FACTS and STORIES 8

Comichunter1982

Wir Mad Artists sind eine kreative Selbsthilfe- und Künstlergruppe für ALLE! Bei uns ist jeder willkommen, der künstlerisch, musikalisch oder schriftstellerisch begabt ist. Unsere Kreativgruppe trifft sich in der Frieda 23 in der Trickfilmwerkstatt des Instituts für neue Medien Rostock (www.ifnm.de). Bei uns können aber auch Menschen aus aller Welt mitmachen, Internet sei Dank.

Besonderes Augenmerk legen wir auf seelische Handicaps. Doch auch die „Normalos“ können dabei sein! Auf die freuen wir uns besonders!
Menschen aus anderen Ländern und sozial Schwache werden in der Gesellschaft ebenfalls oft ausgegrenzt, obwohl diese Themen in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit stark an Bedeutung gewannen. Alle Menschen haben auch Stärken und die haben wir im künstlerischen oder anderen Bereichen. Wir engagieren uns bald auch bei Artists for Future und in vielen anderen Bereichen.

Erfahrungsbericht von Claudia N.

Ich bin schon lange nicht mehr auf dem

Friedhof gewesen, wo das Grab meiner

Familie mütterlicherseits liegt.

Nun war es Anfang September und

mein Vater, ein aktiver, 80 jähriger

Rentner, war zu Besuch da. Er hat

immer etwas zu tun und beschloss zum

Grab seiner Frau zu gehen und dort

nach dem Rechten zu sehen. Ich wollte

ihm helfen.

Ausgerüstet mit Baumscheren und Korb

gingen wir zum Friedhof. Es war ein

wunderschöner Spätsommertag. Das

Heidekraut in der linken unteren Ecke

des Grabes erinnerte mich an den Tag

der Beerdigung meiner Mutter. Es war

ein warmer sonniger Dezembertag

gewesen und die Bienen summten und

schwirrten während der Urnenbestattung

genau um dieses Gewächs,

das damals wie heute blühte. Es blieb

mir im Gedächtnis haften, denn es war

Dezember und die Bienen summten

umher. Dazu der traurige Anlass.

Ich riss mich aus der Erinnerung in die

Gegenwart, als mein Vater mit dem

Beschneiden des Efeus, das über die

Umrandung wucherte, begann.

Ich setze die Schere an und zwickte die

Äste eines Lebensbaumes ab. Der Erste

Korb war bald voller Zweige und ich

machte eine Pause. Ich versank wieder

in Trauer und Erinnerung. Auch

überlegte ich, ob mein Vater sauer sei,

weil das Grab so überwuchert aussah

und wenig gepflegt war.

Wir sind nicht so die Familie, wo man

alle Themen immer offen ausspricht.

Manchmal werden positive

und negative Gefühle

verdeckt vermittelt.

Während ich so mit

meinen Gedanken und

Empfindungen beschäftigt

war bewegt sich

etwas in der Chinarose.

Ich staunte nicht schlecht.

So etwas kannte ich nur

aus Fernsehdokus.

Aufgeschreckt durch das

Gezuppel am Gestrüpp

bewegte sich die gut ge-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine