Beiträge zur Wohnungsfrage, dérive Sonderausgabe, Herbst 2019

derive

Wohnen war und ist eines der zentralen Themen für dérive. Wir haben uns – beginnend mit den ersten Heften – immer wieder intensiv damit auseinandergesetzt; in den letzten Jahren besonders kritisch mit der Warenförmigkeit von Wohnen. In dieser Sonderausgabe veröffentlichen wir eine Reihe dieser Texte und zwar von und mit: Anita Aigner, Diana Botescu, Christoph Chorherr, Elisabeth Ertl, Edeltraud Haselsteiner, Susanne Heeg, Andrej Holm, Florian Humer, Justin Kadi, Michael Klein, Anna Kokalanova und Haotian Lin.

Justin Kadi

Wie das

MIETRECHT

die MIETEN

treibt und was die

POLITIK unternimmt

Wohnkosten, Miete, Mietrecht, Gemeinnützigkeit,

Immobilienmarkt, Wien

Ein Kommentar zur Lage am Wiener Wohnungsmarkt

Die Mieten in Wien steigen seit einigen Jahren rasant. Für Menschen

mit niedrigen Einkommen – und zunehmend auch für DurchschnittsverdienerInnen

– wird es immer schwieriger, leistbaren

Wohnraum in der Stadt zu finden. Steigende Wohnkostenbelastung,

Verdrängung in periphere Lagen bis hin zu Obdachlosigkeit

sind die Folgen. Die Deregulierung des Mietrechts im Jahr 1994

wirkt sich jetzt – in den Zeiten des Betongolds – auf die Höhe der

Mieten besonders stark aus, ebenso wie die fehlenden Sanktionen

bei mietrechtlichen Vergehen. Eine Reform des Mietrechts wird

auf Bundesebene seit Jahren ergebnislos diskutiert, gleichzeitig

droht der Wohnungsgemeinnützigkeit eine Aushöhlung.

Der im Roten Wien erbaute

Lassalle-Hof in Wien Leopoldstadt.

Foto: dérive.

20 09

Justin Kadi — Wie das MIETRECHT die MIETEN treibt und was die POLITIK unternimmt

09

Weitere Magazine dieses Users