FoodOase Magazin Weihnachts-Special digital 2019

foodoase.de

In diesem Magazin dreht sich alles um unsere und sicher auch Ihre Lieblings-Themen: Backen, Kochen und verträglich Genießen im Winter. Getreu nach dem Motto: Bei uns ist das neue Schwarzbrot von Tanjas Backliebe weihnachtlich aufgegangen. Wir zeigen Ihnen ab S. 6 köstliche Rezeptideen für Ihre abendliche Festtags-Tafel und zum Frühstück. Gemütlichkeit und Genuss stehen bis zum Jahresende ganz hoch im Kurs.
Das wird ein Fest mit all den festlichen Produkt- und Rezeptideen! So viel sei an dieser
Stelle schon verraten.

forbidden fruits by lui

Zimtsterne, die Sie fructosearm gebacken kriegen

Auf die Sternchen fertig los! Der Klassiker darf bei Lui in der Adventszeit nicht fehlen.

Lui liebt Kochen und Backen seit sie denken kann. Von Ihrer Fructoseunverträglichkeit

lässt sie sich dabei ganz und gar nicht einschränken. Auf ihrem Blog für fructosearmes

Kochen und Backen teilt Lui Tipps und Rezepte: www.forbiddenfruitsbylui.com

Zutaten

Für 3 Bleche

150g Mandeln gemahlen, mit Haut

150g Haselnüsse gemahlen, mit Haut

3 Eier

100g Getreidezucker, alternativ:

Traubenzucker, und ggf. etwas

zum Verzieren

3 TL Zimt

Salz

etwas Mehl zum Ausrollen (ggf. glutenfrei)

Zubereitung

1. Mandeln und Haselnüsse vermischen,

1 Ei und Zimt hinzufügen und alles gut

mischen.

2. 2 Eiweiß mit einer Prise Salz steif

schlagen, Getreidezucker hinzufügen und

weiter schlagen bis eine cremige Masse

entsteht.

3. Eiweiß-Mischung unter die Nuss-

Mischung heben und die Masse schließlich

mit den Händen zu einem glatten Teig

kneten.

4. Teig in Frischhaltefolie wickeln und

mindestens 30 Minuten kaltstellen, am

besten im Gefrierfach.

5. Teig auf einer gut bemehlten Fläche

dick ausrollen (ca. 0,5– 0,8 cm hoch) und

mit sternförmigen Keksformen ausstechen.

6. Sterne auf mit Backpapier ausgelegten

Backblechen verteilen und die Bleche

einzeln für 5 – 6 Minuten bei 150 °C (vorgeheizt,

Ober-/Unterhitze) backen. Wenn

die Plätzchen aus dem Ofen kommen,

müssen sie noch etwas weich sein.

7. Optional: Die abgekühlten Kekse mit

einem Guss aus Getreidezucker/Traubenzucker

und Wasser (sehr viel Zucker, sehr

wenig Wasser) verzieren.

Nicht wundern: Bei der Verwendung von

Traubenzucker kann der Guss nach 1 – 2

Tagen leicht gelblich aussehen. Wenn

Getreidezucker verwendet wird, zieht sich

der Guss beim Trocken leicht zusammen

und sieht nicht ganz so glatt aus wie ein

klassischer Puderzucker-Guss. Dies tut

dem Geschmack keinen Abbruch.

Kekse innerhalb von 4 – 5 Tagen verzehren.

Frisch schmecken sie einfach am besten!

Tipps:

• Teig wirklich dick ausrollen für

besonders saftige, nussige Kekse!

• Verschiedene Sternchen-Größen

verwenden!

• Die Zimtsterne schmecken auch ohne

Guss oder mit einer verträglichen

Schoko-Kuvertüre!

Glutenfrei | weizenfrei | haferfrei | sojafrei | frei von Lupine |

laktosefrei | hefefrei | fructosearm

29

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine