Hohenlohe Trends 2019 Oktober

suedwest.presse

Das Freizeitmagazin

Auflage 22.500, Jahrgang 30 Oktober 2019

Kein Tag

ohne ihn

Schwarz, braun,

oder blond –

die Hohenloher

stehen auf Espresso,

Cappuccino und Co.

Es gribbelt

wieder

Die Muswiese steht

vor der Tür

zeit für

Genuss

Der Herbst bringt

rotbackige Äpfel

Von der Rebe in

den Holder

Schichtwechsel im

Weinberg


Editorial

Hoch die Tassen

Begleite uns auf Facebook,

verpasse keine Neuigkeiten

und Gewinnspiele mehr!

Mit der Liebe ist das so eine Sache. Ist sie fordernd,

wird meistens nichts draus. Da kann man

noch so gut in der Hand liegen, mit Attributen

wie formschön, groß genug und nicht zu teuer

um sich werfen. Lieblingstassen, auf die das,

was sie sein wollen, bereits aufgedruckt ist, haben

nun mal wenig Chancen, es tatsächlich zum

Favoriten zu schaffen.

Es gibt aber auch die anderen, die Wohlmeinende

als interessant und weniger gut Gesonnene

als geschmacklos bezeichnen würden. Zu denen

wir aber immer als erstes greifen. Das kann

praktische Gründe haben, zum Beispiel, weil sie

genau die richtige Größe haben. Nostalgische:

Es war die erste, die ich mir von meinem eigenen

Geld gekauft habe. Oder sie sind mit einem

schönen Erlebnis verknüpft, etwa einem unvergesslichen

Urlaub.

Am 1. Oktober wird weltweit der Tag des Kaffees

gefeiert. 164 Liter davon trinkt jeder Deutsche

im Jahr. Das macht den Muntermacher zum

beliebtesten Getränk und zum Titelthema dieser

Ausgabe. Während der Umsetzung haben

wir uns in der Redaktion auch über unsere jeweiligen

Lieblingstassen ausgetauscht und dabei

festgestellt: Sie würden nicht nur objektiven

Schönheitskriterien nicht standhalten, sie sind

auch mehr oder weniger kitschig.

Falls Ihnen mal der Gesprächsstoff ausgeht, folgender

Tipp: Fragen Sie Ihr Gegenüber doch einfach

nach seiner/ihrer Lieblingstasse. Vielleicht

haben Sie dabei so viel Spaß wie wir hier in der

Redaktion. Ich bin überzeugt davon: Über Lieblingstassen

zu reden ist interessanter als über

das Wetter zu parlieren. Denn das wird jetzt sowieso

nur noch schlechter.

Ihre

Claudia Linz

www.facebook.com/trends.hohenlohe

3


40

Diese Ausgabe im Überblick

18 30

Titelthema und Hip & Chic

6

6 Gruselige Lieblinge

8 Ganz schön aufgebrüht

Kaffee ist die beliebteste Alltagsdroge

und ein absolutes In-Getränk

10 Tuk tuk – it‘s Coffee Time

Jo Waiditschka trifft mit seinem

Kaffeemobil auf dem Wochenmarkt

den Nerv der Zeit

16 Langeweile? Nicht die Bohne...

Diese Trends bringen Abwechslung

ins „Alltagsschwarz“

18 Die Liebe zur Schokolade

Michaela Karg ist leidenschaftliche

Konditormeisterin

20 Café Internationale

Spezialitäten aus dem Ausland

13 Zum Start in den Tag

Ein gutes Frühstück ist Pflicht

14 Das Geheimnis der Panamabohne

Ein Blick über die Schulter des

Röstmeisters in der Kaffeerösterei

Maaßen in Dinkelsbühl

21 Umfrage und Glosse

22 Making-Of zum Titelshooting

24 Schaufenster

Einkaufstipps von Ingo Lober

Coffee Espress

4


8

Inhalt

26

Fotos: HolzDesignPur;

Marc Weigert; Julia

Weise; Josef Kurzer;

Ufuk Arslan; Andrea

Natschke-Hofmann;

Caterina Lavorato

36

Leben

Service

26 Genuss

Verlosung

Zimtzucker küsst Apfelschaum

30 Trends trifft

Mit lockerem Mundwerk und

viel Liebe zur Heimat

Seit Jahren engagiert sich Ulrike

Durspekt-Weiler in Crailsheim

34 Bücher- und Filmtipps

36 Testerella

Rallye, Roadtrip, Regenschauer

40 Schichtwechsel

Für einen halben Tag Winzerin

43 Regio-Trends: Halloween

44 Ein ganz besonderer Jahrgang

Die Hohenloher Weinhoheiten

Mathea Weinstock und Marleen

Häfele vertreten die Region

46 Bauen und Wohnen

Im Herbst wird‘s zu Hause kuschelig

52 Lebenslust, Landschaft, Kultur

Gaildorf im Ortsportät

54 Blüte dank Handelsstraßen

Die Muswiese 2019 naht

60 Kunst und mehr

Ausstellungen in der Region

60 Was, wann, wo?

Termine, Termine, Termine

66 Klugscheißerwissen

zu Kaffee

66 Vorschau

5


Lieblinge des Monats

Gespenster-Holz

Für die einen sind sie Dekoration,

für die anderen dienen

sie im Notfall bestimmt

auch als Wurfgeschoss, um

böse Geister an Halloween

zu vertreiben. Gesehen auf

www.holzdesignpur.de

zum Gruseln

Schädel auf Eis gelegt

Totenköpfe und Knochen im Drink – das muss ein

neuer Trend sein! Oder aber ein kreativer Barkeeper

hat auch die Eiswürfel auf Halloween abgestimmt.

Dafür muss er aber nicht das Eisblock-Schnitzen

perfektionieren. Der Formbehälter tut‘s auch. Gesehen

auf www.geschenke24.de

Pumpkin-Party at its best

Sie haben zur großen Party am 31. Oktober eingeladen

und keine Ahnung, wie sich die eigenen vier

Wände in ein orange-schwarzes Kürbis- und Fledermaus-Paradies

verwandeln lassen? Keine Sorge,

Harry Potter und Bibi Blocksberg sind zum Zaubern

überflüssig. Genügend Girlanden, Luftballons und

Co. machen die Wohnung schon von ganz alleine

„spook-tacular“. Gesehen auf www.gingerray.

co.uk

Auge in Auge

mit dem Essen

Da zieht schon mal der ein

oder andere Grusel-Dinner-

Gast die Augenbraue nach

oben, wenn ihn das Tischservice

anstarrt. Ein Teller, der

einer dunklen Iris gleicht, ist das

ideale Geschirr, um an der Nacht

der Nächte zu dinieren. Wundern Sie sich nur nicht

wenn etwas von der Portion übrig bleibt. Statt Anstands-,

ist dass dann der Angst-Rest. Gesehen auf

www.cultfurniture.com

Süßes, sonst

gibt‘s Feuer!

Das bekommen die verschreckten

Nachbarn zu

hören, wenn Sie ihre dreibis

sechsjährigen Kinder

in dieses gruselig-süße

und grün-schillernde

Drachen-Kostüm stecken

und von Haus zu Haus

ziehen lassen. Gesehen auf

www.takatomo.de

PR-Fotos; Grafik: Archiv

6


Hip & Chic

Accio, Törtchen!

Wer sich schon immer gefragt hat, wie

Butterbier, Harry Potters Geburtstagstorte

oder Kanarienschnitten schmecken,

kann das nun endlich testen.

Es gibt nur einen Haken: Hungrige

müssen erstmal selbst den Rührlöffel

anstatt des Zauberstabes schwingen.

In „Das inoffizielle Harry-Potter-Backbuch“

(Riva) sind die Rezepte sehr genau

beschrieben. So hext nahezu jeder

leckere Köstlichkeiten auf den Tisch.

Gesehen auf www.m-vg.de

Kühle Kitty

Ein verregneter Morgen,

die Arbeit ruft und der einzige

Stimmungsaufheller

ist der Gang in die Küche.

Kaffee in die Tasse und ab

zum Kühlschrank – ohne

Milch geht es nämlich

nicht. Und dann passiert es:

Dämonisches

TV-Programm

Kinder schreien bestimmt

schon laut auf, wenn sie

anstatt eines modernen

Flatscreens nur einen ollen

Röhrenfernseher sehen.

Dieses Dekostück sorgt

mit seinem dämonischen

Flackern sicher auch unter

den Volljährigen für Gänsehaut-Stimmung.

Gesehen

auf www.monsterzeug.de

Eine schwarze Katze kreuzt

den Weg. Mit diesem Miezen-Magnet

sind davor

nun auch Tierhaar-Allergiker

nicht mehr gefeit. Die

schwarze Fellnase eignet

sich zudem besonders gut,

um allzu abergläubische

Menschen vom leckeren

Inhalt in der Kühl-Gefrier-

Kombi abzuhalten. Gesehen

auf www.stempelscheune.de

7


Ganz schön

aufgebrüht!

Kaffee ist die beliebteste Alltagsdroge und ein absolutes In-Getränk

Seit die Türken den Kaffee als Gabe vor

den Toren Wiens zurückgelassen haben,

hat er die europäische Kultur beflügelt.

Johann Sebastian Bach komponierte die

Kaffeekantate. Einige Jahre später schuf

der Lehrer und Komponist Carl Gottlieb

Hering den unsterblichen Kanon: C A F

F E E – trink nicht so viel Kaffee. Und der

Schriftsteller Franz Kafka widersprach

den Wissenschaftlern und Ärzten vehement,

als er erklärte: „Kaffee dehydriert

den Körper nicht. Ich wäre sonst schon

Staub.“ Am 1. Oktober wird weltweit der

Tag des Kaffees gefeiert. Er ist die beliebteste

Alltagsdroge der Welt und jeder

Deutsche trank im vergangenen Jahr 164

Liter davon. Deutlich mehr als Mineralwasser

und Bier. Warum das so ist? In

einer Kaffeerösterei, an einem mobilen

Café und bei leidenschaftlichen Kaffeetrinkern

haben wir nach Antworten und

nach Trends gesucht. Einer ist der Filterkaffee,

ein anderer der kalt aufgebrühte

Muntermacher und ein dritter eine Variation,

die wie Guiness schmecken soll.

Aber lesen Sie selbst!

Foto: Deutscher Kaffeeverband

8


Titelthema

9


Tuk tuk – it’s Coffee Time

Viel los am Tuk Tuk Café auf dem Haller

Wochenmarkt. Foto: Ufuk Arslan

Jo Waiditschka trifft mit seinem Kaffeemobil auf dem Wochenmarkt

den Nerv der Zeit und infiltriert zwischen Honig, Käse und Biogemüse

schluckweise positives Lebensgefühl

Von Claudia Linz

„Eigentlich bin ich ja Tee-

zeit kommt ebenso wie das

was Ulrike Klink besonders

elskirche. Auch heute sitzen

trinkerin“, verrät Suse

Sitzkissen für die kühlen

schätzt. Das Tuk Tuk Café

dort Grüppchen plaudernd

Schmid-Geiger und schmun-

Stufen von Jo Waiditschka

sei der Hot Spot im Herzen

und Kaffee trinkend beiei-

zelt. „Aber auf dem Haller

vom Tuk Tuk Café.

des Marktes, sagt sie. „Es ist

nander. Manchmal finden

Marktplatz trinke ich nur

Es ist immer das gleiche. Bei

so beliebt, dass die Kunden

sogar geschäftliche Bespre-

Kaffee.“ Zusammen mit Ul-

schönem Wetter bilden sich

sich selbst bei Regen unter

chungen auf den Stufen

rike Klink, Martina Lauken-

mittwochs und samstags

den großen Schirm drän-

statt, die im Sommer wäh-

mann und Sonja Alexa Voll-

Schlangen vor dem weißen

gen, um dort ihr Käffchen

rend der Freilichtspielsaison

mann hat sie zum Plausch

Piaggio Ape, den Jo zum

zu schlürfen.“ An der Rei-

die Welt bedeuten.

auf der Großen Treppe

mobilen Café umgebaut

he, bestellt sie sich einen

Seit 2014 steht Johannes,

Platz genommen. Das Heiß-

hat. Wartend kommt man

Cappuccino und geht damit

der lieber Jo genannt wird,

getränk für die kleine Aus-

sofort ins Gespräch. Etwas,

wie viele andere zur Micha-

mit seinem dreirädrigen

10


Titelthema

Mobil zwischen Honig, Käse

und Biogemüse auf dem

Wochenmarkt. Zwei Monate

nach seiner Bewerbung

um einen der begehrten

Stellplätze erhielt er einen

Anruf von der Stadtverwaltung.

Schon in einer Woche

könne er auf den Wochenmarkt

kommen, doch da

gab es das Tuk Tuk noch

gar nicht. Schnell machte

er sich auf die Suche, fand

eine gebrauchte Piaggio

Ape in Italien, reparierte

das Fahrzeug, baute es um

und tuckerte am 25. Mai

zum ersten Mal auf das

Kopfsteinpflaster zwischen

Rathaus und Kirche. Inzwischen

hat er viele Stammkunden.

„Nie hätte ich gedacht,

dass das mobile Café

ein so großer Erfolg werden

würde“, freut sich der

Wahl-Haller.

Jo Waiditschka neben seinem Kaffeemobil mit Siebträgermaschine, Kaffeemühle, Teller und Tassen. Im kleinen Regal

rechts werden Kaffee und Tee für Zuhause angeboten.

Foto: Ufuk Arslan

Weltbester Kaffee und

südländische

Unkompliziertheit

„Wieder aus dem Urlaub zurück?“,

begrüßt Lorita Müller-Karschin

fröhlich den

Kaffeemann und bestellt

einen doppelten Cortado.

Für den Muntermacher hat

die Naturfriseurin in der

Gelbinger Gasse ihren Laden

kurz mal zugeschlossen.

Während Jo per Knopfdruck

den Kaffee direkt in

den Siebträger mahlt und

mit dem Tamper festdrückt,

plaudert er mit seiner Kundin.

Mit der Familie habe

er Freunde in Norwegen

besucht. Er mag die skan-

Urlaubsfeeling auf der Treppe: Schauspieler

Dirk Schäfer ganz privat. Fotos: Claudia Linz

dinavischen Länder, in denen

pro Kopf noch mehr

Kaffee getrunken wird als

in Deutschland. Aus dem

Norden bringt er ab und zu

Salzlakritz für seine Kunden

mit und manchmal gibt

es auch besondere Nougatschokolade,

selbst gebackene

Cantuccini oder Cookies.

Während der Cortado ins

Glas läuft, schwärmt Lorita

Suse Schmid Geiger, Sonja Alexa Vollmann, Martina Laukenmann und

Ulrike Klink (von links) freuen sich auf den Kaffeegenuss.

Müller-Karschin vom ihrer

Meinung nach „weltbesten

Kaffee“ und der südländischen

Unkompliziertheit

am Tuk Tuk. Letzteres bestätigt

sich eine Stunde später,

als Jo schnell mal frische

Milch kaufen geht und die

Kaffeeliebhaber geduldig

warten.

„Cortado ist die spanische,

etwas stärkere Cappuccino-

Variante aus Espresso mit

Milchschaum“, erklärt der

41-jährige Fachmann und

zeigt auf die handbeschriebene

Tafel, die über dem

Ausschank angebracht ist.

Neben dem Cortado werden

Espresso-Variationen,

Milchkaffee und Americano

angeboten. „Das ist ein

Espresso, der mit heißem

Wasser verdünnt wird“,

11


Das frisch gemahlene Pulver wird mit

dem Tamper zusammengepresst.

Zwei Muntermacher laufen aus der Siebträgermaschine in die weißen

Tasse. Einmalbecher gibt es so gut wie gar nicht. Fotos: Ufuk Arslan

Mit dem richtigen Schwung aus dem Handgelenk

wird aus Milchschaum „Latte Art“.

weiß der Spezialist, der im

Berliner Café Meierei in der

Kollwitzstraße arbeitete

und dort vom Kaffee-Virus

infiziert wurde. Aber auch

als Käser und Bio-Landwirt

hat der ehemalige Wahl-

Berliner mit Schwäbisch

Haller Wurzeln schon gearbeitet.

Natürlich! Dirk Schäfer

ist Schauspieler – und

nicht etwa Franzose

„Bonjour, bonjour“. Mit

großen Gesten und Küsschen

links und rechts begrüßt

Dirk Schäfer eine

Freundin oder Kollegin.

Sofort zieht der 52-Jährige

mit den schwarzen Haaren

und der dunklen Sonnenbrille

alle Blicke auf sich.

Uuh, ein echter Franzose?

Der Mann mit dem südländischen

Aussehen genießt

seinen kleinen Auftritt.

Freilichtspieleintendant

Christian Doll kommt dazu.

Natürlich! Dirk Schäfer ist

Schauspieler. Als Reformator

Johannes Brenz und

Bürgermeister Peppone

stand er in Hall auf der

Bühne und im März singt

er im Haller Globe Jacques

Brel. Auch Scheinfranzose

und Intendant sitzen wenig

später oben auf der Treppe,

trinken Cappuccino und

tauschen sich über neue

Projekte aus.

„Zu Besprechungen zwischen

den Proben habe ich

mich immer am Tuk Tuk

Café vor dem Globe verabredet“,

bekennt Christian

Doll, der gerade vom Urlaub

in Kärnten zurückgekehrt

ist. Möglicherweise

hat er dort den frisch zubereiteten

Cappuccino aus

Hall schon vermisst. Den mit

dem perfekten Mundgefühl,

der „idealerweise zu

je einem Drittel aus Espresso,

flüssiger Milch und nicht

zu fluffigem Milchschaum

besteht“, verrät Jo das Geheimnis.

Die Stunden vergehen, Tasse

um Tasse wandert über

den Tresen und Jo berichtet,

dass er sich „schon immer

für gut gemachten Kaffee

begeistert hat“. Die hochwertigen

Bohnen bezieht

er aus fairem Handel und

aus Röstereien in Deutschland,

die ihr Handwerk

verstehen. „Die Bohnen

werden dort über einen

längeren Zeitraum geröstet,

womit man sehr viel

mehr Geschmack aus ihnen

herausholt“, weiß er. Auch

Mahlgrad, Kaffeemenge,

Frische und das Fingerspitzengefühl

in der Zubereitung

spielten für den guten

Geschmack eine Rolle.

Inzwischen geht der Wochenmarkt

langsam zu

Ende. Lorita Müller-Karschin

ist wieder in ihrem

Geschäft, Christian Doll im

Freilichtspielebüro, nach

und nach leert sich die Treppe.

In den Kisten am Boden

stapeln sich gebrauchte

Tassen und Teller. Meistens

werden sie von den Kunden

direkt dorthin „aufgeräumt“.

To-Go-Becher

gibt es im Tuk Tuk Café so

gut wie gar nicht, höchstens

wiederverwendbare

Recup-Gefäße. „Manchmal

muss ich Kunden auf die

Pfandbecher aufmerksam

machen und fast alle entscheiden

sich dann dafür“,

hat Jo erfahren. So kann

jeder Kaffeetrinker etwas

zur Müllvermeidung beitragen

– und die Teetrinker

natürlich auch. Denn neben

heißer Schokolade und Kaffee

gibt es im Tuk Tuk Café

auch Chai Latte.

Der Wochenmarkt ist vorüber, Teller und Tassen verstaut. Bevor das Tuk Tuk

zur Abfahrt bereit ist, muss nur noch der Schirm zusammengeklappt und mit

dem Tresen und der Tafel eingeladen werden.

Foto: Claudia Linz

12


Titelthema

Zum Start in den Tag

Ein gutes Frühstück ist für viele Deutsche Pflicht. Egal ob zu Hause,

beim Bäcker oder im Café – die Möglichkeiten für kulinarische

Höhepunkte am Morgen sind vielfältig

Von Adina Möller

Einfach mal

verwöhnen lassen

Mit leerem Magen in den

Tag starten? Das ist für die

meisten Deutschen undenkbar.

Eine aktuelle Statista-

Umfrage zeigt, dass nur

sieben Prozent der Männer

und acht Prozent der Frauen

in Deutschland nie frühstücken.

Wer keine Lust hat, den

Frühstückstisch selbst zu

decken und etwas Zeit mitbringt,

kann sich bei den

zahlreichen Bäckereien und

Cafés in der Region verwöhnen

lassen – hier landen

Laugenstangen, Körnerbrötchen

und Co. häufig

frisch aus dem Ofen auf

dem Tisch. Egal, ob deftig

mit Brötchen, Rührei und

Würstchen, dekadent mit

Lachs, teurem Käse und ei-

nem Gläschen Sekt oder

süß mit Marmelade, Croissant

und frischen Früchten

– jeder Geschmack wird bedient.

Und sind wir doch ehrlich:

Auswärts zu frühstücken ist

ein Stück Lebensqualität,

während das Frühstück im

Bett eine total idealisierte

Traumvorstellung ist. Wer

möchte denn schon Brotkrumen

auf der Matratze

und Marmeladenflecken

auf dem Kissen haben?

Leckerer Haferschleim

Ein fader Brei, den man nur

mit viel Mühe runterbekommt

– diese Erinnerung

verbinden vielen mit Haferschleim.

Doch Porridge

geht auch lecker! Die Zu-

bereitung ist simpel: Haferflocken

in Flüssigkeit

quellen lassen, aufkochen,

verfeinern. Für Süße im

Brei sorgen Zucker, Honig,

Agavensirup oder Obst.

Auch herzhafte Genüsse

sind möglich. Hierzu die

Flocken in Gemüsebrühe

kochen und mit angebratenem

Gemüse, Avocado

oder Spiegelei servieren.

Das Beste am Haferbrei:

Wenn die Zeit morgens

knapp ist, lässt er sich problemlos

vorkochen und im

Kühlschrank aufbewahren.

Genuss aus der Dose

Eltern wissen es: Am frühen

Morgen ist es häufig

schwer, kleine Kinder zum

Essen zu bewegen. Wenn

das Frühstück zu Hause

klein ausfällt, ist der leckere

Pausensnack besonders

wichtig. Das Brot sollte eine

Vollkorn-Variante sein – das

sättigt und liefert wichtige

Nährstoffe. Der Belag sollte

nicht zu fettreich sein:

Geeignet sind Quark, Käse

oder magerer Schinken.

Übrigens: Je fantasievoller

das Brot verpackt und belegt

wird, desto lieber wird

es auch gegessen. Zudem

snacken Kinder gern. Ob

kleine Brotspieße, Cocktailtomaten,

Trauben oder

Vollkornkekse – von der

Hand einfach in den Mund

ist der gesunde Pausensnack

schnell verputzt.

Fotos: Archiv

13


Das Geheimnis der Panamabohne

In der Kaffeerösterei Maaßen in Dinkelsbühl können Kunden dem

Röstmeister Jürgen Maaßen über die Schulter schauen

Von Julia Weise

Der traditionelle Trommelröster wird von unten mit einer Gasflamme befeuert.

Nachdem die Bohnen in seinem Inneren geröstet wurden, können sie in der

großen Kühlpfanne davor rasch abkühlen.

„Was zaubern Sie denn heute?“

Neugierig späht eine

Kundin durch das winzige

Fenster an der Röstmaschine

der Kaffeerösterei Maaßen.

Sie entdeckt braune,

pralle Kaffeebohnen, die

sich dahinter in einem undurchschaubaren

Rhythmus

wild um die eigene Achse

drehen. Es ist Donnerstagvormittag

und in dem

kleinen Ladengeschäft in

der Dinkelsbühler Altstadt

herrscht reger Betrieb. Dennoch

halten die Besucher

immer wieder inne, um dem

Chef Jürgen Maaßen beim

Rösten frischen Kaffees

über die Schulter zu schauen.

„Espresso aus Panama“,

verrät er und zwinkert der

Fragenden hinter seinen

Brillengläsern fröhlich zu.

Dann wirft er einen prüfenden

Blick auf sein Werk. „Es

wird Zeit“, weiß er. Einen

Handgriff später prasseln

die braunen Bohnen auch

schon aus der Maschine.

Maaßens Trommelröster,

ein „Has Garanti“ steht von

donnerstags bis samstags,

kaum einen Augenblick

lang still. „Wir könnten unseren

Kaffee natürlich auch

hinter verschlossenen Türen

rösten“, erklärt er, während

seine Frau Michaela Maaßen-Kresser

im Hintergrund

gemeinsam mit ihrem Sohn

Lukas weitere Kunden mit

duftenden Heißgetränken

versorgt. Das entspräche

allerdings nicht der Firmenphilosophie.

„Viele Menschen

trinken gerne Kaffee“,

sagt Maaßen. „Doch

die wenigsten wissen, wie

ein Röstvorgang vonstattengeht.

Es bereitet uns

viel Freude, dieses Wissen

weiterzugeben und unsere

Gäste mit dem einen oder

anderen Fakt zu überraschen.“

Neu sei es etwa für viele,

dass der unbehandelte

Rohkaffee überhaupt nicht

braun sei, sondern viel mehr

grün. Dieser wird in Säcken

zu je 70 Kilogramm in dem

kühlen Lager neben dem

Geschäft aufbewahrt. Auch

die unbehandelten Bohnen

aus Panama sind dort zu fin-

Der Duft des grünen Rohkaffees erinnert

an frisches Getreide.

Die unbehandelten Samen treffen

in großen Säcken im Lager ein.

Für den Transport werden die Samen

in Weißblech-Hobbocks gefüllt.

Nach dem Rösten haben die Bohnen

eine braune Farbe angenommen.

14


Titelthema

Jürgen Maaßen hat bei der Zubereitung des Espressos sichtlich Freude.

Fotos: Julia Weise

den. Aus ihnen kann Maaßen

sowohl Filterkaffee als

auch Espresso zubereiten.

Je nachdem, wie lange er

sie röstet. „Die grünen Samen

könnte man auch jetzt

schon essen“, unterstreicht

er und schiebt sich sogleich

eine Bohne in den Mund.

„Das schmeckt aber nicht

wirklich lecker.“ Der Duft

des kieselsteinartigen Rohkaffees

erinnert an frisches

Getreide, sein Geschmack

ist eher nussig. „Jetzt wollen

wir den Bohnen ihr

Koffein entlocken“, sagt

Maaßen. Denn erst durch

das Rösten können sie ihr

volles Wachmacher-Potenzial

entfalten. Zur Vorbereitung

füllt Maaßen die

Panama-Bohnen in einen

glänzenden Eimer. „Diese

Weißblech-Hobbocks sind

für das Aufbewahren von

Lebensmitteln bestens geeignet“,

ergänzt er. Das

Behältnis ist lediglich zu

zwei Dritteln gefüllt. „Das

wird sich später ändern“,

verspricht er. Nun beginnt

das eigentliche Handwerk.

„Man kann eigentlich nicht

viel falsch machen“, sagt er.

Das Grundprinzip für die

Herstellung eines Kaffees

erscheint einfach: „Eine mit

Rohkaffee gefüllte Trommel

dreht sich über einem

Feuer“, bringt es Maaßen

auf den Punkt. Beim Anblick

der vielen Schalter und

der Temperaturanzeige an

der Röstmaschine, wirkt das

Ganze schon komplexer. In

ihrem Inneren wird sich tatsächlich

sogleich eine große

Trommel drehen. Doch zunächst

heizt Maaßen den

Ofen vor. „Der Röster wird

von unten mit einer Gasflamme

befeuert“, erklärt

er.

Durch permanente Luftzufuhr

wird sichergestellt, dass

die Bohnen darin gleichmäßig

erhitzen. Nachdem

Maaßen diese in den Röster

gefüllt hat, erhöht er die

Temperatur auf rund 220

Grad Celsius. „Jetzt geben

wir den Bohnen erst mal einen

Augenblick, um warm

zu werden“, sagt er. Nach

etwa vier Minuten beginnt

der Samen zu trocknen.

„Wenn man die Trommel zu

schnell erhitzt, dann verliert

die Bohne nicht genügend

Wasser“, erläutert Maaßen.

Ganz konträr zu dem Trubel

und ihm herum, lässt er

sich daher viel Zeit, wenn

er am Röster arbeitet. „Das

ist nicht immer einfach“,

berichtet er. „Denn täglich

strömen bis zu 200 Kunden

in das Geschäft.“ Da kann

es im Service auch mal hektisch

zugehen. „Wie gut,

dass auf die Familie Verlass

ist“, sagt er und wirft einen

raschen Blick in Richtung

seiner Frau.

In der Maschine hat inzwischen

der eigentliche

Röstprozess eingesetzt. Die

grüne Farbe der Bohnen

ist einem hellen Braun gewichen.

„In wenigen Augenblicken

folgt der First

Crack“, macht Maaßen

neugierig. Prompt ist ein

leises Knacken zu vernehmen.

Eiweiß und Zucker

reagieren miteinander. Das

erzeugt Gas, das den Samen

aufploppen lässt. Sein Volumen

nimmt dabei zu. „Die

Bohnen für einen Filterkaffee

wären jetzt fertig“, sagt

er. Der Espresso darf allerdings

noch etwas länger in

der Trommel bleiben. „Dessen

Röstprozess versuche

ich zeitgleich zum Second

Crack zu beenden“, grenzt

Maaßen ein. „Es ist nicht

ganz einfach, den korrekten

Zeitpunkt abzupassen.“

Doch mit etwas Gefühl,

viel Übung und dem Blick

auf die Farbe der Bohnen

schafft es der Röstmeister

auch an diesem Donnerstag.

„Es wird Zeit“, sagt

er erneut und die dunkelbraun

glänzenden Bohnen

fallen eine Sekunde später

zum Abkühlen in die große

Kühlpfanne vor dem Röster.

Nach dem Durchlauf einer

Qualitätskontrolle und einigen

Tagen Ruhezeit haben

sie ihr volles Aroma entwickelt.

„Jetzt könnte ich

einen Espresso vertragen“,

scherzt der Kaffee-Experte.

Wie gut, dass er noch geröstete

Bohnen aus der letzten

Woche auf Lager hat.

Die gerösteten Samen müssen noch einige Tage

ruhen, ehe sie weiterverarbeitet werden können.

Nach einigen Tagen Ruhezeit kann der Espresso im

Laden verkauft werden.

Michaela Maaßen-Kresser und Jürgen Maaßen

(ab 3. v. l.) betreiben ihr Geschäft seit 2016.

15


Langeweile? Nicht die Bohne…

Löffel gezückt und hoch die Tassen: Diese Trends bringen

Kaffee-Liebhabern Abwechslung in das „Alltagsschwarz“

Zusammengestellt von Adina Möller

Schaum mit Botschaft

Das klassische Blatt, ein Herz oder auch figürliche

Darstellungen – der Milchschaum auf dem Kaffee

wird immer häufiger kunstvoll gestaltet. Als

„Latte Art“ bezeichnet man diesen Vorgang, bei

dem das Kaffee-Topping mit Motiven und Mustern

stilvoll verziert wird. Ganz nach dem Prinzip:

Das Auge trinkt mit. Für die „Latte Art“ benötigt

man neben einer stabilen Crema auch feinporigen

Milchschaum.

Aus dem Zapfhahn

Beim sogenannten „Nitro Coffee“

wird kalt gebrühter Kaffee in

einem druckbeständigen Behälter

mit Stickstoff versetzt. Wenn

das Gemisch nun – ähnlich wie

beim Bier – aus einer Zapfanlage

kommt, ergibt sich ein feinperliges

und mit einer Schaumkrone

versetztes Getränk. Das schmeckt

dann auch ohne Milch und Zucker

süß und cremig.

Foto: Archiv

Foto: Isabella O/Shutterstock.com

Schwärzer

als schwarz

Die einen mögen ihren Kaffee

mit Milch und Zucker, die

anderen trinken ihn lieber

schwarz. Und für letztere

gibt es nun noch eine Steigerung:

Goth-Latte ist aktuell

der letzte Schrei in den Cafés.

Dem Kultgetränk wird Aktivkohle

zugesetzt, dadurch

wird der Kaffee schwärzer als

schwarz. Die Kohle soll Gifte

und Bakterien anziehen,

binden und anschließend aus

dem Körper ausscheiden.

Foto: Olya Detry/Shutterstock.com

Prickelndes

Vergnügen

Der Wachmacher mal anders!

Kaffee-Limonade ist eine besonders

kreative Idee, das Getränk

zu genießen. Auch für

diese Kreation dient der Coldbrew

(also kaltgebrühter Kaffee)

als Basiszutat, dazu kommen

ein Spritzer Kohlensäure

und als erfrischende Note ein

Hauch von Frucht. Mittlerweile

gibt es die Limo auch in

Dosen für unterwegs.

Foto: Caffezza

16


Titelthema

Foto: ngoc tran/Shutterstock.com

Das Gelbe vom Ei

Dieser Trend stammt ursprünglich

aus Vietnam: Egg Coffee. Hierfür

wird Espresso mit Eigelb und gezuckerter

Kondensmilch verfeinert.

Die vietnamesische Köstlichkeit

lässt sich auch ganz einfach

zu Hause zubereiten: Zwei Eigelb

mit ein paar Teelöffeln gezuckerter

Kondensmilch mixen bis eine

fluffige Masse entsteht. Diesen

Schaum dann auf den Espresso

geben und genießen.

Foto: Zu Kamilov/Shutterstock.com

Zaubertrank

für das Immunsystem

„Mushroom Coffee“ ist genau das, was sein

Name bereits verrät: Kaffee, der mit Pilzextrakten

angereicht wird. Zu den Kaffeebohnen gesellen

sich also Heilpilze. Und die gelten dank

ihrem hohen Anteil an Antioxidantien, Aminosäuren

und entzündungshemmenden Eigenschaften

als Superfood. So ist der „Mushroom

Coffee“ zwar ein außergewöhnlicher, aber Immunsystem-stärkender

Kaffee-Trend.

Frühstück im

von 7:00 – 11:00 Uhr

• verwöhnen Sie mit Exquisiten!

Das ist auch dabei:

Sollten Sie Ihr Heissgetränk zum 2. Mal füllen,

so bekommen Sie dies zum 1/2 Preis.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Michelfeld.

Gewerbegebiet Kerz, Daimlerstr. 67 (in der Sparkasse), Tel. 07 91 - 95 41 00 19

17


Michaela Karg lebt als Inhaberin des Café am

Kreuzgang in Feuchtwangen ihren Traum.

Foto: Hannah Pompalla

Die Liebe zur Schokolade

Michaela Karg ist leidenschaftliche Konditormeisterin und Chocolatière.

Im Jahr 2015 hat sie das Café am Kreuzgang in Feuchtwangen von

ihren Eltern übernommen

Von Hannah Pompalla

Ob Himbeer-Trüffel, Mocca-

Für die 37-Jährige stand

stattfinden, sind alle Plätze

Nougat oder Orangen-Mar-

schon früh fest, dass sie in

belegt“, betont Karg.

zipan – die handgemachten

Pralinen im Café am Kreuzgang

in Feuchtwangen sind

„Schokolade macht

definitiv glücklich.“

die Fußstapfen ihres Vaters

treten und das Café weiterführen

würde. „Mein Vater

Dabei hat die Geschäftsinhaberin

einen langen Weg

hinter sich. Bereits mit 16

weit über die Region hinaus

bekannt. Das ist Michaela

Karg zu verdanken, die als

Chocolatière die süße Versuchung

in den elterlichen

„Ich esse keine

Schokolade – ich

schließe die Augen

und genieße.“

war mein großes Vorbild“,

sagt sie. Auch das Ambiente

des Gebäudes, in dem sie

aufgewachsen war, zog sie

in den Bann. Ihr Großvater

Jahren begann sie eine

Ausbildung zur Konditorin

in Augsburg. Im Anschluss

zog sie nach Köln, um eine

zweite Lehre zu absolvieren

Betrieb gebracht hat. „Dabei

hätte ich selbst nicht

gedacht, dass ich in das

Schokoladen-Handwerk

einsteigen würde“, lacht

„Das Geheimnis der

Verarbeitung liegt in

der Kristallisation der

Kakaobutter.“

hatte es gekauft und 1959

darin ein Café eröffnet. Die

großen Fenster vor dem

romanischen Kreuzgang,

der den Gästen bei Kaffee

– als Köchin. „Das Metier

hat mich schon immer gereizt“,

erklärt sie. Aber ihr

Ziel, das Café ihrer Eltern zu

übernehmen, hat sie nie aus

die Konditormeisterin, die

seit 2015 an der Spitze des

Michaela Karg

und Kuchen einen Blick

in den Hof gewährt, sind

den Augen verloren. „Daher

habe ich danach den

Familienunternehmens

sein Werk. „Wenn im Som-

Konditormeister

gemacht

steht.

mer nebenan die Festspiele

und mich zur Betriebswirtin

18


Titelthema

Für ihre Kundschaft überlegt sie sich

stets neue Pralinen- und Schokoladenkreationen.

Foto: Marc Weigert

im Handwerk fortgebildet.“

Nach zehn Jahren Lehrzeit

kehrte die junge Frau in

ihre Heimat zurück. „Es war

der perfekte Zeitpunkt. Vieles

in dem Café war schon

veraltet, insbesondere die

Technik. Ich habe daher einiges

modernisiert“, sagt

sie. Nun schien ihr auch

der richtige Moment gekommen

zu sein, sich einen

Traum zu erfüllen. „Ich

wollte schon immer einmal

an einem kulinarischen

Wettbewerb teilnehmen –

egal welchem. Also plante

ich, es einfach mal mit dem

‚German Chocolate Masters‘

im November 2008 in Köln

zu probieren. Der findet

alle zwei Jahre statt“, erläutert

sie.

Doch es wuchsen Zweifel.

„Ich hatte noch gar nicht

so viel mit Schokolade gemacht.

Mein Meisterkursleiter

hat mir aber Mut gemacht

und mich gedrängt.

Er sagte: ‚Wenn du es jetzt

nicht machst, machst du es

nie‘“, berichtet Karg. Also

nahm sie beim Wettstreit

unter dem Motto „Haute

Couture“ teil. Dabei galt es,

in acht Stunden vor einem

Fachpublikum ein bis zu

zwei Meter großes Schaustück

zu fertigen sowie unter

anderem eine gefüllte

Praline und einen Schokoladenkuchen

herzustellen.

Gleich beim ersten Versuch

gewann Karg den ersten

Platz. „Ich war sprachlos,

weil das bedeutete, dass ich

mich für den ‚World Chocolate

Masters‘ in Paris qualifiziert

hatte“, sagt sie.

Unter derselben Devise wie

in Köln hatten die Teilnehmer

an der Seine in einer

großen Show viele Aufgaben

zu erledigen. Sie mussten

etwa erneut ein großes

Schaustück kreieren und am

Die Sicht auf den Kreuzgang ist das Alleinstellungsmerkmal des Cafés in

Feuchtwangen.

Foto: Roland Mimberg

Beim „World Chocolate Masters“-Wettbewerb 2009 in Paris wurde Karg

Dritte und bekam für einen kunstvoll mit Schokolade verzierten Hut einen

Sonderpreis.

Foto: Barry Callebaut

zweiten Tag zweimal 50 raffinierte

Pralinen sowie acht

Desserts, darunter Mousse

au Chocolat, präsentieren.

Die Jury war sofort vom

Können der Fränkin begeistert:

Als erste Deutsche

und erste Frau wurde sie

mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Ihr Schaustück,

eine edle Damenbüste, gefiel

den Experten mit am

besten. Obendrein waren

sie fasziniert, wie sie einen

Sonnenhut mit Blättern

und Schmetterlingen aus

Schokolade verziert hatte.

Dafür erhielt sie den Sonderpreis

des „best chocolate

decorated hat“. Das

neunmonatige Üben an

der Meisterschule in Köln

hatte sich also gelohnt. „Es

war alles so aufregend. Ich

hätte nie gedacht, dass ich

so gut abschneiden würde“,

blickt Karg zurück. „Im

Prinzip wurde meine Liebe

zur Schokolade erst durch

diese Wettbewerbe entfacht“,

sagt sie.

Heute sitzt Karg als Chocolatière

auch im Meisterprüfungsausschuss

und ist als

Jurorin tätig. Ihr Schwerpunkt

bildet jedoch das

Café in Feuchtwangen und

die Kreation von stets neuen

Pralinen- und Schokoladenvariationen.

„Mir macht

es einfach Spaß, die Menschen

mit meiner Schokolade

glücklich zu machen“,

strahlt Karg.

19


Willkommen im Café Internationale

Andere Länder, anderer Kaffeetassen-Inhalt – wir stellen vier Spezialitäten

vor, die es sich lohnt zu probieren.

Zusammengestellt von Alisa Grün

• Filterkaffee

• Doppelter Espresso

• Schlagsahne

• Crushed Ice

• Milch

• Kalter Kaffee

• Zitronensaft

• Espresso

• Milchschaum

• Espresso

• Sirup (meist Vanille)

Foto: Sonya illustration/Shutterstock.com

leckeres

Frühstück

bei Gräter

Uttenhofen Schwäbisch Hall Michelfeld-Kerz Michelbach/Bilz

www.backhaus-graeter.de

Wir laden Sie herzlich ein!

BACKSTUBENCAFÉ

& AUßENTERRASSE

Genießen Sie in unserem

kleinen Backstubencafé

oder auf unserer neuen

Außenterrasse:

Frühstück in

verschiedenen Variationen

Herzhafte Snacks zur

Mittagspause

Große Auswahl an

hausgemachten Kuchen

Und vieles mehr

Wir freuen uns auf Sie!

Krimmers Backstub'

Ingmar Krimmer mit Team

Hohenloher Straße 39

74547 Untermünkheim

0791 8362

Folgen Sie uns auf

Facebook

Instagram

www.krimmers-backstub.de

Kaffee-Wissen:

Italien-Urlauber

aufgepasst!

Was in Deutschland und

anderen europäischen Ländern

als Espresso angeboten

wird, heißt in Italien

ganz einfach „caffé“. Häufig

passiert es Urlaubern

daher genau dort, dass sie

einen „Kaffee“ bestellen

und dann vor zwei Schlucken

intensivem Espresso

sitzen. Filterkaffee kennen

die Italiener nicht – wer

dennoch eine größere

Menge bevorzugt, sollte

entweder einen „Caffé

americano“ (Espresso mit

heißem Wasser) oder einen

„Caffé lungo“ (mit der

doppelten Wassermenge

zubereiteter Espresso) trinken.

(gra)

20


Titelthema

Umfrage

Keine ist wie diese

Schräg, schrill oder doch mit einer Geschichte verbunden?

Jeder von uns hat sie, diese eine Lieblingstasse. Wir verraten,

warum der Kaffee aus ihr am besten schmeckt!

Hannah Pompalla

Ja, ich gebe es zu: Ich bin ein echter Tourist

und sammle Tassen aus verschiedenen Ländern.

Aus meiner Florenz-Tasse trinke ich gerade

am liebsten. Sie erinnert mich an meinen

Sommerurlaub in der Toskana. Die Hauptstadt

der Region hat es

mir mit all ihren

historischen Bauwerken

besonders

angetan. In die

Kulturmetropole

reise ich also gerne

mental zurück.

Adina Möller

Statt Kaffee kommt bei mir Tee auf den Tisch.

Am liebsten trinke ich das Heißgetränk aus

dieser Tasse – sie ist schön groß und verbreitet

schon beim Ansehen

kuschelige

Wärme. Und das

Beste: Dank des

wollenen Mantels

verbrenne ich mir

nicht die Finger.

Corinna Janßen

Diese Tasse hat mein Herz erobert. Sie ist nicht

nur gemacht für einen großen Durst, mit ihren

Haller Motiven erinnert sie mich stets daran,

was für ein Privileg es ist in der wunderschönen

Kocherstadt

arbeiten zu dürfen.

Selbst im

Urlaub findet

das gute Stück

einen Platz im

Koffer.

Claudia Linz

Gut, einen Braunbären habe ich noch nicht

getroffen. Doch wer mich kennt, weiß ganz

genau, dass das meine Tasse ist. Man erkennt

es an dem Emblem links oben. „Visit Sweden“

steht dort und

erinnert mich täglich

beim Morgenkaffee

daran, dass ich bald

mal wieder hinfahren

muss.

Julia Weise

Haut so weiß wie Schnee, Lippen so rot wie Blut

und Haar so schwarz wie Ebenholz? Schon seit

Jahren bin ich bei meinen Freunden nur noch das

„Schneewittchen“. Da erschien es nur logisch,

diese passende Tasse – sie zeigt die „Böse Königin“

aus dem gleichnamigen

Märchen

– von meinem langersehnten

Besuch im

Disneyland mit nach

Hause zu bringen.

Alisa Grün

Sind es Kindheitserinnerungen, weil ich bei meinen

Großeltern schon immer den Kaba aus einer

Tasse dieses Services getrunken habe? Oder

sind es doch die warmen Farben der Blumen,

weshalb der Kaffee heute daraus besonders gut

schmeckt? Ich weiß es

nicht. Bei meinen Lieblingstassen

verfolge

ich aber meist konsequent

das Motto: Je

oller, desto toller.

Glosse

Bittere Brühe war gestern

Von Corinna Janßen

Ich kann sie nicht mehr sehen,

diese Bildchen auf Facebook. Wenigstens

zehn meiner Cyberfreunde

haben es sich zur Aufgabe gemacht,

nahezu jeden Morgen ein

Motiv zu posten, dessen Botschaft

unmissverständlich ist: Ohne Kaffee

zur frühen Stunde geht gar

nichts. Diese armen Würstchen,

denke ich. Was ist das nur für ein

hundeelendes Leben, wenn der

Tag ohne braune Brühe nicht gut

werden kann…

Gehe ich morgens zum Bäcker,

stehe ich in einer Warteschleife.

Doch nicht die herrlich duftenden,

frischen Brötchen ziehen die

Kundschaft wie Magneten an.

Nein, es ist der große, wahrscheinlich

echte italienische Kaffeeautomat,

der im Sekundentakt die

braune Brühe ausspuckt – in diese

„umweltschändlichen“ Coffee-togo-Becher.

Zufrieden ziehen diese

halben Leichen mit ihren grünen

Gesichtern – ohne Kaffee sind sie

ja nichts – von dannen. Folge ich

ihnen, kann ich mit jedem weiteren

Schritt erkennen, wie sich

nach dem schluckweisen Infiltrieren

des beliebtesten Getränks der

Deutschen ihre Gesichtsfarbe in

Zartrosé umfärbt und die Mundwinkel

nach oben wandern.

Ich persönlich beginne meinen Tag

tatsächlich mit – nichts. Anstatt

eine braune Brühe zu trinken, fahre

ich mit nüchternem Magen gen

Redaktion. In der Stadt angekommen,

mache ich bei meinem Lieblingsdiscounter

einen kurzen Zwischenstopp,

schlendere durch die

Regale und fröne meiner Schokoladensucht.

Ganz hinten im Regal

versteckt sie sich, meine Lieblingssorte.

Jedes Häppchen der zarten

Kaffeesahne ist in ein goldenes

Papierchen gewickelt. An der Kasse

kann es mir dann nicht schnell

genug gehen. In Windeseile marschiere

ich mit dem Einkauf unter

dem Arm

zu meinem

Auto, um

mich in den Sitz fallen zu lassen,

die Packung aufzureißen, eines

der goldenen Päckchen zu öffnen

und diesen betörenden Duft aus

Schokolade und Kaffee inhalieren

zu können. Jetzt noch zwei frische

Brezeln, dann kann der Tag doch

nur gut werden.

Aber nicht, dass Sie jetzt denken,

ich sei nicht ganz knusper! So

eine feste süße Masse mit Bohnengeschmack

ist ja schließlich

etwas ganz anderes als braune,

bittere Brühe!

21


Making-of zum Titelshooting

Kaffee oder Tee?

Fotos: Ufuk Arslan

„Kaffee natürlich, keine Frage!“, da ist sich Florian Hanselmann

aus Blaufelden ganz sicher. „Zum Wachwerden

gibt es nichts Besseres.“ Für das Cover-Shooting unserer

Oktober-Ausgabe haben wir das erfahrene Model

auf ein leckeres Heißgetränk am Gasthaus Einkorn auf

dem Hessentaler Hausberg eingeladen. Lange wach

werden musste Florian für das Foto-Shooting nicht

erst. Inmitten der heimeligen Atmosphäre – die herbstliche

Deko stellte uns Einkorn-Geschäftsführerin Maike

Lange bereit – setzte er sich und seine Tasse gekonnt

gelassen in Szene. Eben ganz so, als würde er gerade

seinem besten Freund und nicht unserem Fotografen

Ufuk Arslan gegenübersitzen. Der zeigte sich übrigens

begeistert. „Du machst es mir wirklich einfach“, freute

er sich über Florians Professionalität. So waren zeitlich

gleich mehrere Outfitwechsel drin. Die Kleider für das

Shooting wurden Florian vom Stall des Crailsheimer TC

Buckenmaier gesponsert. (jw)

Fotos: Julia Weise

22


Wir suchen Dich!

Für jede Ausgabe organisiert

Hohenlohe Trends ein aufwendiges

Cover-Shooting.

Dafür suchen wir Amateurmodels

aus der Region. Das Alter

und die Figur sind zweitrangig,

das Geschlecht sowieso. Wir

suchen Charakterköpfe. Wer

Lust hat, sich – unentgeltlich –

für einen Tag in ein Topmodel

zu verwandeln, der schickt bitte

eine Bewerbung mit Fotos,

Name, Alter, Telefonnummer

an:

redaktion.hote@swp.de

oder

Hohenlohe Trends

Stichwort: Titelmodel

Haalstraße 5+7

74523 Schwäbisch Hall

23


Hip & Chic

Anzeige

schaufenster

Einkaufstipps von

Alles aus einer Hand

Coffee Espress ist seit Jahren spezialisiert im Bereich

Kaffeemaschinentechnik, Kaffeeautomaten

und Siebträger. Den Grundstein legte Ingo Lober

im Jahr 2006. Zusammen mit einem führenden

Röstunternehmen komponiert Ingo Lober seit

2007 seine eigenen Kaffeeröstungen. Ab Mitte

Oktober wird der bestehende Online-Shop im

neuen Design und noch kundenfreundlicher präsentiert.

Zum Start gibt es attraktive Angebote.

ILCE-

Espressobar

Ob in gemütlicher

Atmosphäre die Zeitung

lesen oder zusammen mit Freunden das

„Morgenstarter-Frühstück“ genießen –

in der ILCE Espressobar sind Sie immer

willkommen. Ab 1,80 Euro pro Tasse.

Autorisierte Fachwerkstatt

Bei Coffee Espress ist alles transparent, sogar

die Reparatur. In der gläsernen Werkstatt

darf der Kunde dabeisein, wenn das

Fachpersonal Hand anlegt.

Natürlich bei einer kostenlosen Tasse vom

herrlichen ILCE®exklusive Cappuccino.

Kompetente Beratung

Die Kundenbetreuung beginnt bei der individuellen Beratung

für Ihr perfektes Verpflegungsmodell, geht über

die Inbetriebnahme und Einweisung des Gerätes und wird

durch den technischen Service nach dem Kauf abgerundet.

Zudem finden Sie bei Coffee Espress die größte Kaffeeautomaten/Siebträger-Ausstellung

Süddeutschlands – alle

zum Testen und Probieren. Kaffeemaschinen/Siebträger

ab 499 Euro.

Eigene Kaffeesorten

Die Hausmarke von Coffee Espress komponiert von

Ingo Lober. ILCE®exklusive wird auf einer der modernsten

Röstanlagen in schonender Langzeit-Trommelröstung

produziert. Ab 16 Euro pro 1000 Gramm.

Alle Angebote von Coffee Espress, Ingo Lober, Haller

Straße 183, 74564 Crailsheim.

Fotos: RP

24


E✗klusive

LESERFAHRT

HALLER TAGBLATT · HOHENLOHER TAGBLATT · RUNDSCHAU

RADIO TON-GOURMET-PALAST

HEILBRONN

IDEAL ALS

WEIHNACHTSFEIER

DAS FESTIVAL DER STERNEKÜCHE . FREITAG, 6. DEZEMBER 2019

Der Reisepreis beträgt pro Person

Normalpreis: ab 150 €

Hinweis:

Bitte bei Buchung Menüauswahl treffen:

klassisch, vegetarisch oder fischfrei

Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen

Maximale Teilnehmerzahl: 48 Personen

Anmeldeschluss:

15. 11. 2019

Wir fahren mit:

Röhler Touristik

Daimlerstraße 49–53, 74523 Schwäbisch Hall

▼ Foto: Radio Ton

AB 1453 *

* Gegen Vorlage einer gültigen

Abomax-Karte erhalten Sie den

Abomax-Preis.

Der größte lokale Radiosender

in Baden-Württemberg, Radio

Ton, veranstaltet in diesem

Jahr bereits zum 6. Mal seine

Eigenveranstaltung „Radio Ton-

Gourmet-Palast“ –

auch in diesem Jahr mit grandiosem

4 Gänge-Gourmet-Menü

und erstklassigem Showprogramm.

In der neuen Saison machen

vier der besten Sterneköche

Deutschlands den Radio Ton-

Gourmet-Palast erneut zu einem

Festival der Sterneköche. Neben

den kulinarischen Highlights

wurde auch wieder eine neue internationale

Show der Superlative

zusammengestellt. Lassen Sie

sich überraschen!

Erleben Sie ein erstklassiges

Arrangement und freuen Sie sich

auf hochkarätige Künstler,

die Sie mit ihren spektakulären

Darbietungen von den Plätzen

reißen werden.

Im Reisepreis enthalten:

▶ Busfahrt im bequemen Reisebus

▶ Eintritt

(Exklusiv Manege oder Loge)

▶ 4-Gänge-Gourmet-Menü

▶ Showprogramm

▶ 10 Euro-Getränkegutschein

Abfahrt:

16.45 Uhr Crailsheim,

Hakro-Arena

17.30 Uhr Schwäbisch Hall,

ZOB Bussteig 9

Rückfahrt:

ca. 23.30 Uhr

Reisebegleitung:

Katharina Mammen

Veranstalter

SÜDWEST PRESSE Hohenlohe

GmbH & Co. KG,

Haalstraße 5 + 7,

74523 Schwäbisch Hall

Weitere Informationen, Flyer erhalten Sie in unseren Shops

Haller Tagblatt

Haalstraße 5+7 · 74523 Schwäbisch Hall

T 0791 404-0 · E-Mail: shop.hata@swp.de

swp.de/hallertagblatt

Hohenloher Tagblatt

Ludwigstraße 6-10 · 74564 Crailsheim

T 07951 409-0 · E-Mail: shop.hota@swp.de

swp.de/hohenlohertagblatt

Rundschau Gaildorf

Grabenstraße 14 · 74405 Gaildorf

T 07971 9588-0 · E-Mail: shop.nkr@swp.de

swp.de/rundschau

25


Genuss

Zimtzucker küsst

Apfelschaum

Wenn pausbackige Äpfel dicht an den sich biegenden Ästen der Bäume hängen, hält der Herbst Einzug und die Ernte

ist nicht mehr weit. Schon bald dringt der betörende Duft von Kuchen und Co. aus den Küchen und Naschkatzen

schwelgen in Glückseligkeit.

Foto: Andrea Natschke-Hofmann (c) 2019 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Das Gutscheinbuch bietet viele Vorteile.

Foto: Corinna Janßen

Verlosung

Geniesser kommen

voll auf ihre Kosten

Mit dem neuen „Gutscheinbuch.de

Schlemmerblock

Schwäbisch Hall/Hohenlohekreis

& Umgebung“ können

Genießer für wenig Geld die

besten Restaurants und Freizeitangebote

der Region ausprobieren.

Wir verlosen drei

Exemplare. Wer gewinnen

möchte, schickt eine E-Mail

mit Name und Adresse an

verlosung.hote@swp.de. Stichwort:

„Genuss“. Einsendeschluss:

11. Oktober 2019. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

26


leben

Rezept Karamell-Apfel-törtchen

Wenn es mal etwas Besonderes sein soll, dann ist dieses Törtchen die perfekte Wahl, ist

sich Buchautorin Andrea Natschke-Hofmann sicher.

Zutaten für einen Kuchen mit 20-22 cm Durchmesser:

Für den Teig:

6 Eier

1 Prise Salz

150 g weiche Butter

200 g brauner Zucker

150 g Apfelmus

1 TL Vanille-Extrakt

150 ml Milch

300 g Mehl

100 g gemahlene Mandeln

1 Pck. Backpulver

1 TL Zimt

Für die Apfelfüllung

600 g Äpfel

2 EL Zitronensaft

100 g brauner Zucker

1 TL Zimt

1 TL Vanille-Extrakt

2 EL Butter

Für die Karamellsoße

Mark einer Vanille-Schote

100 g Butter

200 ml Sahne

1 gute Prise Salz

Für die Creme

200 g Butter

200 g Puderzucker

300 g Frischkäse

1 EL Abrieb einer Bio-Zitrone

1 EL Vanille-Extrakt

Kochbuch-Tipps

Köstlich backen

mit Äpfeln

A. Natschke-Hofmann

Thorbecke

Ob Kuchen, Gebäck, Brot

oder Dessert – in diesem

Buch finden Apfelfans nicht

nur unzählige köstliche Rezepte,

sondern auch viel

Wissenswertes rund um die

verschiedenen Sorten und

ihre Aromen.

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze

(160 °C Umluft) vorheizen.

Für den Teig die Eiweiße mit dem Salz

steifschlagen. Die Butter mit dem Zucker

hell aufschlagen, die Eigelbe, das

Apfelmus, den Vanille-Extrakt und

die Milch unterrühren. Das Mehl, die

Mandeln, das Backpulver und den

Zimt mischen, auf die Eigelbmasse

sieben und kurz unterrühren. Zuletzt

den Eischnee vorsichtig unterheben.

Den Teig halbieren und auf zwei mit

Backpapier belegte Backformen verteilen

und etwa 25 bis 30 Minuten

backen. Aus dem Ofen holen, aus der

Form lösen und auf einem Kuchengitter

abkühlen lassen.

Für die Apfelfüllung die Äpfel schälen,

vierteln, entkernen, in kleine Würfel

schneiden und mit dem Zitronensaft

mischen. Mit den restlichen Zutaten in

einen Topf geben und weich dünsten,

bis die Flüssigkeit verkocht ist. Abkühlen

lassen.

Für die Karamellsoße das Mark aus

der Vanilleschote kratzen. Die Butter

schmelzen, alle weiteren Zutaten

zufügen und langsam unter Rühren

erhitzen. Zum Kochen bringen, dann

noch 3 bis 4 Minuten auf kleiner Hitze

köcheln lassen, dabei umrühren.

Ist die Sauce cremig und karamellig,

dann ist sie fertig.

Für die Creme die Butter mit dem Puderzucker

weißcremig aufschlagen,

den Frischkäse, den Zitronenabrieb

und den Vanille-Extrakt zufügen und

weiterschlagen, bis sich alles vermischt

hat. Bis zum Gebrauch kalt stellen.

Jetzt die Böden halbieren. Den ersten

Boden auf eine Tortenplatte aufsetzen.

Dünn Creme darauf verstreichen

und circa ein Drittel der Apfelmasse

darauf verteilen. Beim zweiten und

dritten Boden genauso verfahren. Den

letzten Boden aufsetzen, die restliche

Creme darauf und an den Seiten verteilen

und glatt streichen. Karamellsoße

darauf verteilen und genießen.

Das Rezept stammt aus dem rechts

vorgestellten Buch „Köstlich backen mit

Äpfeln“ des Verlages Thorbecke.

Food, Friends & Love

Enikö Gruber

Thorbecke

Was gibt es Schöneres, als

mit Freunden zu schlemmen?

Enikö Gruber zeigt

wie entspanntes Kochen

geht, um noch Zeit für den

netten Plausch zu finden.

Eine gute Vorbereitung ist

dabei alles. Ihre Vorschläge

reichen vom Chutney bis

hin zum käsigen Ofengratin.

(coja)

27


leben

Rezept Mohn-Apfelschnitten mit Streusel

Foto: Andrea Natschke-Hofmann (c)

2019 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern

Für Fans von Mohnkuchen ist diese Kombination mit Äpfeln ein

Genuss. Das Besondere: Der Blechkuchen schmeckt nicht so süß.

Zutaten:

Für eine rechteckige Backform 24 x 35 cm

Boden und Streusel:

275 g weiche Butter

175 g Zucker

350 g Mehl

150 g zarte Haferflocken

1 Ei

Abrieb einer Bio-Zitrone

Mohnfüllung:

500 ml Milch

150 ml Schlagsahne

75 g Butter

120 g Rohrzucker

1 TL abgeriebene Zitronenschale

150 g gemahlener Blaumohn

100 g Hartweizengrieß

2 EL Zitronensaft

1 TL Abrieb einer Bio-Zitrone

2 Eigelbe

Belag:

1 kg Äpfel

Saft einer Zitrone

Außerdem:

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Aus allen Zutaten für den Boden bzw. die Streusel

mit den Knethaken eines Rührgerätes oder mit der

Küchenmaschine einen krümeligen Teig zubereiten.

Für die Füllung die Milch, die Sahne, die Butter, den

Zucker, die Zitronenschale und den Mohn langsam

aufkochen. Den Grieß einrühren und drei Minuten

unter Rühren kochen lassen, bis die Masse dicklich

ist. Diese in eine Schüssel füllen, den Zitronensaft

und -abrieb sowie die Eigelbe unterrühren und abkühlen.

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und

in Scheiben schneiden. Anschließend mit Zitronensaft

beträufeln.

Den Backofen auf 200 °C (175 °C Umluft) vorheizen.

Die Backform mit Backpapier belegen. Die Hälfte

der Teigmenge in die Backform geben und andrücken.

Die abgekühlte Masse auf dem Boden verstreichen,

die Apfelstücke gleichmäßig darauf verteilen. Den

verbliebenen Teig als Streusel auf den Kuchen krümeln

und im vorgeheizten Backofen in 45 bis 55

Minuten goldbraun backen.

Den Kuchen auskühlen lassen, in Quadrate oder

Rechtecke schneiden und mit Puderzucker bestäubt

servieren.

28


29


Für das Engagement in und um ihre Heimatstadt bekam Ulrike Durspekt-Weiler das Bundesverdienstkreuz

überreicht.

Foto: Sebastian Unbehauen

Mit lockerem Mundwerk

und viel Liebe zur Heimat

Seit Jahrzehnten setzt sich Ulrike Durspekt-

Weiler für Crailsheim und die Region ein

Von Adina Möller

Als erste in Crailsheim geborene Person erhielt sie die

Ehrenbürgerwürde.

Foto: Andreas Harthan

Als waschechte Horaffin hat

sich Ulrike Durspekt-Weiler

jahrzehntelang mit großem

Engagement für ihre Heimat

starkgemacht. So avancierte

die Musiklehrerin als

„Doudi vu Träschbi“ zum

Sprachrohr und zur Repräsentatin

Crailsheims.

In diesem Jahr erhielt die

80-Jährige die Ehrenbürgerwürde

der Stadt, vor zwei

Jahren wurde ihr bereits

das Bundesverdienstkreuzes

verliehen. Im Interview

spricht die Ur-Crailsheimerin

über ihr ereignisreiches

Leben und vor allem ihre

große Liebe zur Heimat und

zur Mundart.

Frau Durspekt-Weiler, Sie

sind eine Person, die fest

mit Crailsheim und der Region

verwurzelt ist. Was bedeutet

Heimat für Sie?

Meine Mutter war gebürtige

Crailsheimerin, mein

Vater stammte zwar aus

Schwäbisch Hall, fühlte sich

Crailsheim aber auch immer

verbunden. Beide haben

mich gelehrt, zu sehen, wie

viel Schönes es hier gibt. So

fühle ich mich seit frühester

Kindheit innig mit der

Landschaft Hohenlohes verbunden.

Heimat ist für mich

damit auch der Grundstock

des Wohlgefühls. Und sie ist

eng verbunden mit Sprache

„ In der Mundart kann

man einfach sagen, was

man meint, ohne dabei

beleidigend zu sein.“

„Als Doudi vu Träschbi

kann ich Politiker oder aktuelle

Themen aufs Korn

nehmen. Allerdings habe

ich stets darauf geachtet,

nie unter die Gürtellinie zu

gehen.“

Beruf, Ehrenamt und

Familie – heute kann

Ulrike Durspekt-Weiler

gar nicht mehr wirklich

sagen, wie sie jahrelang

alles unter einen Hut

bekommen hat.

und dem Kontakt zu Menschen.

Um es musikalisch zu

sagen: Heimat ist für mich

der Grunddreiklang, der

sich in allerlei Variationen

des Lebens wiederspiegelt.

Nach wie vor bin ich einfach

dankbar, dass ich das Leben

hier so genießen darf.

Erklärt diese Dankbarkeit

auch Ihr großes Engagement

für die Region? Kultur,

Politik oder Stadtgeschichte

– es gibt ja kaum einen Bereich

in dem Sie nicht aktiv

waren.

Ja, vielleicht ist es wirklich

so, dass unterbewusst

aus dieser Dankbarkeit

30


leben

Im Buch „Mr sedds net glaawa“

sind Mundart-Glossen gesammelt.

Foto: Stadt Crailsheim

1986 hauchte die Horaffin gemeinsam mit Manfred David der Fränkischen

Familie neues Leben ein.

Foto: Archiv

der Wunsch entstand, der

„Fährd“ finde ich beson-

haben. Ich bin also einige

deutsch hart und streng

Gesellschaft etwas zurück-

ders toll.

Jahre auf dem Land aufge-

klingt. Auf hohenlohisch

zugeben. Ich bin generell

wachsen. Da meine Eltern

hingegen kann man aus-

kein langweiliger Typ. Ganz

Und das heißt?

und meine beiden älteren

drücken, was man meint,

im Gegenteil: Ich bin un-

Letztes Jahr.

Schwestern arbeiten oder

ohne dabei beleidigend zu

ternehmungslustig und an

studieren mussten, war ich

sein. Mit der Mundart kann

vielen Themen interessiert.

Woher kommt Ihre Liebe

viel alleine. Da hat sich die

man so schön jonglieren.

Meine Motivation will ich

zur Mundart?

kleine Ulrike in allen um-

weitergeben, indem ich

Dazu muss ich etwas aus-

liegenden

Bauernhäusern

Genau das machen Sie mit

meine Mitmenschen unter-

holen: In meinem Eltern-

„Liebkind“ gemacht. Hier

Ihrer Kunstfigur „Doudi vu

halte und gute Sachen vor-

haus wurde nicht Mundart

habe ich die Mundart des

Träschbi“. Können Sie kurz

anbringe.

gesprochen. Meine Eltern

südlichen Hohenlohes ken-

erzählen, wie Sie diese er-

waren beide Lehrer und

nengelernt und schnell er-

funden haben?

Sie sagten ja schon, dass

sprachen

Hochdeutsch.

kannt, dass der Dialekt ge-

Das ist erst reiner Jux gewe-

Heimat auch mit Sprache

Allerdings war es so, dass

genüber dem Hochdeutsch

sen. Gemeinsam mit mei-

verbunden ist. Sie setzen

wir, nachdem Crailsheim

einen großen Vorteil hat.

nem Mann habe ich jahre-

sich seit Jahren stark für die

im zweiten Weltkrieg total

lang die Familienausflüge

Hohenloher Mundart ein.

ausgebombt wurde, Unter-

Und der wäre?

des Stadtjugendrings nach

Haben Sie ein „echt hohen-

schlupf in einer Obsthütte

Im Dialekt kann man so

Tirol begleitet. Um für Ab-

lohisches“ Lieblingswort?

in Hohnhardt gefunden

viel sagen, was im Schrift-

wechslung auf der langen

31


Busfahrt zu sorgen, habe

ich irgendwann meine Brille

auf die Nasenspitze und

den Unterkiefer vorgeschoben

und habe in Mundart

einfach die Landschaft

kommentiert. Das hat den

Mitreisenden gut gefallen.

Bei einem Jubiläumsfest am

Bahnhof hatte ich meinen

ersten offiziellen Auftritt

als „Doudi“. Da habe ich ein

Gedicht über den Bahnhof

und das Zugfahren vorgetragen.

Und das kam so gut

an, dass mich der Stadtbeauftragte

darum gebeten

hat, beim Stadtfeiertag den

„Wortbeitrag“ zu gestalten.

Das Talent fürs Theater

habe ich übrigens von meiner

Mutter mitbekommen.

Die hat mit uns Kindern

vor unserer Hütte Stücke

aufgeführt. Den Eintritt bezahlten

die Besucher mit Lebensmitteln.

So hat sie uns

durch die schweren Zeiten

gebracht.

Was ist das Erfolgsgeheimnis

der „Doudi“?

Die Doudi ist eine dummdreiste

Bauersfrau. Die kann

Dinge sagen, die man sonst

vielleicht nur denkt. So ist

es möglich, zum Beispiel Politiker

liebevoll durch den

Kakao zu ziehen oder aktuelle

Entscheidungen aufs

Korn zu nehmen. Dabei war

es mir immer wichtig, nicht

beleidigend zu sein. Vielmehr

ging es darum, die

Meinung der Crailsheimer

zu kritischen Dingen auf

verständliche Art loszuwerden.

Dafür hatte die Doudi

immer ein Ohr am Volk.

Als „Doudi vu Träschbi“, also „Patentante aus Triensbach“, nahm Durspekt-Weiler

bei vielen Veranstaltungen Politiker und Entscheider aufs Korn. Foto: Archiv

Gibt es besondere Erlebnisse

in Zusammenhang mit

der Doudi, an die Sie sich

gerne erinnern?

Da fallen mir auf die Schnelle

zwei Geschichten ein:

Zum Einen habe ich vor Jahren

Urlaub in Griechenland

gemacht. Dank unserer

griechisch-deutschen Reiseführerin

sind wir in Gegenden

gekommen, die Touristen

normalerweise nicht

zu Gesicht bekommen. Und

in einer dieser hintersten

Ecken Griechenlands sind

wir zufällig auf eine Crailsheimerin

gestoßen, die

mich gleich wieder erkannt

hat. Die hat ausgerufen:

„Die Doudi ist auch da.“

Und die andere Geschichte

geht so: Ich bin begeisterte

Zugfahrerin. Als meine Enkel

noch klein waren, bin

ich gerne mit denen in der

Bahn einfach eine Station

hin und wieder zurück gefahren.

Einmal reichte die

Zeit nicht, um eine Fahrkarte

zu lösen. Als ich die

Tickets bei der Schaffnerin

bezahlen wollte, schenkte

sie uns Gratisfahrten, weil

sie mich auch erkannt hat

und sich daran erinnerte,

dass ich sie mal mit einem

Vortrag bestens unterhalten

habe.

Jetzt zu etwas ganz Anderem:

Das Jahr neigt sich

in schnellen Schritten dem

Ende zu. Für Sie war es ja

besonders ereignisreich –

sie haben die Ehrenbürgerwürde

verliehen bekommen

und ihren 80. Geburtstag

gefeiert. Wie lautet Ihr persönliches

Fazit zu den letzten

Monaten?

2019 war ein aufregendes

und vor allem berührendes

Jahr. Das fing mit einem

schönen Ereignis an: Im

Frühjahr durfte ich einen

Vortrag über Haydn halten.

Das hat mir großen Spaß

gemacht. Dann folgte am

13. April mein Geburtstag

mit einer großen Feier im

Kreis meiner Freunde. Im

Mai ging es dann turbulent

weiter: Die Zeremonie

zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft

war einfach

überwältigend. Ich war so

beeindruckt von der ganzen

Wertschätzung. Außerdem

feierten wir im Mai

ein großes Familienfest auf

der Insel Mainau. Das Jahr

2019 brachte also gleich

zu Beginn fünf wirklich beglückende

Monate. Davon

werde ich noch lange zehren!

Von so vielen Turbulenzen

muss man sich ja auch erholen.

Wie haben Sie das gemacht?

Seit über 20 Jahren mache

ich gemeinsam mit meinem

Mann und meiner Schwester

immer wieder Urlaub in

einer Hütte am Schliersee.

Das ist einer meiner absoluten

Lieblingsorte: Ich liebe

es, die wunderschöne Landschaft

zu erkunden und als

richtige Wasserratte gehe

ich gerne im See baden.

Außerdem genieße ich dort

einfach die Freiheit. Wir ha-

32


leben

war ganz schockiert, weil

ich nicht einmal wusste,

was ein Kajalstift ist.

Zur Person

Ihr Mann Karl ist der Crailsheimerin immer eine Stütze. Foto: Birgit Trinkle

ben keine Termine, leben

locker in den Tag hinein.

Und es gibt dort weder Telefon

noch Fernsehen. So

komme ich zur Ruhe.

Sitzungen für den Stadtrat

oder die Fränkische Familie

fanden ja am Abend statt.

Er hat mir auch nie Vorwürfe

gemacht, wenn es zum

Mittagessen zum Beispiel

Es ist vorhin schon angeklungen:

mal nur Kartoffeln mit

In Ihrem Leben

war immer viel los. Sie bekleideten

zahlreiche Ehrenämter,

waren beruflich als

Musiklehrerin tätig, haben

die Fränkische Familie wiederbelebt

Quark gab. Ich bin dankbar

für die Kraft, die mir gegeben

war, um alle Aufgaben

zu bewältigen. Und wenn

es auch mal stressig war,

so bekam ich immer ganz

und nebenher viel zurück. Das möchte ich

sind sie auch noch Mutter

von zwei Kindern und Oma

nicht missen, trotz der vielen

Arbeit.

von sechs Enkeln. Wie haben

Sie das alles unter einen

Hut bekommen?

Ehrlich gesagt, weiß ich das

heute auch nicht mehr! Als

Mit ihren 80 Jahren sind Sie

auch heute noch wirklich

rüstig. Haben Sie da ein Erfolgsgeheimis?

ausgebildete Privatmusiklehrerin

Nun, ich habe schon das ein

hatte ich jeden Tag

Schüler bei mir. Das Schöne

war, das ich im Haus unterrichten

konnte. Das Musikzimmer

war gleich neben

oder andere gesundheitliche

Problem. Aber insgesamt

hat es der Herrgott

wirklich gut mit mir gemeint.

Ich bin insgesamt ein

dem Spielzimmer meiner sehr harmoniebedürftiger

Kinder. Außerdem war mir

mein Mann schon immer

eine große Stütze. Ohne

ihn wäre es nie möglich gewesen,

denn die meisten

Mensch und der Meinung,

wenn der innere Frieden

stimmt, macht das viel aus.

Schönheitstechnisch mache

ich wenig. Meine Tochter

Wenn Sie trotz des erfüllten

Lebens noch einen

Wunsch frei hätten, welcher

wäre das?

Wenn ich den Gottesdienst

in der Johanneskirche besuche,

schicke ich immer

das gleiche „Stille Gebet“

gen Himmel: Ich wünsche

mir, dass mein Mann und

ich, unsere Kinder und Enkelkinder

weiterhin gut

durch das Leben kommen.

Ein etwas witziger, profanerer

Wunsch ist es einmal

so schlank zu sein, dass mir

in einem Kleidergeschäft

einfach alles passt.

Zum Abschluss noch eine

Schnell-Fragerunde: Kaffee

oder Tee?

Beides! Ich habe beim

Frühstück immer zwei Tassen

vor mir stehen.

Frühausteher oder Langschläfer?

Langschläfer! Lieber fange

ich um elf Uhr nachts

noch eine Arbeit an, bevor

ich früher aus den Federn

muss.

Buch oder Film?

Früher Film, heute Buch.

Eines meiner Lieblingsbücher

ist „Vom Wasser“ von

John von Düffel. Die Art

wie er Stimmungen schildert

und die Gschichte an

sich faszinieren mich. Ansonsten

muss für mich der

Lesestoff einfach unterhaltsam

sein.

Foto: Archiv

Kultur, Politik, Völkerverständigung

und Brauchtum – es gibt

kaum einen Bereich, in dem Ulrike

Durspekt-Weiler nicht aktiv war

oder ist. So war sie 13 Jahre Schöffin

am Landgericht in Ellwangen

und fünf Jahre lang Stadträtin in

Crailsheim. Außerdem hat sie die

städtische Musikschule mitbegründet

und war viele Jahre lang

deren stellvertretende Leiterin.

„Ich bin immer mit Leib und Seele

Lehrerin gewesen“, betont sie.

Ihr eigenes Musikstudium in Stuttgart

hat sie sich mit Klavierunterricht

in Crailsheim und Gerabronn

finanziert. „Das Salamibrot mit

Gurke, dass ich bei der Lehrerfamilie

in Gerabronn zum Abendessen

bekommen habe, schmecke

ich heute noch“, erinnert sich die

engagierte Horaffin, die mit ihren

Eltern und den beiden älteren

Geschwistern auch die schweren

Kriegszeiten miterlebt hat.

2017 hat Ulrike Durspekt-Weiler

ihr Buch „Mr sedds net glaawa“

veröffentlicht. Darin gesammelt

sind Mundart-Glossen, die die

Crailsheimerin im Stadtblatt veröffentlicht

hat. Mit dem Buch will

die Horaffin einen Beitrag dazu

leisten, die Hohenloher Mundart

zu erhalten.

Im Mai bekam die Horaffin die

Ehrenbürgerwürde der Stadt

Crailsheim und 2017 wurde sie für

ihre große Zugewandtheit zu den

Menschen, für ihr Engagement

in und um Crailsheim, für das

Wohlbefinden der Stadt und ihrer

Bürgerschaft mit dem Bundesverdienstkreuz

ausgezeichnet.

33


Bücher-Tipps

Mein ganz

persönlicher

Tipp für Sie

Ode an

die Natur

George verlässt sein Zuhause

George, die Hauptfigur in Gus Gordons Bilderbuch

„Irgendwohin“ (Knesebeck) ist anders als die anderen

Vögel: Während diese auf Reisen gehen, backt er

lieber Kuchen, macht Yoga und musiziert. Zuhause

gefällt es der Gans am besten. Bis der Winter kommt,

dann fühlt sich George einsam. Zum Glück trifft er

den Bären Pascal. Der entdeckt den wahren Grund,

für George Reisefaulheit und für die beiden Freunde

beginnt das Abenteuer ihres Lebens.

Fazit: Eine tolle Geschichte über Freundschaft. Witzige Collagen und

Zeichnungen lassen auch ältere Leser genussvoll weiterblättern. (ina)

Foto: Aimee M Lee/Shutterstock.com

Chase Andrews stirbt in Delia

Owens Roman „Der Gesang der

Flusskrebse“ (Hanserblau) und

die Bewohner der ruhigen Küstenstadt

Barkley Cove sind sich

einig: Schuld ist das Marschmädchen.

Kya Clark lebt isoliert im

Marschland mit seinen Salzwiesen

und Sandbänken. Sie kennt

jeden Stein und jede Muschel. Als

zwei junge Männer auf die wilde

Schöne aufmerksam werden, öffnet

Kya sich einem neuen Leben

– mit dramatischen Folgen.

Fazit: Owens

schafft es, mit

ihrer präzisen Beobachtungsgabe

und Schreibtalent

eine berührende

Atmosphäre zu

schaffen. (coja)

Die Wahrheit der Reben Neues Wagen

Bianka Bosker

In „Leben

geht in

wird aus Mut

ihrem Buch

gemacht“

„Das große

will sich die

Weinmaleins

abenteuerlustige

(Piper) vielen

Anika

Fragen

Landsteiner

rund um den

ihrer persönlichen

köstlichen

To-

Rebensaft

Do-Liste mit

nach. Ein Jahr bewegte sie sich für sieben Herausforderungen stellen.

ihre Recherche in den renommiertesten

So hat sie es etwa bisher gemieden,

Weinkreisen und lernte von sich ihrem Vater anzunähern oder

besessenen Sommeliers alles über sich gar mit dem Tod auseinanderzusetzen.

den Wein.

Das ändert sich, als sie

die 84-jährige Emma kennenlernt.

Fazit: Weinliebhaber und Interessierte

werden das Buch sehr

mögen. (coja)

Fazit: Die Autorin entführt den Leser

auf eine emotionale Reise, die

zum Umdenken anregt. (hap)

Skandale und Machtspiele

Ein Obdachloser wird in „Vernichtung“ von David

Lagercrantz (Heyne) tot aufgefunden. Als herauskommt,

dass er ein Super-Gen besaß, das nur in einer

bestimmten Ethnie in Nepal vorkommt, nimmt Journalist

Mikael Blomkvist die Recherche auf. Lisbeth

Salander deckt auf, dass der Tote als Sherpa an einer

Mount-Everest-Expedition mit tödlichem Ausgang

teilgenommen hatte. Dann verschwindet Blomkvist.

Salander spürt, dass er in großer Gefahr schwebt.

Fazit: Dritter und letzter Band von David Lagercrantz, der die Folgeromane

der Millennium-Reihe von Stieg Larsson schrieb. Superspannend. (dia)

34


Hip & Chic

Im Netz der Versuchung

Baker Dill hat sich auf eine scheinbar

paradiesische Insel zurückgezogen,

wo er Touristen zum Hochseefischen

rausfährt. Eines Tages wird

er von seiner

Vergangenheit

eingeholt.

Seine Ex-

Frau bittet ihn

darum, ihren

gewalttätigen

neuen Mann

auf einem

seiner Trips

den Haien zum Fraß vorzuwerfen

– nicht um ihres, sondern um ihres

gemeinsamen Sohnes willen. Doch

schnell stellt Baker fest, dass nicht

alles so ist, wie es scheint.

Fazit: Fesselnder, aber zum Teil auch

etwas abstrus wirkender Thriller im

Stil des „Film Noir“ mit Matthew

McConaughey und Anne Hathaway.

(dia)

Der Junge muss an die frische Luft

1972: Der pummelige, 9-jährige Hans-Peter wächst

auf in der Geborgenheit seiner fröhlichen und feierwütigen

Verwandtschaft. Als seine Mutter nach

einer Operation immer bedrückter wird, ist das für

Hans-Peter ein Ansporn, seine komödiantische Begabung

immer weiter zu perfektionieren.

Fazit: Berührende und warmherzige Kindheitsgeschichte

von einem der größten Entertainer

Deutschlands, Hape Kerkeling. (dia)

Film-Tipps

Dumbo

Als Holt Farrier

(Colin Farrell)

aus dem Krieg

zurückkehrt, soll

er sich im Zirkus

um das neue

Elefantenbaby

kümmern. Seine

Kinder Milly und

Joe stehen ihm dabei zur Seite. Sie

glauben an den kleinen Elefanten

mit den viel zu großen Ohren, der

Hohn und Spott ausgeliefert ist,

und finden heraus, dass er fliegen

kann. Dumbo feiert Erfolge, doch

der Investor hat sinistre Pläne.

Fazit: Das Realfilmabenteuer von

Disney und Regisseur Tim Burton

ist ein knuffiger und dramatischgefühlvoller

Familienfilm mit Botschaft

und neuem Ende. (dia)

Monsieur Claude 2

Die französische Komödien-Fortsetzung

Monsieur Claude 2 stellt

Christian Claviers Multi-Kulti-Familie

vor eine neue Herausforderungen.

Denn die Schwiegersöhne

möchten ihr Glück im Ausland suchen.

Die ganze schöne Toleranz,

die Claude und Marie an den Tag

gelegt haben, soll für die Katz gewesen

sein? Beide setzen nun Himmel

und Hölle in Bewegung, um

ihre Schwiegersöhne zum Bleiben

zu bewegen. Und werden plötzlich

zu schlitzohrigen Patrioten in völkerfreundschaftlicher

Mission.

Fazit: Der Witz

schlägt nicht so

ein wie beim

ersten Teil, trotzdem

gut. (dia)

iron sky: Coming Race

Durch einen Nuklearkrieg der Nazis

vom Mond aus ist die Erde unbewohnbar

geworden. Die Überlebenden

formen eine Kolonie auf

dem Trabanten, doch der droht

auseinanderzubrechen. Wissenschaftlerin

Obi Washington sieht

als einzige Möglichkeit, die Flucht

ins Innere der in Wahrheit hohlen

Erde. Auf ihrer Mission begegnet

sie einer Dinosaurierwelt und früheren

Weltherrschern, die sich unter

ihrer menschlichen Maske nur

versteckt gehalten haben, etwa

Adolf Hitler auf

einem T-Rex.

Fazit:

Wahnwitzige

Sience-Fiction

Komödie mit

respektlosem

Humor. (dia)

35


leben

Testerellas

machen

den Trendcheck

SERIE

Sie haben einen Trend entdeckt

und wollen, dass Testerella ihn

für Sie unter die Lupe nimmt?

Schreiben Sie eine E-Mail an:

redaktion.hote@swp.de

Folge 31 : Rallye, Roadtrip, Regenschauer

Von Julia Weise

Mit einem weißen Papiertuch

wische ich hektisch

über die milchig angelaufene

Frontscheibe vor meiner

Nase. Es rattert und brummt

laut um mich herum. Und

vereinzelt rieseln mir die

eiskalten Regentropfen, die

das Dach des dunkelgrünen

VW 181 Kübelwagens in

fescher Militärausführung

doch eigentlich von mir

fernhalten sollte, auf meine

„Springt nicht an“ –

Corinnas Nachricht

holt mich schnell

auf den Boden der

Tatsachen zurück.

Stirn. Meine Kollegin Corinna

Janßen hält das Lenkrad

desselben mit beiden Händen

fest umklammert. Ich

kann hören, wie sie neben

mir immer wieder: „Der

Kübel, der Kübel...“, ausruft

und dabei hellauf begeistert

zu lachen beginnt.

Klingt das speziell? Vielleicht!

Doch gemeinsam mit

ihr und unserer Mitstreiterin

Caterina Lavorato habe

ich bei der Oldtimerrallye

des ADAC-Ortsclubs sowie

des Förderkreises Zonta

Schwäbisch Hall den Spaß

meines Lebens.

Aber von vorne ...

Was passiert, wenn man

drei abenteuerlustige Testerella-Mädels

mit einem

44 Pferde starken Gefährt

aus dem Jahre 1970 auf die

Hohenloher Benefiz Genießerfahrt

„Stark für Frauen“

loslässt? Diese harmlose

Frage beschäftigt mich am

Sonntagmorgen, als ich zu

Hause auf meine beiden

Teamkolleginnen Corinna

Der Motor des Kübels brummt laut zur

Begrüßung.

Foto: Julia Weise

Auf moderne Assistenzsysteme muss Corinna

beim Steuern verzichten. Fotos: Caterina Lavorato

Punkt 9 Uhr startet die Oldtimerrallye im

Solpark in Hessental.

Foto: Ufuk Arslan

36


Als Dreiergespann wollen Corinna Janßen, Caterina Lavorato und Julia Weise (von rechts) die insgesamt 140 Kilometer lange Strecke mit dem VW 181

Kübelwagen bei der Hohenloher Benefiz Genießerfahrt „Stark für Frauen“ meistern.

Foto: privat

und Caterina warte. Als

lei Technik-Schnickschnack:

Als Beifahrer und Navigator

schnell auf den Boden der

Dreiergespann wollen wir

das heißt, keine Servolen-

hat man es ja sowieso viel

Tatsachen zurück. „Springt

die insgesamt 140 Kilome-

kung, kein Bremskraftver-

schöner. Dass die Fahrtbe-

nicht an“, steht da in

ter lange Strecke mit dem

stärker, von einer Heizung

dingungen bei dem Niesel-

schwarzen Lettern geschrie-

geliehenen VW Kübelwa-

ganz zu schweigen.

regen draußen wohl nicht

ben.

gen meistern und dabei

In meiner Naivität habe ich

ideal sind, stört mich daher

Mist! Um 9 Uhr soll doch

– soweit möglich – ein

um 8 Uhr in der Früh trotz-

nicht im Geringsten. Alles

der Startschuss zur Rallye

paar Pünktchen bei den

dem noch gut lachen. Zuge-

in allem verspricht das für

fallen! Naja, der fällt. Ganz

Geschicklichkeitsprüfungen

geben, ich halte mich sogar

mich heute ein superlässi-

unabhängig davon, ob Co-

entlang der Rallye einheim-

für ganz schön ausgefuchst.

ger Tag zu werden. Oder?

rinna den Karren noch zum

sen. Einfach wird das wohl

Denn das Rudern am Lenk-

Eine kurze Whatsapp-Nach-

Laufen kriegt oder eben

kaum. Denn der vierrädrige

rad werde ich meiner Kol-

richt auf meinem Handy-

nicht. Wie durch ein Wun-

Oldie verfügt über keiner-

legin Corinna überlassen.

bildschirm bringt mich ganz

der knattert und brummt

Im Auto hat das Testerella-Team den Spaß seines

Lebens.

Foto: Julia Weise

Im Roadbook stehen Informationen zu den Geschicklichkeitsprüfungen

und zur Tour.

Mit der Startnummer „000“ begeben wir

uns gleich als Drittes auf die Strecke.

37


der Motor des Kübels den-

fest. Ihr Tonfall lässt mich

nun auch als Scheibenwi-

ich definitiv Muskelkater“,

noch nur kurze Zeit später

aufhorchen. Der Schock

scher. Wie gut, dass jemand

vermutet Corinna. Denn

auf der Straße vor meinem

über das liegengebliebene

vorsorglich ein großes Pa-

das Betätigen der Pedale

Haus. „Das ist wohl mein

Fahrzeug sitzt. Blass ist sie,

piertuch zum Wischen im

erfordert ganz schön viel

Stichwort!“, rufe ich mei-

als sie mit spitzen Fingern

Wagen hinterlegt hat. So

Kraft. Beim Anfahren am

nem Mann zum Abschied

beginnt, den Gang einzule-

haben wir bald wieder den

Hang oder beim Bewälti-

zu. Just, bevor ich ebenfalls

vollen Durchblick.

gen der engen Serpentinen

hinaussause. Da steht er,

der grüne Roadflitzer. Was

für ein geiles Teil!

Mit dem Kübel, so scheint

es, könnte man glatt zu einer

Safari aufbrechen. Der

jedenfalls röhrt fröhlich

zur Begrüßung und ich ni-

„Morgen habe ich

bestimmt Muskelkater“,

vermutet Corinna.

Das Betätigen

der Pedale erfordert

ganz schön viel Kraft.

Dann machen wir uns auf

den Weg in Richtung Hessental,

wo wir mit einem

Roadbook und allen wichtigen

Infos zur Tour, der

Startnummer „000“ sowie

kleinen Teilnehmer-Pässen

ausgestattet werden. Die

des Hohenloher Landes ist

zudem höchste Konzentration

gefordert.

Doch auch meine Aufmerksamkeit

ist gefragt, damit

wir keine der unscheinbaren

Beschilderungen am

Straßenrand übersehen.

cke ihm wohlwollend zu.

drei Nullen auf der Start-

Immer wieder stehen be-

Dann klettere ich schnell

gen. Den muss sie bei dem

nummer bedeuten übri-

geisterte Zuschauer an

in das Fahrzeug, um dem

Kübelwagen noch blind-

gens, dass wir als drittes los-

demselben und winken uns

Regen zu entgehen. Mein

lings suchen. Und tatsäch-

fahren. Außerdem geben

fröhlich zu. Das gibt uns ein

Insgesamt sieben Prüfungen müssen Corinna,

Caterina und Julia mit dem Kübel bestehen.

Die Streckenposten geben acht, dass bei den Prüfungen alles glatt

geht.

Fotos: Julia Weise

„Bobbes“ rutscht tief in

lich, die Scheiben sind alle

sie einen Hinweis darauf,

tolles Gefühl! Wir sind stolz

den Spalt zwischen Sitz und

dermaßen beschlagen, dass

dass unsere Leistungen bei

darauf, in solch einem cha-

Lehne. Ergonomie „at its

man die Straße draußen

den

Geschicklichkeitsprü-

rakterstarken Wagen mit-

best“, denke ich mir und

ebenfalls nur noch erahnen

fungen leider nicht in die

fahren zu dürfen.

grinse in mich hinein. „Gu-

kann. Als mir ein Schwall

Punktewertung unter allen

An der Burgruine Leofels

ten Morgen“, rufen nun

kalter Tropfen auf die Stirn

Teilnehmern mit einfließen

haben die Streckenposten

auch Corinna und Cateri-

plätschert, realisiere ich

werden.

die erste Geschicklichkeits-

na, um den lauten Motor

auch woran das liegt: Es

Schließlich begeben wir uns

prüfung aufgebaut: Die

zu übertönen. Wie ich, sind

regnet rein! Denn Corinna

auf die Strecke. Schon al-

Aufgabe, einen Tischten-

auch sie im dicken Zwiebel-

hat das Verdeck nicht rich-

lein die Fahrt von Hessental

nisball mit dem rechten

look erschienen. Denn heu-

tig zugemacht.

in Richtung Tüngental bis

Hinterrad zu treffen... set-

te ist es ganz schön kühl.

Neben meiner Tätigkeit

hin zur Burgruine Leofels

zen wir voll in den Sand!

„Wir sehen übrigens rein

als Beifahrer und Chef-

wird für mich zum reinsten

Es bleibt nicht die letzte

gar nichts“, stellt Corinna

Navigator, fungiere ich so

Hochgenuss. „Morgen habe

Prüfung, bei der wir heu-

38


te keine Punkte ergattern.

Uns ist allerdings schon klar,

dass unsere Wertung ohnehin

nicht zählen wird. Ganz

getreu dem Motto „Dabei

sein ist alles“ nehmen wir

uns dennoch ausreichend

Zeit, um das Gesamtpaket

der Rallye in vollen Zügen

zu genießen: den coolen

Sound des Kübels, das

abenteuerliche Fahrgefühl

und natürlich die herrliche

Strecke.

Diese führt uns durch mystisch

anmutende Wälder,

winzige Dörfchen und über

die kleinsten „Fitzeles-

Sträßle“, wie Corinna sie

viel Spaß hat, ist es für uns

nach insgesamt sieben Prüfungen

auch viel zu schnell

an der Zeit, das „Ziel“ auf

dem Haller Marktplatz anzusteuern.

Unter der Moderation

von Fahrtleiter

Christoph Holl und der Zonta-Präsidentin

Maike Keller

wird jede der vierrädrigen

Raritäten dort noch einmal

ausgiebig vorgestellt.

Die Zuschauer, die sich in

Scharen auf dem Marktplatz

tummeln, lauschen

ihnen gespannt. Und auch

wir erhalten nach unserer

Ankunft noch einmal die

Möglichkeit, die schönen

Ganz schön mystisch:

Während der Fahrt entdecken

wir Hohenlohe völlig neu

Auch „Fitzeles-Sträßle“ sind vor dem 44 PS-starken

Kübelwagen nicht sicher.

Foto: Caterina Lavorato

Trendcheck:

Die Teilnahme an der

Rallye hat uns jede

Menge Freude bereitet.

Das Feeling, in

einem der charakterstarken

Fahrzeuge

zu sitzen, war unbeschreiblich.

leben

„Stark für Frauen“

Fahrtleiter Christoph Holl (links) und Zonta-Präsidentin Maike Keller, stellen alle Fahrzeuge

auf dem Haller Marktplatz vor. Foto links: Ufuk Arslan, Foto rechts: Jochen Korte

betitelt. Zu lachen gibt es

unterwegs freilich viel. Insbesondere

als meine Kollegin

den Motor nach einer

der Prüfungen kurz abstellt

und der Kübel sich daraufhin

weigert wieder anzuspringen,

amüsieren wir

uns köstlich! Denn jetzt ist

Anschieben angesagt. Aber

wäre doch gelacht, wenn

Caterina und ich das nicht

schaffen würden. Doch wie

das eben so ist, wenn man

Oldtimer der anderen Teilnehmer

zu bewundern.

Denn schließlich sind wir

fast allen von ihnen am

heutigen Tage voraus gefahren.

Rückblickend hat sich die

Teilnahme bei der Rallye für

uns auf jeden Fall gelohnt.

Obwohl wir ordentlich

durchgeschüttelt wurden

und wir einige winzige Pannen

in Kauf nehmen mussten,

hatten wir doch jede

Menge Freude.

Auf die Punkte

bei den Geschicklichkeitsprüfungen

kam es uns

überhaupt nicht

an. Ich könnte

mir daher sehr

gut vorstellen,

auch im nächsten

Jahr noch

einmal an einer

Oldtimerrallye

teilzunehmen.

Die diesjährige Hohenloher Benefiz

Genießerfahrt wurde anlässlich

des 100-jährigen Jubiläums des

Förderkreises Zonta in Kooperation

zwischen dem ADAC-Ortsclub

und den Haller Mitgliedern des

Serviceclubs Zonta organisiert.

Der Erlös aus der Rallye kommt

dem Zonta-Caritas-Projekt „Stark

für Frauen“ zugute. Das Geld

wird beispielsweise dazu verwendet,

um älteren Frauen nach der

Erwerbsphase die Teilhabe am gesellschaftlichen,

kulturellen und

sozialen Leben zu ermöglichen.

Die Zontians organisieren zudem

Basare, Lesungen und Kino-Matineen

zur Förderung lokaler Projekte.

Weitere Informationen sind auf

www.zonta-schwaebischhall.de

zu finden.

39


Für einen halben Tag als Winzerin bei Weinbau Borck in Kernen im Remstal

Trauben naschen inklusive

Von Corinna Janßen

Gestern Abend habe ich

Noch ist es dunkel drau-

vollernter und fährt davon.

Trauben befallen. „Be-

mein Achtele Rotwein sehr

ßen, doch als ich im Remstal

Seine Frau Franziska hinge-

vor dieser zu viel Schaden

bedächtig getrunken. Ich

ankomme, scheint bereits

gen lädt mich in ihren Wa-

anrichtet, verzichten wir

schwenkte das Glas, um den

die Sonne. Die Farben sind

gen ein. Auf dem Weg zum

lieber auf ein paar Grad

Inhalt zu beobachten, führ-

spektakulär und tauchen

Weinberg erfahre ich, dass

Oechsle und beginnen frü-

te es an die Nase, um die

Aromen des Rebensaftes

zu riechen und ließ jeden

Schluck respektvoll auf dem

Gaumen zergehen. Meine

14 Sorten Weintrauben

werden bei

Borcks angebaut.

das Familienunternehmen

rund elf Hektar Rebfläche

bewirtschaftet. „14 Sorten

haben wir angebaut“, erzählt

Franziska Borck fröh-

her“, betont sie.

Franziska Borck ist eigentlich

Personalfachkauffrau.

Durch die nun dreijährige

Tochter Madita ist sie im

Gedanken wanderten in

die Weinberge in ein samti-

lich. „Durch unseren Stet-

Moment in Elternzeit und

die Weinberge, in denen

ges, herbstliches Grün.

tener Pulvermächer, einem

unterstützt ihren Mann, wo

ich am nächsten Tag bei

Rüdiger Borck, der Inha-

Riesling, sind wir hier welt-

sie kann. „Unseren Vollern-

der Traubenlese mithelfen

ber des Weinguts, begrüßt

weit bekannt.“

ter setzen wir auch in ande-

sollte. Werde ich den Wein

mich mit einem strahlen-

Trollinger, Lemberger, Zwei-

ren Betrieben ein. Das muss

nach meinem halben Tag

den Lächeln. Er scheint es

gelt – die beliebtesten Sor-

ebenso organisiert werden

als Winzerin bei Weinbau

gewohnt zu sein, früh am

ten sind vertreten. Heute

wie die Helfer, die wir für

Borck in Kernen im Remstal

Morgen mit der Arbeit zu

sollen die Dornfelder Trau-

die Handlese brauchen“,

anders schätzen als an die-

beginnen. Der Chef wird

ben gelesen werden.

klärt sie auf.

sem Abend?

heute jedoch nicht bei der

„Wir sind sehr früh dran

Am Weinberg angekom-

Um 5.45 Uhr klingelt der

Handlese dabei sein, erfah-

mit der Ernte“, erklärt die

men, werden wir von rund

Wecker. Es ist ein Freitag-

re ich. Er schwingt sich auf

31-Jährige. Der Schädling

zehn Leuten freundlich be-

morgen Mitte September.

seinen riesigen Trauben-

Kirschessigfliege habe die

grüßt. Die Männer schieben

40


leben

Die Dornfelder Trauben leuchten im morgendlichen Sonnenlicht

des Remstales. Schon bald werden sie in der Kelter der Remstalkellerei

zu Wein verarbeitet.

Fotos: Julia Weise

Oben: Franziska Borck (links) und Redakteurin Corinna Janßen

teilen sich die Arbeit an den Weinstöcken. Unten: Die durch die

Kirschessigfliege befallenen Früchte müssen entfernt werden.

große grüne Zuber an jede

Reihe der Weinstöcke. Links

und rechts beginnen die

Erntehelfer mit dem Schneiden

der Reben.

Schnell wird klar, dass die

Kirschessigfliege bereits

heftig gewütet hat. Franziska

Borck zeigt mir geschädigte

Rispen. Ein Loch ist

in der Traube zu erkennen.

„Die müssen wir abzupfen,

bevor wir sie in den Zuber

werfen“, erklärt sie mir und

fordert mich auf, an die befallene

Stelle zu riechen. Essiggeruch

kriecht in meine

Nase.

Ich ziehe mir Gummihandschuhe

über, nehme eine

Rebschere in die Hand und

beginne mit der Arbeit.

Während Franziska schnell

vorwärts kommt, brauche

ich meine Zeit. Ich untersuche

jede Rispe und puhle

die kaputten Früchte heraus.

Es ist ganz schön mühselig.

Aber keiner der Helfer

beklagt sich.

Um die Kirschessigfliege

zu vertreiben, müssten die

Selbst gemachter

Glühwein wird auf

dem Waiblinger

Weihnachtsmarkt

verkauft.

Winzer Pestizide einsetzen.

„Das wollen wir jedoch

nicht, deshalb ernten

wir eben früher“, berichtet

die Kernerin. Borcks liefern

ihre Trauben, rund 120

Tonnen sind es im Jahr, an

die Remstalkellerei. „Einen

kleinen Teil behalten wir

für unseren Hauswein“,

berichtet sie. Zwei Weinberge

gehören Franziska

Borck alleine. Die nutzt sie,

um Glühwein zu gewinnen.

„Und den vermarkte ich

selbst auf dem Waiblinger

Weihnachtsmarkt. Das ist

mein Steckenpferd“, meint

sie schmunzelnd und freut

sich über ihre Geschäftsidee,

die im Winter stets

gut ankommt. „Ich habe

sogar Stammkunden aus

Ulm, die jedes Jahr auf den

Weihnachtsmarkt kommen,

um meinen Glühwein zu

trinken“, erzählt sie.

Nur noch wenige Weinberge

der Borcks werden mit

Handlese bearbeitet. „Diese

hier können wir maschinell

nicht ernten, da die Rebstöcke

mit Betonpfosten

befestigt wurden und die

Maschine Schaden nehmen

würde“, erklärt Franziska.

Das viele Zupfen an den Rispen

hinterlässt seine Spuren:

Der blaue Saft fließt

mittlerweile über meine

Finger. „Du darfst so viele

Trauben essen, wie du

kannst“, muntert mich

Franziska auf. Und tatsächlich,

immer wieder stecke

ich mir die süßen Früchte

in den Mund. Einmal jedoch

verziehe ich das Gesicht.

Eine befallene Traube

ist unentdeckt in meinen

Mund gewandert und die

schmeckt nach, wie könnte

41


Jetzt Bewerben!

Jetzt Bewerben!

Serie

In der Serie „Schichtwechsel“ probieren sich unsere Autoren in neuen Jobs aus. Sie

wollen, dass ein Hohenlohe-Trends-Autor auch mal in Ihrem Unternehmen in einen

Job hineinschnuppert und darüber schreibt? Kein Problem! Schicken Sie einfach eine

E-Mail an kai.mueller@swp.de für weitere Informationen.

Bei einem Päuschen strahlen die Helfer um die Wette (links). Mit Routine und geübtem

Blick gehen sie beim Lesen vor.

Fotos: Julia Weise

es anders sein, Essig. Wenn

meine Eltern, meine Tanten

ne hätte.“ Die erste Reihe

Das Wichtigste für Familie

die Handlese ansteht, grei-

und ich es auch probiert“,

haben die Helfer in rund 20

Borck am Abend ist, wie viel

fen die Borcks auf einen

berichtet er. Mittlerweile

Minuten gelesen. Ich selbst

Kilogramm

Weintrauben

Helferstamm zurück. Doch

ist die ganze Familie dabei.

habe noch fast ein Viertel

sie geerntet haben und wie

es wird immer schwieriger,

Das Schöne ist für ihn, dass

vor mir. „Wenn du erst mal

viel Grad Oechsle es sind.

weiß Franziska. „Die jungen

er am Abend weiß, was er

Routine hast, dann geht das

Das erfährt Rüdiger Borck,

Leute machen das nur noch

geschafft hat. Für Franziska

von ganz alleine“, muntert

wenn er den Ablieferungs-

gegen viel Geld und das zu

ist ihre Familie ein Segen.

mich Franziska auf. Jetzt

schein bekommt. Heute

bezahlen, ist für Weinbau-

„Viele Winzer haben diesen

lege ich aber trotzdem ei-

sind es 1,5 Tonnen und 78

ern nicht möglich.“ Einige

Rückhalt nicht.“

nen Zahn zu. Unten wartet

Grad Oechsle. Oechsle ist

ihrer Helfer kommen ein-

Was er zum Trinken be-

bereits Thomas Kubiak auf

übrigens die offizielle Maß-

fach, weil es ihnen Spaß

kommt, das wollte Eberhard

einem kleinen Fahrzeug,

einheit für den Zuckerge-

macht – für ein gutes Ves-

Goll wissen. So entschloss er

dem Holder. Mit diesem

halt einer Traube. Je süßer,

per und ein paar Flaschen

sich mit seiner Frau Ilse, bei

kann er die vollen Zuber

desto höher der Grad.

Wein. Rentner Thomas Ku-

der Weinlese mitzumachen.

aufnehmen und den Inhalt

Und was hat mir dieser Vor-

biak sagt: „Ich kenne die

„Quasi als Qualitätskont-

in noch größere Behälter

mittag gebracht? Es ist ein-

Familie Borck seit 25 Jahren

rolleure“, sagt er schmun-

kippen, die auf einem an-

fach, den Korken einer Fla-

und bin schon ewig dabei.“

zelnd. „Es macht total viel

deren Wagen warten.

sche zu ziehen und sich ein

Fabian Baumann ist Fran-

Spaß“, schwärmt seine Frau,

Nach einer Trinkpause geht

Glas einzuschenken. Wie

ziskas Bruder. Auch er ist

während Eberhard Goll wit-

es ab in die nächste Reihe.

viel Mühe dahinter steckt,

heute im Team. „Als meine

zelt: „Im Weinberg wäre es

Erst um 13 Uhr ist Schluss.

weiß ich nun und werde

Schwester anfing, bei Rü-

halt gut, wenn man zwei

Jetzt wird es gesellig – bei

den Flascheninhalt künftig

diger mitzuhelfen, haben

unterschiedlich lange Bei-

Wein und Vesper.

bewusster genießen.

42


leben

Regionale Trends

Wenn geister und

hexen klingeln

Foto: bokan/Shutterstock.com

blutverschmiert Abfeiern seit 25 jahren

Furchteinflößende Zombies oder gruselige

Mumien ziehen am 31. Oktober gut, dass der TSV Michelfeld auch in

Nacht lang gemeinsam zu tanzen. Wie

wieder durch Michelfeld – und das diesem Jahr wieder zu seiner traditionellen

Halloween-Party lädt. Ab 20 Uhr

schon zum 25. Mal. Sie sind dabei nicht

etwa auf der Suche nach möglichen Opfern,

sondern sie haben Lust die ganze zum

wird die Michelfelder Steinäckerhalle

Grusel-Kabinett.

Es klopft, die Türe geht auf,

verkleidete Kinder stehen davor

und verlangen frech nach

Süßigkeiten – waren die Hohenloher

vor einigen Jahren

noch recht verdattert, hat sich

der amerikanische Brauch auch

in der Region allmählich eingebürgert.

An Halloween heißt es

dann von den Kiddies im Chor

„Süßes, sonst gibt‘s Saures!“.

Wer sich auf die schaurigen

Schleckmäuler vorbereiten

möchte, packt am besten schon

vorab kleine Päckchen mit Süßem.

Dann bekommt jedes

Monsterchen die gleiche Menge

Bestechungsschokolade. Gesünder

wird die Ausbeute, wenn

statt Bonbons & Co. frische

Früchte wie Äpfel oder Zwetschgen

im Beutel landen.

Drei Tipps...

Foto: Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Foto: otsphoto/Shutterstock.com

...Für ein trendiges grusel-outfit

1

Kleine Monster werden an Halloween ihrem Namen

gerecht, indem wir sie in genau so ein Kostüm stecken.

2

Absoluter Trend ist es auch in diesem Jahr, sich wie ein

Protagonist aus beliebten Serien zu verkleiden. Rue Bennett

aus Euphoria oder doch lieber Elfie aus Stranger

Things? Die Auswahl der Charaktere ist immens.

Foto: Megan Betteridge/Shutterstock.com

3

Tierische Helfer bei der Jagd nach Süßem sind gerne gesehen,

sofern sie passend gekleidet sind. Niedlicher Kopfschmuck

und ein Kürbis-Beutel – schon ist Bello startklar.

43


Ein ganz

besonderer Jahrgang

Die Hohenloher Weinhoheiten Mathea Weinstock und Marleen Häfele

vertreten ein Jahr lang die Region und ihren Wein

Von Alisa Grün

In der einjährigen Amtszeit dreht sich alles um die Weinreben.

Foto: xblickwinkel/C.xStennerx

Einmal im Leben Königin

oder Prinzessin sein – davon

träumen viele junge Frauen.

Wer mit diesem Amt auch

noch die Liebe zu Hohenlohe

und den regionalen Weinen

unterstreichen möchte,

ist wie geschaffen, um ein

Jahr lang als Hohenloher

Weinhoheit durchs Land

zu ziehen. Königin Mathea

Weinstock und Prinzessin

Marleen Häfele haben die

Kronen aber nicht einfach

so aufgesetzt bekommen –

das Amt und insbesondere

der Wahlabend erfordern

eine gute Vorbereitung.

„Wir waren schon vor der

Wahl sehr beschäftigt: Neben

den Terminen mit Radio

und Zeitung mussten wir

uns vor allem auf die Fragen

der Fachjury vorbereiten“,

erinnert sich Mathea

Weinstock. „Von unseren

Betreuerinnen haben wir

eine Schulung in Sensorik

und Rhetorik bekommen.

Außerdem hatten wir 30

Fachfragen, von Weinbau

über den -ausbau bis hin zur

-vermarktung, die wir ausarbeiten

mussten. Und auch

zur Region und zu aktuellen

Themen haben wir uns

informiert, denn das wurde

dann im Allgemeinwissensteil

abgefragt“, berichtet

Marleen Häfele.

Sieben ehemalige Hohenloher

und Württemberger

Weinhoheiten bilden das ehrenamtliche

Betreuerteam.

Sie helfen den beiden jungen

Frauen mit ihrer Erfahrung

und geben auch mal

ganz bodenständige Tipps,

wie Mathea weiß: „Die Arbeit

des Teams beinhaltet

die Begleitung zu einigen

Terminen genauso wie die

Empfehlung von Stiften, mit

denen sich am besten auf

unseren Autogrammkarten

unterschreiben lässt.“

Ihre Vorbereitung war sorgfältig,

entsprechend spannend

auch der Wahlabend:

Nach Wertung der Jury waren

Mathea und Marleen,

die zufällig auch noch im

selben Dirndl erschienen,

gleichauf. Das Los entschied,

wer von beiden die goldene

und wer die silberne Krone

tragen wird. Am Ende

triumphierte Mathea. Ihre

Freude war dennoch zunächst

verhalten: „Dass ich

meinen kleinen Vorsprung

und die goldene Krone am

Ende dem Glück zu verdanken

habe, hat gemischte

Gefühle in mir ausgelöst.“

Inzwischen findet sie es aber

besonders schön, mit Marleen

eine „gleich gute“ Unterstützung

an ihrer Seite zu

haben. „Abgesehen davon

werden wir mit unserem Unentschieden

sicherlich in die

Geschichte der Hohenloher

Weinhoheiten eingehen“,

lacht die Königin, und die

Prinzessin ergänzt: „Es hätte

nicht spannender sein können.

Mit unserem gleichen

Dirndl und dem Unentschieden

sind wir jetzt schon legendär

– eben ein ganz besonderer

Jahrgang.“

Rund 60 bis 80 Termine haben

sie in ihrer einjährigen

Amtszeit zu bewältigen.

„Schon vor der Wahl stand

für uns fest, dass wir unabhängig

vom Ergebnis gemeinsam

als Hohenloher

Weinhoheiten unterwegs

44


leben

Marleen Häfele,

22 Jahre, aus Bretzfeld

Die amtierende Hohenloher Weinprinzessin

Marleen I., deren Familie einen

eigenen Weinberg in Bretzfeld bewirtschaftet,

hat mehrere Lieblingsweine:

Im Sommer bevorzugt sie Muskateller,

Kerner oder auch Riesling. Im Herbst

und Winter darf es auch mal ein Samtrot

fruchtig oder ein trockener Lemberger

sein. Seit vielen Jahren spielt sie in ihrer

Freizeit Volleyball beim TSG Bretzfeld,

trifft sich gerne mit Freunden oder ist in

der Natur unterwegs – egal ob bei der

Mithilfe im Weinberg oder bei einem

Spaziergang.

Die Hohenloher Weinprinzessin Marleen I. (links)

und die Hohenloher Weinkönigin Mathea I.

repräsentieren die Region und ihren Rebensaft.

Foto: Fotostudio CPMalek

Mathea Weinstock,

24 Jahre, aus Neuenstein

Die amtierende Hohenloher Weinkönigin

Mathea I. stammt aus Siebeneich, einem

kleinen Teilort von Bretzfeld, wo ihre

Eltern einen Wengert im Nebenerwerb

bewirtschaften. Die Weinlese ist für sie

jedes Jahr ein tolles Erlebnis, bei dem

die ganze Familie mit anpackt. Ihr Lieblingswein

ist ein fruchtiger Kerner, sonst

trinkt sie auch mal gerne einen marokkanischen

Minztee. Den hat sie, wie vieles

andere auch, auf einer ihrer zahlreichen

Auslandsreisen entdeckt. In ihrer Freizeit

spielt sie außerdem im Posaunenchor in

Schwabbach.

sein werden und die Farbe

Termine kümmert, ist die

si der Startschuss für alles,

für ein Jahr zurückstehen

der Krone eine unterge-

Prinzessin für den Auftritt

was wir jetzt in dem einen

und die meisten Wochenen-

ordnete Rolle spielt“, sagt

in den sozialen Medien zu-

Jahr als Hohenloher Wein-

den ganz im Dienst des Ho-

Mathea. Beide haben im

ständig.

hoheiten erleben dürfen“,

henloher Weines verbracht

Grunde denselben Termin-

Messebesuche,

Weinfeste

sagt Marleen. Künftigen

werden.“

Sie fügt aber

kalender und die gleichen

und einiges mehr – dem

Bewerberinnen gibt Ma-

auch lachend an: „Das ist es

Aufgaben.

Untereinander

Hoheiten-Team steht in

thea schon jetzt einen Rat

aber natürlich wert! Die Er-

haben sie dennoch Abspra-

den kommenden Monaten

an die Hand: „Man muss

fahrungen die wir sammeln

chen getroffen: Während

noch so einiges bevor. „Der

sich vor der Bewerbung

und die Menschen, die wir

sich die Königin um das Or-

Wahlabend Mitte August

bewusst machen, dass Hob-

treffen, wiegen das alles lo-

ganisatorische rund um die

war wunderschön und qua-

bies, Familie und Freunde

cker wieder auf.“

45


Bauen

und Wohnen

Jetzt wird

es kuschelig

Nach dem warmen Sommer mit viel Zeit im Freien,

freuen wir uns jetzt wieder auf kuschelige Stunden

zu Hause. Klar, dass da erstmal die eigenen vier

Wände auf die Herbststimmung angepasst werden

müssen. Mit der richtigen Dekoration – zum Beispiel

mit Hilfe von Kürbissen, Kerzen und warmen Farben

– ist dafür schnell gesorgt. Auch der Kachelofen

verströmt angenehme Wärme und trägt zum Wohlbefinden

bei und Möbel aus Holz bringen die Natur

nach drinnen.

Auf den nächsten Seiten gibt es viele weitere Tipps

für das Wohlfühl-Klima im eigenen Zuhause.

Foto: Zarubina Viktoriia/Shutterstock.com

46


Bauen

und Wohnen

leben

Wärme des feuers macht glücklich – Körper, geist und seele entspannen

Neue Lagerfeuer-Romantik macht kühle

herbst- und wintertage erträglicher

Nähe und Wärme zählen

zu den entscheidenden

Glücksfaktoren. Eines der

schönsten Glücks-Erlebnisse

für Kinder und Erwachsene

ist, sich gemeinsam um ein

echtes Feuer zu versammeln

und seine Wärme

zu spüren. Der Trend zu

moderner „Lagerfeuer-Romanik“

im häuslichen, geschützten

Wohnbereich ist

anhaltend.

Gerade wenn es draußen

kälter und ungemütlicher

wird, ist es besonders

schön, die gemütliche Kuschelwärme

eines Kachel-

Die Hektik der

Alltagswelt bleibt

einfach draußen

ofens, Heizkamins oder Kaminofens

zu genießen. Das

Feuer flackert, man hört das

leise Knistern und Prasseln.

Hin und wieder legt man

ein duftendes Holzscheit

nach, fühlt die Struktur des

Holzes, blickt versonnen in

die tanzenden Flammen

und erlebt ein einzigartiges

meditatives Schauspiel. Die

Lichtstimmung und besondere

Atmosphäre öffnen

die Sinne für bewusstes,

achtsames Wahrnehmen

des Umfelds. Am wärmenden

Ofen hat man Zeit,

über Dinge nachzudenken,

zu reden, gemeinsam zu essen,

ein Glas Wein zu trinken

und zu entspannen.

So kann eine Holzfeuerstätte

im Haus das individuelle

Lebensglück nachhaltig

Angenehme Wärme und beruhigendes Knistern – ein echtes Feuer, um das

sich an kalten Tagen und Abenden die ganze Familie versammelt, sorgt für

Wohlfühl-Atmosphäre. Foto: AdK/www.kachelofenwelt.de/Schmid

steigern. Sie signalisiert jedem

Besucher: Die Hektik

der Alltagswelt bleibt einfach

draußen. Erst einmal

gemütlich hinsetzen, Feuer

machen und sich ganz auf

das Hier und Jetzt besinnen

– denn das Glück findet

stets im Augenblick statt.

All dies und viel mehr strahlt

ein modernes Ofensystem

aus. Körper, Geist und Seele

entspannen und kommen

wieder in Einklang. Eine besondere

Wirkung entfaltet

dabei die natürliche, langwellige

Wärmestrahlung,

wie sie zum Beispiel ein Kachelofen

mit echter Ofenkeramik

über viele Stunden

anhaltend abgibt. Sie

erwärmt den Körper bis in

Stadt Gaildorf

Wohnen in Gaildorf –

Zentral und doch mitten in der Natur!

Erfüllen Sie sich

Ihre Wohnträume!

tiefere Haut- und Muskelschichten

– wie ein wohltuendes

Sonnenbad. Sie

entspannt die Muskulatur,

fördert die Durchblutung

und wirkt belebend.

Wie Studien belegen, hat

die Kachelofen-Wärme

eine positive Wirkung auf

Körper und Psyche des

Menschen. Kachelofenbesitzer

fühlen sich gesünder,

zufriedener, sind erfolgreicher

und glücklicher.

Die Kachelofentage vom 4.

bis 12. Oktober bieten jetzt

eine umfassende Gelegenheit,

sich über die moderne

Kachelofentechnologie zu

informieren. Die richtigen

Ansprechpartner in der

Region sind über das Infoportal

der AdK, Arbeitsgemeinschaft

der deutschen

Kachelofenwirtschaft,

www.kachelofenwelt.de,

zu finden. (pm)

BAUGEBIET

Schönberger Straße

Unterrot

9 Bauplätze

PREIS

190,– C / m 2

Stadtverwaltung Gaildorf · Schloss-Straße 20 · 74405 Gaildorf

0 79 71 / 25 30 · gaildorf.de · E-Mail: stadt@gaildorf.de

47


Bauen

und Wohnen

holzmöbel bringen Flair in den Eingangsbereich

DIE NATUR INS HAUS HOLEN

Die Diele ist die Visitenkarte

des Eigenheims. Natürlich

halten sich Bewohner und

Gäste hier meist nicht allzu

lange auf, sondern huschen

direkt durch in die Wohnräume

– und doch prägen

gerade die ersten Eindrücke

und Quadratmeter entscheidend

die Atmosphäre

der Wohnung.

Da es für den ersten Eindruck

keine zweite Chance

gibt, können Möbel in

Holzausführung hier für einen

wohnlichen Aha-Effekt

sorgen, der in Erinnerung

bleibt. Damit fängt der

Traum vom gemütlichen

Wohnen bereits auf den ersten

Metern an.

Ruhe finden und neue Kraft

tanken, das verbinden viele

mit ausgedehnten Waldspaziergängen.

Noch schöner

ist es, diese Gefühle aus

der Natur gerade an kühlen

Tagen auch in die eigenen

vier Wände zu holen. Echtholzmöbel

sind nicht nur

langlebig und robust – sie

fördern zudem ein gesundes

Raumklima sowie das

eigene Wohlbefinden und

vermitteln ein Gefühl der

Wertigkeit. Das gilt für den

Wohn- und Schlafbereich

und ebenso für Diele und

Eingang.

Neben der Optik zählen

gerade in der Diele die

praktischen Eigenschaften

Reizvolle Kontraste setzen bei dieser Diele die rustikale Wildeiche sowie die

kühl-eleganten Eisen-Akzente.

Foto: djd/Voglauer Möbelwerk

der Möblierung: Möglichst

viel Stauraum und praktischen

Nutzwert sollen

Garderobenmöbel bieten.

Schließlich müssen all die

Kleider, die vor Kälte und

Regen schützen, wie Jacken,

Schals, Schuhe und

vieles mehr, auf elegante

Weise versteck werden. Das

gelingt am besten mit verborgenen

Ablagefächern

und einer integrierten, indirekten

Beleuchtung. (djd)

48


Bauen

und Wohnen

leben

Lese-tipp: „Insta Interior“

WOHNEN WIE IM BILDERBUCH

Fachleute, die sich auf Nachhaltigkeit in Gebäuden spezialisiert haben,

können Bauherren beraten.

Foto: djd/DGNB/Getty

Unabhängige Zertifizierungen bieten nutzen

Nachhaltiges Bauen

Rechnet sich

Die Mehrkosten betragen

nur zwischen einem

und sechs Prozent.

Klimaschutz liegt vielen

Menschen am Herzen.

Dennoch scheint es nicht

immer einfach zu sein, das

eigene Verhalten zu ändern.

Bedeutet ein nachhaltiges,

umweltfreundliches

Bauen nicht etwa

hohe Mehrkosten, komplizierte

Verfahren und

viel Aufwand? So meinen

viele, doch das Gegenteil

ist der Fall, unterstreichen

Experten: Eigenheime, die

auf der Basis gängiger Zertifizierungen

für nachhaltige

Gebäude geplant und

errichtet werden, müssen

nicht teurer oder komplizierter

sein als konventionelle

Häuser und sind zugleich

fit für die Zukunft.

Höhere Baukosten entstehen

in aller Regel nicht

durch die Klimaschutzmaßnahmen,

erklärt Dr.

Christine Lemaitre von

der Deutschen Gesellschaft

für Nachhaltiges

Bauen (DGNB): „Zu Kostensteigerungen

kommt

es eher durch zusätzliche

Extras, die bisweilen für

eine bessere Vermarktung

von Gebäuden eingeplant

werden. Bei Sanierungen

kommt als Herausforderung

hinzu, dass gesetzliche

Auflagen zu erfüllen

sind.“

Wer von vornherein entsprechend

einer Zertifizierung

baue, habe jedoch

Mehrkosten von lediglich

einem bis höchstens sechs

Prozent der Gesamtsumme

zu erwarten. „Dem gegenüber

steht eine positive

ökologische Bilanz durch

weniger klimaschädliche

Gase, weniger Bedarf an

Baumaterialien, weniger

Abfall und weniger Kohlendioxid.

Hinzu kommen

als weitere Vorteile eine

erhöhte Wohnqualität, ein

gesundes Raumklima und

dauerhaft geringere Betriebskosten.“

Weitere Infos unter www.

dgnb.de

Inzwischen kursieren fast 20

Millionen Fotos auf Instagram

alleine zum Hashtag

#interior. Und die Bilderflut

scheint kein Ende zu nehmen.

Zwar versuchen wir

immer wieder mit kleinen

Details und Inspirationen

aus dem Netz unsere Einrichtung

zu verschönern,

dennoch gelingt es oft

nur schwer den berühmten

roten Faden zu finden.

Das Wohnbuch „Insta Interior“

von Anne-Catherine

Gerets (DVA) bietet

Orientierung auf der

Suche nach den richtigen

Zutaten für ein

schönes, persönlich

eingerichtetes Zuhause. Die

belgische Bloggerin liefert

dazu auf knapp 200 Seiten

viele Tipps, House Hacks,

Checklisten sowie leicht

nachzumachende DIY-Ideen

und inspirierende Hometours.

49


leben

Gardinen

Teppiche

Bodenbeläge

Accessoires

Sonnenschutz

Heimtextilien

Wasserbetten ab 1.600,- 1

Michelfeld-Kerz · Daimlerstr. 68 · Telefon (0791) 951 180

Mo. – Fr. 9.30 bis 19.00 Uhr, Sa. 9.00 bis 15.00 Uhr

Fischachstr. 39

Obersontheim-

Mittelfischach

Einbruchschutz Tel. 0 79 73 - 92 95 91

nach DIN 18 104 Mobil 0172-6 30 61 27

Fax 0 7973 - 92 95 90

NEHER INSEKTENSCHUTZ E-Mail

Marke des Jahrhunderts langemifi@t-online.de

Im Seetal 5 . 74535 Mainhardt . Tel. 07903 686

www.gipserle.de . E-Mail: r.honold@gipserle.de

l Rollläden, Jalousien

l Sonnen- und

Insektenschutz

l Tore, Antriebe

l Reparatur

und Wartung

Irene-Kärcher-Straße 32 · Obersontheim

Tel. (07973) 1538 · Fax 1517

haas-rollladenservice@t-online.de

www.haas-rollladenservice.de

Rosengarten-Westheim M Parkettböden

Ziegelmühle 6

M Leisten

M Holzdecken

Tel. (07 91) 950 11-0 M Terrassenholz

www.holz-herrmann.de M Türen u.v.m.

Fotovoltaik · Speicher · Warmwasser

Brückäckerstr. 6 • 74523 Schwäbisch Hall-Sulzdorf • www.elektro-lingscheidt.de

Tel. 0 79 07 / 80 96 • Fax 0 79 07 / 23 34 • E-Mail: info@elektro-lingscheidt.de

Terrassenüberdachungen u. Carport

Akazienweg 14

Vordächer, Beschattungen+Markisen

74538 Rosengarten Treppen und Anbaubalkone

Mobil: 017 39858623

Balkon- und Treppengeländer

www.goetz-edelstahldesign.de / info@goetz-edelstahldesign.de

▲ ▲ ▲ ▲

Dachsanierung Geht

Nicht ?

Holzbau

Zimmerei

Gibt´s Nicht!

KBK GmbH

Fenster+Türen+Rollläden

Bild Höhe 8 · Kupferzell

kbk-kupferzell.de

Reparatur aller Fabrikate

07944 - 942020

0791/84599 dach-team.de

Sachkunde / Gutachter

M

K

Holzbau

Marcel Klumpp

Bestimmung und Bekämpfung

von Holzschädlingen

tierisch und pflanzlich

50


Die Berufs- und Karrieremesse

FACHKRÄFTETAGE .de

9./10. November 2019

HANGAR Crailsheim

Sa. 10–17 | So. 11–17

Bewerbungsmappen-Check

Bewerbungsfoto-Service

Fachvorträge

Veranstalter: Medienpartner: Partner:


„Gaildorf chillt“

am 13. Oktober

Der Grundgedanke des

Konzepts „Gaildorf

chillt“ ist es, die Gegend

als erlebens- und erfahrenswert

darzustellen.

20 attraktive und naturnahe

Aktionen warten

auf Mitmacher. Mit einer

Synthese aus Ruhe-,

Aktions- und Landart-

Angeboten werden

Teilnehmer eingeladen.

Ortsporträt

Gaildorf

Lebenslust, Landschaft, Kultur

Das Gaildorfer Schloss von seiner schönsten Seite.

Fotos: Corinna Janßen

Von Corinna Janßen

Idyllisch eingebettet zwischen den sanften Hügeln des Schwäbischen Waldes und den Limpurger Bergen liegt Gaildorf.

Veranstaltungen wie beispielsweise der Pferdemarkt oder das Floßfest haben eine lange Tradition.

Die Stadt Gaildorf mit ihren

12 500 Einwohnern ist

das Zentrum des Limpurger

Landes. Landschaftlich

besonders reizvoll gelegen,

bietet die kleine Stadt am

Kocher für Naturliebhaber

vieles, was das Herz begehrt.

Baden, wandern, radeln,

joggen – wer sich körperlich

betätigen möchte,

der findet rund um Gaildorf

ideale Voraussetzungen für

erlebnisreiche Stunden.

Aber auch Kulturbegeisterte

kommen auf ihre Kosten.

Das Alte Schloss ist das

Wahrzeichen der Stadt und

besticht nicht nur durch seine

auffallende Fachwerkkonstruktion,

sondern ist

auch reich an Geschichte.

Von hier aus regierten einst

die Schenken von Limpurg

Das Rathaus ist seit 1967 im Neuen Schloss neben Schulzentrum und Stadtpark

untergebracht.

die Kocherstadt und das

kleine, nach ihnen benannte

Limpurger Land. Das

Schloss beherbergt ebenso

museale Einrichtungen wie

die Theresientaler Heimatstuben

und eine Dauerausstellung

zur Geschichte der

Strafjustiz. Auch der Gaildorfer

Stadtmaler – jedes

Jahr ist es ein anderer – hat

hier sein Domizil. Kunsthistorische

Schätze sowie

Grabmäler der Schenken

von Limpurg sind in der benachbarten

evangelischen

Stadtkirche zu finden.

Für Outdoorfans und Wissbegierige

bietet sich der

Geologische Lehrpfad an.

Auf einer rund vier Kilometer

langen Strecke besteht

an elf Stationen die Möglichkeit,

den geologischen

Aufbau der Landschaft

rund um Gaildorf zu entdecken.

Der Pfad trägt zum

besseren Verständnis der

Erdgeschichte bei.

Der „Hausberg“ der Stadt

ist der 459 Meter hohe Kirgel

mit seinem Aussichtsturm,

dem zwölf Meter hohen

Kernerturm. Von dort

eröffnet sich ein herrlicher

Blick über die Stadt und das

Limpurger Land.

Immer wieder lässt die

Stadt auch durch sportliche

und kulturelle Veranstaltungen

von überregionaler

Bedeutung von sich hören.

Der Gaildorfer Pferdemarkt

im Februar beispielsweise

ist das größte Volksfest im

Limpurger Land. Das Floßfest

erinnert an die Flößertradition

der Stadt. Deren

Wappen zeigt noch heute

Floß und Flößerhaken. Ein

Publikumsmagnet ist das

jährliche Gaildorfer Moto-

Cross. Hier wurden bereits

Weltmeister gekürt, zuletzt

52


leben

im September 2011 Ken Roczen

in der MX2-Klasse.

Die gute Infrastruktur Gaildorfs

und der Stadtteile

Eutendorf, Ottendorf und

Unterrot bietet eine hohe

Lebensqualität für alle Generationen.

Dazu zählen

moderne Kindergärten,

das Schulzentrum mit allen

Schularten oder das Graf-

Pückler-Seniorenheim. Viele

Vereine sorgen für eine

vielfältige Gestaltung des

öffentlichen Lebens. Der

Einzelhandel hält eine bunte

Mischung an Waren bereit.

Auch als Wirtschaftsstandort

ist Gaildorf attraktiv.

Unternehmen wie Bott,

Bechtle, Rommelag oder

Mahle sind dort vertreten.

Der Innenhof des Gaildorfer Alten Schlosses erhielt um

1600 seine auffällige Bemalung.

Im ehemaligen Bentheimschen Forsthaus ist

ein beliebtes Kaffeehaus entstanden.

Der Marktplatz mit dem alten Rathaus ist der

Mittelpunkt der Stadt.

Die Kapitale des Limpurger Landes

Stadtverwaltung Gaildorf

Schloss-Straße 20

74405 Gaildorf

07971 / 253 0

gaildorf.de

53


Muswiese 2019: Ein Blick auf die Entstehungsgeschichte

Blüte dank Handelsstraßen

Die Muswiese besticht dank einer

Mischung aus Brauchtum und Moderne.

Foto: Gemeinde Rot am See

Jedes Jahr im Oktober zieht

es wahre Besucherströme

in das sonst so beschauliche

Örtchen Musdorf bei

Rot am See. Dann ist wieder

Muswiese! In diesem

Jahr startet das vergnügliche

Treiben mit großem

Krämermarkt, Bauernwirtschaften

und Festbetrieb

am Samstag, 12. Oktober.

Bis einschließlich Donnerstag,

17. Oktober, kann dann

allerlei Nützliches gekauft

und die gewerbliche und

landwirtschaftliche Ausstellung

besucht werden. Der

Rummel sorgt für Nervenkitzel

und zahlreiche Gastronomiebetriebe

stehen für

das leibliche Wohl parat.

Versierte Muswiesen-Gänger

wissen: Am Montag ist

Ruhetag.

Die Muswiese verdankt ihr

Entstehen, neben einem

königlichen Jahrmarktsprivileg,

auch den mittelalterlichen

Wallfahrten zur Michaelskirche.

Besonders gut

entwickelte sich der Markt

infolge der günstigen Lage

20 Jahre

GARANTIE*

Energie im Kreislauf der Natur

Vollautomatische Holzheizungen

*Auf alle wasserführenden Teile des

Kesselrohkörpers bis 200 kW gegen Durchrostung.

Ohne Servicevertragsbindung.

Bei Abschluss eines kostenlosen Garantiezertifikates.

Warum? - Weil wir es können!

09836 / 9797-0

Maicha 21 - 91710 Gunzenhausen

info@heizomat.de - www.heizomat.de

Wir sind im

Freigelände

Stand-Nr. 68 c

Qualität

Made in Germany

54


leben

unweit der Kreuzung zweier

bedeutender Fernstraßen.

Das hohenlohische Land

hat seit dem frühen Mittelalter

eine nicht geringe

Zahl von Fernwegen durchzogen,

deren Bedeutung

wohl hier und da im Laufe

der Jahrhunderte abgenommen

haben mag. Doch

einige haben ihren Wert für

die Reisenden behalten – in

Friedens- wie in Kriegszeiten.

Dazu gehört die von West

nach Ost auf dem Landrücken

zwischen Kocher und

Jagst verlaufende Salzstraße.

Sie führte von Hall über

die Cröffelbacher Steige

und Kirchberg an der Jagst

nach Rothenburg ob der

Tauber und weiter nach

Nordosten. Ein anderer alter

Fernweg verlief in Nord-

Süd-Richtung von Main und

Tauber nach Crailsheim-

Ellwangen-Nördlingen

und zur Donau. Später als

„Kaiserstraße“ bekannt

geworden, lassen sich Teile

dieses Weges heute in der

Straßenführung zwischen

Crailsheim und Bad Mergentheim

nachweisen. Am

Schnittpunkt dieser beiden

Straßen, nämlich in Musdorf,

entwickelte sich im

Mittelalter der bis heute

blühende Markt.

Während in früheren Jahrhunderten

die Anreise zum

Handels-, Tausch- oder

Marktplatz ziemlich beschwerlich

gewesen sein

dürfte, kann man heute

über gut ausgebaute Straßen

mit dem Auto, dem Bus

oder dem Zug anreisen.

Vor Ort erwartet den Besucher

auch heute ein bes-

Vom Kochlöffel bis zur Unterhose reicht das

Angebot.

Foto: Archiv

tens bestückter Markt mit

270 Ständen. Die Händler

lassen keine Wünsche offen

und bieten ein Vollsortiment

an Haushaltswaren,

Kurzwaren, Werkzeugen,

Kunsthandwerk, Schmuck

und Textilien.

Apropos Einkaufsvergnügen:

Es soll nicht wenige

Leute geben – und die

Rund 270 Marktstände laden zum Bummeln ein.

Foto: Gemeinde Rot am See

Umsätze bestätigen diese

Annahme –, die sich den

Kauf von Gewürzen, langen

Unterhosen, Schmuck

für die Liebste, Strümpfen,

Holzrechen mit Aluzinken,

neuen Kälberstricken oder

des nagelneuen Rasentraktors

extra für den Muswiesenmarkt

vorgemerkt haben.

Und das bereits schon

monatelang im Vorraus. In

Musdorf wird dann endlich

gekauft, was man braucht –

oder auch nicht! Aber von

der Muswiese muss es sein.

Und das ist gut so. Denn genau

diese Umstände erhalten

den blühenden Markt

am Leben und verleihen

der Muswiese ihren besonderen

Charme. (pm)

in Rot am See-Musdorf

- ältester und größter Jahrmarkt in Hohenlohe-Franken -

12. – 17. Oktober 2019

(Montag Ruhetag)

Samstag: Muswiesenlauf * Muswiesenderby * Fassanstich

Sonntag: Offizielle Eröffnung * Luftballonwettbewerb Montag: Ruhetag!

Dienstag: Jungviehprämierung Mittwoch: Historischer Metzgertanz

Donnerstag: BDS-Mittelstandskundgebung * Großes Brillantfeuerwerk

An allen Tagen: Marktgeschehen (10 bis 19 Uhr, außer Sa. ab 12 Uhr) *

Gewerbliche und Landwirtschaftliche Ausstellung

(10 bis 18 Uhr, außer Sa. ab 12 Uhr)

Vergnügungspark und Bewirtung in den Bauernwirtschaften,

Gastronomiebetrieben, in der Festhalle und im Partystadl.

www.rotamsee.de

55


Grußwort von

Bürgermeister Siegfried Gröner

Liebe Gäste aus nah und fern,

Liebe Muswiesenfreunde

Herbstzeit ist auch Muswiesenzeit.

Die Vorfreude

auf das Fest steigt und das

innerliche Kribbeln wird

täglich größer. Nur noch

wenige Tage, dann wird

die Muswiese auch dieses

Jahr wieder den Beweis

erbringen, dass sie das

schönste und beliebteste

Fest in der Region ist. Sie

verdankt ihr Entstehen,

neben einem königlichen

Jahrmarktsprivileg, auch

den mittelalterlichen Wallfahrten

zur Michaelskirche,

die am Schnittpunkt zweier

wichtiger Handelsstraßen

stand. Auch heute noch

kreuzen sich in Ost-Westund

in Nord-Süd-Richtung

zwei wichtigen Straßen in

unmittelbarer Nähe der

Muswiese. Deshalb lautet

unser diesjähriges Festmotto:

„Muswiese an zwei Handelsstraßen“.

Auf dem riesigen Festgelände

sind die Marktstände

wieder dicht aneinander

gereiht. Die landwirtschaftliche

Ausstellung präsentiert

traditionell so manche

Neuheiten und in den gewerblichen

Ausstellungen

im neuen Gewerbezelt und

im Freigelände zeigen Firmen

und Handwerker ihre

Vielfalt und Leistungsfähigkeit.

Der kleine aber feine

Vergnügungspark hält für

Jeden etwas bereit und

auch das kulinarische Angebot

auf der Muswiese lässt

ja bekanntermaßen keine

Wünsche offen. Die zahlreichen

Bauernwirtschaften,

Festhallen, einheimischen

Gastronomiebetriebe

und Imbissstände laden Sie

herzlich ein. Die Programmpunkte

des traditionellen

und bewährten Rahmenprogramms

mit Jungviehprämierung,

Metzgertanz,

Mittelstandskundgebung

und Feuerwerk sind nach

Foto: Gemeinde Rot am See

wie vor immer einen Besuch

wert.

Genießen Sie die einmalige

Atmosphäre und lassen

Sie den Alltag für einige

Stunden hinter sich. Wir

garantieren wieder fünf

unbeschwerte Tage mit viel

Geselligkeit, Fröhlichkeit

und Leichtigkeit auf der

Muswiese.

Wir freuen uns auf Sie.

Mit besten Grüßen

Ihr Siegfried Gröner

Bürgermeister

WOLF BAUMASCHINEN

AUF DER

MUSWIESE 2019

Exklusive

Messeangebote!

Endlich wieder Muswiese mit Ihrem

Partner für Baumaschinen und Baugeräte

in der Region! An unserem Stand erhalten Sie einen

Einblick in unser Sortiment mit über 20.000 Artikeln.

Bagger, Kräne, Profi-Equipment wie Trennschleifer

oder Motorsägen, Arbeits- und Schutzkleidung sowie

Kleingeräte jeder Art - da bleiben keine Wünsche

offen. Zusammen mit Husqvarna präsentieren wir

zudem die neusten Geräte für den Gartenund

Landschaftsbau.

Besuchen Sie uns am

Stand Nr.: 116-117!

(Gegenüber der Aktionsfläche)

www.wolf-baumaschinen.de

Sie finden

uns im

BDS-Zelt

auf der

Muswiese!

56


leben

DAMENMODE

Hauptstr. 60 · 74585 Rot am See

Telefon 0 79 55 / 36 04

Mo.+ Di., 9–12 Uhr, 14–18 Uhr

Mi. + Do., 9–12 Uhr, 14–20 Uhr

Fr., 9–16 Uhr durchgehend

Sa. Ruhetag

Termine auch gerne nach Vereinbarung.

Mit ihrem einzigartigen

Ambiente aus Brauchtum

und modernem Zeitgeist

gilt die Muswiese als Volksfest

mit ganz eigenem

Charme. Dass sich der älteste

und größte Jahrmarkt

Hohenlohes über Jahrhundert

seinen ländlichen und

landwirtschaftlichen Charakter

bewahrt hat, ist zum

Teil alleine schon der landwirtschaftlichen

und gewerblichen

Ausstellung im

Freigelände zu verdanken.

Die Nachfrage ist groß und

so bekommen auch nicht

alle Interessenten einen

Platz. Dieses Jahr präsentieren

sich auf der grünen

Wiese und im Gewerbezelt

rund 200 Aussteller. Von

der Motorsäge über den

Traktor und Mähdrescher

bis hin zum neuen Stalloder

Hallengebäude, vom

Fliegengewebe über das

Garagentor und den Hochdruckreiniger

bis hin zum

Gartenhäuschen – alles ist

vertreten. Und dazwischen

kann der Besucher sich an

den verschiedenen Info-

Die landwirtschaftliche Ausstellung trägt zum Charme der Muswiese bei. Foto: Archiv

Buntes Programm

ständen die gewünschten Uhr der Startschuss zum

Auskünfte abholen. 36. Muswiesenlauf fällt.

Auch das Rahmenprogramm

Um 15.30 Uhr treffen beim

ist abwechslungs-

reich: Der Jahrmarkt beginnt

Muswiesenderby im Stadion

Rot am See der TV Rot

am Samstag, 12. am See und der SV Brett-

Oktober, um 9.30 Uhr mit

einem Händlergottesdienst

in der Michaelskirche. Auch

heim aufeinander.

Der Festabend wird um 18

Uhr feierlich eingeläutet:

interessierte Muswiesenbesucher

Dann eröffnet Bürgermeister

sind hier gerne

gesehen. Ab 12 Uhr startet

das bunte Treiben dann offiziell.

Am Mittag geht es

in Musdorf sportlich zu: Zunächst

können sich Schüler

und Jugendliche ab 12.45

Uhr bei Läufen über 1000,

2500 und 5000 Meter beweisen,

Siegfried Gröner mit ei-

nem Fassanstich in der Festhalle

Hahn die Muswiese

offiziell.

Der Sonntag, 13. Oktober,

startet um 9.30 Uhr mit einem

Festgottesdienst in der

Maichaelskirche. Um 10.30

Uhr werden die Gewerbe-

bevor um 14.10 und

Landwirtschaftsaus-

Samstags steht der Muswiesenlauf an. Foto: Gemeinde Rot am See

Auch wir sind auf der

MUS-

WIESE!

– BDS-Gewerbezelt Stand 49 –

Verkaufsoffener

SONNTAG

in Moni‘s Modestudio

Hauptstraße 60, von 12–17 Uhr

Wir freuen uns auf

IHREN BESUCH!

www.mobilityme.de

Starten Sie e-mobil

in die Zukunft

… und erleben Sie die

grenzenlose Freiheit der

E-Mobilität an über

25.000 Lademöglichkeiten.

Besuchen

Sie uns auf der

Muswiese.

57


stellung sowie der Jahrmarkt

am Gemeindestand

im Gewerbezelt eröffnet.

Kleine Muswiesenbesucher

können von 11 bis 16 Uhr

am großen Luftballonwettbewerb

der Gemeinde teilnehmen.

Die bunten Bälle

finden sich am Kindergarten-Stand,

ganz in der Nähe

des Partystadls.

Ein besonderer Programmpunkt

steht um 15 Uhr

an: Schriftstellerin Wildis

Streng ist zu Gast beim

„Promi-Kochen“ am BDS-

Stand im Gerwerbezelt.

Und um 18 Uhr findet in der

Michaelskirche ein Jugendgottesdienst

statt.

Mit der Jungviehprämierung

startet um 9.30 Uhr

der Muswiesen-Dienstag.

1 maß Bier

T-shirT

Um 12 Uhr erfahren Besucher

an der BDS-Bühne allerlei

Wissenswertes zum

Thema „Hospiz“ und um

15 Uhr päsentiert Mara

Walz dort Weine. Eine

„Atempause“ verspricht die

kurze Andacht mit Pfarrer

i.R. Hans-Gerhard Hammer

aus Großaltdorf in der Michaelskirche.

Partystadl

Der historische Metzgertanz ist ein Höhepunkt. Foto: Gemeinde Rot am See

Am Mittwoch stehen ab 11

Uhr die Basketballer der

Crailsheim Merlins auf der

BDS-Bühne im Interview

Rede und Antwort. Um 15

Uhr beantworten hier die

Oberliga-Fußballer des TSV

Ilshofens spannende Fragen.

Die „Atempause“ um

15 Uhr gestaltet Pfarrer

Norbert Seibold aus Hausen

am Bach.

Um 19.15 Uhr lädt der Musikverein

Rot am See zum

Standkonzert und um 19.30

Uhr beginnt der Abmarsch

der Metzgertanzgruppe am

Kinderkarussell. Um 19.45

Uhr findet dann mit dem

historischen Metzgertanz

ein traditioneller Höhepunkt

statt.

Der Donnerstag steht ganz

im Zeichen der Familie: Am

Nachmittag locken ermäßigte

Preise auf den Vergnügungspark

und zu den

Festwirten. Die „Atempause“

hält um 15 Uhr Pfarrer

Philipp Mayer aus Ettenhausen-Riedbach.

Die BDS-

Mittelstandskundgebung in

der Festhalle Hahn startet

um 16.45 Uhr. Die Festrede

hält in diesem Jahr Bundesverteidigungsministerin

und Bundesvorsitzende der

CDU Annegret Kramp-Karrenbauer.

Um 20 Uhr läutet

das große Brilliantfeuerwerk

das Ende der diesjährigen

Muswiese ein.

Insgesamt ist an allen Tagen

bestens für das leibliche

Wohl gesorgt. Bauernwirtschaften,

Weinstube, Festhalle,

Partystadl, Biergarten,

Kaffeezelt, Cocktailbar

und eine Vielzahl an Imbissund

Getränkeständen sprechen

für sich.

Für die Unterhaltung der

Besucher ist nicht zuletzt

der Schaustellerbereich verantwortlich.

Mit dem Fahrgeschäft

„Kick Down“ ist

ein Hochrundfahrgeschäft

auf dem Platz, welches

drei Bewegungsabläufe

in sich vereint: Auf einem

sich drehenden Arm mit

einer schräg angeordneten

Drehachse rotiert eine

Platte in entgegengesetzter

Richtung. Die fünf auf der

Plattform angebrachten

Vierer-Gondeln sind freischwingend.

Dabei rasen

die Gondeln bei voller Fahrt

mit einer Geschwindigkeit

von bis zu 50 km/h über die

Platte und erzeugen so einen

Racing-Spaß der besonderen

Art. Außerdem dreht

ein Wellenflug seine Runden.

Bewährt haben sich

Autoscooter, Schiffschaukel,

Kinderkarussell, Babyflug,

Schießwagen und die

Großverlosung. (pm)

58


leben

Immer wieder spannend

Der neuwagenmarkt in Künzelsau lockt mit Modell-neuheiten,

oldtimern und attraktivem begleitprogramm

Autos und ein buntes Rahmenprogramm erwarten die

Besucher des Neuwagenmarktes. Foto: privat

Bereits zum 40. Mal findet

am Samstag und Sonntag,

12. und 13. Oktober, in

Künzelsau der Neuwagenmarkt

statt. Die Sparkasse

Hohenlohekreis als Organisator

der beliebten Veranstaltung

präsentiert den

40. Neuwagenmarkt

12. und 13. Oktober 2019

Künzelsau, Hauptstraße

Präsentation der Fahrzeuge

Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr

Besuchern gemeinsam mit

sieben Autohäusern, der

Werbegemeinschaft Künzelsau

und der Stadt Künzelsau

ein umfangreiches

Programm mit Erlebnischarakter

für die ganze Familie.

Im Mittelpunkt des Marktes

stehen die neuesten

Modelle der Automarken

Ford (AHS), Renault und

Dacia (Fahrbach), Opel (Hagelloch),

VW, Audi, Skoda,

Seat, VW-Nutzfahrzeuge

(Koch), BMW und Mini

(Mulfinger), Mitsubishi

(Schlunski) sowie Mercedes

Benz (Widmann). Jedes Autohaus

präsentiert auch besonders

umweltfreundliche

Wägen.

Bei der Sparkasse Hohenlohekreis

gibt es zudem Informationen

zu allen Fragen

rund ums Geld sowie zum

Sparkassen-Autokredit.

Tolle Preise locken beim

Gewinnspiel „Einfach Sparkasse.

Mehr für alle“. Weitere

Gewinnchancen gibt es

beim Prämiensparen „PS-

Sparen und Gewinnen“.

Für eine reichhaltige Bewirtung

auf dem Marktgelände

ist bestens gesorgt. Auch

auf kleine Gäste wartet viel

Programm und am Sonntag

ist zudem von 12 bis 17 Uhr

verkaufsoffen.

Modenschau

Sonntag, 14 und 16 Uhr

Kleine, feine

Oldtimer-Show

www.kuen-aktiv.de

Verkaufsoffener Sonntag

12 bis 17 Uhr

Info

Der Neuwagenmarkt

entlang der Hauptstraße

ist am Samstag von

10 bis 17 Uhr und am

Sonntag von 11 bis 17

Uhr geöffnet.

59


Ausstellungen

Aalen

Landratsamt

Die Macht der Gefühle

Mo-Mi 8-16, Do 8-18, Fr 8-12.15

Uhr, 19.30 Eröffnung mit Landrat

Klaus Pavel, Dr. Alfred Geisel und

Musikensemble THG Aalen

Bad Mergentheim

Deutschordensmuseum,

Schloß 16

Sonderausstellung: Deutscher

Orden im Südwesten

Di-So 10.30-17 Uhr

Blaufelden

Kapelle Kunst Kultur

Wiesenbach

Muschelkalk - Leben und Tod vor

240 Millionen Jahren

So 13-17 Uhr, mit Klaus

Eisenbarth

Braunsbach

Rabbinatsmuseum, Im

Rabbinat 8

Rabbinatsmuseum geöffnet

So 14-18 Uhr

Crailsheim

Crailsheimer Kunstfreunde,

Stadtmuseum im Spital

Ausstellung: Gerard Waskievitz

Hin-Sicht

Fr 19, Sa 14-18, So 11-18, Mi

9-19 Uhr

Fotos von Frank Keller,

Stadtwerke

Experiment 3

Mo-Do 8-16, Fr 8-15.15 Uhr

LHM, Haller Straße

Rotkäppchen und andere

Geschichten - Malerei und

Zeichnung von Sonja Streng und

Wildis Streng

Mo-Fr 9-16 Uhr

Stadtarchiv, Forum in den

Arkaden

Gewoben in Gottes Geschichte

100 Jahre Evangelische Frauen in

Württemberg

Di 19.30, Mo-Mi 7.30-17, Do

7.30-17.30, Fr 7.30-12, Sa

9-12 Uhr

Dienstag

01 Oktober 2019

Feste, Partys

Rosengarten

Westheim, Feste, Partys 14:00

Landfrauen Westheim: Salzkuchenfest

im Seniorenkreis, Bürgersaal

Kinder, Jugend

Öhringen

Kinder 16:15

Stadtbücherei: LeseKerle - Jungs

lesen ander(e)s von 6 bis 9 Jahren:

Tobi Tüftel und die verrückte

Flugmaschine, Ratssaal

Kindertheater

Öhringen

Kindertheater 15:00

Kultura: FUNTASIA: Karlsson vom

Dach; Herrenwiesenstraße

Ellwangen

Alamannenmuseum

Rom vor der Haustür - Das

Welterbe Limes in Ellwangen

Di-Fr 14-17, Sa/So 13-17 Uhr,

eine Schülerprojekt-Ausstellung

der Archäologie-AG Peutinger-

Gymnasium Ellwangen

Fichtenau

Rathaus, Wildenstein

Ausstellung von Ilse und

Ekkehardt Hofmann

Mo-Fr 8-12, Do 14-18 Uhr

Ilshofen

Malkreis Akzente, Pfarrscheuer

Vielfalt in Farbe

So 14-17 Uhr

Kirchberg

Sandelsches Museum

150 Jahre Gewerbeverein

Kirchberg

Do/So 14-17 Uhr

Künzelsau

Hirschwirtscheuer

Ausstellung: Mythos Normalität -

Kunst von besonderen Menschen

in der Sammlung Würth

Di-So 11-17 Uhr

Museum Würth, Reinhold-

Würth-Str. 15

Blick zurück und nach vorn -

Werke von Siegfried Anzinger

Mo-So 11-18 Uhr, Gaisbach

Stadt Künzelsau, Rathaus,

Foyer

Ausstellung: Der kleine Prinz

Mo-Fr 9-18, Sa 9-12 Uhr

Stadtmuseum, Schnurgasse

10

Ausstellung: Pork pies and

Sausages - Hohenloher Metzger

ernähren britische Industrie

Mi-So 13-17 Uhr

Langenburg

Hohenloher Kunstverein,

Hofratshaus

Ausstellung: Keimzeit von Sabine

Naumann-Cleve und Barbara

Schmitz-Becker

Mi/Sa 14-17, So 11-17 Uhr

TerminPlaner

Messen, Märkte

Ilshofen

Flohmarkt 18:00

Gasthof zum Falken Oberscheffach

Sonstiges

Braunsbach

Sonstiges 17:00

NSU-Quickly-Freunde Braunsbach:

Schraubertreffen und Stammtisch,

Werkstatt am Theaterplatz

Gaildorf

Ottendorf, Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde

Sing- und Swing, Bürgersaal

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Mainhardt

Pahl-Museum, Raubühlweg

1

Körperwelten und Seelenkammern

- Dr. Edgar Piel

Sa 13-17, So 11-17 Uhr,

Gailsbach

Murrhardt

Städtische Kunstsammlung

Murrhardt, Oetingerstr. 1

Thomas F. Naegele - Grafiker,

Pädagoge und Erzähler

Sa/So 13-17 Uhr, Sa, Sonn- und

Feiertage, Führungen auf Anfrage

(23.09. - 03.03.2019)

Oberrot

Gemeinde Oberrot, Rathaus

Kunst und Handwerk

Di/Mi 8.30-12, Do 11-17, Fr

8.30-12.30, So 14-17 Uhr

Öhringen

Stadt Öhringen, Rathaus,

Treppenhaus

Ausstellung im Treppenhaus:

Zwischen den Welten - Constantin

Zgambau und Alexandra

Zgambau-Julei

Mo-Mi 7.30-16, Do 7.30-18, Fr

7.30-12.15 Uhr

Rosenberg

Galerie & Museum Altes

Rathaus

Bitte recht Freundlich

So 14-17 Uhr, Kameras - Von den

Anfängen bis heute. Eine über

100-jährige Geschichte. Öffnungszeiten

an jedem 1. Sonntag

im Monat und nach Absprache

unter Tel. 0 79 67 / 9 00-0

Schwäbisch Gmünd

Galerie der Spitalmühle

Alfons Glocker - Der etwas andere

Rückblick

Mo-Fr 10-17 Uhr

Galerie im Kornhaus

Gabriele Goerke - Augenblicke-

Natur

Di-Fr 14-17, Sa 10-13, So

11-17 Uhr

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

KreSSberg

Religion 09:30

Evangelische Kirchengemeinden

Mariäkappel und Leukershausen:

Treff: die Kirchenmäuse, für Eltern

mit Kindern von null bis drei Jahren,

Gemeindehaus, Mariäkappel

Mainhardt

Bubenorbis, Sonstiges 15:00

Landgasthof Sonne: Tanz mit

Livemusik von Klaus Baumann,

Haller Str. 3

Mainhardt

Stock, Sonstiges 15:00

Gasthaus Löwen: Tanznachmittag,

mit Wolfgang Riegler, Stock 15

Kulturzentrum Prediger

Faszination Schwert

Di/Mi/Fr 14-17, Do 14-19, Sa/So

11-17 Uhr

Landratsamt

Heiner Wolf - Gedanken sind frei

Mo/Di 14-16, Mo/Mi-Fr 8.15-

11.45, Do 14-18 Uhr

Museum im Prediger

Feine Früchtchen. Obst in

illustrierten Pflanzenbüchern und

moderner Kunst

Di/Mi/Fr 14-17, Do 14-19, Sa/So

11-17 Uhr

Schmuck und Kunst,

Galerie 21, Schmuck und

Kunst

Max Hoffmann - City Dogs &

Remsi kommt

Di-Fr 14-18, Sa 10-13 Uhr

Seniorenzentrum St. Anna

Monika Obert - Wir Menschen

göttliches Ebenbild

Di-So 14-17 Uhr

Silberwarenmuseum Ott-

Pauser´sche Fabrik

Perltaschen - Ein Gmünder Modeschlager

für die Dame von Welt

Di/Mi/Fr 14-17, Do 14-19, Sa/So

11-17 Uhr

Schwäbisch Hall

Das Diak, Therapiezentrum

im Diak

Effekte - Bilder von Waltraud Falk

Mo-Fr 7-18 Uhr

Deutsche Bank Finanzagentur,

Im Haal 13

Farbimpressionen von Alexandra

König

Mo-Fr 9-12.30 Uhr

Diakonieverband, Brenzhaus

Just for Fun - Bilder von Ulrike

Schürrle

Mo-Fr 8.30-12, Mo-Do 14-16 Uhr

Fa. Miku Natursteine

Mein Weg zur Kunst - Innen wird

außen - Herma Walter

Mo-Fr 10-17 Uhr, Hessental

Galerie Cyprian Brenner,

Lange Str. 32

Silvia Siemes - Kontemplation

Di-Fr/So 11-17, Sa 10-14 Uhr

Öhringen

Sonstiges 17:30

VHS: Vhs-Film: Wie ich lernte,

bei mir selbst Kind zu sein, Holi

Filmtheater

Mittwoch

02 Oktober 2019

Feste, Partys

Igersheim

Bernsfelden, Feste, Partys 19:00

Freiwillige Feuerwehr Igersheim:

Oktoberfest, Gemeindesaal

Kinder, Jugend

Tauberbischofsheim

Kinder, Jugend 16:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Krea-K-tiver Malnachmittag für

Kinder und Jugendliche, Eichstr. 5

Goethe-Institut, Hospitalgebäude

Very British Musicians - Fotos von

Hans Kumpf

Mo-Do 8-16, Fr 8-14 Uhr

Hällisch-Fränkisches

Museum

Sonderausstellung: Schätze aus

dem Himalaja - Mandala zeitloser

Weisheit

Di-So 10-17 Uhr

Hällisch-Fränkisches

Museum, Keckenhof

(Wintergarten)

August Halm (1869-1929) - Zum

150. Geburtstag des Komponisten,

Musikpädagogen und Malers

aus Vellberg-Großaltdorf

Di-So 10-17 Uhr

Haus der Bildung, Salinenstr.

6-10

Rainer Storck - Freiräume

Mo-Fr 9-18 Uhr

Hohenloher Freilandmuseum

Wackershofen

Gelebte Geschichte - Impressionen

historischer Alltagsdarstellung

Di-So 10-17 Uhr

Hohenloher Kunstverein,

Haalhalle

Jahresausstellung Künstler

Fr 19 Uhr

Hospizdienst, Brückenhof

6/1

Einfach leben - von Roland Bauer

Mo/Mi 10-14 Uhr

Johanniterkirche

Alte Meister in der Sammlung

Würth

Di-So 11-17 Uhr

Kunsthalle Würth, Lange

Str. 35

Lust auf mehr. Neues aus der

Sammlung Würth zur Kunst

nach 1960

Mo-So 10-18 Uhr

Kunstverein Hall, Am

Markt 7/8

Caro Suerkemper und Margarete

Hahner - Jenseits von Gut und

Böse

Mi-Fr 15-18, Sa/So 11-17 Uhr

Konzerte

Künzelsau

Sonstiges 19:00

Stadtverwaltung Künzelsau:

KÜNightLive, Rathaus, Foyer

Literatur, Vorträge

Crailsheim

Literatur 19:00

VHS: Philosophische Runde: Über

den Tellerrand hinaus,

Spitalstraße 2A

Crailsheim

Vortrag 18:30

Crailsheimer Klinikgespräch:

Neue endoskopische Verfahren

und Techniken, Ref.: Chefarzt

Dr. Bernhard Braun, Cafeteria,

Gartenstr. 21

Ripperg 3

Haller Feuerwehr Museum

So 11-16 Uhr

Sparkasse, Kunstfoyer

Skulpturen von Siegfried Luffler

Mo-Fr 9-13, Di/Mi/Fr 14-17, Mo/

Do 14-18, So 14-16 Uhr

VHS, Haus der Bildung

Ladezone - Radierungen,

Fotocollagen und Holzdrucke von

Martin Weis

Sa 18, Mo-Fr 9-18 Uhr

Tauberbischofsheim

Kunstverein, Engelsaal

Dieter Leistner: Fotografie

Sa 10.30-12.30, So 14-18 Uhr

Untermünkheim

Kultur- und Förderverein

Rößler-Museum Untermünkheim,

Museumsscheune

KIS - Kunst in der Scheune:

Farben sind Deinem Herzen näher

- Werke von Roswitha Gronemann

So 14-17 Uhr

Kultur- und Förderverein

Rößler-Museum, Rößler-

Museum, Hohenloher

Str. 26

Bemalte Möbel zwischen

Handwerk und Kunst

So 14-17 Uhr

Vellberg

Künstler der Vellberger

Straßengalerie, im Städtle

Straßengalerie: Motto - Kontraste

Mo-So 8-22 Uhr

Pavillon, In den Sportanlagen

2

Ausstellung: Bewegt - innen

und außen

Mo-Fr 7.30-21.30, Sa 14-18, So

10-13 Uhr

Wallhausen

Hildegard Diemer, Rathaus

Bilder in Acryl, Öl oder

Mischtechnik sowie Skulpturen

aus Holz

Di/Do 8.30-12.30, Mo/Mi 8.30-

12, Do 14-17.30, Fr 7.30-12, Mo

16-18 Uhr

Messen, Märkte

Ilshofen

Flohmarkt 18:00

Gasthof zum Falken Oberscheffach

Sonstiges

Blaufelden

et cetera 14:30

Café, Secondhandladen und

Fahrradwerkstatt: Begegnungsstätte

Welcome

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Sonstiges 19:30

Filmclub Hohenlohe: Filmclub

Abende, Haus der Vereine, Am

Schuppach 7

60


Service

Mulfingen

Buchenbach, Sonstiges 18:00

Kinderfestkomitee Buchenbach:

Buchenbacher Herbst,

Herrenhaus

Öhringen

Sonstiges 20:30

VHS: Vhs-Film: Wie ich lernte,

bei mir selbst Kind zu sein, Holi

Filmtheater

Rot am See

Verein 09:00

Landfrauen Brettheim: Frühstückstreff,

mit Vortrag Andrea

Bleher: Leben ist mehr als die

Summe der Leistungen, Dorfgemeinschaftshaus

Hilgartshausen

Tauberbischofsheim

Sonstiges 18:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Donnerstag

03 Oktober 2019

Feste, Partys

Niederstetten

Feste, Partys 15:00

Freiwillige Feuerwehr Niederstetten:

Bremserfest, Feuerwehrmagazin

Konzerte

Crailsheim

Sonstiges 17:00

Ev. Bezirkskantorat Crailsheim:

Orgelkonzert zum Tag der Deutschen

Einheit, Johanneskirche

Hall

Sonstiges 18:00

Haller Sinfonieorchester: Konzert,

Kulturscheune der Waldorfschule

Literatur, Vorträge

Bad Mergentheim

Führung 14:30

Deutschordensmuseum:

Kostümführung: Von Türmen und

Toren - die Türmerin Franziska

Dermühl erzählt, Treffpunkt:

Museumskasse

Messen, Märkte

Ilshofen

Flohmarkt 18:00

Gasthof zum Falken Oberscheffach

Sonstiges

Crailsheim

Tiefenbach, Verein 07:13

Wandern in Diebach-Insingen

(Teamwertung Deutschland wandert

zugunsten Mukoviszidose-

Stiftung)

Crailsheim

Verein 17:00

Hangar: Conny und die Sonntagsfahrer:

Souvenirs,Souvenirs

Gaildorf

Sonstiges 14:00

Diakonieverband: Spielwelten

nach Montessori mit Spielkästen,

ev. Gemeindehaus

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Gaildorf

Verein 20:00

Gesangverein Eintracht

Bröckingen-Unterrot: Gemischter

Chor, Singsaal Bühläckerschule

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Langenburg

Sonstiges 10:00

Stadt Langenburg: Literaturfrühstück:

All Over Heimat, mit

Anmeldung, Landhaus 3 Birnen

Langenburg

Sonstiges 17:00

Stadt Langenburg: Muswiesenfilm:

Muwie-Muwi,

Philosophenkeller

Mulfingen

Buchenbach, Sonstiges 11:00

Kinderfestkomitee Buchenbach:

Buchenbacher Herbst,

Herrenhaus

Freitag

04 Oktober 2019

Feste, Partys

Bühlertann

Feste, Partys 19:00

MSV Bühlertann: Oktoberfest,

Festzelt

Künzelsau

Feste, Partys 19:00

Stadt Künzelsau: Vierte Wert-

Wies`n, Wertwiesen

Konzerte

Bad Mergentheim

Rock, Pop, Jazz 19:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

New Jazzattack BigBand,

Wandelhalle

Gerabronn

Rock, Pop, Jazz 20:00

Musik-Pub Krone: Oldschool-

Rocknacht

Hall

Sonstiges 18:00

Haller Sinfonieorchester: Konzert,

Kulturscheune der Waldorfschule

Literatur, Vorträge

Weikersheim

Literatur 20:00

Club w 71: Bärbel König:

Stillleben von Malerinnen -

Buchvorstellung, zwischen den

Sportplätzen

Messen, Märkte

Ilshofen

Markt 18:00

Gasthof zum Falken Oberscheffach

Sonstiges

Bühlertann

Sonstiges

MSC Bühlertann: Moto-Cross,

Steinbruchgelände an der L 1060

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Sonstiges

Stadt Hall: Haller Herbst mit

Weindorf, Innenstadt, Handelszentren

Ost und West

Hall

Sonstiges 14:00

Sonnenhof: Schatzkist´le

geöffnet, Sudetenweg 92

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Tauberbischofsheim

Sonstiges 16:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Vellberg

Sonstiges 14:30

Generationenbündnis Vellberg:

Bürgercafé, Vereinsraum Halle

Samstag

05 Oktober 2019

Feste, Partys

Bühlertann

Feste, Partys 18:30

MSV Bühlertann: Oktoberfest,

Festzelt

Fichtenau

Unterdeufstetten, Feste, Partys

TSV Unterdeufstetten: Weinfest,

Vereinsheim des TSV

Ilshofen

Obersteinach, Feste, Partys 19:00

Männerchor, Liederkranz

Obersteinach: Kellerfest,

Gewölbekeller

Künzelsau

Feste, Partys 19:00

Stadt Künzelsau: Vierte Wert-

Wies`n, Wertwiesen

Kabarett, Comedy

Gaildorf

Kabarett, Comedy 20:00

Konzertdirektion IMK: Comedian

Heinrich del Core mit Ganz arg

wichtig, Limpurghalle, Schenk-

Albrecht-Saal

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 20:00

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Simon & Garfunkel Tribute,

Kurhaus, Großer Kursaal

Crailsheim

Sonstiges 20:00

MLO-Events: Hangar-Club-Night

80er und 90er, Hangar

Dörzbach

Sonstiges 19:30

Theater Dörzbach: Das spanische

Klavierduo Carles & Sofia,

Schloßstr. 1

Hall

Rock, Pop, Jazz 19:30

Jazzclub und Kulturbüro Hall:

JazzTime: Pablo Held Trio,

Hospitalkirche

Neuenstein

Sonstiges 20:30

Kulturbahnhof: Konzert mit Stick

in the Mud, Kulturbahnhof

Tauberbischofsheim

Sonstiges 10:30

Volkstanzgruppe und Musikkapelle

Dienstadt: Platzkonzert,

Marktplatz

Messen, Märkte

Crailsheim

Westgartshausen, Markt 14:00

Kita Wacholderland und

Krabbelgruppe Zwergengarten:

Secondhandbasar, Westgartshausen

Sonstiges

Bad Mergentheim

Sonstiges 14:00

Deutschordensmuseum: Workshop:

Fotografie - theoretisch und

praktisch. Auf den Spuren des

Deutschen Ordens, Schloss 16

Bühlertann

Sonstiges

MSC Bühlertann: Moto-Cross,

Steinbruchgelände an der L 1060

Crailsheim

Religion 10:30

Katholische Kirchengemeinde

St. Bonifatius und Dreifaltigkeit:

Musikalisches Jugendprojkt, Do

it! Gemeindehaus St. Bonifatius

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Sonstiges

Stadt Hall: Haller Herbst mit

Weindorf, Innenstadt, Handelszentren

Ost und West

Langenburg

Sonstiges 11:00

Stadt Langenburg: 12. Langenburger

Herbsttage, Ortsmitte

Obersontheim

Oberfischach, Sonstiges 09:00

Schützenverein Oberfischach: 30.

Landesjugendtag, Schützenhaus

Theater, Musical

Öhringen

Theater 19:30

Theatöhr: Theater: Die Nadel der

Kleopatra, Kultura

Sonntag

06 Oktober 2019

Feste, Partys

Crailsheim

Tiefenbach, Feste, Partys 14:00

Kreislandjugend: Erntedankfest,

Turn- und Festhalle

Konzerte

Gaildorf

Sonstiges 18:00

VHS Gaildorf: Konzert Haller

Sinfonieorchester, Limpurghalle,

Schenk-Albrecht-Saal

Öhringen

Sonstiges 17:00

Kath. Kirche St. Joseph: Trio Zeitsprung,

kath. Kirche St. Joseph

Literatur, Vorträge

Vellberg

Führung 14:00

Stadt Vellberg: Stadtführung

Messen, Märkte

Bad Mergentheim

Markt 11:00

Stadtverwaltung Bad Mergentheim:

Krämermarkt mit verkaufsoffenem

Sonntag, Innenstadt

Hall

Börse 13:00

Plattenbörse Hall: Schallplattenbörse,

Hospitalkirche

Pfedelbach

Windischenbach, Markt 14:00

Kindergarten Windischenbach:

Baby Basar, Kelter

Sonstiges

Braunsbach

Steinkirchen, Sonstiges 11:00

Bürgerverein Steinkirchen: Kärwe,

Bürgerhaus

Bühlertann

Sonstiges

MSC Bühlertann: Moto-Cross,

Steinbruchgelände an der L 1060

Fichtenberg

Verein 11:30

Musikverein Fichtenberg:

Weinfest mit Bewirtung und

musikalischer Unterhaltung,

Gemeindehalle

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Sonstiges

Stadt Hall: Haller Herbst mit

Weindorf, Innenstadt, Handelszentren

Ost und West

Igersheim

Sonstiges 13:00

Verein der

Selbstständigen:

Verkaufsoffener

Sonntag,

Innenstadt

Langenburg

Sonstiges 11:00

Stadt Langenburg:

12. Langenburger

Herbsttage,

Ortsmitte

Öhringen

Sonstiges 13:00

Freundeskreis

Landesgartenschau

2016:

Picknick an der

Limeshecke, Cappelaue

Öhringen

Rot am See

et cetera 14:00

Förderverein: Männer von

Brettheim, Erinnerungsstätte im

Rathaus geöffnet

Rot am See

Verein 14:00

Bebenburger, historischer Verein:

Rohrturm geöffnet, in Musdorf

Montag

07 Oktober 2019

Literatur, Vorträge

Crailsheim

Vortrag 19:30

Stadtarchiv Crailsheim: Vortrag:

Als der Wolf noch böse war, Ref.:

Dr. Andreas Deutsch, Forum in

den Arkaden

Hall

Literatur 19:30

Kulturbüro und Buchhandlung

Osiander: Steffen Kopetzky - Propaganda,

Kunstfoyer Sparkasse

Untermünkheim

Übrigshausen, Vortrag 19:30

Landfrauen Kochereck: Vortrag:

Neue Koch- und Gartechniken,

Bürgerhaus

Sonstiges

Gaildorf

Verein 15:00

Spielenachmittag im Haus

Lichtblick, Schulstraße: Stadtseniorenrat

Gaildorf

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Michelbach

Sonstiges 15:00

Kirchengemeinde: Treff für

Männer, Gemeindehaus

Dienstag

08 Oktober 2019

Kinder, Jugend

Hall

Kinder 15:30

Stuttgarter Märchenkreis:

Märchenerzählung für Kinder ab

4 Jahren, Ref.: Silvia Altschulze-

Kölling, Ritter-Areal, Kinderecke

vor dem Bioritter

Konzerte

Hall

Steinbach, Sonstiges 19:30

Landesakademie Comburg:

Klavierabend mit A. Schtuko,

Comburg, Kaisersaal

BAD MERGENTHEIM Hotel Alexa

KÜNZELSAU Restaurant DeSi

MOSBACH Farmers

ÖHRINGEN Landhotel Küffner

SCHWÄBISCH HALL Goldener Adler

WALDENBURG Panoramahotel

Viele weitere Standorte in ganz Deutschland,

Österreich und der Schweiz.

www.das-kriminal-dinner.de

Literatur, Vorträge

Hall

Vortrag 19:30

VHS: Vortrag: Armutsfalle Alter

- Alt und arm in einem reichen

Land, Haus der Bildung

Sonstiges

Braunsbach

Religion 20:00

Christusträger-Schwestern

Hergershof: Abendgebet, Autobahnkapelle

Christophorus

Crailsheim

Verein 19:00

Jahrgang 1940: Stammtisch,

Restaurant Peanuts

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Gaildorf

Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde,

Männerchor, Bürgersaal

KreSSberg

Religion 09:30

Evangelische Kirchengemeinden

Mariäkappel und Leukershausen:

Treff: die Kirchenmäuse, für

Eltern mit Kindern von null bis

drei Jahren, Gemeindehaus,

Mariäkappel

Mainhardt

Bubenorbis, Sonstiges 15:00

Landgasthof Sonne: Tanz mit

Livemusik von Klaus Baumann,

Haller Str. 3

Mainhardt

Stock, Sonstiges 15:00

Gasthaus Löwen: Tanznachmittag,

mit Wolfgang Riegler, Stock 15

61


Vellberg

Sonstiges 14:00

Generationenbündnis Vellberg:

Spielenachmittag, Vereinsraum

Mittwoch

09 Oktober 2019

Konzerte

Öhringen

Sonstiges 19:30

Area Entertainment: basta - in

Farbe - A-Cappella-Band, Kultura

Literatur, Vorträge

Gaildorf

Vortrag 18:30

Landkreis Hall: Vortrag: Rheumatische

Erkrankungen, Ref.: Dr.

med Dirk Steinhagen, Centrum

Mensch, Konferenzraum EG

Mainhardt

Vortrag 19:00

Römermuseum Mainhardt:

Vortrag: Römische Binnenhäfen

in Italien und an der Donau, Ref.:

Michaela Köhler, Hauptstr. 2

Sonstiges

Blaufelden

et cetera 14:30

Café, Secondhandladen und

Fahrradwerkstatt: Begegnungsstätte

Welcome

Crailsheim

Religion 15:00

Katholische Erwachsenenbildung:

Origamitreff, Papierfalten,

Gemeindehaus St. Bonifatius

Creglingen

Frauen 09:00

Ev. Kirchengemeinde und Apis

Creglingen: Frauenfrühstück, ev.

Gemeindehaus

Fichtenau

Verein 13:30

ILCO Gruppe Wört: Vortrag:

Heilsteine, Gasthaus Lamm

Wildenstein

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Ilshofen

Sonstiges 14:30

Stadt Ilshofen: Kinomobil,

Stadthalle

Öhringen

Sonstiges 18:30

Weygang-Museum Öhringen:

Museum nach Feierabend:

Geologie und Landschaftsbildung

von Hohenlohe und Umgebung,

Karlsvorstadt

Tauberbischofsheim

Sonstiges 18:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Donnerstag

10 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Weikersheim

Kabarett, Comedy 19:30

Kulturamt Weikersheim: Pelzig:

Weg von hier, Tauberphilharmonie,

Konzertsaal

Konzerte

Hall

Sonstiges 20:00

Konzertgemeinde Hall: Munich

Brass Connection - Blechbläserquintett,

Neubau-Saal

Literatur, Vorträge

Gaildorf

Literatur 20:00

Stadtbücherei, Buchhandlung

Schagemann, Kulturschmiede

Gaildorf: Krimi-Lesung: Schwarzer

Nachtschatten - Jürgen Seibold,

Kulturkneipe Häberlen

Öhringen

Literatur 15:30

Stadt Öhringen: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Öhringen liest ein Buch - Offener

Literaturkreis, Stadtbücherei

Sonstiges

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Multivisionsshow: Irland Europas,

Kurhaus, Großer Kursaal

Crailsheim

Onolzheim, Religion 10:00

Evangelische Kirche: Distriktgottesdienst,

Thema: Pfingsten,

Kirche begeistert, Ehrenmal an

der Marienkirche

Crailsheim

Sonstiges 09:30

VHS: Kunstmatinée: Die Weimarer

Künstler - Max Beckmann, Spitalstraße

2A, Konvent, 1. OG

Gaildorf

Sonstiges 14:00

Diakonieverband: Spielwelten

nach Montessori mit Spielkästen,

ev. Gemeindehaus

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Sonstiges 14:00

Debis-TSG-Stadiongaststätte: Tanz

mit Livemusik von Ernst Schmeckenbecher,

Neue Reifensteige 41

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Stimpfach

Religion 19:30

Kirchenchor St. Georg: Chorprobe,

Gemeindehaus St. Franziskus

Freitag

11 Oktober 2019

Feste, Partys

Pfedelbach

Heuberg, Feste, Partys 14:00

VdK Pfedelbach: Zwiebelkuchenfest,

Bürgerhaus

Tauberbischofsheim

Impfingen, Feste, Partys 18:00

Turn- und Sportverein Impfingen:

Oktoberfest, Sportheim

Kinder, Jugend

Öhringen

Kinder 10:00

Stadtbücherei: Öhringer

Lesemäuse: Krabbelgruppe rund

ums Buch, Ratssaal

Kindertheater

Fichtenau

Wildenstein, Kindertheater 15:00

Gemeindebücherei: Puppentheater

Grüffelo, Rathaus,

Sitzungssaal

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Herbstkonzert mit der Sopranistin

Dr. Angela Weiß, Wandelhalle

Gaildorf

Sonstiges 20:00

Kulturschmiede Gaildorf: San2

& His Soul Patrol, Kulturkneipe

Häberlen

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Urban-Club-Sounds,

Am Markt 4

Öhringen

Sonstiges 19:00

Hoehr Live: Höhr Live: Sell &

Jenes, Jugendkulturhaus Fiasko

Waldenburg

Sonstiges 19:30

Kulturkneipe Gleis 1: Indischer

Abend, Bahnhof

Weikersheim

Sonstiges 20:00

Stadt Weikersheim: Werkstattkonzert,

Gewehrhaus im

Schlossgarten

Messen, Märkte

Hall

Markt 19:30

Wühlmäuse: Herbstbasar, Kulturscheune

der Freien Waldorfschule

Obersontheim

Oberfischach, Markt 19:00

Elterninitiative Kindergarten

Oberfischach: Moonlight-Basar,

Gemeindehalle

Sonstiges

Bad Mergentheim

Sonstiges 12:30

Würth Industrie Service: Wandertag,

Marktplatz

Braunsbach

Sonstiges 20:00

Christusträger-Schwestern

Hergershof: Offener Abend: Leben

in Liedern, Hergershof

Creglingen

Sonstiges 17:00

Familie Müller: Heckenwirtschaft,

Weinstube am Eck

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

et cetera 09:30

Schwangeren- und Still-Café:

Treffen, Brenzhaus

Hall

Sonstiges 14:00

Sonnenhof: Schatzkist´le

geöffnet, Sudetenweg 92

Hall

Sonstiges 18:00

Naturfreunde Hall: Tinkturen für

die Reiseapotheke, Lemberghaus

Michelbach

Sonstiges 19:30

Landfrauen Michelbach: Kärwe,

Feuerwehr alt

Sulzbach-Laufen

Sonstiges 19:30

Evangelische Kirchengemeinde

Sulzbach-Laufen: 22. Regenbogenmarkt,

Stephan-Keck-Halle

Weikersheim

Sonstiges 20:00

Club w 71: Dokumentarfilm:

Unser Saatgut - wir ernten, was

wir säen (Seed), zwischen den

Sportplätzen

Samstag

12 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Igersheim

Kabarett, Comedy 19:30

Gemeinde Igersheim: Timo Wopp,

Kulturkeller

Kinder, Jugend

Hall

Kinder 11:00

Stadtbibliothek: Vorlesestunde für

Kinder ab 5 Jahren, Treffpunkt:

Kinderbibliothek im 3. OG

Konzerte

Creglingen

Rock, Pop, Jazz 20:00

Kunstverein Romschlössle: Heye-

Society-Jazz, Romschlössle-Saal

Hall

Sonstiges 21:00

Club Alpha 60: Grand Malheur,

Spitalmühlenstr. 13/2

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Salt-City-Beats, Am

Markt 4

Waldenburg

Sonstiges 20:30

Kulturkneipe Gleis 1: Divine

Ducks Blues Band aus Hohenlohe,

Bahnhof

Weikersheim

Sonstiges 21:00

Club w 71: Konzert mit Child

Abuse (NYC), zwischen den

Sportplätzen

Literatur, Vorträge

Hall

Führung 11:15

Gastgeber Kirche: Führung: Turm

und Glocken, Kirche St. Michael,

Treffpunkt: Mesnerplatz

Messen, Märkte

Crailsheim

Markt 13:30

Turnhalle Tiefenbach: Basar mit

großem Kinderbücherverkauf

Hall

Markt 14:00

Ev. Kindergarten Reifenhof:

Babybasar, Sonnenhof, Arche

Igersheim

Markt 09:00

BürgerNetzWerk: Kinderkleiderbörse,

Erlenbachhalle

Künzelsau

Werbegemeinschaft: Neuwagenmarkt,

Innenstadt

Kupferzell

Markt 13:00

Ev. Kirchengemeinde Kupferzell/

Krabbelgruppe: Kinderrkleiderbasar,

Kulturhalle

Niedernhall

Markt 09:00

Stadt Niedernhall: Kelterflohmarkt,

Kelter/Kelterhof

Rot am See

Markt 09:30

Gemeinde Rot am See: Muswiese

2019, Musdorf

Schöntal

Bieringen, Markt 10:00

Krabbelgruppe Bieringen: Teenieund

Bambinibasar, Jagsttalhalle

Sonstiges

Crailsheim

Sonstiges 11:00

VHS: Internationales Suppenfest

2019, Schweinemarktplatz

Creglingen

Sonstiges 17:00

Familie Müller: Heckenwirtschaft,

Weinstube am Eck

Fichtenau

Verein 19:30

TSV Unterdeufstetten: Weinfest,

Vereinsheim

Gaildorf

Verein 18:00

Fetenvolk Gaildorf: 10. Gaildorfer

Oktoberfest - Back to the Roots

mit dem Gamsbart Trio und DJ

FunXpress, Körhalle

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Pfedelbach

Untersteinbach, Sonstiges 18:30

Blaskapelle Untersteinbach:

Kellerbesen, Herrnkeller

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 19:30

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Crailsheim

Ingersheim, Theater 20:00

Theatergemeinde Crailsheim: Der

Steppenwolf, Festhalle

Sonntag

13 Oktober 2019

Feste, Partys

Ingelfingen

Eberstal, Feste, Partys 11:00

Gesangverein Liederkranz Eberstal:

Schlachtfest, Gemeindehalle

Tauberbischofsheim

Impfingen, Feste, Partys 10:00

Turn- und Sportverein Impfingen:

Oktoberfest, Sportheim

Kabarett, Comedy

Öhringen

Kabarett, Comedy 19:30

Filmtheater: Werner Koczwara

- Als der Grenzstein verrückt

wurde, Scala

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Capella Nova: Chorkonzert,

Schlosskirche

Gerabronn

Rock, Pop, Jazz 17:00

Musik-Pub Krone: Jam-Session

Schöntal

Sonstiges 17:00

Konzertbüro Häberle: Ein

Feuerwerk aus Oper und Operette,

Kloster, Festsaal

Literatur, Vorträge

Crailsheim

Führung 11:15

Ev. Bezirkskantorat Crailsheim:

Orgelführung für Groß und Klein,

Johanneskirche

Hall

Führung 11:00

Verein Alt Hall: Stadtführung mit

einem Sieder, Treffpunkt: Tourist

Information Hafenmarkt 3

Hall

Führung 14:30

Verein Alt Hall: Führung: Hall und

das Salz, Hällisch-Fränkisches

Museum, Keckenhof, Museumskasse

Öhringen

Literatur 11:00

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Sonderausstellung

mit Lithografien - Der

kleine Prinz, Weygang-Museum,

Karlsvorstadt

Messen, Märkte

Hall

Markt 14:00

Grundschule Breit-Eich: Basar

rund ums Kind, Haushalt und

Deko, Turnhalle der Breit-Eich-

Grundschule

Künzelsau

Markt 13:00

Werbegemeinschaft: Neuwagenmarkt,

Innenstadt

Rot am See

Markt 09:30

Gemeinde Rot am See: Muswiese

2019, Musdorf

Sonstiges

Bad Mergentheim

Sonstiges 13:30, 16:00

Deutschordensmuseum: Inklusives

Theater: Don Quichotte - ein

theatraler Spaziergang durch Bad

Mergentheim, Schloss 16

Creglingen

Sonstiges 14:00

Familie Müller: Heckenwirtschaft,

Weinstube am Eck

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Sonstiges 11:00

Verein Alt Hall: Schausieden,

Siedehütte hinter dem Hällisch-

Fränkischen Museum

Hall

Sonstiges 11:00

Stadt Hall: Tag des Salzes,

Haalplatz, Haalbrunnen

Hall

Sonstiges 14:00

Verein Alt Hall: Haalamt geöffnet,

Haalplatz

Mainhardt

Sonstiges 18:00

Mainhardter Kostbarkeiten 2019:

Vollmondwanderung mit Edith

Noak, Mönchsberg, Parkplatz

Spiel- und Grillplatz

Waldenburg

et cetera 17:00

Ev. Kirchengemeinde: Come

Home - offener Gottesdienst, ev.

Gemeindehaus

Waldenburg

Sonstiges 11:00

Musikverein Waldenburg 1975:

Kärwe, Franz-Gehweiler-Haus

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 18:00

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Montag

14 Oktober 2019

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

62


Service

Dienstag

15 Oktober 2019

Konzerte

Hall

Steinbach, Sonstiges 19:30

Landesakademie Comburg:

Klavierabend mit M. Kamikawa,

Comburg, Kaisersaal

Literatur, Vorträge

Blaufelden

Vortrag 18:30

Ärzte des Crailsheimer Krankenhauses:

Klinikgespräch: Neue

endoskopische Verfahren und

Techniken, Spektrum

Messen, Märkte

Rot am See

Markt 09:30

Gemeinde Rot am See: Muswiese

2019, Musdorf

Sonstiges

Crailsheim

Selbsthilfegruppe 18:30

Evangelische Familienbildungsstätte:

Wunsch-(Kinder-)los

glücklich, geht das? Haus der

Diakonie, Kurt-Schumacher-

Straße

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

KreSSberg

Religion 09:30

Evangelische Kirchengemeinden

Mariäkappel und Leukershausen:

Treff: die Kirchenmäuse, für

Eltern mit Kindern von null bis

drei Jahren, Gemeindehaus,

Mariäkappel

Mainhardt

Bubenorbis, Sonstiges 15:00

Landgasthof Sonne: Tanz mit

Livemusik von Klaus Baumann,

Haller Str. 3

Mainhardt

Stock, Sonstiges 15:00

Gasthaus Löwen: Tanznachmittag,

mit Wolfgang Riegler, Stock 15

Öhringen

Sonstiges 18:00

VHS: Vhs-Film: Der Fall Collini,

Holi-Filmtheater

Mittwoch

16 Oktober 2019

Kinder, Jugend

Tauberbischofsheim

Kinder, Jugend 16:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Krea-K-tiver Malnachmittag für

Kinder und Jugendliche, Eichstr. 5

Literatur, Vorträge

Bad Mergentheim

Vortrag 19:00

Deutschordensmuseum: Vortrag:

Das Schloss - Ein Kaleidoskop

mit Bildern und Kurztexten aus

elf Jahrzehnten (1890-1999),

Schloss 16

Künzelsau

Vortrag 16:00

St. Paulus Gemeinde 60 plus:

Entwicklung der Kreisstadt

Künzelsau, St. Paulus, Großer

Gemeindesaal

Messen, Märkte

Rot am See

Markt 15:00

Gemeinde Rot am See: Muswiese

2019, Musdorf

Sonstiges

Blaufelden

et cetera 14:30

Café, Secondhandladen und

Fahrradwerkstatt: Begegnungsstätte

Welcome

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Öhringen

Sonstiges 20:30

VHS: Vhs-Film: Der Fall Collini,

Holi-Filmtheater

Tauberbischofsheim

Sonstiges 18:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Donnerstag

17 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Hall

Kabarett, Comedy 20:00

Konzertkreis Triangel / Kulturbüro:

Josef Hader - Hader spielt

Hader, Neubau-Saal

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Peter Orloff und der

Schwarzmeer Kosaken Chor,

Kurhaus,Crailsheim

Sonstiges 15:30

Seniorenpark am Kreuzberg:

Veeh Harfenkonzert: Melodische

Ohrwürmer, Kurt Schumacher

Str. 86

Literatur, Vorträge

Öhringen

Literatur 15:30

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Öhringen

liest ein Buch, Stadtbücherei

Messen, Märkte

Rot am See

Markt 15:00

Gemeinde Rot am See: Muswiese

2019, Musdorf

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Gaildorf

Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde,

Männerchor, Bürgersaal

Hall

Bibersfeld, Sonstiges 19:30

Diakonieverein Biberstal: Lachen

ist gesund - Die Klinikclowns, ev.

Gemeindehaus

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Stimpfach

Religion 19:30

Kirchenchor St. Georg: Chorprobe,

Gemeindehaus St. Franziskus

Theater, Musical

Künzelsau

Theater 19:30

Stadtverwaltung Künzelsau:

Woyzeck - Württembergische Landesbühne

Esslingen, Stadthalle

Freitag

18 Oktober 2019

Feste, Partys

Mulfingen

Feste, Partys 18:00

Schützenverein Mulfingen: 26.

Vorderladerfest mit Siegerehrung

Kabarett, Comedy

Hall

Kabarett, Comedy 20:00

Celebrity Sports School: Detlef

Soost - Scheiß drauf, machs

einfach, Neubau-Saal

Hall

Kabarett, Comedy 20:00

AWO: Arnulf Rating kommt,

Hospitalkirche

Kinder, Jugend

Hall

Kinder 15:00

Club Alpha 60: Fitzefatz um 3 -

Kinderlieder für Kinder von 3 bis

8 Jahren, Spitalmühlenstr. 13/2

Öhringen

Kinder 10:00

Stadtbücherei: Öhringer

Lesemäuse: Krabbelgruppe rund

ums Buch, Ratssaal

Konzerte

Crailsheim

Sonstiges 21:00

7180 Bar: Konzert mit Trixie

Trainwreck, Jagststraße 4

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Urban-Club-Sounds,

Am Markt 4

Pfedelbach

Sonstiges 20:00

Jazzclub Öhringen: Sabine

Petrich & Regina Büchner Band,

Landhotel Küffner

Waldenburg

Sonstiges 20:30

Kulturkneipe Gleis 1: Stefan

Mönkemeyer - Fingerstyle guitar

vom Feinsten, Bahnhof

Messen, Märkte

Crailsheim

Markt 09:00

Stadtbücherei: Bücherflohmarkt,

Schlossplatz 2

Gerabronn

Markt 18:30

Kindergarten Zeppelineck:

Kindersachenbasar, Stadthalle

Künzelsau

Gaisbach, Messe 12:00

Peter Sauber Agentur Messen und

Kongresse: Haus/Bau/Energie

Messe, Carmen Würth Forum

Sonstiges

Blaufelden

Religion 18:00

Ulrichskirche: Ökumenisches

Taizé-Gebet

Gaildorf

Sonstiges 20:00

Kulturkneipe Häberlen: Kulturschmiede

Gaildorf

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Sonstiges 14:00

Sonnenhof: Schatzkist´le

geöffnet, Sudetenweg 92

Hall

Sonstiges 19:30

Skatclub Kreuz Bube: Spielabend,

Hotel Sonneck, Gottwollshausen

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Goldener Silvester-Zauber

im Mawell Resort

Di, 31.12.19 ab 20:00 Uhr

Silvesterparty mit Me and the Heat

im Felsenkeller & Lasershow

Infos unter www.mawell-resort.de

Mainhardt

Sonstiges 18:00

Naturheilpraxis Alchemilla: Die

Kraft des Räucherns, Riegenhof 4

Neuenstein

Kirchensall, Sonstiges 19:00

TSV Kirchensall: Kärwe, TSV Heim

Tauberbischofsheim

Sonstiges 16:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Theater, Musical

Mainhardt

Theater 19:30

Theatergruppe Mammut: Theater:

Goldrausch im Mainhardter Wald,

Waldhalle

Oberrot

Theater 19:30

VHS Oberrot: Theater Spätzle mit

Soß, Kultur- und Festhalle

Samstag

19 Oktober 2019

Bühne

Waldenburg

Bühne 20:30

Kulturkneipe Gleis 1: Theater-

Performance Installation und

Fotografie Reparacion aus

Kolumbien, Bahnhof

Feste, Partys

Assamstadt

Feste, Partys 20:00

Freiwillige Feuerwehr: 90er Party,

Asmundhalle

Crailsheim

Ingersheim, Feste, Partys 19:00

After Volksfest Party: After

Volksfest Party, Festhalle

Ilshofen

Eckartshausen, Feste, Partys

19:00

Schützenverein Eckartshausen:

Weinfest, Schützenhaus

Mainhardt

Ammertsweiler, Feste, Partys

17:00

TSV Ammertsweiler: Schlachtfest,

Sportheim

Mulfingen

Feste, Partys 09:00

Schützenverein Mulfingen: 26.

Vorderladerfest mit Siegerehrung,

Schützenhaus

Rosengarten

Feste, Partys 19:00

Sportverein Westheim: Oktoberfest,

Rosengartenhalle

Wolpertshausen

Feste, Partys 19:30

TSG Wolpertshausen und

Musikverein: Oktoberfest,

Mehrzweckhalle

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Eintritt

29,00 €

pro Person

Mawell Resort GmbH in Langenburg Tel. 07905 9414-427 9414-0 www.mawell-resort.de

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Konzert mit der Rheinischen

Musikschule Köln, Wandelhalle

Crailsheim

Sonstiges 20:30

Kultic: Damen und Herren

Daffke - Das gibts nur einmal das

kommt nicht wieder, Ratssaal

Gaildorf

Sonstiges 19:00

Kulturschmiede Gaildorf: Not

for Saints & Decay of Silence,

Kulturkneipe Häberlen

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Salt-City-Beats, Am

Markt 4

Kirchberg

Lendsiedel, Sonstiges 19:30

Ev. Kirchengemeinde Lendsiedel:

Klezmer Kleztett, Stephanuskirche

Neuenstein

Sonstiges 19:00

Jugendblasorchester Neuenstein:

Jubo in concert, Stadthalle

Literatur, Vorträge

Hall

Führung 11:15

Gastgeber Kirche: Dachstuhl-

Führung, Kirche St. Michael,

Treffpunkt: Mesnerplatz

Messen, Märkte

Bühlertann

Markt 09:00

Gemeinde Bühlertann: Traditioneller

Kirchweihmarkt, Ortsmitte

Ingelfingen

Markt 14:30

Kindergarten Dörrenzimmern:

Kinderkleider- und Spielzeugbasar,

Stadthalle

Künzelsau

Gaisbach, Messe 10:00

Peter Sauber Agentur Messen und

Kongresse: Haus/Bau/Energie

Messe, Carmen Würth Forum

Rosengarten

Uttenhofen, Markt 10:00

Förderverein Elterninitiative

Kindergarten Uttenhofen: Second-

Hand-Basar, Dorfgemeinschaftshaus

und Kindergarten

Sonstiges

Braunsbach

Jungholzhausen, Sonstiges 17:00

Gemischter Chor Jungholzhausen:

Kärwe, Beck Holzbau

Crailsheim

Religion 20:00

Katholische Kirchengemeinde

St. Bonifatius und Dreifaltigkeit:

Konzert: Jugendprojekt Do it!

Nacht der offenen Kirchen,

St.-Bonifatius-Kirche

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Sonstiges 14:00

Naturfreunde Hall: Großer Reparier-

und Tauschtag, Lemberghaus

Hall

Sonstiges 17:00

Naturfreunde Hall: Kleidertauschparty,

Lemberghaus

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Neuenstein

Kirchensall, Sonstiges 19:00

TSV Kirchensall: Kärwe, TSV Heim

Niederstetten

Sonstiges 13:00

Stadtverwaltung Niederstetten:

26. Basteltage Niederstetten,

Frickentalhallen

Öhringen

Sonstiges 18:00

Filmclub Öhringen: Filmclub:

Paddington 2, Jugendkulturhaus

Fiasko

Öhringen

Sonstiges 21:00

Filmclub Öhringen: Filmclub:

Baby Driver, Jugendkulturhaus

Fiasko

Wallhausen

Sonstiges 20:00

Tanzsportclubs Wallhausen:

Herbstball, Kulturhaus

Weikersheim

Sonstiges 14:30

Club w 71: Kinomobil, zwischen

den Sportplätzen

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 19:30

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Ilshofen

Theater 19:30

63


Württembergische Landesbühne

Esslingen: Backbeat - Die Beatles

in Hamburg, Roland-Wurmthaler-

Halle

Mainhardt

Theater 19:30

Theatergruppe Mammut: Theater:

Goldrausch im Mainhardter Wald,

Waldhalle

Neuenstein

Theater 20:00

Kulturbahnhof: Illusionen einer

Ehe, Kulturbahnhof

Sonntag

20 Oktober 2019

Feste, Partys

Mainhardt

Feste, Partys 11:00

TSV Ammertsweiler: Schlachtfest,

Sportheim

Mulfingen

Feste, Partys 09:00

Schützenverein Mulfingen: 26.

Vorderladerfest mit Siegerehrung,

Schützenhaus

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 15:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Jugendkonzert der Stadtkapelle

Bad Mergentheim, Wandelhalle

Hall

Sonstiges 18:00

Förderkreis Konzerte Hall: Sophia

Jaffé & Björn Lehmann, Arche im

Sonnenhof

Öhringen

Sonstiges 17:00

Bezirkskantorat Öhringen:

Jubiläumskonzert von Kindern für

Kinder - mit den Kinderchören der

Stiftskirche, Stiftskirche

Literatur, Vorträge

Öhringen

Literatur 11:00

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Sonderausstellung

mit Lithografien - Der

kleine Prinz, Weygang-Museum,

Karlsvorstadt

Messen, Märkte

Kirchberg

Lendsiedel, Markt 13:30

Second-Hand-Basar Lendsiedel:

Second-Hand-Basar, Gemeindesaal

Künzelsau

Gaisbach, Messe 10:00

Peter Sauber Agentur Messen und

Kongresse: Haus/Bau/Energie

Messe, Carmen Würth Forum

Kupferzell

Westernach, Markt 10:00

Krabbelgruppe Regenbogen des

Vereins zur Förderung der Ortsgemeinschaft

Neu-Kupfer/Kupfer:

Kleider- und Kindersachenbasar,

Schützenhaus

Michelbach

Markt 13:30

Kindergärten: Kindersachenbasar,

Rudolf-Then-Halle

Sonstiges

Braunsbach

Jungholzhausen, Sonstiges 11:00

Gemischter Chor Jungholzhausen:

Kärwe, Beck Holzbau

Crailsheim

Sonstiges 13:30

Dorfgemeinschaft Onolzheim:

Onolzheimer Hammeltanz,

Gaildorf

Unterrot, Sonstiges 10:30

Obst- und Gartenbauverein

Unterrot: Unterroter Kirbe, Halle

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Gerabronn

Dünsbach, Sonstiges 11:00

TSV Dünsbach: Hammellauf,

Sportgelände

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Neuenstein

Kirchensall, Sonstiges 10:00

TSV Kirchensall: Kärwe, TSV Heim

Niederstetten

Sonstiges 10:00

Stadtverwaltung Niederstetten:

26. Basteltage Niederstetten,

Frickentalhallen

Waldenburg

Sonstiges 11:00

Berufskolleg Waldenburg: Tag der

offenen Tür, Eichenstraße 11

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 14:30

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Montag

21 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Tauberbischofsheim

Kabarett, Comedy 20:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Franziska Wanninger: Furchtlos

glücklich, Engelsaal

Kinder, Jugend

Braunsbach

Kinder 14:30

Gemeinde Braunsbach: Kinderkino:

Paddington 2, Grundschule

Literatur, Vorträge

Untermünkheim

Übrigshausen, Vortrag 19:30

Landfrauen Kochereck: Vortrag:

Verbraucher im Visier - Die Maschen

der Abzocker, Bürgerhaus

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Dienstag

22 Oktober 2019

Feste, Partys

Hall

Feste, Partys 14:00

Offener Club und Gesprächskreis

55+: Herbstfest, Sophie-Scholl

Gemeindezentrum

Konzerte

Hall

Steinbach, Sonstiges 19:30

Landesakademie Comburg: Klezmer

Valeriya Shiskova, Comburg,

Kaisersaal

Sonstiges

Gaildorf

Ottendorf, Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde

Sing- und Swing, Bürgersaal

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

KreSSberg

Religion 09:30

Evangelische Kirchengemeinden

Mariäkappel und Leukershausen:

Treff: die Kirchenmäuse, für

Eltern mit Kindern von null bis

drei Jahren, Gemeindehaus,

Mariäkappel

Mainhardt

Bubenorbis, Sonstiges 15:00

Landgasthof Sonne: Tanz mit

Livemusik von Klaus Baumann,

Haller Str. 3

Mainhardt

Stock, Sonstiges 15:00

Gasthaus Löwen: Tanznachmittag,

mit Wolfgang Riegler, Stock 15

Rosengarten

Westheim, Sonstiges 09:00

Landfrauen Westheim: Frühstück,

Bürgersaal

Vellberg

Sonstiges 14:00

Generationenbündnis Vellberg:

Spielenachmittag, Vereinsraum

Mittwoch

23 Oktober 2019

Kindertheater

Hall

Kindertheater 15:00

Gerhards Marionettentheater:

Zwerg Nase, Im Lindach 9

Konzerte

Blaufelden

Gammesfeld, Sonstiges 19:45

SpVgg Gammesfeld: Konzert

Annaweech, Landwehrhalle

Literatur, Vorträge

Hall

Literatur 19:30

Kulturbüro und Buchhandlung

Osiander: Lena Gorelik - Mehr

Schwarz als Lila, Kunstfoyer

Sparkasse

Sonstiges

Blaufelden

et cetera 14:30

Café, Secondhandladen und

Fahrradwerkstatt: Begegnungsstätte

Welcome

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Niederstetten

Sonstiges 14:00

Spätlese Niederstetten: Spielenachmittag,

Kult

Tauberbischofsheim

Sonstiges 18:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Wolpertshausen

Frauen 09:00

Frauenfrühstücksteam: Frauenfrühstück

Atempause, Bürgerhaus

Theater, Musical

Crailsheim

Theater 14:30

Stadtbücherei: Theater Lakritz:

Hase und Igel, Aula der Eugen-

Grimminger-Schule

Donnerstag

24 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Öhringen

Kabarett, Comedy 19:30

Kultura: Jens Heinrich

Claassen - Ich komm‘ schon klar,

Herrenwiesenstraße

Kinder, Jugend

Öhringen

Kinder 15:15

Stadtbücherei: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Friedel und seine Freunde-

Mitmachlesung für Kinder ab 3

Jahren, Stadtbücherei

Literatur, Vorträge

Öhringen

Literatur 19:30

Stadt Öhringen: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Wenn Lesen alle Grenzen sprengt,

Kaufmännische Schule, Aula

Rot am See

Brettheim, Vortrag 19:30

Landfrauen Brettheim und

Beimbach-Gaggstatt: Mut

zur Erziehung - wie können

wir den Erziehungsalltag mit

Stabilität und immer mehr Freude

gestalten, Ref.: Rita Reichenbach-

Lachenmann, Haus der Musik

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Stimpfach

Religion 19:30

Kirchenchor St. Georg: Chorprobe,

Gemeindehaus St. Franziskus

Freitag

25 Oktober 2019

Feste, Partys

Gerabronn

Feste, Partys 18:00

TSV Gerabronn: Oktoberfest,

Vereinsheim

Kabarett, Comedy

Fichtenau

Kabarett, Comedy 20:00

Gemeinde Fichtenau: Kabarett:

Die schwäbische Schwertgosch‘

Linkmichel, Turn- und Festhalle

Kinder, Jugend

Gaildorf

Kinder 10:00

Stadtbücherei Gaildorf: Bücherbabys,

Stadtbücherei

Öhringen

Kinder 10:00

Stadtbücherei: Öhringer

Lesemäuse: Krabbelgruppe rund

ums Buch, Ratssaal

Wallhausen

Kinder, Jugend 15:00

Gemeinde Wallhausen: Kinderkino:

Paddington 2, Gemeindehaus

Konzerte

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Urban-Club-Sounds,

Am Markt 4

Waldenburg

Sonstiges 20:30

Kulturkneipe Gleis 1: Tomcat

Wilson, Bahnhof

Literatur, Vorträge

Crailsheim

Literatur 19:00

Stadtarchiv Crailsheim: Buchvorstellung:

Hermann Bachmaier -

ein politisches Leben, Ratssaal

Öhringen

Literatur 19:30

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Denis

Scheck - Die 100 wichtigsten

Werke der Weltliteratur, Scala

Kino

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

et cetera 09:30

Schwangeren- und Still-Café:

Treffen, Brenzhaus

Hall

Sonstiges 14:00

Sonnenhof: Schatzkist´le

geöffnet, Sudetenweg 92

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Weikersheim

Schäftersheim, Sonstiges 20:00

Jugendclub Schäftersheim:

Karibische Nacht, Bauernhalle

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 19:30

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Samstag

26 Oktober 2019

Feste, Partys

Bühlertann

Feste, Partys 20:00

SC Bühlertann: Rockfete,

Bühlertalhalle

Bühlerzell

Feste, Partys 20:00

Musikkapelle Bühlerzell: Starkbierfest,

Rudolf-Mühleck-Halle

Gerabronn

Feste, Partys 18:00

TSV Gerabronn: Oktoberfest,

Vereinsheim

Pfedelbach

Feste, Partys 19:00

Schwäbischer Albverein OG

Untersteinbach: Herbstfest,

Bürgerstüble

Rosengarten

Rieden, Feste, Partys 11:00

Sportverein Rieden: Schlachtfest,

Schöntal

Marlach, Feste, Partys 18:30

Blaskapelle Marlach: Herbstfest

mit Böhmischem Abend, Turnund

Festhalle

Kabarett, Comedy

Pfedelbach

Kabarett, Comedy 20:00

Kleinkunst im Kino, Burg

Stettenfels: Ingo Appelt - Der

Staatstrainer, Nobelgusch

Kinder, Jugend

Hall

Kinder 11:00

Stadtbibliothek: Vorlesestunde für

Kinder ab 5 Jahren, Treffpunkt:

Kinderbibliothek im 3. OG

Konzerte

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:00

Flair Hotel Weinstube Lochner:

Elvis & The Evergreens, Hauptstraße

39

Bad Mergentheim

Sonstiges 19:30

Kurverwaltung Bad Mergentheim:

Fred Prokosch und die Egerlandmusikanten,

Wandelhalle

Hall

Sonstiges 20:00

Club Alpha 60: Leonard Cohen

Project, Spitalmühlenstr. 13/2

Hall

Sonstiges 21:30

Barfüßer: Salt-City-Beats, Am

Markt 4

Neuenstein

Sonstiges 19:30

Frauenchor Neuenstein:

Klingender Unterhaltungsabend,

Stadthalle

Öhringen

Sonstiges 19:00

Orchesterverein Öhringen:

Herbstkonzert, Kultura, Herrenwiesenstraße

Schrozberg

Sonstiges 20:00

Stadt: Benefizkonzert: Big-Band

Schwäbisch Hall und Benny

Brown, Kultursaal im Schloss

Weikersheim

Sonstiges 20:30

Club w 71: Konzert mit Amado

/ McPhee / Kessler/Corsano,

zwischen den Sportplätzen

Literatur, Vorträge

Hall

Führung 11:15

Gastgeber Kirche: Führung:

Kirchenraum, Kirche St. Michael,

Treffpunkt: Mesnerplatz

64


Service

Öhringen

Literatur 10:00

Stadtbücherei: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Shorties-to-go-Schreibbude,

Stadtbücherei

Öhringen

Literatur 19:30

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Martin

Walker, Jo Jung & Band Boogaloo

- Menu surprise, Hoftheater

Messen, Märkte

Crailsheim

Messe 10:30

Forum Mobil & Service: Hochzeitsund

Eventmesse Crailsheim - sag

JA, Hangar

Sonstiges

Crailsheim

Sonstiges 14:00

Stadtbücherei: Spielenachmittag,

Schlossplatz 2

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

Gemeindehaus der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Igersheim

Sonstiges 20:00

Freiwillige Feuerwehr Abt. Igersheim:

Live Tanz, Erlenbachhalle

Kirchberg

Dörrmenz, Sonstiges 20:00

Schützenverein Ruppertshofen-

Dörrmenz: Herbsttanz,

Schützenhaus

Neuenstein

Sonstiges 18:30

Ev. Kirchengemeinde Neuenstein:

Churchnight, ev. Stadtkirche

Theater, Musical

Assamstadt

Theater 19:30

Theaterfreunde Assamstadt: Theater:

Castinglust und Rollenfrust,

Gemeindezentrum St. Kilian

Sonntag

27 Oktober 2019

Feste, Partys

Gerabronn

Feste, Partys 10:00

TSV Gerabronn: Oktoberfest,

Vereinsheim

Schöntal

Marlach, Feste, Partys

Blaskapelle Marlach: Herbstfest

mit Böhmischem Abend, Turnund

Festhalle

Wallhausen

Feste, Partys 12:00

Landfrauenverein Wallhausen:

Herbst- und Kürbisfest, Kulturhaus,

Blauer Saal

Kindertheater

Hall

Kindertheater 15:00

Gerhards Marionettentheater:

Zwerg Nase, Im Lindach 9

Öhringen

Kindertheater 11:00

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Der

kleine Prinz - Theateraufführung,

Weygang-Museum, Karlsvorstadt

Konzerte

Crailsheim

Sonstiges 19:30

Konzertgemeinde Crailsheim und

Ev. Bezirkskantorat: Konzert mit

Slixs, Johanneskirche

Gaildorf

Sonstiges 18:00

Stadtkapelle Gaildorf:

Herbstkonzert, Limpurghalle,

Schenk-Albrecht-Saal

Hall

Rock, Pop, Jazz 19:30

Jazzclub und Kulturbüro Hall:

JazzTime: Emile Parisien Quartet,

Hospitalkirche

Künzelsau

Amrichshausen, Sonstiges 17:00

Seelsorgeeinheit Künzelsau:

Abendmusik Kirchenchor, Mariä

Geburt

Öhringen

Cappel, Sonstiges 19:30

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Franziska

Schramm und Marc Jenny - Slam

Poetry mit Kontrabass, L‘Toro

Literatur, Vorträge

Öhringen

Literatur 11:00

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Sonderausstellung

mit Lithografien - Der

kleine Prinz, Weygang-Museum,

Karlsvorstadt

Messen, Märkte

Crailsheim

Messe 10:30

Forum Mobil & Service: Hochzeitsund

Eventmesse Crailsheim - sag

JA, Hangar

Sonstiges

Blaufelden

Verein 13:30

Schulzentrum: Eisenbahn- und

Dampfmodell-Museum

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Neuenstein

Sonstiges 11:00

Kulturbahnhof: Kulturfrühstück,

Kulturbahnhof

Öhringen

Sonstiges 13:00

Stadtbücherei Öhringen: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Wanderung mit Ludwig Schönbein

und dem Förderverein der Stadtbücherei,

Treffpunkt: Marktplatz

vor der Stiftskirche

Vellberg

Sport 14:00

Boulefreunde Vellberg: Boule am

Schloss, Bastion

Montag

28 Oktober 2019

Literatur, Vorträge

Hall

Vortrag 19:00

AWO: Vortrag: Fluchtursachen

bekämpfen - Projekte der AWO

International, Haus der Bildung,

Musiksaal

Öhringen

Vortrag 19:30

Stadt Öhringen: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Michael Blume - Vortrags- und

Feinschmecker hereinspaziert!

Wir kochen mit Leidenschaft

für die Region!

Genussmanufaktur Tenne

täglich ab 19:00 Uhr geöffnet.

Tischreservierung erforderlich.

Diskussionsabend - Warum der

Antisemitismus uns alle bedroht,

Stadtbücherei

Messen, Märkte

Künzelsau

Markt 08:30

Stadtverwaltung Künzelsau:

Simon-Judä-Krämermarkt,

Innenstadt

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Michelfeld

Sonstiges 19:30

Landfrauenverein Michelfeld:

Kartoffelabend, Adlerhaus

Dienstag

29 Oktober 2019

Kabarett, Comedy

Öhringen

Kabarett, Comedy 19:30

Kultura: Baden-Württembergische

Literaturtage: Jochen Malmsheimer

- Dogensuppe Herzogin

- ein Austopf mit Einlage,

Herrenwiesenstraße

Kinder, Jugend

Öhringen

Kinder 15:00

Stadtbücherei: Baden-Württembergische

Literaturtage: Jim

Knopf und Lukas der Lokomotivführer

- Erzähltheater für Kinder

ab 4 Jahren, Stadtbücherei

Kindertheater

Hall

Kindertheater 15:00

Gerhards Marionettentheater:

Zwerg Nase, Im Lindach 9

Sonstiges

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Gaildorf

Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde,

Männerchor, Bürgersaal

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Mainhardt

Bubenorbis, Sonstiges 15:00

Landgasthof Sonne: Tanz mit

Livemusik von Klaus Baumann,

Haller Str. 3

Empfehlungen

aus dem

Big Green Egg Grill

Mawell Resort GmbH in Langenburg Tel. 07905 9414-0 www.mawell-resort.de

Mainhardt

Stock, Sonstiges 15:00

Gasthaus Löwen: Tanznachmittag,

mit Wolfgang Riegler, Stock 15

Öhringen

Sonstiges 18:00

VHS: Vhs-Film: All my loving, Holi

Filmtheater

Mittwoch

30 Oktober 2019

Kindertheater

Hall

Kindertheater 15:00

Gerhards Marionettentheater:

Zwerg Nase, Im Lindach 9

Literatur, Vorträge

Gaildorf

Vortrag 18:30

Landkreis Hall: Vortrag: Neue

endoskopische Verfahren und

Techniken, Ref.: Dr. med Bernhard

Braun, Centrum Mensch,

Konferenzraum EG

Öhringen

Literatur 19:30

Stadt Öhringen: Baden-Württembergische

Literaturtage: Ein

Abend mit der Öhringen-liest-ein-

Buch-Autorin Pia Ziefle - Länger

als sonst ist nicht für immer,

OBI-Baumarkt

Rosengarten

Uttenhofen, Vortrag 19:30

Landfrauen Uttenhofen: Vortrag:

Olivenöl - das flüssige Gold des

Südens, Ref.: Cornelia Hlywiak,

Dorfgemeinschaftshaus

Sonstiges

Blaufelden

et cetera 14:30

Café, Secondhandladen und

Fahrradwerkstatt: Begegnungsstätte

Welcome

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Öhringen

Sonstiges 20:30

VHS: Vhs-Film: All my loving, Holi

Filmtheater

Tauberbischofsheim

Sonstiges 18:00

Kunstverein Tauberbischofsheim:

Jour fixe - freies Malen für

jede(n), Eichstr. 5

Theater, Musical

Gaildorf

Oper / Musical 19:00

Stimme des Glaubens - City

Kirche Gaildorf: Musical - Adonia,

Limpurghalle, Schenk-Albrecht-

Saal

Donnerstag

31 Oktober 2019

Feste, Partys

Bühlerzell

Geifertshofen, Feste, Partys 19:00

Club Hüdra: Rettichfest, Clubheim

Fichtenau

Unterdeufstetten, Feste, Partys

20:00

Krieger- und Reservistenverein

Unterdeufstetten: Halloweenparty,

Vereinsheim

Michelfeld

Feste, Partys 20:00

Förderverein TSV Michelfeld:

Halloweenparty, Steinäckerhalle

Wüstenrot

Finsterrot, Feste, Partys 18:00

Mainhardter Kostbarkeiten 2019:

Keltisches Jahresfest Samhain/

Halloween mit Michaela Köhler,

Treffpunkt: Parkplatz Finsterroter

See

Kinder, Jugend

Assamstadt

Kinder, Jugend 18:00

TSV Abt. Jugend: Kids - Halloweenparty,

Sportheim

Öhringen

Kinder, Jugend 10:30

Stadtbücherei: Baden-Württembergische

Literaturtage: Momo

- Familienkino für Kinder ab 9

Jahren, Stadtbücherei

Konzerte

Hall

Sonstiges 21:00

Club Alpha 60: Botticelli Baby,

Spitalmühlenstr. 13/2

Niederstetten

Rock, Pop, Jazz 20:00

Kulturamt Niederstetten: LaJazzO

- Landesjugend Jazz Orchester,

Alte Turnhalle

Waldenburg

Sonstiges 20:30

Kulturkneipe Gleis 1: Halloween -

Ü Egal Disco mit Gitze und Holger,

Bahnhof

Literatur, Vorträge

Öhringen

Literatur 19:30

Stadt Öhringen: Baden-

Württembergische Literaturtage:

Autorenlesung mit Sasa Stanisic

- Herkunft, Jugendpavillon

Sonstiges

Braunsbach

Steinkirchen, Sonstiges 19:00

Bürgerverein Steinkirchen:

Bayrischer Abend, Bürgerhaus

Gaildorf

Ottendorf, Verein 20:00

Liederkranz Ottendorf: Singstunde

Sing- und Swing, Bürgersaal

Gaildorf

Verein 19:45

Kantorei Gaildorf: Chorprobe für

das diesjährige Adventskonzert,

für alle Interessierten, Gemeindehaus

der Stadtkirche

Hall

Wackershofen, Sonstiges 10:00

Hohenloher Freilandmuseum:

Zeitreise in das Leben unserer

Vorfahren, Museumsgelände

Kirchberg

Sonstiges 18:00

Ev. Kirchengemeinde Kirchberg:

Churchnight, Lendsiedel

Öhringen

Sonstiges 16:00

Stadtbücherei: Baden-Württembergische

Literaturtage: Radost

Bokel und Jean-Marc Birkholz -

Momo spielt Momo, Sparkasse

Stimpfach

Religion 19:30

Kirchenchor St. Georg: Chorprobe,

Gemeindehaus St. Franziskus

Wallhausen

Michelbach/Lücke, Sonstiges

18:00

Förderverein Bürgerhaus Michelbach:

Spieleabend, Bürgerhaus,

Bürgersaal

65


Service

Die Neusten Apps im Test

„klaave“

von Hannah Pompalla

Wer braucht schon Wahrsager, wenn auch das Smartphone

die Zukunft vorhersagen kann? Dafür braucht

man nur die kostenlose App „Klaave“ und etwas Kaffeesatz.

Es gilt, die Tasse mit den bröseligen Resten

kurz auf einem Unterteller auf den Kopf und dann

wieder zurückzustellen. Dann müssen drei Fotos von

den Resultaten im Pott und auf dem Untersetzer geschossen

werden. „Gloria“ berichtet dann dem Fragenden,

worauf er sich als nächstes gefasst machen

kann. Es gibt allerdings keine deutsche Sprachausgabe,

man muss also mit Englisch vorliebnehmen.

Geeignet für: Gelegenheits-Esoteriker

Kategorie: Unterhaltung

Plattformen: iOs, Anroid

Fazit: Die App macht Spaß, die Prophezeitungen

sollte man aber natürlich nicht zu ernst nehmen.

Das Geld für zusätzliche Gimmicks kann man sich

sparen.

Vorschau auf die Nächste Ausgabe

Fest der Liebe

rückt näher

In wenigen

Wochen frohlockt

wieder die

Weihnachtszeit.

Wir verraten,

welche Märkte

einen Abstecher

wert sind.

Foto: BAO-Images/Shutterstock.com

Nur nicht

verzetteln

Was wäre das

Leben bloß

Foto: Suto Norbert

Zsolt/Shutterstock. ohne Notizen,

com

Einkaufszettel

oder Wunschlisten? Im November

erzählen wir die unvergesslichsten

Geschichten rund um

diese kleinen Helfer.

Stadt mit viel Kultur

Was es im geschichts- und

kulturträchtigen Crailsheim

zu erleben gibt,

zeigt das Ortsporträt in

der nächsten Ausgabe.

Um den Kaffee ranken sich viele Mythen. So kämpfte das

beliebte Getränk jahrelang mit dem Image, ungesund zu

sein. Doch heute weiß man, dass das Gegenteil der Fall ist.

Es wurde etwa belegt, dass Menschen, die täglich mehr als

600 ml (4 Tassen) Kaffee zu sich nehmen, im Vergleich zu

Leuten, die weniger als 300 ml (2 Tassen) pro Tag trinken,

ein um 75 Prozent geringeres Risiko für Leberkrebs haben.

Der Grund: Die Inhaltsstoffe schützen das Organ vor Entzündungen

und Zellschäden. Damit wirken sie der Krebsbildung

entgegen, wie aus einer Studie des Deutschen Institut

für Ernährungsforschung (DIfE) im Jahr 2015 hervorging.

Und damit nicht genug: Laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum

gilt auch als wissenschaftlich gesichert,

dass die Gefahr bei Frauen, an Gebärmutterkörperkrebs zu

erkranken, durch mindestens vier Tassen am Tag gesenkt

werden kann. Obendrein scheint das Gebräu unter anderem

auch Nieren-, Haut- und Darmkrebs vorzubeugen. Hierzu

sind jedoch noch weitere Forschungen nötig.

Umgekehrt ist Kaffee mit großer Wahrscheinlichkeit nicht

krebserregend. Dazu hat die Internationale Krebsforschungsagentur

(IARC) im Juni 2016 eine offizielle Entwarnung

gegeben. Nur zu heiß sollte man ihn nicht trinken, das

könnte – wie übrigens bei allen Nahrungsmitteln – zu Speiseröhrenkrebs

führen. Der positive Effekt hängt natürlich

auch vom persönlichen Lebensstil ab. Denn Kaffee-Vieltrinker

sind oft Raucher. Wer also auf die Zigaretten verzichtet

und bei Cappuccino und Co. bleibt, kann durchaus darauf

hoffen, länger gesund zu bleiben.

Von Hannah Pompalla

Impressum

66

Herausgeber:

Südwest Presse Hohenlohe

GmbH & Co. KG

Redaktion: Heribert Lohr

(verantw.), Claudia Linz,

Corinna Janßen, Adina Möller,

Hannah Pompalla, Julia Weise,

Alisa Grün

Weitere Autoren:

dpa, djd

Anzeigen / Advertorial:

Jörg Heiland (verantw.)

Fotos: Ufuk Arslan (auch Titelfoto),

Hannah Pompalla, Claudia Linz, Adina Möller,

Julia Weise, Corinna Janßen, Alisa Grün,

Privatfotos, Archiv- und Pressefotos (wie

angegeben), dpa, AFP, Pixabay, Getty Images,

Fotolia (wie angegeben)

Grafik und Design: Croc Design

Druck: Konradin Druck GmbH

Kohlhammerstraße 1-15

70771 Leinfelden-Echterdingen

Anschrift des Verlags:

Haalstraße 5 + 7

74523 Schwäbisch Hall

Tel.: 07 91 / 404 - 260

Redaktion:

Tel.: 07 91 / 404 - 450

Fax: 07 91 / 404 - 480

redaktion.hote@swp.de

Anzeigen-Innendienst:

Tel.: 07 91 / 404 - 230

Fax.: 07 91 / 404 - 280

anzeigen.hote@swp.de

Termine:

termine.hote@swp.de

Vertrieb: Peer Ley

Tel.: 07 91 / 404 - 360

Auflage: 22.500

Rund 650 Verteilstellen

in der Region Hohenlohe

Redaktionsschluss für die

November-Ausgabe:

Freitag, 04.10.2019

Anzeigenschluss für die

November-Ausgabe:

Freitag, 11.10.2019

Druckunterlagenschluss für die

November-Ausgabe:

Freitag, 11.10.2019

E-Mail: anzeigen.hote@swp.de

Fax: 07 91 / 404 - 280

Abgabeschluss für Termine für

November-Ausgabe:

Montag, 07.10.2019

E-Mail: termine.hote@swp.de

Fax: 07 91 / 404 - 480


Lassen Sie sich begeistern

von den neuen

MÖBELKOLLEKTIONEN 2019!

SCHNÄPPCHENPREISE

für Einzelstücke

aus unserer Ausstellung!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine