RCKSTR Mag. #170

online.magazines

(HEIM)KINO

CLOWNS UND KILLEREIEN

IT: CHAPTER TWO

MIT JESSICA CHASTAIN, BILL HADER, JAMES MCAVOY

Es war ja schon damals der Horror, als uns auf Facebook nach Jahrzehnten

der zufriedenen Funkstille plötzlich Freundschaftsanfragen von ehemaligen

Kollegen aus der Primarschulzeit erreichten. Move the fuck on,

Philipp! Doch nun stelle man sich vor, diese Leute wollen nicht nur bloss

ihre Ferien- und Babyfotos auf deiner Timeline ausbreiten, sondern rufen

dich zurück ins Kaff deiner Kindheit, damit ihr gemeinsam einem clownfratzigen

Ur-Bösen endgültig den Garaus machen könnt. So ergeht es der

inzwischen erwachsen gewordenen Loser-Gang, die in «It: Chapter One»

mehr oder weniger erfolgreich den kinderfressenden Pennywise in seine

Schranken verwiesen hatte. Einzig Mike (Isaiah Mustafa) hielt fortan im

heimischen Derry die Stellung, wo sich 27 Jahre nach dem ersten Kapitel

die Morde wieder zu häufen beginnen. Kaum hat Mike seine ehemaligen

Besties (u.a. Jessica Chastain, Bill Hader) wieder um sich versammelt,

muss sich jeder von ihnen ganz individuell alten Ängsten stellen und die

Schrecken der Vergangenheit loslassen. Verloren geht dabei leider auch

ein wenig der Coming-of-Age-Charme des ersten Teils, dafür wird der

Ekelfaktor der Monsterattacken hochgedreht und erreicht zeitweise eine

volle 10 auf der Geifer-Skala. Mit einer Spieldauer von über zweieinhalb

Stunden sollte man sich ausserdem womöglich den extragrossen Popcorn-Becher

kaufen, zumal insbesondere im etwas zerfasernden Mittelteil

des Gruselspektakels einiges an Geduld abverlangt wird. (rec)

wwwvv

Ab 5.9. im Kino

#170 | SEPT. 2019

46

PURE FRAUENPOWER

LES INVISIBLES –

DER GLANZ DER

UNSICHTBAREN

VON LOUIS-JULIEN PETIT

MIT AUDREY LAMY, CORINNE MASIERO, DÉBORAH LUKUMUENA

Die französische Produktion nähert sich behutsam dem Thema Obdachlosigkeit:

Die Tagesstätte L’Envol soll geschlossen werden und

vier Sozialarbeiterinnen bewegen sich beim Versuch die Frauen wieder

einzugliedern, nicht immer im Rahmen des Gesetztes. Komik-Elemente

funktionieren als Brücke vom unangenehmen Thema zum Publikum.

Die Rollen der obdachlosen Frauen wurden fast ausnahmslos

mit Nicht-Schauspielerinnen besetzt, die selber auf der Strasse gelebt

haben. Diese wirkungsvollen Stilmittel des Regisseur garantieren einen

humorvollen und authentischen Streifen. (mge)

wwwvv

Ab 12.9. im Kino

E-M@IL FÜR DICH RELOADED

GUT GEGEN

NORDWIND

VON VANESSA JOPP

MIT ALEXANDER FEHLING, NORA TSCHIRNER, CLAUDIA EISINGER

Dieses «Von Mail-Freundschaft zur Romanze»-Dingens funktioniert im

heutigen Zeitalter äusserst schlecht. Während Meg Ryan 1998 einen

ganzen Tag im Buchladen hocken musste, um dann zu Hause minutenlang

ihren Computer hochzufahren, sind die beiden Protagonisten Leo

Leike (Alexander Fehling) und Emma Rothner (Nora Tschirner) zwei Drittel

des Films von ihren Bildschirmen beleuchtet. Diese Tatsache und das

pseudo-tiefsinnige Geschwafel, das sich die beiden gegenseitig in den

Bildschirm sülzen, macht die Handlung leider sehr vorhersehbar. Erst in

der letzten halben Stunde kommt ein bisschen Drama rein und man ist

sich plötzlich nicht mehr sicher, ob die beiden zusammenfinden. (mge)

wwvvv

Ab 12.9. im Kino

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine