2019/39 - SWP-Einsteinmarathon

suedwest.presse

Einstein

Marathon

SONDERBEILAGE ZUM GROSSEN LAUF DURCH ULM UND NEU-ULM AM 29. SEPTEMBER 2019

Start frei!

Der Einstein-Marathon

hält die Sportler auf Trab.

Dieses Jahr geht er in die

15. Runde! Die Strecken

und das Programm

Seiten 6/7

Marathon-Chefs

blicken zurück

und in die

Zukunft

03

Sportler

über ihre

Treue

zum Lauf

04

Alles Banane:

Der Event

in Zahlen

08


2

INTRO

Editorial

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

wenn Sie selbst Hobbyläufer

sind, werden Sie in diesen Septembertagen

selten allein am Ulmer

oder Neu-Ulmer Donauufer

unterwegs sein. Im Zehn-Sekundentakt

kommen Ihnen Läuferinnen

und Läufer entgegen

(oder überholen Sie...). Die einen

laufen gemeinsam in einer

Gruppe, schwatzen entspannt

miteinander, die Ehrgeizigen

kämpfen verbissen gegen die

Uhr und kontrollieren unentwegt

ihre Zeit. Andere versuchen

dagegen nur durchzuhalten

und führen stille Auseinandersetzungen

mit dem berühmten

inneren Schweinehund. Fast

alle Sportbegeisterten eint eines:

Sie starten am Sonntag bei

den Einstein-Läufen.

Ob Marathon, Halbstrecke,

zehn Kilometer oder Staffel – jeder

hat sich ein Ziel gesetzt, trainiert

vielleicht bereits seit Monaten,

um eine neue persönliche

Bestzeit zu erzielen oder will

einfach nur ankommen. In diesem

Sinne ist die 15. Auflage dieses

wunderbaren Lauf-Ereignisses

in Ulm zutiefst dem olympischen

Gedanken verpflichtet:

Raff’ dich auf, mach’ mit! Ganz

unabhängig von den persönlichen

Voraussetzungen, ganz

egal, ob nun schnell oder eher

langsam – es geht darum, sich

und damit auch etwas in der

Stadt zu bewegen.

Rund 13 000 Läuferinnen und

Läufer, Inlineskater oder Handbiker

machen sich wieder auf

diesen Weg, 6000 Kinder und

Jugendliche sind am vergangenen

Wochenende bereits im Donaustadion

zahllose Runden gelaufen.

Ich drücke allen Teilnehmern

die Daumen, dass Sie gut

ankommen und am Streckenrand

von begeisterten Zuschauern

– wie in jedem Jahr – angefeuert

werden. Noch etwas Sonnenschein,

und dann steht einem

wunderbaren Marathon-

Sonntag nichts mehr im Weg.

Impressum

Herausgeber: Neue Pressegesellschaft

mbH & Co. KG, Frauenstraße

77, 89073 Ulm

Chefredaktion: Ulrich Becker

Redaktion: Birgit Eberle

Gestaltung: Maria Reichelt

Fotos: Matthias Kessler, Volkmar

Könneke, Lars Schwerdtfeger, Oliver

Schulz, PR, privat, Shutterstock.com

Anzeigen: Stefan Schaumburg

(verantwortlich), Anschrift wie

Verlag

Druck: Druckhaus Ulm-Oberschwaben

GmbH & Co. KG, Siemensstraße

10, 89079 Ulm

Datenschutz: Den Datenschutzbeauftragten

erreichen Sie unter

datenschutz@swp.de

Mittendrin,

statt nur dabei

News Die Online-Redaktion stürzt sich auch 2019 ins

Getümmel des Einstein-Marathons und versorgt Sie mit

allen wichtigen Infos. Von Leonie Maschke

Läufer, Handbiker, Inliner oder

Walker – am Wochenende treffen

Sie all diese Sportler in Ulm

und um Ulm herum. Bereits zum

15. Mal findet in der Donaustadt

der Einstein-Marathon statt. Doch nicht

nur auf der Strecke ist einiges los, zahlreiche

Helferinnen und Helfer sorgen dafür,

dass das große Ulmer Sport-Event

auch in diesem Jahr wieder – im wahrsten

Sinne des Wortes – läuft.

Da wollen wir als Online-Redaktion

natürlich nicht fehlen: Wir sind für Sie

den ganzen Tag unterwegs, informieren

Sie über aktuelle Ereignisse auf und

an der Strecke und halten die

schönsten Momente des Tages

fest. Und davon wird es viele geben!

Bilder, Videos und Emotionen

Dazu gehören natürlich auch Bilder,

Bilder und nochmals Bilder: Im

Laufe des Tages werden Sie auf unserer

Homepage www.swp.de zahlreiche

Bildergalerien des Einstein-Marathons

finden. Bei mehreren

tausend Sportlern kommt da natürlich

einiges zusammen, doch es

lohnt sich immer wieder, wenn man

die Emotionen sehen kann, die dieses

Sport-Ereignis auslöst: Freude, Stolz,

Erleichterung, Glück. Wer mehr auf

bewegte Bilder steht: Mit einem Video

lassen wir die Highlights des Tages

noch einmal Revue passieren.

Ohne Social Media geht bei uns

nichts: Auf unserem Instagram-Kanal

@suedwest_presse berichten wir

über alle Ereignisse vor Ort und halten

die schönsten, kuriosesten und sportlichsten

Momente des Tages fest.

Alle Infos auf einer Seite

Keine Lust auf die Sozialen Netzwerke?

Mit unserem Liveticker bleiben Sie auch

außerhalb von Instagram und Co. auf

dem Laufenden. Wer noch vor dem Marathon

Informationen zum Tag braucht,

findet alles Wissenswerte in unserem

Einstein-Dossier unter www.swp.de/

einstein2019: Welche Straßen sind gesperrt,

kann ich mich spontan zum Lauf

anmelden, mit welchem Wetter ist zu

rechnen? Wir wissen Bescheid!

Wir wünschen allen – ob auf oder neben

der Strecke – einen schönen, gelungenen

Einstein- Marathon 2019! Kommen

Sie gut ins Ziel!

Viel Information

zum Marathon gibt’s unter

swp.de/einstein2019

Ulrich Becker

Chefredakteur

SÜDWEST PRESSE

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist

Deutschlands Sportförderer Nr. 1.


EINBLICK 3

,

i

s

mit

em Maraucht,

nserem

wp.de/

-

m Lauf

r ist zu

der ne-

, gelunommen

Ziel ist ein grüner Lauf

Zeitdokument aus

dem Jahr 2005:

Markus Ebner,

Bernd Hummel und

Wolfgang Beck bei

der Einweisung der

Helfer vor dem

ersten Einstein-Marathon.

Macher Vieles hat sich verändert bis zur 15. Ausgabe des Einstein-Marathons – von der Strecke bis zum

Gepäckbeutel. Künftig will das Veranstalter-Trio noch mehr auf Nachhaltigkeit setzen. Von Henri Gallbronner

Die Zeit verging wie im

Flug“, sagt Markus

Ebner, wenn er daran

denkt, dass er dieses

Jahr bereits den

15. Einstein-Marathon ausrichtet.

Ursprünglich war der erste

Lauf im Jahr 2005 nur als einmaliges

Projekt gedacht. Doch

nachdem 5 800 Teilnehmer statt

der erwarteten 3000 auf den

Strecken in und rund um Ulm

unterwegs waren, war den Organisatoren

um Markus Ebner,

Bernd Hummel und Wolfgang

Beck schnell klar, dass diese

Veranstaltung keine Eintagsfliege

bleiben soll: „Noch am selben

Tag“ habe man die Entscheidung

für eine Fortsetzung getroffen,

erinnert sich Hummel.

Das erste Büro war ein Café

Die Idee zum Einstein-Marathon

entstand beim Donaulauf

von Rumänien nach Ulm, wo

Bernd Hummel von Markus Ebner

begleitet wurde. Auch die

Leichtathleten des SSV Ulm

1846 um ihren damaligen Trainer

und heutigen Abteilungsleiter

Wolfgang Beck, der damals

bereits den Ulmer Citylauf organisierte,

hatten schon länger

den Gedanken, einen Marathon

anzubieten. Doch allein für den

SSV 1846 wäre solch ein großes

Markus Ebner fungiert als

Netzwerker.

Bernd Hummel ist der Streckenchef

des Marathons.

Wolfgang Beck leitet die

Kinder- und Jugendläufe.

Projekt nicht zu stemmen gewesen.

Zu Beginn hatten die Organisatoren

noch keine Räumlichkeiten,

die rund 20 Vereine, die

bei der Veranstaltung mithelfen

wollten und das größtenteils bis

heute tun, wurden zu einer ersten

Besprechung in die Jahnhalle

zusammengetrommelt. „Unser

Büro war ein Café in der Innenstadt“,

erzählt Ebner. Ein eigenes

Büro und Mitarbeiter

kamen erst ab 2006 dazu. Mit

der Zahl der Teilnehmer, die inklusive

Jugendläufe in diesem

Jahr bei rund 19 000 Läuferinnen

und Läufern liegt, stieg auch

die Zahl der Helfer: Waren es

2005 noch 700, sind es heute

rund 1 500 Ehrenamtliche.

An der Strecke hat sich im

Laufe der Jahre einiges geändert:

„Der Vermesser, der immer

zu uns kommt, sagt, wir sind der

einzige Marathon, der seine

Strecke jedes Jahr neu vermessen

lässt“, sagt Streckenchef

Hummel schmunzelnd. Doch

warum die häufigen Änderungen?

„Weil wir die Strecke immer

verbessern wollen und weil

wir natürlich auch dazu gezwungen

werden“, erklärt Hummel

mit Blick auf die vielen Baustellen.

Außerdem sei die Strecke

früher nur entlang verschiedener

Punkte geplant worden,

die man unbedingt dabei haben

wollte. Dabei wurde der Aufwand

für Sperrungen, Parkverbotsschilder

und ähnliches

nicht berücksichtigt. „Das war

uferlos“, meint Hummel heute.

Keine Gelben Säcke mehr

Auch viele scheinbare Nebensächlichkeiten

haben sich geändert

seit 2005: Gelbe Säcke der

EBU als Gepäckbeute kann sich

heute wohl keiner mehr vorstellen.

Und die Gepäckstücke der

Läufer werden heute in Lkw

transportiert, nicht mehr auf

den Sitzen von Gelenkbussen

der SWU. „Die sind alle umgefallen

und die Helfer durften das

wieder auseinanderklamüsern“,

erzählt Ebner.

Für die Zukunft haben sich

die Drei vorgenommen, den Einstein-Marathon

noch nachhaltiger

zu machen. Dieses Jahr gibt

es zum Beispiel erstmals Gepäckbeutel

aus Eco-Polyester.

„Das Ziel ist, irgendwann einen

grünen Marathon zu machen“,

sagt Ebner. Auch an die Nachfolgersuche

denken die Veranstalter

bereits – denn, dass der

Einstein-Marathon einfach so

aus Ulm verschwindet, will keiner

von ihnen.

Diese Läufer vertrauen uns:

M. + J. Popp (1. Platz Einstein Marathon Staffel 2018)

T. Drachler (1. Platz Einstein Triathlon 2016)

A. Böcherer (Ironman Champion)

Kompetente Beratung für Läufer

– Sporteinlagen und Bewegungsanalyse vom Experten

Orthopädie-SchuhtechnikK raus

2x inU lm: Keplerstr. 22 ·Neue Gasse 10 ·Telefon: 0731- 62 12 9

www.vital-laufen.de ·info@vital-laufen.de

Dabeisein ist einfach.


4

MARATHON-MENSCHEN

Langer Atem

und viel Herz

Stammpersonal Der Einstein-Marathon läuft und läuft und

läuft – Jahr für Jahr. Wir trafen fünf Menschen, die

seit 2005 dabei sind. Davon vier auf der

Strecke und eine Helferin hinter den

Kulissen. Von Birgit Eberle

Große Liebe

Einstein-Marathon

Sylvia Schmidt gehört zum harten Kern der Einstein-Marathon-Läufer

und ist von Anfang an dabei.

Die 52-jährige Ulmerin – hier bei einer Trainingspause

auf der Schafweide – hat den inneren

Schweinehund seit 14 Jahren fest im Griff. „Ich liebe

den Einstein-Marathon so, dass ich noch nie die

Lust verspürt habe, mal woanders einen Marathon

zu laufen. Nur einmal als Ersatzläufer für eine Staffel

in Roth“, sagt die kaufmännische Sachbearbeiterin.

Besonders gerne erinnert sie sich an die Ulmer Laufnacht.

„Die war absolut romantisch. Es ist toll auf der mit

Fackeln beleuchteten Strecke durch die Nacht zu traben

und den Sonnenaufgang zu erleben.“

Die Frau, die die

Läufer anzieht

Margot Clement war einmal

begeisterte Mehrkämpferin

und

Speerwerferin. In

der Sportorganisation

setzt sie heute

noch ihre Kraft voll

ein. Die 67-jährige

Lehrerin ist eine fixe

Größe der Ulmer

Leichtathletikszene und

seit Beginn der Ulmer Stadtläufe ehrenamtlich

tätig. Beim Einstein-Marathon

kümmert sie sich von Anfang

an um die Ausgabe der T-Shirts – am

Samstag bei der Marathonmesse in

der Donauhalle und sonntags auf

dem Münsterplatz. Im Jahr 2005 war

ein rundes Dutzend Helferinnen und

Helfer im Einsatz, jetzt sind es nur

noch zwei bis drei, weil nicht für alle,

sondern nur noch auf Bestellung

Laufshirts ausgegeben werden. Margot

Clement mag ihren „Job“. Man

treffe Bekannte, habe es oft mit bestens

gelaunten Gruppen zu tun. „Und

dann verabschieden sie sich und sagen:

Bis nächstes Jahr wieder!“

Aus Versehen

in der

Wertung

ganz vorne

Reinhard Levyn (57)

hat keinen Einstein-Marathon

verpasst. Er ist bei

Teva ratiopharm für die Sportorganisation

zuständig und hat keinen

der Einstein-Läufe ausgelassen. Seine

Bilanz sind zehn Marathons, vier Halbmarathons

und dazu dreimal weitere Zehn-Kilometer-Runden.

„2005 hatte ich den Ehrgeiz,

meinen ersten Marathon zu finishen. Heute

freue ich mich schon Wochen vorher auf

das Event und es ist eine gewisse Routine

eingekehrt.“ Besonders in Erinnerung ist ihm

das Jahr 2015 geblieben. „Da hatte ich ab

km 21 Knieschmerzen, die sich bis 25 steigerten.

Sowas hatte ich noch nie. Ich ging

mit den Walkern, um die 21 Kilometer für die

Teamwertung zu bekommen und rutschte

aus Versehen in die Marathon-Wertung und

lag weit vorne. Zum Glück konnten die Veranstalter

mich aus der Wertung nehmen.

Das war mir natürlich total peinlich.“

MIt 93 Jahren wieder

am Start

93 – 62 – 4. Das sind knapp formuliert die Eckdaten

von Alois Hummel. Er ist 93 Jahre alt, wiegt 62 Kilo

und läuft zum 4. Mal beim Einstein-Marathon mit.

„Aber am 5-km-Gesundheitslauf“, betont der Ludwigsfelder.

Der pensionierte Zugführer hat erst mit

über 50 Jahren die Liebe zum Laufen entdeckt, die

dann umso heftiger wurde. Seine Bilanz fällt beeindruckend

aus: Er hat es auf insgesamt 116 Vollmarathons

und drei Halbmarathons gebracht, ist auch in

Griechenland, der Schweiz, Türkei, Frankreich und

Belgien mitgelaufen. Seine Urkunden und Aufnäher

füllen mehrere Ordner. Alois Hummel läuft jeden Tag

vier Kilometer, oft im nahen Silberwald. Ohne Stöcke,

denn „des Zeug brauch i ned“. Bewegung ist seine

Medizin ohne Rezept, die tägliche Kanne Früchtetee

sein Lebenselixier, Optimismus sein innerer Antrieb.

Er sagt: „Vielleicht kann ich noch ein paar Jahre

mitmachen. Ich bin ja noch nicht so alt!“

Bestzeit bei

Wind und mit

Wasser in den

Schuhen

Herbert Großmann (65),

Geschäftsführer der Ulmer

Firma Bantleon ist alle bisherigen

14 Einstein-Marathons gelaufen.

Bereits beim ersten Einstein-Marathon

war Bantleon als

Sponsor mit dabei und hat damals Familienmitglieder,

Freunde und Kunden zum Laufen

animiert. „Da wollte ich mir nicht die

Blöße geben und sagte auch zu. Das war der

Start in mein Marathon-Leben“, sagt Großmann.

Insgesamt ging er 30 Mal an den

Start und 29 Mal ins Ziel. Beim ersten Einstein-Marathon

habe er, weil unerfahren, zu

wenig getrunken und sei nach 35 Kilometern

aus dem Marathon genommen worden.

Nur 14 Tage später startete er mit Tipps von

Profis in München und lief „mit Tränen in

den Augen durchs Ziel“. Von den Einstein-Marathons

ist ihm der aus dem Jahr

2011 besonders in Erinnerung. „Da bin ich bei

Starkregen und Wind, das Wasser lief vorn

in die Schuhe und hinten wieder raus, meine

beste Zeit mit 3:51 gelaufen.“

Ausdauer ist einfach...


GRUPPENLÄUFER & EINE IDEE 5

Gemeinsam stark

Teamwertung Die Initiative „Lauf geht’s“ hat mit 918 Anmeldungen fast die Tausendermarke geknackt. Ob diese

Gruppe auch die meisten Kilometer sammeln wird, stellt sich erst am 29. September heraus.

Im Team an den Start gehen

ist ein zusätzlicher Motivationskick.

Untenstehend

die stärksten Gruppen, veröffentlicht

nach der HEN-

SOLDT-Teamwertung.

Lauf geht‘s 918

TEVA ratiopharm 801

ZEISS Sports Team 668

Radio 7 Laufteam 620

Uni und Uniklinikum Ulm 588

Team Liebherr 251

Team Bantleon 208

Team Mössle 181

HENSOLDT176

WÖLPERT166

Wieland-in-Form 159

Lebenshilfe Donau-Iller 159

ALIUD PHARMA 149

Beurer148

ZwickRoell133

Bwk Ulm 122

Sport Sohn Laufteam 122

Müller Laufteam 89

Deutsche Bahn 87

Seeberger 85

Technische Hochschule Ulm83

Hoffmann Foundation GP 81

Peri Laufteam 81

Engineering People 76

AST Süßen 74

Laufzeit 2019 73

LANGE GRUPPE 71

Husqvarna Group läuft! 68

Weideglück64

ALDI SÜD 62

Nokia Running Team 60

Daimler TSS 57

SCHWENK Zement KG 57

WMF Group 56

Continental AG, ADC 51

Airbus49

BMW Car IT GmbH 48

Kieser Training Ulm 48

SG Stern Ulm/Neu-Ulm 48

Gold Ochsen Rennstall 46

TRANSPOREON46

Hammer Fitnessgeräte 43

Stadt Ulm 43

MUKKI Pflege 43

BSG Boehringer Ingelheim 42

Hemperium40

Ingenics läuft! 40

B S H Team 39

FUG Läufer-Team 36

Volksbank Ulm-Biberach 36

Studierendenwerk Ulm 35

SWU-Laufteam35

Bundeswehr Ulm 34

CERATIZIT33

LIQUI MOLY 31

Der Orgelbau läuft 30

menschlichkeit-ulm e.V. 30

Britax Römer 29

St. Konradihaus 29

Team PistenBully 29

Ulrich Medical Runners 29

BSG Sparkasse Ulm 28

Laufen mit List 28

Lidl28

Anzeige




Bosch Rexroth 27

Die flotten Oldies vom Seniorentreff27

GEFRO27

Sanitätshaus Häussler 27

#robertaebifamily26

HOLZ RUN & WASH 26

Uzin Utz AG 26

BodyNumber1®25

Mayser25

MicroChemicals25

Rock‘n Woll Team 25

Rentschler Biopharma 24

Seniorenresidenz Elisa Ulm 24

Axians23

compassio 23

illerSENIO23

RAZ-MGS23

Team NOERPEL 23

Kaufmann Ulm 22

Landratsamt Neu-Ulm 22

LSKKCR22

Team MILLER 22

Betonwerk Wernau/NU 21

BruderhausDiakonie21

Non-Stop-Ultra21

Die Sozialstation Ulmer Alb und

Keppler-Stiftung20

HENLE Baumaschinen 20

Team handtmann 20

UDABO-ROTARY20

WICONA20

Fritschle bewegt 19

GE Healthcare 19

genetikum läuft

für St. Nikolaus 19

TTS Cleantec 19

Hilti Kunststofftechnik 18

Taste Hotel Group 18

Team Stadt Langenau 18

Team UMT/UWS 18

t-runners18

Die Nachbarschaftsbank 17

Diehl Aviation 17

exxcellent solutions 17

Hochschule Neu-Ulm 16

Kohn Laufteam 16

Körperwerk16

Maritim Hotel Ulm 16

Rehm Group 16

Solidpro GmbH 16

SÜDWEST PRESSE Laufteam

16

#wilkenläuft15

Firma Julius Gaiser 15

VfL Bollingen 15

DANA Sportteam 14

Gugelfuss14

KVT-Running14

SHU Laufteam 14

Sto-Lauftreff14

Studium und Praxis 14

TV-Wiblingen14

ASC Ulm/Neu-Ulm 011 13

Autohaus Fricker 13

Griffwerk13

Herzklinik Ulm 13

NewTec13

Sanomed13

Team Lindenmann 13

Winkler Unternehmensgruppe

13

Breathless Singers 13

artiso12

Deloitte InnoWake 12

Fruchthof Nagel 12

Laufteam FSS Ulm 12

RKU-Team12

Sappi Runability 12

Team KPMG 12

Wild-Power – Max Wild 12

Wörz Innenausbau 12

Joyson Runners 11

Kath. Fachschule für

Sozialpädagogik Ulm 11

LENSER Laufteam 11

Matis Immobilien GmbH 11

Schall Running Team 11

Scherr+Klimke AG 11

SGP11

ascodo 10

BASF Illertissen 10

bredent Runners 10

FERCHAU Sportgruppe 10

G+S Laufteam 10

Grüne Ulm 10

NVision10

Rexroth Horb 10

Roma KG 10

Runner by Kiesling 10

Spobu Laufteam 10

Südpack Verpackungen 10

TM Technischer Gerätebau 10

TuT Pegnitz 10

Zast GmbH 10

DASCOM Running 9

Denkinger Inter. Spedition 9

Fanu-Runners 9

„Hubschraubergeschwader 64“

9

Kepler-Gymnasium Ulm 9

Leipziger Allerlei 9

MEDIprint Runners 9

Runnerulmkolleg9

SA-Wohnbau GmbH 9

SchapfenPower9

Stadt Neu-Ulm 9

Team Goldhofer 9

Therapiezentrum Burgau 9

Bäckerei Staib, Barfüßer, consinion,

HaWe, Helden von Inway,

Jacob Bek, Kessler Runners,

Spatzenhaus, MHD Brandschutz,

Pflege Daheim, SURTE-

CO, Swiss Life, Dachser, HOLZ-

BAU MÖST,Team sie‘ste 8, Thales,

TSG Münsingen, Übermorgenwelt,

Wassermüller, ZSW –

alle je 8

Die Benefiz-Tasche

Barbara Eberle ist pensionierte

Diakonin und passionierte

Ehrenamtlerin. Sie unterstützt

schon lange das Einstein-Marathon-Organisationsteam

und die

Aktion 100 000 und Ulmer helft

mit Ideen und Tatkraft. Ihr neuester

Coup: Taschen, die aus

Werbebannern vom Einstein-Marathon,

Einstein-Triathlon

und von der Aktion 100 000

gefertigt sind.

Die Unikate sind in drei Größen,

vom Kulturbeutel bis zur

Umhängetasche, in der Stuttgarter

Caritas-„Lederschmiede“

produziert worden. Sie werden

am Samstag, 28. September, auf

der Marathon-Messe in

der Donauhalle am Info-Schalter

verkauft. Die

Messe ist von 10 bis 18

Uhr geöffnet. Außerdem

gibt es die Taschen

auch noch

kurze Zeit am

Sonntag, 29. September,

und

zwar von 7 bis

8.30 Uhr.

Barbara Eberle mit

Taschen aus Werbebannern.

Sie werden

auf der Marathon-

Messe verkauft.

Das Orthopädie-Studio für Einlagen,

Bandagen und Kompressionsstrümpfe

am Münsterplatz 20!

50% bis 80% der Menschen haben zeitweise oder

dauerhafte Fußbeschwerden.

Jede 5. Frau und jeder 6. Mann hat eine venöse

Insuffizienz.

85% der Menschen sind mindestens 1 Mal im Leben

mit Rücken- oder Gelenkproblemen belastet.

Münsterplatz 20 in der Passage Tel.: +49 (0) 731-14 11 56 04

89073 Ulm www.provital-ulm.de

Besuchen

Sie uns

auf unserem

Messestand

...wenn man sich gut vorbereitet.


6

DIE STRECKEN UND

Auf einen Blick

Lehr

Böfingen

Marathonstrecke

(42,195 km)

WZ 1

Halbmarathonstrecke

(21,098 km)

Handbike- und Inlinestrecke

(19 km)

Laufrichtung

Versorgungsstelle

Wechselzone

Eichenplatz

Thalfinger

Uferstraße

Anfang

2. Runde

Marathon

Gepäckaufbewahrung

Umkleiden und Duschen

Messeplan

St

Der Zeitplan

Samstag, 28. September

10 - 18 Uhr Startunterlagenausgabe

und Nachmeldungen, Marathonmesse

Ulm-Messe

17 Uhr Settele-Spätzle-Party auf

dem Ulmer Münsterplatz

18 - 18.42 Uhr Marathon-Gottesdienst,

Münster

Sonntag, 29. September

7 - 8.30 Uhr Startunterlagenausgabe,

Messe (ohne kurze Läufe)

8 - 8.21 Uhr Sportler-Andacht,

Messe

8.40 Uhr Start Handbike-HM,

Messe

8.45 Uhr Start Inline-HM, Messe

9.10 Uhr Start Marathon, Marathon-Staffel,

Halbmarathon und

Power Nordic Walking., Messe

10 - 12 Uhr Startunterlagenausgabe

und Nachmeldungen (kurze

Läufe), Stadthaus

B 10

Blauinsel

Cityplan

DB

Ulm

Michelsberg

ZIEL

Münsterplatz

DB

Safranberg

Congress

Centrum

START

Messegelände

Donaustadion

Friedrichsau

Donauhalle

Friedrichsau

Golfanlage

Sportplatz

Offenhausen

Offenhausen

11 Uhr Siegerehrung Halbmarathon,

Handbike- und Inline-HM

12.45 Uhr Start 5 km, Höhe Gänsturm

13.05 Uhr Erster Start 10 km-Lauf

(schneller als 50 Minuten), Höhe

Gänsturm

13 Uhr Siegerehrung Marathon,

Marathon-Staffel, Münsterplatz

13.30 Uhr Zweiter Start 10 km-

Lauf (langsamer als 50 Minuten),

Höhe Gänsturm

13.35 Uhr Start Nordic Walking

10 km – Höhe Gänsturm

14.30 Uhr: Siegerehrung

10 km und 5 km

SWP GRAFIK QUELLE: STADT

ULM, ABTEILUNG VERMESSUNG

B 311

1000 m

Adenauerbrücke

2. Runde

Marathon

Glacis-Anlage

DB

Neu-Ulm


DAS PROGRAMM 7

Obertalfingen

Donau

Thalfingen

Pfuhler Weg

Messeplan

START

Donauhalle

B

A

Zugang zu

Block A

Handbiker,

Inliner

2. Runde

Marathon

Zugang zu

Block B

Pfuhler See

C

Kraftwerk

Zugang

zu Block C

WC

G

WC

Eingang

P

riebelhof

Pfuhl

Seehalle

Burlafingen

P

D

H

Eingang Donauhalle

WC

Zugang

zu Block D

Marathonmesse

Organisation

Festplatz

P

Cityplan

Fr.-Ebert-Straße

ZOB

Ost

Zinglerbrücke

Obere

Donaubastion

Theater

Ulm

Bahnhofstr.

Xinedome

Neutorstraße

Glöcklerstr.

Promenade

Ulm

Ulmer Gasse

Hirschstr.

Lauteng.

Roxy

ZIEL

Marathon

Halbmarathon

Neue Straße

Fischerg.

Salzstadel

Villenstr.

Platzgasse

Flößerweg

Dammstr.

Olgastraße

Frauen- graben

Kohlgasse

Hafenbad

Kramg.

St.- Georgskirche

Stadthaus

Neuer

Bau

Rathaus

Jahnufer

Krankenhausstr.

Heimstr.

Rosengasse

Kornhaus

Hafengasse

Judenhof

Kunsthalle

Weishaupt

Marktplatz

Silcherstraße

Donaustr.

Schützenstraße

Frauenstr.

Metzgerturm

Weinhof

Fischerviertel

Donauklinik

Donau-

Center

Bockgasse

Seelengraben

Adlerbastei

Friedenstraße

Rathaus

Insel

Neu-Ulm

Zundeltor

Griesbadgasse

An d. kl.

Donau

Neue Straße

Schwambergerstr.

Münchner Str.

Hermann-Köhl-Straße

Donaustr.

Augsburger Straße

Rathaus

Ludwigstr.

Bastei

Center

Congress

Centrum

Kasernstr.

ZUP

Bahnhofstraße

DB

Herdbrücke

Brückenhaus

Gänstorbrücke

Bootshaus

Schwal

Magirushof

Edwin-Scharff-

Haus

Zeughaus

Willy-Brandt-

Platz

Augsburger-

Tor-Platz

Wallstr.

Glacis

2. Runde

Marathon

Meininger Allee

Zollernring

Pionierstr.

Petruskirche

Petrusplatz

Farngarten

Saumarkt

Duft- u.

Tastgarten

Pionierkaserne

Glacis - Galerie

Valckenburgufer

Offenhauserstr.

Reuttier Straße

Friedrich-Herdegen-Weg

Friedrichsau

Augsburger Straße

Gedeckter Weg

Glacis-Anlagen

Kantstr.

Galgenberg

Adenauerbrücke

Wasserturm

0 100 200 300 400 500m


8

ZAHLENSPIEGEL

2019

2005

1 125

500

2019

2005

Helfer

1 500

700

Es darf

ein bisschen

mehr sein!

2019

23

15

2005

Bands

Bands

2019

2005

3 280

1 500

Der Einstein-Marathon ist ein

Erfolgsmodell. Bei seiner Premiere im Jahr

2005 gingen 5731 Sportler an den Start.

Beim 15. Lauf am 29. September werden

starke 12400 erwartet. Das stellt andere

Anforderungen an die Logistik. Wir haben

ein paar Zahlen herausgepickt und

gegenübergestellt.

2019

11 000

Gepäckbeutel

2005

500

Gelbe Säcke

2019

2005

Riegel

3 463

1 500

2019

236

Firmenteams

2005

29

2019

2005

100000

60 000

Sport verbindet und stärkt

den Zusammenhalt.


MOTIVATION 9

Anfeuer-Stellen

Stimmung Der Kopf läuft immer mit: Damit die Beine konsequent den Befehl fürs Durchhalten bekommen, sind

mitreißende Musik und aufmunternde Cheerleader-Einlagen an der Strecke willkommenes, voll legales „Doping“.

7,5 km, 32 km, Seehalle Pfuhl

Feuerwehrkapelle Pfuhl

Modernes, sinfonisches Blasorchester

mit großem Repertoire

– anspruchsvolle Konzertliteratur

inklusive.

11,8 km, Augsburger Straße,

Neu-Ulm, Einfahrt Barfüßer

Die Schraubzwingen

Fünf Jungs aus der Region Neu-

Ulm mit rockigem Cover-Gitarrensound.

Einige sind sogar

schon selbst beim Einstein-Marathon

mitgelaufen!

12,3 km / Augsburger Torplatz,

Neu-Ulm

Staiger-Gugga-Bätscher e.V.

Knapp zwei Dutzend Spieler im

Alter von 16-65 Jahren machen

auch abseits der Faschingszeit

Stimmung.

DJ „caffee 2go“ macht

beim Ruderclub (Kilometer

19/40) Musik.

19 km, 40 km, Ruderclub, Donau-Ufer,

Neu-Ulm

Caffee2go

Livemusik speziell für Laufwettbewerbe.

Die Gage geht an die

Stiftung für krebskranke Kinder

in Augsburg.

20,1 km, 41 km, Fischerplätzle,

Donau-Ufer, Ulm

Groove Bang

Das Sideproject der Coverband

„Shelter50“ bringt groovige

Rockmusik mit Funk-Elementen.

20,1 km, 41 km, Donau-Ufer,

Ulm, unterhalb Metzgerturm

Samba Pouco Louco

Die Ulmer Band macht mit brasilianischen

Rhythmen aus Bahia

gute Laune.

13,3 km, Meininger Allee,

DB-Kiosk

Funky Monkeys

Die Laupheimer Band bewegt

sich im Bereich Jazz und Funk,

holt aber auch den Bossa Nova

raus.

16,3 km, Griesbadgasse/Ecke

Am Zeughaus, Ulm

Olaf Schrader

Die Marathon-Fans kennen Olaf

Schrader von Auftritten mit dem

„Schrader-Projekt“. Diesmal

feuert der Songwriter mit Partnerin

Sabine an.

16,4 km, Zeughausgasse/vor

Amtsgericht Ulm

Ulm City Dancers

Die Cheerleader der Ulm City

Dancers sind eines der erfolgreichsten

Teams aus Baden-

Württemberg. Zahlreiche Landesmeister-Titel

und Qualifikationen

zu den Deutschen sowie

Europa Meisterschaften gehen

auf ihr Konto. Und: Sie trainieren

in fünf Gruppen.

16,8 km, Zeughausgasse/

Laufsinn

Kinsmen

Armin, Lutz, Michl, René, Rainer

und Guido verstehen sich

auf rockige Coversongs. Sie vereint

gute Laune und Spaß am

Hobby Musik.

17,2 km, 38 km, Marktplatz/

Herdbruckerstraße, Ulm

BrassedArts

Die Mitglieder kommen aus unterschiedlichen

Sound-Lagern.

Das hört man den Songs an! Im

übertragenen Sinn: BrassedArt

ist das uneheliche Kind von Ska,

Rock, Soul und Bigband und keiner

weiß wer der Vater ist.

17,2 km, 38 km, Marktplatz/

Herdbruckerstraße, Ulm

Be Famous Cheer Company

Die Cheerleader aus Oberelchingen

zeigen mit ihrer Show,

was Motivation ist!

17,8 km, 37,5 km, Vor Brückenhaus,

Café Josi

Mariku

Mariku – das sind Maria Weckerle

aus Laupheim und Frank Kubitschek

aus Ehingen. Die Straßenmusiker

spielen selbstkomponierte

Pop-Songs mit deutschen

Texten auf Gitarre,

Klavier „und allerlei Zeug, was

rasselt und scheppert“.

17,8 km, 37,5 km, Auf der Insel

9, Neu-Ulm

Ulm City Dancers

Siehe Anfeuerungsstelle Zeughausgasse/Amtsgericht

Ulm.

17,8 km, 37,5 km, vor Donaucenter,

Neu-Ulm

Barış Experience Band

Die Band ist zu Ehren der türkischen

Musik-Ikone Barış

Manço 2014 im Jazzkeller

Sauschdall ins Leben gerufen

worden. Die Band improvisiert,

der Sound klingt nach Folk, Jazz,

Funk- und Anadolu-Rock.

17,9 km, 37,6 km, Rathausplatz,

Neu-Ulm

Be Famous Cheer Company

Mehr unter Marktplatz/Herdbruckerstraße.

Anzeige




18 km, 37, 7 km, Petrusplatz,

Hieberschlucht,

Hermann-Köhlstraße

Pfuhler Impact Cheerleader

Die Cheerleader des TSV Pfuhl

sind in Deutschland und Europa

mehrfach ausgezeichnet worden.

18,1 km, 37,8 km, Sandstraße,

Donauufer, Höhe Neu-Ulmer

Krankenhaus

Mr. Fabulous feat. Mr. Flexable

Fabian Mroz

Zum Repertoire der Band gehören

nicht nur neu interpretierte

Rock’n’Roll-Nummern der 70er

und 80er Jahre, sondern auch Eigenkompositionen

der Memminger

Straßenmusiker/Liedermacher.

18,3 km, 38 km, Edwin-

Scharff-Haus, Donau-Ufer,

Neu-Ulm

Veto

Sound im Stil der 60er und 70er

Jahre, dazu aktuelle Eigenkompositionen

mit deutschen Texten,

einige Stücke von bekannten

Künstlern der Hippie-Ära.

20,2 km, 41,1 km, Saumarkt,

Fischerplatzgalerie, Ulm

Rising Fire

Die Musiker aus Geislingen

powern mit selbstkomponiertem

Alternative-Rock. Ihr Markenzeichen

sind heiße Riffs und

harte Beats.

20,7 km, 42 km, Lautenberg

Ulm, vor Q-MUH

Matthias Rapp unplugged

Matthias Rapp reist aus dem

Schwarzwald an. Er liefert eine

One-Man-Show mit einer

12-String-Westerngitarre und

klassischer Rockröhre.

20,9 km, 41,8 km, Glöcklerstraße,

Ulm, bei Berblingerbrunnen

Frame/Unknown Hunter

Frame = harte Riffs, wummernde

Bässe, präzise Schlagzeugbeats

und virtuose Keyboardsounds.

Unknown Hunter unterhält

mit Hardrock und Melodic

Metal.

Kramgasse/südlicher Münsterplatz

Bigband Musikschule Aalen

Premiere beim Einstein-Marathon:

Die neuformierte Bigband

der Musikschule Aalen, Leitung:

Timo Gneipelt, besteht aus 25

Musikern im Alter zwischen 16

und 70 Jahren. Das bunte Programm

streift die Genres Swing,

Rock und Funk. Neben Instrumentalstücken

hat die Band

auch Gesangstücke im Repertoire.

Wir unterstützen zahlreiche Vereine

und Sportveranstaltungen in der Region.


10

JUGEND

Außer Atem, aber glücklich

stehen Anique

Wagner und Annika

Dreisbach an der Getränkeausgabe

bei den

Jugendläufen zum Einstein-Marathon.

Die beiden, sonst als Biathletinnen

beim DAV Ulm unterwegs,

liefen beim 1 200-Meter-Lauf ihres

Jahrgangs 2010 als Erste und Vierte

über die Ziellinie. Letztendlich

reichte es Anique nach der Auswertung

ihrer Altersgruppe für einen

vierten, bei Annika für einen elften

Platz. Dennoch: Als erste ins Stadion

einzulaufen, sei „schon cool“,

sagte Anique. Für die beiden zählt

nicht nur die Platzierung, sondern

vor allem der Wettbewerb mit

Gleichaltrigen. „Es hat Spaß gemacht“,

lautet Annikas Fazit.

Über 5 500 Läufer und Handbiker

sind vergangenen Samstag an

den Start gegangen. Eine Woche

vor den Erwachsenen läuteten sie

das größte Laufevent der Region

ein. Am meisten los war wie jedes

Jahr beim Mini-Marathon: Hier absolvierten

rund 1 500 Läufer im

Kindergartenalter eine Runde im

Donaustadion.

Mit Vollgas auf der Strecke: Hochmotiviert gehen die jungen Sportler an den Start.

Lauffest in der Au

Nachwuchs Eine Woche vor den Erwachsenen hatten die jungen Sportler ihren großen

Tag bei den Jugendläufen im Donaustadion. Von Henri Gallbronner

Cheerleading im Schichtbetrieb

Angefeuert wurden die Läufer

nicht nur von den Zuschauern auf

den Tribünen und am Streckenrand,

sondern auch von den Cheerleadern

des SV Oberelchingen.

Normalerweise bei den Elchinger

Basketballern am Spielfeldrand, gehören

sie inzwischen auch bei den

Einstein-Jugendläufen zum Inventar.

Trainerin Nicole Rabus erklärte

die Motivation der Cheerleader:

„Ursprünglich kommt Cheerleading

davon, dass man andere Sportler

anfeuert.“ Doch während die

Läufer nur ein paar Minuten auf der

Strecke sind, befinden sich die Elchinger

Cheerleader den ganzen

Tag über im Einsatz – und das in

der prallen Sonne. Deshalb hat sich

die Truppe in drei Schichten aufgeteilt,

jede besetzt mit Mädels aus

allen Altersklassen. „So muss jede

nur zwei Stunden in der Sonne stehen“,

sagt Rabus.

Anzeige




Über 5 500

Läufer und

Handbiker

waren

letzten

Samstag

am Start

Auch Handbiker dabei

Die Jugendläufe bieten, wie der

Einstein-Marathon, auch Wettkämpfe

für Sportler mit Behinderung.

Für Läufer gehandicapte Läufer

und Handbiker gibt es eigene

Wertungen. Schon seit Jahren geht

bei den Handbikern Robin Schwenkedel

für die Friedrich-von-Bodelschwingh-

Schule an den Start. Der

16-Jährige hängt an seine 1 200 Meter,

die er vor seinem einzigen Konkurrenten

Berkan Akbulut mit

mehr als zweieinhalb Minuten Vorsprung

gewann, noch eine Stadionrunde

dran. „Mir war langweilig“,

sagt er im Anschluss. Dabei ist er

gar nicht im Handbike-Sport zuhause:

„Sonst mache ich Rollstuhl-Basketball.“

Als Ziel für die

nächsten Jahre hat er sich dennoch

vorgenommen am Handbike-Halbmarathon

teilzunehmen.

Spaß am Laufen ist die Motivation

für die vielen Lehrer und Eltern,

die an ihren Schulen Jahr für

Jahr Laufteams auf die Beine stellen.

Im Ulmer Hans und Sophie

Scholl Gymnasium hat Elke Dahias

das Schulteam initiiert, das nun

zum dritten Mal dabei ist. „Ich bin

Läuferin und mache das aus Leidenschaft“,

sagt sie. Sie hoffe, dass

sie so auch einige Schüler für das

Laufen begeistern kann. Bei den Jugendläufen

vergangenes Wochenende

waren über 40 Schüler des

Scholl-Gymnasiums gemeldet.


NAVIGATOR 11

Tipps für die freie Fahrt

Straßensperrungen Ulm

• Böfinger Steige

(Ludwig-Beck-Straße –

Donauhalle)

7 - 10 Uhr

• Böfinger Straße (Basteistraße –

Böfinger Steige) 7 - 10 Uhr

(Ausnahme: Für Läufer ist die

Zufahrt z. VfL- und Stockmahdparkplatz

frei)

• Thalfinger Uferstraße (Donauhalle

– Thalfingen) 7 - 10 Uhr

(Ausnahme: Für Läufer ist die Zufahrt

zum Volkfestplatz bis 8.30

Uhr frei)

• Gänstorbrücke/West 8 - 15 Uhr

• Münchner Str. westlich, Olgastr.

südlich. Willy-Brandt-Platz bis

Hafenbad, Frauenstr. zw. Olgastr.

u. Heimstraße, Griesbadgasse zw.

Heimstr. u. Am Zeughaus, Gideon-Bacher-Straße

7 - 15.30 Uhr

• Herdbrücke, Herdbrucker Str.,

Donaustr., Marktpl. 7 - 15.30 Uhr

• Neue Str. (Sattlergasse –

Gänstorbrücke) 7 - 15.30 Uhr

• Weinhofberg, Lautengasse,

Fischergasse 8 - 15.30 Uhr

• Glöcklerstr., Hirschstr. 7 - 16 Uhr

• Nördlicher und südlicher Münsterplatz


7 – 17 Uhr

Halteverbote ab 6 Uhr

• Marktplatz

• Neue Straße (zw. Donaustraße

u. Gänstorbrücke)

• Fischergasse

• Saumarkt (teilweise)

• Weinhofberg

• Frauenstraße (zw. Heimstr. u.

Olgaplatz)

• Griesbadgasse (zw. Heimstraße

und Am Zeughaus)

• Gideon-Bacher-Straße (zw.

Zeughausgasse und Neue Straße)

• Zeughausgasse

• Schwörhausgasse

• Unter der Metzig

Am Sonntag mit dem Pkw nicht

erreicht bzw. verlassen werden

können:

Von 8 - 15.30 Uhr Profosengasse,

Bei den alten Röhren, Schiffberg,

Am Zeughaus, Zeughausgasse,

Heimstraße, Herdbruckerstraße,

Auf der Insel, Lautengasse

Straßensperrungen Neu-Ulm

• NU 8 zwischen Thalfingen und

Heerstraße 8 - 10 Uhr

• Pfuhler Weg 8.30 - 14 Uhr

• Steinhäulesweg, Striebelhofweg,

Im Brittle zw. Jahnstraße und Sudetenstraße,

Jahnstraße zw. Holzstr.

und Im Brittle, Holzstraße ab

Jahnstr. 8.30 - 14.30 Uhr

•Herbelhölzle (Zufahrt Kleingartenanlage

bis ca. 11:30 Uhr)


8.30 - 11.30 Uhr

• Augsburger Straße zw. Kantstr. u.

Augsb.-Tor-Platz 8.30 - 15 Uhr

• Brückenstraße 8.30 - 15 Uhr

• Reuttierstraße zw. Augsburger-Tor-Pl.

u. Ringstraße, Künetteweg,

Gedeckter Weg (Ostseite),

Friedrich Herdegen Weg, Turmstraße

Ausfahrt Ost Richtung ZUP,

Meininger Allee 8.30 - 15 Uhr

• Insel, Marienstraße, Augsburger

Straße zw. Petrusplatz u. Ludwigstraße),

Ludwigstraße zw. Augsburger-

u. Friedenstraße, Friedenstraße

zw. Ludwigsstraße u.

Petrusplatz, Krankenhausstraße,

Höhe Hieberschlucht

ca. 7 Uhr - 15.30 Uhr

• Donauufer zw. Offenhausener

Steg u. Donaubad

8.30 - 15.30 Uhr

Halteverbote ab 6 Uhr• Holzstraße

zw. Ortstafel u. Jahnstraße

• Jahnstraße zw. Holzstraße u. Im

Brittle

• Im Brittle zw. Jahnstraße und Sudetenstraße

• Striebelhofweg innerorts

• Augsburger Straße zw. Kantstraße

und Augsburger-Tor-Platz

• Augsburger Straße zw. Petrusplatz

u. Ludwigstraße

• Ludwigstraße. zw. Augsburger

Str. – Kasernstraße

• Friedenstraße zw. Petrusplatz

und Ludwigstraße

• Marienstraße

• Insel• Brückenstraße 3-5

• Reuttier Straße zw. Augsburger-Tor-Pl.

u. Ringstraße

• Künetteweg

• Meininger Allee zw. Turmstraße

u. Reuttier Straße

Am 29. September mit dem PKW

nicht erreicht bzw. verlassen werden

können zwischen ca. 8.30

Uhr und 14.30 Uhr

• Fischerholzweg, Reinzstraße,

Striebelhofweg, Sportallee, Haldeweg

Und von 8.30 Uhr bis 15 Uhr

• Paulstraße, Steinhäulesweg

• Uferstraße (nur keine Zufahrt

möglich und keine Ausfahrt von 13

- 14:15 Uhr)

• Wilhelmstraße zw. Reuttier Straße

und Gabelsbeger Straße

• Offenhausener Straße (zw. Galcisstraße

u. Paulstraße)

• Kasernstraße zw. Paulstraße u.

Reuttier Straße

• Gedeckter Weg (östl.), Am Glacispark,

An der Caponniere

• Turmstraße, Höhe Meininger Allee

5 und Theodor-von-Hildebrandt-Platz

1

Außerdem von 8.30 Uhr bis

15.30 Uhr

• Bayerisch Hofgäßchen, Johannesplatz,

Ottostraße

Das Einstein-Marathon-Organisationsteam

informiert: Wer am

Veranstaltungstag in diesem Zeitraum

sein Fahrzeug benötigt,

möge es außerhalb der gesperrten

Bereiche zu parken.

Bewohner der westlichen Donaustraße,

An der kleinen Donau, Hafengasse

(Öffnung Maxplatz),

können über die Maximillianstraße

zu – und abfahren.

Der P&R – Parkplatz Meininger Allee

kann ca. 11.30 Uhr - 13 Uhr verlassen

werden.

engineering people läuft und

sponsert das Lebenshilfe-Team.

www.engineering-people.de

Zum Einstein-Marathon am 29. September

tritt das ep Team in bisher einmaliger

Stärke an: 76 Kolleginnen und Kollegen

absolvieren insgesamt über 882 km

Laufstrecke, vom Marathon bis zur

Walkstrecke ist alles dabei. „Schon seit

Wochen wird trainiert, wir wollen in der

Teamwertung natürlich weit vorn landen“,

so ep Inhaber Winfried Keppler, der mit

seiner Firma einmal mehr auch den Start

von 160 Läufer/innen der Lebenshilfe

inklusive aktueller Shirts sponsert.

Zudem begleiten einige ep‘ler das Lebenshilfe-Team.

„Das Motto ‚Dabeisein ist

alles‘ stimmt hier wirklich noch: vom

Erlebnis der eigenen Leistung über das

begeisterte Publikum bis hin zur Medaille

im Ziel.“

Über Applaus an der Strecke freuen sich

aber naturgemäß alle im ep Laufteam.

Das wiederum zieht immer größere

Kreise:

Diesmal sind die Standorte Stuttgart,

Karlsruhe, Friedrichshafen, Augsburg,

Ingolstadt, München, Nürnberg

und natürlich Ulm vertreten. Zum

Schluss wird am ep Stand in bewährter

Weise mit Starter/innen, Freunden und

Kunden gefeiert. „Die ep Party zum

Einstein-Marathon hat sich längst zum

Magnet entwickelt“, freut sich Winfried

Keppler.

Bleibt nur noch: Daumen halten für

gutes Wetter – alles andere läuft dann

(fast) wie von selbst!

76 Läufer/innen –

über 882 km Strecke…

ep am Start wie nie zuvor!

Einstein Marathon 2019

engineering people. supporting experts.


Mit Teamgeist

ein Ziel erreichen.

ZEISS Sports Team

beim Einstein-Marathon in Ulm am 29. September 2019

Der Einstein-Marathon in Ulm ist ein fester Termin bei vielen Sportlern – und auch bei ZEISS. Denn

hier sind sportlicher Erfolg und Teamgeist eng miteinander verbunden. In diesem Jahr werden wieder

mehrere Hundert Kollegen aus allen Bereichen im ZEISS Sports Team laufen, walken oder inlineskaten.

Wir unterstützen besonders gern die Marathon-Staffel. Einfach, weil bei uns Teamwork zählt.

ZEISS wünscht allen Läuferinnen und Läufern viel Erfolg und viel Freude beim Mitmachen!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine