Großharthauer LandArt - Ausgabe 04 / 2019

MediaLight

Neues aus Großharthau und den umliegenden Gemeinden, sowie dem vielfältigen Vereinsgeschehen der Orte.

GROSSHARTHAUER

LandArt

Großharthau mit den Ortsteilen Bühlau, Schmiedefeld,

Seeligstadt und der Gemeinde Frankenthal

Ausgabe 04 | 2019

Wer sich im Sommer über

die Sonne freut, trägt sie im

Wimter im Herzen!

© Pexels

• Rückblick auf das Jahr 2019

• Auszeichnung für

Großharthau

• Wiedereröffnung

Schmiedefelder Kegelbahn

• Lichterglanz in Seeligstadt

Aus unseren Themen:

• Weihnachtsmarkt im

Großharthauer Seniorenhäusl

• Projektwoche in der

Grundschule Großharthau

• Einweihung Flutlichtanlage


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 2

Vorwort des Herausgebers

Sehr geehrte Leser und Leserinnen,

man kann es gar nicht glauben das schon

wieder 12 Monate vergangen sind seit dem

letzten Weihnachtsfest. Die Erinnerungen

daran sind noch hellwach und keineswegs

vergessen. Auch wenn bisher nur wenig

oder noch kein Schnee gefallen ist, wird es

nun höchste Zeit darüber nachzudenken,

die Weihnachtsgeschenke zu besorgen, den

Christbaum für die gute Stube auszusuchen,

den Gänsebraten zu bestellen und und und

… . Ja, so ein Weihnachtsfest vorzubereiten,

auch wenn es friedlich, besinnlich und auch

fröhlich begangen wird, kann einem schon

aufreiben. Es braucht Zeit zur Vorbereitung

und Organisationstalent, um auch nichts zu

vergessen. Dennoch sollten Sie sich ein wenig

Ruhe gönnen. Nutzen Sie zumindest die

Adventssonntage um sich etwas auszuruhen

und zu entspannen. Ein schöner Spaziergang

mit dem Besuch des örtlichen Weihnachtsmarktes

kann da schon anregend sein. Bedanken

sollten wir uns auch bei denen, die

über die Weihnachtstage ihrer Arbeit nachgehen

müssen oder bei denen, die sich engagiert

bei der Vorbereitung und Durchführung

von Weihnachtsmärkten, Lichterfesten u.v.m.

einbringen.

Ihnen eine schöne Weihnachtszeit,

Hans-Henner Niese + das Team

von Media-Light

www.freepik.com © Designed by Freepik

Ernst-Thälmann-Str. 63 ∙ 02708 Großschweidnitz

Tel.: 03585 - 40 19 67 ∙ Fax: 03585 - 46 88 87

post@media-light-loebau.de

www.media-light-loebau.de

Impressum

Herausgeber: Werbeagentur Media-Light Löbau, Ernst-Thälmann-

Straße 63, 02708 Großschweidnitz. Tel: 03585 40 19 67, Fax

03585 46 88 87, E-Mail: post@media-light-loebau.de, Web:

www.media-light-loebau.de,www.facebook.com/MediaLightLoebau.

Die Ausgabe wurde erarbeitet in Zusammenarbeit mit den

Gemeindeverwaltungen Großharthau und Frankenthal und den

Vereinen der Orte.

Satz & Gestaltung: S. Hille - Werbeagentur Media-Light Löbau

Fotos: siehe Urheberhinweis, Redaktion, Gemeinden, Vereine

Wir wünschen allen

Lesern und Werbepartnern der

„LandArt“, ein frohes Fest

und einen gesunden Rutsch

ins neue Jahr.

Like us

Texte: Gemeinde Großharthau, Redaktion, Vereine,

Anzeigenakquise: Hans-Peter Schulz

Verteilung: Kostenlos in Großharthau mit Ortsteilen, sowie

Frankenthal, Auslagestellen in Goldbach, Weickersdorf, Kleinund

Großdrebnitz

Für die Richtigkeit der Werbeaussagen übernimmt die Werbeagentur

Media-Light Löbau keine Gewähr. Haftungsausschluss

besteht auch für redaktionelle und technische Fehler, der Nachdruck,

auch auszugsweise, ist untersagt.

© Werbeagentur Media-Light Löbau, 2019, all rights reserved.

!

HINWEIS

Die Gemeindeverwaltung Großharthau

bleibt ab:

Montag, dem 23.12.2019 für den

Publikumsverkehr geschlossen.

Am Donnerstag, dem 02.01.2020 ist die

Gemeindeverwaltung Großharthau in

der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr für den

Publikumsverkehr geöffnet.

Großharthau, den 03.12.2019

– Anzeige Anzeige –

Kändlerstraße 28

01877 Bischofswerda

Telefon: 03594 79 401- 0

Telefax: 03594 79 401 99

E-Mail: kanzlei@stb-erben.de

Internet: www.stb-erben.de

Frank Erben Steuerberater

zuverlässig

kompetent

Frank Erben Steuerberater

transparent


Seite 3 Rückblick 2019

– Anzeige Anzeige –

Hotel

Kyffhäuser GmbH

Dresdener Str. 3

01909 Großharthau

Hotel • Restaurant • Ballsaal

Kyffhäuser

Großharthau • Sachsen

Ein herzliches Dankeschön

für das entgegengebrachte Vertrauen. All unseren Gästen,

Freunden und Bekannten frohe Weihnachten

und ein gutes, erfolgreiches neues Jahr wünscht

Telefon: 035954 58 00

www.kyffhaeuser-hotel.de

Ihre Isolde & Anja Russig

mit dem Kyffhäuser Team.

Unsere Öffnungszeiten:

Täglich ab 11.00 Uhr • Montag ist Ruhetag

Gemeinde Großharthau

Rückblick auf 2019 – Baugeschehen

In diesem Jahr sind wieder eine ganze Reihe

von Investitionen und Vorhaben in unserer

Gemeinde abgeschlossen und verwirklicht

worden.

Mit Hilfe von Fördermitteln, welche der

Freistaat, Bund und EU bereitstellten, konnten

wir in die Infrastruktur unserer Gemeinde

investieren.

Unsere größte und umfangreichste Baumaßnahme

bleibt wie schon in den letzten Jahren

der grundhafte Ausbau der Kreisstraße in

Seeligstadt.

Derzeit wird weiter vom Erbgericht Seeligstadt

in Richtung Arnsdorf gebaut, im Oktober

2020 soll dieser Abschnitt fertiggestellt

sein.

In Abstimmung mit dem Landkreis Bautzen

wurde dieses Jahr im Oberdorf zeitgleich zu

dem bestehenden anderen Bauabschnitt mit

den Bauarbeiten begonnen. Ziel ist es, dadurch

die Bauzeit zu verkürzen.

In der Kita Bühlau konnten dieses Jahr die

restlichen Arbeiten am Außengelände fertiggestellt

werden. Die Kita hat damit neue moderne

Spiel und Betätigungsmöglichkeiten

für unsere Jüngsten geschaffen.

Auf dem Schulhof der Grundschule konnte

mit Hilfe von Spenden und Eigenmitteln die

Kletterspinne für unsere Schulkinder pünktlich

zum Kindertag eingeweiht werden.

Eine unserer größten Investitionen in diesem

Jahr war die Sanierung der Kegelbahn

in Schmiedefeld, insgesamt 180.000 EUR

wurden dafür aufgewendet. Durch die Region

Westlausitz wird die Maßnahme mit 80%

gefördert, die Einweihung fand am 20. November

statt. Die Kegelbahn wird durch den

Sportverein Seeligstadt betrieben.

Mit Hilfe eines Regionalbudget konnten im

Schlosspark insgesamt 16 neue Parkbänke

angeschafft werden. Die neuen Bänke sind

wetterbeständig und pflegearm. Die alten

Bänke sollen aufgearbeitet und an anderen

Stellen im Gemeindegebiet aufgestellt werden.

Insgesamt wurden 20.000 EUR investiert, mit

einer Förderung von ebenfalls 80 %.

Für unsere Feuerwehren wurden wieder Ausrüstungsgegenstände

und Bekleidung angeschafft,

so zum Beispiel eine Tragkraftspritze

für die FFW Seeligstadt.

Um die Bedingungen im FFW Gerätehaus

Seeligstadt zu verbessern, soll durch den

Bauhof der Gemeinde der jetzige Schulungsraum

als Umkleideraum umgebaut werden.

Schulungen der Feuerwehr sollen dann

künftig in der ehemaligen Gaststätte im Erbgericht

durchgeführt werden.

Neben den gemeindlichen Investitionen in

diesem Jahr gab es aber auch weitere größere

Bautätigkeiten, bei denen die Gemeinde

nur mittelbar verantwortlich war.

Mit der Eröffnung des Norma Marktes gab es

Bilder © Gemeinde Großharthau

KiTa Bühlau

Neues Wohngebiet


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 4

Bilder © Gemeinde Großharthau

nun die lang ersehnte Verkaufseinrichtung in

unserem Ort. Die Errichtung des Marktes ist

für unseren Ort sehr wichtig und verschafft

unseren Ort einen großen Vorteil in seiner

Entwicklung.

Im Sommer diesen Jahres konnte nach kurzer

Bauzeit auch das zweite Wohngebiet

erschlossen werden. Die Nachfrage an Baugrundstücken

in unserer Gemeinde ist nach

wie vor sehr groß und unsere Gemeinde verzeichnet

einen Einwohnerzuwachs.

Im Herbst diesen Jahres begann dann auch

der langersehnte Breitbandausbau, begonnen

wurde im Paradies und in der Siedlung.

Vorbereitend zum Brückenbau B6 im nächsten

Jahr wurde in diesem Jahr bereits die

Siedlungsstraße umverlegt und neu erbaut.

Anhand dieser Beispiele können Sie erkennen,

welche umfangreichen Investitionen

dieses Jahr in unserer Gemeinde getätigt

worden sind.

Aber auch für das kommende Jahr gibt es

zahlreiche Pläne, in unserer Gemeinde weiter

zu investieren.

So wird weiter an der Ortsdurchfahrt in

Seeligstadt gebaut, in Bühlau ist geplant, im

Bereich der Sägemühle eine Stützmauer zu

erneuern und ein Stück der Kreisstraße dabei

grundhaft auszubauen, inklusive aller Medien.

In Seeligstadt soll im Bereich der Kirche ein

neues Buswartehäuschen aufgestellt werden.

Der begonnene Beitbandausbau wird im

nächsten Jahr ebenfalls fortgesetzt, auf der

Post- und Bahnhofstraße werden nach dem

Verlegen der Glasfaserkabel die Fußwege

gepflastert.

Die größte und für uns einschneidenste Baumaßnahme

wird der Brückenbau über die B6

werden. Hier wird eine neue Brücke errichtet

und danach die alte abgerissen. Die Baumaßname

macht sich erforderlich, um später die

Eisenbahnstrecke zu elektrifizieren.

Dank für das Geleistete

Neben den vielfältigen Baugeschehen war

für das zu Ende gehende Jahr noch folgendes

bedeutsam.

Im Juni und Oktober fanden wieder zwei erfolgreiche

Messen der Lebensart im Schlosspark

statt. Sie sind zu einem Besuchermagneten

für Gäste aus Ostsachsen und Aussteller

aus ganz Deutschland geworden.

Es gab wieder zahlreiche Treffen mit unseren

Partnergemeinden, dass bedeutendste war

dieses Jahr das Treffen in unserer Partnergemeinde

Schwieberdingen. Dieses Treffen war

allerdings überschattet vom plötzlichen Tod

des langjährigen Bürgermeisters. Mit Gerd

Spiegel verlieren wir einen Menschen, der

sich um die Entwicklung unserer Gemeinde

große Verdienste gemacht hat. Wir werden

sein Andenken stets bewahren.

Am 26. Mai wählten unsere Bürger einen

neuen Gemeinderat, die Wahlbeteiligung

war sehr hoch. Durch unsere Bürger wurden

die politischen Verhältnisse in unserer Gemeinde

erneut bestätigt, Anerkennung und

Ansporn zu gleich für die kommende Arbeit.

Ich möchte mich nun, auch im Namen unserer

Gemeinderätinnen und Gemeinderäte

und der Verwaltung bei allen Bürgerinnen

und Bürgern bedanken, die sich in diesem

Jahr in unserer Gemeinde engagiert und Verantwortung

übernommen haben.

Gerade in aufregenden politischen Zeiten

zeigt sich, wie wichtig der soziale Zusammenhalt

in unserer kleinen Dorfgemeinschaft

ist.

Im August wurde unsere Gemeinde bereits

zum dritten mal beim „European Energie

Award“ erfolgreich zertifiziert und am 4. November

in Dresden ausgezeichnet. Unsere

Gemeinde erhielt mit 67,8 % das bislang beste

Ergebnis. An dieser Stelle möchte ich allen

am Erfolg Beteiligten recht herzlich danken.

Ich bedanke mich nun für das gute, vertrauensvolle,

manches Mal auch kritische Miteinander

bei den Vereinen, den Kameraden

der Feuerwehren, den Kirchgemeinden, den

Trägern und Mitarbeitern unserer Kindereinrichtungen

und der Grundschule. Ich bedanke

mich ausdrücklich auch bei unseren

Steuerzahlern und Unternehmen, die durch

Grundsteuer und Gewerbesteuern das Handeln

der Gemeinde erst möglich machen.

Nicht zuletzt bedanke ich mich bei den Gemeinderäten,

meinen Mitarbeitern in Bauhof

und Verwaltung.

Ich wünsche Ihnen schon jetzt von Herzen

eine besinnliche, friedvolle und ruhige Weihnachtszeit,

Ruhe und Erholung „zwischen

den Jahren“ im Kreise Ihrer Familien und

Freunde.

Denken Sie bitte auch an all jene, denen es

nicht so gut geht, die einsam sind und unsere

Hilfe benötigen.

Für das Jahr 2020 wünsche ich Ihnen vor

allem Gesundheit und Kraft, aber auch Optimismus,

Erfolg und letztendlich Zufriedenheit.

Ihr Bürgermeister

Jens Krauße

Die Gemeinde Großharthau wünscht

allen ein schönes Fest, einen guten Rutsch

und viel Gesundheit im neuen Jahr.


Seite 5

Auszeichnungen & Preise

Großharthau zum dritten Mal mit dem European

Energy Award (eea) ausgezeichnet

Zur 12. Jahrestagung „Kommunaler Energie-Dialog

Sachsen“ der Sächsischen Energieagentur

- SAENA GmbH trafen sich in

Dresden mehr als 190 kommunale Vertreter

und Energieexperten.

Höhepunkt dieser Tagung war die Auszeichnung

von neun sächsischen Städten und Gemeinden

mit dem European Energy Award

(eea). Großharthau setzt dabei auf die Jugend

und bezieht die Schüler in den kommunalen

Klimaschutzprozess mit ein. „Mit dem fiftyfifty

Projekt unserer Grundschule leisten wir

einen aktiven Beitrag zum Schutz unserer

Umwelt. Der Weg ist unser Ziel, nämlich

den Kindern die Möglichkeiten zu geben,

durch das Eigenverhalten energieeffizient

den Schulalltag zu meistern“, so Ilko Keßler,

Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat und

Mitglied im EEA-Team der Gemeinde Großharthau.

Mit 67,8 % erreichte die Gemeinde

damit ihr bestes Ergebnis und konnte sich um

mehr als 15 % steigern

Ein „Vertrag“ zwischen der

Grundschule Großharthau

und der Gemeindeverwaltung

besiegelt, dass die Hälfte

der in der Grundschule

eingesparten Energiekosten

den Schülern jährlich zur

freien Verfügung steht. Jens

Krauße, Bürgermeister der

Gemeinde Großharthau

freut sich über die Prämierung

und meint; „die Kinder

erleben eigenverantwortlich

unter Anleitung der Lehrerinnen

die Möglichkeiten des Energiesparens,

beispielsweise beim Umgang mit dem Licht

in den Klassenräumen oder dem Lüften der

Klassenzimmer. Dieser Prozeß wird fortgeführt

und soll erlebbar für die Themen Umwelt-

und Klimaschutz sensibilisieren.“

Auf der Jahrestagung „Kommunaler Energie-Dialog Sachsen“ der

Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH

© Daniel Koch

Pressemitteilungen der LEADER-Region Westlaustiz

1. Treffen der Wanderwegewarte der

Westlausitz

Derzeit werden die

Wanderwege in der

Region Westlausitz

genau unter die Lupe

genommen. Ziel ist

es, ein Kernnetz festzulegen,

welches

durch die Kommunen

finanziell und personell unterhalten werden kann. Eine wichtige Aufgabe

kommt in diesem Zusammenhang den Wegewarten der Kommunen

zu, die ehrenamtlich die Wanderwege regelmäßig begehen,

Schäden entlang der Wege melden oder selbst beseitigen sowie die

Beschilderung und Markierung überprüfen und ggf. ausbessern.

Am 28.09.2019 trafen sich erstmals die Wanderwegewarte der Westlausitz

zusammen mit dem Wegewart des Landkreises Bautzen und

Mitarbeitern des Regionalmanagements der Westlausitz. Neben einer

kurzen Vorstellung des Wanderwegeprojektes der Region ging

es vorrangig um die Vernetzung und den Erfahrungsaustausch. Herr

Menzel, der Wanderwegewart der Gemeinde Wachau, stellte seine

Herangehensweise und Erfahrungen in seiner Tätigkeit dar. Herr Fanselow,

zuständig für die Wanderwege des Landkreises Bautzen, informierte

über die Wanderwege für die er im Rahmen seiner Arbeit

zuständig ist.

Die erste Wanderwegewerkstatt war eine runde Sache, die unbedingt

wiederholt werden sollte, waren sich die Anwesenden einig.

Gojko Mitić Bischofswerda

für die 2019er

Aufführung bei den Karl-May-Spielen in Bischofswerda in einer Kinder-

und einer Jugendbesetzung mit dem ersten Platz geehrt. In der

Kategorie „Gemeinschaft leben“ setzte sich der Naturbad Buschmühle

e.V. mit der Rettung des Naturbades durch. In der Kategorie „Heimat

bewahren“ gab es gleich zwei 1. Plätze – das Organisationsteam

der Bretniger Kirmes wurde für die Organisation und Durchführung

der jährlich stattfindenden Veranstaltung geehrt und der Heimatverein

Pulsnitz für das Projekt „Pulsnitz historisch dokumentieren“.

Im Publikumsvoting, welches im September über das Facebook-Profil

der Region Westlausitz lief, konnte sich wie auch in der Kategorie

„Gemeinschaft leben“ der Naturbad Buschmühle e.V. mit der Rettung

des Naturbades Buschmühle durchsetzen.

Jens Krauße, Vorsitzender des Westlausitz e.V. und Bürgermeister der

Gemeinde Großharthau, kündigte an, dass die Westlausitz auch im

nächsten Jahr wieder einen Wettbewerb durchführen wird und warb

bereits jetzt bei den Anwesenden um zahlreiche Beteiligung.

„Das war eine tolle Veranstaltung, die uns als Westlausitz e.V. darin

bestärkt, auch im nächsten Jahr wieder einen Wettbewerb durchzuführen.

Für uns als LEADER-Region Westlausitz ist das eine hervorragende

Möglichkeit, Engagement zu würdigen und das Wir-Gefühl in

der Region zu stärken.“, so Jens Krauße, nach der Veranstaltung.

Wettbewerbspreise in der Westlausitz

vergeben

Am 10.10.2019 wurden in der Hofescheune in Bretnig die Preisträger

des diesjährigen Westlausitz-Wettbewerbs prämiert.

Viele glückliche Gesichter waren am Donnerstagabend in der Hofescheune

in Bretnig zu sehen. Der Westlausitz e.V. prämierte an

diesem Abend in vier Kategorien die Preisträger des diesjährigen

Wettbewerbs zum Thema „Ehrenamt“. 13 Preise, 4 Sonderpreise und

11 Anerkennungen im Wert von insgesamt ca. 17.000 Euro konnten

vergeben werden.

In der Kategorie „Zukunft sichern“ wurde die Spielgemeinschaft

Die Gewinner: (o.l.) Spielgmeinschaft Gojko Mitic, (o.r.) Bretniger Kirmes - Organisation

(u.) Naturbad Buschwindmühle

© Tobias Ritz


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 6

Feuerwehr Großharthau

Herbstübung der Jugendfeuerwehr

Großharthau.

Gemeldet war ein

Entstehungsbrand

mit einer verletzten

Person. Auf der Anfahrt

zur Einsatzstelle

herrschte eine gespenstische

Ruhe auf

dem Fahrzeug, alle

waren hoch konzentriert.

Nach einer Lageerkundung

durch

den Gruppenführer,

erteilte dieser den

Einsatzbefehl. Nach

dem Aufbau einer

stabilen Wasserversorgung

konnte das

Feuer zügig gelöscht

werden und die Verletzte

Person dem

Rettungsdienst übergeben

werden.

In einer anschließenden kurzen Auswertung, zeigten sich der Jugendwart

Mirko Eisner und der auch anwesende Gemeindewehrleiter

Heimo Claus zufrieden mit der Arbeit des Nachwuchses.

Der Abschluss des Nachmittags wurde im Eiscafé Kunath vollzogen.

Neue Tragkraftspritze

Bereits am 11. Oktober konnte unser Bürgermeister Jens Krause, eine

neue Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Firma Magirus an die Kameraden

aus Seeligstadt übergeben. Damit sind jetzt alle Ortswehren

mit dem selben Modell ausgerüstet.

Vorankündigung Großharthauer

Haubertreffen

Das nunmehr 5. Großharthauer Haubertreffen findet am 20. Juni

2020 am Gerätehaus in Großharthau statt.

Eingeladen sind Hauber und Oldtimer aller Marken,Typen und Baujahre.

Weitere Informationen und auch Anmeldungen gibt es bei Tino

Kretschmer unter der Telefonnummer 01723448285 und per Mail:

tinokretschmer@web.de

Weihnachtsgruß

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

die Weihnachtszeit und das Ende des Jahres geben uns Anlass, etwas

innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Sie

gibt uns aber auch Zeit, über das Geschehene nachzudenken und die

erlebten Höhen und Tiefen zu verarbeiten.

Natürlich wollen wir in dieser Zeit auch in die Zukunft schauen, um

Gemeinsames zu planen und unsere neuen Ziele zu formulieren.

Aber vor Allem gibt uns die Weihnachtszeit auch die Chance nochmals

von ganzem Herzen allen Danke zu sagen.

Somit möchten wir uns für Euer Engagement und Euren Einsatz in der

Feuerwehr und unserem Verein recht herzlich bedanken.

Durch Eure Mitarbeit und Unterstützung konnten wir gemeinsam

wieder Vieles erreichen. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass das

Feuerwehrjahr 2019 so gelaufen ist.

Bilder © Feuerwehr Großharthau

Wir wünschen Euch und Euren Familien zum Jahreswechsel

genügend Zeit zur Entspannung und zur Besinnung auf

die wirklich wichtigen Dinge im Leben und für das

kommende Jahr 2020 viel Glück,

Gesundheit und Erfolg.

Heimo Claus

Orts. und Gemeindewehrleiter

Tino Kretschmer

Vereinsvorsitzender


Seite 7

Kegelbahn Schmiedefeld

Kegelbahn Schmiedefeld

Wiedereröffnung der Schmiedefelder

Kegelbahn zum Buß- und Bettag

Am Mittwoch, 20. November wurde die

sanierte Kegelbahn Schmiedefeld wiedereröffnet.

Der Großharthauer Bürgermeister

Jens Krauße und Ilko Keßler, Vorsitzender

des Sportvereins Seeligstadt luden dazu

ein. „Neben dem Einweihungsfest fand ein

Freizeit-Kegelturnier statt, zu dem wir alle

Interessierten, besonders aber die Schmiedefelder

Bürgerinnen und Bürger einladen

möchten. Wir wollen zeigen, was wir vor

Ort investiert - und neu geschaffen haben“,

so Ilko Keßler. Die Gemeinde Großharthau

und der Seeligstädter Sportverein haben in

den letzten Monaten die Schmiedefelder

Sportstätte grundhaft saniert. Mit Mitteln aus

dem LEADER-Programm der Region Westlausitz

wurde das Gebäude ertüchtigt, das

Dach gedämmt und gedeckt, die Fassade

© Freepik

neu gestaltet, Elektrik

neu verlegt. Die

Kegelbahn verfügt

künftig über eine

moderne und effiziente

Heizung mit

Wärmerückgewinnung.

Weiter wurde

maßgeblich

in Brandschutzmaßnahmen

investiert

und eine

EINSTANDSKEGELN

neue Kegelbahn

mit moderner

Technik eingebaut.

Insgesamt

standen dafür

EINLADUNG

181.000 EUR zur

MITTWOCH Verfügung. 20. NOVEMBER 10 UHR

Die Kegelbahn Schmiedefeld wurde Anfang

der achtziger Jahre durch sportbegeisterte

Schmiedefelder Bürgerinnen und Bürger

in freiwilligen Arbeitseinsätzen,

den damals geläufigen „VMI“-

Einsätzen erbaut und nach der

Wende immer wieder erneuert.

Der grundhafte Ausbau wurde

notwendig, weil vor allem

Feuchtigkeit im Mauerwerk

und Schäden am Gebäude,

Heizungsanlage und Kegelbahn,

den Kegelbahnbetrieb

gefährdeten. Sieben

Freizeitmannschaften

nutzen die Sportstätte

– Anzeige Anzeige –

regelmäßig, die nach Aussage des Sportvereins

weiter für Familienfeiern und ähnliches

genutzt werden kann.

Am Mittwoch, 20.

November wird

ab 10 Uhr mit Bürgermeister

Jens Krauße die sanierte Kegelbahn Schmiedefeld

- frisches neu Weihnachtsgeflügel eröffnet. Tagsüber findet ein Freizeit-

- Spezialitäten zum Fest, wenn es mal

Kegelturnier etwas anderes sein statt. soll

- Galloway Rind, Dry-Age gereift

Zum Mittagessen - unsere „Fix & Fertig Weihnachtsgans“ aus der Gulaschkanone laden wir nicht

- Fleisch aus eigener Schlachtung und

nur Kegler Herstellungund Sportbegeisterte - sondern besonders

- Geschenke oder Präsentkörbe zum Fest

neugierige Gäste und Jene ein, die keine Lust haben, das

Bestellen Sie direkt heute noch, damit

der Braten rechtzeitig bei Ihnen auf den

Mittagessen

Tisch kommt!

allein zu Hause zu kochen.

Dazu stellen wir ein kleines Festzelt auf und hoffen auf

viele Interessierte aus Schmiedefeld und Seeligstadt, die

neugierig darauf sind, was in den letzten Monaten neu

entstanden ist.

– Anzeige Anzeige –

Ich wünsche allen meinen Kunden und

Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest.

© SV Seeligstadt

VISdP: SV Seeligstadt, 01909 Seeligstadt, Hauptstraße 53 A


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 8

– Anzeige Anzeige –

10

Der 15. Seeligstädter Weihnachtsmarkt öffnet dieses Jahr seine

15. Seeligstädter Weihnachtsmarkt

Lichterglanz in Seeligstadt

Tore am 8. Dezember, 14 Uhr im Innenhof des Erbgericht Seeligstadt.

Liebevoll geschmückte Stände und ein kleines Bühnenprogramm des

Kindergarten Seeligstadt laden zum Verweilen ein. Die Weihnachtsstände

sind von Kindergarten und Vereinen besetzt. Viele neue Anbieter

präsentieren sich erstmals auf dem Seeligstädter Adventsmarkt,

der zugleich seinen 15.ten Geburtstag feiert.

Die Feuerwehr errichtet den Weihnachtsbaum am Erbgericht und

wird ihn festlich schmücken. Der Natur- und Heimatverein öffnet

die Heimatstube, Kinder können erstmals im Märchenzelt vorgelesenen

weihnachtlichen Geschichten zuhören und in der adventlich

geschmückten Seeligstädter Kirche wird Orgelmusik zu Ruhe und

Besinnung einladen. Die Bäckerei Phillip bäckt einen überlangen

Seeligstädter Stollen, der zur Eröffnung von Bürgermeister Jens Krauße

feierlich angeschnitten wird. Umrahmt wird das durch Musik des

Posaunenchores der Vereinigten Ev.-luth. Kirchgemeinde Großharthau.

Diese Besonderheiten zeichnen diesen kleinen und reizvollen

Weihnachtsmarkt aus.

Die Vereine und der ganze

Ort stehen hinter diesem

Fest. „Die Planung unseres

15. Weihnachtsmarktes hat

uns intensiv beschäftigt. Da

können wir Vereine, Kirche,

Feuerwehr und Kindergarten

stolz auf das Geleistete sein.

Wünschen wir uns für alle,

die jedes Jahr mit anpacken

und helfen, das dieser Jubiläumsweihnachtsmarkt

ein toller Erfolg wird“, so Ilko Keßler, Sportverein

Seeligstadt, der sich im Namen der Vorbereitungsgruppe bei allen

Mitwirkenden schon jetzt bedankt.

Programm Weihnachtsmarkt Seeligstadt, 8. Dezember:

14.00 Uhr Orgelmusik in der Seeligsädter Kirche

15.00 Uhr Stollenanschnitt und Eröffnung des 15. Seeligstädter

Weihnachtsmarktes

15.00 Uhr Posaunenchor Großharthau

15.30 Uhr Weihnachtliches Spiel der Kinder des Kindergarten

„Gänseblümchen“ aus Seeligstadt

16.00 Uhr Wichtellauf und Auftritt des Seeligstädter Weihnachtsmannes

gespannt warten wir auf die Ankunft des Seeligstädter Weihnachtsmannes.

Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit,

Natürlichkeit und

Tradition sind die besonderen

Kennzeichen von Leinen.

Die Leinenweberei Hoffmann ist

eine der Letzten ihrer Art.

Es gibt nicht mehr

Sächsische

viele Webereien, die

traditionelles Leinen herstellen. In Neukirch/

Lausitz steht eine der

Weihnacht

letzten Leinenwebereien

Deutschlands. Hier AUF rattern SCHLOSS seit 1905 WACKERBARTH

die Webstühle

und produzieren hochwertige Heimtextilien,

für Küche, Bad & Wellness, Schlafen, Tisch &

Tafel, · Der Hobby weihnachtliche & Wäsche. Manufakturen-Markt ·

Jahre

Gern erwarten wir Sie in unserem Werksverkauf

von Mo.–Fr. 8.30 – 15.30 Uhr und zur kommenden

Sächsischen Weihnacht auf Schloss Wackerbarth

mit einem breiten Angebot.

10

Jahre

Sächsische

Weihnacht

AUF SCHLOSS WACKERBARTH

· Der weihnachtliche Manufakturen-Markt ·

07. & 08. Dezember 2019

Feiern Sie mit uns! 10 Jahre Sächsische Manufaktur-Weihnacht auf Schloss Wackerbarth.

Entdecken Sie im romantisch beleuchteten Schlossensemble erlesene Geschenkideen für Groß & Klein.

Schauen Sie den rund 75 Manufakturisten, Kunst- und Genusshandwerkern über die Schultern und lauschen

Sie den spannenden Geschichten über so manch vergessenes Handwerk. Mit Schauhandwerk, Weihnachtsbaumverkauf,

Weihnachtswerkstatt, Puppentheater & Märchenstunde.

Samstag, 10.00 bis 19.00 Uhr & Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr

Infos unter: www.sächsische-weihnacht.de

07. & 08. Dezember 2019

Feiern Sie mit uns! 10 Jahre Sächsische Manufaktur-Weihnacht auf Schloss Wackerbarth.

Entdecken Sie im romantisch beleuchteten Schlossensemble erlesene Geschenkideen für Groß & Klein.

Schauen Sie den rund 75 Manufakturisten, Kunst- und Genusshandwerkern über die Schultern und lauschen

Sie den spannenden Geschichten über so manch vergessenes Handwerk. Mit Schauhandwerk, Weihnachtsbaumverkauf,

Weihnachtswerkstatt, Puppentheater & Märchenstunde.

Samstag, 10.00 bis 19.00 Uhr & Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr

Hoffmann GmbH & Co. KG

Infos unter: www.sächsische-weihnacht.de

Leinenweberei seit 1905

Zittauer Str. 23 • 01904 Neukirch / O. Lausitz

www.leinenweberei-hoffmann.de

info@leinenweberei-hoffmann.de


Seite 9

Vereine berichten

© Kleintierzüchterverein Schmiedefeld e.V.

Vereinsgeschehen des Kleintierzüchtervereins

Schmiedefeld und Umgebung e.V.

Neues vom Verein

Unsere Tierbesprechung am 22. September

bei Zuchtfreund Lutz Nitzsche war mit einer

neuen Rekord-Teilnehmerzahl an Tieren und

Züchtern ein absolutes Highlight unseres

Vereins im laufenden Jahr. Die Zuchtrichter

für Kaninchen und Geflügel konnten viel

Licht ins Dunkle bringen und alle Fragen der

Züchter ausgiebig zu ihren Tieren beantworten

und Tipps für die Ausstellungen geben.

Mittlerweile befinden wir uns auch vollends

in eben dieser Ausstellungssaison. Viele

schöne Ausstellungen sind inzwischen auch

schon wieder vorbei. Auf Orts-, Kreis-, Landes-,

Club- und Sonderschauen konnten wir

unsere Tiere ausstellen und präsentieren und

viele hohe Auszeichnungen und Titel erringen.

Wir sind wirklich sehr stolz solch ein

hohes Niveau an Tieren und Züchtern bei

uns im Verein zu haben.

Ebenso stolz sind wir auf unsere vergangene

Ausstellung welche auch in diesem Jahr

wieder ein riesengroßer Erfolg für unseren

Verein am ersten Adventswochenende war.

Knapp einhundert Kaninchen sowie ca.

zweihundertfünfzig

Hühner,

Zwerghühner

und Tauben

in ganz unterschiedlichen

Formen, Farben

und Größen

schmückten

unsere

Ausstellung

mit ihrer einzigartigen

Schönheit in

der Turnhalle

Bühlau. Viele

große und kleine Gäste konnten wir an unserem

Ausstellungswochenende bei uns begrüßen

und willkommen heißen. Es war eine

große Freude in die Gesichter der Besucher

zu sehen, wie fasziniert die meisten beim Anblick

der gezeigten Tiere waren.

Auf diesem Wege möchten wir uns als KTZV

Schmiedefeld u. Umg. e.V. recht herzlich bei

allen Vereinsmitgliedern mit deren Partnern,

Zuchtfreunden, Gastaustellern anderer Vereine,

allen Sponsoren, Helfern, Besuchern,

Gönnern und Freunden der Kleintierzucht

bedanken, die unsere Ausstellung wieder

möglich, einmalig und unvergesslich gemacht

haben. All denen wünschen wir auch

eine wunderschöne, besinnliche Vorweihnachtszeit,

frohe Weihnachten im Kreise der

Liebsten und einen guten Rutsch und alles

Gute für das neue Jahr

2020.

Bevor es allerdings soweit

ist, kommen noch

die zwei Züchterhöhepunkte

in diesem Jahr.

Am zweiten Adventswochenende

geht in Leipzig die nationale

Rassegeflügelschau mit rund 47000 Tieren

über die Bühne. Eine Woche später treten

unsere Kaninchenspezies ihre Reise zur Bundesrassekaninchenschau

nach Karlsruhe an.

Hier heißt es in Hinblick auf „Mission Titelverteidigung

– Deutscher Meister“ kräftig

Daumen drücken.

Philipp Winkler

Kleintierzüchterverein Schmiedefeld u.

Umgebung e.V.

– Anzeigen Anzeigen –

Wir wünschen allen Kunden und

Lieferanten gesegnete Weihnachten und

ein erfolgreiches neues Jahr 2020.

Räder für Sport und Freizeit

Handel • Service • Zubehör

Rajko Parpart

Hauptstraße 53

01900 Bretnig-Hauswalde

Telefon: 03 59 52 - 42 55 37

www.bikegarage-sachsen.de

Öffnungszeiten

Montag–Freitag

9–12 u. 13–19 Uhr

Samstag

9–12 Uhr

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachstsfest


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 10

Gemeinde Frankenthal

Grußwort zum Jahresende

Liebe Einwohner von Frankenthal,

wieder neigt sich ein Jahr dem Ende - Gelegenheit

auf das Geschaffte zurück zu blicken

und einen Ausblick in das neue Jahr zu wagen.

In diesem Jahr konnten wir endlich die Innensanierung

der Turnhalle abschliessen.

Diese erhielt ein neuen Fluchtweg, einen

umlaufenden Prallschutz, einen neuen Innenanstrich,

neue Kletterstangen, neue

Handballtore, sowie eine Aufarbeitung des

Fußbodens. Ergänzen konnten wir die Turnhalleninnensanierung

auch noch um die Sanierung

der hauptsächlich zum Schulsport

genutzten Kabinen im Turnhalleneingangsbereich.

Fertigstellen konnten wir auch die

Erneuerung des Durchlasses am Gabelweg

und die Reparatur der Kläranlage des Wohngebietes

„An der Querstraße“, welche überraschend

in den ersten Januarwochen eingebrochen

war.

Als kleinen Ausblick in das Folgejahr wird

uns die behindertengerechte Umgestaltung

des Buswendeplatzes beschäftigen, wie auch

die Weichenstellung der zukünftigen Beschaffung

eines neuen Feuerwehrlöschfahrzeuges.

Ein neuer Mannschaftswagen konnte

mit Unterstützung der Firma Auto-Steglich

bereits in diesem Jahr Indienst gestellt werden.

Ein herzlicher Dank hierfür geht an die

Eheleute Jung, die dies mit einer großzügigen

Spende ermöglichten.

In dieser Stelle darf ich bereits ankündigen,

dass die FFW auch diesem Jahr in der Vorweihnachtswoche

wieder täglich den Glühweinstand

öffnen wird.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien in

dieser schnelllebigen Zeit etwas Ruhe während

der Weihnachtsfeiertage und die Besinnung

auf die Familie und das Wesentliche.

Verbinden möchte ich dieses Grußwort auch

mit einem herzlichen Dank an alle, die sich

ehrenamtlich in den Einrichtungen, Vereinen

und der Freiwilligen Feuerwehr unseres Heimatdorfes

engagieren. Ihre Unterstützung

und Ihr Einsatz ist auch in Zukunft unverzichtbar,

um unseren Ort so liebenswert

und attraktiv zu erhalten, wie er sich

bereits darstellt. Für Ihre Ideen habe ich

jederzeit ein offenes Ohr. Ich freue

mich auf eine weitere gute vertrauensvolle

konstruktive Zusammenarbeit.

Im Namen des Gemeinderates

Frankenthal und aller

Mitarbeiter wünsche ich

Ihnen bereits jetzt ein gesegnetes,

friedvolles Weihnachtsfest

und ein gutes erfolgreiches

neues Jahr 2020.

Ihre Bürgermeisterin Janine Bansner

Frankenthal, im Dezember 2019

Mietrecht

Formell ordnungsgemäße Betriebskostenabrechnung

Erhalten auch Sie jedes Jahr in der zweiten Jahreshälfte eine Betriebskostenabrechnung

Ihres Vermieters und fragen sich: „Kann das

sein? - Ist das so wirklich richtig?“ Gemäß § 556 Abs. 3 BGB sind die

Vorauszahlungen auf die Betriebskosten einer Mietwohnung binnen

eines Jahres abzurechnen und dem Mieter eine Abrechnung zu erteilen.

Bei verspäteter Abrechnung dürfen Nachzahlungen nicht mehr

geltend gemacht werden. Innerhalb dieser Frist muss daher die Übersendung

einer formell ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung

erfolgen.

Der BGH hat noch einmal die Voraussetzungen für eine formell

ordnungsgemäße Betriebskostenabrechnung aufgezeigt - BGH, Urteil

vom 19.07.2017 - VII ZR 3/17. Nach Auffassung des BGH ist es

notwendig, dass der Mieter die ihm zuzurechnenden Kosten aus der

Abrechnung eindeutig erkennen kann. Daran sind keine zu hohen

Anforderungen zu stellen. Die Betriebskostenabrechnung muss eine

den Anforderungen des § 259 BGB (geordnete Zusammenstellung der

Einnahmen und Ausgaben) entsprechende Kostenaufstellung enthalten.

Sie muss die vereinbarten oder verwendeten Verteilerschlüssel

aufweisen und ggf. erklären. Darüber hinaus muss sie den Einzelanteil

des Mieters unter Abzug der Vorauszahlungen ausweisen. Dass die

Abrechnung ggf. mehrere Seiten lang ist, ist laut BGH unbedenklich,

wenn das Gesamterscheinungsbild verständliche Informationen liefert.

SCHÜLER-BOLDT & BANSNER

Rechtsanwälte in überörtlicher Sozietät

Dresden • Frankfurt/Main

Janine Bansner

Rechtsanwältin

Hauptstraße 34 • 01909 Frankenthal

Telefon 03 59 54 / 5 20 97 • Fax 51 91 44

www.ra-bansner.de

info@ra-bansner.de

Arndtstraße 15 • 01099 Dresden

Telefon 03 51 / 80 600-0 • Fax 80 600-80

- Anzeige

Wenn eine Betriebskostenabrechnung diesen Anforderungen genügt,

ist daneben noch die materielle/inhaltliche Richtigkeit zu prüfen. Bei

Fragen zu Ihrer Betriebskostenabrechnung lassen Sie sich fachkundig

beraten.

Janine Bansner, Rechtsanwältin


Seite 11

Tipps von Profis

Steuertipps vom Profi

Aktueller Stand zur

Nettolohnoptimierung

In Kürze sind wichtige Entscheidungen des

Bundesfinanzhofs zu erwarten, in denen es

um die Anerkennung von Gehaltsumwandlungen

zugunsten steuerbegünstigter Vergütungsbestandteile

geht.

Mit Vergütungsoptimierungsmodellen soll

steuer- und beitragspflichtiger Arbeitslohn in

steuerfreie oder pauschal besteuerte Vergütungsbestandteile

gewandelt werden, um so

eine höhere Nettoauszahlung zu erreichen.

Durch die optimale Gestaltung können Arbeitgeber

ihre Mitarbeiter/-innen für ihre guten

Leistungen belohnen.

Lohnoptimierungsmodelle führen nur dort zu

geringeren Abgaben, wo die Steuerfreiheit

oder Pauschalbesteuerung von Lohnbestandteilen

nicht daran geknüpft ist, dass sie zusätzlich

zum vereinbarten Arbeitslohn erbracht

werden. Doch hierüber hat noch der Bundesfinanzhof

zu entscheiden.

Zu den Vergütungsbestandteilen für eine Nettolohnoptimierung,

die zusätzlich zum ohnehin

geschuldeten Arbeitslohn für angestellte

Mitarbeiter zu erbringen sind, gehören:

• Steuerfreie Job-Tickets –ab 1.1.2019 gilt

die steuerfreie Gewährung von Arbeitgeberleistungen

für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

im Linienverkehr, auch für private

Fahrten. Der Luftverkehr und der Transport

mit Taxen sind ausgeschlossen. Die steuerfreien

Leistungen werden auf die Entfernungspauschale

angerechnet.

• Steuerfreie Kindergartenzuschüsse für

nicht schulpflichtige Kinder. Die Arbeitgeberzuschüsse

sind der Höhe nach grundsätzlich

nicht begrenzt. Damit können z. B. auch hohe

Kosten für die Kinderbetreuung in exklusiven

privat organisierten Einrichtungen in voller

Höhe steuerfrei erstattet werden. Dies gilt

nicht für die Betreuung des Kindes im eigenen

Haushalt und für Nebenleistungen, wie die

Beförderung zwischen Wohnung und Kindergarten.

• Steuerfreie Zuschüsse zur Gesundheitsvorsorge

bis zu 500 EUR jährlich

• Steuerfreie Vorteile für die Überlassung

von Fahrrädern inklusive Pedelecs

• mit 15 % pauschal zu versteuernde Barzuschüsse

zu Fahrtkosten für Fahrten zwischen

der Wohnung und der ersten Tätigkeitsstätte.

Die bisherige 44-EUR-Freigrenze gilt für die

Fahrkarte vom Arbeitgeber nicht mehr.

• Die 44-EUR-Freigrenze kann jetzt für andere

Zuschüsse / steuerfreie Sachbezüge

(z.B. Tankgutscheine) verwendet werden.

Dabei ist zu beachten, dass sämtliche Sachbezüge

in einem Monat zusammengerechnet

und die Grenze nicht überschritten werden

darf. Nicht ausgeschöpfte Beträge dürfen nicht

auf andere Monate übertragen oder für ein

Jahr zusammengerechnet werden. Achtung,

auch Versandkosten fallen in die Freigrenze!

• Steuerfreie Sachzuwendungen des Arbeitgebers

bis zu 60 EUR, anlässlich eines persönlichen

Ereignisses bei einem Mitarbeiter, wie

Geburtstag, das Mitarbeiterjubiläum oder die

Geburt eines Kindes.

• Pauschal mit 25 % zu versteuernde Beträge

für die schenkweise Übereignung von Computern,

Tablets und anderer Datenverarbeitungsgeräten

samt Zubehör und Zuschüssen

für die Internetnutzung.

Die Verwaltung sieht die Zusätzlichkeitsvoraussetzung

– abweichend von der neueren

Rechtsprechung – bereits als erfüllt an, wenn

die zweckbestimmte Leistung zu dem Arbeitslohn

hinzukommt, auch dann, wenn der Mitarbeiter

arbeitsvertraglich einen Anspruch auf

die zweckbestimmte Leistung hat.

Problematisch ist es, wenn unbefristete Arbeitsverträge

geändert beziehungsweise

Änderungskündigungen ausgesprochen werden.

Dann ist das Tatbestandsmerkmal „zusätzlich

zum geschuldeten Arbeitslohn“ nach

bisheriger Verwaltungsauffassung nicht erfüllt,

da arbeitsrechtlich geschuldeter Arbeitslohn

lediglich umgewandelt wird.

Diese Frage ist jedoch in mehreren Revisionsverfahren

beim BFH streitig:

Nach dem vorinstanzlichen Urteil ist eine

Gestaltung, bei der anstelle des bisherigen

regulär besteuerten Arbeitslohn, nunmehr ein

herabgesetzter Arbeitslohn sowie zusätzliche

freiwillige Leistungen vereinbart und geschuldet

sind, nicht schädlich und steht der Steuerbegünstigung

nicht entgegen. Bisher gilt das

auch, wenn die Arbeitnehmer durch einseitige

Willenserklärung nicht zum ursprünglichen

Barlohn zurückkehren können.

In beiden Fällen kann Ende 2019 oder spätestens

Anfang 2020 mit den Urteilen gerechnet

werden.

Arbeitgeber, die für ihre Arbeitnehmer die

Gewährung von Sachbezügen planen, sollten

dies in Abstimmung mit einem Steuerfachmann

durchführen, um durch eine fehlerhafte

Gestaltung Steuernachforderungen im Rahmen

einer Außenprüfung zu vermeiden.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihr Frank Erben,

Steuerberater

– Anzeige –

– Anzeige Anzeige –

Erst wenn Weihnachten

auch im Herzen ist, liegt

Weihnachten auch in der Luft.

Die Firma Kunath Immobilien und

Bauträger GmbH wünscht allen

Interessenten, Bauherren und

Handwerkern eine besinnliche

Weihnachtszeit und einen guten

Rutsch ins neue Jahr!

... hier zieh’ ich ein.

www.kunath-massivbau.de


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 12

ACE KV Ostsachsen

Am Steuer null Promille: Sicher durch den

Weihnachts- und Neujahrsverkehr

Bautzen (ACE) – Ob Weihnachtsfeier, Wintermarkt

oder Silvesterparty – Gelegenheiten

für Glühwein, Sekt, Punsch & Co. gibt

es am Jahresende genug. Dabei gilt: Wer

trinkt, lässt das Auto stehen. Denn bereits

kleine Mengen Alkohol beeinträchtigen die

Koordinations-, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit.

Nicht nur das Risiko selbst zu

verunglücken steigt, sondern auch das aller

anderen Verkehrsteilnehmer. Der ACE,

Deutschlands zweitgrößter Autoclub, informiert,

warum Alkohol am Steuer keine Option

ist.

„Alkoholeinfluss war 2018 bei 4,5 % aller

Unfälle mit Personenschaden eine der Unfallursachen.

Allerdings starben 7,5 % aller

tödlich verletzten Verkehrsteilnehmer in

Deutschland infolge eines Alkoholunfalls, das

heißt, jeder 13. Getötete. Diese unterschiedlichen

Anteile belegen eine überdurchschnittlich

hohe Schwere der Alkoholunfälle“, so

Ilko Keßler, Vorsitzender des ACE Kreis Ostsachsen

mit Verweis auf die aktuellen Zahlen

des Statistischen Bundesamtes.

Auch bei unfallfreier Fahrt drohen Konsequenzen

durch Alkohol am Steuer: Bei Fahrauffälligkeiten

gibt es ab 0,3 Promille Fahrverbot,

Punkte und Bußgeld. Wer mit 0,5

Promille in eine Polizeikontrolle gerät, wird

mit bis zu 1.500 Euro und drei Punkten in

Flensburg zur Kasse gebeten. Unter Umständen

muss eine Medizinisch-Psychologische

Untersuchung (MPU) absolviert werden, der

sogenannte „Idiotentest“. Als „absolut fahruntüchtig“

gilt, wer mit mehr als 1,1 Promille

unterwegs ist. Mindestens sechs Monate Führerscheinentzug,

Geldstrafe und drei Punkte

in Flensburg sind die Folge. Im Falle eines

Unfalls riskiert der alkoholisierte Fahrer zudem

seinen Vollkasko-Versicherungsschutz.

Im Vorfeld einer Feier mit voraussichtlichem

Alkoholkonsum sollte geklärt werden, wie

der Heimweg organisiert wird. Stehen Glühwein

oder Sekt auf der Getränkekarte, muss

das Fahrzeug konsequent stehen bleiben.

Alternativen bieten der öffentliche Nahverkehr

oder das Taxi. Auch Fahrgemeinschaften

können eine sinnvolle Lösung darstellen,

wenn vorab geklärt wird, wer fährt. Wer lange

feiert, darf sich auch am nächsten Morgen

nicht einfach hinter das Steuer eines Autos

setzen. Alkohol wird im Körper nur langsam

abgebaut, pro Stunde lediglich 0,1 Promille.

– Anzeigen Anzeigen –

Wir wünschen all

unseren Kunden

ein gesegnetes

Weihnachtsfest und

ein gesundes

neues Jahr 2020.

– Anzeige Anzeige –

Gardinen

(Näh- und Dekorationsservice)

Polsterwerkstatt

(klassisch und modern)

Tischlerei und Restauration

Bodenbelagsarbeiten aller Art

(Kork, Designbeläge usw.)

RAUMAUSSTATTER

ei

Meisterbetrieb

Andrea & Peter Kern

Tel.: 03594 716948

endorfer Str. 3 A | 01877 Putzkau

www.scheunig.de | kontakt@scheunig.de

Wir wünschen allen Kunden, Mitarbeitern

und Geschäftspartnern ein frohes Weihnachtsfest!

Wer etwas von Glas versteht, kauft beim Hermann‘s, wer nichts von Glas versteht, sollte es erst recht tun.

HERMANN’S Glaserei

Unsere Leistungen:

Meisterbetrieb J. Hermann

Echtglasduschen in jedem Sondermaß. Wir haben für jede Situation eine

Lösung! Wir beraten Sie vor Ort.

• Glasgestaltung durch Sandstrahlmattieren

• Reparaturverglasungen, Neuverglasungen

• Möbelgläser

• Spiegel, Ganzglastüranlagen

• Glashandel aller Art

Wir sind für Sie da:

Montag–Donnerstag 7.00 bis 17.00 Uhr

seit 1975

Freitag

7.00 bis 16.00 Uhr

Mühlgutstraße 7a • 01904 Neukirch/Lausitz

Telefon: 035951 . 32 303 • Telefax: 035951 . 31 196

• Horizontalisolierung

• Vertikalisolierung

• Mauerwerksanierung

• Schwammbekämpfung

www.hermannsglaserei.de

info@hermannsglaserei.de

Ich wünsche meinen Kunden & Geschäftspartnern

ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Fest!


Seite 13

Turnhalleneinweihung

Sportverein Seeligstadt

Seeligstädter Sportverein feierte 60 Jahre

Turnhalleneinweihung

Im September feierte der Sportverein Seeligstadt

den sechzigsten Geburtstag der eigenen

Turnhalle.

Eingeladen waren nicht nur die Mitglieder,

sondern viele ehemalige Engagierte, Bürgerinnen

und Bürger und Verantwortliche von

Gemeinde und weiteren Vereinen.

Pünktlich zum Jubiläum wurde eine Publikation

fertig gestellt, die sich anekdotenreich

und mit viel Detailliebe dem Bau der Turnhalle

widmet. Ilko Keßler, Vorsitzender des

Sportvereins nahm darauf in seiner Festrede

immer wieder Bezug und dankte Allen, die

damals einen wichtigen Grundstein für das

heutige sportliche Leben legten. Bürgermeister

Jens Krauße würdigte die Arbeitsweise

des Sportvereins, welche vielfältig das dörfliche

Leben in Seeligstadt und der Gesamtgemeinde

bereichert. Eine Ausstellung zur

Geschichte des Turnhallenbaus erwartete die

vielen Gäste, die bei bestem Wetter einen

Nachmittag mit vielen kulturellen Darbietungen

kurzweilig erlebten. Erneut ließ sich der

Verein dabei in die Kochtöpfe und Pfannen

schauen und bot frisch zubereitetes Mittagessen

an.

Der Sportverein Seeligstadt besteht seit dem

Jahr 1924. Für deren Gründungsmitglieder

galt es, in vielen ehrenamtlichen Stunden

eine Heimstätte für den Sport in Seeligstadt

zu errichten. Bereits in den ersten Jahren

legten die Sportlerinnen und Sportler Hand

an und erbauten eine Baracke mit einem

Übungsraum. „Dieser bestand aus Holz, einem

Steinfundament und einen Kachelofen“,

so Ilko Keßler, Vorsitzender des Sportvereins,

der dazu die historischen Bilder mit dem

Heimatverein gesichtet hat. Nach dem Krieg

war an eine Erweiterung nicht zu denken, die

Probleme nach Wohnraum standen in Vordergrund

und benötigten das Baumaterial.

Viele Engagierte aus dem Ort, der damaligen

LPG und dem Rat der Gemeinde Seeligstadt

machten sich gemeinsam auf den Weg, eine

neue Turnhalle zu errichten. Diese wurde

nach 7381 freiwilligen Arbeitsstunden fertiggestellt

und am 20. September 1959 mit

einem Festumzug eingeweiht.

Kontakt:

Sportverein Seeligstadt e.V.

Hauptstraße 53 A; 01909 Seeligstadt

Tel: 0172/9095481

Fax: 0321/29099900

– Anzeige Anzeige –

Sportliche Geschenkideen

in Hülle und Fülle...

Designed by Asier_Relampagoestudio / Freepik

Wir wünschen Ihnen eine

schöne Weihnachtszeit...

SPORT- UND

FREIZEITMARKT

HAUSWALDE

Hauptstraße 53

01900 Bretnig-Hauswalde

Telefon: 0 35 952 / 31 237

Fax: 0 35 952 / 58 707

freizeitmarkt.hauswalde@t-online.de

Ihre gute Adresse für

Sport-, Wellness-,

Freizeitgeräte & Outfits

Alles für den Individualund

Mannschaftssport

in großer Vielfalt!

Einfach reinschauen

und genau das

Richtige finden!

Ihre Partner rund um

Sport und Freizeit

freuen sich auf Sie

und Ihre Wünsche!

...und ein sportliches

neues Jahr 2020!

Designed by Pressfoto / Freepik


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 14

– Anzeige Anzeige –

10

10

Jahre

Jahre

Sächsische

Sächsische

Weihnacht

AUF SCHLOSS WACKERBARTH

Die WASS GmbH als Partner von Kommunen und Zweckverbänden

unterstützt diese bei allen im Zusammenhang mit

dem Trink- und Abwasser stehenden Aufgaben.

Die konsequente Umsetzung trägt zur Entlastung

kommunaler Haushalte und zur Erhaltung der Umwelt bei.

· Der weihnachtliche Manufakturen-Markt ·

· Der weihnachtliche Manufakturen-Markt ·

07. & 08. Dezember 2019

Feiern Sie mit uns! 10 Jahre Sächsische Manufaktur-Weihnacht auf Schloss Wackerbarth.

Entdecken Sie im romantisch beleuchteten Schlossensemble erlesene Geschenkideen für Groß & Klein.

Schauen Sie den rund 75 Manufakturisten, Kunst- und Genusshandwerkern über die Schultern und lauschen

Sie den spannenden Geschichten über so manch vergessenes Handwerk. Mit Schauhandwerk, Weihnachtsbaumverkauf,

Weihnachtswerkstatt, Puppentheater & Märchenstunde.

07. & 08. Dezember 2019

Samstag, 10.00 bis 19.00 Uhr & Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr

Feiern Sie mit uns! 10 Jahre Sächsische Manufaktur-Weihnacht auf Schloss Wackerbarth.

Entdecken Sie im romantisch beleuchteten Schlossensemble erlesene Geschenkideen für Groß & Klein.

Schauen Sie den rund 75 Manufakturisten, Kunst- und Genusshandwerkern über die Schultern und lauschen

Sie den spannenden Geschichten über so manch vergessenes Handwerk. Mit Schauhandwerk, Weihnachtsbaumverkauf,

Weihnachtswerkstatt, Puppentheater & Märchenstunde.

Infos unter: www.sächsische-weihnacht.de

Samstag, 10.00 bis 19.00 Uhr & Sonntag, 10.00 bis 18.00 Uhr

Infos unter: www.sächsische-weihnacht.de

Wasserbehandlung Sächsische Schweiz GmbH

Dammstraße 2, 01844 Neustadt in Sachsen

Telefon : 03596 581840, Fax: 03596 581849

wassgmbh@t-online.de, www.wassgmbh.de

Geschäftszeiten: Mo-Do 08.00-11.30 Uhr und 14.00-16.30 Uhr

Außerhalb der Geschäftszeiten nach Vereinbarung.

Fleischerei Schöne

Qualität aus Frankenthal

Fleisch- und Wurstwaren aus eigener

Herstellung • Platten- und Partyservice

Wir wünschen all‘ unseren

Kunden und deren Familien

ein frohes Weihnachtsfest

sowie einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

Hauptstraße 38 • 01909 Frankenthal

Telefon 03 59 54 / 5 33 64

Die nächste Ausgabe erscheint im April 2020 • post@media-light-loebau.de

Redaktionsschluss ist der 18.03.2020


Seite 15

Weihnachtsmärkte

4. Weihnachtsmarkt am

Großharthauer Seniorenhäus’l

Am dritten Advent, den 15. Dezember 2019, wird die Parkanlage

des Großharthauer Seniorenhäus’ls, zum vierten Mal in ein Weihnachtslichtermeer

verwandelt. Um 14 Uhr öffnet dann der gemütliche

Weihnachtsmarkt seine Pforten für Jung und Alt.

Glitzernde Lichter, ein liebevoll dekorierter Festplatz und leuchtende

Kinderaugen werden die Weihnachtsvorfreude steigern. Der weihnachtliche

Duft von Glühwein und anderen Köstlichkeiten lädt zum

Verweilen ein.

© ACE Kreis Ostsachsen:

Weitere Besonderheiten an diesem Tag:

- weihnachtliche Musik durch den Posaunenchor Großharthau

- winterliche Waffeln und Stollen

- köstliche Lebkuchenbratwurst und Weihnachtsbier

- Glühwein und Punsch in verschiedenen Sorten

- Ponyreiten, Kinderschminken und basteln

Im Verlauf des Nachmittags besucht der Weihnachtsmann mit

seinem Geschenkesack die kleinen Marktbesucher. Bei dieser

Gelegenheit können die selbstgestalteten Wunschzettel dem

Weihnachtsmann mitgegeben werden.

Als Abschluss des Weihnachtsmarktes wird ein großes

Höhenfeuerwerk den Himmel über Großharthau eindrucksvoll

erleuchten.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Schulstraße 11

01909 Großharthau

www.seniorenhaeuselgrossharthau.de

– Anzeige –

Telefon

03 59 54 / 5 19 9-0

Telefax

03 59 54 / 5 19 9-114

Verbraucherzentrale Sachsen:

Energieberatung

Dienstag den 17.12.2019 in der Beratungsstelle

Bischofswerda

Beratungsschwerpunkte sind Strom- und

Heizkosten, baulicher Wärmeschutz, Probleme

mit Schimmel, Fragen zur Haustechnik,

Einsatz erneuerbarer Energien, Fördermittel

für energetische Sanierungen, Tipps für Neu-/

Altbauten und vieles andere mehr…

Ein Termin kann unter der kostenfreien Rufnummer

0800 – 809 802 400 vereinbart

werden. Das Servicetelefon ist Mo - Do von

8:00 - 18:00 Uhr und Fr von 8:00 - 16:00 Uhr

erreichbar. Eine Terminvereinbarung ist auch

direkt beim Bürger- und Tourismusservice im

Rathaus möglich.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale

berät kostenlos in allen Beratungsstellen.

Auch den „Basis-Check“ führen die Berater

ohne Zuzahlung beim Verbraucher durch.

Die „Energie- Checks“, bei denen ebenfalls

ein Berater nach Hause kommt, kosten nur

30 Euro. Für einkommensschwache Haushalte

sind alle „Energie-Checks“ kostenfrei.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale

ist das größte interessenneutrale Beratungsangebot

zum Thema Energie in Deutschland

– und seit 1978 verlässlicher Begleiter auf

dem Weg in eine energiebewusste Zukunft.

Bundesweit stehen 550 Energieberater jährlich

rund 120.000 Verbrauchern zur Seite.

Unsere Berater sind Architekten, Ingenieure,

Physiker und andere Experten und beraten

zu Themen wie Strom sparen, Wärmedämmung,

Heiztechnik und erneuerbare Energien.

Die Beratung findet in einer unserer 750

Beratungsstellen in ganz Deutschland oder

direkt beim Verbraucher zu Hause statt.

Termin und Ort

17.12.2019, 16:00 – 18:00 Uhr, Bischofswerda,

Altmarkt 1 und jeden 3. Dienstag im Monat

von 16:00 – 18:00 Uhr, Bischofswerda,

Altmarkt 1

Anmeldung

Beratung erfolgt nur nach Voranmeldung

unter: 0800 – 809 802 400 (kostenfrei) oder

beim Bürger- und Tourismusservice im Rathaus

Bischofswerda.


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 16

SV Fortschritt Großharthau

Einweihung der

Flutlichtanlage

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Gästen und Vereinsmitgliedern

bedanken, die am Freitag den Weg zu uns gefunden haben um

den Weltkindertag und die Einweihung der Flutlichtanlage mit uns zu

feiern! Es war eine rundrum gelungene Veranstaltung.

Unser Bürgermeister Jens Krause eröffnete den Festakt zusammen

mit Veit Grundmann und Ferdinand Müller. Die Ehre das Flutlicht zu

„zünden“ hatte aber unser ältestes Mitglied Rudi Scholz.

Danach fand das erste Heimspiel statt, dass unsere Alten Herren

hochverdient mit 7:3 gegen Rakete Goldbach für sich entschieden!

Ein großes Dankeschön geht an die Gemeinde Großharthau, unseren

Bauhof und die Leader Region Westlausitz. Ohne diese wäre dieses

Projekt nicht umsetzbar gewesen.

Ein Dank geht auch an alle fleißigen Helfer die die Feier vorbereitet

haben!

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kunath

Vorstandsmiglied Abt. Fußball

Die Abteilung Fußball des Sportvereines

Fortschritt Großharthau möchte den

Sponsoren, Mitgliedern , Helfern und

Freunden für die Unterstützung und Hilfe

im Jahr 2019 danken und wünscht allen ein frohes , besinnliches

Weihnachtsfest , guten Rutsch und ein gesundes

und erfolgreiches Jahr 2020

Stollen

Arbeitszeit ca. 20 Minuten

Backzeit ca. 50 Minuten

Mehl auf eine Arbeitsfläche geben, eine Mulde machen,

alle Zutaten in die Mulde geben. Die Butter/ Margarine in

einen Topf geben und auf kleiner Flamme erwärmen. Die

flüssige Butter / Margarine dazu geben. Alles zusammen vermengen

und gut kneten. Den Teig zu einem Stollen arbeiten.

(Wie ein Brot formen und ein Drittel einschlagen.) Backofen

vorheizen. Backblech einfetten, den Stollen darauf legen.

180 Grad, 2. Schiene von unten, ca. 50 Min. Backzeit.

50 g Butter erwärmen und auf dem warmen Stollen verteilen. Danach

mit Puderzucker bestäuben.

Zutaten

500 g Mehl

1 Pck. Backpulver

150 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

1 Flasche Rumaroma

4 Tropfen Aroma (Zitronen-)

4 Tropfen Bittermandelaroma

1 Msp. Muskat

2 Eier

250 g Quark

175 g Butter / oder Margarine

125 g Rosinen

100 g Mandeln, gemahlene

100 g Haselnüsse, gemahlene

200 g Zitronat

50 g Orangeat

50 g Korinthen

etwas Puderzucker

50 g Butter


© HKI

Seite 17

Einweihung Flutlichtanlage

Regenerative Heizsysteme für Neu- und Bestandsbauten

Sonne, Holz und Wärmepumpe: Hybridsysteme

liefern das ganze Jahr nachhaltige Energie

(PM: HKI) Wer erneuerbare Energieträger

intelligent miteinander kombiniert, kann die

Heizkosten deutlich senken. Besonders vorteilhaft

ist entweder eine Solaranlage oder

eine Wärmepumpe, die durch eine moderne

Holzfeuerung ergänzt wird. Darauf macht

der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und

Küchentechnik e.V. aufmerksam, der auch

die Hersteller moderner Feuerstätten und

Energiesysteme vertritt. Während die Sonne

gratis scheint und die Wärmepumpe für

eine besonders effiziente Energiegewinnung

steht, überzeugt Holz durch seine gute CO2-

Bilanz.

Das ganze Jahr ökologisch heizen und wärmen

Solarzellen auf dem Dach liefern von Mai bis

September ausreichend Energie für warmes

Wasser und sorgen zudem in der Übergangszeit

für beheizte Räume. Ähnlich verhält es

sich bei einer Wärmepumpe, die der Außenluft

Wärme entzieht und in Heizenergie

umwandelt. Allerdings sinkt die Wirtschaftlichkeit

bei Frostgraden. In den Monaten, in

denen die Solaranlage nicht die volle Leistung

erbringt, kann eine Feuerstätte zum Einsatz

kommen und den Aufstellraum beheizen.

Bildunterschrift: Die Kombination einer modernen Feuerstätte mit einer Solaranlage

oder Wärmepumpe wird staatlich gefördert

Warmes Wasser dank Holzfeuer

Möchte man noch einen Schritt weitergehen,

empfiehlt sich ein wasserführender Kaminoder

Pelletofen, der nicht nur den Aufstellraum

erwärmt, sondern Heizenergie und

Heißwasser für das gesamte Haus zur Verfügung

stellt. Die überschüssige Wärme aus

dem Holzfeuer gelangt dabei über Rohrsysteme

in einen Pufferspeicher, von wo aus alle

Heizkörper versorgt werden sowie warmes

Wasser in Küche und Bad bereitgestellt wird.

Wasserführender Pelletofen: Alle Zeichen

auf Grün

Eine besonders bequeme Art mit dem Bio-

Brennstoff Holz zu heizen, sind Pelletöfen.

Bei diesen gelangen genormte Holzpresslinge

von einem integrierten Vorratstank über

eine Förderschnecke automatisch in den

Brennraum mit Sichtscheibe, die den Blick

auf das Flammenspiel freigibt. So verbindet

sich die Atmosphäre des Kaminfeuers mit

dem Komfort einer Zentralheizung. Ist der

Pelletofen zusätzlich mit einer Wassertasche

ausgestattet, wird dieser staatlich gefördert:

Mit 2.000 EUR für das Gerät und mit einem

Kombinationsbonus von weiteren 500 EUR,

wenn eine Solaranlage oder Wärmepumpe

installiert wird. Mehr dazu auch auf dem

Verbraucher-Portal www.ratgeber-ofen.de.

Bildunterschrift: Die Kombination einer modernen

Feuerstätte mit einer Solaranlage

oder Wärmepumpe wird staatlich gefördert

– Anzeigen Anzeigen –

3

5

9

4

7 6

2 1 8

7

Tel. 035954 53 147

Fax 035954 53 739

Mobil 0170 126 55 30

8

3 4

4 8

9 8

2 7 9

9

4 7

7 8 6 1

7

Thomas Michler

Tischlermeister

Ich wünsche meinen Kunden &

Geschäftspartnern ein frohes Fest und

einen guten Rutsch ins neue Jahr!

www.tischlerei-steglich.de

info@tischlerei-steglich.de

Mühlenweg 5

01909 Großharthau


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 18

Grundschule Großharthau

Projektwoche „Plant forthe Planet“ in

der Grundschule Großharthau

Diese erlebnisreiche, interessante Woche vor den Herbstferien wird

uns noch lange in Erinnerung bleiben. Zum Thema: Schutz der Umwelt

fanden in jeder Klasse verschiedene Aktivitäten dazu statt, so zum

Beispiel am Dienstag, dem 08.10.2019 der Kreativtag, wo vorwiegend

mit Naturmaterialen, Papprollen, Steinen, Holz, Nussschalen u.a. gebastelt

wurde. Mit Ideenreichtum und Fantasie entstanden viele tolle

Ergebnisse. Der Höhepunkt war am Donnerstag, dem 10.10.2019,

wo Mitglieder der Akademie: Plant-for-the-Planet eine Klimakonferenz

für die Klassen 3 und 4 durchführten. Die Schüler erfuhren, wie

wichtig der Wald für unser Leben ist und dementsprechend geschützt

werden muss. Nach einem gemeinsamen kostenlosen vegetarischen

Mittagessen pflanzten die Schüler auf dem Schulgrundstück und im

Ort Großharthau 30

verschiedene Bäume.

In der Abschlussveranstaltung

15.30 Uhr

präsentierten dann die

Schüler mit Stolz ihre

gewonnenen Erkenntnisse

und Argumente

den Eltern und Gästen.

Alle Kinder freuten sich,

dass sie zu Botschaftern

für Klimagerechtigkeit ernannt

wurden und dafür

eine Urkunde erhielten.

Am Ende dieser Projektwoche

erzählten Amy

und Leandra aus der

Klasse 4: „Uns hat am

besten das Pflanzen der

Bäume gefallen, weil

es einem guten Zweck

dient.“

Sarah fand es gut, dass

alle Schüler dabei selbst

tätig sein konnten.

Melinda, Leon und

Timo schwärmten vom

Kreativtag, weil jeder Verschiedenes ausprobieren konnte, ob beim

Taschen bemalen oder beim Herstellen von Teelichthaltern. Sogar

aus Abfall kann noch nützliches hergestellt werden.

Lina sagte: „Paula von der Akademie hat uns sehr gut viel Wissenswertes

über unsere Umwelt an der Landkarte erklärt.“

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die uns in dieser Woche

tatkräftig unterstützten und zum Gelingen der Projektwoche beigetragen

haben.

Die Schüler und Lehrer der Grundschule Großharthau

Klimaschutzakademie „Stop Talking, Start Planting“

in der Grundschule Großharthau

Am 10.10.2019 fand in der Grundschule

Großharthau von 8 bis 17 Uhr eine Plantfor-the-Planet

Akademie im Rahmen der

Projektwoche zur Nachhaltigkeit statt,

in der die Dritt- und Viertklässler zu Botschaftern

für Klimagerechtigkeit ausgebildet

wurden.

Die dahinterstehende Organisation Plantfor-the-Planet

wurde 2007 von dem damals

9-jährigen Felix Finkbeiner nach Vorbild

der kenianischen Klimaschützerin Wangari

Maathai gegründet. Unter dem Motto

„Stop Talking, Start Planting“ verfolgen die

Mitglieder der Organisation innerhalb eines

Drei-Punkte-Plans das Ziel, 1000 Milliarden

Bäume weltweit zu pflanzen, um den CO 2-

Ausgleich zu bewerkstelligen und die Klimakrise

zu mildern. Langwierigen politischen

und gesellschaftlichen Diskussionen über zukünftige

Rettungsmaßnahmen für das Klima

kommt Plant-for-the-Planet durch ihr Handeln

zuvor. Global verteilte Teams haben seit

Gründung der Organisation bereits mehr als

15 Milliarden Bäume gepflanzt. Neben der

Etablierung weiterer Teams in verschiedenen

Nationen, vertreibt Plant-for-the-Planet auch

die Gute Schokolade, mit der pro verkauften

fünf Tafeln ein neuer Baum gepflanzt wird.

Um Kinder für die Klimaproblematik zu sensibilisieren,

wurde die Plant-for-the-Planet

Akademie konzipiert. Die am 10.10.2019 in

der Grundschule Großharthau stattgefundene

Akademie wurde von der Grundschule


Seite 19

Grundschule Großharthau

Großharthau in Zusammenarbeit mit den

Lehrern, Kindern und zahlreichen ehrenamtlichen

Helfern umgesetzt.

Gegen 8 Uhr versammelten sich alle Klassen

im Speiseraum. Jedes Kind erhielt ein T-shirt

der Organisation und es fand eine kurze Begrüßung

statt. Danach hielten drei Klimabotschafter

von Plant-for-the-Planet (darunter 2

Kinder) einen Vortrag über Motivation, Ziele

und Arbeitsweise der Organisation, um den

Schulkindern die Wichtigkeit von Klimaschutz,

sowie Verteilungsungleichheiten von

CO 2-Ausstoß und Betroffenheit von Klimakatastrophen

aufzuzeigen. Viele der Erstbis

Viertklässler hatten sich bereits mit der

Thematik auseinandergesetzt, wodurch eine

spanndende Diskussion stattfinden konnte.

Es folgte eine kurze Pause, bei der alle Kinder,

Lehrer und Organisatoren mit frischem

Obst und Gemüse versorgt worden sind, das

vom Unternehmen Sebastian (Königswartha)

gesponsert wurde. Ab 10 Uhr hatten die

Dritt- und Viertklässler in den Räumen der

Grundschule die Möglichkeit, die Erkenntnisse

aus dem Vortrag innerhalb des sogenannten

Weltspiels zu festigen. Auf einer

Weltkarte sollten sie anhand von Spielfiguren

die Verteilungsproblematik von Geld, Bevölkerung

und CO 2-Ausstoß erarbeiten. Ein Ergebnis

war beispielsweise, dass Europa über

vergleichsweise wenig Bevölkerung verfügt,

viel Geld hat und viel CO 2 ausstößt (8 Tonnen

pro Person pro Jahr).

Anschließend lernten die Kinder innerhalb

eines kurzen Rhetoriktrainings gruppenweise,

klimaspezifische Inhalte frei und überzeugend

zu kommunizieren, damit sie ihr Wissen

in ihrem Umfeld weitertragen können.

Dafür wurden zunächst einige Grundregeln

für gute Rhetorik erarbeitet, die danach von

den Kindern umgesetzt werden konnten.

Das darauf folgende Mittagessen nahmen

alle Kinder wieder im Speiseraum ein. Zur

Verfügung standen leckere Vollkornnudeln

mit Gemüsesoße und Käse, die von Laola

teilgesponsert wurden. Während des Mittagessens

ergaben sich wieder tolle Gespräche

zwischen den Organisatoren, Lehrern und

Kindern. Eine Erkenntnis aus einem Gespräch

war beispielsweise, dass sehr viele Bäume in

Mexiko gepflanzt werden, da die klimatischen

Bedingungen das Pflanzenwachstum

im Vergleich zum Anbau in Europa um das

vierfache beschleunigen.

Das Herzstück der Akademie bildete die

Pflanzung von 30 Bäumen, um dem Motto

der Organisation „Stop Talking, Start Planting“

treu zu bleiben. Durch die Zusammenarbeit

von Bürgermeister Jens Krauße, Bauhof,

Lehrern, Kindern und Mitgliedern der

Plant-for-the-Planet Organisation gelang es,

3 Bäume (darunter ein Ginkobaum) auf dem

Gelände der Grundschule zu pflanzen. Darüber

hinaus wurden weitere 27 Bäume (darunter

Kirsche, Apfel, Quitte) an der Querstraße

gepflanzt. Trotz Nieselregen hatten alle

Beteiligten großen Spaß an dieser Aktion.

Die Finanzierung der Bäume wurde durch

eine großzügige Spende der Firma SANHA

aus Schmiedefeld ermöglicht.

Nun folgte eine kleine Stärkung im Speiseraum.

Alle konnten sich den leckeren Kuchen

schmecken lassen, den die Bäckerei

Kunath aus Leppersdorf gespendet hatte.

Gegen 14 Uhr fand ein World Café statt und

darüber hinaus wurden die Dritt- und Viertklässler

noch tiefgründiger auf ihre Tätigkeit

als Klimabotschafter vorbereitet.

Den krönenden Abschluss der Akademie bildete

ab 15.30 Uhr die Präsentation, bei der

die Dritt- und Viertklässler ihre neugewonnenen

Kenntnisse vor ihren Eltern vortragen

konnten. Zudem wurden die Kinder mittels

einer Urkunde feierlich zu Botschaftern für

Klimagerechtigkeit ernannt. Die Mitglieder

von Plant-for-the-Planet überreichten jedem

Kind einen Beutel mit Informationen und

Hinweisen, damit sie ihre Tätigkeit als Botschafter

aufnehmen können. An dieser Stelle

noch einmal ein großer Dank an Frau Heitz,

alle Lehrer, die Organisatoren von Plant-forthe-Planet,

alle Kinder, den Bauhof, Herrn

Krauße und alle weiteren Mitwirkenden!

Insgesamt war die Akademie ein voller Erfolg.

Plant-for-the-Planet freut sich sehr über

neue Mitglieder und weiterführendes Interesse!

Weitere Informationen zu Plant-for-the-

Planet, z.B. zu Akademien für Erwachsene,

Mitgliedschaft oder der Guten Schokolade

sind unter www.plant-for-the-planet.org zu

finden.


GROSSHARTHAUER LandArt Ausgabe 04 | 2019 Seite 20

Was ein Weihnachtsmann so träumen kann …!

Hohoh, hohoh …! Da bin ich wieder, euer

Weihnachtsmann! Pünktlich, wie ihr es von

mir gewohnt seid.

Klar, schließlich steht der 24. Dezember ja

in jedem Kalender und außerdem wartet ihr

auch auf eure Geschenke.

Aber ehrlich, lange Zeit habe ich so meine

Zweifel gehabt, ob es denn in diesem Jahr

überhaupt noch ein bisschen winterlich werden

würde. Bei dem heißen und vor allem

einfach nicht zu Ende gehen wollenden Sommer

ging es aber nicht nur mir so.

Und wie das Wetter am Weihnachtsabend

ist, ob es ein bisschen winterlich sein wird,

das wollten mir die Wettermacher jetzt auch

noch nicht mit Sicherheit sagen.

Schön wäre es aber schon, wenn das ganze

Land wieder einmal so richtig schneeweiß

wäre, so wie auf den alten Bildern im Fotoalbum

meines bärtigen Vorgängers.

Von ihm soll ich Euch übrigens ganz herzliche

Weihnachtsgrüße ausrichten.

Die winterlichen Bilder hat er mir an einem

Tag gezeigt, als das Thermometer wie so oft

in diesem Sommer weit über die 30 Grad-

Marke hinauf gestiegen war.

Dabei hat der Weihnachtsmann a. D. in sich

hinein geschmunzelt, das habe ich genau gesehen.

Ob er sich dabei an früher erinnerte

und ein bisschen schadenfroh auf heute

blickte, weiß ich nicht.

Aber sein Fotoalbum ist wirklich toll und

machte trotz Badewetter Vorfreude auf die

Weihnachtszeit.

Stellt euch vor: im Hintergrund ein weißer

verschneiter Wald. Und mitten im Bild sitzt

der bärtige Alte mit seinem roten Mantel

auf einem mit Geschenken voll beladenen

Schlitten. Das zottige Pferdchen, das die

weihnachtliche Fuhre zieht, scheint tief im

Schnee eingesunken.

Könnt ihr euch das vorstellen?!

Ich konnte das. Und deshalb habe ich vorsichtshalber

und voller Hoffnung den uralten

Schlitten, der im Schuppen unter allerlei

Gerätschaft verfiel, hervorgeholt und – im

Schweiße meines Angesichts – wieder flott

gemacht. Man kann ja nie wissen: Ein heißer

Sommer mit reichlich Sonne liegt hinter uns,

ein kalter Winter mit viel Schnee vielleicht

vor uns.

Sorgen hat mir bloß die Bespannung gemacht.

Wo soll ich, wenn mein Hoffen doch

Wirklichkeit wird, ein Pferd oder gar ein Rentier

– so wie es heute wohl Mode ist – hernehmen.

Aber dem Weihnachtsmann ist bisher immer

etwas eingefallen und geholfen wird ihm

ganz sicherlich auch dieses Mal irgendwie.

Ich freue mich jedenfalls schon auf die

nächsten Tage, auch wenn es viel Arbeit für

mich geben wird.

Die Einladungen schon vor dem Fest kann

ich kaum noch zählen. Kindergärten, Horte,

Firmen und Weihnachtsmärkte haben mich

eingeladen, aber auch Tafeln und andere gemeinnützige

Vereine möchten mich gern auf

ihren Feiern sehen.

Ach und die Wunschzettel, richtig mit der

Hand geschrieben oder gemalt, füllen in diesem

Jahr schon einen ganzen Wäschekorb.

Da haben aber viele Kinder meine Anregung

vom vergangenen Jahr aufgegriffen und ihre

Wünsche mit Füller und Buntstiften phantasievoll

zu Papier gebracht. Darüber habe ich

mich natürlich gefreut und mich besonders

angestrengt, diese Wünsche auch zu erfüllen.

Allen Kindern und allen anderen,

die auch auf Geschenke

vom Weihnachtsmann hoffen

sage ich nur: Lasst Euch

überraschen!

Allen Lesern eine frohe Weihnacht!

Ich wünsche allen Lesern

eine frohe Weihnacht

- Euer Weihnachtsmann

– Anzeige Anzeige –

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine