Alnatura Magazin Dezember 2019

alnatura

Fondue für alle // Warenkunde: Schokolade // Alnatura Qualität: Oekologische Verpackungen

Dezember 2019

ISSN 1612-7153

alnatura.de

REZEPTIDEEN

Fondue

für alle

WARENKUNDE

Schokolade

ALNATURA QUALITÄT

Ökologische

Verpackungen


ANZEIGE

Leckere

Rezepte finden

Sie unter

www.rapunzel.de

Ahmet erntet Haselnüsse –

unter fairen Bedingungen

im Rapunzel Türkei-Projekt.

Nüsse in Bestform

Knackige Kerne mit Liebe im Allgäu verarbeitet

Ob pur ins Müsli, geröstet zum Backen und Naschen oder als Nussmus:

Nüsse sind unglaublich vielseitig.

Seit 45 Jahren stellt Rapunzel Nussmuse selbst her, mit viel Sorgfalt von der

besonders schonenden und nachhaltigen Röstung bis zur feinen Vermahlung.

Alle Nüsse kommen aus dem eigenen Anbauprojekt in der Türkei, von HAND IN HAND-

Partnern oder von zuverlässigen, langjährigen Lieferanten. Das schafft durchgängige

Transparenz.

Genießen Sie Nüsse und Nussmus aus dem Hause Rapunzel – beste Bio-Qualität

seit 1974.

Der Röstmeister Michael überwacht den

schonenden Prozess, damit die Nüsse

besonders knackig und aromatisch rösten.

Die erfahrene Mitarbeiterin Iliana prüft das

fertige Mandelmus an der Rapunzel Nussmusanlage.

Wir machen Bio aus Liebe.


Dezember 2019

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

was haben wir 2019 gelernt? Zum Beispiel ist uns mit der

»Fridays for Future«-Bewegung klar geworden, dass wissenschaftliche

Erkenntnisse nicht automatisch zu politischem

Handeln führen. Seit Jahren wissen wir um die Zerstörung der

Erde, die Klimakrise, die Folgen einer nur profitorientierten

Wirtschaft. Studien und Meinungen, Beobachtungen, Bücher,

Reports, Filme, Artikel – seit Jahren kennen wir unsere Lage

und die Gefahren für die Zukunft unseres Planeten. Doch erst

durch Greta Thunberg und die Jugendbewegung, die sich um

sie herum in vielen Ländern entwickelt hat, beginnen die von

uns gewählten Politikerinnen und Politiker erste Maßnahmen

gegen den Klimawandel zu planen und umzusetzen.

Was lernen wir daraus? Gemeinsam können wir viel erreichen,

wenn wir uns für ein Thema wirklich einsetzen. Wir sind

weder ohnmächtig noch machtlos. Wir können durch unser

Denken zu Erkenntnissen gelangen und daraus unser Handeln

für die Zukunft ableiten und sie verantwortlich mitgestalten.

Eine Welt, die von Maschinen bestimmt wird, die, durch Algorithmen

gesteuert, automatisiert für uns sorgen, erweist sich

nicht als Weg zur Freiheit. Wir haben die Möglichkeit, bewusst

aus Erkenntnis die Welt zu gestalten. Eine Welt, die uns Menschen

ein friedliches Miteinander ermöglicht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und den Ihren auch im

Namen aller Alnatura Mitarbeitenden frohe Festtage und ein

gutes neues Jahr. Ich danke Ihnen

für Ihr Interesse und hoffe, dass Sie

uns auch im Jahr 2020 gewogen

bleiben.

Prof. Dr. Götz E. Rehn,

Gründer und Geschäfts -

führer Alnatura

Mit festlichen Grüßen

6

24

12

Aktuelles von Alnatura 4

Titel Fondue-Rezeptideen 6

Warenkunde Schokolade 12

Hersteller-Reportage Lovechock 14

Gern geklickt 18

Gartentipps 19

Rundum nachhaltig Schenken 20

Hersteller-Interview English Tea Shop 24

Naturkosmetik 28

Aktuelles aus Bio-Welt und Gesellschaft 34

Alnatura Nachhaltigkeit 36

Alnatura Qualität Verpackungen 38

Achtsam leben 40

Gesellschaft 42

Süddeutsche Zeitung Familie 44

Bio-Restaurants 48

Vorschau, Märkte, Impressum 50


Aktuelles

von Alnatura

NEU! Für Fans von

dunkler Schokolade

Ein Kakaogehalt von 87 Prozent, das

extrafeine Vermahlen der Bohnen

und vor allem das lange Conchieren

machen diese Alnatura Edelbitter-

Schokolade zu einem Hochgenuss.

Ihre dünnere Tafelform bringt den

zarten Schokoladenschmelz besonders

zur Geltung. Die feine Schokolade

wird ohne Lecithinzusatz aus

Bio-Zutaten hergestellt und ist vegan.

Entdecken Sie unseren

Bio-Neuling!

Der Weißburgunder 2018 vom Weingut Brand: trocken,

feinwürzig in der Nase, mit dem Duft von gelben Früchten

und frischem Zitronengras. Ein vielseitiger Wein

mit knackiger Säure, der besonders zu hellem Fleisch,

Fischgerichten und leichten Speisen passt. An- und

ausgebaut wird der Weißburgunder vom Weingut

Brand in der Pfalz – ein Familienunternehmen, wel ches

mit Unterstützung der Alnatura Bio-Bauern- Initiative

(ABBI) auf Bio-Landwirtschaft umgestellt hat.

Punkte spenden –

mit PAYBACK Gutes tun

Ideen und Rezepte unter

alnatura.de/weihnachten

Die Weihnachtszeit steht für Besinnlichkeit, Gemeinschaft und

Freude am Schenken und Beschenktwerden. Umso schöner,

wenn dabei auch die Menschen bedacht werden, die Unterstützung

gerade besonders gut gebrauchen können.

Spenden Sie doch einfach Ihre PAYBACK Punkte für wohltätige

Zwecke und unterstützen Sie unterschiedliche Hilfsprojekte auf

regionaler, nationaler und auch internationaler Ebene.

Sie haben noch nicht das passende Projekt gefunden? Dann

schauen Sie doch einmal auf payback.de/spendenwelt – von

sauberem Trinkwasser über Bildungsprojekte bis hin zu Wiederaufforstung

und Tierschutz finden Sie sicher das Passende.

Übrigens: Um Ihr Punktekonto wieder aufzufüllen, freuen

Sie sich auf den PAYBACK Adventskalender, der Ihnen am 23.

Dezember viele Extra-Punkte für Ihren Bio-Einkauf bei Alnatura

beschert.

Finden Sie das passende

Spendenprojekt unter

payback.de/spendenwelt


Vegan Food Award

für Alnatura Trüffel

Die Tierrechtsorganisation PETA hat 2019 erstmals

den Vegan Food Award verliehen und würdigt damit

Unternehmen, die auf innovative und vegane

Produkte setzen. Die Trüffel Zartbitter von Alnatura

Sélection wurden in der Kategorie »Süß« als beste

Praline ausgezeichnet. Die feinherben Pralinen

aus Nougat, umhüllt von Raspeln aus Zartbitterschokolade,

brauchen weder Sahne noch Butterreinfett

oder den Zusatz

von Aromen. Sie werden in

Belgien hergestellt und

enthalten sorgfältig ausgewählte

Zutaten. Künftig

wird die Rezeptur sogar

noch schlanker, da durch

den Einsatz von Kokosöl

auf Sojalecithin und

Glukosesirup verzichtet

werden kann.

Weihnachtsbraten vorbestellen

Noch bis einschließlich 14. Dezember können Sie

in Ihrem Alnatura Markt Bio-Gänse, -Enten, -Puten,

-Gänsebrust und -keule sowie -Entenbrust und -keule für

Ihr Festtagsessen bestellen. Einfach ausliegendes Formular

ausfüllen und abgeben, Abholschein mitnehmen und das

Fleisch am 21., 23. oder 24. Dezember abholen.

Außen Altplastik,

innen »Unkraut«

Seit September bei Alnatura erhältlich:

Duschgels mit verschiedenen Düften und

eine Bodylotion von No Planet B. Die

veganen Produkte werden mit Inhaltsstoffen

wie Klatschmohn oder

Mandarinenschalen hergestellt, die

entweder als Unkraut gelten oder als

Müll aussortiert werden. Die Flaschen

bestehen aus 97 Prozent Altplastik

und drei Prozent Farbe. Für jedes

verkaufte Produkt von No Planet B

sammelt und recycelt die Initiative

Plastic Bank drei weggeworfene

Plastikflaschen, bevor diese in die

Meere gelangen können.

Gratis: Entchen

aus Bio-Baumwolle

Jedem Alnatura Dinkel-

Getreidebrei liegt für kurze

Zeit eine kleine, weiche

Stoffente bei. Sie wird – vom

Anbau der Bio-Baumwolle

bis zur Fertigung – unter umweltfreundlichen

Bedingungen

in Ägypten hergestellt. Mit

ihrer Produktion werden soziale

Projekte der Kulturinitiative

Sekem gefördert. Da der kleine Kuschelfreund in

Handarbeit entstanden ist, gleicht keine Ente der anderen.

Die Packungen sind voraussichtlich von Mitte Dezember

2019 bis Februar 2020 erhältlich.

Neueröffnungen

Alnatura Super Natur Märkte

Erster Markt in Starnberg

Gautinger Straße 1d, ab 12. Dezember

alnatura.de/marktsuche

Alnatura Magazin Dezember 2019 5


Viele weitere Rezepte

– auch für ein aromatisches Brühefondue –

finden Sie unter alnatura.de/fondue

FONDUE-REZEPTIDEEN

Fondue für alle

Zu festlichen Anlässen, wie beispielsweise am Silvesterabend,

kommt man gerne mit der Familie und im

Freundeskreis zusammen, um das alte Jahr gesellig

ausklingen zu lassen und genussvoll das neue zu

begrüßen. Perfekt dafür: ein gemeinsames Fondue.

Optionen gibt es viele. Lädt man zum klassischen

Käsefondue, brutzelt in Öl oder gart im Brühefond?

Gibt es Fleisch, Fisch oder Gemüse? Zum krönenden

Abschluss ein Schoko fondue mit exotischen Früchten?

Sie haben die Wahl – wir Tipps und Ideen.

Das ideale Gargut

• Filet vom Rind, Lamm oder Schwein,

mageres Roastbeef, Lammrücken in etwa sechs

Zentimeter dicke Stücke schneiden.

• Hähnchen- oder Putenbrust in etwa zwei

Zentimeter dicke Stücke schneiden.

• Schnell garendes Gemüse wie Paprika und

Pilze oder vorblanchierte mundgerechte Stücke

von Rosenkohl, Brokkoli oder Kürbis am besten

in einem speziellen Fonduesieb garen.

• Tofu, Veggie-Würstchen oder Bratfilet.

Benötigte Menge: Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse –

man rechnet pro Person mit circa 200 Gramm.

Beilagen

Kleine Beilagen wie

Brot, Kartoffeln oder

knackiger Salat gehören

zu jedem Fondueabend.


Limette-Joghurt-Dip mit Tahin

Für 3 Portionen

150 g Naturjoghurt mit der abgeriebenen Schale

einer Limette, 3 TL weißem Tahin, ½ TL Rauchsalz

und 1 TL Agavendicksaft glatt verrühren

und nochmals abschmecken.

Saucen und Dips

machen ein Fondue

erst komplett.

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 5 Min.

Nährwerte pro Portion:

Energie 117 kcal, Fett 7 g,

Kohlenhydrate 8 g, Eiweiß 5 g

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 10 Min. +

10 Min. Kochzeit + 6 Std. Kühlzeit

Nährwerte pro Portion:

Energie 533 kcal, Fett 23 g,

Kohlenhydrate 63 g, Eiweiß 21 g

Tipps rund ums Öl

• Hitzebeständiges Öl wählen, Bratöl beispielsweise

(native Öle sind zu empfindlich). Auch Ghee und Kokosfett,

pur oder in einer Mischung mit Bratöl, eignen sich.

• Fonduetopf – zum Schutz vor heißen Spritzern – nur

zur Hälfte mit Öl oder Fett füllen und zunächst auf dem

Herd erwärmen.

• Die optimale Öltemperatur liegt bei 180 Grad Celsius.

Probe: Holzstäbchen in Öl tauchen. Sobald kleine Bläschen

aufsteigen, Topf auf den Rechaud stellen und loslegen.

• Benötigte Ölmenge für 6 Personen: 1,5 Liter.

• Wohin mit dem benutzten Öl? Bitte nicht in den Ausguss!

Sondern abgekühlt durch einen Kaffeefilter gießen, in eine

Flasche oder ein Glas füllen und binnen eines Monats verbrauchen,

beispielsweise für Bratkartoffeln. Alternative: In der

Restmülltonne entsorgen.

Polentawürfel mit Steinpilzen

Auch Polenta lässt sich aufspießen. Probieren

Sie es mal mit diesem Rezept aus.

Polentawürfel

Für 2 Portionen

Am Vortag 1 gehackte Knoblauchzehe in 1 EL

zerlassener Butter etwa 1 Min. anschwitzen, mit

500 ml Milch ablöschen und aufkochen lassen.

10 g getrocknete Steinpilze fein zermahlen und

mit 1 TL Thymian und 125 g Polenta unterrühren.

Etwa 10 Min. bei kleiner Hitze unter stetigem

Rühren köcheln lassen, bis die Polenta andickt.

40 g geriebenen Parmesan unterrühren.

In eine mit Backpapier ausgelegte Form

(ca. 17 × 25 cm) geben und 1,5 cm dick ausstreichen.

Mit Backpapier abdecken, glatt streichen

und über Nacht auskühlen lassen.

Masse in 1,5 cm große Würfel schneiden, auf Fonduegabeln

im heißen Fett knusprig braun backen.

Alnatura Magazin Dezember 2019 7


Käsefondue

Käsefondue ist ein Schweizer Nationalgericht

und diente ursprünglich vor allem dem

Zweck, alt und hart gewordene Käsereste zu

verwerten. Geschmolzen wird der Käse

traditionell in Weißwein, dessen Säure ihn

besonders cremig werden lässt – ständiges

Rühren vorausgesetzt.

Was passt dazu?

• Vorgekochte Kartoffelwürfel oder

blanchierte Gemüsestücke (Pastinake,

Kürbis, Rosenkohl) harmonieren

ebenso perfekt mit Käse wie gewürfelte

Apfel- oder Birnenstücke.

• Schnell gedippt sind Paprika-,

Möhren- und Gurkenstreifen.

• Ansonsten gilt: Käsefondue ist eine

üppige Mahlzeit. Perfekte Begleiter

sind frischer Salat oder Obst.

8 Alnatura Magazin Dezember 2019

Allerlei Tipps zu Käsefondue

• Gut geeignet sind würzige Käsesorten: Appenzeller,

Tilsiter, Emmentaler, Comté. Eine Mischung

mit der Weichkäse-Sorte Vacherin macht das Fondue

besonders cremig.

• Benötigte Menge: Pro Person rechnet man mit

150 bis 200 Gramm Käse.

• Als Fonduetopf wird traditionell ein Caquelon

verwendet, eine Kasserolle aus Steingut oder

Gusseisen, die Hitze gut leitet, ohne dabei zu heiß

zu werden. Auch andere Töpfe sind möglich, in

jedem Fall aber heißt es: Achtsam rühren.

• Für ein besonderes Aroma sorgen das Einreiben

des Topfes mit Knoblauch sowie ein Schuss

Kirschwasser im geschmolzenen Käse.

• Auf dem Herd erwärmen: Wein im Topf erhitzen,

kleingeschnittenen Käse hinzufügen und langsam

schmelzen. Anfangs scheint der Käse oft noch etwas

flüssig, dickt aber allmählich nach. Ist der Käse

geschmolzen, kann der Topf auf den Rechaud.


HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Ins Fondue getunkt

wird klassischerweise Brot –

Weißbrot, Graubrot oder

Laugengebäck.

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 15 Min

Nährwerte pro Portion:

Energie 439 kcal,

Fett 31 g,

Kohlenhydrate 4 g,

Eiweiß 25 g

Käsefondue (Grundrezept)

Für 4 Portionen

Fonduetopf mit 1 halbierten Knoblauchzehe

ausreiben. 225 ml trockenen

Weißwein hineingeben und auf dem Herd

aufkochen. Jeweils 225 g geriebenen

Vacherin- und Gruyère-Käse unter Rühren

darin schmelzen. Mit 1/3 TL Pfeffer und

3 Prisen Muskatnuss würzen. 15 g Maisstärke

mit 1 EL Kirschwasser anrühren

und gründlich unter die Masse rühren.

Topf warm halten und Baguettewürfel

hin eintauchen. Immer wieder umrühren,

damit der Käse nicht am Boden anbrennt.

Tipp: Dieses Grundrezept kann durch

andere Käsesorten, Gewürze oder Obstbrände

variiert werden.

Für eine alkoholfreie Variante den Wein

durch möglichst sauren Apfelsaft ersetzen

und statt Kirschwasser Zitronensaft

zugeben.

Weine mit Zukunft: Die

Rebstoff- Cuvées von Keth

aus pilzwiderstandsfähigen

Rebsorten überzeugen und

zeigen, dass diese ökologisch

sinnvollen Rebsorten auch

kompromisslos vollen Weingenuss

bieten können.

Keth

Rebstoff Weiß QW** vegan

oder Rebstoff Rot QW** vegan

• Qualitätsweine vom Wein- und

Sektgut Keth; Jahrgang 2018

• angebaut in Rheinhessen

• Weiß: trockener Weißwein;

passt zur Vesper- und Käseplatte;

ideale Trinktemperatur: 8 °C

• Rot: trockener Rotwein;

passt zu Schinken und Pizza;

ideale Trinktemperatur: 16–18 °C

je 0,75 l 6,99 € (1 l = 9,32 €)

Viele weitere Rezepte

– auch für ein veganes Käsefondue –

finden Sie unter alnatura.de/fondue

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet

sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese

Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Märkten erhältlich.


Viele weitere Rezepte

– auch für ein veganes Schokofondue –

finden Sie unter alnatura.de/fondue

Schokoladenfondue

Ob als krönender Menüabschluss eines

Familien essens, beim geselligen Treffen

im Freundeskreis oder als Kindergeburtstags-Höhepunkt:

Schokofondue

verzückt Groß und Klein.

Was wird eingetaucht?

• Die unangefochtene Nummer eins

sind Obststücke, beispielsweise

Apfel, Birne und Banane. Auch tropische

Früchte schmecken her -

vor ragend, etwa Ananas, Mango

und Kiwi.

• Ebenfalls gern in Schokolade gedippt

werden Dinkelstangen,

Löffelbiskuits, Waffelstückchen

oder Marshmallows.

Für das gewisse Extra

sorgen kleine Schälchen

mit gehackten Nüssen,

Streuseln oder Müslicrunch

– ideal als Topping.

gelingt leicht

Zubereitungszeit:

10 Min. + 1 h Gefrierzeit

Nährwerte pro Stück:

Energie 63 kcal, Fett 4 g,

Kohlenhydrate 5 g,

Eiweiß 2 g

Toast-Cake-Pops

Für 20 Stück

75 g vegane Frischecreme mit

150 g Toastbrot und 110 g Aufstrich

Gebrannte Mandel im Blitzhacker zu

einer homogenen Masse verarbeiten

und zu walnussgroßen Kugeln formen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten

Teller für mindestens 1 Std.

ins Gefrierfach geben und die gefrorenen

Kugeln ins Schokofondue

tauchen.

Toast-Cake-Pops


So gelingt’s

• Für Schokofondue kann weiße, Vollmilch- oder

Zartbitterschokolade verwendet werden.

• Für ein aromatisiertes Fondue eignet sich Kuvertüre

besonders. Orangen- und Ananassaft,

Gewürze wie Zimt oder frisch gebrü hter

Espresso verleihen der Schokolade eine individuelle

Note.

• Pro Person rechnet man mit 70 bis 100 Gramm

Schokolade.

• Je höher der Fettgehalt einer Schokolade,

umso besser schmilzt sie. Ein Tipp: Etwas Sahne

oder Nussmus dazugeben. So schmilzt auch

Zartbitterschokolade, die naturgegeben fettärmer

als andere Schokoladenarten ist.

• Die Schokolade sollte vorsichtig bei etwa 40

Grad Celsius geschmolzen werden. Das gelingt

am besten in einer Schüssel über dem Wasserbad

– erst danach die geschmolzene Schokolade

in den Fonduetopf füllen und auf den Rechaud

stellen.

• Gibt man etwas Flüssigkeit (Fruchtsaft, Espresso

oder Amaretto) in die geschmolzene Schokolade,

so bleibt sie im Fonduetopf oder Schokobrunnen

länger flüssig.

• Bleibt Schokolade übrig, diese nicht im Topf

fest werden lassen. Lieber weitere Beilagen

schokolieren, auf Backpapier aus kühlen lassen

und im Kühlschrank aufbewahren.

Schokofondue mit Ananassaft

(Grundrezept)

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 25 Min.

Nährwerte pro Portion:

Energie 448 kcal, Fett 28 g,

Kohlenhydrate 43 g,

Eiweiß 6 g

Für 5 Portionen

100 ml Ananassaft aufkochen und 5 Min.

offen bei hoher Hitze auf die Hälfte einkochen.

400 g Vollmilchkuvertüre grob zerkleinern

und mit Saft und 50 ml Sahne über

dem Wasserbad schmelzen. Auf kleinster

Stufe oder dem Rechaud warm halten, die

auf gespießten Beilagen hineintauchen

und mit Toppings bestreuen.

Alnatura Magazin Dezember 2019 11


WARENKUNDE

Schokolade

Kakaobutter

Schokolade ist göttlich. Nicht nur wegen ihres feinen

Geschmacks, sondern auch wortwörtlich. Denn schon

die Mayas haben die Kakaobohne als heilig verehrt

und in ihre kultischen Rituale einbezogen. Damals,

vor mehr als 3 000 Jahren, wurden die Bohnen zur

Götter-Huldigung, aber auch als Tausch- und Genussmittel

verwendet. Wobei der Genuss mit heute kaum

zu vergleichen ist: Das Kakaogetränk der Maya,

cacahuatl, war vermutlich sehr herb. Erst mit der

Verfügbarkeit von Zucker wurden Kakao und Schokolade

zu dem, was Naschkatzen heute so lieben. AW

Die Kakaopflanze

Theobroma cacao L. ist ein vier bis acht Meter hoher

Baum, dessen ursprüngliche Heimat in den Regenwäldern

des Amazonas liegt. An seinem Stamm wachsen

Früchte, die bis zu 20 Zentimeter lang werden und sich –

je nach Sorte und Reifezustand – gelb, violett oder

rotbraun färben. Darin liegen, in weißes, essbares

Fruchtfleisch eingebettet, 30 bis 50 ovale Samen – die

Kakaobohnen. Würde man an ihnen voller Vorfreude

knabbern, wäre es eine Enttäuschung: Das allseits

beliebte Aroma entsteht erst durch die Verarbeitung.

12 Alnatura Magazin Dezember 2019


Von der Bohne zum edlen Rohstoff

Aus den geöffneten Kakaofrüchten werden die Bohnen samt anhaftendem

Fruchtfleisch gelöst und in Kisten geschichtet einer natürlichen

Fermentation überlassen. Komplexe enzymatische Prozesse

und entstehende Temperaturen von bis zu 50 Grad Celsius sorgen

für die Entwicklung aromarelevanter Substanzen. Nach einigen Tagen

ist die Fermentation beendet und die Bohnen werden getrocknet.

Eine sich anschließende Röstung lässt weitere Aromen entstehen.

Erst dann werden die Bohnen von Keimling sowie Schale befreit und

zur sogenannten Kakaomasse vermahlen – der Rohstoff für Kakaopulver,

Kakaobutter und Schokolade.

Wird die Kakaomasse erhitzt und gepresst, so trennen sich Kakaobutter

und Presskuchen. Aus Letzterem wird Kakaopulver hergestellt.

Kakaobutter ist in Kosmetikindustrie, Schokoladenherstellung

und veganer Küche sehr beliebt.

Kakaopulver

Kakaobohnen

Zutaten und Herstellung

Für die Herstellung von Schokolade wird – je nach

Sorte – Kakao masse mit Kakaobutter, Zucker, Milchpulver,

Ge würzen und Co. verrührt und gewalzt. Für

Schoko laden mit zartem Schmelz schließt sich das

Conchieren an. Sprich, die Schokoladenmasse wird in

muschelförmigen Rührmaschinen (Conchen) langsam,

gründlich und wohltemperiert bewegt. Dieses aufwendige,

mehrere Tage dauernde Verfahren macht Zusatzstoffe

wie beispielsweise Lecithin überflüssig.

Bitterschokolade hat unter den

Schokoladen den höchsten Kakaomassegehalt.

Kakaobutter und Zucker kommen, wenn

überhaupt, nur in geringen Mengen vor.

Milchschokolade enthält neben Kakaomasse, -butter und Zucker

auch Milchbestandteile. Sie ist süßer als eine Bitterschokolade.

Weiße Schokolade ist streng genommen keine Schokolade, denn

sie enthält keine Kakaomasse, sondern lediglich Kakaobutter.

Zucker, Milch und oft auch Vanille sorgen für ihr feines Aroma.

Kuvertüre gibt es in Bitter, Vollmilch und Weiß. Der Unterschied

zur Tafelschokolade: ihr hoher Kakaobuttergehalt, der Kuvertüre

gut fließen und glänzen lässt.


»Immer mehr Menschen entscheiden sich

für eine bewusstere Ernährung und wenden

sich Clean Eating zu. Das Pure und

Unverfälschte gewinnt neue Anhänger.«

Franziska Rosario, Geschäftsführerin bei Lovechock

HERSTELLER-REPORTAGE

Weniger, aber

liebevoller

Kann man Schokolade-Naschen mit Clean Eating vereinbaren?

Ja, meint Lovechock, wenn die Kakaobohne möglichst wenig

verarbeitet und kein raffinierter Zucker zugefügt wird. Aber wie

schmeckt eine solche Schokolade denn? Das Alnatura Magazin

hat die Schokoladenfabrik von Lovechock nahe Amsterdam

besucht und ausgiebig probiert.


Ein Teil der Lovechock Familie: René Bos, Sandra Zonneveld,

Janine Korte, William Dekker und Franziska Rosario (v. l. n. r.).

Küsschen hier, Küsschen da.

Umarmungen, zugewandtes Schulterklopfen.

Was wie Wiedersehens -

freude unter guten Freundinnen und

Freunden aussieht, ist bei Lovechock die

Begrüßung zwischen Geschäftsführerin

Franziska Rosario und ihren Büro- und

Fabrik-Kolleginnen und -Kollegen. Ja, man

versteht sich gut bei Lovechock, so viel

steht fest. Nomen est omen? Zumin dest

lieben alle ihre Schokolade. William Dekker

ist gelernter Koch, Konditor und Chocolatier.

Bei Lovechock verantwortet er die

Produktentwicklung und erklärt die Herausforderung,

eine vegane Raw-Schokolade

herzustellen mit möglichst wenig

Kokosblütenzucker, ohne raffinierten

Zucker, ohne Rohrohrzucker, ohne Milch,

ohne Walzen und Conchieren der Kakaomasse.

Beim Conchierungsprozess wird

die Schokoladenmasse bis zu 72 Stunden

lang gerührt und stark erhitzt, um die

Bitterstoffe zu entfernen. Darauf verzichet

Lovechock.

Mut zum Weglassen verlangt

mehr Wissen

Beim Walzen und Conchieren verwandelt

sich die roh anmutende, krümelige Struktur

in eine glatte, leicht schmelzende

Masse. Genau das wollen sie eben nicht

bei Lovechock, weil bei starken Verarbeitungsprozessen

auch wertvolle Inhaltsstoffe

der Kakaobohne verloren gehen.

Ziel ist es, eine möglichst pure, un verarbeitete

Schokolade zu produzieren,

deren Zutaten zu hundert Prozent bio- zertifiziert

sind. Dadurch ist auch die Textur

der Lovechock rauher und weniger cremig.

Die Kakaobohnen stammen wegen der

hohen Qualität und dem exzellenten Geschmack

aus vier Koope rativen in Ecuador

und bald auch von Kakaobauern aus Peru.

Lovechock kauft direkt bei den Kakaobäuerinnen

und -bauern und zahlt um

25 Prozent mehr, als ihnen der ständig

wechselnde Weltmarktpreis einbringen

würde. Zuletzt besuchten die Einkäuferin

Sandra Zonneveld und William Dekker

Kakaobauern in Peru, um zusätzlich neue

Partner zu finden. Entscheidend ist, wo

und wie die Kakaobäume kultiviert sind,

wann die Ernten stattfinden, wie die Kakaobohnen

anschließend fermentiert und

getrocknet werden. Auch auf eine volle,

umfassende Röstung der Bohnen von über

40 Minuten wird verzichtet zu gunsten einer

schonenden Röstung, die nur wenige

Minuten dauert, das Produkt aber mikrobiologisch

sicher macht, ohne es bis zum

Kern zu erhitzen. Dabei bleiben alle wichtigen

Inhaltsstoffe erhalten, die den besonderen

Raw-Geschmack ausmachen.

Alnatura Magazin Dezember 2019 15


Lovechock wird nicht conchiert.

Die Kakaomasse schmilzt im niedrigen

Temperaturbereich und es werden gemäß

der Rezeptur die jeweiligen Zutaten beigefügt.

Kokosblütenzucker kommt immer

hinein, aber kein Palmfett oder Milch.

Wertschöpfung bleibt

im Herkunftsland

Obwohl in der nördlichen Region um

Amsterdam 50 Prozent aller weltweit zu

verarbeitenden Kakaobohnen geröstet

und zu Kakaomasse verarbeitet werden,

überlässt Lovechock die stark reduzierten

Verarbeitungsschritte dem Herkunftsland.

»Wir möchten, dass die Wertschöpfung

im Land unserer Partner bleibt, auch wenn

es für unser Qualitätsmanagement aufwendiger

ist, das optimale Ergebnis zu

bekommen«, betont Franziska Rosario.

Angeliefert wird die Kakaomasse in Quadern

von 20 Kilogramm. Zwischen der

Ernte der Kakao früchte und dem Eintreffen

der rohen Kakaomasse in Amsterdam

zur Weiter verarbeitung vergehen sechs

bis acht Wochen. Drei davon verbringt die

Roh ware auf dem Schiff. In der Schokoladenfabrik

wird sie bei Eingang auf Pestizidrückstände

und sensorisch geprüft.

Danach werden die Kakaomasse und die

16 Alnatura Magazin Dezember 2019

naturbelassene Kakao butter langsam erwärmt,

Kokos blüten zucker hinzugefügt

und je nach Sorte weitere Zutaten per

Hand nach Vorgaben der Rezeptur beigemischt:

beispielsweise Meersalz, Hasel -

nüsse, Hanfsamen oder Man deln. Auch

Zimt und Maca verfeinern manche Tafeln

oder Riegel. Anschließend wird die flüssige

Masse in die jeweilige Form gegossen, abgekühlt

und in die plastikfreie, auf Zellulose

basierende Hülle verpackt. Die weitere

Verpackung mit Karton übernimmt bei den

Tafeln eine Behindertenwerkstatt, die Umverpackung

der Riegel wird maschinell

erledigt. Ins ge samt kann die Schoko ladenfabrik

pro Tag 800 bis 2 000 Kilogramm

Schokolade produzieren. Alle Zutaten sind

möglichst unverarbeitet, ebenso wie der

Kakao. Zum Beispiel werden die Haselnüsse

nicht geröstet, sondern getrocknet. Fast

alle Sorten enthalten Lucuma und einen

Hauch Vanille, die für die geschmack liche

Balance sorgen und das Herbe des Kakaos

harmonisch auffangen.

Pure und unverfälschte

Lebensmittel

»Eigentlich absurd, aber je natürlicher

und unverarbeiteter wir die Schokolade

produzieren möchten, umso komplizierter

wird der Prozess«, bemerkt William

Dekker. Er tüftelt gerade an einer neuen

Sorte mit Spirulina-Algen und einem Riegel

mit Yacón und Paranüssen. Yacón ist eine

peruanische Wurzelknolle, die viele Bal-

Lovechock kurz gefasst

Gründungsjahr 2009

Firmensitz Amsterdam

Mitarbeitende 27

Produkte Insgesamt 17 verschiedene Sorten

Riegel und Tafeln in Bio- und Raw-Qualität

mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil

Besonderheiten Ohne Palmfett, vegan,

ohne raffinierten Zucker, ohne Rohrohrzucker;

in plastikfreien Verpackungen;

direkter Handel mit den Kakaobäuerinnen

und -bauern


Ridiculously Good

Was aussieht wie eine Schachtel Pralinen, sind verschiedene

Sorten Raw-Schokolade, gefüllt mit einer

Mischung aus Trockenfrüchten und Nüssen, gesüßt

mit Agavendicksaft und Palmzucker. Lovechock kaufte

vor anderthalb Jahren ein in finanzielle Bedrängnis

gekommenes kleines Schokoladenunternehmen aus

Haarlem, weil sie die gleichen Werte verbanden: möglichst

unverarbeitete Rohstoffe zu einer süßen Köstlichkeit

zu vereinen. Die ideale Geschenkidee für Süßmäuler.

Chocolatier und Produktentwickler William Dekker

prüft die Qualität der fertigen 70-Gramm-Tafeln.

laststoffe und natürliches Inulin enthält, das einen zarten Karamell-Geschmack

mitbringt und somit den Zucker ersetzen soll.

Der sen sorische Test ergibt: Ja, das funk tioniert, nur ein bisschen

mehr Geschmacksträger sind nötig, um die Aromen weiter zu

öffnen. Dass auch dieses Experiment gelingen wird, glaubt man

sofort, wenn man andere geschmacksintensive Schöpfungen wie

die Tafel Kakaonibs mit Meersalz probiert. Der Kakao gehalt von

über 80 Prozent sorgt für ein fruchtig-rauchiges Aromenspektrum

und das Meersalz fängt die herbe Tanninstruktur des Kakaos

harmonisch ein. Das ist etwas für echte Schokoladenliebhaberinnen

und -liebhaber, die den puren Kakaogeschmack zu schätzen

wissen! Genießer, die mehr schmecken möchten als Schmelz

und Süße, und sich darauf einlassen, eine Schokolade bewusst

zu kauen, sollten Lovechock probieren. SUS

Es gibt insgesamt 17 unterschiedliche Sorten, ob in

der dünnen 70-Gramm-Tafel oder dem kompakten

40-Gramm-Riegel. Allen gemeinsam ist der pure,

unverfälschte Geschmack der Kakaobohne. Für

Lovechock-Einsteiger und Süßmäuler empfiehlt sich

die softere Sorte: Kokos Kakaonibs.

Alnatura Magazin Dezember 2019 17


ANZEIGE

GERN GEKLICKT

Saftiger Schokoladenkuchen

Auf unserer Alnatura Website finden Sie eine Vielzahl an leckeren

Rezepten. Entdecken Sie, was man aus Alnatura Produkten zaubern

kann, und lassen Sie sich für die Verarbeitung saisonaler Zutaten

begeistern. Oder holen Sie sich Inspiration für das Kochen nachhaltiger

Gerichte. Hier präsentieren wir Ihnen jeden Monat die

Lieblingsrezepte unserer Kundinnen und Kunden von alnatura.de

Nº01

Nachhaltig-zertifizierte

Rohstoffe

Nº02

Nº03

Optimaler Produktschutz

durch ganzheitlich

ökologische

Verpackung

(NatureFlex TM statt Alufolie,

FSC-zertifiziert)

Soziales Engagement

gegen Ungerechtigkeit

und Unterdrückung

gelingt leicht

Zubereitungszeit: 20 Min.

+ 25 Min. Backzeit

Nährwerte:

Energie 5 098 kcal, Fett 1 189 g,

Kohlenhydrate 411 g, Eiweiß 71 g

Zutaten für 1 Backform (Ø 26 cm)

300 g dunkle Zartbitterschokolade / 250 g Butter / 6 Eier /

230 g Rohrohrzucker / etwas Butter und Rohrohrzucker für die

Backform / 3 EL Weizenmehl Type 405 / etwas Kakaopulver

Zubereitung

Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Schokolade hacken, Butter in kleine Stückchen schneiden.

Beides vermischen und im heißen Wasserbad langsam

schmelzen lassen. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Eigelb

und Rohrohrzucker 5 Min. schaumig schlagen.

Backform mit Butter einfetten und mit Zucker ausstreuen.

Schokoladen-Butter-Mischung kurz abkühlen lassen.

Schaumige Eigelb-Zucker-Mischung unterrühren, Eiweiß und

Mehl nacheinander unterheben. 25 Min. backen.

Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen. Aus der Form

lösen und mit Kakaopulver bestäuben.

Mehr Rezepte finden Sie auch auf unserem

Instagram-Account @alnatura

WWW.VIVANI.DE


GARTENTIPPS

Wenn der Frost kommt

Wenn der Winter hereinbricht, gehen Pflanzen unterschiedlich mit

der Kälte um. Während einige den eisigsten Temperaturen trotzen,

sind andere nicht winterhart und können Frostschäden davontragen.

Den Verfrorenen kann aber meistens geholfen werden.

Die Winterhärte einzelner Pflanzenarten

hängt von den Klimabedingungen

an ihrem Heimatstandort

ab. Während Arten aus tropischen

Gebieten schon bei Temperaturen

unter plus zehn Grad Celsius absterben,

halten manche Nadelgehölze bis zu minus

50 Grad Celsius aus. Gefrorenes Wasser

legt an Volumen zu. Wasserreiches Pflanzengewebe

droht gesprengt zu werden.

Warum stecken dann manche Arten Frost

unbeschadet weg? Sie produzieren eigene

Frostschutzmittel, bilden statt Glukose

Glyzerin in den Zellen und zerlegen Stärke

zu Zucker. Das erhöht die Anzahl an Molekülen

und setzt den Gefrierpunkt herab.

Außerdem überleben Pflanzen dank unterschiedlicher

Vermeidungsstrategien.

Einjährige Sommerblumen sterben bei

Frost komplett ab. Ihr Fortbestehen sichern

sie über Samen. Stauden gehen oberirdisch

ein. Ihre Wurzeln überleben geschützt

im Boden. Laubbäume werfen

ihre Blätter ab. Ohne Laub muss der Baum

kein Wasser in die Krone transportieren.

Das ist gut so, denn in den Leitungsbah-

Eine Schicht aus Pulverschnee

schützt Pflanzengewebe

vor dem Erfrieren. Zwischen den frisch

gefallenen Schneeflocken wird Luft

eingeschlossen, die gut isoliert. Für den

Gärtner bedeutet das: Lassen Sie

Schnee auf den Beeten liegen. Vermeiden

Sie allerdings, künstlich Schnee auf

die Beete zu schaufeln. Dabei verdichtet

er, taut später ab und vernässt die

Erde. Das schadet den Pflanzen.

nen führt wiederholtes Einfrieren und

Auftauen zur Bildung von Luftbläschen,

die den Stofftransport unterbinden und

zum Tod führen. Das Holz wird vor Wintereinbruch

entwässert. Nadelbäume

drosseln ihren Stoffwechsel und haben

dünnere Leitungsbahnen, in denen keine

Luftbläschen entstehen.

So helfen Sie Verfrorenen

Entdecken Sie

die Vielfalt

kraut&rüben ist das

Original unter den

Bio-Gartenmagazinen.

Seit über 30

Jahren steht

kraut&rüben für

hohe gärtne rische Kompetenz, verbunden

mit Lust auf Genuss und Lebens freude.

Überzeugen Sie sich selbst und lernen Sie

kraut&rüben jetzt zum kleinen Preis kennen:

3 Aus gaben für nur 9,90 € + ein hübsches

Geschenk. Sie sparen über 38 Prozent

im Vergleich zum Handel. Jetzt testen:

krautundrueben.de/alnatura

Stauden: Wer seinen Stauden die passenden

Rahmenbedingungen bietet, hat

keine Mühe mit dem Winterschutz. Nur

Arten aus milderen Klimazonen wie

Herbst-Anemonen, Prachtkerzen oder Fackellilien

schützt man mit einer Schicht

aus trockenem Herbstlaub. Ein paar Fichtenzweige

verhindern das Verwehen der

Blätter.

Gräser, wie das beliebte Pampasgras, leiden

häufig mehr unter der winterlichen

Nässe als unter Minusgraden. Deshalb

bündelt man ihr Laub zu einem Schopf,

der die empfindliche Mitte einhüllt und

Wasser abperlen lässt.

Topfpflanzen – selbst ansonsten winterfeste

Arten – leiden, weil die Erde im Gefäß

schneller durchfriert als der Boden.

Stellen Sie die Töpfe in Säcke und polstern

Sie den Zwischenraum mit trockenem

Laub aus.

Bäume und Sträucher härten gut ab,

wenn im Herbst die Temperaturen langsam

abfallen. Gärtner unterstützen das

mit gezielter Düngung. Nach Juli verzichten

sie auf stickstoffhaltigen Dünger,

denn der regt die Bildung frischer Triebe

an, die besonders frostanfällig sind. Eine

Gabe Kaliumdünger im September fördert

dagegen die Entwässerung.

Immergrüne Laubgehölze verdunsten

auch bei Frost Wasser. Ist der Boden gefroren,

liefern die Wurzeln jedoch keinen

Nachschub. Die Gehölze leiden dann

unter Trockenheit. Eine gute Wasserversorgung

im Herbst und gelegentliches

Gießen in frostfreien Winterperioden bewahren

Immergrüne vor Schäden.


RUNDUM NACHHALTIG

Sinnvoll(es) schenken

Das ganze Jahr über gibt es viele Anlässe, liebe Menschen zu beschenken

und ihnen eine Freude zu bereiten. Zum Weihnachtsfest nimmt es

dann oft überhand und die Verpackungen türmen sich im Wohnzimmer.

Es mag schwierig erscheinen, nachhaltiges Handeln über Weihnachten

aufrechtzuerhalten. Doch neben dem Weihnachtsbaum vom regionalen

Forstbetrieb und einem vegetarischen Festessen sorgen auch – oder

gerade – nachhaltige Geschenke für besinnliche Stimmung.

Unverpackt

Eigentlich ist es doch so: Geschenke müssen

nicht unbedingt verpackt werden. Umwickelt

von einer Kordel aus Naturmaterialien oder

Stoffresten und mit einem selbst gemachten

Anhänger kommen kleine wie große

Geschenke gut an. Bei manchen Gaben bietet

sich eine Geschenk-im-Geschenk-Verpackung

an, zum Beispiel eine duftende

Pflanzenölseife im Waschhandschuh oder

die selbst gemachte Würzmischung im

schönen Geschirrtuch.

Originell!

Selbst gebackene

Geschenkanhänger

Je treffsicherer das Geschenk ausgewählt

wird, desto geringer ist die Gefahr, dass

es bald ungenutzt herumliegt und Ressourcen

unnötig verschwendet wurden.

Das beste Mittel hierfür ist der gute alte

Wunschzettel.

Oder noch besser: den Lieben das Jahr

über gut zuhören und notieren, wofür

sie sich begeistern und wie das Lieblings-

Badeöl heißt, das langsam zur Neige geht.

Verpackungskunst

Falls die Geschenke zum Aufbau des

Spannungsbogens eingepackt werden

sollen, greift man am besten zu Recycling-Papier.

Unsere Großmütter bügelten

Geschenkpapier zur Wiederbenutzung

auf! Aber ausgelesene Magazine, Kalenderblätter

und Gläser sind mindestens

ebenso schön anzusehen.

20 Alnatura Magazin Dezember 2019


HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Schon gewusst?

Bei Geschenken aus

der Küche, wie kleinen

Kuchen oder Würzmischungen,

ist darauf zu achten, dass die

Behältnisse für den Kontakt mit

Lebensmitteln geeignet sind,

erkennbar zum Beispiel an dem

Glas-Gabel-Symbol.

Aus Region und Küche

Dass beim Schenken möglichst wenig Müll entstehen

sollte, ist klar. Dabei ist jedoch auch die Anreise des

Geschenks einzubeziehen. Daher gilt: Am besten regional

einkaufen oder das oft gelobte selbst gemachte Chutney

verschenken. Über die Region hinausgehen darf es

übrigens gerne bei einem Geschenk, das mit einer Spende

verbunden ist: Für drei Tafeln der Alnatura Gute Bio-

Schokolade beispielsweise pflanzt die Organisation Plantfor-the-Planet

einen Baum.

Zeit schenken

Wir nehmen uns oft zu wenig Zeit für unsere Herzensmenschen.

Dabei beschenkt man sich hierbei

selbst gleich mit. Ob ein gemeinsamer Nähkurs

mit der Schwester oder ein Garteneinsatz bei den

Großeltern, die Freude und nachhaltige Wirkung

eines solchen Gutscheins sind gewiss.

Die Seifendose von Hydrophil

ist eine stabile Aufbewahrungsbox

für feste Seifen und ideal

für unterwegs. Mit dem Seifensäckchen

können auch kleine

Seifenreste verwertet werden,

die häufig ungenutzt im Abfluss

landen.

Hydrophil

Seifendose** vegan

oder Seifensäckchen** vegan

• Seifendose: aus Weißblech; plastikfrei;

zum Aufbewahren von Stückseifen in

allen gängigen Größen

• Seifensäckchen: aus Sisal; ideal zum

Einseifen unter der Dusche, da die Seife

darin sehr gut aufschäumt und die Haut

durch die feste Oberflächenstruktur von

alten Schüppchen befreit wird

Seifendose 1 St. 3,89 €

Seifensäckchen 1 St. 3,99 €

Im nächsten Jahr geht es nachhaltig

weiter mit unserer neuen Rubrik

»Annas Resteküche«. Jeden Monat zeigt

Ihnen Anna, wie sie aus wenigen

Resten unkomplizierte Gerichte zaubert.

Gegen Lebensmittelverschwendung –

für Spaß am Ausprobieren.

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet

sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese

Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

** Nicht in allen Märkten erhältlich.


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserer Frische-Abteilung

Biotropic

Bio-Hartkäse Schweizer Gruyère

• enthält Rohmilch, Salz, Lab und Milchsäurebakterien

• mit 49 % Fett i. Tr.

• die Reifezeit beträgt 6 Monate

• Tipp: ideal als Snack mit knusprigem Brot oder

als Reibekäse für Gratins

je 100 g 2,99 €

Ein Muss für Käseliebende: Der Schweizer

Gruyère von Biotropic überzeugt

mit seinem typischen feinen

Aroma und gehört auf jede

Käseplatte.

Weißenhorner Milch Manufaktur

Bio-Käsefondue mit Apfelsaft oder

Bio-Käsefondue nach Schweizer Art

• Apfelsaft: alkoholfreie Variante mit Apfelsaft

• Schweizer Art: mit würzigem Bergkäse,

fein abgestimmten Gewürzen und mildem Weißwein

• je zwei Portionen; schnell zubereitet

• Tipp: dazu schmecken ganz klassisch Brotwürfel

und Kartoffeln

je 400 g 5,99 € (1 kg = 14,98 €)

Die Käsefondues

von Weißenhorner

sind angelehnt an

das jahrzehntealte

Schweizer Nationalgericht.

Man genießt

sie am besten gemeinsam

in gemütlicher

Atmosphäre.

Tsantali

Bio-Rotwein Agathon Mount Athos vegan

• trockener Rotwein; 2014/15; Ausbau im Barrique

• Landwein aus Griechenland

• aus Trauben der Rebsorten Limnio und

Cabernet Sauvignon

• empfohlene Trinktemperatur: 18–19 °C

• passt ideal zum Festtagsbraten und zu

reifen Käsesorten

0,75 l 9,49 € (1 l = 12,65 €)

Der hochwertige Rotwein

Agathon Mount Athos von

Tsantali ver körpert dank des

Barrique ausbaus und des

Anteils an Cabernet Sauvignon

einen inter nationalen Stil.

Der

Weichkäse

Vacherin von

ÖMA ist cremigweich

und wird mit

Allgäuer Bioland-

Milch aus silagefreier Fütterung nach

fran zösischem Rezept hergestellt.

ÖMA

Bio-Weichkäse Vacherin**

• Weichkäse mit Rotkultur; mit fein- würzigem Aroma,

das mit zunehmendem Alter kräftiger wird

• mit mikrobiellem Lab hergestellt

• mindestens 52 % Fett i. Tr.

• schmeckt zusammen mit einem herzhaften Stück

Bauernbrot und einem Glas Rotwein

je 100 g 2,59 €


io-verde

Irischer Bio-Atlantik-Lachs

• Zuchtlachs aus Naturland-zertifizierter Hochsee-

Aquakultur, aufgezogen an der Westküste Irlands

in Clare Island

• verarbeitet im oberbayerischen Denklingen,

etwa 20 Kilometer von bio-verde entfernt

• in Buchenholz-Rauch kalt geräuchert, mit Meersalz

verfeinert

100 g 6,99 €

Der irische Atlantik-

Lachs von bio-verde

hat eine schöne orangerötliche

Farbe, kerniges,

bissfestes Fleisch und

einen zart-milden

Räuchergeschmack.

Für Partys, zum Snacken und Gemeinsam-

Genießen: Die Pizzen in Schiffchen-

Form von Biopolar sind außen knusprig

und innen saftig.

Biopolar

Bio-Pizza-Schiffchen Lagonda Spinaci oder

Lagonda Salame**

• Spinat: gefüllt mit zartem Spinat, feinem Ricotta, Mozzarella

und aromatischem Hartkäse; ohne Tomatensauce

• Salami: gefüllt mit Salamischeiben und -würfeln in fruchtiger

Tomaten-Passata mit feinem Mozzarella

• tiefgekühlt

• auch erhältlich in der klassischen Sorte Lagonda Mozzarella,

180 g 2,49 € (100 g = 1,38 €)

Lagonda Spinaci 180 g 2,49 € (100 g = 1,38 €)

Lagonda Salame 180 g 2,99 € (100 g = 1,66 €)

Sojade

Bio-Quarkalternative Soja Natur vegan

• pflanzliche Eiweißquelle

• cremige Textur und milder Geschmack

• von Natur aus ohne Zucker; arm an gesättigten

Fettsäuren

• laktosefrei

• gut zum Kochen und Backen geeignet

400 g 2,29 € (1 kg = 5,73 €)

Die Quarkalternative

Natur von Sojade

wird aus in Frankreich

angebauten Sojabohnen

hergestellt, ist vielseitig

verwendbar und

schmeckt zu Müslis,

in Desserts, Saucen

und Dips.

Die Schlagsahne von

Schrozberger ist besonders

schonend hergestellt, wird

nicht homogenisiert und

enthält keine Zusatzstoffe wie

beispielsweise Stabilisatoren.

Schrozberger Milchbauern

Frische Bio-Schlagsahne

• Demeter-zertifizierte Schlagsahne

• mit mindestens 32 % Fett

• pasteurisiert, nicht homogenisiert

• in der wiederverschließbaren

500-ml-Glasflasche

• zur Verfeinerung von Saucen oder geschlagen als

Beigabe zu Eis, Kuchen oder anderen Desserts

500 ml 3,19 € (1 l = 6,38 €)

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen.

Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Alnatura Magazin Dezember 2019 23


Schon gewusst?

Ob schwarz, grün oder weiß – die

unterschiedlichen Tees werden alle

aus derselben Teepflanze hergestellt. Erst

durch die Verarbeitung der Teeblätter entsteht

die jeweilige Sorte. Ausschlaggebend

ist hierbei die Dauer der Fermentation und

Oxidation. Zur Geschmacksbildung tragen

außerdem Faktoren wie die Anbauregion, die

jeweiligen Boden- und Klimaverhältnisse

sowie der Zeitpunkt der Ernte bei.

Die Tees von English Tea

Shop werden nicht nur in

Sri Lanka geerntet, sondern

zum großen Teil auch dort

verarbeitet und verpackt.

24 Alnatura Magazin Dezember 2019


HERSTELLER-INTERVIEW

Von Sri Lanka für Sri Lanka

Für den ceylonesischen Bio-Tee-Produzenten English Tea Shop gehen

unternehmerischer Profit und gesellschaftlicher Nutzen gut zusammen.

Tee trinken und Gutes tun also? Wie genau das funktioniert, haben

wir nachgefragt bei Natalia Panne. Sie organisiert den Vertrieb in

Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Redaktion: Worum geht es bei

English Tea Shop?

Natalia Panne: »Tee liegt derzeit

im Trend. Neue Tee-Start-ups sprießen

nur so aus dem Boden. English Tea Shop

kauft jedoch nicht einfach Tee in der ganzen

Welt ein und vermarktet diesen dann.

Die Rohstoffe stammen bis auf wenige

Ausnahmen alle aus Sri Lanka, ehemals

Ceylon, und werden dort auch verarbeitet

und verpackt. Das bedeutet, dass die Wertschöpfung

da verbleibt, wo der Tee wächst.

Bei vielen anderen Unternehmen hingegen

wird das Geld in Europa verdient.«

Aber wieso heißt ein ceylonesischer

Tee-Produzent dann English Tea Shop?

»Suranga Herath hat das Unternehmen

2010 gemeinsam mit zwei weiteren Singhalesen

gegründet. Alle drei haben in

England studiert und dort ist die Idee des

Unternehmens entstanden. English Tea

Shop hat daher auch seinen Sitz in London.

Die mittlerweile fast 800 landwirtschaftlichen

Bio-Betriebe sowie insgesamt gut

400 Beschäftigten in den Bereichen Verarbeitung,

Lager, Logistik und Verwaltung

leben und arbeiten jedoch alle auf Sri

Lanka. Lediglich die Vermarktung im Ausland

erfolgt über Distributionspartner.«

Was ist die Idee des Unternehmens?

»Es geht im Prinzip um zwei Dinge: erst

einmal natürlich um eine außergewöhnlich

gute Qualität. Uns ist darüber hinaus

aber auch wichtig, etwas Gutes für Sri

Lanka zu tun. Seit etwa 150 Jahren wird

Tee dort als Massenware produziert. Das

bedeutet Monokulturen, so weit das Auge

reicht, mit allem, was dazugehört: intensiver

Einsatz von Düngemitteln, Bodenerosion,

verschmutzte Gewässer, Kinderarbeit,

Armut und schlechte Arbeitsbedingungen.

English Tea Shop unterstützt

die Bäuerinnen und Bauern vor Ort, aus

dieser Art der Produktion herauszukommen

und auf Bio umzustellen. Als Suranga

vor zehn Jahren gestartet ist, war das

echte Pionierarbeit, denn Bio gab es vor

Ort so gut wie gar nicht.«

Wie sieht diese Unterstützung

konkret aus?

»English Tea Shop arbeitet nach dem

Creating-Shared-Value-Prinzip. Dieser

strategische Managementansatz ist nach

der letzten Finanzkrise entstanden und

geht davon aus, dass unternehmerischer

Profit und gesellschaftlicher Nutzen vereinbar

miteinander sind. Für English Tea

Shop geht es darum, den ökologischen

Landbau zu einem attraktiven Geschäft zu

machen und so Win-Win-Partnerschaften

aufzubauen. Dazu gehören faire Preise,

die deutlich über den üblichen Marktpreisen

und auch den Fairtrade-Mindestpreisen

liegen, aber auch die wirtschaftliche

Unterstützung der Teebäuerinnen und

-bauern darüber hinaus. So werden jeweils

ein Prozent der Managementzeit und ein

Prozent des Unternehmensumsatzes eingesetzt,

um kleine Bio-Communities zu

entwickeln, um auszubilden oder um vor

Ort konkrete Bedürfnisse und Herausforderungen

zu verstehen. Auch übernehmen

wir Zertifizierungskosten, kaufen Saatgut,

unterstützen bei der Mechanisierung

und fördern Sozial- und Umweltprojekte.«

Aber nicht alle Tees von English Tea

Shop sind Fairtrade-zertifiziert. Warum?

»Die Fairtrade-Zertifizierung bedeutet

häufig einen sehr hohen formellen und

English Tea Shop

kurz gefasst

Der ceylonesische Bio-Tee-Produzent English

Tea Shop wurde 2010 von Suranga Herath

gegründet. Heute exportiert das Unternehmen

mehr als 80 verschiedene Teesorten

in über 50 Länder der Welt. Etwa 400 Beschäftigte

arbeiten in Sri Lanka nach dem

Creating-Shared-Value-Prinzip für ein nachhaltiges

Wirtschaftsmodell und regionale

Wertschöpfung.

finanziellen Aufwand. Für kleine Familienbetriebe,

die nur wenig Fläche bewirtschaften,

steht dieser Aufwand in keinem

Verhältnis zum Nutzen. Durch die Organisation

der Erzeugerinnen und Erzeuger in

verschiedenen Kooperativen sichern wir

aber faire Preise und gute Arbeitsbedingungen.

Die Philosophie von English Tea

Shop basiert auf Prajáva, dem singhalesischen

Wort für ›Gemeinschaft‹. Das bedeutet,

dass die Erzeugerinnen und Erzeuger

nicht einfach irgendein Glied in

der Lieferkette sind, sondern Teil des Unternehmens.

Zu dieser Gemeinschaft gehören

natürlich auch alle Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter von English Tea

Shop. Jedes Jahr werden 20 Prozent der

Unternehmensgewinne an sie ausgeschüttet.

Auch strategische Entscheidungen

werden gemeinsam mit den Beschäftigten

getroffen.« MaWi

Ob Klassiker oder ausgefallene

Mischung – das Erfolgsrezept von English

Tea Shop liegt

in den hochwertigen

Zutaten

und einem ansprechenden

Design.


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Natürliche Pflege: die Körperlotionen

von Dr. Hauschka

Seit 1967 stellt Dr. Hauschka aus Überzeugung

Naturkosmetikprodukte her – in Verantwortung für

die Natur und das Wohlergehen der Menschen. Die

Körperlotionen von Dr. Hauschka pflegen mehr als

nur die Haut. Denn bei der Entwicklung der Kosmetikprodukte

betrachtet das Unternehmen den ganzen

Menschen mit seinen individuellen Bedürfnissen. Es

geht darum, den Körper in seiner Eigenaktivität

mit stärkenden und ausbalancierenden Impulsen zu

unterstützen und ihm dabei zu helfen, ins Gleichgewicht

zu kommen. So hat jede der Lotionen von

Dr. Hauschka einen ganz eigenen Charakter und es

lohnt sich, die Vielfalt mit ihren besonderen Pflegemomenten,

kostbaren Texturen und unverwechselbaren

Düften zu entdecken.

Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten Naturkosmetik-

Produkte finden Sie in Ihrem

Alnatura Super Natur Markt auf

dem Markentisch und im Regal.

Zitronen Lemongrass

Körpermilch vegan

Die erfrischende Körpermilch mit Zitronengras

und ätherischem Zitronenöl zieht

schnell ein und ist ideal zur Pflege der

Haut nach dem Sport geeignet.

145 ml 16,– € (100 ml = 11,03 €)

Quitten Körpermilch

Die Körperlotion mit Auszügen aus

Quitten samen, Schlehe und Salbei

versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und

unterstützt sie dabei, diese langfristig

zu bewahren.

145 ml 16,– € (100 ml = 11,03 €)


* Bei den hier vorgestellten Produkten handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Rosen Körperbalsam

Der Balsam mit Rosenwachs und

ätherischem Öl aus Rosenblüten zieht

rasch ein und pflegt dennoch intensiv.

Auch für empfindliche Haut geeignet.

145 ml 18,– € (100 ml = 12,41 €)

Mandel Körperbalsam vegan

Pflegt und beruhigt trockene, sensible

Haut mit Auszügen aus Johanniskraut

und Wundklee sowie mit aus Mandelkernen

gepresstem Öl. Duftet nach

Mandelblüten.

145 ml 17,– € (100 ml = 11,72 €)

Lavendel Sandelholz

Körperbalsam vegan

Balsam mit Lavendel- und Sandelholzduft.

Öle aus Macadamianüssen, Aprikosenkernen

und Avocados unterstützen die

hauteigene Barrierefunktion.

145 ml 17,– € (100 ml = 11,72 €)

Alnatura Magazin Dezember 2019 27


NATURKOSMETIK

Wohlfühlmomente schenken

Schenken macht glücklich, so heißt es. Nehmen Sie sich zu Weihnachten

also wieder Zeit für Ihre Liebsten und beschenken Sie diese – zum Beispiel

mit einer Auswahl an Naturkosmetik-Produkten. Vergessen Sie dabei

nicht, sich auch selbst etwas Gutes zu tun, und gönnen Sie sich ein paar

Wohlfühlmomente. So macht die Weihnachtszeit gleich doppelt Freude!

Wer anderen Menschen von ganzem Herzen

eine Freude macht, fühlt sich auch selbst

glücklicher. Und die Glücksgefühle entstehen

nicht erst beim Überreichen des Geschenks, sondern bereits

zuvor bei den Vorbereitungen – dem Sammeln von

Ideen, Einkaufen, Gestalten, Basteln, Hübsch-Verpacken.

Präsente, die meistens gut ankommen, sind Pflegeund

Beautyprodukte, denn etwas Entspannung und Wellness

zu Hause können alle vertragen. Jedoch ist es nicht

immer so einfach, die richtigen Kosmetikprodukte auszuwählen,

da jeder Mensch einen anderen Hauttyp oder

einfach andere Vorlieben hat und manche bestimmte Inhaltsstoffe

nicht vertragen. Machen Sie sich im Vorfeld

also bei Ihren Liebsten schlau und greifen anschließend am

besten zu zertifizierter Naturkosmetik – diese ist umweltfreundlich

und nachhaltig. Für den schnellen Kauf bietet

auch Ihr Alnatura Markt insbesondere in der Weihnachtszeit

Geschenksets verschiedener Hersteller an. Ist die

richtige Auswahl nicht dabei, stellen Sie doch einfach selbst

kleine Naturkosmetik- Pakete zusammen – ganz individuell

von Ihnen handverlesen und kreativ verpackt. Oder Sie

machen das Wohlfühl präsent gleich komplett selbst: Es

gibt zahlreiche Rezepte für Massage- und Badeöle,

Peelings, Cremes und Seifen. Eines davon finden Sie im

nebenstehenden Kasten.

Bleibt die Frage: Wenn sowohl Beschenkte als auch

Schenkende Glücksgefühle empfinden, summiert sich

dann dieses Glück, wenn man sich selbst beschenkt?

Probieren Sie es aus und bescheren Sie sich ein paar

Wohlfühlmomente.

Entspannend: Baden

Wieder zu Hause und doch durchgefroren, verschafft ein

heißes Bad schnell Abhilfe. Viele Zusätze in Naturkosmetik-

Qualität wie Pflegebäder mit ätherischen Ölen, Aromabadekissen

mit pflegenden Essenzen sowie Badesalze und -kristalle

eignen sich auch für sensible Haut. Eine Badedauer von

maximal 20 Minuten bei einer Temperatur von 35 bis 38 Grad

Celsius ist ideal. Da ein Bad die im Winter oft beanspruchte

Haut zusätzlich austrocknet, sollte anschließend eine Lotion

oder Creme mit hohem Fettanteil aufgetragen werden. Ganz

Verfrorenen verleihen wärmende Körperöle ein angenehmes

Gefühl. Leicht feuchte Haut kann das Öl besser aufnehmen –

deshalb nach dem Baden nur etwas mit einem Handtuch

abtupfen, dann das Öl einmassieren.

28 Alnatura Magazin Dezember 2019


Wärmend: Düfte und Tees

Mit einem Raumduft, Duftkerzen oder einem ätherischen Öl, das

Sie in eine Aromalampe oder eine Schale mit heißem Wasser

geben, zaubern Sie wohlige Aromen ins Heim und erzeugen eine

stimmungsvolle und entspannte Atmosphäre. Natürlich darf

ein heißer Tee nicht fehlen. Verfeinert mit Gewürzen wie Zimt,

Sternanis, Ingwer, Vanille oder Chili macht dieser besonders

warm ums Herz. Sich mit einer gemütlichen Decke aufs Sofa oder

in die Sitznische kuscheln und von innen und außen wärmen

lassen entspannt und fährt den Stresspegel herunter. Ein paar

Weihnachtskekse und das Lieblingsbuch oder die -musik dazu

machen den Wohlfühlmoment vollkommen.

HERSTELLER-EMPFEHLUNG*

Lockernd: Massagen

Eine Massage setzt Ihrer kleinen Auszeit die Krone auf. Geht

Ihnen dabei niemand zur Hand, behelfen Sie sich selbst. Eine

Ganzkörpermassage ist alleine ein schwieriges Unterfangen, doch

ein verspanntes und verkrampftes Gesicht können Sie beispielsweise

ganz einfach selbst lösen: Zunächst die Hände mit etwas

Massageöl befeuchten und am Kinn, dann an den Wangen und

der Stirn auf- und abwärts streichen. Anschließend mit je zwei

Fingern in kleinen Kreisen alle Gesichtspartien inklusive des Kinns,

der Lippen und Schläfen lockern. Zum Schluss das Gesicht mit

langen, sanften Zügen von innen nach außen seitlich ausstreichen.

CT

Massageöle selbst machen

Ein Basisöl bildet die Grundlage, empfehlenswert

ist ein möglichst naturbelassenes

Öl. Geeignet sind Kokos-, Mandel-, Jojoba-, Oliven-,

Avocado- oder Sesamöl. Ätherische Öle sollten

naturrein und bio-zertifiziert sein und sparsam dosiert

werden. Als Faustregel gilt: Bei 50 Milliliter Basisöl

maximal fünf Milliliter ätherisches Öl zugeben. Zur

Aufbewahrung des Massageöls eignen sich ein

dunkles Glasfläschchen und ein kühler, dunkler Ort.

Vor der Verwendung sollte es zunächst auf einer

kleinen Hautstelle getestet werden.

Rezept für ein entspannendes Massageöl

50 Milliliter Mandelöl als Basis in eine Schale oder

mithilfe eines Trichters in ein Glasfläschchen füllen.

Jeweils 2,5 Milliliter ätherisches Melissen- und

Lavendelöl dazugeben und umrühren beziehungsweise

Flasche schütteln, fertig.

Natürliche Pflege für einen

ebenmäßigen Teint: Die Basis

Sensitiv Getönte Feuchtigkeitscreme

von lavera spendet

Feuchtigkeit und kaschiert mit

ihrer leichten Tönung Hautunebenheiten,

Rötungen und

Anzeichen von Müdigkeit.

lavera

Basis Sensitiv Getönte Feuchtigkeitscreme

LSF 10 mittlerer Hautton

vegan oder heller Hautton vegan

• mit Bio-Aloe-vera und mineralischen

Pigmenten; mit LSF 10

• mit dem Green-Hydro-Complex, einer

von lavera entwickelten Rezeptur, die

der Haut mit einer Inhaltsstoffkomposition

auf Basis von Bio-Aloe-vera intensiv

Feuchtigkeit spendet und sie vor Austrocknung

schützt

• Anwendung: gleichmäßig auf die

gereinigte Haut auftragen und sanft

einmassieren

je 50 ml 8,99 € (100 ml = 17,98 €)

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet

sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese

Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserer Naturdrogerie

OrganiCup

Menstruationstasse Größe A vegan

• ideale Größe für alle Frauen, die nicht vaginal

entbunden haben; 25 ml Kapazität

• zu 100 % aus weichem, medizinischem Silikon

• kein BPA oder Latex; keine Farbstoffe

• Verpackung aus FSC-zertifiziertem Karton, Aufbewahrungstasche

aus ungebleichter Bio-Baumwolle

1 St. 19,99 €

Die Menstruationstasse von OrganiCup

ersetzt Tampons und Binden und kann bis zu

zwölf Stunden getragen

werden. Sie ist jahrelang

wiederverwendbar.

Das bedeutet:

kein ständiger

Abfall und keine

monatlichen

Käufe.

Reichhaltige Cream rich

von Santaverde mit

aufbauenden Pflegewirkstoffen:

Reiner Aloe-vera-

Saft spendet Feuchtigkeit,

Sheabutter und Arganöl

nähren intensiv, Nachtkerzenöl

wirkt regenerierend.

Santaverde

Cream rich vegan

oder Cream rich ohne Duft vegan

• Gesichtscreme mit reinem Aloe-vera-Saft, Sheabutter,

Argan- und Nachtkerzenöl

• besonders für trockene Haut geeignet

• Anwendung: nach dem Reinigen gleichmäßig auf Gesicht,

Hals und Dekolleté auftragen und sanft einmassieren

je 30 ml 26,99 € (100 ml = 89,97 €)

alviana

2-Phasen Ampullenkur Bio-Wildrose vegan

• intensiv verwöhnende 7-Tage-Kur

• mit Hyaluronsäure für eine verbesserte Hautfeuchtigkeit

• Bio-Öle aus Wildrosen, Oliven, Mandeln

und Jojoba pflegen die Haut, unterstützen

die hauteigene Schutzbarriere

und schützen vor dem Austrocknen

7 x 1 ml = 7 ml 4,99 €

Die 2-Phasen Ampullenkur

Bio-Wildrose von alviana

enthält Öle in Bio-Qualität

und ist eine reichhaltige

Pflege für anspruchsvolle

und trockene Haut.

Die 24h Creme Bio-Wildrose

von alviana enthält ausgesuchte

Bio-Öle. Sie versorgt

trockene Haut mit Feuchtigkeit

und pflegt sie intensiv.

alviana

24h Creme Bio-Wildrose vegan

• mit Bio-Wildrosen- und Bio-

Mandelöl sowie Bio-Kakaobutter

• pflegt trockene Haut geschmeidig-zart und schützt

sie gegen äußere Einflüsse

• ideal für die tägliche Pflege von Gesicht, Hals und

Dekolleté

30 ml 3,49 € (100 ml = 11,63 €)


Rosenrot

Festes Rosenshampoo** vegan

oder Fester Haarbalsam**

• Shampoo: mit pflegenden Bio-Ölen und wertvollem

Rosenblütenextrakt aus eigener Herstellung der Firma

Rosenrot; verleiht Seidenglanz und Volumen

• Balsam: feuchtigkeitsspendende Intensivpflege mit

Bio-Arganöl; zu verwenden wie ein Conditioner

• zu 100 % biologisch abbaubar; 0 % Plastik

Festes Rosenshampoo 55 g 9,29 € (100 g = 16,89 €)

Fester Haarbalsam 60 g 9,99 € (100 g = 16,65 €)

Das Shampoo Bit Rose mit edlem Rosenduft

eignet sich besonders für feines,

normales oder leicht trockenes Haar.

Der Haarbalsam gibt sprödem und

strapaziertem Haar eine

Extraportion

Pflege.

Eine praktische

Antwort auf das

drängende Problem

Plastikmüll: Die

Bienenwachstücher

von Gaia sind eine

natürliche und

wiederverwendbare

»Frischhaltefolie« –

ganz ohne Plastik.

Gaia

Bienenwachstuch Starter-Set (Gr. S, M, L) oder

Bienenwachstuch Gr. L

• aus Bio-Baumwolle, Bio-Bienenwachs, Bio-Jojobaöl

und natürlichem Baumharz

• schützt Lebensmittel vor Bakterien, Pilzen und

UV-Strahlung; atmungsaktiv und schimmelvorbeugend

• hergestellt von Hand in Hamburg

• Starter-Set: je ein Tuch in den Größen S (15 × 15 cm),

M (20 × 20 cm) und L (30 × 30 cm)

Bienenwachstuch Starter-Set (Gr. S, M, L)

3 St. 15,99 € (1 St. = 5,33 €)

Bienenwachstuch Gr. L 1 St. 7,99 €

Hydrophil

Interdentalbürsten vegan

• für nachhaltig saubere Zahnzwischenräume und den

Schutz von Zähnen und Zahnfleisch

• wasserneutral und fair produziert

• Anwendung: Bürstchen nach dem Zähneputzen einfach

vorsichtig durch die Zahnzwischenräume schieben und

einige Male hin- und herbewegen

• erhältlich in den Größen 0 (0,40 mm),

1 (0,45 mm), 2 (0,50 mm) und 3 (0,60 mm)

6 St. 3,89 € (1 St. = 0,65 €)

Die Interdentalbürsten von

Hydrophil haben einen

plastikfreien Griff aus Bambus

und BPA-freie Nylonborsten.

Sie sind eine umweltfreund liche

Ergänzung bei

der täg lichen Zahnpflege.

Die Zahnbürste von

TIO ist eine nachhaltige Neugestaltung

eines Alltagsgegenstandes:

Der Bürstenkopf

kann einfach ausgetauscht

werden, sobald er ausgedient hat.

TIO

Zahnbürste mit Wechselkopf vegan

• Zahnbürste aus nachwachsenden

pflanzlichen Rohstoffen

• mit austauschbarem Bürstenkopf und

wiederverwendbarem ergonomischen Griff;

spart 70 % Abfall ein

• mit praktischer Verpackung, die gleichzeitig

als Reisekappe nutzbar ist

• erhältlich in verschiedenen Farben

1 St. 6,99 €

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen.

Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Alnatura Magazin Dezember 2019 31


AUS UNSEREM SORTIMENT*

Natürlich für jedes

Hautbedürfnis

Logona vertraut seit 40 Jahren auf die Kraft der

Pflanzen und bietet ein breites Sortiment an streng

kontrollierter und zertifizierter Naturkosmetik an.

Für ein Extra an Pflege sorgt die nährende Intensivpflege-Serie

[nourish]. Die wertvollen und reichhaltigen

Formulierungen der Gesichtscremes und

-öle enthalten die Vitamine C, E und F sowie Omega-

Fettsäuren, die die Haut vor Umweltstress bewahren

und die Zellerneuerung unterstützen.

Neigt die Haut zu Couperose und fühlt sich

gespannt an, ist es entscheidend, die Gefäße der Gesichtshaut

zu stärken. Die alkoholfreie Gesichtspflege-Serie

[med] mit dem ex klusiven Inhaltsstoff Silidine®

aus der Rotalge ist schonend, stärkt die Gefäße

und verbessert die Spannkraft. Dadurch

werden Rötungen nachhaltig gemindert und die Regeneration

der Hautzellen unterstützt.

Der Markentisch des Monats

Die hier abgebildeten Naturkosmetik-

Produkte finden Sie in Ihrem

Alnatura Super Natur Markt auf dem

Markentisch und im Regal.

Vitalisierendes Gesichtsöl vegan

Die intensive und nährende Ergänzungspflege

revitalisiert die Haut mit Bio-

Avocadoöl und Bio-Inca-Inchi-Öl, zieht

schnell ein und eignet sich für jeden

Hauttyp.

30 ml 12,99 € (100 ml = 43,30 €)

Zellerneuernde 24h-

Vitamincreme vegan

Die reichhaltige Formulierung mit Bio-

Avocado schützt die Haut vor Umweltstress

und unterstützt die Erneuerung

der Zellen. Geeignet für alle Hauttypen.

30 ml 12,99 € (100 ml = 43,30 €)


Die Wirkung der Couperose-

Pflegeprodukte bestätigt

der Verein Deutsche

Rosazea Hilfe.

* Bei den hier vorgestellten Produkten handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt.

Teintoptimierende

Vitamincreme vegan

Creme mit einer leichten Tönung,

verleiht der Haut einen ebenmäßigen

Teint. Die feine Textur mit Bio-Karotte

spendet intensive Feuchtigkeit.

30 ml 12,99 € (100 ml = 43,30 €)

Couperose Feuchtigkeits-Serum

Tag & Nacht vegan

Das Serum spendet zu Couperose

neigender Haut Feuchtigkeit und beruhigt

sie. Es kann die Spannkraft der Gefäße

erhöhen und Rötungen reduzieren.

30 ml 14,49 € (100 ml = 48,30 €)

Couperose Creme

Tag & Nacht vegan

Die Creme mit dem Inhaltsstoff Silidine®

aus der Rotalge kann Rötungen lindern, die

Gefäßwände stärken und die Spannkraft

von zu Couperose neigender Haut erhöhen.

30 ml 14,49 € (100 ml = 48,30 €)

Alnatura Magazin Dezember 2019 33


Aktuelles

aus Bio-Welt

und Gesellschaft

Neues zur Petition

»Pestizidkontrolle«

Vom 3. April bis 1. Mai 2019 unterzeichneten 72 527 Menschen

die Petition »Pestizidkontrolle«. Dies führte zu einer

öffentlichen Anhörung vor dem Petitionsausschuss des Deutschen

Bundestags Mitte Oktober. Initiator und »Bienenbotschafter«

Thomas Radetzki diskutierte dabei stellvertretend

für alle Unterstützenden mit der Regierungsvertretung und

den Parteien über die gravierenden Defizite der Zulassungspraxis

von Pestiziden.

Der Petitionsausschuss entscheidet derzeit darüber, ob

er sich hinter die Forderungen stellt und eine entsprechende

Empfehlung an den Deutschen Bundestag gibt. Sollte auch

das Parlament zugunsten einer Unterstützung der Petition

entscheiden, wird es einen entsprechenden Beschluss mit

Empfehlungen an die Bundesregierung übermitteln.

»Gentechnik – nein danke!«

Ein Bakterium namens Wolbachia kommt bei der Hälfte

der Insektenarten natürlicherweise vor; es lebt in den

Zellen der Insekten. Paart sich ein mit Wolbachia infizier tes

Moskito-Männchen mit einem nicht infizierten Weibchen,

dann sind deren Eier steril, was zu einem vollständigen Ausfall

der Fortpflanzung führt. Durch das Einsetzen infizierter

Männchen kann die Ausbreitung von Krankheiten wie Denguefieber,

dem Zika-Virus und anderen durch Moskitos über -

tragbaren Krankheiten natürlich kontrolliert werden. Das

heißt, gentechnische Verfahren zur Krankheitseindämmung

sind nicht erforderlich (GMWatch, 02.09.2019). ••• Ein japanisches

Forschungsteam entdeckte, dass bei standardisierten

Anwendungen von Gen-Editierungsverfahren an Tieren unbeabsichtigt

Erbbestandteile (DNA) von anderen Tierarten übertragen

wurden. DNA von Rindern, Ziegen und Bakterien wurde

in Mäuse verpflanzt. So können Krankheitserreger wie Viren

von einer Tierart zur anderen übertragen werden (Independent

Science News, 23.09.2019). MH

PUNKTE SPENDEN – GUTES TUN

Lebensrettende Hilfe im Jemen

Im Jemen, dem ärmsten Land im Nahen Osten, herrscht seit März

2015 ein grausamer Krieg. Die Bevölkerung leidet unter Gewalt,

Hunger und dem Ausbruch von Seuchen wie Cholera. Etwa

14 Millionen Menschen sind stark unterernährt und akut vom

Hungertod bedroht, darunter viele Kinder. Sorgen bereiten die

Kämpfe um die Stadt Hodeidah, denn dort befindet sich der

größte Seehafen des Landes, der für Nahrungsmittelimporte unabdinglich

ist. Ein Großteil der Bevölkerung benötigt humanitäre

Hilfe, um zu überleben. CARE ist eine der wenigen Hilfsorganisationen,

die weiterhin vor Ort ist und unter schwersten Bedingungen

lebensrettende Hilfe leistet. 230 Mitarbeitende unterstützen

Menschen mit Lebensmitteln, Bargeld und sauberem

Wasser, reparieren Wasserstellen, schulen Gesundheitshelfer und

verteilen Hygienepakete.

Alnatura Kundinnen und Kunden können das Engagement

von CARE unterstützen, indem sie ihre PAYBACK Punkte spenden.

Das ist bereits ab einem Stand von 200 Punkten möglich.

payback.de/spendenwelt

Die mit dem CARE-Paket


KINDERFRAGE

Mama, wo wachsen denn

die Weihnachtsbäume

Sie gehen im Wald spazieren. Die Bäume sind kahl, nur ein

paar Fichten gibt es noch, die Stimmung in der Natur ist

etwas dunkel und trüb. Sie sprechen mit dem Kind über

Weihnachten, um durch die gemeinsame Vorfreude auf den

Lichterbaum für ein wenig seelische Aufhellung zu sorgen.

Das Kind möchte wissen, wo denn eigentlich die Weihnachtsbäume

herkommen. So können Sie antworten: Tannenbäume

wachsen zum Beispiel hier im Wald. Manchmal erlauben die

Förster, dass man sein eigenes Bäumchen erntet, dass man

also selber einen Tannenbaum schlagen oder absägen darf

und diesen dann mit nach Hause nimmt und schmückt. Aber

es gibt auch Bäuerinnen und Bauern, die Weihnachtsbäume

anpflanzen und sie ein paar Jahre lang pflegen und wachsen

lassen. Nach dem Ernten geben sie sie zum Verkauf an Weihnachtsbaumstände,

wie wir sie in der Stadt schon gesehen

haben. Es gibt sogar Bio-Bauernhöfe, die Weihnachtsbäume

erzeugen. Wollen wir uns in diesem Jahr einmal einen

Bio-Weihnachtsbaum kaufen? MH

Zeitschriftentipp

»Vorhang Auf«: Seit 30 Jahren begeistert die Zeitschrift

Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Denn

mit ihren liebevollen Zeichnungen und Geschichten,

spannenden Rätseln, lustigen Bastelbögen und Spielideen

beflügelt sie die Fantasie der Fünf- bis Vierzehnjährigen.

Ein separater Elternteil ergänzt das

Ganze mit Wissenswertem für die Großen. Ob Bäume,

Kinder aus aller Welt oder ganz aktuell Weihnachten

– jede Zeitschrift hat einen Themenschwerpunkt, der

sich kreativ durch die Zeitschrift zieht. Vorhang Auf

erscheint viermal im Jahr und

ist auch im Geschenkabo

erhältlich – Kosten eines

Einzel heftes 11,80 Euro,

Abo-Jahres preis (inklusive

Kunstdruck von Daniela

Drescher und 12 Postkarten)

47,– Euro.

Ein kostenloses Probeheft

gibt es hier:

waldowverlag.de/

Vorhang-Auf

Buchtipp

»Das Klimabuch« von Esther

Gonstalla: Das Thema Klimawandel

ist sehr komplex und

die allerorts verbreiteten Nachrichten

mitunter auch widersprüchlich.

Den Überblick zu behalten und das Grundsätzliche

zu verstehen, scheint schwer. Hier schafft »Das Klimabuch«

Abhilfe. Anhand von 50 Grafiken erklärt Esther Gonstalla anschaulich,

wieso beispielsweise Wälder und Meere wichtige

CO ²

-Speicher sind, das Internet ein Energieriese ist oder die

Agrarwende eine Chance sein kann. Erschienen im Oekom-Verlag,

erhältlich für 24,– Euro. AW

Klimaschutz geht uns alle an!

Auch im Alnatura Magazin werden wir

uns 2020 mit dem Thema intensiv auseinandersetzen:

monatlich, fundiert und

aus den verschiedensten Blickwinkeln.

SIEGELKUNDE

Der Blaue Engel

Das weltweit erste Umweltzeichen

wurde vor über 40 Jahren

in Deutschland auf Beschluss

der Umweltministerien der

Länder ins Leben gerufen. Noch

heute ist der Blaue Engel ein unparteiisches

Qualitätssiegel, dessen

Vergabe durch eine weisungsfreie, neutrale Jury erfolgt

– basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

So setzt das Siegel Maßstäbe für umweltfreundliche

Produkte und Dienstleistungen und hilft Verbraucherinnen

und Verbrauchern, Themen wie

Ressourcenschonung, Klima- oder Wasserschutz in

ihre Kaufentscheidung einzubeziehen.

So ist beispielsweise das Alnatura Magazin mit

dem Blauen Engel gekennzeichnet, weil es ressourcenschonend

und umweltfreundlich hergestellt wird,

emissionsarm gedruckt ist und überwiegend aus

Altpapier besteht.

Alnatura Magazin Dezember 2019 35


ALNATURA NACHHALTIGKEIT

Wie Sisyphos vor

dem Plastikberg?

Immer mehr Verpackungsmüll in den Weltmeeren

und im heimischen Abfalleimer. Was kann

man selbst dagegen tun und was tut Alnatura?

Mehr über unser

Nachhaltigkeitsengagement

finden Sie unter

alnatura.de/nachhaltigkeit

Isabell Kuhl, Alnatura Qualitätsmanagement

Es ist manchmal zum Verzweifeln:

Da achtet man darauf, möglichst

Produkte mit wenig Verpackung zu

kaufen, und dennoch türmt sich zu Hause

der Plastikmüll zu Bergen. Sisyphos lässt

grüßen? So scheint es, und doch wäre es

unklug, das persönliche Engagement für

weniger Plastik aufzugeben. Denn Verbraucherinnen

und Verbraucher haben Einfluss,

mit ihrem Einkaufsverhalten können

sie etwas verändern. Denken Sie an die

berühmte in Folie eingeschweißte Gurke.

Sie ist aus vielen Supermärkten verschwunden,

nicht zuletzt weil Kundinnen und

Kunden diesen Unsinn angeprangert haben.

Bei Alnatura hat es die »Plastikgurke«

nie gegeben. Sie würde nicht zum Selbstverständnis

von Alnatura passen.

Unverpackt

Wer aber beurteilt bei Alnatura, ob ein

Lebensmittel verpackt werden muss und,

wenn ja, welche Verpackung sinnvoll ist?

Das ist die Aufgabe von Isabell Kuhl und

ihren drei Kolleginnen aus dem Qualitätsmanagement.

Sie sind die Alnatura Verpackungsexpertinnen.

»Am liebsten sind

uns natürlich unverpackte Lebensmittel«,

sagt die Biologin, »und wo immer es Sinn

macht, unterstützen wir den Unverpackt-

Ansatz.« Bei Obst und Gemüse geht das

vergleichsweise einfach, hier beträgt der

Anteil nicht verpackter Produkte über

80 Prozent. Dass Kundinnen und Kunden

mithelfen, Ressourcen zu schützen und

Müll zu vermeiden, verdeutlicht die folgende

Zahl: Bis zu 60 Prozent der bei Alnatura

Einkaufenden legen ihr Obst und Gemüse

unverpackt aufs Kassenband oder nutzen

selbst mitgebrachte Netze und Beutel. Die

dünnen Plastikbeutel an der Obst- und Gemüsetheke

haben wir längst abgeschafft

(für diejenigen, die nicht auf eine Einwegverpackung

verzichten möchten, stehen

weiterhin Papiertüten zur Verfügung).

Auch testen wir in einigen Märkten neue

Unverpackt- Konzepte, wie seit Dezember

2018 bei Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln.

Wer seinen eigenen Behälter mitbringt,

kann diese Produkte selbst abfüllen.

Weitere Unverpackt-Ideen prüfen wir.

Unser Zeichen für

Nachhaltigkeit

Wie kann man Nachhaltigkeit bildhaft

machen? Wir haben uns für die Lem niskate

entschieden, das mathematische Zeichen

für Unendlichkeit. Die Lemniskate zeigt die

Wechselwirkung zwischen Mensch und Erde

auf, verdeutlicht durch die Dimensionen der

Nachhaltigkeit. Sie steht für einen Kreislauf

zwischen Umwelt, Wirtschaft, Sozialem und

Geistig- Kulturellem.

Verpackt

Doch Fakt ist auch, dass die große Mehrzahl

der Lebensmittel weiterhin verpackt

ist. Aus gutem Grund. Denn eine Verpackung

schützt Lebensmittel vor äußeren

Einflüssen und Verderb. Druckempfindliche

Beeren zum Beispiel würden ohne

Verpackung weder bei Alnatura noch bei

den Kundinnen und Kunden unbeschädigt

ankommen. Andere Lebensmittel

wie Wurstwaren wären nur kurz haltbar.

Verpackungen sind somit unvermeidbar –

es sei denn, wir alle würden unseren

Lebensstil komplett verändern. Wenn also

verpackt, dann möglichst umweltfreundlich.

Diese Haltung beherzigt Alnatura

von Anfang an und entdeckt immer wieder

Verbesserungsmöglichkeiten. Müslis,

ein Lieblingsprodukt unserer Kundinnen

und Kunden, füllen wir beispielsweise in

dünne, recyclingfähige Plastikfolie ab.

Sie bewahrt das Aroma und schützt unter

anderem vor Feuchtigkeit. Die Folien

haben wir auf ein Minimum gekürzt und

sparen damit jedes Jahr 16 Hektar Plastik-

36 Alnatura Magazin Dezember 2019


ANZEIGE

Einfacher, gesünder, grüner.

Begrüßen Sie die

Menstruationstasse.

Mehrweg-, Recyclingund

Unverpackt-Konzepte

• An der Kasse: Alnatura Mehrweg-Bio-Baumwoll

beutel und -netze, verschiedene Tragetaschen

und Eierboxen für den sicheren und

umweltfreundlichen Transport von Lebensmitteln

• Umstellung der ersten Kunststoffverpackungen

mit mindestens 57 Prozent

Rezyklat- PET-Anteil

• Kaffee zum Mitnehmen nur noch im Pfandbecher,

im mitgebrachten Mehrweg becher

oder in der Tasse vor Ort

• Test mit Wasch- und Reinigungsmitteln zum

Selbstabfüllen im mitgebrachten Behälter

Keine Lecks, keine Sorgen

OrganiCup fasst bis zu 3 Tampons

und kann bis zu 12 Stunden lang

getragen werden. Tag und Nacht.

Keine Trockenheit,

keine Infektionen

OrganiCup besteht aus 100%

weichem, medizinischem Silikon,

das deinen Körper nicht schädigt.

Fragen und Antworten

rund um Verpackung unter

alnatura.de/verpackung

folie. Auch verpacken wir Müslis und Cornflakes nicht

zusätzlich in eine Faltschachtel. Der Grundsatz »So viel wie

nötig, so wenig wie möglich« gilt für alle Verpackungen

bei Alnatura. Auch Glasverpackungen lassen sich verbessern.

So konnten wir durch ein leichteres Glas das Gewicht der

Alnatura Limetten- und Zitronensäfte von 201 Gramm auf

140 Gramm reduzieren. Durch diese Umstellung sparen wir

pro Jahr circa 112 Tonnen Glas. Dies entspricht einer CO ²

-

Ein sparung von circa 67 Tonnen und damit der Leistung von

circa 5 360 Bäumen. Zwei Beispiele aus über 1 400 Alnatura

Produkten, die alle von unseren Verpackungsexpertinnen

hinterfragt und nach Möglichkeit umweltfreundlicher gestaltet

werden. Das klingt nun wirklich nach einer Sisyphos- Aufgabe.

Doch Isabell Kuhl sieht nicht den Berg, sondern die

Ergebnisse. »Wir haben durch unsere Arbeit schon Tonnen an

Plastik, Glas und Papier gespart. Das ist für mich der Antrieb,

auch weiterhin nach umweltfreundlicheren Lösungen

zu suchen.« VL

Lesen Sie mehr zu ökologischen

Verpackungen bei Alnatura auf

den folgenden Seiten.

Geld sparen, Planeten schonen

OrganiCup hält Jahre, nicht nur

Stunden = kein ständiger Abfall und

keine monatlichen Käufe.

Kontaktieren Sie uns unter: support@organicup.com | www.organicup.com/de


Erfahren Sie mehr unter

alnatura.de/verpackung

ALNATURA QUALITÄT

Verpackungen –

durchdacht und ökologisch

Die Verpackung eines Alnatura Produktes muss vielen

Ansprüchen gerecht werden. Zum einen muss sie das

Produkt schützen. Zum anderen sollte sie praktisch zu

öffnen, leicht zu transportieren, möglichst sparsam

und natürlich umweltverträglich sein. Ein vom Alnatura

Qualitätsmanagement entwickelter Verpackungsleit-

faden hilft, optimale Lösungen im Hinblick auf Produkt-

und Umweltschutz zu finden. Neben Alnatura Neuprodukten

stehen auch die Verpackungen bestehender

Artikel regelmäßig auf dem Prüfstand.

Recycelter Kunststoff:

fast sechs Tonnen

jährliche Ersparnis an

Neukunststoff

(Bezugsjahr 2018)

Bei den Verpackungen

unserer sechs veganen

Spezialitäten aus dem

Kühlregal beträgt der

Anteil an recyceltem

Kunststoff 57 Prozent.

Ohne Pappe:

3,8 Tonnen jährliche

Papier-Einsparung

bei sechs Kekssorten

(Bezugsjahr 2018)

Seit wir die Produktinformationen bei sechs

unserer Kekssorten direkt auf die Folienverpackung

drucken, können wir auf den

Papp-Reiter verzichten. Zwar muss nun

die Folie etwas stärker sein, doch der Nutzen

des Papierverzichts überwiegt.

38 Alnatura Magazin Dezember 2019


Leichtere Glasflaschen:

circa 112 Tonnen jährliche

Glas-Einsparung

(Bezugsjahr 2017)

Durch den Einsatz leichterer Flaschen

beim Alnatura Zitronen- und Limettensaft

können Transportgewicht und

Material eingespart werden. Auch die

meisten Alnatura Weine werden ab

Jahrgang 2019 in leichtere Flaschen

abgefüllt.

Ohne zusätzlichen Deckel:

etwa zehn Tonnen

jährliche Kunststoff-

Einsparung

(Bezugsjahr 2018)

Unsere fünf veganen Joghurt alternativen

aus Soja (in drei Sorten), Mandel und

Kokos kommen ohne zusätzlichen Deckel

aus – den haben wir in diesem Jahr

kurzerhand abgeschafft.

Kunststofffreier

Flaschenhals:

fast sieben Tonnen

jährliche Kunststoff-

Einsparung

(Bezugsjahr 2018)

Bei allen Essig- und Ölflaschen wird

auf die sogenannte Schrumpfkapsel

am Flaschenhals verzichtet. Dicht

sind die Flaschen natürlich trotzdem.

Alnatura Magazin Dezember 2019 39


Im April nächsten Jahres kommt

ein frischer, trockener Rosé 2019

des Staatsweinguts Weinsberg

in die Alnatura Märkte und im

Oktober der trockene Rote.

ACHTSAM LEBEN

Neue Rebsorten für weniger CO 2

Alnatura engagiert sich für ein außergewöhnliches Bio-Weinbauprojekt,

gemeinsam mit dem Staatsweingut Weinsberg und dem Bio-Weinhändler Riegel.

Das Alnatura Magazin hat die Initiatorinnen und Initiatoren begleitet, den

gerade in Umstellung befindlichen Weinberg in Württemberg besucht und die

ersten Ergebnisse im Keller verkostet.

Mut und Verantwortung

gehören dazu, um sich auf

etwas Neues einzulassen.

Als Winzer, aber auch als Händler. Riesling,

Merlot, Grauburgunder kennen die

Kundinnen und Kunden, aber wie sieht

es mit Rebsorten aus, die mit viel Mühe,

langem Atem und wissenschaftlicher

Prä zision neu gezüchtet werden? Tiefgründig

dunkelviolett, so präsentiert sich die

bislang noch namenlose neue Rebsorte

WE-94-26-37 im Glas. In die Nase steigen

Erdbeere, aber auch grüne Kräuternoten,

im Mund breiten sich Schwarzkirsche und

Lakritze aus. Die Wein-Einkäuferinnen von

Alnatura testen kritisch die erste Charge

der neuen Rebsorte, die in Weinsberg bei

Heilbronn auf 2,5 Hektar ökologisch angebaut

wird. Der Weinberg ist noch in

Umstellung, das heißt, es dauert drei Jahre,

bis die Fläche und ihre Rebstöcke biozertifiziert

sind. Alnatura unterstützt das

Staatsweingut Weinsberg bei der Umstellung,

indem die neue rote Sorte langfristig

als Wein in den Alnatura Märkten

erhältlich sein soll.

»Im April bringen wir einen frischen,

trockenen Rosé des Jahrgangs 2019, aber

der Rote braucht mehr Zeit und kommt

erst im Oktober in die Alnatura Märkte.

Wir möchten, dass die Qualität der Weine

optimal ist und die aromatische Stilistik

der neuen Rebsorte besonders gut zur

Geltung kommt. Dafür warten wir gerne«,

versichert Doris Beger, Leiterin des Sortiments

Wein und Frische bei Alnatura.

Wie die Rebsorte, so haben auch die Weine

noch keinen Namen. Zuerst geht es um

Qualität, dann um die Vermarktung. Davor

steht noch viel Arbeit an. Mittlerweile

gibt es viele hervorragende Bio-Weine auf

dem Markt, aber eine neu gezüchtete,

völlig unbekannte Rebsorte anzubauen,

mit viel Know-how auszu bauen, als Rosé

oder Rotwein zum richti gen Zeitpunkt

abzufüllen und Weinlieb ende dafür zu

gewinnen, ist eine komplexe und herausfordernde

Aufgabe. Diesen Weg geht

das württembergische Staatsweingut

Weinsberg, das zum Verband Deutscher

Prädikatsweingüter (VDP) gehört, gemeinsam

mit Alnatura sowie Riegel, dem

größten Bio- Weinhändler in Deutschland.

Doch warum diese Mühe? Auf Pflanzen -

schutz mit Schwefel und Kupfer gegen

Echten und Falschen Mehltau kann auch

ein Bio-Betrieb noch nicht vollständig

ver zichten. Allerdings sind die erlaubten

Mengen wesentlich geringer als im konventionellen

Weinbau. Der Einsatz von

40 Alnatura Magazin Dezember 2019


Oben: Die Alnatura Wein-Einkäuferinnen Doris Beger (links) und

Catherine Robens (rechts) verkosten verschiedene Ausbaustile und

Qualitäten eines Rosés der neuen Rebsorte.

Links: Rebenzucht ist eine aufwendige und langwierige Angelegenheit.

Doch sie lohnt sich, wenn eine neue Rebsorte weniger Pflanzenschutz

benötigt und damit eine bessere CO 2 -Bilanz aufweist.

chemisch- synthetischem Dünger und Pestiziden

wie Glyphosat ist im Bio-Weinbau

grundsätzlich verboten. Aber mit den

neuen Kreuzungen geht man noch einen

Schritt weiter: Weniger Pflanzenschutz

und weniger Fahrten in den Weinberg sind

nötig. Viel CO ²

wird dadurch eingespart.

Dafür muss die Rebe von sich aus aber

sehr viel pilzwider ständiger sein. Und genau

das ist das Ziel bei der Züchtung von

sogenannten Piwis, also pilzwiderständigen

Rebsorten: eine hohe Resistenz gegen

Echten und Falschen Mehl tau. Erfüllen

sie diese Erwar tung nicht, fliegen sie aus

der Versuchsreihe. Aber Neuzüchtungen

müssen noch mehr können: Die Qualität

und der Geschmack der Traube müssen

stimmen. Und in Zeiten des Klimawandels

sind Reifezeitpunkt und Frosthärte wichtige

Eigenschaften der Rebe. Edelrebsorten

werden mit Wild rebsorten gekreuzt,

um die besten Eigenschaften von beiden

zu bekommen: Qualität und Geschmack

von der klassischen Edelrebsorte und die

Robustheit von den wilden Sorten. Kaum

ein Weingut hat die Möglichkeit, eigene

neue Reben zu kreuzen. Das Staatsweingut

in Weinsberg wurde vor 151 Jahren

als Wein bauschule gegründet. Ziel war

und ist es, Winzer aus- und fortzubilden.

Dafür braucht man Anbaufläche, um

die prak tische Arbeit im Weinberg lehren

zu können, und einen Keller, um die

Kellerarbeit zu erlernen. Seit 1911 ist

dem Staatsweingut eine Rebenzucht

angegliedert.

Bis eine neue Sorte beim Bundessor tenamt

angemeldet werden kann,

braucht es 20 bis 30 Jahre Zuchtarbeit.

Zum Beispiel fand die erste Kreuzung

unserer pilzwiderständigen roten Rebsorte

WE-94-26-37 im Jahr 1994 statt.

Aus ungefähr 10 000 Sämlingen schafft

es in fünf Jahren einer, in den Versuchsanbau

zu kommen. Dann werden die

gelesenen Trauben mikrovinifiziert, das

heißt in Liter glaskolben vergoren, um

die Gärtaug lichkeit und letztendlich den

Geschmack zu testen. Auch diesen allerletzten

Test hat WE-94-26-37 bestens

bestanden. Aktuell ruhen die Ende September

2019 geernteten Trauben bereits

vergoren in Tanks, die einen als Rosé,

die anderen als Rotwein. Der Kellermeister

prüft regel mäßig die Qualität und

legt fest, wann der Wein bereit ist, in

die Flaschen gefüllt zu werden. Ab Frühjahr

2020 haben die Alnatura Kundinnen

und Kunden die Möglichkeit, die umwelt

schonenden Rebsorten-Weine zu

entdecken. SUS

Alnatura Magazin Dezember 2019 41


GESELLSCHAFT

Freiheit für die Königin

Für die Demeter-Imker Tobias Miltenberger und

David Gerstmeier bilden Bienen eine Art Organismus:

den Bien. Das zeigt sich besonders jetzt im Winter.

Das Werde-Magazin traf die beiden Initiatoren der

Aktion »Rettet die Bienen« zum Gespräch.

Mehr Infos und Seminarangebote

zur ökologischen Bienenhaltung unter

summtgart.de

Werde-Magazin: Was geschieht,

wenn der Winter kommt?

David Gerstmeier: »Im Herbst braucht

der Bien viel Kraft. Die Bienen bilden

Innen raum und Wärme, sie sind müde und

anfälliger und brauchen Futter. Die Notfütterung

besteht aus Bio-Zucker, mindestens

zehn Prozent Honiganteil, Ka millentee

und einer Prise Salz. Wir geben der Biene,

was sie braucht, um sich zurückzuziehen,

und müssen dann loslassen.«

Welchen Raum braucht ein Bienenvolk?

David Gerstmeier: »Die Biene verändert

sich als Organismus während eines Jahres.

Es ist unfassbar zu sehen, wie das Bienenvolk

im Winter auf 20 Kubikzentimeter

zusammendrängt und sich im Frühjahr auf

einen Radius von drei Kilometern ausdehnt.

Wie ein- und ausatmen. Manche Menschen

meinen, der Bien sei das größte Tier, der

größte zusammenhängende Organismus.

Zusammenhängen, das machen sie

tatsächlich. Wenn sie bauen, dann bilden

sie Bauketten. Dann sieht man, wie sie

aneinanderhängen.«

Was berührt Sie bei der Imkerei?

Tobias Miltenberger: »Das Schwarmerlebnis

ist ein außergewöhnliches Naturereignis.

Ein neues Volk wird geboren, es

bildet sich eine Einheit. Beim Bienenvolk

gehen wir von einem Wesen, einem

Orga nismus aus: dem Bien. Die einzelne

Biene, etwa eine Arbeiterin, ist eine ausdifferenzierte

Zelle. Eine Sommerbiene

lebt zum Beispiel nur sechs Wochen. Das

ist wie bei uns Menschen, wenn sich eine

Zelle erneuert. Wir sind sehr bedacht darauf,

diese Integrität zu bewahren. Wenn

ich beobachte, wie sich das ursprüngliche

Bienenvolk teilt und dann wieder zusammen

fügt, bin ich tief gerührt. Das ist wirklich

wie eine Geburt, es entsteht eine neue

Einheit, ein neuer Körper, ein neuer Bien.«

Welche Rolle spielt die Bienenkönigin?

David Gerstmeier: »Uns ist es wichtig,

den Bedürfnissen der Biene gerecht zu

werden. Wir lassen sie ihr Wabenwerk

selbst errichten. In der konventionellen

Imkerei werden vorgefertigte Wachsmittelwände

benutzt. Das natürliche Wabenwerk

aber ist das ›Knochengerüst‹ des

Bienenvolkes, also etwas sehr Individuelles.

Und so entsteht bei uns auch die

Königin vom eigenen Volk, um ihre Integrität

zu bewahren. Sie wird nicht künstlich

besamt, nicht von anderen Völkern

eingesetzt, ihre Flügel werden nicht gestutzt

und markiert wird sie auch nicht.

Sie kann sich absolut frei bewegen und

ist nicht durch eine Absper rung von

einem Teil des Bienenstockes getrennt.«

Was können wir vom Bienenvolk

lernen?

Tobias Miltenberger: »Absolute Demokratie!

Das Bienenvolk trifft Entscheidungen

gemeinsam. Beim Schwarmgeschehen

kann man beobachten, wie sich

einzelne Spürbienen aus der Schwarmtraube

lösen, losfliegen und einen geschützten

Raum suchen. Sie kommen zurück

und informieren die anderen über

die Qualität der Behausung durch den

Schwänzeltanz. Die Biene drückt ihre

Begeisterung durch die Intensität des

42 Alnatura Magazin Dezember 2019


ANZEIGE

Tobias Miltenberger (links) und David Gerstmeier.

Tanzes aus. Dann ziehen aus demselben Schwarm mehr

Bienen los und über prüfen den Vorschlag oder machen

sogar einen Gegenvorschlag. Das kann bis zu drei Tage

dauern. Wenn 70 Prozent der Bienen übereinstimmen,

ziehen sie los.«

Wie können wir Bienen unterstützen?

Tobias Miltenberger: »In der Stadt geht es der Biene

erstaunlicherweise besser als auf dem Land. Es gibt oft

mehr blühende Bäume und sogenannte Unkräuter. Wer

statt überzüchteter Blumen lieber Kräuter in den Kasten

pflanzt, hilft den Bienen. Ob beim Honigkaufen oder

bei eigener Bienenhaltung, immer sollte man auf wesensgemäße

Imkerei achten. Wer Bio-Lebensmittel kauft,

bewahrt dadurch die Biene vor Ackergiften und schädigenden

Pestiziden.«

MEINE

WUNDERWAFFE

AUS DER NATUR.

LAVERA TUCHMASKEN:

• mit exklusiven Wirkstoffkompositionen aus natürlicher Herkunft

• intensive Feuchtigkeit für ein erfrischtes Hautgefühl

Warum kommen Menschen zu Ihren Seminaren?

David Gerstmeier: »Menschen, die Bienen halten,

wollen nicht um jeden Preis das Maximale an Honig

heraus holen. Die Leute machen das aus Faszination. Die

neue Imkerei ist übrigens weiblich, unsere Kurse werden

vorwiegend von Frauen belegt.«

Mehr Bienen, mehr Bio:

Das Werde-Magazin porträtiert

viermal im Jahr Vordenkerinnen

und Gesellschaftsgestalter,

die sich für eine lebenswerte

Zukunft einsetzen. Ästhetisch

gestaltet, gedruckt auf feinem

Naturpapier. Testen Sie das

Werde-Magazin jetzt gratis:

werde-magazin.de/probeheft

100 % zertifizierte

Naturkosmetik

lavera. wirkt natürlich schön.


SÜDDEUTSCHE ZEITUNG FAMILIE

Guliguliguli

Ramsamsam

Vom Geburtstagsmorgen über den

Weihnachts abend bis zum Ins-Bett- bring-

Szenario: Kinder lieben Rituale.

Unser Autor hasst sie. Wer gewinnt?

Zuerst wird Frieda ins Bett gebracht.

So wie immer. Den linken

Arm aufs Deckchen, frisch aufgeschüttelt.

Den rechten da runter. Dann ein

Gutenachtlied, dann ein zweites. »So wie

immer«, bestimmt die Fünfjährige. Frieda

ist ihre Puppe. Bevor Frieda nicht schläft,

brauche ich beim Kind erst gar nicht anzufangen.

Es ist etwas, was einem vorher niemand

so recht sagt. Ein gut gehütetes Geheimnis

von Familien. Eben lebte man noch frei,

impulsiv, spontan (»Saugute Musik hier.

Kommste?« – »Gib mir 20 Minuten.«).

Und plötzlich – ein, zwei Kinder genügen –

verbringt man ganze Tagesphasen mit

nichts anderem als dem Nachgezappele

einstudierter Rituale: vom an die Scheibe

gehauchten, immer gleichen Abschiedssmiley

am Kita fenster bis zur Bettgehprozedur,

von Osterzopf bis Geburtstagszug.

Und wenn die Digitaluhr eine Schnapszahl

zeigt, den Zeigefinger auf die Nase

drücken (was man sich dabei wünscht,

darf man natürlich nicht verraten). Mann!

Wir waren doch verrückte Hühner – zu

allem bereit, immer anders, immer quer.

Und jetzt? Käfighaltung.

Das kann, um gleich mal weit auszuholen,

in den absoluten Irrsinn führen:

Während des Zweiten Weltkriegs wurden

die auf pazifischen Inseln stationierten

US-Soldaten aus der Luft versorgt. Flugzeuge

brachten haufenweise Kleidung,

Essen, Baumaterial. Die indigenen Völker,

die ebenfalls auf den Inseln lebten, gewöhnten

sich bald an die Cargo-Lieferungen:

Sie sahen darin Geschenke ihrer Ahnen

und Vorfahren, absolut magisch. Mit

Kriegsende riss die Versorgung aus der

Luft abrupt ab, für die Einwohner so überraschend

wie unerklärlich. Jahrzehntelang

versuchten sie mit Ritualen, die alte

Ordnung wiederherzustellen, sie traten

neue Landebahnen in den Sand, bauten

aus Bambusrohren Tower, bewegten ihre

Arme wie US-Fluglotsen.

Wie oft zappeln wir selbst irgendeinen

Popanz, nur damit das Kind isst, schläft,

Trompete übt? Ich glaube an den Wert

von Spontaneität, an das echte Reagieren

aufeinander jenseits des Protokolls – samt

aller Unwägbarkeiten. Ich habe mir vorgenommen,

Rituale Stück für Stück auszudünnen.

Mehr Diesseits, weniger Jenseits

– ein Hoch auf die Säkularisierung

der Kindheit! (Für den Osterhasen können

wir ja eine Ausnahme vereinbaren.)

Aber: Es ist ein harter Entzug. Denn

Kinder sind Ritual-Jun kies. Ein-, zweimal

angefixt – und schon sind sie drauf: Ein-,

zweimal »Hubschrauber sucht Landeplatz«

genügen – und schon ist absolut nichts

mehr ohne Hubschrauber-Brei löffel ins

44 Alnatura Magazin Dezember 2019


Foto: unsplash

Ein Heft für Sie – und Ihre Kinder!

Den Text in voller Länge finden Sie im

Magazin »Süddeutsche Zeitung Familie«,

das es am Kiosk zu kaufen gibt! »Süddeutsche

Zeitung Familie« besteht aus

zwei Teilen, einem für Kinder und einem

für Erwachsene. Die Hefte können neben einander

und miteinander gelesen werden.

Das Kinderheft eignet sich für Kinder ab

vier Jahren und ist komplett werbe frei.

Baby hineinzubekommen. Puppe Frieda

ist unauffindbar? Eine Fünfjährige auf

Entzug. Rituale sind richtig harter Stoff.

Denn sie kombinieren zwei Dinge, die

passgenau an das Suchtprofil von Kindern

andocken: Wiederholung (bitte noch mal

dieselbe Geschichte von gestern) mit einer

Spur Sinnfreiheit (nicht auf Gehwegfugen

treten, bei Doppelkeksen zuerst die Füllung

rausschlecken, Guliguliguli Ramsamsam).

Natürlich haben die wenigsten Eltern

wirklich Lust auf das sich ewig wiederholende

Tamtam der kleinen Zeremonienmeister.

Es ist ein Deal. Eltern machen

die Rituale mit – und bekommen dafür

Planungssicherheit: zwei Bilderbücher,

nicht drei. Den einen, allerletzten Gutenachtkuss

durch die runde Aussparung im

Hoch bett – und nicht sieben. Sonntags

Schoko creme aufs Brot – und zwar nur

sonntags. Erzie hungsrat geber geben

Schützenhilfe. Sie sprechen von Identität

und familiärem Code: »ein DNA-Plan

unserer Kultur«. Rituale, behaupten sie,

erden und machen glücklich. In turbulenten

Zeiten (Scheidung, Pubertät, Trump)

geben sie unseren Kindern Halt, schützen

vor den Auswüchsen der Optionsgesellschaft.

Es gibt Millionen Möglichkeiten,

was und wie man etwas tun kann, das Ritual

weiß, wie es gehört: so wie immer.

Und genau das ist das Problem: Wenn

immer schon klar ist, was als Nächstes

passieren muss, ist das im besten Fall

langweilig. Und was – liebe Erziehungsratgeber

– soll das eigentlich heißen, Rituale

könnten ein Stück Vorhersehbarkeit

in eine unübersichtliche Welt zurückbringen?

Nach »Pieppieppiep« kommt Essen?

Klingt verdammt nach Cargo-Lieferung.

»Du könntest dich«, schlage ich der

Fünfjährigen vor, »doch heute mal andersrum

ins Bett legen.« An der Art ihres

Blicks und der Länge der Pause erkenne

ich das Ausmaß meiner eigenen Hilflosigkeit.

»Okay, Papa«, sagt sie irgendwann,

»aber nur kurz.« Schließlich müsse ich

danach die Puppe ins Bett bringen.

»Wer geht noch mit tanzen?«, tippe

ich heimlich in die Ex-Philo-Studi-Gruppe,

während ich das zweite Frieda-Lied anstimme.

Vielleicht geben Rituale ja auch

einfach nur der Elternmühle eine sichtbare

Gestalt. Sie sind Bühnenstücke, die

immer das eine Thema haben: das Teilchen-im-Trott-Gefühl,

Aufführung mehrmals

täglich. Mein Handy brummt. »Topidee.

Gerade so: Erschöpfung«, »Muss mit

Finn zur U8, morgen um 9«, »Sonntags

machen wir doch immer Pärchenabend«.

Keiner antwortet »Gib mir 20 Minuten« –

selbst der Kumpel ohne Kinder nicht. Ich

schaue auf die Uhr – 22:22 Uhr. Ich drücke

reflexartig den Finger auf die Nase: Ahnen,

hört ihr mich?

››› Gastbeitrag Georg Cadeggianini

Alnatura Magazin Dezember 2019 45


HERSTELLER-EMPFEHLUNGEN*

Aus unserem Sortiment

Zwergenwiese

Mittelscharfer Bio-Senf** vegan

• mit Senfsaat, die zu 100 % aus Deutschland stammt

• Senfkörner werden in einem schonenden Herstellungsverfahren

gemahlen und nicht erhitzt; so bleiben

wichtige Bestandteile möglichst erhalten

• ideal als Würzmittel zum Kochen, für Dressings,

Chutneys und Mayonnaisen

160 ml 1,99 € (100 ml = 1,24 €)

Der mittelscharfe Senf von

Zwergenwiese wird aus

ausgewählter Bio-Senfsaat

zubereitet und durch raffinierte

Würzung abgerundet.

Er ist ideal zum Verfeinern

von vegetarischen und

veganen Gerichten.

Das Schwarzkümmelöl von Bio Planète

wird aus hochwertiger ägyptischer

Saat schonend gepresst und lediglich

einmal gefiltert. Schwarzkümmel

wird im Orient seit über 2 000 Jahren

als Gewürz verwendet.

Bio Planète

Bio-Schwarzkümmelöl nativ

• mit hohem Anteil an mehrfach ungesättigten

Fettsäuren

• scharf-würziger Geschmack; harmoniert

gut mit orientalischen Gerichten, Käse, Kichererbsen,

Fladenbrot und Bohnen

250 ml 14,99 € (100 ml = 6,– €)

Tranzalpine

Bio-Manukahonig MGO 250+ oder MGO 400+**

• Honig mit einem Methylglyoxal-Gehalt von mindestens

250 bzw. 400 mg/kg

• Original-Abfüllung der neuseeländischen Imkerei

Tranzalpine, Partner der Hoyer GmbH

• erzeugt von Honigbienen aus dem Blütennektar des

Manukastrauchs (Südseemyrte), der mit dem australischen

Teebaum verwandt ist

Bio-Manukahonig MGO 250+ 250 g 34,99 € (100 g = 14,– €)

Bio-Manukahonig MGO 400+ 250 g 54,99 € (100 g = 22,– €)

Die Honigauswahl von

Walter Lang im praktischen

Geschenkset lädt zu einer kulinarischen

Weltreise von den Anden über

die Berg hänge Portugals bis hin zum

Urwald Tasmaniens ein.

Beispielbild

Der Manukahonig von Tranzalpine wird

in Neuseeland seit Jahrhunderten als

Hausmittel verwendet.

Für seine einzig -

ar tigen Eigenschaften

ist in erster Linie

der Inhaltsstoff

Methyl glyoxal (MGO)

ver antwortlich.

Walter Lang

Bio-Honigauswahl

• Set mit acht Honigspezialitäten aus aller Welt;

enthält außerdem ein Honigbuch

• acht 40-g-Gläschen mit verschiedenen Sorten wie

z. B. Lederbaum-, Virgin-, Quillay-,Wildlavendel-,

Kirschblüten-, Lavendel- und Marmeleirohonig

• ideal als Geschenk für alle Honigfans

8 × 40 g = 320 g 14,99 € (1 kg = 46,84 €)

46 Alnatura Magazin Dezember 2019


ANZEIGE

Freiland Puten

Bio-Putenhüftgulasch

• Gulasch aus der Oberkeule; von Puten, die in

Deutschland aufgezogen und geschlachtet werden

• Putenfleisch von ausgewählten Bio-Höfen; sorgsam

verarbeitet

• besonders gut geeignet für Gulasch und Schaschlik,

sowohl in der Pfanne als auch auf dem Grill;

schmeckt auch als Suppeneinlage

je 1 kg 18,90 €

Rot-marmoriertes, durchwachsenes Fleisch

und feines Aroma: Das Putengulasch aus der

Oberkeule stammt von Tieren, die artgerecht

und mit viel

Platz und Auslauf

auf gezogen

werden.

MOIN Bio Backwaren

Bio Dinkel La Flute mini** vegan

• gebackene Dinkelstangen; backfrisch tiefgekühlt

• mit langer Teigreife

• ohne technische Enzyme; palmölfrei

• Zubereitung: 5–7 Min. im vorgeheizten Ofen

bei 150 °C (Umluft) backen, anschließend 5 Min.

ruhen lassen

400 g 3,99 € (1 kg = 9,98 €)

Die Dinkel La Flute

mini von MOIN werden

von Hand gedreht und

aus langzeitgeführtem

Teig gebacken. Sie sind

außen schön knusprig

und innen luftig-zart –

einfach lecker!

* Bei Produkten, die als »Hersteller-Empfehlung« gekennzeichnet sind, handelt es sich um Anzeigen. Diese Produkte erhalten Sie in Ihrem Alnatura Super Natur Markt. / ** Nicht in allen Märkten erhältlich.

Keine Hochstapler!

Mit Bio-Alpenmilch aus der Berg- und Alpenregion.

mit echten

Früchten

ohne

Gelatine

ohne

Konservierungsstoffe

laktosefrei &

fair

www.bio-alpenmilch.de


BIO-RESTAURANTS

Landhaus Scherrer

in Hamburg

Wir kaufen Bio-Lebensmittel. Nur wenn wir essen

gehen, fragen viele weder nach der Herkunft

der Zutaten noch achten sie darauf, ob das Restaurant

zertifizierte ökologische Produkte verarbeitet.

Das Alnatura Magazin stellt an dieser

Stelle jeden Monat ein von den Redakteurinnen

und Redakteuren entdecktes Bio-Restaurant vor.

Unsere Kriterien: ein klares Bekenntnis zu biologischen

Produkten – und schmecken muss es.

Ein Michelin-Stern, 16 Punkte von den

Testern des Gault-Millau und 3 F vom Feinschmecker:

In der Gourmet-Kategorie findet

man nur wenige bio-zertifizierte Restaurants. Heinz

Wehmann, Sternekoch und seit über 40 Jahren geschmacksangebend

im Hamburger Landhaus Scherrer,

begann vor über zehn Jahren, Bio-Produkte aus dem

Umland einzukaufen. Ein wichtiger Partner für ihn ist

der Demeter-Hof Sannmann, der auch die lokalen

Alnatura Märkte beliefert. Mehr als 50 Prozent der

ausgeschenkten Weine stammen aus Bio-Anbau. Es

wären sogar noch mehr, würden nicht Bordeaux und

Burgunder älteren Jahrgangs den Schnitt drücken.

Damals gab es noch kaum Bio-Weine, die meisten der

jungen Weine auf der über 600 Positionen umfassenden

Karte aber sind von Bio-Weingütern. Seine bewusste

Entscheidung für biologische Produkte bietet

für das Gourmet-Restaurant an der Elbchaussee keinerlei

Marketing-Vorteile, meint Wehmann. »Manche

meiner Stammkunden, vorrangig Herren, fürchten

sich geradezu davor, bio-fiziert zu werden«, lacht der

Küchenchef. »Denen brauch ich damit nicht zu kommen.«

Auch seine regionale und saisonale Ausrichtung

trifft nicht immer auf Zustimmung, wenn zum

Beispiel anspruchsvolle Gäste im November Walderdbeeren

wünschen. Trotzdem kauft Wehmann alle

Grundnahrungsmittel konsequent in Bio-Qualität ein

und schlägt seinen Gästen im November ein Dessert

mit Quitte oder Birne vor. Natürlich gibt es an Weihnachten auch

Gans aus artgerechter biologischer Haltung, hand gerupft von

Bauer Kuntschke vom Geflügelhof Bokelholm. Schwierig wird es

beim Fisch, der im Landhaus Scherrer über die Hälfte der Speisekarte

bestimmt. So stammt der Steinbutt aus Wildfang, der Lachs

aus einer Bio-Zucht. Ein Gericht, das es dauer haft auf der Karte im

preiswerteren Bistro nebenan gibt: Wehmanns Kartoffelpuffer

mit Lachstartar und Senf-Dill-Sauce. Ein Klassiker in Wehmanns

Gourmet-Restaurant: Hummer – je nach Saison mit wechselnden

Zutaten. »Abhängig von der Jahreszeit kaufen wir kanadischen

oder europäischen Hummer. Die kana dischen Hummer sind alle

MSC-zertifiziert (Marine Stewardship Council). Wichtig ist, dass

keine Hummer mit Laich (Eiern) gefangen werden und Mindestgrößen

und Fangzeiten eingehalten werden«, erklärt Wehmann.

Nicht immer gibt es spezielle Produkte, die er in seiner Küche

zubereiten will, in Bio-Qualität auf dem Markt, dennoch ist es

ihm wichtig, nachhaltig einzukaufen und zu arbeiten. Davon will

Wehmann auch seine 32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in

der Küche, im Service und im Einkauf überzeugen. Die Schalen von

Bio-Gemüse landen selbstverständlich nicht im Müll, sondern

werden zu Gemüsefond verarbeitet. Das ist er den Bio-Bauern

schuldig, vor deren Leistung er großen Respekt hat, meint

Wehmann. Und schmecken tut es auch. SUS

Im Landhaus Scherrer befinden sich drei

Restaurants mit Catering-Service:

Gourmet-Restaurant, Wehmanns Bistro und Ö1

Elbchaussee 130, 22763 Hamburg

Reservierungen unter (0)40 883070010

landhausscherrer.de

Neben der klassischen

Weihnachtsgans,

regional und

in Bio-Qualität, kocht

Heinz Otto Wehmann

auch vegane und vegetarische

Gerichte für

seine Gäste, wie unten

Gemüse-Ceviche mit

roter und gelber Bete.

48 Alnatura Magazin Dezember 2019


ANZEIGE


Im Januar

Neue Serie

40 Jahre Alternativer

Nobelpreis

Rezeptideen

Lieblingsgerichte

vegan interpretiert

Warenkunde

Pflanzliche Eiweiße

Neue Serie:

Alle fürs Klima –

Ernährung

und Klimaschutz

Mehr als 130 Alnatura Märkte, auch in Ihrer Nähe

Aachen (2×)

Alsbach-Hähnlein

Aschheim

Augsburg

Bad Säckingen

Bensheim

Bergisch Gladbach

Berlin (18×)

Bonn (2×)

Bremen (2×)

Dallgow-Döberitz

Darmstadt (3×)

Dresden

Düsseldorf (2×)

Erfurt

Esslingen

Ettlingen

Filderstadt

Frank furt a. M. (7×)

NEU Hanauer

Landstraße 110

Freiburg (5×)

Göttingen (2×)

Gottmadingen

Grenzach- Wyhlen

Hamburg (8×)

Han nover (2×)

Heidelberg (3×)

Ingolstadt

Kaisers lau tern

Karlsruhe (3×)

Kerpen

Koblenz (2×)

Köln (7×)

Königstein

Kolbermoor

Konstanz

Kriftel

Landsberg am Lech

Leipzig

Lübeck

Ludwigsburg

Lüneburg

Mainz (2×)

Mannheim

Meerbusch

München (13×)

Neusäß

Norderstedt

Offenbach

Potsdam

Ravensburg

Regensburg (3×)

Reutlingen

Stadtbergen

Starnberg

AB 12.12.2019

Gautinger Straße 1d

Stuttgart (3×)

Tübin gen (2×)

Ulm (2×)

Unterhaching

Viernheim

Weil am Rhein

Wiesbaden

Witten

Alle Märkte unter

alnatura.de/marktsuche

24 Stunden geöffnet

alnatura-shop.de

Großes Alnatura Markensortiment,

attraktive Bio-Marken und Naturkosmetik.

Ab 49 Euro Bestellwert bundesweit

versandkostenfrei, Versand innerhalb

Deutschlands und nach Österreich.

Erfahren Sie mehr

alnatura.de/marktsuche

alnatura.de/angebote

alnatura.de/newsletter

alnatura.de/mitarbeit

alnatura.de/payback

facebook.de/alnatura

twitter.com/alnatura

pinterest.com/alnatura

instagram.com/alnatura

youtube.com/alnatura

IMPRESSUM

Herausgeber Alnatura Produktions- und Han dels GmbH, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt, Tel. 06151 356-6000, alnatura.de

Öko-Kontrollstelle DE-ÖKO-001 Geschäftsführung von Alnatura Prof. Dr. Götz E. Rehn, Kristina Büttner, Rüdiger Kasch, Herwarth von Plate

Redaktions leitung Susanne Salzgeber (SUS), Hochkirchstraße 9/2, 10829 Berlin, salzgeber.info, magazin.redaktion@alnatura.de

Anzeigen Jonas Arbeiter, Mahatma-Gandhi-Straße 7, 64295 Darmstadt Redaktion Daniel Fehling, Matthias Fuchs, Martina Grimm,

Dr. Manon Haccius (MH), Constanze Klengel, Julia Klewer, Dr. Maren Kratz, Volker Laengenfelder (VL), Daniel Nedelka, Tina Schneyer, Julian

Stock, Christian Tremper (CT), Anja Waldmann (AW), Martin Wispel (MaWi), Eva Wohlgemuth Verlag mfk corporate pub lishing GmbH,

Prinz- Chris tians- Weg 1, 64287 Darmstadt, Tel. 06151 9696-00 Fotos Adamslama: 3 Hand; Adobe Stock / karepa: 5 Braten / Gresei: 16 Kakaofrucht;

Adamslama: 24 Hand; Alnatura: 3 Porträt Rehn, 4 Motivwand, 36 Porträt u. Lemniskate; Oliver Brachat: 18 Rezept; CARE/Bose: 34

Spendenprojekt; Marc Doradzillo: 14/15 Rosario, 15 Team, 16 Rühren, 17, 36/37 Nachfüllen, 40 – 41; English Tea Shop: 24 Bauern, 24 Schale;

Malte Klauck: 48 Gans; PantherMedia / 5seconds: 19 Beeren; Olaf Panne: 25 Panne; Birgit Rampe: Weihnachts-IIllustration 3 – 6, 8, 10, 12 – 13,

29, 30, 34/35, 46, Illustrationen 20/21; Right Livelihood: 50 alternativer Nobelpreis; Robert Seegler: Illustrationen 28/29; unsplash: 44/45; VIS-

COM Fotografie: 26/27, 32/33; Heinz Wehmann: 48 Gemüse; Frank Weinert: Titel, 6 – 13, 50 Warenkunde, 50 Bolognese; Barbara von Woellwarth:

42 – 43; Gestaltung usus.kommunikation, Berlin, usus-design.de

Druck Mayr Miesbach GmbH, Am Windfeld 15, 83714 Miesbach, gedruckt auf 100 % Recyclingpapier, ausgezeichnet mit dem Blauen Engel

Die Alnatura Super Natur

Märkte sind zertifizierte

Naturkost Fachgeschäfte

und nutzen zu hundert

Prozent Öko-Strom.

Gastbeiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder – sie sind aus der Perspektive des Verfassers geschrieben.

Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet und Vervielfältigung auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger

schrift licher Zustim mung des Verlags. Für unverlangte Einsendungen keine Gewähr. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.


ANZEIGE

INNOVATIVE PFLEGEFORMEL:

TAGESPFLEGE MIT LSF 10

MEIN SCHUTZSCHILD

AUS DER NATUR.

NEU

LAVERA BEAUTY PROTECTION SCHÜTZT

DIE HAUT VOR NEGATIVEN UMWELTEINFLÜSSEN,

WIE FEINSTAUB UND BILDSCHIRMLICHT:

• mit Lotus & Meerestraube

100 % zertifizierte

Naturkosmetik

lavera. wirkt natürlich schön.


ANZEIGE

DAS HAT MAN(N)

GERNE.

Natürlich & praktisch:

Das LOGONA Shampoo

& Duschgel

LOGONA

mann Shampoo

& Duschgel

Ausgabe 08/2019

- NATÜRLICH VEGAN

- MIT BIO-GINKGO UND

BIO-COFFEIN

- FRISCHER-WÜRZIGER

DUFT

VON NATUR AUS SCHÖN.

LOGONA – das ist 40 Jahre echte, zertifizierte

Naturkosmetik aus Deutschland von der Kräuterwiese.

WWW.LOGONA.DE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine