Motocross Enduro Ausgabe 11/2019

mce71
  • Keine Tags gefunden...

Matsch-Fun in bühlertann

Das Finalwochenende der Maxxis Cross Country Meisterschaft (GCC) 2019

ist Geschichte. Zum Abschluss der langen Saison mit insgesamt sieben

Rennen wurde den Teilnehmern nochmal alles abverlangt, denn das Wetter

zeigte sich äußerst nass und herbstlich kalt. Das Team des MSV Bühlertann

unter der Leitung von Marcus Staudacker musste in fast jedem

Lauf reagieren, die Strecke bearbeiten und abändern, damit alle Durchgänge

reibungslos über die Bühne gehen konnten. Vor allem am Sonntag

zog das Wetter alle Register und forderte dem eingespielten Orga-Team

des MSV und der BABOONS Event Crew alles ab. Den rund 800 angetretenen

Fahrern konnte trotz alledem von der ersten bis zur letzten Rennminute

eine stabile, aber äußerst anspruchsvolle Strecke geboten werden.

Kombiniert mit zwei Tagen Oktoberfest, über 3000 Besuchern und der abschließenden

Meisterehrung am Sonntag war es mal wieder ein festlicher

und sportlich hochkarätiger Schlussakt der GCC-Saison.

In der Quad-Pro-Klasse konnten Kevin Ristenbieter, Sandy Schulze und

Marius Kernchen noch den Titel holen. Kernchen kam gut ins Rennen und

eröffnete den Dreikampf in den ersten Runden an der Spitze. Dahinter

Schulze und Ristenbieter. Nach der achten Runde übernahm Schulze die

Spitze und auch Ristenbieter kletterte einen Platz nach vorne und verdrängte

Kernchen auf Rang 3. Gegen Ende des Rennens zog der Meister

von 2018 das Tempo weiter an und schnappte sich Schulze und damit den

Sieg in Bühlertann. Mit diesem Sieg holte sich Kevin Ristenbieter auch

2019 den Deutschen Meistertitel der Klasse XC Quad Pro.

In der Klasse XC Pro verfolgten alle den Zweikampf Chris Gundermann gegen

Mark Scheu. Im Kampf um den Tagessieg in Bühlertann zeigte sich

von Beginn an allerdings Robert Riedel an der Spitze. Er kam an diesem

Tag mit den extrem nassen Bedingungen am besten zu Recht und baute

seinen Vorsprung schon nach zwei Runden auf gut 26 Sekunden aus. Dahinter

dann der Zweikampf Gundermann gegen Scheu. Der Yamaha-Pilot

konnte zwar das Tempo von Riedel nicht mitgehen, baute seinen Vorsprung

auf Scheu dennoch Runde um Runde aus und kam seiner Titelverteidigung

immer näher. Riedel holte sich letztlich souverän den Tagessieg,

Gundermann mit Platz 2 die Deutsche Meisterschaft bei den XC Pros.

Mark Scheu, der am Schluss noch Mike Kunzelmann vorbeiziehen lassen

musste, finishte auf dem 4. Platz und sicherte sich somit den Vizetitel.

Im letzten Rennen des Jahres ging es dann um den DM-Titel in der Klasse

XC Supersprint. Der führende Moritz Schittenhelm ging mit den besten

Karten ins Rennen. Da er sein Streichergebnis bereits genommen hatte,

würde der Tagessieg auch sicher die Meisterschaft bedeuten. Direkt vom

Start weg, untermauerte er seine Ambitionen und kam als Führender aus

der ersten Runde. Hinter Ihm Doppelstarter Gundermann, Roland Diepold,

Tim Pleyer, Kevin Winkle und XC-Pro-Sieger Robert Riedel. Schittenhelm

fuhr ein meisterliches Rennen und war der kompletten Konkurrenz

überlegen. Gundermann behauptete den 2. Platz und Kevin Winkler arbeitete

sich noch nach vorne und holte den 3. Rang. Glückwunsch an Moritz

Schittenhelm zum Titel des Deutschen Meisters in der Klasse XC Supersprint.

Bereits bei der Meisterschaftsehrung am Abend verwies GCC-Rennmanager

Christian Hens auf den Start der Einschreibung für die neue Saison

und kündigte eine umfangreiche Gutscheinaktion des GCC-Serienpartners

24MX für alle 2020er Serienpiloten an.

Die Einschreibung für die neue Saison ist bereits online! Nach der Saison

ist vor der Saison. • Fotos: Baboons

Alles Infos gibt es auf der Homepage www.gcc.xcc-racing.com

MOTOCROSS ENDURO 61

Weitere Magazine dieses Users