IKZplus ENERGY

strobel.verlag

IKZ-ENERGY berichtet über den Einsatz von Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz in Gebäuden. Das Themenspektrum reicht von der Photovoltaik über die Solarthermie, Bioenergie, Geothermie, energieeffiziente Heiztechnik bis hin zur Systemintegration, Gebäudeautomation und weiteren EE-Themen

News-Ticker

Batterien statt Module

Freiberg. Das ehemalige Werk in Freiberg

des insolventen Solarmodulherstellers

Solarworld erhält eine Nachnutzung: Der

Staplerspezialist JT Energy Systems übernimmt

den Standort und will dort ab

2020 Batteriesysteme sowie Ladegeräte

für Gabelstapler und Hubwagen montieren.

Wasserstoff-Heizkessel

Rozenburg/Niederlande. Im niederländischen

Rozenburg nahe Rotterdam hat

die BDR Thermea Gruppe ein Pilotprojekt

gestartet, bei dem der weltweit erste

wasserstoffbetriebene Haushaltskessel

unter realen Bedingungen betrieben

wird. Der Kessel verbrennt Wasserstoff,

der mithilfe von Wind- oder Sonnenenergie

erzeugt wird. Nach dem ersten

Pilotversuch in den Niederlanden soll in

Großbritannien ein weiterer Feldversuch

starten.

Nächster Meilenstein

für HPS

Berlin, Zandt. Die Zollner Elektronik AG

wird für die Berliner Home Power Solutions

GmbH (HPS) Picea-Geräte fertigen.

Das im bayerischen Zandt ansässige Unternehmen

kann nach eigenen Angaben

in den kommenden Jahren jährliche

Produktionskapazitäten für Geräte im

4-stelligen Bereich sicherstellen. Mit

Picea wird Wasserstoff in einer Brennstoffzelle

in Strom und Wärme umgewandelt.

So sollen Häuser komplett autark

versorgt werden.

1000-Dächer PV-Programm

Bochum. Deutschlands größtes Wohnungsunternehmen,

Vonovia aus

Bochum, will in den kommenden

Jahren mindestens 1000 Dachflächen

mit PV-Modulen ausrüsten. Vonovia

f okussiert sichdabei zunächst auf seinen

Immobilien bestand. Die ersten Anlagen

wurden bereits installiert.

PV per Crowdfunding

Hecklingen/Sachsen-Anhalt. Der Baustart

der ersten förderfreien Freiflächen-

Solaranlage Deutschlands, die komplett

durch Crowdfinanzierung realisiert wurde,

ist erfolgt. Der Online-Marktplatz

Enyway baut diese Anlage zusammen

mit BayWa r. e. in Hecklingen/Sachsen-

Anhalt. Sie hat eine Gesamtleistung von

1,3 MW.

EEG-Umlage steigt

Bonn. Nachdem die EEG-Umlage zuletzt

zweimal in Folge gesunken war, steigt sie

nun wieder an. Laut Bundesnetzagentur

beträgt die Umlage im kommenden Jahr

6,756 ct/kWh, das ist eine Steigerung um

0,351 Ct. Fachverbände warnen davor,

dass dies von Energieversorgern in Richtung

höherer Strompreise ausgenutzt

werden könnte.

FIRMEN & FAKTEN

Kurz notiert

Shrimps, Fisch

und Strom

Freiburg, Vietnam. Im Projekt

„Shrimps“ (Solar-Aquaculture Habitats

as Resource-Efficient and

Integrated Multilayer Production

Systems) wollen das Fraunhofer-

Institut für Solare Energiesysteme

ISE und Partner demonstrieren,

dass die doppelte Flächennutzung

durch Aquakulturen und Photovoltaik

sinnvoll ist. Im Mekong-

Delta und am Oberlauf des Mekongs

werden Pilotanlagen installiert

und erprobt.

Aquakulturanlagen in Südostasien

werden aus Hygienegründen

zunehmend mit geschlossenen

Gewächshäusern überbaut, um das Einschleppen von Krankheiten durch Vögel

oder andere Wassertiere zu verhindern. Diese Überdachungen erlauben theoretisch eine

Integration von Solarmodulen.

Den ersten Analysen zufolge kann die 1 MW große Pilotanlage in Bac Lieu voraussichtlich

etwa 15 000 t CO 2 -Emissionen jährlich einsparen und den Wasserverbrauch im Vergleich

zu einer konventionellen Shrimp-Farm um 75 % senken. Eine weitere Anlage mit

400 kW Leistung wird über einer Aquakulturanlage installiert, in der Welse der Art Pangasius

gezüchtet werden.

www.ise.fraunhofer.de

Geplante Pangasius-Photovoltaik-Anlage zur autarken

Energieversorgung in An Giang. Die Solarmodule werden

über der Wasserfläche aufgeständert. Nebeneffekt: Sie

verringern so den Wasserverbrauch durch Verdunstung,

aber auch die Verluste durch fischfressende Vögel.

Energielabel für Heizkessel geändert

Stuttgart. Aufgrund verschärfter Anforderungen hat sich die Skala des EU-Energielabels

für neue Heizkessel geändert: Hinzu gekommen ist die neue Effizienzklasse A +++ , die Stufen

E bis G entfallen. Darauf weist Zukunft Altbau hin, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg

geförderte Informationsprogramm rund um die energetische Sanierung.

Heizungen, die regenerative Energien nutzen, erhalten ein A +++ , ein A ++ oder ein A + .

Das ist bei Solarkollektoren als Ergänzung zur Wärmeerzeugung der Fall, bei den meisten

Holzheizungen und bei effizienten Wärmepumpen. KWK-Anlagen können die Noten A +++

bis B erhalten. Gasheizungen und Ölheizungen mit Brennwerttechnik liegen auf der Skala

bei A oder B – in seltenen

Fällen auch A + . Eine bessere

Einstufung ist möglich,

wenn die Anlagen mit Erneuerbaren

Energien kombiniert

werden, etwa einer

thermischen Solaranlage

oder einer Wärmepumpe.

Bild: BWP

www.zukunftaltbau.de

Bild: Fraunhofer ISE

Die Skala des EU-Energielabels

für neue Heizkessel

weist nun auch die Kategorie

A +++ auf. Die Stufen E bis G

sind entfallen.

IKZplus • IKZ-ENERGY 11/12/2019

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine