blu November / Dezember 2019

blumediengruppe

MUSIK

Gleich zweimal schaffte es Tom Neuwirth alias Conchita

WURST mit seinen bisherigen Alben auf Platz eins der Charts

in seinem Heimatland. Jetzt erscheint das dritte Album, allerdings

unter dem Künstlernamen WURST. Auf Conchita müssen wir aber

nicht verzichten, die ist präsenter denn je, denn sie ist neben Heidi

Klum und Bill Kaulitz Teil der Jury der TV-Show „Queen of Drags“, die

ab Mitte November auf ProSieben läuft und erstmals zur Primetime

Dragqueens in Deutschland eine Plattform bietet.

Du bist als Conchita bei „Queen of

Drags“ dabei. Warum ist diese Sendung

so wichtig für Deutschland?

Weil wir Persönlichkeiten und Künstler

zeigen, die aus professioneller Sicht

unheimlich viel draufhaben. Diese Mädels/

Jungs sind Choreografen, Hairstylisten,

Tänzer, Comedians, Hosts, Schauspieler

und Make-up Artists in einem. Eine

Dragshow ist ja meist eine One-Woman-

Show. Unglaublich, was die draufhaben! Wir

zeigen in der Sendung auch die Menschen

hinter der Kunst. Das hat das Potenzial

den Zuschauern zu zeigen, dass man als

Mensch mit all seinen Facetten erfolgreich

sein kann. Und es zeigt, dass man durch

Zusammenhalt, egal wie unterschiedlich

die Meinungen sind, mehr erreicht als gegeneinander

zu arbeiten. Man hilft sich, da

wird nicht lange gefackelt! Ich glaube, das

ist ein starkes Zeichen.

Wie gehst du mit der Kritik an der

Besetzung, Bill und Heidi, um?

Ich finde, dass eine Heidi Klum und ein Bill

Kaulitz definitiv eine Berechtigung haben,

in so einer Show zu sitzen. Heidi ist neben

Angela Merkel die berühmteste Deutsche,

ein musterhaftes Beispiel an Disziplin –

und sie versteht einfach, was Entertainment

bedeutet. Und Bill wurde schon

immer auch als Teil der queeren Welt wahrgenommen.

Wenn man daran denkt, wie er

mit 14 Jahren mit schwarzem Eye liner im

TV-Hauptprogramm zu sehen war ...

Wir sitzen da zu dritt als Jury und wollen

niemanden kleiner machen, wir wollen,

dass die Teilnehmer besser werden. Und

da sind professionelle Meinungen, wie die

von uns, wichtig. Im Idealfall entstehen

Karrieren aus dieser Sendung.

Müssen die Teilnehmer sehr

diszipliniert sein?

Ja! Neben einem großen Haufen Talent

ist Disziplin das Wichtigste, das man mitbringen

muss, wenn man mit dieser Kunst

bis zum Lebensende seine Rechnungen

bezahlen will.

Was wünschst du dir von der

queeren Szene und all den

mosernden Diven?

Jeder hat seine Meinung, ist auch in

Ordnung.

Und diese Frage

muss sein: Wie sind

denn Heidi und Bill

so privat, wenn keine

Kamera läuft?

Das ist ein absolut

privates Thema, aber

wir haben sehr viel

Spaß! (lacht)

Zu deiner Musik,

auf dem Album

steht nur WURST, nicht Conchita

Wurst. Conchita ist die große Diva,

pompöse Musik, WURST avantgardistischer

Elektro-Pop.

Ich glaube, das kann man so sagen ... Das

hat sich so entwickelt, aber ich muss

auch sagen, dass ich von den Schubladen,

die ich mir gebastelt habe, immer

wegkomme. Ich feiere gerade wieder

mehr und mehr meine feminine Seite! Es

ist eine ständige Bewegung, es vermischt

sich alles.

Wie nennen dich denn deine Freunde?

Tom. (lacht)

Ein Lied, das mir besonders gefallen

hat, ist „Forward“.

Schon der Titel impliziert, dass das einzig

Konstante im Leben die Veränderung ist.

Ich glaube, man sollte auf seinem Lebensweg

viele Dinge falsch machen, um daraus

zu lernen und daran zu wachsen. Das Lied

handelt davon, dass es Situationen und

Menschen gibt, die einen dazu bringen,

innezuhalten und darüber nachzudenken,

wie das Leben eigentlich so verläuft. Das

einzig Richtige ist, wenn man sich und

sein Handeln hinterfragt, weiterzumachen,

nicht stehen zu bleiben.

*Interview: Michael Rädel

Welches Lied sollte der

hektische Hörer auf

jeden Fall anhören?

Man sollte sich alles anhören!

(grinst) Die Nummern

sind relativ unterschiedlich,

abgesehen von denen, die

schon ausgekoppelt wurden,

liebe ich „Six“ sehr, das

ist wohl das „balladeskste“

Stück des Albums, es zeigt

die ruhigere Seite von

WURST.

„Queen of Drags“ läuft ab dem

14.11. donnerstags auf ProSieben.

www.prosieben.de/tv/queen-of-drags

Album-Veröffentlichung

„Truth Over Magnitude“: 25.10.,

www.conchitawurst.com

FOTO: PROSIEBEN/MARTIN EHLEBEN

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine