28.12.2019 Aufrufe

sortimenterbrief Jänner 2020

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Januar 2020.

Das österreichische Branchenmagazin für Buchmarkt, Buchverkauf und Buchwerbung. Ausgabe Januar 2020.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

40. JAHRGANG | 1. JÄNNER <strong>2020</strong><br />

mit Sonderteil<br />

1/<strong>2020</strong><br />

10 Jahre Steirerkrimi –<br />

Der Jubiläumsband<br />

© Markus Gann - www.magann.de<br />

© Hannes Rossbacher<br />

978-3-8392-2593-6 · 16,00 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

WWW.GMEINER-VERLAG.DE<br />

Wir machen’s spannend<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

„österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, website www.schwarzer.at


DIE<br />

NEUEN<br />

Lieblings-<br />

plätze<br />

ISBN 978-3-8392-2632-2 · 17,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2617-9 · 18,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2619-3 · 17,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2633-9 · 17,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2618-6 · 18,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2623-0 · 18,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2630-8 · 18,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2627-8 · 17,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2628-5 · 18,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2614-8 · 17,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2615-5 · 18,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2621-6 · 18,50 €<br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong>


ISBN 978-3-8392-2613-1 · 18,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2613-1 18,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2616-2 · 18,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2616-2 18,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2635-3 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2635-3 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2622-3 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2622-3 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2634-6 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2634-6 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2545-5 · 18,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2545-5 18,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

© SimpLine – stock.adobe.com; © VRD – stock.adobe.com<br />

© SimpLine – stock.adobe.com; © VRD – stock.adobe.com<br />

ISBN 978-3-8392-2612-4 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2612-4 17,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2629-2 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2629-2 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2624-7 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2624-7 17,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2625-4 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2625-4 17,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2620-9 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2620-9 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2405-2 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2405-2 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2611-7 · 18,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2611-7 18,50 ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ET: 10. Juni <strong>2020</strong><br />

ISBN 978-3-8392-2631-5 · 17,50 €<br />

ISBN 978-3-8392-2631-5 17,50 ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

WWW.GMEINER-VERLAG.DE


<strong>sortimenterbrief</strong> 1/<strong>2020</strong><br />

Alleweil Österreich<br />

978-3-8392-2601-8 · 14,00 €<br />

978-3-8392-2567-7 · 12,00 €<br />

978-3-8392-2556-1 · 12,00 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

ET: 11. März <strong>2020</strong><br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

978-3-8392-2583-7· 15,50 €<br />

ET: 11. März <strong>2020</strong><br />

978-3-8392-2597-4 · 14,00 €<br />

978-3-8392-2650-6 · 14,00 €<br />

ET: 8. April <strong>2020</strong><br />

ET: 8. April <strong>2020</strong><br />

978-3-8392-2546-2 · 10,50 €<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

978-3-8392-2657-5 · 28,00 €<br />

ET: 8. April <strong>2020</strong><br />

WWW.GMEINER-VERLAG.DE<br />

Wir machen’s spannend


<strong>sortimenterbrief</strong> 1/<strong>2020</strong><br />

<strong>sortimenterbrief</strong><br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

40. JAHRGANG | 1. JÄNNER <strong>2020</strong><br />

mit Sonderteil<br />

1/<strong>2020</strong><br />

10 Jahre Steirerkrimi –<br />

Der Jubiläumsband<br />

© Markus Gann - www.magann.de<br />

© Hannes Rossbacher<br />

Er lauert Frauen in den<br />

frühen Morgenstunden auf.<br />

Er überfällt sie in ihren Wohnungen.<br />

978-3-8392-2593-6 · 16,00 €<br />

WWW.GMEINER-VERLAG.DE<br />

Er tötet sie – und verschwindet.<br />

ET: 12. Februar <strong>2020</strong><br />

Wir machen’s spannend<br />

S<br />

Tina<br />

C H<br />

Frennstedt „österreichische | COLD CASE Post AG” – DAS „MZ VERSCHWUNDENE 02Z031374 M” MÄDCHEN<br />

W<br />

EVT:<br />

A R<br />

31.01.<strong>2020</strong> | Preis: € 15,40 | ISBN 978-3-431-04138-5<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien,<br />

Z E R Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at, website www.schwarzer.at


DAS DEBÜT DES JAHRES<br />

Paula braucht nicht viel zum Leben: ihre Wohnung, ein bisschen Geld für Essen und<br />

ihren kleinen Bruder Tim, den sie mehr liebt als alles auf der Welt. Doch dann geschieht<br />

ein schrecklicher Unfall, der sie in eine tiefe Depression stürzt. Erst die Begegnung<br />

mit Helmut, einem schrulligen alten Herrn, erweckt wieder Lebenswillen in ihr. Und<br />

schließlich begibt Paula sich zusammen mit Helmut auf eine abenteuerliche Reise, die<br />

sie beide zu sich selbst zurückbringt – auf die eine oder andere Weise.<br />

Jasmin Schreiber<br />

MARIANENGRABEN<br />

EVT 28.02.<strong>2020</strong><br />

Preis: € 20,60<br />

ISBN 978-3-8479-0042-9<br />

Auch als Hörbuch und<br />

E-Book verfügbar


<strong>sortimenterbrief</strong> 1/<strong>2020</strong><br />

mit Sonderteil<br />

fACHINfORMATIONEN ZU bUCHMARKT, -VERKAUf UND -wERbUNG IN öSTERREICH<br />

40. JAHRGANG | 1. <strong>Jänner</strong> <strong>2020</strong> | „österreichische Post AG” „MZ 02Z031374 M”<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer GmbH, Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2, 1190 wien, Tel. +43 (0) 1/548 13 15, fax +43 (0) 1/548 13 15-39<br />

© Tobias de St. Julien<br />

Vorerst möchte ich Sie alle herzlich<br />

in <strong>2020</strong> begrüßen. Schön,<br />

dass wir uns wiederhaben! Wie<br />

das Jahr wohl werden wird?<br />

Wohl so gut, wie sehr es uns gelingen wird,<br />

es zu unserem zu machen. Leichter wird<br />

es von selber nicht, aber durch unser Zutun<br />

womöglich bunter, spannender, ertragreicher<br />

und hoffentlich lebenswert. Denn<br />

das Leben sollten wir bei all den To-dos und<br />

den von außen einprasselnden Dingen<br />

nicht vergessen. Und unter lebenswertem<br />

Dasein verstehe ich, genügend Zeit für das<br />

zu finden, was uns wichtig ist, was wir gerne<br />

machen, was unseren Geist und unser<br />

Herz beflügelt und in Schwung hält.<br />

Prosit <strong>2020</strong><br />

Von Copyrights und Zeitfressern<br />

und viel gute Zeit!<br />

Und da sind wir auch schon beim heutigen<br />

Thema gelandet – bei der Zeit. Unlängst<br />

saß ich mit einer Journalisten-Runde<br />

beisammen, die ihr Leid beklagten.<br />

Einerseits sind die Besetzungen in den<br />

Redaktionen immer dünner, andererseits<br />

zeigt sich in der Qualität der gelieferten<br />

Pressemeldungen ebenso, dass auch die<br />

andere Seite an intensiver Auseinandersetzung<br />

mit den transportierten Themen<br />

vermissen lässt. Fehlende Copyright-Angaben<br />

bei gesandten Fotos ziehen sich<br />

in hunderten Nachfassmails durch viele<br />

Bereiche, fehlende Angaben, wer auf Fotos<br />

zu sehen ist ... ein Rattenschwanz, der<br />

sich durchs Jahr zieht. Irgendwann fliegen<br />

dann vielleicht relevante Meldungen<br />

einfach raus, weil keiner die Muße und<br />

die Zeit hat, Fehlendes zu urgieren. Eigentlich<br />

ist diese Darstellung stellvertretend,<br />

wie banale Notwendigkeiten im<br />

Geschäftsalltag auf beiden Seiten die Zeit<br />

fressen – Personalressourcen, die weder<br />

da noch dort mehr vorhanden sind. Aber<br />

auch das Hin- und Hergeschiebe von Datenmengen<br />

– gemeint Fotos von Veranstaltungen<br />

– ufert aufgrund der Online-<br />

Möglichkeiten aus. Wer hat die Zeit, sich<br />

30 Fotos anzusehen? Warum schickt man<br />

uns nicht einfach die drei relevantesten<br />

und besten? Ich schloss mich dann dem<br />

Philosophieren über den Idealzustand an<br />

und fragte die anderen, wie viel mehr Zeit<br />

nicht beantwortete Mails bzw. darauffolgende<br />

Erinnerungsmails verursachen –<br />

und zwar auf beiden Seiten ... Nein – nicht<br />

zu antworten ist noch keine Antwort. Da<br />

waren wir uns einig ...<br />

Wir sitzen alle im selben Boot und sollten<br />

daher Sorge tragen, miteinander auch<br />

entsprechend umzugehen. Ich denke, das<br />

bringt in allen Bereichen auch bessere Ergebnisse.<br />

Da kann sich jeder – natürlich<br />

auch ich mich – an der Nase nehmen.<br />

Viel gute Zeit für Sie selbst und auch für<br />

ein Miteinander wünscht Ihnen Ihr<br />

Ossi Hejlek<br />

Schlank und<br />

gesund mit<br />

EINE SCHÜSSEL<br />

VOLL GLÜCK<br />

144 Seiten | Hardcover | € 18,50<br />

ISBN 978-3-96093-678-7<br />

ET: 04.02.<strong>2020</strong>


Lebe nachhaLtig!<br />

for<br />

FRÜHJAHR<br />

<strong>2020</strong>!<br />

Bestellen Sie jetzt über unsere neue Auslieferung: KNV Zeitfracht GmbH<br />

Bestelltel: +49/711/78992-034 | Bestellfax: +49/711/7899-1010 | emf-verlag@kno-zeitfracht.de


«das mit abstand beste<br />

vegane kochbuch der<br />

vergangenen Jahre.«<br />

peter Wagner - spiegeL<br />

320 Seiten | Klappenbroschur | € 17,50<br />

ISBN 978-3-96093-772-2<br />

ET: 27.01.<strong>2020</strong><br />

288 Seiten | Hardcover | € 22,70 €<br />

ISBN 978-3-96093-637-4<br />

ET: 27.01.<strong>2020</strong><br />

Wildbienen besuchen<br />

300-500% mehr bLüten<br />

aLs honigbienen und<br />

sind damit die efFizientesten<br />

bestäuber.<br />

128 Seiten | Hardcover | €15,50<br />

ISBN 978-3-96093-290-1<br />

ET: 18.02.<strong>2020</strong><br />

240 Seiten | Hardcover |<br />

€ 25,70<br />

ISBN 978-3-96093-592-6<br />

ET: 18.02.<strong>2020</strong><br />

ist das wirklich<br />

ökoLogisch?<br />

Fakten und impuLse<br />

96 Seiten | Hardcover | € 13,40<br />

ISBN 978-3-96093-654-1<br />

ET: 18.02.<strong>2020</strong><br />

192 Seiten | Hardcover | € 28,80<br />

ISBN 978-3-96093-708-1<br />

ET: 21.04.<strong>2020</strong>


Wissen Sie, wo Ihre Bücher rezensiert werden?<br />

newsticker<br />

© Trauner Verlag<br />

Generationenwechsel im<br />

österreichischen Trauner Verlag<br />

Sonja und Rudolf Trauner, die im Unternehmen<br />

schon seit mehreren Jahren in<br />

leitenden Positionen aktiv sind, haben<br />

die Leitung des Familienunternehmens<br />

mit Sitz in Linz übernommen. Die 1948<br />

gegründete Firma wurde fast drei Jahrzehnte<br />

von Ingrid und Rudolf Trauner<br />

geleitet. Sie führten den Verlag mit hochwertigen<br />

Publikationen aus dem Bereich<br />

Bildung und Gastronomie an eine Spitzenposition<br />

in Österreich. Der Trauner<br />

Verlag betreut rund 500 Autoren, beschäftigt<br />

77 Mitarbeiter und exportiert<br />

seine Fachbücher in mehrere Länder.<br />

Jährlich wird im Schnitt eine halbe Million<br />

Bücher verkauft.<br />

Bertelsmann übernimmt<br />

Penguin Random House komplett<br />

Bertelsmann wird Alleineigentümer und<br />

übernimmt die restlichen 25 % des britischen<br />

Mitgesellschafters Pearson. Der<br />

Kaufpreis für das Anteilspaket liegt bei<br />

rund 600 Millionen €. Die Anteilsübernahme<br />

steht unter dem Vorbehalt der<br />

notwendigen behördlichen Freigaben.<br />

Der Vollzug der Transaktion wird ab dem<br />

zweiten Quartal <strong>2020</strong> erwartet. Zusammen<br />

mit der deutschen Verlagsgruppe<br />

Random House, die vollständig von Bertelsmann<br />

gehalten wird und nach den<br />

kartellrechtlichen Freigaben ebenfalls<br />

Teil von Penguin Random House werden<br />

soll, umfasst die in New York ansässige<br />

Buchverlagsgruppe künftig mehr als 300<br />

Einzelverlage auf sechs Kontinenten.<br />

IRRglaube … glauben Sie nicht alles, was Sie<br />

hören, lesen und sehen! Lyrik und Prosa.<br />

An Lobster erstickende Inder, auf Dominas galoppierende<br />

prominente Hotelgäste, verwunschene<br />

Urlaubsreisen, NS-Vergangenheit der Kärntner<br />

Provinzbevölkerung, sich mit Waffenhändlern<br />

kreuzende Bischöfe, schließlich – der Friedhof. Unendliche<br />

Weiten, die auf den aschebefleckten Urlaubersandalenunterseiten<br />

von Varanasi/Indien<br />

bis nach Zweikirchen/Kärnten reichen. Kein<br />

Geschichtsunterricht dieser Welt könnte das<br />

menschliche Vermächtnis besser charakterisieren<br />

als Eschenauers Grotesken, die in präzisen<br />

Miniaturen und Gedichten abgearbeitet werden.<br />

Ein sprachliches Erlebnis, das in den Köpfen der<br />

Leser explodiert und gleichermaßen Raum für<br />

Distanz und Nähe lässt, Unbetroffenheit dabei<br />

im Ansatz abwürgt.<br />

168 Seiten, Hardcover<br />

978-3-903095-10-6, € 19,50<br />

Mitgift Verlag<br />

Eschenauers Weg zu seinem siebten Buch war von Lehre, Ausbildung, Studien<br />

der Philosophie, der Kommunikationswissenschaften, des Schauspiels,<br />

finanziert durch Ferialjobs und Gelegenheitsarbeiten verstellt. Kreuz und<br />

quer. Nichts Kriminelles, im Gegensatz zu manch Politikern. Mit IRRglaube<br />

vervollständigt der in Villach und Wien lebende Autor seine Trilogie, die mit<br />

Liebe und Hoffnung absurd eröffnete und nun als finales Kuriosum vorliegt.<br />

Advertorial<br />

06 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


news&informationen<br />

Flucht ins Warme<br />

unterschiedlichen Kulturen und Gesellschaften<br />

Europas.<br />

Für die beliebtesten<br />

Reiseziele im Winter<br />

P. A. Straubinger, Margit Fensl, Nathalie Karré, Kneipp-<br />

Programmleiterin Ulrike Zika, Styria-GF Matthias Opis<br />

Gold und Platin für Jungbrunnen<br />

Dass das Jungbrunnen-Fieber kein Ende<br />

kennt, zeigte sich eindrucksvoll bei<br />

Thalia W3, als sich das Autorentrio P. A.<br />

Straubinger, Margit Fensl und Nathalie<br />

Karré mit seinen Fans über die Verleihung<br />

von Gold und Platin für über 40.000<br />

verkaufte Exemplare ihres Buches Der<br />

Jungbrunnen-Effekt aus dem Kneipp Verlag<br />

durch den Hauptverband des Österreichischen<br />

Buchhandels freute.<br />

© Akos Burg<br />

75. Geburtstag von Anselm Grün<br />

Pater Anselm Grün wurde am 14. <strong>Jänner</strong><br />

1945 im fränkischen Junkershausen<br />

geboren. Seine Kindheit verbrachte er in<br />

München. Mit 19 Jahren wurde er Benediktinermönch<br />

in der Abtei Münsterschwarzach<br />

bei Würzburg, 1977 deren<br />

wirtschaftlicher Leiter. In zahlreichen<br />

Kursen und Vorträgen geht<br />

er auf die Nöte und Fragen<br />

der Menschen<br />

ein. So ist er zum<br />

spirituellen Berater<br />

und geistlichen<br />

Begleiter von vielen<br />

Managern geworden<br />

und gehört zu den meistgelesenen<br />

christlichen Autoren der Gegenwart.<br />

Im Vier-Türme-Verlag der Abtei<br />

Münsterschwarzach sind von ihm über<br />

100 Titel erschienen, die in weit über drei<br />

Millionen Exemplaren verkauft und in<br />

mehr als 30 Sprachen übersetzt wurden.<br />

Im Frühjahr erscheinen: Der Anspruch<br />

des Schweigens, Vergib dir selbst, Macht<br />

und Sieben Kräuter für die Seele.<br />

© Vier-Türme-Verlag<br />

Daniel Müller: Fettnäpfchenführer Thailand<br />

Hardcover, 256 Seiten<br />

ISBN: 978-3-95889-196-8 • € 13,40<br />

Blamagefrei durch das<br />

südostasiatische Königreich<br />

Relaxtes Easy-Going und strikte Etikette,<br />

Machokultur und Ladyboys, buddhistische<br />

Sanftheit und brutale Tierkämpfe, moderne<br />

Glitzerfassaden und uralter Geisterglaube:<br />

Thailand und seine Menschen zu verstehen<br />

ist – verwirrend. Der Fettnäpfchenführer<br />

Thailand führt Sie in 30 unterhaltsamen<br />

Episoden auf den Thai Way und informiert<br />

Sie umfassend über das, was die thailändische<br />

Kultur so liebenswert macht.<br />

© Sascha Osaka<br />

© Wien-Haus<br />

KR Karl Puš, Francesca Melandri und Benedikt Föger<br />

Verleihung des Ehrenpreises<br />

des Österreichischen Buchhandels<br />

Francesca Melandri wurde mit dem<br />

Ehrenpreis des Österreichischen Buchhandels<br />

für Toleranz in Denken und<br />

Handeln geehrt. Die Verleihung erfolgte<br />

als abschließender Höhepunkt der Europäischen<br />

Literaturtage 2019 in Krems<br />

Stein. Benedikt Föger, der Präsident des<br />

Hauptverbandes des Österreichischen<br />

Buchhandels, und KR Karl Puš, als Vertreter<br />

des Fachverbandes Buch- und<br />

Medienwirtschaft der Wirtschaftskammer<br />

Österreich, überreichten den mit<br />

10.000 € dotierten Preis. Die Autorin erhielt<br />

die ehrenvolle Auszeichnung für<br />

ihren herausragenden Beitrag zu einem<br />

neuen und besseren Verständnis der<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

Wiener Kriminacht in Brüssel<br />

Zum Abschluss des Veranstaltungsjahres<br />

lud das Verbindungsbüro der Stadt<br />

Wien zur traditionellen „Wiener Kriminacht<br />

in Brüssel“. Dieser Einladung<br />

folgten viele Gäste, die sich von Alex Beer<br />

bei einer launigen Lesung aus Der dunkle<br />

Bote aus dem Limes Verlag ins Wien der<br />

1920er-Jahre entführen ließen. In dieser<br />

Zeit der allgegenwärtigen Armut und<br />

eines großen Elends gedieh das Verbrechen<br />

bestens und die Gewalt siegte leider<br />

oft über die Moral.<br />

07<br />

Vietnam in<br />

151 Momentaufnahmen<br />

David Frogier de Ponlevoy: Vietnam 151<br />

Klappenbroschur, 288 Seiten, über 150 Fotos<br />

ISBN: 978-3-95889-255-2 • € 17,50<br />

Erleben Sie mit über 151 eindrucksvollen<br />

Bildern die Facetten eines Landes in ständiger<br />

Bewegung, begleitet von Geschichten,<br />

persönlichen Eindrücken und einem Blick<br />

hinter die Kulissen. Ein Buch für Entdecker<br />

und Liebhaber Vietnams und diejenigen,<br />

die es werden wollen.<br />

Hintergrund © Hermann Viria/Shutterstock.com


estsellerlisten dezember<br />

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und Gewichtung<br />

der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB. Ziffern in Klammern = Platzierung im Vormonat. Für die Erhebung ist das Verlagsbüro<br />

Schwarzer verantwortlich: Tel. 01/548 13 15-0, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at. © by Verlagsbüro Schwarzer<br />

Belletristik<br />

Sachbuch<br />

Taschenbuch<br />

1<br />

Sebastian Fitzek<br />

Das Geschenk<br />

DROEMER (–)<br />

1<br />

Johannes Huber<br />

Die Anatomie des Schicksals<br />

EDITION A (3)<br />

1<br />

Donna Leon<br />

Heimliche Versuchung<br />

DIOGENES (8)<br />

2<br />

Lucinda Riley<br />

Die Sonnenschwester<br />

GOLDMANN (–)<br />

2<br />

Martin Prein<br />

Letzte-Hilfe-Kurs<br />

STYRIA (–)<br />

2<br />

Isabel Allende<br />

Ein unvergänglicher Sommer<br />

SUHRKAMP (–)<br />

3<br />

Bernhard Aichner<br />

Der Fund<br />

BTB (1)<br />

3<br />

Alexander Hofstetter<br />

Marcel Hirscher<br />

EGOTH (–)<br />

3<br />

Robert Preis<br />

Der Tod tanzt in Graz<br />

EMONS (–)<br />

4<br />

Thomas Stipsits<br />

Kopftuchmafia<br />

UEBERREUTER (10)<br />

4<br />

Reinhard Haller<br />

Das Böse<br />

ECOWIN (–)<br />

4<br />

Peter Handke<br />

Wunschloses Unglück<br />

SUHRKAMP (–)<br />

5<br />

Norbert Gstrein<br />

Als ich jung war<br />

HANSER (–)<br />

5<br />

Reinhard Haller<br />

Das Wunder<br />

der Wertschätzung<br />

GRÄFE UND UNZER (5)<br />

5<br />

Beate Maly<br />

Tod in Baden<br />

EMONS (2)<br />

6<br />

Alex Beer<br />

Unter Wölfen<br />

LIMES (–)<br />

6<br />

Michael Köhlmeier,<br />

Konrad Paul Liessmann<br />

Der werfe den ersten Stein<br />

HANSER (2)<br />

6<br />

Arno Geiger<br />

Unter der Drachenwand<br />

DTV (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Jojo Moyes<br />

Wie ein Leuchten<br />

in tiefer Nacht<br />

WUNDERLICH (2)<br />

John le Carré<br />

Federball<br />

ULLSTEIN (–)<br />

Thomas Brezina<br />

Liebesbrief an Unbekannt<br />

EDITION A (–)<br />

Jean-Yves Ferri, Didier<br />

Conrad | Asterix. Die Tochter<br />

des Vercingetorix<br />

EGMONT COMIC COLL. (8)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

ORF<br />

9 Plätze. 9 Schätze<br />

KRAL (–)<br />

Arnold Mettnitzer<br />

Der ermutigte Mensch<br />

STYRIA (–)<br />

Matthias Strolz<br />

Sei Pilot deines Lebens<br />

BRANDSTÄTTER (1)<br />

Johanna Aust<br />

Die besten Weihnachtskekse<br />

LÖWENZAHN (–)<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

Elena Ferrante<br />

Die Geschichte des<br />

verlorenen Kindes<br />

SUHRKAMP (–)<br />

Juli Zeh<br />

Neujahr<br />

BTB (–)<br />

Peter Handke<br />

Die Obstdiebin<br />

SUHRKAMP (3)<br />

Beate Maxian<br />

Die Tränen von Triest<br />

HEYNE (–)<br />

Zum Download als vierfarbiges Poster für den Buchhandel auf www.schwarzer.at<br />

08<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


IST ZURÜCK!<br />

ET: 24.1.<strong>2020</strong><br />

608 Seiten € 17,40 ISBN 978-3-423-26243-9 Auch als eBook<br />

FRAGEN SIE NACH DEKOMATERIAL<br />

FÜR IHRE INSZENIERUNG<br />

GROSSE LESEREISE IN PLANUNG<br />

© Heike Bogenberger<br />

© fotolia<br />

Ihre Bestellung<br />

Bestellen Sie über Mohr Morawa<br />

Tel: 01–68014–0 • bestellung@mohrmorawa.at<br />

oder direkt über Ihren Vertreter<br />

www.dtv.de/handel


DAS ERSTE<br />

THRILLER-HIGHLIGHT<br />

DES NEUEN JAHRES<br />

BEREITS<br />

LIEFERBAR<br />

432 Seiten € 16,40 ISBN 978-3-423-26239-2 Auch als eBook<br />

EIN RAFFINIERTES PSYCHOPUZZLE,<br />

AUS ZWEI PERSPEKTIVEN ERZÄHLT<br />

GROSSE MARKETING-KAMPAGNE<br />

© Arcanangel Images<br />

Ihre Bestellung<br />

Bestellen Sie über Mohr Morawa<br />

Tel: 01–68014–0 • bestellung@mohrmorawa.at<br />

oder direkt über Ihren Vertreter<br />

www.dtv.de/handel


Golden Editions bei Brandstätter<br />

Der Brandstätter Verlag vergoldet ab<br />

sofort Bücher, die sich über 25.000 mal<br />

verkauft haben. Die Idee von Marketingleiter<br />

Horst Grabensberger, sich bei den<br />

Buchhändlern für ihren Beitrag beim<br />

Verkauf erfolgreicher Titel mit 999 streng<br />

limitierten, nummerierten und von den<br />

Autoren signierten Exemplaren in einer<br />

hochwertigen Ausstattung und mit zusätzlichen<br />

überraschenden Beigaben zu<br />

bedanken und Bücher mit einer „Golden<br />

Edition“ zu feiern, wird vom Buchhandel<br />

sehr gut angenommen. Der „Autorentransfer“<br />

der Hamburger Kochbuch-<br />

Rockstars Johannes Riffelmacher und<br />

Thomas Kosikowski von Umschau zu<br />

Brandstätter wurde mit einer „Golden<br />

Edition“ von Salt & Silver Lateinamerika.<br />

Reisen, surfen, kochen gefeiert.<br />

Delius Klasing Verlag mit neuem Logo<br />

Mit Januar <strong>2020</strong> hat Delius Klasing sein<br />

neues Verlags-Logo eingeführt. Ziel des<br />

neuen Signets ist es, den Verlag als Absender<br />

auch in digitalen Medien deutlich<br />

besser erkennbar zu machen. Erstmals<br />

gezeigt wird das neue Markenzeichen<br />

in der Programm-Vorschau für die erste<br />

Jahreshälfte <strong>2020</strong>. Alle Frühjahrs-Novitäten<br />

des Buchverlages sind darin bereits<br />

news&informationen<br />

mit dem DK-Icon gelabelt, bevor es konsequent<br />

im gesamten Unternehmen eingesetzt<br />

wird.<br />

Kunststofftragtaschenverbot<br />

Mit 1. 1. <strong>2020</strong> kommt es in Österreich zu<br />

einem Verbot des Inverkehrsetzens von<br />

Kunststofftragtaschen mit Ausnahme<br />

von Taschen einer Wandstärke von weniger<br />

als 0,015 mm, die aus überwiegend<br />

nachwachsenden Rohstoffen hergestellt<br />

und für eine Eigenkompostierung geeignet<br />

sind, sowie wiederverwendbaren<br />

Kunststofftragtaschen mit vernähter<br />

Verbindung und vernähten Tragegriffen.<br />

Achtung: Die Abgabe von Kunststofftragtaschen<br />

vom Letztvertreiber an den<br />

Letztverbraucher ist noch bis 31. Dezember<br />

<strong>2020</strong> erlaubt. Auch der Versandhandel<br />

muss dies berücksichtigen. Tragtaschen<br />

aus Papier, Leder, Stoff etc. sind<br />

vom Verbot nicht betroffen.<br />

Frühjahrsnovitäten bei<br />

Elizabeth Kay<br />

SIEBEN LÜGEN<br />

384 S., Pb., € 15,50<br />

978-3-7857-2669-3<br />

LÜBBE | ET: 28. Februar<br />

Mit dieser kleinen Notlüge<br />

fängt alles an. „Natürlich<br />

passen du und Charles<br />

gut zusammen“, versichert<br />

Jane ihrer besten Freundin<br />

Marnie. Doch dann läuft<br />

alles aus dem Ruder. Denn<br />

eine Lüge zieht bekanntlich<br />

die nächste nach sich, und<br />

schon bald ist das Verhältnis<br />

der drei unwiederbringlich<br />

vergiftet ...<br />

Kate Mosse<br />

DIE BRENNENDEN<br />

KAMMERN<br />

656 S., HC, € 22,70<br />

978-3-7857-2672-3<br />

LÜBBE | ET: 28. Februar<br />

Carcassonne, 1526: Minou<br />

Joubert wächst als Tochter<br />

eines katholischen Buchhändlers<br />

auf. Eines Tages<br />

erhält sie einen versiegelten<br />

Brief mit den Worten: „Sie<br />

weiß, dass du lebst.“ Noch<br />

bevor sie herausfinden<br />

kann, was hinter der mysteriösen<br />

Botschaft steckt,<br />

trifft sie den jungen Hugenotten<br />

Piet Reydon ...<br />

Auslieferung:<br />

Vertreter:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Frederick Büchler<br />

Tel. 01/680 14-5 Tel. + Fax 02236/239 02<br />

Fax 01/680 14-140 Handy 0664/505 76 15<br />

bestellung@mohrmorawa.at<br />

frederick.buechler@luebbe.de<br />

Dr. med. Susanne Esche-<br />

Belke, Dr. med. Suzann<br />

Kirschner-Brouns<br />

MIDLIFE-CARE<br />

336 S., Pb., € 20,60<br />

978-3-431-07000-2<br />

LÜBBE LIFE<br />

ET: 28. Februar<br />

Wechseljahre sind keine<br />

Leidensjahre! Basierend auf<br />

neusten medizinischen Erkenntnissen<br />

und ärztlichem<br />

Insiderwissen, zeigen die<br />

Autorinnen neue Wege, um<br />

gelassen und gestärkt durch<br />

diese Zeit zu kommen.<br />

Michael Engler<br />

WIR ZWEI SIND<br />

FÜREINANDER DA<br />

32 S., HC, € 13,30<br />

978-3-8339-0609-1<br />

BAUMHAUS<br />

ET: 28. Februar<br />

Es ist Frühling, Hase und<br />

Igel können nun endlich<br />

wieder gemeinsam draußen<br />

spielen. Doch da wird der<br />

Hase krank und der Igel<br />

weiß nicht, ob er bei ihm<br />

bleiben oder lieber mit den<br />

anderen spielen gehen<br />

soll. Der Biber weiß Rat,<br />

und so kümmern sich die<br />

Tiere abwechselnd um den<br />

kranken Freund.<br />

Sven Schröder<br />

MAX UND MUX UND DER<br />

RIESENWUNSCHPILZ<br />

64 S., HC, € 15,40<br />

978-3-414-82563-6<br />

BOJE | ET: 28. Februar<br />

Max und Mux sind beste<br />

Freunde, sie leben im<br />

Fabelwald und wenn dem<br />

einen mal langweilig<br />

ist, geht er den anderen<br />

besuchen. Doch eines<br />

Tages zieht es sie hinaus<br />

in die Welt – auf der Suche<br />

nach dem geheimnisvollen<br />

Wunschpilz. Sie packen ihre<br />

Siebensachen und machen<br />

sich auf ins Abenteuer ...<br />

www.luebbe.com


© Gaby Gerster<br />

Kleis: Die eine tippt, die andere diktiert<br />

... Nein, im Ernst – wir überlegen uns<br />

gemeinsam ein Konzept und eine<br />

Kapitelaufteilung – die möglichst<br />

durch zwei teilbar ist. Dann suchen wir<br />

uns unsere „Neigungsfächer“ aus und<br />

schreiben – vorerst getrennt voneinander<br />

– daheim. Gegen Ende fahren wir<br />

dann oft noch mal gemeinsam weg,<br />

um unseren „Ertrag“ zu überarbeiten.<br />

Gern in sonnige Gegenden. Das selbstverständlich<br />

nur, um besser schreiben<br />

zu können. Das sagen wir auch unseren<br />

Familien, nur damit die nicht denken,<br />

das hätte irgendwas mit Urlaub oder<br />

Spaß zu tun ...<br />

Was ist, wenn Sie einmal nicht einer<br />

Meinung sind? Bei einem Thema wie<br />

„Weltretten“ wären Sie nicht die ersten,<br />

die darüber in Streit geraten….<br />

Fröhlich: Ehrlich gesagt, wir haben<br />

uns noch nie gestritten. Im Großen<br />

und Ganzen sind wir eigentlich allermeistens<br />

einer Meinung.<br />

»Gerade beim Weltretten<br />

braucht man eine Menge Humor«<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit<br />

Susanne Fröhlich und<br />

Constanze Kleis<br />

Was war Ihre Intention das Buch zu<br />

schreiben?<br />

Fröhlich: Schuld ist ein Test im<br />

Internet, wo wir unseren ökologischen<br />

Fußabdruck ermittelt hatten. Wie<br />

alle, dachten wir natürlich, dass es so<br />

schlimm ja gar nicht sein kann. Ist es<br />

aber. Somit war klar, dass nicht mehr<br />

„sich“, sondern wir etwas ändern<br />

müssen. Aber wir sind nicht mehr<br />

zwanzig und können also nicht wie<br />

unsere Kinder einfach ein leeres Blatt<br />

Papier mit einem nachhaltigen, völlig<br />

unverpackten Leben neu beschreiben.<br />

Wir wollten also wissen: wie schafft man<br />

Veränderungen in einem prallvollen<br />

Alltag? Mit sicher mehr als den 10.000<br />

Sachen, die jeder Deutsche angeblich<br />

durchschnittlich besitzt? Mit Männern,<br />

die sehr weinen, wenn man ihnen sagt:<br />

„Heute kein Schwenksteak! Das ist<br />

nicht gut für dich und auch nicht für die<br />

Umwelt!“<br />

Sie haben ja bereits mehrere erfolgreiche<br />

Bücher gemeinsam geschrieben. Wie<br />

macht man das – gemeinsam schreiben?<br />

Kleis: Auch darüber, dass wir beide leider<br />

auch ein ausgeprägtes Klugscheißergen<br />

haben. Das tragen wir allerdings eher<br />

mit Wetten um Restaurantbesuche aus.<br />

Fröhlich: Gut, man könnte nun auf der<br />

Waage feststellen, wer häufiger verliert ...<br />

Im Text taucht „nur“ ein gemeinschaftliches<br />

ICH auf – geht die Symbiose schon<br />

so weit?<br />

Kleis: Das ist dem Lesefluss geschuldet.<br />

Wir finden es beide sehr störend, wenn<br />

man sich in jedem Kapitel in eine<br />

neue Person einarbeiten und etwa<br />

erklären muss, an welchem Schienbein<br />

genau das blutige Gemetzel mit dem<br />

umweltfreundlichen Hobel stattfand<br />

und wessen Onkel der mit der antiquarischen<br />

Konservendosensammlung<br />

war. Zum Glück sind wir uns auch<br />

stilistisch sehr nahe. Nicht mal<br />

unsere Lektorin weiß genau, wer was<br />

geschrieben hat. Nur, dass eine von<br />

uns mehr Komma-, die andere mehr<br />

Rechtschreibfehler macht.<br />

Kann man wichtige Themen – in<br />

Humorwatte verpackt – besser unter die<br />

Menschen bringen?<br />

Fröhlich: Gerade beim Weltretten<br />

12<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


aucht man schon eine Menge Humor,<br />

um den Kopf oben zu behalten. Dauernd<br />

landet man in Fettnäpfchen oder in<br />

absurden Situationen. Etwa wenn ich im<br />

Bad tapfer auf meinen Zahnputztabletten<br />

herumkaue, während gerade der Amazonas<br />

abbrennt.<br />

Kleis: Man muss sich schon häufig<br />

entscheiden: heulen oder lachen. Wir<br />

sind eigentlich meistens für Letzteres.<br />

Humor ist so etwas wie der letzte<br />

Rettungsring auf der Titanic. Er hilft<br />

beim Durchhalten und sorgt auch dafür,<br />

dass man nicht in Ohnmachtsgefühlen<br />

versinkt. Gerade wenn das angesichts<br />

all der Katastrophenmeldungen zum<br />

Klima so verführerisch nahe liegt.<br />

Wo sehen Sie die großen Probleme<br />

unserer Zeit?<br />

Fröhlich: Bei uns selbst. Alle wollen –<br />

das ist statistisch belegt – dass sich etwas<br />

ändert. Jeder versteht, wie dringend<br />

notwendig das ist. Erstmal sollen aber<br />

die anderen ran: die Chinesen, die SUV-<br />

Fahrer, die Kreuzfahrt-Urlauber.<br />

Fröhlich: Wenn auch nur die Hälfte<br />

stimmt – was ich leider kaum mehr<br />

glauben mag – bleibt immer noch mehr<br />

als genug Handlungsbedarf. Natürlich<br />

ist es auch insofern ein unbequemes<br />

Thema, weil man sich schon sehr viel<br />

mehr in jeden Bereich einarbeiten muss.<br />

In den Einkauf, den Hausputz, sogar ins<br />

Streamen. Aber letztlich hat es noch nie<br />

geschadet, etwas mehr nachzudenken.<br />

Am Ende stimmt vor allem, was der<br />

großartige Marc-Uwe Kling gesagt hat:<br />

„Wenn wir dann in 50 Jahren feststellen<br />

würden, dass sich alle Wissenschaftler<br />

doch vertan haben und es gar keine<br />

Klimaerwärmung gibt, dann hätten<br />

wir völlig ohne Grund dafür gesorgt,<br />

dass man selbst in den Städten die Luft<br />

wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht<br />

mehr giftig sind, dass Autos weder Krach<br />

machen noch stinken und dass wir nicht<br />

mehr abhängig sind von Diktatoren und<br />

deren Ölvorkommen. Da würden wir<br />

uns schön ärgern.“<br />

novitäteninterview<br />

Was kann jeder einzelne Erdenbürger<br />

im Kleinen tun? Wo sollte man beginnen?<br />

Fröhlich: Das ist der für uns beide<br />

vielleicht größte Erkenntnisgewinn:<br />

Dass jeder etwas tun kann. Dass es<br />

immer besser ist, es wenigstens versucht<br />

zu haben, als gleich das Handtuch zu<br />

werfen. Oder trotzig zu sagen, dass man<br />

nun gerade innerdeutsch fliegt oder sich<br />

ein saftiges Steak schmecken lässt oder<br />

seine Mails alle ausdruckt.<br />

In jeder Kleinigkeit zeigt sich ja auch<br />

eine Haltung, dass einem das Problem<br />

bewusst ist – dass man bereit ist, etwas<br />

zu ändern. Auch nach der Devise:<br />

Irgendwo muss man ja mal anfangen.<br />

Und zwar pronto!<br />

Es ist halt nicht sehr sexy, Verzicht zu<br />

predigen ...<br />

© Gaby Gerster<br />

Kleis: Dieses „was ist eigentlich mit<br />

den anderen ...“ funktioniert wie unser<br />

emotionaler Notausgang aus der Verantwortung.<br />

Einer, durch den sich auch<br />

die Spitzen von Politik und Wirtschaft<br />

verdrücken. Nicht zu vergessen, diese<br />

unglaubliche Bequemlichkeit, zu<br />

der wir uns – auch vom Plastik, vom<br />

Billigkonsum und von der Idee – haben<br />

verführen lassen, dass uns alles und<br />

zwar pronto zusteht.<br />

Ständig erreichen uns Horrormeldungen,<br />

wie es um unseren Planeten bestellt<br />

ist. Was stimmt – wonach richten Sie<br />

sich?<br />

Kleis: Nach der Vernunft. Ich habe auf<br />

einer Fridays-for-Future-Demo auf einem<br />

Transparent gelesen „Alle Katastrophenfilme<br />

beginnen damit, dass die<br />

Politik nicht auf die Wissenschaft hören<br />

will“. Da ist was dran.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


novitäteninterview<br />

Sonderthema-Krimis & Thriller<br />

Fröhlich: Ehrlich gesagt, das hatten wir<br />

uns auch irgendwie anders vorgestellt.<br />

Man denkt ja, nun tue ich schon etwas,<br />

das sollte doch eigentlich honoriert<br />

werden. Aber wer auf Applaus oder<br />

Heiligenscheine spekuliert, dem können<br />

wir nur sagen: Das sollte man sich<br />

möglichst abschminken. Man braucht ja<br />

nur zu sagen, ich esse kein Fleisch mehr<br />

und zwar ohne jede Ambition, andere<br />

zu missionieren. Trotzdem fühlen sich<br />

sofort alle angegriffen.<br />

Kleis: So verrückt es klingt. Aber es<br />

geht gar nicht um Verzicht. Es geht um<br />

große Gewinne. Und nicht nur, weil es<br />

ja um unser aller Existenzgrundlage<br />

geht. Es tut gut, einmal seinen Alltag<br />

auf den Prüfstand zu stellen und sich zu<br />

überlegen, was brauche ich eigentlich<br />

wirklich? Und vieles, das man schon<br />

verloren geglaubt hatte, ist dann plötzlich<br />

doch wieder da: Vorfreude zum Beispiel,<br />

wenn man erstmal auf ein besonders<br />

schönes Kleidungsstück spart, statt<br />

jeden Samstag mit einer XXL-Tüte<br />

Billigklamotten nach Hause zu gehen.<br />

Einkaufen gehen als Weltretter … wie<br />

funktioniert das – und wie nachhaltig<br />

ist es wirklich?<br />

Fröhlich: Erst mal braucht man ein<br />

gutes Gedächtnis und eine große<br />

Tasche. Weil man ja nicht mehr nur<br />

einen Einkaufszettel mitnimmt, sondern<br />

auch noch zig Behältnisse: Die Säckchen<br />

für das Gemüse und Obst etwa, die<br />

Tupperschüsseln, falls man Aufschnitt<br />

oder Käse kauft.<br />

Kleis: Gut wäre auch noch ein bequemer<br />

Stuhl, weil man manchmal sehr lange<br />

vor einem Regal steht und nachdenken<br />

muss. Zum Beispiel über das Salatgurken-Dilemma.<br />

Nehme ich jetzt die<br />

losen – konventionell hergestellten<br />

Gurken oder die Bio-Variante, die<br />

allerdings in Plastik eingeschweißt ist?<br />

Ich würde die in Plastik eingeschweißte<br />

nehmen, weil sie am Ende des Tages<br />

ökologischer sind. Die Gurken halten<br />

viel länger, es gibt weniger Ausschuss.<br />

Sicher kennen Sie auch den Vorwurf: So<br />

ein nachhaltiges Leben und Shoppen<br />

muss man sich ja erstmal leisten<br />

können ...<br />

Kleis: Meine Großmutter hat immer<br />

gesagt: „Vornehm geht die Welt zugrunde“<br />

und meinte: Es sind ja vor allem<br />

die Wohlhabenden, die die meisten<br />

Ressourcen verbrauchen und den<br />

größten CO2-Abdruck haben. Umgekehrt<br />

haben die, die wenig haben,<br />

eher selten ein Problem damit, den<br />

SUV besser stehen zu lassen und aufs<br />

Fahrrad umzusteigen oder den Flug in<br />

die Malediven gegen Ferien auf dem<br />

Bauernhof in der Rhön einzutauschen.<br />

Fröhlich: Es ist auch seltsam, dass man<br />

nicht überlegt, die Ärmeren dabei zu<br />

unterstützen, sich etwa gesünder- und<br />

auch nachhaltiger ernähren zu können<br />

– anstatt zu argumentieren, dass man<br />

ihnen den Zugang etwa zu Billigfleisch<br />

nicht noch verwehren darf.<br />

Wie weit muss man gehen beim<br />

Umweltretten, ohne Gefahr zu laufen,<br />

zur Spaßbremse zu werden?<br />

Kleis: Dafür braucht man wirklich nicht<br />

sehr weit zu gehen. Da genügt schon, zu<br />

verkünden, dass man nun nicht mehr<br />

innerdeutsch fliegt. Sofort haben alle<br />

Angst, dass man ihnen die Heizung<br />

herunterdreht oder den Rinderbraten<br />

aus dem Tiefkühler nimmt und erklären<br />

einem, wie naiv man ist, wenn man<br />

glaubt, die Welt in Heimarbeit retten zu<br />

können. Oder sie werden trotzig oder<br />

extremst ausfallend – wie man es an den<br />

teilweise unterirdischen Reaktionen auf<br />

Greta Thunberg leider erlebt.<br />

Fröhlich: Psychologisch lässt sich diese<br />

Klimaschutz-Hypochondrie sicher damit<br />

erklären, dass man eigentlich auf<br />

sich selbst wütend ist, weil man tief<br />

drinnen weiß, dass man mehr tun<br />

müsste. Aber gut, das tröstet nur wenig<br />

darüber hinweg, dass man bei vielen<br />

Leuten mit Weltretten leider keine<br />

Sympathiepunkte sammelt. Aber ehr-<br />

lich, die Sache ist zu gut, um sich dadurch<br />

aus dem Konzept bringen zu lassen.<br />

Und zweitens zeugt es nicht gerade von<br />

überbordender Intelligenz, die Probleme<br />

zu leugnen.<br />

Was tun Sie beide im Alltag, um die Welt<br />

zu retten – mal abgesehen von Ihrem<br />

Buch?<br />

Fröhlich: Ich kaufe längst nicht mehr<br />

so viel ein. Ich fahre häufiger mit den<br />

Öffentlichen. Ich fliege nicht mehr<br />

innerdeutsch. Ich esse schon lange<br />

kein Fleisch mehr. Zwar wegen einer<br />

Rheuma-Diagnose. Aber ich glaube, ich<br />

würde auch ohne das mittlerweile darauf<br />

verzichten wollen. Ich werfe nicht mehr<br />

so viel weg. Und was für mich besonders<br />

bitter war: Ich habe nun zuhause die<br />

Heizung sehr heruntergedreht.<br />

Kleis: Ich lese jetzt öfter mal auch den<br />

Wirtschaftsteil und informiere mich<br />

intensiver. Wir sind beide außerdem bei<br />

Kosmetik und Pflege auf Naturprodukte<br />

umgestiegen. Weitgehend. Denn nach<br />

einem Selbstversuch mit Roggenmehl<br />

statt Shampoo muss ich sagen – es gibt<br />

schon auch Grenzen.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

Susanne Fröhlich, Constanze Kleis<br />

Weltretten für Anfänger<br />

Von guten Vorsätzen, miesen CO2-Bilanzen und<br />

dem Versuch, ein besserer Mensch zu werden<br />

ca. 208 S., Hardcover, 978-3-8338-7064-4,<br />

€ 18,50 | Gräfe und Unzer,<br />

14<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Sizilien in Wien erleben<br />

Dorling Kindersley lud ins The Ritz-Carlton,<br />

wo die Buchvorstellung von Sizilien<br />

in meiner Küche mit Cettina Vicenzino<br />

stattfand. Die Sizilianerin entführte mit<br />

ihrem neuen Buch in ihre Heimat und<br />

zeigte dazu auch einen Kurzfilm. Kleine<br />

sizilianische Kostproben von Ciccio Sultano<br />

rundeten die Veranstaltung ab.<br />

100 Jahre Rother Bergverlag<br />

Rudolf Rother sen., gelernter Buchhändler<br />

und leidenschaftlicher Alpinist, hatte<br />

einfach an allem Interesse, was mit<br />

Bergen zu tun hatte. So waren in den<br />

Anfangsjahren nebst Verlag eine Skischule,<br />

drei Hotels und eine Tankstelle<br />

das Ergebnis seines bergbegeisterten<br />

Unternehmertums. Die Begeisterung für<br />

Berge und Wandern treibt das Rother-<br />

Team auch heute, 100 Jahre später, an.<br />

Der Verlag steht für Wanderziele auf der<br />

ganzen Welt und zuverlässige Tourenbeschreibungen.<br />

Zum<br />

Jubiläum erhalten die<br />

Titel ein neues Aussehen<br />

– und werden bei<br />

dieser Gelegenheit<br />

nochmal einen Tick<br />

benutzerfreundlicher.<br />

Im Jubiläumsjahr erscheinen<br />

die neuen<br />

Rother Wanderführer<br />

Armenien, Italienische<br />

Riviera, Sentiero della<br />

Pace und viele mehr.<br />

Vom Genusswanderer<br />

bis zum Bergsteiger,<br />

vom Urlaubswanderer<br />

bis Vielwanderer<br />

wird jeder fündig.<br />

LovelyBooks Leserpreis:<br />

Goldregen für Bastei Lübbe und LYX<br />

Hope Again von Mona Kasten belegte<br />

beim LovelyBooks Leserpreis 2019 in<br />

news&informationen<br />

der Kategorie Liebesromane den ersten<br />

Platz. Dahinter folgte Someone New von<br />

Laura Kneidl, Falling Fast von Bianca<br />

Iosivoni sowie Wenn Donner und Licht<br />

sich berühren von Brittainy C. Cherry auf<br />

Platz vier. Damit sicherte sich LYX nach<br />

2017 bereits das zweite Mal das gesamte<br />

Siegertreppchen. Folgende Titel aus dem<br />

Bastei Lübbe Verlag durften sich ebenfalls<br />

über Gold freuen: im Bereich Historischer<br />

Roman Teufelskrone von Rebecca<br />

Gablé, in der Kategorie Sachbuch und<br />

Ratgeber Die Eulenflüsterin von Tanja<br />

Brandt sowie als Bestes Hörbuch Cinder<br />

& Ella von Kelly Oram. Das Jugendbuch<br />

Cinder & Ella erreichte im Bereich Jugendbuch<br />

– Belletristik Platz drei.<br />

MwSt.-Umstellung im VLB<br />

Als Hilfestellung für alle Buchhandelsund<br />

Verlagskunden hat das VLB Anfang<br />

des Jahres eine einmalige Umstellung<br />

der Mehrwertsteuersätze für die Produktkategorien<br />

E-Book und Hörbuch<br />

(analog und digital – ausgenommen<br />

Hörspiele) vorgenommen, damit bei der<br />

Recherche die korrekten Mehrwertsteuer-Sätze<br />

ausgewiesen werden.<br />

Die Zusammenarbeit einer Ärztin<br />

mit einer hellsichtigen Heilerin!<br />

Wie unsichtbare Kräfte das<br />

menschliche Leben beeinflussen.<br />

Eine außergewöhnliche Studie über<br />

die tieferen Ursachen für Krankheit<br />

und Gesundheit.<br />

Eine neue Dimension<br />

des Menschseins!<br />

Shafica Karagulla<br />

Der Heilungsprozess<br />

Wie Energiefelder das menschliche<br />

Leben beeinflussen<br />

Format 14x21,5 cm<br />

Hardcover | €[D] 19.95 | €[A] 20.60<br />

ISBN 978-3-89427-860-1<br />

Aquamarin Verlag www.aquamarin-verlag.de


jahresbestsellerlisten 2019<br />

Die SCHWARZER-BEStSEllERliStEN basieren auf einer Umfrage bei einem repräsentativen Panel österreichischer Sortiments-Buchhandlungen. Reihung nach Punkten und<br />

Gewichtung der Buchhandlungen. Die Auswertung basiert auf der Zuordnung der Verlage im VLB.<br />

Für die Erhebung ist das Verlagsbüro Schwarzer verantwortlich: Tel. 01/548 13 15-0, E-Mail verlagsbuero@schwarzer.at. © by Verlagsbüro Schwarzer<br />

Belletristik<br />

Sachbuch<br />

Taschenbuch<br />

Kinder & Jugend<br />

1<br />

Vea Kaiser<br />

Rückwärtswalzer<br />

KIEPENHEUER & WITSCH<br />

1<br />

P. A. Straubinger u. a.<br />

Der Jungbrunnen-Effekt<br />

KNEIPP<br />

1<br />

Herbert Dutzler<br />

Letzter Stollen<br />

HAYMON<br />

1<br />

Jeff Kinney<br />

Ruperts Tagebuch<br />

Zu nett für diese Welt!<br />

BAUMHAUS<br />

2<br />

Donna Leon<br />

Ein Sohn ist uns<br />

gegeben<br />

DIOGENES<br />

2<br />

Reinhard Haller<br />

Das Wunder der<br />

Wertschätzung<br />

GRÄFE UND UNZER<br />

2<br />

Jojo Moyes<br />

Nächte, in denen<br />

Sturm aufzieht<br />

ROWOHLT POLARIS<br />

2<br />

Ursula Poznanski<br />

Erebos 2<br />

LOEWE<br />

3<br />

Simon Beckett<br />

Die ewigen Toten<br />

WUNDERLICH<br />

3<br />

Bas Kast<br />

Der Ernährungskompass<br />

C. BERTELSMANN<br />

3<br />

Arno Geiger<br />

Unter der Drachenwand<br />

DTV<br />

3<br />

Jeff Kinney<br />

Gregs Tagebuch 13<br />

Eiskalt erwischt!<br />

BAUMHAUS<br />

4<br />

Rita Falk<br />

Guglhupfgeschwader<br />

DTV<br />

4<br />

Reinhold Mitterlehner<br />

Haltung<br />

ECOWIN<br />

4<br />

Andreas Gruber<br />

Todesmal<br />

GOLDMANN<br />

4<br />

Ingo Siegner | Der<br />

kleine Drache Kokosnuss<br />

bei den Römern<br />

CBJ<br />

5<br />

Marc Elsberg<br />

GIER. Wie weit würdest<br />

du gehen?<br />

BLANVALET<br />

5<br />

Stephen Hawking<br />

Kurze Antworten auf<br />

große Fragen<br />

KLETT-COTTA<br />

5<br />

Pierre Martin | Madame<br />

le Commissaire und<br />

der tote Liebhaber<br />

KNAUR<br />

5<br />

Guinness World<br />

Records <strong>2020</strong><br />

RAVENSBURGER<br />

6<br />

Claudia Rossbacher<br />

Steirerrausch<br />

GMEINER<br />

6<br />

Yuval Noah Harari<br />

21 Lektionen für das<br />

21. Jahrhundert<br />

C.H.BECK<br />

6<br />

Maja Lunde<br />

Die Geschichte des<br />

Wassers<br />

BTB<br />

6<br />

Guinness World<br />

Records 2019<br />

RAVENSBURGER<br />

7<br />

Ferdinand von Schirach<br />

Kaffee und Zigaretten<br />

LUCHTERHAND<br />

7<br />

Michelle Obama<br />

Becoming<br />

GOLDMANN<br />

7<br />

Lucinda Riley<br />

Das Schmetterlingszimmer<br />

GOLDMANN<br />

7<br />

Alice Pantermüller<br />

Mein Lotta-Leben<br />

Wer den Wal hat<br />

ARENA<br />

8<br />

Barbara Frischmuth<br />

Verschüttete Milch<br />

AUFBAU<br />

8<br />

Köhlmeier, Liessmann<br />

Der werfe den<br />

ersten Stein<br />

HANSER<br />

8<br />

Franz Hlavac, Gisela<br />

Hopfmüller | 111 Orte<br />

in Friaul und Julisch<br />

Venetien ... | EMONS<br />

8<br />

Neal & Jarrod<br />

Shusterman<br />

Dry<br />

FISCHER SAUERLÄNDER<br />

9<br />

Bernhard Aichner<br />

Der Fund<br />

BTB<br />

9<br />

Johannes Huber<br />

Die Anatomie des<br />

Schicksals<br />

EDITION A<br />

9<br />

Maja Lunde<br />

Die Geschichte der<br />

Bienen<br />

BTB<br />

9<br />

Margit Auer<br />

Schule der magischen<br />

Tiere. Helena & Karajan<br />

CARLSEN<br />

10<br />

Martin Walker<br />

Menu surprise<br />

DIOGENES<br />

10<br />

Matthias Strolz<br />

Sei Pilot deines Lebens<br />

BRANDSTÄTTER<br />

10<br />

Robert Preis<br />

Der Tod tanzt in Graz<br />

EMONS<br />

10<br />

Margit Auer<br />

Schule der magischen<br />

Tiere. Eingeschneit!<br />

CARLSEN


Sonderfläche für Buchhändler<br />

auf der Nürnberger Spielwarenmesse<br />

Jährlich sind über 3.000 Buchhändler zu<br />

Gast auf der Spielwarenmesse in Nürnberg.<br />

Vor diesem Hintergrund organisiert<br />

die Spielwarenmesse eG zum dritten Mal<br />

die Sonderfläche Toys meet Books. Vom<br />

29. <strong>Jänner</strong> bis zum 2. Februar wird die<br />

Angebotsfläche am bewährten Standort<br />

weiter optimiert. Dazu werden Themenwelten<br />

inszeniert und das Vortragsprogramm<br />

wird von Mittwoch auf Samstag<br />

ausgeweitet. Die 200 m² große Sonderfläche<br />

unterstützt den Buchhandel dabei,<br />

sein klassisches Sortiment sinnvoll und<br />

profitabel zu erweitern. Im Vordergrund<br />

stehen deshalb Produkte und Trendartikel,<br />

die für ihn besonders relevant sind.<br />

Zwischen 10 und 16 Uhr findet täglich<br />

ein Vortragsprogramm statt.<br />

Goldener Homer<br />

für Tulpengold<br />

Der Verein Homer für<br />

historische Literatur<br />

hat zum sechsten<br />

Mal den Goldenen<br />

Homer an deutschsprachige<br />

historische<br />

Romanautoren verliehen.<br />

Aus weit über<br />

80 Einreichungen hat die Jury eine Shortlist<br />

erarbeitet. Im Rahmen einer Gala im<br />

Altstadttheater in Ingolstadt wurde Eva<br />

Völler für Tulpengold (Lübbe) mit dem<br />

Golden Homer 2019 ausgezeichnet. Den<br />

Silbernen Homer gewann Susanne Goga<br />

mit Nachts am Askanischen Platz (dtv)<br />

und den Bronzenen Homer Petra Durst-<br />

Benning mit Die Fotografin (Blanvalet).<br />

Diogenes lädt zum Wettbewerb<br />

#buchhandelshund<br />

Im neuen Roman Wir holen alles nach<br />

von Martina Borger spielt Hund Fritzi<br />

eine große Rolle. Darin versucht die alleinerziehende<br />

Sina Job und Kind unter<br />

einen Hut zu bringen. Seit kurzem wird<br />

sie von ihrem neuen Partner Torsten<br />

dabei unterstützt. Und sie haben Ellen,<br />

Ende sechzig, die sich für Nachhaltigkeit<br />

einsetzt und das hat, was sich Sinas<br />

Sohn Elvis so wünscht: Zeit, Geduld –<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

kurzmeldungen<br />

und einen Hund. Alle Buchhandlungen,<br />

in denen ebenfalls ein Hund zum Glück<br />

beiträgt, sind aufgerufen bis 30. April ein<br />

Foto an gewinnspiel@diogenes.ch zu<br />

mailen oder auf Instagram mit #buchhandelshund<br />

und @diogenesverlag zu<br />

posten. Das schönste Foto wird mit einem<br />

250 €-Fressnapf-Gutschein prämiert.<br />

Rowohlt und Carlsen verlosen<br />

einen Aufenthalt in Hamburg<br />

Die Verlage Rowohlt und Carlsen verlosen<br />

über MVB unter allen unabhängigen<br />

Buchhandlungen, die nachweislich mindestens<br />

zwei Drittel ihres Bestellumsatzes<br />

über VLB-TIX abwickeln, ein Wochenende<br />

in Hamburg. Der Aufenthalt<br />

inkludiert zwei Hotelübernachtungen<br />

für zwei Personen, Anreise per Bahn<br />

sowie einen Besuch im neuen Rowohlt-<br />

Verlagsgebäude. Buchhändler, die teilnehmen<br />

möchten, schicken bis 31. Juli<br />

eine E-Mail mit ihrer Bewerbung an<br />

vlbtix@mvb-online.de mit dem Betreff:<br />

Wochenende in Hamburg.<br />

DK relauncht Vis-à-Vis-Reiseführer<br />

Zum 20-jährigen Jubiläum hat Dorling<br />

Kindersley 50 Reiseführer der weltweit<br />

erfolgreichen Reihe Vis-à-Vis komplett<br />

überarbeitet. An die Bedürfnisse der heutigen<br />

Zeit angepasst und in einem modernen<br />

frischen Design führen sie von<br />

Metropolen wie Paris und New York über<br />

Bali bis hin ins traumhafte Kanada. Die<br />

neue Einordnung in die drei Hauptkategorien<br />

Entdecken, Erleben und Reise-<br />

Infos bietet einen noch umfassenderen<br />

Überblick über alle wichtigen Sehenswürdigkeiten,<br />

Museen und Restaurants<br />

der jeweiligen Destinationen. Auch<br />

Geheimtipps und saisonale Veranstaltungen<br />

finden hier ihren Platz. Im März<br />

erscheinen die ersten 30 Bände im neuen<br />

Design, im Juni folgen 20 weitere.<br />

17<br />

DANK<br />

für<br />

Vergangenes<br />

Unser langjähriger Vertreter Josef Kager<br />

hat sich in den wohlverdienten Ruhestand<br />

verabschiedet. Wir bedanken uns bei<br />

ihm ganz herzlich für die vertrauensvolle<br />

und inspirierende Zusammenarbeit über<br />

Jahrzehnte und wünschen ihm alles<br />

erdenklich Gute.<br />

Im Zuge seines Ausscheidens hat sich das<br />

verbleibende Team der Verlagsagentur<br />

Kager & Treml dazu entschieden, seine<br />

Tätigkeiten zu fokussieren und weniger<br />

Verlage zu betreuen. Wir bedauern dies<br />

und danken für die gute Zusammenarbeit.<br />

©Yingko – stock.adobe.com<br />

GESUNDHEIT &<br />

WOHLBEFINDEN<br />

KOCHEN & GENIESSEN<br />

BERGE & FREIZEIT<br />

KULTUR &<br />

BELLETRISTIK<br />

Ihre Ansprechpartner<br />

s<br />

Frühjahr <strong>2020</strong><br />

▸ Alexander Herrmann<br />

Vertrieb & Beratung<br />

Eversbuschstr. 40a, D-80999 München<br />

a.herrmann@vertriebundberatung.de<br />

T +49 89 3838069-0<br />

Athesia-Tappeiner Verlag<br />

▸ Elke Wasmund<br />

Avogadrostr. 6, I-39100 Bozen<br />

elke.wasmund@athesia.it<br />

T +39 0471 081067<br />

Auslieferungen<br />

Mohr Morawa (A) • BroCom (D/CH)<br />

Infos & Leseproben<br />

Partner der<br />

Unsere Vorschau<br />

finden Sie bei<br />

VERTRIEBSKOOPERATION<br />

Unsere Vorschauen finden Sie bei<br />

NEU ab<br />

<strong>2020</strong><br />

www.athesia-tappeiner.com


kurzmeldungen<br />

Visuelle Reise durch<br />

Wiens Geschichte<br />

In Vienna. Portrait of a City<br />

aus dem Taschen Verlag<br />

laden Christian Brandstätter,<br />

Andreas J. Hirsch und<br />

Hans-Michael Koetzle mit<br />

Hunderten von Fotografien<br />

aus den letzten 175 Jahren zu einem<br />

Spaziergang durch die Historie und die<br />

Bezirke der österreichischen Hauptstadt<br />

ein – von der k. u. k.-Herrlichkeit und<br />

dem Fin de Siècle über das Wien des Kalten<br />

Krieges bis zur modernen Metropole.<br />

Kinderhotelführer<br />

Das Internetportal<br />

www.kinderhotel.info<br />

mit Sitz in Friedburg<br />

hat den ersten gedruckten<br />

Kinderhotelführer<br />

im deutschsprachigen<br />

Raum auf den Markt<br />

gebracht. Im 400 Seiten umfassenden<br />

Ratgeber befinden sich 222 ausgewählte<br />

Familienhotels aus Österreich, Deutschland,<br />

Italien und weiteren Ländern mit<br />

mehr als 1.000 Bildern und zahlreichen<br />

Detailinformationen. 50 der im Kinderhotelführer<br />

beschriebenen Unterkünfte<br />

wurden mit dem kinderhotel.info Award<br />

<strong>2020</strong> prämiert. Diese Auszeichnung erhalten<br />

nur jene Betriebe, die hinsichtlich<br />

familienfreundlicher Ausstattung als<br />

auch betreffend der Gästezufriedenheit<br />

zu den Top 50 Europas zählen. Auslieferung:<br />

Geocenter in Filderstadt.<br />

Österreichischer<br />

Cartoonpreis<br />

Der deutsche Cartoonist<br />

Jean La Fleur<br />

wurde vom Club der<br />

Komischen Künste<br />

im Wiener Museums-<br />

Quartier mit dem Österreichischen<br />

Cartoonpreis 2019 und einem Preisgeld<br />

von 1.000 € prämiert. Den Publikumspreis,<br />

dotiert mit einer Kiste Bier, erhielt<br />

der steirische Cartoonist Oliver Ottitsch.<br />

61 Cartoonisten aus Deutschland, Österreich<br />

und der Schweiz haben 375 Bilder<br />

zum Thema Film eingereicht. Anlässlich<br />

des Cartoonpreises ist im Holzbaum Verlag<br />

der Katalog Filmreife Cartoons mit<br />

den besten Bildern erschienen.<br />

Österreich-Puzzle-Linie<br />

bei Ravensburger mit neuen Motiven<br />

Am 29. <strong>Jänner</strong> findet alljährlich der internationale<br />

Puzzletag statt. Ravensburger<br />

feiert dieses Datum mit weiteren Puzzle-<br />

Motiven der Österreich-Puzzle-Linie. Die<br />

vier neuen Motive Wien/Schloss Schönbrunn,<br />

Wien/Naturhistorisches Museum,<br />

Linz/Ars Electronica Center und Großglockner<br />

Hochalpenstraße im Abendlicht,<br />

die in Kooperation mit der Österreich<br />

Werbung erscheinen, bestehen aus je<br />

1.000 Puzzleteilen in hoher Ravensburger<br />

Qualität und zeigen österreichische<br />

Landschaftsimpressionen und Sehenswürdigkeiten.<br />

Neuer Vertreter für Österreich und Südtirol<br />

ab Sommer <strong>2020</strong><br />

Unser Vertreter Hans Jobst wird Ende März nach bald 35 Reisejahren für die S. Fischer Verlage<br />

in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Herr Jobst wird auf der Frühjahrsreise alle<br />

vereinbarten Termine wahrnehmen. Schon heute möchten wir uns bei Herrn Jobst für sein<br />

großes Engagement für unsere Autoren und Bücher ganz herzlich bedanken!<br />

Zum 1. März <strong>2020</strong> übernimmt<br />

Ulf Moser<br />

Strozzigasse 1/8, 1080 Wien, ulf.moser@fischerverlage.de, +43 664 54 57 852<br />

die Vertretung unserer Verlage in Österreich und Südtirol.<br />

Wir freuen uns sehr, dass Herr Moser, den viele von Ihnen bereits kennen,<br />

diese Aufgabe übernimmt, und wünschen ihm einen guten Start!<br />

S. Fischer Verlag GmbH Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag GmbH<br />

Hedderichstraße 114 D-60596 Frankfurt www.fischerverlage.de<br />

18 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH<br />

Sulzengasse 2, A–1230 Wien, Tel.: +43 (0) 1/680 14-0, Fax: +43 (0) 1/688 71 30, E-Mail: momo@mohrmorawa.at<br />

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,<br />

gerne laden wir Sie ab dem Frühjahr <strong>2020</strong> zu „Gesprächen in der Sulzengasse“ bei<br />

Mohr Morawa ein.<br />

Wir möchten in diesen Gesprächsrunden Ihre Fragen beantworten, Ihnen unser<br />

Haus zeigen und über unsere Abläufe und Neuerungen berichten.<br />

Ebenso bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen,<br />

mit denen Sie bisher nur telefonischen oder schriftlichen Kontakt hatten.<br />

Die ersten Termine sind bereits für Ihren Besuch reserviert:<br />

10. Februar, 23. März und 20. April<br />

jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr<br />

Ort der Veranstaltung:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH, 1230 Wien, Sulzengasse 2<br />

Über zahlreiche Anmeldungen bzw. Besuche würden wir uns sehr freuen.<br />

Ihre Anmeldung senden Sie bitte per Mail an Herrn Thomas Schimatowitsch,<br />

thomas.schimatowitsch@mohrmorawa.at.<br />

Mit freundlichen Grüßen<br />

Ihr<br />

MoMo-Team<br />

www.mohrmorawa.at


Crescher e m<br />

Ün‘istorgia d<br />

duonna da l‘<br />

Verlag Agentur Altep<br />

Verlag Agentur Altepost<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

Crescher e madürar<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

Freischwimmen<br />

W<br />

ir verlangen heutzutage viel von uns: Achtsamkeit,<br />

Achtung, Akzeptanz, Altruismus,<br />

Anstand, Aufrichtigkeit, Authentizität,<br />

Beteiligung, Bewusstheit, Einfachheit, Empathie,<br />

Engagement, Fairness, Ganzheitlichkeit, Geradlinigkeit,<br />

Gewissenhaftigkeit, Integrität, Interesse,<br />

Lebensfreude, Mitmenschlichkeit, Mut, Nachhaltigkeit,<br />

politische Korrektheit, Präsenz, Redlichkeit,<br />

Respekt, Sensibilität, Solidarität, Sorgfalt,<br />

Toleranz, Transparenz, Umsicht, Umweltbewusstsein,<br />

Verantwortungsbewusstsein,<br />

Zivilcourage, Zuverlässigkeit,. Wer kann<br />

das alles schaffen?<br />

Die Bücher unseres Verlags unterstützen all<br />

diese Eigenschaften, auch wenn manche von<br />

ihnen in der politischen Diskussion inzwischen oft<br />

verspottet werden. Aber wir setzen einen neuen<br />

Akzent, der für uns als wichtigster Begriff die Grundlage<br />

von allem bildet: die Ehrlichkeit.<br />

Wenn wir den Mut haben, ehrlich zu sein – zu uns<br />

selbst, zu unseren Mitmenschen, zu Tieren, Pflanzen<br />

und Natur, zu unserer eigenen Lebensgeschichte und<br />

zur Geschichte der Gesellschaft und Politik, dann<br />

ergibt sich alles andere fast von selbst.<br />

ISBN 978-3-9817528-8-5<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Fadrina Hofmann<br />

Redaktorin «Die Südostschweiz»<br />

güstia ed ella raquinta da seis ingaschamaint<br />

instancabel per si’aigna persvasiun. L’istorgia da<br />

vita da l’Engiadinaisa es classica ed inspirescha<br />

eir a generaziuns da duonnas plü giuvnas.“<br />

l’autonomia, ella descriva seis cumbat per daplü<br />

diari e tratta listess temas universals. Flurinda<br />

Raschèr-Janett quinta da sia lunga via fin pro<br />

„Crescher e madürar’ es uschè persunal sco ün<br />

Eveline Widmer-Schlumpf<br />

Alt Bundesrätin<br />

reguard hom e duonna, per seis rumper sü da<br />

stereotipas es impreschiunant.“<br />

Seis ingaschamaint per üna società plü güsta a<br />

„Flurinda Raschèr – Janett ha ruot tras convenziuns,<br />

nu s’ha laschada schmachar giò da models<br />

da rollas tradits. Adüna darcheu es ella statta<br />

pronta da cumbatter per alch, sch’ella chattaiva<br />

quai güst. Avertamaing discuorra ella da seis<br />

cumbats, seis success e sias sconfittas.<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

Freischwimmen<br />

Eine Frauengeschichte<br />

aus dem Engadin<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Ün‘istorgia dad üna<br />

duonna da l‘Engiadina<br />

Crescher e madürar<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

Freischwimmen<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Freischwimmen<br />

Biografische Stationen<br />

der bewegenden Lebensund<br />

Emanzipationsgeschichtle<br />

drücken lassen. Immer wieder einer war sie bereit, mutigen<br />

„Flurinda Raschèr-Janett hat Konventionen<br />

durchbrochen, sich nicht in tradierte Rollenmodel-<br />

für etwas zu kämpfen, wenn sie es richtig fand.<br />

Offen spricht sie über ihre Kämpfe, Erfolge und<br />

80-jährigen Frau aus<br />

Niederlagen. Ihr Engagement für eine geschlechtergerechtere<br />

Gesellschaft, für das Aufbrechen von<br />

dem Stereotypen Schweizer ist beeindruckend.“ Engadin.<br />

Eveline Widmer-Schlumpf<br />

Alt Bundesrätin<br />

Hardcover/SU, 20 €<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

„Freischwimmen ist so persönlich wie ein Tagebuch<br />

und behandelt dennoch universale Themen.<br />

Flurinda Raschèr-Janett erzählt von ihrem langen<br />

Weg zur Selbstbestimmung, sie schildert ihren<br />

Kampf für mehr Gerechtigkeit und berichtet über<br />

ihren unermüdlichen Einsatz für die eigenen<br />

Überzeugungen. Die Lebensgeschichte der<br />

Engadinerin ist zeitlos und inspirierend auch<br />

für nachfolgende Frauengenerationen.“<br />

ISBN 978­3981752885<br />

Fadrina Hofmann<br />

Redaktorin «Die Südostschweiz»<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

ISBN 978-3-9817528-8-5<br />

Crescher e madürar<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

Lothar Teckemeyer<br />

Freischwimmen<br />

Eine Frauengeschichte<br />

aus dem Engadin<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Viva<br />

Ehrliche<br />

D<br />

aus Liebe<br />

Flurinda Raschèr-Janett<br />

„Flurinda Raschèr-Janett hat Konventionen<br />

durchbrochen, sich nicht in tradierte Rollenmodelle<br />

drücken lassen. Immer wieder war sie bereit,<br />

für etwas zu kämpfen, wenn sie es richtig fand.<br />

Offen spricht sie über ihre Kämpfe, Erfolge und<br />

Niederlagen. Ihr Engagement für eine geschlechtergerechtere<br />

Gesellschaft, für das Aufbrechen von<br />

Stereotypen ist beeindruckend.“<br />

Eveline Widmer-Schlumpf<br />

Alt Bundesrätin<br />

„Freischwimmen ist so persönlich wie ein Tagebuch<br />

und behandelt dennoch universale Themen.<br />

Flurinda Raschèr-Janett erzählt von ihrem langen<br />

Weg zur Selbstbestimmung, sie schildert ihren<br />

Kampf für mehr Gerechtigkeit und berichtet über<br />

ihren unermüdlichen Einsatz für die eigenen<br />

Überzeugungen. Die Lebensgeschichte der<br />

Engadinerin ist zeitlos und inspirierend auch<br />

für nachfolgende Frauengenerationen.“<br />

ie Bilder des Malers<br />

Hermann Buß erzählen<br />

vom Geheimnis des Lebens,<br />

vom Meer als lebensumspannenden<br />

Ort der<br />

Selbstreflexion. Mit<br />

biblischen und literarischen<br />

Texten, ein Buch<br />

für das ganze Leben.<br />

Fadrina Hofmann<br />

Redaktorin «Die Südostschweiz»<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

ISBN 978-3-9817528-8-5<br />

Tangoenergetik<br />

Innehalten – ausrichten<br />

– vertrauen: Dieses<br />

Buch erzählt von der<br />

heilsamen Kraft der<br />

„Tangoenergetik“;<br />

wie im Tango, so im<br />

Leben, 18 €<br />

ISBN 978­3982063676<br />

Auf großen Wassern<br />

Nordsee~Bibel<br />

Die Buchhandelsausgabe, Hardcover/SU,<br />

durchgehend 4c, Lesebändchen, Format<br />

20x24 cm, 240 Seiten,<br />

29,95 €<br />

ISBN 978­3981752854<br />

www.agentur­altepost.de<br />

info@agentur­altepost.de


‘<br />

la Vita<br />

Lebenszeugnisse<br />

zur Welt<br />

Otmar Alt und David Labusch trafen sich<br />

bei der gemeinsamen Arbeit an einem Projekt.<br />

Schnell stellten sie fest, dass sie nicht nur die<br />

Zuneigung zum schönen Wort und originellen<br />

Bild, sondern auch die Liebe zum Leben<br />

und zur Liebe verbindet.<br />

Otmar Alt | David Labusch Eine Hommage an die Liebe<br />

Von der Liebe<br />

Viva l‘amore<br />

Sinnliche Gedichte<br />

von der Liebe – bebildert<br />

mit kleinen<br />

erotischen Vignetten<br />

des Künstlers Otmar<br />

Alt. Eine Hommage<br />

zum Schauen und<br />

Berühren lassen. 64<br />

Seiten, durchgehend<br />

vierfarbig gestaltet,<br />

12 €<br />

Früher dachte ich:<br />

Etwas anders ticken, ein bisschen besser,<br />

höher, weiter, schneller, das ist es.<br />

Und dabei ewig jung bleiben.<br />

Dann traf ich Dich.<br />

Heute weiß ich:<br />

Langsam miteinander alt<br />

und verrückt werden,<br />

das ist es.<br />

Nichts anderes.<br />

ISBN 978­3982063638<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Viva l amore<br />

Otmar Alt | David Labusch<br />

Viva l amore<br />

Eine Hommage an die Liebe<br />

Erotische<br />

Bilder<br />

und<br />

Gedichte<br />

‘<br />

ehr als die Hälfte der großartigen<br />

Bilder des Künstlers<br />

M<br />

Vincent van Gogh zeigt Motive<br />

aus Natur und Garten. Aber<br />

auch in der Bibel wird vielfältig<br />

von Gärten und Äckern,<br />

Pflanzen und Früchten, Saat<br />

und Ernte gesprochen. Dieses<br />

wunderschöne Buch lädt dazu<br />

ein, Bilder und Texte neu zusammen<br />

zu betrachten.<br />

Hermann Buß und David Labusch trafen sich<br />

bei der gemeinsamen Arbeit an einem Projekt.<br />

Schnell stellten sie fest, dass sie nicht nur die<br />

Zuneigung zu Geschichten und starken Bildern,<br />

sondern auch die Liebe zum Leben<br />

und zum Meer verbindet.<br />

Dieses Buch erzählt kleine Geschichten.<br />

Zugegeben, manchmal etwas zugespitzt und auf den<br />

Punkt gebracht, nicht immer trennend zwischen Wahrheit<br />

und Dichtung, Erinnerung und Empfindung.<br />

Sie handeln von Menschen: geraden und krummen,<br />

starken und schwachen, einsamen und liebenswerten.<br />

Wer sich dabei erkennt, erkennt das Leben.<br />

Ein Leben lang dem großen Geld und Ansehen nachrennen?<br />

So manches wahre Leben beginnt erst nach der Erkenntnis:<br />

Es geht auch ohne! Nur ohne eines geht es nicht: ohne das<br />

achtsame Interesse, die echte Teilnahme mit Herz und Seele<br />

an allem, was uns wirklich angeht.<br />

Hermann Buß | David Labusch Viva la Vita Eine Hommage an das Leben<br />

Hermann Buß | David Labusch<br />

Viva la Vita<br />

Eine Hommage an das Leben<br />

Melancholische<br />

Geschichten<br />

und<br />

Bilder<br />

Vom Leben<br />

Viva la Vita<br />

Melancholische<br />

Geschichten über das<br />

Leben – bebildert mit<br />

Nordsee-Impressionen<br />

des Künstlers<br />

Hermann Buß. Eine<br />

Hommage zum<br />

Schauen und Berühren<br />

lassen. 64<br />

Seiten, durchgehend<br />

vierfarbig gestaltet,<br />

12 €<br />

ISBN 978­3982063652<br />

Verlag Agentur Altepost 2015<br />

Seht die Lilien auf dem Felde<br />

GARTEN-BIBEL<br />

Die Buchhandelsausgabe, Hardcover,<br />

durchgehend 4c, Format 20x22 cm,<br />

60 Seiten, 14,95 €<br />

ISBN 978­3­9820636­0­7<br />

E<br />

rzählen Sie Ihre Geschichte! Nach vielen Jahren<br />

in der professionellen Begleitung von Menschen<br />

mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten<br />

weiß ich: Jede und jeder hat etwas zu erzählen – und<br />

jede Lebensgeschichte ist es wert, festgehalten zu<br />

werden! Aber kaum jemand kann ein umfangreiches<br />

Buch verfassen; und noch wichtiger:<br />

Niemand will ein solch „dickes“ Buch lesen!<br />

Deshalb unser Vorschlag: Erzählen Sie die wichtigsten,<br />

schönsten, originellsten, unterhaltsamsten Erlebnisse<br />

aus Ihrem persönlichen Leben in 12 kurzen<br />

Geschichten. Machen Sie diese Texte öffentlich<br />

(https://www.story.one/de/ ) und bekommen Sie auf<br />

dieser Plattform eine breite, sehr interessierte Leserschaft<br />

und eine enorm positive Resonanz!<br />

Ich berate Sie persönlich bei der Auswahl der<br />

wichtigsten 12 Ereignisse in Ihrem Leben,<br />

telefonisch oder in einem Gespräch vor<br />

Ort. Ich lese und lektoriere danach Ihre<br />

Geschichten und helfe Ihnen damit, diese<br />

in unterhaltsamer, professioneller Form<br />

zu Papier zu bringen. Und wer weiß, vielleicht<br />

entsteht dann doch ein Buch daraus?<br />

Verlag Agentur Altepost


© DK Verlag<br />

Thieme: Zwei Drittel unseres Programms<br />

sind internationale Produktionen,<br />

die in unserer Verlagszentrale<br />

in London entstehen. Die regionalen<br />

Verleger, wie auch Monika Schlitzer,<br />

arbeiten bei der internationalen<br />

Programmentwicklung mit. Mit dieser<br />

Arbeitsweise wird sichergestellt, dass<br />

länderspezifische Besonderheiten berücksichtigt<br />

werden und die Titel international<br />

zu Longsellern werden. Weltweit<br />

erscheinen DK Bücher in 63<br />

Sprachen und in 105 Ländern. Insgesamt<br />

drucken wir 56 Millionen Bücher im Jahr.<br />

»Das Schöne dabei ist: Unsere<br />

Bücher verkaufen sich sehr gut!«<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit<br />

DK Verlag Sales & Marketing Director<br />

Barbara Thieme<br />

Ein Drittel des Programms machen Sie<br />

also in Deutschland selbst?<br />

Thieme: Ja, das stimmt. Dieses Drittel<br />

teilt sich zur Hälfte in Eigenproduktionen<br />

und Lizenzen auf. Eine Besonderheit bei<br />

DK Deutschland ist, dass wir der einzige<br />

Verlag weltweit sind, der sowohl die<br />

Lizenzen Jamie Oliver als auch Yotam<br />

Ottolenghi im Programm hat. Da hatte<br />

Monika Schlitzer ein sehr gutes Gespür.<br />

Ihre Programmstruktur ist auch sehr<br />

breit aufgestellt ...?<br />

Wie lange sind Sie schon bei Dorling<br />

Kindersley?<br />

Thieme: Ich bin seit Januar 2018 an Bord<br />

und für Vertrieb, Marketing, Presse und<br />

den Bereich B2B verantwortlich. Davor<br />

war ich fast zehn Jahre bei B.O.B. – Best<br />

of Books, einer Tochter der Mayerschen<br />

Buchhandlung, die heute zur Thalia<br />

Holding gehört.<br />

Wie begann alles vor 20 Jahren mit DK<br />

in Deutschland?<br />

Thieme: In England besteht Dorling<br />

Kindersley seit 45 Jahren. Vor 20 Jahren<br />

entschieden die Verleger Christopher<br />

Dorling und Peter Kindersley ihre<br />

Bücher nicht mehr als Lizenzen nach<br />

Deutschland zu verkaufen, sondern<br />

ihre Bücher in Deutschland unter ihrer<br />

Marke Dorling Kindersley herauszubringen.<br />

Unsere heutige Verlegerin<br />

Monika Schlitzer ist seit der ersten<br />

Stunde dabei. Sie hat den Verlag<br />

aufgebaut und zur heutigen Größe<br />

geführt. Anfangs war es ein Team von<br />

sieben Mitarbeitern – heute sind wir<br />

über 70. Wir bringen 250 Novitäten im<br />

Jahr heraus und haben mittlerweile über<br />

1200 lieferbare Titel im Programm. Der<br />

DK Verlag hat eine sehr starke Backlist:<br />

Im aktuell lieferbaren Programm<br />

haben wir Einzeltitel, aber auch Reihen,<br />

die seit fast 20 Jahren lieferbar sind.<br />

Natürlich wurden die Bücher immer<br />

wieder überarbeitet und aktualisiert.<br />

Die beiden englischen Verleger haben<br />

eine besondere Kombination aus Text<br />

und Bild entwickelt, für die der Verlag bis<br />

heute steht. Ziel war und ist es, Wissen<br />

leicht zu vermitteln.<br />

Wie sieht die Zusammenarbeit mit der<br />

englischen Mutter aus?<br />

Thieme: Vom Kinderbuch über Ratgeber<br />

bis zum Sachbuch. „From the<br />

craddle to the grave“. Wir haben Bücher<br />

für jede Lebenslage. Im vergangenen<br />

Jahr starteten wir mit dem Bereich<br />

Wellbeing. Der Start war großartig und<br />

auch die Entwicklung der neuen Titel<br />

macht uns Freude.<br />

Quer über die Branche wird das<br />

Kinderbuch als stabil dargestellt und<br />

das Ratgeber-Segment bejammert. Wie<br />

verhält sich das bei DK?<br />

Thieme: Beim DK Verlag entwickeln sich<br />

in diesem Jahr alle Programmbereiche<br />

sehr positiv, sowohl das Kinderbuch als<br />

auch das Segment Ratgeber. Besonders<br />

freut uns das stetige Wachstum im<br />

Bereich Kochen. Wir können seit Jahren<br />

unseren Platz zwei im Bereich Kochbuch<br />

weiter ausbauen. Was positiv ist, dass<br />

in diesem Jahr das Segment Kochbuch<br />

22<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


insgesamt wieder ein Wachstum zu<br />

verzeichnen hat. Wir versuchen unsere<br />

Bücher zu sehr wertigen Produkten<br />

mit einer attraktiven Ausstattung zu<br />

machen. Unsere Bücher möchte man<br />

besitzen. Und da ist der Preis nicht<br />

entscheidend – wir liegen in fast allen<br />

Warengruppen preislich über dem<br />

Marktdurchschnitt. Das wird vom<br />

Handel sehr geschätzt. Und das Schöne<br />

dabei ist: Unsere Bücher verkaufen<br />

sich sehr gut! Den Kunden gefallen die<br />

Bücher offensichtlich auch!<br />

Machen Sie etwas Besonderes im<br />

Jubiläumsprogramm?<br />

Thieme: Janein oder besser neinja (lacht).<br />

Wir bringen keine Sonderausgaben zu<br />

Sonderpreisen heraus. Aber wir geben<br />

in <strong>2020</strong> wieder ein sehr besonderes<br />

Programm heraus. Es kommt im Bereich<br />

Kochen im Frühjahr beispielsweise<br />

Gesund und fit mit Sternekoch Frank<br />

Rosin oder vom erfolgreichen Kärntner<br />

Autor Niko Rittenau der Titel Vegan-<br />

Klischee ade! Das Kochbuch. Er hatte<br />

einen erfolgreichen Bestseller mit<br />

seinem Ernährungsratgeber im Ventil<br />

Verlag gelandet. Wir machen jetzt das<br />

Kochbuch dazu. Im Herbst werden wir<br />

unsere internationalen Kochbuchstars<br />

Jamie Oliver und Yotam Ottolenghi im<br />

Programm haben. Im Kinderbereich<br />

sei im Frühjahr stellvertretend Super<br />

Weltall erwähnt – mit sensationellen<br />

Abbildungen –, oder für die Kleinen<br />

der Titel Wie kommt die Milch in die<br />

Tüte? – ein Buch über den Kreislauf<br />

der alltäglichen Dinge. Über unser<br />

Programm könnte ich Ihnen noch einige<br />

Stunden etwas erzählen.<br />

Was haben Sie sich für den Buchhandels<br />

POS überlegt, welche besonderen Aktionen<br />

kommen zum Jubiläum?<br />

Thieme: Wir haben eine Kampagne<br />

entwickelt, die unter dem Stichwort<br />

„Kommunikation“ steht. Mit Fragen<br />

rund ums Buch sind wir mit dem<br />

Handel auf der Buchmesse in Frankfurt<br />

in Dialog getreten. Wir möchten<br />

damit die Inhalte unserer Bücher<br />

zum Leser transportieren. Auch in<br />

der POS-Dekoration greifen wir die<br />

Kommunikationsidee auf: Die<br />

Fragen laden den Kunden ein, zu<br />

verweilen, sich mit den Büchern<br />

und den Gedankenanstößen,<br />

die er in der Buchhandlung<br />

erhält, zu beschäftigen. Die<br />

dazu passende Dekoration<br />

ist sehr flexibel einsetzbar,<br />

sowohl auf Tischen als auch im<br />

Schaufenster, und der Handel<br />

kann aus einer Vielzahl an<br />

Fragen, die für ihn Passenden<br />

auswählen. Unser Außendienst<br />

hat alle Detailinformationen auf<br />

der aktuellen Frühjahrsreise dabei.<br />

Die Titelbestückung können die<br />

Buchhändler – wie gewohnt – ganz<br />

individuell mit dem Außendienst<br />

zusammenstellen. Wir selbst werden<br />

die Kampagne auch in unseren Social-<br />

Media-Kanälen ausspielen. Auch hier<br />

stellen wir dem Handel Vorlagen zur<br />

Verfügung.<br />

Sie bieten auch weiterhin die DK<br />

Veranstaltungen für den Buchhandel an?<br />

Thieme: Natürlich. Die Buchhändler<br />

können zu unterschiedlichen Themen<br />

Tagesveranstaltungen buchen. Entweder<br />

bekommen die Händler ein<br />

Rundum-Sorglospaket und führen die<br />

Veranstaltungen selbst im Geschäft<br />

durch. Oder sie buchen einen Promotor<br />

mit. Aber wir haben auch Autoren-<br />

Abendveranstaltungen wie beispielsweise<br />

den legendären Jürgen Deibel mit<br />

seiner Whisky-Veranstaltung. Im Herbst<br />

bringen wir wieder ein neues Buch<br />

von Herrn Deibel heraus. Es wird im<br />

brancheninterview<br />

Jubiläumsjahr aber auch die beliebten<br />

B2B-Veranstaltungen „Wir machen sie<br />

fit“ geben. Hier laden wir Buchhändler<br />

ein und schulen sie zu bestimmten<br />

Programmbereichen wie Ratgeber,<br />

Kindersachbuch etc. In Österreich<br />

wird das wieder bei Mohr Morawa<br />

stattfinden, und zwar am 12. Mai <strong>2020</strong>.<br />

Nähere Informationen folgen.<br />

Was ist die Lesekiste?<br />

Thieme: Viele Buchhandlungen haben<br />

Leseclubs in ihren Geschäften.<br />

Hier stellen wir viele Materialien zur<br />

Verfügung. Aber wir geben auch gerne<br />

unsere Erfahrungen weiter, wie man<br />

solche Leseclubs gründet.<br />

Das wird ein starkes Jahr ...<br />

Thieme: Das hoffen wir sehr! Wir<br />

haben in der Vorbereitung alles dafür<br />

getan. Unser Ziel ist es, durch unsere<br />

starken Titel und unsere Aktionen<br />

die Kundenfrequenz zu erhöhen. Das<br />

braucht der Buchhandel – andererseits<br />

brauchen wir den Buchhandel! Besonders<br />

durch die Arbeit der Händler<br />

konnten wir uns so gut entwickeln.<br />

Dafür möchte ich meinen besonderen<br />

Dank aussprechen.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


geburts- und todestage im februar<br />

8. Februar: 65. Geburtstag von John Grisham<br />

John Grisham<br />

Die WäcHteR<br />

448 Seiten, HC mit SU<br />

€ 24,70 | HeYne | A: MM<br />

978-3-453-27221-7, ET: 2. März<br />

In Florida wird ein junger Anwalt erschossen.<br />

Der Mörder hinterlässt keine<br />

Spuren. Es gibt keine Zeugen, keine<br />

Verdächtigen, kein Motiv. Trotzdem wird<br />

ein junger Afroamerikaner verhaftet, der<br />

früher zu den Klienten des Anwalts zählte.<br />

Er wird zum Tode verurteilt und sitzt 22 Jahre im Gefängnis.<br />

Dann schreibt er einen Brief an die Guardian Ministries, einen<br />

Zusammenschluss von Anwälten, die unschuldig Verurteilte zu<br />

rehabilitieren versuchen. Der Anwalt, der seinen Fall übernimmt,<br />

ahnt nicht, dass er sich damit in Lebensgefahr begibt.<br />

17. Februar: 90. Geburtstag von Ruth Rendell<br />

Ruth Rendell<br />

DeR FRemDe im Haus<br />

304 Seiten, HC mit SU<br />

€ 18,50 | Blanvalet | A: MM<br />

978-3-7645-0584-4<br />

Zum ersten Mal in seinem Leben<br />

verläuft für Carl alles nach Plan. Sein<br />

Romandebüt wird veröffentlicht, er<br />

hat ein Haus geerbt und ist glücklich<br />

verliebt. Um jetzt noch für den nötigen<br />

Geldfluss zu sorgen, sucht er sich einen<br />

Untermieter. Doch der vermeintlich zuvorkommende Dermot<br />

streift nachts durchs Haus, taucht im Dunkeln hinter Türen auf<br />

und durchwühlt Schränke und Schubladen. Als er schließlich<br />

von einem tragischen Unglück in Carls Bekanntenkreis erfährt,<br />

setzt dies eine Kette verhängnisvoller Ereignisse in Gang ...<br />

17. Februar: 65. Geburtstag von Mo Yan<br />

mo Yan<br />

Wie Das Blatt sicH WenDet<br />

112 Seiten, Hardcover<br />

€ 13,30 | HanseR | A: MM<br />

978-3-446-24338-5<br />

Das bisher persönlichste Buch des chinesischen<br />

Nobelpreisträgers. Mo Yan erzählt<br />

von seiner Jugend, den Hindernissen auf<br />

seinem beruflichen Weg und vom Leben<br />

unter dem kommunistischen Regime. Als<br />

Junge ist Mo Yan von der Schule geflogen und auch seinen<br />

Traum, LKW-Fahrer zu werden, konnte er nicht realisieren.<br />

Also geht er zur Armee, beginnt irgendwann zu schreiben und<br />

bekommt schließlich die Möglichkeit zu studieren. Während er<br />

ein international angesehener Schriftsteller wird, macht sein<br />

Klassenkamerad als Geschäftsmann ein Vermögen.<br />

19. Februar: 65. Geburtstag von Siri Hustvedt<br />

siri Hustvedt<br />

Die illusion DeR GeWissHeit<br />

416 Seiten, Softcover<br />

€ 14,40 | RoRoRo | A: HGV<br />

978-3-499-63391-1, ET: 18. Februar<br />

Was ist der Verstand? Wie unterscheidet<br />

er sich vom Körper? In ihrem Essay<br />

nimmt sich Siri Hustvedt das uralte,<br />

noch immer nicht gelöste Geist-Körper-<br />

Problem vor und macht deutlich, wie<br />

sehr die unterschiedlichen Antworten<br />

tiefgreifende Bedeutung für unser Verständnis von uns selbst<br />

haben. Sie zeigt, wie sehr ungerechtfertigte Annahmen über<br />

Körper und Geist das Denken der Neurowissenschaftler,<br />

Genetiker, Psychiater, Evolutionspsychologen und der Forscher<br />

zur Künstlichen Intelligenz verzerrt und verwirrt hat.<br />

21. Februar: 70. Geburtstag von Håkan Nesser<br />

Håkan nesser<br />

DeR cHoReoGRapH<br />

256 Seiten, Hardcover mit SU<br />

€ 20,60 | BtB | A: MM<br />

978-3-442-75877-7, ET: 17. Februar<br />

Ein Mann und eine Frau. Er sieht sie<br />

eines Tages, als der Winter vorbei ist;<br />

etwas zögerlich sucht sie ein Kleid in<br />

einem Laden aus. Sie gefällt ihm. Sie<br />

erwidert seinen Blick. So werden sie<br />

– gelenkt von einer unüberwindlichen<br />

Choreographie – zu einem Liebespaar. Fahren schließlich<br />

gemeinsam zu einem abgelegenen Ferienhaus. Aber warum<br />

verschwindet sie immer wieder? Und warum hält er auf einmal<br />

ein Messer in der Hand?<br />

28. Februar: 55. Geburtstag von Marko Simsa<br />

marko simsa<br />

ella spielt KlavieR<br />

32 S., dg. farb. illustr., HC, Audio-CD<br />

€ 23,60 | annette Betz | A: MM<br />

978-3-219-11866-7, ET: 20. <strong>Jänner</strong><br />

Wie aufregend: Endlich bekommt<br />

Ella ein eigenes Klavier! Unbedingt<br />

möchte sie lernen, wie man<br />

darauf spielt. Doch das ist gar<br />

nicht so einfach: Zuerst Noten<br />

lesen, dann alle Finger auf die<br />

Tasten legen – nur wohin genau? Zum Glück hat Ella Opa<br />

Antonio, den Dirigenten, und ihren Kater Tamino an ihrer<br />

Seite. Gemeinsam besuchen sie eine Klavierfabrik, lernen<br />

weitere Tasteninstrumente kennen – und fiebern Ellas erstem<br />

Vorspielabend in der Musikschule entgegen!<br />

24<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


© HHV<br />

hoerbuch | e-book<br />

Gold für<br />

Hape Kerkeling<br />

Der Hörbuch Hamburg<br />

Verlag überreichte<br />

an Hape<br />

Kerkeling drei Goldene<br />

Schallplatten<br />

für Der Junge muss an die frische Luft.<br />

Das Hörbuch, von ihm selbst gelesen<br />

und nach nur wenigen Wochen mit der<br />

Goldenen Schallplatte ausgezeichnet,<br />

hat den Goldstatus mit weit über 300.000<br />

verkauften CDs und Downloads im letzten<br />

Jahr verdreifacht.<br />

wählt jedes seiner Worte mit Bedacht und<br />

zieht so den Hörer in den Bann der Geschichte.<br />

Er erzählt von Simon Leyland,<br />

der seit seiner Kindheit von Sprachen<br />

fasziniert ist. Unbeirrt verfolgt er das Ziel,<br />

alle Sprachen zu lernen, die rund um das<br />

Mittelmeer gesprochen werden. In Triest,<br />

wo seine Frau einen Verlag geerbt hat,<br />

glaubt er, den idealen Ort für seine Arbeit<br />

gefunden zu haben – bis ihn ein ärztlicher<br />

Irrtum aus der Bahn wirft.<br />

Hörvergnügen mit<br />

© Tobias Bohm<br />

vorne (v.l.n.r.): Andreas Fröhlich, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck<br />

sowie Regisseurin und Produzentin Heikedine Körting<br />

Kids Award in Gold für Die drei ???<br />

Nur drei Monate nach Erscheinen erhielt<br />

das Hörspiel Die drei ??? – Feuriges<br />

Auge den Kids Award in Gold des Bundesverbandes<br />

Musikindustrie für über<br />

100.000 verkaufte Exemplare. Die 200.<br />

Jubiläumsfolge erschien am 19. Juli digital<br />

als Stream und Download, auf vier<br />

CDs im Schuber, als limitierte Deluxe<br />

vier CD-Box, auf vier MCs sowie als limitierte<br />

Vinyl-Edition auf sechs LPs bei<br />

Europa/Sony Music. Die drei Kult-Sprecher<br />

Oliver Rohrbeck (Justus Jonas), Jens<br />

Wawrczeck (Peter Shaw) und Andreas<br />

Fröhlich (Bob Andrews) nahmen bei<br />

ihrem Auftritt in der Olympiahalle München<br />

den Preis entgegen.<br />

Der neue Roman<br />

von Pascal Mercier<br />

Am 31. <strong>Jänner</strong> erscheint<br />

Merciers neuer<br />

Roman Das Gewicht<br />

der Worte auf<br />

drei CDs bei Hörbuch Hamburg. Der renommierte<br />

Sprecher Markus Hoffmann<br />

Die Hörbibel für Kinder<br />

Die Hörbuchreihe mit Geschichten aus<br />

der Bibel für Kinder ab vier Jahren wird<br />

fortgesetzt. Am 3. Februar erscheinen<br />

in der Deutschen Bibelgesellschaft die<br />

biblischen Geschichten Ein Sohn für Abraham,<br />

Jona und der Wal sowie Zachäus<br />

will Jesus sehen. Zudem sind eigens für<br />

diese Produktion gedichtete und komponierte<br />

Bibellieder zu hören. Auch die<br />

neuen CDs werden von Katharina Thalbach<br />

und Ulrich Noethen gelesen.<br />

Eine starke Stimme<br />

für die Generation Y<br />

Die Wiener Bloggerin<br />

Madeleine Alizadeh,<br />

im Internet als dariadaria<br />

bekannt, beschäftigt sich in Starkes<br />

weiches Herz, das am 18. Februar im Audio<br />

Verlag München auch als Hörbuch<br />

erscheint, mit all den kleinen großen<br />

Fragen: Ist mein Leben erfüllt? Was ist<br />

mir wichtig und wie stehe ich dafür ein?<br />

Wie kann ich in einer Welt voller Krisen<br />

optimistisch bleiben? Sie gibt ihren<br />

Leserinnen einen gut gefüllten Werkzeugkoffer<br />

mit auf den Weg, der ihnen<br />

hilft, sich ihrem inneren Zuhause mit<br />

ganz viel Liebe zu widmen und für all<br />

das, wofür es sich zu kämpfen lohnt, mit<br />

Mut einzustehen: für Feminismus und<br />

Gleichberechtigung, gegen Klimawandel<br />

und rechte Hetze. Gleichzeitig stark<br />

und weich zu sein ist kein Widerspruch.<br />

Bestellen Sie jetzt:<br />

Tel. (01) 680-14-0<br />

bestellung@mohrmorawa.at<br />

Illustrationen: Nina Dulleck © Carlsen Verlag<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

25<br />

www.silberfisch-hoerbuch.de


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Hörbuch<br />

Dezember<br />

Medienlogistik<br />

Simsa: Das große Weihnachtskonzert für<br />

die ganze Familie/JUMBO<br />

Raab: Walter muss weg/JUMBO<br />

Knecht: weg/JUMBO<br />

Mohr Morawa<br />

Kling: Die Känguru-chroniken/HÖRBUcH<br />

HaMBURG<br />

Siegner: Der kleine Drache Kokosnuss bei<br />

den Römern/cBJ aUDiO<br />

Falk: Guglhupfgeschwader/DeR aUDiO<br />

VeRLaG<br />

elsberg: GieR. Wie weit würdest du gehen?/<br />

RaNDOM HOUSe aUDiO<br />

aichner: Der Fund/DeR HÖRVeRLaG<br />

Leon: ein Sohn ist uns gegeben/DiOGeNeS<br />

auer. Die Schule der magischen Tiere<br />

eingeschneit!/SiLBeRFiScH<br />

Giordano: Tante Poldi und die Schwarze<br />

Madonna/LÜBBe aUDiO<br />

Lobe: Valerie und die Gute-Nacht-<br />

Schaukel/cRacKeD aNeGG RecORDS<br />

Oetinger<br />

Mika: entspannungsmusik zum<br />

einschlafen/iGeL RecORDS<br />

Micatone: eule und Lerche. Zacki Zacki!/<br />

OeTiNGeR MeDia<br />

Lindgren: Die schönsten Weihnachtsgeschichten/OeTiNGeR<br />

MeDia<br />

Film<br />

Toplist<br />

Hier werden interessante DVDs bzw.<br />

Blu-rays für den Buchhandel – nach<br />

Auslieferungen geordnet – vorgestellt.<br />

Hoanzl<br />

Vorstadtweiber. Staffel 4/HOaNZL<br />

Landkrimi-Set 5/HOaNZL<br />

Monika Gruber. Wahnsinn!/eUROViDeO<br />

HOaNZL<br />

KNV ZEITFRACHT<br />

chihiros Reise ins Zauberland/<br />

UNiVeRSUM FiLM<br />

Mein Nachbar Totoro/UNiVeRSUM FiLM<br />

Der König der Löwen/WaLT DiSNey<br />

STUDiOS HOMe eNTeRTaiNMeNT<br />

hoerbuch | e-book<br />

Geschichten und mehr<br />

von Ingrid Noll<br />

Die ganze Palette der<br />

Ingrid Noll in Kurzgeschichten<br />

zeigt sich in<br />

dem neuen Buch und<br />

Hörbuch In Liebe dein Karl, das am 22.<br />

<strong>Jänner</strong> bei Diogenes erscheint. Zu ihrem<br />

kriminellen Witz, ihrer warmherzigen<br />

Lebenserfahrung und ihrer bodenständigen<br />

Beobachtungsgabe kommt hier<br />

noch autobiografisches – authentisch<br />

und nachhallend – hinzu, wie z. B. ein<br />

Brief an ihre verstorbene Mutter, die Rolle<br />

ihres Vaters, wie sie sich in ihr Enkelkind<br />

verliebte, ihre Kindheit in China,<br />

wie sie sich ihre letzten 24 Stunden wünschen<br />

würde und was sie am Altwerden<br />

nervt. Anna Schudt liest die Ingrid-Noll-<br />

Geschichten lustig, liebevoll, böse.<br />

Eine berührende<br />

Geschichte<br />

von Herkunft<br />

und Familie<br />

Monika Helfer erzählt<br />

in Die Bagage mit großer Wucht die Geschichte<br />

ihrer Familie, die von allen nur<br />

„die Bagage“ genannt wird. Sie fesselt mit<br />

Schilderung des harten Lebens in einem<br />

österreichischen Bergdorf während des<br />

Ersten Weltkriegs. Monika Helfer liest<br />

authentisch, berührend und sehr, sehr<br />

packend. Das Hörbuch erscheint am 17.<br />

Februar im Hörverlag.<br />

André Heller<br />

erzählt<br />

aus vielen Jahren<br />

Eine Weltmeisterschaft<br />

im Händefalten,<br />

Shlomo Herzmanskys wundersames<br />

Überleben dank Himmler und<br />

ein wildes nächtliches Durcheinander<br />

von Lipizzanern mitten in Wien. Alles<br />

ist möglich, selbst die Abschaffung<br />

des Todes kann einen nicht wirklich<br />

erstaunen, wenn man in die Erzählwelt<br />

von André Heller eintaucht. Er<br />

vermischt in Zum Weinen schön, zum<br />

Lachen bitter Anekdotisches mit Autobiografischem,<br />

schafft Bilder und Porträts<br />

seiner Welt, die die Vergangenheit in<br />

die Gegenwart holt und die Ferne in die<br />

Nähe. Die Audio-CD gelesen von André<br />

Heller selbst, Robert Reinagl und Dr.<br />

Franz Schuh erscheint am 28. Februar<br />

bei Lübbe Audio.<br />

Wunderbare Ermutigungen,<br />

sich selber treu zu bleiben<br />

Amy Krouse Rosenthal zeichnet in Für<br />

mein Mädchen die Facetten des Lebens<br />

nach und spricht Mädchen Mut zu, so<br />

zu sein, wie sie sind. Jason Rosenthal<br />

stellt im Gegenstück Für meinen Jungen<br />

die Besonderheiten im Leben eines<br />

Jungen heraus. Unterstützt werden die<br />

Geschichten von Kinderliedern, atmosphärischen<br />

Klängen und spielerischen<br />

Szenen, die die Botschaft unterstreichen.<br />

Beide Hörbücher, gelesen von Julia<br />

Nachtmann bzw. Uve Teschner, erscheinen<br />

am 21. Februar im JUMBO Verlag.<br />

Hörbuch Hamburg<br />

hüpft vor Freude<br />

Kurz vor Weihnachten<br />

wurde das millionste<br />

Exemplar des Hörbuches<br />

Die Känguru-<br />

Chroniken von Marc-<br />

Uwe Kling verkauft.<br />

Der Titel ist seit 2009<br />

bei Hörbuch Hamburg<br />

im Programm. Im Herbst 2013 erhielt<br />

Marc-Uwe Kling seine erste Goldene<br />

Schallplatte für 100.000 verkaufte Exemplare.<br />

Zusammen mit Das Känguru-<br />

Manifest und Die Känguru-Offenbarung<br />

bilden sie eine Trilogie. 2018 erschien mit<br />

Die Känguru-Apokryphen eine Art „Zugabe“.<br />

Im März wird das Känguru auch<br />

die Kinoleinwände stürmen.<br />

Hörbuch des Monats <strong>Jänner</strong><br />

der Deutschen Akademie für Kinderund<br />

Jugendliteratur: • Johan Olsen (Autor/Jonas<br />

Minthe (Sprecher)/Warum gibt<br />

es uns?/HÖRCOMPANY.<br />

26 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Sprachen lernen – ein guter Vorsatz!<br />

Ab Februar: Die beliebten Einstiegskurse<br />

neu für Tschechisch und Ungarisch<br />

Einstiegskurs Tschechisch<br />

für Kurzentschlossene<br />

ISBN 978-3-19-037500-4<br />

€ 22,70<br />

Einstiegskurs<br />

Ungarisch für<br />

Kurzentschlossene<br />

ISBN 978-3-19-027500-7<br />

€ 22,70<br />

Russisch im Sauseschritt<br />

Der Intensivkurs zum Sprechen,<br />

Hören und Schreiben<br />

Sprachkurs Russisch –<br />

schnell & intensiv<br />

ISBN 978-3-19-335254-5<br />

€ 27,80<br />

Für viele weitere<br />

Sprachen lieferbar<br />

Bereits<br />

erhältlich:<br />

Albanisch<br />

ISBN 978-3-19-015333-6<br />

Koreanisch<br />

ISBN 978-3-19-005327-8<br />

Norwegisch<br />

ISBN 978-3-19-017495-9<br />

Rumänisch<br />

ISBN 978-3-19-015419-7<br />

Russisch<br />

ISBN 978-3-19-035459-7<br />

Alle Titel<br />

der Reihe<br />

inklusive<br />

Augmented<br />

Reality-App!<br />

Ab Februar:<br />

Shoppen in drei neuen Sprachen!<br />

Slowakisch<br />

ISBN 978-3-19-015221-6<br />

Slowenisch<br />

ISBN 978-3-19-017500-0<br />

carne de<br />

ternara<br />

bateria<br />

Tüte!<br />

AB IN<br />

DIE<br />

ramo de<br />

flores<br />

impresora<br />

novela<br />

gorra<br />

pan<br />

integral<br />

lista de la<br />

compra<br />

caviar<br />

pañales<br />

huevos<br />

Du gehst sehr gerne in deine Stadtteil-Buch-<br />

handlung, weil du dort sehr gut beraten wirst.<br />

aconsejan<br />

Dein Lieblingsautor hat einen neuen Roman<br />

veröffentlicht.<br />

Gehe zur Buchhandlung, zahle 25,- und<br />

nimm einen Chip.<br />

INT Tüte!<br />

DIET<br />

ABT<br />

Te gusta mucho ir a la librería de tu<br />

T<br />

AB<br />

IN DIE barrio porque te … allí muy bien.<br />

dan de comer | cuidan | aconsejan<br />

Tu autor preferido acaba de<br />

publicar una nueva novela.<br />

Ve a la librería, paga 25,- y<br />

toma un chip.<br />

Pediste unos pantalones online.<br />

Desgraciadamente no te quedan<br />

bien. Tienes que devolverlos.<br />

Ve a Correos y toma una nueva<br />

tarjeta de acción.<br />

Si compras regularmente en una<br />

tienda determinada, allí eres ….<br />

un cliente habitual | un cliente vip |<br />

cliente principal<br />

Ab in die Tüte! –<br />

Shoppen und Französisch lernen<br />

ISBN 978-3-19-559586-5<br />

Ab in die Tüte! –<br />

Shoppen und Italienisch lernen<br />

ISBN 978-3-19-569586-2<br />

Ab in die Tüte! –<br />

Shoppen und Spanisch lernen<br />

ISBN 978-3-19-579586-9<br />

Bereits<br />

erhältlich:<br />

Englisch<br />

ISBN 978-3-19-459586-6<br />

Deutsch<br />

ISBN 978-3-19-449586-9<br />

Je € 29,99<br />

Bildnachweis: ©drubig-photo - stock.adobe.com<br />

SIE HABEN FRAGEN?<br />

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem<br />

Vertreter oder dem Hueber-Vertriebsteam unter<br />

+49 (0)89/9602-969 bzw. vertrieb@hueber.de<br />

oder www.hueber.de/handel<br />

Hueber


fachverband aktuell buchwirtschaft.at<br />

Sonderteil des Fachverbandes der Buch- und Medienwirtschaft/Text: Ernst Wachernig<br />

Die BuchpreisBinDung<br />

als Instrument zur Erhaltung der kulturellen Vielfalt<br />

Die Buchpreisbindung<br />

ist ein wesentliches<br />

Puzzlestück<br />

in Österreichs Bildungs-<br />

und Kulturpolitik.<br />

2000 wurde<br />

sie in das Bundesgesetz<br />

über die<br />

Preisbindung gegossen.<br />

2014 führte<br />

sie eine Gesetzesnovelle<br />

in die Zeit<br />

des internationalen<br />

Onlinehandels. Eine Erfolgsgeschichte,<br />

möglich gemacht durch<br />

den Fachverband der Buch- und<br />

Medienwirtschaft.<br />

Was lange als Eingriff in die freie Marktwirtschaft<br />

interpretiert worden ist, hat<br />

man letztlich per Gesetz zementiert.<br />

Doch der Weg dahin war ein dorniger, zu<br />

vehement versuchten Gegner über Jahrzehnte<br />

die Buchpreisbindung zu kippen,<br />

um das Kulturgut Buch zu einer beliebigen<br />

Ware des Marktes zu machen und<br />

es in der Folge im Sinne von Diskontartikeln<br />

zu verschleudern.<br />

Ein Effekt daraus ist heute klar: Die inhaltliche<br />

Vielfalt von Büchern wäre ohne<br />

Buchpreisbindung auf dem Altar des Konsums<br />

geopfert worden, Autoren hätten<br />

keine Verleger gefunden, um auch kleine<br />

Auflagen von Prosa, Lyrik und Avantgarde<br />

zu veröffentlichen. Die über Jahrhunderte<br />

fein modellierte Landschaft der diversen<br />

Schreib- und Stilrichtungen wäre<br />

© Foto Mitteregger<br />

in wenigen Jahren von wenigen Bestseller-Produzenten<br />

in der Manier eines<br />

Bulldozers platt gemacht worden.<br />

2019: Jüngster Erfolg<br />

vor dem Obersten Gerichtshof<br />

Diese konsequente Arbeit des Fachverbandes<br />

in Zusammenarbeit mit Rechtsanwalt<br />

Dr. Bernhard Tonninger zeitigt<br />

immer wieder Erfolge vor Gericht bei Verstößen<br />

gegen das Preisbindungsgesetz. Ein<br />

Fall aus 2018 – ein österreichischer Verlag<br />

wollte mittels Gutscheinen die Preisbindung<br />

umgehen – wurde ausjudiziert, der<br />

Vorgangsweise wurde vom Obersten Gerichtshof<br />

ein Riegel vorgeschoben.<br />

Neben diesen zahlreichen aktuellen Erfolgen<br />

zur Buchpreisbindung lohnt auch<br />

ein Blick in die jüngere Geschichte, um<br />

die Erfolge des Fachverbandes in dieser<br />

Causa zu beleuchten. Erfolge, die nicht<br />

selbstverständlich sind, da dahinter<br />

immer langwierige politische Entscheidungsprozesse<br />

liegen.<br />

2014: Die Gesetzesnovelle<br />

vom 23. Oktober<br />

An diesem Tag wird die Zukunft der<br />

Buchpreisbindung in Österreich mit großer<br />

Mehrheit von den Abgeordneten des<br />

österreichischen Nationalrates beschlossen.<br />

Was viele aufs Erste wie kleine Änderungen<br />

im Gesetzestext sehen, hat große<br />

Auswirkungen. „Durch die explizite<br />

Einbeziehung von E-Books in die Buchpreisbindung<br />

sowie die Streichung der<br />

„Die Buchpreisbindung macht es den Buchhändlern<br />

möglich, zu den jungen Lesern zu kommen<br />

und Leseförderung zu forcieren. Damit ist sie ein<br />

wesentlicher Generator der Leser von morgen!“<br />

Komm.-Rat Friedrich Hinterschweiger,<br />

Obmann des Fachverbandes<br />

Ausnahme für den grenzüberschreitenden<br />

elektronischen Handel ist sichergestellt,<br />

dass das Gesetz seine kultur- und<br />

gesellschaftspolitischen Ziele in dem<br />

sich ändernden Marktumfeld weiterhin<br />

erreichen kann“, kommentiert Bernhard<br />

Tonninger die marktrelevanten Effekte<br />

dieser Novelle.<br />

2009: Die Weisheit des<br />

Europäischen Gerichtshofes<br />

Als Basis für diese „österreichische Lösung“<br />

des Jahres 2014 dient eine Entscheidung<br />

des Europäischen Gerichtshofes<br />

(EuGH), gefällt fünf Jahre zuvor in<br />

Luxemburg. Darin ist zu lesen, „dass der<br />

Schutz des Kulturgutes Buch Einschnitte<br />

in den freien Warenverkehr rechtfertigen<br />

kann“. Klar in diesem Kontext ist auch,<br />

dass kleine Märkte wie Österreich davon<br />

im speziellen profitieren, da etwa zwei<br />

Drittel der Bücher importiert werden.<br />

Und: Die Novelle lässt Gesetzesumgehungen<br />

internationaler Konzerne nicht<br />

länger zu.<br />

Österreichs Buchbranche als<br />

kulturelles Rückgrat<br />

Die Buchpreisbindung mag einigen nach<br />

wie vor „marktregulierend“ erscheinen –<br />

die gelebte Praxis ist jedoch belegt durch<br />

hunderte heimische Autoren, die mit<br />

österreichischen Verlagen fantastische<br />

Bücher auflegen. Die Buchpreisbindung<br />

ist somit ein (einigermaßen sicherer)<br />

Garant für die Erhaltung des Vertriebsweges<br />

von Literatur durch Buchhandlungen.<br />

„Die Buchpreisbindung macht<br />

es den Buchhändlern möglich, zu den<br />

jungen Lesern zu kommen und Leseförderung<br />

zu forcieren. Damit ist die Buchpreisbindung<br />

wesentlicher Generator<br />

der Leser von morgen!“, freut sich Friedrich<br />

Hinterschweiger über die Effekte der<br />

Buchpreisbindung.<br />

Fortsetzung auf Seite 30<br />

28 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


fachverband aktuell<br />

Höchstgericht verbietet „Umgehung der Buchpreisbindung“!<br />

Meilenstein für die Buchbranche:<br />

Oberster Gerichtshof (OGH) schiebt<br />

Umgehungen der Buchpreisbindung<br />

mit Gutscheinen einen Riegel vor. Die<br />

Entscheidung hat auch über den Einzelfall<br />

hinaus große Bedeutung.<br />

Der Anlassfall<br />

Mitte November 2018 wurde RA Dr. Bernhard<br />

Tonninger, der vom Fachverband<br />

der Buch- und Medienwirtschaft seit<br />

dem Jahr 2005 als Buchpreisbindungstreuhänder<br />

eingesetzt ist, über folgenden<br />

Sachverhalt informiert:Auf der Plattform<br />

der Weekend Online GmbH (Weekend)<br />

wurden Gutscheine einer Buchhandelskette<br />

im Wert von 100 € zum Preis von<br />

75 € angeboten, wobei die Gutscheine als<br />

„Thalia-Bücher“ bezeichnet wurden. Diese<br />

Gutscheine wurden nicht nur auf der<br />

Online-Plattform, sondern auch österreichweit<br />

in den „Weekend“-Magazinen<br />

sowie auf Facebook mit Slogans wie „Nur<br />

für kurze Zeit“ und „Bücher-Fans aufgepasst!“<br />

beworben. In den Weekend-Magazinen<br />

waren im Jahr 2018 zudem viele<br />

Inserate der Buchhandelskette zu finden.<br />

Nach einem Testkauf erfolgte eine<br />

Abmahnung durch die Preisbindungskanzlei.<br />

Weekend verantwortete sich im<br />

Wesentlichen damit, dass man die Gutscheine<br />

selbst zum Nominalwert gekauft<br />

habe. Da man nur Gutscheine und keine<br />

Bücher verkaufe, sei das Buchpreisbindungsgesetz<br />

(BPrBG) gar nicht anwendbar,<br />

weil sich dieses nur an Letztverkäufer<br />

von Büchern richte.<br />

Das Gerichtsverfahren<br />

Da Weekend nicht einlenkte und die<br />

Werbemaßnahmen für die Gutscheine<br />

in der Vorweihnachtszeit sogar noch verstärkte,<br />

hat der Fachverband der Buchund<br />

Medienwirtschaft Dr. Tonninger<br />

damit beauftragt, Klage, verbunden mit<br />

dem Antrag auf Erlassung einer Einstweiligen<br />

Verfügung, einzubringen. Das<br />

zuständige Landesgericht Linz hat fast<br />

postwendend Mitte Dezember 2018 die<br />

Einstweilige Verfügung erlassen, worauf<br />

Weekend den ermäßigten Verkauf<br />

von Thalia-Gutscheinen unmittelbar<br />

einzustellen hatte. Weekend bekämpfte<br />

die Entscheidung durch alle Instanzen.<br />

Nachdem schon im April 2019 das Oberlandesgericht<br />

Linz die Einstweilige<br />

Verfügung bestätigt hatte, bestätigte<br />

nunmehr auch das Höchstgericht die<br />

Einstweilige Verfügung mit einer bemerkenswerten<br />

Entscheidung, in der man<br />

der Argumentation der Preisbindungskanzlei<br />

im Wesentlichen gefolgt ist. Der<br />

OGH befand die Entscheidung offenbar<br />

selbst als besonders wichtig, was die<br />

unmittelbare Veröffentlichung auf der<br />

Website des OGH unter dem Schlagwort<br />

„Umgehung der Buchpreisbindung“ unter<br />

Beweis stellt.<br />

Die Begründung<br />

des Höchstgerichts<br />

Nachdem sich der zuständige Senat eingehend<br />

auch mit der deutschen Rechtslage<br />

und dem Schrifttum beschäftigt hat,<br />

hält er fest, dass er die Auffassung vertritt,<br />

dass bei der Auslegung von Preisbindungsgesetzen<br />

grundsätzlich von einer<br />

wirtschaftlichen Betrachtungsweise<br />

auszugehen ist. Zu berücksichtigen sei<br />

weiters das zentrale Anliegen des BPrBG,<br />

einen Preiswettbewerb zwischen Buchhändlern<br />

zum Schutz der Büchervielfalt<br />

und der Versorgung der Bevölkerung<br />

mit Büchern zu verhindern. Dass im<br />

konkreten Fall ein Händler zwischengeschaltet<br />

ist, ändere nichts daran, dass<br />

die verbilligt abgegebenen Gutscheine<br />

aus der Sicht des Letztverbrauchers auch<br />

preisgeregelte Bücher repräsentieren. Bei<br />

wirtschaftlicher Betrachtungsweise sei<br />

Weekend daher wertungsmäßig den vom<br />

BPrBG angesprochenen Letztverkäufern<br />

gleichzuhalten, sodass die hier einschlägigen<br />

Bestimmungen des BPrBG auch<br />

für das Geschäftsmodell von Weekend<br />

analog anzuwenden sei.<br />

© Thomas Schauer<br />

Rechtsanwalt Dr. Bernhard Tonninger<br />

Die Auswirkungen<br />

der Entscheidung<br />

Buchpreisbindungstreuhänder Dr. Bernhard<br />

Tonninger fasst die Bedeutung der<br />

Entscheidung wie folgt zusammen: „In der<br />

Praxis sind durch die Tätigkeit der Preisbindungskanzlei<br />

klare Verstöße gegen die<br />

Buchpreisbindung selten geworden. Wie<br />

im Anlassfall kommt es jedoch immer<br />

wieder vor, dass große Marktteilnehmer<br />

mit oft aufwendig angelegten und schlecht<br />

nachweisbaren Aktionen die Buchpreisbindung<br />

zu umgehen versuchen. Auf diese<br />

oft gefinkelten Umgehungsversuche<br />

hat der Gesetzestext des BPrBG vielfach<br />

keine expliziten Antworten parat, weshalb<br />

wir schon immer bei der Beurteilung<br />

von Handlungen insbesondere auch<br />

deren Intention und Auswirkungen auf<br />

den Markt miteinbezogen haben. Mit<br />

der vorliegenden Entscheidung hat das<br />

Höchstgericht nun ausdrücklich bestätigt,<br />

dass es möglich ist, Lücken im Buchpreisbindungsgesetz<br />

aufgrund einer wirtschaftlichen<br />

Betrachtungsweise mittels<br />

Analogie zu schließen. Die Entscheidung<br />

hätte sowohl im Ergebnis als auch in der<br />

Begründung nicht besser ausfallen können:<br />

Einerseits gebietet die Entscheidung<br />

Umgehungsversuchen der Buchpreisbindung<br />

durch Gutscheine Einhalt, andererseits<br />

wird die Begründung des OGH<br />

jedoch auch auf die Beurteilung vieler anderer<br />

Sachverhalte Auswirkungen haben<br />

und dabei helfen, Umgehungsversuche im<br />

Sinne aller gesetzestreuer Marktteilnehmer<br />

möglichst rasch abzustellen. Das ist<br />

ein Meilenstein für die Buchpreisbindung<br />

und somit für die gesamte Buchbranche.“<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

29


fachverband aktuell<br />

Fortsetzung von Seite 28<br />

Zahl der Buchhandlungen stabil –<br />

Verlage mit breiterem Sortiment<br />

Vor allem in den Städten zwischen Bodensee und dem Neusiedler<br />

See haben wir ein dichtes Netz von Buchhandlungen.<br />

Auch Wien erfreut sich vieler individueller Grätzlbuchhandlungen.<br />

Beachtlich sind die Leistungen vieler kleiner Verlage,<br />

sie schwingen sich auf und sehen gute Chancen in einem<br />

leicht wachsenden Markt. Viele mit regionalen Titeln, andere<br />

aber auch mit beachtlichen Bestsellern. So hat etwa die Biografie<br />

des rot-weiß-roten Helden Marcel Hirscher kein internationaler<br />

Großverlag unter die Leute gebracht, sondern ein<br />

kleiner Verlag – aus dem dritten Bezirk in Wien.<br />

„Das Buch wird oft kleingeredet.<br />

Aber Wien hat die<br />

höchste Buchhandelsdichte<br />

im gesamten deutschen<br />

Sprachraum und darauf<br />

sind wir stolz!“<br />

Mag. Karl Herzberger,<br />

Geschäftsführer<br />

des Fachverbandes<br />

© Katharina Roßboth<br />

Digitale Bücher<br />

mit 10 % Mehrwertsteuer<br />

Eine Forderung des Fachverbandes ist nunmehr umgesetzt.<br />

Auch Hörbücher und E-Books sind mit demselben ermäßigten<br />

Steuersatz wie gedruckte Bücher abzurechnen.<br />

Im Zuge des Ratsvorsitzes der österreichischen Bundesregierung<br />

wurde das Thema der unterschiedlichen Besteuerung von<br />

gedruckten Büchern, Hörbüchern und digitalen Produkten auf<br />

Wunsch des Fachverbandes thematisiert und breit diskutiert.<br />

Nach der Grundsatzentscheidung des Ministerrates im <strong>Jänner</strong><br />

2019, einen ermäßigten Steuersatz für besagte Produkte einzuführen,<br />

wurde der Umsatzsteuer-Wartungserlass im November<br />

endgültig veröffentlicht. Damit ist eine weitere und tatsächlich<br />

langjährige Forderung des Fachverbandes der Buch- und Medienwirtschaft<br />

in der Wirtschaftskammer Österreich umgesetzt!<br />

Für alle Buchhändler endet damit ein aufwändiges Steuer-<br />

Splitting, vor allem bei kombinierten Produkten aus Print<br />

und Digital. Dennoch gibt es immer wieder Beispiele durch<br />

crossmediale Produkte, die auch im aktuellen Erlass Interpretationen<br />

bei der Auslegung der Mehrwertsteuerfrage möglich<br />

machen. Vor diesem Hintergrund sollen alle nicht eindeutigen<br />

Fälle vorerst protokolliert und dem Fachverband gemeldet werden.<br />

In der Folge wird das Finanzministerium durch den Fachverband<br />

damit befasst.<br />

news aus Der steierMarK<br />

radio liefert<br />

„Bilder im Kopf“<br />

urheberrechtsseminar<br />

für Verleger<br />

Magazin 40plus<br />

publiziert<br />

Die steirischen Buchhändler werden<br />

auch <strong>2020</strong> den Verkauf von Büchern gezielt<br />

mit Radio-Spots unterstützen. So<br />

wird im April rund um den Andersentag<br />

das Kinderbuch thematisiert. Im Juni<br />

2019 geht das „Urlaubsbuch“ auf Sendung<br />

und im November und Dezember<br />

das „Buchgeschenk zu Weihnachten“.<br />

Dazu kommen die monatlichen Buchrezensionen<br />

in der Antenne Hörbar und<br />

die Hörbar-Plakataktion sowie redaktionelle<br />

Beiträge zu Branchenthemen.<br />

Für Verlage haben urheberrechtliche<br />

Fragen stets große Bedeutung – regelt<br />

doch das Urheberrecht den gesamten<br />

Prozess von der Entstehung eines<br />

Werkes bis hin zu dessen Vermarktung.<br />

Im Rahmen eines Seminars vermittelte<br />

der Urheberrechtsexperte der Wirtschaftskammer<br />

Österreich, Mag. Rene<br />

Bogendorfer, den Teilnehmern juristische<br />

Grundkenntnisse.<br />

Mit der Unterstützung der steirischen<br />

Fachgruppe widmete sich das Magazin<br />

„40plus“ Ende November 2019 der Vielfalt<br />

in der steirischen Verlagswelt und stellte<br />

40 Neuerscheinungen von steirischen<br />

Verlagen vor. Das Magazin „40plus“ hat<br />

eine Druckauflage von 30.000 Stück und<br />

wird über den „Standard“ und „Die Presse“<br />

in der Steiermark und im südlichen<br />

Burgenland verteilt.<br />

Gerne werden hier auch aktuelle Meldungen anderer Fachgruppen publiziert.<br />

Infos an post@wachernig.at<br />

30 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


ancheninterview<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit ANTIUM Verleger<br />

Beat Hüppin<br />

»Mich reizte die Herausforderung,<br />

die Verantwortung für ein eigenes<br />

Programm wahrzunehmen.«<br />

Advertorial<br />

Können Sie uns kurz über die Gründung<br />

des ANTIUM Verlages erzählen?<br />

Hüppin: Da meine Mutter Finnin ist, bin<br />

ich quasi zweisprachig aufgewachsen.<br />

Nachdem ich als Autor einige Romane<br />

publizieren konnte – bis heute sind es<br />

vier –, verspürte ich zunehmend den<br />

Wunsch, auch aus dem Finnischen zu<br />

übersetzen, unter anderem weil ich<br />

feststellte, dass allgemein doch sehr<br />

wenige übersetzte Werke aus dem<br />

Finnischen erscheinen und viele von<br />

mir geschätzte Autoren überhaupt nicht<br />

auf Deutsch greifbar sind. Nun hätte<br />

ich meine Übersetzertätigkeit in den<br />

Dienst anderer Verlage stellen können,<br />

doch mich reizte die Herausforderung,<br />

die Verantwortung für ein eigenes<br />

Programm wahrzunehmen. Dies führte<br />

konsequenterweise zur Gründung eines<br />

eigenen Verlags.<br />

Wo liegen die Schwerpunkte im Programm?<br />

Worauf legen Sie Wert?<br />

Hüppin: Neben den Übersetzungen aus<br />

dem Finnischen bringen wir auch solche<br />

aus dem Italienischen, was mit unserer<br />

Teamzusammensetzung, aber auch<br />

mit meinem Interesse zu tun hat. Und<br />

schließlich realisieren wir auch originale<br />

Werke von Deutschschweizer Autoren.<br />

Unser Schwerpunkt liegt auf Romanen,<br />

die eine gute Durchmischung von<br />

Unterhaltung und Anspruch aufweisen<br />

und uns sprachlich überzeugen sollen.<br />

Wichtig ist, dass die Autoren klare Bezüge<br />

zur Kultur, Geschichte und Mentalität<br />

des jeweiligen Landes herstellen. Ansonsten<br />

sind wir offen für verschiedene Romangenres.<br />

Auch<br />

bei den Autoren<br />

gibt es eine gute<br />

Durchmischung: Jüngere und ältere<br />

Autoren, Männer und Frauen, Arrivierte<br />

und Neulinge kommen in unserem<br />

Programm vor.<br />

Ist bzw. war die Zeit reif für einen weiteren<br />

Literaturverlag?<br />

Hüppin: Man muss sich schon im Klaren<br />

darüber sein, dass die Welt nicht auf einen<br />

Verlag wie uns gewartet hat. Doch wir<br />

haben eine klare Spezialisierung, die uns<br />

ein ganz eigenes Profil gibt. Wir arbeiten<br />

nun daran, dies sichtbar zu machen,<br />

um uns als Marke zu etablieren. Das ist<br />

aber keinesfalls ein Selbstläufer. Meine<br />

Vision ist, den Lesern ein interessantes<br />

Programm bieten zu können, aber auch<br />

den Autoren eine gute Anlaufstelle und<br />

eine „Heimat“ zu sein. Hier sind unsere<br />

kurzen Entscheidungswege ein Vorteil:<br />

Wenn mich ein Manuskript überzeugt,<br />

wird es realisiert. Dies, verbunden mit der<br />

persönlichen Betreuung, schätzen gerade<br />

auch unsere Autoren enorm. Es kam<br />

schon vor, dass ein Autor sein Manuskript<br />

eingesandt hatte und bereits am nächsten<br />

Tag eine positive Antwort<br />

von mir im Postfach fand.<br />

Das hat man bei einem<br />

großen Verlagshaus nie …<br />

Was ist das Highlight im<br />

Frühjahr?<br />

Hüppin: Für uns ist bei<br />

der noch geringen Zahl<br />

an Novitäten jeder einzelne<br />

Titel ein Highlight.<br />

Besonders hervorheben<br />

möchte ich aber Die Silberne. Dieser<br />

Roman der Bündner Bergbäuerin<br />

Regula Caviezel hat mich mit seiner<br />

ursprünglichen Sprachgewalt von<br />

Anfang an fasziniert. Ich glaube, dass die<br />

Naturverbundenheit, das Urtümliche<br />

und Mystische in diesem Buch zahlreiche<br />

Leser anzusprechen vermag. Eine erstaunliche<br />

Entdeckung.<br />

Wo sehen Sie die Chancen bzw. wo<br />

liegen die Hoffnungen in puncto des<br />

Buchmarkts in Österreich?<br />

Hüppin: Österreich ist ein Alpenland<br />

wie die Schweiz. Wir sind uns kulturell<br />

in einigen Aspekten doch recht nah. So<br />

denken wir, dass beispielsweise ein Titel<br />

wie Die Silberne auch in Österreich ohne<br />

weiteres gelesen werden kann. Und bei<br />

unseren internationalen Titeln, also<br />

den Übersetzungen, ist dies ohnehin<br />

kein Thema. Dies rechtfertigt ohne<br />

weiteres, unsere Fühler nach Österreich<br />

auszustrecken und zu versuchen, auch<br />

dort ein Publikum für unsere Titel zu<br />

finden – mit der Vermittlung des Handels.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

Regula Caviezel<br />

Die Silberne<br />

ca. 160 Seiten, Broschur<br />

978-3-907132-09-8, € 17,50<br />

Antium ET: März <strong>2020</strong><br />

Auslieferung:<br />

Herold Fulfillment GmbH,<br />

D-82041 Oberhaching<br />

Titel auch über die gängigen<br />

Barsortimente erhältlich!<br />

antiumverlag.ch<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

31


uchtipps Belletristik<br />

Der Roman der Bachmann-<br />

Preisträgerin von 2019<br />

Arthur, 22, still und intelligent, hat 26<br />

Monate im Gefängnis verbracht. Endlich<br />

wieder in Freiheit stellt er fest, dass<br />

er so leicht keine neue Chance bekommt.<br />

Ohne die passenden Papiere und Zeugnisse<br />

lässt man ihn nicht zurück ins richtige<br />

Leben. Gemeinsam mit seinem unkonventionellen<br />

Therapeuten Börd und<br />

seiner glamourösen Ersatzmutter Grazetta<br />

schmiedet er deshalb einen ausgefuchsten<br />

Plan. Eine kleine Lüge, die die<br />

große Freiheit bringen<br />

könnte ...<br />

Birgit Birnbacher<br />

Ich an meiner Seite<br />

304 S., Hardcover<br />

978-3-552-05988-7<br />

€ 23,70<br />

ZSOLNAY<br />

ET: 9. März<br />

Wenn die Reise in die<br />

Zukunft zu einem Blick<br />

in die Vergangenheit wird<br />

Sie ist an einem unbekannten Ort und in<br />

einer eisigen, unwirtlichen Umgebung.<br />

Erst nach und nach kehrt die Erinnerung<br />

zurück, und Elaine begreift, was passiert<br />

ist: dass ihr Großvater einst bei den Inuit<br />

in Grönland lebte und er sie mit dem<br />

Überleben in Eis und Schnee vertraut<br />

machte. Dass sie zuletzt für einen Konzern<br />

im Schweizer Ort Winterthur tätig<br />

war und sich dort als Genforscherin mit<br />

der Rekonstruktion von Leben beschäftigte.<br />

Dass die Erde während eines Kometeneinschlages<br />

zugrunde ging und sie<br />

die letzte Überlebende zu sein scheint.<br />

Was das alles mit<br />

ihrer Urgroßmutter<br />

aus Grönland zu tun<br />

hat, ahnt sie nicht.<br />

Michael Stavaricˇ<br />

Fremdes Licht<br />

480 S., HC mit SU<br />

978-3-630-87551-4<br />

€ 22,70 | LUCHTERHAND<br />

ET: 9. März<br />

Wenn Kinder die<br />

Herrschaft übernehmen ...<br />

Ein abgeschiedenes Dorf. Leere Bauernhöfe.<br />

Eine aufgelassene Schule. Die<br />

Erwachsenen haben nach und nach das<br />

Dorf verlassen. Zurückgeblieben sind<br />

die Kinder. Sie empfangen Pakete und<br />

Geld. Sie kochen, putzen und pflegen<br />

die Großeltern und kleinen Geschwister.<br />

Anscheinend herrscht rundherum<br />

Krieg. Als auch der einzige Lehrer das<br />

Dorf verlässt, beginnen die Kinder, ihre<br />

eigenen Gesetze und Regeln aufzustellen.<br />

Was harmlos beginnt, wird rasch zu<br />

einem System aus Gewalt und Macht,<br />

dem sich alle zu unterwerfen haben. Nur<br />

Mila will sich nicht beugen und wird zur<br />

Außenseiterin, die<br />

bis zum Ende für das<br />

Gute kämpft.<br />

Lucia Leidenfrost<br />

Wir verlassenen Kinder<br />

192 S., Hardcover<br />

978-3-218-01208-9<br />

€ 19,90<br />

KREMAYR & SCHERIAU<br />

ET: 4. Februar<br />

Was darf der Glaube und<br />

welche Macht kann er<br />

entfalten?<br />

Lyle und Peg Hovde empfinden es als<br />

großes Glück, dass ihre Tochter Shiloh<br />

samt Enkelsohn wieder nach Hause zurückgekehrt<br />

ist. Doch bald treibt Shilohs<br />

neue Glaubensgemeinschaft einen Keil<br />

in das harmonische Familienleben. Als<br />

sich abzeichnet, dass auch der fünfjährige<br />

Isaac in die Fänge der Sekte geraten<br />

könnte, müssen die Großeltern eine<br />

folgenschwere Entscheidung treffen, die<br />

die Familie vollends<br />

entzweien könnte.<br />

Nickolas Butler<br />

Ein wenig Glaube<br />

384 S., Softcover<br />

978-3-608-96434-9<br />

€ 17,50 | KLETT-COTTA<br />

ET: 22. Februar<br />

Bewegende Liebesgeschichte<br />

aus Island<br />

An der nördlichsten Küste Islands entspringt<br />

eine Quelle, die Überlieferungen<br />

zufolge über geheimnisvolle Heilkräfte<br />

verfügt. Als ein heftiger Vulkanausbruch<br />

Island – damals eine dänische<br />

Kolonie – im 18. Jh. verwüstet, wird im<br />

fernen Kopenhagen die Zwangsdeportation<br />

der Bevölkerung geplant. Der junge<br />

Wissenschafter Magnús Egede wird auf<br />

die Insel geschickt, um die Umsetzung<br />

dieses Plans zu betreiben – stattdessen<br />

jedoch verfällt er der Faszination der<br />

rauen Landschaft, ihrer Archaik und der<br />

Schönheit von Sesselja, einem stummen<br />

Mädchen aus den<br />

Westfjorden.<br />

Bergsveinn Birgisson<br />

Quell des Lebens<br />

304 Seiten, HC mit SU<br />

978-3-7017-1718-7<br />

€ 24,–<br />

RESIDENZ<br />

ET: 18. Februar<br />

Ein Zauberer und<br />

ein Entertainer verlieben<br />

sich in dieselbe Frau<br />

Jack Robbins und Ronnie Dean sind<br />

Freunde, beide träumen vom Ruhm –<br />

Jack als Entertainer, Ronnie als Zauberer.<br />

Nach ihrer Militärzeit lassen sie endlich<br />

das berüchtigte Londoner East End hinter<br />

sich: Im mondänen Seebad Brighton<br />

steigen sie Ende der Fünfzigerjahre ins<br />

flirrende Showgeschäft ein. Als die bezaubernde<br />

Evie White zu ihnen stößt,<br />

kommt der ganz große Erfolg, und aus<br />

den Freunden werden Rivalen. Denn<br />

Evie – erst Ronnies Assistentin, später<br />

seine Verlobte – beginnt<br />

eine Affäre mit<br />

Jack.<br />

Graham Swift<br />

Da sind wir<br />

160 S., Hardcover<br />

978-3-423-28220-8<br />

€ 20,60 | DTV<br />

ET: 13. März<br />

32 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Bestseller im Frühjahr!<br />

Nele Neuhaus<br />

Zeiten des Sturms<br />

Sheridan-Grant-Serie 3<br />

496 Seiten, Paperback<br />

978-3-86493-124-6, € 16,50<br />

Ullstein, ET: 26. Juni<br />

6 CDs, 450 Minuten Laufzeit<br />

978-3-95713-072-3, € 18,–<br />

Hörbuch Hamburg, ET: 26. Juni<br />

Sheridan Grant wollte alle Brücken hinter<br />

sich abbrechen, um ein neues Leben zu<br />

beginnen. Weit entfernt von der Willow<br />

Creek Farm, und weit entfernt von dem<br />

Mann, der ihr Herz gebrochen hat. Doch<br />

kurz vor der Hochzeit mit Paul Sutton<br />

kommen ihr Zweifel. Sie kehrt zurück<br />

nach Nebraska, wo sie das dunkle<br />

Geheimnis ihrer Vergangenheit einholt.<br />

Alena Schröder<br />

Junge Frau, am Fenster<br />

stehend, Abendlicht,<br />

blaues Kleid<br />

368 Seiten, Hardcover<br />

978-3-550-20062-5, € 22,70<br />

Ullstein, ET: 24. April<br />

2 mp3-CDs, 600 Minuten Laufzeit<br />

978-3-95713-200-0, € 24,70<br />

Hörbuch Hamburg, ET: 24. April<br />

Berlin, 2017. Die 27-jährige Hannah<br />

Borowski bekommt einen Brief, der sie<br />

als mögliche Erbin eines verschollenen<br />

jüdischen Kunstvermögens ausweist.<br />

Warum weiß sie nichts von ihrer<br />

jüdischen Familie? Warum will ihre<br />

Großmutter Evelyn nicht darüber<br />

sprechen?<br />

Camilla Läckberg<br />

Wings of Silver<br />

Die Rache einer Frau endet nie<br />

Golden Cage 2<br />

384 Seiten, Hardcover<br />

978-3-471-35174-1, € 20,60<br />

List, ET: 29. Mai<br />

2 mp3-CDs, 600 Minuten Laufzeit<br />

978-3-95713-194-2, € 22,50<br />

Hörbuch Hamburg, ET: 29. Mai<br />

Faye hat alles erreicht, was sie sich<br />

vorgenommen hat: Ihr Unternehmen<br />

„Revenge“ floriert. Ihr Exmann Jack sitzt<br />

im Gefängnis und kann ihr nichts mehr<br />

anhaben. Doch er ist nicht der einzige<br />

Mann, der Faye das Leben zur Hölle<br />

gemacht hat. Auch unter ihrem Vater hat<br />

sie viele Jahre gelitten ...<br />

Corina Bomann<br />

Die Farben der Schönheit<br />

Sophias Hoffnung<br />

544 Seiten, Paperback<br />

978-3-86493-116-1, € 13,40<br />

Ullstein, ET: 28. Februar<br />

2 mp3-CDs, 780 Minuten Laufzeit<br />

978-3-95713-190-4, € 16,90<br />

Hörbuch Hamburg, ET: 28. Februar<br />

Der Auftakt zur neuen Trilogie: Berlin, 1926.<br />

Aufgewühlt verlässt Sophia ihr Elternhaus. Ihr Vater<br />

will sie nie wiedersehen, ihre Mutter ist in Tränen<br />

aufgelöst. Erst als sie vor ihrem Geliebten steht,<br />

begreift Sophia, dass sie das gemeinsame Kind<br />

alleine aufziehen muss. Da bietet sich ihr eine<br />

große Möglichkeit: Die große Helena Rubinstein<br />

ist von ihrer Ausstrahlung und von einer ihrer<br />

selbstgemachten Cremes begeistert ...<br />

Stefan Ahnhem<br />

Die Rückkehr des Würfelmörders<br />

Ein Fabian-Risk-Krimi 5<br />

448 Seiten, Paperback<br />

978-3-86493-121-5, € 17,50<br />

Ullstein, ET: 29. Mai<br />

2 mp3-CDs, 850 Minuten Laufzeit<br />

978-3-95713-195-9, € 20,20<br />

Hörbuch Hamburg, ET: 29. Mai<br />

Helsingborg wird von einer Mordserie erschüttert.<br />

Der Mörder scheint völlig willkürlich zu töten.<br />

Kommissar Fabian Risk begreift als Erster, was das<br />

System ist: Es gibt kein nachvollziehbares Motiv.<br />

Der Mörder zielt darauf ab, immer neue Methoden<br />

anzuwenden und in keiner Verbindung zu den<br />

Opfern zu stehen. Als Risk an einem Tatort einen<br />

Würfel findet, erkennt er, dass der Mörder ein Spiel<br />

spielt. Und die Regeln kennt nur er selbst.<br />

Liza Marklund<br />

Die Perlenfarm<br />

400 Seiten, Hardcover<br />

978-3-471-36015-6, € 20,60<br />

List, ET: 29. Mai<br />

Die junge Kiona lebt im Paradies und<br />

taucht in den tropischen Gewässern<br />

der Südsee nach Perlen. Doch eines<br />

Tages zieht ein Zyklon über die Insel<br />

und vor der Perlenfarm ihrer Eltern<br />

strandet ein Segelboot. An Bord ein<br />

verletzter Mann, der sich Erik nennt<br />

und behauptet, ein Banker aus London<br />

zu sein. Kiona pflegt ihn gesund und<br />

verliebt sich unsterblich in ihn. Als Erik<br />

die Insel fluchtartig verlässt, kommen<br />

Kiona Zweifel. Ist Erik gar nicht der, für<br />

den er sich ausgegeben hat?<br />

Vertreter:<br />

Günther Lorenzoni Verlagsvertretung<br />

Tel. 0664/310 57 40, Fax 0316/231 12 34 48 0,<br />

E-Mail g.lorenzoni@a1.net<br />

Auslieferung:<br />

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH<br />

Tel. 01/680 14-0, Fax 01/688 71 30, 689 68 00<br />

E-Mail bestellung@mohrmorawa.at<br />

www.ullstein-buchverlage.de<br />

www.hoerbuch-hamburg.de


Haymon-Highlights im Frühling<br />

€ 24,90, ISBN 978-3-7099-3495-1, ET Mai <strong>2020</strong><br />

Ein eindrücklicher Roman<br />

über Würde im Alter und leise<br />

zwischenmenschliche Töne<br />

Felix Mitterers erster Roman –<br />

inspiriert vom faszinierenden<br />

Leben Angelo Solimans<br />

€ 17,90, ISBN 978-3-7099-3485-2, ET <strong>Jänner</strong> <strong>2020</strong><br />

€ 24,90, ISBN 978-3-7099-7289-2, ET Februar <strong>2020</strong><br />

€ 19,90, ISBN 978-3-7099-3492-0, ET März <strong>2020</strong><br />

Andreas Neesers feinsinniger<br />

Familien- und Generationenroman:<br />

leise und voll poetischer Kraft<br />

Eine zutiefst persönliche und<br />

bewegende Spurensuche: die<br />

Geschichte einer Denunziation<br />

im Dritten Reich<br />

Haymon Verlag


Spannend bis zur letzten Seite:<br />

Packende Frühjahrs-Krimis bei Haymon!<br />

€ 14,95, ISBN 978-3-7099-7915-0, ET März <strong>2020</strong><br />

Der Lemming ist zurück!<br />

Der neue Kriminalroman von<br />

Stefan Slupetzky<br />

Ein toter Sänger im Ausseer<br />

Land: neuer Fall für Österreichs<br />

beliebtesten Ermittler!<br />

€ 9,95, ISBN 978-3-7099-7922-8, ET April <strong>2020</strong><br />

€ 12,95, ISBN 978-3-7099-7929-7, ET Februar <strong>2020</strong><br />

€19,90, ISBN 978-3-7099-3497-5, lieferbar<br />

Stillleben mit Leichenteilen:<br />

Krimivergnügen in Kitz mit der<br />

Queen der Krimi-Comedians<br />

Tatjana Kruse!<br />

Superschnüffler Rock<br />

Rockenschaub ist wieder im<br />

Einsatz: übelst unanständig und<br />

sündhaft genial!<br />

Haymon Krimi<br />

www.haymonverlag.at


uchtipps krimi & thriller<br />

Tod im Murtal<br />

In ihrem zehnten Fall werden die LKA-<br />

Ermittler Sandra Mohr und Sascha<br />

Bergmann ins Murtal gerufen, um den<br />

Tod eines Bassisten zu klären. Ist Luigi<br />

bei einem bedauerlichen Unfall ums Leben<br />

gekommen? War es Mord oder Totschlag?<br />

Die junge Volkspop-Sängerin,<br />

in deren Band er spielte, gerät im Fokus<br />

der Medien unter Tatverdacht und wird<br />

schließlich vermisst. Hat Jessica Wind<br />

ihren Freund im Streit getötet und ist<br />

nach dem Open Air-Konzert in Spielberg<br />

untergetaucht? Oder wurde sie Opfer<br />

eines Verbrechens? Neider und Feinde<br />

gibt es genug. Und einen besessenen Fan,<br />

der sie stalkt.<br />

Claudia Rossbacher<br />

Steirerstern<br />

ca. 300 S., Paperback<br />

978-3-8392-2593-6<br />

€ 16,– | GMEINER<br />

ET: 11. März<br />

Montalbano blickt<br />

hinter die Fassaden<br />

22. Band aus der Serie um den beliebtesten<br />

Kommissar Italiens: Heftiger<br />

Dauerregen drückt den Bewohnern im<br />

sizilianischen Vigàta aufs Gemüt, als<br />

Commissario Montalbano Nachricht<br />

vom Fund einer männlichen Leiche auf<br />

einer Baustelle erhält. Kurz darauf sind<br />

die Ehefrau des Ermordeten und ein<br />

mysteriöser Begleiter verschwunden.<br />

Die örtlichen rivalisierenden Clans weisen<br />

alle Schuld von sich und propagieren<br />

einen Ehrenmord. Doch Montalbano<br />

kommt schon bald Machenschaften um<br />

einen lukrativen Bauauftrag<br />

auf die Spur ...<br />

Andrea Camilleri<br />

Das Bild der Pyramide<br />

272 S., Hardcover<br />

978-3-7857-2655-6<br />

€ 22,70 | LÜBBE<br />

ET: 28. Februar<br />

Neuer Thriller<br />

von Romy Hausmann<br />

Es ist Jahre her, dass man Nadja für ein<br />

grausames Verbrechen verurteilt hat.<br />

Nach ihrer Haftentlassung wünscht sie<br />

sich nichts sehnlicher, als ein normales<br />

Leben zu führen. Doch dann geschieht<br />

ein Mord. Und der soll ungeschehen gemacht<br />

werden. Ein abgelegenes Haus<br />

wird zum Schauplatz eines bizarren<br />

Spiels – denn Nadjas Vergangenheit<br />

macht sie zum perfekten Opfer. Und<br />

zur perfekten Mörderin ... Ein tief unter<br />

die Haut gehender Psychothriller über<br />

Schuld, Vergeltung und die Frage, ob ein<br />

Täter je wieder frei<br />

sein kann.<br />

Romy Hausmann<br />

Marta schläft<br />

352 S., Paperback<br />

978-3-423-26250-7<br />

€ 17,40 | DTV<br />

ET: 24. April<br />

Tod im ewigen Eis<br />

Mia Thorsen, Doktorandin der Meeresbiologie,<br />

darf eine offizielle Untersuchungskommission<br />

in die Antarktis<br />

begleiten. Auf dem Forschungsschiff soll<br />

ein umstrittenes Mittel getestet werden,<br />

das verspricht, ausgetretenes Öl bei der<br />

Tiefseebohrung zu neutralisieren. Für<br />

Mia die große Chance. Doch die Expedition<br />

wird zum Albtraum, als ihr Kollege<br />

spurlos verschwindet. Ist er über Bord<br />

gegangen? Wurde er ermordet? Oder hat<br />

er sich heimlich abgesetzt? Klar ist nur<br />

eins: Jemand hat es auf ihre Forschungsergebnisse<br />

abgesehen, die das neue<br />

Wundermittel in Frage stellen. Mia kann<br />

an Bord niemandem mehr trauen – und<br />

hat im Eismeer keine<br />

Chance, zu entkommen.<br />

Rachel Franklin<br />

Der Antarktisvertrag<br />

ca. 300 S., Paperback<br />

978-3-7109-0100-3<br />

€ 16,– | BENEVENTO<br />

ET: 20. Februar<br />

Mystischer Thriller<br />

um eine neue Ordnung<br />

der Natur<br />

Seit Jahrhunderten ranken sich Legenden<br />

um den geheimnisvollen Ort Tannenfall,<br />

der auf keiner Karte zu finden ist.<br />

Tannenfall ist die Schwelle zum Paradies,<br />

die Bewohner leben im engen Einklang<br />

mit der Natur. Doch das Land verändert<br />

sich: Gewässer sind vergiftet, Wälder<br />

brennen, und eine verheerende Krankheit<br />

bringt Tod über Menschen, Tiere<br />

und Pflanzen. Die Natur scheint sich für<br />

die Gier der Menschheit zu rächen. Vier<br />

Schwestern, in Tannenfall geboren und<br />

vor langer Zeit verschleppt, folgen dem<br />

Hilferuf der sterbenden Welt. Können<br />

sie gemeinsam die Dunkelheit überwinden?<br />

Band 3 Tannenfall. Die verschwundene<br />

Welt erscheint<br />

am 30. September!<br />

Bernhard Hofer<br />

Tannenfall<br />

Das andere Licht<br />

368 S., Hardcover<br />

978-3-7408-0709-2<br />

€ 18,50 | EMONS<br />

ET: 25. Juni<br />

Rache ist weiblich<br />

Ingrid, Birgitta, Victoria. Drei Frauen, die<br />

unterschiedlicher nicht sein könnten.<br />

Doch eine Gemeinsamkeit teilen sie, und<br />

diese hält sie davon ab, das Leben zu führen,<br />

das ihnen zusteht: Jede von ihnen<br />

ist in einer unglücklichen Ehe gefangen,<br />

keine von ihnen sieht einen Ausweg. Als<br />

sie in einem Internetforum aufeinandertreffen,<br />

erkennen sie, dass die Lösung<br />

zum Greifen nahe liegt. Sie schmieden<br />

einen teuflischen Plan, der sie alle befreien<br />

soll ...<br />

Camilla Läckberg<br />

No Mercy<br />

Rache ist weiblich<br />

100 Seiten,<br />

Hardcover mit SU<br />

978-3-471-36022-4<br />

€ 10,30 | LIST<br />

ET: 29. Mai<br />

36 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Der Lemming zwischen<br />

Würstelstand und WWW<br />

Als der Lemming sich mit Mario, dem<br />

Freund seines Sohnes, durch Zufall<br />

eine Straßenbahn teilt, passiert das Unfassbare.<br />

Auf Marios Handy-Display<br />

erscheint eine offenbar schockierende<br />

Nachricht, der Bub rennt unvermittelt<br />

aus der Bahn und springt von einer Brücke<br />

in den Tod. Der Lemming ist fassungslos.<br />

Noch mehr, als plötzlich ein<br />

Shitstorm auf ihn einprasselt. Die Medien<br />

haben aus dem Mann, der mit dem<br />

unglücklichen Burschen vor dessen Suizid<br />

gesprochen hat, einen pädophilen<br />

Triebtäter gemacht.<br />

Und plötzlich sind<br />

sein Foto und sein<br />

Name überall.<br />

Stefan Slupetzky<br />

Im Netz des Lemming<br />

200 S., Hardcover<br />

978-3-7099-3497-5<br />

€ 19,90 | HAYMON<br />

Ein Cop und eine<br />

Auftragskillerin jagen<br />

einen Serienmörder<br />

Ein Serienkiller tötet Frauen in Birmingham<br />

und arrangiert ihre Leichen in<br />

Neon-Art-Installationen. Detective Matt<br />

Jackson ist mit der Ermittlung betraut.<br />

Allerdings nur, bis seine Frau Polly selbst<br />

Opfer des Serienkillers wird. Jackson ist<br />

geschockt, seine Welt bricht zusammen.<br />

Er wird von dem Fall NEON abgezogen.<br />

Doch er lässt sich nicht kaltstellen. Er ermittelt<br />

weiter – zusammen mit Iris, einer<br />

Auftragsmörderin, denn er weiß: Mit normalen<br />

Methoden kommt<br />

er nicht weiter. Können<br />

sie ihn stoppen, bevor er<br />

weiter mordet?<br />

G. S. Locke<br />

NEON. Er tötet dich<br />

336 S., HC mit SU<br />

978-3-95967-416-4<br />

€ 20,60 | HARPERCOLLINS<br />

ET: 24. März<br />

buchtipps krimi & thriller<br />

Der erste Fall<br />

der neuen Capri-Serie<br />

Der Inselpolizist Enrico Rizzi hat es auf<br />

Capri zumeist mit kleineren Delikten zu<br />

tun und daher genügend Zeit, seinem Vater<br />

in den Obst- und Gemüsegärten hoch<br />

über dem Golf von Neapel zu helfen. Bis<br />

mitten im August ein Toter in einem Ruderboot<br />

an den felsigen Strand getrieben<br />

wird: Jack Milani, Spross einer Industriellenfamilie<br />

und Student der Ozeanologie.<br />

Es ist der erste Mordfall für den jungen<br />

Rizzi, ein Fall, bei dem es neben der Aufklärung<br />

eines Verbrechens auch um die<br />

Zukunft der Weltmeere<br />

geht.<br />

Luca Ventura<br />

Mitten im August<br />

336 S., Paperback<br />

978-3-257-30076-5<br />

€ 16,50 | DIOGENES<br />

ET: 25. März<br />

Frau Huber ermittelt<br />

in ihrem zweite Fall<br />

In der Affenhitze Glaubenthals braut sich<br />

etwas zusammen, und bald schon steckt<br />

die erste Leiche im Stroh. Genau genommen:<br />

im Strohballen. Mit großartigem<br />

schwarzem Humor und düsterer Fabulierlust<br />

schickt Thomas Raab seine Ermittlerin<br />

Hannelore „Hanni“ Huber wieder<br />

auf die Jagd nach Verbrechern. Und<br />

diese scheinen sich gleich in zwei miteinander<br />

verfehdeten Familien zu finden:<br />

den Praxmosers und den Grubmüllers<br />

– allesamt Rindviecher erster Güte (wobei<br />

die einen eigentlich Schweinebauern<br />

sind) und zu allem bereit.<br />

Thomas Raab<br />

Helga räumt auf<br />

368 S., HC mit SU<br />

978-3-462-05314-2<br />

€ 20,60<br />

KIEPENHEUER<br />

& WITSCH<br />

ET: 7. Mai<br />

EIN<br />

SCHIER<br />

UNLÖSBARER<br />

FALL<br />

DIE WOHL<br />

BEKANNTESTE<br />

KRIMIAUTORIN<br />

DER SCHWEIZ<br />

SILVIA GÖTSCHI<br />

ISBN: 978-3-906287-64-5<br />

ca. 250 Seiten, Taschenbuch<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

37<br />

CAMEO


uchrezension<br />

www.barbara-brunner.at<br />

Der aktuelle Lesetipp von Dr. Barbara Brunner<br />

Echte Zahlen statt halber Wahrheiten<br />

Liebe Leute,<br />

hätten Sie es gewusst? Nämlich, dass<br />

die Schuhgröße auf die Lesekompetenz<br />

schließen lässt? Oder dass je mehr<br />

Störche brüten, desto mehr Kinder zur<br />

Welt kommen? Kein Scherz – statistisch<br />

gesehen ist das bewiesen.<br />

Statistisch gesehen ist auch der Titel<br />

eines Buches, das im März im Ecowin<br />

Verlag erscheint und das ich Ihnen ans<br />

Herz lege – weil es ebenso lehrreich<br />

wie unterhaltsam eine Fülle von Informationen<br />

bringt, nützliches Wissen<br />

genauso wie unnützes, und Letzteres ist<br />

besonders amüsant.<br />

Der Autor Klemens Himpele leitet die<br />

Magistratsabteilung Wirtschaft, Arbeit<br />

und Statistik der Stadt Wien und verpackt<br />

die Zahlen in Geschichten, die förmlich<br />

süchtig machen. Hier ein Vergleich<br />

zwischen Ösis und Piefke:<br />

Die durchschnittliche Deutsche heißt<br />

Ursula, ist 45,8 Jahre alt, wohnt in<br />

Nordrhein-Westfalen und arbeitet im<br />

Gesundheits- und Sozialwesen. Ihr<br />

Bruttolohn ist um 21 % niedriger als<br />

der eines Mannes. Peter ist 43,1 Jahre<br />

alt und mit 86,9 % Wahrscheinlichkeit<br />

deutscher Staatsbürger, wohnt ebenfalls<br />

in Nordrhein-Westfalen und arbeitet im<br />

verarbeitenden Gewerbe. Ihre Kinder<br />

heißen Emma oder Ben, auch Mia,<br />

Hanna(h), Paul oder Leon.<br />

Die durchschnittliche Österreicherin<br />

hingegen heißt Julia, ist 44,0 Jahre alt und<br />

mit 84,4 % österreichische Staatsbürgerin.<br />

Sie wohnt in Wien, arbeitet im öffentlichen<br />

Dienst und verdient brutto 19,9 %<br />

weniger als Männer. Der typische Mann<br />

in Österreich heißt Michael, ist 41,5<br />

Jahre alt und wohnt auch in Wien, ist<br />

mit 83,1 % Wahrscheinlichkeit auch<br />

österreichischer Staatsbürger und arbeitet<br />

in der Herstellung von Waren. Ihre<br />

Kinder würden sie Anna, Maximilian<br />

oder Emma oder Marie bzw. Paul oder<br />

David nennen.<br />

Daraus ist abzuleiten, dass die Deutschen<br />

im Durchschnitt älter sind, daher wächst<br />

die Bevölkerung auch nur um 1,5 %<br />

(Österreich: 11,4 %) und die Fertilitätsrate<br />

liegt bei 1,3 Kindern (in Österreich bei 1,4)<br />

– und ja, das macht einen Unterschied.<br />

Deutschland ist zwar flächenmäßig viermal<br />

so groß wie Österreich, aber der lange<br />

verwendete Umrechnungsfaktor bei der<br />

Bevölkerungszahl von 10 muss auf 9,6<br />

reduziert werden.<br />

Bevor ich es vergesse: Klemens Himpele<br />

ist Deutscher, so wie 192.426 andere<br />

deutsche Staatsbürger, die in Österreich<br />

leben – in Wien machen die Piefke 2,5 %<br />

der Bevölkerung aus.<br />

Was den Wirtschaftsstandort Österreich<br />

im Vergleich betrifft, so empfiehlt Himpele<br />

den Ösis mehr Selbstbewusstsein:<br />

Immerhin ist das BIP in Österreich<br />

zwischen 1995 und 2018 um 118,6 %<br />

gestiegen (Deutschland nur 78,3 %), der<br />

Kaufkraftstandard liegt um 27,2 % über<br />

dem EU-Wert; die Erwerbstätigkeit ist<br />

ebenfalls um 23 % gestiegen (Deutschland<br />

17 %), und das Arbeitsstundenvolumen<br />

ist gleich dreimal so hoch. Also kann<br />

Österreich viel eher von einem Job-<br />

Wunder sprechen als Deutschland. Das<br />

Pensionssystem, die Staatsschulden und<br />

das Investitionsvolumen werden ebenso<br />

verglichen wie der Big-Mac-Index (Sie<br />

wissen sicher, was das ist!), und auch<br />

bei Forschung und Innovation liegt<br />

Österreich mit 3,16 % des BIP nur hinter<br />

Schweden ...<br />

Im zweiten Teil des Buches beschäftigt<br />

sich Himpele mit Österreich und beginnt<br />

mit einer Bahnfahrt von Bregenz nach<br />

Eisenstadt – diese dauert mit Umsteigen<br />

8 Stunden und 16 Minuten: In dieser Zeit<br />

werden in Österreich 44 Ehen geschlossen<br />

und 16 geschieden, 81 Kinder geboren,<br />

80 Menschen sterben, 57 Wohnungen<br />

werden fertiggestellt und es gibt 1003<br />

Übersiedlungen; auch 33 Unfälle mit 44<br />

Verletzten aber (statistisch) mit weniger<br />

als einem Toten. Muss man nicht wirklich<br />

wissen, ist aber interessant. Dass die<br />

meisten Babys in den Monaten Juli bis<br />

September geboren werden, der Mai<br />

ganz und gar nicht der bevorzugte Monat<br />

zum Heiraten ist, im März die meisten<br />

Ehen geschieden werden und Kärnten<br />

die Statistik mit<br />

den meisten unehelichen<br />

Kindern anführt,<br />

hat mich überrascht.<br />

Wenn Sie ihre Gesprächspartner beeindrucken<br />

wollen, dann fragen Sie,<br />

aus welcher Nationalität die meisten<br />

Menschen in das Einwanderungsland (ja,<br />

das stimmt) Österreich kommen – kaum<br />

jemand wird erraten, dass zwischen 2009<br />

und 2018 mehr als 70.000 Rumänen nach<br />

Österreich gekommen sind, hingegen nur<br />

62.000 Deutsche! Fragen Sie weiters nach<br />

der (flächenmäßg) größten Gemeinde, ist<br />

Wien auch die falsche Antwort, weil Wien<br />

liegt hinter Sölden gefolgt von Mariazell;<br />

auch ist Wien nur auf Platz 183 der am<br />

schnellsten wachsenden Gemeinden, der<br />

Sieger bei diesem Ranking ist Kittsee –<br />

schräg, oder?!<br />

Patriotismus ist angebracht bei den<br />

statistisch untermauerten Zahlen<br />

zu Investitionen in Forschung und<br />

Innovation, Infrastruktur, Unternehmensgründungen,<br />

Arbeitsmarkt, Wirtschaftsleistung<br />

und Leistungsbilanz<br />

– heißt also, Österreichs Wirtschaft ist<br />

alles andere als abgesandelt. Reizvoll ist<br />

auch der letzte Teil des Buches, nämlich<br />

die Stadtgeschichte Wiens anhand<br />

von demographischen Zahlen – oder<br />

anders, hinter jeder Statistik steckt eine<br />

Geschichte.<br />

Dieses Buch, liebe Leute, ehrt jeden<br />

Beschenkten und erfreut jeden, der es<br />

liest. Es macht auf wohltuende Weise<br />

klüger und bietet viele überraschende<br />

Einsichten. Es räumt mit einigen Mythen<br />

auf und poliert unser österreichisches<br />

Selbstbewusstsein. Es macht Freude<br />

und es bereichert. Was kann man mehr<br />

verlangen!<br />

Herzliche Grüße<br />

Barbara Brunner<br />

ca. 200 Seiten, HC mit SU,<br />

Lesebändchen<br />

ISBN 978-3-7110-0249-5<br />

€ 24,– | Ecowin<br />

ET: 12. März<br />

38 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


978-3-89425-641-8 · 13,40 € (AT)<br />

ET: 09.04.20<br />

MIT HOCHSPANNUNG DURCH’S JAHR <strong>2020</strong><br />

Intrigen in<br />

Zeiten der<br />

Donaumonarchie<br />

Als der junge Schlossverwalter Reiser<br />

nach Wien gelangt, bereitet der große<br />

Komponist Beethoven gerade die<br />

Uraufführung seiner neunten Sinfonie<br />

vor. Die ganze Stadt fiebert dem Konzert<br />

entgegen. Doch die Aufführung ist umstritten.<br />

Reiser bekommt die Chance, im<br />

Orchester mitzuwirken, und gerät in ein<br />

gefährliches Geflecht aus Intrigen und<br />

geheimer Politik.<br />

978-3-7408-0616-3 · 22,70 € (AT) · ET: 23.01.20<br />

Als Präparatorin Felicitas Booth eine te mit Erinnerungsstücken ihres Vaters<br />

Kisentdeckt,<br />

gerät ihre Welt ins Wanken.<br />

War er doch nicht nur das unschuldige<br />

Mordopfer, für das sie ihn jahrzehntelang<br />

hielt? Was geschah auf jener Afrika-<br />

Expedition? Felicitas beschließt, sich der<br />

Wahrheit zu stellen – ohne zu ahnen,<br />

welche Folgen das für ihr Leben hat.<br />

978-3-7408-0829-7 · 16,50 € (AT) · ET: 20.02.20<br />

Legenden ranken sich um den geheimnisvollen<br />

Ort Tannenfall. Er ist die<br />

Schwelle zum Paradies, man lebt im Einklang<br />

mit der Natur. Doch das Land verändert<br />

sich: Die Natur rächt sich für die<br />

Gier der Menschheit. Vier Schwestern,<br />

in Tannenfall geboren und vor langer<br />

Zeit verschleppt, folgen dem Hilferuf der<br />

sterbenden Welt. Können sie gemeinsam<br />

die Dunkelheit überwinden?<br />

978-3-7408-0709-2 · 18,50 € (AT) · ET: 25.06.20<br />

Feuer ist es, das die vierjährige Amelia<br />

aus ihrem Heim im Bergbauernhof in<br />

Stumm vertreibt. Bald stellt sich jedoch<br />

heraus, dass ihre Familie nicht in den<br />

Flammen, sondern bei einem grauenhaften<br />

Raubüberfall starb. Sind die Täter<br />

tatsächlich die zwei jungen Löter, die<br />

durch das Dorf zogen? Oder verbirgt sich<br />

hinter dem Verbrechen ein viel dunkleres<br />

Geheimnis?<br />

978-3-7408-0813-6 · 12,40 € (AT) · ET: 20.02.20<br />

Ein neuer Fall für Commissaria Maddalena<br />

Degrassi: Auf der Hochzeit ihres<br />

Vorgesetzten Achille Scaramuzza und<br />

ihrer Mutter im malerischen Wasserschloss<br />

von Strassoldo finden ein Mordanschlag<br />

und eine Entführung statt. In<br />

den engen Gassen Trapanis beginnt eine<br />

Verfolgungsjagd, die in der Lagune von<br />

Grado ein grausames Ende findet. Wer<br />

übersteht die »Bluthochzeit«?<br />

978-3-7408-0803-7 · 12,40 € (AT) · ET: 20.02.20<br />

Bummelstudent Erki hat ein Talent<br />

dafür, sich in Schwierigkeiten zu bringen.<br />

Da hilft auch die Abgeschiedenheit<br />

des Sommerjobs im Keller des Wiener<br />

Funkhauses nicht. Als er einen längst<br />

vergessenen Song aus den wilden 70ern<br />

im Radio wiederauferstehen lassen will,<br />

kommen jahrzehntelang verdrängte<br />

Konflikte wieder ans Tageslicht – und<br />

mit ihnen ein Mörder.<br />

978-3-7408-0757-3 · 13,40 € (AT) · ET: 12.03.20<br />

Ein historischer<br />

Schlosskrimi –<br />

süffig, spannend<br />

und mit einer<br />

Prise Romantik<br />

Idylle mit Alpenblick? Marillenknödel?<br />

Nix da! Mitzi kann‘s nicht lassen: Als<br />

eine alte Dame ums Leben kommt,<br />

schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie<br />

bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um<br />

Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrechen<br />

stößt – der Fall scheint gelöst. Doch Mitzi<br />

findet heraus, dass sich das Opfer verfolgt<br />

fühlte und wagt einen gefährlichen<br />

Alleingang …<br />

978-3-7408-0761-0 · 13,40 € (AT) · ET: 12.03.20<br />

Vor den Toren Wiens finden die Sommerspiele<br />

Perchtoldsdorf statt. Die<br />

Ex-Polizistin Charlotte ist mittendrin –<br />

als Neu-Winzerin will sie ihren Frizzante<br />

unters Volk bringen. Doch dann: Ein<br />

Mord! Charlotte stolpert in die Ermittlungen<br />

und deckt ein Gewirr aus Liebe,<br />

Eifersucht und Erpressung auf. Dabei hat<br />

sie doch mit dem elterlichen Weinbaubetrieb<br />

genug zu tun…<br />

978-3-7408-0818-1 · 13,40 € (AT) · ET: 21.05.20<br />

Pavarotti ermittelt wieder – in einem<br />

Cold Case, der Ländergrenzen sprengt.<br />

Vor 30 Jahren verschwand der Vater seiner<br />

großen Liebe Lissie, ein Frankfurter<br />

Anwalt. Die Spur führt zurück in das<br />

Meran der 80er Jahre und in die Welt der<br />

italienischen Geheimdienste, als Italien<br />

die letzte Welle der Terroranschläge in<br />

Südtirol mit allen Mitteln niederzwingen<br />

wollte …<br />

978-3-7408-0781-8 · 13,40 € (AT) · ET: 25.06.20<br />

www.grafit.de


Doris Hofer<br />

Fitness Food & Body Training<br />

Mit praktischem Wochenplan, Rezepten und Übungen<br />

224 Seiten, 95 Farbfotos, Broschur mit Klappe<br />

Auslieferung: Dezember 2019<br />

978-3-03902-065-2<br />

€ 21,00<br />

Fit und vital<br />

durchstarten!<br />

Donna Hay<br />

Week light<br />

Superschnelle Wohlfühlrezepte<br />

256 Seiten, 216 Farbfotos, broschiert<br />

Auslieferung: Februar <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-055-3<br />

€ 30,80<br />

Malte Härtig / Jule Felice Frommelt<br />

Das Glück der einfachen Küche<br />

Kneten, reiben, zupfen, mischen –<br />

Kochen als sinnliches Handwerk<br />

200 Seiten, gebunden<br />

Auslieferung: März <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-049-2<br />

€ 29,00<br />

Stephanie Hua / Coreen Carroll<br />

Cannabis-Food<br />

Pikante und süße Häppchen in der modernen Hanf-Küche<br />

144 Seiten, 37 Farbfotos, gebunden<br />

Auslieferung: Januar <strong>2020</strong><br />

978-3-03800-043-3<br />

€ 26,00


Sabine Simeoni<br />

Mit der Natur verbunden<br />

Mit wildem Handwerk zu den eigenen Wurzeln finden<br />

200 Seiten, Gebunden<br />

Auslieferung: März <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-047-8<br />

€ 26,00<br />

Neue<br />

Impulse<br />

Kevin Rechsteiner<br />

Tiny House Das große Praxisbuch<br />

Planung, Selbstbau und Fertighäuser. Mit vielen Erfahrungsberichten<br />

250 Seiten, Gebunden<br />

Auslieferung: Februar <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-050-8<br />

€ 36,00<br />

Psyche des<br />

Menschen und<br />

Signatur der<br />

Heilpflanzen<br />

Roger Kalbermatten<br />

Hildegard Kalbermatten<br />

Roger Kalbermatten / Hildegard Kalbermatten<br />

Psyche des Menschen<br />

und Signatur der Heilpflanzen<br />

200 Seiten, Gebunden<br />

Auslieferung: März <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-063-8<br />

€ 30,80<br />

Paul Stamets<br />

Fantastische Pilze<br />

Wie Pilze heilen, unser Bewusstsein erweitern<br />

und den Planeten retten können<br />

184 Seiten, gebunden<br />

Auslieferung Februar <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-057-7<br />

€ 26,00<br />

Wolf-Dieter Storl<br />

Einsichten und Ausblicke<br />

Das Wolf-Dieter-Storl Lesebuch<br />

200 Seiten, Gebunden<br />

Auslieferung: März <strong>2020</strong><br />

978-3-03902-066-9<br />

€ 23,00<br />

www.at-verlag.de<br />

mlo@medien-logistik.at


uchpräsentationen<br />

Buch zum Film<br />

Film zum Buch<br />

Vier zauberhafte<br />

SchweStern<br />

ab 9. <strong>Jänner</strong> im Kino<br />

Autorin: Sheridan Winn<br />

fiScher KJb | A: HGV<br />

Die Schwestern Flame,<br />

Marina, Flora und Sky<br />

verfügen über geheime<br />

Zauberkräfte. Doch die böse Zauberin<br />

Glenda will sich die Quelle ihrer<br />

Magie zu eigen machen. Als die<br />

vier Schwestern an einem wichtigen<br />

Musikwettbewerb teilnehmen, versucht<br />

Glenda, Streit unter ihnen zu säen,<br />

denn so kann sie die magischen<br />

Fähigkeiten der Mädchen schwächen.<br />

DaS geheime<br />

Leben Der bäume<br />

ab 24. <strong>Jänner</strong> im Kino<br />

Autor: Peter Wohlleben<br />

heYne | A: MM<br />

Im Wald geschehen die<br />

erstaunlichsten Dinge:<br />

Bäume tauschen Botschaften aus.<br />

Sie umsorgen nicht nur liebevoll ihren<br />

Nachwuchs, sondern pflegen auch alte<br />

und kranke Nachbarn. Bäume haben<br />

ein Gedächtnis, empfinden Schmerzen<br />

und bekommen sogar Sonnenbrand<br />

und Falten. Peter Wohlleben, Deutschlands<br />

bekanntester Förster, zeigt uns<br />

den Wald von einer völlig neuen Seite.<br />

Die heinzeLS<br />

ab 31. <strong>Jänner</strong> im Kino<br />

Autor: Kai Lüftner<br />

eSSLinger | A: MM<br />

Die quirlige Helvi ist<br />

ein Heinzel-Mädchen,<br />

das sich schwertut,<br />

seinen Platz im geordneten Leben der<br />

Heinzels zu finden. Kurzentschlossen<br />

macht sie sich mit ihren zwei besten<br />

Freunden Kipp und Butz auf die gefährliche<br />

Reise in die Menschenwelt und<br />

mitten hinein in das größte Abenteuer<br />

ihres Lebens.<br />

Film ab!<br />

René Freund bei Tiempo Nuevo<br />

Liebe, Sex, Sehnsucht und ein ganz besonderes<br />

Fest der Liebe: nach seinem<br />

Bestseller Ans Meer liefert René Freund<br />

mit Swinging Bells eine brillante Beziehungskomödie<br />

rund um Weihnachten.<br />

Diese präsentierte er im Gespräch<br />

mit Deuticke-Verlagsleiterin Martina<br />

Schmidt bei Tiempo Nuevo.<br />

© Franz Paul Horn<br />

Lesung, Musik und Weltreise<br />

Im The Loft, Wohnzimmer las und erzählte<br />

Franz Paul Horn drei wahre Geschichten<br />

von Reise, Flucht und Abenteuer,<br />

die unter dem Titel Über die Grenzen<br />

im Kremayr & Scheriau Verlag erschienen<br />

sind. Tariq al Khadrawi und Hamodi<br />

Madi (Oud & Darbuka), Musiker des von<br />

Open Piano for Refugees gegründeten<br />

DoReMi-Musikinstituts, sorgten für die<br />

musikalische Untermalung.<br />

40 Geschichten aus 40 Jahren<br />

Seit 40 Jahren erzählt Georg Markus<br />

Geschichten mit Geschichte ebenso<br />

spannend wie humorvoll. Bei Thalia W3<br />

42<br />

stellte er sein Jubiläumsbuch Alles aus<br />

Neugier aus dem Amalthea Verlag vor.<br />

Darin beleuchtet er mit Blick von heute<br />

seine besten Geschichten neu, ergänzt<br />

bisher unbekannte Erkenntnisse sowie<br />

geheime Details und verrät, wie das Buch<br />

entstanden ist. Anlässlich der Präsentation<br />

bei Amalthea überreichte Bürgermeister<br />

Michael Ludwig an den Bestsellerautor<br />

den Goldenen Rathausmann.<br />

Vertriebsleiter Philipp Jongen, Astrid Saller, Presse/Marketing,<br />

Johannes Frasnelli, Juliane Fischer, GF Elisabeth Stein-Hölzl<br />

Spannendes zum Geruchssinn<br />

Die Buchpremiere von Wir riechen besser<br />

als wir denken des Geruchsforschers Johannes<br />

Frasnelli aus dem Molden Verlag<br />

fand bei Thalia Wien Mitte statt. Der humorvolle<br />

Neurowissenschaftler hat mit<br />

seinem Vortrag das Publikum begeistert,<br />

zum Lachen gebracht und wertvolles<br />

Wissen über den menschlichen Geruchssinn<br />

vermittelt – großartig moderiert von<br />

der Journalistin Juliane Fischer.<br />

Pierre Reboul, Barbara van Melle und Simon Wöckl<br />

Köstliches Wiener Feingebäck<br />

Die Verlagsgruppe Styria lud zur Buchpräsentation<br />

von Vom Kipferl zum<br />

Croissant von Barbara van Melle und<br />

Pierre Reboul, Chef-Patissier und Sauerteig-Mastermind<br />

in der Bäckerei Ströck,<br />

aus dem Pichler Verlag in die festlichen<br />

Räumlichkeiten der Wiener Bäckerinnung.<br />

Köstlichstes Wiener Feingebäck<br />

zur Verkostung durfte dabei nicht fehlen.<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


201920019<br />

gedruckt<br />

bei


Unternehmen tragen soziale Verantwortung<br />

Dank der Firmenspende von GERIN haben nun Straßenkinder in<br />

Myanmar einen Zugang zu Bildung.<br />

am 25. Mai 2019 in Poysdorf.<br />

Auch 2019 hat sich GERIN Druck entschieden, anstelle von<br />

Kundengeschenken für unser Projekt in Myanmar zu spenden.<br />

Wir sagen DANKE!<br />

„ Durch meine persönliche Projektreise zur Eröffnung des neuen<br />

Förderzentrums für Straßenkinder in Myanmar, widmen wir die<br />

Weihnachtsspende diesem Projekt. Als SONNE-Botschafter empfehle<br />

ich Ihnen das Straßenkinderprojekt von Herzen weiter, jeder Cent<br />

kommt an!“<br />

Ing. Michael Braun<br />

Geschäftsführer von der Druckerei GERIN<br />

Helfen auch SIE heute noch Straßenkindern mit Ihrer Spende.<br />

SONNE-Spendenkonto<br />

IBAN: AT79 6000 0005 1006 1977<br />

Betreff: Straßenkinder in Myanmar<br />

www.sonne-international.org


Sonderthema-Krimis & Thriller brancheninterview<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit<br />

Klaus Altepost<br />

»Leider ist der Erfolg (zum Glück!)<br />

überhaupt nicht planbar«<br />

Sie haben selbst zahlreiche Bücher<br />

veröffentlicht, arbeiteten als Lektor und<br />

Programmleiter bei Patmos, wechselten<br />

2001 zum Gütersloher Verlagshaus, wo<br />

Sie dann zum Verlagsleiter avancierten.<br />

Seit 2014 führen Sie die eigene „Agentur<br />

Altepost 2015“. Welche Schwerpunkte<br />

haben Sie in der Agentur?<br />

Altepost: Fast mein ganzes Leben<br />

lang durfte ich mich mit Büchern<br />

beschäftigen; dafür bin ich sehr dankbar.<br />

Natürlich ist das Büchermachen, Schreiben,<br />

Vermitteln und Verlegen „auch“ ein<br />

Geschäft. Trotzdem war und ist es<br />

immer mein Anliegen, über die Inhalte<br />

zu kommen, Freude am Inhalt der<br />

Bücher und an den Menschen, die daran<br />

mitwirken, zu haben. Alles andere<br />

ergibt sich meistens von selbst. In meiner<br />

Agentur, die nicht zufällig am<br />

Allerheiligentag 2014 gegründet wurde<br />

(deshalb „Agentur Altepost 2015“) berate<br />

ich Menschen, die Bücher schreiben<br />

wollen, vermittele diese danach, wenn<br />

möglich, an Verlage; aber ich schreibe<br />

nach wie vor auch selbst oder gebe<br />

Bücher und Kalender heraus. Sozusagen<br />

„back to the roots“ – vom Erstgespräch<br />

bis hin zu Marketing und Vertrieb der<br />

Produkte liegt alles in einer Hand.<br />

Ich stelle es mir sehr erfüllend vor,<br />

einem Autor und dessen Projekt zum<br />

Durchbruch zu verhelfen, ihn zu<br />

begleiten. Doch nicht jeder Traum<br />

findet auch seine Erfüllung ...<br />

Altepost: Ja, das ist es tatsächlich: Die<br />

Begegnungen mit tollen, klugen und<br />

engagierten Menschen waren immer<br />

meine Hauptmotivation. Leider ist der<br />

Erfolg aber (zum Glück) überhaupt nicht<br />

planbar; manchmal stellt er sich ein,<br />

manchmal auch nicht, selbst wenn die<br />

Inhalte sehr gut, die Botschaft und die<br />

Zielgruppe stimmig sind. Dann gilt: Der<br />

Weg ist das Ziel, schon die Erfahrungen<br />

und Erlebnisse beim Tun sind wertvoll<br />

und haben ihren Sinn.<br />

Sie führen auch einen eigenen Verlag.<br />

Auf welche Fragen geben die Bücher<br />

Ihres Hauses Antworten?<br />

Altepost: Die Bücher meines eigenen<br />

Verlags stellen eher Fragen (aber die<br />

wichtigen: nach dem Sinn des Lebens,<br />

vor allem des eigenen; danach, wie<br />

wir den anderen verstehen und uns<br />

für ihn einsetzen können; nach der<br />

Liebe und der Lust, aber auch dem<br />

Leiden und der Trauer), als dass sie<br />

Antworten geben. Die Antworten liegen<br />

in jedem Menschen selbst verborgen,<br />

und jeder hat die Fähigkeit, diese auch<br />

selbst zu entdecken und gut mit ihnen<br />

umzugehen.<br />

Kann man als Kleinverlag heute seinen<br />

Büchern die notwendige Sichtbarkeit<br />

verschaffen?<br />

Altepost: Ich habe ja selbst lange genug<br />

in mittleren und großen Verlagshäusern<br />

gearbeitet und weiß um die Struktur-,<br />

Kalkulations-, Personaldebatten, die der<br />

eigentlichen Arbeit oft entgegenstehen.<br />

Schubladendenken, häufig wechselnde<br />

Mitarbeiter, Karriere- und Machtgehabe<br />

oder leider auch oft ganz einfach<br />

bürokratische Enge im Kopf behindern<br />

die Kreativität des Einzelnen und die<br />

Lust am Tun. Und nur mit Lust an<br />

Büchern, mit Lust am Leben lassen<br />

sich gute Bücher machen. Wie gesagt,<br />

mitunter auch mit großem Erfolg. Die<br />

große mediale „Sichtbarkeit“ früherer<br />

Zeiten wird heute überschätzt. Vieles<br />

ist mehr als sichtbar, wird dadurch aber<br />

auch nicht besser. Gute Inhalte werden<br />

den richtigen Weg meistens finden, im<br />

Kleinen oder im Großen.<br />

Wo sehen Sie die großen Aufgaben für<br />

die Buchbranche?<br />

Altepost: Die Buchbranche mit all<br />

ihren (meistens) liebenswerten Menschen<br />

ist vielleicht einer der letzten<br />

erhaltenswerten Anachronismen unserer<br />

Zeit: Hier wird viel gearbeitet (oft<br />

länger als ein Acht-Stunden-Tag), es<br />

geht um konkrete, ganze Produkte zum<br />

Anfassen – nicht um Teile von Teilen<br />

oder nur spekulative Ideen. Die meisten<br />

Buchliebhaber und -macher und -händler<br />

verdienen nicht besonders viel Geld<br />

damit – werden aber menschlich hoch<br />

geschätzt. Man möchte das Buch in den<br />

Händen halten, besitzen, verschlingen,<br />

sammeln, nie mehr hergeben – und<br />

taucht mit ihm in eine völlig andere Welt<br />

ab. Ist das alles überholt durch neue<br />

Medien, Internet, Netflix & Co? Nein,<br />

es ist wunderbar, und wird uns deshalb<br />

noch lange erhalten bleiben.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

www.agentur-altepost.de<br />

www.AA2015.de<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20 45


Das aktuelle Buch<br />

im Internet<br />

nachbezugsspiegel dezember<br />

Der Nachbezugsspiegel soll als Dispositionshilfe bei Nachbezügen dienen. Er erfasst die nachbezugsstärksten<br />

Titel des Monats. Reihung nach Auslieferer- bzw. Verlagsangaben.<br />

Auf unserer Website www.schwarzer.at<br />

wird jeweils für zwei Wochen das aktuelle Buch<br />

des Monats präsentiert:<br />

Ian McEwan<br />

DIE KaKErlaKE<br />

1.–15. <strong>Jänner</strong><br />

andrea Müller-Dobler<br />

StEuErSparBuch 2019/<strong>2020</strong><br />

Verständlich und praxisnah aufbereitet,<br />

für Angestellte und Selbstständige,<br />

alles Wissenswerte über Freibeträge<br />

und Absetzbeträge, lohnsteuerbegünstigungen,<br />

Sozialversicherung, Einkommen-<br />

und Umsatzsteuer, gewinnermittlung<br />

für Selbstständige sowie Tipps für<br />

steueroptimales Verhalten.<br />

464 Seiten, kartoniert<br />

€ 29,90 | lINDE VErlaG | A: li<br />

16.–31. <strong>Jänner</strong><br />

Jim Sams, der mächtigste mann<br />

großbritanniens, ist wild entschlossen,<br />

den Willen des Volkes in die Tat umzusetzen.<br />

Dabei lässt er sich von nichts<br />

und niemandem aufhalten – weder von<br />

der opposition, den Abweichlern seiner<br />

Partei, noch den Regeln der Demokratie.<br />

112 Seiten, Hardcover<br />

€ 19,60 | 978-3-257-07132-0<br />

DIOGENES | A: mm<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

11<br />

12<br />

13<br />

14<br />

15<br />

16<br />

17<br />

18<br />

19<br />

20<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Belletristik & Sachbuch<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Ferri, Conrad: Asterix 38. Die Tochter des Vercingetorix/EgmonT ComiC CollECTion<br />

Stipsits: Kopftuchmafia/UEBERREUTER<br />

Fitzek: Das geschenk/DRoEmER<br />

Riley: Die Sonnenschwester/golDmAnn<br />

Huber: Die Anatomie des Schicksals/EDiTion A<br />

Aichner: Der Fund/BTB<br />

Köhlmeier, liessmann: Der werfe den ersten Stein/HAnSER<br />

Harari: Eine kurze geschichte der menschheit/PAnTHEon<br />

leon: Ein Sohn ist uns gegeben/DiogEnES<br />

Falk: guglhupfgeschwader/DTV<br />

Dutzler: letzter Stollen/HAYmon<br />

mitterlehner: Haltung/ECoWin<br />

Elsberg: giER. Wie weit würdest du gehen?/BlAnVAlET<br />

Bauer: Brot backen mit Christina/lÖWEnZAHn<br />

Haller: Das Wunder der Wertschätzung/gRÄFE UnD UnZER<br />

Rossbacher: Steirerrausch/gmEinER<br />

Houellebecq: Serotonin/DUmonT BUCHVERlAg<br />

markus: Alles aus neugier/AmAlTHEA<br />

Walker: menu surprise/DiogEnES<br />

Frischmuth: Verschüttete milch/AUFBAU<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

Straubinger u. a.: Der Jungbrunnen-Effekt/KnEiPP<br />

Brandstätter: Kurz & Kickl/KREmAYR & SCHERiAU<br />

macedonia: Beweg dich! Und dein gehirn sagt Danke/BRAnDSTÄTTER<br />

Strolz: Sei Pilot deines lebens/BRAnDSTÄTTER<br />

Eisenberg: Das ABC vom glück/BRAnDSTÄTTER<br />

Prein: letzte-Hilfe-Kurs/STYRiA<br />

Horowitz: 100 menschen, die Österreich bewegten/molDEn<br />

macedonia: Runter vom Sofa!/BRAnDSTÄTTER<br />

Brandstätter: Wien 1900/BRAnDSTÄTTER<br />

Salomon: Venedig und die lagune für Fortgeschrittene/STYRiA<br />

Spitzenreiter nach Verlagsangaben<br />

Snowden: Permanent Record/S. FiSCHER<br />

Wünsche: Aber Töchter sind wir für immer/FiSCHER KRÜgER<br />

maurer: Am Tatort bleibt man ungern liegen/FiSCHER SCHERZ<br />

Kaiser: Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam/KiWi<br />

meyerhoff: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war/KiWi<br />

meyerhoff: Alle Toten fliegen hoch/KiWi<br />

moyes: Wie ein leuchten in tiefer nacht/WUnDERliCH<br />

Kürthy: Es wird Zeit/WUnDERliCH<br />

Stermann: Der Hammer/RoWoHlT<br />

michalk: gesundheit optimieren – leistungsfähigkeit steigern/SPRingER<br />

Zeyringer, Hütter: Teamgeist/SPRingER<br />

Appel: Die Psychologie des Postfaktischen/SPRingER<br />

Weitere infos unter www.schwarzer.at<br />

oder von Silvia Kudrna<br />

Telefon 01/548 13 15-34 oder<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

46 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


© <strong>2020</strong> NordSüd Verlag, »Hans Christian Andersen – Die Reise seines Lebens«, illustriert von Maja Kastelic<br />

Bücher verleihen Flügel<br />

Mit<br />

Lasercuts!<br />

Linda Schwalbe<br />

Ida und die Welt<br />

hinterm Kaiserzipf<br />

64 Seiten / 24 × 31 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10519-7<br />

Patricia MacLachlan /<br />

Francesca Sanna<br />

Meine Freundin Erde<br />

42 Seiten / 22,9 × 27,9 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10512-8<br />

Sophie Blackall<br />

Hallo, Leuchtturm!<br />

48 Seiten / 17,8 × 29,9 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10525-8<br />

Heinz Janisch / Maja Kastelic<br />

Hans Christian Andersen –<br />

Die Reise seines Lebens<br />

56 Seiten / 21,5 × 28 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10422-0<br />

Isabelle Arsenault<br />

Albert will lesen<br />

48 Seiten / 21,5 × 28 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10518-0<br />

Oliver Jeffers<br />

Die Fabel von Fausto<br />

96 Seiten / 17,8 × 25 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10523-4<br />

Nele Brönner<br />

Zitronenkind<br />

32 Seiten / 21,5 × 28 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10524-1<br />

Christa Kempter / Amélie Jackowski<br />

Doktor Maus<br />

32 Seiten / 21,5 × 25,8 cm<br />

ISBN: 978-3-314-10490-9<br />

www.nord-sued.com


novitäteninterview<br />

Sonderthema-Krimis & Thriller<br />

Ossi Hejlek im Gespräch mit Loewe-Verleger<br />

Christoph Gondrom<br />

»Goodbye, Textwüste! Unsere<br />

Antwort auf die geänderten Lesegewohnheiten<br />

ist LOEWE WOW!«<br />

Medienkonkurrenz, sich ändernde Lesegewohnheiten, Leserschwund: Um<br />

diesen Entwicklungen zu begegnen startet Loewe im Frühjahr <strong>2020</strong> ein einzigartiges<br />

Buchprogramm. LOEWE WOW! kommt mit einer neuartigen und<br />

radikal anderen Text-Bild-Gestaltung daher.<br />

Was war der Ausgangspunkt, der Sie zur<br />

Konzeption dieses Projektes animierte?<br />

Gondrom: Im Zentrum stand die Studie<br />

des Börsenvereins, die einen deutlichen<br />

Schwund der Buchkäufer attestierte.<br />

Das brachte uns zum Nachdenken.<br />

Als Antwort darauf mehr Marketing<br />

48<br />

für das Buch zu machen ist schon gut<br />

– doch aus unserer Sicht zu wenig. Für<br />

uns ist die Digitalisierung der Auslöser<br />

des Problems. Nämlich insofern, als<br />

dass der Medienkonsum sich dadurch<br />

geändert hat und fortschreitend ändert.<br />

Der Digitalkonsum der Kinder am<br />

Smartphone wird immer mehr – bis<br />

hin zu extremem Konsum von YouTube<br />

und Netflix im Bereich der Jugendlichen.<br />

Dadurch können sich die Kinder nicht<br />

mehr auf längere Texte konzentrieren.<br />

Die Folge ist, dass das Lesen als mühsam<br />

und dadurch unattraktiv empfunden<br />

wird. Im Zuge eines Seminars wurde<br />

eine Aussage in den Raum gestellt, die<br />

unsere Herangehensweise nachhaltig<br />

veränderte: „Kinder, die nicht lesen, sind<br />

nicht dumm. Deren Gehirne werden<br />

tagein, tagaus mit Informationen<br />

bombardiert – und zwar mehr als jemals<br />

zuvor. Daher entwickeln deren Gehirne<br />

Strategien, um dieser Flut Herr zu<br />

werden – das Gehirn filtert stärker. Das<br />

bedingt neue Herangehensweisen der<br />

Text-Bild-Gestaltung.“<br />

Lesen Kinder und Jugendliche weniger?<br />

Gondrom: Das denkt man. Tatsächlich<br />

wird aber mehr Text konsumiert<br />

als jemals zuvor. Die Jugendlichen<br />

telefonieren auch kaum noch, sie senden<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


novitäteninterview<br />

einander Textnachrichten. Auch das<br />

führt zu erheblichen Veränderungen.<br />

Alle Erkenntnisse führten zu dem<br />

Ergebnis, dass wir sagten, wir müssen<br />

uns als Verlag selbst an der Nase fassen<br />

und die Bücher anders machen. Wir<br />

können nicht den Zeitgeist verändern!<br />

Anders machen, aber wie?<br />

Gondrom: Geht man in irgendein<br />

Verlagsarchiv und zieht ein Buch aus den<br />

80er Jahren heraus, würde man sagen,<br />

das ist eine Textwüste. In den 90ern<br />

dasselbe – vielleicht mit etwas mehr<br />

Durchschuss. Und so weiter ... Wir Verlage<br />

haben Jahrzehnte lang unsere Produkte<br />

nur in Mikroschritten verändert<br />

– der Veränderung des Leseverhaltens<br />

angepasst. 2009 kam dann das iPhone<br />

und die Veränderungsdynamik bei den<br />

Kindern explodierte regelrecht. Wir<br />

schätzen, dass 90 % der sich am Markt<br />

befindlichen Bücher der Entwicklung<br />

hinterherhinkt. Es gilt also, das Text-Bild-<br />

Verhältnis radikal anders zu gestalten,<br />

um die Kinder und Jugendlichen wieder<br />

zu erreichen und fürs Bücherlesen zu<br />

begeistern.<br />

Sie wollen aber nicht nur die Nichtleser<br />

begeistern ...?<br />

Gondrom: Nein. Darauf legen wir Wert.<br />

Wir haben relativ früh gesagt, dass<br />

LOEWE WOW! nicht für Nicht- oder<br />

Wenigleser konzipiert ist, sondern für<br />

alle Kinder. Ja, es gibt die Kinder, die in<br />

wenigen Tagen auch heute noch<br />

600-Seiten-Bücher lesen – aber auch die<br />

sind von den Veränderungen betroffen.<br />

Also ist Ihr Ziel?<br />

Gondrom: Dass ein Kind eines der<br />

Bücher aufschlägt und sich denkt,<br />

wow – das ist aber cool! Das kann ich<br />

schaffen. Das will ich lesen. Unsere<br />

Daumenregel ist 90 % Bild, 10 % Text. Es<br />

war ein jahrelanger Prozess – mit Höhen<br />

und Tiefen – den strategischen Überbau<br />

zu finden. Heute sind wir sehr stolz auf<br />

das Ergebnis. Die vier Bücher aus dem<br />

Startprogramm sind für die Altersstufen:<br />

ab sieben, ab acht, ab neun und ab zehn<br />

Jahren. Im Herbst <strong>2020</strong> werden sechs<br />

Titel erscheinen, im Frühjahr darauf acht<br />

Novitäten. Es kommt dann auch noch<br />

die Erstleserzielgruppe ab sechs Jahren<br />

dazu sowie der Bereich der Jugendlichen<br />

ab zwölf.<br />

Sind die Bücher alle Eigenproduktionen?<br />

Gondrom: Im Startprogramm ist eine<br />

Lizenz dabei. Ursprünglich dachten wir,<br />

dass wir das Programm mit Lizenzen<br />

stemmen könnten. Doch wir erkannten<br />

rasch, dass es zwar Ansätze gibt, jedoch<br />

die Tiefe mit der von uns angestrebten<br />

radikalen Ausprägung nicht am Markt<br />

ist. Einen Titel haben wir in Australien<br />

gefunden: Knallharte Tauben. Es ist<br />

uns auch wichtig, dass wir uns vom<br />

Comic abgrenzen. Wir haben daher<br />

einen Gestaltungsstil entwickelt, der<br />

ohne Sprechblasen auskommt<br />

– weitestgehend.<br />

Für die ganz<br />

Kleinen sind die Bücher auch farbig,<br />

um den Übergang vom Bilderbuch<br />

angenehmer zu gestalten.<br />

Gibt es schon Rückmeldungen aus dem<br />

Handel?<br />

Gondrom: Wir haben einen antizyklischen<br />

Leseexemplar-Versand gemacht.<br />

Parallel zeigten wir die Bücher<br />

erstmalig in Frankfurt. Mittlerweile<br />

haben wir schon sehr beachtliche<br />

Startauflagen im Handel platziert<br />

und erhielten äußerst positive<br />

Rückmeldungen. Das stimmt uns zuversichtlich.<br />

Natürlich sind wir etwas<br />

nervös – wir haben viel investiert – unser<br />

Herz hängt an diesem Projekt.<br />

Haben Sie auch externe Experten bei<br />

der Entwicklung herangezogen?<br />

Gondrom: Es gibt Wissenschaftler, die<br />

klar sagen, dass sich die Sprache durch<br />

die Verwendung von Text und Emojis<br />

in eine hieroglyphenartige Sprache entwickelt.<br />

Emojis sind kein Beiwerk mehr<br />

zu Texten – sie spiegeln direkt den<br />

Inhalt wider. Text und Bild werden beim<br />

Kommunizieren als Einheit begriffen.<br />

Das ist auch unser Ansatz. Dadurch<br />

wird auch eine neue Art des Erzählens<br />

generiert.<br />

Schafft man dann den Übergang<br />

irgendwann von diesem bildlastigen<br />

Stil in eine Textwelt?<br />

Gondrom: Wir versuchen im Verlag bei<br />

jedem Buch das Layout<br />

moderner zu gestalten.<br />

Der könnte die hässliche Katze bestimmt<br />

vertreiben. Oder ein Wildschwein? Oder ein<br />

Elefant? Auch wenn der bestimmt auf dem<br />

Dachboden keinen Platz finden würde!<br />

schreit jemand über ihm. Ein Eichhörnchen<br />

klettert flink über den Baumstamm. Kurz bevor die Nuss in die<br />

Tiefe fällt, bekommt das Eichhörnchen sie in die Pfoten.<br />

Dann starrt es Vincent an.,<br />

Gerade als Vincent<br />

die hässliche Katze<br />

schon fast vergessen<br />

hat, plumpst ihm eine<br />

große Haselnuss auf<br />

die Krallen.<br />

Beinahe hätte Vincent<br />

seinen Ast losgelassen.<br />

Wer war denn das?<br />

66<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

49


novitäteninterview<br />

Sonderthema-Krimis & Thriller<br />

In unterschiedlichen Ausprägungen –<br />

bis hin zu den Jugendbüchern. Es geht<br />

darum, Lesepausen zu schaffen. Wir<br />

denken, dass LOEWE WOW! dabei hilft,<br />

den Einstieg in die Welt des Lesens zu<br />

schaffen. Und wer viel liest, wird sicher<br />

und wagt sich auch an textlastigere<br />

Werke heran. Wir sehen uns als Lese-<br />

Ermöglicher – halten dabei die Hürden<br />

niedrig.<br />

Auch die Herstellung ist besonders ...<br />

Gondrom: Der farbige Buchschnitt<br />

macht die Bücher schon sehr attraktiv.<br />

Trotzdem haben wir bei der Preisgestaltung<br />

sehr eng kalkuliert.<br />

Ist es angedacht, bei LOEWE WOW!<br />

Character für Reihen aufzubauen?<br />

Gondrom: Wir haben tatsächlich fast<br />

ausschließlich Reihen geplant. Im<br />

Kinderbuch sind Reihen sehr beliebt.<br />

Knallharte Tauben ist eine Reihe, mit<br />

halbjährlichen Novitäten. Vincent,<br />

Cornibus und Böse Brummer sind<br />

Reihen, die jährlich mit einer Novität<br />

aufwarten werden. Es werden aber<br />

noch sukzessive weitere Reihen ins<br />

Programm kommen. Einzeltitel sind<br />

nicht ausgeschlossen.<br />

Die Bildlastigkeit der Bücher bzw. der<br />

Reihen bietet sich ja auch stark für<br />

Merchandisingprodukte an. Wird das<br />

kommen?<br />

Gondrom: Ja. Wir denken auch in dieser<br />

Richtung weiter. Vorerst stehen aber die<br />

Bücher im Zentrum.<br />

Sie haben auch die Pädagogen im Visier<br />

Ihrer Marketingaktivitäten ...<br />

Gondrom: Durch eigene Mailings<br />

an Pädagogen wollen wir für diese<br />

Herangehensweise sensibilisieren und<br />

Möglichkeiten im Zuge der Leseentwicklung<br />

aufzeigen. Natürlich auch<br />

was die Motivation betrifft. Gerade<br />

jetzt wurde wieder eine PISA-Studie<br />

veröffentlicht, in der genau die Themen,<br />

mit denen wir uns beschäftigen, als<br />

Problem ausgewiesen wurden. In<br />

Deutschland wird viel Wert auf die<br />

Theorie gelegt – wie man einen Text<br />

entschlüsselt. Die Motivation spielt dabei<br />

gar keine Rolle. In den elektronischen<br />

Welten hingegen spielt auch das<br />

Suchtpotenzial eine entscheidende<br />

Rolle. Da gibt es Techniker, die<br />

ausschließlich damit beschäftigt sind,<br />

diesen Punkt anzusprechen, ein Suchtverhalten<br />

zu erzeugen. Wir sind auch<br />

auf Bildungsmessen vertreten, wo wir<br />

entsprechend informieren werden.<br />

Ich bin schon gespannt, wie die Branche<br />

verlagsseitig darauf reagieren wird ...<br />

Gondrom: Wir raufen uns auch oft<br />

die Haare, wenn wir etwas Tolles bei<br />

der Konkurrenz sehen (lacht). Das ist<br />

normal. Tatsächlich weiß ich nicht, wie<br />

schnell andere reagieren können bzw.<br />

vielleicht zu ähnlichen<br />

Rückschlüssen gekommen sind und<br />

bereits länger daran arbeiten. Eines<br />

darf man nicht unterschätzen. Die<br />

Entwicklung war ein richtig langer<br />

Prozess. Die Bücher müssen einfach<br />

anders gemacht werden. Das Zusammenspiel<br />

von Autor und Illustrator ist<br />

komplett anders, als man es traditionell<br />

kennt. Zuerst schreibt der Autor, dann<br />

wird illustriert ... so klappt das nicht –<br />

Text und Bild sind ja eine Einheit. Aber<br />

auch die Layouter in der Herstellung<br />

stehen dabei vor neuen Aufgaben.<br />

Betrachtet man beispielsweise das Buch<br />

Knallharte Tauben, da sprechen die<br />

Urheber davon, dass sie sieben Jahre<br />

lang daran gearbeitet haben. Unsere<br />

Eigenproduktionen entstanden in zwei<br />

Jahren – ein mit großen Schmerzen<br />

verbundener Prozess! Was uns enorm<br />

gefreut hat, ist, dass wir von vielen –<br />

auch sehr namhaften – Illustratoren<br />

angesprochen wurden, die bei LOEWE<br />

WOW! mitarbeiten wollen, einmal etwas<br />

Neues ausprobieren wollen.<br />

Sie haben auch Österreicher unter den<br />

Urhebern des ersten Programms ...<br />

Gondrom: Die in Krems geborene Sonja<br />

Kaiblinger, die Autorin von Vincent<br />

flattert ins Abenteuer. Sie ist allen durch<br />

ihre Scary Harry-Reihe bei Loewe gut<br />

bekannt. Oder Falk „Zapf“ Holzapfel, der<br />

Autor und Illustrator von Böse Brummer.<br />

Er ist zwar in Berlin geboren, lebt aber<br />

seit vielen Jahren in Wien.<br />

Danke für das Gespräch!<br />

Hinter dem Hahn,<br />

dachtest du?<br />

TREFFER!<br />

„Ta-daa!“<br />

Aber dafür unter dem Laub!<br />

„Oh, su<br />

„Schmatz!<br />

Schmatz!<br />

Schmatz!“<br />

Hinter dem Hasen,<br />

dachtest du?<br />

TREFFER!<br />

Das ist Felsi Taube. Felsi ist<br />

ein großer Naturfan.<br />

Wie sollten wir denn<br />

sonst beweisen, dass wir<br />

einen neuen Bug entdeckt hatten?<br />

Hinter der Raupe,<br />

dachtest du?<br />

NÖ.<br />

„Och, schade!“<br />

Er verkleidet sich gerne als<br />

Tiere und Pflanzen.<br />

„Wir sin<br />

inspirier<br />

76 \<br />

4<br />

50<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


© Indra Ohlemutz<br />

Cornelsen steigt bei BOOKii ein<br />

Ab dem Frühjahr nutzt der Cornelsen<br />

Verlag das System des digitalen Hörstifts<br />

BOOKii. Das geplante Produktportfolio<br />

umfasst unter anderem Übungshefte für<br />

die Grundschule wie die Stars-Reihe. Der<br />

digitale BOOKii-Stift unterstützt beim<br />

Lernen, indem er Aufgaben vorliest,<br />

schwierige Wörter und Fachbegriffe erklärt<br />

und viele Lösungshilfen anbietet.<br />

BOOKii wurde 2018 vom Tessloff Verlag<br />

entwickelt. Weitere Partner sind die<br />

Verlage Langenscheidt, Finken, 1Buch,<br />

Oberstebrink, Jourist, Kondoo und der<br />

sorbische Domowina-Verlag.<br />

kinder-| jugendbuch<br />

Kirsten Boie wird<br />

Hamburger Ehrenbürgerin<br />

Der Hamburger Senat hat beschlossen,<br />

der Hamburger Kinderbuchautorin Kirsten<br />

Boie in Anerkennung<br />

ihrer schriftstellerischen<br />

Tätigkeit und<br />

ihres Lebenswerks<br />

die höchste Ehrenbezeigung,<br />

die<br />

Ehrenbürgerschaft,<br />

der Freien und Hansestadt<br />

Hamburg zu<br />

verleihen. Das Ehrenbürgerrecht wurde<br />

ursprünglich ausschließlich an Nichthamburger<br />

verliehen. Seit 1948 kann das<br />

Ehrenbürgerrecht auch Hamburgern<br />

gewährt werden, wenn deren Verdienste<br />

über den Rahmen Hamburgs hinausgehen.<br />

Bislang sind 35 Personen Hamburger<br />

Ehrenbürger, darunter Helmut<br />

Schmidt, Siegfried Lenz oder Marion<br />

Gräfin Dönhoff.<br />

© Maria Gold-Kurz/G&G Verlag<br />

Christoph Mauz und Conni Hladej<br />

Eselweihnacht bei der Votivkirche<br />

Der G&G Verlag und Ueberreuter Sachbuch<br />

luden zur „Eselweihnacht“ bei der<br />

Votivkirche. Im G&G-Sternenzelt feierten<br />

Verleger Georg Glöckler und das<br />

Verlagsteam beim Adventpunsch mit<br />

Autoren, Illustratoren, Buchhändlern,<br />

Journalisten und Bücherfreunden. Unter<br />

den Gästen Autor Christoph Mauz, Autorin<br />

Christina Auer, Illustrator Winfried<br />

Opgenoorth u. v. m.<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

Bestseller Dezember<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

Guinness World Records<br />

<strong>2020</strong><br />

RAVENSBURGER (4)<br />

Jeff Kinney<br />

Gregs Tagebuch 14<br />

Voll daneben!<br />

BAUMHAUS (–)<br />

Ursula Poznanski<br />

Erebos 2<br />

LOEWE (1)<br />

Margit Auer<br />

Schule der magischen<br />

Tiere. Eingeschneit!<br />

CARLSEN (2)<br />

Christelle Dabos<br />

Die Spiegelreisende<br />

Das Gedächtnis von Babel<br />

INSEL (–)<br />

Michael Ende<br />

Die unendliche<br />

Geschichte<br />

THIENEMANN (–)<br />

7<br />

Sabine Städing<br />

Petronella Apfelmus<br />

Hexenfest u. Waldgeflüster<br />

BOJE (3)<br />

per!“<br />

Eintauchen<br />

in neuen<br />

Bücherspaß!<br />

8<br />

9<br />

Magnus Myst<br />

Das kleine Böse Buch 3<br />

Die Zeit ist gekommen!<br />

UEBERREUTER (–)<br />

Teri Terry<br />

Exit Now!<br />

COPPENRATH (8)<br />

d sehr<br />

end!“<br />

Display<br />

„Bunte Unterwasserwelt“<br />

(Größe ca. 60 x 80 x 150 cm)<br />

gefüllt mit Ravensburger<br />

Pappbilderbüchern.<br />

10<br />

Karin Ammerer<br />

Schnüffel Junior<br />

G&G (–)<br />

e<br />

5<br />

Bitte fragen Sie Ihren Vertreter.<br />

www.ravensburger.de<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

Sortimenter 2016_2017_2018_2019.indd 44 17.12.19 12:46<br />

51<br />

• Ziffer in Klammern =<br />

Platzierung im Vormonat


1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

1<br />

2<br />

3<br />

Nachbezugsspiegel<br />

Kinder- & Jugendbuch<br />

Dezember<br />

Auslieferung Mohr Morawa<br />

Kinney: Gregs Tagebuch 14<br />

Voll daneben!/BAUMHAUS<br />

Auer: Die Schule der magischen Tiere<br />

Eingeschneit!/CARLSEN<br />

Poznanski: Erebos 2/LOEWE<br />

Brezina: Die Nacht des T-Rex/JOPPy<br />

Myst: Das kleine Böse Buch/<br />

UEBERREUTER<br />

Kinney: Ruperts Tagebuch. Zu nett für<br />

diese Welt!/BAUMHAUS<br />

Pichon: Tom Gates. Monster? Welches<br />

Monster?/EGMONT SCHNEIDERBUCH<br />

Pantermüller: Mein Lotta-Leben. Alles<br />

Bingo mit Flamingo/ARENA<br />

Bright, Field: Die Streithörnchen/<br />

MAGELLAN<br />

Favilli: Good Night Stories for Rebel<br />

Girls/HANSER<br />

Auslieferung Medienlogistik<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Opgenoorth: Valerie und die<br />

Gute-Nacht-Schaukel/JUNGBRUNNEN<br />

Lobe, Weigel: Die Geggis/<br />

JUNGBRUNNEN<br />

Lobe: Das kleine Ich bin ich<br />

Kleinformat/JUNGBRUNNEN<br />

Holzwarth, Erlbruch: Vom kleinen<br />

Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm<br />

auf den Kopf gemacht hat/PETER<br />

HAMMER<br />

Spitzenreiter<br />

nach Verlagsangaben<br />

Fischer<br />

Boyne: Der Junge im gestreiften<br />

Pyjama/FISCHER KJB<br />

Funke, del Toro: Das Labyrinth des<br />

Fauns/FISCHER SAUERLäNDER<br />

Steffensmeier: Ein Platz nur für Lieselotte/FISCHER<br />

SAUERLäNDER<br />

Oetinger<br />

Nöstlinger: Die besten Geschichten<br />

vom Franz/OETINGER<br />

Woolf: TausendMalSchon/DRESSLER<br />

Lindgren: Weihnachten mit Astrid<br />

Lindgren/OETINGER<br />

Ravensburger<br />

Nahrgang, Szesny: Zähne putzen, Pipi<br />

machen<br />

Weinhold, Suetens: Unser Baby<br />

Rhue: Die Welle<br />

kinder-| jugendbuch<br />

© Michael Seirer Photography<br />

Lilly Axster und Henrie Dennis, Jury-Mitglied und Laudatorin<br />

Andrea Kromoser, Julia Danielczyk, Leiterin des Literaturreferats<br />

der Stadt Wien, Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler,<br />

Michael Roher, Melanie Laibl, Lili Richter, Renate Habinger<br />

und Elisabeth Steinkellner<br />

Verleihung der Wiener Kinderund<br />

Jugendbuchpreise<br />

Im Wiener Rathaus wurden die Gewinner<br />

der Kinder- und Jugendbuchpreise<br />

der Stadt Wien geehrt. Veronica Kaup-<br />

Hasler, Stadträtin für Kultur und Wissenschaft,<br />

überreichte an Lilly Axster und<br />

Henrie Dennis (Ein bisschen wie du –A<br />

little like you/Zaglossus), Elisabeth Steinkellner<br />

und Michael Roher (Vom Flaniern<br />

und Weltspaziern/Tyrolia), Melanie Laibl<br />

und Lili Richter (So ein Mist/Tyrolia) die<br />

mit je 4.000 € dotierten Autorenpreise<br />

sowie an Renate Habinger (Nicht schon<br />

Sortiments-Info<br />

Auszüge aus diesen beiden empfehlenswerten<br />

Büchern mit Übungen vor, während und nach dem<br />

Lesen finden sich in „Mein Express. Mein Buch“ (2.<br />

Klasse Volksschule) und in „SPOT. Mein Buch“ (3./4.<br />

Klasse Sekundarstufe):<br />

Jenni Desmonds Buch<br />

Der Elefant (Aladin, 2019)<br />

beschreibt mit klaren Worten<br />

und wunderschönen Bildern<br />

das größte Landsäugetier<br />

auf unserem Planeten.<br />

Eingebettet werden die<br />

Sachinformationen in die Geschichte eines kleinen<br />

Jungen, der dieses Buch aufmerksam liest, in viele<br />

der großformatigen Bilder eintaucht und so auch<br />

jüngeren Kindern geschilderte Vergleiche (z. B. der<br />

Stoßzahn eines Afrikanischen Steppenelefantenbullen<br />

ist so lang wie zwei siebenjährige Kinder,<br />

Fuß an Fuß gemessen) veranschaulicht. Detailgetreu<br />

werden Aussehen und soziale Strukturen<br />

dieser feinfühligen Wesen beschrieben. Deutlich<br />

wird außerdem, welche Bedeutung Elefanten für<br />

Die Buchklub-Redaktion empfiehlt<br />

www.buchklub.at<br />

wieder.../Tyrolia) den Illustrationspreis<br />

im Wert von 3.000 €. Zu den Kinder- und<br />

Jugendbuchpreisen der Stadt Wien wurden<br />

heuer von sieben Verlagen 25 Titel<br />

eingereicht.<br />

Best Picture Books 2019<br />

Das angesehene US-Kinderbuchmagazin<br />

Kirkus Reviews kürte Bösemann (englisch:<br />

Angryman) von Groh Dahle und<br />

Svein Nyhus aus dem NordSüd Verlag zu<br />

den wichtigsten Büchern von 2019 zum<br />

Thema komplexe Gefühle. Aus der Jury-<br />

Begründung: „Nicht für Schüchterne.<br />

Aber bestens geeignet als Bibliotherapie,<br />

um mit dieser kraftvollen Erzählung den<br />

verletzten Lesern zu signalisieren, dass<br />

sie nicht allein sind — und dass die Bitte<br />

um Hilfe Erleichterung bringen kann.“<br />

Buch des Monats <strong>Jänner</strong><br />

der Deutschen Akademie für Kinderund<br />

Jugendliteratur: • Jugendbuch:<br />

Franz Kafka/Kafka/Fischer Sauerländer,<br />

• Kinderbuch: Eoin Colfer/Der Hund,<br />

der sein Bellen verlor/Orell Füssli Kinderbuch<br />

und • Bilderbuch: Reinhard Ehgartner/Sternenbote/Tyrolia.<br />

ihre Umwelt haben und wie sehr sie auf unseren<br />

Schutz angewiesen sind.<br />

Über auf unseren Schutz Angewiesene<br />

erzählen auch Eoin<br />

Colfer und Andrew Donkin im<br />

Buch Illegal – Die Geschichte<br />

einer Flucht (Rowohlt, 2018)<br />

auf sehr einfühlsame Weise.<br />

Die Graphic Novel, meisterhaft<br />

gezeichnet von Giovanni Rigano, ist die ergreifende<br />

Geschichte des zwölfjährigen Afrikaners Ebo. Seine<br />

Schwester ist schon seit Monaten fort und als eines<br />

Tages auch noch sein Bruder Kwame plötzlich<br />

verschwindet, um sich auf die gefährliche Reise<br />

nach Europa zu machen, beschließt Ebo, seinen<br />

Geschwistern zu folgen. Sein langer, lebensgefährlicher<br />

Weg führt ihn durch die Sahara nach Tripolis<br />

und schließlich, wieder vereint mit seinem Bruder,<br />

hinaus aufs endlose Meer. Die Geschichte zeigt<br />

anschaulich die schwierigen Lebensverhältnisse<br />

flüchtender Menschen und lässt ihre Entscheidung,<br />

ihre Heimat zu verlassen, nachvollziehbar werden.<br />

52 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


L<br />

E<br />

ES<br />

E<br />

Hannes Hörndler / Simone Leiss-Bohn<br />

Auf die Bälle! Anpfiff! Los!<br />

Ab 5/6 Jahren, 52 Seiten<br />

17 × 24 cm, Hardcover<br />

€ 8,95<br />

ISBN 978-3-7074-2345-7<br />

Gabriele Rittig / Herwig Holzmann<br />

Hilfe, Piraten!<br />

Ab 6/7 Jahren, 52 Seiten<br />

17 × 24 cm, Hardcover<br />

€ 8,95<br />

ISBN 978-3-7074-2346-4<br />

Sabina Sagmeister / Cornelia Seelmann<br />

Der verschollene Wikinger-Schatz<br />

Ab 7/8 Jahren, 68 Seiten<br />

15 × 21 cm, Hardcover<br />

€ 8,95<br />

ISBN 978-3-7074-2351-8<br />

Jetzt<br />

buchen!<br />

Seminar<br />

Wie ich mit österreichischen Erstlesebüchern<br />

meine Kunden begeistere.<br />

am Dienstag, den 21. April <strong>2020</strong><br />

von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr<br />

G&G Verlag, 1090 Wien, Frankgasse 4 / 3. OG<br />

9:30 Uhr Begrüßung und kurze Vorstellungsrunde<br />

9:45 Uhr Marktanalyse Erstlesebereich anhand von Mediacontrol-Produkt-Daten<br />

10:15 Uhr Die wichtigsten Erstlesereihen und deren Konzepte unter Betrachtung<br />

der Unterschiede zur österreichischen Erstlesereihe LESEZUG<br />

11:30 Uhr Erfahrungsaustausch mit LESEZUG-AutorInnen bezüglich des Einsatzes an der Schule<br />

12:15 Uhr Mittags-Snack<br />

Achtung, begrenzte Teilnehmerzahl!<br />

Reihung erfolgt nach Einlangen der Anmeldungen.<br />

Anmeldungen unter maria.gold@ggverlag.at<br />

www.ggverlag.at<br />

Auslieferung: MOHR MORAWA Buchvertrieb GmbH<br />

AD: Claudia Lambourne / Wolfgang Panzenböck<br />

G&GVerlag


Die nächsten<br />

Termine<br />

16. 1. – Ferien-Messe<br />

19. 1. Wien<br />

29. 1. – Spielwarenmesse<br />

2. 2. Nürnberg<br />

30. 1. – future!publish<br />

31. 1. Berlin<br />

1. 2. – Semesterferien<br />

9. 2. NÖ, Wien<br />

10. 2. – Semesterferien<br />

16. 2. Bgld., Ktn., Sbg., T., Vlbg.<br />

13. 2. – Bleib aktiv! – Seniorenmesse<br />

14. 2. St. Pölten<br />

14. 2. Valentinstag*<br />

17. 2. – Semesterferien<br />

23. 2. OÖ, Stmk.<br />

20. 2. – Internationale Buchmesse<br />

23. 2. Vilnius<br />

25. 2. Faschingsdienstag*<br />

26. 2. Aschermittwoch*<br />

28. 2. – Creativ<br />

1. 3. Salzburg<br />

6. 3. – Kinder- und Jugendbuchmesse<br />

8. 3. Posen (Polen)<br />

7. 3. – Münchner Bücherschau junior<br />

15. 3. München<br />

9. 3. – Buch in Strobl<br />

12. 3. Strobl<br />

10. 3. – Buchmesse<br />

12. 3. London<br />

12. 3. – Tiroler Frühjahrsmesse<br />

15. 3. Innsbruck<br />

12. 3. – Buchmesse<br />

15. 3. Leipzig<br />

19. 3. – Wortspiele<br />

20. 3. Facultas Dombhg. Wien<br />

19. 3. – Literatur für junge LeserInnen<br />

25. 3. Wien<br />

20. 3. – Salon du Livre<br />

23. 3. Paris<br />

21. 3. Welttag der Poesie*<br />

21. 3. Indiebookday*<br />

24. 3. – Bildungsmesse didacta<br />

28. 3. Stuttgart<br />

24. 3. – KiJuBu<br />

30. 3. St. Pölten<br />

25. 3. – Rauriser Literaturtage<br />

29. 3. Rauris<br />

26. 3. Österreichischer Vorlesetag<br />

27. 3. – Literatur im Nebel<br />

28. 3. Heidenreichstein<br />

27. 3. – Literasee Wortfestival<br />

29. 3. Bad Aussee<br />

30. 3. – Kinderbuchmesse<br />

2. 4. Bologna<br />

2. 4. Andersentag*<br />

Der Januar <strong>2020</strong> hat 25 Verkaufstage<br />

(2019: 26)<br />

* Besondere Aktivitätsanlässe<br />

(Schaufenster etc.)<br />

Alle Fotos: © 2 Photographers<br />

buchimpressionen<br />

aus Belgien<br />

Cook & Book<br />

Brüssel<br />

Essen, trinken und lesen. Das geht für viele<br />

Buchliebhaber Hand in Hand. Ein Glas<br />

Wein am Abend und dazu ein gutes<br />

Buch. Im Urlaub in der Früh eine<br />

Tasse Tee oder Kaffee in der einen<br />

und ein gutes Buch in der anderen<br />

Hand. Ganz zu schweigen<br />

von einem guten Buch, in dem<br />

die Protagonisten viel und gutes<br />

Essen zu sich nehmen. Cook & Book<br />

in Brüssel sticht genau in diese Lücke<br />

und verbindet essen, trinken und lesen unter<br />

einem Dach in einem ganz besonderen Ambiente.<br />

Cook & Book ist eine große Buchhandlung, die in<br />

mehrere Bereiche unterteilt ist und jede Abteilung<br />

ist individuell gestaltet und verbindet Gastronomie<br />

und Buchhandel in harmonischer Art und Weise.<br />

So findet sich in der Reiseabteilung ein Reiseanhänger<br />

der Marke Airstream, in und um den herum<br />

Sitzplätze bereitstehen, entweder um etwas zu<br />

essen oder sich in Reiselektüre zu vertiefen, um<br />

sein Fernweh zu stillen. In der Kochbuchabteilung<br />

54<br />

dient ein alter Fiat 500 als Eyecatcher<br />

und macht sehr viel Lust auf Pasta<br />

und mehr. Wer jetzt einen Gusto<br />

bekommen hat, dem sei jedenfalls<br />

ein Besuch in der europäischen<br />

Hauptstadt empfohlen,<br />

ab <strong>2020</strong> ist das vielleicht auch<br />

mit dem Nachtzug von Wien<br />

aus möglich.<br />

Silke und Christian Grinke<br />

bibliophile Reisende<br />

Öffnungszeiten<br />

Montag–Mittwoch: 8–22 Uhr<br />

Donnerstag–Freitag: 8–23 Uhr<br />

Samstag: 9–23 Uhr<br />

Sonntag: 9–21 Uhr<br />

Tel. 00322/761 26 00<br />

E-Mail info@cookandbook.com<br />

www.cookandbook.be<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


sortimentsnews<br />

Besonders viel Anklang findet die Aktion<br />

natürlich zu Weihnachten, da es das<br />

Schenken nochmals emotional auflädt<br />

und das Ganze zusätzlich spannender<br />

macht. Beworben werden die Blind-Date-<br />

Aktionen über die sozialen Netzwerke<br />

und den Newsletter der Wagner’schen.<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

16. 1. DR. PETER AUTENGRUBER<br />

ÖGB Verlag, Wien<br />

Advent am See<br />

Bereits zum fünften<br />

Mal fand am ersten<br />

Adventsamstag in der<br />

Seeseiten Buchhandlung<br />

die Veranstaltung „Advent am<br />

See“ statt. So wie jedes Jahr gab es auch<br />

in diesem wieder hochkarätige Gäste.<br />

Niemand Geringerer als Daniel Glattauer<br />

beehrte die Buchhandlung und las<br />

aus seinen Kolumnen. Der Abend wurde<br />

musikalisch von Clemens Sainitzer am<br />

Cello begleitet. Sämtliche Einnahmen<br />

aus dem Verkauf von Glühmost, Kinderpunsch<br />

und Keksen und alle Spenden der<br />

Kunden sowie das Honorar der Künstler<br />

gingen wieder an eine karitative Einrichtung.<br />

Diesmal wurde der Verein Connecting<br />

People unterstützt, der sich um minderjährige<br />

Flüchtlinge kümmert und Patenschaften<br />

mit Österreichern vermittelt,<br />

damit sie wieder Halt und Beständigkeit<br />

in ihrem Leben finden. Der Abend wurde<br />

ausgelassen und lange gefeiert und das<br />

gesamte Team freut sich bereits jetzt auf<br />

den nächsten „Advent am See“.<br />

Thalia lud zum<br />

weihnachtlichen Basteln<br />

Vor Weihnachten kamen bei Thalia<br />

in der Bahnhofcity Wien West<br />

Kreative voll auf ihre Kosten. Die<br />

Kleinsten und Allerkleinsten konnten<br />

bei der „Fröhlichen Weihnachtswerkstatt<br />

für Kinder“ gemeinsam mit ihren Eltern<br />

originelle Modelle aus Papier, Filz, Pappe<br />

und Naturmaterialien herstellen. Bei der<br />

„Sternenzauberweihnachtswerkstatt“<br />

bastelten die Erwachsenen zauberhafte<br />

Sterne. Im „Handlettering Christmas<br />

Workshop“ wurden weihnachtliche<br />

Botschaften auf Karten und Anhängern<br />

gestaltet. Alle Materialien wurden<br />

kostenlos zur Verfügung gestellt – die<br />

passenden Vorlagen fanden sich in der<br />

TOPP-Reihe aus dem Frech Verlag.<br />

Rollentausch bei Heyn<br />

Am ersten Weihnachtseinkaufssamstag<br />

lud die Buchhandlung Heyn bereits zum<br />

neunten Mal zum Rollentausch. Kunden<br />

hatten dabei die Möglichkeit, in die Rolle<br />

der Buchhändler zu schlüpfen, ihre<br />

Lieblingsbücher zu empfehlen und die<br />

Buchhandlung einmal von der anderen<br />

Seite kennenzulernen. Die eingesparten<br />

Personalkosten wurden an Ärzte ohne<br />

Grenzen und Caritas Kärnten gespendet.<br />

16. 1. TOM ERBEN<br />

Wissenschaftliche Buchgesellschaft,<br />

Darmstadt<br />

17. 1. DIETER GRABENBAUER<br />

freytag & berndt, Wien<br />

17. 1. DAVID B. HAUPTMANN<br />

Random House, München<br />

17. 1. MAG. DR. HARALD HÜTTER<br />

Hütter, Trofaiach<br />

17. 1. INGRID LAABER<br />

Laaber, Wien<br />

17. 1. RUDOLF STREUBEL<br />

Bonnier Media, München<br />

19. 1. HELMUT ERKINGER<br />

Flachgauer, Oberndorf<br />

20. 1. LUCIA KIRCHNER-KRÄMER<br />

Kirchner-Krämer, Stockerau<br />

20. 1. WOLFGANG PFEIFENBERGER<br />

Pfeifenberger, Tamsweg<br />

20. 1. DKFM. HEINZ THIEL<br />

Thiel, Wr. Neustadt<br />

21. 1. VERENA ZOLLER<br />

Tyrolia, Innsbruck<br />

23. 1. DAGMAR NIESNER<br />

Verlagsvertreterin, Wien<br />

24. 1. DIRK MEYER<br />

Arena, Würzburg<br />

24. 1. BRIGITTE PAULCZYNSKI<br />

Thalia, Amstetten<br />

25. 1. MAG. SARAH WOLFMAYR<br />

Plautz, Gleisdorf<br />

Blind Dates in der Wagner’schen<br />

Ganzjährig gibt es in der Wagner’schen<br />

Buchhandlungen Blind Dates zu kaufen.<br />

Dabei werden besondere Anlässe wie<br />

Muttertag, Valentinstag oder Weihnachten<br />

berücksichtigt. Aber auch fremdsprachige<br />

Bücher oder Blind Dates für Kinder<br />

werden in der Buchhandlung präsentiert.<br />

Benefizveranstaltung für<br />

Kinderhospiz bei Thalia<br />

Zahlreiche Stars aus der Bücher- und<br />

Musikwelt gaben sich am letzten Sonntag<br />

vor Weihnachten ein Stelldichein in der<br />

Thalia Buchhandlung Wien Mitte. Dabei<br />

wurde für den guten Zweck gesungen,<br />

gelesen und gelacht, denn der Reinerlös<br />

der Veranstaltung kam dem Kinderhospiz<br />

Netz zugute. Mit dabei waren u. a.<br />

Paul Chaim Eisenberg, Michael Schottenberg,<br />

Bernhard Görg, Joesi Prokopetz,<br />

Madeleine (DariaDaria) Alizadeh.<br />

26. 1. MARKUS KLOSE<br />

Taschen, Köln<br />

30. 1. THOMAS BREZINA<br />

Wien<br />

30. 1. TRAUDE FATH<br />

Graz<br />

31. 1. GÜNTER WOHLGENANNT<br />

Das Buch, Dornbirn<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 56<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

55<br />

Happy Birthday!


verlagsnews<br />

Weitere Geburtstage auf Seite 55<br />

Alles Gute<br />

zum Geburtstag<br />

2. 2. ATTILA ZOLTAN<br />

dtv, München<br />

2. 2. MICHAEL WILHELM<br />

Haas, Weiz<br />

3. 2. MAG. GEORG BUCHROITHNER<br />

Obelisk, Innsbruck<br />

3. 2. CHRISTIAN TESCH<br />

Callwey, München<br />

4. 2. SYLVIA FLEISCHER<br />

Droemer Knaur, München<br />

4. 2. RAINER FRITTHUM<br />

Mohr Morawa, Wien<br />

5. 2. THOMAS ZANGERL<br />

Zangerl, Wörgl<br />

6. 2. GOTTFRIED ENNSTHALER<br />

Ennsthaler, Steyr<br />

6. 2. FELIX MITTERER<br />

Ravelsbach<br />

6. 2. WINNY NEUHOLD<br />

Neuhold, Graz<br />

7. 2. DOMINIK KLINGER<br />

Auhof, Linz<br />

7. 2. JOHANNES OHR<br />

Verlagsvertreter, Hackerberg<br />

7. 2. EVA ZAHER<br />

GeraNova Bruckmann, München<br />

8. 2. SABINE BRUDER<br />

Hädecke, Weil der Stadt<br />

10. 2. MICHAEL ANDREAS<br />

Andreas, Salzburg<br />

10. 2. BENEDIKT TASCHEN<br />

Taschen, Köln<br />

12. 2. SUSANNE REMMER<br />

Leo, Wien<br />

13. 2. SABINE HITZENBERGER<br />

Koch, Gmunden<br />

13. 2. KR CHRISTIAN PÖTTLER<br />

echomedia, Wien<br />

15. 2. GERHARD SCHARFETTER<br />

Michaeler-Bhg., St. Michael<br />

Informationen bitte an<br />

Silvia Kudrna<br />

Telefon 01/548 13 15-34<br />

Fax 01/548 13 15-39<br />

silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

Bastei Lübbe AG<br />

mit neuer<br />

Marketingleitung<br />

Cay Möntmann hat<br />

die Leitung der Abteilung<br />

Marketing<br />

& Design bei Bastei<br />

Lübbe übernommen.<br />

Der Diplom-Kaufmann vermarktet<br />

seit vielen Jahren Unterhaltungsthemen,<br />

u. a. für Sat.1 und den Musicalproduzenten<br />

Stage Entertainment. Zuletzt leitete<br />

er das Preschool Marketing für den<br />

Kindersender SUPER RTL.<br />

© Marina Boda<br />

Geschäftsführerwechsel<br />

bei Gabal<br />

Bettina Schmidt,<br />

Dipl.-Kauffrau, Medien-<br />

und Marketing-Managerin,<br />

hat<br />

die Geschäftsführung<br />

des Gabal Verlages<br />

übernommen. Sie folgt auf Ursula<br />

Rosengart, die sich nach 21 Jahren im Verlag<br />

in den Ruhestand verabschiedet hat.<br />

Bettina Schmidt bringt umfangreiche Erfahrung<br />

in Führungsfunktionen mit, u. a.<br />

aus ihrer Zeit beim verlag moderne industrie,<br />

im Meister Verlag, als Verlagsleiterin<br />

Buch bei Callwey, als Marketingleiterin<br />

bei Crain Communications und zuletzt<br />

als Ressortleiterin Produktentwicklung<br />

und -vermarktung im Deutschen Sparkassen<br />

Verlag.<br />

Verleger des Jahres 2019<br />

Seit 1994 wird diese Auszeichnung vom<br />

Branchenmagazin Buchmarkt ausgelobt,<br />

die Jury setzt sich aus bisherigen Preisträgern<br />

zusammen. Heuer fiel die Wahl<br />

auf Dr. Christoph Links<br />

vom Ch. Links Verlag.<br />

Begründung der Jury:<br />

„Als im Metier aufgewachsenes<br />

‚Kind der<br />

Branche‘ hat Christoph<br />

Links sofort im<br />

Wendejahr seinen Verlag<br />

gegründet und ihn in<br />

diesen dreißig Jahren zu einer nicht mehr<br />

wegzudenkenden Größe im Buchmarkt<br />

ausgebaut. [...] Mit der Auszeichnung zum<br />

© Michel Links<br />

Verleger des Jahres wird sein gesellschaftliches<br />

Engagement ebenso ausgezeichnet<br />

wie sein Unternehmermut.“<br />

Neuer<br />

Vertriebsleiter<br />

bei Murmann<br />

Marcel Ramirez hat<br />

die Vertriebsleitung<br />

des Murmann Verlags<br />

und der Kursbuch<br />

Kulturstiftung<br />

übernommen und ist damit zentraler<br />

Ansprechpartner für die Key-Accounts<br />

und den Buchhandel. Er folgt auf Henning<br />

Horl, der zuletzt für den Vertrieb des Murmann<br />

Verlags zuständig war.<br />

Buchkultur mit neuer<br />

Geschäftsführung<br />

Max Freudenschuß (re) hat von Michael<br />

Schnepf (li) die Geschäftsführung der<br />

Buchkultur übernommen, die letztes Jahr<br />

ihr 30-jähriges Jubiläum feierte. Michael<br />

Schnepf bleibt weiterhin Mehrheitseigentümer<br />

und Herausgeber. Max Freudenschuß<br />

war davor knapp neun Jahre für<br />

den Hauptverband des Österreichischen<br />

Buchhandels tätig, produzierte für mehrere<br />

Ausstellungshäuser Publikationen und<br />

war regelmäßig als Kulturjournalist aktiv.<br />

Neue Programmleiterin<br />

bei<br />

Knesebeck<br />

Theresa Scholz verantwortet<br />

das Kinder-<br />

und Jugendbuchprogramm<br />

des<br />

Knesebeck Verlags.<br />

Damit kehrt sie ins Münchner Haus zurück<br />

und folgt auf Tatjana Kröll, die sie<br />

bereits im Rahmen ihrer Elternzeit vertreten<br />

hatte.<br />

© Nicole Tauschnik<br />

© Andrea Wedan<br />

Happy Birthday! 56 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Auffällige<br />

Regionalia<br />

Hier werden regionale Titel genannt, die vom<br />

Buchhandel als besonders gut verkauft<br />

gemeldet wurden bzw. der Redaktion<br />

aufgefallen sind.<br />

Alpenverein (Hg.)<br />

Berg <strong>2020</strong><br />

TYROLIA<br />

Barducci u. a.<br />

Time Zap<br />

RAETIA<br />

Berchtold: Das Vorarlberger<br />

Schimpfwörterbuch<br />

EDITION V<br />

Bouchal, Egghardt<br />

Waldviertel<br />

KRAL<br />

Fetz-Lugmayr<br />

Sagenreiches Kremsmünster<br />

VERLAG ANTON PUSTET<br />

Fornwagner u. a.<br />

Tiroler Burgenbuch<br />

ATHESIA<br />

Fürnhammer, Rivero: Das große<br />

Wienbuch für die ganze Familie<br />

G&G<br />

Gruber<br />

In und um Salzburg<br />

GMEINER<br />

Heras-Gehart<br />

Salzburg wimmelt<br />

SUTTON<br />

Kretschmer<br />

Reclams Städteführer Wien<br />

RECLAM<br />

Reiber<br />

Der Musikverein in Wien<br />

STYRIA<br />

Stadtbekannt.at<br />

Unnützes SalzburgWissen<br />

HOLZBAUM<br />

Tiroler Tageszeitung u. a. (Hg.)<br />

Tirol von Mensch zu Mensch<br />

HAYMON<br />

Weninger<br />

Grazer Spaziergänge mit Paula<br />

EDITION KLEINE ZEITUNG<br />

Zellhofer: Verschwundene Kinos<br />

im Weinviertel<br />

EDITION WINKLER-HERMADEN<br />

auslieferer- & vertreterinfo<br />

Informationen bitte an Silvia Kudrna, Tel. 01/548 13 15-34,<br />

Fax 01/548 13 15-39, E-Mail silvia.kudrna@schwarzer.at<br />

MM:<br />

Anaconda Verlag, 978-3-7306, 978-3-86647, 978-3-938484<br />

Vertreter: Renate Fladischer und Helmut Baretty<br />

Dachbuch Verlag, 978-3-9504426, 978-3-903263<br />

Vertreter: Mag. Wolfgang Brunner<br />

Edition A B Fischer, 978-3-937434, 978-3-948114,<br />

978-3-000104<br />

Vertreter: Jürgen Sieberer und Thomas Rittig<br />

Sophie Verlag, 978-3-86808<br />

Vertreter: Horst Bayer<br />

MM:<br />

Adinkra Verlag, 978-3-9501083, 978-3-9519852<br />

Allinti Verlag, 978-3-905836<br />

Archimappublishers, 978-3-940874<br />

Ariella Verlag, 978-3-9813825, 978-3-9816238, 978-3-945530<br />

Averbo GmbH, 978-3-9500103, 978-3-9999, 978-3-9504296<br />

Cameo Verlag, 978-3-9524151, 978-3-906287<br />

Edition Panorama, 978-3-8320, 978-3-89823, 978-3-95680<br />

Fabulus Verlag, 978-3-944788<br />

Glojek Manfred Verlag, 978-3-901384<br />

Kamasha Verlag, 978-3-936767<br />

Klemmer Carina Verlag, 978-3-9503429, 978-3-9504538<br />

Lamuv, 978-3-88977, 978-3-921521<br />

Oesch Verlag, 978-3-0350, 978-3-85833, 978-3-926955,<br />

978-3-905267, 978-3-9520804, 978-3-89698,<br />

978-3-905788, 978-3-03760<br />

Perspectra GmbH, 978-3-200<br />

Radio Wienerlied, 40-11222, 912-0-0012, 978-0-2013,<br />

912-0-0473, 912-0-0312, 010-5-0002, 900-5-7579,<br />

717-2-819, 900-3-9268, 200-0-0010, 912-0-0592<br />

Romance Edition, 978-3-902972, 978-3-903130, 978-3-903278<br />

Stabilo Education, 978-3-946508<br />

Stadtbekannt Medien, 978-3-9503869<br />

Verlag für Technik und Handwerk, 978-3-88180<br />

Verlag Text/Rahmen, 978-3-200, 978-3-9504343,<br />

978-3-9504510, 978-3-9504773<br />

Wieland, 978-3-938711, 978-3-9808709, 978-3-9813200<br />

Winterheller, 978-3-902148<br />

Wort & Laut Detektive, 978-3-903086, 978-6-900<br />

Zambon Verlag, 978-3-88975<br />

MM:<br />

Neue Verlage in der Auslieferung<br />

Streichungen Verlage<br />

Information<br />

Thomas Lasnik (Ostösterreich) und Thomas Rittig (Westösterreich)<br />

bieten seit 1. <strong>Jänner</strong> den Callwey Verlag und den Westend<br />

Verlag in Österreich an.<br />

MIDAS<br />

TOPSELLER JANUAR <strong>2020</strong><br />

Ein Überlebensplan<br />

für die Menschheit<br />

3. Auflage<br />

ES GIBT KEINEN PLANET B<br />

320 Seiten, Hardcover, 15 x 22 cm<br />

ISBN 978-3-03876-530-1, € 25.70<br />

www.planetbuch.de<br />

Das Manifest einer<br />

neuen Generation<br />

3. Auflage<br />

MEIN NAME IST GRETA<br />

128 Seiten, Broschur, 17 x 21 cm<br />

ISBN 978-3-03876-162-4, € 13.50<br />

www.gretabuch.de<br />

Mehr Infos & Leseproben:<br />

www.midas.ch<br />

<strong>sortimenterbrief</strong> 1/20<br />

57<br />

Midas<br />

Collection


inserentenverzeichnis/impressum<br />

guten Appetit ...<br />

Wer kennt es nicht? Nach Weihnachten ist der Kühlschrank von oben bis unten<br />

voll mit Resten, die verarbeitet werden wollen. Mit dieser grandiosen Restl-<br />

Tortilla wird die Resteverwertung zum wahren Festmahl:<br />

ReStl-toRtIllA<br />

Eine große Portion als Hauptspeise, die Menge<br />

kann beliebig vervielfacht werden, je mehr,<br />

desto weniger Flüssigkeit wird benötigt, da<br />

verhältnismäßig weniger verdunstet.<br />

Zutaten<br />

1 EL Öl oder Butter<br />

2–3 Handvoll Gemüsereste, klein schneiden<br />

beliebige weitere Reste<br />

beliebige Kräuter und Gewürze (z. B.<br />

Schnittlauch, Kräutersalz, Pfeffer), Chili,<br />

Knoblauch etc.<br />

½–1 kleine Tasse Milch (ca. 60–120 g)<br />

2–3 Eier<br />

Zubereitung<br />

Fett erhitzen, das Gemüse<br />

bei mittlerer Garstufe<br />

zugedeckt anbraten. Evtl.<br />

einen kleinen Schuss<br />

Wasser nachgießen, falls<br />

das Gemüse noch zu bissfest<br />

ist. Beliebige weitere<br />

Reste mitbraten oder nach<br />

dem Braten untermischen.<br />

Kräftig würzen. Eier und<br />

Milch verquirlen und über<br />

dem Gemüse verteilen.<br />

Zugedeckt bei mittlerer<br />

Garstufe stocken lassen.<br />

Salzen, pfeffern und mit<br />

beliebigen frischen Kräutern<br />

bestreuen.<br />

beilagenvorschlag<br />

Brot, Kartoffeln, Salat<br />

Mit freundlicher Genehmigung des Tyrolia Verlags aus: Nicht alles ist Mist! von Angelika Kirchmaier | ISBN 978-3-7022-3733-2<br />

Inserentenverzeichnis<br />

Verlag Agentur Alte Post 20–21 Midas 57<br />

Antium 31 Mitgift 6<br />

Aquamarin 15 Mohr Morawa 19<br />

S<br />

W<br />

Z<br />

C<br />

A<br />

E<br />

H<br />

R<br />

R<br />

ARGE Welttag des Buches.<br />

Impressum<br />

MedIeNINhAbeR uNd VeRlAg<br />

Verlagsbüro Karl Schwarzer<br />

Ges.m.b.H., Buchwerbung,<br />

Verlag, Buchhandlung, Werbemittlung,<br />

ARGE Buchliebling,<br />

AT Verlag 40–41<br />

Athesia Tappeiner 17<br />

Bastei Lübbe 1–2, 11<br />

Cameo 37<br />

Conbook 7<br />

Diogenes 60<br />

dtv 9–10<br />

EMF 3–5<br />

Emons 39<br />

Fachverband 28–30<br />

S Fischer Verlage 18<br />

Paul Gerin 43–44<br />

G&G 53<br />

Haymon 34–35<br />

Heel 59<br />

Hueber 27<br />

NordSüd 47<br />

Observer 6<br />

Ravensburger 51<br />

Siberfisch 25<br />

Ullstein 33<br />

UMSCHLAGFOLDER<br />

Gmeiner<br />

herausgeber, Chefredakteur und eigentümer:<br />

Oskar Hejlek<br />

Redaktionsleitung: Silvia Kudrna<br />

VeRlAgSANSChRIft<br />

Dionysius-Andrassy-Straße 1/Top 2,<br />

A 1190 Wien<br />

Telefon 01/548 13 15-0, Fax 01/548 13 15-39,<br />

e-Mail: verlagsbuero@schwarzer.at<br />

Website: www.schwarzer.at<br />

erscheinungsort: 1190 Wien<br />

Verlagspostamt: 1190 Wien<br />

druck: Paul Gerin, 2120 Wolkersdorf<br />

erscheinungstermin: Anfang des Monats<br />

Redaktions- und Anzeigenschluss:<br />

15. des Vormonats<br />

Auflage gesamt: 1.600 Exemplare<br />

Jahres-Abo: Inland: € 55,– inkl. MwSt. und<br />

Postversand, Ausland: € 65,– inkl. Postversand<br />

Zugunsten der besseren Lesbarkeit wurde im<br />

redaktionellen Teil auf die gleichzeitige Verwendung<br />

weiblicher und männlicher Personenbegriffe<br />

verzichtet. Gemeint und angesprochen<br />

sind natürlich immer beide Geschlechter. Alle<br />

im redaktionellen Teil angeführten Buch-Preise<br />

sind – nach Verlags- bzw. Auslieferer-Angaben –<br />

österreichische €-Preise. Für die Inhalte der<br />

Anzeigen sind die Auftraggeber verantwortlich.<br />

Der <strong>sortimenterbrief</strong> – Fachinformation zu<br />

Buchmarkt, -verkauf und -werbung in Österreich<br />

– veröffentlicht Fachhandels-Informationen für<br />

die österreichische Buchbranche.<br />

58 <strong>sortimenterbrief</strong> 1/20


Geschenktipps<br />

für unsere<br />

Lieblingsmenschen<br />

Nicht nur<br />

zum<br />

Valentinstag<br />

SET<br />

128 Seiten, Hardcover, 185 x 240 mm<br />

ISBN 978-3-95843-968-9<br />

€15,40<br />

Set: ABUS-Liebesschloss und Buch,<br />

120 Seiten, Hardcover, 170 x 192 mm<br />

ISBN 978-3-95843-971-9<br />

€25,70<br />

120 Seiten, Broschur, 165 x 210 mm<br />

ISBN 978-3-96664-007-7<br />

€9,99<br />

192 Seiten, Broschur, 150 x 209 mm<br />

ISBN 978-3-95843-966-5<br />

¤ 13,40<br />

144 Seiten, Broschur, 155 x 215 mm<br />

ISBN 978-3-95843-885-9<br />

¤ 10,30<br />

176 Seiten, Broschur, 168 x 220 mm<br />

ISBN 978-3-95843-947-4<br />

¤ 13,40<br />

128 Seiten, Broschur, 165 x 210 mm<br />

ISBN 978-3-95843-712-8<br />

¤ 10,30<br />

128 Seiten, Broschur, 165 x 210 mm<br />

ISBN 978-3-95843-934-4<br />

¤ 9,99<br />

144 Seiten, Broschur, 165 x 210 mm<br />

ISBN 978-3-95843-878-1<br />

¤ 10,30<br />

HEEL Verlag GmbH | www.heel-verlag.de<br />

Bestellen Sie jetzt bei Ihrem Vertreter Günther Lorenzoni | g.lorenzoni@a1.net<br />

oder über unsere Auslieferung Mohr Morawa | bestellung@mohrmorawa.at |<br />

Bestellhotline +43 (1) 6 80 14-5 | Fax: +43 (1) 6 88 71-30


Neue Stimmen im Frühjahr<br />

Foto: Maurice Haas / © Diogenes Verlag<br />

Foto: Lukas Lienhard / © Diogenes Verlag<br />

Foto: Geri Krischker / © Diogenes Verlag<br />

Peter Zantingh<br />

Nach Mattias<br />

Roman· Diogenes<br />

Sasha<br />

Filipenko<br />

Rote Kreuze<br />

Roman· Diogenes<br />

Marco Balzano<br />

Ich bleibe hier<br />

Roman · Diogenes<br />

Auch als eBook<br />

Erscheint am 26. Februar <strong>2020</strong><br />

Was von uns bleibt, wenn<br />

wir nicht mehr da sind<br />

Ein kluges, sensibles und<br />

bewegendes Buch über die<br />

vielen Gesichter der Trauer,<br />

das aber gleichzeitig von<br />

großer Lebensfreude und<br />

Hoffnung geprägt ist.<br />

Playlist zum Buch:<br />

diogenes.ch/nachmattias<br />

Auch als eBook und Hörbuch<br />

Erscheint am 26. Februar <strong>2020</strong><br />

Eine junge, furchtlose Stimme<br />

der russischen Literatur<br />

Ein großer russischer Roman<br />

auf nur 280 Seiten – vom Stalinterror<br />

bis in die postsowjetische<br />

Gegenwart. Eine Geschichte, die<br />

uns zum Lachen bringt, uns das<br />

Herz bricht und Mut macht.<br />

Auch als eBook<br />

Erscheint am 22. April <strong>2020</strong><br />

Wenn die große Geschichte<br />

durch ein kleines Dorf zieht<br />

Der Stausee kommt, und<br />

alle gehen. Doch Trina<br />

bleibt. Eine zu Herzen<br />

gehende Geschichte aus<br />

Südtirol, eine Ermutigung<br />

zum Widerstand.<br />

Diogenes

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!