pro aurum Magazin 3/2019

proaurum1

Ausgabe

03/19

MAGAZIN

DR. BERNHARD FUCHS

Goldinvestoren wünschen

sich vor allem Sicherheit

bei ihrer Anlage

MARKTBERICHT

Robert Hartmann zum

Goldpreis: Atempause

nach rasanter Rally

RICHARD COLLOCOTT

Unsere Kunden vertrauen

der Marke

„Krügerrand“

GOLDMÄCHTE

Die weltweiten

Goldreserven

nach Ländern


Marktbericht

Goldpreis: Atempause nach

rasanter Rally 6–7

Interview mit Dr. Bernhard Fuchs, Vorstand von Umicore

Goldinvestoren wünschen

sich vor allem Sicherheit

bei ihrer Anlage 10–13

Goldmächte

Die weltweiten Goldreserven

nach Ländern 16–17

Interview mit Marc Friedrich

Jedes Geldsystem kollabiert

irgendwann 24–26

4–5 Editorial: Gold mit viel Glanz in 2019

8–9 Titelthema: Umicore, führender Hersteller hochwertiger Edelmetallbarren aus Gold, Silber, Platin und Palladium

14–15 Eine Zeremonie ohne Zukunft? Goldpreis-Fixing wird 100 Jahre alt

18–20 Verwahrung: Bei pro aurum sind Ihre Edelmetalle in Sicherheit

22–23 Prestige Bullion: Unsere Kunden vertrauen der Marke „Krügerrand“

28–30 Die wohltuende Wirkung von Gold auf ein Portfolio

32–33 Altgold: Drei Wege, um aus Altgold Geld zu machen

35 Münze Österreich: Robin Hood

36–37 pro aurum Numismatik

38–45 Neues aus den pro aurum Niederlassungen

46 Statement von Finanzexperte Robert Halver

47 Impressum

proaurum.de

3


Editorial

GOLD MIT VIEL GLANZ

IN 2019

Obwohl der Goldpreis – nach seinem Anfang September erzielten Rekordhoch von

fast 1.410 Euro – mittlerweile eine Atempause eingelegt hat, stehen die Chancen auf

ein ordentliches Jahresplus weiterhin recht gut. Zur Erinnerung: Im Vorjahr schlug ein

leichtes Minus zu Buche.

MIT HOCHKARÄTIGEN EXPERTEN

IM GESPRÄCH

von Barren sowie das Recycling von Altgold

finden Sie auf Seite 10–13.

Wie in jeder Ausgabe unseres Kundenmagazins

möchten wir Sie natürlich in unserem

Marktbericht (Seite 6–7) darüber informieren,

was den Goldpreis in den vergangenen

Monaten bewegt hat. Daneben führen wir

immer mit hochkarätigen Experten Interviews.

So gab uns zum Beispiel Dr. Bernhard

Fuchs, der Vorstand der Umicore AG & Co.

KG, einen interessanten Einblick in das Geschäft

mit Edelmetallen. Detaillierte Infos

über Echtheits-Zertifikate, die Produktion

In einem weiteren Interview haben wir mit

Richard Collocott, dem Managing Director

der Prestige Bullion (Seite 22–23), über die

Marke „Krügerrand“ gesprochen. Sie ist

nicht nur weltberühmt, sondern auch weltweit

sehr gefragt und dürfte höchstwahrscheinlich

im Besitz der meisten unserer

Leser sein.

Unter dem Motto „Aller guten Dinge sind

drei“ finden Sie auf Seite 24–26 noch ein

4 proaurum.de


Interview mit dem Honorarberater und

Buchautor Marc Friedrich. Mit ihm haben

wir uns über die Perspektiven unseres Geldsystems

unterhalten, die alles andere als

glänzend ausfallen.

Wie gewohnt finden Sie in unserem Kundenmagazin

aber auch Artikel über Edelmetalle

mit praktischem Nutzwert. Kostproben

gefällig? Auf Seite 32–33 informieren wir

Sie über unseren Geschäftsbereich „Altgoldankauf“

und auf Seite 18–20 erfahren Sie,

was man beim Lagern und Verwahren von

Edelmetallen beachten sollte. Ein idealer

Ort, um sich über Edelmetalle zu informieren,

ist übrigens die jährlich in München

stattfindende Rohstoffmesse. Wir waren

dort selbstverständlich mit einem eigenen

Stand vertreten. Eine Reportage über das

Event finden Sie auf Seite 38–40.

Viel Spaß bei der Lektüre wünschen

Ihr Mirko Schmidt, Robert Hartmann und

Claus Gabler

Mirko Schmidt

geschäftsführender Gesellschafter

der pro aurum GmbH

Robert Hartmann

Gesellschafter

der pro aurum GmbH

Claus Gabler

Geschäftsführer

der pro aurum GmbH

proaurum.de

5


Marktbericht

GOLDPREIS

ATEMPAUSE NACH

RASANTER RALLY

Obwohl der diesjährige Aufwärtstrend des Goldpreises mittlerweile ins Stocken

geraten ist, kann man bis dato eine ausgesprochen positive Bilanz ziehen. Der Krisenschutz

entwickelte sich ähnlich stark wie der Dow Jones, der im November sogar

neue Rekordhochs markierte.

N

OTENBANKEN UND ETF-

INVESTOREN IN KAUFLAUNE

Der Anfang November veröffentlichte

Quartalsbericht des World Gold Council

zeigte auf, welche Marktsegmente für die

bislang starke Performance hauptverantwortlich

waren. Auf den ersten Blick

scheint an den Goldmärkten im dritten

Quartal wenig passiert zu sein, schließlich

ging es mit der globalen Goldnachfrage von

1.079,0 auf 1.107,9 Tonnen (+2,7 Prozent)

nicht sonderlich stark nach oben. Dank

der Dynamik im ersten Halbjahr kann man

den ersten neun Monaten aber ein deutlich

höheres Nachfragewachstum in Höhe

von sieben Prozent auf 3.317,5 Tonnen

attestieren. Verantwortlich für dieses Plus

waren vor allem zwei Gruppen von Nachfragern:

Notenbanken und ETF-Investoren.

Letztere verursachten zum Beispiel in den

ersten neun Monaten Kapitalzuflüsse mit

einem Volumen von 377,2 Tonnen, nachdem

im vergleichbaren Vorjahreszeitraum

Abflüsse von 41,8 Tonnen zu beklagen

waren. Das Interesse der Notenbanken war

zwar von weniger starken Verwerfungen

gekennzeichnet, von Januar bis September

stellte sich mit einem Anstieg von 490,6 auf

547,5 Tonnen (+11,6 Prozent) dennoch ein

zweistelliges Jahresplus ein.

Ein massiver Nachfrageeinbruch war im

dritten Quartal allerdings im Bereich

Schmuck registriert worden, der dank des

enormen Goldappetits der Chinesen und

Inder in der Regel als größtes Marktsegment

gilt. Auf Quartalssicht stellte sich

ein jährliches Minus von 546,2 auf 460,9

Tonnen (–15,6 Prozent) ein. Auf Neunmonatssicht

fielen die Daten nicht ganz so

miserabel aus. Während dieses Zeitraums

errechnete sich nämlich „lediglich“ eine

Reduktion um 4,6 Prozent von 1.594,3 auf

1.520,9 Tonnen. Am negativsten entwickelte

sich in diesem Jahr indes der globale

Absatz von Barren und Münzen. So hat

sich 2019 in den Monaten Juli, August und

September die Nachfrage gegenüber dem

Vorjahreswert von 298,2 auf 150,3 Tonnen

nahezu halbiert. Auf Basis der ersten neun

Monate des Jahres ergibt sich ein Minus

von 807,6 auf 628,7 Tonnen und somit ein

Rückgang um über 22 Prozent.

ROBERT HARTMANN MACHT

SICH UM GOLD KEINE SORGEN

6 proaurum.de


Gold als Krisenschutz

Robert Hartmann, Gründer und Gesellschafter

von pro aurum, merkt an, dass insbesondere

Exchange Traded Funds (ETFs) institutionellen

Anlegern oftmals die einzige

Möglichkeit bieten, große Summen in Gold

zu investieren, welches dann in großen

Tresoren sicher gelagert wird. Mittlerweile

halten die ETFs weltweit rund 2.900 Tonnen

Gold – so viel wie noch nie zuvor. Unter

den Notenbanken übertreffen lediglich die

Goldreserven der USA (8.133,5 Tonnen) und

Deutschlands (3.366,8 Tonnen) diesen Wert.

Edelmetallprofi Hartmann sagt: „Es sieht

danach aus, dass sich die Stimmung unter

den Großinvestoren, was die Prognose

für den weiteren Goldpreisverlauf angeht,

offensichtlich deutlich aufhellt.“

Robert Hartmann weist zudem darauf hin,

dass der Goldpreis 2019 in mehr als 90

Währungen neue Allzeithochs erreicht hat.

Er konstatiert: „Vor diesem Hintergrund

sollte man sich nicht wundern, dass global

betrachtet weniger Schmuck verkauft wird

als sonst, da sich viele Menschen Goldschmuck

schlichtweg nicht mehr leisten

können und deshalb auf Platin- oder Silberschmuck

ausweichen. Dies gilt insbesondere

für die traditionell stärksten Schmuckkäufer

in Indien oder China.“ Nach Ansicht von

Hartmann muss man auch den vom World

Gold Council festgestellten Einbruch der

Barren- und Münznachfrage relativieren. Er

stellt klar: „Die WGC-Zahlen repräsentieren

lediglich den Handel mit neu hergestellten

Münzen und Barren. Ganz wichtig ist in diesem

Zusammenhang aber die Tatsache, dass

sich der Sekundärmarkt von Juli bis September

aufgrund der stark steigenden Goldpreise

spürbar belebt hat.“ So hat zum Beispiel

pro aurum in diesem Zeitraum von seinen

Kunden physisches Gold im Gegenwert von

mehr als 80 Millionen Euro angekauft. Diese

Münzen und Barren mussten nicht wie sonst

üblich bei den Produzenten gekauft werden,

um die Nachfrage zu stillen, sondern konnten

den kaufwilligen Interessenten gleich

wieder angeboten werden.

REZESSIONSÄNGSTE AUF DEM

RÜCKZUG

Derzeit deutet einiges darauf hin, dass an

den Finanzmärkten die Rezessionssorgen

weniger Schrecken verbreiten als in

den Monaten zuvor. Zumindest legen die

rekordhohen US-Aktienkurse, die deutlich

gestiegenen US-Renditen und diverse, besser

als erwartet ausgefallene Konjunkturindikatoren

diesen Schluss nahe.

Gestiegen ist in Q3 laut World Gold Council

aber auch das weltweite Goldangebot. Dieses

hat sich nämlich um rund vier Prozent auf

1.222 Tonnen erhöht, obwohl die Minenproduktion

in diesem Zeitraum um ein Prozent

zurückgefallen war. Aufgrund der stark gestiegenen

Goldpreise haben jedoch viele Anleger

insbesondere bei Schmuck, Barren und

Münzen Kasse gemacht und damit dem Markt

erhebliche Mengen des gelben Edelmetalls

zur Verfügung gestellt. Via Recycling haben

Raffinerien weltweit von Juli bis September

insgesamt 354 Tonnen Gold eingeschmolzen

und damit gegenüber dem vergleichbaren

Vorjahreswert ein Plus von rund zehn Prozent

erzielt. Robert Hartmann merkt an, dass das

geringe Volumen an Kurssicherungsgeschäften

bei den Goldminen darauf hindeutet,

dass die Goldproduzenten hinsichtlich

der Perspektiven des Goldpreises weiterhin

recht optimistisch gestimmt sind. Ihm geht

es – insbesondere unter Berücksichtigung

langfristiger Aspekte – ähnlich.

proaurum.de

7


Titelthema

8 proaurum.de


Umicore

GOLD, SILBER, PLATIN UND PALLADIUM

FÜHRENDER HERSTELLER

HOCHWERTIGER

EDELMETALLBARREN

Das Recycling spielt bei der Verarbeitung von Edelmetallen eine immer größere Rolle –

nicht zuletzt deshalb, weil es immer aufwendiger wird, Gold aus den Tiefen des

Erdreiches ans Tageslicht zu befördern, und Recycling sowohl ökonomisch als auch

ökologisch sehr sinnvoll ist.

Der weltweit agierende Materialtechnologie-

und Recyclingkonzern Umicore hat auf

den Wunsch vieler Anleger nach Gold aus

verlässlichen Quellen frühzeitig reagiert

und schon vor Jahrzehnten investiert, um

den gesamten Prozess von der Gewinnung

bis zur Verarbeitung von Edelmetallen zu

optimieren. Dazu gehörte auch die Errichtung

einer konzerneigenen Recyclinganlage

für Edel- und Sondermetalle in Belgien.

Elektronische Abfälle sowie verbrauchte

Abgaskatalysatoren gehören zu den wichtigsten

Quellen für die Goldbarren von

morgen. Für einen Goldbarren mit einem

Feingewicht von einem Kilogramm werden

üblicherweise 200 Tonnen natürlicher Erze

benötigt – oder alternativ nur vier Tonnen

Althandys. Bis zu 17 Edel- und Sondermetalle

können die Recycling-Experten von

Umicore aus dem Schrott gewinnen.

Durch die gesellschaftliche Debatte rund

um den Klimawandel und Ressourcenschutz

rücken auch die Aktivitäten von Umicore,

die nicht direkt mit dem Edelmetallhandel

zusammenhängen, in den Mittelpunkt:

Aufgrund des zunehmenden Interesses an

der Elektromobilität steigt die Nachfrage

nach Lithium-Ionen-Energiespeichern,

für die Umicore das Kathodenmaterial für

wiederaufladbare Batterien liefert. Aber

auch im Bereich Autoabgaskatalysatoren

(die auch in Hybridfahrzeugen benötigt

werden) sowie Katalysatoren für Brennstoffzellen

ist das Unternehmen einer der

weltweit führenden Hersteller. Generell ist

Umicore durch konsequente Investitionen

in Forschung und Entwicklung bestrebt,

Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln,

die einen nachhaltigen Beitrag für

saubere Mobilität leisten und den strengen

Emissionsstandards entsprechen.

In der Welt der Edelmetalle ist Umicore seit

1989 einer der führenden Namen bei der

Herstellung hochwertiger Edelmetallbarren

aus Gold, Silber, Platin und Palladium. Die

Unternehmensgeschichte begann bereits vor

über 200 Jahren und geht auf die staatliche

Bergbaugesellschaft Belgiens zurück. Im

Bereich der Edelmetalle hat sich Umicore

zuletzt mit Innovationen bei der Verpackung

seiner Barren einen Namen gemacht.

Hochwertige Blisterverpackungen sollen

Fälschern das Leben schwer machen: Daher

werden beispielsweise Goldbarren bis zu 100

Gramm in eine Hartplastik-Kapsel eingelegt,

die in einer Sicherheitskarte integriert ist.

proaurum.de

9


Titelthema

DR. BERNHARD FUCHS

GOLDINVESTOREN

WÜNSCHEN SICH VOR

ALLEM SICHERHEIT BEI

IHRER ANLAGE

pro aurum hat mit Dr. Bernhard Fuchs, Vorstand der Umicore AG & Co. KG und Geschäftsbereichsleiter

des Umicore-Edelmetallhandels, ein Interview geführt. „Besonders beim

Thema Gold merken wir, dass immer mehr Anleger auf einen verantwortungsvollen

Umgang und eine nachhaltige Gewinnung dieses Rohstoffs achten.“

Dr. Bernhard Fuchs

Vorstand Umicore AG & Co. KG

D

er Umicore-Konzern gehört im Bereich

Materialtechnologie und Recycling zu den

weltweit führenden Unternehmen. Wie

wichtig ist für Umicore das Marktsegment

Edelmetalle?

Dr. Bernhard Fuchs: Das Marktsegment

Edelmetalle ist seit jeher eine der wichtigsten

Säulen von Umicore. Unser Unternehmen –

und seine Vorgängerunternehmen – beschäftigen

sich seit mehr als 175 Jahren mit der

Edelmetallaufarbeitung und Herstellung von

edelmetallhaltigen Produkten. Heute sind

wir einer der führenden Anbieter auf diesem

Gebiet weltweit. Neben der physischen Lieferung

in fast alle Länder der Welt unterstützen

wir unsere Kunden auch bei der Preisabsicherung

von Edelmetallen. Zudem sorgt Umicore

für die Rückgewinnung von 17 Edel- und

anderen Metallen aus Mobiltelefonen, Laptops

oder auch verbrauchten Autoabgaskatalysatoren.

Aus denen stellen wir dann wieder

neue Produkte für unsere Kunden her.

Sie bieten seit Anfang 2017 Goldbarren mit

Echtheits-Zertifikat an. Können Sie deren

Besonderheiten und Vorteile kurz erklären?

Privatanleger, die in Gold investieren,

wünschen sich vor allem Sicherheit bei

ihrer Anlage. Daher haben wir im Jahr 2017

eine neue Verpackung für unsere geprägten

Goldbarren auf den Markt gebracht.

Dabei haben wir versucht, die Komponenten

Sicherheit und hochwertige Optik zu

vereinen.

Herausgekommen ist eine Verpackung mit

Echtheitszertifikat und einem Hologramm

als Sicherheitsfeature für alle geprägten

Umicore-Goldbarren in den Größen ein

Gramm bis 100 Gramm. Durch das Zertifikat

und das zusätzliche Sicherheitsmerkmal

können Käufer und Anleger auf einen Blick

feststellen, dass es sich um Umicore-Gold

handelt. Sie müssen nur schauen, ob die

Nummer auf dem Barren und jene auf dem

Zertifikat identisch sind. Durch eine zusätzliche

transparente Hülle ist der Barren in

seiner edlen Verpackung perfekt geschützt.

10 proaurum.de


Interview mit dem Vorstand von Umicore

Wie kam dieses Feature bei goldinteressierten

Anlegern an?

Wir haben für die neue Verpackung durchweg

positives Feedback von unseren

Kunden erhalten. Die zusätzlichen Sicherheitselemente

sowie die ansprechende und

hochwertige Optik werden sehr gelobt.

Umicore ist als konfliktfreie Gold-Raffinerie

zertifiziert. Können Sie unseren Lesern

dieses Qualitätsmerkmal kurz erläutern?

Wir haben bei der Beschaffung der verwendeten

Rohstoffe für die Produktion unserer

Barren eine wichtige Sorgfaltspflicht. Der

größte Teil der Edelmetalle für unsere

Barren stammt aus unserer konzerneigenen

Recyclinganlage für Elektronikschrott und

andere Materialien in Hoboken, Belgien.

Durch den Recyclingprozess gewinnen

wir die Edelmetalle für unsere Barren und

nutzen die so gewonnenen Rohstoffe für

neue Produkte. Dadurch schließen wir den

sogenannten „Wertstoffkreislauf“. Unsere

Recyclinganlage ist bereits seit vielen Jahren

als konfliktfreie Gold-Raffinerie zertifiziert.

Das heißt, wir stellen sicher, dass das

bei Umicore produzierte Gold so gewonnen

wird, dass dabei weder Konflikte gefördert

noch Menschenrechte verletzt werden.

Gold wird bekanntermaßen nicht nur aus

der Erde gewonnen, sondern auch über

das Recycling von Altgold. Welche Rolle

spielt dieser Weg bei der Herstellung von

Umicore-Barren?

Eine ganz entscheidende! Schon Anfang

der 2000er-Jahre haben wir uns bei Umicore

das Ziel gesetzt, eines der nachhaltigsten

Unternehmen der Welt zu werden. Der

verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen

spielt dabei eine maßgebliche Rolle.

Der Schlüssel hierfür heißt Recycling, wofür

sich Metalle – und ganz besonders Edelmetalle

– in hervorragender Weise eignen.

Selbst bei starker Erhitzung verbrennen

diese ja nicht, sondern schmelzen, was ein

erster wichtiger Schritt für ihre Rückgewinnung

ist. Auch die Rückgewinnungsquote,

also der Anteil, der im Rahmen eines Recy-

proaurum.de

11


Titelthema

clingprozesses wirklich als neuer Rohstoff

zurückgewonnen werden kann, ist für Edelmetalle

sehr gut. Bei Umicore arbeiten wir

täglich daran, dass so wenig wie möglich

verloren geht.

Und besonders beim Thema Gold merken

wir, dass immer mehr Anleger auf einen

verantwortungsvollen Umgang und eine

nachhaltige Gewinnung dieses Rohstoffs

achten. Das spielt uns natürlich in die

Hände, weil wir schon lange Vorreiter auf

diesem Gebiet sind. Wir gewinnen mit

unserem geschlossenen Kreislaufmodell

wertvolle Edelmetalle am Ende ihres Lebenszyklus

zurück und stellen daraus zum

Beispiel unsere Goldbarren her.

Im Vergleich zur Primärgewinnung, bei

der für ein Kilogramm Goldbarren über

200 Tonnen natürliches Erz benötigt wird,

gewinnen wir mit nur vier Tonnen Althandys

einen 1-kg-Umicore-Goldbarren. Und

natürlich hat dieses Gold dieselbe Qualität.

Beim Bau von Smartphones werden diverse

Edelmetalle verarbeitet. Deren Rückgewinnung

stelle ich mir erheblich komplexer und

kostenintensiver vor als das Einschmelzen

von Zahngold oder Schmuck. Wie kann man

sich diesen Prozess vorstellen?

Die Rückgewinnung von Edelmetallen aus

Smartphones ist nicht vergleichbar mit dem

Einschmelzen von Zahngold oder Schmuck.

Beim Recycling von Mobiltelefonen handelt

es sich um eine Verkettung mehrerer

Hightech-Prozesse. Es beginnt bei der

Sammlung der Geräte über die mechanisch-manuelle

Aufbereitung bis hin zur

Einsteuerung in den mehrstufigen Prozess

der metallurgischen Endverarbeitung. Man

benötigt für diesen Recyclingprozess ein

großes metallurgisches Know-how, das wir

hier innerhalb von Umicore jahrzehntelang

aufgebaut haben. Nach wie vor betreiben

wir viel Forschung und Entwicklung in diesem

Bereich. Die Goldausbeute aus Smartphones

mit Umicores Recyclingverfahren

liegt bei mehr als 95 Prozent. Zusätzlich

werden aus den Handys natürlich weitere

Metalle zurückgewonnen.

Die große Herausforderung beim Handyrecycling

ist allerdings nicht der Recyclingprozess,

den wir sehr gut beherrschen,

sondern die Sammlung. Denn zahlreiche

Smartphones kommen erst gar nicht bei

uns an. Viele Menschen lassen ihre alten

Handys eher in der Schublade liegen, als

sie tatsächlich zum Recycling abzugeben,

oder – noch schlechter – werfen diese in

den Hausmüll, wo sie für unseren Recyclingprozess

endgültig verloren sind. Von

daher leisten wir in diesem Bereich viel

Öffentlichkeitsarbeit, um die Menschen

darauf aufmerksam zu machen, dass ihre

ausgedienten elektronischen Geräte dem

Recycling zugeführt gehören.

Kurzvita

Dr. Bernhard Fuchs arbeitet seit 1999

beim belgischen Materialtechnologieund

Recyclingkonzern Umicore bzw.

beim Vorgängerunternehmen Degussa.

Nach unterschiedlichen Stationen im

In- und Ausland – unter anderem verantwortete

er fünf Jahre lang Umicores

Geschäftsaktivitäten in China – kehrte

Fuchs 2014 als Vorstandsvorsitzender

der Umicore AG & Co. KG nach Deutschland

zurück. Umicore beschäftigt in

Deutschland über 1.700 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter an fünf Standorten.

Zusätzlich leitet Fuchs den weltweiten

Edelmetallhandel von Umicore.

12 proaurum.de


Interview mit dem Vorstand von Umicore

proaurum.de

13


Wissen rund um Edelmetalle

EINE ZEREMONIE OHNE ZUKUNFT?

GOLDPREIS-FIXING

WIRD 100 JAHRE ALT

Am 12. September 2019 jährte sich – ohne dass es an den Finanzmärkten oder in

der Tagespresse besondere Beachtung fand – eine Sternstunde des Edelmetall-

Investments zum 100. Mal.

A

n diesem Tag kam erstmals ein ausgewählter

und eingeschworener Kreis arrivierter

Herren in feinen Anzügen in einem holzvertäfelten

Raum in einer Londoner Bank

zusammen. Die Runde saß um einen Tisch

herum und hob oder senkte eine kleine

Flagge – auf den ersten Blick könnte die

Szene, welche sich am 12. September 1919

erstmals zutrug, aus einem Hollywoodfilm

stammen oder an einen Brettspieleabend

erinnern. Tatsächlich handelte es sich bei

der Zusammenkunft jedoch nicht um ein

Treffen von Mafiosi oder Glücksspielern,

sondern um die Geburtsstunde der systematischen

Preisfindung für Gold.

Die Zeremonie bewegte fortan nicht nur

den Goldpreis, sondern bot auch Anlass für

so manche Verschwörungstheorie: Vertreter

renommierter Banken fanden sich im

Londoner Bankhaus Rothschild zusammen,

um im Rahmen einer Auktion den aktuellen

Goldpreis zu ermitteln. Während das Fixing

ursprünglich mithilfe von kleinen Flaggen

erfolgte, wird der Spot-Kurs inzwischen per

Telefon und Internet bestimmt. Die Zeitpunkte

des Fixings (10:30 Uhr und 15:00

Uhr Ortszeit) wurden jedoch beibehalten.

FIXINGKURS IST NUR EINE

MOMENTAUFNAHME

Das eigentliche Verfahren hat sich nicht

geändert: Zu Beginn der Sitzung wird ein

Preis ausgerufen und geprüft, ob mehr

Marktteilnehmer verkaufen oder kaufen

wollen. Je nachdem, ob Bullen oder Bären

die Oberhand haben, wird der Preis nach

oben oder nach unten korrigiert, bis ein

gemeinsamer Nenner gefunden ist. Zwar ist

dieser Fixingkurs nur eine Momentaufnahme,

doch bis heute gilt er für viele Marktteilnehmer

als Richtgröße für den gesamten

Goldhandel des Tages: Der Fixingpreis ist

der Preis, bei dem am meisten Umsatz,

also Käufe und Verkäufe, getätigt werden

kann. Ein Großteil des physischen Handels

wird über den Referenzpreis des Fixings

abgerechnet und die führenden staatlichen

Münzprägestätten (beispielsweise die

Münze Österreich, die Royal Canadian Mint

und andere) rechnen ausschließlich zum

vereinbarten Fixingpreis ab.

Nicht zuletzt wegen der anhaltenden Kritik

an dem Prozedere und des Verdachts, dass

es beim Fixing zu Preisabsprachen kommen

könnte, bemühen sich die beteiligten

Geldhäuser um Transparenz: Inzwischen

wird das Goldpreis-Fixing von einem

Kontrollgremium überwacht, welches der

14 proaurum.de


Goldpreis-Fixing: Richtgröße für den gesamten Goldhandel

britischen Finanzaufsichtsbehörde untersteht.

Zudem soll durch die Umstellung auf

ein internetbasiertes Bieterverfahren die

Goldpreisbestimmung noch besser dokumentiert

werden. Die Kritiker können diese

Veränderungen jedoch nicht zufriedenstellen

– die Möglichkeit der Manipulation des

Goldpreises bleibt für Edelmetallanleger

eines der umstrittensten Themen. Aufgrund

der vielen überraschenden Rücksetzer beim

Goldpreis ohne jegliche fundamentale

Einflussfaktoren hegen einige Marktbeobachter

den Verdacht, dass es entweder beim

Goldpreis-Fixing oder anderswo im digitalisierten

und weltweit vernetzten Goldhandel

nicht mit rechten Dingen zugehen könne.

proaurum.de

15


Wissen rund um Edelmetalle

GOLDMÄCHTE

DIE WELTWEITEN

GOLDRESERVEN NACH

LÄNDERN

Das Goldhaus von pro aurum in München ist ein willkommener Anlass zum Staunen,

denn immerhin symbolisieren die Maße der Firmenzentrale von pro aurum die weltweit

in der Menschheitsgeschichte geförderte Goldmenge von 168.000 Tonnen Gold.

D

ie Seltenheit von Gold ist umso erstaunlicher

in Anbetracht der Goldmengen, welche

sich im Besitz einzelner Länder befinden –

so würde auf die unangefochtene Goldmacht

Nummer eins, die Vereinigten Staaten

von Amerika, nur etwa ein Zwanzigstel

der Goldhaus-Fläche entfallen: Die USA

verfügen über rund 8.133 Tonnen Gold.

Europa könnte mehrere mittelgroße Einzelbüros

im Goldhaus beanspruchen: Auf Platz 2

der Länder mit den größten Goldreserven

liegt Deutschland mit 3.366 Tonnen (zwei

Prozent der weltweiten Menge), es folgen

Italien auf Platz 3 mit 2.451 Tonnen und

Frankreich auf Platz 4 mit 2.436 Tonnen.

Stark aufgeholt haben Russland (2.219 Tonnen)

und China (1.936 Tonnen). Mit dabei

im Goldhaus wäre auch die Schweiz mit

einem Anteil, welcher wohl einem kleinen

Abstellraum entsprechen würde (1.040

Tonnen oder 0,6 Prozent).

Gold erfreut sich bei den Notenbanken in

aller Welt anhaltend großer Beliebtheit: Es

gibt nur wenige Länder, die ihre Goldreserven

reduziert haben. Die Nachfrage seitens

der staatlichen Geldhäuser zählt zu den

wichtigsten fundamentalen Gründen für

weiter steigende Goldnotierungen.

16 proaurum.de


Goldreserven im Vergleich

Die „oberirdischen“ Ausmaße des pro

aurum Goldhauses sind exakt definiert:

42 Meter Länge, 23 Meter Breite und

acht Meter Höhe. Diese Abmessungen

entsprechen dem Volumen der bis zum

Baubeginn weltweit geförderten Goldmenge:

168.000 Tonnen.

Darstellung der Goldreserven der Vereinigten Staaten von Amerika, Deutschlands, Italiens

sowie der Schweiz am Beispiel der Abmessungen des Goldhauses von pro aurum in München.

Die Länder mit den größten Goldreserven:

USA

Platz 1

Deutschland

Platz 2

Italien

Platz 3

Zum Vergleich:

Schweiz

Platz 7

8.133 Tonnen 3.366 Tonnen 2.451 Tonnen 1.040 Tonnen

Quelle: www.usfunds.com/slideshows/the-top-10-

countries-with-the-largest-gold-reserves

proaurum.de

17


Servicethema

VERWAHRUNG

BEI PRO AURUM SIND

IHRE EDELMETALLE

IN SICHERHEIT

Absolut sichere Verstecke für Gold gibt es in den eigenen vier Wänden nicht. Deshalb

sollte man sein als Altersvorsorge bzw. Vermögensschutz eingeplantes Goldvermögen

unbedingt wirksam schützen.

W

ichtig zu wissen: Ab einer bestimmten

Summe ersetzt eine Hausratversicherung

den Diebstahl von Edelmetallen nur dann,

wenn diese in Tresoranlagen, die vorgegebene

Bedingungen erfüllen müssen,

gelagert wurden – und das macht erst ab

größeren Mengen Sinn. Außerdem birgt ein

hauseigener Tresor ein gewisses Restrisiko.

Unter Umständen lassen sich nämlich Schwerkriminelle

davon nicht wirksam abschrecken.

Aus gutem Grund spricht somit viel

für das Outsourcen dieses Risikos. Bei pro

aurum können Sie Edelmetalle nicht nur

kaufen, sondern die erworbenen Schätze

auch sicher und professionell lagern und

verwahren. Grundsätzlich bieten wir drei

Optionen, um Ihre Schätze in Sicherheit zu

bringen.

MÖGLICHKEIT 1:

DAS „GUTE ALTE SCHLIESSFACH“

In diesen Städten bieten wir unseren

Kunden bankenunabhängige Schließfachanlagen

an: München, Düsseldorf, Bad

Homburg, Stuttgart, Zürich und Berlin,

wobei in der deutschen Hauptstadt derzeit

keine Fächer mehr verfügbar sind. Unsere

Schließfachanlagen verfügen übrigens über

die höchstmögliche Sicherheitsstufe (SG6) –

ein Qualitätssiegel, das von der unabhängigen

Prüfinstitution VdS vergeben wird. Bei

vielen Banken werden Bankschließfächer

nur nach langen Wartezeiten besonders

treuen Kunden angeboten. Außerdem sollten

sich die Mieter von Bankschließfächern

unbedingt danach erkundigen, ob bzw. in

welcher Form Versicherungsschutz besteht.

Manchmal wird sogar die Versicherung von

Bargeld ausgeschlossen. Bei pro aurum sind

Schließfachinhalte bis zu 30.000 Euro bzw.

50.000 Schweizer Franken standardmäßig

versichert. Den für die deutschen pro aurum

Filialen gültigen Schließfachvertrag finden

Sie im Internet unter proaurum.de.

Übrigens: Wer höhere Werte einlagert,

dem empfehlen wir, eine kostenpflichtige

Anpassung der Versicherungssumme vorzunehmen.

Bei Interesse erkundigen Sie sich

am besten bei der jeweiligen Filiale vor Ort

nach freien Kapazitäten bzw. Konditionen.

18 proaurum.de


Edelmetalle sicher verwahren

Bei einem Schließfach besteht ein wichtiges

Alleinstellungsmerkmal darin, dass man

hier neben Bargeld und Edelmetallen auch

Wertsachen wie Uhren oder Schmuck sowie

wichtige Dokumente sicher verwahren

kann. Auf diese kann man dann während

der jeweiligen Öffnungszeiten der Schließfachanlage

stets zugreifen.

MÖGLICHKEIT 2:

DAS KOMFORTABLE EDEL-

METALLDEPOT

Wer die Mobilität seiner Edelmetallvermögen

sowie deren Handelbarkeit verbessern

möchte, kann dies über ein in München

angesiedeltes pro aurum Edelmetalldepot

bewerkstelligen. Am besten lässt es sich mit

den von Banken seit Jahrzehnten angebotenen

Wertpapierdepots vergleichen,

ausgerichtet auf physische Edelmetalle.

Die im Edelmetalldepot verwahrten Barren

und Münzen stellen insolvenzgeschütztes

Sondervermögen dar und sind gegen

Feuer, Diebstahl und Raub vollumfänglich

versichert. Als lagerfähig gelten sämtliche

bei pro aurum gehandelten Produkte aus

Gold, Silber, Platin und Palladium ab einem

Nettowarenwert von 5.000 Euro. Neben der

sicheren Lagermöglichkeit überzeugt das

Edelmetalldepot aber vor allem durch seine

flexiblen und komfortablen Handelsmöglichkeiten.

Informationen über die Höhe der

jährlichen Gebühren finden Sie auf unseren

Internetseiten.

Das heißt: Depotinhaber können während

der Geschäftszeiten über ihre edlen Barren

und Münzen flexibel disponieren – also

kaufen, verkaufen, einliefern, ausliefern

sowie limitierte Kauf- oder Verkaufsaufträge

aussprechen. Dies eröffnet den großen

Vorteil, dass man via Edelmetalldepot auch

im Urlaub oder bei Krankheit sowie auf

unerwartete Marktbewegungen reagieren

kann. Orders können nämlich bequem

online, per E-Mail, Telefon oder Fax übermittelt

werden. Besonders interessant: Der

Service wird auch von unseren Firmenkunden

(Banken und Vermögensberatern)

genutzt. Außerdem eignen sich bei Liquiditätsbedarf

die bei pro aurum eingelagerten

Edelmetallbestände für ein kostengünstiges

(besichertes) Edelmetalldarlehen, dessen

Konditionen ähnlich günstig wie bei Hypothekendarlehen

ausfallen.

proaurum.de

19


Servicethema

MÖGLICHKEIT 3:

DAS SCHWEIZER ZOLLFREI-

LAGER

Zu guter Letzt möchten wir noch auf unser

Schweizer Zollfreilager hinweisen. Es vereint

in sich zwei große Vorteile. Zum einen

ist das in Embrach nahe Zürich angesiedelte

Zollfreilager für diejenigen prädestiniert,

die ihr Edelmetallvermögen nicht

in Deutschland, sondern lieber außerhalb

der Eurozone in einem politisch besonders

stabilen Land verwahren möchten. Dies

ist ab einem Nettowarenwert von 10.000

Schweizer Franken möglich. Verglichen mit

den Edelmetalldepots in Wien oder München

fällt die Zahl der lagerfähigen Barren

und Münzen aber deutlich geringer aus.

Zum anderen bietet das Zollfreilager den

großen Vorteil, Silber, Platin und Palladium

mehrwertsteuerfrei zu handeln – selbstverständlich

völlig legal. Diese Steuer würde

nur anfallen, falls die dort erworbenen

Edelmetalle physisch ausgeliefert würden.

Aber viele Gründe gibt es sicherlich nicht,

warum die „sicheren Häfen“ Gold & Co. den

„sicheren Hafen“ Schweiz überhaupt verlassen

sollen. Weitere Infos über dieses Thema

finden Sie auf proaurum.ch.

Mehr Informationen zu Schließfächern,

Edelmetalldepot und Zollfreilager

finden Sie unter:

www.proaurum.de/leistungen/edelmetallverwahrung

20 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

IHRE WERTE –

SICHER AUFGEHOBEN.

Geben Sie Ihre Wertanlagen in die Obhut unserer

Experten: ins pro aurum Edelmetalldepot.

Photo by pro aurum

Vertrauen Sie den Experten in Sachen Verwahrung:

• Edelmetalldepot

• Schließfächer

• Zollfreilager

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Experteninterview mit Richard Collocott

MANAGING DIRECTOR DER PRESTIGE BULLION

UNSERE KUNDEN

VERTRAUEN DER MARKE

„KRÜGERRAND“

pro aurum hat mit Richard Collocott, Managing Director der Prestige Bullion, über

die Marke „Krügerrand“ gesprochen. Sein Credo: „Menschen kaufen physische Edelmetalle

aus Sicherheitsgründen, quasi als Versicherung fürs Vermögen.“

pro aurum: Der Krügerrand in Gold ist die

erste moderne Anlagemünze, hat aber in

den letzten Jahrzehnten viel Konkurrenz

bekommen – was wollen Sie tun, um die

Poleposition für den Krügerrand in Zukunft

zu sichern?

Richard Collocott: Der Krügerrand genießt

aufgrund seiner Erfolgsgeschichte in Bezug

auf Beständigkeit und Handelbarkeit große

Unterstützung. Die Käufer des Krügerrand

wissen, dass sie der Marke vertrauen und

die Münze zu einem späteren Zeitpunkt

problemlos weiterverkaufen können, was

sie zu einer idealen Anlagemünze macht.

Natürlich haben wir respektable Konkurrenten,

die auch hochwertige Produkte

herstellen, und wir haben großen Respekt

vor diesen Organisationen und unseren

Kollegen, die dort arbeiten. Wir glauben,

dass das Markenversprechen von Krügerrand,

einen dauerhaften Wert zu liefern,

etwas ist, an das Käufer glauben, insbesondere

in Deutschland und auf den übrigen

Märkten für Münzeninvestments.

Wie hat sich die Nachfrage nach dem Krügerrand

in Silber seit 2018 entwickelt?

Nach einem starken Jahr 2018 hatten wir

einen relativ ruhigen Start ins Jahr 2019,

doch unsere Wettbewerber sind uns auf den

Fersen. Wir haben unsere Positionierung für

die Märkte leicht überarbeitet und können

nun sagen, dass der Silber-Krügerrand 2019

komplett ausverkauft ist. Wir freuen uns

auf einen guten Start für die Münze mit der

Jahreszahl 2020, die im Dezember erhältlich

sein wird.

Bereits im Jahr 2012 wurde „Prestige

Bullion“ als Joint Venture zwischen der

Rand Refinery und der South African Mint

gegründet. Was ist die Aufgabe dieser gemeinsamen

Organisationseinheit?

Das Joint Venture wurde vor mehreren

Jahren gegründet, der Status quo der Rand

Refinery und die operativen Rollen der SA

Mint blieben jedoch bis 2018 unverändert.

Im Jahr 2018 wurde das Geschäft des Joint

Ventures auf alle von Südafrika ausgegebenen

Anlagemünzen und anderen Edelmetall-Anlageprodukte

ausgeweitet. Dies

führte dazu, dass die Rand Refinery und die

SA Mint beschlossen, ihren bislang eigenständigen

Geschäften gemeinsam mehr

22 proaurum.de


Deutschland ist seit 1970 ein wichtiger Markt für den Krügerrand

Gewicht auf dem Weltmarkt zu verleihen.

Für den Gold-Krügerrand wird die Rand Refinery

weiterhin das Gold liefern und die SA

Mint wird weiterhin die Münzen prägen –

das Produkt bleibt also unverändert. Das

übergeordnete Ziel von Prestige Bullion besteht

darin, den Wert der südafrikanischen

Edelmetallprodukte zu steigern, indem die

Märkte für Anlageprodukte aus Südafrika

gestärkt und ausgebaut werden.

Welche Bedeutung haben Europa und

insbesondere Deutschland für die Produkte

der Rand Refinery?

Deutschland ist seit 1970 ein wichtiger

Markt für den Krügerrand. Die Deutschen

fühlen sich beim Kauf des Krügerrand sehr

sicher, und wir sind uns unserer Verantwortung

bewusst, diesen wichtigen Markt

weiterhin mit dieser vertrauenswürdigen

Marke zu versorgen. In Wirklichkeit sind die

Deutschen die größten Einzelhandelsabnehmer

von Anlagegold in der westlichen

Hemisphäre, und wir sehen Deutschland

als unseren wichtigsten und nachhaltigsten

Exportmarkt an.

Inwieweit könnten die Abschaffung von

Bargeld und die Umstellung auf Kryptowährungen

das Geschäftsmodell für

südafrikanische Münzen verändern?

Ich sehe darin keine große Bedrohung für

physische Münzeninvestitionen. Menschen

kaufen physische Edelmetalle aus

Sicherheitsgründen, wenn Sie so wollen als

Versicherung, und dies bietet die ultimative

Absicherung gegen Systemausfälle und

unerwartete Ereignisse. Ich bin sicher, dass

viele sehr modern denkende Leute, die sich

mit neuen Technologien und Dingen wie

Kryptowährungen auskennen, immer noch

eine gewisse Menge Krügerrand „für alle

Fälle“ behalten. Wir beobachten kontinuierlich

die Marktentwicklungen und arbeiten

mit unseren Partnern zusammen, um noch

intelligentere und effizientere Betriebsmethoden

zu ermitteln. Im Mittelpunkt stehen

jedoch hochwertige physische Edelmetallinvestitionen

in der vertrauenswürdigsten

Form für den Markt. Wir haben das Glück,

die Hüter der hoch angesehenen Marke

Krügerrand zu sein.

1 Unze Krügerrand in Gold, seit

2017 auch in Silber erhältlich

proaurum.de

23


pro aurum TV

MARC FRIEDRICH

JEDES GELDSYSTEM

KOLLABIERT IRGENDWANN

Unser „Haussender“ pro aurum TV hat den Bestsellerautor und Honorarberater Marc

Friedrich getroffen und mit ihm über die Zukunft der globalen Geldsysteme gesprochen.

Das Wichtigste vorweg: Seine Prognose fällt extrem düster aus.

Marc Friedrich

Buchautor und Honorarberater

P

ro aurum: Herr Friedrich, Sie haben den

Staatsbankrott Argentiniens im Jahr 2001

live miterlebt. Wie hat sich seitdem Ihre

Sicht auf das Geld- und Finanzsystem

verändert?

Marc Friedrich: Komplett. Bis 2001 war ich

de facto eigentlich Turbokapitalist, schließlich

bin ich ein Kind des Neuen Marktes.

Damals dachten wir ja alle, dass wir durch

Aktienzeichnen reich werden können und

nie mehr arbeiten müssen. Und dann habe

ich gesehen, wie schnell so ein Geldsystem

implodieren kann – von einer Nacht auf die

andere war das Geld wertlos. Die Entwertung

belief sich auf ungefähr 73 Prozent

und die Banken waren geschlossen. Danach

habe ich mich erstmals kritisch mit dem

Banken- und Finanzsystem auseinandergesetzt.

Dabei kam ich zu dem Schluss, dass

jedes Geldsystem irgendwann kollabiert,

und habe nach Auswegen gesucht.

Ihr neues Buch trägt den Titel: „Der größte

Crash aller Zeiten“. Können Sie bitte für

unsere Leser die Kernaussagen etwas zusammenfassen?

Ja, der größte Crash aller Zeiten steht uns

bevor. Das ist das Ergebnis unserer Recherche,

weil sich seit 2008 im Finanzsystem

nichts geändert hat, ganz im Gegenteil.

Das Einzige, was die Notenbanken gemacht

haben, bestand darin, die Dosis der Medikamente

zu erhöhen. Wir haben die Probleme

nicht gelöst, sondern mit viel billigem Geld

und historisch tiefen Zinsen in die Zukunft

geschoben. Dadurch haben sich diese

potenziert. Es ist so viel Geld wie noch nie

im System und die Verschuldung hat sich

weltweit auf 250 Billionen Dollar mehr als

verdoppelt. Dies entspricht 318 Prozent

des weltweiten BIP. Des Weiteren haben

die Notenbanken in noch nie da gewesenen

Aktionen die Zinsen auf ein historisches

Tief gesenkt. Diese liegen in der Eurozone

immer noch bei null Prozent. Außerdem hat

die EZB für 2,6 Billionen Euro Staatsanleihen

von „Zombie“-Ländern und „Zombie“-

Unternehmen gekauft. Ich könnte noch

weitere Beispiele aufführen, aber letztendlich

gibt es nur ein Fazit: Im bestehenden

Geldsystem gibt es keine Lösung. Wir sind

am Ende eines Zyklus und darum stehen wir

24 proaurum.de


Zukunft der globalen Geldsysteme

vor dem größten Crash aller Zeiten. Dieser

wird schlimmer ausfallen als 2008 bzw. in

den 1920er-Jahren, weil noch nie mehr Geld

und mehr Schulden im System waren.

Schon heute ist in den Medien von Rezessionsängsten,

Handelskriegen und geopolitischen

Risiken zu hören und zu lesen, aber

von Crashs spricht kaum jemand. Haben

Sie eine Erklärung dafür, warum bspw. die

US-Börsen in der Nähe ihrer Allzeithochs

notieren?

Auch das Thema habe ich in dem Buch aufgeführt.

Wir haben zum Beispiel historisch

hohe Aktienrückkäufe der Unternehmen. So

ist eine unglaubliche Summe von sechs Billionen

Dollar in Aktienrückkaufprogramme

geflossen. In dem Buch zeigen wir auf, wo

die Aktienmärkte ohne die Steuererleichterungen,

ohne Aktienrückkäufe, ohne die

Notenbankpolitik und deren Kaufprogramme

stehen würden. Das heißt: Wir hätten

dann seit 2009 nicht 300 Prozent Rendite,

sondern zwischen 40 und 60 Prozent. Die

Aktienmärkte sind somit massiv überbewertet

und deshalb werden wir auch eine Korrektur

sehen. Und das ganze billige Geld ist

vor allem in zwei Anlageklassen geflossen:

Aktien und Immobilien. Alles ist künstlich

aufgebläht, um das Geldkarussell noch ein

bisschen länger am Laufen zu halten.

Bis wann erwarten Sie den im Buch

beschriebenen Crash und was wird ihn

auslösen?

Ich gehe davon aus, dass spätestens Ende

2023 der Vorhang fallen wird. Natürlich

kann es auch viel früher passieren. Durch

die Nullzinspolitik sind zum Beispiel

Banken und Versicherungen in die Bredouille

geraten. Wir werden daher ein

großes Banken- und Versicherungssterben

sehen. Der Fall einer großen Bank könnte

somit ein Auslöser werden. Die Pleite eines

südeuropäischen Landes könnte ebenfalls

den Crash auslösen. Und diesmal werden

wir nicht nur einen Finanzcrash erleben,

sondern Wirtschaft, Politik und Gesellschaft

werden zusammenbrechen. Schon heute sehen

wir, dass den Volksparteien das Volk davonläuft

und gesellschaftlich wird die Kluft

zwischen Arm und Reich immer größer.

Bereits heute gibt es Aufstände in Chile, im

Libanon, in Hongkong sowie in Frankreich,

Stichwort Gelbwesten. Wir erleben derzeit

einen historischen Zeiten- und Paradig-

proaurum.de

25


pro aurum TV

menwechsel und dies ist der Beginn eines

neuen Zyklus, der einfach zur Natur gehört

wie Tag und Nacht.

Was würden Sie Privatanlegern raten, um

für dieses Szenario gewappnet zu sein?

Zunächst einmal diversifizieren. Das heißt:

mehrere Vermögensstandbeine aufbauen

sowie raus aus Papierwerten und rein in

Sachwerte. Meiner Meinung nach beginnt

nämlich jetzt das Zeitalter der Sachwerte.

Diese werden in den nächsten zehn oder 20

Jahren alles übertrumpfen. Und da stellen

natürlich Edelmetalle wie Gold und Silber

ein ganz wichtiges Standbein dar. Ich war

noch nie positiver gestimmt und wir werden

hier neue Rekordstände sehen. Das liegt

auch daran, dass vor allem Notenbanken

seit 2009 Rekordmengen von Gold kaufen.

Offensichtlich vertrauen selbst sie Papiergeld

nicht mehr. Und 2022 dürfen durch

die Basel-III-Richtlinie Geschäfts- und

Notenbanken bis zu 20 Prozent ihres

Eigenkapitals in Gold, Silber und Platin

investieren. Im Grunde genommen werden

dadurch Edelmetalle aufgewertet und mit

Geld gleichgesetzt. Und das nächste Geldsystem

wird meiner Meinung nach wieder

mit Edelmetallen gedeckt sein, weil die

Menschen das Vertrauen in das ungedeckte

Geld komplett verlieren werden.

Sie arbeiten ja auch als Honorarberater.

Zu welchem konkreten Vermögensmix

raten Sie derzeit Ihren Kunden?

ich als nicht korrelierendes Investment

und als Gegenmittel für den Wahnsinn der

Notenbanken interessant. In meinem Buch

habe ich genau aufgezeigt, wie sich welcher

Sachwert in verschiedenen Konjunkturzyklen

entwickelt und über welchen Wertspeicherfaktor

dieser verfügt.

Wie schätzen Sie denn die Preisperspektiven

von Gold und Silber ein?

Sehr positiv. Wir werden mit der nächsten

Krise neue Rekordniveaus sehen. Gold wird

dann sein altes Rekordhoch nicht nur toppen,

sondern in Richtung 2.000, 3.000 bzw.

4.000 Dollar gehen, und bei Silber rechne

ich sogar mit dreistelligen Dollarbeträgen.

Marc Friedrich,

Buchautor und

Honorarberater:

In seinem neuesten Buch erklärt er –

zusammen mit Matthias Weik –, wie die

aktuelle Lage an den Finanzmärkten

sowie die Perspektiven einzustufen

sind. Und die sehen extrem düster aus,

schließlich trägt das Werk den Titel

„Der größte Crash aller Zeiten“. Auf

fast 400 Seiten liefern die beiden Autoren

ausgesprochen nachvollziehbare

Argumente für ihre These.

Ganz klar, bis zu 30 Prozent sollten in

Edelmetalle investiert sein. Aber auch

Sachwerte wie Grund und Boden, Ackerland,

Wald oder Diamanten, die sogar über eine

höhere Wertdichte als Gold verfügen, bieten

sich an. Und selbst durch die Mathematik

limitierte Sachwerte wie den Bitcoin finde

26 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

SICHERHEIT IST KEINE

FRAGE DES GELDES.

SONDERN DES

GOLDES.

Ein Investment in Gold

ist für jedes Portfolio ideal.

Photo by Umicore

pro aurum GmbH – Ihr Kompetenzzentrum für Edelmetalle:

• Individuelle Edelmetallberatung

• An- und Verkauf von physischen Edelmetallen

• Edelmetalle sicher verwahren in unseren Edelmetalldepots,

Zollfreilagern und Schließfächern

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Nachgerechnet

VERMÖGENSSCHUTZ

DIE WOHLTUENDE

WIRKUNG VON GOLD AUF

EIN PORTFOLIO

G

old entwickelte sich in diesem Jahr ähnlich

stark wie internationale Blue Chips aus den

USA und Europa. Gegenüber Aktien, Anleihen

und Immobilien überzeugt das gelbe

Edelmetall vor allem durch seine wohltuende

Wirkung innerhalb eines diversifizierten

Portfolios.

Im September hat sich der World Gold

Council (WGC) in einer 20 Seiten starken

Studie mit den Vorzügen von Gold intensiv

beschäftigt und kommt zu folgendem

Schluss: Die Beimischung von Gold innerhalb

eines Portfolios schlägt sich in einer

geringeren Kursschwankungsintensität

(Volatilität) und höheren risikoadjustierten

Renditen nieder. Veröffentlicht wurde die

Analyse unter dem etwas sperrigen Namen

„Gold: Das effektivste Rohstoffinvestment –

warum es in Rohstoffindizes unterrepräsentiert

ist und sein Einfluss auf Ihr Portfolio“.

GOLD ALS STRATEGISCHE

KOMPONENTE ANERKANNT

Gold wird immer mehr als gleichberechtigte

Anlageklasse wahrgenommen, wenngleich

es in den Depots vieler Anleger immer

noch eher unterrepräsentiert ist. Weil dem

Vermögensschutz eine negative Korrelation

zu Aktien, Zinsen und zum Dollar

nachgesagt wird, kann man via Gold das

Gesamtrisiko eines Portfolios vor allem in

Stressphasen wirksam diversifizieren und

reduzieren. Besonders interessant: Bei

freundlicher Konjunkturlage wächst zum

Beispiel die Nachfrage bei technologischen

Anwendungen und im Schmuckbereich. Bei

wachsender Risikoaversion – wenn sich die

Investoren also verstärkt um die globalen

Finanzsysteme sorgen – setzen die Investoren

bewusst auf die Vorteile von Gold.

Dabei werden vor allem zwei Ziele verfolgt:

der Schutz von Kapital sowie das Begrenzen

von Verlusten. Während andere Rohstoffe

in Baissephasen ebenfalls zur Schwäche

neigen, tendiert der Goldpreis dann sogar

häufig nach oben.

Als Basis der Untersuchung diente den

WGC-Analysten ein typischer Pensionsfonds

(nach Willis Towers Watson) mit einem unterstellten

Aktienanteil von 60 Prozent und

einer Anleihequote (inklusive Cash) in Höhe

von 40 Prozent. Dabei kam heraus, dass das

Einführen von Goldquoten zwischen zwei

und zehn Prozent bessere risikobereinigte

Renditen bewirkt hat als das Integrieren

breit diversifizierter Rohstoffinvestments.

Auf den Punkt gebracht, betrachten die

WGC-Analysten Gold mittlerweile als

eigenständige Anlageklasse mit sechs wichtigen

Eigenschaften:

28 proaurum.de


Edelmetalle gehören in jedes Portfolio

1. Auf lange Sicht liefert es bessere risikobereinigte Renditen als andere Rohstoffe.

2. Gold kann effektiver diversifizieren als andere Rohstoffe.

3. In Phasen niedriger Inflation erzielt es eine Outperformance gegenüber

anderen Rohstoffen.

4. Es ist weniger volatil (schwankungsintensiv) als andere Rohstoffe.

5. Es hat sich als Wertaufbewahrungsmittel bewährt.

6. Gold verfügt über einen liquiden Handel.

Ein wichtiges Fazit der Studie: Rohstoffe

eignen sich nach Ansicht der Experten

vom World Gold Council zwar als taktische

Anlage, eine strategische Goldkomponente

könne aber aufgrund der breit gefächerten

Vorteile einen marktbreiten Rohstoffanteil

nicht nur verbessern, sondern sogar

ersetzen.

PLUSPUNKT NIEDRIGE

VOLATILITÄT

In einem anderen wichtigen Punkt kann das

gelbe Edelmetall ebenfalls punkten. In der

Finanzwelt wird eine relativ niedrige Volatilität

mit einem geringen Investmentrisiko

gleichgesetzt. Bei Gold fällt diese finanzmathematische

Kennzahl häufig niedriger aus

als bei Aktien und Aktienindizes sowie einzelnen

Rohstoffen bzw. breit diversifizierten

Rohstoffindizes. Rohöl und Industrie-

metalle sowie Edelmetalle mit zyklischem

Charakter (Silber, Platin und Palladium)

weisen in der Regel deutlich stärkere

Kursschwankungen aus und tendieren in

Baissephasen häufig ebenfalls bergab. Dies

hat den angenehmen Begleiteffekt, dass

ein Goldinvestment sowohl die absolute

als auch die risikoadjustierte Rendite eines

Portfolios verbessern kann. Dabei sollten

Investoren allerdings folgende Zusammenhänge

beachten: Je höher (geringer)

die Aktienquote eines Portfolios ausfällt,

desto höher (niedriger) sollte die Goldquote

dimensioniert werden. Bei einem Aktienanteil

von 60 Prozent und einer Anleiheund

Cashquote von 40 Prozent liegt die

optimale Gold-Allokation laut World Gold

Council bei fünf Prozent. Bei einem Anlagemix

von 80 Prozent Aktien und 20 Prozent

Anleihen/Bargeld würde sich eine optimale

Goldquote in Höhe von etwas mehr als

proaurum.de

29


Nachgerechnet

neun Prozent einstellen. Dies würde dann

auf Basis der WGC-Studie die höchsten risikoadjustierten

Renditen nach sich ziehen.

Übrigens: Auf der Website des World Gold

Council kann man einen Portfolio-Simulator

abrufen und sich anzeigen lassen,

wie sich eine Höhergewichtung von Gold

konkret auswirken kann. Nach vorheriger

Registrierung kann man nämlich drei verschieden

strukturierte Portfolios individuell

zusammenstellen und sich durch eine Veränderung

der Goldquote für frei wählbare

Anlagezeiträume interessante finanzmathematische

Kennzahlen anzeigen lassen. Nach

Ansicht von Robert Hartmann, Gründer

und Geschäftsführer von pro aurum, bietet

sich aber auch die folgende Strategie zur

Diversifikation des bereits erwirtschafte-

ten Privatvermögens an. Er meint: „Wir

empfehlen bereits seit 16 Jahren – je nach

Risikoneigung – eine Edelmetallquote in

einer Größenordnung zwischen fünf und

25 Prozent im Portfolio. Diese sollte aus

80 Prozent Gold und 20 Prozent Silber bestehen.

Wer damals diesem Rat gefolgt ist,

dürfte heute relativ ruhig schlafen.“

World Gold Council

Portfolio-Simulator

www.gold.org/goldhub/portfoliotools/simulator

Physisches Gold 80 %

Physisches Silber 20 %

30 proaurum.de


Edelmetalle. Münzen. Barren.

PRO AURUM NEWSLETTER

Photo by unsplash.com/Austin Distel & pro aurum

Melden Sie sich für unseren exklusiven Newsletter an,

abonnieren Sie die Themen, die Sie speziell interessieren

und bleiben sie stets informiert über Neuigkeiten und

Angebote aus der Welt der Edelmetalle und Sachanlagen.

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Produktinformationen

32 proaurum.de


Altgold

DREI WEGE,

UM AUS ALTGOLD

GELD ZU MACHEN

Viele Anleger haben 2019 Gold gekauft, zeitweise haben sich einige Edelmetallbesitzer

im Zuge des markanten Preissprungs aber auch von ihren Barren und Münzen

getrennt. Übrigens: pro aurum kauft auch Altgold in Form von Medaillen, Schmuck,

Zahngold usw. an.

U

nd Sie müssen Ihr Gold nicht in eine unserer

Filialen oder in unsere Münchner Zentrale

(Goldhaus) tragen, sondern können dies nun

einfach und bequem über den Online-Goldankauf

von zuhause aus bewerkstelligen.

Wir haben die Internetseiten zum Thema

„Altgoldservice & Goldankauf“ um den neu

entwickelten „Goldankauf-Rechner“ ergänzt.

Grundsätzlich bieten wir unseren Kunden

drei Wege, um aus Gold Geld zu machen.

Erstens: Bei kleinen Altgoldmengen oder

Schmuckstücken, deren Feingehalt sich problemlos

identifizieren lässt und die dadurch

eindeutig bewertbar werden, können Sie

unangekündigt eine unsere Filialen aufsuchen.

Der Erlös wird entsprechend abgerechnet

und ausbezahlt. Wer möchte, kann auch

unseren Abholservice nutzen. Für Werte bis

zu 25.000 Euro fällt dann eine relativ geringe

Transportgebühr von 29 Euro an.

Zweitens: Bei größeren Altgoldmengen oder

Exponaten, die ein Einschmelzen erfordern,

wird eine Scheideanstalt mit der Analyse beauftragt.

Unsere Kunden erhalten danach ein

„Schmelzzertifikat“, in dem etwaige Silber-,

Platin- oder Palladiummengen ausgewiesen

und entsprechend vergütet werden.

Drittens: Als besonders komfortabel gilt der

im Onlineshop von pro aurum integrierte

Online-Altgoldankauf. Zuvor sollten Sie

Ihr Altgold in Abhängigkeit vom jeweiligen

Feingehalt selbst sortieren und wiegen.

Sobald Sie die ermittelten Gewichte in die

dafür vorgesehene Maske eingegeben haben,

errechnet der Altgoldrechner den entsprechenden

Gegenwert auf Basis der aktuellen

Edelmetallnotierung. Nach dem Ermitteln

des Goldwerts können Sie Ihr Altgold durch

Anklicken des Verkaufen-Buttons in den Warenkorb

legen und den „Check-out-Prozess“

starten. Das dabei ermittelte Ergebnis wird

dann nach Eingang der Ware von erfahrenen

pro aurum Mitarbeitern geprüft und

der exakte Warenwert wird ermittelt. Weil

der ursprünglich im Onlineshop vereinbarte

Basiskurs für Ihr Altgold bis zur finalen

Abrechnung gültig fixiert ist, wird dadurch

ein normalerweise existierendes Kursänderungsrisiko

ausgeschlossen.

proaurum.de

33


Edelmetalle. Münzen. Barren.

IHR ALTGOLD IST

IHNEN VIEL WERT?

UNS AUCH.

Wir garantieren Ihnen

eine faire Bewertung

und tagesaktuelle Preise.

Photo by iStockphoto/Chatabox

Wenn es um Altgoldankauf und Wiederverwertung von Edelmetallen

geht, zählen wir zu den renommiertesten Ansprechpartnern und

ersten Adressen im deutschsprachigen Raum.

Sie möchten Ihre Schätze bequem von zuhause aus verkaufen?

Scannen Sie den QR-Code und erfahren Sie mehr online.

MÜNCHEN • BAD HOMBURG • BERLIN • DRESDEN • DÜSSELDORF • HAMBURG • STUTTGART • ZÜRICH

WWW.PROAURUM.DE


Produktinformationen

ROBIN HOOD

MÜNZE ÖSTERREICH

ÜBERRASCHT MIT

SONDERMOTIV AUF

SILBERANLAGEMÜNZE

In Bezug auf große Gestalten der österreichischen Geschichte denkt man hierzulande

wohl zuerst an Kaiser Franz Joseph I. oder die Komponisten Schubert und Mozart,

an starke Frauen wie Maria Theresia oder Kaiserin Sisi.

1 Unze Robin Hood

Jetzt erhältlich in unserem

Onlineshop:

www.proaurum.de/shop

E

in Name dürfte in dieser Liste allerdings

nicht auftauchen: Robin Hood. Ausgerechnet

diese Fabelfigur wird nun jedoch auf

einer Anlagemünze zum 825. Geburtstag

der Münze Österreich gewürdigt. Was steckt

dahinter?

Zwischen der Geschichte der Münze Österreich

und Robin Hood besteht allerdings

durchaus eine indirekte Verbindung – denn

die Entwicklung der Prägestätte in Wien

wäre ohne das Lösegeld, welches Leopold V.

von König Richard Löwenherz im Jahr 1194

eingefordert hatte, nicht möglich gewesen.

Um dieses Lösegeld aufzubringen, wurden

damals Sondersteuern erhoben. Und so

wurde die Figur des Robin Hood, der ebenfalls

Lösegeld eintrieb und es an die Armen

verteilte, in viele spätmittelalterliche und

frühneuzeitliche Balladenzyklen integriert.

Ursprünglich galt Robin Hood als Gesetzloser,

später wandelte sich sein Image zum

Rächer der Armen, der für Gerechtigkeit

kämpft. Als historisch gesichert gilt die Existenz

der Figur allerdings nicht.

Mit der Silbermünze zu Ehren von Robin

Hood schließt die Münze Österreich eine

dreiteilige Mini-Serie ab, welche zu den

numismatischen Überraschungen des Jahres

zählte. Auffällig ist die Gestaltung, welche

sich stark nach den Wiener-Philharmoniker-Silbermünzen

ausrichtet. Sowohl Durchmesser

als auch Dicke entsprechen dem österreichischen

Bullion-Standard. Aus diesem

Grund eignen sich die Jubiläums-Unzen als

klassisches Edelmetall-Investment und sind

gleichzeitig faszinierende Sammlerstücke.

proaurum.de

35


Produktinformationen

Numismatik online:

www.proaurum-numismatik.de

PRO AURUM NUMISMATIK

PRÄSENTIERT DAS „WHO IS

WHO“ DES DEUTSCHEN

KAISERREICHS IN GOLD

Als der Euro im Jahr 2002 als Münzgeld eingeführt

wurde, entlud sich der Spott über das

neue Zahlungsmittel: Die bunten Münzen

wurden als Spielgeld bezeichnet, viele Deutsche

sehnten sich nach der Mark zurück und

erinnerten sich an die jahrzehntelange Währungsstabilität

vor der Einführung des Euro.

Denn die Mark hatte eine lange Tradition

in Deutschland und ihr Wert wurde lange

Zeit durch Gold und Silber geschützt – erst

mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs wurde

die Golddeckung der Mark aufgehoben. Bis

dahin konnte jeder Deutsche sein Papiergeld

gegen eine bestimmte Menge Gold tauschen

und goldene Münzen waren im Deutschen

Kaiserreich selbstverständlicher Begleiter im

Geldbeutel der Menschen.

In der Welt der Edelmetalle sind die Goldmünzen

aus der Zeit zwischen 1871 und

1918 vor allem als preiswerte Alternative zu

modernen Anlageprodukten bekannt: Die

20-Mark-Goldmünzen mit dem Konterfei der

deutschen Kaiser Wilhelm I. und Wilhelm

II. (sowie die Prägungen aus dem „Dreikaiserjahr“

1888 mit dem Bildnis des 99-Tage-Kaisers

Friedrich III. mit einem leichten

Sammler-Aufpreis) werden am tagesaktuellen

Goldpreis gehandelt. Dies liegt vor

allem an den hohen Auflagen, mit denen die

Goldmünzen aus Preußen geprägt wurden.

Üblicherweise liegen sie im siebenstelligen

Bereich pro Jahr. Einen numismatischen

Wert haben diese Goldmünzen in Umlauferhaltung

normalerweise nicht.

Deutsche Kaiserreich-Goldmünzen sind seit

jeher allerdings ein beliebtes Sammelgebiet

bei anspruchsvollen Numismatikern. Denn

nicht nur Preußen gab Goldmünzen heraus,

auch die anderen Gliedstaaten des Kaiserreichs

hatten das Recht, entsprechend ihrer

Größe und Einwohnerzahl ein bestimmtes

Kontingent an eigenen Umlaufmünzen in

Silber und Gold zu prägen – somit waren in

den Geldbeuteln der Menschen im Kaiserreich

nicht nur Prägungen aus Preußen zu

finden, sondern gelegentlich auch welche

aus den Stadtstaaten Hamburg, Lübeck und

Bremen sowie kleinen Provinzfürstentümern

wie Schaumburg-Lippe, Waldeck-Pyrmont

36 proaurum.de


Numismatik

Sachsen Coburg Gotha Alfred

20 Mark 1895

Bremen Stadtwappen

20 Mark 1906

oder den sächsischen Territorien wie beispielsweise

Sachsen-Coburg und Gotha.

ÜBERWÄLTIGENDE MEHRHEIT

DER KAISERREICH-GOLDMÜN-

ZEN HAT SAMMLERWERT

Man wird schnell feststellen, dass die überwältigende

Mehrheit der Kaiserreich-Goldmünzen

nicht zum reinen Metallwert zu

bekommen ist, sondern einen eigenen

Sammlerwert hat, der ein Vielfaches des

Goldpreises erreichen kann. Den Preisrekord

erzielte im Jahr 2011 mit 130.000 Euro die

seltenste Reichsgoldmünze mit dem Bildnis

des Herzogs Ernst II. von Sachsen-Coburg

und Gotha aus dem Jahr 1872. Natürlich ist

dieses Preisniveau eine Ausnahme. Doch ein

Blick in den Shop der pro aurum Numismatik

zeigt: Das Deutsche Kaiserreich ist ein

Schlaraffenland für Raritätenjäger und viele

Raritäten kommen erst nach langer Wartezeit

auf den Markt, wenn sich ein Sammler

von einzelnen Stücken seiner Kollektion

trennt.

So hat es auch mehrere Jahre gedauert, bis

die pro aurum Numismatik ein „Who is Who“

der Goldmünzen des Kaiserreichs zusammenstellen

konnte. Im November 2019

wurden diese Schätze im Rahmen einer Sonderaktion

im Onlineshop zum Verkauf freigeschaltet

– und die Lagerliste liest sich wie

ein Sammler-Traum: Sachsen-Weimar-Eisenach

und Sachsen-Coburg und Gotha sind

vertreten, ebenso die Hansestadt Lübeck

auf einer seltenen 10-Mark-Münze aus dem

Jahr 1901 und Bremen auf Goldmünzen zu

10 und 20 Mark. Auch aus Braunschweig und

Lüneburg sowie Mecklenburg-Schwerin kann

die pro aurum Numismatik extrem seltene

Einzelstücke anbieten, die sogar bei renommierten

Auktionen im Normalfall nicht zu

bekommen sind.

Numismatik-App von pro aurum

In monatelanger Vorarbeit wurde eine Smartphone-App entwickelt,

die seit Mitte Mai 2019 in den gängigen App-Stores kostenlos erhältlich

ist (iOS und Android).

Mit der App „pro aurum Numismatik“ wurden zahlreiche Features

umgesetzt, welche sich die Kunden von pro aurum gewünscht hatten.

Die wohl spannenste Neuerung: Künftig können über die App

numismatische Schätze zur Bewertung eingereicht werden.

proaurum.de

37


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

38 proaurum.de


München

Mit zahlreichen Experten rund um Gold, Silber und Co.

INTERNATIONALE

EDELMETALL- UND

ROHSTOFFMESSE 2019

Es ist längst zu einem Ritual geworden: Jedes Jahr warten im November viele

Menschen in der Kälte vor dem Verkehrsmuseum der Münchner Verkehrsgesellschaft.

Sie schützen sich mit Jacken, Schals und

Mützen und warten darauf, dass sich die

Tore zur Edelmetall- und Rohstoffmesse

öffnen. Und die ungemütlichen Temperaturen,

welche jedes Jahr um diese Zeit in der

bayerischen Landeshauptstadt herrschen,

sind durchaus ein passender Vergleich zu

dem, was sich an den Finanzmärkten abspielt:

Es sind raue Zeiten angebrochen.

Doch obwohl sich die Großwetterlage seit

dem vergangenen Jahr nicht grundlegend

geändert hat, sind 2019 deutlich mehr

Besucher zur deutschen Leitmesse für die

Edelmetallbranche gekommen. Überall

auf den Gängen der Messehallen stehen

kleine Menschengruppen beisammen und

tuscheln, im Zuschauerraum vor den beiden

Bühnen stoßen Zuhörer immer wieder ihre

Sitznachbarn an und verwickeln sie in ein

Gespräch. Dabei sind Begriffe wie „Krise“

oder „Zusammenbruch“, „Manipulation“

und „Enteignung“ zu hören. Nach einem

Rundgang über die Messe wird deutlich:

Die Stimmung ist nicht gut bei denjenigen,

welche einen Teil ihres Wochenendes

opfern, um auf der Edelmetall- und Rohstoffmesse

nach Antworten auf ihre drängenden

Fragen rund um Vermögensschutz

und Investment zu suchen. Besonders

schwer im Magen liegt vielen Besuchern

offenbar die mögliche Absenkung der Bargeldgrenze.

„WHO IS WHO“ DER EDEL-

METALLBRANCHE

Auch in diesem Jahr hatten die Veranstalter

das „Who is Who“ der Edelmetallbranche

als Referenten für Fachvorträge in München

versammelt, daneben waren Minenbetreiber

und einzelne Edelmetallhändler geladen –

darunter auch das Team von pro aurum mit

einem Messestand, der sowohl am Freitag

als auch am Samstag sehr gut besucht war.

Denn viele Besucher nutzten die kurzfristige

Schwäche der Edelmetalle vom

Vortag, um sich vor Ort mit Gold und Silber

einzudecken. Und so hatten die Mitarbeiter

von pro aurum alle Hände voll zu tun, die

Kundenwünsche an Ort und Stelle vollständig

zu bedienen.

Mit besonderer Spannung wurde der Vortrag

von Ronald-Peter Stöferle erwartet.

Der Autor der Studie „In Gold We Trust“

bringt jedes Jahr zehn Thesen zur Edelmetall-

und Rohstoffmesse mit und wagt

einen Realitäts-Check seiner Vorhersagen

aus dem Vorjahr. Für das Jahr 2020 geht

Stöferle unter anderem davon aus, dass die

USA in eine Rezession abrutschen wird.

Außerdem erwartet Stöferle im kommenden

Jahr in den USA drei oder mehr Zinssenkungen

und damit eine dauerhafte Abkehr

vom Zinserhöhungszyklus. In Bezug auf die

Entwicklung der Edelmetalle ist Stöferle

proaurum.de

39


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

pro aurum Messestand auf der

Internationalen Edelmetall- und

Rohstoffmesse 2019 in München

positiv gestimmt: Er sieht Silber bis Ende

2020 bei 25 US-Dollar pro Feinunze und den

HUI-Goldminenindex mit einem Plus von

30 Prozent. Zudem dürfte mindestens eine

Eurozonen-Notenbank ihre Goldreserven

weiter aufstocken.

In seiner Präsentation auf der Edelmetallund

Rohstoffmesse setzte sich Ronald-

Peter Stöferle besonders kritisch mit dem

Sentiment an den Finanzmärkten auseinander.

Er zieht einen Vergleich mit der

Tierwelt, wo viele Tiere einen „siebten

Sinn“ entwickelt haben und frühzeitig auf

Unglücksfälle reagieren. Stöferle hält Gold

für den siebten Sinn des Menschen in der

Finanzwelt und kritisiert, dass immer noch

viel zu wenige Anleger diesen siebten Sinn

einsetzen. Er weist darauf hin, dass Gold in

über 50 Währungen neue Allzeithochs erreicht

habe, und rechnet vor, dass der Euro

im Vergleich zu Gold seit seiner Einführung

im Jahr 1999 rund 82 Prozent seiner Kaufkraft

verloren habe.

RADIKALE MASSNAHMEN

Als wichtigste Katalysatoren für steigende

Goldpreise machte Ronald-Peter Stöferle

in seinem Vortrag auf der Edelmetallmesse

sowohl die Inflation als auch die Rezession

aus. Er zitiert die frühere Fed-Chefin Janet

Yellen, welche gerade erst ein neues „QE“

empfohlen hat. Und auch in der Eurozone

sieht Stöferle radikale Maßnahmen in der

Zukunft. Das Inflationsziel der EZB könnte

angehoben und Helikoptergeld direkt an die

Bevölkerung verteilt werden: „Gold ist in

der Rezession das beste Investment“, unterstreicht

Stöferle und weist auf die Gefahren

für den Bond-Markt durch eine galoppierende

Inflation hin.

Neben Stöferle waren zahlreiche weitere

Experten nach München gekommen, viele

davon sind den Kunden von pro aurum auch

als Gäste bei „pro aurum TV“ bekannt. Folker

Hellmeyer, Chefanalyst der Fondsboutique

Solvecon, machte bei seiner Präsentation

deutlich, dass er die aktuelle Bewegung

nur als ersten Schritt auf einem längeren

Weg nach oben sieht. Marc Friedrich und

Matthias Weik präsentierten die zentralen

Erkenntnisse aus ihrem neuen Buch und

gaben einen Überblick über die vielfältigen

Krisen, welche sich nach ihrer Prognose

zum größten Crash aller Zeiten summieren

werden. Und Jürgen Birner, Filialdirektor

des Goldhauses von pro aurum in München,

gab in Anknüpfung an seine beliebten Vorträge

bei den verkaufsoffenen Samstagen

einen Überblick über die Bestandteile einer

optimalen Edelmetall-Strategie. pro aurum

hat zudem Dirk Müller und Eugen Weinberg,

Leiter Rohstoffanalyse der Commerzbank,

im Rahmen der Sondersendung von

pro aurum TV zur Messe interviewt.

40 proaurum.de


pro aurum Berlin/Dresden

BESONDERE ATTRAKTION BEI PRO AURUM

IN BERLIN UND DRESDEN

In den vergangenen Monaten gab es in

Berlin und Dresden eine besondere numismatische

Attraktion zu bewundern:

Die Numismatik-Abteilung von pro aurum

hat eine Ausstellung zur Münzgeschichte

der Deutschen Demokratischen Republik

zusammengestellt, welche zuerst in Dresden

und dann in Berlin installiert wurde. Bei der

Präsentation handelt es sich um eine seltene

Gelegenheit, alle Gedenkmünzen der DDR an

einem Ort in Augenschein zu nehmen.

Bei vielen Sammlern ist heutzutage in

Vergessenheit geraten, dass sich der sozialistische

Staat zur Zeit des Kalten Krieges

besonders eifrig in der Münzprägung

hervortat – nicht zuletzt, um ausländische

Devisen zu beschaffen und Propaganda-

Motive in die Welt zu schicken. 123 Motive

zählt eine komplette DDR-Sammlung, sie

erstreckt sich zwischen 1966 und 1990 mit

Nennwerten zu fünf, zehn und 20 Mark.

Besonders interessant für Raritätenjäger

ist der Umstand, dass die meisten DDR-Gedenkmünzen

in geringer Auflage hergestellt

wurden.

pro aurum Berlin

proaurum.de

41


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

pro aurum Messestand auf dem

Börsentag in Hamburg

PRO AURUM BEIM BÖRSENTAG IN HAMBURG:

AUF DER SUCHE NACH DEM OPTIMALEN

VERMÖGENSSCHUTZ

Den 9. November haben sich nicht nur

Edelmetallanleger in Süddeutschland fett im

Kalender markiert (am 8. und 9. November

fand die Edelmetall- und Rohstoffmesse in

München statt), auch in Norddeutschland

gab es einen Treffpunkt für Fans von Gold

und Silber: Der 24. Hamburger Börsentag

war, wie auch in den Vorjahren, gut besucht.

Weit über 5.000 Gäste fanden den Weg in die

historischen Räumlichkeiten, auf der Suche

nach der optimalen Geldanlage und einer

sicheren Rente. Mit von der Partie war pro

aurum – und das Team der Niederlassung

an der Elbe zieht eine positive Bilanz: „pro

aurum als Unternehmen ist etabliert und

wird von den Kunden erkannt“, beobachtet

Filippo Destro, Kundenberater bei pro aurum

in Hamburg.

Die Nachfrage nach Gold zur Absicherung des

eigenen Vermögens war hoch – nicht zuletzt

wegen des Preisrücksetzers, welcher vor dem

Börsentag viele Anleger überrascht hatte.

Doch offenbar haben viele Kunden von pro

aurum in Hamburg auf eine solche Gelegenheit

gewartet, sodass der Umsatz in Hamburg

wieder sprunghaft angezogen hat. Generell

hat sich das Geschäft im Jahr 2019 auch in

Hamburg positiv entwickelt – die Hanseaten

sind traditionell sehr sicherheitsorientiert

und setzen daher auf Gold und Silber.

Neben dem Kauf von physischen Edelmetallen

stand bei den Besucherfragen besonders

die Lagerung der Edelmetalle im Vordergrund.

Dabei standen die Schließfächer von

pro aurum ebenso hoch im Kurs wie das

Edelmetalldepot und das Zollfreilager. Eines

war den meisten Standbesuchern besonders

wichtig: Sie möchten ihr Gold außerhalb des

Bankensystems lagern.

42 proaurum.de


Hamburg | Stuttgart

GOLD TRIFFT GOLF:

PRO AURUM BEI DEN STUTTGARTER KICKERS

Beim Golfsport wird auf dem Grün nicht

nur über das Handicap oder die ideale

Schlagweite diskutiert, sondern auch über

das optimale Investment und die

Absicherung des Vermögens.

Gold und Golf sind ein

starkes Team – aus diesem

Grund unterstützt

pro aurum immer

wieder Golfturniere

in ganz Deutschland.

Am Mittwoch, den

11. September 2019

war pro aurum beim

„Golfclub Domäne Niederreutin“

in Bondorf, etwa 40

Kilometer südlich von Stuttgart, zu

Gast, wo der 14. Kickers Golf Cup stattfand.

Das Turnier wird traditionell als Einladungsturnier

für Sponsoren und Gönner der

Stuttgarter Kickers abgehalten.

74 Teilnehmer seien ein Rekordmeldeergebnis

gewesen, wie Prof. Dr. Lorz (Präsident

der Stuttgarter Kickers) in seiner Rede

am Abend anlässlich der Siegerehrung

ausführte.

Bei der Siegerehrung, bei

der pro aurum die Preise

der Sonderkategorien

exklusiv zur Verfügung

stellte, waren die

Münzen (2 × 5 oz Silber

Lunar II + 2 × 2 oz Silber

Lunar II im Schweberahmen)

wieder ein Blickfang.

Die Preise waren eine willkommene

Gelegenheit, um über den Edelmetallhandel

von pro aurum im Speziellen

und das Thema Edelmetalle im Allgemeinen

zu sprechen.

Prof. Dr. Lorz (Präsident der

Stuttgarter Kickers, re.), Reiner

Bianchi (pro aurum Stuttgart,

2. v. li.) und die beiden Preisträger

des Golfturniers

proaurum.de

43


Neues aus den pro aurum Niederlassungen

4. ANLEGERTAG IN SCHWETZINGEN

Am 26. November war pro aurum mit einem

Stand beim 4. Anlegertag von Dirk Müller

vertreten. Der Kongress fand auch in diesem

Jahr wieder im beeindruckenden Rokokotheater

des Schwetzinger Schlosses statt.

Die 500 Teilnehmer konnten sich im Foyer

über das Servicespektrum von pro aurum

informieren. Karlheinz Jockel, Mitglied der

Geschäftsleitung von pro aurum, hat zahllose

Gespräche rund um die Edelmetallanlage

geführt. Am Rande der Veranstaltung wurde

auch wieder ein Interview für pro aurum TV

mit Dirk Müller aufgenommen.

44 proaurum.de


Neuerung für Edelmetallkäufer

Bundestag und Bundesrat beschließen:

ABSENKUNG DER BAR-

GELDGRENZE FÜR DEN

ANONYMEN KAUF VON

EDELMETALLEN

Bislang waren es nur Gerüchte und Mutmaßungen, doch nun wurden Tatsachen

geschaffen.

Am 14. November hat das Parlament ein

Maßnahmenpaket beschlossen, welches

offiziell der Geldwäsche-Bekämpfung dienen

soll – und von vielen Beobachtern als weiterer

Schritt zur Abschaffung des Bargeldes verstanden

wird: Die Grenze für den anonymen

Kauf von Edelmetallen mit Bargeld soll von

10.000 Euro auf 2.000 Euro sinken. Am 29. November

hat das Gesetz nun auch den Bundesrat

passiert. Es tritt am 1. Januar 2020 in Kraft.

Wie auf der Internetseite des Bundestages zu

lesen ist, soll das Gesetzespaket gezielt vor

allem solche Themen adressieren, „die im

Nachgang zu den terroristischen Anschlägen

von Paris und Brüssel sowie dem Bekanntwerden

der sogenannten ‚Panama Papers‘

in den Fokus der Aufmerksamkeit gerieten“.

In dem Gesetzestext wird ganz unverhohlen

behauptet, dass „im Bereich des Edelmetallhandels

von einem erhöhten Geldwäscherisiko

auszugehen“ sei. An anderer Stelle

ist zu lesen, dass „gerade beim Handel mit

Edelmetallen eine hohe Anfälligkeit für

Geldwäsche festgestellt“ worden sei.

UNTER GENERALVERDACHT

Dass sowohl Edelmetallhändler als auch

ihre Kunden unter Generalverdacht gestellt

werden, wurde zuletzt vielfach kritisiert –

unter anderem von Mirko Schmidt, Geschäftsführer

von pro aurum. Was an dem

Geldwäschevorwurf tatsächlich dran ist,

machen zudem offizielle Zahlen deutlich,

welche ausgerechnet der wissenschaftliche

Dienst des Bundestages veröffentlicht hatte:

Im Jahr 2017 entfielen nur 64 von 59.845

Verdachtsmeldungen auf Edelmetalle, heißt

es in einer Antwort des wissenschaftlichen

Dienstes auf eine Anfrage des FDP-Bundestagsabgeordneten

Frank Schäffler. „Wenn

lediglich wegen vier konkreten Fällen die

Regierung die Schwelle für Tafelgeschäfte

absenkt, dann zeigt das die ganze Absurdität

der Verschärfung“, kritisierte Schäffler.

Die Empörung ist allerdings nicht nur bei

Parlamentariern, Händlern und vielen Edelmetallkäufern

in ganz Deutschland groß.

Widerstand kam im Vorfeld der Gesetzesänderung

auch von diversen US-amerikanischen

Technologiekonzernen sowie von

der US-Botschaft in Berlin, wie verschiedene

Medien berichteten. Denn auch Digitalplattformen

sollen stärker reguliert werden, Konzerne

wie Apple müssen künftig ihre streng

geheimen Schnittstellen offenlegen.

proaurum.de

45


Statement von Finanzexperte Robert Halver

GOLD BLEIBT ATTRAKTIVES SACHKAPITAL

Baader-Bank-Chefanalyst

Robert Halver

Handelskrieg, Brexit-Debatte und Kapitalismus

ohne Zins haben dem Goldpreis

2019 ein Plus von bislang knapp 15 Prozent

beschert. Zuletzt hat der sichere Hafen Gold

jedoch durch Entspannungstendenzen an

den Krisenfronten und eine teilweise Rückbildung

der Negativzinsen wieder etwas

an Schwung verloren. Allerdings bleibt das

weltweite Volumen negativ verzinster Anleihen

auch angesichts fortgesetzter geldpolitischer

Lockerungen auf hohem Niveau.

Wer will schon Halteprämien für Anleihen

zahlen, statt Zinsen zu vereinnahmen?

Der aktuelle Gegenwind für den Goldpreis

hat zwischenzeitlich selbst physische

Investoren bewogen, sich die seit Jahresbeginn

im Trend angefallenen deutlichen

Buchgewinne zu sichern. Eher kurzfristig

orientierte Spekulanten an den Terminmärkten

verstärken den aktuellen Verkaufsdruck

noch durch einen zunehmenden

Abbau ihrer Netto-Long-Positionen.

Notenbanken sehen diese Entwicklung mit

Genugtuung, denn sie haben kein Interesse

an einer stark steigenden Parallelwährung

„Gold“, die die Akzeptanz von Geld zur

Deckung der überbordenden Schuldenwelt

gefährden würde.

Dennoch hält die Goldnachfrage der

Notenbanken an, deren Zukäufe bis Ende

des III. Quartals 2019 18 Prozent über

Vorjahresniveau lagen. Insbesondere die

Diversifizierungspolitik der Notenbanken

aus Russland, China und der Türkei in das

sachkapitalistischste aller Anlagegüter

setzt sich unvermindert fort.

Und so lange der Handelskonflikt als Risiko

für Weltkonjunktur und Finanzmärkte

nicht nachhaltig befriedet ist, bleibt Gold

ohnehin als sicherer Anlagehafen gefragt.

Unabhängig davon bleibt Gold angesichts

der weiter steigenden Weltverschuldung –

zurzeit ca. 260 Billionen US-Dollar – und

damit einhergehender nachgebender Bonität

bei ausbleibender Risikoentschädigung

gut unterfüttert. 1.530 US-Dollar je Unze ist

meine Jahresendprognose.

Rechtliche Hinweise / Disclaimer und

Grundsätze zum Umgang mit Interessenkonflikten

der Baader Bank AG:

www.roberthalver.de/Newsletter-

Disclaimer-725

46 proaurum.de


Impressum

Herausgeber

pro aurum GmbH

Joseph-Wild-Straße 12

81829 München

Tel.: +49 (89) 444 584 - 0

info@proaurum.de

www.proaurum.de

Verantwortlicher Redakteur

Benjamin Summa

Autoren

J. Bernhard, B. Summa, S. Wieschowski

Gestaltung

Bettina Neuer, www.grafik-marketing.com

Fotografie und Bildnachweis

B. Schuller, Umicore, istockphoto.com

Copyright

Dieses Magazin und alle in ihm enthaltenen

Ideen, Beiträge, Illustrationen und

Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt.

Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit schriftlicher Genehmigung des

Herausgebers. Für unverlangt eingereichte

Manuskripte und Unterlagen kann

keine Gewähr übernommen werden.

Auflage

Das pro aurum Magazin erscheint in einer

Auflage von 3.500 Exemplaren.

SOCIAL MEDIA

Besuchen Sie uns auch auf

unseren Social-Media-Seiten.

Es erwarten Sie spannende

Themen und Aktionen

rund um Edelmetalle.

proaurum.de

47


■ sicher

■ zertifiziert

■ nachhaltig

Gutes Gold.

Die bessere Investition.

Seit über 175 Jahren produzieren und verkaufen wir Edelmetalle.

Unsere Edelmetallbarren stehen für eine sichere Investition

verbunden mit Tradition und Verantwortung für die Zukunft.

www.gutesgold.de

Umicore-Goldbarren erhalten Sie in einer attraktiven Verpackung

mit Echtheitszertifikat und Sicherheitsfeature bei Banken,

Sparkassen und ausgewählten Händlern. Umicore – einfach

gutes Gold.

Weitere Magazine dieses Users