2020-01-05 Bayreuther Sonntagszeitung

inbayreuth
  • Keine Tags gefunden...

4 5. Januar 2020 Termine Bayreuther Sonntagszeitung

Nachtwächterführung

Am Freitag, 17. Januar, in St. Georgen

–Begleitung durch OB Merk-Erbe

BAYREUTH. Zu Beginn des

neuen Jahres bietet das Jugendamt

der Stadt eine

Nachtwächterführung für

Kinder im Alter von acht bis

zwölf Jahren an.

Die Führung findet am Freitag,

17. Januar, von 18 bis 20

Uhr im barocken St. Georgen

statt.

Auf der abendlichen Tour

lernen die Kinder den Stadtteil

auf eine besondere Art

und Weise kennen: Unbekannte

Ecken und historische

Besonderheiten, die schöne

Markgrafenkirche, ein Besuch

der Stiftskirche und ein Abstieg

in das unterirdische St.

Georgen stehen dabei auf

dem Programm.

Erzählungen über Ereignisse

und Personen von früher

und heute lassen die Teilnehmerinnen

und Teilnehmer

in die Stadtgeschichte eintauchen.

Oberbürgermeisterin Brigitte

Merk-Erbe wird den

Rundgang begleiten und mit

den Kindern sowie dem

Nachtwächterdas abendliche

St. Georgen durchstreifen.

Anmeldungen für die

Nachtwächterführung sind

beim Amt für Kinder, Jugend,

Familie und Integration im

Rathaus II, Dr.-Franz-Straße 6,

Abteilung Kommunale Jugendarbeit

(Zimmer 047),

möglich. Weitere Informationen

gib es unter Telefon 0921/

251400. red

Burg Rabenstein: Neujahrskonzert

Operettenmelodien mit Agnes Hahn-Pautz und Hubert Gröbel

BAYREUTH. Am heutigen

Sonntag um 16 Uhr findet das

Neujahrsfestkonzert im Renaissance-Saal

der Burg Rabenstein

statt. Das „Duettino“

entführt mit beliebten Operettenmelodien

in frühere, musikalisch-heitere

Zeiten.

Viel Erfolg hatten sie bereits bei

ihren Aufführungen in Nürnberg

im Tassilo Theater und in

Rothenburg o.d. Tauber im

Toppler Theater.Nun präsentieren

Sopranistin Agnes Hahn-

Pautz und Bariton Hubert Gröbel

mit Live-Begleitung von

Jürgen Klatte am Flügel „Die

schönsten Operettenmelodien“

beim Neujahrskonzert auf

Burg Rabenstein.

Agnes Hahn-Pautz (u.a.

Bayerische Staatsoper), mit ih-

rem strahlenden Sopran, lässt

sich bis in die höchsten Töne

fordern und Hubert Gröbel, der

sein Können an der Opernschule

in München erwarb, begeistert

als gestandener Bariton.

Das „Duettino“ gestaltet einen

Abend virtuoser Unbeschwertheit,

weckt beim Publi-

kum die Sehnsüchte nach Zärtlichkeit,

Sensibilität und Humor,

und lässt die Hörer in

schönsten Erinnerungen

schwelgen.

Auf Burg Rabenstein eroberten

Sie das Publikum bereits

mit früheren Programmen

wie „Komm ein bisschen mit

nach Italien“, „Zauber einer

lauschigen Operettennacht“

oder „Duett mit einem Wischmop“.

Ein beschwingter Musikgenuss

erwartet das Publikum

zu Beginn des neuen Jahres.

Um 18 Uhr wird ein Konzertmenü

im Burgrestaurant

angeboten. Um vorherige

Tischreservierung wird gebeten.

Kartenreservierung für das

Konzert unter Telefon

09202/9700440. red/rs

SPD-Neujahrsempfang

Am 10. Januar mit Wolfgang Tiefensee

BAYREUTH. Die SPD Bayreuth

lädt am Freitag, 10. Januar,

um 18 Uhr zu ihrem

Neujahrsempfang auf den

Herzogkeller ein.

Neben Oberbürgermeisterkan-

didat Andreas Zippel wird als

Hauptredner Wolfgang Tiefensee,

der frühere Bundesminister

für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung,

erwartet. Im Anschluss

besteht Gelegenheit

zur Diskussion.

rs

„Mutter und Kind“

Vortrag über ganzheitliche Medizin

BAYREUTH. Im Auftrag der

Volkshochschule Bayreuth

berichtet am Mittwoch, 15.

Januar,um19.30 Uhr,der Mediziner

Dr. Wolfgang Margraf

im Historischen Sitzungssaal

des Kunstmuseums, Maximilianstraße

33, über das „Phänomen

Mutter und Kind“.

Für diesen Vortrag ist eine Anmeldung

unter Telefon 0921/

50703840, E-Mail volkshochschule@stadt.bayreuth.de,

bis

Dienstag, 7. Januar, unbedingt

erforderlich. Vor dem Hintergrund

einer zeitgemäßen Medizin,

mit der Erfahrung der Jahrtausende

alten chinesischen

Medizin und auf dem Boden einer

ganzheitlichen Denkweise

wird der Referent veranschaulichen,

wie man Wurzeln an Stelle

von Symptomen, Täter an

Stelle von Tatorten und Ungleichgewichte

im Organismus

nebenwirkungsfrei sinnvoll behandelt

–ohne krankmachende

unerwünschte Wirkungen

zu verursachen. Da Mutter und

Kind eine Einheit bilden und

dadurch viele Krankheitsbilder

gemeinsam erleben, wird Dr.

Margraf auf der einen Seite

spezifische Frauen-Krankheiten

ansprechen und auf der anderen

Seite häufige Krankheiten

(unter anderem auch

ADHS, Allergien und Rheuma)

im Kindesalter aus Sicht der

traditionellen chinesischen Medizin

erklären.

red

„Stadtgespräch“ der Uni

Thema am 8. Januar ist der Islam

BAYREUTH. Beim nächsten

„Stadtgespräch“ der Universität

Bayreuth amMittwoch, 8.Januar,

um18Uhr im Iwalewahaus

geht es um den Islam. Professor

Dr. Reinhard Schulze, Direktor

des Forums „Islam und Naher

Osten“, Institut für Islamwissenschaft

und NeuereOrientalische

Philologie an der Universität

Bern, hat seinem Vortrag den Titel

„Islam und Aufklärung. Eine

andere Perspektive auf die islamische

Moderne“ gegeben.

Lässt es sich historisch behaupten,

dass Islam und Aufklärung

unvereinbar seien?

Lässt sich in der islamischen

Welt eine Aufklärung rekonstruieren?

Und was lässt sich dann

über die Beziehung von Religion

und Aufklärung sagen? Der

Referent wird im Januar 2020

auch als Gastprofessor in der

Fachgruppe Religionswissenschaft

der Universität Bayreuth

lehren.

red

Stärke ansingen

Philipp Simon Goletz

HIMMELKRON. Zum „Stärke

ansingen“ fürs Neue Jahr

laden der Gasthof Opel und

der „Frankensima“ Philipp

Simon Goletz am heutigen

Sonntag, 5. Januar, ab 15

Uhr nach Himmelkron ein.

Gesungen werden, getreu

der Brauchtumspflege, ausschließlich

traditionelle

Volkslieder. Texte liegen aus.

Der Eintritt ist frei. Tischreservierungen

unter Telefon

09227/5143. red/rs

Stärke antrinken

BAYREUTH. Zum “Stärke

antrinken“ lädt die Bayreuther

Gemeinschaft am

morgigen Dreikönigstag, 6.

Januar, um18.30 Uhr in den

Becher-Saal ein. Als Redner

sind der Bayerische Staatsminister

für Umwelt und Verbraucherschutz,

Thorsten

Glauber, die Oberbürgermeisterin

der Stadt Bayreuth,

Brigitte Merk-Erbe, sowie der

Fraktionsvorsitzende der BG

im Stadtrat, Stephan Müller,

dabei.

Mit Bernd Sibler

BAYREUTH. Zu ihrem Neujahresempfang

lädt die Bayreuther

CSU-Stadtratsfraktion

am morgigen Dreikönigstag,

6. Januar, um10.30 Uhr

in den König-Ludwig-Saal

des Restaurants „Zur Sudpfanne“

in Oberkonnersreuth

ein.

Festredner ist der Bayerische

Staatsminister für Wissenschaft

und Kunst, Bernd

Sibler.

Klassik und Jazz

An Dreikönig Konzert zum Jahresbeginn in Meyernberg

BAYREUTH. Am morgigen

Montag, 6. Januar, gibt es in

der Katharina-von-Bora-Kirche

Meyernberg um 18 Uhr

ein besonderes Konzert zum

Jahresanfang. Es wird von

Ulrich Thiem (Cello/Gesang

u.a.) gestaltet, dem Gründer

der Gruppe „Bach & Blues

Dresden“, die schon in verschiedenen

Besetzungen

Konzerte zum Jahresbeginn

in Meyernberg gestaltet hat

und stets neben klassischer

auch Jazzmusik präsentiert.

In diesem Jahr ist Ulrich Thiem

nun mit einem Solo-Programm

dabei, das für ihn einen „unerwarteten

Zielpunkt nach jahrzehntelanger

Weiterentwicklung“

bedeutet und somit etwas

wirklich Besonderes ist.

Der Ablauf dieses Konzerts mit

unterschiedlichen Musikstü-

Ulrich Thiem.

Foto: Cl. Herz

cken und -stilen lebt von der

Vielfalt, die der Musiker allein

präsentiert.

Außergewöhnlich ist ebenso,

daß der Cellist sich auch als

Sänger präsentiert und noch

weitere Überraschungen parat

hat, und dabei Johann Sebastian

Bach, eigene Kammer-Jazzmusik,

Lieder und Gospels

spielt.

So ist dieses Konzert mit

seinem Nebeneinander von

Tradition und Gegenwart ein

passender Übergang vom alten

ins neue Jahr und auch

zum Dreikönigsfest.

Ulrich Thiem hat in Dresden

Musik studiert und arbeitet

heute als freischaffender Berufsmusiker.

Konzerte in unterschiedlichen

Besetzungen

(vom Solo bis zum Sextett) und

mit unterschiedlichen Programmen

spielte er in ganz Europas,

in Asien, Kanada und

der USA.

Pfarrer Hannes Schott wird

während des Konzerts einige

geistliche Texte zum Dreikönigstag

lesen.

red

Die „Queen of sand“ kommt

Show „Sandsation“ mit Irina Titova in Hof und Bayreuth

BAYREUTH/HOF. Mit ihrer

Show „Sandsation“ gastiert

die „Queen of sand“ Irina

Titova am Montag, 20. Januar,

in der Freiheitshalle Hof

und am Mittwoch, 13. Mai,

auf der Kulturbühne im

Reichshof in Bayreuth.

Die talentierte Russin entführt

ihr Publikum humorvoll und mit

einem Augenzwinkern live „In

80 Bildern um die Welt“ und

diese Bilder hinterlassen einen

bleibenden Eindruck, obwohl

oder gerade, weil sie so flüchtig

sind. Die sagenhaften Sandbilder

werden von der Erzähl-

stimme des gefragten Synchronsprechers

Joachim Kerzel

begleitet. Tickets gibt es an

allen bekannten Vorverkaufsstellen

sowie unter www.eventim.de

und www.semmel.de. rs

Morgen Führung durch den Tierpark Röhrensee

BAYREUTH. Das Stadtgartenamt

veranstaltet am morgigen

Dreikönigstag unter dem

Motto „Was der Besucher

nicht sieht: ein Blick hinter

die Kulissen des Tierparks

Röhrensee“ eine rund eineinhalbstündige

Führung durch

den Tierpark Röhrensee.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am

Tierpark-Pavillon am Känguru-

Gehege.

Die Führung gibt Antworten

auf Fragen rund um den Betrieb

des Tiergartens, den die

Besucherinnen und Besucher

normalerweise nicht sehen.

Dazu gehören beispielsweise

die Aufgaben des Tierpflegers

wie die Fütterung, die Herstellung

von Futtermischungen

und Tiertransporte genauso

wie die der Verwaltung und des

Tierarztes – ein spannender

Einblick in die Arbeit hinter den

Kulissen.

red

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine