Papierforscherheft

proHolzSteiermark

Warum saugen Küchenrollen? Wie kommt das Holz in das Papier?
Antworten auf diese und viele andere Fragen finden Sie im neuen Papierforscherheft.
Anfragen unter info@papiermachtschule.at

II Am Anfang war das Holz

WELCHES HOLZ WIRD FÜR DIE

PAPIERERZEUGUNG VERWENDET?

KAPITEL III

Grundsätzlich gibt es drei Arten von Holz, die in der Papierindustrie

hauptsächlich eingesetzt werden:

» DURCHFORSTUNGSHOLZ » SCHADHOLZ » SÄGE-RESTHOLZ

Durchforsteter Wald

Schadholz

Was ist die „Durchforstung“?

Bäume werden auf Waldflächen von Förstern und Waldbesitzern

gezielt gepflanzt („Aufforstung“) oder wachsen

„von alleine“ aus den Samen der Mutterbäume, die

im Wald stehen („Naturverjüngung“). In beiden Fällen

breiten sich nach einigen Jahren die Baumkronen so

weit aus, dass sie ineinander wachsen und die Bäume

zu wenig Licht, Wasser und Nährstoffe bekommen. Sie

wachsen viel langsamer und sterben manchmal sogar ab.

Um dem entgegenzuwirken, müssen Förster und Waldbesitzer

regelmäßig Bäume aus dem Wald entnehmen.

Dabei wird jeder einzelne Baum im Vorfeld genau geprüft.

Die gesündesten, stärksten und schönsten Bäume

werden stehen gelassen, die schwachen werden

gefällt, um den starken bessere Lebensbedingungen

zu ermöglichen. Zusätzlich regeln die Verantwortlichen

mit der Durchforstung, welche Baumarten in einem

Wald wachsen sollen. Somit bleiben auch wertvolle

Baumarten, die mehr Licht brauchen als andere, erhalten.

Dieses gezielte Entnehmen von Bäumen wird

als „Durchforstung“ bezeichnet. „Durchforstungsholz“

ist meist nicht für die Weiterverarbeitung in Sägewerken

geeignet, weil die Baumstämme viel zu dünn oder

krumm sind.

Was ist „Schadholz“?

Als „Schadholz“ bezeichnet man Bäume, die zum Beispiel

durch schweren Schnee oder Stürme beschädigt

sind. Dieses Holz kann auch nicht für die Verarbeitung

in Sägewerken verwendet werden, denn die abgeknickten

Stämme sind oft zu kurz, haben lange Risse

oder sonstige Beschädigungen. Darum wird es für die

Papiererzeugung eingesetzt.

Ab in die

ZELLE

WEISST DU,

… was die Zellen eines Baumes mit

der Papierproduktion zu tun haben?

… was Bäume so einzigartig macht und von

allen anderen Pflanzen unterscheidet?

… woraus Holz überhaupt besteht?

... wie man mit Knetmasse und Schnüren

Holzzellwände nachbauen kann?

Was ist „Säge-Restholz“?

In Sägewerken wird Holz zu Bauholz wie z.B. Brettern

verarbeitet. Dabei fallen als Nebenprodukte Sägespäne

und Restholz an. Das Restholz wird dann meist klein

zu sogenanntem „Hackgut“ gehäckselt. Hackgut ist ein

wertvoller Rohstoff für die Herstellung von Papier.

Säge-Restholz

18

19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine