ViehdorferNachrichten90_web

maryly

VIEHDORFER

NACHRICHTEN

Ausgabe 90 * Dezember 2019

Auszeichnung „Familienfreundliche Gemeinde“

überreicht von Familienministerin Mag. Ines Stilling und Gemeindebundpräsident Mag. Alfred Riedl


Geschätzte Leserinnen und Leser der

„Viehdorfer Nachrichten“

Das Jahr 2019 neigt sich in wenigen Tagen dem Ende zu. Nichtsdestotrotz

hat sich auch im zweiten Halbjahr wieder einiges getan,

worüber es sich zu berichten lohnt. Neben den Neuigkeiten aus

Gemeinde und Politik sind wir, wie in den vergangenen Ausgaben,

stets bemüht, die Zeitung so zu gestalten, dass auch die zahlreichen

Vereine Platz haben, um von ihren Aktivitäten berichten zu können.

Die Produktion der für Sie hoffentlich interessanten Zeitung kostet

viel Geld. Für die ÖVP Viehdorf ist es daher besonders wichtig, dass

die Zeitung weiterhin allen Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern

kostenlos zu Verfügung steht. Die Finanzierung der „Viehdorfer

Nachrichten“ erfolgt ausschließlich durch bezahlte Werbeeinschaltungen

von Unternehmen und privaten Spenden.

Wir wollen im Zuge dessen den Unternehmen für ihr Interesse danken

und Sie sogleich ersuchen, die Firmen bei Ihren Einkäufen zu

berücksichtigen. Unterstützen Sie die Viehdorfer Betriebe, damit die

hohe Lebensqualität durch unsere Nahversorger auch in Zukunft sichergestellt

ist.

Beste Grüße, Ihr Redaktionsteam!

Viehdorf im Internet

Auf den Plattformen finden Sie weitere Informationen, Berichte und

Fotos aus dem täglichen Gemeindegeschehen.

Inhaltsverzeichnis

Gemeinde 3 - 20

Homepage der Gemeinde Viehdorf

www.viehdorf.gv.at

Homepage der ÖVP:

www.viehdorf.vpnoe.at

Facebookpage von Viehdorf

www.facebook.com/UnserViehdorf

Schulen 21 - 28

Pfarre 29 - 35

Impressum

Eigentümer und Herausgeber: ÖVP Viehdorf (vertreten durch GPO Vbgm. Franz Eder)

Druck: Onlineprinters.at, Layout & Satz: Maria Seisenbacher

Fotos und Berichte der Vereine: beigestellt und liegen in Verantwortung der jeweiligen Vereine

Redaktion: Franz Eder jun., Paul Kleindl, Markus Burgstaller, Eva Miniböck, Maria Seisenbacher

maria.seisenbacher3@gmail.com

ÖVP 38 - 47

Unsere Vereine &

Organisationen berichten 50 - 92

Seite 2


Bericht des

Bürgermeisters

Geschätzte Viehdorferinnen und

Viehdorfer, liebe Jugend, liebe Kinder!

In ein paar Tagen schließt das Jahr 2019 seine Pforten. Wir

können uns über ein erfolgreiches und arbeitsreiches Jahr

freuen. Es konnten viele Projekte für unsere Bürger in

diesem Jahr verwirklicht werden. Ich darf einige erwähnen.

Volksschule

Wir konnten in dem ehemaligen Bastelraum der Volksschule

die 3. Klasse unterbringen, damit ist eine Platzeinsparung

in den vier Klassenzimmern im ersten Stock möglich

gemacht worden. Wir adaptierten die Beleuchtung und es

wurden Vorhänge und Tafeln erneuert. Wir werden 2020

Computer sowie 2 neue Beamer mit Lesegerät anschaffen.

Somit sind wir EDV-technisch in der Schule gut ausgerüstet.

Ein nächster Beitrag wird die Anschaffung von einigen

Tablets sein, um unseren Kindern dieses Medium näher zu

bringen. Digitalisierung bestimmt viele Lebensbereiche,

auch werden die ersten Schritte darin in der Volksschule

vermittelt.

Parzellierung Hainstetten

Seit Mitte August arbeitet die Firma Fürholzer aus Arbing

an der Erschließung der 16 neuen Parzellen in Hainstetten.

Abwasserkanal, Regenwasserkanal, Straßenbeleuchtung,

Wasserversorgung, Stromversorgung, die Leerverrohrung

für zukünftige Lichtwellenleiter sowie die Aufschließungsstraße

wurden gebaut. Auch ein Rückhaltebecken für den

ordnungsgemäßen Regenwasserabfluss wurde nordöstlich

der Landesstraße errichtet. Der Wettergott meinte es in der

Bauzeit recht gut mit uns und es konnten bis Dezember

die Arbeiten abgeschlossen werden. Zum Teil mussten der

Abwasserkanal bis zu einer Tiefe von 5,7 m verlegt werden.

Ich darf mich an dieser Stelle bei unserer Bevölkerung in

Hainstetten für die Geduld und das Verständnis in der

Bauphase bedanken. Im Besonderen am 28. November, wo

bei Verlegearbeiten von Wasserleitungsrohren die bestehende

Leitung beschädigt wurde und ein Rohrbruch die

Folge war. Damit hatten einige Liegenschaften 4 Stunden

kein Wasser; danke für die Geduld. 4 Parzellen sind derzeit

an Familien verkauft, die ein Eigenheim in absehbarer Zeit

errichten werden. Mit dieser Parzellierung haben junge

Familien auch in den nächsten Jahren die Möglichkeit, ein

Grundstück in Viehdorf zu erwerben und zu bebauen. Der

Preis beträgt 45€ pro m². Auskünfte gibt es am Gemeindeamt

oder beim Bürgermeister. Ein großer Dank gilt auch

unseren ehrwürdigen Schulschwestern für die Unterstützung

der Gemeinde auf diesem Sektor.

HLF3 Hilfslöschfahrzeug 3

Nachdem das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Viehdorf

in die Jahre gekommen ist, wurde nach vielen Besprechungen,

Begutachtungen von vergleichbaren Fahrzeugen aus

den Nachbargemeinden und Überlegungen ein neues Fahrzeug

zusammengestellt, das unseren Anforderungen für die

nächsten 25 Jahre entspricht und zweckmäßig eingesetzt

werden kann. In der öffentlichen Ausschreibung bietet

die Firma Rosenbauer als Bestbieter ein Fahrzeug an, das

auch entsprechend den Vorgaben vom Landesfeuerwehrverband

von diesem positiv beurteilt wurde. Somit konnte

der Gemeinderat in seiner Sitzung am 10. Dezember den

Zuschlag an die Firma Rosenbauer vergeben. Kostenpunkt

482.400,-€. Nachdem die Gemeinde schon seit 2016 für

dieses Projekt 150.000,- € angespart hatte und auch unsere

Feuerwehr ihren Beitrag von 80.000 € leistet sowie Bedarfszuweisung,

Mehrwertsteuerrückvergütung und Landesfeu-

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 3


erwehrbeitrag gewährt wird, ist das Auto, das frühestens

im März 2021 geliefert wird, dann auch bezahlt. Ich darf

mich bei unserer Feuerwehr für die gemeinsame Arbeit, die

Sicherheit unserer Bevölkerung sowie ihre Einsatzbereitschaft

rund um die Uhr bedanken.

Seit der Gemeinderatswahl 2015 sind schon 5 Jahre vergangen

und der Gemeinderat wird am 26. Jänner 2020 neu

gewählt. Ich darf mich an dieser Stelle bei allen Gemeinderäten,

bei unseren Gemeindebediensteten sowie bei allen

Gemeindebürgern für die angenehme gemeinsame Arbeit

für unsere Gemeinde, aber auch für die vielen Projekte, die

wir zum Wohl unserer Gemeindebürger umsetzen konnten,

bedanken. Für mich als Bürgermeister ist es eine sehr

fordernde, aber auch erfüllende Aufgabe, in vielen Belangen

der Gemeinde erster Ansprechpartner zu sein. Ich werde

mich am 26. Jänner 2020 mit unserem ÖVP Team der Wahl

stellen und würde mich über Ihre Unterstützung für unsere

Gesinnungsgemeinschaft für die nächsten 5 Jahre freuen.

Ich darf Ihnen allen ruhige und besinnliche Weihnachten

sowie viel Zuversicht, Freude und Gesundheit für das Jahr

2020 wünschen – entsprechend unserem Leitspruch

Miteinander unser lebenswertes

Viehdorf weiterentwickeln.

Die Volkspartei Viehdorf

wünscht frohe Weihnachten

und alles Gute für 2020!

Seite 4


Das war das

2. Halbjahr 2019

Projektmarathon der LJ

Jungbürgerfeier

Bauarbeiten Hainstetten

Chor-Konzert Cantare Musica

Vereinsstammtisch

Sparkasse Amstetten spendet Baum

Spiel & Spaß

Dorfadvent

Rückhaltebecken Hainstetten

Kloster kocht für Schule

und Kindergarten

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Kibuki mit Sabine Petzl

Erntedank

Seite 5


Ehrungen, Auszeichnungen,

Gratulationen

Klaus Lumesberger, Hainstetten 59, hat das Master-Studium

„Biotechnische Verfahren“ an der Austrian Biotech

University of Applied Sciences in Tulln mit ausgezeichnetem

Erfolg abgeschlossen. Er ist somit „Master of Science

in Natural Sciences“.

Magdalena Hehenberger, Hochholz 1, hat die Matura an

der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe

in Amstetten erfolgreich abgeschlossen.

Die Gemeinde Viehdorf wurde als familienfreundliche

Gemeinde ausgezeichnet. Die Urkundenüberreichung

über das „Grundzertifikat Audit familienfreundliche

Gemeinde“ wurde am 26.11.2019 durch das Bundeskanzleramt

von Frau Bundesministerin für Frauen, Familie und

Soziales, Mag. Ines Stilling, im Kurhotel Hübner in Wien

der Vertretung der Gemeinde Viehdorf überreicht.

Wir gratulieren dazu recht herzlich!

Seite 6


Geburten

Hintersteiner Apollonia Johanna

Dorfstraße 47/3

am 08. Juli 2019

Emetsberger Felix

Dorfstraße 48/1

am 20. Oktober 2019

Wimmer Valentina

Seisenegg 83

am 21. November 2019

Hochzeitsjubiläen

Eiserne Hochzeit

Bühringer Rudolf und Hilda

Dorfstraße 46/4, am 21. August 2019

Eheschließungen 1. Halbjahr 2019

Silberne Hochzeiten

Fürst Roland und Jasmin

Sportplatzstraße 20, am 10. September 2019

Brandstetter Karl und Anneliese

Seisenegg 21, am 27. Oktober 2019

Wolf Franz und Semira

Seisenegg 30, am 30. November 2019

Monika Wagner, Grub 8, und Matthias Lienbacher,

Ardagger, verehelicht am 9. August 2019.

Manfred Jetzinger, Reinswidl 4, und Yuliia Khalaman,

Ukraine, verehelicht am 23. August 2019.

Karl Hausberger und Julia Ballwein-Trapichler, beide

Dorfstraße 17/3, verehelicht am 7. September 2019.

Paul Radlbauer und Andrea Zehetner, beide Grub 7,

verehelicht am 21. September 2019.

Michael Fuchs und Jessica Mittermayer, beide Dorfstraße

47/4, verehelicht am 28. September 2019.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 7


Jubiläen

85. Geburtstag

Bolzer Franz

Haubenberg 3,

am 06.09.2019

Günther Hedwig

Hainstetten 7,

am 14.10.2019

Polster Franziska

Hainstetten 1c/18,

am 17.10.2019

Bühringer Hilda

Dorfstraße 46/4,

am 28.10.2019

80. Geburtstag

Halbmair Adalbert

Haubenberg 7,

am 12.07.2019

Bertl Ludwig

Dorstraße 33,

am 18.10.2019

Lovecky Bruno

Pfarrhofstraße 7,

am 12.09.2019

Huber Gertrude

Hainstetten 1b/13,

am 05.11.2019

Wimmer Karl

Hainstetten 1c/12,

am 06.10.2019

Tüchler Johann

Hochholz 9,

am 20.12.2019

Seite 8


75. Geburtstag

Punzengruber Aloisia

Atzelsdorf 20,

am 08.07.2019

Saipp Annemarie

Hainstetten 1b/7,

am 11.07.2019

Bader Renate

Seisenegg 37,

am 19.09.2019

Weißensteiner Josef

Ennsfeld 5,

am 07.10.2019

Dangl Edith

Sr. Judith

Hainstetten 1,

am 12.11.2019

70. Geburtstag

Feigl-Heihs Maria

Hainstetten 55,

am 20.06.2019

Kornmüller Josef

Sportplatzstraße 26,

am 10.08.2019

Hofstätter Leopoldine

Schulstraße 21,

am 16.10.2019

Schmutz Leopoldine

Obernhof 7,

am 18.10.2019

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 9


Sterbefälle

Msgr. Datzberger Karl

Hainstetten 1b

verstorben am 18.07.2019

im 88. Lebensjahr

Nadlinger Johann

Dorfstraße 10

verstorben am 09.08.2019

im 79. Lebensjahr

Helm Gertrude

Hainstetten 93

verstorben am 10.10.2019

im 70. Lebensjahr

Engelbrechtsmüller Rosa

Amstetten/Hainstetten

verstorben am 23.10.2019

im 88. Lebensjahr

Wir werden unseren Verstorbenen stets

ein ehrendes

Andenken bewahren!

Kofler Maria

Seisenegg 49

verstorben am 21.10.2019

im 83. Lebensjahr

Mayerhofer Michaela

Hainstetten 1

verstorben am 28.11.2019

im 98. Lebensjahr

Seite 10


Spiel & Spaß - Sommerpass 2019

Heuer fand bereits zum 17. Mal die Kinder-Ferienaktion

Spiel & Spaß – Sommerpass unter der Leitung von Vizebürgermeister

Franz Eder und dem Ausschuss für Tourismus,

Kultur, Familie und Soziales statt. In den Ferienmonaten

Juli und August wurden heuer insgesamt 8 Veranstaltungen

abgehalten.

Firma Gangl – 5. Juli 2019

Den Anfang machte heuer die Firma Gangl auf ihrem

Firmengelände. Die Hauptattraktionen waren dabei das

Tret-Gokart-Fahren am Mitterweg und eine Fahrt in luftige

Höhen mit der Hubarbeitsbühne, gesteuert von Johann

Haag. Karl Gangl ließ den Kindern einen frischen Wabenhonig

von seinen Bienen kosten. Es waren 51 Kinder anwesend,

die zum Schluss mit Imbiss und Getränken verköstigt

wurden.

Jagd – 11. Juli 2019

Die Jagdgenossenschaft Viehdorf lud auch heuer wieder

in den Wald bei der Hubertuskapelle ein. Waldpädagogin

Anja Bierbaumer zeigte den Kindern, was man im Wald

alles sehen bzw. finden kann. Anschließend gab es Knackwurstgrillen

am offenen Feuer und ein Eis für alle Kinder.

Hier waren 65 Kinder mit dabei.

Landjugend – 21. Juli 2019

Auch die Landjugend lud die Kinder zu einem tollen

Programm ins Hause Schweighofer in Ennsfeld ein.

Neben Gokart-Fahren, Riesen-Seifenblasen aufblasen und

Fladenbrot grillen war heuer das Siloplanenrutschen die

ganz große Sensation. Insgesamt machten hier 53 Kinder

mit.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 11


Freiwillige Feuerwehr

Viehdorf – 28. Juli 2019

Bei der Feuerwehr Viehdorf wurden wieder die sehr

beliebten Programmpunkte Bierkistenklettern, Zielspritzen

und eine Rundfahrt mit dem Feuerwehrauto angeboten.

Die Feuerwehrjugend führte eine Einsatzübung mit

Löschen eines brennenden Autos vor. Es gab auch wieder

einen Imbiss und Getränke für alle 63 anwesenden Kinder

sowie Pokale für die besten beim Bierkistenklettern und

Zielspritzen.

Bauernbund – 9. August 2019

Der Bauernbund Viehdorf lud am 9. August zum Bauernhof

Hehenberger vulgo „Holzbauer“ nach Hochholz ein.

Gottfried Hehenberger zeigte in einer Führung durch den

Bauernhof u.a. das Füttern der Schafe. Auch das „Abrebeln“

der Maiskolben mit einer manuell zu betätigenden

Maschine bereitete den Kindern viel Freude. Schließlich

wurde von den Funktionären des Bauernbundes Eierspeise

für die Kinder zubereitet. 44 Kinder ließen sich das nicht

entgehen.

Gesunde Gemeinde und

Bäuerinnen – 4. August 2019

Die Bäuerinnen veranstalteten am 4. August den

Bäuerinnen-Cafe im Kulturhof in der Volksschule

in Viehdorf. Parallel dazu organisierte GGR Maria

Seisenbacher mit ihrem Team eine für die Kinder sehr

interessante Schatzsuche rund um die Volksschule und am

alten Kindergartenspielplatz. Verköstigt wurden die Kinder

mit Grillwürsteln und Getränken bei der Veranstaltung der

Bäuerinnen. Es waren hier 65 Kinder anwesend.

Theatergruppe – 16. August 2019

Die Theatergruppe Viehdorf lud die Kinder auch heuer

wieder in den Pfarrhof in Viehdorf ein. Martin Wenko

inszenierte eine „Mini-Playback-Show“, welche mit den

Kindern einstudiert und dann im Pfarrsaal vor den anwesenden

Eltern mit großer Begeisterung aufgeführt wurde.

Auch das „Rasierschaum malen“ war ein Riesenspaß für

die 37 anwesenden Kinder, die zum Abschluss mit Wurstsemmeln

und einem Eis belohnt wurden.

Seite 12


Bäckerei Mistelbacher – 22. August 2019

In der Bäckerei Mistelbacher gab es wieder eine Führung

durch die Backstube und die Kinder durften unter der

Anleitung von Konrad Mistelbacher ihr eigenes Brot und

Gebäck backen und dieses später auch selber verkosten.

Auch das beliebte Schaumspitz befüllen gehört schon fix

zum Programm. Zum Abschluss gab es ein Eis für alle 61

anwesenden Kinder.

Preisgewinner

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet von Bgm. Franz Zehethofer und Vbgm. Franz Eder

gewann Klara Schaup, Dorfstraße 18/2, 3322 Viehdorf

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet von den geschäftsführenden Gemeinderäten Fridolin

Nesslinger, Paul Kleindl, Andreas Teufel, Maria Seisenbacher und

Ludwig Resnitschek

gewann Lena Klauser, Hochholz 2, 3322 Viehdorf

1. Preis: 1 Fahrrad + Helm (€ 220,--)

gespendet von den Gemeinderäten Alois Wagner, Markus Burgstaller,

Martin Wenko, Alois Hausberger, Karl Radinger, Franz Lechner,

Yvonne Leichtfried, Inge Weidinger, Andreas Pfiffinger, Martin

Kendlbacher, Christian Jetzinger und Barbara Gintersdorfer

gewann Fabian Gruber, Hochholz 7, 3322 Viehdorf

4. Preis: Bobbycar Marke Skoda (€ 109,--)

gespendet von Autohaus Senker, Neufurth

gewann Johannes Gruber, Reikersdorf 1, 3322 Viehdorf

5. Preis: Tonico Metallbauset für Krone BigX (€ 97,--)

gespendet von Firma Feigl-Heihs

gewann Marco Dober, Schulstraße 8, 3322 Viehdorf

Sommerschlussfest – 25. August 2019

Am 25. August fand schließlich das große Sommerschlussfest

in Seisenegg statt. Pfarrer Geistlicher Rat Leopold

Lumesberger hielt eine Hl. Messe am Abenteuer-Spielplatz

in freier Natur ab, welche vom Musikverein Viehdorf

umrahmt wurde. Diese spielte dann auch einen Frühschoppen

vor dem FF-Haus in Seisenegg. Die Verköstigung der

Gäste übernahm die Freiwillige Feuerwehr Seisenegg. Für

alle Veranstalter der heurigen Ferienaktion Spiel & Spaß -

Sommerpass gab es Dankesurkunden, die von Vizebürgermeister

Franz Eder überreicht wurden.

Um 13.00 Uhr fand dann der Höhepunkt, nämlich die

Verlosung der 10 Hauptpreise statt. Die ersten drei Preise

waren dabei wieder Fahrräder, die heuer von allen

19 Gemeinderäten gemeinsam gesponsert wurden. Alle

Gewinner freuten sich riesig über die gewonnenen Preise!

6. Preis: Bowlingbahn für einen Abend (€ 80,--)

gespendet vom Bowling-Center Purgstall

gewann Michael Gruber, Schulstraße 26, 3322 Viehdorf

7. Preis: Sparbuch mit einer Einlage von € 50,--

gespendet von der Raiba Region Amstetten

gewann Florian Leichtfried, Dorfstraße 39, 3322 Viehdorf

8. Preis: Schachtel voll Süßigkeiten (€ 25,--)

gespendet vom Kaufhaus Nah & Frisch Honeder

gewann Helene Dorner, Hainstetten 18, 3322 Viehdorf

9. Preis: Gutschein über Kinder-Haarschnitt (€ 20,--)

gespendet vom Haarstudio Renate

gewann Christina Gruber, Schulstraße 26, 3322 Viehdorf

10. Preis: Pizzagutschein von der Pizzeria Bella Italia (€ 17,--)

gespendet von Pizzeria Bella Italia

gewann Kevin Fluch, Seisenegg 69, 3322 Viehdorf

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 13


Gesunde Gemeinde

Offener Arbeitskreis Gesunde Gemeinde

Am Montag, den 28. Oktober 2019 fand der offene Arbeitskreis

Gesunde Gemeinde im Dorfhaus statt. Arbeitskreisleiterin

Maria Seisenbacher konnte neben Vbgm. Franz

Eder auch unsere Betreuerin von der Initiative Tut Gut

– Gesunde Gemeinde, Frau Sabine Kromoser begrüßen.

Sehr erfreulich war, dass viele Akteurinnen der Gesunden

Gemeinde am Arbeitskreis teilnahmen. Es wurden die

verschiedenen Angebote präsentiert und zukünftige Veranstaltungen

geplant.

Die Gesunde Gemeinde Viehdorf hat auch alle Bausteine

für die höchste Zertifizierungsstufe, die Plakette, wieder

absolviert und wird daher hoffentlich auch von 2020—2023

wieder die Auszeichnung „Gesunde Gemeinde mit Plakette“

tragen. Das nachhaltige Projekt, das hierfür geplant

werden musste, wird ein Einkaufscoaching mit unserer

ortsansässigen Ernährungswissenschaftlerin Mag. Elisabeth

Pachucki sein. Hierbei erfahren Sie, was sich hinter

den oft sehr unverständlich angeführten Inhaltsstoffen

wirklich verbirgt, und zu welchen gesünderen Alternativen

man oft ganz einfach im Supermarkt greifen könnte. Die

Veranstaltung findet am 16. Jänner 2020 statt, Anmeldungen

sind jederzeit bei Arbeitskreisleiterin Maria Seisenbacher

möglich.

Vorsorge Aktiv

Im Februar startete der Kurs „Vorsorge Aktiv“ in Viehdorf.

Eine bunt zusammengewürfelte Gruppe mit 2 Teilnehmern

aus Viehdorf und 8 weiteren Teilnehmern aus umliegenden

Gemeinden hat sich zur Teilnahme an diesem Programm

entschlossen, um ihre Lebensgewohnheiten nachhaltig

gesünder zu gestalten. In drei Schwerpunkten absolvierten

die Teilnehmer insgesamt 72 Stunden verteilt auf ein dreiviertel

Jahr. Den Bereich Bewegung hatte die Dipl. Physiotherapeutin

Karina Eder aus Viehdorf über, die Ernährung

behandelte die Viehdorfer Ernährungswissenschaftlerin

Mag. Elisabeth Pachucki und mit der mentalen Gesundheit

beschäftigte sich Mag. Nina Diesenberger. Nach rund 9

Monaten haben alle Teilnehmer das Programm erfolgreich

abgeschlossen. Die Änderung des Lebensstils anhand der

Anwendung der gelehrten Dinge aus den drei Säulen, auf

denen das Programm basiert, konnte am Ende auch auf der

Waage gemessen werden. 75 kg an Gewicht hat die Gruppe

insgesamt im Kurszeitraum verloren. Zusätzlich wurden

viele Freundschaften geschlossen, die Gruppendynamik

hat sicherlich auch etwas zu den guten Erfolgen beigesteuert.

Spiel & Spaß Sommerpass

Gemeinsam mit den Bäuerinnen hat die Gesunde Gemeinde

am 4. August auch eine Station des Spiel & Spaß Sommerpass

veranstaltet. Am Programm stand eine Schatzsuche, bei

der die Kinder viele Hinweise suchen durften und so den Weg

zum Schatz der Ritter von Viehdorf gefunden haben. Damit

sich die Kinder die Glückssteine aus der Schatzkiste mit nach

Hause nehmen konnten, wurde danach noch ein Medaillon

verziert und personalisiert und mit den Viehdorfer Glückssteinen

befüllt. Anschließend konnten sich die Kinder noch am

ehemaligen Kindergartenspielplatz austoben.

Seite 14


Kinderturnen

Unter der Leitung von Renate Leichtfried

wird mittlerweile jeden Montag

im Frühjahr und Herbst beim Kleinkind-/Kinderturnen

im Turnsaal der

Volksschule Viehdorf fleißig und

mit viel Ehrgeiz geturnt. Die Kinder

bewegen sich in den abenteuerlichen

Bewegungsstationen und erfahren

Freude an der Bewegung. An erster

Stelle steht dabei immer der Spaß, aber

es wird großer Wert darauf gelegt,

dass die Übungen richtig ausgeführt

werden.

In den zwei Stunden geht es im Kurs,

der in 10er-Blöcken angeboten wird,

vor allem um eine breit gefächerte

motorische Grundausbildung, indem

Koordination, Konzentration und

das Gefühl für den eigenen Körper

geschult werden. Die Kinder sind

dabei in zwei Altersgruppen eingeteilt

(3 – 5 Jahre und 6 – 10 Jahre), um auf

die Bedürfnisse des jeweiligen Alters

gezielt eingehen zu können.

Es war ein tolles und erfolgreiches

Jahr 2019 mit viel Spaß und Energie.

Die Kurse im neuen Jahr beginnen

wieder am Montag, den 13.01.2020

mit einer Schnupperstunde. Wenn du

zwischen 3 und 10 Jahre alt bist und

Lust bekommen hast, mit dabei zu

sein, dann schau einfach vorbei. Nähere

Informationen gibt es bei Renate

Leichtfried unter der Nummer 0660 /

52 14 911.

Somit wünsche ich allen eine schöne

und besinnliche Advent- und Weihnachtszeit

mit der Familie und freue

mich im Jänner 2020 auf euch.

Gymnastik und Seniorengymnastik

In bewährter Weise bietet Physiotherapeutin Karina Eder

Dienstag abends Turnen und Seniorenturnen an. Mit

gezielten Übungen wird die Fitness und Beweglichkeit der

zahlreichen Teilnehmer trainiert.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 15


Spielgruppe

Nach zweijähriger Pause war auch

das Ergebnis des Fragebogens, der im

Rahmen der Zertifizierung zur familienfreundlichen

Gemeinde ausgegeben

wurde, der Wunsch nach einer Spielgruppe

herauszulesen.

Die Kleinkinder Viehdorfs freuen sich,

dass sie bei der Spielgruppe Gleichaltrige

kennenlernen können.

Mamas und Papas nutzen den Vormittag

zum Erfahrungsaustausch. Die

ausgebildete Kinderbetreurin Rodler

Sandra leitet die Spielgruppe. Das

wichtigste für sie ist das Kennenlernen,

Singen und Spielen miteinander.

Beim Basteln sind die Kinder ganz

eifrig, da sie alles selber machen.

Im Dezember besuchte uns auch der

Nikolaus. Herzlichen Dank.

Die Spielgruppe findet in den Räumlichkeiten

der Nachmittagsbetreuung

statt. Im Jänner startet wieder eine

neue Runde. Wenn du zwischen 1-3

Jahren bist würde ich mich auf ein

Kennenlernen freuen.

Kinderyoga

Kinderyoga schult die Konzentration und das Gleichgewicht, steigert

das Selbstvertrauen, fördert motorische Fähigkeiten, begünstigt

einen gesunden Schlaf, kräftigt die Immunabwehr

und das Nervensystem und wirkt ausgleichend und entspannend.

Zusätzlich weckt es Freude an gesunder Bewegung…

Seit diesem Herbst bietet Monika

Salzmann Kinderyoga in Viehdorf an.

2 Kurse wurden schon absolviert,

im Jänner startet wieder ein Kurs für

9-11-Jährige:

Jeden Mittwoch von 17:00 – 18:00 Uhr

im Turnsaal der VS Viehdorf.

Kursstart: Mittwoch, 8. Jänner 2020

6 Einheiten, Kosten: € 48,-

Info & Anmeldung: Monika Salzmann

(Dipl. Kinderyoga-Trainerin):

0680/1236858

Seite 16


KOBV - ORTSGRUPPE 01/13 ST. GEORGEN am Ybbsfelde und Umgebung

des Kriegsopfer- und Behindertenverbandes für Wien, NÖ und Bgld.

Obmann Binder Friedrich, Ringstr. 6, 3304 Leutzmannsdorf

Tel. 0650/518 2212 E-Mail: binder_friedrich@aon.at KOBV - ORTS-

GRUPPE 01/13 ST. GEORGEN am Ybbsfelde und Umgebung

des Kriegsopfer- und Behindertenverbandes für Wien, NÖ und Bgld.

Obmann Binder Friedrich, Ringstr. 6, 3304 Leutzmannsdorf

Tel. 0650/518 2212 E-Mail: binder_friedrich@aon.at

WER IST DER KOBV?

Rechtsform:

Verein, parteipolitisch und religiös neutral,

nicht auf Gewinn gerichtet

Es ist schwer erfahren zu müssen, dass man erkrankt ist.

Hilfreich ist es, dass es eine Interessensgemeinschaft gibt,

die sich um diese diversen Probleme annimmt und den

behinderten Menschen zu ihrem Rechtsanspruch verhelfen

kann.

Der KOBV – Kriegsopfer-und Behindertenverband vertritt

die Interessen und Anliegen von allen Menschen mit Behinderungen,

gleich welcher Art und Ursache. Mit über 33.300

Mitgliedern sind wir die größte Vereinigung von Menschen

mit Behinderungen in Österreich.

Der KOBV hilft Ihnen, Rechte, Ansprüche und Bedürfnisse

in unserem Land durchzusetzen.

Über 2.700 ehrenamtliche FunktionärInnen und rund 200

hauptamtliche MitarbeiterInnen verfolgen ein Ziel: „Die

Hebung der psychischen, sozialen und kulturellen Befindlichkeit

unserer Mitglieder und anderer Menschen.“

Der Sprechtag des KOBV für Wien, NÖ. und BGLD.

findet jeden ersten und dritten Dienstag im Monat, in

Anwesenheit des Obmannes, von 9:00-12:00 Uhr in

Amstetten im 1. Stock der Arbeiterkammer statt.

Der KOBV - Obmann der Ortsgruppe St. Georgen/Ybbsfelde

und Umgebung - Ferschnitz, Blindenmarkt und

Viehdorf ist täglich von 18:00-20:00 Uhr unter der Tel.

0650/5182212 oder unter E-Mail binder_friedrich@aon.at

erreichbar.

9

Ansprechpartner für Viehdorf ist auch Obmann-Stellv.

Karl Radinger Tel. 0676/86131074

Wir helfen unseren bzw. angehenden Mitgliedern bei diversen

Angelegenheiten wie:

Behinderten Pass-Antrag mit Zusatzeintragungen – Einstufung

des Grades der Behinderung

Parkausweis für Gehbehinderte, etc.

div. Steuerbefreiungen

Pflegegeld Anträgen

diversen Pensions-Anträgen

Rehabilitation

Kündigungsschutz

Kriegsopferversorgungsgesetz,

und vielem mehr…..

Egal ob Küchen, Duschen, Zäune, Vordächer,

Türen, Geländer – wir fertigen und veredeln

individuell und maßgenau nach Wunsch!

Küchenrückwände

Zäune & Brüstungen

Duschen

Glastüren

Geländer

Glastrennwände

Wir machen Freiraum

zu Lebensraum!

Verwandeln Sie Ihre

Terrasse in eine Wohlfühloase

und genießen Sie

ein Maximum an Lebensqualität

und Komfort.

Bei jedem Wetter!

Glas Berger GmbH | Sonnenstraße 26, A-3322 Viehdorf

Telefon: +43 (0)7472 68693 | office@glas-berger.at | www.glas-berger.at

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 17


Betreutes Wohnen Hainstetten

Ich darf Sie wieder informieren, was sich im 2. Halbjahr

2019 im Betreuten Wohnen in Hainstetten ereignet hat.

Derzeit wohnen im Betreuten Wohnen in den 47 barrierefreien

Wohnungen 59 Personen. Die Bewohner gliedern

sich in 43 Frauen und 16 Männer.

Die Zeit geht unhaltsam ihren Weg weiter, in der Zwischenzeit

wohnen die ersten Bewohner bereits das 9. Jahr im

Betreuten Wohnen in Hainstetten, mit der Grundstimmung,

dass sie sich im Betreuten Wohnen auch sehr wohl

fühlen.

Unterstützung der Ehrenamtlichen

Besonders erwähnen möchte ich die Unterstützung des 25

bis 30 köpfigen Teams, das in der Zwischenzeit 9 Jahre

gemeinsam als erfolgreiche, harmonische, soziale Gemeinschaft

ehrenamtlich im Betreuten Wohnen in Hainstetten

arbeitet. Es bewirtet während des Jahres die Bewohnerinnen

und Bewohner mittags jeden Samstag, Sonntag und

Feiertag.

Wir stehen derzeit bei etwa 17.000 ehrenamtlichen Stunden,

die in den bisherigen Jahren geleistet wurden!

Als für das Betreute Wohnen in Hainstetten Zuständiger ist

es mir ein besonderes Anliegen, dem verlässlichen Ehrenamt

Team ein aufrichtiges DANKE zu sagen.

Das Team leistet, Gott sei Dank, unermüdlich seine freiwilligen

Stunden zum Wohle der Bewohnerinnen und

Bewohner.

Das Ehrenamt-Team der Sozialen Dorferneuerung, das jede

Woche Mittagsorganisation macht und während des Jahres

bei diversen Veranstaltungen mithilft, ist eine unverzichtbare

Säule.

Eine besondere Freude ist es uns, dass wieder einige neue

Helferinnen in unser Ehrenamt-Team gekommen sind.

DANKE!

Dankeschön für die gelebte Partnerschaft.

Monatliches Singen

Wie immer gut angenommen wird das monatliche Singen.

Dafür möchte ich herzlich Herrn Oberschulrat Direktor

in Ruhe Josef Ebner, musikalisch begleitet von Hermine

Mittermair am Akkordeon, Harald Mittermair auf der

Gitarre, Heidi Raßpotnig am Akkordeon, Willi Raßpotnig

auf der Teufelsgeige sowie Wolfgang Lackner auf der

Gitarre danken. Auch zu dieser Veranstaltung sind alle

Sangesfreudigen von der ganzen Gemeinde immer herzlich

eingeladen.

Einen herzlichen Dank darf ich auch unserem Minichor im

Betreuten Wohnen aussprechen. Sie singen fast jeden Tag,

es belebt und macht positive Stimmung im Alltag.

Bunter Nachmittag

Der „Bunte Nachmittag“ findet monatlich statt und wird

von Frau Judith Haberl, diplomierte Seniorentrainerin,

organisiert und geleitet.

Diese beliebte Veranstaltung bietet ein vielfältiges

Programm mit Bewegung, Gedächtnis- und Konzentrationstraining,

Rätseln, verschiedenen Gruppenspielen, oder

einfach nur Zuhören und Plaudern.

Nach dem Motto „Wer rastet, der rostet“, wird der Körper

mit Sitzgymnastik, verschiedenen Gelenks-und Muskelbewegungen,

Fingerspielen sowie Koordinationsübungen in

Schwung gebracht.

Ein besonderer Schwerpunkt gilt dem abwechslungsreichen

Gedächtnistraining, welches einzeln oder in der Gruppe

durchgeführt wird. Hier geht es z. B. um lustige Wort- und

Zahlenrätsel, Buchstabensalat, logisches Denken, verdrehte

Sprichwörter, Bingo, Bildersuche oder die Steigerung der

Merkfähigkeit.

Bei den Teilnehmern findet außerdem das Vorlesen von

Geschichten und Weisheiten sowie Bauern- und Brauchtumsregeln

im Rhythmus der Jahreszeiten großen Anklang.

Dieses gemütliche Zusammensein soll auf unterhaltsame

Art etwas Freude und Abwechslung in den Alltag der

Bewohner bringen.

Seite 18


Natürlich sind auch außenstehende Interessierte sehr herzlich

willkommen.

Die TÜR STEHT FÜR ALLE OFFEN!

Die Veranstaltungstermine sind im Veranstaltungskalender

nachzulesen und werden laufend in den Bürgerinformationen

kundgetan.

Ein Anliegen ist mir der Sprechtag in Kooperation mit dem

Hilfswerk, wo anstehende Themen besprochen werden und

soweit es geht, abgearbeitet und erledigt werden.

Da das Betreute Wohnen in Hainstetten kein Pflegeheim

und kein Altenheim ist, haben wir natürlich auch mehrmals

Situation, dass Bewohnerinnen und Bewohner in ein Pflegeheim

kommen.

Wir wünschen allen, die weggezogen sind, in ihrem neuen

Zuhause einen lebenswerten Lebensabend.

Im zweiten Halbjahr sind ins Betreute Wohnen zwei

Damen zugezogen.

Im Betreuten Wohnen arbeiten derzeit vier 24 Stundenbetreuungen.

Weiters gab es eine Reihe runder Geburtstage.

Nochmals allen herzliche Glückwünsche und weiterhin

viel Gesundheit!

Volksmusiknachmittag und

Mundartlesung

Eine volksmusikalische Veranstaltung war wieder der

Volksmusiknachmittag mit Mundartlesungen am Samstag,

09. November 2019 im Gewölbesaal. Unter dem

MOTTO „Du schöne Hiabstzeit“ brachten die Mundartdichter

Bruckner Elfriede, Zeillinger Erika, Parzer

Anton, Leimer Willi Gedichte und kleine Geschichten

vor.

Die ehrenamtlichen Handgriffe, die während eines Jahres

geleistet werden, sind in Wahrheit die Erfolgsgeschichte des

Betreuten Wohnens in Hainstetten. An ALLE DANKE!

Gemeinsam wollen wir weiterhin die Zukunft gestalten,

wo der Mensch im Mittelpunkt steht.

Hans Redl

Bürgermeister außer Dienst

Zuständig für das Betreute Wohnen in Hainstetten

WEITERE TERMINE BETREUTES

WOHNEN IN HAINSTETTEN 2020:

Samstag, 4. Jänner 2020, 14.30 Uhr

9. Neujahrsempfang im Betreuten Wohnen

in Hainstetten im Gewölbesaal

Samstag, 7. November 2020, 14.30 Uhr

Mundartlesung und Volksmusik mit der

NÖ – Textwerkstatt im Gewölbesaal

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 19


Wir bauen für Sie in Niederösterreich!

gefördert & provisionsfrei

Wenn ich einmal groß

bin, möchte ich

modern wohnen!

Ihr Wohntraum liegt

ganz in der Nähe

Erfüllen Sie sich Ihren Wunsch vom

Eigenheim in einem unserer

Reihenhäuser oder Wohnungen.

Wie auch immer Ihr zu Hause aussehen soll,

wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei

der Suche nach Ihrem neuen Heim.

Gemeinsam finden wir das richtige Objekt,

damit Ihrer Zukunft in den eigenen vier

Wänden nichts mehr im Wege steht.

www.gedesag.at

Besichtigung & Beratung +43 2732/ 833 93

3500 Krems/Donau, Bahnzeile 1

Seite 20


Schule &

Kindergarten

Volksschule Viehdorf

Im Schuljahr 2019/2020 besuchen 81 Kinder die Volksschule.

Schule in Bewegung in gesundem Umfeld:

Folgende Lehrerinnen unterrichten heuer die 4 Klassen der

VS Viehdorf:

• 1. Klasse: Korn Sarah, 2. Klasse: Rigler Michaela, 3. Klasse:

Königshofer Tanja, 4. Klasse: Zopf Martha

• Pichler Barbara kam heuer neu in die Volksschule Viehdorf.

Sie ist einige Stunden als Unterstützung in der ersten

Klasse. Wir heißen sie herzlich willkommen und hoffen,

dass sie sich schon gut eingewöhnt hat.

• Werken wird in der ersten, dritten und vierten Klasse von

Fr. Aichinger unterrichtet. Fr. Fixl Michaela unterrichtet

Religion.

• Claudia Ledersteger ist unsere Schulwartin und gehört

zum Team der Volksschule.

Ein guter Kontakt mit den Eltern ist uns sehr wichtig, da

wir gemeinsam für jedes Kind die bestmögliche Begleitung

und Unterstützung finden wollen. Durch offene Lernformen

und differenzierte Aufgaben werden wir den unterschiedlichen

Begabungen der Kinder gerecht.

Die Stärken und Schwächen der einzelnen Kinder zu

erkennen und individuell zu fördern und fordern, ist das

Anliegen der Pädagoginnen.

Schulentwicklung: Wir beschäftigen uns in diesem Schuljahr

mit dem Lesen und den neuen Medien. Wir Lehrerinnen

lernen voneinander – durch beobachten, Feedback und

Gespräche. Die Kinder lernen miteinander und voneinander

in der Planarbeit, und werden durch die Herzensbildung

in ihrer sozialen Kompetenz gefördert.

Aktivitäten im Herbst 2019:

• Besuch der Polizei in der ersten Klasse, um über den

sicheren Schulweg zu lernen.

• Wandertag: die 2. Klasse wanderte zur Familie Karl und

die 3. und 4. Klasse fuhren gemeinsam nach Amstetten und

besichtigten die Bezirkshauptmannschaft.

• Bereits im Herbst bestanden alle Kinder der 4. Klasse die

Radfahrprüfung.

• Die dritte Klasse besuchte die Autobahnpolizei.

• Im Rahmen des Religionsunterrichts besuchten die

dritte und die vierte Klasse das Stift Seitenstetten. Bei

einer Führung lernten die Kinder das großartige Gebäude

kennen. Anschließend besuchten sie im Bildungszentrum

St. Benedikt die Ausstellung „Heilsame Begegnungen“.

• Alle Kinder der Volksschule besuchten in Amstetten das

Theater „Peter Pan“

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 21


Kinder gesund bewegen

Im heurigen Schuljahr haben wir wieder durch die Aktion

„Kinder gesund bewegen“ für einige Stunden einen Bewegungscoach

an der Schule. Frau Aigner Susanne gestaltet

manche Turnstunden mit der ersten Klasse. Im Rahmen der

Kooperation mit der Musikschule ist Bernadette Resch bei

uns an unserer Schule. Den Schwerpunkt bei der Kooperation

haben wir auf das Singen gelegt.

Es gibt keine größere Kraft als die Liebe.

Sie überwindet den Hass

wie das Licht die Finsternis.

Ich wünsche euch eine besinnliche Weihnachtszeit!

Autor: Martin Luther King

Gesunde Schule

Zum Thema „Gesunde Schule“ beschäftigen wir uns im

heurigen Schuljahr weiter mit dem Schwerpunkt „Umgang

mit neuen Medien“. Dieses Thema begleitet uns das zweite

Schuljahr. Am Ende des ersten Semesters wird es dazu

Workshops in den Klassen geben.

Herzensbildung

Die Herzensbildung begleitet uns weiter, jedoch neu organisiert.

Im heurigen Schuljahr wird jedes Monat von einer

Lehrerin ein soziales Thema ausgearbeitet und in jeder

Klasse durchgeführt.

Neue Homepage

Termine und Organisatorisches über die

Volksschule finden Sie auf der Homepage

https://volksschule-viehdorf.jimdosite.com/ .

Nachmittagsbetreuung

In der Nachmittagsbetreuung werden täglich oft bis zu 18

Kinder betreut. Erika Eichenthal ist die Freizeitpädagogin

und hat immer ein tolles Programm für die Kinder überlegt.

Seit heuer wird das Essen vom Kloster Hainstetten

geliefert.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und echte Weihnachtsfreude,

Glück und Gesundheit für 2020 wünscht allen die

Schulgemeinschaft der Volksschule Viehdorf!

VORANKÜNDIGUNG

Der Weihnachtsgottesdienst findet am

19.12.2019 um 8.00 Uhr in der Kirche statt.

Weihnachtsferien: 21.12 2019 bis 6. 1. 2020

Semesterferien: Mo, 04. Feb 2019 - So, 10. Feb 2019

Seite 22


Kindergarten Viehdorf

In dem Adventkalender „Der andere Advent“ habe ich folgendes Gedicht gefunden.

WEITBLICK

Lesen Sie zunächst die Strophen von oben nach unten

Ich kann nur lachen über

Das Gebot, alles zu teilen

was ich besitze ist

mein Verdienst

zu Recht geht leer aus

wer gern gibt

höher! schneller! weiter!

ist ein Versprechen, umso mehr zu erhalten

ein Geschenk

hilft vielleicht anderen

wer nur an sich denkt

dem wird es gut gehen

Lesen Sie nun von links nach rechts

Dieses Gedicht ist mir vor Kurzem

zufällig in die Hände gefallen und

ich finde es passt zum Thema „Achtsamkeit“,

das uns immer wieder im

Kindergarten begleitet. Achtsamkeit

gegenüber der Natur, den anderen

Mitmenschen aber auch einem selbst –

aber was bedeutet das genau?

Natur

Dieses Thema wird jetzt vielleicht

gerade strapaziert von den Medien,

die uns überschütten mit Informationen.

Trotzdem, oder gerade deswegen,

müssen auch wir uns im Kindergarten

damit auseinandersetzen. Durch

die Mithilfe und das eigene Gestalten,

aber auch das Säen und Ernten von

Gemüse und Früchten aus unseren

Hochbeeten werden die Kinder in den

Kreislauf der Natur eingebunden und

erfahren so mehr über Nachhaltigkeit.

Das Spielen und Bewegen in der freien

Natur und der ein oder andere Waldausgang

ergänzen das Konzept.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 23


Miteinander

Miteinander spielen, lachen, feiern,

nachdenken, streiten, versöhnen, … -

das alles und noch viel mehr gehört bei

uns im Kindergarten zum Alltag. Die

Kinder wachsen an den Erfahrungen,

die sie im gemeinsamen Miteinander

sammeln. Auch Bildungsangebote, wie

das Aufgreifen der Geschichte vom

Heiligen Martin helfen den Kindern

auf spielerische Art und Weise den

achtsamen Umgang zu erlernen.

Ich bin auch wichtig

Wie auch schon Mira Lobe, im Bilderbuch

Das kleine Ich bin Ich schreibt:

„So, jetzt weiß ich, wer ich bin! Kennt

ihr mich? ICH BIN ICH!“, wollen

auch wir, dass die Kinder herausfinden,

wer sie sind, was zu ihnen passt

und was sie brauchen. Im Kindergarten

ist es uns wichtig, dass die Kinder

Selbstvertrauen aufbauen, indem sie

Anerkennung und Wertschätzung in

Bezug auf ihre eigene Identität erfahren.

Um die Kinder darin zu stärken,

selbstbestimmt zu sein, ist Platz für

das kritische Denken wichtig. Regeln

DANKE

Ich möchte mich bei allen meinen

Kolleginnen ganz herzlich für ihr

Bemühen um ein wertschätzendes,

achtsames „Kindergartenklima“

bedanken. Auch ohne die Mithilfe

und Unterstützung der Eltern und

der Gemeinde könnten wir natürlich

werden gemeinsam vereinbart und es

wird darüber gesprochen, was „fair“

und „unfair“ ist. Erst wenn Kinder eine

Atmosphäre vorfinden, wo sie sich

wohlfühlen, können sie sich öffnen,

Erfahrungen mit den Menschen

nicht so arbeiten. Besonders großzügig

beschenkte uns die Firma ESA

mit dem Kinderbuchkino „Buki &

Safety“, einer Veranstaltung des NÖ

Zivilschutzverbandes. Somit gilt heuer

wieder unser großer Dank allen, die

sich in unserem Kindergarten für die

Kinder engagieren!

machen und Empathie entwickeln.

Also erst wenn sich die Kinder selbst

achtsam begegnen, können sie dies

anderen gegenüber tun.

ZAHLEN UND TERMINE

Zurzeit besuchen 59 Kinder unseren Kindergarten,

31 Mädchen und 28 Buben.

14 Kinder werden davon im September

2020 die VS Viehdorf besuchen.

Die Kindergarteneinschreibung findet am

14. und 16. Jänner von 13.30 bis 15.30

Uhr statt und wir freuen uns schon auf

die neuen Familien und Kinder, die wir

kennenlernen dürfen!

Ich wünsche allen eine Adventszeit –

ohne Kaufzwang und Terminwahn - in

der man nicht auf die anderen vergisst,

aber auch nicht auf sich selbst!

Astrid Fischer,

Kindergartenleitung

Seite 24


GITARRE 13 MUSIKALISCHE FRÜHERZIEHUNG 12 SCHLAGWERK 9

E-GITARRE 1 MUSIKGARTEN 4 TANZ 12

KEYBOARD 2 POSAUNE 1 TENORHORN 2

KLARINETTE 4 QUERFLÖTE 10 TROMPETE/FLÜGELHORN 9

KLAVIER 2 SAXOPHON 2 VIOLINE 3

Erfreuliche Anmeldungen

Besonders erfreulich im neuen Schuljahr sind die Anmeldungen

auf dem tiefen Blechregister. Nach einer intensiven

Werbephase am Schulschluss starteten drei junge Bläser auf

Posaune und Tenorhorn im Herbst beim neuen Kollegen

Stefan Obmann den Unterricht.

Konzert zum Viehdorfer Advent

Den Höhepunkt im 1. Semester stellte das „Konzert zum

Viehdorfer Advent“ am 7. Dezember 2019 in der Pfarrkirche

Viehdorf dar. Ein Konzert bei Kerzenschein mit

vorweihnachtlichen und vor allem besinnlichen Melodien

und einem Lichtertanz der Allerkleinsten sollte etwas Ruhe

in die hektische Vorweihnachtszeit bringen. Im Anschluss

konnten die Besucher bei beschwingten Weihnachtsliedern

eines Flötenensembles der Blasmusikkapelle den Abend

am Stand der Pfarre ausklingen lassen.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 25


30 Jahre Musikschule

Dieses Schuljahr steht in der Musikschule

Ybbsfeld im Zeichen der

vergangenen 30 Jahre, in denen die

Musikschule Ybbsfeld bereits als

Bildungseinrichtung und kulturelle

Institution der Region tätig ist.

Aus diesem besonderen Anlass bilden

vier spezielle Konzerte zu den Themen

„Die Gemeinschaft“, „Das Gefühl“,

„Die Freude“ und „Die Freiheit“ den

Rahmen zu den zahlreichen Veranstaltungen

in allen Verbandsgemeinden.

Feiern wir gemeinsam – 30 Jahre

Musikschule Ybbsfeld!

Die Musikschule Ybbsfeld wünscht

Ihnen ein ruhiges, besinnliches

Weihnachtsfest im Kreise der Familie

und alles Gute und vor allem

Gesundheit für das Jahr 2020!

Seite 26


Willkommen im Urlaub!

www.kerschner.at

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 27



Aus dem

Pfarrleben

Besondere Gottesdienste

Feierliche Gottesdienste stehen an oberster Stelle in unserem Pfarrleben. Es gab

auch Hl. Messen mit besonderen Themen:

Hl. Messe bei der Hubertuskapelle:

So wie jedes Jahr wird Anfang Juli bei

der Hubertuskapelle eine Gedenkmesse

für die verstorbenen Jagdkameraden

gefeiert. Eine Gruppe Musiker

umrahmte die Hl. Messe. Bei schönem

Sommerwetter kamen viele Gäste

und unterhielten sich bestens beim

anschließenden Frühschoppen, wo es

wieder köstliche kulinarische Schmankerl

gab.

Jungschar und Landjugend

haben ebenso wieder Sonntagsmessen

gestaltet:

Christophorussonntag

Der Christophorussonntag ist ein

Fixpunkt im Juli. Beim Gottesdienst

danken wir für jede glückliche Heimkehr

und gedenken auch der Opfer im

Straßenverkehr.

Auf Wunsch wurde heuer auch eine

Fahrzeugsegnung durchgeführt. Von

Kinderfahrzeugen bis hin zu Traktoren

und den Feuerwehrautos waren

verschiedenste Fahrzeuge vertreten.

tagsmesse. Es war eine große Schar

Jugendlicher bei der Hl. Messe vertreten.

Schulmessen:

Jeden Dienstag feiern wir um 7:10 Uhr

die Schulmesse. Musikalisch wird sie

umrahmt von Herrn Zach oder Herrn

Mittermair. Danke den beiden Herrn

für ihre Mühe und Gestaltung.

Anbetungstag:

Es ist der 26. August, wo jedes Jahr

der Anbetungstag gefeiert wird. Die

Anbetungsstunden wurden mit sehr

sinnreichen Texten und Liedern

Maria Himmelfahrt:

Am Marienfeiertag wurde die Kräuterweihe

durchgeführt. Viele sind

mit Kräuterkörbchen in die Kirche

gekommen. Ein schöner Brauch, der

wieder lebendig geworden ist.

Die Jungschar verbrachte ein paar

lustige Tage im Pfarrhof und gestaltete

dann am Sonntag die Hl. Messe als

Abschluss des Jungscharjahres. Die

beiden Leiterinnen Maria und Caroline

haben ihren Jungschardienst beendet,

da es ihnen aus beruflichen Gründen

nicht mehr möglich ist. Für die

gute Betreuung und Umsicht in der

Jungschar sei ihnen beiden ein Herzliches

Vergelt’s Gott gesagt.

Am Tag der Jahreshauptversammlung

gestaltete die Landjugend die Sonngestaltet.

Herzlicher Dank gilt den

Vorbetern.

FAMILIENMESSEN

In jedem Jahresviertel gibt es eine

Familienmesse, die ebenso vom

Liturgieteam des Pfarrgemeinderates

vorbereitet und gestaltet wird.

Im Oktober lautete das Thema:

„Jesus, ein Freund der Tiere“ und am

1. Adventsonntag das Thema: „Auf

dem Weg zur Krippe“ – sehr passend

für die Adventzeit.

Der Besuch der Familienmesse ist sehr

gut gewesen, und auch die Kinder

machen gerne mit.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 29


JUBELPAARMESSE

Zum gemeinsamen Gottesdienst

wurden Jubelpaare mit 25 – 30 – 40

– (50 gab es heuer nicht) – 60 – 65

Ehejahren eingeladen. 8 Jubelpaare

feierten mit der Pfarrgemeinde den

Dankgottesdienst, der vom Liturgieteam

des Pfarrgemeinderates gestaltet

wurde.

Kirchlicher BETRIEBSAUSFLUG

Ministranten, Mesner, Kirchenblattverteiler

sowie die fleißigen Frauen,

die sich das ganze Jahr um die Pfarrkirche

kümmern und den Pfarrhofgarten

betreuen, wurden zu diesem

Ausflug eingeladen.

Unsere erste Station war die Wallfahrtskirche

Heiligenkreuz – Gutenbrunn

(in der Nähe von Herzogenburg).

Diese Kirche war allen

Teilnehmern fremd. Hier feierten wir

die Hl. Messe, die Hannes Winkler auf

der Orgel begleitete. Übrigens, diese

Kirche ist sehr sehenswert. Anschließend

erzählte der dortige Pfarrer den

Kindern in sehr lustiger Weise etwas

über die Geschichte dieser Kirche und

dem dazugehörigen Schloss.

Dann ging es weiter nach Herzogenburg

zu den NÖ Kindersommerspielen.

Die Kinder scharten sich in Gruppen

zusammen und vergnügten sich

einige Stunden. Bevor wir dann die

Heimreise antraten, lud der Pfarrgemeinderatsobmann

Hans Redl alle zu

einem Eis ein. Herzlichen Dank!

Es war ein sehr schöner und gelungener

gemeinsamer Ausflugstag.

Großer KIRCHENPUTZ

Obwohl unsere Kirche und die liturgischen

Gewänder immer sehr sauber

sind, ist es dennoch notwendig, einmal

im Jahr auch in die verborgenen Winkel

der Pfarrkirche zu schauen. Heuer war

die Beteiligung sehr gut und ich möchte

daher allen Helfern herzlich danken.

Danke auch für die Jause, die der Pfarrgemeinderatsobmann

wieder gebracht

hat.

Seite 30


KAPELLENROAS

Eine besinnliche Kapellenwanderung

fand am Samstag, 31. August statt.

Viele Gläubige versammelten sich bei

der Hubertuskapelle, wo unser Weg

begann. Bei den Kapellen wurde gebetet,

gesungen und es wurden kurze

Texte vorgetragen. Folgende Kapellen

wurden besucht: Kapelle bei Fam.

Hehenberger, bei Fam. Kaisergruber,

bei Fam. Tüchler und das Kreuz bei

Fam. Gruber. Von dort ging es wieder

zurück zur Hubertuskapelle, wo der

Segen erteilt wurde. Es war eine sehr

besinnliche Roas.

BESONDERE FESTE:

ERNTEDANKFEST und PFARRFEST

Zum Danken haben wir Grund genug.

Es gab wieder eine gute Ernte und wir

waren verschont von Naturkatastrophen.

Die Prozession, begleitet von der

Musikkapelle, führte zum Christophorusmarterl.

Die Landjugend hat

die Erntekrone gebunden und auch

getragen, Die Kinder nahmen ebenso

teil. In der Kirche eröffneten die

Kinder mit einem Lied die Hl. Messe.

Unser Kirchenchor gestaltete die Hl.

Messe mit sehr passenden Liedern.

Anschließend lud die Pfarre zum Pfarrfest

in den Pfarrhof ein. Da das Wetter

sehr schön war, kamen viele Gäste in

den Pfarrhof und in den Garten und

erfreuten sich an den großen Schnitzeln

und an den süßen Köstlichkeiten.

Es war eine sehr schöne und nette

Gemeinschaft. Viele Helfer waren zur

Organisation, zur Vorbereitung sowie

zur Durchführung des Festes notwendig.

All diesen helfenden Händen sei

ein herzliches Dankeschön gesagt.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 31


AKTIONEN:

Zwei weitere Sonntage standen unter

einem besonderen Thema:

Weltmissionssonntag:

Neben der Opfersammlung in der

Kirche für die Missionsländer wurde

auch die Jugendaktion durchgeführt.

Herr Pfarrgemeinderatsobmann Hans

Redl hat sich dieser Sache angenommen

und konnte einen großen Erfolg

für die Mission erzielen. Im Nu waren

alle Süßigkeiten verkauft. Herzlichen

Dank dafür.

Elisabethsonntag:

Diesen Sonntag hat Papst Franziskus

als den „Sonntag der Armen“ ausgerufen

und alle Gläubigen zur Solidarität

gebeten.

Unsere Pfarre hat diesmal an der

Hilfsorganisation ORA-Österreich

teilgenommen. Neben der Opfersammlung

beim Gottesdienst wurde

um Lebensmittel und Güter des täglichen

Bedarfes gebeten. In der Woche

vor dem Elisabethsonntag gab es die

Möglichkeit, in der Taufkapelle die

Spenden abzugeben. Die Spendenbereitschaft

war sehr groß. Es wurden

12 Bananenschachteln gefüllt und an

den Verein in Ardagger weitergegeben.

Herzliches Vergelt‘s Gott allen

Spendern.

ADVENT und WEIHNACHTSZEIT

ADVENTKRANZAKTION

Zu den vielen Vorbereitungen auf die

Adventzeit gehört die Adventkranzaktion.

Die Frauen binden an einem

Nachmittag die bestellten Kränze.

Die Landjugend bindet den großen

Kranz für die Kirche. Allen Helfern

herzlichen Dank. Danken möchte ich

besonders den Familien, die uns Jahr

für Jahr das Reisig dafür spenden.

DORFADVENT

Der 2. Adventsonntag ist seit Jahren

für den Adventmarkt reserviert. Pfarre,

Vereine und Hobbykünstler gestalten

den Markt. Es ist auch ein Tag der

pfarrlichen Gemeinschaft.

Zu den Kindern kommt an diesem

Tag am Nachmittag der Nikolaus

in die Kirche und beschenkt sie. Die

Feier in der Kirche wird musikalisch

von Herrn Zach in dankenswerter

Weise umrahmt. Auch am Kirchenplatz

werden die Anwesenden mit den

gebackenen Krampussen beschenkt.

Danke der Gemeinde dafür. Den

Abschluss bilden dann die Perchten.

Seite 32


FUSSWALLFAHRT nach

MARIA TAFERL

Heuer ist es das 45. Mal, dass diese

Wallfahrt durchgeführt wird. Wir

danken und beten um Schutz und

Segen der Gottesmutter. Es soll dies

auch ein Bekenntnis unseres Glaubens

– besonders der Jugend - sein. Der

gemütliche Abschluss ist wie immer

im Gasthaus Frey in Maria Taferl.

HINWEIS AUF DIE

Ein herzliches Vergelt’s

Gott zum Jahresende

Im Laufe eines Jahres gibt es viel zu

gestalten und Vieles zu bewältigen.

Daher ist es mir ein großes Bedürfnis,

der ganzen Pfarrgemeinde für Ihr

Wohlwollen und Verständnis Danke

zu sagen.

Ich danke allen Helfern und Mitarbeitern

für die treue Zusammenarbeit

im Pfarrgemeinderat und Pfarrkirchenrat,

sowie in allen Belangen der

Kirche: dem Herrn Mesner und seinen

Helfern, den Frauen für die Sorge um

alles in der Kirche, dem Chorleiter mit

dem Kirchenchor und den Organisten

für alle liturgischen Dienste, den

Ministranten, den Kardinälen und den

WEIHNACHTSGOTTESDIENSTE:

Die feierlichen Weihnachtsgottesdienste werden bereits vom Kirchenchor

mit dem Chorleiter Martin Nadlinger vorbereitet.

Am Hl. Abend feiern wir die Kindermette um 15:30 Uhr. Diese wird

heuer von einem liturgischen Team vorbereitet und mit den Kindern

gestaltet. Die Christmette findet heuer bereits um 22:00 Uhr statt.

Zur Erinnerung: Im Jahresablauf finden die Sonntagsgottesdienste

um 9:00 Uhr statt – auch wenn etwaige Prozessionen am Beginn

stehen (Erntedank, Ostern). Die Wochentagsmessen – Dienstag

– Donnerstag und Freitag sind jeweils um 7:10 Uhr.

Kirchenblattverteilern. Danke auch

für die Sorge um den Pfarrhof und den

Pfarrgarten. Auch der Gemeindeleitung

und den Vereinen danke ich für

die gute Zusammenarbeit. Nur durch

ein gutes Miteinander kann unsere

Pfarre lebendig bleiben.

Das alte Jahr wollen wir am 31.12 mit

dem Dankgottesdienst um 15:00 Uhr

in die Hände Gottes zurückgeben und

das neue Jahr 2020 mit viel Gottvertrauen

und der Bitte um seinen Segen

annehmen.

Ein gesegnetes Weihnachtsfest und

Gottes Segen für 2020 wünschen der

ganzen Pfarrgemeinde der Pfarrgemeinderat

und Ihr Pfarrer.

AUSBLICK

Neujahrstag

Hl.Messe um 9:00 Uhr

Sternsingeraktion am 2.

und 3. Jänner 2020

Hl. Messe mit den Täuflingsfamilien

des Jahres 2019 am

Sonntag, 12.1.2020 um 9:00 Uhr

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 33


Bericht über das zweite Halbjahr 2019

Der KBW-Vortrag vom 25. September 2019 „Wie mit

medialer Information umgehen?“ mit Mag. Andrea Heigl

musste leider wegen Erkrankung der Referentin abgesagt

werden. Zum Vormerken: Der Vortrag ist nun für Mittwoch,

23. 9. 2020 geplant.

Marienbilder

Am Sonntag, 27. Oktober 2019 veranstaltete das Katholische

Bildungswerk in der Pfarrkirche Viehdorf eine meditative

Schau von MARIENBILDERN in unserer Kirche.

Die verschiedenen Stationen im Leben Mariens, die in

unserer Kirche dargestellt sind, wurden genau betrachtet.

Dabei kamen Details zutage, die selbst langjährigen

Kirchenbesuchern noch nicht bewusst waren.

Einige Eindrücke davon:

Mache dich auf und werde Licht, Leise rieselt der Schnee,

Is´s finsta drausst, is´s kalt und stad …….. ein Auszug aus

den Liedern, die im Rahmen des Viehdorfer Dorfadvents

bei einem stimmungsvollen, offenen Adventliedersingen

dargeboten und gemeinsam gesungen wurden.

Seite 34


Bunter Nachmittag

Unter der Leitung von Dipl. Seniorentrainerin Judith

Haberl findet im betreubaren Wohnen allmonatlich auch

ein Bunter Nachmittag statt.

Es erwartet Sie ein vielfältiges Programm mit Bewegung,

Rätseln, Gedächtnistraining, Koordinationsübungen,

u.v.m.

Termine im ersten Halbjahr

2020

jeweils Dienstag 14.1., 11.2.,

17.3., 14.4., 19.5. 16.6., jeweils

von 15:00 bis 16:30 Uhr

DIE NÄCHSTEN KBW-TERMINE

Dienstag, 4.2.2020 19:00

Sri Lanka – die Perle im indischen Ozean

Mittwoch, 29.4.2020 19:00

Multimediashow

mit Josef Amboz, Rosenau

Allweil lustig, fesch und munter – offenes

Singen im Fasching

Donnerstag, 2.1., Dienstag, 4.2., Donnerstag, 5.3., Donnerstag,

2.4., Donnerstag, 7.5., u. Donnerstag 4.6. jeweils 15:30 bis ca.

16:30

Herzliche Einladung an alle, die gerne singen.

Wirtschaftlichste

tlichste

Neuheit 2013

Kleinwagen

AUTO-HITKFZ GmbH

3304 St. Georgen/Ybbsfeld, Amstetten | Gewerbestr.17

Tel. 07472 / 65 881 | kfz-autohit@kfz-autohit.at

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 35


Intelligentes

Bauen verbindet

Menschen.

PORR Bau GmbH

Tiefbau . NL Niederösterreich . BG Mauer/Amstetten

Dieselstraße 3, 3362 Mauer bei Amstetten

T +43 50 626-2490

porr-group.com

Seite 36


Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 37


Die ÖVP berichtet

Schutzengelaktion

Mitte Oktober führte die ÖVP Viehdorf wieder die Schutzengelaktion

für die Sicherheit der Kinder am Schulweg

durch. Bgm. Franz Zehethofer und Vizebgm. Franz Eder

verteilten Klackbänder mit Schutzengerlflügerl darauf,

die die Kinder um den Arm schlingen können. Diese

Klackbänder wurden an alle Volksschulkinder und an alle

Kindergartenkinder in Viehdorf verteilt.

60. Geburtstag Johann Korn

Der ehemalige Gastwirt Johann Korn feierte Anfang

September seinen 60. Geburtstag, wozu er den gesamten

Gemeinderat zu sich auf Essen und Getränke einlud. Bgm.

Franz Zehethofer und Vbgm. Franz Eder überbrachten

ihm zusätzlich zum Gemeinderatsgeschenk einen kulinarischen

Korb aus der Region. Johann Korn war 20 Jahre

ÖVP-Gemeinderat und wurde oftmals als Top-Wirt ausgezeichnet,

wofür er 2015 auch das Goldene Ehrenzeichen

der Gemeinde Viehdorf erhielt.

Spende beim Nikolausfest

im Kindergarten

Am 5. Dezember veranstaltete der Kindergarten in Viehdorf

ein großes Nikolausfest im Wald bei der Hubertuskapelle

mit dem Besuch vom Hl. Nikolaus. Die ÖVP Viehdorf

spendete dazu die Nikolaus-Sackerl für alle Kinder.

Seite 38


Aktion Nah Sicher

Auch heuer fand wieder die Aktion

„Nah Sicher“ statt. Dies ist eine Aktion

unserer Landeshauptfrau Johanna

Mikl-Leitner zur Sicherung der

Nahversorger. Diese Aktion wird

auch von der ÖVP Bezirk Amstetten

und der NÖN unterstützt. Dabei

haben wir in Viehdorf jedes Jahr zwei

Gewinner, die auch in der NÖN

veröffentlicht werden. Da heuer

auch die ÖVP Viehdorf diese Aktion

Die Gewinner 2019 sind:

wieder finanziell unterstützt, haben

wir dieses Mal in Viehdorf nicht nur

zwei, sondern insgesamt sogar 9

Gewinner.

Im Kaufhaus Nah & Frisch Honeder

gewann Frau Christine Lederer einen

30-EURO-Gutschein.

Bei der Bäckerei Mistelbacher gewann

Herr Bruno Lovecky sen. einen

30-EURO-Gutschein.

Beim Lebensmittelgroßhandel Kornmüller

gewann Herr Johann Dammerer,

Ennsfeld, einen 30-EURO-

Gutschein.

Im Haarstudio Renate gewann Frau

Elfriede Ginner einen 30-EURO-

Gutschein.

Im Nagelstudio Manuela Wurm

gewann Frau Claudia Kleindl einen

30-EURO-Gutschein.

Beim Quadcenter Seisenegg (Andreas

Pfiffinger) gewann Frau Silvia Gruber

einen 30-EURO-Gutschein.

Beim Ersatzteilefachmarkt Feigl-

Heihs gewann Gerhard Schachner

einen 30-EURO-Gutschein.

Im Gasthaus Ehebruster gewann

Herr Josef Lehner einen 30-EURO-

Gutschein.

Im Gasthaus Zatl gewann Herr Anton

Buchholz einen 30-EURO-Gutschein.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 39


Echte Entlastung

für unsere Familien.

Neu seit

1. Jänner

2019!

Der Familienbonus bringt 1.500 Euro Entlastung pro Kind und Jahr.

Womit Ihre Familie rechnen kann: dieneuevolkspartei.at/familienbonus

FAMILIENBONUS SEIT 1. JÄNNER:

Mit 1. Jänner 2019 ist der Familienbonus in Kraft getreten. Damit schaffen wir die größte

steuerliche Entlastung, die es in der 2. Republik je für Familien gegeben hat. Insgesamt

profitieren nicht weniger als 950.000 Familien mit 1,6 Mio. Kindern. Pro

Kind und Jahr können Sie mit einer steuerlichen Entlastung von bis zu 1.500

Euro rechnen – und so mit einem deutlich höheren Nettoeinkommen

für Ihre Familie. Unsere Familien sind für Österreich von unschätzbarem

Wert. Jetzt erhalten sie endlich auch die finanzielle Anerkennung, die sie

in unserer Gesellschaft verdienen.

Sebastian Kurz

Ihre jährliche Entlastung auf einen Blick:

Nettogehalt

pro Monat

1 Kind 2 Kinder 3 Kinder

1.250 € 1.136 € 1.136 € 1.136 €

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

1.350 € 1.500 € 1.536 € 1.536 €

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

1.500 € 1.500 € 2.374 € 2.374 €

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

1.650 € 1.500 € 3.000 € 3.343 €

1.750 € 1.500 € 3.000 € 3.988 €

1.850 €

und mehr 1.500 € 3.000 € 4.500 €

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Zahlt keine

Lohnsteuer mehr

Seite 40


Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 41


Interwiev

LH Johanna Mikl-Leitner:

Land und Gemeinden – eine Partnerschaft, die Erfolge schafft

Liebe Landeshauptfrau, du

hast zuletzt Arbeitskonferenzen

in allen Bezirken durchgeführt.

Warum und was waren

die wichtigsten Ergebnisse?

Im September hatten wir unsere

halbjährliche Regierungsklausur. Da

haben wir unser Arbeitsprogramm

für das ganze Land festgelegt – und

viele Maßnahmen besprochen, die die

Bezirke betreffen. Jetzt ging es darum,

unmittelbar mit den Gemeinden diese

Maßnahmen weiterzutreiben. Das

war der Grund, warum wir erstmals

in allen Bezirken Arbeitskonferenzen

durchgeführt haben.

Welche Rolle spielen die

Gemeinden, wenn es um die

konkrete Umsetzung geht?

Gute Arbeit ist immer Teamarbeit.

Das gilt ganz besonders in Niederösterreich

– denn die Zusammenarbeit

von Land und Gemeinden, das ist für

uns eine Partnerschaft, die Erfolge

schafft. Wir investieren jährlich rund 1

Mrd. Euro direkt in unsere Gemeinden

– wie und wofür entscheiden wir

zusammen. Unsere Bürgermeister

und Gemeinderäte sind den Landsleuten

am nächsten und kennen ihre

Gemeinden am besten.

Für das kommende Jahr

warnen Wirtschaftsforscher

vor einem Konjunkturdämpfer,

welche Maßnahmen sind

im Land geplant?

Arbeit ist und bleibt das Thema

Nummer 1 – Arbeit sichern und

Arbeit finden. Wir in NÖ haben im

Herbst die niedrigste Arbeitslosigkeit

seit 7 Jahren. Aber internationale

Wirtschaftsentwicklungen bekommen

auch wir zu spüren. Die Zahl

der Betriebe ist in den vergangenen

15 Jahren um 60 Prozent gestiegen –

mit unserer neuen Wirtschaftsstrategie

2025 führen wir diesen Erfolgsweg

weiter. Entscheidend ist heute eine

gute Ausbildung, deshalb setzen wir

in Zukunft noch stärker auf Qualifizierungs-Maßnahmen

in Bereichen,

die auch die Wirtschaft braucht.

Wenn du auf das Jahr 2019

zurück blickst, welche Höhepunkte

bleiben dir in Erinnerung?

Wir konnten für Niederösterreich

echte Meilensteine erreichen - wir

haben eine neue Wohnbaustrategie

erarbeitet, die unseren Landsleuten

Vorrang im geförderten Wohnbau

gibt. Wir sind beim Aufbau einer

neuen Landesgesundheitsagentur,

die zukünftig alle 27 Landeskliniken

und 50 Pflege-Einrichtungen gemeinsam

planen und gestalten soll, um die

bestmögliche Versorgung zu sichern.

Wir setzen Akzente beim Ausbau der

Infrastruktur, Kinderbetreuung und

der Forschungs- und Hochschullandschaft.

Niederösterreich hat in einer

turbulenten Zeit den Vorsitz in der

Landeshauptleutekonferenz geführt

– und wir haben als Volkspartei NÖ

zwei erfolgreiche Wahlen geschlagen.

Als Vorsitzende der Landeshauptleutekonferenz

war dein

wichtigstes Ziel der Ausbau

der Medizinstudienplätze –

was ist der derzeitige Stand?

Vor 20 Jahren gab es allein in Wien

2.000 Medizinstudienplätze, heute

sind es bundesweit nur mehr 1.700.

Obwohl wir in Niederösterreich

ausgebaut haben – an der Karl Landsteiner-Privatuniversität

in Krems

bieten wir akuell 400 und in weniger

als 10 Jahren 600 Studienplätze. Das

sind Fakten, die weit über Landesoder

Parteigrenzen hinaus zählen und

zu einem Umdenken geführt haben.

Alle Bundesländer haben einstimmig

und parteiübergreifend einen

Beschluss gefasst, der eine Erhöhung

der Studienplätze vorsieht. Auch die

Ärztekammer NÖ und der Patientenanwalt

sehen das so. Die Umsetzung

ist aus meiner Sicht eine der

dringendsten Aufgaben für die neue

Bundesregierung.

Seite 42


Klimaschutz hat sich durch

„Fridays for Future“ zu einem

wichtigen Thema entwickelt.

Du hast es für deine Arbeit

übernommen – warum?

Klima ist ein Thema, das weit über

Niederösterreich und Österreich

hinaus jüngere und ältere Menschen

gleichermaßen beschäftigt. Unsere

Antwort auf diese Herausforderung

ist klar: Klima konkret. Tun, was ein

Land tun kann. 230 blau-gelbe Klimaund

Umweltschutzmaßnahmen sind

bereits in Umsetzung. Aber es ist jede

und jeder Einzelne von uns gefordert,

seinen Beitrag zu leisten. Für uns ist

Klimaschutz auch eine Chance – neue

grüne Technologien schaffen jährlich

1.000 neue Jobs und von saisonalem

und regionalem Einkaufen profitieren

auch die heimischen Landwirte und

Produzenten.

Das Jahr 2020 beginnt mit

den Gemeindewahlen am

26. Jänner. Welchen Einfluss

haben Europa- und Nationalratswahl

und was sind die

Ziele?

Was die Bundesebene betrifft, liegen

turbulente Zeiten hinter uns. Die

Arbeit in und für NÖ blieb davon aber

unberührt und wurde unvermindert

fortgesetzt. Wir haben im September

eine Kanzlerwahl erlebt, am 26. Jänner

geht es aber um 567 unterschiedliche

Gemeindewahlen – mit unterschiedlichen

Kandidaten, unterschiedlichen

Strategien, unterschiedlichen Themen

und vor allem mit 567 unterschiedlichen

Wahlzielen. Natürlich gibt es

Rückenwind, gewählt wird aber die

Arbeit vor Ort.

Abschließend noch eine private

Frage: Wie sieht eigentlich

die Weihnachtszeit einer

Landeshauptfrau aus?

In der Adventzeit gibt es in der Politik

immer einen vollen Terminkalender.

Spätestens am 24. Dezember

und die Tage danach nehme ich mir

aber ausreichend Zeit für Familie

und Freunde, für Ruhe und Besinnung.

Denn mit dem Jahreswechsel

nimmt die Arbeit im Land und in den

Gemeinden wieder richtig Fahrt auf,

gleich in der ersten Woche mit zahlreichen

Neujahrsempfängen und einer

Klausur mit meinem Regierungsteam.

w hlen 2020

DER NEUE

OPEL CORSA

JETZT ALS BENZINER, DIESEL

ODER 100 % ELEKTRISCH.

AB

€ 11.990,– *

ODER AB

€ 72,– ** PRO

MONAT

Der neue Corsa ab € 11.990,-* oder ab € 72,-**/mtl.

*

Preis beinhaltet Innovations-Bonus, Eintausch-Bonus und Leasing-Bonus inklusive Händler- und Importeursbeteiligung.

**

Corsa Berechnungsbeispiel: Corsa Edition 1.2 75 PS MT5; Barzahlungspreis: € 12.740,–; Kalkulierter Restwert € 6.880,33; Leasingvorauszahlung € 3.597,–; Gesamtbetrag

Leasing € 13.135,58; Monatsrate € 72,12; Laufzeit 36 Monate; Sollzinssatz p.a. 4,75 %; Effektiver Jahreszins 5,16 %; Laufleistung: 10.000 km/Jahr; Rechtsgeschäftsgebühr

(einmalig) € 61,93. Ein unverbindliches Privatkunden

Leasing angebot (Bonität vorausgesetzt) der Opel Leasing GmbH – Niederlassung Österreich. Sämtliche Abbildungen und Angaben ohne Gewähr, Satz- und Druckfehler

sowie Preisänderungen vorbehalten. Detailinformationen und genaue Konditionen auf opel.at oder beim teilnehmenden Opel Händler. Abbildungen zeigen

Sonderausstattungen gegen Mehrpreis. Verbrauch Corsa: gesamt in l/100 km: 3,2 – 4,6; CO 2

-Emission in g/km: 85 – 105. Verbrauch Corsa-e: 17 kWh/100km.

3300 AMSTETTEN

Waidhofner Straße 103

0 74 72 / 68 000

office@autohaus-oellinger.at

3350 HAAG

Steyrer Straße 44

0 74 34 / 42 480

haag@autohaus-oellinger.at

3362 GRESTEN

Scheibbser Straße 1

0 74 87 / 22 57 - 14

autohaus-oellinger.at

facebook.com/AutohausOellinger

Instagram: @autohaus.oellinger

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 43


Die Grünen haben eine Chance –

aber keinen Freifahrtschein

Beitrag von GR Markus Burgstaller, BA

Das Intermezzo „Experten-Regierung“ könnte bald ein Ende haben und Österreich eine neue Bundesregierung mit

grüner Beteiligung. Die nach der Nationalratswahl möglich gewordene „Türkis-Grüne Variante“ bietet nach den

blauen Skandalen ein willkommenes Kontrastprogramm. Ein kurzer Rückblick und eine Bewertung:

„Ibiza“ ist nicht nur das Wort des Jahres 2019, es steht

mittlerweile auch prototypisch für alles was Herr und

Frau Österreicher im negativen Sinne von Politikerinnen

und Politikern denken oder zumindest insgeheim immer

schon angenommen haben. Das Video ist somit nicht nur

ein Vorfall mit weitreichenden Folgen, es ist auch eine Art

Bestätigung. Das Werben um das Vertrauen der Bürgerinnen

und Bürger hat mit dem FPÖ-Video mehr als einen

herben Rückschlag erlitten. Leidtragende sind dabei alle

anderen Politikerinnen und Politiker, die von Gemeindeüber

die Landes- bis zur Europäischen Ebene jahrelang

beherzt Land auf, Land ab für ihre Ideen werben und ihre

Aufgabe ernst nehmen.

Nach dem Skandal kamen

die „Experten“.

Es gibt wohl kaum einen Wahlkampf in der Vergangenheit,

in dem nicht von irgendeinem Kommentator oder

einer politischen Partei (weil es gerade opportun war) ein

Experten-Kabinett für die Zeit nach der Wahl gefordert

wurde. Dieses könne Entscheidungen rationell treffen und

für die Rechtmäßigkeit sowie Sachlichkeit der Beschlüsse

Sorge tragen. Der Wunsch scheint im Kern richtig zu

sein, allerdings scheitert er im Praxistest, da Politik (knapp

formuliert) mehr ist als das Treffen von Entscheidungen

auf Basis sachlicher Argumente. Zum Beispiel beruht das

Bekenntnis zur Förderung des ländlichen Raums auf einer

politischen Entscheidung, rationell wäre das nicht immer

gerechtfertigt. Die Volkspartei unterstützt aber diesen Weg,

weil es um Lebensräume und Lebensqualität geht, die es zu

erhalten gilt.

Nach den skandalträchtigen Monaten, angestoßen durch

das Video von Heinz-Christian Strache, wurde also erstmals

eine Bundesregierung angelobt, die aus sogenannten

„Sachexperten“, insbesondere Spitzenbeamten, bestand.

Was in Ländern wie Italien zum politischen Alltag gehört,

hat in der Alpenrepublik sämtliche Kommentatoren dazu

veranlasst, eine Regierungskrise auszurufen, und das

obwohl stets im Sinne der Verfassung gehandelt wurde.

Weniger verwunderlich war der Zuspruch einer solchen

Regierung – schließlich war zu dieser Zeit Stabilität und

Verlässlichkeit eine gefragte Kategorie. Dass jedoch eine

„Experten-Regierung“ lediglich eingesetzt ist und keine

demokratisch gewählte Mehrheit im Parlament hinter sich

weiß, zeigt sich bei zentralen politischen Richtungsentscheidungen,

da sie hierfür im Parlament keine Mehrheiten

finden und die „Experten-Regierung“ an die Grenzen ihres

Handlungsspielraums stößt.

Türkis-Grün braucht ein

gemeinsames Ziel.

„Totgesagte leben länger“ – das trifft wohl gegenwärtig am

besten für die Grüne Partei zu. Sie waren die Profiteure

eines beispiellosen Skandals: Sie haben bei den Wählerinnen

und Wählern im Wahlkampf zum einen mit ihrem

Saubermann-Image und zum anderen mit ihrem Kernthema

Umwelt reüssieren können. Sie hatten das sogenannte

„Momentum“ der Kampagne auf ihrer Seite. Der pannenreiche

Wahlkampf der SPÖ und die regelrechte Abwahl der

FPÖ haben ihres dazu beigetragen, dass die Grünen heute

überhaupt eine Koalitionsoption darstellen.

Seite 44


Während Österreich international nicht immer zu den

Trendsettern gehört, könnte es mit der neuen Regierungskoalition

eine Vorreiterrolle einnehmen. Nichtsdestotrotz

ist die Schnittmenge der beiden Regierungspartner

entscheidend. Wenn Grün in einer Regierung Verantwortung

übernehmen möchte, dann heißt das gleichzeitig das

Abweichen von radikalen Positionen in der Gesellschaftspolitik

genauso wie in der Wirtschaftspolitik. Klima und

Wirtschaftspolitik bilden keine Gegensätze – vielmehr

bietet der Wandel eine Chance für die Unternehmen in

Österreich mit grünen Technologien und die heißt es zu

nutzen.

Türkis war der große Wahlgewinner und mit den Grünen

die einzige Partei, die von den Wählerinnen und Wählern

mit einem satten Plus ausgestattet wurden. Beide Parteien

wurden – gemessen an den Wahlmotiven – für sehr unterschiedliche

Haltungen gewählt. Gleichzeitig gibt es aber

Gemeinsamkeiten, die ein Miteinander möglich machen

können. Am Ende ist eine Koalition ein Geben und ein

Nehmen – geeint durch ein gemeinsames Ziel. Dieses wäre

die Grundvoraussetzung für das gemeinsame Projekt.

Hilfswerk NÖ als verlässlicher Partner

der Gemeinde Viehdorf

Das Hilfswerk Niederösterreich verbindet in seinem Angebot

Generationen und begleitet die Gemeindebürger von

Viehdorf professionell getreu dem Motto „Gemeinsam

finden wir die passende Lösung für Sie und Ihre Familie“.

Im Rahmen eines Besuchs im Gemeindeamt informierte

LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer, Präsidentin des Hilfswerks

NÖ, gemeinsam mit Pflegemanager Richard Sonnleitner

Vizebürgermeister Franz Eder über den umfassenden

Einsatz des Sozialdienstleisters in dessen Gemeinde.

Die Gemeinde Viehdorf ist eng mit dem Hilfswerk verbunden.

Dies veranschaulichen einige Zahlen, über die Hilfswerk

NÖ-Präsidentin Michaela Hinterholzer und Pflegemanager

Richard Sonnleitner Vizebürgermeister Franz

Eder informierten.

So betreut das Hilfswerk in der Gemeinde 4 TherapiekundInnen

sowie 20 KundInnen im Bereich „Hilfe und Pflege

daheim“. Das Hilfswerk leistete zudem im Vorjahr in der

Gemeinde 3.882 Einsatzstunden sowie 74 Therapieeinsatzstunden.

Darüber hinaus ist das Hilfswerk Arbeitgeber von

2 GemeindebürgerInnen. Im Bereich Ehrenamt sind in der

Gemeinde 6 ehrenamtliche HelferInnen sowie 3 unterstützende

Mitglieder im Hilfswerk-Verein im Einsatz.

„Das Hilfswerk Niederösterreich ist die Nummer 1 in

der mobilen Pflege. Unser Leistungsspektrum reicht vom

Bereich ‚Hilfe und Pflege daheim‘ über weitere Dienstleistungen

rund ums Älterwerden zuhause bis hin zu flexibler

und individueller Kinderbetreuung sowie zum ehrenamtlichen

Engagement. Wir stehen GemeindebürgerInnen jeden

Alters mit vollem Einsatz und hochprofessionell im Alltag

zur Seite“, so Hilfswerk NÖ-Präsidentin Michaela Hinterholzer

beim Besuch der Gemeinde Viehdorf.

„Das Hilfswerk Niederösterreich bietet Arbeit mit Sinn

und Zukunftspotenzial – in allen Bereichen! Wir freuen

uns immer wieder, neue Gesichter in der Hilfswerk-Familie

begrüßen zu dürfen!“, betonte Pflegemanager Richard

Sonnleitner.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 45


NATIONALRATSWAHL 29. September 2019

Ergebnis der Nationalratswahl am 29. September 2019

Bezirk: Amstetten

Gemeinde: Viehdorf

Wahlkreis: 3C - Mostviertel

NRW 15. Oktober 2017 Nationalratswahl 29. September 2019

Differenz 17-19

Stimmen Prozent Stimmen Prozente Stimmen Prozente

Wahlberechtigte 1.069 Wahlberechtigte 1.074 +5

abgeg. Stimmen 867 81,1% abgeg. Stimmen 812 75,6% -55 -5,5%

ungültige Stimmen 16 ungültige Stimmen 10 -6

gültige Stimmen 851 gültige Stimmen 802 -49

Liste 2 ÖVP 418 49,1% Liste 1 ÖVP 461 57,5% +43 +8,4%

Liste 1 SPÖ 130 15,3% Liste 2 SPÖ 95 11,8% -35 -3,4%

Liste 3 FPÖ 241 28,3% Liste 3 FPÖ 133 16,6% -108 -11,7%

Liste 6 NEOS 28 3,3% Liste 4 NEOS 51 6,4% +23 +3,1%

Liste 7 PILZ 12 1,4% Liste 5 JETZT 8 1,0% -4 -0,4%

Liste 4 GRÜNE 13 1,5% Liste 6 GRÜNE 48 6,0% +35 +4,5%

Liste 10 KPÖ 1 0,1% Liste 7 KPÖ 4 0,5% +3 +0,4%

Liste 8 WANDL 2 0,2% +2 +0,2%

Liste 8 FLÖ 2 0,2%

Liste 9 GILT 5 0,6%

Liste 11 WEIßE 1 0,1%

Seite 46


TORE • ANTRIEBE • TÜREN • ZÄUNE • GELÄNDER

A-3300 Ardagger Stift; Betriebsgebiet Nord 9, 0650/830 10 89, fa.brandstetter@aon.at

3254 Bergland

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 47


05134 ins 210x75.pdf 1 03.09.14 16:58

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Baugesellschaft m.b.H.

A-3300 Amstetten

Franz-Kollmann-Straße 2

Tel +43 (0) 7472 / 905 40, Fax DW 6520

amstetten@h-f.at

www.h-f.at

Ihr verlässlicher

Partner für Ihre

• Außenanlagengestaltung

• Asphaltierungs- und

Pflasterungsarbeiten

• sämtliche Tiefbauarbeiten

Seite 48


Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 49


Unsere Vereine und

Organisationen berichten

Freiwillige Feuerwehr

Viehdorf

RETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN

EINSÄTZE

Im 2. Halbjahr 2019 mussten wir

mehrmals ausrücken, um Ölspuren

und Verunreinigungen auf Verkehrswegen

und Straßen zu entfernen.

Hauptgrund war fast immer ein technischer

Defekt an verschiedenen Fahrzeugen

(Traktor oder PKW). Aber

auch nach Verkehrsunfällen mussten

Straßen gereinigt und ausgelaufene

Betriebsmittel gebunden werden.

Waren es im 1. Halbjahr verhältnismäßig

viele Fahrzeugbergungen, zu

denen wir auf die Landesstraße L 91

(ab Gerlinger Brücke – über Kreisverkehr

– bis Polzmühle) ausrücken

mussten, war auch bei den Ölspuren

die L 91 unser „Haupteinsatzgebiet“.

So wurden wir 2019 schon 13 Mal auf

die sehr stark befahrene Landesstraße

zu Einsätzen alarmiert!

**** Freiwillig… und doch professionell ****

12 x Gold/9 x Silber/1 x Bronze/ 1 x Bezirkssieger/Platz 1, 2, 3 und 5

Das ist die erfreuliche Bilanz unserer diesjährigen Ausbildungsarbeit!

9 x Gold - Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

3 x Gold - Feuerwehrjugendleistungsabzeichen

9 x Silber - Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

1 x Bronze - Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

Platz 1, 2, 3 und 5 beim Nassübungsvergleich in Winklarn

SONSTIGE EINSÄTZE

„Person in Aufzug- Hainstetten 1 C “

– lautete dreimal die Alarmierung für

unsere Feuerwehr.

Vermutlich durch einen technischen

Defekt wurde der Notruf einer Liftanlage

im „Betreuten Wohnen“ ausgelöst.

Wöchentlich mussten wir Wasserversorgungen

und -transporte durchführen.

Sei es Nutzbrunnen reinigen

und auffüllen, Nutzwasserleitungen

reinigen und Wasserbassin auffüllen

oder sonstige Straßen- und Objektreinigungen.

Nach der Beschädigung der Hauptwasserleitung

bei Bauarbeiten in

Hainstetten wurden wir gerufen,

um die Künette auszupumpen. Eine

beträchtliche Menge Wasser ist dabei

ausgelaufen.

Seite 50


AUSBILDUNGSPRÜFUNG TECHNISCHER EINSATZ

Am 25. Oktober legten 19 Mitglieder

unserer Feuerwehr die Ausbildungsprüfung

„Technischer Einsatz“ mit

einem ausgezeichneten Ergebnis ab.

Vizebürgermeister Franz Eder und

Unterabschnittskommandant Friedrich

Bauer machten sich dabei ein Bild

über den hohen Ausbildungsstand

unserer Feuerwehr. Hauptprüfer

Herbert Puchebner und sein Prüferteam

konnten allen angetretenen

Männern und Frauen die Abzeichen

überreichen.

***9 x Gold*** 9 x Silber***1 x

Bronze***Gratulation für die Super

Leistung ***

Die Ausbildungsprüfungen unterstützten

die Ausbildung der Feuerwehrmitglieder

und sind deshalb

eine wichtige Voraussetzung für

einen reibungslosen Einsatzablauf.

Bei den Ausbildungsprüfungen wird

nicht Wert auf das Erreichen von

„Bestzeiten“ gelegt, es geht vielmehr

darum, dass die Teilnehmer

eine exakte Leistung mit dem eigenem

Fahrzeug und Gerät erbringen,

um den Anforderungen im Einsatz

entsprechen zu können.“

NASSÜBUNGSVERGLEICH

Anfang September fand wieder der

Nassübungsvergleich des Abschnittes

Amstetten Land statt.

Mit 4 Gruppen konnten wir diesen

Übungsvergleich (-Bewerb), diese Mal

in Winklarn, bestreiten. Wie die Jahre

(fast schon Jahrzehnte) zuvor, durften

sich alle 4 Gruppen über eine Spitzenplatzierung

freuen.

Platz 1, 2, 3 und 5 war der Lohn für die

vielen Übungs- und Vorbereitungsstunden

unserer Feuerwehr!

SCHULUNGEN/ÜBUNGEN

Eine Reihe von Übungen und Schulungen tragen zur Vorbereitung für

den Ernstfall bei. Dadurch sind wir bei den Einsätzen bestens gerüstet.

So führten wir mit 8 Feuerwehren eine Gesamtübung

in Viehdorf durch. An die 100 Einsatzkräfte übten

beim Feuerwehrhaus Viehdorf für den Ernstfall.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 51


FEUERWEHR „HAUTNAH“ IN DER VOLKSSCHULE

„Mit der Bildungsinitiative

GEMEINSAM.SICHER.FEUER-

WEHR möchten die Österreichischen

Feuerwehren einen wichtigen

und wesentlichen Beitrag zur

Brand- und Katastrophenschutzerziehung

in Kindergärten und Schulen

leisten“.

Am 18. Oktober führten wir gemeinsam

mit der Feuerwehr Seisenegg

daher die vorgeschriebene „Evakuierungsübung“

in den Räumlichkeiten

der Volksschule durch. Schon im

Vorfeld wurden die Kinder durch einige

Kameraden auf die Feuerwehr und

die Übung vorbereitet. Ein herzlicher

Dank an die Direktion, allen beteiligten

Lehrkräften, sowie Schulwartin

und Gemeindearbeiter für die aktive

Teilnahme und den raschen, reibungslosen

Ablauf der Übung.

SPIEL UND SPASS

Am Sonntag, 28. Juli 2019, durften wir viele Kinder im Rahmen der Ferienaktion

„Spiel und Spaß - Sommerpass“ bei uns begrüßen. Mit einem bunten

Rahmenprogramm konnten wir den 63 anwesenden Kindern und ihren

Begleitpersonen einen unterhaltsamen Nachmittag bieten. Beim Zielspritzen

und Bierkistenklettern stellten die Kinder ihr Können unter Beweis und durften

vor der gemeinsamen Jause tolle Preise für ihre Leistungen entgegennehmen.

Dazwischen wurden Rundfahrten mit den Feuerwehrfahrzeugen

durchgeführt und Einsatzvorführungen gezeigt. Die Feuerwehrjugend führte

eine technische Menschenrettung mittels Hebekissen und die aktiven Feuerwehrmitglieder

einen Löschangriff mit Schaum bei einem Kfz-Brand vor.

Schon am Vormittag konnten wir eine große Schar an „Blutspendern“ im

Feuerwehrhaus begrüßen.

Die Blutbank St. Pölten dankt allen Blutspendern recht herzlich.

Neuer Termin „Blutspenden“ – Sonntag, 19. Jänner 2020 (im Feuerwehrhaus)

GESELLSCHAFTLICHES

Unser Feuerwehrausflug führte uns

dieses Mal nach Oberösterreich.

Vormittags konnten wir sehr interessante

Eindrücke und viel Wissenswertes

von der „größten“ Freiwilligen

Feuerwehr Österreichs, der

Stadtfeuerwehr Wels, gewinnen.

Nach dem Mittagessen in der Stadt

Wels besuchten wir die Ausstellung

„Stahlwelt“ der voestalpine in Linz.

Sehr eindrucksvoll war die Werkstour

durch das Gelände. Beim Mostheurigen

Lampersberger in Sindelburg

konnten wir den Tag gemütlich

ausklingen lassen.

Ein fixer Bestandteil im Jahreskreis

ist auch unser „Bewerbsabschlussund

Helferfest“ am 25. Oktober. Als

kleines Dankeschön für die unzähligen

Stunden, die unsere Feuerwehrkameraden

und –kameradinnen im

Laufe des Jahres aufwenden, sowie für

alle Gönner und Helfer des Zeltfestes,

hielten wir im Feuerwehrhaus in

gemütlicher Runde dieses Dankesfest

ab.

Seite 52


GEBURTSTAGE

Im 2. Halbjahr 2019 durften wir

mit einigen Kameraden Geburtstag

feiern.

LM Martin Kendlbacher 50. Geburtstag

LM Ehebruster Franz 60. Geburtstag

Fahrmeister Andreas Gruber 40. Geburtstag

HOCHZEIT

Eine große Schar an Feuerwehrkameraden

und –kameradinnen ist angetreten,

um Thomas Hausberger und

seiner Erika zur Hochzeit zu gratulieren.

Wir dürfen den beiden viel

Glück, Gesundheit und Zufriedenheit

auf Ihrem gemeinsamen Lebensweg

wünschen!

„Danke für euren Einsatz, sowie

noch viel Glück, Gesundheit

und Zufriedenheit!“

INSPEKTION

Den alljährlichen Abschluss bildete

am 15. November die Inspektion

unserer Feuerwehr. Unterabschnittskommandant

Hauptbrandinspektor

Martin Stelzeneder von der Feuerwehr

Neustadtl fand nur lobende Worte

für unsere professionelle Arbeit und

dankte und gratulierte uns speziell für

die Leistungen bei den Bewerben und

bei der Ausbildungsprüfung.

HILFELEISTUNGSFAHRZEUG

(HLF3)

Da unser Einsatzfahrzeug, Tank 4000,

nach rund 25 Jahren doch schon etwas

reparaturbedürftig auch technisch

nicht mehr ganz am aktuellen Stand

ist, wurde von der Feuerwehr und

der Gemeinde Viehdorf der Ankauf

eines neuen Hilfeleistungsfahrzeugs

(HLF3) ins Auge gefasst. Nach fast

2-jähriger Planungsphase und einer

„Offenen Ausschreibung“ hat sich als

„Bestbieter“ die Firma Rosenbauer

(Feuerwehrausstatter aus Linz-Leonding)

herauskristallisiert.

Bei der Gemeinderatssitzung am

10.12.2019 wurde der Ankauf des

Fahrzeuges im Gemeinderat beschlossen.

Die Lieferzeit für dieses Einsatzfahrzeug

beträgt ca. 14 Monate –

genauere Informationen zu diesem

Fahrzeug folgen in den nächsten

Gemeindezeitungen bzw. Bürgerinformationen.

„HLF 3 – ein Universaleinsatzfahrzeug

– zum Schutz und zur Sicherheit

der Viehdorfer Bevölkerung“

ZAHLEN und FAKTEN

(per 01.12.2019)

68 Männer und Frauen im Aktivstand

12 Männer in der Reserve

Und sehr erfreulich

24 Mädchen und Burschen bei der

Feuerwehrjugend

104 Gesamtmitgliederstand

**************************************

80 Technische Einsätze

2 Brandeinsätze

19 Brandsicherheitswachen

255 Sonstige Tätigkeiten im Feuerwehrdienst

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 53


„EHRENAMT IST NICHT ARBEIT DIE NICHT

BEZAHLT WIRD, SONDERN ARBEIT DIE

NICHT BEZAHLT WERDEN KANN“

Die Freiwillige Feuerwehr Viehdorf bedankt sich

bei der Bevölkerung, allen Gönnern und Helfern

für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr!

Wir wünschen Ihnen allen ein besinnliches,

ruhiges Weihnachtsfest, angenehme Feiertage,

Glück und Gesundheit für das Neue Jahr 2020!

AUSBLICK

„Spende Blut - Rette Leben“

So. 19. Jänner 2020 – „NEU“

So. 26. Juli 2020 im Feuerwehrhaus

Zeltfest: Fr. 1. bis So, 3. Mai 2020

Seite 54


Freiwillige Feuerwehr

Seisenegg

Erfolgreiches Jahr 2019

Trotz abermals dramatischer Klimaund

Temperaturverhältnisse im zweiten

Halbjahr 2019 blieb das Einsatzgebiet

der Freiwilligen Feuerwehr

Seisenegg von Katastrophen und

Großeinsätzen verschont. So konnten

sich die Mitglieder der FF auf

den Übung- und Ausbildungsbetrieb,

die Teilnahme bei Leistungstests und

Wettbewerben, aber auch auf wichtige

gesellschaftliche Ereignisse konzentrieren.

Feuerwehrjugend,

Wettkämpfe

Gleich nach Ferienbeginn haben unsere

Mitglieder der Feuerwehrjugend

mit ihren Betreuern am Landestreffen

in Mank teilgenommen. Dort beteiligten

sie sich mit ihren Kameradinnen

und Kameraden in der Feuerwehrjugend

Viehdorf/Seisenegg sehr erfolgreich

an den Landesjugendbewerben

und am Landesjugendlager. Mit der

Rekordteilnehmerzahl von 5.700

Kindern und 455 Wettkampfgruppen

werden ihnen diese Wettkampftage

sicher immer in Erinnerung bleiben.

Die Feuerwehrjugendmitglieder

Katrin Wagner, Kevin Fluch und

Elias Menk bereiten unserer Wehr

immer wieder viel Freude. Bei den

Wissenstests und Bewerben konnte

die Feuerwehrjugend heuer immer

wieder Top-Leistungen abrufen und

auch Pokalplätze gewinnen. Einen

Pokalplatz gab es am 21. September

auch für die Wettkampfgruppe

der FF Seisenegg. Die angetretene

Mannschaft konnte sich beim Nassübungsvergleich

in Winklarn unter 22

Feuerwehren mit einem achten Platz

unter die besten fünf Feuerwehren

einreihen. An einem überregionalen

Großereignis im Mostviertel, der

Floriani-Wallfahrt auf den Sonntagberg

am 7. September, nahm ebenfalls

eine große Gruppe der FF Seisenegg

teil.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 55


Einsätze und Übungen

Im Rahmen der Einsätze und

Übungen waren ein Umweltsicherungseinsatz

in Seisenegg und

Haubenberg im September und eine

fordernde Gesamtübung in Viehdorf

zwei besonders auffällige Termine.

Am 22. September (Sonntagabend)

wurde die FF Seisenegg von der Bezirksalarmzentrale

Amstetten (BAZ)

zur Beseitigung einer massiven Öl-

Spur im Einsatzgebiet Haubenberg

alarmiert. Neben der FF Seisenegg

wurden auch die Einsatzkräfte von

Viehdorf und St. Georgen/Ybbsfelde

alarmiert. Die FF Seisenegg

rückte mit elf Einsatzkräften aus

und brachte auf den betroffenen

Strecken Ölbindemittel auf.

Am 18. Oktober beteiligte sich eine

Einsatzmannschaft der FF an der

jährlich vorgeschriebenen Evakuierungsübung

in der Volksschule

Viehdorf. Im Vordergrund stand

das sichere Retten der Schulkinder

aus den Klassen über Leitern.

Am Schluss der Übung wurden die

Lehrkräfte noch in der Handhabung

der Feuerlöscher unterwiesen.

Spiel&Spaß, Heuriger

Bei herrlichem Wetter durfte die FF

Seisenegg Ende August wieder die

Schlussveranstaltung des Ferienprogramms

Spiel und Spaß der Gemeinde

Viehdorf in unserem Feuerwehrhaus

ausrichten. Das Fest begann mit einer

Hl. Messe, die unser Herr Pfarrer

Leopold Lumesberger am Spielplatz

zelebrierte. Umrahmt hat den Gottesdienst

eine Gruppe des Musikvereins

Viehdorf unter Kapellmeister Thomas

Atzenhofer. Die Musikkapelle gestaltete

dann auch einen Frühschoppen

im Feuerwehrhaus Seisenegg bei dem

Kommandant Friedrich Bauer und

die freiwilligen Helfer durften sehr

viele Gäste begrüßen und bewirten.

Zum Ausklang der Veranstaltung

nutzten zahlreiche Kinder noch die

Möglichkeit zu einer Rundfahrt mit

dem Seisenegger Tanklöschfahrzeug

HLF2.

Zu einem schönen Erfolg wurde heuer

wieder die größte Veranstaltung der

FF Seisenegg. Eine große motivierte

Schar an freiwilligen Helfern bemühte

sich am 5. Oktober beim Heurigen

um das Wohl der zahlreich erschienenen

Gäste. Sie wurden mit warmen

Speisen, Heurigenjausen und edlen

Getränken bewirtet. Im Rahmen des

Heurigen durften auch auf Einladung

der Gemeinde Viehdorf die Senioren

bewirtet werden. Herzlichen Dank

dafür an die Gemeinde und an die

treuen Gäste.

Seite 56


Inspizierung

Am 22. November ging die alljährliche

Inspizierung unserer Wehr über

die Bühne. Unterabschnittskommandant

HBI Max Nagelhofer aus

Neuhofen/Ybbs führte diese durch.

Dabei musste die angetretene Mannschaft

unter Kommandant Fritz Bauer

und Einsatzleiter Gerhard Wagner den

Aufbau eines Löschangriffs durchführen,

die Funktionsweise des digitalen

Feuerwehrfunks sowie den ordnungsgemäßen

Zustand der feuerwehrmedizinischen

Rettungs- und Einsatzgeräte

darlegen. Auch die organisatorische

Führung der Feuerwehr wurde überprüft.

HBI Nagelhofer stellte der FF

Seisenegg eine gute Bewertung aus. Als

Vertretung der Gemeinde Viehdorf

nahm Gemeinderätin Inge Weidinger

an der Inspizierung teil. Sie zeigte sich

von den vorgeführten Tätigkeitsbereichen

beeindruckt und dankte für die

Einsatzbereitschaft und die Leistungen

der Feuerwehr.

Kindersilvester, Feuerwehrball

An dieser Stelle sei auch auf zwei

bevorstehende Veranstaltungen der

FF Seisenegg hingewiesen. Wie auch

in den vergangenen Jahren wird am

Abend des 31. Dezember im und beim

FF-Haus Seisenegg ein Kindersilvester

veranstaltet. Ab 17 Uhr werden

Eltern und Kinder zum geselligen

Treffen eingeladen. Gegen 19.30 Uhr

wird dann vom Sprengdienstbefugten

Fritz Bauer ein Feuerwerk abgeschossen.

Der traditionelle Feuerwehrball der

FF Seisenegg geht am 25. Jänner 2020

im Gasthaus Zatl über die Bühne.

Der Gastwirt und die Feuerwehr

werden sich bemühen, den Gästen

einen unterhaltsamen und genussreichen

Ballabend zu bescheren. Für die

musikalische Begleitung des Abends

wurde das „Duo Rotation“ engagiert.

Gerade unter dem Aspekt, dass die

Zahl der Bälle generell und jene der

Feuerwehrbälle aufgrund des zusätzlichen

Arbeitsaufwandes immer kleiner

werden, möchte die FF Seisenegg

besonders zu dem Ereignis einladen.

Abschließend möchten wir allen Unterstützern,

Freunden und Mitgliedern der Freiwilligen

Feuerwehr sowie der gesamten Bevölkerung der

Gemeinde Viehdorf ein geruhsames und gesegnetes

Weihnachtsfest wünschen. Für das neue Jahr

wünschen wir zudem viel Gesundheit, Erfolg,

Zufriedenheit und Gottes Segen,

das Kommando der FF Seisenegg

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 57


Feuerwehrjugend

Mit 25 Mitgliedern kann die Feuerwehrjugend

Viehdorf/Seisenegg

einen sehr erfreulichen Mitgliederstand

aufweisen.

Die Feuerwehrjugend war im heurigen

Jahr auch wieder viel unterwegs. Mit

den Burschen und Mädchen wurde

kein Bewerb und kein Wissenstest

oder Fertigkeitsabzeichen ausgelassen.

Jeden Freitag um 17:00 Uhr wurde

dafür geprobt und geübt. Durch die

vielen Stunden waren unsere Feuerwehrjugendmitglieder

immer bestens

vorbereitet. Sämtliche Prüfungen und

Bewerbe wurden mit ausgezeichnetem

Erfolg abgelegt.

3 x Gold

Ein ganz besonderes Abzeichen,

nämlich das „Goldene Leistungsabzeichen

der Feuerwehrjugend“ legten

Caroline Jandl, Simone Jandl und

Melanie Dammerer am 09. November

in Tulln ab. Dieses Abzeichen ist

gleichzusetzen mit der Feuerwehrmatura

bei den Aktiven. Dank der tollen

und intensiven Vorbereitung, konnten

die drei auch bei einem Bewerb mit

über 170 Teilnehmern Spitzenplatzierungen,

darunter den 4. und 5. Platz

erreichen.

Nicht nur für die Jugendlichen sind

die Abzeichen eine große Herausforderung,

auch die Feuerwehrjugendbetreuer

Julian Zach, Matthias Schweighofer

und Anita Wagner, aber auch alle

Helfer sind dabei sehr gefordert.

LEISTUNGSABZEICHEN

3 x Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Gold

10 x Wissenstestabzeichen über 12 Jahre

10 x Wissenstestspiel-Abzeichen 10 und 11 Jahre

8 x Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze über 12 Jahre

3 x Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Silber über 12 Jahre

1 x Feuerwehrjugendleistungsabzeichen in Bronze 10 und 11 Jahre

22 x Fertigkeitsabzeichen Melder

3 x Fertigkeitsabzeichen Melder Spiel

Seite 58


24-Stunden Tag

Der traditionelle 24-Stunden-Tag

der Feuerwehrjugend wurde heuer

wieder im Feuerwehrhaus Viehdorf

abgehalten. Der erste Ausflug führte

die Jugendlichen mit ihren Betreuern

zur Familie Jandl. Dort verbrachten

wir einen sehr gemütlichen Nachmittag,

wo die Kinder Kistenklettern

und Kartfahren konnten. Ein „echter“

Einsatz darf bei einem 24-Stunden-

Tag auch nicht fehlen. Gegen 19.30

Uhr wurde die Feuerwehrjugend zu

einem Sprengeinsatz nach Seisenegg

alarmiert. Dort erklärte HBI Friedrich

Bauer, wie man mit Sprengmittel

umgeht und wie gefährlich es ist, mit

illegalen Böllern zu hantieren. Zum

zweiten „Einsatz“ mit dem Alarmbild

„Brand einer Scheune“ wurden

wir dann um 22.15 h nach Reikersdorf

1 alarmiert. Mit dem erlernten

Wissen konnte der Brand durch die

Burschen und Mädchen rasch gelöscht

werden. Zum letzten Einsatz des 24 h

Tages wurden wir dann am Vormittag

um 09.00 h zu einer Personensuche

alarmiert. Nachdem wir die Personen

gefunden hatten, rückten wir

dann wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Bevor wir dann den 24 h Tag beendeten,

haben wir noch für alle Pizza ins

Feuerwehrhaus kommen lassen.

Gesellschaftliches

Dass die Feuerwehrjugend auch im gesellschaftlichen

Bereich tätig ist, zeigt die Tatsache, dass wir wieder unsere

Hütte beim Viehdorfer Dorfadvent am 08. Dezember

aufgestellt haben. Hier dürfen die Jugendlichen selbst beim

Verkauf mithelfen. Auch beim Spiel & Spaß waren wir

dabei.

Die Feuerwehrjugend beendete ihr Arbeitsjahr im Feuerwehrhaus

Viehdorf mit einer Weihnachtsfeier. Bei dieser

Jahresabschlussfeier durften auch die Eltern und Geschwister

der Feuerwehrjugendmitglieder nicht fehlen.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 59


Musikverein

Viehdorf

Militärmusik Niederösterreich

Besonders stolz sind wir auf unseren Musikkollegen Daniel

Seisenbacher, der seit Juli 2019 seinen Grundwehrdienst bei

der Militärmusik Niederösterreich absolviert und insgesamt

14 Monate sein musikalisches Talent an der Klarinette

und am Saxophon unter Beweis stellen wird.

Spiel & Spaß Abschlussfest

Wie jedes Jahr spielte eine kleine Abordnung des Musikvereins

beim Abschlussfest des Ferienprogramms „Spiel &

Spaß“ in Seisenegg. Dieses Jahr fand das Abschlussfest bei

heißen Temperaturen und sonnigem Wetter am Sonntag,

25. August 2019 statt. Wir umrahmten nicht nur die heilige

Messe am Abenteuerspielplatz, sondern auch den anschließenden

Frühschoppen. Danke an dieser Stelle an die Freiwillige

Feuerwehr Seisenegg für die kühlen Getränke und

die gute Bewirtung.

FF Frühschoppen St.

Johann in Engstetten

Am Sonntag, dem 1. September 2019

wurden wir von der Freiwilligen

Feuerwehr St. Johann in Engstetten

eingeladen den Frühschoppen

beim Feuerwehrfest musikalisch zu

umrahmen und beim Publikum für

gute Stimmung zu sorgen. Dieser

Einladung kamen wir natürlich gerne

nach und an dieser Stelle möchten wir

uns nochmal herzlich für die Einladung

und die gute Bewirtung bedanken.

Seite 60


Bauernbundwallfahrt

Ein besonderes Highlight im zweiten

Halbjahr des Musikvereins war die

Umrahmung der Bauernbundwallfahrt

in Mariazell am Sonntag, dem 15.

September 2019. Wir gestalteten nicht

nur die heilige Messe in der Wallfahrtskirche,

sondern durften uns auch bei

einem Platzkonzert präsentieren.

Erntedankfest

Am Sonntag, dem 29. September

2019 war viel los im Ortszentrum

von Viehdorf. Es fand nicht nur die

Nationalratswahl im Gemeindeamt

statt, sondern auch das Erntedankfest.

Es freute uns sehr, bei traumhaftem

Wetter die Prozession musikalisch

begleiten zu dürfen.

Konzertmusikbewertung

Auch im Jahr 2019 fand die Konzertmusikbewertung

der BAG Amstetten

wieder in den Räumlichkeiten

der Viehdorfer Volksschule und des

ehemaligen Kindergartens statt. Am

Sonntag, dem 24. November 2019

stellte sich der Musikverein Viehdorf

wie jedes Jahr in Stufe C der Bewertung.

Mit dem Pflichtstück Panthera

Pardus Styria von Manfred Sternberger

und dem Selbstwahlstück

Gulliver’s Travels von Bert Appermont

erspielte der Verein ausgezeichnete

92,42 Punkte. Insgesamt traten

17 Musikkapellen an diesem Tag zur

Bewertung an und konnten ebenso

hervorragende Ergebnisse erspielen.

VORSCHAU

Sa 07. & So 08.03.2020 Frühjahrskonzert

So 07.06.2020 Tag der Blasmusik

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 61


Erntedank

Beim Erntedankfest sangen wir bei

der Kapelle das traditionelle „Herr

des Himmels“. Das Programm für die

Messe bestand aus schönen Dankliedern

für Chor und Orgel.

Am 3. Oktober durften wir unserer Alt

Solistin Andrea Dorner recht herzlich

zu ihrem 40. Geburtstag gratulieren.

Bei Speis und Trank verbrachten wir

einige gemütliche Stunden im Cafe

Mistelbacher.

Allerheiligen

Auch heuer war das Hochamt zu

Allerheiligen wieder ein besonderer

Höhepunkt. Zum ersten Mal führten

wir die Cäcilienmesse von Robert

Führer auf. Besonders feierlich waren

zum Einzug das C-Dur Präludium

von Anton Bruckner und am Ende des

Gottesdienstes das d-moll Werk von

Bruckner, die an der Orgel erklangen.

Mit passenden Liedern, wie „Die

Lebenszeit, die uns geschenkt“ und

„Gott hat mir längst einen Engel

gesandt“ umrahmten wir die Andacht

am Nachmittag.

Cäcilienfeier

Wie alle Jahre fand am 21. November

die Cäcilienfeier statt. Wir folgten

gerne der Einladung von Herrn Pfarrer

Lumesberger in den Pfarrhof, wo

wir zu Beginn den Andachtsjodler

sangen. Für unser leibliches Wohl war

bestens gesorgt und so verbrachten

wir gemeinsam einige heitere Stunden

in gemütlicher Runde. Danke für die

Einladung.

Den Begräbnissen in unserer Gemeinde

geben wir gerne einen würdigen

Rahmen mit passenden Liedern und

danken den Angehörigen für die

Einladung.

Unser Dank gilt auch den Musikern,

die den Chor bei den Hochämtern

immer tatkräftig unterstützen. Danke

allen Chormitgliedern und den Solisten

für die verlässliche Probenarbeit.

Vorausblick auf

Weihnachten

Die Christmette am Heiligen Abend

gestalten wir mit Weihnachtsliedern:

Es wird scho glei dumpa, Jetzt fangen

wir zu singen an und Weihnachtsstern

von Dvorak. Ein Ohrwurm wird der

himmlische Adventjodler mit Solisten

von L. Maierhofer.

Am Christtag singen wir erstmals die

„Messe für die heilige Christnacht“

von Robert Führer mit Orchester und

am Dreikönigstag „Missa brevis“ von

Ch. Gounod.

Der Kirchenchor wünscht

allen ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest und ein

gutes neues Jahr.

Seite 62


42,195 Stunden für die Gemeinnützigkeit

Die Landjugend Viehdorf-Ardagger-

St. Georgen nahm am Wochenende

vom 30.08. bis 01.09.2019 beim

Projektmarathon teil. In ganz Niederösterreich

beteiligen sich heuer 75

verschiedene Ortssprengeln an diesem

gemeinnützigen Projekt.

Im Rahmen dieser Aktion muss

die Landjugend ein ausgewähltes

Projekt der Gemeinde in die Tat

umsetzen. Dazu haben die Mitglieder

42,195 Stunden zur Verfügung,

um den Plan zu verwirklichen.

Die Projektübergabe….

Am Freitag, den 30. August, trafen

sich 45 Mitglieder der Landjugend

Viehdorf - Ardagger - St. Georgen

am Dorfplatz. Das Projekt wurde von

Bürgermeister Franz Zehethofer und

Mostviertelreferentin Julia Wagner

an die Leitung Marlene Kleindl und

Alexander Kleindl übergeben.

Die Hauptaufgabe bestand darin,

den Beachvolleyballplatz zu sanieren.

Darunter versteht sich den Platz rundherum

zu begrünen, eine Laube zum

Verweilen zu bauen, eine neue Netzanlage

zu montieren, Mistkübeln zu

platzieren und vorsorglich Strom- und

Wasserleitungen zu verlegen.

Die Köpfe rauchen …

Motiviert stürzten sich alle Mitglieder

ins Geschehen. Zu Beginn teilten

sich alle Mitglieder in verschiedene

Bereiche auf. Der Bautrupp startete

direkt am Spielfeld mit den Baggerarbeiten.

Der Holztrupp richtete

sich eine Werkstatt im Hause Kleindl

ein, wo fleißig die Holzteile für die

Laube gesägt, gehobelt und gestrichen

wurden. Das Kreativteam bastelte

Einladungen für die Ehrengäste und

sie haben auch schnell den Projektnamen

„Strand am Land“ für uns gefunden.

So arbeiteten alle fleißig bis in die

späten Abendstunden.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 63


Schwere Geschütze

werden aufgefahren….

Trotz wenig Schlaf starteten wir am

Samstag pünktlich um 07:00 Uhr in

den Tag. Nachdem in der vergangenen

Nacht die Grundfeste für die

Laube betoniert wurde, konnte schon

mit den Ausschalarbeiten begonnen

werden. Parallel begann das Holzteam

die Stämme für die neuen Sitzgelegenheiten

zurecht zu schneiden.

36 Grad und es wird

noch heißer…

Zu Mittag wurden Schlüsselanhänger

für die Gäste gebastelt und eine Dekoration

für den Platz geplant und hergestellt.

Trotz brütender Hitze wurden

in Windeseile die Randsteine für die

Feldbegrenzung gelegt. Auch Humuserde

wurde geliefert und rund um den

Sandplatz verteilt. Natürlich darf die

Werbung nicht zu kurz kommen und

das Medienteam designte Plakate für

die Projektpräsentation und hielt die

Sozialen Netzwerke auf dem aktuellsten

Stand.

Wir bekamen Besuch….

Am Nachmittag statteten uns die

Landesbeiräte des Mostviertels in

Begleitung von EU-Parlamentsabgeordneten

Alexander Bernhuber

einen Besuch ab. Auch Nationalratsabgeordneter

Georg Strasser überraschte

uns mit einem Eis. Im Laufe

des Wochenendes kamen auch einige

Gemeinderäte mit einer erfrischenden

Abkühlung zu uns, wir möchten uns

dafür herzlich bedanken.

Aufgsetzt is…

Nach stundenlanger Arbeit haben

sich am Abend wieder alle Teams am

Volleyballplatz versammelt, um das

Grundgerüst für die Laube aufzustellen.

Vor der Laube wurde auch ein

Pflaster errichtet, wo wir uns mit den

Buchstaben „LJ“ verewigen konnten.

Rundherum wurde schon fleißig

zusammengeräumt, um den neuen

Volleyballplatz auf Hochglanz zu

bringen. Der Maschendrahtzaun rund

um das Spielfeld wurde ausgetauscht.

Um die Laube rechtzeitig fertig zu

stellen, wurde bis in die späte Nacht

das Dach gedeckt.

Seite 64


Endspurt…

Am Sonntag trafen sich alle Mitglieder

wieder pünktlich um 07:00 Uhr am

Morgen für den letzten Feinschliff. Es

wurde der Platz gewaschen, zusammengekehrt

und alle Geräte wieder an

ihren Ort gebracht.

Geschafft…

Um 14:00 Uhr fand die Projektpräsentation

statt, wo die Landjugend

viele Gäste aus der Gemeinde und

umliegenden Sprengeln willkommen

heißen durfte und das tolle Ergebnis

stolz präsentieren konnte. An dieser

Stelle ein herzliches Dankeschön an

alle unsere Mitglieder und freiwilligen

Helfer. Ohne euren unermüdlichen

Einsatz hätten wir das nicht geschafft.

Mit unserem Projekt haben wir nicht

nur gemeinnützige Stunden erbracht,

sondern auch einen Platz geschaffen,

wo wir und die kommenden Generationen

noch viele erlebnisreiche Stunden

verbringen können.

vorher

nachher

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 65


Spiel und Spaß

Die Landjugend machte heuer bei

der Ferienaktion Spiel und Spaß –

Sommerpass der Gemeinde am 21. Juli

im Hause Schweighofer in Ennsfeld

mit. Am Programm standen Gummistiefelweitwurf,

GoKart fahren,

Steckerlbrot grillen, Traktorbeschau,

Riesenseifenblasen und Siloplanen

rutschen. Bei strahlendem Sonnenschein

konnten wir uns freuen, dass

so viele Kinder anwesend waren und

unser Angebot gut angekommen ist.

Anschließend gab es noch Getränke

und Frankfurter für alle kleinen und

großen Viehdorfer.

Voi am Limit

Eine Woche zuvor wurde fleißig

aufgebaut und hergerichtet, um alles

für die Partynacht vorzubereiten. Am

14. August stieg die Party im Hause

Kleindl in Reikersdorf und lockte

viele Besucher von nah und fern zu

uns nach Viehdorf. Die DJs Discostars

brachten die Halle zum Beben und

heizten unsern Gästen ein. Alles in

allem war unser Voi am Limit heuer

wieder ein super Erfolg.

Generalversammlung

Wir schreiben Sonntag, den 3. November, die alte Landjugend

geht zu Ende. Die Generalversammlung begann

mit der Hl. Messe in Viehdorf. Anschließend wurde

der offizielle Teil im Gasthaus Zatl abgehalten. Über

die Anwesenheit der Ehrengäste Bürgermeister Franz

Zehethofer, Vizebürgermeister Franz Eder, Gemeinderat

Fridolin Nesslinger, Feuerwehrkommandant Wolfgang

Schweighofer, Jugendgemeinderat Christian Jetztinger

und Ortsbäuerin Ida Schweighofer freuten wir uns besonders.

Wir ließen ein ereignisreiches und spannendes

Landjugendjahr Revue passieren und starteten mit den

Neuwahlen in ein neues Sprengeljahr. Marlene Kleindl

und Jürgen Weichinger wurden zur neuen Leitung

ernannt. Unterstützt werden sie heuer durch ihre Stellvertreter

Theresa Raßpotnig und Gregor Hintersteiner.

Ein weiterer Punkt an diesem Tag waren unsere neuen

Landjugendleiberl, die an unsere Mitglieder ausgeteilt

wurden. Anschließend ließen wir den Tag gemütlich

ausklingen.

Seite 66


Helferfest

Heuer fand das Helferfest am 29.

November im Kulturhof statt. Unserer

Einladung folgten viele Gäste. Bei

gutem Essen und kühlen Getränken

bedankten wir uns bei den Helfern, die

uns das ganze Jahr unterstützt haben.

Adventkranz binden

Wie jedes Jahr unterstützen wir die

Pfarre Viehdorf mit dem Binden des

großen Adventkranzes. Dazu trafen

wir uns am 28. November im Pfarrheim

und mit höchster Sorgfalt wurde

der neue Adventkranz für die Kirche

gebunden.

ANKÜNDIGUNG

Unter dem Motto „Gehma taunzn“

findet am 8. Februar 2020 der

traditionelle Ball der Landjugend

in der Volksschule Viehdorf statt.

Programm:

o Eröffnungspolonaise

o Tombola

o Musik: Zwirn

o Für die Mitternachtseinlage

dürfen wir die Volkstanzgruppe

Steinakirchen begrüßen.

Die Landjugend Viehdorf-Ardagger-St.

Georgen wünscht Ihnen ein

gesegnetes Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch ins neue Jahr!

Sie überlegen Ihre Immobilie

zu verkaufen?

Jetzt kostenloses Beratungsgespräch

vereinbaren bei Ihren

Immobilienexperten in Viehdorf

Tel. 07472/646 80

Immo-Team

Immobilien Reikersdorfer GmbH

3300 Amstetten, Bahnhofstraße 2, office@remax-immoteam.at, www.remax-immoteam.at

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 67


Sportwochen

Wie jedes Jahr fanden auch heuer im

Sommer wieder die Bezirkssportwochen

statt, bei denen wir erfolgreich

teilnahmen und den ein oder anderen

Sieg einfahren konnten. Als besonders

lustig stellte sich dabei ein Bewerb mit

einem Stand-Up Paddle (Surfboard)

heraus, bei dem wir im Team schnellstmöglich

um die Wette „ruderten“.

JVP Landestag

Ein besonderes Highlight fand im

Oktober statt, als wir eine kleine Delegation

nach Wiener Neustadt, zum 28.

Landestag der JVP Niederösterreich,

schicken konnten. Im feierlichen

Rahmen wurde ein neuer Landesvorstand

gewählt und Bernhard Heinreichsberger

wurde als Landesobmann

in seinem Amt bestätigt. Im Anschluss

an einen spannenden Abend ging es

dann mit allen JVPlern und JVPlerinnen

zu einer Aftershowparty, die von

der JVP Wiener Neustadt organisiert

wurde.

Seite 68


ÖAAB-Ausflug

Der traditionelle ÖAAB-Ausflug, wie

immer bestens organisiert von Karl

Ringler und Vizebgm. Franz Eder,

führte uns am 03. August in unsere

Bundeshauptstadt Wien. Bei angenehmen

Temperaturen nahmen 23

Personen an diesem wunderschönen

Ausflug teil. Um 7.00 Uhr starteten

wir vom Dorfplatz Richtung Wien.

Um 10.00 Uhr startete die Besichtigung

von Wien im Time Travel mit

einer geheimnisvollen Zeitreise durch

Wien – 2000 Jahre Wiener Geschichte

mit einer 5D-Kino Vorführung,

der Habsburgershow, der Pestgrube,

der Musikstadt Wien, eines originalen

Luftschutzbunkers und einer

abschließenden Fiaker-Fahrt. Mit dem

Bus ging es weiter zum Wiener Prater,

wo im berühmten Schweizerhaus das

Mittagessen eingenommen wurde.

Anschließend wurde eines der großen

Wahrzeichen von Wien besucht – das

Riesenrad. Bei der Fahrt mit einer

Cocktailgondel und 2 Umdrehungen

konnte die schöne Aussicht über Wien

genossen werden. Einige Mitfahrer

besuchten inzwischen das Wachsfigurenkabinett

von Madame Tussauds.

Die weitere freie Zeit nutzten einige

um Autodrom oder mit einer

Achterbahn zu fahren. Den Abschluss

des schönen Ausflugs bildete eine

Heurigenjause beim Haferkasten in

Emmersdorf. bei der auch wieder

die Gemeinsam- und Geselligkeit im

Vordergrund standen.

Somit konnten Sehenswürdigkeiten

in unserer Nähe besichtigt werden

und dies trug auch dazu bei, dass

die Mitreisenden bei guter Stimmung

einen gemütlichen Tag erleben konnten.

Der ÖAAB Viehdorf möchte sich

auf diesem Weg nochmals für die Teilnahme

recht herzlich bedanken.

13 Jahre Leopoldi-Kabarettabend in

Hainstetten

Der ÖAAB Viehdorf veranstaltete am 16. November zum 13. Mal

den Leopoldikabarettabend im Gasthaus Ehebruster. Als Kabarettist

konnte der junge und im Jahr 2018 mit dem österreichischen

Jungkabarettistenpreis ausgezeichnete Christoph Fritz mit dem

Programm „Das jüngste Gesicht“ gewonnen werden.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor waren die 2 Stunden Kabarettprogramm

geprägt von einem sehr statisch und nur auf den Text

fokussierten Künstler. Im wie all die Jahre zuvor voll befüllte Saal

präsentiert uns Christoph Fritz seine Art des schwarzen Humors,

den ein Teil des Publikums als sehr toll, andere wiederum als eher

niveaulos empfanden. Er bot trotzdem für viele ein unterhaltsames

Kabarettprogramm, das nicht immer nicht nur zum Lachen, sondern

auch teilweise zum Nachdenken anregte.

Es war wieder ein gemütlicher Kabarettabend mit Christoph Fritz

und dieser wurde in geselligen Runden mit der Verkostung von

erlesenen Weinen abgerundet. Auch nächstes Jahr wird es wieder

einen Kabarettabend geben im GH Ehebruster. Derzeit sind wir an

der intensiven Suche nach einem guten, aber doch kostengünstigen

Kabarettisten.

Der ÖAAB dankt allen Besuchern und freut sich schon auf Ihren

Besuch im nächsten Jahr.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 69


Gemeindegruppentag mit Neuwahlen

Der ÖAAB Viehdorf lud am 09.10.2019 zum Gemeindegruppentag

ins Gasthaus Ehebruster, Hainstetten ein.

Obmann Paul Kleindl begrüßte die zahlreich erschienenen

Mitglieder und die Ehrengäste Bürgermeister Lukas Michlmayr

aus Haag, den Teilbezirksobmann Bürgermeister

Michael Hülmbauer aus Ferschnitz und den Viehdorfer

Bürgermeister Franz Zehethofer. Weiters den Ehrenobmann

und Leopold-Kunschak-Plakettenträger Bgm. a. D.

Hans Redl mit Gattin.

Nach dem Bericht des Obmannes, des Finanzreferenten

und der Kassaprüfer erfolgte die Ehrung von langjährigen

Mitgliedern und Funktionären.

Die Neuwahl des Gemeindegruppenvorstandes

brachte folgendes Ergebnis:

Gemeindegruppenobmann Paul Kleindl, Stellvertreter

Franz Eder, Karl Radinger und Manfred Grubbauer,

Finanzreferent Ludwig Resnitschek, Stellvertreterin Maria

Resnitschek, Schriftführer Manfred Obermüller, Stellvertreterin

Maria Seisenbacher, weitere Vorstandsmitglieder

Hans Redl, Martin Wenko, Michaela Menk, Günter

Holzer, Finanzprüfer Karl Ringler und Markus Burgstaller.

Teilbezirksobmann Michael Hülmbauer gratulierte dem

Team des ÖAAB Viehdorf zur erfolgreichen Arbeit und

gibt einen Überblick zur aktuellen politischen Lage und

bittet die Ortsgruppe Viehdorf weiterhin um Unterstützung

im ÖAAB-Teilbezirk.

Bürgermeister Lukas Michlmayr hielt das politische Referat,

berichtete über die Errungenschaften, welche die letzte

Bundesregierung zustande brachte. Sebastian Kurz wird

die richtige Entscheidung zur Bildung einer stabilen Regierung

treffen.

Bürgermeister Franz Zehethofer bedankt sich für die gute

Zusammenarbeit auf Gemeindeebene, vor allem in Hinblick

auf die kommenden Gemeinderatswahlen. Die Leistungen,

die auf Gemeindeebene erbracht wurden, werden von der

Bevölkerung geschätzt und auch honoriert.

Ein weiterer Tagespunkt war die Ehrung von verdienten

Mitgliedern und Funktionären.

Folgende Personen erhielten Ehrungen:

Danke für die ÖAAB Mitgliedschaft von 15 Jahren: Elfriede

Haas, Ludwig Resnitschek, Brigitte und Karl Kleindl

Danke für die ÖAAB Mitgliedschaft von 25 Jahren: Ingeborg

Aigner, Christian Kamleitner, Johann Raßpotnig,

Johanna Steininger, Martina Teufl

Danke für die ÖAAB Mitgliedschaft von 40 Jahren: Johann

Großsteiner, Maria Fuchs, Edith Bühringer, Maria und

Rudolf Lerch, Annemarie Saipp, Christine Schragl.

Danke für die ÖAAB Mitgliedschaft von 50 Jahren:

Hedwig Günther, DI Franz Lederer, Franz Kroneisl.

Danke für die ÖAAB Mitgliedschaft von 55 Jahren: Johann

Gintersdorfer.

Die Silberne Ehrennadel – Dank für mehr als 10 Jahre aktive

ÖAAB Mitarbeit im Vorstand erhielten: Vizebürgermeister

Franz Eder, Karl Radinger, Ludwig Resnitschek

und Paul Kleindl.

Besondere Auszeichnung:

Die Goldene Ehrennadel – Dank für mehr als 20 Jahre aktive

ÖAAB Mitarbeit im Vorstand erhielt Franz Kroneisl,

der mit diesem Tage auch aus den Vorstand austrat. Franz

Kroneisl war mehr als 30 Jahre im Vorstand des ÖAAB

tätig. Obmann Paul Kleindl bedankte sich bei Franz Kroneisl

für seinen vorbildhaften und unermüdlichen Einsatz

für den ÖAAB.

Zum Abschluss gab es noch ein Essen und Getränke für

alle Anwesenden.

Seite 70


ÖAAB Punschstand

Am 1. Adventsonntag schenkte der

ÖAAB wie alljährlich am Punschstand

„Helfen wir helfen“ Tee und

Glühmost aus. Auch am 4. Adventsonntag

wird es heuer wieder einen

Punschstand geben. Das gespendete

Geld wird auch weiterhin für karitative

und soziale Zwecke verwendet

werden.

Der ÖAAB Viehdorf wünscht den

Gemeindebürgern ein besinnliches

und frohes Weihnachtsfest und

Gesundheit für das Jahr 2020.

Der Wirtschaftsbund wünscht allen frohe Weihnachten

und ruhige, besinnliche Feiertage!

HONEDER

Viehdorf

Ihr Partner für Lebensqualität!

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 71


Bauernbund

Viehdorf

Spiel und Spaß-Sommerpass am 9. August im Hause Hehenberger

Der Bauernbund beteiligte sich wieder

beim Sommerpass und lud Groß und

Klein ins Hause Hehenberger ein, um

den kleinen Besuchern die Landwirtschaft

näher zu bringen.

Auf dem Bauernhof gab es neben

Hühnern, Puten und Pferden auch

Schafe zu bestaunen und zu streicheln.

Hausherr Gottfried erklärte den

Kindern auf verständliche Weise, wie

die Tiere gehalten und genutzt werden.

Daneben durften sich die Kleinen

auch im Maisrebeln versuchen. Zur

Stärkung gab es frische Eierspeise und

Apfelsaft. Neben einem echten Oldtimertraktor

rundeten zahlreiche Spielmöglichkeiten

den gelungenen Nachmittag

ab.

Der Bauernbund bedankt sich an

dieser Stelle herzlich bei der Familie

Hehenberger für die tolle Unterstützung.

GRATULATIONEN

75er:

Weissensteiner Josef, Ennsfeld 5

80er

Bertl Ludwig, Dorfstr. 33

85er

Bolzer Franz, Haubenberg 3

Wir wünschen den Jubilaren

alles Gute und viel

Gesundheit für die Zukunft!

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und viel

Erfolg, Freude und Zufriedenheit

im Jahr 2020!

VORSCHAU FÜR 2020

25.1.2020 Thermenfahrt

nach Schallerbach

Der Bauernbund lädt zur jährlichen

Thermenfahrt ein. Die Abfahrt wird um

07:45 Uhr sein, Rückkunft um spätestens

17:00 Uhr

22.1.2020 Vormostkost

Jeder, der selbst Most erzeugt, ist

herzlich eingeladen, seinen Most zur

Vormostkost zu bringen. Die Vormostkost

wird im Hause Schweighofer in Ennsfeld

stattfinden. Die besten Moste werden

bei der Mostkost des Bauernbundes

prämiert!

15.2.2020 Mostkost

Die Mostkost des Bauernbundes Viehdorf

findet am 15. Februar im Kulturhof

statt. Beginn ist um 16:00 Uhr. Für Ihr

leibliches Wohl wird wieder bestens

gesorgt!

Seite 72


Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 73


Schaden passiert?

Bei Lietz günstig repariert!

Reparatur von kleinen und großen Schäden an Lack und Karosserie

FÜR ALLE AUTOMARKEN

Unsere Leistungen

Unfall-Instandsetzung

Zeitwertgerechte Reparatur

Alternative Reparaturmethoden, wie „Spot Repair“

Dellendrücken ohne Lackieren (soweit möglich)

“Smart-Repair”: Reparatur von Stoff- und Ledersitzen

sowie Kunststoff-Armaturen bzw.-Verkleidungen

Ihre Vorteile

Elektronische Schadenskalkulation

Verbindlicher Kostenvoranschlag

Komplett-Abwicklung mit Versicherungen

Moderne Leihwagen für die Zeit der Reparatur

Fahrzeugreinigung nach der Reparatur

Hol- und Bringservice

Lietz Amstetten Schlüsselstraße 3, 3363 Hausmening, T. 07475/ 53151

www.lietz.at

Seite 74


AUTOMATISIERUNGS-

TECHNIK

PLANUNG/Engineering

VISUALISIERUNG/

LEITSYSTEME

SERVICE & SUPPORT

E-Installationen

MONTAGE

Schaltschrankbau

Elektro-Thermografie

Telefon: +43 7472 63098 . Fax: DW 20

E-Mail: office@esa-at.at . www.esa-at.at

many needs - one solution

MES-SOFTWARE/

OPICOM

VVBONUSFÜR

Jetzt EVN Bonuspunkte bei über 200 EVN PowerPartnern einlösen

und energieeffiziente Geräte sichern! Mehr auf evn.at/bonus

*Die Bonuswelt steht Kunden der EVN Energievertrieb GmbH & Co KG,

einem Unternehmen der ENERGIEALLIANZ Austria-Gruppe,

zur Verfügung. Es gelten die allgemeinen Bedingungen der EVN Bonuswelt.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 75


Eine Vielfalt von Aktivitäten und Möglichkeiten zur Geselligkeit wurden

auch von Juli bis Dezember wieder angeboten.

Fahrten und Ausflüge

Fahrt ins Blaue

Es war dies eine Halbtagesfahrt im

August. Das Ziel war die Wachau. Es

gab eine gemütliche Einkehr bei der

Winzergenossenschaft „Sandgrube

13“.

Bei gutem Wein und Wachauer Jause

verbrachten wir einige Stunden in

voller Gemütlichkeit.

Herbstfahrt nach Tragwein

Die erste Station war ein Besuch in

der „Bauernkrapfen-Schleiferei“. Wir

begannen mit Kaffee und 3 Krapfen,

wobei wir verschiedene Marmeladen

verkosten konnten. In beeindruckender

Weise erklärten uns Mutter und

Tochter die Geschichte des Betriebes

und die Herstellung der Krapfen, die

wir natürlich in der Schaubäckerei

auch sehen konnten. An manchen

Tagen werden bis zu 4000 Krapfen

hergestellt.

Anschließend ging es zum Mittagessen

in ein gut bürgerliches Gasthaus in

Tragwein.

Am Nachmittag stand die Essigmanufaktur

Pankrazhofer am Programm.

Zuerst zeigte uns der Besitzer

die Obstanlagen und erklärte die

Geschichte seines Betriebes. Dann

ging es ins Innere des Betriebes. Die

Frau des Besitzers zeigte und erklärte

sehr ausführlich die Obstverwertung

und die Herstellung der verschiedensten

Essig- und Mostsorten, die wir

natürlich auch verkosten konnten. Es

war auch eine sehr interessante und

aufschlussreiche Präsentation. Soweit

möglich wird hier auf BIO besonders

Wert gelegt. Nach der Rückkehr fand

der gemütliche Abschluss im Gasthaus

Zatl in Seisenegg statt.

Seite 76


4-Tagesreise nach Ungarn

Höhepunkt der heurigen Reisetätigkeit war die 4-Tagesreise

von 16. bis 19. September nach Ungarn.

Die Anreise erfolgte über Wien, Györ nach Budapest.

Bei der Ankunft in Budapest erwartete uns bereits die

Reiseführerin und begleitete uns in ein gutes Gasthaus

zum Mittagessen. Der Nachmittag war ausgefüllt mit einer

Stadtrundfahrt. Beeindruckend war am Budaer Berg die

Matthiaskirche, die ehemalige Krönungskirche der ungarischen

Könige sowie die Fischerbastei mit herrlichem

Ausblick über die Donau in den Stadtteil Pest. Dann bezogen

wir das Hotel Leonardo.

Am zweiten Tag fuhren wir zunächst nach Gödöllö zum

ehemaligen Sommerschloss von Sissi und Franz Josef.

Mit einer Führung konnten wir das schön renovierte

Schloss besichtigen. Dann ging es weiter zum Reitpark der

Gespannweltmeister der berühmten Lazar Brüder. Begrüßungstrunk,

Kutschenfahrt, Pferdevorführung mit den

Tschikosen (ungarische Pferdehirten auf Kutschen) sowie

Ochsengespanne und ein kleines Mittagessen rundeten

diesen Besuch ab.

Ein schöner Abend stand uns bevor: Es war eine Schifffahrt

auf der Donau „Budapest bei Nacht“. Dazu gab es ein

herrliches Buffet und guten Wein am Schiff. Diese Fahrt hat

sich ausgezahlt.

Am 3. Tag machten wir einen schönen Ausflug zum Plattensee.

Mit der Fähre fuhren wir zur Halbinsel Tihany, sie

gehört zu den schönsten Gegenden am Balaton. Zuerst

kehrten wir zum Mittagessen ein, dann wanderten wir

durch eine Gasse mit vielen kleinen Geschäften mit Kunsthandwerk

hinauf zum Benediktinerkloster.

Am Nachmittag besichtigten wir die älteste Porzellanmanufaktur

Ungarns in Herend. Dann fuhren wir zurück ins

Hotel.

Der 4. Tag war der Tag der Heimreise. Der Donau entlang

ging es Richtung Norden in die Gegend des Donauknies.

Zuerst besuchten wir das Künstlerstädtchen Szentendre,

das malerisch am Ufer der Donau liegt. Die Altstadt

gleicht einem richtigen Schmuckkästchen. Entlang des

Donauknies kehrten wir in einem Rasthaus mit sehr gutem

Buffet ein. Die letzte Station war Esztergom. Wir besichtigten

die Erzbischöfliche Kathedrale, die heute Bischofssitz

für die kath. Kirche in Ungarn ist. Ihre Größe ist einzigartig.

Anschließend traten wir die Heimreise an.

Es waren 4 schöne und gemütliche Tage mit vielen Eindrücken

an Kunst und Kultur in unserem Nachbarland

Ungarn.

Abschlussfahrt der heurigen Reisetätigkeit

Bereits am 26.11. fand die heurige Adventfahrt statt.

Erste Station war die Gärtnerei Starkl in Aschbach. Frau

Starkl selbst erzählte uns zunächst den Werdegang dieses

großen Betriebes. Dann konnten wir uns im weihnachtlich

geschmückten Palmenhaus umschauen.

Weiter ging es vorbei am Stift Melk zum Servitenkloster

Schönbühel. Das Kloster birgt verschiedene Kunstschätze,

die uns in einer Führung erklärt und gezeigt wurden. Die

Klosterkirche ist heute Pfarrkirche und Wallfahrtskirche

von Schönbühel und ist der Pestheiligen Rosalia geweiht.

Am Hochaltar steht eine Pieta, ein besonderes Zeichen für

die Marienverehrung des Servitenordens. Auch der Hl.

Peregrinus wird seit jeher hier verehrt und trug zur Wallfahrtstätigkeit

bei. Einzigartig sind die Nachbildungen der

heiligen Stätten Palästinas: die Geburtsgrotte von Bethlehem

sowie das Grab Christi. Servitenpatres gibt es keine

mehr. 230 Jahre betreuten die Serviten ununterbrochen

Kirche und Kloster. Der letzte Servitenpater hat im Jahre

1980 das Kloster verlassen.

Die 3. Station war Luberegg, das Kaiserschloss Franz II.

Zuerst gab es eine kurze Führung und Erklärung durch

den Schlossherrn und Chef des Gastbetriebes. Im schönen

Speisesaal fand dann das Mittagessen statt. Mit einem

gemütlichen Nachmittag ließen wir den letzten Ausflugstag

des heurigen Jahres ausklingen.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 77


Zu fixen Veranstaltungen wird

regelmäßig eingeladen

Dazu gehören:

Monatlich wird zum Seniorenschnapsen im Dorf Café

Mistelbacher sowie zu Kegelnachmittagen eingeladen. Es

ist das eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch,

zum Plaudern und zur Unterhaltung. Von manchen Senioren

werden diese Gelegenheiten regelmäßig genützt.

Auch bei runden Geburtstagen, Jubiläen und Begräbnissen

sind Vertreter des Seniorenbundes immer eingeladen.

AUSBLICK AUF 2020

Über Fixveranstaltungen und Ausflüge werden Sie durch unsere

Funktionäre regelmäßig informiert.

Folgende Termine stehen bereits fest:

21. März 2020: Frühlingsfest

6. Mai 2020: Muttertags- u. Vatertagsfahrt

Mo 14. bis Do 17. September 2020:

4 – Tagesfahrt ins Zillertal.

Vorweihnachtliche Feier

Die Aktivitäten des heurigen Jahres werden mit einer

vorweihnachtlichen Feier abgeschlossen. Am 5. Dezember

feierten wir zuerst eine Hl. Messe für die verstorbenen

Mitglieder. Anschließend lud der Verein ins Gasthaus Zatl

zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Mit einem Essen

und einem Getränk ließen wir den Nachmittag ausklingen.

Unsere Obfrau Ulrike Dobrovits bedankte sich für die

zahlreiche Beteiligung bei den verschiedenen Angeboten

des Vereins im abgelaufenen Jahr. Auch dem Vorstand

sprach sie Dank aus für die gute Zusammenarbeit und das

gute Miteinander und die Unterstützung.

Neue Mitglieder und gute Vorschläge sind immer willkommen.

Auch für das kommende Jahr ist schon Vieles in Planung.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Die Obfrau Ulrike sowie der Vorstand wünschen den

Mitgliedern sowie allen Gemeindebürgern ein gesegnetes

und friedvolles Weihnachtsfest, sowie Gottes Segen und

Gesundheit im kommenden Jahr 2020.

Straußenhof Ebner

Am 20. Juli besuchten wir den Straußenhof

Ebner in Winklarn. Der Chef

des Hauses informierte uns über die

Entstehung des Straußenhofes. Der

Schwerpunkt des Betriebes liegt bei

den Eiern und nicht bei der Fleischproduktion.

Sie verwandeln die Straußeneier

in wahre Kunstwerke vom

Lampenschirm bis zu den verschiedensten

Schmuckgegenständen. Nach

der Führung durften wir selbst eine

Eierspeise zubereiten und anschließend

gemeinsam verkosten.

Seite 78


Bäuerinnenkaffee

Der traditionelle Bäuerinnenkaffee

fand am 4. August im Kulturhof statt.

Die zahlreichen Besucher wurden mit

Kaffee und köstlichen Mehlspeisen

verwöhnt.

Herzlichen Dank den Bäuerinnen und

Frauen für die gespendeten Torten

und Kuchen sowie für die Ausschank

des Bauernbundes.

Gemeinsam mit der Gesunden

Gemeinde bereiteten wir am Vormittag

eine Station der Ferienaktion

„Spiel und Spaß“ vor und nachher

wurden die Kinder von uns Bäuerinnen

verköstigt.

Schulaktion – Bäuerinnen in der Volksschule

Mitte November besuchten wir Bäuerinnen

die 1. Klasse Volksschule. Die

Kinder bekamen dabei viele spannende

Einblicke in die Welt der Landwirtschaft,

wo das Thema „Vom Korn

zum Brot“ erklärt wurde. Auch über

regionale und gesunde Produkte und

das AMA-Gütesiegel wurde gesprochen,

denn jeder sollte darauf achten,

woher unsere Lebensmittel kommen.

Zum Schluss wurden die Kinder

von uns mit Müsli und Butterbroten

verwöhnt und jedes Kind konnte sein

eigenes Weckerl bestreuen und mit

nach Hause nehmen.

Jahresabschluss –

Kaffeerösterei

Beim diesjährigen Jahresabschluss

besichtigten wir am ersten Adventsamstag

das „Cult-Caffe“ in

Neumarkt. Es ist die erste Kaffeerösterei

im Herzen des Mostviertels. Die

Röstung erfolgt im klassischen traditionellen

Trommel-Röstverfahren.

Anschließend konnten wir uns von

der hervorragenden Kaffeequalität

überzeugen.

Bei einem gemeinsamen Essen im

Gasthaus Danner ließen wir den Tag

ausklingen.

Die Bäuerinnen von Viehdorf

wünschen Frohe Weihnachten

und viel Glück und Gesundheit

im neuen Jahr 2020!

TERMINVORSCHAU

Do. 30.01.2020

Tag der Bäuerin in Neuhofen

Mi. 11.03.2020

Seniorenbäuerinnentag

in Kollmitzberg

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 79


Theaterausflug

Am 20. Juli lud die Theatergruppe Viehdorf alle Spieler

und Helfer des heurigen Theaterstückes „Liebeslust und

Wasserschaden“ zum Theaterausflug ein. Wir fuhren zum

Kellergassenfest nach Etsdorf. Bei prächtigstem Sommerwetter

konnten 31 Personen einen wirklich gemütlichen

und lustigen, vor allem aber gemeinschaftsfördernden

Abend in den Kellergasen in Etsdorf bei allerhand kulinarischen

Köstlichkeiten genießen.

Runde Geburtstage

Auch einige runde Geburtstage wurden wieder gefeiert. So

lud Rosemarie Klauser zu ihrem 50. Geburtstag die Theatergruppe

Viehdorf nach Steinakirchen zu sich nach Hause

ein. Als Ständchen wurde von der Theatergruppe Viehdorf

das Lied der Spider Murphy Gang „Skandal um Rosi“ für

unser Geburtstagskind umgedichtet.

Ende August fuhr eine Abordnung der Theatergruppe

Viehdorf mit unserer langjährigen Theaterspielerin Michaela

Menk zum Seer-Open-Air-Konzert nach Hollenstein

an der Ybbs. Es war dies ihr Geschenk, dass sie von der

Theatergruppe zu ihrem 40. Geburtstag Anfang April

bekommen hat. Bereits zu Mittag wurde sie vom Haubenberg

abgeholt und dann ging es gemeinsam nach Lunz am

See zu einem Mittagessen und einer gemütlichen Bootsfahrt

am Lunzer See, bevor wir schließlich auf den Königsberg

nach Hollenstein fuhren, wo wir alle an einem sehr

angenehmen Spät-Sommerabend die Hits von der bekannten

Musikgruppe „Die Seer“ genießen konnten.

Seite 80


Auch ihr Gatte Robert Menk feierte im August seinen 40.

Geburtstag. Er hilft uns immer in der Ausschank aus und

auch die neuen Kästen im Pfarrhof zum Verstauen unserer

Kostüme und Utensilien wurden dankenswerterweise von

ihm zurecht gezimmert und dann vor Ort aufgestellt.

Wir gratulieren auch ihm recht herzlich und bedanken uns

auf diesem Wege nochmals für seine geleistete Unterstützung!

Unser langjähriger Theaterspieler, der auch in vielen

Hauptrollen, wie z.B. als Brandner Kaspar in dem Stück

„Der Brandner Kaspar und das ew`ge Leben“ brillierte,

feierte Anfang September seinen 60. Geburtstag. Auch die

Theatergruppe stellte sich dazu bei ihm mit einer Gratulation

ein!

Spiel & Spaß – Sommerpass

Auch heuer erstellte die Theatergruppe Viehdorf wieder

ein Programm bei der Kinder-Ferienaktion Spiel & Spaß

– Sommerpass, wozu wir Mitte August in den Pfarrhof

in Viehdorf einluden. Martin Wenko organisierte einen

„Mini-Playback-Contest“, der unter seiner Leitung einstudiert

wurde und dann den anwesenden Eltern begeistert

vorgeführt wurde. Auch das „Rasierschaum malen“ kam

sehr gut an. Schließlich gab es zum Abschluss Wurstsemmeln

und ein Eis für alle Kinder.

Fahrrad-Ausflug

Am 14. September veranstalteten wir wieder einen Radausflug.

8 Radfahrer fuhren bei herrlichem Spätsommerwetter

von Viehdorf über Seisenegg und Blindenmarkt, weiter

nach Ybbs und Pöchlarn an der rechten Donauuferseite bis

Oberarnsdorf und kehrten dort nach einer ca. 70 km langen

Fahrt zum Abschluss beim Heurigen Hick auf eine Jause

ein, wo auch noch einige von der Theatergruppe nachkamen.

Theaterbesuche

Auch einige Theaterbesuche standen wieder auf dem

Programm. Ein besonderes Highlight war die Open-

Air-Aufführung des Stückes „Der Brandner Kaspar und

das ew`ge Leben“ von der Theatergruppe Reinsberg im

Ortszentrum in Reinsberg auf einer Freilichtbühne. Trotz

immer wieder einsetzenden Regens war dies ein ganz

besonderes Theatererlebnis mit einer wirklich tollen Kulisse.

Auch die Theatergruppe Behamberg wurde Ende November

wieder besucht. Sie spielte heuer das sehr zeitkritische

und gut inszenierte Stück „Ab in den Container“.

Die Theatergruppe Viehdorf selber hat im Jahr 2020 wieder

eine Theaterpause. Wir haben aber geplant, im Jahr 2021

wieder eine Theateraufführung zu inszenieren.

Die Theatergruppe Viehdorf wünscht allen Viehdorferinnen

und Viehdorfern ein frohes Weihnachtsfest und

alles Gute für das Jahr 2020!

Für ein sauberes Mostviertel

Ihr regionaler

Entsorgungspartner

BAIER GmbH - 3300 Ardagger Stift Betriebsgebiet Nord 22 - Telefon 07472/695 23

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 81


Wir sind auf Ihren Feldern zu Hause!

Agrarservice

Holzarbeiten

Baggerarbeiten

Ich unterstütze Sie gerne mit meiner

langjährigen Erfahrung und viel Know-

How auf Ihren Feldern. Mäharbeiten,

Schwaderarbeiten und Siloarbeiten, wie

verdichten und walzen, können mit neuesten

Maschinen in kurzer Zeit erledigt

werden und erleichtern Ihre Arbeiten

um ein Vielfaches.

Mit modernen Holzerntemaschinen

sind wir Ihr verlässlicher Partner für alle

Anforderungen bei der Schlägerung,

Bringung und Spezialbaumfällung.

Gerne erstelle ich Ihnen ein unverbindliches

Angebot für Durchforstungen,

Nutzholzschlägerungen, Spezialbaumfällungen,

u.v.m.

Für präzise Erdarbeiten sind wir mit

unserem Minibagger samt Zubehör

Ihr Profi im Mostviertel. Ob neue

Anlage oder Sanierung. Wir kümmern

uns natürlich auch um den professionellen

Abtransport und die fachgerechte

Entsorgung von Abbruch- bzw.

Aushubmaterial.

AGRARSERVICE PEBÖCK

Krahof 29, 3304 St. Georgen/Ybbsfeld

Tel. 0664 / 53 62 697

www.agrar-peboeck.at

Seite 82


Chorkonzerte „Having a good time“

Der Sommer und Herbst standen ganz

im Zeichen der Vorbereitungen für

unsere Chorkonzerte am 19. Oktober

in Viehdorf und am 25. Oktober

in Amstetten (Pfarrsaal St. Stephan).

Es wurde intensiv geprobt und natürlich

musste einiges organisiert werden,

doch der Aufwand hat sich für uns auf

jeden Fall gelohnt: Wir dürfen auf zwei

gelungene Konzerte vor voll besetzten

Sälen mit tollem Publikum, guter

Stimmung und besonderen Momenten

zurück blicken! Neben einem

abwechslungsreichen Programm sorgten

auch verschiedene Moderatoren

aus dem Chor dafür, dass das Publikum

gut unterhalten wurde.

Unser Konzertprogramm starteten

wir mit dem a-capella-Stück „Auf

uns“ (von Andreas Bourani). Im Stück

„Falling slowly“ sorgten unsere Solisten

Christian Zehetner und Michaela

Grünner für ruhigere Töne. Weiter

ging es mit Popsongs wie „Man in the

Mirror“ (Michael Jackson), „Skyfall“

(Adele) und „Wunder gescheh‘n“

(Nena), das uns - auch in Hinblick auf

die Entstehungsgeschichte des Songs -

einen besonderen Gänsehautmoment

bereitete. Im Worship-Song „In your

arms“ zeigten Anna Nadlinger und

Monika Hirsch als Solistinnen, welche

einzigartigen Stimmen in unserem

Chor zu hören sind. Den Abschluss

des Konzerts bildete das Stück „Never

enough“ aus dem Film „The Greatest

Showman“. Hier beeindruckte unsere

Solistin Johanna Schaupp mit viel

Ausdruck und Stimmgewalt.

Den zweiten Teil starteten wir

schwungvoll mit dem Gospel-Song

„Higher and higher“. Schwungvoll

ging es auch weiter mit dem Queen-

Hit „Don‘t stop me now“ mit Solistin

Pamela Heiden. Das Stück war nicht

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 83


nur Inspiration für das Konzertmotto,

sondern auch eines unserer Lieblingsstücke

mit schwungvoller Choreographie.

Nach den Popsongs „Ist da

jemand“ (Adel Tawil) und „Beautiful

day“ (U2) mit Solistin Andrea Lechner

beendeten wir das Programm

mit einem Abba-Medley. Bei dem

abwechslungsreichen Medley zeigten

neben den Solistinnen Maria Weinstabl,

Michaela Grünner, Monika Hirsch

und Alexandra Zehetner auch unsere

Instrumente, allen voran Michaela

Danzer am Klavier und Theresa Pils

an der Querflöte, ihr Können. Als

Zugabe gaben wir „Mama Loo“ mit

Solistin Johanna Schaupp zum Besten.

Danke nochmals an alle für den zahlreichen

Besuch und vor allem für den

Applaus! Wir freuen uns bereits auf

das nächste Konzert in spätestens fünf

Jahren (zum 20-Jahr-Jubiläum).

Hochzeiten, Grillnachmittag

und Filmabende

Trotz der Konzertvorbereitungen blieb

auch noch Zeit für andere Termine. Im

August sangen wir eine Hochzeit in

Neustadtl, im September durften wir

die Hochzeitsmesse unseres ehemaligen

Mitglieds Bettina Lueger mit ihrem

Hannes umrahmen. Neben einem neuen

Einzug („You raise me up“ mit deutschem

Text) durften wir Bettina vor allem mit

einer speziellen Version von „My God“

überraschen.

Außerdem lud unsere musikalische Leiterin

Andrea Wagner im August wieder zum

Grillen in ihren Garten. Zusammen mit

unseren Familienmitgliedern verbrachten

wir einen gemütlichen Nachmittag /

Abend. Auch bei zahlreichen Einladungen

zum Film schauen zeigte unsere Andrea

ihre Gastfreundschaft - danke dafür!

Wir möchten allen ein frohes

und besinnliches Weihnachtsfest

und einen guten Rutsch

ins neue Jahr wünschen!

Seite 84


Spiel & Spaß

Am 11. Juli veranstalteten wir

wieder eine Station beim Spiel

und Spaß-Sommerpass. Waldpädagogin

Anja Bierbaumer brachte

den 65 anwesenden Kindern viele

spannende Fakten über den Wald

näher.

Bericht über das 2. Halbjahr 2019

Jagdleiter feierte

Am 28. Juli feierte Jagdleiter Martin

Kendlbacher seinen 50. Geburtstag.

Die Jagdhornbläser überraschten den

Jubilar an seinem Geburtstag mit

einem morgendlichen Jagdhorngruß.

Am 24. August gab es dann eine große

Geburtstagsfeier mit allen Jagdkameraden

im Hause Kendlbacher.

Die Jagdgesellschaft wünschte ihrem

Jagdleiter alles Gute, Gesundheit und

Weidmannsheil für die Zukunft.

Wildwarner

Weitere Straßenabschnitte wurden mit

Wildwarnreflektoren ausgestattet.

Diese sollen Unfälle mit Wild vermeiden

bzw. verringern und somit die

Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

Hauptjagd

Am 09. November wurde die traditionelle

Hauptjagd abgehalten.

Diese beginnt immer mit einer

morgendlichen Messe, gestaltet von

den Jagdhornbläsern und Heimo

Frimmel an der Orgel.

Die anschließende Treibjagd verlief

zur Zufriedenheit aller Jagdteilnehmer.

Nach einer weiteren Treibjagd hat

Alois Dammerer zu seinem 60.

Geburtstag eingeladen, auch ihm

wünschen wir alles Gute.

Die Viehdorfer Jägerschaft wünscht

allen Gemeindebürgerinnen und

Gemeindebürgern ein schönes Weihnachtsfest

und alles Gute für 2020!

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 85


Reiseangebote

Sa. 4. 1. 2020

Simpl Revue

Arche Noah Luxusklasse – Ein kabarettistischer

Weltraumfl ug in 21 Stationen. Michael

Niavarani führt wieder Regie.

Preis: p. P. ab € 96,-

Leistungen:

Sa. 25.1. 2020

Wien, Simpl

Busfahrt & Ticket

Hahnenkammabfahrt

Live dabei beim Skisaison-Höhepunkt,

dem 79. Hahnenkammrennen in Kitzbühel

– Hitradio Ö3 sorgt für Partystimmung.

Preis: p. P. ab € 42,-

Leistungen:

So. 23.2.2020

Kitzbühel

Busfahrt, Tickets optional

Wr. Stadthalle

Ehrlich Brothers

Dream & Fly – Die neue Magie Show.

Die lockere Art, der beiden Brüder begeistert

Zuschauer aller Altersklassen.

Preis: p. P. ab € 95,-

Sa. 18.1. 2020

Kochmarie

einfach • gesund • glücklich • vegan

Anregungen für ein besseres Leben

Informativer Vortrag inkl. Mittagessen.

Preis: p. P. € 62,-

Leistungen:

So. 2.2. 2020

Holiday on Ice „Showtime“

Preis: p. P. ab € 72,-

Sa. 29. 2. 2020

Kirchslag, OÖ

Busfahrt, Vortrag, Mittages.

Wr. Stadthalle

Das Publikum erlebt neben den großen Auftritten

auch die Emotionen hinter den Kulissen

und eine Liebesgeschichte zwischen

dem Produzenten und einer Eisläuferin.

Wr. Stadthalle

Thommy Ten &

Amélie van Tass

Das aktuell berühmteste Magierpaar mit

ihrer neue Show „Zweifach zauberhaft“!

Preis: p. P. ab € 89,-

Leistungen: Busfahrt und Ticket

© Sebastian Konopix

Leistungen: Busfahrt und Ticket

Ausführliche Infos unter www.brunnerreisen.at oder tel. unter 07487/2274. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Reisebüro Norbert Brunner GmbH · Spörken 7· 3264 Gresten · Tel.: 07487/2274 · Fax DW 4 · E-Mail: info@brunnerreisen.at

Seite 86


Gemütlicher Einklang ins Jahr 2019

Nachdem wir gemeinsam, bei einer mittlerweile traditionellen Silvesterparty, ins neue Jahr gestartet sind, ließen wir

es erst einmal gemütlich angehen. Gleich zwei besonders gesellige Abende erwarteten uns im Gasthaus Zatl in Form

einer verspäteten Weihnachtsfeier und natürlich am Feuerwehrball der FF Seisenegg.

Mostviertel-Cup

Doch in unserem Verein wird nicht

nur gefeiert, sondern auch richtig

angepackt.

So stand am 5. und 6. März der

Mostviertel-Cup am Plan des Rc

Niedernhof`s. Das Wetter zeigte

sich von seiner sonnigen Seite und

so machte sich die harte Arbeit der

Vereinsmitglieder bezahlt. In zwei

Tagen konnten junge Nachwuchsreiter

aus dem Mostviertel in verschiedenen

Klassen ihr Können unter Beweis

stellen und den zahlreichen Zusehern

eine tolle Show bieten.

Der Mostviertel-Cup ist ein zweitägiges

Reitsportturnier, welches jedes

Jahr in mehreren Ställen im Mostviertel

ausgetragen wird. Es gibt verschiedene

Bewerbe und Tagessieger, aus

denen zum Cupende ein Gesamtsieger

gekürt wird.

Auch in diesem Jahr konnten unsere

jungen Damen in ihren Klassen wieder

so richtig auftrumpfen und beweisen,

wie stark sie ausgebildet sind. Wir

gratulieren zu eurem Dreifachsieg in

der Gesamtwertung in der Dressurklasse

bis 128cm

1.Platz Tina Schefke,

2. Platz Sophie Wolfram und

3. Platz Lena Holzer

Ebenfalls möchten wir Fiona Fuchs

zum 3. Platz

in der Gesamtwertung

bis

148cm herzlich

gratulieren.

Mädels, ihr

seid alle spitze.

Herzlichen

Glückwunsch.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 87


Benefiz – Pferdesporttag

Nach kurzer Verschnaufzeit ging

es am 22. Juni mit dem erstmaligen

Spektakel „Benefiz – Pferdesporttag“

weiter. Geboten wurden hier Bewerbe

in vielen verschiedenen Reitsportdisziplinen,

ein Show Akt, abendliche

Live-Musik mit Westernbar und vieles

mehr.

Wir möchten uns hier bei allen Sponsoren,

Zusehern und Spendern bedanken,

dass wir sowohl dem Alexanderhof

als auch der Stiftung Kindertraum

1000€ Spendengeld überreichen konnten.

Vielen lieben Dank!

Sonderprüfungen

Doch damit nicht genug, standen

am 14.10 die Sonderprüfungen

an. Bei diesen Sonderprüfungen

können junge Nachwuchsreiter

ihr Können vor Wertungsrichtern

unter Beweis stellen. Für positiv

bestandene Prüfungen gibt es ein

Abzeichen und einen Eintrag in den

Pferdesportpass.

Vereinsausflug zum Kameltheater

Doch nun wurde es aber auch einmal

wieder Zeit für etwas Gemütlicheres.

Am Samstag, 21.10. stand unser

Vereinsausflug zum Kameltheater

Kernhof am Programm. Wir verbrachten

einen tollen Tag im „Weißen Zoo“

und konnten jede Menge seltene Tierarten

beobachten. Großen Spaß hatten

wir auch bei der Vorführung der

„Kamele des großen Sultans“.

Insgesamt ein Tag, der einmal mehr

den Zusammenhalt festigt, Freundschaften

stärkt und zeigt, wie toll es

ist, einem Verein wie dem unsrigen

anzugehören!

Kinderweihnachtsreiten am Niedernhof

Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnete

der Niedernhof seine Tore für eine

vorweihnachtliche Veranstaltung.

Unsere jungen Reiterinnen zeigten ihr

Erlerntes in einem Showprogramm zu

weihnachtlicher Musik. Zwei lustige

Esel und zwei Weihnachtsclowns

lockerten das Programm auf, welches

anschließend besinnlich mit einem

Krippenspiel und Weihnachtsgesang

ausklang.

Danke

Bevor wir nun wieder die Silvesterparty

planen, möchten wir uns in

erster Linie bei Marianne und Fritz

Zehetner für ihr tolles Mitwirken

in diesem Jahr bedanken. Ebenfalls

bei allen Unterstützern, ohne die so

viele Veranstaltungen nicht möglich

wären. Bei der FF Seisenegg für

die tatkräftige Unterstützung, und

natürlich bei Ihnen allen. Vielen

Dank für Ihr Interesse und die vielen

Besuche in diesem Jahr bei unseren

Veranstaltungen.

Der Rc Niedernhof wünscht ein gesegnetes

Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch ins neue Jahr 2020!

Seite 88


Anfang Jänner fuhr ich nach Tirol, um

bei der „Lenkbob-Challenge“ teilzunehmen.

Leider hatte ich dann Probleme

mit meinem linken Knie, somit

war ein Start nicht möglich. Aber ein

schöner Ausflug war es trotzdem.

Ende Juni wurde ich wieder eingeladen,

beim Action-Day in der Voest

in Linz Drifttaxifahrten zu machen.

Bei schönstem Sommerwetter konnten

wir den Taxigästen ein Lächeln ins

Gesicht zaubern und ließen es ordentlich

qualmen.

Ende Juli ging es wieder nach Phyrafeld

zum Bergslalom am Kaisitzberg.

Nach 3 Durchgängen konnte ich mich

in der Driftwertung an der 2. Stelle

platzieren. Speziellen Dank an meine

Viehdorfer Fans, die mich dort jedes

Jahr anfeuern!

Am 22. Juni nahm ich zum 2. Mal

die Herausforderung an, den ÖMM

(Ötztaler MopedMarathon) zu fahren.

Ein Wahnsinnsspektakel, über 2000

Mopeds standen am Start! Pünktlich

zum Start um 6 Uhr Früh fing das

schlechte Wetter mit Regen, Wind

und Kälte an. Die geänderte Streckenführung

mit einer Länge von 206 km

und 6763 Höhenmetern verlangte alles

von Mensch und Maschine. „Guad is

gangen, nix is gscheng“, ein Erlebnis,

das seinesgleichen sucht!

Mitte August stand erneut das Bergbeschleunigungsrennen

in Zeillern am

Programm. Trotz aller Bemühungen

konnte ich meine persönliche Bestzeit

nicht unterbieten. Trotzdem ein geiles

Event.

Zahlreiche Rennbesuche zum Support

befreundeter Teams verteilten sich

über das ganze Jahr.

DANKE an alle meine Fans und an

alle, die mich unterstützen!

Guten Rutsch und schöne Feiertage!

Bis 2020!

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 89


Eine durchwachsene Herbstsaison bescherte dem USV Raika

Viehdorf den 9. Tabellenplatz in der 2. Klasse Ybbstal

Durch Umstrukturierungen der 2. Klassen seitens des

NÖ-Fußballverbandes wurden wir in die 2. Klasse Ybbstal

eingeteilt.

Mit einer teilweise zur letzten Saison veränderten Mannschaft

gingen wir mit viel Optimismus in die Herbstmeisterschaft.

Einige Spieler verließen leider den Verein und

einige neue Gesichter konnten wir begrüßen.

Unser Optimismus wurde allerdings in den ersten 3 Spielen

gleich gebremst, da wir die Spiele gegen Göstling, Sonntagberg

und Opponitz verloren haben. Auch im 4. Spiel gegen

Strengberg lief es bis zur Halbzeit schlecht, bei dem wir

0:3 zurücklagen. Durch den unerwarteten Trainerwechsel

in der Halbzeit raffte sich die Mannschaft zu einer fulminanten

Aufholjagd auf und wir gewannen das Spiel noch

4:3. Für die restliche Herbstsaison fungierten Ludwig

Resnitschek, Jakob Sallinger und Engin Güclü als unser

neues Trainerteam. Auch das nächste Spiel gegen Aschbach

wurde gewonnen. Motiviert gingen wir in das nächste

Heimspiel gegen Neumarkt. In einer ausgeglichenen Partie

mussten wir leider kurz vor Schluss ein unglückliches Tor

zur 0:1 Niederlage hinnehmen. Auch die gute Leistung in

Hollenstein wurde nicht belohnt – dieses Spiel wurde mit

2:1 verloren. Im Derby gegen Ferschnitz boten wir die beste

Leistung der Herbstsaison. Wir feierten einen verdienten

4:2 Erfolg. Auch das Spiel gegen Ertl wurde mit 1:0 gewonnen.

Gegen Wolfsbach mussten wir durch einige Ausfälle

ersatzgeschwächt antreten. Wir gingen gleich in der 10.

Minute in Führung, mussten aber durch 2 Abwehrfehler 2

Gegentore hinnehmen. Knapp vor der Pause vergaben wir

eine große Ausgleichschance. Unglücklicherweise erzielte

Wolfsbach gleich nach der Pause das 3:1. Durch eine

Rote Karte auf unserer Seite war es uns auch nicht mehr

möglich, dem Spiel eine Wende zu geben. Im letzten Spiel

gegen Ybbsitz waren wir chancenlos und mussten eine 5:2

Niederlage hinnehmen.

Tabelle Kampfmannschaft

Seite 90


Reserve - U 23

Einen wirklich guten Erfolg erreichte die U 23 Mannschaft

– wir belegten den 2. Platz. Hier ruhen auch die Hoffnungen

auf die kommende Frühjahrssaison, dass hoffentlich

doch einige der sehr talentierten Spieler den Sprung in die

Kampfmannschaft schaffen. Wir gratulieren natürlich auf

das allerherzlichste und würden uns sehr freuen, wenn

diese Erfolgswelle auch im kommenden Frühjahr anhält

und wir noch den 1. Platz erreichen.

Bedanken möchten wir uns ganz

herzlich bei den genannten Firmen

für folgende Unterstützungen:

Matchpatronanz bzw. Matchballspende: Raiffeisenbank

Region Amstetten, Heizung Direkt Franz Günther, Hausmening

und GGR Paul Kleindl, Versicherungsmakler

Wokatsch Felber, Steine & Mehr Ludwig Resnitschek

Nachwuchsarbeit:

Wie bekannt haben wir seit einigen Jahren mit Neustadtl

eine Spielgemeinschaft im Nachwuchs, welche sich sehr

positiv für beide Vereine entwickelt hat. Es spielen zurzeit

ca. 70 Kinder in den Nachwuchsmannschaften. Wir haben

eine U 15, U 12, U 10 und U 9, mit welchen wir Meisterschaft

spielen. Ebenfalls haben wir auch eine Bambini

Mannschaft (4 - 7 Jahre). Es wurden bei allen Mannschaften

in der Meisterschaft Erfolge gefeiert.

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 91


Der gesamte Nachwuchs und die Trainer wurden von

der Fa. Steine & Mehr – Ludwig Resnitschek mit Dressen

und Trainingsleibchen ausgestattet. Danke!

Danke an die Nachwuchstrainer, die sich jede Woche für

unsere Nachwuchsspieler Zeit nehmen. Danke auch an die

Eltern, die sich Zeit nehmen, um die Kinder zum Training

bzw. zu den Spielen zu bringen.

Wer noch Interesse hat als Nachwuchstrainer mitzuarbeiten

bzw. Kinder, die gerne in unseren Nachwuchsmannschaften

spielen wollen, sollen sich bei Ludwig Resnitschek

unter 0664/73805476 melden.

Wir haben auch abseits von Fußball Aktivitäten. Mit der U 9 und U 10 waren

wir bowlen, was für alle ein großer Spaß war.

IVV-Wandertag, Familienwandertag

Der Viehdorfer IVV-Wandertag im September war heuer

gut besucht. Das gute Wetter bewegte viele Wanderer

dazu, die schöne Strecke abzugehen. Auch beim traditionellen

Familienwandertag im Oktober hatten wir schönes

Wanderwetter.

Danke an die Grundeigentümer und Familien für die

Bereitstellung der Labstellen und Wanderwege.

Danke!

Der Union Sportverein Raika Viehdorf - Zweigverein

Fußball - dankt allen Spielern, den Trainern, Spielerfrauen,

Funktionären, freiwilligen Helferinnen und Helfern

und allen Besuchern sowie Sponsoren für ihre tatkräftige

Unterstützung, die Sie dem Sportverein Viehdorf in der

abgelaufenen Herbstsaison zu Teil werden ließen. Wir ersuchen

alle auch für die neue Frühjahrssaison um Mitwirkung

und Unterstützung!

VORSCHAU:

15. Februar 2020 Preisschnapsen

27. Juni 2020 Viehdorfer Fun Trophy

Spaß & Action für Kinder und Erwachsene

Sommerpass Spiel & Spaß, Hüpfburg,

Bouncer Riesenwuzzler

Seite 92


Die Natur kennt keine Abfälle

Wir auch nicht!

www.mgg-recycling.com

Berging 5

3322 Viehdorf

0676/6634836

office(at)schaupp-bagger.at

SCHAUPP Daniel

Baggerarbeiten / Geräteverleih

Dienstleistungen/ Winterdienst

Ausgabe 90 | Dezember 2019

Seite 93


Raiffeisenbank

Region Amstetten

Raiffeisen Bausparwochen

von 1. Dezember bis

31. Dezember 2019

Raiffeisen Bausparen,

losrutschen und ein

Kinderlachen schenken!

Für alle, die während der Raiffeisen Bausparwochen einen Bausparvertrag

für ihr Kind* abschließen, gibt es einen SCHLITTEN

gratis dazu! www.rbam.at Außerdem wird durch jeden Bausparabschluss

das SOS Kinderdorf mit einer Spende unterstützt.

* Gültig für alle Neuabschlüsse Jugend Bausparen bis zum 19. Lebensjahr. In allen Bankstellen der Raiffeisenbank Region Amstetten, solange der Vorrat reicht.

Seite 94



Weitere Magazine dieses Users