LIVE IM MÄRZ - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

LIVE IM MÄRZ - Yorckschlösschen

Seit 31 Jahren

Nr.3 / 2011 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Live-Konzerte im Herbst und Winter jeden Mi + Do + Fr + Sa + So

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

LIVE IM MÄRZ

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

Mittwoch, 16. März, 21 Uhr

The Moanbrothers

Live - CD - Recording

Do. 17. + Fr. 18. März, 21 Uhr

Lenard Streicher & Band

Samstag, 5. März 21:00 Uhr Old Fish Jazzband

Mittwoch, 30. März, 21 Uhr

Marcos Coll Blues Jarana

Ragtime, Klezmer and ....

www.myspace.com/yorckschloesschen

Täglich ab 17 Uhr - Sonntags ab 10 Uhr Frühstück - Heisse Küche bis 1:00 Uhr


2

Zwei Tage Live-Recording-Session

mit Lenard Streicher & Band

Hausmitteilungen

Dass hier im Hause hervorragende Bedingungen für Live-Aufnahmen

vorzufinden sind, und dass die bisher hier entstandenen Live-CDs rundum

gelungen sind, hat sich offensichtlich herumgesprochen. Hier

herrscht eben nicht die kühle Studio-Atmosphäre oder der kalte Glanz

neuer Etablissements. Hier ist man hautnah am Publikum - bzw. an der

Band, der ganze Raum atmet Geschichte, die Klänge unzähliger

Konzerte großer und “kleiner” Musiker schwingen unhörbar mit. Die bisher

letzte CD der Yorckschloss-Reihe zeigt dies auf beeindruckende

Weise (siehe rechts unten). Doch nun entsteht eine neue Produktion.

Lenard Streicher, smarter Entertainer und stilistisches Chamäleon, ist

vorwiegend im Galabereich, bei der Filmmusik und bei anderen Events

tätig. Doch spielt auch immer wieder im Yorckschlösschen sehr gerne

und hat sich daher entschlossen, am 17. und 18. März seine neue Live-

CD hier einzuspielen. Der Gedanke gefällt uns. Wir rechnen gleichzeitig

mit einem begeisterungsfähigen und fachkundigen Publikum, welches

hierbei den akustischen Background bilden wird und sicherlich weiß, an

welchen Stellen des Abends geklatscht werden soll und wann man sich eher zurückhalten sollte.

Bis dahin ist dann hoffentlich auch die sibirische Kälte vorbei. Bevor wieder verstärkt die Tische in der

Orangerie beansprucht werden, sollte man sich dem anspruchsvollen März-Programm in seiner ganzen Fülle

widmen. Da gibt es einiges zu entdecken! Auch der April hat’s nochmal in sich, bevor dann der Sommergarten

bestuhlt und das Live-Programm den Sommer über auf drei Tage in der Woche reduziert wird. WR

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

DIE MUSIK HABEN!!

Blues with a bang: J.C. Dook Band

live im Yorckschlösschen!

CD am Tresen erhältlich.


Mittwoch 2. März 21:00 Uhr

New Orleans Jazz & R&B

Roger Radatz

Quartett

feat. Simon Holliday (p)

and Freddie John (tb)

Des Meisters exclusive Auftrittsreihe

im Schlösschen verzeichnet einen

weiteren Meilenstein mit einer

Quartettbesetzung, die so noch nie

zu hören war. Neben Impressario

Roger und seinem Stammsaxophonisten

Thomas Keller sind heute zwei

ganz spezielle Gäste zu hören. Simon

Holliday ist in Berlin mittlerweile gut

bekannt als herausragender Pianist

und Sänger mehrerer Stilrichtungen.

Gleichzeitig ist er treibende Kraft bei

der Reunion der legendären White

Eagle Jazzband, deren früherer

Gastmusiker Freddie John mit Posaune

aus Schweden angereist

kommt, um erneut ein paar Konzerte

mit der Band zu spielen. Was liegt

also näher, als den herausragenden

Posaunisten im Quartett mit vorzustellen.

Es wartet also ein Abend mit

New Orleans Jazz der Sonderklasse

auf euch, den ihr euch auf gar keinen

Fall entgehen lassen solltet!!

Besetzung:

Simon Holliday: piano, voc, Freddie John:

tb, Thomas Keller: ts, Roger Radatz: dr,

voc

Tonträger: In Hülle und Fülle

Donnerstag 3. März 21:00 h

Special Guest: Simon Holliday

Die definitive

Berlin-Blues-

Jam-Session

Zu einem regelrechten Renner hat

sich diese Reihe entwickelt, die immer

am ersten Donnerstag im Monat

den zahllosen Berliner Blues-Musikern

hier im Hause den adäquaten

Rahmen bietet, sich einem kundigen

Publikum in aller Ausführlichkeit zu

präsentieren. Jan Hirte, als einer der

versiertesten Gitarristen dieses

Genres, bildet mit Bassist Ulli

Wagner und dem Drummer Sebastian

Trupart das kompetente Rückgrat für

Session-Gäste aller Art. Da die Berliner

Blues-Szene relativ gut bestückt

ist, können wir uns auf höchst interessante

Kombinationen aus Solisten

und Rhythmus-Experten freuen. Jan

hat an diesen Abenden als Kapellmeister

sozusagen die Lufthoheit

und wird dafür sorgen, dass alle

Aspiranten gebührend zum Zuge

kommen. Die Sessions der letzten

Herbst/Winter-Saison waren richtige

Hämmer mit vielen neuen Gesichtern.

Wir sind sicher, dass diese wunderbare

Reihe künftig noch interessanter

wird. Und so ganz nebenbei

natürlich den Ruf des Schlösschens

als Home of Blues and Jazz weiter

mehrt. Blue Thursday on the corner -

rock it baby!

Besetzung: Jan Hirte: gt & voc, Ulli

Wagner: b & voc, Sebastian Trupart: dr

plus Simon Holliday am Piano

und jede Menge Gäste aus der Berliner

Blues-Szene an diversen Instrumenten

Freitag 4. März 21:00 Uhr

Blues with a Bang

J.C. Dook

Band

Eine gute Nachricht vorneweg: Das,

was ihr heute Abend hört, könnt ihr

als CD mit nach Hause nehmen. Sie

wurde unlängst hier im Hause aufgenommen.

Live ist das Ganze natürlich

viel schöner, denn das Auge hört

ja mit. Eine zweite Nachricht nebenbei:

Dieser wunderbare Gitarrist ist

nicht auf der Durchreise, er lebt als

Neu-Berliner mitten unter uns! J.C.

Dook wird das musikalische Leben in

Berlin nachhaltig bereichern. Er ist in

mehreren Stilarten zuhause aber

sein Herz gehört dem Blues und den

Grooves aus New Orleans. Seine

musikalischen Vorbilder: Gatemouth

Brown, Taj Mahal, King Curtis, The

Funk Brothers, Earl King, The Meters,

Eric Gale und andere. Aus New York

kommend, hat er mit den meisten

davon Kontakt gehabt und auch mit

ihnen gespielt. Seine Auftritte auf

dem Savignyplatz und auf der

Bergmannstraße aber vor allem

seine Yorckschlösschen-Debuts mit

Leon Schurz und Kenny Martin im Trio

haben äußerst überzeugt und gezeigt,

dass fortan ein frischer Wind

durch die Stadt weht. Wirt Olaf völlig

fasziniert: “Der Mann ist ein Genie!”

- Das stimmt!

Besetzung: J.C. Dook: gt, voc, t.b.a.: b,

t.b.a.: dr,

Tonträger: Die brandneue CD J.C. Dook

Band live at Yorckschlösschen ist da !!!

3


4

Samstag 5. März 21:00 Uhr

Ragtime is back

Old Fish

Jazzband

Das hört man sehr gerne: Der Jazz der

frühen Jahre erlebt bei jungen Leuten

eine Renaissance! Aus Mitgliedern

der heissen Truppen “Too dumb to

die”, “Haferflockenswingers” und

“Cyclowncircus” hat sich eine neue

Formation gebildet, die Old Fish

Jazzband. Sie sagen über sich: In der

typischen Instrumentierung der 1910

und 20er Jahre spielen wir den ältesten

Jazz der Welt. Entstanden in New

Orleans aus dem Blues und den

Negro Spirituals in den Zeiten der

Rassentrennung und Diskriminierung.

Heutzutage wird es immer

schwerer, diesen universellen Stil zu

finden, er kann an keinem Konservatorium

und an keiner Schule studiert

werden. Man ist dabei vielmehr ausschließlich

auf alte Aufnahmen,

Bücher und Biografien angewiesen.

Diese Musik passt perfekt in verräucherte

Bars und Honkytonks, auf

Parties, Swing-Dance-Events, Dinnerparties

oder einfach auf die nächste

Ecke! Wobei wir schon beim Ort des

heutigen Geschehens wären. Er

bringt all diese Beispiele auf einen

Nenner, ist der Ort schlechthin für

einen Ragtime-Showdown der besonderen

Art: Das gute alte Yorckschlösschen

- noch älter als dieser Musikstil.

Steigt also mit uns in die Zeitmaschine

und hebt mit uns ab.

Let´s have a ball !!!

Besetzung: Bots W.: trumpet, Laurent

Humeau: clarinet, Mattes Niepenberg:

trombone, Carlos Copperpot: piano, Talis

Mortalis: banjo, Johannes Hagenloch:

tuba

Tonträger: Bei den Ragtimern erfragen

Sonntag 6. März 14:00 Uhr

Guest: Freddie John (tb)

A Legend is back again

White Eagle

N.O. Band

Die White Eagle New Orleans Band

war einst eine der allerersten Bands,

die regelmäßig hier im Hause auftraten.

30 Jahre sind an ihr nicht spurlos

vorüber gegangen: Bandleader Peter

Müller (cl+sax), Jon Marks (piano)

und Claudius Litbarski (tb) sind

inzwischen leider unter der Erde. Die

Band hatte sich schon vor Jahren aufgelöst.

Doch jetzt steigt sie dank der

Initiative des Pianisten Simon

Holliday wieder wie Phönix aus der

Asche empor und zeigt uns einen

heißen Abend lang, dass die neue

Formation mit dem altbekannten

Drive zur Sache geht. Und die heißt:

Schwarzer, rauer New Orleans Jazz,

wie ihn einst ihre Vorbilder George

Lewis, Kid Ory, Louis Nelson, Kid

Thomas Valentine, Louis Cotrell,

Freddie Kohlman und andere gespielt

haben. Dass die sechs Musiker

nach wie vor mit viel Enthusiasmus

dabei sind, zeigt, dass diese Musik

für sie allesamt eine Herzensangelegenheit

ist und bleibt. ‘til the

butcher cuts him down - sie werdens

genauso halten. Heute mit dabei: Ein

guter alter Bekannter, der in der

Vergangenheit oft mit der Band

unterwegs war und diverse LPs mit

eingespielt hat. Wir freuen uns auf

Freddie John aus Schweden an der

Posaune !!

Besetzung: Raimer Lösch: tp, Heiner

Ranke: cl + altsax, Guest: Freddie John:

tb, Simon Holliday: p, Bob Culverhouse:

b, Roger Radatz: dr

Tonträger: Historische CDs

Mittwoch 9. März 21:00 Uhr

Berlin Blues

Kat Baloun

& the Alleycats

Hier im Hause ist sie eine feste

Institution, ein richtiger Dauerbrenner.

Kat weiß genau, wo der Hammer

hängt! Ihre Auftritte sind Kult, der

Laden brummt und das Publikum ist

aus dem Häuschen. In El Paso geboren,

und in Ohio, USA, aufgewachsen,

kam Kat im Alter von 13 Jahren

zum ersten Mal mit dem Blues in

Kontakt. Ab da wars um sie geschehen.

Sie lernte Mundharmonika,

spielte und sang in San Francisco mit

der Elmer Lee Thomas Blues Revue

und landete schließlich nach einem

längeren Aufenthalt in New Orleans

im Jahre 1994 in Berlin. Hier gründete

sie ihre eigene Band, und spielt

nunmehr im zwölften Jahr regelmäßig

den Berlin Blues. Aber auch im

übrigen Bundesgebiet und den angrenzenden

europäischen Ländern

ist sie mittlerweile bekannt. Im

Yorckschlösschen spielt sie besonders

gerne und überrascht regelmäßig

mit immer wieder neuen Besetzungen.

Dabei ist auch vor einiger

Zeit die wunderschöne Live-CD

,,Berlin Blues’’ mit den Alleycats hier

im Hause entstanden, die äußerst

gefragt ist, nachdrücklichst empfohlen

wird und am Tresen zu haben ist.

Denn was auf ihr (und natürlich

heute live auf der Bühne) zu hören

ist, ist mehr als amtlich. Berlin Blues

at it’s best.

Besetzung: Kat Baloun: voc, harp, Nina T.

Davis: p, voc, Jan Hirte: gt, Tom Blacksmith:

b, Carlos Dalelane: dr

Tonträger: CD “Berlin Blues” live at

Yorckschlösschen + die neue Studio-CD


Donnerstag 10. März 21 Uhr

Master of Ceremony:

Niels Unbehagen

Berlin Jazz

Jam Night

Kreuzbergs definitive Session

von Swing bis Bop

Dass diese neue Reihe (immer am

zweiten Donnerstag des Monats) derart

einschlagen würde, hatte niemand

wirklich erwartet. Doch offensichtlich

hat die rührige Mundpropaganda

des Chef-Dramaturgen Wirkung

gezeigt. Und da hat schließlich

nicht irgendeiner geladen, Niels

Unbehagen ist eben als Integrationsfigur

eine Institution in Berlin

(und anderswo). Er hat keine musikalischen

Scheuklappen und beherrscht

das Piano ebenso meisterhaft

wie das Tenorsaxophon. Das

Haus brach aus allen Nähten bei den

ersten Sessions zum Thema Swing

und Bebop. Zum Schluss jammten

sage und schreibe 7 hochklassige

Saxophonisten um die Wette. Ein

Genuss! Die beiden anderen Sessions,

die hier im Hause (jeden ersten

Sonntag Boogie / jeden 1. Donnerstag

Blues) schon fest etabliert

sind, zeigen, dass ein großer Bedarf

für Derartiges vorhanden ist. Das

Publikum weiß das natürlich zu

schätzen! Und so wird es mit Sicherheit

auch heute Abend wieder hoch

hergehen! Es empfiehlt sich daher,

früh zu kommen, denn der Platz wird

knapp werden. Swing out !!!

Grund-Besetzung: Niels Unbehagen: p /

Dramaturg, Patrick Braun: ts, Scott White:

b, Tilman Persson: dr

Freitag 11. März 21 Uhr

Allet Roger !!!!

Roger & The

Evolution

de luxe

Frühlingserwachen: Soviel Roger war

nie! Der Meister ruft und alle kommen

zu Roger’s Jump & Jive Revue de

luxe. Mit letztlich drei Bläsern wird

dem Affen so richtig Zucker gegeben.

Es werden dabei vor allem die wunderbaren

Louis-Prima- Titel aus dem

Repertoire der Band aus den Jahren

mit Peter Müller wieder mal zu hören

sein. Der fabelhafte Tenorsaxophonist

Thomas Keller und Sören Pehrs

als virtuoser Posaunist werden sich

dabei gegenseitig heiße Duelle liefern

vor welchen der Meister dann in

gewohnt lässiger Manier in vokalistische

Höhen entschwebt und mit

unnachahmlichem Drive am Schlagzeug

Bass und Piano vor sich her

treibt. Als rustikaler Gast bringt

Wolfgang Rügner eine weitere tb aber

auch seine harp ins Spiel. Das kann

ja wirklich mehr als heiter werden.

Beeilt euch mit den Reservierungen,

die Tische sind in Windeseile weg.

Die Stehplätze so gut wie. Also: Ran

an die Buletten! Das muss man einfach

erlebt haben, Alter!

Besetzung: Roger Radatz: voc, dr, Harold

John Abstein: p, voc, Bob Culverhouse: b,

voc, Thomas Keller: ts, Sören Pehrs: tb,

als Gast: Wolfgang Rügner: tb, harp, voc

Tonträger: Jede Menge CDs

Samstag 12. März 21 Uhr

Berlins neue Jazz-Stimme

Mirielle Miller

& Band

Im Internet steht zu lesen: Mirielle

Miller ist das neue Gesicht am

Berliner Musikhimmel. Mit ihrer warmen

Stimme präsentiert die 24jährige

sowohl Glanzstücke des American

Songbook als auch ausgewählte Titel

aus dem Soul- und Popgenre. Mit

ihren Eigenkompositionen berührt

sie ihr Puklikum mit ihren ganz eigenen

Erfahrungen und verführt zum

Träumen. Mirielle beweist eine große

rhythmische Flexibilität und zeigt mit

eleganten und gekonnten Phrasierungen,

welch großes Spektrum an

Ausdrucksmöglichkeiten sie beherrscht.

Beeinflusst wurde sie von

Nikki Yanofsky, India Arie, Eva

Cassidy, Stevie Wonder, Aretha

Franklin, Ella Fitzgerald, Jamie

Cullum, Cassandra Wilson, Jack

Johnson, Victor Wooten, Marcus

Miller, Carole King, Jason Mraz, Roger

Cicero & many more... In Zukunft

möchte sie an einer renommierten

deutschen Universität ihr Jazzstudium

beginnen und hat sich ihre

musikalischen Ziele nicht zu tief

gesetzt. Wir haben Mirielle samt

Band bei “Jazz am Schloss” und im

Schlösschen erlebt und waren begeistert.

Jetzt seid ihr dran: Hört euch

Berlins neue Stimme heute Abend an

und zeigt mit eurem Applaus, dass

sie auf dem richtigen Weg ist.

Besetzung: Mirielle Miller: voc mit ihrer

Allstar-Band

Tonträger: Ob sie welche hat, wissen wir

nicht

5


6

Unsere Live CDs

Von Berlins besten

Bands für Sie

eingespielt.

Am Tresen

erhältlich.

Das ideale

Ostergeschenk 2011.

Sonntag 13. März 14:00 Uhr

Here we go again:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

Schwerpunkt: Boogie Woogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten”

deutlich vom restlichen kulinarischen

Angebot der Woche abhebt, so hat

auch diese schöne Reihe an jedem

ersten Sonntag im Monat neue musikalische

Akzente gesetzt. Ein hochkarätiges

Quartett bildet dabei den

Grundstock und legt quasi den roten

Teppich aus für Session-Gäste aus

besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin

steckt voller unentdeckter Talente,

doch die Anzahl der Spielstätten ist

leider sehr übersichtlich geworden

und stagniert. Mit dieser regelmäßigen

Jam-Session eröffnen sich jedenfalls

für den einen oder die andere

neue Möglichkeiten, sich vor Publikum

zu präsentieren. Wie zum Beispiel

für den feurigen Altsaxophonisten

Reiner Hess und Trompeter

Herbie, die beide regelmäßig mitjammen.

Als harmonisches Rückgrat der

Session-Rumpftruppe fungiert Amy

Zapf als überaus versierte Pianistin

die mit allen stilistischen Wassern

gewaschen ist. Neue Musiker(innen)

wenden sich bitte an Chefkoch

Kuchenbecker, ihm obliegt die

Zusammenstellung der jeweiligen

Session-Besetzungen. Und so wird

der Braten zum Saison-Start wieder

richtig knusprig werden, der rege

Zuspruch des Spektakels während

der letzten Saison hats gezeigt und

wird sich fortsetzen. Bon Appetit!

Grund-Besetzung: Bernd Kuchenbecker:

bass, vocals, mâitre de cuisine, Amy

Zapf: piano & vocals, Reiner Hess: altsax,

Andreas Bock: drums

Mittwoch 16. März 21:00 Uhr

Blues und mehr

The Moan

Brothers

meinen: Ob sich der Begriff Delta-

Blues nicht nur auf den Mississippi,

sondern auch auf die Spree beziehen

lässt, bleibt noch zu hinterfragen,

das Berliner Blues-Trio "The Moan

Brothers" stellt diese Frage aber

wenigstens in den Raum...

Es spricht deutlich für eine Band,

wenn sie es schafft, durch ihre Musik

eine Atmosphäre zu erzeugen, die

auf ihre eigene Weise Einzigartig und

doch vertraut erscheint. So just

geschehen in einem der zur Zeit raren

Liveauftritte des Blues-Trios "The

Moan Brothers". Aufs wesentliche

reduziert versetzt einen der Sound

des stampfenden Delta-Blues der

Moan Brothers in die Kulisse eines

schwülen Sommerabends am Rande

des Mississippi, während sich düstere

Texte und treibendes Blues-Picking

zu einer stimmigen Einheit verschmelzen.

Während des Livesets,

welches von Abend zu Abend von

einer bis zu drei Stunden Dauer variieren

kann, reihen sich Eigenkompositionen

an beeindruckende Neuinterpretationen

von älteren Bluesstücken.

Das Trio selbst zeugt dabei

von einer einzigartigen sympathischen

Spielfreude und auch Kommunikation

mit dem Publikum wird

nicht gescheut. Na bitte!

Besetzung: Doc Moan: gt, voc, Stefan

Hüwe: b, Christian Stengert: dr

Tonträger: Ist angeblich in Arbeit


Donnerstag 17. März + Freitag 18. März jeweils 21:00 Uhr

Swing, Jive, Rockabilly, Boogie, Rock´n Roll

Live CD Recording Session

mit Lenard Streicher & Band

Sie sind eingeladen, an zwei Abenden hautnah dabei zu sein, wenn Lenard

Streicher und seine Band ihr neues Live-Album ohne Netz und doppelten Boden

aufnehmen. Seien Sie ein Teil dieser Session, die Sie in Kürze als unvergessliche

Erinnerung mit nach Hause nehmen können. Natürlich hat sich Lenard für dieses

Vorhaben den Ort erkoren, an dem er bereits mehrere verschärfte Live-Acts zelebriert

hat: Das Yorckschlösschen. Hier hat man obendrein langjährige Erfahrung

mit Live-Aufnahmen und kann auf eine stolze Reihe selbst produzierter Live-CDs

verweisen. Also: Kick off your shoes !! Sie sind eingeladen zur Swing Dance Party -

zwei Abende mit Finger schnippender Musik und Schwindel erregenden Martinis,

die Lounge Fans in Exstase geraten lassen. Seien Sie bereit, gerührt und geschüttelt

zu werden: Der Berliner Sänger & Entertainer Lenard Streicher präsentiert

eigene und bekannte Titel zwischen Jazz, Swing, Jive, Boogie, Rock´n Roll,

Rockabilly usw. mit einer gehörigen Portion Las-Vegas-Entertainment a la von

Frank Sinatra, Dean Martin, Louis Prima, Elvis Presley... Auch die Produzenten des

für den deutschen Filmpreis nominierten Kinofilms Gran Paradiso wussten dies zu

schätzen: Kurzerhand setzten sie Lenard Streicher´s prägnante Stimme - begleitet

vom Filmorchester Babelsberg - für eine neue Version des Dean Martin-Klassikers

Sway für den gleichnamigen Soundtrack ein. Ebenso wurden Eigenkomposition

von seiner CD "Songs in the key of love" für diverse TV-Produktionen wie

"Hitzewelle" SAT 1 (Februar 2008), "Angsthasen" ARD, "Das Verflixte 17. Jahr",

"Plötzlich Berühmt" PRO 7 (2005) verwendet. Die kommenden Aufnahmen setzen

dem Ganzen die Krone auf. Da sind wir uns ganz sicher.

Besetzung: Lenard Streicher: lead vocal & guitar, Moe Jaksch: bass, backing vocal,

Christian Weichert: piano, backing vocal, Karl Engelhardt: sax, percussion, backing vocal,

Bernd Ratmeyer: drums

Tonträger: CD “Songs in the key of love” und andere

Samstag 19. März 21:00 Uhr

R&B Soul Blues

“Detroit” Gary

Wiggins Group

Detroit Gary Wiggins kann sich an

einer langen und erfolgreichen

Karriere als Saxophonist erfreuen.

Sein warmer, dennoch kraftvoller

Sound und sehr souliger Stil begeistert

Fans auf der ganzen Welt. Gary

ist vor allem bei denen, die ihn

bereits erlebt haben, sehr gefragt

und liefert entweder solo oder mit

Band eine sanfte musikalische Hintergrundkulisse

oder auch ein energiegeladenes

Konzert, immer mit

dem Ziel, sein Publikum glücklich

und zufrieden nach Hause gehen zu

lassen. Gary’s Sound und die

Wurzeln seiner Musik liegen im Blues

und Gospel. Im Alter von 10 Jahren

bekam er sein erstes Saxophon, mit

11 spielte er bereits regelmäßig in

der Kirche. Mit 14 war er schon

Mitglied der Bobo Jenkins Blues

Band, von da an spielte er in verschiedensten

Bands. Über die Jahre

hatte Gary so Gelegenheit, mit einigen

seiner Mentoren und Lieblingsmusiker

aufzutreten oder zu touren,

z.B. dem großen Arnett Cobb, Screamin’

Jay Hawkins, Big Jay McNeely,

Lefty Dizz oder Johnny Heartsman. In

der Tradition der alten Saxophonisten

spielt Gary aus dem Herzen und

schafft es so jedes Mal, seinem

Publikum die ganze Bandbreite an

Emotionen zu bieten.

Besetzung: “Detroit” Gary Wiggins: sax,

voc, Reggie Moore: p, J.C. Dook: gt, Darryl

Taylor: b, Eddie Dejean: dr

Tonträger: Beim Bandchef fragen

7


Mittwoch 23. März 21:00 Uhr

8

Our Guest from Los Angeles

London

Phillips

Blues Revue

Mit schöner Regelmäßigkeit kommt

London Phillips zu Besuch nach

Berlin. Er ist seit langen Jahren mit

Kat Baloun und anderen Kollegen

befreundet und nutzt die Gelegenheit

natürlich jedes Mal, diese Freundschaften

auch musikalisch aufzufrischen

und nach Herzenslust mit diesen

zu jammen. Es gibt, wie wir wissen,

in Berlin keinen besseren Ort für

solche Vorhaben als das Yorckschlösschen,

mit dem der herausragende

Sänger und Gitarrist seit

Jahren ebenfalls enge Beziehungen

pflegt. Wir freuen uns auf einen ganz

speziellen Abend mit einem Bluesund

Soulman erster Güte, der angekündigt

hat, mit einem Quartett aufzulaufen

(zu dem mit Sicherheit auch

Kat gehören wird). Das Feeling, das

London Phillips herbei zaubert,

erinnert stark an den legendären Taj

Mahal (dem er ganz nebenbei auch

ein bißchen ähnelt). Für Bluesfreunde

jeglicher Couleur besteht am

heutigen Abend absolute Erscheinungspflicht!

Wetten, dass der gesamte

Berliner Blues-Adel vorbei

kommen wird?! Die Wette gilt.

Besetzung: London Phillips: voc & gt, Kat

Baloun: harp, vov und ihre Berliner

Blues-Freunde

Tonträger: Hat er garantiert dabei

Donnerstag 24. März 21 Uhr

Burning the Boogie

K.C. Miller

Boogie Trio

Nein, nicht nur Hamburgs Pianisten

spielen in der Boogie Woogie Oberliga

- auch in Berlin sind etliche

Cracks beheimatet. K. C. Miller macht

als leuchtendes Beispiel schon lange

als solcher von sich reden. Wir freuen

uns, ihn wieder mal innerhalb der

Schlossmauern zu Gast zu haben. Er

schrieb uns: “Das K.C. Miller Trio präsentiert

sich in neuer Besetzung, mit

bekannten Gesichtern: K.C. Miller -

piano, vocals & Andreas Bock -

drums & Volker Halbbauer - Saxophon.

Getroffen haben sie sich bei

Kuchenbecker's Sonntagsbraten und

die Chemie hat sofort gestimmt!

Zusammen spielen sie rasanten

Boogie Woogie, druckvollen Rock'n'-

Roll & gefühlvollen Blues. Alle drei

sind im Yorckschlösschen keine

Unbekannten. K.C. Miller, einer der

besten Berliner Boogie Woogie

Pianisten, wird wieder über die

Tasten fliegen. Andreas Bock, früher

B.B. & The Blues Shacks, gilt als einer

der versiertesten Drummer in Europa.

Volker Halbbauer reißt am Sax alle

von den Stühlen. Da geht die Post ab!

Verpassen Sie nicht unser neues

Programm: "Burning The Boogie". Bis

bald im Yorckschlösschen!” Der

Chronist legt den Stift beiseite, denn

damit ist alles gesagt. Jetzt braucht

ihr nur noch zu kommen, um euch

einen schönen Abend zu machen. Es

ist angerichtet ....

Besetzung: K.C. Miller: p, voc, Volker

Halbbauer: ts voc, , Andreas Bock: dr

Tonträger: Bei K. C. fragen

Freitag 25. März ab 17 Uhr

Achtung, Durchsage:

Heute

geschlossene

Gesellschaft

Wir müssen dann leider draussen

bleiben. (Sorry, der Wirt

muss ja schließlich auch von

irgend etwas leben... )

Miet dir das Schloss!

Ihr wisst nicht, wo ihr euer Fest in

naturbelassenem Rahmen feiern

sollt? Ein Tip: Das Yorckschlösschen

steht für Feierlichkeiten

aller Art jederzeit zur Verfügung.

Vom Geburtstag über Weihnachtsfeiern,

Hochzeiten, Jubiläen,

Beerdigungen etc. haben wir

bisher zur vollsten Zufriedenheit

unserer Gäste den jeweils optimalen

Schauplatz geboten. Tolles

warmes / kaltes Buffet und Live-

Musik sind jederzeit machbar.

Wirt Olaf ist gerne ansprechbar

und wird mit euch zusammen ein

maßgeschneidertes und preiswertes

Konzept für eure speziellen

Wünsche erarbeiten. Beste

Referenzen belegen, dass hier

wirklich jeder nach seiner Facon

selig werden kann! Worauf wartet

ihr eigentlich noch?

Der ideale Rahmen für

schöne Feste aller Art !


Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

März

So 06. 03. Blue Bayou Band

So 13. 03. Sir Gusche Band

So 20. 03. Tower Jazzband Köpenick

So 27. 03. Umbrella Jazzmen

Sir Gusche Band

April

Fr 01. 04. 20 Uhr: Boogie Radio Band

So 03. 04. Blue Bayou Band

So 10. 04. Sir Gusche Band

So 17. 04. Sidney´s Blues

Restaurant

ANZEIGE

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

9


Samstag 26. März 21:00 Uhr

10

Französische Tanzmusik

La Marche

Es scheint seit Längerem einen regelrechten

Boom für Live-Tanz-Musik zu

geben, bei der sich die Akteure nur

am Rande mit Jazz-Elementen befassen.

Vielmehr bedient man sich aller

Arten von Musikstilen wie Reggae,

Klezmer, Polka, Ragtime, Latin etc.

Die 17 Hippies haben diese Mixtur

populär gemacht, andere haben den

Ball aufgenommen (Les Haferflocken

Swingers) und ihren ganz speziellen

Mix hinzugefügt. Heute Abend stellt

sich nun ein weiteres Ensemble dieses

genres im Yorckschlösschen vor.

Das Oktett kommt aus Frankfurt/-

Oder und sagt über sich:

La Marche überzeugt seit der Bandgründung

im Jahr 2002 mit frischfröhlicher,

meist französischsprachiger

Tanzmusik. Ihre Wurzeln finden

sich im französischen Chanson, im

Reggae und auch im Osten Europas.

Abgeschmeckt mit musikalischer

Perfektion, lebendiger Interaktion

mit dem Publikum und dem Charme

des Selbstgemachten liefert das

Programm einen herrlichen Kontrast

zum täglichen Einerlei.

Besetzung: Thomas Ehrenberg: gt, voc,

Andreas Aigner: accordeon, Torsten

Schlauß: dr, Marten Köhne: Tasten,

Vibraphon, Franz Stahl: sax, voc, Lea

Winkler: tb, voc, Thomas Strauch: b, voc,

Uwe Herbst: cl, gt, voc

Tonträger: Bei den Musikanten erfragen

Sonntag 27. März 14:00 Uhr

Swinging Jazz & more

Acki Hoffmann

& Friends

Acki Hoffmanns Liebe gilt dem Jazz.

Seine professionelle Karriere startete

1961/62 im ,,Trocadero’’ in Rostock.

Seine Band nannte er damals ,,Acki-

Hoffmann-Combo Berlin’’. Es folgten

Auftritte zu Kulturveranstaltungen in

Ost-Berlin und im Club der Film- und

Bühnenschaffenden ,,Die Möwe’’ in

der Luisenstraße. Später trat er mit

John Defferary und Karl-Heinz Böhm

in der Eierschale Dahlem, im Ratskeller

Schmargendorf, bei Holst am

Zoo, im Bali-Kino, im Schlosshotel

Gehrhus und im Strandhotel Ahlbeck

auf. Der Treffpunkt Karlshorst gehört

wie der Dixielandball unterm Funkturm

genauso zu seinen Spielorten

wie das Treffen der ,,Jazzspinner’’ im

preußischen Landwirtshaus. Seit

1992 spielt er unter dem Namen

,,Acki & Friends’’ mit vier hochkarätigen

Musikern zusammen, von denen

jeder einzelne einen Extra-Text wert

wäre. Da unser Platz beschränkt ist,

empfiehlt es sich dringend, die Herren

live zu studieren. Dazu gibt es

heute ab 21 Uhr eine hervorragende

Gelegenheit! Futtern wie bei Muttern,

ein kühles Bier und heiße Musik -

was will man mehr ?! Übrigens: Acki

hat reichlich CDs im Angebot.

Besetzung:

Acki Hoffmann: Klavier + vocals, Gert

Lübke: bass, Siegward Vollert: ts & cl,

Helge Napieralla: tp & voc,

Meinolf Saggel: drums

Tonträger: CDs bei der Band zu haben

Mittwoch 30. März 21:00 Uhr

Latin Blues Power

Marcos Coll’s

Blues Jarana

feat. Spanish Blues Guitar

Showdown with

Tonky de la Pena and

Pablo Sampa

Die musikalische Liaison zwischen

Marcos Coll und Adrian Costa, den

legendären “Reyes del K.O.” ist

natürlich nicht zu Ende. Beide erweitern

zur Zeit ihren musikalischen

Horizont - jeweils auf ihre spezielle

Weise - treten aber weiterhin zusammen

auf. Adrian ist derzeit in USA

unterwegs, Marcos tut dies im europäischen

Raum. Unter dem Namen

“Blues Jarana” (= Party auf Spanish-

Gypsy) tritt er mit immer wieder

neuen Special Guests auf. Heute

Abend mit dabei: Chris Rannenberg

am Piano, Rico McClarrin (mit mächtigem

Beat und mächtiger Howlin’

Wolf- Stimme) und Carlos Dalelane

am Bass. Als besonderen Leckerbissen

präsentiert er uns die beiden

führenden Blues-Gitarristen seiner

spanischen Heimat, Tonky de la Pena

und Pablo Sampa, die beide schon

international Aufsehen erregt haben.

Es wartet also eine hochkarätige

Latin Blues Session auf uns, die man

nicht versäumen sollte !!

Besetzung: Marcos Coll: bluesharp, voc

Tonky de la Pena: gt, Pablo Sampa: gt,

Chis Rannenberg: p, voc, Carlos Dalelane:

b, Rico McClarrin: dr

Tonträger: Bei Marcos nachhaken


Donnerstag 31. März 21 Uhr

Afro-Cuban-Jazz-Masters

Fuasi’s

Afro Cuban Latin Jazz

Connection

feat. Pina Lopez

Seit Jahren bereichert er die Berliner

Jazzszene: Fuasi Abdul-Khaliq spielt

Saxophon, Klarinette, Flöte und

Percussion. Er stammt aus Los

Angeles, California wo er Komposition,

Arranging und Performance in

der U.G.M.A.A. Foundation (Union of

God's Musicians and Artist Ascension)

mit "Horace Tapscott and the

Pan-African Peoples Arkestra" studierte.

Daraus folgten Auftritte mit

Größen wie Walter Bishop Jr., Arto

Tuncboyaciyan, Jimmy Garrison,

Arthur Blythe, Winard Harper, Danny

Harper and Eddie Blackwell. Auf insgesamt

16 CDs ist Fuasi zu hören darunter

die der Labels Warner Electra

Atlantic Records , "Sharifa and Word-

Song"; Downbeat Records, "At Last I

am Free"; Amber Records, "Cool

Strutting" Vol. 1 & 2; and Nimbus

Records,"Horace Tapscott and the

Pan-African Peoples Arkestra." Wir

freuen uns sehr, Fuasi nach längerem

USA-Aufenthalt wieder mit Pina

Lopez und seiner herausragenden

Band hier im Hause erleben zu können.

Ihr solltet euch das auch auf gar

keinen Fall entgehen lassen! Allererste

Sahne!

Besetzung: Pina Lopez: voc, Fuasi Abdul

Khaliq: ts, voc, Tino Dorado: p, Daniel

Allen Oberto: tp, Robbie Geerken: congas,

Max Hughes: b, Kenny Martin: dr

Tonträger: Fuasis aktuelle brandneue CD

“The Abakuá” bei der Band zu haben

Freitag 1. April 21 Uhr

Die Lieder-Welt von MAI

MAI Duebel &

die Sascha

Herchenbach Band

Willkommen auf einer Reise durch

die Welt von MAI! Die Lieder von MAI

sind wie ein funkelnder Stein - reich

an verschiedenen Facetten und

Farben. Lieder, die verzaubern und

inspirieren und Raum für eigene

Träume schaffen. Lässt man sich auf

diese Reise ein, so eröffnet sich dem

Hörer eine Dimension, in der sich

Gegensätze ergänzen und vereinen,

in der Liebe und Leere eine Stimme

findet. Es gibt keine verschlossenen

Schubladen; Licht und Schatten,

sowie Kraft und Schwäche werden zu

einer Einheit gebunden. Es ist die

Vielfalt ihrer Umgebung und des

Lebens selbst, die ihre Lieder prägt.

Mit ihren eigenen Bildern erzählt MAI

ihre Geschichten und lässt uns an

ihrem Innenleben teilhaben. Dies

geschieht ohne Kitsch und Pathos,

ohne aufdringlich zu sein. Ihre

Stimme unterstreicht mit sanften

Nuancen das Spektrum der

Emotionen - trotzig, entschlossen,

melancholisch, tröstend, sinnlich

und poetisch. Dies geschieht mit

einem hohen Maß an Authentizität,

nichts wirkt aufgesetzt oder gekünstelt.

Besetzung: MAI Duebel: voc, Sascha

Herchenbach: voc, p, gt, Guiseppe

Piccione: gt, Veit Lehmann: b, Matthias

Dangel: dr

Tonträger: Gezielt nachfragen

Samstag 2. April 21 Uhr

Swing, Charleston & more

Casanova Society

Orchestra

Haben Sie schon mal im Dunkeln

geküsst? Moment - behalten Sie die

Antwort für sich. Ihre Chronique scandaleuse

soll Ihr Geheimnis bleiben.

Aber stellen Sie sich von Kopf bis Fuß

auf Liebe ein. Denn das Casanova

Society Orchestra fühlt sich seinem

Namen verpflichtet und bringt Ihnen

die heiße Atmosphäre ausgesuchter

Schellack-Hits ins Haus. Das Orchester

begeistert Sie mit dem Schmiss

der Charleston-Ära und dem Enthusiasmus

der Könner von heute. Angefeuert

von dieser explosiven Mischung

erleben Sie einen Auftritt, der

wild und stilvoll ist, anrührend

romantisch und verrucht erotisch.

Die größten Hits der 10er, 20er und

30er Jahre hat das Casanova Society

Orchestra im Gepäck, wenn es zur

Party bittet. Dabei sorgt der einzigartige

Klangkörper aus Berlin nicht nur

für den authentischen Musikgenuss,

sondern auch für eine gute Show.

Denn anders als bei anderen Orchestern

ist hier jeder Musiker ein

Star: Die erste Geige singt, der

Conférencier spielt schon mal die

zweite Geige, der Schlagzeuger bringt

mit seinen ausgefallenen Ideen den

Saal zum Toben und und und. Mit

unbändiger Spielfreude und witzigem

Charme garantiert das Orchester

seinen Gästen ein unvergessliches

Erlebnis mit der besten Musik aller

Zeiten. - So stehts geschrieben, wir

sind höchst gespannt ...

Besetzung: Wir sind ebenso sehr gespannt,

wer bei dieser Yorckschlösschen-

Premiere die Bühne bevölkern wird....

Tonträger: Abwarten + Geld bereithalten

11


12

Vorschau: Live im April 2011

Die Jahre und Krisen kommen und gehen - but the Beat goes on!

Freitag 01. 04. 21.00 h Mai Duebel & Sascha Herchenbach Band Pop-Chansons

Samstag 02. 04. 21.00 h Casanova Society Orchestra Charleston + Swing

Sonntag 03. 04. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Hot Jazz Jam Session

Mittwoch 06. 04. 21.00 h Boogie Radio Quartett R&B + Blues

Donnerstag 07. 04. 21.00 h Boxhagener Stadtmusikanten Straßenmusik

Freitag 08. 04. 21.00 h Blue Honky Tonk Blues & Boogie

Samstag 09. 04. 21.00 h Swing Cat Club Swing

Mittwoch 13. 04. 21.00 h Blues Rudy & Marco Jovanovic Blues Special

Donnerstag 14. 04. 21.00 h Marcos Coll Blues Jarana R&B, Blues

Freitag 15. 04. 21.00 h Matthias Harig Quartett Jazz

Samstag 16. 04. 21.00 h Efe & Lutz “Long Louis” Krämer Trio N.O.-Jazz

Sonntag 17. 04. 14.00 h Sir Gusche Band Traditional Jazz

Mittwoch 20. 04. 21.00 h London Phillips & Friends R&B, Blues

Donnerstag 21. 04. 21.00 h Torsten Zwingenberger Trio Jazz

Freitag 22. 04. 21.00 h Ingrid Arthur & Band R&B

Samstag 23. 04. 21.00 h Tom Blacksmith & the Soulminers R&B

Sonntag 24. 04. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Swingin Jazz

Mittwoch 27. 04. 21.00 h Ernie´s Mittwochscocktail R&B, Blues

Samstag 30. 04. 21.00 h The New YORCK Cats Blues´n Boogie

Mittwoch 04. 05. 21.00 h Ernie´s Mittwochscocktail R&B, Blues

Alle Konzerttermine Deutschlandweit: www.hooolp.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine