SchlossMagazin Oktober 2019 Bayerisch-Schwaben und Fünfseenland

schlossmagazin

ayerisch-Schwaben + fünfseenland

das regionale lifestyle-magazin

Nr. 10 / 2019 I Oktober I Preis: unbezahlbar

www.schlossmagazin.com

Kultouren

Kultur für alle

von allen

Porto und das Douro-Tal

Geschmackvoller“ Reisetipp

Augenblick mal!

Rund ums gute Sehen

Neue Wohnwelten

Interior-Trends zum Nachstylen


| editorial | 3

Kultouren

Kultur ist für alle da. Deswegen wird der Theaterpädagogik

ein immer größerer Stellenwert eingeräumt. Denn

nicht nur die Profi-Künstler auf der Bühne sollen ihr Publikum

mit Theater, Gesang, Tanz und anderen Performances

„bedienen“. Workshops oder Exkursionen ermöglichen

es Groß und Klein, sich den theaterspezifischen

Themen anzunähern, eigene Erfahrungen auf der Bühne

zu sammeln, sich in ein Schauspieler-, Sänger- oder Tänzerdasein

hinein zu fühlen und sich dabei selbst vielleicht ein wenig besser kennen zu

lernen. Nach- und Mitmachen ist angesagt – aber keine Angst: Es geht nicht um den

perfekten Auftritt, sondern den Weg dahin, um zu erfahren, wie Gedanken, Gefühle,

Handlungen oder Meinungen durch Mimik, Körpersprache oder gesanglich transportiert

werden können. Zu diesem Zweck haben sich Kooperationen zwischen dem

Staatstheater Augsburg und anderen Kultureinrichtungen gebildet. Lesen Sie, welche

interessanten Möglichkeiten es gibt, einmal aktiv hinter die Kulissen des Theaterlebens

zu blicken.

Zum Anschauen und Anhören, zum Staunen und Lachen bieten die Kulturveranstalter

aus der Region in der Herbst-Winter-Saison wieder eine breit gefächerte Palette ausgewählter

Veranstaltungen mit renommierten Künstlern. Wir haben für Sie die Programme

durchforstet und die Highlights herausgepickt. Gönnen Sie sich eine „Kultour“

zu den Aufführungsstätten, die oft selbst einen Besuch wert sind, wie z. B. das Kurhaustheater

Göggingen, das Wittelsbacher Schloss in Friedberg oder die Klosteranlage

Fürstenfeld.

Eine „Kultour“ ganz besonderer Art stellen wir Ihnen als Reisetipp vor: Kulinarische

Genüsse, landschaftliche Schönheiten, jahrhundertealte Architektur – ja alles zusammen

lässt sich in der portugiesischen UNESCO-Welterbestadt Porto und dem Douro-

Tal entdecken. Auf unserem Streifzug konnten wir Orte kennenlernen, die wir Ihnen

nicht vorenthalten möchten.

Eine ganz spezielle Form von Kultur stellen die Halloween-Bräuche dar, die wohl heidnischen

Ursprungs sind und von den USA aus vorwiegend Kinder und Jugendliche erreichen.

Für Party-People mit Hang zum Soft-Gruseln haben wir ein paar schaurig-schöne

Ideen zum Essen und Dekorieren zusammengestellt. Alles andere als gruselig sind dagegen

die Wohntrends der Zukunft. Die Einrichtungs-Highlights 2020 sind jetzt schon

in vielen Möbelhäusern zu haben. Falls Sie also planen, Ihr Zuhause neu einzurichten:

Auf unseren Leben + Design-Seiten präsentieren wir Ihnen die heißesten Trends von

den Möbelmessen. Lassen Sie sich inspirieren!

Wenn Sie sich nun an den Abenden aufs Sofa kuscheln, sollten Sie auf die Lektüre des

aktuellen SchlossMagazins nicht verzichten. Viel Vergnügen beim Lesen wünscht Ihnen

100%

Ihre

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Chefredakteurin

Küche und Wohnkultur GmbH

Ludwig-Auer-Str. 7 • 86609 Donauwörth

Tel. 09 06 / 7 05 88 90

www.kueche-wohnkultur.de


4 | inhaltsverzeichnis

Inhalt

Besuchen Sie das SchlossMagazin

auch auf der Website

www.schlossmagazin.com

Titelfoto Eindruck von einer Inszenierung des Club Y,

Staatstheater Augsburg, Jan-Pieter Fuhr

26 38

30

region aktuell

5 Neues aus Kunst,

Kultur + Wirtschaft

Interessantes in Kürze

10 Weitersagen

Ausgewählte Veranstaltungstermine

12 TITELTHEMA

Theaterkoffer gefällig?

Kooperationen im Rahmen der Sparte

Theaterpädagogik

14 Stadthallen geben der Kultur Raum

Die neuen Programme in Gersthofen,

Neusäß und Starnberg

16 Klangwelten auf höchstem Niveau

BluesFirst und Kammermusik im Veranstaltungsforum

Fürstenfeld

17 Vielfalt in Landsberg und Bobingen

Ausgewählte Kultur-Highlights

bis zum Jahresende

18 Kultur im Schloss

Hochkarätiges in Göggingen und Friedberg

menschen – orte – leidenschaften

20 Bild des Monats

Herbstmelodie

22 Der sinnliche Süße

Das Wichtigste über Portwein

23 Kochen mit Portwein

Rezepte mit dem „gewissen Etwas“

26 Porto und das Douro-Tal

Auf direktem Weg ins Herkunftsgebiet

des Portweins

30 Die Unverzichtbaren

Schuhe und Taschen im Fokus

32 Lückenfüller

Wie sich Lücken im Bart

kaschieren lassen

34 Sehstörungen

Harmlos oder gefährlich?

35 Digitales Sehen

Fortschritt mit Risiken

36 Neues aus der Augenheilkunde

Jüngste Erkenntnisse zur Erkennung

bzw. Behebung von Seh- oder

Augenproblemen

38 Tierisch gutes Halloween

Monstermäßige Deko und Freaky Food

41 Make your bike smart

Das Neueste von der Eurobike

42 Kampfkunst unter Freunden

Asiatische Kampfsportarten

54

44 Mehr als eine Personalie

Benjamin Tillig leitet das Museum

Starnberger See

46 Das kleine Format

Neue Ausstellung im Kulturforum

Blaues Haus, Dießen

47 Lois Hechenblaikner: Volks Musik

Eine Ausstellung in Starnberg über

die Sehnsucht, zusammenzugehören

50 Wurzelpower

So bleibt der Rasen in der kalten

Jahreszeit gesund

51 Den Teich winterfest machen

Tipps für Teichbesitzer

52 Grüne Oasen auf dem Dach

Dachgarten-Inspirationen

53 Mini-Hinterhof mit Charme

Oase dank guter Planung – ein Beispiel

54 Von Boho bis Modern Glam

Die Interior-Trends 2020

57 Black & White Beauty 2020

Trendiges Wohnen in Schwarz und Weiß

58 Vorschau + Impressum

promotions

25 Edle Tropfen, beste Bohnen

und erlesene Leckereien

Weinhandel & Vinothek Egger, Bobingen

40 Pure Leidenschaft fürs Rad

Steeldream-Bikes aus Bobingen

49 Flotter Flitzer zum Liebhaben

Das Fiat 500C TwinAir Turbo Cabrio,

Fiat Huber


| aktuell | 5

Region aktuell

neues aus kunst, kultur + wirtschaft

ATLANTIS – Gewinnspiel

für Gersthofen:

Zu gewinnen sind 2 × 2 Eintrittskarten der

Kategorie I (Parkett) für Gersthofen. Einfach

nur folgende Frage per Mail beantworten:

Wie heißt das jährliche Fest, welches zu

Ehren eines Gottes auf ATLANTIS gefeiert

wird? Die Lösung mit dem Betreff „Atlantis

Gewinnspiel“ bis zum 1. November bitte einsenden

an presse@atlantismusical.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ATLANTIS – das Musical® geht auf Tournee

Nach der erfolgreichen Premiere im Herbst 2018 im Kongress am Park stürmt nun das

Start-Up Musical aus Augsburg mit seinem Programm die Bühnen Deutschlands und

rennt dabei offene Türen ein. Die Tournee startet am 23. Oktober im Congress Centrum

in Heidenheim. Selbstverständlich möchte das Augsburger Musical auch die

Nähe zu seinen Wurzeln nicht missen, bekräftigt Alexander Mohr, Autor, Komponist

und Produzent. Deshalb ist die Show mit ihren fast 40 Darstellern am 8. November in

der Gersthofer Stadthalle zu sehen. Weitere Aufführungen finden im Herbst in Landshut

sowie Dingolfing statt.

Ein besonderes Highlight bildet laut Alexander Mohr die Ballettgruppe mit neun angehenden

Profitänzerinnen aus drei Nationen. In den Hauptrollen agieren namhafte

Künstler aus dem Raum München und Stuttgart. Dazu zählen z. B. in der Rolle der

Cilia Franziska Wetzler, die im Sommer bei den Immlinger Opern-Festspielen mitgewirkt

hat, sowie Annalena Lipp als Cara,

Mark Newman als Genius und Lukas

Gahabka in der Rolle des Tempellehrlings

Orphan. Die studierte Theaterwissenschaftlerin

Otone Sato aus München kam

ebenfalls neu dazu und gehört zur künstlerischen

Führungsspitze des Ensembles.

Informationen

www.atlantismusical.de

www.mohrmusic.eu

Foto Mohr


6 | aktuell | neues aus Kunst, kultur + Wirtschaft

Metamorphosen

Die zweite Werkschau von Ida

Mahins TanzKunstWerk am 19.

Oktober um 19.30 Uhr im Bürgersaal

Stadtbergen steht im

Zeichen des Wandels, der Abwechslung,

der Metamorphosen.

Solisten und Gruppen des

TKW sowie ausgewählte Gasttänzer interpretieren alle Facetten

moderner Tanzkunst in einem Abend voll schillernder, magischer

Bühnenverwandlungen. Seit 2013 entsteht in Ida Mahins Tanz-

KunstWerk World Fusion Dance. Mitten in Augsburg unterrichtet

sie in einer umgebauten Druckerei einen Mix aus verschiedenen

Welttänzen, zeitgenössischen Fusionen und Ballett.

Restkarten im Rathaus Stadtbergen oder telefonisch unter

0821-2438 166

Foto Jürgen Haas


Die Mehlprimeln

Musikkabarett „Weltgeistfunken"

Fr., 25. Oktober 2019, 20 Uhr

Singoldhalle Bobingen

Kaffeehauskonzert 2019

Konzert mit der

„Pfannschmidt Revival Big Band“

So., 20. Oktober 2019, 15 Uhr

Singoldhalle Bobingen

K a r t e n v o r v e r k a u f

Greg is back

Weihnachtliches Konzert - A cappella XXL

So., 01. Dezember 2019, 18 Uhr

Singoldhalle Bobingen

Südtiroler Weihnacht

Konzert mit dem Trentiner Bergsteigerchor,

Moderation Sabine Sauer

Fr., 20. Dezember 2019, 19.30 Uhr

Singoldhalle Bobingen

Kulturamt Stadt Bobingen Tel.: 08234 8002 -36

oder online: www.bobingen.de www.reservix.de

sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen

Forum plastikfreies

Augsburg erhält Auszeichnung

Im Rahmen der 3. Bayerischen Nachhaltigkeitstagung erhielt die

Gruppe von Transition Town Augsburg e.V. die Auszeichnung

„Projekt Nachhaltigkeit 2019“ von RENN.süd (Regionale Netzstellen

Nachhaltigkeitsstrategien). Mit Aktionen wie „Bring’s mit“

soll der Einkauf in Mehrweg-Behältern gefördert werden, damit

weniger Müll entsteht. Während die Forumsmitglieder den Preis

noch feiern, läuft bereits die Abstimmung für den Deutschen Engagementpreis.

Dort haben sich die Preistragenden des Zukunftspreises

2018 für den Publikumspreis qualifiziert. Noch bis

zum 24. Oktober können Menschen für die Augsburger Initiative

unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/ abstimmen.

Informationen www.plastikfreies-augsburg.de

„Lulu“ in Gauting

Das engagierte Theaterprojekt

„Freie Bühne München“ bringt

jedes Jahr anspruchsvolle Produktionen

auf die Bühne. Die

Schauspieler arbeiten mit und

ohne Behinderungen im Ensemble

unter professioneller

Leitung zusammen. Am 9. November gastieren die Schauspieler

ab 19:00 Uhr mit dem aktuellen Stück „LULU“ nach Frank Wedekind

im Bosco Gauting (Oberer Kirchenweg 1). Tickets gibt es in

der Tourist Information Starnberg, Herrsching sowie im Bosco

Bürger- und Kulturhaus Gauting.

Informationen www.bosco-gauting.de

Foto Freie Bühne München


| aktuell | 7

Ketten, Kunst und Kaviar

Eine Welt voller Fantasie tut sich am 9. und 10. November im

Veranstaltungsforum Fürstenfeld auf: Der Genuss- und Kunsthandwerkermarkt

KeKuKa – Ketten, Kunst und Kaviar zählt mit

seinem ausgewählten und vielfältigen Angebot zu den renommiertesten

Veranstaltungen seiner Art im Münchner Westen.

Über 90 Aussteller zeigen ihre handgefertigten Werke; ein

breites Spektrum an kulinarischen Genüssen sorgt für besondere

Gaumenfreuden.

Informationen www.kekuka.de

Foto Peter Greppmayr

Der Markt für kreative Künstler,

Handwerker, Galeristen,

Maler und Delikatessenanbieter.

Kunst-Antik-Markt im Sisi-Schloss

Ein Magnet für Liebhaber und Sammler antiker Kunst ist das

Sisi-Schloss in Aichach-Unterwittelsbach wieder am 9. und 10.

November. Beim alljährlichen Kunst-Antik-Markt werden Antiquitäten,

antiker Schmuck, Glaskunst, altes Porzellan, Gemälde

oder Klosterarbeiten angeboten. Drei Wochen vor dem ersten

Advent kann im Sisi-Schloss außerdem Vorweihnachtsluft geschnuppert

werden. Im romantischen Schlossambiente präsentieren

über 30 Aussteller ihre Exponate. Sie reichen von Geschirr

bis zu Möbelstücken; Trachtenzubehör steht neben Krippen

und Drechslerarbeiten. Bei Glühwein und Bratwurst kommt im

Schlosshof vorweihnachtliche Stimmung auf, außerdem ist adventliche

und weihnachtliche Deko für Haus und Garten im Angebot.

Im Sisi-Café werden Kaffee und Kuchen serviert.

Informationen www.aichach.de

Foto Erich Echter

Fürstenfeldbruck

Tenne / Fürstenfeld 12

82256 FFB / Sa So 11-18 Uhr

Eintritt 7.- / facebook.de/kekuka.de

mit Feinkost

Schwingenstein,

Märchenzelt,

90 Aussteller, uvm.

Info Tel: 08141 8281040


KUNSTSAMMLUNGEN & MUSEEN AUGSBURG

KURT UND

FELICITAS

VIERMETZ

STIFTUNG

www.waldmann-weinold.de

25. – 27.10.19

MAXIMILIAN

UND DER TRIUMPH

DER RENAISSANCE

IN AUGSBURG

fama-web.de

2. FESTIVAL ALTE MUSIK

AUGSBURG

25.-27.10.2019

Kartenvorverkauf:

Tourist-Information, Rathausplatz 1, 86150 Augsburg

T (0821) 50207-0 oder augsburg-tourismus.reservix.de

Veranstalter: Forum Alte Musik Augsburg e.V. in Kooperation Regio Augsburg Tourismus GmbH, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

und Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg. Mit freundlicher Unterstützung: Kurt und Felicitas Viermetz Stiftung

Gefördert durch: Bezirk Schwaben und Kulturamt der Stadt Augsburg.

maxkonzerte

ALTE MUSIK IN DEN HÄUSERN DER

2. Festival

Alte Musik

Augsburg

Maximilian und

der Triumph der

Renaissance in

Augsburg

Konzerte - Workshops – Exkursion

kulinarische Genüsse

Alle Informationen auf:

www.fama-augsburg.de

8 | aktuell | neues aus Kunst, kultur + Wirtschaft

2. Festival Alte Musik Augsburg

Vom 25. bis 27. Oktober steht Augsburg musikalisch ganz im Zeichen von Maximilian

und dem Triumph der Renaissance. Die politische Macht der Kaiser und Fürsten in der

Renaissance-Zeit in Verbindung mit der Finanzkraft der Augsburger Kaufleute, allen

voran der Fugger, führte zu künstlerischen Spitzenleistungen in Malerei, Architektur

und Musik. Zusammen mit den kirchlichen Zentren der Stadt entfaltete sich eine bisher

nicht dagewesene geistliche und weltliche Festkultur, bei der die Musik als Repräsentations-

und Unterhaltungskunst eine tragende Rolle einnahm. Das zweite vom Forum Alte Musik

Augsburg in enger Kooperation mit der Reihe „Die Fugger und die Musik“ der Regio Augsburg

Tourismus GmbH veranstaltete Festival Alte Musik Augsburg wird diese glanzvolle

Epoche in einer Fülle von Veranstaltungen nachzeichnen. Konzerte mit international renommierten

und noch jungen Künstlern der Szene, Workshops, eine Exkursion, eine Instrumentenausstellung

und kulinarische Genüsse erwarten die Besucher. Veranstaltungsorte

der Konzerte werden sein der Goldene Saal, die Kirche St. Martin in Gabelbach, die Katharinenkirche

im Schaezlerpalais und der Moritzsaal in St. Moritz.

Informationen www.fama-augsburg.de · www.augsburg-tourismus.de

Junges Theater Augsburg: „Vorurteile“

Das Junge Theater Augsburg startet in die neue Spielzeit erstmals mit einem Spielzeitmotto:

Das Thema Vorurteile wird in verschiedenen Stücken und Projekten in allen drei

Säulen des JTA – Kinder- und Jugendtheater, Theaterpädagogisches Zentrum und Bürgerbühne

– aufgenommen. Möglich wurde dies durch eine Förderung durch das Bundesamt

für Migration und Flüchtlinge. Die Reihe beginnt am 19. Januar mit der Premiere des

Stücks „Arnikos Abenteuer“ zum Thema Roma und Sinti in Europa. Im Bereich Kindertheater

setzt sich die Beschäftigung mit dem Thema Vorurteile am 9. Februar mit dem Stück

„Der schaurige Schusch“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Charlotte Habersack

und Sabine Büchner fort. Die Inszenierung greift die Frage nach der Angst vor dem Fremden

auf. „Musik im Blut?“ titelt das Bürgerbühnenstück, das ab 5. Juli im öffentlichen

Raum aufgeführt wird. Das Projekt wird in Kooperation mit diversen Musikverbänden

und Ute Legner von „Mehr Musik!“ Augsburg umgesetzt. Ausgehend von Leopold und

Amadeus Mozart hinterfragt das Stück, woher Musikalität

kommt, welche Rolle Musik für die eigene Persönlichkeit,

Familie, Religion etc. spielt und welchen Vorurteilen

Menschen dabei ausgesetzt sind. Aus den

Wiederaufnahmen in der aktuellen Spielzeit bieten die

Stücke „Die etwas anderen Augsburger Stadtmusikanten“

und „Patricks Trick“ ebenfalls Anknüpfungspunkte

zum Thema Vorurteile. Ab März 2020 wird

eine Neukonzeption des mobilen Theaterstücks „Hass!

Hauptsache radikal“ als Workshop für Schulen angeboten.

Informationen www.jt-augsburg.de

Im Bild Die etwas anderen Stadtmusikanten · Foto Frauke Wichmann

Eröffnungskonzert in Pöcking

Am 10. November um 17:00 Uhr findet in Pöcking zur Eröffnung des neuen Bürgerhauses

„BECCULT“, Weilheimer Straße 33, ein großes Konzert statt. Die Chorgemeinschaft St.

Pius Pöcking, der ars musica chor ottobrunn e.V. und das Kammerorchester Stringendo

bringen drei Stücke zur Aufführung: The Armed Man – A Mass for Peace von Karl Jenkins,

Chorsätze von Schütz und Monteverdi sowie die Feuerwerksmusik von Georg

Friedrich Händel.

Informationen Helga Hofmann mobil 0162-96 24 31 5


| aktuell | 9

Kunstprojekt Paarkunst

Im Rahmen des interkommunalen Kunstprojekts Paarkunst hat

sich jede der teilnehmenden Gemeinden etwas anderes zum

diesjährigen Motto „Paarkunst enthüllt“ einfallen lassen. Das

Motto bietet Spielraum für Interpretationen. „Enthüllen“ kann

als Gegenteil von „Verhüllen“ aufgefasst werden, aber auch als

Synonym für „die Wahrheit enthüllen“. Das Projekt läuft vom 12.

Oktober bis 27. November. Sieben Gemeinden nehmen daran teil:

Aichach, Dasing, Friedberg, Hohenwart, Kissing, Mering und

Schrobenhausen.

Informationen www.paarkunst.info

21. Trachtenmarkt in Krumbach

Die Trachtenkultur-Beratung

des Bezirks Schwaben lädt am

12. und 13. Oktober zum Trachtenmarkt

ins historische Landauer-Haus

in Krumbach (Lkr.

Günzburg) ein. Experten, Sammler

und Einsteiger treffen hier

auf ein überbordendes und dabei

exquisites Angebot an traditionellem

Handwerk, Raritäten und einfach allem, was echte

Tracht ausmacht. Parallel gibt es im Gasthof Munding einen Second-Hand-Markt

für Trachten. Öffnungszeiten: Sa 11:00 – 17:00

Uhr, So 10:00 – 17:00 Uhr

Informationen www.trachten-schwaben.de

Foto Georg Drexel

vox female bewegt

Lieder von Aufbruch und großem Gefühl singt der Augsburger

Frauenchor vox female am 12. Oktober um 19:30 Uhr im Rokokosaal

der Regierung von Schwaben und am 13. Oktober um 18:30

Uhr im Wittelsbacher Schloss Friedberg. Lässige Jazzstandards, beschwingte

Popballaden, zarte Liebeslieder und Bluesrhythmen vermischen

sich zu einem abwechslungsreichen und bewegten Vokalprogramm.

Der ambitionierte Laienchor unter der Leitung von

Christiane Steinemann wird begleitet von Peter Bader (Klavier) und

Agnes Reiter (Klarinette). Der Eintritt ist frei.

Informationen www.voxfemale.de

Foto Matthias Steinemann

„Feuerdrachen“ in Landsberg

Bis 26. Oktober läuft in der ArtGallery, Hinterer Anger 342 in

Landsberg, die Ausstellung „Feuerdrachen“ der Künstlerin und

Illustratorin Katharina Rücker-Weininger. Die Tierwelt ist das

zentrale Thema in nahezu allen ihren

Arbeiten. Schon lange spielt sie

aber auch mit phantastischen Elementen

in ihren Bildern. Mit der Kreation

der Feuerdrachen hat sie sich

nun ganz in die Welt der Phantasie

gewagt. Begleitend zu den ausgestellten

Zeichnungen ist ein Posterbuch

mit Geschichten und Bildern

über die Fabelwesen erschienen.

Informationen www.artgallery-landsberg.de

Verein Nothilfe präsentiert

„Get Back“

Zu einer Zeitreise in die 60er Jahre

lädt die Gruppe GET BACK am 10. November

um 17:00 Uhr in die alte Synagoge

Binswangen (bei Wertingen),

Judengasse 3, ein. Zu Gunsten des

gemeinnützigen Vereins NOTHilfe

e.V. spielt die Band Musik von den

Beatles, Rolling Stones, Beach Boys,

Monkees, Doors, Jimi Hendrix und vielen anderen Stars der damaligen

Zeit. Mit dieser Wohltätigkeitsveranstaltung finanziert

der NOTHilfe e.V. einen großen Teil seiner Sozialarbeit und humanitären

Projekte. Alle Künstler verzichten deshalb auf ihre

Gage. Tickets (15.-/10.- €) über info@nothilfe-verein.de oder

0160-9822 4024 oder an der Abendkasse

Informationen www.nothilfe-verein.de · Foto Get Back

Ausstellung zum

26. Aichacher Kunstpreis

Bis zum 20. Oktober gibt der Kunstverein Aichach im SanDepot,

Donauwörther Straße 36, mit 45 Werken verschiedener Künstler

einen Überblick über die Strömungen zeitgenössischer Kunst.

Der 26. Aichacher Kunstpreis wurde in diesem Jahr zu gleichen

Teilen an zwei künstlerische Arbeiten vergeben. Preisträger sind

der Nürnberger Fotograf Thomas Bergner mit „idyll“ und Christine

Metz aus Ried mit ihrer Bleistiftzeichnung „Terrain“. Die Ausstellung

ist jeweils samstags und sonntags von 14:00 bis 18:00

Uhr geöffnet sowie anlässlich der Museumsnacht am 12. Oktober

von 20:00 bis 24:00 Uhr. Während der Öffnungszeiten können die

Besucher ihren Favoriten unter den Exponaten küren. Der mit

300.- € dotierte Publikumspreis wird während der Abschlussveranstaltung

am 20.10. um 17:00 Uhr vergeben. Eintritt frei

Informationen www.kunstverein-aichach.de


10 | termine | veranstaltungstipps

Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Weitersagen: Veranstaltungstipps

# Ausstellung # Theater & Kabarett # Musik & Tanz # Sonstiges

Augsburg

Bis 3. November

■ Norbert Tadeusz

Kunstausstellung mit Malereien und

Zeichnungen des Künstlers aus 30

Jahren, Galerie Noah im Glaspalast

www.galerienoah.com

Samstag, 12. Oktober, 20:30 Uhr

■ Das seid ihr Hunde wert

Musikalisches Theater-Gastspiel über

die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg,

Sensemble Bar

www.sensemble.de

Samstag, 12. Oktober, 19:30 Uhr

■ Der Sturm

Premiere der Zauberkomödie von William

Shakespeare, martini-Park

www.staatstheater-augsburg.de

Montag, 14. Oktober,19:30 Uhr

■ Wigald Boning und Bernhard

Hoecker

Kabarett: Gute Frage, Parktheater

Göggingen

www.parktheater.de

Mittwoch, 16. Oktober

Mittwoch, 12. Februar

■ Friedrich Brenner: Experimente

Ausstellung des Augsburger Bildhauers

und Medailleurs anlässlich des 80.

Geburtstags des Künstlers,

Maximilianmuseum

www.kunstsammlungen-museen.

augsburg.de

Donnerstag, 17. Oktober, 20:30 Uhr

■ Draa Hobbs Duo

Jazzkonzert mit Draa Hobbs (Gitarre)

und Dietmar Liehr,

Sensemble Bar

www.sensemble.de

Freitag, 18. Oktober

Sonntag, 1. Dezember

■ Sebastian Lübeck

Kunstausstellung in der Neuen Galerie

im Höhmannhaus, Eintritt frei

www.hoehmannhaus-augsburg.de

Freitag, 18. Oktober, 19:30 Uhr

■ Chaplin – Das Musical

Die bewegte Lebensgeschichte des

Ausnahmekünstlers Charlie Chaplin

mit Musik und Tanz, Parktheater

Göggingen · www.parktheater.de

Samstag, 19. Oktober, 18:00 Uhr

■ Markus Mehr: Brief

Conversations

Die Gesellschaft für Neue Musik

jetzt:musik! präsentiert in Kooperation

mit der Neuen Galerie im

Höhmannhaus die neue Konzertreihe

„meet the artist“. Der erste Protagonist

ist Klangformer Markus Mehr. Neue

Galerie im Höhmannhaus

www.jetztmusik-augsburg.de


Samstag, 19. – Sonntag, 27. Oktober

■ Kirchweih

mit Marktsonntag am 20.10. in

Lechhausen

www.augsburg.de

Donnerstag, 24. –

Sonntag, 27. Oktober

■ Lab 30

Klangkunstfestival im Abraxas

www.lab30.de

Donnerstag, 24. Oktober, 19:30 Uhr

■ American Cajun,

Blues & Zydeco Festival

Konzert: The Spirit of Louisiana

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Freitag, 25. – Sonntag, 27. Oktober

■ FAMA – 2. Festival für Alte Musik

Maximilian und der Triumph der

Renaissance in Augsburg: drei

Festtage im Zeichen Augsburgs

Goldener Zeit an verschiedenen

Veranstaltungsorten

www.fama-augsburg.de

Freitag, 25. + Samstag, 26. Oktober

■ Augsburger Whiskey Salon

Verkostungs- und Verkaufsmesse

für Spirituosen, Kongress

am Park, Foyers

www.whiskysalonandspirits.de

Samstag, 26. Oktober, 19:30 Uhr

■ Giselle

Premiere: Ballett in zwei Akten von

Adolphe Adam, martini-Park

www.staatstheater-augsburg.de

Samstag, 26. Oktober, ab 18:00 Uhr

■ Magische Nacht

Spezialführungen mit gespenstischer

Musik und magischer Beleuchtung

im Maximilianmuseum

www.kunstsammlungen-museen.

augsburg.de

Samstag, 26. Oktober, 19:30 Uhr

■ Monika Gruber

Bühnensoloprogramm „Wahnsinn!“,

Schwabenhalle

www.messeaugsburg.de

Donnerstag, 31. Oktober, 20:30 Uhr

■ Memorial Konzert

Manfred Schuierer

Jazzkonzert zum 5. Todestag

der einst festen Größe der

Augsburger Jazz-Szene,

Sensemble Bar

www.sensemble.de

Donnerstag, 31. Oktober

Sonntag, 2. Februar

■ Auf zum Paradies!

Ausstellung zwölf gut erhaltener

Kupferdruckplatten mit der

Darstellung der Geschichte von

Adam und Eva von Johann Elias

Ridinger (1698 – 1767)

im Grafischen Kabinett

www.kmaugsburg.de



Mittwoch, 6. November, 19:30 Uhr

■ Der Troubadour

Oper von Giuseppe Verdi mit der

Compagnia d’Opera Italiana di Milano

Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Samstag, 9. November

■ Presseball

Galaball der Augsburger Allgemeinen

im Kongress am Park

www.kongress-augsburg.de

Samstag, 9. November

■ Kneipen-Tour

Riegele Honky Tonk Kneipenfestival

an verschiedenen Locations

www.riegele-honky-tonk.de

Sonntag, 10. November, 19:30 Uhr

■ Kammerorchester Bobingen

Klassisches Konzert mit Werken „Alter

Meister“, Parktheater Göggingen

www.parktheater.de

Sonntag, 10. November, 16:00 Uhr

■ Leopold in Heilig Kreuz

Konzert mit dem Chor Musica Suevica

Augsburg e.V. in der Dominikanerkirche

Heilig Kreuz mit Werken aus dem

Heilig-Kreuzer Musikarchiv

www.musica-suevica.de

gersthofen

Stadthalle

www.stadthalle-gersthofen.de

Samstag, 12. Oktober, 19:30 Uhr

■ Ein Käfig voller Narren

Mehrfach verfilmte Kult-Komödie

mit Lilo Wanders als Bühnenstück

Donnerstag, 17. Oktober, 20:00 Uhr

■ Benefizkonzert des

Polizeiorchesters Bayern

zu Gunsten der BR Sternstunden

Samstag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ Margaritenball

Sonderausgabe zum Stadtjubiläum

Donnerstag, 24. Oktober, 19:30 Uhr

■ Rolf Miller

Comedy: Obacht Miller

Donnerstag, 31. Oktober, 19:30 Uhr

■ Irish Folk Festival

Konzert mit verschiedenen Bands:

The calm bevor the storm tour

Mittwoch, 6. November, 20:00 Uhr

■ The Chippendales

Die Kult-Show wird 40! Mit „Bachelor“

Paul Janke als Gast

Donnerstag, 7. November, 19:30 Uhr

■ Simone Solga

Kabarett: Das gibt Ärger

binswangen

Samstag, 10. November, 17:00 Uhr

■ Beatles Revival

Benefizkonzert mit der Band Get

Back mit Hits aus den 60er Jahren,

Alte Synagoge, Judengasse 3,

Binswangen bei Wertingen

www.nothilfe-verein.de

friedberg

www.friedberg.de

Sonntag, 6. Oktober

Montag, 9. Dezember

■ Dots, Points, Circles

Thematische Kunstausstellung

verschiedener Künstler in der

Claudia Weil Galerie in Rinnenthal

www.galerie-claudiaweil.de

Freitag, 11. Oktober, 20:00 Uhr

■ Fiesta Ukulele

Konzert mit dem Ukulele-Team

Ronny Hill und Peter Weh, Zum

Hexentreff, Jungbräustr. 8,

Tel. 0821-450 347 66

Samstag, 12. – Sonntag, 27. Oktober

■ PaarKunst enthüllt

Ausstellung in der Archivgalerie,

Pfarrstraße 6, Öffnungszeiten:

Fr 17:00 – 19:00 Uhr, Sa + So 11:00 –

17:00 Uhr

Samstag, 12. Oktober, 19:00 Uhr

■ Stadtkapelle Friedberg

Herbstkonzert „Vive la France!“,

Aula der Konradin Realschule

Sonntag, 13. Oktober, 18:30 Uhr

■ Vox Female

Konzert „Bewegt“ mit dem

Augsburger Frauenchor, Eintritt frei

Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de

Donnerstag, 17. Oktober, 19:00 Uhr

■ Kay-Scheffel-Show

Unterhaltungsshow quer durch die

Genres mit Gala-Dinner von Stefan

Fuß · Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de

Samstag, 19. Oktober

Sonntag, 10. November

■ Menschen aus Friedberg

Kunstausstellung mit Aquarellen

von Lambert van Bommel mit

Motiven von Friedberger Bürgern im

Großformat, Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de


| termine | 11

Sonntag, 27. Oktober, 19:30 Uhr

■ Conny Glogger & die munich

brass connection

Humorvolle Einblicke der Schauspielerin

und Radio-Moderatorin in

die bayerisch-schwäbisch Lebensart

mit musikalischer Begleitung

Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de

Donnerstag, 31. Oktober, 19:30 Uhr

■ Duo Pariser Flair

Konzert mit den großen Klassikern

der französischen Chansons

Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de

Samstag, 2. November, 19:30 Uhr

■ Schuberts Winterreise

Konzert (Klavier und Gesang) mit

Maximilian Lika und Konstantin

Lukinov · Wittelsbacher Schloss

www.wittelsbacher-schlossfriedberg.de

Sonntag, 10. November,

10:00 – 18:00 Uhr

■ Plätzlefest

Marktsonntag, Geschäfte geöffnet

von 12:00 – 17:00 Uhr

wemding

www.wemding.de

Sonntag, 27. Oktober, 14:30 Uhr

■ Begegnung mit den Werken von

Ernst Steinacker

Einstündige Sonderführung

anlässlich des 100. Geburtstages

des Wemdinger Malers und

Bildhauers, Teilnahme kostenlos,

Treffpunkt: Eingang des

Karmelitinnenklosters

aichach

www.aichach.de

Samstag, 12. Oktober, ab 19:00 Uhr

■ 16. Museumsnacht

Kostenlose Ausstellungsbesuche

im Schein bunter Lichtinstallationen,

mit Shuttle-Bus

Samstag, 12. Oktober, 19:30 Uhr

■ Ensemble Vitilo

Konzert mit dem ungewöhnlichen

Instrumentenmix Streicher,

Klarinette, Horn und Klavier,

Pfarrzentrum St. Michael

www.arzberger-classics.de

Sonntag, 20. Oktober, 16:00 Uhr

■ Franz Schubert Messe

Konzert mit Orchester, Chor und

Solisten unter der Leitung von Alois

Kammerl, Stadtpfarrkirche Mariä

Himmelfahrt

Montag, 21. - Samstag, 26. Oktober

■ 5. Filmfestival Aichach

unter dem Motto „Heimat 2.0“ im

Cineplex-Kino, organisiert vom

Rotaryclub Schrobenhausen-

Aichach, mit täglich

wechselnden Filmen

www.filmfestival-aichach.de

Sonntag, 27. Oktober

■ Simon- und Judäimarkt

Markt, verkaufsoffener Sonntag

donauwörth

www.donauwoerth.de

Bis Sonntag, 27. Oktober

■ 48. Donauwörther Kulturtage

verschiedene Veranstaltungen an

unterschiedlichen Orten

Freitag, 11. – Sonntag, 13. Oktober

■ 11. Donauwörther Oktoberfest

mit Herbst- und Regionalmarkt,

Einkaufs- und Museumssonntag

Mittwoch, 9. November

■ Kunst- und Lichternacht

mit Late-Night-Shopping,

Veranstalter CID, Innenstadt

fürstenfeldbruck

Veranstaltungsforum

www.fuerstenfeld.de

Sonntag, 13. Oktober, 19:00 Uhr

■ Paulaner Solo+ Finale 2019

Finale des Kabarettwettbewerbs,

Moderation Constanze Lindner

Stadtsaal

Dienstag, 15. Oktober, 20:00 Uhr

■ Marialy Pacheco & Max Mutzke

Fesselndes Rendezvous der

kubanischen Pianistin und

Komponistin und des deutschen

Singer-Songwriters, Stadtsaal

Donnerstag, 17. Oktober, 20:00 Uhr

■ Doris Orsan & Johannes

Tonio Kreusch

Klassikgitarre trifft Geige,

Säulensaal

Sonntag, 20. Oktober,

11:00 – 17:00 Uhr

■ 12. Fürstenfelder Kirta

Fest und Markt in der Tenne und auf

dem Hof

Donnerstag, 7. November, 20:00 Uhr

■ Am Königsweg

Inszenierung des sozialkritischen

Stücks der Nobelpreisträgerin

Elfriede Jelinek vom Landestheater

Niederösterreich mit Unterstützung

von lebensgroßen Puppen, Stadtsaal

Samstag, 9. November, 19:00 Uhr

■ Bruno Jonas

Kabarett: Nur mal angenommen…,

Stadtsaal

Samstag, 9. + Sonntag, 10.

November, jew. 11:00 – 18:00 Uhr

■ Ketten, Kunst & Kaviar

Genuss- und Kunsthandwerkermesse

KeKuKa, Tenne

neuburg

Donnerstag, 10. –

Sonntag, 13. Oktober

■ Neuburger Barockkonzerte

Verschiedene Ensembles spielen an

unterschiedlichen Orten

www.neuburger-barockkonzerte.de

Freitag, 8. + Samstag, 9. November

■ 22. Neuburger Weinbörse

Weinverkostung auf hohem Niveau

im Marstall

www.weinboerse-neuburg.de

landsberg

Fr, 11. + Mi, 16. + Sa, 19. Oktober,

jew. 20:00 Uhr

■ Richard & Macbeth –

Die Achse des Bösen

Die beiden grandiosen Shakespeare-

Schurken vereint in einem

Theaterstück, Stadttheater

www.stadttheater-landsberg.de

Samstag, 12. Oktober, 20:00 Uhr

■ Gaia Gaudi

Tiefsinnige Clownerie mit der

Schweizerin Gardi Hutter,

Stadttheater

www.stadttheater-landsberg.de

Donnerstag, 24. Oktober, 20:00 Uhr

■ Othello

Tragödie von William Shakespeare,

Gastspiel des Theaters an der Ruhr,

Stadttheater

www.stadttheater-landsberg.de

starnberg

www.starnberg.de

Bis 12. Januar

■ Lois Hechenblaikner –

Volks Musik

Fotoausstellung über die Sehnsucht,

zusammenzugehören, Museum

Starnberger See

Freitag, 11. – Sonntag, 13. Oktober

■ Streetfood-Festival

Streetfood aller Geschmacksrichtungen,

Kirchplatz 1

www.street-foodfestival.com

Donnerstag, 17. Oktober, 19:30 Uhr

■ Veganissimo

Solo-Kabarett des Schwabinger

Kunstpreisträgers und gebürtigen

Starnbergers Andre Hartmann,

Fünfseen-Schule,

Zeppelinpromenade 9a

www.fuenfseen-schule.de

Samstag, 26. Oktober, 20:00 Uhr

■ Thorsten Otto – Mensch Otto!

Live-Gespräch mit Christine

Eixenberger, aus der Reihe

BrotZeit&Spiele, Schlossberghalle

Samstag, 2. November, 20:00 Uhr

■ Martin Schmitt – Bässdoff

Das Best-Of-Programm des

bekannten Kabarettisten, aus der

Reihe BrotZeit&Spiele,

Schlossberghalle

gilching

Freitag, 11. – Sonntag, 20. Oktober

■ Kunst- und Kulturwoche

Konzerte, Lesungen,

Ausstellungen und mehr an

verschiedenen Orten

www.kulturwoche-gilching.de

andechs

Samstag, 19. Oktober,

17:00 – 21:00 Uhr

■ 12. Nachtflohmarkt

im Florianstadl

www.andechs.de

tutzing

Sonntag, 13. – Sonntag, 27. Oktober

■ Brahmstage

Musikfestival mit Liederabend,

Lesung und Konzerten an

verschiedenen Orten

www.tutzinger-brahmstage.de

diessen

Samstag, 19. Oktober

Sonntag, 3. November

■ Das Kleine Format

Dießener Kunsttage: 9. Produzentenausstellung

mit Preisvergabe

www.das-kleine-format.de

herrsching

Sonntag, 19. Oktober, 20:00 Uhr

■ Ricardo Volkert & Ensemble

Musikalische und poetische

Geschichten aus den „Gassen und

Tavernen des Südens“,

Kurparkschlösschen

www.kulturverein-herrsching.de

feldafing

Freitag, 18. Oktober, 20:30 Uhr

■ Frank Woeste’s Pocket Rhapsody

feat. Nils Wülker: Jazzkonzert aus

der Reihe Jazz am See, Bürgersaal

www.jazzamsee.de

oberdiessen

Samstag, 19. Oktober, 19:00 Uhr

■ Trinidad Arfó

Tango in Bestform: Musik und Tanz

mit den besten Vertretern ihres

Genres im Malura Museum,

Mühlweg 2, Tel. 08243-431

penzing

Samstag, 26. Oktober,

10:00 – 23:00 Uhr

■ 6. Penzberger „Kultuhrnacht“

1 Partybus, 20 Live-Acts und 17

Locations, dazu edle Klangfarben

und fetziger Swing: Das Trio Nautico

bringt im Foyer des Museums

Penzberg passend zur Doppelausstellung

„1919“ musikalische Bezüge

zu den Revolutionsjahren in Einklang

mit dem Sound von heute. Das Duo

Bouterwerk & Benke spielt im

Bergwerksmuseum, Karlstr. 36,

erdigen Blues und Jazz.

www.penzberger-kultuhrnacht.de


12 | region | Theaterkoffer gefällig?!

Theaterkoffer gefällig?!

Kooperationen im Rahmen der Sparte Theaterpädagogik

Modewelten-Expedition:

Ohne gegenseitige Hilfe ist

Ankleiden schwierig.

Das Staatstheater Augsburg möchte mit seinen zahlreichen Kooperationspartnern Theaterarbeit

für Kinder und Erwachsene direkt erlebbar machen. Zu diesem Zweck wurden Clubs

ins Leben gerufen, Jugendprojekte gegründet und es werden mittels „Expeditionen“ und

„Koffern“ Interessierte an die unterschiedlichen Sparten des Theaters herangeführt.

text Hannelore Eberhardt-Arntzen

fotos (diese Seite) Jan-Pieter Fuhr, (rechte Seite) SchlossMagazin, Spanische Ballettschule

Imme Heiligendorff

und Nicoletta Kindermann

Die Theaterpädagogin Imme Heiligendorff und ihre Kollegin Nicoletta

Kindermann verschaffen Menschen einen Zugang zur Welt des Theaters, denen

der direkte Kontakt bislang verwehrt blieb. „Theater ist Bestandteil kultureller

Bildung“ weiß Imme Heiligendorff. Ihr ist wichtig, dass die Menschen eigene Erfahrungen

machen, auch wenn sie noch nie auf einer wie immer gearteten Bühne

gestanden haben. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen. Vorkenntnisse sind

grundsätzlich keine nötig.

Vom Verein der Freunde des Staatstheaters Augsburg gefördert wird z. B. das Projekt

Theater-Scouts. Hier haben Jugendliche ab 14 Jahren die Möglichkeit, unter Begleitung

von Studenten der Universität Augsburg und mit Gleichgesinnten gemeinsam vier

Vorstellungen zu besuchen sowie sich auf eine „Expedition“ zu begeben. Wege ins Theater

öffnet auch der Kooperationspartner Verein Jugendförderung Ustersbach. Das

Projekt „Wohin Europa?“ wird multimedial und durch szenisches Befragen ausgelotet

und spielerisch reflektiert. Dabei dürfen die Jugendlichen auch einen Blick hinter die

Kulissen werfen. Für Lehrer*innern werden zahlreiche einschlägige Fortbildungsveranstaltungen

angeboten. Am 20. November steht ein Workshop-Tag mit sechs Veranstaltungen

auf der Agenda.


| region | 13

Modewelten-Expedition mit Imme Heiligendorff (3.v.l. hinten): Die

Kos tüme auf der Stange warten schon.

Expedition in Mozarts Modewelten

Eine persönliche Erfahrung

Die Workshops „Theater als Expedition“ laden dazu ein, spielerisch

Entdeckungsreisen in persönlich noch unbekannte Theaterwelten

zu machen. Jeder Teilnehmer soll dabei seine kreativen

Potentiale wecken und sich eventuell auch selbst besser

kennenlernen. Die Expeditionen finden an unterschiedlichen Locations

statt und behandeln verschiedene Themen. Alle Termine sind im Spielplan

zu finden. Im September habe ich an einer solchen Expedition selbst

teilgenommen und zwar am Workshop „Mode und Kostüm“ in Kooperation

mit dem tim. Interessanterweise waren unter den Teilnehmern nur

Frauen. Vielleicht lässt dieser Umstand Rückschlüsse auf die Experimentierfreudigkeit

der Weiblichkeit zu – wer weiß? Zu Beginn trafen wir uns

im tim, wo uns Museumspädagogin Barbara Kolb die Exponate der Ausstellung

Mozarts Modewelten erläuterte und Details über Gewänder und

Ausstattungen der damaligen Zeit verriet. Besonders die Damenwelt

hatte an der gewaltigen Stofffülle offenbar schwer zu tragen. Wie würden

wir uns heute wohl in solchen Kleidern fühlen? Das sollten wir im

zweiten Teil der Expedition am eigenen Leibe erfahren. Doch zunächst

bat uns die „Expeditionsleiterin“ Imme Heiligendorff, die Reproduktion

eines Gemäldes genau zu betrachten, die eine Teegesellschaft mit dem

kleinen Mozart am Flügel darstellte, sich jeweils eine Person darauf auszusuchen

und sich deren Position bzw. Haltung einzuprägen – für später,

wie sie beinahe verschwörerisch verriet. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch

wanderten wir in die benachbarte Interimsspielstätte des

Theaters weiter, wo uns in einem Probenraum eine mit Rokokogewändern

aus dem Fundus gespickte Kleiderstange erwartete – und viel Freiraum,

um seinen Gang in den Alltagskleidern und das damit verbundene

Körpergefühl zu testen und zu spüren. Schließlich durften wir uns in die

Kostüme samt Perücke und Accessoires hüllen und feststellen, wie das

Tragen dieser historischen Kleidung (auch wenn sie im Detail nicht von

ursprünglicher Machart und den Theatererfordernissen angepasst war)

unsere Haltung bzw. die Selbstwahrnehmung beeinflusst. Zum Schluss

stellten wir die Gemäldeszene nach und erweckten die dargestellten Figuren

optisch und mit kurzen verbalen Kommentaren zum Leben. Meine

Erkenntnis aus dem „Selbstversuch“: Die ausladende, für heutige Verhältnisse

steife Kleidung ließ uns aufrechter und selbstbewusster gehen

bzw. schreiten. Und ein Kostüm erleichtert es uns, sich in eine Rolle hinein

zu versetzen. Eine interessante Erfahrung, die auch alle bislang

Nicht-Theater-Affinen einmal machen sollten.

Ein besonderes Augenmerk legt die Theaterpädagogik auf

Schulklassen. Ihnen werden sog. „Koffer“ angeboten. So stellt

z. B. der Opernkoffer (Kooperationspartner: Bezirk Schwaben)

ein mobiles 90-minütiges Klassenzimmerformat mit

Gesangsworkshop dar, bei dem eine Diva „auspackt“. Die Sopranistin

Elke Kottmair vermittelt auf humorvolle Weise, wie

sie sich vorbereitet. In Zusammenarbeit mit der Spanischen

Ballettschule Augsburg kommen deren Leiter Paco Ruiz

Echarri Laguna und die Tänzerin Johanna Drüszler gemeinsam

mit Nicoletta Kindermann ins Klassenzimmer oder die

Sporthalle und zeigen eine 20-minütige Kurzchoreografie

zum Handlungsballett „Giselle“. Im Anschluss können die

Schüler unter Anleitung die Ausdrucksmöglichkeiten ihres

Körpers austesten. Im Rahmen eines kompletten Tanztages

lässt sich im Probensaal der Ballettkompanie des Staatstheaters

Augsburg erleben, wie der Alltag eines Berufstänzers/

einer Tänzerin aussieht. Dazu gibt es eine Einführung und ein

Nachgespräch. Im Anschluss wird die Spanische Ballettschule

besucht, um dort eine gemeinsame Übungseinheit zum

Ballett und der Weiterentwicklung zu modernen Tanzformen

zu absolvieren. Aus dem Schauspielkoffer schlüpft in dieser

Spielzeit der „Schwalbenkönig“, ein Klassenzimmerstück von

Ballettkoffer: Aus dem Koffer springen Giselle (Johanna

Drüszler) und Prinz Albrecht (Paco Ruiz Echarri)

Stefan Hornbach mit Nachgespräch. Julius Kuhn spielt darin

das Leben eines Fußballprofis mit all seinen Facetten (Nationaltheater

Weimar und Badisches Staatstheater Karlsruhe).

Aber auch die Augs burger Philharmoniker geben den Schülern

„eins auf die Ohren“ mit Sitzplätzen mitten im Orchester

oder bei Generalprobenbesuchen.

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene können sich zu

Clubs zusammenschließen, die unter pädagogischer Leitung

Theater spielen möchten und sich regelmäßig treffen.

Da gibt es den Club Z (8 bis 12 Jahre), den Club Y (16 bis 23

Jahre), den Club Xplus (ab 50 Jahre) und – ganz neu – den Club

Villa in Kooperation mit dem Jugendzentrum Mitte des

Stadtjugendrings Augsburg. #


14 | region | Stadthallen geben der Kultur Raum

tom gabebel

Foto Christopher Kassette

24.10.

2019

19:30

COMEDY

Rolf Miller

Obacht Miller - Se return of se normal one

31.10.

2019

19:30

06.11.

2019

20:00

KONZERT

Irish Folk Festival

The calm before the storm tour

SHOW

Chippendales

Let's Misbehave! Tour 2019 mit Paul Janke

Stadthallen geben

der Kultur Raum

Die neuen Programme in Gersthofen, Neusäß und Starnberg

Die Kulturämter der Städte Gersthofen und Neusäß und

Starnberg holen nicht nur regional etablierte Künstler

auf ihre Bühnen, sondern bieten auch immer wieder

internationalen Stars eine Plattform. fotos Presse u.a.

12.11.

2019

19:30

15.11.

2019

19:30

06.12.

2019

19:30

KONZERT

& die

Max Mutzke SWR Big Band

Soul viel mehr

BAYERISCHES KABARETT

Hannes Ringlstetter - Solo

Aufgrund von Gründen

KONZERT

Konstantin Wecker - Trio

Poesie und Musik mit Cello und Klavier

Stadthalle Gersthofen

In diesem Herbst fließen langsam die innovativen Impulse des neuen Kulturamtsleiters Uwe Wagner

in das Programm ein. Der Mix zwischen Neuem und Bewährtem zieht sich quer durch das Angebot der

nächsten Saison. Das erste Highlight aus dem Bereich der Popmusik findet am 12. November statt. Zu

Gast ist einer der besten Sänger Deutschlands, der gerade erst als Astronaut verkleidet die PRO7 Show

„The Masked Singer“ gewonnen hat: Max Mutzke zusammen mit der SWR Big Band unter dem Motto

„Soul viel mehr“. Im weiteren Verlauf der Saison warten dann noch klangvolle Namen wie VOXX – The

West End Tenors am 4. Januar, Die Udo Jürgens Story am 5. Januar, Heinz Rudolf Kunze am 14. März,

Die Prinzen am 25. März und Tom Gaebel & His Orchestra am 8. Mai auf ihr Publikum. Neben diesen

Stars tauchen in der aktuellen Saison aber auch viele andere, in Gersthofen gern gehörte Musikernamen

auf, darunter Albert Hammond oder Konstantin Wecker. Natürlich darf man sich wieder auf das

Who is Who deutschsprachiger Kabarettisten freuen – und etliche Newcomer wie Markus Langer am 3 1 .

Januar. Zu den bekannten Größen zählen z. B. Simone Solga (7. November), Lisa Fitz (3. Dezember),

Erwin Pelzig (7. März) oder Roland Hefter (7. Dezember).

Und die Themen Show und Tanz sind ebenso prominent besetzt. Die Chippendales feiern ihr 40-jähriges

Jubiläum mit dem Stargast Paul Janke (Der Bachelor) am 6. November. Mit Black Out am 2 1 .

November wird eine innovative Kombination aus hochmoderner Projektionstechnik und klassischem

Tanz gezeigt. Aber auch irischer bzw. orientalischer Tanz und andere Stile kommen auf die Bühne. Im

Januar gastiert dann wieder das Showtheater Traumfabrik mit sieben Shows.

Für Familien bzw. die Kinderstücke gibt es zwei neue familienfreundlichen Abo-Angebote – das Kind &

Kegel Ticket und den Dreierpack. Außerdem wird das weltweit erste Ballonmuseum zu einer zweiten

Spielstätte für Neuentdeckungen ausgebaut.

Informationen www.stadthalle-gersthofen.de

Ticktehotline: 0821 - 24 91 550

www.stadthalle-gersthofen.de


| region | 15

günter grünwald

Stadthalle NeusäSS

Hier sorgen neben Lokalmatadoren die Elite der Kabarettszene, renommierte Musiker, Bands und

Orchester sowie gefragte Schauspieler regelmäßig für ein ausverkauftes Haus. Auch in dieser Saison

ist das Programm wieder bunt gemischt. So zeigt das Neue Globe Theater am 26. Oktober

Molières Komödie „Die Streiche des Scapin“. Am 13. Dezember sinniert Kabarettist Günter Grünwald

„definitiv vielleicht“. Auf das mitreißende Silvesterkonzert „Rock on Top“ mit Super-Rock-

Klassikern am 31. Dezember folgt als nächstes Highlight „Dancing Queen – eine Hommage an ABBA“

am 1. Februar. Der 19. Februar ist dem Stück „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt gewidmet.

Herr und Frau Braun mit Geisterfahrer Silvano Tuiach setzen mit „Nix für unguat“ am 24. Februar

die Tradition des Rosenmontagskabaretts fort. Und am 25. April lässt Sebastian Reich seine

Nilpferdpuppe Amanda in einen Glückskeks beißen. Im Musikkabarett „Sissi & Franzl – Kaiser-

Schmarrn II“ ist unter anderem der Neusässer Stargeiger Sandro Roy zu hören. Das Silvesterkonzert

und den „KaiserSchmarrn“ leitet der Musiktheater-Allrounder und Passauer Kulturpreisträger

Christian Auer.

Herr & Frau braun + silvano tuiach

Informationen www.neusaess.de

Schlossberghalle Starnberg

Ab 5. Oktober zeigt die Heimatbühne Starnberg im großen Saal mehrfach das Singspiel

„Mattheis bricht’s Eis“ von Georg Queri anlässlich des 100. Todestages des Autors und des

80. Todestags des Komponisten Heinrich Gerstetter. Im Rahmen der Reihe BrotZeit&Spiele

betritt am 26. Oktober der Kabarettist Thorsten Otto mit Christine Eixenberger in „Mensch Otto!“

die Bühne. Am 2. November geht es gleich weiter mit Comedy und dem musikalisch-kabarettistischen

Improvisationsgenie Martin Schmitt – Bässdoff. Der 28. November gehört Chris Boettcher

und seinem Programm „Freischwimmer“. Am 15. Dezember kommt das Pantominen-Duo Bodecker

& Neander „Hereingeschneit“. Am 6. Januar dürfte das Musical „Dschungelbuch“ vor allem die

Kinder erfreuen.

Auch im Kulturbahnhof am See ist wieder ein facettenreiches Kleinkunstprogramm geboten. Im

Rahmen der Ausstellungsreihe nah-fern wird bis zum 13. Oktober die Fotoausstellung TSUM von

Ennu Kapitza, eine Himalaya-Expedition in das Tal des Glücks, gezeigt. Ab 13. November sind

dort dann Skulpturen und Objekte von Carolina Kreusch bzw. Malereien von Peter Schaller zu sehen:

… wo wir Menschen sind. Dazwischen finden außergewöhnliche Konzerte statt, z. B. mit M a x i

Pongratz (Akkordeon), Evi Keglmaier (Gesang), dem Münchner Trio Cafe Voyage, oberbayerischen Moritatensängern

oder eine musikalische Krimilesung mit Schauspieler Helmfried von Lüttichau u. a. #

Bodecker & Neander

Informationen

www.starnberg.de


16 | region | Klangwelten auf höchstem Niveau

San2 & Sebastian · Foto Carline van Oel

andreas sobczyk trio

Auch in der aktuellen Saison ist im Veranstaltungsforum Fürstenfeld wieder einiges

geboten. Die beliebte Reihe BluesFirst geht in die 12. Spielzeit; die Fürstenfelder Konzertreihe

hat auch im 16. Jahr ihres Bestehens wieder fünf erstklassige Konzerte im Portfolio.

Klangwelten auf

höchstem Niveau

BluesFirst und Kammermusik im Veranstaltungsforum

Fürstenfeld fotos Presse u.a.

BluesFirst

Nach dem Saisonauftakt am 12. September mit Paul Millns & Band mischt das Duo San2 & Sebastian

seinen Blues mit Soul und einer Prise Country. Am Freitag, den 22. November, kommen sie mit ihrer

„Driftin’ Home Tour“ und ihrem Special Guest, dem Münchner Boogie- und Zydeco-Urgestein Ludwig

Seuss, nach Fürstenfeld. Am Freitag, den 24. Januar, geben sich Sobczyks Rhythm & Blues

Bunch die Ehre. Das Trio um Andreas Sobczyk hat sich dem Original-Sound der New Orleans Jazz-,

Boogie Woogie- und Swing-Ära verschrieben. Begleitet wird der Pianist von Daniel Gugolz (ehemals

Mojo Blues Band) am Kontrabass sowie Peter Müller am Schlagzeug. Die Amerikanerin Harriet

Lewis, die ursprünglich aus dem Black Gospel kommt, wartet mit der geballten Kraft aus Stimme,

Witz und Charme auf. Unterstützt wird sie am Freitag, den 20. März, vom Gregor Hilden Organ

Tr io rund um den erfolgreichen Gitarristen Gregor Hilden mit seiner groovigen Melange aus Blues,

Jazz und Soul. Die Latvian Blues Band bringt am Donnerstag, den 7. Mai, kraftvollen Bluesrock aus

dem Baltikum mit. Als Vorband von Joe Cocker feierte sie ebenso große Erfolge wie durch die zweifache

Teilnahme an der legendären „Memphis

Blues Challenge“ in den Jahren 2010 und 2015.

alliage Quintett · foto Ira Weinrauch

Das Saisonfinale bilden 2020 Paul Lamb & The

King Snakes am Donnerstag, den 9. Juli. Die

Band hat alles gewonnen, was es an Auszeichnungen

in der Blueswelt gibt, und spielte auf

mehr als 300 großen Festivals. Ihre Fans feiern

sie für ihren einzigartigen Mix aus Rhythm &

Blues, Soul und akustischem Country-Blues.

Informationen

www.bluesfirst.de

amaryllis Quartett

Fürstenfelder

Konzerte

Nach dem Auftakt am 5. Oktober mit dem Azahar

Ensemble kommt das TrioVanBeethoven am 23.

November mit Werken seines Namensgebers,

aber auch mit solchen von Haydn nach Fürstenfeld.

Im einzigartig besetzten Alliage Quintett

treffen vier temperamentvolle Saxophone auf die

Klangfülle eines Klaviers. Das mit zwei Echo-

Preisen ausgezeichnete Ensemble unternimmt

am 25. Januar eine Gratwanderung zwischen feinsinniger

Kammermusik und anspruchsvoller Unterhaltung,

u. a. mit Musik von Saint-Saëns, Weill

und Bernstein. Das Amaryllis Quartett verbindet

in seinen Werken oft Quartett-Klassiker mit vergessenen

oder auch mit zeitgenössischen Werken,

zu erleben am 14. März. Zum Abschluss der

Saison kehrt das international bekannte Georgische

Kammerorchester Ingolstadt unter Leitung

von Ruben Gazarian am 16. Mai zurück nach Fürstenfeld.

„Diese Musiker verströmen sehnsüchtigen

Schmelz, Leidenschaft, musikantischen Charme,

ausgelassene Tanzfreude“, urteilt die Musikzeitschrift

concerti. #

Informationen

www.konzertreihe-fuerstenfeld.de


| LANDSBERG UND BOBINGEN | region | 17

gaia gaudi

Foto Hajo Schüler

„Räuber“ ins 21. Jahrhundert. Ein musikalisches

Kleinod auf der Basis des Jazz liefern das Omer

Klein Trio & Avi Avital am 23. November. Yasmina

Rezas weltweit erfolgreiche Komödie „Der Gott

des Gemetzels“ kommt am 24. November zur Aufführung.

Tänzerische Köstlichkeiten servieren

am 26. November im Theater der Balletttänzer

und Choreograph David Hughes und seine Partnerin

Gwendolyn Berwick. Der November endet

mit einem Rathaus-Streichkonzert des Duos

Tetzlaff Donderer im Festsaal des Historischen

Rathauses.

Eine akustische Rarität stellt der faszinierende

Tuvinische Kehlkopf- und Obertongesang dar,

den die Gruppe Huun-Huur-Tu am 7. Dezember zu

Vielfalt in Landsberg

und Bobingen

Ausgewählte Kultur-Highlights bis zum Jahresende

fotos Presse u.a.

Familie flöz

landsberg

Richard & Macbeth – Die

Achse des Bösen: Das Stück

vereint am 11., 16. und 19. Oktober die beiden

grandiosen Schurken Shakespeares in einem

einzigen Theaterstück, präsentiert von der Landsberger

Moreth Company im Stadttheater. Am 12.

Oktober bringt Clownin Gardi Hutter am gleichen

Ort in „Gaia Gaudi“ das Publikum zum Lachen

und Nachdenken. Das Landestheater Tübingen

präsentiert am 15. Oktober das Flüchtlingsdrama

„Transit“ von Anna Seghers. Am 20. Oktober performt

die Bigband Dachau im Theater, featuring

das finnische Multi-Musiktalent Jimi Tenor. Am

26. Oktober bringen Habib Koité & Bamada afrikanisch

inspirierte Weltmusik auf die Bühne des

Theaters. Und am 27. Oktober „rollen“ schließlich im

Bibliothekssaal musikalische „Mozartkugeln“.

Puppenspieler und die Pianistin Ragna Schirmer

erwecken am 5. November in Erinnerung an ihren

200. Geburtstag Clara Schumann zum Leben.

Am 9. November wird anlässlich der Reichsprogromnacht

von 1938 das Stück „Der Reisende“

über das Schicksal des jüdischen Kaufmanns Otto

Silbermann aufgeführt. Durch die Komplexität

des Themas Ökologische Intelligenz wühlen sich

die Darsteller von „Trashedy“ am 12. November.

Schwarzhumoriges mit Familie Flöz kann mit „Hotel

Paradiso“ am 14. November erlebt werden. Am

17. November ereilt die Zuhörer im Theater der

„Terzinfarkt“, eine Münchner A-Cappella-Band mit

ihrem Programm „One Night Wunder“. Etwas

zum Lachen gibt es mit „1 vor dem anderen“ am

19. November. Die Junge Bühne verlegt am 21.

und 22. November mit „Die Räuberinnen“ Schillers

Gehör bringt. Gespannt sein darf man auch auf

die Soloshow des Musikers Robert Forster am 12.

Dezember. Am 14. Dezember spielen die „Nouwell

Cousines“ & Co. Volksmusik, freche Lieder und

klassische Stücke im Historischen Rathaus. Das

Landestheater Tübingen erheitert das Publikum

am 15. Dezember mit einer „Komödie im Dunkeln“.

Total weihnachtlich wird es dann bei der

musikalischen Lesung am 22. Dezember im Theaterfoyer.

Das neue Jahr wird am 4. und 5. Januar

mit den traditionellen Neujahrskonzerten im Festsaal

des Historischen Rathauses gefeiert. #

Informationen www.landsberg.de

www.stadttheater-landsberg.de

www.kulturinlandsberg.de

greg is back

bobingen

Viele Fans haben lange darauf gewartet: Am 12. Oktober kommt Sängerin

Anita Hegerland zur Roy Black-Gala in die Singoldhalle. Auch achtundzwanzig

Jahre nach seinem Tod ist der Schlagersänger und Schauspieler Roy Black unvergessen. Die Gala ist

leider schon ausverkauft. Tickets gibt es noch für das beliebte „Kaffeehauskonzert“ am 20. Oktober

um 15:00 Uhr mit der „Pfannschmidt Revival Big Band“ und einem Frank Sinatra-Special zum

Stadtjubiläum. Zu den weiteren Highlights im Herbst zählen die „Mehlprimeln“ am 25. Oktober,

A Capella XXL mit „Greg ist back“ am 1. Dezember und die „Südtiroler Weihnacht“ am 20. Dezember

mit dem weltberühmten Trentiner Bergsteigerchor. Durchs Programm führt hier BR Moderatorin

Sabine Sauer. #

Informationen

www.stadt-bobingen.de


18 | region | Kultur im Schloss

michael fitz · foto J. Guldener

charlie chaplin · foto Jef Kratochvil

conny glogger · foto I. Hummel

Die einzigartige Architektur des Parktheaters im Kurhaus Göggingen und das historische,

frisch renovierte Wittels bacher Schloss in Friedberg bieten atmosphärisch dichte Rahmen

für kulturelle Veranstaltungen aller Art. Ausgewählte Highlights bis Dezember:

Kultur im Schloss

Hochkarätiges in Göggingen und Friedberg

fotos Presse u.a.

Parktheater Göggingen

Wigald Boning und Bernhard Hoecker beantworten am 14. Oktober eine „Gute Frage“. Aufregende

Tanzeinlagen und musikalische Nummern der Extraklasse verspricht dagegen am 18. Oktober

„Chaplin – Das Musical“. Die Augsburger A-Cappella-Band Cash-N-Go präsentiert bei der neunten „Nacht

der Stimmen“ am 20. Oktober wieder renommierte Kollegen ihres Faches. Am 24. Oktober

beschwören angesagte Größen der internationalen Szene beim American Cajun, Blues & Zydeco

Festival „The Spirit of Louisiana“. Am 27. Oktober wird das Publikum dem „Zauber der Operette“

verfallen. Mit seiner Comedy-Show „Sehr erfreut!“ berät der charmante Entertainer Ingolf Lück

am 14. November sein Publikum. „Haarsträubendes“ erwartet die Besucher bei der internationalen

Varieté-Gala der Extraklasse am 19. November und die spektakuläre Dinnershow „Verführung“ mit

dem Lokalmatador Chris Kolonko, Artisten und einem mehrgängigen Luxusmenü verwöhnt die Besucher

vom 22. November bis zum 12. Januar. Drei renommierte Bluegrass-Gruppen aus den USA kommen am

9. Dezember ins Parktheater und am 20. Dezember erklingen hier weihnachtliche Saitenklänge mit

dem Ensemble „Harfeo“. Am 22. Dezember performen The Original USA Gospel Singers & Band mit

großer Licht- und Bühnenshow. Das Jahr endet mit der Musical Night in Concert am 2 7. und 28. Dezember,

der musikalisch-besinnlichen „Schneeflockennacht“ am 29. Dezember und dem Silvesterballett

„Nussknacker“.

Informationen www.parktheater.de

Wittelsbacher

Schloss Friedberg

Die „Reinkarnation des legendären Heinz Erhardt“,

Kay Scheffel, bietet am 17. Oktober

beste Unterhaltung auf vielen Ebenen. Für das

kulinarische Amusement sorgt dabei S t e f a n

Fuß mit seinem Team vom Gasthaus „Goldener

Stern“ in Rohrbach. Die Volksschauspielerin

Conny Glogger liefert mit der munich brass

connection am 27. Oktober und ihrer musikalischen

Lesung eine Liebeserklärung an Bayern.

Am 31. Oktober entführt das Duo Pariser Flair

in die Welt der französischen Chansons. „Schuberts

Winterreise“ treten am 2. November

Maximilian Lika (Bariton) und K o n s t a n t i n

Lukinov (Klavier) an. Schauspieler und Liedermacher

Michael Fitz besucht Friedberg am 1 5 .

November. Der 21. und 22. November ist beim

Outreach Jazz Festival komplett mit internationalen

Musikgrößen und regionalen Big

Bands, Orchestern und Kapellen besetzt. Am

7. und 8. Dezember gibt es eine vorweihnachtliche

Gala-Bescherung mit den beliebtesten

amerikanischen Christmas-Songs und den witzigsten

Stories rund um die Heilige Nacht:

Swinging in the Snow. #

Informationen

www.wittelsbacher-schloss-friedberg.de


Mozarts

Mode

Welten

Ausstellung

22.3.2019 – 6.1.2020

Staatliches Textil- und

Industriemuseum Augsburg (tim)

www.timbayern.de

Kooperationspartner

Medienpartner


20 | bild des monats


| bild des monats | 21

Herbstmelodie

Unser Frühling ist vergangen

Und der Sommer fast verweht

Doch der Herbst ist uns geblieben

Es ist noch lange nicht zu spät

Der Frühling vergangen

Der Sommer verweht

Der Herbst ist geblieben

Es ist noch nicht – für nichts zu spät

Refrain aus dem Song „Herbst“ von Pur

Foto von Pasja, pixabay


22 | GENUSS | Portwein

Der sinnliche Süße

Das Wichtigste über Portwein

Er ist süß und alkoholstark – der Portwein. Als trendiger Dessertwein wird er vor allem

zum Nachtisch getrunken oder als kleiner „Absacker“ vor dem heimischen Kamin. Er läuft

aber auch in der Küche zu Hochform auf.

foto pixabay

In Portugal kursiert ein Sprichwort: „Es gibt nicht den einen

Moment für ein Glas Portwein, aber sicher gibt es einen passenden

Portwein für jeden Moment.“ Dieses Bonmot lässt

erahnen, dass es nicht nur „den einen“ Portwein gibt, sondern

viele verschiedene Sorten. „Erfunden“ bzw. kommerzialisiert haben

ihn die Briten im 18. Jahrhundert. Grundsätzlich handelt es

sich um einen Wein, dessen Gärung durch Zugabe von hochprozentigem

Traubenbranntwein vorzeitig abgebrochen wurde (die

sog. Fortifizierung). Je nach Qualität und Anlagen wird Portwein

nach verschiedenen Verfahren ausgebaut, woraus sich unterschiedliche

Stile, Reifegrade und Qualitätsstufen ergeben. Der

nicht vergorene Restzucker der Trauben verleiht dem Portwein

seinen süßen Geschmack. Portwein darf als Endprodukt einen

Alkoholgehalt zwischen 19 und 22 Volumen-Prozent aufweisen.

Durch den hohen Alkohol- und Zuckergehalt ist er lange lagerfähig.

Vintage Port wird dabei als höchstwertiger Portwein angesehen.

In einem herausragenden Jahrgang kann er einer der geschmacklich

vielfältigsten und langlebigsten Weine der Welt

sein. Durch einen langen Ausbau und anschließende Flaschenlagerung

entwickelt er ein besonderes, komplexes Aroma.

Benannt ist der Portwein nach der Hafenstadt Porto. Diese

war und ist ein wichtiges Handelszentrum, von dem aus er in die

ganze Welt verschifft wurde und wird. Die eigentliche Herstellung

findet jedoch im Douro-Tal statt, denn diese Region entlang

des Flusses Douro, der in Porto in den Atlantik mündet, ist eine

bekannte Weinbauregion mit vorteilhaften Bedingungen und

rund 250.000 Hektar Rebfläche. Da es sich bei Portwein um eine

geschützte Herkunftsbezeichnung handelt, darf sich nur ein in

Portugal hergestellter Süßwein Port(wein) nennen.

Die Weintrauben stammen aus drei Gebieten im Douro-Tal, in

dem mehr als 80 Rebsorten angebaut werden. Mit der Reifung

wandeln sich Geschmack und Farbe des Portweines. Während

ein junger Wein noch einen kräftigen Geschmack nach Rotweintrauben

und Früchten hat, wandelt sich das Aroma mit dem Alter

und wird feiner und vielschichtiger, mit Geschmacksnoten von

Gewürzen, Nüssen, Dörrobst, Datteln, Karamell, Vanille, Zitrus-


| GENUSS | 23

fruchtschalen; aber auch Mocca- und

Teernoten usw. sind möglich. Unterschieden

werden zwei Stilrichtungen:

Der Ruby-Typ ist ein hauptsächlich in

der Flasche gereifter Portwein aus roten

Trauben, während die Trauben des Tawny-Typs

die meiste Zeit im Fass gereift

sind. Portwein kann auch aus weißen

Trauben hergestellt werden; er wird

White Port genannt und wird nach seinen

Süßegraden weiter unterschieden.

White Port wird normalerweise vor

dem Essen gekühlt als Aperitif serviert,

oft mit Tonic Water, Eis und Zitrone.

Ruby Ports sind eher als Dessert-Weine

zu sehen. Sie werden nach dem Essen bei

Zimmertemperatur, früher ausschließ lich

mit Käse und Nüssen, heute auch mit

Schokoladendesserts oder ähnlichen süßen

Gerichten serviert. Tawny Ports sind

die wohl vielseitigsten Portweine. Traditionell

werden sie nur als Verdauungsweine

nach dem Essen serviert. Portwein

sollte generell in einem kühlen

Raum bei 10 bis 12 °C ohne direkten Einfluss

von Sonnenlicht und ohne viel Bewegung

gelagert werden.

Beim Kochen mit Portwein geht es darum,

das Aroma des jeweiligen Ports in

die Speise mit einfließen zu lassen. Mit

ihm lassen sich sowohl herzhafte als

auch süße Gerichte verfeinern. Hierbei

lässt sich mit der Süße des Getränks

hervorragend spielen. Probieren Sie unsere

Rezepte! #

Kochen mit Portwein

Portwein gibt jedem Gericht das gewisse Etwas.

Cranberry-Sauce

mit Portwein

Zutaten

500 g (3 Tassen) frische oder tiefgekühlte

Cranberrys + 100 g (3/4 Tasse) brauner Zucker

+ 250 ml (1 Tasse) Ruby Port (Fine Ruby oder

Select Reserve)

Zubereitung

# Alle Zutaten in einem Topf vermischen und

sanft erhitzen; möglichst nicht kochen, um die

duftigen Beeren- und Portweinaromen zu bewahren.

# Rund 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln,

bis die Sauce eine leicht dickliche Konsistenz

hat. Abkühlen lassen und die Sauce

luftdicht verschlossen (z. B. in einem Weckglas)

im Kühlschrank aufbewahren.

# Passt gut zu Putenbraten.

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Rezept Taylors · Foto Delish

Rotkohl mit Gewürzen

und Portwein

Zutaten

1 Rotkohl + 25 g Butter + 1 Zwiebel + Saft

und Schale einer Orange + 1 Zimtstange +

200 ml Portwein (Fine Ruby oder Select Reserve)

+ 1 EL roter Wein- oder Apfelbalsamessig

+ Salz, Pfeffer

Zubereitung

# Butter in einem Topf schmelzen, Zwiebeln

zugeben und glasig, aber nicht braun werden

lassen.

# Zimtstange, Orangensaft und -schale zufügen

und aufkochen. Rotkohl zugeben, Balsamessig

und Portwein angießen, Deckel auflegen

und den Kohl bei kleiner Flamme etwa 45 Minuten

garen lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten

Rezept Taylors · Foto Ingo Hilgers


MADAME DIVOT TRAVESTIE

Fr. 15.11.19

Essen ab 18 00 h

Showbeginn 20 00 h

Sa. 16.11.19

Essen ab 17 00 h

Showbeginn 19 00 h

Eintritt 20,– € p.P. zzgl. Speisen + Getränke

Reservierung & Karten Tel. 08203/952405


24 | GENUSS | Rezepte mit Portwein

Rehrücken in Portweinsauce

Das Rezept stammt von Zwei-Sterne-Koch und Portwein-Kenner

Johannes King, Sylt.

Zutaten für 4 Personen

Rehrücken

800 g ausgelöster, von allen Sehnen befreiter Rehrücken + 40 ml Sonnenblumenöl

+ 30 g gesalzene Butter + 1 Zweig Thymian + 1 Zweig

Rosmarin + Msp. Meersalz + Msp. frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Portweinsauce

1 Flasche kräftiger junger Portwein (Ruby Port oder junger LBV Port ) +

200 ml kräftige Wildsauce (fertig) + 20 g eiskalte Butter

Gebratener schwarzer Rettich

2 Stangen Rettich + 6 ml Mineralwasser + 1 cl Chardonnay Essig + Msp.

Zucker + Msp. Salz + Msp. frisch gemahlener weißer Pfeffer + 30 g Butter

Malzkaffeestreusel

50 g Mandelgrieß + 50 g Muscovadozucker

(reiner brauner Vollrohrzucker) +

30 g Mehl + 12 g Kakao + 10 g löslicher

Malzkaffee + 2 g Salz + 40 g flüssige

Butter

Zubereitung

# Rettich schälen und in ca. 3 cm dicke

Spitzen oder Scheiben schneiden. Mit

Mineralwasser, Chardonnay, Essig, Zucker,

Salz und Pfeffer vakuumieren

(Sou-Vide-Garen), d. h. im Wasserbad

oder auf Dampf garen, bis die Scheiben

weich sind – dauert ca. 20 Minuten. Zuletzt in einer Pfanne mit dem Fond

erwärmen, diesen reduzieren, bis die Rettichscheiben karamellisieren,

dann die Butter dazugeben, um den Karamell wieder zu lösen.

# Für die Malzkaffeestreusel alle trockenen Zutaten mischen, mit der

flüssigen Butter verrühren und zu Streuseln verarbeiten. Bei 160°C ca.

8 Minuten backen.

# Den Rehrücken in Sonnenblumenöl, Butter mit Thymian und Rosmarin

vorsichtig von beiden Seiten ca. 2 Minuten leicht anbraten – dabei immer

wieder mit der Butter-Ölmischung übergießen. Aus der Pfanne nehmen,

locker in Alufolie wickeln, auf ein Backblech legen und 5 Minuten bei

130°C im Ofen garen. Danach 10 Minuten an einem warmem Ort ruhen

lassen. Dann nochmal eine Minute von allen Seiten nachbraten.

# Den Portwein in einen Topf geben und bei mäßiger Hitze auf eine Mokkatasse

einkochen. Dann die fertige Wildsauce aufgießen und kurz ziehen

lassen. Wenn nötig durch ein sehr feines Sieb geben und dann die

eiskalten Butterstückchen zügig einrühren.

Tipp

Zum Einrühren der kalten Butterflocken einen Thymian und Rosmarinzweig

nehmen, damit wie mit einem Schneebesen umgehen. Das gibt ein

feines unaufdringliches Aroma in die Sauce.

Anrichten

Glasierte Rettichscheiben auf den Teller legen, Rehrücken in Portionsstücke

schneiden, ganz vorsichtig mit den Streuseln belegen und dann

die Portweinsauce angießen. Dazu kann man Maispüree, Selleriepüree

oder Rettichpüree geben.

Zubereitungszeit ca. 60 Minuten

Foto Kienberger

Portwein-Zwiebeln

Hervorragend geeignet als Topping für Burger, Steaks und Sandwiches

Zutaten für 750 ml

1 kg rote Zwiebeln + 80 g brauner

Zucker + 80 ml Rotweinessig

+ 750 ml Portwein +

2 Zweige Thymian + 2 Zweige

Rosmarin + 1 EL Olivenöl +

Salz, Pfeffer

Zubereitung

# Zwiebeln schälen und in

schmale Ringe schneiden.

# Olivenöl und die Zwiebelringe

in eine Pfanne geben und ca. 15 Minuten vor sich hin köcheln. Dabei

aber regelmäßig umrühren.

# Braunen Zucker darüber geben, alles gut verrühren und ca. 5 Minuten

weiter leicht köcheln lassen.

# Portwein und Kräuter hinzugeben. Alles solange vor sich hin köcheln

lassen, bis der Wein fast komplett eingekocht ist.

# Den Rotweinessig dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Noch

ca. 5 Minuten weiter köcheln lassen, am Ende die Kräuterzweige rausfischen.

In luftdicht verschließbare Gläser füllen.

Zubereitungszeit ca. 40 Minuten

Rezept + Foto Die Küche brennt

Pochierte Birnen in Portwein

Zubereitung

Zutaten für 4 Portionen

4 Williams-Birnen + 5 dl Flasche

Ruby Port (Fine Ruby oder

Select Reserve) + 2 EL Zucker +

1 Zimtstange + 1 Sternanis +

2 Nelken + 1 Prise geriebene

Muskatnuss + 1 Vanilleschote /

1 TL Vanilleextrakt + 1 TL abgeriebene

Orangenschale + 1 TL

abgeriebene Zitronenschale +

frisch gemahlener schwarzer

Pfeffer + 1 Prise Salz

# Alle Zutaten, außer den Birnen, in einem Topf zum Kochen bringen und

dann 5 bis 10 Minuten sanft köcheln lassen.

# In der Zwischenzeit die Birnen schälen, die Kerngehäuse entfernen,

die Stiele aber aus dekorativen Gründen möglichst erhalten. Die Birnen

nun in den leise köchelnden Sud geben und etwa 30 Minuten ziehen lassen,

dabei ab und zu wenden, damit sie gleichmäßig gar werden.

# Birnen herausnehmen, den verbleibenden Sud auf etwa die halbe

Menge einkochen und durch ein Sieb passieren. Großzügig über die Birnen

gießen und mit Vanilleeis und/oder Sahne sofort servieren.

Zubereitungszeit ca. 60 Minuten

Rezept Taylors · Foto eatsmarter #


promotion

| Weinhandel & Vinothek Egger | GENUSS | 25

Edle Tropfen, beste Bohnen

und erlesene Leckereien

Weinhandel & Vinothek Egger, Bobingen

Dass das Leben viel zu kurz ist um schlechten Wein

zu trinken, wusste schon Johann Wolfgang von Goethe.

Exzellent sortierte Weine höchster Qualität für Liebhaber

und Genießer offeriert deshalb Weinkenner Wolfgang

Egger in seiner Vinothek in Bobingen. fotos Egger

Jeder der Weine aus Wolfgang Eggers Angebot ist handverlesen. In seinem über 100 Jahre alten

Keller lagern nicht nur edle Tropfen aus den besten Lagen Europas, sondern auch Weine aus

Übersee – für den täglichen Trinkgenuss zu Tisch oder den ganz besonderen Anlass. Erst kürzlich

wurde Wein Egger vom Weinmagazin Fine mit der Auszeichnung als von Fine-Lesern empfohlener

Lieblingsweinhändler 2018/19 prämiert. Über alle seine Weine kann Wolfgang Egger, der sein

Hobby zum Beruf gemacht hat, Geschichten erzählen – über die Reben, die Lage, die genaue Herkunft

und alles, was die Weine so besonders macht.

Eine Schautafel im Weinkeller, in dem auch regelmäßig Verkostungen stattfinden, zeigt eine historische

Weinbergkarte der Region Mosel und Saar, auf der gute bis optimale Lagen farbig unterschiedlich

gekennzeichnet sind. Hieran kann man sich auch heute noch orientieren; die gängige

Weinliteratur belegt dies eindrucksvoll. Und auch für Wein Egger und seine Kunden stellt die Karte

einen verlässlichen Führer dar.

Aber beim Wein allein hört der Genießer Egger noch längst nicht auf. In seiner Vinothek gibt es

auch erlesene Kaffeesorten der Edelmarke Caffé New York aus Italien, Champagner und Co., spezielle

Liköre und hervorragende Whiskeys. Wer das Besondere sucht, ist bei Wein Egger also gut

aufgehoben. Das gilt ebenso für Genießer, die nach anspruchsvollen Geschenken Ausschau halten.

Gerne stellt Wolfgang Egger elegante individuelle Geschenkkörbe zusammen, die neben Weinen

und Spirituosen auch süße Leckereien wie kleines Gebäck, schokolierte Kaffeebohnen oder stylishe

„Dosenkuchen mit Schuss“ enthalten können.

Auch das Drumherum wurde nicht vergessen. So kann man sich wertvolle Spiegelau-Gläsersets

gönnen, Dekanter, Flaschenöffner, die nicht jeder hat oder auch Gutscheine in beliebiger Höhe erwerben.

Für ganz besondere Anlässe hat Wolfgang Egger noch Trümpfe in der Hinterhand: In

einem speziell gesicherten Keller lagern Raritätenweine Jahrzehnte alter Jahrgänge. Hierfür werden

die Preise nur auf Anfrage bekanntgegeben. Ansonsten gibt es das gesamte Angebot im Online-Shop.

Am besten aber lässt man sich von Wolfgang Egger persönlich beraten oder nimmt an

einer der Verkostungen teil, bei der die Weine von kleinen Appetithäppchen, Chutneys, Cremes

oder Gelees (die übrigens auch käuflich zu erwerben sind) begleitet werden. #

Weinhandel Egger

Jahnstraße 2 · 86399 Bobingen

Tel. 08234 - 79 97 · mail@wein-egger.de

www.wein-egger.de

Öffnungszeiten

Fr + Sa 10:00 – 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung


26 | reisen | Porto und das Douro-Tal

Porto und das Douro-Tal

Auf direktem Weg ins Herkunftsgebiet des Portweins

Nicht nur Wein- bzw. Portwein-Liebhabern wird das Herz höher schlagen beim Anblick

der schier unendlichen Weinberge im Tal des Flusses Douro in Portugal. Dorthin gelangt

man am schnellsten über Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals, die ebenso sehenswert

ist wie die Landschaft dahinter.

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen · fotos SchlossMagazin u.a.

Etwa 100 km von Porto entfernt beginnen die Rebenhänge

des Douro-Tals, des ältesten eingetragenen Weinbaugebiets

der Welt, in dem schon vor über 2.000 Jahren die

Römer Wein anbauten. Die Region Alto Douro ist seit 2001

UNESCO-Weltkulturerbe, genauso wie die Hafenstadt Porto

selbst, deren mittelalterliche Altstadt bereits seit 1996 den

Titel tragen darf. Übersetzt bedeutet douro so viel wie vergoldet

und was das heißt, versteht man spätestens dann, wenn

die Herbstsonne die steilen Hänge in warmes Licht taucht und

der Fluss tief unten im Tal golden glitzert. Klöster, Kirchen, historische

Zentren, Kathedralen und sogar Bahnhöfe: Das Douro-

Tal ist voll von architektonischen Highlights. Daneben machen

auch die Natursteinterrassen aus Schiefer das Douro-Tal für Besucher

attraktiv. Wichtige Wahrzeichen der Gegend sind die

Quintas, Weingüter, die manchmal sogar Übernachtungsgästen

Unterkunft und Verköstigung bieten.

Den Douro

Vom Flughafen München aus gibt es seit

entdecken

September zum Francisco Sá Carneiro

Porto Airport einen Direktflug, der

knapp drei Stunden dauert. Von Porto aus kann das Douro-Tal

mit Flusskreuzfahrschiffen oder auch per Bahn „er-fahren“

werden. Mit dem Auto ist man am nächsten dran an den Reben,

die hier über Jahrhunderte auf von Hand angelegten Terrassen

kultiviert wurden. Auf engen kurvigen Straßen geht es hinauf

und hinab; hin und wieder öffnet sich der Blick auf den Fluss

weit unten. Kein Wunder, dass in dieser wunderbaren Gegend

einst so mancher britische Lord ein Anwesen besaß.


| reisen | 27

Quinta Nova

Zu diesen zählt auch die Quinta Nova de

Nossa Senhora do Carmo, ein luxuriöses

Weingut, dessen Herz ein 2005 behutsam renoviertes Herrenhaus

mit über 250-jähriger Geschichte bildet. Hier können Gäste

in elf Räumen mit herrlichem Ausblick nächtigen, auf der

Terrasse die Seele baumeln lassen und neben den köstlichen

Weinen aus eigenem Anbau auch die hervorragende Küche genießen,

die sich der Tradition ebenso verschrieben hat wie

dem Anspruch eines modernen Gourmets.

www.quintanova.com

Der Wallfahrtsort

Amarante

Lohnend ist ein Ausflug in die Nebentäler

des Douro. Bleibenden Eindruck hinterlassen

z. B. im beschaulichen Wallfahrtsort

Amarante die pittoresken Häuser zu beiden Seiten des

Flusses Tâmega, dem längsten Zufluss des Douro, der mitten

durch die Stadt fließt und die massive Steinbrücke Ponte de

São Gonçalo sowie das Renaissance-Kloster, beides benannt

nach einem heiliggesprochenen Benediktinermönch aus dem

13. Jahrhundert. Der Ortsname selbst soll auf den römischen

Feldherrn Amarantus zurückgehen. Im 20. Jahrhundert bereicherten

verschiedene Schriftsteller, Maler und andere

Künstler aus Amarante das kulturelle Leben des Landes, darunter

der Dichter Teixeira de Pascoaes und der Maler Amadeo

de Souza-Cardoso. Letzteren ehrt das gleichnamige Museum

mit der Ausstellung vieler seiner Werke; es zeigt auch Gemälde

bzw. Skulpturen von António Carneiro und anderen portugiesischen

Künstlern. Sehr berühmt sind die regionalen Süßspeisen,

die in vielen Konditoreien der Stadt angeboten werden. Man

sollte sich Kostproben davon nicht entgehen lassen.

Inspirationsplatz

für Harry Potter

Das heutige Porto ist eine alteingesessene

Handelsstadt und eigentlich ein barockes

Gesamtkunstwerk, was dem historischen

Zentrum am Ufer des Douro in den 90er Jahren den

UNESCO-Welterbetitel eingebracht hat. Zum Touristenmagnet

avanciert ist u. a. die Livraria Lello, ein ganz besonderer

Buchladen, gegründet 1881 von José Lello und seinem Schwager,

dessen imposante Innenarchitektur tatsächlich Joanne

Rowling zu Motiven ihrer Harry Potter Bücher inspiriert hat.

Allein die in sich geschwungenen Treppen suchen ihresgleichen;

prägendes Stilelement sind auch die deckenhohen Bücherregale,

das Oberlicht aus farbigem Glasmosaik und die

Fresken, die aus Holz geschnitzt zu sein scheinen, aber aus

Gips bestehen. Im Lello kann man die schönsten Werke portugiesischer

und internationaler Literatur in Sonderausgaben

mit Goldschnitt kaufen und mit nach Hause nehmen.

www.livrarialello.pt

Blick vom Douro-Fluss auf einen Teil der Stadt Porto, deren historisches

Zentrum zum UNESCO Weltkulturerbe gehört · Foto pixabay

In Amarante gelangt man über die Steinbrücke Ponte de São

Gonçalo zum Renaissance-Kloster · Foto flickr

Wie aus einer anderen Welt erscheint das Treppenhaus der Livraria

Lello, einer ganz besonderen Buchhandlung. · Foto travelandleisure


28 | reisen | Porto und das Douro-Tal

Wie hineingemalt liegt das Luxus-Resort Six Senses in den Hügeln des Douro-Tals.

Foto lisbonne-idee

Das Spiel von Licht und Schatten auf der

Terrasse des Weinguts Quinta Nova lädt zum

Verweilen ein.

Geschichtsträchtige

Portwein-Kellerei

Für viele ist Taylor‘s der Inbegriff eines

Porthauses. Das 1692 gegründete und

stets familiengeführte Unternehmen

zählt zu den Portweinhäusern der ersten

Stunde. In den über drei Jahrhunderten seines Bestehens

blieb es ganz der Portweinbereitung verschrieben, insbesondere

seinen feinsten Stilen. Der Taylor's Vintage Port gilt als

Benchmark für die vollendet harmonische Verschmelzung von

höchster Eleganz, Kraft und enormer Langlebigkeit. Interessierte

Besucher können in den alten Kellern in Vila Nova de

Gaia, der „Portweinstadt“ auf der Porto gegenüberliegenden

Flussseite, über eine Art Museumsrundgang und Audioguidegeführt

in die faszinierende Welt der Portweine und des

Hauses Taylor‘s eintauchen. Im zur Kellerei gehörenden Restaurant

Barão de Fladgate stehen 30 verschiedene Portweine

auf der Getränkekarte; dazu werden speziell abgestimmte Menüs

serviert. Ein wunderbarer Ausblick von der Terrasse auf

Porto ist im Menü inbegriffen. www.taylor.pt

House of

Sandeman

Für Wein und Portwein ist ebenso das

ursprünglich schottische Handelsunternehmen

Sandeman bekannt, das seit

1811 auch eine Niederlassung in Vila Nova de Gaia hat. Das Erkennungszeichen

des Unternehmens ist seit 1928 die schwarze

Silhouette eines Zorro-ähnlichen Mannes mit Hut und langem

Mantel, der ein Weinglas zum Mund führt, genannt Der Don.

Der Caballero-Hut steht für die spanischen (in Cádiz), der

schwarze Studenten-Umhang für die portugiesischen Bereiche

des Unternehmens. Neben Spirituosen bietet das Haus nun

auch Übernachtungsmöglichkeiten an: Das House of Sandeman

– Hostel & Suites, ausgezeichnet mit dem „Time“-Siegel

Worlds Greatest Places 2019, stellt in seinen historischen Mauern

komfortabel ausgestattete, günstige Schlafplätze im Stil

einer modernen Jugendherberge, aber auch Zimmer mit herrlichem

Blick auf den Fluss zur Verfügung. In der Lodge treffen

sich aufgeschlossene Reisende zu von Portwein inspirierten

Cocktails und Gesprächen. www.thehouseofsandeman.pt

Kulinarische Die Rezepte der portugiesischen Backwaren

und Süßigkeiten sind einige der

Extras

bestbewahrtesten Geheimnisse Portugals.

Die wichtigsten Zutaten sind Eigelb, Zucker und Mandeln.

Zu den beliebtesten Gebäcken gehören die Pastéis de Nata,

köstliche kleine Blätterteigtörtchen mit zuckersüßer, karamellisierter

Eiersahnecreme-Füllung. Sie sind quasi allgegenwärtig

und gehören bei den Portugiesen zur Kultur wie bei den

Franzosen die Croissants. Den kulinarischen Gegenpol dazu

bilden die Francesinhas, eine Spezialität aus Porto. Es handelt

sich dabei um reichhaltige Sandwiches aus mit Käse überbackenem

Toastbrot, Kochschinken, Schweinswurst und Beefsteak,

mit einem Spiegelei obenauf und serviert mit einer dickflüssigen

Bratensauce mit Tomatenmark, Bier und Senf. Dazu

isst man gerne Pommes frites. Diese deftige Mahlzeit gibt es

z. B. in der Cervejaria Brasão Coliseu. www.brasao.pt


| reisen | 29

Traditionelle

Porto-Küche

José Avillez gehört zu den bekanntesten Köchen Portugals. Im

Bistro Cantinho do Avillez mitten in Porto betreibt er eine stylishe

Dependance, in der portugiesische Traditionen mit Ideen

der Spitzengastronomie verbunden werden. So stehen z. B. marinierte Jakobsmuscheln

mit Avocado auf der Karte, gegrillter Oktopus oder eine moderne Interpretation

von Stockfisch. Der Schwerpunkt liegt auf Fischgerichten, aber auch Vegetarisches

ist im Angebot. Ganz zu schweigen von den fantastischen Desserts (www.

cantinhodoavillez.pt). Noch stärker spezialisiert auf exzellentes Seafood ist das beliebte

Restaurant Os Lusíadas, das im Fischerort Matosínhos beheimatet ist, der direkt

an Porto angrenzt. Hier gibt es Fisch und Meeresfrüchte aller Art, praktisch direkt

von Meer auf den Tisch. Eine Spezialität ist der am Platz flambierte, köstliche

Seebarsch im Salzmantel. Die Desserts werden auf einem Wagen angefahren, von wo

man sie sich direkt aussuchen und servieren lassen kann. Wegen der großen Nachfrage

ist es sinnvoll, einen Tisch vorab zu reservieren. www.restaurantelusiadas.com

In den Kellern der Porthäuser lagern die

edlen Tropfen jahrelang in riesigen Fässern.

Foto ASI

Die Stadt der

Brücken

Die sechs unterschiedlichen Brücken, die den Douro überspannen

und Porto mit Vila Nova de Gaia verbinden, prägen das Gesicht

der Stadt. Man kann sie am besten während einer Ausflugsfahrt

mit dem Schiff betrachten. Die schmiedeeiserne Eisenbahnbrücke „Maria

Pia“ ist die älteste von allen. Sie wurde von Gustave Eiffel und Théophile Seyrig geplant

und von 1875 bis 1877 gebaut. 500 Meter davon entfernt befindet sich die Ponte

Luís I, eine Brücke mit zwei Ebenen, die auch für Fußgänger begehbar sind. Sie wurde

1886 erbaut und gehört zum Weltkulturerbe. Im Jahr 1963 wurde die Ponte da Arrábida

eingeweiht, die damals größte Stahlbeton-Bücke der Welt, geplant von Edgar Cardoso.

Als einzige Brücke in Europa kann sie von jedermann bestiegen werden. Vom

höchsten Punkt ihres Bogens aus öffnet sich ein phänomenaler Blick auf den Fluss und die

Umgebung. 1991 folgte die Ponte São João, ebenfalls ein damaliger Rekordbau seiner Art.

Seit 1995 entlastet die Ponte do Freixo den Straßenverkehr über die Brücken von Porto.

Jüngste Bücke im Bunde ist die Ponte do Infante, die 2003 eingeweiht wurde.

Der Innenhof des Kunst-Museums von

Amarante ist Austragungsort zahlreicher

Events.

Luxuriös

logieren

Mitten im Zentrum von Porto und in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten

bietet das Porto Palácio Congress Hotel & Spa nicht nur

Geschäftsreisenden eine ideale Unterkunft. Auch Urlauber profitieren

vom Fünf-Sterne-Komfort und dem großzügigen Spa. Die Terrasse der VIP-

Lounge im 19. Stock erlaubt einen atemberaubenden Blick über die Dächer der Stadt.

Über den Rebbergen des Douro-Tals hingegen liegt abgeschieden das Six Senses Resort,

ein Luxushotel mit acht Hektar Land, 60 Gästeunterkünften und wunderbarem Panoramablick;

allein das Spa umfasst 2.200 qm. Das Anwesen aus dem 19. Jahrhundert wurde

stilecht renoviert und behutsam, aber konsequent den heutigen Erfordernissen eines

Wellness-Hotels angepasst, in dem Nachhaltigkeit eine große Rolle spielt. Besonderer

Wert wird auch auf die Zubereitung der Speisen gelegt. Gemüse und Kräuter stammen

aus dem eigenen Bauerngarten. In einer offenen Küche kann man den Köchen bei Kochkursen

über die Schulter schauen. Das Herz des Resorts bildet „The Wine Library & Terrace“,

wo Weinverkostungen und Workshops stattfinden. www.sixsenses.com

Porto und das Douro-Tal sind das ganze Jahr über eine Reise wert, doch besonders im

Herbst zur Weinlese, wenn die Sommersonne ihren Zenit überschritten hat, versprühen

die historischen Denkmäler und die Schönheit der originären ländlichen Region

ihren Charme wohl am nachhaltigsten. #

Informationen www.visitportoandnorth.travel

Die muss man probiert haben: die unvergleichlichen

Pastéis de Nata aus gefülltem

Blätterteig. · Foto womz

Porto, die Stadt der Brücken und der unzähligen

Bistros, Weinlokale und Restaurants ·

Foto pixabay


30 | beauty + wellness | Die Unverzichtbaren

#Sock-Boots

#schwarz+weiss

Die Unverzichtbaren

Schuhe und Taschen im Fokus

DIE Trend-Accessoires dieser Saison in Stichworten

marc cain

fotos Hersteller/Anbieter

paul green Bulaggi marco tozzi

#cowboy-looK #runde taschen #animal-prägung

givenchy

max mara

bottega veneta

#plateausohlen #kettenhenkel #steppungen


| beauty + wellness | 31

#bunte muster

Bulaggi

#felltaschen

marco Tozzi

Bulaggi

#Schnallen

Konstantin starke

Konstantin

starke

Bulaggi

#derbes profil

#kurze henkel

marni

burberry

#hochschaft

#oversize

#noble rucksäcke


32 | beauty + wellness | Lückenfüller

Lückenfüller

Viele Bartträger kennen das Problem: Lücken im Bart

stören die Optik. Was kann Mann dagegen tun?

foto pixabay

Vollbärte sind momentan „in“ und schmücken deshalb viele Männergesichter.

Für einen schönen Bart braucht es Geduld. Schließlich gilt auch hier das alte

Sprichwort: Gut Ding braucht Weile. Wenn dann endlich die Härchen auf eine

respektable Länge gewachsen sind, nimmt der Bewuchs Form an bzw. sie wird ihm

mit Trimmer, Kamm und Schere gegeben. Doch manchmal trübt ein Wermutstropfen

das Erfolgserlebnis. Dann nämlich, wenn die Barthaare nicht gleichmäßig dicht

gewachsen sind und sich unschöne Lücken auftun. Jetzt ist guter Rat gefragt.

Jungen Bartträgern, deren Bart noch nicht ausgereift, flaumartig oder hell ist, sei

zum Trost gesagt: Abwarten! Erst bis Mitte 20 hat der Bart sein endgültiges Aussehen

erreicht. Bis dahin einfach das Beste aus dem machen, was da ist. Also ein Ziegenbärtchen

tragen oder einen gut getrimmten Drei-Tage-Bart. Oder einen Mousta-

che mit all seinen Variationsmöglichkeiten,

wenn die Haare nur zwischen Mund und

Nase sprießen.

Die Optik eines Bartes hängt auch von

seiner Pflege ab. Dadurch lässt sich etwas

mehr Dichte herbeimogeln. Lücken

lassen sich dadurch schließen, dass man

diese gezielt überdeckt, indem man die

Haare oberhalb länger stehen lässt und

über die Lücken frisiert. Funktioniert

am besten am Kinn. Dazu erst etwas

Bartöl einmassieren, mit der Bürste

verteilen, frisieren und dann mit Bartpomade

fixieren. Bei Lücken an den

Wangen oder im Oberlippenbart lenken

saubere Konturen von den Schwachstellen

ab.

Wenn die Barthaare in ungleicher Farbe

wachsen, hier hell und da dunkel, dann

kann der Bart lückenhaft wirken. In diesem

Fall hilft eine Coloration, die übrigens

das Haar auch griffiger und fester

aussehen lässt. Noch tiefer in die Trickkiste

greifen kann man jetzt mit künstlichen

Haarfasern, die auf die Lücken

gestreut und fixiert werden. Die mikroskopisch

kleinen Fasern aus natürlichem

Keratin werden auf die kahlen Stellen

im trockenen Bart gestreut oder mit

einem Spray-Applikator aufgesprüht

und mit den Fingern leicht angedrückt.

Durch ihre elektrostatische Aufladung

verbinden sie sich direkt mit den Barthaaren

und lassen sie voluminöser erscheinen.

Zuletzt werden die Haarfasern

mit einem Fixierspray dauerhaft

festgehalten. Bis die Fasern mit Shampoo

einfach ausgewaschen werden, halten

sie Regen und Wind oder Schweiß

problemlos stand. Wer kaum Bartwuchs

hat und trotzdem die Bartmode mitmachen

möchte, dem bietet sich als Ultima

Ratio eine Bart-Transplantation an, wie

sie z. B. in der Türkei durchgeführt wird.

Ob Mann sich diese kostspielige und

nicht ganz risikolose Prozedur gönnen

möchte, bleibt jedem selbst überlassen. #

Quelle

www.beauty-guide.de


34 | gesundheit | Gutes Sehen

Sehstörungen

Harmlos oder gefährlich?

Drei Viertel aller Deutschen würden lieber auf zehn Lebensjahre

verzichten als auf ihr Augenlicht. Umso beunruhigender ist es, wenn

das Lid zuckt, es vor den Augen flimmert oder Linien verschwimmen.

Einige Sehstörungen sind harmlos, bei anderen ist

schnelle Hilfe erforderlich.

foto KGS

Flimmershow

Wenn es vor den Augen flirrt oder

schwarz wird, ist meist Unterzuckerung

oder eine Migräne der Grund. Das hilft: Blutzuckerspiegel mit

Süßigkeiten erhöhen. Einer Migräne rechtzeitig mit Tabletten

vorbeugen. Wiederholen sich die Flacker-Beschwerden,

sollte umgehend ein Augenarzt aufgesucht werden. Möglicherweise

steckt eine ernste Erkrankung dahinter.

Mückentanz

Bewegen sich einzelne Punkte fleckenoder

schlierenartig mit der Blickrichtung,

heißt das Phänomen Mouches volantes (fliegende Mücken).

Das ist zumeist eine vorübergehende Alterserscheinung, die

beim Lesen besonders auffällt. Zwei Drittel der 65- bis 85-Jährigen

klagen darüber, stark Kurzsichtige meist schon früher.

Das hilft: Intensives Licht verstärkt die Symptome. Deshalb an

hellen Tagen eine gute Sonnenbrille mit hohem Lichtschutz

nutzen. Bei Bildschirmarbeit hilft es, die Helligkeit und den

Kontrast zu drosseln. Eine Behandlung ist meist unnötig. In der

Regel verschwinden die Beschwerden von ganz alleine.

Buchstabensalat

Scheinen Buchstaben beim Lesen zu kippen

oder wirken gerade Linien krumm,

kann das auf eine altersbedingte Makuladegeneration hindeuten.

Diese Netzhautschäden betreffen etwa zwei Millionen

Deutsche und sind Ursache von schweren Sehbehinderungen.

Das hilft: Frühzeitig erkannt, kann der Augenarzt einer Sehbehinderung

mit Medikamenten entgegen wirken. Hier helfen

nur regelmäßige Augen-Tests für eine Früherkennung: ab 40

alle zwei Jahre, ab 60 jährlich.

Doppelbilder

Taucht derselbe Gegenstand vorübergehend

zweifach auf, ist das oft Zeichen

einer Übermüdungserscheinung. Das hilft: Das Phänomen

sollte mit ausreichendem Schlaf, regelmäßigen Pausen, Stressabbau

und ggf. einer Korrektion von vorhandenen Sehdefiziten

verschwinden.

RuSSregen

und Blitzlicht

Fallen dunkle Punkte wie Regentropfen

herunter, kann der Grund eine Blutung


| gesundheit | 35

Digitales Sehen

Fortschritt mit Risiken

Sieben Tipps

für gutes Sehen

1. RegelmäSSig zur Augenkontrolle (ab

40 alle zwei Jahre, ab 60 jährlich).

2. Fit blinzeln! Damit die Augen nicht austrocknen.

3. Augen kreisen! Dabei Augäpfel in Form

einer liegenden Acht bewegen. Das lockert die

Muskulatur.

4. Massieren! Mit zwei Fingern kreisförmig

um die Augenpartie klopfen, um Tränenfluss

und Durchblutung anzuregen. Hände über die

Augen legen!

5. Dunkelheit und Wärme entspannen.

6. In die Ferne schauen! Ein tolles Training

für die Einstellungsfähigkeit des Auges.

7. Herzhaftes Gähnen versorgt den Köper

mit neuem Sauerstoff, entspannt die Augen

und lockert die Gesichtsmuskulatur.

Quelle KGS

im Glaskörper sein. Kommen Lichtblitze hinzu, ist es möglich

dass eine Glaskörperabhebung vorliegt, die zur Erblindung

führen kann. Es handelt sich um einen Notfall, bei dem sofort

der Augenarzt aufgesucht werden sollte.

Sandsturm

Das Sandkorn-im-Auge-Gefühl kommt

oft bei Bildschirmarbeit vor und wird Office-Eye-Syndrom

genannt. Weil vor dem Monitor fünfmal weniger

geblinzelt wird als üblich, gelingt es dem Tränenfilm nicht

mehr, das Auge feucht zu halten. Das hilft: Eine auf Computerarbeit

optimierte Bildschirmbrille kann das Auge entlasten und

merklich zu stressfreiem Sehen beitragen. Hyaluronsäurehaltige

Tropfen oder Sprays helfen gegen trockene Augen.

Lidzucken

Diese Muskelkontraktion ist von außen

oft nicht wahrnehmbar. Betroffene nervt

sie aber. Die Zuckungen sind zumeist harmlose Überlastungsreaktionen,

gefördert durch trockene Augen. Das hilft:

Entspannung, Schlaf und Augentropfen. #

Computer, Smartphone, Tablet, E-Reader –

digitale Innovationen erleichtern Beruf,

Bildung und Privatleben. Doch zugleich

gibt es neue Gefahren für die Gesundheit.

Bereits in der ersten Viertelstunde nach dem Aufwachen

schauen fast 40 Prozent der Deutschen aufs Smartphone.

Im öffentlichen Nahverkehr fühlt sich ein Buchleser

wie ein digitaler Verweigerer. Doch spätestens am Arbeitsplatz

schaltet auch er seinen Computer ein. Dem elektronischen

Fortschritt kann sich kaum jemand entziehen. Dabei steht eine

der komplexesten Sinnesleis tungen des Menschen vor einer gigantischen

Herausforderung: das Sehen. Hatten die Augen

Jahrmillionen Zeit, sich als hochleistungsfähige Sinnesorgane

fürs Leben und Überleben zu perfektionieren, wirkt das Computerzeitalter

wie ein Crashkurs auf sie: In Highspeed müssen

sie mit neuen Aufgaben klarkommen.

Arbeit und Bildung spielen sich mehr und mehr in Innenräumen

ab. Die Aufmerksamkeit ist meistens stundenlang auf – zunehmend

auch kleinere – Monitore gerichtet. Digitales Dauerfeuer

belastet die Augen. Zusätzlich fehlt es an Tageslicht und Abwechslung.

Der Blick in die Ferne kommt zu kurz. Damit nicht

genug: Smartphones, Tablets oder Spielecomputer bestimmen

die Freizeit. Nahsehen rund um die Uhr ist angesagt. Die Augen

wehren sich mit Brennen, Rötungen, Tränen oder Trockenheit. Zudem

sehen Experten weltweit die Kurzsichtigkeit auf dem Vormarsch.

Daneben gibt es schlechte Haltungsnoten: Es schmerzen

Nacken, Rücken, Schultern und Kopf. Nicht zuletzt kann es die

Psyche treffen – mit Schlafproblemen, Konzentrationsstörungen

oder Suchtverhalten.

Wer die Risiken kennt, kann seine Gesundheit aktiv schützen.

Dazu gehört, die digitalen Geräte richtig einzusetzen und auf

die Warnsignale seines Körpers zu reagieren. So führen die

Vorzüge der Digitalisierung nicht zu Dauerschmerzen. Für entspanntes

digitales Sehen müssen die Augen gut funktionieren.

Sehtests sollten daher in jedem Alter selbstverständlich sein.

Spezielle Sehhilfen erleichtern den Blick auf Bildschirm, Smartphone

und Co. Optimal gestaltete Computerarbeitsplätze beugen

digitalem Sehstress vor.

Vor allem Alterssichtigen, ausgestattet für den Alltag mit einer

Allround-Gleitsichtbrille, bringen spezielle Bildschirmbrillen

besonderen Sehkomfort in den mittleren und kurzen Entfernungen.

Das ist der Sehabstand zum Monitor, der zwischen

50 und 100 Zentimetern liegt. Damit unter 40-Jährige, die noch

nicht alterssichtig sind, entspannt auf digitale Endgeräte

schauen können, gibt es für sie Brillengläser mit einer leichten

Nahunterstützung (Low Addpower). #

Quelle KGSS

foto pixabay


36 | gesundheit | augenheilkunde

Neues aus der

Augenheilkunde

Auf dem jüngsten Kongress

der Deutschen Gesellschaft

für Augenheilkunde im September

wurden die neuesten Erkenntnisse

zur Erkennung bzw. Behebung

von Seh- oder Augenproblemen

veröffentlicht.

foto pixabay

Augenuntersuchungen

per Smartphone

In vielen Entwicklungs- und

Schwellenländern, aber auch in

Altersheimen oder bei bettlägerigen

Intensivpatienten hierzulande ist die augenärztliche

Versorgung mangelhaft oder schwierig. Smartphones, die

Bilder vom Augenhintergrund machen, sind ein innovativer

Lösungsansatz und ermöglichen eine mobile und kostengünstige

Untersuchung auf Anzeichen des Grünen Stars und diabetesbedingter

Netzhautschädigung. Das belegt eine neue

Studie. Konkret nutzten die Wissenschaftler vor Ort im südindischen

Bangalore Adapter, die vor die Smartphone-Kamera geschaltet

werden. Diese Untersuchung kann auch augenärztliches

Assistenzpersonal durchführen, was eine Chance auf

einen telemedizinischen Ansatz eröffnet. Weiterer Pluspunkt


| gesundheit | 37

des Smartphone-Screenings: die Kosteneffizienz. Während konventionelle Geräte zur

Augenhintergund-Untersuchung mindestens einige Tausend Euro kosten, belaufen sich

die Ausgaben für ein geeignetes Smartphone inklusive Adapter auf einige Hundert Euro.

Und schließlich ist die Smartphone-Funduskopie mobil; die Untersuchung kann zum Patienten

kommen.

Kontaktlinsen mit

UV-Schutz

Intensive ultraviolette Strahlung des Sonnenlichts

kann Bindehaut und Hornhaut am Auge schädigen. Der

umfassende Schutz der menschlichen Augen gestaltet

sich bislang schwieriger – Sonnenbrillen etwa lassen immer noch Streulicht zu, das

von der Seite einfällt. Jetzt testen Forscher, ob Kontaktlinsen mit eingebautem UV-

Schutz solche Schäden verhindern können. Die Haftschalen wären hilfreich für Patienten,

denen etwa nach einer Verätzung empfindliche Stammzellen der Hornhaut

transplantiert wurden. Aber auch Außenarbeiter, die regelmäßig einer hohen UV-

Bestrahlung ausgesetzt sind, könnten davon profitieren. In Laborversuchen wurde

geprüft, ob die Kontaktlinsen Lichtschäden bei Stammzellen aus der menschlichen

Augenhornhaut verhindern. Das Ergebnis: Die Kontaktlinsen mit eingebautem Filter

konnten UV-Schäden fast vollständig verhindern, negative Effekte blieben aus.

Jetzt werden klinische Studien vorbereitet.

Abhilfe bei schweren

Augenentzündungen

Seit kurzem stehen zur Behandlung von schweren Augenentzündungen

auch Biologika (Arzneistoffe, die mit Mitteln

der Biotechnologie und gentechnisch veränderten

Organismen hergestellt werden) bzw. Biosimilars (zugelassene Nachahmerprodukte)

zur Verfügung. Diese Biologika blockieren gezielt Botenstoffe in einer Entzündung. Bis

vor kurzem wurden schwere Entzündungen wie Skleritis und Uveitis, die zur Erblindung

führen können, zunächst mit Kortisonpräparaten und zugleich mit immunmodulierenden

Medikamenten behandelt. Letztere wirken jedoch verzögert und führen oft zu

Unverträglichkeiten. Bei Biologika hingegen, die intravenös oder als Spritze ins Fettgewebe

in Intervallen von zweimal wöchentlich bis monatlich verabreicht werden, setzt

die Wirkung nicht nur rascher ein. Bei zwei Dritteln der Patienten mit Uveitis oder Skleritis

schlugen die Medikamente erfolgreich an. Auch für Kinder können die Substanzen

eine sinnvolle Alternative zur Kortisontherapie sein.

Cannabis gegen

Trockene Augen

Fast jeder Zehnte leidet in Deutschland an Trockenen Augen

und damit häufig an chronischen, starken Schmerzen.

Auf der Suche nach einer wirksamen und nebenwirkungsarmen

Schmerztherapie haben Forscher jetzt Augentropfen mit Cannabiswirkstoffen

entwickelt. Das Problem: Cannabiswirkstoffe lassen sich nicht in Wasser lösen. Daher

wird eine wasserfreie SFA (Semifluorierte Alkane)-Technologie genutzt. So können

hohe Wirkstoffmengen an den Ort der Erkrankung, die Augenoberfläche, transportiert

werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Cannabis-Augentropfen an die Nervenenden

binden und so ihre Wirkung vermitteln. Erste Tests an Mäusen zeigten gute Erfolge.

In Kürze soll die Wirkung an Patienten getestet werden. #

Stärken Sie Ihr

Immunsystem

für die kalte

Jahreszeit!

Herbstzeit

ist Saunazeit

Ladies Night

Nur für Damen!

Jeden 1. Dienstag im

Monat von 18

bis 23 Uhr

Lange Saunanacht

Für alle Saunafans!

Jeden 1. Freitag im

Monat von 19

bis 1 Uhr

Quelle www.dog.org

www.titania-neusaess.de


38 | special halloween | Tierisch gutes Halloween

Kürbis-Geister

in WeiSS

Gereinigte Kürbisse mit weißer Acrylfarbe

komplett anmalen. Nach dem Trocknen mit

Bleistift gewünschte Motive vorzeichnen und

dann mit schwarzem Permanentmarker ausmalen.

Idee + Foto Staedtler

Tierisch

gutes Halloween

Monstermäßige Deko und Freaky Food kommen

bei Halloween-Partys tierisch gut an. Hier ein

paar schaurig-schöne Ideen

Hundsgemein!

Bello als Geist – so „gruselig“ verkleidet darf

auch der Haushund mitfeiern.

Foto Damedeeso/iStock

Blatt-Gespenster

Gepresste Ahorn- oder andere Blätter mit weißer

Acrylfarbe bemalen und nach dem Trocknen

mit schwarzem Filzstift Gesichter aufmalen.

Die Geisterblätter eigenen sich z. B. prima

für Girlanden.

Idee + Foto Talu


| special halloween | 39

Pompom-Spinne

Aus schwarzer Wolle einen kleinen und einen etwas größeren Pompom

basteln und beide mit Heißkleber aneinander kleben. Wackelaugen auf

dem kleinen Pompom befestigen. Schwarzen Chenilledraht in acht gleich

große Stücke in passender Länge schneiden und je vier als Beine an jede

Seite kleben. Beine knicken.

Idee + Foto lovely diys

Boxen mit Biss

Einen Tetra-Milchpack mit einem Bastelmesser halbieren oder dritteln

und mit Sprühlack schwarz anmalen. Aus schwarzem Fotokarton nach

Abbildung Flügel und Ohren ausschneiden, aus weißem Karton die Zähne.

Wackelaugen und Zähne aufkleben. Einen weißen Krepppapier-Streifen

mit Heißkleber als „Innenfutter“ in den Tetrapack kleben, dann Flügel

und Ohren ankleben. Gefüllte Boxen mit Bindfaden verschließen.

Foto Trolli GmbH · Idee Pia Deges

Da guckst du!

Soll die Glotzertorte so hoch wie auf dem Foto werden, zwei gleich

große Schokoböden aus Biskuitteig backen. Die Böden jeweils quer

halbieren, mit einer Creme aus geschlagener Sahne, Mascarpone und

Schokosplittern bestreichen und übereinander stapeln. Torte mit

Schokoladen-Couvertüre übergießen, zwei Trolli Glotzer oben auflegen

und einen Mund aus Fotokarton vorsichtig andrücken.

Foto Trolli GmbH

Idee N. Honer

Leckere Mumien

Für die Körper jeweils ca. 1 EL Teig aus Bulgur, der mit gehackten

Tomaten, gedünsteten Zwiebeln, Knoblauch, Mais, Salz, Pfeffer und

Gewürzen nach Wahl aufgekocht wurde, in je eine kleine Spitzpaprika-

Hälfte füllen und das Ganze mit ein paar Fäden gekochter Tagliatelle

umwickeln. Im Ofen bei 180° ca. 10 bis 15 Minuten backen, dann

auskühlen lassen. Halbe Mini-Mozzarellakugeln als Augen aufsetzen;

Pupillen mit Balsamico-Creme auftupfen.

Idee + Foto Naturata Blog

Echt alles Banane?!

Für die Bananengeister feste Bananen schälen, halbieren und

mithilfe von Essstäbchen und Couvertüre Gesichter aufmalen. Für die

„Kürbisse“ Mandarinen schälen und als Stiele Stücke

von Stangensellerie hineinstecken.

Idee + Foto Naturata Blog #


40 | sport + spass | Aus Leidenschaft fürs Rad promotion

Pure Leidenschaft

fürs Rad

Steeldream-Bikes aus Bobingen

fotos Egger

Er liebt seine Vintage-Räder so sehr, dass er sie am liebsten gar nicht mehr hergibt:

Wolfgang Egger lebt sein Faible für historische Räder in seinem Shop und in seiner

Werkstatt in Bobingen aus, wo er die Schätzchen seiner Kunden fachgerecht

restauriert und alles an Zubehör verkauft, was zu einem echten Rad-Oldie gehört –

von Lenker bändern über Sättel und Pedale bis zur stilechten Bekleidung.

In der deutschen Community für betagte

Rennräder ist Wolfgang Egger eine bekannte

Größe. Seine Kunden kommen meist von

auswärts. Wenn sie nicht persönlich seinen Laden

in Bobingen besuchen können, bestellen sie

in seinem Online-Shop. Hier trifft moderne IT-

Technik auf Retro-Charme. Das Flair des Lifestyles

der 50er bis 70er Jahre umfängt den Besucher,

sobald er den Laden betritt. An den

Wänden hängen Poster legendärer Radrennsport-Legenden,

in der Ecke steht eine alte,

noch voll funktionsfähige Wurlitzer. Espresso

spendiert Egger gerne aus einer hochglanzpolierten,

original italienischen FAEMA-Espressomaschine

aus den 60er Jahren und erzählt

dabei aus seinem reichen Erfahrungsschatz.

Vor fast 20 Jahren begann Wolfgang Egger,

sein Hobby zum Beruf zu machen. Er trat einschlägigen

Foren bei, sammelte alte Rennräder

und hauchte ihnen in seiner Werkstatt fachgerecht

neues Leben ein. Wer ein historisches

Rad besitzt, möchte dieses natürlich auch

mit Zubehörteilen im passenden Stil versehen –

und deshalb bietet Egger dieses auch in vollem

Umfang an: Die Sättel z. B. sind vom Aussehen

her praktisch nicht von den Originalen zu un-

terscheiden und werden von Spezialfirmen

hergestellt. Das gilt auch für die Rad-Schuhe,

die aus allerfeinstem Leder bestehen. Für die

Freizeit verkauft Steeldream-Bikes stylishe

Sportschuhe des Kult-Sportschuhherstellers

Zeha Berlin. Dazu gibt es eine reiche Auswahl

an Trikots, klassisch aus reiner Merinowolle in

den Farben der berühmten Rennsportställe

gestrickt und mit deren Originalschriftzügen

versehen. Viele der Accessoires empfehlen

sich auch als Geschenke. Eine Augenweide sind

die in einem Extra-Raum ausgestellten Juwelen

der Rennsportgeschichte aus den vergangenen

60 bis 70 Jahren, die nicht mehr verkauft

werden.

Wolfgang Eggers Traum ist es, einmal an der

legendären Radrundfahrt L’Eroica in der Toscana

teilzunehmen, bei dem alles das zusammenkommt,

was er so schätzt – Radgenuss (die

Rennräder müssen dabei älter als 25 Jahre sein

und einen klassischen Stahlrahmen besitzen,

um überhaupt zugelassen zu werden), italienischer

Kaffee und Wein. Apropos Wein: Als

Liebhaber und Kenner edler Tropfen betreibt

Wolfgang Egger auch eine Vinothek. Doppelt

hält eben besser. #

Steeldream-Bikes

Wolfgang Egger

Jahnstraße 2 · 86399 Bobingen

mail@steeldream-bikes.de

www.steeldream-bikes.de

Öffnungszeiten

Fr + Sa 10:00 bis 16:00 Uhr

oder nach Vereinbarung


| Make your Bike smart! | sport + spass | 41

Transport-E-Bike

mit Laderaumlänge von

40 cm (Riese & Müller)

Bergtaugliches E-Lastenrad mit 60 cm

Ladefläche (Riese & Müller)

Make your Bike smart!

Das Neueste von der Eurobike

Hiermit lassen sich auch Kinder

transportieren (Riese & Müller).

Bei der Fahrradleitmesse Eurobike drehte sich viel um Elektromobilität und Konnektivität,

bei Accessoires wie beim Rad selbst. Erhältlich sind die Novitäten ab

nächstem Frühjahr. fotos Hersteller

Chip als Lebensretter

Wer schwer stürzt und nicht mehr selbst um Hilfe rufen

kann, war bislang auf fremde Unterstützung angewiesen.

Jetzt gibt es einen Sensor, der am Helm

befestigt und wortwörtlich im Fall des Falles aktiv

wird. Per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden,

überträgt der Chip ein Signal an das Telefon. Das

Smartphone sendet automatisch eine Notfall-SMS an

eine im Vorfeld festgelegte Kontaktnummer. Falls der

Sturz weniger schlimm ausgefallen ist, kann man per

App den Notruf selbst deaktivieren. Der Notfallretter

kos tet einen Aufpreis von rund 50.- Euro (Abus).

Fahrradhelm „Montrailer“ Quin

mit Chip und Bewegungssensor (Abus)

Connected Cargobike

Lastenräder von Riese & Müller können mit einem

GPS-Chip verbaut werden, der als zusätzlicher

Diebstahlschutz dient. Im Falle eines Raddiebstahls

kümmert sich der Hersteller um die Verfolgung

und bringt das Rad zum Fahrer sogar zurück

– genannt RX-Service. Der Chip soll in Zukunft jedoch

noch mehr können: So besteht die Möglichkeit,

Software-Updates direkt aufzuspielen oder

im Falle eines Sturzes eine Notfallmeldung zu

verschicken. Der Chip kostet einen Aufpreis ab

rund 80.- Euro und ist auch bei normalen E-Bikes

des Herstellers zu finden. #

Quelle pd-f

Weinfest am 27. Oktober

in Schwabmünchen

Verkaufsoffener Sonntag:

12:30 – 17:30 Uhr

Raus ist wo

Du bist.

Schöffel

OUTLEISURE.

Damen + Herren

TORTONA GTX WS®

HELSINKI GTX®

Mo-Fr 9 - 18, Sa 9 - 13 | 1. Samstag im Monat 9 - 16 Uhr

kostenl. Parkplätze | 08232/961211 | www.stammel.de


42 | sport + spass | Budo

Kampfkunst unter Freunden

Asiatische Kampfsportarten

Von Karate bis Tai Chi: Asiatische Kampfsportarten sind so beliebt, weil sie meist

philosophische Ansätze zur Entspannung, Meditation, ja zur geistigen Erleuchtung

beinhalten. Dabei ist das kriegerische Kämpfen in den Hintergrund geraten. foto pixabay

Die Wiege der Kampfkunst stand wahrscheinlich in China.

Schon rund 2.500 Jahre vor Christus diente sie alten

Hinweisen zufolge als Angriffstechnik der Soldaten,

um den Feind zu besiegen. 4.500 Jahre später betreiben

viele eine Kampfkunst wegen der Philosophie, die dahinter

steckt; deren Konzept lehnt sich häufig an den Konfuzianismus

oder den Buddhismus an. Ein Kampfkünstler soll nach Frieden

streben und das eigene Ich finden. Aus den ursprünglichen

Techniken entwickelten sich je nach Land und Regierungsform

zahlreiche Varianten der Kampfkunst. Während der Besatzungszeit

(1920 bis 1945) entwickelte sich z. B. in Korea aus

dem japanischen Karate das Taekwondo. Tae heißt Fuß, Kwon

steht für Faust und Do für Weg. Seit 2000 ist Taekwondo eine

olympische Disziplin. In den Kämpfen geht es darum, den Gegner

mit kraftvollen Tritten und Fauststößen zu treffen – vor

allem Tritte gegen den Kopf, der mit einem Helm geschützt ist,

bringen viele Punkte. Jenseits der Wettkämpfe wird Taekwondo

auch zur Selbstverteidigung gelehrt.

Die weltweit bekanntesten Kampfstile aus Japan sind Judo,

Karate und Aikido. Diese Disziplinen sind noch relativ jung. Das

Judo (japanisch für „sanfter Weg“) stammt etwa aus dem 19.

Jahrhundert. Sein Begründer Jigoro Kano führte die farbigen

Gürtel ein, die den Entwicklungsstand eines Schülers symbolisieren.

Kano systematisierte das Judo, indem er Würfe aus

dem Jiu-Jitsu mit anderen Techniken kombinierte. Dank dieser

Ordnung konnte der Kampfstil weltweit auf hohem Niveau gelehrt

werden. Japanische Kampfkünste werden unter dem

Oberbegriff Budo zusammengefasst. Das Wort bedeutet „Weg

des Kampfes“. In China gilt Kung Fu als Oberbegriff vieler verschiedener

Stile. Im Westen sind vor allem Shaolin und Wing

Chun bzw. Wing Tsun sehr bekannt. Letztere gehören zudem zu

den sogenannten Wushu-Stilen, die sich durch besondere Effizienz

und eine gewisse Sanftheit auszeichnen, dabei aber dennoch

höchst wirkungsvoll sind. Wing Chun wurde konsequent

von einer Frau entwickelt, um sich gegen die aggressiven Shaolin-Techniken

wehren zu können, die in vergangenen Jahrhunderten

das Kung Fu prägten. Wing Chun lässt sich bis ins hohe

Alter betreiben und kommt gänzlich ohne Akrobatik aus, gilt

aber in Fachkreisen als eines der perfektesten Kampfsysteme.

Vor allem die Karate- und Kung Fu-Filmwelle der 1970er (hier

allen voran Bruce Lee, Chuck Norris und David Carradine) hat

zur Verbreitung von asiatischem Kampfsport im Westen beigetragen.

War der philosophische Aspekt für viele Kampfsporttreibende

im Westen zunächst eher uninteressant, stieg

das Interesse für die inneren Aspekte der Übungen ab den

späten 80er Jahren stark an. Heute gelten Stile wie Thai Chi,

das Schattenboxen gegen imaginäre Gegner, mehr als Gymnastik

denn als Kampfkunst. Komplett offensiv ausgerichtet ist

hingegen Kendo, das auf den Schwertkampftechniken der Samurai

basiert.

Kampfsportarten wurden aber nicht nur in Asien gepflegt. So

stammt z. B. der Kampftanz Capoeira aus Brasilien und wurde

früher von Sklaven als waffenlose Kampfkunst betrieben. Filipino

Martial Arts gehören dagegen zu den waffenorientierten

Kampfstilen von den Philippinen. Kickboxen ist ein Fitnessund

Wettkampfsport aus den USA. (hea) #


DER NÄCHSTE SOMMER

KOMMT BESTIMMT.

CORVETTE

79.800 € CAMARO

Grand Sport

45.800 €

V8

Gesamtpreis inkl. MwSt.*

Gesamtpreis inkl. MwSt.*

CORVETTE GRAND SPORT: Kraftstoffverbrauch (l/100 km):

innerorts: 19,4–19,5/außerorts: 8,2–8,3/kombiniert:

12,3–12,4; CO 2 -Emissionen (g/km): kombiniert 282–284;

Effizienzklasse: G.

CAMARO V8: Kraftstoffverbrauch (l/100 km): innerorts:

17,0–19,0/außerorts: 7,7–9,1/kombiniert: 11,1–12,8;

CO 2 -Emissionen (g/km): kombiniert 252–292;

Effizienzklasse: G.

Angebote gelten für Fahrzeuge mit Tageszulassung.

Jetzt mehr erfahren: chevrolet.de

CORVETTE GRAND SPORT

& CAMARO V8

* Erhältlich bei allen teilnehmenden Händlern und solange der Vorrat reicht.

©2019 GENERAL MOTORS. ALL RIGHTS RESERVED. CHEVROLET®


44 | Kunst + kultur | Neue Leitung Museum Starnberger See

Mehr als eine Personalie

Benjamin Tillig ist der neue Leiter des Museums Starnberger See

Alles neu macht der Mai: Seither ist der 38-jährige, in Leipzig geborene studierte Künstler

und Kunstwissenschaftler der neue Kopf des Museums Starnberger See. Mit seinem

Amtsantritt führt er nicht nur das ehemalige „Heimatmuseum“ weiter, sondern geleitet

es auch mit neuen Ideen voller Aufbruchsgeist in die Zukunft. foto Museum Starnberger See

Dass sich Tillig bei seiner Bewerbung gegen 90

Kandidat*innen durchgesetzt hat, kommt nicht von

ungefähr: In seiner letzten Anstellung als Leiter der

Museumslandschaft Wilhelm-Busch im niedersächsischen Wiedensahl,

dem Geburtsort des Dichters Wilhelm Busch, brachte

er frischen Wind in die Institution, ein Ruf, der ihm vorauseilte.

Bereits im Anschluss an seine frühere Tätigkeit als Kurator der

Simultanhalle in Köln hatte er aber auch den Süden der Bundesrepublik

kennen und schätzen gelernt: Er arbeitete ab 2011 mehrere

Jahre beim Freundeskreis der Pinakothek der Moderne in

München. In dieser Zeit machte er zum ersten Mal Bekanntschaft

mit dem Museum Starnberger See, nicht ahnend, dass

ihn sein Berufsweg einmal dorthin zurückführen würde.

Was ihn zu seiner Bewerbung für die Leitung dieses Museums

veranlasste war das Potential, das er in der Verbindung von Alt

und Neu sah und sieht: das Lochmannhaus, mit seinen 400 Jahren

das älteste Haus der Region an seinem originalen Platz und

als ehemaliges „Heimatmuseum“ Kern der gesamten Museumsanlage

in Verbindung mit dem Neubau, der zukünftig auch Raum

für zahlreiche Wechselausstellungen bieten soll. Das gesamte

Ensemble empfindet Tillig als kraftspendenden Ort, an dem er

die Erkenntnisse der Geschichte mit der heutigen Zeit, die Kul-

tur mit der Natur optimal in Verbindung setzen kann. Er möchte

hier den Blick auf die Vielgestaltigkeit von Geschichte lenken

und von dort Brücken ins Heute schlagen.

„Die drei Säulen Erlebbarkeit, Museumspädagogik und die Anbindung

an das Hier und Jetzt stehen für mich im Vordergrund

meiner Kulturarbeit und ich freue mich, darauf aufbauend

Projekte und Ausstellungen im Museum Starnberger

See umzusetzen“, fasst der neue Museumsleiter zusammen.

Dabei legt er großen Wert auf Teamarbeit. Um die Identität

des Museums Starnberger See für die Zukunft zu prägen,

führte Tillig viele Gespräche mit Außenstehenden wie fachlichen

Beratern und veranstaltete Diskussions-Workshops.

Zu seinen erklärten Zielen zählt auch die Aufnahme zeitgenössischer

Werke ins Museum. Dabei möchte er mehr in die

Tiefe als in die Breite gehen und mit interessant gestalteten

Mitteln auf die Besucher zugehen. Einen ersten Schritt in

diese Richtung machte er mit der Ausstellung „Winkelmonster

& Linientiere“. Im Moment zeigt das Museum Starnberger

See eine Ausstellung mit Bildern des renommierten Tiroler

Fotografen Lois Hechenblaikner, der mit seiner Kamera Fans

volkstümlicher, „pseudo-ursprünglicher“ Musik porträtierte,

aber stets liebevoll, nie diskriminierend. (HEA) #


46 | kunst + Kultur | „Das kleine Format“ in DieSSen

Große Kunst zum kleinen Preis! Zum 9. Mal lockt „das

kleine Format“ vom 19. Oktober bis 3. November nach

Dießen ins Kulturforum Blaues Haus. 36 Künstler aus

der Region, aus München und aus dem Norden Deutschlands

präsentieren zum wichtigsten Kunstevent der Region

StarnbergAmmersee ihre Werke aus den Bereichen Malerei,

Bildhauerei, Fotografie und Installation. Ein Interview

mit der Initiatorin und Organisatorin Annunciata Foresti

„Ein schöner Mix aus Bildern,

Skulpturen und Installationen“

Text Maren Martell · fotos Veranstalter

Mary Kim Objekte

Franziska Ghirardo Installation

Nicola von Thurn Tiere, die vom Austerben

bedroht sind – Luchs

Was erwartet die Besucher in diesem Jahr beim „kleinen Format“?

Diesmal gibt es einen schönen Mix aus Bildern, Skulpturen und Installationen. Auch beschäftigen sich

einige Künstler mit der Natur, wie zum Beispiel Nicola von Thurn. Bei ihr geht es um ausgestorbene

Tiere oder solche, die vom Aussterben bedroht sind.

Beim „kleinen Format“ wird nicht nur die sogenannte Flachware präsentiert, es werden auch viele

Installationen zu sehen sein.

Unter Flachware versteht man Bilder. Beim „kleinen Format“ sind aber auch kleine Skulpturen zu sehen,

in Holz und Bronze. Darüber hinaus gibt es viele Installationen. Diese sind seit Anbeginn dabei.

Das Konzept hatte ich mir 2008 ausgedacht, denn bei so vielen kleinteiligen Arbeiten lockern Installationen

die Kunstpräsentation auf. Die Künstler mit den Installationen, die meist unverkäuflich sind,

bekommen ein kleines Stellgeld vom Verein. Dieses Jahr haben wir großartige Installationen zum Beispiel

von Franziska Ghirardo „Das Mädchen und der böse Wolf“. Lassen Sie sich überraschen!

Wer vergibt heuer den Fachjury-Preis?

Die Jury für den Fachjury-Preis, die Auszeichnung neben dem Preis des Publikums, ist hochkarätig

besetzt mit Bernd Zimmer, Jan Davidoff, Werner Kroener und Kunstpreisträgerin Angelika Hoegerl. Der

Geldpreis wird vom Landkreis gespendet, der Publikumspreis vom Markt Dießen.

Sie sind kulturell wahnsinnig aktiv. Bleibt da noch

Zeit für die eigene Kunst?

Ja, oftmals gerate ich an meine Grenzen und

mein Hausarzt warnt mich schon. Bei den Kreiskulturtagen

mache ich als Künstlerin nicht mit,

beim kleinen Format hingegen schon. Das entspricht

auch der Ursprungsidee: 2008 wollte ich

ursprünglich eine Ausstellung mit meinen kleinen

Formaten machen und das vor der Weihnachtszeit.

Dazu hatte ich dann andere Künstler

eingeladen und so wurde daraus eine Tradition. #

informationen

www.das-kleine-format.de


| Lois Hechenblaikner | kunst + Kultur | 47

Lois Hechenblaikner:

Volks Musik foto Museum Starnberger See

Eine Ausstellung über die Sehnsucht, zusammenzugehören

Der Fotokünstler Lois Hechenblaikner stammt aus Tirol.

Diese Herkunft prägt sein Schaffen. Seine Fotoserien

thematisieren die Brüche und Widersprüche in der Natur,

Tradition und Gesellschaft, in die er hineingeboren wurde.

Seit den 1990er Jahren dokumentiert Hechenblaikner die kulturelle Umdeutung der Landschaft

und Tradition zum emotionalen Konsumartikel durch Großveranstaltungen und Konzerte der

volkstümlichen Musik. Menschen aus aller Welt reisen für einen Moment des Glücks in die

scheinbar ursprüngliche alpenländische Sehnsuchtskulisse.

Hechenblaikner portraitiert die Fans der Szene. Muster erscheinen in Haltung, Kleidung und Gestus.

Die Portraitierten inszenieren sich als Teil einer Gruppe. Ist es die musikalische Qualität, die so

viele Menschen zusammenbringt, die Sehnsucht nach einer scheinbar ursprünglichen und überschaubaren

Welt, oder vielleicht das Bedürfnis nach Zusammengehörigkeit?

„Lois Hechenblaikner dokumentiert in Volks Musik auch ein Gefühl. Die Sehnsucht nach dem Einfachen

und Überschaubaren in einer Zeit, die ohne Zweifel für viele Menschen anspruchsvolle Veränderungen

mit sich bringt. Das macht die Ausstellung hochaktuell und sogar in gewisser Weise

politisch, blickt man auf die gesellschaftlichen Bewegungen in unserem Land“, sagt Benjamin Tillig,

Museumsleiter im Museum Starnberger See und fügt hinzu: „Volks Musik ist meine erste Ausstellung

in Starnberg und das ganz bewusst. Es geht um den Umgang mit Tradition, Natur und Gesellschaft,

alles seit jeher zentrale Themen im Starnberger Museum.“

Volks Musik veröffentlichte Hechenblaikner im April 2019 als viel beachtetes und in der Presse intensiv

besprochenes Fotobuch. In Starnberg nun wird das Projekt erstmals bis zum 12. Januar als

umfangreiche monografische Ausstellung gezeigt. Diese Ausstellung wird das erste Mal im Museum

Starnberger See nicht nur von deutschen und englischen Wandtexten begleitet, sondern auch

von Texten in Leichter Sprache, als aktiver Beitrag zur Barrierefreiheit und Inklusion . #

informationen www.museum-starnberg.de

Auf einer Almwiese parkende Busse, die sich wie ein Keil in die Landschaft schneiden –

mit einer Menschenschlange, die sich wohl zu einem Konzert bewegt.


Wir sind Ihr Partner für den Bau Ihres Massivhauses

– vom Entwurf bis zur Schlüsselübergabe.

Während der gesamten Planungsund

Bauphase können Sie sich auf uns

als Ihren einzigen Ansprechpartner

verlassen. Wir koordinieren sämtliche

Gewerke, gewährleisten den

reibungslosen Ablauf und legen

größten Wert auf eine präzise

Verarbeitung Ihres

Traumhauses.

pro-air.de

c

e

t

h


A

u

s

e

REGIONAL

i

n

e

r

r

e

g

n

AUGSBURG

a

n

d

H

i

r m

T e

SCHLÜSSELFERTIG. MASSIV. INDIVIDUELL.

MONZ HAUSBAU GMBH

Hunnenstr. 34 | 86343 Königsbrunn

08231-9788865

info@monz-hausbau.de


IMMER DER SONN

promotion

| Fiat 500C Twin air | motor + technik | 49

Datenblatt

Fiat 500C 0.9 TwinAir Turbo

Leistung

Hubraum

Abgasnorm

Höchstgeschwindigkeit

Beschleunigung 0-100 km/h

Kraftstoffverbrauch komb.

CO2-Effizienzklasse C

85 PS

875 cm³

euro 6d-TEMP

173 km/h

11 sek.

4,8 Liter

Grundpreis 19.590.- €

Listenpreis Testwagen 20.620.- €

Flotter Flitzer zum Liebhaben

Das Fiat 500C 0.9 TwinAir Turbo Cabrio

Man muss ihn einfach liebhaben, den knuffigen

Flitzer der Kultmarke, die italienischen

Lifestyle transportiert wie keine andere. Besonders

charmant am Fiat 500C Cabrio ist

das Schiebedach, das sich soweit versenken

lässt, bis der Wagen praktisch „oben ohne“

dasteht. Hier meine Erfahrungen einer Probefahrt

am letzten sonnigen Sommertag mit

einem 500er von Fiat Huber

Text Hannelore Eberhardt-Arntzen · fotos SchlossMagazin, Fiat

Wer den Fokus aufs Spritsparen legt und in der Stadt wohnt,

sollte den Fiat 500C TwinAir ins Kalkül ziehen. Laut Hersteller

ist der TwinAir „der sparsamste PKW-Benziner weltweit“. Ob

das tatsächlich stimmt, lässt sich auf die Schnelle nicht verifizieren. Eine

Eco-Taste hilft, durch Leistungsreduzierung den Verbrauch zu senken.

Schaltet man diese aus, um spürbar mehr Leistung zu erzielen, wirkt sich

das jedoch deutlich auf den Verbrauch aus. Im ruhigen Stadtverkehr

macht der Eco-Modus aber durchaus Sinn. Für seine 85 PS kann der Zweizylinder

überraschend spritzig sein, wohl wegen des Turboladers und

elektronisch gesteuerter Einlassventile. An den etwas rauen, zweizylinder-typischen

Ton des Motors muss man sich aber gewöhnen – und am

besten hochtourig fahren.

Für seine kompakten Außenmaße hat der 500C auf den Vordersitzen ein

erstaunlich gutes Raumangebot. Auf den Rücksitzen dagegen wird es

schon merklich enger. Zwei Kinder können aber locker mitfahren; Erwachsene

– nun ja. Und hinten einsteigen erfordert bei dem Dreitürer eine gewisse

Gelenkigkeit. Der Kofferraum lässt sich durch Umlegen der beiden

Rücksitzlehnen vergrößern, was genug Platz schafft für einen größeren

Wochenendeinkauf. Elektrisch bedient werden die Fensterheber und – bei

meiner Ausstattung – die Außenspiegel. Eine serienmäßige Start&Stopp-

Automatik hilft ebenfalls Sprit zu sparen. Der Parksensor (Sonderausstattung)

hinten wäre meiner Meinung nach verzichtbar, da der Wagen rundum

gut einschätzbar ist und auch in die kleinste Parklücke passt. Dank Uconnect

Infotainment genügt der Flitzer den Basis anforderungen moderner

Multimedia-Technik wie z. B. Freisprecheinrichtung und Bluetooth®; auch

ein Google Maps Navi ist dank Touchscreen machbar.

Das Highlight ist für mich jedoch das große Cabriodach. Es lässt sich per

Tastendruck in drei Stufen öffnen: Stufe 1 wie bei einem Schiebedach, Stufe

2 wie bei einem Panoramadach und Stufe 3 ganz offen wie bei einem

Cabrio. Damit gelangen eine maximale

Menge frische Luft und gute

Laune in den Innenraum. Will man

den Kofferraum im Cabrio-Modus

öffnen, schiebt sich das Faltdach

automatisch in Panoramastellung

hoch. Sehr praktisch! Nicht so praktisch

ist dagegen, dass die Sicht

nach hinten bei heruntergefahrenem

Dach und erst recht bei hochgeschobenen

rückwärtigen Kopfstützen

nicht gerade bombig ist.

Ich würde den Fiat 500C TwinAir zwar grundsätzlich als

Stadtauto bezeichnen, doch auch die Autobahn schafft er

mit Links. Selbst wenn es bei geöffnetem Dach dann

noch lauter wird. Aber das stört keinen Faltdach-Fan, der

sein Fahrzeug auch im Winter nutzen möchte und auf

charmante italienische Klassiker mit Retro-Charme steht. #

Huber & Söhne GmbH

Schmutterstraße 11

86368 Gersthofen-Batzenhofen

Tel. 08230-8903-0 · info@fiat-huber.de

www.fiat-huber.de

Telefon 08

E-Mail: inf

www.fiat-


50 | garten | Wurzelpower

Welche Nährstoffe ein Dünger enthält,

verrät der sogenannte NPK-Wert, der

auf der Packung zu finden ist. N steht

für Stickstoff, P für Phosphat, K für Kalium.

Der organisch-mineralische Hauert

Cornufera Herbstdünger enthält beispielsweise

ein Nährstoffverhältnis, das

sich optimal für das Ende der Gartensaison

eignet. Von Ende August bis November

kann er ausgebracht werden und

wirkt dann etwa zehn Wochen lang.

Man sollte den Herbstdünger möglichst

gleichmäßig verteilen – entweder von

Hand oder mit einem Düngerstreugerät.

Pro Quadratmeter reichen etwa 30

Gramm aus. Anschließend empfiehlt es

sich, die Fläche gut zu wässern. Eine besondere

Schonung benötigt sie danach

übrigens nicht, sie kann gleich wieder

betreten werden.

Wurzelpower

So bleibt der Rasen in der kalten Jahreszeit gesund

Der Rasen im Garten wurde im Sommer nicht geschont.

Die lange Trockenphase bedeutete zusätzlichen Stress für

die Gräser. Damit der Rasen auch 2020 wieder üppig grünt,

kann man ihn schon jetzt mit einigen Pflegemaßnahmen

optimal auf das nächste Jahr vorbereiten. Dabei ist die bedarfsgerechte

Versorgung mit Nährstoffen besonders wichtig.

foto prochaska

Im Herbst sollte man für die Rasendüngung auf jeden Fall ein Spezialprodukt

verwenden. Denn normale Langzeitdünger enthalten für diese Jahreszeit viel

zu viel Stickstoff. Dieser regt das Wachstum der Gräser an, was im Winter das

Risiko für Frostschäden erhöht. Jetzt benötigt der Rasen vermehrt Phosphat, das

das Wurzelwachstum fördert. Auch Kalium ist wichtig, da es die Salzkonzentration

im Zellsaft erhöht und damit dessen Gefrierpunkt senkt. Es wirkt wie ein natürliches

Frostschutzmittel und macht die Gräser so bei kaltem Winterwetter widerstandsfähiger.

Der letzte

Schnitt

Mit den sinkenden

Temperaturen im

Herbst verringert

sich das Wachstum der Gräser. Trotzdem

bleibt eine regelmäßige Rasenpflege

wichtig. Je nach Wetterlage fällt das

letzte Mähen in den Oktober oder November.

Das Gras sollte dabei nicht

tie fer als fünf Zentimeter geschnitten

werden, damit es an den kürzer werdenden

Tagen möglichst viel Licht zur

Photosynthese nutzen kann. Das gibt

zusätzlich Kraft und verringert die Gefahr

von Moos- und Unkrautbildung. Aus

dem gleichen Grund empfiehlt es sich,

regelmäßig das Herbstlaub vom Rasen

zu entfernen. Die Fläche wird dann besser

durchlüftet und hat mehr vom spärlichen

Tageslicht.

So behandelt sind die Gräser auch in den

kalten Monaten gut versorgt, sind besser

gegen Trockenheit, Frost sowie Krankheiten

geschützt und zeigen auch während

der Wintermonate ein schönes Grün.

Dies ist die Basis für einen gesunden Rasen,

der mit einem dichten Wachstum ins

neue Frühjahr starten kann. #

Quelle Hauert


| Den Teich winterfest machen | garten | 51

Den Teich winterfest

machen

foto wetter.de

Teichbesitzer haben im Herbst allerhand zu tun. Damit das empfindliche Ökosystem die

frostigen Monate gut übersteht, wird es Zeit, den Teich für den Winter vorzubereiten.

Wer Fische hält, muss besondere Vorkehrungen treffen.

Laub entfernen

und Schlamm

absaugen

Zu den ersten Aufgaben für Teichbesitzer

gehört das Zurückschneiden der Teichpflanzen,

abgestorbener Halme und Gräser.

Herabfallendes Laub sollte man regelmäßig

abkeschern, da durch Pflanzenabfälle im Wasser

Fäulnisgase entstehen können, die das biologische Gleichgewicht

stören. Ein Laubschutznetz kann helfen, die Verschmutzung

der Teichoberfläche so gering wie möglich zu halten. Vom

Bodengrund müssen abgestorbene Unterwasserpflanzen und

Mulm herausgesaugt werden, um zu verhindern, dass sich am

Teichgrund Faulstellen bilden. Mit einem Schlammsauger gelingt

das besonders leicht und schonend. Teichbesitzer sollten

den Schlamm jedoch nie komplett entfernen, sondern einen

Teil zum Regenerieren im Wasser belassen. Außerdem sollten

sie daran denken, Wasserpumpen und andere Teichtechnik vor

dem Einfrieren des Wassers herauszunehmen und zu reinigen.

Pflanzen und

Fische im Blick

Es gilt auch, auf die Pflanzen ein waches

Auge zu haben – nicht alle sind winterhart.

Während etwa einheimische Ge-

wächse wie die Wasserschwertlilie gut mit frostigen Temperaturen

klarkommen, müssen frostempfindliche Exemplare wie

Wasserhyazinthen oder Lotosblumen rechtzeitig in großen

Wasserbehältern ins Winterquartier. Das gilt ebenso für die Fische.

Zwar kommen die meisten Arten wie Goldfische gut mit

frostigen Temperaturen zurecht. Doch Kardinälchen, Schleierschwanzfische

und andere Sensibelchen sind während der kalten

Jahreszeit besser im Aquarium aufgehoben. Da die Teichfische

im Winter zusätzliche Energiereserven benötigen, verfüttert

man im Herbst ein leicht verdauliches Spezialfutter.

Gut gerüstet für

die frostige Zeit

Wichtig zu wissen für den Winter: Der

Teich sollte nie komplett zufrieren, sondern

immer an einer Stelle eisfrei bleiben.

So sichert man die Sauerstoffzufuhr für dort überwinternde Fische.

Zudem bilden sich unter einer geschlossenen Eisdecke

schnell Faulgase, die den Teichlebewesen schaden. Informationen

zu Eisfreihaltern und Teichbelüftern, die das Zufrieren des

Wassers verhindern, gibt es z. B. unter www.eheim-teich.de. #

Quelle djd/Eheim


52 | garten | Grüne Oasen auf dem Dach

Wie ein langer Schiffsrumpf liegt der Dachgarten des Marina-Bay-Hotels in Singapur

auf den drei tragenden Hoteltürmen.

Grüne Oasen

auf dem Dach

Wenn im Parterre partout kein Platz für einen Garten

zu finden ist, dann bietet sich möglicherweise das Dach

an. Hier ein paar Gestaltungs-Beispiele für Dachgärten –

von monumental bis total intim

fotos florapress, pixabay

Der kleinste Winkel wird gemütlich

mit der passenden Ausstattung.

Flachdächer mit mediterranen Dachgärten nutzen jeden noch

so kleinen Sonnenstrahl.

Auf das Dach dieses Geschäftshauses in Paris wurde ein regelrechter

Park gepflanzt.


| garten | 53

Die längliche Form des Hinterhofs wird bewusst durch die

wellenförmige Möblierung unterstrichen.

Die Leichtbetonmöbel sind

multifunktional zu nutzen.

Mini-Hinterhof

mit Charme

Auch die kleinsten und schattigsten Ecken lassen sich

mit Fantasie und guter Planung zu Erholungsoasen

gestalten. Ein Beispiel

fotos MYTo

Der Bereich zwischen „Möbelband“ und Mauer

wurde mit Schattenpflanzen bepflanzt.

Dieser Hinterhof befindet sich im Herzen der kanadischen Stadt Montreal.

Die besondere Herausforderung an die Architekten: der lange, schmale,

schlauchförmige Zwischenraum zwischen den Häuserfronten in einem Altbauviertel,

40 qm klein. Der Garten musste mit relativ wenig Sonnenlicht auskommen;

die Möbel sollten witterungsbeständig und multifunktional sein. Auch durften

die Nachbarn nicht mit zu intensiver Beleuchtung gestört werden.

Für den bandartigen Tisch, der auch als niedriger Sitz bzw. als Chaiselongue genutzt

werden kann, wurde ein Aluminiumrahmen mit einer speziellen, besonders

wasserdichten, feuchtigkeitsbeständigen und leichten Betonart namens Ductal®

kombiniert. Durch die hellgraue Farbgestaltung scheinen die Möbel wie eine Welle

aus dem gepflasterten schwarzen Boden zu kommen. Kleine transportable LED-

Lampen erhellen den Bereich mit ihrem sanften Schein. Der Holzzaun am hinteren

Ende lässt Licht von der Seitengasse herein und dient gleichzeitig als Sichtschutz.

Der japanische Ahorn wuchs bereits seit vielen Jahren im Hof. Er wurde mit

flachwurzelnden, unempfindlichen, schattenverträglichen Pflanzen ergänzt. Die

schwarzen Kiesel unterstützen die japanische Anmutung. Besonderen Charme verbreitet

die rohe Ziegel-Wand des Nachbargebäudes. #

Architekten MYTO

Martine Brisson und Roxanne Miller

Besonderen Charme versprüht die

weitgehend unverputzte Klinkerwand.


54 | leben + design | Interior Trends 2020

Art Déco, modern interpretiert:

Möbel-Ensemble von GlobeWest

Von Boho bis Modern Glam

Weiche Formen – dezente Farben: die Interior-Trends 2020

fotos Hersteller/Anbieter

Beistell-Sessel aus

Metallrohr mit Vintage-

Lederbezug: Côté Table

Samtige Stoffe, pastellige Farben – wer bei Sitzmöbeln darauf setzt, kann

praktisch nichts falsch machen. Der Trend zu hellen Farben gilt auch für

alle anderen Heimtextilien. Alternativ punktet der Naturlook: Möbel und

Deko aus Naturmaterialien wie Holz, Leder, Korbgeflecht oder Rattan werden

mit viel Grün aufgepeppt, gerne auch in der Vertikalen an den Wänden. Mediterran

angehauchter Boho-Style verspricht ein Plus an Gemütlichkeit. Der beliebte

Nordic-Stil erhält mit modernen Elementen und frischen Farben noch mehr

Charme. Wer es üppiger liebt, kann sich für Modern Glam entscheiden. Der zeitgemäße

Art Déco-Look überzeugt durch geometrische Muster und viele Metall-

Elemente, oft in Gold. Quasi als Gegentrend zur Softness hat sich das schicke

Wohnen in Schwarz etabliert und zieht sich durch alle Stile. #


| leben + design | 55

Grün dominiert auch an den Wänden: Gestaltungsidee, gesehen auf pinterest. Besonders charmant

ist die Kombination mit zartem Blaugrau und Natur.

Klare Linie zeigt das Ensemble von Habitat

mit trendigen Farben und geometrischem

Formenspiel.

Fein gemasertes Holz trifft auf samtigen

Stoff im edlen Vintage-Look: Made by Choice

Fernöstliche Designanklänge durch den

Einsatz von Flecht- und Webstrukturen aus

Naturmaterial: Maisons du Monde

Schreibtisch aus Holz mit dem gewissen

Etwas von Drugeot Manufacture

Natur pur: schlichter, aber raffinierter Tisch

aus zweierlei Holzarten von KONK

Modern Glam zeichnet sich durch den üppigen Einsatz von Metallelementen aus – bevorzugt in

Goldfarben: West Elm


56 | leben + design | Interior Trends 2020

Ein Hingucker: weich Gerundetes, kombiniert

mit betont geraden Elementen – von

Hommes Studio

Glamour fürs Wohnzimmer mit schimmernden Samtstoffen, opulenten Vorhängen und Tapeten

mit Goldglanz: ges. auf der Heimtextil

Kissenbezug mit Profil aus dreidimensional

strukturiertem Stoff: Marcs and Spencer

Gemütlicher Boho-Style in Naturfarben –

ein Look mit viel Holz und weichen Formen:

GlobeWest

Tagesbett mit Paravent im modern interpretierten

Nordic-Style: The Sit Still Studio

Schön schlicht: Ensemble in sanften Naturtönen

aus Metall, Leder und Holz – von Kristalia


| leben + design | 57

Hero Furniture

globewest

globewest

sema design

Black & White Beauty 2020

Hero Furniture

Frassinoro Ceramiche (Styling)


58 | Vorschau & impressum

Vorschau

Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten!

Gut beraten ist, wer sich jetzt schon vorbereitet.

In der Novemberausgabe des SchlossMagazins

stimmen wir Sie aufs Fest ein.

Schön zu lesen

Tipps rund ums Haar

Hot Stuff – rund ums Heizen

X-mas ante portas!

Impressum

Fotos

MedienFusion

Knüllermarkt, ze.tt, J.7 hairstyling Stuttgart,

fotolia

Verlag

Das regionale Lifestylemagazin

weitere mitarbeiter

5. Jahrgang

dieser Ausgabe:

www.schlossmagazin.com

Maren Martell

Verlag:

MedienFusion Verlag KG

Am Aichberg 3

D - 86573 Obergriesbach

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

Fax 08251 - 8 88 08 - 53

MedienFusion

Verlag

MedienFusion

Verlag

Online-Redaktion:

onlineredaktion@medienfusion-online.de

Anzeigenverkauf:

Raimund T. Arntzen · Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

arntzen@medienfusion-online.de

Anzeigenpreisliste:

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 6,

gültig seit 1. Juli 2019

social media:

https://www.facebook.com/schlossmagazinbs

Abonnement:

Das SchlossMagazin erscheint

monatlich jeweils zum Monatswechsel.

Der Preis für ein Jahres abonnement beträgt

48.– € inkl. MwSt und Versandkosten (Inland).

Urheber- und Verlagsrecht:

Copyright © 2019 für alle Beiträge

bei MedienFusion Verlag KG

Kein Teil dieser Zeitschrift darf ohne

schriftliche Genehmigung des Verlages

vervielfältigt oder verbreitet werden.

Unter dieses Verbot fallen insbesondere

der Nachdruck und die gewerbliche

Vervielfältigung per Kopie, die Aufnahme

in elektronische Datenbanken und die

Herausgeber:

L ay o u t:

Raimund T. Arntzen

Martina Vodermayer

Tel. 08251 - 8 88 08 - 52

www.mavograph.com

arntzen@medienfusion-online.de

MedienFusion

Verlagsleitung / Chefredaktion:

Druck:

Hannelore Eberhardt-Arntzen

Kössinger AG

Vervielfältigung auf elektronischen

Tel. 08251 - 5 10 59

Fruehaufstraße 21 · D-84069 Schierling

Datenträgern.

Verlag

eberhardt.arntzen@medienfusion-online.de www.koessinger.de


GOLD ZU GELD.

EINFACH UND SICHER.

MIT DEGUSSA.

DEGUSSA-ANKAUF.DE

Degussa Goldhandel GmbH

Maximilianstraße 53

86150 Augsburg

Tel: 08 21 - 50 86 670

Augsburg I Berlin I Frankfurt I Hamburg I Hannover I Köln I München I Nürnberg I Pforzheim I Stuttgart

Zürich I Genf I Madrid I London

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine