BH Aktuell – Ausgabe 04 / Dezember 2019

nett222

Gemeindenachrichten – Ausgabe 04 / Dezember 2019

Amtliche Mitteilung an einen Haushalt. Zugestellt durch post.at

Bad Häring

AKTUELL

Herausgeber: Gemeinde Bad Häring | Seit 1996 erster und einziger Bäderkurort Tirols mit Schwefelheilquelle

Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeister Hermann Ritzer | Obere Dorfstraße 7 | 6323 Bad Häring | 05332 761 58

Gemeindenachrichten

Ausgabe 04 / Dezember 2019

Erstes Generationentreffen

Es war ein vielfältiger Galaabend

Bürgermeister Hermann Ritzer und Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer mit Ehrenringträger Hans Hautzinger,

der für sein langjähriges Wirken für die Gemeinde Bad Häring ausgezeichnet wurde.


EDITORIAL

Liebe Bad Häringerinnen

und Bad Häringer,

das erste Generationentreffen der Gemeinde Bad Häring am 9. November im Hotel

Panorama Royal hat eindrucksvoll aufgezeigt, wie vielseitig die Menschen in

unserem Ort sind. Unsere JungbürgerInnen, unsere erfolgreichen SportlerInnen,

die goldenen Leistungsabzeichenträger der Feuerwehr und der Knappenmusikkapelle

und verdiente Persönlichkeiten trafen zusammen und feierten in einem

festlichen Rahmen.

Dass alle geladenen AuszeichnungsempfängerInnen und 30 JungbürgerInnen unserer

Einladung gefolgt sind, bestätigt einmal mehr, dass in Bad Häring das dörfliche

Zusammenleben und die Gemeinschaft einen hohen Stellenwert genießen.

Wir alle sind Bad Häring und darauf bin ich stolz.

Am 04.12.2019 hat der Gemeinderat die neuen Vergaberichtlinien für Baugrundstücke

und Wohnungen (Eigentum-, Miet- und Mietkauf-Wohnungen), für die

die Gemeinde ein Vergaberecht hat, einstimmig beschlossen. Die Richtlinien

sind unser Werkzeug, um eine faire und transparente Vergabe der vorgenannten

Immobilien zu ermöglichen. Die jeweilige Vergabeentscheidung fällt der Gemeinderat

unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bei Punktegleichheit mehrerer Bewerber

entscheidet das Los.

Der Gemeinderat hat vor kurzem in einer eigenen Klausur über ein mögliches Hotelprojekt

auf dem Areal des Gemeindesportzentrums – ehemaliger Gasthof Pölvenblick

- diskutiert. Die Pläne eines privaten Investors sehen den Umbau in ein

Sporthotel mit einem a la carte-Restaurant und öffentlichem Wellnessbereich vor.

Die Idee hat bei den KlausurteilnehmerInnen Gefallen gefunden. Derzeit werden

die rechtlichen Rahmenbedingungen abgeklärt. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Ein neues Projekt, die regionale Bonuscard „Pölvencard“, wurde im Gemeinderat

am 04.12.2019 präsentiert. Mit dem Projekt möchten wir unseren GemeindebürgerInnen

mit Hauptwohnsitz Möglichkeiten eröffnen, exklusive Vorteile nützen zu

können. Was es dazu braucht, sind Ideen und Vorschläge für Kartenfunktionen.

Unsere ersten Vorschläge sind Freibad-Plitsch-Platsch-Sonderkonditionen für

Pölvencard-Inhaber, Taxi-Sonderkonditionen für Jugendliche für das Nachhausekommen

vom Ausgehen, Einkaufsvorteile in der Region bei Partnerbetrieben in

Bad Häring und Umgebung. Bei einem Workshop, zu dem alle interessierten Gemeinderäte,

BürgerInnen und Wirtschaftreibenden eingeladen sind, werden die

Ideen, Wünsche und der Fahrplan für die Projektumsetzung rege diskutiert.

Das e5-Team unter der Leitung von Werner Drexler hat am 19.11.2019 zu einem

ersten Diskussionsabend mit dem Thema „Mobilität neu denken“ eingeladen. Die

geladenen Gäste haben darüber diskutiert, wie unser Mobilitätsverhalten zum

Positiven verändert werden kann. Zu oft nehmen wir für Kurzstrecken noch in

unserem Auto Platz, obwohl in Bad Häring alle wichtigen Einrichtungen sicher

auf Gehsteigen erreicht werden können. Wir alle müssen bei uns selbst anfangen

und umdenken! Der Gemeinderat wird voraussichtlich im Jänner 2020 eine Klausur

mit dem Schwerpunktthema „Mobilität“ abhalten. Themen wie das Dorftaxi,

Carsharing, innerörtliche Radwegverbindungen sowie die Begegnungszone beim

Gemeindeamt werden zu den Gesprächsthemen zählen. Es ist höchste Zeit unsere

eigenen „Bad Häringer Klimaziele“ zu definieren. Packen wir es an!

Meine Rückblende möchte ich mit einem Blick auf das vielfältige Veranstaltungsprogramm

in Bad Häring abschließen. Ich bedanke mich im Namen der Gemeinde

Bad Häring bei all jenen, die sich freiwillig in Vereinen engagieren und mit

ihren „Events“ für eine Belebung des Dorflebens sorgen. Ich verstehe zudem, dass

jenen, die Feste feiern wollen, jede verordnete Sperrstunde immer zu früh ist. Wir

müssen aber auch all jene verstehen, die ihre „Nachtruhe“ durch langes Feiern

gestört sehen.

Hermann Ritzer

Bürgermeister

Ich habe bei meinem Gespräch mit den

Polizeikommandanten von Wörgl und

Kramsach erfahren, dass in vielen Gemeinden

des Bezirks Kufstein die Vorverlegung

der Fest-Sperrstunde diskutiert

wird. In einigen Gemeinden wird

bereits dieselbe Sperrstunde (01:00 Uhr)

wie in Bad Häring angewendet.

Die Kommandanten sehen diese Regelung

sehr positiv und empfehlen diese

aus sicherheitspolizeilicher Sicht. Sie

haben aus der Erfahrung heraus gesprochen.

Bei einer früheren Sperrstunde

gibt es bei Festen kaum Übergriffe

und sonstige Streitigkeiten. Ab 02:00

Uhr verändert sich dies „schlagartig“.

Ich wünsche Ihnen, liebe Bad Häringerinnen

und Bad Häringer, ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen guten

Rutsch ins neue Jahr.

Meinem MitarbeiterInnen-Team und

allen Gemeinderäten darf ich für eine

sehr angenehme und konstruktive Zusammenarbeit

im Jahr 2019 danken.

Ich hoffe für 2020 auf eine Fortsetzung.

Gleichzeitig wünsche ich Euch, liebe

MitarbeiterInnen und liebe Damen und

Herren Gemeinräte, ein frohes Fest sowie

alles Gute für das Jahr 2020.

Euer Bürgermeister

Hermann Ritzer

Bürgermeister-

Sprechstunden

Bürgermeister Hermann Ritzer

ist an folgenden Tagen für Sie zu sprechen:

Montagnachmittag von 14:30 bis 16:30 Uhr &

Freitagvormittag von 09:00 bis 11:00 Uhr

Natürlich können Sie auch einen gesonderten

Gesprächstermin vereinbaren.

Kontakt: Amtsleiter Werner Drexler,

T +43 (0)5332 761 58 11

FOTO: EWIGE MOMENTE

e5- und Klimabündnis-Gemeinde

Bad Häring absolvierte Naturgefahrencheck

Das Land Tirol und das Klimabündnis

Tirol haben die Gemeinde Bad Häring

als Pilotgemeinde ausgewählt. Am

Nachmittag des 25. November trafen

die Gemeindeeinsatzleitung, das Feuerwehrkommando

und Vertreter des

Landes und des Klimabündnisses im

Raiffeisensaal Bad Häring zur Besprechung

möglicher Naturgefahren zusammen.

Besprochen wurden die Gefährdungslagen

bei großen Schneemengen, bei

Kälteperioden, Sturm- und Starkregenereignissen

und vieles mehr.

Es war ein interessanter Nachmittag

mit vielen Erkenntnissen, die im Falle

des Eintrittes von besonderen Naturereignissen

der Gemeindeeinsatzleitung

dienlich sein können, wie Bürgermeister

Hermann Ritzer in seinem Schlussfazit

zusammenfasste.

Am 19.11.2019 lud e5-Teamleiter Werner Drexler interessierte Gemeinderäte, das

e5-Team sowie Vertreter aus der Wirtschaft zum ersten Diskussionsabend „Mobilität

neu denken“ ein. Als Vortragender konnte mit Peter Teuschl von den Stadtwerken

Wörgl ein Mobilitätsprofi gewonnen werden. Nach einer kurzen Begrüßung

durch Bürgermeister Hermann Ritzer, berichtete Peter Teuschl über seine

Wir bedanken uns bei DI Jakob Egg vom Amt der Tiroler Landesregierung und

DI Maria Legner vom Klimabündnis Tirol, dass wir als Tirols Pilotgemeinde den

Naturgefahrencheck absolvieren durften.

e5- und Klimabündnis-Gemeinde Bad Häring informiert

Erster Diskussionsabend „Mobilität neu denken“

Erfahrungen im Bereich Mobilität. Dass großer Handlungsbedarf für ein Umdenken

in Sachen Mobilitätsverhalten besteht, war innerhalb kurzer Zeit jedem

Anwesenden klar. Dass genügend Ideen und Möglichkeiten für Veränderungen

gegeben sind, zeigte die anschließende offene Diskussion.

e5-Teamleiter Werner Drexler zog über den ersten Diskussionsabend eine positive

Bilanz. Für Bad Häring als ersten und einzigen Bäderkurort Tirols muss

die innerörtliche Attraktivierung des

Zufußgehens und Radfahrens zur Vermeidung

von Autofahrten auf Kurzstrecken

eine hohe Priorität haben.

Aufgrund der Wichtigkeit des Themas

wird der gesamte Gemeinderat in die

laufende Diskussion eingebunden.

Dazu findet voraussichtlich im Jänner

2020 eine eigene Klausur statt.

Bad Härings BürgerInnen sind herzlich

zum Mitdiskutieren eingeladen.

Ihr Kontakt: Werner Drexler

T 05332/761 58 11

werner.drexler@bad-haering.tirol.gv.at

KLICK-TIPP

Gemeinderatsprotokolle aktuell zum Nachlesen

auf unserer Gemeindehomepage.

Neu veröffentlicht: Das Protokoll der

Sitzung vom 04.09.2019 genehmigt im

Rahmen der GR-Sitzung vom 04.12.2019.

Über die Sitzung vom 04.09.2019 wurde

bereits ausführlich in der letzten Ausgabe

von Bad Häring Aktuell berichtet.

BH AKTUELL 04.19 2 BH AKTUELL 04.19 3



EHRENGALA

Erstes Generationentreffen

KLICK-TIPP

Ab sofort können Sie sich auf der Gemeindehomepage

www.badhaering.at

in die Gemeinderatsprotokolle einlesen.

Wir haben die Protokolle des Jahres

2019 bis einschließlich 04.07.2019 dort

veröffentlicht. Die Protokolle werden

immer nach der Unterfertigung durch

den Bürgermeister und zwei Gemeinderäte

dort online gestellt.

Unsere JungbürgerInnen erhielten als Ehrengeschenk die Bad Häringer Dorfchronik verfasst von Martina Pfandl.

Unsere Auszeichnungsempfänger mit dem Bad Häringer Knappen für Sport und Kultur.

Jungbürger in ihrer Verantwortung zu

begrüßen und besondere Leistungen zu

ehren – unter dieser Prämisse lud die

Gemeinde Bad Häring am 9. November

2019 zum 1. Generationentreffen. Auf

dem Programm des Abends standen die

Jungbürgerfeier, die Ehrung von besonderen

Leistungen im Sport, in der Kultur

und im Beruf sowie die Verleihung

von Ehrenzeichen bzw. Ehrenring für

verdiente Gemeindebürger verbunden

mit einem Treffen von Menschen aller

Altersgruppen in einem feierlichen

und würdigen Rahmen.

Herr Bürgermeister Hermann Ritzer

freute sich, dass so viele die Einladung

zum 1. Abend dieser Art angenommen

hatten und sich der Saal im Hotel Panorama

Royal mit Ehrengästen gefüllt

hatte. Für die Idee zu dieser Veranstaltung

bedankte er sich besonders bei

Herrn Amtsleiter Werner Drexler, der

das Organisieren gemeinsam mit Frau

Verwaltungsassistentin Patricia Rabl

bewerkstelligt hatte. Als besondere Ehrengäste

begrüßte er Herrn Altbürgermeister

Ernst Gruber, der das Zeichen

der Ehrenbürgerschaft als höchste Auszeichnung

der Gemeinde im Jahr 2016

verliehen bekommen hatte, und Herrn

Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer.

Für die musikalische Umrahmung

der Ehrungen bedankte er sich

bei den Bläsern der KMK Bad Häring.

Im ersten Teil der Feier richtete Herr

Bürgermeister Hermann Ritzer seine Ansprache an die Jungbürger. Er brachte

die Bedeutung der Volljährigkeit ins Bewusstsein, die Rechte und Pflichten beinhaltet,

aber vor allem das Mündigsein. Darum ermutigte er die jungen Menschen,

sich im Gemeindeleben einzubringen und mitzuarbeiten, um die Zukunft

mitzugestalten.

Im Anschluss daran bedankte sich Herr Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer

zunächst für die Einladung und hob den Wert der gemeinsamen Feier

aller Generationen hervor, denn nur im Miteinander kann man das Leben gut gestalten.

Den jungen Menschen legte er nahe, sich für das Leben in der Gemeinde,

in der Gesellschaft und in der Politik zu interessieren und sich dort einzubringen,

wo man seine Fähigkeiten gut einsetzen kann. Gute Ideen sind zukunftsweisend

– ihre Verwirklichung hat auch Bedeutung für die kommende Generation. Mit

einem Blick auf die ältere Generation und ihre Erfahrungen gab er aber auch

zu bedenken, dass so manches Wissen und manches Erlebte durchaus hilfreich

sein kann, Umwege zu vermeiden und manche Abkürzungen zu nehmen, sodass

man das Tempo drosseln kann, um ebenso rasch ans Ziel zu kommen. Da der

Umweltschutz im vergangenen Jahr ein sehr wichtiges Thema geworden ist, regte

er an zu überlegen, was man persönlich tun kann, um sorgsam mit dem Gut Umwelt

und Natur umzugehen. Wenn Greta Thunberg die Generation ihrer Eltern

und Großeltern bezichtigt, so viel zerstört zu haben, so gilt es zu bedenken, dass

gerade diese Generation, die zum Teil noch den Krieg miterlebt hat, den Wiederaufbau

nach den Zerstörungen bewältigt hat und in unserem Land den Frieden

gesichert hat. Besonders in der heutigen Zeit, wo die technischen Entwicklungen

rasant vorangehen und täglich Neues auf uns zukommt, ist es wichtig, achtsam

zu sein, wenn die sozialen Medien Meinungsbildungen beeinflussen, die positiv

sein können, aber auch zu Verletzungen, Verleumdungen und Hass führen können.

So ist wirklich jeder zu verantwortlichem Handeln aufgefordert, damit in

unserer Gesellschaft das Miteinander und Füreinander prägend bleibt – auch mit

Blick auf die nächsten Generationen.

Nach dem Applaus für diese Ansprache leisteten Lena Treichl und Tjeppe Kaindl

stellvertretend das Jungbürgergelöbnis – anschließend wurden alle Jungbürger

einzeln aufgerufen und nahmen die Wünsche von Herrn Bürgermeister Hermann

Ritzer und Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer sowie das Dorfbuch

Bad Häring als Geschenk entgegen.

Nach einem musikalischen Stück

durch die Bläsergruppe folgte der Teil

der Ehrungen für Sport, Kultur und

Beruf – für diese Ehrungen hatte man

den Bad Häringer Bergknappen als Erinnerungsgeschenk

kreiert: ein Bergknappe,

auf dem Begrüßungsstein

stehend und daneben das Wappen der

Gemeinde – nach Fotos als Laserarbeit

in Zirbenholz ausschließlich für

diesen Zweck gefertigt. In diesem Teil

der Würdigungen wurden Kinder, Jugendliche

und Erwachsene aufgerufen

– sodass das Generationentreffen sehr

augenscheinlich wurde und man sich

gemeinsam freuen konnte bzw. über

die nationalen und internationalen

Erfolge, die man oft nur am Rande erfährt,

staunen konnte.

Den letzten Teil bildeten die Ehrungen

für besondere Verdienste in der

Gemeinde: fünf Ehrenzeichen wurden

vergeben an Johann Ager, Alfred Sax,

Dieter Drexler, Johann Kreisser und

Robert Pristach. Der Ehrenring wurde

an Hans Hautzinger verliehen – für

seine Verdienste als langjähriger Gemeinderat

und Vizebürgermeister,

ehemaliger Bauhofleiter und Obmann

des Pensionistenverbandes – mit den

besten Wünschen für die jetzt kommende

Zeit des Ruhestandes.

Unsere verdienten Gemeindebürger, die für ihre besonderen Verdienste

um die Gemeinde Bad Häring ausgezeichnet wurden. Text und Fotos: Martina Pfandl

Nach dem Abendessen war mit der Coverband „The Officers“ aus Langkampfen

für gute musikalische Unterhaltung gesorgt, die vor allem die jungen Erwachsenen

ansprechen sollte, aber an deren Musik durchaus auch die älteren Gefallen

fanden und sich aufs Tanzparkett wagten.

Die Gemeinde Bad Häring darf sich über eine gelungene Feier freuen, die die

Bedeutung des Miteinanders aller Altersgruppen und den Respekt voreinander

aufzeigt und zugleich stärkt.

BH AKTUELL 04.19 4 BH AKTUELL 04.19 5



Gemeinderatsklausur

Vorbesprechung aktueller Themen in einem neuen Format

Bilder einer stimmungsvollen und

besucherstarken Krippenweihnacht

Danke für Ihren zahlreichen Besuch sagen BGM-Stv. Max Egger, das Team des

Kulturausschusses und alle Standbetreiber sowie die Krippenaussteller.

Kostenlose

Rechtsauskünfte

in den Kufsteiner Notariaten

Kostenlose Rechtsausk

Dr. Pius Petzer

Oberer Stadtplatz 5a

6330 Kufstein

Eingang beim Gasthof Bräustüberl

Tel.: 05372/711 76

pius.petzer@notar.at

www.notar-petzer.at

in den Kufsteiner Notariat

Dr. Pius Petzer

Oberer Stadtplatz 5a

6330 Kufstein

Eingang Mag. beim Gasthof Dr. Josef Bräustüberl

Tel.: 05372/711 76

Kurz

pius.petzer@notar.at

www.notar-petzer.at

Georg-Pirmoser-Str. 5

6330 Kufstein

Obere Stadtapotheke

(ehemaliges Raiffeisengebäude)

Mag. Dr. Josef Kurz

Georg-Pirmoser-Str. Tel.: 05372/621 42 5

6330 notar@dr-kurz.at Kufstein

Obere www.notar-kurz.at

Stadtapotheke

Dr. E

Geo

(ehemaliges Raiffeisengebäude)

Tel.: 05372/621 42

Die Rechtsauskünfte der Kufsteiner Notare zu notariellen Themen si

notar@dr-kurz.at

und verstehen sich als Bürgerservice der Notare.

www.notar-kurz.at

6

Durch

Tel

kanzl

ww

DANKE

Blutspendedienst Tirol sagt DANKE

Was bei der Budgeterstellung bereits

Usus ist, die Besprechung des Entwurfes

für die Finanzplanung eines jeden

Jahres mit allen Fraktionen, wurde von

Bürgermeister Hermann Ritzer auf die

Besprechung von aktuellen Themen,

mit dem Ziel, den Informationsfluss zu

verbessern, ausgeweitet. Am Samstag,

den 16.11.2019 wurde der Gemeinderat

in den Raiffeisensaal eingeladen, um

erstens die neuen Vergaberichtlinien

für Baugrundstücke und Wohnungen,

für die die Gemeinde ein Vergaberecht

hat, zu diskutieren. Unterstützt wurde

der Gemeinderat dabei von Rechtsanwalt

Mag. Philip Paumgarten, der

federführend an der Entwicklung des

Vergabekatalogs gearbeitet hat. Im

weiteren Verlauf der Besprechung

präsentierte BGM Hermann Ritzer die

Projektpläne und das Betreiberkonzept

für den Umbau des Gemeindesportzentrums

in ein Sporthotel mit ca. 60

Betten durch einen privaten Investor.

Für Fragen zum Thema Miet- oder

Baurechtsvertrag stand beim Projekt

Sporthotel ebenso RA Mag. Paumgarten

zur Verfügung, der die Gemeinde

Bad Häring in dieser Angelegenheit

rechtlich beraten wird.

Die weiteren Punkte der Klausur-Tagesordnung

bildeten die Steinbruch

Bad Häring-Verlängerungsvereinbarung

mit der gewinnungsberechtigten

Firma und der Budgetentwurf für 2020.

Die Steinbruch-Verlängerungsvereinbarung

wurde ausführlich diskutiert

und die letzten Anpassungen für die

Beschlussfassung im Gemeinderat am

04.12.2019 vorgenommen. Der Budgetentwurf

wurde von den Gemeinderäten

zur ordnungsgemäßen Auflage und

öffentlichen Einsichtnahme freigegeben

(Gemeinderatsbeschlussfassung

am 17.12.2019).

Die Blutspendeaktion vom 18.10.2019

war gut besucht. Der Blutspendedienst

des Roten Kreuzes Tirol bedankt sich

bei 106 Spendern.

Die Amtstage finden jeden

1. Mittwoch

Dr. Erwin Koller

im Monat

Georg-Pirmoser-Str. 2

Kostenlose Rechtsauskünfte

( 1 3 : 3 06330 bis Kufstein 1 7 :00 Uhr)

in obigen Durchgang Notariatskanzleien Arkadenplatz statt.

in den Kufsteiner Notariaten

Tel.: 05372/623 00

kanzlei@notariat-koller.at

Nach vorheriger Terminvereinbarung www.notariat-koller.at

ist eine kostenlose Rechtsau

Dr. Pius Petzer Mag. Dr. Josef Dr. Erwin Koller

anderen Tagen möglich.

Kurz

Die Rechtsauskünfte der Kufsteiner

Oberer Stadtplatz 5a

Georg-Pirmoser-Str. 5

Georg-Pirmoser-Str. 2

Der Notar gibt Rat und Notare Auskunft zu notariellen zu allen Themen notariellen sind

6330 Kufstein

6330 Kufstein

6330 Kufstein

Themen

Erbschaftsangelegenheiten, kostenlos Testamenten, und verstehen Vorsorgevollmach

sich als

Eingang beim Gasthof Bräustüberl

Obere Stadtapotheke

Durchgang Arkadenplatz

(ehemaliges Raiffeisengebäude)

verfügungen und in Grundstückssachen

Bürgerservice der

(Schenkung,

Notare.

Tel.: 05372/711 76

Tel.: 05372/621 42

Tel.: 05372/623 00 Übergab

pius.petzer@notar.at Wohnungseigentumsverträge, notar@dr-kurz.at

Die Steuern) kanzlei@notariat-koller.at

Amtstage sowie finden Gesellschaftssachen

jeden

www.notar-petzer.at

www.notar-kurz.at

1. Mittwoch im Monat

Die Rechtsauskünfte der Kufsteiner Notare zu notariellen Themen sind kostenlos

(13:30 bis 17:00 Uhr)

und verstehen sich als Bürgerservice der Notare.

Die Amtstage finden jeden

www.notariat-koller.at

in obigen Notariatskanzleien statt.

1. Mittwoch Nach im Monat vorheriger Terminvereinbarung

ist eine kostenlose Rechtsauskunft

auch an anderen Tagen mög-

( 1 3 : 3 0 bis 1 7 :00 Uhr)

in obigen Notariatskanzleien statt.

lich.

Der Notar gibt Rat und Auskunft zu

allen notariellen Themen, insbesondere

möglich. zu Erbschaftsangelegenhei-

anderen Tagen

ten, Testamenten, Vorsorgevollmachten,

Patientenverfügungen

und in Grundstückssachen

(Schenkung, Übergabe, Kauf,

Tausch, Wohnungseigentumsverträge,

Steuern)

sowie in Gesellschaftssachen.

Nach vorheriger Terminvereinbarung ist eine kostenlose Rechtsauskunft auch an

Der Notar gibt Rat und Auskunft zu allen notariellen Themen, insbesondere zu

Erbschaftsangelegenheiten, Testamenten, Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen

und in Grundstückssachen (Schenkung, Übergabe, Kauf, Tausch,

Wohnungseigentumsverträge, Steuern) sowie in Gesellschaftssachen.

BH AKTUELL 04.19 6 BH AKTUELL 04.19 7



MEGA-PASSJAHR 2020

Jeder sechste Reisepass läuft 2020 ab –

Rechtzeitiges Beantragen spart Zeit

Eine Million Reisepässe verlieren im Jahr 2020 ihre Gültigkeit, das sind deutlich

mehr als in einem durchschnittlichen Jahr. Vor allem in den Monaten März bis

Juli 2020 wird es zu einem erhöhten Andrang in den Passämtern kommen. Wer

eine Reise plant, sollte daher rechtzeitig prüfen, ob sein Reisepass noch gültig ist.

Wer einen Reisepass besitzt, der 2020 abläuft, sollte seinen neuen Pass nach Möglichkeit

in den antragsschwächeren Monaten von Dezember bis Februar 2020 beantragen

– das spart Zeit.

PASS BEANTRAGEN - ZEIT SPAREN

Urlaub? Nicht ohne gültigen Pass!

ERFOLGREICHER PROJEKTABSCHLUSS

Wie heizt Tirol 2050?

Die Behörden sind bemüht, die Wartezeiten bei Passbeantragungen so kurz wie

möglich zu halten. Die Vorbereitungen in den Passämtern laufen bereits auf

Hochtouren, um auch 2020 den gewohnten Service zu gewährleisten. Doch wer

sich bis März Zeit lässt, muss damit rechnen, dass es zu längeren Wartezeiten

kommt.

NEUES AUS DER GEMEINDEBÜCHEREI

Für alle Altersgruppen haben wir wieder ganz tolle Bücher eingekauft.

Einige davon wollen wir Euch hier präsentieren:

Vielleicht ist es eine gute Idee, Euren

Lieben eine Jahreskarte für 2020 zu

schenken. Für Kinder kostet die Jahreskarte

9,- Euro, für Erwachsene 19,-

Euro. Mit dabei ist ein Internetzugang

zur Onleihe Tirol, wo man E-Books,

Hörbücher und Zeitschriften für Kinder

und Erwachsene ausleihen kann.

Weitere Infos und unser gesamter Bücherbestand

auf unserer Homepage:

www.biblioweb.at/BadHäring

Besucht uns auf unserer Homepage

oder ganz persönlich während unserer

Öffnungszeiten.

Im Jahr 2020 laufen in Österreich über eine Million Reisepässe ab!

Bitte kontrollieren Sie die Gültigkeit Ihres Passes

und beantragen Sie rechtzeitig einen neuen!

Das erspart Ihnen Wartezeit!

Infos finden Sie unter: oesterreich.gv.at/reisepass

Ihre Passbehörde

Gemeinsam mit unseren kleinen

Leserinnen Lena und Tuana

wünschen wir allen Bad Häringerinnen

und Bad Häringern schöne

Weihnachten.

Das Büchereiteam

Das Wärmesymposium „Wie heizt

Tirol 2050?“ wurde als erfolgreicher

Abschluss des gleichnamigen Pilotprojektes

durchgeführt.

Pilotprojekt „Wie heizt Tirol 2050?“

Im ersten Teil des Symposiums ging es

um die Voraussetzungen und Ergebnisse

des gegenständlichen Pilotprojektes,

welches vom Land Tirol und dem Planungsverband

Wörgl und Umgebung

getragen wurde. LHStv. ÖR Josef Geisler

erläuterte dazu die Motivation des

Landes zur Durchführung des Projektes

als Pilotprojekt zur Umsetzung der

Tiroler Wärmestrategie im Rahmen von

„Tirol 2050“. Den örtlichen Rahmen bildete

letztlich der Planungsverband 29 –

Wörgl und Umgebung. PV-Obfrau und

Bgm.in Hedi Wechner erläuterte, dass

dieser sich unter anderem deswegen so

gut eignete, weil hier bereits die Mehrheit

der Gemeinden seit vielen Jahren

umweltpolitisch aktiv sei. Daher wurde

eine bessere Datengrundlage sowie die

nötige Kooperation erwartet.

„Lokale Kümmerer und detaillierte

Gebäudedaten für Planung benötigt“

Nachfolgend erläuterten DI Rupert

Ebenbichler und Felix Thalheim von

der mit der Projektabwicklung beauftragten

Wasser Tirol die Methodik, Ergebnisse

und Schlussfolgerungen des

Projektes. Im PV 29 würden 52 % der

Gebäude mit fossilen Energieträgern

versorgt, 44 % bereits mit erneuerbaren.

Um diesen Anteil zukünftig zu erhöhen,

wurden knapp 200 Siedlungen

im Detail betrachtet und Möglichkeiten

zur künftigen Wärmebedarfsdeckung

aufgeführt. Nun wird an konkreten

Projektumsetzungen gearbeitet. Eines

sei aber bei den Gesprächen in den Gemeinden

deutlich geworden: Zur Umsetzung

bedarf es lokaler Kümmerer!

„Die Energiewende ist auch eine soziopolitische

Frage. Kein Stein bleibt

auf dem anderen.“

Die Stadtwerke Wörgl sind als Dienstleister

im Bereich Strom, Wasser, EDV,

Wärme und e-Mobilität breit aufgestellt

und leisten visionäre Arbeit in zahlreichen

für die Energiewende wichtigen

Bereichen. Diese stellt für Geschäftsführer

Mag. Reinhard Jennewein auch

eine soziopolitische Frage und einen

riesigen Umbruch dar. Daher bedürfe

es einer umfassenden Analyse des

Ist-Zustandes zur kurz- wie langfristigen

Wärmeversorgungsplanung und

entsprechende Planungs- und Umsetzungsorgane.

Im Zuge der anschließenden

Podiumsdiskussion mit den Vortragenden

wurden zahlreiche Aspekte

ausgiebig diskutiert und Weichen für

die Zukunft umrissen.

Regionale Lösungen -

Nahwärmenetze

Nach einer Pause bei Kaffee und Kuchen,

in der auch die Übergabe der

Projektberichte an die 8 Gemeinden

des Planungsverbandes stattfand, startete

der zweite Themenblock mit Klaus

Fankhauser von der Bioenergie Tirol

Nahwärme GmbH. Er stellte die auf

Augenhöhe mit den Kunden umgesetzte

und von starkem Ortsbezug geprägte

Nahwärmeversorgung von Bad Häring

vor. Die dort eingesetzten 24.000

Schüttraummeter Hackgut stammen

zu 100 % aus der Region und werden

zur Erzeugung von etwa 14 GWh/a Wärme

verwendet. Darüber hinaus besteht

ein weiteres Anschlusspotenzial von

etwa 300 Einfamilienhäusern.

„Effiziente Niedertemperatur-

Nahwärmenetze sind auch im

Altbestand möglich“

Herr Matthias Rüdisser vom technischen

Vertrieb der Firma iDM aus Matrei

i.O. präsentierte innovative Umsetzungsbeispiele

für Wärmepumpen in

Nahwärmenetze. So auch ein Projekt

BH AKTUELL 04.19 8 BH AKTUELL 04.19 9

aus Italien, wo ein Niedertemperaturnetz

im Altbestand umgesetzt und

erfolgreich betrieben werde. Darüber

hinaus beleuchtete er vor allem die

Vorteile von gleichzeitigem Heizen und

Kühlen zur Regeneration der Wärmequellen

und Effizienzsteigerung. Den

Abschluss des 2. Blockes bildete der

Vortrag von DI Othmar Frühauf von

den Stadtwerken Wörgl, der die Abwärmenutzung

der Tirol Milch durch

die Stadtwerke Wörgl zur Fernwärmeversorgung

erläuterte und Einblicke in

zukünftige Ausbaupläne und Wärmeerschließungen

gewährte.

Einzelversorgungen

Nach einer angeregten Diskussionsrunde

startete der dritte Block mit

Andreas Riedmann von der Energie

Tirol, der deren Heizungskompass zur

Bewertung der Eignung verschiedener

Systeme erklärte und den Vortrag mit

der pointierten Aussage „Der Sektor

Raumwärme ist der mit Abstand am

einfachsten zu dekarbonisierende Sektor“

endete – Fortschritt sei derzeit aber

noch kaum zu sehen.

Anschließend stellte Harald Henikl von

der Firma Heliotherm das design- und

peformanceoptimierte Wärmepumpensortiment

der Firma vor. Dabei wurde

vor allem betont, dass Luftwärmepumpen

nicht zwingend laut sind und

Wärmepumpen allgemein im Betrieb

die mit Abstand günstigste Wärmeversorgungslösung

seien. Herr DI Andreas

Moser vom Tiroler Heizwerkverband

wies in seinem abschließenden Vortrag

zur Zukunft der Biomasse-Kleinanlagen

unter anderem auf die hohen

Potenziale der Nutzung in Tirol anfallender

Pellets hin. Er stellte umfassend

dar, dass Schwierigkeiten vor allem im

Altbestand bei Wechselfeueranlagen

bestünden, welche es unbedingt zu ersetzen

gelte, damit die Biomasse in Bezug

auf Tirol 2050 ihre gewichtige Rolle

spielen könne.

Foto: Madersbacher



An jedem Mittwoch vormittags trifft

sich unsere „Bastelrunde“ um verschiedene

Dekorationen und Basteleien für

unser Haus zu fertigen.

Passend zur Weihnachtszeit wurden

auch dieses Jahr wieder mit viel Eifer

und Vorfreude Kekse gebacken.

Ein herzliches Dankeschön gilt hiermit

unseren ehrenamtlichen Helferinnen,

die mit großer Hingabe jede Woche unsere

BewohnerInnen unterstützen und

immer viele neue Ideen bringen.

Falls jemand noch Interesse hat, an

dieser Bastelrunde unterstützend

teilzunehmen, dann bitte bei Uschi

Achrainer (0664/75090102) melden.

Die Belegschaft des Wohn- und

Pflegeheimes Bad Häring wünscht

allen eine besinnliche Weihnachtszeit

sowie viel Glück und Gesundheit für

das Jahr 2020!

AKTUELLES AUS DEM

WOHN- UND PFLEGEHEIM BAD HÄRING

SOZIAL- UND GESUNDHEITSSPRENGEL

„ENTLASTUNGSBETREUUNG“ für pflegende Angehörige

Pflegende Angehörige sind der wichtigste

Partner in der mobilen Pflege,

denn sie sind es, die den Großteil des

Tages und oft auch in der Nacht Pflege

und Betreuung leisten. Um die persönliche

Lebensqualität der pflegenden

Angehörigen zu erhalten bzw. steigern

zu können, braucht es meist eine externe

Hilfeleistung. Unser Leader-Projekt

mit stundenweiser Betreuung zuhause

soll dazu beitragen.

In Kooperation mit dem Sozial- und Gesundheitssprengel

Untere Schranne und

dem Sozial- und Gesundheitssprengel

Kirchbichl-Bad Häring-Langkampfen

kann das bestehende Leader-Projekt

bis Ende 2020 fortgeführt werden. Die

Finanzierung wurde neu aufgerollt, zu

unserer Freude können wir dieses Angebot

nun wesentlich günstiger an die

pflegenden Angehörigen zur Entlastung

im Alltag weitergeben.

Die Betreuungsstunden sind buchbar

ab 4 bis zu 10 Stunden, maximal bis

zu 2-3 Betreuungseinheiten pro Monat.

Die möglichen Betreuungszeiten

können von Montag bis Samstag (nur

an Werktagen) zwischen 7.00 und 20.00

Uhr mindestens zwei Wochen im Vorhinein

vereinbart werden.

Je nach Verfügbarkeit werden ausgebildete

Heimhilfen für die Betreuungen

eingesetzt, somit können die Angehörigen

ihren Freizeitaktivitäten oder Terminen

nachgehen und ihr Pflegling ist

trotzdem im gewohnten Umfeld gut

versorgt. Pflegeleistungen oder medizinische

Tätigkeiten sind jedoch nicht

vorgesehen, bei Bedarf kann aber eine

qualifizierte Pflegekraft vom Sozialsprengel

hinzugezogen werden.

Ein Aufnahmegespräch durch einen/

eine diplomierte Gesundheits- und

Krankenpfleger/ in, bei dem alle wichtigen

Daten und Angewohnheiten des

Klienten erhoben werden erfolgt ca. 1

Woche vor der geplanten Betreuung.

Die Kosten pro Betreuungsstunde belaufen

sich ab November 2019 auf €

6,- pro Stunde, den Rest zur Kostendeckung

übernehmen der Leaderverein

und die beteiligten Sozialsprengel.

I-Motion bewegt und ist ein

neues Angebot für unsere Jugendlichen

Seit September dieses Jahres gibt es auch in Bad Häring das Jugendprojekt

„I-Motion“, das bei einer Kick-Off-Veranstaltung im September der Bad Häringer

Jugend vorgestellt wurde. Seitdem wurden bereits die ersten Jobs an interessierte

Jugendliche verteilt, wie z.B. Anbringen und Verteilen von Werbung für

Jugend-Veranstaltungen oder die Mithilfe bei Veranstaltungen im Ort (zB Kinderbetreuung

bei der Krippenweihnacht). Für jede geleistete I-Motion-Stunde erhalten

die TeilnehmerInnen eine Zeitwertkarte in Höhe von 2,50 €, die im HäJu gegen

Wörgl-Gutscheine oder Bad Häringer WIR-Gutscheine eingetauscht werden

können.

Aber der eigentliche Mehr-Wert der I-Motion-Arbeiten liegt für die Jugendlichen

in den damit gesammelten Erfahrungen: Sie erhalten auf diesen Weg einen Einblick

hinter die Kulissen, können sich aktiv ins Dorfgeschehen einbringen und

auch eigene Ideen verwirklichen. Außerdem sind sie eingebunden in ein Team,

bestehend aus anderen Jugendlichen, Jugendbetreuerin und Personen aus den

Einrichtungen, die die Arbeiten vergeben.

Auch 2020 gibt es wieder interessante Job-Angebote:

• Hausaufgabenunterstützung für Kinder im Flüchtlingsheim

• Energie-Umfrage der Gemeinde Bad Häring (freie Zeiteinteilung)

• Familienausflüge für Eltern und Kinder vom Flüchtlingsheim planen,

organisieren und durchführen

• Unterstützung des HäJu-Teams während der Öffnungszeiten

• Mithilfe bei den Spiel-mit-mir-Wochen in den Sommerferien

• Und noch vieles weitere mehr!

„ENTLASTUNGSBETREUUNG“

für pflegende Angehörige

Anfragen zum

Angebot und weitere

Informationen erhalten

Sie gerne in unserem

Sprengelbüro:

Pflegende Angehörige sind der wichtigste

Partner in der mobilen Pflege, denn sie sind

es, die den Großteil des Tages und oft auch

in der Nacht Pflege und Betreuung leisten.

Um die persönliche Lebensqualität der

pflegenden Angehörigen zu erhalten bzw.

steigern zu können, braucht es meist eine

externe Hilfeleistung. Unser Leader-Projekt

mit stundenweiser Betreuung zuhause soll

dazu beitragen.

Sozial- und Gesundheitssprengel

Kirchbichl- Bad Häring-

Langkampfen

Telefon 05332-88483

In Kooperation mit dem Sozial- und Gesundheitssprengel

Untere Schranne und

dem Sozial- und Gesundheitssprengel

Kirchbichl- Bad Häring-Langkampfen kann

das bestehende Leader-Projekt bis Ende

2020 fortgeführt werden. Die Finanzierung

wurde neu aufgerollt, zu unserer Freude

können wir dieses Angebot nun wesentlich

günstiger an die pflegenden Angehörigen

zur Entlastung im Alltag weitergeben.

Die Betreuungsstunden sind buchbar ab

4 bis zu 10 Stunden, maximal bis zu 2-3

Betreuungseinheiten pro Monat. Die möglichen

Betreuungszeiten können von Montag

bis Samstag (nur an Werktagen) zwischen

7.00 und 20.00 Uhr mindestens zwei Wochen

im Vorhinein vereinbart werden.

Je nach Verfügbarkeit werden ausgebildete

Heimhilfen für die Betreuungen eingesetzt,

somit können die Angehörigen ihren Freizeitaktivitäten

oder Terminen nachgehen

und ihr Pflegling ist trotzdem im gewohnten

Umfeld gut versorgt. Pflegeleistungen

oder medizinische Tätigkeiten

sind jedoch nicht vorgesehen, bei Bedarf

kann aber eine qualifizierte Pflegekraft vom

Sozialsprengel hinzugezogen werden.

Ein Aufnahmegespräch durch einen/eine

diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/in,

bei dem alle wichtigen Daten

und Angewohnheiten des Klienten erhoben

werden erfolgt ca. 1 Woche vor der geplanten

Betreuung.

Die Kosten pro Betreuungsstunde belaufen

sich ab November 2019 auf E 6,- pro

Stunde, den Rest zur Kostendeckung

übernehmen der Leaderverein und die beteiligten

Sozialsprengel.

Gerne können auch eigenen Ideen und

Projekte erarbeitet und umgesetzt werden!

Voraussetzung für die Teilnahme

ist ein Mindestalter von 12 Jahren und

die Registrierung im HäJu-Jugendtreff.

Das I-Motion-Büro ist jeden Dienstag

von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Ausgefüllte

Anmeldungen können auch gerne

während den HäJu-Öffnungszeiten

(immer freitags von 15.00 bis 20.00 Uhr)

abgegeben werden.

Kontakt:

Barbara Gastl – Jugenbetreuerin

T 0664-88745106

haeju@kommunity.me

Schwimmbadstraße 3, 6323 Bad Häring

Unsere Öffnungszeiten:

HäJu – Jugendtreff @Friday 15.00 to 20.00

I-Motion-Büro: @Tuesday 15.00 to 17.00

Anfr

Ange

Infor

Sie g

Spre

Sozi

heits

Unte

Telef

Sozi

heits

Kirch

Lang

Telef

BH AKTUELL 04.19 10 BH AKTUELL 04.19 11



KINDERGARTEN

Martinsumzug 2019

In wochenlanger Vorfreude gestalteten die Kinder, mittels unterschiedlicher

Techniken, ihre Laternen für das Laternenfest und brachten damit „Licht ins

Dunkel“. Das vielfältige Programm mit Gesang und Tanz der Kinder, die musikalische

Umrahmung der Bläsergruppe und die Darsteller des Hl. Martin und Bettler

ließen das Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis für Groß und Klein werden.

Tour de Tirol Kinderlauf

Frohe Festtage und

alles Gute im neuen Jahr!

Ihre Raiffeisenbank in Bad Häring | www.rbk.at

Nicht weniger als 42 Kinder vom Kindergarten

Bad Häring nahmen am 6.

Oktober beim 14. Tour de Tirol Kinderlauf

in Söll teil. Sie hatten dem Jahrgang

entsprechend eine Strecke zwischen 200

und 400m zu bewältigen. Wichtig waren

hier nicht unbedingt Podestplätze,

sondern einfach der Spaß am Laufen.

Wir möchten uns auf diesem Wege sehr

herzlich bei der Firma Jol Sport für die

kostenlose Teilnahme aller Kindergartenkinder

bedanken. Die Kinder waren

mächtig stolz auf ihre Medaillen und

natürlich auch auf das tolle Finishergeschenk.

Bad Häring

AKTUELL

4 x jährlich

Bad Häring Aktuell wird als amtliche

Mitteilung an alle Haushalte in

Bad Häring verschickt.

gemeindezeitung@graphikerin.at

ANZEIGENGRÖSSEN UND PREISE

1/1-Seite

210 x 297 mm abfallend / 190 x 277 mm Satzspiegel

400,00 € inkl. aller Abgaben

1/2-Seite

190 x 135 mm

200,00 € inkl. aller Abgaben

1/3-Seite

60 x 277 mm oder 190 x 90 mm

120,00 € inkl. aller Abgaben

1/4-Seite

190 x 55 mm oder 125 x 138 mm

100,00 € inkl. aller Abgaben

BETRIEBSURLAUB VON 23.12.2019 BIS 7.1.2020

20

Jahre

Belfin - Inh. Steinbacher

Danke für das

entgegengebrachte Vertrauen!

Wir wünschen Ihnen

ein frohes Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

Ihr Belfin-Team

6323 Bad Häring | Obere Dorfstraße 3 | 05332 76086 | www.belfin.eu

BH AKTUELL 04.19 12 BH AKTUELL 04.19 13



VolkschülerInnen wurden

für das Sammeln von Klimameilen belohnt

Beachtliche 1211 Meilen sammelten Bad Härings VolksschülerInnen im Oktober 2019

Zusammen mit e5-Team-Koordinator

Werner Drexler und der Klimaschutzbeauftragten

Mag.a Priska Mair-

Valentini verteilte BGM Hermann Ritzer

eine gesunde Jause bestehend aus einem

Apfel und einer Breze, beides frisch

aus dem Heimatort.

Bad Härings 125 VolksschülerInnen

wurden von Bürgermeister Hermann

Ritzer persönlich besucht.

TIROLER FAHRRAD WETTBEWERB 2019

Klimabündnis- und e5-Gemeinde Bad Häring belohnt

TeilnehmerInnen und Kilometer stärksten Verein

Bad Härings sportliche PVÖ-Radgruppe

sammelte im Rahmen des Tiroler

Fahrrad Wettbewerbes 2019 bei elf Ausfahrten

über 12.000 “klimafreundliche”

Kilometer. Belohnt wird die Gruppe

mit einem Truthahnessen im Gasthof

Schermer in Bad Häring. Bürgermeister

Hermann Ritzer übergab vor kurzem

den Gutschein an PVÖ-Bad Häring-Sportreferent

Erwin Kaufmann.

Die Klimabündnis- und e5-Gemeinde

Bad Häring bedankt sich bei allen Bad

HäringerInnen, die am Tiroler Fahrrad-Wettbewerb

2019 teilgenommen

haben. Ihr alle habt einen wertvollen

Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

PVÖ-RADGRUPPE NAHM DIE EINLADUNG ZUM TRUTHAHNESSEN GERNE AN

30 RadlerInnen waren dabei! Dankeschön Herr Bürgermeister!

50 jähriges „Jubiläumsklassentreffen“

1969 - 2019

Am 12.10.2019 fanden sich die Schulstarter

des Jahres 1969 äußerst zahlreich

zu Ihrem Klassentreffen im

Gasthof Schemer ein. In netter, geselliger

Runde wurden alte Zeiten und

Erinnerungen hervorgekramt und

noch mal ausführlich aufgearbeitet.

Teilnehmer:

Hotter Manfred, Keilhofer Hansi,

Fankhauser Barbara, Egger Stefan,

Pramesberger Ingrid, Strasser

Christine, Wimmer Martina, Unterer

Markus, Plankensteiner Johann,

Grander Klara, Thaler Günther,

Karaca Mirko, Kaindl Christine,

Canzek Peter, Lindtner Gottfried,

Steiner Irmgard, Stegmair Alfred,

Kraisser Dagmar, Einkemmer Alfred,

Foidl Doris, Eberl Franz, Zierl Siegi,

Innerwinkler Willi

Anton „Toni“ Eder siegt bei PVÖ-Bezirks-Pensionisten-Triathlon

Toni Eder (Mitglied der PVÖ Ortsgruppe

Bad Häring) hat vor Kurzem

seine Vielseitigkeit bewiesen. Beim

Pensionistentriathlon bestehend aus

Kegeln, Blattlschießen und Minigolf

zeigte Toni in allen drei Bewerben

konstant gute Leistungen. Als verdienten

Lohn durfte Toni (Bildmitte) den

großen Siegerpokal davontragen.

Die PVÖ-Ortsgruppe Bad Häring war mit Toni Eder

und Wolfgang Drexler erstmals beim PVÖ-Bezirks-

Pensionisten-Triathlon vertreten. Foto: privat

BH AKTUELL 04.19 14 BH AKTUELL 04.19 15



KINDERSKILIFT LITZL –

PARTNER DER BERGBAHNEN SÖLL

Saisonstart noch ungewiss

Silvesterfeuerwerke

und ihre Auswirkungen

Für viele Menschen gehört das Feuerwerk

zum Jahreswechsel – leider, muss

man sagen - dazu, wie ein Gläschen Sekt

oder der Donauwalzer. Seit Jahren steigen

erfreulicherweise allerdings auch

das Bewusstsein und die Sensibilität für

die Gefahren und die Folgen der mitternächtlichen

Böllerei. Daher verzichten

bereits immer mehr Tirolerinnen und

Tiroler auf ein privates Feuerwerk und

bewundern stattdessen die öffentlichen

Licht- und Feuershows zu Mitternacht.

Mit einem derartigen „Verzicht“ wird

nicht nur ein großer Beitrag zur Minderung

der Feinstaubbelastung geleistet,

sondern damit wird auch die Umwelt

und die eigene Gesundheit gleichermaßen

geschützt und man erspart sich nebenbei

eine Menge Geld.

Die Feierlichkeiten zum Jahreswechsel

bilden den Höhepunkt beim jährlichen

Verbrauch von pyrotechnischen Mitteln.

Rund 90 Prozent der verschossenen

Jahresmenge fallen auf diesen Tag. In

der Silvesternacht werden in Österreich

durchschnittlich zehn Millionen Euro

in Form von Raketen und Knallkörpern

in die Luft geschossen. Die durch die

Explosionen freigesetzten Kleinstpartikel

verbleiben je nach Witterung noch

Stunden, teilweise auch tagelang als

Feinstaub in der Luft.

Besonders bei den siedlungsnahen

Messstellen des Tiroler Luftmessnetzes

werden am Neujahrstag häufig Überschreitungen

des Feinstaubgrenzwertes

gemäß Immissionsschutzgesetz-Luft

festgestellt. Die Feinstaubbelastung

liegt im Zeitraum zwischen Mitternacht

und den frühen Morgenstunden um

ein Vielfaches über dem sonst üblichen

Ausmaß. In dieser Zeit sind Konzentrationserhöhungen

der Halbstundenmittelwerte

um den Faktor 20 und darüber

feststellbar.

Der weit sichtbare Feuerwerksqualm

besteht aus gesundheitsgefährdendem

Feinstaub. Die durch die Silvester

Feuerwerke regelmäßig hervorgerufene

Feinstaubspitze zeichnet sich auch

durch besondere Inhaltstoffe aus. Verschiedene

farbgebende Metalle wie Bismut,

Strontium, Barium, Kalium und

Kupfer wurden in 10 bis 50ig-facher

Konzentration registriert. Hervorzuheben

sind besonders die freigesetzten

Feinststaubpartikel. Einige Studien

legen nahe, dass diese Nanoteilchen

durch die Lungenwand in die Blutbahn

gelangen und daher eine besondere Gefahr

für die menschliche Gesundheit

darstellen.

Weitere Informationen zur Feinstaubbelastung

zu Silvester unter: https://

www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/umwelt/luftqualitaet/downloads/sonstige_

Berichte/Feinstaubbelastung_zu_Silvester.pdf

Raketen und Kracher können einen

Schalldruckpegel von bis zu 170dB

erreichen. Das kann von einer Verschlechterung

des Hörvermögens bis

hin zur Schwerhörigkeit sowie lästigen

Ohrgeräuschen (Tinnitus) führen. Besonders

ältere Menschen, Kleinkinder

sowie Wild- und Haustiere leiden sehr

stark unter dem konzentrierten Lärmeinfluss.

Der Lärm kann zu Verängstigungen

oder bei Tieren auch zu einem

panischen Fluchtverhalten führen. Falsche

Anwendung, illegale oder selbstgebaute

Knallkörper sind oft die Gründe

für schwere Verletzungen mit dauerhaften

körperlichen Schädigungen bei den

AnwenderInnen. Die häufigsten Verletzungen

treten im Augen-, Ohren- und

Handbereich auf.

Durch die unsachgemäße Verwendung

von Pyrotechnik wird jedes Jahr in der

Silvesternacht auch die Brandgefahr

wesentlich erhöht. Die etwa 2000 Grad

Celsius, die bei der Explosion von Raketen

erreicht werden, können sowohl im

besiedelten als auch im unbesiedelten

Gebiet große Schäden anrichten. Abgebrannte

Feuerwerksraketen, zerfetzte

Böller und ausgebrannte Knallkörper

verursachen Unmengen an Müll, der in

geschlossenen Ortschaften und Städten

von Reinigungsdiensten, auch in unwegsamen

Gelände in mühsamer Arbeit

gesammelt und entsorgt werden muss.

In der freien Natur bleibt dieser Müll

oft auch in unwegsamen Gelände oder

in besonders schützenswerten Gebieten

liegen. Die darin reichlich enthaltenen

Schadstoffe gelangen mit dem Regenwasser

in die Böden und Gewässer und

stellen somit lokal eine Gefährdung der

Umwelt dar.

Zudem muss darauf hingewiesen werden,

dass die Verwendung von pyrotechnischen

Gegenständen der Klasse

2 (Silvesterraketen, Schweizer- oder

Ladykracher, Kleinfeuerwerke etc.) im

Ortsgebiet grundsätzlich verboten ist

und diese von Personen unter 18 Jahren

nicht verwendet werden dürfen. Am Silvestertag

werden traditionelle Kleinfeuerwerke

zwar toleriert, verboten sind

diese jedoch in unmittelbarer Nähe von

Kirchen und auf die Sicherheit und den

Brandschutz ist besonders zu achten.

Für alle anderen Anlässe (Geburtstagsfeiern,

Polterabende, Jubiläen usw.), bei

denen Feuerwerksraketen oder Böller

zum Abschuss kommen, ist eine Sondergenehmigung

des Bürgermeisters

einzuholen. Für das Abbrennen von

Mittelfeuerwerken (Klasse 3) und Großfeuerwerken

(Klasse 4) bedarf es in jedem

Fall einer besonderen Bewilligung

durch die Bezirkshauptmannschaft.

Wir alle wollen eine klimafreundliche,

lebenswerte und gesunde Gemeinde

und regen daher an, das Abfeuern von

Feuerwerkskörpern an Silvester zu reduzieren

oder gänzlich darauf zu verzichten.

Die warmen Wintertage lassen selbst

unsere Frau Holle verzweifeln.

Wir hoffen, dass zu Weihnachten ausreichend Schnee

für den Saisonstart vorhanden ist.

VORAUSSICHTLICHE

ÖFFNUNGSZEITEN

(bei entsprechender Schneelage)

Während der Vormittags 09:30 - 12:00 Uhr

Weihnachtsferien: Nachmittags 13:00 - 16:15 Uhr

Außerhalb der Ferien wie gewohnt: 13:00 - 16:15 Uhr

Skiwelt-Saisonkarten gelten auch für den Kleinschlepplift

Litzl. Kinder bis 6 Jahre fahren bei uns frei.

„Z„

WINTERDIENST

Es kommt immer wieder vor, dass Liegenschaftsbesitzer

beim Freiräumen ihrer Grundstücke den Schnee einfach

auf der Fahrbahn der angrenzenden Gemeindestraße abladen

und somit die Arbeit für unsere Mitarbeiter noch

zusätzlich erschweren, sowie das Fortkommen des motorisierten

Verkehrs behindern.

Es geht daher an alle Liegenschaftsbesitzer die Bitte, keine

zusätzlichen Hürden zu schaffen und „ihren“ Schnee

auf ihrem Grundstück zu deponieren.

Kurz hinweisen möchten wir auch auf § 93(1) der Straßenverkehrsordnung:

Darin ist klar geregelt, dass Eigentümer

von Liegenschaften im Ortsgebiet dafür zu sorgen

haben, dass Gehsteige, die entlang ihres Grundstückes

führen, in der Zeit von 06:00 bis 22:00 Uhr von Schnee

und Verunreinigungen gesäubert werden müssen, sowie

bei Glatteis zu bestreuen sind.

Für nähere Auskünfte stehen wir

Ihnen gerne zur Verfügung.

Der Bauhofleiter

Roland Mathes

0676 / 84 85 40 501

Frohes Fest!

Frohe Weihnachten und ein gutes

neues Jahr wünscht Euch

die SPÖ-Bürgermeisterliste

Hermann Ritzer

Triff uns bei unserem

traditionellen Jahresausklang

mit Punsch und Glühwein.

31.12.2019 um 10:00 Uhr

@Kurcafé

Entgeltliche Einschaltung

BH AKTUELL 04.19 16 BH AKTUELL 04.19 17



FREIWILLIGE FEUERWEHR BAD HÄRING

Jahresabschlussübung

Bodenbrandbekämpfungs-Workshop

Im Juni fand unter der Leitung von

Kommandant-Stv. Roland Mathes ein

Bodenbrandbekämpfungs-Workshop

statt, an dem sich auch die Feuerwehren

des Abschnittes Rattenberg und

Kirchbichl beteiligten.

Nach einem theoretischen Teil am Vormittag,

folgte am Nachmittag die praktische

Umsetzung im Bereich des Juffinger

Jöchls.

Foto: FF Bad Häring

Am Nationalfeiertag fand die Jahresabschlussübung

beim Tischlerhof

statt. Übungsannahme bei der von

KDT Martin Höck ausgearbeiteten

Übung war, dass es im Vorhaus auf

Grund einer Explosion zu einem Brand

kam, der auf das Wirtschaftsgebäude

übergriff. Dabei wurden auch vier Personen

verletzt.

Unsere Feuerwehrkammeraden und Träger des

Goldenen Leistungsabzeichens Roland Mathes

und Dominik Höck wurden von der Gemeinde

Bad Häring mit dem Bergknappen für Kultur

ausgezeichnet. Die Übergabe erfolgte beim

Generationentreffen am 9. November

durch BGM Hermann Ritzer.

KDT-STV Roland Mathes fungierte wieder

als Moderator und informierte die

Zuseher über die einzelnen Übungsabläufe.

Zwei Atemschutztrupps begannen unverzüglich

mit der Suche und Bergung

der verletzten Personen. Zeitgleich

wurde im Außenbereich ein umfassender

Löschangriff mit vier B-Rohren

durchgeführt und das Vorhaus mittels

Druckbelüfter rauchfrei gemacht.

Auch ein Hydroschild zwecks Flugfeuerschutz

zum nahegelegenen Marxhof

kam zum Einsatz.

Die verletzten Personen wurden nach ihrer Bergung von unseren Sanitätern Dr.

Christian Bittner und Mag. Ernst Larcher erstversorgt.

Bei der abschließenden Übungsbesprechung bedankte sich Bürgermeister Hermann

Ritzer bei den Besuchern für ihr Interesse und bei der Feuerwehr für ihre

ganzjährige Einsatzbereitschaft.

Auch wir möchten uns bei allen Zuschauern, bei der Familie Landmann für die

Zurverfügungstellung des Übungsobjektes, bei der Firma MegaBass.at für die

Beschallung sowie bei der KMK Bad Häring für die musikalische Umrahmung

bedanken!

BH AKTUELL 04.19 18 BH AKTUELL 04.19 19



WIRTSCHAFT IM SCHAUFENSTER

STANDESFÄLLE 2019

Schuhhaus Fuchs

eine Bad Häringer Institution schließt Ende März 2020 für immer

Geburten

Nico Alexander Wechselberger

Adrian Johann Silveri

Alina Bichler

Diana Eliza Kirchner

Emirhan Tas

Christian Unterrainer

Daniel Josip Anitic

Sophia Biechl

Naomi Anna Obermayr

Johanna Egger

Laura Wildauer

Adrian Frenner

Leo Bucher

Fabio Eder

Nina Katharina Schier

Hannah Matt

Adele Berger

Daniel Thaler

Tobias Haas

Alina Dzanan

Fabian Gruber

Kilian Oberst

Leon Peter Treichl

Jakob Bucher mit seiner Gattin Klara

(verstorben am 21. November 2019)

Ehrenringträger

Jakob Bucher

verstorben

Am 2. Dezember 2019

erreichte uns die

traurige Nachricht vom Ableben

unseres Ehrenringträgers

Jakob Bucher

im Alter von 98 Jahren.

Die Verdienste von Jakob für die

Gemeinde Bad Häring

sind unbestritten.

„Geht ned, gibs ned!“ ist der Unternehmensleitspruch

von Elektrotechnik-Meister

Michael Egger!

Der 1-Mann Betrieb besteht seit September

2017. Berufserfahrung sammelte

Michael Egger bei „Elektrotechnik

Wörgl“ und „Fiegl und Spielberger“.

Im Jahr 2008, unmittelbar nach dem

erfolgreichen Lehrabschluss, legte der

Jungunternehmer die Meisterprüfung

SCHUHHAUS ab.

FUCHS

Damenschuhe · Herrenschuhe · Kinderschuhe · Handtaschen

Obere Dorfstrasse 8 · 6323 Bad Häring · 05332 85154 · www.schuhhaus-fuchs.at

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 8 - 12 und 14:30 - 18 Uhr & Samstag 8 - 12 Uhr

Großer

Räumungsverkauf

startet im Jänner 2020!

Sterbefälle

Dipl.Ing. Manfred Barthel

Margit Ager

Hermann Scharnagl

Maria Egger

Aloisia Partell

Marianne Keilhofer

Johanna Egger

Franziska Priewasser

Karl Berger

Anna Gasteiger

Maria Gratt

Renate Markolin

Ernst Casanova

Irma Dippold

Klara Bucher

Jakob Bucher

Von 1956 bis 1992 gehörte er dem

Gemeinderat an, von 1962 bis 1968

war er Mitglied des Gemeindevorstandes,

von 1974 bis 1992

Vize-Bürgermeister.

Weiters bekleidete

Jakob Bucher das Amt des

Obmannes des Überprüfungsausschusses,

Friedhofausschusses

und Sprengelausschusses.

Langjähriger Obmann des

Sozial- und Gesundheitssprengels

Kirchbichl – Bad Häring –

Langkampfen. Gründungsmitglied

Fremdenverkehrsverband und

Sportverein Bad Häring.

1990 wurde Jakob Bucher

für sein langjähriges Wirken mit dem

Ehrenring der Gemeinde Bad Häring

ausgezeichnet.

Wir werden ihm stets ein ehrendes

Gedenken bewahren.

In Verbundenheit

Bürgermeister Hermann Ritzer

und der Gemeinderat

BH AKTUELL 04.19

20

BH AKTUELL 04.19

21



BKH Kufstein feierte 20-jähriges Bestehen

Seit 1999 steht das Allgemein öffentliche

Bezirkskrankenhaus Kufstein

für herausragende Behandlungsmethoden

am Puls der Zeit.

Am 6. Oktober 2019 feierte die Gesundheitseinrichtung,

bei regem

Andrang, im Rahmen des „Tag der offenen

Tür“ ihr 20-jähriges Bestehen.

AUVA-REHABILITATIONSZENTRUM HÄRING

2019 und seine Geschichten … Ein Jahresrückblick

Jedes Jahr schreibt seine Geschichte. Auch im AUVA-Rehabilitationszentrum Häring geht

wieder ein ereignisreiches Jahr zu Ende. Rund 1.100 Patienten und Patientinnen wurden

2019 nach Arbeits- bzw. Freizeitunfällen wieder zurück in ihr „normales“ Leben geführt.

Doch neben dem fordernden Therapiealltag standen einige spannende Aktivitäten auf

dem Programm. So startete bereits im Jänner eine Delegation aus Bad Häring sportlich ins

neue Jahr. Auf Einladung des Kitzbüheler Schiclubs durften Patientinnen und Patienten

das spektakuläre Hahnenkammrennen auf der berühmten „Streif“ live miterleben. Ein

beeindruckendes Erlebnis und ein unvergesslicher Tag für alle, die dabei sein durften.

Freude an der Bewegung und Freude am Austausch mit anderen Rollifahrern konnten

auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim „Coloplast Rolli-Racketlon-Bewerb“ im

Februar erfahren. Da Lebensqualität und Sport eng miteinander verbunden sind, setzt

sich die Firma Coloplast gemeinsam mit dem RZ Häring dafür ein, dass Rollstuhlfahrer

die Möglichkeit haben, den Behindertensport näher kennen zu lernen. Einen Nachmittag

lang erfreuten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Sportarten Tischtennis,

Badminton und Tennis.

Der Mai stand für das AUVA-Rehabilitationszentrum Häring ganz im Zeichen „Sauberer

Hände“. Hierzu öffnete das Reha-Zentrum seine Tore für alle Interessierten, die sich über

den richtigen Hautschutz und die persönliche Händehygiene informieren wollten. Ein

vielfältiges Programm und Infostände boten die Möglichkeit hierfür. Eine gelungene Veranstaltung

die mit Sicherheit seine Fortsetzung finden wird.

Seit dem Frühjahr 2019 ist das RZ Häring und die Gemeinde Bad Häring um eine Therapieform

bzw. ein Freizeitangebot reicher. Der neu errichtete Motorikpark bietet ein breitgefächertes

Einsatzgebiet im Therapiebereich. Rollstuhlfahrer erlernen ihre Fertigkeiten im

Pumptrack präzise einzusetzen. Der Motorikpark und Pumptrack werden nicht nur in den

Therapieablauf integriert, sondern stehen auch der Öffentlichkeit jederzeit zur Verfügung.

Das beliebte „Reha-Sportfest“ stand am 28. Juni auf dem Programm. Nach vielen Vorbereitungsstunden

der Initiatoren präsentierte sich die beliebte Veranstaltung heuer erstmals

mit neuem Konzept und neuen Bewerben. Trotz der heißen Temperaturen war die Stimmung

ausgelassen und erfüllt vom sportlichen Ehrgeiz. Die Vorbereitungen für das 37.

Sportfest im Sommer 2020 laufen schon.

Die gelungene Premiere des „SCI-Day“ Anfang September war ein weiterer Höhepunkt

den man im Reha-Zentrum Häring heuer erleben konnte. Trotz den ungünstigen Witterungsverhältnissen

war die Veranstaltung dank eines vielfältigen Rahmenprogrammes

ein absoluter Besuchermagnet. Highlight war die „Rolli-Runden-Challenge“, die nicht nur

allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch den Zuschauern Gänsehautmomente

bereitete. Nach 3 Stunden und 1773 Runden konnten trotz strömenden Regens 4150

Euro „erfahren“ werden, die einem guten Zweck zugutekamen. Man darf schon auf den

„SCI-Day 2020“ gespannt sein.

Unglücklich endete das Projekt „Race

Across Australia“. Nach intensiver Vorbereitungszeit

und hartem Training, das

unter anderem auch im Reha-Zentrum

Häring durchgeführt wurde, brachen im

Oktober mit Wolfgang Timischl, Wolfgang

Almer, Alex Gritsch und Mike Langer Weninger

vier ehemalige Patienten gemeinsam

auf, um in Australien den Weltrekord

im Handbiken zu brechen. Um den Weltrekord

zu knacken sollte die Strecke von

4000 Kilometern und 12.000 Höhenmetern

in unter 6 Tagen und 10 Stunden bewältigt

werden. Nach vier Tagen und 20 Stunden

fehlten den Athleten nur noch knapp 370

Kilometer bis zum Ziel. Doch die Delegation

wurde von der Polizei gestoppt und den

Handbikern die Weiterfahrt verboten. Das

Sicherheitsrisiko wäre zu hoch. Obwohl

die Enttäuschung sehr groß war, kam das

Team nicht mit leeren Händen nach Hause.

Aufgrund der erbrachten Leistung auf

den bereits gefahrenen 3700 Kilometern

sicherte die World Ultracycling Association

(WUCA) den Initiatoren zu, den Weltrekord

von Perth bis zum Zeitpunkt des

Polizeistopps anzuerkennen. Gratulation!

Nun neigt sich das Jahr dem Ende zu. Das

AUVA-Rehabilitationszentrum Häring

schließt seine Geschichte mit seiner großen

traditionellen Weihnachtsfeier für

Patientinnen, Patienten und deren Angehörigen,

sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

am letzten Mittwoch vor Heiligabend.

Ein vielfältiges Programm, das von

literarischen über musikalischen Darbietungen

reicht, verleiht der Feier alle Jahre

eine ganz besondere Note und regt zum

Nachdenken, aber auch zum Feiern an

und stimmt endgültig auf ein besinnliches

Weihnachten ein.

In diesem Sinne wünscht das gesamte

Team vom Rehabilitationszentrum Häring

auch Ihnen ein wunderschönes Weihnachtsfest

und ein gesundes, unfallfreies

neues Jahr.

„Vor 20 Jahren hatten wir das Glück,

die beiden Krankenhäuser Wörgl und

Kufstein auf einen Standort, hier in

Endach, zusammenzulegen und ein

fortschrittliches neues Gebäude zu eröffnen“,

freut sich BM Ing. Rudolf Puecher,

Gemeindeverbandsobmann des

Bezirkskrankenhauses Kufstein.

Zukunft – robotische

Chirurgie mit da Vinci®

Auch zukünftig setzt man am BKH

Kufstein auf modernste Versorgungsangebote.

Von dem, konnten sich die

Besucher am Tag der offenen Tür überzeugen.

Vorgestellt wurde das daVinci®

Operationssystem. Mit ihm soll die robotische

Chirurgie im Operationssaal

Einzug halten. „Durch das perfekte

Zusammenspiel zwischen Mensch und

Technik können Operationen noch

präziser und schonender für den Patienten

durchgeführt werden“, so Prim.

Univ.-Doz. Dr. Lorenz Höltl. Beim „Probeoperieren“

am Tag der offenen Tür

beeindruckten besonders die jüngsten

Besucher im Umgang mit dem Roboter.

„Erstaunlich, wie rasch Kinder den

Umgang an der Konsole als natürlich

empfinden und wie geschickt sie an

die neue Technik herangehen“, zeigt

sich der Primar der Urologie sichtlich

begeistert.

Testen der VR Brillen | Firma VREI

v.l.n.r.: Stv. Verwaltungsdirektorin Erika Ortlieb, MBA, GVO BM Ing. Rudolf Puecher, LR Univ.-Prof. DI Dr.

Bernhard Tilg, LA Barbara Schwaighofer, Obmann TGKK Werner Salzburger, Ärztlicher Direktor Prim.

Univ.-Doz. Dr. Carl Miller, Pflegedirektorin Alexandra Lambauer, MBA, LA Georg Kaltschmid;

Hinter den Kulissen

Selbst Hand anlegen konnte man aber

auch in zahlreichen anderen Abteilungen.

Vom „Gummibärchenfischen“ mit

dem Pelvi-Trainer in der Gynäkologie

bis hin zum Zerteilen von kleinsten

Blütenblättern mit einer Glaskörperschere

in der Augenabteilung. Die insgesamt

13 Fachabteilungen, sowie die

Technik und Verwaltung, als auch die

diversen medizinisch therapeutischen

Fächer führten die Besucher hinter

die Kulissen des Krankenhausalltags.

„Unglaublich, wie viele interessante

Bereiche wir zusehen bekommen haben.

Wir hätten den ganzen Tag hier

verbringen können“, zeigt sich eine Besucherin

aus Bad Häring über die Vielfalt

des Angebotes am Tag der offenen

Tür am BKH Kufstein erstaunt. „Uns

war es wichtig, dass auch unseren geschätzten

externen Partner eine Fläche

bekommen, um sich zu präsentieren“,

so der Verwaltungsdirektor Dr. Wolfgang

Schoner. „Sie sind ein wesentlicher

Bestandteil unseres täglichen

Krankenhausablaufs.“ Besonders der

Einsatzhubschrauber der SHS Flugrettung

Langkampfen, das Rote Kreuz mit

der Feldküche und der Samariterbund

sorgten für regen Zustrom.

Ausbildungsstätte

der Zukunft

In der neu gebauten Gesundheits- und

Krankenpflegeschule konnte man sich

über zukünftige Ausbildungen im Gesundheitsbereich

informieren und gleich

selbst im Simulationszentrum den Ernstfall

üben oder mittels Virtual Reality Brillen

interaktiv durch den menschlichen

Körper reisen. „Wir sind begeistert, auf

welch‘ großes Interesse der Tag der offenen

Tür bei der Bevölkerung gestoßen

ist“, so die Verantwortlichen erfreut über

die mehr als gelungene 20-Jahr-Feier des

Allgemein öffentlichen Bezirkskrankenhaus

Kufstein.

Bilder und Details zum Tag der offenen

Tür finden Sie unter www.bkh-kufstein.at/openhouse.

Fotos: Fotografie Marie

Augenheilkunde

Vorstellung des Simulationszentrums

Vorstellung Robotische Chirurgie

daVinci® Operationssystem

BH AKTUELL 04.19

22

BH AKTUELL 04.19

23



Neuigkeiten aus dem Familientreff

Klein- und Flurdenkmäler

Neben den beliebten Eltern-Kind-

Gruppen bietet das Eltern-Kind-Zentrum

im Jahr 2020 wieder ein vielfältiges

Programm für Familien mit

Kindern und werdende Eltern. Dieses

umfangreiche Angebot ist unter anderem

nur möglich, da die Gemeinde

Bad Häring dankenswerterweise die

Räume dafür kostenlos zur Verfügung

stellt und dank unserer engagierten

Barbara sowie den Kursleitern

vor Ort.

Anbei befindet sich ein Überblick zu

den ersten Terminen im neuen Jahr in

Bad Häring.

Weitere Informationen sowie zahlreiche

weitere Kurse in der Umgebung

sind auf unserer Homepage abrufbar

bzw. unter der Tel.nr. 0680/3123954

erhältlich. Wir freuen uns auf Euch.

Eltern-Kind-Gruppen „Rasselbande“,

„Weltentdecker“ und

„Große Forscher“

Derzeit sind die Eltern-Kind-Gruppen

am Mittwoch und Donnerstag ausgebucht.

Bei ausreichender Nachfrage

bieten wir gerne eine zusätzliche

Eltern Kind Gruppe (ab ca. 14

Monaten) am Montagvormittag an.

Babymassage

Massage tut bereits den Kleinsten gut,

denn durch die liebevolle Berührung

von Mama oder Papa wird nicht nur

die Eltern-Kind-Beziehung gestärkt

und gefördert, die Massage hat auch

viele andere positive Aspekte, wie das

Immunsystem zu stärken, Verdauung

zu fördern, Bauchschmerzen/Koliken

zu mildern, Wachstumsschübe positiv

zu begleiten, den Schlaf zu regulieren,

uvm. Schenken Sie Ihrem Kind

und sich diese schöne Zeit der Entspannung

und sprechen Sie über die

Haut alle Sinne des Kindes an. Natürlich

können auch Fragen zum Stillen,

Beikost, Babypflege usw. gestellt werden.

4er Einheit, immer freitags, Starttermine:

03.01./07.02./27.03.2020,

14:30 Uhr, Ekiz Räume Bad Häring

Mutter-Eltern-Beratung

Dieses kostenlose Angebot (ohne Anmeldung)

richtet sich an alle Eltern

von Babys und Kleinkindern. Im Rahmen

der Mutter-Eltern-Beratung wird

die Gewichtskontrolle durchgeführt,

Stillberatung, Informationen und

Beratung bei der Beikosteinführung

und Abstillen angeboten. Jeden 1.

und 3. Freitag im Monat (03./17.01.,

07./21.02., 06./20.03.2020), 15:45 Uhr,

Ekiz Räume Bad Häring

Nähworkshop „Rock the Overlock“

Du liebst es bereits zu nähen und hast

auch eine Overlock-Nähmaschine?

Traust dich aber nicht so richtig, sie

zu verwenden bzw. weißt nicht, wie

es funktioniert? Dann komm unbedingt

zu diesem Workshop. Gemeinsam

zaubern wir entweder ein Shirt

oder eine Jogginghose und Anita zeigt

dir den einen oder anderen Trick an

der Overlock … Termin: 03.03.2020,

18:00 Uhr, Ekiz Räume Bad Häring

Progressive

Muskelentspannung nach Jacobson

Die Progressive Muskelentspannung ist

eine bewährte Entspannungstechnik,

bei der die wohltuende körperliche

und mentale Entspannung durch eine

bewusste Körperwahrnehmung sowie

dem An- und Entspannen bestimmter

Muskelgruppen erreicht wird. Diese

Methode ist leicht zu erlernen und

lässt sich gut in den Alltag einbauen.

Termin: 05.03.2020, 19:00 Uhr, Gymnastiksaal

Reha Zentrum Bad Häring

Basisseminar „Aromapflege“

Bei diesem Workshop werden die

Grundkenntnisse der ätherischen Öle

vermittelt. Unter anderem bekommen

Sie Antworten auf folgende Fragen:

Wie werden ätherische Öle gewonnen?

Wie unterscheidet man gute und weniger

gute Qualität? Wie kann man ätherische

Öle im Alltag anwenden? Wie

dosiert man richtig? Außerdem werden

die gängigsten Öle, auch die zum

Mischen, vorgestellt. Die Teilnehmer

stellen eigene Produkte wie Badesalz,

Duschgel und Raumspray für den Heimgebrauch

her. Termin: 14.03.2020,

08:30 Uhr, Ekiz Räume Bad Häring

Aufbauseminar

„Aromapflege für Kinder“

Die Teilnahme an diesem Seminar ist

NUR möglich nach Teilnahme am Basisseminar

Aromapflege. Hier wird

speziell darauf eingegangen, wie ätherische

Öle den Alltag mit Kindern unterstützen

können. Ätherische Öle

helfen sanft aber effektiv bei verschiedenen

Beschwerden zB eine Fußeinreibung

bei Erkältung, ein beruhigender

Duft bei Schlafschwierigkeiten oder

ein Mut- und Stärkeöl vor Schularbeiten.

Es wird ein Duft Roll-on sowie

ein Duftengerl für den Heimgebrauch

hergestellt. Termin: 31.03.2020, 19:00

Uhr, Ekiz Räume Bad Häring

www.familientreff-kirchbichl.at

Aus der Geschichte: Um 1792 kaufte Josef Hechenleitner, Denggenbauernsohn von

Söll Wirtsgerechtigkeit in Häring vom Kirchbichler Wirt, ebenso das Bauerngut

beim Thallerer (heute Familie Barthl, Cafe Schönwetter und Phyiotherapie Ulli

Steiner) und erbaute das Wirtshaus – später Altwirt genannt. Nach einem Brand im

Jahr 1892 wurde das Altwirtsgebäude wieder aufgebaut, 1905 erwarb es Meisterringer

und Metzgermeister Gottfried Huber und führte den Gastbetrieb weiter. Nach

dem Verkauf an Familie Rainer in den 1920er Jahren wurde es bis etwa 1970 als

Gasthaus geführt, zuerst von der Familie, ab 1965 von Peter Auckenthaler als Pächter.

Der älteren Generation ist noch der Kinosaal bekannt, der angebaut wurde –

bis Mitte der 1960er Jahre wurde das Kino betrieben. Etwa 15 Jahre war ab 1973 die

Orthopädie der Firma Striede untergebracht und Wohnungen wurden vermietet.

1989 wurde das Gebäude von Hans Thaler bzw. der WEG Bad Häring Dorf 18 erworben

und als Wohn- und Geschäftshaus renoviert. Bis 2009 war die Sparkasse dort

untergebracht, darauf folgte in diesen Räumen die Pizzeria Don Peppe, in weiteren

Geschäfträumen finden sich „Sohle mio“, die POS-Service-KG und und handWERK

(Kosmetik, Fuß- und Nagelpflege von Babsi Landmann).

Beschreibung: Die ehemals rechteckigen Fenster des vierstöckigen Gebäudes wurden

1989 zu gefälligen Rundbogenfenstern erweitert, die im Erdgeschoß als Auslagenfenster

bzw. entsprechende Eingangstüren für die jeweiligen Geschäftslokale

vorgesehen und deshalb breiter sind. Der schmiedeeiserne Balkon über dem ehemaligen

Eingang im 1. Obergeschoß blieb erhalten, später ergänzt wurde der einfache

Balkon im 2. Stockwerk. Da das Gebäude nahe an der Straße steht, die in den

Jahrzehnten vorher allmählich breiter geworden ist und die Hauptdurchfahrtsstrecke

darstellt, entschied man sich für eine besondere Lösung: Das Hauseck an der

Straße wurde im Erdgeschoßbereich abgeschrägt, der Eingang in das Geschäftslokal

dorthin verlegt, sodass man beim Eintreten vom darüberliegenden Geschoß

geschützt ist, eine Säule kennzeichnet die ehemalige Hausecke und schafft die

Verbindung zum Obergeschoß. Durch den gröberen Putz und die dunklere Farbe

unterscheidet sich der Geschäftsbereich im Erdgeschoß vom Wohnbereich in den

Obergeschoßen. Fenster- und Eckfaschen bzw. Lisenen in Feinputz und dunkelbeiger

Farbe stellen ein weiteres gefälliges Gestaltungselement dar.

Altwirt

Aktuelle Fotos und Text: Martina Pfandl, Archivfoto

BH AKTUELL 04.19 24 BH AKTUELL 04.19 25



KNAPPENMUSIKKAPELLE BAD HÄRING

Jahresabschlusskonzert

Am 23. November 2019 gab die Knappenmusikkapelle

Bad Häring, unter

der musikalischen Leitung von Kapellmeister

Markus Egger, ihr Jahresabschlusskonzert

zum Besten. Im voll

besetzten Konzertsaal des Vivea Gesundheitshotels

Bad Häring wurde ein

breites Repertoire dargeboten. Durch

das Programm führte in charmanter

Weise Frau Mag. Gloria Marrone.

Eröffnet wurde das Konzert mit der

„Fanfare for a Ceremonial“ von Michael

Geisler. Mit der Overture „Land des

Lächelns“ von Lehar und dem Walzer

„Frühlingsstimmen“ von Strauß ging

es klassisch weiter. Anschließend beschrieb

die Knappenmusikkapelle mit

dem Tongemälde „subTERRA“ von Daniel

Weinberger die tragische Verschüttung

eines Bergmannes und dessen

dramatische Befreiung. Bevor mit dem

Marsch „Avalon“ die Pause eingeleitet

wurde, fanden die diesjährigen Ehrungen

statt.

Neben sieben Leistungsabzeichen in

Bronze war die Knappenmusikkapelle

Bad Häring stolz, auch ein Leistungsabzeichen

in Gold an Mario Einkemmer

vergeben zu dürfen. Besonders hervorzuheben

sind aber die Ehrungen langjähriger

Mitglieder. Für ihre 25-Jährige

Mitgliedschaft wurden Reinhard Hofer,

Bernhard Gratt und Sabine Payr mit der

Verdienstmedaille in Silber vom Tiroler

Blasmusikverband geehrt. Zur Verdienstmedaille

in Gold für 40-jährige

Mitgliedschaft gratuliert die Knappenmusikkapelle

Andreas Egger und Max

Egger. Zu bemerkenswerten 55 Jahren

und 60 Jahren Mitgliedschaft wurden

Josef Höck und Johann Einkemmer mit

der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet.

Für ihre langjährigen Funktionen

im Vorstand der Knappenmusikkapelle

wurden Klaus Egger mit dem

Verdienstzeichen in Grün und Max Egger

mit dem Verdienstzeichen in Silber

geehrt.

Verdienstmedaillen und Verdienstzeichen

Hinten von Links: Reinhard Hofer; Klaus Egger; Sabine Payr und Bernhard Gratt

Vorne von Links: Andreas Egger; Max Egger; Johann Einkemmer und Josef Höck

Leistungsabzeichen

Von links: Bürgermeister Hermann Ritzer; Kapellmeister Markus Egger; Jugendreferentin Janine Meran; Mario

Einkemmer; Lukas Berger; Nina Wille; Florian Spanring; Rebecca Hecher; Christian Hofer; Lisa Steinbacher;

Bezirksobmann Sebastian Neureuter und Obmann Michael Egger

Kulturehrenzeichen der Gemeinde Bad Häring für Musikanten

Am 09.11 wurden im Hotel Panorama Royal, im Kreise des

1. Bad Häringer Generationentreffen, Ehrungen für verdiente

Gemeindebürger vorgenommen. Die Knappenmusikkapelle

freut sich sehr, dass auch zwei ihrer Mitglieder

geehrt wurden. Für ihre gemeisterten Übertrittsprüfungen

zum goldenen Leistungsabzeichen wurden Michael Egger

und Mario Einkemmer mit dem „Knappen für Kultur“ von

der Gemeindeführung ausgezeichnet. Michael machte die

Prüfung 2018 auf dem Saxophon und Mario machte seine

Prüfung 2019 am Tenorhorn. Gemeinsam haben die beiden

letztes Jahr ihren Dienst bei der Militärmusik Tirol

geleistet.

Lieber Michael, lieber Mario die Knappenmusikkapelle gratuliert

Euch recht herzlich zu Eurer Auszeichnung.

Verdienstzeichen in Gold für Johann Einkemmer

BGM Hermann Ritzer übergab an Michael Egger und Mario Einkemmer den Bad

Häringer Knappen für Kultur.

Der Blasmusikverband Tirol lud am 20. Oktober ins Innsbrucker

Landhaus, um verdiente Personen rund um die

Blasmusik zu ehren. Niemand geringerer als unser Landeshauptmann

und Präsident des Tiroler Blasmusikverbandes

Günther Platter führte die Ehrungen höchst persönlich

durch. Die Knappenmusikkapelle Bad Häring hatte heuer

auch einen Jubilar dabei. Unser Johann Einkemmer erhielt

im Beisein seiner Frau Erika und Obmann Michael Egger

das Verdienstzeichen in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft.

Lieber Hans, die Knappenmusikkapelle gratuliert dir zu dieser

unglaublichen Auszeichnung.

Im zweiten Teil des Konzerts führte

die Musikkapelle ihre Zuhörer in modernes

Genre, unterstützt wurde sie

dabei auch von rockigen E-Gitarren

Riffs. Nach dem schwungvollen Stück

„Fire & Ice“ von Otto M. Schwarz ließ

die Knappenmusikkapelle Melodien

aus dem Musical „Grease“ erklingen.

Ein besonderes Highlight des Konzertes

war das Saxophonsolo „Against All

Odds“, welches von Michael Egger zum

Besten gegeben wurde. Die Filmmusik

von „The Last Samurai“ und das Rockstück

„Jump“ beendeten den offiziellen

Konzertteil.

Die Musikkapelle verabschiedete sich vom Publikum mit den Zugaben „Wer hat

an der Uhr gedreht“, der Polka „Tiroler Bergsee“ und dem traditionellen Schlussmarsch,

dem „Heimkehrer Marsch“. Die Knappenmusikkapelle Bad Häring bedankt

sich bei Frau Mag. Gloria Marrone für die abermals hervorragende Moderation

des Konzertes und bei den zahlreichen Gästen, die der Einladung gefolgt

sind. Die KMK wünscht allen einen besinnlichen Advent und ein friedvolles

Weihnachtsfest. „Glück auf!“

Johann Einkemmer (2. v. l.) wurde von Landeshauptmann Günther Platter mit

dem Verdienstzeichen in Gold für 60 Jahre Mitgliedschaft bei der KMK Bad Häring

geehrt.

BH AKTUELL 04.19 26 BH AKTUELL 04.19 27



15. Schutzengelandacht auf der Dallnscheibe

Regenwetter ist kein Hindernis für eine

Schutzengelandacht. Um 17.00 Uhr fanden

sich heuer so viele Menschen beim

Schutzengelbildstock auf der Dallnscheibe

ein, dass mit froher Stimmung

unter den Regenschirmen die 15. Andacht

gefeiert wurde. Für die schöne

musikalische Umrahmung sorgten Tim

und Moritz mit der Flöte und Evi mit der

Gitarre. Bei der Agape machten sich sogar

einige Sonnenstrahlen bemerkbar.

2004 war der Schutzengelbildstock auf

Anregung des Turnvereines mit finanzieller

Unterstützung mehrerer Sponsoren

errichtet und von Herrn Pfarrer Rainer

Hangler gesegnet worden. Seither wird

jedes Jahr eine Schutzengelandacht mit

Agape gefeiert – der Turnverein und die

Pfarre gestalten diese gemeinsam für

Kinder und Erwachsene.

Herr Diakon Franz Reinhartshuber findet stets aufs Neue passende Worte, die an

die Macht der Schutzengel erinnern und das Vertrauen in sie stärken sollen.

Das 15-Jahr-Jubiläum ist ein Anlass, ein Danke an all jene zu richten, die zum Gelingen

beitragen: an Herrn Diakon Franz Reinhartshuber, an Herrn Bürgermeister

Hermann Ritzer, an alle, die die Andacht mit Texten und musikalisch vorbereiten,

an alle, die mitfeiern und die für die Agape sorgen sowie an die zuverlässigen Männer,

die sich um die Bildstockpflege kümmern bzw. die Wiese davor als Platz für die

Agape mähen. Danke.

Frohe

Festtage!

Mit den besten Weihnachtsgrüßen

verbinden wir unseren Dank

für das entgegengebrachte Vertrauen

und wünschen für das neue Jahr

Gesundheit, Glück und Erfolg.

Monika Hauser, Filialleiter DI Thomas Gasteiger,

Lukas Höck, Michaela Prosser und Gabriela Schwaiger

sparkasse.at/kufstein

Fotos und Text: Martina Pfandl

SPARKASSE SEIT 30 JAHREN IN BAD HÄRING

Spenden zum Jubiläum

Die Sparkasse in Bad Häring wurde

im Jahr 1989 als elfte Filiale der Sparkasse

Kufstein eröffnet. Sie kann nach

drei Jahrzehnten auf eine erfolgreiche

Entwicklung und ein respektables

Wachstum zurückblicken. Nach 20 Jahren

zur Miete in einem Wohn- und Geschäftshaus

investierte die Sparkasse in

eine eigene Immobilie und rückte vor

10 Jahren mit dem Wechsel in die neu

geschaffene Dorfpassage ins Herz des

Kurorts.

Entgeltliche Einschaltung

Sparkasse in Bad Häring - Spendenübergabe aus Anlass des 30 Jahr-Jubiläums:

v.l. Vorstandsdirektor Mag. Reinhard Waltl, Vorstandsdirektor i.R. Johann Haberzettl, Sparkassen-

Präsident Siegfried Günther, FFW-Kdt Martin Höck, FFW-Kassier Mathias Egger, Gemeindevorstand u.

Amtsleiter Werner Drexler, Dorfpassage-Initiator Dieter Aufinger, GSt.-Lt. DI (FH) Thomas Gasteiger,

Kerstin Gfäller, Obfrau Kinderkrippe Häringer Spatzennest, Bereichsleiter Prok. Otto Dialer, Obmann Herbert

Wechselberger und Brigitte Kaufmann, Verein „Leben und Schaffen am Lilienhof“ und

Vorstandsdirektor Klaus Felderer. Foto: MP Photography

Im Rahmen der diesjährigen Weltspar-

und Jubiläumswoche dankten

das Sparkassen-Team sowie die Führungsspitze

der Sparkasse Kufstein den

vielen treuen Kundinnen und Kunden

für das langjährige Vertrauen. Als eigentümerlose,

nur der Allgemeinheit

verpflichtete Vereinssparkasse, nahm

man den runden Filialgeburtstag zum

Anlass, um soziale und karitative Institutionen

in der Region mit Spenden zu

unterstützen.

BH AKTUELL 04.19 28 BH AKTUELL 04.19 29



VEREIN SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN

Vollversammlung mit regem BesucherInnen-Interesse!

Über 50 Besucher fanden sich am

5.10.2019 zur Vollversammlung des

Vereines SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN im

Raika-Saal in Bad Häring ein.

Höhepunkt war sicherlich die original

äthiopische Kaffeezeremonie, durch

die dem Publikum die Kaffeekultur in

diesem Land - dem Ursprungsland des

Kaffees - näher gebracht werden konnte.

Die musikalische Begleitung durch

Hans und Elisabeth Maier lockerte den

Ablauf auf und war eine weitere Bereicherung

der Veranstaltung.

In seinem Bericht konnte Obmann

Michael Zündel die Besucher über die

Aktivitäten des Vereines und die laufenden

Projekte in Äthiopien informieren.

Ein im Juni in Äthiopien gedrehtes

Kurzvideo rundete den Bericht ab.

Wie wirtschaftlich und sparsam mit

den Spendengeldern umgegangen wird

und mit welchem geringen Verwaltungsaufwand

der Verein arbeitet, kam

im Kassabericht von Romana Pfeffer

zum Ausdruck.

Zum Schluss wurden auch die „kinderspuren“-Kalenderprodukte 2020 vorgestellt.

Die Kalender sind bei Obmannstellvertreter Josef Hecher erhältlich (Tel. 0680-

4026514). Es gibt wieder die schönen Wandkalender um 20 €, die beliebten Wochenkalender

(Stehkalender) und die Memorybooks um 8 € sowie Kollegblöcke

(kariert oder liniert) um 7 €. Der Reinerlös aus dem Kalenderverkauf fließt zu

100% in das Schulprojekt „Bildung für Awasa“ in Südäthiopien. Viele Besucher

kamen anschließend auch noch bei einem gemeinsamen Mittagessen im GH

Schermer ins Gespräch.

Der Verein SCHRITTE IN ÄTHIOPIEN bedankt sich bei der RAIKA Bad Häring für

die kostenlose Nutzung des RAIKA-Saales sowie bei den vielen Teilnehmern für

ihr Kommen und freut sich über jedes neue Mitglied.

Nähere Informationen über den gemeinnützigen Verein finden sich unter www.

schritte-in-aethiopien.at.

TC RAIFFEISEN BAD HÄRING

Ein ereignisreiches Tennisjahr

Ein Schmuckstück ist das neue Pölvenstadion Fotos: TC Bad Häring

Durch die Sanierung unserer Tennisplätze

hat die Saison für uns Tennisspieler

zwar um ein paar Tage verspätet

begonnen, doch dafür standen uns

für den Rest der Saison hervorragende

Plätze zur Verfügung. Bei Bgm. Hermann

Ritzer und dem Gemeinderat

möchten wir uns ganz herzlichen für

die Unterstützung bedanken. Aus eigenen

Mitteln wäre solch eine Sanierung

nicht möglich gewesen. Viel Lob gab es

auch von den Spielern der umliegenden

Gemeinden, welche bei der Meisterschaft

mitgespielt und so auch unsere

neuen Plätze kennengelernt haben.

Erfreulich ist auch die Tatsache, dass

in diesem Jahr die letzte Rate für das

Clubheim abbezahlt werden konnte.

Nun ist der Verein schuldenfrei und der

Dank gilt dafür jenen Personen, die vor

Jahren das Risiko übernommen haben,

um den Bau des Tennislokals mit privaten

Haftungen überhaupt zu ermöglichen.

Annas

Schnuppertag im

Cafe Schönwetter

Anna Rammer wurde ein Jahr lang

vom ARBAS (Arbeitsassistenz für Tirol –

Projekt Mittendrin – für Menschen

mit erhöhtem Förderbedarf) begleitet.

Dabei kam beim Unterstützerkreis

heraus, dass Anna hervorragend

in ein Cafe passen würde.

Gesagt, getan.

Steffi vom Schönwetter war sofort bereit,

für Anna die Türen zu öffnen. Alles,

was im Cafe so anfällt, wurde erledigt:

Vom Cracker backen bis hin zum Abspülen

war alles dabei. Natürlich durfte

auch die Kaffeepause nicht fehlen.

Wir möchten uns auf diesem Weg

recht herzlich bei Steffi und Angelika

für diesen wertvollen und tollen

Vormittag bedanken.

EINHEIMISCHE

UND GÄSTE

Es ist wohl dem österreichischen Tennistalent

Dominik Thiem zu verdanken,

dass das Tennisspielen wieder

einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft

erlangt hat. Deshalb kommt

es auch immer öfter vor, dass Urlaubsund

Kurgäste die Möglichkeit nützen,

auf unseren Plätzen ihrem Hobby zu

frönen. Internationales Flair konnte

man auch im Zuge des Bambinicups in

Bad Häring erleben. Eine Woche lang

kamen junge Tennistalente zu uns, um

sich hier auf ihr Match in Kufstein vorzubereiten.

Während der Winterpause können

zwar nicht alle in der Halle trainieren,

doch speziell mit den jungen Spielern

findet regelmäßig ein Training in der

Sporthalle der Schule statt. Ballgeschick,

Kondition und Geschwindigkeit

können auch ohne Tennisschläger aufgebaut

werden und professionelle Trainer

sorgen dafür, dass dies unter den

besten Bedingungen geschieht.

ROUTINIERS UND ANFÄNGER

Jugendarbeit wird groß geschrieben und so gab es

heuer auch für die Kindergarten-Kinder ein Schnuppertraining

BH AKTUELL 04.19 30 BH AKTUELL 04.19 31

Auch für das kommende Jahr haben wir uns schon einiges vorgenommen. Die

körperliche Bewegung, der Spaß am Spiel und die Geselligkeit sollten etwas deutlicher

in den Mittelpunkt gestellt werden. Ehemalige Spieler und Anfänger könnten

sich daher vom Christkind schon einmal einen Tennisschläger wünschen,

denn es wäre nett, alten und neuen Tennisbegeisterten am Platz zu begegnen. Es

ist wissenschaftlich bewiesen, dass die sportliche Betätigung das einzig wirklich

nachweisbare Mittel ist, um den Demenzkrankheiten des Alters vorzubeugen.

Tennis ist wunderbar dafür geeignet, schließlich muss es nicht immer um Ranglisten

und Platzierungen gehen. Und auch für die Damen, die vielleicht nur am

Vormittag Zeit haben, um Tennis zu spielen, wollen wir Entsprechendes anbieten.

Obmann Sepp Landmann ist auch immer darum bemüht, für Festlichkeiten

und Veranstaltungen von anderen Vereinen ein Team zusammenzustellen,

um daran teilnehmen zu können. So waren Mitglieder des TC Bad Häring beim

Stockschießen dabei, beim TT Wandercup wurden Gäste versorgt, bei der Müllsammelaktion

waren wir vertreten und bei etlichen anderen Aktionen mehr.



FC B&W GLASBAU BAD HÄRING

FACT-BOX:

Herausragende Jahreshauptversammlung

des FC B&W Glasbau Bad Häring

Am Freitag, den 22. November fand

im DAS SIEBEN 4* Superior Gesundheits-Resort

die Jahreshauptversammlung,

mit Neuwahlen des FC B&W Glasbau

Bad Häring statt.

Im vollbesetzen und Blau-Gelb dekorierten

Saal des Hotels konnten über 90 Spieler,

Trainer, Fans, Sponsoren und Mitglieder

begrüßt werden. Noch nie war der

Andrang zur einer Jahreshauptversammlung

des FC so groß! Es war alles für einen

exzellenten Abend angerichtet.

Die Sitzung wurde von Obmann Martin

Schermer mit einem sehr positiven Rückblick

auf die abgelaufenen 3 Jahre begonnen.

Zahlreiche Umbaumaßnahmen im

Rettenbachstadion zeigen, mit welchem

Elan der Vorstand in den letzten Jahren

unterwegs war. Der sportliche Leiter Armin

Eder und Kampfmannschaftstrainer

Thomas Kopp konnten auch nur das

bestmögliche über die Entwicklung von

Kampf- und Reservemannschaft berichten.

Nach dem Aufstieg in die 1. Klasse

Ost 2018 rangiert unsere Erste aktuell auf

Tabellenplatz 3, punktegleich mit dem Tabellenzweiten.

Aufstieg in die Bezirksliga?

Sicher kein unrealistischer Traum mehr.

Sehr hervorzuheben: die fantastische

Trainingsbeteiligung bei beiden Mannschaften.

Nachwuchsleiter Walter Sarkletti bedankte

sich bei den zahlreichen Nachwuchstrainern

für ihren Einsatz. Aktuell sind 14

Trainer im Nachwuchsfußball in Bad Häring

ehrenamtlich engagiert und bilden

sich laufend weiter. Die Zahl der Kinder

konnte in den letzten Jahren mehr als verdoppelt

werden: 95 (!) aktive Kinder und

Jugendliche sind in den Mannschaften

des FC B&W Glasbau Bad Häring mit großer

Leidenschaft dabei.

Im Anschluss berichtete Stefan Heidenberger

vom FC-Eventteam über 12 erfolgreiche

Veranstaltungen abseits des grünen

Rasen innerhalb der abgelaufenen

Amtsperiode.

Finanzreferent Harald Drexler Bsc. berichtete

dann über das finanzielle Gebaren

innerhalb des Vereins und gab

Einblicke in getätigte und geplante Investitionen.

Das Rücklagenkonto des FC

zeigte einen erfreulichen Höchststand

an, somit hat der Vorstand in den vergangenen

Jahren gut gewirtschaftet. Der

Antrag durch die beiden Kassaprüfer auf

Zahlreiche verdiente Personen wurden für ihren Einsatz für Blau-Gelb geehrt.

Die neue, wiedergewählte Vorstandsriege des FC B&W Glasbau Bad Häring umfasst nun 22 Personen.

Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig

angenommen.

Im Anschluss führte Gemeindevorstand

Werner Drexler souverän die Neuwahlen

durch, der gesamte Vorstand wurde einstimmig

wiedergewählt und um 4 Personen

erweitert.

Die Grußworte von GV Werner Drexler,

TFV Bezirksobmann Norbert Schett und

ASVÖ Bezirksobmann Hans Schlichenmaier

schlugen unisono in die gleiche

Kerbe: Von „sensationeller Arbeit“ bis hin

zu „unglaublicher Leistung“ reichten die

Lobeshymnen für die Vereinsarbeit des FC.

Im Anschluss wurden noch zahlreiche

Ehrungen vorgenommen. Verschiedenste

Personen aus dem Vereinskreis wurden

für ihre Leistungen mit der silbernen

oder goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Für seine einzigartigen Verdienste um den

Fußball in Bad Häring wurde Harald Wagner

vom ASVÖ Tirol das goldene Ehrenzeichen

verliehen. Herzliche Gratulation

allen Geehrten!

Nach 2 Stunden endete eine fulminante

Jahreshauptversammlung, die Vergleiche

mit Profimannschaften in puncto Professionalität

nicht zu scheuen braucht.

Fotos: Angela Schermer, Text: Stefan Heidenberger

Die Ehrungen im Detail:

Harald Wagner

Wilfried Eder

Johann Wagner

Markus Eder

Walter Sarkletti

Peter van Leur

Andreas Wagger

Hans Szuchowszky

Josef Ritzer

Manuel Gandler

Tommy van Leur

Michael Strobl

Vorstand neu:

Martin Schermer

Harald Drexler, BSc.

Armin Eder

Christian Wagger

Elvira Mayr

Tommy van Leur

ASVÖ Tirol Ehrenzeichen in Gold

Ehrenmitglied FC Bad Häring

Ehrenmitglied FC Bad Häring

FC-Nachwuchs

feiert den Saisonabschluss mit Kimme und Korn!

Beim Schätzspiel wurden 10 tolle Preise verlost!

Unsere FC-Nachwuchsteams der U10

bis zur U14 zeigten ihre Treffsicherheit

bei der Jahres-Abschlussfeier am

Schießstand der Bad Häringer Schützengilde.

44 Kids loste unser NW-Leiter Walter

Sarkletti in 11 Teams zusammen, welche

dann mit je 10 Schuss ihre Meister

ermittelten. Sieger wurde das Team „Die

Defensivkünstler“ mit Lorenz Santer,

Martin Peer und Sebastian Egger vor dem

Team „Die Dribbelkünstler“ mit Fabian

Egger, Chiara Seisl, Andreas Hager und

Lukas Hotter. Beide Teams trennte nur 1

Ring! Mit 95 Ringen erzielte Fabian Egger

das beste Einzelergebnis aller Schützen.

Beim Schätzspiel räumte Christian Wieser

den Hauptpreis, eine wärmende FC

Coachjacke, ab!

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Gold

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Gold

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Gold

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Ehrenzeichen des FC Bad Häring in Silber

Obmann

Obmann Stv. und wirtschaftlicher Leiter

Obmann Stv. und sportlicher Leiter

Kassier

Schriftführerin

Schriftführer Stv.

NEU

NEU

NEU

NEU

Erweiterter Vorstand neu:

Walter Sarkletti

Harald Wagner

Stefan Heidenberger

Wilhelm Eder

Wilfried Eder

Hans-Peter Pradler

Michael Strobl

Christoph Weber

Ing. Manuel Gandler

Sascha Dragojevic

Gerhard Leingruber

Johann Thaler

Andreas van Leur

Josef Ritzer

Lisa Wagger

Celine Thaler

Großfeldteams (KM, Reserve, U16,

U14 und Altherren)

Kinderteams

(U11, U10, U9, 2 x U8, U7, U6)

aktive Erwachsene

aktive Kinder und Jugendliche

Trainer

Mitglieder im Ausschuss

unterstützende Mitglieder

Nachwuchsleiter

Nachwuchsleiter Stv.

Beirat „Events“

Beirat „Events“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Infrastruktur“

Beirat „Logistik“

Beirat „Logistik“

Beirat „Logistik“

Beirat „Web-Information“

Beirat „Web-Information“

Die kurze Pause haben sich unsere KickerInnen jetzt wohl verdient, bevor es mit

den zahlreichen Hallenturnieren im Winter wieder weiter geht.

Wir informieren über die Turniere auf unserer Homepage www.fcbadhaering.at!

Wir bedanken uns bei unseren treuen Sponsoren, Vereinsdiskont, ABUS (Günther

Stützer) und 3CON für die tollen Preise. Ein herzlicher Dank geht auch an die

Schützengilde für die tolle Gastfreundschaft!

5 x

7 x

70

95

18

22

193

Fotos: (c) FC B&W Glasbau Bad Häring

BH AKTUELL 04.19 32 BH AKTUELL 04.19 33



SPORTNACHRICHTEN

BILDUNGSKATALOG BAD HÄRING

Erfolgreicher Auftakt

in die Bezirkscup-Saison 2019/20

Wie jedes Jahr startet der Sparkassen Bezirks-Kindercup mit dem Konditionsbewerb in

die neue Saison. An die 150 motivierte Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2008 bis 2012

konnten am 27.10.2019 in der Kufstein Arena in fünf unterschiedlichen Aufgaben ihre

koordinativen und konditionellen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Unter ihnen fünf Teilnehmer aus den Reihen des Schiclubs Bad Häring. Allesamt meisterten

erfolgreich jede Aufgabe und durften die Anerkennung und die ersten Punkte im

Bezirkscup mit nach Hause nehmen.

Raphaela Astner (U8w) erreichte die Bestnote „Gold“, Jakob Wanker (U8m), Killian Leingruber

(U9m), Carina Wanker (U10w) und Ronja Lettenbichler (U12w) freuten sich über

„Silber“. Insgesamt ein großartiges Gruppenergebnis, wir gratulieren unseren Preisträgern

herzlich und wünschen ihnen für die bevorstehende Rennsaison viel Erfolg!

Gewichtheber Armin Ritzer

neuerlich Staatsmeister im Stoßen

Linz war am 23.11.2019 Schauplatz

der 121. Herren-Staatsmeisterschaften

im Gewichtheben.

Armin Ritzer vom Kraftsportclub Bad

Häring-Kufstein war dabei in der

Kategorie -81,00 kg am Start.

Nach dem Reißen mit 116,00 kg noch

auf dem sechsten Platz lieferte Armin

im Stoßen eine sensationelle Aufholjagd.

In seiner Paradedisziplin zeigte der Heeressportzentrum-Soldat

enormen Kampfgeist

und konnte im dritten Versuch

150,00 kg in die Höhe stemmen.

Eine beeindruckende Leistung, die mit

der Goldmedaille im Stoßen und der erfolgreichen

Titelverteidigung belohnt

wurde.

Im Zweikampf schaffte der junge Bad Häringer

266,00 kg und gewann damit die

Bronzemedaille.

Gold in der U23-Wertung, die Auszeichnung

als Tagesbester in der

U23-Wertung nach Sinclairpunkte sowie

gleich vier neue Tiroler Rekorde

ließen Armin von einem sehr erfolgreichen

Wettkampftag sprechen.

Wir gratulieren

dem erfolgreichen Athleten

vom KSC Bad Häring-Kufstein!

Foto: Markus Koch ÖGV

Life Kinetik - Gehirntraining mit Spaß und Bewegung!

IN ITALIANO!

Lernen in Kleingruppen (6 -10 Personen)

Beginn: Dienstag Vormittag, 14.01.2020

Raum der Erwachsenenbildung,

Bad Häring, 1. Stock, Eingang Turnsaal

8 Einheiten zu 1,5 Stunden

Kosten: € 76.-

Leicht Fortgeschrittene

(Fortsetzung des Anfängerkurses)

9.00 – 10.30, kein Lehrbuch nötig

Fortgeschrittene GERS A2-B1:

zum Wiedereinstieg bzw. Weiterlernen,

Themen nach Absprache in der Gruppe,

Lehrbuch Nuovo Espresso 3

10.45 – 12.15

Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Kontakt:

Mag.a Priska Mair-Valentini

0664 5297990

schoenau@priska-m.at

Mit spielerischen Übungen wird Ihr Gehirn angeleitet, neue Verbindungen zwischen

den Gehirnzellen zu schaffen. Dadurch wird die Leisungsfähigkeit des Gehirns

erhöht. Die TeilnehmerInnen selber beschreiben das Training mit folgenden

Aussagen: „Fördert die Kreativität." „Motivierend und lustig" „Kurzweilig und

interessant" „Abschalten vom Alltag" „Abwechslungsreiche und herausfordernde

Bewegungen" „Konzentrationstraining" „Trainiert Wahrnehmung und Orientierung"

Ab 3. März 2020, immer Dienstag 19:30 bis 20:30. 6 Einheiten (mit Möglichkeit

auf Verlängerung), Kosten € 90. Anmeldung unbedingt erforderlich bei

Christoph Huber, info@gehirnentfaltung.at oder unter 0676/4150934

Fitnesstraining mit Barbara Rest

Information zu Kurstagen und freien Plätzen

+43 664 938 57 12

Yoga mit Brigitte Fink

Information zu Kurstagen und freien Plätzen

+43 660 168 42 10

Yoga mit Christine Erler

Information zu Kurstagen und freien Plätzen

T +43 664 75 09 25 55

Neue Bildungsangebote gesucht!

Sie möchten gerne einen Kurs (Handwerkskurs, Sprachkurs, Kochkurs etc.)

anbieten. Dann nehmen Sie bitte mit Gemeindeamtsleiter Werner Drexler

Kontakt auf. +43 5332 761 58 11 | werner.drexler@bad-haering.tirol.gv.at

Gymnastik für Senioren & Seniorinnen

Einstieg jederzeit möglich!

Sich regelmäßig bewegen bedeutet fit

und beweglich sein - auch ab der Lebensmitte.

Bei vielfältigen Übungen

mit Musik machen die leichten Anstrengungen

Spaß, die Körperwahrnehmung

wird verbessert und die

Leistungsfähigkeit bleibt erhalten.

Ort: Turnsaal Bad Häring

Termin: Mittwoch 16.30 - 17.30

(außer schulfreie Tage)

Kosten: € 3.- pro Einheit

Keine Anmeldung nötig!

Neue Teilnehmer und

Teilnehmerinnen willkommen!

Übungsleiterin und Information:

Mag.a Priska Mair-Valentini

0664 5297990, schoenau@priska-m.at

BH AKTUELL 04.19 34 BH AKTUELL 04.19 35



Veranstaltungskalender

24. Dezember 14:00 Kinderweihnacht @ Pfarrkirche/Dorfkrippe

24. Dezember 17:00 Laternenwanderung zum Kurpark @ Kurpark

24. Dezember 22:00 Christmette @ Pfarrkirche

26. Dezember 20:00 Stefaniparty der Landjugend Bad Häring @ Parkplatz Schwimmbad

27. Dezember 19:30 Christbauversteigerung der KMK Bad Häring @ Vivea Gesundheitshotel

31. Dezember 10:00 SPÖ Jahresausklang @ Kurcafe

17. Jänner 18:00 Dorfmeisterschaft im Stockschießen Tag 1 @ Stocksporthalle Bad Häring

18. Jänner 9:00 Dorfmeisterschaft im Stockschießen Tag 2 @ Stocksporthalle Bad Häring

18. Jänner 19:00 Stockschützenball @ Stocksporthalle

14. Februar 18:00 4. Rodel-Biathlon @ Litzl Wiese

08. April 20:00 Volkstümlicher Abend @ Vivea Gesundheitshotel

IMPRESSUM:

Herausgeber und Medieninhaber:

Gemeinde Bad Häring

Kontakt: gemeinde@bad-haering.tirol.gv.at,

Obere Dorfstraße 7, 6323 Bad Häring,

Tel. +43 (0)5332 761 58

Für den Inhalt verantwortlich:

BGM Hermann Ritzer

Im Sinne einer besseren Lesbarkeit wurde von

uns in der Regel die männliche Form von personenbezogenen

Bezeichnungen gewählt. Dies

impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des

anderen Geschlechts.

Druck: Sterndruck Fügen

Bilder: istock, AdobeStock

Layout & Herstellung: www.graphikerin.at

Gedruckt nach der Richtlinie des

Österreichischen Umweltzeichens

„Druckerzeugnisse“,

Sterndruck GmbH, Nr. UW 1017

o

Frohe Weihnachten

und ein gutes neues Jahr

wünscht allen Bad

Häringerinnen und

Bad Häringern

der gesamte Gemeinderat

BH AKTUELL 04.19

36

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine