mariCUBE-Broschuere

cat.meldorf

Wirtschafts- und Wissenschaftspark für Marine Biotechnologie


2


Inhalt 3 Inhalt

5 Begrüßung

7 Was wäre, wenn...

15 Einfach anfangen!

17 Mit kreativen Ideen...

19 Ankommen und loslegen

21 Ideen brauchen...

25 mariCUBE als Inkubator

27 Maritime Wachstumspotentiale

35 Hier wird Zukunft gemacht

37 Gelebte Gastfreundschaft

39 Das Team

41 Büsum - eine Perle am Wattenmeer

42 Partner & Netzwerke / Impressum

3


4

Kompetenzzentrum

trifft Lebensqualität


Professionelle Unternehmensgründung

in Wissenschaft und Wirtschaft

Vom Spatenstich 2007 bis heute hat sich das mariCUBE als Zentrum für professionelle

Unternehmensgründung im Bereich der blauen Biotechnologie und Aquakultur sehr

dynamisch und erfolgreich entwickelt und schafft an der Westküste Schleswig-Holsteins

hochqualifizierte Arbeits- und Ausbildungsplätze für Wissenschaftlerinnen und

Wissenschaftler.

Der Kreis Dithmarschen als Gesellschafter hat - auch mit Mitteln des Landes Schleswig-Holstein

sowie der EU - mit dem ersten Wirtschafts- und Wissenschaftspark für marine Biotechnologie ein

Kompetenzzentrum geschaffen, das den Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gemeinsam mit

der regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft optimal begleitet und umsetzt. Wir haben das gleiche Ziel

wie Sie: Unternehmen erfolgreich zu gründen und aufzubauen - dafür sind wir für Sie da.

Lassen Sie sich von den Vorteilen eines professionellen Kompetenzzentrums und Inkubators in einem lebenswerten

Umfeld direkt an der Nordseeküste überzeugen. Wir freuen uns auf Sie.

Martina Hummel-Manzau, Geschäftsführerin 5


6

Was wäre, wenn

Märkte in der Nordsee

schlummern?


Die Nordsee ist Teil eines gigantischen Lebensraumes

und entscheidender Wirtschaftsfaktor.

Unentdeckte Welten sind für kleine und mittlere

Unternehmen, aber auch für ganz klassische

Existenzgründer aus dem Bereich der Biotechnologie und

deren Umfeld die Wachstumsmärkte von morgen.

Das mariCUBE ist als erster Wirtschafts- und Wissenschaftspark

für blaue Biotechnologie in Schleswig-Holstein

das Tor zum Forschungsraum Nordsee.

7


8


Was wäre, wenn Einzeller

als Problemlöser

entdeckt werden?

Manche behaupten, der wahre Fortschritt liege in

der Vereinfachung der Dinge. Warum also keine

systematische CO²-Reduzierung durch Algen?

Einzeller sind nur ein faszinierendes Beispiel für

Problemlösungen. Ihr neues Büro oder Labor im mariCUBE

können Sie ebenso als Keimzelle verstehen. Auch hier werden

Probleme gelöst, entweder allein oder mit uns im Zellverbund.

9


Was wäre, wenn Symbiose

wissenschaftliche Forschung

zur Entfaltung bringt?

10


In der Evolutionstheorie nach Darwin liegt in der Bildung von

Symbiosen der eigentliche Fortschritt. Das nutzenstiftende

Miteinander unterschiedlicher Kompetenzen aus

Wissenschaft und Wirtschaft und dessen Weiterentwicklung

in Netzwerken und Innovationsräumen liegt

dem Konzept des mariCUBE zugrunde. Eine enge Verzahnung

von Grundlagen- und Auftragsforschung bieten durch die

Nähe zu benachbarten Forschungseinrichtungen Fachgespräche mit

Kollegen. Ein professionelles Center-Management mit einer ausgezeichneten

Infrastruktur und aufmerksamen Serviceleistungen bietet

optimale Bedingungen für junge Unternehmen und Existenzgründer.

11


12


Was wäre, wenn Ruhm

und Anerkennung nicht

nur Nobel wären?

Dann wären Wissenschaft und Wirtschaft

keine Paralleluniversen mehr. Die Schaffung neuer

Freiheitsgrade durch finanzielle Unabhängigkeit verleiht

der Forschung neuen Raum und neue Qualität.

Wir glauben an die Balance und sehen uns als CATalysator

bei der Etablierung Ihres Unternehmens.

13


14


Einfach anfangen...

In Büsum. Direkt an der Nordsee.

Junge, innovative Unternehmen und aufstrebende

Existenzgründungen aus der Marinen Biotechnologie

finden die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorhaben in

einem repräsentativen und modernen Umfeld zu verwirklichen.

Wir vermieten hochwertige und multifunktional

nutzbare Büros, Labore, Magazine und Produktionshallen von

18 – 99 m² mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik

zu günstigen und flexiblen Konditionen.

15


16


Mit kreativen Ideen und Know-how

ein eigenes Unternehmen gründen

Zu Gründungsideen, Businessplan, Fördermittel oder

Standortfragen: Der Wirtschafts- und Wissenschaftspark mariCUBE

ist das Kompetenzzentrum und Forum für Wissenschaft,

Forschung und angewandte Technologien.

Wir fördern Gründer/-innen und junge Unternehmen auf dem Weg in die

erfolgreiche Selbständigkeit. Unser Anspruch ist es, optimale

Start- und Entwicklungsbedingungen anzubieten.

17


18

Ankommen

und loslegen


Modernstes Equipment mit einer repräsentativen Geschäftsadresse

bei geringen Start- und Investitionskosten bringen Sie und Ihr

Unternehmen voran. Synergieeffekte, informelle Kontakte zu

anderen Firmen im mariCUBE und die unmittelbare Nähe zu

Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen ermöglichen

gewinnbringende Geschäftsbeziehungen.

Partizipieren Sie von einem direkten Erfahrungsaustausch und

durch die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen und Gründern

in kautions- und provisionsfrei mietbaren Büro- und Laborräumen. Unsere

zahlreichen kostenlosen Veranstaltungen bringen Sie und Ihr Unternehmen

voran. Ein herzlicher Empfang Ihrer Besucher an der Rezeption und ein

kompetenter Business Service halten Ihnen den Rücken frei.

19


20


Ideen brauchen Raum,

um wachsen zu können.

Büroräume in variablen Größen (18-31m²) mit

Weitblick auf den Nordseedeich verteilen sich über

zwei Stockwerke. Mit Breitband und E-Mobilität sind wir

zukunftsorientiert optimal aufgestellt.

Sofort beziehbar, provisionsfrei und mit flexiblen Laufzeiten.

Weniger Risiko geht nicht.

21


22


Ideen brauchen Möglichkeiten

Entweder im eigenen Labor (16 – 35 m²) ? Technisch ausgestattet

mit Zu- und Ablufttechnik, säurebeständigen und ableitfähigen

Kautschukböden - selbst nach Ihren Bedürfnissen ausgestattet -

beginnen Sie die eigenen Ideen umzusetzen….

oder im Gemeinschaftslabor mit intelligenter Ressourcennutzung

und geringen Start- und Investitionskosten?

Gemeinsam Laborräume und -geräte nutzen und starten: Sicherheitswerkbank,

Präzisionswaagen, Autoklav, Gefriertrocknungsanlage, Zentrifugen, Mikroskop,

Clean-Bench, Freezer, Laborspülmaschine usw. helfen Kosten zu reduzieren.

Flexible Laufzeiten und gemeinschaftliche Nutzung sowie unsere individuellen

„Kostenairbags“ minimieren Ihr Risiko!

23


Ideen

brauchen

Platz

und

Wohlfühl-Service

professionell

Meer

18m²

Inkubator

Partner

Team

Service Stärke

Konditionen

Synergieeffekte

Mikroskop

Meere

State-of-the-Art

Ressourcen

Zukunft

Magazine

99m²

Nordsee

zusammen

Säurebeständig

Biologie

Einzeller

Erfolg

Biotech

Büros

Selbstständigkeit

24


Netzwerk

Bio Außensitzplatz

Arbeitsatmosphäre

Pause

Wissenschaft

Labore

Laminiergerät

Teeküche

Highspeed Internet

DIN-A0-Plotter

Ideenaustausch

Aktenvernichter

Farb-Laserdrucker

Treffpunkt Platz

Druck-Kopierraum

Große Tore Rangieren

Grundlagenforschung

Zu- & Ablufttechnik

Forschung

Produktionshallen

Ihr Inkubator für

neue Möglichkeiten

Als Standort für angewandte Wissenschaften ist das

mariCUBE die Schnittstelle zwischen Forschung und

Wirtschaft. Mit „an Bord“ sind renommierte Wissenschaftler,

die sich entweder selbständig gemacht haben

oder ihren Weg in die freie Wirtschaft gefunden haben.

Durch ein enges Netzwerk zwischen dem mariCUBE,

universitären Einrichtungen und der Gesellschaft für Marine

Aquakultur ergeben sich Möglichkeiten, welche die wirtschaftliche

Aufbereitung von aktuellen Forschungsergebnissen stark begünstigen.

25


26


Wachstumspotential

Aquakultur

In der marinen Aquakultur sind neben der Herstellung

von Meeresprodukten auch die prozessbedingten Umweltauswirkungen

bedeutende Kriterien für eine ökologisch und ökonomisch

nachhaltige Ressourcennutzung.

In jeweils ca. 100 m² großen Hallen besteht die Möglichkeit, Aquakulturanlagen

mit technologischen Entwicklungsmöglichkeiten wie z.B. verschiedene

Kreislaufanlagen, die an unterschiedliche Umwelt- und Klimabedingungen

angepasst werden können, zu etablieren. Dadurch ist es möglich, die Kultivierung

mariner Organismen, nachhaltige Fischzucht und wirtschaftlicher

Fischfuttermittel zu erforschen.

27


28


Wachstumspotential Algen

Das Nutzungspotenzial der Blauen Biotechnologie mit den

Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen

Gesundheit, Ernährung, Nahrungsergänzung, Kosmetik,

Umweltschutz ist beachtlich.

Im mariCUBE bieten sich jungen Unternehmen aus

dem Bereich der marinen Biotechnologie und deren Umfeld

Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Verwertung und Begleitung:

Algen als Rohstoff – Nahrung für Mensch und Tier und Wirkstoffe

für Pharmazie und Kosmetik.

Mikroalgen aus modernen Photobioreaktoren könnten als Produzenten von

Virostatika dienen - das Pharmazie-Reservoir aus dem Meer ist unerschöpflich.

Oder: Kann aus Algen vielleicht sogar Energie gewonnen werden?

Ca. 30.000 verschiedene Algen stellen ein enormes Potential dar.

29


30


Wachstumspotential Naturstoff-Forschung

und Gewässerökologie

Die Erforschung von Naturstoffen aus marinen Organismen mit

biotechnologischen Methoden bietet ein fast unerschöpfliches

Potential. Die daraus resultierenden Erkenntnisse finden in

enger Verzahnung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Anwendung in der Medizin, im Energiebereich, im Bereich

Nahrungsmittelergänzung und Kosmetika. Die Anwendungsfelder

in der marinen Biotechnologie sind breit gefächert. Der "Pool" an

Wirkstoffen, der im Laufe der Evolution entstanden ist, wurde

bisher nur zu einem kleinen Teil erschlossen.

31


32


Wachstumspotential

maritime Technologien

Neben der Erschließung von Zukunftsmärkten, zu denen erneuerbare

Energien, zivile maritime Sicherheit, Digitalisierung, Meerestechnik

und Küstenzonenmanagement zählen, spielen auch bestehende

Märkte wie Offshore-Windenergie oder Marikultur eine zentrale Rolle.

Zusätzlich zu diesen zentralen Aktionsfeldern existiert im Umfeld der

maritimen Technologie und dem Wissen in der Entwicklung, Produktion

oder im breiten Dienstleistungsspektrum ein großer Wachstumsmarkt. Der

Industriezweig beinhaltet eine große Bandbreite in der Wertschöpfungskette:

Ob in der Planung, Produktion, Betriebs- und Serviceleistungen, Zulieferindustrie

oder in maritimen Umweltschutztechniken.

33


34

Hier wird

Zukunft gemacht


Modern tagen im eleganten Design

Ob Boardmeetings für 4 Personen - Workshops mit 40 Teilnehmern

- oder Tagungen für 140 Gäste: Sie suchen einen Raum für

Brainstorming und kreative Ideenfindung ?

Ca. 250 m² hochmoderne Seminar- und Konferenzräume

bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für Veranstaltungen,

Tagungen und Konferenzen. State-of-the-Art Tagungstechnik und ein

professioneller Service sorgen für reibungslose Abläufe und erfolgreiche

Veranstaltungen. Jeder Raum versprüht eine eigene Atmosphäre und bietet

für jedes Gespräch den richtigen Rahmen.

35


36


Gelebte Gastfreundschaft

Das ist unser Anspruch und Service - Versprechen.

Stilvolles Design, hochmoderne Ausstattung und herzlicher

Wohlfühl-Service - von der Planung bis zum Abschluss für eine

erfolgreiche Veranstaltung.

Mit dem Blick für das große Ganze bis zu den kleinsten Details kümmern

wir uns ganz nach Ihren individuellen Wünschen und garantieren so einen

reibungslosen Ablauf. Sie konzentrieren sich auf Ihre Veranstaltung.

Wir kümmern uns um alles andere.

37


38


Das Team

Martina Hummel-Manzau Geschäftsführerin

Die studierte Diplom-Volkswirtin und Wirtschaftsjuristin LL.M. ist Geschäftsführerin

des mariCUBE, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft egeb, als auch der CAT GmbH

in Meldorf. Sie ist die zentrale Ansprechpartnerin für Wirtschafts- und Regionalentwicklungen

an der schleswig-holsteinischen Westküste und Unterelberegion.

Stefan Schüning Prokurist

Ursprünglich als Schiffstechnischer Offizier bei der Bundesmarine, ist er seit November

2008 im mariCUBE tätig. Er absolvierte eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann

sowie zum Projektfachmann für E-Business. Seit 2014 ist er Prokurist und als

Objektmanager zuständig für Vermietung, Instandhaltung und Veranstaltungen.

Angela Harder-Sohrt

Der gelernten Medizinisch-Technischen Laborassistentin obliegt seit März 2009 die Laborleitung, sowie

das Verwaltungs- und Veranstaltungsmanagement im mariCUBE. Sie steht für alle Anforderungen und

Wünsche bei der Planung, Organisation und Durchführung interner und externer Veranstaltungen zur

Verfügung.

Heike Jesaitis

Die gebürtige Elmshornerin wuchs in Glückstadt auf und absolvierte nach der Schulzeit eine Ausbildung zur

Kommunikationselektronikerin. 1999 zog sie nach Dithmarschen und ist seit 2014 im mariCUBE beschäftigt.

Hier ist sie im Verwaltungsbereich tätig und erste Ansprechpartnerin am Empfang. Sie ist zuständig für

die Internetpflege, sowie für die Planung und den Service beiiVeranstaltungen.

39


Büsum - eine Perle

am Wattenmeer

40


Für den Wachstumsmarkt „Nordsee“ bietet Büsum mit seinem

tideunabhängigen Hafen eine exzellente Ausgangslage:

Hamburg und Kiel sind mit dem PKW in weniger als anderthalb

Stunden erreichbar. Helgoland - die erste Offshore-Serviceinsel

der Welt – liegt quasi vor der Tür und garantiert eine gute

Erreichbarkeit entweder mit regelmäßigen Fährlinien oder direkt

vom Flughafen Büsum.

Der Wirtschaftsstandort Büsum ist aus vielerlei Hinsicht für Unternehmen

attraktiv. Direkt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer hat Büsum

sich zu einem beliebten und lebendigen Kur- und Urlaubsort und zu einer

prosperierenden Hafenstadt entwickelt.

Die ursprüngliche Natur in Stadtnähe bietet bei allen infrastrukturellen Vorteilen,

wie Kitas und Schulen, ein breites Angebot des Einzelhandels, Arztpraxen, sowie

eine Innenstadt mit Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie. 41


Partner und Netzwerke

Die Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH (egeb) ist regionaler Wirtschaftsförderer

der beiden Kreise Dithmarschen und Steinburg und der Stadt Brunsbüttel.

Als Ansprechpartner mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wirtschaftsentwicklung,

ist die egeb vor Ort aktiv und gibt umfassende Expertisen in allen Bereichen der

Wirtschaft: Von der Standortsuche bis zur Unternehmensentwicklung. Zudem arbeitet

die egeb eng mit der CAT GmbH in Fragen der Existenzgründung zusammen.

www.egeb.de

Das Centrum für Angewandte Technologien in Meldorf – kurz: CAT – ist heute ein über die Region

hinaus etabliertes und geschätztes Gründerzentrum und ein attraktiver Gewerbestandort.

Das CAT schafft als „Inkubator“ ein positives Umfeld für Start-Ups und unterstützt Gründer in ihrem

Wachstum.

www.cat-meldorf.de

42

Die Fachhochschule Westküste (FHW), seit 1993 in Heide, setzt sich für die Wettbewerbsfähigkeit der regionalen

Wirtschaft ein. Als starker Partner in der Region steht die FHW für den akademischen Wissenstransfer und die

Hochschulbildung.

www.fh-westkueste.de


IMPRESSUM (Stand: 04/2018)

Zusammen mit dem CAT sind die Nordzentren zurzeit 16 Technologie- und Gründerzentren

in Schleswig-Holstein, die seit 1995 eng zusammen arbeiten. Hier entwickeln

junge Unternehmen die Produkte und Dienstleistungen von morgen. Der enge

Kontakt junger Unternehmer untereinander fördert dabei nicht nur den fachlichen

Austausch, sondern schafft ein einzigartiges Klima – ein Erfolgsfaktor der Nordzentren

und der dort ansässigen Unternehmen.

www.nordzentren.de

Das Forschungs- und Technologiezentrum Westküste in Büsum, 1988 als zentrale

Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gegründet, betreibt fachübergreifend

integrativ ausgerichtete Küstenforschung vor allem für den Bereich der

Flachmeer- und Ästuarforschung.

www.ftz.uni-kiel.de

Die GMA - Gesellschaft für Marine Aquakultur mbH - wurde im November 2004 als

nicht kommerziell ausgerichtete GmbH gegründet. Die GMA betreibt eine eigene

Forschungs- und Entwicklungsanlage (Kreislaufsysteme) für Aquakultur am Standort

Büsum.

www.gma-buesum.de

Herausgeber

Wirtschafts- und Wissenschaftspark mariCUBE

Hafentörn 3

25761 Büsum

Geschäftsführung

Martina Hummel-Manzau

Stefan Schüning (Prokurist)

Verwaltung & Veranstaltungsmanagement

Angela Harder-Sohrt

Heike Jesaitis

Autoren

Angela Harder-Sohrt, Stefan Schüning,

Martina Hummel-Manzau

Layout & Druck

Thorsten Kuhnert | KUHNERTdesign in Tornesch

Fotos

CAT GmbH, Meldorf

Nikola Stege, Heide

Photocompany, Itzehoe

Sowie aus Bildportalen wie:

fotolia.de und iStockphoto.de

Nachdruck, auch nur auszugsweise, und elektronische

Verarbeitung nur mit ausdrücklicher Genehmigung

des Herausgebers. Für unverlangt eingesandte

Manuskripte und Bilder übernimmt die Redaktion

keine Haftung. Namentlich gekennzeichnete Beiträge

geben die Meinung der Autoren wieder. Diese muss

nicht mit der Auffassung der Redaktion übereinstimmen.

Alle Angaben im Heft dienen nur der

Information und setzen keine verbindliche Teilnahme

an Kursen und Seminaren voraus oder

ergeben bzw. enthalten keinen

43

verbindlichen Mietvertrag.


Wirtschafts- und Wissenschaftspark mariCUBE

Hafentörn 3 | 25761 Büsum

Telefon: +49 (0) 4834 / 96 50 00

Fax: +49 (0) 4834 / 96 50 05 0

E-Mail: info@maricube.de

Internet: www.maricube.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine