Heft 08 2019-20k.pdf

matzefr1
  • Keine Tags gefunden...

FFC-Journal, Heft 08, Oberlga Baden-Würtemberg, 2019/20, FFC - FSV 08 Bissingen

JOURNAL

Oberliga Baden-Württemberg Saison 2019/ 2020

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club

Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 08 43. Jahrgang

Contempo- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel der 1. Mannschaft:

Samstag, 16.11.2019 14:30 Uhr

FFC – FSV 08 Bissingen

Contempo- Stadion im Dietenbachpark

Heimspiel des Förderteams:

Sonntag, 24.11.2019 17:00 Uhr

FFC II – SF Elzach-Yach

Dokument1 27.06.2007 9:50 Uhr Seite 1

Hochbau

Tiefbau

Modernisierung

Erhaltung

Sparkasse


Erfolg braucht

Leidenschaft.

Ohne Kompromisse.

Orthopädie | Unfallchirurgie | Arthroskopische Chirurgie |

Gelenk- u. Fußchirurgie | Konservative Therapie | Spezialsprechstunde

Kinderorthopädie. www.das-orthopaedicum.de


Ballspender

3

Ihr Urlaub ist

unsere Leidenschaft!

Öffnungszeiten:

Montag | Dienstag

Mittwoch | Donnerstag

Freitag I Samstag

DU

ZÄHLST!

BLUTSPENDEN.

Einfach.

Immer.

Gut.

8 bis 15 Uhr

12 bis 19 Uhr

8 bis 13 Uhr

Immer ein

Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro Rieselfeldallee 41 79111 Freiburg

Tel.: 0761 3894960 E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de

www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Mitglied im FFC

Anz_Freiburg-Fußball_92x60_RZ.indd 1

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

11.08.2009 21:13:12 Uhr

Investieren Sie im Jahr 2018 in bezahlbares

Wohneigentum in und um Freiburg !

Ihr HGM Wohnbau GmbH Team mit:

Eigentumswohnungen

Wir entwickeln, bauen und verkaufen

Wohneigentum für Familien,

Junggebliebene, Paare und Single.

Häuser / Hausgruppen

Haslacherstrasse 126,

79115 Freiburg

Tel. 0761 - 211 9999

www.hgmwohnbau.de

WOHNBAU GMBH


4

Der heutige Spieltag der

Oberliga Baden-Württemberg Saison 2019/ 2020

Oberliga BW: Gesamtübersicht Stand: 10.11.2019

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) FV Ravensburg 15 8 3 4 31 : 22 9 27 7 3 3 1 16 : 12 12 8 5 0 3 15 : 10 15

2. (2) 1. Göppinger SV 15 8 2 5 26 : 14 12 26 8 4 0 4 13 : 10 12 7 4 2 1 13 : 4 14

3. (3) FC 08 Villingen 14 7 5 2 22 : 16 6 26 7 5 2 0 12 : 4 17 7 2 3 2 10 : 12 9

4. (4) VfB Stuttgart II 15 7 4 4 37 : 20 17 25 7 5 1 1 27 : 9 16 8 2 3 3 10 : 11 9

5. (5) SV Stuttgarter Kickers 15 7 4 4 30 : 19 11 25 8 5 2 1 15 : 6 17 7 2 2 3 15 : 13 8

6. (6) SV Oberachern 15 6 6 3 31 : 24 7 24 8 4 2 2 16 : 12 14 7 2 4 1 15 : 12 10

7. (7) FSV 08 Bissingen 15 5 6 4 31 : 33 -2 21 8 2 3 3 17 : 22 9 7 3 3 1 14 : 11 12

8. (8) SGV Freiberg Fußball 15 6 3 6 26 : 36 -10 21 8 2 3 3 12 : 19 9 7 4 0 3 14 : 17 12

9. (9) 1.CfR Pforzheim 15 5 5 5 19 : 13 6 20 8 3 2 3 9 : 8 11 7 2 3 2 10 : 5 9

10. (10) Spfr. Dorfmerkingen 15 5 5 5 24 : 24 0 20 8 2 3 3 11 : 14 9 7 3 2 2 13 : 10 11

11. (11) Freiburger FC 15 5 5 5 19 : 20 -1 20 7 2 2 3 9 : 11 8 8 3 3 2 10 : 9 12

12. (12) SSV Reutlingen 1905 15 5 4 6 19 : 24 -5 19 7 3 3 1 13 : 9 12 8 2 1 5 6 : 15 7

13. (13) 1. FC Rielasingen-Arlen 15 6 1 8 24 : 34 -10 19 7 3 0 4 10 : 17 9 8 3 1 4 14 : 17 10

14. (14) FC Nöttingen 14 5 3 6 22 : 23 -1 18 7 0 3 4 10 : 17 3 7 5 0 2 12 : 6 15

15. (15) Neckarsulmer SU 15 5 2 8 15 : 21 -6 17 7 4 0 3 11 : 8 12 8 1 2 5 4 : 13 5

16. (16) SV Linx 15 4 5 6 26 : 34 -8 17 7 1 3 3 9 : 11 6 8 3 2 3 17 : 23 11

17. (17) TSV Ilshofen 15 4 4 7 26 : 30 -4 16 7 1 2 4 6 : 12 5 8 3 2 3 20 : 18 11

18. (18) SV Sandhausen II 15 1 3 11 12 : 33 -21 6 8 1 1 6 6 : 17 4 7 0 2 5 6 : 16 2

Der Spieltag vom 16. und 17.11.2019:

Sa, 16.11.19 14:00 h 1. Göppinger SV – TSV Ilshofen

Sa, 16.11.19 14:00 h FV Ravensburg – SV Sandhausen II

Sa, 16.11.19 14:00 h VfB Stuttgart II – Spfr. Dorfmerkingen

Sa, 16.11.19 14:00 h SSV Reutlingen – SGV Freiberg

Sa, 16.11.19 14:30 h Freiburger FC – FSV 08 Bissingen

Sa, 16.11.19 14:30 h SV Linx – Stuttgarter Kickers

Sa, 16.11.19 15:30 h Neckarsulmer SU – 1. CfR Pforzheim

Sa, 16.11.19 15:30 h FC 08 Villingen – SV Oberachern

So, 17.11.19 14:30 h 1. FC Rielasingen-Arlen – FC Nöttingen

Der Spieltag vom 22. und 23.11.2019:

Fr, 22.11.19 19:00 h FC Nöttingen – SSV Reutlingen

Sa, 23.11.19 14:00 h TSV Ilshofen – FC 08 Villingen

Sa, 23.11.19 14:00 h SGV Freiberg – VfB Stuttgart II

Sa, 23.11.19 14:00 h Spfr. Dorfmerkingen – SV Linx

Sa, 23.11.19 14:00 h Stuttgarter Kickers – Neckarsulmer SU

Sa, 23.11.19 14:00 h 1. CfR Pforzheim – FV Ravensburg

Sa, 23.11.19 14:00 h SV Sandhausen II – Freiburger FC

Sa, 23.11.19 14:00 h FSV 08 Bissingen – 1. Göppinger SV

Sa, 23.11.19 15:00 h SV Oberachern – 1. FC Rielasingen-Arlen

Das Spiel gegen den FSV 08 Bissingen wird von Daniel Leyhr aus

Münsingen geleitet. Er wird assistiert von Tobias Bauch

und Ronny-André Haag. Wir wünschen ihnen einen

angenehmen Aufenthalt im Contempo-Stadion im

Dietenbachsportpark.

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Das nächste Heimspiel des FFC

Samstag, 30.11.2019 14:30 Uhr

FFC – Stuttgarter Kickers

Das nächste Auswärtsspiel des FFC

Samstag, 23.11.2019 14:00 Uhr

SV Sandhausen II – FFC

Oberliga Baden-Württemberg Saison 2019/2020 Hinrunde

So 04.08.2019 14:30 FFC - 1. CfR Pforzheim 2:0

Sa 10.08.2019 14:00 Stuttgarter Kickers - FFC 0:0

Sa 17.08.2019 14:30 FFC - Spfr. Dorfmerkingen 0:0

Sa 24.08.2019 14:00 SGV Freiberg - FFC 2:2

So 01.09.2019 14:30 FFC - FC Nöttingen 0:2

So 08.09.2019 15:00 SV Oberachern - FFC 3:0

Sa 14.09.2019 14:30 FFC - TSV Ilshofen 1:4

Sa 21.09.2019 18:30 FC 08 Villingen - FFC 1:0

Sa 28.09.2019 14:30 FFC - 1. FC Rielasingen-Arlen 2:4

So 06.10.2019 15:00 SSV Reutlingen - FFC 0:2

Sa 12.10.2019 14:30 FFC - VfB Stuttgart II 1:1

Sa 19.10.2019 15:30 SV Linx - FFC 1:2

Sa 26.10.2019 14:30 FFC - Neckarsulmer SU 3:0

Sa 02.11.2019 14:00 FV Ravensburg - FFC 2:2

Sa 09.11.2019 14:00 1. Göppinger SV - FFC 0:2

Sa 16.11.2019 14:30 FFC - FSV 08 Bissingen

Sa 23.11.2019 14:00 SV Sandhausen II - FFC

Oberliga Baden-Württemberg Saison 2019/2020 Rückrunde

Sa 30.11.2019 14:30 FFC - Stuttgarter Kickers

Sa 07.12.2019 14:00 1. CfR Pforzheim - FFC

Sa 29.02.2020 14:00 Spfr. Dorfmerkingen - FFC

Sa 07.03.2020 14:30 FFC - SGV Freiberg

Sa 14.03.2020 15:30 FC Nöttingen - FFC

Sa 21.03.2020 14:30 FFC - SV Oberachern

Sa 28.03.2020 14:00 TSV Ilshofen - FFC

Mi 01.04.2020 17:30 FFC - FC 08 Villingen

So 05.04.2020 15:00 1. FC Rielasingen-Arlen - FFC

Mo 13.04.2020 14:30 FFC - SSV Reutlingen

Sa 18.04.2020 15:30 VfB Stuttgart II - FFC

Sa 25.04.2020 14:30 FFC - SV Linx

Sa 02.05.2020 15:30 Neckarsulmer SU - FFC


Unser Gast

FSV 08 Bissingen

5

Hintere Reihe v.l.n.r.: Yannick Toth, Sebastian Gleißner, Tim Reich,

Daniel Schmelzle, Anil Sarak, Marco Rienhardt, Duc Than Ngo, Pascal

Hemmerich, Alfonso Garcia (Chef-Trainer)

Mittlere Reihe v.l.n.r.: Fabrizio D´Amario (Co-Trainer), Emmanuel

Apler, Riccardo Gorgoglione, Pascal Wolter, Mert Okar, Simon Lindner,

Moritz Haile, Hoschiar Aziz (Physio), Oronzo Vitale (Co-Trainer),

Lothar Wilske (Betreuer), Frank Röser (Torspieler-Trainer), Dr. Gero

Geronikolakis (Teamarzt), Oliver Dense (Sportlicher Leiter)

Vordere Reihe v.l.n.r.: Patrick Milchraum, Mario Di Biccari, Michael

Deutsche, Dominik Ferdek, Sven Burkhardt, Bleron Berisha, Luka

Boljanic, Marius Kunde, Pierre Williams

Auf dem Bild fehlt: Alexander Götz

FSV 08 Bissingen:

Gründung: 1908 als Fußballclub Victoria Bissingen

1935/36 Aufstieg in die A-Klasse

1945 Aufstieg in die Bezirksklasse

1947/48 Erneuter Aufstieg in die Bezirksklasse

1949/50 Die Fußballer gründen einen neuen Verein, den

Fußballsportverein 08 Bissingen/Enz e.V. Bei Gründung hat der Verein

105 Mitglieder

1952 Aufstieg in die II. Amateurliga, Gruppe 2

1995 Meister Kreisliga A und Aufstieg in Bezirksliga

2004 Meister Bezirksliga und Aufstieg in Landesliga

2006 Meister Landesliga und Aufstieg in Verbandsliga Württemberg

2009 Vizemeister Verbandsliga Württemberg, Teilnahme an der

Aufstiegsrunde zur Oberliga. Der FSV scheitert an der TSG Weinheim

2011 Vizemeister Verbandsliga Württemberg – erneut setzt sich die

TSG Weinheim durch

2012 Vizemeister Verbandsliga Württemberg – diesmal gelingt der

Aufstieg in der Aufstiegsrunde

2015 Meister Verbandsliga Württemberg - Aufstieg in die Oberliga

Baden-Württemberg

2017 Vizemeister der Oberliga Baden-Württemberg. In der

Aufstiegsrunde zur Regionalliga unterlag man bei Röchling Völklingen

mit 0:1 und gewann das Heimspiel gegen RW Frankfurt mit 4:0,

verpasste jedoch knapp den Aufstieg.

Der FFC empfängt mit dem FSV 08 Bissingen ein Top-Team im

Contempo-Stadion...

Der 1908 als Fußballclub Victoria Bissingen (seit 1949: FSV 08

Bissingen) gegründete Verein klopfte 2009 erstmals an die Tür

zur Oberliga, scheiterte aber als Vizemeister der Verbandsliga

Württemberg an der TSG Weinheim. Auch zwei Jahre später musste

man der TSG Weinheim den Vortritt lassen. 2012 glückte dann als

Vizemeister der ersehnte Aufstieg in die Oberliga. Doch nach einer

Saison ging es zunächst zurück in die Verbandsliga. 2015 wurde

der FSV Meister der Verbandsliga Württemberg und stieg erneut ins

Oberhaus auf. Meistertrainer Alfonso Garcia hatte damit den FSV

08 von der Bezirksliga bis in die Höhen der Oberliga geführt. In der

Oberliga konnte sich der FSV nach dem zweiten Aufstieg halten und

spielt seitdem in der Liga eine glänzende Rolle. Der bisher größte

sportliche Erfolg war sicher, dass man sich 2017 als Vizemeister der

Oberliga für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga qualifizierte, doch

knapp scheiterte. Auch im Vorjahr spielte der FSV lange Zeit um die

Aufstiegsplätze mit. Am 30. Mai stieg dann das Endspiel um die

Vizemeisterschaft, als man die Stuttgarter Kickers empfing. Wegen

des großen Zuschauerandrangs musste die Partie nach Großaspach

verlegt werden, wo dann letztlich 4.863 Fans, Vereinsrekord, die Partie

verfolgten. Der FSV musste die Partie gewinnen, den Kickers reichte

ein Remis zur Vizemeisterschaft. Letztlich setzten sich die „Blauen“

knapp mit 4:3 Toren durch und wurden mit 66 Punkten Vizemeister

vor dem FSV, der mit 61 Zählern als Tabellendritter über die Ziellinie

ging. „Das war das erste Mal, dass wir so etwas organisieren mussten.

Das haben alle toll gemacht. Es war ein schöner Tag. Das Spiel hätte

anders ausgehen sollen“, so FSV-Trainer Garcia nach dem Top-Spiel.

„Nach der herausragenden letzten Saison zählte auch in dieser

Runde der FSV zum erweiterten Kreis der Titelanwärter, zumal kein

Stammspieler den Verein verlassen hatte und man sich noch gezielt

verstärkt hatte.

Der Saisonstart verlief jedoch alles andere als erfolgreich. Gegen

Aufsteiger SV Sandhausen musste man sich im ersten Spiel mit einem

1:1 begnügen und im ersten Auswärtsspiel beim 1. CfR Pforzheim

gab es mit 1:3 eine Niederlage. Am dritten Spieltag steig dann wieder

der Knaller gegen die Stuttgarter Kickers. Diesmal konnte man sich

für die Niederlage in der letzten Saison revanchieren und setzte sich

mit 3:2 Toren durch. Allerdings folgten dann erneut drei sieglose

Spiele und nach dem 6. Spieltag rangierte der FSV mit 6 Punkten

auf einem möglichen Abstiegsplatz. Doch im Verlauf der Vorrunde

konnte sich der FSV langsam fangen und kassierte in den letzten zehn

Begegnungen gerade einmal zwei Niederlagen, die allerdings gegen

den SSV Reutlingen (0:3) und zuletzt gegen Ravensburg mit (0:4)

doch heftig ausfielen. Dazwischen gab es noch am 10. Oktober im

Achtelfinale des WFV-Pokals das Spiel gegen den Regionallisten SSV

Ulm 1846. Nach großem Kampf unterlag der FSV denkbar unglücklich

mit 8:9 im Elfmeterschießen. „Hut ab vor meiner Truppe, wir sind

erhobenen Hauptes ausgeschieden“, so ein stolzer FSV-Coach Alfonso

Garcia.

Am letzten Spieltag gab es dann doch einen kleinen Rückschlag

im Heimspiel gegen den ambitionierten FV Ravensburg, denn der

FSV kassierte eine herbe 0:4-Klatsche und verlor damit erst einmal

den direkten Kontakt zu den beiden vorderen Ränge. Nach nun 15

Spieltagen hat der FSV mit seinen 21 Punkten fünf Punkte Rückstand

auf den zweiten Tabellenplatz, allerdings auch nur noch einen Zähler

Vorsprung auf den FFC. Daher steht der FSV in Freiburg etwas unter

Zugzwang und will natürlich mit einem Sieg der Spitzengruppe wieder

näher auf den Pelz rücken. Mit dem FSV Bissingen kommt eine Top-

Truppe mit enormer Qualität nach Freiburg. Die Paradedisziplin ist die

Offensive, die bereits 31 Mal ins Schwarze traf. Nur der VfB II war da

bisher erfolgreicher. Top-Stürmer ist hier Simon Lukas Lindner, der

bereits 7 Mal einnetzen konnte. Auf der anderen Seite scheint jedoch

bei 33 Gegentoren die Defensive (nur zwei Mannschaften kassierten

mehr Treffer) etwas anfällig zu sein, blieb man doch bisher noch nie

ohne Gegentreffer...

Bei Auftritt in Freiburg geht dennoch der FSV als klarer Favorit ins

Rennen, doch die Rotjacken haben in dieser Spielzeit oft bewiesen,

dass sie Spitzenteams ärgern können, wie zuletzt Ravensburg oder

Göppingen, wo am Ende vier Punkte und 4:2 Toren zu Buche standen.

Immerhin gab es gegen die ersten zehn Mannschaften bisher nur zwei

Niederlagen für den FFC. Auch diesmal will die junge FFC-Elf für eine

Überraschung sorgen und seine Serie von zuletzt sechs Spielen ohne

Niederlage weiter ausbauen. Dabei hofft die junge Mannschaft auf

die lautstarke Unterstützung ihrer Fans! Bei einem Sieg winkt gar eine

Platzierung unter den ersten zehn Mannschaften der Liga - vor ein

paar Wochen noch undenkbar.

In der Oberliga gab es diese Partie bereits in der Spielzeit 2015/16. In

beiden Begegnungen unterlag der FFC dem FSV jeweils mit 0:2 Toren.

Am 19.03.2016 wurden immerhin sechs Akteure eingesetzt, die noch

heute die Farben der Rotjacken tragen ...

FFC – FSV 08 Bisingen 0:2 (0:1)

FFC: Kodric, Haas (46. Faber), Hohnen (65. Risch), Dreher, Sutter,

Züfle, Sprich (70. G. Reinhardt), Respondek (75. Sandor), E. Reinhardt,

M. Senftleber, K. Senftleber; Tore: 0:1 (40.) Asch, 0:2 (57.) Lindner;

Gelb/Rot: E. Reinhardt (74./FFC); Zuschauer: 150; Schiedsricher:

Gaetano Falcicchio (Bad Saulgau)


6

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot Freiburger FC

Tor: Niklas Schindler, Marco Preuß, Benedict Martens, Ante

Vukovic, Noël Kury

Abwehr: Nicolas Garcia Stein, Fabian Amrhein, Felix Dreher,

Erik Schmidt, Jonas Janz, Marvin Müller, Simon Huber, Thomas

Waldvogel, Lucas Schepputat, Lukas Hohnen, Stephan Fischer,

Hannes Kreutner, Lorenzo Romano, Gabriel Moser, Fabio

Moscaritolo, Philipp Nickerl, Robin Majed-Jukic, Ibrahim Fawaz

Mittelfeld: Fabian Sutter, Mike Enderle, Elias Reinhardt, Alexander

Martinelli, Hendrik Gehring, Kevin Senftleber, Matthis Eggert,

Andreas Fischbach, Hassan Mourad, Philipp Züfle, Giuliano

Reinhardt, Matthias Maier, Enrico Romano, Issa Boye, Linus

Mulfinger, Konstantin Fries, Bakary Indjai, Elias-Manuel Fischer,

Anthony Mbem-Som Nyamsi, Dennis Metzger, Pascal Kuhn, Julian

Pfannes, Michel Göde

Sturm: Marco Senftleber, Ivan Novakovic, Joschua Moser-Fendel,

Artur Fellanxa, Adriano Spoth, Tobias Galli, Dario De Stefano, Lukas

Peric

Aufgebot FSV 08 Bissingen

Tor: Sven Burkhardt, Dominik Ferdek, Bleron Berisha

Abwehr: Anil Sarak, Pierre Williams, Tim Reich, Moritz Haile,

Daniel Schmelzle, Duc Thanh Ngo, Luka Boljanic, Emmanuel Apler

Mittelfeld: Sebastian Gleißner, Yannick Toth, Alexander Götz,

Mario Di Biccari, Simon Lindner, Riccardo Gorgoglione, Mert Okar,

Patrick Milchraum, Pascal Wolter

Sturm: Pascal Hemmerich, Marco Rienhardt, Michael Deutsche,

Marius Kunde

Trainer: Alfonso Garcia

Co-Trainer: Fabrizio D‘Amario, Oronzo Vitale

Torwarttrainer: Frank Röser

Betreuer: Lothar Wilske

Trainer: Joschua Moser-Fendel

Co-Trainer: Karl-Peter Schneider, Franz Georg Wieland

Co-Trainer und Trainer Förderteam: Dino Piraneo

Co-Trainer und Co-Trainer Förderteam: Marco Romano

Torwarttrainer: Marco Preuß

Athletiktrainer und Leiter Physiotherapie: Stefan Huber

Balancetrainer und Physiotherapeut: Maksim Pastorino

RegioPack

Druck & Versand

Rechnungen

Werbebriefe

Kataloge

Zeitungen




Klebefalzen


Tel. 0 76 63 / 94 62-0

info@regiopack.de

www.regiopack.de


FFC - News

7

FSV 08 Bissingen Sp. S. U. N. Tore Punkte

Gesamt: 15 5 6 4 31:33 21

Heim: 8 2 3 3 17:22 9

Ausw.: 7 3 3 1 14:11 12

Erfolgreichster Torschütze:

FFC: Marco Senftleber, Ivan Novakovic, Nicolas Garcia Stein, Fabian

Sutter (je 3 Tore)

FSV: Simon Lukas Lindner (7 Tore)

Erzielte Tore:

FFC: 19 (Schnitt: 1,27)

FSV: 31 (Schnitt: 2,10)

Gegentore:

FFC: 20 (Schnitt: 1,33)

FSV: 29 (Schnitt: 2,20)

Höchster Saisonsieg:

FFC: 3:0 (H) Neckarsulmer Sport-Union

FSV: 5:3 (H) SV Oberachern

Höchste Saisonniederlage:

FFC: 1:4 (H) TSV Ilshofen

FSV: 0:4 (H) FV Ravensburg

Bilanz der letzten zehn Spiele:

FFC: 4 Siege, 2 Remis, 4 Niederlagen

FSV: 4 Siege, 4 Remis, 2 Niederlagen

Zugänge: Daniel Schmelzle (Neckarsulmer SU), Moritz Haile

(FV Löchgau), Pascal Wolter (FV Löchgau), Dominik Ferdek (TSV

Weilimdorf), Bleron Berisha (1. FC Magdeburg U19), Mert Okar

(SGVFreiberg U19)

Abgänge: Collin Schulze (SKV Rutesheim), Lukas Buck (TSV Phönix

Lomersheim), Niklas Laufenberg (NK Croatia Bietigheim), Maurizio

Macorig (FC Wormatia Worms), Oskar Schmiedel (pausiert)

Autor: Matthias Renner

FFC – News

FFC mit viel „Teamspirit“ zum Heimsieg über die Neckarsulmer

Sport-Union!

„Freiburg kann ich nur schwer einschätzen, aber es scheint eine

gute Mannschaft zu sein. Das ist eine eingespielte Truppe ohne die

ganz großen Namen. Ich erwarte eine enge Angelegenheit“, gab

Marcel Busch. Trainer der NSU, vor dem Spiel zu Protokoll. Die NSU,

zuvor mit erst 13 Gegentoren drittbeste Defensive der Liga, wollte

nach der Niederlage gegen Ravensburg beim FFC dringend punkten,

um zumindest den Abstand zum FFC zu halten. Erwartungsgemäß

standen die Gäste sehr tief und lauerten auf Abspielfehler der

Rotjacken. Der FFC hingegen wollte nicht ins offene Messer laufen

und so sahen die Zuschauer zunächst ein Spiel, das sich vor allem im

Mittelfeld abspielte. Die Gäste hatten zumindest drei Torabschlüsse,

die jedoch alle um einige Meter das Tor verfehlten. Besser machte

es da der FFC. Alexander Martinelli, der erneut ein starkes Spiel

ablieferte, setzte sich im gegnerischen Torraum durch und sein

überlegtes Zuspiel fand Konstantin Fries, der mit einem Flachschuss

ins kurze Eck seine Farben in Führung brachte (35.). Bis zur Pause

tat sich dann in Strafraumnähe nicht mehr viel. Für die zweite

Hälfte hatte sich die NSU laut ihrem Trainer „viel vorgenommen“.

Tatsächlich hatte die NSU die erste gute Gelegenheit. Nur Sekunden

nach Wiederanpfiff kam Steven Neupert im Strafraum zum Abschluss,

doch im Fallen verfehlte er das Gehäuse um einen Meter. Jetzt war

mehr Feuer in der Partie, weil die Gäste nun ihre Defensive lockerten

und der FFC selbst kontern konnte. Nach Zuspiel von Alexander

Martinelli tauchte Matthis Eggert vor dem gegnerischen Tor auf,

seinen Schuss ins lange Eck konnte der NSU-Keeper Marcel Susser

gedankenschnell zur Ecke abwehren. Der folgende Eckball kam über

Umwege zu Anthony Mbem-Som Nyamsi, der aus gut 20 Metern ins

Schwarze traf (58.). Der FFC wurde nun immer stärker und hatte nun

weitere Gelegenheiten. Erneut stand Matthis Eggert im Mittelpunkt.

Mit einem beeindruckenden Solo über 50 Meter stand er erneut vor

NSU-Keeper Susser, der mit einer sensationellen Fußabwehr klären

konnte. Den Nachschuss zimmerte Elias Reinhardt über das Gehäuse

(71.). Bis zur besten Gelegenheit der NSU dauerte es bis zur 82.

Minute. Mert Öztürk zog aus der Drehung ab, doch FFC-Keeper Niklas

Schindler konnte mit einer tollen Parade den Einschlag verhindern.

Der bereits von Wadenkrämpfen geplagte Konstantin Fries kam nach

einem Freistoß noch mal an den Ball und sein Torschuss klatschte an

den rechten Innenpfosten des NSU-Tores (84.) - Glück für die Gäste!

Danach ging es für Konstantin nicht weiter und der FFC musste die

letzten sechs Minuten in Unterzahl weitermachen, nachdem man

zuvor bereits vier Mal gewechselt hatte. Doch auch in Unterzahl

ließ der FFC nichts mehr anbrennen und bestimmte die Partie. Den

Schlusspunkt setzten die Rotjacken dann eine Minute vor Abpfiff.

Artur Fellanxa bediente mit einem langen Pass aus dem Mittelfeld

seinen Teamkollegen Adriano Spoth, der zündete den Turbo auf der

rechten Außenbahn und drang in den gegnerischen Strafraum ein.

Statt selbst aufs Tor zu schießen, bediente er mit einem überlegten

Querpass er den besser postierten Nicolas Garcia Stein, der per

Abstauber auf 3:0 erhöhen konnte. Damit feierten die Rotjacken den

dritten Sieg aus den letzten vier Punktspielen und haben mit nun 16

Punkten wieder den direkten Anschluss ans Mittelfeld gefunden. Es

war bereits das fünfte Saisonspiel ohne Gegentor! „Es herrscht ein

unglaublicher Teamspirit in der Mannschaft. Derzeit ist natürlich auch

das Spielglück etwas auf unserer Seite. Es macht extrem viel Spaß

mit den Jungs“, freute sich ein sichtlich zufriedener FFC-Coach, der

seine Mannschaft per Videoanalyse auf die jeweiligen Spiele akribisch

vorbereitet - gerade im Hinblick auf die teilweise weiten Entfernungen

in der Oberliga. „Es ist extrem wichtig, dass wir dieses Videoportal

haben und auch so, das wir es unbedingt brauchen...“, so der FFC-

Trainer.

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel: „Wir wussten nicht, wie unser

Spiel auf dem tiefen Rasen aussieht. Wir haben es sehr sehr gut

gemacht.“

NSU-Trainer Marcel Busch: „Wenn ich die gesamte Spielzeit sehe,

ist der Sieg verdient. Wir waren ordentlich im Spiel und haben unsere

Offensivaktionen mit zu wenig Durchschlagskraft gespielt. Dann

kriegen wir das 1:0. Wir kommen ordentlich aus der Halbzeit. Beim

2:0 müssen wir weiterspielen, bis der Schiedsrichter pfeift.“

Freiburger FC – Neckarsulmer Sport-Union 3:0 (1:0)

FFC: Schindler, Amrhein (71. Spoth), K. Senftleber, Garcia Stein,

Dreher, Mbem-Som Nyamsi (65. E. Reinhardt), Sutter (56. Moser),

Gehring, Martinelli, Eggert (74. Fellanxa), Fries; Tore: 1:0 (35.) Fries,

2:0 (58.) Mbem-Som Nyamsi, 3:0 (89.) Garcia-Stein; Zuschauer: 170;

Schiedsrichter: Joshua Zanke (Neulingen)

Jugend forscht: “Brutal junge“ FFC-Elf punktet beim

Tabellenzweiten FV Ravensburg!

„Ich bin froh, dass es momentan so gut läuft, aber ich will eine

Weiterentwicklung sehen. Wir haben überall noch Potential, das wir

ausschöpfen können”, so FVR-Trainer Steffen Wohlfahrt vor dem Kick

gegen den FFC. Nach zuletzt drei Siegen in Serie, darunter auch beim

Spitzenreiter Göppingen, ist Euphorie im Wiesental ausgebrochen:

“Die muss uns jetzt tragen“, so der ehemalige Spieler des SC

Freiburg. Doch zunächst ging es gegen den Aufsteiger aus Freiburg,

der unter seinem neuen Trainer Joschua Moser-Fendel zuvor noch

kein Spiel verloren hatte. Die Gastgeber begannen sehr druckvoll.

Bereits nach wenigen Sekunden die erste Großchance des FVR: Mit

einem strammen Schuss prüfte Daniel Schachtschneider FFC-Keeper

Niklas Schindler. Mit dem ersten Eckball dann die Führung des FVR:

Durch diesen Eckball landete die Kugel beim hoch gewachsenen

Moritz Jeggle, der unbedrängt zum 1:0 einnetzen konnte. Der FVR

blieb zunächst weiter am Drücker und drängte auf das 2:0. Felix

Hörger versuchte es dann mal mit einem Weitschuss aus gut 25

Metern, den FFC-Keeper Niklas Schindler per Faustabwehr zur Ecke

abwehren konnte (25.). Nach dem ersten Sturmlauf der Gastgeber


8 FFC-News

befreiten sich die Gäste nach gut einer halben Stunde und waren

nun besser im Spiel. Vor allem in den letzten fünf Minuten der ersten

Hälfte drückte der FFC mächtig auf den Ausgleich. Zunächst kam

Elias Reinhardt im gegnerischen Strafraum zum Abschluss, doch ein

Ravensburger Spieler warf sich in den Ball und konnte damit den

möglichen Ausgleich verhindern. Eine Minute später prüfte Matthis

Eggert mit einem abgefälschten Torschuss FVR-Keeper Kevin Kraus.

Nach dem Wechsel kurz Aufregung im weiten Rund: Nach einem

Rückpass von Nicolas Garcia Stein nahm FFC-Keeper Niklas Schindler

den Ball mit den Händen auf. Der Schiedsrichter wollte zunächst

Freistoß geben, doch der Ravensburger Spieler Schachtschneider

gab nach Rücksprache zu, dass er den Ball noch berührt hatte. Eine

sehr faire Geste des Ravensburger Akteurs! Nur eine Minute später

durfte der Ravensburger Anhang dann wieder jubeln. Nach schnellem

Zuspiel netzte Felix Schäch den Ball unhaltbar ins lange Eck zum

2:0 ein. War damit die Messe gelesen? Immerhin musste Trainer

Joschua Moser-Fendel bei Tabellenzweiten mit Marco Senftleber, Ivan

Novakovic, Mike Enderle und Kapitän Fabian Sutter auf gleich vier

erfahrene Spieler verzichten und setzte in Ravensburg nicht weniger

als acht(!) Spieler ein, die unter 23 Jahren alt waren. „Brutal jung“

sei sein Team heute gewesen, meinte Moser-Fendel nach der Partie.

Jung, aber mit unbändigem Einsatz und toller Moral. Nach dem 2:0

wollte Ravensburg das Ergebnis auf dem tiefen Geläuf verwalten und

lauerte auf Konter. In der 60. Minute musste Niklas Schindler noch

mal beherzt eingreifen, um ein weiteres Gegentor zu verhindern. In

der 67. Minute wurde Alexander Martinelli im gegnerischen Strafraum

von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den

Punkt. Alexander trat selbst an und scheiterte am FVR-Keeper Kraus.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt setzte wohl keiner mehr einen Cent

auf die Rotjacken. Doch der FFC gab nicht auf und drückte nun die

Gastgeber in die Defensive. Felix Dreher nahm sich ein Herz und

zimmerte aus gut 20 Metern per Direktabnahme die Kugel ins lange

Eck (78.). Ein echtes Traumtor. Ravensburg wurde nun nervös und der

FFC witterte seine Chance. In der 85. Minute musste Hendrik Gehring

nach einem brutalen Foul an der Mittellinie verletzt das Spielfeld

verlassen. „Er bekam sofort einen dicken Knöchel“, meinte FFC-

Coach Joschua Moser-Fendel nach dem Spiel doch etwas sorgenvoll.

Da das Wechselkontingent bereits erschöpft war, musste man nun

auch noch in Unterzahl einem Rückstand hinterherlaufen. Der zuvor

eingewechselte Gabriel Moser markierte das Tor des Tages. Zunächst

scheiterte Alexander Martinelli am FVR-Keeper, der den Ball nicht

festhalten konnte. Ein Ravensburger Spieler kickte die Kugel aus dem

Strafraum. Der Ball landete bei Gabriel Moser, der aus gut 20 Metern

abzog. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht und schlug unhaltbar

im linken Toreck zum umjubelten 2:2 ein. Danach versuchte der FVR

noch mal, die Partie zu drehen und drückte den FFC in die Defensive,

doch der FFC ließ keine Torchance mehr zu und erkämpfte sich mit

einer imponierenden Einstellung ein letztlich völlig verdientes Remis

beim FV Ravensburg.

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel: „Wir wussten, was auf uns

zukommt. Wir kannten Ravensburg gut, weil sie immer gegen die

Mannschaft spielen, gegen die wir eine Woche später spielen. Wir

kommen zweimal schlecht rein, in die erste Hälfte und in die zweite

Hälfte. Es war ärgerlich, dass wir durch einen Standard in Rückstand

geraten sind. In der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen gepennt

am Anfang. Dann liegst du in Ravensburg mit zwei Toren hinten. Wir

haben es dann gut gemacht. Zwei Spieler, die sonst in der Landesliga

spielen, haben es dann mit rausgerissen. In der Summe haben wir

das Unentschieden verdient mit einer jungen Mannschaft gegen ein

erfahrenes Team.“

Gehring, Martinelli, Eggert (64. Fellanxa), Fries (58. Spoth); Tore:

1:0 (19.) Jeggle, 2.0 (50.) Schäch, 2:1 (78.) Dreher, 2:2 (87.)

Moser; Zuschauer: 450; Schiedsrichter: Matthias Wituschek (Ulm)

Autor: Matthias Renner

Mit einer souveränen Lesitung gewinnt der FFC beim

Tabellenführer 1. Göppinger SV mit 0:2. Die Partie begann

ausgeglichen. Torchancen gab es zunächst keine. Nach 20 Minuten

wurde der FFC stärker. Konstantin Fries verfehlte nach 21 Minuten

nach einer Vorlage von Hendrik Gehring freistehend das Tor der

Gastgeber knapp. In der 29. Minute scheiterte Alexander Martinelli

mit einem Schuss aus zentraler Position am Göppinger Torwart

Marcel Schleicher. Auf der Gegenseite stand die FFC-Abwehr gut,

sodass es zu keinen brenzligen Szenen kam. Fünf Minuten nach

der Pause ging der FFC in Führung. Nachdem Matthis Eggert bei

einem Kopfballduell im Göppinger Strafraum Sieger blieb, kam der

Ball zu Alexander Martinelli, der sich drehte und traf. Weitere fünf

Minuten später konnte der FFC mit einem Konter auf 0:2 erhöhen.

Ein Traumpass von Anthony Mbem-Som Nyamsi auf Matthis Eggert

brachte diesen in die Lage, allein aufs Tor zuzulaufen und den Ball

mit einem präzisen Abschluss zu versenken. Göppingen spielte fortan

im Vorwärtsgang, die FFC-Abwehr blieb aber meist Herr der Lage.

Lediglich in der 73. Minute ging ein Schuss von Lukas Rösch knapp

links neben das FFC-Tor und in der 86. Minute konnte FFC-Torwart

Niklas Schindler mit einer Fußabwehr einen Schuss aus zehn Metern

von Gentian Lekaj entschärfen. Der FFC hatte Gelegenheiten zum

Kontern. In der 91. Minute schoss Felix Dreher nach einem Zuspiel von

Hassan Mourad knapp über das Tor der Gastgeber. Der FFC, der sich

erneut spielfreudig und ballsicher präsentierte, brachte im Ergebnis

den Vorsprung über die Zeit und sicherte sich verdient drei Punkte im

Kampf um den Klassenerhalt.

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel: „In der ersten Halbzeit war es

ein ausgeglichenes Spiel. Wir haben dann die Chance gewittert, dass

heute was drin ist gegen den Tabellenführer. Nach dem 0:2 haben wir

pure Leidenschaft an den Tag gelegt. Wir haben die letzten Heimspiele

von Göppingen auf dem Video gesehen. Wir wussten, was auf uns

zukommt. Ich bin überglücklich, dass wir die drei Punkte haben.“

GSV-Trainer Gianni Coveli: „Bei den Heimspielen will der Ball

einfach nicht hinter die Linie. Wir probieren in der zweiten Halbzeit

alles. Freiburg hat es gut gemacht.“

1. Göppinger SV - Freiburger FC 0:2 (0:0)

FFC: Schindler, Amrhein, K. Senftleber, Garcia Stein, Dreher, Mbem-

Som Nyamsi (69. Moser), E. Reinhardt (61. Fellanxa), Martinelli,

Gehring, Eggert (77. Spoth), Fries (57. Mourad); Tore: 0:1 Martinelli

(50.), 0:2 Eggert (55.); Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Alexander

Rösch (Bad Wurzach)

Autor: Andreas Wirth

FVR-Trainer Steffen Wohlfahrt: „Wir haben ein gutes Spiel

gemacht. Wir hätten das 3:0 machen müssen. Wir haben nur drei

Schüsse auf das Tor bekommen. Am Ende haben wir uns selbst

geschlagen, weil wir es dumm verteidigt haben.“

FV Ravensburg – Freiburger FC 2:2 (1:0)

FFC: Schindler, Amrhein, K. Senftleber, Garcia Stein, Dreher,

E. Reinhardt (58. Mourad), Mbem-Som Nyamsi (72. Moser),


FFC Jugend

9

Das nächste Heimspiel der A-Jugend des FFC in der EnBW-

Oberliga Baden-Württemberg findet statt am Sonntag,

17. November 2019, um 13:00 Uhr im Contempo-Stadion im

Dietenbachsportpark.

Gegner ist der FC Astoria Walldorf. Bereits eine Woche später,

am Sonntag, 24. November 2019, um 13:00 Uhr, empfängt die

A-Jugend des FFC den SV Sandhausen im Contempo-Stadion im

Dietenbachsportpark.

Mitglied im FFC ?

oder vielleicht

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Ein GRUND zur Freude!

Gerade Zähne in kurzer Zeit.

Mit unserer kieferorthopädischen Kurzzeitbehandlung

„short term ortho care“ korrigieren wir Zahnfehlstellungen

bei Erwachsenen schnell und

unauffällig - für ein schöneres Lächeln ein Leben lang.

Ihr

Florian F. Grund

Zahnarzt aus Leidenschaft

GRUND

DENT

ZAHNMEDIZIN

TECH

DENTALLABOR

ORTHO

ZÄHNE

KIEFERORTHOPÄDIE

SMILE

PROPHYLAXE


D 79110 Freiburg i. Br.

info@grund-zähne.de

0761- - 13 131141 11 www.grund-zaehne.de

www.grund-zähne.de

MeMber Of


10 Blick in die Liga

Erster Saisonsieg für Schlusslicht SV Sandhausen II

14 Spiele blieb Aufsteiger SV Sandhausen, zuvor mit drei Punkten

abgeschlagen auf dem letzten Platz, ohne Sieg. Im letzten Heimspiel

gelang dem SVS jedoch ein klarer 3.0-Erfolg über die Neckarsulmer

Sport-Union. Der SVS ging nach knapp einer Stunde mit 1:0 in

Führung, doch in der 88. Minute sah Marc-Louis Lehr nach einem

üblen Foul die Rote Karte. Der SVS musste nun in Unterzahl die

letzten Minuten spielen. Die NSU konnte jedoch von der numerischen

Überlegenheit nicht profitieren und kassierte in den letzten beiden

Minuten noch zwei weitere Gegentore. Damit feierte der SVS

seinen ersten Saisonsieg, rangiert aber mit seinen 6 Punkten weiter

abgeschlagen am Tabellenende. Nun geht es zum FV Ravensburg,

ehe man am 23.11. den FFC im Hardtwald erwartet. Für die NSU wird

die Lage nach der vierten Niederlage in Serie langsam bedrohlich,

steht man doch weiter auf einem Abstiegsplatz. „Ich finde jetzt keine

Erklärung”, so Thorsten Damm, der Sportliche Leiter: “Eigentlich

war es ein ordentliches Auswärtsspiel von uns.” Ausgerechnet in

der schwierigen Lage hat die NSU nun drei Hammerspiele vor der

Brust. Zunächst empfängt man den 1. CfR Pforzheim, dann geht

es ins Degerloch zu den Stuttgarter Kickers, ehe der SGV Freiberg

sein Gastspiel in Neckarsulm gibt - vielleicht die richtigen Gegner für

die NSU, die gerade gegen Spitzenmannschaften ihre bisher besten

Leistungen abliefern konnte und da zumeist auch punkten konnte...

Der Regen stoppt den Höhenflug der „Nullachter“...

Nach zuletzt vier Siegen in den letzten fünf Spielen rückte der FC

08 Villingen auf den zweiten Tabellenplatz vor. Mit einem Sieg in

Nöttingen wollte der FC08 zumindest kurzfristig die Tabellenführung

übernehmen. Doch die Regenfälle der letzten Tage machten dem

FC08 einen Strich durch die Rechnung, denn die Partie musste

abgesagt werden. Für Nöttingen kam die Absage vielleicht nicht

ganz ungelegen, ist der FCN mit erst drei Punkten doch die bisher

schwächste Heimelf der Liga und zudem die einzige Mannschaft,

die noch keinen Heimsieg einfahren konnte. „Vielleicht sollten wir

vor dem nächsten Heimspiel mal in einem Hotel übernachten und

dann mit dem Bus anreisen“, so FCN-Trainer Michael Wittwer. Die

Nullachter wollen nun im südbadischen Derby gegen Oberachern

punkten, während der FC Nöttingen zum Aufsteiger 1. FC Rielasingen-

Arlen reist. Da haben die Nöttinger gute Chancen auf einen Sieg, denn

schließlich zeigt der FCN in der Fremde ein ganz anderes Gesicht,

gewann man doch fünf seiner bisher sieben Auswärtsspiele und steht

man daher zu Recht in der Auswärtstabelle an ersten Stelle...

Dorfmerkingen stoppt kleine Erfolgsserie des SSV Reutlingen...

Aufsteiger Spfr. Dorfmerkingen beibt der bisher beste Aufsteiger. Die

Elf von Trainerfuchs Helmut Dietterle setzte sich im schwäbischen

Derby gegen den SSV Reutlingen deutlich mit 3:1 Toren durch und

gewann damit drei der letzten vier Spiele. In allen drei Begegnungen

gab es drei Treffer für die Sportfreunde, die mit 20 Punkten,

punktgleich mit dem FFC auf dem 10. Tabellenplatz stehen. Nun steht

die Dietterle-Elf jedoch vor einen sehr hohen Hürde beim VfB Stuttgart

II, der nach der Derbyniederlage bei den Kickers scher mit viel Wut

im Bauch auftreten wird. Die kleine Erfolgsserie des SSV (19 Punkte)

wurde mit der Pleite jedoch jäh beendet. Nach dem 0:2 gegen den

FFC bieb des SSV in vier Spielen in Folge ungeschlagen und ging dabei

drei Mal als Sieger vom Platz.

Der 1. FC Rielasingen-Arlen lässt es in Freiberg krachen...

Der SGV Freiberg ging gegen Aufsteiger 1. FC Rielasingen-Arlen

als klarer Favorit in die Partie, obwohl die Freiberger nach dem 0:3

in Villngen doch den direkten Kontakt zur Spitze verloren hatten.

Zudem hatte der Gast zuvor vier der letzten fünf Begegnungen bei

einem Torverhältnis von 4:13 verloren. Doch die Gäste überraschten

mit einer starken Vorstellung und knüpften an die Form der letzten

Verbandsligaspielzeit an, als man Meister wurde. Am Ende stand

ein deutlicher 5:0-Sieg des 1. FCR, der höchste Oberligasieg in noch

jungen Oberligageschichte des 1. FCR. Damit konnte der Aufsteiger

mit nun 19 Punkten wieder den Anschluss ans Mittelfeld finden,

während der SGV mit 21 Punkten erst einmal im Mittelfeld der

Liga verharrt. Nun geht es für Rielasingen zu Hause gegen den FC

Nöttingen, immerhin die beste Auswärtself der Liga...

Der SV Linx überrascht mit Sieg beim 1. CfR Pforzheim...

Der SV Linx ist nach fünf sieglosen Spielen auf den vorletzten

Tabellenplatz abgerutscht. Daher war im Vorfeld nicht damit zu

rechnen, dass ausgerechnet beim 1. CfR Pforzheim die Wende

erfolgen kann. Doch der SVL zeigte keinen Respekt in der Goldstadt

und führte nach 52 Minuten bereits mit 3:0 Toren. Zuvor hatte der

Pforzheimer Bogdan Alexandru in der 29. Minute allerdings die

Ampelkarte gesehen. Die Pforzheimer kamen zwar trotz Unterzahl

noch einmal zurück und konnten auf 2:3 verkürzen, doch am Ende

reichte es nicht mehr zum Ausgleich. Der SV Linx konnte damit sein

Punktekonto auf 17 Zähler ausbauen und freut sich nun auf das Top-

Spiel zu Hause gegen die Stuttgarter Kickers. Der 1. CfR Pforzheim (20

Punkte) hat sich nach drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen

erst einmal aus dem Titelrennen verabschiedet...

Stuttgarter Kickers gewinnen das Derby gegen den VfB

Stuttgart II vor 4.000 Fans!

Das „kleine“ Stuttgarter Stadtderby stand zur Pause noch 0:0.

Nach dem Wechsel wurde aber der Druck der Kickers, angetrieben

von fast 4.000 Fans, zu groß und die „Blauen“ konnten dem Gast

noch drei Tore einschenken. Mann des Tages war dabei Kickers-

Stürmer Mijo Tunjic, der zwei der drei Kickers-Treffer erzielte und das

zwischenzeitliche 2:0 durch Christian Giles Sanchez vorbereitete. Die

Kickers rangieren nach dem Sieg mit 25 Punkten auf dem fünften

Rang und haben nun nach dem Sieg des FFC in Göppingen, nur noch

zwei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Nun geht es nach Linx

und zu Hause gegen die Neckarsulmer Sport-Union. Es ist sehr gut

möglich, dass die Kickers dann am 30.11. als neuer Tabellenführer

zu Gast beim Freiburger FC sind. Der VfB, der bei einem Sieg neuer

Spitzenreiter gewesen wäre, belegt, punktgleich mit den Kickers, den

vierten Rang.

Abstiegssorgen in der Verbandsliga...

In der Verbandsliga Südbaden kann es bis zur vier Absteiger in die

Landesliga geben. Den FC Waldkirch (14 Punkte) auf dem 11. Platz

trennen gerade einmal zwei Punkte von einem Abstiegsplatz. Mit

dem FC Teningen, dem SV Endingen, dem FC Auggen und dem FC

Waldkirch müssen nicht weniger als vier Vereine aus dem Bezirk

Freiburg um den Ligaerhalt bangen. Nur der FC Denzlingen hat derzeit

keine sportlichen Sorgen, dafür aber kaum Zuschauer. Das letzte

Heimspiel gegen Titelanwärter FC Radolfzell verfolgten keine 100

Zuschauer.... Etwas abgeschlagen ist dabei bereits Schlusslicht Mörsch

mit 5 Punkten. Wenn es dumm läuft, bleiben von den sechs Vereinen

aus dem Bezirk gerade einmal zwei der Verbandsliga erhalten...

Der FC Bad Dürrheim steckt in finanziellen Nöten

Der langjährige Verbandsligist FC Bad Dürrheim steht ausgerechnet

in seinem 100jährigen Jubiläumsjahr mit dem Rücken zur Wand. Es

droht die Insolvenz. Nachdem ein langjähriger Sponsor weggebrochen

ist, konnten in den letzten Jahren die laufenden Kosten auch wegen

des damals sehr geringen Zuschauerzuspruches in der Verbandsliga

nicht mehr ausgeglichen werden. Allein aus dem letzten Geschäftsjahr

gab es Altlasten im hohen fünfstelligen Bereich. Daher wurde ein

Sanierungsplan für den FCB vorgestellt. Es wird versucht, neue

Sponsoren für die Salinenstädter zu gewinnen. Zudem läuft eine

Spendenaktion an. Bei der letzten Mitgliederversammlung wurde eine

einmalige Umlage von 50 Euro beschlossen. Wege der angespannten

Finanzlage wurde bereits der für Oktober geplante Festakt abgesagt.

Mit dem geplanten Maßnahmenpaket hofft der Verein, eine niedrige

fünfstellige Summe einsammeln zu können, um den Verein am

Leben zu erhalten. Darüber, wie hoch letztlich die Verbindlichkeiten

sind, wollte der Verein keine Angaben machen. Man hofft, dass die

Sanierung bis Juni 2020 abgeschlossen ist. Sportlich rangiert der

FCD nach dem 4:2 in Überlingen mit 25 Punkten derzeit auf dem 3.

Tabellenplatz in der Landesliga Staffell III – allerdings bereits mit etwas

Rückstand auf Spitzenreiter FC 08 Villingen II.

Autor: Matthias Renner


FFC - Geschichte

11


12 Unsere Werbepartner

CLAIREFONTAINE sponsort die FFC Jugend

Seit 1950 bietet Clairefontaine den Schülern Hefte an, die durch die Qualität ihres Papiers und ihre robusten Umschläge hervorstechen.

Clairefontaine hat die Verwendung der Hefte revolutioniert und ständig nach einer noch höheren Qualitätsoptimierung

gestrebt. Seitdem für seine Premiumhefte bekannt, ist Clairefontaine in drei Bereichen aktiv: Papier, Umschläge und Hefte. Die

Papierfasern stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder Altpapier. Mit Produkten, die optimal auf die Bedürfnisse der Schüler

und Lehrer zugeschnitten sind, ist Clairefontaine ihr täglicher Begleiter.


Verein

Sportrecht

13

Alles was (Sport-)Recht ist!

Die Sportrechtkolumne im FFC-Journal

Strafrechtliche Konsequenzen eines Frustfouls

von Rechtsanwalt Tobias Ritzenthaler, LL.M. Sportrecht (Universität

Bayreuth)

Dass sich Fußballspieler während des Spiels – auch schwerwiegend

– verletzen können, gehört leider auch zum Sport dazu. Verletzungen

können dabei mit oder ohne Einwirken des Gegenspielers, im

Zweikampf oder durch ein Foulspiel auftreten. Auch das Foulspiel ist

bis zu einem gewissen Grad typisch für den Fußballsport und jedem

Spieler ist bereits vor dem Anpfiff bewusst, dass ein gewisses Verletzungsrisiko

besteht, wenn ein Gegenspieler ein Foulspiel begeht. Der

Sport selbst bzw. dessen Institutionen haben die Folgen eines Regelverstoßes

durch ein Foulspiel in den Spielregeln festgeschrieben, je

nach Schwere des Fouls wird neben Freistoß oder Elfmeter auch eine

persönliche Strafe (Ermahnung, gelbe oder rote Karte, Sperre) gegen

den Verursacher des Fouls verhängt.

Dennoch kommt es in Einzelfällen immer wieder zu Gerichtsverfahren,

die sich z.B. mit der Frage der Strafbarkeit von Foulspielen oder der

Geltendmachung von zivilrechtlichen Schmerzensgeldansprüchen des

gefoulten Spielers beschäftigen.

Vor dem Amtsgericht Hannover wurde im Mai die Strafbarkeit wegen

Körperverletzung gegen einen Spieler, der seinen Gegenspieler brutal

gefoult hatte, verhandelt. Der angeklagte Spieler hatte sich beim

Stand von 1:5 gegen seine Mannschaft kurz vor Spielende zu einem

Frustfoul hinreißen lassen. Auf Höhe der Mittellinie unterband er

einen weiteren Angriff der gegnerischen Mannschaft, indem er den

ballführenden Gegenspieler von hinten und mit ausgestrecktem Fuß

in die Beine grätschte. Der gefoulte Spieler zog sich dabei einen Bruch

des Scheinbeins zu und musste zweifach operiert werden. Aufgrund

der Umstände, insbesondere der Schwere des Fouls und seiner Folgen,

stellte sich die berechtigte Frage, ob sportrechtliche Sanktionen, nämlich

die rote Karte verbunden mit einer Spielsperre, hier ausreichten.

Gehört die erlittene Verletzung noch zum üblichen Risiko, das man

durch die Teilnahme an einer Kontaktsportart wie Fußball bewusst

eingeht? Der verletzte Spieler erstattete jedenfalls Anzeige wegen

Körperverletzung.

Das Amtsgericht hatte nunmehr zu prüfen, ob es sich um eine vorsätzliche

Körperverletzung handelte, mithin ob und in welchem Maße

Absicht hinter der Aktion des Spielers steckte. Hierbei war u.a. zu klären,

ob eine Chance für den foulenden Spieler bestand, überhaupt an

den Ball zu kommen und ob der Gefoulte die Grätsche habe erwarten

können, um so ggf. durch Hochspringen den Kontakt zu vermeiden.

Und noch ein Detail war strafrechtlich von Relevanz: Handelt es sich

bei einem Fußballschuh mit Stollen, mit dem eine Verletzungshandlung

vorgenommen wird, um ein gefährliches Werkzeug im Sinne des

Strafgesetzbuches, was zu einer Strafverschärfung führen könnte? Zu

Recht wurde dies verneint, da es sich bei Fußballschuhen um die vom

Verband vorgeschriebene Ausrüstung bei einem Fußballspiel handelt.

Liebe Fußballfreunde,

Liebe FFCler,

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

der FFC rüstet weiter auf und verbessert seine Infrastruktur. Wir haben

in den letzten Jahren eine Beregnungsanlage für unseren Rasenplatz

und drei stabile Ballfange auf unserem Kunstrasen einbauen lassen.

Dazu wurde eine Stehtribüne am Rasenplatz gebaut und eröffnet.

Im letzten Jahr musste der Belag des Kunstrasenplatzes ausgetauscht

werden. Trotz Unterstützung durch die Stadt Freiburg und des

Badischen Sportbundes muss unser Verein aus eigenen Mitteln kräftig

investieren und ist auf Spenden angewiesen.

Bitte spenden Sie!

Wir bitten um Ihre Unterstützung mit einer Spende unter Konto Nr.

2078762 der Sparkasse Freiburg

Iban:DE056800501010002078762,

BIC:FRSPDE66XXX.

Bis 200€ ist der Überweisungsnachweis bei Ihrem Finanzamt gültig.

Über 200 € bekommen Sie von uns einen Spendennachweis.

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre großzügige Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

1. Vorstand FFC

Dr. Suhas Jean-Jacques

Projekt: Wagner Liebesschlösser Das 2. Projekt im Rahmen

des Mottos „Heimat is in your head“ soll die Jugendförderung

und die Infrastruktur im Dietenbachsportpark unterstützen. In

Zusammenarbeit mit Wagner-Dienstleistungen kann man eine

Patenschaft für die „Wagner-Jungs“ übernehmen. Nach der Saison

kann man die Patenschaft weiterführen.

Dieses Projekt ist ein kleiner aber wichtiger Baustein für unsere

Zukunft. Der Mix aus der Liebe zum FFC und der großen

Wertschätzung der Firma Wagner Dienstleistungen, die uns alle

Liebesschlösser gratis zur Verfügung gestellt hat, sind das Fundament,

auf dem wir langfristig aufbauen wollen. Nutzen auch Sie die

Möglichkeit, Ihre Verbundenheit zum Freiburger FC zu zeigen und

unser Vereinsleben durch den Erwerb eines Liebesschlosses zu

unterstützen.

Die „Wagner-Liebesschlösser“ sind beim FFC erhältlich. Sie werden

mit dem eigenen Namen versehen und im Stadion aufgehängt. Viele

Liebesschlösser sind bereits angebracht.

Es gibt drei Preiskategorien für ein Liebesschloss:

1.) F = Freunde (10,00 Euro)

2.) F = Firmen (150,00 Euro)

3.) C = Clubmitglieder (8,00 Euro)

Am Ende des Verfahrens kam das Gericht im vorliegenden Fall zur

Überzeugung, dass der Spieler mit bedingtem Vorsatz gehandelt

hatte, also im Moment der Grätsche eine Verletzung seines Gegenspielers

billigend in Kauf genommen hatte. Der Spieler wurde zu einer

Geldstrafe von 1.350,00 Euro verurteilt.

Tobias Ritzenthaler, LL.M. Sportrecht (Univ. Bayreuth) ist Rechtsanwalt

bei Brunner, Liesenborghs & Partner in Freiburg und Mitglied des

dortigen Sportrechtteams.


14 FFC Kader

obere Reihe v.l.n.r.: Elias Reinhardt, Kevin Senftleber, Ivan Novakovic, Linus Mulfinger, Enrico Romano, Alexander Martinelli, Andreas Fischbach,

Artur Fellanxa, Matthis Eggert, Lucas Schepputat, Bakary Indjai;

zweitobere Reihe v.l.n.r.: Leonardo de Paula Novaes (Techniktrainer), Stefan Huber (Athletiktrainer), Elias-Manuel Fischer, Fabian Amrhein, Dennis

Metzger, Konstantin Fries, Hassan Mourad, Hendrik Gehring, Adriano Spoth, Felix Dreher, Marvin Müller, Philipp Nickerl, Joschua Moser-Fendel

(Trainer);

drittobere Reihe v.l.n.r.: Dino Piraneo (Co-Trainer), Ralf Eckert (Cheftrainer), Marco Romano (Co-Trainer), Marita Hennemann (Präsidentin), Marco

Senftleber, Simon Huber, Jonas Janz, Pascal Kuhn, Gabriel Moser, Anthony Mbem-Som Nyamsi, Hannes Kreutner, Fabio Moscaritolo, Dr. Jean-

Jacques Suhas (1. Vorsitzender), Dieter Schmidt (5. Vorsitzender), Andreas Eckert (4. Vorsitzender), Reinhard Binder (3. Vorsitzender);

untere Reihe v.l.n.r.: Fabian Sutter, Ibrahim Fawaz, Lorenzo Romano, Tobias Galli, Marco Preuß, Benedict Martens, Noël Kury, Niklas Schindler, Issa

Boye, Erik Schmidt, Dario De Stefano, Julian Pfannes;

Es fehlen: Mike Enderle, Nicolas Garcia Stein, Ante Vukovic, Robin Majed-Jukic, Michel Göde, Thomas Waldvogel, Lukas Hohnen, Stephan Fischer,

Philipp Züfle, Giuliano Reinhardt, Matthias Maier


15


16 Förderteam

Landesliga Staffel 2: Gesamtübersicht Stand: 10.11.2019

Gesamtbilanz Heimbilanz Auswärtsbilanz

Pl. Verein Sp g u v T T Dif. +P Sp g u v T T +P Sp g u v T T +P

1. (1) SV 08 Laufenburg 13 10 2 1 49 : 20 29 32 6 6 0 0 24 : 7 18 7 4 2 1 25 : 13 14

2. (2) SF Elzach-Yach 12 10 2 0 36 : 10 26 32 6 5 1 0 21 : 5 16 6 5 1 0 15 : 5 16

3. (3) FSV Rot-Weiß Stegen 13 8 1 4 21 : 17 4 25 7 4 1 2 11 : 12 13 6 4 0 2 10 : 5 12

4. (4) FV Herbolzheim 13 7 3 3 34 : 15 19 24 7 4 2 1 24 : 8 14 6 3 1 2 10 : 7 10

5. (6) Spvgg. Untermünstertal 13 6 3 4 23 : 28 -5 21 6 2 1 3 7 : 14 7 7 4 2 1 16 : 14 14

6. (5) SV Kirchzarten 13 5 3 5 26 : 21 5 18 6 2 1 3 10 : 11 7 7 3 2 2 16 : 10 11

7. (7) SV Ballrechten-Dottingen 13 5 3 5 27 : 28 -1 18 7 2 2 3 16 : 17 8 6 3 1 2 11 : 11 10

8. (10) SC Wyhl 13 5 2 6 24 : 32 -8 17 7 3 1 3 12 : 14 10 6 2 1 3 12 : 18 7

9. (8) SV Au-Wittnau 13 4 4 5 25 : 22 3 16 7 3 2 2 17 : 8 11 6 1 2 3 8 : 14 5

10. (9) FC Bad Krozingen 13 4 4 5 23 : 27 -4 16 6 2 1 3 12 : 12 7 7 2 3 2 11 : 15 9

11. (11) VfR Hausen 12 4 3 5 19 : 21 -2 15 7 3 2 2 11 : 12 11 5 1 1 3 8 : 9 4

12. (12) SG Nordweil/Wagenstadt 13 4 2 7 28 : 32 -4 14 6 2 1 3 14 : 13 7 7 2 1 4 14 : 19 7

13. (14) Freiburger FC II 13 4 2 7 30 : 46 -16 14 6 2 2 2 14 : 18 8 7 2 0 5 16 : 28 6

14. (13) FC Freiburg St. Georgen 13 4 1 8 25 : 36 -11 13 6 1 0 5 12 : 18 3 7 3 1 3 13 : 18 10

15. (15) VfR Bad Bellingen 13 3 1 9 12 : 29 -17 10 6 1 1 4 3 : 10 4 7 2 0 5 9 : 19 6

16. (16) FSV Rheinfelden 13 1 2 10 15 : 33 -18 5 7 1 1 5 12 : 18 4 6 0 1 5 3 : 15 1

FSV Rheinfelden - Freiburger FC II 3:1 (1:1)

FFC: Martens, Moscaritolo, L. Romano (71. Waldvogel), Huber, Janz,

Peric (86. Göde), Fischbach, De Stefano (89. Kury), Galli (77. Nickerl),

Pfannes, Mourad; Tore: 1:0 Stangl (21.), 1:1 Mourad (30.), 2:1

Aselborn (66.), 3:1 Aselborn (81.)

SV Laufenburg - Freiburger FC II 6:1 (2:1)

FFC: Kury, Peric (72. Göde), Kreutner (87. Martens), Vales Pina,

Moscaritolo, Ivancic, Gartner, De Stefano, Pfannes, Galli (62.

Grunwald), Metzger (56. Denaj); Tore: 1:0 Esser (2.), 1:1 Kreutner

(22.), 2:1 Haljilji (26./E), 3:1 Haljilji (48.), 4:1 D‘Accurso (64.), 5:1 Haljilji

(73.), 6:1 Haljilji (81.)

Freiburger FC II - SG Nordweil/Wagenstadt 6:4 (4:2)

In einem ereignisreichen Landesligaspiel gewinnt die Zweite

Mannschaft des FFC gegen die SG Nordweil/Wagenstadt verdient

mit 6:4. Vor der Pause hatte der FFC ein Chancenplus. In der zweiten

Minute scheiterte FFC-Stürmer Lukas Peric an Gästetorwart Pascal

Reiner, den zweiten Versuch setzte Dennis Metzger über das Tor. Mit

ihrer ersten Chance gingen die Gäste in Führung. Nico Scheerer traf

nach einer Flanke von Nico Levis. Bereits eine Minute später hatte

der FFC die große Chance zum Ausgleich, Felipe Vales Pina konnte

allein auf Pascal Reiner zulaufen, diesen aber nicht überwinden. Der

FFC drückte weiter und Lukas Peric gelang nach 16 Minuten der

Ausgleich dann doch. Zwei Minuten später kam Julian Pfannes für

den FFC zum Abschluss, Pascal Reiner lenkte den Ball jedoch über

die Latte. Aber auch Nordweil/Wagenstadt fand offensiv statt. So

kam der FFC in der 22. Minute zu einem Konter, den Dennis Metzger

mit dem 2:1 abschloss. Vier Minuten später konnte Lukas Peric

nach einem Traumpass von Dario De Stefano allein auf Pascal Reiner

zulaufen und abschließen, dieser blieb aber wieder Sieger. Die Gäste

spielten in der Folge engagierter, erfolgreich war aber wieder der

FFC. Tobias Galli versenkte in der 35. Minute einen abgeprallten Ball

zum 3:1. Vier Minuten später kam Nordweil/Wagenstadt durch einen

Treffer von Daniel Reiner aber wieder heran. Weitere vier Minuten

später stellte Dennis Metzger den alten Abstand wieder her, als er

nach einem Doppelpass mit Tobias Galli allein auf das Gästetor zulief,

Pascal Reiner umspielte und vollendete. Nach dem Wechsel begann

Nordweil/Wagenstadt offensiver. Nico Scheerer erzeilte nach 52

Minuten das 4:3. Zwei schön herausgespielte Tore des FFC innerhalb

von zwei Minuten sorgten dann für die Vorentscheidung. In der 58.

Minute flankte Joschua Moser-Fendel von rechts auf links zu Tobias

Galli, dieser spielte in die Mitte zurück, wo Matthias Maier zum 5:3

traf. Nach 60 Minuten kam ein langer Ball von Dario De Stefano auf

rechts zu Dennis Metzger, dieser bediente Tobias Galli in der Mitte,

der das 6:3 erzielte. Die Gäste kamen jetzt mehr auf. In der 61.

Minute parierte FFC-Torwart Marco Preuß einen Schuss von Philipp

Hensle aus kurzer Distanz. Nach 75 Minuten hatten Philipp Hensle,

Nicolas Gärtner und nochmal Philipp Hensle drei Versuche unmittelbar

hintereinander, alle drei Schüsse wurden jedoch von Marco Preuß

pariert. In der 76. Minute gelang Nico Scheerer der Anschlusstreffer

zum 6:4 dann doch. Der FFC wurde jetzt wieder stärker. Pascal

Reiner parierte Schüsse von Joschua Moser-Fendel (78.) und Dario De

Stefano (79.). Auch die Gäste wurden noch einmal gefährlich. Philipp

Hensle verfehlte in der 82. Minute das FFC-Tor knapp. Am Ende blieb

es beim 6:4-Sieg des FFC, der aufgrund der Spielanteile und des

Chancenverhältnisses auch in Ordnung geht.

FFC: Preuß, Vales Pina, Janz (68. Waldvogel), Huber, Kreutner,

Pfannes, Maier, De Stefano, Galli (72. L. Romano), Metzger (72.

Hohnen), Peric (56. Moser-Fendel); Tore: 0:1 Scheerer (5.), 1:1

Peric (16.), 2:1 Metzger (22.), 3:1 Galli (35.), 3:2 D. Reiner (39.), 4:2

Metzger (43.), 4:3 Scheerer (52.), 5:3 Maier (58.), 6:3 Galli (60.), 6:4

D. Reiner (76.); Zuschauer: 120

Autor: Andreas Wirth

Ehrenamt beim FFC!

Engagement für den Freiburger FC im Rahmen des Ehrenamtes

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verein, der Freiburger FC, hat in den letzten Jahren einen

rasanten Aufstieg erlebt: Aufstieg der Ersten Mannschaft von der

Landesliga in die Oberliga Baden-Württemberg, Aufstieg der Zweiten

Mannschaft in die Bezirks- und dann in die Landesliga. Unsere

Jugendmannschaften ab der C-Jugend spielen alle mindestens in der

Verbandsliga, der höchsten südbadischen Liga, die D-Jugend in der

Bezirksliga, der höchsten regionalen Liga. Dazu kamen große Investitionen

in die Infrastruktur, Übernahme und Kauf des Vereinsheims von

der SG Weingarten sowie Bau und offizielle Eröffnung des Kunstrasens

2013. Um diese Anstrengungen nachhaltig zu sichern und den

weiteren Ausbau leisten zu können, benötigen wir Ihr ehrenamtliches

Engagement. Unterstützen Sie uns z. Bsp. bei der Spieltagsbetreuung

bei der Ersten Mannschaft, der Zweiten Mannschaft oder den

Jugendmannschaften. Engagieren können Sie sich auch im Bereich des

Marketings, im Rahmen sozialer Projekte, bei der Erhaltung der Infrastruktur

oder anderen Projekten. Falls Sie Interesse haben, nehmen Sie

Kontakt mit uns auf Mail: geschaeftsstelle@ffc.de

Mit sportlichen Grüßen

Die Vorstandschaft des Freiburger Fußballclubs

Dr. Jean-Jacques Suhas, Horst Schepputat, Reinhard Binder, Andreas

Eckert, Dieter Schmidt, Marita Hennemann, Hubert Janz


17

Das nächste Heimspiel des Förderteams

Sonntag, 24.11.2019 17:00 Uhr(!)

FFC II – SF Elzach-Yach

Das nächste Auswärtsspiel des Förderteams

Samstag, 07.12.2019 14:30 Uhr

SC Wyhl – FFC II

Torschützen Förderteam

8 Tore: Hassan Mourad

4 Tore: Tobias Galli

3 Tore: Artur Fellanxa, Joschua Moser-Fendel

2 Tore: Fabio Moscaritolo, Dennis Metzger

1 Tor: Anthony Mbem-Som Nyamsi, Adriano Spoth, Enrico Romano,

Julian Pfannes, Marc Grunwald, Hannes Kreutner, Lukas Peric, Matthias

Maier

Aufgebot SF Elzach-Yach

Tor: Fabian Wölfle, Nicolas Dreher

Abwehr: Mario Imhof, Christoph Wernet, Julian Wisser, Mario

Brlas, Jakob Weber, Jannik Bayer, Kevin Maier, Adriano Volk,

Yannik Herr

Mittelfeld: Niklas Wiese, Janis Meier, Jonas Wernet, Jan Luca

Singler, Manuel Schätzle, Robin Nock, Rico Köhler, Jonathan

Kern, Daniel Trenkle, Raphael Dick, Manuel Dick, Moritz Stratz,

Maximilian Volk, Marius Wernet, Robin Köhler, Maximilian Volk

Angriff: Jonas Schmieder, Matthias Bumen, Laurentius Becherer

Trainer: Marco Dufner

Landesliga Südbaden Staffel II Saison 2019/2020 Hinrunde

Sa 17.08.2019 15:30 SV Kirchzarten - FFC II 4:2

So 25.08.2019 11:30 FFC II - SC Wyhl 1:5

So 01.09.2019 13:30 FSV Rot-Weiß Stegen - FFC II 2:1

So 08.09.2019 11:30 FFC II - SV Au-Wittnau 2:2

Sa 14.09.2019 15:00 FV Herbolzheim - FFC II 9:2

So 22.09.2019 11:30 FFC II - VfR Hausen 1:0

Sa 28.09.2019 17:00 SV RW Ballrechten-Dottingen - FFC II 3:5

So 06.10.2019 11:30 FFC II - FC Freiburg-St. Georgen 2:5

So 13.10.2019 15:00 FC Bad Krozingen - FFC II 1:4

So 20.10.2019 11:30 FFC II - Spvgg Untermünstertal 2:2

Sa 26.10.2019 17:00 FSV Rheinfelden - FFC II 3:1

Sa 02.11.2019 14:30 SV 08 Laufenburg - FFC II 6:1

So 10.11.2019 11:30 FFC II - SG Nordweil/Wagenstadt 6:4

Sa 16.11.2019 14:30 VfR Bad Bellingen - FFC II

So 24.11.2019 13:00 FFC II - SF Elzach-Yach

Landesliga Südbaden Staffel II Saison 2019/2020 Rückrunde

So 01.12.2019 11:30 FFC II - SV Kirchzarten

Sa 07.12.2019 14:30 SC Wyhl - FFC II

So 08.03.2020 11:30 FFC II -FSV Rot-Weiß Stegen

Sa 14.03.2020 16:00 SV Au-Wittnau - FFC II

So 22.03.2020 11:30 FFC II - FV Herbolzheim

Sa 28.03.2020 16:00 VfR Hausen - FFC II

So 05.04.2020 11:00 FFC II - SV RW Ballrechten-Dottingen

Mo 13.04.2020 15:00 FC Freiburg-St. Georgen - FFC II

So 19.04.2020 11:30 FFC II - FC Bad Krozingen

Sa 25.04.2020 15:00 Spvgg Untermünstertal - FFC II

So 03.05.2020 11:30 FFC II - FSV Rheinfelden

So 10.05.2020 11:30 FFC II - SV 08 Laufenburg

So 17.05.2020 15:00 SG Nordweil/Wagenstadt - FFC II

So 24.05.2020 11:30 FFC II - VfR Bad Bellingen

Sa 30.05.2020 17:00 SF Elzach-Yach - FFC II


18 Unseree Werbepartner


Statistik

19

Torjäger Oberliga

Spieler Verein Tore

Nico Huber SV Oberachern 15

Mijo Tunjic SV Stuttgarter Kickers 13

Benjamin Kurz TSV Ilshofen 11

Christian Mauersberger 1. FC Rielasingen-Arlen 7

Kevin Dicklhuber 1. Göppinger SV 7

Simon Lukas Lindner FSV 08 Bissingen 7

Willie Till Sauerborn SSV Reutlingen 7

Adrian Vollmer SV Linx 7

Fabian Czaker 1. CfR Pforzheim 6

Nedzad Plavci 1. FC Rielasingen-Arlen 6

Jonas Wiest FV Ravensburg 6

Marc Alexander Gallego

Vazquez

Spfr. Dorfmerkingen 6

Daniel Nietzer Spfr. Dorfmerkingen 6

Christian Giles Sanchez SV Stuttgarter Kickers 6

David Tomic VfB Stuttgart II 6

Jan Kliment VfB Stuttgart II 6

Flamur Berisha FC 08 Villingen 5

Ernesto de Santis FC Nöttingen 5

Jona Boneberger FV Ravensburg 5

Pasqual Pander Neckarsulmer Sport-Union 5

Simon Klostermann SGV Freiberg 5

Ouadie Barini SGV Freiberg 5

Marc Rubio SV Linx 5

Gabriel Gallus SV Oberachern 5

Marcel Sökler VfB Stuttgart II 5

Stanley Ratifo 1. CfR Pforzheim 4

Matej Maglica 1. Göppinger SV 4

Volkan Bak FC 08 Villingen 4

Timo Brenner FC Nöttingen 4

Alexander Götz FSV 08 Bissingen 4

Riccardo Gorgoglione FSV 08 Bissingen 4

Moritz Jeggle FV Ravensburg 4

Spetim Muzliukaj SGV Freiberg 4

Michael Schindele Spfr. Dorfmerkingen 4

Onesi Kuengienda SSV Reutlingen 4

Timo Wehrle SV Linx 4

Maximilian Eiselt TSV Ilshofen 4

Nikos Zografakis VfB Stuttgart II 4

Joel Richter VfB Stuttgart II 4

Spielerstatistik nach 15 Spieltagen

SP EW AW Tore GR Rot

Alexander Martinelli 15 1 5 2 0 0

Felix Dreher 15 1 1 1 0 0

Niklas Schindler 15 0 0 0 0 0

Hendrik Gehring 15 0 4 0 0 0

Konstantin Fries 15 2 11 1 0 0

Fabian Amrhein 14 0 2 0 0 0

Matthis Eggert 14 1 11 1 0 0

Gabriel Moser 14 13 0 1 0 0

Kevin Senftleber 13 0 1 0 0 0

Nicolas Garcia Stein 12 0 1 3 0 0

Elias Reinhardt 11 5 4 0 0 0

Adriano Spoth 11 11 0 0 0 0

Ivan Novakovic 10 1 4 3 0 0

Mike Enderle 9 2 2 0 0 0

Fabian Sutter 8 3 4 3 0 0

Anthony Mbem-Som Nyamsi 8 2 5 1 0 0

Marco Senftleber 7 0 3 3 0 0

Artur Fellanxa 5 5 0 0 0 0

Bakary Indjai 3 2 1 0 0 0

Hassan Mourad 3 3 0 0 0 0

Elias-Manuel Fischer 2 2 0 0 0 0

Dario De Stefano 1 1 0 0 0 0

Dennis Metzger 1 1 0 0 0 0

Joschua Moser-Fendel 1 1 0 0 0 0

Simon Huber 1 1 0 0 0 0

Andreas Fischbach 1 1 0 0 0 0

17-fache Gewinnchance für alle FFCler

Jede gekaufte Eintrittskarte der Oberligaheimspiele des FFC 2019/20

nimmt beim letzten Saisonheimspiel an einer Verlosung teil (also bitte

alle Karten aufheben!)

1. Preis Flugticket nach New York

2. Preis Wellnesswochenende im Schwarzwald

3. Preis Zwei “Golden Tickets” für den Europapark

Autor: Dieter Schmidt


20 Unsere Werbepartner

Hält

ihn …

… ein Leben lang.

sparkasse-freiburg.de

Die Liebe zum Sport ergreift einen früh und lässt nicht

wieder los. Darum unterstützt die Sparkasse den Sport

regional und bundesweit mit ihrem Engagement. Weil

Sport die Menschen von Anfang an begeistert und verbindet.

Und weil auch große Talente klein anfangen und

dabei auf Förderung und Chancen angewiesen sind.

Sport_200x138_4c.indd 1 23.06.16 16:23


Aufnahmeantrag

21

Freiburger Fußballclub e.V. Aufnahmeantrag

Mitgliedschaft 96,00 Euro Fußballspieler + 84,00 Euro = Euro

Zweites Familienmitglied 48,00 Euro Zweiter Fußballspieler + 84,00 Euro = Euro

Drittes Familienmitglied 24,00 Euro weitere Fußballspieler frei = Euro

weitere Familienmitglieder frei

Mitgliedsbeiträge

E - und F - Jugend

Euro

Mitglied 150 , 00 Zweites Mitglied + 102 Mitglied + 24 , 00 = Euro

Mitgliedsbeiträge

G - Jugend

Mitglied 120 , 00 Zweites Mitglied + 72 , 00 Mitglied + 24 , 00

= Euro

einmalige Anmeldegebühr Aktive 30 Euro

Ich verpflichte mich, die Satzungen und Ordnungen des Vereins zu beachten. Die Mitgliedschaft gilt bis zur ordnungsgemäßen schriftlichen Kündigung

entsprechend der Satzung. Mit der Verarbeitung (Speicherung, Übermittlung, Verarbeitung und der Löschung) meines personenbezogenen Daten- /

Bildmaterials für Vereinszwecke nach den rechtlichen Datenschutzbestimmungen bin ich einverstanden. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit

wiederrufen kann.

Unterschrift des Antragstellers: Ort, Datum:

(bei Jugendlichen Unterschrift eines Erziehungsberechtigten)

Erteilung einer Einzugsermächtigung und eines SEPA-Lastschriftmandats

1. Einzugsermächtigung

Ich ermächtige den Freiburger Fußballclub e.V., widerruflich, die von mir zu entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit durch Lastschrift von meinem Konto einzuziehen.

2. SEPA-Lastschriftmandat

Ich ermächtige den Freiburger Fußballclub e.V., Zahlungen von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von dem Freiburger

Fußballclub e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des

belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

IBAN

BIC

Name des Kontoinhabers

PLZ ORT

Strasse Hausnummer

Ort, Datum

Unterschrift/en Kontoinhaber


22 Unsere Werbepartner

Ihre Experten im AMG Performance Center Südbaden:

Jürgen Kreuz, Eric Hoeser und Olaf Buschmann (v.l.n.r.)

Performance Center Südbaden

Leistung ist durch nichts zu ersetzen.

Außer durch noch mehr Leistung.

Und dieses MEHR an Leistung bringt unser AMG Expertenteam für Sie, wenn Sie zu denen gehören,

die dynamische Performance lieben. Für die Autofahren mehr als nur Forbewegung ist, sondern ein

begeisterndes Erlebnis, das alle Sinne anspricht. Erleben Sie bei uns im AMG Performance Center Südbaden

bei Kestenholz in Freiburg, wie sich aufregendes Design, Höchstleistungs-Technologie und die legendäre

Mercedes-Benz Qualität zu faszinierenden Gesamtkunstwerken vereint. Wir freuen uns auf Sie!

Mercedes-Benz Zentrum Freiburg

Kestenholz GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service

79111 Freiburg, St. Georgener Str. 1, Telefon 0761 495 0

www.kestenholzgruppe.com

MER1242_Anz_BZ_AMG_210x297_200916.indd 1 20.09.16 11:30


Unsere Werbepartner

23

Zentrum für

Ambulante Rehabilitation,

Physiotherapie und

Ergotherapie

Aus unserem Leistungsspektrum: Kinesio-Taping

Mitglied im FFC

oder vielleicht

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Bei uns steht der Patient immer im Mittelpunkt!

REHA SÜD GmbH

Lörracher Straße 16 A

D-79115 Freiburg

Tel. +49 (0) 761 - 4 22 44

info@reha-sued.de

www.reha-sued.de


24 Unsere Werbepartner

WHISKY, GIN, RUM ·EDELBRÄNDE

Herrenstraße 62 · 79098 Freiburg

Telefon 0761 20 22 033 · Inh. Frank Ernst

www.tabakholderied.de





VAG mobil

FahrPlan+

Mit dem MobilTicket ist der Fahrscheinkauf

jetzt noch einfacher:

Bequem und bargeldlos zum Fahrschein

für Bus und Bahn.

Dr. Jean-Jaques Suhas

1. Vorsitzender

Freiburger FC

Seit über 25 Jahren Elektro Barth

25

seit 20 Jahren

erfolgreich in Freiburg

„badenova UNTERSTÜTZT

UNSEREN VEREIN!

Ich unterstütze und empfehle

badenova. Ein ökologischer, regionaler,

fairer sowie verlässlicher Energie- und

Umweltdienstleister.“

Hochbau Renovierung

Tiefbau Modernisierung

Erhaltung FT-Montage

Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63/941-0 · Telefax 0 76 63/941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


Unsere Werbepartner

25

Verlag am Kaiserstuhl














Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


26

Impressum

Freiburger Fußballclub e. V

Gegründet 1897

„Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark Robert Ruh Weg 1

79114 Freiburg

Tel: 0761/706352

Fax: 0761/706351

email: geschaeftsstelle@ffc.de

www.ffc.de

Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Geschäftskonto:

Sparkasse Freiburg

IBAN: DE73 6805 0101 0002 1012 06

Spendenkonto:

Mitglied im FFC

oder vielleicht auch

Werbepartner?

Es gibt einige Möglichkeiten

für Sie zum „Mitspielen“

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth

E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de

Werbung:

Jörg Gehring

Druck: Regio Pack Bötzingen

V.i.S.d.P.: Die Redaktion.

Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen.

Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wieder.

IMPRESSUM

Verlag am Kaiserstuhl














Besuchen Sie unseren Online-Shop unter:

www.verlag-am-kaiserstuhl.de


Alles eine

Frage der

Aufstellung

www.freiburger-pilsner.de

. Du auch?


Stephan Egle

I

FREIBURGER FC

Täglich

24 Stunden für

Sie geöffnet.

Dieser QR-Code

bringt Sie direkt auf

unsere Homepage.

Stephan Egle

Generalvertretung

Hermannstr. 2

79098 Freiburg

Telefon: 0761 3 67 00

www.allianz-egle.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine