kanwan_Gruene_Welt_24.11.2018

kanwan
  • Keine Tags gefunden...

Artikel im Grüne Welt Journal über kanwan und die Finca Beso de la Amazonía

grüne welt journal

1

FOTO: HERMANN WALKOBINGER

·

························································

·

························

GRÜNE WELT

INHALT

Winter jetzt anders

Dschungellandschaften im

Innenraum sind angesagt.

Im Büro und zu Hause.

SEITE4

Frachtensegler

Kaffee kommt mit Windkraft.

SEITE 11

Waldgärten

Landbau im Urwald.

SEITE 14

Zimmergemüse

Ernten unterm Christbaum.

SEITE 24

Leihmode

Skihose zum Mieten.

SEITE 28

························

·

························································

·


grüneweltjournal

JohannesWagenknecht,österreichischerLandwirtinEcuador,

mitrosaBananenausseinemWaldgarten

DASNEUE

DSCHUNGELBUCH

AusdenAlpenandenAmazonas.EinSalzburger

betreibtinEcuadornachhaltigeUrwald-Landwirtschaft.

DieFincavonJohannesWagenknechtliegtimAmazonas-TieflandvonEcuador,genau400

Meter südlichdes Äquators,

nahe der kolumbianischen Grenze. 2009

erwarbderÖsterreichervonderGlocknerstraße,derschonzuvormitseinerFrauals

Entwicklungshelfer nach Kolumbien gekommenwar,amRandedesUNESCOBiosphärenreservatsSumacoeinStückLand.

Mit Urwald, kleinenKaffee- und Kakaopflanzungen

und zwei Bächen, die die

hügelige Landschaft durchziehen. Der

Urwaldistdichtundfastundurchdringlich,

die Wagenknechtshaben sich sogar auf

demeigenenGeländeschondarinverirrt.

Dass der Dschungel ihn fasziniert, hat

Johannes Wagenknecht seinem Vater zu

verdanken, der Gärtner war, Orchideen

züchteteundindieTropenreiste.Welche

großenGefühledasErlebendesDschungelsinseinerBedrohlichkeitundzugleich

üppigen Schönheit auslöst, schildert der

gebürtigeSalzburger,denesandenAmazonasverschlug,inseinemlesenswerten

OnlineTagebuch„DenDschungell(i)eben

lernen“.Umsoernüchternderwirkenseine

Berichte über die Umweltzerstörung, die

dieAusbreitungeinerausschließlichprofitorientiertenLandwirtschaftanrichtet.

Waldgärten

Mit der Finca ging für Johannes WagenknechtnichtnureinLebenstraumsinErfüllung.Zielwares,NachbarnundZulieferernseinesProduktionsprojekts„Kanwan“

(wasinderindianischenKetchua-Sprache

„MitDir“bedeutet)zudemonstrieren,wie

man in dem sensiblen Ökosystem scho-


SONDERTHEMA

13

Imtraditionellen

Waldgartenwachsen

imSchnitt

70Pflanzenarten,

darunterKaffee,

KakaoundBananen

FOTOS:WWW.KANWAN.AT,DANIELTAPAI

nend Landwirtschaft betreiben kann.

„DenngeradeindenTropen“,sagtWagenknecht,„kannman‚live’beobachten,wie

schnell fruchtbares Land unwiederbringlichzerstörtwerdenkann.“Beispielsweise,

wenn Bauern, oft in Unkenntnis der

Folgen,auffruchtbaremUrwaldbodeneine

Kuhweide anlegen. Beraubt man den

Boden der Baumwurzeln, wird er aber

durchdievielenNiederschlägeweichwie

Kuchenteig.Baldwachsendortnurnoch

mannshoheSumpfgräser. Johannes Wagenknecht

hingegen orientierte sich auf

seinerFincaandertraditionellen

Methode des

„Waldgartens“,indemim

Schnitt bis zu 70 Pflanzenarten

wachsen. Es

handelt sich um eine

FormderLandwirtschaft,

derenAnbauflächenmanbeimerstenBlick

kaumalssolcheerkennenkann,weilsiein

den Wald integriert sind. Der Wald wird

in drei Dimensionen nutzbar gemacht.

UnterderErdewachsenManiokundErdnüsse,

in mittlerer Höhe Papaya und Ba-

DerKakaobaumwächst

imUnterholzder

Regenwälder,erträgt

BlütenundFrüchte

zugleich


grüne welt journal SONDERTHEMA

14

HeimischeKürbissuppemitgeröstetenKakaobohnenausAmazonien

nanenundhochobenChonta(Pfirsichpalmen)undGuaven.DieAnlageeinesWaldgartensbeginntdamit,dassmanjeneBäume,dieeinenbestimmtenNutzenhaben,

stehen lässt und nur den Rest fällt. Das

gibt dann die Ordnung des Waldgartens

vor: An lichten Stellen setzt man Bananen,dazwischenManiok,andenbeschattetengedeihenKakaoundKaffee.DaserlaubtzwarkeinemaschinelleErnte,dafür

abereinevonsprichwörtlichhandverlesenerQualität.DieVerarbeitungderErnteimwesentlichenKaffee,KakaoundSchokoladeaus100ProzentKakao-erfolgtvor

OrtinkleinenBetrieben,sodassderGroßteil

der Wertschöpfung im Herkunftsland

verbleibt, statt bei den SchokoproduzentenundKaffeerösterninEuropa.

Kanwan-Produkte

In Hallein betreibt die Familie Wagenknecht

unter der Marke „Kanwan“ einen

Online-Shop mit eigenen Produkten und

denenvertrauterZulieferer.Einmöglichst

direkterVertriebsweg,derbiszumeinzelnen

Bauern zurückverfolgt werden kann,

ist Programm. „Im Gegensatz etwa zum

Massenkaffee,deraufKostenvonBodenundUmweltschäden,dieseinAnbauverursacht,

heute billiger verkauft werden

kann als vor 30 Jahren“, sagt Johann

Wagenknecht. Logisch, dass seine bioproduzierteWareteurerist.Siebringtaber

auch einen Zugewinn an Genuss. In

einem Online-Kochbuch führt „Kanwan“

dieAmazonas-Küchemitderalpinenzusammen.

Beispielsweise, wenn es Apfelstrudel

oder Kürbissuppe mit gerösteten

Kakaobohnen gibt. Der AnteilanKakaobutterbewirkt,dasssichdasAromavon

Löffel zu Löffel leicht verändert, so

nehmenwirdiesesbesserwahr.

INGRIDGREISENEGGER

Information

www.kanwan.at oder Mail an hannes@kanwan.at

DieSchokoladevonKanwanbestehtzu100ProzentausKakaobohnen

FOTOS:WWW.KANWAN.AT

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine