Namibia-2019

yumpulutz

Namibia, Selbstfahrer-Rundreise, Windhoek, Waterberg Wilderness, Onguma Bush Camp, Okaukuejo, Hobatere, Uukwaluudhi, Himba Living Museum, Palmwag, Damara Living Museum, Swakopmund, Walfis Bay, Barkhan Dune, Bagatelle Kalahari, Düsternbrook, Hosea Kutako

landschaft, die für uns wieder

ganz neu und überwältigend

ist, kriegen wir diesmal eine

irre Menge Giraffen, die Lodge

beherbergt 48 davon, und

noch mal 5(!) Rhinos zu Gesicht.

Und zu guter Letzt erzählt

uns der Guide doch glatt, jetzt

ginge es zu den Hippos! Hippos

hier, in der Nähe von Windhoek,

mitten im trockenen

Land? Ich denke, ich spinne!

Die Lodge hat auf ihrem Gelände

tatsächlich einen relativ

großen See, an dem gerade

sieben Hippos, inklusive eines

Babys, ausgestreutes Futter

fressen! So nah hatten wir sie

nicht mal am Okawango im

letzten Jahr! Wir sind von der

Fahrt total begeistert.

Und auch das Essen, das in

den Bewertungen so häufig

heruntergemacht wurde, ist

zwar etwas ungewöhnlich in

der Komposition, lässt sich

aber gut essen.

Auf der Lodge arbeiten übrigens

fünf deutsche junge Frauen

als Volontärinnen, die die

Pferde betreuen und uns auch

zu den Mahlzeiten bedienen.

Allerdings scheinen sie nicht so

richtig angeleitet zu werden,

wie sie mit den Besuchern umgehen

sollen, z.B. in Empfang

nehmen, erklären, wo und wie

das mit dem Essen abläuft,

nach Getränkebestellungen

fragen. Aber es geht auch so.

Insgesamt scheint sich der

Besitzer auch seiner sozialen

Verantwortung gegenüber den

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine