AJOURE´ Magazin November 2019

ajoure

Entdecke jetzt die AJOURE´ E-Magazin November-Ausgabe mit Cover-Star Fernanda Brandão!

#FOOD

BACKEN MIT

PROTEIN

PULVER

SO LECKER!

#FASHION

&NACHHALTIGE

JACKEN

STYLISCH & FAIR

IN DEN WINTER

RECYCLING

MODE

KLEIDUNG AUS

PLASTIKMÜLL?

#SPORT

SEXY

BAUCH

DIE BESTEN

ÜBUNGEN IM

STEHEN

&

ONLINE

FITNESS

DER GROSSE

ANBIETER

VERGLEICH

#TRAVEL

ZEIT SPAREN

FÜR DIE UMWELT

AUF DIESEN

STRECKEN BIST

DU MIT DER BAHN

SCHNELLER

#ERFOLG

LOSLASSEN

LERNEN

BEFREIE

DICH VON

NEGATIVEN

GEFÜHLEN

FERNANDA BRANDÃO

#### KAXINAWA - MEINE REISE ZURÜCK ZU MIR UND AUF DER SUCHE NACH MEINEN WURZELN ####

November 2019

www.ajoure.de

Foto: Daniela Glunz


AJOURE MAGAZIN SEITE: 2 | NOVEMBER 2019

Foto: dulya / stock.adobe.com


AJOURE / EDITOR

from the editor

ES BEWEGT SICH WAS

Wir sehen es mittlerweile fast täglich in den Nachrichten: Mit Bewegungen wie Fridays

for Future und auch Extinction Rebellion wird der Druck auf die Regierungen wird immer

größer. Es bleibt abzuwarten, wie die Regierungen in Zukunft darauf reagieren werden.

Gleichzeitig stellt sich dabei aber auch immer die Frage, was wir Einzelnen – außer

zu demonstrieren – noch für den Klimaschutz tun können. Und dafür haben wir wieder

jede Menge Anregungen für dich in dieser Ausgabe.

Zum Beispiel stellen wir sechs mitreißende Dokus zum Thema Nachhaltigkeit vor, die es

auf jeden Fall wert sind, sie anzusehen. Aber auch das Thema Verkehrswende ist ein wichtiger

Ansatz zu mehr Klimaschutz. Keine Sorge, das bedeutet nicht, dass du zukünftig

nur noch mit dem Rad unterwegs sein darfst. Aber hast du beispielsweise gewusst,

dass du auf Reisen oftmals mit dem Zug viel schneller unterwegs bist als mit dem

Flugzeug? Wir machen ab Seite 68 den Zeitcheck auf beliebten Reisestrecken.

Die brasilianische Moderatorin und Fitnesstrainerin Fernanda Brandao berichtet

ab Seite 20 von ihrer spannenden Arbeit im Charity-Projekt „Children of the

Forgotten“, mit dem sie sich für die indigenen Familien im Amazonas-Regenwald

einsetzt.

Auch wenn wir versuchen, bewusster einzukaufen, ganz ohne Kleidung

geht es eben doch nicht. Deshalb werfen wir für dich ab Seite 76 einen

Blick auf die schönsten Jacken und Mäntel nachhaltiger Labels für die

kalte Jahreszeit. Und wir haben recherchiert, wie sinnvoll das Recyceln

von Kleidung wirklich ist.

Und wir zeigen dir ein paar zauberhafte Ideen, wie du den Adventskalender

für deine Liebsten nachhaltig gestalten und füllen kannst.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne vorweihnachtliche

Zeit und viele neue Inspirationen von unserer nachhaltigen

November-Ausgabe!

-liche Grüße

Melanie Bojko

Editor-in-chief: Melanie Bojko | E-Mail: redaktion@ajoure.de

/AjoureGermany /ajoure_germany /ajoure

AJOURE MAGAZIN SEITE: 3 | NOVEMBER 2019


11 / 2019

DER ÖKOLOGISCHE

FUSSABDRUCK 50

Food

20

FERNANDA BRANDÃO

IM INTERVIEW

56 BIOMILCH IM CHECK

Warum du besser die Bio-Variante

kaufen solltest

58 LECKER & GESUND

So backst du mit Proteinpulver

People

60 ALLES ÜBER RUCOLA

Entdecke das grüne Wunder

20 FERNANDA BRANDÃO

„Meine Reise zurück zu mir“

Fitness

28 ZACH BRAFF

Was wurde eigentlich aus dem

„Scrubs“-Star?

64 SEXY BAUCH

Die besten Übungen im Stehen

LOSLASSEN LERNEN

08

32 ANNA TERNHEIM

Ein Album, das Menschen

miteinander verbindet

68 NINTENDO RING-CON

Das neue Fitnessgerät für deine

Nintendo Switch

Erfolg & Motivation

08 BEFREIE DICH VON BALLAST

Loslassen lernen in fünf Schritten

10 ERFOLGSMYTHEN

ENTLARVT

Was ist Erfolg eigentlich?

12 LANGEWEILE AM

ARBEITSPLATZ

Das kannst du gegen Boreout tun!

14 MIRACLE MORNING

Mit Life S.A.V.E.R.S zum Erfolg

32 LOTTE

Auf das, was da noch kommt!

Umwelt

48 DIE VERKEHRSWENDE

Lösungsvorschläge und Ziele

50 DER ÖKOLOGISCHE

FUSSABDRUCK

Alles, was du darüber wissen musst

52 NACHHALTIGE DOKUS

...die du auf jedenfall gesehen haben

solltest

70 ONLINE-FITNESS IM TEST

Das sind die besten Fitness-

Plattformen

Travel

76 BAHN VS. FLUGZEUG

Auf diesen Strecken ist die Bahn

schneller

78 CLUB ALDIANA ANDALUSIEN

Urlaubserinnerungen fürs Leben

80 METROPOLEN IM WINTER

Die schönsten Städtereisen in Europa

AJOURE MAGAZIN SEITE: 4 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INHALT

80

WINTERZAUBER IN

EUROPAS METROPOLEN

100

DIE ABNEHMEN ABSOLUT

90

DURCH

DÜMMSTEN INTERVALL-FASTEN?

DIÄTEN

Fashion

84 NACHHALTIGE JACKEN

Die schönsten Pieces für Herbst

und Winter

86 RECYCLING-MODE

Wie sinnvoll ist Kleidung aus

Plastikmüll & Co?

Beauty

92 GESICHTSSEIFE IM TREND

Darum greifen jetzt alle wieder zur

festen Seife

102

KLISCHEES ÜBER

BISEXUALITÄT

und...

3 FROM THE EDITOR

Es bewegt sich was

116 IMPRESSUM

94 NATURKOSMETIK

NAGELLACKE

Ohne unnötige Giftstoffe

Liebe & Beziehung

98 TOP EROTIK HÖRBÜCHER

Heiße Erotik auf deinen Ohren

100 SINGLE SHAMING

Das können Single-Frauen nicht

mehr hören

102 BISEX MYTHEN

Die größten Klischees enttarnt

104 ORALSEX-GAP

Kommt deine Vagina zu kurz?

Lifestyle

NACHHALTIGE

JACKEN

84

110 DIY ADVENTSKALENDER

Nachhaltige Ideen zum Basteln

112 SO COZY: COCOONING

Das steckt hinter dem Wohntrend

114 FAIRPHONE 3

Wie gut ist das neue nachhaltige

Smartphone?

102

WAS DU ÜBER DEINEN

KÖRPERFETTANTEIL

110

WISSEN SOLLTEST

DIY ADVENTSKALENDER


AJOURE / PEOPLE

Fotos: svitlananiko / stock.adobe.com; Sølve Sundsbø

Ajouré INTERVIEW

MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

AJOURE.DE/PEOPLE


Foto: Liubov Levytska / stock.adobe.com

ERFOLG & MOTIVATION

AJOURE MAGAZIN SEITE: 7 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

LOSLASSEN

LERNEN IN 5 SCHRITTEN

BEFREIE DICH VON BALLAST

UND NEGATIVEN GEFÜHLEN

Loslassen - aber wen und was?

Jeder Mensch kämpft mit Dingen, Gefühlen

oder Erinnerungen, die losgelassen werden

könnten und sollten. Vieles, woran wir uns

festklammern, ist eigentlich nur eine Last.

Egal ob es sich um materielle Güter handelt

oder um Menschen, die nicht guttun: Wenn

du das Gefühl hast, dass du davon nur belastet

wirst, dann solltest du das Loslassen lernen.

Sind es bei dir vergangene Verletzungen

oder traurige Erinnerungen? Sind es Erinnerungsstücke,

die keine Freude hervorrufen

oder langjährige Beziehungen, die dich nur

herunterziehen? Wenn du ganz ehrlich zu

dir selbst bist, erkennst du sehr schnell, worum

es sich dabei in deinem eigenen Leben

handelt. Wenn du daran denkst, bereitet es

dir Bauchschmerzen und du weißt keine

wirkliche Lösung dafür.

Von Vergangenheit und Zukunft

Wenn du nicht loslassen kannst, stehst du

vor einem ganz typischen Problem: Du lebst

nicht in der Gegenwart. Egal ob du dich an

Vergangenes klammerst oder unrealistische

Zukunftsträume nicht aufgeben willst - du

bist mit Kopf und Herz nicht im Hier und

Jetzt. Dadurch verpasst du viele schöne Augenblicke,

die zu noch schöneren Erinnerungen

werden könnten. Das bedeutet, du

verdirbst dir nicht nur den Moment, sondern

auch die Chance, für die Zukunft positivere

Gefühle zu schaffen, die du dann nicht

loslassen müsstest. Es entsteht ein negativer

Teufelskreis, der immer schwerer zu durchbrechen

ist. Darum stelle dich dem Loslassen

am besten sofort und gehe einmal tapfer

hindurch, bevor du dich davon beherrschen

lässt.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 8 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Loslassen lernen: In nur 5 Schritten

Es ist nicht so einfach, sich selbst an das

Loslassen von allem Negativem zu wagen.

Du hast wahrscheinlich Angst vor unangenehmen

Gefühlen, vor verdrängten

Erinnerungen oder Verlustangst. Wenn

du dich aber an ein paar einfache Schritte

hältst, hast du den Prozess unter Kontrolle

und gehst als Siegerin heraus. Folgende

Schritte empfehlen wir dir für ein erfolgreiches

Loslassen:

Entscheiden und Ausreden erkennen

Fotos: Masson / stock.adobe.com

Als Erstes solltest du dich ganz bewusst

dafür entscheiden, dass und was du jetzt

loslassen möchtest. Halbherzige Überlegungen,

dass „es doch besser wäre,

wenn...“ oder dass du „eigentlich solltest“,

werden keine Wirkung zeigen. Triff aktiv

die Entscheidung, dass es genau jetzt an

der Zeit ist, loszulassen. Höre dabei genau

in dich hinein, welche Ausreden du

bisher verwendet hast und sich auch in

diesem Moment bestimmt melden werden.

Wenn du Angst hast, etwas loszulassen,

dann findest du immer Gründe,

die dagegensprechen. In diesem Moment

kommt dir alles nicht so schlimm vor,

manche schlechten Gefühle scheinen für

dich sogar Sinn zu ergeben. Oder aber

du hast einfach keine Zeit, dich damit

zu beschäftigen und zu einem späteren

Zeitpunkt passt es viel besser in deinen

Lebensplan. Das sind aber nur Ausreden

und du möchtest dich ja nun davon nicht

mehr bremsen lassen.

„Was wäre wenn“- Gedankenspiele

Wenn es um Erinnerungen oder auch

um Menschen geht, dann spielt das Gehirn

uns Menschen oft einen Streich. Es

beschäftigt sich dann geradezu zwanghaft

mit Fantasien darüber, wie schön

alles sein könnte, „wenn“. Wenn dieser

Mensch sich zum Besseren verändert.

Wenn du dich damals anders entschieden

hättest. Wenn plötzlich alle Hindernisse

wie von Zauberhand verschwinden und

ein utopischer Plan doch funktionieren

könnte. Das kleine Wort „Wenn“ sorgt

dann dafür, dass du dich weiter festklammerst

und das negative Gefühl dadurch

immer wieder eine Daseinsberechtigung

hat. Verschwende deine Zeit nicht weiter

mit diesem kleinen Wort und verwende

deine blühende Fantasie für schönere Gedanken.

Verdrängung ist nicht Loslassen!

Wenn du dich für das Loslassen entschieden

hast, Ausreden und „Was wäre wenn“-

Gedanken in den Griff bekommen hast,

dann wird es ernst. Du denkst vielleicht,

loslassen bedeutet, alles aus deinen Gedanken

und Gefühlen zu entfernen. Jedoch

wäre das lediglich ein Verdrängen

der negativen Dinge. Wenn du realisiert

hast, dass dich etwas belastet, dann ist

das Verdrängen wie ein Reflex. Du spürst,

dass etwas unangenehme Gefühle erzeugt

und schiebst es aus Selbstschutz

ganz weit nach hinten in deinem Kopf.

Deine Aufgabe ist jetzt also, alles hervorzuholen,

was du dort hinten über lange

Zeit verstauben lassen konntest. Grabe

alles aus, was sich verstecken möchte und

mache dich bereit, dich damit auseinanderzusetzen.

Trauern und Verarbeiten

Es gehört leider dazu, deine Gefühle zuzulassen

und aktiv zu durchleben. Das

bedeutet weinen, wütend sein und alles

zulassen, was an Gefühlen aufkommt.

Durchlebe die Erinnerung nochmal, spüre

genau hin, wie du dich mit Personen

fühlst, die du loslassen möchtest.

Dieser Prozess ist wichtig und du musst ihn

vielleicht ein paar Mal wiederholen. Mit jedem

Mal wirst du aber bemerken, dass der Schmerz

weniger wird. Irgendwann bist du soweit, dass

du entspannt loslassen kannst und es sich für

dich tatsächlich erledigt hat. Das merkst du daran,

dass es dir einfach nicht mehr wichtig ist.

Du kannst dich von der Person verabschieden,

den Gegenstand ausmisten, den Plan zu den

Akten legen. Die schmerzhafte Erinnerung ist

nun nur noch eine von vielen Erfahrungen, die

dich geformt haben und dir etwas beigebracht

haben.

Hilfe holen und zulassen

Wenn du nun mutig ausgegraben hast, was du

ein für alle Mal loslassen möchtest, dann kann

das mehr sein als du dachtest. Plötzlich überrollt

dich vielleicht eine Lawine an verdrängten

Gefühlen und du bist komplett überfordert. Für

diese Möglichkeit heißt es voraus sorgen! Bevor

du dich an das Loslassen heranwagst, solltest du

zum Beispiel eine gute Freundin kontaktieren.

Erzähle ihr, dass du dich an das Abwerfen von

emotionalem oder greifbarem Ballast machen

willst. Und bitte um Unterstützung und Seelsorge,

solltest du sie benötigen. Denk daran: Du

musst nicht alles allein schaffen!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 9 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

4 TYPISCHE

ERFOLGSMYTHEN ENTTARNT

Wahrscheinlich sind wir alle ein Stück

weit auf der Suche nach der ultimativen

Erfolgsformel. Denn Erfolg verspricht

ein erfüllteres, glücklicheres Leben. Wer

Erfolg hat, wirkt auf seine Mitmenschen

attraktiver. Und dann ist da auch noch

diese Sache mit den Erwartungen. Wir

wollen erfolgreich sein, weil sich das

einfach gut anfühlt, aber auch die Gesellschaft

erwartet von uns, dass wir erfolgreich

sein müssen.

Zahlreiche Tipps und Ratgeber wollen uns

helfen, erfolgreich zu werden. Wir haben

uns einige dieser Tipps genauer angeschaut

und geprüft, ob sie wirklich so erfolgversprechend

sind oder ob es sich nicht

doch eher um Erfolgsmythen handelt.

Was ist Erfolg eigentlich?

Bevor wir die einzelnen Ratschläge anschauen,

sollten wir uns noch mit der

Frage auseinandersetzen, was Erfolg denn

eigentlich ist. Die einfachste Definition ist

sicherlich die folgende: Erfolg bedeutet,

seine Ziele zu erreichen. Wir nehmen also

ein Projekt oder eine Aufgabe in Angriff

und wenn wir sie bewerkstelligen können,

dann haben wir Erfolg.

Bei dieser Definition sollten wir allerdings

nicht außer Acht lassen, dass nicht

alle gesetzten Ziele auch sinnvoll und

erfüllend sind. Denn viele Menschen

verwechseln Erfolg mit Statussymbolen

oder nehmen Ziele in Angriff, die

sie nicht zufriedenstellen. Am Ende

muss natürlich jeder seine eigenen Ziele

definieren und herausfinden, was für ihn

oder sie wichtig und erfüllend ist. Erfolg

ist aber letztendlich nur möglich, wenn

Sinnerfüllung und innere Zufriedenheit

zur Erreichung der Ziele beitragen. Nur

wer mit Leidenschaft und Begeisterung

seine Ziele erreichen will, hat langfristig

Erfolg.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 10 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Fotos: Andrey Kuzmin; Orlando Florin Rosu / stock.adobe.com

Erfolgsmythos 1: Harte Arbeit führt zum Erfolg

Sicherlich sind Ehrgeiz, Einsatz und Fleiß ideale Voraussetzungen,

um erfolgreich zu sein. „Ohne Fleiß kein Preis“, diesen

Spruch haben wir schon oft gehört. Wer hart und vor allem viel

arbeitet, wird also zwangsläufig erfolgreich sein, oder? Nein,

denn erfolgreich zu sein, bedeutet nicht, 16 Stunden am Tag zu

arbeiten und dabei etwas zu tun, was einen nicht erfüllt. Wenn

du auf diese Art erfolgreich bist, dann geht dies zu Lasten der

Gesundheit, weil du zu wenig oder auch einfach

schlecht schläfst. Es geht vielmehr darum,

die anfallenden Aufgaben zu priorisieren

und möglichst produktiv zu arbeiten.

Du wirst es bei der Arbeit

beispielsweise nicht schaffen,

immer alle E-Mails und Telefonate

sofort zu beantworten,

gleichzeitig eine Präsentation

zu erstellen oder die

aktuelle Bilanz anzuschauen.

Aber du kannst

lernen zu priorisieren.

Wende die 80/20 Regel

an und konzentrier dich

auf die Aufgaben, die

dich weiterbringen. Und

bei aller Begeisterung und

bei allem Einsatz, vergiss

nicht, dir auch mal eine

Pause zu gönnen.

Erfolgsmythos 2:

Erfolg ist Glückssache

Wer glaubt, dass Zufall und Glück unseren Erfolg

beeinflussen, der ignoriert die Tatsache, wie viel

wir selbst beitragen zu können, um erfolgreich zu sein. Sicherlich

gibt es zufällige Begegnungen, die unser Leben verändern

und manchmal haben wir Glück, weil wir eine Erfahrung

machen, die uns bei der Bewerkstelligung einer Aufgabe auf

die richtige Spur bringt. Wir dürfen uns aber nicht auf das

Glück verlassen oder ihm gar die Schuld geben, wenn wir keinen

Erfolg haben. Für den Erfolg ist es unerlässlich, die eigenen

Ziele immer wieder zu hinterfragen und zu klären, was im

Leben erreicht werden soll.

Darüber hinaus kannst du dich auch auf viele Situationen

vorbereiten, indem du dir deiner eigenen Stärken und

Schwächen bewusst bist und Selbstvertrauen in deine eigenen

Fähigkeiten hast, ohne arrogant zu wirken. Achte auf dein Erscheinungsbild,

das hilft dir dabei, dich gut zu fühlen und sei

immer du selbst. Das macht dich authentisch und dadurch

glaubwürdig. Wenn du dir das alles immer wieder vor Augen

führst und richtig einsetzt, dann ist der Erfolg kein Glücksfall

mehr.

Erfolgsmythos 3:

Die richtige Anleitung führt dich zum Erfolg

Es ist nützlich zu wissen, wie erfolgreiche Menschen vorgegangen

sind. Es ist hilfreich, ein paar Anregungen zu sammeln,

wie du vorgehen kannst, um erfolgreich zu sein. Aber

egal wie verführerisch die ganzen Ratschläge sind, Erfolg

fällt einem nicht einfach in den Schoß. Deshalb solltest du

deine Stärken nutzen und die Initiative ergreifen. Probiere

Dinge aus und hab keine Angst vor Fehlern. Sei dein eigener

Held und gestalte deinen eigenen

Weg zum Erfolg. Lass dich inspirieren,

aber nimm es selbst

in die Hand. Und lass auf

keinen Fall die Ausrede

gelten, dass du ja

etwas getan hättest

und heute schon

lange erfolgreich

wärst, wenn

dir nur mal jemand

gesagt

hätte, wie du

das machen

musst. Erfolg

ist ein Prozess,

um erfolgreich

zu sein, musst

du viele kleine

Schritte gehen,

die dich deinem

Ziel näherbringen.

Und keine Anleitung

der Welt kann einem

die Verantwortung nehmen,

selbst aktiv zu werden.

Erfolgsmythos 4:

Gute Noten bedeuten Erfolg im Berufsleben

Eine gute Grundausbildung ist wichtig, um erfolgreich zu

sein. In der Schule, bei der Ausbildung und im Studium

lernen wir viele nützliche Dinge, die uns helfen, die uns

gestellten Aufgaben zu bewältigen. Aber eine solide Ausbildung

mit guten Noten bedeutet nicht, dass wir auch im

Berufsleben automatisch Erfolg haben. Persönlichkeit und

Sozialkompetenzen sind hier mindestens genauso gefragt

wie Fachwissen. Wir alle sind Teil eines Teams und werden

irgendwann an einen Punkt kommen, an dem wir Informationen

von Kollegen brauchen, um die eigenen Themen

bearbeiten zu können. Dazu brauchen wir Teamgeist und

Kommunikationsstärke, denn nur dann können wir erfolgreich

mit anderen zusammenarbeiten.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 11 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Langeweile am Arbeitsplatz?

Das kannst du gegen Boreout tun!

Der Begriff Boreout steht für Langeweile und Unterforderung am Arbeitsplatz. Im Gegensatz zum

häufig verwendeten Begriff „Burnout“ handelt es sich bei Boreout um eine körperliche und psychische

Belastung, die aus beruflicher Unterforderung entsteht. Tatsächlich kommt ein Boreout in der Praxis

viel häufiger vor als Erschöpfung durch Überlastung und Überarbeitung. Immer mehr Arbeitnehmer

fühlen sich unwohl an ihrem Arbeitsplatz, da Langeweile und Nichtstun den Arbeitsalltag dominieren.

Damit dies jedoch keine negativen Auswirkungen auf deine Gesundheit nimmt, möchten wir dich in

diesem Beitrag einmal etwas genauer über die Symptome und Folgen eines Boreouts aufklären. Zudem

möchten wir dir einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben, die dir dabei helfen sollen, ein Boreout

zu verhindern und wieder mehr Freude und Sinn in deiner beruflichen Tätigkeit zu finden.

Häufige Symptome eines Boreouts

Um frühzeitig erkennen zu können, ob du unter einem Boreout leidest, solltest du genau auf deinen

Körper Acht geben. Einige häufig auftretende Symptome deuten auf ein Boreout hin. Hierzu zählen

beispielsweise Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und Motivationsprobleme oder gar lange anhaltende

Stimmungstiefs und Depressionen. Auch Magen-Darm-Beschwerden werden häufig mit einem Boreout-Syndrom

in Verbindung gebracht. Gleiches gilt für Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen sowie

starke Verspannungen.

Foto: Drobot Dean / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 12 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Mögliche Folgen einer

Boreout-Erkrankung

Ein Boreout-Syndrom zu erkennen und als solches zu diagnostizieren,

gestaltet sich häufig schwierig. Vielen Menschen

fällt es schwer zu glauben, dass man durch Unterforderung

und Langeweile tatsächlich krank werden kann. In der Realität

ist dies jedoch durchaus möglich. Aktuell ist durchschnittlich

jeder siebte Arbeitnehmer von einem Boreout betroffen - Tendenz

steigend. Der Grund dafür ist einfach erklärt. Menschen

benötigen eine sinnvolle Tätigkeit in ihrem Leben und die

damit einhergehenden beruflichen Erfolge, Anerkennungen

oder ähnliches.

Sieht ein Mensch keinerlei Sinn in seiner Tätigkeit, fühlt er

sich häufig wertlos. Dies löst Frustrationen und Unzufriedenheit

aus und kann sogar in gefährlichen Verhaltensstörungen

oder psychischen Erkrankungen münden. Viele Betroffene

beginnen sich zu isolieren und wenden sich von Freunden

und Bekannten ab. Sie schämen sich für ihre beruflichen

Leistungen und können diesen schlicht nichts Positives mehr

abgewinnen. Derartige Verhaltensstörungen verstärken sich

rasant, sodass sich neben Stimmungstiefs oder leichteren Motivationsschwierigkeiten

schwerwiegende psychische Erkrankungen

entwickeln können. Schnell entsteht ein regelrechter

Teufelskreis, aus dem Betroffene meist ohne fremde Hilfe

nicht mehr so einfach ausbrechen können.

Zudem leiden unter einem Boreout auch die Leistungsfähigkeit

und die Belastbarkeit der Betroffenen enorm. Wer sich

ständig langweilt und nie einer Herausforderung ausgesetzt

wird, schraubt seine Leistungen und sein Können ganz unwissentlich

immer weiter herunter. Unser Gehirn benötigt hin

und wieder knifflige Herausforderungen und schwer zu lösende

Aufgaben, um sich ständig weiterzuentwickeln und nicht

einzurosten.

Wertvolle Tipps gegen Boreout

Um einem aufkommenden Boreout aktiv entgegenzuwirken

und effektiv verhindern zu können, haben wir einige sehr hilfreiche

Tipps für dich zusammengestellt.

Tipp 1: Selbsterkenntnis

Der erste Schritt im Kampf gegen das Boreout-Syndrom ist die

Selbsterkenntnis. Es ist wichtig, dass du dir selbst eingestehen

kannst, dass deine Arbeit dich völlig langweilt und unterfordert.

Um diese Unterforderung präzisieren zu können, solltest

du einmal zusammenfassend notieren, welche Aspekte an deiner

Tätigkeit dich so sehr langweilen und für Frustration sorgen.

Sinnvoll ist es in jedem Fall auch Dinge aufzuschreiben,

die dir an deiner jetzigen Tätigkeit gefallen oder sogar Freude

bereiten. Um dir einen klaren und für sich sprechenden Überblick

zu verschaffen, kannst du hierfür beispielsweise eine Pround

Contra-Liste anlegen. Versuche bei der Benennung der

einzelnen Punkte so genau wie möglich vorzugehen, damit du

dir selbst vor Augen führen kannst, was dir an deiner Tätigkeit

alles nicht passt und was sich künftig verändern muss.

Tipp 2: Eigeninitiative zeigen

Die beste Möglichkeit, um deine berufliche Situation zu verändern

und der andauernden Unterforderung und Langeweile

ein Ende zu setzen ist es, das Gespräch mit deinem Vorgesetzten

zu suchen. Erläutere deinem Chef deine Situation und

versucht gemeinsam eine Lösung für die Zukunft zu finden.

Eventuell kannst du einige andere Aufgabenfelder im Unternehmen

übernehmen und mehr Verantwortung übertragen

bekommen. Auf diese Weise kannst du nicht nur effektiv die

belastende Langeweile bekämpfen, sondern bildest dich zeitgleich

weiter.

Tipp 3: Die richtige Balance finden

Im Berufsleben spielen verschiedene Faktoren eine Rolle,

wenn es um die Zufriedenheit am Arbeitsplatz geht. Die

wichtigsten Faktoren hierbei sind Zeit, Geld und Sinn einer

Beschäftigung. Du solltest darauf Acht geben, dass diese drei

Faktoren sich in einem ausgeglichenen Verhältnis zueinander

befinden. Bekommst du beispielswiese ein etwas geringeres

Gehalt, hast dafür aber kürzere Arbeitszeiten und somit mehr

Freizeit, sorgt dies für Zufriedenheit. Ähnlich verhält es sich

auch mit dem Sinn deiner beruflichen Tätigkeit. Leidest du

häufiger an Unterforderung und kannst keinen Sinn in deiner

Beschäftigung erkennen, bekommst jedoch ein faires Gehalt

und hast ausreichend freie Zeit, solltest du dich auf diese beiden

positiven Aspekte konzentrieren.

Tipp 4: Berufliche Neuorientierung

in Betracht ziehen

Solltest du auch nach einem klärenden Gespräch mit deinem

Vorgesetzten oder der Übernahme neuer Aufgabenfelder weiterhin

mit Unterforderung und Unzufriedenheit zu kämpfen

haben, ist es Zeit für einen Jobwechsel. Ein beruflicher Neustart

kann wahre Wunder wirken und deine Stimmung im Nu

verändern. Hierzu kannst du entweder eine neue Stelle suchen,

die deinen Fähigkeiten und deinem Können entspricht oder

aber eine völlig neue Richtung einschlagen und dich beruflich

umschulen bzw. weiterbilden lassen. Auch die Aufnahme

einer selbstständigen Tätigkeit ist eine Option. Dir stehen mit

Sicherheit viele Möglichkeiten offen. Nutze diese!

Tipp 5: Intellektueller Freizeitausgleich

Zwar nimmt deine berufliche Tätigkeit einen großen Teil

deines Tages ein, dennoch ist dein Job nicht alles. Du hast jederzeit

die Option, dich außerhalb deiner Arbeitszeiten auf

intellektuelle Art und Weise zu beschäftigen. Suche dir eine

neue Herausforderung wie beispielsweise das Belegen eines

Sprachkurses oder die Teilnahme an einer Weiterbildungsmaßnahme

oder lege dir ein intellektuelles Hobby wie Lesen

oder Schreiben zu. Deiner Kreativität sind hierbei keine Grenzen

gesetzt und du umgehst Langeweile und Unterforderung

mit Hilfe sinnvoller Tätigkeiten, die deine Kompetenzen und

Fähigkeiten enorm verbessern können.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 13 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

MIRACLE MORNING

MIT DER LIFE S.A.V.E.R.S. MORGENROUTINE ZUM ERFOLG

Der Morgen macht den Tag. Nach diesem

Konzept hat der amerikanische Autor und

Schriftsteller Hal Elrod seinen Bestseller

„The Miracle Morning“ verfasst. Er beschreibt

in dem Buch eine Methode, die jeden

deiner Tage in ein außergewöhnliches

Erlebnis verwandelt. Dabei geht er insbesondere

auf die Life S.A.V.E.R.S.-Strategie

ein, eine Morgenroutine, die aus sechs

Schritten besteht und äußerst positive Auswirkungen

auf deinen Tag hat.

Jeder der sechs Buchstaben der Life

S.A.V.E.R.S.-Routine steht für eine Tätigkeit

oder einen Zustand, die dein Leben aussichtsreich

beeinflussen. Das S steht dabei

für Silence, A steht für Affirmations, V für

Visualisation, E für Exercise, R für Reading

AJOURE MAGAZIN SEITE: 14 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

und S für Scrivening. Übersetzt man die

Begriffe in die deutsche Sprache, erhält

man die Worte: Stille, Affirmationen, Visualisierung,

Bewegung, Lesen und Schreiben.

Aber was hat es mit diesen scheinbar

willkürlich aneinandergereihten Begriffen

nun auf sich und wieso sollten diese dazu

beitragen mein Leben auf positive Weise zu

verändern?

Hal Elrod beschreibt es folgendermaßen:

Die Life S.A.V.E.R.S.-Strategie hilft dir dabei,

deinen Fokus auf die positiven Seiten

des Lebens zu lenken und deine Wünsche

und Träume somit, wie auf magische Weise,

anzuziehen. Darüber hinaus bringst du

deinen Geist gemeinsam mit deinem Körper

in Schwung und hast folglich die besten

Voraussetzungen, um aus jedem deiner

Tage das Beste zu machen. Im Detail hat jeder

der sechs Begriffe eine tiefgreifende Bedeutung

und verbirgt hinter seiner Fassade

einen Horizont voller Selbsterkenntnis und

Chancenorientierung.

Silence – Stille

Dein Tag beginnt zunächst mit reiner Stille.

Das Handy wird zunächst einmal nicht angerührt,

Instagram bleibt geschlossen und

der Fernseher bleibt ausgeschaltet. So hast

du die Möglichkeit, deine Umwelt wahrzunehmen,

ohne bereits von äußeren Einflüs-

sen geprägt zu sein. In der Stille erkennst du

dich selbst und kannst deine innere Stimme

verstehen, ohne dass der Lärm von außen

Einfluss auf deine Gedanken nimmt. Die

ruhigen Momente verschaffen dir Klarheit

und lehren uns zur Ruhe zu kommen, den

Moment zu leben und Dankbarkeit zu erfahren.

Deine Zeit in Stille kannst du zur

Fokussierung und zur Meditation nutzen.

Affirmations – Affirmationen

Die richtigen Glaubenssätze haben einen

immensen Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Wer sich von negativen Gedanken leiten

lässt, wird nie ein erfülltes Leben führen

können. Durch positive Affirmationen

haben wir die Möglichkeit, unser Unterbewusstsein

durch einen Hinterhalt auf eine

positive Einstellung hin zu trainieren. Hierbei

kommt uns das Gesetz der Anziehung

zu Gute, denn wir sind was wir glauben und

wir ziehen im Leben genau das an, was wir

selbst verkörpern. Positive Affirmationen

bestimmen insbesondere am Morgen die

Richtung unseres Tages und unterstützen

uns somit dabei, unseren Zielen und Wünschen

näher zu kommen.

Visualisation – Visualisierung

Wenn wir uns unsere Ziele täglich bildlich

vor Augen führen, fällt es uns im Laufe der

Zeit immer leichter, uns in der jeweiligen

Situation tatsächlich zu sehen. Sobald unser

Ziel uns bildlich nicht mehr unerreichbar

scheint, öffnet sich für uns der Weg

zu genau dieser Reise. Die erfolgreichsten

Personen unserer Zeit wie Muhammad Ali

oder Arnold Schwarzenegger haben sowohl

die Macht der Affirmationen, als auch die

Macht der Visualisierung für sich genutzt

um ein unbändiges Verlangen in Richtung

ihrer Ziele zu entwickeln, das sie schließlich

unaufhaltbar scheinen lies.

Exercise – Bewegung

Um ein erfülltes Leben zu führen, müssen

sich unser Geist und unser Körper im

Einklang miteinander befinden. Dementsprechend

genügt es nicht, seine mentalen

Kräfte zu stärken, wenn der Körper, der den

physischen Belastungen standhalten muss,

dazu nicht in der Lage ist. Unser Körper

trägt uns durch den Tag und wird dabei von

unserem Geist gesteuert. Aber ein starker

Geist benötigt auch einen starken Körper,

dem er die Lasten des Lebens auferlegen

kann. Bewegung am Morgen fördert unsere

Lebensenergie, hält uns fit und steigert unser

Selbstwertgefühl. Sie hilft uns, unseren

Kreislauf in Schwung zu bringen und regt

die Sauerstoffzufuhr im Gehirn an.

Fotos: Nadezhda; gpointstudio / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 15 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

AJOURE MAGAZIN SEITE: 16 | NOVEMBER 2019


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Reading – Lesen

An fünfter Stelle deines Miracle Mornings

steht das Lesen. Durch Bücher erhalten

wir das Wissen und die Erfahrung

von Experten, die unseren künftigen Weg

bereits erfolgreich beschritten haben. Sie

vermitteln uns Strategien und liefern uns

Inspiration auf unserem Weg zu einem

erfolgreichen und erfüllten Leben. Dementsprechend

beeinflusst jedes Buch, das

wir lesen unsere geistigen Fähigkeiten

und hilft uns dabei auf ein neues Level

heranzuwachsen.

Scrivening – Schreiben

Das Aufschreiben erlebter Ereignisse und

Emotionen hilft uns, diese zu verarbeiten

und sinnvoll in unser Leben einzugliedern.

Geschriebene Worte setzen sich darüber

hinaus tiefer in unseren Gedanken

fest, da wir sie in unseren eigenen Worten

formulieren und somit ein tieferes

Verständnis der Materie fördern. Hierbei

stehen uns verschiedene Möglichkeiten

zur Verfügung. Wir können zum Beispiel

Tagebuch schreiben oder ein Erfolgsjournal

verfassen, in dem wir unsere Erfolge

des letzten Tages festhalten. Wir können

uns bewusst machen, wofür wir dankbar

sind und wo unsere Stärken und Talente

liegen. Durch das Schreiben konstruieren

wir Verbindungen in unserem Gehirn,

die Klarheit schaffen und Struktur in unsere

Gedanken bringen. Es verleitet uns

zur Selbstreflexion und verhilft uns so

zur Selbsterkenntnis und Selbstbekenntnis.

Die Kurzversion

Fotos: millefloreimages / stock.adobe.com; Irisiana Verlag

Für die Tage, an denen uns am Morgen

nicht genügend Zeit bleibt, um die entsprechenden

Morgenroutinen ausführlich

und konsequent durchzuführen, gibt

es eine Kurzversion, die insgesamt nicht

mehr als sechs Minuten pro Tag beansprucht.

Unabhängig wie beschäftigt jemand

ist, sind sechs Minuten für jeden

selbst an besonders stressigen Tagen

umsetzbar. Dabei wird jeder der zuvor

ausgeführten Schritte genau eine Minute

durchgeführt. Somit können wir zwar

nicht die volle Entfaltung unseres Miracle

Mornings genießen, aber jeder Schritt

in die richtige Richtung ist entscheidend

und bringt uns somit einem erfolgreichen,

glücklichen und erfüllten Leben ein

Stück näher.

Buchtipp:

Miracle Morning:

Die Stunde, die alles verändert

von Hal Elrod

18,00 €

https://amzn.to/2Nu1fIP

AJOURE MAGAZIN SEITE: 17 | NOVEMBER 2019


ENTSPANNT AUCH AM FLUGHAFEN LESEN

mit

DEN ENTERTAINMENT-APPS VON

Lufthansa

Eurowings

Austrian airlines

Swiss air

AJOURE MAGAZIN SEITE: 18 | NOVEMBER 2019


AJOURE MAGAZIN SEITE: 19 | NOVEMBER 2019

Foto: rh2010 / stock.adobe.com


AJOURE / INTERVIEW

Interview

AJOURE MAGAZIN SEITE: 20 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

FERNANDA

BRANDÃO

KAXINAWA - MEINE REISE ZURÜCK ZU MIR

UND AUF DER SUCHE NACH MEINEN WURZELN

Wir treffen Fernanda Brandao im Aldiana-Club in Andalusien, wo sie während der Event-Woche „Get

stronger!“ mit ihren Fitness-Programmen GINGA und ROOTS für ordentlich Bewegung sorgt. In herrlicher

Kulisse und tollem Wetter erzählt uns die charmante Brasilianerin nicht nur über ihre selbst entwickelten

Workouts, sondern auch über ihr Engagement bei der Organisation „Children of the Forgotten“

und ihr nun veröffentlichtes Buch.

Foto: Anelia Janeva Photography für Club Aldiana

Du hast bereits mit GINGA dein eigenes Fitnessprogramm

entwickelt und nun startest du mit

deinem neuen Workout ROOTS. Worauf dürfen

wir uns bei diesem Programm freuen und

worin liegt der Unterschied zu GINGA?

Bei meinen Sportprogrammen ist es mir sehr

wichtig, dass es sehr authentisch ist, es war gar

nicht bewusst, aber beide Programme haben die

Wurzeln in meiner Herkunft. Bei GINGA haben

wir Capueira-Elemente vereint mit klassischen

Fitness-Übungen und ein wenig Tanz. Es ist ein

sehr anspruchsvolles Ganzkörpertraining. Bei

ROOTS ging es für mich darum, etwas Ganzheitliches

zu machen. Nach vielen Jahren Unterricht

habe ich gemerkt, dass es mir nicht nur darum

geht, einen schöneren Hintern zu bekommen

oder tollere Beine. Es muss im Kopf etwas passieren,

dass du es dir wert bist, eine Stunde am

Tag für dich zu nehmen und nur etwas für dich

zu tun. Motivation ist oft nicht einfach. Für mich

ist der Weg ins Studio auch manchmal hart, aber

wenn du es dann durchgezogen hast, geht es dir

danach immer besser. Sport und Bewegung ist

ein Transformator für Energie. Alles was irgendwie

verstaucht und „angehaftet“ ist, manchmal

in Form von Schmerzen, gerade wenn man sich

länger nicht bewegt hat, kommt wieder in Fluss.

Und ROOTS ist eine Mischung aus Yoga, Pilates,

und Mobilitätstraining. Anders als bei GINGA

braucht man nicht so viel Koordination, räumliche

Vorstellung und Rhythmik, sondern es geschieht

alles auf einer Matte. Das Training ist sehr

bewusst, es geht um die richtige Atmung und ist

trotzdem ohne einen esoterischen Hintergrund.

Es gibt auch einen kleinen Meditationspart zum

Schluss. Für mich ist es sehr wichtig, dass sich die

Menschen wieder spüren. Ich habe auch selbst

bei mir gemerkt, dass ich mich trotz des ganzen

Sports irgendwann selbst nicht mehr gespürt

habe. Es war immer nur höher, schneller, weiter,

aber nicht gezielt und präzise.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 21 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

Wie bzw. wo können Interessierte deine

Fitnessprogramme ausprobieren?

Momentan arbeite ich an meiner nur für

den Sport ausgerichteten Website, welche

im nächsten Jahr online gehen wird. Da

werden dann alle Informationen zu meinen

Sportprogrammen gebündelt zu finden

sein.

Gibst du auch normale Kurse?

Ich gebe momentan Kurse nur in Form

von Events. Gerade ROOTS verbinde ich

sehr viel mit meinen ganzen anderen Themen,

deshalb machen wir das zum Beispiel

in Form von Tagesworkshops oder

Persönlichkeitsentwicklungsworkshops.

Da geht’s nicht nur um den physischen

Teil, sondern auch um den psychologischen

und emotionalen Part. Ich wollte

die Menschen einladen, die ansonsten

normalerweise nicht unbedingt zu einer

Yoga-Stunde gehen. Wenn wir mit

ROOTS eine Tagung zusammen mit Vorträgen

machen, ist die sportliche Komponente

zum Schluss wirklich der Moment

der Einheit. Wenn man zusammen Sport

macht, ist man ganz anders verbunden

und wieder bewusster bei sich. Eben zurück

zu der eigenen Mitte und zu den

Wurzeln.

Wieviel bzw. welche Workouts machst

du selbst für dich?

Das ist unterschiedlich. Viele Menschen

denken, ich mache jeden Tag total viel

Sport, aber das stimmt gar nicht. Das sage

ich jetzt nicht, weil ich so eine tolle Genetik

habe, nein, ich bin 36 und merke auch

die Erdanziehungskraft Das geht auch

nicht spurlos an mir vorbei. Manchmal ist

es durch unseren Job schwierig, denn wir

bekommen doch viele E-Mails und Telefonate,

dann bewegt man sich wenig. Wenn

ich das lange nicht tue, dann merke ich,

dass meine Laune auch sinkt. Ich versuche

mindestens dreimal in der Woche Sport zu

treiben. Aber zum Glück gibt es dann wieder

so tolle Wochen wie diese hier, wo ich

sehr viel Sport machen kann.

Was steht bei dir in der Regel auf dem

Speiseplan?

Ich esse sehr gerne und auch sehr viel, deshalb

muss ich mich immer ein Leben lang

bewegen. Seit einigen Jahren weiß ich und

habe gerade durch meine Arbeit im Re-

AJOURE MAGAZIN SEITE: 22 | NOVEMBER 2019


AJOURE AJOURE / INTERVIEW / PEOPLE

INTERVIEW

Foto: Anelia Janeva Photography für Club Aldiana

genwald das Bewusstsein, dass ich gewisse

Dinge nicht mehr mit meinem Gewissen

vereinbaren kann. Steak hat nie wieder

so gut geschmeckt wie davor, als ich mich

noch nicht mit diesen Themen befasst habe.

Ich bin kein Fan davon, mit dem Finger auf

andere zu zeigen. Ich glaube, jeder von uns,

der in der modernen Welt lebt, hat keine

komplett weiße Weste. Und das ist okay.

Wir müssen uns die Hände reichen und

überlegen, welche Schritte können wir gemeinsam

tun, um diese Dinge zu ändern.

Ich versuche auf Fleisch zu verzichten, esse

aber trotzdem ab und zu mal Fleisch. Ich

versuche auch Lebensmittel zu essen, die

mir Energie geben, also vor allen Dingen

frische Produkte. Ich liebe zum Beispiel

Salate. Das ist auch etwas, das ich durch

meine spirituellen Freunde entdeckt habe.

Gerichte wie Haferbrei oder warmes Obst

hätte ich früher niemals gegessen. Oder

anstatt Kaffee lieber mal einen Tee. Ich bin

kein Fan von Verzicht oder Absolutismus.

Man muss einfach alles im Gleichgewicht

halten, damit man auch mal abends zur

Bar gehen kann

Du bist ja wahnsinnig viel unterwegs,

gibt es bei dir so etwas wie einen typischen

Tagesablauf und wie sieht dieser

aus?

Nein, ich habe keinen Tagesablauf.

Wie bekommst du bei all den Reisen dein

Privat- und Berufsleben unter einen Hut?

Mit vielen Telefonaten und Face-Time.

Man versucht von der Ferne alles am Laufen

zu halten. Das ist nicht immer einfach.

Manchmal nehme ich meinen Partner

auch auf Reisen mit, was sehr unterstützend

ist. Dann habe ich bei der Arbeit auch

nochmal mehr Power.

Mit deiner Band Hot Banditoz bist du

als Sängerin bekannt geworden. Bist du

heute auch noch hin und wieder als Sängerin

auf der Bühne? Oder vermisst du

das Singen?

Ich vermisse es tatsächlich, auf der Bühne

zu performen. Durch meine Sportprogramme

produzieren wir die Musik selbst.

Deshalb bin ich auch viel im Studio und

singe Lieder ein. Und ich muss wirklich

sagen: „Music was my first love ... and

it would be my last“. Ich werde bei allen

Dingen, die ich mache, auch immer irgendwie

mit Musik zu tun haben.

Du setzt dich für das Charity-Projekt

„Children of the Forgotten“ ein. Kannst

du uns was darüber erzählen?

Ich bin vor vier Jahren das erste Mal in den

Amazonas-Regenwald gefahren, um dort

indigenen Völkern zu helfen. Wie kam

ich auf diese Idee? 2015 ist mein Opa in

meinen Armen gestorben und er war für

mich wie mein Papa. Klar war ich traurig,

aber gleichzeitig stand ich da und dachte,

das ist das größte Geschenk, was mir

jemand machen konnte, denn ich habe

verstanden, was Lebenszeit bedeutet. Die

Uhr läuft rückwärts, es ist ein Countdown

ab der Geburt. Also habe ich überlegt, was

mache ich mit meiner Lebenszeit. Ich war

zu der Zeit extrem überarbeitet, ein absoluter

Workaholic, wie so viele Selbständige.

Wir drehen das Hamsterrad immer

weiter.

Also habe ich beschlossen, dass ich mehr

Auszeiten brauche. Ich musste in mich

reinhorchen, was meine Seele denn eigentlich

will. Es war für mich wichtig

herauszufinden, wie ich glücklich werde

und was ich machen will. Bei einem dieser

Heilungswege stieß ich auf einen spirituellen

Lehrer, der mir zwei Meisterpflanzen

aus dem Regenwald vorstellte, die gemeinsam

das Getränk Ayahuasca ergeben. Ich

trank Ayahuasca in der ersten Nacht und

es passierte nichts. In der zweiten Nacht

hatte ich dann eine ganz klare Vision, dass

ich Licht zu den Indianern bringen muss.

Ich dachte zuerst, jetzt bin ich völlig bekloppt.

Aber zwei Monate später war ich

im Regenwald.

Das Projekt „Children of the Forgotten“

basiert auf vier Säulen. Es geht vor allen

Dingen um nachhaltige Infrastruktur

und Bildung. Denn auch im Regenwald

braucht man Geld zum Leben. Es werden

Boote, Benzin, Generatoren usw. gebraucht.

Die erste Säule ist Wasser. Es gibt keinen

Zugang zu sauberem Trinkwasser und haben

dadurch ganz viele Krankheiten und

die Kindersterblichkeit ist sehr hoch. Die

zweite Säule ist Energieversorgung durch

alternative Energiequellen. Die dritte Säule

ist, ihnen beizubringen, wie man Agroforstwirtschaft

betreibt. Wir haben aktuell

das Problem mit den Brandrodungen, die

außer Kontrolle geraten sind. Das Land

ist begrenzt, die Familien wachsen und

die Familie muss weiterziehen, wenn der

Acker zwei- oder dreimal geerntet wurde.

Sie müssen also lernen, mit dem Wald zu

leben und nicht gegen ihn. Für die Indianer

ist das hart, denn früher haben sie sich

einfach am üppigen Wald bedienen können.

Jetzt müssen sie von geplanter Landwirtschaft

leben. Diese ersten drei Säulen

sind die Basis, damit wir zur Bildung

kommen. Denn wie willst du Bewusstsein

schaffen, ohne Wasser und Essen.

Wir haben letztes Jahr mit „Children of

the Forgotten“ und „Viva con Agua“ die

ersten beiden Brunnen gebaut.

Deine brasilianischen Wurzeln sind dir

sehr wichtig, wie oft bist du in deiner

Heimat?

Häufig, meistens zwei- bis dreimal im

Jahr. Auch natürlich durch „Children of

the Forgotten“. Ich fliege auch übermorgen

schon wieder hin. Durch die aktuelle

Situation und aufgrund meines nun veröffentlichten

Buches fliege ich mit Stern TV

in den Amazonas und besuche dort Regionen,

die niedergebrannt sind und die wir

wieder aufforsten und aufbauen wollen.

Zum Glück ist meine indigene Familie

sicher, sie berichten nur von schwarzem

Rauch, schwarzem Regen und Hustenanfällen.

Aber bei ihnen ist alles intakt.

Eigentlich wollte ich das Buch schon letztes

Jahr veröffentlichen. Dann habe ich

beim Schreiben gemerkt, dass ich das

nicht alles so in Watte packen darf. Und

ich sagte mir: „Mach einen Seelenstriptease,

schrei die Wahrheit heraus, trau dich,

dir selbst eine Stimme zu geben und trau

dich vor allen Dingen für die Menschen zu

sprechen, die selbst keine Stimme haben.“

AJOURE MAGAZIN SEITE: 23 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

Auf welche Projekte dürfen wir uns von

dir in der nächsten Zukunft noch freuen?

Mein Buch „KAXINAWA - Meine Reise

zurück zu mir: Auf der Suche nach meinen

Wurzeln im brasilianischen Regenwald“,

von dem ich gerade schon gesprochen

habe, erschien jetzt gerade am 1.10. Im

Grunde genommen besteht das Buch aus

drei Teilen: Eine kleine Biografie, da ich etwas

ausholen musste, um zu erzählen, woher

ich kam. Ein Reisebericht, in dem ich

auch viele Tagebuchauszüge eingebunden

habe und auch ein spiritueller Erfahrungsbericht.

Denn was mit meinem Leben passiert

ist, nachdem ich gewisse Einsichten

hatte, durch spirituelle Arbeit und durch

den Glauben an etwas, das nicht fest und

sichtbar ist, hat meine Welt auf den Kopf

gestellt. So ist auch die Motivation gekommen,

ROOTS zu entwickeln. Denn

ich wollte etwas haben, das Ganzheitlich

ist, was eben nicht nur die Beine, sondern

auch das Herz trainiert.

KAXINAWA

Meine Reise zurück zu mir

Auf der Suche nach meinen Wurzeln im

brasilianischen Regenwald

Broschiert // 17,95 €

https://amzn.to/2MeMjgb

Fotos: Anelia Janeva Photography für Club Aldiana; Edel Books Verlag

AJOURE MAGAZIN SEITE: 24 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

AJOURE MAGAZIN SEITE: 25 | NOVEMBER 2019


Foto: nikomsolftwaer / stock.adobe.com


AJOURE / PEOPLE

WAS WURDE EIGENTLICH AUS

[SCRUBS]-STAR

ZACH BRAFF?

STAR-PORTRAIT

Fotos: ABC Tony Rivetti; Paramount Home Entertainment; NBC

AJOURE MAGAZIN SEITE: 28 | NOVEMBER 2019


AJOURE / PEOPLE

Ja, was macht eigentlich Zach Braff? Seit

[scrubs] – Die Anfänger scheint es denkbar

still um unsere geliebte Flachzange geworden

zu sein. Aber Braff war keineswegs untätig.

Wir werfen einen Blick auf seine bisherige

Karriere und aktuelle Projekte.

Durchbruch mit [scrubs] – Die Anfänger

Zach Braff (geboren als Zachary Israel Braff

am 6. April 1975) ist den meisten wohl am

besten aus der Kult-Sitcom [scrubs] – Die

Anfänger bekannt, in der er Dr. John Michael

Dorian, Spitzname J.D. oder – wie

Dr. Cox sagen würde – Betsy verkörperte.

Zuvor hatte er aber durchaus schon als

Schauspieler gearbeitet und sogar Filmwissenschaften

an der Northwestern University

in Illinois studiert. Erste Bühnenerfahrungen

sammelte Braff bereits im Alter

von zehn Jahren bei einer Laienspielgruppe,

zu der sein Vater ihn mitgenommen hatte.

Die Serie High, in dessen Pilotfilm der damals

fünfzehnjährige Braff an der Seite von

Gwyneth Paltrow, die übrigens die Tochter

des Produzenten der Serie, Bruce Platrow,

ist, gespielt hatte, wurde kurz vor der Ausstrahlung

vom Sender aus dem Programm

genommen. 1993 spielte Braff in Woody Allens

Manhattan Murder Mystery den Filmsohn

von Allen und Diane Keaton. Im Rahmen

seines Studiums, das er 1997 mit dem

Bachelor-Abschluss beendete, schauspielerte

Braff nicht nur, sondern führte auch bei

einigen Kurzfilmen Regie. Braff zog nach

dem Studium nach New York und hielt

sich mit Jobs als Produktionsassistent und

Kellner über Wasser, während er Theater

und Rollen in kleinen Low-Budget-Filmen

spielte. Seine erste nennenswerte Filmrolle

hatte Braff als Benji in Der Club der gebrochenen

Herzen, ehe er 2000 für die Rolle des

J.D. in [scrubs] – Die Anfänger vorsprach.

Er erhielt die Rolle bekanntlich und schaffte

so seinen Durchbruch als Schauspieler.

Während der Zeit bei [scrubs] –

Die Anfänger

Wer glaubt, Braff sei während seiner Zeit

bei [scrubs] – Die Anfänger abseits der

Sitcom untätig gewesen, irrt. Wegen seines

Engagements bei [scrubs] – Die An-

fänger kündigte Braff zunächst seinen Job

als Kellner, nur um zu erfahren, dass die

Dreharbeiten erst in zweieinhalb Monaten

beginnen sollten. Braff nutzte die Zeit zur

Arbeit an einem Drehbuch, das die Grundlage

für seinen Film Garden State sein sollte.

Realisieren konnte er den Film dann 2003.

Er selbst spielte die männliche Hauptrolle.

Seine Filmpartnerin war niemand Geringeres

als Natalie Portman. Ian Holm spielte

Braffs Filmvater. Garden State wurde 2004

auf dem Sundance Film Festival präsentiert.

Ein Jahr später kostete Braff die Drehpause

zwischen den [scrubs]-Staffeln aus, um in

den Filmen Der letzte Kuss und Dein Ex –

Mein Albtraum mitzuspielen. Die Zeit bei

[scrubs] – Die Anfänger nutzte Braff aber

auch, um wichtige Kontakte zu knüpfen –

allen voran zu seinen Kollegen bei der kultigen

Sitcom. Besonders mit Donald Faison,

der in der Serie den Chirurgen und besten

Freund J.D.s Dr. Christopher Duncan Turk

spielte, ist Braff bis heute eng befreundet –

die beiden wohnten zeitweilig sogar zusammen;

eine echte Bromance halt – vor und

hinter der Kamera.

Wish I Was Here

Zach Braff nutzte seinen Erfolg geschickt,

um sich eine stabile und treue Fangemeinde

aufzubauen, mit der er über die sozialen

Medien – Twitter, Facebook und Instagram

– Kontakt hält. Seit 2009 tweetet er fast täglich

und er hat über 1,5 Millionen Fans bei

Facebook. Diese treue Fangemeinde half

ihm dann auch, über Fundraising seinen

zweiten, eigenen Film zu produzieren. In

Wish I Was Here spielt Braff, der anders als

noch bei Garden State nicht nur Regie führte,

sondern auch produzierte, den erfolglosen

Schauspieler Aidan Bloom, dessen Kinder

auf eine jüdische Privatschule gehen,

die von Aidans Vater finanziert wird. Als

der jedoch an Krebs erkrankt und für seine

Behandlung aufkommen muss, streicht

er notgedrungen das Schulgeld. Da Aidan

keinen rechten Zugang zu den Unterrichtsinhalten

seiner Kinder findet, beginnt er,

sie selbst und auf seine Weise zu unterrichten.

In Braffs Herzensprojekt spielen unter

anderem Kate Hudson, Mandy Patinkin,

Jim Parsons und – wie sollte es anders sein

– Braffs bester Freund Donald Faison mit.

Aktuelle Projekte

Braff hatte 2018 ein neues Serienengagement,

und zwar in der Sitcom Alex, Inc.,

die der Sender ABC jedoch nach einer

Staffel wieder einstellte. In Deutschland

wurde die Serie bislang nicht veröffentlicht.

Etwas besser sieht es da um Braffs

Kinokarriere aus. Nach eher kleinen Rollen

in Die fantastische Welt von Oz und

The Disaster Artist steht Braff nun neben

drei Hollywood-Schwergewichten im Remake

der Komödie The Comeback Trail

vor der Kamera: Robert DeNiro, Morgan

Freeman und Tommy Lee Jones. Braff

und DeNiro spielen hier die zwei Filmproduzenten

Walter Creason und Max

Barber, die einem von Freeman gespielten

Gangster Geld schulden. Um die Versicherungssumme

zu kassieren, planen sie,

den Hauptdarsteller ihres neuesten Films,

Duke Montana gespielt von Tommy Lee

Jones, nach wenigen Drehtagen umzubringen.

Alex, Inc.

der letzte kuss

AJOURE MAGAZIN SEITE: 29 | NOVEMBER 2019


AJOURE MAGAZIN SEITE: 30 | NOVEMBER 2019

Stoppt den Klimawandel,


Künstler: Matthew Cusick

bevor er unsere Welt verändert.

www.greenpeace.de/helfen

AJOURE MAGAZIN SEITE: 31 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

ANNA TERNHEIM

„A SPACE FOR LOST TIME“

Niemals hätte Anna Ternheim sich vor

vielen Jahren vorstellen können, mit Musik

so erfolgreich zu werden. Im Gegenteil.

Sie spielte zwar schon im Alter von

9 Jahren Gitarre, doch bevor es zu einer

künstlerischen Karriere kam, studierte

sie Politikwissenschaft, Französisch, arbeitete

in Restaurants und Küchen sowie

in Büros, ehe sie feststellte, dass administrative

Arbeit ihr nicht liegt und sie in

den kreativen Bereich möchte. Sie verbrachte

also sechs Monate an der School

Of Architecture und malte, was das Zeug

hält. Doch nebenher spielte sie immer

in Bands – und am Ende kam es, wie es

kommen musste. Vor über 15 Jahren begann

ihre Karriere und auch hierzulande

haben es Annas Lieder schon wochenlang

in die Charts geschafft. Mit ihrem

neuen Album möchte sie jetzt allerdings

auch in Deutschland richtig durchstarten.

Wie sich das neue Album anhört,

was die Besonderheiten sind und wie sie

ihre Texte auf Papier bekommt, erfährst

du jetzt.

Du feierst dieses Jahr 15-jähriges Jubiläum

und bringst dein siebtes Studioalbum

heraus. Was fühlst du, wenn du

die letzten eineinhalb Jahrzehnte revuepassieren

lässt?

Ich fühle vor allem, dass mir alles immer

mehr Spaß macht. Ich war bereits mit

meinem ersten Album damals sehr erfolgreich.

Das alles passierte so unglaublich

schnell, denn ich habe eigentlich

nie gedacht, dass ich eine Sängerin oder

Musikerin werden und damit meinen

Lebensunterhalt verdienen könnte. Im

Gegenteil, ich komme aus einer Familie,

die mit diesem Thema nichts zu tun

Fotos: Cheryl Dunn

AJOURE MAGAZIN SEITE: 32 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

hatte und es hat sehr lange gedauert, bis

ich realisierte, dass ich dieses Business

tatsächlich erfolgreich tun kann. Die ersten

Jahre und Alben waren hart für mich,

denn ich hatte sehr große Selbstzweifel

mit dem, was ich da so getan habe. Am

Ende waren diese jedoch unbegründet,

denn ich durfte 15 Jahre lang so viele

Dinge musikalisch versuchen und konnte

mit so vielen verschiedenen Menschen

zusammenarbeiten, zog von Schweden

nach New York und habe diese Zeit sehr

genossen. Natürlich ist auch einiges passiert,

was nicht so super war, doch der

Weg, den ich ging, hat die Person aus

mir gemacht, die ich heute bin. Ich bin in

einer Zeit angekommen, in der ich mir

sehr frei fühle und wo mir alles sehr viel

mehr Spaß bereitet, denn ich muss mich

nicht mit den Problemen herumschlagen,

die ich zu Beginn meiner Karriere

hatte.

Was war des Beste innerhalb dieser 15

Jahre?

New York wahrscheinlich. Diese Stadt ist

meine größte Liebesaffäre (lacht)!

Der Titel deines neuen Albums lautet

„A Space For Lost Time“? Welche tiefere

Bedeutung verbirgt sich hinter diesem

Titel?

Das Album erscheint am 20. September.

Voraussichtlich wird es ebenso ein

Erfolg wie auch deine vorherigen Alben

und deine Fans warten händeringend

darauf. Auf was dürfen sie sich freuen?

Was gibt es zu „A Space For Lost Time“

zu sagen?

Es ist ein sehr direktes Album. Fans, die

meine letzten Alben mochten, werden

das neue lieben – das kann ich an dieser

Stelle versprechen. Es ist so, dass umso

öfter man „A Space For Lost Time“ hört,

desto besser wird es. Es ist ein sehr zugängliches

Album im Vergleich zum

vorherigen. Es ist etwas einladender und

einfacher und ich wollte diesmal ein geringfügig

poppigeres Album machen. Es

könnte den Eindruck erwecken, dass es

einen etwas anderen Charakter hat, weil

ich mit einem anderen Songwriter an

fünf der Tracks gearbeitet habe. Meine

Fans werden eine Platte bekommen, die

sie lange Zeit mit sich führen können.

Welches ist dein Lieblingslied auf dem

neuen Album?

„You belong with me“! Es ist schwer zu

sagen, weshalb das so ist. Ich meine, ich

schreibe einen Song und denke: Hey,

der ist großartig! Dann vergeht etwas

Zeit und auf einmal findest du ihn gar

nicht mehr so großartig. Dann kommt

Das ist eine gute Frage, denn ich weiß es

selbst nicht so wirklich. Der Titel fiel mir

einfach so ein, als das Album fertig aufgenommen

war. Es kam mir spontan in

den Sinn und ich finde, dass der Titel auf

eine gute Art und Weise alle diese Songs

verbindet. Vielleicht wünschte ich, dass

es einen Raum für verlorene Zeit geben

würde (A Space For Lost Time). Vielleicht

wünschte ich mir, dass du Dinge

wiedergutmachen kannst, von denen du

heute der Meinung bist, sie anders zu tun

oder zu lösen. Vielleicht wäre ich auch

gerne nochmal jung, um alle Chancen zu

ergreifen, die einem so gegeben werden.

Es gibt natürlich keinen Weg, Dinge ungeschehen

zu machen, denn die einzige

Zeit, die wir haben, ist das Jetzt. In der

Musik kann ich allerdings alles tun – es

ist dieser imaginäre Raum, wo alles möglich

ist.

Fotos: Chris Shonting

AJOURE MAGAZIN SEITE: 33 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

der Moment, an dem du den Song aufnimmst

und auf einmal poppt er wieder

in deinen Erinnerungen auf und dir fällt

wieder ein, weshalb du ihn damals so

toll gefunden hast. Ich glaube, dass dieser

Song etwas hat, von dem man nicht

genug bekommen und den man immer

und immer wieder hören kann.

Ich mag „Walk Your Own Way“ auch

sehr. Es ist ein etwas kniffligerer Song,

der mit der Zeit besser und besser wird.

Aber ich finde es wirklich schwierig,

mich für einen Lieblingssong zu entscheiden,

denn wenn das Album einmal

fertig ist, höre ich mir die Lieder nicht

mehr an, denn ich verbringe so viel Zeit

mit dem Anhören der Tracks während

sie geschrieben und produziert werden

und das kostet in der Regel sehr viel Zeit.

Für das neue Album startete ich vor über

eineinhalb Jahren und die meiste Zeit

ging für das Schreiben der Lyrics drauf.

Im März haben wir dann mit den Aufnahmen

begonnen und im Juni war ein

Großteil davon fertig.

Mit deinen Songs erlaubst du deinen

Zuhörern einen tiefen Einblick

in die Gedanken deiner psychologischen

Selbsterkenntnis (introspektive

Gedanken). Ist diese Ehrlichkeit der

Schlüssel zu deinem Erfolg und das,

was deine Songs so einzigartig macht?

Ich weiß es ehrlichgesagt nicht. Ich

möchte durch meine Musik eine Verbindung

zu meinen Hörern herstellen.

Der einzige Weg, der für mich hier in

Frage kommt, ist durch das Schreiben

über meine Erfahrungen. Alle meine

Songs sind sehr persönlich. Ich schreibe

nur über Dinge, von denen ich weiß,

wie man über sie schreibt und zu denen

ich selbst eine Verbindung habe. Ich

habe nicht alles Geschriebene selbst erlebt.

Manchmal handelt es sich auch um

Geschichten meiner Freunde oder von

Menschen, die mir nahe sind. Ich denke,

die meisten meiner Songs handeln von

Liebe, Beziehungen und Freundschaften.

Es ist nie so, dass ich eine festgefahrene

Idee von einem Song habe. Im Gegenteil,

es ist eher so, dass ich anfange zu schreiben

und die Zeilen kommen dann nach

und nach aus mir heraus. Ein Jahr später

schaue ich dann auf meine Zeilen zurück

und denke mir: Okay, das ist es also, was

in meinen Gedanken und in meinem Leben

vor sich geht!

Fotos: Cheryl Dunn

AJOURE MAGAZIN SEITE: 34 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

Du schreibst deine Songs selbst und du

bist dafür bekannt, tiefgründige und

hervorragende Texte zu verfassen. Wie

dürfen wir uns die Entstehung eines solchen

Textes vorstellen? Kannst du immer

schreiben oder benötigst du eine bestimmte

emotionale Verfassung, um die

Songs, die oftmals einen Hang zur Melancholie

haben, zu schreiben?

Ich mache es einfach so, wie es herauskommt.

Ich denke, dass dies der einzige

Weg ist, wie ich das persönlich vollbringen

kann. Es gibt andere Künstler, die toll in

Sachen Rap oder Dance-Music sind, doch

das könnte ich nicht. Ich kann meine Art

von Musik und sie klingt immer nach mir.

Selbst wenn ich auf meine vorigen Alben

zurückblicke, muss ich sagen, dass alle unterschiedlich

klingen, aber dennoch diese

gewisse Stimmung gemeinsam haben. Zumindest

sagen mir das die Leute.

Was das Schreiben selbst angeht, ist es

nicht so, dass ich draußen umherlaufen

und darauf warten kann, inspiriert zu werden,

denn das passiert viel zu selten. Du

musst dir die Zeit nehmen und lernen, was

dich inspiriert. Für mich ist es wichtig an

einem Ort zu sein, der mich inspiriert. Ich

muss mich gut fühlen, um diese Eingebungen

zu haben, deshalb ist es auch wichtig

für mich, mich selbst gut zu fühlen und das

fängt bereits bei ausreichend Schlaf an. Ich

kenne andere Künstler, die nicht auf sich

achten und am Ende in tiefe Depressionen

fallen. Das ist natürlich die extremste Variante,

doch in diesem Zustand kann man

dann keine Lieder mehr schreiben. Wenn

ich mich in meiner Umgebung wohlfühle,

nehme ich die Gitarre und fange an zu

spielen. Es kommt nicht zwingend etwas

Gutes dabei heraus, aber es kommt darauf

an, sich darauf einzulassen. Manchmal hast

du dann aber auch Glück und deine Inspiration

punktet auf ganzer Linie.

Gibt es einen signifikanten Unterschied

bei „A Space For Lost Time“ im Vergleich

zu deinen anderen Alben?

Es ist kein großer Schritt in eine völlig andere

Richtung, denn ich denke, dass alle

meine Alben irgendwie miteinander verbunden

sind, aber das neue Album hat

definitiv seine Besonderheiten. Das fängt

bereits damit an, dass ich mit völlig neuen

Leuten zusammengearbeitet habe und

dadurch der Sound anders klingt. Hinzu

kommt, dass sich die Lieder von den anderen

abheben und Hörer einen leichteren

Zugang zu ihnen bekommen können.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 35 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

In deinem Heimatland Schweden landet

jedes deiner Alben und jede Single

für viele Wochen in den Charts. In

Deutschland gelang dir dies 2011 und

2015 für mehrere Wochen. Sind Deutsche

schwerer zu überzeugen oder worin

liegt der Unterschied, dass es hier

NOCH nicht ganz so gut läuft?

Ich glaube, dass es daran liegen könnte,

dass ich hier einfach noch nicht so viel

Zeit verbringen konnte. Auf der anderen

Seite muss ich aber auch sagen, dass es für

mich hier ziemlich gut lief im Vergleich

zu der wenigen Zeit, die ich in Deutschland

verbracht habe. In Schweden habe

ich so viel gespielt und so viel Pressearbeit

gemacht und Zeit investiert, dass es kein

Vergleich zu anderen Ländern ist. Für das

neue Album werde ich in Deutschland

sehr viel mehr machen und darauf freue

ich mich. Ich bin bei diesem Album etwas

flexibler und freier und freue mich darauf,

Deutschland davon zu überzeugen.

Zwischen Ende September und Ende

November tourst du durch zehn deutsche

Städte. Kannst du schon etwas

zum Programm verraten? Spielst du

hauptsächlich die Songs deines neuen

Albums, oder wird es ein Mix aus deiner

ganzen Karriere?

Es wird tatsächlich ein Mix werden, mit

dem Focus auf dem neuen Album. Es

wird alles sehr viel größer, verglichen mit

meinem letzten Konzert in Deutschland.

Ich freue mich sehr darauf und ich glaube,

dass es „amaaaaazing“ werden wird.

Musik

ist meine

Bestimmung!

Foto: Chris Shonting

AJOURE MAGAZIN SEITE: 36 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

AJOURE MAGAZIN SEITE: 37 | NOVEMBER 2019


AJOURE MAGAZIN SEITE: 38 | NOVEMBER 2019


JUST

LISTEN

Foto: tomertu / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 39 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

LOTTE

VON MELANCHOLISCH ZU HAPPY

IHR NEUES ALBUM „GLÜCK“

LOTTE veröffentlichte gerade am 11. Oktober ihr neues Album „Glück“ und sie ist auch noch nach einigen

Jahren im Musikbusiness sehr aufgeregt. Denn in ihrem neuen Album stecken eineinhalb Jahre harte

Arbeit. Die super sympathische Ravensburgerin, die seit Jahren in Berlin Fuß gefasst hat, wusste, dass es

in ihrem Business wichtig ist, glücklich zu sein und zu bleiben, was nicht immer einfach war. Sie selbst

sagt mittlerweile, dass für sie Glück ein Leben voller liebevoller Momente und eine Art Dinge zu sehen

ist. Damit hat die 24-jährige sicherlich recht. Doch wie klein der Spagat zwischen Glück und Einsamkeit

sein kann, woher sie die Inspirationen für ihre Lieder nimmt, was dieses Jahr noch alles ansteht und worauf

die Fans sich während ihrer kommenden Tour freuen dürfen, erfährst du jetzt.

Am 11. Oktober erschien dein zweites Album

„Glück“. Wie groß sind deine Erwartungen und

wie aufgeregt bist du?

Das erste Album kam so gut an und da möchte ich

natürlich, dass auch mein neues Album „Glück“

so gut ankommen wird. Für mich beginnt jetzt

eine sehr aufregende Zeit, denn das Album ist im

Prinzip seit einem halben Jahr fertig und jetzt darf

ich es mit meinen Fans teilen. Zum einen ist das

sehr aufregend für mich und zum anderen freut

es mich natürlich unheimlich. Ich erhoffe mir,

dass es von ganz vielen Menschen gehört wird,

doch was am Ende passiert, kann man nicht vorhersehen.

Aber ich bin guter Dinge, denn ich finde

das Album super (lacht).

Man hört, dass ich mich musikalisch verändert

habe und dass das Album weniger organisch ist.

Das bedeutet, dass wir zum Beispiel eine Gitarre

eingespielt und darauf dann einen elektronischen

Sound gelegt haben. Von daher ist es auf jeden

Fall eine Veränderung. Aber ich würde nicht sagen,

dass es etwas komplett Neues ist, denn die

Art wie ich texte, hat sich nicht groß verändert.

Ich denke, dass die Leute, die mich kennen, sich

darin wiederfinden können und diejenigen, die

eigentlich in einem anderen Musikbereich unterwegs

sind, spricht es aber vielleicht auch an.

In wie weit hat sich deine Musik auf „Glück“

im Vergleich zum vorherigen Album „Querfeldein“

aus 2017 verändert?

„Querfeldein“ hat sehr viel Melancholie mit dabei,

viele traurige Singer-Songwriter-Texte sozusagen.

Das neue Album heißt ja „Glück“ und ich

finde, dass man dieses Glück auch heraushört.

Weniger introvertiert und mehr „Geil, das Leben

ist schön!“ Es sind mehr tanzbare Songs. Denn

bevor ich das Album geschrieben habe, habe ich

mich viel mit mir selbst beschäftigt und mir die

Frage gestellt, was für Musik eigentlich ich höre.

Ich glaube, dass „Glück“ insgesamt optimistischer

und auf jeden Fall glücklicher ist.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 40 | NOVEMBER 2019


Foto: Christoph Köstlin

AJOURE / INTERVIEW

AJOURE MAGAZIN SEITE: 41 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

Wie kam es zu der Veränderung? Einst

eher melancholisch, jetzt eher hoffnungsvoll?

Ich habe für dieses Album viel mehr geschrieben

als für das letzte. Das heißt, ich

habe mich bewusst hingesetzt und habe

überlegt, wie die Songs klingen und wie

sie überhaupt sein sollen. So kam es dann

auch, dass ich nicht zwanzig Songs schrieb,

sondern sechzig. Von denen habe ich mich

dann für die Songs entschieden, die mir

am besten gefallen haben. Bei meinem ersten

Album wollte ich noch komplett ungefiltert

sein und so kam es, dass ich alles

reingepackt habe, was mich damals bewegte.

So entstanden diese ganzen melancholischen

Songs.

Für „Glück“ hatte ich ein Konzept – ich

wusste, dass ich darüber schreiben möchte,

wie schön das Leben mit seinen ganzen

Höhen und Tiefen ist. So entstand auch

der Song „Auf das, was da noch kommt“.

Selbst wenn ich darüber schreibe, dass jemand

nicht mehr in meinem Leben ist und

ich durchaus traurig darüber bin, habe ich

trotzdem versucht, hier einen positiven

Ansatz zu finden. Der Song „Wenn Liebe

kommt“ hätte durchaus melancholisch

sein können. Denn es geht darum, dass

man sich nach einer Trennung irgendwann

auf der Straße begegnet, man einfach ignoriert

wird und selbst ein „hallo“ zu viel verlangt

ist. Statt sich darüber zu ärgern, sagt

man sich aber: „Wenn Liebe kommt, will

ich, dass sie bleibt!“ Es war mir wichtig, die

positiven Aspekte aus negativen Situationen

herauszuheben.

Ein Lied, an dem man aktuell nicht vorbeikommt,

wenn man deinen Namen

hört, ist dein Ende August erschienener

Song „Auf das, was da noch kommt“, den

du im Duett mit Max Giesinger singst.

Was steckt hinter diesem Ohrwurm, wie

kam es zu dieser Zusammenarbeit?

Ich finde, dass das Duett thematisch super

zum Album passt. Es geht um die guten

und die schlechten Zeiten im Leben, das

ganze Auf und Ab und immer wieder mal

gegen eine Wand rennen, um sich danach

wieder eine andere Richtung suchen zu

können, ohne dabei das Positive aus den

Augen zu verlieren.

Max und ich haben uns vor drei Jahren in

Mannheim kennengelernt. Dort habe ich

mit meiner E-Gitarre ein kleines Konzert

gespielt und er hat es gesehen und fand es

sehr gut.

Er fragte mich dann, ob ich nicht vielleicht

seine große Album-Release-Show

in Hamburg supporten möchte zu seinem

ersten erfolgreichen Album „Der Junge,

der rennt“. Ich fuhr natürlich hin und

stand zum ersten Mal alleine mit meiner

E-Gitarre vor 800 Leuten. Daraus entstand

dann diese Freundschaft.

Er hat sich viel Zeit genommen, mich zu

unterstützen und zu zeigen, wie Dinge in

diesem Business laufen. Mittlerweile haben

wir beide dasselbe Management und

wir schreiben viel gemeinsam. Für das Album

„Glück“ wollten wir auch einen Song

gemeinsam schreiben. Einen Song, der

dieses ganze Thema zusammenfasst. Max

kann einfach nicht die Klappe halten, das

ist unglaublich (lacht) – wenn du mit ihm

schreibst, dann singt er einfach die ganze

Zeit und so kam es, dass er auch die ganze

Zeit im Studio gesungen hat. Da sich alle

an Max im Song „Auf das, was da noch

kommt“ gewöhnt hatten, war es dann so,

dass wir ihn gemeinsam sangen.

Du bist ja eine Sängerin und Songschreiberin.

Was inspirierte dich für dein neues

Album? Woher kamen all deine Ideen für

die Lieder?

Dieses Mal inspirierte mich tatsächlich

mein eigenes Leben, denn es ist beinahe

alles autobiographisch. Es gibt ein, zwei

Songs, die sich um Themen drehen, die ich

bei Freunden gesehen habe, aber ansonsten

geht’s um mich. Ich habe mich in den

letzten drei bis vier Jahren verändern dürfen

und so geschahen immer neue Dinge.

Ich bin aus dem kleinen Ravensburg über

Hamburg ins „große und gefährliche“ Berlin

gezogen. Überhaupt hat sich wohl mein

ganzes Leben auf den Kopf gestellt! Ich

habe das Gefühl, dass wenn man so viele

Veränderungen durchlebt, man sich auch

selbst immer wieder neu finden muss.

Es gibt so viele Künstler, die auf den größten

Bühnen spielen, täglich auf anderen

Partys unterwegs sind und dennoch sind

sie unfassbar unglücklich und einsam.

Ich habe mich sehr viel mit der Frage beschäftigt:

„Was macht mich glücklich?“

Nur Konzerte zu spielen macht mich nicht

glücklich, aber nur zuhause bei meiner Familie

zu sein, macht mich ebenfalls nicht

glücklich. Deshalb habe ich in den letzten

Jahren mein Glück für mich neu definieren

müssen. Genau über diese ganzen Geschichten

geht das neue Album.

Es gibt aber auch den Song „Neonlicht“,

der nicht autobiographisch ist.

Er handelt vom Vereinsamen, was ich in

der Großstadt ganz oft sehe, vom Anonym-Werden

und wo man sich selbst in

dieser ganzen vorherrschenden Ekstase

verliert.

Hattest du denn im Laufe der letzten zwei

drei Jahre Momente, in denen du sehr

traurig warst?

Es gab auf jeden Fall Momente, in denen

ich dachte: „Oh man, das war doch mein

Traum und jetzt habe ich ihn angefangen

zu leben, also was soll der Scheiß…“ Es ist

schwierig, eine Balance zwischen dem Stehen

auf der Bühne vor 20.000 Leuten und

dem danach einsamen Liegen im Hotelzimmer

zu finden.

Wenn man so viel zu tun hat und unterwegs

ist, dann vergisst man sehr schnell

für eine längere Zeit die Familie und seine

Freunde. Diese Tatsache passiert einfach

so, ohne dass man sich davor schützen

kann und dann fragst du dich auf einmal:

„Super, und was habe ich jetzt von all dem,

wenn ich es mit niemandem teilen kann?“

Wenn man sich diese Gegebenheit bewusst

macht und bewusst dagegen angeht,

kommt man damit besser zurecht. Man

muss sich in Erinnerung rufen, dass man

die Beziehung zur Familie und zu den

Freunden aktiv pflegen und sich Zeit für

diese nehmen muss und dass das Glück

und den „Fame“, welcher dir ein Auftritt

auf der Bühne verspricht, einfach nicht

real ist. Ich denke, dass das Zeit benötigt

und dass man immer wieder mal darauf

reinfällt.

Hast du ein Lied auf deinem neuen Album,

welches dir besonders viel bedeutet?

Natürlich bedeuten mir alle Lieder viel.

Es gibt allerdings ein Lied mit dem Titel

„Alles zieht vorbei“, in dem es um meine

letzten drei Jahre geht und um die Dinge,

die ich in dieser Zeit erleben durfte. Es

ist ausnahmsweise ein trauriges Lied, das

beschreibt, wie ich 2015 angefangen habe,

Musik zu machen und dass alles an irgendeinem

Punkt sehr schnell ging. Das ging

so weit, dass ich mich teilweise an manche

Wochen gar nicht mehr erinnern konnte,

da so viel passierte. Wenn ich auf die letzten

Jahre zurückschaue, dann fühlt es sich

für mich an, als sitze ich in einem Zug und

alles zieht so schnell vorbei – egal ob anstrengende

oder super schöne Momente.

Ich war nicht in der Lage, diese Momente

irgendwie festzuhalten.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 42 | NOVEMBER 2019


Foto: Christoph Köstlin

AJOURE / INTERVIEW

AJOURE MAGAZIN SEITE: 43 | NOVEMBER 2019


AJOURE / INTERVIEW

Was war denn dein bester Moment in den

letzten drei Jahren?

Gute Frage… Es waren sicherlich mehrere,

um nicht zu sagen viele Momente. Ein

richtig tolles Gefühl ist, Musik zu kreieren.

Und die ersten drei Monate in 2019, als wir

im Studio waren, um das neue Album zu

machen, waren Wahnsinn. Wir haben das

so entspannt realisiert. Einer meiner beiden

Produzenten meinte, man kann sich in

solch einer Produktion komplett verkopfen

und alles sehr anstrengend durchziehen,

oder man macht diese Zeit zu einer

Lebenszeit. Er ist der Meinung, dass alles,

was man in der Zeit erlebt und was einen

glücklich und entspannt macht, man auf

dem Album auch hört. So war dann unsere

Devise, also haben wir gegrillt, gekocht,

waren in der Therme und in der Sauna.

Und so entstand ein sehr entspanntes

Außenherum, bei dem wir immer wieder

zwischendurch sehr relaxt Musik gemacht

habe. Ich glaube, dass das der beste Weg

war, „Glück“ zu produzieren.

Zwischen dem 6. und 28. Februar 2020

tourst du durch 18 Cities in Deutschland,

Österreich und der Schweiz. Worauf dürfen

sich deine Fans freuen?

Meine Fans dürfen sich auf ein neues und

sehr glückliches Album und Konzert freuen.

Wir haben uns sehr schöne Sachen

überlegt. Natürlich haben wir das neue

Album hierfür vorbereitet, wir werden

aber auch einige Songs vom alten Album

nehmen und diese mal anders darstellen.

Es wird richtig cool, die Songs sind tanzbar

und es wird voll nach vorne gehen. Ich

freue mich sehr darauf.

Wer aktuell so viel arbeitet und unterwegs

ist wie du, bei dem bleibt das Privatleben

nicht selten komplett auf der Strecke.

Ist das okay für dich oder zweifelst

du manchmal an allem, da du so tust?

Ich versuche ganz bewusst, nicht alles um

mich herum zurückzustellen, doch das ist

ein Spagat, der teilweise sehr schwierig zu

bewerkstelligen ist. Du bist einfach immer

am Straucheln zwischen Arbeit und Menschen,

die dir wichtig sind. Ich merke es,

wenn ich mal drei Tage in der Heimat bin

und das Handy weglege – das geht einfach

nicht, denn ich verpasse dann so viele

wichtige Anrufe und E-Mails. Ich bin halt

selbstständig, lebe meinen Traum und der

macht mir auch noch Spaß, deshalb möch-

te ich auch dafür da sein. Man muss sich zu

manchen Dingen zwingen, damit sie nicht

verloren gehen.

Vermisst du denn deine Heimatecke Ravensburg

und das Ländliche drumherum?

Ich vermisse die Ruhe manchmal, denn alles

ist so aufregend um mich herum. Die

nächsten drei Wochen habe ich jetzt jeden

Tag irgendetwas und ich freue mich unfassbar

auf diese Zeit. Heute Morgen wachte

ich auf und dachte so „GEIL!“ Ich vermisse

sicherlich irgendwann das Gefühl, zuhause

in Ravensburg zu sein, wo die Luft so frisch

ist und ich runterkommen kann. Aber ich

würde nicht tauschen wollen, denn es ist

gut, so wie es gerade ist.

AUF

DAS,

WAS DA

NOCH

KOMMT!

Wann war denn das letzte Mal, dass du

etwas zum ersten Mal erlebt hast?

Woah! Das ist ja mal eine echt schwere

Frage! Ich habe mir, als ich vor kurzem

in Griechenland war, zum ersten Mal ein

Auto gemietet. Das war so eine richtig

räudige Autovermietung. Die haben mir

ein unfassbar altes Auto zur Verfügung

gestellt, mit dem ich mir dachte, dass ich

jetzt doch mal die Berge hochfahre. Es

war so unglaublich alt, nicht einmal der

Anschnallgurt ist im Halter steckengeblieben

und hat sich immer wieder gelöst. Das

Fenster ging nicht und bei jeder Mautstation

musste ich die Tür öffnen und aussteigen.

Das war so eine furchtbare Autofahrt,

die gleichzeitig viel Spaß gemacht hat. Wir

haben die Fenster dann runtergezogen und

einfach offengelassen. Ich war hier mit

meiner Schwester unterwegs und es war

ein richtig schönes Abenteuer.

Was sind deiner Meinung nach - neben

dem fehlenden Privatleben - die Schattenseiten

deines Jobs? Wie gehst du mit

ihnen um?

Ignorieren (lacht)! Nein, Quatsch. Einsamkeit

ist sicherlich Nummer eins. Den Spagat,

die Familie und Freunde nicht im Stich

zu lassen, schafft man einfach nicht bzw.

nicht immer. Eine Balance zu finden, während

man sich von einem Extremen zum

nächsten bewegt, ist sehr schwierig. Entweder

bin ich mega busy mit vielen Leuten

unterwegs oder halt alleine und habe

plötzlich nichts mehr zu tun. Entweder ist

alles ultra-laut oder unbeschreiblich leise.

Doch dies liegt natürlich auch an meinem

Wesen, denn ich bin super emotional und

deshalb sauge ich alles um mich herum

auch so sehr auf. Wenn ich glücklich bin,

dann bin ich glücklich für zwei und wenn

ich traurig bin, dann ist Ende Gelände und

ich merke, dass dieses Business dies alles

noch verstärkt.

Durch dein junges Alter bedienst du natürlich

auch Fans, die in den sozialen Medien

sehr aktiv sind. Wie viele Nachrichten

flattern denn täglich bei dir auf Insta

und Co rein und hast du die Zeit, diese

zu lesen und persönlich zu beantworten?

Ich bekomme viele Fragen, vor allem via

Instagram. Ich habe leider nicht die Zeit,

alle Fragen zu beantworten. Ich versuche

immer, alles zu lesen und manchmal schaffe

ich es auch zu antworten. Aber es ist unmöglich,

alle Nachrichten zu beantworten.

Liebe LOTTE, vielen Dank für die Zeit,

die du dir genommen hast. Wir wünschen

dir weiterhin viel Erfolg. Auf das,

was da noch kommt!

Amazon: https://amzn.to/2oZDnlC

Video: https://youtu.be/fFqmzYwM1IQ

AJOURE MAGAZIN SEITE: 44 | NOVEMBER 2019


Foto: Christoph Köstlin

AJOURE / INTERVIEW

AJOURE MAGAZIN SEITE: 45 | NOVEMBER 2019


Nachhaltig denken......

Foto: lovelyday12 / stock.adobe.com


Foto: lovelyday12 / stock.adobe.com

UMWELT


AJOURE / UNWELT

Die

Verkehrswende

Lösungsvorschläge

und Ziele

Was in vielen Großstädten auf der ganzen

Welt bereits spürbar ist, könnte auch

für uns bald Realität werden: Immer mehr

Stadtbewohner beklagen sich über die

zunehmende Lärmbelästigung durch den

steigenden Verkehr, die damit einhergehende

abnehmende Verkehrssicherheit,

aber besonders die schlechte Luft, die

nicht nur spürbar, sondern auch wissenschaftlich

nachweisbar schlechter ist als

außerhalb der Ballungsräume. Teilweise

überschreitet der Anteil des Stickstoffdioxids

in der Luft sogar die EU-weit festgelegten

Emissionswerte, was nicht nur

zu schlechter Luft, sondern auch zu einer

verringerten Lebensqualität der Stadtbewohner

führt.

Doch nicht nur der Verkehr in den Städten

gilt als ernstzunehmendes Umweltproblem:

Ganze 17,8 Prozent der klimaschädlichen

Treibhausgasemissionen Deutschlands

stammen aus dem Verkehrssektor

- mit steigender Tendenz. Um diesem umweltschädlichen

Trend entgegenzuwirken,

ist schon lange eine einheitliche Verkehrswende

in Deutschland Gegenstand der politischen

Überlegungen, die unsere Mobilität

zukunftsgerecht und umweltfreundlich

verändern könnte.

Foto: Heike Jestram; ink drop / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 48 | NOVEMBER 2019


AJOURE / UMWELT

Warum eine Verkehrswende immer

notwendiger wird

Auf der internationalen Klimaschutzkonferenz

von Paris haben sich im Dezember

2015 195 Länder auf ein allgemein

verbindliches, weltweites Klimaübereinkommen

geeinigt, um den Klimawandel

einzuschränken und dessen weitreichende

Folgen zu vermindern. Der internationale

Aktionsplan ist darauf ausgelegt,

dass ein weltweiter Temperaturanstieg

gegenüber vorindustriellen Werten langfristig

auf unter 2 Grad Celsius begrenzt

werden kann, wobei die zeitnahe Begrenzung

auf 1,5 Grad die Folgen und Konsequenzen

des Klimawandels erheblich eindämmen

soll. Auch Deutschland hat sich

zu diesem Klimaabkommen bekannt,

doch um die Ziele des Abkommens einzuhalten,

wäre neben dem Ausstieg aus

dem Abbau fossiler Kraftstoffe wie Kohle

auch eine grundlegende Verkehrswende

bis 2030 notwendig.

Während in anderen Sektoren die Treibhausemissionen

seit 1990 deutlich zurückgegangen

sind, sind diese im Verkehrssektor

sogar noch gestiegen. Wird

dieser Trend zu zunehmendem Verkehr

beibehalten, wird es Deutschland nicht

möglich sein, die Klimaschutzziele des

Pariser Abkommens einzuhalten. Durch

eine Mobilitätswende, wie sie von Forschern

und Umweltschützern vorgeschlagen

wird, könnte nicht nur die Klimabilanz

Deutschlands, sondern auch

die Lebensqualität im städtischen sowie

ländlichen Sektor verbessert werden.

Ziele der Mobilitätswende

Die geplante Verkehrswende ist wesentlich

vielschichtiger als die reine Beschränkung

von Automobil- und Flugverkehr

und umfasst viele Schritte, die

nicht nur die Mobilität, sondern auch das

Stadtbild verändern. Während zu den

primären Zielen gehört, Kurzstreckenund

Inlandsflüge als emissionsreichste

Transportart sowie den übermäßigen

PKW-Verkehr einzuschränken, ist neben

umweltfreundlichen und verlässlichen

Alternativen auch die Umgestaltung des

Straßenbildes Gegenstand der Mobilitätswende,

sodass weniger Lärmbelastung

und mehr Verkehrssicherheit gewährt

werden können.

Kürzere Wege in Städten und

auf dem Land

Damit in Zukunft auf das eigene Auto

verzichtet werden kann, gilt es, eine Stadt

der kurzen Wege zu schaffen, in der alltägliche

Wege leicht zu Fuß, mit dem Rad

oder mit wenig Zeitaufwand in öffentlichen

Verkehrsmitteln zurückgelegt werden

können. Dazu müsste die Infrastruktur

in städtischen Wohnvierteln, aber

auch auf dem Land so ausgebaut werden,

dass grundlegende Einkaufsmöglichkeiten,

Ärzte und Freizeitangebote den Bewohnern

zugänglich sind und ohne große

Distanz erreicht werden können.

Ausbau des Radwegenetzes und mehr

Verkehrssicherheit für Radfahrer

Um eine sichere und umweltfreundliche

Alternative zu Autos ermöglichen, soll

im Zuge der Verkehrswende besonders

das Radwegenetz ausgebaut und benutzerfreundlicher

gestaltet werden, indem

Radfahrern im Verkehr mehr Platz gewährt

wird. Breitere Radwege und Radschleusen

an Kreuzungen sowie längere

Wegenetze sollen Radfahrern eine sichere

und generationenfreundliche Fortbewegung

ermöglichen, die das Rad als

Fortbewegungsmittel für tägliche Strecken

von bis zu 20 Kilometern tauglich

machen.

Nur zusammen möglich:

Verkehrswende und Energiewende

Während der Umstieg auf umweltfreundlichere,

kleine und leichte Elektroautos

sowie der Verzicht auf Fahrzeuge mit

Verbrennungsmotoren als offensichtliche

Maßnahme erscheint, ist auch die Elektrisierung

des Güterverkehrs ein Ziel der

Mobilitätswende. In Zukunft sollen 80%

des Güterfernverkehrs elektrisch über

Oberleitungen angetrieben werden. Für

die übrigen Wege sollen LKWs eingesetzt

werden, die mit klimaverträglichen

Kraftstoffen angetrieben werden. Mit

einem solchen Umstieg könnte in Kombination

mit der Reduzierung des Flugverkehrs

und dem Ausbau erneuerbarer

Energien laut Greenpeace bis 2035 die

Senkung des Energiebedarfs des deutschen

Verkehrssystems um 70% erreicht

werden.

Sharing is Caring -

Moderne Mobilität zum Teilen

In Anbetracht der fortschreitenden Digitalisierung

soll es für die Bevölkerung einfacher

werden, Mobilität individuell und

spontan zu planen. Dabei sieht die Verkehrswende

die Förderung von Car-Sharing-Projekten

sowie dem Radverleih vor,

sodass bereits vorhandene Verkehrsmittel

optimal ausgelastet werden können.

Auch für die Bevölkerung auf dem Land

sollen derartige Car-and-Ride-Systeme

und Car-Sharing-Projekte zugänglich

werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

als realistische Alternative

Eines der wohl wichtigsten Ziele der

Mobilitätswende ist es, im öffentlichen

Nah- und Fernverkehr erschwingliche

und verlässliche Alternativen zu bilden.

Dazu sieht die Verkehrswende attraktivere

Preise für öffentliche Verkehrsmittel

und ein gutes Anbindungsnetz mit regelmäßigen

Fahrzeiten vor, das unkomplizierte

und preisgünstige Fortbewegung

ermöglicht.

Was passieren muss, damit die

Mobilitätswende kein Traum von

Morgen bleibt

Die Umsetzung der genannten Maßnahmen

setzt nicht nur ein Umdenken

der Politik, sondern auch ein Umdenken

der Bevölkerung voraus, damit die

Veränderungen problemlos eingeführt

werden können. Besonders im Autoland

Deutschland fällt es uns schwer, mehr

von diesem Transportweg und anderen

klassischen Mobilitätsformen abzusehen,

was jedoch notwendig ist, um die Verkehrswende

als die Innovation anzunehmen,

die sie für uns sein könnte.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 49 | NOVEMBER 2019


AJOURE / UMWELT

Was du

über den

ökologischeN

Fußabdruck

wissen

solltest

Ob Kleidung, Lebensmittel, Baumaterial, Luft oder

Energie, dein Leben ist davon abhängig, was die Natur

zur Verfügung stellt. Doch wie viele Ressourcen sind

überhaupt noch übrig, wie nutzen wir diese und was

müssen wir tun, damit jeder Mensch auf der gesamten

Erde gut leben könnte? Der ökologische Fußabdruck

hilft dir dabei, diese Fragen zu beantworten.

Wie viel Fläche steht dir zur

Verfügung?

Die Antwort lautet zwei Fußballfelder.

Wenn alle Menschen dieselbe Fläche

zur Verfügung hätten, würden jeder

Person 1,8 Hektar, also etwa zwei Fußballfelder

zur Verfügung stehen. In

nicht-industrialisierten Ländern würden

die Menschen ebenso auskommen

wie in afrikanischen Staaten. Jedoch

reicht diese Fläche in den meisten Industriestaaten

nicht aus.

Ökologischer Fußabdruck

als Indikator

Die neue Rechengröße wird ökologischer

Fußabdruck genannt. Es handelt

sich hierbei um einen komplexen

Nachhaltigkeitsindikator. Dieser hilft

einerseits dabei festzustellen, wie hoch

die biologische Kapazität eines Landes

ist, andererseits wie hoch der Platzbedarf

eines Haushalts, einer Stadt oder

eines Staates ist.

Fußabdruck als

Wirtschaftsfaktor

Lassen sich Städte ihren ökologischen

Fußabdruck berechnen, so steht es um

den Landesdurchschnitt meist nicht

gut. In Berlin liegt der ökologische

Fußabdruck bei der 168-fachen Fläche

des Stadtgebiets. Immer mehr Großstädte

lassen sich ihren ökologischen

Fußabdruck berechnen, um wettbewerbsfähig

zu sein, um Informationen

in puncto Raumplanung zu erhalten

und um Defizite in Bezug auf den Verkehr,

das Wohnen oder die Energieversorgung

aufzuweisen.

Entsprechend den Ergebnissen können

diese Städte handeln! Der Wohnungsbau

wird effizienter geplant, umfangreiche

Programme zum Klimaschutz

und Maßnahmen zur Senkung der

Betriebskosten können die Öko-Bilanz

verbessern.

Fußabdruck der Produkte

Die ökologische Bilanz kann auch auf

alltägliche Produkte wie Haushaltsgeräte,

Lebensmittel und Körperpflegemittel

übertragen werden. Du kannst

einen wesentlichen Beitrag leisten,

wenn du Bio-Produkte kaufst und darauf

achtest, dass du Lebensmittel und Kleidungsstücke

wählst, die aus deinem Land

stammen und welche nicht eingeflogen

werden müssen. Greif beispielsweise lieber

zu regionalen und saisonalen Lebensmitteln,

sei bei den Verpackungen achtsam

und trenne deinen Müll.

Kennzeichnung von Produkten

Die Auswahl an unterschiedlichen Lebensmitteln

und Produkten ist enorm

und somit fällt es schwer herauszufinden,

welche Produkte einen geringen

CO2-Fußabdruck aufweisen. In Deutschland

weist der Blaue Engel darauf hin, jedoch

können nur wenige Länder weltweit

mit einer Kennzeichnung aufwarten.

Eine einheitliche Kennzeichnung in Europa

steht in Diskussion, jedoch sind sich

die Staaten derzeit uneinig.

Kompensation

Wenn du CO2 effektiv einsparen möchtest,

solltest du aufs Fliegen verzichten

bzw. seltener fliegen. Sollte sich ein Flug

nicht verhindern lassen, so kannst du

deinen CO2-Abdruck mit Offsets neutralisieren.

Unter Offsets versteht man

Ausgleichszahlungen, welche weltweit

von zahlreichen Organisationen offeriert

werden. Mit den eingenommenen

Geldern werden diverse Umweltprojekte

organisiert, welche die CO2-Menge der

Atmosphäre senken. Du kannst dir die

Höhe deiner Offset-Zahlung für jeden

Flug anzeigen lassen bzw. die Zahlung bei

einigen Fluglinien im Zuge der Buchung

abwickeln. Achte jedoch darauf, dass sich

die Organisation mit dem Gold-Standard-Gütesiegel

auszeichnet, da einige

Offset-Anbieter nicht seriös sind.

Lebensstile messen

Die Idee, einen Lebensstil messbar zu

machen, entstand in den 90ern. Die Wissenschaftler

William Rees und Mathis

Wackernagel entwickelten ein durchdachtes

Buchhaltungssystem, um die

Umweltressourcen der Erde zu erfassen.

Gemessen wurden die uns zur Verfügung

stehenden Flächen unseres Planeten. Neben

Meeren, Seen, Wüsten, Wäldern und

Weiden wurden auch Steppen, Städte

und Straßen erfasst. Die Wissenschaftler

AJOURE MAGAZIN SEITE: 50 | NOVEMBER 2019


AJOURE / UMWELT

Fotos: Stefan2960 - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=60968658; Gajus / stock.adobe.com

Dieses Datum markiert jenen Tag, an welchem

alle Menschen weltweit die pro Jahr

zur Verfügung stehenden Ressourcen aufberücksichtigten

die biologische Produktivität,

welche weltweit unterschiedlich ist.

Das Ergebnis dieser Berechnungen stellt die

Biokapazität der Erde dar.

Die Nachfrageseite informiert über den

Anteil der Biokapazität, welchen die Menschen

zur Gewinnung von Energie, Viehzucht

und Bauland nutzen. Berücksichtigt

wurden auch Abgase und Abfälle. Das Angebot

wird mit der Nachfrage verglichen

und im Buchhaltungssystem in globalen

Hektar angegeben.

Bis in die 80er Jahre nutzen die Menschen

lediglich einen Bruchteil jener Naturressourcen,

welche uns die Erde zur Verfügung

stellte. Jedoch hat sich die Bilanz in

den letzten Jahrzehnten drastisch geändert

und die Weltbevölkerung beansprucht

mehr Biokapazität als uns die Erde zur Verfügung

stellen kann. Dies bedeutet, dass wir

auf Pump leben und zahlreiche Tier- und

Pflanzenarten aussterben.

Dein ökologischer Fußabdruck sollte nicht

über 1,7 gha liegen, jedoch liegt der Weltdurchschnitt

bei 2,8 gha. Negative Folgen

sind Ressourcenknappheit, aussterbende

Tier- und Pflanzenarten ebenso wie überfischte

Meere. Jeder einzelne sollte daher

seinen Lebensstil ändern, da die weltweite

Nachfrage höher als die Biokapazität der

Natur ist.

Unterschiedlich große

Fußabdrücke

Nicht jeder Mensch hinterlässt dieselbe große

Fußspur. Es herrschen drastische Unterschiede

zwischen den einzelnen Ländern.

Deutschland weist im Durchschnitt einen

Pro-Kopf-Verbrauch von 4,9 gha auf, während

dieser in Bangladesch bei lediglich 0,8

gha liegt. In Deutschland wird mehr als ein

Drittel des ökologischen Fußabdrucks für

Ernährung verwendet. Tierische Lebensmittel

fallend dabei mit etwa 80 Prozent ins

Gewicht. In puncto Wohnen hinterlässt die

benötigte Heizenergie einen großen Fußabdruck

und auch der Verkehr ist für diesen

hohen Wert verantwortlich.

Earth Overshoot Day

gebraucht haben. Im Jahr 2019 waren bereits

am 29. Juli die jährlichen Ressourcen

verbraucht. Seit der Einführung des Earth

Overshoot Days war die ökologische Überschuldung

noch nie so früh wie dieses Jahr!

Wie kann ich meinen Fußabdruck

verkleinern?

Wähle klimaschonende Verkehrsmittel

oder fahre mit dem Fahrrad in die Arbeit.

Kaufe umweltverträgliche Produkte, die

sich durch Langlebigkeit auszeichnen. Second-Hand

ist ein weiterer sinnvoller Ansatz,

Ressourcen einzusparen.

Kaufe regional produzierte Produkte, vermeide

lange Transportwege von Lebensmitteln

und Kleidung und entscheide dich für

klimaschonende Pflegemittel.

Schränke deinen Konsum ein, führe einen

ressourcenarmen Lebensstil und spare

Strom. Fliege nur, wenn unbedingt notwendig

und hilf mit, Sprit zu sparen, indem du

öffentliche Verkehrsmittel nutzt, mit dem

Rad fährst oder kurze Strecken zu Fuß zurücklegst.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 51 | NOVEMBER 2019


AJOURE / UMWELT

6 Dokus über

Nachhaltigkeit,

die du gesehen

haben solltest

Kaum ein Thema steht derzeit

so sehr im Mittelpunkt wie Umweltschutz

und der Kampf gegen

die Klimakrise. Bei all den unterschiedlichen

Lösungsvorschlägen

kann man schnell einmal den

Überblick verlieren. Und vielleicht

fragst du dich auch, ob du alleine

mit deinem Verhalten etwas bewirken

kannst. Vielleicht aber

möchtest du dich einfach einmal

gut über das Thema informieren,

damit du im Freundeskreis oder

am Arbeitsplatz selbstbewusst

mitreden kannst. In jedem Fall

helfen dir gut recherchierte und

eindrucksvolle Dokumentationen

dabei, deinen Wissenshorizont

zur Nachhaltigkeit zu erweitern.

Wir stellen dir sieben Dokus vor,

die du keinesfalls verpassen solltest,

wenn dir die Umwelt und das

Klima am Herzen liegen.

Tomorrow

https://youtu.be/E6LA9FATJm4

Im französischen Original heißt

diese Doku „Demain“. Darin

reist die Schauspielerin Mélanie

Laurent, die du vielleicht aus „Inglourious

Basterds“ kennst, gemeinsam

mit dem Umweltaktivisten

Cyril Dion in zehn Länder rund um

die Welt und stellt dort verschiedene

Nachhaltigkeitsprojekte vor. Im

Gespräch mit Expertinnen und Experten

werden Lösungsvorschläge

erarbeitet und erklärt. Das Zusammenspiel

mit Politik und Wirtschaft

wird genauso in den Vordergrund

gestellt wie der Aufruf, selber aktiv zu

werden. Das Besondere an „Tomorrow“

ist, dass sich der Film weniger

auf die Grausamkeiten fokussiert, die

die Menschheit dem Planeten bereits

angetan hat, sondern anhand der Initiativen

positiv in die Zukunft blickt.

Umwelt-Dokumentationen

Plastic Planet

https://youtu.be/3gJeNVFj7x0

Als 2010 Werner Bootes Dokumentation

„Plastic Planet” erschien, löste sie eine globale

Welle der Aufklärung rund um das

Thema Plastik aus. Zum ersten Mal stellte

ein Film jenen Stoff in den Mittelpunkt,

der zwar schnell und billig erzeugt werden

kann und uns somit unseren Wohlstand ermöglichte,

der uns aber auf lange Sicht vermutlich

das Kostbarste nehmen wird: eine

intakte Umwelt und unsere Gesundheit.

Denn längst findet sich Plastik nicht nur als

unzerstörbarer Müllberg zu Land und auch

im Meer, der in immer kleinere Partikel zerfallene

Stoff ist mittlerweile sogar in unserem

eigenen Blut angelangt. Der Film zeigt

nicht nur diese dramatischen Auswirkungen

unseres Plastik-Wahns, sondern gibt auch

einfach umzusetzende Alternativen und

Wege aus dem Plastik, die jede von uns in

den Alltag integrieren kann.

Fotos: Oleksandr / stock.adobe.com; MoveMovie; Kontor New Media VOD; Farbfilm Verleih; Thelma Film AG, zero one film, Allegro Film Produktions

AJOURE MAGAZIN SEITE: 52 | NOVEMBER 2019


AJOURE / UMWELT

GesmbH; EuroVideo Bildprogramm GmbH; Lighthouse Home Entertainment; Studio Hamburg; minimalismfilm.com; Universum Film GmbH

More than Honey

https://youtu.be/FJM771iGK04

Vermutlich kennt jeder das berühmte Zitat

„Wenn die Biene einmal von der Erde

verschwindet, hat der Mensch nur noch

vier Jahre zu leben“, das Albert Einstein

zugeschrieben wird. Dass sich diese Aussage

bewahrheiten könnte, ist schon jetzt

in manchen Teilen der Welt zu beobachten.

In Mitteleuropa bekommen wir zum

Glück davon noch nicht viel mit, aber

schon jetzt gibt es Regionen in China, in

denen Pflanzen vom Menschen per Hand

bestäubt werden, weil die fleißigen Honigsammler

fehlen. Durch Monokultur

der Nutzpflanzen bzw. Massentierhaltung

bei den Bienen schreitet das Bienensterben

immer weiter voran. Ziel dieses Films

ist es, die Menschen dazu anzuregen, den

Bienen wieder eine lebenswerte Umgebung

zu ermöglichen. Vielleicht entscheidest

auch du dich nach dieser Doku

dazu, deinen Garten bienenfreundlicher

zu gestalten.

Bottled Life

https://youtu.be/gF54VzievVE

Nicht umsonst rufen immer mehr Menschen

zu einem Boykott des riesigen

Nestlé Konzerns auf. Nicht nur kauft er

eine Konkurrenzfirma nach der anderen

auf, er versucht auch schamlos, aus dem

Grundrecht auf sauberes Wasser Profit

zu schlagen. So wird die Bevölkerung in

vielen Ländern – anders als in Mitteleuropa

– nicht vom Staat mit sauberem

Trinkwasser versorgt. Genau in diesen

Ländern tritt Nestlé auf den Plan und

schränkt den Zugang zum Wasser immer

mehr ein, bis Menschen gar nichts anderes

übrigbleibt, ihre Produkte zu kaufen.

Dass Nestlé die Stellungnahme zu diesem

Film ablehnt, spricht Bände.

Taste the Waste

https://youtu.be/bs8DcGYl6ss

Dieser deutsche Dokumentarfilm von

Valentin Thurn beschäftigt sich mit der

Lebensmittelverschwendung, wie sie in

Industrienationen im großen Stil betrieben

wird. Er zeigt absurde Praktiken, wie

Supermärkte, die Lebensmittel schon vor

Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums

vorsorglich entsorgen, bis hin zu Gemüse,

das schon auf dem Feld verworfen

wird, weil es nicht „schön“ genug ist.

Mit diesen willkürlich aussortierten Lebensmitteln

könnten nicht nur unzählige

hungernde Menschen ernährt werden,

es entstehen durch diesen anfallenden

Biomüll auch große Mengen des Treibhausgases

Methan. Dass sich seit der

Veröffentlichung des Films im Jahr 2011

schon einiges getan hat, zeigt ein Gesetz

in Frankreich, wonach es Supermärkten

nicht mehr gestattet ist, genießbare Lebensmittel

zu entsorgen. Weitere Länder

ziehen hoffentlich bald nach.

Minimalism

https://youtu.be/0Co1Iptd4p4

Der Kapitalismus hat uns fest im Griff.

Die meisten von uns besitzen mehr, als sie

eigentlich brauchen. Wir ersetzen noch

brauchbare Gegenstände, Geräte oder Kleidungsstücke

und werfen Dinge weg, die

andere Menschen noch benutzen könnten.

Der Film verfolgt mehrere Personen aus den

unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten,

die unabhängig von ihrer finanziellen Lage

nur noch das Mindeste besitzen. Auch die

Frage nach Glück und Zufriedenheit wird

behandelt. Bestimmt wirst auch du dein

Konsumverhalten nach diesem Film überdenken.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 53 | NOVEMBER 2019


IMMER DAS

NEUESTE

MIT AJOURÉ

WWW.AJOURE.DE

Foto: EVZ / stock.adobe.com


Foto: Jacob Lund / stock.adobe.com

FOOD & FITNESS


AJOURE / FOOD

Warum du besser

zur Biomilch greifen solltest

Wer Biomilch kauft, hat dafür häufig mehrere Gründe. Im

Mittelpunkt steht wohl immer der Wunsch, sich etwas Gutes

zu tun. Ein bisschen möchte man auch die Welt verbessern,

denn je mehr Bio konsumiert wird, desto weniger konventionelle

Tierhaltung gibt es. Doch bietet Biomilch tatsächlich die

Vorteile, die es verspricht?

Ist Bio wirklich besser?

Biomilch unterliegt EU-weit strengen Regeln. Im Ergebnis

erhalten wir eine hochwertige Milch, die besser sein soll als

herkömmliche Milch. Besser heißt vor allem: gesünder.

Das lässt sich vor allem am Inhalt festmachen. Hier unterscheidet

sich Bio vor allem in einem wesentlichen Punkt von

normaler Milch. Sie besitzt viel mehr der berühmten Omega-3-Fettsäuren,

während konventionelle Milch mehr Omega-6-Fettsäuren

enthält.

Fotos: Countrypixel; Aaron Amat / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 56 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FOOD

Nicht ganz so gut sieht es leider mit Pestiziden aus: Auch Biomilch

kann Spuren davon aufweisen! Der Grund sind aber nicht betrügerische

Aktivitäten, sondern die Vorfahren der Bio-Bauern. Weil sie

noch Pestizide verwendeten, enthält der Boden deren Rückstände.

Grasen die Kühe auf diesem Boden, lässt sich kaum verhindern,

dass etwas davon in ihr Futter gerät. Doch keine Panik: Die Belastung

bleibt stets weit unter den zulässigen Grenzwerten.

Billig-Bio versus Premiumqualität?

Mittlerweile tauchen Bioprodukte sogar schon im Discounter auf

und sind damit für eine breite Masse erschwinglich geworden. Damit

einher gehen aber auch Ängste, das sei lediglich Augenwischerei.

Zum Glück darf sich nicht alles in der EU einfach Bio nennen.

Vielmehr schreibt die EU-Öko-Verordnung vor, was geht und was

nicht. Zwar unterwerfen sich die alteingesessenen Bioverbände wie

Demeter oder auch Naturland weit strengeren Regeln. Bio ist aber

trotzdem alles. Denn immer geht es hier den Tieren besser als in

konventioneller Landwirtschaft.

Was die Supermarktmilch angeht, ist einer der wenigen deutschen

Premium-Bioanbieter mittlerweile ebenfalls bei Lidl vertreten: Bioland

gehört seit wenigen Monaten zur Stammausstattung des Discounters.

Bio kaufen - darauf musst du achten

Weitere Bezugsquellen für Biomilch sind die Höfe direkt, Wochenmärkte,

Reformhäuser oder Naturkostläden. Achte hier auch auf

die Milchart, denn es gibt Unterschiede. Besonders Schwangere

und Kleinkinder sollten keine Rohmilch trinken. Sie ist unbehandelt

und enthält eventuell Keime, die Menschen schaden, deren Immunsystem

geschwächt oder noch nicht voll ausgebildet ist. Auch

Vorzugsmilch ist dann tabu.

Besser bekömmlich ist erhitzte Milch. Hier gibt es Unterschiede,

die du auch bei herkömmlicher Milch findest.

+ Frischmilch = pasteurisiert: wurde kurz auf über 70 Grad erhitzt.

Haltbar bis zu zehn Tage.

+ Extended Shelf Life: ESL, kurz auf maximal 127 Grad erhitzt.

Haltbar bis zu drei Wochen.

+ H-Milch, auf mindestens 135 Grad erhitzt. Ungeöffnet haltbar bis

zu sechs Monate.

Welche Biosiegel gibt es?

Die zahllosen Biosiegel wirken manchmal etwas unübersichtlich.

Im Prinzip ist es aber einfach: Es gibt das EU-Siegel, das ist Pflicht

für alle Bioprodukte in der EU. Dann gibt es ein Ländersiegel. Das

deutsche Bio-Siegel findet sich daher meist zusätzlich zum EU-Siegel.

Hinzu kommen oft noch deutsche Bioverbände mit ihrem Logo,

etwa das von Demeter oder Naturland.

Biomilch als Frage der Ethik

Wem besonders das Tierwohl am Herzen liegt, der kommt an Bio

nicht vorbei. Denn hier geht es den Tieren nachweislich besser als

in Massentierhaltung. Kurz gefasst ergeben sich einige wesentliche

Vorteile, von denen ein Biorind profitiert:

+ mehr Platz

+ viel Auslauf / Zeit draußen

+ Hörner nicht gestutzt

+ Ernährung besser

+ Ausschluss von Zusatzstoffen

Interessant für die Qualität der Milch sind vor allem die Punkte

Ernährung und Auslauf. Eine Kuh, die auf die Weide kann, wird

dort grasen. Was zugefüttert wird, besteht zu einem hohen Anteil

aus Raufutter - und zu 100 % aus Bioanbau. Es enthält also keine

Gentechnik, keine schädlichen Dünger und stammt zu 60 % aus der

Region, belastet demnach nicht die Umwelt.

Bio ist also nicht nur für dich gesünder. Es ist dies vor allem für die

Tiere, die dir ihre Milch geben. Das liegt auch an den Vorschriften

zur Stallhaltung.

Bei konventioneller Kuhhaltung gibt es kaum Regeln, wie viel Platz

die Kühe haben sollten. Bei Bio hingegen gibt es dazu Vorschriften.

Im Stall ist es ein bisschen mehr - Minimum sechs Quadratmeter -

als draußen, wo die Kuh mindestens viereinhalb Quadratmeter zur

Verfügung hat. Außerdem sollten die Tiere Auslauf haben, sie dürfen

also regelmäßig auf die Weide. Geht das nicht, sollten sie eine

Freifläche für Auslauf haben.

Antibiotika

Antibiotika-Rückstände sind bei Bio und herkömmlicher Milch

gleich, denn sie sollten überhaupt nicht vorhanden sein. Geht alles

mit rechten Dingen zu, kaufen Molkereien die Milch nämlich nicht,

wenn sie Reste von Antibiotika darin finden. Hier hat Bio darum

keinen Vorteil gegenüber konventioneller Milch.

Bio und die Umwelt - wie nachhaltig ist Bio?

Hier finden sich die meisten Skeptiker, denn diese Frage ist für einen

Laien nicht leicht zu durchschauen. Da passt es gut, dass Stiftung Warentest

in der Ausgabe 10 des Jahres 2017 auch Biomilch getestet hat,

und zwar auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.

Weniger nachhaltig waren bekannte konventionelle Marken, etwa

Weihenstephan. Große Nachhaltigkeit bescheinigte die Stiftung

hingegen vor allem Biomilch. Produkte wie die Gläserne Molkerei,

Dennree oder auch Zulieferer für die Supermärkte Aldi, Rewe, Lidl

und Penny bekamen eine gute Nachhaltigkeit bescheinigt.

Fazit

Biomilch ist in jeder Variante besser als solche aus konventioneller

Produktion. Selbst die weniger strenge EU-Öko-Verordnung achtet

auf gewisse Regeln, die sich auf den Inhalt der Biomilch auswirken.

Weil Biorinder anders gefüttert werden, enthält deren Milch mehr

wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Darüber hinaus ist die Tierhaltung in

Bio-Betrieben eindeutig besser als in normalen Landwirtschaftsställen.

Preislich ist Biomilch mittlerweile erschwinglich auch für Menschen

mit schmalem Geldbeutel. Deshalb ist Biomilch erste Wahl,

wenn du auf deine Ernährung achten möchtest.

Wenn du noch einen Schritt weiter gehen möchtest, kannst du auch

auf pflanzliche Milch-Alternativen zurückgreifen. Egal ob Soja-, Hafer-,

Reis- oder Mandelmilch – die Auswahl ist inzwischen so groß,

dass für jeden Geschmack der passende Milchersatz dabei ist. Außerdem

sind sie mittlerweile in fast jedem Supermarkt erhältlich – probiere

es doch einfach mal aus!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 57 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FOOD

Lecker & gesund:

So backst du mit Proteinpulver!

Bisher hast du Eiweißpulver nur für Shakes verwendet? Das

proteinhaltige Pulver bietet noch viele weitere Möglichkeiten,

um es kreativ einzusetzen. Es gilt als vielseitige Zutat für

Brownies, Pancakes, French Toast oder Pralinen. Im Folgenden

verraten wir dir alles rund ums Backen mit Proteinpulver und

teilen gleichzeitig unsere liebsten Rezepte mit dir.

Warum solltest du mit Eiweißpulver backen?

Oftmals hören wir die Frage, warum überhaupt mit

Proteinpulver gebacken wird. Warum sollte der bewährte

Schokoladen- oder Käsekuchen nun mit Eiweißpulver zubereitet

werden, wenn die Nascherei doch bisher gut schmeckte. Dabei

geht es vordergründig um die verbesserten Nährwerte, die

Proteinpulver bietet. Somit kann dadurch die Mehl- und

Zuckermenge verringert werden und dennoch wird dem Gebäck

die erforderliche Süße verliehen. Deshalb stammt der Großteil

der Rezepte von Low-Carb-Fanatikern.

Statt dem klassischen und als ungesund eingeschätzten

Industriezucker ermöglicht das Proteinpulver das Backen

gesunder Süßigkeiten mit hohen Proteinwerten bei einer

gleichzeitig niedrigeren Kohlenhydratmenge. Kuchen,

Pfannkuchen und Pralinen, die wenig Zucker haben und

dennoch süß schmecken – ein Traum aller Sportler und

Ernährungsbewussten.

Verlieren sich die Proteine beim Backen?

Aufgrund der positiven Effekte des Eiweißpulvers entscheiden

sich immer mehr Gesundheitsorientierte für das Backen mit

Proteinpulver. Doch leidet die Eiweißmenge durch die Hitze? Da

können wir Entwarnung geben. Sowohl beim Kochen als auch beim

Backen wird die Proteinmenge nicht verringert. Der menschliche

Körper nimmt das Eiweiß sowohl unverarbeitet als auch verarbeitet

auf. Protein setzt sich aus mehreren Aminosäureketten zusammen

und verändert durch das Backen die Struktur. Im Körper angelangt,

werden die Moleküle gespalten und weiterverwertet. Dabei ist

der menschliche Organismus dazu fähig, die aufgenommenen

Aminosäuren in jeglicher Ausprägungsart zu verarbeiten.

Ändert sich der süße Geschmack des Eiweißpulvers nach

dem Backen?

Generell verändert sich der Geschmack nicht. Doch die

Geschmacksrichtung ist beim Backen ein ausschlaggebender Faktor.

Insbesondere die Sorten Vanille und Schokolade eignen sich, da

sie neutraler sind als Varianten wie Käsekuchen oder Schokolade-

Karamell. Letztendlich bleibt es aber Geschmackssache. Für einige

Rezepte sind auch andere Eiweißpulver-Sorten durchaus denkbar.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 58 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FOOD

Fotos: juliasudnitskaya; nata_vkusidey; Vladislav Nosik; New Africa / stock.adobe.com

Welche Pulver sind ideal zum Backen?

Von Whey- bis Mehrkomponentenpulver: Alle

Eiweißpulver haben ihre Daseinsberechtigung

in der Welt des Backens. Whey-Proteinpulver

bietet sich speziell für Pancakes, Energyballs und

Kuchen an, während Casein-Eiweißpulver für

Proteinbrötchen und Brot verwendet wird. Konträr

dazu ermöglichen Mehrkomponentenpulver das

Backen von Proteinriegeln.

Welche Rezepte sind einfach umsetzbar?

Im Folgenden stellen wir dir folgende drei

Backrezepte mit Proteinpulver vor:

• Brownies

• Pancakes

• Pralinen

Brownies

Für 9 Portionen benötigst du folgende Zutaten:

• 2 Bananen

• 185 g Magerquark

• 100 ml Milch oder eine pflanzliche Alternative

• 100 Haferflocken

• 40 g Backkakao

• 50 g Proteinpulver, vorzugsweise Schokolade

• 2 Teelöffel Backpulver

• 1 gemahlene Vanilleschote

• 1 Prise Salz

Heize zu Beginn den Backofen auf 170 Grad

Ober-/Unterhitze vor und verarbeite anschließend

alle Zutaten zu einem cremigen Teig. Lege eine

Backform mit ausreichend Backpapier aus und

verteile den Teig. Je nach Größe der Form sind die

Brownies dicker oder dünner. Backe die kleinen

Küchlein ungefähr 20 Minuten auf der mittleren

Ebene. Lasse sie danach abkühlen und schneide sie

in 9 gleichgroße Stücke.

Pancakes

Für 2 Portionen brauchst du folgende Zutaten:

Für den Teig:

• 3 Eier

• 45 ml Milch oder eine pflanzliche Alternative

• 35 g Eiweißpulver, vorzugsweise Vanille

• Prise Salz

• Etwas Öl oder Butter

Für das Topping:

• 100 g TK-Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren,

Heidelbeeren oder Brombeeren

• 50 ml heißes Wasser

• 50 g gehackte Pistazienkerne

Trenne zunächst die Eier und vermische

das Eigelb mit der Milch in einer Schüssel.

Schlage das Eiweiß steif. Hebe anschließend

das Proteinpulver und etwas Salz unter die

Eigelb-Milch-Mischung. Danach folgt

der Eischnee. Streiche anschließend eine

Pfanne mit Öl oder Butter ein und platziere

einen gehäuften Esslöffel der Pancake-

Mischung im Zentrum der Pfanne. Brate

die kleinen Pfannkuchen dann knapp 4

Minuten. Die Tiefkühlbeeren mit dem

heißen Wasser im Mixer zu einer geeisten

Soße pürieren und über die Pancakes geben.

Mit den Pistazienkernen dekorieren.

Pralinen

Für 2 Portionen brauchst du:

• 60 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

• 50 Kokosflocken

• 25 ml Milch oder eine pflanzliche

Alternative

• 40 g Magerquark

• 40 g fettreduzierten Frischkäse

• 30 g Eiweißpulver, vorzugsweise Vanille

• 10 g Stevia

• 1 gemahlene Vanilleschote

Vermische die Mandeln, Kokosflocken, das

Eiweißpulver, Stevia und die gemahlene

Vanilleschote. Anschließend fügst du

die Milch, den Magerquark sowie den

fettreduzierten Frischkäse hinzu. Wenn der

Teig eine einheitliche Konsistenz aufweist,

deckst du ihn ab und stellst ihn für knapp 2

Stunden kalt. Dadurch lässt sich die Masse

zu einem späteren Zeitpunkt leicht formen.

Nach Ablauf der Kühlzeit formst du mit

angefeuchteten Händen die Kugeln und

wälzt sie anschließend in den Kokosflocken

und den gemahlenen Mandeln oder

Haselnüssen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 59 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FOOD

RUCOLA - DAS GRÜNE WUNDER FÜR ALLE FÄLLE

Nüsse - was sind das eigentlich genau?

Wissen rund um den Rucola

Der grüne Salat mit den kleinen Blättern ist erst seit rund 20

Jahren in unseren Küchen zu finden und seitdem auf den Tellern

äußerst beliebt. Es ist nicht nur der besondere nussige und

scharfe Geschmack, der überzeugt. Vielleicht hast du es schon

gehört, aber der Rucola wird auch sehr gerne innerhalb von Diäten

gegessen. Das hat vor allen Dingen mit den hohen Nährwerten

und den geringen Kalorien zu tun.

Und er bringt Geschmack auf überschaubare Diätteller. Inzwischen

gibt es ganzjährig Rucola in den Supermärkten zu kaufen.

Du kannst dir Rucola aber auch ganz einfach selber auf dem

Fensterbrett ziehen. Bei richtiger Pflege hast du immer etwas

Frisches im Haus. Für die Pizza, für den Salat, für den grünen

Smoothie und auch so zum Knabbern, wenn du es schärfer

magst.

Rucola ist schon im alten Rom bekannt gewesen. Die Rauke, so wie sie auch

genannt wird, war lange Zeit ein nicht sonderlich beachteter Salat. Erst als

die italienische Küche immer beliebter wurde, kam der Rucola zu neuen

Ehren. Da er längliche gezackte Blätter hat, mit einem wunderschönen dunkelgrünen

Farbton, macht er auch optisch eine gute Figur. Die Rauke ist ein

Kreuzblütlergewächs und kam früher nur in den wärmeren Gegenden wie

dem Mittelmeerraum vor. Es gibt zwei Sorten: Einmal den kleinblättrigen

Rucola, der schmeckt schärfer, weil er mehr Senföle enthält. Der mildere ist

der großblättrige Rucola. Die Blätter sehen aus wie kleine Löwenzahnblätter,

beide Sorten schmecken etwas nussig und können schon auch mal eine

bittere Note haben. Wenn der Rucola bitter schmeckt, dann leg ihn einfach

in eine Schüssel mit warmem Wasser. Das zieht den bitteren Geschmack

heraus. Im Sommer, wenn der Rucola genug Sonne abbekommt, schmeckt

er übrigens kaum bitter. Nur im Winter, im Glashaus gezogen, könnte der

bittere Geschmack zulegen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 60 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FOOD

Fotos: creative studio; Africa Studio; timolina; Leonid; / stock.adobe.com

Eines solltest du noch beachten: Der Rucola kann viel Nitrat speichern.

Das ist für den Körper nicht gut. Du kannst das aber durch

sorgfältiges Putzen und durch das Abschneiden der Stiele ziemlich

reduzieren. Denn in den Stielen sammelt sich das meiste Nitrat.

Gelbe und welke Blätter bitte auch entfernen. Dann kannst du den

Rucola getrost genießen.

Der Rucola hat es echt in sich

Schon die alten Römer schätzten das grüne Kraut sehr. Sie sagten

ihm eine aphrodisierende Wirkung nach. Der scharf-nussige Geschmack

kommt von den Senfölen, die eine gewisse Heilwirkung

entwickeln können. Der Gehalt an Vitamin C soll sogar höher sein

als bei Orangen. Außerdem enthält er Magnesium und Eisen, die

Vitamine A und K, Kalzium und Ballaststoffe. Was ihn besonders

auszeichnet, ist die geringe Kalorienanzahl. Um die 24 Kalorien pro

100 Gramm Rucola.

Hast du gewusst, dass die Rauke das Immunsystem stärkt und er

auch gegen Entzündungen im Mund helfen kann? Die Wissenschaft

hat sich den Rucola auch vorgenommen und schon ganz schön viele

Vorteile entdecken können. Durch das Vitamin K schützt er auch

deine Knochen. Ein echter Kraftprotz, dieser Rucola.

Da der Salat in der Zwischenzeit kaum mehr wegzudenken ist, bekommt

man ihn ganzjährig in den Supermärkten zum Kauf. Wenn

du ein leckeres Essen planst, dann achte darauf, dass du ihn frisch

kaufst und gleich verarbeitest. Denn er wird wie fast alle Kräuter

sehr schnell welk. Geht das nicht, kannst du ihn entweder in ein

Glas Wasser stellen, oder mit einem feuchten Tuch bedeckt im

Kühlschrank einen Tag aufheben. Bevor du ihn verarbeitest, unbedingt

gut trocken schütteln.

Köstliches aus Rucola

Durch seinen hohen Eigengeschmack passt Rucola hervorragend

als Ergänzung zu bunten Salaten, frisch auf einer Pizza oder in Suppen.

Die italienische Küche nutzt Rucola schon seit Langem und

serviert ihn zusammen mit vielen Gerichten. Als echter Fan kannst

du ihn auch pur ohne etwas anderes anrichten. Mit herrlichem Balsamico

und gutem Olivenöl ist er ein absoluter Genuss. Wenn du

Pesto liebst, dann musst du unbedingt auch mal Rucola-Pesto probieren.

Wenn dir nun das Wasser im Munde zusammenläuft, dann haben

wir hier noch ein paar Rezeptvorschläge mit der so beliebten Rauke.

Leg dir schon mal eine Einkaufsliste bereit.

Wie wäre es zur Vorspeise mit einem Rucola-Apfel-Smoothie. Danach

Eier mit Rauke-Senf-Sauce. Und als Hauptspeise eine Rucola-Gorgonzola-Pasta.

Damit der würzige Geschmack erhalten bleibt, sollte Rucola nicht

allzu lange gegart werden. Am Leckersten schmeckt es, wenn er erst

kurz vor dem Servieren hinzugefügt wird.

Rucola-Apfel-Smoothie

2 Portionen

• 80 g Rucola

• ½ Apfel

• 200 ml Orangensaft

• 200 g Naturjoghurt

• 100 g Crushed Ice

• 2 El Agavendicksaft

• 1 Prise Salz

• 1 El Rapskernöl

Den Rucola waschen und trocknen. Den Apfel waschen, das Kerngehäuse

entfernen und in Stücke schneiden. Mit dem Rucola, Orangensaft,

Joghurt, Crushed Ice, Agavendicksaft und dem Salz in einen

Mixer geben und alles fein pürieren. Anschließend das Öl kurz untermixen.

Rucola-Gorgonzola-Pasta

2 Portionen

• 70 g Rucola

• 100 ml Milch

• 150 ml Schlagsahne

• 80 g Gorgonzola

• 200 g Pasta

• Salz

• Pfeffer

• 2 Spritzer Zitronensaft

Die Pasta nach Packungsanweisung abkochen, den Rucola waschen

und trocknen. Die Milch mit der Schlagsahne aufkochen. Den Gorgonzola

in Stücke schneiden, hinzufügen und unter Rühren schmelzen

lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Die

Pasta mit der Sauce und dem Rucola anrichten.

Italienischer Rucola-Salat

2 Portionen

• 150 g Rucola

• 100 g Basilikum

• 1 Handvoll Cocktailtomaten

• ½ EL Balsamico (weiß)

• 3 EL Olivenöl

• ½ Zehe Knoblauch

• ½ EL Honig

• 25 g Pinienkerne

• 25 g Parmesan

• Salz

• Pfeffer

Den Rucola waschen und trocknen und mit den abgezupften Basilikumblättern

vermischen. Die Cocktailtomaten vierteln. Für das Dressing

den Balsamico, Öl und Honig miteinander verrühren, mit Salz

und Pfeffer würzen und die Knoblauchzehe hineinpressen. Die Pinienkerne

in einer Pfanne rösten. Rucola, Basilikum und Tomaten mit

dem Dressing vermischen, die Pinienkerne darüber streuen und den

Parmesan darüber streuen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 61 | NOVEMBER 2019


FITNESS

mit Ajouré

Gesund

und Fit bleiben

Interviews

Sport

ernährung

AJOURÉ

www.ajoure.de

Foto: ikostudio / stock.adobe.com


FOOD


AJOURE / FITNESS

SEXY

Sporty

Shopping List

Ready!

Hast du die Nase voll von langweiligen Crunches?

Dann haben wir die Lösung für dich!

Wie wäre es mit Bauchmuskel-Übungen im

Stehen? Ja, richtig gelesen! Mit den folgenden

Übungen trainierst du nicht nur effektiv deine

Bauchmuskeln, sondern Po und Beine gleich

mit. Bring Abwechslung in dein Training und

freu dich auf stahlharte Bauchmuskeln.

BAUCH

MIT

PUMA

Bustier gold / schwarz

44,99 €

https://bit.ly/2B8WUCL

BAUCH-

MUSKEL

ÜBUNGEN

IM

STEHEN

PUMA

Jogginghose schwarz

40,00 €

https://bit.ly/2B6KETv

NIKE

Sneakers P-6000

110,00 €

https://bit.ly/2oJuxZp

Fotos: nikolas_jkd / stock.adobe.com; PR / Tracdelight

AJOURE MAGAZIN SEITE: 64 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

1

Kick Crunch

Stell dich in einem leichten Ausfallschritt auf.

Dabei steht zunächst das rechte Bein etwas weiter

vorne. Winkle den linken Fuß an und stelle

ihn auf die Zehenspitze. Dann beginnst du, mit

dem linken Bein nach vorne zu kicken. Dabei

solltest du deine Bauchmuskeln gut anspannen,

um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Zusätzlich

schiebst du deinen rechten Arm nach vorne.

Versuche bei jedem Kick, mit der rechten Hand

deinen linken Fuß zu berühren. Diese Übung

wiederholst du 15 Mal. Dann tauschst du die

Seiten.

2

Für diese Übung benötigst du eine Hantel. Falls du keine

Hantel zur Hand hast, dann fülle eine Flasche mit Wasser

und nutze diese als Gewicht. Du stehst aufrecht. Deine Beine

stehen leicht gespreizt nebeneinander. Greife die Hantel

mit beiden Händen. Der Bauch ist fest angespannt. Beuge

die Knie leicht. Strecke die Arme, führe sie in dieser Position

zum linken Knie und dann in einem sanften Rückwärtsschwung

über die rechte Schulter leicht nach hinten. Dabei

sollte die Kraft der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung aus

den seitlichen Bauchmuskeln kommen. Wiederhole die

Übung 15 Mal und wechsle dann die Seite.

Wood Chop

3

Side Crunch

Dein Stand ist aufrecht. Deine Füße stehen etwa hüftbreit

auseinander. Dann winkelst du die Beine leicht an. Die Arme

streckst du auf Schulterhöhe aus und winkelst sie dann zu 90

Grad an. Dabei zeigen die Oberarme zur Seite und die Unterarme

steil nach oben. Die Fingerspitzen ragen zur Decke.

Spanne den Bauch fest an. Nun winkelst du das linke Bein an.

Das linke Knie schiebt sich bis zum linken Ellbogen. Damit erreichst

du einen Crunch in der Taille. Dabei sollten die Arme

nach Möglichkeit nicht abgesenkt werden. Wiederhole die

Übung 15 Mal auf jeder Seite.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 65 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

4

Standwaage

Dein Stand ist zunächst aufrecht. Dabei spannst

du deinen Bauch an. Dann verlagerst du dein

Gewicht auf das linke Bein. In einer fließenden

Bewegung beugst du nun den Oberkörper in einer

waagerechten Position nach vorne. Deine

Arme zeigen gestreckt in dieselbe Richtung, so

dass deine Fingerspitzen gerade nach vorne zeigen.

Gleichzeitig hebst du das rechte Bein an und

streckst dieses nach hinten durch. Dabei solltest

du darauf achten, dass dein Oberkörper und dein

rechtes Bein eine harmonische Linie bilden. Halte

diese Position 10 Sekunden lang. Dann wechselst

du die Seiten.

5

Sumo Crunch

Beim Sumo Crunch gehst du zunächst in einen breiten

Stand. Deine Beine sollten so aufgestellt sein, dass sie,

werden sie in Richtung Hocke angewinkelt, einen 90

Grad Winkel erreichen. Nun verschränkst du die Hände

hinter dem Kopf. Gehe mit deinen Beinen in eine angewinkelte

Stellung, so dass du Kraft aufwänden musst, um

sie in dieser Position zu halten.

Halte deine hinter dem

Kopf verschränkten Arme in

gerader und stabiler Position.

Beuge dich nun zu den Seiten

hinunter und versuche, mit

deinen Ellbogen die Knie zu

erreichen. Diese Übung kann

abwechselnd zu jeder Seite

erfolgen und 15 Mal pro Seite

stattfinden.

6Seitdreher

Du stehst aufrecht. Deine Beine stehen in einer sehr starken Spreizung. Die Füße stehen parallel zueinander. Nun

streckst du die Arme waagerecht zu Seite. Beuge dich so, dass du mit der linken Fingerspitze den rechten Fuß berührst.

Dabei zeigt der rechte Arm kerzengerade nach oben. Dann richtest du dich wieder gerade auf und beugst

dich erneut mit deiner rechten Fingerspitze zum linken Fuß hinunter. Diese Übung wiederholst du pro Seite 15 Mal.

Fotos: chaoss / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 66 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

Seitenbeuge mit Hantel

7

Für diese Übung benötigst du eine Hantel

oder ein alternatives Gewicht, welches du mit

beiden Händen umfassen kannst. Du stellst

dich aufrecht hin. Deine Beine stehen in einem

hüftbreiten Abstand zueinander. Nun

umfasst du die Hantel mit beiden Händen und

streckst die Arme senkrecht über deinen Kopf.

Beuge dich nun zur linken Seite hinab. Damit

deine Bauchmuskeln aktiv mitarbeiten, versuche,

den Oberkörper gerade und stabil zu halten

und nicht einzuknicken. Bringe ihn dennoch,

soweit wie in dieser Position möglich, in

Seitenlage. Gehe dann zur anderen Seite über.

Wiederhole diese Übung pro Seite 15 Mal.

8

Stehe aufrecht. Deine Füße stehen hüftbreit nebeneinander.

Die Beine sind gerade und entspannt.

Nimm nun einen Medizinball, eine Hantel

oder ein alternatives Gewicht zur Hand und

umfasse es mit beiden Händen. Strecke die Arme

waagerecht nach vorne. Nun beginnst du, mit den

ausgestreckten Armen in der Luft das Alphabet

nachzuzeichnen. Achte darauf, dass deine Bauchmuskeln

angespannt bleiben, dein Stand aufrecht

ist und auch deine Arme nicht einknicken.

Hantel-Alphabet

9

Kurzhantel-Rudern mit Drehung

Für diese Übung benötigst du eine leichte Hantel oder ein

ähnliches Gewicht, welches als Hantelersatz fungieren kann.

Du gehst in einen weiten Ausfallschritt. Dabei steht das linke

Bein zunächst hinten. Die Hantel nimmst du in die linke

Hand. Ziehe sie nun eng von hinten an den Körper heran.

Dabei drehst du den Oberkörper mit zur Seite. Diese Übung

darfst du so lange ausführen, wie du Puste dafür hast. Geht

dir auf der ersten Seite die Kraft aus, dann wechsle die Seiten

und beginne von vorn.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 67 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

Nintendo Ring-Con

Das neue Fitnessgerät für deine Switch

Nach dem Spieleklassiker Wii Fit und dem Fitness-Accessoire

Wii Balance Board greift Nintendo

das erfolgreiche Konzept der Fitnessspiele

wieder auf. Der japanische Videospielhersteller

präsentiert mit dem Ring-Con inklusive Spiel ein

kurzweiliges und interaktives Fitnessgerät für die

Switch. Ring-Con und das Ring Fit Adventure

bieten abwechslungsreiche Trainingseinheiten

mit Hindernissen und Laufbewegungen, die den

Körper stärken und das Fitnesslevel heben sollen.

Und im Idealfall wird die Gamification der Fitness

für Spaß und Abwechslung beim täglichen Training

sorgen. Wie der populäre Vorgänger Wii wird die

Nintendo Switch so zu einer modernen Fitnesskonsole.

Der Ring-Con und seine Funktionen

Der Ring-Con ist ein ringförmiges Steuerungsgerät,

das nach dem Einsetzen eines Nintendo

Joy-Cons mit interaktiven Spielanwendungen

der Switch kombiniert werden kann. So reagiert

der Ring-Con auf physische Krafteinwirkung –

indem du beispielsweise Griffe des Controllers

zusammenpresst – und funktioniert gleichzeitig

als Eingabegerät für die Switch. In Ergänzung

zum Ring-Con wird Nintendos Fitnessgurt Leg Strap

angebracht, der um das Bein gebunden werden kann

und so mit dem eingesetzten Joy-Con unmittelbar auf

deine Beinbewegungen reagiert.

Fotos: PR / Nintendo; PR / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 68 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

Die neuen Fitness-Utensilien Ring-Con und Leg

Strap interagieren danach mit deinen Fitnessbewegungen

und sorgen für ein spaßiges, interaktives

Spielelement.

Ring Fit Adventure –

Die interaktive Begleitanwendung

Optimal zur Geltung kommt das Fitness-Gadget

von Nintendo im neuen Begleitspiel Ring Fit

Adventure. Das Fantasy-Adventure konfrontiert

dich mit dem fiesen Bodybuilder-Drachen Draco,

der die Welt ins Chaos wirft. Du, ausgerüstet

mit dem Ring-Con und dem Leg Strap als einziger

Waffe, stellst dich den finsteren Kräften mit all

deiner Fitness und Körperkraft entgegen. Dabei

darfst du eine Reihe von Minispielen mit Fitnessfokus

absolvieren. Um dich im Spiel fortzubewegen,

joggst du beispielsweise auf der Stelle – ob

langsam oder schnell. Drückst du den Ring-Con

nach unten, kannst du springen. Um eine Vielfalt

an Bewegungabläufen zu garantieren, präsentiert

Ring Fit Adventure verschiedenste Mini-Spiele,

bei denen du beispielsweise durch Seitwärtsbewegungen,

Paddeln oder mit dem Ring-Con über

deinem Kopf mit Seitwärtsbeugen navigieren

kannst.

Neben dem Adventurepart verfügt das Spiel über

mehrere Einzelübungen und Trainingssessions

für spezielle Muskelpartien. Teil des Spiels sind

auch die sogenannten Fit-Battles, in denen du dir

als Spieler mit der KI ein Duell der Fitness-Skills

lieferst. Insgesamt testet das Spiel über 40 verschiedene

Fit-Skills, die in vier Kategorien aufgeteilt

werden: Arme, Beine, Rumpfmuskeln und

spezielle Yoga-Übungen. Der Schwierigkeitsgrad

soll sich nach Bedarf an das jeweilige Fitness-Level

anpassen lassen. Hast du es besonders eilig,

steht dir dafür der kompakte Modus „Schnellspiel“

zur Verfügung. Das Spiel bietet so für alle,

denen das klassische Training zu langweilig oder

zu wenig abwechslungsreich ist, einen unterhaltsamen

Vorwand, um den eigenen Körper fit zu

halten.

Was über Preis und Releasedatum bekannt ist

Erscheinen sollen der Ring-Con, der Leg Strap

und das Ring Fit Adventure am 18. Oktober 2019.

Sowohl Ring-Con als auch Leg Strap sind in einem

Paket erhältlich. Das Bundle wird bei Release

79,99 Euro kosten. Wer über eine Nintendo

Switch verfügt und nach interaktiven Trainingsmöglichkeiten

sucht, sollte den Ring-Con und

das Ring Fit Adventure also im Auge behalten,

auch weil sich das Spiel sowohl für kurze als auch

lange Trainingssessions wunderbar anbietet und

den Fitnessstand langfristig erhöhen kann.

RING FIT ADVENTURE

FÜR NINTENDO SWITCH

MIT RING-CON UND BEINGURT

79,99 €

NINTENDO SWITCH KONSOLE

NEON-ROT/NEON-BLAU

(NEUE EDITION)

299,00 €

https://amzn.to/2M1rwv7

AJOURE MAGAZIN SEITE: 69 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

IM TEST

DIE 5 BESTEN

FITNESSPLATTFORMEN

Fotos: deagreez / stock.adobe.com

Sicherlich kennst du das Gefühl,

wenn du nach einem anstrengenden

Arbeitstag eigentlich noch

trainieren müsstest und du aber

eigentlich keine Motivation hast,

dich noch aufzuraffen und zum

Studio zu fahren? Dann ist eine

Online-Plattform deine Lösung.

Fünf von diesen Fitness-Diensten

stellen wir dir hier genauer vorstellt.

Warum sind Online-

Fitnessstudios so praktisch?

Auch wenn du ja eigentlich trainieren

gehen willst, gibt es immer

einen Grund doch nicht loszufahren.

Mal ist es zu heiß, ein anderes

Mal regnet es oder du müsstest

erst noch dein Auto betanken.

Es gibt noch viele weitere Gründe,

die verhindern, dass du zum

Gym fährst. Wenn du zu Hause

trainieren kannst, musst du das

Haus nicht verlassen, kannst die

Zeit bestimmen und es gibt kaum

noch Ausreden.

Welche Vorteile haben

Online-Fitnessstudios?

Zunächst einmal kannst du

ganz bequem von Zuhause

aus trainieren und bist nicht

von eventuellen Öffnungszeiten

abhängig. Stattdessen

absolvierst du deine Einheiten

einfach im heimischen

Wohnzimmer. Dadurch

sparst du Zeit und Geld.

Denn du musst nicht zum

Fitnessstudio fahren und

damit auch kein Sprit verfahren.

Ein weiterer Vorteil

ist, dass die Mitgliedschaften

bei den Online-Plattformen

zumeist deutlich günstiger

sind als bei einem richtigen

Fitnessstudio. Zudem sind

die Vertragslaufzeiten zumeist

auch wesentlich kürzer

als bei Anbietern vor Ort.

So kannst du in vielen Fällen

auch Abos mit einer Laufzeit

von einem, drei oder

sechs Monaten abschließen.

Die 5 großen Online- Fitnessstudios im Test

1. Gymondo

Gymondo ist einer der bekanntesten

Anbieter in dieser Branche.

Er bietet dir viele sehr gute Workout-Videos,

die in unterschiedlichen

Programmen sortiert sind.

Auch erwähnt werden muss der

Top-Kundenservice. Denn einen

solchen haben längst nicht alle

Anbieter. Nachdem du dich bei

Gymondo angemeldet hast, musst

du zunächst einen kleinen Einsteigertest

machen. Hierbei gibst

du alle relevanten Daten ein, wie

deinen Namen, dein Geburtsdatum,

dein Gewicht und auch deine

Größe. Zudem bestimmst du

auch, welches Ziel du mit dem

Training bei Gymondo erreichen

willst. Das bedeutet auch, dass du

dich schon direkt am Anfang für

einen Körperbereich entscheidest,

auf den du dich in erster Linie

konzentrieren willst.

Als mögliche Ziele stehen

folgende zur Auswahl:

• Muskeln aufbauen

• abnehmen

• Muskeln straffen

• Mobilität verbessern

Darüber hinaus gibst du auch

noch dein deiner Meinung nach

aktuelles Fitnesslevel an, wie zum

Beispiel fit, nicht fit oder durchschnittlich

fit. Anhand dieser

Angaben ermittelt der Anbieter

dann das für dich perfekte Trainingsprogramm.

Bei Gymondo

beginnen die Mitgliedschaften bei

6,99 Euro im Monat bei jährlicher

Abrechnung, 9,99 Euro bei halbjährlicher

Abrechnung und 12,99

Euro bei quartalsweiser Abrechnung.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 70 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FITNESS

2. Freeletics

3. FitnessRAUM

4. Pur Life

5. MyFitnessVideo

Beim Anbieter Freeletics musst du

bei einem Jahresabo lediglich 6,67

Euro pro Monat zahlen. Zudem

verspricht dieser das effektivste

und beste Bodyweight Training.

Sehr schön ist, dass sich das Workout

ganz automatisch an deinen

Terminkalender, an dein vorhandenes

Fitnesslevel und auch an

deine individuellen Ziele anpasst.

Bei Freeletics findest du Trainingseinheiten

in einer Dauer von

fünf Minuten bis zu einer halben

Stunde. Einer der wohl größten

Vorteile ist aber wohl die riesige

Community. Die App wird weltweit

von über 37 Millionen Kunden

genutzt. Sehr praktisch ist

auch, dass diese sowohl Workouts

für draußen wie auch für drinnen

umfasst.

Der günstigste Tarif beläuft sich

bei diesem Anbieter auf 9,90 Euro

im Monat für die Jahresmitgliedschaft.

Die kürzeste Vertragslaufzeit

ist ein Monat, der dann bei

16,90 Euro liegt. Bei Fitnessraum

findest du unter anderem auch

einen praktischen Ernährungsguide

und auch viele tolle Rezepte.

Insgesamt stehen mehr als

700 verschiedene Workouts zur

Verfügung. Mit diesem durchaus

breiten Angebot richtet sich dieser

Anbieter in erster Linie an Sportler,

die sich fit halten oder abnehmen

wollen. Ein weiterer Vorteil

dieses Anbieters ist die Tatsache,

dass es einen sehr guten Kundendienst

gibt.

Bei Pur Life findest du über 50

unterschiedliche Workouts und

mehr als 2.000 Videos vor. Es

werden nicht nur Kurse, sondern

auch viele separate Programme

angeboten, mit denen du gezielt

bestimmte Körperregionen stärken

kannst. Zudem gibt es auch

einige spezielle Angebote, wie

zum Beispiel Trampolinkurse,

Einheiten auf dem Ergometer

oder auch Training für Senioren.

Die Abos beginnen bei Pur Life

bei 9,99 Euro im Monat für die

Jahresmitgliedschaft und haben

Laufzeiten zwischen einem Monat

und einem Jahr. Das Angebot

dieser Plattform ist sehr gut. Du

kannst auch Live-Streams ansehen

und live mit dem Coach trainieren.

Zuletzt stellen wir dir den Online-Fitness-Anbieter

MyFitness-

Video vor, der bislang unter dem

Namen NewMoove bekannt war.

Bei diesem kannst du bereits ab

8,99 Euro im Monat bei einer

Laufzeit von sechs Monaten eine

Mitgliedschaft abschließen. Bei

einer Vertragslaufzeit von einem

Monat beträgt der Beitrag 14,99

Euro. Insgesamt stehen dort mehr

als 450 Online-Kurse und Trainingsprogramme

zur Verfügung.

Darüber hinaus werden auch regelmäßig

einige Spezialprogramme

angeboten. Dadurch kommt

keine Langeweile auf und du

bleibst bei der Stange. Insgesamt

bietet diese Online-Plattform seinen

Kunden ein sehr gutes Programm

an, das sich sehr gut personalisieren

lässt.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 71 | NOVEMBER 2019


Foto: treenabeena / stock.adobe.com


MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

&

noch mehr interviews

unter

AJOURE.DE/PEOPLE

Foto: Manuel Cortez


Foto: Alena Ozerova / stock.adobe.com

TRAVEL

AJOURE MAGAZIN SEITE: 75 | NOVEMBER 2019


AJOURE / TRAVEL

AUF DIESEN STRECKEN IST

DIE BAHN SCHNELLER ALS

DAS FLUGZEUG

Fliegen ist die schnellste Art der Fortbewegung? In der Theorie mag

das stimmen, allerdings haben Flugreisen auf vielen Strecken einen

starken Konkurrenten: die Bahn. Wer mit dem Zug fährt, spart bekanntermaßen

große Mengen an CO2 ein. Aber Zeit? Die meisten

Reisenden wollen ihr Ziel so schnell wie möglich erreichen und

greifen daher oft trotz der bekannten Umweltauswirkungen auf das

Flugticket zurück. Fälschlicherweise?

Wartehallen und Parkgebühren

AJOURE MAGAZIN SEITE: 76 | NOVEMBER 2019

Wer schon einmal geflogen ist, der weiß, dass sich eine Flugreise

nicht auf die Zeit an Board beschränkt. Stattdessen muss man

mindestens eine Stunde vor dem Flug am Flughafen sein, einchecken,

das Gepäck aufgeben, sich der Sicherheitskontrolle unterziehen

und vor allem warten. Immer wieder treten Probleme auf, der

Flieger hat Verspätung und während man in der Wartehalle auf

unbequemen Stühlen Candy Crush spielt, sehnt man sich nach

den gepolsterten Sitzen und dem sanften Ruckeln der Bahn.

Zusätzlich zum Zeitverlust bringen Flugreisen einige weitere Einschränkungen

mit sich. So muss man sich zum Beispiel beim Packen

genau überlegen, was ins Handgepäck darf, wie viele Milliliter

Flüssigkeit man dabeihat, ob der Koffer zwei Zentimeter zu groß

ist und wie man diesen eigentlich am Zielort auf dem Gepäckband

wiederfinden soll. Auch diese Überlegungen kosten Zeit, die bei

der Berechnung der Reisedauer oft keine Berücksichtigung findet.

Wer mit dem Auto zum Flughafen fährt, muss außerdem eine geeignete

Parkmöglichkeit finden und bezahlen. Dies fällt an einem

Bahnhof meist sehr viel leichter und ist zudem oft günstiger. Auch

die Reise selbst ist im Zug komfortabler, da man mehr Beinfreiheit

hat, zwischendurch aufstehen kann und eine größere Auswahl an

Essen zur Verfügung steht. Auch das Risiko einer Thrombose ist

im Zug deutlich geringer.


AJOURE / TRAVEL

Zeit sparen für die Umwelt

Fotos: olly; Irina Schmidt; Oleksii Nykonchuk; goodluz; ifeelstock / stock.adobe.com

Das Argument der Zeitersparnis und des

Komforts beim Fliegen gilt also nur bedingt.

Natürlich gibt es Strecken, auf denen

Bahnreisen gar nicht oder nur mit starken

Einschränkungen möglich sind. Niemand

erwartet von dir, von Hamburg nach

Neu-Delhi mit dem Zug zu fahren. Aber

insbesondere kurze Strecken innerhalb

Deutschlands oder Europas sind mit der

Bahn zumeist nicht nur schneller, sondern

auch bequemer zu erreichen. Und vergleicht

man die CO2-Bilanz von Zug und

Flugzeug, so stößt die Bahn pro Person auf

100 Kilometern zwischen vier und sechs

Kilogramm CO2 aus, das Flugzeug auf der

gleichen Strecke mehr als viermal so viel.

Möchtest du der Umwelt etwas Gutes tun,

solltest du also lieber in die Bahn steigen

als am Flughafen zu warten.

Die schnellsten Bahnverbindungen

Es gibt also einige Strecken, auf denen eine

Zugreise nicht nur große Mengen an CO2

einspart, sondern auch schneller ist als ein

Flug – insbesondere, wenn die Wartezeit

am Flughafen berücksichtigt wird. Im Folgenden

stellen wir euch beispielhaft einige

Reisen vor, für die du besser am Boden

bleibst.

1. Von München nach Frankfurt

Ganz besonders auf Reisen innerhalb

Deutschlands kann man viel Zeit einsparen,

wenn man auf den Flug verzichtet und

stattdessen auf die Bahn ausweicht. Auf

der Strecke von München nach Frankfurt

ist man mit dem Zug ganze 21 Minuten

schneller.

2. Von Stuttgart nach München

Auf einer Reise von Stuttgart nach München

verbringst du zwei Stunden und 11

Minuten im ICE. Im Flugzeug beträgt die

reine Reisezeit zwar nur 45 Minuten; inklusive

Check-In, Kontrolle und Gepäckaufgabe

dauert die Reise jedoch definitiv

länger als die umweltfreundlichere Alternative.

3. Von Düsseldorf nach Amsterdam

Von Düsseldorf aus ist die niederländische

Hauptstadt in drei Stunden mit der Bahn

zu erreichen. Der reine Flug dauert genauso

lange, rechnet man allerdings die Wartezeiten

mit ein, spart man mit dem Zug

mindestens eine Stunde.

4. Von Brüssel nach London, Paris

oder Frankfurt

London erreicht man von Brüssel aus

dank der direkten Zugverbindung des

Eurostars in zwei Stunden. Ein Flug

dauert seit den Terroranschlägen in

Brüssel insbesondere aufgrund intensiver

Kontrollen bis zu drei Stunden

länger. Auf der Reise von Brüssel nach

Paris lassen sich sogar vier Stunden einsparen;

der Zug braucht nur 90 Minuten

für die Strecke. Wer von Brüssel aus

nach Frankfurt möchte, kann immerhin

eine Dreiviertelstunde einsparen, wenn

er oder sie in den Zug steigt.

5. Von London nach Paris, Leeds

oder Manchester

Die Strecke von London nach Paris dauert

mit dem Zug zwei Stunden, in Leeds

oder Manchester ist man in zweieinhalb

Stunden. Und in jedem Fall spart die

Wahl des Zugs als Verkehrsmittel einiges

an Zeit und Stress.

6. Von Barcelona nach Madrid

Auf der beliebten Strecke von Barcelona

nach Madrid ist der Flug zwar eine

Stunde kürzer als die Zugfahrt, durch

den Aufenthalt am Flughafen geht Letzteres

aber dennoch schneller.

7. Sonstige Strecken

Bis zu 90 Minuten einsparen kann man

durch die Wahl des Zugs außerdem auf

den Strecken von Marseille beziehungsweise

Paris nach Lyon, von Madrid

nach Valencia sowie von Amsterdam

nach Brüssel. Auch auf Reisen von

Madrid nach Málaga, von Manchester

nach Edinburgh und von Paris oder

München nach Frankfurt lohnt sich ein

Vergleich der Verkehrsarten vor Reiseantritt.

Grundsätzlich lohnt es sich bei Flügen

innerhalb Europas, vorab die Reisealternative

mit der Bahn zeitlich durchzurechnen

und auch beim Preis nicht nur

auf das Ticket zu achten, sondern auch

die Gebühren für das Parken mit einzukalkulieren.

Du wirst erstaunt sein, wie

oft sich die vermeidlichen Vorteile des

Fliegens buchstäblich in Luft auflösen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 77 | NOVEMBER 2019


AJOURE / TRAVEL

Club

Aldiana

Andalusien:

Urlaubserinnerungen

fürs Leben

„Gib ihm Almosen, Frau! Es gibt doch nichts

Traurigeres im Leben als ein Blinder in Granada

zu sein“, lautet ein spanisches Zitat, das die

Schönheit Andalusiens treffend beschreibt. Die

Menschen hier im Süden Spaniens sind herzlich,

die Landschaften malerisch, die Tapas lecker

und das Bier wird eiskalt serviert. Städte wie

Granada, Sevilla, Jerez de la Frontera, Córdoba

oder Cádiz locken mit ihrer interessanten Geschichte,

architektonischen Highlights und einem

entspannten Lebensstil.

Club Aldiana: Beste Unterhaltung für Groß und Klein

Egal, ob du einen Familienurlaub planst oder alleine reist, ob du dich entspannen

willst oder deinen Urlaub lieber aktiv gestaltest: Im Club Aldiana ist alles

möglich. Wer mit seinen Kindern unterwegs ist, kann sich eine Auszeit gönnen,

denn dieses Ferienparadies bietet Kinderbetreuung ab zwei Jahren an. Eltern,

die bereits im Club Aldiana zu Gast waren, loben die Einteilung in altersgerechte

Gruppen. Der Nachwuchs ist gut unterhalten und kann mit Gleichaltrigen spielen,

während Eltern sich am Pool oder in der Sauna entspannen, das Sportprogramm

genießen oder die Umgebung erkunden.Auch das Abend- und Eventprogramms

ist ein absolutes Highlight. Selbst wer zwei Wochen oder länger im

Club Aldiana verbringt, bekommt immer etwas Neues geboten.

Im Sommer gehen die Andalusier um die Mittagszeit

in den Städten kaum auf die Straße. Die

höchste Temperatur, die bislang in Spanien gemessen

wurde, betrug 47,3 Grad in Montoro, in

der Provinz Córdoba. Nachts sind die Straßen

dafür umso belebter. Die Siesta und das abendliche

Ausgehen sind Teil der spanischen Kultur.

Die Küste und das Meer sorgen für Abkühlung.

Rund 30 Kilometer von der Küstenstadt Cádiz

entfernt liegt eine kleine Oase, die sich als Ausgangspunkt

für die Erkundung Andalusiens

hervorragend eignet. Der Club Aldiana Andalusien

an der Costa da Luz – übersetzt Küste des

Lichts – lädt an einem der schönsten Strände im

Süden Spaniens zum Verweilen ein.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 78 | NOVEMBER 2019


AJOURE / TRAVEL

Club Aldiana: Feriendomizil für

Wasserratten und Fitnessfans

Fotos: Anelia Janeva Photography für Club Aldiana

Während die einen das Nichtstun im Urlaub

genießen, können die anderen nur

dann richtig entspannen, wenn sie aktiv

sind und etwas erleben. Den ganzen Tag

am Strand liegen?

Für Fitnessfans eine Qual! Begeisterte

Sportler müssen im Club Aldiana auch

im Urlaub nicht auf ihre Fitnesseinheiten

verzichten. In traumhafter Kulisse werden

zahlreiche Fitnesskurse angeboten, du

kannst reiten gehen und es stehen Golfund

Tenniskurse auf dem Programm. Geh

am Sandstrand joggen, leih dir Stöcke fürs

Nordic Walking oder stähle deine Muskeln

im Fitnessstudio. Motorsportfans können

sich Motorräder oder Quads ausleihen, für

Biker werden Mountainbikes oder Rennräder

zur Verfügung gestellt, selbst Bogenschießen

steht auf dem Programm. Große

und kleine Gäste können auf dem Fußballplatz

gemeinsam kicken.

Auch Wasserratten kommen auf ihre Kosten.

Im Pool kann man seine Bahnen ziehen

und das Meer liegt nur wenige Meter

entfernt hinter den Dünen. Wellenreiter

finden an der Costa da Luz oftmals kleine,

aber feine Wellen. Ein Neoprenanzug ist

im Atlantik zwar auch im Sommer empfehlenswert,

doch kaum an Land, ist das

Sommerfeeling garantiert. Das Kitesurferparadies

Los Caños de Meca liegt nur rund

30 Kilometer entfernt und bietet vor allem

in den Sommermonaten oft hervorragende

Windbedingungen. Bei durchschnittlich 20

Knoten kommen hier sowohl Wavekiter als

auch Freestyler auf ihre Kosten. Kiter oder

Surfer, die mit ihren Liebsten reisen, können

an der Costa de Luz Familienurlaub

gut mit ihrem Lieblingshobby verbinden.

Selbst der legendäre Kitespot Tarifa ist nur

rund 80 Kilometer entfernt.

Urlaub unter Freunden in Andalusien

Im Club Aldiana werden aus Urlaubsgästen

nicht selten Freunde. Die gesamte Anlage

ist über 30.000 Quadratmeter groß, trotzdem

wurde die Anzahl der Zimmer auf nur

280 begrenzt und die Bauten sind maximal

zwei Stockwerke hoch. Das gibt dem Ressort

ein sehr familiäres Flair, das von der

persönlichen und herzlichen Betreuung

der Angestellten noch unterstrichen wird.

Zwar bist du in einem anderen Land, doch

im Club Aldiana fühlst du dich direkt zuhause.

Möchtest du die nahegelegenen andalusischen

Städte Jerez de la Frontera oder Cádiz

besichtigen, wird dir auf Anfrage ein

individuelles Programm zusammengestellt.

Selbst das 150 Kilometer entfernte Sevilla

lässt sich in einem Tagestrip erreichen. Wer

auch Granada oder Córdoba kennenlernen

will, für den eignet sich der Club Aldiana

als entspannter Zwischenstopp. Aldiana

heißt auf senegalesisch übrigens „der Ort,

an dem die Glücklichen leben“. Wer schon

einmal hier war, kann das bestätigen. Jeden

Tag erleben Gäste hier ein neues Abenteuer

und jeden Abend versinkt die Sonne goldrot

im Meer.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 79 | NOVEMBER 2019


AJOURE / TRAVEL

DIE SCHÖNSTEN

STÄDTEREISEN

IM WINTER

WINTERZAUBER

IN EUROPÄISCHEN

METROPOLEN

GENIESSEN

Rom

Der Winter kommt mit Eile und wenn es

hierzulande so richtig kalt wird, möchte

man sich am liebsten zuhause im Bett verkriechen.

Doch dann gibt es da eine Stimme

in uns, die nach Abenteuer ruft und

uns zuflüstert, dass wir die Koffer packen

sollen, weil sie sich nach fremden Welten

und Entdeckungstouren sehnt - Recht hat

sie! Denn gerade der Winter ist die perfekte

Zeit, um viele europäische Metropolen

von einer ganz anderen, zauberhaften Seite

zu entdecken. Der Massenansturm des

Sommers ist vorbei und neben günstigen

Preisen locken Städte-Trips im Winter mit

viel weihnachtlichem Zauber und traumhaften

Eindrücken, die man auf diese Art

und Weise im Sommer nicht zu sehen bekommt!

Paris

AJOURE MAGAZIN SEITE: 80 | NOVEMBER 2019


AJOURE / TRAVEL

Fotos: Laura; kanuman; JSC; Ekaterina Pokrovsky; e55evu; dimbar76; m. letschert / stock.adobe.com

Kopenhagen

Die dänische Metropole ist im Winter

zwar frostig und kalt, aber lockt Besucher

mit zahlreichen Museen und

historischen Bauten aus den Reserven.

Auch die Schlösser Christiansborg und

Amalienburg haben im Winter, wenn

sie von Schnee bedeckt sind und aussehen

wie Puderzucker-Burgen, ihren

Reiz. Wer den Weihnachtsmarkt sucht,

findet ihn im Tivoli-Park: Hier findet

jährlich der größte Weihnachtsmarkt

in ganz Skandinavien statt. Nordische

Handwerkskunst und eine heiße Tasse

Glühwein sorgen für abendliche Freuden

unter dänischem Himmel. Ein fantastischer

Ausblick auf die Stadt bietet

sich vom Rundturm „Rundetaarn“,

der seine Besucher ohne Stufen durch

einen spiralförmigen Gang zu einem

Ausblick über die Dächer von Kopenhagen

führt.

Budapest

Die ungarische Hauptstadt verstrahlt

auch im Winter ihren Glanz - nämlich

dann, wenn kleine Schneeflocken mit

den Lichtern der Stadt um die Wette

tanzen. Denn besonders zur Weihnachtszeit

sind die berühmte Kettenbrücke

und die restlichen Teile des Ufers

links und rechts der Donau mit bunten

Lichtern geschmückt, welche ein hervorragendes

Fotomotiv abgeben. Ungarische

Spezialitäten gibt es entweder

in den zahlreichen Restaurants oder

auf dem Weihnachtsmarkt zu genießen.

Da es in Budapest im Winter sehr

kalt ist, bieten die 21 Thermalbäder der

Stadt eine herrliche Möglichkeit, sich

im warmen Wasser aufzuwärmen und

während seinem Städtetrip gleichzeitig

noch ein bisschen Wellness zu genießen.

Eine perfekte Kombination, oder?

Amsterdam

Die fröhliche Hauptstadt der Holländer

lockt zur Winterzeit mit romantischem

Flair der beleuchteten Grachten, welche

zu Fuß oder vom Wasser aus im Boot

erkundet werden können. Zusätzlich

ist die Stadt von Dezember bis Ende

Januar im Rahmen des Amsterdam

Light Festival mit kunstvollen Lichtinstallationen

versehen, so dass ein

romantischer Spaziergang doppelt so

viel Spaß macht. Auch im Winter kann

man sich in das aufregende Nachtleben

von Amsterdam stürzen und hippe

Restaurants ausprobieren. Wer Eislaufen

möchte, findet am Leidseplein die

Möglichkeit zur sportlichen Betätigung

auf der öffentlichen Eislaufbahn.

Stockholm

Auch die schwedische Hauptstadt ist

einen Besuch zur kältesten Jahreszeit

des Jahres wert. Warm eingemummelt

lässt sich die „Gamla Stan“ erkunden

und bei Sonnenschein der strahlend

blaue Himmel über der Insel-Metropole

genießen. Warme Zimtschnecken

schmecken bei kalten Temperaturen

sowieso doppelt so gut!

Wer seinem Stockholm-Trip ein wortwörtliches

Highlight versetzten möchte,

reist zum schwedischen Lichterfest

an, welches am 13. Dezember gefeiert

wird und Touristen ein tolles Spektakel

bietet: durch die Straßen finden Lichterzüge

und Prozessionen zu Ehren der

heiligen Lucia statt. Ein Glögg (schwedischer,

würziger Glühwein) rundet

das Erlebnis ab.

Rom

Rom ist auch zur Winterzeit ein echter Tipp - denn

es ist dort nicht ganz so kalt wie in den anderen

europäischen Metropolen (10 Grad im Durchschnitt),

aber es warten mindestens genauso viel

Sehenswürdigkeiten auf Besucher der altehrwürdigen

Stadt.

Sowohl am Collosseum als auch am Pantheon

spart man sich Warteschlangen und hat die Gässchen

für sich alleine, da kaum Touristen unterwegs

sind. Sehr romantisch!

Da im katholischen Rom Weihnachten sehr ernst

genommen wird, sind der Petersdom und die restliche

Stadt zur Weihnachtszeit prunkvoll beleuchtet.

Und egal zu welcher Jahreszeit - leckere Pasta

und italienische Köstlichkeiten lassen sich in Rom

natürlich immer genießen.

Paris

In Paris können wir im Winter nicht nur herrlich

die fast menschenleere Champs-Elysée hoch und

runter bummeln, sondern auch prima shoppen -

ab Januar gibt es in allen Läden fast sechs Wochen

lang einen sensationellen Sale.

In den vielen, romantischen Cafés der Stadt kann

man nun eine heiße Tasse Tee genießen und den

Tag mit einem ofenfrischen Baguette starten.

Auch für Eisläufer hält die Stadt im Winter ihre

Highlights bereit: am Hôtel de Ville (Rathaus), der

Louvre-Pyramide und dem Berg der Kirche Sacré

Coeur finden sich Eislaufflächen, die erobert werden

wollen.

Ein romantischer Spaziergang an der Seine macht

in gemütlicher Winterkleidung ebenso viel Spaß

wie im Sommer.

Wien

Die österreichische Metropole verzaubert seine

Besucher im Winter mit Prunk und Leckereien -

herrschaftlich und köstlich, wie man es von Wien

eben kennt. Im Schlosspark Schönbrunn befindet

sich ein sehenswerter Wintermarkt und wer

dorthin oder auch sonst in der Stadt nicht laufen

möchte, kann sich einfach von einem Fiaker fahren

lassen und die Stadt in Decken gehüllt „von

oben“ genießen. Die Caféhäuser freuen sich über

hungrige Besucher und verwöhnen mit üppigen

Torten, Kuchen und Gebäck.

Zu empfehlen ist der „Silvesterpfad“ zur Jahreswende,

wo an 12 Bühnen Musik gemacht wird

und zu einem Walzer ins neue Jahr getanzt werden

kann.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 81 | NOVEMBER 2019


Foto: PETA Deutschland e.V.


Foto: soup studio / stock.adobe.com

FASHION


AJOURE / FASHION

DIE SCHÖNSTEN

NACHHALTIGEN

JACKEN FÜR

HERBST UND

LANIUS

STEPPJACKE

avocado

259,90 €

WINTER

Langsam besteht kein Zweifel mehr, die kalte Jahreszeit

naht und mit ihr flauschige Jacken und Mäntel, die uns

bei den kalten Temperaturen warmhalten. Wie auch bei

anderen Kleidungsstücken legen immer mehr Menschen

Wert auf faire Produkte aus nachhaltiger Produktion

und das aus gutem Grund: Mit dem Kauf von

Fair Fashion stellen wir sicher, dass alle Bestandteile

unseres neuen Kleidungsstücks sozial gehandelt wurden

und die Produzenten dafür nach fairen Standards

vergütet wurden. Zudem steht Fair Fashion für die

Reduzierung von Chemikalien in der Herstellung

sowie die Verwendung nachhaltiger Textilien, die

beispielsweise mit dem GOTS-Textilsiegel ausgezeichnet

sind.

Stylische und faire Winterbekleidung

Auch Fashionistas haben mittlerweile die Möglichkeit,

auf nachhaltige Oberbekleidung zurückzugreifen,

denn Fair Fashion ist schon längst über ihren

Ruf hinausgewachsen, nur grün und weniger modisch zu

sein. Immer mehr Labels wie bleed, armedangels, LangerChen,

lovjoi, Lanius und viele weitere spezialisieren

sich auf stylische und faire Mode, deren Stilrichtungen

von sportlich bis elegant reichen.

Praktisch, modisch, gut zur Umwelt

Besonders bei Oberbekleidung für die kalte Jahreszeit

spielt neben den modischen Aspekten auch die

Funktionalität eine Rolle - frieren wollen wir ja auf

keinen Fall. Doch auch hier stehen die nachhaltigen

Jacken und Mäntel anderen Modellen in nichts nach.

Zuverlässig schützen uns die fairen Begleiter vor Kälte,

Wind und Regen und sind im Vergleich ebenso strapazierfähig

und robust. Doch das Beste daran ist: Mit

jedem Kauf von Fair Fashion Jacken und Mänteln für

Herbst und Winter schützen wir nicht nur uns vor

Wind und Wetter, sondern auch die Umwelt.

Fotos: PR / Langerchen, Armedangels, Lanius, Hoodlamb / Avocadostore / Instagram

AJOURE MAGAZIN SEITE: 84 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FASHION

ARMEDANGELS

MAXI

grant beige

199,90 €

HOODLAMB

Daunenmantel

Ladies‘ Nordic Puffer - blau

375,00 €

LANGERCHEN

Oxten Blouson

Military

139,90 €

LANGERCHEN

Pufferjacke

Jacket Tangorin - Orange

289,00 €

LANIUS

PARKA

light pearl

269,90 €

LANGERCHEN

Regenmantel

Jacket Ottawa - Rot

169,00 €

AJOURE MAGAZIN SEITE: 85 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FASHION

Recycling-Mode

Wie sinnvoll ist Kleidung aus Plastikmüll, alten Kleidungsstücken und Co?

T R E N D

Style

Sicher sind sie dir beim Shoppen auch

schon begegnet: schicke und tadellose

Kleidungsstücke, die angeblich aus

Müll und Plastik recycelt wurden. Ja,

das gibt es tatsächlich. Nicht nur kleine,

exklusive Labels, sondern auch die

großen Modeketten beschäftigen sich

zunehmend mit nachhaltiger Mode

und machen sich Gedanken über

Wiederverwertung, Müllverbrennung

und Nachhaltigkeit. Denn das Einkaufsverhalten

der Kunden hat sich

in den letzten Jahrzehnten massiv

verändert: Trugen unsere Großmütter

ihre Kleidung noch, bis sie tatsächlich

verschlissen und nicht mehr zu reparieren

war, so kaufen und entsorgen

wir heute nach Lust und Laune. Wir

haben uns auf die Suche nach nachhaltigen

Labels gemacht und einige

Informationen für dich zusammengestellt.

Welche Formen und Möglichkeiten

der Wiederverwertung gibt es?

Am bekanntesten scheint momentan

die Mode aus Plastikmüll zu sein. Das

ist eine gute Sache, vor allem dann,

wenn der Müll nicht aus den Sortieranlagen

abgeholt wird - wo er ja hin

gehört - sondern direkt aus dem Meer

gefischt wird. Anschließend müssen

die brauchbaren Rohstoffe ebenso

aufwändig aus dem Müll gewonnen

werden, um dann zu neuen, sauberen

Stoffen verarbeitet zu werden.

Es versteht sich ganz von selbst, dass

dies mit sehr viel Aufwand und hohen

Kosten verbunden ist, und dass es die

aus diesen Stoffen gefertigten Kleidungsstücke

nicht zum Schleuderpreis geben kann.

Eine ebenfalls sehr nachhaltige und wie wir

finden schlaue Methode zur Herstellung nachhaltiger

Kleidung ist das bereits vorab geplante

Recycling. So verwenden manche Hersteller

für ihre Textilien nur noch Materialien, die

sich am Ende der Lebensdauer optimal voneinander

trennen und wiederverwerten lassen.

Dieses System wird als sogenannte Kreislaufwirtschaft

bezeichnet.

Was übrigens viele Menschen noch gar nicht

wissen: Ein Textil muss nicht zwangsläufig aus

Baumwolle, Seide oder Wolle sein. Auch viele

moderne Polymermischungen fühlen sich

heute auf der Haut längst nicht mehr an wie

Plastik. Manche Hersteller nehmen die von ihnen

verkauften Produkte nach dem Gebrauch

wieder zurück und recyceln aus ihnen die Stoffe,

die noch verwertbar sind. Das Ziel dieses

Vorgehens ist es, so viel Müll wie möglich zu

vermeiden und dem Kunden ein nachhaltiges

Einkaufen zu ermöglichen.

Was ist, wenn ich den Öko-Look nicht mag?

Wenn du dir Gedanken machst, in ökologisch

hochwertiger Kleidung womöglich auszusehen

wie ein Ökoaktivist aus den 1970er-Jahren,

oder sie einfach nicht schick zu finden,

dann können wir dich beruhigen. Schau dich

einmal bewusst in den Läden um, in die du

ohnehin zum Shoppen gehst oder stöbere

durch die Online-Shops und du wirst schnell

feststellen, dass nachhaltige Kleidung heute

nicht nur im Trend liegt, sondern sogar den

Trend bestimmt.

Was versteht man unter „Fast Fashion“

und „Slow Fashion“?

Als „Fast Fashion“ (schnelle Mode) wird Mode

mit einem sehr kurzen Lebenszyklus bezeichnet.

Natürlich möchten wir alle gern ständig

neue und modische Kleidung tragen. Wer jedoch

nur über einen normalen oder kleinen

Geldbeutel verfügt, der greift bei der Auswahl

Fotos: Полина Власова; Oleg / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 86 | NOVEMBER 2019


AJOURE / FASHION

dann eher auf die günstigeren Angebote zurück.

Genau wie Fast Food wird Fast Fashion schnell

konsumiert und ist nicht auf Langlebigkeit ausgerichtet.

Als „Slow Fashion“ (langsame Mode) dagegen

werden vorwiegend Produkte bezeichnet, die für

eine lange Lebensdauer konzipiert sind. Früher

war dies zum Beispiel der Pelzmantel der Oma,

der über mehrere Generationen vererbt wurde

und heute natürlich nicht mehr politisch korrekt

wäre. Slow Fashion liegt inzwischen absolut im

Trend und die meisten Modeikonen oder Fashion

Blogger zeigen sich inzwischen regelmäßig

mit wiederkehrenden Kleidungsstücken oder

Einzelteilen, die komplett aus der Zeit gefallen

erscheinen, um als Vorbilder für Nachhaltigkeit

zu werben.

Wie sieht es mit der Ökobilanz aus?

Natürlich muss der ganze Prozess der recycelten

Mode und der Herstellung aus Plastikmüll auch

kritisch betrachtet werden. Denn der Müll und

die Reststoffe verwandeln sich ja schließlich nicht

allein durch gute Vorsätze und den Ökogedanken

zu attraktiven neuen Produkten. Im Gegenteil:

Es fallen hier sehr viele Schritte zur Säuberung,

Trennung und Neuverarbeitung an, die ebenfalls

wertvolle Ressourcen benötigen. So wird eine

Menge Wasser verbraucht und auch massenweise

Energie (in Form von Strom) eingesetzt. Im Färbebad

zum Beispiel fallen nicht nur Heizkosten

an, sondern je nach Materialwahl auch chemische

Restprodukte ab, die dann wieder geklärt, aufgefangen

und entsorgt werden müssen. Doch selbst

wenn man all diese Faktoren berücksichtigt, so

bleibt unterm Strich doch ein positives Ergebnis:

Durch den bewussten Umgang mit den Ressourcen

wird die Welt wird ein kleines bisschen sauberer

und nachhaltiger.

Was du selbst tun kannst

Wenn du mithelfen möchtest, die Nachhaltigkeit

zu fördern, dann genügt es manchmal schon,

dass du deinen eigenen Konsum kritisch prüfst.

Vielleicht kaufst du das eine oder andere Stück

weniger und greifst stattdessen zum nachhaltig

gefertigten Produkt, das du dann auch länger

und mit Stolz tragen kannst. Shoppen soll auch

weiterhin Spaß machen, aber das wird es auch,

wenn du bewusster aussuchst und dich mehr an

deinen neuen Sachen freust, ohne dabei vielleicht

ein schlechtes Gewissen zu haben. Dieses Prinzip

kannst du übrigens auf viele andere Aspekte in

deinem Leben ebenfalls übertragen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 87 | NOVEMBER 2019


Du bis


t Style

Foto: Manuel / stock.adobe.com


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

#FOOD

BACKEN MIT

PROTEIN

PULVER

SO LECKER!

#FASHION

&NACHHALTIGE

JACKEN

STYLISCH & FAIR

IN DEN WINTER

RECYCLING

MODE

KLEIDUNG AUS

PLASTIKMÜLL?

#SPORT

SEXY

BAUCH

DIE BESTEN

ÜBUNGEN IM

STEHEN

&

ONLINE

FITNESS

DER GROSSE

ANBIETER

VERGLEICH

ZEIT SPAREN

FÜR DIE UMWELT

AUF DIESEN

STRECKEN BIST

DU MIT DER BAHN

SCHNELLER

FERNANDA BRANDÃO

November 2019

www.ajoure.de

#TRAVEL

#ERFOLG

LOSLASSEN

LERNEN

BEFREIE

DICH VON

NEGATIVEN

GEFÜHLEN

#### KAXINAWA - MEINE REISE ZURÜCK ZU MIR UND AUF DER SUCHE NACH MEINEN WURZELN ####

Foto: Daniela Glunz

www.ajoure.de

Foto: hocus-focus / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 90 | NOVEMBER 2019


Foto: puhhha / stock.adobe.com

BEAUTY


AJOURE / BEAUTY

Abschminken

leicht gemacht:

Warum jetzt alle zur

Gesichtsseife

greifen

AJOURE MAGAZIN SEITE: 92 | NOVEMBER 2019


AJOURE / BEAUTY

Eine tägliche Soap Opera im eigenen Badezimmer? Wieso

nicht? Weltweit feiern die festen Waschstücke, die schon unseren

Großeltern bekannt waren, ihr großes Comeback und erobern die

Beautyszene im Sturm für sich. Doch die Beauty Bars, die nun zu

alltäglichen Wundermitteln im heimischen Badezimmer werden,

haben viel mehr zu bieten als herkömmliche Seifen aus industrieller

Produktion: Mit ausgewählten Zutaten natürlichen Ursprungs

reinigen und verwöhnen die Seifen die Haut und verhelfen dir zu

einem ausgeglichenen Hautbild.

Beauty Trend: Natürliche Gesichtsseifen

Obwohl Seife uns schon lange als Hygieneprodukt zur Reinigung

bekannt ist, ist sie hierzulande eher mit Klischees und Vorurteilen

behaftet, welche die Waschstücke nicht unbedingt als erste Wahl für

die Gesichtsreinigung erscheinen lassen. So findet sich immer noch

der Mythos, dass Seife die Haut zwangsläufig austrockne und die

natürliche Schutzfunktion der Haut schädige.

Dass diese Klischees längst überholt sind, zeigt der Beauty-Trend

aus Korea, der die internationale Beauty-Szene erobert: Mit hochwertigen

pflanzlichen Ölen und den darin enthaltenen Nährstoffen

wird besonders die empfindliche Gesichtshaut effektiv gereinigt

und reichhaltig gepflegt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Mit

der richtigen Seife wirkt deine Haut nach der Reinigung strahlend

rein und fühlt sich gepflegt und weich an und das ganz ohne unnötige

chemische Zusatzstoffe und unnötigen Verpackungsmüll.

Beauty-Seifen für jeden Hauttyp

Handlich, praktisch und beinahe unverpackt kommen die neuen

Gesichtsseifen daher, die neben ihrem Nachhaltigkeitseffekt das

Potenzial zum echten Beauty-Helden haben. Egal ob Mischhaut,

fettige Haut oder empfindliche Haut - die große Auswahl an natürlichen

Gesichtsseifen hält für alle Hautbedürfnisse das optimale

Produkt zur täglichen Anwendung bereit.

Unabhängig davon, ob du regelmäßig Make-up trägst oder nicht,

sollte deine Haut täglich gereinigt werden, um sie optimal auf Pflegeprodukte

vorzubereiten und Hautunreinheiten vorzubeugen.

Dabei ist es wichtig, eine Seife zu wählen, die zu deiner Haut und

ihren Bedürfnissen passt. Für empfindliche Haut bieten sich milde Gesichtsseifen

mit beruhigenden Inhaltsstoffen wie Lavendel, Ringelblumen

oder Arnika an, während Mischhaut mit Aloe Vera Gesichtsseife

die nötige Portion Feuchtigkeit erhält und dennoch geklärt wird. Für

unreine Haut sind Gesichtsseifen mit Aktivkohle, Teebaumöl oder

Heilerde empfehlenswert, die auf natürlicher Basis für einen reinen

und gepflegten Teint sorgen, ohne die Haut auszutrocknen.

Hautreinigung mit natürlichen Inhaltsstoffen

Besonders im Vergleich zu herkömmlichen Cleansern bieten natürliche

Gesichtsseifen einen entscheidenden Vorteil: Sie kommen ohne

synthetische Inhaltsstoffe aus, die die feine Gesichtshaut zusätzlich

beanspruchen können. In vielen herkömmlichen Beauty-Produkten

sind Paraffine, Alkohol und chemische Konservierungsstoffe enthalten,

welche die Haut nicht nur reizen können, sondern sich auch längerfristig

schädigend auf das Hautbild auswirken können.

Besonders bei Gesichtsseifen solltest du deshalb immer darauf

achten, dass nur natürliche Inhaltsstoffe enthalten sind und die Seife

bestenfalls mit einem Siegel versehen ist, das sie als Naturkosmetik

zertifiziert. Durch Reinigungsprodukte auf Pflanzenbasis, wie die

Naturseifen für die Gesichtsreinigung, kann die Haut auf natürliche

Weise gereinigt und zugleich gepflegt werden und das ebenso effektiv

wie mit herkömmlichen Reinigungsprodukten. Zusätzlich sind die

Naturseifen komplett biologisch abbaubar und kommen meist ohne

Verpackungen aus Plastik aus, was sie zu einer echten Errungenschaft

in Sachen Nachhaltigkeit macht.

Neben ihren für die Haut wertvollen Inhaltsstoffen wie Pflanzenextrakten

und Ölen verhelfen die Beauty Bars nicht nur zu einem

reinen Hautbild, sondern auch zu einer vereinfachten Beauty-Routine,

die sich in jeden Tagesablauf eingliedern lässt. Einfach morgens und

abends die Seife mit ein wenig Wasser aufschäumen, den Schaum in

die Gesichtshaut einmassieren und mit lauwarmem Wasser gründlich

abspülen.

Damit die Gesichtsseifen länger halten, sollten sie nach der Anwendung

auf einem Seifenhalter abgelegt werden, wo sie bis zur nächsten

Anwendung gründlich trocknen können.

Fotos: deniskomarov / stock.adobe.com; PR / Amazon

MIJO BALANCE

Schwarze mit Aktivkohle

und Teebaumöl gegen Pickel,

Akne, unreine Haut

https://amzn.to/2NpoN1E

BINU

Red Ginseng Facial Soap

für sehr trockene & reife Haut

https://amzn.to/2V282ug

WELEDA

Calendula Pflanzenseife

für empfindliche Haut

https://amzn.to/32RX7pP

PUREMETICS

Reinigende Gesichtspflege-

Seife „Wildrose“

klärend & verfeinernd

https://amzn.to/31AQ8RV

AJOURE MAGAZIN SEITE: 93 | NOVEMBER 2019


AJOURE / BEAUTY

Ohne unnötige Giftstoffe:

So gut sind die neuen

Naturkosmetik-Nagellacke

Nagellacke gehören für die meisten Frauen einfach zum Leben

dazu. Die bunten Lacke in all ihren Farbtönen, verschiedenen

Nuancen und Variationen bringen frischen Wind und mehr Farbe

auf die Nägel und runden einen Look perfekt ab. So liegt es

nahe, dass ein Großteil der Frauen regelmäßig Nagellacke zum

Verschönern der Finger- und Fußnägel verwendet.

Durch die Beliebtheit dieses Beautyproduktes kamen jedoch auch

immer wieder die Schattenseiten der bunten Lacke ans Licht. Viele

Nagellackfläschen sehen zwar toll aus, besitzen jedoch einige

durchaus fragwürdige und gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe.

So sollen einige Texturen in Nagellacken den Hormonhaushalt

beeinflussen, sich negativ auf die Fortpflanzungsfähigkeit auswirken

können oder sogar krebserregend sein. All das klingt erst

einmal ziemlich ungesund und wenig beruhigend.

Damit wir Frauen jedoch nicht auf die Anwendung unserer geliebten

Nagellacke verzichten müssen, gibt es eine tolle und allen

voran völlig unschädliche Alternative zum klassischen Lack:

ZAO NAGELLACK

champagner beige-rosa

12,90 Euro

Naturkosmetik-Nagellacke. Was Naturkosmetik-Nagellacke so

besonders macht, aus welchen Inhaltsstoffen diese bestehen und

worauf beim Kauf dieser Produkte zu achten ist, erfährst du jetzt.

Was macht herkömmliche Nagellacke so gefährlich?

In Deutschland und allen anderen EU-Mitgliedsstaaten gelten

strenge Vorschriften für die Herstellung von Kosmetikprodukten.

Aus diesem Grunde können wir erst einmal Entwarnung geben.

Kein bei uns in Deutschland freiverkäuflicher Nagellack kann erwiesenermaßen

gesundheitliche Beschwerden auslösen.

Foto:s Iryna Tiumentseva / stock.adobe.com; PR / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 94 | NOVEMBER 2019


AJOURE / BEAUTY

Die diversen unterschiedlichen Inhaltsstoffe, aus denen

ein klassischer Nagellack besteht, sind jedoch nicht ausreichend

erforscht, sodass nicht eindeutig davon ausgegangen

werden kann, dass es sich bei diesen Stoffen um

unschädliche Stoffe handelt. Da Nagellack bekanntlich

auf die sehr dünne und empfindliche Nagelhaut aufgetragen

wird, besteht das Risiko, dass hierdurch etwaige

vermeintlich schädliche Stoffe in den Organismus

gelangen und dort negative Auswirkungen auf die Gesundheit

nehmen könnten.

Ein besonderes Risiko sehen Wissenschaftler bei der

Verwendung von Nagellacken bei schwangeren oder

stillenden Frauen, da die Inhaltsstoffe im Zweifelsfalle

auch Folgen für das Baby haben könnten.

Verantwortlich für die Bedenken im Hinblick auf

herkömmliche Nagellacke sind allen voran die drei

häufig verwendeten Stoffe Formaldehyd, Toluol und

Weichmacher (Phthalate). Formaldehyd kann Hautreizungen,

Allergien und Atemwegserkrankungen

hervorrufen. Zudem ist bislang nicht ausgeschlossen,

dass dieser Stoff krebserregend sein könnte. Die sogenannten

Weichmacher sind dafür bekannt, wichtige

Organe wie die Leber oder die Nieren schädigen zu

können und sich negativ auf die Fortpflanzungsorgane

auswirken zu können. Grundsätzlich können alle der

vorgenannten Inhaltsstoffe sich zudem negativ auf die

Entwicklung eines Kindes im Mutterleib auswirken,

weshalb Frauen während ihrer Schwangerschaft vorsichtshalber

auf die Benutzung herkömmlicher Nagellacke

verzichten sollten.

Unbedenkliche Alternative:

Naturkosmetik-Nagellack

Dass Naturkosmetik aktuell voll im Trend liegt, hat

verschiedene Ursachen. Zum einen verzichten Naturkosmetik-Produkte

auf viele bekannte Schadstoffe und

die Zusammensetzung verschiedener Chemikalien

und greifen stattdessen auf natürlich und unbedenkliche

Zusätze zurück. Zum anderen werden Naturkosmetik-Produkte

oftmals ohne tierische Fette hergestellt

und sind somit häufig vegan. Dies entspricht dem grüneren

und gesünderen Lebensstil der heutigen Zeit.

Auch auf stark umstrittene Tierversuche verzichten die

Hersteller von Naturkosmetik weitestgehend.

Für Naturkosmetik-Nagellacke gilt das Gleiche. Die

bekannten giftigen und schädlichen Stoffe werden

durch unbedenkliche Alternativen ersetzt. Aus diesem

Grunde werden die natürlichen Nagellacke häufig auch

als „Free-Nagellacke“ bezeichnet, weil sie frei von den

bekannten gesundheits- und umweltschädigenden Inhaltsstoffen

sind.

Bei der Wahl der Naturkosmetik-Nagellacke ist dennoch

Vorsicht geboten. Nicht überall wo „Natur“

draufsteht, wird auch in der Tat auf synthetische Schadstoffe

verzichtet. Aus diesem Grund hat sich ein System

etabliert, anhand dessen man bereits auf den ersten

Blick erkennen kann, wie natürlich ein Nagellack tatsächlich

ist.

Als 3-Free-Nagellacke werden Lacke bezeichnet, die

auf die Beigabe von Formaldehyd, Toluol und Weichmachern

verzichten, da sie bei der Herstellung die

drei bekannten Schadstoffe auslassen. Dies bildet die

Grundlage eines Naturkosmetik-Lacks. Darüber hinaus

gibt es auch Nagellacke, die auf vier oder mehr bedenkliche

Inhaltsstoffe verzichten. Je höher die Anzahl

der nicht enthaltenen Schadstoffe ist, desto natürlicher

und unbedenklicher ist der Nagellack. Derzeit sind

Nagellacke erhältlich, die auf bis zu acht Schadstoffe

verzichten und somit als 8-Free-Nagellacke bezeichnet

werden. Diese sind sodann auch 100 % vegan und frei

von Tierversuchen.

Erhältlich sind Naturkosmetik-Nagellacke aktuell in

jeder gut sortierten Drogerie oder auch im Internet.

Auch einige Apotheken bieten die gut verträglichen

und sanfteren Nagellacke zum Verkauf an.

LOGONA NAGELLACK

No. 04 Pink Blossom

14,95 Euro

PROVIDA LIVING

NAILS COLOR

Perfect Plum

14,95 Euro

BENECOS NAGELLACK

Hot Summer

3,89 Euro

AJOURE MAGAZIN SEITE: 95 | NOVEMBER 2019


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

#SPORT

#STYLE

BEST OF

JEANS

DIESE TEILE SIND

JETZT IM TREND

TOP 10 SIXPACK-ÜBUNGEN,

DIE DU ZUHAUSE

ABSOLVIEREN KANNST

Foto: Sony Music

JAMES

ARTHUR

EIN AUSVER-

KAUFTER

SUPERSTAR

UND SEIN

NEUES ALBUM

"YOU"

FETT VERBRENNEN

DIESE TIPPS

HELFEN DIR DABEI

#RATGEBER

KNIGGE TEIL 1

DIE REGELN DER

BEGRÜSSUNG

FAULHEIT BEKÄMPFEN

IN 5 EINFACHEN

SCHRITTEN

NOVEMBER 2019

AJOURE-MEN.DE

#TECHNIK

IMAC ODER PC?

MIT WELCHEM SYSTEM

ARBEITEST DU BESSER?

HUAWEI MATE 30 PRO

KOMMT DAS FLAGGSCHIFF AUF

DEN DEUTSCHEN MARKT?

PC BAU-GUIDE

SO BAUST DU EINEN

RECHNER ZUSAMMEN

| #Erotik | erotische überraschungen für deine freundin +++ sex im auto - die besten stellungen | #Erotik |

www.ajoure-Men.de

Foto: hocus-focus / iStock Photo


Foto: Foto: rorygezfresh mrdoomits / stock.adobe.com

/ Getty Images

LIEBE & BEZIEHUNG


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

TOP 7 EROTIK HÖRBÜCHER

JETZT GIBT’S

HEISSE

EROTIK AUF

DEINE OHREN

Du bist spätestens seit Fifty Shades

of Grey ein Fan erotischer Storys für

Frauen? Jetzt kannst du dein Kopfkino

nicht nur durch Lesen, sondern auch

durch Hören anheizen. Hier kommt

für dich unsere Top Ten der heißesten

erotischen Hörbücher.

1. Crossfire

(Erotikhörbuch-Reihe in 5 Bänden)

https://amzn.to/2n01ors

Crossfire von Silvia Day wird als Shades of

Grey Nachfolge gehandelt. Wieder geht es

um eine devote, junge Frau. Die Uniabsolventin

durchlebt ein heißes Techtelmechtel

mit ihrem dominanten, sexsüchtigen Chef.

Crossfire 1: Versuchung: Uniabsolventin

Eva Tramell stößt beim ersten Job mit ihrem

neuen Chef Gideon Cross zusammen.

Der attraktive, dominante Mann zeigt Eva,

wie sehr er sie will. Magisch angezogen

vermag sie ihm nicht zu widerstehen. Eva

entdeckt ihre geheimsten Fantasien und

dunkelsten Sehnsüchte.

Crossfire 2: Offenbarung: Eva und Gideon

sind nun ein Paar. In bereitwilliger Unterwerfung

findet sie sexuelle Erfüllung.

Doch er kontrolliert sie immer mehr. Dämonen

der Vergangenheit gefährden die

Beziehung.

Crossfire 3: Erfüllung: Die heiße Liebesaffäre

zwischen Gideon und Eva geht spannend

weiter mit prickelnden Sexszenen.

Crossfire 4: Hingabe: Eva und Gideon heiraten.

Doch damit ist Crossfire noch nicht

vorbei. Ihre leidenschaftliche Liebe wird

auf eine harte Probe gestellt.

Crossfire 5: Vollendung: Höre das große

Finale der heißen Story über Verlangen,

Obsessionen und Liebe.

Fotos: gosia_sz / stock.adobe.com; PR / Amazon

AJOURE MAGAZIN SEITE: 98 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

2. Fifty Shades of Grey

(Erotikhörbuch-Trilogie)

https://amzn.to/2mVrL1U

Jede kennt die Shades of Grey! Oder etwa

nicht?! Fifty Shades of Grey von E. L. James

ist der Erotikhörbuch-Klassiker. Die Erotikstory

um Sex, Sadismus und Liebe verdankt

ihren Mega-Erfolg weiblicher Mundpropaganda.

Hast du die Bücher verschlungen?

Dann gib dich jetzt den Hörbüchern hin.

Fifty Shades of Grey 1: Geheimes Verlangen:

Die schüchterne Ana Steel ist 21 und Literaturstudentin.

Sie hat null Erfahrung in

Sachen Sex und Liebe. Ana springt für eine

Freundin ein und übernimmt ein Interview

für die Uni-Zeitung. Der Interview-Partner

ist niemand anders als Christian Grey: ein

Mann, der jeder Frau den Atem raubt. Mr.

Grey ist unverschämt attraktiv und selbstbewusst.

Er ist reich, erfolgreich und Sadist.

Er verwirrt die unschuldige Ana zutiefst.

Sie kommt nicht mehr von ihm los. Umgekehrt

hat auch Christian Feuer gefangen.

Der Sadist kann sich nicht mehr gegen seine

Liebe zu Ana wehren. Er entführt sie in

seine lustvolle, sadistische Welt der Liebe…

Fifty Shades of Grey 2: Gefährliche Liebe:

Nachschub für alle die, die von Band 1 nicht

genug bekommen konnten: Die Sexstory

von Ana und Christian geht weiter...

Fifty Shades of Grey 3: Befreite Lust: Das

letzte Kapitel um Ana und Mr. Grey wird

aufgeschlagen. Sie will den Geliebten von

den Dämonen seiner Vergangenheit befreien…

3. Dark Room – erst ab 18!

https://amzn.to/2nrnsvo

Dark Room von Sophie Andresky erzählt

die nicht jugendfreie Sexstory von Fiona.

Fiona besucht nachts die Swinger-Partys

des Netzwerks „Das Labyrinth“. Im „Labyrinth“

wird Sexualität in ausschweifenden

Orgien hemmungslos ausgelebt. Doch

dann geschehen zwei brutale Morde …

4. Verschleppt (Erotikhörbuch-Trilogie)

https://amzn.to/2mWYtQB

Wenn dir die Shades of Grey Romane gefallen

haben, wirst du auch Verschleppt von

Anna Zaires lieben. Die junge Nora Leston

steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Da

wird sie von Julian Esguerra auf eine Privatinsel

verschleppt. Der gutaussehende Entführer

ist zärtlich und leidenschaftlich, aber

auch grausam. Seine Berührungen gehen

Nora unter die Haut…

5. Crimson Hunger – erst ab 18!

(Erotikhörbuch)

https://amzn.to/2mSO9sJ

„Crimson Hunger“ von Mia Kingsley ist

nichts für schwache Nerven. Magst du es

düster, grenzwertig und erotisch? Dann

dürfte das packende Dark Romance Hörbuch

etwas für dich sein. An einem Tag

voller Katastrophen trifft June auf den attraktiven

Isaac. Er nimmt sie im Auto mit,

nachdem ihr Auto gestohlen wurde. Doch

statt sie zur Polizeistation zu fahren, entführt

er sie in ein leerstehendes Sanatorium…

6. Sinister:

Finsteres Begehren – erst ab 18!

https://amzn.to/2mUiEyD

War dir Shades of Grey zu soft? Sinister

von Mia Kingsley ist nichts für sensible

Gemüter. Stehst du auf harte Dark-Romance-Hörbücher?

Dann hör los…

AJOURE MAGAZIN SEITE: 99 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Single Shaming

...und Sätze, die Single-Frauen nicht mehr hören können

Fotos: halayalex / stock.adobe.com; rowohlt Verlag

AJOURE MAGAZIN SEITE: 100 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Die meisten Single-Frauen kennen das

Phänomen: Die Freundinnen fragen immer

wieder, ob denn nun jemand in Sicht

ist und dass schon irgendwann der Richtige,

der Eine kommen wird. Dabei wird

gar nicht erst in Betracht gezogen, dass

man glücklich ohne Mann sein könnte.

Landläufig wird immer noch davon

ausgegangen, dass eine Frau ohne einen

Mann unvollständig ist. Auch in Film

und Fernsehen wird diese Vorstellung

transportiert. Alleinstehende Frauen

gelten als Mangelware, irgendetwas wird

mit ihnen wohl nicht stimmen, seien es

merkwürdige Eigenschaften oder psychologische

Probleme.

Genau das nennt man Single Shaming.

Dabei sollte man meinen, die Emanzipation

und Gleichstellung von Mann

und Frau seien soweit fortgeschritten,

dass solche Stigmata nicht mehr existieren.

Männer werden schließlich mit

derartigen Vorurteilen nicht konfrontiert.

Sie können in aller Seelenruhe mit

ihren Kumpels Bier trinken, zu Hause

vor dem Computer sitzen oder andere

Dinge machen, ohne dass jemand auf die

Idee käme, sie müssten in ihrem Leben

zwangsläufig etwas verpassen. Außerdem

können sie sich ungestört sexuell ausleben

und gelten auch noch als Held, wenn

sie viele Frauen hatten.

Während eine auf ihre berufliche Karriere

fokussierte alleinstehende Frau für ihr

Umfeld oftmals so wirkt, als würde sie

in ihrem Leben die falschen Prioritäten

setzen, gilt ein gleichaltriger, ebenfalls

karriereorientierter Mann als guter Fang.

Doch woher kommen solche Ungerechtigkeiten

und wie kann man ihnen begegnen?

Veraltete gesellschaftliche Vorstellungen

In ferner Vergangenheit war eine Frau

ohne Mann und Versorger in Bezug auf

ihre Überlebensfähigkeit schlichtweg benachteiligt.

Insbesondere eine schwangere

Frau musste sich auf einen Versorger

verlassen, da sie sich nicht auf das Kinderkriegen

und die Kindererziehung

sowie das eigene Überleben gleichzeitig

kümmern konnte. Doch diese Zeiten sind

schon lange vorbei. In den Köpfen scheinen

derartige veraltete Muster jedoch immer

noch zu existieren.

Heutzutage kann man so etwas aber

nur noch als Messen mit zweierlei Maß

bezeichnen. Frauen haben die gleiche

gesellschaftliche Stellung, die gleichen

Rechte und Möglichkeiten, was sich als

eine große Errungenschaft unserer Zeit

darstellt. Und um das pure Überleben

muss sich heute in der westlichen Welt

auch niemand mehr sorgen. Umso wichtiger

ist es, alte Stigmata abzuwerfen und

dem aktiv entgegen zu steuern.

Weiblich, Single und nicht auf der

Suche – so etwas soll es geben?

Eine selbstbewusste junge Frau sollte die

Möglichkeit haben, sich auszuprobieren,

ohne dafür verurteilt zu werden. Sie sollte

die freie Wahl haben dürfen ob, wann und

an wen – wenn überhaupt – sie sich fest

binden möchte. Jede Frau hat das Recht

darauf, ihr Leben vollkommen selbstbestimmt

zu leben und als Single glücklich

zu sein. Nicht jede Single-Frau liegt traurig

zu Hause im Bett und isst Eiscreme.

Für einige Frauen gilt schließlich: Eine

Frau braucht einen Mann so wie ein Fisch

ein Fahrrad braucht. All das ist eine Sache

der Selbstbestimmung.

Weibliche Singles sind glücklicher

als ihr Ruf

Dabei zeigen Untersuchungen, dass das

Bild von der einsamen, traurigen Frau

ohne Mann, die niemanden dauerhaft

an sich binden kann, überhaupt nicht

der Wahrheit entspricht. Single-Frauen

können ihr Leben sehr gut meistern, sind

organisatorisch versiert und kümmern

sich gerne um Familie sowie Freunde. Bei

alleinstehenden Männern hingegen wirkt

sich die Tatsache, dass sie alleinstehen,

negativ auf die Gesundheit aus.

Am wichtigsten ist vor allen Dingen

Selbstliebe. Mit sich selbst im Reinen zu

sein kann man durch keine Partnerschaft

ersetzen. All das sind Gründe dafür, warum

viele Frauen Sätze wie: „Du findest

schon noch den Richtigen“ und „Auf jeden

Topf passt ein Deckel“ nicht mehr

hören können. Genauso, wie niemand

für seine Figur oder seine sexuellen Vorlieben

verurteilt werden sollte, darf auch

jede Frau über ihr Beziehungsleben allein

entscheiden, ohne dafür stigmatisiert zu

werden. Fat Shaming und Slut Shaming

sind genauso rückständig wie Single Shaming.

Selbstbestimmung und Gleichberechtigung

vorleben

Fortschritt und Gleichberechtigung zeigen

sich auch darin, wie stark in einer Gesellschaft

solche veralteten Denkmuster

aufgelöst werden können. Jeder Mensch,

sei er weiblich oder männlich, hat das

Recht darauf, sich frei zu entfalten und

die eigene Zeit nach den eigenen Vorstellungen

einzuteilen. Viele Frauen haben in

ihrem Leben schließlich auch einen straffen

Zeitplan, in den sich nicht immer ein

Partner integrieren lässt. All das ist eine

freie Entscheidung. Alles ist erlaubt, was

niemand anderem schadet. Es ist daher

Zeit, diese veralteten und einengenden

Denkweisen zu sprengen und den Fortschritt

weiterzutreiben. Es gilt: Weiblich,

ledig, glücklich!

Buchtipp:

WEIBLICH, LEDIG, GLÜCKLICH -

SUCHT NICHT

EINE STREITSCHRIFT

von Gunda Windmüller

Rowohlt Taschenbuch Verlag

14,99 €

https://amzn.to/2NdWmn6

AJOURE MAGAZIN SEITE: 101 | NOVEMBER 2019


AJOURE / MEN LIEBE / LIEBE & BEZIEHUNG & BEZIEHUNG

Die größten Mythen

der Bisexualität

Schluss mit den

Klischees!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 102 | NOVEMBER 2019


AJOURE AJOURE MEN / LIEBE / & BEZIEHUNG

Foto: olly / stock.adobe.com

Das Konzept der Bisexualität wirft immer

wieder unzählige Fragen auf. Trotz gesellschaftlicher

Fortschritte scheint es nach

wie vor für viele schwer nachvollziehbar

zu sein, sich zu mehr als nur einem Geschlecht

hingezogen zu fühlen. Nicht selten

wird dabei von Unentschlossenheit,

Untreue oder sogar einem Aufmerksamkeitsdefizit

gesprochen. Wir klären dich

daher über die größten Vorurteile der

Bisexualität auf.

Was bedeutet eigentlich Bisexualität?

Bisexuell bedeutet im groben Sinne, sich

zu beiden Geschlechtern hingezogen

fühlt. Ein Konzept, das selbst in der heutigen

Zeit noch für viele schwer vorstellbar

ist. Oftmals wird Bisexualität lediglich als

Phase abgetan, um herauszufinden, ob jemand

hetero- oder homosexuell ist – völliger

Quatsch! Als ob es möglich ist, sich für

seine Sexualität zu entscheiden? Im Grunde

genommen hängt es davon ab, wie und

was du fühlst und was für dich als momentane

Lebensrealität zählt. Nichtsdestotrotz

haben sich im Laufe der Jahre tonnenweise

Vorurteile gegenüber Bisexuelle angesammelt

– ein paar davon möchten wir heute

aufräumen.

1. Bisexuelle sind häufig auf Dreier aus

Stell dir vor, du erzählst jemanden von deiner

Sexualität und das erste, was du hörst,

ist: „Wow, interessant! Lust auf einen Dreier?“

Ob du es glaubst oder nicht, es ist keine

Seltenheit, dass bisexuell-orientierten

Menschen eine solche Lebensweise nachgesagt

wird. So ernüchternd das Ergebnis

nun vielleicht klingen mag, aber Bisexuelle

interessieren sich nicht mehr oder weniger

für Dreier als beispielsweise Heterosexuelle.

2. Es ist nur eine Übergangsphase

Wer sich als bisexuell outet, wird nicht selten

mit den berühmten Wörtern: „Es ist

doch nur eine Phase“ eines Besseren belehrt.

Viele Menschen glauben, dass sich

Bisexualität später in Homosexualität verwandeln

wird. Andere wiederum identifizieren

damit lediglich Erfahrung sammeln,

aber letztendlich wieder zur Heterosexualität

zurückzukehren. Nein, bisexuell ist

weder das eine, noch das andere. Viel mehr

werden sich Bisexuelle ihrer Orientierung

erst mit der Zeit bewusst – ähnlich wie beispielsweise

homosexuelle Menschen.

3. Du bist noch unentschlossen

Immer wieder von Bisexuellen gehört:

„Du bist einfach noch unentschlossen.“,

„Sobald es wirklich ernst wird, wirst du

dich entscheiden“ – völliger Unsinn. Wer

Männer und Frauen attraktiv findet, wird

sich auch in Zukunft nicht von diesem Gedanken

abbringen lassen und es nicht einfach

nur als eine Phase abtun. Noch dazu

kannst du es dir auch nicht aussuchen, wen

du attraktiv findest – es passiert einfach!

4. Bisexuelle sind nicht treu

Auch wenn bisexuell-orientierte Menschen

auf beide Geschlechter stehen, heißt

das noch lange nicht, dass sie untreu sind.

Egal um welche sexuelle Orientierung es

sich handelt, das Wort Treue wird in jeder

ernsthaften Beziehung großgeschrieben.

5. Aufmerksamkeitsdefizit

„Bisexuelle können doch nur Aufmerksamkeit

wollen, oder?“ „Es gefällt ihnen

doch, zahlreiche Blicke auf sich zu ziehen.“

Nein, Bisexuelle küssen sich nicht

nur, weil sie Aufmerksamkeit von anderen

wollen, sondern weil sie sich lieben – genauso

wie Heterosexuelle eben auch. Wer

auch immer diesen Mythos erfunden hat,

hat vermutlich selbst ein wenig an einem

Aufmerksamkeitsdefizit gelitten. Bisexuelle

Menschen wollen ebenso Liebe erfahren

und fühlen sich einfach zu beiden Geschlechtern

hingezogen. Sie wollen nicht

mehr Aufmerksamkeit als beispielsweise

Heterosexuelle.

6. Sexuelles Interesse verändert sich

in einer monogamen Beziehung

Bisexuellen Menschen wird nicht selten

eingetrichtert, dass sich ihr sexuelles Interesse

verändern wird, sobald sie in einer

festen Beziehung sind. Auch wenn manche

Menschen es nicht glauben wollen, aber

eine sexuelle Orientierung verändert sich

nicht, noch verschwindet sie. Bisexuelle

fühlen sich nach wie vor zu beiden Geschlechtern

hingezogen, selbst wenn sie

in einer Beziehung sind. Wer also einen

Freund oder eine Freundin hat, ist nicht

gleich automatisch homo- oder heterosexuell,

sondern bleibt nach wie vor bisexuell.

7. Bisexuell ist ein Trend

Zwar gibt es immer wieder die Sorte Menschen,

die bei Bisexualität an einen Modetrend

denken, aber wer wirklich bisexuell

ist, weiß, dass dem natürlich nicht

der Wahrheit entspricht. Es ist nach wie

vor eine sexuelle Orientierung und kann

nicht einfach so gewechselt werden wie ein

Stück Kleidung. Heterosexuelle Menschen

können auch nicht von einem Tag auf den

nächsten plötzlich ihre Orientierung verändern,

nur weil es gerade „trendy“ ist.

8. Bisexuelle sind polygam

Nicht selten kommt es vor, dass Menschen

Bisexualität mit Polyamorie verwechseln.

Es handelt sich hierbei jedoch um zwei

verschiedene Paar Schuhe: Bei Polyamorie

ist eine Person mit mehreren Menschen

in einer Beziehung, währenddessen sich

Bisexuell lediglich auf die sexuelle Orientierung

bezieht. Grundsätzlich kann jeder

in einer polyamoren Beziehung sein, was

aber nicht zwingend heißt, dass jeder hierfür

bisexuell sein muss – auch heterosexuelle

Menschen entscheiden sich für diesen

Lebensweg.

9. Bisexuelle wechseln

häufig den Partner

Zwar haben Bisexuelle weitaus mehr Möglichkeiten,

einen Partner zu finden – das

heißt aber nicht, dass sie sich auch auf

jeden einlassen. Nur weil theoretisch gesehen

mehr potenzielle Partner zur Verfügung

stehen, muss das noch lange nicht

heißen, dass alle Bisexuelle dies ausnutzen

und täglich ihre Sexpartner wechseln.

10. Bisexuell ist ein Übergang

zur Homosexualität

Immer wieder wird angenommen, dass

Bisexualität nur eine Ausrede für Homosexualität

ist – dem ist jedoch nicht so.

Manche Menschen versuchen auf diese

Weise nur, ihr Umfeld langsam auf ihre

echte sexuelle Orientierung vorzubereiten.

In manchen Situationen ist es vermutlich

leichter, diesen Weg zu nehmen. Nicht alle

Mitglieder innerhalb des Familien- oder

Freundeskreises reagieren ähnlich, daher

mag diese Wortwahl für den ein oder anderen

einfacher erscheinen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 103 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Oralsex-Gap

KOMMT DEINE VAGINA ZU KURZ?

AJOURE MAGAZIN SEITE: 104 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Foto: Africa Studio / stock.adobe.com

Oralsex ist weit verbreitet. Ob

beim Vorspiel, zwischendurch

als kleiner Stellungswechsel oder

zum krönenden Abschluss: viele

Partner mögen es, den anderen

mit dem Mund zu verwöhnen.

Allerdings scheint dies verschiedenen

Umfragen nach in erster

Linie bei Frauen der Fall zu sein.

Damen liebkosen statistisch häufiger

sein bestes Stück als dass sie

selbst in den Genuss von Oralsex

kommen. Da stellt sich die Frage,

woran das liegen mag. Wie wird

diese Ungerechtigkeit begründet?

Und was kannst du tun, damit er

beim nächsten Abenteuer oder

romantischen Stelldichein unter

der Bettdecke verschwindet, um

dich zu verwöhnen?

Welche Gründe

für den Oralsex-

Gap gibt es?

Einer der Gründe für das Ungleichgewicht

in Sachen Oralverkehr

ist der mitunter etwas

schlechte Ruf der Vagina. Das

gesamte soziokulturelle Umfeld

behandelt den weiblichen Intimbereich

wie ein Tabu. Wird dann

mal über das „Da Unten“ der Damen

gesprochen, kommt die Vagina

in der Familie, im Freundeskreis,

aber auch in der Medizin

und in den Medien einfach nicht

gut weg. Aussehen, Geruch und

Geschmack werden mit Skepsis

betrachtet. Das schließt selbst

die Ausbildung der Schamlippen

und die Freiheit in Sachen Intimbehaarung

mit ein. Kein Wunder,

dass ein ganzes Marktsegment

sich mit diesem Thema beschäftigt

und der Verkauf von Enthaarungs-

und Pflegeprodukten

boomt. Manche Damen gehen

sogar so weit, ihre Schamlippen

durch eine Intim-OP chirurgisch

an vermeintliche Trends anpassen

zu lassen. Dass sich die eine

oder andere Frau da ein wenig

geniert, ihre Vagina beim Oralsex

so offen zu präsentieren, bleibt

nicht aus. Viele Frauen fühlen

sich regelrecht unwohl und schämen

sich für ihren Intimbereich.

Der Oralsex-Gap ist aber nicht

nur auf ein Problem der Damenwelt

zurückzuführen. Viele Männer

geben an, dass Cunnilingus

sie vor große Herausforderungen

stellt. Sie finden sich im Intimbereich

der Dame nicht zurecht und

haben Sorgen, sich beim Oralverkehr

zu blamieren. Gerade unter

jüngeren Männern gilt die Praktik

zudem als eher uncool. Sie

ist nichts im Vergleich zu einem

ordentlichen Blowjob von einer

Lady. Denn damit kann man

dann vor den Kumpels angeben.

Warum Cunnilingus

dringend einen

Imagewechsel

benötigt

Schon aus Fairness ist es an der

Zeit, dass ein Umdenken stattfindet.

Denn: Davon würden beide

Parteien profitieren. Schließlich

geben viele Herren in Umfragen

an, dass sie eigentlich sehr wohl

darauf stehen, die Dame im Intimbereich

mit dem Mund zu

beglücken. Scheinbar gibt es nur

einige Barrieren im Denken, die

sie davon abhalten.

Und Frauen trauen sich nicht, hier

auf ihr „gutes Recht“ zu pochen.

Scham und Angst stehen ihnen

im Weg. Dabei zählt Cunnilingus

zu den einfachsten Methoden,

um Frauen zum Höhepunkt zu

bringen. Wenn der Mann die Klitoris,

die Schamlippen oder den

Scheideneingang mit der Zunge

und den Lippen liebkost, werden

diese Berührungen besonders intensiv

wahrgenommen. Das liegt

daran, dass die Klitoris mehr als

8.000 Nervenenden aufweist. Da

sollte es für ihn doch nicht weiter

schwer sein, lustvolle Stellen und

erogene Zonen auszumachen.

Aktiv werden

und den Oralsex-

Gap überwinden!

Also, was tun, damit auch du

beim nächsten Schäferstündchen

mit ihm voll auf deine Kosten

kommst? Wir geben dir hier vor

allen Dingen einen Tipp, der

grundsätzlich bei viele Problemen

und Hemmungen im Bett

hilft: Kommunikation! Durch ein

offenes Gespräch in der Partnerschaft

oder direkte Ansagen beim

regelmäßigen Sexdate lassen sich

die meisten Bedenken und Unklarheiten

auf einfache Art und

Weise aus dem Weg räumen.

Wenn er weiß, dass du darauf

stehst und er selbst auch Lust darauf

hat, dich oral zu befriedigen,

steht dem Spaß doch schon nichts

mehr im Wege.

Falls du nur heimlich etwas erwartest

oder dich darauf verlässt,

dass er bestimmt den ersten

Schritt macht, ohne dass du

das Thema ansprichst, wirst du

womöglich enttäuscht. Und das

sorgt für Frust.

Teil der Kommunikation ist aber

auch, dass du nachfragst: Gibt es

Gründe für sein Zögern? Fürchtet

er vielleicht so etwas Triviales

wie Nackenschmerzen, während

er zwischen deinen Schenkeln

abtaucht? Dann kann schon ein

einfacher Stellungswechsel die

Lösung sein. Platziere doch ein

Kissen unter deinem Po, damit er

besser das erreicht, was er sucht.

Auch Cunnilingus im Stehen ist

sehr reizvoll: Du an die Wand gelehnt,

mit einem Bein auf seiner

Schulter, er kniet zwischen deinen

Beinen.

Ebenso ist es wichtig, ein wenig

Druck aus der Sache zu nehmen.

Er muss dich ja nicht gleich zum

Orgasmus bringen. Mach ihm

klar, dass es für dich auch sehr

schön ist, wenn der Oralverkehr

„nur“ das Vorspiel darstellt.

Macht er sich Sorgen, dass er

eventuell falsch vorgehen oder

dir weh tun könnte? Dann leite

ihn doch beim Lecken. Verdeutliche

ihm, welche Bereiche besonderer

Zuneigung bedürfen. Um

das Ganze besonders intim zu

gestalten, also als Oralverkehr für

Fortgeschrittene, kannst du die

69er-Stellung ausprobieren. Du

verwöhnst ihn mit dem Mund,

während er deinen Intimbereich

oral liebkost. Du steuerst das

Geschehen, indem du Intensität

und Geschwindigkeit vorgibst. Er

muss sich nur an den Rhythmus

halten.

Den ersten

Schritt machen

Du stehst total auf Oralverkehr,

er scheint es aber nicht zu bemerken.

Dann mach es ihm doch

deutlich, während ihr in den Laken

aktiv seid. Ein aufforderndes

„Leck mich, bitte!“ oder etwas

dezenteres „Küss mich am ganzen

Körper!“ versteht jeder Typ

richtig. Auch wenn du dich untenrum

ganz offen präsentierst,

sollte das Zeichen genug sein.

Ist er dann voll bei der Sache,

kannst du ihm ein gutes Gefühl

geben, indem du seine Technik

lobst. Ein Griff in seine Haare

oder ein Lenken des Kopfes wird

ihn ebenfalls anmachen. Denn

grundsätzlich stehen viele Männer

darauf, wenn Frauen genau

wissen, was sie wollen.

Du siehst, durch offene Kommunikation

und ein bisschen Mut

lässt sich der Oralsex-Gap leicht

überwinden.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 105 | NOVEMBER 2019


Foto: speed300 / stock.adobe.com


Foto: Manuel Cortez

SEPTEMBER 2019

WWW.AJOURE.DE

Foto: Sony Music

Foto: Mischa Lorenz

2019

www.ajoure.de

Juni 2019

www.ajoure.de

Foto: Katja Kuhl

#ERFOLG

Foto: Sølve Sundsbø

BESSER

LEBEN!

Juli 2019

www.ajoure.de

#ERFOLG

TALK TO

YOURSELF!

#LIFESTYLE

FRAUENPOWER

DIESE BÜCHER WECKEN

DIE FEMINISTIN IN DIR

&

FESTIVAL-GUIDE

SO WIRD JEDES EVENT

ZUM UNVERGESSLICHEN

ERLEBNIS

#LOVE

FINGER

SPITZEN

GEFÜHL

DURCH INTENSIVE

BERÜHRUNGEN

ZUM ORGASMUS

MARIE

MOUROUM

DIE STUNDFRAU DER

HOLLYWOOD -STARS

#FITNESS

FITNESS FÜRS

KÖPFCHEN

7 INSPIRIERENDE

FACTS, WARUM

SPORT VIEL MEHR

ALS NUR FIT

MACHT

+#FOOD

LOW CARB

OBST

DIESE FRÜCHTE

HABEN DIE

WENIGSTEN #LIFESTYLE

KOHLENHYDRATE

SPOTIFY NEU

#BEAUTY

ENTDECKEN

HAARE SO WASCHEN HOLST DU

OHNE ALLES SHAMPOO AUS DEM

WIR TESTEN NEUEN MUSIKDIENST HAARSEIFEN RAUS

#LIEBE#FASHION

LUST AUF CASUAL MEER!

DIESE BIKINITRENDS DATING

SORGEN DARAUF FÜR SOLLTEST DU

URLAUBSSTIMMUNG BEIM EROTISCHEN

TREFFEN ACHTEN

Miley Cyrus AUGUST

#FITNESS

TOPFIT MIT DER

KETTLEBELL

EFFEKTIVE

ÜBUNGEN FÜR

DEIN WORKOUT

ZUHAUSE

+#FOOD

KARTOFFEL VS.

SÜSSKARTOFFEL

WELCHE KNOLLE

IST GESÜNDER?

#FASHION

GÜNSTIGE FAIR

FASHION LABELS

QUALITÄT MUSS

NICHT TEUER SEIN

#BEAUTY

NATURKOSMETIK

MIT CBD

WAS IST DRAN

AN DEM HYPE?

Jazzy

Gudd

BTN-EULE ÜBER IHREN

„FALL NACH OBEN“

DER PERFEKTE

SPORT-BH

DARAUF

SOLLTEST

DU BEIM KAUF

ACHTEN

+#FOOD

SUPERFOOD

NÜSSE

LECKER UND

GESUND SNACKEN

#LIFESTYLE

#FITNESS

INSPIRATION

TED-TALKS

DIE BESTEN VIDEOS,

DIE DU GESEHEN

HABEN SOLLTEST

OKTOBER 2019

WWW.AJOURE.DE

#LIEBE

EROTIC DREAMS

WAS DEINE SEXTRÄUME

ÜBER DICH AUSSAGEN

WASSERREICHE

LEBENSMITTEL

DIE BESTEN

#BEAUTY FOODS FÜR

HEISSE TAGE

BEAUTY-TREND

DEOCREMES #FASHION

WARUM DIE DEOS AUS HAPPINESS

DER TUBE SO BELIEBT SIND FIRST

SO ERSTELLST

DU DIR EINE

#FASHION

BUCKET LIST,

NACHHALTIGE DIE DICH

SNEAKER LABELS GLÜCKLICH

MACHT

KLIMASCHUTZ TRIFFT

AUF SPORTSCHUHE

#TRAVEL

LGBT REISEN

DIE TOP-REISEZIELE

DES SPARTACUS

GAY TRAVEL INDEX

VANESSA

MAI

WIE IHR LEBEN IHREN

NEUEN SONG SCHRIEB

#FITNESS

BALANCE

TRAINING

WARUM ÜBUNGEN

MIT DEM

GLEICHGEWICHT

DEIN WORKOUT

BEREICHERT

+#FOOD

P!NK

#BEAUTY

PEACH BLONDE

ENTDECKE DIE

SCHÖNSTE

„ICH

HAARFARBE

BIN DIE MEIST UMARMTE

PERSON, DIE ICH KENNE“

FÜR DEN SOMMER

WIE DICH SELBST-

GESPRÄCHE POSITIV

BEEINFLUSSEN

#BEAUTY

HYGGE HAIR

SO STYLST DU DEN

ENTSPANNTEN LOOK

#FASHION

#FASHION

COOLE STYLES?

WHITE

&

SUMMER

JA, DIE ABER SCHÖNSTEN BITTE

STREET-STYLES

NACHHALTIG

GANZ IN WEISS

#LIFESTYLE

SCHLAFEN BEI HITZE

DIE BESTEN TIPPS FÜR EINE

ERHOLSAME #FITNESS NACHT

OUTDOOR-

SPORTARTEN

DIE DU UNBEDINGT

#LOVE

MAL AUSPROBIE-

FLAUTE IM REN BETT? SOLLTEST

DARUM WILL ER KEINEN

SEX MEHR +#FOOD

GESUND

GRILLEN

#TRAVEL

MIT DIESEN TIPPS

WIRD’S LECKER

TRAUMURLAUB UND FIGUR-

MALEDIVEN

FREUNDLICH

DER NEUE ROBINSON CLUB NOONU VERZAUBERT DIE GANZE FAMILIE

RAUS AUS DER

KOMFORTZONE!

MIT DIESEN TRICKS

SCHAFFST DU DEINEN

AUSBRUCH

#LOVE

LOVE IS IN THE AIR

DIE SCHÖNSTEN IDEEN

FÜR EIN DATE IM FREIEN

#LIFESTYLE

HOT SUMMER

KÜHLE DEIN

ZIMMER OHNE

KLIMAANLAGE

&

FESTIVAL-GUIDE

SO WIRD JEDES EVENT

ZUM UNVERGESSLICHEN

ERLEBNIS

„WALK ME

HOME“

JETZT KOSTENLOS

IN DER YUMPU APP

www.ajoure.de


Ajouré Travel

SCHLUSS

MIT FERNWEH!

mit Ajouré

Travel

Foto: Anton Balazh / stock.adobe.com

die welt entdecken

www.ajoure-travel.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 108 | NOVEMBER 2019


Foto: stanislav_uvarov / stock.adobe.com

LIFESTYLE


AJOURE / LIFESTYLE

Ajouré Lifestyle tipp

Die schönsten Ideen

für nachhaltige Adventskalender

Was wäre die Adventszeit ohne die

tägliche Freude über eine Kleinigkeit

aus dem Adventskalender? Nicht nur

Kinder sondern auch Erwachsene

freuen sich über liebevoll ausgesuchte

oder selbst gebastelte Kalender.

Hierbei muss die Nachhaltigkeit

nicht auf der Strecke bleiben. Lass

dich von unseren Tipps für nachhaltige

Verpackungen, Inhalte und fertige

Adventskalender inspirieren!

Adventskalender nachhaltig

selber machen

Ein selbst gestalteter und befüllter

Adventskalender bringt die größte

Freude. Schließlich zeigt er dem Beschenkten,

wie viel Zeit und Liebe

du in den Kalender investiert hast.

Außerdem hast du es dabei selbst in

der Hand, auf unnötige Einwegverpackungen

zu verzichten und einen

nachhaltigen Adventskalender zu

gestalten.

Nachhaltige Verpackungen für

24 Überraschungen

Die 24 liebevoll ausgesuchten und

möglicherweise sogar selbstgemachten

Geschenke des Adventskalenders

benötigen eine Verpackung. Nur so

kann sich der Beschenkte jeden Tag

auf ein Neues über den bis dahin

verborgenen Inhalt freuen. Hier ist

etwas Kreativität gefragt, um unnötigen

Verpackungsmüll zu vermeiden

und einen nachhaltigen Adventskalender

zu gestalten. Frag dich daher:

Wo lässt sich Verpackungsmüll im

Alltag nicht vermeiden und kann das

Jahr über für den Adventskalender

gesammelt werden?

Klassiker sind die Innenrollen von

Toilettenpapier, die sich einfach an

beiden Enden zusammenfalten lassen.

Auch Gläser mit Schraubverschluss

fallen durch den Kauf von

konservierten Lebensmitteln an und

lassen sich optimal als Adventskalender

befüllen. Streichholzschachteln sind

eine weitere Möglichkeit. All diese Verpackungen

können bemalt, beschriftet

oder mit Dekoration aus der Natur

verziert werden. Sie lassen sich selbstverständlich

auch über mehrere Jahre

immer wieder individuell befüllen.

Die 24 einzeln befüllten Verpackungen

werden wunderschön arrangiert in einer

Holzkiste an den Empfänger überreicht.

Alternativ dazu legst du einen

Weidenkorb mit Tannengrün aus und

befüllst ihn. Beide lassen sich nach der

Adventszeit wiederverwenden oder

kommen im nächsten Jahr erneut zum

Einsatz.

Fotos: exclusive-design; Photographee.eu; iMarzi / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 110 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIFESTYLE

Falls dir die Zeit zum Basteln fehlt oder

du kein ausreichendes Material sammeln

konntest, erhältst du im Handel befüllbare

Holzkalender für die mehrjährige Verwendung.

Sie haben beispielsweise die Form von

Zügen, Häusern oder Sternen, sind bereits

bemalt und dekoriert und warten nur noch

darauf, von dir mit 24 Kleinigkeiten befüllt

zu werden.

Nachhaltige Ideen für

Adventskalenderinhalte

Um 24 individuelle Inhalte für einen Adventskalender

zu finden, ist etwas Kreativität

gefragt. Hilfreich ist es dabei, sich ein

Thema auszusuchen und passend dazu nach

Ideen für Inhalte Ausschau zu halten. Selbstverständlich

sollte auch hierbei die Nachhaltigkeit

nicht zu kurz kommen.

Ein beliebtes Thema für nachhaltige Adventskalenderinhalte

sind selbstgemachte

Köstlichkeiten aus der eigenen Küche. Gebackene

Kekse, gebrannte Mandeln, Gewürzmischungen,

Teemischungen, Brotaufstriche,

Pesto, Backmischungen für Kekse,

Puddingmischungen, Pralinen und handgemachte

Schokolade lassen sich übrigens

wunderbar gleich in größerer Menge produzieren.

Damit befüllst du gleich mehrere

Kalender und machst mehreren Menschen

eine Freude in der Adventszeit. Ergänzend

dazu kannst du auch deine Lieblingsrezepte

für die Weihnachtszeit aufschreiben und

ebenfalls als Adventskalenderinhalt nutzen.

Neben selbstgemachten Leckereien eignen

sich auch selbstgemachte Kosmetik- und

Pflegeprodukte als Inhalt für deinen eigenen

Adventskalender. Seifen mit unterschiedlichen

Aromen, Cremes, Badezusätze, gehäkelte

Abschminkpads zur mehrfachen

Verwendung sind nur einige Möglichkeiten.

Kreativ ist es auch, aus Kerzenresten neue

Schwimmkerzen für ein Entspannungsbad

zu gießen.

Da Nachhaltigkeit dem Schutz der Umwelt

dient, kannst du dir auch zu diesem Thema

24 Überraschungen ausdenken und damit

den Beschenkten zu einer nachhaltigen Lebensweise

inspirieren. Stofftaschen zum

Einkaufen sind individuell bemalt ein Unikat.

Blumensamen für den Sommer sorgen

für eine Blütenpracht und dienen als Lebensgrundlage

für Bienen und Hummeln.

Wachstücher mit niedlichen Motiven ersetzen

die Plastiktüte und Waschmittel lässt

sich ebenfalls ganz einfach selbst herstellen.

Ebenfalls ein Klassiker in den gebastelten

Adventskalendern sind Gedichte und Sprüche

zur Adventszeit oder Gutscheine für

gemeinsame Unternehmungen, kleine Aufmerksamkeiten

und Auszeiten vom Alltag.

Das können beispielsweise folgende Gutscheine

sein:

• Gemeinsame Unternehmungen: Schneespaziergang,

Kinobesuch, Schlittschuhlauf

oder Schlittenfahrt, Kekse backen, Weihnachtsmarktbummel

• Übernahme von Haushaltspflichten wie

Wischen, Staubsaugen, Müll leeren, Fenster

putzen uvm.

• Verwöhnmomente: eine Tasse Tee oder

Kakao, eine Massage, ein eingelassenes

Wannenbad, ein Kaminabend

• Liebevolle Zärtlichkeiten: Umarmungen,

Küsse, gemeinsame Luftsprünge, Kuschelstunden

Auch für Kinder gibt es einige nachhaltige

Adventskalenderideen. Hierbei ist es meistens

sinnvoll, ein Spielset einfach auf viele

Tage aufzuteilen. Kleine Kinder freuen sich

bestimmt über eine Holzeisenbahn, deren

viele Einzelteile sich auf 24 Päckchen verteilen.

Andere Hersteller bieten in der Weihnachtszeit

Holzkrippen mit vielen Einzelteilen

an, aus denen sich ebenfalls ein schöner

Kinder-Adventskalender gestalten lässt.

Wenn du selbst kreativ werden möchtest,

dann häkle doch zum Beispiel aus Wollresten

kleine Lebensmittel für den Kaufmannsladen

oder erfinde 24 kindgerechte

Adventsgeschichten zum Vorlesen vor dem

Schlafengehen.

Tipps für nachhaltige

Adventskalender aus dem Handel

Wenn du keine Zeit zum Basteln eines eigenen

Adventskalenders hast, findest du

im Fachhandel verschiedene Anbieter, die

ebenfalls Wert auf Nachhaltigkeit legen. Ein

Klassiker dabei ist der Tee-Adventskalender,

in dem sich 24 Tüten Tee mit unterschiedlichem

Inhalt verbergen. Bei einigen Anbietern

wie Sonnentor oder der Eigenmarke

von dm ist der enthaltene Tee sogar Bio-Tee

und daher besonders umweltfreundlich.

Auch Anbieter von Bio-Lebensmitteln haben

teilweise Adventskalender mit 24 Köstlichkeiten

aus dem eigenen Sortiment im

Angebot.

Komplett frei von Verpackung und Plastik

sind digitale Adventskalender, die kostenlos

und kostenpflichtig von verschiedenen

Unternehmen angeboten werden. Wie wäre

es zum Beispiel mit 24 kurzen Videos, die

Tipps zum Umweltschutz im Alltag bieten

und vom Netzwerk für nachhaltige Kommunikation

angeboten werden? In anderen

Apps kannst du selbst einen digitalen Adventskalender

aus 24 Fotos zusammenstellen

und damit Freude in der Adventszeit

verschenken.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 111 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIFESTYLE

MAKE IT COZY:

COCOONING

DAS STECKT HINTER

DEM NEUEN WOHNTREND

Du kennst diese Situation. Es ist Freitagabend.

Du hattest dich Anfang der Woche

voller Tatendrang mit deiner Freundin

zum Kino verabredet. Jetzt merkst

du aber, dass du von der anstrengenden

Arbeitswoche erschlagen bist. Du möchtest

am liebsten zu Hause bleiben und

nicht mehr unter Leute. Nichts anderes

tun, als dich auf dein Sofa zu lümmeln,

deine Lieblingsserie weiterzuschauen

und bei einem heißen Tee oder deinem

Lieblingspudding deinen Feierabend zu

genießen, wäre jetzt das Größte. Dann tu

es! Mit dieser Einstellung bist du längst

nicht mehr alleine, sondern liegst voll im

Trend.

Abgrenzen statt ausgrenzen

Wenn dir die Begriffe Hygge oder Lagom

etwas sagen, dann kannst du schon

erahnen, um was es hier geht. Nämlich

um Cocooning. Dieser Begriff ist abgeleitet

von dem englischen Begriff cocoon,

übersetzt Kokon. Das englische Verb to

cocoon ist gleichbedeutend mit einhüllen

oder auch einmummen. Unter dem neuen

Trend Cocooning wird demnach der

Rückzug aus der immer stressiger werdenden

Welt um uns herum in die eigenen

vier Wände genannt.

Versteh das nicht falsch. Gemeint ist nicht

die völlige Abschottung von der Außenwelt

oder das Einsiedlerdasein fernab

von jeglichen menschlichen Kontakten.

Es geht vielmehr um ein Gefühl. Um dein

Gefühl der Geborgenheit in deinen eigenen

vier Wänden.

Make it cozy: Aber bitte gemeinsam!

Cocooning bedeutet nicht, dass du Trübsal

blasend mit dir selbst zurechtkommen

musst. Bitte deine beste Freundin oder

gleich den lustigen Haufen vom letzten

Mädelsabend mit dir einen gemütlichen

Abend zu verbringen.

Der Trend vom Ausgehen in Bars oder

Diskotheken ist seit Jahren stark rückläufig.

Die Menschen bevorzugen es mehr

und mehr, ihre Freizeit im privaten Rahmen

zu verbringen. Sei es mit Freunden

oder der Familie, einer feiernden Meute

im eigenen Wohnzimmer oder einem

gemütlichen Abendessen, das sich über

Stunden hinzieht. Zu Hause kannst du

dich ganz ungezwungen und entspannt

geben.

Was gibt es darüber hinaus Schöneres, als

gemeinsam mit deinen Liebsten in Jogginghose,

übergroßem Pulli oder ausgelatschten

Wollsocken über Gott und die

Welt zu philosophieren?! Gute Gespräche

unter Freunden haben schon so manches

Problem unbedeutend werden lassen.

Fotos: Christian Hillebrand; Alena Ozerova / stock.adobe.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 112 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIFESTYLE

Teppiche mit verspielten Mustern oder

aus dicker Schurwolle sorgen ebenfalls

für ein behagliches Gefühl und vertreiben

zudem die lästigen, kalten Füße.

Accessoires aus Naturstoffen verleihen

deinem Zuhause darüber hinaus ein

weiteres, ganz besonderes Flair. Denn

Naturmaterialien strahlen Ruhe und

Naturverbundenheit aus und sind wohltuend.

Sammle beim nächsten Strandoder

Wald- und Wiesenspaziergang ein

paar verschnörkelte Äste, Tannenzapfen,

schön geformte Steine oder was dir sonst

noch ins Auge sticht.

Schaffe dir deine individuellen Bereiche

Lass deiner Kreativität freien Lauf

und entwirf deine eigene kleine Welt

Wie richtest du nun deine Wohnung oder

dein Haus ein, damit dein Zuhause diesem

neuen Trend entspricht? Eine genaue

Anleitung gibt es zum Glück nicht. Noch

mehr Stress, den du durch deinen Alltag

ohnehin schon hast, kannst du wirklich

nicht gebrauchen. Das Tolle ist, dass deiner

Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Ein Richtig oder Falsch gibt es nicht.

Alles muss sich ausschließlich für dich

stimmig anfühlen.

Mit diesen Ideen liegst du voll im

Trend

Mit nur wenigen Handgriffen kannst du

deine eigenen vier Wände in eine heimelige

Wohlfühloase verwandeln, die vor allem

dir, aber auch jedem deiner Gäste das

Gefühl geben wird, geborgen und behütet

zu sein.

Deinem etwas in die Jahre gekommenen

Sofa kannst du mit einer flauschigen

Decke und dicken, zum Hineinkuscheln

einladenden Kissen zu neuer Gemütlichkeit

verhelfen. Deinen großen Deckenlampen

oder Stehleuchten, die dazu

geeignet wären, ein ganzes Fußballfeld

bei Nacht auszuleuchten, solltest du in

nächster Zeit etwas mehr Missachtung

schenken, wenn das nordische Lebensgefühl

Einzug halten soll. Versuche dich

stattdessen mit Lichterketten, Lampions

oder natürlichen Lichtquellen. Welche

Frau kann denn schon genug von Kerzen

haben?!

Um deinem Alltag zu entfliehen, richte

dir in deiner Wohnung oder deinem

Haus am besten gemütliche Ecken ein.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kuschelecke

auf einer Fensterbank mit einem

ungestörten Blick ins Freie? Oder

mit einem kleinen Reich in einer Wohnoder

Schlafzimmerecke, die du dir mit

dicken Sitzkissen gemütlich machst?

Die verschiedenen Bereiche kannst du

zusätzlich mit Zimmerpflanzen voneinander

abgrenzen. So gelingt es dir ganz

einfach, unterschiedliche Plätze für dich

zu schaffen, die dadurch noch umso gemütlicher

werden.

Cocooning ist so einzigartig wie du

Wenn du dich mit diesem Wohntrend

identifizieren kannst und du bereits bei

dem Gedanken an gemütliche und entspannte

Stunden in deinen eigens von

dir gestalteten vier Wänden das Träumen

beginnst, dann ist Cocooning genau das

Richtige für dich. Du kannst dich nach

Belieben austoben und alles nach deinen

Wünschen umgestalten, damit du dich

in deinem Reich heimelig und geborgen

fühlen kannst.

Cocooning bietet dir unendlich viele

Möglichkeiten, wie du deine Wohnung

oder dein Haus zu deinem individuellen

Zuhause machen kannst. Sei verspielt, sei

kreativ, aber sei vor allem du selbst und

erschaffe dir deine eigene kleine Welt

nach deinen Vorstellungen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 113 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIFESTYLE

Fairphone

3

Wie gut ist

das neue

nachhaltige

Smartphone?

Alleine die Tatsache, dass es das

Fairphone 3 überhaupt gibt, kann

schon als Erfolg verstanden werden.

Denn auf einem Markt, der

von Giganten wie Apple, Samsung

und Huawei dominiert wird, war

der Erfolg eines Nischenanbieters

für nachhaltige Produkte keineswegs

garantiert. Das Fairphone 3

ist aber gleichzeitig auch der Beweis

dafür, dass das Unternehmen

nicht nur überlebt, sondern sich

auch technologisch deutlich weiterentwickelt

hat.

So sieht das nachhaltige

Smartphone aus

Das Vorgängermodell war verglichen

mit dem Branchenstandard

noch recht klobig. Daraus haben

die Entwickler nun allerdings gelernt:

Das Fairphone 3 ist schmaler

und dünner geworden - dafür aber

auch etwas länger. Konkret liegen

die Abmessungen bei 158 x 71.8 x

9,89 mm. Für die Länge des Smartphones

gibt es eine einfache Erklärung:

Das Display ist größer geworden

und kommt nun auf 5,65 Zoll.

Gleichzeitig sorgt die Verschlankung

in der Breite aber dafür, dass

der Bildschirm auf ein etwas ungewohntes

18:9-Verhältnis kommt.

Dafür flimmert das Display - anders als

beim Vorgänger - aber auch nicht mehr.

In Sachen Nutzungskomfort ist also eine

deutliche Verbesserung gelungen.

Die Leistungsdaten des Fairphone 3

Selbiges gilt auch in Sachen Leistungsfähigkeit.

So liegen die Werte für den Arbeitsspeicher

(4 GB Ram) und die Speicherkapazität

(64 GB) jeweils doppelt so

hoch wie beim Vorgänger. Bedenkt man,

dass das letzte Modell schon vor rund

vier Jahren auf den Markt kam, sollte dies

aber keine Überraschung darstellen. Als

Prozessor kommt ein Qualcomm Snapdragon

632 mit 8 Kernen und bis zu 1,8

GHz zum Einsatz. Alles in allem befindet

sich das Fairphone 3 damit leistungstechnisch

in der Mittelklasse

der Smartphone-Welt.

Eine wichtige

Verbesserung konnte

allerdings erreicht

werden: Während das

Fairphone 2 für den

Start noch extrem lange

braucht, startet das

neue Modell deutlich

schneller.

Fotos: Fairphone (CC BY-NC-SA)

AJOURE MAGAZIN SEITE: 114 | NOVEMBER 2019


AJOURE / LIFESTYLE

Die Kamera: Von der Schwachstelle zum soliden

Produkt

Schaut man sich alleine die Daten auf dem Papier

an, dürften bei der Kamera eigentlich die

Alarmglocken klingeln. Denn das Fotogerät auf

der Rückseite kommt mit Weitwinkelobjektiv auf

12 und die Selfie-Kamera auf 8 Megapixel. Dies

sind exakt die Werte des Vorgängermodells und

dort galten die Fotos als eindeutige Schwachstelle.

Erstaunlicherweise ist es dennoch gelungen, die

Qualität der Bilder deutlich zu steigern. Insbesondere

bei nicht optimalen Lichtbedingungen können

nun bessere Ergebnisse erzielt werden. Von

den High-End-Kameras der Spitzen-Smartphones

ist man damit zwar noch immer weit entfernt.

Für den einen oder anderen Erinnerungsschnappschuss

kann das Fairphone 3 aber problemlos genutzt

werden.

Das Betriebssystem bleibt unverändert

Von Beginn an war das Fairphone-Projekt rein

auf die Hardware ausgelegt. Ein eigenes Betriebssystem

wurde nicht entwickelt. Auch das neueste

Modell setzt daher weiter auf Android. Konkret

wurde Andorid 9 mit dem aktuellsten Sicherheitsupdate

verwendet. Für dich bedeutet das: Du

findest alle gängigen Google-Apps auf dem Gerät.

Dennoch gibt es einen wichtigen Unterschied zu

den meisten anderen Herstellern: Es wurde darauf

verzichtet, zusätzliche Bloatware zu installieren.

Auf dem Smartphone befinden sich also keine

Apps, die du nicht brauchst, die aber installiert

wurden, weil die Publisher dafür bezahlt haben.

Wie nachhaltig ist das Fairphone 3?

In Sachen Nachhaltigkeit setzen die Macher vor

allem auf zwei Ansätze. Zum einen kommt nicht

jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt.

Dies leuchtet ein: Alle vier Jahre ein neues

Smartphone zu kaufen ist nachhaltiger, als

im gleichen Zeitraum drei Geräte in den

Müll zu werfen. Gleichzeitig setzt das Fairphone

3 auf einen modulartigen Aufbau.

Mithilfe eines mitgelieferten Schraubenziehers

kann das Gerät in seine Einzelteile

zerlegt werden. Der große Vorteil: Die

einzelnen Module können nachbestellt

und auch durch Laien ausgetauscht werden.

Auch diese Vorgehensweise punktet

in Sachen Nachhaltigkeit. Denn so kannst

du dein Smartphone deutlich länger nutzen

und es werden Ressourcen gespart.

Beim Kauf eines neuen Fairphones kannst

du zudem dein altes Smartphone gegen

eine Prämie eintauschen.

Wie fair ist das faire Smartphone

wirklich?

Das kommt ganz auf den Standpunkt an.

Klar ist: Es ist relativ einfach, Kakao oder

Kaffee unter fairen Bedingungen anzubauen.

Ein ganzes Smartphone aber, für

das eine Vielzahl an Rohstoffen benötigt

werden, ist eine viel komplexere Aufgabe.

Zumindest setzen die Macher hinter

dem Fairphone 3 hier auf Transparenz.

Bei einigen Rohstoffen konnten zudem

schon wichtige Fortschritte erzielt werden.

Plastik, Kupfer und Wolfram beispielsweise

werden per Recycling gewonnen.

Ajouré Tech

Bei Zinn und Tantal wird aktuell an fairen

Lieferketten gearbeitet. Noch ist in diesem

Bereich also einiges zu tun. Klar ist aber:

Das Fairphone 3 ist in Sachen Fairness besser

aufgestellt als alle anderen Produkte auf

dem Markt. Produziert wird es allerdings

ebenfalls in China. Die Arbeiter dort erhalten

aber deutlich mehr als den örtlichen

Mindestlohn.

Ist das faire Smartphone auch

preislich konkurrenzfähig?

Wenig überraschend gibt es Nachhaltigkeit

und Fairness nicht zum Nulltarif. Mit einem

Preis von 450 Euro ist das Fairphone 3 deutlich

teurer als vergleichbare Modelle. Das

ähnlich leistungsfähige Motorola Moto G7

kostet beispielsweise weniger als 300 Euro.

Nutzt man das Smartphone allerdings über

mehrere Jahre und kauft nicht alle zwölf

Monate ein neues, können sich diese Mehrkosten

relativieren. Zumal auch die Ersatzteile

des Fairphones vergleichsweise günstig

sind:

1. Display: Ca. 90 Euro

2. Kamera: Ca. 50 Euro

3. Lautsprechermodul: Ca. 20 Euro

4. Untermodul mit USB-C, Mikro usw: Ca.

20 Euro

5. Topmodul mit Selfie-Frontkamera: Ca. 30

Euro

6. Akku: Ca. 30 Euro

7. Rückabdeckung: Ca. 25 Euro

Fazit: Das Fairphone 3 kann mithalten

Wenn du ein High-End-Smartphone mit

möglichst vielen technischen Spielereien

haben möchtest, bist du beim Fairphone

an der falschen Adresse. Selbiges gilt für

besonders preissensible Käufer. Wer aber

ein langlebiges, nachhaltiges und durchaus

leistungsfähiges Produkt sucht, sollte das

Fairphone 3 auf jeden Fall mit in die engere

Auswahl nehmen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 115 | NOVEMBER 2019


AJOURE / IMPRESSUM

Impressum

Ajouré GmbH & Co. KG

Savignyplatz 12

10623 Berlin

Telefon: +49 30 2234 2846

Fax: +49 30 2234 2847

Mobil: +49 171 2700448

Publisher

Chefredaktion

Artdirector

Redaktion

Schlussredaktion

Editorial Design

Vertriebsleitung

Technische Betreuung

Tobias Bojko,

Daniel Heilig

Melanie Bojko

Tobias Bojko

Daniel Heilig, Celina Mathiske,

Leon Kroll; Tobias Bojko

Melanie Bojko

Tobias Bojko, Leon Kroll

Celina Mathiske, Daniel Heilig

Melanie Bojko, Alexander Häusler

Offenlegung gemäß §25 MedienG:

Herausgeber & Medieninhaber: AJOURE GmbH & Co. KG, Savignyplatz

12, 10623 Berlin, Deutschland – Geschäftsführer: Tobias Bojko,

Daniel Heilig – Unternehmensgegenstand: Herausgabe von Online-

und Printmagazinen, der Betrieb von Verlagsanstalten, die

Konzeption, Herstellung, Vermittlung und Vertrieb von Medien

und mediennaher Produkte sowie die Erbringung von Dienstleistungen

und der Handel mit Gegenständen aller Art die zur Erreichung

des Gesellschaftszwecks notwendig oder nützlich erscheinen

– Alle Informationen abrufbar unter: http://www.ajoure.de/

impressum – Unsere grundlegende Richtung (Blattlinie) ist die unabhängige

Berichterstattung über deutschlandweite, internationale

und insbesondere regionalbezogene Themen und Ereignisse

in den Bereichen Gesellschaft & Kultur, Reisen, Medien, Sport und

Technologie. Kontakt: Tel: +49 30 2234 2846 – E-Mail: info@ajoure.

de.Für unverlangt eingereichtes Material (Fotografien & Bilder, Texte

& Manuskripte, usw.) wird keine Haftung übernommen. Der Nachdruck

von Artikeln und Bildern, auch nur auszugsweise, ist nur mit

vorheriger Genehmigung des Medieninhabers zulässig. Die Urheberrechte

der von uns konzipierten Anzeigen liegen beim Medieninhaber.

/AjoureGermany

/ajoure_germany

/ajoure

Bei Fragen und Anregungen, Lob oder Kritik erreichst du uns jederzeit:

ajoure.de | redaktion@ajoure.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 116 | NOVEMBER 2019


Sei nicht unsozial

Folge AJOURE´ überall

Foto: Gizele / adobe.stock.com

AJOURE MAGAZIN SEITE: 117 | NOVEMBER 2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine