Singendes Schleswig-Holstein 1-2019

freeyum
  • Keine Tags gefunden...

69. Jahrgang

Nr. 1

Januar - März 2019


NACHRICHTENBLATT

DES SÄNGERBUNDES SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

Als Niedersächsischer Sängerbund gegründet am

10. Juni 1862.

In dieser Ausgabe

Editorial 2

3. Fachtag Chorleitung 3

Landesdelegiertenversammlung 2019 4

Aus den Chören 12

Chorleiterausbildung 24

Adventskonzert 2018 des SSH 25

Aus den Sängerkreisen 26

Chorfest 2019 des SSH 27

Nachrichten 28

Nachrufe 30

Konzertkalender 31

Der SSH auf einen Blick 32

Titelbild:

Die Kieler Sing Akademie bei einem ihrer zahlreichen

Konzerte im Konzertsaal des Kieler Schlosses. (Siehe S. 11)

Impressum

Herausgeber:

Redaktion:

Druck:

Sängerbund Schleswig-Holstein e.V.

Helmut Zech

Wohldkoppel 14 · 24148 Kiel

Tel: 0431 / 72 55 24

E-Mail: helmut.zech@singakademie.eu

Onlineprinters GmbH

Rudolf-Diesel-Straße 10

91413 Neustadt a. d. Aisch

Tel.: 09161 / 6 20 98 00

Fax: 09161 / 66 29 - 20

Auflage: 2.500

Das Nachrichtenblatt des SSH erscheint dreimonatlich. Der

Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten. Einsendungen

nur an die Redaktion. Einsender von Briefen, Manuskripten

u.a. erklären sich mit der redaktionellen Bearbeitung und

ggf. Kürzung ihrer Beiträge einverstanden. Fotos bitte als

bmp oder jpeg mit 300 dpi.

Keine Haftung für unverlangte Einsendungen! Namentlich

gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die

Meinung der Redaktion wieder.

Alle Angaben ohne Gewähr!

EDITORIAL

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

„Einszweidrei im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen

mit“, reimte einst der geniale Dichter und Zeichner

Wilhelm Busch. Und kaum sind die Dezember-

Tage mit den zahlreichen Adventskonzerten unserer

Chöre vorbei, da sind wir auch schon mitten in 2019!

Für den SSH bringt das Jahr mit dem Chorleiter-Tag

im Rendsburger Nordkolleg und dem für den September

geplanten Chorfest in Eckernförde sowie der Landesdelegiertenversammlung

in Rendsburg drei herausragende

Veranstaltungen.

Der „Fachtag Chorleitung“, der nun im dritten Jahr in

Folge stattfindet, scheint sich zu einer festen Einrichtung

mit stabilem Zuspruch zu entwickeln. Um so

wichtiger erscheint es mir, daß sich der SSH für die

folgenden Jahre rechtzeitig um hochkarätige externe

Dozenten bemüht, durch die neue Impulse für die Arbeit

unserer Chöre gesetzt werden. Wenn der SSH einerseits

mit dem „Fachtag Chorleitung“ eine hochwertige

Fortbildungsveranstaltung für seine Chorleiter

etabliert hat, so mangelt es anderseits an adäquaten

Angeboten für unsere Sängerinnen und Sänger.

Schon seit geraumer Zeit werden z.B. Stimmbildungs-

Seminare o.ä. nicht mehr angeboten.

Erfreulich ist, daß für diesen Herbst wieder ein Chorfest

des SSH geplant ist. Es soll im September in

Eckernförde stattfinden. Zu hoffen ist, daß sich daran

viele Chöre beteiligen und Werbung für den Chorgesang

machen. Das Interesse am gemeinsamen Singen

nimmt ja in der Gesellschaft zu. Leider profitieren unsere

Chöre davon nur wenig. Kommerzielle Veranstalter

haben Mitsing-Konzerte inzwischen als lukrative

Einkommensquelle entdeckt. Die hohen Teilnehmerzahlen

belegen, daß sich viele Menschen für das Gemeinschaftserlebnis

„Singen“ begeistern, und sie bezahlen

sogar noch dafür, dabei sein zu dürfen. (Schon

2012, im Jubiläumsjahr des SSH, hatte ich versucht,

ein großes Mitsingkonzert des SSH zu organisieren.

Leider konnte sich das Präsidium seinerzeit noch nicht

dafür begeistern.)

Kann man jetzt diesen positiven Trend nutzen, um

Menschen dazu zu bewegen, das gemeinsame Singen

auch in einer festen Gemeinschaft in wöchentlichen

Chorproben zu pflegen? Man sollte sich diese Mitsingkonzerte

genauer anschauen, um zu verstehen, worauf

ihr Erfolg beruht. Nach wie vor bin ich der Meinung,

daß charismatische Chorleiter/innen und ein interessantes

modernes Repertoire am ehesten ein Garant

dafür sind, daß Chöre Zulauf haben und

„überleben“ können.

Helmut Zech

Redaktionsschluß

der nächsten Ausgabe ist der

15. April 2019

Einsendungen bitte nur per E-Mail an

redaktion@ssh-saengerbund.de

- 2 -


CHORLEITERTAG 2019.

3. Fachtag Chorleitung des SSH

Workshopangebot, Notenausstellung, Netzwerktreffen: dieser Dreiklang beschreibt

die Veranstaltung des Sängerbundes Schleswig-Holstein in Kooperation mit dem

Nordkolleg Rendsburg. Chorleitende aus dem gesamten Bundesland haben hier Gelegenheit,

im Rahmen von kompakten Workshops bei unterschiedlichen Dozent*innen

neue Impulse für die eigene Chorarbeit zu gewinnen.

Im Fokus stehen die Themen Stimmbildung, Popchorleitung elementar und Gesangsübungen,

die Spaß bringen, für Kinder und Jugendliche.

Es besteht die Möglichkeit, ganztägig in einer Notenausstellung zu stöbern. Darüber

hinaus bietet der Fachtag eine Plattform für Austausch, Begegnung und Vernetzung der

Chorszene im Norden.

Der Fachtag richtet sich vorrangig an Chorleitende. Interessierte Chorsängerinnen und

-sänger, aber auch Chorvorstände sind selbstverständlich ebenfalls willkommen.

Workshops

1. Praxis der chorischen Stimmbildung

Dozentin: Anne-Beke Sontag (Kiel)

Stimmbildung im Chor: eine Selbstverständlichkeit? Während manche Chöre das Warm-

Up zu Probenbeginn regelrecht zelebrieren, gehört es andernorts (noch) eher zur lästigen

Pflicht. In diesem Workshop geht es darum, unterschiedliche Einsingübungen praktisch

auszuprobieren und deren Funktion kennenzulernen. Individuelle Erfahrungen und

Fragestellungen der Chorleitenden können und sollten gerne eingebracht werden.

2. Sing dir Glück!

Dozentin: Hanne Pries (Kiel)

Chorrituale, Aufwärmer und Wachmacher für Stimme, Geist und Körper, Rhythmicals

und gesungene Lebensweisheiten für ein inniges Miteinander auch in großen Gruppen:

Das ist der Schwerpunkt des Workshops von Hanne Pries.

Spielerisch sollen Körperhaltung, Mimik und Mut zur fröhlichen, leichten Präsentation für

jugendliche Sänger*innen für die „große Bühne“ trainiert werden. Dabei werden ganz

nebenbei das Leben, Gemeinschaftsgefühl und eine gute Sprache gepflegt.

3. Popchorleitung elementar

Dozent: Carsten Gerlitz (Berlin)

Rhythmus, Groove, Sound: Diese und weitere Aspekte der Popchorleitung werden in diesem

Workshop thematisiert. Exemplarisch stellt Carsten Gerlitz Methoden der Erarbeitung

populärer Pop-Arrangements vor.

Weitere Informationen:

Sängerbund Schleswig-Holstein

Nordkolleg Rendsburg

Geschäftsstelle

Fachbereich Musik

Waltraud Grapentien

Claudia Piehl-Conrad

Moorhusen 4, 25335 Neuendorf Tel. 04331 14 38 13

Tel. 04121 211 87

claudia.piehl-conrad@nordkolleg.de

waltraudgrapentien@t-online.de

Termin: Sa., 16.02.2019, 9.30-17.30 Uhr,

Tagesgebühr: 50 Euro (Externe) inkl. Verpflegung / 35 Euro ermäßigt für Mitglieder des SSH

Anmeldungen: Schriftlich oder per Mail mit Angaben von Postanschrift und Kontaktinformationen

an die Geschäftsstelle des SSH (waltraudgrapentien@t-online.de)

Anmeldung ist noch kurzfristig möglich

- 3 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019.

Einladung

zur

Landesdelegiertenversammlung 2019

des

Sängerbundes Schleswig-Holstein e.V.

Am Sonnabend, dem 30. März 2019 um 14:00 Uhr,

findet in

24768 RENDSBURG

ConventGarten

Hindenburgstr. 38-42

die diesjährige Landesdelegiertenversammlung

des SSH statt.

Auf den folgenden Seiten finden Sie

die Tagesordnung Seite 5

die Jahresabrechnung 2018 Seite 6

den Plan-Ist-Vergleich 2018 Seite 7

den Haushaltsvoranschlag 2019 Seite 8

den Bericht des Präsidenten des SSH Seite 9

den Bericht des Landeschorleiters Seite 10

Alle Mitgliedschöre des SSH sowie die Sängerkreise

werden gebeten,

ihre Delegierten zur Landesdelegiertenversammlung

zu entsenden!

Lt. Satzung entsendet jeder Sängerkreis je 300 angefangene aktive

Mitglieder 1 Delegierten mit Stimmrecht. Jeder Chor entsendet einen

Vertreter mit Stimmrecht. Jeder Vertreter hat nur eine Stimme.

Chormitglieder ohne Stimmrecht sind willkommen.

- 4 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019.

Landesdelegiertenversammlung 2019 des SSH

Sonnabend, 30. März 2019, 14:00 Uhr

24768 RENDSBURG, ConventGarten, Hindenburgstr. 38-42

Tagesordnung

1. Begrüßung durch den Präsidenten

Musikalischer Auftakt: Frauenchor Rendsburg

Grußwort: N.N.

2. Ehrung

3. Regularien

3.1 Genehmigung der Tagesordnung

3.2 Genehmigung des Protokolls der LDV 2018

(veröffentlicht in „Singendes Schleswig-Holstein“ 3/2018)

3.3 Feststellung der stimmberechtigten Delegierten

(Stimmkarten werden am Eingang ausgegeben)

4. Jahresberichte: Präsident, Landeschorleiter, Schatzmeisterin

(Berichte veröffentlicht im Nachrichtenblatt 1/2019)

hier: Aussprache

5. Kassenprüfung

5.1 Bericht der Kassenprüfer 2018

5.2 Entlastung des Vorstandes 2018

6. Haushaltsvoranschlag 2019

6.1 Aussprache

6.2 Genehmigung des Haushaltsvoranschlags 2019

7. Kaffeepause

Musikalisches Zwischenspiel: Rendsburger Männerchor

8. Wahlen

8.1 Präsident/in

8.2 Schriftfüher/in

8.3 Geschäftsführer/in

8.4 Mitglied der LDV im Heinrich-Paulsen-Ehrungsausschuß

9. Neue Funktionsträger

9.1 Zweite/r Kassenprüfer/in

9.2 Bekanntgabe neuer Funktionsträger in den Sängerkreisen

10. Berichte der Beauftragten und der Sängerkreisvorsitzenden

(Berichte liegen vor. Hier: Aussprache)

11. Anträge. Bitte richten Sie Ihre Anträge bis zum 11. März 2019 an die

Geschäftsstelle!

12. Termine und Veranstaltungen

12.1 3. Fachtag Chorleitung des SSH

12.2 Chorfest 2019 in Eckernförde

12.3 Adventskonzert 2019

12.4 Fort- und Weiterbildung

13. Landesdelegiertenversammlung 2020, Termin und Ort

14. Verschiedenes

Schlussworte

Bernd Küpperbusch, Präsident

- 5 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019

Sängerbund Schleswig-Holstein e.V.

Einnahmen-Ausgaben per 31. Dezember 2018

Alle Beträge in €

1 Einnahmen

2 Beiträge Erwachsene 86.906,00

3 Beiträge Kinder und Jugendliche 1.147,00

4 Nadeln, Abzeichen usw. 1.509,00

5 Übertrag Banksaldo 2017 auf 2018 1.253,61

6 Zuschuss 2018 vom Land S-H 20.500,00

7 Einnahme Anzeigen 0,00

8 Chorleitertag 2018 2.080,00

9 Summe 113.395,61

10

11 Ausgaben

12 Büromaterial 1.047,17

13 Porto, Telefon, Neopost 4.816,23

14 Kontoführungskosten 259,88

15 Miete 4.800,00

16 Nadeln, Urkunden usw. 3.071,38

17 Chorleiterausbildung Scheersberg 17.452,58

18 60-jähr. Jubiläum Chorleiterausbildung Scheersberg 986,56

19 Die CARUSOS Kinder- und Jugendarbeit 0,00

20 Zuschuss 2018 an den Gemischten Chor des SSH 1.200,00

21 Zuschüsse 2018 an die Sängerkreise 6.880,00

22 Sitzungen/Tagungen 2.777,40

23 GA-, MA- und LDV -Tagungen 1.468,75

24 Fortbildung Chorleiter, Sänger und Vorstände 4.681,61

25 GEMA 2.257,94

26 Zuschüsse an Kinder- und Jugendchöre 2018 11.875,00

27 Zuschuss an den Jugendchor des SSH 2018 3.520,29

28 Zentrale Chorveranstaltungen 2018 0,00

29 Öffentlichkeitsarbeit 2.897,29

30 Adventskonzert 2018 704,95

31 Beiträge an weitere Verbände 100,60

32 Versicherungen 5.428,53

33 EDV u. Software 556,24

34 Sonstige Ausgaben 682,35

35 Wartungs-u. Instandhaltungskosten 596,13

36 Singendes Schleswig-Holstein 2.524,97

37 Minijob W. Grapentien 5.400,00

38 Aufwandsentschädigungen 2.500,00

39 Reisekosten 4.329,20

40 Sozialabgaben Knappschaft 1.030,80

41 Abschreibung auf Geschäftsausstattung 781,39

42 Ausgaben gesamt 94.627,24

43

44 Einnahmen per 31. Dezember 2018 113.395,61

45 abzgl. Ausgaben per 31. Dezember 2018 94.627,24

46 Überschuss 31. Dezember 2018 18.768,37

47 Abschreibungen 2018 781,39

48 Banksaldo 31. Dezember 2018 19.549,76

49

50 Geschäftsausstattung 318,14

erstellt: 5. Januar 2019 A. Kühntopf

- 6 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019

Sängerbund Schleswig-Holstein e.V.

Plan-Ist-Vergleich 2018

Alle Beträge in €

1 Einnahmen Plan 2018 Ist 2018

2 Beiträge Erwachsene 86.000,00 86.906,00

3 Beiträge Kinder und Jugendliche 1.100,00 1.147,00

4 Nadeln, Abzeichen usw. 1.900,00 1.509,00

5 Übertrag Banksaldo 2017 auf 2018 1.253,61 1.253,61

6 Zuschuss 2018 vom Land S-H 20.500,00 20.500,00

7 Anzeigen 140,00 0,00

8 Chorleitertag 2018 2.200,00 2.080,00

9 Einnahmen gesamt 113.093,61 113.395,61

10

11 Ausgaben Plan 2018 Ist 2018

12 Büromaterial 1.500,00 1.047,17

13 Porto, Telefon, Neopost 6.700,00 4.816,23

14 Kontoführungskosten 200,00 259,88

15 Miete 4.800,00 4.800,00

16 Nadeln, Urkunden usw. 2.300,00 3.071,38

17 Chorleiterausbildung Scheersberg 16.000,00 17.452,58

18 60-jähr. Jubiläum Chorleiterausbildung Scheersberg 1.000,00 986,56

19 Die CARUSOS Kinder- und Jugendarbeit 300,00 0,00

20 Zuschuss 2018 an den Gemischten Chor des SSH 1.200,00 1.200,00

21 Zuschüsse 2018 an die Sängerkreise 7.300,00 6.880,00

22 Sitzungen/Tagungen 2.400,00 2.777,40

23 GA-, MA- und LDV -Tagungen 2.700,00 1.468,75

24 Fortbildung Chorleiter, Sänger und Vorstände 4.000,00 4.681,61

25 GEMA 13.000,00 2.257,94

26 Zuschüsse 2018 an Kinder- und Jugendchöre 12.000,00 11.875,00

27 Zuschuss 2018 an den Jugendchor des SSH 3.500,00 3.520,29

28 Zentrale Chorveranstaltungen 2018 5.000,00 0,00

29 Öffentlichkeitsarbeit 2.400,00 2.897, 29

30 Adventskonzert 2018 900,00 704,95

31 Beiträge an weitere Verbände 100,00 100,60

32 Versicherungen 6.000,00 5.428,53

33 EDV u. Software 500,00 556,24

34 Sonstige Ausgaben - 682,35

35 Wartungs-u. Instandhaltungskosten 763,61 596,13

36 Singendes Schleswig-Holstein 2.900,00 2.524,97

37 Minijob W. Grapentien 5.400,00 5.400,00

38 Aufwandsentschädigungen 2.800,00 2.500,00

39 Reisekosten 5.500,00 4.329,20

40 Sozialabgaben Knappschaft 1.100,00 1.030,80

41 Abschreibung auf Geschäftsausstattung 830,00 781,39

42 Ausgaben gesamt 113.093,61 94.627,24

43

44 Einnahmen per 31.12.2018 113.093,61 113.395,61

45 abzgl. Ausgaben per 31.12.2018 113.093,61 94.627,24

46 Überschuss 31.12 2018 - 18.768,37

47 Abschreibungen 2018 781,39

48 Saldo Volksbank Pinneberg-Elmshorn 31.12.2018 19.549,76

49

50 Geschäftsaustattung 318,14

erstellt: 5. Januar 2019 A. Kühntopf

- 7 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019

Sängerbund Schleswig-Holstein e.V.

Haushaltsvoranschlag 2019

Alle Beträge in €

1 Einnahmen

2 Beiträge Erwachsene 83.000,00

3 Beiträge Kinder und Jugendliche 1.100,00

4 Nadeln, Abzeichen usw. 1.700,00

5 Übertragung Banksaldo 31.12.2018 auf 2019 14.459,76

6 Rückstellung für die GEMA, erst 2 Quartale 2018 ber. 5.000,00

7 Zuschuss vom Land S-H für 2019 20.500,00

8 Einnahmen Anzeigen 140,00

9 Fortbildung Chorleiter, Chorsänger und Vereinsvorstände 1.000,00

10 Summe 126.899,76

11

12 Ausgaben

13 Büromaterial 1.600,00

14 Porto, Telefon, Neopost 6.000,00

15 Kontoführung 270,00

16 Miete 4.800,00

17 Nadeln, Urkunden 3.300,00

18 Chorleiterausbildung Scheersberg 2019 17.000,00

19 Zuschuss an den Gemischten Chor des SSH 1.500,00

20 Zuschüsse an die Sängerkreise 2019 7.400,00

21 Sitzungen/Tagungen 3.000,00

22 GA-, MA- und LDV-Tagung 3.000,00

23 Zelterplakettenfeier 2.500,00

24 Fortbildung Chorleiter, Chorsänger und Vereinsvorstände 4.000,00

25 GEMA 15.000,00

26 Zuschüsse 2019 an Kinder- und Jugendchöre 13.000,00

27 Zuschuss 2019 an den Jugendchor des SSH 3.500,00

28 Zentrale Chorveranstaltungen 2019 7.000,00

29 Adventskonzert 2019 1.100,00

30 Öffentlichkeitsarbeit 2.900,00

31 Beiträge an weitere Verbände 300,00

32 Versicherungen 6.000,00

33 Wartungskosten, Instandhaltungskosten 799,76

34 EDV und Software 700,00

35 Druckkosten, Satzung usw. 1.000,00

36 Singendes Schleswig-Holstein 2.900,00

37 Minijob Waltraud Grapentien 5.400,00

38 Aufwandsentschädigungen 3.000,00

39 Reisekosten 5.500,00

40 Kauf eines elektr. Pianos, Scheersberg Ausb. Chorleiter 3.000,00

41 Sozialabgaben Knappschaft 1.100,00

42 Abschreibung 2019 Geschäftsausstattung 330,00

43 Summe 126.899,76

erstellt: 7. Januar 2019 A. Kühntopf

- 8 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019

Liebe Vorstände der Sängerkreise,

liebe Vorstände der Mitgliedschöre,

liebe Sängerinnen und Sänger,

Bericht des Präsidenten

das erste Jahr nach dem Austritt aus dem Deutschen Chorverband (DCV) hat uns – und

darüber bin ich sehr erfreut – keine Probleme bereitet. Der Sängerbund Schleswig-Holstein

konnte die Leistungen, die der DCV für uns erbracht hat, gut kompensieren.

Allerdings ist es auch wichtig, auf Bundesebene vernetzt zu sein (wenn man es auch bezahlen

kann).

Aktuell wurde bekannt, dass im kommenden Jahr der lange erwartete Gesamt-Dachverband

für das Amateurmusizieren in Deutschland durch den Zusammenschluss der beiden

Dachverbände BDC (Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände) und BDO (Bundesvereinigung

Deutscher Orchesterverbände) entstehen wird.

Im neuen "Bundesmusikverband Chor & Orchester“ (BVCO) schließen sich die genannten

Bundesvereinigungen und weitere bundesweit tätige Verbände (z.B. auch der DCV) für eine

wirksame Interessenvertretung auf Bundesebene zusammen.

Diese grundsätzliche Neustrukturierung der Dachverbandslandschaft in Deutschland

kommt für den Sängerbund Schleswig-Holstein zu einem sehr vorteilhaften Zeitpunkt.

Denn, der SSH kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Mit neuen Rahmenverträgen

im GEMA- und Versicherungsbereich und dem ergänzten Ehrungsbereich

wurden die bisherigen Leistungen des DCV in Eigenverantwortung abgelöst und in vielen

Bereichen verbessert. Die Mitgliedsbeiträge konnten ohne Erhöhung beibehalten werden,

und der Zwangsbezug der Zeitschrift Chorzeit für Mitgliedsvereine entfällt. Im musikalischen

Bereich wurde das Fortbildungsprogramm weiterentwickelt, die Chorleiterausbildung

wurde aktualisiert und besondere Veranstaltungen, wie die Chorleiterfortbildung in

Rendsburg, wurden durchgeführt.

Mit der Ankündigung eines einheitlichen „Bundesmusikverbands Chor & Orchester“ ergeben

sich für die aus dem DCV ausgetretenen Chorverbände interessante Perspektiven.

Bietet ein „echter“ Bundesverband doch für das gesamte Amateurmusizieren beste Voraussetzungen

für eine umfassende und wirksame Interessenvertretung in Richtung Politik

und Öffentlichkeit auf Bundesebene sowie für die Zukunft starke und kraftvolle Argumente

bei bereichsübergreifenden Themen wie z.B, GEMA-Verhandlungen.

Mit Blick in die Zukunft und nach verantwortungsvoller Abwägung und Abstimmung zwischen

den beteiligten Chorverbänden haben die Präsidien von Chorverband Bayerisch-

Schwaben, Bayerischem Sängerbund, SSH Sängerbund Schleswig Holstein und Chorverband

Mecklenburg-Vorpommern beschlossen, die Gunst der Stunde zu nutzen und sich zu

einer „Arbeitsgemeinschaft Freier Chorverbände“ zusammengeschlossen, damit wir als

bundesweit agierende Arbeitsgemeinschaft bereits zum Gründungszeitpunkt des neuen

Bundesmusikverbands dabei sein können.

Diese Arbeitsgemeinschaft hat ausschließlich die Aufgabe, die Mitgliedschaft im „Bundesmusikverband

Chor & Orchester“ anzustreben. Es kommen keinerlei Kosten auf die Mitgliedsvereine

zu, denn es entstehen keine Verwaltungskosten, der Mitgliedsbeitrag im

Bundesverband wird sehr gering sein und dazu noch zwischen den beteiligten Chorverbänden

aufgeteilt.

Um ohne Verzug bereits bei der Gründung dabei zu sein und spätere langwierige Aufnahmeverfahren

zu vermeiden, hat unsere "Arbeitsgemeinschaft Freier Chorverbände“ inzwischen

den Beitritt zur Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) beantragt und

wurde mit einstimmigem Votum durch das BDC-Präsidium als Mitglied in die BDC aufgenommen.

Damit ist der erste wichtige Schritt für die Mitgliedschaft im neuen "Bundesmusikverband

Chor & Orchester“ erfolgt, denn die Mitglieder der bisher allein agierenden

- 9 -


LANDESDELEGIERTENVERSAMMLUNG 2019

Bundesvereinigungen BDC und BDO sind beim Zusammenschluss zum "Bundesmusikverband

Chor & Orchester“ dabei.

Das gemeinsame Ziel für unsere Chorverbände ist klar: Nach dem Austritt aus dem DCV

und der Erledigung unserer Hausaufgaben haben wir die Veränderungen auf gesamtdeutscher

Verbandsebene und die Zukunft für unsere Chorverbände im Blick.

Wir sind im Interesse unserer Mitgliedsvereine an den wegweisenden Entwicklungen eines

„Bundesmusikverbands Chor & Orchester“ beteiligt und auf Augenhöhe dabei.

Selbstverständlich halten wir Sie auf dem Laufenden. Ich werde hierzu auch auf der Landesdelegiertenversammlung

im März 2019 weiter berichten.

Für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2018 bedanke ich mich beim gesamten Präsidium.

Allen Chören, allen Sängerinnen und Sängern wünsche ich ein erfolgreiches neues musikalisches

Jahr und hoffe, viele von Ihnen auf der Landesdelegiertenversammlung zu sehen.

Bernd Küpperbusch, Präsident

Bericht des Landeschorleiters

Zweiter „Fachtag Chorleitung“

Am 17. Februar 2018 fand in den Räumen des Nordkollegs Rendsburg der zweite „Fachtag

Chorleitung“ statt. Diese Fortbildungsveranstaltung wurde vom SSH in Zusammenarbeit

mit dem Nordkolleg Rendsburg vorbereitet und durchgeführt. Mit etwa 60 Teilnehmenden

waren die Erwartungen der Organisatoren Helmut Zech, Anne Kankainen und Bernhard

Emmer wie im Vorjahre auch bestens erfüllt.

Die positiven Rückmeldungen von Teilnehmenden bestätigten, dass man sehr gut mit Anregungen

für die eigene Arbeit ausgestattet wurde. Frau Anne-Beke Sontag, Sängerin und Gesangspädagogin

aus Kiel, gab im Rahmen ihres Workshops äußerst fachkundig und einfühlsam

Hilfestellung zum Thema chorische Stimmbildung für Erwachsene und Kinder.

In einem zweiten Workshop erarbeitete der Komponist und Arrangeur Robert Sund aus Uppsala

hervorragende eigene, gut singbare Chorarrangements. Mit seiner umfassenden chorleiterischen

Erfahrung zeigte er den Teilnehmern Wege auf, wie mit Intonationsfragen, Klanggestaltung

und rhythmischen Schwierigkeiten umgegangen werden kann.

Der dritte Worshop, gestaltet von Sörin Bergmann aus Hamburg, beschäftigte sich mit

groovigen Chor-Arrangements aus dem Bereich Gospel und Pop. Tipps zur Erzeugung stiltypischer

Klangfarben und spezifischer stimmbildnerischer Werkzeuge im Pop-Chor rundeten

den Workshop ab.

Chorleiterausbildung auf dem Schersberg

In die traditionsreiche Chorleiterausbildung des SSH auf dem Schersberg wurden 2018

neue Teilnehmer/Innen aufgenommen. Der Grundkurs von Renate Olizeg wurde von elf

Chorhelfern, der mittlere Kurs von Thekla Jonathal von vier Vizechorleitern und der Oberkurs

von zwei Chorleitern abgeschlossen. Diese Chorleiterausbildung erfreut sich nach

meinem Dafürhalten großer Beliebtheit und ist ein wichtiges Standbein der Fort- und Ausbildungsarbeit

des SSH. Der „guten Seele“ des Ganzen, Frau Erdmute Jonathal, ist an dieser

Stelle herzlichst für ihren großen, langjährigen Einsatz für diese Ausbildung zu danken.

Hinweis:

Ich möchte es nicht versäumen, an dieser Stelle auf den am 16. Februar stattfindenden

„3. Fachtag Chorleitung“ hinzuweisen. Eine entsprechende Ankündigung ist in der letzten

Zeitung des SSH enthalten. Kurzentschlossene sind herzlich eingeladen, an den Workshops

von Anne-Beke Sontag, Carsten Gerlitz und Hanne Pries teilzunehmen.

Bernhard Emmer

- 10 -


AUS DEN CHÖREN.

Abgesang der Kieler Sing Akademie

„Besinnliches und Heiteres zum Jahreswechsel“ hieß es am Nachmittag des 31.12.2018

wieder in der Kieler Petruskirche. Das traditionelle Silvesterkonzert war der Abgesang der

„Kieler Sing Akademie“. Die Dirigentin Laida Zech hat mit Ablauf des Jahres die Chorleitung

niedergelegt und ihre Tätigkeit mit dem Chor eingestellt.

Nach einer erfolgreichen Profi-Karriere als Chorleiterin und Sängerin in ihrem Heimatland

Estland hatte sie den Frauen-Kammerchor 2004 gegründet, der sich in den 15 Jahren seines

Bestehens mit ungewöhnlichen Konzertprogrammen und hohem musikalischem Ausdruck

eine große Fan-Gemeinde „ersungen“ hatte. Dabei war die Singakademie insofern

ein typischer Laienchor, als keine der knapp 20 Aktiven eine sängerische Ausbildung vorweisen

konnte. Anspruch der Chorleiterin war es jedoch von Anfang an, auch mit Amateuren

nach professionalen Maßstäben zu arbeiten und dem Ensemble durch intensive

Stimmschulung einen unverwechselbaren Chorklang zu verleihen. Die Voraussetzungen

dafür brachte sie als kompetente Stimmbildnerin sowie durch ihre professionelle Erfahrung

als Chorleiterin und professionelle Sängerin im „Estnischen Philharmonischen Kammerchor“,

einem der weltbesten Kammerchöre, mit.

Bei der Gründung hatte Laida Zech sich das Ziel gesetzt, den Chor als ernst zu nehmenden

Klangkörper in der Kieler Musikszene zu etablieren und der weitgehend unterschätzten

Frauenchor-Literatur die ihr gebührende Geltung zu verschaffen. So bewegte sich das

Repertoire der Singakademie abseits ausgetretener Pfade mit Schwerpunkten in der Musik

des 19. und 20./21. Jahrhunderts. Zum Repertoire gehörten Originalkompositionen

von u.a. Schubert, Mendelssohn, Rheinberger, Massenet, Debussy, Fauré, Elgar, Ropartz,

Casals, Hovland, Busto, Rutter, McGlynn und Miskinis ebenso wie Messe-Vertonungen von

François-Auguste Gevaert, Gabriel Fauré/André Messager und Cecil Chaminade sowie

(Wieder-)Entdeckungen romantischer Frauenchorliteratur, z.B. von August Klughardt,

Woldemar Bargiel, Max Bruch, Felix Woyrsch und Ruggero Manna.

Spirituals und Gospels sowie anspruchsvolle Unterhaltungsmusik - Operetten- und Musicalmelodien,

Filmmusik, Chansons, Evergreens und Schlager – hat die Chorleiterin in

speziellen Arrangements für ihren Chor eingerichtet.

Seit der Gründung 2004 hat die Kieler Sing Akademie zahlreiche Konzerte vor allem in

Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gegeben, aber auch Konzertreisen

nach Schweden, Österreich, Südtirol, ins Elsaß und nach Prag durchgeführt. Das jährliche

„Silvesterkonzert“ in der Kieler Petruskirche bzw. dem Kieler Schloss, seit den 90er Jahren

regelmäßig von der Chorleiterin vorbereitet und geleitet, hat in Kiel längst Kultstatus.

Bei nahezu allen Konzerten fungierte Helmut Zech als Klavierbegleiter.

Im Dezember 2018 hat sich der Chor seinem Publikum noch einmal in vier Konzerten präsentiert:

in der Kieler Heilandskirche, der Kieler Nikolaikirche, im Plöner Prinzenhaus und

beim Silvesterkonzert in der Kieler Petruskirche.

Dabei sang der Chor noch einmal weihnachtliche Musik von Mendelssohn, Rheinberger,

Gounod, Max Bruch, Max Reger, Pietro Yon, John Rutter und Kirby Shaw, aber u.a. auch

Melodien von Frank Sinatra und Gilbert Becaud, „Mister Sandman“ und „The Rose“, die

Comedian-Harmonists-Titel „Ein bißchen Leichtsinn“ und „In der Bar zum Krokodil“, Fred

Raymonds „Salzburger Nockerln“ und Lehars „Ballsirenen-Walzer“.

Die Kieler Sing Akademie ist nun Geschichte. Es waren 15 ereignisreiche, spannende und

herausfordernde Jahre, interessante Begegnungen mit „neuen“ Komponisten, musikalische

Kontakte zu anderen Chören und Instrumentalisten und einem neugierigen und beifallfreudigen

Publikum, dem unser großer Dank dafür gilt, daß es unsere Musik hören

wollte!

-ec-

- 11 -


AUS DEN CHÖREN.

Der Gemischte Chor

blickt im Jahr 2019 auf eine 100-jährige Geschichte zurück.

Alles begann, als sich im Dezember 1919 auf Initiative der Lehrer Kabel und Körner einige

sangesfreudige Kisdorfer Bürger trafen, um einen gemischten Chor zu gründen. Es

wurde ein Vorstand gewählt und dieser wurde beauftragt, eine Satzung zu erarbeiten.

Den Dirigentenstab übernahm Hauptlehrer Karl Kabel. 34 Männer und Frauen trafen sich

fortan zu wöchentlichen Chorproben und führten ein reges Vereinsleben. Der 1. Vorsitzende

des Vereins hieß Rudolf Biehl.

Wie zu der damaligen Zeit üblich, schaffte sich der „Gemischte Chor Kisdorf“ 1925 ein

Vereins-Banner an, das von Kisdorfer Chor-Frauen in Handarbeit gefertigt wurde. Auf einem

Sängerfest im Jahr 1926 wurde die Vereinsfahne geweiht.

Nach einer Zwangspause während der Zeit des Nationalsozialismus und des zweiten Weltkrieges

wurde der „Gemischte Chor Kisdorf“ im März 1947 von Bernhard Moede wieder

ins Leben gerufen.

Nach Jahren des Leids und der Entbehrungen war das Interesse an musischer Betätigung

und Unterhaltung groß. Die Sängerschar wuchs dann auch schnell auf 35 Frauen und 31

Männer an. Zahlreiche Heimatvertriebene waren froh, wenn sie sich durch die Mitgliedschaft

in einem Verein ins Dorfleben eingliedern konnten.

Die 50-iger Jahre waren für den Chor geprägt durch eine Fülle von Auftritten, offiziellen

Festlichkeiten und privaten Feiern. Dazu gehörten insbesondere auch die Teilnahmen an

- 12 -


AUS DEN CHÖREN.

zahlreichen Sängerfesten in der näheren und weiteren Umgebung.

Kapellmeister Quast, der ab 1951 Dirigent wurde, schrieb nicht nur selbst den einen oder

anderen „Reißer“ für die Chorsänger, sondern er verstand es auch, die Kisdorfer Kinder

für die Musik zu begeistern. Sein Kinderchor fand schnell Anklang und die von ihm verfasste

Kinderoper „Der Wunderdoktor“ wurde mit so viel Jubel und Beifall aufgenommen,

dass die Jungen und Mädchen überall gern gesehene Gäste waren.

Käte Franke, die noch heute im Sopran des Kisdorfer Chores singt, hatte seinerzeit im

Kinderchor mit dem Singen begonnen und kann demzufolge im Jubiläumsjahr schon auf

64 Jahre Singen im Chor zurückblicken.

Nach dem plötzlichen Tod von Rudolf Quast im Jahr 1955 übernahmen nacheinander in

den folgenden 12 Jahren fünf Herren und eine Dame die Chorleitung bevor der Dirigentenstab

1973

in die Hand von Kurt Schmidt-Hesse gelegt wurde, der ihn 20 Jahre behalten hat. Unter

seiner Leitung wurde das Repertoire des Chores enorm erweitert, etliche Arrangements

von Schmidt-Hesse speziell für den Chor-Verein geschrieben. Dazu gehörten insbesondere

Gospels und Spirituals.

Mitte der 90er Jahre zählte der Chor-Verein Kisdorf 40 aktive Sängerinnen und Sänger.

Die musikalische Leitung des Chores wurde nach dem Ausscheiden von Schmidt-Hesse

nacheinander in die Hände von zwei Damen gelegt. Das Liedgut hatte sich mit wechselnden

Chorleitern enorm gewandelt. Nicht mehr ausschließlich deutsche Volksweisen bestimmten

die Übungsabende und Konzerte. Gospels, Spirituals oder internationale Folklore-Songs

gehörten nun ebenso dazu wie Opern- und Operettenmelodien.

Mit dem 1999 noch 22-jährigen Musikstudenten Hans Thiemann betrat der Chor-Verein

dann noch einmal Neuland. Der junge Chorleiter brachte aus seinem Studium neue Ideen

mit, und er erweiterte behutsam das Repertoire des Chores mit klassischen Chorwerken,

geistlicher und weltlicher Natur. So wurden fortan neben den traditionellen Konzerten in

der Gemeinde Kisdorf nun auch größere Chorwerke mit Orchesterbegleitung (Vivaldis Glo-

- 13 -


AUS DEN CHÖREN.

ria, Haydns Schöpfung, Bachs Weihnachtsoratorium, Orffs Carmina Burana, Mozarts Requiem,

Mendelssohns Elias) in zwei bis dreijährigem Abstand zur Aufführung gebracht.

Mit diesen Konzerten wurden nicht nur die Zuhörer – durchschnittlich 300 – 500 Besucher

– angesprochen, sondern auch viele neue Mitsänger/innen gewonnen. Ihre Zahl ist inzwischen

auf 60 gestiegen. Das zeugt von der ansteckenden Begeisterungsfähigkeit des musikalisch

hoch begabten und erfolgreichen Chorleiters Hans Thiemann, unter dessen Leitung

die Sängerinnen und Sänger sich zu beachtlichen Leistungen gesteigert haben. So

wurde dann auch die Mitwirkung bei der Aufführung von Beethovens 9. Sinfonie (Freude

schöner Götterfunken) im Januar 2016 in Marne zu einem musikalischen Highlight in der

Geschichte des Chor-Vereins.

Hans Thiemann vollendet im Jubiläumsjahr 2019 nun auch schon 20 Jahre seiner erfolgreichen

Chorleitertätigkeit beim Chor-Verein Kisdorf und hat damit die bislang längste Dirigentenzeit

von Kurt Schmidt-Hesse eingestellt. Er wird dem Verein hoffentlich noch viele

weitere Jahre als musikalischer Leiter erhalten bleiben.

An dieser Stelle sei aber auch noch erwähnt, dass es bis 2017 in der Riege der sieben

Vereinsvorsitzenden bezogen auf die Dauer ihrer Funktionsausübung mit Werner

Schultz ein absolutes Novum gegeben hat. Werner Schultz, von Beruf Lehrer, trat dem

Chorverein 1973 als Sänger im Bass bei und übernahm 1977 das Amt des 1. Vorsitzenden.

40 Jahre hatte er diese Funktion inne, als er sich im Jahre 2017 nicht mehr zur

Wiederwahl stellte.

Seither bekleidet Axel Thiede das Amt des 1. Vorsitzenden im Chor-Verein Kisdorf.

Frei nach dem Motto: „Gemeinsames Singen verbindet“ kommt der Chor immer wieder

gern mit anderen Chören zusammen, um mit ihnen gemeinsame Konzerte zu gestalten.

Auch die Einladungen zur Teilnahme an den großen Chor-Veranstaltungen des Schleswig-

Holsteinischen Sängerbundes werden immer gern angenommen.

Neue Sängerinnen und Sänger sind nach wie vor in der Chorgemeinschaft herzlich willkommen.

Eine Kontaktaufnahme kann über die E-Mail-Adresse: cvk@webterrain.de erfolgen. Allgemeine

und aktuelle Informationen zum Chor findet man unter: www.chorvereinkisdorf.de

Im Jubiläumsjahr 2019 plant der Chor-Verein Kisdorf zwei Konzerte

Am 15. Juni 2019 wird es anlässlich der offiziellen Jubiläumsveranstaltung im Dorfhaus

der Gemeinde Kisdorf, dem Margarethenhoff, ein Konzert geben, das einen Querschnitt

durch das umfangreiche Repertoire des Chores zum Inhalt haben wird.

Am 28. September 2019 können sich die Freunde klassischer Chormusik und großer

Oratorien auf eine Neuauflage von Haydns „DIE SCHÖPFUNG“ in der Michaeliskirche zu

Kaltenkirchen freuen.

Der Chor-Verein Kisdorf unter der Leitung von Hans Thiemann freut sich auf das Jubiläumsjahr.

Jubiläumskonzert zum Erntedank

Zu einem Jubiläumskonzert hatte der Chor Polizia Vocale Flensburg unter der Leitung von

Elisabeth Kollek anlässlich seines 20jährigen Bestehens am 07. Oktober in die St.-Jürgen

Kirche in Flensburg eingeladen. Nach der Begrüßung durch Pastor Stefan Heinrich, der

sich über das Konzert und die voll besetzte Kirche freute, konnte die Vorsitzende des Chores,

Ute Sierks, nicht nur die Gäste sondern auch noch weitere Chöre zu diesem Erntedank-Konzert

begrüßen.

So waren zu Gast der Frauenchor der Polizei Kiel unter der Leitung von Rebecca Petersen-

Ritz und der Polizeichor Flensburg unter Leitung von Dr. Ekkehard Lack. Am Klavier und an

- 14 -


AUS DEN CHÖREN.

der Orgel übernahm Sven

Rösch die musikalische Begleitung.

Ein bunter Strauß schöner Melodien,

wie zum Beispiel

„Schenk ein den Wein“, „Es

war so schön mit dir“, „Der Entertainer-Rag“

(Polizia Vocale),

„Sometimes i feel“, „Thank you

for the music“, „Mister Sandman“

(Frauenchor der Polizei

Kiel), „Die Gedanken sind frei“,

„Diplomatenjagd“ und „Flensburger

Jungs“ (Polizeichor

Flensburg) begeisterte die vielen

Besucher.

Nach einem gut zweistündigen

Programm kamen die Chöre

und einige Gäste im Gemeindehaus noch zu einem gemeinsamen Imbiss zusammen, vorbereitet

von den Frauen des gastgebenden Chores. Ein schöner Abschluss eines besonders

schönen Abends.

Eutiner MGV verabschiedet sich nach 175 Jahren

Der Eutiner Männergesangverein hat sich zum Jahresende aufgelöst. Grund sei der fehlende

Nachwuchs, sagte gestern Gerd Bielawa, Pressewart des Chores. „Eigentlich sind

wir ein bisschen traurig, dass wir als zweitältester Verein in Eutin nun aufhören müssen“,

drückt der langjährige Sänger sein Bedauern aus. Aber es habe sich niemand mehr gefunden,

der eine der Vorstandsaufgaben habe übernehmen wollen. „Wir hatten überlegt,

uns für Frauen zu öffnen, dann hätte aber die Hälfte der Sänger ohnehin den Chor verlassen“,

sagte Bielawa.

Die 19 Herren werden noch Auftritte

in den Krankenhäusern zu Weihnachten

absolvieren und sich an einem

Adventskonzert des Schleswig-

Holsteinischen Sängerbundes in

Wasbek bei Neumünster beteiligen.

Von einem Teil des noch vorhandenen

Geldes werde die letzte interne

Weihnachtsfeier finanziert. Der andere

müsse für Formalitäten, wie

den Austrag aus dem Vereinsregister

zurückbehalten werden.

Der Chor wurde 1843 auf Anregung

des Mathematiklehrers Bobertag gegründet, berichtet der Verein in seiner Chronik. Am

19. August 1843 hätten sich um 20 Uhr ein Lehrer, ein Musikus, ein Handwerker, ein Advokat

und ein Regierungsbeamter zusammengefunden und die Gründung der Eutiner Liedertafel

beschlossen. Dirigent wurde der Stadtmusiker Langenbusch. „Gesungen wurde

jeden Sonnabend im Schulhaus Plöner Straße 15.“

- 15 -


AUS DEN CHÖREN.

Der Chor erhielt 1871 Konkurrenz, als die Handwerkerliedertafel entstand. Ende 1905

gründeten dann die jungen Sänger der Liedertafel mit dem Quartett-Verein Concordia den

dritten Männerchor in Eutin. Doch schon 1919 schloss sich der Chor mit der Liedertafel

zum Eutiner Männerchor zusammen. 1933 wurde unter den Nationalsozialisten gleichgeschaltet,

es sei nur noch ein Gesangverein in der Stadt geduldet worden. Die drei Chöre

wurden zum Eutiner Männergesangverein von 1843. Der Verein bekam 1957 die Zelter-

Plakette.

Heute sind die meisten der Sänger über 80 Jahre alt, der jüngste sei 74, sagt Bielawa. Er

selbst gehöre seit 25 Jahren dem Verein an. Mit inzwischen 52 Jahren sei Hans-Jürgen

Rosenkranz am längsten dabei. Zu den regelmäßigen Auftritten des Chores gehörte die

an den Volkstrauertagen am Ehrenmal Oldenburger Landstraße in Eutin. Seine Vereinsgeschichte

werden die 19 Herren mit Auftritten am 9. Dezember in den Krankenhäusern (09

Uhr St. Elisabeth, 11 Uhr Sana-Klinik) beschließen. Das letzte Konzert mit dem Chor unter

Leitung von Uta Runke findet am 1. Dezember um 17 Uhr in der Friedenskirche in

Wasbek statt. Danach wird der Verein um den Vorsitzenden Karl-Otto Schuldt Geschichte

werden.

(Quelle: Juliane Kahlke, shz 21.11.18)

"Denn es ist uns ein Kind geboren"

Bewegende Aufführung von Händels "Der Messias"

unter der Leitung von Henning Rabe

Das Oratorium „Der Messias“ ist wohl Händels bekannteste Komposition. Es beginnt mit

den Worten „Sei getröstet, mein Volk“, aber eigentlich wollte sich der Komponist selbst

trösten, denn er war gerade von den Folgen eines sehr schweren Schlaganfalls genesen.

Über die Entstehung dieses Werkes hat Stefan Zweig in seinen berühmten „Sternstunden

der Menschheit“ so ergreifend geschrieben.

Am 8. Dezember führte Henning Rabe mit seinem Ostholsteiner Kammerchor und Mitgliedern

des Philharmonischen Orchesters Lübeck dieses Oratorium in der St. Paulus Kirche

zu Timmendorfer Strand auf. Namhafte Solisten standen ihm zur Seite: Regine Adam

(Sopran), Christa Bonhof (Alt), Dantes Diwiak (Tenor) und Christfried Biebrach (Bass).

Händel gliederte sein Werk in drei Teile: der erste Teil umfasst die „Verheißung des Messias

und die Weihnachtsgeschichte“. Im zweiten Teil werden „Passion und Auferstehung“

besungen. Der dritte Teil stellt eine Danksagung an den Messias für die Überwindung des

Todes dar. Es ist für uns heute unvorstellbar, dass Händels „Der Messias“ nach seiner Uraufführung

1742 in Dublin erst Jahre später beim Londoner Publikum Anklang fand. Ein

Oratorium aus Bibelzitaten als Abendunterhaltung, das ging damals gar nicht! Das War

Blasphemie. Wunderbar, dass wir das heute anders sehen.

Ich will es gleich vorwegnehmen: die Aufführung unter Henning Rabe war beglückend,

und so empfand es nicht nur der Rezensor, sondern das gesamte Publikum. Höhepunkte

waren sicherlich die groß angelegten Chornummern. Mit Begeisterung sang der Ostholsteiner

Kammerchor die z. T. polyphon angelegten und technisch anspruchsvollen Chorstücke.

Erstaunlich seine klangliche und stilistische Sicherheit und seine Intonationsgenauigkeit.

Ebenso die vier Solisten, allen voran der Tenor Dantes Diwiak. Mit guter Artikulation

und Diktion entfaltete sich seine angenehm timbrierte Stimme. Ähnlich die Sopranistin

Regina Adam. Mit silberzarter Stimme und sicheren Koloraturen agierte sie präzise.

Ihre Arie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ ging zu Herzen. Auch die Altistin Christa

Bonhof bestach mit weicher, klangschöner Stimme. Immer zuverlässig ist der Bassist

Christfried Biebrach. Er verfügt über eine geschmeidige Stimme mit gutem Volumen und

wunderbarer Tiefe. Am eindrucksvollsten sang er die Arie „Sie schallt, die Posaune“, groß-

- 16 -


AUS DEN CHÖREN.

artig von Joachim Pfeiffer auf der Barock-Trompete untermalt. Alle Rezitative wurden famos

durch die Continuo-Gruppe um Hans-Christian Schwarz (Cello), Tino Steffen (Kontrabass)

und Ernst-Erich Stender (Orgel) begleitet.

Das Lübecker Orchester ist immer ein verlässlicher Partner. Die Streicher waren permanent

gefordert und sicher, die Bläsergruppe und der Paukist mit vertrautem Einsatz. Über

allen Henning Rabe mit sicherem Schlag und genauen Einsätzen – alles nahezu auswendig

dirigiert. Bravo!

Ein ganz besonderer Dank an alle Mitwirkenden. Das Publikum in der vollbesetzten Kirche

spendete lange Beifall.

Elias 2019 - Projektsänger gesucht

Im November 2019 steht das Oratorium

Elias auf dem Konzertprogramm –

ensemble elmshorn und Jugendchor

brauchen dafür noch Verstärkung

Mal wieder etwas Großes auf die Bühne bringen.

Das war die Idee von Susanne Drdack

und dem ensemble elmshorn. Mozart hin,

Bach her – alles schöne und große Requien,

aber aus Platzgründen eine Nummer zu groß.

Denn: Die Elmshorner Kirchen bieten nicht

ausreichend Raum für so viel Chor und Orchester.

Die Wahl fiel dann auf den Elias,

das Oratorium von Felix Mendelssohn-Bartholdy,

uraufgeführt im Jahr 1836. „Das geht auch

im Saalbau gut“, sagt die Chorleiterin.

Um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen:

Auch der Elias ist eine Herzensentscheidung,

kein Gebot der Raumvernunft. „Ich lieb

den einfach“, sagt Drdack.

Und jetzt steht der Termin. Am 9. und 10. November

2019 bringen das ensemble elmshorn

und der Jugendchor der Liedertafel Elmshorn

den Elias auf die Bühne im Saalbau. Begleitet

werden sie dabei von vier Solisten und

dem Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen.

Da jedoch taucht erneut das Problem

mit der Größe auf. Der Elias erfordert ein umfangreiches Orchester, die komplette Besetzung:

Blech- und Holzbläser, Schlagwerk und Streicher. Entsprechend groß muss das

Gegengewicht auf Chorseite sein. Mendelssohn-Bartholdy hat es selbst in einem Brief

1837 formuliert. Sein Werk über den Propheten Elias müsse von „recht dicken, starken,

vollen Chören“ gesungen werden. Der Jugendchor besteht aktuell aus 25 Sängerinnen

und Sängern, das ensemble elmshorn kommt auf 45. „Für den Elias wollen wir auf insgesamt

80 bis 85 aufstocken“, sagt Drdack.

Deshalb sucht die Liedertafel jetzt chorerfahrene Menschen aus Elmshorn

und Umgebung, die sich gemeinsam mit den beiden Chören in den kommenden

Monaten dem Elias widmen.

„Vor allem brauchen wir Männer“, sagt die Chorleiterin. „Wenn die Männerchöre im

Elias den Gott Baal anrufen, dann muss das Sound haben.“ Aktuell sind es 19 Männer, die

- 17 -


AUS DEN CHÖREN.

im ensemble singen – gute, ambitionierte Laiensänger. Für den Elias sollten es mehr sein.

Aber auch Frauen sind gefragt. Attraktiv ist das Angebot allemal. Drdack gerät ins

Schwärmen, wenn sie über das Stück spricht. „Für den Chor gibt es viel mehr zu singen

als in anderen Oratorien“, sagt sie. „Mal schnelle Passagen, dann wieder romantische Stücke,

Fugen, ein Rezitativ. Das ist Feuer drin. Langweilig wird das zu keinem Zeitpunkt.“

Und dazu kommt dann ja noch das Gemeinsame. „Wir sind ein engagierter Chor und eine

gute Gemeinschaft. Wir singen nicht nur, wir feiern auch zusammen.“

Praktisch läuft es so: Wer Interesse hat, kann sich bis März unter der Mailadresse

elias@liedertafel-elmshorn.de melden.

Das ensemble elmshorn probt immer mittwochs von 20 bis 22 Uhr in der Volkshochschule

Elmshorn, der Jugendchor montags von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Hafenschule. Für das

Dreivierteljahr bis zur Aufführung können die Projektsänger zu einem vergünstigten Mitgliedspreis

in den Verein Liedertafel eintreten. Ein Probenwochenende in Elmshorn steht

auch schon fest: vom 25. bis 27. Oktober. Dass die Chöre der Liedertafel Großes zu leisten

imstande sind, haben sie schon mehrfach unter Beweis gestellt. Die regelmäßige Teilnahme

am Deutschen Chorwettbewerb sei da genannt oder das Jubiläumskonzert mit der

Carmina Burana im Februar 2016 zum 150-jährigen Bestehen der Liedertafel.

Wenn im November 130 Menschen auf der Bühne im Saalbau stehen, dann wird auch das

groß sein. Wer sich das Mitsingen nicht zutraut, aber gern zuhören möchte, kann sich bereits

seine Karte im Vorverkauf bei Musik Hofer sichern.

Katja Wohlers

Sängerbund zeichnet Karl-Otto Schuldt aus

Der Eutiner Männergesangverein ist für 175 Jahre

Sangesfreude vom Sängerbund Schleswig-Holstein

ausgezeichnet worden. Dessen Präsident

Bernd Küpperbusch ehrte auch den Vorsitzenden

Karl-Otto Schuldt. Für sein jahrelanges Engagement

erhielt der Vorsitzende des Eutiner Chores

die Heinrich-Paulsen-Medaille, die höchste Auszeichnung,

die der Schleswig-Holsteinische Sängerbund

vergibt.

Die Feierstunde war mit dem Auftritt des Männergesangvereins

im Rahmen eines Adventskonzerts

am Samstag in Wasbek bei Neumünster

verbunden. Zu dem Konzert mit drei weiteren

Chören hatte der Sängerbund eingeladen. Für

den Eutiner Chor war es der letzte öffentliche

Auftritt, da sich der Eutiner Männergesangverein

von 1843 zum Jahresende auflösen wird. Vorsitzender

Karl-Otto Schuldt gab unumwunden zu:

„Wehmütig war ich auf alle Fälle.“

Gestern aber überwog die Freude. Hatte der Eutiner

doch noch gut die überraschende Würdigung

von Seite des Sängerbundes in Erinnerung. Es

sei ein schnuckeliges Konzert in einer kleinen Kirche gewesen. Von der Ehrung habe er

nichts gewusst, andererseits habe er schon ab und an gehofft, dass sein Einsatz wahrgenommen

werde. Samstag war es so weit, und Schuldt sagte: „Ich freue mich, dass meine

ehrenamtliche Arbeit gewürdigt wurde.“ Den Stein ins Rollen gebracht hatte sein Sanges-

- 18 -


AUS DEN CHÖREN.

bruder Peter Kränzlein, der Bernd Küpperbusch auf die Verdienste Schuldts hingewiesen

hatte. Küpperbusch sind Tätigkeiten und Talente von Schuldt nicht ganz unbekannt gewesen.

Schuldt ist Schriftführer im Sängerbund Schleswig-Holstein.

Seit vielen Jahren ist er im Sängerbund aktiv, 2009 habe er das Amt des Sängerkreisvorsitzenden

übernommen, erinnerte sich Schuldt. Er sei immer zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht

werde, beschreibt Waltraud Grapentien, Geschäftsführerin des Sängerbundes

Schleswig-Holstein, die Arbeit des Eutiners. Der selbst bestätigt das und antwortet, als er

nach dem Wert des Singens gefragt wird: „Nach dem Singen bin ich von Freude beseelt,

auch wenn die Laune vorher schlecht war“.

Schuldt ist seit 21 Jahren Vorsitzender des Eutiner Männergesangvereins. Er hat ebenso

den Vorsitz des „Sängerkreises 2“ (Ostholstein, Plön und Stadt Kiel) inne und auch von

dessen Projektchor. Den bilden rund 50 Sänger und Sängerinnen, die sich vierwöchig treffen

und unter Leitung der Kreischorleiterin Laida Zech die Literatur einstudieren.

Zu dem Konzert in der Friedenskirche in Wasbek waren 17 der 19 Eutiner Sänger gefahren.

Chorleiterin Uta Runke hatte sich wegen Krankheit entschuldigen müssen. Akkordeonist

Dr. Jörg Lorenzen sprang für sie ein. Der Chor wird am 9. Dezember um 9 Uhr im

St.-Elisabeth-Krankenhaus und um 11 Uhr in der Sana-Klinik Eutin ein letztes Mal singen.

Danach werden sich die Männer laut Pressewart Gerd Bielawa nur noch privat treffen.

(Quelle: Juliane Kahlke, shz)

150 Jahre MGV Schuby

Diese Sangesbrüder blicken auf eine 150jährige Geschichte im kulturellen Wirken ihres

Männergesangvereins Schuby v. 1868 zurück und veranstalteten Ende Oktober 2018 ein

würdiges Jubiläums-Chorkonzert. Dazu hatten sie rund 200 Sängerinnen und Sänger mit

Partnern aus neun Chören der umliegenden Orte zur Mitwirkung eingeladen. Nach dem

ersten Lied der Schubyer Sänger „Überall auf der Welt singt man Lieder“ begrüßte der

Vorsitzende Horst Stoffers die fast 500 Besucher in der festlich geschmückten Eventhalle

in Silberstedt. Wie in der zum Jubiläum erstellten und allen Anwesenden vorliegenden

Festschrift ausgeführt, stellte er besonders heraus, dass der Männerchor vor 150 Jahren

im Zuge harmonischer gegenseitiger Hilfestellung und familiärem Miteinander ins Leben

gerufen wurde. Er dankte den Festausschußmitgliedern für die Gestaltung des Saales und

der Bühne.

- 19 -


AUS DEN CHÖREN.

Das von den Chören aus Ellingstedt, Hüsby, Jübek, Nübel-Neuberend, Schleswig, Schuby

und Treia hervorragend dargebotene 22 Lieder umfassende Vortrags-Repertoire beinhaltete

neben traditionellen Chorsätzen und heimatlichen Liedern auch Stücke und Medleys

von Abba, Michael Jackson und Udo Jürgens, sowie auch Gospel. Dabei setzten der

Frauenchor Ellingstedt mit der Gitarre spielenden und gleichzeitig mit dem Fuß kräftig

den Rhythmus stampfenden Chorleiterin und der Männerchor Frohsinn Treia mit dem

schmissigen Arthur-Marsch besondere Akzente. Mit entsprechend anhaltendem Applaus

aufgenommen wurde das von den gastgebenden Sangesbrüdern mit Humor gekonnt-gefühlvoll

vorgetragene, leicht ironische Lied „Wir sind die alten Sänger“.

Eine gemeinsame Kaffeetafel lockerte das mehrstündige Chorprogramm ideal auf. Die

über den Nachmittag verteilt gehaltenen Glückwunschreden von der Amtsvorsteherin des

Amtes Arensharde Petra Bülow, von Schuby's Bürgermeisterin Petra Schulze, vom

Präsidenten des Sängerbundes Schleswig-Holstein Bernd Küpperbusch, sowie von Reiner

Andresen vom Sängerkreis IV und von Volker Hagge-Ellhöft vom Ortskulturring Schuby

beinhalteten, dass ein 150 jähriges Bestehen eines Vereins in heutiger Zeit nicht nur

etwas Besonderes ist, sondern den betr. Verein auch besonders auszeichnet. Das „für

einander bereit sein“, miteinander etwas bewegen und gestalten, z.B. musizieren, war

damals angesagt. Wer Unterhaltung wünschte, mußte aktiv werden und sich einbringen,

sagte Bernd Küpperbusch in seiner Laudatio. Heute ist Musik und Gesang zwar sehr

beliebt, wird aber infolge medial vernetzter Gesellschaft mehr passiv konsumiert.

Alle Redner wünschten, dass der MGV Schuby mit stimmigem Gesang in Freud wie auch

in Leid weiterhin vereinendes Miteinander von Alt und Jung sowie Alteingesessenen und

Neubürgern fördern kann. Die Amtsvorsteherin Petra Bülow lobte die Schubyer

Sangesbrüder für dieses wirklich würdige Chorkonzert. Verdeutliche es doch auch die

über Jahrzehnte geschaffene freundschaftliche Verbundenheit unter den Chören in

unserer ländlichen Region. Dieses dokumentiert gelebte Kulturpflege in einer

schnelllebiger Gesellschaft. Gemeinsames Singen schafft Entspannung und Wohlbefinden,

ist gut für Geist und Seele, sagte sie. Alle Teilnehmer und Gäste äußerten dankbar, einen

wirklich entspannten, mit Wohlklang gefüllten und kurzweiligen Sonntagnachmittag erlebt

zu haben.

Horst Stoffers

Männergesangverein Schuby ehrt langjährige Mitglieder

Nachdem im Schubyer Männergesangverein v. 1868 die Feier zum 150-jährigen Bestehen

mit einem großen Chorkonzert Ende Oktober schon zur Geschichte des Vereins gehört,

galt es Anfang Dezember in der Gaststätte „Jägerkrug“ mit einer Adventstsfeier und

weihnachtlichen Liederklängen dieses besondere Jubiläumsjahr ausklingen zu lassen.

Eingeladen waren neben den aktiven Sängern auch deren Ehefrauen, die Fördermitglieder

des MGV mit Partnern, sowie die Ehefrauen ehemaliger verstorbener Sangesbrüder.

Begrüßt wurden die 82 Anwesenden vom Vorsitzenden Horst Stoffers und mit einigen

vom Männerchor vorgetragenen Chorliedern. Anschließend genossen alle eine ausgiebige

Kaffeetafel. Im Verlauf des Nachmittages gaben nicht nur die Sänger des MGV mit vielen

weihnachtlichen Liedern ihr Bestes. Es wurden mit Begleitung durch Chorleiter Florian

Einicke von allen gemeinsam mehrere bekannte Weihnachtslieder gesungen.

Als Höhepunkt dieser Feier wurden besondere Ehrungen langjähriger Sangesbrüder durch

das SSH-Präsidiumsmitglied und Vorsitzenden des Sängerkreises IV, Herrn Reiner

Andresen vorgenommen. Für 70 Jahre aktiven Chorgesang konnte er die Sänger Horst

Bach und Claus-Peter Erichsen mit der Urkunde und „Großen Goldenen Ehrennadel“

auszeichnen. Ferner wurden für 60 Jahre Chorgesang die Sänger Johannes-Peter

Detlefsen und Horst Stoffers mit Urkunde und „Großer Gold-Nadel“ geehrt. Den Sängern

- 20 -


AUS DEN CHÖREN.

Claus-Peter Hansen, Johannes

Ernst, Herbert Jensen

und Egon Lembke wurde

für 40 Jahre Singen im

Chor die „Goldenen Nadel

des SSH“ verliehen. Alle

Geehrten erhielten neben

der Auszeichnung vom Sängerbund

auch Urkunden

vom MGV Schuby.

Eine besondere Ehrung

erfuhren auch drei

Fördermitglieder für ihre

langjährige Treue zum MGV

Die Jubilare zusammen mit SSH-Vizepräsident Andresen (2.v.l.)

Schuby: Eine Ehrenurkunde

vom Männerchor erhielten Hans-Wilhelm Jepsen für 50 Jahre, Heike Pöschel und Helmut

Christiansen für jeweils 25 Jahre treue Mitgliedschaft.

Besondere Dankesworte richtete der Vorsitzende an den Chorleiter Florian Einicke für

dessen einfühlsames und wirkungsvolles Gespür für die Sängerschar im Chor.

Hans-Werner Moritz

Dieter Rathke seit 10 Jahren Chorleiter des MGV Kroog

Wir waren auf der Suche nach einem neuen Chorleiter. Bei einem Konzert trafen wir auf

diesen sympathischen Chorleiter. Wir kamen ins Gespräch. Wie sich erst viel später herausstellte,

hatte Dieter Rathke schon länger den Wunsch, einen Männerchor zu leiten;

welch ein Glück für uns! Und so begann im Februar 2009 eine neue Ära für die Sänger

vom Männergesangverein Kroog.

In seinem Beruf als staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und

Stimmtherapeut war er als Lehrbeauftragter und Seminarleiter

an Hochschulen in Berlin und Kiel tätig. Die privaten Radio-

und Fernsehsender Kiels beschäftigten ihn als Sprechtrainer,

und auf Segeltörns arbeitete er mit Jugendlichen.

Als Buchautor ist Dieter Rathke ebenfalls tätig. 1997 gründete

Dieter Rathke den gemischten Chor Stimmbande. Er

organisierte und leitete diesen beachtlichen Chor. 2016 fiel

der Entschluss für etwas weniger Beschäftigung. Zu unserem

Glück gab er die Stimmbande auf und blieb bei uns.

Wir können uns keinen besseren Chorleiter vorstellen. Seine

ruhige und stets geduldige Art ist unglaublich. Diplomatisch

und immer mit einem offenen Ohr für die Sänger ist Dieter

Rathke nicht nur musikalisch, sondern auch menschlich eine

Bereicherung für unsere Gemeinschaft. Am Klavier, der Gitarre und Akkordeon begleitet

er den Chor auch instrumental. Je nach Arrangement, von denen viele aus seiner Feder

stammen, erarbeitet er mit uns überwiegend vierstimmige Sätze verschiedenster Genres

mit und ohne Instrumentalbegleitung.

Mit wenigen Worten würden wir „unseren Dieter“ so beschreiben: Ein Multitalent mit sozialer

Kompetenz. Ein Mann, den man einfach gern haben muss!

Heinz Wohlers

- 21 -


AUS DEN CHÖREN.

Vierzig Jahre Chorleidenschaft

Der Jugendchor des SSH und seine Chorleiterin Thekla Jonathal

Bei dieser Einladung zur Arbeitsphase I/2019 des Jugendchores des Sängerbundes

Schleswig-Holstein e.V. gibt es einen etwas ausführlicheren Rückblick auf den Herbst

2018, denn das Konzert im November war verbunden mit einer Jubiläumsfeier von Thekla

Jonathal. Sie feierte in diesem Konzert des Jugendchores mit anschließendem Empfang

ihr 40-jähriges-Jubiläum als Chorleiterin. Die Einladung in den Kieler Nachrichten war

überschrieben mit „Vierzig Jahre Chorleidenschaft!“, und diesem Titel ist eigentlich nichts

hinzuzufügen.

Das gelungene Konzert in der Rudolf-Steiner-Schule in Kiel begann mit einem musikalischen

Streifzug durch die Tierwelt und ging dann über zu bewegten Tanzliedern. In der

Mitte des Konzertes hielt der Präsident des Sängerbundes Schleswig-Holstein, Bernd Küpperbusch,

eine Laudatio auf die zu Ehrende und verlieh ihr Anstecknadel und Urkunde des

Sängerbundes Schleswig-Holstein e.V. für ihre 40-jährige Tätigkeit als Chorleiterin. Voller

Freude, Dankbarkeit und Demut, den richtigen Beruf ergriffen und zur persönlichen Reife

gebracht zu haben, nahm Thekla Jonathal den Jubel und kräftigen Applaus sowie das liebevolle

Ritual der Standing Ovation

mit Bravo-Rufen entgegen. Beim anschließenden

Empfang gratulierten

ihr viele ehemalige Sänger und Sängerinnen

aus den verschiedenen

Chören, die Thekla Jonathal in den

vier Jahrzehnten geleitet hat. Oft

wurde die Frage “weißt du noch?“

formuliert, und die kleine Ausstellung

über die beruflichen Anfänge

im Jahr 1978 wurde interessiert betrachtet

und bewundert. Es war ein

wunderbares Konzert, eine tolle Auszeichnung

durch den Präsidenten

des SSH und ein gelungener Empfang!

Und nun geht es wieder los für den Jugendchor:

„Du und ich“ - so lautet das Motto für die 1. Arbeitsphase 2019.

Ein Programm mit zum Motto passenden geistlichen und weltlichen Chorliedern aus verschiedenen

Epochen soll erarbeitet werden. Aus dem Fundus von Volksliedern, klassischer

Chormusik, Popsongs und Chormusik verschiedener Nationen kommen unterschiedliche

Chorstücke ins Programm. Lieder in verschiedenen Sprachen zu singen, wird wieder eine

besondere Herausforderung sein.

Nicht nur das "zusammen singen", sondern auch gemeinsame Freizeitaktivitäten während

der Arbeitsphase fördern das gegenseitige Kennenlernen und das harmonische Miteinander

der Jugendlichen.

Also: herzlich willkommen zur 1. Arbeitsphase 2019! Diese findet vom 18. - 22. April 2019

in der Jugendherberge Eckernförde statt.

Am Ostermontag, den 22. April, findet um 16.00 Uhr ein öffentliches Abschlusskonzert in

der Kirche zu Eckernförde-Borby statt.

Jugendliche im Alter von 13 - 27 Jahren erhalten nähere Informationen und können sich

anmelden bei: Thekla Jonathal, Telefon: 0174 980 43 20, E-Mail: Thekla.Jonathal@web.de

- 22 -


AUS DEN CHÖREN.

Weihnachtlicher Chorgesang in der Klinik Husum

Gleich zweimal erhob der Chor der Singgemeinschaft Schwabstedt seine Stimme für ein

kleines, aber feines Weihnachtskonzert in der Klinik Husum. Mit seinem Chorleiter Thomas

Hansen präsentierte der gemischte Chor zum einen in der geriatrischen Abteilung sein

Weihnachtslieder-Repertoire und zum anderen in der Eingangshalle des Krankenhauses.

Begrüßt vom Chefarzt der Geriatrie, Dr. Ludolf Matthiesen, und vom kaufmännischen Direktor

des Klinikums Nordfriesland, Stephan Unger, sang der Schwabstedter Chor Weihnachtlieder

für Patienten, die in dieser vorweihnachtlichen Zeit aus gesundheitlichen Gründen an die Klinik

gebunden sind. Dr. Matthiesen betonte in seiner Begrüßung, wie wichtig es für die

Stimmungslage der Patienten sei, zu spüren, dass auch sie ins vorweihnachtliche Geschehen

mit einbezogen werden. Stephan Unger hieß den Chor ebenfalls herzlich in der Klinik

willkommen und bedankte sich im Namen der Geschäftsleitung für den Auftritt.

So versammelten sich denn auch viele

Patientinnen und Patienten von den

verschiedenen Stationen, manche

vom Pflegepersonal begleitet, um den

weihnachtlichen Chorgesang zu genießen.

So manches bekannteWeihnachtslied

wurde dann auch mal still mitgesungen

oder mitgesummt, und man

sah den Gesichtern die Freude über

dieses Konzert deutlich an.

Nach jeweils sechs Weihnachtsliedern,

unterbrochen von einer Lesung

fröhlicher Weihnachtsgedichte durch

den Vorsitzenden der Singgemeinschaft Schwabstedt, Wolfgang Helmecke, wurde die

Örtlichkeit gewechselt. So hatten viele Patienten die Möglichkeit, das Konzert zu verfolgen.

Beim Auftritt in der Halle nutzten auch viele Besucher und einige Beschäftigte das Konzert, um

dort kurz zu verweilen, innezuhalten und sich für einen kurzen Moment der weihnachtlichen

Stimmung hinzugeben.

Die Singgemeinschaft Schwabstedt ist ein gemischter Chor, bestehend aus 32 Mitgliedern und

wird vom Husumer Chorleiter Thomas Hansen geführt. Der Chor ist Mitglied im Sängerbund

Schleswig-Holstein und gibt in der Vorweihnachtszeit mehrere Benefiz-Konzerte.

Singkreis Müssen

Für den Singkreis Müssen ging das Jahr 2018 mit der Gestaltung des musikalischen Rahmens

für den Senioren-Nachmittag im DRK Schwarzenbek zu Ende. In Anwesenheit des 1. Vorsitzenden

des DRK, der Bürgermeisterin von Schwarzenbek und der Pastorin startete der Singkreis

Müssen mit seinem Chorleiter Axel Prohm das Programm.

Das ausgewählte Weihnachtsrepertoire fand bei den Senioren regen Anklang und wurde durch

fleißiges Mitsingen und lauten Applaus fleißig unterstützt. Auch dieses Mal ist Chorleiter Axel

Prohm seinem Konzept treu geblieben, und so wurde überwiegend deutsches, althergebrachtes

Liedgut zu Gehör gebracht. So kamen Erinnerungen bei den Senioren auf, die für besinnliche,

aber auch fröhliche Stimmung sorgten. Nach knapp zweistündiger Vorstellung mit einer

kurzen Unterbrechung, in der sich die Mitglieder des Chores mit Kaffee und Kuchen stärken

durften, ging dieser schöne Nachmittag zu Ende. Auch für den Singkreis Müssen war es ein

reines Vergnügen, mit den Senioren singen zu dürfen.

- 23 -


CHORLEITERAUSBILDUNG.

Ein schöner Abschluss für das Jahr 2018, das dem Singkreis Müssen ungewollt einige Turbulenzen

bereitet hatte. So konnte die geplante Feier zum 45jährigen Jubiläum nicht durchgeführt

werden, weil sich der gesamte Vorstand mit der Organisation überfordert sah und kurzerhand

zurücktrat.

Nun war guter Rat erst mal teuer. Weitermachen oder auflösen war die Frage, wobei ziemlich

schnell klar wurde, dass die Mitglieder des Singkreises Müssen auf gar keinen Fall aufhören

wollten. Schnell wurde ein neuer Vorstand gewählt mit Axel Prohm als 1. Vorsitzendem, einer

Kassenwartin Renate Rehr und der Schriftführerin Rena Prohm. Womit aber alle nicht gerechnet

hatten: drei Sänger sind gegangen, aber vier neue konnten sich für den Singkreis Müssen

begeistern und wurden innerhalb weniger Wochen Mitglied. Jetzt ist der Chor auf 20 Mitglieder

gewachsen, und neue Projekte können 2019 in Angriff genommen werden. Immer mehr Chöre

im Umkreis haben inzwischen den Schlager für sich entdeckt. Der Singkreis Müssen hat dieses

Genre schon lange auf seine Fahnen geheftet und freut sich natürlich, dass auch andere

auf diesen Zug aufspringen. Unter dem Motto: „Wir sind nicht perfekt, aber wir haben unheimlich

viel Spaß am Singen“ schaut der Singkreis Müssen frohen Mutes auf das Jahr 2019 und

seine Herausforderungen. „Ein gutes neues Jahr“ wünscht der Singkreis Müssen deshalb auch

allen Gleichgesinnten.

Rena Prohm, Pressereferentin

Liebe Chormusikfreunde,

Scheersberg 2019

Sie finden hier die Termine für die Chorleiter-Ausbildungs-Lehrgänge in 2019. Dazu möchte

ich Sie herzlich einladen, zu überlegen, ob diese Ausbildung nicht auch in Ihrem Interessenbereich

liegt. Chorleiter freuen sich über Unterstützung bei Proben oder Ständchen, neue

Chorleiter werden ständig gesucht, und vor allem kann man damit das Hobby Chorsingen

noch intensiver genießen.

Auch wenn der erste Kurs im Januar, wenn Sie das „Singende Schleswig-Holstein“ in den

Händen halten, schon Vergangenheit ist, so ist doch der Weg über einen Schnupperkurs zu

den Lehrgängen zu finden, der von den meisten Neueinsteigern genutzt wird.

In der Theorie und am Telefon kann vieles geklärt und erläutert werden, aber schon einmal

dabei sein, sehen und fühlen, wie der Ausbildungsmodus läuft, der Aufenthalt getaktet ist und

eine praxisnahe Erfahrung erleben, ist eine andere Erfahrung und steigert die Vorfreude

dazuzugehören.

Wenn Sie begeistert von dem Erlebten sind, können Sie selbstverständlich an den restlichen

Kursen des Jahres teilnehmen.

Ich lade Sie herzlich ein zum Schnuppern, die Modalitäten dazu gebe ich Ihnen gerne in

einem ausführlichen Telefongespräch oder auf dem elektronischen Weg.

Wenden Sie sich bitte an: Erdmute Jonathal, Brambusch 3, 24576 Bad Bramstedt

Telefon: 04192 / 81 65 101, E-Mail: erdmute.jonathal@gmx.de

Termine Chorleiterausbildung 2019:

Kurs II: 15. März - 17. März 2019

Kurs III: 17. Mai - 19. Mai 2019

Kurs IV: 06. September - 08. September 2019

Kurs V: 08. November - 10. November 2019

- 24 -


ADVENTSKONZERT 2018 DES SSH

Adventskonzert 2018 des SSH in Wasbek

Am 1. Dezember 2018 fand das Adventskonzert des Sängerbundes Schleswig-Holstein

statt. Da uns der traditionelle Austragungsort, die Ansgarkirche in Neumünster, für diese

Veranstaltung nicht mehr zur Verfügung stand, wurde das Konzert in die Friedenskirche

im nur wenige Kilometer entfernten Wasbek verlegt. Wie Rita Werner, Vorsitzende des

Sängerkreises 3, das Konzert erlebte, schildert sie im folgenden Bericht.

Viele Jahre hat der Sängerbund Schleswig-Holstein ein Konzert am Samstag vor dem 1.

Advent veranstaltet Drei bis vier Chöre fanden sich jeweils in der St. Ansgar-Kirche in

Neumünster ein.

In diesem Jahr hielten sich vier Chöre in der kleinen schmucken Friedenskirche in Wasbek

bereit, den 1. Advent einzusingen. Die klare weißgestrichene Kirche war geschmückt mit

fliegenden Engeln über dem Altar und den Besuchern und mit weißen Engeln aus Holz auf

den kleinen Fensterbänken.

Besucher und Chöre fühlten sich wohl, und nach dem Orgelspiel von Prof. Bernhard Emmer

wurden sie vom Präsidenten des Sängerbundes, Bernd Küpperbusch, begrüßt.

Das Konzert wurde von zwei Männerchören und zwei gemischten Chören gestaltet, dem

MGV „Sangeslust“ Owschlag (Leitung Helmut Müller), dem Gesangverein Kropp v. 1885

(Leitung Valentin Janot), dem Eutiner Männergesangverein v. 1843 und dem gemischten

„Chor Einigkeit Wittorf “ (Leitung Martin Werner-Jonathal).

Die Chöre haben alle durch ihre Schwerpunkte, Zusammensetzung, Anzahl ein interessantes

Programm geboten, was mit ausgiebigem Beifall belohnt wurde. Interessant war

der Auftritt des Eutiner MGV v. 1843. Erst wurde dem Chor für sein 175-jähriges Bestehen

eine Urkunde von Präsident Küpperbusch überreicht. Dann erhob sich der zahlenmäßig

kleine Chor. Die Präsentation des Chores war ergreifend: einstimmig, begleitet vom

Akkordeon, sangen die Herren die allen bekannten Weihnachtslieder bedächtig, ruhig und

sauber. Die Besucher waren angetan, und nach kurzem Verharren gab es kräftigen Beifall.

Einen Höhepunkt gab es nach dem Auftritt der Eutiner. Ihr Vorsitzender Karl-Otto („Kalle“)

Schuldt wurde mit der „Heinrich-Paulsen-Medaille“ für besondere Verdienste als Vorsitzender

im Sängerkreis 2 und Schriftführer im Präsidium ausgezeichnet.

Das Konzert mit den Besuchern, den Chören, Prof. Emmer an der Orgel und dem gesamten

Präsidium war eine Wohltat! Auch oder gerade weil die Kirche räumlich klein ist, konnten

alle die klare, ruhige und freudige Darbietung in ihr spüren.

Liebe Chöre, meldet euch rechtzeitig für das Adventskonzert 2019 an! Das Singen will

keine Konkurrenz sondern ein Miteinander sein.

Rita Werner

Die Shanty-Sänger aus Fahrdorf suchen Begleitmusiker und Sänger

Um die musikalische Qualität weiterhin hoch zu halten, suchen die Shanty-Sänger aus Fahrdorf

einen, gerne auch mehrere Akkordeonspieler(innen) und/oder Gitarrenspieler(innen).

Zur Begleitung unserer Shanties bei Auftritten und in den Proben suchen wir Musiker/-innen,

die gerne die Tradition der Arbeits- und Seemannslieder mit bewahren möchten.

Wir sind ein Chor mit 25 Mann und zwei Akkordeonisten (jetzt noch, leider hört einer aus Altersgründen

auf). Infos über unsere Internet-Seite www.shanty-saenger-fahrdorf.jimdo.com und

auch unter 04621-9788358.

Natürlich sind neue Sänger ebenfalls herzlich willkommen.

Wir proben immer donnerstags um 19:30 Uhr, im Sport- und Gemeindezentrum, Am Lundbarg

33, 24857 Fahrdorf.

- 25 -


AUS DEN SÄNGERKREISEN.

“Mach mit – sing mit”! ChorSeeFestival am 7. Juli 2019

Melodien erklingen am Seeufer beim Sängerkreis 7

Borgdorf-Seedorf/Langwedel. Zum fünften Mal bietet der Sängerkreis Mittelholstein einen

musikalischen Leckerbissen in der Natur unter dem Motto: “Lieder klingen über den See”

und lädt auf dem Campingplatz BuM am Borgdorfer See Chöre ein mitzusingen. 2018

lauschten rund dreihundertfünfzig Gäste bei strahlendem Sonnenschein den acht Chören .

“Die Veranstaltung erfreut sich auch unter den Chören großer Beliebtheit”, sagt Heiko

Harder, der als zweiter Vorsitzender des Sängerkreises das Festival gemeinsam mit dem

Vorstand und der Familie Ulrich organisiert. “Bemerkenswert ist”, fügt er ein und betont

ausdrücklich, “daß einige Chöre immer dabei sein wollen und sich sofort für dieses Jahr

wieder angemeldet haben.“

Impressionen vom ChorSeeFestival 2018

Die Planungen für das bunte und facettenreiche Musikprogramm sehen vor, dass das Festival

bereits um 11 Uhr beginnt. Der Veranstalter Kurt Ulrich will mit einem Frühschoppen

beginnen, wahrscheinlich mit einem Shantychor. Anschließend wird ein Überraschungsauftritt

dabei sein, und ab 13 Uhr sollen, wie in der Vergangenheit, Chöre ihre Melodien erklingen

lassen. Spätestens um 18 Uhr erklingt gemeinsam mit allen Beteiligten unsere

Schleswig-Holstein-Hymne über den See.

Verwöhnt werden alle Aktiven und Gäste am Büffet mit selbstgebackenem Kuchen. Wer

es deftiger mag, für den gibt es Grillwurst. Natürlich ist der Eintritt “frei”!

Nun heißt es: “Mach mit 2019”! Meldet Euren Chor bis zum 15. Juni 2019 an, gerne telefonisch

beim SK-Vorsitzenden Heinz Schneegans unter 04329-912702.

Wer mag, per e-Mail: 1v@saengerkreis7.de.

Wichtiges wird auch auf der Homepage zu lesen sein: www.saengerkreis7.de

Heute schon gelacht?

- 26 -

Foto/Text: Heinz E. E. Schneegans

Kurz vor dem Auftritt kommt ein Chorleiter zu den Wertungsrichtern und erklärt: „Ich

wollte Ihnen nur sagen: Ich nehme den Chorsatz, im Gegensatz zur Partitur, einen Ton

tiefer.“ Fragt ein Mitglied der Jury kurz zurück: „Am Anfang oder am Schluss?“


SSH-CHORFEST.

SSH-Chorfest im September in Eckernförde

Europas größtes GREEN SCREEN FESTVAL und der GREEN MARKET sind 2019, am

15. September, in Eckernförde das jährliche Veranstaltungs-Highlight.

In diesem Jahr erleben die erwarteten etwa 30.000 Besucher allerdings nicht nur einen

verkaufsoffenen Sonntag, ein Filmfestival und eine regionale Schlemmermeile an

der Hafenspitze.

Erstmals veranstaltet der Sängerbund Schleswig-Holstein mit Unterstützung der

Stadt Eckernförde am selben Tag, dem 15. September, zwischen 10:00 und

16:00 Uhr das „SSH-Chorfest Eckernförde“.

Es wird an ausgesuchten Plätzen innerhalb der Stadt und am Wasser gesungen.

Chöre, die an diesem Ereignis teilnehmen möchten, melden sich bitte bis zum

1. Mai 2019 in der Geschäftstelle an.

Ein Anmeldebogen liegt dem „Singenden Schleswig-Holstein“ bei.

Segeberg singt am 8. Juni 2019

Hier „Am Brunnen vor dem Tore“, da „Oh Happy Day“ und ein paar Schritte weiter der

„Hamburger Veermaster“ So klingt Bad Segeberg, wenn am Sonnabend, 8. Juni, Chöre,

Gruppen und Solisten aus dem ganzen Kreis Segeberg und darüber hinaus zum

Sängerfest Segeberg singt kommen.

Zwischen 1000 und 1500 Sänger

kommen alle zwei Jahre zu

diesem Fest nach Bad Segeberg.

Männer- und Frauen-chöre,

Schulmusik-AGs und Kindergartengruppen

beteiligen sich

ebenso wie Gospelsänger, Liedermacher,

Jazzbands und Heldentenöre.

Am Morgen erfreuen die

Sänger ihre Zuhörer auf mehreren

Bühnen in der Fußgängerzone.

Am Nachmittag geht es in

Sälen mit guter Akustik weiter.

Abends klingt das Ganze in

Kneipen und Restaurants in der

Fußgängerzone gemütlich mit

Jazz-, Blues- und anderer Live-Musik aus.

Das Programm wählt jeder selbst: Pop oder Volkslied, Kammermusik, Shanty oder Gospel

- im Vordergrund steht der Spaß am Singen und Zuhören. Willkommen sind vor allem

Mitwirkende, die im Kreis Segeberg wohnen, wirken oder ihre Wurzeln haben, aber auch

Gäste aus anderen Regionen sind willkommen, soweit der Platz reicht.

Unterstützt wird die Aktion von den Verwaltungen von Stadt und Kreis und den

Kaufleuten. Auch der Sängerbund Schleswig-Holstein ist präsent: mit einem Informationsstand,

an dem sich die Besucher über die Angebote des Sängerbundes

informieren und Fragen nach GEMA und anderem stellen können.

Chöre, Ensembles und Solisten, die bei Segeberg singt mitwirken möchten, melden sich

bei Detlef Dreessen, Tel. 04551/840910, info@segeberg-singt.de, www.segeberg-singt.de

Facebook-Stichwort: ‚segeberg singt‘.

- 27 -


NACHRICHTEN.

Neuer Zusammenschluss von Chorverbänden auf Bundesebene

Mit dem Ziel, ihre gemeinsamen Interessen zu bündeln und gegenüber

Politik und Öffentlichkeit zu vertreten, sich im öffentlichen Musikleben

zu vernetzen und mit Rahmenverträgen Sonderkonditionen

bei Dienstleistern wie GEMA oder Versicherungen zu erwirken, haben

sich zum 1. Dezember vier regionale Chorverbände zusammengeschlossen,

die keiner bundesweiten Organisation angehören. Der

Bayerische Sängerbund e.V., der Chorverband Bayerisch-Schwaben

e.V., der Chorverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. und der SSH Sängerbund Schleswig-Holstein

e.V. bilden nun die Arbeitsgemeinschaft Freier Chorverbände (AG-FC)

und laden weitere Verbände ohne Bundespräsenz zum Mitmachen ein. Erster und zweiter

Vorsitzender sind Jürgen Schwarz, Marktoberdorf, und Bernd Küpperbusch, Wasbek bei

Neumünster.

Eine der ersten Maßnahmen der AG-FC war ihr Beitritt zur BDC, in der sich die bundesdeutsche

Chorszene abbildet und in der Vernetzung und Vertretung der Chorverbände

stattfinden. Die bisher sieben BDC-Mitgliedsverbände votierten "unisono" (also einstimmig)

für die Aufnahme. Zusammen mit ihrem neuen Mitglied repräsentiert die BDC nun

direkt 42.000 Chöre mit gut 900.000 aktiven Sängerinnen und Sängern.

Neuer Dachverband Amateurmusik entsteht

Die beiden Dachverbände des Amateurmusizierens in Deutschland,

die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) und die Bundesvereinigung

Deutscher Orchesterverbände (BDO), werden sich

zusammenschließen und im kommenden Frühjahr einen gemeinsamen

„Bundesmusikverband Chor & Orchester“ bilden. Entsprechende

Beschlüsse fassten die einzelnen Verbände einstimmig am 2. Oktober

bzw. am 9. November 2018.

Bislang vereinen BDC und BDO sieben bzw. elf Verbände mit jeweils sehr unterschiedlichen

Arbeitsschwerpunkten in ihren Reihen. Künftig wird dann auch der Deutsche Chorverband

mitwirken. Somit finden in dem neuen Dachverband alle bundesweit agierenden

Chorverbände und Orchesterverbände zusammen. Er wird insgesamt rund drei

Millionen Aktive in bundesweit 90.000 Ensembles direkt repräsentieren. Die Gründungsversammlung

des Bundesmusikverbands Chor & Orchester ist am 29. März 2019 im thüringischen

Gotha geplant.

Mit dem neuen, großen Verband verknüpft sich die Idee, die Belange des vokalen und des

instrumentalen Amateurmusizierens künftig wirkungsvoller nach außen gegenüber Politik

und Öffentlichkeit zu vertreten und dort mehr Gehör zu finden. Nach innen soll er

bereichsübergreifende Themen wie z.B. GEMA oder Datenschutzgrundverordnung für die

Verbände aufbereiten und Plattform für Austausch und Vernetzung sein. Die bisherigen

Projekte und Veranstaltungen von BDC und BDO wie die Tage der Chor- und Orchestermusik

werden fortgeführt und weiterentwickelt.

Pueri-Cantores-Festival 2019 in Paderborn

Unter dem Motto "Unsere Quelle bist du" werden im kommenden Sommer rund 2.000

Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Land zum 8. Deutschen Chorfestival in Paderborn

erwartet. Der Deutsche Chorverband Pueri Cantores, der ca. 470 katholische Knaben-,

Mädchen-, Kinder-, Jugendchöre und Scholen mit mehr als 20.000 Sängerinnen und

- 28 -


NACHRICHTEN.

Sängern vereint, veranstaltet das Großtreffen im Zweijahresturnus. Vom 3. bis 7. Juli

2019 (Mittwoch bis Sonntag) ist der Paderborner Dom zentraler Veranstaltungsort, daneben

wird es Gottesdienste und Aufführungen in weiteren Kirchen in Paderborn geben.

Auf dem Programm stehen u.a. Friedensgebete in den Innenstadtkirchen, Begegnungskonzerte,

eine Chorparty mit „Pop-Up“ aus Detmold, Jugendlounges, Ausflüge in die

Umgebung, Offenes Singen und Wandelkonzerte. Höhepunkt ist der große Abschlussgottesdienst

im Dom, der auch live im Domradio übertragen wird. Ein eigens für das Festival

herausgegebenes Chorbuch umfasst 52 Titel alter Meister und zahlreiche neue Kompositionen.

Der Teilnahmebeitrag von 68 Euro umfasst das Chorbuch, den Festivalbeutel samt

Inhalt sowie Mittag- und Abendessen bzw. Lunchpakete. Interessierte Chöre können sich

noch bis Ende Dezember 2018 anmelden – am besten direkt über die Festival-Website.

Europa Cantat hat neues Präsidium

Bei der Generalversammlung des Europäischen Chorverbands ECA-EC (European Choral

Association – Europa Cantat) am vorletzten Wochenende ist Carlo Pavese aus Turin,

Italien, zum neuen Präsidenten gewählt worden. Der 47-jährige Chorleiter und Komponist

wird unterstützt von der Vizepräsidentin Mihela Jagodic aus Slowenien sowie den Vizepräsidenten

Jean-Claude Wilkens aus Frankreich und Dermot O'Callaghan aus Irland. Schatzmeisterin

ist Martine Spanjers aus Holland. ECA-EC ist ein Netzwerk von Verbänden, Chören

und Einzelpersonen und repräsentiert über 2,5 Mio. Chormenschen in über 40 Ländern

Europas. Die jährliche Versammlung fand in Uçhisar im türkischen Kappadokien

statt. Das Wochenende bot reichlich Gelegenheit zum Austausch zwischen den Mitgliedern,

zur musikalischen Inspiration und zur Entwicklung neuer Projektideen.

- 29 -


NACHRUFE.

Tief bewegt nehmen wir Abschied

von unserem Sangesbruder and Ehrenmitglied

Günter Koll

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Zum Abschied wollen wir ein Lied im Trauergottesdienst erklingen lassen.

Männergesangverein “Sangeslust” Owschlag

Der Männerchor Bad Segeberg trauert um seinen Ehrenvorsitzenden

Bruno Haaks

Bruno Haaks war über 65 Jahre Mitglied unseres Chores. Von 1970 bis 2005 war unser

Sangesbruder Bruno 1.Vorsitzender des Chores. In dieser Zeit erlebte der Chor

einen spürbaren Aufschwung in der Zahl der Mitglieder und in den Aktivitäten, nicht

zuletzt durch zahlreiche Chorreisen ins In- und Ausland. Durch seine guten Kontakte

war der Chor auch ein gern gesehener Gast bei den Partnerstädten Riihimäki, Zlocieniec

und Teterow.

Wir werden unseren Bruno stets in guter Erinnerung behalten.

Männerchor Bad Segeberg von 1840

Der Vorstand

Tief bewegt nehmen wir Abschied

von unserem Sangesbruder

Horst Schmidt

Mitglied im Chor seit 1974 und Ehrenmitglied

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Zum Abschied wollen wir ein Lied

im Trauergottesdienst erklingen lassen.

Mannergesangverein „Sangeslust" Owschlag

Die Bredstedter Liedertafel von 1842 trauert um ihren Sänger

Erwin Zenker

der am 20. November 2018 nach schwerer Krankheit verstarb.

Erwin war mehr als 40 Jahre Chorsänger,

davon 18 Jahre in der Bredstedter Liedertafel im zweiten Bass.

Wir verlieren einen zuverlässigen und geschätzten Freund,

dessen Andenken wir in Ehren halten werden.

Unser Mitgefiihl gilt seiner Frau Rosemarie und seiner Familie.

Udo Grützmacher, 1. Vorsitzender

- 30-


KONZERTKALENDER.

27.01. 14:00 Uhr Lundener Liedertafel von 1843

Wiederholung des Jahreskonzerts, Lindenhof Lunden

23.02. 19:00 Uhr Gesangverein Jevenstedt von 1871

148. Stiftungsfest, „Möhls Gasthof“ Jevenstedt

29.03. 19:30 Uhr MGV Eintracht Tastrup

Chorkonzert des NASB, Adelbyer Kirche Flensburg

30.03. 17:00 Uhr Kieler Kammerchor und Landesbankchor Kiel

Chorkonzert, St. Joseph-Kirche Kiel

31.03. 17:00 Uhr schubydu, der kleine Chor und Kinder-Klinik-Chor der Diako Flensburg

Johannes-Passion a cappella, St. Ansgar-Kirche Schleswig

13.04. 19:00 Uhr Kinder-Klinik-Chor der Diako Flensburg u. schubydu, der kleine Chor

Johannes-Passion a cappella, Kirche der Diako, Flensburg

18.04. 18:00 Uhr schubydu, der kleine Chor

Johannes-Passion a cappella, St. Marien-Kirche Nübel

22.04. 16:00 Uhr SSS-Jugendchor

Abschlußkonzert der 1. Arbeitsphase 2019, Kirche zu Eckernförde-Borby

18.05. 20:00 Uhr MGV Kroog v. 1926

Frühlingskonzert, Stephanuskirche Kiel

26.05. 17:00 Uhr Gemischter Chor Sörup

Folksongs aus Nordeuropa, Sankt-Marien-Kirche Sörup

19.05. 10:30 Uhr Gemischter Chor Böklund

Konzert zum 70jährigen Jubiläum, Kirche zu Fahrenstedt

15.06. Chor-Verein Kisdorf

Jubiläumskonzert, Margarethenhoff Kisdorf

16.06. 11:00 Uhr schubydu, der kleine Chor und St. Ansgar-Chor Schleswig

Twardowski „Missa Regina coelis“, St. Ansgar-Kirche Schleswig

21.06. 20:00 Uhr Nordangler Sängerbund

Chorkonzert, Festsaal IBJ Scheersberg, Steinbergkirche

23.06. 14:30 Uhr Gemischter Chor Sörup

Folksongs aus Nordeuropa, Satrup Krug, Mittelangeln

15.09. 10-16 Uhr Chöre des Sängerbundes Schleswig-Holstein

SSH-Chorfest, Eckernförde

28.09. Chor-Verein Kisdorf

Haydn „Die Schöpfung“, Michaeliskirche Kaltenkirchen

09.11. 20:00 Uhr ensemle elmshorn & Jugendchor der Liedertafel Elmshorn

Mendelssohn-Bartholdy „Elias“, Saalbau Elmshorn

10.11. 17:00 Uhr ensemle elmshorn & Jugendchor der Liedertafel Elmshorn

Mendelssohn-Bartholdy „Elias“, Saalbau Elmshorn

Heute schon gelacht?

Ein Mann möchte an der Konzertkasse eine Karte kaufen. Sagt der Verkäufer: „Tut mir leid! Das Konzert ist bis auf den

letzten Platz ausverkauft!“ - Darauf der Kunde: „Gut, dann nehme ich den!“

Während des Konzertes flüstert ein Chorsänger dem Nachbarn zu: "Du, was hat der Chorleiter denn heute an?" Sagt

der andere: "Weiß nicht, hab‘ heute noch nicht nach vorne geschaut!"

- 31 -


DER SSH AUF EINEN BLICK

GESCHÄFTSSTELLE: WALTRAUD GRAPENTIEN · MOORHUSEN 4 · 25335 NEUENDORF

GEMA-MELDUNGEN TEL. 04121 / 211 87 · FAX 04121 / 266 147

E-MAIL: waltraudgrapentien@t-online.de · INTERNET: www.ssh-saengerbund.de

PRÄSIDIUM

Präsident:

BERND KÜPPERBUSCH · POSTANSCHRIFT: GESCHÄFTSSTELLE DES SSH

C/O WALTRAUD GRAPENTIEN · MOORHUSEN 4 · 25335 NEUENDORF

1. Vizepräsident: REINER ANDRESEN · SCHULSTR. 8 · 24848 KROPP

TEL.: 04624/ 1476 · E-MAIL: rakro@web.de

2. Vizepräsidentin: ERDMUTE JONATHAL · BRAMBUSCH 3 · 24576 BAD BRAMSTEDT

Scheersberg-Lehrgänge

TEL.: 04192 / 81 65 101 · E-MAIL: erdmute.jonathal@gmx.de

Schatzmeisterin:

Schriftführer:

Landeschorleiter:

Stellv. Landeschorleiter:

Jugendreferent:

ANNEMAGRET KÜHNTOPF · JACOBYSTR. 14 · 24106 KIEL

TEL.: 0431/ 54 95 26 · E-MAIL: akuehntopf@t-online.de

KARL-OTTO SCHULDT · SANDFELDWEG 58 · 23707 EUTIN-FISSAU

TEL.: 04521/ 4986 · E-MAIL: karlos42@t-online.de

PROF. BERNHARD EMMER · POSTANSCHRIFT: GESCHÄFTSSTELLE DES SSH

TEL.: 0431/ 880-2209 · E-MAIL: b.emmer@musik.uni-kiel.de

N.N.

N.N.

Nachrichtenblatt

Singendes Schleswig-Holstein

HELMUT ZECH · WOHLDKOPPEL 14 · 24148 KIEL

TEL.: 0431/ 72 55 24 · E-MAIL: helmut.zech@singakademie.eu

SÄNGERKREISE Vorsitzende/r: Kreis-Chorleiter/in:

Sängerkreis 1 Bernd Roß Michael-P. Schulz

Südholstein Moislinger Allee 48 Rathenaustr. 21

23558 Lübeck 23568 Lübeck

Tel.: 0451/ 121 2411 Tel.: 0451/ 32 796

E-Mail: bernd.ross@gmx.de

luebeckersommeroperette@t-online.de

Sängerkreis 2 Karl-Otto Schuldt Laida Zech

Ostsee Sandfeldweg 58 Wohldkoppel 14

23701 Eutin-Fissau 24148 Kiel

Tel.+Fax: 04521/ 4986 Tel.: 0431/ 72 55 24

E-Mail: karlos42@t-online.de

E-Mail: laida.zech@singakademie.eu

Sängerkreis 3 Rita Werner Lars Thomsen

Segeberg/Pinneberg Müssentwiete 9a Hauptstr. 28

25421 Pinneberg 23816 Bebensee

Tel. 04101/ 73 187 04522/ 99 33 089

E-Mail: werner.pinneberg@freenet.de

Sängerkreis 4 Reiner Andresen Joachim Schmidt

Schleswig/Flensburg Schulstr. 8 Süderholm 41

24848 Kropp 24395 Gelting

Tel.: 04624/ 1476 Tel.: 04643 - 186 129

E-Mail: rakro@web.de

Sängerkreis 5 Sigrid Hornburger - vakant -

Nordfriesland Pfahl 4

25813 Schwesing

Tel.: 04841/ 71794

E-Mail: sigrid.hornburger@gmx.de

Sängerkreis 6 Rolf Nedebock Dr. Stephan Reinke

West-Holstein Bauernpriel 38 Struvestr. 1a

25348 Glückstadt 25524 Itzehoe

Tel.: 04124/ 89 115 Tel.: 04821/ 89 33 96

E-Mail: rolfnede@t-online.de

E-Mail: stephan.reinke@ymail.com

Sängerkreis 7 Heinz E.E. Schneegans Gabriele Schroeter

Mittel-Holstein Am Holm 4 Langenheisch 46

24631 Langwedel 24582 Bordesholm

Tel.: 04329/ 91 27 02 Tel.: 04322/ 888 76 32

E-Mail: heinz-schneegans@gmx.de

E-Mail: gabriele.schroeter@web.de

Weitere Magazine dieses Users