hallertau-magazin_2019-2

Hallertau

Entdecken Sie das bayerische Hopfenland! Reportagen über Menschen, Landschaft, Feste, Freizeitangebote, Spezialitäten, Geschichte, Hopfen und Bier...

An der Universität Zürich wurde im Rahmen

einer Restaurierung eine Radiokarbonmessung

vorgenommen, um den Entstehungszeitraum

des Enghausener Kreuzes

zu bestimmen. Das Ergebnis war eine

Sensation: bereits 803 n. Chr. könnte dieses

Werk entstanden sein. Aufgrund aller

ermittelten Details wird das letzte Jahrzehnt

des 9. Jahrhunderts als wahrscheinlich

angesehen. 890 n. Chr. lautet seither die

offizielle Datierung. Somit handelt es sich

um das älteste Monumentalkreuz weltweit.

Das berühmte Gerokreuz von Köln entstand

erst um 970 n. Chr..

Erst ab dem 6. Jahrhundert wurde Jesus

am Kreuz abgebildet. Die Darstellung der

Kreuzigung galt in der Antike als entehrend.

Dem unbekannten Künstler ist eine

ausdrucksstarke Darstellung gelungen.

Bemerkenswert für Kunsthistoriker ist das

Fehlen von Dornenkrone und Heiligenschein

sowie die geöffneten Augen.

Zusammen mit Bart und Haartracht, die an

Rastalocken erinnert, weisen diese Details

bereits auf eine Entstehung im frühen

Mittelalter. Ebenso die nebeneinander

befindlichen Beine und die Verwendung

von vier Nägeln.

In der Originalfassung fehlen Blut und

Wundmale. Die Farbe des Lendentuchs war

dunkelrot. Das erzbischöfliche Ordinariat

München hat die Ergebnisse der

wissenschaftlichen und kunsthistorischen

Untersuchungen in einer Dokumentation

veröffentlicht.

)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine