Blickpunkt Ritterhude 4/2019

Druckerpresse

Terminkalender und Magazin für Ritterhude und umzu.

Tipps zum Sparen von Heizkosten

Den größten Anteil an Nebenkosten in privaten Haushalten verursachen

nach wie vor die Heizkosten. Oft haben schon kleine

Veränderungen eine große Wirkung. Um ein gesundes

Raumklima zu erzielen, wird davon abgeraten, die Räume zuerst

zu überheizen und anschließend mittels Lüften runter zu kühlen.

Für Wohnräume wird für eine Raumtemperatur von 20 °C bis

22 °C, im Schlafzimmer 16 °C bis 18°C und im Badezimmer bis

maximal 23 °C empfohlen. Es ist besser, wenn Sie mehrmals

täglich kurz und kräftig lüften. Das verbessert das Raumklima

und stoppt Schimmelbildung. Des Weiteren sollten die Heizkörper

nicht zugestellt sein. Möbel und Gardinen gehören nie direkt

vor die Heizung.

Einen positiven Effekt erzielen programmierbare Heizkörperthermostate,

die die Temperatur beispielsweise in den Nachtstunden

herunter regeln. Sie sollten aber auf gar keinen Fall die

Heizkörper bei längerer Abwesenheit im Urlaub o.ä. komplett

herunterstellen. In diesem Fall hätte das Sparen unerwünschte

Folgen: es bildet sich Kondenswasser und setzt sich an den

Wänden ab und es bildet sich Schimmel.

Achten Sie darauf, dass die Heizkörper alle entlüftet sind, ansonsten

wird das Wasser nicht richtig durch die Radiatoren gepumpt

und die Heizkörper werden nicht richtig warm. Preiswert und

leicht anzubringen sind auch selbstklebende Streifen, die zwischen

Fenster und Rahmen eventuell vorhandene Ritzen

abdichten.

Richtiges Heizen und Lüften spart nicht nur Geld, sondern trägt

auch zu einem gesunden Raumklima bei.

Foto: Harald Pries

14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine