Bad Rothenfelde

mdrewe

BAD ROTHENFELDE

Kurstadt am Teutoburger Wald

07.04. - 17.04.2020

03.06. - 15.06.2020

2 Halbtagesausflüge

Heilbad

Wellness

Ihr Reisepreis

pro Person im Doppelzimmer

€ 995,- / € 1.135,-


Shopping

Shopping in Bad Rothenfelde hat nichts mit dem

rastlosen Rennen zwischen den Geschäften zu

tun. Hier ist es dieser ohne Zeit und Ziel festlegte

Wechsel zwischen Schaufenster, Ladentür und

Regalen. Auf der Suche nach nichts Bestimmtem

wird etwas Originelles gefunden. Für sich oder jemanden,

der ein Geschenk verdient. Bad Rothenfelde

hat eine Vielzahl solcher kleinen Läden. Fast

alle gruppieren sich um den Kurpark nahe den

Gradierwerken und befinden sich in direkter Nähe

zu Ihrer Unterkunft.

Veranstaltungen

In und um Bad Rothenfelde wird Ihnen ein reichhaltiges

Kultur- und Veranstaltungsangebot geboten.

Bad Rothenfelde liegt wenige Kilometer südlich

des Teutoburger Walds am Übergang zu Ostwestfalen

und im Städtedreieck Bielefeld, Münster und

Osnabrück. Höchste Erhebung ist der Kleine Berg

(208 m) an der westlichen Gemeindegrenze.

Auf Entdeckertour

Bad Rothenfelde hat eine Skyline. Nur wenige

Kurorte können von sich behaupten, dass gleich

mehrere markante Gebäude Landmarken setzen.

Wir haben sogar eine ordentliche Liste der Plätze,

die man gesehen haben muss. Verspielte Türme

auf historischen Gebäuden, das Kurmittelhaus, die

Windkunst auf dem Gradierwerk, die Gradierwerke

selbst, der heristo-Kreisel, die Kuppel von der

carpesol SpaTherme.

Schlemmen

Soleluft ist wie Seeluft. Appetitanregend, wie eine

Waldwanderung oder eine Radtour. Zwischen all

diesen kleinen Lädchen befinden sich unzählige

Cafés und Restaurants. An einem Fenster- oder

auf einem Terrassenplatz dem Treiben auf der

Straße und im Park zuzuschauen, ist so etwas wie

der Inbegriff der Kurortidylle. Da fällt einem doch

gleich wieder „Aber bitte mit Sahne“ ein.

Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten im

Umland

Tecklenburg

Das auf dem westlichen Höhenzug des Teutoburger

Waldes liegende Städtchen beeindruckt durch

seine vollständig erhaltene Fachwerkarchitektur

und seine winklig verlaufenden Altstadtgassen.

Sehenswert sind auch die Reste der Burg Tecklenburg,

von der einst die Grafen über das Tecklenburger

Land herrschten.

Dörenther Klippen

Eine vier Kilometer lange Aneinanderreihung von

Felsformationen zwischen Ibbenbüren und Tecklenburg,

die zu den schönsten Wanderzielen im

Teutoburger Wald gehören. Einige dieser großen

Felsengebilde haben sogar eigene Namen, wie der

Dreikaiserstuhl und das sagenumwobene Hockende

Weib, das zugleich ein Wahrzeichen von Ibbenbüren

ist.

Flora Westfalica und Wasserschloss in Rheda-Wiedenbrück

Eine sympathische Doppelstadt an der Ems, in

der sogar zwei mittelalterliche Stadtkerne und ein

Wasserschloss zu sehen sind. Hierunter ist die Altstadt

von Wiedenbrück besonders reizvoll. Beide

Stadthälften sind zudem über eine Grünachse, der


Flora Westfalica, miteinander verbunden.

Auf einer Länge von 2,5 km verbindet der zur

Landesgartenschau 1988 angelegte Landschaftspark

die beiden Stadtkerne von Rheda und Wiedenbrück

miteinander. Es gibt hier aber auch

Blumenflächen, Spielplätze, Gastronomiebetriebe

und Freizeitangebote, weshalb die in der Mitte der

Doppelstadt liegende Anlage ein beliebtes Naherholungsgebiet

und Ausflugsziel ist. Im Stadtteil

Rheda der Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück ist

das Schloss die touristische Hauptattraktion. Es

können ein großer Schlosspark mit Orangerie und

verschiedene Nebengelasse erkundet werden. Die

Besichtigung des Schlosses und des Schlossmuseums

ist hingegen nur eingeschränkt möglich.

Stadtpark in Gütersloh

Zusammen mit dem dazu gehörenden Botanischen

Garten, den üppig blühenden Blumenflächen, klaren

Wasserbecken, verschiedenen Kunstobjekten

und sehr unterschiedlichen weiteren Attraktionen

gehört der 15 Hektar große Stadtpark von Gütersloh

zu den schönsten Parkanlagen in Deutschland,

weshalb er schon mehrere Preise erhielt.

Kurpark Bad Oeynhausen

Der im Herzen der Stadt liegende und an eine

Schlossanlage erinnernde Kurpark mit seiner

üppigen Blumenpracht und den vielen repräsentativen

Gebäuden zeugt von einer glanzvollen und

mondänen Kur- und Bäderzeit, die in der zweiten

Hälfte des 19. Jahrhunderts zur Gründung der

Kurstadt führte. Das Wahrzeichen von Bad Oeynhausen

ist der Jordansprudel.

Bad Salzuflen

Eine sympathische Kurstadt in der Ravensburger

Mulde, die sowohl mit einer historischen Altstadt,

in der durch Schnitzereien verzierte Fachwerkhäuser

stehen, als auch mit einem eleganten Kurbereich

inklusive mehrerer Gradierwerke und einer

großen Parkanlage glänzt.

Lemgo

Mit ihren zahlreichen giebelseitig ausgerichteten

Patrizierhäusern und bedeutenden Bauwerken

der Weserrenaissance besitzt die ehemalige Hansestadt

einen ganz eigenen, unverwechselbaren

Charakter.

Rietberg mit Gartenschaupark

Als Stadt der schönen Giebel ist die an der Ems

liegende Stadt mit ihrer größtenteils aus dem 16.

und 17. Jahrhundert stammenden Bausubstanz

ein überregional bekanntes Ausflugsziel. Weitere

Attraktionen sind die zur Landesgartenschau 2008

entstandenen und aufgewerteten Parkanlagen

sowie die an mehreren Stellen gezeigten Kunstwerke.

Rund 3,5 Kilometer ist der zur Landesgartenschau

von 2008 entstandene Park lang, der bis

heute ein beliebtes Ausflugsziel in Ostwestfalen

ist. Er besteht aus mehreren Kernbereichen, die

thematisch unterschiedlich gestaltet sind, aber

auch Lern-, Sport-, Spiel- und Erlebnisangebote

für jedes Alter bieten.

Münster

Mit ihren vielen architektonischen Denkmälern

und Wahrzeichen, wie dem Prinzipalmarkt, dem

gotischen Rathaus, dem Dom und dem Fürstbischöflichen

Schloss, erinnert die einstige Bischofsstadt

an ihre bewegte Geschichte, in der es viele

großartige gab.


Ihre Unterkunft

Die Zimmer

Das Haus St. Elisabeth am Kurpark

blickt auf eine lange Tradition. Seit

1984 wird es als Erholungshaus geführt.

Eingebettet in die grünen

Hügel des Teutoburger Waldes und

den über hundertjährigen Kurpark,

umgeben von gesundheitsförderlichen

Gradierwerken und einem reinen Klima,

empfängt Sie das traditionsreiche

Erholungshaus in Bad Rothenfelde.

Alle Zimmer verfügen über Dusche/WC

sowie über Telefon und Fernseher.

Zwei Aufzüge erleichtern Ihnen den

Weg zu Ihrem Schlaf- und Rückzugsort.

Ein Notrufsystem in den Zimmern und

Bädern dient Ihrer Sicherheit.

Unsere Inklusiv-Leistungen

Nützliche Hinweise

• Fahrt im modernen Fernreisebus

• Termin 1: 10 x Unterkunft und Vollpension

• Termin 2: 12 x Unterkunft und Vollpension

• Nachmittags Kaffee und Kuchen

• 2 Halbtagesausflüge

• Nutzung des Schwimmbades

• Teilnahme an Hausveranstaltungen

• Vortreffen / Nachtreffen

• FFD-Versicherungspaket

• FFD-Reisebegleitung

• Zentrale Lage

• Schwimmbad im Haus

• Die Kurtaxe ist am Ort zu zahlen!

Zuschläge

1 2

EZ-Zuschlag € 50,- € 60,-

Ferien- und Freizeitdienst

Jägerstr. 5, 44145 Dortmund

FON: 0049(0)231/8494-190

FAX: 0049(0)231/8494-359

info@ffd-do.de www.ffd-do.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine