Reichswaldblatt November 2019

seifertmedien

November 2019

32. Jahrgang

Wir suchen Ihre

Lieblingsrezepte für

Weihnachtsplätzchen!

MEHR AUF SEITE 8

© ricka_kinamoto – stock.adobe.com


TOP ANGEBOTE

Gültig bis 7. Dezember 2019

Nur auf lagernde Ware.

15 %

auf unser Kosmetiksortiment

+ 3% für Kundenkarteninhaber/innen

Aktion gültig bis 06.01.2020.

Nur lagernde Ware, ausgeschlossen sind rotmarkierte Sonderpreise

Nurofen Schmerzpflaster

2 Stück

statt 9,97 €

6,95 €

4 Stück

statt 17,93 €

12,95€

Nurofen 24-Stunden Schmerzpflaster 200 mg wirkstoffhaltiges Pflaster, Wirkstoff: Ibuprofen Zusammensetzung:

- 1 wirkstoffhaltiges Pflaster. enthält: Wirkstoff: 200 mg Ibuprofen. Sonst. Best.: Klebeschicht: Macrogol 20000,

Macrogol 400, Levomenthol, Polystyrol-block-polyisopren-block-polystyrol (11:78:11), Polyisobutylen, Hydrierte

Kolophoniumglycerolester, Dickflüssiges Paraffin; Trägerschicht: Poly(ethylenterephthalat), gewebt; Abziehbare

Schutzfolie: Poly(ethylenterephthalat), siliconisiert Anwendungsgebiete: Kurzzeitige, symptomat. Behandlung

von lokalen Schmerzen bei akuten Zerrungen und in der Nähe der Gelenke verstauchter Gliedmaßen nach einem

stumpfen Trauma bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 16 Jahren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen

den Wirkstoff oder sonstige Bestandteile des Arzneimittels; Überempfindlichkeitsreaktionen in der Anamnese

(z.B. Asthma, Bronchospasmus, Rhinitis, Angioödem oder Urtikaria) im Zusammenhang mit NSAR; Anwendung

auf verletzter oder beschädigter Haut; während des letzten Drittels der Schwangerschaft; Anwendung an Augen,

Lippen oder Schleimhäuten. Nebenwirkungen: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar:

Überempfindlichkeitsreaktionen, Abdominalschmerzen, Dyspepsie, Nierenfunktionsstörungen, Beschwerden

am Verabreichungsort. Darreichungsformen und Packungsgrößen: 2 und 4 Pflaster, Reckitt Benckiser Deutschland

GmbH, 69067 Heidelberg, NURFD_0229

Antiveno

Venentabletten

Heumann, 30 St.

ABC Pflaster

mit Sensitivvlies

2 Stück

statt 16,99 €

8,49 €

Caudalie Premier Cru Serie

vom 05.11. bis 19.11.

20%

Creme z.B.

statt 99,10 €

79,28 €

ANTIVENO Heumann® Venentabletten

Filmtabletten, Wirkstoff: Trockenextrakt

aus Roten Weinrebenblättern, Zur Anwendung

bei Erwachsenen. Anw.: Zur

Behandlung von Beinvenenerkrankungen

(chronische venöse Insuffizienz) bei

Erwachsenen, die sich durch geschwollene

Beine, Krampfadern, Beinschwere,

Schmerzen, Müdigkeit, Juckreiz,

Spannungsgefühl und Wadenkrämpfe

äußern. Zu Risiken und Nebenwirkungen

lesen Sie die Packungsbeilage und

fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand: 06/2016

4,95 €

Aspirin plus C

20 Brausetabletten

statt 10,98 €

7,49 €

Aspirin® Plus C, Wirkstoffe: Acetylsalicylsäure und Ascorbinsäure (Vitamin

C), Anwendungsgebiete: Aspirin Plus C Brausetabletten: Leichte bis mäßig

starke Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen,

schmerzhafte Beschwerden, die im Rahmen von Erkältungskrankheiten

auftreten (z. B. Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen); Fieber. Hinweis: Enthält

Natriumverbindungen. Packungsbeilage beachten. Zu Risiken und

Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker. Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland, Stand:

07/2016

Doppelherz

Beauty Kollagen

30 Trinkfläschchen

statt 49,95 €

39,95€

Nasenspray Ratio für

Erwachsene, 15 ml

statt 5,45 €

3,45 €

NasenSpray-ratiopharm®, ErwachseneWirkstoff: Xylometazolinhydrochlorid. Anwendungsgebiete:

-NasenSpray/NasenTropfen Erwachsene/Kinder: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei

Schnupfen, bei anfallsweise auftretendem Fließschnupfen, allergischem Schnupfen. -NasenSpray

Erwachsene und Kinder; NasenTropfen Kinder zusätzl.: Zur Erleichterung des Sekretabflusses bei

Nasennebenhöhlenentzündungen sowie bei Tubenmittelohrkatarrh in Verbindung mit Schnupfen.

-NasenSpray Erwachsene; NasenTropfen Erwachsene sind für Erwachsene und Schulkinder. -NasenSpray

Kinder; NasenTropfen Kinder sind für Kinder von 2 bis 6 Jahren bestimmt. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker. 12/18

Nur solange der Vorrat reicht, Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen. Für Inhalt und Druckfehler keine Haftung: Artikel können ähnl. d. Abbildungen sein. Unverbindl. Preisempfehlungen: Stand 07-2018


GEMEINSAM SINGEN, VORFREUDE GENIESSEN

DAS GROSSE NÜRNBERGER ADVENTSSINGEN

findet auch 2019 statt

Musikfreunde aus der gesamten Region werden Weihnachtslieder

in der besonderen Atmosphäre des Nürnberger Max-Morlock-

Stadions singen.

Wann: 23.12.

Uhrzeit: 18 Uhr

Einlass: ab 16.30 Uhr

Wo: Max-Morlock-Platz 1,

90471 Nürnberg

Infos unter:

www.stadion-nuernberg.de;

Tickets Inkl. Anreise mit der

VGN und einem Euro Spende an

Mubikin für 5 € zzgl. Gebühr bei

Ticketmaster erhältlich.

Einfach online kaufen und selbst

ausdrucken.

Das Reichswaldblatt hat eine Auflage von 24.500

Es wird kostenlos verteilt an alle erreichbaren Haushalte in:

Von A-Z: Altdorf, Altenthann, Birnthon, Burgthann, Eismannsberg, Ezelsdorf,

Ezelsdorf-Steinbach, Feucht, Grub, Grünsberg, Gsteinach, Hagenhausen, Hegnenberg,

Lenzenberg, Ludersheim, Mimberg, Moosbach, Oberferrieden, Oberlindelburg,

Oberrieden, Oberwellitzleithen, Ochenbruck, Penzenhofen, Pfeifferhütte, Prackenfels,

Pühlheim, Rasch, Raschbach, Röthenbach/OT Altdorf,

Röthenbach St. Wolfg. /OT Wendelstein, Rummelsberg, Schwarzenbach,

Schwarzenbruck, Ungelstetten, Unterferrieden, Unterlindelburg, Unterrieden,

Unterwellitzleithen-Ziegelhütte, Weiherhaus, Weinhof, Winkelhaid

ANZEIGEN- UND REDAKTIONSSCHLUSS

für die DEZEMBER-Ausgabe ..........................26.11.2019

Die Verteilung erfolgt ab .................................07.12.2019

SIE MÖCHTEN IM REICHSWALDBLATT INSERIEREN?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 09129 / 260 12

Oder informieren Sie sich auf unserer Webseite unter

www.mitteilungsblaetter.com

Sie haben eine fertige Anzeige? Schicken Sie uns Ihre Datei an

reichswaldblatt@t-online.de. Wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

› Inhalt

Zukunftsregion Schwarzachtalplus.............. 40

WAS – WANN – WO ...................................32-37

Ausgewählte Weihnachtsmärkte 2019 ........ 38

Das Magazin - Mieten, Kaufen, Bauen....56-61

Tierheim Feucht ............................................ 48

Kleinanzeigen ................................................. 49

Impressum ...................................................... 49

Service ........................................................62-63

› Markt Feucht

Weihnachtmarkt Feucht ............................ 4 – 8

Aus dem Rathaus .....................10,12,14,16-18

Parteien informieren ................................19-28

Jahresablesung der Strom-, Gas-,

Wärme- und Wasserzähler 2019 ............................ 29

100 Jahre AWO ............................................................ 30

Oliver Schott - X-Mas Tour 2019 ............................. 31

Seit über 11 Jahren -

Selbsthilfegruppe „Lebenslinie“ .............................. 42

4. Rahmer Hallenmasters......................................... 45

Sternsinger gesucht ................................................... 45

AZUBIS 2020 .......................................................... 51-53

› Nürnberger Land

16 „Blühende Betriebe“ in

Bayern ausgezeichnet ............................................... 43

› Gemeinde Winkelhaid

Weihnachtsmarkt Winkelhaid ...................... 39

› Gemeinde Schwarzenbruck

Weihnachtsmarkt 2019 ................................. 46

› Stadt Altdorf

Stromtrassen und deren Auswirkungen

für den Altdorfer Raum ...................................48


mit Vereinen aus Feucht und Moosbach

und den Partnergemeinden aus

Leutschach und Crottendorf

Freitag, 29.11.2019, 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

18.00 - 18.30 Uhr Offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch das Christkind

und den Weihnachtsmann, dem Gesangverein Feucht, dem

Evangelischen Posaunenchor Feucht und dem Kinderchor des

Gesangvereins Moosbach, Reichswaldplatz

19.00 - 21.00 Uhr Popchor Wendelstein

Samstag, 30.11.2019, 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr

13.30 - 14.15 Uhr Chor der Grundschule Feucht

14.00 Uhr Historische Postkutschfahrten

15.00 - 16.30 Uhr Nachwuchs- und Jugendorchester des Blasorchesters Markt Feucht

16.00 – 17.30 Uhr Christkind und Weihnachtsmann auf dem Markt

16.45 - 17.00 Uhr Kinder, Eltern und Mitarbeiter der Kindertagesstätte St. Katharina

17.15 - 18.15 Uhr „Weihnachtsmützenmädelschor“ des Gesangsstudios

Lehner-Belkaied

18.30 - 20.00 Uhr Oliver Schott feat. The Golden Gospel Choir

Sonntag, 01.12.2019, 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr

13.45 - 14.45 Uhr Swing Ding

14.00 Uhr Historische Postkutschfahrten

15.15 - 15.45 Uhr Kinderchor St. Jakob

15.45 Uhr Weihnachtsgeschichten mit dem Christkind und

Wunschzettelabgabe auf der Bühne am Weihnachtsmarkt

16.00 - 17.30 Uhr Christkind und Weihnachtsmann auf dem Markt

16.30 - 17.30 Uhr Gospelchor St. Jakob

18.00 - 19.30 Uhr Anke Lopez mit Gästen


Vorweihnachtszeit 2019

©Fotolia - anyaivanova

Feuchter Weihnachtsmarkt 2019

und ein langer Adventssamstag

Langer Adventssamstag am 30. November 2019

Am 30. November haben viele Feuchter Geschäfte bis 18.00 Uhr geöffnet. So

ist es möglich in aller Ruhe zu bummeln, um Weihnachtsgeschenke für seine

Lieben oder für sich selbst einzukaufen. Mit einem Besuch auf dem Feuchter

Weihnachtsmarkt können Sie mit Freunden den Tag in vorweihnachtlicher

Atmosphäre ausklingen lassen. Glühwein und Punsch warten auf Sie. Bis zum

22.12. gibt es jedes Wochenende viel Budenzauber und ein tolles Programm.

Doppelte Talerzahl am langen Adventssamstag

Die Gewinner der Gutscheine werden live auf dem Feuchter Weihnachtsmarkt

gezogen und bekommen ihren Gewinn zugestellt. Die Ziehung findet am 2., 3.

und 4. Advent jeweils um 19 Uhr statt.

Die neue Weihnachtsmarkttasse schmückt dieses Jahr das Motiv der Feuerwehr

Markt Feucht und sie gibt es am Feuchter Weihnachtsmarkt für 3 Euro zu kaufen.

Der Arbeitskreis Feuchter Gewerbe und das Team vom Reichswaldblatt

wünschen allen Besuchern des Feuchter Weihnachtsmarktes insbesondere am

langen Adventssamstag beim Bummeln sowie an allen anderen Wochenenden

viel Spaß und eine entspannte und friedliche Adventszeit.

Das Feuchter Weihnachtstaler-Gewinnspiel ist wie jedes Jahr attraktiv und

erfreut sich wieder größter Beliebtheit. Um in den Genuss der tollen Preise zu

kommen sollten Sie bei Ihren Einkäufen die Feuchter Weihnachtstaler sammeln.

Jeder Kunde erhält beim Einkauf für je angefangene 5 Euro Einkaufswert einen

„Feuchter Weihnachtstaler“. Er erhält also auf jeden Fall einen Taler. Diese

selbstklebenden Taler werden dann in die Sammelpässe eingeklebt, die in den

teilnehmenden Geschäften ausliegen. Der Startschuss hierfür ist am 15.11. bei

den teilnehmenden Geschäften.

Tolle Sach- und Gutscheinpreise

Der AFG (Arbeitskreis Feuchter Gewerbe) verlost auch in diesem Jahr viele

Sachpreise und AFG-Einkaufsgutscheine – alle Preise werden von den gewerbetreibenden

AFG-Mitgliedern zur Verfügung gestellt. Der 1. Preis kann sich

sehen lassen - ein Geschenkgutschein in Höhe von 500 Euro. Weitere Preise die

das Mitmachen lohnen sind eine Familienjahreskarte für das Feuchter Freibad

Fantasia oder z. B. ein Spanferkel von der Metzgerei Fürst, fix und fertig für Ihre

Feier. Viele Gutscheine im Gesamtwert von 1.500 Euro werden verlost – also,

Mitmachen lohnt sich!

Die neue Feuchter

Weihnachtsmarkttasse 2019

Die diesjährige Tasse des AFG (Arbeitskreis Feuchter Gewerbe) trägt

das Motiv der Feuchter Feuerwehr. Zu erwerben ist sie wieder auf

dem Weihnachtsmarkt zum Preis von 3 Euro an den Getränkebuden.

NOVEMBER 2019

5


Vorweihnachtszeit 2019

Der Feuchter

Weihnachtsmarkt

öffnet seine Tore

Am Wochenende vom 29. November

bis 01. Dezember 2019 startet der

Feuchter Weihnachtsmarkt in die

stimmungsvollste Zeit des Jahres:

Weihnachtlich geschmückte Stände,

funkelnder Lichterschmuck, einer

der schönsten Weihnachtsbäume der

Umgebung und ein stimmungsvolles

Programm laden alle zum Verweilen

ein. Duftendes Weihnachtsgebäck,

Kunsthandwerk, Stockbrot am Feuer,

die historische Pferdekutsche und

leckerster Glühweinduft locken Besucher

aus Feucht und Umgebung – aus

fern und nah.

Sparkassen- und Pfinzingplatz sowie

das Rathaus verwandeln sich alle

Jahre wieder in einen „Markt der

Genüsse“ mit einem Hüttendorf

mitten im Herzen von Feucht. Um

einen angenehmen und kinderfreundlichen

Bummel über den Markt zu

gewährleisten, wird die Hauptstraße

während der Öffnungszeiten in diesem

Bereich gesperrt.

Feierliche Markteröffnung

Höhepunkt ist am 29. November Punkt 18.00 Uhr die

Eröffnung durch das Feuchter Christkind Marie Luise Lutz in

Begleitung des Weihnachtsmannes. Dann betreten nämlich

beide Weihnachtsboten die Empore der Reichswaldhalle

am Reichswaldplatz. Dort erklingt der feierliche Prolog

musikalisch umrahmt vom Kinderchor Gesangverein Moosbach

1938 e.V., dem Evangelischen Posaunenchor und dem

Gesangverein Feucht 1862 e.V.

Anschließend werden Christkind und Weihnachtsmann von

Groß und Klein zum Weihnachtsmarkt geleitet. Ab 19.00

Uhr stimmt der Popchor Wendelstein alle Besucher mit

flotten Weihnachtsliedern und -hits auf die Adventszeit ein.

Traditionsgemäß richtet der Markt Feucht mit seinen

Vereinen und den Partnergemeinden Crottendorf im Erzgebirge

und Leutschach an der Weinstraße in der Südsteiermark

das erste Wochenende aus. Beide Partnergemeinden

bereichern mit ihren regionalen Erzeugnissen kulinarisch

und künstlerisch das Angebot.

Im Rathaus gibt es zum Aufwärmen Kaffee, Tee und Glühwein

mit köstlichen Eigenkreationen an Plätzchen und

Kuchen sowie ein Stand mit original Stollen und Gebäck

aus dem Erzgebirge.

Die Nürnberger Land Tafel ist erstmal mit einem Basar für

hochwertige Ski- und Winterbekleidung im vorderen Raum

der ehemaligen AWO vertreten.

Donnerstag 14. November 17 - 20 Uhr

Freitag 15. November 9 - 18 Uhr

Samstag 16. November 9 - 16 Uhr

Sonntag 17. November 13 - 16 Uhr

Die Woche danach zu den gewohnten Öffnungszeiten

Sigrid Schäffer • Raiffeisen-Platz 3 • 90537 Feucht • Tel. 09128-13111

6

Besuchen Sie uns in

einer unserer Filialen

und probieren Sie unser

handwerkliches

Weihnachtsgebäck!

NOVEMBER 2019

90530 Wendelstein

Querstraße 8

Telefon: 09129 / 9873

90530 Großschwarzenlohe

Rother Straße 1B

im Kaufland

90537 Feucht

Schwarzenbrucker Straße 1

im Hagebaumarkt

Telefon: 09128 / 9118471

90537 Feucht

Hauptstraße 6

Telefon: 09128 / 9122870

Sonntags geöffnet

www.logalmadador.de


Vorweihnachtszeit 2019

Mitsingen und Zuhören

Musikgruppen, Bläser, Kinder-, Schulund

Erwachsenenchöre sowie Solisten

sorgen für die richtige Stimmung mit

traditioneller Musik, von Pop über

Gospel bis hin zu Swinging Christmas:

der Golden Gospel Choir mit Oliver

Schott, der eihnachtsmützenmädelschor

um Christine Lehner-Belkaied,

Swing Ding mit Pavel Sandorf, Anke

Lopez, der evangelische Gospelchor,

das Blasorchester Markt Feucht u.v.m.

Am ersten Adventssonntag freut sich

das Christkind, bei der Kinderaudienz

auf der Bühne am Weihnachtsmarkt

von 15.45 bis 16.00 Uhr viele

Wunschzettel entgegenzunehmen.

Für Schnappschüsse stehen Christkind

und Weihnachtsmann bereit.

Und weiter geht’s in die nächsten

drei Adventswochenenden, deren

Hauptorganisator Alexander Hommel

vom Arbeitskreis Feuchter Gewerbe

e.V. (AFG) ist. Alle Hütten sind auch

hier im Einsatz und das tolle Rahmenprogramm

mit Musik und attraktivem

Sortiment machen Lust, mit der

ganzen Familie zu kommen. Das

Angebot variiert dabei von Wochenende

zu Wochenende.

Ob Keramikhandwerk, Holzspielsachen,

Drechselarbeiten, Kerzenschmuck,

Feuerzangenbowle …

weihnachtlich-stimmungsvoll wird

es auf jeden Fall. An diesem Wochenende

wird aus der Partnergemeinde

Leutschach die Winzerfamilie Pronegg

mit Spezialitäten aus der Steiermark

zu Gast sein. Und mit Christkind

und Weihnachtsmann gemeinsam

eine Kutschfahrt zu machen, ist an

allen vier Wochenenden etwas ganz

Besonderes.

Feuchter

Weihnachtstaler-

Gewinnspiel

Start am 15.11.2019

Jeder Kunde erhält beim Einkauf

für je angefangene 5 Euro Einkaufswert einen

„Feuchter Weihnachtstaler“.

Diese selbstklebenden Taler werden dann in die

Sammelpässe eingeklebt, die in den teilnehmenden

Geschäften ausliegen.

… und wir nehmen teil und freuen uns

auf Ihren Besuch!

©Fotolia - anyaivanova

Ausgewählte Dekorationen für

ein stimmungsvolles Ambiente

Beratung und Zusammenstellung von

Tischdekorationen für alle Anlässe!

… in bezaubernden Farben - liebevoll oder verspielt …

z. B. für: Geburtstag, Hochzeit, Taufe, Party

oder für Ihre sonstigen Festivitäten.

Geschenke und Deko KH Rank

Hauptstraße 30 • 90537 Feucht

Tel. 09128 – 92 566 20

Öffnungszeiten:

Mo – Fr 9.00-12.30 und

14.30-18.00 Uhr

Mi und Sa 9.00-12.30 Uhr

• Adrijan – Spiele für Viele • Metzgerei Fürst

• Bäckerei Drexler

• Metzgerei Wejda

• Backhaus Fuchs

• Optik Schweiger

• Hagebaumarkt Batzner • Optikhaus Feucht

• Boutique Jacéline • Lampalzer Orthopädie

• Buchhaandlung Kuhn Schuh & Technik

• Darija Zelenika Frisuren • Parkrestaurant

• Das Blumenstübchen • Reinweiss

• Ebl Naturkost

• Renault Fischer

• Engel Apotheke

• Restaurant Istoria

• Foto+Studio Hesse • Schule + Büro Lippert

• Schmuckatelier Frau Oed • Schuh Hommel

• Haare Olaf Krebs

• Speiche & Co

• Heine am Markt

• Textilhaus Dörr

• Hörgeräte Zentrum • TopFit

Gesundheitszentrum

• KH Rank, Geschenke & Deko

• Verlag Der Bote

• König‘s Apotheke

• Zeidler Apotheke

• Mediatreff GbR

• Zickermann Bad & Heizung

• Metzgerei Böhm

NOVEMBER 2019

7


Vorweihnachtszeit 2019

©Fotolia - anyaivanova

Gewinnspiele und Tombola

Bei einer großen Tombola, die vom Tierheim Feucht –

Tierhilfe Nürnberg e.V. – veranstaltet wird, können alle

Besucher ihr Glück probieren. Tolle Preise winken auch

beim Talergewinnspiel, das vom Arbeitskreis Feuchter

Gewerbe e.V. und den Gewerbetreibenden organisiert wird.

Jedes Wochenende werden die Gewinnernamen gezogen

und am Ende des Weihnachtsmarktes nochmals bei einer

Gesamtverlosung mit Hauptpreis in einen Topf geworfen.

Geparkt werden kann während des gesamten Weihnachtsmarktes

kostenlos auf den großen Parkplätzen am Kirchweihund

Reichswaldplatz und dem Zeidlerparkdeck.

ÖFFNUNGSZEITEN

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt an den Wochenenden

vom 29.11. bis 01.12., vom 06.12. bis 08.12., vom 13.12.

bis 15.12. und vom 20.12. bis 22.12.2019, jeweils freitags

von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr sowie samstags und

sonntags von 13.00 Uhr bis 20.00 Uhr.

Das komplette Programmheft für alle vier Wochenenden

liegt demnächst in vielen Feuchter Geschäften sowie im

Rathaus aus und ist auf der Homepage des Marktes Feucht

zu finden: www.feucht.de

Weihnachtsmarkt - Teilsperrung der Hauptstraße

An allen vier Adventswochenenden ist die Hauptstraße im

Bereich des Sparkassen- und Pfinzingplatzes immer freitags

von 17.30 Uhr bis 22.00 Uhr sowie samstags und sonntags

jeweils von 12.30 Uhr bis 22.00 Uhr gesperrt.

Zudem werden absolute Halteverbote mit dem Zusatz

„Freitag bis Sonntag ab dem 29.11.2019 bis 22.12.2019

in der Straße Kapellenplatz vor den Hausnummern 2 bis 3

aufgestellt.

Zusätzlich ist am 28.11.2019 von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr

die Zufahrt zum Reichswaldplatz über die Brauhausgasse

und Pfinzingstraße während der Weihnachtsmarkteröffnung

nicht möglich. Die An- und Durchfahrt zum

Reichswaldhallenparkplatz über die Brauhausgasse ist

während der Sperrung möglich. Der Markt Feucht bittet um

Verständnis für eventuell entstehende Unannehmlichkeiten

und bittet die Bürgerinnen, Bürger, Besucherinnen und

Besucher, sich am Parkleitsystem zu orientieren.

Text: Markt Feucht

Wir suchen Ihre liebsten

Weihnachtsrezepte für

Plätzchen, Lebkuchen und Co.

Sie möchten Ihr Lieblingsrezept mit unseren Lesern teilen?

Dann senden Sie uns Ihr Backrezept bis zum 22.11. zu:

Per E-Mail: kb@mitteilungsblaetter.com oder per Post an:

Reichswaldblatt Verlag, Lydia Seifert, Marktstraße 10, 90530 Wendelstein

Eine Auswahl der eingereichten Rezepte finden Sie in unserer

Dezember-Ausgabe. Auf unserer Facebookseite werden

alle Rezepte veröffentlicht.

Hinweis zum Datenschutz: Wir weisen darauf hin, dass wir Ihren Vor- und Nachnamen,

sowie Ihren Wohnort gemeinsam mit dem Rezept veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihre Lieblingsrezepte.

Ihr Reichswaldblatt-Team

REICHSWALD

BLATT

Verlag

© ricka_kinamoto – stock.adobe.com

8

NOVEMBER 2019


MIT FREUDE SCHENKEN

je Paar

€ 99,90

Sonja

• Rucksack € 49,95

• Shopper € 79,95

• Umhängetasche € 39,95

FINN COMFORT HAUSSCHUHE

Hausschuhe zum Wohlfühlen.

Hier sind Füße zu Hause.

Rucksack „Luis“

Dieser edle Rucksack

der Serie Luis bietet

nicht nur viel Platz,

sondern lässt auch

die Hände im hek-

tischen Alltag

frei.

Leder, schwarz

€ 139,-

Damenschuhe

Merano

€ 209,90 Lizzola

€ 229,90

Galtür

€ 199,90

MODISCHE DAMENSCHUHE

für Ihre losen Einlagen

Bendigo 4

Trolley 55 € 129,95 jetzt € 89,95

Trolley 65 € 159,95 jetzt € 109,95

Trolley 75 € 169,95 jetzt € 119,95

Semler Sneaker

€ 180,-

Semler Stieflette

€ 170.-

Solidus Stiefel

€ 179,-


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Mein Feucht – Haushaltsumfrage

Wie soll der Markt Feucht im Jahr 2030 aussehen? Mit dieser Frage beschäftigen

sich der Marktgemeinderat und die Marktverwaltung gerade sehr intensiv. Dazu

wurde ein Prozess in Gang gebracht, der sich „Integriertes städtebauliches

Entwicklungskonzept“ (ISEK) nennt. Bei einem solchen ISEK geht es um einen

Planungsprozess, mit dem man für die Zukunft der Gemeinde ein Gesamtkonzept

für alle Bereiche des Lebens (Handel, Wohnen, Arbeiten, Tourismus…) erarbeitet.

Hinter dem etwas sperrigen Begriff „ISEK“ steckt also eine wichtige Sache,

die jeder Mensch, der in Feucht wohnt, kennen sollte. Denn beim ISEK geht es

um die Zukunft des Ortes und damit in erster Linie um die Bewohner. Deshalb

bittet der Markt Feucht seine Bürgerinnen und Bürger darum, bei der wichtigen

Umfrage mitzumachen:

• Wie soll ein „Markt im Grünen mit Tradition und Moderne“ aussehen?

• Was ist wichtig?

Es wurde bereits ein erstes Handlungskonzept erstellt und im Marktgemeinderat

diskutiert; hierbei wurden Ziele, Handlungsfelder und Umsetzungsideen festgehalten.

Dies alles soll nun die Bürgerschaft bewerten und in der Bedeutung

persönlich gewichten.

Es handelt sich bei der

Haushaltsumfrage um

eine Online-Befragung.

Man erreicht sie über

einen Link auf der Homepage des Marktes Feucht auf der Startseite www.

feucht.de. Die Umfrage ist vom 9. November bis 6. Dezember 2019 aktiv.

Alternativ kann man den Fragebogen auch in Papierform im Rathaus erhalten

und wieder dort abgeben.

Die Teilnahme an der Umfrage ist natürlich freiwillig und anonym, dennoch hilft

jeder ausgefüllte Fragebogen, die Zukunft Feuchts so konkret wie möglich zu

sehen. Deshalb bittet der Markt Feucht herzlich, sich ein paar Minuten Zeit zu

nehmen und die Fragen vollständig zu beantworten.

Nur so können die Planer erfahren, was für die Bürgerschaft besonders wichtig

ist und vorrangig behandelt werden soll.

Nach Auswertung der Befragung möchte der Marktgemeinderat die Ergebnisse

diskutieren und schließlich im Frühjahr 2020 das gesamte Integrierte städtebauliche

Entwicklungskonzept beschließen.

891 Bücher in 8 Wochen

Der Sommerferien-Lese-Club in Feucht

hatte auch dieses Jahr wieder einschlagenden

Erfolg bei den Kindern und

Jugendlichen. 90 junge Leute haben

891 Bücher gelesen. Als krönenden

Abschluss gab es Ende September

eine festliche Veranstaltung im

kleinen Saal der Reichswaldhalle.

Bereits zum 9. Mal hatte die Gemeindebücherei

Feucht zum bayernweiten

Sommerferien-Lese-Club unter dem

Motto „Lesen was geht“ aufgerufen. Teilnehmen

konnten alle lesebegeisterten Kids und Teens zwischen 8 und 14 Jahren.

Bei der Verleihung der Urkunden zeigte sich Erster Bürgermeister Konrad

Rupprecht sehr beeindruckt von der Leseleidenschaft der Feuchter Schülerinnen

und Schüler. „Vielleicht“, so sagte er, „sollte man Feucht umbenennen. Vom

Bienen-Ort in den Ratten-Ort.“ Denn die 90 Leseratten haben die Bücher, die

extra für diese Aktion angeschafft wurden, regelrecht verschlungen. Viele von

ihnen sind mehrmals die Woche in die Bücherei gekommen, um neuen Lesestoff

zu holen, andere sogar mehrmals am Tag und einige haben gleich ihr Leselager

auf dem Sofa in der Jugendabteilung aufgeschlagen.

Bei der anschließenden Verlosung konnte sich in diesem Jahr Kevin T. über den

Hauptpreis freuen, er gewann zwei Tickets für den Dino-Park im Altmühltal. Aber

auch die anderen Gewinne, wie zum Beispiel Buchgutscheine von der Buchhandlung

Kuhn, Gutscheine vom Adrijan, Leserucksäcke, Eisgutscheine, Schlüsselanhänger

und Stifte, nahmen alle beteiligten Lesefans gerne mit nach Hause.

Auch für 2020 plant das Team der Gemeindebücherei, mit ganz viel neuem

Lesestoff am Start zu sein, wenn es wieder heißt: „Lesen was geht“.

10

Kontaktpflege am Bachufer

NOVEMBER 2019

Ende September war der Markt

Feucht Gastgeber beim 14. Gewässernachbarschaftstag

im Landkreis Nürnberger

Land. Hier trafen sich Vertreter

aus den Landkreis-Kommunen sowie

von der Stadt Nürnberg, außerdem

waren das Wasserwirtschaftsamt

Nürnberg, das Landratsamt Nürnberger

Land sowie das Amt für Ländliche

Entwicklung vertreten.

Die Nachbarschaftstage dienen dazu,

die Kommunen und die Mitarbeiter, die

im Bereich der Gewässerunterhaltung

tätig sind, zu begleiten, sie fachlich

zu beraten, Kontakte zu pflegen und

Erfahrungen auszutauschen. Bei der Aufgabe der Städte und Gemeinden, eine

wirtschaftliche, nachhaltige und ökologisch verträgliche Gewässerunterhaltung

zu betreiben, sind die Gewässernachbarschaftstage eine wichtige Unterstützung.

Der Nachbarschaftsberater Gernot Deinzer erläuterte das Thema „Gewässerunterhalt

und Naturschutz“; im Anschluss daran stellte die Untere Naturschutzbehörde

das Thema Neophyten und Umgang bzw. Bekämpfung der

Pflanzen vor. Die bevorstehende Renaturierung des Gauchsbaches zwischen

Talstraße und Friedrich-Ebert-Straße war das abschließende Thema. Es wurde

vom Planungsbüro Klebe vorgestellt. Der Gauchsbach war dann auch das Ziel

der nachmittäglichen Exkursion.


Besuchen Sie

unsere Facebook-Seite:

www.facebook.com/

reichswaldblatt

NOVEMBER 2019

11


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Zwitschern und stempeln in Feucht

Der findige Kuckuck führt interessierte Kinder und Jugendliche am neuen

Vogellehrpfad dem Gauchsbach entlang durch Feucht. Bei der Eröffnung

Anfang Oktober waren es daneben aber auch zahlreiche ältere Mitbürgerinnen

und Mitbürger, die sich für die Tafeln interessierten – und das

zu Recht! Erfährt man doch hier vieles über die Tierwelt im eigenen Ort,

was einem bisher nicht bewusst war.

Welche Vögel kommen in Feucht vor? Was ist ihre Besonderheit? Wie klingt ihr

Gezwitscher? Die Vogelstimmen können per Knopfdruck oder mittels QR-Code

an der jeweiligen Tafel angehört werden. Ergänzt wird das Projekt durch ein

Baumtelefon und einen Matschplatz für Schwalben. Die Idee für den Vogellehrpfad

entstand im Ortsmarketing-Beirat Feucht, der unter dem Motto „Feuchter

engagieren sich“ die Bürgerbeteiligung forciert.

Besonders die Prägestationen fanden bei der Eröffnung bei Jung und Alt großen

Anklang. Hier können auf einem Flyer Prägestempel für zuhause gesammelt

werden. Nebenbei kann man auf dem Flyer Fragen zu den jeweiligen Vogelarten

beantworten. So bleiben nicht nur die Infos über die einzelnen Vogelarten,

sondern auch die Besonderheiten einer jeden Art im Gedächtnis.

Und Dank der Feuchter Gemeindewerke GmbH wird das Ganze bis Ende

März zum Gewinnspiel: Wer sich im Rathaus zum Flyer einen Teilnahmezettel

abholt und diesen ausgefüllt im Bürgerbüro einreicht, kann eine Zehnerkarte

für das Freibad Feuchtasia gewinnen. Teilnahmeschluss ist der 31. März 2020.

Olaf Endres feierte 15 Jahre beim Markt Feucht

Olaf Endres, Mitarbeiter im Bauhof des Marktes Feucht, konnte am 4.

Oktober 2019 auf 15 Jahre Beschäftigung beim Markt Feucht zurückblicken.

Endres ist seit 1983 aktiver „Feuerwehrler“. Seine berufliche Laufbahn begann

er im Jahr 1986 mit einer Ausbildung zum Maler und Lackierer bei der Firma

Kästner in Feucht. Bis 2004 war er dort beschäftigt, wobei es eine kleine Unterbrechung

durch den 12-monatigen Wehrdienst gab.

Am 4. Oktober 2004 erfolgte die Einstellung beim Markt Feucht im gemeindlichen

Bauhof. Die 15 Jahre Beschäftigung beim Markt Feucht nahm Erster

Bürgermeister Konrad Rupprecht zum Anlass, um für die geleistete Arbeit zu

danken. Er wünschte Endres für die Zukunft weiterhin viel Gesundheut, Glück

sowie Schaffenskraft und vor allem Freude bei der Arbeit.

Den Glückwünschen schlossen sich auch die geschäftsleitende Beamtin Marion

Buchta, Hauptamtsleiter Florian Schmidt, Bauamtsleiter Andreas Brandmann,

Bauhofsleiter Josef Schlierf und vom Personalrat Oskar Fürst an.

Volkstrauertag in Feucht und Moosbach am 17. November 2019

Die Gedenkstunde anlässlich des Volkstrauertages beginnt um 10.15

Uhr in Moosbach vor dem Ehrenmal und um 11.15 Uhr in Feucht vor

dem Ehrenmal am Neuen Friedhof statt.

Die Ansprachen werden von Herrn Pfarrer Jörg Petschat der Evang.-Luth.

Kirchengemeinde St. Jakob in Moosbach und von Herrn Pfarrer Edwin Grötzner

der katholischen Pfarrei in Feucht gehalten.

Die Feierstunde wird in Moosbach vom Gesangverein Moosbach 1938 e.V. und

vom Blasorchester Markt Feucht, in Feucht vom Gesangverein Feucht 1862 e.V.

sowie vom Blasorchester Markt Feucht musikalisch begleitet. Im Anschluss an die

Kranzniederlegung wird Erster Bürgermeister Rupprecht das Schlusswort sprechen.

12

NOVEMBER 2019


NOVEMBER 2019

13


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Feuchter genießen Sturm in Leutschach

Angesichts der Überschrift könnte man meinen, die Witterung spielt

verrückt… Aber nein. Der süße Sturm ist der köstliche Traubenmost,

der von Anfang September bis Ende Oktober – je nach Zeitpunkt der

Weinlese – in der Südsteiermark an Ständen angeboten wird. Diese

werden an den Weinstraßen aufgebaut und zum weißen oder roten

„Sturm“ gibt es ein Sackerl heiße Kastanien.

Die Traubenlese ist in vollem Gang und ganz der Tradition folgend, fand Ende

September das Hopfen- und Weinlesefest in Feuchts Partnergemeinde statt.

Erster Bürgermeister Konrad Rupprecht besuchte mit seiner Gattin das Fest in

Leutschach an der Weinstraße. „Das ist gelebte Gemeinde-Partnerschaft“, meint

Rupprecht und verweist auf seine weiteren Begleiter: „Für Heiner Bauer war das

jetzt schon der 124. Besuch in Leutschach und dieses Jahr war er zum 36. Mal

beim Fest dabei. Deshalb nennen wir ihn auch unseren Ehrenaußenminister.“

Außerdem freute sich Marktgemeinderätin Karin Reiwe, die ihren Mann an

ihrer Seite hatte, beim großen Festumzug auf dem Motivwagen mit Klapotez

dabei zu sein. Auch eine große Abordnung von Feucht-fröhlich gab sich die Ehre.

Belohnt wurden die Besucherinnen und Besucher aus Feucht mit wunderbarstem

Wetter und viel Publikum.

Die Feuchterinnen und Feuchter konnten viele Bekanntschaften und Freundschaften

auffrischen und ließen sich gleich versichern, dass 2020 zur 35-Jahr

Feier der Partnerschaft ein ganzer Bus aus Leutschach nach Mittelfranken

kommen wird. Auch Bürgermeister Erich Plasch hat sein Kommen zugesagt.

Diamantene Hochzeit von Christine und Kurt Zimmermann

Wenn mal nichts „Gscheites“ im Fernsehen kommt, dann schauen sie

sich Fotoshows von den Reisen an, die sie gemacht haben. Denn das

Reisen verbindet sie – auch noch nach 60 Jahren Ehe, sagen Christine

und Kurt Zimmermann. Leidenschaftlich gerne fahren sie zusammen

weg. „In zwei Tagen geht’s wieder los, da fahren wir mit dem Dampfzug

durch die Toskana“, erzählt Kurt Zimmermann dem Ersten Bürgermeister

Konrad Rupprecht bei dessen Besuch zum Hochzeitsjubiläum.

Aber auch die Kinder und Enkelkinder sind ein wichtiges verbindendes Element. Und das

mit dem gegenseitigen Ergänzen klappt auch prima: Christine schmeißt den Haushalt (er

liebt ihre Gerichte), und Kurt übernimmt alle technischen Tätigkeiten. Der Computer, die

Kamera, die Fotoshows – alles sein Metier. Auch im Gemüt gleichen sich die Ehepartner

aus, denn sie ist eher ruhig und er ist „aweng a Wilder“, wie die Gattin befindet.

So war auch der Beginn der Liebe. Das Jubelpaar kennt sich aus Nürnberg, wo

beide im Stadtteil Leyh gewohnt haben. Auf dem Schulweg hatten sie sich schon

gesehen, auf den Faschingsbällen auch – bis Kurt beschloss: „Jetzt schnapp ich

sie mir!“ Bei der Hochzeit war er 21, sie brauchte damals noch die Zustimmung

der Eltern, weil ihr 21. Geburtstag erst sechs Tage später war.

Die Waschanlage für alles!

Fahrräder, Motorräder, Wohnmobile, Lkw bis 7,5t ...

Wichtig für 60 Jahre Ehe sind Vertrauen, Liebe und Ehrlichkeit, meinen Christine

und Kurt Zimmermann. Und Konrad Rupprecht wünschte für die nächsten Jahre

viel Glück und Gesundheit, als er das Präsent des Marktes Feucht überreichte:

einen Blumenstrauß für die Braut und ein Glaswappen.

Ihr freundlicher

„Waschbär“ in Feucht,

die SB Auto-Waschanlage,

ist Montag bis Samstag

von 6 bis 22 Uhr für Sie geöffnet.

14

Wap WaschBär ® -Center · Industriestraße 87 a · 90537 Feucht · Telefon 0172/862 36 22

NOVEMBER 2019


REST AURAN T · BAR · GRILL

w e n d e l ste i n

RESTAURANT · BAR · GRILL

wendelstein

Wir freuen uns sehr auch Ihre

Firmen / Weihnachts / Privat-feier

zu einem unvergesslichen

Genuss-erlebnis werden zu lassen.

90530 WENDELSTEIN ∙ HAUPTSTRASSE 22 ∙ TEL 09129 - 90 80 28 ∙ WWW.PARK-CENTRAL.DE


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Erste SchlossparkKUNST voller Erfolg

Um die 450 Besucher kamen zum Zeidlerschloss,

um bei schönstem Oktoberwetter durch den

Park zu flanieren. Hier stellte die Interessensgemeinschaft

SchlossparkKUNST aus. An die 30

Hobbykünstlerinnen und -künstler aus Feucht

und der Umgebung hatten sich monatelang auf

den Ausstellungstag vorbereitet.

Eine Anstrengung, die sich gelohnt hat, wie die

einhellige Meinung des Publikums war.

Gemälde, Genähtes und Gehäkeltes, Gefaltetes

und Gebasteltes, Makramee, Drechselarbeiten,

Keramikkunst, Schmuck, Kunst aus Gummi, Gefilztes

und Fotografien… All das konnte bestaunt und

erworben werden.

Die Idee zu SchlossparkKUNST wurde vor einem

Jahr im Ortsmarketing-Beirat des Marktes Feucht

geboren. Hier heißt es: „Feuchter engagieren sich!“

Und so wurde die Veranstaltung durch die Verwaltung

des Marktes Feucht unterstützt. Beim nächsten

Mal – voraussichtlich im Sommer 2020 – steht die

IG SchlossparkKUNST dann auf eigenen Beinen.

Liebe zur Barockmusik

In Zusammenarbeit mit der Gottfried Finger-Gesellschaft Nürnberg e.V. und

dem Kulturkreis des Marktes Feucht fand traditionell am Erntedanksonntag

ein Barockkonzert mit dem Goldbach-Ensemble aus Nürnberg statt.

Die Liebe zur Barockmusik, das gemeinsame Musizieren, die Förderung junger

Talente und das Spielen unbekannterer Werke lagen wieder im Fokus der diesjährigen

Aufführung. So erklangen im historischen Kirchenschiff der evangelischen

Kirche St. Jakob in Feucht neben Georg Friedrich Händel und Antonio Vivaldi

auch Kompositionen von Gottfried Finger (Sonata C-Dur op. Nr. 12) und Jan

Dismas Zelenka (Hipocondrie a 7 concertanti A-Dur).

Feierlich-fröhlich mutete die Musik an und die Pauke brachte Feststimmung

in die Stücke.

Jan Dismas Zelenka, Hofkomponist und „Kirchen-Compositeur“ stand ganz in

der Tradition der Komponisten zwischen Barock und Klassik und im Schatten

bekannterer Kompositeure dieser Zwischenepoche. Seine Hipocondrie (Gemütsverfassung)

überraschte mit kuriosen Harmonien und originellen Passagen.

Die jungen Talente nutzten die Möglichkeit des Konzertierens vor Publikum.

Beeindruckend zeigte die Zehntklässlerin Marlene Morneburg ihr ganzes

Können am Fagott, Christine Böhm und Ina von Issendorff glänzten an der

Oboe. Unterstützung erhielten sie vom erfahren Ensemble mit Axel Stutz und

Ulrike Schreyer (Violine), Jutta Schnabel (Viola), Andrea Herzog (Violoncello),

Frank M. Ermer (Kontrabass) und Ulrich Tomisch (Pauke). Perfekt aufeinander

ZAUBERHAFTE

FENSTER & TÜREN

Für Sanierung

und Neubau

QUALITÄT

Beratung, Herstellung,

Montage und Kundendienst

aus einer Hand.

Wurm

eingespielt interpretierte das Goldbach-Ensemble bravourös und eindrucksvoll

die jeweiligen Kompositionen.

Die Leitung oblag Lukas Meuli, der es wieder einmal als leidenschaftlicher

Dirigent und humoriger Moderator schaffte, fast vergessene Schätze der Musik

auszugraben, die dann zum Programm wurden.

Dritter Bürgermeister Gerd Steuer dankte nach langem Applaus den Künstlern

mit einem Präsent und den Worten, dass an Erntedank auch das „seelische“

und nicht nur „leibliche Wohl“ voll zum Zuge kamen. Nach der eingeforderten

Zugabe entließ Dirigent Lukas Meuli die Zuhörer mit dem Wunsch, im nächsten

Jahr – wieder traditionell am Erntedanksonntag – das 10-jährige Jubiläum im

Kulturkreis musikalisch feiern zu können.

Dr. Mitzel

R e c h t s a n w ä l t e

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Partnerschaftsgesellschaft

Neunkirchen a. S.

Brückenstraße 27

Tel: (09153) 92 53 75

Tel: (09128) 911 87 60

Mail: ra@mitzel-wurm.com

www.mitzel-wurm.com

Zweigstelle Feucht -barrierefrei-

Hauptstraße 55

Termine nach Vereinbarung (auch samstags)

Arbeitsrecht

Erbrecht

Familienrecht

Handelsrecht

Insolvenzrecht

Miet- & Pachtrecht

Strafrecht & Owi

Verkehrsrecht

16

NOVEMBER 2019


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Neubürgerempfang Oktober

Rund 50 Neubürgerinnen und -bürger wurden im Oktober von Erstem Bürgermeister

Konrad Rupprecht im Feuchter Rathaus bei einem Gläschen Sekt und

Häppchen begrüßt. Mit aktuellen Informationen und bei Gesprächen mit Politik

und Verwaltung wurde ihnen ihr neuer Wohnort in lockerer Runde vorgestellt.

Baubeginn Renaturierung Gauchsbach

Das seit 1990 erarbeitete Konzept zur Renaturierung des Gauchsbaches

in Feucht findet nun seinen Abschluss. Die Arbeiten am letzten Abschnitt

zwischen Talstraße und Friedrich-Ebert-Straße konnten nun beginnen.

Gleichzeitig wird in diesem Bereich ein Geh- und Radweg angelegt und

an das schon vorhandene Radwegenetz angeschlossen.

Der Gauchsbach wird zwischen dem historischen Wehr und der Unterführung

Friedrich-Ebert-Straße aus seinem geradlinigen Bett verlegt. Das Wehr soll als

historisches Bauobjekt bestehen bleiben, wird aber teilweise geöffnet. Durch die

Öffnung können Fische künftig gefahrlos passieren. Das Wehr diente übrigens

in früherer Zeit zur Bewässerung der Wiesen.

Ziel der Baumaßnahme ist es, die Eigendynamik und Revitalisierung des

Gewässers anzuregen und als Naturerlebnisraum für die Feuchter Bürgerinnen

und Bürger umzugestalten.

Neben der Anlage eines Geh- und Radweges werden ein „Matschplatz“ für

Kinder und am Wehr Sitzplätze mit Infotafel angelegt. Die jetzt schon als Schlittenhang

genutzte Böschung wird, soweit möglich, noch attraktiver für diese

Nutzung umgestaltet. Das alte Bachbett wird verfüllt und mit standortgerechten

Gehölzen bepflanzt.

Nordwestlich der Talstraße wird im nächsten Jahr eine Obstwiese angelegt.

Pflege und Unterhalt für diese Obstwiese übernimmt künftig der Verein für

Gartenbau- und Landespflege Feucht e.V. Die Maßnahme ist eine Ersatzmaßnahme

und soll die Eingriffe in die Natur ausgleichen.

Die Renaturierung wird voraussichtlich im Herbst 2020 beendet sein. Die

Gesamtbaukosten betragen ca. 460.000,00 € und werden durch den Naherholungsverein

Lorenzer Reichswald und Umgebung e.V. sowie das Wasserwirtschaftsamt

Nürnberg bezuschusst.

Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum

Die Planungen zur Erweiterung

des Hermann-Oberth-Raumfahrt-

Museums mit Depot- und Archivräumen

können weitergeführt

werden. Mit knapper Mehrheit

entschied der Marktgemeinderat in

seiner letzten Sitzung, die Gründung

einer Stiftung ebenso vorzubereiten

sowie die baulichen und baurechtlichen

Fragen weiter zu klären.

Bereits im Juli hatte der Marktgemeinderat

einstimmig einem Strukturpapier

zugestimmt, wonach eine Erweiterung

des bestehenden Museums und die

Errichtung von Archiv-und Depoträumen im Bereich des derzeitigen Museums am

Pfinzingschloss erfolgen solle. Es handelt sich dabei um ein Gemeinschaftsprojekt

zwischen der Marktgemeinde, dem Museumsverein und dem Eigentümer der

großen raumfahrthistorischen Sammlung, mit dem Zweck, die Sammlungen und

den bedeutenden Nachlass Professor Oberths, der sich im Eigentum des Marktes

Feucht befindet, in geeigneter Form zu bewahren und zugänglich zu machen.

Im September wurde dann ein Workshop durchgeführt, bei dem Vertreter der

Fraktionen, der Verwaltung und des Museumsvereins zusammenkamen; mit

dabei war auch Dr. Isabel Reindl von der Fachstelle für nichtstaatliche Museen.

In seiner Oktobersitzung beschäftigte sich der Marktgemeinderat nun mit den

Ergebnissen des Workshops. Amtsleiter Jürgen Meyer stellte die Eckpunkte der

Zusammenarbeit zwischen Marktgemeinde, dem Museumsverein und privaten

Sammlern vor. Diese Ergebnisse wurden auch von allen Marktgemeinderäten

durch einstimmigen Beschluss unterstützt.

Allerdings gab es in der Sitzung eine intensive Debatte über das weitere

Vorgehen. Ein kurzfristig eingereichter Änderungsantrag der SPD-Fraktion sah vor,

die weitere Ausarbeitung der rechtlichen Grundlagen für eine Zusammenarbeit

von Markt Feucht, dem Museumsvereins und privaten Sammlern zu verschieben,

bis eine Klärung erfolgt ist, ob durch das Bauvorhaben die umliegenden denkmalgeschützten

Gebäude in ihrem Bestand gefährdet sein könnten und ob und

wie Baurecht für das beabsichtigte Bauvorhaben erreicht werden kann.

Nach Ansicht der SPD sollten durch diese Beschlussänderung unnötige Kosten

und Arbeit vermieden werden. Außerdem solle die Verwaltung klären, ob durch

eine Planung an anderer Stelle eine Kostenreduzierung für einen Museumsbau

erreicht werden kann. Die Fraktion der Grünen unterstützte diesen Antrag.

Nach Meinung der CSU und der Fraktion der Kleinen ist die Erhaltung des authentischen

Wohnortes von Professor Oberth für das Projekt allerdings wesentlich. Eine

Zustimmung zum Änderungsantrag der SPD würden die für eine Entscheidung

über einen Bau notwendigen rechtlichen und baufachlichen Abklärungen stark

verzögern, erklärten CSU und die Kleinen. Außerdem würden die Untersuchungen

eines alternativen Standortes auch zusätzliche finanzielle Mittel benötigen.

Schließlich stimmte die Mehrheit der Marktgemeinderäte für den Beschlussvorschlag

der Verwaltung, der die Gründung einer Museumsstiftung, Grundstücksregelungen

und bauliche Abklärungen und Planungsleistungen vorsieht. Damit können die

Klärungsarbeiten für die Bauplanung zeitnah fortgesetzt werden, wie Bauamtsleiter

Andreas Brandmann erläuterte. Die dafür notwendigen Abstimmungsgespräche

beginnen bereits im November mit einer großen Expertenrunde im Rathaus.

Bundesmeldegesetz: Übermittlungssperren

Politik, Presse, Religionsgemeinschaften, Adressverlage, Wehrverwaltung

– wer nicht möchte, dass seine Daten von der Meldebehörde im Feuchter

Rathaus an diverse Stellen übermittelt werden, hat die Möglichkeit, eine

sog. Übermittlungssperre eintragen zu lassen.

Eine solche Übermittlungssperre muss man bei allen Meldebehörden, bei denen

man gemeldet ist, einlegen. Wer von dieser Widerspruchsmöglichkeit Gebrauch

machen will, kann das im Bürgerbüro des Marktes Feucht unter Vorlage eines

Identitätsdokuments mitteilen oder im Internet über das Bürgerserviceportal

des Marktes Feucht (https://www.buergerserviceportal.de/bayern/feucht).

Bereits eingetragene Übermittlungssperren bleiben bestehen, so dass in diesen

Fällen kein Handlungsbedarf besteht.

NOVEMBER 2019

17


AUS DEM FEUCHTER RATHAUS

Meldung zur Sportlerehrung in Feucht bis Freitag 13. Dezember 2019

Am Samstag, 15. Februar 2020, werden um 17.30 Uhr im Rahmen der Sportpalette

erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler durch den Markt Feucht geehrt.

Sportlerinnen und Sportler, die die Richtlinien zur Sportlerehrung erfüllen,

können dem Markt Feucht bis spätestens Freitag, 13. Dezember 2019 schriftlich

gemeldet werden. Weitere Auskünfte erteilt gerne das Veranstaltungsbüro des

Marktes Feucht unter der Telefonnummer 09128/ 91 67 - 818. Meldeformulare,

Richtlinien und Datenschutzhinweise sind im Veranstaltungsbüro des Marktes

Feucht und auf www.feucht.de erhältlich.

#wirsinddiehaelfte

Zum internationalen Mädchentag am 11. Oktober 2019 unter dem

Motto #wirsinddiehaelfte besuchte das weibliche Mitarbeiterteam des

Jugendzentrums Feucht zusammen mit acht Mädchen eine Rathaus-

Mitarbeiterin in Führungsposition.

Die Mädchen aus der Ganztagsklasse der Mittelschule Feucht nahmen an einem

Wochen-Projektangebot des JuZ in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring

teil. Bewaffnet mit Fragen besuchten sie Amrei Noä, Leiterin des Büros des

Bürgermeisters. Die Fragen hatten sie bereits im Vorfeld anhand verschiedener

Spiele und Gespräche entworfen.

Amrei Noä stand den neugierigen Fragen mit viel Geduld Rede und Antwort

und konnte auch mit der einen oder anderen Anekdote aus ihrem Berufsleben

aufwarten. Neben der Frage „Was ist typisch Mann/Frau“ stellte sich auch

heraus, dass beim Markt Feucht Männer und Frauen in gleichen Positionen

gleich bezahlt, aber die Männer in den oberen Positionen überdurchschnittlich

vertreten sind.

Sinn und Zweck des Termins war es, den Mädchen aufzuzeigen, dass auch Frauen

begehrte und anspruchsvolle Berufe ausüben können und dass diese nicht nur

Männern vorbehalten sind. Der kurzweilige Ausflug bereitete allen sehr viel

Spaß und fand seinen Ausklang in einer örtlichen Bäckerei.

Energieeffiziente Sanierung von Bestandsgebäuden

Am 23. Oktober 2019 fand in der Reichswaldhalle die zweite Bürgerinformationsveranstaltung

im Rahmen des Energieeffizienz-Netzwerkes statt.

Rund 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen zu dem Vortrag „Energieeffiziente

Sanierung von Bestandsgebäuden“. Sehr anschaulich und verständlich

informierte Master of Engineering Florian Wachler über die rechtlichen Festsetzungen,

die Möglichkeiten der Sanierung und wann sich Maßnahmen bei der

Sanierung eines Gebäudes lohnen.

Im Anschluss an den Vortrag nutzten zahlreiche Anwesende die Gelegenheit,

um Fragen zu stellen. In der weiteren Diskussion wurde aus den Reihen der

anwesenden Bürgerinnen und Bürger kritisch angemerkt, dass zukünftig nicht

nur die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund stehen sollte, sondern auch, welcher

Nutzen für die Umwelt entsteht. Im weiteren Verlauf fanden noch sehr ausführliche

Einzelgespräche statt.

Der nächste Vortrag zum Thema „Fördermöglichkeiten bei Sanierung und

Neubau“ findet am 19. Februar 2020 um 18.30 Uhr in der Reichswaldhalle statt.

Winterreifen und

Kompletträder

für alle fabrikate

Autohaus fischer

50 Jahre

1965 - 2015

18

NOVEMBER 2019

Bogenstraße 31, 90537 Feucht, Tel. (0 91 28) 77 50


PARTEIEN

CSU hört zu – CSU setzt um

Vielfältig waren die Themen beim Bürgergespräch der Feuchter CSU mit

Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl und seinem Team in der Ulmenstraße.

Ging es zunächst um direkte Anliegen der Anwohner (Altglascontainer, zugewachsene

Straßenlaternen und Verkehrsschilder, Büsche und Bäume am Spielplatz),

kamen schnell allgemeine Feuchter Themen zur Sprache – so etwa die als

unzureichend empfundene fachärztliche Versorgung, Geländer am Gauchsbach

oder das Fehlen der Eislaufbahn. Hierzu machte Bürgermeister Konrad Rupprecht

deutlich, dass der Grundsatzbeschluss des Marktes Feucht zur Unterstützung

der Eislaufbahn weiter Bestand habe und man sich freuen würde, wenn dieses

Angebot an die Feuchter Bevölkerung wieder realisiert werden könnte.

Oliver Siegl will als Bürgermeister Bürgersprechstunden vor Ort anbieten

Im Rückblick auf des Bürgergespräch der CSU vor einigen Jahren ernteten die

Vertreter der Christsozialen Lob: „Alles, was damals vorgeschlagen wurde, ist

realisiert worden.“, so ein Anwohner, der insbesondere die Umgestaltung der

Regensburger Straße in der Zuständigkeit des Marktes Feucht lobte. Hier seien durch

die Umbaumaßnahmen, die Querungshilfe und den neuen Straßenbelag spürbare

Verbesserungen eingetreten. Somit wurde die Zielrichtung der Bürgergespräche

„CSU hört zu – CSU setzt um“ voll in die Tat umgesetzt. Oliver Siegl und sein Team

wollen dies auch zukünftig tun, und der Bürgermeisterkandidat der CSU könnte

sich vorstellen, auch als Bürgermeister zusätzlich zu den bislang praktizierten

Bürgermeistersprechstunden im Rathaus solche Termine vor Ort anzubieten.

Erfreut war die CSU, dass die Beschäftigten des Bauhofes bzw. der Feuchter

Gemeindewerke ausdrücklich gelobt wurden, bei Vorschlägen und Mängelanzeigen

aus der Bevölkerung prompt zu reagieren. Auch das komDSL der

Feuchter Gemeindewerke kommt gut an. Gerne gibt die CSU das Lob an die

Betreffenden weiter.

Herbert Bauer

Lust auf

Veränderung?

mit und

ohne

Termin

Wir freuen uns

auf Ihren

Besuch

Bevor Sie es hautnah spüren, sollten Sie

lieber mal wieder zum Sehtest gehen …

Geöffnet von Montag bis Samstag

NOVEMBER 2019

19


PARTEIEN

CSU unterstützt Pläne der Feuchter Museen

Wichtiger und fester Bestandteil des kulturellen Angebots

Das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum wird 2021 sein fünfzigstes Gründungsjubiläum

feiern können, das Zeidel-Museum fünf Jahre später. Beide

Museen sind auf ihrem jeweiligen Gebiet einzigartig, wie uns von Experten

immer wieder bestätigt wird. In der aktuell laufenden Ausarbeitung zum

integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) werden die Museen

dementsprechend auch als Alleinstellungsmerkmal Feuchts herausgestellt.

Für die CSU und Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl steht schon deshalb fest,

dass beide Museen ein wichtiger und fester Bestandteil des Feuchter Kulturangebots

sind und auch in Zukunft bleiben müssen.

Aber jeder, der die Häuser kennt, weiß, dass beide unter einer erheblichen Raumknappheit

für ihre Dauerausstellungen und die Unterbringung ihrer darüber

hinaus gehenden Sammlungen leiden. Auch von Barrierefreiheit kann in beiden

Häusern im heutigen Zuschnitt nicht ansatzweise die Rede sein.

Im Fall des Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums kommt noch hinzu, dass der

Markt Feucht seit 1988 Eigentümer des wissenschaftlichen Nachlasses von Prof.

Oberth ist und sich damals vertraglich dazu verpflichtet hat, für eine ordnungsgemäße

dauerhafte Unterbringung in Feucht zu sorgen. Der Archivbestand

darf nach diesem Vertrag zudem nicht veräußert werden. Eine gemeinsame

Vorgehensweise mit dem Museumsverein und ein Engagement des Marktes

ist also nicht nur sinnvoll, sondern sogar geboten.

Um diese Probleme anzugehen, sind die Trägervereine bereits vor sieben(!)

Jahren erstmals mit der Bitte an die Kommunalpolitik herangetreten, gemeinsam

nach Wegen für eine räumliche Erweiterung zu suchen und haben dafür damals

auch ein erstes gemeinsames Konzept vorgelegt. Dieses erste Konzept wurde

durch die Ablehnung der Rathauserweiterung 2015 undurchführbar. In der

Folge entwickelten beide Trägervereine mit immensem ehrenamtlichen, aber

auch finanziellem Einsatz ihre Konzepte weiter, und stellten ihre Überlegungen

immer wieder auch detailliert dem Marktgemeinderat vor.

Die von SPD-Marktgemeinderat Schönfelder in der letzten Sitzung des Marktgemeinderats

überraschend ins Gespräch gebrachte komplette Verlagerung des

Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums auf das Sailer-Areal ist aus Sicht der

CSU nicht sinnvoll, weil für das Museum eine Erweiterung am angestammten

Standort mit der Möglichkeit Oberths Wohnhaus künftig in das Ausstellungskonzept

einzubeziehen besonders wichtig sind. Betrachtet man diesen

Vorschlag dann noch zusammen mit dem Antrag der SPD, die vorbereitenden

Arbeiten für die angedachte Stiftungslösung zurückzustellen, muss man den

Eindruck gewinnen, dass es hier eigentlich darum geht, das ganze Projekt durch

Verschieben und Vertagen zu behindern. Dies sollte man dann aber auch klar

kommunizieren und nicht hinter Worthülsen verbergen.

Dass alle bautechnischen Probleme gelöst und Denkmalschutzanforderungen

strikt zu beachten sind, steht für die CSU völlig außer Frage. Der nächste Schritt

ist jetzt, genau diese Fragen zu klären.

Beide Konzepte wurden von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen für

sehr gut und realistisch befunden, was Voraussetzung dafür ist, dass Fördermittel

fließen können. Speziell für den angestrebten Neubau des Hermann-Oberth-

Raumfahrt-Museums liegen bereits Aussagen über die grundsätzliche Förderbereitschaft

von einer Reihe staatlicher Stellen vor. Eine der jetzt anstehenden

Aufgaben wird es deshalb sein, dies zu konkretisieren und bestmöglich auszuschöpfen.

Ziel ist dabei, dass der Markt Feucht bei den Baukosten nicht, oder nur

in geringem Umfang beteiligt ist, sich dafür aber verpflichtet langfristig einen

Anteil an den Betriebs- und Unterhaltskosten zu übernehmen.

Jetzt, wo es in beiden Fällen konkret wird, dürfen wir als Gemeinde keinen

Rückzieher machen, sondern müssen gemeinsam mit den Trägervereinen dafür

sorgen, dass zwei herausragende Feuchter Alleinstellungsmerkmale für die

nächsten 50 Jahre fit gemacht werden können. Gerade beim Hermann-Oberth-

Raumfahrtmuseum besteht eine historische Pflicht, die sich auch aus der Rolle

Oberth’s als Ehrenbürger ergibt. Auch wenn seitens Herrn Schönfelders akribisch

recherchiert wurde, wo und wie lange Oberth irgendwo gelebt und gewirkt

hat, so ist er nur in Feucht Ehrenbürger und hat auch nur dem Markt Feucht

seinen wissenschaftlichen Nachlass vermacht. Nun gilt es auch die damals

eingegangenen Auflagen zu erfüllen.

All das wird den Markt Feucht ohne Zweifel auch Geld kosten. Wir als CSU

werden genauestens darauf achten, dass dies in einem angemessenen Rahmen

bleibt. Bei einem Verschieben und Vertagen, wie das von anderer Seite priorisiert

wird, wird dieses Ziel sicher nicht erreicht, denn dann wissen wir nur zu

genau, dass die Kosten allein aufgrund des Zeitfaktors nicht nur geringfügig

steigen werden.

Oliver Siegl

20

NOVEMBER 2019

Strukturiertes Vorgehen notwendig

Klimapolitik ist unbestritten auch im kommunalen

Bereich sinnvoll und notwendig. Dies soll jedoch

nicht zu blindem Aktionismus führen oder gar Inhalte

darstellen, die die Kommune schlicht überfordert.

Daher ist es wichtig, konkrete Handlungsweisen aufzuzeigen,

die die Klimafrage und das kommunale Leben sinnvoll

miteinander verbinden und sich wechselseitig ergänzen.

Es ist daher zwingend notwendig, einen Klimaplan für

den Markt Feucht zu erarbeiten und zu erstellen, aus dem

sich spätere Handlungsweisen dann miteinander verzahnt

darstellen lassen. Ausgehend von dem am 26. September im

Gemeinderat bereits getroffenen Beschluss, die Bürger des

Marktes Feucht in die Klimaschutzmaßnahmen mit einzubeziehen,

ist es notwendig, eine kommunale Plattform zur

direkten Bürgerbeteiligung zu errichten. Ein probates Mittel,

um aktiv Klimaschutz zu betreiben, ist das Anpflanzen von

zusätzlichen Laubbäumen. Last but not least soll daher

geprüft werden, welche Förderprogramme für private

Haushalte möglich sind, um auf deren Grundstücken das

Anpflanzen von Laubbäumen attraktiv zu machen. Die

CSU Feucht hat daher bereits einen eigenen Antrag zum

Klimaschutz bei der Verwaltung eingebracht. Die Klima- und

Zukunftsoffensive in Feucht sollte von drei Säulen getragen

werden: 1. Der Errichtung einer kommunalen Plattform für

direkte Bürgerbeteiligung zum Thema Klimaschutz 2.

Der Erstellung eines individuellen Klima-Masterplans für

den Markt Feucht und 3. Einem Förderprogramm zur

Neuanpflanzung von Laubbäumen.

Die Antragsteller der ursprünglichen Anträge zum Klimaschutz

im Marktgemeinderat hatten selber scheinbar nicht

das große Ganze im Auge. Zu keinem Zeitpunkt wurde

auch nur ansatzweise versucht, mit den Fraktionen oder

den Fraktionsvorsitzenden eine parteiübergreifende Lösung

zu arbeiten. Den bereits im Gemeinderat zur Abstimmung

gereichten Anträgen, bezogen auf konkrete Maßnahmen,

haben wir seitens der CSU vollumfänglich und ohne

Einschränkungen zugestimmt. Lediglich einzelne Teile der

Anträge hingegen wurden nicht mitgetragen, dann wenn

diese zu allgemein und zu pauschal waren und nicht mit

konkreten Anforderungen und Regelungen hinterlegt

waren. Der CSU geht es grundsätzlich darum, Grundlagen

zu schaffen, auf deren Basis die Verwaltung Entscheidungen

treffen kann. Diese gilt es zu erarbeiten. Da macht es keinen

Sinn, undefinierte Prüfungsanforderungen an die Verwaltung

bezüglich jeglicher zukünftiger Beschlüsse zu stellen.

Es sollte daher Aufgabe und Ziel aller Fraktionen sein,

einen gemeinsamen Weg zu beschreiten und abgestimmte

Handlungen zu beschließen. Wir sind nach wie vor guter

Hoffnung.

Oliver Siegl


Feuchts Mitte stärken: Enger Kontakt

mit Gewerbetreibenden

Mit seinem Team aus der Mitte der Gesellschaft will CSU-Bürgermeisterkandidat

Oliver Siegl nicht nur die politische Mitte stärken. Er will

sich auch für die Mitte Feuchts, das Ortszentrum, engagieren.

Dazu fand ein erster Rundgang in Feuchts Zentrum statt, der demnächst fortgesetzt

werden soll. Grundsätzlich sind die dortigen Gewerbetreibenden mit dem Standort als

solchem zufrieden. Viele haben jedoch durch die Änderung auf die Geschwindigkeit

von 30 km/h in der Hauptstraße mit gestiegenem Lärmpegel zu kämpfen. Oft müssten

seitdem die Ladentüren geschlossen gehalten werden, da Kundengespräche bei

geöffneter Türe nicht mehr möglich seien. Erfreut waren sie, dass in Feucht die CSU

keine Notwendigkeit sieht, vor den Geschäften aufgestellte Kundeninformationen zu

verbieten – so wie es zum Beispiel in Nürnberg geschieht. Dort werden etwa aufgestellte

Plakatständer oder Bücherkisten als Kundenstopper bezeichnet und sollen

drastisch eingeschränkt werden. Solange wie bisher auf den Gehsteigen genügend

Platz für die Passanten bleibt, besteht für die CSU in Feucht keinerlei Anlass, diese

Werbemöglichkeit der ortsansässigen Geschäfte einzuschränken.

Mit der Unterstützung durch den Markt Feucht sind die Gewerbetreibenden im

Großen und Ganzen zufrieden. Lediglich die Leerstände könnten noch besser

angegangen werden, beispielsweise auch dadurch, dass neue Betriebe aus der

Region angeworben werden.

Es gab auch viele Ideen, um die innerörtliche Attraktivität zu steigern. Die

meisten Vorschläge waren jedoch mit Sonderöffnungen und Festivitäten

verbunden. Dieser Wunsch kam naturgemäß von den eigentümergeführten

Betrieben. Diese sind auch jederzeit bereit, sich außerhalb der grundsätzlich

zulässigen Öffnungszeiten zu engagieren. Daher würden sich die Gewerbetreibenden

durchaus mehr Aktivitäten in der Hauptstraße wünschen, bei

dem die Geschäfte nicht nur geöffnet haben, sondern sich die Gewerbe auch

präsentieren können. Veranstaltungen wie zum Beispiel das Foodtruck- Festival

würden selbstverständlich ebenfalls belebend wirken, wovon jedoch lediglich die

Geschäfte in der Pfinzingstraße profitierten, nicht jedoch die in der Hauptstraße.

„Ein lebendiges Zentrum liegt uns am Herzen“, so Oliver Siegl für die Feuchter CSU,

der im Rundgang mit seinem Team nur einen Teil der Betriebe besuchen konnte

und daher die Aktion baldigst wiederholen wird. Auch als Bürgermeister will er

einen Hauptschwerpunkt seiner Arbeit gerade in deren Förderung setzen und

daher weiter den direkten Gesprächskontakt suchen. Und ähnlich wie die jährlichen

Treffen des Bürgermeisters mit den Vereinsvorsitzenden will Oliver Siegl sich

mindestens einmal pro Jahr als Bürgermeister mit den Gewerbetreibenden treffen.

Darüber hinaus wird im nächsten Reichswaldecho der CSU – das im Dezember wie

immer an alle Haushalte in Feucht und Moosbach verteilt wird – eine Umfrage

enthalten sein, welche Zentrums-Funktionen (nicht nur Handel, sondern auch

städtebauliche Attraktivität, Kultur, Veranstaltungen etc.) die Bürger in Zeiten

sich rapide ändernden Einkaufsverhaltens für wichtig halten und was ihnen fehlt.

Herbert Bauer

Schloss-Weinfest ein voller Erfolg

Bestens besucht war das Weinfest der Feuchter CSU im Zeidlerschloss. Leutschacher

Wein, Zwiebelkuchen, Verhackertes und Käsebrote waren gut nachgefragt,

und Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl und sein Team der Feuchter CSU kamen

im zwanglosen Rahmen zu zahlreichen guten Gesprächen mit den Besucherinnen

und Besuchern. Selbstverständlich wird es das Schloss-Weinfest auch

im nächsten Jahr wieder geben.

Herbert Bauer

Erfolgreiche Saison im Feuchtasia

Rechtzeitig vor dem Ende der Badesaison informierte sich eine Abordnung

der Feuchter CSU mit Bürgermeisterkandidat Oliver Siegl im

Feuchtasia, um in Anschluss daran an der letzten langen Saunanacht

des Jahres teilzunehmen. Das stärkt erfahrungsgemäß Kreislauf und

Abwehrkräfte, und beide werden in gutem Zustand für den anstehenden

Kommunalwahlkampf sicher gebraucht werden.

Als letztes Freibad der Region ist das Feuchtasia nun ab dem 7. Oktober

geschlossen. Trotz reduzierten Badebetriebs von 11-18 Uhr in den letzten

Wochen war das Schwimmangebot im Sportbecken nachgefragt, und auch die

Sauna erfreute sich stetiger Beliebtheit.

Rund 107.000 Gäste konnten 2019 gezählt werden und damit deutlich weniger als im

Jahr zuvor. Das lag mit Sicherheit auch an den eingeschränkten Zufahrtsmöglichkeiten

durch die sehr lang dauernden Arbeiten in der Altdorfer Straße, so die stellvertretende

Betriebsleiterin Brigitte Siegl bei der Führung. Rekordbesuch mit 6000 Besuchern

brachte der Sonntag, der 30. Juni, bei Temperaturen weit jenseits der 30 Grad. Vandalismus

und Diebstähle gab es erfreulicherweise in dieser Saison ebenso nicht wie

schwerwiegende Badeunfälle oder sonstige Eingriffsnotwendigkeiten des Personals.

Attraktivität wahren und Bestand sichern

Für das Frühjahr stehen nun die üblichen Renovierungsarbeiten an. Die Technik des

Freibads existiert vom Grundsatz her seit dem Umbau Mitte der Neunziger Jahre. Sie

wird stetig überwacht und instandgesetzt, so dass größere Ausfälle oder Reparaturen

nicht notwendig waren. Wichtig ist, dass man im Hinblick auf die bestehende

„Konkurrenz“ unter den Freibädern – gerade auch durch den Neubau in Neumarkt

– aber immer am Puls der Zeit bleiben müsse, so Oliver Siegl. Das Feuchter Freibad

sei zu einer festen Freizeiteinrichtung für Feucht und die Umgebung geworden und

man müsse man weiter aktiv bleiben, um die Attraktivität zu wahren.

Hinsichtlich einer angedachten Bebauung des freien Grundstückes zwischen

dem Feuchtasia und dem bestehenden Wohngebiet muss aus Sicht der CSU der

Betrieb des Freibades nicht nur im aktuellen Umfang, sondern auch im Hinblick

auf Umbauten bzw. Erweiterungen gewährleistet sein. Eine Bebauung sollte

nur dann zugelassen werden, wenn sichergestellt werden kann, dass dadurch

keinerlei Einschränkungen auf den Badebetrieb hervorgehen.

Lange Saunanacht als Highlight

Die verlängerte Bade- und Saunasaison im Feuchtasia hätte sich bewährt und

sollte nach Ansicht der Christsozialen auch zukünftig beibehalten werden. Mit

rund 2400 lagen heuer die Besucherzahlen der Sauna in dem Bereich, auf dem

sie sich nach zunächst jährlichen Steigerungen eingependelt haben. Dabei ist

die lange Saunanacht das Highlight des Saunabetriebs eines jeden Monats,

zu dem die für dieses Event anwesenden drei Mitarbeiter des Feuchtasia viele

Stammgäste begrüßen können. Teilnehmen können maximal 25 Besucher an der

Saunanacht, die sich seit ihrer Einführung stetiger Beliebtheit erfreut. In der Zeit

zwischen 20.00 Uhr und 1.00 Uhr werden vier verschiedene spezielle Aufgüsse

geboten. Den Abschluss bildet dabei immer ein besonderer Aufguss aus selbst

hergestelltem Birkensud - danach können sich die Saunagäste zur Anregung des

Kreislaufs und der Durchblutung mit den Birkenzweigen noch abschlagen lassen.

So stärkten dann auch CSU-Ortsvorsitzenden Alexander Hommel und Bürgermeisterkandidat

Oliver Siegl ihr Immunsystem bei der letzten langen Saunanacht

des Jahres, und Harry Danzl sorgte dabei für die nötigen Aufgüsse.

Herbert Bauer

NOVEMBER 2019

21


PARTEIEN

Gelungener Auftakt mit dem Bürgerpicknick

auf dem Sparkassenplatz

Was die Altdorfer Jahr für Jahr mit dem Bürgermahl im Stadtkern auf

die Beine stellen, probierte das Team rund um SPD-Bürgermeisterkandidat

Jörg Kotzur mit den Kandidaten für die Kommunalwahl 2020

heuer erstmal im Zentrum von Feucht auf dem Sparkassenplatz: Ende

September fand das erste „Rote Picknick“der SPD Feucht statt um mit

Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Auch wenn Petrus die Veranstalter zur Eröffnung zunächst im Regen stehen ließ,

kamen im Laufe des Nachmittags zahlreiche Besucher und bedienten sich am

bunten Mitbring-Buffet und dem Bratwurstgrill. Auch das Bier und die alkoholfreien

Getränke der Spalter Brauerei fandentrotz herbstlicher Temperaturen ihre

Abnehmer. Die Band „Bernstein Trio Quadro Plus“ begeistere das Publikum und lud

zum Mitklatschen und Feiern ein; alle Kinder konnten in der Jonglierecke ihr Talent

ausprobieren oder sich beim Kinderschminken bemalen lassen. An einer Fotostation

wurden tolle Erinnerungsbilder geschossen und rund um die wärmenden

Feuerschalen und bei leckerem Stockbrot genossen kleine und große Besucher

den bunten Nachmittag. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.

Ines Stelzer

Freibad - Gut in Schuss

Der Bürgermeisterkandidat Jörg Kotzur besuchte mit Mitgliedern

des Marktgemeinderats und Kandidaten der SPD Feucht das Freibad

Feuchtasia. Sie ließen sich vom Geschäftsführer der Gemeindewerke

Raimund Vollbrecht und vom Betriebsleiter des Freibads Adrian Fota und

seiner Stellvertreterin Brigitte Siegl über die abgelaufene Badesaison

informieren und besichtigten anschließend die technischen Anlagen.

Dieses Jahr hat nicht die hohen Besucherzahlen gebracht wie der herausragende

Sommer 2018. Zum einen war das Wetter nicht so optimal wie im Extremsommer

letzten Jahres. Zum anderen wirkte sich die Baustelle in der Altdorfer Straße aus.

So kamen circa 30 % weniger zahlende Gäste. Trotzdem war es immer noch

ein relativ gutes Jahr. Auch der Besuch der Sauna entwickelt sich stetig weiter

und ihr Betrieb ist mittlerweile kostendeckend.

Immer wieder sind Investitionen in den Betrieb nötig. Waren es im letzten Jahr die

Filteranlagen, stehen jetzt Ausgaben in sechsstelliger Höhe für die Pumpen der

Wasseraufbereitung und in die Steuerungstechnik an. Die Umstellung auf energieeffiziente

Pumpen wird vom Bundesumweltministerium gut gefördert. Größere

Investitionen werden kurzfristig nicht nötig sein, versicherte Raimund Vollbrecht.

Der Rundgang durch die technischen Anlagen der Wasseraufbereitung und das

Blockheizkraftwerk zeigte die Komplexität und die Leistungsfähigkeit des Betriebs.

So wird zum Beispiel das komplette Wasser des großen Spaßbeckens einmal pro

Stunde umgewälzt und gefiltert, so dass das Badevergnügen in sauberem Wasser

stattfinden kann. Bemerkenswert ist, dass viele Betriebsteile trotz ihres Alters noch

in einem guten Zustand sind. Ein Beweis für die gute Planung und Ausführung vor

25 Jahren und für die Qualität der Arbeitsleistung der Beschäftigten. Sie arbeiten

zum Teil schon über 25 Jahre im Freibad und sind besonders darüber erfreut, dass

eine weitere Saison ohne Zwischenfälle verlaufen ist.

Die Besucher der SPD Feucht versicherten, dass sie auch im neuen Marktgemeinderat

den Betrieb unseres Freibads weiter sichern und unterstützen werden.

Hannes Schönfelder

Spielplatz in Moosbach wird umgestaltet – Dorfladen rückt näher

Der SPD Feucht ist es seit langem ein Anliegen, dass der Spielplatz am

Erlengrund in Moosbach umgestaltet und aufgebessert wird.

Ein darauf gerichteter Antrag war Gegenstand mehrerer Sitzungen und interner

Besprechungen. Ziel war es, eine Lösung zu finden, die zur Steigerung der

Attraktivität des Spielplatzes führt. Neue Geräte, Bänke und Müllbehälter, die

Vergrößerung des Sandkastens, die Anpflanzung zusätzlicher Bäume und nicht

zuletzt die Vergrößerung des Platzes durch Überbrückung des Baches wurden

beschlossen. Freudig überzeugten sich der Bürgermeisterkandidat Jörg Kotzur

sowie Marktgemeinderatsmitglieder und Kandidatinnen für den Marktgemeinderat

der SPD Feucht davon, dass jetzt daran gegangen wird, die Überlegungen

umzusetzen. So besteht die begründete Erwartung, dass dieses Projekt, für das

die SPD Feucht den Anstoß gegeben hat, bald verwirklicht ist.

Auch die Verwirklichung des anderen für Moosbach wichtigen Projekts, der

Dorfladen, rückt nach dem Beschluss des Bebauungsplans im Gemeinderat

näher. Es geht auf eine Versammlung zurückgeht, zu der die SPD Feucht im

August 2013 eingeladen hatte. Bei ihr wurde gleichsam der Startschuss für

dieses Vorhaben gegeben. Mitglieder der SPD-Gemeinderatsfraktion gehören

zu den ersten Interessierten, die Anteilsscheine gezeichnet haben.

Ines Stelzer/Inge Jabs

22

NOVEMBER 2019

AnsprechBAR bei 60 Plus

Bei unserem nächsten Treff am 19. November um 14:30 Uhr im Cafe Tischner,

Hauptstraße 5 ist Jörg Kotzur, unser Bürgermeisterkandidat zu Gast und stellt

sich beim gemütlichen Beisammensein gerne persönlich vor.

Außerdem ist er sehr gespannt auf ihre Anliegen und Wünsche an einen künftigen

Bürgermeister.

Dieter Christian


PARTEIEN

Jörg Kotzurs Team steht - Elan und Erfahrung

Kfz.-Meisterbetrieb

Die SPD Feucht stellte ihre Liste für die Gemeinderatswahl im März

2020 in einer gut besuchten Mitgliederversammlung auf. Auf Platz 1

wird sie von dem eindrucksvoll bestätigten Bürgermeisterkandidaten

Jörg Kotzur angeführt. Er konnte nach einer engagierten Ansprache alle

Stimmen auf sich vereinen.

Elan und Erfahrung zeichnen die Liste aus. Die auf der Liste vertretene Altersspanne

reicht vom 18. bis ins 75. Lebensjahr. Das garantiert Aufbruch und

Kontinuität. Bei der Reihung berücksichtigte der Vorschlag des Vorstandes den

Wechsel von Männern und Frauen, so dass am Ende ein Frauenanteil von 45 %

steht. Ähnlich ist die Alterszusammensetzung. Daher wurde auch hier auf einen

Wechsel von älteren und jüngeren Kandidat*innen geachtet.

Der jüngste Kandidat, der Gymnasialschüler Emil Fischer (Platz 5), stellt unter

Beweis, dass die Jugend sich nicht nur während der Unterrichtszeit für Politik

engagiert, sondern ebenso in ihrer Freizeit. Mit ihm sind sich Lisa Huber (Platz 6),

Dominik Brand (Platz 9), Daniel Buchholz (Platz 13) und Martina Nehr (Platz 14)

einig, die Ende 20 / Anfang 30 Jahre alt sind. Eindrucksvoll wäre auch die Liste der

Ehrenämter, in denen sich die Kandidatinnen und Kandidaten in verschiedenen

Organisationen und unterschiedlichen Funktionen für die Gemeinschaft einsetzen.

Für Kontinuität und Erfahrung steht die Kandidatur aller derzeit dem Gemeinderat

angehörigen Fraktionsmitglieder, von denen mit Ines Stelzer (Platz 2), Lothar Trapp

(Platz 3) und Petra Fischer (Platz 4) ganz vorne kandidieren. Auch im kommenden

Jahr stellt sich mit Cengiz Agca auf Platz 15 wieder ein Mitbürger mit türkischer

Herkunft der Wahl. Damit unterstreicht er und die SPD Feucht, dass für sie Integration

mehr als ein Schlagwort ist. Die Mitgliederversammlung begrüßte es auch sehr,

dass auf Platz 19 der Anlagenmonteur Stefan Weiß aus dem Wohngebiet ParkSide

kandidiert und damit den in den letzten Jahren entstandenen Ortsteil vertritt.

Abgeschlossen wird die Liste von der langjährigen Vorsitzenden der SPD Feucht

Inge Jabs, die auch 12 Jahre Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat war. Sehr

zufrieden zog sie am Ende der Nominierungsversammlung die Bilanz, dass die SPD

mit einer Liste geschlossen bei der Wahl antritt, die in ihrer Zusammensetzung ein

überzeugendes Angebot für die Wahlberechtigten darstellt. Sie vereint Jung und

Erfahren, gleichberechtigt Männer und Frauen und Menschen mit unterschiedlichem

beruflichem Hintergrund in Wirtschaft, Verwaltung und Sozialbereich.

Liste der Kandidaten der SPD Feucht: 1.Kotzur, Jörg, 44, Dipl. Betriebswirt (FH);

2.Stelzer, Ines, 37, Marktgemeinderätin, Grundschullehrerin; 3.Trapp, Lothar,

69,Marktgemeinderat, Systemarchitekt Automatisierung i.R.; 4.Fischer Petra,

63, Marktgemeinderätin, Sozialversicherungsfachangestellte; 5.Fischer, Emil,

18, Gymnasialschüler; 6.Huber, Lisa, *1990, Spinnbahn 3, Grundschullehrerin;

7.Schönfelder, Hannes, 75, Marktgemeinderat, Richter am Bundesfinanzhof

a.D.; 8.Fleming, Michaela, 44, Industriekauffrau; 9.Brand, Dominik, 31, Versicherungskaufmann;

10.Ulherr, Silke, 52, HR-Personalberaterin; 11.Klier, Ernst,

69, Marktgemeinderat, Diakon i.R.; 12.Hasse-Petschat, Kerstin, 48, Gymnasium

Oberstudienrätin; 13.Buchholz, Daniel, 23, Erzieher in Ausbildung; 14.Nehr,

Martina, 28, Verwaltungsangestellte BAfA; 15.Agca, Cengiz, 52, Maschinenbautechniker;

16.Schönsteiner, Helga, 62, Verwaltungsbeamtin; 17.Lauterbach

, Tobias, 41, staatl. anerk. Erzieher; 18.Grasser-Bertl, Tanja, 49, Marktgemeinderätin,

Krankenschwester; 19.Weiß, Stefan, 48, Anlagenmonteur; 20.Kotzur,

Gerlinde, 68, Marktgemeinderätin, Speditionskauffrau i.R.; 21.Bartels, Harald,

64, Verwaltungsangestellter BAfA; 22.Pölloth, Peter, 59, Landesgeschäftsführer

Naturfreunde Bayern; 23.Frank, Hermann Klaus, 46, Krankenpfleger Diakon;

24.Jabs, Inge, 73, Marktgemeinderätin, Großhandelskauffrau i.R.-

Als Ersatz stehen bereit: Ulrike Lang, Dieter Christian, Helga Freier und Klaus

Artelt.

Inge Jabs

Wartung von A bis Z

■ Inspektion

nach Herstellervorgaben

■ Sämtliche Verschleißreparaturen

und Instandsetzungsarbeiten

vom Auspuff bis zum Zahnriemen

■ HU/AU bei uns im Haus:

Jeden Dienstag

und Donnerstag

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

€ 100,– Preisvorteil für ADAC Mitglieder

beim Kauf einer PKW-Standheizung

mit Fernbedienung. *

www.standheizung.de

Aktion gültig bis 30.11.2019.

■ Fachbetrieb für Heizung + Klima

■ Diesel- und Elektrik-Service

■ Bremsen-Service

■ Kundendienst mit Mobilitätsgarantie

■ Reparatur aller Marken und Modelle

■ Werkstatt-Ersatzwagen

■ 24-Std.-Annahme-Service

Kfz.-Meisterbetrieb

Gsteinacher Str. 43

90537 Feucht

Tel 0 91 28/1 43 18

Fax 0 91 28/1 43 25

* Der ADAC Vorteil von 5 % gilt nicht für Fernbedienung und Arbeitszeit. Die Angebote sind nicht mit anderen

Preisaktionen kombinierbar. Gültig im Oktober und November 2013 exklusiv für ADAC Mitglieder.

NOVEMBER 2019

23


PARTEIEN

Die Erweiterungspläne des Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums-Vereins im

Marktgemeinderat - Politik mit der Brechstange

Der Verein hat im Sommer seine Überlegungen dem Gemeinderat

vorgelegt. Grundsätzlich bestand über das einzuschlagende Vorgehen

Übereinstimmung. Allerdings wurde in diesem Stadium weitgehend

außer Acht gelassen, wie das Vorhaben baurechtlich und bautechnisch

umgesetzt werden kann.

Das war für die SPD-Fraktion der Anlass, in dem am 20. September durchgeführten

Workshop zu fordern, dass erst diese Frage geklärt werden müsse, ehe die

mit Kosten verbundenen weiteren Schritte (Klärung der rechtlichen Konstruktion

für das Miteinander von Verein und Markt, Ordnung der Grundstücksverhältnisse

zueinander und Prüfung der Gemeinnützigkeit der gefundenen Konstruktion)

gegangen werden können. Für die SPD ist eine andere Vorgehensweise nicht

vertretbar. Sie sieht die Gefahr, dass überflüssige Arbeit entsteht und das dafür

ausgegebene Geld zum Fenster hinausgeworfen ist. Weil die Forderung der SPD

nicht in den Beschlussvorschlag der Verwaltung aufgenommen wurde, stellte

sie in der letzten Gemeinderatssitzung als Tischvorlage einen Änderungsantrag.

Danach hätten die im Beschlussvorschlag beschriebenen Schritte

zurückgestellt werden müssen, bis

a) der Markt Feucht geklärt hat, ob durch das Bauvorhaben die umliegenden

denkmalgeschützten Gebäude und das Bodendenkmal in ihrem Bestand

gefährdet sein können und ob und wie Baurecht für das beabsichtigte Bauvorhaben

erreicht werden kann,

b) der Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museums-Verein die Planung auf den

bedarfsgerechten Umfang reduziert hat und

c) geprüft ist, ob und zu welchen Kosten es möglich ist, das Hermann-Oberth-

Raumfahrt-Museum an anderer Stelle zu errichten, z. B. auf dem Sailer-Areal.

wMit dieser Beschlussergänzung sollten mögliche Kosten und Arbeit vermieden

und weitere Entscheidungen davon abhängig gemacht werden, wie und wo

das Hermann-Oberth-Raumfahrt-Museum baulich erweitert werden kann und

soll. Die SPD hält es nämlich für erforderlich zu prüfen, ob die Vorstellungen

des Museumsvereins an anderer Stelle z. B. auf dem Sailer-Areal verwirklicht

werden können, wenn sich das als kostengünstiger herausstellen würde. Der

Standort Umgebung des Pfinzingschlosses ist für die SPD nicht in Stein gemeißelt.

Eigentum Oberths war das 1562 errichtete Schloss nur 45 Jahre, Heimat

des Museums war es nicht ganz die Hälfte dieser Zeit. Sein Wohnhaus entstand

1951 und die für die Raumfahrt entscheidenden Gedanken entwickelte Oberth

längst vorher und nicht in Feucht.

Der Antrag stieß auf Widerstand. Die CSU und die Kleinen machten aus ihrer

Ablehnung keinen Hehl. Sie blieben bei ihrer Ablehnung selbst dann, als der

Antrag von der SPD auf den Vorrang der Klärung der baulichen Fragen beschränkt

wurde. Das finanzielle Risiko, Kosten zu produzieren, deren Nutzen fraglich ist,

spielte für die Ablehnung dieses Antrags offensichtlich ebenso wenig eine Rolle

wie die Prüfung der Frage, ob das Museum an anderer Stelle nicht kostengünstiger

gebaut werden kann. Verantwortlicher und kostenbewusster Umgang mit

dem Geld der Steuerzahler sieht anders aus. Welchen Nutzen haben Kosten

verursachende Überlegungen zu Fragen, die sich dann nicht stellen, wenn das

beabsichtigte Bauvorhaben schon an den Gegebenheiten des Grundstücks

scheitern kann, auf dem es entstehen soll? Man kann auf die Sparappelle in

den kommenden Haushaltsberatungen gespannt sein.

Hannes Schönfelder

Plastikfrei leben – geht das?

„Unser Planet ist voller Plastik“ referierte Pia Hoffmann-Heinze am

25.September im Cafe Bernstein in Feucht.

Die Marktgemeinderätin für Bündnis90/Die Grünen in Feucht machte in ihrem

halbstündigen Vortrag die unverzichtbaren Vorteile und vor allem die Nachteile

des sinnlosen Verbrauchs von Plastik zum Thema.

Ein ebenfalls großer Aspekt des Vortrags war das Aufzeigen von Möglichkeiten

zum Vermeiden von Plastikprodukten im eigenen Haushalt, in der Kommune,

genauso wie die Forderung an die Regierung, Maßnahmen zu ergreifen die

Plastikflut einzudämmen und für ein vollständiges Recycling in unserem eigenen

Land zu sorgen.

Anhand einer Folienpräsentation, welche Andreas Sperling in den Vortrag

einarbeitete, wurden den ca. 30 Gästen nicht nur Fakten in Zahlen dargelegt,

sondern auch bildhaft, welche immensen Auswirkungen unser Plastikverbrauch

auf der ganzen Welt hat.

Die anschließende lebhafte Diskussion brachte zum Vorschein, welche Gedanken

die Zuhörer nach dem Vortrag umtrieb. Vom Austausch alternativer Rezepte zum

ökologischen Wäschewaschen bis ernsthaften Gedanken eines jungen Zuhörers,

dem die Veranstaltung nicht weit genug ging. „Wir müssen doch auch diejenigen

erreichen, die sich heute nicht für das Thema Plastik vermeiden interessieren.“

Es wird nicht die letzte Veranstaltung der Grünen in Feucht zu diesem Thema

sein. Aber ein Anfang wurde gemacht.

Pia Hoffmann-Heinze

24

NOVEMBER 2019

Goldankauf

in Altdorf

Karin‘s Schmuckeckla,

Obere Brauhausstr. 1

Sofort Bargeld für Zahngold,

Schmuck, Ringe, Münzen

in Zusammenarbeit mit

NEW ICE Deutschland GmbH

35 Jahre Goldankauf

Bitte Ausweis mitbringen

Schokoladen – Feucht

Elektrofachgeschäft

+ Kundendienst

Georg-Hoffmann-Straße 11

Mo + Sa. 9-14, Di. - Fr.14-18 Uhr

Tel. 09128-72 66 77


PARTEIEN

Kennenlernen

Feucht ∙ Wendelstein ∙ Neumarkt ∙ Herpersdorf

Zu einem ersten Kennenlernen hatte Vorstand Gerd Steuer die Bewerberinnen

und Bewerber eingeladen, die ihre Bereitschaft zur Kandidatur

für die Gemeinderatswahl auf der Liste der Unabhängigen erklärt

hatten. Zunächst führte man eine kurze Vorstellungsrunde durch, um

sich gegenseitig bekannt zu machen.

Ein Ziel haben die Unabhängigen bereits erreicht, sie stellen den jüngsten Bürgermeisterkandidaten

und wahrscheinlich auch die jüngste Gemeinderatsliste.

Anschließend stellte der Bürgermeisterkandidat Johannes Schmidt zusammen

mit dem Vorsitzenden die Aufgaben eines Kandidaten vor.

Dabei versuchten beide den Anwesenden die Angst vor zu viel Zeitaufwand zu

nehmen. Traditionelle Wahlkampfversammlungen werden von der Bevölkerung

kaum angenommen, deshalb laufen in der Vorstandschaft der UCS Überlegungen

zu alternativen Veranstaltungen. Als Beispiel kann hier die sehr erfolgreiche

Pflanzentauschbörse angeführt werden. Dazu werden alle intensiv unseren

Bürgermeisterkandidaten Schmidt bei Aktionen und Ständen unterstützen.

Dann ging Gerd Steuer auf den Ablauf der Nominierung ein. Hier muss sich die

Wählervereinigung strikt an die vorgeschriebenen Regularien halten. Wichtige

Dinge wie Angaben zur Person und zum Beruf wurden angesprochen, dazu fand

eine Terminabstimmung statt. Nachdem noch einige weitere Fragen geklärt

waren, beschäftigte man sich mit den Wahlaussagen der Unabhängigen und den

Wahlzielen des Bürgermeisterkandidaten Johannes Schmidt. Wichtig ist für ihn

die Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen in unserer immer schneller

laufenden Zeit. Dazu sieht er Möglichkeiten den Marktgemeinderat zu verjüngen.

Eine große Herausforderung liegt im Bereich Natur- und Umweltschutz, in dem

die Marktgemeinde auch einen kleinen Teil beitragen kann. Grüne Inseln im

Ort müssen erhalten bleiben, jedoch müssen auch Wege gesucht werden, den

Wohnungsbedarf zu befriedigen. Wirtschaftlich sieht es die nächsten Jahre nicht

so rosig aus, so dass eine Verschuldung, wenn irgendwie möglich, zu vermeiden

ist. Denn Schulden engen die nächste Generation in ihrem Handeln erheblich ein.

Zum Schluss stellte Johannes Schmidt noch klar, dass das soziale Engagement

der Marktgemeinde auf keinen Fall in Mitleidenschaft gezogen werden darf.

Eine rege Diskussion zu seinen Aussagen und zusätzliche Erläuterungen von

Marktgemeinderat Gerd Steuer beschlossen den informativen Abend.

Gerd Steuer

KENNENLERN-

GUTSCHEIN

Feucht · Pfinzingstraße 2 · Tel. 0 91 28/72 85 31

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Sie finden uns auch in:

Kommen Sie bei uns vorbei und testen Sie

Oticon Xceed unverbindlich in Ihrem Alltag:

• Weltweit stärkstes Hörsystem

• 360°-Zugang zu Sprache

• Bluetooth-Verbindung zu vielen Geräten

Wendelstein · Äußere Further Straße 1 · Tel. 0 91 29/27 82 13

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Herpersdorf ·An der Radrunde 168 · Tel. 0 9 11/89 18 88 33

Öffnungszeiten: Mo 9.00 -13.00, Di und Do 9.00 -13.00 u. 14.00 -18.00 Uhr

Neumarkt · Ringstraße 1 · Tel. 0 91 81/29 62 72

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

Hörgeräte Meck

Schwabach · Ludwigstraße 12

Tel. 0 91 22/83 66 61

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 -18.00 Uhr

und Sa. 10.00 -13.00 Uhr

www.terzo-zentrum.de

NOVEMBER 2019

25


PARTEIEN

Herbstpflanzentauschbörse war ein voller Erfolg

Bei schönem Wetter herrschte wieder dichtes Gedränge bei der Herbst-

Pflanzentauschbörse der Unabhängigen. Schon vor der offiziellen Eröffnung

trafen die ersten Anbieter ein und stellten ihre unterschiedlichen

Pflanzen zur Schau.

Die Organisatoren Frau Schmidt und Herr Steuer hatten alle Hände voll zu

tun, um den vielen weiteren Anbietern ausreichend Platz zur Verfügung zu

stellen. Als sehr positiv erwies sich die Beschriftung der Pflanzen mit Namen,

Blütenfarbe und Standort. Dadurch konnte zielgerichtet getauscht werden und

der Erwerber wusste, wie die Pflanze zu behandeln ist. Wie immer wurden die

unterschiedlichsten Pflanzen für außen und innen angeboten. Fast alle Angebote

fanden einen neuen Besitzer und es blieb am Ende der Veranstaltung nur wenig

übrig. Neuerdings werden auch Samen unterschiedlicher Pflanzen angeboten,

die von den Hobbygärtnern selbst gewonnen werden. Bemerkenswert, eine

Frau brachte einen ganzen Anhänger voll Pflanzen, eine andere Besucherin kam

mehrmals, weil sie ihren Garten neu bepflanzen wollte. In der Besuchermenge

der Bürgermeisterkandidat Johannes Schmidt der UCS, der das Gespräch mit

den Besuchern suchte. Dabei erhielt er eine ganze Reihe guter Anregungen und

Hinweise. Sehr gerne nutzten die Anwesenden den Schankwagen, der anlässlich

des 30-igsten Geburtstages der Unabhängigen aufgestellt war, und ließen sich

Neue Internetseite der Freien Wähler in Feucht online

Der neue Internetauftritt der Freien Wähler des Ortsverbandes Feucht und

Moosbach ist nunmehr online. Unter www.fwg-feucht.de sind jetzt alle Infos

zu den Freien Wählern zu finden. Ansprechpartner, Termine, Berichte zu den

letzten Veranstaltungen sowie die Vertreter der FW im Marktgemeinderat

bei schönstem Wetter zu einer Tasse Kaffee, einem Glas Mineralwasser oder

einem Bier einladen. Die Verantwortlichen sicherten den Planzenliebhabern zu,

dass die Börse auch wieder im Frühjahr 2020 stattfinden wird.

Gerd Steuer

sind für Jede(n) im Internet aufrufbar. Die Kandidaten der Freien Wähler zur

Marktgemeinderatswahl werden nach der Nominierungsversammlung ebenso

auf dieser Seite zu finden sein.

Heinz Fleischmann

26

Landtagsabgeordnete zu Gast in Moosbach

Feucht-Moosbach – Die Landtagsabgeordnete der Freien Wähler in Bayern,

Gabi Schmidt, war bei den Freien Wählern in Moosbach zu Gast. Der Ortsverein

hat ins Sportheim des SV Moosbach zu einem Politischen Weißwurst-

Frühschoppen eingeladen.

Nach einer musikalischen Einleitung durch das Akkordeon-Orchester Feucht

unter Leitung von Wolfgang Schäfer begrüßte Heinz Fleischmann für den Ortsverband

die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt, FW-Bürgermeisterkandidatin

Birgit Ruder, die Marktgemeinderäte Sebastian Greck und Frank Flachenecker

sowie die erschienenen Bürgerinnen und Bürger.

Heinz Fleischmann ging in seiner Eröffnung auf den bisherigen Kommunalwahlkampf

ein. Er bescheinigte der FW-Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder großen

Elan und vorbildlichen Einsatz. Dann berichtete er von den bereits erfolgten

Bürgergesprächen und Themen-Infoständen, bevor er das Wort zuerst an Birgit

Ruder und im Anschluss an Gabi Schmidt übergab.

Birgit Ruder sprach nochmals die bisher erfolgten Aktionen der Freien Wähler an.

Ihr bereitet der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern viel Spaß.

Erst am Vortag war sie mit Feuchtern und Moosbachern auf einer Radtour unter

dem Motto „Von der Quelle bis zum Hahn - der Weg des Wassers “ unterwegs.

Diese Aktion fand mit sachkundiger Begleitung durch den Betriebsleiter der

Wasserversorgung Feucht, Thomas Niesche, statt. Die Kandidatin wies nachfolgend

bereits im Voraus auf die Veranstaltung am 22.11.2019 mit Dr. Chalid Ashry unter

dem Motto „Ist Alkohol morgens besser als abends?“ in der Reichswaldhalle hin.

Gesonderte Einladungen dazu ergehen noch. Birgit Ruder möchte stets ein offenes

Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger haben, und so schließt sie ihre

Rede mit dem Hinweis, dass sie eine „Bürger-Bürgermeisterin“ sein möchte.

Gabi Schmidt, Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, ging zu Beginn auf ihren

eigenen Werdegang bei den Freien Wählern ein. Seit 1992 gehört sie den Freien

Wählern an. Überzeugt hat sie immer die pragmatische Politikvorstellung und

die lösungsorientierte Herangehensweise, die aus der jahrelangen Erfahrung der

Freien Wähler in der Kommunalpolitik herrührt. Sie selbst war Kreisvorsitzende

im Landkreis Neustadt/Aisch, Vorstandsmitglied im Bezirksvorstand, gehört

dem Kreistag an und ist seit 2013 stellvertretende Bundesvorsitzende der Freien

Wähler. Sie stellt klar, auch ihre Wurzeln sind in der Kommunalpolitik.

Neben der Arbeit im Bayerischen Landtag ist sie bei unzähligen Terminen in

ihrem Wahlkreis unterwegs. Ihr sind die Würdigung des Ehrenamtes in Franken

NOVEMBER 2019

und das Pflegen fränkischer Traditionen sehr wichtig. Die Förderung sozialer

Einrichtungen ist eines ihrer weiteren Hauptanliegen. Auch Feuchter und Moosbacher

Belange fanden in ihrer Ansprache Berücksichtigung.

In einer geselligen Runde im Anschluss an ihre Rede, ging Gabi Schmidt in ihrer

typisch urfränkischen und sympathischen Art auf alle Fragen der Bürgerinnen

und Bürger ein. Die PWC-Anlage sowie die geplante Stromtrasse waren in dieser

Runde Hauptthemen. Gerade wegen der Nähe zum Gelände der geplanten PWC-

Anlage lud der Ortsverband der Freien Wähler in das nahe liegende Sportheim

des SV Moosbach ein.

Die Landtagsabgeordnete Gabi Schmidt wurde vom Ortsverband Feucht über

die Situation zu der geplanten Anlage informiert. Bei einem früheren Termin

konnte sie bereits mit Vertretern der BI Moosbach-Birnthon Kontakt aufnehmen.

Gemeinsam lief man im Anschluss noch zum Waldgebiet der angedachten PWC-

Anlage, denn MdL Gabi Schmidt wollte sich selbst vor Ort ein Bild machen.

Zurück im Sportheim klang der politische Frühschoppen noch mit Musik vom

Akkordeonorchester aus. Die übrig gebliebenen Wiener und Weißwürste stellten

die Freien Wähler den Fußballern zur Verfügung, die kurz nach der Veranstaltung

ein Heimspiel bestritten.

Heinz Fleischmann


Bürgergespräche der Freien Wähler in

Feucht und Moosbach

Nicht erst seit Beginn des Wahlkampfes wollen die Freien Wähler mit den

Bürgern sprechen. Bürgergespräche gab es schon vorher. Neu ist, dass

die „Bürgergespräche“ jetzt jeden Monat stattfinden, in Verbindung mit

einem Themen-Infostand und jedes Mal mit ihrer Bürgermeisterkandidatin

Birgit Ruder.

Der letzte Themeninfostand der Freien Wähler hatte das Motto: „Saisonal - Regional -

Vital“. Birgit Ruder möchte, dass wir gesunde Lebensmittel anbauen und vermarkten.

Gesund bedeutet auch regional und saisonal. Wertschätzung für hochwertige

Lebensmittel muss zu Hause gelebt und in der Schule gelehrt werden. Unsere Bäcker,

Metzger, Bauern müssen täglich spüren, dass wir als ihre Kunden ihre Leistung und

Qualität würdigen. Sonst lohnt sich Qualität wirtschaftlich heutzutage nicht mehr,

so traurig das auch klingt! Regional und saisonal bedeutet, heimisches Obst und

Gemüse, damit leisten wir vor Ort einen Beitrag für unsere Umwelt.

Regionales Handwerk fördern, gesunde Lebensmittel anbauen und vermarkten

- das ist ein erklärtes Ziel der Bürgermeisterkandidatin. Zu diesem, aber auch

zu anderen Themen konnten die Freien Wähler und Birgit Ruder wieder viele

interessante Gespräche mit Feuchter Bürgerinnen und Bürger führen. Und wenn

Sie keine Zeit haben, mit uns zu sprechen, kein Problem, dafür gibt es an jedem

Infostand die „Schreib-wos-Box“! Dort können sie Lob, Kritik, eigene Infos etc.

in Papierform „verstauen“, sozusagen Bürgerbefragung auf schriftlichem Wege.

Sebastian Greck

Black

FITNESS

friday

29. November 2019

MAXIMAL SPAREN!

for friends

Von der Quelle bis zum Hahn -

der Weg des Wassers

Dem Weg des Wassers folgte FW-Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder auf

einer Radtour durch unser Wasserschutzgebiet unter der kundigen Führung von

Thomas Niesche, dem Betriebsleiter der Wasserversorgung Feucht.

An einem goldenen Oktobertag begann die Tour mit interessierten Bürgern am

Wasserwerk Jägersruh und führte gleich ins Wasserschutzgebiet. Schutzvorschriften

sorgen dafür, dass kaum Schadstoffe in den Boden gelangen. Unser

Trinkwasser regnete vor ca. 1000 Jahren vom Himmel und versickerte im Boden.

Heute wird es mit 5 Brunnen aus Tiefen von bis zu 252 Metern an das Tageslicht

gefördert. Eine Brunnenanlage durften die Teilnehmer der Tour betreten.

Den nächsten Stopp gab es am Dreibrüderberg, wo es zum Hochbehälter geht. 4.000

000 l Wasser werden dort gespeichert. Das ist so viel Wasser, wie wir im Freibad

Feuchtasia im Sport-, Spass- und Springerbecken zusammenhaben. Jeder von uns

verbraucht täglich rund 123 Liter Wasser aus dem Hahn. Das Wasser aus dem Hahn

löscht nicht nur unseren Durst – es wird in vielen Bereichen des täglichen Lebens

verwendet: für die Zubereitung von Speisen und Getränken, zum Duschen oder

Baden, zum Wäsche- und Autowaschen, zur Geschirreinigung, zur Toilettenspülung.

Und es gibt viele gute Gründe, das kühle Nass direkt aus der Leitung zu trinken:

Man kann auf die gute Qualität vertrauen, es ist nahezu überall verfügbar, kalorienfrei

und unschlagbar günstig. Und es ist ein nachhaltiges Lebensmittel, denn

es braucht keine Flaschen, keine Kisten und keinen LKW-Transport. In der Mensa

der Grund– und Mittelschule Feucht steht bereits ein Trinkwasserautomat. Hier

können alle Schülerinnen und Schüler die gute Qualität des Feuchter Wassers

kostenlos genießen. Die Tour endete am Druckpumpwerk in Moosbach, wo die

Teilnehmer die moderne Technik bestaunten. Thomas Niesche betont, dass die

gesamte Anlage der Wasserversorgung Feucht zukunftsorientiert ausgelegt

ist. So wird in Zukunft immer ein gesundes einwandfreies Trinkwasser für die

Feuchter Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung stehen.

Birgit Ruder

10 % Rabatt auf alle Foodspring-Produkte

15 % Rabatt auf alle M. Reich Basen-Produkte

20 % Rabatt auf 10er-Saunakarte

25 % Rabatt auf 10er-Kurskarte

(pro Person nur eine Karte erhältlich)

50 % Rabatt auf das Startpaket

6 Monate Mitgliedschaft zu mtl. € 59,99

100 % Rabatt auf das Startpaket

12 Monate Mitgliedschaft zu mtl. € 49,99

2 Wochen Schnuppertraining € 25,-

(pro Person nur einmal möglich)

Buchbar im Club oder auf unserer Homepage.

NUR AM 29. NOVEMBER 2019!

DEIN WEG ZUM ZIEL

Richtwiese 4 90530 Wendelstein 09129 - 90 99 980

• •

www.jump-fitnessclub.de

NOVEMBER 2019

27


PARTEIEN

Die FW Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder hat ein

offenes Ohr für die Sorgen des Feuchter Alpenvereins

Die Freien Wähler vom Ortsverband Feucht und Moosbach besuchen mit

ihrer Bürgermeisterkandidatin Birgit Ruder die Kletterhalle in Feucht.

Wolfgang Stolzenberg empfängt sie an der Tür und erzählt vom Anfang der

Kletterhalle, den vielen 1.000 Arbeitsstunden, die geleistet wurden, um die

Halle zu dem zu machen, was sie jetzt ist. 10 Jahre ist das her, gefeiert wurde

am 21.September in der Halle mit „Erbse“ und seiner Show „Liederlich“.

Aber wie geht es nun weiter? Wolfgang Stolzenberg ist seit fast 28 Jahren

ununterbrochen im Vorstand und wird 2020 nicht mehr kandidieren. Verantwortung

hat er gerne übernommen und sich für die Gemeinschaft eingesetzt.

Sein Wunsch, einen Nachfolger einarbeiten zu können, hat sich bis jetzt nicht

erfüllt. Auch nach Übernahme des Amtes würde er ihn weiter unterstützen. „Im

Regen stehen lassen- das geht gar nicht“, sagt W. Stolzenberg.

Und weitere Aufgaben kommen auf den Verein zu. Für Material und Ausrüstung

ist kein Platz, eine Boulder-Halle soll angebaut werden. Das Kletterzentrum muss

attraktiv bleiben, gibt es doch „Konkurrenz“ in Hersbruck und Neumarkt, mit

Bistro, neuer und moderner.

Erstes lockeres Treffen der Listenkandidaten

der Freien Wähler Feucht

Ein erstes Treffen der Listenkandidaten der Freien Wähler in Feucht und Moosbach

fand bereits statt. Leider konnten nicht alle dabei sein. Zur Sprache kam der bisherige

Wahlkampf und die anstehenden Termine. Im November wird die Wahlveranstaltung

zur endgültigen Marktgemeinderatsliste der Freien Wähler stattfinden.

Heinz Fleischmann

Die Mitgliederzahl ist nach dem Bau der Kletterhalle von 670 im Jahr 2009

auf über 1.000 im nachfolgenden Jahr gewachsen. Jetzt sind es um die 1.800

Mitglieder. Nur die „aktiven“ Mitglieder, die sich regelmäßig engagieren und

den Verein tragen, sind bei rund 50 Personen. Zu Hauptversammlungen kamen

zuletzt nur noch ca. 30 Mitglieder. Verantwortung übernehmen, sich engagieren

und für eine Sache einsetzen, das „erreicht“ leider nur noch wenige.

Und so wie Politik im Kleinen, in der Kommune anfängt, fängt auch das ehrenamtliche

Engagement im Kleinen, im Verein an. „Deshalb müssen wir wieder lernen, Verantwortung

zu übernehmen und uns zu engagieren, geht es doch um unsere Zukunft - im

Kleinen wie im Großen“, sagt Birgit Ruder. Vital bedeutet „sich bewegen“ - und wo

können die Bürger das am besten machen, wenn nicht beim gemeinsamen Wandern

und Klettern im Verein, in diesem Falle dem Deutschen Alpenverein!

Birgit Ruder

28

Gesellschaft

Das immer stärker werdende Auseinanderdriften der unterschiedlichen

gesellschaftlichen Lager in Deutschland bereitet der Partei für Franken

zunehmend Sorgen.

Gerade in der aggressiv geführten Diskussion über den Klimawandel wird es wieder

aktuell. Das Thema selbst ist zu komplex, um hier darauf einzugehen – uns geht es

hier um die daran sichtbare Veränderung in unserer Gesellschaft. „Wir sehen hier

eine Spaltung der Gesellschaft zwischen den Generationen,“ so Christian Nikol

von den Franken in der letzten Monatssitzung. Wir kennen diese Spaltung bereits

zwischen rechts und links, arm und reich, Stadt und Land. Jetzt kommt wieder

einmal auch noch die Spaltung zwischen Jung und Alt dazu. Auf der einen Seite

haben wir die junge Greta Thumberg, die mit ihren aggressiven Äußerungen eine

Spaltung provoziert. Den Erwachsenen wird der Vorwurf gemacht, sie nähmen

den Kindern die Zukunft. „Das ist ein alt hergebrachtes Prinzip der Herrschenden

nach dem Motto: Spalte sie und beherrsche sie,“ so der Vorsitzende der Franken.

So etwas gab es auch in der DDR, wo die Kinder durch die FDJ gegen ihre Eltern

instrumentalisiert worden sind. Und auch in der Nazizeit war das eine gängige

Vorgehensweise. „Wir dürfen nicht die gleichen Fehler von damals wiederholen,“

finden die Franken. Zurzeit sind in den öffentlichen Medien viele Witze

und Filme im Umlauf, die sich über Greta auch gegen unsere Kinder richten.

Diese Spaltung ist nach Meinung der Franken beabsichtigt. Unsere Bitte: lassen

Sie diese Spaltung nicht zu! Das sind unsere Kinder und es geht hier auch um

unsere gemeinsame Zukunft. Nehmen wir lieber unsere Kinder ernst! Auch sie

haben berechtigte Ansprüche, die auf anderen Werten als vor 20 Jahren ruhen.

Das ist unabhängig vom Thema: Uns ist es wichtig, dass das gegenseitige

Vertrauen unter den Generationen bestehen bleibt.

Abkühlende Wirtschaft leert langfristig die Gemeindekasse

Langsam wird die Abkühlung der Wirtschaft spürbar. Die ersten Firmen, gerade aus

der Automobilzuliefererbranche, haben schon Entlassungen angekündigt. Aber auch

in der Gemeinde machen sich die schrumpfenden Kassenbestände bemerkbar, auch

weil ansässige Firmen ihre getätigten Investitionen abschreiben. Deshalb werden

die Franken fordern, Investitionen im kommenden Jahr zu strecken oder ganz zu

verschieben. Gerade angedachte Neubauten oder Straßenumbauten sollten hier

in den Blick genommen werden. Der Umbau der Nürnberger Straße zum Beispiel

NOVEMBER 2019

ist noch nicht dringend nötig. Es kann nicht Sinn der Sache sein, der

nächsten Generation eine verschuldete Gemeinde zu überlassen. In wie weit man

hier Kürzungen vornehmen muss, sollte man auch nach der sich entwickelnden

Haushaltslage entscheiden. Aber zurzeit geht die Entwicklung der Lage nach unten.

Schon im laufenden Jahr mahnten die Unabhängigen, die Freien Wähler und die

Franken vor der immer weiter ausufernden Ausgabeflut. Bis vor kurzem wurden

wir deshalb immer nur belächelt, es wurde uns sogar als wahlkampftaktisches

Verhalten vorgeworfen. Jetzt zeigt sich die veränderte Haushaltslage.

Wir werden weiter nur Investitionen mittragen, die unserer Ansicht nach, einen

nachhaltigen Mehrwert für die Gemeinde haben!

Existenzgründerzentrum und sozialer Wohnungsbau

Es gab schon einmal Pläne zur Bebauung der Freifläche in der Gsteinacher

Straße hinter dem Rewe-Markt. Hier sollten ein Hotel und zusätzlich sozialer

Wohnbau entstehen. Die Pläne scheiterten, da kein Investor für das Hotel

gefunden werden konnte.

Beim letzten Treffen der Franken in Feucht kam die Idee auf, anstatt dem Hotel

ein Existenzgründerzentrum für Startup-Firmen zu errichten. Natürlich im Misch

mit dem geplanten sozialen Wohnungsbau. „Damit würden wir einerseits die

Startup-Firmen unterstützen, um Deutschland und unsere Region auch weiterhin

innovativ vorne zu halten“, so Bianka Strickstock der Franken, „auf der anderen

Seite würden sich auch geförderte Wohnungen verwirklichen lassen.“ Die

Franken werden sich weiter damit beschäftigen. Gerade der Mix aus Gründerunternehmertum

mit bezahlbarer Wohnbebauung hätte einen gewissen Charme

und könnte für einen Investor mit seinen Fördermöglichkeiten interessant sein.

Mitmachen ist gewollt!

Wie soll sich das Bild innerorts von Feucht und Moosbach verändern? Dazu

sind die Bürger aufgerufen sich mit einzubringen. Vom 09.11 bis 01.12 wird

im Rahmen des städtebaulichen Entwicklungskonzept den Bewohnern von

Feucht und Moosbach die Möglichkeit gegeben die eigenen Vorstellungen mit

einzubringen. Diese Abfrage wird es Online und in Papierform geben.

Bitte mitmachen!

Christian Nikol


FEUCHT

Jahresablesung der Strom-, Gas-,

Wärme- und Wasserzähler 2019

Auch in diesem Jahr werden die Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserzähler

sowie die Zähler der Photovoltaikanlagen in Feucht und Moosbach und

die Strom und Gaszähler sowie die Zähler der Photovoltaikanlagen in

Schwarzenbruck durch Ableser der Feuchter Gemeindewerke abgelesen.

Die Ablesung wird vom 19.11. bis 18.12.2019 durchgeführt.

Die Ablesung der Energie- und Wasserzähler gehört zu den jährlich wiederkehrenden

Aufgaben der Gemeindewerke. Dieses Jahr wird die Ablesung vom 19.11.2019 bis

18.12.2019 in Feucht, Moosbach und Schwarzenbruck durchgeführt. Dank der Ablesegeräte

können die Zählerstände direkt vor Ort elektronisch erfasst werden und im

Abrechnungszentrum ohne jeglichen Qualitätsverlust in das Abrechnungssystem übertragen

werden. Dies garantiert eine geringe Fehlerquote und eine zügige Abrechnung.

Leicht zugänglich sollten die Zähler für den Ablesungszeitraum sein. Ansonsten

können sich die Bürger aber beruhigt zurücklehnen und müssen von sich aus

nichts weiter veranlassen. Nur falls ein Zähler durch Abwesenheit des Kunden

nicht abgelesen werden konnte, wird er gebeten, die Zählerstände selbst

abzulesen und in die hinterlassene Ablesebenachrichtigung einzutragen. Diese

können die Kunden dann bei den Gemeindewerken abgeben oder per E-Mail

an fgw@feucht-gw.de senden. Für den Fall, dass den Gemeindewerken bis zum

Ende der Ablesung kein aktueller Zählerstand vorliegt, wird der Jahresverbrauch

mittels Vergleichswerten rechnerisch ermittelt.

Das Team der Gemeindewerke ist vom 19.11. bis 18.12.2019 in Feucht und

Moosbach zur Ablesung der Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserzähler sowie

der Zähler der Photovoltaikanlagen und in Schwarzenbruck zur Ablesung der

Strom- und Gaszähler sowie der Zähler der Photovoltaikanlagen unterwegs.

Die Ablesezeiten sind jeweils montags bis freitags von 9:00 – 19:00 Uhr sowie

samstags von 9:00 – 16:00 Uhr. Alle Mitarbeiter der Feuchter Gemeindewerke

können sich stets mit ihren Dienstausweisen legitimieren!

Für Groß & klein

Kinder

Herren

„Wintertrends“

Damen

DIE REVOLUTION FÜR JEDES HAAR

Haarspezialist Frank Brormann hat eine neue Schneide−Technik für glänzendes,

sinnliches Haar entwickelt. Die patentierte Schneide−Technik und das

Werkzeug ermöglichen kreative und präzise Haarschnitte, um eine Vielzahl

von verschiedenen Looks für jeden Haartyp zu schaffen.

Mit dem Calligraphy Cut behandeltes Haar behält seine Faszination auf Dauer:

ob sorgfältig arrangiert, sinnlich proportioniert oder feminin inszeniert −

immer wirkt es sanft, weich und schön. Egal ob Sie mehr Volumen oder

weniger Fülle wollen, wir erarbeiten mit dem Calligraphy Cut IHRE Frisur.

Der Calligraph schneidet das Haar durch seine um drei Grad gekippte Klinge

schräg an. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie Ihren exklusiven

Calligraphy Cut bei uns.

Vereinbaren Sie heute noch Ihren Termin!

Terminierung auch online möglich!

NOVEMBER 2019

29


FEUCHT

AWO OV Feucht

Die AWO Feucht ehrt langjährige Mitglieder –

Dr. Thomas Beyer blickt auf 100 Jahre AWO zurück

Die AWO: hundert Jahre soziales Gewissen

Der Ortsverein Feucht der Arbeiterwohlfahrt ehrte seine Jubilare. Der 1. Vorsitzende

Klaus Frank freute sich dazu Professor Dr. Thomas Beyer, den Vorsitzenden des

Landesverbandes und früheren SPD-Landtagsabgeordneten begrüßen zu können.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Bernhard Honigmann am Klavier.

Dr. Thomas Beyer zeichnete in seiner Festrede unter dem Motto „100 Jahre

AWO“ zunächst ein Bild der Frau, die als Gründerin der Arbeiterwohlfahrt

gesehen werden kann. Es war die sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete

Marie Juchacz. Sie verließ 1906 mit ihren beiden Kindern ihren Mann, als ihr

dessen Gewalttätigkeit zu viel wurde. Sie setzte, was damals sehr viel Mut

verlangte, die Scheidung durch, weil sie ihr Leben auf eigene Füße stellen wollte.

Auf ihre Initiative hin wurde im Dezember 1919 in der SPD der Hauptausschuss

„Arbeiterwohlfahrt“ ins Leben gerufen, die Geburtsstunde dieses Wohlfahrtsverbandes.

Anschließend wurden zahlreiche Vereine auf Ortsebene gegründet,

wie z. B. bereits 2020 in Nürnberg. Kirchlich nicht gebundenen Arbeiterinnen

und Arbeitern sollte eine Organisation an die Seite gestellt werden, die ihnen

in der schwierigen Nachkriegssituation half und sie anregte, ihre soziale Situation

selbst gemeinsam in die Hand zu nehmen und auf ihre Verbesserung zu

drängen. Die Arbeiterwohlfahrt verfolgte von Anfang an das Ziel, die Fürsorge für

Schwache nicht als Almosen oder Opfer der Gesellschaft zu verstehen, sondern

als Aufgabe des Staates. Darin sieht Dr. Thomas Beyer noch heute die Aufgabe

der AWO: Als Sozialunternehmen soziale Dienstleistungen für alle anbieten, als

Auto Fichte

Meisterwerkstatt mit Markenqualität

Reparatur und und Inspektion für PKW aller Marken

Klimaservice

Klimaservice –

HU/AU

HU/AU –

Reifenservice

Reifenservice – Hol-

Holund

und

Bringservice


Bringservice

Karosserie

Karosserie

und

und

Lack

Lack – 24

24

h Annahmeservice

Annahmeservice

Urlaub vom

19. 8. bis 31. 8.2013

Kommen Sie gut

durch die kalten Tage!


Wir

Winterreifen

wünschen

führender

unseren

Hersteller

Kunden

(Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenfreies Angebot.)

• Räder

eine

umstecken

erholsame

für PKW*

Urlaubszeit 19,90 €

• 10-Punkte Immer Winter-Check* mittwochs: TÜV im Haus 9,90 €

• Jahresinspektion Kompetenz lt. & Herstellerangaben

Zuverlässigkeit

Soweit möglich: zum Eintrag günstigen in das elektronische Preis! Serviceheft

Kfz.-Meisterbetrieb, Inh. Harald Leichmann, Industriestr. 89 b, 90537 Feucht

*Ohne Material und Zusatzarbeiten

Tel. (09128) 12211, www.auto-fit.net, E-Mail: H.Leichmann@web.de

Mitgliederorganisation Solidarität praktizieren, die Verantwortung der Menschen

für die Gemeinschaft stärken und im politischen Raum die Stimme erheben,

um für eine Verwirklichung des Sozialstaats entsprechend den Veränderungen

in der Gesellschaft einzutreten. Nach dem Verbot der Arbeiterwohlfahrt als

Teil der SPD durch die Nationalsozialisten wurde sie nach 1945 neu gegründet

und nach der Wiedervereinigung im Jahr 1990 entstand sie auch in den neuen

Bundesländern wieder. In all den Jahren stellte sich die Arbeiterwohlfahrt den

Herausforderungen, die der gesellschaftliche Wandel mit sich bringt, häufig als

Pionier. So übernahm die Arbeiterwohlfahrt die Betreuung der muslimischen

Gastarbeiter, die in den 50 Jahren aus dem damaligen Jugoslawien nach

Deutschland kamen und später aus der Türkei. So stieg sie in die Aidsprävention

ein, als das noch umstritten war oder richtete Kinderkrippen ein, die noch 2004

von CSU-Landtagsabgeordneten als Erscheinung des Sozialismus verächtlich

gemacht wurden. Als soziales Gewissen ist die Arbeiterwohlfahrt unverändert

aktuell und nötig. Sie sieht sich darin verbunden mit anderen Wohlfahrtsorganisationen,

wie z. B. der Caritas und der Diakonie.

Al s Mitgliederorganisation ist sie für alle dankbar, die ihr angehören und die

Treue halten. Deshalb dankte Dr. Thomas Beyer allen, die im Anschluss an seine

Ansprache von dem 1. Vorsitzenden Klaus Frank und dem Präsidenten des Kreisverbandes

Nürnberger Land geehrt wurden. Darunter waren die Vorstandsmitglieder

des Ortsvereins Marion Koch (10 Jahre), Waltraud Haider (30 J), Hannes

Schönfelder (35 J), die langjährige 1. Vorsitzende Elfriede Wild (40 J) und nicht

zuletzt die jetzige 2. Vorsitzende, die seit 55 Jahren Mitglied der Arbeiterwohlfahrt

ist. Die Goldene AWO-Nadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Dr. Albert Stefan

und Oskar Poppmeier sowie der verhinderte Dieter Reintrog.

Abschließend dankte der 1. Vorsitzende Klaus Frank allen die zum Gelingen

dieser besonderen Jubilarehrung beigetragen haben und der Katholischen

Kirchengemeinde für die Überlassung des Saales des Pfarrzentrums.

Diakon Hermann Klaus Frank

30

Immer mittwochs: TÜV im Haus

Kompetenz & Zuverlässigkeit

zum günstigen Preis!

Kfz.-Meisterbetrieb, Inh. Harald Leichmann, Industriestr. 89 b, 90537 Feucht

Tel. (09128) 1 22 11, www.auto-fit.net, E-Mail: H.Leichmann@web.de

Neu!

NOVEMBER 2019

Besuchen Sie uns auf:

Facebook und Instagram


Datum / Dauer Uhrzeit Kurstitel Ort, Raum Kurs-Nr.

Do., 14.11.2019 / 1x 18:00 - 21:30 Brot, Brötchen und Fladen LOW CARB Burgthann, Mittelschule, Schulküche 192 305 148

Mo., 18.11.2019 / 1x 18:00 - 21:30 Heimische Bodenschätze-Kochen Burgthann, Mittelschule, Schulküche 192 305 008

Do., 21.11.2019 / 1x 14:00 - 16:15

Die großen biblischen Themen in der Kunst: Bilder

christlicher Heiliger

Burgthann, Veranstaltungsraum des Burgvereins

Burgthann e.V.

192 206 026

Di., 26.11.2019 / 1x 18:00 - 21:30 Süßes mit gutem Gewissen Burgthann, Mittelschule, Schulküche 192 305 152

Mi., 27.11.2019 / 1x 18:00 - 21:00 Kulinarischer Streifzug durch Indien Burgthann, Mittelschule, Schulküche 192 305 424

Sa., 30.11.2019 / 1x 09:00 - 13:00 Lichterketten aus Filz Feucht, Mittelschule, UG, Werkraum 192 208 480

Do., 14.11.2019 / 7x 16:30 - 18:45 Nähen am Donnerstagabend Schwarzenbruck, Grundschule, Mehrzweckraum 192 209 146

Mi., 13.11.2019 / 1x 14:00 - 18:00 Naturkosmetik selbst gemacht Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 104 210

Sa., 16.11.2019 / 1x 09:00 - 12:00 Conversational English - Workshop Niveaustufe B1+ Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 406 373

Sa., 23.11.2019 / 1x 09:00 - 13:00 Naturkosmetik selbst gemacht Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 104 212

Mo., 25.11.2019 / 2x 18:30 - 21:30 Word 2016 Grundlagen Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 503 304

Mi., 27.11.2019 / 1x 18:00 - 21:00

Einzelveranstaltungen und ausgewählte neue Kursangebote

Information und Anmeldung: (0 91 87) 90 90 10 / www.vhs-schwarzachtal.de | Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.

Das Smartphone mit Android - Allererste Schritte für

Späteinsteiger

Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 503 701

Mi., 27.11.2019 / 1x 19:00 - 20:30 Dekorativer Adventskranz Winkelhaid, Rathaus, vhs-Räume 192 208 478

Oliver Schott

feat. The Golden Gospel Choir

Hallo liebe Gospelfreunde,

endlich ist es wieder soweit.

Die 22. Gospel - & Weihnachtstour

von Oliver Schott feat.

The Golden Gospel Choir beginnt.

So This Is Christmas Tour 2019

Am Samstag, den 23. November 2019

starten wir unsere diesjährige Weihnachtstour

mit einem 2-stündigen

Open Air Konzert am Weihnachtsmarkt

in Roth.

„The Very Best Of Gospel“

Erleben Sie Deutschlands Nummer 1

der Gospelszene Oliver Schott,

zusammen mit seinem Chor

„The Golden Gospel Choir“.

Lassen Sie sich in die Welt der

schwarzen Musik entführen und

erleben Sie Gospelmusik einmal ganz

anders. Genießen Sie Weihnachtsklassiker

wie „Let It Snow“ und

„Silent Night” sowie rhythmischen

Gospels und Spirituals wie „Hallelujah“

und„Oh Happy Day“.

Das absolute Highlight, auch in

diesem Jahr, ist unser Konzert

am 23.12.2019 in der Reichswaldhalle

in Feucht.

Die neue CD „20 Years On Stage“

ab sofort im Handel erhältlich.

Jetzt schon vorbestellen unter:

0171 - 26 71 267

Karten und Info`s gibt es

ab sofort unter unserer

Ticket – Hotline:

0171 - 26 71 267, bei „Heine am

Markt“ in Feucht, sowie im Internet

unter www.GoldenGospel.de oder

besuchen Sie uns auf unserer

Facebookseite „Oliver Schott feat.

The Golden Gospel Choir“.

Wir würden uns freuen, Sie bei

einem unserer Konzerte begrüßen

zu dürfen.

Tickets fürs Planetarium Nürnberg

gibt es unter: 0911 - 23 13 147.

X-Mas Tour 2019

X-Mas Tour 2019

Samstag 23.11.2019

Open Air Konzert

Weihnachtsmarkt Roth

Beginn: 19.00 Uhr, Eintritt frei

Samstag 30.11.2019

Open Air Konzert

Weihnachtsmarkt Feucht

Beginn: 18.30 Uhr

Eintritt frei

Donnerstag 05.12.2019

Open Air Konzert

Kinderweihnacht Nürnberg

Beginn: 18.00 Uhr

Eintritt frei

Sonntag 08.12.2019

Open Air Konzert

Weihnachtsmarkt Winkelhaid

Beginn: 17.30 Uhr, Eintritt frei

Donnerstag 12.12.2019

Konzert Planetarium Nürnberg

Eintritt: 25.- EURO, ermäßigt

22.- EURO

Einlass: 19.00 Uhr,

Beginn 20.00 Uhr

Freitag 13.12.2019

Konzert Planetarium Nürnberg

Eintritt: 25.- EURO,

ermäßigt 22.- EURO

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn 20.00 Uhr

Sonntag 15.12.2019

Auftritt

Weihnachtsmarkt Moosbach

Beginn: 14.30 Uhr, Eintritt frei

Montag 23.12.2019

Konzert Reichswaldhalle Feucht

Kinder bis 12 Jahre: 15.- EURO

Eintritt 25.- EURO

Abendkasse 30.- EURO

Einlass: 19.00 Uhr

Beginn: 20.00 Uhr

NOVEMBER 2019

31


WAS/WANN/WO

HERZLICHE EINLADUNG ZUM MONATLICHEN INKLUSIONSTREFF DER

LERNWIRKSTATT INKLUSION

WIR WOLLEN VERNETZEN –

AUSTAUSCHEN – WAS BEWEGEN

Monatlich

17-19 Uhr

Themen festlegen, uns austauschen, vernetzen und für

die Region Themen besprechen, die uns bewegen, UND

auch selbst etwas bewegen.

Inklusion geht nicht – gibt‘s nicht. Wir wollen eine inklusive Gesellschaft

für ALLE mit ALLEN. Gemeinsam wollen wir sie gestalten. Der Veranstaltungsraum

ist barrierearm, eine mobile Induktionsanlage ist vorhanden,

Gebärdensprachdolmetscher*innen werden bei Bedarf organisiert.

Anmeldung wäre wünschenswert – netzwerk@lernwirkstatt-inklusion-nl.de

WO: Lernwirkstatt Inklusion – Hermann-Oberth-Str. 6 – 90537 Feucht

TERMINE: 12.11.,10.12., 14.01.,11.02.

THEATERGRUPPE DES TSV OCHENBRUCK

BEREITS WIEDER AUF DER BÜHNE!

„EIN DOPPELZIMMER FÜR FÜNF!“

Freitag/

Samstag

15./16.11.

19.30 Uhr

Freitag/

Samstag

22./23.11.

19.30 Uhr

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr präsentiert sich das Ensemble um

Regisseur Florian Weininger in veränderter Besetzung und freut sich, sein Publikum

mit einer kurzweiligen und abwechslungsreichen Aufführung zu unterhalten

Freuen Sie sich auf einen vergnüglichen und unterhaltsamen Abend mit der

Theatergruppe des TSV Ochenbruck.

„JUBILÄUMS-KONZERT“

125 JAHRE KATHOLISCHER

KIRCHENCHOR FEUCHT

Samstag

16.11.

17 Uhr

Gründungs-Unterlagen existieren nicht mehr, aber vor 125 Jahren wurde der

„Neugegründete Sängerchor“ erstmalig erwähnt, in einem Schriftwechsel

mit dem Bischöflichen Ordinariat Eichstätt. Die Hauptaufgabe des Chores war

und ist die musikalische Gestaltung der Fest-Gottesdienste im Kirchenjahr.

Und immer wieder gibt es besondere Anlässe für ein Konzert. Zum Jubiläum

lädt der Katholische Kirchenchor ein zu einem Fest-Gottesdienst um 17.00

Uhr in die Herz-Jesu-Kirche Feucht. Anschließend, um ca. 18.00 Uhr beginnt

ein Konzert, ebenfalls in der Herz-Jesu-Kirche. Als „Ein Reigen durch das

Kirchenjahr“ gestaltet, werden aus verschiedenen Epochen der Kirchenmusikgeschichte

Lieder vorgetragen. Neben Stücken aus Barock und Romantik

werden besonders die schwungvollen Lieder aus der zeitgenössischen Musik

zu hören sein. Mehrere englische Songs, u.a. das Hallelujah von Leonard

Cohen werden die Zuhörer begeistern.

CHORLEITUNG: Christoph Johann Zacher

WO: Herz-Jesu-Kirche Feucht

WANN: Gottesdienst 17.00 Uhr / Konzert ca. 18.00 Uhr

EINTRITT: frei

TICKETS: Christophorus-Apotheke Schwarzenbruck, Gemeindekasse Schwarzenbruck

EINTRITT 8,00 EUR

WO: Bürgerhalle Schwarzenbruck

INFOS: www.facebook.com/theater.ochenbruck

NEUE MOTTO-SHOW DES SOUND-ORCHESTERS

BURGTHANN

32

Freitag/

Samstag

15./16.11.

20 Uhr

Das Sound-Orchester Burgthann lädt zu seiner diesjährigen

Show mit dem Motto „Amor Latino - eine wahre Geschichte“

ein. Das Orchester erzählt dabei musikalisch die wahre

Geschichte eines seiner Mitglieder, das in Deutschland

zunächst seine große Liebe findet. Erleben Sie, wie es das junge

Paar nach Südamerika verschlägt und wie es dabei einige Abenteuer

erfährt. Das Sound-Orchester nimmt Sie dabei mit auf eine musikalische

Reise quer durch Argentinien, Brasilien und Kuba - lassen Sie sich verzaubern von

lateinamerikanischen Melodien im Samba-, Salsa- und Bossa Nova-Rhythmus!

Mit dabei sind auch dieses Jahr wieder das Moderatorenteam Aline und Sven

Kurde sowie „The Eyecatcher“ vom ADTV Tanzcentrum Neumarkt.

TICKETS: Sparkasse und Raiffeisenbank Burgthann, Lotto Eckersberger,

Bianco e Rosso, oder unter www.sound-orchester.de

WO: Sportarena Burgthann

NOVEMBER 2019


WAS/WANN/WO

KATHOLISCHER KIRCHENCHOR FEUCHT

FEIERT SEIN 125-JÄHRIGES BESTEHEN

Die Quellen der Kirchenarchive belegen: Seit dem Jahr 1894

besteht in Feucht ein Katholischer Kirchenchor. Dieses Jubiläum

möchte der Chor zusammen mit der Gemeinde und

vielen Gästen begehen. Die Feierlichkeiten beginnen mit

einem Festgottesdienst um 17.oo Uhr. Direkt im Anschluss,

um ca. 18.00 Uhr, findet ein Konzert unter der Leitung von

Christoph Johann Zacher statt.

Unter dem Titel: „Ein Reigen durch das Kirchenjahr“ werden Lieder aus den

verschiedenen Epochen der Musikgeschichte vorgetragen. Danach lädt der

Chor herzlich ein zu einem kleinen Stehempfang in das Katholische Pfarrheim.

WO: Katholische Kirche Herz-Jesu, Feucht

10. BENEFIZ KLAVIERKONZERT

VON BERNHARD HONIGMANN

ZUGUNSTEN DER AWO

Bernhard Honigmann spielt zu seinem 10. Konzert Musikstücke

nach den Wünschen der Gäste.Freuen Sie sich auf ein

Klavierkonzert der besonderen Art mit Bernhard Honigmann.

WO: Katholisches Pfarrzentrum Feucht, Untere Kellerstraße 6

INFOS: www.awo-feucht.de.

Samstag

16.11.

17 Uhr

Sonntag

17.11.

15 Uhr

FIGURENTHEATER

YAKARI – DER KLEINE INDIANERJUNGE

Die Erlebnisse des kleinen Sioux-

Indianers drehen sich um Freundschaft,

Zusammenhalt und der Liebe

zur Natur und den Tieren. Yakari, den

fröhlichen Indianerjungen zeichnet

eine grenzenlose Neugier für die Welt

und großen Respekt für die Natur und

alle Tiere aus. Yakari ist mutig, tapfer

und hilfsbereit und dadurch auch

eine Identifikationsfigur für seine

kleinen und großen Fans. Als einziger

im Stamm der Sioux besitzt er die Fähigkeit mit Tieren sprechen

zu können, wodurch er viele Freunde und Verbündete

unter den Waldbewohnern gewinnt. Die Bühnenbilder und die

handgefertigten Figuren sind nach den Originalzeichnungen der

Zeichentrickserie entstanden.

Spieldauer 50 Minuten. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren.

Foto: Bernd Sperlich (Veranstalter)

WO: Reichswaldhalle, Feucht

KARTEN: Tageskasse - 30 Min. vor Beginn

EINTRITT: € 8,-

Freitag

22.11.

16 Uhr

BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN-FEUCHT LADEN HERZLICH EIN

ZUR VERANSTALTUNG

JETZT BESCHAFFT UNSERE KOMMUNE FAIR!

REFERENT: Uwe Kekeritz (Mitglied des Deutschen Bundestages/ Sprecher für

Entwicklungspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen)

Beschaffung nach ökologischen und sozialen Kriterien

ist das Herzstück des Konzepts der Fairen Kommune.

Das Vergaberecht bietet dazu einige Möglichkeiten und

Spielräume. Und etliche Städte und Gemeinden machen

es inzwischen vor. Uwe Kekeritz stellt an Beispielen vor, wie

Beschaffung nach ökologischen und sozialen Kriterien gelingen

kann. „Jetzt wird unsere Kommune fair!“ Unter diesem Titel hat Uwe Kekeritz

vor gut sechs Jahren seine Kampagne gestartet. Getreu unserem grünen Motto

„global denken und lokal handeln“ ist die Idee, dass wir hier bei uns vor Ort

bei unserem Einkauf ökologische und soziale Kriterien anlegen, damit sich die

Situation in den Schwellen-und Entwicklungsländern verbessert. In Deutschland

macht die öffentliche Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen rund 15

Prozent (2014) des Bruttoinlandprodukts aus, das sind fast 400 Milliarden Euro.

50 Prozent davon entfallen auf Kommunen. Ökologische und soziale Kriterien

rücken dabei immer mehr in den Blick. Hier hat sich in den vergangenen

sechs Jahren durchaus etwas bewegt. Aber es ist noch genug Luft nach oben.

ORT: Evangelisches Gemeinehaus, Fischbacherstraße, Feucht

GEWINNSPIEL

WIR VERLOSEN

10 x 2 Eintrittskarten

FÜR

Oliver Schott

feat. The Golden Gospel Choir

X-Mas Tour 2019

in Feucht in der Reichswaldhalle

am Montag, den 23.12.2019 um 20 Uhr

Senden Sie eine Postkarte an:

Reichswaldblatt Verlag, Lydia Seifert, Marktstr. 10, 90530 Wendelstein

Einsendeschluss: 30.11.2019 (Poststempel). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Donnerstag

21.11.

19 Uhr

GEWINNSPIEL

NOVEMBER 2019

33


WAS/WANN/WO

34

DIE FREIEN WÄHLER MÖGEN´S AUCH MUSIKALISCH:

GOCAT AM 23.11.2019 IM MORE IN FEUCHT

GoCat

Das sind eine Musikerin und 3 Musiker aus Franken, die aus

verschiedenen musikalischen Stilrichtungen kommen und

alle eine langjährige Bühnenerfahrung mitbringen. Die

Einflüsse reichen von Klassik, Swing, Funk, Rock und Pop bis

zu Country. Dies ergibt einen abwechslungsreichen Stilmix,

der LIVE interpretiert wird. Spielfreude und Groove stehen

immer im Vordergrund!

Die Freien Wähler laden herzlichen zu diesem musikalischen Abend ins MORE

(1. SC Feucht) ein. Eintritt ist frei!!

„ELVIS PRESLEY – MEMORIES“

MUSIKALISCHE LESUNG MIT

STEFAN SCHAEL

Kulturkreis Feucht

Samstag

23.11.

ab 19 Uhr

Stefan Schael gilt als einer der

besten Elvis-Interpreten Deutschlands.

Er hat sich tief eingewühlt

in die vielfältigen Darstellungen

des King of Rock´n´Roll. Hat

Fakten, Hintergründe, O-Töne

etc. zusammen getragen und

zeichnet an diesem Abend ein

Bild des Mannes, den man in der

Anfangsphase seiner Karriere im

Fernsehen nur von der Hüfte an

aufwärts zeigen durfte.

In dieser fulminanten musikalischen

Lesung wird er neben großartigen Songs einiges an Anekdoten und Interessantes

rund um das Leben des „King of Rock´n´Roll“ auf die Bühne bringen.

Bereits als Zehnjähriger konnte Elvis mit seiner Stimme die Jury eines

Gesangswettbewerbes überzeugen und gewann mit dem zweiten Platz

5 Dollar und Freifahrten auf allen Karussells. Damit fing eine durchaus

turbulente Fahrt an. Dieser Knirps sollte einige Jahre später die ganze

Nation in Aufregung versetzen: „Dieser Mann ist Gift für unsere Jugend

und gefährdet die ganze Nation“ – für die einen Gift, für die anderen

ekstatisches Lebenselixier.

Songs wie „Love Me Tender“, „Devil In Disguise“, „In The Ghetto“, „Hound

Dog“, „There Goes My Everything“ u.v.a. werden an diesem Abend zu hören

sein und am Schluss ist auch noch Santa Claus Back In Town.

Samstag

23.11.

19 Uhr

WO: Zeidlerschloss Feucht

EINTRITT: 15 € / 10 € Schüler, Studenten, Inhaber der Ehrenamtskarte

EINLASS: 18.30 Uhr

TICKETS: Bürgerbüro im Rathaus

Foto privat

KATHREINTANZ MIT LIED UND GSANG IM KLOSTER

Wenn sich Gleichgesinnte treffen, wenn wie der „Lump am

Stecken“ getanzt wird, wenn gemeinsam ein zünftiger

Abend mit „Musigdüggla“ genossen wird, dann heißt es

einfach „kumma und mid dou“.

Traditionell zum Kathreintag findet im Gasthof zum Kloster

in Gnadenberg ein Kathreintanz statt.

Ganz nach dem Motto „Zwölf Zentner Musik sind eine Wonne für

die Ohren und die „Urkraft des gestalterischen Willens“ spielen der „Burgthanner

Bauernfünfer“ und „Die Namenlosen“ zum Tanz auf. Das auch nicht so bewanderte

Volksmusiktänzer auf der Tanzfläche sich zurecht finden, dafür sorgt Karin

Blümlein die mit Ihrer unkomplizierten und stilsicheren Art die Tanzleitung

übernimmt und die sicherlich die eine oder andere Liedeinlage einspielen wird.

WO: Gasthof zum Kloster in Gnadenberg

RESERVIERUNG: Tel. 09187/5510 oder gasthofzumkloster@t-online.de

NOVEMBER 2019

Samstag

23.11.

19.30 Uhr

FREEDOMS TRIO

Ein Ensemble von Weltformat, dessen Name Programm ist: Drei Musiker

von drei Kontinenten bilden mit ihrer explosiven Spielfreude, berührenden

Aufrichtigkeit und ihrem lebendigen rhythmischen Temperament eine Einheit,

die reale ebenso wie vermeintliche Grenzen verschwinden lässt.

WO: Haus der Musik, Unterferrieden, Lindelburger Str.

EINLASS: 19:00 Uhr

EINTRITT: 12 EUR

VERANSTALTER: Jazz und Kulturverein Burgthann

FRÜHSTÜCKS-TREFFEN FÜR FRAUEN

IN DEUTSCHLAND E.V. (FFF)

Samstag

23.11.

20.30 Uhr

SOUVENIRS, SOUVENIRS - KURIOSE RARITÄTEN VON

UND MIT KARIN VÖLKL & ELEONORE SCHÖN

Einen Single-Abend der besonderen Art präsentieren

Karin Völkl und Eleonore Schön. Nein,

das ist kein Ball für einsame Herzen! Alles dreht

sich um die kleinen schwarzen Scheiben mit

dem Loch in der Mitte. Bei der Durchsicht des

Plattenschrankes ihrer Eltern stießen die beiden

Schwestern auf echte Raritäten aus der Zeit Ende

der 50er-, Anfang der 60er-Jahre. Für die zwei

DJanes sind die Schlager mit abstrusen Texten

und Rhythmen, die in die Beine gehen, Souvenirs

ihrer Kindheit. Aufgelegt werden Kuriositäten

wie der „Liebestraum von Liszt als Twist“ oder

die Geschichte vom Massenmörder Haarmann

in einer flotten Dixieland-Version.

WO: Brauhaus Altdorf

EINLASS: 19.00 Uhr

TICKTES: Abendkasse für 8 € (unbestuhlt)

Samstag

23.11.

20 Uhr

Samstag

23.11.

„Die Kunst des Verzeihens“ mit der Referentin Dr.

Beate Weingardt.

WO: Am Fallhaus 1, Sonderpädagogisches Förderzentrum

(gegenüber Hallenbad)

Voranmeldung bis 18.11.2019

Tel.: 09187/903326 (Heike Gümpelein) oder per E-Mail: fff-altdorf@web.de

Kostenbeitrag incl. Frühstück: 12 €

9-11.30 Uhr


WAS/WANN/WO

SAFARI ZUM HIMMEL – MEIN VATER, MEIN SOHN UND DER KILIMANDSCHARO

DREI GENERATIONEN, EINE SEHNSUCHT, EIN BERG

SOULBUDDIES E.V. PRÄSENTIEREN:

MADAME BAHEUX

Samstag

30.11.

20 Uhr

Mittwoch

27.11.

Live-Multivisionsschau mit Achill und Aaron Moser.

Im Mittelpunkt steht die Geschichte eines Vaters und

seines Sohnes, die mit Massai-Nomaden durch die Wildnis

Ostafrikas wandern und zum schneebedeckten Gipfel des

Kilimandscharo aufsteigen wollen.

Einmal im Leben den Kilimandscharo, den höchsten Berg Afrikas, besteigen.

Einmal dem Himmel ganz nahe sein. Gemeinsam wollen Vater Harry und Sohn

Achill nach Tansania aufbrechen, doch als Achill sich einen Kreuzbandriss

zuzieht, reist der Vater schweren Herzens allein und besteigt den Kilimandscharo.

Kurz vor seinem Tod schenkt Vater Harry seinem Sohn eine Tonbandkassette, auf

der er seine Eindrücke und Erlebnisse in Ostafrika schildert. Mit dieser Aufnahme

im Gepäck macht sich Achill Moser dreißig Jahre später auf den Weg. Zusammen

mit seinem Sohn Aaron reist er nach Tansania, um den Spuren des Vaters und

Großvaters zu folgen. Mit Massai-Nomaden wandern sie durch die Wildnis

Ostafrikas, erleben die großen Tierparadiese Serengeti und Ngorongoro-Krater,

ziehen mit einer Eselkarawane durch atemberaubende Landschaften, erkunden

die entlegenen Gol-Berge, wo die Massai wie vor hundert Jahren leben und

machen sich an den Aufstieg zum schneebedeckten Gipfel des fast 6000 Meter

hohen Kilimandscharo, einer der sagenumwobensten Berge der Erde. Doch

erneut macht eine Verletzung das Erreichen des Gipfels fraglich.

Vater und Sohn werden von dieser unvergesslichen Reise, den Abenteuern, von

Freundschaft und der Selbstfindung erzählen und von einer unglaublichen Familiengeschichte

im Herzen Afrikas, die drei Generationen verbindet – über den Tod hinaus.

19.30 Uhr

Mit Madame Baheux kommt ein Power-Quartett aus Wien nach Altdorf.

Die vier Musikerinnen können und wollen ihre balkanische Herkunft nicht

verleugnen und treten mit intergalaktischem Anspruch an, sehen sich also

deutlich jenseits konventioneller „Weltmusik“. Das klingt auf ihrem neuen

Album „Too Big To Fail“ wuchtig und witzig, subtil und ausgefuchst. Und

ist live atemberaubend aufregend, ein Mix aus Folk, Balkan, Jazz, aber auch

ausgesprochen rockig und weanerisch.

WO: Betsaal des Wichernhauses, Altdorf

EINLASS: 19.00 Uhr

TICKETS: Eventim, Buchhandlung Lilliput in Altdorf und über die

Homepage soulbuddies.de

WO: Kulturtreff Altdorf, Baudergraben 1

TICKETS: VVK Buchhandlung Lilliput, Obere Wehd 7, Stadtbücherei, Am

Baudergraben 1 oder unter www.vhs-schwarzachtal.de / Tel. 09187 9090-10

(Kurs-Nr. 192 201 015)

Foto: © Achill Moser

„ZEIT IS“ MUSIKABARETT „DIE NAMENLOSEN“

„Wenn man was tou will, solltert

ma es a tou, sonst lässt des an ka

Rouh.“ Nach diesem Motto wagen

„die Namenlosen“ etwas Neues:

Sie bringen ihr erstes Kabarettprogramm

auf die Bühne.

Sie erzählen, weshalb es wichtig ist,

„über a Schwelln zu gehen, aber ned

auf jeden ‚Anklopfer‘ im Hirn zu hörn“.

Es geht um Fragen wie „Braucht

ma scho Herztropfn oder langt nu

a Seidl Bier?“ oder „Passt nu was in Kubf?“, aber auch

ums Fitbleiben, ums Schafkopfen und ums Enkelkriegen.

„Die Namenlosen“ stellen fest: Älter werden ist nichts für

Feiglinge. Natürlich wird auch a bissla die Zartheit Frankens

thematisiert – des mou sei!

Das alles „und a wengla nu mehr“ wird von der „Drubbn“ mit frecher, aber

auch hintersinniger Musik umrahmt.

WO: Galerie-Gaswerk Schwabach

BEGINN:20.00 Uhr / Einlass: 19.00

RESERVIERUNG: 09122-937882

Foto: Herbert Bauer

Freitag

29.11.

20 Uhr

NOVEMBER 2019

35


WAS/WANN/WO

FASCHINGSBALL

Musical Fever – Live Musik – Klostergold

WO: Mehrzweckhalle Burgthann

TICKETS: VVK 12.- EUR / Abendkasse 15.- EURO

EINLASS: 19.00 Uhr

SITZPLATZRESERVIERUNG: Yvonne Deiml, Tel. 0176-61520606

VORVERKAUFSSTELLEN: Bianco e Rosso, Tankstelle Wagner/Mimberg,

Sportheim, Lotto Eckersberger Kaufland

Sonntag

01.12.

20 Uhr

GEMEINSCHAFTSVERANSTALTUNG MIT DEM

GESANGVEREIN MOOSBACH 1938 E.V.

Kulturkreis Feucht

„ADVENTSKONZERT“ MIT DEM GESANGVEREIN

MOOSBACH 1938 E.V.

GEMEINSCHAFTSVERANSTALTUNG MIT DEM

TSV FEUCHT 1904 E.V.

Kulturkreis Feucht

„AMIR UND FATME“ ORIENTALISCHES MÄRCHEN

FÜR KINDER MIT DEM THEATER DER

ALTSTADT E.V.

Sonntag

08.12.

15 Uhr

Wir schauen uns mal woanders um, nämlich im Orient. Gibt es da

auch Märchen mit Prinzen und Prinzessinnen, Könige und Königinnen?

Haben die auch so schöne Kleider? Lasst Euch verzaubern und hört

ihre Geschichten.

WO: Reichswaldhalle Feucht

EINTRITT: 6 € Erwachsene / 4 € Kinder

EINLASS: 14.30 Uhr, freie Platzwahl

TICKETS: Bürgerbüro im Rathaus, Heine am Markt

Foto: Theater der Altstadt

Erleben Sie ein vorweihnachtlich besinnliches Konzert

mit friedvoller Musik zum Advent und weihnachtlichen

Geschichten und Gedichten. Lassen Sie sich auf die Vorweihnachtszeit

einstimmen und genießen Sie beschauliche Momente mit dem Gesangverein

Moosbach und dessen Gästen:

MITWIRKENDE: Chor Gesangverein Moosbach 1938 e.V., Kinderchor

Gesangverein Moosbach 1938 e.V., Alpenländische Stubenmusik Hintermayer

und weitere musikalische Gäste

MODERATION: Franz Peter Hintermayer

LEITUNG: Markus Bauer

WO: Bürgerhalle Moosbach

EINTRITT: frei – Spenden sind herzlich willkommen

EINLASS: 16.00 Uhr

Getränke und Gebäck werden vor dem Konzert angeboten.

Weitere Informationen über www.gesangverein-moosbach.de

Foto: privat

OXX MEETS ESEL - 5-JÄHRIGES JUBILÄUM

Sonntag

08.12.

17 Uhr

Es spielen wieder diverse Altdorfer Musiker für einen guten

Zweck! Von Folk über Jazz, bis hin zu Hard Rock ist stilistisch

fast alles geboten beim Electric Oxx Orchestra! Oxx meets

Esel ist das Weihnachtsfestival der Altdorfer Bands, bei dem

die Grenzen zwischen den Besetzungen verschwimmen und für

einen guten Zweck das organisierte Chaos regiert. Auch bei der

5. Jubiläums-Auflage von Oxx meets Esel kommt der Abend mit einem

bestimmten Thema um die Ecke und auf die Brauhaus-Bühne! Genaueres wird

aber im Vorfeld wieder nicht verraten… Ganz im Sinne der Weihnacht ist OmE

ein wohltätiger Abend: Die Eintrittsgelder kommen wie die 4 Jahre zuvor auch

einem guten Zweck zu Gute. Wer das Geld dieses Jahr erhält und wie es aufgeteilt

wird, wird am Veranstaltungsabend vom Brauhaus-Team bekannt gegeben!

Samstag

14.12.

20 Uhr

EINLASS: 19.00 Uhr

EINTRITT: VVK 20 € (unbestuhlt)

WO: Brauhaus Altdorf

Ab

sofort!

Karpfen!

Bitte vorbestellen!

- Karpfen gebacken!

- Karpfenfilet m. Kartoffelsalat

u. gemischtem Salat............ab 11,90 €

Fränkische und griechische Spezialitäten!

Weitere Angebote finden Sie unter www.parkrestaurant-feucht.de

36

NOVEMBER 2019


NÜRNBERGER LAND

Das Nürnberger Land dankt seinen

Radwegepaten

NÜRNBERGER LAND (lra) – Es führen 19 Radrundtouren, zwei Fernradwege

und drei Themenradwege als touristische Routen durch den Landkreis.

Ehrenamtliche Radwegepaten betreuen die Strecken und halten

sie in Schuss. Dafür dankte ihnen Landrat Kroder beim Tourismustag.

Zum vollen Radelgenuss gehören Wege in gutem Zustand und eine ordentliche,

durchgängige Beschilderung. Um dies zu gewährleisten, fahren mehrere

ehrenamtliche Radwegepaten die Routen regelmäßig ab, manchmal auch unter

Hinzuziehung ortsfremder Begleiter, um den Automatismus des Heimatkundigen

auszuschalten. Wenn einmal ein Schild umgefallen ist, ein Wegweiser verdreht

wurde oder ein Wetterereignis Steine auf den Radweg gespült hat, so bekommt

das Landratsamt vom zuständigen Radwegpaten einen wertvollen Hinweis. Die

Wegweisung wird sogar von den Radwegpaten selbst ausgebessert, wenn es

nötig wird. Manchmal können bei Veränderungen der Straßen- bzw. Radwegsituation

auch Streckenänderungen durch Radwegpaten angeregt werden, um

Erstes Treffen der Fair Trade-Aktiven

NÜRNBERGER LAND (lra) – Zahlreiche Akteure und Akteurinnen aus dem

Bereich Fairer Handel trafen sich Landratsamt. Weitere Treffen dieser Art

sollen in regelmäßigen Abständen folgen, um ein funktionierendes Netzwerk

aufzubauen und einen landkreisweiten Informationsaustausch zu etablieren.

Landrat Armin Kroder hatte die Aktiven aus Politik, Kirchengemeinden und Eine-

Welt-Läden zu dieser ersten gemeinsamen Veranstaltung eingeladen. Im Rahmen

der dreistündigen Zusammenkunft wurden gemeindeübergreifend Kontakte

geknüpft und Ideen für zukünftige gemeinsame Aktionen vorgestellt und erörtert.

Anlass für dieses erste Treffen war unter anderem die aktuell laufende Bewerbung

des Landkreises Nürnberger Land als Fair Trade-Landkreis. Die Voraussetzungen

für eine erfolgreiche Bewerbung und Zertifizierung sind bereits

erbracht (Kreistagsbeschluss, Einrichtung einer Steuerungsgruppe, Nachweis

einer entsprechenden Anzahl von Fair Trade-Angeboten im Einzelhandel und

in der Gastronomie sowie die Beteiligung von Kirchengemeinden, Vereinen und

Schulen). Erfahrungsgemäß wird es aber nach dem Einreichen der Bewerbung

mehrere Wochen dauern, bis die Prüfung der Bewerbung durch TransFair e.V.

in Köln abgeschlossen ist. Mit der endgültigen Zertifizierung und Verleihung

des Fair Trade-Siegels für den Landkreis ist aller Voraussicht nach im Frühjahr

des kommenden Jahres zu rechnen. Die Nachbarlandkreise Bayreuth, Roth

und Neumarkt sind bereits zertifizierte Fair Trade-Landkreise. Im Landkreis

Nürnberger Land sind schon die Gemeinden Schwarzenbruck und Schwaig

sowie der Markt Feucht und die Städte Lauf an der Pegnitz, Hersbruck und

Für den Radelspaß braucht es gute Wege – die Radwegepaten haben ein

Auge darauf. Foto: F. Trykowski

attraktivere, sicherere oder einfach sinnvollere Wegführungen umzusetzen. Für

dieses wertvolle Engagement bedankte sich der Landkreis Nürnberger Land

im Rahmen des Tourismustages und Landrat Armin Kroder überreichte den

anwesenden Radwegpaten ein kleines Präsent.

Noch erfreuen sich nicht alle Touren im Nürnberger Land der Aufmerksamkeit

eines Radwegpaten. Wer viel mit dem Rad unterwegs ist und Lust hat, eine

Strecke zu betreuen, melde sich bitte bei der Radverkehrsbeauftragten Verena

Loibl unter 09123/9506239 oder via E-Mail an v.loibl@nuernberger-land.de.

Fair Trade fördern: Das Ziel der Menschen, die sich zu einer ersten Besprechung im

Landratsamt trafen. Foto: I. Bitzigeio

Altdorf als Fair Trade-Towns ausgezeichnet. Die Gemeinde Rückersdorf befindet

sich momentan ebenso im Bewerbungsprozess. Der von den Teilnehmern des

Treffens häufig geäußerte Wunsch, dass demnächst viele weitere Gemeinden

aus dem Landkreis sich dem Fair Trade-Gedanken anschließen und ebenfalls

eine eigene Bewerbung als Fair Trade-Town durchführen, wurde bewusst als

konkretes Ziel benannt.

Ansprechpartner für weitere Auskünfte zum Thema Fair Trade im Landkreis

Nürnberger Land ist Jürgen Blechschmidt von der Abteilung Kreisentwicklung

am Landratsamt, erreichbar unter der Telefonnummer 09123/950-6237

oder per E-Mail an j.blechschmidt@nuernberger-land.de.

SOS-Dose für das Repair-Café

ALTDORF – Die Reparaturhelfer der Altdorfer Repair-Cafés helfen im

„Notfall“, wenn mal ein Gerät nicht mehr funktioniert. Und damit den Helfern

auch mal bei einem Notfall schnell geholfen werden kann, bekamen sie beim

September-Repair-Café vom Vorsitzenden des Altdorfer Krankenpflegevereins,

Wolfgang Rösch, eine sogenannte SOS-Dose. Was ist denn das? Hier die

Information aus dem Begleittext: „Im Notfall zählt jede Sekunde. Wenn der

Patient aber in seiner Wohnung liegt und/oder selber keine Auskunft mehr

geben kann fehlen den Rettungskräften wichtige Daten und Informationen.

Wertvolle Minuten verstreichen. Aber auch hinzugezogen Nachbarn oder

Angehörige wissen nicht alles Wichtige über den Patienten.

So wurde die sog. SOS-Dose entwickelt. In der auffällig markierten Dose befindet

sich ein Formular mit einer Selbstauskunft zu den wichtigsten Patientendaten,

wie z.B. Vorerkrankungen, Allergien Blutgruppe und eine Liste der verwendeten

Medikamente, den Namen mit Telefonnr. des Hausarztes und einer Kontaktperson

sowie ein Foto des Patienten.

Damit die Rettungskräfte bzw. der Notarzt nicht so lange suchen müssen, packt

man die Dose am besten in ein Fach der Kühlschranktür. Doch warum gerade im

Kühlschrank? Einen Kühlschrank besitzt so gut wie jeder Haushalt und der befindet

meist in der Küche. So können die Daten in jeder Wohnung schnell und problemlos

vom Notarzt gefunden werden.“

Die Helfer vom Repair-Café, oft ältere Herr- und Damschaften, fanden das

durchweg eine gute Idee. Und hoffentlich wird die SOS-Dose nie gebraucht.

Text und Bild: Repair-Café Altdorf

NOVEMBER 2019

37


Weihnachtsmärkte 2019

© Adobe Stock / Scirocco340 / Mapics / pwmotion

ABENBERG

30.11. - 01.12.2019

Burg Abenberg

ALLERSBERG

07.12. - 08.12.2019

Marktplatz

ALTDORF

30.11. - 01.12.2019

07.12. - 08.12.2019

14.12. - 15.12.2019

Innenhof des Wichernhauses/

ehem. Universität (Silbergasse 2)

ALTÖTTING

23.11. - 15.12.2019

direkt am barocken Kapellplatz

ANSBACH

28.11. - 24.12.2019

Martin-Luther-Platz, Montgelasplatz

und rund um das Stadthaus

BAMBERG

28.11. - 23.12.2019

Maximiliansplatz mitten in der

Bamberger Fußgängerzone

BAYREUTH

25.11. - 23.12.2019

Marktplatz

BEILNGRIES

29.11. - 01.12.2019

06.12. - 08.12.2019

Altstadt

BURGTHANN

14. - 15.12.2019

im Burghof

CADOLZBURG

30.11. - 01.12.2019

auf dem historischen Marktplatz

und am Pisendelplatz

DINKELSBÜHL

28.11. - 22.12.2019

im Innenhof des

Heilig-Geist-Spitals

DÜRRENMUNGENAU

06.12. - 08.12.2019

Wasserschloß Dürrenmungenau

EIBACH

29.11. - 01.12.2019

auf dem Kirchplatz

der evang. Johanniskirche

ERLANGEN

25.11. - 24.12.2019

Waldweihnacht am Schlossplatz

FEUCHT

29.11. - 01.12.2019

06.12. - 08.12.2019

13.12. - 15.12.2019

20.12. - 22.12.2019

FORCHHEIM

30.11. - 24.12.2019

Rathausplatz

FÜRTH

28.11. - 23.12.2019

an der Fürther Freiheit

GUNZENHAUSEN

12.12. - 15.12.2019

im Markgräflichen Hofgarten

HEIDECK

30.11.2019

auf dem Marktplatz

HEILSBRONN

06.12. - 08.12.2019

HERPERSDORF

06.12. - 08.12.2019

Festplatz in der

Barlachstraße 13-15

HERSBRUCK

28.11. - 23.12.2019

HILPOLTSTEIN

30.11. - 01.12.2019

Marktplatz

KAMMERSTEINER

WALDMARKT

23.11.2019

am Rathausplatz

KORNBURGER

WEIHNACHTSMARKT

08.12.2019

NÜRNBERGER

CHRISTKINDLESMARKT

29.11. - 24.12.2019

Hauptmarkt

PASSAUER

CHRISTKINDLMARKT

27.11. - 23.12.2019

am Domplatz

REGENSBURG

25.11. - 23.12.2019

am Neupfarrplatz

29.11. - 23.12.2019

am Lucrezia-Markt

28.11. - 23.12.2019

im Katharinenspital

22.11. - 23.12.2019

(außer 24.11.2019)

Schloss Thurn und Taxis

REICHELSDORFER-

MÜHLHOFER

WEIHNACHTSMARKT

29.11. - 01.12.2019

ROTH

21.11. - 24.11.2019

28.11. - 01.12.2019

05.12. - 08.12.2019

Marktplatz

ROTHENBURG O. D.

TAUBER

REITERLESMARKT

29.11. - 23.12.2019

STEIN

29.11. - 01.12.2019

Mecklenburger Platz

SCHWABACH

06.12. - 08.12.2019

12.12. - 15.12.2019

auf dem Königsplatz

SCHWANSTETTEN

THOMASMARKT

07. - 08.12.2019

Marktfläche vor dem

Rathaus

SCHWARZENBRUCK

29.11. - 01.12.2019

07.12. - 08.12.2019

am Plärrer

SPALT

30.11. - 01.12.2019

in der historischen Altstadt

SOMMERHAUSEN

30.11. - 01.12.2019

07. - 08.12.2019

14. - 15.12.2019

21. - 22.12.2019

Altort Sommerhausen

WENDELSTEIN SORG

29.11. – 01.12.2019

Schloss Sorg

WENDELSTEIN

07.12. - 08.12.2019

Altort

WENDELSTEIN

KLEINSCHWARZENLOHE

23.11.2019

WINKELHAID

30.11. - 01.12.2019

08.12.2019

15.12.2019

Rathaus Winkelhaid

WOLFRAMS-ESCHENBACH –

STERNLESMARKT

14. - 15.12.2019

Kirchhof (Wolfram-von-Eschenbach-Platz)

WÜRZBURG

29.11. - 23.12.2019

Oberer und Unterer Marktplatz,

Eichhornstraße

ZIRNDORF

29.11. - 01.12.2019

06.12. - 08.12.2019

am Marktplatz

ZIRNDORF/ANWANDEN

22.11. - 24.11.2019

29.11. - 01.12.2019

06.12. - 08.12.2019

13.12. - 15.12.2019

Gut Wolfgangshof

Alle Angaben sind ohne Gewähr.


(09187) 706 21 93

Altdorf

NOVEMBER 2019

39


Aktuelles aus dem

ILEK Aktionsbündnis

Zukunftsregion Schwarzachtalplus

– eine starke Region

Stadt

Altdorf

Gemeinde

Berg

Gemeinde

Burgthann

Markt

Feucht

Gemeinde

Leinburg

Markt

Postbauer-Heng

Markt

Pyrbaum

Gemeinde

Schwarzenbruck

Gemeinde

Winkelhaid

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Zukunftsregion Schwarzachtalplus,

die Fahrrad- und Wandersaison neigt sich dem Ende zu und

die schöne Herbstfärbung in unseren Wäldern ist im November

weitgehend abgeschlossen. Wir steuern zügig auf die Vorweihnachtszeit

zu. Das ist die Zeit der Weihnachtsmärkte, die in allen

unseren Gemeinden der Zukunftsregion Schwarzachtalplus

vorhanden sind. Sie beginnen in der Regel bereits am 1. Adventswochenende.

Besuchen Sie doch mal die Weihnachtsmärkte in unserem

Allianzgebiet und sehen Sie was die Nachbargemeinden alles zu

bieten haben. Jeder unserer Weihnachtsmärkte hat seine besonderen

Eigenheiten, nicht nur vom Standort sondern auch vom

Angebot und vom Flair.

Bernd Ernstberger

1. Bürgermeister der Gemeinde Schwarzenbruck

Gemeinde Winkelhaid

www.winkelhaid.de

30.11./01.12.2019

Winkelhaider Christkindlesmarkt

Besuchen Sie den Winkelhaider Christkindlesmarkt

rund um das schöne Weiherumfeld am Winkelhaider

Rathaus. Die einzelnen Darbietungen

mit Uhrzeit ersehen Sie bitte unter:

www.winkelhaid.de

Gemeinde Leinburg

www.leinburg.de

21.11. Musikalische Krimi-Lesung mit Bob Meyer

im Gemeindezentrum Leinburg Bob Meyer stellt

seinen jüngsten Brechtl- Krimi „Teiresias‘ Tod“ vor.

Gemeinde Berg

www.berg-opf.de

17.11. Tag der offenen Tür – Gemeindebücherei

22.11. Kulturförderverein Berg – Fußtheater –

Anne Kling

Markt Feucht

www.feucht.de

23.11.,19 Uhr: ELVIS PRESLEY – Memories, Zeidlerschloss

Feucht. Mit Stefan Schael, der als einer

der besten Elvis-Interpreten Deutschlands gilt. Er hat

sich tief eingewühlt in die vielfältigen musikalischen

Darstellungen des King of Rock´n´Roll. Und er präsentiert

außerdem Fakten, Hintergründe und O-Töne. Ein

MUSS für Elvis-Fans!

29.11., 18 - 21 Uhr & 30.11., + 01.12., jeweils

13 - 20 Uhr: Feuchter Weihnachtsmarkt, 1. Wochenende

traditionell mit den Feuchter Partnergemeinden

und Vereinen, Feucht Zentrum

Stadt Altdorf

www.altdorf.de

24. 11. Gospelkonzert „25 Jahre White goes

Black“, Eintritt frei, Hl. Dreifaltigkeit, Neumarkter

Str. 18, 17.00 Uhr

30. 11. SoulBuddies, Konzert Madame Baheux,

Betsaal Wichernhaus, Silbergasse 2, 20.00 Uhr

Gemeinde Burgthann

www.burgthann.de

15./16.11. Große Motto-Show mit dem

Burgthanner Soundorchester Sporthalle Burgthann

ab 20.00 Uhr

23.11. Jazzkonzert mit „Freedoms Trio“

ab 20.30 Uhr, Haus der Musik Unterferrieden

Markt Pyrbaum

www.pyrbaum.de

16.11. Die A-Capella-Band Viva Voce

„Es lebe die Stimme!“ – Kulturgrenze West

30.11.-01.12. Weihnachtsmarkt in Pyrbaum

Gemeinde Schwarzenbruck

www.schwarzenbruck.de

15.,16.,22.,23.11. Theateraufführungen TSV

Ochenbruck – 19.30, Bürgerhalle

RWB_Zukunftsregion Schwarzachtalplus_2019-11.indd 1 04.11.2019 09:23:32

Die Freien Wähler vom Ortsverband in Feucht

und Moosbach laden herzlich ein zum Vortrag:

„Gesundheitsmanagement der Zukunft“ oder

„Ist Alkohol morgens besser als abends?“

Referent: Dr. Chalid Ashry

Termin: Freitag, 22.11.2019, 19 Uhr

Wo? Reichswaldhalle Feucht

Dauer des Vortrages: ca. 45 min

40

Nach dem Vortrag wird Herr Dr. Ashry mindestens weitere 45 min für Fragen zur Verfügung stehen.

Freie Wähler Ortsverband Feucht und Moosbach

Heinz Fleischmann • Untere Kellerstr.52 • 90537 Feucht • info@fwg-feucht.de

NOVEMBER 2019


Veranstaltungskalender Feucht und Moosbach

Termin Uhrzeit Veranstaltung

Verein / Veranstalter

Ort

14.11.2019 19.30 Uhr Monatsversammlung KTZV Feucht e.V. Zuchtanlage, Josef-Schlosser-Weg

14.11.2019 20.00 Uhr Musiktheater: Paula Ludwig -

Freundschaften und Wege

16.11.2019 14.00 -

17.00 Uhr

16.11.2019 17.00 -

20.00 Uhr

16.11.2019 19.11 -

24.00 Uhr

Kunst und Drama Institut für

theatralische Formen

Galerie Bernstein,

Fischbacher Str.

Repair Café Feucht Repair Café Feucht Alte AWO, Hauptstraße

Jubiläum -125 Jahr kath. Kirchenchor

Herz-Jesu Feucht

Dämmersitzung

"Wikinger im Schlaraffenland"

Kath. Pfarrei Herz-Jesu

Faschingsgesellschaft

Feucht-fröhlich e.V.

Kath. Kirche Herz-Jesu,

Untere Keller Str.

Reichswaldhalle Feucht,

Brauhausgasse

17.11.2019 10.15 Uhr Volkstrauertag Moosbach Markt Feucht Ehrenmal, Kirchenstraße

17.11.2019 11.15 Uhr Volkstrauertag Feucht Markt Feucht Ehrenmal, Neuer Friedhof

17.11.2019 15.00 -

18.00 Uhr

21.11.2019 17.00 -

19.00 Uhr

Benefiz Klavierkonzert

mit Bernd Honigmann

AWO Feucht

Kath. Pfarrzentrum

Untere Keller Str.

Verleihung der Sportabzeichen TSV 1904 Feucht Sportabzeichen Parkrestaurant, Segerswerg

22.11.2019 16.00 Uhr Figurentheater:

YAKARI - Der kleine Indianerjunge

22.11.2019 19.00 Uhr "Vortrag: „Gesundheitsmanagement

der Zukunft“ oder „Ist Alkohol

morgens besser als abends?“"

23.11.2019 19.00 Uhr ELVIS PRESLEY - Memories,

musikalische Lesung

24.11.2019 12.00 -

16.00 Uhr

28.11.2019 19.00 -

22.00 Uhr

29.11.2019 18.00 -

21.00 Uhr

30.11 2019 13.00 -

20.00 Uhr

01.12.2019 13.00 -

20.00 Uhr

04.12.2019 14.00 -

17.00 Uhr

Karfunkel-Figurentheater,

Bernd Sperlich

Freie Wähler OV Feucht

Kulturkreis Markt Feucht

Reichswaldhalle Feucht,

Brauhausgasse

Reichswaldhalle Feucht,

Brauhausgasse

Zeidlerschloss Feucht,

Mittlerer Zeidlerweg

Adventskaffee Tierheim Feucht Tierheim, Fellastr.

Weihnachts-Stammtisch

Verein für Gartenbau- und Landespflege

Feucht e.V.

Parkrestaurant,

Segerswerg

Eröffnung Weihnachtsmarkt Feucht Markt Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

Weihnachtsmarkt Feucht Markt Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

Weihnachtsmarkt Feucht Markt Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

Vorweihnachtliche Feier für

Seniorinnen und Senioren ab dem

75. Lebensjahr

Verein für Gartenbau- und Landespflege

Feucht e.V.

Evang. Gemeindehaus,

Fischbacher Str.

04.12.2019 15.00 Uhr Kleine Vorlesestunde Gemeindebücherei Feucht Gemeindebücherei, Pfinzingstraße

06.12.2019 18.00 -

22.00 Uhr

06.12.2019 18.00 -

21.00 Uhr

07.12.2019 13.00 -

20.00 Uhr

Monatsversammlung im weihnachtlichen

Rahmen

KTZV Feucht e.V.

Zuchtanlage, Josef-Schlosser-Weg

Weihnachtsmarkt Feucht AFG Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

Weihnachtsmarkt Feucht AFG Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

07.12.2019 14.30 Uhr Weihnachtsfeier Deutsche Rheuma-Liga, Arbeitsgemeinschaft

Feucht

08.12.2019 13.00 -

20.00 Uhr

Bürgerhalle Moosbach,

Kirchenstraße

Weihnachtsmarkt Feucht AFG Feucht Pfinzing-/Sparkassenplatz Feucht

08.12.2019 15.00 Uhr Märchen für Kinder: Amir und Fatme Kulturkreis Markt Feucht in Gemeinschaft

mit dem TSV Feucht 1904 e.V.

08.12.2019 17.00 Uhr Adventskonzert Gesangverein

Moosbach

Kulturkreis Markt Feucht in Gemeinschaft

mit dem Gesangverein Moosbach

1938 e.V.

Reichswaldhalle Feucht,

Brauhausgasse

Bürgerhalle Moosbach,

Kirchenstraße

NOVEMBER 2019

41


FEUCHT

Winterbasar der Feuchter Tafel

Erika Sichert, Teamleiterin der Tafelausgabestelle in Feucht (im Bild

1.v.l.) geht einem bemerkenswerten Hobby nach. Sie bessert nämlich

hochwertige Ski- und Freizeitbekleidung eines namhaften Herstellers,

die dieser für die Tafel spendet und die kleinere Fehler aufweisen, so

aus, dass sie bestens tragbar sind. Diese Kleidungsstücke für Erwachsene

und Kinder haben einen hohen Gebrauchswert und volle Funktionalität.

Die Bekleidung bietet sie zusammen mit ihrer Stellvertreterin Karin Koch und ihren

Kolleginnen aus der Tafelausgabestelle Besuchern von Basaren und Trempelmärkten

in Feucht an. Die Kleidungsstücke können dort gegen eine Spende für die Tafel Nürnberger

Land erworben werden. Am ersten Adventswochenende werden die Helferinnen

auf dem Feuchter Weihnachtsmarkt (im alten Gebäude der AWO) vertreten sein.

Auf diese Weise landete im letzten Jahr ein vierstelliger Betrag in der Kasse der

Tafel, die diesen gut gebrauchen kann, um laufende Kosten zu decken und neues

Inventar für die 10 Ausgabestellen im Landkreis zu besorgen. Der Vorstand der

Repair Café Feucht

Repair Café Feucht wird einjährig

Das Repair Café Feucht besteht im November 2019 seit einem Jahr.

Angeregt wurde ein Repair Café im Ortsmarketingprozess des Markts

Feucht. Eine kleine Gruppe von Organisatoren nahm sich des Themas

an und gewann die Unterstützung vom Markt Feucht durch kostenfreie

Überlassung der Alten AWO für das Repair Café. Eine Vielzahl von Reparateuren

und Helfern konnte gewonnen werden - sie sind das Herzstück

des Repair Cafés.

An bisher zwölf Nachmittagen wurde repariert, Kaffee getrunken und selbst

gebackener Kuchen verzehrt und die Bilanz kann sich sehen lassen: Insgesamt

wurden fast genau 300 Artikel in das Repair Café gebracht, 44% davon konnten

sofort repariert werden oder stellten sich sogar als fehlerfrei heraus und nur

ein Drittel war überhaupt nicht zu reparieren. Zu den anderen Artikel fehlte oft

ein Ersatzteil oder es waren noch Nacharbeiten nötig.

Nicht nur mit allen möglichen elektrischen und mechanischen Haushaltsgeräten

wurden die Reparateure konfrontiert, auch elektronische Artikel kamen in letzter

Selbsthilfegruppe Lebenslinie

Gemeinsam statt einsam

Psychisches Trauma miteinander verarbeiten

Als psychisches Trauma wird eine seelische Erschütterung bezeichnet, welche

durch ein traumatisierendes Erlebnis hervorgerufen wurde. Dies können so

massive Ereignisse, wie zum Beispiel sexuelle Übergriffe oder häusliche Gewalt,

Verlust eines Kindes oder ausgeprägte emotionale oder körperliche Vernachlässigung

in der eigenen Kindheit sein.

Unter dem Motto: „Du bist anders. Wir auch“ besteht bereits seit über 11

Jahren die Selbsthilfegruppe „Lebenslinie“ in Feucht. Viele Menschen haben

eine ganz eigene Vorstellung von Selbsthilfegruppen und denken dabei etwa

an einen händchenhaltenden Stuhlkreis. Sie wissen gar nicht, wie nachhaltig

der gegenseitige Austausch die Lebensqualität psychisch beeinträchtigter

Menschen verbessern kann.

Tafel Nürnberger Land bedankte sich sehr herzlich bei Erika Sichert für ihren

großartigen Einsatz für die Belange der Tafel und lobte auch das Feuchter

Tafelteam für die immer vorhandene Unterstützung.

Herbert Bauer

Zeit verstärkt. Viele entzwei gegangene Schmuckstücke und einige Uhren

schlugen auch im Repair Café auf. Einige schon nostalgische Geräte wie Röhrenradios

oder eines der ersten Transistor-Taschenradios der DDR waren darunter.

Auch eine mechanische Rechenmaschine konnte erfolgreich repariert werden.

Auffällig ist, dass eher ältere Geräte noch repariert werden konnten, moderne

Geräte oft ohne Zerstörung gar nicht geöffnet werden konnten oder so voller

integrierter Elektronik stecken, dass keine Reparatur möglich war.

Eine Neuerung gibt es zum einjährigen Bestehen des Repair Cafés: unsere

neue Internet-Seite unter www.repaircafe-feucht.de. Dort stehen alle Termine,

ein Lageplan der Alten AWO sowie Hausordnung und Haftungsbeschreibung.

Die Termine für die nächsten Repair Cafés wurden schon festgelegt, auch im

nächsten Jahr wieder an jedem 3. Samstag im Monat. Am 16. November ist

das Repair Café wieder aktiv in der Alten AWO in Feucht und freut sich darauf,

noch vielen Besuchern helfen zu können.

Lothar Trapp

Im harmonisch und wohnlich eingerichteten Gruppenraum trifft sie sich die

gemischte Frauen- und Männergruppe jeden Mittwoch um18:00 Uhr. Einmal

monatlich findet zusätzlich ein Abend nur für weibliche Betroffene statt. Die

Selbsthilfegruppe besucht auch psychosomatische Kliniken und veranstaltet

selbst Seminare mit Experten. Außerdem arbeitet die Gemeinschaft eng mit

einem Psychiater und Psychologen zusammen. Es werden jedoch nicht nur

schwere Themen behandelt, es wird auch viel gelacht.

Der Gruppenraum befindet sich in Feucht in der Hauptstraße 35, Seiteneingang.

Weitere Informationen und einen Termin zu einem persönlichen

Gespräch erhalten Sie telefonisch unter der Nummer 0151-57571987 oder

im Internet unter www.shg-lebenslinie.de

Petra Burth

42

NOVEMBER 2019


Wenn sich Nixe, Reichskanzler und Blauer Schwede treffen:

Kartoffelvielfalt am Informationsstand des Vereins für Gartenbau

und Landespflege Feucht

Einfach nur Kartoffel als festkochend, vorwiegend festkochend oder mehlig zu bezeichnen

- das war dem Feuchter Verein für Gartenbau und Landespflege e.V. einfach zu wenig.

Mit dem zweiten Informationsstand im Jahre 2019 am Feuchter Bauernmarkt

versuchte er, die große Vielfalt der sehr unterschiedlichen und vielseitigen Kartoffelarten

den Marktbesuchern näher zu bringen. Als Beispiele wurden 19 verschiedene

Kartoffelarten gezeigt, welche sich neben den bereits genannten 3 Kocharten zusätzlich

durch ihre unterschiedliche Farbe, Form und Geschmack deutlich unterscheiden.

Neben den geläufigen Sorten wie Sieglinde, Laura, Gunda, Bamberger Hörnchen

usw. waren auch Exoten wie die Bleue de la Manche, Cherie, Salad Blue, Blauer

Schwede, Highland Burgundy Red, Puikula Mandelkartoffel und Ackersegen zu

sehen. Weitere auch in der Region beheimatete Kartoffelsorten rundeten das

Angebot ab. Neben Informationen zu den gezeigten Kartoffelarten gab es für die

interessierten Besucher wieder ausreichend Informationsmaterial zum Mitnehmen.

In diesem erfährt man Näheres zu Formschönheit, Geschmack, Beschädigungsempfindlichkeit,

Keimfreudigkeit und Verwendung der einzelnen Sorten.

Am Beispiel eines bepflanzten Abfallsackes wurde aufgezeigt, dass ein Ertrag

auch mit einfachen Mitteln in kleinen Gärten bzw. als Motivation für Kinder

und Erwachsene möglich ist. Der Informationsstand fand bei den Marktbesuchern

großen Anklang und so ergaben sich viele interessante Gespräche. Ganz

nebenbei konnten auch wieder die eine oder andere Gartenfrage beantwortet

bzw. hilfreiche Tipps gegeben werden.

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

FEUCHT

Vorstand Karl Pickel mit seinem Team – und einer Besucherin bei der Informationsaktion

des Vereines für Gartenbau und Landespflege am Feuchter Bauernmarkt.

Weitere Informationen – auch zum Verein – gibt es auf

www.gartenbauverein-feucht.de

Text: Karl Pickel/Herbert Bauer, Foto: Herbert Bauer

Glauber: Rund 190.000 Quadratmeter neue Lebensräume für

Insekten / 16 „Blühende Betriebe“ in Bayern ausgezeichnet.

16 bayerische Institutionen wurden heute vom Bayerischen Umweltministerium für

ihr besonderes Engagement im Arten- und Insektenschutz als „Blühende Betriebe“

ausgezeichnet. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte bei der feierlichen

Übergabe der Auszeichnungen im Zeidlerschloss in Feucht: „Mit unserer Initiative

‚Blühender Betrieb‘ bringen wir den Artenschutz in Bayern weiter voran. Insgesamt

rund 190.000 Quadratmeter neue Lebensräume für Insekten haben die ausgezeichneten

Betriebe angelegt. Die ‚Blühenden Betriebe‘ leisten mit ihrem Engagement

einen wichtigen Beitrag für die Artenvielfalt.“ Gerade in der kalten Jahreszeit erfüllen

die Betriebe eine wichtige Aufgabe: Im Herbst und Winter ist es besonders wichtig,

Überwinterungsstrukturen für Insekten und andere Tiere zu belassen.

Die Auszeichnung „Blühender Betrieb“ vergibt das Bayerische Umweltministerium

seit Oktober 2018 an Institutionen, die ihre Außenflächen strukturreich

gestalten und dadurch die Arten- und Insektenvielfalt fördern. Um die Auszeichnung

zu erhalten, müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden, wie beispielsweise

eine naturnahe Gestaltung der Außenanlagen mit bienenfreundlichen Stauden,

Hecken oder Blumenwiesen, der Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel

und torfhaltige Substrate sowie das Belassen von Überwinterungsstrukturen.

Die Auszeichnung „Blühender Betrieb“ ist Teil des Blühpakts Bayern und damit

ein weiterer Baustein der vielfältigen Maßnahmen zum Schutz von Bienen und

anderen Insekten, die das Umweltministerium angestoßen hat.

Im Rahmen der Initiative „Blühender Betrieb“ bietet das Umweltministerium seit

März dieses Jahres zudem eine fachlich fundierte Beratung für bayerische Institutionen

an, die ihre Freiflächen naturnah und insektenfreundlich gestalten möchten. Ziel der

Beratung ist es, Empfehlungen zu Pflanzenauswahl, Bodenvorbereitung und Pflege zu

geben. Für dieses Pilotprojekt wurden vom Umweltministerium zunächst 25.000 Euro

bereitgestellt. Das Projekt soll im nächsten Jahr fortgesetzt werden. Die Beratung wird

von Mitgliedern der Regionalgruppe Bayern des Vereins Naturgarten e. V. durchgeführt.

Institutionen, die als „Blühender Betrieb“ ausgezeichnet werden, können zudem

Mitglied im Umweltpakt Bayern werden. Der Umweltpakt Bayern gehört mit

derzeit mehr als 2.600 Mitgliedern zu den erfolgreichsten Umweltinitiativen in

Deutschland. Auf Basis von Freiwilligkeit, Eigenverantwortung und Kooperation

leisten Umwelt- und Blühpakt einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz

sowie zur Umsetzung der bayerischen Biodiversitätsstrategie.

Mehr Informationen unter www.bluehpakt.bayern.de.

Die 16 ausgezeichneten Institutionen sind:

Oberbayern:

- Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (ADBV), Freilassing

- Büro für Bauleitplanung und Gestaltung Wolfgang Wenger, Marktl

Oberfranken:

- LENK GmbH, Pegnitz

- PEMA Vollkorn-Spezialitäten Heinrich Leupoldt KG, Weißenstadt

- RHI Magnesita Werk – Marktredwitz

Mittelfranken:

- Creativhotel Luise, Erlangen

- DATEV eG, Standort Virnsberger Straße 63, Nürnberg

- Gerstner Metallbau GmbH, Pappenheim

- Höfler Gemüsebau GbR, Nürnberg

- Maschinenfabrik Niehoff GmbH & Co. KG, Schwabach

- POLYPLAST Sander GmbH, Altdorf bei Nürnberg

Unterfranken:

- DS Smith Paper Deutschland GmbH, Werk Aschaffenburg

- Hanse Haus GmbH & Co. KG, Oberleitersbach

Schwaben:

- Bio Hotel Bayerischer Wirt GmbH, Augsburg

- Molkerei Gropper GmbH & Co. KG, Bissingen

Oberpfalz:

- SCHOTT AG, Werk 2, Standort Mitterteich

NOVEMBER 2019

43


FEUCHT

AWO Kinderhaus „Schatzkiste“ Feucht

Das AWO Kinderhaus Schatzkiste Feucht

hat einen neuen Elternbeirat

Im AWO Kinderhaus Schatzkiste fand die Elternbeiratswahl in den Räumlichkeiten

des Hortes statt. Die Eltern wurden über die neue Personalsituation, verschiedene

Angebote und über den aktuellen Schwerpunkt „Umwelterziehung“ informiert.

Anschließend wurde der neue Elternbeirat gewählt. Die Einrichtungsleitung Herr

Benjamin Hradek (rechts im Bild) nahm daran teil. Herr Benjamin Hradek dankte

dem alten Elternbeirat für die engagierte Arbeit und für das entgegengebrachte

Vertrauen. Nach der Wahl wurden den neuen Elternbeiratsmitgliedern Blumen

Bund Naturschutz in Bayern e.V.

Letzte Chance für das Wäldchen

„Die aktuellen Entwicklungen rücken den Wald mehr denn je in den

Mittelpunkt beim Klimaschutz.“, schrieb die Bayerische Staatskanzlei

in einem Antwortschreiben an ProGrün.

Wir hatten uns hilfesuchend an Ministerpräsident Söder (CSU) gewandt, der

in den letzten Wochen immer wieder betonte, wie wichtig ihm jetzt der Erhalt

und die Neupflanzung der bayerischen Wälder ist. Wird die CSU in Feucht diese

Vorgabe auf kommunaler Ebene umsetzen?

Ein Planungsbüro war 2017 der Ansicht, eines der letzten verbliebenen Waldgebiete

in Feucht solle für den Wohnungsbau geopfert werden. Anfangs war die Mehrheit im

Gemeinderat bereit, diesem Vorschlag zu folgen. Doch in den letzten Jahren wurde

Dem neu gewählten Elternbeirat gehören an: (v.l.n.r.) Frau Valerie Haller, Frau Hilal

Acikkuvet, Frau Katja Troidl (oben), Frau Weronika Slaby, Frau Christina Hoffmann,

Herr Randy Naujoks (oben) und Frau Olga Markheim.

überreicht. Das Team des AWO Kinderhauses gratuliert dem neuen Elternbeirat

zur Wahl und freut sich auf eine sehr gute Zusammenarbeit.

Benjamin Hradek

immer klarer, welch weitreichende Bedeutung Waldgebiete für uns Menschen und das

Klima haben. So kam von den Feuchter Bürgern zum wiederholten Mal eine große

Zahl von Einwendungen mit Argumenten für den Erhalt des Wäldchens. Hier möchten

wir von ProGrün allen Menschen danken, die sich interessiert und engagiert haben.

Das Wäldchen am Joseph-Schlosser-Weg hat noch eine Chance. In der öffentlichen

Gemeinderatssitzung am 22. Januar 2020 werden die Einwendungen der

Bürger behandelt und beantwortet. Jetzt liegt es bei unseren Gemeinderäten,

über die Rodung oder den Erhalt dieses Waldgebietes zu entscheiden.

K.Roth / BI ProGrün

44

NOVEMBER 2019


1.SC Feucht veranstaltet die „4. Rahmer Hallenmasters“

Serie 2019 / 2020

Kurz vor seinem hundertjährigen Bestehen lädt der 1. SC Feucht 100 Jugend - Fußballteams der

Altersklassen U8 - U17 in die Feuchter Zeidlerhalle ein.

Organisiert wird die an acht Turniertagen im Winter stattfindende Serie dieses Jahr durch den neu gegründeten

Jugendförderverein des SCF (erreichbar über jfv@scfeucht.de). Dieser stellt bereits in seiner Satzung

sicher, dass die finanzielle Unterstützung aller Turniersponsoren, welche Anzeigen im Turnierheft platzieren

genau dort landet, wo sie am notwendigsten gebraucht wird. Bei den jugendlichen Kickern, die sich dann

im Frühjahr dann an neuen Trainingsmaterialien und Ausrüstung erfreuen dürfen. Bis Anfang Dezember ist

noch Zeit, das Engagement des Fördervereins zu unterstützen.

Zahlreiche regionale Teilnehmer sowie nationale und internationale Teams kommen unter dem Motto

„100 Jahre – 100 Vereine – Nachwuchsfußball im Markt Feucht“ in die Zeidlergemeinde. Namhafte

Nachwuchsleistungszentren wie z.B. der 1. FC Nürnberg, SpVgg Greuther Fürth, FC Ingolstadt, SpVgg Jahn

Regensburg, Blau Weiss Linz, Dynamo Dresden, FC Bayern Hof, FSV Zwickau, Rot Weiss Erfurt, SG Quelle

Fürth, Eintracht Bamberg, FC Coburg, SSV Reutlingen, Berliner SC und viele mehr sind wieder beim Feuchter

Budenzauber dabei.

Los geht es am Wochenende 09.11.19 – 10.11.19. Am Samstag tritt die Altersklasse U9 mit einem sehr

leistungsstarken Teilnehmerfeld an. Am Sonntag startet die U8, welche ein regionales Teilnehmerfeld zu

Gast hat. Alle Spielpläne sind der Turnierserie sind bereits online unter www.scfeucht.de.

Der 1. SC Feucht freut sich auf zahlreiche Fußballfans, um die Zeidlerhalle zum Kochen zu bringen!

Ralph Stefan

Pfarrei Herz Jesu Feucht

Wir brauchen Dich für die Sternsingeraktion 2020

„Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“.

Herzliche Einladung an alle Jugendlichen und Kinder der Marktgemeinde Feucht.

Wenn Du Lust hast, die Aktion Dreikönigssingen als Sternsinger zu unterstützen und dabei Geld zu sammeln für

die Kinder auf der Welt, denen es nicht so gut geht, dann komm am Samstag, den 30.11.2019 um 10.00 Uhr

zur Gruppeneinteilung und Einführung ins Thema in das Kath. Pfarrzentrum in die Untere Kellerstr. in Feucht.

Die Sternsingeraktion findet vom 3.- 5.1.2020 statt und endet am 6.1.2020 mit dem feierlichen Dreikönigsgottesdienst.

Jeden Tag beenden wir mit einem gemeinsamen Abendessen.

Das Sternsingerteam freut sich auf Dich!

Nähere Infos: Bruder Vinzenz,Tel. 09128/7241263

Komfortabler

Schlafen?

Wir realiSieren

träume!

Kita „Unterm Regenbogen“

Am 15.10. wählte die Elternschaft der

Kita Unterm Regenbogen in Feucht

aus ihren Reihen einen neuen Elternbeirat.

Aline Schmidt und Ines Stelzer

übernahmen das Amt der Vorsitzenden

und Michaela Stichert und Deniz Güldü

kümmern sich künftig um die finanziellen

Angelegenheiten. Alexandra

Kranz und Ramona Meder erledigen die

Schriftführung, Suza Scheithauer und

Michael Stichert sind zuständig für die

Pressearbeit. Sabrina Gebhard, Dieter

Rohr und Gabriele Oechsner fungieren

als Beisitzer. Das bereits gut eingespielte

Team hat sich für das kommende Kita-

Jahr viel vorgenommen: Am ersten

Adventswochenende wird es an allen

drei Tagen einen eigenen Stand auf dem

Feuchter Weihnachtsmarkt geben, dort bietet der Elternbeirat Hot Dogs, Glühwein und allerlei Leckeres an.

Der Erlös kommt selbstverständlich zu 100% den Kindern der Kita Unterm Regenbogen zugute. Neben einem

Gartenaktionstag sind außerdem Bastelveranstaltungen gemeinsam mit den Eltern, ein Sommerausflug

mit der ganzen Kita-Familie, ein professionelles Fotoshooting und kleinere Aktionen über das ganze Jahr

hinweg geplant. Das Team freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ines Stelzer

schreinerei

einrichtungshaus

raumausstattung

fliesen & kachelofenbau

bad & wellness

„Alles aus einer Hand!“

Nürnberg

Glockenhofstr. 11, Tel. 0911 44 90 05

Schwabach

Rathausgasse 7, Tel. 09122 52 69

www.schenk-wohnen.de


SCHWARZENBRUCK

Handwerker- und Gewerbevereins Schwarzenbruck

Herbstausflug des Handwerker- und Gewerbevereins

Schwarzenbruck

Das erste Ziel dieses Ausfluges war eine Führung durch die Schleuse Eckersmühlen

am Rothsee. Hier erhielten die Teilnehmer sehr interessante und

aufschlussreiche Informationen durch das Wasserwirtschaftsamt Nürnberg. Die

Zusammenhänge von Kanal, Altmühlsee, Brombachsee und Rothsee wurden

erläutert und vielen war bislang nicht klar, welche Vorteile der Main-Donau-

Kanal mit der Überleitung aus den genannten Seen für die Ökologie des sehr

trockenen und wasserarmen südlichen Mittelfrankens bedeutet.

Alle waren von der Führung sehr beeindruckt und keiner vermutete eine so grandiose

Technik hinter, unter und neben dem hochragenden Schleusenbauwerk.

Das nächste Ziel nach dem Mittagessen war das Schloss Ratibor in Roth. Hier

wurde der repräsentative Familienwohnsitz der Familie Stieber- Mitbegründer

der heutigen Leoniwerke - nahegebracht. Der Fabrikant Friedrich-Wilhelm von

Stieber übernahm die Drahtfabrik seines Vaters und erkannte den weltweit

schmuckfreudigen Bekleidungsstil seiner Zeit. Er kam unter anderem mit dem

Absatz von Tressen und Borten, vergoldeten und versilberten Gespinsten zu

unermesslichem Reichtum. Der Prunksaal im Schloss Ratibor wurde nach seiner

Reise nach Venedig nach dem Vorbild des Dogenpalastes konzipiert und ist wohl

der eindrucksvollste Raum des Schlosses.

Am Abend besuchten die Teilnehmer des Herbstausfluges noch die Kulturfabrik

in Roth mit einer Vorstellung des Komikers und Kabarettisten Martin Frank. Hier

wurden kräftig die Lachmuskeln strapaziert.

Text und Foto: Lydia Riedel

46

Schwarzenbruck lädt zu seinem Markte ein

24. Weihnachtsmarkt am 1. und 2. Adventswochenende

Fachstelle für Hospizarbeit und Palliative Care

Ausbildung zum ehrenamtlichen Hospizbegleiter

Im Januar startet der neue Ausbildungskurs 2020

Was bedeutet es, schwer krank zu sein? Was wissen wir vom Sterben oder über

die Bewältigung von Trauer? Wie redet man mit Schwerstkranken und wie findet

man die richtige Balance zwischen Nähe und Distanz? Welche Bedeutung haben

Vorsorge-vollmacht und Patientenverfügung?

Diese und weitere Fragen bestimmen die Inhalte des Ausbildungskurses für

Hospiz-begleiter, der Anfang nächsten Jahres wieder beginnen wird. Kompetente

Fachleute aus Medizin, Pflege und anderen Berufen geben Antworten auf Fragen

zur letzten Phase des Lebens. Die Absolventen des Kurses werden befähigt zur

Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden. Ein ehrenamtliches Engagement

im Anschluss ist keine Bedingung für eine Teilnahme.

Zu einem Informationsabend lädt der Hospizverein Interessierte am Montag, 25.

November bzw. Dienstag, 14.01.2020 jeweils um 19.00 Uhr ins Stephanushaus,

Rummelsberg 46 ein.

NOVEMBER 2019

„Schwarzenbruck lädt zu seinem Markte ein, und wer da kommt, der

soll willkommen sein!“ Das Christkind Finja wird am 29.11.2019 um

17:30 Uhr mit ihrem Prolog den 24. Weihnachtsmarkt in Schwarzenbruck

eröffnen. Der Weihnachtsmarkt findet am ersten Adventswochenende

vom 29.11.2019 bis 01.12.2019 sowie am zweiten Adventswochenende

am 07.12.2019 und 08.12.2019 am Plärrer statt.

Der Eintritt ist wie immer frei!

Ein buntes vorweihnachtliches Programm schürt auch in diesem Jahr wieder die

Vorfreude auf den Heiligabend. Für Kinder sind sicherlich die kostenlosen Fahrten

mit der Pferdekutsche ein Highlight des ersten Wochenendes. Der stimmungsvolle

Laternenumzug mit Christkind und Nikolaus zum Petz’schen Schloss am

Sonntag, dem 08.12.2019, ist ein weiterer Höhepunkt. An allen Markttagen ist

mit dem Kinderkarussell und der Kleinbahn Abwechslung für Kinder geboten.

Die Bühne am Weihnachtsmarkt bietet in den Abendstunden musikalische

Glanzpunkte. So versetzen der MGV Lindelburg und der Gospelchor Neumarkt

die BesucherInnen am ersten Adventswochenende in feierliche Festtagsstimmung.

Am zweiten Wochenende verzaubern Accoustic Affairs und die X-Mas

Swingers mit beschwingten Weihnachtsliedern ihr Publikum. An beiden Adventssonntagen

findet in der Bürgerhalle jeweils ab 15:00 Uhr ein musikalisches

Unterhaltungsprogramm statt.

In den Marktbuden bieten unterschiedliche Betreiber eine vielfältige Auswahl

an Speisen und Getränken mit weihnachtlicher Note an. Vom obligatorischen

Glühwein mit Bratwurstweckla über Schmalzbrote, Gyrossuppe, Käsespätzle

und Apfel-Calvados-Punsch bis hin zu Crêpes, Glühmost und Pulled Pork reicht

das facettenreiche Angebot. Auch die beliebte Feuerzangenbowle fehlt nicht.

Der Schwarzenbrucker Weihnachtsmarkt bietet zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten,

da ist für jeden etwas dabei. Es lohnt sich aber auch ein Blick auf

die Angebote der zahlreichen Verkaufsstände. Hier findet sich sicher noch das

eine oder andere Weihnachtsgeschenk. Ein Schwerpunkt der Budenbetreiber

liegt auf handgefertigten Produkten. Von selbstgenähten Taschen und Kissen

über Filzprodukte, Töpferwaren und Kunstwerken bis hin zu Schmuck offerieren

die Händler ihre selbstgemachten Unikate. Diese vielseitigen Geschenkideen

machen das Weihnachtsfest zu einem besonderen Erlebnis.

Die Gemeinde Schwarzenbruck freut sich zusammen mit allen Budenbetreibern

und Akteuren auf besinnliche, angenehme Stunden mit allen BesucherInnen auf

dem Schwarzenbrucker Weihnachtsmarkt.

Die Referenten des Kurses werden die Inhalte der Ausbildung erläutern und

stehen für Fragen zur Verfügung. Die Kurstermine finden jeweils an den letzten

Wochenenden in den Monaten Januar bis März, sowie von 24.-25.04.2020 in den

Räumen des Stephanushauses statt. Alle Teilnehmenden erhalten ein Zertifikat

über die Weiterbildung zur ehrenamtlichen Hospizbegleitung

Der Verein Rummelsberger Hospizarbeit bietet seit über 20 Jahren Ausbildungskurse

an. Rund 350 Personen haben in dieser Zeit die Ausbildung absolviert. Das

Aus- und Weiterbildungs-konzept wurde im Herbst 2015 mit dem Ehrenamtspreis

der bayerischen Diakonie ausgezeichnet. Rund 60 Personen arbeiten als ehrenamtliche

Hospizbegleiter um Schwerstkranken und Sterbenden beizustehen.

Weitere Infos: Johannes Deyerl, Telefon: 09128/502397 oder hospizverein@rummelsberger.net

Johannes Deyerl


Rummelsberger Diakonie e.V.

Singen, Springen und Sport statt Smartphone

Die Freizeitmaßnahmen der Heilpädagogischen Tagesstätte haben

für die Kinder besondere Bedeutung

Rummelsberg – Die größte Veranstaltung im Jahr für die sieben Gruppen der

Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) in Rummelsberg ist das Familienwochenende

im Frühsommer – da sind sich die Kinder und die Mitarbeitenden einig.

„Wir erleben die Kinder zusammen mit ihren Eltern und kommen ganz anders

in den Austausch miteinander. Und auch die Eltern können Kontakt miteinander

aufnehmen“, erzählt Diakon Andreas Mrotzek, Leiter der HPT, warum

die Freizeitmaßnahme für den HPT-Alltag so wichtig ist. „Viele Kinder fahren

nie mit den Eltern zusammen in den Urlaub. Und die meisten haben wenig

Berührungspunkte mit der Natur.“

Die 12-jährige Kim war im letzten Jahr gemeinsam mit ihrer Mutter auf der

zweitägigen Freizeit. Was ihr daran am besten gefallen hat? „Draußen in der

Natur zu sein“, antwortet sie, ohne zu Überlegen. Psychologin Sigrid Fuchs

findet das besonders wichtig für die Kinder der HPT, die im Alltag oft schon

frühmorgens vom Bus abholt werden und erst im Dunkeln wieder nach Hause

kommen. „Da fahren keine Autos, jedes Kind kann einfach rumspringen und das

nutzen sie auch aus“, lacht sie. „Viele Familien lernen an diesem gemeinsamen

Wochenende neue Ideen für Freizeitgestaltung kennen.“ Singen, Springen und

Sport statt Konsolenspiele und Smartphone – für viele Kinder und ihre Eltern

eine neue Erfahrung. „Aber die gemeinsamen Erlebnisse beim Familienwochenende,

bei dem wir ohne Strom zwei Tage miteinander verbringen, die

regen dazu an, andere Beschäftigungen zu finden“, erzählt Andreas Mrotzek.

„Und immer wieder entstehen dann auch regelmäßige Projekte aus Erlebnissen

beim Familienwochenende, zum Beispiel unser regelmäßiger Radl-Nachmittag

‚Draußen Sausen‘.“ „Bei den Freizeiten stehen nicht die Probleme des Alltags

im Mittelpunkt. Alle können sich ganz locker begegnen“, findet Sigrid Fuchs.

Das gemeinsame Erlebnis steht beim Familienwochenende im Mittelpunkt –

wie hier beim Kanufahren auf der Altmühl. (Foto: Mrotzek)

Die Kosten für das Familienwochenende und auch für andere Freizeitmaßnahmen

trägt die HPT. „Die Eltern können sich das meistens gar nicht leisten.

Und wir wollen allen ermöglichen, mitzukommen“, sagt Andreas Mrotzek. „Wir

schauen natürlich: Was können wir uns leisten? Aber Freizeitgestaltung kostet

immer mehr Geld. Das kann unmöglich alles aus dem Budget der Tagesstätte

finanziert werden.“

Nicht nur das Familienwochenende, auch die Sommerfreizeit und die Wochenend-

Ausflüge sind für die Kinder der HPT von besonderer Bedeutung. Ob es hier nach

Italien geht oder an den Brombachsee ist für die Kinder nebensächlich – das

gemeinsame Erlebnis zählt. „Ich mag alles, was wir gemeinsam unternehmen

können“, findet der 9-jährige Robel. Der 11-jährige Robin kann da zustimmen.

„Die anderen Kinder besser kennenlernen, das ist cool. Oder die Eltern beim

Familienwochenende.“ Kim ist sich sicher: Sie mag das Familienwochenende am

liebsten. „Die Zeit für Urlaub zusammen haben Mama und ich sonst nicht. Meine

Mama muss viel arbeiten“, erzählt sie. Umso wichtiger, dass die beiden einmal

im Jahr miteinander wegfahren können – zum Familienwochenende der HPT.

Wenn Sie mithelfen möchten, dass Kinder in ihrer Freizeit gemeinsame Erlebnisse

haben oder vielleicht auf eine Freizeit mitfahren können:

Raiffeisenbank Altdorf-Feucht eG, BIC: GENODEF1FEC, IBAN: DE89 7606 9440

0001 1855 00, Stichwort: „Spende HPT“

Diakonin Arnica Mühlendyck

NOVEMBER 2019

47


ALTDORF

Stromtrassen und deren Auswirkungen

für den Altdorfer Raum

Altdorf - Die FW/UNA hatte sich im Rahmen eines Mitgliedertreffens

mit Vertretern der BI Raumwiderstand Altdorf / Burgthann zum Thema

„Netzentwicklungsplan / Stromtrassen und deren Auswirkungen für den

Altdorfer Raum“ ausgetauscht. Dazu konnte FW/UNA-Vorsitzender Dr.

Peter Wack seine Fraktionskollegen Adalbert Loschge und Thomas Dietz

sowie Ralph Kubala und Matthias Grobleben von der Bürgerinitiative

begrüßen. Ferner nahm auch der Leinburger FW-Bürgermeisterkandidat,

Hubert Galozy, der als Vertreter der mittelfränkischen BIs beim bayerischen

Energiedialog in München aktiv ist, bei dem Treffen teil.

Die Vertreter der BI informierten die FW/UNA darüber, dass sämtliche momentan

diskutierten neuen Übertragungsleitungen mit 70 Meter hohen Masten für die

Stromversorgung der bayerischen Bevölkerung nachweislich eigentlich gar

nicht notwendig wären, sondern nur dem europäischen Stromhandel dienen.

Derzeit wären in Ludersheim neben den bisherigen 110- bzw. 220-kV-Verteilungsleitungen

auch noch zwei neue Übertragungsleitungen mit 380 kV zu

befürchten. Die eine 380-kV-Leitung „P44 mod“ wird wohl nach Einschätzung

von Hubert Galozy auf dem politischen Wege verhindert werden und wird im

neuen Bundesbedarfsplangesetz bzw. Netzentwicklungsplan hoffentlich nicht

mehr zu finden sein. Die zweite 380-kV-Leitung („Juraleitung P53“ von Raitersaich

kommend und weiterführend nach Altheim) wird aber wohl weiterhin im

Netzentwicklungsplan enthalten sein, obwohl deren Erfordernis bis zum Jahr

2030 für die Versorgungssicherheit Bayerns (inkl. dem Ausbau der E-Mobilität)

überhaupt nicht erforderlich wäre. Die für diese Leitung immer wieder im Raum

Ralph Kubala (Mitte) und Matthias Grobleben (2. von rechts) von der BI Raumwiderstand

Altdorf / Burgthann im Gespräch mit Vertretern der FW/UNA.

stehende teilweise Erdverkabelung ist zwar - im Vergleich mit Freileitungen -

weniger gesundheitsschädlich, jedoch technisch oftmals schwierig umzusetzen

und bringt schwerwiegende Umwelteingriffe mit sich, da auf einer Breite von

ca. 60 Metern entlang der Trasse großflächig Wald gerodet werden müsste.

Vor allem für den Bereich Ludersheim erwartet die BI, wenn die Leitungen gebaut

werden sollten, schwerwiegende Zusatzbelastungen für die Bevölkerung, da hier

Übertragungsnetze und Verteilungsnetze zusammenlaufen. Ferner sind die Eigentumsverhältnisse

von derzeitigen und künftigen Betreibern von verschiedenen

Leitungen und dem Umspannwerk kompliziert. Schlimmstenfalls droht in Ludersheim -

nach Einschätzung der BI - sogar der Bau eines zusätzlichen, zweiten Umspannwerkes.

Dazu FW/UNA-Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Thomas Dietz:

„Die FW/UNA wird sich ganz klar gegen nicht nachgewiesene, neue Leitungen,

die unsere Heimat unnötig verschandeln und vor allem Ludersheim zusätzlich

sehr belasten könnten, aussprechen, solange der wirkliche Stromleitungsbedarf

für die Versorgungssicherheit Bayerns nicht bewiesen werden konnte. Da

die letzten Atomkraftwerke bereits bis Ende 2022 abgeschaltet werden, ist

es absolut nicht plausibel, dass deswegen für die Grundlastversorgung neue

Übertragungsleitungen gebraucht werden sollen, die aber frühestens erst 2025

fertiggestellt sein können. An dieser seltsamen Logik passt etwas nicht!“

Thomas Dietz

Wir suchen ein neues Zuhause:

Mischlingsrüde Pepe Katerpaar Belcho und Harry

Kanarienvögel

48

Dass der zweijährige Mischlingsrüde Pepe ein

schüchterner Geselle ist, merkt man gleich bei der

ersten Begegnung. Aber nimmt man sich etwas Zeit

und lernt den hübschen Rüden näher kennen, verliebt

man sich zwangsläufig in diesen tollen Hund. Es muss

ja nicht jeder ein aufgedrehter Springinsfeld sein, der

sich immer in den Vordergrund drängt. Pepe ist ein

besonders liebenswerter Kerl, der einfach nur nach

Sicherheit und Liebe sucht. Wir wünschen uns für Pepe

ein ruhiges Zuhause ohne viel Trubel bei verständnisvollen

Menschen, die ihm mit Geduld und Liebe die

Welt erklären. Hunde wie Pepe zeigen oft eine tolle

Entwicklung, wenn sie erst einmal richtig im neuen

Zuhause angekommen sind, und es ist schön und

anrührend, das miterleben zu dürfen. Ein souveräner

Zweithund, an dem er sich orientieren kann, würde

Pepe die Eingewöhnung sicher erleichtern.

Öffnungszeiten ( = Zeiten für Tiervermittlung) Donnerstag bis Sonntag von 14:00 bis 16:30 Uhr.

NOVEMBER 2019

Tierheim Feucht,

Fellastraße 4, 90537 Feucht

Belcho und Harry sind wohl Brüder, auch wenn ihr

Äußeres das nicht vermuten lässt: Belcho ist weiß mit

einem rot geringelten Schwanz und roten Abzeichen

an verschiedenen Stellen, Harry ist braungetigert. Die

beiden einjährigen Kater wurden „blind“ im Internet

bestellt und sollten als Wohnungskatzen leben, was

nicht funktioniert hat. So kamen sie ins Tierheim. Hier

genießen sie unseren Katzengarten, spielen übermütig

und zeigen sich sehr sozial anderen Katzen gegenüber.

Es scheint allerdings, als ob Belcho und Harry in

ihrem bisherigen Leben nicht allzu viel menschliche

Zuwendung bekommen haben, da reagieren sie eher

zurückhaltend. Deshalb sollten die neuen Menschen

von Belcho und Harry Geduld und Katzenverständnis

aufbringen, bis die beiden Zutrauen gefasst haben und

wissen, wo sie hingehören. Dann dürfen sie auch ihren

Freigang genießen.

Internet: www.tierheim-feucht.de,

E-Mail: info@tierheim-feucht.de

Zurzeit bevölkert eine bunte Truppe Kanarienvögel das

Tierheim. Es handelt sich um eine Gruppe Weibchen

und eine Gruppe Männchen. Die Vögel haben alle ein

ganz unterschiedlich gefärbtes Gefieder. Es sind rein

gelbe und orangefarbene Tiere darunter, auch gelbe mit

braunen Flecken und überwiegend braun-graue Vögel,

zum Teil mit gelben, weißen oder orangefarbenen

Stellen. Wunderschön sind sie alle! Der Besitzer und

Züchter der Tiere musste sie abgeben, weil er erkrankt

ist. Die Kanarienvögel sind aufgeweckt und munter.

Sie kommen aus einem fachkundigen Zuhause und

wurden gut gehalten. Es wäre schön, wenn gleich

mehrere davon ins neue Zuhause ziehen könnten - das

ist aber nicht Bedingung, wenn dort schon ein oder

mehrere Vögel vorhanden sind. Die Tiere wünschen

sich im neuen Zuhause eine möglichst große Voliere

und Platz zum Fliegen.

Spendenkonto: Raiffeisenbank Burgthann,

IBAN: DE37 7606 9564 0000 8331 00


KLEINANZEIGEN //

Buchen Sie Ihre Kleinanzeige 2,50 € + zzgl. gesetzlicher MwSt. pro Zeile (ca. 25 Zeichen) unter: kb@mitteilungsblaetter.com.

Umrahmt oder farblich hinterlegt > Aufpreis 5,- € pro Anzeige.

Klavierstimmen Schwan

09183 / 4466 od. 0172 / 8642819

Fachbezogene Mini-Lerngruppen

f. Haupt- od. Realschule,

5,- Euro/Std. 09129 / 278644

Effektive Nachhilfe u. Prüfungsvorbereitung

für alle Klassen und

Fächer: Tel. 09129 / 279580,

www.Lernzentrum-Breuch.de

Schulprobleme? Starte durch in

jedem Fach! Info 09129 / 278644

Probleme mit Ihrem PC?

Hilfe vor Ort: 09128 / 726570

Individuelle Nachhhilfe BWR + Mathe.

Tel. 09129-2939583

Gardinen, Polsterei,Bodenbeläge,

Wohnaccessoires, Fashion &

Schmuck, Accessoires. Schauen Sie

doch einfach mal rein zu Art of Deco

in der Marktstraße 5 in Wendelstein.

Tel. 09129-40 57 10.

Computerservice für Privatkunden

PC-Service, -Bau und -Reparatur,

Viren u. Trojaner Entfernung, PC

Aufrüstung. Schulung Vorort: am PC,

Notebook, Tablet u. Smartphone

Tel.09129/9089585 www.dielangs.de

IMPRESSUM UND KONTAKT // 0 9129-2 60 12

Herausgeberin:

Lydia Seifert

Kontakt:

Marktstraße 10

90530 Wendelstein

Tel. 09129/2 60 12

Mobil 0171/191 34 30

Fax 09129/27 09 22

E-Mail: reichswaldblatt@t-online.de

Mediadaten:

Bitte anfordern per E-Mail:

reichswaldblatt@t-online.de

Verantwortliche Schriftleiterin

und verantwortlich für Anzeigen:

Lydia Seifert

Gesamtauflage: 24.500 Stück

Verteilung:

1 x monatlich an jeden erreichbaren

Haushalt im Verbreitungsgebiet.

Erscheinung:

12 x pro Jahr, 32. Jahrgang.

Das Reichswaldblatt ist kein

Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Es ist politisch

unabhängig und wird ohne

Zuschüsse der Gemeinde/Stadt

allein durch die werbende Wirtschaft

bzw. Insertionen finanziert.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Bilder wird keine

Haftung übernommen. Mit Namen

und Kurzzeichen gekennzeichnete

Artikel geben die Meinung

des Verfassers wieder und

müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen.

Anzeigen- und Beilagenbestellungen

können nur bis zum

jeweiligen Anzeigenschluss angenommen

werden. Bei Nichtlieferung

ohne Verschulden des Verlages

oder infolge höherer Gewalt,

Unruhen oder Arbeitskampfmaßnahmen

besteht kein Anspruch auf

Schadensersatz.

Die gesamte Publikation ist urheberrechtlich

geschützt soweit

sich aus dem Urheberrechtsgesetz

und sonstigen Vorschriften

nichts anderes ergibt. Darunter

fallen auch alle Anzeigen, deren

Gestaltung vom Verlag übernommen

wurde. Jede Verwertung

ist ohne schriftliche Zustimmung

des Verlages nicht gestattet.

Für Irrtümer kann keine Haftung

übernommen werden.

NOVEMBER 2019

49


ANZEIGE

25 Jahre alphaREHA

alphaREHA: Größter Anbieter orthopädisch-traumatologischer

Reha in der Metropolregion

AMBULANTE REHABILITATION

IM DREIKLANG

Mit seinen drei Standorten in Fürth,

Roth und Wendelstein ist alphaReha

der größte Anbieter für orthopädischtraumatologische

Rehabilitation in der

Metropolregion. Fachärzte betreuen

mit 120 bestausgebildeten Mitarbeitern

Patienten intensiv und wohnortnah in der

ambulanten Reha.

KOMPETENZ UND KONZEPT

ÜBERZEUGEN

Ein Behandlungskonzept, welches

perfekt in den ganzheitlichen Ansatz

von aplphaREHA passt. Seit über

20 Jahren gewährleisten die drei Standorte

eine flächendeckende ambulante

Reha-Versorgung in der gesamten Metropolregion.

Gegründet 1994 von Thomas

Albrecht mit dem Standort Wendelstein

bei Nürnberg, erweiterte alphaREHA

kontinuierlich das Leistungsspektrum

um moderne und innovative Therapieformen.

Im Gründungsjahr war alphaREHA

die erste ambulante Reha-Einrichtung

in Mittelfranken und erst die sechste in

Bayern. Kompetenz und Konzept überzeugten

von Beginn an, sodass fünf Jahre

später ein Umzug in größere Räumlichkeiten

notwendig wurde. Mathias Müller

kam als zweiter Geschäftsführender

Gesellschafter hinzu, 2004 komplettierte

Rüdiger Mühlbronner die Führungsriege

der alphaREHA in Roth.

Bettina Helle leitet seit 2018 die Geschicke

der alphaREHA in Wendelstein. Dort

befindet sich auch der Hauptsitz der

alphaREHA mit einer Fläche von 1.600

Quadratmetearn. In der Kreisklinik Roth

ist alphaREHA mit 1.800 m 2 vertreten.

In Fürth kooperiert die alphaREHA auf

1.300 m 2 u. a. bei der stationären Versorgung

der Patienten mit der Schön-Klinik.

Zusätzlich profitieren Patienten in Roth

von einer neuen Praxis für Physio- und

Ergotherapie mit einer Größe von 500 m 2 .

Weitere Informationen finden

Sie unter: www.alpha-reha.de

Unser Leistungsspektrum umfasst in jedem Haus:

• Ambulante Rehabilitation

• Ergotherapie

• Physiotherapie

• Krankengymnastik

• Manuelle Therapie

• Massage

• Skoliosetherapie nach Schroth

• Physikalische Therapie

• Reha-Sport

• Yoga

• MedizinischeTrainingstherapie

• Osteopathie

• Manuelle Lymphdrainagen

• Wassergymnastik

• MedX Diagnose und Training

• Tergumed - Test und Training

• Fahrdienst

• Hausbesuche

50

NOVEMBER 2019


Durchdacht –

vom Azubi zum Selbstständigen

Raphael Wildermann in seiner

traditionellen Zunftkleidung

© B. Wildermann

Mit Holz arbeiten – das hat Raphael

Wildermann schon als Junge

fasziniert. Praktika und Ferienjob

verstärkten seinen Berufswunsch.

Nach einer Ausbildung zum

Zimmerer bildete er sich zum Meister

weiter – und ist nun Chef von zwei

Angestellten.

Raphael Wildermann trägt den

schwarzen Zimmermannshut mit

breiter Krempe und ein weißes,

kragenloses Hemd. Darüber eine

Weste mit Perlmuttknöpfen, ebenfalls

Bestandteil der traditionellen

Zunftkleidung. Selbstbewusst

stemmt er die Hände in die Hüften

und lächelt freundlich. So präsentiert

sich der junge Geschäftsmann

auf der Website seiner kleinen

Firma. Nur zwei Jahre nach Beendigung

seiner Ausbildung zum

Zimmerer hat Wildermann seinen

Ausbildungsbetrieb übernommen.

„Mein Chef musste das Geschäft

aufgeben und hat mir angeboten,

es weiterzuführen.“„Ich habe die

Chance ergriffen“, bestätigt der

heute 24-Jährige. Nach seiner Meisterprüfung

wagte er den Schritt in

die Selbstständigkeit. Ein Traum

ging damit in Erfüllung. „Ich wusste

schon als Kind, dass ich Zimmerer

werden möchte“, so Wildermann.

„Ich stamme aus einem kleinen

landwirtschaftlichen Betrieb“,

erzählt er. „Als meine Eltern ihr

Haus umgebaut haben, habe ich den

Zimmerleuten bei der Arbeit zugesehen

und so den Beruf für mich

entdeckt.“

Vom Azubi

zum Chef

Nach einigen Praktika und Ferienarbeit

bei einer Zimmerei habe sich

sein Berufswunsch gefestigt. Die

Berufsorientierung in der Schule

und den Besuch der Berufsberatung

hält Raphael Wildermann für eine

wertvolle Unterstützung. Er selbst

habe anschließend keine weitere

Beratung benötigt. „Ich habe mich

zwei Mal beworben und zwei Zusagen

erhalten.“ Wildermann begann

seine Ausbildung und schloss sie

erfolgreich nach drei Jahren ab. Engagiert

und zielstrebig verfolgte er auch

danach seinen Weg. Er wurde Geselle

und absolvierte den einjährigen Meisterlehrgang.

Jetzt ist er nach nur fünf

Jahren selbstständiger Zimmerermeister

und tritt beherzt in die Fußstapfen

seines ehemaligen Chefs.

Gut vorbereitet

in die Selbstständigkeit

Ganz ohne Hilfe ging es allerdings

nicht. „Ich habe vom Berufsbildungszentrum

der Handwerkskammer

Bielefeld Unterstützung erhalten“,

berichtet er. „Dort war man mir

beispielsweise beim Finanzierungsplan

behilflich, und ich konnte an

einigen Existenzgründungsseminaren

teilnehmen.“

„Selbstständig zu sein bedeutet, sich

umzustellen: Man trägt die Verantwortung.“

Zahlreiche Behördengänge und

Besuche beim Kreditinstitut sowie

dem Steuerberater gehörten mit zur

Vorbereitung auf die Selbstständigkeit.

Dann war es soweit: Wildermann

durfte seinen Gewerbeschein

abholen. Aber die Geschäftsübernahme

bedeutet für den jungen

Zimmermann auch eine Umstellung.

„Man trägt die Verantwortung,

kümmert sich um die Aufträge sowie

die Finanzen und arbeitet länger als

die Angestellten“, meint er. Auch

die engen Kundenkontakte gehören

nun zu seinen täglichen Aufgaben.

„Ich muss zum Beispiel mit Kunden

umgehen können, die anspruchsvoll

oder unentschlossen sind, und sie

von unseren Fähigkeiten überzeugen.“

Ist er mit dem Geschäft zufrieden?

„Klar“, meint er. „Ich kann mir sogar

vorstellen, den Betrieb in Zukunft zu

vergrößern.“ Vielleicht könne er drei

bis vier Leute einstellen und eine

etwas größere Halle kaufen, denkt

er laut nach. Aber das habe noch

etwas Zeit.

Bundesagentur für Arbeit

© Daniel Ernst – stock.adobe.com

NOVEMBER 2019

51


Die Bewerbung zur Ausbildung: Das Anschreiben

Eine Bewerbung ist die Selbstdarstellung

einer Person, die sich im

Wettstreit mit ihren Mitbewerbern

um eine Stelle bewirbt. Dies zeigt sich

in keinem anderen Bestandteil der

Bewerbungsmappe so deutlich wie

im Anschreiben. Das Anschreiben ist

der Mittelpunkt einer jeden Bewerbung

zur Ausbildung. Hier hat man

den nötigen Raum, sich mit schlagkräftigen

Argumenten zu empfehlen

und sein Interesse an der Ausbildung

deutlich zu machen.

Das Anschreiben-

Layout

Ein typisches Anschreiben für die

Bewerbung zur Ausbildung gliedert

sich in vier Bereiche: Den Kopf bilden

die Adressblöcke von Absender

und Empfänger, das Datum und

die Betreffzeile. Danach folgt der

inhaltliche Kernabschnitt mit der

Einleitung und dem Hauptteil (dem

Argumentationsteil). Am Ende finden

sich die obligatorische Grußformel,

eine eigenhändige Unterschrift und

eventuell der Hinweis auf die beigefügten

Anlagen.

Für die Form eines Anschreibens

gelten bestimmte Standards. Üblicherweise

umfasst das Bewerbungs-

Anschreiben eine DIN-A4-Seite, als

Schriftart empfehlen sich verbreitete

Standardschriften wie Arial oder

Times New Roman (Schriftgröße

12 Punkt). Vergessen Sie nicht, die

Silbentrennung Ihres Textverarbeitungsprogramms

zu aktivieren

– ansonsten erhält Ihr Schriftstück

eventuell unschön flatternde Ränder.

Die Seitenränder Ihres Anschreibens

können Sie wie folgt einrichten: links

24,1 mm, rechts mindestens 8,1 mm,

unten und oben jeweils 16,9 mm.

Das Anschreiben –

Werbung in eigener

Sache

Bewerben heißt, für sich zu werben.

Um in der Flut der Bewerbungen

aufzufallen, brauchen Sie ein individuelles

Anschreiben, das genau auf den

anvisierten Ausbildungsplatz zugeschnitten

ist. Im Anschreiben schlüpfen

Sie ein Stück weit in die Perspektive

des Personalverantwortlichen.

Helfen Sie ihm dabei, Ihre Persönlichkeit

schnell einzuordnen und sich ein

klares Bild von Ihnen zu verschaffen.

Im Hauptteil des Anschreibens

knüpfen Sie direkt an die Stellenanzeige

an. Gehen Sie dabei in erster

Linie auf die Anforderungen ein, die in

der Ausschreibung genannt werden.

Wenn es gelingt, im Anschreiben

ein bis zwei weitere berufsrelevante

Fertigkeiten unterzubringen, die nicht

in der Anzeige stehen – umso besser.

Nennen Sie die relevanten Informationen

zu Ihrer aktuellen schulischen

bzw. beruflichen Situation, erwähnen

Sie Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen:

Was interessiert Sie an der

Ausbildung? Warum möchten Sie den

gewählten Beruf erlernen? Welche für

die Ausbildung wichtigen Fähigkeiten

bringen Sie mit?

Was Sprache und Wortwahl angeht:

Formulieren Sie seriös, argumentieren

Sie klar und schlüssig – bringen Sie

Ihr Anliegen auf den Punkt!

Der Personaler hat weder Zeit noch

Lust, sich im Anschreiben mühsam

durch umständliche Schachtelsätze

und verdrehte Formulierungen zu

arbeiten, um der Kernaussage auf

die Spur zu kommen. Im Idealfall

wird dem Personaler sofort klar, was

den Bewerber an der betreffenden

Ausbildung anspricht. Und natürlich

sollten alle Angaben einer Bewerbung

nicht unrealistisch schöngefärbt sein,

sondern sich immer mit den beigefügten

Zeugnissen und Nachweisen

decken.

Ausbildungspark.com

52

NOVEMBER 2019

© cl_stock – stock.adobe.com


Firma FIRMA JUNG Jung GARTEN- Garten- UND und LANDSCHAFTSBAU Landschaftsbau

erhält Staatsehrenpreis für für vorbildliche vorbildliche Ausbildung Ausbildung

Mit dem neuen Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im

Garten- und Landschaftsbau würdigt das Bayerische Staatsministerium

für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) die außergewöhnlichen

Leistungen von Betrieben, die angehende Landschaftsgärtnerinnen

und Landschaftsgärtner ausbilden.

Die Firma JUNG Garten- und Landschaftsbau aus Schwabach wurde

ausgezeichnet!

Die Preisverleihung erfolgte am 20. Mai 2019 in München durch Staatsministerin

Michaela Kaniber und Gerhard Zäh, Präsident des Verbandes

Garten­, Landschafts­ und Sportplatzbau Bayern e.V. (VGL Bayern).

„Wir sind überaus glücklich über den Staatsehrenpreis, denn er ist die

Anerkennung unserer jahrelangen, intensiven Bemühungen in der Ausbildung

unserer Azubis. Der Preis ist aber zugleich auch Ansporn für die Zukunft, weiter

in die betriebliche Ausbildung zu investieren“, freuen sich Firmeninhaber

Jürgen Jung und Ausbildungsleiter Harald Jung.

„Mit Ihren beispielhaften Konzepten setzen Ihre Betriebe hohe Maßstäbe

in der Ausbildung junger Menschen und legen damit den Grundstein für die

Weiterentwicklung der ganzen Branche“, betonte Landwirtschaftsministerin

Kaniber in ihrer Rede anlässlich der Preisverleihung in München.

„Die derzeit dynamische Entwicklung im GaLaBau wird auf Dauer nur

anhalten, wenn es gelingt, weiterhin genügend Berufsnachwuchs zu gewinnen

und ihn bestmöglich auszubilden. Ein vorbildlicher Ausbildungsbetrieb ist und

bleibt ein wichtiger Wegbereiter für junge Frauen und Männer beim Start in das

Berufsleben“, ergänzte Gerhard Zäh, Präsident des VGL Bayern.

TRENDBERUF GÄRTNER/-IN

DER FACHRICHTUNG GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU

Nach Angaben des VGL Bayern wurden 2018 im Freistaat 535 neue

Ausbildungsverhältnisse abgeschlossen ­ gegenüber 504 in 2017.

Insgesamt befanden sich 1.374 angehende Landschaftsgärtner/­innen zum

Stichtag 31. Dezember 2018 in Ausbildung. Ein Jahr zuvor waren es noch

1.311 laufende Ausbildungsverhältnisse. Damit erfreut sich die Branche

weiterhin steigender Azubi­Zahlen im Trendberuf Gärtner/­in der Fachrichtung

Garten­ und Landschaftsbau und stemmt sich erfolgreich gegen die Tendenz

allgemein abnehmender Ausbildungsabschlüsse.

Die Firma Jung Garten­ und

Landschaftsbau aus Schwabach

erhält den Staatsehrenpreis

für vorbildliche Ausbildung im

Garten­ und Landschaftsbau 2019,

v.l.: Jürgen Jung, Staatsministerin

Michaela Kaniber, Harald Jung und

Gerhard Zäh, Präsident des VGL

Bayern. (Foto: Seyfarth/StMELF)

JETZT SCHON FÜR 2020 BEWERBEN!

Im Moment hat die Firma Jung 10 Auszubildende ­ für den Start im September

2020 sind noch 2 Ausbildungsplätze für zukünftige Landschaftsgärtner (m/w/d)

und 1 Ausbildungsplatz für einen zukünftigen Baugeräteführer (m/w/d) frei!

Bewerben kann man sich natürlich jederzeit ­ die Wartezeit bis zum Ausbildungsbeginn

lässt sich mit einem Praktikum oder Helfer­Job gut überbrücken

und gibt wertvolle erste Einblicke in das Berufsleben!

Wer also für nächstes Jahr einen tollen Ausbildungsplatz mit Zukunft sucht,

sollte sich so bald wie möglich entschließen ­ um 2020 richtig durchzustarten!

Auch für das Duale Bachelor­Studium „Landschaftsbau und Management“

kann man sich ­ mit einer zeitgleichen Anmeldung an der Fachhochschule

Weihenstephan­Triesdorf ­ bei der Firma JUNG bewerben!

Die Ausbildung beginnt für Dual­Studierende immer zum 15. Juli eines Jahres

mit einem 15­monatigen, praktischen Ausbildungsblock in einem zugelassenen

Garten­ und Landschaftsbau­Betrieb, erst danach startet das eigentliche

Bachelorstudium.

Die Semesterferien und das Praxissemester absolvieren Dual­ Studierende dann

wieder in ihrem GaLabau­Betrieb, bis sie nach dem 5. Semester und insgesamt

24 Monaten praktischer Ausbildung die Abschluss­Prüfung zum Landschaftsgärtner

(m/w/d ) ablegen.

Nach dem 7. Studiensemester erfolgt dann der Bachelor­Abschluss.

Die Firma Jung ist engagiert auf den Ausbildungsbörsen in der Region

vertreten, wie z.B. der STUZUBI, die das nächste Mal am 01. Februar 2020 in

der Nürnberger Meistersingerhalle stattfinden wird, oder dem Berufemarkt

Wendelstein am 13. März 2020 in der Wendelsteiner Hans­Seufert­Halle,

wo Ausbildungsleiter Harald Jung sämtliche Fragen interessierter Besucher

gerne beantworten wird!

NOVEMBER 2019

53


ARNOLD-SYSTEMS

ENTERTAINMENT & COMMUNICATION

ARNOLD-SYSTEMS FEIERT 2020

40 -JÄHRIGE FIRMENGESCHICHTE!

Bereits seit März 2017 wird das Unternehmen nun in zweiter Generation

geführt. Nachdem im Zeitalter des Internets die Einzelhandelsstruktur mit

enormen Verdrängungswettbewerb kämpft, hat sich Firmenchef Alexander

Arnold mit Frau Ulrike folgendes auf die Fahne geschrieben: Service vor Ort

„statt world weit weg“. Dadurch hat sich das Unternehmen schon in den

letzten 15 Jahren zum Systemhaus für Unterhaltungselektronik, IT, Telekommunikation

und Haussteuerung spezialisiert.

Zum umfangreichen Portfolio gehören: Systemlösungen für Gewerbe und Arztpraxen

im Bereich IT & Telekommunikation, IP-Anschlüsse mit Voice Over IP,

Installation von Datennetzwerken, Videoüberwachung und Security Lösungen

bis hin zum perfekten Home-Entertainment vom Flat-TV bis zum perfekten Hifi.

Dabei wird höchster Wert auf gute Qualität, sowie deutsche Hersteller gelegt.

Außerdem hat die Firma Arnold einen perfekt auf die Wünsche der Kunden

abgestimmten Showroom, der dem Kunden im Wohnraumambiente die beste

Möglichkeit zur Vorstellung und Beratung für Bildschirmgröße und auch Tonqualität

der einzelnen Geräte liefert. Nicht Quantität, sondern der beste Nutzen für

ein Produkt steht hier bei Alexander Arnold in der Beratung im Vordergrund.

Für Firmenkunden hat Arnold-Systems in den Ausstellungsräumen von der

Videoüberwachung bis hin zum großen Netzwerkschrank alles vorführbereit.

Eine gute Vernetzung der einzelnen Arbeitsplätze sowie eine schnelle

Internetverbindung ist auch in Zukunft der Garant für ein erfolgreiches

Geschäftsmodell, egal ob Freiberufler, Handwerker oder Arzt. Durch die

langjährige Erfahrung, sind Sie auch in diesen Bereichen bei Arnold-Systems

stets gut aufgehoben.

Industriestr. 22 90592 Schwarzenbruck 09128/3203

Industriestr. Kundendienst 22 90592 und Schwarzenbruck Reparatur aller Fabrikate 09128/3203

Kundendienst und Reparatur aller Fabrikate

Wir sind mit dabei!

Wir sind mit dabei!

W. Schönweiß GmbH | Zeidlerweg 4

90592 Schwarzenbruck /Pfeifferhütte

Tel. +49 (0) 9183/8862

Fax +49 (0) 9183/4543

Mail wschoenweiss@t-online.de

www.schoenweiss-gmbh.de

Werkzeuge und

Maschinen.

Ihr Partner für

Industrie, Handel

und Bau

Mobil +49 (0) 171/6351436

54

NOVEMBER 2019


Außerdem werden auch Reparaturen für TV, Hifi und EDV Systemen in der

eigenen Werkstatt durchgeführt. Somit erhält der Kunde immer zu jedem Kauf

auch ein Full-Service Paket und nicht nur einen billigen Preis.

Die Ausstellungsräume sind in Schwarzenbruck in der

Friedrich-Luber-Straße 1 und an folgenden Tagen für Sie geöffnet:

Montag und Dienstag von 16.00-18.00 Uhr

Freitag von 09.00-18.00 Uhr

Samstag von 09.00-12.00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung.

Natürlich ist auch eine individuelle Beratung vor Ort möglich.

Der Support für Windows 7 endet zum 14. Januar 2020!

Jetzt Beratungstermin zur Umstellung vereinbaren.

Bodenbelagsarbeiten

Tapezierarbeiten

Gardinenanlagen

Polsterarbeiten

Tel.: 09128 - 16503

www.maler-lumpi.de

Brennerstraße 17

90592 Schwarzenbruck

Informieren Sie sich:

Telefon 09128/7212938 oder

Mobil 0170/2229456

www.kilian-schreinerei.de

Sanitärtechnik - Heizung - Flaschnerei

Wir SUCHEN zum

nächstmöglichen Zeitpunkt

einen zuverlässigen

und engagierten

Anlagenmechaniker

(m/w/d)

Bewerbung unter:

h.ameis@t-online.de

oder persönlich.

Joh.-Degelmann-Str. 11

90592 Schwarzenbruck

Tel.: 09128 / 7 07 00

NOVEMBER 2019

55


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Der Garten vor

dem Winterschlaf

Noch einmal raus!

Es gibt diese herrlich schönen Tage im Spätherbst, an denen man mit großer

Freude im Garten ist: Das Licht ist mild, die Luft angenehm frisch, aber nicht

zu kalt, das Laub raschelt unter den Füßen, die Wildrosen tragen leuchtende

Hagebutten, hier und da blühen noch Anemonen und Astern. Man hat das

Gartenjahr noch gut im Gedächtnis und freut sich vielleicht schon auf das

Frühjahr und den nächsten Sommer. Bevor es allerdings so weit ist, will der

Garten auf seinen Winterschlaf vorbereitet werden!

Für nicht winterharte Kübelpflanzen wird es höchste Zeit, sie ins Winterquartier

umzuziehen, wo sie frostfrei, aber nicht zu warm stehen sollten. Wer keinen Platz

im Keller oder in der Garage hat, fragt am besten seinen Landschaftsgärtner –

der Überwinterungsservice beim Profi hat den zusätzlichen Vorteil, dass er die

Pflanzen schon beim Einräumen auf eventuellen Schädlingsbefall untersucht

und wenn nötig, fachgerecht reagiert. Aber auch manche winterharten Pflanzen

brauchen Winterschutz. Bei den meisten Rosen oder empfindlichen Sträuchern

genügt oft schon ein leichtes Abdecken mit Reisig oder Fichtenzweigen. Dabei

geht es übrigens vor allem darum, die Pflanzen vor der Wintersonne zu schützen.

Diesem Zweck dient auch Laub, das auf die Beete verteilt gute Dienste leistet.

Vom Rasen sollte man die Blätter zwar entfernen, aber die Bodendecker und

Stauden oder auch kleineren Gehölze können die Blätterdecke als Schutz gut

gebrauchen, die außerdem bis zum Frühjahr zu wertvollem Humus zersetzt ist.

Gibt es Wasserleitungen im Garten, Wasserhähne oder vielleicht sogar Pumpen

und Filteranlagen am Teich, dann gilt es, diese rechtzeitig vor dem ersten Frost

zu leeren bzw. auszubauen. Am besten sperrt man sämtliche Außen-Wasserleitungen

ab und sorgt dafür, dass die Ventile alle geöffnet sind.

DER GOLDENE HERBST – DIE BESTE PFLANZZEIT!

WARUM IST DER HERBST DIE BESTE PFLANZZEIT

Der Boden ist noch warm, die Pflanzen bilden noch feine Wurzeln und wachsen im Frühjahr zügig weiter. Außerdem reduziert sich der Gießaufwand erheblich.

Das Unkrautproblem entfällt komplett, ganz im Gegenteil zum Frühjahr, in dem die Pflanze gegen das aufkommende Unkraut konkurrieren muss.

Insbesondere, da die Temperaturen nach dem Winter schnell ansteigen und häufig im Mai bereits sommerliche Temperaturen vorherrschen.

Die Herbstpflanzung kann bei jedem Wetter – außer bei starkem Bodenfrost

– vorgenommen werden, solange Sie mit dem Spaten in den Boden kommen.

Die besten Pflanzmonate sind Oktober und November. Nahezu alle winterharten

Gartenpflanzen und Stauden können im Herbst gepflanzt werden –

es gibt nur wenige Ausnahmen.

Lassen Sie sich nicht von

vermeintlich schlechtem

Wetter abhalten, denn

Gartenarbeit macht zu

allen Jahreszeiten Spaß.

Nach getaner Arbeit

freut man sich dann auf

die warme Wohnung

und einen gemütlichen

Abend.

PR-ANZEIGE

© mashiki – stock.adobe.com

Klaus Mathwig

56

NOVEMBER 2019


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Bilder: © Anney – stock.adobe.com, winyu – stock.adobe.com

Sollte doch noch Wasser in den Leitungen stehen geblieben sein, kann es

sich beim Gefrieren ausdehnen ohne dass die Rohre platzen. Es gibt spezielle

Pumpen, die frostbeständig sind; die meisten gartenüblichen Pumpen aber

sollte man sicherheitshalber ausbauen, säubern und frostsicher bis zum Frühjahr

lagern. Wichtig ist auch, das Laub und andere Verschmutzungen aus dem

Gartenteich zu fischen, damit es nicht am Teichgrund vermodert. (BGL/wwp)

www.DuRa-Metallbau.de

Vormals

Metall- und Stahlbau GmbH

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

Ein guter Brauch: Wo repariert wird kauft man auch!

NOVEMBER 2019

57


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Der große

Herbstcheck

fürs Haus

DÄMMUNG, DACH UND FASSADE

WINTERFEST

Die Tage werden kürzer und die Temperaturen sinken – der Herbst ist da!

Und mit ihm der ideale Zeitpunkt, um das Haus vor der kalten Jahreszeit

noch mal unter die Lupe zu nehmen. Denn auch die eigenen vier Wände

leiden unter Kälte, Nässe und Frost.

Mit einem Herbstcheck ist das Haus für den Winter gerüstet. Sind Dach und

Fassade gut in Schuss, funktioniert die Heizung und ist die Dämmung intakt,

kann der Winter dem Haus nichts anhaben und die Heizwärme bleibt im Haus.

Mit ein paar Tipps für einen Herbstcheck rund ums Haus können Hausbesitzer

Bauschäden durch Frost und Nässe vermeiden und Energiekosten sparen. Dabei

sollten vor allem Dach, Fassade, Heizung und Dämmung geprüft werden. So

lässt sich frühzeitig verhindern, dass Feuchtigkeit eindringt und die Bausubstanz

angreift oder Gefahrenquellen entstehen.

Dach und Fassade

Schon kleine undichte Stellen im Dach reichen aus, damit Wasser eindringt

und Schäden an Wärmedämmung und Dachkonstruktion entstehen. Zudem

geht über ein unzureichend gedämmtes Dach die meiste Heizwärme verloren

und verursacht hohe Heizkosten. Lockere Dachziegel sollten vor dem Winter

ausgebessert werden, damit sie in der Sturmsaison nicht zur Gefahrenquelle

werden. Zur Inspektion des Dachs gehören ebenso ein Check der Solaranlage

sowie die Reinigung verstopfter Regenrinnen und Fallrohre. Beim Blick auf die

Fassade sind vor allem Risse und feuchte Stellen relevant, die bei Frost schnell

zu Putzabplatzungen und Bauschäden führen.

WINTER

PREISE

58

NOVEMBER 2019


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Defekte Dachziegel und Schmutz müssen im Herbst

weichen, damit im Winter keine Schäden durch heftige

Regenfälle und Frost drohen.

wwp/Foto: Dachdecker Verband Nordrhein

Heizung

Damit die Heizung während der Heizsaison ihre Dienste tut, sollte sie vor

Inbetriebnahme überprüft werden. Läuft sie einwandfrei, werden die Heizkörper

gleichmäßig warm und ist kein Gluckern in den Rohren zu hören? Wer

jetzt eine Wartung der Heizung inklusive Reinigung des Heizkessels durch den

Fachmann durchführen lässt, kann nicht nur beruhigt in die Heizsaison starten,

auch arbeitet eine gut und regelmäßig gewartete Heizung effizienter. So lässt

sich mit einem hydraulischen Abgleich und dem Entlüften der Heizkörper teurer

Brennstoff sparen. Ist die Heizungsanlage veraltet und verbraucht unnötig viel

Energie, steht eine Heizungsmodernisierung an. Zudem empfiehlt es sich, die

Brennstoffvorräte jetzt aufzufüllen – in der Heizsaison sind die Energiepreise

um einiges teurer.

Wärmedämmung

Mit einer fachgerechten Dämmung

ist das Haus warm eingepackt und

gegen kalte Temperaturen geschützt.

Denn nur mit einer lückenlosen

Wärmedämmung bleibt die Heizwärme

im Haus und verpufft nicht

nach außen. Einige Dämmmaßnahmen

lassen sich kurzfristig und

in Eigenregie noch vor dem Winter

durchführen wie eine Dachbodendämmung,

Kellerdeckendämmung

und die Dämmung der Heizungsrohre.

Darüber hinaus sollten Hausbesitzer

vor der Heizsaison alle Dichtungen

an Fenstern und Türen überprüfen

und bei Bedarf ausbessern. So lassen

sich Wärmelecks frühzeitig aufspüren

und eindringende Feuchtigkeit hat

keine Chance.

Ist das Haus energetisch saniert und

wurden Schwachstellen behoben,

kann der Winter kommen – Wärmeverluste,

Zugluft und Feuchteschäden

sind dann kein Thema mehr.

(wwp)

Bilder: © bildlove – stock.adobe.com, nerudol – stock.adobe.com

NOVEMBER 2019

59


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Kaminofen

Bilder: © prasongtakham – stock.adobe.com

Unsere Tipps

• Prüfen Sie den Austausch Ihres Kaminofens, wenn er älter

als 15 Jahre ist.

• Achten Sie beim Erwerb eines Kaminofens auf einen

hohen Nutzungsgrad und geringe Schadstoffemissionen.

• Verbrennen Sie nur trockenes und unbehandeltes Holz.

• Nutzen Sie zusätzlich weitere erneuerbare Energien

(Solarthermie, Geothermie).

• Sparen Sie Heizenergie mit Wärmedämmung, angepasstem

Verhalten und regelmäßiger Wartung.

Gewusst wie

Die Heizung ist der mit Abstand größte Erzeuger von CO2 im Haushalt. Die

Verbrennung von Holz statt Öl oder Gas schont das Klima. Denn bei der

Verbrennung von Holz wird nur die Menge an CO2 frei, die das Holz im Laufe

des Lebens gebunden hat. Allerdings führt der Einsatz von Holz zu vergleichsweise

hohen Schadstoffemissionen. Deshalb sind auch beim Kaminofen einige

wichtige Punkte zu beachten.

ALTE ÖFEN AUSTAUSCHEN: Öfen, die älter als 15 Jahre sind, entsprechen in

der Regel nicht mehr dem Stand der Technik. In den meisten Fällen lohnt es sich,

einen effizienteren und emissionsarmen Ofen einzubauen. Dieser muss die 2.

Stufe der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV)

einhalten. Öfen, die zwischen 1985 und 1994 errichtet wurden, müssen zum

01.01.2020 stillgelegt oder gegen einen neuen emissionsarmen Ofen ersetzt

oder nachgerüstet werden, wenn der bestehende die geltenden Grenzwerte

nicht einhält. Die Feuerungswärmeleistung eines Ofens muss an die örtlichen

Gegebenheiten des Aufstellraums angepasst sein. Hierzu sollten Sie sich von

Ihrem Schornsteinfeger beraten lassen.

HOHE ENERGIEEFFIZIENZKLASSE WÄHLEN: Neben der Leistung sollten

Sie beim Erwerb eines neuen Kaminofens auf einen hohen Nutzungsgrad und

geringe Emissionen achten. Eventuelle Mehrkosten können in der Regel durch

einen geringeren Brennstoffbedarf wieder eingespart werden. Die sparsamsten

Kaminöfen erreichen Energieeffizienzklasse A+. Achten Sie auf eine möglichst

hohe Energieeffizienz-Kennzahl von etwa 120 %. Wasserführende Kaminöfen

können einen höheren Wirkungsgrad erreichen als nicht wasserführende Öfen,

die nur den Aufstellraum heizen. Wasserführende Kaminöfen eignen sich gut

für Gebäude mit einem sehr niedrigen Energiebedarf (Passivhäuser).

TROCKENES HOLZ VERWENDEN: Verbrennen Sie nur unbehandeltes,

trockenes Holz, das richtig gelagert wurde. Bei optimaler Trocknung sinkt der

Wasseranteil im Holz auf 15 bis 20 Prozent. Dies dauert – je nach Holzart – etwa

ein bis zwei Jahre. Erst dann ist das Holz zum Heizen geeignet. Damit das Brennholz

richtig durchtrocknen kann, sollten Sie es an einem sonnigen und luftigen

Platz vor Regen und Schnee geschützt aufstapeln. Zudem sollte das Brennholz

keinen Kontakt zum Erdreich haben, da es sonst aus dem Boden Feuchtigkeit

ziehen kann. Dies kann mit einem durchlüfteten Unterbau, beispielsweise

bestehend aus zwei Querstangen, gewährleistet werden. Gespaltenes Holz

trocknet besser und zeigt auch ein besseres Abbrandverhalten.

STAUBABSCHEIDER EINBAUEN: Durch den Einsatz von Staubabscheidern

können niedrige Schadstoffemissionen bei Kaminöfen erreicht werden. Eine

Übersicht über bauartzugelassene Staubabscheider finden Sie auf der Internetseite

des Deutschen Institut für Bautechnik (DiBt). Für weitere Informationen

empfehlen wir unsere Broschüre „Heizen mit Holz“.

Feuchte Mauern?

Abfallender Verputz?

Schimmel? Salpeter?

Trockene Wände mit dem bjk-Dicht-System

ohne Aufgraben. Auch für Häuser ohne Keller.

Beratung vor Ort? Einfach anrufen bei:

bautenschutz katz GmbH 0 91 22 / 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach

www.bautenschutz-katz.de

Loos Sanitär- und Heizungstechnik GmbH

Karl-Hertel-Straße 57a · 90475 Nürnberg

Telefon (09 11) 99 85 25-0

Telefax (09 11) 99 85 25-25

60

NOVEMBER 2019


DAS MAGAZIN – MIETEN.KAUFEN.BAUEN

Hintergrund

UMWELTSITUATION: Idealerweise entstehen bei der Verbrennung von Holz

nur Kohlendioxid, Asche und Wasser. Dieses Kohlendioxid trägt nicht zur Erderwärmung

bei, falls nur so viel Holz verbrannt wird, wie nachwächst – denn dann

binden nachwachsende Bäume und Sträucher das bei der Verbrennung entstandene

Kohlendioxid. In der Praxis enthält Holz immer geringe Mengen Stickstoff-,

Schwefel- und Chlorverbindungen. Dadurch entstehen bei der Verbrennung

schädliche Stickstoff- und Schwefeloxide sowie Salzsäure. Zudem gelangt Staub

in die Luft, zu über 90 Prozent als Feinstaub. Diese sehr feinen, mit dem Auge

nicht sichtbaren Partikel, können beim Einatmen bis in die Lunge eindringen

und so die Gesundheit beeinträchtigen. Bronchitis, die Zunahme asthmatischer

Anfälle oder Belastungen für das Herz-Kreislauf-System können die Folge sein.

Feinstaub steht außerdem im Verdacht, Krebs zu erzeugen. Bei einer unvollständigen

Verbrennung kann ferner giftiges Kohlenmonoxid und das klimaschädliche

Methangas entstehen. Methangas trägt 21-mal stärker zur Erderwärmung bei

als die gleiche Menge Kohlendioxid. Weitere Produkte einer unvollständigen

Verbrennung sind organische Verbindungen, darunter auch Krebs erzeugende

polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) in Asche und Abluft sowie

unangenehm riechende Verbindungen. Falls nicht erlaubte Brennstoffe eingesetzt

werden – etwa mit Holzschutzmitteln oder Lack behandeltes Holz – können sogar

hochgiftige Dioxine und Furane, gemeinhin als Seveso-Gifte bekannt, entstehen.

2018 die Energieverbrauchskennzeichnung für Einzelraumheizgeräte verpflichtend.

Ab dem 1.1.2022 regelt die Verordnung (EU) Nr. 2015/1185 die Energieeffizienz

und Luftschadstoffemissionen neuer Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte.

Quelle: Umwelt Bundesamt

GESETZESLAGE: Die Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen

(1. BImSchV) enthält Grenzwerte für die Luftschadstoffemissionen von Kaminöfen.

Nach der ersten Inbetriebnahme und nach einem Betreiberwechsel gibt es ein

Beratungsgespräch durch den Schornsteinfeger. Des Weiteren gibt es eine Inspektion

des Brennstofflagers zweimal in sieben Jahren. Die Überprüfung der Einhaltung

der Grenzwerte erfolgt auf dem Prüfstand durch den Hersteller. Ausnahme

sind wasserführende Pelletöfen, die nicht nur den Aufstellraum beheizen.

Diese müssen bei der wiederkehrenden Messung des Schornsteinfegerhandwerks

die Grenzwerte der 2. Stufe der 1. BImSchV einhalten, sonst dürfen diese Geräte

nicht weiter betrieben werden. Die Verordnung (EU) Nr. 2015/1186 macht seit

50

Montag bis Freitag 08. 00 - 18. 00 Uhr

Samstag (1.09.-31.03.) 10. 00 - 14. 00 Uhr

NOVEMBER 2019

61


SERVICE - FEUCHT/REGIONAL

62

Bürgermeistersprechtag

Feucht

Der nächste Bürgermeistersprechtag

findet am Mittwoch,

04. Dezember 2019, von

14.00 bis 20.00 Uhr statt.

Der übernächste Sprechtag

findet am Mittwoch, 05.

Februar 2020, statt. Die Tür des

Ersten Bürgermeisters Konrad

Rupprecht steht außerdem

jederzeit offen, wenn

nicht gerade feste Termine

bestehen oder Besprechungen

anberaumt sind.

Abgabetermine für Bauantragsunterlagen

Bauantragsunterlagen können

im Pfinzingschloss, Bauamt,

zu den allgemeinen Öffnungszeiten

abgegeben werden.

Für die Bauausschusssitzung

am 05. Dezember 2019 ist

Abgabetermin für die Unterlagen

am 20. November 2019.

Für die Bauausschusssitzung

am 23. Januar 2020 ist Abgabetermin

für die Unterlagen

am 08. Januar 2020.

JuZ Moosbach

Kirchenstr. 26

Öffnungszeiten:

Donnerstag: Gruppenangebote

nach Absprache

Freitag: 15.30 – 16.30 Uhr

Youngsterstreff

16.30 – 20.00 Uhr

Offener Betrieb

Samstag: 13.00 – 15.30 Uhr

Youngsterstreff

15.00 – 18.00 Uhr

Offener Betrieb

JuZ Feucht

Schulstraße 1

Öffnungszeiten:

Dienstag: 15.30 – 17.30 Uhr

Youngsterstreff

Mittwoch und Donnerstag:

15.30 – 17.00 Uhr

Youngsterstreff

17.00 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

Freitag: 13.00 – 17.00 Uhr

Youngsterstreff

(in den Ferien ab 15.30 Uhr)

17.00 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

Samstag: 15.30 – 22.00 Uhr

Offener Betrieb

An Feiertagen geschlossen!

NOVEMBER 2019

Behindertenbeauftragter

Sprechtag: jeden ersten

Dienstag im Monat von

14.00 bis 16.00 Uhr

Rathaus, Zimmer 008

Tel. 09128 / 91 67-37,

behindertenbeauftragter@

feucht.de.

Sollten Sie Dietmar Knorr

nicht persönlich erreichen

wenden Sie sich bitte an den

Jürgen Meyer

(Tel. 09128 / 91 67-10).

Regionale Bereitschaftsdienste

Neben dem allgemeinen

bayernweiten Ärztlichen Bereitschaftsdienst

gibt es in den

Regionen weitere zumeist fachärztliche

Bereitschaftsdienste.

Die Vermittlung der regionalen

Dienste erfolgt über die

kostenfreie bundesweite Bereitschaftsdienstnummer

116 11.

Internetcafé Feucht

Oberer Zeidlerweg 2

Öffnungszeiten:

Montag 17.00 - 20.00 Uhr

Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr

(für Erwachsene)

Mittwoch 18.00 - 21.00 Uhr

Dienstag, Donnerstag und

Freitag 17.00 - 21.00 Uhr

Diakoniestation im Seniorenzentrum

am Zeidlerschloss

Ihr Partner im Alltag für: Ambulante

Pflege, Hilfe im Haushalt,

Betreutes Wohnen, Verhinderungspflege,

Beratung.

Schwester Sandra Roßner,

Altdorfer Straße 5 - 7,

Tel. 09128 / 73 90 90.

In Notfällen erreichen Sie

uns unter Tel. mobil

0171 - 860 78 27.

Weitere Informationen:

www.zds-altdorf.de

Fachstelle für pflegende

Angehörige der Rummelsberger

Diakonie

Telefon 01928/502360 oder

0151/12504981 nach Vereinbarung,

oder Sprechzeiten:

jeweils 9.00-12.00 Uhr;

Montag: im Seniorenzentrum

im Zeidlerschloss, Altdorfer

Strasse 5-7, Feucht;

Dienstag: Haus Waldenstein,

Meergasse 22, Altdorf;

Donnerstag: Stephanushaus,

Rummelsberg 48, Schwarzenbruck

Stöberladen Feucht

Öffnungszeiten:

Montag und Freitag:

09.00 – 12.00 Uhr

Mittwoch: 15.00 – 18.00 Uhr

Warenannahme:

Montag: 15.00 – 18.00 Uhr

Hauptstr. 35, 90537 Feucht,

Tel. mobil 0151 – 5402 1637

stoeberladen.stjakob-feucht@

elkb.de

Der Stöberladen ist ein

Ehrenamtsprojekt der Kirchengemeinde

Feucht, des Diakonischen

Werkes Altdorf-

Hersbruck-Neumarkt und der

Marktgemeinde Feucht.

Krisendienst Mittelfranken

Hilfe für Menschen in seelischen

Notlagen

Hessestraße 10, Nürnberg

Tel. 0911/424855-0

www.krisendienst-mittelfranken.de

Termine

Dienstag, 12.11.2019

17.00 Uhr: Arbeitskreis Chronik

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 14.11.2019

18.30 Uhr: Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 19.11.2019

14.30 Uhr: Hauptausschuss

(Haushalt) Rathaus,

Sitzungssaal

Donnerstag, 21.11.2019

19.00 Uhr: Ortsmarketing-Beirat

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 26.11.2019

14.30 Uhr: Hauptausschuss

(Haushalt) Rathaus, Sitzungssaal

Mittwoch, 27.11.2019

18.30 Uhr: Umweltbeirat

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 28.11.2019

18.30 Uhr: Sozial- und

Kulturausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Dienstag, 03.12.2019

18.30 Uhr: Hauptausschuss

Rathaus, Sitzungssaal

Donnerstag, 05.12.2019

18.30 Uhr: Bauausschuss

Rathaus, Sitzungssaa

Montag, 09.12.2019

19.00 Uhr: Marktgemeinderat

Reichswaldhalle

Donnerstag, 12.12.2019

19.00 Uhr: Marktgemeinderat

Rathaus, Sitzungssaal

Caritas-Sozialstation

Feucht/Schwarzenbruck e.V.

Pfinzingstr. 17, 90537 Feucht

Tel. 09128 / 2451

Bürozeiten: Montag - Freitag

von 10.00 – 12.00 Uhr,

Donnerstag von 15.00 – 17.00 Uhr

sozialstation@caritas-feucht.de

www.caritas-sozialstationfeucht.de

Aktivgruppe für Menschen mit

eingeschränkter Alltagskompetenz

(Demenz, Schlaganfall etc.)

Dienstag und Mittwoch

von 14.00 - 17.00 Uhr

geselliges Beisammensein mit

Übungen für Körper und Geist.

Telefonische Voranmeldung

ist erforderlich.

Senioren-Mittagstisch:

jeden Freitag ab 11.45 Uhr

im kath. Pfarrzentrum

Nachbarschaftshilfe -

Feucht und Moosbach

Hallo Nachbar/in!

Unser Helferteam

„Miteinander - Füreinander“

arbeitet ehrenamtlich und

unentgeltlich. Wir behandeln

Ihr Anliegen vertraulich. Wir

leisten schnelle, unbürokratische

und nachbarschaftliche

Hilfe. Wir bieten als Nachbarschaftshilfe

Unterstützung

und Begleitung für den Alltag.

Pro Einsatz bitten wir Sie um

einen Kostenbeitrag von 3 €

zur Unterhaltung der Nachbarschaftshilfe.

Sie erreichen uns in unserem

Büro im Mesnerhaus, Hauptstr.

58 (Eingang Kirchhof).

Montag von 14.30 bis

16.30 Uhr und Mittwoch

von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Tel. 09128 / 724 32 49

E-Mail: nachbarschaftshilfe.

stjakob-feucht@elkb.de

Evang.-Luth.Pfarramt

St. Jakob Feucht

Pfarrer Roland Thie, Hauptstraße

64, Tel. 09128 / 33 95

pfarramt.feucht@elkb.de

Öffnungszeiten:

Montag:

09.30 - 12.00 Uhr und

14.30 - 17.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch und Freitag:

09.30 - 12.00 Uhr

Donnerstag:

09.30 - 12.00 Uhr und

15.30 - 18.00 Uhr

Verein Rummelsberger

Hospizarbeit

Beratung und ehrenamtliche

Begleitung von Schwerstkranken

und deren Angehörigen.

Diakon Johannes Deyerl,

Fachkraft für Palliative Care

und Hospizkoordination,

Tel. 09128 / 50 25 13

hospizverein@rummelsberg.de

Telefon der Einsatzleitung:

0175/1624514.

Zahnärztlicher Notdienst

Dienstbereit: 10-12 Uhr und

18-19 Uhr in der Praxis.

Der aktuelle Notdienst kann

für alle mittelfränkischen

Bereiche im Internet nachgelesen

werden unter:

www.notdienst-zahn.de

09./10.11.2019

Dr. Susanne Sinka

91207 Lauf; Tel. 09123 / 12100

16./17.11.2019

Dr. Eduard Stark

90559 Burgthann,

Tel. 09183 / 93100

23./24.11.2019

Jürgen Siebenkees

91207 Lauf, Tel. 09123 / 82241

30.11./01.12.2019

Dr. Lutz Mager

91207 Lauf, Tel. 09123 / 14420

07./08.12.2019

Philip Dörnemann

91217 Hersbruck,

Tel. 09151 / 7770

Streetwork – Aufsuchende Arbeit

Unterstützung für Jugendliche

und junge Erwachsene

zwischen 14 und 27 Jahren

Altdorf/Feucht/Schwarzenbruck/Winkelhaid

E-Mail:

streetwork@rummelsberg.net

Inge: 0151-29 23 09 64

Moritz: 0171-97 68 59 5

Stiftung DER Schülercoach

Wegbegleiter für Kinder und

Jugendliche im Nürnberger Land

Informationen unter:

Telefon: 0151-22658899

www.der-schuelercoach.de


SERVICE - REGIONAL

Apothekennotdienst

Wechselt täglich in der

angegebenen Reihenfolge.

1 König’s-Apotheke

Feucht, 0 91 28/1 30 31

2 Christophorus-Apotheke

Schwarzenbr. 0 91 28/1 38 00

3 Apotheke am Bahnhof

Altdorf, 0 91 87/90 28 28

4 Linden-Apotheke

Winkelhaid, 0 91 87/4 21 11

5 Engel-Apotheke

Feucht, 0 91 28/31 14

6 Markt-Apotheke

Altdorf, 0 91 87/90 28 74

7 Zeidler-Apotheke

Feucht , 0 91 28/22 34

8 Wallenstein-Apotheke am O. Tor,

Altdorf, 0 91 87/90 30 60

9 Burg-Apotheke

Burgthann, 0 91 83/95 07 57

10 Espen-Apotheke

Oberfer., 0 91 88/90 53 09

11 St. Vitus Apotheke

Berg, 0 91 89/16 45

12 Wallenstein-Apotheke am Röder

Altdorf, 0 91 87/40 90 20

November

9 Samstag 1

10 Sonntag 2

11 Montag 3

12 Dienstag 4

13 Mittwoch 5

14 Donnerstag 6

15 Freitag 7

16 Samstag 8

17 Sonntag 9

18 Montag 10

19 Dienstag 11

20 Mittwoch 12

21 Donnerstag 1

22 Freitag 2

23 Samstag 3

24 Sonntag 4

25 Montag 5

26 Dienstag 6

27 Mittwoch 7

28 Donnerstag 8

29 Freitag 9

30 Samstag 10

Dezember

1 Sonntag 11

2 Montag 8

3 Dienstag 1

4 Mittwoch 2

5 Donnerstag 3

6 Freitag 4

7 Samstag 5

Der Notdienst der diensthabenden

Apotheke beginnt am Morgen um

9.00 Uhr und endet am darauffolgenden

Tag zur selben Zeit.

Angaben ohne Gewähr.

Suchtberatungsstelle

Suchtberatungsstelle des

Diakonischen Werkes

Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.:

kostenlose Einzelberatungen

und Gruppengespräche

bei Problemen mit Alkohol,

Medikamenten, Drogen oder

Glücksspiel

Amberger Str. 27,

91217 Hersbruck,

Tel. 09151 / 90 87 676

Außenstelle Altdorf:

Türkeistraße 11, 90518

Altdorf, Tel. 09187 / 78 97

suchtberatung@diakonieahn.de

www.diakonie-ahn.de

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag:

8.30 - 12.00 Uhr und

13.00 - 16.30 Uhr

Freitag: 8.30 - 12.00 Uhr

Beratungsstelle der Kirchlichen

Allgemeinen Sozialarbeit

Die Beratung ist kostenlos.

Sie steht allen Menschen

offen - unabhängig von

Alter, Religion

und Nationalität.

Sie befinden sich in einer

schwierigen Lage und wissen

nicht, wo Sie Unterstützung

bekommen können. Sie

befinden sich im Trennungsund

Scheidungsprozess. Sie

haben finanzielle Probleme

und wissen nicht, welche

sozialen Leistungen Ihnen

zustehen, zum Beispiel

Arbeitslosengeld II, Grundsicherung,

Wohngeld. Sie

wünschen Unterstützung im

Umgang mit Behörden. Wir

helfen beim Ausfüllen von

Formularen und beim Formulieren

von Anträgen. Wir

prüfen und erklären Ihnen

Ihre Bescheide. Sie erhalten

Informationen zu weiteren

Unterstützungsmöglichkeiten.

Ansprechpartnerin:

Cornelie Fritz,

kasa@diakonie-ahn.de

In Feucht

Fischbacher Str. 6, Tel. 09128 /

72 48 00, offene Sprechzeit:

mittwochs 11.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

In Altdorf

Türkeistr. 11, Tel. 09187 / 80

232, offene Sprechzeit:

montags 11.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung.

Anmeldung über

Sekretariat vormittags

Tel. 09151 / 83 77-35

BRK-Kreisverband

Nürnberger Land

Erste-Hilfe-Kurse

Die Kurse finden von 8–16 Uhr

statt. Die Kursgebühr beträgt

40,00 € oder Abrechnung über

die Berufsgenossenschaft.

Donnerstag, 21. November 2019

Veranstaltungsort: BRK

Rettungswache Feucht,

Untere Kellerstr. 69, Feucht

Samstag, 23. November 2019

Veranstaltungsort: Rot-

Kreuz-Haus Altdorf,

Feuerweg 4, 90518 Altdorf

Dienstag, 26. November 2019

Veranstaltungsort: Rot-

Kreuz-Haus Lauf, Henry-

Dunant-Str. 1, 91207 Lauf

Samstag, 30. November 2019

Veranstaltungsort: Rot-Kreuz-

Haus Hersbruck, Ostbahnstr.

42, 91217 Hersbruck

Lebensretter 112 – Erste Hilfe

für Eilige am Mittwoch, 04.

Dezember 2019

Sie lernen von einem erfahrenen Ausbilder

die wesentlichen Maßnahmen der Lebensrettung

in typischen Akutsituationen und

setzen diese im Praxistraining um. Nicht für

betriebliche Ersthelfer und Führerscheinanwärter

geeignet. Kurszeit: 18.30 – 20.30 Uhr;

Veranstaltungsort: Rot-

Kreuz-Haus Lauf, Henry-

Dunant-Str. 1, 91207 Lauf;

Kursgebühr 25,00 Euro

Bei allen Kursen ist eine

vorherige Anmeldung

unter www.kvnl.brk.de/

ausbildung erforderlich.

Weitere Informationen

zu den Kursen sowie zu

anderen Kursangeboten

erhalten Sie unter

Tel. 09123/9403-0.

Beratungsstelle für seelische

Gesundheit

Caritasverband im Nürnberger

Land e.V. und Diakonisches Werk

Altdorf-Hersbruck-Neumarkt e.V.

Hauptstelle:

Gartenstraße 29, Hersbruck

Außenstellen:

Marktplatz 51, Lauf

Türkeistr. 11, Altdorf

Wir bieten Beratung und

Begleitung für Erwachsene in

psychischen Krisen oder mit

psychischen Erkrankungen an.

Auch Angehörige können sich

an uns wenden. Die Beratungen

sind kostenfrei. Alle MitarbeiterInnen

unterliegen der gesetzlichen

Schweigepflicht.

Sprechzeiten: Für ein persönliches

Beratungsgespräch

vereinbaren Sie bitte über

die Hauptstelle in Hersbruck

telefonisch einen Termin.

Telefon: 09151-2019

Tafel Nürnberger Land e.V.

Lohweg 75, 90537 Feucht,

www.tafel-nuernberger-land.de

Brauchen Sie Hilfe?

Kommen Sie zu uns!

Ausgabestelle Feucht

Untere Kellerstr. 8

(kath. Pfarrzentrum)

Dienstag 14.15 – 16.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Samstag 14.00 – 15.00 Uhr

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Erika Sichert,

Tel. 09128 / 63 89

Karin Koch, Tel. 09187 / 90 41 44

Ausgabestelle Altdorf

Collegiengasse 6a

Dienstag 15.00 – 16.15 Uhr

Lebensmittelausgabe

Samstag 15.15 – 16.45 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Sabine Fiedler,

Tel. 09187 / 808601

Roswitha Wild,

Tel. 09187 / 8049 42

Ausgabestelle Schwarzenbruck

St.-Gundekar-Str. 2

(kath. Jugendheim)

Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Wolfram Bauer,

Tel. 09128 / 121 77

Christa Maurer, Tel. 09128 / 122 07

Ausgabestelle Winkelhaid

Penzenhofener Str. 23

(kath. Pfarrheim)

Dienstag 14.00 – 15.00 Uhr

Kaffeetrinken und

Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Helga Koolmann,

Tel. 09187 / 416 88

Emmi Dümlein, Tel. 09187 / 47 56

Ausgabestelle Burgthann

Kirchenweg 9 (evang.

Gemeindehaus)

Dienstag 15.30 – 17.00 Uhr

Kaffeetrinken und Lebensmittelausgabe

Teamleitung: Ingrid Foos,

Tel. 09188 / 90 32 86

Jutta Künzel, Tel. 09183 / 79 38

Seniorenbeauftragter

Sprechtag: jeden ersten

Mittwoch im Monat von

14.00 bis 17.00 Uhr

Rathaus, Zimmer 008

Tel. 09128 / 91 67-79,

seniorenbeauftragter@

feucht.de. Sollten Sie Helmut

Lindner nicht persönlich

erreichen wenden Sie sich

bitte an Jürgen Meyer

(Tel. 09128 / 91 67-10).

Kath. Pfarramt Herz Jesu

Feucht

Pfarrer Edwin Grötzner,

Untere Kellerstr. 6.

Tel. 09128/920585,

feucht@bistum-eichstaett.de,

www.kath-kirche-feucht.de

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

Montag: 09.00 - 11.00 Uhr

Dienstag: 17.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 16.00 - 17.00 Uhr

Donnerstag & Freitag:

09.00 - 11.00 Uhr

Beratungsstelle Krebspunkt

Diakonisches Werk, Altdorf-

Hersbruck-Neumarkt e.V.,

Nikolaus-Selnecker-Platz 2,

91217 Hersbruck

Psychosoziale und

psychoonkologische Beratung

für krebs- und

chronisch kranke Menschen

sowie deren Angehörige.

Die Beratung ist kostenlos.

Sie steht allen Menschen

offen - unabhängig von

Alter, Religion und

Nationalität.

Immer Dienstag in Feucht

Fischbacher Str. 6 im evangelischen

Gemeindehaus

Sprechzeiten: Für eine

persönliche Sprechstunde

vereinbaren Sie bitte über

die Hauptstelle in Hersbruck

telefonisch einen Termin:

Telefon: 09151 / 83 77-35

täglich von 9 -12 Uhr oder

Tel. 09151 / 83 77-33 (AB)

E-Mail: krebspunkt@

diakonie-ahn.de

ANZEIGEN- UND

REDAKTIONS-

SCHLUSS

für die DEZEMBER-

Ausgabe: 26.11.2019

Die Verteilung erfolgt

ab 07.12.2019

Besuchen Sie

unsere Facebook-Seite:

www.facebook.com/

reichswaldblatt

NOVEMBER 2019

63


Studiosus Reisen –

Begegnen Sie Menschen und ihrer Kultur

Auf einer Reise nicht nur ein Land kennenlernen, sondern auch die

Menschen, die dort leben. Das ist das Motto von Studiosus, und deshalb

sind Begegnungen mit den Menschen vor Ort ein fester Bestandteil auf

allen Reisen.

Wer in der Gruppe reist, kann sich nicht nur in Sachen Organisation

entspannt zurücklehnen, sondern auch jede Menge interessante Mitreisende

kennenlernen. Egal, ob Sie Lust auf eine große oder eine kleine Gruppe

haben: Bei Studiosus werden Sie auf jeden Fall fündig.

GRUPPENREISEN, DAS IST URLAUB WIE MIT FREUNDEN –

nur, dass Sie sich um nichts kümmern müssen. Einsteigen, loslassen,

genießen. Die Experten in der Studiosus Zentrale in München haben alles

perfekt organisiert und der Reiseleiter setzt dem Erlebnis vor Ort das

Sahnehäubchen auf. Er kennt das Reiseziel von A bis Z, schüttelt Geheimtipps

aus dem Ärmel und überrascht mit unerwarteten Momenten.

Und wie groß oder klein darf so eine Gruppe sein? Das ist natürlich

zunächst einmal persönliche Geschmackssache. Denn je größer die Gruppe

ist, desto mehr Mitreisende treffen Sie, mit denen Sie auf einer Wellenlänge

liegen. Ein Blick in die Kataloge verrät: 20 bis 25 Gäste sind üblicherweise

auf den Studienreisen dabei. Doch auch diejenigen, die es sich eine

Nummer kleiner wünschen, werden fündig – bei Studiosus „smart & small“

sind zum Beispiel nur maximal 15 Gäste dabei.

Was spricht für welche Gruppengröße?

NEWS

Der Berg ruft! Vom 14.-16.02.20 geht’s zum 16. Mal auf die von uns

persönlich begleitete Skitour. Wir fahren in die „Skiwelt WILDER

KAISER“ und wie jedes Jahr direkt ab Feucht vom Kirchweihplatz. Für

EUR 219,-- pro Person im DZ können Sie / kannst Du mit dabei sein. Inkl.

ist bereits die Komfort-Busfahrt, Übernachtungen im guten 3* Hotel mit

Frühstück, 1 x Abendessen, Transfer ins Skigebiet und noch a bisserl mehr.

Jetzt schon vormerken lassen und so einen Garantieplatz sichern! Diese

Tour ist übrigens auch bestens für Familien mit Kindern geeignet.

© SeanPavonePhoto – stock.adobe.com

VORTEILE EINER GRÖSSEREN GRUPPE

• Preis der Reise ist geringer

• Größere Auswahl an Gesprächspartnern

• die Wahrscheinlichkeit ist höher, nette Leute zu treffen,

größere Chancen, „Gleichgesinnte“ kennenzulernen

• mehr Kontaktmöglichkeiten für Alleinreisende

VORTEILE EINER KLEINEN GRUPPE

• Reisende lernen sich besser kennen

• die Reise ist individueller, persönlicher

• Zuhören und das akustische Verstehen fallen leichter

• besserer Zusammenhalt in der Gruppe

• weniger Wartezeiten

FÜR JEDEN GESCHMACK DIE RICHTIGE REISEART

Wussten Sie, dass es bei Studiosus auch Wanderreisen gibt? Mehrmals im

Jahr gibt es auch den „Kultimer“, mit einer Auswahl besonderer Eventreisen.

Einen extra Katalog für Alleinreisende, Städtereisen u.v.m.. Probieren Sie

es aus! Geballtes „Reise know how“ liefern wir dann auch noch dazu, damit

Sie auch wirklich die richtige Reisevariante für sich entdecken.

Als „Fan“ unserer Facebook-Seite News und Infos lesen:

www.facebook.com/Reisewelt.Feucht

Myanmar - im Lieblingsland Buddhas

Auf der 15-tägigen Studienreise erwartet Sie eine spannende

Mischung aus kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten mit

Einblick in den Alltag der Menschen.

Im Reisepreis enthalten:

• Linienflug mit Thai oder Singapore Airways ab/bis Frankfurt

• 12 Übernachtungen inkl. Frühstück, teilw. Mittagessen

und Abendessen

• Qualifizierte Studiosus Reiseleitung

• Eintrittsgelder

• Visagebühren

• Und vieles mehr

Preis pro Person im Doppelzimmer ab € 3245

Reisewelt Martin Gerl

90537 Feucht . Hauptstraße 56 . Tel. 09128 911390 . Fax 09128 911329 . feucht1@tui-reisecenter.de . www.tui-reisecenter.de/feucht1

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine