SPORTaktiv Freerideguide 2019

Sportaktiv.Magazin

ÖSTERREICHS GRÖSSTES AKTIVSPORT-MAGAZIN

FREERIDE

G U I D E 2 0 1 9 / 2 0

IN KOOPERATION MIT


EDITORIAL

KLAUS MOLIDOR

SPORTaktiv-Chefredakteur

klaus.molidor@styria.com

SPRACHLOS

IM POWDER

COVERFOTO: Peak Performance / Photographer: Gustav Wiking; Foto: Thomas Polzer

Was eigentlich macht die Faszination des Powders aus? Warum werden

wir süchtig nach Tiefschnee, nach Abfahrten auf solchen Hängen wie auf

dem Cover dieses Freeride-Guides, das uns Peak Performance zu Verfügung

gestellt hat? „Ich kann es nicht beschreiben“, fehlen da sogar einem

Powder-Profi wie Cri Maierhofer die Worte. Ist es das Schweben, sind es

die Fliehkräfte oder die Schneekristalle im Gesicht? Wir wissen es nicht.

„Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen“, hat

Ludwig Wittgenstein in seinem Hauptwerk einst geschrieben. An dieser

Stelle verlassen wir den Pfad des berühmten Philosophen. Denn natürlich

schreiben wir über die Faszination Freeride. Wir versuchen ihr ein wenig

auf die Spur zu kommen. Dafür haben wir Snowboardlegende Travis Rice

ebenso befragt wie die drei Generationen der Familie Macheiner-

Krebernik, bei der Opa und Enkerl gemeinsam durch den Powder

pflügen. Wir haben Profis nach ihren Lieblingsspots befragt und mit

Blue-Tomato-CEO Adam Ellis versucht zu ergründen, was Freeriding

ausmacht. Warum wir dabei auf Donald Trump gekommen sind, lest

ihr ab Seite 14. Und wenn wir die Frage nach dem Warum schon nicht

letztgültig klären können, so bieten wir euch Service, um der Leidenschaft

stärker, sicherer und besserer frönen zu können.

Letzten Endes ist es ja egal, warum wir süchtig nach Pulverschnee sind.

Wichtig ist, dass wir es unten im Tal alle gleich spüren. Ganz gleich, ob

wir jetzt 30 langsame Schwünge gezogen haben oder vier mit 70 Sachen,

ob der Hang eine Steilwand war oder ein sanftes Gletscherfeld. Wenn unter

euch aber doch jemand ist, der die Faszination nicht nur fühlen, sondern

auch erklären kann – meldet euch. Weil die Neugier ist ja ein Hund.

Bleibt fit,

Euer Klaus

ROTATIONAL

IMPACT

PROTECTION

+

LINEAR

IMPACT

PROTECTION

=

SMART IMPACT

PROTECTION


Ski: Enforcer Ski: Free Enforcer 104 Free 104

Freerider: Lorenzo Freerider: Alesi Lorenzo Alesi

Photo: Simon Photo: Rainer Simon Rainer

ENFORCER

LEGENDARY PERFORMANCE

EL

NORDICA.COM

NORDICA.COM

#FITFORTHELONGRUN


ENFORCER

LEGENDARY

PERFORMANCE

NORDICA.COM

NORDICA.COM


THERE THERE ARE ARE AS AS MANY MANY DIFFERENT TYPES TYPES OF OF SKIERS

AS AS THERE THERE ARE ARE TYPES TYPES OF OF SNOW SNOW AND AND TERRAIN. SOME SOME

LOVE LOVE TO TO RIP RIP GRACEFUL ARCS ARCS ON ON HARD HARD SNOW. SNOW. OTHERS

PREFER FLOATING THROUGH BOTTOMLESS POWDER.

SOME SOME LIVE LIVE TO TO ZIP ZIP THROUGH TREES TREES AND AND BUMPS. OTHERS

JUST JUST WANT WANT TO TO CRUISE CORDUROY. AND AND THEN THEN THERE THERE ARE ARE

THOSE THOSE WHO WHO SKI SKI EVERYTHING. NO NO MATTER WHAT. WHAT. NO NO

MATTER YOUR YOUR STYLE STYLE OR OR PREFERENCES, NORDICA NOW NOW

HAS HAS AN AN ENFORCER THAT THAT LETS LETS YOU YOU SKI SKI HOW HOW YOU YOU WANT. WANT.

WHERE YOU YOU WANT. WANT.

SPORTaktiv

#FITFORTHELONGRUN

3


INHALT

TOP-STORY

14 ES GEHT IMMER NOCH UM SPASS

Adam Ellis, CEO von Blue Tomato, im Interview

EMOTION

16 GANZ OBEN AUF DER BUCKET LIST

Warum Heliskiing in Kanada so genial ist

26 RIDE ON

Auf der Freeride World Tour geht es nicht nur um den Sieg

40 DREI GENERATIONEN ON BOARD

Shredden kennt im Hause Krebernik kein Alter

46 RADIKAL UND INSPIRIEREND

Anne-Flore Marxer hat den Snowboard-Sport geprägt

86 TRAVIS RICE ÜBER ... FLOW

Einer der größter Boarder aller Zeit im Interview

40

SERVICE

22 SCHÜTZE, WAS DU LIEBST

Protect our Winter hat sich dem Klimaschutz verschrieben

30 MEHR ALS SKIGYMNASTIK

Wie du dich körperlich auf die neue Saison vorbereitest

34 ENJOY THE RIDE

Vier Pros verraten uns ihre besten Spots des Landes

36 WINTERWETTER

Wichtiges Wissen um beim Thema Nr. 1 mitreden zu können

50 SO POWDERN SIE AUCH MORGEN NOCH

Warum du ein Risk ‘n‘ Fun Camp besuchen solltest

62 OK GOOGLE, WIE IST DIE SCHNEELAGE?

Wo man sich online die besten Daten zu Powder und Co holt

MATERIAL

58 VON EXPERTEN GETESTET

Mitarbeiter von Blue Tomato testen ihre Lieblingsteile

76 KEIN BLUT IST IM SCHUH

Weltmeisterliche Tipps für den Kauf der optimalen Ausrüstung

16

Fotos: Matthias Fritzenwallner, Grant Gunderson


NEU

FÜR DIE EXTRA

PORTION WHEY PROTEIN

WINI - ERSTER KNUSPRIGER WHEY PROTEIN RIEGEL

SPORTNAHRUNG MIT SYSTEM

www.peeroton.com


6 SPORTaktiv


RIDE TO BE

FREE

Hahnenkamm? Streif? Ja klar,

weltbekannte Skipisten. Wer

aber den präparierten Skiraum

mal links liegen lässt und über

die nächstgelegene Schneewechte

hechtet, findet auch im so

berühmten Kitzbühel noch ein

wahres Paradies abseits des Alltagstrubels.

Freerider und Backcountry-Enthusiasten

werden

durch sehr abwechslungsreiches

Terrain verwöhnt. Von easy

Powder-Runs über anspruchsvolleres

Gelände bis hin zum

echten Big-Mountain-Riding.

Zwei Tipps unter Freunden: Das

vielfältige Gelände rund um die

Bichlalm und am Kitzbüheler

Horn sind immer einen Besuch

wert. Selbst am Hahnenkamm

gibt es abseits der Abfahrten

Möglichkeiten, um herrliche

Turns in den Powder zu setzen.

Zwei Funparks laden zum

Freestylen ein, der Snowpark auf

der „Hanglalm“ und der Funpark

am Horn.

Da einige Abfahrten auch

Schutzwälder, Lebensräume

störungsempfindlicher Tiere und

bäuerliche Hofflächen durchqueren,

ist es wichtig, die Natur

und die Rechte der Grundeigentümer

zu schützen. Von

Experten wurden daher Schutzzonen

festgelegt und vereinbart, dass

diese Zonen freiwillig nicht mehr

befahren werden sollten. Ride to

be free, aber immer mit Hirn.

freeride.kitzbuehel.com

Foto: Kitzbühel Tourismus

SPORTaktiv

7


555 UND EIN

LEGENDÄRES

ABENTEUER

Nach dem Auftaktrennen

„Catch me if you can“ am 28.

November 2019 beschließt

dessen großer Bruder traditionell

die Skisaison in St.

Anton am Arlberg. Am 25.

April 2020 lässt der legendäre

Abfahrtslauf „Der Weiße

Rausch“ die letzten Muskeln

des Winters glühen, wenn

555 Athleten aus aller Welt

nach Massenstart am Vallugagrat

gleichzeitig auf neun

Kilometern unpräparierter

Piste ins Tal stürzen. Dabei

mischen sich große Ambitionen

und olympische Gedanken:

denn einige haben eine

Medaille im Visier, während

andere den Trubel in gemächlicherem

Tempo genießen ...

www.stantonamarlberg.com

Foto: TVB St. Anton am Arlberg,

Josef Mallaun

8 SPORTaktiv


SPORTaktiv

9


DER TRAUM

DER ERSTEN

LINE

In der Freeride-Szene ist

diese Sehnsucht beinahe

greifbar – im Stubaital ist

man dem Traum ein Stück

näher. Nicht umsonst gilt es

als absolutes Freeride-Mekka.

Am Stubaier Gletscher, dem

größten Gletscherskigebiet

Österreichs, wird das Thema

mit dem neuen „Powder

Department“ offensiv

aufgegriffen.

Schneesicherheit, Variantenvielfalt

und Freeride-

Möglichkeiten machen den

Tiroler Gletscher zu einem

Top-Freeride-Gebiet in

Österreich. 13 Freeride-Runs

sind in der Off-Piste-Map

und als GPS-Tracks erfasst,

unzählige Events locken die

Szene den gesamten Winter

hindurch „nach oben“.

www.stubai.at

Foto: TVB Stubai Tirol

10 SPORTaktiv


SPORTaktiv

11


3. BIS 5. APRIL 2020

FREERIDE-CAMP WEISSSEE

In der Weißsee-Gletscherwelt (S)

kannst du die Faszination Freeriden

von Profis erlernen. Beim Free ride-

Camp in Uttendorf/Weißsee sind

zwei Übernachtungen, 3 Tage Guide

für perfekte Lines, Safety-Equipment

und Testmaterial von Fischer

um € 399,– inkludiert.

www.skischule-lederer.at

TOP

EVENTS

VON OKTOBER BIS MÄRZ

7. BIS 13. MÄRZ 2020

FREERIDE WORLD TOUR

Im März ist Fieberbrunn (T)

wieder das Zentrum der internationalen

Freeride-Szene und

einziger Stopp der Freeride

World Tour in Österreich und

Deutschland. Auch Rahmenprogramm

und Partys sind

Weltklasse.

www.freerideworldtour.com

18. BIS 20. OKTOBER 2019

STUBAI SNOW PARK OPENING

Der Stubai Zoo hat sich als einer

der besten Snowparks in Europa

einen Namen gemacht – und die

Stubai Premiere sich zu einem der

größten Park-Openings der Alpen

entwickelt.

www.stubaier-gletscher.com

4. APRIL 2020

OPEN FACES**** ÖTZTAL

Die Elite des Freeride-Sports macht

im hinteren Ötztal Station. Der

4-Stern-Qualifier-Bewerb zur Freeride

World Tour wird in Obergurgl, am

berüchtigten „Face“ auf der Nordseite

des Hanges, ausgetragen.

www.oetztal.com

12 SPORTaktiv


5. BIS 7. MÄRZ 2020

PITZTAL WILD FACE

Seit 2013 ist das Pitztal Wild

Face ein Qualifier-Bewerb

für die Freeride World Tour.

Gefahren wird auf Zeit und

nicht nach Judge-Punkten.

www.pitztal-wildface.com

18. BIS 22. JÄNNER 2020

HELISKIING-CAMP HOCHFÜGEN

Um optimal auf Heliskiing vorbereitet zu

sein, gibt es in Hochfügen im Zillertal (T)

das OffPiste-Camp, geleitet von Guides

der Skischule „skiCHECK Hochfügen“.

Themen: Lawinenkunde, Einschätzung der

Sicherheit, Umgang mit Ausrüstung.

www.hochfuegenski.com/events

Fotos: Jeremy Bernard, Hanno Mackowitz, Hotzone.TV Opening Hintertux, Open Faces Ötztal, SAAC, Pally Learmond, Klaus Polzer

3. BIS 6. OKTOBER|

PARK-OPENING HINTERTUX|

Heuer wird 15 Jahre Hotzone.TV

Opening Hintertux gefeiert. Heißt: 15

Jahre Startschuss in die Wintersaison für

das Who´s who der Snowboard-Szene,

erstklassige Partys, Testen der neuesten

Hardgoods, tolle Side-Events u. v. m.

opening.hotzone.tv

12. BIS 15. DEZEMBER 2019

SAFETY-KICK-OFF

In Warth-Schröcken (V) dreht sich vier

Tage lang alles um die Sicherheit. Nach

dem zweitägigen SAAC-Basic-Camp

geht es zwei weitere Tage lang in vier

Gruppen (Beginner, Rookie, Pro, Snowboard)

mit Local Guides ins Gelände:

www.saac.at

6. BIS 19. NOVEMBER 2019

FREERIDE-FILMFESTIVAL

Ab 6. November (Start in

Innsbruck) tourt das Filmfestival

wieder durch Österreich,

Deutschland und die Schweiz.

„Umschwung“ zeigt Lorraine

Huber (Bild) und Stefan Häusl

in ihrem Leben nach der Freeride

World Tour. Alle Termine:

www.freeride-filmfestival.com

SPORTaktiv

13


ES GEHT

IMMER

NOCH UM

SPASS

SELBSTENTFALTUNG UND

SPASS – DARUM GEHT ES BEIM

BOARDEN, SAGT BLUE TOMATO

CEO ADAM ELLIS. WIE DER

AMERIKANER MITARBEITER

FÜHRT, WAS SEINE FIRMA

FÜR DIE UMWELT TUT UND

WARUM ER ZITTERT.

INTERVIEW: KLAUS MOLIDOR

Schladming statt Seattle. Seit

der Übernahme durch das

amerikanische Unternehmen

Zumiez lenkt Adam Ellis

Blue Tomato. Dafür ist er von Seattle

nach Schladming übersiedelt. In der

dortigen Firmenzentrale treffen wir einen

freundlichen Mann, der sich nicht

gerne ins Rampenlicht stellt. Er möchte

die Fragen lieber aus der „Wir“-Perspektive

beantworten, weil das sein

Führungsstil ist. „Zusammen sind wir

stärker“ ist sein Credo.

Man findet kaum etwas über die Person

Adam Ellis in den Medien. Dafür – sehr

amerikanisch – kann man Ihr Jahresgehalt

googeln. Das gäbe es bei uns nicht.

Diese Offenlegung ist in den USA vorgeschrieben,

weil wir ein börsennotiertes

Unternehmen sind. Es ist gut, weil es

transparent ist und man so die Durchschnittsgehälter

gut berechnen kann.

Foto: Thomas Polzer

14 SPORTaktiv


Sie sind von Seattle nach Schladming

gezogen. Rein aus beruflichen

Gründen oder weil Ihnen die Landschaft

so gefällt?

Das hat wieder mit dem zu tun,

was ich eingangs gesagt habe. Wenn

du ein „Wir“-Unternehmen führst,

dann musst du bei den Leuten sein,

jeden Tag. Nur so kannst du mit den

Menschen zusammenarbeiten – im

wahrsten Sinn des Wortes.

Ist das auch Teil Ihrer Mission hier

bei Blue Tomato?

Es geht darum Chancen zu geben. In

meiner ganzen beruflichen Laufbahn

geht es darum, anderen Chancen zu

geben. Manchmal sind das Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter, manchmal

Kundinnen und Kunden. Das ist meine

Leidenschaft. Menschen Chancen

aufzuzeigen, zu schauen, ob sie die

Dinge als Chance sehen und nutzen

können. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

können bei uns starke Erfahrungen

machen, etwas tun, wofür

sie brennen, für das sie eine große

Leidenschaft haben. Wenn jemand

leidenschaftlich Snowboard fährt oder

in die Berge geht, dann kann er oder

sie das bei uns ausleben. Es ist eine

supercoole Sache, so etwas anbieten zu

können. Worum es am Ende geht, ist

Selbstverwirklichung.

Ist Snowboarden in Ihrer DNA?

In der DNA von Blue Tomato auf

alle Fälle. Da kommen wir her. Für

mich kann ich das nicht in der Weise

beanspruchen, wie es bei Gerfried

Schuller, dem Gründer, der Fall war.

Bei uns boarden fast alle, einige sind

auch Freeskier.

Wohin entwickelt sich

Snowboarden?

Wir sind jetzt in der postolympischen

Periode. Bevor Boarden olympisch

war, ging es darum, ein Rebell zu sein.

Das waren die Typen, die raus in die

Berge sind und etwas anderes gemacht

haben. Als es dann olympisch wurde,

war das der Tipping Point, das war der

Wechsel zum Mainstream. Es hat über

die Jahre auch einen Generationenwechsel

gegeben. Die, die ganz jung

damit begonnen haben, sind jetzt in

ihren 50ern und haben selbst Kinder.

Es geht aber immer noch um Spaß

und Selbstentfaltung. Das wird auch

so bleiben.

Ihr Präsident bezeichnet den Klimawandel

als Scherz. Wie denken Sie

darüber?

Wir können auch über das Ende Ihrer

Regierung im Mai auf Ibiza sprechen.

Okay, wir sind quitt.

Aber im Ernst. Wir glauben an die

Wissenschaft und bekennen uns

stark zum Winter und zur Umwelt.

Wir unterstützen auch POW (Protect

our Winters). Der Chef unserer

Mutterfirma Zumiez kämpft seit

langem in Alaska für die Erhaltung der

unberührten Natur. Wir hängen das

aber nicht an die große Glocke. Wir

machen das nicht aus Marketinggründen,

sondern weil es das Richtige ist.

Wir unterstützen Firmen, die nachhaltig

handeln. Natürlich können wir

nicht ausschließlich so handeln – denn

der Konsument hat immer noch die

Macht. Mittlerweile legen Kundinnen

und Kunden mehr Wert auf Nachhaltigkeit,

unsere Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter bekennen sich dazu. Also

warum sollten wir das nicht auch tun?

Heimweh?

Nein, ich habe Amerika an dem Tag

verlassen, an dem Trump als Präsident

angelobt wurde. Das war nicht so

geplant. Viele Leute haben gesagt, sie

gehen, wenn er Präsident wird. Ich bin

gegangen (lacht).

Wird er wiedergewählt?

Ich würde die Möglichkeit nie unterschätzen.

Mich schaudert beim Gedanken

daran, aber alles ist möglich.

SPORTaktiv

15


GANZ OBEN

AUF DER

BUCKET

LIST

ACHTUNG! WENN DU JETZT

WEITERLIEST, BESTEHT

SUCHTGEFAHR. ABHILFE SCHAFFT EIN

FLUG ÜBER DEN GROSSEN TEICH UND

UNVERSPURTER POWDER, SO WEIT

DAS AUGE REICHT.

VON KLAUS MOLIDOR

Fotos: Grant Gunderson

16 SPORTaktiv


SPORTaktiv

17


E

ine Dosis reicht. Meistens. Nach einer

Dosis Powder klettert in der Bucket List

ein Punkt ganz nach oben. Wie ein Superhit

in der Chartliste. Heliskiing lautet

der Punkt dann. Einmal im Leben per

Hubschrauber hoch hinaus und dann

tief im Pulver tief hinunter. Freerider

träumen sowieso davon, aber eben auch

sehr, sehr viele, die das Gefühl einer Abfahrt

im leichten Pulverschnee einmal

erlebt haben. Das muss noch gar nicht

an einem ausgewiesenen Freeride-Spot

gewesen sein. Eine Abfahrt neben der

Piste kann da schon reichen, um den

Gedanken ans Heliskiing unwiderruflich

ins emotionale Hirnzentrum einzuschreiben.

So ist es zum Beispiel auch Cri Maierhofer

gegangen. Als ehemaliger Boardercross-Profi

hat der gebürtige Steirer

anfangs mit Heliskiing nichts anfangen

können. „Da einfach Zopferlflechten,

das hat mich immer nur mäßig interessiert.“

Über seinen Job im Marketing bei

Atomic ist er dann auf einem Infoabend

mit CMH Heliskiing in Kontakt gekommen.

„Dabei hab ich Shelly und

Martin, die das geleitet haben, kennengelernt.

Sie wollten, dass ich für sie arbeite

und haben mich einmal sieben

Tage nach British Columbia eingeladen.

Da war es um mich geschehen.“ Erst hat

er noch parallel für CMH und Atomic

gearbeitet, 2012 ist er dann komplett

umgestiegen und hat 2014 auch die österreichische

Niederlassung der Firma

CMH gekauft.

Kanada ist natürlich nicht der nächste

Weg zum Helivergnügen auf Board und

Ski, aber sicher einer der eindrucksvollsten.

Die Lodges, in denen die Gäste

wohnen, sind nicht in einem Skigebiet,

sondern fernab der Zivilisation. Nahezu

unbegreiflich sind die Dimensionen.

„Das Gebiet, das einer Lodge zur Verfügung

steht, ist ungefähr 30 Mal so groß

wie das Arlberggebiet“, erzählt Maierhofer.

Oder exakt in Zahlen gegossen:

Obertauern, ein bekannter Freeride-Spot

in Österreich hat eine Fläche von 17,2

Quadratkilometern. Das Gebiet um die

Cariboos Lodge in Kanada hat 1315,25

Cri Maierhofer

vor den unendlichen

kanadischen

Weiten.

Foto: Kudernatsch,

18 SPORTaktiv


Quadratkilometer. Obertauern hat 9000

Gästebetten, Cariboos 40. Unverspurte

Abfahrten eine ganze Woche lang für

jeden Teilnehmer sind damit garantiert.

Stammgäste Benni und Marlies

Von solchen Bedingungen schwärmen

aber nicht nur Hobbyfahrer. Auch weiter

gereiste Profis werden süchtig danach.

„Marlies und Benni Raich sind

seit Jahren Stammgäste und in der Gegend

unterwegs. Das war immer ihrer

beider Highlight nach dem Ende der

Weltcupsaison“, erzählt Maierhofer. Im

kanadischen Powder haben es die beiden

dann ordentlich krachen lassen. „30.500

Höhenmeter an Abfahrten garantieren

wir bei jeder Reise“, rechnet der Steirer

vor. „Die beiden sind regelmäßig um die

60.000 Höhenmeter gefahren.“

Neben der schieren Größe bietet Kanada

noch weitere Vorteile. Die Schneesicherheit

zum Beispiel. Bedingt durch

die geografische Lage schneit es dort immer

Unmengen. Östlich von Banff, das

quasi das Powderzentrum bildet, wird

die Landschaft rasch flach und extrem

kalt. Auf der anderen Seite kommen die

Rocky und Columbian Mountains und

die Feuchtigkeit vom Pazifik. Das sorgt

für zuverlässig monströse Schneemassen.

„Die 4,5 Meter Schnee bei uns am Präbichl

waren eine Sensation“, erinnert

sich Maierhofer. „Rund um Banff ist das

Standard. Und zu den 4,5 Metern zusammengesunkenem

Schnee kommt

dann im tiefen Winter schon einmal

mehr als ein Meter frischer Powder

dazu.“ Der dann – wiederum sei der

Lage Dank – meistens sehr trocken und

leicht ist: der berühmte Champagne-

Powder. „Den gibt es zwar prinzipiell

überall auf der Welt, in British Columbia

aber eben besonders oft.“

Darum ist die Region auch so ein

Sehnsuchtsort für Powder-Junkies aus

aller Welt und solche, die es werden

wollen. Wie aber weiß ich jetzt, ob ich

geeignet bin für eine Lodge in Kanada?

Sodass ich auch noch Spaß habe und

nicht im Wechselbad zwischen Angst

und Überforderung gefangen bin? „Das

kann ich in Gesprächen sehr gut einschätzen“,

sagt Maierhofer. „Ich frage

die Leute, wie viel Erfahrung sie haben,

welche Hänge sie hier fahren, wie oft,

und so weiter. Über die Jahre hab ich

damit so viel Erfahrung, dass es immer

sehr gut hinkommt.“ Wobei der Österreicher

tendenziell dazu neigt sich zu

unterschätzen, während beim durchschnittlichen

Amerikaner eher das Gegenteil

der Fall ist. Die gute Nachricht:

Es gibt für ein sehr breites fahrerisches

Spektrum Angebote. Beim sogenannten

„Powder Intro“ ist der Stützpunkt in einer

Gegend mit eher flacheren Hängen,

dazu fahren die Gäste ein, zwei Tage mit

einem Guide fast wie in einem Skikurs.

Auf der anderen Seite gibt es auch immer

wieder Leute, die Angst hätten, sich

zu langweilen, wie Maierhofer erzählt.

„Denen schick ich dann ein Video, das

ich mit meiner Truppe selbst beim Fahren

gemacht hab. Keinen Werbeclip,

sondern einfach Dinge, die wir gefahren

sind.“ Und dann sind viele dabei, die in

seiner Gruppe richtig Gas geben und für

die die garantierten 30.500 Höhenmeter

pro Woche nicht ausreichen.

BRUTKASTEN

ZERO SERIES

Mit einer speziellen Ski-Kollektion

sorgt Innovations-Vorreiter Armada

für Aufsehen in der Skiwelt.

ANZEIGE / Foto: Armada

In einer Industrie, die reaktionslangsam

und konservativ geprägt ist, treibt

die US-Skimarke den Fortschritt voran.

Die Zero Series ist ein Programm,

das auf den Grundprinzipien von Armada

basiert und als Innovationslabor

dient. Sie ist sozusagen der Brutkasten

für athleteninspirierte Ideen, der die

Freiheit gibt, vieles einfach einmal

auszuprobieren.

Der Antrieb hinter dieser Kollektion

ist der Grund, warum Armada

existiert: den Athleten auf die bestmögliche

Weise zu dienen und die

Standards der Industrie infrage zu

stellen. Ob der Franzose Tof Henry

beim Design von Ski unterstützt

wird, die das Big-Mountain-Skifahren

neu definieren, oder dem Kanadier

Phil Casabon dabei geholfen wird,

seinen Aktionsradius durch ein neues

Skimodell ohne Kanten zu erweitern

– eines ist die Zero Series immer:

kompromisslos.

Die Serie besteht aus fünf Skimodellen

und ist bei ausgewählten

Händlern erhältlich. Armadas Athleten

und das dahinterstehende Team

freuen sich, diese Ideen und Erfahrungen

einem breiteren Publikum zugänglich

zu machen.

MEHR INFOS:

www.armadaskis.com

SPORTaktiv

19


2. HELISKIING-CAMP

www.sportaktiv.com

DAS SPORTAKTIV

HELISKIING-CAMP

19. bis 22. März 2020

in Livigno/Italien

• Treffpunkt am 19. März (Donnerstag) in

Livigno bis 19.00 Uhr

• Unterkunft mit Frühstück in der coolen

Montiva Loge in Livigno

• Begleitung und Betreuung durch das

Team von Ex-Weltcupsieger Stephan

Görgl und seine Profi-Guides

• Inkludiert: Nordica-Testski und

Lawinenrucksäcke zum Testen von Thule

PROGRAMM

3 Tage Skiguiding, 5 Heliflüge

ZIELGRUPPE

Sportive Skifahrer mit Tiefschnee-Erfahrung,

sturzfreies Fahren in steilem Gelände

Voraussetzung

DAS ANGEBOT:

5 FLÜGE/4 TAGE/3 NÄCHTE

MIT GEFÜHRTEN HELISKIING-RIDES

UM € 1590,–

TEILNEHMER

Maximal 12 Teilnehmer

VERANSTALTER

Tobis Travel Solutions

SERVICE

Betreuung durch das Team von

Ex-Weltcupsieger Stephan Görgl

BUCHUNG, ANMELDUNG

TOBIS Travel Solutions

Wiltener Platzl, Mentlgasse2

6020 Innsbruck

E-Mail: info@tobis.at

T.: +43 0512/35 90 990

www.tobis.at

DEINE GESCHENKE

Headband von BUFF und

ein PEEROTON-Energie-Paket

SPORTaktiv hebt mit seinen

Partnern Thule und Nordica

ab in die atemberaubende

Bergwelt von Livigno. Unter der

Führung von Ex-ÖSV-Pro Stephan

Görgl und seinem Team veranstalten

wir ein viertägiges Camp in der Welt

von Heliskiing und Pulverschnee.

Zwölf Leser haben die Möglichkeit,

diese exklusive Reise von 19. bis 22.

März mitzumachen. Die Anreise

erfolgt individuell, in Livigno wird

die Gruppe von Nordica und Thule

ausgestattet, fünf Helikopterflüge

sind im Preis inbegriffen – eine

einmalige Gelegenheit!

Fotos: Simon Rainer

20 SPORTaktiv


www.marmot.eu

Photos: Cam McLeod

Ski

Grenzenlos

Menʼs BL Pro Jacket and Bib

Neue Saison, neue Materialien, neue Styles

Entdecke dein neues Lieblingsteil, egal, was du diesen Winter

vorhast! Für alle Lagen findest du in unserer neuen Kollektion

wasserdichte und atmungsaktive Bekleidung, die nicht nur

farblich optimal aufeinander abgestimmt ist, sondern dir auch

mit spannenden Innovationen und modernsten Technologien

dein Leben erleichtern wird - auf und neben der Piste.


SCHÜTZE,

WAS DU LIEBST!

PROTECT OUR WINTERS HAT SICH DEM

KLIMASCHUTZ UND DEM UMWELTBEWUSSTEN

HANDELN VERSCHRIEBEN. MIT STARKEN WORTEN

UND MIT TATEN. „DENN ES GEHT UM UNSER

LEBEN, NICHT NUR UM PROFIT.“

VON MANUELA MANDL

Wintersportler sind ja Spaß

liebende Menschen. Wir alle

lieben es, der Schwerkraft

zu entfliehen, mühelos über Schnee zu

gleiten, den Wind im Gesicht und die

Fliehkräfte bei jedem Schwung in den

Oberschenkeln zu spüren. Spaß macht

Freude, Freude macht glücklich – und

glücklich zu sein macht freundlich. Also

im Idealfall besser für die Welt.

Der Spaß im Winter ist aber vom

Schnee abhängig und für den braucht es

nun mal eine gewisse Temperatur. Somit

betrifft der Klimawandel Wintersportler

unmittelbar. Protect Our Winters

(POW) hat es sich zum Ziel gesetzt, das

Bewusstsein für den Klimawandel auch

bei Wintersportlern zu stärken – mit

stichhaltigen Argumenten. Neben Spaß

sind das vor allem auch wirtschaftliche

Gründe für ein Land wie Österreich,

das immerhin 4,5 % seines BIP durch

Wintersport generiert und wo jeder 14.

Arbeitsplatz direkt oder indirekt von der

Wintersportindustrie abhängig ist.

Für POW ist es wichtig, mit einer positiven

Attitüde Veränderung zu bewirken.

Frei nach dem Motto „jeder Schritt

zählt“. Gegründet 2007 von der amerikanischen

Snowboardlegende Jeremy

Jones, verfolgt POW einen inklusiven

Gedanken. Es muss nicht schwer oder

anstrengend sein, einen klimafreundlicheren

Winterurlaub zu machen, wenn

jeder und jede ein bisschen aufmerksamer

ist, können wir schon viel erreichen.

Dazu hat POW auch die sieben Climate

Signposts ins Leben gerufen: Reise

verantwortungsvoll – ernähre dich gesund

– gib dein Geld bewusst aus – lebe

einfacher – mach dich schlau – nutze

deine Stimme – engagiere dich.

„POW ist eine Klimaschutzorganisation

für alle, wo jeder mitmachen darf,

und nicht nur für jene, die eh schon

bewusst leben“, sagt Daniela Hochmuth,

Gründerin von POW Austria. „In

meiner Zeit als Entwicklerin für ein großes

Sportunternehmen hab ich gesehen,

wie wir täglich mit unserem Sein unser

größtes Gut, unsere Erde, zerstören, und

hab aber auch gesehen, wie man was

verändern kann.“

Und dass Klimaaktivismus cool ist

und Spaß machen kann, beweist POW

auch mit seiner Initiative „Hot Planet

– Cool Athlete“, wo Sportidole Kinder

direkt in den Schulen besuchen, um die

nächste Generation von Wintersportlern

zu inspirieren und zu einem bewussteren

Lebensstil zu animieren. Acht dieser

Workshops hat es schon gegeben. Zwei

in Innsbruck, sechs im Salzburger Land.

Cool sein und seinen Beitrag fürs Klima

leisten ist kein Widerspruch und dank

Greta Thunberg auch bei den Jüngsten

angekommen.

POW dient als Katalysator, der

die einzelnen Stimmen vereinigt, auf

Entscheidungsträger zugeht, Verbesserungsvorschläge

und Lösungen aufzeigt.

„Ich wünsche mir, dass Politik und

Wirtschaft endlich etwas tun und neue

Konzepte finden und implementieren,

ohne nur auf die Lobbys zu hören“,

sagt Hochmuth. „Weil es geht jetzt um

Foto: Matthias Fritzenwallner, Sportler Tobias Tritscher

22 SPORTaktiv


ICH WÜNSCHE MIR, DASS

KLIMASCHUTZ UND

UMWELTBEWUSSTES HANDELN

NICHT MEHR DIE AUSNAHME,

SONDERN DER STANDARD SIND.

unser Leben, nicht mehr nur um Profit.“

Konkret bedeute das für sie Lösungen

für die Kerosinsteuer und billigeren und

einfacheren Zugang zum öffentlichen

Verkehr. „Sodass Nachhaltigkeit nicht

ein Privileg von Besserverdienenden ist.“

POW schmiedet auch innerhalb der

Wintersportindustrie Allianzen, zum

Beispiel mit Blue Tomato und Burton,

und weist unermüdlich auf Verbesse-

VERENA STAHL, POW AUSTRIA

rungsmöglichkeiten hin. Langsam hat

so in der Sportbranche ein Gesinnungswandel

stattgefunden und Nachhaltigkeit

ist zu einem wichtigen Verkaufsargument

für Firmen avanciert.

Anfang 2020 geht, geformt aus den

Länderorganisationen, auch POW

Europe an den Start – mit dem klaren

Ziel neben individuellen Länderagenden

auch eine gemeinsame europäische

Strategie zu verfolgen, um insbesondere

für ein nachhaltiges Transportsystem

innerhalb Europas einzutreten.

Klimaschutz funktioniert nur, wenn

möglichst viele Personen Verantwortung

empfinden und Verhaltensänderungen

zum Wohle aller und zukünftiger

Generationen in Kauf nehmen. Denn

das ist das Schwierige am Klimaschutz:

Die direkten Effekte von Handlungen

sind für den Einzelnen schwer fassbar

und auch für die Wissenschaft lokal nicht

restlos abzusehen. Wir handeln also ohne

direkt individuell nachvollziehbaren

Effekt. Daher ist der Wunsch von Verena

Stahl verständlich: „Ich wünsche mir, dass

umweltbewusstes Handeln nicht mehr

die Ausnahme, sondern Standard ist.“

SPORTaktiv

23


Foto: Alex Papis Rider: Elias Elhardt

Im Snowboarden

liegen die Wurzeln von

„Deeluxe“. Doch auch

Läufer, Biker, Winterund

Outdoorsportler

werden von dem

Tiroler Unternehmen

versorgt – oft ohne,

dass es diesen

bewusst ist.

VON DEN BERGEN

IN DEN HANDEL

Mitten in den Kitzbüheler Alpen, in

Kirchbichl, sitzt die DEELUXE

Sportartikel Handels GmbH. Pisten

und Powderhänge sind fast in Griffweite. Dort,

genauer: im Snowboarden hat Deeluxe auch

seine Wurzeln. Mit der gleichnamigen internationalen

Snowboardschuhmarke liegt der Fokus

im Winter auf dieser Kernkompetenz.

Doch das Unternehmen ist mehr als Deeluxe-Snowboard-Boots.

Über die Jahre haben sich

die Tiroler mit dem Vertrieb von hochwertigen

heimischen und internationalen Marken, mit

ANZEIGE / Fotos: Deeluxe

24 SPORTaktiv


DEELUXE

Die Deeluxe Sportartikel

Handels GmbH wurde 2002 von

Klaus Brandstätter gegründet.

Foto: CEP

Kontakt:

A-6322 Kirchbichl (Tirol)

T. +43 53 35/930 81

Mail: info@deeluxe.com

www.deeluxesportartikel.com

Foto: Luca Crivelli

Rider: Brandon Cocard

deren Produkten der Sportfachhandel

beliefert wird, einen Namen gemacht.

„Die Nähe zum Markt und zur Szene,

flache Strukturen und kurze Entscheidungswege

sowie der ständige Austausch

mit Kunden und Teamfahrern sind

sicher einige Gründe für den langjährigen

Erfolg“, erklärt Klaus Brandstätter,

der die Deeluxe Sportartikel Handels

GmbH 2002 gegründet hat. Viele Wintersportler

und Outdoorsportler, Biker

und Läufer werden also „indirekt“ von

Deeluxe über den Handel versorgt.

„Wir wollen unseren Kunden im ausgewählten

Sportfachhandel ganzjährig die

besten Produkte bieten“, sagt Brandstätter.

Deeluxe, Union, CAPiTA

Bleiben wir noch beim Kernbereich.

„The Snowboard Boot Company“

nennt sich Deeluxe auch. Das passt, ist

der Markenname doch einer von wenigen

weltweit, der exklusiv auf Snowboardschuhen

prangt. Mit einer breit

aufgestellten Kollektion bietet Deeluxe

Snowboard-Boots für jeden Fahrstil und

jedes Terrain.

Dass Schuhe und Board harmonieren,

dafür sorgt „Union“: Der Top-Hersteller

von Snowboardbindungen arbeitet

seit 15 Jahren daran, die Szene mit den

besten Produkten zu versorgen – und

Deeluxe bringt die Union-Produkte

in den österreichischen und deutschen

Handel. Ebenso wie „CAPiTA“-Snowboards:

Was als kleine, unabhängige

Insidermarke begonnen hat, ist zu einer

der einflussreichsten Snowboardmarken

avanciert. Einige Modelle der Marke

genießen Kultstatus. Interessant: Alle

CAPiTA-Snowbaords werden händisch

im „Mothership“ in Österreich gefertigt

– die weltweit erste Snowboardproduktionsstätte,

die zu 100 Prozent mit sauberer

Energie versorgt wird und ohne

jeglichen CO2-Ausstoß produziert.

First Degree, CEP, Coal und Shred

Seit heuer neu im Programm von

Deeluxe ist die eigene Mountainbike-Schuhmarke

„First Degree“. Mit

frischen Designs und ausgeklügelten

Features sind die Schuhe die richtige

Wahl für Biker, die Grip, Passform und

Kraftübertragung gleichermaßen suchen

und keine Kompromisse wollen.

Zu den führenden Herstellern aktivierender

Kompressionsbekleidung im

Sport gehört „CEP“, dessen Produkte

von Freizeitsportlern wie von Topathleten

gern verwendet werden – Deeluxe

hat den Österreich-Vertrieb von CEP

über. In Deutschland wie in Österreich

bringen die Tiroler die Headwear von

„Coal“ sowie die Eyewear und Protection

von „Shred.“ unters Sportlervolk“.

Shred. bürgt für Sicherheit und bietet

den perfekten Durchblick beim Sport.

Zielgruppen sind Mountainbiker, Skifahrer

sowie die Deeluxe-Kernzielgruppe,

die Snowboarder.

SPORTaktiv

25


3-2-1 – DROP IN.

Ein (kleiner) Mensch setzt sich im weichen

Schnee auf einem ziemlich steilen

großen Berg in Bewegung. Sheeesh – ein

Felsen dient als natürliche Absprungrampe,

der frische Schnee staubt, Rotationen

in der Luft und Flughöhen von 15

Metern und mehr sind keine Seltenheit.

Der Helikopter kreist, die Kameraperspektive

im Livestream wechselt, die

Zuseher daheim sind hautnah dabei.

Beim Ziel ist eine Arena mit einem riesigen

Bildschirm aufgebaut, wo einige

Tausend Zuseher das Spektakel Freeride

World Tour live verfolgen. Den besten

Eindruck von der Action bekommt man

immer noch mit bloßem Auge vor Ort,

zum Beispiel beim einzigen heimischen

Bewerb im Februar in Fieberbrunn. Es

ist wahnsinnig beeindruckend, die realen

Proportionen zwischen Mensch und

Berg zu sehen.

Doch zurück zum Anfang: Die Tiefschneekultur

hat sich langsam und stetig

verändert. Es war in den Alpen bis

in die 90er das Höchste der Gefühle,

kleine Wedelschwünge in regelmäßigen

Abständen in mäßig steilem Gelände

nebeneinander zu setzen (das altbekannte

Zopferlflechten war eine beliebte

Unterdisziplin) und nicht kreuz und

quer durcheinander zu fahren. Aber

dann kamen die Snowboarder mit dem

Gedanken, die unbändige Freiheit vom

Wellenreiten im Meer auf den Berg zu

übertragen. Und vorbei war’s mit der

Disziplin, da mit dem wesentlich breiteren

Snowboard auch im Tiefschnee

größere Schwünge möglich waren.

Nach anfänglichen Reibereien zwischen

Skifahrern und Snowboardern fand

ein Technologietransfer zwischen den

beiden Sportarten statt und auf einmal

waren Twintips, also vorne und hinten

aufgebogene Ski, breite Powderlatten

und taillierte Snowboards geboren und

auch für den Breitensportler wurden

große, schnelle Schwünge im Tiefschnee

möglich.

Schon auf „Spaghettiskiern“ wurden

in der Nachkriegszeit in Europa und

spätestens ab den 70ern dokumentiert

auch in den USA ziemlich wilde Aktionen

abgeliefert. Und schon 1991

fanden die legendären World Extreme

Ski Championships in Valdez in Alaska

statt. In Europa waren es die Snowboarder,

die mit der Gründung des

Verbier Xtreme 1996 durch Nicolas Hale-Woods

einer größeren Öffentlichkeit

vor Augen führten, dass auch scheinbar

unbefahrbare Linien mit verpflichtenden

Sprüngen über Felsen am berühmten

Bec des Rosses in Verbier durchaus im

Bereich des Möglichen liegen.

Am Anfang ein reiner

Snowboardbewerb messen

sich mittlerweile die weltbesten

Frauen und Männer

auf Skiern und Snowboards

auf der weltweit in fünf

Bewerben ausgetragenen

Freeride World Tour.

Jedes Jahr finden auch in

Österreich unter anderem

im Rahmen der Open

Faces Freeride Contests

Bewerbe auf spektakulären

Bergen statt, zum Beispiel

in Hochgurgl und Kappl.

Vor Ort gibt es Public-Viewing-Areas

und online einen

Livestream. Auch der X-Over Ride

am Kitzsteinhorn ist eine Reise wert.

Für alle, die mal Contestluft schnuppern

wollen: Jedermann-Freeride-Bewerbe,

finden landauf, landab statt.

Freeriden als Wettkampfsport wird

auch in der Szene durchaus differenziert

betrachtet. Was für Außenstehende

nach „Wahnsinnigen“ aussieht, die über

Felsen im steilsten Absturzgelände springen,

beinhaltet eine Menge Planung,

Vorbereitung und hartes Training. Um

eine Line flüssig, ästhetisch, mit hohen

Sprüngen und ohne Sturz befahren zu

können, verbringen die Athletinnen und

Athleten Stunden mit dem Fernglas am

DAS COOLSTE

AM BOARDEN IST

FREERIDEN – WER

EINMAL IM

POWDER WAR,

WIRD DAS

BESTÄTIGEN.

DAS IST SO EIN

GROSSES

FREIHEITSGEFÜHL.

Fotos: Lukas Pilz, Adam Klingeteg/Red Bull Contentpool

26 SPORTaktiv


AUF DER FREERIDE WORLD TOUR

GEHT ES ZWAR UM SIEG ODER

NIEDERLAGE IM SPORTLICHEN

SINNE – SPIRIT, SPASS UND

POWDERSUCHT STEHEN ABER AUCH

HIER IM VORDERGRUND.

VON MANUELA MANDL

RIDE ON!

SPORTaktiv

27


Gegenhang. Das ist nämlich eine weitere

Besonderheit: Anders als bei den Alpinen

dürfen Freerider den Hang vorab

nicht befahren, sondern müssen sich

während der Abfahrt orientieren. Das

ist auch ein Aspekt, den der amtierende

Weltmeister im Snowboard-Freeride,

Victor de le Rue, hervorhebt: „Ich

musste die Contestlines wirklich ganz

genau vom Start bis ins Finish auswendig

lernen. Das ist ein ganz anderer, viel

strukturierterer Zugang als sonst beim

Freeriden.“

Das Judging

Die Runs werden von einem Team aus

Judges mit Unterstützung eines Videojudges

(Punkterichter) live bewertet und

zwar in den Kategorien Linienwahl,

Flüssigkeit, Technik, Air & Style sowie

Kontrolle. Für Stürze oder Unsicherheiten

zum Beispiel in der Landung gibt es

Star der Szene ohne

Allüren: Victor de Le

Rue (Mitte) nach

seinem Sieg in

Verbier, flankiert von

Davey Baird und

Blake Hamm.

hohe Abzüge. Es gewinnt der Athlet, der

den Berg schön, kontrolliert und gleichzeitig

spektakulär abfährt und nicht der,

der am meisten riskiert. Die Bewerbe

finden jeweils in einem Wetterfenster

von etwa einer Woche an einem vorab

festgelegten Ort statt. Je nach Wetter

und Schneebedingungen wird der Zeitplan

angepasst. Die Fahrer sind alle in

der Vermeidung alpiner Gefahren, zum

Beispiel Lawinen, geschult und tragen

immer Notfallausrüstung am Körper

(Schaufel, Sonde, Pieps, ABS-Rucksack).

Manchmal findet die Freeride World-

Tour keine idealen Bedingungen vor und

dann ist es umso eindrucksvoller, wie die


LINKS CONTESTS

www.freerideworldtour.com

(Livestream),

www.open-faces.com

www.x-over.at

ZUR AUTORIN

Manuela Mandl wurde 2018 Freeride-

World-Tour-Champion der Snowboard-

Frauen. Ihre Filme laufen

auf diversen Festivals.

Instagram: @manuelamandl

Rider auch bei schwierigsten Bedingungen

beeindruckende Action zeigen.

In der Saison 2020 findet der erste Bewerb

ab Mitte Jänner in Hakuba, Japan

(18.–25.1.2020), statt, bevor es Anfang

Februar im Champagne-Powder-Mekka

Kicking Horse in Kanada (6.–12.2.20)

zur Sache geht. Ende Februar werden

die Rider auf den steilen Hängen der

Pyrenäen in Andorra ihr Bestes geben

und Anfang März folgt der vierte Bewerb

am Wildseeloder in Fieberbrunn,

Tirol (7.3.–13.3.20). Das Ranking zu

diesem Zeitpunkt bestimmt, wer beim

großen Finale in Verbier, Schweiz, am

bis zu 60 Grad steilen Bec des Rosses

antrete darf. Nur die Hälfte des Feldes

aus insgesamt etwa 50 Ridern bekommt

einen Startplatz und qualifiziert sich

gleichzeitig für die nächste Saison.

Trotz aller Professionalität und eines

gewissen Leistungsdrucks ist die Stimmung

auf der Freeride World Tour zwischen

den Sportlerinnen und Sportlern

extrem entspannt – und entspricht immer

noch dem Klischee einer verrückten

Randsportart. Oder wie Blue Tomato

Teamrider Victor de Le Rue gesagt:

„Was ich am meisten liebe, ist dass ich

so viele neue Leute getroffen habe und

dass der Vibe auf der Tour so gut ist.“

Das sieht man auch im Livestream,

wenn sich Konkurrenten nach einem

guten Run gegenseitig gratulieren und

umarmen. Auch bei den Partys nach

den Contests wird wild gefeiert und viel

getanzt, selbst Starallüren von den ganz

großen Namen der Szene, die einzelne

Startplätze für Events bekommen, wie

Travis Rice (The Art of Flight) oder Tanner

Hall gibt es nicht.

Wie wird sich die Freeride World Tour

weiterentwickeln? „In Zukunft werden

wir auch im Freeriden mehr komplexe

Freestyle-Elemente im steilen Gelände

sehen“, meint Blue Tomato Teamrider

Friedl Kolar, Snowboardlegende aus der

Ästhetiker Crew und Organisator der

Shredschool, aus der schon viele junge

Snowboardtalente hervorgegangen sind.

Somit: Ride on!

Ultimative Sicherheit

und Flexibilität

Thule Upslope – Removable Airbag 3.0 Ready

Safety first! Die Thule Upslope Kollektion verfügt über separate Fächer

für Ihre Notfallausrüstung. Die 25 und 35 Liter Rücksäcke sind zusätzlich

mit einer Airbagvorbereitung ausgestattet und können wahlweise mit

oder ohne das Mammut Removable Airbag 3.0 System genutzt werden.


MEHR ALS

SKIGYMNASTIK

VOR DEM PULVERGENUSS STEHT DER

TRAININGS-SCHWEISS. WIE DU DICH AM BESTEN

FÜR DIE NEUE SAISON IM GELÄNDE

VORBEREITEST, ZEIGT EX-PROFI

CLEMENS SCHATTSCHNEIDER.

VON STEPHAN SKROBAR

Den Gesamtweltcup im Snowboard

Slopestyle und Big Air

gewinnt man nicht, weil man

zu Hause dem ausgiebigen Sitzen

und Schauen nachgeht. Das weiß

Clemens Schattschneider, der nicht nur

auf eben jenen Titel, sondern auch auf

eine Olympiateilnahme zurückblicken

kann. Der Blue Tomato Ambassador war

außerdem Jugendweltmeister und österreichischer

Meister. Ein erfolgreicher

Profiathlet also, der nun als Coach sein

Wissen weitergibt.

Bevor Clemens einen Blick auf seine

Trainingseinheiten wirft und motivierten

Hobbyathletinnen und -athleten ein

paar Tipps für eine seriöse Saisonvorbereitung

verrät, ein paar Worte zu seinem

Bewegungsdrang als Trainingsmotivation

und sein sommerliches Vorbereitungstraining.

„Ich war immer schon sehr sportbegeistert

und liebte es, meinen Körper in

jeglicher Weise zu trainieren. Ich freute

mich wirklich immer darauf ins Fitnessstudio

zu gehen, an meiner Kondition

zu arbeiten, und zwar egal, ob auf dem

Rad, im Schwimmbecken oder auf meinen

eigenen Beinen durch die Natur.

Während meiner Profikarriere ging es

in der Sommerpause immer zuerst zum

Surfen ans Meer. Anschließend begann

die seriöse Saisonvorbereitung.“

Wie sieht das Training eines

Profiathleten im Sommer also aus?

„Pro Tag gab es meistens zwei Sporteinheiten.

Einerseits der wichtige Block

aus Kondition und Koordination, andererseits

genau jene Sachen, die mir Spaß

machen. Volleyball und Skateboarden

zum Beispiel.“

Ein aktiver Lebensstil ist die beste

Voraussetzung für eine verletzungsarme

und genussreiche Wintersaison, das ist

inzwischen natürlich im Bewusstsein der

Allgemeinheit angekommen. Dennoch

gehört es wiederholt. Schließlich sollte

man selbst die Erfahrung machen, wie

viel mehr Spaß der Winter macht, wenn

man körperlich gut vorbereitet ist. Egal,

ob als Skiläuferin, Tourengeher oder am

Snowboard.

Was meint Clemens dazu?

„Meine Erfahrung ist, dass sich harte

Arbeit im Fitnessstudio auszahlt. Wer länger

durchhalten, spritziger und weniger

verletzungsanfällig sein will, profitiert von

Krafttraining, am besten mindestens zwei

Blue Tomato Ambassador Clemens

Schattschneider, trainiert wie die Models

im großem Bild

Mal pro Woche. Ausdauereinheiten sind

gerade im Sommer schön abzuspulen,

egal, ob am Rad, im Wasser oder zu Fuß.“

Ein ebenso bekannter, aber oft ebenso

gern ignorierter Faktor, der Verletzungen

vorbeugt und gleichzeitig die Qualität

eines sportlichen Tages im Schnee massiv

erhöht, ist das tägliche Aufwärmprogramm.

Und hier ist wichtig zu verstehen,

dass ein Aufwärmprogramm nicht

das schwungvolle Aussteigen aus der

Gondel oder das wiederholte Herausziehen

des Telefons aus der Hosentasche

bedeutet, sondern ein aktivierendes Set

an Übungen meint, dem man durchaus

Foto: iStock

30 SPORTaktiv


ein wenig Zeit schenken sollte.

Das Aufwärmen beginnt nämlich

schon zu Hause nach dem Frühstück.

Clemens gibt Einblick in seinen morgendlichen

Ablauf.

„Ich schaue, dass ich mindestens zwei

Stunden, bevor ich auf den Berg fahre,

aufstehe, um Zeit für meine morgendliche

Routine zu haben. Ziel ist, meinen

Körper wirklich gut aufzuwärmen und

die Gelenke ausreichend durchzumobilisieren.

Konkret Schwunggymnastik,

anschließend 3 Sets Situps, 3 Sets Hyperextension

liegend für den unteren Rücken

und 3 Sets zu je 15 Kniebeugen zur

Aktivierung der Oberschenkelmuskulatur.

Dann weiß sie (die Muskulatur),

dass es heute was zu tun gibt.“

Teil zwei der morgendlichen Aufwärmroutine

läuft am Berg ab. „Oben empfehle

ich ein kurzes Dehnprogramm,

die Hüfte öffnen und eure Gelenke


ZIEL IST, MEINEN KÖRPER

WIRKLICH GUT AUFZUWÄRMEN

UND DIE GELENKE AUSREICHEND

DURCHZUMOBILISIEREN.

geschmeidig machen: Ausfallschritt,

um Oberschenkel und Hüftbeuger

aufzudehnen, Vorbeuge mit leicht

angewinkelten Beinen, um Rückseite

aufzudehnen. Dann 2 Sets im Grätschsitz,

Seitneigung links und rechts mit

jeweils 5 Wiederholungen und dann

noch 10 Burpees (Liegestütz in den

Strecksprung). Genauso gehören dann

die ersten zwei Fahrten noch zum Aufwärmprozess

dazu und wenn man gut

in seinen Körper hineinhört, merkt man

schnell, ab wann man das Limit pushen

kann. Langsam beginnen und immer

schneller und stärker werden!“

Alle Tipps sollen nicht nur von Profiathletinnen

oder ambitionierten

Hobbysportlern beherzigt werden,

sondern sind auch und vor allem für

Hin-und-wieder-Aktive und Einsteiger

gedacht. Erstens – wie erwähnt – als

Verletzungsprophylaxe und zweitens

und genauso wichtig: um die Freude

an der Bewegung zu entdecken und zu

schulen. Denn je öfter und begeisterter

man einer Aktivität nachgeht, desto

leichter fällt sie.

Abschließend motivierende Worte von

Clemens. „Habt Spaß, macht euren Sport

mit Leidenschaft und arbeitet an euch.“

SPORTaktiv

31


NACHHALTIGKEIT

UND NEUE SPHÄREN

ZUM 10. MAL TOURT DAS „FREERIDE FILMFESTIVAL“ ANFANG NOVEMBER EINE

WOCHE LANG DURCH ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND UND DIE SCHWEIZ.

IM FOKUS HEUER: DAS ALLGEGENWÄRTIGE THEMA NACHHALTIGKEIT.

TOURSTOPPS

6.11. Innsbruck

7.11. Berlin

8.11. Köln

9.11. Andermatt

10.11. Zürich

11.11. Basel

12.11. Stuttgart

13.11. München

14.11. Wien

17.11. Salzburg

18.11. Graz

19.11. Dornbirn

www.freeride-filmfestival.com

Zum Jubiläum blickt Volker Hölzl,

Co-Organisator des Freeride Filmfestival

nicht nur zurück, sondern wirft

vor allem einen Blick in die Zukunft.

Wir wollen den nächsten Schritt setzen

und das Thema Nachhaltigkeit in seiner

gesamten Bedeutung in unser Konzept

integrieren.“ Mit „Freeride for Future“

will man aber nicht mit dem Finger

auf andere zeigen, „sondern bei uns

selbst beginnen.“ So sagt Harry Putz,

der zweite Co-Organisator: „Wir sehen

das Freeride Filmfestival als Kommunikationsplattform,

damit ProduzentInnen,

AthletInnen und wirtschaftliche

PartnerInnen ihre Aktivitäten rund um

Umweltbewusstsein und CO2-Neutralität

vorstellen und mit der Community

diskutieren können.“ Das beginne etwa

dabei, dass drei Tourstopps in Österreich

als Green Event zertifiziert werden sollen

und Branchenpartner mit zukunftsweisenden

bzw. grünen Geschäftspraktiken

gesucht werden.

Daher ist der filmische Headliner die

internationale Produktion „Shelter“, in

dem vier Boarder die Alpen vor ihrer

Haustür erkunden. Dabei verzichten

sie auf Helikopter und Snowmobile,

benützen nur öffentliche Verkehrsmittel

und unternehmen alle Aufstiege aus

eigener Kraft.

In neue Sphären startet die Schweizer

Snowboard-Ikone Ueli Kestenholz.

Mit einem Speed-Gleitschirm und Ski

befährt der Ex-Weltmeister und X-Games-Sieger

in „The Pinnacle of Rush“

Berge und Hänge, die ohne Schirm

unmöglich zu bewältigen wären.

Wer jetzt Lust bekommen hat: Alle

Stopps der Jubiläumstour findet ihr links

neben der Story.

Foto: Marc Weiler Photography & Film

32 SPORTaktiv


Meine

BERGWELT

FERIENREGION TUX-FINKENBERG

wir empfehlen

7 NÄCHTE INKL. FRÜHSTÜCK SCHON

p.P. ab € 219,00

6 TAGE-ZILLERTALER SUPERSKIPASS

p.P. ab € 266,50

Weitere Infos auf www.tux.at

JETZT

BUCHEN

» MEHR QUALITÄT: Die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 überzeugt mit 66 topmodernen Liftanlagen und

202 km bestens präparierten Skipisten in allen Schwierigkeitsgraden

» MEHR WINTER: 100 Prozent Pulverschneegarantie von Oktober bis Mai, Ganzjahresskilauf am Hintertuxer Gletscher

» MEHR SPASS: Kinderskischulen, Skikindergarten, Playarena – Kinderbetreuung vom Feinsten

» MEHR UNTERHALTUNG: Top Events im Veranstaltungshaus Tux-Center, Hüttenabende, Après-Ski Partys, u.v.m.

» TIPP: DJ Ötzi Open Air Konzert am 26. März 2020 in Tux und Hintertuxer Gletscher Open Air mit „Die Höhner“

am 3. April 2020 am Hintertuxer Gletscher

TOURISMUSVERBAND TUX-FINKENBERG

6293 TUX · LANERSBACH 401 · AUSTRIA · TEL. +43 (0) 5287 85 06 · INFO@TUX.AT · WWW.TUX.AT


ENJOY

THE

RIDE

DIE BESTEN SPOTS DES LANDES? VIER

FREERIDE-PROS GEWÄHREN EINBLICK IN IHRE

LIEBLINGSGEBIETE UND WAS SIE AUSMACHT.

Die Weißsee-

Gletscherwelt in

Uttendorf bietet

für alle Könnensstufen

etwas.

Das Backcountry ist für immer mehr

Skifahrer und Snowboarder zum

Sehnsuchtsort geworden. Daher sind

die besten Spots, an denen man unverspurte

Powderhänge findet, nicht mehr leicht

zu finden. Ein optimales Gebiet für den

Einstieg in die Tiefschnee-Pulver-Welt ist

die Weißsee-Gletscherwelt in Uttendorf

(S). Dort geht es per Gondel bequem und

mit spektakulärem Panoramablick hinauf

zur Rudolfshütte, wo weitere fünf Schleppund

Tellerl- sowie zwei Sessellifte warten.

Ebenfalls top: Das freie Gelände, das zum

Teil mit Felsen durchsetzt ist, bietet knackige

Lines für jede Könnerstufe. Unerfahrenere

Rider wählen den „Olympiahang“, bei

dem es über einen flachen Rücken auf eine

Anhöhe und dann in einer Abfahrt über

leichtes Gelände zum Kalser Törl geht.

Experten wagen sich an die „Never come

back“, eine Rinne, die bis zu 45 Grad steil

ist. Zu befahren ist sie nur bei absolut sicheren

Schneeverhältnissen.

Weitere Tipps haben Birgit Ertl, Josh Absenger,

Tao Kreibich, und Michi Strauß für

euch. Enjoy the ride.

SILVRETTA MONTAFON

„Ich liebe das Gebiet wegen seiner

Vielseitigkeit“, schwärmt Peak-Performance-Pro

Tao Kreibich. „Es gibt

viel anspruchsvolles Gelände, man

findet leicht viele Sprünge und Cliffs.

Und wenn man sich auskennt, auch

Tage nach dem letzten Schneefall

noch guten Schnee.“

DACHSTEIN

Josh Absenger schätzt als Local die

„super Zugänglichkeit, bei der du

mit einer Gondelfahrt gleich 1000

Höhenmeter Abfahrt hast“, schwärmt

der Blue-Tomato-Rider. Außerdem

flasht ihn die Aussicht auf die Gipfel

der Niederen Tauern sowie auf

Planai, Hochwurzen und Reiteralm.

Fotos: Miriam Lottes, Colton Jacobs, Blue Tomato, Flo Gassner; Niki Faistauer, Maria Knoll mia*

34 SPORTaktiv


Josh Absenger,

Blue-Tomato-Rider

Michi Strauß,

Peak Performance

Birgit Ertl,

Peak Performance

Tao Kreibich,

Peak Performance

OBERTAUERN

Den Spot empfehlen die Peak Performance-Rider

Birgit Ertl und Michael

Strauß. „Er hat schon früh Schnee

und bietet viele Abfahrten, die man

vom Lift oder mit ein bisschen Hiken

erreicht.Vom Tourengeher bis zum

Pro kommt jeder auf seine Kosten.“

ARLBERG

Längst kein Geheimtipp mehr. „Ewig

lange und unglaublich schöne Powderabfahrten,

dazu der weltberühmte

Schindlergrat“, erklärt Tao Kreibich.

„Durch die neuen Bahnen kommt

man extrem weit herum“, ergänzt

Absenger.

ZAUCHENSEE

„Mein Lieblingsgebiet“, gesteht Birgit

Ertl. „Egal, ob viel oder wenig Schnee

– hier findet man immer Spots, die

Spaß machen.“ Josh Absenger gefallen

„die vielen Treeruns in Zauchensee,

die perfekt sind, wenn das Wetter

nicht so gut ist.“

SPORTaktiv

35


WINTER

WETTER

WIR KÖNNEN ES NICHT ÄNDERN, ES IST ABER

ESSENZIELL FÜR EINEN GELUNGENEN TAG IM

SCHNEE: DAS WETTER. WIR LIEFERN EUCH

WICHTIGES WISSEN, UM BEI DEM THEMA

MITREDEN ZU KÖNNEN.

VON STEPHAN SKROBAR

anche Fragen, die der Skilauf

mit sich bringt, hängen

M von bestimmten Umständen

ab. „Papa, kannst mir die

Handschuhe über die Jacke ziehen?“

wird von unter 10-Jährigen täglich

gestellt, taucht aber im weiteren Lebensverlauf

selten auf. „Glaubst, finden wir

einen Platz in der Hütte“, stellen sich

erst Gruppen von vier oder mehr trinkfreudigen

Schneesportlern regelmäßig.

„Warum will mir Skigebietswerbung Investitionen

verkaufen?“ fragt sich wahrscheinlich

ein Großteil der Liftbenutzer,

meistens mit Verwunderung.

Eine Frage stellen wir uns aber alle

täglich, unabhängig von Alter, Können,

Geschlecht oder Jahreseinkommen.

„Wie wird’s Wetter?“

Antworten darauf und Erklärungen

dazu gibt im Folgenden Expertin Lea

Hartl, die sich als Meteorologin am

Innsbrucker Institut für interdisziplinäre

Gebirgsforschung (ÖAW) vor allem

mit den Zusammenhängen zwischen

Gletschern, Permafrost, Schnee und

Klima befasst.

Das Wetter begleitet jeden Ausflug in

die winterlichen Berge und hat großen

Einfluss darauf, wie wir unsere Zeit im

Schnee in Erinnerung behalten. Zum

Wetter hat jeder eine Meinung, es steht

als greifbares Smalltalk-Thema zur Verfügung

und ist doch einer der wichtigsten

Faktoren im Leben von Touristen

und Touristikern, Alpinisten und Skigebietsmaschinisten,

Gastgewerbe und

Dienstleistungsbetrieben.

Es Wetta. Es wird.

Als Wetter bezeichnet man den spürbaren,

kurzfristigen Zustand der Atmosphäre

an einem bestimmten Ort

der Erdoberfläche, der unter anderem

als Sonnenschein, Bewölkung, Regen,

Wind, Hitze oder Kälte in Erscheinung

tritt. In der Sprache des inneralpinen

Österreichs zusammengefasst: es Wetta.

Die Großwetterlage

Zuerst betrachten wir bei unserem Blick

auf den Alpenraum und das Winterwetter

die sogenannte Großwetterlage.

Unterschiedliche Großwetterlagen kön-

Fotos: PIEPS, www.haraldtauderer.com, Stephan Skrobar

36 SPORTaktiv


ÜBER DEN AUTOR

Stephan Skrobar ist staatlich geprüfter Skilehrer, Skiführer

und Alpinausbildner für den steirischen Skilehrerverband.

Gemeinsam mit Peter Perhab leitet er das „Die Bergstation

Freeride & Alpin Center“ in Ramsau am Dachstein. Stephan

betreibt eine Kommunikationsagentur und liebt Punkrock.

SPORTaktiv

37


nen prinzipiell zu jeder Jahreszeit auftreten

und wiederkehrende Muster (wie

zum Beispiel. „Westlage“, „Nordlage“)

werden in Klassifizierungen der Wetterdienste

zusammengefasst. Bestimmend

für die genaue Position der Druckzentren

– also die Großwetterlage – sind

vor allem im Winter die Entwicklung

des Polarwirbels und die sich dynamisch

verlagernden Starkwindbänder, besser

bekannt als Jetstream.

Im Herbst ist der Jetstream meist

noch weit im Norden und der Einfluss

des subtropischen Hochdruckgürtels

ist im Alpenraum oft noch deutlich zu

spüren. Im Hochwinter, bei maximaler

Ausdehnung des Polarwirbels, liegt

der Jet weiter im Süden und längere

Perioden mit sonnigem, stabilem Wetter

sind viel seltener. Stattdessen sind

rasche Wetterwechsel mit immer neuen

Tiefs typisch, bei vergleichsweise stürmischem

Wettercharakter. Im Frühjahr

(Skitourensaison!) dreht sich das dann

wieder um.

DIE LOKALE

WINDRICHTUNG

KANN SICH STARK

VON DER GROSSRÄUMIGEN

WINDRICHTUNG IN HÖHEREN

ATMOSPHÄRENSCHICHTEN

UNTERSCHEIDEN.

Hauptwindrichtung

Wo kommt das Ganze her? Die Alpen

liegen in der sogenannten Westwindzone,

die so heißt, weil der Wind fast immer

aus westlichen Richtungen kommt.

Die lokale Windrichtung kann sich stark

von der großräumigen Windrichtung in

höheren Atmosphärenschichten unterscheiden,

es ist daher schwierig, allgemein

gültige Aussagen zu treffen. Was in

einem Tal außergewöhnlich ist, mag in

einem anderen Tal völlig normal sein.

Gibt es die perfekte Region, in der es

jede Nacht schneit und jeden Tag die

Sonne scheint?

Abgesehen davon, dass so ein Szenario

für einige Skifahrer, Skitourengeherinnen

und Alpinisten eine absonderliche Vorstellung

ist, die dem Bergerlebnis einiges

an Würze nehmen würde, gibt es so eine

Region bei uns im Alpenraum nicht.

Grundsätzlich hat die lokale Topografie

starken Einfluss auf Wind und

Niederschlag, aber auch hier lässt sich

das nicht verallgemeinern. „In den Dolomiten

ist es immer schlecht und in

den Nordalpen immer gut“ gilt nicht.

Tatsächlich sind aber gewisse Regionen

bei bestimmten Wetterlagen anfälliger

für starken Wind als andere, beispielsweise

die sogenannten „Föhnschneisen“.

Das hängt mit der Ausrichtung der

entsprechenden Täler und mit Geländeformen

zusammen, die den Wind

kanalisieren, wenn er aus der richtigen

Richtung kommt. Windrichtung und

-stärke beeinflussen Schneequalität und

Gefahrenquellen, was den Wind wieder

mal als protziges Alphatier der Schneegestaltung

dastehen lässt.

Der Wetterbericht für Wintersportler

Der Wetterbericht ist für uns mehr als

belustigtes Schmunzeln über Ausdruckstanz

vor dem Green Screen: Mit der

binären Aussage „das Wetter ist gut/

schlecht“ fangen wir wenig an.

Wichtig sind für uns generell die

Faktoren

Windstärke,

Windrichtung,

Temperatur,

Niederschlagsmenge,

Luftfeuchtigkeit,

denn aus ihnen ergibt sich die Antwort,

wie der Schnee ist. Meteorologen helfen

uns bei der Interpretation, für Interessierte

und Profis sind dazu die landesweit

verbreiteten Wetterstationen ein

unerlässliches Werkzeug. Sie zeigen aktuelle

und vergangene Daten und helfen

so, ein Gesamtbild der Wettersituation

zu erstellen und auch Gefahrenmuster

zu erkennen. Eine Übersicht der Stationen

findet sich auf lawis.at.

38 SPORTaktiv


LUPO AIR

#GET2GETHER

TO GET THE BEST

Mit einem Gewicht von nur 1.299

Gramm ist der LUPO AIR so leicht wie

ein klassischer Tourenschuh, bietet

aber zusätzlich die Stabilität und

Kontrolle eines Freeride-Skischuhs.

LUPO AIR

Innovatives Grilamid-Material mit hohlen Glaskügelchen - reduziert das Gewicht auf nur 1.299 g //

Sichere und stabile Verriegelung // Intuitives Kabel-Verschlusssystem //

Leichte und griffige Vibram® Sohle

DALBELLO.IT


DREI

GENERATIONEN ON BOARD

KATHI MACHEINER UND LILO

KREBERNIK ROCKEN MIT IHREN

VIER KINDERN REGELMÄSSIG

POWDER, PARK UND PISTE.

DASS LILOS DAD MIT 77 JAHREN

AUCH NOCH GERN SHREDDET,

RUNDET DIE SNOWBOARDING-

FAMILY-STORY SO RICHTIG AB.

VON MARTIN OBERMAYR

Der eineinhalbjährige Stani kennt

gar keine Furcht, scheint es. Er

rutscht am Skateboard hin und

her, während er sich mit beiden Händen

an seinem Papa Lilo festhält. Mit einem

knappen „Hopp“, gibt Stani das Kommando

zum Abflug. Mit voller Wucht

springt er seinem Vater in die Arme,

während das Board hinten wegfetzt.

„Mit ihm ist es noch eine Spur wilder,

als mit den anderen drei“, erklärt Lilo.

„Weil er halt überall dabei ist und sieht,

was die älteren Geschwister alles aufführen“,

fügt Mama Kathi hinzu. Stani hat

sich das Board längst wieder geschnappt.

Nächste Runde.

Staunen und Neid machen sich breit,

wenn man die Energie und die grenzenlose

Begeisterung des kleinen Stani sieht.

Im Hintergrund fährt der Rest der Bande

währenddessen ein Turnprogramm,

das Helikopter-Eltern wohl endgültig in

die Schnappatmung treiben würde.

Ferry klettert mit seinen fünf Jahren eine

sechs Meter hohe massive Stange hinauf,

an der die Außenrollos befestigt sind.

Fotos: Matthias Fritzenwallner (2), Lorenz Masser (2), Tom Kozissnik

40 SPORTaktiv


Die ganze Familie

2018 (v.l.n.r.): Opa

Dieter, Onkel Mac,

Wally, Mama Kathi,

Hedi, Oma Ingeborg

mit Baby Stani, Ferry

und Papa Lilo.

Seine beiden Schwestern (Hedi acht und

Wally sieben) hanteln sich inzwischen

an der Wohnzimmerdecke kopfüber mit

allen vieren auf einem alten Eisentram

dahin – rund drei Meter über dem Fußboden.

Über einem Ohrensessel lassen

sie zuerst geschickt die Beine nach unten

und landen dann butterweich. Tata,

willkommen im Zirkus Krebernik.

Sicherheit geht vor – immer!

Damit kein falscher Eindruck entsteht.

Kathi und Lilo sind nicht nur sportlich

tolerante und wenig furchtsame Eltern,

sondern auch liebevolle und umsichtige.

Gerade beim Snowboarden sind gewisse

Dinge nicht verhandelbar, wie Kathi betont:

„Wir werden mit Hedi und Wally

heuer einen Lawinenkurs beim Alpenverein

besuchen.“ Schon vergangenen

Winter waren die beiden Kids stets mit

LVS (Lawinen-Verschütteten-Suchgeräten)

ausgestattet. „Wir sind zwar nicht

in gefährlichem Gelände unterwegs,

aber weil es manchmal so viel Schnee

hatte, ist das einfach eine Sicherheitsmaßnahme.

Außerdem sollen sie sich

daran gewöhnen, dass ein LVS keine

Wahlmöglichkeit ist, sondern ein Muss“,

zeigt sich Lilo kompromisslos. „Und

Helme sowie Rückenprotektoren gehören

klarerweise ganz selbstverständlich

zur Ausrüstung.“

Auch wenn das alles nach megaprofessionell

und highly-equipped klingt, legen

Kathi und Lilo ganz viel Wert auf

einen spielerischen Zugang. „Wir betrachten

das Ganze mehr als Ausflüge in

die Natur mit dem Snowboard. Darum

haben wir oft die Sandspielsachen dabei.

Dann bauen wir uns an einem schönen

Platz eine Schneeküche und machen ein

Picknick.“ Prinzipiell läuft ein Snowboardtag

bei den Kreberniks so ab: „Am

Morgen fragen wir: ‚Wer geht heute mit

snowboarden?‘ Und je nach Verfassung

entscheiden sich ein, zwei oder drei Kinder

dafür. Wir möchten, dass sie das von

sich aus wollen, und sie nicht dazu

zwingen. Aber wenn es Neuschnee gibt,

wollen sie fast immer mit.“

Alles unter einem Hut

Jetzt fragen sich sicher einige, wie sich

das alles ausgeht, wenn die Kreberniks

eigentlich im 14. Wiener Gemeindebezirk

leben. Die Erklärung: Lilos Familie

hat eine Ferienwohnung in Altenmarkt,

wo sie im Winter so viel Zeit wie möglich

verbringen. Dass dort mit Lilos Vater

Dieter und Bruder Mac oft noch

weitere passionierte Snowboard-Guides

vor Ort sind, macht die Organisation

um einiges leichter. Auch Lilos Mutter

Inge war früher eine begeisterte Boarderin

und passt heute auf die Kids im Tal

auf, aber an Powdertagen schnallt auch

sie noch hin und wieder ihr Board an.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Kathi und

Lilo ihre Kinder zu Hause unterrichten –

Stichwort „Homeschooling“. Dabei muss

am Ende eines jeden Schuljahres eine offizielle

Prüfung absolviert werden. Hedi

hat bereits zwei Klassen abgeschlossen,

Wally hat ihr erstes Examen im Sommer

2020. „Wir sind nicht gegen das Schulsystem,

sondern wollen die Freiheit haben,

gemeinsam viel zu reisen und Dinge

zu unternehmen“, erklärt Kathi.

Auch arbeitstechnisch sind Kathi und

Lilo ziemlich ortsunabhängig. Unter

dem Label „adhocrates“ leiten sie ein

multidisziplinäres Designstudio: Illustration,

Grafikdesign, Consulting, Workshops,

Events. Zu ihren Kunden zählen

neben vielen anderen etwa Red Bull,

KTM, Blue Tomato oder FM4. Zudem

sind beide auch in der Streetart-Szene

wohlbekannt, zuletzt hat Lilo in Shanghai

ein Skateboard-Art-Projekt für Vans

umgesetzt.

50 Tage am Schnee

Nimmt man all diese Parameter zusammen,

ist es kein Wunder, dass Hedi

(eher die Freeriderin) und Wally (mehr

die Trickserin) in der vergangenen Saison

um die 50 Schneetage schafften.

„Aber genauso gibt es Tage, da packen

wir alles zusammen und machen uns auf

SPORTaktiv

41


Wally trickst schon fast wie Papa

Lilo. Oma und Opa beim winterlichen

Enkelsitten (u. l.).

ten, um mit anderen Kindern im Schnee

herumzutoben. „Dort geht es aber mehr

darum, Spaß miteinander zu haben, als

gegeneinander anzutreten. Und wir treffen

alte Bekannte, die jetzt auch Kinder

haben“, freut sich Lilo, der solche

Events und andere Erlebnisse fleißig

auf Instagram dokumentiert. Auf dem

Account „thesnowboardingfamily“ fanden

sich Anfang September 2019 bereits

mehr als 850 qualitativ hochwertige

Fotos und Videos. „Social Media ist

für uns eine Art der Archivierung und

den Weg. Und mittendrin kommen sie

drauf, dass sie doch nicht wollen. Dann

drehen wir halt wieder um“, erzählt Kathi

ganz nüchtern.

Denn leistungssportliche Ambitionen

verfolgt die vierfache Mutter gar nicht.

„Wenn es nach mir geht, werden sie keine

Profisportler. Der ganze Aufwand, die

Gefahren, die Verletzungen. Aber wenn

sie es unbedingt wollen, unterstützen

wir sie natürlich dabei.“ Viel wichtiger

sei, dass sich die Kinder gern bewegen

und dabei eine eigene Kreativität entwickeln,

hakt Lilo ein, der in jungen Jahren

einer der ersten Steirer bei Free style-

Bewerben war.

Ein bisschen Event darf aber doch

sein. Denn die „Blue Tomato Kids Tour“

mit ihren drei Stopps und das „Family

Freestyle Weekend“ in St. Johann im

Pongau sind einfach zu tolle Gelegenheiinstagram.com/thesnowboardingfamily

facebook.com/snowboardingfamily

youtube.com/thesnowboardingfamily

www.thesnowboardingfamily.com

eine schöne Erinnerung an die gemeinsamen

Erlebnisse“, sagt Lilo.

Und logischerweise freuen sich auch

unterstützende Partner wie Burton,

TSG, Blue Tomato und Ski amadé

über multimediale Erwähnung.

Manche Erlebnisse lassen sich aber

nicht festhalten, wie Kathi berichtet:

„Letzten Winter bin ich ein paar Mal

allein mit Hedi unterwegs gewesen –

und manchmal ist sie dabei wie ein Vogel

mit ausgebreiteten Armen dahingefahren

und hat gejubelt vor Freude.“

42 SPORTaktiv


SPYDER

FREESKI

Extrem stylish und funktional

– das ist die neue Freeski-Kollektion

von Spyder. Durch die enge

Zusammenarbeit von Designern

und Teamridern wie Julian Carr,

Bobby Brown, Chris Davenport,

Amie Engerbretson, Ferdinand

Dahl uvm. ist eine richtungsweisende

Kollektion entstanden,

die nicht die Marke, sondern

die Freeski-Community und

deren einzigartige Kultur in den

Mittelpunkt stellt. Aus diesem

Grund ist auch das bekannte

Spinnen-Logo abgeklebt. Denn:

„Es geht nicht um die Marke, es

geht darum, Qualitätsprodukte

für eine leidenschaftliche Community

zu entwickeln!“

Weitere Infos zur Spyder-

Freeski- Kollektion und allen

Teamridern findest du unter:

www.spyder.com/freeski

ANZEIGE / Fotos: Spyder

SPORTaktiv

45


RADIKAL UND

INSPIRIEREND

ANNE-FLORE MARXER HAT DEN SNOWBOARD-SPORT

DURCH IHRE MEDIENPRÄSENZ UND PERFORMANCE IN

VERSCHIEDENEN DISZIPLINEN ÜBER VIELE

JAHRE GEPRÄGT. GLEICHZEITIG IST SIE SICH

IHRER GESELLSCHAFTLICHEN VORBILDFUNKTION BEWUSST.

INTERVIEW: MANUELA MANDL

Meine erste persönliche Erinnerung

an Anne-Flore ist ein kurzes,

extrem starkes Actionvideo

und ein Produktvideo einer sehr hübschen,

lächelnden und blonden Frau auf

Youtube, das alle Klischees des „Surfergirl“-Images

erfüllt.

Dann hat Anne-Flore ihr öffentliches

Bild langsam gewandelt und spätestens

seit ihrem Engagement bei „Riders for

Refugees“ 2017 und der Produktion des

sehenswerten Snowboardfilms mit Aline

Bock über Island, „A land shaped by

Women“, 2018, der auch die politische

Entwicklung Islands beleuchtet – das

Land führt seit Jahren diverse internationale

Gleichstellungsrankings an – ist

Anne-Flore auch als politische Person

ein Begriff.

Das Thema Frauen im Sport ist der

Schwerpunkt ihres Interesses – und sie

hat hier durch ihre Lobbyingarbeit bei

Sponsoren, internationalen Verbänden

und in der Freeride World Tour auch

einiges bewegt.

Das Profidasein ist eine Facette im

Sport, aber was für die meisten Menschen

interessanter ist: Wie motiviert man

Mädchen und junge Frauen für Sport?

Diese und weitere Fragen haben wir

Anne-Flore gestellt …

Liebe Anne-Flore, welchen Wert hat

Snowboarden und Outdoorsport für

dich?

Mir sind die Verbindung zur Natur, das

Gefühl der Freiheit und der Abstand von

den alltäglichen Sorgen wichtig.

Wer hat dich in deiner Jugend am

meisten inspiriert?

Florence Arthaud, Billie Jean King, Serena

Williams und Tara Dakides. Das sind alles

außergewöhnliche Athletinnen, die mir

gezeigt haben, dass Frauen stark und zu

allem fähig sind, wenn wir uns nur trauen.

Foto: Eleonora Raggi

46 SPORTaktiv


ANNE-FLORE

MARXER

wurde 1984 in Lausanne (SUI)

geboren, ist Freeriderin, Feministin

und auch humanitär tätig.

instagram.com/

annefloremarxer

SPORTaktiv

47


Was brauchen junge Frauen, um sich

zu entwickeln?

Selbstvertrauen ist der Schlüssel – hört

auf, nach Erlaubnis zu fragen, macht

die Dinge, die euch glücklich machen!

Was würdest du Eltern empfehlen,

die ihre Töchter für Sport begeistern

wollen?

Sport ist der direkte Weg, um ein großes

Selbstvertrauen aufzubauen, und

das Gefühl der Selbstwirksamkeit lehrt

Engagement und starken Willen. Sport

lehrt starke Werte und Kameradschaft,

Sport lehrt Mädchen, nach einem Sturz

wieder aufzustehen und es nochmal zu

versuchen, Sport lehrt Mädchen, ihren

Körper für das zu schätzen, was er ihnen

ermöglicht. Noch wichtiger ist,

dass Sport Spaß macht und Freude und

Glück bringt.

Wie kann man Mädchen dazu

motivieren, ins Freie zu gehen?

Am besten entdeckt man die Freude

an Outdoorsport bei allen Aktivitäten

WENN MAN SEIN

BESTES GIBT,

HAT MAN IM

SCHLIMMSTEN

FALL EINE

GROSSARTIGE

LERNERFAHRUNG.

in der Natur mit Familie und Freunden.

Spazieren gehen, Fahrrad fahren,

wandern, picknicken, campen, Spaß

im Freien – diese gemeinsamen Momente

sind die ersten Schritte. Dann:

Findet gleichaltrige Mädchen in der

Umgebung und teilt diese Momente,

zum Beispiel in Vereinen oder im

Freundeskreis. Auch Filme können

Mädchen inspirieren. Jedes Mal, wenn

ich „A Land Shaped by Women“ zeige,

schmieden die Mädchen und Frauen

im Publikum große Pläne für Ferien

im Freien. Junge Mädchen brauchen

Vorbilder, mit denen sie sich

identifizieren können, damit sie sich

selbst vorstellen können, auf diesem

Niveau zu performen.

Was würdest du deine größte

Errungenschaft im Leben nennen?

Ich folge meinem Herzen! Ich bin immer

meinem Herzen gefolgt. Ich habe

Snowboarden geliebt und es zu meinem

Beruf als Profisportler gemacht.

Ich starte Projekte, um Verbesserungen

Foto: Eleonora Raggi

30 % HIGHER

BREATHABILITY!

THE UNIQUE CLO FIBRE CONSTRUCTION WITH

VIVO CONCEPT INCREASES THE INSULATION

BREATHABILITY BY UP TO 30 %.

2019/2020

SELECTED

INSULATION

2019/2020

2019/2020

WWW.HORSEFEATHERS.EU


zu bewirken. Wir sollten alle aktiv an

der Gesellschaft mitwirken, in der wir

leben wollen. Kata Oddsdottir sagt in

meinem Film, es geht um „die Freude,

die Welt zu verändern“. Dieser positive

Antrieb ist so unglaublich wichtig.

Man ändert Dinge nicht, weil man

muss, sondern weil es gut ist und Spaß

macht. Und man sollte sich auch immer

den Humor bewahren.

Wie gehst du mit Angst um?

Ich habe keine Angst, aber ich stehe

nicht gerne unter Druck, performe

dann aber gut. Meine größte Angst ist

es, mir selbst nicht treu zu bleiben. Ich

versuche, Erwartungen von außen

nicht an mich heranzulassen und nur

meinen Instinkten zu folgen. Ich versuche,

mein Bestes zu geben. Ich arbeite

hart und glaube an das, was ich tue,

und ich liebe das, was ich tue. Wenn

man sein Bestes gibt, hat man im

schlimmsten Fall eine großartige Lernerfahrung.

Im Sport gewinnt man oder

man lernt!

LINKS

www.alandshapedbywomen.com

Links zu Ausstellung/Frauenstreik Schweiz 2019:

www.lescreatives.ch/maintenir-la-flamme-du-14-juin

www.frauenstreik2019.ch/accueil/collectifs/collectif-geneve

An welchen Projekten arbeitest du

gerade und was planst du?

Neben dem Aufbau einer Kunstausstellung

zum Frauenstreik 2019 in der

Schweiz arbeite ich weiter an dem

Film, um ihn in Schulen in der

Schweiz und anderswo zu zeigen.

Dann wird es Winter und ich kann

es kaum erwarten, wieder zu

snowboarden.

Focus on the skiing.

Not the gear.

ZED 12

The days of having to choose between light weight and

downhill performance are over.

The lightest fully-featured tech binding available at

just 345g

Simple and intuitive - easy step-in, quickflick heel lifts,

single tool adjustment - so you can focus on the skiing

Go hard knowing the ZED 12 makes no compromises

in performance in the name of weight

www.elementum.at


DAMIT SIE

AUCH MORGEN

NOCH

KRAFTVOLL

POWDERN|

KÖNNEN

KENNE DIE GEFAHR,

LERN SIE EINZUSCHÄTZEN,

TRIFF EIGENE

ENTSCHEIDUNGEN:

DAS BIETEN DIE

„RISK ‘N‘ FUN“-WORK-

SHOPS DES ALPENVEREINS.

VON KLAUS MOLIDOR

Freeriden ist Freiheit, Lebensgefühl,

Spaß, Adrenalin – und eben auch

immer ein Restmaß an Gefahr. Um

Kinder und Jugendliche an diese faszinierende

Sportart heranzuführen und ihnen

das Rüstzeug für sicheren Spaß im

freien Gelände zu geben, hat die Österreichische

Alpenvereinsjugend das Ausbildungsprogramm

„risk ‘n‘ fun“ ins Leben

gerufen. Entwicklung braucht Risiko,

lautet der Leitsatz des „risk ‘n‘ fun“-

Konzepts, das heuer 20. Geburtstag und

10 Jahre Partnerschaft mit Blue Tomato

feiert. Der richtige Umgang mit Risiko

fördert die Selbstverantwortung und dadurch

erweitert man seinen Handlungsspielraum.

Oder anders gesagt: Gehen

haben wir alle auch nicht gelernt ohne

zu stürzen. Und wir haben es nicht aus

Büchern gelernt, sondern haben selbst

die Erfahrungen gemacht. Aus persönlichen

Erfahrungen Strategien zu entwickeln

– das ist das Ziel des Konzepts.

Bis zum Gletscher

„Es ist aber kein Fahrtechnikkurs“, sagt

Daniela Tollinger, die Gesamtleiterin

von risk ‘n‘ fun, die seit Anbeginn dabei

ist. „Das zentrale Thema ist bei uns die

Stärkung der Eigenverantwortung. Die

Fotos: Blue Tomato, Heli Düringer

50 SPORTaktiv


RISK ‘N‘ FUN

Vier aufeinander aufbauende Levels

gibt es. Level 1 findet in Liftnähe statt,

Aufstiegshilfen sind noch nicht erforderlich.

Die braucht es ab Level 2, in dem

Lifte auch nur noch vereinzelt genutzt

werden. Level 3 findet in Tourengebieten

gänzlich ohne Lifte statt, in Level 4

geht es in hochalpines, vergletschertes

Terrain.

TERMINE FÜR LEVEL 1

2. bis 6.1.2020: Kaunertal

18. bis 22.1.2020: Serfaus-Fiss-Ladis

3. bis 7.2. 2020: Mühlbach/Hochkönig

9. bis 13.2.2020: Serfaus-Fiss-Ladis

16. bis 20.2.2020: Kühtai

23. bis 27.2.2020: Tauplitzalm

11. bis 15.3.2020: Saalbach-Hinterglemm

Nähere Infos unter:

www.alpenverein.at/risk-fun

Leute sollen nicht einfach blind wem

nachgehen, sondern selbst wissen, was

sie tun.“ Im ersten Level wird das noch

in Pistennähe und mit kurzen Hikes vermittelt,

in den anderen drei Levels entfernt

sich die Gruppe immer weiter aus

dem Skigebiet bis hin ins hochalpine

Gelände und zu Gletschern. „Es ist Lernen

auf Augenhöhe und kein Frontalunterricht“,

sagt Tollinger. Auf Vorträge

mit Powerpoint-Präsentationen wird

komplett verzichtet. „Partizipation ist

uns wichtig.“ Die Leute sind also Teilnehmer

im wahrsten Sinn des Wortes

und nicht nur Zuhörer. „Das ist anfangs

für viele ungewohnt, nach dem ersten

von fünf Tagen im Level eins ist das aber

schon anders und die Leute bringen sich

ein, stellen Fragen.“

Was Tollinger auch merkt: Nach dem

ersten Level sind die Teilnehmer oft verunsichert.

„Weil sie viel Information bekommen

haben, viel Input, ihnen aber

die Erfahrung fehlt. Sie haben dann zum

Beispiel von Triebschnee gehört, sind

dann alleine im Gelände aber unsicher,

ob das jetzt Triebschnee ist oder nicht.

Nach Level 2 fühlen sie sich dann deutlich

besser.“ Das Praktische: Wer einmal

an einem „risk ‘n‘ fun“-Camp teilgenommen

hat, kann immer wieder zum

„Chill out“ kommen, dem offiziellen

Saisonabschluss. „Dort kann man sich

wieder Inputs von unserem erfahrenen

Team holen und Fragen stellen.“

Was ebenfalls nicht notwendig ist:

eine Mitgliedschaft beim Alpenverein.

„Wir setzen“, sagt Tollinger klipp und

klar, „auf hohe Qualität und wollen

möglichst vielen Leuten Werkzeuge in

die Hand geben, damit sie sich im freien

Gelände sicher bewegen können und

auch Verantwortung für sich und die

Gruppe übernehmen, mit der sie unterwegs

sind.“

SPORTaktiv

51


PASST & SCHÜTZT

Ein hochwertiger

Tagesrucksack mit 20 Liter

Volumen und integriertem

Rückenprotektor ist der

EVOC FR Pro. Eine starke

Passform und ein neutrales

Lastverhalten machen ihn

zu einem verlässlichen

Snowboard- und Skirucksack.

www.evocsports.com

FREERIDE

NEWS

NEUE GENERATION

VON PROTEIN-RIEGELN

EIne neue Generation von Protein-Riegeln

verkörpert „PEEROTON Wini Crispy Protein“.

Durch die neue Formel wird die Verdauung

bereits im Mund unterstützt. Hochwertiges

Whey-Protein sorgt für kraftvolle Energie

und der Riegel schmeckt lecker. Erhältlich in

Cookies & Cream und Caramel.

www.peeroton.com

SCHWEBEN

Der ARMADA ARV JJ UL

gibt dem Wort „leicht“ eine

neue Bedeutung. Er schwebt

wie ein Schmetterling

und schneidet wie ein

Buttermesser durch den

Schnee – das definitive

Backcountry-Freestyle-

Erlebnis. Der limitierte Ski ist

bei Blue Tomato erhältlich.

www.armadaskis.com

BLITZSCHNELL

EINSATZBEREIT

Von STUBAI Bergsport kommt die

Light 240-Lawinensonde. Die aus

sechs Segmenten bestehende

Aluminiumsonde wiegt 190

Gramm, hat ein Kevlarseil und

einen Schnellverschluss, sodass

sie im Ernstfall blitzschnell

einsatzbereit ist.

www.stubai-sports.com

Fotos: Hersteller

52 SPORTaktiv


KONTAKT

Klostertal Tourismus

T.: +43 55 82 / 777

info@klostertal.travel

www.klostertal.travel

PSSSST! DAS IST

EIN GEHEIMTIPP

LUST AUF VIEL SCHNEE,

VIELE FAHRTEN UND VIELE

VARIANTEN? DANN CHECK

MAL DAS KLOSTERTAL IN

VORARLBERG UND SCHAU DIR

DEN SONNENKOPF AN.

Fotos: Alpenregion Bludenz/Alex Kaiser

V

erständlich, dass das Fahren in Backcountry-Gebieten

immer mehr Menschen

begeistert. Geheimtipps sind nur

noch schwer zu finden. Doch es gibt

sie: Einer davon liegt in Vorarlberg.

Kurz vor dem weltbekannten Arlberg

befindet sich ein kleines Tal mit schroffen

Bergen, glasklaren Gebirgsseen und

tosenden Wasserfällen – das Klostertal.

Zwischen den Orten Klösterle und

Dalaas findet man dem Sonnenkopf,

eines der letzten Skigebiete, in denen

man noch auf reinem Naturschnee seine

Schwünge zieht.

Die begünstigte topografische Lage

mit vorwiegend Nordhängen garantiert

Schneesicherheit bis ins späte Frühjahr

– was garantiert auch Freerider zu schätzen

wissen. Viele Tiefschnee-Varianten

starten direkt neben den Pisten und

vereinen sich mit der atemberaubenden

Kulisse der Klostertaler Bergwelt. Für

erfahrene Freerider warten zwei große

Backcountry-Areale mit bis 1250 Höhenmeter

ohne einen einzigen Aufstieg

direkt ab der Bergstation. Reiner kann

das Off-Piste-Vergnügen kaum serviert

werden.

Um die perfekte Line zu finden

und zu fahren, sind jederzeit Guides

zur Stelle. Freeride-Kurse, auch Freestyle-

und Snowboard-Kurse, bietet die

Skischule Klostertal an. Beste regionale

Kulinarik bei einer Aussicht, die ihresgleichen

sucht – das lädt die Akkus für

die nächste Tiefschneefahrt auf. Aber,

psssst! Das ist ein Geheimtipp! Vertraulich

behandeln.

SPORTaktiv

53


BLUE TOMATO MITARBEITER ZEIGEN

DAS, WAS SIE AM LIEBSTEN TUN –

HAUTNAH, ECHT UND UNGESCHÖNT.

YOUR RIDE. OUR MISSION.

... das Blue Tomato Motto seit 1988.

Das bedeutet, dass Blue Tomato die

Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt

rückt, denn es ist ihre Mission,

dir den besten Ride zu ermöglichen. Das

geht natürlich nur, wenn man sich selber

mit den Produkten auskennt, daher verbringen

die Blue Tomato Mitarbeiter jedes

Jahr unzählige Tage am Berg, testen

Material für dich und eignen sich das

notwendige Wissen durch Erfahrungen

an. Ein bisschen um den eigenen Spaß

geht es dabei natürlich auch.

Sie wollen dir die beste Auswahl bieten,

damit du in der Lage bist, deinen

Lifestyle und deine Kreativität jeden

Tag auszuleben. Sie wollen deinen

Stoke befeuern für das, was du tust. Sie

wollen dein Shop sein. Um dir zu zeigen,

dass das keine leeren Worte sind,

hat Blue Tomato bereits letztes Jahr

einen Einblick in die Freizeitbeschäftigungen

ihrer Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter gegeben. Und auch dieses

Jahr zeigen sie sich in ihrer Videokampagne

selbst. Noch persönlicher, noch

ehrlicher, keine Pro-Rider, kein

teures Kameraequipment, nur ihre

Marketing-Kolleginnen und -Kollegen,

Einkäuferinnen und Einkäufer,

Kundenfinanz-Mitarbeiterinnen

und -Mitarbeiter, Regional- und

Produktdatenmanagerinnen und

-manager.

Leute, die es lieben zu shredden.

Leute, die jede Saison Dutzende

Tage am Berg verbringen. Leute, die

sich auskennen und die Faszination

dafür an dich weitergeben wollen.

Fotos: Blue Tomato

54 SPORTaktiv


WO DER SKISPORT

ZU HAUSE IST

St. Anton am Arlberg gilt als Wiege

des alpinen Skilaufs und Wegbereiter

des modernen Wintersports.

Das fühlt man bis heute.

Foto: TVB St. Anton am Arlberg, Patrick Bätz

Links: Anna,

Product Content.

Rechts: Alexandra,

Brand Marketing.

Unten: Alen,

Product Content,

und Janos,

Finance.

Die Abfahrtsfreuden auf und abseits

der Pisten umrahmen in St. Anton

seit jeher Events zwischen Tradition,

Genuss und Nervenkitzel. So eröffnet

beim Stanton Ski Open der neue

Riesentorlauf „Catch me if you can –

die Nacht der langen Schwünge“ am

Abend des 28. November spektakulär

die Saison. Am Folgetag startet der reguläre

Ski- und Liftbetrieb im Tiroler

Bergdorf, bevor am 30. November Sarah

Connor und Special Guest Nico

Santos beim Opening-Konzert auf der

Bühne stehen.

Neuigkeiten gibt’s im Bergbahnsektor:

Nach 40 Jahren wird der

Schindlergrat-Sessellift durch eine

10er-Gondelbahn ersetzt. Dieser

Meilenstein schafft auch zusätzliche

Pistenvarianten. St. Anton am Arlberg

gilt als Herzstück des größten zusammenhängenden

Skigebiets in Österreich

mit 305 Kilometern Abfahrten,

88 Liften und Bahnen sowie 200

Kilometern Freeride-Gelände. Zudem

ist die Urlaubsregion Gründungsmitglied

von „Best of the Alps“, dem

Qualitätsverbund der zwölf renommiertesten

Alpendestinationen.

www.stantonamarlberg.com

SPORTaktiv

55


Oli und Jürgen, Product Content & Data, Projects & Process.

Unten: Nathalie,

Costumer Service.

Mitte: Lisa, Finance.

Rechts: Viktor,

Costumer Service.

56 SPORTaktiv


PROTECTIVE SPORTS PACKS

AVALANCHE BACKPACK

LINE R.A.S. 20l

R: WILLE LINDBERG P: ERLEND HAUGEN

Das Know-how von EVOC in Sachen Handling und Tragekomfort

bei Rucksäcken für mehr Sicherheit im Schnee:

Lawinen-Airbag-kompatibler Freeride und Backcountry-Rucksack.

• 100 % Perfect Back Fit („Body Hugging“-Effekt)

• Schnell zugängliches Hauptfach über den Rücken

• Extrabreite Hüftflossen mit großen Reißverschlusstaschen

• MAMMUT R.A.S. READY

www.evocsports.com

SPORTaktiv

57


VON EXPERTEN

GETESTET

PRODUKTTEST

AUF HERZ UND NIEREN. BLUE

TOMATO MITARBEITER HABEN SICH INTENSIV

MIT BOARDS, SKI, BINDUNGEN UND SCHU-

HEN AUS DEM BLUE TOMATO ANGEBOT AUS-

EINANDERGESETZT. HIER IHR URTEIL:

Alex

Love Powder

Bataleon

Der erste Tag mit dem

Board war ein perfekter

Powdertag. Das Board hat

richtig viel Auftrieb und

auch bei etwas unruhigem,

zerpflügtem Powder ist es

sehr einfach zu fahren. Das

Board ist auch sehr drehfreudig

und sehr wendig

und ist so auch perfekt für

Treeruns geeignet.

your ride. our mission. #yourrideourmission

Brad

Mullair

ThirtyTwo

Die erste Version des Mullair-Boots

ist ein großartiger Allround-Boot.

Weich genug für den Park und steif

genug fürs Freeriden. Und ich liebe

den Komfort des Liners und die coole

Farbe. Nur für das anspruchsvollste

Freeriden oder Tourengehen steige ich

auf den TM-2 XLT um.

Brad

Ejack Knife

Lib Tech

Es bewältigt Buckel und zerfahrenen

Powder mit Kraft. Magne-Traction

macht das Carven sehr reaktionsschnell

und bei eisigen Bedingungen

leichter navigierbar. Der direktionale

Taper und der Setback retteten meine

Beine an Powdertagen. Das 159er

war dennoch kurz genug, um enge

Treeruns ohne große Probleme zu

meistern.

Fotos: Hersteller

58 SPORTaktiv


Alen

Party Wave

Bataleon

Mein neues Lieblingsbrett für

Powdertage. Man kann es 10 cm

kürzer fahren als gewohnt und

das macht es extrem wendig und

schnell. Es macht mega Spaß,

damit zwischen den Bäumen zu

cruisen. Aber auch auf der Piste

ist es stabil genug fürs Carven.

Es macht jeden Snowboardtag

zu einer Party.

Timo

The Surfer

Bataleon

Surf the sea – Surf between the

tree. Mit genügend Fantasie wird

jeder Pistenrand zum Wave-Face!

Die Suche hat ein Ende – der

Bataleon-Surfer hat es geschafft

meine Wellen-Sehnsucht im Winter

zu stillen. Das Board bietet

absolutes Surf-Feeling am Berg

und ich will es auf keinen Fall

missen! Ich freu mich jetzt schon

auf die nächsten weißen Wellen,

Cutbacks und den weißen Spray!

Nico

Strata 2020

Union

Mit der Strata hat Union den

perfekten Mittelweg zwischen der

Force und der Atlas gefunden,

aber gleichzeitig mit dem ultrabequemen

Fußbett und den Straps

ein ganz neues Gefühl in der

Bindung geschaffen. Ich schraub

diese Bindung regelmäßig von

meinem Powderbrett aufs Parkboard

und zurück, weil sie einfach

immer passt und so bequem ist!

Alen

Imperial

Burton

Diese Boots hab ich eigentlich

zum Freeriden oder Pistefahren

gekauft. Sie sitzen aber so

bequem am Fuß, dass ich die

jetzt für alles benutze. Mein

neuen Allrounder für jeden

Tag am Berg, egal, ob Park,

Powder oder Piste!

Oli

Cartel

Burton

Auch nach Jahren und vielen

anderen gefahrenen Bindungen

ist die Cartel immer noch die

Nummer 1 für mich. Egal, ob

über Kicker oder im Powder,

ich habe immer die perfekte

Mischung aus Stabilität und

Flexibilität.

Jonas

Mind Expander

Jones Snowboards

Eine echte Granate im Powder und

der Garant für jede Menge Spaß, hohe

Sprünge, deepe Drops und sicke Sprays.

Falls man mal auf die Piste muss, wird es

auch beim Carven niemals langweilig.

Alle Produkte erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

59


Filippo Kreindl, Blue Tomato Teamrider

ARV 96

Armada

Ich fahr den ARV 96 seit den letzten zwei Saisonen.

Für mich ist das der beste Ski, weil er perfekt für den

Snowpark geeignet ist. Rails fahren macht so viel Spaß,

weil er einen sehr weichen Flex hat und man deshalb kreativer

sein kann. Auch auf größeren Jumps funktioniert

er super. Butters und Tailpresses fallen mir auch sehr

leicht aufgrund des Flexes. Sogar beim Powdern verwende

ich ihn, weil er einer der breiteren Ski von Armada ist.

Josh Absenger,

Blue Tomato Teamrider

Moro II

Dalbello

Der Il Moro ist von der Legende Tanner Hall

inspiriert. Ich fahre ihn von Anfang an und

dieser Schuh fühlt sich perfekt für meinen

Skistil an, ob im Park oder im Backcountry.

Der 120er-Flex gibt dir genügend Stabilität

für dein Riding, gleichzeitig hast du etwas

mehr Spielraum für harte Landungen. Der

Liner ist thermoformbar und bietet eine optimale

Passform. Die Base des Boots besteht

aus einem speziellen Kunststoff für eine längere

Haltbarkeit.

Ben

Nocta

Black Crows

Kein Camber? Kein Problem! Ob im

alpinen Gelände oder im japanischen

Powder, dieses Meisterwerk von Black

Crows hat mich von Anfang an überzeugt.

Auch im tiefsten Schnee habe

ich immer noch perfekten Auftrieb

und Wendigkeit. Und auch wenn man

es im Schnee kaum sieht, ist das

Design nicht von schlechten Eltern.

Christoph Kaar,

Blue Tomato Teamrider

Ufo

Lib Tech

Ich kann diesen Ski jedem empfehlen,

der gerne im Park buttert, presst

und jibbt UND auch einen soliden

Powderski haben möchte. Der UFO

ist eine All-Terrain-Waffe. Der große

Rocker gibt dir alle Freiheiten, die du

brauchst, während die Magne-Traction

den Ski auf jedem Untergrund

stabil und sicher hält.

60 SPORTaktiv

Alle Produkte erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com


Kevin

Pescado

Line

Die breite Schaufel vorne und das kurze Swallow

Tail waren komplett anders als alles, was

ich bis jetzt gefahren bin. Ich brauchte ein bis

zwei Runs, um mich an diese Powderwaffe zu

gewöhnen, aber danach gab es kein Halten

mehr. Für alle, die Lust auf fette Powdertage

haben, einfach den ganzen Tag mit viel weniger

Kraftaufwand shredden wollen, ist dies die optimale

Maschine.

- Annecy - 502 792 393 - JULBO RCS 645 950 197 - © Jeremy Bernard - 08/2019.

Maude de Besse,

Blue Tomato Teamriderin

Jester

Marker

Ich verliere meine Skier dank der

Jester fast nie. Sie ist einfach einzustellen

und ich kann ihr in den

anspruchsvollsten Lines vollstens

vertrauen.

NO MATTER

THE WEATHER

Léo SLEMETT

julbo.com

SPORTaktiv

61


OK GOOGLE,

WIE IST DIE

SCHNEELAGE?

WER VIEL IM FREIEN GELÄNDE UNTERWEGS IST,

SOLLTE MEHR ALS EINE STANDARD-APP FÜR

WETTER VERWENDEN. WO MAN SICH DIE

BESTEN ONLINE-DATEN RUND UM

LAWINENGEFAHREN, SCHNEEHÖHEN, WIND

UND NIEDERSCHLAG HOLT, WEISS

FREERIDE-URGESTEIN STEFAN HÄUSL.

VON MARTIN OBERMAYR

Bevor uns Stefan Häusl seine liebsten

Onlineplattformen verrät, möchte er

ein ganz allgemeines Leuchtsignal

zum Thema Freeriden absetzen. „Skifahren

im freien Gelände ist ein hochemotionales

Thema – gerade nach so einem

starken Winter, wie wir ihn hinter uns

haben. Da bringt es aber am allerwenigsten,

wenn man alle Menschen unter Generalverdacht

stellt, die die Pisten verlassen.“

Und er weiß, wovon er spricht:

Neben seiner langjährigen Karriere auf

der Freeride World Tour hat der lizenzierte

staatliche Skilehrer und Skiführer

auch als Ausbildner von staatlichen Skilehrern

gearbeitet.

„Unumstritten ist, dass man beim

Freeriden eine Verpflichtung gegenüber

der Natur und anderen Menschen hat.

Dafür muss ich natürlich die Voraussetzungen

mitbringen und zumindest einen

Lawinenkurs machen. Aber selbstverantwortliches

Bewegen in den Bergen ist

unser Recht – und das soll auch so bleiben“,

unterstreicht der gebürtige Saalfeldner,

der am Arlberg lebt. Sein Credo

lautet daher: „Wenn es sicher ist und die

Verhältnisse superstabil sind, dann soll

man auch ordentlich Gas geben. Aber

wenn es gefährlich ist, dann müssen wir

uns passiv verhalten und manchmal haben

wir draußen schlicht nix verloren.“

Go to lawine.at

Womit wir jetzt mitten im Thema sind,

denn der beste und wichtigste Onlinedienst

für Freerider ist lawine.at, so Stefan:

„Auf dieser Plattform werden alle

Informationen der Lawinenwarndienste

der jeweiligen Landesregierungen zusammengefasst

– wobei es für jedes Bundesland

eine eigene Seite gibt.“ Er selbst

klickt hauptsächlich auf Tirol, denn dort

ist er am meisten unterwegs. „Ich verfolge

sowieso die ganze Saison auf verschiedenen

Plattformen, damit ich langfristige

Trends und Tendenzen erkennen

kann.“ Punkto Aktualität sei die

Tirol-Seite von lawine.at aber das

Nonplusultra. „Schon am Vortag ab 17

Uhr wird der Lagebericht für den kommenden

Tag veröffentlicht – mit exakten

Fotos: Jakub Sedivy, Mercedes/Mackowitz, Umschwung/Mackowitz

62 SPORTaktiv


Extrem gute Bedingungen am Arlberg

hatte Stefan Häusl heuer im März bei

Filmaufnahmen für „Umschwung“.

Prognosen zu Schneelage, Wind und

Niederschlag. Früher gab es den erst am

Morgen um 7.30 Uhr. Klarerweise folgt

in der Früh ein Update, wenn über

Nacht eine unvorhersehbare Veränderung

passiert ist.“

Begeistert ist Stefan auch vom Blog

des Tiroler Lawinenwarndienstes. „Das

ist überhaupt eine der wichtigsten Quellen

für mich. Denn sobald sich die generelle

Lage ändert, schreiben sie einen

Beitrag mit ausführlichen Daten und

Grafiken.“ Was den ehemaligen

Freeride- World-Tour-Fahrer, der im

Frühjahr 2018 seine aktive Wettkampfkarriere

beendet hat, ebenfalls zu viel

Lob animiert, ist die sich wandelnde

Einstellung der offiziellen Landesstellen.

„Früher wurde ja nur gewarnt. Mittlerweile

streichen die Verantwortlichen es

förmlich hervor, wenn es stabile Verhältnisse

gibt und man auch steile Wände

fahren kann.“

Von lokal bis international

Eine überaus wichtige und hilfreiche

Plattform für Stefan ist die Wetterseite

SPORTaktiv

63


densten Gebieten der Welt ein bedeutender

Teil seiner Arbeit. Das aktuelle Projekt

nennt sich „Umschwung“ und zeigt

sein Leben nach der Wettkampfkarriere.

Eine Quelle, die man auf keinen Fall

außer Acht lassen sollte, ist übrigens

meist nicht online verfügbar. „Nutzt un-

von bergfex.at. „Dort findet man sehr

viele regionale Daten und bei den Vorhersagen

machen sie einen wirklich guten

Job.“ Das hängt auch damit zusammen,

dass bergfex.at als Quelle die

ZAMG hat (Zentralanstalt für Meteorologie

und Geodynamik). Das ist der offizielle

staatliche Wetterdienst mit eigener

Forschungsabteilung – zu finden unter

zamg.ac.at.

Um langfristige Wetterentwicklungen

zu verfolgen, besucht Stefan regelmäßig

die Seite Jetstream Forecast Europe (netweather.tv/charts-and-data/jetstream).

„Dort zeigen sie die großen globalen

Luftströmungen. Dadurch lassen sich

sehr gute Prognosen für die nächsten

zwei Wochen erstellen. Das ist gerade

für die Planung von Reisen und Touren

ganz entscheidend.“ Zuverlässige internationale

Wetterdaten holt er sich auch

von der norwegischen Seite yr.no –

„egal, ob für Europa oder Alaska.“ Was

kein unwesentlicher Faktor ist, denn für

Stefan sind Ski-Movies in den verschiebedingt

auch das lokale Wissen und erkundigt

euch bei den Einheimischen, ob

und wo es gut geht“, gibt uns Stefan

noch als letzten Tipp mit auf die Reise.

www.stefanhausl.com

www.instagram.com/stefanhausl

FÜR DEN FALL

DER FÄLLE

SICHERHEIT großgeschrieben.

Der

ABS-Lawinenairbag

s.CAPE hat zur leichteren

Bergung einen Hochtourengurt

integriert.

Profi-Freeriderin Géraldine Fasnacht, die

ein Lawinenunglück dank eines ABS-Lawinenrucksacks

überlebt hat, entwickelte mit

ABS den neuen s.CAPE ZipOn. Das von

Wingsuitmaterial inspirierte hochstrapazierbare

Gewebe und das Roll top closure

System sind hochfunktionell. Einzigartig

beim s.CAPE: ein erstmals in einem Lawinenrucksack

integrierter Hochtourengurt,

der für Seil-, Spalten- und Hubschrauber-Bergung

geeignet ist. Neu ist auch die

horizontale Snowboardhalterung direkt am

Rücken. Der s.CAPE ZipOn umfasst 10 bis

14 oder 30 bis 34 Liter. Der mit Cordura-

Gewebe verstärkte Boden und das Design

in Grau-Schwarz mit Reflektionselementen

sorgen für Sichtbarkeit und Sicherheit. Der

s.CAPE ZipOn passt zu allen Base-Units wie

p.RIDE compact, s.LIGHT compact und

der Sommer-Base-Unit s.BIKE compact.

ANZEIGE / Foto: ABS

64 SPORTaktiv


2020

MEN’S FREERIDE

EDITORS’ PICK

MINDBENDER

99 Ti

We were gonna smash out a bunch of jargon in this ad about what goes into making this ski so

insane. But we know you won't read it. So instead we're just gonna leave you with this:

The Mindbender 99 Ti. Built to blast.

2019/2020

Skier’s choice

Ski

OF THE YEAR

MEN’S OVERALL

VOLKL KENDO 88

K2 MINDBENDER 99 TI

2019/2020

Editors’ Pick

TESTFAVORIT

2019/2020

Editors’ Pick

2019/2020

Tester’s Choice

2019/2020

Allmountain Free

2019/2020

Tester’s Choice

127-90-114 K2SNOW.COM

BUILT TO BLAST


RIDE MTNPIG

Linear-Quadratic-Sidecut

Carbon-Infused-Glass

Performance-Core

Carbon-Slimewalls

All-Mountain-Snowboard mit Tapered

direktionalem Hybrid-Camber

und Rocker im Top für Performance

im Tiefschnee sowie einem

Camber für perfekten Kantengriff

wenn’s schwieriger wird

PREIS (UVP): € 579,95

www.ridesnowboards.com

www.blue-tomato.com

CAPITA NEO SLASHER

Flex: 7 von 10

DuraTail-Die-Cut-Topsheet

Holysheet-Tri/Tri-Fiberglass +

Magic Bean-ResinN

Hyperdrive-Base

Carbon-Fiber-Beams

Alpine V2 Profile: mid-body Camber mit flachem

Tail und einer reverse-cambered

Nose

PREIS (UVP): € 769,95

www.capitasnowboarding.com

ALLE AN

BOARD

DER WINTER KANN KOMMEN:

8 AKTUELLE SNOWBOARDS.

HEAD KIZAMU

trotz geringem Gewicht eine Rakete,

sowohl auf der Piste als auch abseits

ist mit einem steifen Flex ausgestattet, um

stets optimalen Kantenhalt beim Carven zu

gewährleisten

Hybrid-Camber-Konstruktion unterstützt

Ausflüge ins Backcountry

PREIS (UVP): € 700,–

www.head.com

ROSSIGNOL XV SASHIMI LG

steht für Tradition, Nüchternheit und Effizienz

in Zusammenarbeit mit Xavier De Le Rue, dem dreifachen

Gewinner der Freeride World Tour, entwickelt

zeigt sich weicher und handlicher auf der Piste, besticht

aber dennoch mit herausragendem Gleitvermögen

solides, ausgeglichenes, überaus vielseitiges, griffiges und

stabiles Snowboard

PREIS (UVP): € 599,95

www.rossignol.com

66 SPORTaktiv


BURTON DEEP THINKER M

Directional-Shape-Version des Basics von

Danny Davis, das sich im Park, an der Pipe

und auf dem Abhang bewährt hat

45°-Carbon-Highlights sorgen für bissigen

Pop ohne steifen Nebeneffekt

Grafiken im Retrodesign verleihen dem

Kultmodell eine coole Note der frühen

90er-Jahre von Burton

PREIS (UVP): € 580,–

www.burton.com

JONES FLAGSHIP 162W

technisches Terrain und steile Faces

sind mit dem Brett kein Problem

es kommt mit einem Tapered-Directional-Shape

der hohe Geschwindigkeiten

supereasy mitmacht und

guten Auftrieb bietet

im Tiefschnee genießt du dank der

Blunt-Nose dass weniger Schnee

über die Seiten der Nose nach hinten

getragen wird

Traction Tech 3.0, die gewellte Kante,

sorgt für besten Kantenhalt bei allen

Bedingungen

PREIS (UVP): € 649,95

www.blue-tomato.com

LIBTECH TRAVIS RICE ORCA 153

weiteres Board, bei dem Meister

Travis Rice seine Finger mit

im Spiel hatte

mit dem etwas breiteren Shape

kannst du tief carven, ohne dass

deine Boots den Schnee berühren

es ist breit genug um über Pillows

zu floaten, aber schmal

genug um es die ganze Saison

über zu fahren

PREIS (UVP): € 599,95

www.blue-tomato.com

Fotos: Hersteller

BATALEON PARTY WAVE

lustige Mischung aus einem Kasten-

Freeride, einem ordentlichen Schuss

Carving und einer Großpackung On-/Off-

Piste-Freestyle

eignet sich am besten als Powderboard

steile unberührte Lines, hohe Geschwindigkeiten

und nippeltiefer Neuschnee

sind seine bevorzugten Elemente

PREIS (UVP): € 399,95

www.blue-tomato.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

67


SALOMON MALAMUTE 2020

der reaktivste und steifste Boot

am Markt

der komplett neu überarbeitete

Malamute kommt mit einem

neuen, malamute-spezifischen

Liner und einem neuen

Außenschuhdesign

PREIS (UVP): € 379,95

www.blue-tomato.com

BURTON ION BOA®

Dual-Zone-High-Power-Focus-

Boa®-System

Coiler-Technologie

Total-Comfort-Konstruktion

exklusive Burton-New-England-

Seilschnürsenkel mit Boa®-Garantie

Dryride-Heat-Cycle-Futter

PREIS (UVP): € 440–

www.burton.com

BURTON ION STEP ON

nur in Kombination mit einer

Burton-Step-On-Bindung nutzbar

die Kombination bietet schnellen

Einstieg, festen Halt und

Flexibilität

Dual-Zone-Boa®-System mit

der neuen Sequence- und

Coiler- Technologie

PREIS (UVP): € 459,95

www.burton.com

www.blue-tomato.com

DEELUXE X-PLORER

D-Tex: wasserabweisende Membran hält

den Schnee draußen und den Fuß trocken

präzise anpassbares Boa-System für eine

gleichmäßige Druckverteilung

individueller Flex und optimaler Fersenhalt

durch zwei unterschiedliche Flexzonen im

Knöchelbereich

PREIS (UVP): € 389,95

www.deeluxe.com

www.blue-tomato.com

FESTE

BINDUNG

OHNE SIE GIBT ES KEINE TURNS UND KEINE|

RIDES: BOOTS UND BINDUNGEN DER SAISON.|

K2 ASPECT

Boot mit steifem Flex für die Alpinisten

unter den Snowboardern

egal, ob für einen kleinen Hike

oder ein großes Splitboard-

Abenteuer

Vibram®-Mountaineer-

Außensohle

traditionelle Schnürung

PREIS (UVP): € 459,95

www.blue-tomato.com

THIRTYTWO JONES MTB 2020

Außenschuh ist mit Vibram®

Sohle für ultimative Trittsicherheit

und Haltbarkeit

der Elite Liner ist spritzgegossen

mit High-Rebound Energy

Schaum für hervorragende

Unterstützung bei mittlerem Flex

Thirtytwo`s Schnürsystem

PREIS (UVP): € 549,95

www.blue-tomato.com

DEELUXE EMPIRE LARA

für anspruchsvolle Fahrerinnen

besonders einfach zu schnüren

D-Tex: wasserabweisende Membran

hält den Schnee draußen

und den Fuß trocken

Asym-Flex: optimaler Support mit

härterem Flex an der Außenseite

und einer weniger steifen Innenseite

für perfekte Turns und noch

bessere Tweaks

PREIS (UVP): € 299,95

www.blue-tomato.com

DC TRAVIS RICE 2020

mit Premium-Materialien und herausragenden Technologien

der Softboot kommt mit Dual-Boa®-Focus-Schnürsystem und

einem unverwüstlichen Superfabric-Außenmaterial, das einen

exzellenten Schutz bietet

PREIS (UVP): € 459,95

www.blue-tomato.com

Fotos: Hersteller

68 SPORTaktiv


UNION EXPEDITION 2020

wurde komplett überarbeitet, um

jeglichen Prozess – vom

Aufstieg bis zur Abfahrt – zu

optimieren

mit einem Handgriff lässt sich

das Highback von Touring auf

Riding Modus stellen

PREIS (UVP): € 359,95

www.unionbindingcompany.com

www.blue-tomato.com

BURTON MALAVITA RE:FLEX

einteilige Grundplattenkonstruktion

Heel Hammock

Supergrip Capstrap 2.0

Asym Hammockstrap

Hi-Backs mit Flügeln erlauben

unkompliziertere Feineinstellungen

PREIS (UVP): € 329,95

www.burton.com

www.blue-tomato.com

SP MOUNTAIN MULTIENTRY

2020

speziell für Big-Mountain-

Snowboarding optimiert

die verstärkten, breiteren

Ankle-Straps bieten Extra-

Support

kommt mit Schnelleinstieg

über das Highback – easy in,

easy out

PREIS (UVP): € 359,95

www.blue-tomato.com

K2 FAR OUT

robust, zuverlässig und einfach

zu bedienen

Performance-Splitboard-Bin-

dung

langlebiges, leichtes Alu-Chassis

Pinless-Speed-Rail-System

komfortablen Sender Ankle

Straps

unkomplizierte Einstellbarkeit

PREIS (UVP): € 399,95

www.k2snowboarding.com

KARAKORAM PRIME X + SPLIT

INTERFACE

hebt das Prime-System auf ein

neues Level und hat zur Vorjahresversion

noch mal ganze 85

Gramm verloren

punktet durch ihre einfache Bedienung

schnelles Umbauen von Walk in

Ride

bester Halt und Kraftübertragung

PREIS (UVP): € 929,95

www.blue-tomato.com

ROXY TEAM 2020

die etwas härtere Bindung ist

speziell auf die Bedürfnisse

von Frauen abgestimmt

fühlt sich überall, von Piste bis

Powder, pudelwohl

die leichte Bindung mit asymmetrischem

Highback und geneigtem

Fußbett vereint Komfort

und Performance

PREIS (UVP): € 179,95

www.blue-tomato.com

UNION JULIET 2020

meistverkaufte Bindungen

von Union

All-Mountain-/Freestyle-

Bindung für etwas erfahrenere

Rider mit einem geringen

Gewicht bei maximalen

Komfort

PREIS (UVP): € 189,95

www.blue-tomato.com

UNION FALCOR 2020

federleicht und sehr stabil

mit einem vielseitigen Flex für

alle Konditionen

Bindung, die lateral weich ist,

ideal für Tweaks und Free style

Moves, jedoch für schnelle

Kantenwechsel enorme

Kraftübertragung bietet

PREIS (UVP): € 349,95

www.blue-tomato.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

69


DIE GROSSE

FREIHEIT AM

GLETSCHER

Freerider fühlen sich am

Kitzsteinhorn in Zell am

See-Kaprun richtig wohl!

Mit fünf übersichtlich

beschilderten, liftnahen

Routen samt Powder Lines,

Cliffjumps und natürlichen

Pipes. Mit Freeride Infopoints

am Einstieg jeder

Route – inklusive topografischer

Karten zu Steilheit,

Gefahrenstellen und den

schönsten Lines. Mit staatlich

geprüften Guides, die

alle Freeskier in Camps und

am wöchentlichen Free ride

Monday begleiten. Mit

Events wie dem X Override

Freeride World Tour

Qualifier*** oder den World

Rookie Tour Finals. Und:

mit einer extralangen Saison

dank der schneesicheren

Höhenlage von Oktober

bis Frühsommer.

www.zellamsee-kaprun.com

Foto: Kitzsteinhorn

70 SPORTaktiv


SPORTaktiv

71


ROSSIGNOL BLACKOPS 118

drei Jahre unter strengster Geheimhaltung

und durch die Freeski-

Heros Chris Logan und Parker-

White geprüft

die (Geheim-)Waffe – egal, ob du

dich über fette Backcountry-Booter

lässt oder die steilsten Faces

bezwingst. Das Gelände, das andere

zum Aufgeben zwingt, wird zu

einer Spielwiese

Gewicht: 2290 g (bei 176 cm)

Taillierung: 146/118/140

Radius: 22 m

PREIS (UVP): € 649,95

www.rossignol.com

KÄSTLE FX106 HP

für das Backcountry und in

Kombination mit der Freetour12-

2.0-Bindung auch als

Freetouring-Ski konzipiert

das leichte TRI-Technology-

Konzept sorgt dank 3D-Shape,

Triple-Woodcore und Karbon-Glasfaser-Wickelkern

für

maximale Kraftübertragung,

Stabilität und perfekten Auftrieb

gemeinsam mit dem Hollowtech

3.0 setzt der Ski neue Maßstäbe

in puncto Gewicht und

Abfahrtsperformance

Gewicht: 1910 g (bei 176 cm)

Taillierung: 137/106/125

Radius: 16,8 m

PREIS (UVP): € 849,95

www.kaestle.com

NORDICA ENFORCER FREE 104

bietet Power und Vielseitigkeit

durch seine Taillierung lässt er sich einfach

navigieren – unabhängig von Gelände und

Bedingungen

um die Stabilität und die Reaktionsfähigkeit zu

maximieren ist er aus einer Kombination aus

Balsaholzkern, Karbon und zwei Metalllagen

konzipiert

Gewicht: 1950 g (bei 179 cm)

Taillierung: 134,5/104/123,5

Radius: 18,5 m

PREIS (UVP): € 649,99

www.nordica.com

FISCHER RANGER 99TI

Sandwich-Sidewall-

Konstruktion

Free-Milled-Titanium

extreme Stabilität in jedem

Gelände

hohe Wendigkeit

ideal für mittlere bis lange

Powderturns

Gewicht: 1950 g (bei 181 cm)

Taillierung: 130/97/121

Radius: 18 m

PREIS (UVP): € 599,95

www.fischersports.com

72 SPORTaktiv

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com


FREERIDE

FREIHEIT

8 MODELLE FÜR DEN ULTIMATIVEN

SPASS IM POWDER.

ARMADA TRACER 98

äußerst vielseitiger Offpiste-Ski für

den Alltagsgebrauch

eine Schicht Adaptive-Mesh liefert

Dämpfung und Stabilität

abgeschrägte Kanten auf der

Oberseite verringern das Gewicht

neu: Kombination aus superleichtem

Kern aus 100 % Carubaholz mit einer

robusten Fiberglaskonstruktion

Gewicht: 1575 g (bei 180 cm)

Taillierung: 132/98/123

Radius: 18 m

PREIS (UVP): € 599,99

www.armadaskis.com

VÖLKL MANTRA 102

Power-Freerider mit Tip- & Tail-

Rocker

der Titanal Frame verleiht dem

Ski gemeinsam mit den Carbon-Tips

zum einen Stabilität

und Dämpfung, aber zum anderen

auch enorme Spritzigkeit

Multilayer-Woodcore

Full-Sidewall

Gewicht: 2063 g (bei 170 cm)

Taillierung: 140/102/123

Radius: 20,1 m

PREIS (UVP): € 800,–

www.voelkl.com

K2 WAYBACK 88

Effizienz und Zuverlässigkeit, egal ob

bei einer kurzen Fitnessrunde oder bei

mehrtätgigen Tourenabenteuern

Sidewall-Konstruktion mit Paulownia-

Tour-Lite-Woodcore und Titanal-Spyne

Carbon-Overdrive

Snophobic-Oberfläche

Tapered Tip and Tail

All-Terrain-Rocker

Gewicht: 1235 g (bei 174 cm)

Taillierung: 121/88/109

Radius: 19 m

PREIS (UVP): € 549,95

www.k2skis.com

www.blue-tomato.com

ATOMIC BENT CHETLER 120

Full-Sidewall: Seitenwange,

die sich über die volle Länge

des Skis zieht und präzises

Steuern garantiert

Carbon-Backbone: eine ultraleichte

Carbon-Einlage

stabilisiert den Ski – das verbessert

Kantengriff und Drehfreudigkeit

und spart Gewicht

Light-Woodcore

Gewicht: 1800 g (bei 184 cm)

Taillierung: 143/120/134

Radius: 19 m

PREIS (UVP): € 699,95

www.atomic.com

www.blue-tomato.com

Fotos: Hersteller

SPORTaktiv

73


ROSSIGNOL ALLTRACK PRO 130 GW

Leistenbreite von 100 Millimeter

Grip-Walk als Standard

leistungsstarker Hike-Modus

hervorragende Balance aus Leistungsfähigkeit

und Gewicht für Top

Performance bei hohem Komfort

an bestimmten Stellen flexibler, an

anderen steifer und bietet so den

Sportlern progressiven Flex und

bestechenden Rebound

PREIS (UVP): € 499,–

www.rossignol.com

DALBELLO LUPO AX 120

Leistenbreite von 100 Millimeter

Crossover-Skischuh für Freeride/

Touring

Tech-Einsätze und die herausnehmbare,

externe Zunge helfen

beim Aufsteigen

beim Abfahren machen sich die

legendären Freeride-Leistungen

des Cabrio-Designs bemerkbar

PREIS (UVP): € 550,–

www.dalbello.it

NORDICA PROMACHINE 130 GW

für unterschiedlichste

Bedingungen bestens gerüstet

bietet dir die Performance eines

Dobermann-Rennschuhs,

hat aber eine leichtere Schale

und einen komfortableren Innenschuh

steifere Kunststoffmaterialien

am Heck bieten hohe seitliche

Stabilität, lassen aber dennoch

einen weicheren Flex zu

PREIS (UVP): € 569,99

www.nordica.com

FISCHER RANGER FREE

schlanker 99-m-Leisten

3D-Innenschuh und Carbon-Grilamid-Schale

für optimale Passform und Steifigkeit

Vibram®-GripWalk-Sohle für optimale

Gehfähigkeit auch auf Fels und Eis

Gewicht: 1540 Gramm

PREIS (UVP): € 699,95

www.fischer-sports.com

Fotos: Hersteller

74 SPORTaktiv


DEN FUSS FEST

IM GRIFF

ACHT SKISCHUHE FÜR DEN SKITOUREN-

UND FREERIDE-EINSATZ.|

MOVEMENT EXPLORER M

ideal für das Skitourengehen

und den Freetouring-Bereich

einfaches und funktionelles

Handling durch die Cabriokonstruktion

die leichten Ein- und

Ausstieg ermöglicht

Gehmechanismus mit

einem revolutionären

Arretierungssystem

PREIS (UVP): € 519,95

www.movementskis.com

www.blue-tomato.com

K2 MINDBENDER 130 M

der neue Leader in Sachen Freeride-Boots

und Gewicht aus dem Hause K2 für den fortgeschrittenen

Skiläufer und Freerider

TPU-Powerlite-Schale

anpassbare Schale und Innenschuh

Grip-Walk-Aussensohle

Walk Mechanismus mit 60 Grad Rotation

PREIS (UVP): € 629,95

www.k2skis.com

SCARPA MAESTRALE XT

entwickelt für fortgeschrittene Freerider, die

höchste Ansprüche stellen

Bi-Injection-Technologie ermöglicht es, leistungsfähige

Materialien wie Grilamid und Carbon

zu fusionieren und in ein und demselben Teil zu

verarbeiten. Das Ergebnis ist eine Schale mit unglaublicher

Performance

das neu entwickelte Zeppa-XT-Bootboard erhöht

die Präzision des Schuhs und bietet eine schnellere

Impulsübertragung auf den Ski

PREIS (UVP): € 699,–

www.scarpa.net

ATOMIC HAWX ULTRA XTD 130

für Freetouring und All-Mountain-Einsätze

130er-Flex

Grilamid-Manschette

atmungsaktiver, waschbarer Innenschuh

mit vorgeformtem Fersen- und

Knöchelbereich

Grip-Walk-Sohle

optimierter, steiferer Memory-Fit Platinum-Light-Innenschuh

für bessere

Passform und Performance

PREIS (UVP): € 699,95

www.atomic.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

75


KEIN BLUT IST IM

SCHUH

DAS EQUIPMENT FÜR FREERIDER WIRD IMMER

VIELFÄLTIGER, DIFFERENZIERTER UND AUSGEFEILTER:

OB BEI SKIERN, SCHUHEN, RUCKSÄCKEN, PROTEKTOREN

ODER BRILLEN. WAS BEI DER WAHL DER OPTIMALEN

AUSRÜSTUNG ZÄHLT, ERKLÄRT UNS DOPPELWELT-

MEISTERIN EVA WALKNER. ACHTUNG: ARTIKEL ENTHÄLT

PRODUKTPLATZIERUNGEN.

VON MARTIN OBERMAYR

76 SPORTaktiv


Wenn Eva Walkner auf das Thema Freeride-Schuhe

zu sprechen kommt, wird sie

zur unversiegbaren Quelle der Selbsterfahrung.

„Auf einen guten Schuh passe ich

auf wie auf mein Geldtascherl. Den checke

ich auch bei Flügen nicht ein, sondern

nehme ihn als Handgepäck mit. Ich habe

jetzt drei Saisonen nach dem passenden

Innenschuh gesucht und endlich die Lösung

gefunden. So habe ich mir etwa die

Zunge speziell schäumen lassen“, sprudelt

es aus der Salzburgerin, die sich zweimal

den WM- und dreimal den Vize-WM-Titel

auf der Freeride World Tour gesichert

hat, nur so heraus. „Aber der Aufwand,

die Zeit und das Geld lohnen sich, weil

mit dem perfekt passenden Schuh ist es

eine ganz andere Gaudi. Darum sollten

sich auch Hobby-Freerider zumindest

einmal ordentlich von einem Experten

beraten lassen.“

Fotos: Hans-Martin Kudlinski, Birgit Erl

Es regt sich was

Überhaupt verortet Eva Walkner extrem

viel Bewegung am Schuhsektor. „Es gibt

mittlerweile Freeride-Boots mit Gehfunktion,

die steif genug sind, damit man auch

auf der Piste gut zurechtkommt. Ich bin

sowieso eine, die lieber etwas mehr Gewicht

hinaufträgt und dafür bei den Abfahrten

einen besseren Halt hat. Aber das

muss jeder individuell für sich entscheiden

– vor allem, wenn es um längere Skitouren

geht.“ Allgemein betrachtet, könnten aber

jene Leute, die hin und wieder gerne ein

paar Schritte ins Gelände machen, auf

eine breite Produktpalette an Schuhen

zurückgreifen. Wichtiger Hinweis: „Natürlich

ersetzt gutes Material auf keinen

Fall einen verantwortungsvollen Umgang

im Tiefschnee.“

Wobei sich am Sicherheitssektor ebenfalls

jede Menge tut, wie Eva bestätigt:

„Eine revolutionäre Entwicklung ist sicher

der neue ABS-Lawinenrucksack mit

Fernauslösung. Damit kann ich in einer

Notsituation auch für eine Kollegin oder

einen Kollegen den Airbag aktivieren.“ Einmal

mehr müsse man dafür die generellen

Sicherheitsbestimmungen beachten und in

einer Gruppe stets auf Sichtkontakt fahren.

„In solchen Momenten muss man einfach

richtig reagieren und wissen, wie man die

Ausrüstung bedient.“ Das treffe klarerweise

auch auf Lawinen-Verschütteten-Suchgerät

(LVS), Sonde und Schaufel zu.

Um noch kurz bei den Schutzmaßnahmen

zu bleiben. „Ich bin immer mit einem

Rückenprotektor unterwegs“, so die

erfolgreichste Freeride-Athletin der Wettkampfgeschichte.

„Auch in diesem Bereich

hat es viele Verbesserungen gegeben. Die

neue Generation an Protektoren wie jene

von Komperdell ist innen mit weichen

und anpassungsfähigen Schaummaterialien

ausgestattet und schmiegt sich richtiggehend

an den Körper an. Dadurch spürt

man den Rucksack kaum mehr, hat genug

Bewegungsfreiheit und die Materialien

wärmen noch zusätzlich – und im Falle

eines Sturzes ist man bestens geschützt.“

Ein ständiges Auf und Ab

Am Skisektor erkennt Eva ebenso einen

Trend zu immer mehr freeridetauglichem

Material. „Generell sehe ich am Markt

etwas breitere Skier, die für viele Bereiche

von Piste bis Powder gut geeignet sind.

Besonders in den USA werden hauptsächlich

solche All-Mountain- und Freeride-Modelle

gefahren.“ Aber gerade im

Skibereich komme es stark auf den jeweiligen

Fahrtypen, das individuelle Können

und die Selbsteinschätzung an. „Sportliche

Fahrer, die gern Gas geben, brauchen

längere, härtere und ruhigere Skier. Genuss-Skifahrer

sollten eher drehfreudiges

Material verwenden. Und für verspielte

Typen gibt es auch genug Möglichkeiten.“

Eine Empfehlung hat Eva für die Breite

der Skier. „Wer auf eine feine Kombi aus

Piste und Gelände steht, ist mit 100 plus/

minus 5 mm in der Mitte gut versorgt.

Wer sich vornehmlich im Powder bewegen

will, kann auf 120 bis 125 mm hinaufgehen.“

Wichtig ist Eva zudem, dass es

im Bindungsbereich schon eine spürbare

Vorspannung gibt.

Will man mit der Ausrüstung auch

kleinere Aufstiege absolvieren, sollte man

sich unbedingt ein passendes Schuh-Bindungs-System

mit sogenannten Pins zulegen.

Das sind kleine Zapfen an den Schuhen,

die man in die Bindung einklinkt.

SPORTaktiv

77


Damit kann man beim Aufstieg einen

Gehmechanismus und für die Abfahrt

einen Verriegelungsmodus einstellen.

„Inzwischen haben einige Hersteller

aber bereits Modelle, bei denen sich die

Vorderbacken tauschen lassen“, erklärt

die begeisterte Alpinistin. „Idealerweise

probiert man einmal aus, womit man

sich am besten zurechtfindet. Denn

einmal mehr steht der Sicherheitsaspekt

ganz oben.“

Apropos Sicherheit, die vierte. „Für

den Kopfschutz ist ein Helm sowieso

Pflicht – das hat sich mittlerweile auch

bei den Allercoolsten herumgesprochen“,

meint Eva schmunzelnd. Ein

nicht zu unterschätzendes Accessoire

seien aber auch Schneebrillen, bei denen

sich die Gläser bei Schlechtwetter

aufhellen und bei starkem Sonnenlicht

abdunkeln. „Das ist hier vor allem eine

Preisfrage, denn bei Top-Brillen wie

jenen von Julbo sind diese Funktionen

schon in die Gläser eingearbeitet. Gerade

bei schlechter Bodensicht schafft so

eine Brille unglaublich starke Kontraste.

Außerdem kann man solche Gläser fast

nicht mehr zerkratzen.“ Wie in allen

anderen Bereichen sollte man daher bei

den Brillen lieber einmal in ein ordentliches

Produkt investieren, so Eva.

Die alte Weisheit „Wer billig kauft,

kauft teuer“ gelte insbesondere für die

Bekleidung. „Gerade wenn man Aufstiege

macht, führt kein Weg am Zwiebelschalenprinzip

vorbei. Bei mir sieht

das so aus: als unterste Schicht einen

Icebreaker aus Merinowolle, darüber

eine dünne atmungsaktive Schicht mit

Shirt und/oder Jackerl von Polartec und

EVA WALKNER

ist zweifache Freeride-Weltmeisterin

und produziert Skifilme

www.evawalkner.com

außen eine ungefütterte Gore-Tex-3-Lagen-Jacke.

Zur Sicherheit habe ich dann

noch eine Primaloft- oder Daunenjacke

im Rucksack – diese nehme ich als zweite

Lage von außen, wenn es wirklich kalt

ist.“ Damit sei man praktisch für alle

möglichen Wind-, Wetter- und Temperaturverhältnisse

perfekt equipped. Um

das Thema Ausrüstung abzurunden hat

Eva noch einen Tipp: „Meine Hosen

müssen immer einen ordentlichen Latz

haben, der hinten und vorne bis auf

Brustbeinhöhe reicht. Es gibt nichts Unangenehmeres,

als wenn sich nach einem

Sturz im Powder der Schnee innen auf

der ganzen Haut verteilt. Und genauso

schlimm ist es, wenn mir beim Zumachen

der Schuhschnallen der Wind um

den blanken Rücken pfeift.“

SICHER MEHR

DURCHBLICK

Einen stylishen Look und

eine zusätzliche Portion

Sicherheit beim Freeriden

bieten die Helme und

Goggles von GIRO.

ALLE INFOS

www.giro-sports.com

Der GIRO Jackson für Herren (in Matte

Midnight abgebildet) ist ein modern

designter Helm mit Stil. Seine schlanken

Linien ermöglichen zugleich ein neues Belüftungssystem:

Mit dem „Passive Aggressive

Venting“-System lassen sich der Luftstrom

und die Temperatur im Fahren, Gehen und

Stehen regulieren. Für Frauen ist der GIRO

Terra MIPS (in Weiß) die erste Wahl – der

Helm ist schlank, ultraleicht und stromlinienförmig.

Beide Helme sind mit „MIPS“

ausgestattet. Zur idealen Ergänzung greifen

Freerider zur GIRO Article- und Freeriderinnen

zur GIRO Lusi-Goggle. Die Brillen

zeichnen sich durch die hochwertige Scheibentechnologie

VIVID aus. VIVID Optics

by ZEISS sorgt für erhöhten Kontrast,

entlastet die Augen und bietet dadurch mehr

Sicherheit beim Fahren. Allen vier Produkten

gemeinsam ist der Preis: € 179,99.

ANZEIGE/Fotos: Giro

78 SPORTaktiv


Blue Tomato Team Rider: Mitja Kodric, Josh Absenger | PIC: Matthias Fritzenwallner | Location: Secret

ÖSTERREICH | DEUTSCHLAND | SCHWEIZ | NIEDERLANDE | FINNLAND

Blue Tomato Winter Book jetzt gratis bestellen | blue-tomato.com/book

instagram.com/bluetomato | #yourrideourmission


ARMADA ATLANTIS

GORE-TEX® HOSE

lässige Passform und erstklassiger

Gore-Tex®-Schutz

erhöhte Bewegungsfreiheit,

100 % verschweißte Nähte

zusätzlicher Komfort durch

Mesh-Innenfutter und gebürsteten

Trikotstoff am Gesäß

PREIS (UVP): € 249,95

www.blue-tomato.com

VOLCOM SPECIES

STRETCH HOSE

erstklassige Features wie

15K Wassersäule und 15K Atmungsaktivität

V-Science-Stretch-Twill-Ge-

webe garantiert uneingeschränkte

Bewegungsfreiheit

versiegelten Nähte und die

Zip-Tech®-Hose-zu-Jacke-

Verbindung

PREIS (UVP): € 199,95

www.blue-tomato.com

ARMADA CHAPTER GORE-TEX®

JACKE

Gore-Tex®

100 % verschweißte Nähte

Microfleece-Kinnschutz

verstärkter Schild an

der Kapuze

die entspannte Passform sorgt

für optimale Bewegungsfreiheit

und guten Look

PREIS (UVP): € 299,95

VOLCOM SHADOW

INSULATED JACKE

höchste und durchdachte

Funktionalität

sehr gute Qualität

abnehmbares Fell

an der Kapuze

15K/15K Wasserdichte/

Atmungsaktivität für Topleistung

PREIS (UVP): € 259,95–

AB DURCH

DEN POWDER

MODERNSTE TECHNIK UND FEINSTER|

STOFF FÜR DAS ABENTEUER ABSEITS DER PISTEN.|

ORTOVOX SWISSWOOL ANDERMATT

PANTS

seltene schwarze Wolle kombiniert

mit der schützenden und hochatmungsaktiven

Dermizax®-NX-Membran

von Toray

mind. 20.000 mm Wassersäule

– 100 % winddicht

PREIS (UVP): € 500,–

www.ortovox.com

PICTURE TRACK JACKE + HOSE

Dryplay-recylable-Membrane

Jacke ist zu 64 % aus recycelten PET

Flaschen gemacht

PFC-free (Teflon-Ecolite-Beschichtung)

Green-Plus-zertifiziert

YKK-Waterproof-Zipper

PREIS (UVP): € 319,95 / € 219,95

www.picture-organic-clothing.com

ORTOVOX SWISSWOOL

ANDERMATT JACKE

einzige Ortovox-Freeride-

Hardshell mit Isolation

die wärmende Swisswool-Füllung

wird durch

die schützende Dermizax®-NX-Membran

von

Toray perfekt ergänzt

PREIS (UVP): € 599,95

Fotos: Hersteller

80 SPORTaktiv


PEAK PERFORMANCE VERTICAL

JACKE + HOSE

dank modernster Technik und cleverem

Design perfekt für den Freeride-Sport

von professionellen Skifahrern entwickelt

hergestellt mit Gore-Tex®-C-Knit-Technologie,

die leichter, weicher und atmungsaktiver

als andere Alternativen und vollständig

wind- und wasserdicht ist

inkl. Recco®-Rescue-System, wasserabweisenden

Reißverschlüssen und Belüftungsreißverschlüssen

PREIS (UVP): € 749,95 / € 599,95

www.peakperformance.com

MAMMUT HALDIGRAT HS HOODED

JACKE

Wassersäule: 20.000 mm

Dampfdurchlässigkeit:

20.000 g/m²/24h

Mammut-Single-Pull-Hood: sturmfeste,

helmtaugliche Kapuze mit

verstärktem Kapuzenschild kann mit

einem einzigen Zug vertikal und horizontal

angepasst werden

hohe Atmungsaktivität

und bester Tragekomfort

PREIS (UVP): € 479,95

MAMMUT HALDIGRAT

HS HOSE

abnehmbarer, elastischer

Latz zum Schutz vor Pulverschnee

und für erhöhten

Tragekomfort

besonders breite

Taillenbundverstellung für

perfekten Sitz – von außen

bedienbar

PREIS (UVP): € 399,95

www.mammut.com

SPYDER SANCTION GTX PRO

SHELL JACKE

langgeschnittene 3-Lagen- Gore-

Tex-Pro-Jacke mit integriertem

Recco®-System

bietet erstklassigen Wetterschutz

und hohe Atmungsaktivität

ist für maximale Bewegungsfreiheit

an strategisch wichtigen

Stellen mit 4-Wege-Stretch-Material

ausgestattet

PREIS (UVP): € 550,–

www.spyder.com

SPYDER TURRET GTX SHELL HOSE

wind- und wasserdichte Hose mit

integriertem Recco®-System

vollgetapete, dreilagige Gore-Tex-

Shell-Pant mit relaxtem Fit und

hervorragender Passform

der hohe Schneefang mit Dichtungsbund

schützt zuverlässig vor

Schnee und Feuchtigkeit

PREIS (UVP): € 550,–

HORSEFEATHERS GROOVER HOSE

garantiert ein angenehmes

Tragegefühl, tolle

Bewegungsfreiheit und besten

Wetterschutz im Gebirge

aus extrem wasserdichtem Ultratech-Gewebe

gefertigt, das

mit einer Wassersäule von

20.000 mm vor Schnee und

Nässe schützt

PREIS (UVP): € 249,99,–

www.horsefeathers.eu

HORSEFEATHERS HALEN

TYLER JACKE

wasserfest 20.000 mm

atmungsaktiv 20.000 gm

Oberstoff: UltraTech 20/20;

100 % Nylon; äußere C6-

DWR-Behandlung

Mehrzweck-Innentasche

aus Mesh

Skipass-Ärmeltasche

PREIS (UVP): € 299,95

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

81


ORTOVOX SWISSWOOL GLOVES

Merinowollfasern für

angenehmen Tragekomfort

Swisswool®-Füllung für höchste

Isolation im eisigen Fahrtwind

Außenschicht aus Toray-Dermizax®-EV

ist winddicht und

wasserabweisend

PREIS (UVP): € 149,95

www.ortovox.com/de

www.blue-tomato.com

WARME

HÄNDE

FÜNF AKTUELLE HANDSCHUHE FÜR DEN|

EINSATZ IM PULVERSCHNEE.|

DAKINE FLEETWOOD FÄUSTLINGE

PEAK PERFORMANCE CRATER

HANDSCHUHE

ergonomisches Design

elastisches Handgelenk für eine

gute Passform

vorgeformte Finger

Material: 90 % Polyamid, 10 %

Elastan

PREIS (UVP): € 55,–

www.peakperformance.com

mit innovativer DK-Dry-Membran

bietet ein qualitatives, komfortables

und auch gleichzeitig komplett

wasserabweisendes Material

praktisch ist auch die Handfläche aus

wasserabweisendem Leder, sodass

Regen und Schnee deinen Händen

nichts anhaben können

PREIS (UVP): € 54,95

www.blue-tomato.com

MAMMUT SCALOTTAS HANDSCHUHE

Gore-Tex®-Warm-Technologie,

PrimaLoft Gold und Woll-Tencel

die Oberfläche des Handschuhs ist

sehr robust dank der Kombination

aus Polyamide-Oberstoff und

großflächigem Ledereinsatz

die Taktilität wird durch Stretchzones

und guten Pre-Shape bewahrt

PREIS (UVP): € 149,95

www.mammut.com

www.blue-tomato.com

BURTON PROSPECT

HANDSCHUHE

wasserfest und atmungsaktiv

Midweight-Thermacore-

Isolierung and Dryride-

2-Lagen-Stoff

touchscreenkompatible

Screen-Grab®-Technologie

für volle Kontrolle über deine

Elektronikgeräte

PREIS (UVP): € 60,–

www.burton.com

Fotos: Hersteller

82 SPORTaktiv

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com


NEU AB

HEUER!

Mit der SKI ALPIN CARD

gibt es einen neuen

Ticketverbund mit der

Schmitten in Zell am See

und dem Kitzsteinhorn

Kaprun.

Macht 408 km Pisten und

121 Anlagen – lässig!

www.saalbach.com

NOCH MEHR SKIVERGNÜGEN

IN SAALBACH

Foto: Stefan Voitl

IM HOME OF LÄSSIG WERDEN

BERGERLEBNISSE GEBOTEN, DIE

SICH FÜR IMMER EINBRENNEN.

WELCOME TO SAALBACH

HINTERGLEMM LEOGANG

FIEBERBRUNN – EIN ECHTER

SKICIRCUS.

Die besten News vorweg: Der Skicircus

wird heuer noch größer. Der

Zusammenschluss Saalbach Hinterglemm

Leogang Fieberbrunn bekommt

nämlich gewaltigen Zuwachs. Mit der

Ski Alpin Card hat man einen neuen

Ticketverbund und erweitert das Angebot

mit der Schmitten in Zell am See

und dem Kitzsteinhorn Kaprun – 408

Pistenkilometer und 121 Anlagen ergibt

das in Summe. Ein wahres Home of

Lässig.

Mit dem Ticket kann man zusätzlich

zum umfangreichen Angebot im Skicircus

Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

die fabelhaften Aussichten auf

den Zeller See genießen und hochalpine

Luft auf dem Gletscher schnuppern.

Easy up, wild down

So eine Fülle an Möglichkeiten ruft

natürlich die Freerider auf den Plan.

Frei nach dem Motto „easy up – wild

down“ ist dieses Glücksgefühl meist nur

eine Gondel entfernt, denn viele Rou-

ten liegen nicht fernab von der hochmodernen

Infrastruktur. Weitläufige

Tiefschneehänge in Liftnähe findet man

hier ebenso wie die exponierten Flanken

des 2119 m hohen Wildseeloders,

dem alljährlichen Hotspot der Freeride

World Tour in Fieberbrunn. Erfahrende

Freerider checken hier zahlreiche Backcountry-Spots

à la Lässig. Doch auch

Freeride-Anfänger haben hier die besten

Voraussetzungen sich an diese Disziplin

heranzutasten, denn erfahrene und

staatlich geprüfte Guides bringen den

Freeride-Rookies die nötigen Grundlagen

bei.

Know before you go!

Safety first lautet die Devise. Mit Events

um das Thema Freeride, Camps, Workshops,

Check-Points, LVS-Suchfeldern

zum Üben und den Angeboten der lokalen

Skischulen und Bergführer bietet

der Skicircus für Freerider aller Altersu.

Könnerstufen zahlreiche Möglichkeiten

sich perfekt vorzubereiten.

SPORTaktiv

83


STYLE

TRIFFT

PERFORMANCE

Peak Performance erobert

den Berg! Der schwedische

Skiwear-Experte hebt Style und

Funktion in seiner FW19/20-

Kollektion auf ein neues Level –

von der Piste über das Backcountry

bis hin zu Ski-Touring.

Mit der Einführung eines

wasser- und winddichten

GORE- TEX-Stretchstoffs, der

eine bisher unerreichte Bewegungsfreiheit

ermöglicht, werden

neue Standards in den Bereichen

Komfort, Funktion und Performance

für unterschiedlichste

Witterungsbedingungen gesetzt.

Darüber hinaus strebt Peak Performance

danach, seine Produkte

im Einklang mit der Natur

und Umwelt zu entwickeln und

zu produzieren. So sollen 2020

mindestens 50 Prozent recycelte

Materialien verwendet werden.

Alle Daunenfedern sind zudem

komplett RDS-zertifiziert.

www.peakperformance.com

ANZEIGE / Fotos: Peak Performance

SPORTaktiv

85


TRAVIS RICE ÜBER

FLOW

MIT SEINEN LINES HAT ER UNS FASZINIERT. MIT SEINEN FILMEN HAT ER

UNS INSPIRIERT. DER US-AMERIKANER TRAVIS RICE IST EINER DER

GRÖSSTEN SNOWBOARDER ALLER ZEITEN. WER SO WEIT KOMMEN

MÖCHTE, DER SOLLTE DABEI EINES BLEIBEN: IMMER SCHÖN IM FLOW.

INTERVIEW: AXEL RABENSTEIN

Travis, wenn du die Augen schließt

und ans Snowboarden denkst.

Was siehst du?

Ich sehe die pure Präsenz. Ich sehe kreativen

Ausdruck. Und ich sehe

Vergnügen.

Ist Snowboarden ein Gefühl für dich?

Absolut! Ich spüre, wie ich mich in die

Kurve lege. Es ist ein Gefühl von Vertrauen,

wie das Board reagieren, welchen

Radius es ziehen wird. Ein Hochgefühl

von kaum vorhandener Traktion im

Tiefschnee. Als würde man schweben.

Du lehnst dich rein und lädst dich mit

der Kraft auf, die durch die runde Bewegung

entsteht. Du gehst hoch und gibst

die Kraft frei, es folgt ein Moment der

Schwerelosigkeit, dann lädst du dich im

nächsten Turn wieder auf. Ich denke, das

ist es, was das Snowboarden ausmacht:

Es ist der Turn.

Bei dir machen das Snowboarden

auch meterhohe Sprünge und beinahe

vertikale Abfahrten aus: Würdest du

dich als Extremsportler bezeichnen?

Auf keinen Fall. Die Bezeichnung der

‚Extremsportarten‘ habe ich nie für

besonders geeignet gehalten. Aktivitäten

wie Surfen oder Snowboarden werden

von Leuten als extrem bezeichnet,

die selbst eher einen ruhigen Lifestyle

verfolgen. Sportarten wie diese sind actiongeladen,

gleichermaßen expressiv und

intensiv. Die Leute fahren Skateboard

oder Motocross und andere sagen: Seid

ihr verrückt? Für mich ist diese Frage

ehrlich gesagt frustrierend, auch wenn

sie meistens von ziemlich unbedarften

Leuten gestellt wird.

Du bist also nicht verrückt?

Nein, ich bin nicht verrückt. Und andere,

die Sportarten wie diese ausüben,

sind es auch nicht. Sie sind nur auf

besondere Weise mit sich und ihrem

Umfeld verbunden. Dabei sind sie in der

Lage, in einen Flow zu kommen. Flow

ist allerdings ein ziemlich vielschichtiger

Begriff. Und vor allem ist Flow eine sehr

persönliche Sache.

Inwiefern?

Ich denke, dass sich der Flow von Person

zu Person unterscheidet. Als einfachste

Definition könnte man sagen, dass

Flow ein Zustand von totaler Präsenz

ist. Deine Sinne sind voll stimuliert. Du

fühlst dich direkt mit deiner Intuition

verbunden. Der Affengeist, das sinnlose

Umherschweifen von Gedanken, ist

nicht existent. Meine Identität, die Identität,

die ich selbst entwickelt und für

mich kreiert habe, fällt von mir ab. Ich

befinde mich außerhalb der Schubladen

und Schachteln, in die ich mich und

Fotos: Tim Zimmermann/Red Bull Content Pool, Eloi Stichelbaut/Dongfenf Race Team

86 SPORTaktiv


TRAVIS RICE

wurde am 9. Oktober 1982 in

Jackson Hole (Wyoming)

geboren.

Mit 19 Jahren gewann er die

X-Games im Slopestyle, 2006

siegte er beim Air&Style in

München, bei den X-Games 2009

gewann er Gold im Big Air.

Rice gilt als einer der besten

Allround-Snowboarder aller

Zeiten, mit seinen Filmen

„The Art of Flight“ (2011) und

„The Fourth Phase“ (2016)

erreichte er weltweit ein

Millionenpublikum.

www.travisrice.com

mein Umfeld im Laufe meines Lebens

gepackt habe. Fernab der vorgefertigten

Meinungen, mit denen ich mich selbst

beeinflusse. Meine Persönlichkeit hat

Sendepause. Limitierende Einflüsse werden

ausgeblendet und machen Platz für

einen reinen, glückseligen Moment.

An welch besonderen Moment erinnerst

du dich?

Ich habe das große Glück, Momente

wie diese immer und immer wieder zu

erleben. Es gab Zeiten, zu denen ich gar

nicht darüber nachgedacht habe, was

mir in so einem Augenblick widerfährt.

Bis ich etwa dreißig Jahre alt war, habe

ich das gar nicht reflektiert. Es war fast

schon normal für mich.

Wann war es mal nicht normal?

Da fällt mir der Air&Style Contest in

München 2006 ein. Der Sprung, mit

dem ich gewinnen wollte, ging in den

ersten beiden Versuchen schief. Beim

Air&Style darfst du den gleichen Trick

aber nur zweimal versuchen. Im letzten

Anlauf musste ich also einen anderen

Sprung zeigen. Mein Board war an der

Nose gebrochen, ich hatte keine Zeit

mehr, es zu wechseln ...

SPORTaktiv

87


... und du hast einen Double Backflip

180 ausgepackt, als Weltpremiere in

einem Snowboard-Wettkampf.

Yes! Ich stand oben und plötzlich fühlte

ich mich frei von limitierenden Gedanken.

Ein erstaunliches Gefühl des

Vertrauens in meine Fähigkeiten. Es

kam ganz natürlich zu mir, ich erinnerte

mich an diesen Sprung, den ich mal

im Training versucht hatte. Ich fuhr

los, sprang ab und gewann tatsächlich

den Contest. Das war ein besonderer

Moment. Aber wie gesagt, Flow erlebe

ich regelmäßig, im Backcountry beim

Powdern, wenn ich springe, in der Luft.

In Momenten wie diesen verlangsamt

sich die Zeit.

Kannst du den Flow suchen? Oder

muss er zu dir kommen?

Ich denke schon, dass es eine Fähigkeit

ist, sich in den Flow zu bringen. Es ist

eine Fähigkeit, die man erlernen und

beherrschen kann.

Wie kann ich es üben?

Was du benötigst, ist Kohärenz. Eine

Einheit aus deinen Gedanken, deinem

Tun und deinem Spirit. Es ist ein Wollen,

ohne es zu müssen. Meditieren ist

hilfreich, dabei bekommst du eine enge

Verbindung zu dir selbst. Ich denke, es ist

die Praxis in Achtsamkeit und Bewusstsein,

die dir dabei hilft, in den Flow zu

kommen. Dann ist eine Menge möglich.

Und das übrigens nicht nur im Sport.

Ich habe gelesen, dass du von der

Kraft des Manifestierens überzeugt

bist. Demnach kann man Dinge im

realen Leben beeinflussen, indem man

sie visualisiert und fest daran glaubt.

Glaubst du wirklich, dass das

funktioniert?

Ich glaube nicht, dass es funktioniert.

Ich weiß, dass es funktioniert. Für mich

ist Manifestation eine Art Superkraft.

Das meine ich ernst. Bei mir hat es

einfach zu häufig funktioniert. Bewusstsein

erschafft Realität. Probier’s mal im

Auto: Wenn du wirklich daran glaubst,

einen Parkplatz zu finden, dann kriegst

du auch einen.

Travis Rice in

seinem Element.

„In den Flow zu

kommen ist eine

Fähigkeit, die man

erlernen kann.“

Ist das Magie?

Ich denke eher, dass es Physik ist. Es gibt

das Universum, in dem wir leben. Und es

gibt die Realität, die wir uns erschaffen.

Quantenphysik und Quantenmechanik

haben in den vergangenen 30 Jahren bewiesen,

dass die Realität wohl doch ein wenig

anders aussieht als das, was wir in der Schule

gelernt haben. Wenn wir das als Magie bezeichnen,

dürfte es noch untertrieben sein.

Es wird dem, was uns umgibt, wahrscheinlich

nicht einmal annähernd gerecht.

Hin und wieder läuft’s auch bei dir nicht

nach Plan. Während der Dreharbeiten zu

„The Fourth Phase“ bist du in eine

massive Lawine geraten. Was lernst

du aus Momenten wie diesen?

Ich denke nicht, dass Dinge einfach so geschehen.

Für mich war diese Lawine eine

kraftvolle Erfahrung. Sehr intensiv, weil ich

danach eine Dankbarkeit empfunden habe

wie selten zuvor. Es war ein Weckruf, wie

sehr wir der Macht der Berge ausgeliefert

sind.

Wie erlebst du einen Lawinenabgang?

Auch hier scheine ich im Flow zu sein.

Alles wird bewusster. Mit 22 Jahren hat

mich eine Lawine in Alaska mitgenommen.

Ich weiß noch, dass ich mir dabei

zusehen konnte, wie ich diesen Berg

hinabstürzte. Es war eigenartig still um


mich herum, ein beinahe friedliches Gefühl.

Ich hatte extrem klare Gedanken.

Und es war die krasseste Zeitlupensituation,

die ich jemals erlebt habe. Ich war

mitten in diesem Ungetüm. Trotzdem

hatte ich genug Zeit, meine Brille zu

richten, konnte mir in Ruhe überlegen,

wie ich nach der nächsten Umdrehung

mein Snowboard ausrichten würde.

Hattest du Angst?

Nein. Irgendwie gab es keinen Zweifel.

Erst danach kam ein Gefühl der Angst.

Abgesehen von solchen

Grenzerfahrungen lebst du deinen

Traum. Vielen Menschen gelingt das

nicht. Sie stehen jeden Morgen im

Stau und fahren in ein Büro, in dem

sie gar nicht sein möchten. Wo liegt

das Problem?

Oh Mann, es ist wirklich ein Jammer!

In unserer Gesellschaft gibt es eine

Alltagshektik, diesen Stress. Das hat

wirklich niemand verdient. Deshalb ist

es wichtig, sich jeden Tag von Neuem

aufrichtig zu begegnen. Achtsam zu

sein. Sich zu überlegen, was einem

wirklich wichtig ist.

Warum fällt das so schwer?

Für viele Menschen ist die eigene Identität

im Laufe ihres Lebens zu einer Art

Gefängniszelle geworden. Wir denken,

wir müssten über uns richten, uns

bewerten, uns vergleichen. Das macht

uns ängstlich, eifersüchtig und wütend

und Gefühle wie diese sind keine

guten Antriebskräfte. Wir haben unser

Ego und unsere Persönlichkeit selbst

kreiert. Jeder muss seinen eigenen Weg

finden, wie er sich davon befreit, um

das tun zu können, was ihn glücklich

macht. Aber daran muss man arbeiten.

Ein untrainierter Geist wird nichts

erreichen. Man muss Vertrauen in sich

aufbauen und immer wieder üben,

den Kopf mit dem Herzen zu verbinden

und Stimmigkeit zwischen beiden

zu erreichen, sei es beim Snowboarden,

beim Schwimmen oder meinetwegen

beim Sonnenbaden.

Du hast viel gesehen, viel erlebt.

Gibt es für dich noch einen

Sehnsuchtsort?

Es gibt noch einige Plätze, an denen

sich etwas erleben ließe. Ich denke, es

muss gar kein physischer Ort sein.

Mir geht es eher um Geisteszustände,

ein Gefühl des Friedens oder der

Leichtigkeit.

Wo ist der beste Platz auf Erden?

Alaska. Im Moment der Vorfreude, in

eine Line zu droppen.

BASISLAGER FÜR

FREERIDER

} Übernachtung im Design-Zimmer

} vitales Frühstücksbuffet

} 6-Tages-Skipass

} Sport Spa mit Sauna, Dampfbad

und Fitness

7 Nächte

inkl. Skipass

ab € 399,– p. P.

Buchbar in allen Explorer Hotels

DE } Oberstdorf | Neuschwanstein | Berchtesgaden

AT } Montafon | Kitzbühel | Zillertal | Hinterstoder

NEU ab Dez 2019

Ötztal | Bad Kleinkirchheim

Mehr Infos unter Tel. + 43 5558 / 20 333 445

oder unter

www.explorer-hotels.com/winter

Explorer Hotels Entwicklungs GmbH

An der Breitach 3, 87538 Fischen, GF: K. Leveringhaus


SPORTaktiv & Nassfeld laden ein

DAS SPORTAKTIV-

FREERIDE-CAMP

23. bis 26. Jänner und

12. bis 15. März 2020

am Kärntner Nassfeld


3 Nächte im 4-Sterne-Hotel

Falkensteiner & Spa Carinzia, DZ mit

Verwöhn- Halbpension, Wellness paket


Benutzung des 2400 m² großen Acquapura-SPA

und weitere Inklusivleistungen


3-Tage-TOP-SKIPASS Nassfeld


Begleitung & Betreuung durch Profi-Bergführer

sowie durch den Freeride-Star Alex Huber


Testmöglichkeit von Sicherheits equipment:

LVS-Gerät, Schaufel, Sonde


optional Nürnberger-Versicherung

für die Dauer des Camps


Top-Preis nur für SPORTaktiv-Leser: € 549,90

Aufpreis für Einzelzimmer/Aufenthalt: € 265,00,–

(Die angegebenen Preise sind inkl. MwSt und aller

Abgaben. Weitere Infos: www.nassfeld.at/agb )

PROGRAMM


Sicherheitsprolog


3 Tage Freeride-Technik mit den Freeride-Pros


erweiterter Lawinensicherheits-Workshop


Inside-Talk mit den Guides und aktiven Freeridern


auf Wunsch: Aufstieg mit Fellen je nach Schnee- und

Wetterlage möglich

OPTIONAL

ZUM TESTEN

DEINE GESCHENKE

Heli-Skiing direkt in Skigebietsnähe

sowie Rundflüge in und rund um die

Karnischen und Julischen Alpen.

Abfahrten mit 600 bis 1000 Höhen metern

sind hier garantiert!

Geflogen wird je nach Wetter und

Schneesituation

Top-Preis nur für SPORTaktiv-Leser:

€ 120,00 pro Person/Flug

BCA-Sicherheitspaket mit

elektronischer Sonde,

Lawinenschaufel und LVS-Gerät

1 Paar „CEP“-Ski-Merino-Socks

(Wert € 49,90) & Microfiber-Reversible-Hat

von Buff®

Peeroton-Energie-Paket

Fotos: Nassfeld-Hermagor/AntonBrey, Falkensteiner, KK

90 SPORTaktiv


FREERIDE CAMP

www.sportaktiv.com

Das SPORTaktiv-Freeride-Camp ist in den

vergangenen sechs Jahren zur Institution am

Kärntner Nassfeld geworden! Neben dem exklusiven

Erfahrungsaustausch mit Freeride- Superstar

Alex Huber gibt es dabei wieder viele andere Gründe,

vom 23. bis 26. Jänner oder vom 12. bis 15. März

2020 in der herausragenden Freeride-Area Nassfeld

einzuchecken. Das Paket, das wir geschnürt haben,

hat wie gewohnt Klasse – und der Preis von 549,90

Euro ist angesichts des Gebotenen (alle inkludierten

Leistungen im Kasten links) echt günstig.

An alle, die noch keine Erfahrung im Freeriden haben:

Kein Problem, du musst nur eine gute Skitechnik

und eine hohe Motivation fürs Freeriden mitbringen,

denn es gibt einen ausführ lichen Sicherheitsprolog.

Und es wird in drei Leistungsgruppen gefahren, damit

der Powder -Spaß bei niemandem zu kurz kommt.

Also: Nicht lang zuwarten, sondern anmelden,

denn bei 24 Teilnehmern heißt es schnell: „Leider

ausgebucht!“

DAS ANGEBOT:|

3 TAGE FREERIDEN|

IN KLEINEN GRUPPEN|

MIT TOPGUIDES, 3 NÄCHTE HP|

IM 4-STERNE-HOTEL|

AB € 549,90|

ANMELDUNG

Mit Kennwort

SPORTaktiv-Freeride-Camp“

Info- & Servicecenter:

Nassfeld – Pressegger See

9620 Hermagor/Austria

T. +43 (0) 42 85/82 41

E-Mail: info@nassfeld.at

www.nassfeld.at

ZIELGRUPPE

gute Skifahrer mit hoher

Motivation fürs Freeriden

ALEX HUBER

Der „Local-Hero“

ist wieder Chef-Guide

beim SPORTaktiv-

Freeride- Camp

DIE UNTERKUNFT

Unser Basecamp: das 4-Sterne-

Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia

TEILNEHMER

maximal 24

REVIER

Freeride-Area Nassfeld

SPORTaktiv

91


SMITH OPTICS QUANTUM

Schutz mit maximaler Kraft

durch die Verwendung der Aerocore-Konstruktion

mit Koroyd®

und Smiths innovativem

Exoskeleton-Design

für beste individuelle Passform

verwendet er das Boa®-FS360-

Fit-System mit 360°-Halo-Design

PREIS (UVP): € 299,95

www.smithoptics.com

www.blue-tomato.com

BOLLE INSTINCT MIPS

Double-In-Mold-

Konstruktion

MIPS

AVID-Progressive-EPS

regulierbare Belüftung

BOA®Fit-System

herausnehmbares und

waschbares Innenfutter

PREIS (UVP): € 179,90

www.bolle.com

JULBO HAL

In-Mold-Schale

adjustable Air-Flow-System für

optimale Belüftung

hoher Tragekomfort

optimaler Schutz

perfekte Integration der Skibrille

PREIS (UVP): € 119,95

www.julbo.com

KOPF

SCHUTZ

GAR NICHT AUF DEN KOPF GEFALLEN:|

DIE AKTUELLEN HELME.|

K2 ROUTE

Touren-/Freeride-Helm

wiegt lediglich 320 Gramm und ist

komplett belüftet

abnehmbare Earpads

verstellbares Boa®-360-Fit-System

praktischer Powfly

abnehmbare Clips

austauschbares Helmfutter

PREIS (UVP): € 129,95

www.k2skis.com

TSG LOTUS SOLID COLOR

ABS-Hardshell – sehr gute

Stoßfestigkeit und Energieverteilungseigenschaften

EPS-Impact-Schaum – hohe

Stabilität mit großer

Flexibilität

Low-Fit

Tuned-Fit-System

PREIS (UVP): € 89,95

www.blue-tomato.com

SCOTT COULOIR

wärmere Winter-Polsterung

Casidion-Einsatz für mehr Schutz

leichte Konstruktion

Cool-Max-Polsterung für Winter

und Sommer

Stirnlampenhalterung

RAS Fit System: für jeden Kopf

passend

PREIS (UVP): € 139,95

www.scott-sports.com

SHRED TOTALITY NOSHOCK

Rotational Energy System

Perfect Fit Finder

Slytech Schaumstoff

XT2® Antimikrobielle Technologie

strategisches Belüftungssystem

Hartschalenkonstruktion

PREIS (UVP): € 159,95

https://shredoptics.com

www.blue-tomato.com

SALOMON SIGHT

für besonders anspruchsvolle Fahrer

konzipiert

verfügt über die neue Smart Safety -

Technologie von Salomon

Custom Air®-Passformsystem

mit innovativer Technologie für

Klimakontrolle ausgestattet

PREIS (UVP): € 189,95

www.salomon.com

www.blue-tomato.com

Fotos: Hersteller

92 SPORTaktiv


TSG GOGGLE TWO WOODY

beste Helmkompatibilität und perfekt

geeignet für jedes Wetter, dank

magnetischem Linsenwechselsystem

für eine perfekte Integration mit den

Helmen von TSG

die große sphärische Doppellinse bietet

ein maximales Sichtfeld und lässt sich

bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen

in kürzester Zeit auswechseln

PREIS (UVP): € 124,95

www.blue-tomato.com

RED BULL SPECT EYEWEAR

IBoost-Linsentechnologie für intensive

Kontraste und brillante Farben

Double-Lens und FScape-Anti-Fog-

Technologie für beschlagfreie Sicht

Anti-Kratz-Beschichtung für maximale

Durchsicht in jeder Lage

PREIS (UVP): € 99,–

www.redbullspecteye wear.com

SHRED AMAZIFY BIGSHOW WHITE CBL

BLAST

Shredwide – besseres Sichtfeld

Contrast-Boosting-Lens – leichteres

Erkennen von Schneestrukturen und

bessere Sicht bei schlechtem Licht

OTG – kann über eine optische Brille

getragen werden

PREIS (UVP): € 149,99

https://shredoptics.com

AUGEN AUF

FÜR DEN PERFEKTEN DURCHBLICK:|

DIE GOGGLES DER SAISON AUF EINEN BLICK.|

SALOMON MAX PHOTO SIGMA

sorgt für eine verbesserte Passform

und optimale Sicht

die Scheibe lässt sich blitzschnell

auswechseln

die Sigma-Scheiben verstärken den Kontrast

und ermöglichen dem Auge die schnelle

Wahrnehmung von Geländeunebenheiten

bei allen Lichtverhältnissen

PREIS (UVP): € 259,95

www.salomon.com

www.blue-tomato.com

BOLLE NEVADA

Phantom-Glas

Flow-Tech-Belüftungssystem

Photochrom

Doppelscheibe

P80+ Anti-Fog

Carbo-Glas®-Anti-Scratch

100 % UV-Schutz

PREIS (UVP): € 129,90

www.bolle.com

SMITH OPTICS 4D MAG

Smith’s MAG-Scheibenwechselsystem

TLT-Scheibentechnologie für

kristallklare Sicht

Performance-Scheiben für hohe

und niedrige Lichtstärken

QuickFit-Strap-Einstellsystem

mit Clip-Schnalle

helmkompatibel

PREIS (UVP): € 280,–

www.smithoptics.eu

SCOTT VAPOR

Amplifier: für stärkeren Kontrast und

Klarheit

100 % UV-Schutz

Revolutionary-Air-Management 2.0

NoFog-Antibeschlagbeschichtung

3-lagig geformte Gesichtsauflage für

besseren Tragekomfort

PREIS (UVP): € 159,99

www.scott-sports.com

JULBO CYRIUS

selbsttönende zylindrische Reaktiv -

Scheibe passt sich in Echtzeit an unterschiedliche

Lichtverhältnisse an

Frameless construction

einmaliges Seherlebnis mit permanent

freier Sicht und riesigem

Sehwinkel

ultimativer Tragekomfort

PREIS (UVP): € 184,95

www.julbo.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

93


DAINESE RIVAL PRO VEST

schützende und atmungsaktive Weste

mit einem exklusiven patentierten

Trinksystem

inspiriert von den für die MotoGP

entwickelten Technologien

HumpBack, ein in den Rückenprotektor

integrierter 700-ml-Trinkbeutel

PREIS (UVP): € 219,90

www.dainese.com

ABS S.CAPE AIRBAG-RUCKSACK

erster Lawinenrucksack mit integriertem

Hochtourengurt

bewährtes ZipOn-Prinzip mit zahlreichen

Kombinationsmöglichkeiten

horizontale Snowboardhalterung

ZipOn mit Roll-top-Verschluss und

seitlichem Direktzugang

PREIS (UVP): € 549,95 (Basic Unit)

www.abs-airbag.com

BLACK DIAMOND QUICKDRAW

TOUR SONDE 240

etwas kürzere Sonde für geringere

Schneemassen, leichte

Touren mit einer robusten Aluminiumkonstruktion

das überarbeitete Stecksystem

der Tour 240 sorgt für verbesserte

Stabilität und eine rasche

Ausrichtung

PREIS (UVP): € 50,–

eu.blackdiamondequipment.com

THULE UPSLOPE 25 L AIRBAG

RUCKSACK

mit und ohne Mammut-Removable-Airbag-3.0-System

verwendbar

Trinkblase und Kartusche

separat erhältlich

geräumige Seitentaschen für

Handschuhe, Brille und Trinkflasche

PREIS (UVP): € 219,95

www.thule.com

SAFETY

FIRST

WEIL SICHERHEIT VORGEHT:|

SCHAUFEL, SONDE, AIRBAG, LVS-GERÄT.|

PIEPS MICRO BT BUTTON LVS

3-Antennen-Technologie

kleinstes und leichtestes LVS-Gerät

kabelloses Gerätemanagement mit Bluetooth

und PIEPS-APP

maximale kreisförmige Empfangsreichweite

von 50 m für schnellen und stabilen Erstempfang

PREIS (UVP): € 350,–

www.pieps.com

MAMMUT ALUGATOR LIGHT

SCHAUFEL

leichteste Lawinenschaufel von

Mammut

passt in jeden kleinen Tagesrucksack

das kippfeste, geschärfte Schaufelblatt

ist aus eloxiertem, superrobustem

Aluminium

die Fixierlöcher vereinfachen und

beschleunigen den Schneeankerund

Rettungsschlittenbau

PREIS (UVP): € 69,–

www.mammut.com

ORTOVOX ALU 240 LIGHT SONDE

Leichtigkeit, Geschwindigkeit und Sicherheit

für alle gewichtsorientierten Wintersportler

(235 g)

dank der Schnellspannschlaufe und dem

Quick-Lock-Spannsystem in Sekundenschnelle

einsatzbereit

noch kompakteres Packmaß

PREIS (UVP): € 50,–

www.ortovox.com

Fotos: Hersteller

94 SPORTaktiv


MAMMUT BARRYVOX S LVS

digital-analoges Kombigerät mit drei

Antennen

mit großer Empfangsreichweite und

einer effektiven Suchstreifenbreite von

70 Metern

bietet einfaches Interface und intuitive

Bedienung

schnelle und präzise Suche dank

Smart-Search

PREIS (UVP): € 399,95

www.mammut.com

www.blue-tomato.com

BLACK DIAMOND DEPLOY 3

SCHAUFEL

schnell einsatzbereite Schaufel für

den täglichen Gebrauch im Backcountry

mit einem trapezförmigen Schaft ausgestattet,

der mit einem Handgriff

einrastet und so wertvolle Zeit spart

PREIS (UVP): € 60,–

eu.blackdiamondequipment.com

BCA B1 EXT SCHAUFEL

extrem robuste Aluschaufel

56 cm bis 73 cm ausziehbar

600 Gramm

PREIS (UVP): € 49,95

www.backcountryaccess.com

www.blue-tomato.com

SHRED FLEXI BACK PROTECTOR

NAKED

Ski- und Snowboard-Protektor

mit dem bewährten Slytech-

2nd-Skin-XT-Schaum, der sich

an jede Bewegung des Fahrers

anpasst und trotzdem jeden

Aufprall sicher abfedert

Grip-on-Schultergurte

PREIS (UVP): € 139,95

www.shredoptics.com

www.blue-tomato.com

ORTOVOX SCHAUFEL PRO LIGHT

extrem leicht, kompakt und funktionell

für alle, die gerne leicht unterwegs

sind, aber gleichzeitig hohe Ansprüche

ans Material stellen

minimales Gewicht (440 g) ohne

Einbußen bei der Steifigkeit

PREIS (UVP): € 70,–

www.ortovox.com

BLACK DIAMOND JETFORCE PRO

AIRBAG-RUCKSACK

Weiterentwicklung der innovativen

JetForce-Technologie

JetForce-Pro-Lawinenairbagsys-

tem, welches jetzt noch kleiner und

leichter ist und für einfache Systemupdates

mit einer Bluetooth -

Schnittstelle ausgestattet wurde

PREIS (UVP): ab € 1100,–

www.blackdiamondequip ment.com

ORTOVOX3+

die Smart-Antenna-Technologie mit der intelligenten

Lageerkennung schaltet automatisch

auf die beste Sendeantenne um

ausgestattet mit allen Features

eines modernen digitalen

3-Antennen-Gerätes

das beleuchtete Real-Time-Display informiert

über Laufrichtung,

Entfernung und Anzahl der

Verschütteten

PREIS (UVP): € 249,95

www.ortovox.com

www.blue-tomato.com

BCA SONDE CARBON 300

extrem leichte Lawinensonde

aus Carbon

Durchmesser: 13 mm

Gewicht: 280 Gramm

Länge: 300 cm

Länge gepackt: 48 cm

PREIS (UVP): € 89,95

www.backcountryaccess.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

95


PIEPS IPROBE II 260

60 % Zeitersparnis bei

Feinsuche und Sondieren

akustische und optische

Trefferanzeige ermöglicht

schnellere Rettung

Trefferanzeige zu jedem

LVS-Sender möglich

PREIS (UVP): € 185,–

www.pieps.com

ORTOVOX FREERIDER 22 AVABAG

Neuentwicklung des SPS-FLEX-

Rückenprotektors, der Rückensystem

und Protektor zu einer

flexiblen Einheit werden lässt

aufgebaut aus acht Pads, die

auch bei Kälte angenehm flexibel

bleiben, passt sich der Protektor

dem Körper an und absorbiert

Schläge durch unmittelbare Verhärtung

des Schaums

PREIS (UVP): € 700,–

www.ortovox.com

BCA TRACKER 3

extreme Benutzerfreundlichkeit

mit Sofortanzeige in Echtzeit

kompakte Version in taschengerechter

Form

Signalunterdrückung und

Big-Picture-Funktion

Auto-Revert zu Transmit-Mode

PREIS (UVP): € 299,95

www.backcountryaccess.com

PIEPS SCHAUFEL T640 TELESCOPIC

T-Griff mit ovalem Teleskopstiel

verhindert das Verdrehen in der

Hand beim Schaufeln

Quick-Lock-System verbindet Stiel

und Schaufelblatt ohne Knopfdruck

PREIS (UVP): € 60,–

www.pieps.com

BCA FLOAT 22 MIT 2.0-SYSTEM

schlanke Form und sehr leicht

genug Volumen um Rettungsausrüstung,

Verpflegung und

Bekleidung mitzuführen

inklusive Extrafach für Schaufel

und Sonde

der optimale Lawinenairbag für

Tagestouren

Airbag mit 150 Liter Luftmenge

Gesamtgewicht: 2844 g

PREIS (UVP): € 699,95

(inkl. Druckzylinder)

www.backcountryaccess.com

MAMMUT SONDE CARBON 280

FAST LOCK

stabile, leichte Sondensegmente

aus hochwertigem Carbon

Durchmesser: 13 mm

Länge gepackt: 45 cm

Länge ausgefahren: 280 cm

Fast-Lock-System

PREIS (UVP): € 99,95

www.mammut.com

www.blue-tomato.com

96 SPORTaktiv


EINES FÜR

BEIDES

FÜR RAUF UND FÜR RUNTER: 5 SPLITBOARDS

ZUM TOURENGEHEN.

BURTON FLIGHT ATTENDANT SPLIT 163

punktet mit ausbalancierter Freeride-

Geometrie, ist im Gegensatz zu anderen

Splitboards nicht ganz so gewagt

und aggressiv

das freestyleinspirierte Utility-Tool

überzeugt mit unvergleichlicher Leichtigkeit,

Stance-Regulierbarkeit und

Kompatibilität des Split-Channel-Montagesystems

PREIS (UVP): € 779,95

www.burton.com/at

www.blue-tomato.com

JONES DREAM CATCHER 2020

SPLIT

ist Teil der Jones-Damen-Kollektion

und speziell für Tiefschneefantasien

im Backcountry

gemacht

dank des Freeride-Shapes und

eines freundlichen Flex macht

es in jedem Terrain Spaß und

bringt enormen Auftrieb

kommt mit einem Directional-

Shape, der hohe Geschwindigkeiten

supereasy mitmacht

PREIS (UVP): € 749,95

www.blue-tomato.com

K2 MARAUDER

damit fällt der Aufstieg sehr leicht

und die Abfahrt wird problemlos

gemeistert

die stumpfe Nose und die Directional-Camber-Baseline

halten während

der Tour sicher die Spur

die getaperte Outline verleiht ihm

Auftrieb im Tiefschnee

PREIS (UVP): € 999,95

www.k2snowboarding.com

Fotos: Hersteller

K2 SPLIT BEAN PACKAGE 144 SPLITBOARD SET

bietet surfähnliches Feeling und absolute Manövrierbarkeit

im Powder wie auch beim Aufstieg

von Powder-Lines bis zum All-Terrain-Backcountry-

Freestyle ist alles drin

kommt mit einem Directional Shape der hohe Geschwindigkeiten

supereasy mitmacht und dir guten

Auftrieb bietet

PREIS (UVP): € 799,95

www.blue-tomato.com

JONES SNOWBOARDS SOLU-

TION 161 2020 SPLITBOARD

das ultimative All-Terrain-

Splitboard

kommt mit einem Directional-

Shape, der hohe Geschwindigkeiten

supereasy mitmacht

der steife Flex (8/10) garantiert

ein präzises Fahrgefühl

und Kontrolle

PREIS (UVP): € 899,95

www.blue-tomato.com

Erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

SPORTaktiv

97


MARKER DUKE PRO EPF 18

beeindruckt vor allem durch die gigantische

Kraftübertragung des Extended

Power Frame-Rahmen

für Big Mountain Freeskier, die eine einfache

Aufstiegsfunktion benötigen, aber

Wert auf Verlässlichkeit und ultimative Abfahrts-Performance

legen

PREIS (UVP): € 429,95

www.marker.de

www.blue-tomato.com

ARMADA N SHIFT MNC 13

Walk To Ride kompatibel

manuelle Einstellung der

Vorderbackenhöhe

niedrig profiliertes Chassis

oversized Plattform

„Hike And Ride“ Switch

Steigeisen kompatibel

PREIS (UVP): € 449,95

www.blue-tomato.com

ATOMIC SHIFT MNC 13

bringt Touring Effizienz und Freeride

Performance auf einen Nenner

Hike and Ride-Hebel

mit allen gängigen, genormten

Schuhen am Markt kompatibel

eine Bindung für alles – auch für

die Piste geeignet

PREIS (UVP): € 449,95

www.atomic.com/at

www.blue-tomato.com

RICHTIG

VERBUNDEN

OPTIMALE KRAFTÜBERTRAGUNG:|

DIE FREERIDE-BINDUNGEN 2019/20|

G3 ZED

Quick Flick Heel Lift

einfacher Einstieg und Handhabung

das Fersenteil dreht sich in jede

Richtung

30mm längenverstellbar

Anti-Snowpack

Gewicht 354 g (ohne Stopper)

PREIS (UVP): € 469,–

www.elementum.at

erhältlich bei BLUE TOMATO, www.blue-tomato.com

EIGENTÜMER/VERLEGER

TOP TIMES Medien GmbH, 8010 Graz, Gadollaplatz 1

Tel.: 0 316/80 63-25 80

SPORTaktiv ist ein Titel der Styria Media Group.

Offenlegung gem. § 25 MedienG mit der Url: sportaktiv.com/de/offenlegung

GESCHÄFTSFÜHRUNG

Mag. Alfred Brunner, MBA, E-Mail: alfred.brunner@styria.com

Ronald Tomandl, Tel.: 0 316/80 63-25 82, E-Mail: ronald.tomandl@styria.com

Assistenz: Elisabeth Rechling (-25 86)

CHEFREDAKTION

Klaus Molidor (-25 93), E-Mail: klaus.molidor@styria.com

REDAKTION

Christoph Heigl (-25 88), Christof Domenig (-25 89), Thomas Polzer (-25 87)

STÄNDIGE MITARBEITER

Markus Geisler, Klaus Höfler, Wolfgang Kühnelt, Wolfgang Kuhn, Manuela Mandl,

Martin Obermayr, Oliver Pichler, Axel Rabenstein, Stephan Skrobar

FOTOREDAKTION

Thomas Polzer (-25 87)

ANZEIGENLEITUNG

Arnold Pauly (-25 83), E-Mail: arnold.pauly@styria.com

IMPRESSUM

sportaktiv.com

ANZEIGEN

Bertram Taferner (-25 85), Kevin Laimer (-25 95),

Elisabeth Rechling (-25 86)

SEKRETARIAT

Petra Ofner, Tel.: 0 316/80 63-25 80, E-Mail: office.sportaktiv@styria.com

ONLINE-REDAKTION

Claudia Riedl (-25 94), Nicole Thüringer (-25 90)

DESIGN, LAYOUT & PRODUKTION

Styria Media Design GmbH & Co KG, Heidrun Salmhofer

HERSTELLER

Leykam Druck GmbH & Co KG, 7201 Neudörfl

Beiträge über Tourismusregionen und Eventankündigungen werden in Kooperation mit der

Tourismuswirtschaft und mit Veranstaltern gegen Druckkostenbeiträge produziert.

ABO-HOTLINE

Styria Marketing Services GmbH & Co KG, „Abo SPORTaktiv“,

Hainburger Straße 33, 1030 Wien

Tel.: 01/51414-800, Fax: 01/51414-810, E-Mail: abo@sportaktiv.com

Das Jahresabonnement (6 Ausgaben) kostet € 19,90.

98 SPORTaktiv


6.11. INNSBRUCK

7.11. BERLIN

8.11. KLN

9.11. ANDERMATT

10.11. ZRICH

11.11. BASEL

12.11. STUTTGART

13.11. MNCHEN

14.11. WIEN

17.11. SALZBURG

18.11. GRAZ

19.11. DORNBIRN

Gestaltung LWZ Foto MORITZ ABLINGER

Weitere Magazine dieses Users