23.10.2019 Aufrufe

glaserhandwerk-imagebroschuere

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

DAS GLASERHANDWERK

GEMEINSAM STARK


DAS GLASERHANDWERK IN DEUTSCHLAND BESTEHT AUS 89 INNUNGEN, 1

SERHANDWERKS (BIV). UNSER BRANCHENVERBUND STEHT RUND 5500 BE

KÖNNEN GLAS” ZUR VERFÜGUNG. WIR SIND EINE STARKE SOLIDARGEMEIN

ALLEN BRANCHENRELEVANTEN ENTSCHEIDUNGEN LASSEN WIR UNSERE STIM

FÖRDERT DEN ERFOLG DES GLASERHANDWERKS DURCH EINE KRAFTVOLLE

FORSCHUNG. WIR TRAGEN ZUR DURCHSETZUNG BERECHTIGTER INTERESSEN

DER GLASWIRTSCHAFT AUCH HILFESTELLUNG. MIT QUALIFIZIERTEN BERAT

KLUSIVEN VORTEILEN FÖRDERN WIR ZUSÄTZLICH DEN UNTERNEHMERISCH

NISCHEN UND ÖKONOMISCHEN WANDEL DER ZEIT UND HELFEN IHNEN DA

VON DIESEN VORTEILEN PROFITIEREN ALLE GLASER-BETRIEBE, DIE SICH U

2


, 14 LANDESVERBÄNDEN SOWIE DEN BUNDESINNUNGSVERBAND DES GLA-

BETRIEBEN ALS BERUFSPOLITISCHE HEIMAT, GEMÄSS DEM MOTTO: “WIR

EINSCHAFT UND MEINUNGSFÜHRER GEGENÜBER MEDIEN UND POLITIK. BEI

STIMME DEUTLICH SPRECHEN. DIE SOLIDARITÄT IN UNSERER GEMEINSCHAFT

LLE INTERESSENVERTRETUNG GEGENÜBER DER POLITIK, WIRTSCHAFT UND

SEN UNSERER BETRIEBE GEGENÜBER DER GLASBRANCHE BEI UND LEISTEN

RATUNGSLEISTUNGEN, BERUFLICHER AUS- UND WEITERBILDUNG UND EX-

SCHEN ERFOLG UNSERER BETRIEBE. WIR BEGLEITEN SIE DURCH DEN TECH-

DADURCH SICH IM HARTEN WETTBEWERB ZU BEHAUPTEN.

UNSERER STARKEN SOLIDARGEMEINSCHAFT ANSCHLIESSEN.

3


4

KOMPETENZ, VON DER

ALLE PROFITIEREN


■Das Glaserhandwerk ist eins

der ältesten Handwerke

mit einem der innovativesten

Werkstoffen. Es wird zukünftig

weiter an Bedeutung nicht

nur in der Bauwirtschaft zulegen.

Deshalb sind die Spitzenvertreter

im Ehren- und

Hauptamt zunehmend gesuchte

Gesprächspartner in

Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

■Auf regionaler Ebene sind die

Innungen ein wesentlicher

Baustein für den engen Kontakt

zu den örtlichen Behörden

und sind erster Ansprechpartner

in allen betrieblichen

Fragen.

■Auf Landesebene vertreten die

Landesverbände die Interes -

sen der Betriebe gegenüber Regierung

und obersten Landesbehörden.

■Auf Bundesebene agiert der

Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks.

Die Geschäftsstelle

in Hadamar befindet sich

im ständigen Dialog mit Behörden,

Politiker, Bundesverbän—

den, Prüfinstituten, Landesbaubehörden,

Entscheidungsträgern

in der Wirtschaft und dem

Messewesen und dem Zentralverband

des Handwerks (ZDH)

in Berlin.

■Auf europäischer Ebene vertritt

der Bundesinnungsverband die

Interessen seiner Mitglieder in

den für das Glaserhandwerk relevanten

technischen Auschüssen.

5


INNUNG, LANDESINNUNG UND

BUNDESINNUNG HELFEN

DEN BETRIEBEN

6


Die Glaser-Innung nimmt die zentrale Rolle als Interessensvertreter und Berater der

Betriebe ein. Dabei wird Sie von der Landesinnung unterstützt. Der Bundesinnungsverband

hilft hier bei allen zentralen Fragen direkt. In diesem Zusammenhang spielt die

permanente Versorgung mit allen relevanten Informationen über technische, rechtliche,

wirtschaftliche und berufsbildende Themen eine zentrale Rolle. Neben der Direktansprache

bedient sich der Bundesinnungsverband dabei seiner Printmedien,

Newsletter, Info-Mails, Landingpages und Homepage.

Dadurch sind die Ober- und Landesinnungsmeister immer auf einem aktuellen Wissensstand

und damit nicht nur für das Tagesgeschäft gut gerüstet.

7


QUALITÄT IST DIE BASIS DES VERTRAUENS

Rund 5.500 M

eine starke Ba

ser-Meistersc

Landesverban

ten Service au

nungsmitglie

Glaser-Asbes

tät rund um d

Nummer sich

8


.500 Meisterbetriebe des Glaserhandwerks mit ca. 26.000 Beschäftigten sind

rke Basis des Glaserhandwerks. Ihr gemeinsames Qualitätssymbol ist das „Glasterschild“.

Einen klaren Vorteil haben hier Innungsbetriebe, deren Innung und

verband Mitglied im Bundesinnungsverband ist. Sie zeichnen sich für kompetenice

auf allen Ebenen aus. Dafür stehen ein eigenes „Qualitätssiegel für eine Initgliedschaft“

und ein eigenes „Qualitätssiegel“ als „anerkannter, zertifizierter

sbest-Fachbetrieb“. Dem Kunden gilt es als klares Signal: „Hier erhält er Qualium

das Glas.“ Wer als Kunde einen Glaser-Innungsbetrieb wählt, geht auf

r sicher -auch in Zukunft.

9


DAS GLASERHANDWERK GEHT DIGITAL

10


Das Glaserhandwerk steht vor wachsenden Herausforderungen

auch mit Blick auf Handwerk 4.0.

Zukünftig heißt es auch für den kleinen Glaserbetrieb,

sich verstärkt mit der Digitalisierung seines Betriebs auseinanderzusetzen.

Diese Zukunftsszenarien, die heute

noch fern sind, erfordern strategische Beratung und praxisorientierte

Begleitung. Die Fachleute des Glaserhandwerks

arbeiten begleitend und passgenau an

Beratungsrundlagen und praxisorientierten Lösungsansätzen,

informieren regelmäßig über relevante Veränderungen

im IT-Marktgeschehen. Derzeit wird ein

sogenannter „Digitaler-Leitbetrieb“ für das Glaserhandwerk

exemplarisch entwickelt, der zukünftig den Glaserbetrieben

als Orientierungsbetrieb dienen soll.

11


LEISTUNG DIE SICH AUSZAHLT

12


UNSERE LEISTUNG–IHRE VORTEILE

■Technik/Sicherheit/Umwelt

■Berufsbildung

■Wirtschaft & Markt

■Öffentlichkeitsarbeit

■Interessenvertretung

■Mitglieder-Service

Mit vielfältigen Serviceleistungen liefert die Verbandsorganisation

auf allen Ebenen unverzichtbare Unterstützung für

das Tagesgeschäft und aktuelle Informationen, die den wirtschaftlichen

Erfolg der Glaser-Meisterbetriebe unterstützt.

Der Umfang der Vorteile, die sich aus diesen Leistungen ergeben,

wiegt den Zugehörigkeitsbeitrag zur Organisation des

Glaserhandwerks bei weitem auf.

Dabei orientieren sich diese Serviceleistungen an den Bedürfnissen

der Mitgliedsbetriebe -aktuell, auf den Punkt und mit

Mehrwert-, den es sonst nirgendwo gibt.

13


WIR KÖNNEN GLAS/FENSTER/FASSADE

14


BERATUNG/UNTERSTÜTZUNG/

LAUFENDE INFORMATION DER

VERBANDSORGANISATION BEI

DER ANWENDUNG/UMSETZUNG

UNTER ANDEREM FOLGENDER

THEMEN:

■Landes-/Bundes-Baurecht

■Nationale/europäische Normen

■Glasbau-/Fensterbau-/Fassaden-

Technik

■Qualitätsmanagement

■Arbeitssicherheit/Gesundheitsschutz

■Digitalisierung

■Marketing

■Berufsbildung

VERBANDSLEISTUNGEN IM BEREICH

TECHNIK, SICHERHEIT, QUALITÄT

■Mitwirkung bei der Entwicklung und Überarbeitung von

Gesetzen, Verordnungen, Richtlinien und Normen,

sowohl auf nationalen als auch europäischer Ebenen.

■Enge Abstimmung mit den angrenzenden Gewerken

und Verbänden auf der technischen, normativen und

richtlinien- und empfehlungsorientierten Ebenen.

■Ständiger fachlicher Austausch unter anderem mit dem

Bundesministerium Bauwesen, dem Deutschen Institut

für Bautechnik (Dibt), Bundesministerium für Wirtschaft

und Energie und Bundesministerium Arbeit und

Soziales, den Verbänden der Glasindustrie, der Deutschen

gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), dem

Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen

Unfallversicherung (IFA), Glasindustrie, Prüfinstituten,

Hochschulen, Messen, Überwachungsorganisationen,

Berufsgenossenschaft, Gewerkschaften, SOKABAU, etc.

15


16


VERBANDSLEISTUNGEN

IM BEREICH INTERES-

SENSVERTRETUNG

■Gespräche mit Vertretern

der Regierung und Parlamente

■Fachlicher Austausch mit

Behörden, Ministerien, Verbänden,

Industrie, Prüfinstitutionen,

Hochschulen,

Wirtschaft

■Regelmäßige Gespräche

mit Vertretern anderer

Spitzenorganisationen

■Vertretung der Mitgliedsinteressen

gegenüber Politik,

Verwaltung und Wirtschaft

auf Bundes-, Landes-,

regionaler und kommunaler

Ebene

VERBANDSLEISTUNGEN

IM BEREICH RECHT &

WETTBEWERB

■Informationen über akuelle

Rechtsprechungen und Gesetzesänderungen

■Einbringung von Gesetzesinitiativen

■Informationsveranstaltungen

zu rechtlichen Themen

■Bekämpfung unlauteren

Wettbewerbs

■Begleitung von Tarifverhandlungen

durch die Tarifträgerverbände

in den Ländern

■Beratung der Mitglieder in

branchenrelevanten

Rechtsfragen -Kreishandwerkerschaften-

VERBANDSLEISTUNG IM

BEREICH BILDUNG

■Organisation/Durchführung

Aus- und Weiterbildung

■Erarbeitung/Umsetzung

neuer überbetrieblicher

Lehrgänge

■Durchführung von Meistervorbereitungslehrgängen/

Meisterprüfungen

■Durchführung von Zertifizierung

z.B. Asbest, Brandschutz,

etc.

■Erstellung von Rahmenlehrplänen

für die Meistervorbereitung

■Erarbeitung/Umsetzung

neuer Ausbildungs-/Weiterbildungs-

/Prüfungs-

Verordnungen

17


18


VERBANDSLEISTUNGEN IM BEREICH

MITGLIEDER-SERVICE

Wirtschaftliche Vorteile durch Rahmenabkommen:

■KFZ

■Energie

■Versicherung

■Berufskleidung

Wettbewerbs-Vorteile durch Qualitätssiegel:

■Asbest

■RAL-Duschen

■Meisterqualität Innungs-/Bundesverbands-Mitgliedschaft

●Brancheinformationen durch Newsletter, geschlossener

Bereich unserer Website, Direktansprache

●Bedarfsgerechte Versicherung der Mitgliedsbetriebe

●Exklusive Vorträge und Weiterbildung nur für Mitglieder

●Individuelle Beratungsleistungen

●Direkthilfe SOKABAU

●Exklusive Marketinghilfen über die Informations- und

Werbegesellschaft

19


20

WOFÜR STEHT DER

BUNDESINNUNGSVERBAND


DER BUNDESINNUNGSVERBAND IST EINE

ORGANSCHAFT MIT SITZ IN HADAMAR UND

IST ALS „MODERNES DIENSTLEISTUNGS-

ZENTRUM“ AUFGESTELLT.

Zu diesem Dienstleistungszentrum gehören:

►Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks.

►Institut für Verglasungstechnik und Fensterbau

►Fachgruppe Glasveredler

►Fachgruppe Glasapparatebauer

►Fachgruppe Fahrzeugverglasung

►Technisches Kompetenzzentrum e.V.

►Bundesfachschule des Glaserhandwerks

►Informations- und Werbegesellschaft des

Glaserhandwerks mbH

►Bundesverband der Jungglaser und Fensterbauer e.V.

►Förderverein der staatlichen Glasfachschulen e.V.

►RAL-Gütegemeinschaft e.V.

21


GEMEINSAM BILDEN WIR EINE

STARKE GEMEINSCHAFT

22


MITGLIED WERDEN

Wenn auch Sie ein Teil einer starken Gemeinschaft

im Glaserhandwerk werden und von deren Leistungsfähigkeit

profitieren wollen, dann beantragen

Sie noch heute eine Mitgliedschaft in Ihrer Innung.

Ihre Innung vor Ort finden Sie unter:

www.glaserhandwerk.de

23


Bundesinnungsverband des Glaserhandwerk

An der Glasfachschule 6

65589 Hadamar

Tel.: 06433-9133-0

Fax: 06433-5702

E-Mail: biv@glaserhandwerk.de

©

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!