Gestaltung der Arbeit in der Zukunft

fachlichepublikation

In dem kuratierten Dossier berichten Expertinnen und Experten unterschiedlicher Disziplinen über besondere Schwerpunkte des digitalen Wandels der Arbeitswelt. Die hochwertig gestaltete Publikation der GfWM-Fachgruppe Digitale Transformationsprozesse ist das Resultat eines erfolgreichen Förderprojektes zwischen GfWM e. V. und ZAAG e. V. (2019).

Zum Thema

Digitale Transformation

Was arbeiten wir morgen?

Was verstehen Sie unter Digitalisierung? – Mein

schnelles Internet auf dem Land ... die digitale

Patientenakte ... künstliche Intelligenz und Robotik

... mein Netzwerk bei LinkedIn/XING ... selbstfahrende

Autos ... überall arbeiten zu können ...

meine Daten überall im Netz ... Online-Shopping

... mein Tagebuch im Internet ... alle zwei Jahre ein

neues Smartphone ... Die Aufzählung lässt sich

fortsetzen und es wird klar: die Ideen über Digitalisierung

sind sehr unterschiedlich. – Worüber

reden wir eigentlich?

Ein Definitionsversuch könnte lauten: Digitalisierung

bedeutet, dass Datendurchflüsse und -verarbeitung

automatisiert, beschleunigt und miniaturisiert

werden. Dafür werden Hardware, Software

und Netze entwickelt und optimiert. Der Begriff

Digitalisierung wird häufig immer noch eher technologisch

gedeutet und die Diskussion darüber

trägt manchmal regelrecht deterministische Züge.

Doch bei Digitalisierung handelt es sich eben

auch – und ganz besonders! – um einen gesellschaftlichen

Prozess mit Beteiligten aus verschiedensten

sozialen Bereichen mit unterschiedlichen

Schwerpunkten wie Wirtschaft, Kultur, Politik und

all dies in verteilten Regionen.

Wer treibt die Diskussion über Digitalisierung voran?

Eine maßgebliche Rolle spielen die Technologieentwickler

und Plattformen. Doch sind CDOs,

CIOs und CEOs von Tech-Firmen und IT-Gurus in

der Lage, neben ihren berechtigten eigenen Interessen

auch die Interessen anderer Beteiligter

wahrzunehmen?

Eine Gegenfrage: welche Ziele verfolgen eigentlich

wir als Gesellschaft mit der Digitalisierung?

Oder ist diese Frage gar nicht mehr so relevant,

weil ja längst die Ziele derjenigen adaptiert wurden,

die dazu Apps, Programme und Hardware

auf den Markt bringen? – Wer bestimmt den digitalen

Transformationsprozess? Wer legt die Regeln

dazu fest? Wer folgt den Regeln? Und wer

hinterfragt sie?

Digitale Transformationen werden unsere mittelfristige

und langfristige Zukunft wesentlich beeinflussen

und unsere gewohnten Umgebungen

erheblich verändern - auch unsere Arbeitsumgebung.

Viele von uns gehen in der sogenannten

Arbeit 4.0 beruflichen Tätigkeiten nach, die vor

einigen Jahren noch als reine Freizeitaktivitäten

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine