FACTS and STORIES 8

Comichunter1982

Wir Mad Artists sind eine kreative Selbsthilfe- und Künstlergruppe für ALLE! Bei uns ist jeder willkommen, der künstlerisch, musikalisch oder schriftstellerisch begabt ist. Unsere Kreativgruppe trifft sich in der Frieda 23 in der Trickfilmwerkstatt des Instituts für neue Medien Rostock (www.ifnm.de). Bei uns können aber auch Menschen aus aller Welt mitmachen, Internet sei Dank.

Besonderes Augenmerk legen wir auf seelische Handicaps. Doch auch die „Normalos“ können dabei sein! Auf die freuen wir uns besonders!
Menschen aus anderen Ländern und sozial Schwache werden in der Gesellschaft ebenfalls oft ausgegrenzt, obwohl diese Themen in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit stark an Bedeutung gewannen. Alle Menschen haben auch Stärken und die haben wir im künstlerischen oder anderen Bereichen. Wir engagieren uns bald auch bei Artists for Future und in vielen anderen Bereichen.

„Warum ist dir das denn überhaupt so

wichtig?“, wollte ich wissen. „Es ist nicht

wichtig für mich, sondern für dich!“, Meinte

der Weihnachtsgeist mit fester Stimme.

Nun flackerten wieder Lichter auf und ich

fand mich auf einem Feld wieder. Dort

weideten Schafe. Auf dem Feld lagen die

Hirten in Decken aus Schafsfell. Sie

unterhielten sich: „Eigentlich geht es uns

doch ganz gut. Wir haben genug zu essen, es

ist nur etwas kalt.“ Sagte einer. Der andere

meinte: „Gott beschützt uns! Aber er könnte

uns ruhig mal ein Zeichen geben!“ Und wie

aus dem Nichts tauchte ein Engel auf.

Das war selbst für mich ein überwältigendes,

sogar himmlisches Gefühl! Der Engel nahm

mich natürlich wahr, obwohl mich sonst

keiner sah, aber es war ja ein Engel und

nachher jubelten sogar die himmlischen

Herrscharen. Dann zogen die Hirten zu dem

Stall in dem der Heiland geboren war. Maria

erzählte ihnen ihre Geschichte: „Ich wohnte

in Nazaret. Eines Tages schwebte plötzlich

ein Engel vor mir. ich erschrak, aber der

Engel sagte mir, dass ich mich nicht fürchten

müsse. Er sei von Gott geschickt worden, um

mir zu sagen, dass ich bald ein Kind

bekommen würde – ein ganz besonderes.

Dieses würde Jesus heißen und alle

Menschen würden es den "Sohn Gottes"

nennen. Ich wunderte mich: von wem sollte

ich ein Kind bekommen – ich war doch noch

gar nicht verheiratet? Doch der Engel

erklärte mir, dass Gott selbst der Vater sei.

Josef, mein Verlobter, war traurig, als er von

meiner Schwangerschaft hörte: Er glaubte,

ich habe ihn angelogen und sei mit einem

anderen Mann zusammen. Er beschloss, sich

von mir zu trennen. Doch während er eines

Nachts schlief, träumte er von einem Engel:

„Fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu

dir zu nehmen.", sagte dieser. „Das Kind ist

der Sohn Gottes. Dieser wird die Menschen

froh und glücklich machen. Als Josef

aufwachte, tat er, was der Engel ihm gesagt

hatte.“

Ich musste Jesus ansehen und an mein Kind

denken. „Ich glaube jetzt verstehe ich den

Sinn von Weihnachten!“, sagte ich zu dem

Geist und er lächelte. „Du wirst noch zwei

weitere Geister empfangen, aber erst im

nächsten und übernächsten Jahr und in

ferner Zukunft wirst du auch wieder mit

deiner Familie zusammen sein.“

Plötzlich erwachte ich. Doch wann sollte ich

meine Familie finden? Das ist eine andere

Geschichte und soll ein anderes mal erzählt

werden…

ENDE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine