Gestaltung der Arbeit in der Zukunft

fachlichepublikation

In dem kuratierten Dossier berichten Expertinnen und Experten unterschiedlicher Disziplinen über besondere Schwerpunkte des digitalen Wandels der Arbeitswelt. Die hochwertig gestaltete Publikation der GfWM-Fachgruppe Digitale Transformationsprozesse ist das Resultat eines erfolgreichen Förderprojektes zwischen GfWM e. V. und ZAAG e. V. (2019).

Das Potenzial einer

gestaltungsorientierten Mediendidaktik

als Synergismus von Hochschulen

und betrieblicher Bildungsarbeit

Eine Einschätzung aus Anbietersicht

unter besonderer Berücksichtigung

der Zielgruppe wissenschaftlicher Weiterbildung.

Darya Hayit, M.A.

Die (Weiter-)Qualifizierung Berufstätiger

ist mittlerweile auch als Aufgabenbereich

in der Hochschuldidaktik angekommen

und avanciert nunmehr zu einem

gemeinsamen Aufgaben- und Interessensfeld

von Wissenschaft und Praxis.

Im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung

erhält die Vernetzung und

Kooperation der Akteurskonstellation

Hochschule sowie betriebliche Bildungsarbeit

zunehmend Bedeutung und Notwendigkeit.

Während Einigkeit darüber

einkehrt, dass digitale Lehr-/Lernformate

für die Zielgruppe Berufstätiger – bei

adäquater Berücksichtigung des jeweiligen

didaktischen Feldes – einen Mehrwert

entfalten können, ist weiterhin offen, auf

welcher Grundlage entsprechende Lernangebote

gemeinsam geplant und konzipiert

werden können. Der vorliegende Beitrag

betrachtet dies näher und stellt das 3C-

Modell als möglichen gemeinsamen Ausgangspunkt

im Sinne einer gestaltungsorientierten

Mediendidaktik vor.

50

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine