Ausgabe Dezember 2019 - Februar 2020

ctoit

Inhalt

Moment mal 2

KV-Wahl 2019

Rückblick und Dank 4

Brot für die Welt 7

Martinskirche Altenhaßlau

Bautagebuch 11 9

Förderverein Martinskirche

Weihnachtsbaumverkauf 11

Weltgebetstag 2020 12

Termine 2020 13

Nachruf Margarete Albrecht 16

Wir laden ein 18/23

Gottesdienste 19

Lektorenjubiläum 24

Kinderseite 25

the pages 26

Kurz notiert 30

Impressum/Sponsoren 36

Aus den Kirchenbüchern 37

Adressen + Telefonnummern 39

Jahreslosung 2020 40

2

Liebe Leserin, lieber Leser,

insbesondere am 2. Advent begegnet

uns das Thema „Geduld“.

Als Lesung ist ein Text aus dem

Jakobusbrief vorgesehen:

„So seid nun geduldig, liebe Brüder,

bis zum Kommen des Herrn.

Siehe, der Bauer wartet auf die

kostbare Frucht der Erde und ist

dabei geduldig, bis sie empfange

den Frühregen und Spätregen.

Seid auch ihr geduldig und stärkt

eure Herzen; denn das Kommen

des Herrn ist nahe.“

(Jakobusbrief 5, 7-8)

Die Geduld ist kein schlechtes

Thema für den Advent und für

den Beginn eines neuen Jahres.

„Advent“ heißt Ankunft. Die Adventszeit

ist die Zeit, in der wir

darauf warten, dass Gott kommt.

Wartezeit ist Vorbereitungszeit.

Das kennen wir auch sonst. Jedes

Fest will vorbereitet sein und

jedes Familienereignis auch.

In der Weihnachtsgeschichte

wird uns das Warten deutlich an

der schwangeren Maria. Hier

nützt Ungeduld nichts. Maria

kann nur warten und sich bereit

machen, bis die Zeit reif ist. Und

das Kind lässt zum Glück noch

so lange auf sich warten, bis die

notdürftige Unterkunft in Bethlehem

erreicht ist.

Und bei uns müssen die Kinder

mit dem „Geschenkeauspacken“

bis zum Heiligen Abend warten.

Vorher gibt es höchstens eine

Kleinigkeit, die ihnen das Warten

versüßen soll. Das kann zum

Beispiel ein Adventskalender

sein. Mit jedem Türchen merken

wir, dass wir dem Weihnachtsfest

näherkommen. In Altenhaßlau

gibt es von unserer Kirchengemeinde

organisiert sogar ei-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine