Namibia-2019

yumpulutz

Namibia, Selbstfahrer-Rundreise, Windhoek, Waterberg Wilderness, Onguma Bush Camp, Okaukuejo, Hobatere, Uukwaluudhi, Himba Living Museum, Palmwag, Damara Living Museum, Swakopmund, Walfis Bay, Barkhan Dune, Bagatelle Kalahari, Düsternbrook, Hosea Kutako

ist es allerdings, die Stimmung

im Busch bei Nacht mitzubekommen;

außerdem kreuzen

dann doch noch zum Schluss

zwei Elefanten unseren Weg.

Und insgesamt war der Tag

doch ein ausgesprochenes

Highlight unserer bisherigen

Reise!

Was ist noch zu sagen? Der

neue Wagen ist doch noch

nicht da. Andrea meint, dass

der LKW wahrscheinlich wegen

der Dunkelheit draußen auf

der Hauptstrasse geblieben ist.

22.9.:

Noch bevor wir angezogen

sind, werden wir schon informiert,

dass das neue Auto,

diesmal ein Ford Bakkie, angekommen

sei. Der Wagen als

solcher ist in Ordnung, aber ich

bin nicht glücklich darüber,

dass die Reifen schon deutlich

abgefahrener sind als unsere

bisherigen, aber da ist halt

nichts zu machen; Ernst versucht

zwar, die Reifen von dem

Nissan auf den Ford zu bekommen,

aber wegen der unterschiedlichen

Felgen geht das

nicht. Zumindest aber passt

wenigstens das Reserverad, sodass

wir dieses übernehmen

können. Netterweise packt

Ernst das unter dem Wagen

befestigte Reserverad auch

noch auf die Ladefläche; ein

Glück, denn wir würden es nie

unter dem Wagen hervorbekommen!

Nachdem das alles

geschafft ist, können wir nun

frühstücken, den Wagen bela-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine