Gemeindebrief Dezember-Januar 2020

Michael.Woerner

Gemeindebrief der Gemeinde Heilig-Geist in Laufamholz

Evangelisch - Lutherische Kirchengemeinde

Heilig-Geist

Nürnberg-Laufamholz

Gemeindebrief

Dezember 201 9

Januar 2020

Abschied Pfarrerin

Meike Hirschfelder

Weihnachtliche

Musik

Neues Layout


Monatsspruch Dezember

„Wer im Dunkel lebt und wem kein Licht

leuchtet, der vertraue auf den Namen des

Herrn und verlasse sich aufseinen Gott.“

Jesaja 50,10

Monatsspruch Januar

Foto: Lotz

Inhalt

Auf ein Wort ..........................................................3

Aus der Gemeinde .............................................4-7

Laufamholzer Gespräche .....................................8

Ökumene .................................................................9

Jugend ..............................................................1 0/11

Gruppen und Kreise .....................................1 2-1 4

Advent und Weihnachten .................................1 5

Gottesdienstplan ...........................................1 6/1 7

Gottesdienste und Veranstaltungen ........1 8/1 9

Predigtreihe ..........................................................20

Musik ......................................................................21

Gemeindeverein ............................................22-26

Brot für die Welt ................................................27

Geburtstage ..........................................................28

Freud und Leid .....................................................29

Wasd 'scho ............................................................30

Kontakte ...............................................................32

2

Foto: Lehmann

„Gott ist treu.“

Korinther1,9

Foto Titelseite: Jesuskind Krippe Heilig-Geist von B. Pasche

Impressum

Herausgeber:

VisdP:

Redaktionsteam:

Layout:

Webmaster:

Druck:

Auflage: 2.250

Erscheinen: Alle 2 Monate

Kirchenvorstand,

vertreten durch

Pfarrerin Meike Hirschfelder

Daniela Küster

Monika Hüttinger, Barbara Rath,

Wolfgang Rath, Michael Wörner,

Reinhold Wunderlich

Caroline Benker, Wolfgang Rath,

Michael Wörner

M. Wörner, R. Wunderlich

Gemeindebriefdruckerei

Eichenring 1 5a, 29393 Groß Oesingen

Annahmeschluss ist jeweils der 1 0. des Vormonats

Alle Daten dürfen ausschließlich zu privaten Zwecken

verwendet werden.


Auf ein Wort

Ausgang und Eingang

„Ausgang und Eingang, Anfang und Ende,

liegen bei Dir, Herr, füll Du uns die Hände.“

So heißt ein Kanon unseres Gesangbuches,

der mir in den letzten Wochen sehr durch

den Kopf gegangen ist. Er trifft die Situation

des Umbruchs gut, die auf mich persönlich

und auf Sie als Gemeinde zukommt.

Ausgang und Eingang – das sind Übergänge:

Von einem Jahr zum anderen

Von einer Stelle zur anderen

Abschied von Altem, Vertrautem und

Liebgewonnenem hin zu Neuem und

Unbekanntem

Ausgang und Eingang sind Übergänge, die

bewusst gestaltet werden wollen:

Mit Dank für all die Fülle, die ich hier erlebt

habe: Viele, viele Begegnungen hatte ich

mit Ihnen. Wegbegleiter waren mir viele

und ich ihnen. Manchmal kreuzten sich die

Wege öfter und intensiver. Auch wenn

manchmal der Kontakt punktuell und einmalig

blieb, sind aus ganz unterschiedlichen

Anlässen wie Beerdigungen, Taufen, Trauungen,

Geburtstagsbesuchen oder Konfirmationen

Bindungen entstanden. Sie, liebe

Gemeinde, sind mir ans Herz gewachsen.

Erfüllend war für mich die Arbeit mit den

verschiedenen Teams innerhalb der Gemeinde.

Allen voran mit dem Kirchenvorstand

und meiner Kollegin Pfarrerin Daniela

Küster, mit unserer Jugendreferentin Jasmin

Wagner, die Zusammenarbeit mit Frau Hahn

und Herrn Kellner im Pfarramt, dem Gemeindeverein

und den Vereinen vor Ort.

Ausgang und Eingang sind Übergänge, die

bewusst gestaltet werden wollen:

Gerade an solchen Stellen nehme ich die

leeren Hände ganz bewusst wahr. Viel habe

ich gegeben – mit Freude. Doch ein Ende

und ein Anfang machen bewusst, wie wenig

letztlich von mir selbst bestimmt wird und

kommt. So ist es durchaus auch eine geistliche

Haltung, die leeren Hände wahrzunehmen

und Gott hin zu halten – auch als

Gemeinde.

Ausgang und Eingang sind Übergänge, die

bewusst gestaltet werden wollen:

Mit Hoffnung für gefüllte Hände auch im

neuen Jahr. Sie werden nicht leer bleiben.

Dafür wird unser Gott sorgen! Ihre Hände,

liebe Gemeinde, sind und werden gefüllt mit

Gaben, die Ihnen Ihr Leben im Persönlichen

wie auch das Leben der Gemeinde reich

machen.

Und auch die Pfarrstelle wird nicht leer

bleiben. Am 01 . Januar wird Pfarrerin Daniela

Küster von der 2. auf die 1 . Pfarrstelle

wechseln. Auch sie wird frische, in manchem

auch andere Akzente in die Gemeinde

einbringen. Ich wünsche Ihnen von Herzen,

dass ein neuer Anfang mit Pfarrerin Küster

gut gelingt und dass Sie etwas spüren von

dem Füllen der Hände durch Gott – so wie

es im Kanon heißt.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei

meinem Verabschiedungsgottesdienst am

05.01 .2020 um 1 4:00 Uhr in der Kirche und

beim anschließenden Empfang noch persönlich

voneinander verabschieden können.

Ihre Pfarrerin Hirschfelder

Foto: Wodicka

3


Aus der Gemeinde

Abschied ...

Zum Jahreswechsel verabschieden wir Pfarrerin

Meike Hirschfelder aus unserer Gemeinde.

Wir sagen DANKE

für gut acht Jahre einfühlsame und verlässliche

seelsorgerliche Begleitung,

für ihre Geduld, ihr Einfühlungsvermögen

und ihre Begeisterung, mit denen sie sich

in unsere Gemeinde eingearbeitet hat,

hier heimisch geworden ist und unsere

Gemeinde weiterentwickelt hat,

für neue Impulse in den Gottesdiensten,

vor allem in Familiengottesdiensten und

bei dem Projekt „Brunch & More“, das

jetzt anläuft,

für ihr Engagement in der Jugendarbeit

und die intensive Begleitung der Präpiund

Konfi-Kurse und der Konfi-Tutoren,

für ihre Offenheit und ihren Einsatz in

der Zusammenarbeit mit St. Otto, mit

dem Vorstadtverein und den Nachbargemeinden,

für ihre strukturierte und verlässliche

Geschäftsführung, mit der sie die Renovierung

von Kirche und Gemeindehaus

und den Umzug der Diakonie in unsere

Räume begleitet hat,

für ihr stets offenes Ohr für die Bedürfnisse

des Gemeindevereins und der Kindergärten,

für viele Stunden der Vorbereitung, des

Nachdenkens und der geistlichen Begleitung,

die oft nicht sichtbar waren,

aber viele Früchte getragen haben,

für viele Begegnungen und Gespräche,

für ihr Verständnis und Mitgefühl,

und für vieles, vieles mehr.

Wir freuen uns mit Meike Hirschfelder, dass

sie ihre Gaben in unserer Gemeinde weiterentwickeln

konnte und jetzt bereit ist, eine

neue große Aufgabe anzutreten.

Foto: Bernard Pasche

Sie sind herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

Am 5. Januar um 1 4:00 Uhr versammeln

wir uns zum Gottesdienst. Wir werden

Meike Hirschfelder Gottes Segen zusprechen

für ihren weiteren Dienst und für die neuen

Wege und Aufgaben, die jetzt vor ihr liegen.

Und wir werden Abendmahl feiern und uns

darin vergewissern, dass Jesus Christus mit

uns geht und wir in seinem Namen verbunden

sind, auch wenn unsere Wege sich

trennen.

Anschließend laden wir ein zum Empfang

im Gemeindehaus. Nach einigen Grußworten

wird v. a. Zeit für die persönliche Begegnung

bei Essen und Getränken sein.

Wenn Sie unsere Dankesliste mit einem

persönlichen Dank an Meike Hirschfelder

ergänzen möchten, bringen Sie gerne einen

Brief oder eine Karte mit.

DerKirchenvorstand

4


Aus der Gemeinde

... und Neuanfang

Nach neun Jahren, in denen Daniela Küster

auf der 2. halben Pfarrstelle in unserer Gemeinde

tätig war, wird sie zum 1 . Januar

2020 auf die 1 . Pfarrstelle wechseln und

dann mit ganzer Kraft in unserer Gemeinde

Dienst tun. Der Kirchenvorstand freut sich

sehr, die vertrauensvolle Arbeit mit Daniela

Küster fortzuführen.

Was bedeutet Vakanz?

Auch wenn die 1 . Pfarrstelle durch den

Wechsel von Pfarrerin Küster nahtlos wieder

besetzt werden kann, bleibt die 2. Pfarrstelle

in unserer Gemeinde zunächst unbesetzt.

Das bedeutet: Manche Aufgaben können in

dieser Zeit nicht wahrgenommen werden.

Manches wird in anderer Form stattfinden.

Und vieles wird weiterlaufen, weil es von

Ehrenamtlichen übernommen und getragen

wird.

Foto: Lotz

Am 02. Februar 2020 (Uhrzeit wird rechtzeitig

bekannt gegeben) werden wir Pfarrerin

Küster im Rahmen eines Gottesdienstes

in ihr neues Amt einführen. Wir wünschen

auch ihr Gottes Segen für ihren Dienst und

alle neuen Aufgaben, die mit dem Wechsel

auf die 1 . Pfarrstelle verbunden sind.

DerKirchenvorstand

Viele Gottesdienste werden von unseren

Lektoren und Prädikantinnen, Kollegen

aus den Nachbargemeinden und Kollegen

im Ruhestand übernommen. Zusätzlich

hat der Kirchenvorstand beschlossen,

dass der 1 . Sonntag im Monat jeweils

einem gottesdienstlichen Angebot für

Kinder und Familien gewidmet ist, und

dass wir am 3. Sonntag im Monat den

Gottesdienst in klassischer Form, aber am

Sonntagabend feiern.

Ehrenamtliche übernehmen die Vorbereitung

der Mini- und Familiengottesdienste,

die Planung des Gemeindebriefs,

die zahlreichen Geburtstagsbesuche, die

Gestaltung der Gesprächsreihe Glauben-

Denken und manches mehr.

Wir hoffen, dass die 2. Pfarrstelle dann zum

1 . September 2020 wieder besetzt werden

kann.

Wir danken schon jetzt allen Ehrenamtlichen

für ihren Einsatz. Und wir danken der

ganzen Gemeinde, dass Sie uns mit ihrem

Verständnis, mit Tat und mit Gebeten in der

Zeit des Umbruchs unterstützen.

DerKirchenvorstand

5


Aus der Gemeinde

Geburtstagskreis

Wir sind ein Kreis von Ehrenamtlichen und

bringen die Gemeinde zu den Menschen

nach Hause. Jedes Jahr besuchen wir rund

400 ältere Gemeindemitglieder und gratulieren

ihnen zum Geburtstag. Manchmal

erreicht unser Geburtstagsgruß über den

Briefkasten seinen Empfänger, wenn wir

niemanden antreffen. Manchmal dürfen wir

unser Geburtstagsheft mit einem kurzen

Gruß an der Haustür überreichen. Ein anderes

Mal werden wir zu einem Gespräch oder

auf eine Tasse Kaffee eingeladen. Über die

Jahre sind so viele Kontakte entstanden.

Viele Menschen freuen sich über diese Besuche

und darüber, dass auch die Kirchengemeinde

zu ihrem Geburtstag an sie denkt.

Die Geburtstagsbesuche sind ein wichtiger

Dienst für unsere Gemeinde, weil so viele

Menschen Verbundenheit mit der Gemeinde

erleben können.

Im Geburtstagsbesuchskreis treffen wir uns

alle zwei Monate. Wir tauschen uns über

unsere Erfahrungen aus und planen die Besuche

für die nächsten beiden Monate.

Nicht jeder in unserem Kreis kann jeden

Monat gleich viele Besuche übernehmen.

Grafik: Pfeffer

Auch wir werden mal krank oder fahren in

Urlaub. Darum ist es gut und wichtig, dass

wir eine größere Gruppe sind und darauf

achten, dass z.B. die Wege innerhalb unseres

Stadtteils für die einzelnen nicht zu weit

werden.

Damit wir auch in Zukunft vielen Menschen

in unserer Gemeinde persönlich zum Geburtstag

gratulieren können, brauchen wir

Ihre Hilfe!

Foto von RitaE auf Pixabay

Wir suchen Menschen, die Freude daran

haben, mit anderen in Kontakt zu kommen

und die bereit sind, ein, zwei oder mehr Besuche

im Monat zu übernehmen. Sie entscheiden

selbst, wieviel für Sie möglich ist.

Wir bieten eine Einführung „Wie stelle ich

mich vor?“, regelmäßigen Austausch und

gegenseitige Unterstützung im Team, auch

bei kurzfristigen Terminproblemen, ein Geschenkheft

und einen vorbereiteten Geburtstagbrief

zum Mitbringen.

Wenn Sie gerne beim Geburtstagsbesuchskreis

mitmachen möchten, wenden Sie sich

an die Leiterin unseres Kreises Monika

Steindamm (Tel.: 50 47 530) oder an das

Pfarramt (Tel.: 50 1 3 45).

Wenn Sie noch weitere Fragen haben, steht

Ihnen auch Pfarrerin Küster zur Verfügung

(Tel.: 570 33 61 ).

6


Aus der Gemeinde

Gemeindebrief im neuen Gewand - neues Layout

Sie haben es sicherlich gleich bemerkt: dieser

Gemeindebrief sieht etwas anders aus

als bisher. Der Kirchenvorstand hat entschieden,

dass unser Gemeindebrief ab Beginn

des neuen Kirchenjahres auf Umweltpapier

gedruckt werden soll. Denn auch wir

wollen uns nicht nur mit Worten sondern

auch mit Taten zum Umweltschutz bekennen.

Darüber hinaus soll das ganze Heft

farbig und das Layout etwas aufgefrischt

sein.

Das „Corporate Design“ der Bayerischen

Landeskirche, also das Erscheinungsbild, das

das Wiedererkennen ausmacht, hat Michael

Wörner, der mit der Neugestaltung beauftragt

wurde, bei dieser Umgestaltung geleitet.

So wird nun die Schriftart der

Bayerischen Landeskirche verwendet und

auch das Ihnen schon lange bekannte Lila

zeigt, dass es sich um die Evangelische Kirche

handelt.

Das Redaktions- und Layout-Team hofft,

dass Ihnen das neue Erscheinungsbild unseres

und Ihres Gemeindebriefs gefällt. Wir

freuen uns über Ihre Rückmeldungen, die

Sie gerne per Brief oder E-Mail an das

Pfarramt kontakt@laufamholz-evangelisch.de

schicken können.

Auch die Internetseite unserer Gemeinde

ist auf Grund einer Entscheidung des Kirchenvorstandes

neu gestaltet. Die „Vernetzte

Kirche“ im evangelischen Presseverband

hat uns als zuständige Internet-

Agentur der Landeskirche dabei begleitet.

Michael Wörner und Reinhold Wunderlich

haben diesen neuen Internet-Auftritt umgesetzt.

Beide fungieren in Zukunft als

Webmaster für die neue Seite. An dieser

Stelle danken wir Matthias Frei ganz herzlich,

der die bisherige Internetseite aufgebaut

und betreut hat. 1 3 Jahre lang

unterstützte er unsere Gemeinde als Webmaster

und zuständiger IT-Fachmann.

Schauen Sie sich auf www.laufamholzevangelisch.de

um. Klicken Sie sich durch

das Menü. Entdecken Sie die vielfältigen

Aktivitäten und das intensive Engagement

in unserer Gemeinde. Viel Freude dabei!

Michael Wörner/Reinhold Wunderlich

7


Aus der Gemeinde

Laufamholzer Gespräche

Mit dem Thema „Welchen Stellenwert hat

der Naturschutz in einer modernen Industriegesellschaft?“

begann die 7. Staffel der

„Laufamholzer Gespräche“.

Gast war Dr. Otto Heimbucher, u.a. Stadtrat

und 1 . Vorsitzender im Bund Naturschutz,

Kreisgruppe Nürnberg. Als Interviewpartner

stand Pfarrer Dr. Ekkehard Wohlleben, Leiter

der Stadtakademie Nürnberg, zur Verfügung.

Eine der Kernthesen Dr. Heimbuchers lautete:

„Der Mensch braucht die Natur - nicht

die Natur den Menschen“. In dem sehr engagiert

geführten Interview wurden die teils

widersprüchlichen Zielsetzungen zwischen

Industriegesellschaft, Konsumenten, Landwirtschaft,

Naturschutz und nachfolgenden

Generationen deutlich herausgearbeitet.

Grundsätzlicher Konsens bestand darin, dass

für Umweltschutz mehr getan werden muss.

Differenzen über Mittel und Ziele wurden

dabei sehr wohl erkennbar. Anhand von

Beispielen, wie Energieübertragung, Mobilitätsverhalten

und -formen, wurde die Komplexität

einer hoch entwickelten Volkswirtschaft

eingehend erörtert. Konkret wurden

auch die vor Ort zu lösenden Problemstellungen

diskutiert.

Wie schwierig Verbesserungen im Einzelfall

sind, wurde an einem weiteren Fallbeispiel

Foto von Wolfgang Rath

aufgezeigt. Überlegungen, parkende Fahrzeuge

aus dem öffentlichen Raum zu verbannen

und diese freiwerdenden Flächen

zur Steigerung der Lebensqualität besser

mit Bäumen zu bepflanzen, scheitern i.d.R.

nicht am Wissen um die Vorteile derartiger

Maßnahmen, sondern an vermeintlichen

Rechten wie quasi kostenfreie Anwohnerparkplätze.

Die dem Interview folgende Diskussion

wurde seitens der Besucher ebenso intensiv

wie differenziert geführt. Dass Umweltschutz

nicht zum Null-Tarif zu haben ist,

konnte als Erkenntnisgewinn dieser Veranstaltung

mitgenommen werden.

Fortgesetzt werden die Laufamholzer Gespräche

am 8. Dezember 201 9 mit Dr. Ulrich

Maly als Gast.

Eberhard Niedermaier

8


Ökumene

Sternsinger

Segen bringen, Segen sein - das wollen unsere

Sternsinger! Am 6. Januar werden sie

wieder als kleine oder große Könige unterwegs

sein - Mädchen und Jungen aus unseren

Gemeinden St. Otto und Heilig-Geist.

Motto der Sternsingeraktion 2020 ist:

Frieden! Im Libanon und weltweit.

„Christus Mansionem Benedicat“ – Christus

segne dieses Haus schreiben sie an die Türen.

Dabei bitten sie auch um Spenden für

notleidende Kinder. Unsere Sternsinger sind

nämlich für die Aktion Dreikönigssingen

unterwegs, bei der sich Kinder für Kinder in

Not einsetzen. Getragen wird diese Aktion

vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger".

Sie können sicher sein: Ihr Geld kommt bei

den Bedürftigen an. Das Kindermissionswerk

hat das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts

für soziale Fragen (www.dzi.de).

Es bescheinigt dem Kindermissionswerk

Transparenz und einen verantwortungsvollen

Umgang mit den Spendengeldern, z.B.

durch einen niedrigen Anteil der Werbeund

Verwaltungskosten. Und jede Sternsingergruppe

hat einen Ausweis dabei, der sie

zum Sammeln berechtigt. Fragen Sie ruhig

danach! Unsere Sternsinger freuen sich,

wenn Sie sie freundlich aufnehmen und mit

Ihrer Spende unterstützen.

Möchten Sie sicher von den Sternsingern

besucht werden? Dann tragen Sie sich bitte

in die ausliegenden Listen in den Kirchen

ein oder melden Sie sich im Pfarrbüro der

Gemeinde St. Otto (0911 503555) oder der

Gemeinde Heilig-Geist (0911 501 345). Wegen

der Größe des Gemeindegebietes

schaffen die Sternsinger es leider nicht, alle

Haushalte zu besuchen.

„Ich geh sternsingen! Du auch?“ Viele Menschen

in unserem Ortsteil freuen sich über

© Bettina Flitner / Kindermissionswerk

den Besuch der Sternsinger und viele Kinder

in aller Welt sind froh über Hilfe. Deshalb

brauchen wir viele Mädchen und Jungen,

Kinder und Jugendliche, die als Sternsinger

von Haus zu Haus ziehen, und „erwachsene

Begleiter“, z.B. Eltern, die die Sternsingergruppen

auf ihren Wegen am 6. Januar begleiten.

Vorbereitungstreffen der Sternsinger:

So. 1 5.1 2.201 9 (3. Advent), von 10:45

bis 1 3:1 5 Uhr und So. 05.01 .2020 von 10:45

bis 1 2:1 5 Uhr im Pfarrsaal von St. Otto. Dort

gibt es Infos zur Aktion und zum Beispielland

Libanon, Spiele und ein Mittagessen. Werde

auch Du Sternsinger-Held!

Das Sternsingen ist am 06.01 .2020 nach dem

gemeinsamen Gottesdienst bis 1 8:00 Uhr

Anmeldung dafür bis Mittwoch, 11 .1 2.201 9

in den Pfarrbüros von St. Otto oder Heilig-

Geist. Rückfragen an: Pastoralreferent

Matthias Schubert, Tel. 0911 50 35 55.

9


Kommt zu unserem YouGo

What if God was one of us…?

am 1 5.1 2.201 9 um 11 :11 Uhr

in unserer Kirche

Und lasst uns gemeinsam überlegen und

das Leben feiern, wenn Gott tatsächlich

hier unter uns ist.

Wir freuen uns, Euch zu sehen!

Luise, Emely, Louis, Clara, Caro, ...,

und vielleicht auch Du?!

Foto: Lichter von Pexels

1 0


Präparanden und Konfirmanden

Präparandennachmittage

Freitag, 24. Januar 2020

Abendmahl

Tutorentermine

Die Tutoren treffen sich in der Regel

am Montag vor dem Präpi- oder

Konfi-Nachmittag um 1 9:30 Uhr im

Holy Ghost

Konfirmandennachmittage

Freitag, 6. Dezember 201 9:

Sich entscheiden – Mein Konfirmationsspruch

Freitag, 31 . Januar 2020:

Treffen der Generationen – Ein

Nachmittag mit Kirchenvorstehern

und Senioren

Ansprechpartner

Jugendreferentin: Jasmin Wagner ....................Tel.: 01 76-4556881 7

Jugendausschuss: Max Leuner............................Tel.: 01 76-8431 6604

11


Gruppen und Kreise

Kirchenchor

Der Kirchenchor trifft sich donnerstags

um 1 9:30 Uhr (außer in den Ferien) im

Gemeindehaus (großer Saal, Aufzug vorhanden).

Herzliche Einladung an alle Singbegeisterten!

Kommen Sie einfach bei uns vorbei!

Kontakt überPfarramt Tel. 50 13 45

Posaunenchor

Jeden Montag 20:00 Uhr in Schwaig

Leitung:

Thomas Engelbrecht Tel. 0175 /40 67 102

Miniclub

Immer freitags von 09:00 Uhr - 1 0:30 Uhr

ohne Altersbeschränkung

Ansprechpartner:Evang. PfarramtTel. 50 13 45

Neuer Miniclub

Immer donnerstags von 1 5:00 Uhr -

1 6:30 Uhr

Altergruppe ab einem Jahr

Ansprechpartner:Evang. PfarramtTel. 50 13 45

Wenn Sie Fragen zu unseren Miniclubs

haben oder für sich und Ihr Kind einen

Platz suchen, wenden Sie sich bitte an das

Pfarramt (Tel: 50 1 3 45)

Nähkreis "Schneidere selbst"

Der Nähkreis trifft sich dienstags von

08:30 bis 11 :00 Uhr (außer in den Ferien).

Werden Sie kreativ und gestalten Sie mit

uns schöne Dinge.

Haben Sie Interesse, so rufen Sie bitte

montags bei mir an. Herzliche Einladung

an alle Interessierten!

Frau Schwab Tel. 50 45 38

Spielegruppe

Die Spielegruppe trifft sich (außer in den

Ferien) im Gemeindehaus, 1 . Stock, von

1 4:30 Uhr - 1 7:00 Uhr, am 11 . Dezember,

08. Januar und 22. Januar 2020. Aufzug

vorhanden

Kontakt überPfarramt Tel. 50 13 45

Grafik: Sean Johannesen - Pixabay

1 2


Gruppen und Kreise

Wanderkreis "Lauf mit" Nürnberg-Laufamholz

Leitung: Martin und Irene Eyring

Dienstag, 1 0. Dezember 201 9:

Adventsfeier und Jahresabschluss im Café

Glückswinkel in Nürnberg-Erlenstegen.

1 4:30 Uhr im Café Glücks-

Treffpunkt:

winkel

Anfahrt: individuell, ggf. Fahrgemeinschaften

oder S 1 und Straßenbahn Linie 8

Anmeldung: bei Martin und Irene Eyring

Tel. 92 32 51 22 oder bei Evelin Klinger Tel.

50 23 66.

Im Januar: kein Wanderkreistermin.

Im Februar wird es weitergehen.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit

wünscht der Wanderkreis, Martin und

Irene Eyring

Bild von Hans Braxmeier - Pixabay

„Ein Wanderer entdeckt das

Ewige in der Zeit.“

Hans Kanitz

1 3


Gruppen und Kreise

Gospelkids und Gospelminis –

Wir konnten helfen !

Helfen wo Hilfe gebraucht wird – das ist

auch ein wichtiges Anliegen der Gospelkids

und Gospelminis in unserer Gemeinde. Bei

ihren Auftritten auf Festen und in den Gottesdiensten

im vergangenen Jahr konnten

über 600 EUR gesammelt werden.

Mit diesem Geld konnten wir nun zwei Patenschaften

von Schülerinnen in unserer

Partnerschaftsgemeinde Kidugala unterstützen,

deren Eltern die Schule nicht finanzieren

konnten und somit auf das

Schulgeld angewiesen sind.

Zudem haben wir erneut die musikalische

Förderung der Kinder der Stadtmission

Nürnberg unterstützt, welche die Gospelkids

und Gospelminis persönlich aus gemeinsamen

Auftritten und Besuchen im letzten

Jahr kennen.

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder Kinder

in Not glücklich machen. Wir freuen uns

über Ihre Unterstützung bei unserem

nächsten Auftritt:

Kindergospelchor

Kindergospelchor "Gospelkids" und

Gospelminis" - Sei dabei!

Im neuen Jahr treffen sich die Gospelkids

am Samstag, 1 . Februar 2020 in der Kirche

von 1 6:00 – 1 8:00 Uhr.

Die Gospelminis treffen sich am Freitag,

31 . Januar 2020 im Evang. Kindergarten

Rehhof von 1 6:00 – 1 7:30 Uhr.

Leitung:

Claudia Kopp, Tel. 01 60 88 42 71 6

E-Mail: claudia.kopp@adidas.com

am 07. Dezember am Laufamholzer

Weihnachtsmarkt

Wir freuen uns auch immer über Zuwachs,

sei es bei den Gospelminis oder Gospelkids –

alle Kinder sind herzlichst willkommen.

Schaut bei unseren Proben im neuen Jahr

vorbei, schnuppert und kommt wieder, wenn

es Euch gefällt!

Unser Probentermin ist am 30. November

201 9 im Evang. Gemeindehaus, 1 6:00-

1 8:00 Uhr.

Claudia Kopp

1 4


Advent und Weihnachten

Musikalische Adventsandacht

Herzliche Einladung zu einer musikalischen

Adventsandacht am 1 8.1 2.201 9 um 1 9:00

Uhr in unserer Heilig-Geist Kirche.

Alex Junge ist mit seinem Ensemble zu Gast

und bringt Musik von Hugo Distler und anderen

mit.

Warten, Vorfreude, Hören und im Herzen

Bewegen: so klingt der Advent in unserem

Leben.

Pfarrerin Meike Hirschfelder

Foto: Pixabay

Wort und Musik am 2. Weihnachtsfeiertag

Am 2. Weihnachtsfeiertag laden wir wieder

zu unserem traditionellen musikalischen

Weihnachtsgottesdienst in unsere Kirche

ein. Er beginnt um 1 0:30 Uhr.

Wir machen uns noch einmal auf den Weg

zur Krippe und lassen die Botschaft des

Heiligen Abends in Liedern, Geschichten und

Musik nachklingen. Wir freuen uns auf Ihr

Kommen!

Noch mehr freuen wir uns, wenn Sie Lust

bekommen, an diesem Gottesdienst mitzuwirken.

Bitte melden Sie sich, wenn Sie auch musizieren

möchten, bei:

Familie Heller-Meisenburg

Telefon: 50 20 55

Email: Hellermeisenburg@aol.com

Christian Heller

im Namen allerMusikerinnen und Musiker

1 5


Gottesdienste Dezember 201 9 und Januar 2020

01 .1 2. 09:30 1 . Advent

Pfarrerin Hirschfelder

11 :00 Kindergartengottesdienst

Team

08.1 2. 09:30 2. Advent

Lektorin Kopp

1 5.1 2. 09:30 3. Advent

Pfarrerin Küster

11 :11 YouGo

Team

22.1 2. 09:30 4. Advent

Pfarrer i. R. Funk

24.1 2. Heiliger Abend

1 5:30 Familiengottesdienst mit Krippenspiel

Pfarrerin Hirschfelder

1 7:30 Christvesper

Pfarrerin Küster und Posaunenchor

22:30 Christmette

Pfarrerin Hirschfelder

25.1 2. 09:30 1 . Weihnachtsfeiertag

Gottesdienst mit Abendmahl (Saft)

Pfarrerin Hirschfelder und Kirchenchor

26.1 2. 1 0:30 2. Weihnachtsfeiertag

Wort und Musik

Team

29.1 2. 09:30 1 . Sonntag nach dem Christfest

Pfarrer Bauer-Marks

1 6

Abendmahl

mit Wein

Abendmahl

mit Saft

Kirchenkaffee

Familiengottesdienst

Minigottesdienst

Kirchenchor

Posaunenchor

Jugendgottesdienst

YouGo

Gospel &

Lobpreis


Gottesdienste Dezember 201 9 und Januar 2020

31 .1 2. 1 6:00 Altjahresabend

Gottesdienst mit Abendmahl (Wein)

Verlesung der Gemeindestatistik

Pfarrerin Küster

01 .01 . 11 :00 Neujahrstag

Gottesdienst in St. Nikolaus und St. Ulrich (Mögeldorf)

Pfarrer Bauer-Marks

Kein Gottesdienst in Heilig-Geist

05.01 . 1 4:00 2. Sonntag nach dem Christfest

Gottesdienst zur Verabschiedung von Pfarrerin Hirschfelder

mit Abendmahl (Saft)

Anschließend Empfang im Gemeindehaus

06.01 . 09:30 Epiphanias

Gottesdienst zur Entsendung der Sternsinger in St. Otto

Kein Gottesdienst in Heilig-Geist

1 2.01 . 09:30 1 . Sonntag nach Epiphanias

Gottesdienst zur Predigtreihe

Pfarrer Dr. Aschoff

1 9.01 . 1 8:00 2. Sonntag nach Epiphanias

Gottesdienst zur Predigtreihe

Prädikantin Maubach

26.01 . 09:30 3. Sonntag nach Epiphanias

Gottesdienst zur Predigtreihe

mit Abendmahl (Wein)

Pfarrer Bauer-Marks

02.02. Letzter Sonntag nach Epiphanias

Familiengottesdienst - Einführung Pfarrerin Küster

Team

Grafik: Layer-Stahl

1 7


Gottesdienste und Veranstaltungen

Andacht im Betreuten Wohnen in der Rehhofstraße 1 42

Haben Sie am Sonntag einmal keine Zeit, den

Gottesdienst zu besuchen, so müssen Sie

nicht darauf verzichten. Denn einmal im

Monat findet im „Betreuten Wohnen“ in der

Cafeteria eine Andacht statt. Die Andacht

dauert ca. eine halbe Stunde. Dazu sind alle

Bewohnerinnen und Bewohner des Betreuten

Wohnen und alle Menschen aus Laufamholz

und Rehhof ganz herzlich eingeladen.

Glauben Denken

Im ersten Halbjahr 2020 wollen wir uns mit

verschiedenen Aspekten unter dem Generalthema

Ökumene auseinander setzen. Es

gibt sicher noch Neues und Interessantes zu

diesem Thema zu entdecken.

1 4. Januar 2020: Was glauben wir? Gott

hat sich uns offenbart und im Glaubensbekenntnis

bekennen wir unseren Glauben.

Was hat es mit den unterschiedlichen

Glaubensbekenntnissen auf sich?

Montag, 02. Dezember 201 9

1 7:00 Uhr mit Pfrarrerin Meike Hirschfelder

Montag, 06. Januar 2020 Epiphanias

1 7:00 Uhr mit Barbara Rath

Foto: epd bild/Rietschel

Beginn ist um 1 9:00 Uhr im Gemeindehaus

(1 . Stock)

Jeder Abend ist in sich abgeschlossen, so

dass Sie auch an einzelnen Abenden teilnehmen

können.

Jürgen Steindamm

1 8


Rehhofer Adventskalender

Auch dieses Jahr findet wieder der traditionelle

Rehhofer Adventsfensterkalender statt.

Die fleißigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer

machen sich schon jetzt Gedanken, wie

sie ihre Fenster gestalten können.

Jeden Tag kommt ein neues Fenster hinzu,

ab ca. 1 6:00 Uhr können Sie die Werke bewundern.

Gerade in der Adventszeit sollte

man die Zeit haben, diese Momente zu genießen.

Deshalb verpassen Sie es nicht, in

Ruhe mit Ihren Lieben einen kleinen Spaziergang

durch Rehhof zu machen.

Ich wünsche allen eine stressfreie Adventszeit

und ruhige Weihnachtsfeiertage.

Elke Reitinger

Foto: Privat

1 .

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

1 0.

11 .

1 2.

1 3.

Kindergarten Rehhof, Hofreuthackerstr. 97

Schüsselwiesenweg 68

Zaunwiesenweg 4a

Gläsleinsackerweg 44

Kasperackerweg 34

Hofreuthackerstr. 92

Rehhofstr. 1 74

Schüsselwiesenweg 70

Schüsselwiesenweg 44

Schüsselwiesenweg 42

Rehhofstr. 1 92

Zaunwiesenweg 42

Kasperackerweg 6a

1 4. Zaunwiesenweg 1 4

1 5. Kasperackerweg 6b

(ab 1 6:30 Uhr Glühwein, Spende für Hl. Geist)

1 6. Schüsselwiesenweg 74

1 7. Landenwiesenstr. 53

1 8. Hofreuthackerstr. 22

1 9. Megilo, Aktivspielplatz, Rehhofstr. 1 9

(ab 1 6:00 Uhr kl. Umtrunk & Leckereien)

20. Hofreuthackerstr. 47

21 . Gläsleinsackerweg 6

22. Gläsleinsackerweg 34

23. Zaunwiesenweg 38

24. Schüsselwiesenweg 32

1 9


Predigtreihe

Heldengeschichten:

Eine Predigtreihe zum Mitfiebern und Schmunzeln

Die Bibel ist umwerfend menschlich!

Überflieger, Saubermänner und

Moralapostel haben es schwer

in der Bibel. Dafür ist sie voller

Alltagshelden wie wir –

mit kleineren und größeren

Fehlern: durchaus begabt,

aber auch immer wieder

versagend; nicht die

Schlechtesten, aber auch

immer wieder hinter den

eigenen Erwartungen zurückbleibend;

alles andere

als Helden --- und darum

genau die, an denen Gott

offenbar interessiert ist.

Wie wunderbar entlastend ist das! Über

die Heldengeschichten anderer können

wir schmunzeln, und sogar ihr Scheitern

kann noch inspirieren und uns

Mut machen, Gott etwas zuzutrauen.

Wir werden im Januar in

einer Predigtreihe drei von

diesen Helden näher

kommen. In drei eher erzählenden

Gottesdiensten

werden in unserer Gemeinde

Anke Maubach,

Prädikantin aus Zabo, Peter

Aschoff, Pfarrer in Zabo

und Ulrich Bauer-Marks,

Pfarrer in Mögeldorf drei

Helden nachspüren und sie für

unser Leben näher bringen. Seien Sie

gespannt und herzlich eingeladen!

Pfarrerin Daniela Küster

20


Musik

Beethoven bei uns - in Laufamholz

Ludwig van Beethoven wird 250 Jahre alt –

das will gefeiert werden! Als Auftakt in das

Jubiläumsjahr 2020 hat sich die Beethoven

Jubiläumsgesellschaft etwas ganz besonderes

überlegt: Die größte Hauskonzertinitiative

Deutschlands am 1 4. und 1 5. Dezember.

Weitere Infos unter: www.beethovenbeiuns.de

Auch die Gemeinde Heilig-Geist in Nürnberg-Laufamholz

feiert mit. Der Kirchenchor

Heilig-Geist lädt am Sonntag, 1 5. Dezember,

um 1 7:00 Uhr in den Gemeindesaal (Am

Doktorsfeld 1 3, 1 . Stock) zu einem gemeinsamen

Adventssingen ein. Gemeinsam beginnen

wir mit Beethovens wohl bekanntester

Chormelodie „Freude schöner Götterfunken“.

Danach stimmen wir uns mit bekannten

Melodien auf Weihnachten ein.

Plätzchen und Punsch sind jederzeit willkommen!

Jeder, der Musik, Beethoven, Weihnachten

oder Kekse mag, ist herzlich

eingeladen, mit uns zu feiern.

Mara Möritz

Foto: Privat - Der Kirchenchor Heilig-Geist

21


Gemeindeverein

Evang.-Luth. Gemeindeverein

Nürnberg-Laufamholz e.V.

Kindertagesstätten - Nachbarschaftshilfe - Diakonie - MittwochAktiv - Jugendarbeit

Gemeindeverein aktuell - Dezember 201 9 und Januar 2020

- Programm Januar 2020

22


Gemeindeverein

Gottes Schöpfung erkennen, erleben und bewahren!

Das neue Kindergarten- und Krippenjahr hat

begonnen. Langsam kehrt etwas Ruhe in

unsere Gruppen ein. Fast jedes unserer vielen

neuen Kinder hat sich eingewöhnt. Die

Tränen sind getrocknet und auch schon

erste Freundschaften entstanden. Unsere

„alten“ Kinder gewöhnen sich an ihre neuen

Plätze in der Gruppenstruktur und kümmern

sich liebevoll um die Neuzugänge.

Bei unseren Besprechungstagen Anfang

Oktober arbeiteten wir unser diesjähriges

Jahresthema aus. Es lautet: Gottes Schöpfung

erkennen, erleben und bewahren!

Zum Einstieg in dieses Thema erzählen wir

die Schöpfungsgeschichte. Danach erleben

wir alle Facetten dieser Geschichte beim

Basteln, Spielen, im Garten, bei Geschichten

und Liedern.

Licht, Sonne, Mond und Sterne führen uns

in die Advents- und Weihnachtszeit. Im

Frühjahr werden uns unsere Waldtage wieder

hinausführen, und wir beobachten die

erwachende Natur. Mit Unterstützung einer

Familie in Laufamholz werden wir uns verstärkt

für Bienen und Insekten interessieren.

Wir können die Entwicklung eines Bienenstocks

miterleben und „unsere“ Bienen beobachten.

Ein Schwerpunkt unseres Jahresthemas wird

auch das Thema „Müll“ sein. Wir besprechen

die Mülltrennung und -vermeidung, besuchen

die Müllverbrennung in Nürnberg und

bekommen Besuch von den Müllmonstern

der Stadt Nürnberg, die uns dieses Thema

näherbringen.

Außerdem werden wir im kommenden Jahr

viele Feste feiern: Pelzmärtel, Weihnachten,

Fasching, Ostern, 87mal Geburtstag und

vieles mehr!

Wir wünschen allen in Laufamholz eine

schöne Advents- und Weihnachtszeit und

grüßen Sie sehr herzlich!

IhrKindergarten- und Krippenteam

vom evang. Kindergarten

mit Krippe Laufamholz

Mein Name ist Philipp Hahn,

ich studiere Sport auf Lehramt und arbeite

nun seit vier Jahren im Evangelischen Kindergarten

Rehhof als flexible Aushilfe in allen

Gruppen. Meine Haupttätigkeit im

Kindergarten ist das „zusätzliche Turnen“

am Dienstagnachmittag mit „meinen Kids“.

Bei uns wird immer viel geturnt, gespielt

und vor allem gelacht!! Hierbei erleben die

Kinder ein abwechslungsreiches Angebot an

Bewegungsspielen, Parcouren, Rhythmik,

Gymnastik und Musik. Die Kinder können

verschiedene Bewegungsarten und -materialien

ausprobieren, auf spielerische Weise

ihre Motorik schulen, ihre Phantasie einbringen

und körperliche Grenzen erfahren.

Bewegung trägt erheblich zu einer gesunden,

körperlichen, geistigen, und psychosozialen

Entwicklung der Kinder bei.

Unser und mein Ziel ist es, gemeinsam Spaß

und Freude an Spiel und Bewegung zu haben.

Philipp Hahn

23


Gemeindeverein

Neuigkeiten aus Ihrer Diakoniestation

Nicht nur zu Weihnachten

Liebe Gemeindemitglieder,

die Mitarbeiter der Diakoniestation sind für

die Menschen, die Hilfe brauchen, zu jeder

Jahreszeit unterwegs. Auch am Heiligen

Abend und den Weihnachtsfeiertagen, genauso

wie an Silvester und Neujahr werden

Mitarbeiter der Diakoniestation arbeiten,

damit die, die Hilfe brauchen, auch Hilfe

erhalten.

Da sind aber oft nur ein kurzer Besuch und

ein kleines Gespräch möglich.

Weihnachten ist bei vielen Menschen das

Fest der Familie. Im Idealfall kommen alle

zusammen – Kinder, Eltern und Großeltern –

und feiern an Krippe und Tannenbaum, gehen

gemeinsam in den Gottesdienst. Doch

viele Menschen sind an diesem Abend allein

und haben niemanden, mit dem sie sprechen

können. Niemanden der Weihnachten

mit ihnen feiert.

Und manchmal kommt dann nur der Mitarbeiter

der Diakonie mit den Medikamenten

und einem kleinen Weihnachtsgruß am

Abend vorbei. Oder im schlimmsten Fall

kommt niemand.

Foto: DNO

Und dann braucht es gar keine großen Gesten.

Da ist oft schon ein kurzer Anruf und

ein „Ihnen auch ein besinnliches Weihnachtsfest",

eine Weihnachtsgrußkarte oder

ein „Versucherl“ von den eigenen Weihnachtskeksen

ein großes Geschenk für einen

unserer Mitmenschen.

Aufmerksam sein, hinschauen, ob jemand

Unterstützung braucht, jeden Tag nicht nur

zu Weihnachten, das könnte die Welt

menschlicher machen.

Wenn wir helfen können, tun wir das gerne.

Sprechen Sie uns an, nicht nur zu Weihnachten.

Dies könnte die Aufgabe von uns allen sein.

Uns gerade an Weihnachten einmal in unserer

Nachbarschaft umzusehen und wahr

zu nehmen, ob es jemanden gibt der einsam

ist. Vielleicht können wir - nicht nur weil

Weihnachten ist - einfach mal hinschauen.

Ihre Barbara Albert und das Team derDiakoniestation

Diakoniestation Laufamholz

Am Doktorsfeld 1 3

90482 Nürnberg

Telefon: 0911 30003-1 50

24


Gemeindeverein

Evang.-Luth. Gemeindeverein

Nürnberg-Laufamholz e.V.

Moritzbergstr. 62, Tel. 54 0 74 47

90482 Nürnberg

Geschäftszeiten: Täglich nach Vereinbarung

E-Mail: info@gemeindeverein-laufamholz.de

Internet: www.gemeindeverein-laufamholz.de

Verwaltung

Personalverwaltung: Kathrin Leuner

Buchführung: Elisabeth Fritsch

Kindertagesstätten: Kathrin Leuner

Schatzmeister

Ulrich Schmeißer, Tel. 50 33 23

1 . Vorsitzender

Wolfgang Rath, Tel. 50 31 76

2. Vorsitzender

Walter Hufnagel, Tel. 50 23 43

Konten des Gemeindevereins:

für Mitgliedsbeiträge:

IBAN DE1 4 5206 041 0 0002 5722 90

Evang. Kreditgenossenschaft e.G.

Aufgabengebiete des Vereins:

Betrieb von Kindertagesstätten ; Häusliche

Pflege und Betreuung über die Diakonie

Nürnberg Ost gGmbH ; Nachbarschaftshilfe;

MittwochAktiv; Unterstützung der Jugendarbeit

Diakoniestation Laufamholz/Mögeldorf

Am Doktorsfeld 1 3, 90482 Nürnberg,

Stationsleitung: Barbara Albert

Tel. 30003-1 50, Fax 30003-29

Sprechzeiten: tägl. (außer Do) 1 0-1 2 Uhr

Mo, Di, Do 1 4-1 5 Uhr

und nach Vereinbarung

Nachbarschaftshilfe

Tel. 540 74 47 oder 01 78/54 07 930

E-Mail:

nachbarschaftshilfe@gemeindeverein-laufamholz.de

für Spenden und Kindergartenbeiträge:

IBAN DE03 7605 01 01 0001 0742 55

Sparkasse Nürnberg

25


Gemeindeverein

erfolgreich gestartet

Am Mittwoch, den 2. Oktober, war die große

Premiere von MittwochAktiv. Über 70 Gäste

wollten wissen, was da künftig abgeht. Auf

die Begrüßung durch Wolfgang Rath, Erster

Vorsitzender des Gemeindevereins, folgte

als Festrednerin Dr. Julia Lehner, Kulturreferentin

der Stadt Nürnberg. Im Namen der

Stadt dankte sie den Initiatoren und den

über 50 Laufamholzern, die sich in den

letzten 1 5 Monaten in die Entwicklung von

MittwochAktiv eingebracht hatten.

Wolfgang Rath, Dr. Julia Lehner, Kathrin Leuner, Walter Hufnagel

(von links)

Foto: Sigi Böller

Walter Hufnagel, Zweiter Vorsitzender des

Vereins, erläuterte dann Ziele und Konzept

von MittwochAktiv. Reiner Pompe, Mitglied

des Vorstands des Vorstadtvereins Nürnberg-Laufamholz

gratulierte zum Start von

MittwochAktiv und überreichte mit launigen

Worten einen Scheck über 500 Euro als

Anschubfinanzierung.

Walter Hufnagel, Kathrin Leuner, Dr. Thomas de Maizière, Sebastian

Brehm, Wolfgang Rath (von links) Foto: Sigi Böller

Kathrin Leuner moderierte souverän den Eröffnungsvormittag

und ging am Nachmittag

auch detailliert auf das Programm im vierten

Quartal 201 9 ein.

Später gab es dann Glückwünsche aus der

Bundespolitik von Dr. Thomas de Maizière,

ehemals Bundesinnenminister, und seitens

des Laufamholzer Bundestagsabgeordneten

Sebastian Brehm.

De Maizière nahm den Vorabend des Tages

der Deutschen Einheit zum Anlass, sich vehement

für noch mehr Engagement zur

Realisierung der deutschen Einheit auszusprechen.

Im Gespräch bei Kaffee und Kuchen

inmitten der Teilnehmer, klang der

erste Tag aus.

Zu den weiteren Veranstaltungen im Rahmen

von MittwochAktiv fanden sich immer

wieder interessierte Teilnehmer zu den verschiedenen

Themen ein. Wir sind mit dem

Beginn der Veranstaltungsreihe sehr zufrieden.

Wir hoffen, dass sie auch an den zukünftigen

Programmpunkten wieder teilnehmen

werden.

Wolfgang Rath

Reiner Pompe, Kathrin Leuner und Wolfgang Rath bei der Übergabe

des Schecks (von links)

Foto: Reiner Pompe

26


Brot für die Welt

61 . Aktion Brot für die Welt „Hunger nach Gerechtigkeit“

Seit über 60 Jahren kämpft Brot für die

Welt für die Überwindung von Hunger, Armut

und Ungerechtigkeit. In dieser Zeit

wurde Beachtliches erreicht: Gemeinsam

mit Partnerorganisationen weltweit und

getragen von so vielen in evangelischen und

freikirchlichen Gemeinden in Deutschland

konnten Millionen Menschen dabei unterstützt

werden, ihr Leben aus eigener Kraft

zu verbessern. Dabei zählt für Brot für die

Welt jede und jeder Einzelne und die Verheißung,

dass alle „das Leben und volle Genüge“

haben sollen (Johannes 1 0,1 0).

Es bleibt aber noch viel zu tun: Jeder neunte

Mensch hungert und hat kein sauberes

Trinkwasser. Millionen leben in Armut, werden

verfolgt, gedemütigt oder ausgegrenzt.

Die einen bauen ihren Wohlstand auf Kosten

anderer aus. Das soll und muss nicht

sein! Es ist genug für alle da, wenn wir gerecht

teilen. In einer Welt, deren Reichtum

wächst, darf niemand zurückgelassen werden.

Jeder Mensch hat ein Recht auf gleiche Lebenschancen

– egal wo er oder sie lebt.

Unsere Partnerorganisationen tragen seit

Jahrzehnten in tausenden Projekten dazu

bei. Sie schaffen Hoffnung, die Zukunft

schenkt. Hoffnung, die Frauen, Männer und

Kinder stark macht, Pläne zu schmieden und

zu verwirklichen. Hoffnung auf Gerechtigkeit.

Seit 1 959 gelten drei Prinzipien für die Arbeit

von Brot für die Welt:

1 .

2.

3.

Brot für die Welt unterstützt alle Menschen,

die arm und ausgegrenzt sind,

unabhängig von ihrer Religions- oder gar

Konfessionszugehörigkeit.

Brot für die Welt setzt keine eigenen

Projekte um, sondern arbeitet mit Partnerorganisationen

zusammen, das sind

vor allem einheimische Organisationen

aus Kirche und Zivilgesellschaft.

Brot für die Welt leistet Hilfe zur Selbsthilfe

und befähigt Menschen, ihre Rechte

einzufordern.

In diesen 60 Jahren konnte unzähligen

Menschen geholfen werden, ihr Leben aus

eigener Kraft in eine bessere Richtung zu

lenken.

„Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet das

Motto der 61 . Aktion Brot für die Welt.

Auch nach sechzig Jahren ist dieser Hunger

nicht gestillt. Das gemeinsam Erreichte

macht Mut und lässt uns weiter gehen auf

dem Weg der Gerechtigkeit. Unterstützen

Sie die Aktion Brot für die Welt mit Ihrer

Spende und Ihrem Gebet! Tragen Sie dazu

bei, den Hunger nach Gerechtigkeit zu stillen.

„Selig sind, die da hungert und dürstet

nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt

werden.“ (Matthäus 5,6)

Danke, dass Sie Ihr Herz und Ihren Kopf anrühren

und „rütteln“ lassen! Wir können

weltweit teilen, was wir haben. So machen

wir die Welt ein Stück gerechter.

27


Wasd' scho...

… dass der Partnerschaftsausschuss im

November wieder einen Container zu

unserer Partnerschule in Kidugala, Tansania

verschifft hat. 24 Tafeln aus dem

Altdorfer Gymnasium werden die alten,

kaputten Tafeln dann in den Schulräumen

in der Secondary School ersetzen.

Die Tafeln wurden gespendet und der

Partnerschaftsausschuss übernimmt die

Kosten des Transportes.

Barbara Rath

… dass Sprayer auf unserem Kirchengelände

ihr Unwesen getrieben haben.

Dies wurde nun polizeilichen Ermittlungen

übergeben. Wir bitten Sie, liebe

Gemeinde, hier ebenfalls Augen und

Ohren offen zu halten und uns zu informieren,

falls Sie diesbezüglich etwas

mitbekommen.

Pfarrerin Meike Hirschfelder

Foto: Charles von Pexels

Foto: Ludi auf Pixabay

… dass unsere Kirche an Erntedank

toll geschmückt war! Unsere diesjährigen

Goldenen Konfirmandinnen und

Konfirmanden sowie viele Einzelspender

haben mit ihren Gaben unserer Kirche

einen besonderen Glanz verliehen und

dadurch für uns alle zum Ausdruck gebracht,

wie gut es uns geht! Danke für

alle Spenden – auch im Namen der Tafel

Nürnberg, die mit unseren Spenden

Menschen in finanziellen Nöten unterstützen

konnten!

Pfarrerin Meike Hirschfelder

Foto: Michael Wörner

30


Kontakte

Evangelisch - Lutherisches Pfarramt der Heilig-Geist Kirche

Moritzbergstraße 62

90482 Nürnberg

www.laufamholz-evangelisch.de

kontakt@laufamholz-evangelisch.de

Telefon: 50 1 3 45 - Fax: 50 48 529

Gemeindehaus: Am Doktorsfeld 1 3

Pfarrerin Meike Hirschfelder

meike.hirschfelder@elkb.de

Pfarramt: Claudia Hahn

Öffnungszeiten:

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

08 Uhr bis 1 2 Uhr

1 3 Uhr bis 1 8 Uhr

1 4 Uhr bis 1 7 Uhr

08 Uhr bis 1 2 Uhr

08 Uhr bis 11 Uhr

Pfarrerin Daniela Küster

daniela.kuester@elkb.de - Telefon: 57 03 361

Hausmeister und Mesner Martin Kellner: 54 07 47 88

Nachbarschaftshilfe

Kirchenchor

Posaunenchor: Thomas Engelbrecht

Vertrauensfrau des Kirchenvorstands

Evang.-luth. Gemeindeverein

Kontakt über Pfarramt

Barbara Rath: 50 31 76

E. Fritsch und K. Leuner: 54 07 447

Kindergarten am Doktorsfeld1 3 Ulrike Knoll: 50 1 8 1 0

Kindergarten, Hofreuthackerstr. 97 Simone Danek: 50 65 335

Ambulante Alten- und Krankenpflege

der Diakonie

Lebensberatung der Stadtmission 35 05 0

Webmaster:

Jugendreferentin

Michael Wörner

Reinhold Wunderlich

54 07 447 oder 01 78 / 54 07 930

01 75 / 40 67 1 02

Stationsleitung Barbara Albert

30 003 - 1 50 - Fax: 30 003 - 29

webmaster.laufamholz@elkb.de

Jasmin Wagner:

01 76 / 44 56 88 1 7 - j.wagner@ejn.de

Konten

Kirchengemeinde:

Sparkasse Nürnberg

IBAN: DE95 7605 01 01 0001 0742 48

Gemeindeverein:

Sparkasse Nürnberg

IBAN: DE03 7605 01 01 0001 0742 55

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine