18.12.2012 Aufrufe

WE LOvE TO STYLE YOU! - Extra

WE LOvE TO STYLE YOU! - Extra

WE LOvE TO STYLE YOU! - Extra

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

e www.murtal-extra.at e e e e e e e e e e e e<br />

eMineralwerk e e e e e e e e e e e<br />

e extra ebesucht eNaintsch ein e e e e e e e e e<br />

Weißkirchen<br />

e e Seite e 6-7e<br />

e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

eFotokunst e e e e e e e e e e e<br />

Robert Steiner bietet Unter-<br />

e nehmen e Kunstkalender e ean e e e e e e e e e<br />

Seite 22 e e e e e e e e e e e e<br />

e Baumeister e e e e e e e e e e e e<br />

Kaltenegger Bau: Aller guten eDinge sind e fünf e e e e e e e e e e<br />

e e e Seite e23 e e e e e e e e e<br />

eAustria e Email e e e e e e e e e e<br />

e Größte e Investition e seite<br />

e e e e e e e e e<br />

20 Jahren<br />

e e Seite e 30-31 e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

eMusic eNights Jeden Donnerstag eLivemusike e e e e e e e e<br />

in Knittelfeld e e e e e e e e e e e e e<br />

Seite 55<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e Metallkunst e e e e e e e e e e e e<br />

Meisterdachdecker Uwe<br />

eWallner elud zur Vernissage e e e e e e e e e e<br />

e e e Seite e58 e e e e e e e e e<br />

eMoasterhaus e e e e e e e e e e e<br />

e Das eKurzurlaubsangebot e eam e e e e e e e e e<br />

Salzstiegl<br />

e e Seite e 70e<br />

e e e e e e e e<br />

e www.haarige-zeiten.at e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

eGUTSCHEIN e e e e e e e e e e e<br />

e 2 espielen e 1 zahlt e e e e e e e e e e<br />

gültig bis 31. August 2009<br />

eGolfanlage e Mariahof e e e e e e e e e e<br />

Tel.03584/33 222 e info@golf-mariahof.at e e e e e e e e e e e e<br />

e www.golf-mariahof.at e e e e e e e e e e e<br />

keine Barablöse möglich e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

!<br />

Unternehmer machen extra Dezember ZeitUng 2003<br />

Murau, Judenburg<br />

Knittelfeld<br />

15. Jahrgang<br />

Nr. 06, Juli 2009<br />

We love<br />

to style you!<br />

„Österreichische Post AG/Postentgelt bar bezahlt“ RM 03A035295 8750 Judenburg


e e e e e e<br />

[editorial] extra Dezember 2003<br />

e e e e e e e<br />

e e e e e e<br />

e e e[impressum] e e e e<br />

e e e e AbverkAuf<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e Medieninhaber,<br />

e<br />

e Verleger<br />

e<br />

e und<br />

e<br />

ef. d. Inhalt<br />

e<br />

e<br />

verantwortlich: Johann F. Auer GmbH<br />

e e e e e e e e e e e e e e<br />

A-8750 Judenburg, e Hans List-Straße e 3 e<br />

Kurt<br />

e e e e Tel: e03572/46748, eFax: 46772 e e<br />

Kaiser e e e e e e e e e e e e e e<br />

e-mail: office@murtal-extra.at<br />

e e e e e e e e<br />

Heiliges Sommerloch e e e e von e e e e e e e ewww.murtal-extra.at. e e e<br />

e e Herausgeber: e Johann e F. Auer<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Endlich. Es ist bald soweit. Das<br />

emystifizierte e publizistische e Som- e e Qualitäts- e e e e e e e e e e e e<br />

merloch tut sich auf. Die Freu-<br />

e e e e e e<br />

de ist eriesengroß. e Unsere eVolks e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e schuhen!vertreter<br />

im Parlament machen e e e e e e e e e e e e<br />

Sommerpause und wir, das wer-<br />

Alle mit diesem „Gütesiegel“ gekennte<br />

heftig e steuerzahlende e ePubli e e e e e e e e e zeichneten e Beiträge e ewidmen e eIhnen fol- e<br />

gende Mitherausgeber: Gartenland Miedl,<br />

ekum, haben e ein bisschen e Ruhe e e e e e e e e e e e Alpe, Auto Feeberger, Bau-Kaltenegger, e e<br />

vor den herausragenden intelAu-<br />

e<br />

e e e e -e 0%<br />

lektuellen Höhenflügen der ös- e e e e e tohaus Kienzl, Autohaus Kaltenegger-Konrad,<br />

e e e e e e<br />

WWS, Meisterinstallateur Zeiringer, Stadtterreichischen<br />

Innenpolitik. e e e e e e e e e e apotheke Judenburg, Haarige Zeiten, Tisch-<br />

e e e e e e<br />

Freilich wird Onkel Hans eif-<br />

e<br />

lerei Zitz, Einrichtungshaus Schöffmann,<br />

e e e e -30%<br />

rig die Prölls als Retter unserer e e e e e e e e Crearteam, e Al-Ko eObdach, e Gärtnerei e Kama- e<br />

Republik herbei schreiben. Es<br />

ritsch, Autohaus Kampl, Holzmarkt Pabst, In-<br />

ewird ihm ewahrscheinlich e auch e e e e e e e e e e estallateur Kuppek, e Fahrschule e Koiner, e Steier- e<br />

noch egelingen, edenn in eÖster e -40%<br />

e e e e e e märkische Sparkasse AG, Foto Hruby, Toyota<br />

e<br />

e<br />

Knoll, e<br />

Einrichtungshaus e<br />

Hartleb, e<br />

Vogl Beklei- e<br />

reich glauben die meisten Men-<br />

eschen offenbar e der eKronenzei e e e e e e e dung, Fleischerei Ganster, Red Zac Schein,<br />

e<br />

e<br />

e<br />

Volksbank e<br />

Aichfeld-Murboden, e<br />

Ehrenhö- e<br />

tung mehr als allen anderen. e e e e e e e e e e e e e e e ee<br />

Den lieben Gott mit eingefer<br />

& Partner, TRÜGLER Recycling, Gebrüder<br />

e e e Hirschbeck e GmbH, eMarkus Bauer e Autoaufe<br />

schlossen. eGut, es ewird diesem e e e e e e e e e e e e e<br />

Leitmedium auch leicht gebereitung,<br />

Tischlerei Rosenkranz, Metallbau<br />

e e e e e e e<br />

macht, edenn eine e wirkliche e po- e e e e e e e e e Röhrich, eSportness7, eTip Top Boutique, e Moit- e<br />

zi Torprofi, Binder GmbH, Hasler-Spenglerei,<br />

elitische Leitfigur e gibt e es nicht e e e e e e e ee ee ee e e e<br />

Hage Sondermaschinenbau, e eWallner eDach,<br />

bei uns. Kein Austro-Obama<br />

e e eSchörg & Miedl, e Steinbauer e Ges.m.b.H, eAuto weit eund breit. eCharisma? e Was e e e e e e e e e e e e ee<br />

haus Preßl, Town & Country Haus, Auto Rei-<br />

ist das, eine Nachttischlampe e e e e e e e e e e ee ee eter, eHasler Haus, eeainet Telekommunikations- ee ee<br />

von Ikea? Mut? Seits es wahn-<br />

Netzwerk, Ing. Hofer, MR-Vital, Reichstahler<br />

e e e e<br />

Nachprüfungse<br />

e e e e e<br />

und<br />

sinnig, da könnte doch was pas-<br />

e ee eejobs & emore, eMTS Zechner, eeGlas Allmer, eeTisch ee<br />

sieren. Lösungen? Kommen eh<br />

lerei Hansmann, HGH Hölzl, Sattler & Greimel<br />

e e e e e Sommerlernkurse!<br />

irgendwann von selber. Kon- e e e e e ee ee eKEG, e e Eibegger Installationen, e ee e MR-Maschie<br />

zepte? eJa, machen e wir eauch, eh e e e e e e e nenring, Allrad Horn, Autohaus Bidmon, Na-<br />

e ee ee ee ee ee ee<br />

fast immer. Umsetzungen? He, n Nachprüfungskurse<br />

turgut, Paltentaler Kies, Tischlerei Brandner,<br />

esonst noch e was? Doch e es egibt e e Fliesen Umundum, 1adruck, Vogl Konfektion,<br />

Ab 3. Aug. e2009. Alle e gängigen e Fächer eund Schultypen. ee ee ee ee ee ee<br />

einen Solar Neuper, Schuhhaus Rattenegger<br />

eAusweg. eOnkel Hans e hat e e e e e e ee ee ee e<br />

Chefredakteur: e e<br />

Kurt Kaiser e e<br />

MSc e e<br />

eingesehen, dass die Geschich- n Sommerlernkurse 2009<br />

e<br />

ete mit dem e Faymann e Werner e e eAufholen, eAuffrischen, e Aufbauen e e e Fotoredaktion: Auer, Ruckhofer, Kaiser<br />

e ee ee ee ee e<br />

nichts mehr wird. Ein Pröll al-<br />

e<br />

Freie Mitarbeiter: MMag. Gerfried Tiffner,<br />

e e e e e e e e e e Mag. Dr. Hannes S. Auer, Barbara Auer,<br />

e ee ee ee ee ee e<br />

leine ist auch kein Weltmeis- n Englisch aktiv<br />

e e e e e e e e e e e<br />

e<br />

ter, aber die beiden gemeinsam.<br />

Konversationskurs für 10 - 14jährige:<br />

Produktion: Werbeagentur CreARTeam,<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

Das ist doch die Verdichtung<br />

Englisch sprechen - Englisch spielen<br />

e<br />

Hans-List-Strasse 3, 8750 Judenburg,<br />

der österreichischen e e Politikkul- e e e e e e e e e e e e e e<br />

n Englischkurse für<br />

EXTRA-Production, Hans-List-Strasse 3,<br />

etur auf den e Atomkern. e So lieb, e e e e e e e e e e e e e e<br />

8750 Judenburg, e Tel. 03572 e/ 46748 e<br />

wie sie aus der Krone grinsen, VolksschülerInnen e e Druck: eOberndorfer eDruckerei, eSalzburg e e e e e e e e e e e e e<br />

der Onkel und sein Neffe. Die<br />

Vorbereitung für 1. Klasse Gym / HS<br />

Verteilung: e Post – eAuflage: 40.500 e e<br />

Lenker Österreichs. Mit Onkel<br />

e e eErscheinungsweise: e monatlich, e außer<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Hans gemeinsam. Kein Hoch-<br />

Jänner und August<br />

wasser emehr, keine e Wirtschafts- e e e e e e e e e e e e e e<br />

Richtung der Zeitung: Unabhängige Inforkrise<br />

mehr und dann noch die- e e e e e e e e e e e e e emationen über e eWirtschaft e eund Gesellschaft e - e<br />

se überschwängliche kollektive<br />

Summe der Meinung der Mitherausgeber, Re-<br />

Tierliebe e im eLand. Ich e freue e e e e e e e e e daktion e eund redaktioneller e Mitarbeiter. e Für e<br />

mich auf diese schöne Zukunft<br />

den Inhalt bezahlter Einschaltungen haftet<br />

e e e e e MEHR e eWISSEN, e MEHR e CHANCEN.<br />

mit den Prölls. PRÖLL – Pro-<br />

e e e e eder Inserent. e eDruckfehler e evorbehalten. e e<br />

bleme Richten für Österreichs e e e e e e e e e e e e Die eGestaltung e der e eMH-Beiträge e eund Inse- e<br />

Liebe Leute. Möge das heilige Judenburg Knittelfeld Murau<br />

rate unterliegen dem copyright Eigentum<br />

eSommerloch e in alle eEwigkeiten e e Tel. 03572/42942 e e Tel. e03512/42942 e e Tel. 03532/40587 e e e evon extra eund edürfen ohne e eErlaubnis enicht e e<br />

bestehen und uns davor schüt-<br />

e-mail: schuelerhilfe@ainet.at<br />

anderwertig verwendet werden.<br />

zen. e e e e e e ewww.schuelerhilfe.at e e e e e e e e e<br />

www.murtal-extra.at<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e


EXTRA-REDAKTEUR HANNES AUER AUS DER <strong>WE</strong>LT: TEIL 9<br />

Vietnam: Burger King<br />

statt Ho Chi Minh<br />

Fast 35 Jahre nach Ende des Vietnamkriegs hat der Kapitalismus<br />

in Vietnam doch noch gewonnen.<br />

seit die Chinesen mit von Honda 1:1 kopierten „Hongda“-Mopeds zu Billigpreisen auf dem vietnamesischen<br />

Markt sind, ist das Verkehrschaos perfekt.<br />

Die Autobahn nach Saigon ist rot.<br />

Auf zig Kilometern Länge trennen<br />

riesige, mit Hammer und Sichel<br />

und dem goldenen Stern verzierte<br />

Fahnen die Fahrbahnen voneinander.<br />

Bis weit in den Horizont hinein reicht<br />

die Linie der vielen tausend Flaggen,<br />

die als Sichtschutz dienen und die<br />

Realität verdecken sollen:<br />

Das offiziell<br />

kommunistischeVietnam<br />

hat<br />

sich längst<br />

dem Kap<br />

i t a l i s -<br />

mus zu-<br />

gewandt.<br />

Beim Einfahren ins Zentrum Saigons<br />

wird uns (mein Freund Daniel begleitete<br />

mich auf meiner Reise durch Südostasien<br />

fünf Wochen lang) schnell<br />

klar, dass der Kommunismus in Vietnam<br />

„gegessen“ ist: Die US-amerikanische<br />

Fast-Food-Kette Kentucky<br />

Fried Chicken hat hier<br />

bereits ihre Filialen aufgemacht,<br />

und ein übergroßes<br />

Plakat mit<br />

durchtrainierten Models<br />

verkündet die<br />

baldige Eröffnung<br />

eines neuen Superstores<br />

von Calvin<br />

Der amerikanische senator John McCain stürzte mit seinem Kampfbomber nach einem<br />

Raketenabschuss 1967 in einen see mitten in Hanoi. seiner Festnahme folgten fünf<br />

Jahre Haft im Hoa Lo-Gefängnis, von den Insassen mit Galgenhumor „Hanoi Hilton“<br />

genannt. sein Kampfanzug und weitere Artefakte sind heute im Gefängnismuseum<br />

ausgestellt. McCain selbst besucht Hanoi immer wieder, zuletzt im April. Er wurde in<br />

der Kriegsgefangenschaft jahrelang gefoltert, spricht sich heute aber – gegen die Parteilinie<br />

– gegen Folter aus: „wenn du jemanden folterst, wird er dir einfach immer das<br />

sagen, was du hören willst. Folter widerspricht allem, woran wir glauben, und hat noch<br />

nie in der Geschichte funktioniert“, sagte er während des Präsidentschaftswahlkampfs.<br />

Klein, dem Fashion-Riesen aus<br />

New York.<br />

DAs sCHwERE ERBE<br />

In den frühen Morgenstunden<br />

des 30. April 1975 hob der letzte<br />

amerikanische Hubschrauber<br />

vom Dach der US-Botschaft<br />

in Saigon ab, und nur wenige<br />

Stunden später übernahmen<br />

die kommunistischen Truppen<br />

aus dem Norden zur Gänze die<br />

Stadt.<br />

Gedemütigt zog das US-Militär<br />

ab und beendete einen Krieg,<br />

bei dem es keine Gewinner gab:<br />

Fast 60.000 Soldaten der amerikanischen<br />

Armee kehrten nicht<br />

mehr lebend in ihre Heimat zurück,<br />

während Nordvietnam seinen<br />

militärischen Triumph mit<br />

fast drei Millionen Todesopfern<br />

bezahlte, die während des<br />

Krieges hauptsächlich dem amerikanischen<br />

Bombenterror zum<br />

Opfer fielen. Wenige Jahrzehnte danach<br />

wird die grausame Sinnlosigkeit<br />

des Krieges doppelt deutlich: Cheeseburger<br />

und iPods haben sich für die<br />

Vietnamesen von selbst und ganz ohne<br />

Gewalt als attraktiver als die kommunistischen<br />

Ideale herausgestellt.<br />

Während die USA bis heute mit dem<br />

Die sowjetunion unterstützte Nordvietnam<br />

mit Kriegsmaterial gegen die UsA. Hier mein<br />

Freund Daniel mit einem ausgemusterten<br />

MiG-21-Kampfflugzeug aus Russland.<br />

Aufarbeiten ihrer Wunden zu kämpfen<br />

haben, gehen die Vietnamesen<br />

gleichmütig mit der Vergangenheit<br />

um. Sie haben ihren Peinigern von damals<br />

längst verziehen (US-Präsidentschaftskandidat<br />

John McCain hat das<br />

damals von ihm bombardierte Hanoi<br />

und seine ehemalige Gefängniszelle<br />

im „Hanoi Hilton“ gerade erst Ende<br />

April wieder besucht und wurde dort<br />

freudig empfangen) und wenden sich<br />

jetzt pragmatisch der Zukunft zu. Sie<br />

extra Juli 2009<br />

3<br />

Hier verschwindet eine touristin gerade<br />

in einem Geheimtunnel der Vietcong, von<br />

denen aus die Kommunisten im Vietnamkrieg<br />

den süden infiltrierten.<br />

wollen endlich den großen Wohlstand<br />

sehen, der ihnen ihr guter alter „Onkel“<br />

und kommunistischer Anführer Ho Chi<br />

Minh vergebens versprochen hatte.<br />

wAFFEN-GEsCHäFtE<br />

Wer also in Vietnam glaubt, in einem<br />

kommunistischen Musterland gelandet<br />

zu sein, der irrt. Das wird auch nach<br />

Sonnenuntergang deutlich, wenn in<br />

Hanoi der Berufsverkehr zum Erliegen<br />

kommt, die Straßenhändler nach Hause<br />

gehen und durch die finsteren Gestalten<br />

der Nacht ersetzt werden: Ein<br />

dichtes Netz von Drogenhändlern und<br />

Prostituierten auf Mopeds durchzieht<br />

die Hauptstadt und versucht ihre Ware<br />

an den Mann zu bringen.<br />

Auch das Geschäft mit dem Krieg<br />

blüht: In den USA wurden die Vietnam-<br />

Kriegsfilme von Oliver Stone, Francis<br />

Ford Coppola oder Stanley Kubrick<br />

zu Kassenschlagern und Klassikern<br />

der Filmgeschichte. In Vietnam können<br />

Fortsetzung auf Seite 4


4 extra Juli 2009<br />

Mit Shape-Line zur <strong>TO</strong>P-Figur<br />

Auch Lust auf Figur?<br />

4 begeisterte Shaperinnen erzählen,<br />

wie Shape-Line ihr Leben verändert hat:<br />

Elisabeth Cokl (1.v.l.):<br />

„Grösse 48 – NEIN DANKE “<br />

„Als ich meine Jeans in Größe 48 nur<br />

noch im Liegen zu bekam war klar –<br />

jetzt muss ich etwas tun!<br />

Mit MentalShapen zur Muskelstraffung<br />

und Wickelbehandlungen zur Fettverbrennung<br />

erreichte ich 5 Kleidergrößen<br />

weniger!“<br />

Alexandra Gundolf (2.v.l.):<br />

„Weg mit der Cellulite!“<br />

„Trotz täglichem Work-Out und vieler<br />

Cremes wurde ich meine Cellulite einfach<br />

nicht los. Stimulierende Lymphmassagen<br />

plus MentalShapen, dazu<br />

AntiCellu Drinks für zu Hause brachten<br />

meine Cellulite zum Verschwinden.“<br />

Petra Lenhart (3.v.l.):<br />

Zu gestresst, um abzunehmen!“<br />

„Full-Time Job, vier Kinder, Stress und<br />

der tägliche Blick in den Spiegel - ein<br />

Martyrium. Entspannendes Mental-<br />

���������������������������������������<br />

Infos im Shape-Line Studio<br />

Judenburg, Burggasse 85<br />

Tel. 03572 / 46 133<br />

Mo-Fr. 8.00-20.00 Uhr<br />

13.7.-7.8.: Mittagspause 12.30-14.30<br />

Thermo-Behandlungen - wie von selbst<br />

verlor ich 3 Kleidergrößen und 20 kg<br />

Übergewicht!“<br />

Evelyn Gurtner (4.v.l.):<br />

„Der Bauch muss weg!“<br />

„Meine größte Problemzone war der<br />

Bauch – da nutzte kein Jogging. Mental-<br />

Shapen als gezielte Bauchübung dazu<br />

Bauch-Weg-Modelagen führten mich zu<br />

vier Kleidergrößen und 16 kg weniger!“<br />

Infos im Shape-Line Studio Judenburg,<br />

Burggasse 85, Tel. 03572/46 133,<br />

www.shapeline.at.<br />

1. Probetraining gratis!<br />

Achtung – es kommt noch besser:<br />

ONE-FOR-TWO<br />

2 trainieren*, 1 zahlt<br />

2 Monats-Cards (je 8 x MentalShapen ® )<br />

um nur € 138.-<br />

* mind. 1 Neukundin, gültig bis 31.07.09<br />

Jetzt Monatsprogramme zu schlanken Preisen!<br />

Sommer-aktionen<br />

8 x MentalShapen ® nur € 95,– *<br />

4 x Enzymwickel nur € 99,–<br />

als Kombi-Card<br />

€ 159,–<br />

8 x MentalShapen ® + 4 x Enzymwickel<br />

Zu kaufen bis 31.7.2009<br />

*pro Person einmal einlösbar<br />

Rufen Sie mich an und<br />

lassen Sie sich beraten!<br />

Ich freue mich darauf!<br />

Ihre Helga Jannach<br />

Ein tourist beim Abfeuern einer Kalaschnikow am schießstand von Cu Chi, südvietnam.<br />

Nostalgiker selbst zur Waffe greifen.<br />

Gegen gutes Geld versuchen<br />

sich Experimentierfreudige an<br />

Schießständen<br />

wie jenem<br />

nahe der<br />

Cu Chi-Tunnel<br />

der Vietcong-<br />

Truppen in<br />

der Nähe Saigons<br />

an Original-Kriegsgeräten<br />

wie<br />

den Sturmgewehren<br />

AK-47<br />

Kalaschnikow<br />

und M-16.<br />

Auch große<br />

Maschinengewehre<br />

und<br />

selbst Panzerfäuste sind im Angebot.<br />

Beim Schießen mit der Kalaschnikow<br />

wird mir schnell auf eigenartige<br />

Weise ziemlich warm<br />

ums Herz, und der vielzitierte Satz<br />

„Achtung, heiß und fettig!“ bekommt<br />

eine neue Bedeutung: Das Ding glüht<br />

von der ständigen Benützung fast,<br />

Mittagessen am Gehsteig in Hanoi.<br />

ist von vorne bis hinten eingeölt und<br />

macht einen Lärm, dass mir noch eine<br />

halbe Stunde später ein Klingeln<br />

in den Ohren pfeift. Als Jugendlicher<br />

war ich als wehrdienstuntauglich<br />

eingestuft worden, hielt ergo<br />

Fahrt auf der Dschunke nach Ha Long Bay. Hier gibt es eine „waterworld“ – Menschen leben in<br />

Floßdörfern auf dem wasser, weitab von der Küste am Rande von unbegehbaren Felsen.


Die Vietnamesische Küche ist im allgemeinen exzellent, aber teilweise gewöhnungsbedürftig:<br />

Auf dem speiseplan steht auch schon mal ein sau-Uterus oder gebratener Hund (im<br />

Bild), dazu gibt es frittierte Maden, Kakerlaken, Heuschrecken, spinnen oder im Ei gegrillte<br />

Entenembroys. Kein witz.<br />

bisher noch nie eine echte Waffe in<br />

den Händen. Und dann beim ersten<br />

Mal gleich die legendäre AK-47, Awtomat<br />

Kalaschnikowa obrasza 1947,<br />

eine „Todesmaschine“, wie das Magazin<br />

Der Spiegel schreibt, „mit der insgesamt<br />

mehr Menschen umgebracht<br />

wurden als mit der Atombombe“, und<br />

die es auf die Nationalflaggen von<br />

zweifelhaft regierten Ländern wie<br />

Zimbabwe, Mozambique, Osttimor<br />

und die Fahne der Hisbollah schaffte.<br />

Ich drücke ein paar Mal ab, jedes<br />

Mal ein donnerndes „Bumm!“ und eine<br />

Erschütterung durch den ganzen<br />

Körper. Schnell wird mir das Zerstörungspotenzial<br />

der Waffe bewusst,<br />

von der zur Zeit geschätzte 100 Millionen<br />

auf der Welt im Umlauf sind.<br />

wEItER NACH KAMBoDsCHA<br />

AUF DEM MEKoNG<br />

Nachdem wir Vietnam von Nord nach<br />

Süd im Ho Chi Minh-Style durchpflügt<br />

haben, schippern wir am Ende<br />

gemütlich und langsam am Wasserweg<br />

des Mekong in Richtung Kambodscha,<br />

bevor uns vor der endgültigen<br />

Heimreise nach Europa noch<br />

schöne Tage am Strand von Sihanoukville<br />

erwarten. Goodbye Vietnam!<br />

Bootsfahrt auf dem Mekong in Richtung<br />

Kambodscha.<br />

Die<br />

persönliche<br />

Note bringt´s<br />

Jeder von uns erstickt doch<br />

beinahe schon in der Fülle<br />

der Werbebotschaften<br />

die wir täglich auf unseren<br />

Schreibtischen und Briefkästen<br />

vorfinden oder?<br />

Anonyme Massensendungen<br />

haben einen hohen Streuverlust,<br />

d.h. die Anzahl der interessierten<br />

Leser/Kunden liegt im<br />

Promillebereich (lt. Statistiken).<br />

Durch Personalisierung der Inhalte<br />

wie Texte, Bilder, Texte in Bildern,<br />

Farben, und sogar Layouts kann der<br />

jeweilige Empfänger zielgerichtet<br />

angesprochen werden. So können<br />

Sie Inhalte von Aussendungen z.B.<br />

auf Männer und Frauen, dem Alter,<br />

der Interessen, oder ähnliche Daten<br />

Ihrer Kundendatenbank abstimmen.<br />

Lediglich die Kundendatenbank<br />

wird benötigt, die weiteren<br />

Schritte führen wir für Sie durch.<br />

Ob personalisierte Kalender als Geschenk,<br />

ein persönlicher Brief oder<br />

eine Verpackung mit individuellem<br />

Inhalt - die Möglichkeiten der Gestaltung<br />

und Ausführung sind sehr<br />

07 2009<br />

08 2009<br />

Hi Bernd!<br />

Ich erhol mich<br />

gerade vom Ferienstreß!<br />

Übrigens Uwe,<br />

Interior of the refridgerator r with w all summer utilitie ies of Printing House se se se se se se e e ee e 11<br />

1a 1a 11<br />

11<br />

11adruck,<br />

Austria, Styria, Jud J enburg, Hansns-List-Straße 6<br />

Very high-tech printing ng compan company y with with offs offset et and an diggital<br />

print p solutions solutions so solutions solutions solutio solu olutions olutions olu lution tions<br />

in the middle of a beautiful autiful fu cc<br />

ountry. o<br />

extra Juli 2009<br />

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24<br />

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17<br />

vielfältig. Gerne beraten wir Sie<br />

und zeigen Ihnen Muster von bereits<br />

fertiggestellten Produkten.<br />

Um Ihnen den „Einstieg“ in die<br />

welt der Personalisierung zu erleichtern<br />

gibt es gegen Vorlage<br />

dieses Inserates ein spezielles,<br />

personalisiertes Geschenk im<br />

wert von 40 EURo für sie.<br />

Wir freuen uns auf Ihre persönliche<br />

Herausforderung!<br />

[info]<br />

1. AICHFELDER DRUCK GEsMBH.<br />

Hans-List-straße 6<br />

8750 Judenburg - Österreich<br />

tel.: +43/3572/85175-11<br />

Fax: +43/3572/85175-15<br />

web: www.1adruck.at,<br />

www.2smart.at<br />

5-7-2006<br />

sorry hab aus Versehen Deine<br />

persönliche Sonnenmilch<br />

eingepackt. Ich hoffe Du<br />

kannst den Sommer trotzdem<br />

genießen.<br />

Liebe Grüße<br />

Photo by: Toni Muhr www.1adruck.at Copyright Res eserved<br />

1.Aichfelder Druck GesmbH.<br />

Herr Bernd Payer<br />

Hans-List-Strasse 6<br />

8750 Judenburg


extra Juli 2009<br />

KUNDENTAG BEI NAINTSCH MINERAL<strong>WE</strong>RKE<br />

Ultrafeines Gestein<br />

Den Kundentag im Juni verbrachte extra bei der Naintsch Mineralwerke GmbH,<br />

einem Unternehmen der Rio Tinto Minerals-Gruppe.<br />

Jeden Monat führt extra-Herausgeber<br />

Johann Auer seine Kunden zu einem<br />

Top-Unternehmen der Region. Nachdem<br />

der Besuch im Mai bei den Paltentaler<br />

Splitt- und Marmorwerken in Pöls<br />

stattfand, blieb das extra-Team im Juni<br />

im selben Element: den Mineralen.<br />

SEITENAUSWURF<br />

Kompakter und handlicher<br />

mulchmäher für die<br />

ökologische Rasenpflege.<br />

Optionaler Seitenauswurf.<br />

AL-KO SiLver 460 BiO –<br />

AL-KO – zu HAuSe in iHrem GArten!<br />

Bezugsquellen:<br />

Knoll Heinrich GmbH<br />

Hauptstraße 52D<br />

8742 Obdach<br />

tel.-nr. 0 35 78 / 23 85<br />

HIGH-tECH IN wEIssKIRCHEN<br />

Die Naintsch Mineralwerke GmbH ist<br />

Österreichs einziger Hersteller von<br />

reiter Josef<br />

niederfeldgasse 23<br />

8720 Knittelfeld<br />

tel.-nr. 0 35 12 / 7 17 58<br />

Kraker international<br />

Brucker Straße 82<br />

8600 Bruck/mur<br />

tel.-nr. 0 38 62 / 5 15 22-0<br />

Talkprodukten für die Industrie. Und<br />

das mit riesigem Erfolg. Weltweit. Im<br />

Mahlwerk Weißkirchen werden innova-<br />

Hersteller:<br />

AL-KO KOBer GmbH<br />

8742 Obdach<br />

Hauptstrasse 51<br />

www.al-ko.at<br />

tive mineralische Pulverprodukte hergestellt.<br />

Es ist eine Erfolgsstory mit langer<br />

Tradition.<br />

Der Bergbau in Kleinfeistritz liefert den<br />

Rohstoff für die Produktionsstätte in


Weißkirchen: Leukophyllit. Dieses Gestein<br />

ist eine Mischung aus Glimmer,<br />

Chlorit und Quarz und nach spezieller<br />

Aufbereitung ein sehr gefragtes Produkt<br />

in der Farben-, Lack- und Bauindustrie.<br />

Bis zu 20.000 Tonnen pro Jahr<br />

werden dem Berg entnommen und in<br />

Weißkirchen zu hochwertigen Produkten<br />

für die Industrie vermahlen.<br />

Aus dem Leukophyllit werden in einem<br />

mehrstufigen Vermahlungsprozess Körnungen<br />

und Mehle hergestellt, die<br />

Naintsch in die Farben- und Lackindustrie<br />

verkauft. Im Weißkirchner Mahlwerk<br />

werden außerdem weitere 50.000<br />

Tonnen Talk verarbeitet, die aus dem<br />

Schwesterbergbau in der Oststeiermark<br />

und von internationalen Abbaugebieten<br />

stammen. Eine besondere Technologie<br />

im Werk erlaubt die Verarbeitung<br />

von Talkrohwaren zu ultrafeinen<br />

Produkten. In Punkto Feinheit der Produkte<br />

ist Naintsch im Rio Tinto Minerals<br />

Konzern Ton angebend.<br />

MAtERIAL FüR DIE<br />

KUNststoFF- UND<br />

AUtoINDUstRIE<br />

Naintsch-Produkte werden hauptsächlich<br />

in der Kunststoff- und Au-<br />

<strong>WE</strong>r immEr nacH dEm Z<strong>WE</strong>cK dEr dinGE fraGT…<br />

extra Juli 2009<br />

toindustrie eingesetzt. Dort werden<br />

vermehrt ultrafeine Produkte mit<br />

exzellenten mechanischen Eigenschaften<br />

verwendet. Im Jahr 2008<br />

produzierte Naintsch eine Rekordmenge<br />

von 80.000 Tonnen.<br />

Die Naintsch Mineralwerke GmbH<br />

exportiert etwa 85 Prozent der jährlichen<br />

Produktion zu mehr als 500<br />

Kunden in etwa 60 Ländern. Das Unternehmen<br />

ist nach ISO 9000, ISO<br />

14000 und ISO 18000 zertifiziert und<br />

erfüllt hohe Umwelt- und Sicherheitsstandards.<br />

Geschäftsführer<br />

Michael binder<br />

„Was uns inspiriert, ist die Liebe<br />

zum Menschen, denn wir wollen<br />

nicht nur Räume planen – wir wollen<br />

eine Umgebung schaffen, in der<br />

Menschen glücklich sind.“<br />

…wird ihre Schönheit nie entdecken!<br />

Binder GmbH • Schulgasse 11 / Ecke Parkstraße • 8720 Knittelfeld • Tel. 03512 / 82025 • www.bindergmbh.at


extra Juli 2009<br />

Eine eigene Villa i<br />

Noch 500 Meter bis zum Ziel … wir wechselten einen<br />

bangen Blick, als die Zufahrtsstraße immer unwegsamer<br />

und schlussendlich nur mehr ein holpriger<br />

Schotterweg wurde.<br />

Hoffentlich, so dachte jeder von<br />

uns im Stillen, hoffentlich ist<br />

das Mietobjekt in der Traumgegend<br />

Toscana, die Villa Castelluccio, wenigstens<br />

nur halb so schön wie im<br />

Prospekt angekündigt …<br />

DAs PARADIEs<br />

Dann sind wir endlich angelangt: im<br />

Paradies! O Cielo, es ist nicht bloß<br />

halb so schön, sondern übertrifft alle<br />

unsere Erwartungen. Das Anwesen<br />

ist ein wahr gewordener Traum. Die<br />

imposante Villa (eigentlich sind es<br />

zwei, ein Haupthaus und eine Dependance)<br />

liegt inmitten einer riesigen,<br />

gepflegten Gartenanlage, umgeben<br />

von blühenden Büschen, Hecken,<br />

duftenden Gewürzstauden und Obstbäumen.<br />

Kein Nachbar weit und breit,<br />

keine Straße, kein Auto, kein Lärm …<br />

nur Olivenbäume, Weingärten, Zypressen<br />

und sanfte Hügel soweit das<br />

Auge reicht.


n der toscana<br />

wIE DAHEIM<br />

Sofort fühlt man sich wie daheim,<br />

wenn nicht sogar noch besser. Sogleich<br />

wird die Küche inspiziert, diese<br />

ist geräumig und perfekt ausgestattet,<br />

nun ja, die Italiener kochen halt<br />

viel und gerne. Den Grillplatz als solchen<br />

zu bezeichnen wäre untertrieben,<br />

es handelt sich vielmehr um ein<br />

„Grillhäuschen“! Die lauschige Gartenlaube<br />

mit grandioser Aussicht ist<br />

großzügig genug bemessen, um locker<br />

noch zehn Freunde zum Dinner<br />

einladen zu können. Der stets saubere,<br />

gepflegte Swimming Pool hat<br />

Ausmaße, um die selbst so manches<br />

5-Sterne-Hotel neidig wäre.<br />

IDyLLIsCHE stILLE<br />

Wer Action sucht, ist hier fehl am<br />

Platz. Eigentlich geschieht den ganzen<br />

Tag Gott sei Dank gar nichts. Man tätigt<br />

seine Einkäufe für den täglichen<br />

Bedarf in den nahen Geschäften, man<br />

lungert mit einem Drink am oder im<br />

Pool oder im Liegestuhl unter dem<br />

riesigen schattenspendenden Nussbaum<br />

oder spaziert zum 200 m entfernten<br />

hauseigenen Tennisplatz um<br />

ein bisschen Sport zu betreiben.<br />

Das Traurigste ist die Tatsache, dass<br />

man irgendwann wieder abreisen<br />

muss. Ich weiß aber, dass wir wiederkommen<br />

– am liebsten schon morgen.<br />

[info]<br />

CUENDEt<br />

Villen, Appartements<br />

Ferienhäuser<br />

Broschüre anfordern unter:<br />

www.cuendet.at<br />

Werbung<br />

Wollten<br />

Sie nicht eigentlich<br />

schon lange etwas<br />

für Ihre Fitness<br />

und Gesundheit<br />

tun?<br />

extra Juli 2009<br />

Schneller abnehmen!<br />

Behandlung von Cellulite &<br />

Figurproblemen durch Hypoxie:<br />

In nur 30 Minuten bauen Sie 30-50g Fett an den Problemzonen<br />

ab! Ohne Anstrengung bringen Sie Bauch, Beine<br />

und Po auf Vordermann!<br />

Reduktion des Umfanges bis zu<br />

5 cm und mehr an den Problemzonen<br />

mit gleichzeitiger Verbesserung<br />

der Orangenhaut.<br />

Gutschein<br />

10 x Hypoxie-<br />

Therapie<br />

statt € 290,-*<br />

um E 99,-<br />

*empfohlener Richtpreis des Herstellers, gültig bis ????????<br />

www.exciting.at<br />

$


0 extra Juli 2009<br />

IN MEMORIAM VON SIEGBALD S. ZELLER<br />

Hans Bärnthaler – 20 Jahre danach<br />

Vor 20 Jahren, am 28. Juli 1989 stürzte der Spielberger Hans Bärnthaler am K 2 (Karakorum)<br />

im Alter von 35 Jahren tödlich ab. Er war einer der erfolgreichsten österreichischen<br />

Extrembergsteiger. Seinen ehemaligen Kletterpartnern aus den Reihen<br />

der Bergrettung Knittelfeld, der Naturfreunde und des Alpenvereins und seinen vielen<br />

Freunden ist er noch immer in lebendiger Erinnerung. EXTRA hat daher Siegbald<br />

S. Zeller, der als sein ehemaliger Lehrer, Kletterpartner und Freund aus vielen persönlichen<br />

Erinnerungen schöpfen kann, um ein Erinnerungs-Porträt gebeten.<br />

Hans Bärnthaler und siegbald Zeller auf dem Gipfel der Pyramide du tacul am Mont Blanc<br />

Über Hans Bärnthaler gibt es keine<br />

groß aufgemachten Storys<br />

in Alpinzeitschriften, keine spektakulär<br />

gestellten Action-Fotos, keine<br />

Bücher. Manche haben ihn vielleicht<br />

in der legendären „Land der Berge“–<br />

Foto: Zeller<br />

Sendung über die Erstbegehung der<br />

Eigerwand klettern gesehen, vielleicht<br />

auch noch in einem ORF- Beitrag<br />

über seine „Patagonien-Trilogie“,<br />

wo er als erster und einziger Extremkletterer<br />

Fitz Roy, Cerro Torre und<br />

Hans Bärnthaler 1988 in der steirerplatte (VI-) am Fürleggpfeiler<br />

(Erstbegehung Bärnthaler/Gregoritsch)<br />

Cerro Stanhardt bezwingen<br />

konnte.<br />

Für seine Freunde<br />

ist er bis heute unvergessen<br />

geblieben.<br />

Jeder von ihnen hat<br />

seine persönlichen<br />

Erinnerungen, denn<br />

Hans Bärnthaler war<br />

zwar auf den Bergen<br />

der Welt unterwegs,<br />

aber bei seiner Familie<br />

und seinen Freunden<br />

in Spielberg und<br />

Knittelfeld zu Hause.<br />

Vor mir liegt ein kleiner Stapel von<br />

Ansichtskarten: aus Alaska, Chamonix,<br />

Berchtesgaden, Patagonien,<br />

vom Großglockner und dem Badile,<br />

aus dem Karakorum und den Anden<br />

und vom Eiger. Erinnerungen an einen<br />

guten Freund, den es nicht mehr<br />

gibt. Alle sind eng beschrieben und<br />

erzählen von Abenteuern und neuen<br />

Plänen.<br />

„Ein Erfolg mehr – ein Traum weniger“<br />

steht auf der Karte von der Besteigung<br />

des Fitz-Roy. Auf einer<br />

Hans Bärnthaler =<br />

anderen mit eingezeichneter Routenführung:<br />

„Habe mir einen meiner<br />

ganz großen Träume erfüllt. In genau<br />

8 Stunden 5 verschiedene Großglockner-Nordwandrouten“.<br />

Hans Bärnthaler war einer, der sich<br />

seine Träume immer für sich selber<br />

und nie für irgendein Publikum erfüllt<br />

hat. Seine Erzählungen im Freundeskreis<br />

der Bergrettung, der Naturfreunde<br />

und des Alpenvereins waren<br />

genauso sachlich wie der Text auf<br />

den Ansichtskarten, manchmal voller<br />

Humor und immer ohne Pathos.<br />

Seine seltenen Lichtbildervorträge<br />

musste ihm der Veranstalter eher herauslocken,<br />

als dass er sich selber ins<br />

Rampenlicht gestellt hätte.<br />

Hans Bärnthaler ist im Hammergraben<br />

(Spielberg) aufgewachsen und<br />

war einer meiner Schüler an der<br />

Volksschule in Schönberg. Als junger<br />

Lehrer habe ich damals manchmal<br />

begeistert vom Klettern und von Eistouren<br />

am Mont Blanc erzählt. Vielleicht<br />

hat das ein wenig dazu beigetragen,<br />

dass ihm später das Abenteuer<br />

zur Leidenschaft wurde. Bei seinen<br />

ersten Klettertouren im Gesäuse hatte<br />

ich ihn am Seil, später waren wir in<br />

unseren heimatlichen Bergen, in den<br />

Westalpen und im Kaukasus gleichwertige<br />

Kletterpartner. Dann wurde<br />

er (neben seinem Studium an der<br />

Montanuniversität in Leoben) Bergführer,<br />

er setzte sich immer schwierigere<br />

Ziele, für die er neue Partner<br />

brauchte und fand.<br />

Da liegt z.B. eine Ansichtskarte von<br />

der Durchsteigung des Supercoloirs


am Mont Blanc Tacul mit Robert<br />

Schauer vor mir. Schlusssatz: „Bin<br />

im Juni wieder daheim – freu´ mich<br />

schon auf eine Tour mit dir!“<br />

Das war es, wozu Hans Bärnthaler immer<br />

Zeit fand: eine Tour mit Freunden<br />

von daheim. Mit vielen von ihnen<br />

(Franz Moser, Ernst Lerchbacher, Hans<br />

Gregoritsch, Herbert Grininger, Herbert<br />

Oberlassnig u.a.) hat er schwierigste<br />

Touren und Erstbegehungen<br />

durchgeführt. Zahlreiche Routen<br />

(Patagonien, Westalpen, Hohe Tauern,<br />

Gesäuse, Hochschwab, Seckauer<br />

Alpen) tragen seinen Namen.<br />

Seine Trainingsmethoden waren teilweise<br />

erheiternd und unkonventionell.<br />

So kletterte er z.B. einmal im Sommer<br />

mit Steigeisen an den Schuhen solo<br />

über den Knittelfelderweg (V) auf<br />

den Gamskogel. Um seine Technik für<br />

kombiniertes Gelände zu verbessern,<br />

wie er erzählte. Nicht ohne Wirkung,<br />

denn wer ihn im eingangs erwähnten<br />

Eiger-Film mit unglaublicher Sicherheit<br />

über eine vereiste Felspassage<br />

klettern sieht, versteht, warum er sei-<br />

nerzeit im alpinen Bergsteigen zur<br />

absoluten Elite zählte.<br />

Groß war daher der Schock unter<br />

seinen Freunden, als sie die Nachricht<br />

von seinem Absturz am K2 erreichte.<br />

Sie haben ihm am Einstieg<br />

zum Gamskögelgrat eine Gedenktafel<br />

errichtet, die immer wieder aufgesucht<br />

wird und an sein reiches und<br />

erfülltes Bergsteigerleben erinnert.<br />

Mit Franz Moser in der Eiger Nordwand<br />

extra Juli 2009<br />

Puppen für<br />

die Demenzpflege!<br />

Eine Puppe die Trost und Geborgenheit spendet<br />

ist sinnvoll für Menschen die an Demenz<br />

leiden. Die Körper der JOYKTM-<br />

Puppen sind aus elastischem.<br />

pflegeleichtem und hautfreundlichem<br />

Stretchmaterial. Mit der<br />

Größe von ca. 50 cm werden<br />

sie automatisch wie richtige<br />

Babys gehalten und getragen.<br />

Die Kleidung kann anund<br />

ausgezogen werden. Alle<br />

Puppen sind bei Handwäsche<br />

bis 30 Grad waschbar.


extra Juli 2009<br />

DaS BeSTe DaCH<br />

Der BeSTe PreIS


SONNENKRAFT<strong>WE</strong>RK OBERSTEIERMARK:<br />

18 Mio für Photovoltaik<br />

Obersteirische Sonnenkraftwerke liefern rund 25 % mehr Ertrag als die meisten<br />

Photovoltaikanlagen Österreichs. Denn gerade Gebiete wie Wien, Burgenland,<br />

Nieder- und Oberösterreich und der Großraum Graz, in denen die Sonnenkraft<br />

„prosperiert“, fahren eher einen mäßigen Ertrag ein. Eine Investition in die Energiezukunft<br />

lohnt sich deswegen vor allem in der Obersteiermark absolut.<br />

Bis zu 23% mehr Ertrag als in den<br />

„traditionellen“ Photovoltaikgebieten:<br />

Eine 5kWp Anlage in der Oststeiermark<br />

wird mit einem prognostizierten<br />

Jahresertrag von 4700 kWh<br />

pro Jahr berechnet. Für die 5kWp Anlage<br />

von Burkhard Neuper in Unterzeiring<br />

hingegen wird für heuer ein<br />

extra Juli 2009<br />

Solarlösungen - Sonnige Aussichten<br />

• Warmwasserlösungen (bestehen aus Kollektoren, dem dazu passenden Speicher und dem notwendigen Frostschutz.<br />

Für eine effiziente Warmwasseranlage benötigen Sie 1,5 m2 ängigkeit neu!<br />

Kollektorfläche und 80 - 100 L Speichervolumen pro Person).<br />

• Heizungslösungen (Unterstützung von bestehenden Heizungssystemen).<br />

• Schwimmbadlösungen u.v.m.<br />

Profitieren Sie von der unerschöpflichen Energiequelle Sonne und steigen Sie in das solare Zeitalter ein.<br />

otto:<br />

sen sie nur auffangen!“<br />

n solaranlagen hat<br />

ein Stück UNABHÄNil<br />

Sie sich Ihren Strom<br />

IV zum Klimaschutz bei,<br />

2-Ausstoß verringern<br />

So wird Ihre<br />

Solaranlage in Ihr die VERSORGUNGS-<br />

Dach integriert<br />

in Ihrer Region – der<br />

Ertrag von 5800 kWh erwartet. Der<br />

Grund dafür sind die Höhenlagen und<br />

damit verbunden ein kühleres Klima<br />

und ein höherer UV-Anteil im Licht.<br />

Zudem hat die Obersteiermark große<br />

Anteile an Längstälern z.B. Enns-,<br />

Mur- und Mürztal.<br />

stALL- UND HAUsDäCHER<br />

BEstENs GEEIGNEt<br />

Hier sind viele Dächer und Hanglagen,<br />

insbesondere die Ställe von Ost<br />

nach West ausgerichtet. Selbst im<br />

Winter bringen die Photovoltaikanlagen<br />

hier überproportionale Erträge.<br />

Dies ist für die Energieerzeugung<br />

aus Sonnenlicht ideal! Die Obersteiermark<br />

kann DAS Photovoltaikgebiet<br />

Österreichs werden.<br />

Vorteile der bewährten Flachkollektor-Systeme:<br />

• Indachlösungen sind möglich<br />

(optisch integrierbar, keine Dachdurchdringung, keine zusätzliche Dachbelastung)<br />

• Lange Lebensdauer<br />

• Große Hagelfestigkeit<br />

• Keine Probleme durch Überhitzung bei geringer Wärmeabnahme<br />

• Flachkollektoren haben 93% Marktanteil in Österreich<br />

• Deckung von bis zu 70% des Warmwasserbedarfs<br />

• Mehr Komfort und absolute Sauberkeit durch solare Wärme<br />

Burkhard Neuper:<br />

• Günstige Anschaffungskosten durch Förderungen<br />

• Langfristige Unabhängigkeit<br />

• Aufwertung Ihres Eigenheims „Kraftwerk<br />

• Günstige Anschaffungskosten durch Förderung<br />

Obersteiermark!“<br />

UM FÖRDERUNG JEtZt<br />

ANsUCHEN<br />

Am Montag, 29. Juni 2009 ist die Ausschreibung<br />

des Klimafond für private<br />

Photovoltaikanlagen gestartet. Die<br />

Förderung ist am 4.8.2009 um 10.00<br />

Uhr via Internet zu beantragen.<br />

Für die Steiermark sind EUR 2.840.000<br />

reserviert. Das sind 227 Anlagen, welche<br />

bis zu 5kWp Maximalleistung zu<br />

höchstens 60 % gefördert werden.<br />

Voraussetzung zur Förderung ist ein<br />

verbindliches Angebot und die Aus-<br />

schöpfung der Landesförderungen.<br />

de Umsetzung Ihrer Wünsche ist Ergebnis<br />

kompetenter Beratung. Neuper: „Es kommt<br />

schließlich nicht ,nur‘ auf die technische<br />

Lösung an, auch die Wahl des Standortes,<br />

3<br />

DI Burkhard Neuper:<br />

„Kraftwerk obersteiermark!“<br />

Wir beraten Sie gerne.<br />

Die Obersteiermark hat das Potenzial<br />

zum Sonnenkraftwerk Österreichs!<br />

Seien Sie dabei.<br />

[info]<br />

soLAR NEUPER<br />

(E-werk & Kabel-tV Neuper GmbH)<br />

A-8762 Unterzeiring 15<br />

tel: 03571 / 2307<br />

ew-neuper@ew-neuper.at<br />

www.solar-neuper.at


4 extra Juli 2009<br />

BEZIRKS<strong>TO</strong>UR IN MURAU<br />

wirtschaftspolitik vor ort<br />

Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann sprach<br />

mit Unternehmern in Murau.<br />

Wirtschaftslandesrat Dr. Christian<br />

Buchmann war Ende Juni<br />

in Murau unterwegs, um mit mehreren<br />

Unternehmern Gespräche über<br />

die gegenwärtige wirtschaftliche Situation<br />

im Bezirk zu führen. Mit<br />

ihm auf Tour waren Anton Schwaiger,<br />

Obmann der Wirtschaftskammer<br />

im Bezirk Murau, ÖVP-Bezirksobfrau<br />

Manuela Khom und der Organisiationsreferent<br />

der Wirtschaftskammer, Alois Gruber. Im Mittelpunkt des Besuchs<br />

stand vor<br />

allem die Lage der<br />

vielen Klein- und<br />

Mittelbetriebe der<br />

Region: „Ich komme<br />

selbst zu den<br />

Betrieben, weil ich<br />

genau wissen will,<br />

wo die Landespolitik<br />

den Unternehmerinnen<br />

und<br />

U n t e r n e h m e r n<br />

helfen kann, um<br />

ihre Lage zu verbessern“, sagt Buchmann.<br />

Das Fazit: Die Problemstellungen<br />

fallen derzeit von Unternehmen<br />

zu Unternehmen sehr unterschiedlich<br />

aus. Die größeren, exportorienterten<br />

Firmen wie KLH oder IBS leiden sehr<br />

unter dem globalen Nachfrageeinbruch,<br />

während die kleineren, regional<br />

aktiven Betriebe keine größeren


C<br />

M<br />

Y<br />

M<br />

Y<br />

Y<br />

K<br />

Y<br />

Ausfälle vermelden. Um die Kehrtwende<br />

zu einem Wirtschaftsaufschwung<br />

zu schaffen, hat Landesrat<br />

Buchmann ein Projekt im Gepäck, mit<br />

dem die neue Wirtschaftssituation<br />

Märzenkeller 20<br />

8850 Murau<br />

Tel.: 03532/3308; Fax: DW 4<br />

e-mail: office@kreuzer-haustechnik.at<br />

www.kreuzer-haustechnik.at<br />

bewältigt werden soll: Die Steirische<br />

Wirtschaftsförderungsgesellschaft<br />

und das Land Steiermark bieten Firmen<br />

individuell Hilfe an, um an Investitionsmittel<br />

zu kommen.<br />

Kreuzer-Inserat200x127.pdf 26.06.2009 8:24:38 Uhr<br />

extra Juli 2009<br />

…unter Dach und Fach<br />

Um hochgesteckte Ziele erreichen zu können, braucht man<br />

Partner, auf die man sich 100%ig verlassen kann.<br />

Egal ob es sich um eine Neudeckung,<br />

Sanierung oder Reparatur handelt,<br />

bei uns sind Sie genau richtig!<br />

Von der persönlichen Beratung durch<br />

Spezialisten über die exakte Planung<br />

bis hin zur zuverlässigen Ausführung.<br />

Wir bieten für Sie an:<br />

Hallen-, Kant- und Montagetechnik,<br />

Fassadenarbeiten, Dachdecker-<br />

und Spenglerarbeiten.<br />

Rufen Sie uns an! Tel. 03582 – 20029<br />

A-8811 Scheifling, Kärntnerstraße 15, Tel. 03582 - 20029<br />

www.hasler-spenglerei.at


extra Juli 2009<br />

[ sicherheits ]<br />

tipp e e e e<br />

e e e e Kuba-sounds<br />

e e e e e e<br />

e e e e e e e& e<br />

erotzfreche e e e e e<br />

e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e Himmelsboten<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e evon Mario e e e e e e e e e e e e e e<br />

Franz Diethart e e e e Zum e 20jährigen e e Jubiläum e edes Judenburger e e e e e e e<br />

Einbrechen schwer gemacht e e e e Sommers e gibt e es nicht e nur eeine Hommage e ean e e e e e e<br />

Die e Statistik e spricht efür sich: eDie Joseph e Haydn, e sondern e efeinste eKuba-Rhyth e e e e e e e<br />

Zahl der Einbruchsdelikte steigt e e e e men, eein grandioses e eROCK’n’ROSES e e Special<br />

drastisch an, in der Steiermark<br />

e e e e e e e<br />

um 21% gegenüber dem Vor- e e e e und e „himmlische“ e e Arien eim Sternenturm. e e e e e e e e<br />

jahr, berichtet das Bundeskriminalamt.<br />

e Die Täter e sind ezumeist e e e e e e e e e e e e e<br />

Profis, die den Einbruch genau<br />

GUNKL´s wELtENplanen.<br />

e Fehlende e oder e schlecht e e e e e e KABAREtt e e e e e e e<br />

funktionierende e e Alarmanlagen e e e e e e Österreichs e wortge- e e e e e e e<br />

erleichtern ihre „Arbeit“. IntwandtesterKabaruscan-Alarmanlagen<br />

e e e von e„Si e e e e erettist Gunkl e ali- e e e e e e<br />

cherheit Global“ erschweren e e e e e e e e as Günther e Paal e bringt e am 27.<br />

salsa von feinsten mit sanmera<br />

Einbrüche hingegen erheblich.<br />

e e e e e<br />

August exklusiv ein einstündiges Pro-<br />

Immer e mehr e Haus- eund Woh- e e e e e e e e e e AFRICAN e JAM esEssIoN gramm zum Thema Physik und Astro- e<br />

nungsbesitzer vertrauen auf den<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e D<br />

Tags darauf sorgen die chilligen<br />

professionellen Schutz des elek- er Start des heurigen Judenbur-<br />

Sounds von Österreichs gefragtestronischen<br />

Sicherheitsprofis. ger Sommers am 14. August ist<br />

e e e e e e e e e e e etem Soul-, eFunk- und e Popsaxopho- e<br />

Denn umfassender Schutz kann heiß und erdig: SANMERA, das hochnisten<br />

Sebastian Grimus ebenso für<br />

ganz eeinfach sein: e Intruscan-An- e e karätige e 10-köpfige e Salsa-Orchester e e e e e e Lebensfreude e wie e Mamadou e Diabete e<br />

lagen von „Sicherheit Global“ besticht beim Eröffnungskonzert mit<br />

e e e e e e e e e e e e eaus Westafrika e mit eBand Yukah e und<br />

sind mindestens 50% billiger kraftvollen Bläsersätzen und mitrei-<br />

dem Vokalensemble Insingizi. Strah-<br />

als vergleichbare e e Sicherheitssysßendem Sounds. Mit von der Partie<br />

e e e e e e e e e e lende eweltoffene eMusik, edie in einer e<br />

teme – und sie lassen sich leicht ist die Sängerin Yaqueline Castellano,<br />

furiosen Jam Session ihren Ausklang<br />

aufstellen. e eEs gibt e keine ege die e mit ihrem e Hit „Como e me eha en- e e e e e e e e<br />

finden wird.<br />

sundheitsgefährdendenStrahsultado“ 1995 weltberühmt wurde.<br />

len durch e Funkwellen. e eDie Au- e e e e e e e e e e e e e<br />

ßenhautsicherung e e erkennt e schon e e RoCK’N’RosEs e esPECIAL HIMMELsBotEN<br />

e e e e e e e e e<br />

den Einbruchsversuch. Dabei<br />

Am 26. August steht ein Geburts-<br />

Der 29. August verspricht eines der<br />

können e sich Mensch e und e Tier e e e e e e e e e tagskonzert e für eJoseph Haydn, e darge-<br />

aufregendsten steirischen „Jugend-<br />

e<br />

im Haus auch bei aktivierter<br />

nomie auf die Bühne: „Was die Welt bracht vom Trio Disinvolto auf dem<br />

e e e e musik“-Happenings e e edes Jahres. e Die<br />

Sicherung frei bewegen. Diese<br />

eim Innersten ezusammenhält, e sind eGra eProgramm. eEs folgt am e30. August e ei-<br />

rotzfrechen „merry poppins“ klin-<br />

maximale e Sicherheit e zur e Bestvitation<br />

und die Kernkraft. Von zwei<br />

e e e e e e e e e ne Premiere e unter e dem Sternenhimgen<br />

nach einer 50er Jahre Cabaret-<br />

e e<br />

preis-Garantie gibt es nur bei<br />

klatschenden Händen macht eine almel des Planetariums. Die Sopranis-<br />

Band, die viel Reggae gehört hat.<br />

„Sicherheit e e Global“. e Und edas e e e e eleine gar kein e Geräusch, e sondern ees ist etin Marika eOttitsch-Fally e begibt e sich<br />

Beste: Je nach Bundesland sind<br />

die ruckartige Dekompression der zwi- zum Abschluss des Judenburger Som-<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Alarmanlagen bis zu 30 Prozent<br />

schen den Handflächen zuvor komprimers auf eine musikalische Reise zu<br />

(maximal e e1.000 eEuro) geför- e e e e e emierten Luft, e die wir eals Schallereignis e eden Sternen: e mit Werken e von eHändel<br />

dert. Wenn auch Sie ihr Eigen-<br />

wahrnehmen …“. Ist doch schön, wenn und Debussy, Schubert, Schumann<br />

heim evor „unerwünschtem e e Be- e e e e e wir auch e auf die erichtig egroßen Frae<br />

und eStrauss. Ein estimmigeres e Ambi- e<br />

such“ e sichern e wollen, e rufen eSie gen zufriedenstellende Antworten er-<br />

e e e e e e e e eente dafür egibt es nicht. e e<br />

uns bitte an: Mario Franz Diethalten.hart<br />

steht e unter e0664/38 e22 978 e e e e e e e e e e e e e<br />

für Ihre Sicherheitsfragen zur<br />

Verfügung e eund erstellt e beim ekos e e e e e e e e e e e e<br />

tenlosen e Sicherheitscheck e e das e e e e e e e e e e e e e<br />

auf Ihre individuellen Bedürf- Aber schon nach wenigen Takten<br />

nisse e abgestimmte e eSicherheits e mischt e sich eeine Balkan-Polka e edazwi e e e e e e e e<br />

paket gemeinsam mit Ihnen.<br />

Sicherheit e Global e sucht eübrigens e schen, eund erst ejetzt wird eklar, warum e e e e e e e e e<br />

die Band in den vergangenen Jahren<br />

noch e zuverlässige e eVerkaufspro e vom e Geheimtipp e zum egefragten eLive- e e e e e e e e<br />

fis. Infos bei M. F. Diethart.<br />

Act avanciert ist. Es folgen „No head<br />

e e e e e e e e e e e e [info] e e e e<br />

on my shoulders” und als krönender<br />

Für Ihre sicherheit<br />

Vorverkauf:<br />

e e e e Abschluss e edie Chartstürmer e „Millions e e e e e e e e e<br />

Mario Franz Diethart<br />

BüRGERsERVICE JUDENBURG<br />

of Dreads“: ein kernölbissiges Mund-<br />

e sicherheitsberatung e e e artfeuerwerk e im eReggaestyle e mit Eue<br />

e e e e tel. 03572-83141-250 e e e e<br />

e 8761 e Pöls ob eJudenburg www.judenburg.at/judenburgersommer<br />

e ropaformat. e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Werbung JUDENBURGER SOMMER<br />

Werbung


FERIENSTIMMUNG MIT ZÜNFTIGER MUSI UND ROMANTISCHEN TANZABENDEN<br />

Heißes sommerprogramm<br />

Flotte Dancing Nights, zünftige Frühshoppen und traditioneller Bauernmarkt– der<br />

Sommer in Judenburg lässt keine Wünsche offen.<br />

MUsIK UND tANZ<br />

„Darf ich bitten?“ – Diesen Satz wird<br />

man diesen Sommer noch öfter hören,<br />

denn im Juli startet die Fortsetzung<br />

der Judenburger Dancing<br />

Nights. Beginn ist jeweils Freitag um<br />

20 Uhr am Hauptplatz mit einem kostenlosen<br />

Blitztanzkurs der Tanzschule<br />

Dietrich,<br />

wo die<br />

richtigen<br />

Schritte<br />

p a s s e n d<br />

zum jeweiligen<br />

Motto des<br />

A b e n d s<br />

g e ü b t<br />

w e rd e n .<br />

G l e i c h<br />

im Ans<br />

c h l u s s ,<br />

um 21<br />

Uhr, folgt<br />

dann die Umsetzung in die Praxis,<br />

denn sowohl am Hauptplatz als auch<br />

im Café Restaurant Flair ist man eingeladen,<br />

bei erstklassiger Unterhaltungsmusik<br />

das Tanzbein zu schwingen.<br />

Zahlreiche Partys der Judenburger<br />

Szene-Gastronomie runden das Sommer-Programm<br />

perfekt ab.<br />

BRAUCHtUM<br />

Jeden Samstag im Juli und August<br />

pünktlich um 9.30 Uhr spielt auch<br />

heuer wieder die Musi am Judenburger<br />

Bauernmarkt auf. Zu sehen und<br />

zu hören sind regionale Spitzen-Musiker<br />

wie die St. Margarethener Weisenbläser<br />

vlg. Fassl-Musi oder die<br />

Zeltweger Tanzlmusi. Zünftig wird es<br />

diesen Sommer auch im Murdorfer<br />

Landgasthaus Köck, wo z.B. das große<br />

Maibaum-Umschneiden mit den<br />

„Gamskampla“ am 25. Juli und ein<br />

uriger Frühshoppen mit den „Schnürerbuam“<br />

am 23. August am Programm<br />

stehen.<br />

extra Juli 2009<br />

VoLKsMUsIK-tERMINE:<br />

4. Juli: Duo Karl und Erich<br />

11. Juli: Zeltweger tanzlmusi<br />

18. Juli: st. Margarethener<br />

weisenbläser vlg. Fassl-Musi<br />

25. Juli: Georgi tanzlmusi<br />

1. August: Hahnleitn Buam<br />

8. August: Größenbergduo<br />

14. August: Ziach-streich-<br />

Blas-Zupfmusi Judenburg<br />

22. August: Duo Max & Fritz<br />

[info]<br />

stADtMARKEtING JUDENBURG<br />

tel.: 03572/47127<br />

www.judenburg.com<br />

TERMINE - THEMEN - BANDS<br />

10. Juli:<br />

Schulschluss-Party<br />

und Tanzabend mit<br />

Günter Panschur im Flair<br />

17. Juli: Country Night<br />

Hauptplatz: Top5<br />

Flair: Country-Party<br />

24. Juli: Amore Night<br />

Hauptplatz: Bruce<br />

Flair: Ratschi<br />

31. Juli:<br />

Summer Feeling Night<br />

Hauptplatz: Freeze-Up<br />

Flair: P.M. Music Projekt + Kerstin<br />

Mojito: Baywatch-Party<br />

7. Aug.: Disco Fox<br />

und Schlager Nacht<br />

Hauptplatz:<br />

Wolfgang Lindner & Bonus<br />

Flair: Hakuna Matata<br />

Schorf´s Eck: Schlager-Party<br />

14. Aug.: Cuba Night<br />

/zentrum: Eröffnung Judenburger<br />

Sommer mit Sanmera<br />

Flair: Salsa u. Tango-Showtanz,<br />

Show-Barkeeping u. Feuershow<br />

Infos: Stadtmarketing Judenburg,<br />

Tel.: 03572/47127, www.judenburg.com


extra Juli 2009<br />

VOLKSBANK AICHFELD-MURBODEN<br />

2. Volksbank sommernachtsfest<br />

In einem unglaublichen Ambiente – der Gartenanlage<br />

des Landhauses Wilhelmer, in Aichdorf – ging das<br />

Fest am 3. Juli 2009 über die Bühne. Der Abend stand<br />

ganz im Zeichen guter Unterhaltung und der Netzwerkpflege.<br />

So war es nicht verwunderlich,<br />

dass rund 250 Gäste der Einladung<br />

folgten und sich den ganzen<br />

Abend gut amüsierten.<br />

Direktor Dietmar Ceh wies in seiner<br />

Eröffnungsrede darauf hin, dass die<br />

Volksbank Aichfeld-Murboden auch<br />

weiterhin ein verlässlicher Partner<br />

für die heimische Wirtschaft in der<br />

Region sein wird. Die Volksbank trägt<br />

wesentlich zum Erhalt des regionalen<br />

Wirtschafts- und Geldkreislaufes bei.<br />

Kundennähe und Regionalität sind<br />

jetzt gefragter denn je und genau diese<br />

Werte zählen schon seit jeher zu<br />

den Kernwerten der Volksbank.<br />

Bewiesen haben sie ihre regionale<br />

Verantwortung dann auch gleich in<br />

einer schönen Charity-Aktion. So<br />

wurden auf dem Fest heuer Zigarren<br />

verkauft und der gesamte Erlös dieser<br />

Aktion wurde von der Volksbank um<br />

ein vielfaches auf EUR 3.000,- aufgestockt<br />

und als Spende an die Simultania<br />

Judenburg überreicht.<br />

Es war ein sehr schönes<br />

Fest, dass uns noch lange<br />

in Erinnerung bleiben<br />

wird – und zum<br />

Glück ist eines schon<br />

heute Gewissheit: das<br />

Sommernachtsfest 2010<br />

kommt bestimmt!


Innovative Form<br />

für moderne Dächer<br />

Modern und voll im Trend des beginnenden 21. Jahrhunderts:<br />

extra Juli 2009<br />

Das ist der Tegalit Dachstein. Sein ebenes Erscheinungsbild und seine klassischen Farbgebungen harmonieren mit der<br />

Gestaltung von Häusern, die maßgeblich von Glas und Holz geprägt sind. Die klare und nicht durchbrochene Struktur<br />

der eingedeckten Fläche entspricht allen Anforderungen an eine geradlinige und zukunftsoriente Architektur.


0 extra Juli 2009<br />

NEU IN JUDENBURG:<br />

sabine´s Zirbenstudio<br />

Die Zirbe dominiert das kleine aber feine Geschäftslokal von Sabine Hirtler, das<br />

kürzlich in der Wickenburgstraße Nummer 2, nur wenige Meter vom Judenburger<br />

Stadtturm entfernt, eröffnete.<br />

Das edle Holz und seine bekannten<br />

Zapfen finden sich in zahlreichen<br />

kleinen und großen Geschenksideen<br />

wieder, wie zum Beispiel in originellen<br />

Gebrauchs- und Dekor-Gegenständen,<br />

schönen Skulpturen, kosmetischen<br />

Wohlfühlprodukten und natürlich<br />

dem berühmten Zirbenschnaps.<br />

Aber das ist noch lange nicht alles:<br />

Auch innovative Möbelstücke des<br />

Partnerbetriebes Tischlerei Zitz sind<br />

im neuen Zirbenstudio zu haben. Im<br />

Geschäft ist z.B. die original Zirbenliege<br />

ausgestellt, die im Ganzen aus<br />

einem 150 Jahre alten Zirbenbaum<br />

geschnitten wurde. Die positive Auswirkung<br />

der Zirbe auf die Gesundheit<br />

wurde vom Grazer Forschungsinstitut<br />

Joanneum Research ja bereits wissenschaftlich<br />

bestätigt, die individuelle<br />

Fertigung macht sie zu<br />

einem Unikat, das seinen<br />

Besitzer sein Leben<br />

lang begleiten wird.<br />

Im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten,<br />

der viele Vertreter von<br />

Politik und Wirtschaft<br />

beiwohnten, durfte<br />

Manfred Zitz auch eine<br />

große Auszeichnung<br />

entgegennehmen: Dr.<br />

Reinhard Willfort vom Beratungsunternehmen<br />

ISN überreichte ihm den<br />

heiß begehrten Constantinus Award,<br />

den die beiden Betriebe gemeinsam<br />

für ihr innovatives Projekt „Zirbenliebe“<br />

gewonnen haben. Bürgermeisterin<br />

Grete Gruber freute sich über diese<br />

tolle Geschäftsidee mit einer gelungenen<br />

Kombination von Handel und<br />

Handwerk, und überreichte das Judenburger<br />

Stadtwappen mit vielen<br />

guten Wünschen für die Zukunft.


CONSTANTINUS AWARD 2009<br />

Zirbenliebe gewinnt<br />

Die Tischlerei Zitz und das Beratungsunternehmen ISN<br />

gewinnen den WK-Consulting-Preis.<br />

Die Wirtschaftskammer Österreich<br />

hat der Innovation Service Network<br />

GmbH und der Tischlerei Zitz<br />

den Constantinus Award 2009 für<br />

das beste Management-Consulting-<br />

Projekt des Jahres verliehen.<br />

Im Projekt „Zirbenliebe“ entwickelte<br />

ISN für die Tischlerei Zitz auf einer<br />

Unternehmensanalyse basierend<br />

eine Innovationsstrategie. Diese Strategie<br />

legte fest, wie sich die Tischlerei<br />

durch die individuelle Fertigung besonderer<br />

Zirbenholzprodukte in Zukunft<br />

von der Konkurrenz abheben<br />

kann. Das prioritäre Ziel: im Rahmen<br />

eines Pilotprojekts ein erstes innovatives<br />

Eigenprodukt zu entwickeln und<br />

auf den Markt zu bringen.<br />

Die Kernkompetenz der Tischlerei Zitz<br />

besteht aus der individuellen Fertigung<br />

qualitativ hochwertiger Holz-<br />

möbel sowie der langjährigen Erfahrung<br />

und Kreativität der Mitarbeiter.<br />

Die abgeleitete Strategie setzt voll<br />

auf diese Kompetenzen als verkaufbare<br />

Werte. Das daraus entstandene<br />

Produkt – die Zirbenliege – ist für das<br />

Unternehmen eine wirksame Antwort<br />

auf den Preiskampf in der Branche.<br />

Die Firmen erkannten auch die Nähe<br />

zum „steirischen Zirbenland“ als<br />

Chance und griffen sie auf.<br />

Das Ergebnis des Projektes ist die<br />

Marke „Zirbenliebe“ mit der Zirbenliege<br />

als erstes Produkt. Das Besondere<br />

an der Zirbenliege: die natürliche<br />

Bearbeitung durch Meisterhand und<br />

die mehr als 150 Jahre alten Zirbenstämme<br />

als Rohmaterial. Seine besonderen<br />

Eigenschaften wirken in<br />

Kombination mit Funktionalität und<br />

Design.<br />

Alles aus einer Hand<br />

Manfred Zitz ist ein kreativer und gewissenhafter Wohnplaner,<br />

der darauf achtet, dass im Wohnraum alles zusammenpasst. Mit<br />

professionellen Partnern bietet er ein All-In-Wohnpackage an,<br />

die alle Bereiche des Handwerkes einbezieht.<br />

Lassen Sie Ihren Wohnraum von Manfred Zitz planen, während<br />

Sie sich im Urlaub erholen.<br />

www. .at<br />

extra Juli 2009<br />

Tischlermeister<br />

Manfred Zitz<br />

Haben Sie Lust auf<br />

individuell gestaltete<br />

Möbel bekommen?<br />

Dann rufen Sie einfach an:<br />

Tel. 03572/82697<br />

8750 Judenburg • Sensenwerkgasse 1<br />

Tel. 03572 / 82697 • Fax DW -4


extra Juli 2009<br />

EINZIGARTIGER KUNSTKALENDER FÜR UNTERNEHMEN<br />

Exklusive Einblicke<br />

Der Pirelli-Kalender hat internationale Foto- und Sammlergeschichte geschrieben.<br />

Der Fotokünstler Robert Steiner bringt diese einzigartige Idee nun in die Region<br />

und bietet Unternehmen ihren limitierten, individualisierten, hochwertigen, edlen<br />

und noblen Kunstkalender an. Inklusive Fotoshooting mit Topmodels.<br />

Robert Steiner hat mit seiner spektakulären<br />

Vernissage im März bewiesen,<br />

dass er ein beachtenswerter<br />

Newcomer am österreichischen Fotografenhimmel<br />

ist. Neben der unglaublichen<br />

Perfektion ist es vor<br />

allem das Spiel mit Licht und Schatten,<br />

mit dem Steiner begeistert. Für<br />

Unternehmen bietet er eine außergewöhnliche<br />

Idee an: einen Kunstkalender,<br />

der das jeweilige Business<br />

mit Top-Modells auf nobel-erotische<br />

Weise darstellt. Jeder teilnehmende<br />

Unternehmer bekommt 50 Stück limitierte<br />

und sehr hochwertige Kalender<br />

für seine Top-Kunden bereitgestellt.<br />

Highlight ist dabei sicherlich<br />

das Shooting mit Top-Models der Grazer<br />

Agentur Pro Fashion, direkt in den<br />

Firmengebäuden oder eben dort, wo<br />

Firmen tätig sind. Ausgestattet werden<br />

die Schönheiten von Mo Fashion<br />

Knittelfeld. Bereits mit dabei und von<br />

der Idee begeistert sind Cafe Kapuzini,<br />

Fa. Hopf, der Holzschlägerungsunternehmer<br />

Lorenz Schmid, VW-Audi<br />

Grasser, Erdbau-Transporte-Schotter<br />

Puster, MBS-Steiner, der Profi-Entsorger<br />

Beinschab, Handyprofi Peter<br />

Dietrich, Rauchfangkehrer Diechler,<br />

Steiner Sun Solarium sowie die<br />

Zeitung extra. Anbei ein paar aufregende<br />

Einblicke ins „Making off“ des<br />

Kalenders welches auch gefilmt wird.<br />

Lust bekommen? Infos bei Robert<br />

Steiner unter 0664 / 3089098.


extra Juli 2009<br />

3 + 2 BAumeister = KAltenegger BAu!<br />

Aller guten 5<br />

Dinge sinD<br />

Bm ing. robert Pacher Bm Dipl. ing. (FH) Franz grangl Bm ing. Hannes stengg Bm ing. thomas Kaltenegger<br />

Bekanntermaßen sind aller<br />

guten Dinge 3. Jedoch nicht<br />

bei der Kaltenegger – Bau<br />

GmbH in Aichdorf. Hier sind<br />

nun aller guten Dinge 5.<br />

Denn man will schließlich<br />

immer zum Wohle der Kunden<br />

deutlich besser sein<br />

als der Mitbewerb.<br />

Bm Johann Kaltenegger<br />

Denn neben Baumeister Johann Kaltenegger, Baumeister ing.<br />

robert Pacher und Baumeister Dipl. ing. (FH) Franz grangl<br />

haben nunmehr zwei weitere Techniker, darunter der Juniorchef<br />

des Unternehmens, die Baumeisterprüfung mit Erfolg<br />

abgelegt: Herr ing. Hannes stengg und Herr ing. thomas<br />

Kaltenegger, beide ehemalige Klassenkameraden und Absolventen<br />

des Jahrgangs 2000 der Höheren technischen<br />

Bundeslehranstalt Zeltweg für Hoch- und Tiefbau.<br />

Herr ing. Hannes stengg ist bereits seit Anfang 2002<br />

Techniker im Unternehmen und Spezialist im Bereich<br />

Agrarbauten jeder Art. Seine bereits realisierten Projekte<br />

umfassen unter anderem den Neubau der Sessellift und<br />

Talstation in der Gaal sowie den Zu- und Umbau des Veranstaltungsstadls<br />

Hubmann in Kleinlobming.<br />

Herr ing. thomas Kaltenegger ist Mitte 2007 in den elterlichen<br />

Betrieb zurückgekehrt, nachdem er in Innsbruck<br />

und in Wien Erfahrungen in anderen Bauunternehmen<br />

sammeln konnte. Derzeit betreut<br />

er den Um- und Zubau des Raiffeisengebäudes<br />

am Hauptplatz in Judenburg.<br />

3


4 extra Juli 2009<br />

ENERGIE FÜR DIE ZUKUNFT AM TAG DER „BIOMASSE<br />

…am Biomassehof Naturgut<br />

Die Firma Naturgut lud am 15. Juni zum Tag der offenen Tür am neu errichteten<br />

Biomassehof. Eines der Highlights: Die größte Maschinenvorführung für die Aufbereitung<br />

von Biomasse aus Holz in der Steiermark.<br />

Dass die energetische Nutzung von<br />

Biomasse gewaltiges Entwicklungspotential<br />

hat, davon konnten sich rund<br />

500 interessierte Kunden und Gäste<br />

- darunter LR Johann Seitinger und<br />

LAbg. DI Heinz Gach – beim Tag der offenen<br />

Tür am Biomassehof Naturgut<br />

selbst überzeugen. Nach einem interessanten<br />

Know-how- und Interessensaus-<br />

tausch im Rahmen einer „Akademietagung“<br />

für interessiertes Fachpublikum<br />

mit hochkarätigen Vortragenden aus<br />

den Bereichen Wissenschaft und Produktion,<br />

konnten die Besucher am Biomassehof<br />

Bereiche und Aktivitäten erleben,<br />

die der Öffentlichkeit sonst kaum<br />

zugänglich sind: Großmaschinen – da-<br />

runter der Prototyp<br />

eines Kombinationsgerätes(Schredder-Hacker)-<br />

zur<br />

Herstellung für<br />

sämtliche Formen<br />

holziger Biomasse,Großsiebanlagen,<br />

Holzspalter,<br />

uvm. konnten die interessierten Besucher<br />

„in Aktion“ erleben. „Mit diesem<br />

Tag der offenen Tür und der Maschinenvorführung<br />

der Fa. Komptech konnten<br />

wir unseren Kunden Einblicke in die<br />

professionelle Biomasseproduktion bieten<br />

und ebenfalls zur Bewusstseinsbildung<br />

im Hinblick auf die Verwen-<br />

dung erneuerbarer<br />

Energien beitragen“,<br />

konstatiert Naturgut<br />

GF Johannes Dietmaier<br />

und freute sich<br />

über das rege Interesse<br />

der Besucher.<br />

NAtURGUt<br />

– VoRREItER<br />

IM BEREICH<br />

BIoMAssE<br />

Die Firma Naturgut<br />

GmbH in<br />

St.Margarethen bei Knittelfeld hat<br />

sich vom bäuerlichen Kompostierungsbetrieb<br />

zu einem führenden Unternehmen<br />

in den Bereichen Entsorgung<br />

biogener Stoffe, Produktion von natürlichem<br />

Gartenbedarf und Dienstleistungen<br />

rund um den Entsorgungsbereich<br />

und Landschaftsbau entwickelt. Mit der<br />

Eröffnung des „Biomassehof Naturgut“<br />

im Jahr 2007 hat sich das Unternehmen<br />

innerhalb kürzester Zeit auch als verlässlicher<br />

und starker Partner für Hackschnitzelkessel-Betreiber<br />

und Großheizkraftwerke<br />

etabliert. „Durch unser<br />

stetiges Wachstum in den letzten Jahren<br />

konnten wir entgegen dem allgemeinen<br />

Trend am Arbeitsmarkt laufend<br />

unseren Personalstand erhöhen“,<br />

so Miteigentümer Franz Poschacher. Die<br />

Firma Naturgut beschäftigt mittlerweile<br />

11 Vollzeitarbeitskräfte mit steigender<br />

Tendenz und leistet so einen essentiellen<br />

Beitrag zur Verbesserung der Arbeitsmarktsituation<br />

in der Region.


Ein Unternehmen<br />

nach Maß<br />

Die Stahl- und Aluminiumbau GmbH Sgardelli baut auf<br />

eine flexible , kundenorientierte Belieferung von Qualitätsprodukten<br />

aus Stahl, Aluminium, Edelstahl und Glas.<br />

Ing. Michael Bärnthaler<br />

Prokurist<br />

Zaun- und Toranlagen<br />

Wintergärten<br />

Stahlkonstruktionen<br />

Portale und Fassaden<br />

Carports<br />

extra Juli 2009<br />

Ing. Helmut Hammer,<br />

Inhaber<br />

„Wir suchen ständig nach innovativen Lösungen im gesamten<br />

Metallbau – für die Industrie und Kommunen, für das<br />

Gewerbe sowie auch für den privaten Baumarkt“!<br />

Vordächer und<br />

Überdachungen<br />

Liftanlagen<br />

Balkone<br />

Windschutz<br />

werbung


extra Juli 2009<br />

KARL AUER´S 50IGER:<br />

statt Geschenke gab es spenden fü<br />

Charity Resort<br />

Statt Geschenke gab`s Spenden für Global Family Charity<br />

Resort, dem Hilfsprojekt österreichischer Hotels, die Familien<br />

Urlaub ermöglichen, für die das Leben nicht normal<br />

verläuft. Die Rauchkuchl im Sporthotel Wagrain war<br />

Bühne für ein rauschendes Geburtstags-Fest mit Global<br />

Family Hilfsprojektgründer Karl Auer, zu dem viele der<br />

Promis, die das Charityprojekt unterstützen, kamen.<br />

50 Jahre Karl Auer, 2 Jahre „Das Reisebüro<br />

der Menschlichkeit“: Prominenz<br />

wie Gitta Saxx, die Schauspieler<br />

Julia Dahmen, Ernst Hannawald,<br />

Besuchen Sie uns im Musterhaus<br />

Bundesstraße 11a, 8753 Fohnsdorf/aichdorf<br />

Bundesstraße 11a, 8753 Fohnsdorf-Aichdorf<br />

Thomas Fuchsberger, ORF Psychologin<br />

Isabella Woldrich und Ausnahmetherapeut<br />

Martin Weber kamen in Felix<br />

Berger´s Rauchkuchl um zu feiern und<br />

zu helfen.<br />

Musik aus 50 Jahren, eine Weinverkostung<br />

der „Auer-Hahn“-Weinedition, ein<br />

üppiges Bauern- und Wildererbuffet<br />

mit Freibier vom Fass der Brauerei Murau,<br />

Gesangseinlagen von Cornelia Corba<br />

und Solvig Wehsener, der Stimme<br />

aus Berlin, und Playback-Einlagen des<br />

Jubilars sorgten für beste Stimmung in<br />

der Rauchkuchl des Sporthotels Wagrain.<br />

Anlässlich des 50. Geburtstags<br />

des PR-Profis und Global Family Gründer<br />

Karl Auer kamen viele Freunde wie<br />

Vita Life Inhaber Mario Hintermayer,<br />

der erst vor zwei Wochen im Casino<br />

Velden seinen 50iger feierte und gleich<br />

auch 500 Euro von seiner World Health<br />

& Sports Foundation für Global Family<br />

spendete. Auer stellte das Fest in den<br />

Dienst der guten Sache und wünschte<br />

sich anstatt von Geschenken Spenden<br />

für sein Hilfsprojekt, das bedürftigen<br />

Menschen das ermöglicht, wovon sie<br />

sonst nur träumen können: ein paar<br />

schöne und sorglose Tage Urlaub.<br />

Gastgeber Felix Berger und seine Frau,<br />

Vizebürgermeisterin Martina Berger<br />

unterstützen sehr aktiv das Hilfsprojekt.<br />

„Das ist hier wie im Fernsehen!“:<br />

so das Kind einer Mutter aus dem Frauenhaus<br />

Wien, welches erstmals Ferien<br />

erleben durfte. Zum Muttertag lud<br />

Gastgeberfamilie Berger 30 Frauen<br />

und Kinder aus dem Frauenhaus Wien<br />

Sond<br />

Wohntra<br />

Für jedes schlüss<br />

erhalten Sie im Aktion<br />

zusätzl<br />

e 3000,- Küc<br />

und zu<br />

Rollo im ges<br />

oder zusät<br />

Alarm


Global Family<br />

nach Wagrain ins Sporthotel Wagrain.<br />

Das Charity-Projekt plant auch eine<br />

Ausweitung bis über die Grenzen von<br />

Österreich hinaus: Das Alpina Wellness-<br />

und Sporthotel in St. Johann im<br />

Pongau sowie weitere Hotels im Alpendorf<br />

und die Salzburger Privathotels<br />

laden im Oktober 30 Mütter und ihre<br />

Kinder aus einem Berliner Frauenhaus<br />

zum Urlaub ein. Dabei zählt das Projekt<br />

auf die Unterstützung des Berliner<br />

Adventzaubers von Helmut Russ. Beim<br />

Fest wurde auch bekannt gegeben, das<br />

Auer´s Agenturkollege aus München,<br />

Norbert Braun, Global Family auch in<br />

Deutschland gründen wird.<br />

eraktion<br />

um „Flair“<br />

elfertige Haus „Flair“<br />

szeitraum bis 30.09.2009<br />

ich einen<br />

hengutschein<br />

sätzlich<br />

Karl Auer mit seinen illustren Gästen (v. l.<br />

nach r.): schauspieler thomas Fuchsberger,<br />

Karl G. Auer, Cornelia Corba<br />

amten Haus<br />

zlich eine<br />

anlage<br />

wEINZEttL UND RUDLE:<br />

CHARIty-NACHt DEs<br />

KABAREtts<br />

Auch der nächste Tag stand ganz im<br />

Zeichen des Helfens: am Samstag gab<br />

das beliebte Kabarettistenpaar Monica<br />

Weinzettl und Gerold Rudle ihr aktuelles<br />

Programm „Wir müssen reden“ zugunsten<br />

von Global Family zum Besten<br />

und lieferte heiße Wortgefechte zum<br />

Thema Beziehung. Der gesamte Reinerlös<br />

und die Spenden der Gäste von<br />

insgesamt 4.000 Euro gingen an das<br />

Hilfsprojekt und kommen somit bedürftigen<br />

Familien zugute. Am 16. November<br />

09 ist schon der nächste Charity-<br />

Event geplant: Stermann & Grissemann<br />

treten zugunsten des Projekts mit ihrem<br />

Programm „Die deutsche Kochschau“<br />

im Hotel Modul in Wien auf.<br />

[info]<br />

Global Family Charity Resort<br />

tel: +43 (0)662/821 413<br />

E-Mail: office@global-family.net<br />

www.global-family.net<br />

Wir bauen individuell geplante Massivhäuser<br />

schlüsselfertig* zum Fixpreis ab e 116.900,-<br />

oder ohne Eigenkapital für mtl. e 435,- **<br />

* ohne Bodenbeläge und Malerarbeiten<br />

** Finanzierung Jungfamilie mit aktuellem Zinssatz ohne<br />

Eigenmittel mit 25 Jahren gleichbleibender Rate<br />

extra Juli 2009<br />

www.HausAusstellung.at<br />

Rufen Sie uns gleich an: Tel. Nr. 03577/26688-0 oder<br />

senden Sie uns ein Mail an: peter.kahl.partner@towncountry.at


extra Juli 2009<br />

MEISTERBETRIEB KONDI<strong>TO</strong>REI REGNER IN SECKAU<br />

Die süßeste Familie Österreichs<br />

Die Seckauerin Andrea Regner gewann in Salzburg die Bundes-Lehrlingsmeisterschaften<br />

der Konditoren.<br />

Bundesinnungsmeister der Konditoren Kom.Rat Paulus stuller, Andrea Regner und<br />

LH Gaby Burgstaller<br />

Als jüngstem Konditorennachwuchs<br />

der Familie Michael Regner<br />

gelang Andrea Regner nach ihrem<br />

Landessieg nun auch der Bundessieg<br />

unter den besten Konditorlehrlingen<br />

Österreichs. Einzigartig in ganz Österreich:<br />

Andrea Regner (19 Jahre) ist<br />

schon die dritte der drei Regner-Geschwister<br />

(die älteren sind Johanna<br />

23 und Gregor, 21 Jahre), die<br />

als beste Lehrlinge Österreichs<br />

ausgezeichnet wurden.<br />

Die Kondit<br />

o re i<br />

Regner ist mit diesem Unikat<br />

wirklich ein besonders süßer<br />

Botschafter des Marktes Seckau.<br />

Beim Wettbewerb musste sie binnen<br />

sechs Stunden eine zweistöckige Themen-Torte<br />

herstellen, die sie mit einer<br />

Seidenzucker- und<br />

einer schönen<br />

Schokolad<br />

e n -<br />

Arbeit dekorierte. Die zweite Aufgabe<br />

war die Produktion einer Aufschnitttorte<br />

und von 24 Petit Fours, sowie 2<br />

x 2 Marzipanfiguren und 4 x 4 verschiedener<br />

Pralinen. Ein Blumenbukett<br />

aus Seidenzucker rundete die<br />

gelungene Wettbewerbsarbeit ab.<br />

Stolz auf die Leistung von Andrea,<br />

die ihre Ausbildung im Betrieb ihrer<br />

Eltern absolviert, sind natürlich ihre<br />

Geschwister und Trainer Johanna und<br />

Gregor, und ihre Eltern Karin und Michael<br />

Regner.<br />

Jetzt heißt es<br />

für die Familie<br />

noch Gregor<br />

die Daumen<br />

zu halten:<br />

Er vertritt heuer<br />

die öster-<br />

reichischen Konditoren Anfang September<br />

bei der Worldskills 2009, der<br />

40. Berufsweltmeisterschaft in Calgary<br />

in Kanada.<br />

3 Geschwister Bundesmeister - von links: Johanna (23), Andrea (19) und Gregor (21)<br />

Foto: Franz Neumayer


VERLEIHUNG DES ERSTEN „TRIALITY AWARD“<br />

triality: Der Lehrabschluss 2.0<br />

Ein Projekt des Schulungszentrum Fohnsdorf fettet<br />

Lehrabschlüsse mit Zusatzqualifikationen auf.<br />

Die stolzen sieger des heurigen „triality Awards“ mit Landesrat Dr. Christian Buchmann, links<br />

im Bild, sowie die Initiatoren Ing. Heimo Gladik, Ing. Friedrich Uitz und Dr. wilhelm techt.<br />

Der Bildungsweg über eine Lehre soll<br />

in keine Sackgasse führen: Deshalb<br />

hat das Schulungszentrum Fohnsdorf<br />

gemeinsam mit dem Berufsförderungsinstitut<br />

Steiermark das Triality-Projekt<br />

auf die Beine gestellt.<br />

Zusätzlich zu den beiden üblichen – dualen<br />

– Bildungselementen betriebliche<br />

Praxis und Berufsschule bieten das SZF<br />

und das bfi Lehrlingen bis zu 28 Wo-<br />

chen zusätzlicher, überbetrieblicher<br />

Qualifizierungsmöglichkeiten an. Die<br />

besten Lehrlinge aus den bisher abgeschlossenen<br />

Projekten wurden jetzt mit<br />

den „Triality Awards“ ausgezeichnet.<br />

Triality soll Lehrlinge mit Schlüsselqualifikationen<br />

für ihren Beruf und mit sozialen<br />

Kompetenzen ausstatten, und sie<br />

nach individuellem Wunsch auch auf<br />

die Berufsreifeprüfung vorbereiten, die<br />

RAFFINIERTES WOHNZIMMER<br />

Indien trifft Ahorn<br />

Industrie- und Gewerbepark Fohnsdorf-Ost • Tel. 03573/5106<br />

den weiteren Weg zum Hochschulstudium<br />

eröffnet.<br />

Interessierte Betriebe – derzeit nehmen<br />

bereits über 70 steirische Unternehmen<br />

am Triality-Projekt teil – werden auch<br />

bei der Auswahl der Lehrlinge unterstützt<br />

und während der gesamten Ausbildungszeit<br />

laufend beraten. Die überbetriebliche<br />

Ausbildung wird an sieben<br />

steirischen Standorten, in Fohnsdorf,<br />

Leoben, Fürstenfeld, Mürzzuschlag,<br />

Hartberg, Graz und Deutschlandsberg<br />

angeboten. In enger Zusammenarbeit<br />

mit den Betrieben werden Ausbildungsschwerpunkte,<br />

Termine der überbetrieblichen<br />

Fachausbildung und Fachinhalte<br />

abgestimmt. Insgesamt stehen dreiunddreißig<br />

Lehrberufe zur Auswahl.<br />

Bisher haben bereits über 700 junge<br />

Menschen in der Steiermark eine derartige<br />

Qualifizierung erfolgreich mit der<br />

Lehrabschlussprüfung beendet. Triality-Koordinator<br />

Ing. Heimo Gladik vom<br />

Schulungszentrum Fohnsdorf, bfi-Geschäftsführer<br />

Dr. Wilhelm Techt und<br />

SZF-Geschäftsführer Ing. Friedrich Uitz<br />

übergaben gemeinsam mit Wirtschaftslandesrat<br />

Dr. Christian Buchmann nun<br />

Es ist ein Wohnzimmer mit Raffinesse:<br />

nicht nur im Design, der modern<br />

und doch gemütlich ist, mit heimischen<br />

Hölzern und einem kleinen Touch Exotik.<br />

Der Fohnsdorfer Tischlermeister Erwin<br />

Brandner hat mit seinem Entwurf<br />

auch voll auf die Funktionalität geachtet.<br />

Denn was in keinem Haus ge-<br />

extra Juli 2009<br />

erstmals den „Triality Award“, ein Preis<br />

für herausragende Leistungen im Rahmen<br />

eines Lehrlingswettbewerbes.<br />

Unter den zahlreichen eingereichten<br />

Projekten gewann jenes von Mario Meier,<br />

Stefan Spitz und Stefan Kremser von<br />

der Deutschlandsberger Firma Epcos<br />

den „Triality Award“. Zweiter wurden<br />

Marco Kreuzer und Manuel Trausenegger<br />

(VAE Zeltweg) vor Jonathan Taibinger<br />

von Böhler Bleche in Mürzzuschlag.<br />

[info]<br />

BILDUNGs- UND MANAGEMENt<br />

sERVICE GMBH<br />

Ein Unternehmen des schulungszentrum<br />

Fohnsdorf<br />

Hauptstrasse 69, 8753 Fohnsdorf<br />

tel. 03573 – 6060 – 8001<br />

Mail: office@bms.at<br />

www.bms.at<br />

Mit heimischem Ahorn, indischem<br />

Apfel und Crash-<br />

Glas hat die Fohnsdorfer Möbel-Werkstätte<br />

von Erwin<br />

Brandner ein meisterliches<br />

Wohnzimmer gezimmert.<br />

nug vorhanden sein kann, das<br />

ist Stauraum – der trotzdem<br />

so „versteckt“ sein sollte, dass das<br />

Zimmer nicht von oben bis unten vollgestopft<br />

wirkt und das Mobiliar einen<br />

förmlich erdrückt. CDs, die wie durch<br />

ein Wunder in zarten Konstruktionen<br />

verschwinden, grazile Schränke und<br />

Laden, Heimelektronik, die sich perfekt<br />

einfügt. Beeindruckende Innenraumgestaltung,<br />

die Lust auf Wohnen macht<br />

und kurzum Lebensfreude schafft.


30 extra Juli 2009<br />

NEUES <strong>WE</strong>RK ERÖFFNET<br />

Austria Email: Größte Investition se<br />

Austria Email, führender heimischer Hersteller von Warmwasserbereitern und ältestes<br />

an der Wiener Börse gelistetes Unternehmen, trotzt der weltweiten Krise<br />

und hat soeben die größte Investition der letzten zwanzig Jahre getätigt.<br />

Auf einer Fläche von 5.200 m2 ist<br />

eine Idee Wirklichkeit geworden.<br />

Ab sofort steht in Knittelfeld<br />

eines der modernsten Werke Europas<br />

zur Herstellung von Puffer-, Frischwasser-,<br />

Spezialschicht- und Großboilern.<br />

3.000 m2 Produktionshalle,<br />

2.200 m2 überdachtes Lager und<br />

eine Gesamtinvestition von 8 Millionen<br />

Euro: Ein mutiger Coup, der schon<br />

jetzt garantieren soll, dass die Firma<br />

noch stärker aus der momentanen<br />

Wirtschaftskrise hervorgeht.<br />

Nach genau einem Jahr Bauzeit wurde<br />

das neue Werk am 3. Juli im Beisein<br />

zahlreicher Ehrengäste, Projektpartner<br />

und Kunden eröffnet. Die<br />

Umsetzung stellte technisch und terminlich<br />

hohe Anforderungen an alle<br />

Beteiligten. Durch die Zusammenarbeit<br />

namhafter europäischer Hersteller<br />

von Sondermaschinen mit den firmeneigenen<br />

Spezialisten wurde ein<br />

optimaler Fertigungs- und Produktionsablauf<br />

entwickelt, der europaweit<br />

seinesgleichen sucht.<br />

Fotos: Markus Zinner<br />

„GRüNE“ PRoDUKtIoN<br />

Geschaffen wurde ein beispielgebender<br />

umweltfreundlicher und die Ressourcen<br />

schonender Herstellungsprozess,<br />

in dem Abfallvermeidung, Abfallverminderung,<br />

Recycling aller noch anfallenden<br />

Abfälle, Nutzung von Abwär-<br />

me und Solarenergie für Raumheizung<br />

und Warmwasserbereitung, sowie ein<br />

Produktionsbetrieb frei von Industrieabwässern<br />

die maßgeblichen Herausforderungen<br />

darstellten.<br />

Die Erweiterung des Produktionspro-<br />

gramms der Austria Email<br />

mit Spezialboilern für den<br />

Einsatz in energieeffizientenSystemen<br />

für<br />

Brauchwasserbereitung<br />

und Heizung<br />

(wie<br />

z.B. Wärmepumpen-, Solarthermie-<br />

u. Biomasseanlagen)<br />

ist zudem ein<br />

wesentlicher Beitrag zur<br />

Erreichung der weltweit<br />

angestrebten Verminderung der CO2-<br />

Emissionen.<br />

50.000 sPEICHER / JAHR<br />

Mit den neuen Produktionsanlagen ist<br />

das Unternehmen in der Lage, auf spezielle<br />

Kundenanforderungen schneller<br />

denn je reagieren zu können und<br />

gleichzeitig die gewohnt hohe Qualität<br />

sicherzustellen. Im neuen Werk<br />

werden jährlich bis zu 50.000 Stück<br />

Pufferspeicher und Großboiler von<br />

150 bis 2000 Liter Inhalt produziert.<br />

AttRAKtIVER ARBEItGEBER<br />

Durch das neue Werk hat die Bedeutung<br />

von Austria Email als<br />

einer der attraktivsten Arbeitgeber<br />

der Region weiter<br />

zugenommen. In diesem<br />

Sinne lud die Firma ihre 350<br />

Mitarbeiter mit ihren Familien<br />

zum Eröffnungsfest am<br />

Firmengelände ein.<br />

Auch viele AE-Kunden ließen<br />

es sich nicht nehmen,<br />

der offiziellen Eröffnung des<br />

neuen Werks beizuwohnen.


it 20 Jahren<br />

Labg. Ing. Gerald schmid, Bgm. siegfried schafarik; Vorstandsvorsitzender Dr. Rudolf Knünz,<br />

Vorstand Ing. walter Persch und Baumeister Ing. Harald weiss<br />

HA2881-0-06/09-WK<br />

extra Juli 2009<br />

Garagentore Antriebe Haustüren Zargen Innentüren Industrietore<br />

Verwirklichen Sie Ihre Ideen!<br />

Wo Wirtschaftlichkeit, Funktionalität und<br />

zeitgemäßes Industrie-Design gefragt ist,<br />

sind Hörmann-Industrietorsysteme die<br />

Antwort. Hörmann hat von Anfang an auf<br />

Qualität gesetzt. In der Entwicklung, Herstellung<br />

und Produktausstattung. Dieser<br />

hohe Anspruch gibt Ihnen die Sicherheit<br />

bei Ihrer Entscheidung. Bei Hörmann Toren<br />

ist die Sicherheit zertifiziert und deshalb in<br />

jeder Phase des Öffnens und Schließens<br />

einfach sicher – Das passt einfach.<br />

���� ��� ����� �� ���������� ��������� ���<br />

���������������� ��� ��������������� �������������<br />

erdgas<br />

EINFACH.SAUBER.BESSER.<br />

www.e-steiermark.com<br />

��� ���������� ��������� ��� ��� ���������� ��������������� ��� ��������� ��� ��������<br />

DI Gerhard Baumkirchner<br />

Ziviltechniker – staatlich befugter und beeideter Ingenieurkonsulent für<br />

Bauingenieurwesen<br />

Rudolf Hans Bartsch-Straße 22 Telefon: 0316/46 55 27<br />

8042 Graz Fax: 0316/46 55 27-21<br />

Gerhard.Baumkirchner@chello.at<br />

3<br />

www.hoermann.at Hörmann Industrietore


3 extra Juli 2009<br />

FERIEN IM STERNENTURM<br />

Einmal Astronaut sein<br />

Mit abenteuerlichen Familienshows wartet der Judenburger Sternenturm, das modernste<br />

Planetarium Europas im höchsten Stadtturm Österreichs, mit Ferienbeginn<br />

auf: Ein tolles und unterhaltsames Programm bei jeder Wetterlage!<br />

Was braucht es, um Astronaut<br />

zu werden? Wie trainieren Astronauten?<br />

Wie fühlt sich ein Raketenstart<br />

an, wie überlebt man im<br />

All? Faszinierende 3D-Einblicke in<br />

die Welt der Raumfahrt gibt es in<br />

der Planetariumsshow „Astronaut“<br />

zu sehen, in der man hautnah miterlebt,<br />

wie sich eine Trainingseinheit<br />

in einer immer schneller rotierenden<br />

Zentrifuge anfühlt. Jungs und Mädels<br />

lieben diese lustige Aufführung<br />

– und das Bauchkribbeln, das damit<br />

verbunden ist.<br />

Ein entzückendesAbenteuer<br />

für Kinder<br />

zwischen 4<br />

und 8 Jahren<br />

ist „Achtung<br />

vor dem Gulp“.<br />

Zwei Außerirdische,<br />

der<br />

Gulp und die<br />

Gundula, sind<br />

auf dem Mond<br />

notgelandet.<br />

Und wollen<br />

nun die Erde<br />

in einen roten<br />

Sack einwickeln.<br />

Das<br />

Zauberpferd<br />

P e g a s u s<br />

lädt die Erdenkinder<br />

Tim und<br />

Tina ein,<br />

auf seinem<br />

Rücken ins<br />

Weltall zu<br />

reisen, um<br />

die Außerirdischen von ihrem Tun abzubringen.<br />

So machen die beiden ei-<br />

nen spektakulären Ausflug, der sie<br />

zum Mond und später zur Sonne und<br />

zu einem Kometen führt.<br />

Die neue Familien-Show „Kosmische<br />

Dimensionen“ – erstmals in Österreich<br />

zu sehen - nimmt es mit den unvorstellbaren<br />

Weiten des Universums<br />

auf. Mit Hilfe Bahn brechender Techniken<br />

und raffinierter Projektionen<br />

wird Vieles plötzlich<br />

sonnenklar. Prädikat: Beeindruckend!<br />

- In „Die 7<br />

Wunder“ begibt man<br />

sich auf eine ebenso<br />

aufregende Reise: von den 7 Weltwundern<br />

der Antike über die 7 beliebtesten<br />

Sehenswürdigkeiten der<br />

Gegenwart bis zu den 7 sehenswertesten<br />

Plätzen im Universum. Nicht<br />

fehlen darf ein fantastischer Flug<br />

durch den Pferdekopfnebel und ein<br />

Besuch der Andromedagalaxie. Sehenswert<br />

für die ganze Familie!<br />

Tipp: Die große ESA-Weltraumausstellung<br />

„Im Feuer der Sonne“ ist<br />

noch bis 27. Juli im Puchmuseum<br />

Judenburg zu sehen. Dieses kultige<br />

Museum hat sich bereits weit<br />

über die Steiermark hinaus einen<br />

Namen gemacht. Liebhaber von<br />

„Pucherl“, Haflinger und Co kommen<br />

hier in einer beeindruckenden<br />

Schau voll auf ihre Rechnung.<br />

[info]<br />

stERNENtURM JUDENBURG<br />

sommerferien: täglich geöffnet!<br />

Info & Reservierung: 03572-44088<br />

www.sternenturm.at


30 extra Juni 2008<br />

extra Juli 2009<br />

> Wir veredeln Ihre Glasflächen <<br />

selbst reinigender Selbstreinigende<br />

wintergarten<br />

durch die Nanofit-Beschichtung<br />

Wintergärten<br />

Als Wintergartenbesitzer kennen Sie das Problem: die Außenfenster<br />

verschmutzen sehr schnell. Die Reinigung ist mühsam und aufwändig.<br />

Das muss nicht mehr sein!<br />

Schwarze Streifen von Schmutzablauf<br />

und Kalk trüben das<br />

schöne Bild nach außen. Die Reinigung<br />

der Außenflächen ist meist<br />

mit großem Aufwand verbunden<br />

und wiederholt sich alle 4-6 Monate.<br />

Nanofit bietet die Lösung für<br />

dieses Problem – schnell und kostengünstig.<br />

Nach der Behandlung mit Nanofit<br />

erzeugen Sie auf den Wintergarten<br />

Außenflächen eine selbst<br />

reinigende Wirkung. Staub und<br />

Schmutz, die sich in trockenen<br />

Zeiten ansetzen, werden bei Regen<br />

einfach weggewaschen. Der Reinigungsaufwand<br />

wird stark reduziert<br />

und vereinfacht, das Glas wird vor<br />

schädlichen Umwelteinflüssen geschützt,<br />

Wasser und Schmutz perlen<br />

weitestgehend ab. Kalkablagerungen<br />

werden verhindert, ebenso<br />

Die Nanofit-Beschichtung hält bis zu<br />

10 Jahre.<br />

das Einwirken<br />

von Säuren<br />

und Laugen.<br />

Das Glas bleibt<br />

transparent und<br />

lichtdurchlässig.<br />

Die Haltbarkeit liegt bei sachgerechter<br />

Anwendung durch das Nanofit-Team<br />

bei bis zu 10 Jahren!<br />

wAs Ist NANoFIt?<br />

Nanofit Glasschutz ist ein multimolekularesHightech-Nanoprodukt,<br />

das mit sich selbst und mit<br />

der Glasoberfläche eine längs- und<br />

quervernetzte Verbindung eingeht<br />

und damit die Basis für eine hydrophobe<br />

Wasser- und Schmutz<br />

abweisende Oberflächenveredelung<br />

bildet. Dies ist den Blättern<br />

der Lotusblüte nachempfunden<br />

und gewährt den selbst reinigenden<br />

Effekt.<br />

UNsERE<br />

DIENstLEIstUNGEN<br />

Sie haben einen Wintergarten,<br />

ein Glasgebäude, eine Solaranlage<br />

oder sind Bootsbesitzer?<br />

Ein kompetentes Team an Mitarbeitern<br />

steht für Sie österreichweit<br />

zur Verfügung. Wir erstellen<br />

• GeeiGnet für<br />

WinterGärten,<br />

SolaranlaGen,<br />

GlaSfaSSaden,<br />

duSchkabinen, …<br />

Als Wintergartenbesitzer kennen Sie das Problem: die<br />

Außenfenster verschmutzen • aufwändige schneller reinigungen<br />

als man denkt. Die<br />

Reinigung kostet in der verringern Folge viel sich Zeit und wesentlich. Kraft. Auch<br />

bei normalen Fenstern und schwerzugänglichen Stellen.<br />

• Selbstreinigungs-effekt, nano-<br />

Schwarze Streifen von Schmutzablauf und<br />

fit weist weitestgehend Wasser<br />

Kalk: So stellt man sich nicht die Sicht aus<br />

und Schmutz seinem Wintergarten ab. vor. Alle drei Monate die<br />

großen Flächen putzen zu müssen ist auch kei-<br />

• der regen ne Perspektive übernimmt auf Lebenszeit. Großteil<br />

der reinigung.<br />

SOMMER-<br />

AKTION<br />

-die ersten 20<br />

KundInnen erhalten<br />

15% Rabatt<br />

Die Vorteile:<br />

(die auch für Duschkabinen, Solaranlagen<br />

und alle anderen Scheiben gelten)<br />

die Vorteile<br />

• bewahrt das Glas vor alterung,<br />

Verwitterung und vor dem aus-<br />

laugen.<br />

• Aufwändige Reinigungen verringern • erhöht die optik und transpa-<br />

sich wesentlich.<br />

renz des Glases.<br />

• Selbstreinigungseffekt, Nanofit weist<br />

weitestgehend Wasser und Schmutz • ab. beeinträchtigt die Spannungs-<br />

Der Gott sei Dank hat die Nanotechnologie nun eine<br />

•Regen Der Regen macht übernimmt die Arbeit einenGroßteil<br />

risskorrosion neue Beschichtungsmethode des Glases entwickelt. nicht. Nach<br />

Ihnen der gerne Reinigung. ein unver-<br />

der Behandlung mit NANOFIT entsteht auf den<br />

bindliches • Bewahrt das Angebot Glas vor für Alterung, • Schützt Glasscheiben langfristig Ihres Wintergartens und ist<br />

Verwitterung und vor dem Auslaugen.<br />

eine selbst-<br />

sämtliche Bereiche.<br />

• Erhöht die Optik und Transparenz des<br />

reinigende Wirkung. Staub und Schmutz wird<br />

uV-beständig.<br />

Glases.<br />

bei Regen infolge einfach weggewaschen. Das<br />

Rufen • Beeinträchtigt Sie an und die nützen Spannungsriss•<br />

Schützt Geniale ihren daran: Der Wintergarten<br />

Oberflächenschutz hält min-<br />

Sie unsere korrosionSommerakti- des Glases nicht.<br />

destens 10 Jahre lang. Voraussetzung für die<br />

on •- Schützt 03577/ langfristig 25006. und ist UV-beständig. dauerhaft entsprechende vor umwelteinflüssen<br />

Garantie ist die sachgerechte<br />

• Schützt Ihren Wintergarten dauerhaft Aufbringung durch die kompetenten Mitarbei-<br />

vor Umwelteinflüssen<br />

ter des NANOFIT-Teams.<br />

����������������� ��� �����<br />

Wir verrechnen keine fahrtspesen!<br />

rufen Sie gleich an<br />

Rufen Sie uns an!<br />

Margit Reichsthaler, Bundesstrasse 24, A-8740 Zeltweg<br />

Tel: +43(0)3577/25006, Fax: +43(0)3577/25006-4<br />

E-mail: office@nanofit.at, www.nanofit.at<br />

33<br />

N<br />

er<br />

Nach<br />

nigen<br />

Zeltw<br />

A uf<br />

Qu<br />

Fläche<br />

sofort<br />

delung<br />

oder<br />

auch k<br />

toauf<br />

wie P<br />

Innen<br />

angeb<br />

lich di<br />

Gebäu<br />

punkt<br />

dukten<br />

von W<br />

Nanoc<br />

Zur o<br />

en St<br />

Tagen<br />

Reichs<br />

über 1<br />

den n<br />

terhal<br />

novat<br />

Moder<br />

terhie<br />

Schich<br />

spruch


34 extra Juli 2009<br />

GESUNDHEITSTRAINING IM GESUNDHEITSPARK MURAU<br />

Zauberformel gegen übergewicht,<br />

stress und Krebs<br />

Im Gesundheitspark Murau trainieren Gesundheitsbewusste<br />

unter Anleitung von Experten und verhindern dadurch<br />

das Auftreten bedrohlicher Zivilisationskrankheiten.<br />

Der moderne Lebensstil und<br />

die weit verbreiteten Zivilisationskrankheitenhängen<br />

eng miteinander zusammen.<br />

Der derzeit für viele von<br />

uns vorherrschende Lebensstil in der<br />

schnelllebigen Gesellschaft bringt<br />

zahlreiche Beanspruchungen für unsere<br />

körperliche und seelische Gesundheit<br />

mit sich. Wer gesund bleiben will,<br />

muss jetzt handeln. Im Gesundheitspark<br />

Murau befassen sich die Forschung und<br />

die Vorsorge-Medizin intensiv mit der<br />

aktiven Gesundheitsförderung.<br />

DINGE, DIE UNs<br />

KRANK MACHEN<br />

Die häufigsten Belastungsfaktoren<br />

sind<br />

Mangel an gesunder<br />

Bewegung, Übergewicht,<br />

falsche Ernährung, schädliche<br />

Umwelteinflüsse wie<br />

Feinstaub, Zigarettenrauch,<br />

Elektrosmog, beruflicher<br />

und sozialer Stress (und in<br />

diesem Zusammenhang besonders<br />

die Burnout- Problematik),<br />

oft übertriebene<br />

Krisenstimmung und Zukunftsängste.<br />

Diesem Trommelfeuer an schädigenden<br />

Einflüssen sind viele Menschen<br />

auf die Dauer nicht gewachsen<br />

und werden krank. Das gilt für alle Altersstufen,<br />

und es kann schon sehr früh<br />

in der Kindheit oder Jugend anfangen.<br />

Bei den herrschenden gesellschaftlichen<br />

Rahmenbedingungen ist heute eine bewusste<br />

Lebensführung unerlässlich für<br />

ein erfülltes Leben in Gesundheit, Tatkraft<br />

und Freude.<br />

Messung der Persönlichen<br />

Leistungsfähigkeit:<br />

• Muskelfunktionstest<br />

Funktion und Kraft<br />

• Koordination<br />

• Ausdauertest<br />

• Wirbelsäule<br />

• Auswertung & Besprechung<br />

GEsüNDER<br />

LEBEN: LEICHtER IN<br />

DER GRUPPE<br />

Sowohl die Schulmedizin, die Komplementärmedizin<br />

als auch die Psychologie<br />

verfügen über sehr wirksame Methoden<br />

zur Förderung der Gesundheit. Diese Erkenntnisse<br />

müssen die Menschen aber<br />

auch konsequent anwenden.<br />

Für den Einzelnen ist es schwierig, alleine<br />

den persönlichen Lebensstil zu<br />

verändern. In einer Gruppe Gleichgesinnter<br />

mit professioneller Unterstützung<br />

fällt die Sache viel leichter. Zu<br />

sportwissenschaftlerin Mag. sandra Purkarthofer<br />

diesem Zweck entwickeln Facharzt Dr.<br />

Gerhard Fürst, Primar Dr. Meinrad Lindschinger<br />

und Helmut Petz im Gesundheitspark<br />

Murau ein tolles Programm<br />

zur umfassenden Gesundheitsförderung,<br />

das die drei ab Herbst 2009 den<br />

Menschen in unserer Region anbieten<br />

werden. Eckpfeiler sind dabei Ernährung,<br />

Bewegung und der Schutz<br />

der seelischen Gesundheit.<br />

IN MURAU: DIE<br />

MEDIZINIsCHE<br />

tRAININGstHERAPIE<br />

Die Forschungsergebnisse der letzten<br />

Jahre zeigen eines ganz klar: richtig<br />

dosierte ganzjährige, körperliche Aktivität,<br />

also Gesundheitstraining, ist sehr<br />

wirksam bei der Vorbeugung und sogar<br />

in der Behandlung der häufigsten<br />

und bedrohlichsten Zivilisationskrankheiten<br />

wie Bluthochdruck, Übergewicht,<br />

Schlaganfall, Herzinfarkt, Osteoporose,<br />

Arthrosen, Rückenleiden,<br />

Kopfschmerzen, Burnout-Syndrom,<br />

Depressionen und der meisten Krebsarten.<br />

Vor Beginn eines Gesundheitstrainings<br />

sind eine ärztliche Untersuchung und<br />

ein Fitness-Test erforderlich, um klarzustellen,<br />

welche Trainingsmethoden<br />

individuell die sichersten und effektivsten<br />

sind. Die Ausdauer des Herz-<br />

Kreislaufsystems und der Atmungsorgane<br />

kann dann regelmäßig trainiert<br />

und verbessert werden. Besonders lohnend<br />

ist auch das Training zum Muskelaufbau<br />

mit speziellen Geräten.<br />

Schließlich ist eine gute Muskulatur<br />

nicht nur wichtig für die Gesunderhaltung<br />

der Gelenke und der Wirbelsäule:<br />

Die Muskulatur ist auch das größte<br />

Stoffwechsel-Organ des Menschen, wo<br />

die aufgenommenen Fette verbrannt<br />

werden. Daher ist zur Erreichung des<br />

persönlichen Wohlfühlgewichts neben<br />

der richtigen Ernährung das gezielte<br />

Muskelaufbau-Training entscheidend<br />

für den langfristigen Erfolg.<br />

Ein Impulsvortrag über<br />

Training im Ausdauersport<br />

mit Gerhard Hartmann<br />

Donnerstag 30. 07. 2009<br />

19.00 Uhr GH Murtalerhof<br />

St.Peter/Kbg.<br />

Meine Erfahrungen im „Mittel- &<br />

Langstreckenlauf“ mit Gerhard<br />

Hartmann (seit 23 Jahren Marathonrekordhalter<br />

von Österreich),<br />

60 facher österr. Meister 3000 m<br />

bis Marathon, 3 facher Wien<br />

Marathonsieger.<br />

Persönliche Bestzeiten:<br />

3000 m 07:48 sec<br />

5000 m 13:20 sec<br />

10.000 m 27:49 sec<br />

Marathon österr. Rekord 2:12:22<br />

Veranstalter: Radio Steiermark<br />

Holzstraßenlauf und<br />

Gesundheitspark Murau<br />

[info]<br />

Gesundheitspark Murau<br />

Institut für Physikalische Medizin<br />

und Rehabilitiation<br />

Dr. Gerhard FüRst<br />

FA für Physikalische Medizin und<br />

Rehabilitation<br />

Manuelle Medizin und<br />

Psychosomatik<br />

Interdisziplinäre schmerztherapie<br />

Helmut PEtZ<br />

Geschäftsführer<br />

EMMEt + BowEN Praktiker<br />

RoMPC-therapeut<br />

Medizinischer Masseur,<br />

sportmasseur, DoRN-therapeut<br />

www.gpmurau.at<br />

tel. 03532/29085<br />

& Rehabilitation<br />

Institut f. Physikalische Medizin<br />

Gesundheitspark<br />

MurauIPMR<br />

GPM


MONTESSORI KINDERKRIPPE & KINDERGARTEN KNITTELFELD<br />

Mit allen sinnen die<br />

welt entdecken<br />

KINDERKRIPPE<br />

Unsere Sinne sind wie Fenster und<br />

Türen zu unserem Körper. Durch<br />

sie wird die Welt für uns erfahrbar. Sie<br />

stellen die Verbindung zwischen der Innen-<br />

(Ich) und der Außenwelt (Umwelt)<br />

her. Der Mensch kann sich erst dann als<br />

Ganzes wahrnehmen, wenn seine Sinne<br />

miteinander verbunden sind.<br />

Bei Maria Montessori nehmen die ,,Sinnesmaterialien“<br />

einen großen Stellenwert<br />

ein, da die Kinder im Alter von 1<br />

bis 3 Jahren durch BEGREIFEN lernen.<br />

Durch verschiedene Spiele, Geschichten,<br />

Lieder, Massagen sowie Material im<br />

Werkbereich oder dem anregenden<br />

Matschbereich im Garten werden die<br />

Kleinsten mit ihren 5 Sinnen bekannt<br />

gemacht und die Entdeckungslust sowie<br />

die Experimentierfreudigkeit wird<br />

geweckt.<br />

Diese Aktivitäten machen den Kindern<br />

besonders Spaß und sie sind mit Freude,<br />

Neugierde und Körpereinsatz dabei.<br />

KINDERGARtEN<br />

Durch das ganzheitliche pädagogische<br />

Konzept von Maria Montessori wird<br />

den Kindern ermöglicht nach individuellen<br />

Bedürfnissen selbstständig ihre<br />

Umwelt zu erschließen. In verschiedenen<br />

Bereichen zum Thema Sprache,<br />

Mathematik, Kosmik, Bewegung, Sinnesübungen<br />

und Kreativität werden<br />

die Kinder aktiv, die Montessoripädagoginnen<br />

stehen ihnen begleitend zur<br />

[info]<br />

Seite.<br />

Die Aufgabe der<br />

Pädagoginnen<br />

ist es, genau<br />

zu beobachten<br />

und die Interessensgebiete<br />

der Kinder adäquataufzugreifen.<br />

Da kommt<br />

es im Musikbereich<br />

zum Beispiel<br />

zu spontanem<br />

Singen<br />

und Musizieren, zum Betrachten von<br />

Noten in den Musikbüchern. Nachdem<br />

ausreichend Material und Information<br />

zur Verfügung gestellt wird, arbeiten<br />

die Kinder selbstmotiviert an Musikbüchern,<br />

eigenen Liedtexten und Musikstücken<br />

für die verschiedensten Instrumente.<br />

Die Stilleübung nach Maria Montessori<br />

ist ein Angebot, für das sich jedes Kind<br />

freiwillig entscheidet. Dabei werden gemeinsam<br />

spannende Experimente gemacht,<br />

die von meditativer Musik begleitet<br />

werden. Die Kinder verbringen<br />

diese Zeit ohne zu sprechen, um die Tätigkeit<br />

gut wahrnehmen zu können.<br />

„Die Aufgabe der Umgebung ist<br />

nicht, das Kind<br />

zu formen, sondern<br />

ihm zu erlauben,<br />

sich zu<br />

offenbaren.“<br />

Maria Montessori<br />

Kinderkrippe & Kindergarten<br />

MoNtEssoRI KINDERBEtREUUNG<br />

soNNENsCHEIN<br />

Gobernitz 18A – 8720 Knittelfeld<br />

tel: 0664 439 47 07<br />

E-Mail: sonnenschein-kiga@aon.at<br />

Geöffnet: Mo-Fr 7.30-17.00 Uhr<br />

Ganzjährig geöffnet<br />

extra Juli 2009<br />

Last Minute Abnehmkurs<br />

• Minus 7 kg Körperfett<br />

• Umfangsreduzierung um 20 cm<br />

• 1 – 2 Kleidergrössen weniger und das alles in nur 4 Wochen!!<br />

Dies sind die sensationellen Ergebnisse<br />

der Damen, die bei den Power-Plate<br />

Studien in den LifeStyle Fitness<br />

und Damenstudios mitgemacht haben.<br />

Rechtzeitig zur Urlaubszeit bieten die<br />

Abnehmexperten der LifeStyle Fitnessstudios<br />

nun die Möglichkeit das erprobte<br />

Erfolgskonzept kostengünstig zu nutzen.<br />

4 wochen Power-Plate-Kurs<br />

um nur € 29,90.<br />

Power-Plate ist der Geheimtipp der<br />

Hollywoodstars und sorgt nun auch in<br />

Europa für Furore. Kein wunder-Zehn<br />

Minuten auf dem Hightech Gerät ersetzen<br />

eineinhalb stunden schweißtreibendes<br />

training. Ihr Erfolgsprogramm<br />

wird auf sie maßgeschneidert, ob<br />

sie schnell Abnehmen wollen, Umfangsreduzierung<br />

an Bauch, Beine und Po wünschen<br />

oder ihr Hautbild verbessern wollen<br />

– wir garantieren für Ihren Erfolg.<br />

4 wochen Power-Plate statt € 150.jetzt<br />

nur für € 29,90.<br />

Aktion gültig bis 17. Juli 2009.<br />

Rufen Sie jetzt an und sichern Sie sich<br />

Ihren Teilnahmeplatz.<br />

3<br />

Martina Hansmann mit der Power Plate<br />

Expertin Edith Kleemaier.<br />

Martina Hansmann 24 Jahre<br />

„In nur 4 Wochen, mit 2 mal pro Woche<br />

15 Minuten Power Plate, habe ich von 59<br />

kg auf 56 kg abgenommen. Das das verblüffenste<br />

ist aber das Hautbild. Die Dellen<br />

sind wie weggezaubert“.<br />

JUDENBURG Tel: 0650-91 22 440<br />

KNITTELFELD Tel: 0699-147 630 21<br />

MURAU Tel: 0664-47 36 754


3 extra Juli 2009<br />

[ extra@Zukunftsgespräch]<br />

MIT MAG. DR. BIBIANE PUHL, LEITERIN DES REGIONALMANAGEMENT-BÜROS DER EU IN JUDENBURG<br />

„Abwanderung nicht<br />

länger hinnehmen“<br />

extra hat mit der EU-Regionalmanagerin Bibiane Puhl über die Zukunft unserer Region gesprochen.<br />

Sie sagt: „Wir müssen den Jungen die Chance auf eine Zukunft im Murtal geben.“<br />

extra: Was sind als EU-Regionalmanagerin<br />

Ihre Aufgaben?<br />

Bibiane Puhl: Unser Aufgabenfeld ist<br />

sehr breit, und ich mag die Abwechslung,<br />

die im Regionalmanagement gegeben<br />

ist. Unsere Arbeit basiert auf mehreren<br />

Säulen. Im Bereich Netzwerkmanagement<br />

schauen wir, dass die richtige Leute<br />

zusammenkommen, dass Partnerschaften<br />

und Kooperationen entstehen,<br />

die wir dann auch begleiten. Unsere<br />

zweite Hauptaufgabe ist die Projektträgerschaft<br />

und -Begleitung. Speziell arbeiten<br />

wir daran, die Ökoprofit-Zertifizierung<br />

regional ins Laufen zu bringen.<br />

Das ist ein Zertifizierungsprogramm für<br />

große und kleine Unternehmen, um Ressourcen<br />

aufzuspüren, die man einsparen<br />

kann, um Energie und Abfall zu sparen.<br />

Das funktioniert in der Industrie, im Gewerbe,<br />

aber auch bei Dienstleistungsbetrieben.<br />

In jedem Büro kann man schauen,<br />

wo sparen sinnvoll ist.<br />

extra: Sie kommen aus der Unternehmensberatung.<br />

Welche Rolle spielt das<br />

in Ihrem jetzigem Aufgabenfeld?<br />

Bibiane Puhl: Ein sehr wichtige. Wir<br />

bauen gerade gemeinsam mit der Wirtschaftskammer<br />

Murtal und ihrem Obmann<br />

Josef Herk den Lehrgang zum „zukunftsstarken<br />

Betrieb“ auf. Wir beraten<br />

dort Unternehmen, um ihre Innovationsstärke<br />

und ihr Potenzial zu nachhaltigem<br />

Wirtschaften zu fördern. Innova-<br />

tion und Nachhaltigkeit beim Entwicklen<br />

und beim Herstellen von Produkten sind<br />

die wichtigen Themen der Zukunft – und<br />

der beste Weg für Firmen, an Fördermittel<br />

zu kommen, denn bis 2013 ist die<br />

steirische Wirtschaftsförderung explizit<br />

auf Innovation ausgerichtet.<br />

extra: Kommen diese Förderungen von<br />

der EU oder vom Land?<br />

Bibiane Puhl: Grundsätzlich von beiden,<br />

denn die EU beteiligt sich finanziell<br />

an fast allen laufenden Programmen des<br />

Landes Steiermark.<br />

„wIR sIND IN DER REGIoN<br />

DIE ANsPRECHstELLE FüR<br />

FÖRDERMIttEL“<br />

extra: Suchen viele Unternehmer oft<br />

gar nicht um eine Förderung an, weil<br />

sie von den Möglichkeiten nichts wissen<br />

oder sie der bürokratische Aufwand abschreckt?<br />

Bibiane Puhl: Stimmt genau, und auch<br />

dafür sind wir hier, als Info-Drehscheibe<br />

und als Förderberatung. Wir sind in der<br />

Region die Ansprechstelle für Betriebe<br />

und andere potenzielle Projektträger für<br />

Fördermöglichkeiten. Wenn bei uns eine<br />

Anfrage reinkommt, überlegen wir<br />

uns, in welchen Topf das Projekt passen<br />

könnte und stellen den Kontakt zu den<br />

richtigen Förderstellen her. Es gibt wirklich<br />

viele Möglichkeiten, aber leider auch<br />

die Bürokratie, das Stellen von Anträgen,<br />

und wir helfen da.<br />

extra: Wie stellen Sie sich die Entwicklung<br />

unserer Region in Zukunft vor?<br />

Bibiane Puhl: Die drei Bezirke Murau,<br />

Judenburg und Knittelfeld haben ihre<br />

unterschiedlichen Stärken. Früher dachten<br />

viele: Wir sollten alles auf den kleinsten<br />

gemeinsamen Nenner bringen. Das<br />

hat meiner Meinung nach nicht so gut<br />

funktioniert. Besser ist es, dass wir die<br />

vielen unterschiedlichen Stärkefelder, die<br />

Vielfalt auch als Stärken erkennen. Wir<br />

haben einerseits den Tourismus, weil es<br />

hier schön und lebenswert ist, und diesen<br />

lebenswerten Raum brauchen wir<br />

auch. Andererseits haben wir auch eine<br />

starke Industrie, und auch die braucht<br />

dieses lebenswerte Umfeld, um Spitzenleute<br />

zu kriegen und zu halten. Diese<br />

Standortfaktoren, die schöne Umgebung<br />

zum Leben, sollten wir als Stärke erkennen.<br />

Unser größtes Potenzial liegt sicher<br />

im Bereich des kleinstrukturierten Handwerks<br />

und im Gewerbe, das im Grunde<br />

auch zur Industrie gehört. Ein großer Industriebetrieb<br />

braucht ja auch kleine Zulieferer,<br />

Auslieferer und Kunden in seiner<br />

Umgebung. Viele nachgelagerte Betriebe<br />

sind da Teil der Wertschöpfungskette.<br />

„soBALD DIE LEUtE BEGINNEN<br />

ZU stUDIEREN, ZIEHEN sIE wEG,<br />

UND KoMMEN HäUFIG NICHt<br />

wIEDER“<br />

extra: Offenbar reicht das nicht aus, um<br />

vor allem die jungen Menschen hier zu<br />

halten. Warum gehen viele weg?<br />

Bibiane Puhl: Das ist wirklich eine große<br />

Herausforderung. Wir haben eine Ab-<br />

wanderung, die Menschen hier werden<br />

im Durchschnitt älter, und uns<br />

liegen Prognosen vor, dass hier in 20<br />

Jahren 15 Prozent weniger Menschen<br />

leben werden, wenn sich nichts ändert.<br />

Das ist dramatisch, und wir dürfen<br />

das nicht zulassen. Leider scheinen<br />

die Perspektiven für die Jungen<br />

nicht so gut zu sein. Bis zur Matura<br />

ist die Bildungsinfrastruktur sehr gut,<br />

aber sobald die Leute zu studieren<br />

beginnen, ziehen sie weg, und kommen<br />

häufig nicht wieder.<br />

extra: In anderen Regionen Österreichs<br />

haben auch sehr kleine Orte<br />

Fachhochschulen und Universitätsstandorte<br />

errichtet...<br />

Bibiane Puhl: Und genau das müssen<br />

wir auch tun. Dann kommen ja<br />

auch Leute von außen her, und wir<br />

schaffen qualifizierteste Arbeitsplätze,<br />

und geben der Jugend gleichzeitig<br />

eine Chance, hierzubleiben. Es will<br />

ja nicht jeder raus in die weite Welt.<br />

Die kontrollierte Zuwanderung wäre<br />

auch ein wichtiges Zukunftsfeld, das<br />

wir aktiv betreiben sollten.<br />

extra: Was können wir alle dazu beitragen,<br />

dass das Murtal auch in Zukunft<br />

gut dasteht?<br />

Bibiane Puhl: Wir müssen begreifen,<br />

dass wir nicht nur gemeinsam<br />

im selben Boot sitzen, sondern auch<br />

in die gleiche Richtung rudern müssen.<br />

Wir müssen auch öfter die Ideen<br />

der Menschen zur Regionalentwicklung<br />

aufgreifen. Die Leute draußen<br />

haben ja viele Ideen, auch wenn sie<br />

in keiner offiziellen Funktion oder in<br />

einem Verein sind. Auch wer in einem<br />

Industriebetrieb arbeitet, kann Ideen<br />

haben für die Regionalentwicklung,<br />

und diese Ideen sollten wir auch abholen.<br />

Jammern wir nicht, sondern<br />

arbeiten gemeinsam, dann kommen<br />

wir weiter.


JURA SENIORS TENNIS TROPHY<br />

Halbzeit in der tour 2009<br />

Beim fünften Turnier der JURA Seniors Tour in Spielberg wird es zu einem neuen<br />

Teilnehmerrekord kommen.<br />

Die tribüne mit 90 sitzplätzen wurde heuer mit Hilfe der HtL-Zeltweg überdacht<br />

Seit Jahren ist die Gemeinde Spielberg<br />

in den Schlagzeilen. Schubraupen,<br />

Bagger und Lkw ackern auf<br />

dem ehemaligen Österreichring, tausende<br />

Tonnen Erdmaterial werden<br />

bewegt, um das von Red Bull-Chef<br />

Dietrich Mateschitz initiierte Formel<br />

1-Projekt doch noch auf die Beine zu<br />

stellen.<br />

Dass es auch etwas leiser geht, beweist<br />

das auf der Anlage des TUS<br />

Spielberg heuer bereits zum fünften<br />

Mal ausgetragene Turnier der JURA<br />

OBERSTEIERMARK <strong>WE</strong>ST<br />

Eine Initiative der Arbeitsgruppe<br />

„Bewusstseinsbildung regionale Wirtschaft“,<br />

Projekt „Herausforderung Demografie“.<br />

www.demografi e.at<br />

Seniors Tour. Diese Turnierserie ist ein<br />

ÖTV-Ranglisten-Turnier der Kategorie<br />

II, „und der<br />

TUS Spielberg<br />

ist stolz<br />

darauf, dieses<br />

h o c h r a n -<br />

gige Turnier<br />

von 29.7. bis<br />

2.8. austragen<br />

zu können“,<br />

sagt<br />

Turnierleiter<br />

Ich gebe mein Geld in unserer Region aus.<br />

Würde ich für mein Internet nach Wien zahlen, meinen<br />

Autoverkäufer in Graz haben und meine Schuhe in Bruck<br />

kaufen, wer hätte dann in meiner Region noch Geld, um in<br />

mein Friseurgeschäft oder in Ihr Café zu kommen?<br />

Wo bekäme meine Tochter hier eine Lehrstelle?<br />

Das Geld in der Region auszugeben, schafft Beschäftigung,<br />

ermöglicht Lebensqualität und schont die Umwelt.<br />

Wir Obere Murtaler/innen<br />

haben es auch selbst in der Hand.<br />

Heinz Bergner. Tour-Organisator Ing.<br />

Alexander Wendt rechnet auch heuer<br />

wieder mit bis zu 150 Teilnehmern.<br />

Beim fünften Turnier der diesjährigen<br />

Tourserie wird diesmal in den Kategorien<br />

Damen 35, 45 und 55 bzw.<br />

Herren 35, 40, 45, 50, 55, 60 und 65<br />

gespielt.<br />

Als gesellschaftlicher Höhepunkt<br />

wird wie jedes Jahr auch heuer wieder<br />

die Player’s Night am 31. Juli<br />

2009 ein Fixpunkt sein – mit Buffet,<br />

Live-Musik und der Verlosung wertvoller<br />

Sachpreise.<br />

[info]<br />

tUs sPIELBERG<br />

29.7. - 2.8. 2009<br />

weitere Infos zur<br />

seniors trophy unter der<br />

Mobilnummer 0660-5223979<br />

extra Juli 2009<br />

[ free kick ]<br />

Gott schütze Österreich<br />

3<br />

Mag. Dr.<br />

Hannes s. Auer<br />

Wolfgang Schüssel und Alfred<br />

Gusenbauer waren zwei unbeliebte<br />

Bundeskanzler. Nur wenige<br />

konnten sich vorstellen, mit<br />

einem der beiden auf ein gemütliches<br />

Bier zu gehen. Beide waren<br />

intelligent, sprachgewandt<br />

und kultiviert, ihr Unterhaltungswert<br />

lag aber leider nahe bei Null.<br />

Mit Werner Faymann und Josef<br />

Pröll haben wir gegenwärtig eine<br />

Staatsspitze, die sich in Bierzelten<br />

passabel schlägt. Auf internationaler<br />

Ebene ist sie aber eine<br />

Lachnummer: Der Bundeskanzler<br />

muss sich wegen seiner schlechten<br />

Englischkenntnisse bei EU-Ratstreffen<br />

hinter seiner deutschen<br />

Amtskollegin Merkel verstecken,<br />

um peinliche Konversationen mit<br />

den anderen Staatschefs zu vermeiden.<br />

Wurscht, in Brüssel werden<br />

eh nur 80 Prozent unserer<br />

Gesetze gemacht. Auch Vize Josef<br />

Pröll bemüht sich, ja nicht durch<br />

übermäßige Intellektualität aufzufallen.<br />

Er legt Wert darauf, nur<br />

dann ein Buch zur Hand zu nehmen,<br />

wenn er „ein paar Stunden<br />

Ruhe und Muße habe. Und das ist<br />

es.“ Der Mann ist Finanzminister.<br />

Selbst internationale Spitzenleute<br />

durchschauen die derzeit in der<br />

Wirtschaft wirkenden Mechanismen<br />

kaum. Wer sich nicht intensiv<br />

einen soliden Grundstock an<br />

ökonomischen Wissen angelesen<br />

hat, ist als Politiker ein Blinder<br />

unter Einäugigen. Aber wurscht,<br />

wir haben gerade eh nur den<br />

schlimmsten Wirtschaftseinbruch<br />

seit über 60 Jahren. Und jetzt will<br />

Onkel Erwin Pröll Bundespräsident<br />

werden. Er vollbrachte laut<br />

eigener Aussage das fast magische<br />

Kunststück, „doppelter Akademiker“<br />

zu werden, ohne in seinem<br />

ganzen Leben auch nur ein<br />

Sachbuch gelesen zu haben. Aber<br />

wurscht: „Der eine liest halt,<br />

und der andere hat‘s vom Herrgott<br />

mitbekommen“, sagt Erwin<br />

Pröll. Bei so gottbegabten Staatslenkern<br />

brauchen wir uns um die<br />

Zukunft Österreichs ja keine Sorgen<br />

zu machen.


3 extra Juli 2009<br />

TREFFEN DER STARS IN ZELT<strong>WE</strong>G<br />

Du entschuldige, i kenn di<br />

Stars der Musikgeschichte, Smokie und Peter Cornelius, kommen zum Open Air<br />

Sommer in Zeltweg.<br />

Das Konzert der EAV auf dem Zeltweger<br />

Platzlmarkt ist schon ausverkauft,<br />

aber wenn eine Kultband<br />

wie Smokie extra nach Österreich eingeflogen<br />

wird, dann sollte man sich<br />

auch den Samstag-Abend vom 1. August<br />

freihalten. Die fünf Briten sind<br />

eine der erfolgreichsten Bands der<br />

Rockgeschichte. Hits wie „Living Next<br />

Door To Alice“, „Lay Back In The Arms<br />

Of Someone“, „Needles And Pins“,<br />

oder „ Don’t Play Your Rock’n Roll To<br />

Me“ sind allgegenwärtig. Zudem wird<br />

davor die heimische Roaring Sixties<br />

Company für Sixties-Feeling sorgen.<br />

Lange ist es her, als Peter Cornelius<br />

mit Blues und Rock’n Roll im Kopf seine<br />

bewegende Karriere startete. Dem<br />

kometenhaften Aufstieg mit Hits wie<br />

„Du entschuldige i kenn di“, „Reif für<br />

die Insel“, „Streicheleinheiten“ , oder<br />

„Der Kaffee ist fertig“ folgte für ihn<br />

immer wieder die kreative Suche<br />

nach dem individuellen Ausdruck. In<br />

Zeltweg präsentiert der Künstler mit<br />

seiner Band am Samstag dem 15. August<br />

sein Best-of-Programm.<br />

Wohnung zu verkaufen<br />

Geförderte, wunderschöne, zentral gelegene Eigentumswohnung<br />

in Knittelfeld mit großer Terrasse.<br />

80 m 2 Wohnung mit moderner Küche, eingebaute<br />

Garderobe u.v.m<br />

Kontakt: 0676/9122955<br />

Open Air am<br />

Platzlmarkt , das<br />

heißt auch : Freiluftkonzerte<br />

mit<br />

Dach – das Zeltdach<br />

schützt , falls<br />

es doch einmal<br />

naß werden sollte<br />

, also auch Regentropfen<br />

sind kein<br />

Grund daheim zu<br />

bleiben.<br />

Wer es noch ex-<br />

klusiver liebt, dem sei die VIP Lounge<br />

direkt im Konzertgelände wärmstens<br />

empfohlen. Das Team vom Hotelrestaurant<br />

Hubertushof wird Sie mit<br />

sommerlichen Gaumenkreationen<br />

und hervorragenden Weinen nach<br />

Strich und Faden verwöhnen, übrigens<br />

mehrgängig –versteht sich.....<br />

Tickets für den Open Air Sommer 09<br />

in Zeltweg erhalten Sie in allen Raiffeisenbanken,<br />

beim MSM Kartenbüro<br />

in Knittelfeld (Tel 03512 / 864640) im<br />

Kultur- und Tourismusbüro Spielberg<br />

(Tel. 03512 / 7523015) und bei der<br />

Stadtgemeinde Zeltweg (Tel. 03577 /<br />

22521 160).<br />

STELLENANZEIGE<br />

Wir suchen für unser Technikteam dringend Verstärkung!<br />

Aufgrund der sehr guten Auftragslage stellen wir 2 neue Mitarbeiter ein. Voraussetzung:<br />

Abgeschlossene Lehre mit LAP bzw. HTL-Abschluss, selbständiges Arbeiten,<br />

Praxis und CAD-Kenntnisse erwünscht . Wir bieten flexible Arbeitszeiten<br />

und leistungsgerechte Entlohnung in einem eingespieltem Team!<br />

Schriftliche Bewerbung bitte an Fa. Jürgen Zeiringer,<br />

z.Hd. Hr. Gerold Reinwald, Hans-List-Strasse 3,<br />

8750 Judenburg


extra Juli 2009<br />

Haslerhaus - lebenswert<br />

• Individuelle Planung ohne Aufpreis<br />

• Güteüberwachung durch die Holzforschung Austria<br />

• Finanzierungsberatung<br />

• Ein- & Zweifamilienwohnhäuser, Zu- und Umbauten<br />

• Ausführung vom Ausbauhaus bis zum schlüsselfertigen Haus<br />

• Niedrigenergiehäuser<br />

8762 Oberzeiring • Katzling 4 • Tel. 03579/7333 • Fax DW 4 • e-mail: office@haslerhaus.at • www.haslerhaus.at<br />

3


40 extra Juli 2009<br />

Elisabeth Barasits<br />

Eine liebevolle Umarmung, Geborgenheit,<br />

ist es das, was du willst? ERWIN, 52/180,<br />

Unternehmer, sportlich-elegant, möchte<br />

dich glücklich machen!<br />

____________________________________<br />

DORIS, 32jährige, bildhübsche, blonde, leitende<br />

Angestellte, sehnt sich nach einem<br />

lieben Partner, der für immer zu ihr gehören<br />

möchte!<br />

____________________________________<br />

Gute Zeiten, schlechte Zeiten! STEFAN, 24,<br />

charmant, vielseitig, sucht liebe Partnerin,<br />

um gemeinsam alle Hürden des Lebens zu<br />

meistern!<br />

____________________________________<br />

BARBARA, 48jährige, hübsche, feminine Pflegehelferin,<br />

sucht einen Mann, der gemütliches<br />

Heim und friedliches Zusammenleben<br />

schätzt!<br />

____________________________________<br />

Wahres Glück bedeuten für mich eine liebevolle<br />

Frau! JOACHIM, 56jähriger, gutaussehender,<br />

vielseitig interessierter Arzt, sucht<br />

seine „First Lady“!<br />

____________________________________<br />

Meinen ganzen Mut habe ich in dieses Inserat<br />

gesteckt! MARTINA, 61jährige, charmante<br />

Witwe, möchte der Einsamkeit entfliehen,<br />

gib´ ihr eine Chance!<br />

____________________________________<br />

Für die wundervollen Alltäglichkeiten und<br />

mehr fehlst du! GERHARD, 39jähriger, sportlicher,<br />

sehr fescher und kinderliebender Einkäufer,<br />

erwartet deinen Anruf!<br />

____________________________________<br />

SANDRA, 43, bezauberndes, dunkelhaariges<br />

Wesen, die ihren Traum von glücklicher<br />

Zweisamkeit mit dir verwirklichen will!<br />

____________________________________<br />

PETER, 47jähriger, sympathischer, attraktiver<br />

Angestellter, hofft, dass diese kleine<br />

Anzeige seine Eintrittskarte zum großen<br />

Glück ist!<br />

____________________________________<br />

ASTRID, 52, herzliche, tierliebende, vielseitige<br />

Pensionistin, ist schon viel zu lange<br />

einsam! Willst auch du nicht länger alleine<br />

sein!<br />

____________________________________<br />

Sie sind Single? Warum? Weil es die Zeit<br />

nicht zulässt, weil keiner gerne am Abend alleine<br />

fortgeht oder weil einfach der Mut zum<br />

Ansprechen fehlt! Damit sind sie nicht alleine!<br />

Wir finden den/die passende/n Partner/<br />

in für Sie!<br />

____________________________________<br />

Wieder glücklich und zu zweit, davon träumt<br />

MATTHIAS, 36jähriger, charmanter und<br />

sympathischer Handwerker, sportlich, und<br />

erhofft deinen Anruf!<br />

Gemeinsames Frühstück – romantische<br />

Abende zu zweit! VERONIKA, 39jährige,<br />

warmherzige Mutti, vermisst einen liebevollen<br />

Mann an ihrer Seite!<br />

____________________________________<br />

Um mein Glück perfekt zu machen, fehlst<br />

nur noch du! RAINER, 26, großzügiger, gefühlsbetonter,<br />

sportlicher Junggeselle, hofft<br />

auf einen lieben Anruf!<br />

____________________________________<br />

Der Weg ist das Ziel! MANUELA, 28, bezaubernde,<br />

modische, attraktive, sportliche<br />

Kosmetikerin, würde mit dir gern in die<br />

Zweisamkeit starten!<br />

____________________________________<br />

HERMANN, 60jähriger, gutsituierter Pensionist,<br />

sportlich, großzügig, vielseitig, möchte<br />

sein Privatleben nicht länger vernachlässigen!<br />

____________________________________<br />

Hättest du nicht Lust, dich in mich zu verlieben?<br />

ANJA, 37, liebevolle, herzensgute,<br />

großzügige Bürokauffrau, möchte dich zur<br />

Zweisamkeit verführen!<br />

____________________________________<br />

<strong>WE</strong>RNER, 46, charmanter Landwirt, sucht<br />

eine nette, feminine Frau, gerne mit Kind,<br />

zum Aufbau einer schönen, gemeinsamen<br />

Zukunft!<br />

____________________________________<br />

Auf einem Meer von Glück treiben! JASMIN,<br />

32, zauberhafte junge Frau mit Superfigur,<br />

sucht dich für romantische Abende, fröhliche<br />

Tage und glückliche Jahre!<br />

____________________________________<br />

Wo sind die die Singles die sich freuen würden,<br />

wenn sie vielleicht schon morgen ein<br />

Date hätten? Wir machen es möglich!<br />

____________________________________<br />

BERND, 50, tanzbegeistert, beruflich engagiert,<br />

sportlich, sucht eine, gefühlvolle, liebevolle<br />

Partnerin, die ein bisschen Unordnung<br />

in sein Leben bringt!<br />

____________________________________<br />

Tausche Einsamkeit gegen Liebe und Zärtlichkeit!<br />

MARION, 42jährige, attraktive,<br />

blonde Ordinationshilfe, hofft auf dein<br />

Echo!<br />

__________________________________<br />

Lass uns jeden Sturm des Lebens gemeinsam<br />

bestehen! STEFAN, 24, sportlicher<br />

Handwerker, reisefreudig, freut sich aufs<br />

erste Treffen!<br />

____________________________________<br />

Liebe kann man durch nichts ersetzen! KAT-<br />

RIN, 4jährige, gefühlvolle, attraktive, humorvolle<br />

Beamtin, hofft dem Richtigen bald<br />

zu begegnen!<br />

____________________________________<br />

Eine harmonische Partnerschaft aufbauen<br />

möchte NORBERT, 48jähriger, attraktiver<br />

Bauleiter, der mit diesem Inserat seinem<br />

Glück nachhelfen möchte!<br />

____________________________________<br />

Zu kurz, zu schön, zu schade ist das Leben,<br />

um es allein zu verbringen! CORINNA, 56,<br />

sehr attraktiv, freut sich schon jetzt auf deinen<br />

Anruf!<br />

____________________________________<br />

CHRISTIAN, 33/189, äußerst sympathischer<br />

Angestellter, ist ein Mann mit Charisma,<br />

der sein Singleleben beenden möchte! Vielleicht<br />

mit dir?<br />

____________________________________<br />

Die Liebe mit dir spüren! KATRIN, 51jährige,<br />

lebensfrohe Pädagogin, aufrichtig und<br />

herzlich, sucht ihren „Mr. Right“!<br />

____________________________________<br />

Alleinsein macht traurig! Deshalb wartet<br />

<strong>WE</strong>RNER, 50jähriger, sympathischer, gefühlsbetonter<br />

Beamter, ungeduldig auf Ihren<br />

Anruf!<br />

____________________________________<br />

Single Damen aufgepasst! Viele einsame<br />

Herzen zwischen 23 und 65 warten sehn-<br />

süchtig! Ein Anruf genügt und um die Einsamkeit<br />

zu verbannen!<br />

____________________________________<br />

SANDRA, 57jähriger, sehr attraktive, modische<br />

Top-Frau, charakterfest und niveauvoll,<br />

möchte auf diesem Weg dem Schicksal<br />

eine Chance geben!<br />

____________________________________<br />

Dies ist kein unmoralisches Angebot, sondern<br />

ein Versuch, dich kennenzulernen!<br />

STEFAN, 34jähriger, gutaussehender Konstrukteur,<br />

wartet!<br />

____________________________________<br />

Ein Anfang ohne Ende! So soll unsere Liebe<br />

sein! ANJA, 29jährige, charmante, herzliche<br />

Angestellte, möchte mit dir glücklich<br />

werden!<br />

____________________________________<br />

Ein kleines Paradies in einer harmonischen<br />

Beziehung, das wünscht sich WOLFGANG,<br />

41/183, attraktiver, charakterfester Drogist!<br />

____________________________________<br />

ANNA, 40jährige, attraktive, intelligente Rezeptionistin,<br />

sucht liebenswerten Partner für<br />

aufrichtige, dauerhafte Lebensbeziehung!<br />

____________________________________<br />

Den berühmten Zufall überlisten, möchte<br />

MARKUS, 23/180, charmanter Monteur, dynamisch,<br />

aber auch verlässlich und treu!<br />

Vermisst du wie ich traute Zweisamkeit?<br />

____________________________________<br />

DANIELA, 39jährige, liebenswerte, sportliche<br />

Büroangestellte, möchte wieder Wärme<br />

spüren!<br />

Mein Inserat + Dein Echo = unser Glück!<br />

MATTHIAS, 38, charmant, niveauvoll, tanzbegeistert<br />

und familiär, sucht traute Zweisamkeit!<br />

____________________________________<br />

SOS! Treibe im Meer der einsamen Herzen!<br />

SONJA, 53, liebevolle Verkäuferin, möchte<br />

wieder eine ehrliche und dauerhafte Beziehung<br />

eingehen!<br />

____________________________________<br />

Männer aufgepasst! Sportliche, attraktive,<br />

schlanke, niveauvolle, charmante und aufgeschlossene<br />

Damen! Nur ein Traum? Wir<br />

machen Träume wahr!<br />

[info]<br />

KoNtAKt<br />

die Partnervermittlung<br />

in Ihrer Nähe finden sie in<br />

8750 Judenburg<br />

Hauptplatz 16<br />

telefon: 0676/84 94 79 12<br />

termin nur nach<br />

telefonischer Vereinbarung<br />

Werbung


Audi A4 2.0TDI, EZ: 3/2008, Xenon mit LED,<br />

Climatronic, CD-Wechsler, Lederlenkrad, Metallic,<br />

Glanzp. € 28.690.-<br />

Seat Leon 1.9TDI Limited-Sport, Bj: 2008,<br />

in Silber, Rot, Schwarz, und Grau lagernd,<br />

Climatic,CD-Radio € 14.990.-<br />

Fiat Doblo-PKW Malibu 1,9 Multijet-Diesel,<br />

EZ: 5/2008, 5-Sitzer, Metallic, Klima, Nebel-SW,<br />

Schiebetüren € 13.990.-<br />

OPEL<br />

Opel Vivaro Combi 2.0TDCi, EZ: 5/2008, 16000KM, Silbermetallic,<br />

Klima, ESP, langer Radstand ab € 22.990.-<br />

Opel Vectra Kombi 1.9CTDi Style, EZ: 10/2008, 16000KM,<br />

Metallic, Climatronic, Teil-Leder, Parkpilot € 19.990.-<br />

Opel Zafira 1.9CTDi Style Automatic, EZ: 5/2008, 15000KM,<br />

Klima, CD-Radio, 7-Sitzer, Metallic, ESP € 19.990.-<br />

Opel Zafira 1.9CTDi 120PS Style, EZ: 6/2008, Metallic, Climatronic,<br />

ESP, Alufelgen, Tempomat, CD-Radio € 19.990.-<br />

Opel Zafira 1.7CTDi 110PS Style, EZ: 5/2008, Climatronic,<br />

Alufelgen, Armlehne, CD, Tempomat € 19.490.-<br />

7x Opel Astra 1.7CTDi 110PS Edition 5-türig, EZ:7/2008,<br />

Klima, Tempomat, ESP, CD-Radio mit MP3, ab € 14.990.-<br />

Opel Zafira 1.7CDTi 110PS Edition, EZ: 5/2008, 13000KM,<br />

Metallic, Klima, CD-Radio, Tempomat, ESP € 18.990.-<br />

Opel Astra 1.6i Coupe-Cabriolet Style, EZ: 5/2008,<br />

13000KM, Metallic, Climatronic, 17”Alufelgen, CD € 18.990.-<br />

6x Opel Astra Kombi CTDi 90PS, EZ: 6/2008, Klima, CD-Radio,<br />

E-Heber, Metallic, ESP, Tempomat ab € 14.990.-<br />

4x Opel Astra 5 türig Style CTDi 90PS, EZ: 6/2008, Climatronic,<br />

Sitzheizung, CD-Radio, Tempomat ab € 14.990.-<br />

Opel Astra Kombi 1.4i Edition, Mod: 2009, Metallic, Clima,<br />

E-Heber, ZV mit Funk, Airbag, ABS, ESP, € 14.490.-<br />

Opel Astra 1.4i Style 5 türig, EZ: 6/2008, 9000KM, Metallic,<br />

Climatronic, Alufelgen, Tempomat, CD-Radio € 13.990.-<br />

Opel Corsa 1.3CTDi 75 PS 5 türig, Edition und Style,Metallic,<br />

Climatronic, CD-Radio mit MP3 ab € 12.790.-<br />

Opel Vectra 1.9CTDi Flexxline-Plus, EZ: 6/2005, 63000KM,<br />

Navigation, Metallic, Climatronic, Alufelgen € 10.690.-<br />

Opel Astra Kombi 1.7CTDi Flexxline, Bj: 2005, Klima, CD-<br />

Radio, Tempomat, Nebel-SW, Lederausstattung € 9.990.-<br />

Opel Astra 1,9CTDi 101PS Kombi Edition, Mod: 2005, Klima,<br />

Alufelgen, Tempomat, CD-Radio, ESP. E-Heb € 9.490.-<br />

<strong>TO</strong>P-GEbrAUcHTWAGEn<br />

Audi A4 Avant TDI-DPF Komfort, EZ:<br />

8/2008, Navigation, Sitzheizung, Climatronic,<br />

Parkpilot, Alufelgen € 23.490,-<br />

bMW<br />

BMW 118d Ö-Paket, Bj: 7/2005, 5-türig, Metallic, Climatronic,<br />

CD-Radio, E-Heber, hagelbeschädigt € 13.990.-<br />

BMW 520d Ö-Paket Automatic, EZ: 7/2006, 52000KM, Metallic,<br />

Xenon, Parkpilot, Sportlenkrad, MfL € 25.990.-<br />

AUDI<br />

Audi A6 Avant 3.0TDI Quattro Tip-tronic, EZ: 8/2007,<br />

Schwarz, Leder, Navi, Xenon, Neupreis: 75000.- € 39.990.-<br />

Audi A3 Sportback 1.9TDI, Bj: 2005, 74000KM, Metallic, Climatronic,<br />

Tempomat, Armlehne, Alufelgen, CD € 16.990.-<br />

Audi A4 Avant 2.0TDI 143PS Neues Modell, Xenon, Climatronic,<br />

Sitzheizung, ESP, Alu, Tempomat € 29.990.-<br />

Audi A6 2.0TDI-DPF, EZ: 4/2008, 10000KM, Metallic, Xenon,<br />

Sitzheizung, Tempomat, Parkpilot, CD-W € 29.990.-<br />

Audi A6 3.0TDI-Quattro, EZ: 6/2005, 78000KM, Voll-Leder,<br />

Sitzheizung, Climaautomatic, Xenon, Tempo € 24.990.-<br />

Audi A4 2.0TDI, EZ: 2/2008,Xenon mit LED, Climatronic, Silber-met,<br />

ESP, Alufelgen, Tempomat, Sitzheiz. € 26.990.-<br />

Audi A3 1.9TDI Attraction Mod: 2009 Facelift, Weiß+Schwarz,<br />

Climatronic, Tempomat, Alu, Dachreeling, € 21.990.-<br />

Audi A6 Quattro 2.5TDI Tip-tronic, EZ:12/2003, Metallic, Navigation+,<br />

Xenon, Alufelgen, ESP, Sitzheizung € 10.990.-<br />

Audi A4 Avant 1.8TFSi, Bj: 2009, 11000KM, Schwarz, Sportpaket,<br />

Komfortpaket, Dachreeling, Xenon € 29.990.-<br />

nIssAn<br />

Nissan Almera 1.5dCi 82PS 5-türig, EZ: 10/2004, Climatronic,<br />

CD-Radio, Metallic, Alufelgen, Airbag, ABS € 8.990.-<br />

AU<strong>TO</strong><br />

FEEBERGER<br />

VW Golf 6er Trendline 1.4i, Mod: 2009, 5türig,<br />

Climatic, CD-Radio, ESP, verschiedene<br />

Farben lagernd € 16.800.-<br />

VW<br />

VW Passat Comfortline 1.9TDI, EZ: 3/2008, Metallic, Climatronic,<br />

ESP, Nebel-SW, Tempomat, 4xE-Hebe € 18.590.-<br />

VW Touareg V6-TDI Tip-tronic, EZ: 6/2005, nur 65000KM,<br />

Vollausstattung!!, Leder, Luftfahrwerk, Navi € 32.990.-<br />

VW Passat 2.0TDI DSG-Automatic, Bj: 2006, Metallic, Climatronic,<br />

Sitzheizung, Tempomat, Bordcomputer € 18.990.-<br />

VW Passat Kombi Comfort 1.9TDI, EZ:3/2008, Metallic, Climatronic,<br />

Nebel-SW, ESP, Tempomat, uvm. € 19.990.-<br />

VW Sharan 4-motion TDI Allrad, Bj:2006, Climatronic, ESP,<br />

Xenon, Tempomat, Multifunktion, Alufelgen € 19.990.-<br />

VW Sharan Trendline TDI-PD, Bj: 2003, Metallic, Alufelgen,<br />

ESP, Climatronic, Nebel-Scheinwerfer € 10.990.-<br />

VW Golf Rabbit TDI, Bj: 2001, Blau-met ,Alufelgen, Climatronic,<br />

Tempomat, Vermittlungsverkauf € 5.490.-<br />

VW Polo Family 1.2i 54 PS, Bj:2007, 5-türig, Schwarz-met,<br />

Climatic, Nebel-SW, CD-Radio, E-Heber € 9.990.-<br />

VW Passat Kombi Comfort TDI 101PS, Bj: 2001, Climatronic,<br />

E-Heber, Navigation, Metallic, ESP, uvm. € 6.490.-<br />

VW Passat Kombi GL TDI, EZ: 6/2004,Climatronic, Sitzheizung,<br />

Nebel-SW, Lederlenkrad, ESP, Bordcom. € 8.490.-<br />

<strong>TO</strong>yOTA<br />

Toyota Aygo 1.0VVT-i Cool, EZ: 10/2006, Airbag, ABS, E-Heber,<br />

Klimaanlage, CD-Radio, Metallic € 6.800.-<br />

Alle Fahrzeuge die bis zum<br />

31.7.2009 gekauft werden, sind<br />

mit einer<br />

3 Jahres Garantie<br />

kostenlos ausgestattet!!!<br />

(ausgenommen Fahrzeuge auf die<br />

ohnehin die Werksgarantie läuft)<br />

Alle Autos finden sie mit Fotos und einer genauen<br />

beschreibung unter www.auto-feeberger.at !!!<br />

sEAT<br />

Seat Leon Stella 1.9TDI 90PS, Bj: 2000, Silber-met, Klima,<br />

Alufelgen, E-Heber, ZV mit Funk, uvm. € 5.590.-<br />

4x Seat Altea XL Stylance 1.9TDI, Bj: 2008, Metallic, Climatronic,<br />

CD-Radio, Sportsitze, Alufelgen ab € 15.990.-<br />

Seat Altea Stylance 1.9TDI, Bj: 2008, Metallic, Climatronic,<br />

CD-Radio, Alufelgen, ASR, Sportsitze, uvm. € 14.990.-<br />

Seat Ibiza NEUES MODELL 1.2i, 70PS Reference,5-türig, Climatic,<br />

CD-Radio, E-Heber, ZV mit Funk € 11.290.-<br />

FOrD<br />

Ford Galaxy 1.9TDI Tip-tronic, Mod: 2003, Climatronic, Anhängevorrichtung,<br />

CD-Radio, 8-fach bereift € 10.490.-<br />

Ford Focus 1.4i 80 PS Trend 5-trg, Bj: 2008, Metallic, Klimaanlage,<br />

Armlehne, E-Heber, CD-Radio mit FB € 13.490.-<br />

Ford Galaxy V6 2.8 Automatic Ghia, Bj: 2001, Metallic, Climatronic,<br />

Sitzheizung, ESP, Alufelgen € 7.990.-<br />

rEnAULT<br />

Renault Megane Kombi 1.9dCi Expression Komfort, Bj:<br />

2004, Schwarz-met, Klima, E-Heber, ZV mit Funk € 8.490.-<br />

extra Juli 2009<br />

4<br />

VW Sharan Freestyle TDI Tip-tronic, EZ:<br />

10/2006,Metallic, Climatronic, Parkpilot, Sitzheizung,<br />

Navi-Groß € 16.800.-<br />

MErcEDEs<br />

Mercedes E 220CDI Automatic Elegance, Mod: 2003, Metallic,<br />

Climatronic, Alufelgen, Abstands-Radar € 16.990.-<br />

sKODA<br />

Skoda Octavia Kombi TDI 4x4 Nico, EZ: 5/2008, Climatronic,<br />

Sitzheizung, ESP, CD-Radio, Nebel- SW € 20.990.-<br />

Skoda Fabia 1.4TDI Ambiente, Mod: 2008, Metallic, Climatic,<br />

Nebel-SW, CD-Radio, E-Heber, 4x Airbag € 10.990.-<br />

Skoda Octavia Kombi TDI 4x4 laurent Clement, EZ:<br />

11/2007, Metallic, Xenon, Parkpilot, Leder, ESP € 18.490.-<br />

PEUGEOT<br />

Peugeot 406 HDI-Automatic, Bj: 2002, 75000KM, Metallic,<br />

Climatronic, E-Heber, ZV mit Funk, Vermittlung € 7.490.-<br />

cITrOEn<br />

Citroen C2 1.1i First, EZ: 10/2005, 60000KM, Klimaanlage,<br />

Metallic, Alufelgen, Airbag, ABS, Erstbesitz € 6.990.-<br />

LKW & KLEInbUssE<br />

Fiat Ducato Maxi 35 Doppelkabine Pritsche L4, , Neuwagen,<br />

Klima, Verstärkte Federn, uvm. netto € 19.990.-<br />

Opel Vivaro 2.0TDCi Bus 9 Sitzer, EZ: 5/2008, 16000KM,<br />

langer Radstand, Metallic, Klimaanlage netto: € 19.150.-<br />

Opel Vivaro Kastenwagen 2.0CTDi langer Radstand, EZ:<br />

3/2008, 10000KM, Metallic, CD, Neuwertig! netto € 13.325.-<br />

Isuzu D-Max Space Cab 2.5TD LS,Allrad mit Untersetzung,<br />

Klima, Alufelgen, Neuwagen mit TZ netto € 17.990.-<br />

Renault Kangoo Express Cool & Sound 1.5dCi, EZ: 6/2005,<br />

Schiebetür rechts, Klima, CD-Radio, netto € 5.990.-<br />

5xIsuzu D-Max 2.5TDI Pick Up, Doppelkabine,<br />

Allrad mit Untersetzung, Neuwagen mit TZ, Metallic<br />

netto € 16.990.-<br />

Citroen Jumper Kastenwagen 2.2HDI<br />

100PS, Klimaanlage, E-Heber, Schiebetür,<br />

NEUWAGEN! netto € 16.990.-<br />

www.Auto-Feeberger.at Ges.m.b.h.<br />

Hauptstrasse 111, 8753 FOHnsDOrF<br />

Tel.: 0 35 73 / 27 36 o. 0 676 / 49 90 499


4 extra Juli 2009<br />

FEISTRITZ BEI KNITTELFELD WÄCHST<br />

Mehr Freiraum für Kinder<br />

Mit dem ersten Spatenstich beginnt der Ausbau des Feistritzer Kindergartens und<br />

der Volksschule.<br />

Die Gemeinde Feistritz bei Knittelfeld<br />

hat sich in den letzten Jahren<br />

zu einer beliebten Wohnsitzgemeinde<br />

entwickelt. Immer mehr junge Familien<br />

mit ihren Kindern bilden hier ihren<br />

Lebensmittelpunkt. Deshalb erhält<br />

das Volksschulgebäude einen<br />

Zubau, das Dachgeschoß wird ausgebaut.<br />

Der Kindergarten erhält gleichzeitig<br />

neue Räumlichkeiten für eine<br />

zweite Gruppe.<br />

Seit der letzten Volkszählung im Jahr<br />

2001 ist die Gemeinde Feistritz um 18<br />

Prozent gewachsen und zählt heute<br />

730 Einwohner – und es werden<br />

mehr: Allein in den letzten eineinhalb<br />

Jahren wurden 26 Bauparzellen verkauft,<br />

die jetzt mit neuem Wohnraum<br />

für Familien bebaut werden. Die erfreuliche<br />

Bevölkerungsentwicklung<br />

ist Anlass für die Erweiterung der Bildungseinrichtungen<br />

in Feistritz.<br />

AUs- UND ZUBAU DEs<br />

VoLKssCHULGEBäUDEs<br />

Das Volksschulgebäude steht schon<br />

seit dem Ende des 19. Jahrhunderts.<br />

Ab nächstem Herbst werden in der<br />

Schule drei Klassen unterrichtet werden,<br />

der Standard soll den modernen<br />

Gegebenheiten angepasst sein. Errichtet<br />

wird ein neuer Haupteingang<br />

mit einer Zentralgarderobe und modernen<br />

WC-Anlagen. Das bestehende<br />

Dachgeschoß wird ausgebaut und<br />

künftig einen Klassenraum, einen<br />

Werkraum und ein Lehrerzimmer beherbergen.<br />

ZUBAU DEs KINDERGARtENs<br />

Alterserweitert, ganztägig, ganzjäh-<br />

rig und gemeindeübergreifend<br />

wird der Kindergarten<br />

in Feistritz in<br />

Zukunft sein. Der Bedarf<br />

an Kinderbetreuung<br />

wächst auch in den<br />

Nachbargemeinden St.<br />

Marein und St. Lorenzen.<br />

Im Sinne von Regionext,<br />

der Initiative des Landes<br />

Steiermark für Gemeindekooperationen,<br />

wird<br />

Feistritz Betreuungsplätze<br />

schaffen, die auch Kindern<br />

aus den Nachbargemeinden<br />

zur Verfügung<br />

stehen werden. Errichtet<br />

werden rund 150 Qua-<br />

dratmeter Gebäudefläche mit einem<br />

Gruppenraum, einem Therapie- und<br />

Ruheraum, einem Ess- und Lernraum,<br />

adäquaten WC-Anlagen und einer<br />

überdachten Terrasse. Umgesetzt<br />

wird das Bauvorhaben von der gemeinnützigen<br />

Wohn- und Siedlungsgenossenschaft<br />

Ennstal. Den Betrieb<br />

des Kindergartens wird ab Herbst<br />

2009 für beide alterserweitert geführten<br />

Gruppen die Volkshilfe Steiermark<br />

übernehmen.<br />

FEIstRItZ ENtwICKELt sICH<br />

wEItER<br />

Feistritz wächst und heißt neue Gemeindemitglieder<br />

herzlich willkommen.<br />

Die Gemeinde bietet Bauplätze<br />

zum Wohnen und für Unternehmen in<br />

guter Lage an. Auskünfte erhalten Sie<br />

im Gemeindeamt Feistritz, Dorfstraße<br />

36, 8715 Feistritz bei Knittelfeld. Tel.<br />

03515/4203-0 oder bei Bürgermeister<br />

Peter Ring, Tel. 0664 / 232 67 48.


Geschäftsführer<br />

Hubert Schindelbacher<br />

• Vom Bausatz bis<br />

zur Fertigstellung<br />

• Holzbau<br />

• Transporte<br />

• Blockhaus<br />

• Fertighaus<br />

• Hobelwerk<br />

• Innenausbau<br />

• Carports<br />

• Balkone<br />

• Baustoffhandel<br />

• Stiegen<br />

• Leimholz<br />

Ob alt oder neu, ob groß oder klein<br />

auch ein Zuschnitt kann es sein<br />

extra Juli 2009<br />

43


44 extra Juli 2009<br />

RADIO GRÜN <strong>WE</strong>ISS:<br />

Die Gesichter zu den stimmen<br />

bei Radio Grün-weiß!<br />

MHz MHz MHz MHz MHz<br />

106,<br />

106 066<br />

6 106,6<br />

0 ,<br />

6,<br />

6,<br />

6 6<br />

���������������������<br />

�����������������������������������<br />

Andy Borg���Stoakogler<br />

Nockalm Quintett �������������������<br />

�����������������������������������<br />

Andy Borg<br />

MARIo FRAIss<br />

Ich wurde 17. Juli 1978 in Graz geboren<br />

und stamme eigentlich aus<br />

Schattauberg im Bezirk Weiz. Seit<br />

Anfang 2002 bin ich bei Radio Grün-<br />

Weiß zuständig für Redaktion, Moderation<br />

und Musikplanung – eigentlich<br />

bin ich Jurist, die Liebe zum Radio<br />

Nockalm<br />

Quintett ><br />

war aber größer. Mein liebstes Hobby<br />

ist das Reisen – und hier genieße<br />

ich vor allem meine Aufenthalte<br />

auf Hawaii.<br />

Ich bin seit dem 10. Lebensjahr großer<br />

Elvis Presley-Fan und bin schon<br />

zweimal in Tennessee auf den Spuren<br />

des Kings gewandelt. Für Radio<br />

Grün-Weiß habe ich u. a. schon Interviews<br />

mit Chris De Burgh, den Bellamy<br />

Brothers, Sir Cliff Richard, David<br />

Hasselhoff, Al Bano Carrisi oder den<br />

Elvis-Musikern geführt. Seit 2005 bin<br />

ich ein „echter Leobner“ mit Hauptwohnsitz<br />

in der Montanstadt.<br />

NINA stURM<br />

Ich bin Nina Sturm und bin seit 25.<br />

Juni auf Radio Grün-Weiß zu hören.<br />

Die Liebe zum Radio habe ich schon<br />

vor fünf Jahren entdeckt und habe<br />

bereits wertvolle Erfahrungen bei<br />

einem Lokalradio im Oberen Murtal<br />

sammeln können. Meine größte<br />

Leidenschaft ist, Sie zu unterhalten<br />

und mit guter Musik durch<br />

den Tag zu begleiten – einfach<br />

gute Information und vor allem<br />

gute Laune zu verbreiten.<br />

Für gute Laune sorge ich auch in<br />

meinem Hauptberuf, im Jugend-Sport<br />

und Kulturreferat<br />

der Stadtgemeinde<br />

Zeltweg. Wie man in den<br />

ersten Zeilen unschwer erkennen<br />

kann, hat Musik<br />

einen sehr großen Stellenwert<br />

in meinem Leben.<br />

Aber auch mit Sport: schwitzen<br />

im Fitnessstudio, schwimmen<br />

und snowboarden im<br />

Winter, vertreibe ich mir gerne<br />

die Zeit. Zu meinen größten Freizeitfreuden<br />

gehören auch mein<br />

Freund Mario und meine Kater-<br />

Rasselbande Willi und Jimmy.<br />

�������������<br />

�������������<br />

����������<br />

����������<br />

Am Parkplatz<br />

����������������g<br />

Also reinhören<br />

bei Radio Grün-<br />

Weiß!<br />

Andreas<br />

Gabalier<br />

T.hinK. Creative


BIS ZU 20 PROZENT <strong>WE</strong>NIGER VERBRAUCH!<br />

Der neue Polo<br />

Auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März debütierte<br />

der optisch und technisch vollkommen neu konzipierte<br />

Polo, Mitte Juli folgt jetzt die Markteinführung<br />

bei VW Alois Grasser in Knittelfeld.<br />

Der neue VW Polo ist das richtige<br />

Auto zur richtigen Zeit und definiert<br />

ein eigenständiges Segment,<br />

die Polo-Klasse. „Wegweisend sind die<br />

neuen, niedrigen Verbrauchswerte, wo<br />

Reduktionen von bis zu 20% errreicht<br />

wurden“, so Geschäftsführer Uwe<br />

Grasser. Als 90-PS-TDI plus BlueMotion<br />

Technology-Paket ist der neue Polo<br />

mit einem Verbrauch von 3,6 Litern<br />

unterwegs. Und selbst der neue 105-<br />

PS-TSI verbraucht nur 5,5 Liter.<br />

Aber der neue Polo punktet auch mit<br />

Komfort, Qualität und Sicherheit, kein<br />

anderer Wagen in dieser Klasse wirkt<br />

ähnlich erwachsen und hochwertig<br />

wie der neue Polo. Ein Beispiel: Der<br />

Polo wurde unter anderem gezielt darauf<br />

abgestimmt, fünf Sterne nach der<br />

neuen, deutlich strengeren und umfassenderen<br />

EuroNCAP-Wertung zu<br />

Er lässt nur einen Wunsch offen.<br />

Ihn zu fahren. Der neue Polo.<br />

Andere wollen auffallen. Er tut es einfach. Denn der<br />

neue Polo beeindruckt mit kompromisslosem Design,<br />

modernster Technologie und herausragender Qualität.<br />

Verbrauch: 4,2 – 5,9 l/100 km.<br />

CO 2 -Emission: 109 – 139 g/km.<br />

Symbolfoto.<br />

8720 Knittelfeld, Wiener Straße 24<br />

Telefon 03512/82275-0<br />

E-Mail: vw-audi.grasser@autohaus.at<br />

erreichen. Mit dazu trägt die höhere<br />

Strukturfestigkeit der Karosserie bei.<br />

Allein im Bereich des Fußraumes konnte<br />

die Intrusion, sprich die Deformationsstärke<br />

bei einem Frontcrash, um 50<br />

Prozent gesenkt werden! Im Falle eines<br />

Seitencrashs wurde der Intrusionswert<br />

um 20 Prozent verbessert.<br />

sERIENMässIG sICHER AUs-<br />

GEstAttEt<br />

Die Österreich-Version des Polo wird<br />

darüber hinaus serienmäßig das elektronische<br />

Stabilisierungsprogramm<br />

ESP mit Berganfahrassistent, einen<br />

hochwirksamen Airbagverbund inklusive<br />

kombinierter Kopf-Thorax-<br />

Airbags vorne (integriert in den Lehnen<br />

der Vordersitze), Gurtstraffer und<br />

Gurtkraftbegrenzer plus Gurtwarner<br />

Ab 10. Juli bei uns.<br />

und dem Schleudertrauma entgegenwirkende<br />

Kopfstützen (jeweils vorn),<br />

drei Fond-Kopfstützen sowie Isofix-<br />

Verankerungen für entsprechende<br />

Kindersitze an Bord haben.<br />

VIER BENZINER, DREI DIEsEL<br />

Insgesamt wird es für den neuen Polo<br />

im ersten Jahr sieben Motoren – vier<br />

Benziner und drei Diesel – mit einem<br />

Leistungsspektrum von 44 kW / 60 PS<br />

bis 77 kW / 105 PS geben. Fünf dieser<br />

Motoren sind gänzlich neu oder kommen<br />

erstmals im Polo zum Einsatz.<br />

VW Alois Grasser in Knittelfeld ist ein<br />

Audi Service<br />

www.audi.at/service<br />

Inklusive<br />

Audi<br />

Mobilitätsgarantie.<br />

Mit jedem Service lt.<br />

Herstellervorschrift<br />

- durchgeführt in<br />

einem autorisierten<br />

Audi Service-Betrieb<br />

- verlängert sich die<br />

Mobilitätsgarantie.<br />

Sie erhalten Hilfe bei<br />

Pannen und Unfällen,<br />

nach Fahrzeugdiebstahl,<br />

im Krankheitsfall<br />

u.v.m.<br />

Preise in Euro inkl. MwSt. gültig bis auf Widerruf.<br />

Ab-Preise beziehen sich auf die gängigsten Motorisierungen.<br />

extra Juli 2009<br />

Service 2009<br />

SPARPAKET Service<br />

Inspektions-Service<br />

z.B. Audi A3 Bj 97-02<br />

statt ab 243, 98 ab 204, 90<br />

LongLife Service<br />

z.B. Audi A3 Bj 00-02<br />

statt ab 291, 77 ab 245, 90<br />

Preisbeispiele beziehen sich auf 30.000 km Service<br />

lt. Herstellervorschrift.<br />

Weitere Angebote in unserem Audi Service-Betrieb<br />

oder unter www.audi.at/service<br />

Ihr autorisierter Service-Betrieb<br />

8720 Knittelfeld, Wiener Straße 24<br />

Telefon 03512/82275-0<br />

vw-audi.grasser@autohaus.at<br />

4<br />

langjähriger VW-Pkw- und VW-Leichte<br />

Nutzfahrzeuge-Händler und Werkstätte<br />

und ein verlässlicher Partner für<br />

alles rund um‘s Auto. Das bestens ausgebildete<br />

und motivierte Verkaufsteam<br />

mit GF Uwe Grasser, Ing. Werner<br />

Kernmaier (Verkauf VW), Gerhard Pirzl<br />

(Gebrauchtwagen) und Sabrina Schein<br />

(Disposition) kümmert sich um alle<br />

Kundenwünsche und erstellt jederzeit<br />

individuelle Angebote für Firmen<br />

wie für Privatkunden. Als langjähriger<br />

Gebrauchtwagen-Spezialist gibt es bei<br />

VW Grasser alle Gebraucht-Fahrzeuge<br />

mit 24 Monaten Garantie.


4 extra Juli 2009<br />

MURAUER STADT<strong>WE</strong>RKE ERRICHTEN NEUES KRAFT<strong>WE</strong>RK<br />

Ab sofort sind die Murauer<br />

energieunabhängiger<br />

Durch die Errichtung eines neuen Kraftwerks produzieren die Murauer Stadtwerke<br />

nun mehr Energie, als ins Netz der Stadtwerke eingespeist wird. Ein revolutionärer<br />

Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit des Holzbezirkes.<br />

Mehr als 100 Jahre ist es her, dass<br />

in Murau mit dem Bau des heute<br />

noch bestehenden Murkraftwerkes<br />

der Grundstein zur Nutzung der Wasserkraft<br />

zur Energiegewinnung gelegt<br />

wurde. Das 1906 errichtete Werk<br />

wurde 1984 generalerneuert, im Jahr<br />

2000 wurde zusätzlich eine zweite<br />

Turbine eingebaut. Damit war bereits<br />

eine Eigenerzeugungsquote der<br />

Stadtwerke von 80 Prozent erreicht.<br />

Im Sinne der Energievision des Bezirkes<br />

Murau – energieautark bis 2015<br />

– wurde 2008 mit dem Bau eines weiteren<br />

Kraftwerkes am Rantenbach<br />

mitten in Murau begonnen. An der<br />

Stelle, wo einst ein Fluder für ein<br />

Hammerwerk stand, wurde nun eine<br />

moderne und sehr sanft in die Landschaft<br />

integrierte Wehranlage errichtet.<br />

Die Gesamtfallhöhe beträgt rund<br />

28 Meter, im schalldichten Krafthaus<br />

wurden zwei Turbinen mit einer<br />

Höchstleistung von 1200 kW installiert.<br />

Die Jahreserzeugung beträgt ca.<br />

5.000.000 kWh, zusammen mit dem<br />

Murkraftwerk wird damit nun bereits<br />

mehr Energie erzeugt, als ins Netz der<br />

Murauer Stadtwerke abgegeben wird.<br />

Parallel dazu ist es gelungen, den be-<br />

hördlich vorgesehenen<br />

Hochwasserschutz im<br />

Bereich des Krafthauses<br />

vorzuziehen.<br />

In einem weiterführenden<br />

Projekt im Zuge<br />

der Energievision<br />

ist übrigens angedacht,<br />

die nun vorhandenen<br />

Kraftwerke für Inselbetrieb<br />

zu rüsten, um<br />

auch bei länger dauernden<br />

überregionalen<br />

Ausfällen die Versorgung<br />

mit elektrischer<br />

Energie im Raum Murau<br />

aufrecht zu erhalten.<br />

Fest der Energie<br />

Samstag, 11. Juli, ab 14.00 UHR<br />

Rantenbach - Kraftwerk / Heiligenstatt<br />

14.00-17.00: Führung im neuen Kraftwerk<br />

Besichtigung der Wehranlage (Bus-Shuttle)<br />

Präsentation alternativer Energieträger &<br />

Elektro-Mobilität vor der Abbundhalle<br />

Bauernkapelle Niederwölz im Festzelt<br />

17.00–18.00 Verlosung der Gewinne<br />

18.30 Konzert und Stimmung<br />

mit „That´s life“<br />

• Gewinnspiel<br />

• Kinderhupfburg<br />

• Für Alle: Essens- & Getränkegutscheine<br />

von 14 – 17 Uhr an den Festeingängen<br />

• Gratiseintritt


REIFEPRÜFUNG AN DER HTBLA ZELT<strong>WE</strong>G<br />

Reif für die Zukunft<br />

Die HTL Zeltweg hat heuer wieder 76 Ingenieure fertig ausgebildet.<br />

An den höheren Schulen ist die<br />

Matura der Höhepunkt jeden<br />

Schuljahres. In der HTL Zeltweg fanden<br />

die Maturaprüfungen heuer von<br />

15. bis zum 19. Juni statt: für die<br />

76 angetretenen Schüler in den Abschlussklassen<br />

der mit insgesamt 600<br />

Schülern größten Oberstufenschule<br />

des Oberen Murtals die „heißeste“<br />

Phase ihrer Schulkarriere.<br />

70 von ihnen haben die Reifeprüfung<br />

auf Anhieb bestanden,<br />

womit ihnen jetzt<br />

der Weg ins Berufsleben<br />

oder ins Studium offensteht.<br />

14 Kandidatinnen und<br />

Kandidaten erzielten einen<br />

Abschluss mit „Ausgezeichnetem<br />

Erfolg“, acht weitere<br />

schlossen mit „Gutem Erfolg“ ab.<br />

GRossEs INtEREssE IN DER<br />

REGIoN<br />

Ihnen allen überreichte der Schulleiter<br />

Direktor Dipl. Ing. Gerhard Steinbrucker<br />

im Rahmen einer Feier die<br />

Reife- und Diplomprüfungszeugnisse.<br />

Werkstättenleiter Ing. Werner<br />

Schurian begrüßte dabei zahlreiche<br />

Ehrengäste aus der Politik und dem<br />

Wirtschaftsleben.<br />

Drei Absolventen der Abteilung für<br />

Bautechnik, Patrick Brodtrager, Robert<br />

Pittini und Marco Steinberger aus der<br />

extra Juli 2009<br />

4<br />

5AHBTH, präsentierten den Anwesenden<br />

ihre Diplomarbeit zum Thema „Energiebewusstsein<br />

im Wandel der Zeit“.<br />

DIE BEstEN ABsoLVENtEN<br />

DER HtL ZELtwEG<br />

Mit ausgezeichnetem Erfolg bestanden<br />

haben: Kevin Hatz, Robert Pittini,<br />

Michael Kalcher, Thomas Kerschbaumer<br />

Stöckler, Franziska Pichler,<br />

Markus Pijavec, Thomas Titze, Michael<br />

Koch, Michael Offenbacher,<br />

Bernhard Schmid, Christian Schnedl,<br />

Bernhard Zuber, Stefan Schweiger,<br />

tHERMIsCHE sANIERUNG:<br />

Die Gewinner über 15.000,- Euro<br />

Gutscheine für thermische Sanierung<br />

werden inder der Septemberausgabe<br />

bekanntgegeben.


4 extra Juli 2009<br />

RED BULL AIRPO<strong>WE</strong>R 2009<br />

Energy für die Region<br />

Oberbulle Dietrich Mateschitz hat sich sichtlich wohl<br />

gefühlt bei „seiner“ Luftfahrtshow der Superlative. Zu<br />

recht – denn rund 280.000 Besucher bestätigten und<br />

würdigten diesen Mega-Event. Die Airpower hat der<br />

Region einen wahren Energieschub gegeben.<br />

Der Wettergott hatte trotz eher<br />

mieser Vorhersagen und dunkler<br />

Gewitterwolken Einsicht mit dem<br />

Airpower-Publikum. Außer einem<br />

kleinen, durchaus erfrischenden,<br />

Spritzregen ist nichts passiert. Das<br />

Programm – vielleicht nicht ganz so<br />

spektakulär wie 2005 – hatte einige<br />

Superhighlights wie die Turkish Stars,<br />

Patrouille Swiss und einer<br />

unfassbare Show des<br />

Airrace-Weltmeister,<br />

dem Steirer Hannes<br />

Arch zu bieten. Die<br />

hunderttausenden<br />

Besucher pilgerten<br />

über das Flugfeld<br />

und konnten die<br />

Fluggeräte sowie die<br />

Piloten hautnah erleben.<br />

Irgendwie<br />

hat sich das ganze<br />

wie das Woodstock<br />

der Fliegerei<br />

angefühlt.<br />

Red Bull verleiht<br />

Flügel – eindrucksvoll.


SOMMER, SONNE, SEAT:<br />

Dieselbonus bei Pressl<br />

Sommer, Sonne, SEAT! Das Autohaus<br />

Pressl, seit 20 Jahren SEAT-Partner in<br />

Spielberg, eröffnet die Urlaubssaison mit<br />

einem wahren Paukenschlag: Ab sofort<br />

gibt es für die Modelle Ibiza, León, Altea<br />

und Altea XL eine große Dieseloffensive<br />

mit Preisvorteilen bis zu 3.200,–* Euro.<br />

Wer sich bis Ende Juli für einen TDI-<br />

PD oder TDI mit neuester Common-Rail<br />

Technologie entscheidet, ist nicht nur in<br />

Zukunft sparsam und preisgünstig unterwegs,<br />

sondern erhöht beim Kauf eines<br />

der sportlichen SEAT TDI Modelle auch<br />

noch seine Urlaubskasse für den heurigen<br />

Sommer.<br />

Die Höhe des Diesel-Bonus variiert je nach<br />

Modell und Ausstattungslinie: So gibt es<br />

für den neuen Ibiza in der Ausstattung<br />

Reference und der Motorisierung 1.4 TDI<br />

mit 80 PS aktuell 950,– * Euro Diesel-Bonus,<br />

womit der Eintritt in die Ibiza Dieselpalette<br />

bereits bei 13.900,–* Euro losgeht.<br />

Bei den preisgleichen Modellen León und<br />

Altea sowie beim geräumigen Van Altea<br />

XL fällt der Diesel-Bonus besonders hoch<br />

aus: Beginnend bei 1.500,–* Euro für die<br />

Ausstattungslinie Reference bis zu 3.200,–<br />

* Euro für die meist georderten Versionen<br />

Sport und Style.<br />

„Unsere Kunden können heuer ganz beruhigt<br />

und wirtschaftlich in Urlaub fahren“<br />

sagt Wolfgang Papsch, Verkaufsleiter<br />

vom Autohaus Pressl und fügt an: „Wer<br />

sich jetzt für einen SEAT Ibiza, León, Altea<br />

oder Altea XL interessiert, wählt am<br />

besten einen der vielen verschiedenen<br />

TDI-Motorisierungen, denn neben deren<br />

positiven Aspekten wie Sparsamkeit,<br />

Drehzahlkraft und geringe CO2-Emissionen<br />

gibt´s bei SEAT bis Ende Juli noch<br />

bis zu 3.200,–* Euro Sommer-Dieselbonus<br />

dazu.“<br />

8750 Judenburg<br />

Ferd. v. Saarg. 1<br />

Tel. 0650-8565055<br />

extra Juli 2009<br />

40 kg abgenommen!<br />

8 Einheiten Hypoxi<br />

*<br />

statt E 200,- E 99,-<br />

Hypoxi-Expertin<br />

Maddalen Steiner (rechts)<br />

mit Tina Dankowicz<br />

Österreichs Nr.1 in Sachen Fitness, Figur & Gesundheit<br />

8850 Murau<br />

Brigittenhof 6<br />

Tel. 0664-4736754<br />

4<br />

Ich, Tina Dakowitcz, 2-fache<br />

Mutter, war seit meiner Kindheit<br />

übergewichtig. Nichts hat<br />

geholfen.<br />

Dank der Hyoxitherapie im Lifestyle<br />

Figurstudio habe<br />

ich 40 kg abgenommen!<br />

Rufen Sie<br />

jetzt sofort an und<br />

sparen Sie<br />

E 101,-<br />

Verbrauch: 3,7-6,4 l/100 km, CO 2 -Emission: 98-172 g/km.<br />

Unverb., nicht kart. Richtpreis inkl. MwSt. und NoVA. Symbolfotos. Aktion gültig<br />

nur bei teilnehmenden SEAT-Händlern, Händlerbeteiligung inkludiert.<br />

Grünes Licht für einen SEAT-Diesel: Jetzt<br />

bis 31.7.2009 bis zu € 3.200,- günstiger.<br />

Die richtigen Autos zur richtigen Zeit.<br />

Der neue Leon.<br />

Diesel ab € 18.480,–<br />

Der neue Altea.<br />

Diesel ab € 18.480,–<br />

Der neue Ibiza.<br />

Diesel ab € 13.900,–<br />

*Gilt für die ersten<br />

25 AnruferInnen<br />

Der neue Altea XL.<br />

Diesel ab € 19.480,–<br />

Eine Marke der Volkswagengruppe. www.seat.at<br />

AU<strong>TO</strong>HAUS G. PRESSL GmbH<br />

8724 Spielberg, Triester Straße 11, Tel. 03512/82552der , www.pressl-auto.at


0 extra Juli 2009<br />

10 JAHRE AQUAVITAL<br />

Megafest mit Megaspin<br />

Vor 10 Jahren hat Leo Schriefl beschleunigt. Sein Business nämlich.<br />

Und zwar von null auf zehntausende zufriedene Kunden, die auf<br />

seinen Kalkmagneten mit Megaspin vertrauen.<br />

IMPRoVIsAtIoN<br />

Dass war vor 10 Jahren die einzige<br />

Devise, die Leo Schriefl hatte, als<br />

er sein Unternehmen von null weg<br />

aufbauen musste. Aber er hat immer<br />

fest an seine Idee geglaubt und eine<br />

starke Vision seines Unternehmens<br />

entwickelt.<br />

PowER<br />

War und ist das wichtigste Attribut,<br />

das Leo Schriefl auszeichnet. Gepaart<br />

mit exorbitant positiver Denkweise<br />

und den ihm angeborenen Optimismus<br />

hat er ein Paradeunternehmen<br />

mit einer einzigartigen Produktpalette<br />

aufgebaut.<br />

FEIERN<br />

Kann Leo<br />

Schriefl<br />

a u c h<br />

sehr gut.<br />

Denn wer<br />

seine Erfolge<br />

nicht<br />

feiert, der<br />

hat auch nichts davon. Zum 10jährigen<br />

Jubiläum hat „Meister Leo“ weder<br />

Kosten noch Mühen gescheut, ein<br />

Megafest mit Megaspin zu organisieren.<br />

Rund 400 Freunde, Partner und<br />

Promis sind der Einladung des Wasserenergetikers<br />

Leo<br />

Schriefl gefolgt<br />

und<br />

w u r d e n<br />

mit einem<br />

in der Region<br />

selten<br />

gesehenen<br />

Programmfeuerwerk<br />

entlohnt.<br />

Der Starsaxophonist<br />

Andrew Young, der Stimmenimitator<br />

und Kabarettist Alex<br />

Kristan sowie kulinarisch-lukullische<br />

Der Jubilar Leo schriefl im Kreise seiner Familie<br />

Feinheiten machten des Fest zum<br />

unvergesslichen Erlebnis. Und viele,<br />

die nicht zum großem Aquavital Fest<br />

kommen konnten, zollten dem Hausherrn<br />

Leo Schriefl per origineller Videobotschaft<br />

Tribut. Unter anderem<br />

waren auf diesem Wege der Kabarettist<br />

Roland Düringer, Skisprung Doppelolympiasieger<br />

Thomas Morgenstern,<br />

Skispringer-Legende Andreas<br />

Goldberger und der Tischtennis-Weltmeister<br />

Werner Schlager auf virtuelle<br />

Art mit dabei. Fazit: Leo Schriefl hat<br />

innerhalb von 10 Jahren ein Top-Unternehmen<br />

aufgebaut und versteht<br />

es, Feste perfekt zu inszenieren und<br />

mit seinen Freunden zu feiern.


3008<br />

MIT GRIP CONTROL TECHNOLOGIE *<br />

extra Juni 2009<br />

extra Juli 2009<br />

DIE GOLFSAISON IST ERÖFFNET<br />

Grenzenloses Golfvergnügen im<br />

Bregenzerwald<br />

Viele träumen davon, doch nur Wenigen gelingt es – ein „Hole in One“! Die Golfsaison<br />

ist eröffnet und zahlreiche Liebhaber des Golfsports packen ihre Golfbags und strömen<br />

auf die Golfplätze um bei strahlendem Sonnenschein ihr Handicap zu verbessern.<br />

Bewegung an frischer Luft, die Spannung<br />

jeden Spiels und das gesel-<br />

von 410 Euro pro Person beinhaltet<br />

das Paket 3 Übernachlige<br />

Beisammensein sind nur einige der tungen im Doppelzimmer mit<br />

Punkte warum dieser Sport eine solche eigenem Südbalkon und täg-<br />

Faszination ausstrahlt. Das Hotel Schiff lich feinem und reichhaltigem<br />

in Hittisau ist Gründerhotel des Golf- Frühstücksbuffet. An den reclubs<br />

Bregenzerwald (10 min. entfernt) gionalen Schmankerln aus der<br />

und liegt auch in der Nähe der beiden kulinarischen Vorzeigeregion<br />

Golfplätze Oberstaufen und Steibis. So- Österreichs kommt kein Feinmit<br />

ist das Haus der perfekte Ort für eispitz vorbei. Als Käsewirt der<br />

nen unvergesslichen Golfurlaub. Käsestrasse Bregenzerwald mit<br />

Schön gepfl egte Grünfl ächen, klei- hauseigenem Käsereifekeller<br />

ne Teiche und Sandbunker – inmitten kommen im urigen 2 Hauben-Restau-<br />

der saftig grünen Hügel, der wildrorant vorwiegend biologische Produkte<br />

mantischen Schluchten und Pfl anzen- aus der Region auf den Tisch. Drei köstschutzgebiete<br />

des Bregenzerwaldes liche 5-Gang Abendmenüs sind im Pa-<br />

wird Golfen zum wahren Vergnügen. ket „Golf & Entspannung“ enthalten.<br />

Mit dem aktuellen Buchungsangebot<br />

„Golf & Entspannung“ bietet Gastge- SCHLAG FÜR SCHLAG<br />

berfamilie Metzler vom Genießerho- Gestärkt starten Gäste ihr Spiel am<br />

tel Schiff für Golfsportfans Urlaubs- Golfplatz: mit dem inkludierten Greenfreuden<br />

A-8720 der Kobenz besonderen bei Art. Knittelfeld, Zum Preis fee für den Golfpark Bregenzerwald<br />

Raßnitz 80<br />

Tel. DER Auch und NEUE im Fax: Sommer 03512 / 44 9 33<br />

Mobil: 0664 / 43 32 945<br />

E-mail: CROSSOVER<br />

JETZT office@schindelbacher.at<br />

und ein weiteres für den Golfplatz<br />

Oberstaufen-Steibis kann man das volle<br />

Golfvergnügen auskosten. Körperlichen<br />

und seelischen Ausgleich fi nden Gäste<br />

bei der freien Benützung von Sauna,<br />

Dampfbad, Tepidarium und ganzjährig<br />

beheiztem Außenpool. Die letzten Erinnerungen<br />

an Alltagsstress und Hektik<br />

lösen sich bei einer 30-minütigen<br />

Wohlfühlmassage und einem sanften<br />

Alpenkräuterpeeling (25 Minuten) in<br />

DER <strong>WE</strong>G ZU PEUGEOT LOHNT SICH. FÜR ALLE!<br />

NEUES DESIGN<br />

CO2-Emission: -Emission: 130 –178 g/km, Gesamtverbrauch: 5,0 – 7,5 l/100 km<br />

Neuer Peugeot 207 CC<br />

ab: �20.810,–<br />

– Peugeot-Prämie: � 1.500,–<br />

Ab-Preis: �19.310,– 1)<br />

Neuer Peugeot 207 CC<br />

� 20.810,–<br />

+ � 750,– Treibstoff-Bonus 2)<br />

Leasing ab � 144,–/Mon. 3)<br />

+ 6 Monate<br />

Kasko 4)<br />

PEUGEOT<br />

PEUGEOT<br />

Inkl.<br />

P R Ä M I E<br />

Neuer Peugeot 308 CC<br />

ab: �26.990,– �26.990,–<br />

+ � 750,– Treibstoff-Bonus2) Leasing ab � 215,–/Mon. 3)<br />

+ � 750,– Treibstoff-Bonus2) Leasing ab � 215,–/Mon. 3)<br />

+ 6 Monate<br />

Kasko 4) Kasko4) www.peugeot.at<br />

Angebote gelten für Privatkunden *Optional, bei Kauf modellabhängig. eines neuen 207 CC oder CO308 2-Emission: CC bei teilnehmenden 130–176 Peugeot g/km, Händler-Partnern Gesamtverbrauch: zwischen 01.07. 4,9 – und 7,4 02.09.2009 l/100 km. mit Auslieferung für Lagerfahrzeuge bis 09.10., bei Werk sbestellung bis 15.12.2009.<br />

Die kommunizierten Aktionen bestehen aus Verkaufsaktionen von Peugeot Austria GmbH und einer Beteiligung der teilnehmenden Peugeot Händler-Partner. Preise sind unverb. empf. nicht kartellierte Richtpreise inkl. NoVA und MWSt.<br />

in Euro und berücksichtigen die Bonus/Malus-Regelungen nach § 6a NoVAG idF des BGBl 1 Nr. 46/2008. Symbolfotos. Peugeot Austria behält sich Preis-, Konstruktions- und Ausstattungsänderungen ohne vorherige Ankündigung vor.<br />

1) In den Ab-Preisen GRIP ist beim CONTROL<br />

207 CC die Peugeot-Prämie von �1.500,– bereits enthalten. 3) Gültig bei Kauf eines neuen Peugeot 207 CC oder 308 CC bei gleichzeitiger Finanzierung über die Peugeot Bank mit einer Lfz. von mindestens 24<br />

Mon. und Abschluss eines Vorteilssets (Haftpfl icht+Kasko+Rechtschutz/Insassenschutz) über die Peugeot Autoversicherung. Ohne Abschluss eines Vorteilssets beträgt der Treibstoff-Bonus �500,–. Der Der Treibstoff-Bonus neue wird bei Kaufabschluss<br />

direkt vom Kaufpreis Die abgezogen. Grip 3) Control Leasing: Lfz. Technologie, 36 Mon., 10.000 km/Jahr, exklusiv 35 % kombiniert Eigenl., Restwert mit garantiert, 16" M&S-Reifen, exkl. Bearbeitungs- verbessert und gesetzl. Rechtsgeschäftsgeb. die<br />

Der Treibstoff-Bonus in der Höhe von � 750,– ist in der Leasingberechnung bereits<br />

berücksichtigt. 4) Bei Kauf eines neuen 207 CC oder 308 CC durch Privatkunden und Abschluss einer Peugeot Autoversicherung mit Vorteilsset sowie gleichzeitiger Verschrottung seines Altfahrzeugs, 3008<br />

das mindestens 10 Jahre alt ist, ist die<br />

Kollisionskaskoversicherung Traktion für 6 bei Monate schwierigen prämienfrei. Peugeot Straßenverhältnissen Bank/Autoversicherung entscheidend. ist ein Service der Banque Ein Kontrollknopf PSA Finance Niederlassung erlaubt Österreich.<br />

NEUE TECHNOLOGIE. NEUE VERANTWORTUNG.<br />

dem Fahrer die optimale Einstellung bei Matsch, Schnee oder Sand.<br />

AU<strong>TO</strong>HAUS KAMPL KG<br />

PEUGEOT VERTRAGSHÄNDLER<br />

Ihr Partner in der Obersteiermark<br />

A-8740 Zeltweg - Flatschacherweg 2 - Tel.: +43(0)3577 / 22600 - Fax +43(0)3577 / 22600-14 - E-Mail: a.kampl@peugeot-kampl.at - www.peugeot-kampl.at<br />

31<br />

Luft auf. Wem das alles immer noch<br />

nicht genug ist, der kann noch mit<br />

der Bregenzerwald-Card die Naturerlebnisse<br />

der Umgebung erkunden: Mit<br />

den Seilbahnen auf die schönsten Aussichtsgipfel<br />

schweben, ein Sprung ins<br />

kühle Nass der Schwimmbäder in den<br />

umliegenden Ortschaften oder mit öffentlichen<br />

Bussen die Schätze der Gegend<br />

besichtigen – kostenlos und so oft<br />

man Lust und Laune hat.<br />

Die Anreise für dieses Paket ist Sonntag,<br />

Montag oder Dienstag. Alternativ<br />

ist das Angebot auch in der großzügigen<br />

Juniorsuite oder der Panoramasuite<br />

buchbar. „Golf & Entspannung“<br />

– die Familie Metzler vom Hotel Schiff<br />

tut ihr Bestes, um den Golfurlaub zu<br />

einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.<br />

[INFO]<br />

Kontakt und Reservierung:<br />

HOTEL DAS SCHIFF<br />

Familie Metzler<br />

A-6952 Hittisau, Bregenzerwald<br />

Telefon: +43 (0) 5513 / 6220<br />

Fax: +43 (0) 5513 / 6220-11<br />

info@schiff-hittisau.com<br />

www.schiff-hittisau.com<br />

www.peugeot.at


extra Juli 2009<br />

FLIESEN UMUNDUM<br />

„steinige“ Hausmesse<br />

Bestens besucht war die Hausmesse von Christl Stürmers Meisterfliesenleger<br />

Martin Umundum in Stadl an der Mur.<br />

Bei ausgezeichnetem Wetter stellte<br />

sich eine Vielzahl von Kunden<br />

und Freunden ein, um nicht<br />

nur Fliesen, sondern<br />

vor allem die große<br />

Auswahl an Steinfi-<br />

guren und Quellensteinen, Wasser-<br />

und Blumentrögen, Kleinbrunnen<br />

und Pflastersteinen genauer unter<br />

die Lupe zu nehmen. Wozu sich<br />

der feine Fliesenschauraum<br />

wie der liebevoll gestaltete<br />

Wandfliesen<br />

8, € 99 m2 ab<br />

Mustergarten bestens eigneten. Eine<br />

Messe, die de- f i n i -<br />

tiv nach einer<br />

Fortsetzung im<br />

kommenden<br />

Jahr ruft.<br />

Bodenfliesen<br />

9, € 99 m2 ab<br />

Wand & Bodenfliesen<br />

Restposten<br />

Abverkauf


Kostenlose Wärme<br />

aus der Erde<br />

oder von der Sonne.<br />

Junkers Wärmepumpen-Systeme<br />

Werden Sie unabhängig von Öl<br />

und Gas: Heiz- und Warmwasserkomfort<br />

durch Transfer von Wärme<br />

aus der Erde direkt in Ihre Wohnung.<br />

Die kompakten und flüsterleisen<br />

Junkers-Geräte arbeiten dabei<br />

wirtschaftlich und mit langlebiger<br />

und zuverlässiger Technik.<br />

Vom Spezialisten für erneuerbare Energien.<br />

Informationen dazu erhalten Sie bei:<br />

Junkers Gas-Brennwertgeräte<br />

Kombinieren Sie Ihre Gas-Brennwertheizung<br />

mit kostenloser Wärme von<br />

der Sonne. Mit dem Junkers Weltpatent<br />

„Solar ControlUnit Inside“<br />

sparen Sie zusätzlich 15% Gas bei<br />

der Warmwasserbereitung, da diese<br />

Regeltechnik den möglichen Solarertrag<br />

bei der Heizungssteuerung<br />

im Voraus<br />

berücksichtigt.<br />

extra Juli 2009<br />

Nur bei<br />

Junkers.<br />

Zusätzlich<br />

Energieeinsparung mit<br />

Solar ControlUnit Inside.<br />

–15%<br />

Junkers Solaranlagen<br />

Durch Solarenergie lassen sich im<br />

Jahresdurchschnitt bis zu 70% der<br />

nötigen Energie für die Warmwasserbereitung<br />

abdecken. Mit Junkers<br />

Solarpaketen – speziell für die Kombination<br />

mit herkömmlichen Heizsystemen<br />

vorbereitet – ist auch der<br />

nachträgliche Einbau einfach und<br />

kostengünstig zu realisieren.<br />

JU-09038_Koop_Ins_Wa�rmepu_Steiner_090609.indd 1 22.06.2009 10:18:29 Uhr<br />

3


4 extra Juli 2009<br />

ZeITLOS SCHÖNeS DeSIGN<br />

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt<br />

Besitze Mut zu träumen.<br />

Lass dich inspirieren und finde dein eigenes Ambiente<br />

aBLaSSer<br />

Mehr als Fliesen<br />

8662 Mitterdorf, Grazer Straße 58<br />

Tel.: 03858/2664<br />

Fax: 03858/2664-9<br />

email: info@ablasser.at<br />

www.ablasser.at


KNITTELFELDER MUSIC NIGHTS 2009<br />

In Knittelfeld live<br />

durch den sommer<br />

Die Serie der Music Nights, Knittelfelds beliebtester sommerlicher<br />

Abendgestaltung, geht für heuer wieder los.<br />

Jeden Donnerstag im Juli und August<br />

gibt es bei zwölf Gastronomiebetrieben<br />

wieder Live-Musikveranstaltungen<br />

und zwei Open-Air-Konzerte<br />

am Kapuzinerplatz – und das immer<br />

bei freiem Eintritt.<br />

Damit werden die American Tanzbar,<br />

der Bachwirt, das Café Lipizzaner, der<br />

Crazy Club, das Dolce Vita, die Kastanienbar,<br />

das Kulturhausrestaurant mit<br />

seiner Schirmbar, das Orange, das Pub<br />

Lunatic, das Pub Phoenix,<br />

Sigi’s Bauernstandl und das Turmbräu<br />

jede Woche zu den beliebtesten und<br />

unterhaltsamsten Lokalen der ganzen<br />

Region. Die Music Nights gibt es den<br />

ganzen Sommer lang, bis zum Live-<br />

Open-Air am 3. September auf dem<br />

Kapuzinerplatz.<br />

Jeden Donnerstag Livemusik in der Innenstadt<br />

und gratis Parken im Parkhaus<br />

zwischen Donnerstag 12:00 Uhr<br />

und Freitag 12:00 Uhr.<br />

[info]<br />

MsM CItyINFo<br />

tel. 03512 86 464-0<br />

www.infoknittelfeld.com<br />

extra Juli 2009<br />

HAUSTECHNIK HÖLZL<br />

Mit solaranlagen heizen und viel<br />

Geld sparen<br />

Rund 40% der in Österreich benötigten Energie entfällt<br />

auf Heizen und Warmwasser. „Sonnenenergie erneuert<br />

sich ständig und sendet keine Rechnung. Und<br />

wird auch als Zusatzheizsystem immer attraktiver“, so<br />

Gerhard Hölzl, der Geschäftsführer des Solarmarktführers<br />

im Aichfeld.<br />

Sie können Ihren jährlichen Brennstoffbedarf<br />

um ein Vielfaches senken,<br />

indem Sie Ihr Warmwasser mit der<br />

Energie der Sonne bereiten. Bei entsprechenden<br />

Voraussetzungen kann<br />

sogar Ihr gesamtes Heim angenehm<br />

mit Solarwärme beheizt werden! Damit<br />

schlagen Sie Weltwirtschaftskrise<br />

und Treibhauseffekt ganz einfach ein<br />

Schnippchen.<br />

Kostenlos und noch dazu ökologisch:<br />

Das sorgt zudem für ein reines Gewissen.<br />

Dazu kommt die Sicherheit<br />

der Energieversorgung. Denn erneu-<br />

erbare Energie bedeutet nichts anderes<br />

als Unabhängigkeit. Es spielt keine<br />

Rolle mehr, ob die fossilen Rohstoffe<br />

zu Ende gehen, Ölmultis am Preisklavier<br />

spielen oder Gasleitungen gesperrt<br />

werden. Ein gutes Gefühl, das Zufriedenheit<br />

schafft.<br />

Die jahrelange Erfahrung von Haustechnik<br />

Hölzl mit allen Varianten von<br />

Kollektoren garantiert Ihnen nicht nur<br />

eine perfekte Beratung und Planung,<br />

sondern auch eine hochqualitative und<br />

kostengünstige Umsetzung, mit der Sie<br />

ihr Leben lang Freude haben werden.<br />

Hr. schneller: „Meine solaranlage war 20 Jahre alt,<br />

es war der Zeitpunkt für eine Erneuerung gekommen.<br />

Die neue topmoderne Anlage speist nun zusätzlich<br />

wärme in die Heizung ein –das sogar bei schlechtem<br />

wetter und im winter, und sie beheizt zusätzlich<br />

meinen Pool. Haustechnik Hölzl hat für diese Zwecke<br />

eine perfekt funktionierende Lösung konzipiert und<br />

umgesetzt, mit der wir hochzufrieden sind.“<br />

HGH Hölzl, Gewerbestrasse 4, 8750 Judenburg<br />

Tel. 03572/20307, Fax 03572/20308, e-mail: hgh@ainet.at


extra Juli 2009<br />

HOTEL LANDHAUS ST. GEORG, GRÖBMING<br />

Ein Landhaus mit Charme<br />

Die imposante Bergwelt der Urlaubsregion Dachstein-Tauern und die vielfältigen<br />

Angebote für Sport- und Freizeitaktivitäten machen einen Urlaub zu einem einzigartigen<br />

Erlebnis. Im 4-Sterne Relax- und Gourmethotel St. Georg in ruhiger und<br />

sonniger Lage finden Gäste Erholung und Genuss für Körper, Geist und Seele<br />

Langweilig wird’s in Gröbming nie:<br />

Ob Wandern, Golfen im Naturerlebnis<br />

Golf- und Landclub Ennstal,<br />

Tennis, Rafting & Canyoning oder<br />

im Winter Skifahren in der Sportwelt<br />

Amadé – die einzigartige Umgebung<br />

rund um das Landhaus St. Georg ist<br />

ein Urlaubsspaß für die ganze Familie<br />

zu jeder Jahreszeit! Für die Abenteurer<br />

unter uns gibt es ganz in der<br />

Nähe den Abenteuerpark Gröbming<br />

– den größten und spannendsten<br />

Kletterpark Österreichs, den Slalom-<br />

Kart – das Formel 1 der Berge – oder<br />

den Sky Club Austria, in dem man mit<br />

dem Paragleitschirm in die Lüfte abheben<br />

kann.<br />

MEDItERRANER GENUss AM<br />

FUssE DEs stoDERZINKENs<br />

Das Gourmet-Restaurant der Region<br />

verwöhnt seine Gäste mit erlesenen<br />

Köstlichkeiten: vom steirischen Biolamm<br />

bis zu gegrilltenBrancino<br />

(Wolfsbarsch)<br />

– im Hotel Landhaus<br />

St. Georg<br />

bleiben keine kulinarischenWünsche<br />

offen. Ausgewählte<br />

Weine<br />

aus Österreich<br />

und Slowenien<br />

runden das qualitativ<br />

hochwertige<br />

Angebot ab. Mit<br />

den Spezialitäten<br />

und exzellenten Weinen aus der slowenischen<br />

Küstenregion schaffen die<br />

slowenischen Besitzer Mag. Milena<br />

Simic und Dipl. Ing. Andraz Vrenko<br />

einen Hauch von mediterranem Flair<br />

im Gröbminger Land. Beim Weinspiel<br />

lernen Gäste ganz unkompliziert<br />

mehr über verschiedene Weinsorten<br />

und über den Unterschied zwischen<br />

Grüner Veltliner und Riesling, zwischen<br />

frisch-fruchtig und schwergehaltvoll<br />

und zwischen Pfirsich- und<br />

Pfeffer-Aromen. Den krönenden Abschluss<br />

bildet die Analyse der Weine<br />

und ein 6-gängiges Gourmetessen<br />

mit blinder Weinverkostung.<br />

GEsüNDER LEBEN<br />

„Dem Leben mehr Jahre, den Jahren<br />

mehr Leben schenken.“ Nach diesem<br />

Motto steht der Wellnessbereich des<br />

Hauses ganz im Zeichen der Verwöhnung.<br />

Im Hallenbad mit eigener Bergquelle,<br />

Sauna, Kräuterdampfbad, Tepidarium<br />

und Infrarotkabine können<br />

Gäste relaxen und die Seele baumeln<br />

lassen. Für Kosmetikbehandlungen<br />

schwört das professionelle Team auf<br />

die einzigartigen Produkte von Phytomer.<br />

Wer es gern exotisch mag,<br />

wird von den fernöstlichen Massagen<br />

begeistert sein: Thai-Yoga-Massage<br />

oder Akupunkturmassage stehen<br />

unter der Devise: Genieße den<br />

Moment!<br />

Übrigens: das gesamte Hotel ist<br />

rauchfreie Zone!<br />

Ausflüge in die traumhafte Umgebung<br />

sind sehr empfehlenswert: Ob<br />

am Baumhoroskopweg Gröbming,<br />

im Naturpark Sölktäler oder am Stoderzinken<br />

über die schönste, höchste<br />

und mautfreie Alpenstraße der Steiermark<br />

bis hin zum „Friedenskircherl“<br />

– ein Urlaub im Landhaus St. Georg<br />

in der schönen Steiermark ist zu jeder<br />

Jahreszeit ein wahres Highlight!<br />

[info]<br />

LANDHAUs st. GEoRG<br />

Kulmweg 555, A-8962 Gröbming<br />

tel.: +43 (0)3685/227 40,<br />

Fax: +43 (0)3685/227 40-60<br />

E-Mail: office@st-georg.at<br />

www.st-georg.at


URBAN CRUISER BEI <strong>TO</strong>YOTA KNOLL:<br />

Ein Kompakter mit<br />

Mehrwert!<br />

Exakt für jene Zielgruppe, die<br />

bei kleineren Fahrzeugen neben<br />

der Mobilität noch einen Mehrwert<br />

suchen, wurde der Toyota<br />

Urban Cruiser geschaffen.<br />

Diesen Mehrwert bietet der Urban<br />

Cruiser durch Fahrspaß, Agilität und<br />

eine mühelose Beherrschbarkeit in<br />

der City genauso wie auf Langstrecken<br />

oder schneebedeckten bzw. kurvigen<br />

Bergstraßen. Das besondere Fahrerlebnis<br />

im Toyota Urban Cruiser wird durch<br />

die Kombination von drei zentralen Eigenschaften<br />

geprägt:<br />

1. Toyotas langjähriger Erfahrung in<br />

der Konstruktion robuster Allradfahrzeuge,<br />

2. dem Komfort und der Flexibilität<br />

eines wendigen Stadtautomobils sowie<br />

3. dank der Toyota Optimal Drive Technologie<br />

vom geringsten Kraftstoffverbrauch<br />

und den niedrigsten CO 2-<br />

Emissionen im 4x4-Segment.<br />

VIELsEItIG UND VARIABEL<br />

Bei kompakten, stadtfreundlichen Abmessungen<br />

profitiert der Urban Cruiser<br />

von intelligenten Packaging-Lösungen,<br />

die Toyota für so erfolgreiche Modelle<br />

wie den iQ und den Yaris entwickelte.<br />

Als vollwertiger Fünfsitzer bietet der<br />

Urban Cruiser<br />

die Vielseitigkeit und Variabilität eines<br />

clever konstruierten Kompaktwagens,<br />

der zugleich perfekt die immer vielfältigere,<br />

aktive Lebensplanung seiner<br />

Kunden berücksichtigt.<br />

UMwELtGERECHtE MoBILItät<br />

Zugleich bedient Toyota mit dem Urban<br />

Cruiser wachsende Kundenwünsche<br />

nach umweltgerechter Mobilität.<br />

Dank der „Toyota Optimal Drive“ Initiative,<br />

die zahlreiche innovative technische<br />

Lösungen bündelt,<br />

zeichnet sich das neue City-SUV<br />

durch einen außergewöhnlich<br />

geringen Kraftstoffverbrauch<br />

und niedrige<br />

CO 2-Emissionen aus und<br />

glänzt zugleich mit lebhaften<br />

Fahrleistungen.<br />

RoBUst, FLExIBEL,<br />

INDIVIDUELL<br />

Der Urban Cruiser erfüllt<br />

die Bedürfnisse seiner Zielgruppe<br />

mit eigenständigem,<br />

stilvollem Design, optimaler<br />

Raumausnutzung und der<br />

robusten Auslegung eines<br />

kompakten SUV. Sein Innenraum<br />

verbindet die Geräumigkeit,Alltagstauglichkeit,<br />

Vielfältigkeit und Variabilität<br />

einer fünfsitzigen Subkompakt-Limousine<br />

mit einem deutlich höheren<br />

Maß an Komfort und Fahrkultur als üblich.<br />

Der Urban Cruiser mit 1,4-Liter D-4D<br />

Turbodiesel ist mit dem bereits aus dem<br />

RAV4 bekannten aktiven Allradantrieb<br />

erhältlich. Die straffe Fahrwerksauslegung<br />

sorgt für ein ausgewogenes Fahrverhalten.<br />

Der Urban Cruiser überzeugt<br />

mit einem Höchstmaß an aktiver und<br />

passiver Sicherheit.<br />

leasingangebot:<br />

Toyota Urban-Cruiser<br />

1,4 D-4D Allrad MID<br />

Kaufpreis € 21.190,-<br />

Anzahlung € 4.990,monatliche<br />

Rate € 159,laufzeit<br />

48 Monate<br />

Autohaus<br />

Toyota Knoll<br />

A-8742 Obdach, Hauptstraße 52 D,<br />

Tel. 03578 / 2385,<br />

http://partner.toyota.at/knoll<br />

Machen Sie einen erholsamen<br />

Zwischenstopp im Einrichtungshaus<br />

Hartleb in Zeltweg und testen Sie<br />

phenomenal bequeme Relaxstühle<br />

von JORI ... 7 verschiedene Modelle<br />

stehen zur Auswahl!<br />

extra Juli 2009<br />

SITZEN ... LIEGEN ... RELAXEN!<br />

Bis zu -30% auf<br />

Ausstellungsstücke!<br />

Qualität, die beständig an<br />

Wert gewinnt<br />

JORI bietet eines der besten „Rezepte“<br />

in der Krise: Sitzgarnituren<br />

und Relax-Stühle von hoher Qualität,<br />

die Ihr Wohlfühlgefühl in den<br />

eigenen 4 Wänden steigern und beständig<br />

an Wert gewinnen.<br />

Ergonomisch einwandfrei entlasten<br />

JORI-Stühle den Bewegungsapparat.<br />

Und zusätzlich Ihr Budget, wenn<br />

eines unserer Ausstellungsstücke Ihren<br />

Vorstellungen entspricht. Dann<br />

sparen Sie jetzt bis zu 30%!<br />

Im neugestalteten - und stark vergrößerten - Einrichtungshaus HARTLEB in Zeltweg<br />

beraten Sie Fachleute, die sich mit Leib und Seele der Gestaltung ihres<br />

Wohnraumes verschrieben haben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


extra Juli 2009<br />

Beseeltes Metall<br />

Seit Jahren ist der Judenburger Uwe Wallner vielen<br />

nicht nur als Meisterdachdecker, sondern auch als Metallkünstler<br />

ein Begriff. Kürzlich lud er zur Vernissage<br />

in die eigene Weinkellergalerie.<br />

Eine Einladung, die sich 150 illustre<br />

Gäste nicht entgehen ließen. Der<br />

Autodidakt, dessen erste Metallarbeiten<br />

schon vor über 20 Jahren entstanden,<br />

zeigte unter dem Motto „Dem<br />

Metall eine Seele geben“ 30 exklusive<br />

Exponate, die die zum Teil weitgereisten<br />

Gäste aus der Steiermark, Kärnten,<br />

Salzburg, Wien und sogar Italien<br />

sichtlich beeindruckten. Für Bombenstimmung<br />

im exquisitenWeinkeller<br />

sorgte<br />

italienische Live-<br />

Musik, den Abend<br />

bei einem guten<br />

Glas Wein genossen<br />

unter anderem<br />

Bgm. Grete<br />

Gruber, LAbg. Fritz<br />

Grillitsch, Stahl-<br />

Judenburg-Chef<br />

Ewald Thaller,<br />

Bildhauerguru Rudi Hirt<br />

und „Elvis“ Fritz Stölzl,<br />

der sich gar mit einem<br />

Geburtstagsständchen<br />

einstellte.


32d05.qxd 6/30/09 8:12 AM Page 1<br />

Wie Sie beim Sparen<br />

besser fahren?<br />

CAPTIVA, LACETTI, NUBIRA<br />

Einsteigen – jetzt so günstig wie nie! Unglaubliche<br />

Preisvorteile erwarten Sie: Viele Chevrolet Modelle sind im<br />

Aktionszeitraum stark verbilligt. Jetzt probefahren und<br />

Superangebote nützen! Bei Ihrem Chevrolet Händler.<br />

www.chevrolet.at<br />

Autohaus Bidmon GmbH & CoKG<br />

Bundesstrasse 5 • 8720 Knittelfeld • Tel.: 03512/82880<br />

E-mail: opel@bidmon.at<br />

BIS ZU 5.370,-*<br />

SPAREN<br />

extra Juli 2009<br />

*Der Aktionspreis ist ein limitiertes Angebot inklusive Händlerbeteiligung und Ausstattungsvorteil solange der Vorrat reicht. Servicekosten (inkl. Material und Arbeitszeit) für 3 Jahre / 50.000 km inklusive. Symbolfoto.<br />

Kraftstoffverbrauch (l/100 km) von Lacetti 5,7 - 8,8 bis Captiva 7,2 -- 11,5. CO2-Emission (g/km) von Lacetti 149 - 209 bis Captiva 190 - 275.


0 extra Juli 2009<br />

MEHR QUALITÄT FÜR UNSEREN <strong>TO</strong>URISMUS<br />

Zirbenland in<br />

Profihand<br />

Die „ZirbenlandAkademie“ bildet<br />

die Tourismusbetriebe des Murtals<br />

zu „Zirbenlandprofis“ aus.<br />

Die Qualität im Tourismus weiter<br />

zu steigern, den Aufenthalt<br />

der Gäste zu verbessern und damit<br />

zu verlängern, weitere Stammgäste<br />

gewinnen und die Hauptzielgruppe<br />

„50plus“ gezielter ansprechen: Das<br />

sind die Ziele der vom AMS, der Urlaubsregion<br />

Murtal und der Regionalentwicklung<br />

Zirbenland ins Leben<br />

gerufenen „ZirbenlandAkademie“. Die<br />

Initiative spricht vor allem Beherbungs-<br />

und Gastronomiebetriebe im<br />

Zirbenland, aber auch interessierte<br />

Bewohner und Betriebe des gesamten<br />

Oberen Murtals an, die den Tourismus<br />

stärken wollen und sich für maßgeschneiderteSchulungsprogrammeinteressieren.<br />

Diese dienen dazu,<br />

die Mitarbeiter der Unternehmen<br />

höher zu<br />

qualifizieren und damit<br />

die Wettbewerbsfähigkeit<br />

der Branche<br />

zu stärken. Die ersten<br />

Seminare mit den<br />

Themen Führungskräftetraining,Reklamationsmanagement,Verkauf,<br />

Englisch, Gesundheit und EDV<br />

werden im September beginnen. Der<br />

Europäische Sozialfond und das AMS<br />

fördern die Kurskosten zu mindestens<br />

50 Prozent.<br />

Informationsworkshop<br />

7. Juli 2009, 15.00 Uhr<br />

HIZ – Holzinnovationszentrum 1a,<br />

8740 Zeltweg<br />

Inserat_A5_Prod:Layout 1 22.05.2009 15:59 Uhr Seite 1<br />

€ 30,–<br />

SOFORT-BONUS<br />

bis 31.7.2009<br />

Genießen Sie jetzt beste Aussichten<br />

auf ausgezeichnete Erträge!<br />

Bereits ab € 30,–/Monat sind Sie dabei!<br />

Nähere Informationen in Ihrer steirischen Volksbank.<br />

LIONSCLUB JUDENBURG-KNITTELFELD<br />

Neuer Lions-Präsident<br />

Die Präsidentschaftsübergabe des Lionsclub Judenburg-Knittelfeld<br />

fand hochoffiziell am 2. Juli am höchsten Punkt des Wipfelwanderweges<br />

statt. Helmut Wehr folgt auf Dipl.Ing. Josef Plank, unterstützt<br />

wird er im kommenden Jahr von Clubsekretär Helmut Kienzl.<br />

Der scheidende Präsident zeigte<br />

sich erfreut über das<br />

erfolgreiche Clubjahr.<br />

Rund 20.000 Euro konnten<br />

unter seiner „Ägide“<br />

für gemeinnützige<br />

Zwecke in der Region<br />

zur Verfügung gestellt<br />

werden, darunter Unterstützungen<br />

für Migrantenfamilien<br />

und den<br />

neuen Vinzimarkt in Judenburg.<br />

Highlights im<br />

vergangenen Jahr waren das irische<br />

Benefizkonzert mit den Shenenigangs<br />

und das Golfturnier, die gemeinsam<br />

mit dem Glühweinstand in<br />

Knittelfeld rund 15.000 Euro an Reinerlös<br />

hereinspielten. Ab sofort dirigiert<br />

nun Helmut Wehr die Geschicke<br />

des Clubs, ihm zur Seite stehen der<br />

neue Clubsekretär Helmut Kienzl und<br />

„Schatzmeister“ Dir. Dietmar Ceh.<br />

DER RICHTIGE<br />

ZEITPUNKT IST JETZT!<br />

Vermögen aufbauen – Zukunft gestalten.<br />

Volksbank. Mit V wie Flügel.


SAMBA IN THE CITY.<br />

VOLLER FAHRSPASS.<br />

DER KIA RIO „PILOT“ MIT 75 PS.<br />

AB € 10.290,–<br />

RESERVIEREN SIE EINE TESTFAHRT BEI IHREM<br />

KIA-PARTNER ODER AUF WWW.KIA.AT<br />

martrix<br />

www.kia.at<br />

JETZT MIT<br />

€2.500,–<br />

PREISVORTEIL 1)<br />

inklusive dem<br />

Samsung Pilot (I7110)<br />

mit integriertem<br />

Navigationssystem<br />

ZINS<br />

FREIE<br />

1/3<br />

FINANZIERUNG 2)<br />

CO2-Emission: 160–116g/km, Verbrauch gesamt: 4,5–6,7 l/100km<br />

Unverbindl., nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. Symbolfoto, Satz und Druckfehler vorbehalten. 1) € 1.900,– Listenpreisvorteil<br />

zu KIA Rio 1,4DOHC 75PS Hot um € 12.190,– und € 600,– Ausstattungsvorteil durch Samsung Pilot (I7110) mit integriertem<br />

Navigationssystem. 2) 1/3 Betrag € 3.430,– zahlbar sofort, 1/3 Betrag € 3.430,– zahlbar nach 12 Monaten, 1/3 Betrag<br />

€ 3.430,– zahlbar nach 24 Monaten, zinsenfrei, zzgl. Vertragsgebühren. Aktion gültig bis 30.09.2009. Solange der Vorrat reicht.<br />

www.kia.at<br />

extra Juli 2009<br />

Sommeraktion<br />

BEI AU<strong>TO</strong>PAVILLON REITER IN KNITTELFELD<br />

KIA PICAN<strong>TO</strong> 1,0 COOL<br />

12 km, 62 PS, GALAXY<br />

BLACK, Klima Manuell,<br />

Zentralverriegelung uvm.<br />

Neupreis:<br />

e 10.090,-<br />

KIA SOUL 1,6 CVVT ACITVE PRO<br />

EZ: 04/2009, 7.500 km, 105 PS, WHITE NR.<br />

1, Klima Sound & Kamera Paket,<br />

18 Zoll Räder uvm.<br />

Neupreis: 20.990,-<br />

Aktionspreis<br />

auf Anfrage<br />

CEED 1,6 CRDI ACTIVE PRO<br />

EZ: 01/2008, 6.000 km, 115 PS,<br />

Kompass Blue, Parkhilfe,<br />

Sitzheizung u.v.m.<br />

Neupreis: e 22.190,-<br />

Aktionspreis<br />

auf Anfrage<br />

SOREN<strong>TO</strong> CUP 2,5 CRDI COOL<br />

18 KM, 140 PS, Greyish Purple,<br />

Klima, Navi, Dachreling u.v.m.<br />

Neupreis: e 30.900,-<br />

Aktionspreis<br />

auf Anfrage<br />

Autopavillon Handels GmbH<br />

Inh. R. Reiter<br />

Mobil: 0664 - 1317776<br />

Bundesstraße 11 Tel.: 03512 - 71 034 Email: autopavillon@aon.at<br />

8720 Knittelfeld Fax: 03512 - 47 424 www.autopavillon.at<br />

PRO CEED XR 1,6 CRDI<br />

EZ: 02/2008, 12.000 km, 115 PS, So Red,<br />

Tempomat, Sitzheizung u.v.m.<br />

Neupreis: e 23.190,-<br />

Aktionspreis<br />

auf Anfrage<br />

SOREN<strong>TO</strong> ADVENTURE 2,5 CRDI AT<br />

EZ: 10/2007, 30.000 km, 170<br />

PS, Ebony Black, Automatik,<br />

Leder, Tempomat u.v.m.<br />

Neupreis: e 42.500,-<br />

Aktionspreis<br />

auf Anfrage<br />

IHR NEUER KIA CEE’D:<br />

NAH WIE NIE.<br />

€ 1.500,– KIA CEE’D ÖKOPRÄMIE<br />

GARANTIERT BIS 30.09.2009 *<br />

BEI ZINSFREIER 1/3 FINANZIERUNG<br />

AB € 4.497,– **<br />

ZINS<br />

FREIE<br />

1/3<br />

FINANZIERUNG**<br />

1.500,–<br />

ÖKOPRÄMIE *<br />

CO2-Emission: 170 -119 g/km, Gesamtverbrauch: 4,5-7,1 l/100km<br />

Unverbindl., nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. Symbolfoto, Satz- und Druckfehler vorbehalten. *) KIA verlängert bei<br />

Zulassung eines KIA cee‘d Modelljahr 2009 die staatliche Ökoprämie bis längstens 30.09.09 bei allen teilnehmenden KIA-Partnern,<br />

solange der Vorrat reicht. **) Gilt für KIA pro_cee’d 1.4 CVVT Cool Modelljahr 2009, € 14.990,– abzüglich € 1.500,– staatlich geförderte<br />

Ökoprämie gemäß den gesetzlichen Bedingungen nach dem Ökoprämiengesetz. 1/3 Betrag € 4.496,66 zahlbar sofort, 1/3 Betrag<br />

€ 4.496,66 zahlbar nach 12 Monaten, 1/3 Betrag € 4.496,66 zahlbar nach 24 Monaten, zinsenfrei, zzgl. Vertragsgebühren. Die Ökoprämie<br />

ist eine ausschließliche Bundesabgabe. ***) 7 Jahre/150.000km für Motor und Getriebe. 5 Jahre/150.000km allgemeine Fahrzeuggarantie.<br />

Gültig für den KIA cee’d in allen EU-Staaten (plus Norwegen, Schweiz, Island und Gibraltar).<br />

RIO Hdl 105x140_6-09.indd 1 26.06.2009 14:08:19 FollowUp Uhr ceed HDL 105x140.indd 1 29.06.2009 12:12:30 Uhr<br />

martrix


extra Juli 2009<br />

SPORTHOTEL WAGRAIN<br />

Da lächelt das Leben<br />

Eingebettet in eine der schönsten Ferienlandschaften<br />

Österreichs liegt das Sporthotel Wagrain****, das 12<br />

Monate im Jahr für jeden Gast ein Upgrade bereithält:<br />

aufgetankt mit Energie, versorgt mit Lebensfreude<br />

und erfüllt durch Aktivität vergeht der Aufenthalt<br />

immer viel zu schnell.<br />

Das Ferienparadies Wagrain zeigt<br />

sich in den Übergangszeiten wandelbar<br />

schön. Von geführten Wanderungen<br />

über anspruchsvolle Mountainbiketouren<br />

bis zu Golf, Klettern,<br />

Paragliding oder Nordic Walking<br />

führt die Familie Berger ihre Gäste in<br />

aktive Versuchung. Das Angebot an<br />

Outdoor Möglichkeiten sprengt jeden<br />

Aufzählungsversuch, ebenso die<br />

Bewegungsfreiheit unter dem Viersterne-Dach<br />

des Familienbetriebes:<br />

Tennishalle, Fitnessraum mit Kraft-<br />

und Cardiogeräten, Gymnastikraum<br />

mit Sportprogrammen von ausgebildeten<br />

Trainern und Therapeuten u. v.<br />

m. Und dann wäre da noch eine Oase<br />

auf 1000m 2 ...<br />

LIFtING FüR DIE sEELE<br />

Das Sporthotel Wagrain hat den<br />

Rhythmus der Natur des Menschen<br />

erkannt. Zwischen Ein- und Ausatmen<br />

blinzelt das klare Wasser des<br />

Hallenbades, sprudelt das Whirlpool,<br />

wärmt die Sauna und entführt die<br />

Aromakabine in andere Dimensionen.<br />

Und weil Schönheit nicht nur von innen<br />

kommt, steht dem Gast eine<br />

Beautyfarm mit acht Behandlungsräumen<br />

zur Verfügung, wo<br />

Kosmetik- und Massageangebote<br />

dazu verführen, mehr als<br />

nur die Schnuppertage auszukosten.<br />

Apropos auskosten...<br />

VERwÖHNPRoGRAMM<br />

FüR DEN GAUMEN<br />

Gesund ist, wer sich gesund isst.<br />

– Dass dabei die Kulinarik nicht<br />

zu kurz kommen muss, beweist<br />

die abwechslungsreiche Küche<br />

des Sporthotels Wagrain.<br />

Die Qual der Wahl hat dabei der<br />

Gast. Gala- oder Schlemmermenüs,<br />

Candlelight Dinner oder<br />

Salat-, Themen-, und Nach-<br />

speisenbuffets, Köstlichkeiten aus<br />

Österreich oder doch internationale<br />

Gerichte? Worauf auch immer die<br />

Wahl fällt, eines steht fest: Die ausgesuchte<br />

Qualität bei den Zutaten und<br />

die herzliche Atmosphäre sowie das<br />

freundliche und kompetente Personal<br />

sorgen für Wohlbefinden<br />

rund um<br />

die Urlaubsuhr.<br />

IM MIttELPUNKt<br />

stEHt DER<br />

MENsCH<br />

Eine im wahrsten<br />

Sinne des Wortes<br />

„ausgezeichnete“<br />

Voraussetzung für<br />

Tagungen und Seminare<br />

bietet das Sporthotel<br />

Wagrain mit<br />

seinen acht Seminarräumen,<br />

versehen<br />

mit allen technischen Anforderungen.<br />

2003 wurde es zum beliebtesten Seminarhotel<br />

gewählt und das aus<br />

gutem Grund. Nicht nur, weil die Voraussetzungen<br />

für konstruktives Arbeiten<br />

gegeben sind, sondern auch<br />

oder vor allem weil den Teilnehmern<br />

alle Annehmlichkeiten des Hotels zur<br />

Verfügung stehen.<br />

[info]<br />

sPoRtHotEL wAGRAIN<br />

Familie Berger<br />

A-5602 wagrain, Hofmark 9<br />

telefon: 06413/7333<br />

www.sporthotel.at


Mazda Grasser Öko-Plus Aktion!<br />

Nur jetzt für kurze Zeit:<br />

• Vorführwagen und Neuwagen zu Top Konditionen<br />

• 0% Zinsen bei 1/3 Finanzierung<br />

• Jubiläumsleasing zu Sonderkonditionen<br />

• Bis zu -3.500,- Euro Eintauschprämie<br />

• 6 Monate Vollkasko Gratis (Bei Öko-Prämie Antrag)<br />

• 1A Gebrauchtwagen mit Garantie<br />

• Gratis Leihwagen bei allen Spenglerei und Lackierreparaturen für alle Marken<br />

• Günstigste §57a Überprüfung für alle Marken<br />

Mazda 2 1,3i CE Pro<br />

75 PS Benzin, Klima, ZV, ABS, Airbag, Funkfernbedienung,<br />

ASR, Radio, BJ 2009 , Nur 400 KM,<br />

Listenpreis: 13.590,- Jetzt nur: 11.959,-<br />

Preisvorteil: -1.631,-<br />

Mazda 6 Kombi CD140 TE<br />

140 PS, Diesel, 2 Zonen Klima-Aut., ZV, ABS, Airbag,<br />

Funkfernbedienung, 17er ALU, ASR, Radio Mp3 -6<br />

fach CD; Nebel-SW, Farbe Blau met. ; Liste: 30.388,-<br />

Jetzt: 23.990,-<br />

Preisvorteil: -6.398,-<br />

schon ab € 9.890,–<br />

Verbrauchswerte 4,1–5,7 l/100 km, CO 2 -Emission 107–135 g/km.<br />

Mazda 3 1,6i TX Plus<br />

106PS, Benzin, 2 Zonen Klima-Aut., ZV, ABS, Airbag,<br />

Funkfernbedienung, Radio MP3-CD, Bordcomputer,<br />

Alufelgen, Mehrpaket! BJ 2009, 150 KM, Sonderpreis,<br />

Listenpreis: 23.348,- Jetzt nur: 19.990,-<br />

Preisvorteil: -3.358,-<br />

Mazda 6 Sport 2,0i TE Plus<br />

147 PS, Benzin, 2 Zonen Klima-Aut., ZV, ABS,<br />

Airbag, Funkfernbedienung, 17er ALU, ASR, Radio<br />

Mp3 -6 fach CD; BI-Xenon, Kurvenlicht, Farbe<br />

Ebony met. ; Liste: 30.593,- Jetzt: 23.990,-<br />

Preisvorteil: -1.631,-<br />

Mazda 2 1,3i CE Pro<br />

116PS Benzin, Klima-Aut., ZV, ABS, Airbag,<br />

Funkfernbedienung, ASR, Radio, Alufelgen,<br />

Radio MP3-CD, BJ 2009; 500 KM, Sonderpreis,<br />

Listenpreis: 26.088,- Jetzt nur: 22.290,-<br />

Preisvorteil: -3.798,-<br />

40 Jahre Mazda:<br />

Weiters auch:<br />

1/3 Finanzierung OHNE Zinsen<br />

oder<br />

Jubiläums-Leasing<br />

zu Top-Kondition<br />

Alle Preise inkl. 20 % Mwst und Nova, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Angebote gültig bis 31.07.2009 oder vorzeitigem Verkauf. Preise sind nur gültig bei diesen Einzelstücken , Netto ohne Eintausch!!<br />

M{zd{ 2<br />

plus Fahrspaß<br />

minus € 2.500,-<br />

Mazda2<br />

€ 1.500,– Öko-Prämie<br />

+ € 1.000,– Mazda Öko Plus<br />

€ 2.500,– *<br />

+ 6 Monate gratis Vollkasko<br />

Mit dem Mazda Öko Plus atmet die Natur<br />

auf: Weniger CO2-Ausstoß, und minimaler<br />

Verbrauch schonen unsere Umwelt – und<br />

jetzt auch Ihre Geldbörse!<br />

m{zd{.at<br />

extra Juli 2009<br />

Mazda 6 2,5i GTA<br />

170 PS, Benzin, 2 Zonen Klima-Aut., ZV, ABS,<br />

Airbag, Funkfernbedienung, 17er ALU, ASR,<br />

Bose-Mp3-6 fach CD; Nebel-SW; Teilleder,<br />

Farbe Rot met.; Liste: 32.102,- Jetzt: 24.990,-<br />

Preisvorteil: -7.112,-<br />

Bestpreisaktionen:<br />

§57a Überprüfung<br />

Nur: 34,90.-<br />

Klimaserviceaktion:<br />

Ab 49,90.-<br />

Fragen Sie auch nach<br />

dem besonders attraktiven<br />

Jubiläums-Leasing.<br />

M A Z D A<br />

Ö K O P L U S<br />

3<br />

Gottfried Grasser<br />

Tel.: 03512/85791 und<br />

www.gottfried-grasser.at<br />

Jetzt bis zu e 3500,-<br />

eintauschprämie!!<br />

* Die gesetzlichen Bedingungen zur staatlichen Öko-Prämie<br />

von € 1.500,– und der Öko Plus Prämie von € 1.000,–<br />

sowie die Richtlinie für 6 Monate gratis Vollkasko bzw. das<br />

Jubiläums-Leasing erfahren Sie unter www.mazda.at oder<br />

bei Ihrem Mazda Partner.<br />

MZ2_Coop_265x80.indd 1 29.06.2009 17:58:19 Uhr


4 extra Juli 2009<br />

NEUE WOHNUNGEN IN FOHNSDORF<br />

Modern wohnen in<br />

bester Lage<br />

Im Fohnsdorfer „Wohnpark<br />

West“ entstanden sechs neue<br />

Familienwohnungen.<br />

Herrliche Lage, moderne Ausstattung,<br />

ökologische Bauweise: Das ist<br />

Wohnen im 21. Jahrhundert. Die Siedlungsgenossenschaft<br />

Ennstal entspricht<br />

diesen Ansprüchen in ihrem „Wohnpark<br />

West“ voll, und hat jetzt sechs neue<br />

Wohnungen offiziell übergeben. Damit<br />

ist der Wohnpark bereits auf 144<br />

Wohnungen gewachsen. Dass die Wohnungen<br />

in hoher Qualität errichtet<br />

wurden und den Mietern zu günstigen<br />

Preisen zur Verfügung gestellt werden<br />

können, ist der guten Zusammenarbeit<br />

mit der Gemeinde Fohnsdorf und<br />

dem Land Steiermark zu verdanken,<br />

sagt Ennstal-Vize-Vorstandsvorsitzender<br />

Wolfram Sacherer. In Zukunft wird<br />

der Wohnpark weiter wachsen, womit<br />

die Bevölkerungszahl in Fohnsdorf<br />

stabil bleiben kann. Wer diesen zeitgemäßen,modernen<br />

Wohnraum in<br />

Südhanglage in Zukunft<br />

für sich und<br />

seine Familie nutzen<br />

will, erhält bei der<br />

Gemeinde Fohnsdorf<br />

(03573/2431-<br />

0, gde@fohnsdorf.<br />

gv.at) Informationen.<br />

REGIONALE <strong>WE</strong>RBEKAMPAGNE „GENIAL! REGIONAL.“<br />

Jeder Euro für unsere<br />

Region<br />

Das Obere Murtal bietet tausende Chancen für jeden von uns,<br />

die Kaufkraft unserer Region zu stärken.<br />

MELODIEN FÜR DEN GUTEN Z<strong>WE</strong>CK<br />

wenn Lions aufspielen<br />

Der Veranstaltungsabend „Jugend<br />

spielt und singt“, organisiert<br />

vom Lionsclub Bad St. Leonhard<br />

– Obdach, sorgte zum<br />

bereits zweiten Mal für ein<br />

volles Haus.<br />

Mehr als 300 Besucher folgten<br />

der Einladung des Hausherren<br />

W<br />

und amtierenden ir können jeden Lions-Präsidenten<br />

Euro in der Re-<br />

Ing. Wolfgang gion brauchen! Berlinger In in den den BezirFestsaalken der Judenburg, Hauptschule Knittelfeld Obdach und Mugarantiertenrau bieten damit rund den 5.000 finanziellen Betriebe ihre Erfolg<br />

unterschiedlichsten des Benefizkonzertes. Produkte und<br />

Kinder Dienstleistungen und Jugendliche an. Die der Werbekam- Schulen<br />

und pagne Musikschulen „Regional! Genial.“ aus dem macht Gebiet dar-<br />

auf aufmerksam, dass jeder Euro, der<br />

in unserer Region ausgegeben wird,<br />

gut angelegtes Geld ist.<br />

Um den Lebensstandard, die Arbeitsplätze<br />

und die Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten<br />

in der Region zu halten<br />

und zu steigern, müssen wir alle<br />

zusammen mehr auf die Auswahl unserer<br />

Produkte, Dienstleistungen und<br />

Betriebe in unserer Nähe achten. Der<br />

Sprecher der Aktion, Bürgermeister<br />

Wolfgang Rosenkranz und Bürgermeisterin<br />

Grete Gruber sagen, dass<br />

wir es uns nicht länger leisten soll-<br />

Obdach/Reichenfels sorgten für die<br />

Gestaltung ten, für dasselbe eines Geld fulminanten woanders Proeingramms,zukaufen. das von Rock- und Musical-Melodien<br />

Aus diesem Grund über Schuhplatteln präsentierte sich bis<br />

zur die Werbekampagne Aufführung einer auch Sage in aus den dem Fer-<br />

Obdacher- tigungshallen und der Weißkirchner-Land<br />

Tischlerei Rosen-<br />

reichte. kranz, die ein Nischenanbieter für<br />

das Zirbenholzbett und andere Zir-<br />

„Der benholzprodukte Reinerlös wird ist. ausschließlich für<br />

humanitäre Projekte in unserer Region<br />

Die Werbekampagne verwendet“ versicherte wird vom WolfEUgang Regionalmanagement Berlinger, der übrigens Obersteier- auch<br />

nach mark neuen West engagierten fi nanziert und Mitstreitern ist eine<br />

sucht: von vielen „Wir Arbeitsprojekten, LIONS-Mitglieder die haben aus<br />

uns dem dazu Projekt verpflichtet, „Herausforderung anderen MenDeschenmografi durch e“ resultieren. persönlichen Zur Einsatz ersten HilAkfetion anzubieten. der Arbeitsgruppe So eine kam Mission es bereits kann<br />

nie im März zu viel 2008. Enthusiasmus, Mit dem Thema Idealis„remusgional und beauftragen Kraft haben! – regional Daher freuen profi -<br />

wir tieren“ uns wurden über jeden, damals der alle sich Gemein- – direkt<br />

oder den zu indirekt einer – regional-kommunalen<br />

an der Arbeit unseres<br />

LIONS Seminarveranstaltung Clubs Bad St. Leonhard in die Bezirks- – Obdachhauptmannschaft<br />

beteiligen möchte“. eingeladen.<br />

FRÜHLINGSAKTION<br />

BEI AU<strong>TO</strong>PAVILLON REITER IN KNITTELFELD<br />

RENAULT – MEGANNE COUPE<br />

Cabrio Dynamique Luxus, EZ: 05/2005,<br />

KM 55.000, 120 PS, Schwarz,<br />

Windschott, Sommer- u. Winterreifen<br />

Sonderpreis:<br />

€ 16.500,-<br />

Autopavillon Handels GmbH Inh. R. Reiter<br />

Bundesstraße 11, 8720 Knittelfeld, Tel.: 03512/71034 od. 0664/1317776


extra Juli 2009<br />

Terrassenüberdachungen<br />

und Wintergärten von<br />

BAW<br />

* gültig bis 31. Juli 2009<br />

Erweitern den Wohnraum und holen den Garten ins Haus<br />

Hotline:<br />

0664<br />

9179140<br />

Jetzt mit<br />

BAW sparen<br />

-10% *<br />

BAW - der Metall & Glas Profi<br />

• Individuelle, durchdachte Planung<br />

• Hochwertige Materialien<br />

• Große Angebotspalette<br />

• Professionelle Montage<br />

• Faires Preis-/Leistungsverhältnis<br />

Foto: Solarlux


extra Juli 2009<br />

DER KAUKASUS: ABENTEUERLICH, GENUSSREICH, BIBLISCH<br />

Klöster, Öl & cooler Jazz<br />

Armenien, Georgien, Aserbaidschan. Heiligste Winkel, wiedergeborene Republiken<br />

im Postkommunismus. - Ein Lokalaugenschein in Transkaukasien.<br />

Sechs Uhr in der Früh. Am Flughafen<br />

von Jerewan reiben wir uns den<br />

Schlaf aus den Augen. Doch es bleibt<br />

kaum Zeit für einen Kaffee. Vor dem<br />

Terminal wartet bereits unser Wagen,<br />

der uns in der aufgehenden Morgensonne<br />

gleich zu einem der spektakulärsten<br />

Highlights Armeniens bringt.<br />

Das Khor Virap Kloster liegt herrlich<br />

vor der majestätischen Bergkulisse<br />

des Ararat, dessen Schneefelder in der<br />

der neue<br />

CrOSSOVer<br />

Mit grip COntrOl teChnOlOgie * 3008<br />

ab<br />

�21.990,–<br />

GRIP CONTROL<br />

Morgenröte einladend zu uns herunterlachen.<br />

Allein: Obwohl nur wenige<br />

Kilometer entfernt, ist ein Abstecher<br />

unmöglich. Er liegt auf türkischem<br />

Staatsgebiet, die Grenze ist seit Jahrzehnten<br />

geschlossen. Die Aufarbeitung<br />

des Genozids am armenischen<br />

Volk vor rund 100 Jahren ist lange<br />

noch nicht gegessen.<br />

Die kommenden Tage bringen eine<br />

unglaubliche Sammlung an UNESCO-<br />

Weltkulturerbe-Stätten. Die mehr als<br />

1000 Jahre alten Klöster von Haghpat<br />

und Sanahin führen weit zurück<br />

zu den Wurzeln des Christentums. In<br />

Echmiadzin, dem „Vatikan“ der Armenisch-Apostolischen<br />

Kirche, sind es<br />

gar 1700 Jahre. Nicht nur architektonisch<br />

beeindruckend ist die Klosteranlage<br />

von Geghard aus dem 7.<br />

Jhdt. Hier werden nach wie vor Gottesdienste<br />

abgehalten. Uralte Riten<br />

und ornatgeschmückte Priester, überirdische<br />

Gesänge, Düfte und tausende<br />

Kerzen: Das geht bis tief unter die<br />

Haut.<br />

Doch Armenien ist nicht nur Kirche.<br />

Das Land wartet mit imposanten Berg-<br />

Die Grip Control Technologie, exklusiv kombiniert mit 16"<br />

M&S-Reifen, verbessert die Traktion bei schwierigen Straßenverhältnissen<br />

entscheidend. Ein Kontrollknopf erlaubt dem<br />

Fahrer die optimale Einstellung bei Matsch, Schnee oder Sand.<br />

ketten und Hochebenen auf, dazwischen<br />

grüne Senken mit Apfel-, Nuss-<br />

und Marillenbäumen. Fangfrischer<br />

Fisch, Schafkäse und Tomaten am tosenden<br />

Wildbach serviert: Das sind erdige<br />

Gaumenfreuden am Puls der Natur.<br />

Am Abend, nach einem Besuch<br />

der berühmten Straßencafes, geht es<br />

dann ab ins vibrierende Nachtleben<br />

der Hauptstadt. Die Jazz-Clubs von<br />

Yerewan haben Weltruf.<br />

Das Nachbarland Georgien gilt mit seiner<br />

7000jährigen Tradition des Weinbaus<br />

als die Urheimat des Weins. Das<br />

Wort „Vino“ soll sich vom georgischen<br />

„Ghwino“ herleiten, der „Saperavi“<br />

ist eine jener Sorten, die (unserer bescheidenen<br />

Meinung nach) Weltklasse<br />

www.peugeot.at<br />

*Optional, modellabhängig. CO2-Emission: 130–176g/km, Gesamtverbrauch: 4,9–7,4l/100km. Unverb. empf. nicht kartellierter Richtpreis inkl. NoVA und MWSt.<br />

Der neue<br />

3008<br />

neue teChnOlOgie. neue VerantwOrtung.<br />

AllrAd Horn Ges.n.b.R.<br />

PEUGEOT VERTRIEBSPARTNER<br />

8763 Möderbrugg - Im Dorf 11 - Tel.: +43(0)3571 / 23115 - Fax: 03571/23116 - E-Mail: g.horn@aon.at - www.allrad-horn.at


esitzt. Klöster gibt es auch hier wie<br />

Sand am Meer. Bemerkenswert das<br />

Höhlenkloster David Garedscha, gegründet<br />

im 6. Jhdt. als Einsiedelei von<br />

David, einem der 13 „syrischen Väter“,<br />

mit unzähligen in den Fels gehauenen<br />

Zellen, Sälen und Kapellen. Ein Aus-<br />

www.obersteirertakt.at<br />

flug entlang der „Russischen Heerstraße“<br />

in das 5000er-Massiv des Kaukasus<br />

endet hingegen im Fiasko. Mit<br />

Sommerreifen auf schneeglatter Straße<br />

auf über 2500 Meter Seehöhe unterwegs<br />

müssen wir widerwillig umkehren.<br />

In einem die<br />

Steiermark entdecken.<br />

Mit dem Freizeit-Ticket zu attraktiven Ausfl ugszielen.<br />

Grenzübertritt ins muslimische Aserbaidschan.<br />

Im geschichtsträchtigen<br />

Sheki steigen wir in einer Jahrhunderte<br />

alten Karawanserei ab, die zu<br />

einem bemerkenswerten Hotel umgebaut<br />

wurde. Jedes einzelne Zimmer,<br />

die Teestube, das monumentale<br />

Eingangstor, durch das einst hoch beladene<br />

Kamele schritten, atmet Geschichte.<br />

Baku, die Hauptstadt, profitiert<br />

heute voll vom Erdölboom,<br />

Ölmagnate schütteln sich hier tagtäglich<br />

die Hand. Geld ist außerhalb der<br />

bestens renovierten Altstadt massig zu<br />

sehen, die Armada von VW Touaregs<br />

und Porsche Cayennes spricht Bände.<br />

Aber auch die zunehmend westlich<br />

orientierte Jugend verspürt die Aufbruchstimmung,<br />

sieht Möglichkeiten,<br />

strahlt Optimismus aus. Was sich nicht<br />

zuletzt im selbstbewussten Auftreten<br />

der keck herausgeputzten Mädchen in<br />

ihren Stöckelschuhen widerspiegelt,<br />

die entlang der Promenade am Kaspischen<br />

Meer promenieren. Dem tun<br />

Freizeit Ticket<br />

+ Eintrittsermäßigungen 311,-<br />

extra Juli 2009<br />

da selbst die sichtbaren Umweltsünden<br />

auf den desolaten Ölfeldern am<br />

Rande der Stadt keinen Abbruch.<br />

extra-Tipp: Transkaukasien bedeutet<br />

eine abenteuerliche Reise in touristisch<br />

praktisch unerschlossene Länder.<br />

Das Grazer Reisebüro El mundo bietet<br />

kostengünstige individuelle Baustein-<br />

Packages bereits ab zwei Personen an,<br />

Abreise täglich, Dauer beliebig!<br />

[info]<br />

REIsEBüRo EL MUNDo<br />

tel. 0316-810698<br />

www.elmundo.at<br />

Um € 11,– gibt es an Wochenenden Bus und Nahverkehrszug in der ganzen Steiermark und zusätzlich Eintrittsermäßigungen<br />

bei ausgesuchten Ausfl ugszielen. Aktion von 4. Juli bis 13. September. Nähere Informationen bei Das Land<br />

Mobil Zentral Tel. 050-6·7·8·9·10<br />

� Verkehrsressort Steiermark<br />

DOMINICI<br />

© Steiermark Tourismus / photo-austria.at


extra Juli 2009<br />

2,42 m² − HELIOS<br />

SONNENKOLLEK<strong>TO</strong>REN


Ganz Judenburg feierte<br />

Tausende Besucher strömten zum großen Jubiläums-Stadtfest in die Bezirkshauptstadt<br />

und feierten ausgelassen bis in die Morgenstunden<br />

20 Jahre Stadtfest und 20 Jahre<br />

Turnierritter zu Judenburg – in Judenburg<br />

organisierte man in den letzten<br />

Wochen ein großes Fest für zwei<br />

große Jubiläen! Am Samstag Vormittag,<br />

als die letzten Vorbereitungen<br />

auf Hochtouren liefen, regnete es<br />

aber noch in Strömen, und die allgemeine<br />

Stimmung sank gemeinsam mit<br />

den so gar nicht sommerlichen Temperaturen<br />

auf den Tiefpunkt. Relaxt<br />

KINo ANDERs IM JULI<br />

DIE HERZoGIN<br />

14. Juli 2009, Beginn 20.00 Uhr<br />

Ausgezeichnet mit dem Oscar 2009 Bestes Kostüm.<br />

Bevor das Wort „It Girl“ überhaupt seine<br />

endgültige Prägung erfuhr, gab es schon eins:<br />

Georgina Cavendish, Herzogin von Devonshire,<br />

1757 als Georgina Spencer geboren, verstorben<br />

1806. Sie, Ur-Ahnin von Lady Diana Spencer,<br />

war eine frühe Personifizierung dieses Begriffs.<br />

Mit 16 ehelicht sie den einflussreichen, neun<br />

Jahre älteren Herzog von Devonshire. Kaum<br />

verheiratet, erobert sie mit Intelligenz, Schlagfertigkeit<br />

und ihrem untrüglichen Gespür für<br />

Mode die britische Gesellschaft und mischt<br />

auch - höchst ungehörig - auf politischer Ebene<br />

kräftig mit. „Georgina, Duchess of Devon-<br />

Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinden Fohnsdorf, spielberg. Maria-Buch-Feistritz,<br />

st. Peter/Kammersberg, st. oswald, oberweg, Kleinlobming, oberkurzheim, seckau, oberzeiring,<br />

Eppenstein, Kobenz, Ranten, Krakauhintermühlen st. Peter o. J. und Apfelberg.<br />

Di. 14. 07.<br />

„DIE<br />

HERZoGIN“<br />

Beginn: 20 Uhr<br />

schien nur<br />

City-Manager<br />

Heinz<br />

M i t t e r e g -<br />

ger, der sich<br />

gemeinsam<br />

mit seinen<br />

Team für<br />

dieses Riesenfestverantwortlich<br />

zeigte, und<br />

nun laufend<br />

Absage-Anfragendementieren<br />

musste. Niemand sonst<br />

wollte so recht glauben, was die Wet-<br />

„Die Herzogin“ und Das Erbe der Bergler“<br />

shire“ heißt Amanda Formans Bestseller-Biografie<br />

aus dem Jahre 1998, die Saul Dibb unter dem<br />

Titel THE DUCHESS verfilmt hat.<br />

Mit großen Erwartungen an die Liebe blickt die<br />

16-jährige Georgina Spencer der von ihrer ehrgeizigen<br />

Mutter arrangierten Hochzeit mit dem<br />

neun Jahre älteren, fünften Herzog von Devonshire<br />

entgegen. Der behandelt jedoch seine<br />

Hunde besser als die Gattin und verliert an<br />

ihr Interesse, weil sie ihm Töchter, aber keine<br />

Söhne schenkt. Gekränkt stürzt sich die ebenso<br />

kluge wie atemberaubend schöne Herzogin ins<br />

Gesellschaftsleben und avanciert zum Mittelpunkt<br />

der High Society. Da kreuzt Charles Grey,<br />

seines Zeichens ehrgeiziger Nachwuchspolitiker,<br />

ihren Weg.<br />

wir verlosen 5 Karten pro Film auf www.murtal-extra.at<br />

Di. 28. 07.<br />

„DAs ERBE<br />

DER BERGLER“<br />

Beginn: 20 Uhr<br />

e 6,00<br />

ermäßigter Eintritt<br />

1 Glas Prosecco<br />

gratis<br />

terprofis des Fliegerhorstes Zeltweg<br />

voraussagten: trockenes, sich laufend<br />

besserndes Wetter, also optimale<br />

Bedingungen<br />

für ein Stadtfest.Schließlich<br />

war schon<br />

das Eröffnungskonzert<br />

am Vorabend<br />

fast ins<br />

Wasser gefallen<br />

– rechtzeitig<br />

wurde es aber<br />

ins Veranstaltungszentrum<br />

verlegt, und ein<br />

volles Haus ge-<br />

DAs ERBE DER BERGLER<br />

28. Juli 2009, Beginn 20.00 Uhr<br />

Dokumentarfilm - Schweiz 2006. Am 1. August,<br />

dem Schweizer Nationalfeiertag, steigen jedes<br />

Jahr die letzten Wildheuer aus dem Muotatal im<br />

Kanton Schwyz auf die Alm. Ausgerüstet mit traditionellen,<br />

handgemachten Werkzeugen wie Sensen,<br />

Heugaren und Griff-Holzschuhen nehmen sie<br />

den Weg zu den steilen Planggen des „Hinteren<br />

Heubrig“, um die Wildheu-Ernte einzubringen - so<br />

wie das ihre Väter immer gemacht haben. Sie führen<br />

als ihre Nachkommen das Erbe einer langen<br />

Tradition fort, die im Einklang mit der Natur steht.<br />

Erich Langjahr („Hirtenreise ins dritte Jahrtausend“)<br />

dokumentiert mit Bildern von atemberaubender<br />

Schönheit, wie im Muotatal die Tradition<br />

am Leben erhalten wird. Nicht zuletzt das Interesse<br />

für die Menschen brachte dem Film eine Nominierung<br />

für den Schweizer Filmpreis 2007 ein.<br />

Kino anders<br />

extra Juli 2009<br />

noss die „Filmmusik“ des AMV Stadtkapelle<br />

Judenburg.


FREIZEIT<br />

0 extra Juli 2009<br />

Kinder bis<br />

6 Jahre gratis<br />

und bis 14 Jahre:<br />

nur € 20,- pro<br />

Tag/HP<br />

Aktivtage auf der Alm sind spitze<br />

Der moderne ***Gasthof Moasterhaus<br />

hat sich rausgeputzt. Insgesamt<br />

stehen 42 Zimmer, teilweise<br />

mit Balkon und neuen, hellen, freundlichen<br />

Badezimmern zur Verfügung. Ob<br />

man mit Freunden, der Familie, einem<br />

Verein oder der Firma einen Ausfl ug plant<br />

oder ein paar Tage ausspannen möchte,<br />

bei Friedl und Regina Kaltenegger wird<br />

man immer herzlich empfangen.<br />

Im Haus befi nden sich ein à la carte<br />

Restaurant, eine urige Almstube mit einer<br />

Disco sowie weitere Unterhaltungsmöglichkeiten<br />

von der Sonnenterrasse<br />

bis zum Abenteuerspielplatz. Die beliebten<br />

Kegelbahnen, der Billardtisch<br />

und die Tischfußballplätze sowie der<br />

Computerraum mit Gratis-Internet sind<br />

abends oder bei Regenwetter sehr gefragt.<br />

Die naturnahe Küche mit den BIO-Produkten<br />

und die hausgemachten Mehlspeisen<br />

sind rundum beliebt.<br />

Die ganzen Sommerferien sind Spaß<br />

& Action angesagt. Die Alm-Kräuter-<br />

Wanderung führt zur Sommerweide der<br />

berühmten Lipizzaner. Beim betreuten<br />

Sportprogramm gibt es Bogenschießen,<br />

Klettern, Bungy-Trampolin, Springen<br />

und Riesenrollerfahren. Die Downhill-<br />

Strecke ist 1,6 km lang und geht auf weichem<br />

Almboden dahin.<br />

GEWINNKUPON ✁<br />

Gewinnen Sie einen Kurzurlaub im Erlebnisgasthof<br />

Moasterhaus am Salzstiegl in der Weststeiermark<br />

Kupon einfach ausfüllen. Mit ein bisschen Glück gewinnen Sie einen Kurzurlaub für 2 Personen<br />

(2 Übernächtigungen inkl. HP und Sport und Waldprogramm) im Gasthof Moasterhaus in Salzstiegl.<br />

Name:<br />

Adresse:<br />

Tel.:<br />

E-Mail:<br />

Ausschneiden, ausfüllen und einsenden an: extra Verlagsredaktion, 3512 Mautern, Frauenhofgasse 5. Die Ziehung erfolgt unter<br />

Ausschluss des Rechtsweges, die Gewinner werden schriftlich verständigt. Die Preise können nicht in bar abgegolten werden.<br />

Einsendeschluss: 31. Juli 2009<br />

ANGEBOT<br />

WOHLVERDIENTER KURZURLAUB<br />

TÄGLICH BUCHBAR IM SOMMER 09<br />

2 Übernachtungen in hellen Doppel-<br />

oder Familienzimmern<br />

2 x Frühstücksbuffet mit BIO-Ecke<br />

2 x Abendessen<br />

(3-Gang-Wahlmenü mit Salatbuffet)<br />

Gratis Internet-Zugang<br />

(W-LAN im ganzen Haus)<br />

1 x geführte Alm-Kräuter-Wanderung<br />

(immer Montag und Freitag) zur Sommerweide<br />

der Lipizzaner gratis<br />

1 x betreutes Aktivity Programm<br />

(immer Dienstag und Samstag) mit<br />

Riesenrollerfahren, Bogenschießen,<br />

Klettern und Bungy Trampolin gratis<br />

€ 85,- pro Person<br />

Kinder bis 6 Jahre gratis und bis<br />

14 Jahre: nur € 20,- pro Tag/HP<br />

Bei Verfügbarkeit auch eigenes<br />

Zimmer für die Kinder ohne Aufpreis<br />

möglich.<br />

***plus Erlebnisgasthof Moasterhaus<br />

Friedl und Regina Kaltenegger<br />

Salzstiegl 241, 8584 Hirschegg<br />

Steiermark<br />

Tel.: 03141/ 2160, Fax DW 600<br />

info@salzstiegl.at<br />

www.salzstiegl.at


Ford Ökoprämie XL<br />

mit Preisvorteilen bis zu € 5.200,–<br />

Kraftstoffverbrauch ges. 3,7 - 10,3 l / 100 km, CO 2 -Emission 98 - 244 g / km.<br />

Ihre XL-Vorteile:<br />

Keine Einschränkung bei …<br />

• dem Alter Ihres<br />

Eintauschwagens<br />

extra Juli 2009<br />

• PKW und Nutzfahrzeugen<br />

• Privat- oder Firmenkauf<br />

• Besitz- und Anmeldezeitraum<br />

•<br />

der „Pickerl“-Überprüfung<br />

Symbolfoto | Alle Angebote gültig für Auslieferungen und Zulassungen von 01.07.2009 bis 30.09.2009 und nur solange der Vorrat reicht. Preisvorteile beinhalten Händlerbeteiligung. Nähere Informationen auf www.ford.at<br />

oder bei Ihrem teilnehmenden Ford Händler. Die Ford Ökoprämie XL ist ausschließlich auf lagernde Ford Modelle anwendbar.<br />

Feel the difference


SCHUH<br />

UND<br />

SPORT<br />

City 26<br />

Zoll Damen- und Herren Aus- führung Uns ist es gelungen die original Marke<br />

“Rollerblade” für jede Brieftasche erschwinglich<br />

zu machen. 500 Paar<br />

verschiedene Modelle 08/09 zu so<br />

tief reduzierten Preisen die es normaler<br />

weise im Handel nicht gibt.<br />

RF Schuh und Sport GmbH<br />

Der PREISWOLF<br />

BEISST PREISE UND KONKURRENZ<br />

Sommer-Schluss<br />

Wir brauchen Platz und räumen unser Lager um jeden Preis.<br />

Wer jet zt ka uf t, spart viel Geld Herren-und Damenmodelle Ab sofort<br />

billiger<br />

statt 199, 95<br />

statt 149, 95<br />

59 9<br />

9<br />

Nützen Sie diese einmalige Super-Gelegenhe it!<br />

Sandale und Tasche statt 9 9,98 Taschen versch. Modelle<br />

Sandalen versch. Modelle<br />

19<br />

Nur<br />

99<br />

99 99<br />

Adidas Laufschuh, super Passform,<br />

leicht und komfortabel.<br />

Größe 36-46<br />

Super leichter Rahmen,<br />

18 Gang Shimano<br />

ALU - Felgen,<br />

V-Brake lBremsen<br />

statt 54, 95<br />

Fachgerechte<br />

Montage 15,-<br />

Aktion gesunde Füße<br />

Alle Fußbettsandalen<br />

bis zu<br />

-60% 29.99<br />

9<br />

vom Bruttoverkauf<br />

statt<br />

billiger14<br />

39<br />

99<br />

Bike-Helm-Aktion Lowa Echt Leder, abriebfeste Sohle,<br />

extrem Leicht , Goretex,<br />

Damen und Herren,<br />

Gr. 36-46<br />

99<br />

Super Bergschuh Echt Leder, abriebfeste Sohle<br />

extrem Leicht,<br />

verschiedene Modelle<br />

Größe 36 - 46<br />

29<br />

statt 49,95<br />

Trekkingschuh Echt Leder, Tex-Material, leicht,<br />

atmungsaktiv-wasserabweisend<br />

abriebfeste Sohle für das<br />

wandern im Hochgebirge.<br />

Größe 36 - 46<br />

39<br />

stat t 59, 95<br />

statt129,95 99<br />

99<br />

99<br />

statt 49,95<br />

Org. Karton verpackt. in versch. Farben<br />

9<br />

9<br />

99<br />

26” Fully ,18 Gang, statt 299,99 nur 159,99<br />

Shimano, V-Brake Bremsen .Alu-Felgen, auch in Kinder<br />

Ausführung, 24 Zoll.<br />

Statt 249,99<br />

In 24”<br />

nur 149,99<br />

6 speed SHIMANO<br />

Gripshift, V-Brake<br />

Bremsen,<br />

komplett<br />

Ausstattung,<br />

Versch,<br />

Modelle<br />

und<br />

Farben.<br />

HEAD<br />

Tennis-Racket<br />

NANO<br />

Titanium<br />

49 99<br />

sta tt 149, 95<br />

Nur kurze Zeit statt 24 9, 95<br />

14 9<br />

ALU-Trekking 28 Zoll<br />

In Damen und Herren Ausführung Org. Karton verpackt.<br />

Fachgerechte<br />

Montage 10,-<br />

1 statt 34 9,95 9<br />

Tennisbälle<br />

2 3er Dose 9<br />

Nur<br />

9<br />

9<br />

9 99<br />

MURAU Egidizentrum, ZELT<strong>WE</strong>G Süd<br />

9<br />

Verkauf solange Vorrat reich t. Stattpreise sind Herrstellerlisten preise. Druckfehler vorbeha lten. Angebote gültig bis 25. 07.09

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!