Visionen Good Life 02 2019

birgit.schuller

Die Welt scheint total aus den Fugen: Hyperkonsum, Turbokapitalismus, falsche Wachstumsziele, brennende Wälder und nicht enden wollende Berge von Plastikmüll…

Niemals zuvor haben so viele Menschen so viel besessen. Zwei Autos in der Garage, zugestellte Wohnungen, vollgestopfte Kleiderschränke, in denen wir die Übersicht verloren haben. Alles das entwickelt sich zur Last und weckt Sehnsucht nach Einfachheit und Klarheit. Aber seien wir mal ehrlich, das „Zuviel“ in unserem Leben, zu viele Dinge, zu viel Konsum, zu viele Optionen, das können nur wir für uns selbst neu ordnen. Die Sehnsucht nach einem einfacheren Leben, nach weniger Besitz, nach einem mehr an Natur, nach Zeit für Konzentration auf das Wesentliche, die muss in uns selbst wachsen.

02/2019 SPIRIT & SOUL SONDERHEFT

E08273 € 4,95 Deutschland A: € 5,40 | CH: Sfr. 7,00 | L: € 5,70

Good Life

NEU

Natürlich Nachhaltig Fair


TREND NORDIC BEAUTY

Naturkosmetik aus Skandinavien

GOLDIGE ACCESSOIRES

Fairtrade-Schmuck groß im Kommen

IN DER STILLE LIEGT DIE KRAFT

Entschleunigen im Klosterhotel

DAS GROßE YOGA-INTERVIEW

Rachel Brathen über Heilung und Selbstliebe

IM NAMEN

DER HOSE

Die 10 besten

Bio-Jeans!

Herbstfreude

ISSN 2628-0302

Ist unser Klima noch zu retten? JA! Wir müssen es nur wollen!


kajal

das bist du


„ Wer wenig besitzt,

wird umso weniger besessen“

Friedrich Nietzsche

WELCOME

Liebe Leserinnen , liebe Leser ,

Die Welt scheint total aus den Fugen: Hyperkonsum, Turbokapitalismus, falsche Wachstumsziele, katastrophale

CO2-Bilanzen, brennende Wälder und nicht enden wollende Berge von Plastikmüll…

Niemals zuvor haben so viele Menschen so viel besessen. Zwei Autos in der Garage, zugestellte Wohnungen,

vollgestopfte Kleiderschränke, in denen wir die Übersicht verloren haben. Alles das entwickelt

sich zur Last und weckt Sehnsucht nach Einfachheit und Klarheit. Aber seien wir mal ehrlich, das „Zuviel“

in unserem Leben, zu viele Dinge, zu viel Konsum, zu viele Optionen, das können nur wir für uns selbst

neu ordnen. Die Sehnsucht nach einem einfacheren Leben, nach weniger Besitz, nach einem mehr an

Natur, nach Zeit für Konzentration auf das Wesentliche, die muss in uns selbst wachsen.

Auch die hier vorliegende zweite Ausgabe von GOOD LIFE hat sich durch und durch der Nachhaltigkeit

verschrieben. Der dramatische Rückgang der biologischen Vielfalt, die anhaltende Verschlechterung

der Ökosysteme, die fortschreitende Klimakrise und die zunehmende Ressourcenknappheit stellen uns

alle vor große Herausforderungen. Sämtliche unserer Geschichten möchten dazu beitragen, unsere

Welt ein bisschen besser zu machen!

Die Zukunft ist GRÜN, daran besteht kein Zweifel. Deshalb lasst uns alle mithelfen, dass aus Visionen

Wirklichkeit wird!

Herzlich

Euer GOOD LIFE-Team

PS: Die nächste Ausgabe von GOOD LIFE, dem Nachhaltigkeits-Magazin, befindet sich bereits in Planung,

und wird Anfang 2020 als Frühjahrs-Ausgabe erscheinen. Mehr dazu unter www.VisionenGoodLife.com

FOTOS: GettyImages

IMPRESSUM

GOOD LIFE (ISSN 2628-0302)

Erscheint als Sonderheft von

VISIONEN Spirit & Soul, Nr. 02 – Oktober 2019

Verlag und Herausgeber

Sandila Import-Export-Handels-GmbH,

Sägestraße 37, 79737 Herrischried,

Tel. 07764/93 97 0, Fax 07764/93 97 39,

(Anschrift von Verleger, Herausgeber, Redaktion

und Anzeigenabteilung)

eMail

info@visionen.com

Website

www.VisionenGoodLife.com

Idee & Konzeption:

Medienwerkstatt WEISSBROD


Ansprechpartner der Redaktion

Gerlinde Glöckner

Herausgeberin und Chefredaktion (V.i.S.d.P.)

Uli Weissbrod

Redaktionsleitung (fr.), vis-redpool@web.de

Redaktionelle Mitarbeiter und Autoren

dieser Ausgabe (in alphabetischer Reihenfolge)

Melanie Breuer, Tina Engler, Stephan Elsemann,

Sandra Knauer, Almut Narjes, Martina Pahr,

Andreas Renner, Ana Weissbrod, Helmut Werb +

CONE – The Content Network, Hamburg

Art Direktion & Layout

Frank Gehrke, frank_gehrke@t-online.de

Marketingkoordination & Anzeigen

bg medien service, Bernd Glöckner

anzeigen@visionen.com, Tel. 07764/93 97 10

Vertrieb

BPV Medien Vertriebs GmbH & Co. KG,

79618 Rheinfelden

Druck / Herstellung

Reusner Druck AS, 13516 Tallin, Estland

Gedruckt auf MWC Silk FSC

Bezugspreise Einzelheft: 4,95 €

Jahresabo VISIONEN Spirit & Soul

inkl. Sonderhefte GOOD LIFE 49,00 €

Bankverbindungen

D: Sparkasse Hochrhein IBAN: DE38

6845 2290 0036 0180 18, BIC: SKHRDE6WXXX

A: Deutsche Bank Freiburg IBAN: DE12

6807 0024 0265 7187 00, BIC: DEUTDEDBFRE

CH: Postscheckamt Aarau, Konto 91-286837-7

3


Good Life


GREEN Fashion

GOOD Health

08

30

90

08 Im Namen der Hose

Die 10 besten Bio-Jeans

16 Green Fashion-Pionier

Interview mit Stefan Deerberg

22 Deutungshoheit

10 relevante Öko-Fashion-Gütesiegel

26 Gut zu Fuß!

Vegane Herbst- und Winterschuhe

30 Nachhaltigkeits-Ikone

Die Botschaft der Gwyneth Paltrow

34 Goldige Accessoires

Fairtrade-Schmuck groß im Kommen

GREEN Beauty

64 Heilkräuter-Philosophie

Der Zauber der Weleda-Gärten

72 Meditation to Go

Wie Apps zur inneren Ruhe führen

76 Vorreiter Uni Tübingen

Lehrstuhl für Naturheilkunde

80 Die Küchenapotheke

Ganz einfach Krankheit heilen

84 Energetisches Räuchern

Balance für Körper und Seele

90 Das große Yoga-Interview

Die Welt der Rachel Brathen

94 Mehr von Meer und Inseln

Thalasso-Auszeit an der Nordsee

GOOD Living

38

98

134

FOTOS: GettyImages, PR, Rachel Brathen, flickr CC: Fortune Most Powerful Women

38 Die Farbe Lila

Wie der Lavendel Westfalen erobert

44 Aromatherapie

Keine Chance dem Winter-Blues!

48 Naturkosmetik-Interview

Die Öko-Pioniere von Primavera

54 Trend: Nordic Beauty

Naturkosmetik aus dem hohen Norden

58 Naturkosmetik-Mythen

Die größten Vorurteile

60 Tipp: Bio-Parfums

Sinnliche Düfte aus der Natur

3 WELCOME / Impressum

6 GOOD LIFE Magazin

143 Zum guten Schluss: Peter Wohlleben

98 Waldbaden neu interpretiert

Bäume als Seelenbegleiter

104 Natürliches Raumklima

Ökologische Wandgestaltung

108 Artenschutz-Portfolio

Magische Fotos aus dem ewigen Eis

118 Die Zukunft der Mobilität

Wege aus dem Verkehrsinfarkt

124 Vorbild Costa Rica

Die erste grüne Nation der Welt

130 Das Klima-Interview

Experte Prof. Dr. Mojib Latif

134 Im Nudelsuppen-Himmel

Ramen, Udon, Soba, Pho & Co.

138 In der Stille liegt die Kraft

Entschleunigen im Klosterhotel

Titelthemen sind grün gekennzeichnet

5


Natürlich

Nachhaltig

Fair

Good Life

Was uns im Herbst bewegt!


Ocean Cleanup säubert wieder

„Geht nicht, gibt’s nicht“ hat einen Namen, und der lautet: Boyan Slat!

Der niederländische Ozean-Reiniger gibt nicht auf! Nachdem der erste

Schwimmschlauch den Müll zwar sammelte, aber gleich wieder in den Pazifik

„entließ“, kommt nun System 01B zum Einsatz. Nach einer sechswöchigen Testphase

reinigt das Projekt „The Ocean Cleanup“ wieder das Meer. Die Kinderkrankheiten

des Vorgängers "System 001" alias Wilson sind behoben. Nichts anderes

als die Säuberung des großen pazifischen Müllstrudels hat sich der junge, charismatische

Niederländer vorgenommen. An seinem ursprünglichen Ziel hält das Team des

Projekts weiterhin fest: In den nächsten fünf Jahren sollen 50 Prozent des Mülls im

Great Pacific Garbage Patch zwischen Kalifornien und Hawaii aufgesammelt werden.

Schon mal von der Gemeinde Mehlmeisel gehört?

Nein? Das kann sich möglicherweise bald

ändern. In der kleinen oberfränkischen Ortschaft,

ungefähr hälftig zwischen Bayreuth und Wunsiedel

im Herzen des Fichtelgebirges gelegen, entstand

und entsteht eines der spannendsten deutschen

Wohnprojekte: ein Tiny House Village. Initiiert von

einem großstadtmüden jungen Paar entstand hier

Alternatives Wohnen

Das Tiny House Village im Fichtelgebirge

vor bald 2 Jahren das alternative Wohnprojekt auf

dem Gelände eines ehemaligen Campingplatzes.

Neben buchbaren Tiny-House-Hotelunterkünften

gibt es hier Pachtplätze für Vollzeit-Tiny-House-

Bewohner. Allerdings: Aufgrund der hohen Nachfrage

und dem begrenzten Platz sind derzeit, im

Herbst 2019, nur noch drei Familiengrundstücke

frei. www.tinyhousevillage.de

6


DVD/Blu-ray

„Das Salz

der Erde“

Ein Film von

Wim Wenders

über Sebastião

Salgado

Sebastião Salgado

Friedenspreis für Fotograf und Umweltschützer

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

2019 geht an den Fotografen Sebastião Salgado.

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels

würdigt damit das Engagement des Brasilianers

für soziale Gerechtigkeit. Der in Paris lebende Salgado

nehme mit seinem fotografischen Werk die

durch Kriege oder Klimakatastrophen entwurzelten

Menschen genauso in den Fokus wie jene, die

traditionell in ihrer natürlichen Umwelt verwurzelt

sind, heißt es in der Begründung des Stiftungsrats.

Dadurch gelinge es Sebastião Salgado, „Menschen

weltweit für das Schicksal von Arbeitern

und Migranten und für die Lebensbedingungen

indigener Völker zu sensibilisieren“. Zugleich habe

Salgado mit seinem „Instituto Terra“ eine Einrichtung

geschaffen, die einen direkten Beitrag zur

Wiederbelebung von Biodiversität und Ökosystemen

leiste. Die Verleihung des Friedenspreises

des Deutschen Buchhandels wird seit 1950 vergeben,

ist mit € 25.000 dotiert und findet 2019 findet

zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse am

20. Oktober in der Paulskirche statt.

FOTOS: Getty Images, PR, NFP Filmverleih

Utrecht/NL

Größtes Fahrrad-Parkhaus der Welt

Viele reden, machen handeln! Die niederländische

Stadt Utrecht zum Beispiel,

die ein Ausrufezeichen in Sachen

Wege aus dem Verkehrsinfarkt

setzt! Der Fahrrad-Boom der letzten

Jahre ist für ganz viele Städte zu einer

logistischen Herausforderung geworden.

In Hollands drittgrößter Stadt

Utrecht hat man jetzt auf die Velo-Massen

mit dem weltgrößten Parkhausanlage

für Fahrräder reagiert: 12.500

Fahrräder finden hier auf drei Etagen

in dem neuen Zweckbau direkt am

Hauptbahnhof Platz. Dass der Zweiradverkehr

in einigen Großstädten stark

zunimmt, liegt auch daran, dass mancherorts

das Auto zunehmend aus den

Innenstadtbereichen verbannt werden

soll. Wer sein Fahrrad im neuen Parkhaus

abstellt, muss für die ersten

24 Stunden keine Gebühren zahlen.

Erst danach wird eine Tagesgebühr

von 1,25 Euro pro Fahrrad erhoben.

Mit seinem Parkhausprojekt ist Utrecht

in Holland nicht allein. Auch in Den

Haag, Amsterdam und Delft werden in

naher Zukunft großzügig dimensionierte

Fahrradzentren für bis zu 8.500

Stellplätzen entstehen. Und Deutschland?

In Münster befindet sich seit

1999 eine Radstation am Bahnhof mit

immerhin 3.300 Plätzen, die allerdings

längst nicht ausreichen, um den Bedarf

auch nur annähernd zu decken.

7


GREEN Fashion

Unsere 10 besten Bio-Jeans

Im Namen der

text Almut Narjes

ie Jea

eans

ist

der

Deu

ts

chen

Lie

iebl

in

gsho

se. Punk

t! Da

s wa

r so

, das

is

t so

und

das

wir

ird al

ler Vo

raus

sich

cht na

ch auc

uch so

ble

leib

en! Fast

nic

icht

kapu

tt

zukr

iege

gen,

bei

nah

ez

u alle

len An

läss

en

ein

inse

setz

ba

r, bei

Bas

asic

ic-

ge

na

uso wi

e bei Luxu

s-La

Labe

bels

erh

rhäl

tl

ich.

Doc

och prak

akti

tisc

sch al

le kon

vent

io-

nell

en Jea

eans

bel

aste

ten die Umwe

lt dur

urch

den

Ein

insa

tz von

gif

ifti

tige

n Chem

emik

ika-

lien

in Ba

um

woll

llan

anba

u und Pr

oduk

ukti

on

. Sc

ha

dsto

ffe in

der

Jea

eans

kön

önne

ne

n

die Gesu

ndhe

heit

der

Arb

rbei

eite

r und der Kä

ufer

gef

efäh

rden

en. Zude

dem we

rden

dies

e Kl

eidu

dung

ngss

sstü

tück

cke oft un

ter ausb

sbeu

eute

teri

risc

hen Arbe

beit

sver

erhä

ltni

niss

ssen

her

er-

gest

el

lt. Ei

n Gl

üc

k,

das

ass es

imm

mmer

meh

ehr bi

ol

ogis

isch

che Jean

ans gi

bt, di

e klas

asse

se

auss

sseh

ehen

en

, wund

nder

bar si

tzen

und

aus

fai

rer un

d nach

chha

halt

ltig

iger

Her

stel

ellu

lung

ko

mmen

en! Di

e meis

iste

ten Hers

rste

tell

er von

Bio

io-J

-Jea

ns geh

ehen

en heu

eute

wei

eite

ter,

als

„nur

ur“ Bio-

Baum

woll

lle zu ver

erwe

nden

en: Si

e en

twic

icke

keln

zum

Bei

spie

iel wa

ss

er

-

und ener

er

gies

espa

pare

rend

nde Prod

oduk

ukti

onsm

smet

etho

den,

ers

rset

etze

zen gift

ftig

ige Chem

ikal

ien

durc

rch um

welt

lt- und gesu

sund

ndhe

heit

itss

ssch

chon

onen

ende

dere

Sub

stan

zen,

ver

zich

chte

ten au

f

da

s Sa

ndst

stra

rahl

hlen

der

Jea

eans

, etab

li

eren

en

eff

ek

tive

Arb

rbei

eits

tssc

schu

hutz

tzma

maßn

ßnah

ahme

men,

za

hlen

den

Arb

rbei

eite

tern

fai

re Löh

ne ode

der lass

ssen

inn

nner

erha

halb

von

Eur

opa pr

odu-

zi

er

en

. Es loh

ohnt

sic

ich de

shal

b auf jede

dem Fall

ll, Bi

o-Je

Jean

s und/

d/od

oder

Fai

airr-Tr

Trad

ade-

Je

ans na

chha

halt

ltig

iger

Mar

arke

ken zu kau

fen.

GO

OD LIF

IFE stel

lt hie

ier 10

bes

eson

-

ders

emp

fehl

hlen

ensw

erte

nac

hh

al

tige

und

fai

re Bio

io-J

-Jea

eans

-Lab

el

vor

.

8


GREEN Fashion

JEANS gehen immer, in allen Jahreszeiten!

Hier Jeans „Comfort Fit“ aus reinem

Bio-Denim von Hess Natur, ca. € 99,00

9


GREEN Fashion

„Eine Jeans muss nicht jedes Jahr neu erfunden werden“

Stefan

Drberg

Stefan Deerberg hat mit seiner Marke „Deerberg“ eines der bekanntesten

Ökomode-Labels Deutschlands erschaffen. Im Interview mit

Good Life spricht er über die Herausforderungen bei der Produktion

nachhaltiger Kleidung, das Greenwashing globaler Handelsketten

und einen erkenntnisreiche Segeltörn.

text Ralf Klassen

Nachhaltigkeit und Mode oder, wie es in Branchenkreisen

gern genannt wird - Sustainability & Fashion –

haben längst zusammengefunden. Ökologische Materialien,

faire Arbeitsbedingungen und eine transparente

Blockchain – an der Verantwortung, sich gerade auch in der

Mode mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen, kommt zukünftig

kein Unternehmen mehr vorbei. Dass Green Fashion

kein Trend, sondern die Zukunft ist, belegt der Erfolg der

Agenda-Setter, die seit vielen Jahren, ja Jahrzehnten Eco-

Fashion produzieren und vermarkten, genauso wie die zahlreichen

und schicken Fashion-Start-Ups, die sämtlich ihrer

Verantwortung bewusst, nachhaltig, fair und ökologisch korrekt

den Markt erobern. Und die Modetrends 2020? Es wird

wieder ruhiger, cleaner, angezogener, trotzdem bleibt es

lässig und cool. Farben spielen weiterhin eine zentrale Rolle.

Aus Gelb wird Orange. Weiß behauptet sich noch stärker

und zusätzlich kommen Naturtöne zurück und neutralisieren

die intensive Farbigkeit. Der Sneakeranteil bei den Schuhen

legt nochmals zu und entwickelt sich als Hybrid zu sommerlichen

Sandalentypen weiter. Im femininen Bereich machen

neben schlanken Formen wieder neue Karrees auf sich aufmerksam…

Herr Deerberg, Sie haben bereits Ende der 80iger Jahre

gemeinsam mit Ihrer damaligen Frau begonnen, ökologische

Schuhe und Mode herzustellen und zu vertreiben.

Welche Erinnerungen verbinden Sie mit dieser Zeit?

In erster Linie mit der Erinnerung an Tschernobyl 1986. Ich

war damals 26 und wir haben uns nach dieser Katastrophe

viele Gedanken gemacht, wie man gesund, natürlich und

nachhaltig leben kann – also das, was man damals öko oder

bio genannt hat. Und auf die Frage, wie unsere Zukunft aussehen

kann, war unsere Antwort, etwas mit Kleidung zu machen.

Meine damalige Frau Gabi war gelernte Schneiderin,

16


GREEN Fashion

17


GREEN Fashion

Alles oko,

oder was?

Ethisch korrekt essen ist so viel einfacher

als ethisch Kleidung kaufen. Was macht

nachhaltige Mode wirklich aus? Öko-Tex

Standard, Fair Wear Foundation, Blauer

Engel? Wir bahnen uns einen Weg durch

den Zertifizierungs-Dschungel.

Die 10 wichtigsten

Green-Fashion-

Siegel: Ein Überblick!

22


GREEN Fashion

text Almut Narjes

Modisch, kurzlebig, ungesund: Sogenannte

Fast-Fashion wird schnell

und oft unter fragwürdigen Umständen

produziert, zügig billig abverkauft,

aber noch schneller wieder aussortiert.

Bestand haben eigentlich nur die

schlimmen Auswirkungen auf Umwelt,

Ressourcen, Nerven und Gesundheit der

Fabrikarbeiter.

Verschiedene Textilsiegel sollen dem

Konsumenten unterstützend kennzeichnen,

dass es sich beim Fashionkauf um

ein ökologisches und / oder Fairtrade

IVN Best Siegel

Internationaler Verband der

Naturtextilwirtschaft.

Das sicherste Siegel mit den

strengsten Vorgaben.

Das Siegel steht für:

Gewebe aus 100% Naturfasern.

Keine Chemikalien für die Herstellungsund

Lieferkette.

Zusätze von natürlichen Rohstoffen.

Naturfasern aus Bio-Anbau.

Qualitätskontrolle des Endprodukts:

Schweißechtheit, Lichtechtheit, Reibheit und

Einlaufwerten.

Strenge Kriterien für Lederprodukte:

Verarbeitung nur als Nebenprodukt von

der Fleischgewinnung.

Keine Gerbung mit Chrom.

Nur pflanzliche Farbstoffe.

Produkte, in denen alle Produktionsstufen

zertifiziert sind, dürfen das Siegel tragen.

Unsere Bewertung basiert auf der Version 6.0

von Naturtextil IVN zertifiziert BEST.

Produkt handelt. Ein vertrauenswürdiges

Produkt, das keine giftige Chemie

enthält, aus reguliertem Bio-Anbau

stammt und einen mög-lichst korrekten

ökologischen Fußabdruck hat.

Doch gibt es sehr viele verschiedene

Siegel, die alle eine andere Bedeutung

haben, wer blickt da noch durch!

Als kleinen Wegweiser durch die Vielzahl

der Zertifikate haben wir die 10 wichtigsten

Öko-Textil-Siegel und deren Bedeutung

zusammengestellt

GOTS –

Global Organic Textile Standard

Das bekannteste Siegel, weltweit anerkannt,

vertrauenswürdig.

Das Siegel steht für:

Verarbeitung ausschließlich biologischer

Naturfasern.

Stenge Regelung der Produktionskette vom

Rohstoffanbau bis zum Endprodukt.

Prüfung der Zusätze auf biologische

Abbaubarkeit und Toxizität.

Überwachung der Einhaltung von Sozialkriterien.

Verifizierung der Textilprodukte, wenn sie aus

mehr als 70% Naturfasern bestehen.

Kontrolle chemischer Zusätze auf umweltrelevante

und toxikologische Kriterien.

PVC Verbot für Verpackungsmaterialien.

Materialien dürfen nur GOTS verifizierte

Substanzen beinhalten.

GOTS sieht seine Aufgabe darin, zu einer

nachhaltigen Entwicklung beizutragen und

hierfür mit allen relevanten Marktteilnehmern

zu kooperieren.

OEKO-TEX Made in Green

Zusammenschluss von Textilforschungs-

und Prüfinstituten.

OEKO-TEX zählt zu den strengsten Siegeln.

Das Siegel steht für:

Einhaltung des Nachhaltigkeitsprogrammes

der Fabrikationsstätten im Sinne von

STeP (Sustainable Textile Production).

Kontrollierte Verwendung von Chemikalien.

Schadstoffprüfung der Endprodukte.

Sicherheit der Arbeitsplätze.

Das Siegel wird einmal im Jahr vergeben und

muss danach neu beantragt werden.

OEKO-TEX kennzeichnet nur garantiert

schadstofffreie Textilprodukte, die umweltfreundlich

und sozialverträglich hergestellt

wurden. Das Siegel wird durch die internationale

OEKO-TEX Gemeinschaft vergeben.

BioRe

Die bioRe ® Stiftung wurde 1997 als eigenständige

gemeinnützige Stiftung gegründet

und führt als Eigentümerin die Bio-Baumwoll-

Anbauprojekte in Indien und Tansania. Eine

Schweizer Stiftung, die Europaweit mit großen

Herstellern zusammenarbeitet.

Das Siegel steht für:

Nachhaltige Umwelt- und

Gesellschaftsentwicklung.

Verifizierung der Produktionsstätten.

Recht auf Arbeit und fairen Lohn.

Schutz und Sicherheit in den Produktionsstätten.

Schonende Nutzung der natürlichen Ressourcen.

Umfassende ökologische und

faire Modeproduktion.

Biobaumwolle aus kontrolliertem Anbau.

Zurückverfolgung der Produktionsschritte,

Produkte sind mit Code versehen.

Erhaltung der Artenvielfalt,

kein Einsatz von Chemie

23


GREEN Fashion

Gut zu Fuß

Traditionell werden Schuhe aus Leder hergestellt –

vegane Schuhe nicht. Wir stellen 10 spannende Modelle

für Herbst und Winter vor!

text Claudia Wetzel

Auch in der Schuhwelt breitet sich der vegane Lebensstil

rasant aus: Ob robuste Winterstiefel, flotte Sneaker

oder elegante Pumps – auch vegan produziert kann man

mittlerweile nahezu jeden Schuh bekommen. Dabei setzen

die Hersteller in der Herbst-/Winterkollektion 2019 mehr und

mehr auf neu entwickelte Gewebe auf pflanzlicher Basis. Wie

zum Beispiel Pinatex – ein lederähnliches Material aus Fasern

von Ananasblätter. Auch Kork ist bei Schuhen weiter auf dem

Vormarsch, ein sehr robustes und dabei weiches Material.

Und weil Korken auf Weinflaschen auf dem Rückzug sind, ist

dies ein willkommener Absatzmarkt für die Korkwälder, die

es vor allem in Portugal gibt. Darum kooperieren sehr viele

Hersteller veganer Schuhe auch mit portugiesischen Manufakturen.

Ebenfalls stark im Trend sind Materialien aus recyceltem

Kunststoff, vorausgesetzt, sie enthalten keine giftigen

Chemikalien wie Weichmacher. Gemeinsames

Merkmal vieler veganen Schuhkollektion in diesem Jahr ist,

neben der immer größer werdenden Stilvielfalt, ihre erhöhte

Robustheit und Langlebigkeit. Schon längst muss es nicht

immer Leder sein.

ekn footwear

Für das Unternehmen ekn gilt „Vegan ist kein

Trend, sondern eine Einstellung, die beschreibt,

wie wir mit unserer Umwelt umgehen wollen“.

Bei den veganen Modellen der Marke wird komplett

auf Bestandteile tierischer Herkunft verzichtet.

Die Schuhe bestehen von der Sohle, über

den Kleber, bis zum Obermaterial aus pflanzlichen

und synthetischen Rohstoffen.

Modell „Cedar Boot Black“, veganes Kunstleder,

Innenfutter aus Bio-Baumwolle, € 189,00

Modell „Beach Olive“, Obermaterial Kunstleder

mit Bio-Canvas, recycelte Gummisohle,

Preis tbc.

ethletic

Ethletic ist einer der bekanntesten Anbieter veganer Schuhe –

nicht nur wegen seiner trendigen Sneaker, sondern vor allem

auch, weil die Firma einen breiten, prominenten Unterstützerkreis

aus Sportlern, Künstlern und Musikern hat.

Modell „Brody Pewter“,

Twill-Baumwoll, Kokosfasern, Kautschuk, € 89,90

26


GREEN Fashion

NOAH Italien

Sorbas Shoes

Vegane Schuhe von SORBAS bestehen aus innovativen,

natürlichen Materialien, die eine echte

Alternative zu Leder sind – hochwertig und funktional

zugleich. Die Schuhe gibt es aus Ananas,

wasserfester Bio-Baumwolle, Kork, Canvas und

einem Kunstleder, das überwiegend pflanzlichen

Ursprungs ist.

Italienischen Stil und Handwerkskunst präsentiert NOAH in seinen Kollektionen.

Die Fertigung findet unter fairen Arbeitsbedingungen in ausgewählten

Werkstätten in Italien statt. Die verwendeten Microfasermaterialien

stammen ebenfalls direkt aus Italien und imitieren in Aussehen und Robustheit

tierisches Leder.

Modell „Carlotta“, Obermaterial Microsuede,

innen Micronappa, € 259,00

Modell

„53 Light Grey + Azul“,

Obermaterial Canvas,

Baumwolle, Kautschuk.

€ 79,00

27


Fashion

Fairtrade

Keine Chemie, dafür


denn Naturkosmetik







Schmuck

Dank wachsender Achtsamkeit und Nachhaltigkeit gibt es

seit einiger Zeit Objekte der Begierde, von denen man sich besten

Gewissens „fair“führen lassen darf!

text Ana Weissbrod

34

D


Fashion























A Beautiful Story

Im Angebot der niederländischen Schmuckfirma gibt es filigrane Ketten, ausgefallene Armbänder

und dekorative Ohrringe. Ein Dutzend Silberschmiede in Nepal stellt die meisten

Schmuckstücke aus Recycling-Silber in Handarbeit unter Fairtrade-Vorgaben her und bekommt

den „Lohn zum Leben“ - nicht nur den Mindestlohn www.abeautifulstory.de

Jacky – Karneol Schmetterling

Gold Armband

Schmales, handgehäkeltes

Armband aus Messingperlen

mit einem kleinen vergoldeten

Schmetterling- und einem

Karneol-Edelstein-Anhänger

€ 39,95

Basic

c

Fairy Karneol Pusteblume

Gold Halskette

Ausgefallene Glasperlenkette,

die sich in zwei Enden trennt.

An einem Ende hängt eine

handgefertigte, vergoldete

Löwenzahnmünze, am anderen

Ende ein Karneol

€ 39,95

Avocadostore

Der Öko-Online-Händler stellt hohe faire und soziale, umwelt- und ressourcenschonende und

nachhaltige Kriterien für die Aufnahme in sein Angebot. Diese führt er jedoch auch konsequent

selbst weiter, achtet auf angemessene Verpackungsmaterialien und versendet CO2-neutral mit

DHL GoGreen. Vor allem aber findet sich dort wirklich außergewöhnlicher Schmuck von farbig

bunt bis puristisch schlicht zu ansprechenden Preisen. www.avocadostore.de

Jyoti – Fair Works,

Ohrring Oshana

In dem Berliner Atelier in

liebevoller Handarbeit zu einer

spiegelglatten Oberfläche verarbeitetes

Messing lässt auf den

Ohrringen je nach Lichteinfall

die unterschiedlichsten Reflexionen

entstehen

€ 39,00

Zimelie – Ebene Eichelhut

Kette Lebensbaum 925er

Sterling Echtsilber vergoldet

Mit Liebe zur Natur und Freude am filigranen

Handwerk ist dieser naturbelassene

und gesäuberte Eichelhut im Inneren mit

einem 925 er Sterling Silber vergoldeten

Lebensbaum-Ornament verziert

€ 69,00

35


GREEN Beauty

38


GREEN Beauty

Die Farbe

Lila

Die „lippische Toskana“ als violettes Blütenmeer:

Etwa 50.000 Lavendelpflanzen bilden in

Ostwestfalen die Grundlage für ein Pilotprojekt,

das erfolgversprechend angelaufen ist.

Die kleine Provence

lockt nach Fromhausen.

Seit 2015 blüht dort lippischer

Lavendel und entwickelt sich

zum Publikumsmagnet.

39


GREEN Beauty

Naturkosmetik-Pioniere

Primavera

Wie aus einer Vision, Mut, Durchhaltevermögen und dem Anliegen,



48


GREEN Beauty

Die beiden PRIMAVERA-Gründer Ute Leube

(M.) und Kurt Ludwig Nübling (l.) mit

Präsentator Florian Langenscheidt, bei der

Auszeichnung zur Marke des Jahrhunderts.

text Ana Weissbrod

Primavera ist nicht nur ein Pionier in der Aromatherapie


-








-



-


-

-

-









-




-

-










-

-

-




-



49


GREEN Beauty

Nordisch

Naturkosmetik

aus Skandinavien

und dem

Baltikum

by

Nature!

Mit ihrem Gespür für Trends, ihrem Mut für Innovationen und

der Treue zu ihren lokalen Wurzeln und Pflanzenreichtum erobern

die „Nordländer“ den internationalen Naturkosmetikmarkt.

„Time Miracle Ultimate Facelift Day Cream“

Die Creme strafft und festigt das Hautbild,

sorgt für einen ebenmäßigen Teint, stärkt

die Haut und gleicht die Konturen aus. Die

ideale Anti-Aging-Pflege für reifere Haut

50 ml, € 54,95

Màdara (Lettland)

Die lettische Firma vereint die Kraft der Natur mit fundamentierten Kenntnissen der Wissenschaft.

Die Kosmetika mit Wirkstoffen aus heimischen Pflanzen werden in hochmodernen

Labors entwickelt und unter Hightech-Bedingungen produziert. Der Name „Mádara“ ist die

Übersetzung für Labkraut, welches wild und in rauen Mengen auf den Wiesen Lettlands, dem

Land der sauberen Gewässer, wächst. Daneben gehören roter Klee, Ackerschachtel halm, Sanddorn

und Frauenmantel zu den Haupt-Wirkstofflieferanten und werden von Bauern vor Ort

bezogen. Vor allem aber setzen die vier Firmengründerinnen auf die Kraft von Birkenwasser,

das anstelle von Wasser zur Her stellung der cremigen Texturen verwendet wird. So werden

die Birken im Frühjahr, wenn während der kurzen Wachs tums periode die Nährstoffdichte am

größten ist, angezapft, um die klare Flüssigkeit voller Vitamine, Enzyme und Proteine zu gewinnen.

Der Verkaufsschlager der Lettinnen ist die Anti Aging Serie mit dem Namensgeber Labkraut.

Das gesamte Sortiment ist Ecocert zertifiziert und in Biomärkten, Naturkosmetikgeschäften und im

Internet erhältlich. www.madaracosmetics.com

54


GREEN Beauty

Naturkosmetik aus dem Norden liegt voll im Trend. Ob

Finnland, Island, Lettland, Litauen und Schweden, sie

alle nutzen dafür die einzigartigen, hochwirksamen

Auszüge ihrer heimischen Pflanzen. Im Norden ist das Klima

rau, die Winter sind lang und kalt und in den kurzen Sommern

geht die Sonne monatelang nicht unter. Um diesen widrigen

Witterungsbedingungen zu trotzen und die extrem kurze,

dafür umso intensivere Wachstumsperiode optimal nutzen

zu können, hat sich die nordische Flora der schroffen Natur

anpassen müssen. In den Wäldern wachsen vor allem Waldkiefern,

Fichten und Birken. Dazwischen gedeihen Strauchgeflechte,

Gräser und Moose - alles Pflanzen, die ihren eigenen

Rhythmus haben. Kräuter und Beeren bilden wesentlich mehr

Wirkstoffe, als in anderen Regionen. Statt großer saftiger

Früchte, großer Blätter und Blüten, kommen die Überlebenskünstler

eher unscheinbar daher. Doch ihr Erscheinungsbild

täuscht, denn in den kleinen Beeren, wilden Heilkräutern und

widerstandsfähigen Bäumen steckt eine konzentrierte Menge

an Nährstoffen, Vitaminen und Antioxidantien. So zum

Beispiel findet man in skandinavischen Cremes, Seifen und

Pflegeprodukten häufig Auszüge der Moltebeere. Die gelbtext

Ana Weissbrod

orange Frucht mit ihren Superkräften an Vitaminen und

Spurenelementen wächst ausschließlich im rauen Klima des

Nordens, meist in schwer zugänglichen Mooren. Die

Einheimischen nennen sie dank ihrer wertvollen Benefits

auch liebevoll „das Gold aus dem Moor“.

Obwohl bei den Nordländern die Liebe zur Natur und zu

Natürlichkeit bereits in den Genen verankert ist, ist der Anteil

an Naturkosmetik im Gesamtkosmetikmarkt kleiner als in

Deutschland. Allerdings macht die Produktion kleiner

Chargen in familiären Betrieben die Produkte individueller

und somit zu etwas ganz Besonderem. Mit einem feinen

Gespür für Innovationen und Trends bauen die nordischen

Schönheitsexperten ihr Marketing auf der Basis von individueller

Persönlichkeit und dem Blick auf ihre lokalen Wurzeln

auf. Und das zahlt sich aus. Denn das Geheimnis der vielgelobten

skandinavischen natürlichen Schönheit liegt in ihrer

Tiefenentspannung und dem Motto „weniger ist mehr“. Die

Begeisterung für Minimalismus spiegelt sich so auch nicht

nur in den verwendeten Inhaltsstoffen, sondern eben so in

ihrem Auftritt mit puristischen, cleanen Verpackungen wider -

Schmuckstücke für jedes Badezimmer.

Daa (Lettland)

Die ebenfalls aus Lettland stammende, 2011 gegründete Firma verwendet zur Herstellung

ihrer Hydrolate ebenfalls bevorzugt nordeuropäische Pflanzen. Sie ergänzen die tägliche

Pflege, unterstützen einen gepflegten, strahlenden Teint, erfrischen und verströmen einen

betörenden Duft. Die sorgfältige Destillation sorgt für eine optimale Wirkstoffkonzentration.

Darüber hinaus werden die wasserlöslichen Pflanzenteile durch Spuren ätherischer Öle in

ihrer Wirksamkeit verstärkt, ohne die Haut zu reizen. Das Angebot reicht von ölfreien Seren

mit Sanddorn- und Hyaluronsäure über samtige Pflegeöle aus Himbeersamen, Hagebutte

und Weideröschen bis hin zu Tonern aus Blüten- und Pflanzenwasser. Selbstverständlich

nur aus regionalen Zutaten gewonnen. Das Birkenblätterwasser eignet sich perfekt zur

Unter stützung fettiger und Mischhaut, Schafgarbenblüten- und Mädesüß-Wasser gegen

Sonnen brand und Kamillenblütenwasser bei trockener Haut.

Auch hier sind alle Produkte Ecocert-zertifiziert und in ausgewählten Online-Shops erhältlich.

www.dabbacosmetics.com; www.naturdrogerie.shop

„Yarrow Floral Water“

Der beruhigende Toner aus der Schafgarbe

gleicht irritierte und zu Rötungen neigende Haut

aus indem er Hautaktivität und Regeneration

anregt. Duftet nach satten grünen Wiesen

100 ml, € 14,90

55


GREEN Beauty

Ökologisch hergestellte

Düfte verzichten bewusst

auf problematische Stoffe

wie etwa Parabene oder

Mineralöl-Verbindungen.

Natürliche, rein biologische Duftessenzen

spiegeln die Seele der Pflanzen auf unserer Haut.

Bioparfums

60


GREEN Beauty

text Ana Weissbrod

Düfte haben einen sehr großen Einfluss auf unser Wohlbefinden

und unseren Gemütszustand. Als einer der fünf

Sinne ist der Geruchssinn, oder auch olfaktorische Wahrnehmung

(Geruch = lat. „Olfactus“), der unmittelbarste. Die

Geruchsinformationen bleiben im Gehirn weitgehend unzensiert,

ihre Signale landen beinahe ungefiltert im limbischen System.

Das ist der Teil des Gehirns, der für die Verarbeitung von

Emotionen, für Antrieb, Lernen, Gedächtnis, sowie die vegetative

Regulation der Nahrungsaufnahme, Verdauung und

Fortpflanzung verantwortlich ist. Hier werden sie, gekoppelt

mit unseren Emotionen, abgespeichert, sind für Gefühle und

Stimmungen verantwortlich, rufen Erinnerungen und Assoziationen

hervor, können euphorisierend wirken, oder aber auch

Ekel hervorrufen. Gelungene Duftkompositionen schaffen es

im Bruchteil einer Sekunde, uns in eine andere Welt zu versetzen.

So reicht bereits ein Hauch von Orangenblütenwasser, um

Erinnerungen an ungetrübte Sommertage am Mittelmeer zu

wecken, Patschuli, um sich gedanklich in den Souks von Marrakesch

wieder zu finden oder Jasmin, um sich mal eben an die

Küste von Goa zu träumen. Darüber hinaus ist der Geruch der

mit ausschlagkräftigste Faktor für zwischenmenschliche Sympathie.

Nicht von ungefähr kommt das Sprichwort „jemanden

nicht riechen zu können“.

Umso verständlicher, dass wir immer, oder auch immer wieder,

auf der Suche nach dem für uns passenden Parfum sind – sei es

als täglicher Wegbegleiter, oder als Highlight für einen besonderen

Anlass. Welche Duftkomposition als angenehm empfunden

wird, ist dabei individuell sehr verschieden. Fakt jedoch

ist, dass viele konventionelle Parfumeure gesundheitlich nicht

ganz unstrittige Zusätze für ihre Kompositionen verwenden. Die

Grundbausteine eines „Parfums“, „Eau de Parfums“, „Eau de

Toilettes“ oder „Eau de Colognes“ sind Alkohol, Wasser und

die darin gelösten Riechstoffe in Form von ätherischen oder synthetischen

Ölen. Viele dieser Aromen (aktuell 26 Duftstoffe!)

gelten als potenziell allergieauslösend und müssen ab einer

bestimmten Menge explizit in der Inhaltsliste genannt werden.

Besonders gefährlich sind künstliche Moschus-Düfte, die sich

nicht nur im menschlichen Körper, sondern auch in der Umwelt

anreichern und im Verdacht stehen, allergieauslösend, hormonell

wirksam und sogar krebserregend zu sein. Welcher reflektierende

Mensch möchte schon Methylparabene, Ethylparabene,

Propylparabene, Butylparabene, Isopropylparabene und Isobutylparabene,

wie sie in vielen konventionellen Parfums enthalten

sind, auf der Haut tragen? Da macht dann auch der betörendste

Duft keine Freude mehr.

Umso erfreulicher ist es, dass eine noch recht überschaubare

Anzahl an Parfumeuren auf „Bio Parfums“ setzt. In Zeiten,

in denen Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und Ökologie für die

gesamte Gesellschaft immer wichtiger werden, lohnt sich der

Farfalla

Farfalla hat 16 verschiedene „Parfums“ und „Eau de Parfums“,

alle NaTrue zertifiziert, für jeden Geschmack im Sortiment.

Die Palette reicht von erfrischenden Zitrusdüften, tropischem

Frangipani bis zu würzigem Sandelholz und pudriger Vanille.

Erhältlich in Bioläden, Reformhäusern, Drogerie-Märkten,

Naturkosmetik-Fachgeschäften und online

„Men Natural Eau

Fraiche Uomo“

Der ausdrucksstarke

Männerduft verströmt ein

frisch-holziges Aroma.

100 ml, € 32,90

„Terres d‘Aventure“

Das Naturparfum sorgt durch

lebensfrohe Zitrusaromen mit

frisch-grünen Akzenten für

gute Laune und Vitalität.

50 ml, € 52,90

Acorelle

9 verschiedene, Ecocert-zertifizierte Parfumkompositionen

von Orchidee, Rose, Tee über Tiare, Neroli bis zu Vanille und

eine große Auswahl an erfrischend leichten Body-Mists.

Parfums ab € 29,90/50 ml, Bodymists ab € 16,95/50 ml.

Erhältlich in Bioläden, Reformhäusern, Drogerie-Märkten,

Naturkosmetik-Fachgeschäften und online

„Eau de Parfum

Teegarten“

Ein leichter, unaufdringlicher

und erfrischender Duft für

jeden Tag.

50 ml, € 34,50

„Eau de Parfum

Land of Cedar“

Der Duft nach Zedernholz

und Bergamotte erfrischt und

schenkt ein Gefühl von Kraft

und Mut. 50ml, € 34,99

61


GOOD Health

Der Zauber der

Weleda-Gärten

Die Natur trägt ihre geheimnisvollen Lebenskräfte von Jahr zu Jahr.

Und die Gärtner bereiten diesem Leben eine Bühne, in deren

Erde Wurzeln greifen, die heilsame Blüten und Früchte hervorbringen.

Die Gärten der Weleda





nach biologisch-dynamischen

Methoden angebaut.

64


GOOD Health

Der Garten lehrt uns,

an das einzigartige

Zusammenspiel mit der

Natur zu glauben.

65


GOOD Health

Reizthema

Die neue Professur soll

sich z.B. mit Themen

wie Ernährung,

Probiotika und Akupunktur

beschäftigen.

65


GOOD Health

Vorreiter bei der Erforschung

der Komplementärmedizin

Naturheilkunde

An der altehrwürdigen Universität Tübingen wird der erste Lehrstuhl für

Naturheilkunde und Integrative Medizin in Baden-Württemberg eingerichtet.

Ein Hoffnungsschimmer für die Verfechter der Komplementärmedizin.

text Helmut Werb

Seit Oktober letzten Jahres ist es offiziell – die Universität

Tübingen hat einen Lehrstuhl für „Naturheilkunde

und Integrative Medizin“, den ersten im Land Baden-

Württemberg. „Die Einrichtung einer entsprechenden Professur

basiert auf der Koalitionsvereinbarung zwischen CDU und

Grünen in Baden-Württemberg,” sagt Dr. Rijkhoeck, Leiter

der Stabsstelle für Hochschulkommunikation an der Eberhard-

Karls-Universität in Tübingen.

Der Lehrstuhl wird seinen Sitz am Stuttgarter Robert-Bosch-

Krankenhaus haben, und die Robert-Bosch-Stiftung wird den

Lehrstuhl über die ersten fünf Jahre mit 1,84 Millionen finanzieren.

Das Baden-Württembergische Wissenschaftsministerium

kommt derweilen für die Erstausstattung auf. Geplant

ist laut Wissenschaftsministerium, die eigentliche Lehre in

Tübingen anzusiedeln; die Erforschung der komplementären

Therapien soll dann vorwiegend am Centrum für Tumorerkrankungen

in Stuttgart stattfinden. Neben der wissenschaftlichen

Forschung soll dort auch die Wirksamkeit von Naturheilkunde-

Verfahren in der Praxis untersucht werden. „Naturheilkunde

und komplementäre Behandlungsmethoden werden von vielen

Menschen ganz selbstverständlich genutzt, beispielsweise

zur Ergänzung konventioneller Therapieangebote,” begründete

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer das Engagement.

Bundesweit existieren nach Angaben der Hufeland-Gesellschaft,

dem Dachverband der Ärztegesellschaften für Naturheilkunde

und Komplementärmedizin, Lehrstühle für Naturheilkunde

noch an den Universitäten Duisburg-Essen, Rostock

und Witten/Herdecke sowie drei Stiftungsprofessuren an der

Berliner Charité. „Wir erforschen komplementärmedizinische

Verfahren,” kommentiert Dr. Karl G. Rijkhoek die Aufsehenerregende

Entscheidung. „Dabei soll sich der künftige Inhaber

oder die Inhaberin der Professur vor allem auf chronische

Schmerzerkrankungen, Krebserkrankungen und chronische

Entzündungen konzentrieren. Um hier kein Missverständnis

aufkommen zu lassen: die Medizinische Fakultät der Universität

Tübingen vertraut auf die evidenzbasierte Medizin und

macht hier auch keinerlei Abstriche in Forschung und Thera-

Es braucht Ärzte, die in diesen Bereichen

universitär ausgebildet werden.

pieentwicklung. Die Erforschung komplementärer Verfahren

dient – wie der Name schon sagt – lediglich als Ergänzung.”

Das Thema Alternativmedizin ist auf der einen Seite extrem

populär, auf der anderen Seite jedoch umstritten und hochpolitisch.

Fielen erstmal die Worte Naturheilkunde, Alternativmedizin

und insbesondere Homöopathie in Verbindung mit

etablierten Medizinwissenschaften, war Widerstand aus dem

akademischen Umfeld nicht mehr zu vermeiden gewesen.

Die Gesichter wurden rot, und von einer „Globuli Professur”

77


GOOD Living

Die Küchen-

Apotheke

Hilfe zur Selbsthilfe bei den kleinen Wehwehchen und

gesundheitlichen Beschwerden. Annette Kerckhoff macht

die Speisekammer zur Hausapotheke.

Text & Interview Stephan Elsemann

Obst, Gemüse und andere Lebensmittel dienen nicht

nur der Ernährung, sie sind mehr als nur gesund, sie

können sogar Krankheiten heilen, und irgendwie

wusste man das ja schon immer: „An apple a day, keeps the

doctor away“. Aber wie es funktioniert, ist weniger bekannt.

Wo gesunde Ernährung aufhört und Medizin anfängt, an

dieser Nahtstelle hat Annette Kerckhoff geforscht und die

Wirkmechanismen erkundet. Bemerkenswert an ihrer Vorgehensweise

ist, wie sie die weltweit aus unterschiedlichsten

Kulturen zusammengetragenen Rezepte untereinander in

Vergleich bringt und mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen

abgleicht. Dass dieses Wissen zumeist von Frauen am

Leben gehalten und weitergeben wurde, hängt mit der traditionellen

Rolle in Familie und Haushalt zusammen, es ist

keine Notwendigkeit für alle Zeiten.

Uns allen vertraute Lebensmittel wie Kartoffeln, Essig,

Joghurt, Quark und andere Sauermilcherzeugnisse, Öl, Reis,

Äpfel, Honig, Zitronen, Zwiebeln, Salz und Knoblauch bekommen

als Hausmittel in der Alltagsmedizin einen neuen

Stellenwert zugewiesen. Die Küchen-Apotheke beschränkt

sich auf diese zwölf Lebensmittel, weil sie überall verfügbar

sind. Dies erleichtert den Einstieg und motiviert dazu, es bei

der nächsten heraufziehenden Erkältung mit einer Nasenspülung

mit Salz zu probieren oder bei Kopfweh mit einem

Salzfußbad und dabei neues zu erfahren – nicht zuletzt über

sich selbst und den eigenen Körper.

Der Ingwer, in Asien beheimatet, hat in den letzten Jahren

eine steile Karriere in den Küchen Europas gemacht. Er ist

samt seiner botanischen Verwandten Kurkuma und Galgant

auch in der europäischen Heilkunde präsent. Schon Hildegard

von Bingen lobte den Galgant, er ist „durchaus warm.

In ihm ist keine Kälte, sondern Kraft“. Die wärmende Wirkung

führt Annette Kerckhoff auf die Scharfstoffe im Ingwer

zurück. Eine Erkältung, ein kalter Wintertag – und eine Fußmassage

mit Ingweröl kann Wunder bewirken, denn die

Durchblutung der Füße wird angeregt und gesteigert. Doch

auch hierzulande haben die scharfen Füße eine Tradition.

In Europa, wo der Ingwer unbekannt war, nahm man Meerrettich

für Fußsohlen-Auflagen – ein anderes Lebensmittel

für dieselbe Wirkungsweise, die auf der Schärfe beruht.

Beim Öl gründet die naturheilkundliche Wirkung auf der

Fähigkeit von Fetten, Substanzen zu lösen und zu binden. In

vielen Kulturen wird Öl getrunken, so etwa in Marokko, wo

man Arganöl zu sich nimmt, wenn eine Krankheit sich anbahnt.

Im Mittelmeerraum ist es Olivenöl, und das Ghee-Trinken

spielt in der ayurvedischen Medizin eine große Rolle. Ein

Rezept, das sowohl aus der Ukraine überliefert ist wie aus der

ayurvedischen Medizin hilft bei entzündetem Zahnfleisch:

80


GOOD Living

Eine Menge

Menschen besinnen

sich wieder auf Haus mittel.

Ingwer, Honig und Zitrone

– in vielen Lebensmitteln

schlummern

unbekannte machtvolle

Heilkräfte.

Gewusst wie – aus Nahrung werden

Heilmittel. Die Küchen-Apotheke zeigt,

wie es geht.

81


GOOD Health

Mit Rauch

reinigen

Das traditionelle Räuchern mit verschiedenen

Kräutern und Harzen wirkt wie ein natürlicher Raumduft,

der die Atmosphäre im Haus säubert.

Das Ergebnis: ein heilsames und harmonisches Klima.

In unserer von

Stress und Hektik

geprägten Zeit ist

Räuchern ein Weg, um

Entspannung und


84


GOOD Health

Text Melanie Breuer

Naturnah und nachhaltig

Die Adventszeit ist

immer auch ein Fest

für

unseren Geruchssinn,

denn überall im Haus duftet es herrlich nach

-






-

-






-

rowissenschaftler scha

haben herausgefunden, dass Gerüche di-






Stammhirns, mh

der unsere Gefühle und

Erinnerungen n beein-

ei

-








-









ebenfalls enfa

auf der Erkenntnis, dass beim Verbrennen renn

der

trockneten en Pflanzenstoffe nsto

ff

e Duftmoleküle freigesetzt werden,

en,

die sich

zusammen men mit dem Rauch im Raum verteilen ei

und so










ge-


n

Wohlriechende, heilsame Räucherkräuter und -harze kann man

u. a. auf Advents- und Weihnachtsmärkten kaufen. Noch besser

ist es, diese schon während der warmen Monate selbst im eigenen

Garten oder im Wald zu sammeln, um sie dann für den Einsatz

im Winter zu trocknen. Besonders gut dafür geeignet sind:

Am Anfang war das Feuer

Der

Ursprung des rituellen len Räucherns geht

vermutlich mit

der Entdeckung ng des

Feuers er

einher, er, das einst als Geschenk

-














erfreut eut sich

der

meist wohlriechende en

Rauch schon

seit Jahr-





-





-




















-





perliches

Wohlbefinden, en, das durch bestimmte Räucheraro-






Psychoaktive Wirkstoffe, die

beim Verbrennen renn

en von

Räucherpflanzen

en entstehen, eh

en, helfen en

Stress abzubauen ba

ue

und unsere

-














nen sie die Heilung von Atemwegserkrankungen erkr

kungen

unterstüt-
























reinigende igende

Wirkung kann man gegen gen schlechte hte Gerüche in






-








-

ellem Geschmack lässt sich

durch

die

entsprechende ende

Aus-











Wellnessambiente ente

schaffen, fen,

das

man

ähnlich wie

die

liebgewonnenen

Winterdüfte entspannt n im heimischen isch

Wohnzim-


Das richtige Werkzeug

Das Verbrennen ennene

n der Räucherstoffe e kann auf

verschiedene

edene

-






-

-







-

-






-

dingt darauf geachtet werden, en

dass die

entzündete ndete Glut

in

geschlossenen Räumen nie unbeaufsichtigt ufsi

bleibt, schließ-








BACHMINZE

galt schon bei den Kelten als wichtige Heilpflanze und wächst an

Ufern von Bächen sowie auf Feuchtwiesen

Duft: erdig-frisch mit typischer Minznote

Wirkung: reinigend, erfrischend, desinfizierend, hilft bei starker

Anspannung und Stress

Verwendung: Kraut (getrocknet)

BEIFUSS

wurde einst als „Hexenkraut“ verteufelt und ist häufig an Straßen

und Wegrändern zu finden

Duft: würzig-schwer, aber eher süßlich

Wirkung: entspannend, erwärmt das Gemüt und stärkt die Lebenskraft

Verwendung: Kraut (getrocknet), eignet sich auch zum Mischen

mit Fichtenharz oder Wacholder

85


Räuchern für die Seele

RIECHEN HEISST,

SICH ZU ERINNERN

Tief durchatmen und bei

einem Spaziergang eintauchen

in den erdigen

Duft des Waldbodens, in

das harzige Aroma der

Fichten und Tannen. Ich

bin ganz bei mir – in der

Natur! Als Landkind streifte ich an der Hand meines Vaters

durch Wald und Wiese und lernte die Kräfte der heimischen

Pflanzen mit Augen, Mund und Nase zu entdecken. Jede Jahreszeit

hatte ihre Düfte und wenn nur ein Hauch davon meine Nase

streift, „erinnere“ ich mich sofort wieder an Orte, Plätze und

Erlebnisse, die damit zusammenhängen. Riechen heißt, sich zu

erinnern. An Vorlieben und Abneigungen, an Menschen die wir

„gut riechen“ können und an besondere Orte oder Zeitpunkte.

Oft wünschte ich mir, den fruchtigen Duft der ersten Erdbeeren

im Frühling oder den balsamisch würzigen Geruch warmen

Waldbodens in ein Glas packen zu können, um in den kalten

Wintermonaten darin zu schwelgen.

BRAUCHTUM KOMMT VON „BRAUCHEN“

Wenn dann die kalte dunkle Zeit kam und die Kerzen am

Adventkranz brannten, war da wieder dieser besondere Brauch:

das Räuchern. Mutter legte ein paar Körner Myrrhe-Harz auf

den Ofen und der erdige Duft machte uns die Augen glänzend,

während ich meinen Wunschzettel ans Christkind schrieb. Noch

heute mache ich vor jeder Räucherung eine Minus/Plus-Liste

(was soll sich lösen, welche Wirkung wünsche ich mir) und

wähle darauf basierend, die passenden Räucherstoffe aus.

Am Heiligen Abend holte mein Vater mit einer eisernen Räucherpfanne

glühende Holzkohle aus dem Ofen. Darauf kamen

ein paar Zweige des getrockneten Osterbuschens (Weidenkätzchen,

Buchsbaum, Thuje) und kostbarer Weihrauch. Die ganze

Familie ging räuchernd durch die Räume, rund ums Haus und

an der Grundgrenze entlang. Dieses Ritual wiederholten wir zu

Silvester und am Dreikönigstag, um so Anfang, Mitte und Ende

der Rau- oder „Rauch“nächte zu feiern. Das diente dazu, Haus -

Grundstück und Familie von negativen Einflüssen oder Krankheiten

zu reinigen, sie fürs kommende Jahr mit neuer Energie zu

stärken und um Schutz und Segen zu bitten. Diese 3 Schritte des

Räucherns: reinigen, harmonisieren und aufbauen verwende ich

das ganze Jahr über, um Häuser wirksam auszuräuchern.

Räuchern ist kein Humbug, sondern dieses Brauchtum entstand,

weil Menschen zu gewissen Zeiten des Jahres und des

Lebens etwas „brauchen“. In der dunklen und kalten Jahreszeit

fehlt es ebenso an Energie, wie in „dunklen Lebensphasen“.

Durch das verminderte Sonnenlicht steigt im Winter der Melatoninspiegel

und bremst Tatendrang und gute Stimmung. Erlebnisse,

Gefühle und Erinnerungen, die wir vielleicht verdrängt

haben, kommen nun wieder hoch. Wir dürfen uns der „wilden

Jagd“ im Inneren stellen. Advent stammt von advenire =

ankommen. Das Räuchern wirksamer Pflanzen hilft uns, wieder

bei uns selbst anzukommen und uns eine duftende Pause im

Trubel des Alltags zu gönnen.

AUF DEM PFAD DER DÜFTE

Für das Erforschen des Räucherns boten sich die Rituale der

alten Völker an, da es ja kaum schriftliche Aufzeichnungen über

Wirkung, Anwendung und Bedeutung des Räucherns gab. Ich

entdeckte jedoch sehr schnell, dass jedes Volk auf der Welt

eigene Räucherrituale entwickelt hatte und dass man sie auf

unterschiedlichen Ebenen wahrnehmen kann: aus der kindlichen

Perspektive: wo man sich am Schauspiel und an den sinnlichen

Genüssen des Rituales erfreut und dadurch in eine besondere

Stimmung kommt – oder einfach einmal aus dem Alltag

aussteigt. Aus der rationalen/erwachsenen Perspektive: indem


PORTRAIT

man die Wirkung der Räucherstoffe auf den Körper, den Geist

und die Gefühlswelt zu verstehen und anzuwenden beginnt.

Aus der spirituellen Perspektive: wo man das Räuchern nicht

dazu verwendet, Probleme im „Rauch aufgehen“ zu lassen, sondern

um Ursachen zu erkennen, sein Bewusstsein zu öffnen,

Altes loszulassen und eine neue Haltung einzunehmen. Jeder

von uns ist angehalten, den eigenen Weg des Räucherns zu finden

und zu entscheiden, wie tief man eintauchen möchte – und

auch auf welche Art die Botschaft der Pflanzen freigesetzt werden

soll: „per fumum“ – durch den Rauch!

DIE BOTSCHAFT DER PFLANZEN FREISETZEN

Neben dem Verglimmen von Räucherstäbchen und dem Verglosen

getrockneter Pflanzenteile auf dem Stövchen, ist das Räuchern

auf der Kohle die wirksamste Methode, um Menschen,

Tiere bei einer energetischen Neuausrichtung zu unterstützen

oder um Räume „auszuräuchern“. Am besten geht man dabei in

3 Schritten vor:

1.) REINIGUNG: reinigende Räucherstoffe (Myrrhe, Kampfer,

Beifuss, Salbei, Eukalyptus, Kamille) auf die Kohle legen,

damit gegen den Uhrzeigersinn durch den Raum gehen, wenn

es brenzlig duftet von der Kohle entfernen und immer wieder

neu nachlegen, bis der Raum von dem Duft erfüllt ist. Danach

gut lüften.

2.) HARMONIE: ausgleichende Räucherstoffe (Zirbe, Malve,

Sandelholz, Pfingstrose, Lavendel, Linde, Mistel, Angelikawurzel)

auf die Kohle legen, das Gefäß in liegenden 8er-Schleifen

schwenken, bis der Raum sanft duftet. Danach das Fenster

schließen.

3.) AUFBAU: stärkende Räucherstoffe (Weihrauch, Tanne,

Johanniskraut, Alantwurzel, Rose, Zimt, Lorbeer, Melisse, Sonnenblume,

Minze, Thymian) auf die Kohle legen, im Uhrzeigersinn

durch den Raum gehen, bis auch hier die gewünschte Duftintensität

erreicht ist.

Räuchert man für eine Person, muss man nicht durch den ganzen

Raum gehen. Es reicht, sich den Rauch zuzufächeln oder

sich darüber zu stellen. Dann das Räucherwerk von der Kohle

entfernen und sich einige Minuten der Meditation gönnen, um

der Wirkung des Duftes nachzuspüren und die inneren Bilder

und Gefühle wahrzunehmen. Auch hier kann man sich reinigen,

harmonisieren und stärken.

BEIM RÄUCHERN IST MAN HAUTNAH AN DER NATUR

Räuchern ist ein Spaziergang für die Seele. Beim Sammeln und

Erstellen einer Räuchermischung pflegen wir einen achtsamen

Umgang mit den Ressourcen und Schätzen der Natur und spüren

die Qualität des Platzes. Beim Ausräuchern von Räumen

können wir diese „Kraftplätze“ in unser Zuhause holen. Speziell

in Zeiten der Veränderung (bei Um- und Neubau, Übersiedlung,

Familien- und Beziehungsthemen, beruflichen und

gesundheitlichen Herausforderungen) ist das Räuchern eine

wohlduftende, wirksame, wunderschöne und meditative Quelle

der Kraft. Der Mensch ist wieder eingebettet in die Kräfte und

Rhythmen der Natur und findet – der Nase nach – wieder zu

sich selbst.

ab 21. Oktober 2019 erhältlich:

„RÄUCHERN FÜR DIE SEELE“

Energien reinigen, harmonisieren

und stärken zeitgemäß räuchern für

Mensch, Tier und Haus

Annemarie Zobernig, im Mankau Verlag

DUFTKLANG ®

Coaching – Räuchern – Trommeln

Annemarie Zobernig

Indigo Räuchermeisterin, Trommel-Lehrerin, Gesprächs -

leiterin Idiolektik, Groß- und Einzelhandel

A-6123 Terfens, Auweg 14

Telefon: +43(0)5224 / 67785

mobil: +43(0)664 / 110 3120

e-mail: office@duftklang.at

Homepage: www.duftklang.at


GOOD Health

„Wir alle durchleben die

gleichen Dinge im Leben –

nur nicht zur gleichen Zeit.

Keiner von uns ist allein mit

dem Kampf, dem Schmerz

und wir müssen lernen,

durch die Schattenseite von

allem zu gehen, um das

Licht wieder zu sehen.“

Rachel Brathen ist so

etwas wie der Guru

vieler Yoga-Fans, wer in

einer Suchmaschine nach

Yoga sucht kommt an

ihr fast nicht vorbei…

90


GOOD Health

Interview Sandra Knauer

Bekannt wurde Rachel als „Yoga Girl“. Sie hat mit Instagram-Postings

begonnen, als diese Social Media-

Plattform noch ganz neu war. Nach einer Weile hat sie

nicht nur spannende Yoga-Fotos vom Strand online geteilt,

sondern auch ihre inneren Gedanken, Zweifel und ihre Probleme.

Die Zahl ihrer Instagram-Fans liegt mittlerweile bei

über 2 Millionen und ihr Business, das daraus entstand, floriert.

2015 veröffentlicht sie ihr erstes Buch mit vielen tollen

Fotos, Rezepten und Yoga-Übungen. Sie startete mehrere

Websites, hilft herrenlosen Hunden auf Aruba und unterrichtet

Yoga weltweit. Dann verliert sie innerhalb eines Jahres

ihre beste Freundin, ihre Großmutter und ihren geliebten

Hund. Trotzdem scheint nach außen hin alles gut zu laufen,

aber innerlich kämpft sie mit der Trauer und dem großen

Verlust. Jetzt, mit nur 30 Jahren, bringt sie ihre Memoiren auf

den Markt. In diesem Buch verarbeitet sie ihren Schmerz,

ihre verkorkste Kindheit, erinnert sich an ihre beste Freundin

und erzählt, wie sie gelernt hat, mit der Trauer zu leben und

das Leben wieder zu genießen. .

Dieses Buch unterscheidet sich sehr von deinem ersten

Buch. Es gibt keine Yoga-Übungen und keine Rezepte.

Warum hast du es geschrieben?

Ich habe dieses Buch ich in meinem Kopf schon viele Male

geschrieben. Seitdem ich meine beste Freundin verloren

habe. Ich schreibe jeden Tag. Es ist eine gute Möglichkeit für

mich, meine Emotionen zu verarbeiten. Aber immer, wenn

ich über sie geschrieben habe, hat es sich ganz besonders

angefühlt. Als würde ich einen anderen Teil von mir berühren.

Es gab so viele wirklich unglaubliche Dinge, die passiert sind.

Ich hatte einfach das Gefühl, dass ich das alles aufschreiben

muss.

Das Buch zeigt den Lesern, wie man es durch schwere

Zeiten schaffen kann?

Ja, und dabei wieder sein Ziel und seine Absicht zu finden.

Ich denke, der schwierige Teil ist, dass man sich in schweren

Zeiten sehr distanziert fühlt. Wir beginnen den Glauben an

das Gute im Leben und die Güte des Universums zu verlieren.

Man fühlt sich ziellos und denkt, das Leben ist gemein und

die Welt ist schlecht. Aber wir können lernen, auf unser Herz

zu hören, und unsere Ziele und unseren Weg wiederfinden.

Wie findet man sein Lebensziel? Vor allem in schweren Zeiten?

Schreiben als Therapie:

Rachel hat auch die

Schattenseiten des Lebens

kennen gelernt.

Man darf sich da nicht zu viel Druck machen, dieses eine

Ziel zu finden. Es gibt ja vielleicht nicht nur ein Lebensziel.

Ich denke, es gibt viele verschiedene Ziele, für verschiedene

Phasen im Leben. Ich sehe das bei mir, ich habe viele verschiedene

Ziele. Wenn ich in mich gehe und auf meine innere

Stimme höre, kommen auch die Antworten. Anderen

durch Bewegung, durch die Kunst des Yoga zu helfen und

jetzt, Trost zu spenden für Menschen, die schwere Verluste

erlebt haben und ihnen zu helfen, mit der Trauer umzugehen.

Und ich bin mir sicher, dass ich in zwei Jahren etwas anderes

finden werde, was sich wie ein gutes Lebensziel anfühlt.

Man spürt regelrecht deinen Schmerz in dem Buch. War es

heilend, die Geschichte aufzuschreiben?

Es war extrem schmerzhaft. Es war als hätte ich alles noch

einmal durchlebt, nur dieses Mal mit beiden Füßen fest

auf dem Boden. Es war ein Heilungsprozess, aber sehr, sehr

schmerzhaft.

Das Buch ist vollgepackt mit indirekten Yogi-Weisheiten

und vielen guten Ratschlägen. Wie „Achte auf das, was

echt ist und das, was Angst ist“.

Ja, sobald etwas Schlimmes passiert oder man jemanden

verliert, verändert sich unsere bisher bekannte Realität.

Plötzlich erscheint nichts mehr sicher, unsere Welt ist ungewiss.

Und wenn wir in diesem Gefühl bleiben, kann es passie-

91


GOOD Living

Bäume prägen nicht

nur unsere Kulturlandschaft; sie sind

kraftvolle Wesenheiten, die uns

wieder in Ver bindung mit unserer

Natur bringen und so Heilung

ermöglichen können.

MEIN FREUND

DER BAUM

Bäume als „Seelenbegleiter“ können

uns auf vielen Ebenen heilen – wenn wir unsere

Wahrnehmung dafür öffnen.

98


GOOD Living

Der Bergahorn – der kosmische

Vater unter den Bäumen

text Martina Pahr

Bäume sind ein Tor zu anderen Wirklichkeiten. Seit Anbeginn

der Zeiten sah man sie als mit dem Kosmos, den

Rhythmen und Energien des Planeten verbunden: ein

Mittler nicht nur zwischen Mensch und Natur, sondern auch

zwischen Himmel und Erde. Die Kenntnis ihrer Energie erfährt

Alfred Zenz unmittelbar durch die eigene, offene Wahrnehmung

– als „sanfte, aber kraftvolle Energie, die sich wie

ein elektrischer Impuls in meinem ganzen Körper ausbreitete.“

Schon in der Kindheit sei er ein „eher sonderbares Kind“

gewesen, sagt er, das es liebte, alleine für sich zwischen den

Bäumen zu spielen und mit den Pflanzen zu reden. Ein Kontakt,

der in Schulzeit und Pubertät als „Fantasie“ abgetan

wurde und ihm verloren ging. Später, als er durch dunkle,

schmerzhafte Zeiten ging und Frieden und Heilung suchte,

fand er sie wieder in der Natur, insbesondere bei den Bäumen.

Wenn er in ihre Welt eintaucht, spürt Zenz ihre starke

Lebenskraft – und auch „Dankbarkeit, am Leben zu sein und

als Teil eines großen Ganzen untrennbar mit der Natur und

all ihren Geschöpfen verbunden zu sein.“ Der gelernte Garten-

und Landschaftsgestalter ist überzeugt von der Bedeutung

der Bäume für unser geistiges und seelisches Wachstum:

„Als Seelenbegleiter und Kraftspender heute wichtiger

als je zuvor“. Deshalb nennt er sich einen „Seelengärtner“:

Einer, der aus eigener Anschauung weiß, dass sich die heilsame

Wirkung eines Baumes nicht auf Rinde, Blätter, Blüten

und Früchten in Form natürlicher Arzneimittel beschränkt,

sondern weit darüber hinaus geht. Bei den heutigen "Krankheitsdämonen“

wie Stress, Überlastung, Burn-out oder Depression

benötigen wir vor allem seelische Unterstützung,

die uns in unsere eigene Kraft zurück bringt. Auch die Teilnehmer*innen

von Zenz‘ Seminaren bestätigen: Heilung

kann geschehen durch die Erfahrung der All-Verbundenheit,

die Verbindung mit dem Baum als Vertreter der Natur, der

„Urquelle allen Seins“.

Die Beziehung zwischen Mensch und Baum war schon immer

eine besondere, wovon auch Wolf-Dieter Storls jüngstes

Buch: „Wir sind Geschöpfe des Waldes“ (Gräfe und Unzer

Verlag) handelt. Der bekannte Ethnobotaniker und Kulturanthropologe

spannt den Bogen dieser "innigen Verbindung“

Baummedizin ist eine ganzheitliche

Medizin, die Tausende von Jahren alt ist.

über 65 Millionen Jahre: von der Evolution, dem Leben der

Steinzeitmenschen und den Waldvölkern der verschiedenen

Kontinente hin zur europäischen, vom Wald geprägten

Kultur. Der Baum, so Storl, ist nicht „irgendwo da draußen

außerhalb von uns; der Wald ist auch in uns, ist Teil unserer

Seelenlandschaft.“ Unser Leben, unsere Geschichte, unsere

Symbolik wäre ohne ihn nicht denkbar. Doch der Weg führt

leider noch weiter: vom Stellenwert des Waldes in Märchen

99


Vegan

verführt!

Saftige Kuchen, mal mit cremigem Belag,

mal mit fruchtiger Füllung, Klassiker wie Marmorkuchen

oder Zupfkuchen, fluffige

Muffins, knusprige Waffeln, aromatische

Kekse und anderes Kleingebäck – mit dieser

bunten Sammlung von Rezepten wird das

ve gane Backen und Naschen zum reinen

Vergnügen. Schnell und leicht zubereitet,

versüßen diese Backträume den Alltag quer

durch alle Jahreszeiten.

Das vegane

Backbuch!

€ 15,00

El vi ra Glöck ner

VEGAN VERFÜHRT

225 Seiten, 120 farb. Abb., Drahtbindung,

Format 17 x 22 cm, € 15,00

Praktische Metallspiralbindung fürs

leichte Aufklappen der Rezeptseiten.

Kein Verblättern mehr, kein Suchen,

entspanntes Zubereiten und Verarbeiten

aller Zutaten!


Zubereitungszeit: 55 Minuten

Ruhezeit Füllung: 30 Minuten

Backform: Springform 26 cm

Backzeit: ca. 15 Minuten

Backtemperatur: 200 Grad

Bestellen bei

SANDILA Verlag, Sägestr. 37

79737 Herrischried

Tel. 07764/93 970

Fax 07764/93 97 39

info@sandila.de

direkt: www.visionen-shop.com


ADVERTORIAL

Natürliche Hilfe

bei Haarausfall

Haarverlust ist häufig eine äußerst belastende Situation für Betroffene.

Wenn die Geheimratsecken größer werden und sich das Haar immer

feiner und kraftloser zeigt, nagt dies am Selbstbewusstsein. Nicht selten

fühlen sich Menschen mit viel zu feinem Haar, lichten Stellen oder gar

Glatze so eingeschränkt, dass sie Komplexe entwickeln und sich aus dem

sozialen Umfeld zurückziehen. Auf der Suche nach Ursachen und Lösungen

wird dabei oft viel Energie, Geld und auch Zeit aufgebracht. Dabei sind die

Ursachen für Haarausfall so vielfältig wie die Menschen selbst: Stress, seelische Belastungen, organische Probleme,

falsche Pflege oder vitaminarme Ernährung sowie Umweltbelastungen können eine Rolle spielen. Auch

falsch ausgeführte chemische Behandlungen, wie zu aggressive Colorationen oder Dauerwellen, können zu

Haarausfall führen.

Von innen wie von außen: Gesunde Kopfhaut ist die Voraussetzung für vitalen Haarwuchs

In den Hautschichten der Kopfhaut finden wichtige Stoffwechselprozesse zur Versorgung der Haarwurzel statt.

Konkret gesagt: Das beste Haarpflegeprodukt nützt nichts, wenn die Kopfhaut geschädigt oder außer Balance

ist. Dafür braucht es das Zusammenspiel von innen und außen. Gianni Coria, Gründer des internationalen

Netzwerks der Haarwuchs-Spezialisten und Autor des Buches „Natürliche Hilfe bei Haarausfall“, hat mit Yelasai

ein ganzheitliches Haarwuchs-Behandlungskonzept entwickelt, welches die individuell-persönliche Problematik

des Haarausfalls im Vorfeld genau analysiert. Dabei werden neueste Erkenntnisse der Anti-Haarausfall-Pflege

mit einzigartigem Wissen über Wirkstoffe aus der jahrtausendealten ayurvedischen Gesundheitslehre,

kombiniert. Zusätzlich empfiehlt es sich auf die richtige Versorgung des Körpers mit Vitaminen,

Mineralstoffen, Spurenelementen und Nährstoffen zu achten. Das auf Haarwuchs spezialisierte Unternehmen

bietet auch dafür spezielle Produkte an.

Offiziell anerkannte Wirksamkeitsstudien, welche in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Slowakei, Italien

und im Oman über einen längeren Zeitraum erhoben wurden, belegen den effektiven Erfolg der Behandlungen.

Haarwuchs-Spezialisten helfen auf natürlichem Weg bei

Betroffene Personen können bei ausgebildeten Yelasai Haarwuchs-Spezialisten professionelle Hilfe finden.

Dabei handelt es sich um Friseursalons, bei denen Mitarbeiter zusätzlich auf die Haarausfall-Problematik

geschult sind. Zu finden sind diese Salons in ganz Deutschland, Österreich und in der Schweiz; am besten über

die Webseite: www.yelasai.com/de/haarwuchs-spezialist-finden/

In der Regel sind diese Salons entsprechend gekennzeichnet; im Zweifelsfall kann man sich auch kurz telefonisch

erkundigen, ob im präferierten Salon zertifizierte Haarwuchs-Spezialisten arbeiten. Achtsamkeit

gehört zu den Grundwerten von Yelasai und den Haarwuchs-Spezialisten. Schon der behutsame Umgang, den

Betroffene bei den Haarwuchs-Spezialisten

erfahren, wird als angenehm empfunden,

denn häufig liegt dem unerwünschten

Haarausfall eine tiefere, manchmal psychische,

oft auch gesundheitliche Ursache,

zugrunde.

Weitere Informationen zum Thema

unter: www.yelasai.com oder im Buch

„Natürliche Hilfe bei Haarausfall“ von

Gianni Coria (Mankau Verlag, 2017)


GOOD Living

Gut fürs grüne Gewissen:

Nachhaltigkeit liegt auch beim

Renovieren voll im Trend, damit

weder die eigene Gesundheit

noch die Umwelt unnötig

belastet werden.

Prima Klima

im Haus

Umweltbewusstes Handeln fängt schon

in den eigenen vier Wänden an – und

daran, denn eine ökologisch sinnvolle

Wandgestaltung ohne schädliche Stoffe

trägt zu einer angenehmen Wohnraumatmosphäre

bei.

104


GOOD Living

Text Melanie Breuer

Den größten Teil unseres Lebens halten wir uns in geschlossenen

Räumen auf. Und egal, wie häufig wir lüften:

Alltägliche Gewohnheiten wie Kochen, Putzen

oder Duschen und sogar Atmen belasten das Raumklima.

Auch Innenputze, Wandfarben und Tapeten stehen in direkter

Verbindung mit dem Innenraum und haben damit Einfluss auf

die Luftqualität. Gefährliche Wohngifte, wie sie beispielsweise

auch von bestimmten Wandfarben abgesondert werden,

können schon in geringen Konzentrationen die Gesundheit

beeinträchtigen und zu ernsthaften Problemen wie Allergien

oder Atemwegserkrankungen führen. Deshalb ist es ratsam,

sich bei der nächsten Renovierung die potenziellen Krankmacher

erst gar nicht ins Haus zu holen und auf grüne Alternativen

zu setzen, die das Leben spürbar gesünder machen.

Zeit für einen Tapetenwechsel

Jahrzehnte lang als spießig verpönt, gehören Tapeten heute

wieder zum guten Wohngeschmack. Klassische Vinyltapeten

enthalten in ihrer Kunststoffbeschichtung aus PVC oder PU

oft Weichmacher, die den Organismus belasten. Pflanzliche

Naturtapeten aus Gräsern, Baumwolle oder Kork scheinen

auf den ersten Blick eine gute Alternative zu sein, da sie hervorragende

Klimaeigenschaften bieten und zudem noch recycelbar

sind. Ein weiteres Plus: Bereits für den Anbau der

Rohstoffe dürfen bei echten Bioprodukten keine Fungizide,

Herbizide oder Pestizide zum Einsatz kommen. Eine raffinierte

Idee hatte auch der Tiroler Hersteller Organoid: Um

duftendes Alm-Heu in Innenräume zu bringen, wurde das

Naturmaterial auf dünne Platten gepresst, wobei die ursprüngliche

Haptik und sowie der Duft weitestgehend erhalten

bleiben. Ein Nachteil all dieser Varianten: Aufgrund des

meist höheren Eigengewichts wird in vielen Fällen ein Spezialkleber

benötigt, der zugunsten der Klebekraft mit konservierten

Kunstharzen versetzt ist. Ökologisch sinnvoller und

gesünder sind Kleister auf Stärke- oder Zellulosebasis (z. B.

von Auro), mit dem man leichtere Papiertapeten problemlos

verarbeiten kann. Um beim Tapezieren keine böse Überraschung

zu erleben, sollte man sich bei der Wahl dieses Wandbelags

in jedem Fall im Fachgeschäft beraten lassen, damit

am Ende alles an der gewünschten Stelle haften bleibt.

Mit innovativen Wandbelägen z.B.

aus Heu holt man sich ein Stück Natur

ins Haus – inklusive Almenduft.

105


GOOD Living

Der Schutz der Arten ist mit die größte Herausforderung

für eine lebenswerte Zukunft. Fotograf

und Aktivist Paul Nicklen rüttelt mit einem Bildband

über die Tierwelt an den beiden Polen auf!

Paul Nicklen

Bn to Ice!

Wir alle tragen Verantwortung für die Zukunft unseres Planeten.

Wer kann ihn retten, wenn nicht wir…

text Uli Weissbrod | fotos Paul Nicklen

108

Paul Nicklen hat die Arktis im Blut.

Auf Baffin Island im Territorium

Nunavut aufgewachsen, stammt er

aus einer der wenigen Nicht-Inuit-Familien in einer

winzigen Siedlung zwischen den Eisfeldern, Eisschollen

und Polargewässern Nordkanadas. In einem Alter, in

dem die meisten Kinder Verstecken spielen, lernte er überlebenswichtige

Lektionen: wie man das Wetter liest, Schutz in

einer gefrorenen Schneelandschaft findet oder sich von dem

vorhandenen Land ernährt, so wie es seine Nachbarn, die Inuit,

seit Jahrhunderten tun. Heute ist Nicklen Naturforscher

und Tierfotograf mit der ausgewiesenen Fähigkeit, die Auswirkungen

des Klimawandels auf die Polregionen oder Polargebiete

und ihre Bewohner – Menschen und Tiere gleichermaßen

– abzubilden. Ob er von einer Eisscholle ins eiskalte

Wasser der kanadischen Arktis abtaucht oder nach Seeleoparden

Ausschau hält, Paul Nicklen scheute für seine preisgekrönten

Aufnahmen vom Leben an den Polen weder Mühen

noch Tiefen. Der regelmäßig in National Geographic vertretene

Fotograf und Umweltschützer lässt sich von extremen

oder schwierigen Bedingungen niemals schrecken. Als einer

der angesehensten Naturfotografen der Welt konzentriert

sich Nicklen auf die marine Tierwelt und die Polregionen oder

Polargebiete. Aus seiner Sicht müssen wir jetzt handeln, um

die empfindlichen Ökosysteme der Erde und die kostbare

Vielfalt des Lebens zu retten. Der atemberaubende

Paul-Nicklen-Fotoband „Born to Ice“

kombiniert einige der spektakulärsten Fotografien

des Kanadiers mit seinen persönlichen Lernund

Inspirationserfahrungen zu einer bemerkenswerten

Sammlung von Naturaufnahmen und einem

leidenschaftlichen Appell, einen positiven Wandel für unseren

Planeten zu bewirken.

Der Mitbegründer und Aktivist von SeaLegacy: „Wir leben

auf einem blauen Planeten. Jeder zweite unserer Atemzüge

kommt aus dem Meer. Doch jetzt haben unsere Meere

die Grenzen ihrer Belastbarkeit erreicht. Was wir in den

nächsten fünf Jahren tun oder nicht tun, wird unser Schicksal

für die nächsten 10.000 Jahre bestimmen. Darum habe ich

SeaLegacy mitbegründet – eine Organisation, die mit Ihrer

Unterstützung das Ende der Geschichte verändern kann.“

Nicklens überwältigenden Aufnahmen von den Ikonen der

arktischen Tierwelt und seine in Fotografien erzählten Geschichten

verbinden die flüchtige Schönheit

der eisigen Landschaft mit einem

überzeugenden Aufruf zum Handeln. Wir

dürfen nicht mehr länger warten…

Born to Ice von Paul Nicklen,

erschienen bei teNeues

ISBN: 978-3-96171-123-9

€ 100,00; www.teneues.com


GOOD Living

FOTOS: © Cristina Mittermeier; © 2018 Paul Nicklen. All rights reserved. www.sealegacy.org

109


216

Himmlisch vegetarisch

Schlemmen...

jetzt auch

VEGANE

Rezepte

Das beliebte

Vegetarische

Kochbuch

ganz NEU !!

GEMÜSE

Rosenkohl mit Käse

500 g Rosenkohl

ca. ½ Glas Orangensaft

50 g Butter, Margarine

oder Öl

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

50 g geriebener Käse (nach

Geschmack auch mehr)

1 kg Rosenkohl

200 g Butter oder Margarine

40 g Vollkorn-Semmelbrösel

4 TL frisch gepresster Zitronensaft

Salz

Gewürzpfeffer

Rosenkohl waschen und putzen. Große Röschen

halbieren, Fett erhitzen, Röschen 3–4

Minuten auf großer Flamme darin anbraten.

Mit so viel Orangensaft aufgießen, dass der

Boden des Topfes oder der Pfanne bedeckt

ist. Rosenkohl darin wenden, bedecken, auf

kleiner Flamme gar kochen (ca. 15 Minuten).

Mit den Gewürzen abschmecken.

Vor dem Anrichten mit Käse bestreuen oder

5–10 Minuten im Ofen (obere Schiene) gratinieren.

Rosenkohl mit Zitronenbröseln

El vi ra Glöck ner

Ve ge ta ri sches Koch buch

Hardcover, For mat 17 x 22 cm;

476 Seiten, mit vielen Fotos,

Drahtbindung, € 24,50

ISBN 978-3-926696-51-9

Rosenkohl putzen, größere Röschen am Stielansatz

kreuzweise einschneiden, in kochendem

Salzwasser bissfest garen. Abgießen,

kalt abschrecken und abtropfen lassen. Butter

zerlaufen lassen, Brösel zugeben und hellbraun

rösten. Salz, Pfeffer und Zitronensaft

darin verrühren und die Brösel gleichmäßig

unter den Rosenkohl verteilen.

Dazu passen Kartoffelpüree und Salat.

€ 24,50

- komplett überarbeitet

- praktische Spiralbindung

- 476 Seiten vegetarisch pur

- viele vegane Rezepte

- ein Augen- und Gaumenschmaus

für alle Gesundesser!!!

SANDILA Verlag - 79737 Herrischried

info@sandila.de - www.visionen-shop.com

Tel. 07764/93 970 - Fax 07764/93 97 39


Buddhistische

Meditationsketten

mit einzigartiger Energie:

Karma-Malas

Jorden Thinlay, Ulrike Wiechmann

ADVERTORIAL

Mala Amazonit

Ulrike Wiechmann

Die besonderen Malas, die Ulrike Wiechmann für ihr Label SATYA

MANI fertigt, werden in traditioneller tibetischer Handarbeit hergestellt.

Sie erlernte das Handwerk von ihrem spirituellen Lehrer,

Grandmaster Jorden Thinlay. Ihr Mentor wurde 1956 in Tuna (Tibet) geboren

und ist ein Ngagpa (tibetischer Schamane) und geistig-spiritueller Heiler.

Ulrikes Karma-Malas sind für ihre heilende Wirkung bekannt und werden

sehr geschätzt. Wenn man eine ihrer Malas in der Hand hält, spürt man

sofort, dass sie mit einer ganz besonderen Energie ausgestattet ist. „Sie ist

mit Magie gefüllt und ein wahres Geschenk des Universums”, schwärmte

kürzlich eine Kundin von ihrer Karma-Mala, die eigens für sie angefertigt

und auf ihre karmischen Aufgaben abgestimmt wurde.

Mala Malachit

Pure Herzensarbeit

SATYA MANI Karma-Malas sind einzigartige buddhistische Meditationsketten, die sowohl zur Rezitation von

Mantras als auch als schützendes Schmuckstück getragen werden können. Jeder heilende Stein wird mit Bedacht

und fundiertem Wissen gewählt, um in der Gesamtkomposition der Mala die richtige Wirkung zu entfalten. Ulrike

fertigt diese besonderen Unikate in ihrer kleinen Werkstatt in der Nähe von München – hingebungsvoll und in

liebevoller, meditativer Handarbeit. Jede Mala wird mit allumfassender Liebe und Achtsamkeit von Hand

geknotet. So entstehen wunderschöne, mit kraftvoller Energie geladene Unikate. Für Ulrike ist genau dies die

Definition von purer Herzensarbeit. Jede Mala entsteht in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit

Grandmaster Jorden Thinlay. Die Zusammenstellung der Heilsteine basiert auf dem Ergebnis einer besonderen

Berechnungsmethode, die persönlich vom Grandmaster für alle Kunden individuell durchgeführt wird. Daraus

lässt sich mit dem nötigen Wissen ableiten, welche karmischen Aufgaben die jeweilige Person mit auf ihren Weg

bekommen hat und welchen Chakras sie sich in einem bestimmten Lebensabschnitt besonders zuwenden darf.

Zwischen einer Karma-Mala und ihrem Träger entwickelt sich ein Energiefluss, der nur für diesen einen Menschen

bestimmt ist. So entsteht ein sanfter Ausgleich der Chakras, der die Energie ungehindert fließen lässt.

Individuelle Ausrichtung

„Karma-Malas sind heilige Instrumente für die Meditation, individuell auf jeden einzelnen Kunden abgestimmt.

Jede Mala besteht aus 108 heilenden Steinen, und den Abschluss schmücken Quasten, Anhänger oder weiteren

Steine“, erklärt Ulrike. Bereits seit ihrer Kindheit fasziniert sie die spirituelle Welt – insbesondere alle Themen

rund um Meditation, Heilsteine, Buddhismus und geistige Heilung. Schon sehr früh merkte sie, dass sie über eine

ausgeprägte Feinsensorik verfügt und eine ganz besondere Wirkung auf ihre Mitmenschen hat. Auf dem Weg

ihrer spirituellen Entfaltung folgte Ulrike ihrer Vision, buddhistische Gebetsketten zu fertigen. Jorden Thinlay

unterrichtete sie in der tibetisch-traditionellen Mala-Kunst, weihte sie in das uralte Wissen ein und gab ihr seinen

Segen, Malas fertigen zu dürfen.

Mala Bergkristall

Mala Rosenquarz

„Häufig erzählen mir Kunden, dass sie sogar von Einheimischen in asiatischen Ländern auf ihre Karma-Malas

angesprochen werden – begeistert von der kunstvollen Verarbeitung und der einzigartigen Ausstrahlung. So ein

Lob macht mich natürlich sehr stolz“, erzählt Ulrike Wiechmann. Man kann es fühlen: die Malas von SATYA

MANI tragen eine besonders lichtvolle und wohltuende Energie in sich.

Weitere Informationen: www.satyamani.de

Mala Koralle


Am Anfang war der Duft

Die Ayurvedische Kosmetikreihe Lakshmi nahm ihren Anfang in einzigartigen Parfums.

Katharina von Nagy, Pionierin der Naturkosmetik, „erschnupperte“ sich das Metier.

Anfangs war es Katharina von Nagy gar

nicht bewusst, dass das, was sie sich auf

die Haut tupfte, wirklich Parfum war.

„Ich habe eigentlich nie Parfum getragen, habe

es einfach nicht vertragen“, sagt sie. Aber

damals, vor rund 30 Jahren, hätten die Leute

noch oft einander umarmt. Und alle hätten

dabei an ihr geschnuppert und gefragt, was sie

denn da für einen schönen Duft trüge. Das war

der Anfang der Lakshmi-Düfte. Die Marke entwickelte

sich schließlich zu einem Vorreiter in

der Naturkosmetik und ist nach wie vor weltweit

die einzige, deren Produkte im Bereich dekorativer

Kosmetik - Kajal, Eyeliner, Lippenstifte und veganer

Lippgloss - von Demeter zertifiziert sind: zu 100 Prozent

aus natürlichen Bestandteilen, vollkommen frei von Konservierungsstoffen,

synthetischen Ölen oder Duftstoffen, mineralischen

Ölen, Stabilisatoren - und hergestellt ohne Tierversuche

und ohne Produkte von toten Tieren, weil für sie als Vegetarierin

keinerlei Tierleid in Frage kommt. All dies entspringt ihrer ethischen

Überzeugung, ebenso wie ihre Sensibilität

immer nur 100% Natur zulässt.

Doch am Anfang war der Duft:

Mischungen aus ätherischen

Ölen, die von Nagy „aus

Lust und Laune heraus“

einfach selbst gemischt

hat, ohne je in diesem

Bereich ausgebildet

worden zu sein.

Allerdings hatte sie

von Anfang an

einen besonderen

Geruchssinn, der

sich im Zug ihrer

Arbeit, beim „Learning

by Doing“,

immer weiter verfeinert

hat. „Ganz zu

Beginn musste ich noch

auf die Lieferantenaussagen

vertrauen, dass die Öle, die ich

einkaufte, wirklich pur und hochwertig

waren. Im Lauf der Zeit konnte ich das aber

selbst dank meiner Nase erkennen“, erzählt sie.

Dem Ganzen zugrunde lag auch ihre Kenntnis

von Ayurveda, der jahrtausendealten indischen

„Wissenschaft vom Leben“: „Ayurveda

betrifft alles, was das Leben fördert – das, was

wir hierzulande davon kennen, ist nur ein winziger

Ausschnitt dieses komplexen Systems.“

Ihr Anspruch war, die Tiefe des Ayurveda in

ihre Produktion mit aufzunehmen. Sie hatte

bereits durch die Massageöle des bekannten spirituellen

Lehrers und ayurvedischen Arztes Dr.

Balaji També am eigenen Leib erfahren, wie gut die

Öle samt Duftstoffen ihrer Haut tun. Er ist ihr Lehrer, zu

dem sie eine sehr nahe Verbindung hat: „Er ist für mich eine

Quelle der Inspiration und unterstützt mich seit über 30 Jahren,

diesen Weg der Natur zu gehen.“ Von ihm hat die Naturkosmetik-

Visionärin viel gelernt, was ihr bei ihrer neuen Aufgabe half:

„Aromatherapie nimmt ein großes Feld in der Ayurveda-Medizin

ein. Viele Krankheiten, die aus dem Ungleichgewicht

von Raum und Luft entstehen, welches

wir durch unsere heutige schnelle

Lebensweise erzeugen, lassen

sich mit dem Einsatz von Düften

und Räucherungen gut

beeinflussen.“

Anfangs schrieb die

Duftölfreundin nicht

einmal ihre Rezepturen

auf, sondern

„erschnupperte“

einfach. 1994, als

sie mit den ersten

Parfums in Produktion

ging, begann sie

dann auf Anregung

eines Freundes, sie

doch schriftlich festzuhalten.

Heute hat sie

mehr als 100 verschiedene

ätherische Öle und Balsame

im Lager, von unschätzbaren


VISIONÄR

Wert und kann ihrer Kreativität freien

Lauf lassen. „Gute Qualität kommt im

Endeffekt immer billiger“ - das war schon

zu früheren Zeiten das Motto von Katharina

von Nagy, als sie trotz Geldmangels

auch ihre Putzmittel im Bioladen einkaufte.

Und für die Lakshmi-Parfums wie auch

die verschiedenen Gesichtswasser der

Marke ist die beste Qualität gerade gut

genug. Diesem Anspruch der Produzentin

ist zu verdanken, dass die Düfte auch ohne

Fixierer so lange auf der Haut bleiben –

das Parfum Sita etwa ganze 20 Stunden

lang. „Das liegt an den hochwertigen Blütenölen“,

erklärt von Nagy. „Die sind zwar

wesentlich teurer als fruchtätherische

Öle, haben aber auch eine höhere Wertigkeit.“

Für einen Zitrusduft nimmt sie deshalb

lieber Lemongrass oder Verbena als

das günstigere Öl aus Zitrusschalen, das

flüchtiger ist.

Die Parfums baut sie aus bis zu 30 verschiedenen Ölen auf. Allein

schon die Kombinationen der vorherrschenden Komponenten

klingt ungewöhnlich, exotisch und betörend: Lotos, Rose, Muskat,

Wacholder und Lorbeer im „Lakshmi Eau de Parfum“,

Vanille, Amber und Blütenöle im Parfum Masala, Jasmin,

Verbena, Narde, Vetiver, Sandelholz in Sita oder

Lemongras, Eichenmoos und Hölzer in Achilles. In

jeder Mischung ist zudem auch Rosenöl enthalten, das

immer stärker wird, je länger es reift, und das sie direkt von

einem bulgarischen Händler bezieht, „der

eine fantastische Rose hat.“ Exotisch

klingt auch diese eine Komponente des

Herstellungsprozesses: „Die Düfte haben

in mir Lieder anklingen lassen, Gebete in

Sanskrit, die ich aus dem Ashram kannte.

Beim Mischen habe ich sie dann auch

gesungen.“ Intuitiv entwickelt von Nagy

oft auch Dinge, deren Wirkung sie später

aus unerwarteter Quelle erklärt bekam:

„Nachdem ich bereits die Parfums entwickelt

hatte, habe ich einmal ein Buch

gefunden, das zeigte, welche Düfte zu

welchen Sternzeichen gehören“, erinnert

sich die Pionierin der natürlichen Düfte.

„Und so habe ich festgestellt, dass meine

Mischungen allesamt Themen haben.

Dhuup beispielsweise ist saturnisch. Es

hilft als aromatherapeutisches Mittel, sich

besser abzugrenzen, sich über andere

nicht mehr so aufzuregen.“

Auf die Demeter-Zertifizierung legt die Entwicklerin der

Lakshmi-Produkte größten Wert. Ihre langjährigen Kunden wissen,

dass sie ihr vertrauen können und dass sie, ebenso wie ihre

Kosmetikreihe, absolut authentisch ist.

Weitere Infos: www.lakshmi.de

Martina Pahr


GOOD Living

Costa Rica verabschiedet

sich von Kunststoffen und

CO 2

-Emissionen: Es wird

die erste völlig grüne Nation

der Welt sein!

124


GOOD Living

Costa Rica

Kleiner grüner Staat - ganz groß!

Schon seit über 50 Jahren steht in Costa Rica die Erhaltung seiner

einzigartigen Natur im Fokus. Heute gilt das Miniland in

Mittelamerika weltweit als Musterbeispiel für grüne Umweltpolitik...

125


GOOD Living

ASIA NOODLES

Köstlich und leicht sind alle asiatischen Suppen.

Speziell im Herbst und im Winter

wärmen sie uns angenehm von innen.

Asiaten denken zuerst an Suppe,

wenn es um die Nudel geht. Den

gesamten, bunt schillernden Kosmos

asiatischer Nudelgerichte fasst nun

ein neuer Band zusammen.

134


GOOD Living

ie Nudel stammt aus China. Darüber ist

Dman sich in den asiatischen Ländern einig.

Und wer säckeweise Hartweizenmehl

samt Pastamaschine darauf verwetten würde, dass nur Italien

die Heimstatt der Nudel sein kann, wird beim Durchblättern

von Asia Noodles ins Zweifeln geraten, einem Opus

Magnum, das allein der asiatischen Nudelvielfalt gewidmet

ist. In einer pan-asiatischen Zusammenarbeit haben drei Autorinnen,

die Japanerin Chihiri Masui, die Vietnamesin Minh

Tâm Trân und die Chinesin Margot Zhang ein Werk vorgelegt,

das ebenso instruktiv wie erschöpfend den Kosmos der

asiatischen Nudel ausbreitet – von den Spielarten in Form

und Zusammensetzung, bis hin zu ausgefeilten Rezepten,

die man daraus zaubern kann. Stolze 33 Grundtypen von

Nudeln führt das Buch auf, darunter Weizenmehl-Nudeln

wie die Udon, Nudeln aus Buchweizen wie die Soba, Reismehlnudeln

wie die Banh-Pho oder Shirataki aus Konjak-

Mehl. Exotischstes Exemplar in der Auflistung der Nudeltypen

sind die klassischen Spaghetti, die in Japan

anscheinend so populär sind, dass sie dort als japanisch betrachtet

werden. Doch frisch ans Werk! Die Seiten mit den

Step-Fotos suggerieren Leichtigkeit bei der heimischen

Text Stephan Elsemann

Herstellung, die sich allerdings als illusorisch erweisen

könnte. Viel Nachsicht mit sich selbst und den eigenen Fertigkeiten,

die Bereitschaft zu scheitern und Demut vor der

großen Kochtradition dürften hilfreich sein, irgendwann das

Ziel zu erreichen und schmackhafte und einigermaßen originalgetreue

Nudeln zu produzieren. Bis dahin tröste man sich

mit getrockneten Produkten aus dem Asia-Laden. Denn die

Rezepte aus Asia Noodles sind nur allzu verlockend, vor

allem die Suppenrezepte. Ob eine frische, scharfe vietnamesische

Pho oder eine japanische Ramen mit ihrem feinem

Fermentiergeschmack, beim Verzehr aller asiatischen Suppen

ist erneut Demut vonnöten und mühsam angeeignete

Tischsitten vergisst man besser. Wer sich nicht tief herunterbeugt

zur dampfenden Suppenschüssel, um den Weg der

glitschigen Nudel zum Mund zu verkürzen, wird sich beim

Essen mit Flecken besprenkeln – das ist so gut wie sicher.

Aufrecht sitzen zu bleiben und einen einwandfreien Look

fürs Meeting nach dem Lunch zu bewahren – es dürfte schief

gehen. Auch raffinierteste Stäbchen-Löffel-Techniken helfen

beim Verzehr einer asiatischen Nudelsuppe nicht. Hier ist

Schlürfen angesagt, ungeachtet der unvermeidlichen Geräuschentwicklung

– je lauter, desto besser. Wohl bekomm‘s!

Nicht die Italiener oder gar die Schwaben,

die Chinesen haben vor 4.000 Jahren die Nudel erfunden!

Chihiro Masui, Minh-Tâm Trân,

Margot Zhang

ASIA NOODLES

150 Rezepte für Ramen,

Udon, Soba & Co,

Knesebeck Verlag

320 Seiten mit 200 farbigen

Abbildungen

ISBN 978-3-95728-206-4, € 36,00

Die vereinigte Nudelkompetenz

aus Vietnam, Japan und China

hat ganze Arbeit geleistet.

Ihre Blogs:

www.misstamkichenette.com -

www.recettechinoises.blogspot.fr

www.chihiromasui.com

135


GOOD Living

Einmal wieder tief durchatmen und sich entspannen

zur Ruhe kommen und sich besinnen.

Neue Kraft schöpfen für den Alltag. In ganz

Europa bieten (ehemalige) Klöster Gelegenheiten

für eine ganz spezielle Auszeit.

Klosterurlaub

Dem Himmel so nah!

Spartanisch und zurückgezogen lebten Mönche und Nonnen

einst in ihren Zellen. Heute werden Gäste in vielen

Klöstern himmlisch verwöhnt – Gott sei Dank! GOOD LIFE stellt

sechs Klosterhotels für jeden Einkehrtyp vor…

text Tina Engler

Klopfte man früher an die Klosterpforte, so wurde diese

nur mit etwas Glück geöffnet. Die meisten Glaubensgemeinschaften

lebten an diesen besonderen Orten

in absoluter Abgeschiedenheit. Besuch brachte die strikten

Regeln durcheinander. „Beten und Arbeiten“ lautet die zentrale

Klosterregel, die der heilige Benedikt einst für das Leben

hinter klösterlichen Mauern aufstellte. Entbehrung, Askese,

Enthaltsamkeit und Fleiß waren die Stützpfeiler, auf

denen das Verhalten der Gläubigen basieren sollten. Gott

sei Dank ist das in den modernen Klosterhotels von heute

ganz anders. Hinter den historischen Gemäuern der ehrwürdigen

Herbergen ist Lebensfreude

eingekehrt.

Um sich ein paar Tage

eine Auszeit in einem

der zum Teil luxuriösen

heiligen Stätten zu nehmen,

braucht man einfach

nur einzuchecken.

Das ist übrigens keine

Frage des Glaubens,

denn auch ohne religiöse Gesinnung wird jeder Gast herzlich

aufgenommen.

Wer sich für einen Klosterurlaub entscheidet, sucht meist immer

noch nach Ruhe und Besinnung in einem entspannten

Ambiente. Urlaub im Kloster ist eine wunderbare Möglichkeit,

für kurze Zeit dem Alltag zu entfliehen und neue Energie zu

tanken. Die Auswahl ist groß. Die meisten der Klosterherbergen

liegen eingebettet in beeindruckende Natur, einige auch

zentral in Städten. Alltag und Stress werden quasi gleich an der

Klosterpforte abgegeben, die entspannte Atmosphäre entschleunigt

automatisch. Während viele Klöster zwar noch das

unvergleichlich sakrale

Ambiente bewahren,

sonst aber in erster Linie

stilvollen Hotelcharakter

haben, bieten andere die

Möglichkeit, aktiv am

spirituellen Klosterleben

und an verschiedensten

Seminaren und Workshops

teilzunehmen.

Ganz romantisch:

Der Garten im Innenhof

des Klosters Hornbach

wird in der Dämmerung

ansprechend illuminiert.

138


GOOD Living

Ganz besonders:

Die „best-of-Home“-

Suite in Martins

Patershof liegt direkt

über dem Kirchenaltar.

139


ZUM GUTEN SCHLUSS

Peter Wohlleben

Förster, Baumflüsterer, Autor, Aktivist

„Pilze sind so etwas wie das Internet des Waldes (Wood Wide Web)“

Natur ist mehr als grüne Kulisse;

in ihr fühlen wir uns

glücklich und angekommen.

Die Klimakrise

ist längst in meinem

Alltag angekommen.

2018 vernichtete die Dürre

unsere komplette Maisernte.

Es ist ein Skandal: Die Politik

schiebt die Klimakrise auf

die nächste Generation.

Das ist unverantwortlich.

„Wir Menschen sollten kompromissbereiter

sein, als wir

es derzeit sind. Das gilt für die

Forstwirtschaft genauso wie

für den biologischen Anbau.“

Der

Hambacher

Wald ist wirklich ein

sehr, sehr wertvoller

alter Wald. Wenn man

etwas für die Wälder tun

möchte, dann muss

man jetzt gegen

Braun kohle aufstehen.

Peter Wohlleben, geboren 1964, studierte

Forstwirtschaft und arbeitete

23 Jahre in der Landesforstverwaltung

Rheinland-Pfalz. 2006 gab er

seine Stelle auf und übernahm als Förster

ein 1.200 Hektar großes Waldgebiet in der

Eifel. Dort setzt er seine Vorstellungen

von einem ökologisch wie ökonomisch

vertretbaren Naturschutz erfolgreich um.

Nebenbei entdeckte er seine Lust am

Schreiben. Das berufliche Zuhause von

Deutschlands berühmtestem Förster ist

heute der Wald der kleinen Gemeinde

Hümmel in der Eifel, die Arbeit mit Bäumen

sein Leben. Ihnen hat er mit seinem

Bestseller „Das geheime Leben der Bäume“

ein Denkmal gesetzt. Sein Plädoyer,

Tiere und Pflanzen als fühlende Wesen

wahrzunehmen.

Der Wald ist seit Ewigkeiten das deutsche

Sehnsuchtsgebiet und selten war er

so wertvoll wie heute. Wertvoll nicht im

Sinne von Ertrag durch die Holzwirtschaft,

sondern für Seele, Körper und Psyche von

uns Menschen. Der Förster Wohlleben mit

seiner Waldakademie hat entscheidenden

Anteil daran, dass wir den Wald

trotz lauter Bäumen wieder neu sehen. Für

ihn sind Bäume weit mehr als gewachsenes

Holz - Bäume haben ein ausgeklügeltes

Kommunikationssystem. Er schreibt

von Bäumen, die ihren Nachwuchs stillen,

die andere Bäume vor Schädlingen warnen

und die alte, längst abgestorbene

Kameraden versorgen. „Wood Wide Web“

nennt er das Internet des Waldes. Die

„Lan-Verbindungen“ bestehen aus feinen

Pilzfäden, die sich durch den gesamten

Waldboden ziehen. Sie verknüpfen Bäume,

Sträucher und die meisten höheren

Pflanzen miteinander. Für seine emotionale

und unkonventionelle Wissensvermittlung

wurde ihm 2019 die Bayerische

Naturschutzmedaille verliehen.

www.peter-wohlleben.de

FOTOS: GettyImages, Miriam Wohlleben

146


VISIONEN

Sandila Verlag

Sägestr. 37

79737 Herrischried

www.visionen-shop.com

www.visionen.com

GUTSCHEIN

€ 10.- auf Jahresabo € 49.-

visionen-shop.com

Code:

visionen


Lärche – sanft

es Nadel löl

mit

großerr Wirkung

Der sa

anft waldige Duft der Lär

Energie und verhilftzun

„Glaube an die

Kr raft der Bäume,

und du wirst ihre

Stärke fühlen.“

Rita Keller

Weitere Magazine dieses Users