hinnerk Dezember 2019 / Januar 2020

blumediengruppe

WELLNESS

FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_HOOZONE

KÖRPER

Massagetechniken aus aller Welt

HOT-STONE-MASSAGE

Die Hot-Stone-Massage verbindet klassische

Massagegriffe mit dem Einsatz heißer

Steine. Diese werden im Wasserbad auf

ca. 60 Grad Celsius erwärmt und bestehen

meistens aus Basalt. Die Griffkombinationen

geben dem Körper ein Wohlgefühl,

beruhigen und fördern gleichzeitig die

Durchblutung, unterstützen den Lymphfluss

und lösen Verspannung in der

Muskulatur. Hot-Stone-Massagen lassen

sich individuell als Ganzkörperbehandlung,

Gesichts-, Schulter-, Nacken- oder

Rückenmassage einsetzen.

THAI-YOGA-MASSAGE

Die Thai-Massage ist eine Kombination aus

Akupressur, Dehn- und Streckübungen

(passives Yoga), Energiearbeit und Meditation.

Durch das Zusammenwirken von

sanften Gelenkmanipulationen und ruhig

fließenden Bewegungen stellt sich schon

kurz nach der Massage ein vitalisierendes

und tief entspannendes Körpergefühl ein.

Die Thai-Yoga-Massage wird traditionell auf

einer Matte am Boden praktiziert

SPAZIOUOMO –

EINE HERRENBEHANDLUNG

DER GANZ BESONDEREN ART

Bei der Spaziouomo-Massage werden

neben dem Gesicht auch die besonders verspannten

Regionen wie Rücken, Schultern

und Nacken behandelt. Gezielt eingesetzte

Massagegriffe mit Steinen (kalt oder warm)

runden dieses Männerkonzept ab..

ÄGYPTISCHE ISISMASSAGE

Die ägyptische Isismassage hat ihren

Ursprung im Land der Pharaonen und wurde

schon in der ägyptischen Hochkultur in den

„Hohen Häusern“ angewandt. Klassischerweise

ist diese Form eine Streichmassage,

eingeleitet durch ein kräftiges Waschritual

im Hamam. Bei der Massage wird mit

ägyptischen Aromaessenzen gearbeitet. Die

ägyptische Isismassage wirkt entspannend

und harmonisierend und schließt mit dem

Auflegen kleiner Energiepyramiden und

einem erfrischenden Minzritual ab.

BAOBAB – AFRIKANISCHE

GANZKÖRPERMASSAGE

Die Baobab stellt eine kräftig durchgeführte

Behandlungsform mit Teakholzstempeln,

Körperpinseln und kräftigenden Baobabextrakten

dar. Das Körpergewebe wird zur

Entschlackung angeregt, die Haut wird

durch den Peelingeffekt samtweich. Die

Muskulatur wird kräftig durchblutet, Spannungszustände

werden dadurch beseitigt.

HAWAIIANISCHE

LOMI-LOMI-NUI-MASSAGE

Lomi Lomi Nui ist eine traditionelle Massageform

aus Hawaii. In der Landessprache

bedeutet „lomi“ so viel wie „reiben“, „kneten“

oder „drücken“, die Verdoppelung verstärkt

diese Bedeutung. „Nui“ heißt „groß“,

„wichtig“ oder „einzigartig“. Diese Massage

wurde von schamanischen Heilern (Kahuna)

ausgeübt. Jeder Heiler entwickelte seinen

eigenen Massagestil gemäß der familiären

Tradition und Überlieferung, sodass es auch

auf Hawaii nie nur einen „echten“ Lomi-Stil

gegeben hat. In Europa wurde sie erst Ende

des 20. Jahrhunderts bekannt, vor allem als

Wellness-Massage. Die Massage soll Blockaden

auf körperlicher und seelischer Ebene

lösen und die Harmonie von Körper, Geist

und Seele wiederherstellen.

Bei Lomi Lomi Nui wird viel Öl verwendet.

Der Behandelnde arbeitet nicht nur mit

den Händen, sondern mit dem gesamten

Unterarm einschließlich der Ellenbogen. Die

Bewegungen sind grundsätzlich fließend

und leicht schaukelnd, wobei die Behandlung

von hawaiianischen Gesängen begleitet

wird. Die Massage kann in ihrer Stärke

variieren, auch innerhalb einer Behandlung.

So kann sie sehr sanft und beruhigend sein,

aber auch fordernd, in den Schmerz gehend,

um tief liegende Spannungen aufzulösen.

CHILL-OUT FEET CONCEPT

Einzigartiges Fußbehandlungskonzept

unter Verwendung 100%ig natürlicher

Fußbehandlungsprodukte – die Wellnesspediküre.

Einleitend ein entspannendes

Blütenfußbad und anschließend ein sanftes

Salz-/Ölpeeling, um Hornschüppchen

zu entfernen. Darauf folgt die klassische

Wellnessfußpflege. Eine Energiezonenmassage

mit warmen Steinen oder speziellen

Fußkräuterstempeln löst Verspannungen

und harmonisiert den Energiefluss. Abgerundet

wird dieses Fußkonzept mit einer

Spezialmaske.

KLANGSCHALENMASSAGE

Bei der Klangschalenmassage werden

mehrere Klangschalen auf den Körper

gelegt und angeschlagen. Die feinen Vibrationen

und Töne erreichen den gesamten

Körper und sorgen für innere Ruhe

und Wohlbefinden. Unser Körper besteht

überwiegend aus Wasser – das erklärt die

Wirkungsweise dieser Anwendung. Die

Flüssigkeit wird durch die Schallwellen

in Bewegung versetzt und leitet diese

weiter. Dadurch erreicht man selbst tief

im Inneren liegende Organe. So lassen sich

physische und psychische Verspannungen

lösen. Die Töne sprechen auch die verschiedenen

Chakren an und können diese

harmonisieren und kräftigen.

www.beauty-guide.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine