Gazette Steglitz November 2019

gazette

Gazette für Steglitz, Lankwitz und Lichterfelde

Steglitz

Steglitz

Lankwitz

Lichterfelde

GAZETTE VERBRAUCHERMAGAZIN

November 2019

Weihnachtsvorfreude

im Lichtermeer

Christmas Garden im

Botanischen Garten

GRATIS ZUM MITNEHMEN

Goldankauf.

Exchange steht für den fairen

Ankauf von Gold und Schmuck.

Mehr Geld für Gold und Schmuck

Schloßstraße 18 · 12163 Berlin

Tel.: 79 70 83 50 · www.exchange-ag.de

9 x in Berlin und Potsdam


2 | Gazette Steglitz | November 2019

Vorfreude auf Weihnachten

Wenn es lecker nach gebrannten Mandeln und Glühwein duftet

Auch wenn Weihnachten immer wieder

überraschend kommt – es kündigt sich doch

deutlich an. Gemütliche Märkte – mit weihnachtlicher

Dekoration, Geschenkideen und

süßen sowie herzhaften Köstlichkeiten sind

unübersehbare Vorboten. Auch in Steglitz,

Lankwitz und Lichterfelde lässt sich die Vorfreude

genießen!

Der Christsternmarkt in der Lankwitzer

Dreifaltigkeitskirche öffnet am Samstag,

den 30. November seine Türen. Mit Trödel,

Handarbeiten, selbstgebackenem Kuchen,

Kindertheater und einem musikalischen Rahmenprogramm

lädt die Gemeinde von 12 bis

18 Uhr ein.

Im Ferdinandmarkt wird es am Sonntag, den

1. Dezember weihnachtlich. Auf dem kleinen,

feinen Weihnachtsmarkt gibt es wieder viel zu

sehen. Weihnachtsgeschenke, Dekorationsideen

und mehr – bummeln und shoppen in

schönster Atmosphäre. Und bei einem Gläschen

Glühwein, einer frischen Waffel oder anderen

Leckereien muss auch niemand hungrig

bleiben. Er ist von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

In Lichterfelde West lädt der Förderverein

Bürgertreffpunkt zum Nikolausmarkt ein.

Am Freitag, den 6. Dezember erstrahlt der

Weihnachtliches auf dem Ferdinandmarkt im

vergangenen Jahr.

Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West

festlich. An über 20 Ständen werden Kunsthandwerk,

Weihnachtsschmuck, Keramik,

Bilder, Stoff- und Filzarbeiten und mehr angeboten.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und

musikalische Untermalung trägt zur besinnlichen

Stimmung bei. Der Eintritt ist frei. Der

Nikolausmarkt ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Hans-Sachs-Straße 4d.

Der Alt-Steglitzer Weihnachtsmarkt wird

Sonntag, den 1. Dezember von 13 bis 19 Uhr

rund um die Matthäuskirche an der Schloßstraße

44 gefeiert. Mit selbstgebackenem Kuchen,

Adventsliedersingen, Kunsthandwerk,

Basteln für Kinder und weiteren Aktivitäten

wird hier ein besinnlicher Weihnachtsmarkt

für die ganze Familie veranstaltet.

Größer und aus der Weihnachtszeit kaum

noch wegzudenken präsentiert sich der

Weihnachtsmarkt am Forum Steglitz. In gemütlichen

Holzhütten werden weihnachtliche

Spezialitäten und Geschenkideen präsentiert.

Besonderheiten sind die 15 Meter hohe Weihnachtspyramide

mit lebensgroßen Figuren

und das historische Kinderkarussell. Der

Weihnachtsmarkt ist von 25. November bis

4. Januar 2020 geöffnet.


WORT DER BEZIRKSBÜRGERMEISTERIN Gazette Gazette Zehlendorf Steglitz | November NoVEMBER 2019 | 31

Liebe Leserinnen und Leser,

nicht mehr lange und das Jahr ist

wieder einmal rum. Wir alle merken

es nun im November u. a. an

den kurzen, dunklen Tagen oder

an dem eher regnerischen, trüben

Wetter. Wie gut, dass es

gerade auch in diesem

Monat zahlreiche und

vielfältige Veranstaltungen

in unserem Bezirk

gibt, die uns auf andere

Cerstin Richter-

Kotowski

Gedanken bringen, die

Erinnerungen wecken,

uns musikalisch „in andere

Welten“ entführen

oder zum Feiern einladen:

Wie wäre es zum Beispiel mit zwei

Veranstaltungen der Leo-Borchard-Musikschule?

Da wäre

zum einen das seit über 20 Jahren

im Planetarium am Insulaner

(Munsterdamm 90) aufgeführte

beliebte Kosmical „Sonne, Sterne,

Mond und Co“ für die ganze

Familie und Kinder ab 6 Jahren.

Mit variationsreicher Live-Musik,

Bildprojektionen und Lasershow

werden die Erdlinge am 1.12.2019,

um 14 und um 16 Uhr, auf eine

einstündige Reise zum Mond mitgenommen

(Eintritt 9, ermäßigt

7 Euro, Tickethotline: 790093-0).

Zum anderen präsentieren sich

ausgewählte Preisträgerinnen und

Preisträger eines musikschulinternen

Wettbewerbs der Musikschule

aus unterschiedlichen Altersgruppen

bei einem Matineekonzert am

30.11.2019, um 11 Uhr, im alten

BVV-Saal des Rathauses Steglitz,

Schloßstraße 37. Der Eintritt ist frei.

In der letzten Ausgabe habe ich Sie

bereits auf unsere große gemeinsame

Festveranstaltung „Feier

ohne Grenzen“ kurz hingewiesen.

Gemeinsam mit der Stadt Teltow

und den Gemeinden Stahnsdorf

und Kleinmachnow feiert Steglitz-Zehlendorf

am 9. November

von 13 bis 21.30 Uhr den 30. Jahrestag

des Mauerfalls genau dort,

wo uns einst die deutsch-deutsche

Grenze trennte, direkt entlang des

Zeppelinufers zwischen

Hafen und Badstraße in

Teltow. Bei freiem Eintritt

gibt es eine große Festmeile,

eine Lichtinstallation

entlang des Teltowkanals,

eine Präsentation

von Vereinen und Verbänden

der Region und

ein buntes und abwechslungsreiches

Bühnenprogramm.

Es finden Zeitzeugeninterviews

statt, Chor- und Tanzauftritte, die

Big Band unserer Musikschule lädt

mit klassischem Swing zum Mittanzen

ein und das Delphic Art

Wall-Projekt präsentiert seine Ergebnisse;

dabei haben Schülerinnen

und Schüler der Region in den

letzten Wochen gemeinsam große

Banner gestaltet, die hier vorgestellt

und illuminiert werden. Und

am Abend begeistern Dirk Michaelis

und Die Zöllner, bevor der Tag

mit einem Lichterzug zur Brücke

um 21.30 Uhr ausklingt. Wenn um

19.45 Uhr Dirk Michaelis („Als ich

fortging“), der von 1985 bis 1991

Frontmann der DDR-Rockband

Karussell war, auf die Bühne tritt,

werden viele begeistert mitsingen.

Frenetischer Applaus ist auch

der ab 20 Uhr auftretenden Gruppe

Die Zöllner („Viel zu weit“, „Käfer

auf dem Blatt“), von Dirk Zöllner

und André Gensicke im November

1987 als Duo gegründet, sicher.

Und wer dann noch nicht genug

gefeiert hat, der kann einen Tag

später, am 10. November, zu verschiedensten

Veranstaltungen an

die Glienicker Brücke kommen,

um gemeinsam mit unseren Brandenburger

Nachbarn die Öffnung

der Brücke für jedermann zu feiern,

die nach dem Mauerbau 1961

nur noch von alliierten Militärs

und Diplomaten passiert werden

durfte.

Und dann habe ich noch ein Anliegen,

einen Wunsch an Sie, liebe

Leserinnen und Leser: bitte unterstützen

Sie doch auch in diesem

Jahr unsere Wunschbaumaktion,

die wir gemeinsam mit dem Verein

Schenk doch mal ein Lächeln e. V.

wieder durchführen werden. Aufgrund

des großen Zuspruchs im

vergangenen Jahr – trotz erstmaliger

Beteiligung des Bezirks wurden

dabei berlinweit die meisten

Geschenke (220) in Steglitz-Zehlendorf

gesammelt- werden deshalb

in diesem Jahr sogar an zwei

Standorten „Wunschbäume“ aufgestellt:

• Ab 29.11.2019, 13.30 Uhr, im Rathaus

Zehlendorf, Eingangsbereich

gegenüber der Pförtnerloge,

Kirchstraße 1/3, 14163 Berlin

und

• ab 29.11.2019, 16 Uhr, im Rathaus

Steglitz, Eingangsbereich

gegenüber der Pförtnerloge,

Schloßstraße 37, 12165 Berlin.

Denn auch dieses Jahr gibt es

wieder viele Kinder, deren Weihnachtswunsch

aus verschiedensten

Gründen nicht erfüllt werden

kann. Das soll gemeinsam mit Ihnen

geändert werden!

Deshalb basteln oder malen ausgewählte

Kinder aus Familien und

Einrichtungen in Steglitz-Zehlendorf

ihre Wünsche (diese dürfen

maximal 25 Euro kosten) auf

sogenannte Wunschsterne. Mit

diesen werden die Weihnachtsbäume

in den beiden Rathäusern

geschmückt, und die Geschenkepaten

können sich anonym einen

Herzenswunsch von den Bäumen

„pflücken“. Die Geschenke können

dann – während der Öffnungszeiten

der Rathäuser – unverpackt bis

zum 12.12.2019 bei den Pförtnern

abgegeben werden. Gemeinsam

mit Freiwilligen (Interessierte wenden

sich bitte per E-Mail vorstand@

sdmel.de an den Verein) werden

die Geschenke dann verpackt,

und die Eltern der Kinder oder die

Betreuerinnen und Betreuer von

Einrichtungen können diese wenige

Tage vor Heiligabend abholen.

Ich selbst werde diese Aktion am

29.11.2019 eröffnen und die beiden

ersten Sterne pflücken. Helfen

auch Sie mit, damit in diesem Jahr

noch mehr leuchtende Kinderaugen

ein Geschenk auspacken

können.

Abschließend noch der Hinweis

auf unseren traditionellen und

beliebten Zehlendorfer Weihnachtsmarkt

auf der Dorfaue vom

25. November bis zum 29. Dezember

2019.

Vielleicht lassen Sie mich bei meiner

nächsten Bürgersprechstunde

persönlich wissen, wie Ihnen der

ein oder andere Tipp gefallen hat.

oder lassen Sie uns Ihre bezirklichen

Anregungen, Ideen und

Kritik in einem persönlichen Gespräch

erörtern: am 27. November

in der Zeit von 16 bis 18 Uhr in

meinem Büro im Rathaus Zehlendorf,

Raum A 131, Kirchstraße 1/3,

14163 Berlin. Damit Ihnen unnötige

Wartezeiten erspart bleiben,

bitte ich Sie um eine telefonische

Anmeldung unter (030) 90299-

3301.

Ihre

Cerstin Richter-Kotowski

Bezirksbürgermeisterin


4 | Gazette Steglitz | November 2019

Weihnachtsvorfreude im Lichtermeer

Christmas Garden im Botanischen Garten

Ein Rundweg durch märchenhafte

Lichterwelten. Auch in diesem

Jahr wartet der Christmas Garden

Berlin mit einem neuen, ca. zwei

Kilometer langen Rundweg auf.

Mehr als dreißig funkelnde, die

Nacht erhellende Illuminationen

verbreiten ab Mitte November

ihre magische Stimmung. Die

Besucher können sich dabei auf

eine Reise durch die Elemente

der Natur freuen und sich vom

mystischen „Lasergarten“ verzaubern

lassen. Im See wartet

ein geheimnisvolles Wesen auf

die Gäste und natürlich wird

die legendäre, über 100-jährige

Hängebuche, die beleuchtet

zur „Märchenbuche“ wird, auch

in diesem Winter wieder zu den

beliebtesten Fotomotiven zählen.

Eine „Kathedrale des Lichts“

sorgt für erhellende Momente

im wahrsten Sinne des Wortes

und eine Formation beeindruckender

Bäume wird eine illuminierte

„Feuerwerk“-Performance

Großes Tropenhaus im Lichterglanz.Foto: Christmas Garden Deutschland

darbieten. Außerdem ganz neu:

Komponist und Sounddesigner

Burkhard Fincke arrangierte erstmals

für die kommende Saison

die musikalische Untermalung

zahlreicher aufwendiger Illuminationen,

so dass Lichtspektakel

und Hörerlebnis perfekt harmonieren.

Bisher unbekannte Blickwinkel

und atemberaubende

Lichtarrangements werden die

Besucher zum Staunen bringen,

denn „mit der Dämmerung beginnt

die magische Reise…“

Sport und Einkehr

Wer sich nach dem Rundweg

noch sportlich betätigen möchte,

kann dies auf der 300 qm großen

Eisbahn am Großen Tropenhaus

tun. Schlittschuhe können vor Ort

gemietet werden oder selbst mitgebracht

werden, die Nutzung

der Eisbahn ist kostenlos. Zur

Stärkung nach dem Winterspaß

bietet sich eine Einkehr in die

Santa Clause an: In dem beheizten

urigen Almhütten-Restaurant

gibt es eine große Auswahl herzhafter

Speisen wie z. B. Käsefondue,

deftige Eintöpfe und heiße

Getränke für Groß und Klein.

Um einen Gegenpol zum Trubel

in der hektischen (Vor-)Weihnachtszeit

zu setzen, ist der Einlass

zum Christmas Garden Berlin

bewusst so organisiert, dass

durch stündlich vorgegebene

Einlasszeiten mit limitierter Gästezahl

jeder Besucher den Rundgang

nach eigenem Belieben

im gewünschten Tempo ohne

Gedränge genießen kann. Der

Christmas Garden Berlin ist vom

15. November 2019 bis zum 5. Ja-

Mitglied im Berliner

Verband Gewerblicher

Schneeräumbetriebe e.V.

Schnee- und Glättebeseitigung

Garten- und

Landschaftsbau

Baumdienst

Bessemerstraße 24/26

12103 Berlin-Schöneberg

☎ 75 49 36-0

www.kanold.berlin

Telefax: 75 49 36-99

info@kanold-berlin.de

Ballett • Jazz • Hip Hop • Pilates

Int. Dance Academy Berlin / Ausbildungsstätte für Bühnentanz Ergänzungsschule nach § 102 / BAFÖG berechtigt

AM MEXIKOPLATZ

Lindenthaler Allee 11

14163 Zehlendorf

Tel. 030-873 88 18

STEGLITZ

Rheinstr. 45-46

12161 Berlin

Tel. 030-873 88 18

www.ballettschulen-hans-vogl.de

STAHNSDORF

Ruhlsdorfer Str. 14-16

14532 Stahnsdorf

Tel. 03329/ 645 262

Messer Vogel

Schärfen Sie Ihre Messer selbst!

Alles

scharf zum

Fest

Mein Angebot: VICTORINOX Diamantstahl

inkl. Einweisung 39,90 €

Birkbuschstr. 86 · 12167 Berlin-Steglitz

Nähe Schloß · Rathaus/Steglitz

googlen Sie: „messer-vogel“

Mo – Fr 10 –18 Uhr · Sa. 9 –13 Uhr

und nach tel. Vereinbarung

Tel./Fax.: 030 793 15 99


Ein Lichtermeer.

nuar 2020 täglich von 16.30 bis

22.00 Uhr geöffnet (außer am 18.,

19., 25., 26. November, 2., 3. sowie

24. und 31. Dezember 2019).

Tickets sind ab sofort erhältlich,

weitere Informationen unter

www.christmas-garden.de.

Lichterglanz auch in Dresden

Das Beste ist gut genug

Foto: Christmas Garden Deutschland

Und wer den Lichterglanz mit einer

Kurzreise verbinden will, für

den empfiehlt sich ein Ausflug

zum Christmas Garden Dresden

in Schloss & Park Pillnitz. Bereits

zum zweiten Mal verbreitet dieser

Christmas Garden in Schloss

und Park Pillnitz, der bedeutendsten

chinoisen Schlossanlage

Europas, weihnachtlichen

Lichterglanz. Auf einem komplett

neuen, im Vergleich zum Vorjahr

etwas längeren Rundweg werden

über 25 Lichtinstallationen

die geschichtsträchtige Architektur

in traumhaftes Licht tauchen.

Sei es die Winterbehausung der

berühmten Kamelie oder das

englische Teehaus inmitten des

weitläufigen Parks – sämtliche

Highlights warten mit weihnachtlich

funkelndem Lichtergewand

auf. Es gibt eine 200 qm

große Eisbahn und ein breites

kulinarisches Angebot.

Hochwertige Fleischspezialitäten

für die Herbstküche

Wenn die Tage kürzer werden und das

Thermometer fällt, wandelt sich auch

die Esskultur: weg vom Grillen, hin zum

Schmoren, Braten und Kochen. Für Genießer,

die guten Gewissens eine hohe

Qualität ihrer Speisen gewährleistet

wissen wollen, ist Besteak Fleischhandel

auch hierbei ein passender Ansprechpartner.

Tafelspitz, Gulasch und andere

Gerichte lassen sich hervorragend mit

dem schmackhaften Rindfleisch des

Feinkosthändlers zubereiten. Die Rinderrassen

Rubia Gallega, Retinta und Charra

aus den spanischen Regionen Galizien

und Extre Madura stehen für besondere

Geschmackserlebnisse. Die traditionellen

spanischen Rassen werden in extensiver

Landwirtschaft aufgezogen und dürfen

ihr ganzes Leben auf der Weide verbringen.

Die Zusammenarbeit mit kleinen

familiären Bauernhöfen und ständige

Qualitätskontrollen zeigen, dass hier

Respekt vor dem Tier und Nachhaltigkeit

im Mittelpunkt stehen.

Passend zum Martinstag bietet Inhaber

Norbert Strauchmann Gänse an, die aus

eigener Aufzucht in Beelitz stammen. Ab

dem 7. November können diese bezogen

werden. Da die Vorjahresmenge nicht zur

Verfügung steht, lohnt sich eine Vorbestellung.

Erstmals im Angebot sind auch

Brandenburger Flugenten. Wie immer

bei Besteak Fleischhandel kann man sich

auch hier auf eine Qualität verlassen, die

die Frage stellt: Darf es etwas mehr als

Bio sein?

Freunde und Kunden können zum Jahresausklang

übrigens mit einer Einladung

zu verschiedenen Eventaktionen

rechnen. Dabei wird das breite Delikatessensortiment

vorgestellt. Neu dabei sind

unter anderem Gin und Rum aus eigener

Produktion. Interessierte bekommen Informationen

dazu vor Ort bei Besteak.

Besteak Fleischhandel, Handelsagentur Eurogroupe

Berliner Straße 121, 14467 Potsdam, Tel. (030) 805 99 30

Mo-Fr 8-19 Uhr, www.besteak.de

Anzeige

17. Steglitzer

Literaturfest

Lesungen zum Thema 30 Jahre Mauerfall

Von Kindern und Jugendlichen

für Kinder und Jugendliche: Das

Steglitzer Literaturfest findet in

diesem Jahr zum 17. Mal statt. In

der Schwartzschen Villa gibt es

Lesungen rund um das Thema

Mauerfall.

Das Fest, gegründet von der

LiteraturInitiative, führt Kinder

und Jugendliche unterschiedlicher

Herkunft zusammen. Hier

treffen sich Kinder aus bildungsstarken

und bildungsfernen Elternhäusern

und hören Texte

für ihre jeweilige Altersstufe.

Das Literaturfestival wird von

Bezirksbürgermeisterin Cerstin

Richter- Kotowski um 11.30 Uhr

im Salon der Schwartzschen Villa

eröffnet. Anschließend wird

sowohl im Zimmertheater als

auch im großen Salon gelesen.

Dabei lesen unter anderem die

Schauspieler Philipp Sonntag,

DIE NÄHWERKSTATT

▪ Herstellung von Taschen, Kissen, Schürzen, Schultüten, Accessoires u.v.m.

▪ Auftragsarbeiten nach Absprache

▪ Spenden von Stoffen sind sehr willkommen

Wir sind ein Sozialbetrieb der Reha-Steglitz gGmbH.

Wir fördern psychische Gesundheit.

Wir begeistern uns für Upcycling und arbeiten nachhaltig.

Wir beraten Sie fachlich kompetent.

Reha-Steglitz gGmbH · Die Nähwerkstatt · Bergstraße 1

12169 Berlin-Steglitz · Fon 030 / 319 805 – 160

Gazette Steglitz | November 2019 | 5

Brigitte Grothum und Katharina

Spiering.

Steglitzer Literaturfest, 9. November

ab 11.30 Uhr, Schwartzsche

Villa, Grunewaldstraße 55.

Tagesticket: Kinder 5 Euro,

Erwachsene 10 Euro. Schüler/

innen der LiteraturInitiative:

3 Euro. Weitere Informationen

unter www.literaturinitiative.de.

Die LiteraturInitiative bietet in

Kooperationsschulen feste Literaturkurse

an. Diese sind vorbereitende,

aber zugleich auch

eine begleitende Maßnahme

für den Unterricht. In der Literaturgruppe

treffen sich 8 bis

21 Schüler der jeweiligen Altersstufen

einmal wöchentlich.

Sie lesen Neuerscheinungen

aus der Kinder- und Jugendliteratur,

aber auch Klassiker aus

unterschiedlichen Epochen und

Ländern.

In der Alten Post

in Steglitz

naehwerkstatt@reha-steglitz.de www.naehwerkstatt-berlin.de www.reha-steglitz.de


6 | Gazette Steglitz | November 2019

„The Knast“ im Soeht 7 –

statt Knackis Kultur im Kuppelsaal

Die Investoren haben Großes vor

Gestern Gefängnis, morgen ausgesuchte Location.

Foto: Maike Raack

Bei der Sanierung in erster Reihe dabei: Janina Atmadi,

Geschäftsführerin von “The Knast”.

Die

AUTOWERKSTATT

ADDICTIVE STOCK - Fotolia

Kamenzer Damm

Vormals Auto Service Tschuschke

▸ TÜV/AU

▸ Wartung

▸ Karosserie

▸ Lackiererei

▸ Wagenpflege

▸ Alle Fahrzeugtypen

NEU: Lackierung und Beseitigung

von Unfallschäden

Wintercheck

25,- €

zzgl. Materialkosten

IAlarmanlagen

IVideoüberwachung

ISchließanlagen

Wo einst böse Mädchen auf harten

Gefängnispritschen über

Schuld und Sühne grübelten,

soll in Lichterfelde bis Ende 2020

hinter sanierten Gefängnismauern

eine außergewöhnliche Location

entstehen.

Die beiden Visionäre Dr. Joachim

Köhrich, Unternehmer und Geschäftsführer

der Places Prime

Kamenzer Damm 76

12249 Berlin-Lankwitz

Tel. (030) 853 40 73

und (030) 76 70 67 80

IZutrittskontrollen

ISchlösser ITresore

ISchlüssel IZylinder

Rehbein − seit 1890 in Berlin

Reichsstraße 21 in Westend 030 / 308 111 31

Schmiljanstraße 16 in Friedenau 030 / 859 655 00

NEU: Alt-Moabit 37 in Moabit 030 / 391 55 25

info@rehbein.berlin · www.rehbein.berlin

GmbH, und seine Partnerin Janina

Atmadi, Location Concierge

und Geschäftsführerin der

„The Knast“ GmbH & Co. KG, sind

mitten in der Umsetzung ihrer

großen Pläne: Wo derzeit noch

Baulärm dröhnt, Dachdecker in

schwindelerregender Höhe Dachschindel

für Dachschindel platzieren,

und wo in Säcken original

ERFAHRENE HILFE RUND UM DIE BESTATTUNG

Dannert Bestattungen

Ein Todesfall – ob absehbar oder plötzlich

– ist immer ein große Belastung für

die Angehörigen. Neben der Bewältigung

der Trauer erwartet sie eine Vielzahl

von Formalitäten und Behördengängen.

Ein kompetenter Ansprechpartner, der

zuverlässige Hilfe in dieser schwierigen

Zeit bietet, ist eine große Hilfe. Der seit

über 100 Jahren bestehende Fachbetrieb

Dannert Bestattungen steht Ihnen mit

seinen erfahrenen Mitarbeitern zur

Seite. Hier ist immer jemand erreichbar

– 24 Stunden am Tag, rund ums Jahr.

Sämtliche Abmeldungen und Formalitäten

werden hier für Sie erledigt, die

Trauerfeierlichkeiten samt Blumen- und

Musikarrangements werden nach Ihren

Vorstellungen gestaltet. Das Lichtenrader

Unternehmen führt Erd-, Feuerund

Seebestattungen in jeder Preislage

durch. Bestattungsvorsorge und Sterbegeldversicherungen

bieten sich für jeden

an, der seine Angehörigen entlasten und

sicherstellen will, dass der „letzte Weg“

ganz nach seinen Vorstellungen verläuft.

Auch hierzu werden Sie hier beraten.

Dannert Bestattungen

Tel. 030 / 7 44 50 07

Bahnhofstraße 14

12305 Berlin-Lichtenrade

www.dannertbestattungen.de

Anzeige


Bernburger Pflastersteine auf das

Verlegen von fachkundiger Hand

warten, soll ein gehobener Treffpunkt

für Kunst und Kultur, ein

Wohlfühlort für Leib und Seele

entstehen. Im verträumten Lichterfelder

Villenviertel wird sich

dann die Gefängnistür weit für

Fine Dining-Angebote, ein edles

Boutique-Hotel mit 10 Zimmern

und – nach Abstimmung mit

Denkmalschutz und Bauaufsicht

– für weitere vier Suiten öffnen.

Visionäre und Macher

Dr. Köhrich und seine Partnerin,

die seit Juli 2017 Eigentümer

der reizvollen Immobilie sind,

stehen fest auf dem Boden der

Tatsachen. Der Diplom-Ingenieur

der Verfahrenstechnik mit

Schwerpunkt Umwelttechnik

blickt bereits heute auf eine steile

Unternehmerkarriere zurück. Als

Investor unterwegs im Eventbereich

hat er wertvolle Erfahrungen

gesammelt, die er nun in die

Verwirklichung von „The Knast“

einfließen lässt. Während Köhrich

lieber hinter den Kulissen

agiert, zeigt ebenso charmante

wie engagierte Partnerin Janina

Atmadi mit ihren gemeinsamen

Projekten nach außen Präsenz:

Für Öffentlichkeitsarbeit, Presse,

Marketing, Vertrieb und Kundenpflege

ist sie zuständig. Als Location

Concierge bringt sie zusätzlich

getreu ihrem Motto „ich kenne

was, was Du nicht kennst“ Kunst,

Künstler, Event-Location und Location-Suchende

zusammen.

Dass beide Visionäre in der Realität

durchaus fest im Sattel sitzen,

zeigt die erfolgreiche Wiederbelebung

der Heckmann-Höfe als

Kreativquartier in Berlin-Mitte unter

ihrer Regie. Als zweite außergewöhnliche

Berliner Event-Location

soll nun „The Knast“ in

Lichterfelde folgen. – Eine Herzensangelegenheit

für beide

Eigentümer, die sich wünschen,

dass jeder, der „The Knast“ einmal

betreten hat, sich dort Zuhause

fühlen und gerne wieder „einsitzen“

wird.

„The Knast“ entsteht

Das Gefängnis wurde als mehrflügeliger

Gebäudekomplex in historisierenden

Neorenaissance-Stilformen

von 1902 bis 1906 auf

rund 3.500 Quadratmeter großem

Gelände in direkter Nachbarschaft

zum Amtsgericht Lichterfelde erbaut.

Wo anfangs Männer und

Frauen in unterschiedlichen

Gebäudeteilen Haftstrafen verbüßten,

zog nach dem Zweiten

Weltkrieg das amerikanische Militärgericht

ein. Nach kurzzeitiger

Stilllegung im Jahr 1954 dienten

die Räume als Nebenanstalt des

Frauengefängnisses Tiergarten.

1985 erweiterte man die Justizvollzugsanstalt

Düppel durch die

Räume an der Söhtstraße. Das

Gefängnis wurde damit zur Justizvollzugsanstalt

des Offenen

Vollzuges mit Freigang. – Bis zum

Jahr 2010, dann dienten Gebäude

und Zellen überwiegend als

Kulisse für Filmaufnahmen und

Kreative. U.a. wurde hier „Babylon

Berlin“ gedreht, namhafte Schauspieler

wie George Clooney und

Moritz Bleibtreu schritten nun lässig

durch die nicht mehr ganz so

streng bewachte Gefängnispforte.

Seit April 2016 lagen die denkmalgeschützte

Anlage und das

beeindruckende Gefängnisschlüsselbund

in der Hand von Jochen

Hahn. Unter dem Namen „Soeht 7“

entstand ein spannender Ort für

Lesungen und Ausstellungen, an

den „The Knast“ mit seinen neuen

Besitzern nun anknüpfen will –

deutlich außergewöhnlicher und

… wenn das Haus nasse Füße hat …

Planung + Ausführung:

Innen-/Außenabdichtung

Schimmelbeseitigung

Innendämmung

Altbausanierung

Um-/Aus- und Neubau

Wärmebildaufnahmen

Statik / Gutachten

0 800 / 0 33 55 44

info@batrole.de

Batrole

Ingenieurgesellschaft mbH & Co. KG

Potsdamer Straße 16

14532 Stahnsdorf OT Güterfelde

Telefon: 0 33 29/ 69 96 0-0

Telefax: 0 33 29/ 69 96 0-29

Müssen Rentner Steuern zahlen?

Das am 01.01.2005 in Kraft getretene

Alterseinkünftegesetz

beinhaltet unter anderem eine

umfangreiche Neuordnung der

Besteuerung von Alterseinkünften.

Die Neuregelung gilt sowohl

für Personen, die erst jetzt in Rente

gehen oder noch im Arbeitsleben

stehen, als auch für Personen,

die bereits vor 2005 eine Rente

bezogen haben, so genannte

Bestandsrentner. Waren bisher

bei einem Renteneintrittsalter

von 65 Jahren 27 % der Rente als

Einnahmen zu erfassen (Ertragsanteil),

so beträgt im Kalenderjahr

2005 der Besteuerungsanteil

50 %, d. h. die Hälfte der Rente

Foto: Denis Junker / Fotolia

Liebe Kunden des Reisebüros Selch,

nirgendwo sonst liegen Erholung

und Abenteuer, Entdeckung und

Entspannung so nahe beieinander wie

in der vielfältigen Inselwelt der Karibik.

Entdecken Sie die Karibik mit folgender

AIDA Cruises Kreuzfahrt:

29.02.2020 Anreise nach La Romana,

Dominikanische Republik per Flug

ab Berlin TXL, Transfer vor Ort zum

Schiff inkl.

01.03.2020 Seetag, Zeit um die

AIDA Luna zu besichtigen

02.03.2020 Martinique 9-18 Uhr,

Ausflugstipp: Typisch Martinique

03.03.2020 Antigua 9-19 Uhr,

Ausflugstipp: Antiguas Highlights

04.03.2020 St. Maarten 7-18 Uhr,

Ausflugstipp: St. Maartens Höhepunkte

05.03.2020 Tortola 7-17 Uhr,

Ausflugstipp: Impressionen von Tortola

06.03.2020 Samaná, Dom. Rep

11-18 Uhr

07.03.2020 Seetag, Zeit zur Erholung

08.03.2020 Montego Bay, Jamaika

8-21 Uhr

09.03.2020 Seetag, Kulinarische Vielfalt

entdecken

10.03.2020 Puerto Limón, Mexico

8-17 Uhr Ausflugstipp: Küstenfahrt und

Bananenplantage

Gazette Steglitz | November 2019 | 7

Ihre Reiseberaterinnen

Bettina Beck, Silvia Bosselmann &

Johna Eckelt

Steglitzer Damm 15 · 12169 Berlin

Tel. 79 789 201 · Tel. 791 20 91

Mo – Fr 9.30 – 18.00 Uhr

Sa 10.00 – 13.00 Uhr

Anzeige

unterliegt der Besteuerung. Seit

dem 01.01.2005 werden die Rentenzahlungen

an das Bundeszentralamt

für Steuern übermittelt

(Rentenbezugsmitteilung).

Jeder Rentner sollte daher überprüfen,

ob er aufgrund der Neuregelung

ein zu versteuerndes

Einkommen erzielt und eine

Steuererklärung abgeben muss.

Wir haben, um den Anforderungen

der Rentner gerecht zu

werden, ein spezielles Paket für

Rentner entwickelt. Sprechen Sie

uns diesbezüglich an. Natürlich

können Sie auch in allen anderen

steuerlichen Fragen den Kontakt

mit uns aufnehmen.

Andreas Kerkmann

Steuerberater

Ludwigsfelder Straße 14

14165 Berlin (Zehlendorf)

Telefon: 030 / 801 73 35

Telefax: 030 / 802 24 94

Internet: www.buero-kerkmann.de

E-Mail: kerkmann@buero-kerkmann.de

Mandantenportal https://buero-kerkmann.portalbereich.de

11.03.2020 Colón, Mexico 6-17 Uhr,

Ausflugstipp: den Panamakanal erleben

12.03.2020 Cartagena, Kolumbien

11-18 Uhr

13.03.2020 Seetag, den letzten Abend

an Bord ausklingen lassen

14.03.2020 La Romana, Dom. Rep

ab 8 Uhr, Abreise per Flug oder

individuelle Verlängerung

Der Preis für eine Balkonkabine liegt

bei 3059,00 € pro Person und inkludiert

die An- & Abreise mit dem Flugzeug ab

Berlin TXL sowie den Transfer vor Ort.

(VARIO Stand: 08/19)

Hinzukommen würden die von Ihnen

gewünschten Ausflüge, welche Sie über

unser Reisebüro dazubuchen können.

Trauen Sie sich etwas Neues und

probieren Sie eine andere Art des

Reisens aus. Wir versprechen Ihnen, es

wird sich lohnen!

Bei weiteren Fragen besuchen Sie doch

gerne unser Expertenteam direkt im

Reisebüro. Ihr Reisebüro-Selch Team


8 | Gazette Steglitz | November 2019

exklusiver, mit Bar, großzügigem

Gastro-, Hotel- und Konferenzbereich,

alles nach ausgewogenem

Farbkonzept gestaltet.

Mit der „Umnutzung des ehemaligen

Frauengefängnisses zum

Atelierhaus“ wird nun noch mehr

mietbarer Platz für Kunst & Kultur,

für Events und kreative Veranstaltungen

geschaffen, ohne dabei

die wichtigen denkmalschützerischen

Aspekte außer Acht zu

lassen. Besitzer und Bauleiter

Dr. Köhrich steht dabei in ständigem

Austausch mit der Denkmalpflege.

Selbst engagiert im Umweltschutz,

will er seine Projekte

behutsam und nachhaltig, aber

auch vorausschauend sanieren.

Janina Atmadi betont: „Er kauft,

um das Vorhandene nach seinen

Visionen weiter zu entwickeln. Dabei

erhält er so viel wie möglich.“

Doch das ist nicht immer leicht: So

sind allein an der Gebäudeaußenwand

des in den 50er-Jahren zuletzt

sanierten Gefängnisses derzeit

neun in Körnung und Farbe

unterschiedliche Putzproben aufgetragen,

um daraus gemeinsam

mit der Denkmalpflege die dem

Original am nächsten kommende

Putzart bestimmen zu können.

• Kreativer Kindertanz

• Ballett + Jazz

• Streetdance · HipHop ·

Breakdance

• Contemporary

• ZUMBA® · Pilates · Yoga *

Vorhandenes mit Neuem

nachhaltig weiterentwickeln

Um „The Knast“ barrierefrei zu

entwickeln, wird ein Fahrstuhl

eingebaut, und im ersten Stock

entsteht ein behindertengerechtes

WC. Dabei wird als Herzstück

der Gefängnisanlage der seinem

Namen gerecht werdende Lichthof

mit einem Teil der vorhandenen

Zellen authentisch erhalten

und erhält durch zuschaltbare

Lichttechnik eine noch bessere

Sichtbarkeit.

Längst sind die Kellerräume entkernt,

in neuen Kabelschächten

hält sichere Technik Einzug,

Brandmelder sind installiert,

Lichthof mit Zellentrakt.

Rundbögen neu gestaltet, und

die zuvor mit dem Amtsgericht

gemeinschaftlich genutzte Heizung

ist modernster eigenständiger

Heiztechnik gewichen.

Fußbodenheizung soll den

Wohlfühlfaktor im Haus erhöhen,

in dem einst kalte Füße in

schlecht geheizten Zellen an

der Tagesordnung gewesen sein

dürften.

Wie geschmackvoll es einmal im

„The Knast“ zugehen wird, lassen

schon heute Einblicke in die Sanitären

Anlagen erkennen: Kupferglänzende

Wischtechnik für

die Wände, Waschtische in Walnussholz,

Granit-Handwaschbecken.

Foto: Claudia Warneke

Zahnmedizin –

ästhetisch und funktionell

Ästhetische Zahnmedizin – Bleaching – Hypnose

Implantate – Prophylaxe – Veneers – Kindersprechstunde

Ich freue mich

auf Ihr Lächeln!

Im ganzen Haus werden alte

Wandbemalungen freigelegt

und charmante Überbleibsel aus

dem einstigen Gefängnisalltag

geschickt in Szene gesetzt. – Eine

„Böse-Mädchen-Zelle“ gehört

ebenso dazu wie das JVA-Hinweisschild

am Eingang.

Janina Atmadi strahlt, als sie

den Kuppelsaal präsentiert, der

ihr und ihrem Partner ganz besonders

am Herzen zu liegen

scheint: Bei den Stemmarbeiten

für den Fahrstuhl entdeckte man

eine alte Tür, die einmal das besondere

Prunkstück des Kuppelsaales

werden soll. Seinen Boden

decken ehemalige Opernhausdielen.

Darunter hat, unsichtbar

für den Besucher, moderne Veranstaltungstechnik

ihren Platz

gefunden. Mystik strahlt der Saal

aus, welche Janina Atmadi und

ihr Partner für die Gäste bewahren

wollen.

Dass Sicherheit für die neuen

Besitzer einen hohen Stellenwert

hat, erkennt man vielerorts

im Haus: Beispielsweise wird, um

sichere Fluchtwege garantieren

zu können und dem Brandschutz

gerecht zu werden, der Dachboden

neu ausgebaut und eine

Anzeige

Nasse Wände, Feuchte Keller?

Komplettlösungen gegen Feuchtigkeit und

drückendes Wasser – auch ohne Schachten

von innen ausgeführt

Mariendorfer Damm 159

12107 Berlin

(030) 36 80 15 86/87

Fax 36 80 15 88

www.inserf-bautenschutz.de

TÜV-geprüfter Fachbetrieb – Mitglied im Holz- und Bautenschutzverband

„Allein im Lächeln liegt das beschlossen,

was man die Schönheit eines Gesichts

nennt“ – diese Worte Leo Tolstois hat

sich das Team von Frau Dr. Andrea Hoffmann

zu eigen gemacht.

Schöne, gesunde und gepflegte Zähne

liegen ihr am Herzen. Eine angenehme

Atmosphäre in hellen, klimatisierten

Räumen, ein herzlicher Empfang gehören

ebenso zu ihrer Philosophie wie

eine umfassende, individuelle Beratung

und Betreuung. Ein schöneres Lächeln

kann schon mit wenig Aufwand durch

Farbaufhellung, Keramikschalen, sogenannte

Veneers oder durch unsichtbare

Schienen erreicht werden.

Sollte ein falscher Biss Schmerzen im

Kiefergelenk oder Schäden an den

Zähnen verursachen, kann dies mittels

spezieller Funktionschienen korrigiert

werden.

Aber auch aufwändige Rekonstruktionen

auf Implantaten in enger langjähriger

Zusammenarbeit mit einem familiengeführtem

Meisterlabor sind Teil des

umfangreichen Behandlungsspektrums

um den Patienten ein unbeschwertes,

ästhetisches Lächeln zu schenken.

Ich freue mich auf Ihr Lächeln!

Ferdinandstraße 34

12209 Berlin

Tel. 030 772 45 50

www.za-hoffmann.com

Ästhetische Zahnmedizin - Bleaching - Hypnose - Implantate

Prophylaxe - Veneers - Kindersprechstunde

Ferdinandstraße 34

12209 Berlin

Tel. 030 772 45 50

www.za-hoffmann.com

Mo., Do., Fr. 9 – 13 Uhr

Mo., Do. 14 – 18 Uhr

Di. 12 – 18 Uhr, Mi. 8 – 13 Uhr

Sa nach Vereinbarung


Gazette Steglitz | November 2019 | 9

Wendeltreppe.

zusätzliche Treppe geschaffen.

Geschäftsführerin Janina Atmadi

merkt man die Begeisterung

an, wenn sie erklärt: „Ich habe

während des Umbaus schon so

viel Neues und Spannendes zu

Bauthemen gelernt.“

Ebenso spannend wie im Haus

wird es dann im großzügigen,

ebenfalls denkmalgeschützten

Gartenbereich und der noch vermieteten

Kapelle weitergehen,

für die beide Visionäre schon

heute viele gute Ideen haben,

um sie in die Nutzung behutsam

Foto: Horst K. Berghäuser.

mit einzubeziehen. Doch davon

später mehr.

Übrigens: Auch während der Bauphase

finden regelmäßig Events

und Veranstaltungen statt, vom

exklusiven Dinner auf dem Gefängnisflur

bis zum anspruchsvollen

Konzert. Die Zellen stehen für

Dreharbeiten und Filmproduktionen

ebenfalls weiterhin zur Verfügung.

Jacqueline Lorenz

Soeht 7 / The Knast

Söhtstraße 7

12203 Berlin

www.theknast.de

Sanitär Gas Klempnerei Solar Badgestaltung Gebäudetrocknung

RADIO RADEMACHER

Elektroklein- und Großgeräte

schnell repariert

Gutes bewährt sich –

dafür steht der bereits

1938 gegründete Fachbetrieb

Radio Rademacher

in Lankwitz. Egal,

ob Herd oder Spülmaschine

streiken, die

Profis helfen Ihnen

gerne. Rolf Grötzner

und seine Mitarbeiter

reparieren das defekte

Gerät in Ihrer Einbauküche

im Regelfall

bei Ihnen vor Ort –

egal, ob Backofen,

Herd, Geschirrspüler,

Waschmaschine

oder anderes. Auch die

passenden Ersatzteile sind

meistens „an Bord“. Und sollte etwas

fehlen, wird es zeitnah besorgt und die

RADIO RADEMACHER

Radio · Fernseh · Elektrogeräte

• Rasiererzentrale • Haushaltsgeräte

• Kundendienst • TV / Sat / DVD

• HiFi

erneute Anfahrt ist für Sie kostenfrei.

Denn durch die Reparatur soll Ihr Gerät

nicht nur funktionsfähig gemacht

werden, auch Ihr Geldbeutel wird

geschont. Dank der ausgebildeten

Geier

ANWALTSKANZLEI

Kaiser-Wilhelm-Straße 133

12247 Berlin

im Lysoformgebäude am Teltowkanal

Parkplätze auf dem

Gelände vorhanden

☎ 030 / 46 99 11 80

www.anwaltskanzlei-geier.de

Anzeige

Techniker aus Lankwitz ist die

Funktionsfähigkeit schnell wieder

hergestellt und mühsamer

Ausbau sowie Abtransport sind

überflüssig. Auch bei der Anschaffung

von Neugeräten haben Sie hier den

passenden Ansprechpartner. Die komplette

Palette Ihrer Elektrokleingeräte

aus dem Haushalt wird in der eigenen

Werkstatt zuverlässig und fachgerecht

repariert, damit sie schnell wieder einsatzbereit

sind.

Das Team von Radio Rademacher freut

sich auf Ihren Anruf unter ☎ 030-

781 24 61 oder auf Ihren Besuch im Geschäft

in der Kaiser-Wilhelm-Straße 84.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 – 18 Uhr,

Sa geschlossen.

Mittelstraße 1 · 14163 Berlin · Telefon (030) 801 66 62

www.woermann-und-soehne.de

• Mietrecht

• WEG-Recht

• Verwaltungsrecht

• Mahn- und Zwangsvollstreckungsrecht

• Verkehrsrecht

- Unfall / Schadenregulierung

- Bußgeldrecht

- Verkehrsstrafrecht

- Ordnungswidrigkeitenrecht

Rauchmelderpflicht,

Installation bis

31.12.2020

für alle Wohnungen

Zertifizierte

Fachkraft für

Rauchwarnmelder

Installationen • Reparaturen

Kundendienst • Verkauf

Service für Hausgeräte, Wäschereimaschinen

und Bodenreinigungssysteme

Prause Elektro GmbH

Prinz-Friedrich-Leopold-Straße 28

14129 Berlin

Telefon: (030) 80 40 44 44 • www.prause-elektro.de


10 | Gazette Steglitz | November 2019

30. Jahrestag der Maueröffnung

Beitrag von René Rögner-Francke – Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung

Steglitz-Zehlendorf von Berlin

Vor 30 Jahren erhielt die Mauer einen

Riss, jene Mauer, die Deutschland

damals bereits seit 28 Jahren

teilte und nahezu unüberwindlich

war. Wie ein Lauffeuer sprach

es sich in den Abendstunden

des 9. November 1989 herum,

dass die neue Reiseregelung für

Westbesuche ab sofort gelten

solle. Daraufhin zogen Tausende

von Menschen in Ost-Berlin zu

den wenigen innerstädtischen

Sektorenübergängen. Nach einem

Zögern und ohne, dass die

DDR-Grenzposten eine Weisung

erhalten hatten, öffneten diese

nach und nach die Übergänge.

Alle, die damals dabei waren, werden

diese Momente nie vergessen.

Alle, die damals – in dieser

einzigartigen Nacht und in den

Tagen danach auf den Straßen

Berlins dabei waren oder vor dem

Fernseher saßen, sehen die Bilder

immer noch vor sich: Lachende,

weinende Menschen, die über

die Grenze strömten, Deutsche

aus Ost und West, die sich in den

Armen lagen und miteinander

feierten.

Dieser Tag markiert eine Zäsur in

der Nachkriegsgeschichte: Die

Öffnung der Mauer brachte das

SED-Regime zu Fall und ebnete

den Weg für die Wiedervereinigung

Deutschlands. Der 9. November

1989 legte den Grundstein

für das Deutschland, in dem

wir heute alle leben, er veränderte

das Leben der Menschen von

Grund auf.

Heute, 30 Jahre später, ist es für

uns alle selbstverständlich, in einem

vereinten Deutschland zu

leben, und ein großer Teil unserer

Bevölkerung kennt bereits nichts

anderes mehr. Alle Jugendlichen

und jungen Erwachsenen haben

die Mauer nie gesehen, sie haben

die Teilung nicht mehr oder


nicht bewusst erlebt. Sie wissen

nur noch aus Erzählungen ihrer

Eltern oder Großeltern und aus

dem Geschichtsunterricht, wie

Foto: Draghicich / AdobeStock

das in zwei Blöcke, zwei unterschiedliche

Systeme geteilte Europa

damals aussah und wie beklemmend

jene Grenze war, die

Anzeige

Von Zimmermanns Pflegeteam

gut gepflegt in einer Wohngemeinschaft

Seit mehreren Jahren ist das Wohnen

in einer Senioren-Wohngemeinschaft

eine willkommene Alternative zum

Leben in einem Pflegeheim. Viele Menschen

möchten gerne in ein Einzelzimmer.

In unseren Gemeinschaften bekommen

die Senioren viel mehr, eine

Familie und eine ganze Wohnung. Die

besteht wie zu Hause aus einem Wohnzimmer

und mehreren Schlafzimmern.

Eine Köchin sorgt für das leibliche

Wohl. Eine Hauswirtschaftshilfe achtet

auf die Reinlichkeit und rund um die

Uhr kümmert sich Zimmermanns Pflegeteam

um die pflegerischen Belange.

Schon mehrere über Hundertjährige

haben ihre Jubiläen in den Wohngemeinschaften

gefeiert. Auf dem Foto

sehen Sie die Musiktherapie. Möchten

Sie Informationen zu unseren Wohngemeinschaften

in der Stindestraße, dann

rufen Sie an ☎ 797 07 534 Sie werden

sehen, auch Ihnen helfen wir!

24

24

häusliche Krankenpflege

rund um die Uhr

Zimmermannstraße 14 · 12163 Berlin

☎ 797 07 534

www.zimmermanns-pflegeteam.de


Gazette Steglitz | November 2019 | 11

das Land und seine Menschen in

Ost und West trennte.

Die Öffnung der Mauer war das

Ergebnis wochenlanger friedlicher

Proteste gegen das SED-Regime

mit lange ungewissem

Ausgang. Bürgerinnen und Bürger

hatten sich erst in Kirchen versammelt

und waren dann für ihre

Anliegen mutig und entschlossen

auf die Straße gegangen.

Damals hatte sich viel Unmut angestaut

bei den Menschen in der

DDR. Unmut über Wahlfälschungen

und Versorgungsmängel, Unmut

über ausbleibende Reformen

sowie eine Staats- und Parteiführung,

die die Augen vor der Realität

verschloss. 1989 waren die

Menschen nicht mehr bereit, dies

länger hinzunehmen. Ihr Wunsch

nach Freiheit und Bürgerrechten

brach sich Bahn.

Es gehörte damals viel Mut dazu,

auf die Straße zu gehen und eigene

Forderungen vorzubringen.

Niemand wusste, was kommen

wird. Einige Male stand es wohl

aufs Messers Schneide, ob die

SED-Machthaber nicht doch mit

Gewalt gegen die anwachsende

Protestbewegung vorgehen würden.

Doch die Menschen überall

in der DDR hielten daran fest. Und

mit ihrer Zivilcourage, mit ihrem

Beharren auf Freiheit und Demokratie

brachten sie schließlich erst

die Mauer und dann ein ganzes

System zu Fall.

Nicht nur in der DDR, in ganz Osteuropa

standen die Menschen

damals gegen ihre Regierungen

auf. Die Umbrüche von 1989/90

hatten eine europäische Dimension.

Die friedliche Revolution

konnte auch deshalb gelingen,

weil im gesamten Ostblock die

Zeichen auf Veränderung standen,

weil die alten Machtstrukturen,

weil die kommunistischen

Machthaber überall nicht mehr

haltbar waren.

Schnell stand auch die Wiedervereinigung

Deutschlands auf

der Tagesordnung. Und dieses

Ziel konnte nur erreicht werden,

weil Deutschland dafür die Unterstützung

seiner Nachbarn und

Partner suchte und trotz einiger

Bedenken fand. Auch die deutsche

Vereinigung vollzog sich in

einem europäischen Kontext.

Dass die Mauer fiel, dass Deutschland

die Einheit erlangte, das war

nicht selbstverständlich. Deshalb

haben wir heute allen Grund, allen

aktuellen Diskussionen und

Widrigkeiten zum Trotz, froh und

dankbar zu sein.

Freilich, der Prozess des Zusammenwachsens

erwies sich dann

als langwieriger und schwieriger,

als anfangs gedacht oder erhofft.

Es gab Enttäuschungen, auch

Fehlentscheidungen. Aber vergessen

wir auch nicht, dass viele

Hoffnungen sich erfüllt haben.

Sicher bleibt noch vieles zu tun

aber wir haben auch viel erreicht.

Wenn wir heute an die Öffnung

der Mauer erinnern, dann ist uns

bewusst, welch schicksalsträchtiges

Datum der 9. November für

uns Deutsche ist. Dieser Tag steht

wie kein anderer für Lichtblicke

und Abgründe unserer Geschichte.

An einem 9. November fiel die

Mauer – und an einem 9. November

verübten die Nazis ein Pogrom

an jüdischen Deutschen.

Viele ließen es damals geschehen

oder schauten weg.

Deshalb erinnert uns dieser Tag

auch heute, da wir einen glücklichen

Moment feiern daran, dass

Freiheit und Demokratie keine

Selbstverständlichkeit sind. Gerade

angesichts der jüngsten

Anschläge, die sich gegen unsere

jüdischen Mitbürgerinnen

und Mitbürger richteten,

müssen wir uns immer wieder

bewusst werden, dass unsere

Werte von Demokratie, Toleranz

und Mitmenschlichkeit immer

wieder neu errungen und bewahrt

werden werden müssen,

sie brauchen Menschen, die für

sie eintreten. Wie die Bürgerinnen

und Bürger der DDR es 1989

taten und vor ihnen viele andere

Deutsche wie die Vorkämpfer für

eine freiheitliche Verfassung im

19. und 20. Jahrhundert und die

Widerstandskämpfer gegen die

NS-Diktatur. Diese Tradition, sich

für Freiheit, Demokratie und die

Wahrung der Menschenrechte

einzusetzen, diese Tradition fortzuführen

– das ist die Botschaft

des 9. November.

Vor 30 Jahren haben die Menschen

mit ihren friedlichen Protesten

nicht nur den Weg durch

die Mauer geöffnet, sondern auch

den Weg in eine andere Zukunft.

Sie haben an sich und die Kraft

ihrer Ziele geglaubt und so Geschichte

geschrieben.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

René Rögner-Francke

Anzeige

NEUERÖFFNUNG Mit gutem Gewissen genießen

Ob Geflügel, Wild, Grillsaison, zart

oder deftig – wir treffen (fast) jeden

Geschmack!

Wir verarbeiten Fleisch von Betrieben,

Artgerecht aus Tradition

die für eine humane Form der Tierhaltung

stehen. Mit innovativen sowie

traditionellen Rezepten, unserem

bekannt hohen Niveau und eigener

Produktion bieten wir Qualität, die

allen schmeckt!

Eine besondere Spezialität ist das Delta

Dry Aged Beef. Dieses stammt von Rindern,

die auf den saftigen Salzwiesen

in Norddeutschland, Mecklenburg-

Vorpommern und Polen aufgewachsen

sind. Durch die traditionelle, bis

zu sechs Wochen dauernde Trockenreifung

am Knochen bewahrt sich das

Fleisch den Saft. Klassiker wie Fleischwurst

nach Art der Provence sind ebenfalls

beste und feste Bestandteile auf

den Tischen der Berliner.

Neu ist unsere Filiale am Steglitzer

Damm. Mit unserer vielfältigen Auswahl,

täglichem Mittagstisch, zahlreichen

Käsesorten und Weinen sind wir

für Sie da. Wir freuen uns darauf, die

Steglitzer Genießer bei uns begrüßen

zu dürfen!

Ein Plus für die Umwelt: Ob Fleisch,

Wurst oder Käse – bringen Sie eine

saubere Kunststoffbox mit, die wir

füllen!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Steglitzer Damm 35 12169 Berlin

Baseler Straße 3 12205 Berlin

Bayerischer Platz 5 10779 Berlin

Güntzelstraße 47 10717 Berlin

Mexikoplatz 1 14163 Berlin

Tel. 030 / 23 62 25 37

www.fleischerei-bachhuber.de

• Umweltfreundliche

Gasheizung SolvisBen –

Der Besserkessel!

• Lange Lebensdauer

Generationsübergreifend

& zukunftssicher

• Hygienisches

Warmwasser

• Modular erweiterbar,

z.B. mit Solarthermie/

Photovoltaik

Am Silbergraben 16

14480 Potsdam-Drewitz

Tel. 0331 64959-0

www.laabs-potsdam.de


12 | Gazette Steglitz | November 2019

Ferdinandmarkt: Zurück zum Kranoldplatz?

Investor Huth hat große Pläne für das Grundstück an der Ferdinandstraße

Was Anfang des 20. Jahrhunderts

eher aus einer Notsituation heraus

entstanden war, wurde längst

zum lieb gewordenen Erbe. –

Doch der private Ferdinandmarkt

unter Glasdach hat seine eigentlichen

Wurzeln auf dem Kranoldplatz,

und dorthin, unter freien

Himmel, könnte der Markt aus

der Halle auch wieder zurückkehren,

wenn Investor Harald Huth

seine Pläne für sein Grundstück

an der Ferdinandstraße in die Tat

umsetzt: Mehr Praxen und Büros

statt privater Marktstände.

Um 1910 hatte Marktgründer

Albert Marks seine Stände nach

Ablauf seines Pachtvertrages vom

Kranoldplatz auf das 1.500 Quadratmeter

große Nachbargrundstück

an der Ferdinandstraße verlegen

müssen, da der städtische

Markt auf dem Kranoldplatz von

nun an von eigenem Marktmeister

betreut wurde.

Der private Ferdinandmarkt in direkter

Nachbarschaft zu diesem

Märchenporzellan

Schmuck von Coeur de Lion, Designer

Uhren von Rolf Cremer, feine Leder-

Taschen und -Accessoires von Picard

sowie Glas und Porzellan von Goebel.

Eigene Designs, vom Schmuck bis

zum Dekorationsartikel, ausgewählte

Einzelstücke, Kollektionen aus

Naturmaterialien – präsentiert mit

Liebe zum Detail.

Entdecken Sie die Geschichte der

patentierten Marke Märchenporzellan,

Infos unter www.märchenporzellan.de

Der Ferdinandmarkt – Einkaufen unter dem Glasdach.

städtischen Wochenmarkt konnte

von Marks über viele geschichtsbedingte

Hürden gerettet werden,

bis im Jahr 1948 sein Enkel

Walter Degenhardt die Leitung

des Privatmarktes übernahm.

Nun könnte sich der Kreis für

den Ferdinandmarkt schließen

W. Sosnick · Oberhofer Weg 1 · 12209 Berlin

Schmuck & Geschenke Tel. 030 / 7721416 · Mo-Fr 10.00-18.00 · Sa 10.00-13.30

– auch wenn traditionsliebende

Anwohner, Marktbesucher und

Gewerbetreibende neuen, zeitgemäßen

Wegen eher skeptisch

entgegensehen und die gewohnten

Verhältnisse im Ensemble

rund um den Platz erhalten sehen

möchten.

Tradition oder Innovation

– das ist hier die Frage

Mit Investor Harald Huth, Bezirksvertretern

und Fachleuten

aus Handel und Industrie trafen

sie im September auf der gut

besuchten Informationsveranstaltung

zur Zukunft des Ferdinandmarktes

in der Aula der

Grundschule unter den Kastanien

zusammen. Eingeladen hatte

Bezirksbürgermeisterin und passionierte

Marktnutzerin Cerstin

Richter-Kotowski gemeinsam mit

der bezirklichen, für die Wochenmärkte

zuständigen Wirtschaftsförderung

.

Seit Anfang 2018 ist Harald Huth

mit seiner HGHI Holding GmbH

Besitzer des Gebäudes an der

Ferdinandstraße 31-35, in dem

der private Ferdinandmarkt konstituiert

ist. Außerdem gehören

ihm auf der Bahnhofsseite am

Kranoldplatz die Laden- und

Wohnanlage sowie das Stell-

Englisch für „Senioren“

„Yes, we can!“ – Neue Englischkurse für „Senioren“

Stressfrei und altersgerecht lernen: ist mit dem Lernerfolg mehr als zufrieden:

„Nie hat das Lernen so viel

Die ELKA-Sprachschule bietet an den

Standorten Wilmersdorf und Steglitz

auch in diesem Herbst wieder Gruppe, wir lachen viel und können

Spaß gemacht. Wir sind eine tolle

Englischkurse an, die speziell auf uns inzwischen auch sehr gut auf Englisch

unterhalten.“ Die Kurse finden

die Bedürfnisse der Generation 50+

zugeschnitten sind. Schwerpunkt in Wilmersdorf in der Kurse Brandenburgischen

Straße statt sowie

in

des

Englisch

Unterrichts ist auf jeder

für

Stufe

„Senioren“ Wilmersdorf

in Steglitz

von den Anfänger- bis zu den Konversationsklassen

das aktive Sprestieg.

Für Anfänger gibt es zunächst

in der „Villa Bernadotte“ am Jungfernchen;

Grammatik wird dagegen nur eine Informationsveranstaltung vor

am Rande behandelt. Die Kursziele Kursbeginn. Fortgeschrittene, die einfach

mal unverbindlich „schnuppern“

decken sich mit den Erwartungen der

Teilnehmer: Sich im Auslandsurlaub möchte, sind ebenfalls willkommen.

besser verständigen können, englische

▪ für Begriffe jedes Niveau verstehen, die einem Sie möchten Deutschland ... stressfrei an über 150 und Standorten

Die ELKA-Sprachschule bietet in ganz

im ▪ direktes Alltag häufig Sprechtraining begegnen, oder vorhandene

▪ angenehme Kenntnisse Atmosphäre erweitern und Reisen Spanisch besser an. verständigen können…?

altersgerecht Kurse in lernen? Englisch, … Französisch sich auf und

vertiefen. ▪ Mindestalter: Anna-Maria 50 Jahre (68), die schon in Gesellschaft Weitere Infos aktiv unter sein www.elka-lernen.

und geistig

den ▪ unverbindliche sechsten Kurs Probestunde

bei ELKA belegt, am Ball debleiben?

ELKA® Erfolgreich lernen. Konzepte im Alter. www.elka-lernen.de

☎ 030 – 965 13 561 · mark.gruenert@elka-lernen.de

Anzeige


werk-Gebäude, aus dem das

Stellwerk bereits ausgezogen

war, bevor Huth es kaufte.

Sie sei generell nicht gegen

Veränderungen, aber „die Lebendigkeit

und Kleinteiligkeit

am Kranoldplatz sollen erhalten

bleiben“, erklärte Cerstin

Richter-Kotowski zu Beginn und

bekam dafür deutlichen Beifall.

Sie ließ aber auch durchblicken,

dass der Einzelhandel vor Ort

nur eine Chance habe, wenn das

Kaufverhalten sich ändere: „Nutzen

Sie die Geschäfte nicht nur

zur Information, um dann doch

im Internet zu kaufen, sondern

kaufen sie wieder mehr vor Ort“,

riet sie Käufern eindringlich. Diese

Kaufentwicklung hin zum Online-Handel

dürfte mit dazu beitragen,

dass auch Geschäfte am

Kranoldplatz aufgeben müssen.

Niedrige Umsätze, unzufriedene

Mieter und Leerstand bedrohen

die Attraktivität und den besonderen

Charme des Kranold-Kiezes.

Jüngere Nachmieter sind

derzeit kaum zu finden, bestätigte

Harald Huth.

Vielfalt für Käufer und Gewerbe

Der Investor versicherte, dass es

aber gerade dieser besondere

Charme und die Lebendigkeit

rund um den Kranoldplatz seien,

die ihn zur Investition in dieses

Areal bewogen hätten: „Ich

glaube an dessen Struktur und

Zukunft.“

Seine Absicht sei es, eine Verbesserung

herbeizuführen, hin

zu mehr Sichtbarmachung der

vorhandenen Ladengeschäfte,

die eher versteckt unter dem

Glasdach des Ferdinandmarktes

liegen. Waren des täglichen

Bedarfs sollen hier angeboten

werden, die eine längerfristige

Vermietung der Läden mit sich

bringen.

Mit Schließung des Daches könnten

zusätzliche 500 Quadratmeter

Fläche entstehen für weitere

Praxis- und Büroräume. Die

Marktstände des Privatmarktes

könne er sich integriert in den

Kranoldplatz-Wochenmarkt vorstellen.

Dafür bedürfe es einer

Neustrukturierung des Marktes,

mit einheitlichen Ständen, hin zu

mehr Attraktivität. Aufgeschlossen

zeigte sich der Investor für

zusätzliche Baumanpflanzungen

auf dem Platz. Doch noch gäbe

es keinen Bauantrag für seine

Vorhaben. Vielmehr habe er

eine Bauvoranfrage beim Bezirk

gestellt, um zu erfahren, welche

baulichen Veränderungs- und Erweiterungmöglichkeiten

für ihn

bestehen.

Auch er sehe durchaus, dass der

Einzelhandel in Nöten ist. Jörg

Nolte von der IHK erklärte, dass

durch den aktuellen Mangel an

Gewerbeflächen die Mieten für

Büroflächen steigen. – Eine gesamtstädtische

Situation. Huth

sieht dadurch gute Entwicklungsmöglichlkeiten

für neue

Büroflächen: Da Berlin en Vogue

ist, gibt es kaum noch freie Gewerbeflächen

in der Innenstadt.

Lichterfelde biete da mit seinen

geplanten zusätzlichen Büroflächen

reizvolle Alternativen.

Transparenz und Kritik

In der offenen Fragerunde zeigte

Rainer Frohloff, Gründer der

WebKiez GmbH und aktiver

Vorantreiber des Unternehmerforums

LiLa (Lichterfelde-Lankwitz),

wenig Verständnis für die

Pläne des Investors zur Schaffung

zusätzlicher Gewerbefläche

am Ferdinandmarkt: Der bereits

bestehende Leerstand von Geschäften

spreche deutlich dagegen.

Doch dem will Huth mit innovativer

Flächenstrukturierung

entgegenwirken.

Weitere Kritiker an seinen Plänen

wies Huth in die Schranken: Es sei

schließlich seine Sache, wie er

als Besitzer und privater Anleger

seine Häuser attraktiver mache.

Am Kranoldplatz sehe er sein

Geld „gut angelegt“. Er sei stets

bereit, mit Mietern zu kommunizieren

– doch die Öffentlichkeit

in seine geschäftlichen Entscheidungsprozesse

mit einzubeziehen,

ginge viel zu weit.

Mit dem Treffen konnten durch

die gebotene Transparenz zumindest

einige Gerüchte ausgeräumt

werden. Es wurde

aber auch klar, dass dem Traditions-Format

Ferdinandmarkt

eine deutliche Überholung

bevorsteht, der man weniger

mit Furcht als mit Neugier entgegensehen

kann. – Das zeigte

auch der Applaus, mit dem Harald

Huth vom Publikum nach

der Informationsveranstaltung

verabschiedet wurde.

Zum Thema Kranoldplatz hat der

Bezirk eine weitere Veranstaltung

für März nächsten Jahres

geplant.


Jacqueline Lorenz

Anzeige

Signia Pure 312 X

Besser hören, mehr vom Leben

An der Lankwitzer Straße 6, gegenüber

dem LIO, steht ein Gelbes

Ohr. Wer sich anstrengen muss, in

bestimmten Lebenssituationen gut

zu verstehen, ist in DER HÖRWELT

genau richtig. Die Hörakustikmeisterinnen

Petra

Kuder und Monika

Geisler stellen moderne

Hörsysteme vor, welche

Ihnen einen verbesserten

Hörgenuss bieten.

Die extrem kleinen maßangefertigten

Im-Ohr-Geräte

zeichnen sich durch einen

diskreten unauffälligen Sitz

und einer 360° Klangkulisse aus. Dieses

selektive Hören ermöglicht auch

Gazette Steglitz | November 2019 | 13

Jetzt kostenlos bei uns testen!

in geräuschvoller Umgebung jedem

Gesprächspartner folgen zu können.

Moderne Hörsysteme lassen sich kabellos

mit allen Smartphones sowie

Fernsehern verbinden und können

mittels einer APP gesteuert

werden.

Das inhaberinnengeführte

Fachgeschäft

bietet Hörsysteme in

jeder Preislage. Auch

nach erfolgter Hörgeräteversorgung

werden

Sie regelmäßig zum Hörtest

und zur Feinjustierung

der Hörgeräte eingeladen.

Informieren Sie sich gerne unter

☎ 030 – 81 00 12 80.


14 | Gazette Steglitz | November 2019

Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf

Für einen lebenswerten Südwesten

GRABMALE

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

aus den letzten beiden Monaten gibt

es wieder einiges an Aktivitäten und

Veranstaltungen zu berichten – wie

immer wollen wir Sie auf dem Laufenden

halten:

Da ist zunächst die große

FEIN-Mittel-Aktion, die wir

im oktober erfolgreich abgeschlossen

haben. FEIN-Mittel?

FEIN ist die Abkürzung

für „Freiwilliges Engagement

in Nachbarschaften“; Landesmittel

werden vom Bezirk auf die ausgewählten

Antragsteller verteilt, und die Bürgerstiftung

Steglitz-Zehlendorf ist in

den letzten Jahren mit ihren Anträgen

schon mehrfach erfolgreich gewesen.

Immer setzen wir uns ein für Einrichtungen,

die in ihrem ehrenamtlichen

Engagement Unterstützung gut gebrauchen

können und die sich freuen,

wenn etwas entsteht, was ohne unsere

Kooperation so nicht möglich wäre.

In diesem Jahr sind wir erneut als

„Grünpaten“ aufgetreten; mit allen Einrichtungen

haben wir uns abgestimmt

und Anregungen aufgenommen, dabei

immer generationsübergreifend

und inklusiv, so wie es unserer Zielsetzung

entspricht!

In diesem Jahr sind es die KiTa in der

Flanaganstraße, die Pestalozzi-Schule

im Hartmannsweilerweg, das Hertha-Müller-Haus

in der Argentinischen

Allee und das Maria-Rimkus-Haus

in der Gallwitzallee, beides Freizeitstätten

(nicht nur für Senioren!). Und

schließlich die LebensWerkGemeinschaft

gGmbH, die wir, unter

Einbeziehung der Nachbarschaft,

gern unterstützt

haben bei der Gestaltung

des kleinen Parks an der

Andréezeile, Ecke Teltower

Damm. Und überall waren

leuchtende Augen zu sehen, die – so

konnte man den Eindruck haben – mit

dem Leuchten der Pflanzen wetteiferten.

Von links: Nadja Klier (am Pult), Freya Klier und Stephan Krawczyk

- und ein gebannt zuhörendes Publikum. Fotos: Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf

Übergabe an den Bezirk.

Foto: BA Steglitz-Zehlendorf

von Berlin PÖDBA 3

Pflanzen für die Pestalozzi-Schule.

Wenn Sie die eine oder andere Einrichtung

besuchen, werden Sie die Ergebnisse

sehen können: Hochbeete und

Sträucher, diverse Pflanzen, viele Frühblüher

und anderes mehr! Sehr großzügig

haben uns auch in diesem Jahr

zwei Fachbetriebe unterstützt: das

Pflanzencenter & Gartenbaumschule

Guschke (mit den Herren Stephan und

Michael Guschke) und Albrecht Hoch

Gartenbau und Pflanzenzucht (mit

Herrn Schönefeld).

Nach der Sommerpause fanden dann

noch drei wichtige Veranstaltungen

statt, von denen wir zwei ja in unserer

letzten Kolumne schon ausführlich angekündigt

hatten: am 12. 9. konnten

wir das UNESCo Welterbe Schild als ein

weiteres Geschenk der Bürgerstiftung

dem Bezirk übergeben und am 17.09.

folgte die hochinteressante Veranstaltung

mit Freya Klier, Nadja Klier, Margit

Miosga und Stephan Krawczyk im

Gutshaus Steglitz. Das Interesse war

groß, evtl. wird es eine Fortsetzung geben.

Und schließlich am 24.10. unser 8.

Café INKLUSIV, diesmal mit dem Thema:

„Wege in eine inklusive Arbeitswelt“.

Zu allen Veranstaltungen finden

Sie Weiteres auf unserer Homepage,

wie auch Genaueres zum diesjährigen

Benefizkonzert für die Zeune-Schule,

vermutlich am 5.12.2019.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit,

mit sehr herzlichen Grüßen,

Ihre Karin Lau

Bürgerstiftung Steglitz-Zehlendorf

www.buergerstiftung-sz.de

STEINMETZHÜTTE

Grabmale

Natursteine

AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER

MALER- UND TAPEZIERARBEITEN

Foto: Eyetronic / Fotolia

Kurze Wege:

Grana Steinmetzhütte

ist in Steglitz und an zehn

weiteren Standorten in Berlin

und im Umland vertreten.

Das Unternehmen hat sich auf die

Gestaltung von Gräbern mit Grabmalen,

Liegesteinen, Grabfassungen und mehr nach

Kundenwunsch spezialisiert.

Vereinbaren Sie einen Termin,

wir sind gern für Sie da!

Altmarkstraße 1 Ecke Bergstraße

12169 Berlin-Steglitz

www.grana-steinmetzhuette.de

Roy Siebert · Telefon 70 76 03 67

Unsere Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 9–16 Uhr,

Di. 9–18 Uhr, Fr. 9–14 Uhr

Sie können jeder Zeit mit uns Termine

auch außerhalb dieser Zeiten vereinbaren!

AHORNSTR. 4

12163 BERLIN

www.malermeisterlemke.de

TELEFON 030 I 79 74 14 64

TELEFAX 030 I 79 74 14 65

MOBIL 0151 I 20 45 21 34

Impressum Gazette Steglitz · November Nr. 11/2019 · 39. Jahrgang

Das Gazette Verbrauchermagazin erscheint monatlich in Steglitz,

Zehlendorf, Wilmersdorf, Charlottenburg sowie Schöneberg & Friedenau.

Online-Ausgaben www.gazette-berlin.de

Verlag

Gazette Verbrauchermagazin GmbH

Ruhlsdorfer Straße 95, Haus 42 · 14532 Stahnsdorf

☎ 03329 / 645 15 70

Redaktion Karl-Heinz Christ · redaktion@gazette-berlin.de

Freie Redakteurin Jacqueline Lorenz · ☎ 0172 630 26 88

Titelbild: Christmas Garden Deutschland

Anzeigen Daniel Gottschalk ·☎ 030 / 323 38 54 · anzeigen@gazette-berlin.de

Druck

Druckhaus Humburg · 28325 Bremen

Nächste Ausgabe Dezember Nr. 12/2019

Anzeigen-/Redaktionsschluss 18.11.2019

Erscheinung 05.12.2019


Gazette Steglitz | November 2019 | 15

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine