Namibia-2019

yumpulutz

Namibia, Selbstfahrer-Rundreise, Windhoek, Waterberg Wilderness, Onguma Bush Camp, Okaukuejo, Hobatere, Uukwaluudhi, Himba Living Museum, Palmwag, Damara Living Museum, Swakopmund, Walfis Bay, Barkhan Dune, Bagatelle Kalahari, Düsternbrook, Hosea Kutako

Ansonsten steht das übliche

Buffet vor uns zur Auswahl.

Anschließend heißt es Koffer

packen und dabei die verschiedenen

Gewichtsbeschränkungen

beachten, was uns aber

vermutlich gut gelingt.

Um 10 Uhr muss das Zimmer

geräumt sein, weshalb ich jetzt

den Wagen vor unser Häuschen

setze und das Gepäck

einräume. Mit dem Bezahlen

lässt man uns Zeit. So haben

wir nur das „Problem“, die Zeit

bis zur Abfahrt gut zu verbringen.

Wir brauchen, wenn nicht

noch mal was Unvorhergesehenes

(wir haben drei abgefahrene

Reifen) passiert, maximal

zwei Stunden bis zum Flughafen.

So setzen wir uns an die

Rezeption, trinken unsere letzten

Rock Shandies und lassen

Rückweg zum Airport

es uns so gut wie möglich gehen.

Es gibt heute übrigens

recht viele Wolken, was in den

Augen vieler Namibier ein gutes

Zeichen für Regen ist. Wir

hoffen es für dieses wunderbare

Land von ganzem Herzen.

Auf Wiedersehen, Namibia!