Metropol News Oktober 2019

gurkenhobel

OKTOBER 2019

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

Peter Kraus

Der Rock 'n' Roller live am 22. November in der Meistersingerhalle

49. Altstadtfest:

Ice Tigers-Star Patrick Reimer

und das Maskottchen Pucki

beim Bieranstich

Opernball:

Stars & Glamour

auf dem Nürnberger

Opernball


Editorial

Foto: Thomas Förster.

Thomas Förster

Vizepräsident

DEHOGA Bayerischer Hotelund

Gaststättenverband e. V.

und Wirt des Bratwurst Rösleins

Liebe Metropol News-LeserInnen!

E s gibt nur wenige Dinge, die ein identitätsstiftendes Heimatgefühl verkörpern

wie ein Wirtshaus. So steht die Wirtshauskultur seit Jahrhunderten für das

gesellschaftliche Miteinander: Hier kennt man sich, hier ist man nie allein, hier passt

man auf sich auf. Ob Entscheidungen diskutiert und besprochen werden, Geschäfte mit

Handschlag besiegelt werden oder gemeinsam gelacht, gefeiert und auch getrauert

wird: Im Wirtshaus findet man dazu die passende Gelegenheit.

Es sind die Wirtinnen und Wirte, die unvergessliche Momente und glückliche

Erinnerungen schaffen. Ihre Türen sind offen für Einheimische und Gäste

unterschiedlichster Kulturen aus aller Welt. Für letztere sind die Wirtshäuser die

Repräsentanten unseres Landes.

Doch dem Wirtshaus wohnt nicht nur eine hohe Bedeutung für die Gemeinschaft

inne. Das Gastgewerbe ist mit seinen 39.500 Betrieben auch ein starkes Stück

bayerische Wirtschaft und zu Recht das Rückgrat des heimischen Tourismus. Es ist

identitätsstiftend und hat eine zentrale Bedeutung als Arbeits- und Wirtschaftsfaktor.

Der Branche geht es zwar sehr gut, aber vielen, vor allem kleinen Unternehmern

gleichzeitig so schlecht wie nie. Wir müssen uns – auch als Gesellschaft – entscheiden,

was wir künftig wollen: überwiegend Essen verstärkt über Lieferdienste, Essen to go,

Convenience aus dem Supermarkt bzw. Fast Food? Oder wollen wir auch die Sicherung

der familiengeführten und personalintensiven Individualgastronomie?

Wollen wir Letzteres, müssen wir uns alle anstrengen: Wirte, Gäste und auch

die Politik. Neben individuellen Veränderungen der einzelnen Betriebe und eines

Umdenkens in unser aller Köpfe – nämlich dass die Dienstleistung von Mensch zu

Mensch etwas wert ist und dieser Wert auch höher honoriert werden muss – bedarf

es eines branchenpolitischen Umfeldes, das auch inhabergeführten Kleinbetrieben ein

wirtschaftlich rentables Handeln ermöglicht. Hierfür setze ich mich ein.

Die Gastgeber aus der ganzen Metropolregion freuen sich auf Ihren Besuch.

Ihr

Thomas Förster

Vizepräsident

DEHOGA Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband e.V.

und Wirt des Bratwurst Rösleins


Anna Seibel

06

Stadtgespräch

Inhalt

28 Franken

kulinarisch

Jürgen Friedrich

Comödie

39

Kultur

Pixabay

Radiologie Dr. Göller & Kollegen

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin & Chefredakteurin

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.)

ee@metropol-news.de

Redaktionsteam

John R. Braun, Leo Loy,

Gabriele Loy, Gerhard K. Speier

Unterwegs

THOMAS SABO

40 Gesundheit

44

26

Peter

Kraus

Bildredaktion

Gabriele Loy, Leo Loy, R. Salek

Anzeigen

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Layout

www.schillai-grafik.de

Elke Schillai

Internet & Bildbearbeitung

Tobias Linke, Heinz Hahn

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung von Grafiken,

Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung

des Verlags möglich. Nachdruck oder Vervielfältigung, auch auszugsweise,

nur nach vor hergehender Genehmigung.

Titelfoto: Martin Hauser; Foto links unten: Elke Eschenbacher

rechts unten: SALEK

Ren-van-der-Voorden

5

roeschke&roschke


Opernball-Organisator Simon Röschke (roeschke&roeschke)

mit Ehefrau Janine Röschke und dem Moderator des Abends: Jörg Pilawa.

1

„Alles Walzer“

auf dem

Durch erstklassikes Showprogramm, exklusive

Gäste, internationale Stars & Gala-Dinner ist der

Opernball auch dieses Jahr wieder das gesellschaftliche

Highlight in der Metropolregion Nürnberg.

Während Top-Model und TV-Moderatorin Rebecca Mir mit Hit Radio

N1 Moderator Flo Kerschner die Gäste auf dem roten Teppich begrüßte,

startete parallel das eintrittsfreie Open-Air-Fest mit 1.000 Gästen vor

dem Opernhaus mit der Chris Genteman Group und Live-Schaltungen

ins Opernhaus.

Die Ballorganisatoren Simon und Andreas Röschke bewiesen mit der

hochkarätigen Starbesetzung von Jörg Pilawa über Mitch Winehouse

(Vater von Amy Winehouse), dem Novus String Quartet aus Südkorea

und dem doppeltem ESC-Gewinner Johnny Logan erneut, dass sie die

Ballprofis der Metropolregion sind. Unter dem Motto „Klassik-Entertainment“

feierten über 2.200 Gäste eine glamouröse Ballnacht.

Zu den Klängen der Thilo Wolf Big Band trafen sich auf der vergrößerten

Tanzfläche die Gäste in edlen Ballroben zum Tanz. An den Galatischen

und in den Logen servierte das Team von Premium- und Messe-

Caterer Lehrieder wie gewohnt edle Köstlichkeiten. Im Opernball-

Restaurant freuten sich die Flaniergäste über ein exklusives Menü von

El Paradiso. Speisen und Getränke waren den ganzen Ballabend lang

im Ticketpreis enthalten. Erst in den frühen Morgenstunden endete

die rauschende Ballnacht mit der Erkenntnis, dass dieses gelungene

Konzept weit mehr als nur Walzer bietet! ■

2

Der Caterer des Abends, René Lehrieder, mit Lebensgefährtin

Claudia Pinkert (Immobilien Pinkert & Partner).

Simon Röschke mit dem Top-Showact des Abends:

„Mister Grand Prix“ Johnny Logan.

Konrad Schultheiß (Schultheiß Projektentwicklung AG) mit Gattin

Dr. Yvonne Schultheiß.

Fotos: Anna Seibel; John Braun (1,2)

6

Simone Leuchauer (Hausleitung Möbel

Höffner) mit Gatte Franco.

MdL Jochen Kohler mit Gattin Judith.

Schwabachs OB-Kandidat Dr. Michael Fraas

mit Gattin Karin.

Marion Wörlein und Alexandra Schacher

(Abendrot & Fadengold).


oder mehr

Opernball ?

Ballfans feierten mit der Chris Genteman Group, Radio-Moderator Flo Kerschner und

TV-Star Rebecca Mir im eintrittsfreien „Open-Air Ballsaal“ vor dem Opernhaus mit

Live-Schaltungen ins Opernhaus.

3

Klaus Eschenbacher (Eschenbacher

Architekten) mit Claudia Deuerling, Elke

Eschenbacher (Metropol News) mit Gatte

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor

Tucher) und Tochter Kim Eschenbacher

(Marketing Cadolto) mit Lebensgefährten

Giuseppe Mozzicato

(Sparkasse Nürnberg).

Laura Tomasselo (Laura Friseure),

Natascia Nicotra (KAMM-iN Stylingsalon),

Yvonne Gaschler (GS-Wohnen

& Style) und Silvia Mozzicato (contract

& release).

Fotos: Anna Seibel; John Braun (3)

Harald Greiner (GF Marktspiegel) mit Gattin Sylvia sowie Kathrin und

Alexander Koller (GF Funkhaus Nürnberg).


Stadtgespräch

Nürnbergs OB-Kandidat Marcus König mit Adelo Kadir (Restaurant La Cultura)

und Polizeidirektor Werner Meier.

Gunther Butz (GF Tucher) mit Tochter Sophia.

Oliver Dümpelmann (Steuerkanzlei Dümpelmann

& Kollegen) mit Gattin Nicole Moser-Dümpelmann

(Pfiffikus-Spielzeug).

Constanze Oschmann (Müller Medien) mit

Ehemann Frank Widmann.

Top-Model Rebecca Mir und Flo Kerschner

(Hit Radio N1) moderierten am roten Teppich.

Christian und Galina Schwaiger (Künstlerin).

Unternehmerin Dagmar Wöhrl (Jurorin in der TV Show

„Höhle der Löwen“) mit Curvy-Model Angelina Kirsch.

Prof. Dr. Klaus Wübbenhorst (Vorsitzender Eurpäische Metropolregion), seine Gattin

Brigitte und Jan Möllendorf (GF defacto x) kaufen Lose, deren Einnahmen für einen guten

Zweck bestimmt sind.

8 8

Johannes Kandel (Brand Manager

Bentley Roth) mit Lebensgefährtin

Charlotte Kühne und Helmut Zöllner

(GF Bentley München).

Grit und Ralf Schekira

(GF wbg) mit Anja Mittra

(Agentur PICAART

MED.IA).

Stefanie Krug (GF Breuninger) mit

Matthias Benk (Vorstand Sparkasse

Nürnberg) und Gattin Maria.

4

MdB Martin Burkert mit Katja Strohhacker

(GF Stadtreklame) und Nürnbergs OB-Kandidat

Thorsten Brehm.

Fotos: Anna Seibel; John Braun (4)


Christian und Sandra Greiner (Modehaus Wöhrl) mit Florian Greschner (Vertriebsleiter

GS Wohnen) und Gattin Yvonne Gaschler-Greschner.

Michael und Sybille Lorz (LORZ Service GmbH) mit

Uwe Feser (Gesellschafter Feser-Graf) mit Tochter

Kathrin.

Sven Heublein (GF CSU) mit Gatte

Tim Bruening.

Thilo Wolf (Thilo Wolf Big Band) mit

Dieter Barth (Pressesprecher wbg).

Sternekoch Alexander Herrmann und

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher).

Santo Mozzicato (GF Via Genius GmbH)

und Gattin Silvia (contract & release).

Amtsrichterin Dr. Andrea Heilmaier mit

Christian Pächter.

Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter

Mercedes-Benz) mit Gattin Sylvia.

Fotos: Anna Seibel

Dr. Nadine Cauers-Lehrieder mit Gatte Lutz Cauers sowie Uschi und

Jürgen Lehrieder (Messe und Event Premium Catering Lehrieder).

Daniel Blöchle (Partner PwC Nürnberg) mit Lebensgefährtin

Gabi und Tochter Hannah.


Stadtgespräch

Andrea und Alexander Härtel (Original

Steifensand).

Michael Kopper (Vorstandsvorsitzender

Schultheiß Projektentwicklung AG) mit

Gattin Susanne.

Erich Schuster (Gründer defacto x) mit

Gattin Edith.

Dominic Armbrüster (Herzog Braut- und Abendmode)

mit Gatte Detlef. Sie trug eine exklusive Robe aus

dem Hause Pronovias.

5

Viel Spaß am Galatisch hatten wie immer Alexander und Birsen Brochier (Mitte)

mit ihren Gästen.

Perfekte Ballorganisatoren:

die Brüder Simon und Andreas Röschke

von der Agentur roeschke&roeschke.

Gabriele und Herbert Weidler (Mitte) mit Ihren Töchtern

Kathrin (l.) und Kerstin (r.) (Auktionshaus Weidler).

Fotos: Anna Seibel; John Braun (5)

Nikolas Zitzelsberger (Marketingmanager Tucher) mit Gattin Kathrin und Michael Lauer

(Verkaufsleiter Tucher) mit Tochter Tamina.

Immer freundlich, schnell und zuvorkommend:

Das Lehrieder Service-Team verwöhnte die Ballgäste.

10

Die Geschäftsleitung der Schultheiß Projektentwicklung AG: Frank und Linda Weber, Dr. Gunter Krämer

mit Gattin Birgit, Michael und Susanne Kopper sowie Michaela Dorsch mit Lebensgefährte Marcus Spath.

Michaela Schneider und Jörg Schlag

(GF ARVENA Hotels).

Die Bayerische Vize-Bierkönigin Carolin

Strobl und Nadja Gößner (Tucher Marketing)

versorgten die Ballgäste in der

Tucher-Spezialitäten Lounge mit köstlichen

Bierspezialitäten und kleinen Snacks.


106 JAHRE TRADITION

perfekte

Herrenoutfits!

und wunderschöne

Brautmodelle

Dominic Nürnberg GmbH

Königstraße 17a (an der Lorenzkirche)

90402 Nürnberg

Wir bitten um Terminbereinbarung

unter 0911 / 22 78 76 oder

info@herzogbrautmode.de

www.herzogbrautmode.de

PRONOVIAS GROUP BRANDS ONLY STORE


Stadtgespräch

Golf in der

Metropolregion

9. Lions Golfturnier

für einen

guten Zweck

Die Organisatorin des Golfturniers, Carmen A. Rieger, vor der neuen Sponsorenwand.

Tradtionsgemäß fand am 21.09.2019 bereits zum

neunten Mal das beliebte Benefiz-Golfturnier des

Hilfswerkes des Lionsclubs Nürnberg Metropolregion

im Golfclub am Reichswald statt. Die tolle Spendensumme

von 15.000 Euro wurde an diesem Tag eingespielt.

Organisation und Verantwortung übernahm

auch in diesem Jahr wieder Carmen A. Rieger,

Geschäftsführerin ImmoService GmbH VR

Banken Metropolregion Nürnberg. Unterstützt

wurde sie neben dem amtierenden Präsidenten

und allen Vorständen des Lionsclubs

Nürnberg Metropolregion von Götz Hohbaum-

Bleil sowie von all ihren Lions-Freunden im

Club. So ein Turnier hat gute sieben bis acht

Monate Vorbereitungszeit. „Nach dem Turnier

ist vor dem Turnier.“, so Carmen A. Rieger,

die mit ihrem Team z. B. Sponsoren suchte,

Preise für die Tombola zusammen getragen

und verpackt hat sowie das feierliche Abendessen

vorbereitet hat.

Bei strahlendem Sonnenschein gingen

88 gut gelaunte Golfer an den Start. Dem

Hauptsponsoren Dieter Lindner von der

Firma Classic Golf Tours, der mit seiner Frau

Christine extra aus Frankfurt anreiste, wird

das Turnier noch lange in Erinnerung bleiben,

denn an Loch 4 ging sein Driver zu Bruch.

Rundum war es ein gelungenes Turnier, denn

es macht Freude, die Begeisterung für einen

guten Zweck Golf zu spielen, in den „Golferherzen“

erkennen zu können. Am Abend ging

es dann mit über 100 Personen zum gemütlichen

Teil. Während die Familie Beithner und

ihr Team die Gäste mit einem 3-Gänge Menü

verwöhnte, besuchte OB-Kandidat Marcus König

die Veranstaltung. Im Beisein des Anwalts

Carl-Peter Horlamus zählte der Lions Vorstand

zusammen mit Steuerberater Christian Eichler

die Einnahmen. Der gesamte Betrag in Höhe

von 15.000 Eure konnte mit großer Freude

an zwei Organisationen verteilt werden:

7.500 Euro gingen an das Hospitz Nürnberg

und 7.500 Euro an die Aktion „Freude für Alle“

der NN. Hier wird Menschen in Not geholfen.

Die Mitglieder des Lionsclub Nürnberg Metropolregion

bedanken sich noch einmal bei

allen Sponsoren, Golfern und dem Golfclub

Reichswald. Der Termin für das Turnier am

19.09.2020 im Golfclub Reichswald steht

bereits fest. ■

Matthias Herath, Handwerkskammer Präsident Thomas Pirner, Carmen A. Rieger

und Götz Hohbaum.

Foto: Leo Loy

Carmen A. Rieger (Mitte) mit dem Team von Stefanie Frieser (li.).

Carmen A. Rieger bedankt sich bei den Restaurantpächtern

Familie Beithner und Götz Hohbaum.

Fotos: Lions Club Nürnberg-Metropolregion

12

Carmen A. Rieger mit dem Team von Michael

Weissmann und Sabine Bandlow.

Präsident Götz Hohbaum, Schatzmeister Alexandra Rudkowsky,

Organisatorin Carmen A. Rieger, Kathleen Horlamus und Vize-

Präsident Carl-Peter Horlamus.

Ein Flight mit viel Spaß: Dieter Lindner, Götz Hohbaum,

Claudia Vogt und André Hüsgen.


Stadtgespräch Sport

Sechs Teams kämpften beim

Oktoberfestcup in Tagmersheim

um den Pokal.

Oktoberfest-Cup 2019

auf Schloss Morgenstern

Polo? Hier bei uns?

In der Nähe der Frankenmetropole?

Und wie!

Vom 13.-15.September fand der alljährliche Oktoberfestcup

auf dem Schloß und Gestüt der Familie von Morgenstern im

beschaulichen Örtchen Tagmersheim statt.

Sechs international besetzte Teams kämpften drei Tage hintereinander um

das Siegertreppchen. Um die fränkische Ehre ritten die Nürnberger Oliver

Dümpelmann (Steuerkanzlei Dümpelmann & Kollegen) und Reinhold Hofmann

(Pur Men) zusammen mit den Argentiniern Agustin Guevara und Franciso

Rattagan im Team „Pur Men“.

Wer glaubt, Polo ist eine elitäre und versnobte Sportart, sollte sich dieses

Spektakel unbedingt mal ansehen. Der Eintritt ist selbstverständlich frei. Hier

wird angefeuert, gebibbert, gezittert und lautstark gejubelt. Foodtrucks und

eisgekühlter Weißwein lassen auch das kulinarische Bedürfnis nicht im Stich.

So wird diese Veranstaltung zu einem atemberaubenden Event für die ganze

Familie. Denn es ist schon sehr beeindruckend, wenn die Poloponys mit einem

rasanten Tempo an einem vorbei galoppieren.

Gewonnen hat das Team „Harbour Space“ mit Spielern aus Österreich, Argentinien

und Ungarn. Allerdings war das Team aus Luxemburg, die den zweiten

Platz belegten, die Sieger der Herzen. Dort spielte die erst 12-jährige Paloma

Lauro zusammen mit ihren Eltern und überzeugte mit Fähigkeiten, die einen nur

staunen ließen. Den Titel „Best Pony“ gewann der Schauspieler Heino Ferch

mit einem seiner Tiere.

Das nächste Tagmersheim Polo Turnier findet Mitte September 2020 statt.

Genaue und weitere Polo Turniere auf: www.dpv-poloverband.de ■

Oliver Dümpelmann (5. v. r.) wurde nach dem Spiel von den Nürnberger Fans

gefeiert. Ruth und Dr. Jens H. Baetge (Nürnberger Klinik für Ästhetisch-Plastische,

Chirurgie), Dr. Silke Feige (Teambank), Nicole Moser-Dümpelmann (PFIFFIKUS

Spielzeug), Elke Eschenbacher (Metropol News) mit Gatte Kai Eschenbacher

(Marketingdirektor Tucher) und Andrea und Alexander Härtel (Original Steifensand).

Schauspieler Heino Ferch gewann

mit seinem Pferd Blanca den Titel

„Best playing Pony“.

Das Team „Pur Men“ aus der

Metropolregion Nürnberg mit

Reinhold Hofmann (r.) und

Oliver Dümpelmann (2.v.r.).

Alle Teilnehmer bei der Siegerehrung.

13


Stadtgespräch

Enes Isler (li.) (Vorsitzender der Jugend und Auszubildendenvertretung),

Maximilian Doll (2. v.l.) (Personalmanagement), Thomas Fischer (2. v. r.)

(Niederlassungsleiter BMW Nürnberg) und Susanne Dittmar (r.) (Ausbildungskoordinatorin)

und Florian Talbot (3. v. r.) Kaufmännischer Leiter) mit den neuen

Auszubildenden.

Hausleiterin Simone Leuchauer (h.r.) mit den neuen Auszubildenden.

14

BMW Niederlassung Nürnberg

begrüßt 15 neue Azubis.

Auch in diesem Jahr haben 15 Lehrlinge ihre Ausbildung in der BMW

Niederlassung Nürnberg begonnen. Damit beschäftigt die Niederlassung

nun insgesamt 53 Auszubildende. Sie starten in den Berufsbildern

Automobilkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Einzelhandel sowie im

spezialisierten Ausbildungsberuf des Mechatronikers/der Mechatronikerin

im Bereich PKW. Thomas Fischer (Leiter BMW Niederlassung

Nürnberg) begrüßte die neuen Kollegen herzlich. 1.200 neue Auszubildende

starten bei der BMW Group in diesen Wochen allein in

Deutschland in eine neue, ganz auf die Zukunftsthemen ausgerichtete

Berufsausbildung.

Wer 2020 seine Berufsausbildung bei der BMW Niederlassung Nürnberg

starten will, kann sich noch bis zum 31.12.2019 online bewerben.

Weitere Informationen unter http://www.bmwgroup.jobs/de/de/

schueler/ausbildungsorte/niederlassung-nuernberg.html ■

Jetzt bewerben:

36. Miss Franken Classic

2020

Am 16. November ist es wieder soweit:

Die Schönste Fränkin wird im Maritim Hotel

Nürnberg gewählt. Die amtierende „Miss

Franken Classic“, Sophia Fröba, wird die „Miss Franken

Classic 2020 krönen.

Seit vielen Jahren gehört der Gala-Abend mit Mädchen, Mode

und mehr von Veranstalterin Marie-Luise Cawi mit über über

450 Gästen zu den gesellschaftlichen Höhepunkten unserer

Region. Die Gala wird wieder von Nina Halbig und Martin

Cernan moderiert. Neben der Miss-Wahl wird auf dem Laufsteg

aktuelle Trendmode u.a. von BARBARA KARBAUM, Boutique

KAUFRAUSCH, Mode von VERA SATIRO sowie Abendmode

von DOMINIC ARMBRÜSTER aus dem Traditionshaus HERZOG

BRAUT- UND ABENDMODE präsentiert. Models von CAWI CON-

CEPT präsentieren CHANGE LINGERIE und Trachtenmode von

WIRKES. Gestylt werden die Models von KAMM IN by Natascia

Nicotra. Lauftraining von Silvia Mozzicato, contract & release.

Mit Schwung

in die Zukunft

Bei Möbel Höffner – Deutschlands bestem Ausbildungsbetrieb

(Testsieger FOCUS Money 14/2019) – haben auch in diesem Jahr

wieder viele junge Menschen ihre Ausbildung begonnen!

Am Standort Fürth durfte Hausleiterin Simone Leuchauer

insgesamt sechs Auszubildende zum Wohntraumerfüller

(Einzelhandelskauffrau/-mann), eine Wohnwelt-Verschönerin

(Gestalter/in für visuelles Marketing) sowie einen Bauchgefühl-

Verbesserer (Fachfrau/-mann für System-Gastronomie) begrüßen.

Die neuen Mitglieder der Höffi-Familie erwartet eine attraktive

Ausbildung in einem erfolgreichen Familienunternehmen mit

Tradition und Zukunft, abwechslungsreiche Lern-Inhalte,

spannende Azubi-Projekte sowie hohe Übernahmechancen und

tolle Aufstiegsmöglichkeiten. ■

Die Model WG findet vom 19. bis 20. Oktober 2019

wieder im Schloßhotel Dormero in Reichenschwand

statt. Auf die Siegerin bzw. auf die Erstplatzierte

warten viele Preise wie professionelle Fotoshootings,

die Teilnahme an diversen Modenschauen

sowie offizielle Auftritte in der Metropolregion. ■

Casting: 06. Oktober 2019, 15.00 Uhr im La Cultura,

Gebersdorfer Straße, Tischreservierungen bitte

unter Tel. 0911/68909702.

Fashion Brunch am 20. Oktober 2019, 11 - 15 Uhr

im Schloßhotel Reichenschwand

Galaveranstaltung im Hotel Maritim

am 16. November 2019. Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Kartenvorverkauf 0151 11665383

Die amtierenden Missen geben

ihre Kronen am 16. November an

die neuen Siegerinnen weiter.

Bewerbung

Hübsche junge Fränkinnen ab

16 Jahre mit einer Größe ab

1,70 m richten ihre Bewerbung

an: cawi@cawi-models.com oder

Telefon 0151/11 66 53 833.

Kartenvorverkauf

zur Galaveranstaltung bei

Cawi Concept GmbH,

cawi-models.com

Tel. 0151/11665383

Boutique Kaufrausch

Winklerstr. 16 in Nürnberg,

Salon KAMM IN,

Lindenplatz 2 in Nürnberg oder

Traditionshaus Herzog

Braut und Abendmode,

Königstr. 17a in Nürnberg.

Preise: 35,25 Euro oder 15 Euro.

Foto: Jürgen Conradi Foto: BMW (links); Möbel Höffner (rechts)


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Dr. Gunter Krämer, Vorstand Finanzen/

Personal und Andrea Albert,

Finanzierungsexpertin der Vereinigten

Raiffeisenbanken Gräfenberg-

Forchheim-Eschenau-Heroldsberg eG

haben auf der immo 2019 sichtlich

Spaß.

Große Resonanz bei der

„immo 2019“ im Ofenwerk

Schultheiß Projektentwicklung AG präsentierte im

Rahmen der Nürnberger Immobilienmesse zahlreiche

neue Bauvorhaben in der Metropolregion

Am 28. und 29. September war es wieder soweit –

das Ofenwerk Nürnberg hat im Rahmen der

Immobilienmesse Nürnberg ihre Pforten für

zahlreiche Besucher und Immobilieninteressierte geöffnet.

Auch die Schultheiß Projektentwicklung AG war in diesem

Jahr wieder mit einem Stand vertreten und präsentierte im

Rahmen der Nürnberger Immobilienmesse zahlreiche neue

Bauvorhaben, die erst kürzlich in den Vertrieb gestartet sind.

Namhafte Bauträger, Wohnbaugesellschaften, Makler, Banken und

Finanzierungsgesellschaften informierten über ihre aktuellen Projekte

und Angebote in Nürnberg, Fürth und Umgebung. Auch in diesem Jahr

konnten sich die Besucher in den beiden Vortragsräumen über aktuelle

Trends und Neuerungen auf dem Immobilienmarkt informieren. Darüber

hinaus boten diese ein attraktives Rahmenprogramm. Besonderes

Augenmerk lag für die Besucher der Messe auf der größten Exposéwand

der Metropolregion – hier bewarb auch der Nürnberger Bauträger seine

Bauvorhaben, welche entweder bereits im Vertrieb sind oder gerade in

der Planungsphase waren. Der Mehrwert für Interessenten: So konnten

sich diese direkt auch für neue, geplante Bauvorhaben vormerken

lassen und erhalten so – noch vor dem offiziellen Verkaufsstart neuer

Objekte – exklusiv die jeweiligen Projektunterlagen.

Für die Schultheiß Projektentwicklung AG war die Immobilienmesse im

Ofenwerk in Nürnberg auch in diesem Jahr wieder Mals die perfekte

Plattform sich als Unternehmen zu präsentieren. Zumal die Schultheiß

Projektentwicklung AG, wie im letzten Jahr, von dem starken Partner

der Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-

Heroldsberg eG unterstützt wurde.

Welche Wohnung ist

für mich die richtige?

Die Interessenten

vertrauen auf die

Expertise der Schultheiß

Projektentwicklung AG.

Der persönliche Kontakt zwischen

Interessent und Verkäufer spielt

gerade in der Immobilienbranche

eine große Rolle.

Die attraktiven Immobilienangebote

der Schultheiß Projektentwicklung AG

zogen die zahlreichen Interessenten

förmlich an.

Die vielen persönlichen Gespräche mit Interessenten und Mitbewerbern

boten einen großen Mehrwert für das Unternehmen. Dr. Gunter

Krämer, Vorstand Finanzen/Personal der Schultheiß Projektentwicklung

AG hierzu: „Messebesucher sind für uns von hoher Relevanz,

da der persönliche Kontakt zu potenziellen Kunden, Lieferanten und

Anbietern essenziell für uns ist. Die Impulse, die hieraus generiert

werden können, bieten allen Beteiligten einen großen Mehrwert –

vor allem in Anbetracht künftiger Planungen neuer Bauvorhaben.“ ■

Fotos:Anna Seibel

16


Illustrative Darstellung, kann von endgültiger

Bauausführung abweichen.

Stadtgespräch

Richtfest für den 1. Bauabschnitt

in der Gebbertstraße:

17 Eigentumswohnungen Wohnungen

werden Anfang 2020 fertig

Jürgen Buchta, Geschäftsführer der Firma

Mauss Bau, und Dr. Gunter Krämer, Vorstand

Technik Personal feiern gemeinsam

ein weiteres erfolgreiches Projekt.

Fotos:Anna Seibel

Das Wohnensemble, bestehend aus drei Mehrfamilienhäusern,

in der Gebbertstraße im Herzen von Erlangen

nimmt langsam Form an. Der Rohbau für die drei

Mehrfamilienhäuser steht. Ein Grund zum Feiern: Gemeinsam

mit rund 80 geladenen Gästen feierte der Nürnberger Bauträger,

die Schultheiß Projektentwicklung AG, Ende September Richtfest.

Bereits seit dem 14. Jahrhundert wird die Fertigstellung

des Rohbaus traditionell mit dem Richtfest gefeiert.

Für die zukünftigen Eigentümer ist das Richtfest einer der wichtigsten

Meilensteine bei der Entstehung des künftigen Zuhauses. Der Rohbau

steht und der Dachstuhl wurde errichtet. Die eigenen vier Wände

können nun erstmalig „erlebt“ werden. „Bis zu diesem Punkt kennen

unsere Kunden ihr künftiges Eigenheim oder ihre Kapitalanlage nur

vom Papier – ab heute können Sie ihre eigenen vier Wände betreten,

erfahren und vor allem erleben“, erläutert Dr. Gunter Krämer, Vorstand

Finanzen/Personal der Schultheiß Projektentwicklung AG.

„Wir danken den beteiligten Handwerkern und den Anwohnern, mit denen

wir uns eine gute Nachbarschaft wünschen“, so Dr. Gunter Krämer

im Zuge der Richtfestfeier. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem

Neubauprojekt hier in der Gebbertstraße einen entscheidenden Beitrag

zum Stadtbild von Erlangen beitragen dürfen. Daher freut es mich ganz

besonders, dass zum heutigen Richtfesttag bereits 70 Prozent unserer

Wohnungen verkauft sind.“

Nach dem Richtspruch durch die Firma Mauss Bau erwartete die Gäste

ein abwechslungsreiches Buffet im Gasthaus Polster in Erlangen-

Kosbach. So konnten in gemütlicher Runde bereits die ersten zarten

Nachbarschaftsbande geknüpft werden.

Die zukünftigen Bewohner freuen sich auf auf

den baldigen Einzug.

Urbanes Wohnen im Herzen

von Erlangen

Das Wohnensemble umfasst drei einzelne

Häuser mit jeweils fünf bis sieben großzügigen

2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen

mit sonnigen Balkonen oder Privatgärten mit großer

Sonnenterrasse sowie individuell geplanter 5-Zimmer-

Penthauswohnungen. Die Wohnflächen variieren

zwischen ca. 59 m² und 175 m². Durch kurze Wege zu

Bäcker, Metzger, Ärzten, Apotheken sowie attraktiven

Einkaufsmöglichkeiten ist diese Wohnlage für Jung

und Alt bestens geeignet. Im Herzen der Stadt locken

attraktive Einkaufsmöglichkeiten auf der Shoppingmeile

um und in den „Erlangen Arcaden“. Zahlreiche grüne

Oasen laden zum Erholen vom Alltag ein. ■

Die Mitarbeiter der

Firma Mauss Bau

beim traditionellen

Richtspruch.

www.schultheiss-projekt.de

17


Stadtgespräch

Alexander Koller (li.) (GF Funkhaus

Nürnberg), Kuhstall-Wirt Christian

Wagner (Mitte) und Michael Hagel

(Vorsitzender Altstadtfest) begrüßen mit

den feschen Radio Hostessen die Gäste

zum Pre-Opening des Altstadtfests.

Gute Stimmung, schicke Dirndln,

heiße Musik & leckeres Essen beim

Promi-Aufg’schau im ,,Kuhstall“

Das Pre-Opening am Nürnberger Altstadtfest im Kuhstall war für Veranstalter

und Gäste auch in der zweiten Auflage ein voller Erfolg. Die

Gastgeber Funkhaus-Geschäftsführer Alexander Koller, Altstadtfest-

Vorsitzender Micheal Hagl und Kuhstall-Festwirt Christian Wagner begrüßten

gemeinsam mit Kuhstall-Namensgeberin Sissy Kleinke-Kühnel die mehr als 200

Geladenen persönlich und wünschten eine zünftige Eröffnungsparty.

Insel Schütt – einen Tag vor Eröffnung des 49. Altstadtfests um 17 Uhr. 16 Altstadtfest-

Häuschen sind aufgebaut, leer und dunkel und warten auf den Ansturm am nächsten Tag.

Nur in den Häuschen 7/8-8a, dem Kuhstall von Festwirt Christian Wagner, tut sich was.

Hier bereiten sich der Multi-Gastronom und sein Team auf die Gäste des Pre-Openings vor.

Der rote Teppich ist ausgerollt und dann kommen sie auch schon, die Persönlichkeiten der

Metropolregion aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Die Damen im feschen Dirndl und

die Herrn in der zünftigen Lederhose.

Ein gutgelaunter Festwirt bietet seinen Gästen nicht nur die süffigen Bierspezialitäten der

Privatbrauerei Erdinger Weißbräu und Hauff-Bräu sondern auch kulinarische Erlebnisse.

Musikalisches Highliht war der vielumjubelte Auftritt von John Davis (Die echte Stimme von

Milli Vanilli). Gefeiert wurde bis in die späte Nacht und zum Ende waren sich alle einig:

Eine gelungene tolle Party, die nach Wiederholung schreit. ■

Sissy Kleinke-Kühnel mit Werner Brombach

(Inhaber ERDINGER Weißbräu).

Internist Dr. Peter-Eberhard Weber (l.) und Ehefrau Steffi mit Apotheker

Werner Kühnel

18

Ruth Baetge und Gatte Dr. Jens H. Baetge (Nürnberger Klinik für Ästethisch-Plastische Chirurgie),

Oliver Dümpelmann (Steuerkanzlei Dümpelmann & Kollegen) mit Gattin Nicole Moser-Dümpelmann

(PFIFFIKUS Spielzeug).

Landtagsabgeordnete Barbara Regitz mit Unternehmer Hans-Georg Geis und

Ehefrau Catherine Xue Dong-Geis.

Foto: JRBraun


Foto: JRBraun

Matthias Benk (Vorstand Sparkasse Nürnberg) mit Gattin Maria und Dr. Matthias

Everding (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Nürnberg) mit Gattin Dorothee.

Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl, Nürnbergs OB Kandidat Marcus König, Catherine Geis, Werner Brombach

(Erdinger Weissbier), TV-Löwin Dagmar Wöhrl, Hans Geis (Geis Gruppe).


Stadtgespräch

Dominic Armbrüster (Herzog Braut- und Abendmode) mit

dem Kuhstall-Maskottchen.

Norbert Küber (BR-Studio Franken-Vize Chef) mit Thomas

Förster (Bratwurst Röslein).

Kuhstall-Wirt Christian Wagner mit dem Ehepaar Birsen und

Alexander Brochier.

Silke Schramm (Marketingleiterin Funkhaus).

Gerald Kappler (Programmchef Charivari), TV-Sport-Moderator Markus

Othmer und Alexander Koller (GF Funkhaus).

Michael und Sybille Lorz (LORZ Service GmbH).

Thilo und Henning Könicke, Geschäftsführer AFAG, mit Maskottchen.

Alexandra Zölls (zoells Automaten)

Uta Anders und Gatte Dr. Jens Anders (Direktor Kliniken Dr. Erler) mit Sissy

Kleinke-Kühnel.

20

Marion Wöhrlein (Maroni Dirndl) und Christian Wagner.

Simone Leuchauer Hausleitung Möbel Höffner Fürth) mit

Anja Mittra (Agentur PICAART MED.IA).

Gritt und Ralf Schekira (GF wbg Nürnberg).

Fotos: JRBraun


Premiere: Zum ersten Mal stachen Patrick Reimer

(Kapitän der THOMAS SABO Ice Tigers) und das

Maskottchen PUCKI das Tucher-Fass an.

Stadtgespräch

Das 49. Nürnberger

Altstadtfest

1

Anstich, Stammtische & vieles mehr

auf Deutschlands größtem und

schönsten Altstadtfest.

2

Jörg Träger (Gastronomiedirektor

Tucher), Udo Weingart

(1. Bürgermeister

Spalt und GF Brauerei

Spalt) und Heinz Christ

(GF Tucher).

Frauenpower: Stadträtin

Kerstin Böhm stach auch

dieses Jahr wieder das Hauff-

Fass an. Hauff-Bräu Chefin

Doris Weid-Gundel half beim

Ausschank.

2

Fotos: Elke Eschenbacher (1,2); Leo Loy (5,7); JRBraun (3,4-6)

Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete das Nürnberger

Altstadtfest auf de Insel Schütt. Traditionsgemäß wurden

die Bierfässer der 19 Brauereien von prominenten

Persönlichkeiten angestochen. Erstmals übte sich das beliebte

Maskottchen der THOMAS SABO Ice Tigers PUCKI am Zapfhahn.

Zahlreiche Stammtische lockten auf die Insel Schütt.

Das große Thema beim Stammtisch in Dinkels Festhäuschen: Das

50-jährige Festjubiläum im nächsten Jahr – worauf sich Nürnbergs

Altstadtfest-Präsident Michael Hagl besonders freut – nämlich auf 16.

September 2020. An diesem Tag wird Nürnbergs neuer Oberbürgermeister

das tollste Jubiläums-Altstadtfest auf der Insel Schütt eröffnen.

In diesem Jahr unter anderem in der traditionellen „Dinkel-Stammtischrunde“:

Gastgeber Norbert Kramer (St. Georgen-Bräu Buttenheim),

der langjährige Altstadtfest-Boss Jörg von Rochow, Polizeioberrat

Dietmar Neugebauer (Chef der Nürnberger Verkehrspolizei), Gerhard

Danzl (Ex-Leiter der Bereitschaftspolizei), Nürnbergs Bürgermeister

Christian Vogel, Charly Faust (Erfinder

der Nürnberger Trempelmärkte).

Ein paar Meter weiter trafen sich im

Biergarten vom Nikl-Bräu (Pretzfeld/

Fränkische Schweiz) auf der Insel

Schütt der Gastgeber und Braumeister

Mike Schmitt und seine Kollegin,

die Wirtin vom Nürnberger In-Treff

„Balkon“ (am dicken Turm beim Handwerkerhof).

Der Renner im Nikl-Biergarten:

acht verschiedene Destillate

von seinem Freund und Brenner

Johannes Haas, gleich gegenüber

dem Nikl-Wirtshaus in Pretzfeld. ■

Eröffneten das Altstadtfest: Peter Brandmann, Michael Hagel (beide

Altstadtfest Nürnberg) und OB Dr. Ulrich Maly mit den Bierköniginnen von

Landwehrbräu und Spalt.

4

3

Prost: Stefan Müller

(Regionalverkaufsleiter

Erdinger), Nürnbergs

CSU OB-Kandidat

Marcus König, stach das

Stiftungsbräu-Fass an,

Kulturreferentin Julia

Lehner, stach das Erdinger

Fass an, und Festwirt

Christian Wagner.

Polizeioberrat Dietmar Neugebauer (Leiter der Nürnberger Verkehrspolizei),

Altstadtfest-Vorsitzender Michael Hagl, Braumeister Norbert

Kramer (St. Georgen Bräu Buttenheim) und Gerhard Danzl (Ex-Leiter

der Bereitschaftspolizei).

6 7

Mike Schmitt (Nikl Bräu) mit Nürnberger „Brotzeit-Treff“-

Kollegin Katrin Müller und Stephan Hofmeister

(Audi Ingolstadt).

7

5

21


Stadtgespräch

Blumen für alle Sponsoren des Ladies

Clubs: abendroth & fadengold, Breuninger,

Fackelmann, Feine Heimat, GS WOHNEN,

Dr. Lavinia Dassler, LORZ, Nürnberger Klinik

für Ästhetische Chirurgie, Retterspitz,

Rilling A.R.T.

„women only“

Zweiter Ladies Club im

„Kuhstall“ auf dem Altstadtfest

Der DJ und die Live-Band sorgten

für großartige Stimmung.

Fotos: KOENIG

Nach einer furiosen Premiere im Vorjahr öffnete der Ladies Club

unter der Regie der Agentur roeschke&roeschke erneut seine

Pforten im legendären „Kuhstall“ von Festwirt Chris Wagner auf

dem Nürnberger Altstadtfest.

Unter dem Motto „woman only“ trafen sich Nürnbergs Business-Damen hier in

lockerer Atmosphäre zum Netzwerken und Feiern. Mit über 200 Gästen war der

Kuhstall restlos ausverkauft. Das Programm war erstklassig: Neben Köstlichen

Vesperplatten, Flying Buffet und Chamgagner „all night long“ (der von muskulösen

Chamgagnerkellner in kleinen Kuhstall-Krügen ausgeschenkt wurde) lockten DJ

und Live-Bands die Damen schon bei der Vorspeise auf die Tanzfläche. Mister

Nürnberg Danilo Müller, Hahn im Korb, genoss mit all den feschen Madl`n die

Hüttengaudi bis in die Nacht.

Die Ladies hatten viel Spaß mit Mr. Nürnberg Danilo Müller.

Wer in diesem Jahr keine Karten bekommen hat, muss sich bis 2020 gedulden.

Infos unter www.ladiesclub-nuernberg.de ■

Kuhstall-Wirt Christian Wagner (li.), seine Geschäftsführerin Babsi Krapp (4.v.li) und

Kuhstall Gründerin Sissy Kleinke-Kühnel (3.v.r.) mit dem Organisations-Team der

Agentur roeschke&roeschke: Evelyne Kuhn, Sandra Beek, Janine und Simon Röschke.

22

Birsen Brochier (vorne 4.v.r.) mit Ihren Gästen.

Kerstin (li.) und Kathrin (re.) Weidler (Auktionshaus Weidler), Elke

Eschenbacher (Metropol News) und Stefanie Krug (GF Breuninger Nbg.).


Fotos: AFAG

Bühne frei für die

Consumenta 2019!

Vom 26. Oktober bis zum 3. November lockt Nordbayerns größte Publikumsmesse

mit einem abwechslungsreichen Programm, Mitmachaktionen und

neuen Highlights ins Messezentrum Nürnberg.

Die Consumenta-Entdeckungsreise führt an neun Tagen durch das Messezentrum Nürnberg.

Startpunkt ist die Regionalhalle, in der Institutionen, Sportvereine und Unternehmen außergewöhnliche

und neue Seiten der Region zeigen. Die Stadt und der Landkreis Fürth, das

Nürnberger Land sowie die Landkreise Neustadt Aisch/Bad Windsheim und Weißenburg/

Gunzenhausen bereichern ihre Consumenta-Beteiligungen in diesem Jahr mit mehr Programm

und weiteren Aktionen für die Besucher.

Regionale Unternehmen sind in allen Bereichen der Consumenta zu finden. Dabei dürfen

die kulinarischen Größen natürlich nicht fehlen: neben Brezen Kolb und erstmals auch Hax‘n

Liebermann, sind zahlreiche Direktvermarkter aus der Metropolregion Nürnberg mit dabei.

In der ENBAU, Nordbayerns größter Messe rund ums Bauen, Renovieren und Energiesparen,

sind unter den rund 160 Ausstellern auch zahlreiche regionale Unternehmen vertreten.

Die rund 1.400 Aussteller bei der Consumenta und ihren Begleit-Events haben es sich zur

Aufgabe gemacht, die Besucher zu überraschen, zu unterhalten, zu informieren und ihnen

gute und beson-dere Produkte anzubieten. ■

+ VERLOSUNG+

Die Consumenta kommt selten allein

Die Consumenta wird von verschiedenen Events begleitet,

die alle mit dem Consumenta-Ticket besucht werden können:

GINmarket - 26. und 27. Oktober (Zutritt erst ab 18 Jahren)

Faszination Pferd - 29. Oktober bis 3. November

Heimtier Messe Nürnberg - 1. bis 3. November

Fashion Flash - 30. Oktober bis 3. November

Autosalon Nürnberg - 31. Oktober bis 3. November

iENA Nürnberg - 2. und 3. November

7 x 2

Eintrittskarten

für die Consumenta

in Nürnberg

vom 26.10.2019 -03.11.2019

in der Messe Nürnberg

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de, Kennwort:

„Consumenta“

Einsendeschluss: 22.10.2019.

Unter allen Einsendungen entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Keine Barauszahlung.


Prost auf einen gelungenen Stammtisch:

Thomas Dorn (Sparkasse Fürth),

Thomas Gröne (Vorstand SCHULTHEISS

Wohnbau AG), Fürths OB Dr. Thomas

Jung, Alexander Koller (GF Funkhaus

Nürnberg) und Heinz Christ (GF Tucher).

Netzwerken und feiern

Norbert Küber (stellv. Studioleiter BR Studio Franken) mit Ingebort

und Horst Müller (Fürths Kirchweih Referent).

Omar Mahroum (Inhaber KÜCHENCHEF) mit Ehefrau Daniela und Petr

Ruman (U23-Trainer Greuther Fürth).

Traditionell zur Fürther

Michaelis-Kirchweih

findet alljährlich auch

der beliebte Wirtschafts- und

Medien-Stammtisch in ,,Trixi’s

Ochsenbraterei“ statt. Im

beheizten Fachwerkhäuschen

der Festwirt-Familie Jacobsen

treffen sich Persönlichkeiten

aus Wirtschaft, Medien, Politik,

Sport und Kultur zum gepflegten

Austausch von Informationen

und News.

Rüdiger Sickenberg (Vorstand SCHULTHEISS Wohnbau AG), Fürths

Landrat Matthias Dießl und Bezirksrat Michael Maderer.

Dietmar Helm (Fraktionsvorsitzender CSU Fürth) mit Ehefrau Elke und

Alfred Ach (Unternehmer).

Rund 270 geladene Gäste kamen aus der gesamten Metropolregion

zum Wirtschafts- und Medien-Stammtisch auf die Fürther Michaelis-

Kirchweih. Tucher-Geschäftsführer Heinz Christ, Funkhaus-Geschäftsführer

Alexander Koller, Thomas Dorn von der Sparkasse Fürth und

Thomas Gröne, Vorstand SCHULTHEISS Wohnbau AG, begrüßten die

Gäste und wünschten einen unterhaltsamen Abend. Das Festwirts-

Team Beatrix Schächtner und Christian Jacobsen servierte frisch

gegrillten Ochs vom Spieß mit Kloß und Blaukraut oder Kartoffelund

Krautsalat sowie Fränkische Bratwürste mit hausgemachtem

Kartoffelsalat oder deftigem Kraut. Als Dessert rundete frischer Apfelstrudel

mit Vanillesoße die kulinarische Stammtischreise ab. ■

24


Ralf Perlhofer (GF wbg Fürth), Dr. Maike-Klier (IHK Leiterin Fürth)

und Jörg Träger (Gastronomiedirektor Fürth).

Harald Greiner und Kai Eschenbacher (Marketingdirektor

Kai Eschenbacher.

Stefanie Schimmer (Autorin), Comödiant Martin Rassau und Katka

Lachner (Musikerin).

Fürths CSU Stadtratskandidat Thomas Blösel ist Hahn im Korb bei OB-Gattin

Heike Jung (l.), MdL Petra Guttenberger (2.v.l.) und Bürgermeistergattin Barbara Braun.

Stadträtin in Nürnberg Kerstin Böhm, Simone Leuchauer (Hausleiterin

Möbel Höffner Fürth) und Elke Eschenbacher (Metropol News).

Fotos Doppelseite: Salek

Fürths Bürgermeister Markus Braun, Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst (WB

Consult) und Alexander Koller (GF Funkhaus).

Nikolas Zitzelsberger (Brand-Manager Tucher) und Florian Schirmer

(Gebietsverkaufsleiter Tucher) überreichen Festwirtin Beatrix

Schächtner einen Blumenstrauß.

Stefan Grundler (Redakteur Radio Charivari)

mit Comödiant Volker Heißmann.

Murat Erdogan (2.v.l.) (GF Hotel Bomonti) mit seinen Gästen.

25


Die große Jubiläumstour:

„Peter Kraus live 2019

Im November in der

Nürnberger Meistersingerhalle

Und das können alle Franken am 22. November in der

Nürnberger Meistersingerhalle und am 8. November

auch in Bamberg erleben: einen „etwas älteren, ganz

wilden Teenager“! Peter Kraus, der Superstar der wilden 50er

und 60er Jahre feiert im November in Nürnberg gleich drei

außergewöhnliche Jubiläen! Und nur „by the way“ – es ist

kaum zu glauben: Peter Kraus, der wie ein flotter 30-jähriger

aussieht, wurde heuer 80 Jahre jung! Unglaublich! Der Sohn

des österreichischen Regisseurs und Kabarettisten Fred Kraus

verbrachte seine Jugend abwechselnd in München, Wien und

Salzburg, wo sein Vater ein eigenes kleines Theater hatte.

Schon während seiner Schulzeit nahm Peter Kraus Gesangsunterricht,

belegte Schauspiel- und Stepkurse und begann

seine Karriere als Schauspieler Mitte der 1950er-Jahre mit der

Rolle des Johnny („Das fliegende Klassenzimmer“ von Erich

Kästner). Bis zum heutigen Tag bliebt Peter Kraus jung und flott -

steht seit Jahrzehnten auf der Bühne!

Das ist Peter Kraus in seinem Element:

Am 22. November können in seine Fans in der

Nürnberger Meistersingerhalle live bewundern.

1

Schön war die Zeit! Und wild war die Zeit! Es war die Zeit des

Aufbruchs und der unbändigen Lebensfreunde – die 50er und 60er

Jahre im Deutschland der Nachkriegszeit. Rock ‚n‘ Roll als neues

Lebensgefühl eroberte Europa. Niemand verkörpert dieses Lebensgefühl

musikalisch damals wie heute so virtuos und ungebrochen

wie Peter Kraus. Das erste Jubiläum, das der „ewig junge“ Ausnahmekünstler

bereits feiern durfte, war sein 80. Geburtstag am

18. März 2019 in München. Und am 1. Oktober 2019 begeht er

noch einen sehr persönlichen Ehrentag, er zelebriert mit seiner

Frau Ingrid die gemeinsame Goldene Hochzeit in Wien.

habe, wie „Blue Melodie“ oder „Havanna Love“. Und außerdem

den großen Kollegen jener Zeit Tribut zollen: Vico Torrianis „Sieben

mal in der Woche“, Bill Ramseys „Ohne Krimi geht die Mimi“,

Rocco Granatas „Marina Marina“ und Marlene Dietrichs „Sag

mir wo die Blumen sind“, sind unvergessliche Evergreens, die

ich aus vollem Herzen singen werde“, beschreibt Peter Kraus das

Programm seiner Jubiläumstournee. Begleitet wird Peter Kraus

von handverlesenen Musikern und Sängerinnen. Ein musikalisches

Programm, dargeboten ganz im Stil wie man ihn damals in der

60ern gewohnt war.

Im Herbst 2019 beginnt er dann im Rahmen einer großen Jubiläumstournee

die Perlen seines außergewöhnlichen musikalischen

Erfolges und der Zeit, die ihn prägte, auf ausgewählten Bühnen zu

präsentieren. Dabei wird er nicht nur eigene große Hits, sondern

vor allem auch seine persönlichen Lieblingssongs von anderen

berühmten Interpreten wie Elvis Presley, Harry Belafonte, Chubby

Checker und Petula Clark darbieten. Sechs Wochen wird die

musikalische Geburtstagsparty dauern, Konzerte in 29 Städten in

Deutschland, Österreich und der Schweiz umfassen, sowie zeitlose

Hits wie „Rock Around The Clock“ oder „Roll over Beethoven“,

aber auch eigene neue Titel wie „Enjoy yourself“ und „Wie schön

wär diese Welt“. „Die Jubiläumstour ist eine Hommage an eine

aufregende Zeit und ihre unvergesslichen Helden. Ich werde schöne

Lieder von mir wieder singen, die ich nie mehr live präsentiert

3

Profis im Showbusiness: Peter Kraus mit

Begleitsängerinnen und Band.

26


Titelstory

Ein musikalischer Dauerbrenner: Peter

Kraus gastiert am 22. November in der

Nürnberger Meistersingerhalle.

2

Foto:s Rene-van-der-Voorden (1,2); Martin Hauser (3); Mike kraus (4)

Weg von der Elektronik und überbordende, lautstarker

Technik, hin zu leisen, gefühlvollen, natürlichen

Tönen. Da erklingen Hammondorgel, Mandoline und

Mundharmonika eher als Synthesizer oder krachende

Bläsergruppe.

„Ich möchte, dass mein Publikum die Größe des Saales

vergisst und glaubt, bei mir im Wohnzimmer zu

sein. Ich werde erzählen – natürlich alles mit einem

Augenzwinkern – wie ich zum Rock 'n' Roll kam und

wie sehr ihm die Eltern ein rasches Ende wünschten!“

Das Publikum darf sich in der Nürnberger Meistersingerhalle

darauf freuen, von Peter Kraus und seinen

Musikern noch einmal in eine besondere Zeit entführt

zu werden. Das Schwelgen und Genießen, nicht nur

musikalisch, sondern auch in Geschichten und

Anekdoten, Erinnerungen und Bildern, ist ausdrücklich

erwünscht. Ein ganz besonderer Abend! ■

Tickets über www.eventim.de

„Ich möchte, dass mein Publikum

die Größe des Saales vergisst

und glaubt, bei mir im Wohnzimmer

zu sein.“

Über den Wolken: Peter Kraus ist ein großer

Luftfahrt-Anhänger – weit weg von der Erde!

4

27


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

28 Rezepte für Hausfrauen und Hobbyköche

zum 60-jährigen WALK-Jubiläum

Neu für Hausfrauen und Hobbyköche: Insgesamt 28 Rezepte

präsentiert das Familienunternehmen WALK ab sofort in einem

nagelneuen „Feinschmecker-Brevier“ – mit kulinarischen Tipps

von Metzgermeister und Hobbykoch Josef Walk und seinem Vater, Firmengründer

Ludwig Walk.

Illustriert wurde das neue „WALK-Feinschmecker-Brevier“ von Metropol News-

Fotografin und Illustratorin Gabriele Loy. Das neue Kochbüchlein präsentiert Rezepte

für viele fränkische Spezialitäten. Das schöne (ab Ende Oktober in allen WALK-Filialen

erhältliche kostenlose) Rezept-Brevier ist punktgenau zum 60-jährigen WALK-Jubiläum

erschienen: Zwanzig Jahre war Ludwig Walk erst alt, als er, als damals jüngster

Metzger Bayerns, seinen Meisterbrief mit Auszeichnung erhielt. 1959 eröffnete

Ludwig Walk zusammen mit seiner Ehefrau Grete in Mühlhausen (Nähe Neumarkt)

die erste eigene Metzgerei. Heute gehört WALK zu den erstklassigen regionalen

Feinschmecker-Metzgereien in Bayern - mit einem überwältigendem Angebot.

Ganz neu präsentiert von der Feinkost-Metzgerei

WALK: Ein Kochbüchlein – mit Rezepten für viele

fränkische Spezialitäten!

Liebe Hausfrauen, Rezept-Interessentinnen und -Interessenten, liebe

Hobbyköchinnen und Hobbyköche: Jetzt stellen wir allen kulinarisch Interessierten,

allen Freundinnen und Freunden der fränkischen Küche, allen Genießern und

Feinschmeckern in unseren Metzgerei-Filialen unser neues Kochbüchlein vor, das

WALK-„Feinschmecker-Brevier“. Unter dem Motto „60 Jahre Genuss“ dürfen wir

unseren Stammkundinnen und Stammkunden ganz unkompliziert und gratis regionale

Rezepte präsentieren – und Ihnen unsere Historie näher bringen. Mein Vater Ludwig

und meine Tocher Petra, mein Sohn Josef und ich versprechen Ihnen mit interessanten

und unkomplizierten Rezepten einige Genuss-Überraschungen, angenehm mit originellen

Zeichnungen von unserer Illustratorin Gabriele Loy umrahmt. Mein Vater, Sohn

Josef und ich sind Hobbyköche und wir freuen uns, wenn das Nachkochen mit den

28 folgenden Rezepten Spaß und Freude bereitet. Mit einem schmackhaften „Guten

Appetit“ wünschen wir eine entspannte kulinarische Zeit!

Ihr Josef Walk ■

28


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Alle lieben Wasabo und LieblingsKren: Das Nürnberg-

Fürther „Tucher-Schalander“-Team um Schalander-Chef

Oliver Hinkel, Service-Lady Seval Oklanur, Koch Torsten

Thiele und Deutschlands LieblingsKren-Boss Felix

Hörrlein (v.l.).

Geheimtipp: LieblingsKren-

Spezialitäten im Nürnberg-

Fürther Tucher-Schalander

Da staunt der weitgereiste Kulinarik-Genießer: Genau zwischen

Nürnberg und Fürth lockt – ganz unscheinbar und fast ein bisserl

versteckt – der so genannte „Schalander“ der Tucher-Brauerei.

Nur zur Erklärung: Ein „Schalander“ ist der Raum in einer Brauerei, in dem

sich Mitarbeiter umziehen und während der Pausen aufhalten.

Schäuferle mit Kraut, Knödel, LieblingsKren und Landbiersauce

im „Schalander“: Der kulinarische Mittwochs-

Knüller für sage und schreibe 7,50 Euro.

Zuweilen wird heute allgemein auch der Schankraum einer Brauerei so genannt.

Das Wort stammt ursprünglich aus dem Lateinischen, abgeleitet von „Cala“, das

heißt: „Geschützter Ort“. Der Tucher-Schalander ist nicht nur ein Frühstücks- und

Mittags-Treffpunkt der meisten Tucher-Mitarbeiter – auch fränkische Kulinarik-

Experten besuchen den Schalander – meistens nach dem Mittagsansturm – eher

so gegen 14 Uhr. Denn: Der Schalander ist ein öffentliches (fränkisches) Wirtshaus.

Im Schalander (die Küche liegt auf der Fürther Stadtgrenze, gespeist wird gleich

daneben – in Nürnberg) gibt es viele Spezialitäten, beispielsweise den aus der

Kühlung frisch geriebenen und frisch servierten LieblingsKren, den Küchenchef

und Schalander-Wirt Oliver Hinkel dann serviert, wenn Bratwürste oder Tafelspitz,

Ochsenbrust oder Meerrettich-Sauce auf der Speisekarte stehen. Jetzt haben Oliver

Hinkel und LieblingsKren Deutschland.Chef Felix Hörrlein gemeinsam verschiedene

mit LieblingsKren verfeinerte Speisen getestet – einhelliges Lob – vor allem für das

rösche Schäuferle mit Landbiersauce, Sauerkraut und Kloß, das immer mittwochs

(für 7,50 Euro!) auf der Schalander-Speisekarte steht! ■

Weitere Infos: www.lieblingskren.de und www.tucher.de

Schalander Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstags 6 - 16 Uhr

Freitag 6 - 15 Uhr, Feiern nach Reservierung Freitag und Samstag (abends),

Sonntag geschlossen.

Präsentieren „scharfe Spezialitäten“ in einem gefragten Restaurant:

„Tucher-Schalander“-Chef Oliver Hinkel (rechts) und LieblingsKren-

Deutschland-Chef Felix Hörrlein mit LieblingsKren und Wasabo.

29


Die Preisträger des Silbernen

und der Goldenen Bocksbeutel

und ihre Laudatoren:

Komödiant Volker Heißmann,

Weinbaupräsident

Artur Steinmann,

Fränkische Weinkönigin

Carolin Meyer, Bundeslandwirtschaftsminister

a. D. Christian Schmidt

(Goldener Bocksbeutel),

Landtagspräsidentin a.D.

Barbara Stamm (Goldener

Bocksbeutel), Bernhard

Schlereth (Silberner Bocksbeutel),

Christel Schlereth

und Moderatorin Klara

Zehnder.

Fränkischer Weinbauverband verleiht

die höchsten Auszeichnungen:

Goldene und Silberne Bocksbeutel

1

Ein „Goldener Bocksbeutel“ für Landtagspräsidentin

a. D. Barbara Stamm und Bundeslandwirtschaftsminister

a. D. Christian Schmidt, ein „Silberner

Bocksbeutel“ für Ex-Fastnachts-Präsident Bernhard

Schlereth – das waren die Auszeichnungen des Fränkischen

Weinbauverbandes in diesem Jahr!

Damit hat der Fränkische Weinbauverband auf der Volkacher Vogelsburg

seine höchsten Auszeichnungen vergeben. Das Präsidium des

Weinbauverbands verlieh Landtagspräsidentin a. D. Barbara Stamm

sowie Bundeslandwirtschaftsminister a. D. Christian Schmidt jeweils

einen Goldenen Bocksbeutel und Bernhard Schlereth einen Silbernen

Bocksbeutel für ihre besonderen Verdienste um den fränkischen

Weinbau. Zum ersten Mal seit der Einführung der Auszeichnungen im

Jahr 2007 wurden gleichzeitig zwei Goldene Bocksbeutel verliehen.

Nach einer Andacht durch Domkapitular Monsigneure Dr. Stefan

Rambacher in der Kirche Mariä Schutz begrüßte die fränkische Weinkönigin

Carolin Meyer die rund 60 Gäste: „Heute ehren wir Persönlichkeiten,

die sich während ihres Wirkens immer im höchsten Maße

für den Frankenwein und die fränkische Weinwirtschaft ein-gesetzt

haben.“ Für Bernhard Schlereth, den langjährigen Präsidenten des

Fastnacht-Verbands Franken, trat mit Volker Heißmann ein langjähriger

Weggefährte als Laudator ans Mikrofon. Heißmann,

ein bekennender Silvaner-Liebhaber, stellte heraus, wie es Schlereth

gelungen war, die Kultur Frankens mit all ihren Akteuren und besonders

der Weinwirtschaft ins Rampenlicht zu stellen und über die

Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen: „Überall wo man Deutsch

versteht, schaut man nun die ‚Fastnacht in Franken‘ und kennt den

Fastnachts-Schoppen.“ Im Anschluss lobte Weinbaupräsident Artur

Steinmann die Verdienste von Bundeslandwirtschaftsminister a.D.

Herzliche Gratulation:

Weinbaupräsident Artur

Steinmann (links)

gratuliert Ex-Landtagspräsidentin

Barbara

Stamm. Beide sind

aus Unterfranken und

kennen sich bestens

mit Frankenwein-

Spezialitäten aus!

Christian Schmidt. Als großer Förderer des Frankenweins habe er

sich bundespolitisch für Franken eingesetzt und maßgeblich dazu

beigetragen, dass das Weinanbaugebiet Franken einen Branchenverband

gründen konnte und damit den derzeit größten Reformprozess

des fränkischen Weinbaus nach dem 71er Weingesetz ermöglicht.

Schmidt versprach im Gespräch mit Moderatorin Klara Zehnder

seinen Goldenen Bocksbeutel bei den nächsten Bundestagssitzungen

zu tragen. Mit Barbara Stamm reiht sich die erste Frau in die Riege

der Preisträger des Goldenen Bocksbeutels ein. In seiner Laudatio

hob Steinmann hervor, dass Stamm als große Unterstützerin des

Frankenweins immer dafür gesorgt habe, dass die Silvaner Heimat im

politischen Geschehen ihren Platz hatte. Ob bei den Frost-Entschädigungen

im Schreckensjahr 2011, den Ausschank von Frankenwein in

München oder im persönlichen Kontakt: die Landtagspräsidentin

a. D. habe immer den Frankenwein im Blick gehabt und sich

persönlich für die fränkische Weinwirtschaft eingesetzt.

Barbara Stamm betonte, dass die Verleihung für sie

eine ganz besondere Ehre sei. Im Wein brächten die

fränkischen Winzer ihr ganzes Können zum Ausdruck

und erzeugten Produkte von höchster Qualität. ■

2

Fotos: Rudi Merkl (1); Leo Loy (2)

30


Essen & Trinken

Halloween

bei DER BECK:

süße Gespenster

für alle Naschkatzen

halloween kurbis

Süße Halloween-Party-Teilchen“ in allen DER BECK-Filialen: Das macht

richtig Spaß beim Naschen. Die kleinen Teilchen zergehen auf der Zunge

– für junge und ältere Naschkatzen/-kätzchen. Und für alle Genießer,

die das ganz Besondere so nebenbei genießen wollen! Bei DER BECK „zergeht

Halloween regelrecht und ganz einfach auf der Zunge – witzige Süße-Teilchen –

zu einem ganz vernünftigen Preis!

Für alle, die Halloween ´mal ein bißchen anders feiern wollen: Von Montag, 28. Oktober

bis einschließlich Donnerstag, 31. Oktober 2019 treffen sich alle Naschkatzen/-kätzchen

in den DER BECK-Filialen zum Sortieren der außergewöhnlichen Gebäckteilchen. Da gibt

es beispielsweise „Baisergeister“: Diese süßen kleinen Geister

aus Baiser sehen niedlich aus und sind ruckzuck vernascht. Noch

ein Süße-Knüller: „Halloween-Kürbiscookie“: Ein Cookie in XXL:

Der lustige Mürbteigkürbis ist mit Marillenkonfitüre oder Himbeer-

Johannisbeerfrucht gefüllt und mit bunter Fettglasur überzogen.

Auch der „Halloween-Cake“ bringt Freude: Dieses „süße Gugelhupf-

Monster“ darf auf keiner Halloweenparty fehlen. Unter seinem

Kostüm versteckt sich ein Rührkuchen mit Schokostückchen. Die

„Halloween-Fledermaus“: Leckerschaurige Halloween-Gesellen:

Die Mürbteigfiguren sind mit Himbeer-Johannisbeerfrucht gefüllt.

Sicher gerne genascht werden die „Spider-Amerikaner“: Die

Gruselvariante eines süßen Amerikaners – ein Highlight für jede

Halloweenparty, sehr zur Freude aller Spinnenliebhaber … ■

halloween gespenst

und fledermaus

spider amerikaner

baisergeister

halloween cake

Fotos: DER BECK

31


Überaus freundlicher

Service-Meister und

Genuss-Gastronom: Gianni

Minneci, Inhaber des hervorragenden

und mehrfach

ausgezeichneten Fürther

„Ristorante La Palma“.

2

„La Palma“ in Fürth

präsentiert Trüffel-Spezialitäten

für Genießer

1

Weiße, fein gehobelte

Trüffel aus Alba: ein

unwiderstehlicher Genuss

im Fürther Restaurant „La

Palma“.

Die Trüffel-Zeit beginnt in einem der besten italienischen

Restaurants der Region: Im „La Palma“ in Fürth darf das Gold aus

den Regionen Alba (bei Turin) und Norcia (Umbrien) gekostet

werden – in den verschiedensten Zubereitungsarten. Kulinarik-Gastronom

Gianni Minneci präsentiert unterschiedliche Trüffel- und Pilzgerichte,

beispielsweise auch als Menü.

Composizione d’antipasto A.D.C.B.: Marinierter Lachs mit Avocado

Rinderfilet-Carpaccio mit Pfifferlingen und Parmesan, Gebackene

Ziegenkäse auf Radicchio-Trevisano mit Honig, Tagliolini con tartufo

estivo d’Alba D.B.: Tagliolini mit Sommer-Trüffel aus Alba, Coda

pescatrice con gamberi al pesto di basilico. A.B.D.T.: Gebratene Seeteufel

Filets mit Garnelen, Basilikum-Pesto und Steinpilz-Risotto oder

Filetto di Vitello alle sensazioni balsamiche D.: Kalbsfilet mit Taggiasca

Oliven, rote Zwiebeln aus „Tropea“ grüne Apfel an Balsamico-Sauce,

Tagesgemüse und Rosmarin Kartoffeln, als Nachspeise Tris di dolce

B.C.E.: Pistazien Parfait, Zitronen-Tiramisú und frische Erdbeeren mit

Mascarpone-Creme, das Menü wird schon für 56,50 Euro angeboten.

Selbstverständlich werden hervorragende und außergewöhnliche

italienische Weine zu einem vernünftigen Preis im Fürther „La Palma“

serviert, natürlich auch – wie seit 35 Jahren – Biere aus dem Hause

Tucher: vor allem das Tucher-Weizen ist bei den La Palma-Gästen

gefragt.

Begehrt bei den Gästen sind derzeit im „La Palma“ die Trüffel – das

„weiße und schwarze Gold“: Weiße Trüffel wachsen wild und um sie

zu ernten, braucht man Hunde oder Schweine, Tiere mit einem ausgeprägten

Geruchssinn. Schwarze Trüffel werden auch in Trüffelgärten

kultiviert. Sie können nur in Symbiose mit Sträuchern und Bäumen

gedeihen und werden am Fuße von Eichen, Kiefern oder Hainbuchen

gepflanzt. Bis zur ersten Ernte können bis zu acht Jahre vergehen. Pro

Baum rechnen die Bauern mit 150 bis 300 Gramm Trüffel pro Jahr.

Für die hervorragende und authentische sizilianisch-italienische

Regional-Küche wurden Gianni Minneci und sein Team bereits zum

fünften Male ausgezeichnet, unter anderem vom „Guide Michelin“,

vom Varta-Führer, von der IHK und von zwei verschiedenen Kulinarik-

Magazinen. ■

Frische Trüffel: Gastronom

Gianni Minneci präsentiert

im Restaurant „La Palma“

in Fürth eine „ehrliche

italienische Küche“ mit

hochqualitativen Zutaten.

Medaglioni al Marsala con Castagne

Schweinelende-Medaillons mit Kastanien in Marsala-Sauce

Zutaten (4 Personen): 800 g parierte Schweinelende, 100 g Bauchspeckstreifen, Salz,

Pfeffer, Mehl, 2 Frühlingszwiebeln, 0,2 l Marsala, 200 g blanchierte Maronen, Olivenöl,

Gemüsebrühe und Butter,

Zubereitung: Lende 3 cm dick aufschneiden und leicht Klopfen. Mit Speck umwickeln,

salzen, pfeffern und leicht in Mehl wenden. In einer Pfanne mit Öl von beiden Seiten

anbraten. Die in Ringen geschnittenen Frühlingdzwiebeln und die vorbehandelten,

blanchierte Maronen kleingeschnitten dazu geben, kurz anbraten, mit Gemüsebrühe

ablöschen und ca. 0,2 l Marsala (Likörwein aus Sizilien) ca. 10 Minuten aufkochen

und mit kalter Butter ziehen lassen.

Beilagen: Rosmarinkartoffeln, Brokkoli, Salbei, Rosmarin, Knoblauchzehe,

ca. 1 kg Kartoffeln: Brokkoli und Rosmarinkartoffeln. Zubereitung: Brokkoli etwa

5 Minuten in Salzwasser kochen lassen, abgießen, kurz mit Eiswasser abkühlen

und anschließend in der Pfanne mit Speckstreifen in Olivenöl schwenken.

Rohe Kartoffeln schälen, achteln, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Salbei und Knoblauchzehe

auf ein Backblech geben, mit Olivenöl und Wasser beträufeln und ca. 25 Minuten

bei 180 Grad im Backofen schmoren lassen.

3

4

Fotos:Leo Loy (1,3); Turismo Alba (2); La Palma (4)

32


Verlagssonderveröffentlichung

Essen & Trinken

Foto: Udo Dreier

„Bratwurst Röslein“

gehört zu

„Deutschlands

Besten“

Da strahlten die Brüder Michael und Thomas

Förster, Chefs des Traditions-Wirtshauses Bratwurst

Röslein am Rathausplatz in Nürnberg:

Der große Marken-Test Deutschland 2019, initiiert durch

FOCUS und FOCUS Money ergab, dass die Marke Bratwurst

Röslein den Platz 6 aller Deutschen Gastro-Marken

belegt und damit zu „Deutschlands Besten“ gehört.

Die Brüder Michael und Thomas Förster sind stolz

auf die Auszeichnung für Ihr „Bratwurst Röslein“.

Dabei wurden 20.000 Marken auf Basis von 107 Mio. Aussagen aus

Online Medien und Social Media aller Branchen in Deutschland auf

die Wahrnehmung durch Kunden untersucht. Die Studie „Deutschlands

Beste“ ist in ihrem Umfang und in der Bewertungsbasis herausragend.

Das „Bratwurst Röslein“ erreichte 87,7 Punkte. ■

Foto: SALEK

defacto-Gründer Erich Schuster, Röslein-Wirt Thomas Förster und MdL Jochen

Kohler lieben Nürnberger Bratwürste.

Blasmusik und fränkische Schmankerl

Großer Auftakt der

Wirtshausmusikanten

im Bratwurst Röslein

Über 400 Freunde der Tucher-Wirtshausmusikanten im Bratwurst

Röslein konnten die Wirts-Brüder Michael und Thomas Förster zur

traditionellen Blasmusikveranstaltung begrüßen. Die Tanngrindler

Musikanten aus Hemau (Oberpfalz) unter der Leitung von Dr. Frieder

Rosskopf, sorgten mit lustigen und bekannten Melodien für die

richtige Stimmung. Die Gäste im Bratwurst Röslein waren wie

immer begeistert. Sie genossen neben guter Unterhaltung durch

die zünftigen Wirtsausmusikanten fränkischen Spezialitäten aus

der Küche. Die Familie Förster legt dabei großen Wert auf regionale

Produkte und qualitativ hochwertiges Fleisch, das nicht aus

Massentierhaltung stammt. ■


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Freuten sich über den

Jubiläumsabend:

Heinz Christ (GF Tucher,

links), Jörg Träger

(Verkaufsdirektor Tucher,

rechts) und Grüner

Brauhaus-Wirt Michael

Urban.

Eine feucht-fröhliche Feier:

5 Jahre Grüner Brauhaus

1

Zum 5. Geburtstag gab es

einen Luftballons mit der „Fünf“.

Eigentlich tauchte der Name „Grüner“ in Fürth

bereits vor rund 160 Jahren auf, als die gleichnamigen

Brüder Johann Georg und Georg

Heinrich Höfler das 310 Jahre alte Braurecht an der

Fürther Gartenstraße übernahmen und ein feines,

frisches Bier nach alten Rezepten brauten.

Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung (li.)

war begeistert vom originellen Geschenk:

Kai Eschenbacher (Marketingdirektor

Tucher) (r.) überreichte dem Grüner

Brauhaus-Wirts Ehepaar Michael und Silke

Urban (Mitte) ein Unikat-Werbe-Bild.

So richtig zum Leben erweckt wurde das Grüner-Bier im „Grüner

Brauhaus“ vor fünf Jahren – im Erdgeschoß der „Comödie“.

Michael Urban war schnell ein sehr beliebter Wirt – und bat

zusammen mit seinen Comödie-Mitstreitern Volker Heißmann,

Martin Rassau und Marcel Gasde zu einer Feier, Motto: „Grüner

Brauhaus – fünf Jahre Fürther Wirtshauskultur“. Zur Jubiläumsparty

kamen viele Gäste – ausgebuchtes Wirtshaus! Ehren- und

Spitzengäste waren Fürths Oberbürgermeister Thomas Jung,

Tucher-Geschäftsführer Heinz Christ und dessen Vorgänger

(und „Grüner“-Initiator) Fred Höfler.

Ein weiterer Erfolg gesellte sich bald zum „Comödie-Grüner

Brauhaus“ hinzu: der Grüner-Keller im Fürther Stadtwald. ■

Eva Brütting (Comödie Fürth) mit

Komödiant Martin Rassau.

Das Grüner Brauhaus-Team

ist stets freundlich, gut gelaunt

und schnell.

MdL Petra Guttenberger mit Lebensgefährte Thomas

Blösel (eco) und Jens Gräser (Wirt Kaffeebohne Fürth).

Silke und Michael Urban freuten sich über die

Glückwünsche und Geschenke von Simone Leuchauer

(Hausleitung Möbel Höffner Fürth).

Komödiant Volker Heißmann begrüßte auch Yvonne

und Holger Schwiewagner (GF SpV Greuther Fürth).

Fotos: Jürgen Friedrich

34


Wunderbares Ambiente im Luitpoldhain:

Das Palazzo-Zelt, in dem kulinarische

Überraschungen und eine tolle Show auf

die Gäste warten.

Palazzo-Jubiläum mit Star-Koch

Alexander Herrmann:

10 Jahre kulinarische Überraschungen

und tolle Shows

Unter dem Motto: „Genuss erleben“ gastiert der kulinarische Edel-

Zirkus von Koch- und TV-Star Alexander Herrmann vom 9. November

2019 bis 15. März 2020 wieder im Luitpoldhain. Revue-Fans mit

kulinarischen Vorlieben dürfen sich wieder auf vergnügliche Stunden freuen,

in denen meisterhafte Kochkunst auf preisgekrönte Akrobatik trifft, erlesene

Köstlichkeiten mit herzerfrischendem Humor garniert werden und atemberaubende

Momente bei spannungsgeladene Drahtseilakte zu erleben sind.

Metropol News verrät schon ´mal das tolle Menü, das vom Alexander

Herrmann-Team serviert wird:

Vorspeise: „Vorspeisenvariation – Tapas Art“ – Entenpraline im Brotmantel auf Apfel-

Walnuss-Chutney * Romanasalat mit Kürbiskern-Vinaigrette und konfiertem Kürbis *

Lauwarme Riesengarnele im fränkischen Blausud und Gurke

Zwischengang: „Forelle Müllerin 2.1“ – Törtchen von der Eiswasserforelle mit Mandelbutter,

Petersilienstampf und Zitronen-Meerrettichsauce

Hauptgang: „Gourmet-Sauerbraten à la Palazzo“ -– Rosa gebratener Rinderrücken mit

Brezenknödel-Scheibe und Gemüsestroh an Rotweinjus und Sauerbraten-Ragout mit

kleinem Kartoffelkloß

Dessert: „heiß & kalt“ – Warme Kirschtarte mit heißer Vanillemilch und Pralineneis

Fotos: Palazzo Nürnberg

Und hier das vegetarische Vier-Gang-Menü:

Vorspeise: „Vorspeisenvariation – Tapas Art“: Frischkäsepraline im Brotmantel auf

Apfel-Walnuss-Chutney

*

Romanasalat mit Kürbiskern-Vinaigrette und konfiertem

Kürbis

*

Gepickeltes Gemüse mit Sauerrahm und Pumpernickel-Erde

Zwischengang: Gemüsetörtchen mit Mandelbutter, Petersilienstampf und Zitronen-

Meerrettichsauce.

Hauptgang: Gebratene Waldpilze mit Steinpilz-Cremesauce, Wurzelgemüse und

Brezenknödel-Scheibe

Dessert: „heiß & kalt“ – Warme Kirschtarte mit heißer Vanillemilch und Pralineneis ■

Buchen Sie jetzt Ihren unvergesslichen Abend:

TICKETS & INFORMATIONEN: Service-Hotline: 01806 - 388 883 (0,20 /Anruf aus dem Festnetz,

Mobilfunk max. 0,60 /Anruf) E-Mail: ticket@palazzo.org · www.palazzo.org

35


Die Geschäftsleitung der SCHULTHEISS Wohnbau

AG: (von li.) Vorstandsvorsitzender Martin Heyn,

Vorstand Thomas Groene, Barbara Schultheiß,

Vorstand Rüdiger Sickenberg.

SCHULTHEISS Wohnbau AG

feiert Einweihung des neuen

Firmengebäudes

Weiter auf

Wachstumskurs

Die SCHULTHEISS Wohnbau AG feierte am 27.

September 2019 einen wichtigen Meilenstein in

ihrer Firmengeschichte. Mit dem Umbau und der

Erweiterung des Firmensitzes in der Lerchenstraße hat sich

der Bauträger größentechnisch mehr als verdoppelt. Zur

Einweihungsfeier begrüßte Vorstandsvorsitzender Martin Heyn

rund 350 geladene Gäste aus Handwerk, Politik und Wirtschaft.

Unter den Festgästen war auch Nürnbergs Oberbürgermeister

Dr. Ulrich Maly.

Pünktlich zur Eröffnungsfeier erstrahlte der Firmensitz der

SCHULTHEISS Wohnbau AG in neuem Glanz. Das neu gebaute

Firmengebäude komplettiert die bereits bestehende Gebäudegruppe

in der Nürnberger Lerchenstraße. Die Bestandsobjekte wurden

vollständig umgebaut und an den Neubau angeschlossen. Mit der

Fertigstellung stehen dem Bauträger nun insgesamt großzügige

2.360 Quadratmeter zur Verfügung.

In seiner Begrüßungsrede vor den rund 350 geladenen Gästen

resümierte Vorstandsvorsitzender Martin Heyn: „Wir haben im

vergangenen Jahr gebaut, saniert, neu- und umgestaltet. Kurzum:

Das Unternehmen hat ein völlig neues Gesicht erhalten.“ Man

habe sich in den letzten drei Jahrzehnten aus kleinsten Verhältnissen

heraus zu einem bedeutenden Bauträgerunternehmen in

der Metropolregion entwickelt. Die Firmenerweiterung sei nun ein

Barbara Schultheiß, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Vorstandsvorsitzender Martin

Heyn bei der Einweihungsfeier für den Neubau der SCHULTHEISS Wohnbau AG.

wichtiger Meilenstein auf dem Weg in die Zukunft. Von Beginn der

Firmengeschichte der SCHULTHEISS Wohnbau AG bis Ende letzten

Jahres wurden laut Heyn über 3.400 Wohneinheiten fertiggestellt –

aktuell befinden sich insgesamt weitere 500 Einheiten im Bau und in

der Planung. Auch Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly gratulierte dem

Bauträger zur starken Unternehmensentwicklung und zum Bezug der

modernen Räumlichkeiten. In seiner Rede thematisierte Maly zudem

die städtebauliche Zukunftsaufgabe Innenentwicklung und sprach

sich für die behutsame bauliche Nachverdichtung in Nürnberg aus.

Das neue Firmengebäude ist BNB-zertifiziert, maßgeblich für den

Neubau waren deshalb die Kriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges

Bauen des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Die innovative Gestaltung der neuen Räumlichkeiten

berücksichtigt nicht nur ökologische und ökonomische Ansprüche,

sondern auch alle Aspekte moderner Arbeitskultur, die den rund 100

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SCHULTHEISS Wohnbau AG

eine zukunftsweisende Fortführung der Tätigkeiten ermöglicht.

Fotos: SIMOarts.com

36


Wirtschaft

1 2

Gäste im neuen Veranstaltungssaal der SCHULTHEISS Wohnbau AG.

Aufsichtsräte der SCHULTHEISS Wohnbau AG: (von li.) Dieter Karl Ludwig,

Detlef Paul mit Gattin, Wolfgang Baumann und Dr. Hannes Zapf.

3 4 5

Gutgelaunte Gäste bei der Einweihungsfeier.

Geschäftsführer der SCHULTHEISS Hoch- und

Tiefbau GmbH Andreas Desch mit Gattin.

Partyservice Wahler servierte kulinarische

Gaumenfreuden.

Fotos: SALEK (1,2); SIMOarts.com (3-5); Elke Eschenbacher (6)

In den Planungen wurden sogenannte Coworking Spaces und Think

Tanks vorgesehen – große, offene Arbeitsräume, Teamräume,

Meeting- und Projekträume , aber auch ein attraktiv gestalteter,

großzügiger Pausenraum mit Terrasse. Dank eines innovativen

Raumbegrünungskonzepts werden Schadstoffe aus der Luft

gefi ltert. Die Tiefgarage ist mit Ladestationen für Elektroautos ausgestattet.

Alles in allem investierte die SCHULTHEISS Wohnbau

AG in den Neu- und Umbau rund 6,5 Millionen Euro.

Zur Eröffnungsfeier waren die Gäste eingeladen auf vier Etagen

die neuen Räumlichkeiten zu entdecken, die Marke SCHULTHEISS

zu erleben, virtuelle Wohnungsbesichtigungen zu unternehmen und

sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Musikalisch umrahmt wurde

die Eröffnungsveranstaltung von dem Klezmer-Jazz-Ensemble

„Freilach“ aus Nürnberg. ■

Sie interessieren sich für das Firmengeschehen rund um

die SCHULTHEISS Wohnbau AG, aktuelle Bauprojekte und

inspirierende Wohntrends? Dann abonnieren Sie kostenlos

das Kundenmagazin des Bauträgers unter:

www.schultheiss-wohnbau.de/magazin

6

Die neuen Büroräume sind hell und modern ausgestattet.

37


Wirtschaft

Thomas Fischer (Nieder-lassungsleiter

BMW Nürnberg) und Damla Akkaya

(Marketing BMW Nürnberg),

präsentieren den neuen BMW 3er.

Doppelpremiere beim

BMW Aktionstag

Attraktive Neuheiten und

professionelle Beratung

Liebhaber des Münchner Automobilherstellers mit den

drei Buchstaben hatten am letzten September-Wochenende

Gelegenheit den neuen BMW 1er und den neuen

BMW 3er Touring kennen zu lernen. Mit einem Aktionstag rund

um die neuen Flitzer bot BMW Niederlassungsleiter Thomas

Fischer und sein Team den Besuchern nicht nur alles zu den

neuen Modellen, sondern ließen den Info-Tag auch zu einem

tollen Erlebnis mit attraktiven Programmpunkten werden.

,,Karosseriepflege“ nennt Herrengarage-Chef Andreas Schiller die

3

Pflege für den Mann. Maniküre Dominic zeigt es bei einem Kunden.

Fotos: SALEK

Tolles Programm

für die Besucher:

Thomas Fischer (Niederlassungsleiter BMW Nürnberg) und Florian Talbot (Kaufmännischer Leiter BMW

Nürnberg) vor dem neuen BMW 1er, der optimal für kleine Familien ist.

• Fotoaktion mit dem neuen BMW 1er

• Probefahrten mit dem BMW 1er und BMW 3er Touring

•· herzhaftes Weißwurstfrühstück

• köstlicher Kaffee von roestkaffee

• leckere Müslisorten von mymuesli

• entspanntes Wellnessprogramm von Herrengarage

• Wiesn-Frisuren von frontlook

• Attraktionen: Hau den Lukas, Karussell, Entenangeln …

• Performance-Stand

38


Eine auf „den Leib geschnittene Rolle“:

Show-Star Volker Heißmann als Hauptdarsteller

in der „Lustigen Witwe“.

2

Kultur

Ein Hauptdarsteller in verzweifelter Lage:

Komödiant Martin Rassau in der „Lustigen

Witwe“ in der Comödie Fürth.

1

Hauptdarsteller in der „Lustigen Witwe“:

Kerstin Ibald und Volker Heißmann

Das ist der Bühnen-Knaller des Jahres:

„Die Lustige Witwe“ in der „Comödie“

3

Fotos: Comödie/ Agnes Wiener (1,2,3);; Gabriele Loy (4); Leo Loy (5,6)


Die Lustige Witwe“– das war

die fränkische Revue-Premiere

des Jahres – in der Fürther

„Comödie“: Über 400 bestens gelaunte

Gäste waren live dabei, als der Bühnen-

Knaller zwei Stunden lang umjubelt

wurde. Es war die gelungene fränkische

Neufassung der Franz Lehar-Operette,

präsentiert von den Komödianten Volker

Heißmann und Martin Rassau.

Ganz vorne als Hauptdarstellerin dabei die

wandlungsfähige und hübsche Kerstin Ibald,

die bereits in den Musicals „Elisabeth“ sowie

in „Footloose“ und „Dracula“ europaweit

für positive Schlagzeilen sorgte und in Wien

außerdem in der Welturaufführung von

„Rebecca“ zu sehen war. Mit Udo Jürgens

sang Kerstin Ibald für dessen CD „Es lebe das

Laster“. Standing Ovations für die „Lustige

Witwe“ in der „Comödie“ Fürth! Unter den

prominenten Gäste erstmals auch Tassilo

Forchheimer, neuer Leiter der Hauptabteilung

Studio Franken des Bayerischen Rundfunks –

seit 1. Oktober verantwortlich für alle Studios

und Außenredaktionen in Nordbayern. Außerdem

gesichtet im Premiere-Publikum und bei

der mitternächtlichen heiteren After-Show-

Party: BR-Studio Franken-Vize Norbert Küber,

Werner Müller (Intendant Stadttheater Fürth),

Landtagsabgeordnete Petra Guttenberger,

Touristik-Manager Werner Volkert (IOS &

3

4

APZ-Reisen, wohlfühlen, transferdienst 24),

Nürnbergs Funkhaus-Chef Alexander Koller,

Fernsehregisseur Thomas Meissner, TV-

4

Moderatorin Karin Schubert, Komponist

und Arrangeur Thilo Wolf. ■

Der Operettenklassiker

„Die Lustige Witwe“

bis 26. Januar 2020 in der

„Comödie“ Fürth zu sehen.

www.comoedie.de

Tassilo Forchheimer (neuer Leiter des Studio Franken

beim BR), BR-TV-Moderatorin Karin Schubert und

Fürths Stadttheater-Intendant Werner Müller.

5

5

6

SchauspielerInnen, SängerInnen,

TänzerInnen der „Lustigen

Witwe“ auf der „Comödie“-

Bühne in Fürth: Die Hauptdarsteller

Volker Heißmann und

Martin Rassau (ganz rechts),

Bandleader, Komponist und

Arrangeur Thilo Wolf (3.v.r.),

Hauptdarstellerin Kerstin Ibald

(untere Reihe, Mitte).

Tassilo Forchheimer (neuer

Leiter des Studio Franken beim

Bayerischen Rundfunk), Komödiant

Volker Heißmann und Frankens BR-

Studio Franken-Vize-Chef Norbert

Küber (v.l.) bei der „Lustige

Witwe-Nachfeier“.

39


Gesundheit Gesundheit

Medizinische Spitzenleistung:

Dr. Konrad Göhl steuert den Katheter

per Magnetnavigation vom Joystick aus.

Herzkatheder mit Computer-Navigation:

Hitze bringt das Herz wieder in den Takt

Gefragter Mediziner:

Kardiologe Prof. Dr.

Matthias Pauschinger,

Chefarzt Südklinikum

Nürnberg.

Vorhofflimmern

ist die häufigste

Herzrhythmusstörung

bei Erwachsenen,

jeder Vierte ist im Laufe

seines Lebens betroffen.

Das Herz-Gefäß-Zentrum

im Klinikum Nürnberg setzt

in der Therapie auf die magnetnavigierte Ablation des Herzens

durch Hitze. Mit jährlich über 150 Eingriffen dieser Art zählt

es zu den größten Zentren in Deutschland.

Vom kleinen Stolperer bis hin zum Herzinfarkt – Herzrhythmusstörungen

können sich in verschiedenen Schweregraden zeigen und bedeuten für

die Betroffenen eine große körperliche und psychische Belastung. Die

häufigste Form der Herzrhythmusstörung ist das Vorhofflimmern. Jeder

Vierte ist im Laufe seines Lebens von dieser Volkskrankheit betroffen.

„Die einzige dauerhaft wirksame Therapie bei Vorhofflimmern ist

die Ablation“, erklärt Dr. med. Konrad Göhl, Leiter der Abteilung für

Rhythmologie in der Klinik für Innere Medizin 8, Schwerpunkt Kardiologie,

Universitätsklinik der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität.

Im Klinikum Nürnberg wird dabei ein Spezialkatheter mithilfe der

Magnetnavigation über die Leiste bis in den linken Herzvorhof geführt.

Göhl und seine Kollegen steuern den Katheter, indem seine Spitze von

zwei Magneten außerhalb des Körpers in millimetergenau angezogen

und abgestoßen wird. Das Herz-Gefäß-Zentrum im Klinikum Nürnberg

zählt zu nur drei Krankenhäusern in Deutschland, die dieses Verfahren

standardmäßig einsetzen.

Geringe Strahlenbelastung macht Eingriff besonders sicher: An der

Spitze des Katheters befindet sich eine Sonde, die am Übergang zur

Lungenvene mittels Hochfrequenzstrom große Hitze erzeugt. „So

veröden wir präzise das kranke Gewebe und verhindern, dass das

Herz flimmert“, erklärt Dr. med. Andrea Brinker-Paschke, Oberärztin in

der Rhythmologie. Aufgrund der extrem geringen Strahlenbelastung

– sie liegt um das 40-fache niedriger als bei einer konventionellen

Behandlung ohne Magnetnavigation – ist das Verfahren schonend

und risikoarm. Eine zweite Variante verödet das Gewebe mit extremer

Kälte von minus 60 Grad Celsius. Die Experten im Klinikum Nürnberg

haben viel Erfahrung mit der Magnetnavigation. Vor kurzen absolvierten

sie ihre 1.000 erfolgreiche Ablation, bei der die Magnetnavigation

in Kombination mit Hitze verwendet wird. „Auf diese Weise erreichen

wir auch im internationalen Vergleich eine sehr geringe Quote an

Komplikationen“, freut sich Prof. Dr. med. Matthias Pauschinger, Chefarzt

der Kardiologie im Klinikum Nürnberg, dessen Klinik die Methode

seit 2011 einsetzt. „Keiner unserer Patienten hatte nach dem Eingriff

dauerhafte Probleme.“ Ursache für Vorhofflimmern ist eine „gestörte

Weiterleitung natürlicher elektrischer Impulse zwischen dem Herzen

und der Lungenvene“, schildert Rhythmologe Göhl. Anzeichen für eine

mögliche Herzrhythmusstörung sind Müdigkeit, Schwindel, Herzrasen

oder Benommenheit. Im weiteren Verlauf kann es zu Bewusstlosigkeit

oder einem Herzinfarkt kommen. Wesentliche Risikofaktoren sind ein

über längere Zeit unbehandelter Bluthochdruck, Diabetes, übermäßiger

Alkohol- und Tabakkonsum sowie Übergewicht. ■

Rhythmologische Sprechstunde: Die Spezial-Sprechstunde

fi ndet nach Vereinbarung im Klinikum Nürnberg Standort Süd,

Herz-Gefäß-Zentrum (Haus E), Erdgeschoss statt.

Termine und weitere Infos telefonisch unter 0911 398-6617

Fotos: Rudi Ott

40


Dr. med. Christian Göller,

Radiologe im MMC Spardorf

Medizin der kurzen Wege

in Erlangen-Spardorf

Das Metropol Medical Center (MMC) Erlangen-Spardorf

erstrahlt im neuen Glanz, zuvor wurde das Haus zwar auch

als Ärztehaus genutzt, aber nach der Totalrenovierung

genießen Patienten jetzt – wie schon in Nürnberg – die Medizin der

kurzen Wege. Ein Besuch in der Radiologie.

Das Zentrum für Orthopädie, Neuro- und

Unfallchirurgie öffnete als erste Praxis am

Standort Spardorf ihre Pforten. Gefolgt

von der radiologischen Praxis Dr. Göller &

Kollegen, die jetzt mit einem hochmodernen

MRT den Betrieb aufgenommen hat. Beide

Praxen arbeiten Hand in Hand, dadurch

sind Wartezeiten kurz und das Arztgespräch

ausführlich.

Patienten im Hinblick auf Ganzkörper-MRT

und Check-up-Patienten hat die Radiologie

im Fokus. Weiterer wichtiger Ansatzpunkt

ist die Tumorvorsorge und – das ist eine

Herzensangelegenheit von Dr. Christian

Göller – die Untersuchung der Prostata.

„Damit wird eine bis dato unangenehme

Untersuchung endlich auf den Standard des

heute in der Medizin möglichen gehoben“,

so der Mediziner.

ab Oktober ein Infotainment-System den

Patienten während der Untersuchung via

iPad mit seinen Lieblingsfilmen oder seiner

Lieblingsmusik. Ein spezielles Kissen liefert

klare Audiosignale und reduziert dadurch die

Scannergeräusche.

Fotos: © Radiologie Dr. Göller & Kollegen

Dr. Göller betont, dass die Praxis zwar eine

Privatpraxis ist, aber für jeden Patienten

offen steht, der die Rechnung der Untersuchung

selbst trägt. Die Kosten sind geringer,

als die meisten vermuten: sie betragen für

eine MRT-Untersuchung mit anschließendem

Gespräch ab 200.- Euro. Einen Termin

bekommen Patienten kurzfristig.

Dafür erhalten sie auch jeden weiteren

Komfort. Im MRT-Raum liefern Deckenbeleuchtung

und Wandgestaltung ein

angenehmes Umfeld. Zudem unterhält

Das MMC in Spardorf bietet noch mehr.

Für SIEMENS zum Beispiel ist der Standort

eine Referenzpraxis. Die räumliche Nähe erleichtert

es der innovativen Erlanger Firma,

Kaufinteressenten das Gerät im täglichen

Gebrauch vorzuführen.

Der Betrieb im MMC Nürnberg geht übrigens

unverändert weiter, auch dort ist das Zentrum

für Orthopädie, Neuro- und Unfallchirurgie

sowie die Radiologie nach wie vor vertreten.

An beiden Standorten gilt sie also, die

„Medizin der kurzen Wege”. ■


Gesundheit

Tolle Entwicklung am Klinikum Nürnberg:

Hier lernen Studierende und Krankenpflegeschüler

gemeinsam im Team.

Jubiläum: 5 Jahre Paracelsus

Medizinische Privatuniversität

am Klinikum Nürnberg

Es war ein mutiger Schritt. 2014 wurde der neue Standort der Salzburger

Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Nürnberg ins Leben gerufen.

40 Jahre nach der Gründung der privaten Universität Witten-Herdecke wagte

es in Deutschland erneut eine Privatuniversität, ein komplettes Medizinstudium

jenseits der staatlichen Medizinfakultäten aufzubauen. Nun hat der erste Jahrgang

sein ganz besonderes Medizinstudium erfolgreich abgeschlossen.

Für die 2014 startenden StudentenInnen war es ein Wagnis, an einer neuen – noch dazu

privaten – Medizinuniversität zu starten. Zu den Pionieren am Nürnberger Medizincampus

gehört Claudius Söhn. Für den damals 18-Jährigen ging mit dem Medizinstudium an der

Paracelsus Universität ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Seine Bedenken, dass es sich

Zwei Nürnberger „Erler-Ärzte“

ausgezeichnet

um ein „Medizinstudium light“ handeln

könnte, wurden schon beim mehrstündigen

Test und dem schweißtreibenden Interview

im Auswahlverfahren zerstreut. Nach fünf

Jahren Studium sieht er sich in seiner Wahl

für die Universität bestätigt: „Das Studium ist

anstrengend und kein Selbstläufer, man muss

viel lernen und sich manchmal durchbeißen.

Aber jedem, der hochmotiviert ist und sich nicht

scheut, über den Tellerrand zu schauen, um ein

guter Arzt zu werden, kann ich das Studium

an der Paracelsus Universität nur empfehlen“,

so Claudius Söhn. Mit 50 Studienplätzen pro

Jahrgang sind an der Paracelsus Universität

Nürnberg effizientes Lernen in Kleingruppen

und individuelle Betreuung garantiert. Der

Medizincampus in Nürnberg ist der erste

und bisher einzige Standort der Paracelsus

Universität außerhalb des Salzburger

Stammsitzes. „Die Kooperation mit dem

Klinikum Nürnberg war für uns ein wichtiger

Schritt in Richtung Qualitätsentwicklung der

Lehre, im Ausbau der Forschung und in der

Internationalisierung der Universität“, betont

Prof. Dr. med. Herbert Resch, Rektor der

Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

Salzburg und Nürnberg. Jetzt schlossen die

ersten 38 Studierenden nach fünf Jahren

ihr Studium der Humanmedizin am Standort

Nürnberg erfolgreich ab. Die Zukunft hat nun

auch für die frisch gebackenen Absolventinnen

und Absolventen des ersten Jahrgangs

begonnen: Dr. med. univ. Claudius Söhn wird

als Arzt am Klinikum Nürnberg bleiben. ■

Foto: Klinikum Nürnberg

42

Zwei Top-Mediziner der Erler Kliniken wurden ausgezeichnet:

Dr. Ambrosius Müller (Leitender Oberarzt der Klinik für Orthopädie)

und Dr. Peter Schaller (Chefarzt Klinik für Handchirurgie, Plastisch-

Rekonstruktive und Mikrochirurgie) gehören (laut Nachrichtenmagazin

„Focus“) zu den besten Ärzten in Deutschland.

Die Mediziner, die im deutschlandweiten Focus-Vergleich zu den empfehlenswertesten

des Landes zählen, erhielten die Auszeichnung „Top-Mediziner 2019“. Die Auszeichnungen

sind das Ergebnis einer umfangreichen Studie, die das unabhängige Recherche

Institut MINQ im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus durchgeführt hat. Neben der

Reputation im Kollegenkreis erfassten die medizinischen Rechercheure weitere Kriterien,

welche die medizinische Qualität eines Arztes widerspiegeln und beweisen. Dazu gehören

etwa die Zahl der Publikationen, die Teilnahme von Patienten an wissenschaftlichen

Studien oder Bewertungen von Patientenverbänden und regionalen Selbsthilfegruppen.

In den Focus Gesundheit-Listen sind ausschließlich Ärzte mit überdurchschnittlich vielen

Empfehlungen aufgeführt.

Als deutscher Top-Mediziner 2019 im Bereich Hüft-Chirurgie

ausgezeichnet: Dr. Ambrosius Müller, Leitender Arzt in der

Erler-Klinik für Orthopädie.

Als deutscher Top-Mediziner 2019 im Bereich Hüft-Chirurgie

ausgezeichnet: Dr. Peter Schaller, Chefarzt Erler-Klinik für

Handchirurgie, Plastisch-Rekonstruktive und Mikrochirurgie.

Fotos: Kliniken Dr. Erler


Reise- und

Impfberatung im

Klinikum Nürnberg:

Gesundheit

Foto: Rudi Ott, Klinikum Nürnberg

Was im Ausland gegen

Gelbfieber & Co. schützt

Für Weltenbummler ist die Fernreise das absolute

Highlight des Jahres. Immer beliebter

werden dabei exotische und wenig erschlossene

Ziele. Doch Vorsicht: Regelmäßig bringen Reisende

Infektionen wie Gelbfieber, Typhus oder Malaria aus

dem Urlaub mit. Impf-Experte Prof. Dr. Jörg Steinmann

im Klinikum Nürnberg empfiehlt Reisewilligen, sich vor

dem Abflug ausführlich beraten zu lassen.

Experten: Prof. Dr. Jörg Steinmann (l.) und

Katharina Ziegler (r.) wissen genau, welche

Impfungen für welche Reiseziele ratsam sind.

Neue Eindrücke, exotisches Essen, spannende Begegnungen – Fernreisen

erweitern den Horizont. Im vergangenen Jahr unternahmen die Deutschen

über 5,6 Millionen Reisen außerhalb Europas. Immer beliebter werden

dabei abgelegene Reiseziele in Afrika, Asien und Südamerika. Solche

Abenteuerurlaube sind jedoch nicht ohne Risiko. Regelmäßig stecken

sich Weltenbummler mit fieberhaften Infekten, insbesondere Durchfallerkrankungen,

selten auch Malaria an. „Reisewillige sollten sich vorher

genau über die Situation im jeweiligen Zielgebiet und die medizinische

Vorsorge beraten lassen“, empfiehlt Prof. Dr. Jörg Steinmann, Chefarzt

des Instituts für Klinikhygiene, Medizinische Mikrobiologie und Klinische

Infektiologie im Klinikum Nürnberg. Eine ideale Anlaufstelle ist die

Reise- und Impfberatung im Klinikum Nürnberg, die zweimal in der Woche

angeboten wird. 2018 nutzten rund 1.000 Reiselustige diesen Service.

„Der erforderliche Schutz ist für Laien schwer einzuschätzen. Allgemeine

Hinweise decken eine Maximalversorgung ab, die selten wirklich nötig

ist. Bei uns bekommt jeder eine auf seine Reise maßgeschneiderte

Vorsorge“, betont Katharina Ziegler, Assistenzärztin in der Reise- und

Impfberatung. Das Hygieneinstitut im Klinikum Nürnberg verfügt über

viel Erfahrung, schon seit Jahrzehnten ist sie als Gelbfieber-Impfstelle

zugelassen. Allerdings sollte der Termin rechtzeitig eingeplant

werden, die Gelbfieber-Impfung etwa ist erst nach zehn Tagen gültig.

„Mit dem Impfplan sollten die Reisenden möglichst früh beginnen.

Vier bis sechs Wochen vor Abreise ist ein Zeitraum, in dem eine

Impfberatung erfolgen sollte“, rät Prof. Steinmann. Laut Weltgesundheitsorganisation

schützt die „kleine Spritze“ inzwischen ein Leben

lang gegen die gefährliche Infektionskrankheit. ■

Reise- und Impfberatung: Spezial-Sprechstunde Dienstag und

Donnerstag 13.30 - 14.30 Uhr Klinikum Nürnberg Nord, Haus 10, 1. OG links

Termin-Vereinbarung telefonisch unter 0911 398-2520.

Rechtzeitig an Grippeschutz denken!

Mit einer aktuellen Pressemeldung informierte das

Robert Koch-Institut über eine Grippeschutzimpfung

und sprach eine Warnung plus Empfehlung aus.

Das Institut informierte, dass es in der Grippewelle vor zwei Jahren

seit 30 Jahren die höchste Zahl an Influenza-Todesfälle gab. Mehr als

25.000 Menschen verstarben durch Influenza allein in Deutschland.

Auch in der vergangenen eher moderaten Grippesaison kam es zu Todesfällen.

Vor zwei Jahren suchte eine Rekordzahl von neun Millionen

Bundesbürgern wegen Influenza einen Arzt auf. Im Vorjahr waren es

rund 3.8 Millionen. Bereits in der Vergangenheit, betonen Experten,

wurden Stärkeschwankungen der Influenza im Zwei-Jahres-Rhythmus

beobachtet und mahnen zur Vorsicht für die kommende Saison. Das

Robert Koch-Institut betont, dass die Grippeimpfung nach wie vor die

wichtigste Schutzmaßnahme darstellt. Des Weiteren sollte darauf

geachtet werden, die Hände regelmäßig und gründlich mit Seife zu

waschen und von Erkrankten Abstand zu halten. Das Robert Koch-

Institut empfiehlt alle Schutzmöglichkeiten gegen Grippe zu nutzen,

um das individuelle Erkrankungsrisiko zu senken. ■

43


Feierten in Nürnberg 90-jähriges KLM-Jubiläum: Eva-Maria Rau

(Business Account Manager AIR FRANCE KLM), Jürgen Kohstall

(Marketingleiter Airport Nürnberg), Dr. Michael Hupe (Geschäftsführer

Airport Nürnberg), Christian Albrecht (Pressesprecher Airport Nürnberg)

und KLM-Crewmitglieder, die zur Feier des Tages 90 Cake-Pops an die

Passagiere in Nürnberg verteilten.

Foto: Impuls Hotel Tirol

2

Tolles Jubiläum:

90 Jahre KLM in Nürnberg –

historische Verbindung in die Niederlande

Foto: Airport Nürnberg/ Luca Eberhardt

KLM Royal Dutch Airlines hat dieses Jahr gleich

zweimal Grund zum Feiern: Am 7. Oktober wird sie

100 Jahre alt und ist damit die älteste Airline überhaupt,

die noch unter ihrem ursprünglichen Namen fliegt.

Bereits einen Monat vorher steht ein weiteres Jubiläum an:

Am 12. September 1929 landete die erste Fokker F-VIIb. von

KLM aus Amsterdam in Nürnberg.

Und auch im Herbst/Winter 2019/20 wird traditionell bis zu dreimal

täglich die Nürnberg-Amsterdam-Verbindung bedient – eine

Strecke wird von KLM auch im Winter schon für 50 angeboten

– ein Spottpreis! Gerade im Winter ist eine Reise ins dann eher

„touristen-ruhige“ Amsterdam zu empfehlen - vor allem ein

Abstecher nach Rotterdam ist für Städtebummller interessant!

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges stellte KLM die Flüge nach

Nürnberg ein. Ab 1950 nahm sie die Verbindung wieder auf,

vorerst zum Ersatzflughafen in Fürth. 1955 zählte KLM zu den

ersten Airlines, die den neu entstandenen Flughafen im Nürnberger

Knoblauchsland bereits im Eröffnungsjahr ansteuerten – zunächst

als Zwischenstopp einer DC-3 auf dem Weg via Düsseldorf nach

München. Seit den 1980er Jahren ist Nürnberg nonstop mit

Amsterdam verbunden. Alleine in den letzten 20 Jahren beförderte

KLM rund 2,8 Millionen Passagiere auf über 50.000 Flügen von

Nürnberg in die niederländische Metropole und zurück. Nürnbergs

Flughafen-Geschäftsführer Dr. Michael Hupe freute sich bei der

kleinen Nürnberger Airport-Feier: „KLM gehört zu den langjährigsten

und verlässlichsten Partnern des Airports Nürnberg und eröffnet

Fluggästen aus der Metropolregion Nürnberg über das Drehkreuz

Amsterdam Schiphol Reisemöglichkeiten auf alle Kontinente.“

„Mit den täglichen Flügen verbinden wir die Region Nürnberg über

das Drehkreuz in Amsterdam mit unserem Streckennetz von 165

Destinationen in der ganzen Welt. Wir sind stolz darauf, dass die

traditionsreiche Verbindung nach Nürnberg über so viele Jahrzehnte

Bestand hat“, erklärte Stefan Gumuseli, Deutschland-Direktor AIR

FRANCE KLM. ■

Weitere Herbst-Winter-Infos: www.klm.com

Foto: Airport Nürnberg/ Luca Eberhardt (groß); Airport Nürnberg (Archiv)

Erinnerungen an frühe Nürnberger Luftfahrtzeiten:

Mit einer Düsenpropellermaschine (Turboprop) vom

Typ„Vikers Viscount 800“ der KLM auf der Strecke

Amsterdam- London begann am 1. April 1959 auch

in Nürnberg das Zeitalter des planmäßigen Verkehrs

mit Turboprop-Maschinen. Hier ein historisches Foto

aus dem Nürnberger KLM-Archiv.

44


Unterwegs

Fernwehgeschichten von Leo Loy

Vom haldensee**** Hotel direkt „in die Berge

des Tannheimer Tals“ schwimmen:

Der nagelneue In- und Outdoor-Pool lockt die

Gäste zu einer „Runde Wasser-Fitness

in Richtung Berggipfel“.

Total regional im Tannheimer Tal:

„Bühne frei für die Natur“

Präsentiert eine unglaublich romantische Kulisse

vor ihrem haldensee Hotel: Michaela Barbist.

Die sympathische Gastgeberin zeigt sich im

wunderschönen Tannheimer Tal wie auf einer

„Bilderbuchseite“.

Eine für Franken außergewöhnliche Urlaubswelt:

In nur 200 Minuten erreichen Tirol-Fans

mit dem Regionalexpress von Nürnberg

aus (mit einmal umsteigen in Kempten, via Pfronten-

Ried) das in Tirol und direkt an der Allgäuer Grenze

befindliche Tannheimer Tal und den romantischen,

1,4 Kilometer langen und 1124 Meter hoch gelegenen

Haldensee.

Fotos: Gabriele Loy

Dort befindet sich (seit einem halben Jahr) das haldensee Hotel

(Schwerpunkt: „Naturerlebnis und Wellness“, 60 Zimmer, alle

mit Romantik-Blick auf See und Gebirge). In diesem gastlichen

und nach neuesten ökologischen Gesichtspunkten total aus Holz

errichtetem Hotel wird die „kleinteilige und innige Gastlichkeit“

intensiv gepflegt, schon bei Hotel-Besitzerin, -Direktorin und

Gastgeberin Michaela Barbist gelingt das. Sie ist Vorbild für

die gesamte Hotelwelt: Die 30-jährige Chefin kümmert sich von

früh bis zum späten Abend fürsorglich um ihre Gäste. Kleine

kulinarische Spezialität: Michaela Barbist ist auch Barista

und bereitet aus nicaraguanischen Kaffeebohnen die feinsten

Kaffee-Spezialitäten zu! Auch im Restaurant locken Buffets

und Menüs nach dem Motto „Bühne frei für die Natur“ mit

regionalen Spezialitäten – beispielsweise bereits zum Frühstück

mit Almbutter und Käse-Spezialitäten der nur zwei Kilometer

entfernten Bergkäserei Biedermann, mit Bier-Spezialitäten

der kleinen Privatbrauerei Zötler, mit Wildspezialitäten von

den in Sichtweite befindlichen Bergen. Der Seezugang liegt

direkt vor der Terrassen-Tür, aber auch bei Regenwetter ist

man im großzügig angelegten In- und Outdoor-Pool sehr gut

aufgehoben. 1.400 Quadratmeter groß ist der Wellnessbereich.

Bei den Massagen ist absolute Professionalität angesagt:

Physiotherapeut Andreas (vormals in einer Reha-Klinik im

Einsatz) ist beispielsweise einer der besten Fußreflexzonen-

Experten Tirols. Und frische Luft? Ohne Ende! Rund um das

haldensee Hotel: 300 Kilometer Wanderwege auf drei Ebenen,

31 Almen und Hütten. ■

Einsam gelegen im Tannheimer Tal: Das

fast nagelneue haldensee Hotel in Tirol hat 60 Zimmer - alle mit wunderbarem Seeund

Gebirgsausblick, ein Restaurant mit faszinierender Aussicht und eine riesige

Wellness- und SPA-Abteilung.

Wunderbarer Blick aus dem haldensee-Restaurant auf die Tannheimer Gebirgskette in Tirol:

Die Umgebung ist faszinierend und die Urlaubsgäste vergessen fast die wunderbaren kulinarischen

Genüsse beim Anblick der Berge.

haldensee**** Hotel, Haller 27, Nesselwängle, Gäste ab 16 Jahre

Tel. 0043/ 5675/ 20727, info@haldensee-hotel.com, www.haldensee-hotel.com

Herbstpause zwischen 24. November und 18. Dezember.

Tourismusverband Tannheimer Tal, www.tannheimertal.com

45


Die älteste und mit 203 Metern die zweitlängste überdachte Holzbrücke Europas:

die Kapellbrücke in Luzern. Sie wurde um 1365 als Wehrgang gebaut und verbindet

die durch die Reuss getrennte historische Schweizer Stadt.

Geheimtipp Luzern präsentiert:

Kunst, Kultur und Kulinarisches

In Luzern treffen sich zwischen Mitte August und September im KKL

(Kunst- und Kulturzentrum) die großen Weltstars der Klassik: Zubin

Mehta dirigiert sein Israel Philharmonic Orchestra, Sir Simon

Rattle bringt das London Symphony Orchestra in Schwung und Cecilia

Bartoli sorgte soeben mit dem griechischen Star-Conductor Teodor

Currentzis für eine künstlerische Sensation:

Treffpunkt der historischen

Raddampfer: In Luzern

– beim Konzertzentrum

KKL – sind die schönsten

Vierwaldstättersee-Dampfer

zu bewundern.

1

Der Meister (mit wirbelnden Händen und Fingern, immer ohne Dirigentenstab)

wird im Frühjahr 2020 mit seinem SWR-Symphonieorchster wieder ins KKL nach

Luzern kommen. Das KKL am Vierwaldstättersee wurde von Jean Nouvel konzipiert

und ist für seine phänomenale Ausnahme-Akustik weltweit berühmt. 50 drehbare

und bis zu acht Tonnen schwere Echokammertore, Gipsreliefs, eine in alle Höhen

und Tiefen verstellbare Bühne sorgen für ein sensationelles Klang-Erlebnis. Wer

sich in Luzern von einer hohen Kunst überraschen lassen will, der sollte auch die

„Sammlung Rosengart“ besuchen – dort sind unter anderem Werke von Pablo

Picasso und Paul Klee zu bewundern. Zur Kulinarik: Eine weitere kleine Sensation ist

für jeden Nürnberger (der seinen sogenannten Hauptmarkt vermisst) der Dienstagsund

Samstagsmarkt entlang der Reuss: Zwei Kilometer Landleben vom Feinsten

– von Blumen über (zunehmend) Bio-Angebote im Obst- und Gemüsebereich – das

größte Angebot kommt aus der Umgebung. Und wer außergewöhnlich speisen will,

der sollte es ´mal im „Hofgarten“ versuchen. Da kann man als hungriger Gast direkt

in die offene Küche gucken und sich überzeugen, wie ehrlich und regional und

„erdverbunden“ die Köche ein Menü zubereiten! ■

2

Für Kenner der akustisch beste

und komplett computergesteuerte

Konzertsaal der Welt:

Im Luzerner KKL am Vierwaldstättersee

hören Konzertbesucher

in der hintersten

Reihe auch noch auf der

Bühne eine Nadel fallen.

Das Symphonieorchester

des Bayerischen Rundfunks

ist im KKL gerne zu Gast,

soeben sorgten Cecilia Bartoli

und der griechische Dirigent

Teodor Currentzis für einen

sensationellen Abend mit

gemeinsamen Auftritt.

Infos:

www.KKL-luzern.ch

www.luzern.com

www.lucernefestival.ch

Foto: Lucerne Festival/ KKL

Ein traditionell gekleidetes Paar auf dem

wunderschönen Luzerner Samstagsmarkt:

Der Genießer-Treff ist inzwischen über die

Grenzen der Schweiz bekannt!

Fotos: Gabriele Loy

46


Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Im Alpinhotel Berghaus locken Lifestyle-Studios und ein Panoramahallenbad

Neueröffnung des

Alpinhotel Berghaus

Lifestyle Studios und exklusive Wellness

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

Am 15. August 2019 eröffnete das Alpinhotel Berghaus

„neu“. Ein großer Umbau ist finalisiert. Acht neu

renovierte Lifestyle Studios und das erweiterte

Restaurant empfangen die Gäste in dem beliebten Hotel im

neuen Look. Das neue Panoramahallenbad (20 x 7 Meter) mit

modernen Relax-Möglichkeiten ist ideal, um zu entspannen,

seine Längen im Wasser zu ziehen oder einfach einmal einen

Badetag zu verbringen.

Alpinhotel Berghaus im österreichischen Tux: Panorama-Ansicht im Winter.

Foto: Alpinhotel Tux

Eine neue Außen-Blocksauna mit Natur-Schwimmteich und ein

Liegesteg sowie eine Liegewiese inmitten der Tuxer Berge bereichern

ein exklusives Wellnessangebot. Dazu kommt die neue Gartenterrasse

für köstliche Sun-Downer an lauen Abenden. Oder Genießer

lassen dort nach einem Holzkohlegrill-Dinner den Abend ausklingen.

Wohltuende Massagebehandlungen bekommen im neuen Massageraum

ein entspannendes Ambiente. Im neuen Fitnessraum trainieren

die Sportlichen an modernen Technogym-Geräten. Der Zeitpunkt, das

neue Alpinhotel Berghaus kennenzulernen, könnte nicht perfekter

sein. Seit Mitte August ist im Tuxer Tal „Wander-Hochsaison“. Direkt

vom Alpinhotel Berghaus führen zahlreiche Wanderwege in die

Bergwelt. Von Montag bis Freitag laden die Berghaus-Wanderguides

zu fünf geführten Wanderungen in zwei bis drei Schwierigkeitsstufen

ein. Dann geht es hinauf zu kristallklaren Bergseen, zu Gipfelkreuzen

und urigen Almhütten. Nicht nur die Gipfelstürmer sind in den Tuxer

Bergen in ihrem Element, Spaziergänger und Familien genießen auf

gemütlichen Wegen duftende Blumenwiesen, Bergwälder und Almen.

422 km² reinste Natur im Naturpark Zillertaler Alpen sind eine Oase, um an

der frischen Bergluft Kraft zu tanken. Mit den zahlreichen Sommerbahnen

geht es bequem nach oben auf bis zu 3.250 Meter Höhe. Während die

Wanderer und Mountainbiker in der bunten Herbstnatur unterwegs sind,

„brodelt“ am Hintertuxer Gletscher bereits das Skifeeling. Österreichs

einziges Ganzjahresskigebiet wartet schon im Herbst mit top präparierten

Pisten auf – tolle Gastronomie und Naturerlebnisse inklusive. ■

Alpinhotel Berghaus**** Familie Fankhauser, Madseit 711, A-6293 Tux/ Österreich,

Telefon 0043 5287 87364, E-Mail info@hotel-berghaus.at, www.hotel-berghaus.at

Gletscherskilauf (26.10.–16.11.19) – 10 Prozent Rabatt, Leistungen: 7 Übernachtungen mit

Verwöhnpension inkl. 6-Tages-Gletscherskipass – Preis p. P.: ab 875 Euro statt 943 Euro

Winterstart (16.11.–21.12.19) – 10 Prozent Rabatt, Leistungen: 7 Übernachtungen mit Verwöhnpension

inkl. 6-Tages-Skipass mit Gletscher – Preis p. P.: ab 881 Euro statt 952 Euro

Einsamkeit pur: Ein Fischer bewegt sich ganz langsam zu seinem Boot -

kein einziger Mensch stört ihn weit und breit …

Foto: Gabriele Loy

Kein Handy, keine App, kein iPad,

kein Instagram, kein Drängeln.

Schauen Sie sich das Foto in diesem Kommentar lange an: Ein

einziger Mensch wandert zu seinem ganz kleinen Fischerboot und

fährt in der Bucht zum Fischfang. Niemand stört. Keine Menschenschlangen,

kein Drängeln, kein Warten auf freie Restaurant-Plätze,

kein Handy rappelt und pfeift, kein iPad alarmiert, kein Klingeln

ist zu hören, kein Instagram verrät das blödeste Ziel, keine App

wartet auf Übertragung. Was ist zu hören? Gar nix. Außer ein

bißchen Meereswellen-Rauschen. Haben Sie auch Sehnsucht

nach dieser Romantik, wollen Sie die ungewohnte Stille wieder

einmal erleben? In unserer zunehmend nervigen Welt des

Massentourismus, in einer Welt der überfüllten Städte ist nicht

nur „slow food“ im Trend, auch „slow go“, „slow life“, „slow

holidays“. Wo gibt es das noch? Man muss nur in aller Ruhe

recherchieren und kommt beispielsweise auf ein einsames

Urlaubsziel: die Shetlands … und Schottland. Siehe auch unser

Foto mit dem einsamen Shetland-Fischer. Zugegeben: Es ist nicht

leicht da hinzukommen. „Sumburgh“ heißt ein Flughafen auf

den Shetlands und von Nürnberg aus wird man da schon drei bis

viermal umsteigen – von Airport zu Airport, die Reisezeit kann

auch mal 18 Stunden betragen. Aber: Über den Inseln liegt tiefe

Ruhe, die freundlichen Menschen laufen langsamer als bei uns,

sie reden kaum und telefonieren nicht beim Laufen. Viel Zeit

um über das ein oder andere nachzudenken! Viel Spaß auf den

Shetlands!“ Leo Loy ■

Kommentar

47


Unterwegs

Eine Kapelle wunderschön am Ortsrand

von Seefeld gelegen: das herrliche

Seekirchl. Die Seekirche Heiliges Kreuz,

hierorts Seekirchl oder Heiligkreuzkirche,

steht, als Wahrzeichen bei Seefeld in

Tirol, am Ortsrand des Ortsteils Kirchwald.

Blick von der Rosshütte: Seefeld

liegt in einem schneesicheren

Kessel, weiter hinten – am

Horizont – das Inntal.

1

Schneesicherheit und eine traumhafte Natur:

Zum Winterstart in die

Olympiaregion Seefeld

Ein wunderbares Haus mitten im Olympiazentrum Seefeld: „Das Hotel Eden“

– dekoriert mit vier Sternen. Vor allem die Küche überzeugt: Ob Paprika-

Oliven-Quiche zum Einstieg, Kürbiscremesuppe, Medaillon vom Butterfisch

oder knuspriges Backhendl mit Erdäpfel-Vogerl-Salat – alles „kulinarisches

Österreich pur“. Und wenn der Winter in der Olympiaregion Seefeld schnell kommt

– dann verdient er schon jetzt eine Goldmedaille.

Wintersport in all seinen Facetten – von sportlich ambitioniert bis entspannt gemütlich – gehört

von November bis April zum Freizeitprogramm in der „Best of the Alps“ Region auf einem

sonnigen Hochplateau. Langläufer skaten und laufen soweit die Beine tragen. 245 Kilometer

ist das perfekt präparierte Loipennetz lang. Die alpinen Skifahrer sind in einer gemütlichen

Im Ortszentrum: Das „Hotel Eden“ bietet für alle

Gäste das Allerbeste – hervorragende Küche und

wunderbare Wellness-Erlebnisse

(mit Massagen und einem Pool).

Radeln entlang der Donau: ein toller

Familien-Spaß – zwischen Passau

und Linz!

4

Zwei hübsche und sehr freundliche

Seefeld-Managerinnen: Hotel Eden-

Direktorin Sabrina Carpentari (rechts)

und Stephanie Kratzer, Pressereferentin

der Olympiaregion Seefeld (links).

Das Hotel Eden, Münchner Straße 136

A-6100 Seefeld, Telefon 0043/ 521250495

info@eden-seefeld.at, www.eden-seefeld.at

Olympiaregion Seefeld auf 1200 Meter Höhe,

Tourismusverband Seefeld, www.seefeld.com

2

Skiarena mit Toppisten und modernen Liftanlagen

unterwegs. Ein Rodelerlebnis für die ganze

Familie versprechen zahlreiche Naturrodelbahnen

in der Umgebung. Ob lustiges Snowtubing

und Eisstockschießen oder erholsames

Schneeschuh-, Winterwandern und Eislaufen

– der Winter in Seefeld hat für jeden „weiße“

Erlebnisse in der Natur zu bieten. Ein Hammer

ist das 2 Nachtskifahren – von der Rosshütte

bis hinunter nach Seefeld. Ein traumhaftes

Bergpanorama bildet die Kulisse in dem Tiroler

Wintersportort. Ein Blick auf den Eventkalender

lohnt sich ebenfalls: Ab 29. November 2019

findet der Weihnachtsmarkt in der Seefelder

Fußgängerzone statt. Der Krampusumzug am

6. Dezember 2019 macht Tiroler Brauchtum

erlebbar. Am 13. Dezember 2019 wird das

Lautascher Langlaufopening gefeiert, am

10. Jänner 2020 gehen die Winter World

Master Games über die Bühne, am 18. Jänner

2020 das Seefelder Schneefest und von

31. Jänner bis 02. Februar 2020 das Seefeld

Nordic Combined Triple. Mitten in der Fußgängerzone

von Seefeld ist Das Hotel Eden eine

exklusive Wohlfühladresse. Von 29. November

bis 08. Dezember 2019 begrüßt das Vier-Sterne-

Superior-Hotel seine Gäste mit einem Winter

Opening Special mit garantiertem Zimmerupgrade,

mit einer kulinarischen Überraschung im Zimmer

bei Anreise und einem Wellnessgutschein

für eine Wunschbehandlung. Eine elegante

Wellness- und Spaoase mit hochwertigen

und vielseitigen Anwendungen, mit einer

variantenreichen Saunawelt, einem beheiztem

Außenpool u. v. m. wird zum Rückzugsort aus

dem Alltag und zur Kraftquelle nach aktiven

Stunden im Schnee. Bei köstlicher Kulinarik,

feinen Weinen und Drinks sowie mehrmals im

Monat Livemusik an der Bar sind Winterabende

im „Das Hotel Eden“ mit knisterndem Kaminfeuer

genussvoll und gemütlich. ■

Fotos: Gabriele Loy

48


Stille Tage an der Ostsee:

Herrliche Strände in Binz

auf der Insel Rügen

Einsames Fischerboot

am Strand von Binz:

Es gibt noch einige

weniger örtliche Fischer,

die ihren frischen

Fang einheimischen

Restaurants anbieten.

Foto: pixabay

Die Ostsee im Herbst: einsame Strände, leere

Strandkörbe und das berühmte Kurhaus Binz

im Hintergrund.

Einsame Strände, wunderschöne Hotels, frischer Wind von der Ostsee,

klasklare Luft, keine Menschenmassen, keine Staus und eine absolut

gemütliche Anreise im ICE – zum Superpreis (hin und zurück ab 45,80 Euro,

2. Klasse, durchgehender ICE Nürnberg-Binz, Preis bei Buchung Mitte September)!

Das Binz-Motto im Herbst: Seele baumeln lassen.

Fotos: Gabriele Loy

Wer sich im November oder Dezember ein

paar Urlaubstage in Binz gönnt, der erlebt

Ferien wie in früheren Zeiten – als Ruhe und

gute Küche und wenig Menschenansammlungen

noch das wichtigste Ferien-„Erlebnis“

waren. Binz ist das größte Seebad auf

der Insel Rügen. Die Gemeinde gehört

zum Landkreis Vorpommern-Rügen in

Mecklenburg-Vorpommern. Das zentrale und

sehr gepflegte Seebad mit seiner Bäder-

Architektur ist als Urlaubsort für die Kulturund

Veranstaltungsvielfalt, für prächtigen

Villen und feine regionale Fisch-Restaurants

bekannt, aber auch – etwas außerhalb – durch

den von den Nazis errichteten 4,5 Kilometer

langen durchgehenden „Häuser-Koloss von

Prora“. Bis zu 20000 Menschen sollten in

dem gigantischen Komplex Urlaub machen;

heute leben dort zunehmend viele Menschen

in Eigentums- und Ferienwohnungen. Die

Attraktionen von Binz beginnen an der

Seebrücke. Sie ist mit einer Länge von

370 Metern die zweitlängste Seebrücke

Rügens (nach der Seebrücke Sellin). Und

dann die schönen Hotels und Restaurants:

Empfehlenswert und am Strand gelegen ist

das Kurhaus Binz – daneben als Geheimtipp

das sehr schöne Hotel CERÊS. Schon die

Lage in Meeres-Nähe ist toll. Das CERÊS

ist das neueste Fünf-Sterne-Design-Hotel

auf Rügen an der Ostsee und eines der

schönsten. Es ist ein Ort für Emotionen und

4

ideal für einen Kurzurlaub an der Ostsee.

Zimmer mit traumhaftem Blick, Ruhe und

Entspannung im Spa, feine Küche im

Restaurant Negro sind garantiert. Als

Restaurant besonders empfehlenswert

ist die „Strandhalle“: „Fein-bürgerliche

Küche, groß-bürgerliche Portionen zu

klein-bürgerlichen Preisen“ erlebt man bei

Birnen-Sellerie-Cremesuppe, Ostseedorsch,

Scheiterhaufen. Aber auch das kleine und

gemütliche „Weltenbummler“-Lokal an der

Binzer Strandpromenade ist berühmt für

seine regionale Küche. Und wer im Oktober

in Binz Urlaub macht, der kann am 16.10. im

„Arkona Strandhotel“ dem TV-Star Gunther

Emmerlich lauschen.

Weitere Infos: Kurverwaltung Ostseebad Binz

info@binzer-bucht.de

www.binzer-bucht.de ■

Der Sassnitz-Dampfer kurz vor dem Anlegen

in Binz: Vom Kurhaus Binz können Hotelgäste

zu schönen Ausflügen entlang der Ostseeküste

rund um die Insel Rügen starten.

Direkt am Ostseestrand:

Die prachtvollen Häuser im

Stil der Bäderarchitektur

sind zum Synonym für Binz

geworden – der größte

Urlaubsort auf der Insel

Rügen ist ein Zentrum

wunderschöner und

gepflegter Villen.

49


Kurz vor Schluss

Dominic Armbrüster (Inhaberin HERZOG Braut- und Abendmode)

kleidet Schauspieler Patrick Saß mit traumhaften Outfits ein.

Neuer Stil für Schauspieler

Patrick Saß

aus dem Film „Eis am Stiel“

Einen herzlichen Empfang bereitete Dominic

Armbrüster dem gut aussehenden Schauspieler

Patrick Saß, bekannt aus den Filmen „Eis am Stiel“,

„Männerhort“ und „What a man“, in ihrem neu umgebauten

Traditionshaus HERZOG Braut- und Abendmode an der

Lorenzkirche in Nürnberg.

„So ein toller Mann“, schwärmt die Modeexpertin Dominic

Armbrüster. „An ihm sehen unsere edlen Outfits einfach traumhaft

aus!“ Liebend gern sponsert das Hochzeitshaus den in Nürnberg

lebenden Schauspieler, dem einfach alle Modelle stehen. ■

Foto: Herzog

Nächste Ausgabe am 15. November 2019

www.metropol-news.de

NovaDruck

Goppert GmbH

Ihre Nr. 1 für individuelle Drucksachen

Andernacher Str. 20 | 90411 Nürnberg | Tel. +49(0)911 5805467-0 | Fax +49(0)911 5805467-29

info@nova-druck24.de | www.nova-druck.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine