BREMISSIMA | Januar-Februar 2020

vogelmediabremen

#01

Das Magazin für die Bremerin

Januar/Februar 2020

ISSN 2364-3498

Gut für Bremen

Julia Maxwitat-Balzer unterstützt soziale

Projekte mit der Stiftung der Sparkasse Bremen

DichtKunst

Anna Ribeau –

Dichterin aus Leidenschaft

Wärme auf Rädern

Caritas Bremen unterstützt Menschen

am Rande der Gesellschaft

Hochzeit

Die richtige Location & das perfekten Outfit

präsentiert von Hochzeitsspezialisten

Eventfloristik –

Unverwechselbare Blumentrends aus eigener Hand

Hedja Eichinger


stores

Katharinenstraße 32-35, 28195 Bremen

T (0421) 800 90 90

Hindenburgstraße 65 c, 28717 Bremen

T (0421) 65 30 30 40

onlineshop

www.henne-fashion.com

bremissima


4


5

Neu im Ansgari Haus

bremissima


6


7

EDITORIAL

Liebe Bremerinnen, liebe Bremer,

ein neues Jahrzehnt startet und wir finden, 2020 klingt absolut toll. Voller Tatendrang

starten wir ins neue Jahr und planen für die BREMISSIMA allerhand – Sie dürfen wieder

einmal gespannt sein. In diesem Jahr schaffen wir wieder Einblicke und Ausblicke hinter

die Kulissen und in die Köpfe kreativer und innovativer Bremer Powerfrauen, die ihre

Ideen tatkräftig anpacken und in die Realität umsetzen. Neben frisch Gemischtem aus

allen Bereichen, Kultur- und Reise-Tipps, bieten wir ab jetzt auch ausgewählte Literatur

Highlights und Helene Holunders köstliche Rezepte runden unsere Bremissima ab.

Die erste Ausgabe glänzt in

voller Blumenpracht. Hedja

Eichinger ist Spezialistin für

Blumenschmuck und macht

aus Hochzeitsfesten ein absolut

unvergessliches optisches

Highlight. Ihre Designs sind

extravagant, wunderschön

und greifen nicht nur Trends

auf. Hedja Eichinger erfindet

Blumentrends neu und das mit

liebevoller Hingabe.

Die richtige Location und das

passende Outfit wird präsentiert

von Bremer Hochzeitsspezialisten

– da bekommen selbst

Hochzeitsmuffel Lust aufs

Heiraten.

Eine Spezialistin ist auch Julia Maxwitat-Balzer. Neben ihren herausragenden sportlichen

Leistungen nimmt sie als Geschäftsführerin der Stiftung „Gut für Bremen“ der Sparkasse

Bremen Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur, Wissenschaft, Forschung, Sport, Soziales

und Umwelt in die Hand und fördert gemeinnützige Institutionen.

Top-Angebot

Wellness-Brillengläser

mit funktionaler Lese-Unterstützung

beim Sehen in der Nähe und am PC

249 €(Paar)

inklusive Digitalzentrierung und

kompletter Analyse Ihrer Augen

Kunststoff, dünner geschliffen, gehärtet, superentspiegelt

Das Wort steht für Anna Ribeau, Dichterin aus Bremen, im Fokus. Sie schreibt, dichtet,

komponiert, enträtselt, zerlegt und das einfach so aus dem Bauch heraus, schon ihr Leben

lang.

„Wärme auf Rädern“ – hier wird uns nicht nur warm ums Herz. Das soziale Engagement

der Caritas Bremen ist buchstäblich dafür verantwortlich, Menschen am Rande der Gesellschaft

Wärme an kalten Tagen zu schenken. Bedürftige werden durch die Hilfe Ehrenamtlicher

mit einer heißen Suppe versorgt und haben die Möglichkeit, Kleidung für kleines

Geld bei der „Klederschnoor“ zu erstehen.

EXKLUSIV BEI

Mit den besten Wünschen für 2020 aus der Redaktion,

Unser Lieben Frauen Kirchhof 9

28195 Bremen

0421 - 3 64 93 93

www.stilplus.de


8

30

48

42

Eventfloristik Eichinger

Hedja Eichinger lässt ihre Liebe zu blumigen

Designs in ihren floralen Kompositionen

widerspiegeln. Seit vielen Jahren verschönert

und perfektioniert sie Hochzeitsfeiern mit

ihren einzigartigen floralen Highlights und

trägt so dazu bei, jede Hochzeit optisch unvergesslich

zu machen.

Gut für Bremen

Julia Maxwitat-Balzer, Geschäftsführerin

der Stiftung

„Gut für Bremen“ der Sparkasse

Bremen, unterstützt

gemeinnützige Projekte im

Land Bremen und trägt so

dazu bei, soziale Projekte

erfolgreicher zu machen.

Unterstützung

für Bedürftige

Die Caritas Bremen e.V. ist für Menschen

am Rande der Gesellschaft ein

Rettungsring in der Not. Mit „Wärme

auf Rädern“ versorgt sie Bedürftige mit

einer warmen Mahlzeit, die „Klederschnoor“

bietet die Möglichkeit günstig

Kleidung zu erstehen.

64

22

38

54 60

Auf Kultour

Konzerttipps von uns

für Sie zusammengetragen.

Made in Bremen

Einzigartig und alles

von hier: Die Messe

MADE IN BREMEN

im BLG Forum in der

Überseestadt.

Hochzeit

Schöne Location und

die perfekte Garderobe

für den schönsten

Tag im Leben.

Anna Ribeau –

Dichterin

Sie liebt das Spiel mit

Worten, unheimlich

geschickt verzaubert

sie mit ihren Wortspielen,

ihrer Dichtkunst,

Leser und Betrachter.

Kolumne

Es kommt was frisches

auf den Tisch bei

Helene Holunder.

bremissima


AZ_Pier6_BM_01-19_Layout 1 11.12.18 16:48 Seite 1

9

Inhalt

P 6

Pier

6

Meer als gutes Essen

10 Frisch gemischt

Ausgesuchte Trends und News für Bremerinnen

30 Hochzeit

Eventfloristik Eichinger – Hedja Eichinger

komponiert traumhafte Blumenkompositionen

für festliche Anlässe

42 Angepackt

Julia Maxwitat-Balzer, Geschäftsführerin der

Stiftung „Gut für Bremen“ der Sparkasse Bremen,

unterstützt gemeinnützige soziale Projekte

48 Herzenssache

Die Caritas Bremen e.V. unterstützt bedürftige

Menschen am Rande der Gesellschaft

54 Frauenzimmer

Dichterin Anna Ribeau, liebt das Spiel mit Worten

schon von klein auf, jetzt zeigt sie ihre Kreativität im

eigenen Atelier

62 Kolumne

Helene Holunder – einfach mal vegan!

Frische Zutaten und bunte Farben machen Laune

auf gesundes Rezepte von Helene Holunder

64 Auf Kultour

Konzerttipps und Comedy von der Redaktion für

Sie zusammengestellt

Ahoi!

Das Restaurant PIER 6 im

Herzen von Bremerhaven

erwartet Sie mit einer

modernen Atmosphäre

direkt an der „Waterkant“.

Gastgeber Steffen Heumann

und sein Team werden Sie

mit traditioneller deutscher

Küche und einem Hauch

von mediterranen

Einflüssen begeistern.

Genuss pur!

Montag bis Samstag

von 10 bis 23 Uhr geöffnet.

Sonntags geschlossen.

Barkhausenstraße 6 | 27568 Bremerhaven

Tel. (0471) 48 36 40 80

www.pier6.de

bremissima


10

IMPRESSUM

Herausgeber:

Verlag:

Chefredakteur:

redaktionsleitung:

Lars Hendrik Vogel

VOGEL MEDIA

Mühlenweg 9, 28355 Bremen

T. +49 (0)421 200 75 90

Lars Hendrik Vogel [V.i.S.d.P.]

lhv@bremissima.de

Esther Bieback

Annette Rauber

Birgit Rehders

Titelfoto:

Redaktion:

illustrationen:

Fotos:

Anzeigen:

Gestaltung:

Art-Director:

Ina Seyer, www.inaseyer.de

Krisztina Kismic (Haare & Make-up)

Mit freundlicher Unterstützung

der Wiethe Group, www.wiethe.com

Katja Alphei

Anke Juckenhöfel

Annette Rauber

Birgit Rehders

Annika Rossow

Ira Scheidig

Diana Meyer-Soriat

www.sketchnotes-by-diana.com

Ina Seyer

Vera Döpcke

Marta Urbanelis

Lars Hendrik Vogel

lhv@bremissima.de

Es gilt die Anzeigenpreisliste

Nr. 01/2020

VOGEL MEDIA

Esther Bieback

Erscheinungsweise:

alle zwei Monate, kostenlose Abgabe in Fachgeschäften,

öffentlichen Einrichtungen usw.

Rechte:

Keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte, Bilder,

Dateien und Datenträger. Kürzung und Bearbeitung von Beiträgen

und Leserbriefen bleiben vorbehalten. Zuschriften und Bilder

können ohne ausdrückliche Vorbehalte veröffentlicht werden.

Nachdruck, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung und

Quellenangabe gestattet. Sämtliche Rechte der Vervielfältigung

liegen beim Verlag.

ISSN 2364-3498

www.bremissima.de

Das nächste bremissima Magazin erscheint

am 2. März 2020

Made with w in Bremen

(V.l.n.r.) Moderatorin der Springer Medizin Gala 2019 Yve Fehring,

Svenja und Dr. Konrad Hösel, Fabian Kaufmann, Geschäftsführer

Springer Medizin, Prof. Alexander Ehlers und Dr. Christian Rybak,

beide vom Sponsor Ehlers, Ehlers und Partner. Foto: David Vogt

BREMER ENGEL in Berlin gewürdigt

Die mobilen Kinderkrankenschwestern und ihre

Unterstützer wurden beim Springer Medizin CharityAward

2019 mit dem 3. Preis ausgezeichnet

w Das Projekt der Familienhilfe für schwerst- und chronisch kranke Kinder

überzeugte Springer Medizin durch das Engagement vieler Beteiligter. Dafür

erhielten die BREMER ENGEL ein Medienpaket im Wert von 20.000 Euro,

sowie weitere 10.000 Euro zum Erhalt und Ausbau ihrer Leistungen. Was hinter

dem Springer Medizin CharityAward steht: Die Fachverlagsgruppe schenkt mit

dem Wettbewerb den Menschen eine große Aufmerksamkeit, die Tag um Tag für

Patienten, ihre Angehörigen sowie für andere bedürftige Gruppen unverzichtbare

Dienste leisten. „Der Preis ist eine wunderbare Würdigung unserer Arbeit und die

unserer Unterstützer“, sagt Svenja Hösel, Mitglied des erweiterten Vorstands der

Erika Müller Stiftung.

Bei den BREMER ENGELN handelt es sich um speziell ausgebildete Kinderkrankenschwestern,

eine Psychologin und eine Kunsttherapeutin, die weit über

die Grenzen Bremens hinaus im Einsatz sind: mit mobiler Brückenpflege. Durch

diese wird die Voraussetzung dafür geschaffen, dass junge Patienten mit Krebserkrankungen

oder chronischen Leiden wesentlich schneller aus der Klinik in ihr

familiäres Umfeld entlassen werden können. Konkret bedeutet das: die Betroffenen

lernen die BREMER ENGEL im Krankenhaus kennen und werden dann von

ihnen zu Hause weiter begleitet. Zur häuslichen Unterstützung gehört auch die

seelische Stärkung der betroffenen Kinder, ihrer Eltern und Geschwister. Indem

die Kinderkrankenschwestern und Therapeutinnen eine Brücke zwischen Klinik

und vertrautem Zuhause schlagen, schließen sie eine Versorgungslücke und machen

schweres Leid besser ertragbar. „Für unsere Krankenhäuser ist das ein großer

Gewinn. Die Arbeit der BREMER ENGEL verbessert Behandlungsergebnisse und

beschleunigt Genesungsprozesse“, erklärt Dr. Martin Claßen, Chefarzt der Prof.-

Hess-Kinderklinik am Klinikum Bremen-Mitte und der Klinik für Kinder- und

Jugendmedizin am Klinikum Links der Weser. Die zehn BREMER ENGEL sind

derzeit in vier Krankenhäusern im Einsatz: an der Prof.-Hess-Kinderklinik, am

Klinikum Bremen-Mitte, sowie an den Kliniken für Kinder- und Jugendmedizin

am Klinikum Links der Weser, am Klinikum Bremen-Nord und am Josef-Hospital

Delmenhorst. Von hier aus betreuen sie jährlich rund 140 Patientinnen und Patienten

in Bremen sowie der gesamten Nordwestregion.

www.bremer-engel.de

bremissima


11

Alleando II –

Eine Collage der Künste

Malerei, Skulptur, Objekte

verlängert bis 05.02.2020

w Im facettenreichen Zusammenspiel (ital. alleando) von figurativem

und ungegenständlichem Kunstschaffen feiert die

Galerie Corona Unger am 29. Januar 2020 das 8. Galeriejubiläum

inmitten ihrer aktuellen Ausstellung – einer umfangreichen

Präsentation des Galerieprogramms, das drei Gastkünstler

mit gestischer Malerei und leuchtenden Acrylglas-Mobiles

ergänzen, die im Wintersonnenlicht wie Farbenfeuerwerke

glitzern.

Nikola Dimitrovs Bildwelten entfalten sich im synästhetischen

Verschmelzen von Farben und Tönen, Rhythmus und

Gestus. Analog zu musikalischen Strukturen entstehen aus

einer Folge taktiler Lineaturen vielfältig modulierte Farbklänge

– verwoben in harmonischen Kompositionen eines

Malers, der zugleich Pianist ist. Holger Fitterer malt mit breitem

Pinsel, dessen sanfte Spuren in lasierend zarten, aber auch

dichten Farbbahnen neben- und übereinander liegen. Die ruhigen,

gestischen Flächen definieren die Tiefendimension der

Gemälde, indem sie eine Illusion von Zwischenräumen und

Durchblicken schaffen. Sie lassen das Auge sowohl in ihren

Gestaltungsprozess als auch das Bildgeschehen unmittelbar

eintreten. Rosali Schweizers filigrane Konstruktionen setzt

bereits ein leichter Luftzug in Bewegung. Lautlos schwebende

Elemente aus farbintensivem Acrylglas scheinen vom

Gewicht der Schwerkraft befreit. In grazilen Choreografien

erobern sie den Raum und erzeugen – mit dem Licht nahezu

tanzend – immer neue Formationen sowie farbig leuchtende

Reflexe. Auf diese Weise verbinden die sensibel ausbalancierten

Werke Mobilität, Leichtigkeit, Poesie und Heiterkeit.

Veranstaltungshinweis

Mittwoch, 29.01.2020, 15 Uhr „In flammenden Farben“ -

Sonderführung zum 8. Galeriejubiläum

www.galerie-corona-unger.de

bremissima


12

Mein

LieblingstücK

Ein wahres Lieblingsstück

w Das für diesen Beitrag ausgewählte Bild ist eines der

absoluten Lieblingsbilder von Annette Wölfel. Warum es ihr

„Lieblingsstück“ ist?

Weil es jedes Mal, wenn sie es ansieht, gute Laune bekommt.

Es motiviert sie bei jedem Anblick, das Leben zu geniessen,

positiv zu sehen und gute Gedanken zu haben. Annette Wölfel

hat dieses Bild gemalt, um ihre Lebenslust und Motivation

auszudrücken und zu zeigen, wie intensiv und gut man

das Leben empfinden kann. Diese positive Energie und die

daraus resultierende positive Haltung und Lebenseinstellung

trägt sie durchs Leben - und überträgt sich auf ihr Umfeld!

Begeisterung und Freude ermöglichen Spitzenleistung.

Annette Wölfel wünscht jedem Menschen, dass er ein hohes

Vergnügen an dem findet, was er gerade macht. Ein schönes

Bild kann dabei unterstützen.

Jeder sollte sich so ein Lieblingsstück an die Wand hängen!

Für das Bild hat sie nach einer Grundierung schwarze Acrylfarbe

verwendet. Das Format beträgt 60x80 cm.

Annette Wölfel Künstlerin

Neumond – Concept Store

w Der ein oder andere mag den Online Concept Store Neumond

Bremen bereits auf Instagram entdeckt haben. Neben

Taschen, Schmuck und Wohnaccessoires gibt es hier vor

allem wunderschöne Körbe zu finden, die alle eine kleine

Geschichte erzählen. Anstelle von massenweise hergestellten

und billigen Produkten, gibt es hier individuelle und

wertvolle Einzelstücke, teils von kleinen Künstlern, teils in

sozialen Projekten hergestellt.

Wenn möglich, werden soziale Projekte und nachhaltige

Ideen unterstützt, gerne werden aber auch Produkte kleiner

Künstler aus der Welt in das Sortiment aufgenommen.

Neumond Bremen arbeitet eng mit Werkstätten in Marokko,

Bali, Ghana, Kenia oder auch Budapest zusammen und

präsentiert regelmäßig auf Instagram was sie zur Wahl der

Produkte veranlasst und was die schönen Artikel so besonders

macht. So macht es den Gründerinnen besonders Spaß,

die schönen Entdeckungen nicht nur in ihren eigenen vier

Wänden zu haben, sondern ihre Leidenschaft für Dinge

teilen zu können.

Die Idee kam den beiden Gründerinnen, die sich schon von

klein auf kennen, auf ihren vielen gemeinsamen Reisen, auf

denen sie viele schöne Dinge fanden, die aber nicht alle in

den Koffer passten. Es war ihnen vor allem ein Anliegen,

Produkte zu finden, die eine Geschichte erzählen. So stehen

die Herkunft, Charakter und Produktionsart bei Neumond

Bremen im Vordergrund.

LIKE US & GEWINNE

Unter unseren Facebook-Freunden

verlosen wir eine Hand aus Draht

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

bremissima


13

Frühjahr/Sommer 2020

Modenschau bei a‘riva & No.1

w Im Herzen von Borgfeld setzt Brigitte Kuhnke mit ihren

beiden Modeboutiquen a’riva und No.1 sowie einem tollen

Konzept auch in diesem Jahr modische Highlights.

Bei a‘riva finden Kunden Young Fashion, die sportlich jung

und besonders ist. Hier gibt es Mode in den Größen 36 bis 44

von Amarican vintage, Opus, Closed, Mos Mosh und angesagten

nordischen Labels wie Coster Copenhagen sowie viele

tolle Accessoires wie Taschen, Schals, Schmuck und original

dänisches Lakritz.

Die High Fashion Boutique No.1, in schönem, stilvollem

Ambiente bietet Kundinnen auf 100 Quadratmetern exklusive

Mode etablierter Marken wie Riani, Esisto, Herzensangelegenheit,

Raffaelo Rossi, Robell sowie Karin Glasmacher in

den Größen 36 bis 48 sowie viele schöne Accessoires.

Am 10. März um 18 Uhr lädt Brigitte Kuhnke zur Modenschau

bei a‘riva ein und präsentiet die neuesten Fashion

Trends.

Auch No.1 wird sich am 24. und 25. März jeweils um 17 Uhr

mit exklusiven Modelabels präsentieren.

Eine Anmeldung ist persönlich in den Läden möglich oder

auch telefonisch.

www.ariva-mode.de

www.no1-fashion.de

ExklusivE ModE

bis GrössE 48

borgfelder Heerstraße 57

28357 bremen

Fon 0421 - 27 36 11

kontakt@no1-fashion.de

www.no1-fashion.de

Montag bis Freitag 9.30 - 13 uhr

und 15 - 18 uhr

samstag 10 - 13 uhr

bremissima


14

Ikonen

Was wir Menschen anbeten – noch bis zum 1. März

Sturtevant, Triptych Marilyn, 2004

w Die Sonderausstellung „Ikonen. Was

wir Menschen anbeten“ realisiert ein

radikales Konzept: Erstmals wird die

gesamte Kunsthalle Bremen mit ihren

rund 4.500 qm Fläche mit einer einzigen

Ausstellung bespielt. In jedem der 60

Räume wird jeweils nur ein bedeutendes

Werk präsentiert – von der russischen

Ikone bis Jeff Koons. Die Ausstellung

geht anhand von einzigartigen Kunstwerken

aus neun Jahrhunderten der

Frage nach, wie sich auch heute noch

mit dem Begriff der Ikone kultische

Verehrung und die Idee des Übersinnlichen

verbinden. Durch die einmalige

Inszenierung besteht die Möglichkeit

die spirituelle Kraft von Kunst in konzentrierten

Begegnungen unmittelbar

zu erfahren.

Ursprünglich wird als Ikone ein religiöses

Andachtsbild bezeichnet. Nach

ostkirchlicher Auffassung ist Gott in

der Ikone unmittelbar gegenwärtig und

somit wird ihr eine besondere Aura zugesprochen.

Tatsächlich soll die Ikone

Wunder vollbringen können. Heute hat

sich der Begriff weitgehend von den Heiligenbildern

gelöst und wird inflationär

in unterschiedlichen Zusammenhängen

verwendet. So kann heute fast alles und

jeder eine Ikone sein: Von Schauspielern

und Popstars über Eventarchitektur und

Kunstwerken bis hin zu Marken und

Produkten.

www.kunsthalle.de

Beyoncé Jeff Koons, Balloon Dog (Red), 1994-2000 Kissing the War Goodbye, Foto: Lt. Victor Jorgensen

bremissima


15

Das Team von „Made in Bremen“ ist startklar:

Stevie Schulze, Julia Schulze-Windhoff und Florian Wolff

Staunen, shoppen & schlemmen

Die neue Werkschau-Messe für Bremen

w Was haben der Arzneimittelhersteller ROHA und die

Union Brauerei gemeinsam? Was hat Gin mit Kunst zu tun?

Eigentlich gar nichts. Dennoch gibt es einen gemeinsamen

Nenner, der alle vereint, und das ist schlicht und einfach die

Herkunft der Produkte. „Made in Bremen“ lautet das Motto

der neuen Messe, die die regionale Vielfalt unter einem Dach

vereint.

Vom 21. bis zum 22. März findet im BLG Forum in der Überseestadt

zum ersten Mal die Leistungsschau der gesamten

Region statt. Nichts ist zu groß und nichts ist zu schnöde,

alle Ausstellerinnen und Aussteller sind auf Augenhöhe vereint

– das ist definitiv etwas Besonderes. Insgesamt werden

es um die 90 Austellerinnen und Aussteller sein, die sich und

ihre Produkte zeigen. Viele von den hier hergestellten Dingen

dürften auch überregional bereits bekannt sein, andere

dagegen finden ein Forum, um ihre Kunst, ihre Spezialitäten

oder Ideen einem großen Publikum erstmals persönlich

vorzustellen. So gesellen sich beispielsweise Modedesignerinnen

zu Farben und Lacken, der Upcycling-Nähladen zum

Online-Supermarkt, der Teppichdesigner zur Gurken-Produzentin.

Alles zwar völlig unterschiedlich, aber unter einem

Dach und mit einem entscheidenden, gemeinsamen Nenner:

Bremen.

Dass auch die bildenden Künstlerinnen und Künstler aus der

Region ein großes Leistungsspektrum zu bieten haben, zeigt

eine die Messe flankierende Ausstellung. Die Generatorenhalle

wird von Kurator Frederich Niederberghaus für dieses

Wochenende in eine Galerie verwandelt, in der die Objekte

besichtigt und erworben werden können.

Insgesamt bietet „Made in Bremen“ einen geballten Auftritt,

der Bewohnern und Besuchern vor Augen führt, wie viel

Herzblut, Know-how, Mut und Ideenreichtum die Menschen

aus unserer Region auszeichnet.

Eintritt:

Tagesticket: 9,- Euro

Ermäßigt: 7,- Euro

Kinder bis 14 Jahre sind kostenlos!

Samstag 21.März, von 10 bis 20 Uhr

Sonntag 22. März, von 10 bis 18 Uhr

Energieleitzentrale/Blg-Forum in der Überseestadt Bremen

www.made-in-bremen.de

LIKE US & GEWINNE

Unter unseren Facebook-Freunden

verlosen wir 3 x 2 Karten für die

„Made in Bremen“

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

bremissima


16

Reise zum Glück

Glücksformeln aus aller Welt

w „Reise zum Glück“ – hier verrät Helen Russell die

globalen Wohlfühl-Geheimnisse und wie diese das Leben

anderer ändern können. Von Australien bis Wales, über

Bhutan, Irland, Finnland, Türkei bis Japan, die Menschen

jeden Landes haben ihr eigenes Rezept gefunden, den Alltag

einmal hinter sich zu lassen und zur Ruhe zu kommen. Warum

also nicht einmal bei unseren Nachbarn aus der ganzen

Welt schauen welche Ruhe-Tipps zu einem passen.

Hast du deinen Weg im Leben verloren? Mach es wie die

Chinesen und konzentriere dich auf dein xingfu, die Sache,

die ein echtes Ziel für dich darstellt.

Angst vor dem bevorstehenden Vorstellungsgespräch? Lass

dich von den Isländern inspirieren und schöpfe etwas petta

reddast, den unerschütterlichen Glauben, dass am Ende

alles gut wird.

Überfordert im Job und nicht im inneren Gleichgewicht?

Die Schweden haben eine Lösung: Finde einfach dein smultronställe,

deinen perfekten Zufluchtsort vor der Welt.

Deutsche Erstausgabe

Aus dem Englischen

von Anja Malich

4-farb. illustriert von

Naomi Willkinson

304 Seiten

ISBN: 978-3-463-40716-6

Preise: 20,00 Euro

LIKE US & GEWINNE

Wir verlosen 2 x 1 „Reise zum Glück“

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

Lustige Tierparade

Die süßen Kuscheltiere mit „Glow in the Dark“-Effekt

leuchten beruhigend in der Dunkelheit und

helfen den Kleinsten sanft beim Einschlafen

w Ein Tipp für kleine Schlafmuffel, der die Kleinsten

beruhigen kann und so auch für eine rundum angenehme

Nachtruhe sorgt. Die Stofftiere zum Knuddeln und Liebhaben,

Bärchen Ben, Häschen Lotta und Lämmchen Louisa

freuen sich darauf, bald ein Zuhause zu finden. Die tierischen

Freunde sind nicht nur tagsüber treue Weggefährten,

sondern begleiten die Kleinen abends auch ins Land der

Träume. Mit dem „Glow in the Dark“-Effekt finden kleine

Kinder auch nachts ihre Ruhe, wer einmal in der Nacht erwacht

findet seinen Freund schnell wieder und schlummert

ganz entspannt weiter.

www.coppenrath.de

LIKE US & GEWINNE

Unter unseren Facebook-

Freunden verlosen wir 2 x 1

Häschen Lotta zum Liebhaben

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

bremissima


emissima

17


18

Julias Reisetipps

für Weltenbummler und welche, die es einmal werden wollen

Bangkok in 2 Tagen

Street Food, Tuk Tuks & Buddhistischer Zauber

wEs kam - wie es kommen musste. Denn es kam mal wieder

anders. Noch viel besser!

Meine beste Freundin rief mich an und berichtete, dass

ihre Reisebegleitung nach Kolumbien ausfiel und ob ich

spontan Lust hätte, Schmuddelwetter gegen 30 Grad und

Sonnenschein in Thailand einzutauschen. Fairer Deal!

Angekommen am hoch klimatisierten, modernen Flughafen

buchten wir bequem per App ein buntes Hostel mitten

in Bangkok.

Tipp 3: Kulturprogramm im Königspalast und Wat Pho

Was wir nicht wussten: Ein Tuch oder Sarong über die

Schultern geworfen, was wir kurz vorher zu diesem Zweck

in einem Shop davor kauften, reichte nicht aus. Volle

Schulterbedeckung mittels eines Shirts war notwendig. So

kamen wir in den stolzen Besitz von 2 Leinen-Elefanten-

Shirts und genossen anschließend den unvergleichlichen

Zauber des Königspalastes. Wenn man einen solch religiösen

Ort besucht, gelten natürlich Grundregeln. Spannend

fand ich zu erfahren, dass buddhistische Mönche und

Priester keine Frauen berühren dürfen oder umgekehrt

nicht von Frauen berührt werden dürfen. Im Fall einer

Berührung, müssen Mönche ein aufwendiges Reinigungsritual

durchführen. Haltet also körperlichen Abstand von

den buddhistischen Mönchen.

Wat Pho

Tipp 1: Sich eine entspannte Fußmassage in chilliger Atmosphäre

in einer der unzähligen Nebenstraßen der Khao

San Road gönnen

Bangkok ist voller Leben: bunt, schrill, gewaltig und laut.

Buntes Chaos, wirrer Verkehr, hupende Tuk Tuks (Motorradrikschas),

die wie die Teufel fahren und die ständig

summende und brummende Geräuschkulisse. Im ersten

Moment fühlt man sich leicht überfordert, dann ordnet

sich alles und man schwimmt einfach mit in der Welle

dieser pulsierenden, fantastischen Stadt.

Tipp 2: Street Food und Garküchen ausprobieren und

immer Imodium Akut oder Elotrans dabei haben für den

„Fall der Fälle“

2 Tage Bangkok – da mussten wir fokussieren. Wir entschieden

uns für einen Kulturtag im prächtigen Königspalast

und anschließender Besichtigung von „Wat Pho“

– dem liegenden Buddha. Die meist praktizierteste Religion

in Thailand ist der Buddhismus und überall auf den

Straßen gibt es kleine niedliche Tempelstätten, die Buddha

verehren.

Tipp 4: volle Schulterbedeckung, knielange Kleidung und

Wahrung der buddhistischen Kultur beim Besuch von heiligen

Tempelanlagen

Wir betraten den Tempelhof. Eine Welt aus Gold, prunkvollen

Verzierungen und Liebe zum Detail wohin das

Auge blickte, zeigte sich uns. Dieser Ort hatte eine magische

Wirkung. Trotz der Fülle der Besucher an diesem

wunderschönen sonnigen Tag, strahlte er eine innere

Ruhe und Gelassenheit aus, als wäre Buddha selbst bei

uns. Der goldene, liegende Buddha Wat Pho war die Krönung

dieses kulturreichen Tages. Er ist nicht nur alleine

von den Ausmaßen und seiner ungewöhnlichen Lage (liegend!)

beeindruckend, sondern auch prunkvoll gearbeitet

und entfaltet eine ganz eigene Aura. Ein ganz klares „must

see“ in Bangkok.

bremissima


19

Betende Möche

Tipp 5: Die Tempelanlagen möglichst in den früheren Morgenstunden

besuchen, dann sind sie noch nicht zu überlaufen

und es ist noch nicht zu heiß. Nach einem kulturreichen Tag

ließen wir den zweiten Abend in einer der belebten Restaurants

ausklingen.

Garküchen – hmmm lecker

Tipp 6: Pad Thai essen in der zahlreichen Straßen-Restaurants

und einfach das bunte Treiben beobachten

Ein unvergesslicher Abschluss eines Bangkok Stopovers ist

ein Besuch in einer der vielen, atemberaubenden Roof Top

Bars. Das sind schicke Cocktailbars auf den Dächern von

Hochhäusern mit Blick über die Stadt. Es gibt kaum eine

Stadt, die mehr Roof Top Bars zu bieten hat als Bangkok. Hier

kann es mitunter ein bisschen schicker zugehen, also Dress

Code beachten.

Hier findest du die Top 10 Roof Top Bars in Bangkok:

http://www.bangkok.com/top10-rooftop-bars.html

Bis bald – pulsierendes Herz Thailands!

Lust auf Themen rund um travel, life @ soul? Dann folge mir

gern auf Instagram @julialoveroflife oder stöber auf meinem

Blog: www.travelchameleon.de

www.ariva-mode.de

arivamode

AMERICAN VINTAGE | OPUS | CLOSED | MOS

MOSH | CODELLO | SET | COSTER COPENHAGEN

bremissima


20

unser Buchtipp

Dein Hochzeitsplaner

Perfekt für alle Bräute,

die ihrem großen Tag entgegenfiebern.

w Wer aktuell auf Wolke 7 schwebt, hat es gut, denn das

bleibt auch so und kommt dann auch noch der ersehnte

Heiratsantrag, wird schnell klar, dass man vor einer aufregenden

und ereignisreichen Zeit steht.

Neben all der Euphorie und Vorfreude merkt jede Braut

schnell, dass sich ein riesiger Berg an Aufgaben anhäuft.

Locationsuche, Brautkleid, Gästeliste, Essen, Torte, Programm

… und nebenbei muss man ja auch noch arbeiten

gehen. Eine Hochzeit plant sich nicht von heute auf

morgen, das ist mal klar – es gibt viel zu tun!

Art zusammen. In zwölf Kapiteln mit 250 Seiten behält

jeder Braut den Überblick über Termie, Kosten und To-

Dos. Der Planer enthält jede Menge Tipps, Ideen und

Inspirationen, einen 18-monatigen Terminkalender und

ein ausführlichen BudgetPlaner.

Preis: 43,90 Euro

Seiten: 250

Autoren: Marie und Robert Nitzsche

Verlag: BonbonVilla

www.bonbonvilla.de

Genau den richtigen Hochzeitsplaner haben Marie und

Robert Nitzsche entworfen und geschrieben. Jahrelange

Erfahrung, Know-how aus der Hochzeitsbranche und

100% umsetzbares Praxiswissen fassen die beiden Autoren

in einem Liebevoll gestalteten Planer der besonderen

LIKE US & GEWINNE

Unter unseren Facebook-Freunden

verlosen wir 1 x 1 Exemplar von

„Dein Hochzeitsplaner“

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

bremissima


21

Besuchen

sie unseren

showroom

in Lilienthal

BAREFOOT PAN

by NOWA Manufaktur

Best for living

NOWA LIVING

Am Wolfsberg 17 (im Gewerbegebiet) | 28865 Lilienthal

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr

www.nowa-manufaktur.de

bremissima


22

w Pizza aus der Schüssel? Ja, das geht! Mit MAKECAKE.

Die beiden Gründerinnen Mayra und Joana haben neben der

legendären Kuchenbowl nun auch eine herzhafte Backmischung

für leckere Pizzabowls auf den Markt gebracht. Der

fruchtige Tomate-Basilikum Dip rundet die Pizzabowl ab

und verschafft ein wahres Geschmackserlebnis. Die Zubereitung

einer frischen Pizzabowl dauert dabei gerade mal 30

Minuten. Der riesen Vorteil der MAKECAKE Produkte liegt

ganz klar bei den Nährwerten, denn eine Pizzabowl hat gerade

mal 400 Kalorien und macht superlange satt. Wer möchte

da noch zu herkömmlichen Pizzen greifen, die mit ganzen

900 Kalorien zu Buche schlagen.

Es bleibt auch süß mit zuckerfreien Schokoladendrops

Auf das neueste Produkt der MAKECAKE Schwestern haben

alle gewartet: zuckerfreie Schokoladendrops mit einem

hohen Kakaoanteil. Auch zu diesem Produkt liefern Mayra

und Joana zahlreiche Rezepte, wie selbstgemachte Bruchschokolade

mit leckeren Nüssen.

MakeCake

Jetzt wird‘s herzhaft

LIKE US & GEWINNE

Wir verlosen 2 x 1 Pizzaset

und Schokodrops

www.facebook.com/bremissima

Also: liken, teilen & gewinnen

Die Pizzabowl und zuckerfreie

Schockodrops jetzt ganz neu im

Sortiment von MakeCake

Budder bei die Fische – der Ter Veen Talk

w Wir starten in das neue Jahr 2020 mit Tabu-Themen.

Im Februar geht es ans Eingemachte, mental gesehen. Unser

Gast Maarten Hemmen erzählt Produzentin Anneke ter

Veen von seinem Leben mit Depressionen. Mit dem Wunsch

nach finaler Erlösung und dem Lebenswillen in den mahnischen

Phasen. Eine zermürbende Achterbahn und Mutmachgeschichte.

Termine

Wir zeichnen im Restaurant Ständige

Vertretung in der Böttcherstraße

im Reedereisaal auf.

06. Februar Maarten Hemmen

bremissima


23

Wilhelm Wagenfeld: Leuchten

Ausstellung verlängert bis zum 23. Februar

w Wilhelm Wagenfelds Tischlampe gilt als Ikone des Bauhauses

und steht am Anfang der Schau im Wilhelm Wagenfeld

Haus.

Aber nicht nur deswegen ist die Ausstellung ein großer

Erfolg. Im Gegensatz zu vielen Projekten im Rahmen des

100-jährigen Bauhausjubiläums zeigt „Wilhelm Wagenfeld:

Leuchten“ kein „Best-Of Bauhaus“, sondern setzt einen einzigartigen

Schwerpunkt. Die Ausstellung verfolgt, wie sich

die Bauhausidee in den 1950er bis 1970er Jahren im Werk

Wagenfelds weiterentwickelt. Zeitgenössische Leuchtenentwürfe

erweitern den Blick und belegen, wie heutige DesignerInnen

an Wagenfelds OEuvre anknüpfen.

www.wilhelm-wagenfeld-stiftung.de

„Wilhelm Wagenfeld: Leuchten“ – nun zu sehen

im gesamten Bauhaus-Jubiläumsjahr und darüber

hinaus bis zum 23. Februar 2020.

BEWEGT

EUCH!

30.01.2020

MOBILITÄT

UND

KONSUM

STADTGESPRÄCH

IM UNIVERSUM ® BREMEN

Jetzt

100% MITBEWEGEN

UND MITREDEN!

Interaktive Dialogreihe zur Sonderausstellung

„DER MOBILE MENSCH.

Deine Wege. Deine Entscheidung. Deine Zukunft.“

Mehr unter: dermobilemensch.de

Auf geht’s: Jetzt Tickets sichern!

Medienpartner:

Ausgezeichnet:

bremissima


24

Neues aus der

Markthalle acht

Ein frohes neues Jahr!

Die Markthalle Acht startet frisch, motiviert und voller

„Lokaler Leidenschaft“ ins neue Jahr.

w Die wunderschöne Weihnachtszeit und der Jahreswechsel

sind gerade vorbei, da sprudelt es dort schon wieder an

neuen, innovativen und nachhaltigen Ideen. Es stehen viele

spannende Veranstaltungen auf dem Terminplan und ihr

könnt euch auf tolle, neue Formate freuen.

Eins der Highlights verraten wir euch schon Mal vorab: Am

21. März 2020 wird es einen ganz besonderen Modemarkt

geben, mit Modeproduzenten, nachhaltigen Friseuren, und

umweltbewussten Visagisten aus der Region. Ihr wollt daran

teilnehmen? Dann bewerbt euch schnell unter mail@markthalleacht.de

und seid Teil dieses einzigartigen Formats.

Doch das Neue Jahr bietet nicht nur neue Formate, sondern

auch neue Marktstände. Ilker von „Mezze & Liebe“ eröffnet

seinen zweiten Stand „Stielfood“, bei dem ihr köstliche

Spieße aller Art mit handgemachten Dips bekommen könnt.

Gleich daneben hat nun auch Jay sein „Madeira“ mit den

leckersten, original portugiesischen Genüssen für euch.

Regionale Anbieter und Manufakturen wie Kalle‘s feinster

Röstkaffee, die Jungs von AusterRegion mit den frischesten,

handgepflückten Austern findet ihr samstags in der Markthalle

Acht. Euer regionales Produkt muss unbedingt auch

von den Bremern gesehen, gehört, gefühlt und/oder geschmeckt

werden? Dann mietet einen der wenigen, begehrten

Marktstände unter mail@markthalleacht.de und stellt

eure Ware inmitten der belebten Markthalle Acht aus.

Gesehen werden könnt ihr natürlich auch an euren Geburtstagen,

Firmenfeiern, bei euren Workshops, Kochkursen und

Weihnachtsfeiern. Die Kochwerkstatt in der Markthalle

Acht hat in 2020 noch freie Termine. Gemeinsam kochen,

von einem Koch eurer Wahl bekocht werden oder ganz

gemütlich etwas an den gastronomisch vielfältigen Ständen

der Markthalle Acht zu essen holen und gemütlich hinter

Übrigens, die BREMISSIMA gibt es kostenlos an

über 500 Stellen in Bremen und als „HotSpot“ in

der Markthalle Acht in der Bremer City.

der Glasfront mit euren Liebsten oder Kursteilnehmern

verweilen. Auch das könnt ihr unter mail@markthalleacht.

de bekommen.

Die Markthalle Acht entwickelt und denkt ihr Angebot, ihr

Programm immer wieder neu - es lohnt sich also, der Markthalle

Acht einen Besuch abzustatten, sich dort mit Freunden,

der Familie zu treffen oder neuen Ideen und Menschen zu

begegnen. Bis ganz bald in der Markthalle Acht.

VERANSTALTUNGEN

Januar/Februar

23. Januar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Joanna Scott Douglas & Jan Jedding

30. Januar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Harry Payuta & Friends

06. Februar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Andy Jones

13. Februar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Dana

20. Februar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Licia Chery

27. Februar | ab 18 Uhr

Markttöne mit Maximilian Scheer

15. Januar &

19. Februar | ab 15 Uhr

Repair-Café

Freitags | an 18 Uhr

BEATS TO BITE

mit DJ Claas

bremissima


Mit

diesem Coupon

nur 7 € Eintritt

statt 9€

25

21. & 22. März 2020 BLG-Forum/Überseestadt

DIE MESSE FÜR BREMER PRODUKTE

www.madeinbremen2020.de

bremissima


26

Lies mal was neues!

Buchtipps von Isabell Kogge

Ursula März

Tante Martl

Piper 2019

Preis: 20,– Euro

Ursula März erzählt von ihrer Patentante,

die als jüngste ungeliebte Tochter,

zwar in ihrer Heimatstadt bleibt, später

den Vater pflegt, aber immer eigenständig

und selbstbewusst bleibt. Sie heiratet

nicht, wird Volksschullehrerin, reist

allein in den Urlaub.

Der Roman ist sehr humorvoll und mit

viel Sympathie für den widerständigen

und freundlichen Charakter der Hauptfigur

erzählt.

Edoardo Albinati

Ein Ehebruch

Berlin Verlag 2019

Preis: 20,– Euro

Ein leiser Roman, der an frühe Klassiker

erinnert, zu einem zeitlosen Thema.

Albinati erzählt eine schmale, trotzdem

hintergründig poetische Geschichte

über eine Affäre, zweier verheirateter

Menschen.

Hier können sich Leser wiederfinden,

die vielleicht gern eine solche hätten, sie

moralisch ablehnen oder sonst wie verliebt

sind.

Terezia Mora

Auf dem Seil

Luchterhand 2019

24,– Euro

Ein 50 jähriger Witwer und Computernerd,

der auf Sizilien von seiner plötzlich

verstorbenen Frau und seinem bisherigen

bürgerlichen Leben Abschied

nimmt, trifft unverhofft auf seine 17

jährige Nichte. Durch diese Begegnung

findet er zu seiner alten Existenz zurück,

entwickelt sich weiter und Terezia

Mora schafft es sehr gekonnt den üblichen

Bildungsroman völlig zu verkehren.

Die Buchpreisträgerin von 2013 führt

ihre Kopp Trilogie zu einem stilistisch

anspruchsvollen Finale.

Helga Bürster

Luzies Erbe

Insel 2019

Preis: 22,– Euro

Die Geschichte spielt während des zweiten

Weltkriegs, in einem kleinen Dorf

bei Bremen. Luzie, die sich in einen polnischen

Zwangsarbeiter verliebt.

Eine Liebe, die nicht gelebt werden

darf. Wie das spätere Schweigen und

Verdrängen die Familiengeschichte und

auch der folgenden Generationen prägt,

ist anrührend und beeindruckend geschildert

und dabei literarisch und historisch

gelungen.

Gregoire Delacourt

Die Frau, die nicht

alterte

Atlantik Verlag 2019

Preis: 20,– Euro

Ein feines modernes Märchen für Erwachsene.

Martine führt ein glückliches

und zufriedenes Dasein. Als sie

mit dreißig aufhört zu altern, gerät ihr

Leben aus den Fugen. Wer möchte ewig

jung sein, wenn die Liebsten und Freunde

weiter altern?

Eine alltagsphilosophische Parabel auf

das Streben nach Jugend und Perfektion,

sehr amüsant und anregend erzählt.

Isabell Kogge

Thorban Buch und Schmuck

Wachmannstraße 61

Simone Lappert

Der Sprung

Diogenes 2019

Preis: 22,– Euro

Eine junge Frau steht auf einem Dach,

bereit hinunter zu springen. Erzählt

wird wiederum von dem Kaleidoskop,

das sich darunter sammelt und abspielt.

Teils eine zynische Meute, die zum

Sprung auffordert. Kiosk Besitzer, die

Dank des Publikums, zu gute Geschäfte

machen, Angehörige und Polizisten,

die überfordert scheinen. Letztendlich

ein gesellschaftlicher Querschnitt einer

kleinen Stadt.

Ein psychologischer klug komponierter

und spannend zu lesender Roman.

Dorota Maslowska

Andere Leute

Rowohlt Berlin 2019

Preis: 18,– Euro

Eine junge polnische Theatermacherin

und Schriftstellerin schreibt hier mit

unverblümten und sehr schwarzem Humor

über das gegenwärtige Warschau

und seine Bewohner. Man bekommt

einen beklemmenden und auch wieder

mitreißend komischen Eindruck des

Lebens, der „gewöhnlichen“ und sympathischen

Bewohner dieser Metropole.

bremissima


27

Die Rote Zora und ihre Bande

Von John von Düffel nach dem Roman von Kurt Held

Uraufführung

w Leuchtend das Haar, schnell der Verstand, frech die

Zunge, mutig das Herz: Das rothaarige Mädchen Zora lebt

mit ihrer Bande in der kroatischen Küstenstadt Senj in

einem Geheimversteck: einer alten Burgruine. Sie nennen

sich die Uskoken, nach dem Vorbild jener Freiheitskämpfer,

die einst „ihre“ Burg bewohnten. Der Junge Branko Babitsch

hat seine Mutter verloren, sein Vater ist als Geiger unterwegs,

niemand kann ihn aufnehmen, selbst seine Großmutter

Kata nicht. Auf der Suche nach einer Mahlzeit hebt er

einen weggeworfenen Fisch auf und wird wegen Diebstahls

eingesperrt. Zora befreit ihn. Bei den Kindern, die niemanden

haben, der sich um sie kümmert findet Branko ein neues

Zuhause. Die Uskoken schlagen sich mit kleinen Diebstählen

bei reichen Leuten durch, immer auf der Flucht vor dem

Polizisten Begovic, dem fiesen Karaman und deren hundsgemeinen

Söhnen, die schrecklich blöd sind aber aufs Gymnasium

gehen. Nette Leute gibt es nicht in der Stadt. Bis auf

den Bäcker Curcin, der die Kinder hinter dem Rücken seiner

Frau Mila mit altem Brot versorgt. Und den Fischer Gorian –

er ist ein wahrer Freund und teilt seinen Fang mit ihnen, als

Dank für die Hilfe beim Fischen. Umso wichtiger ist es für

Branko und Zora ihr Versprechen zu erfüllen: etwas wiedergutzumachen,

was sie angestellt haben. Doch als die Gymnasiasten

ihr Versteck entdecken, scheint dies unmöglich. Ein

Gericht entscheidet, was mit den Kindern werden soll. Ist

jetzt Schluss mit der Freiheit, die sie über alles lieben?

Vorstellungen:

26. Januar

6. Februar, 7. Februar, 9. Februar, 13. Februar und 28. Februar

1. März

Besetzung:

Regie: Selen Kara

Musikalische Leitung: Torsten Kindermann

Mit: Mirjam Rast, Emil Borgeest, Jan Grosfeld, Tom Plückebaum,

Guido Gallmann, Matthieu Svetchine, Helge

Tramsen, Siegfried W. Maschek, Franziska Schubert, Jan-

Sebastian Weichsel, Erik Konertz

www.theaterbremen.de

bremissima


28

Design your Bag - Events

Aus Jute-Taschen Kunstwerke machen

w Mit dem neuesten Event „Design Your Bag“ erweitert das

Startup Artmasters sein Kreativ-Portfolio und bringt Kunst

auf Taschen. Nach dem gewohnten Prinzip malen Kreativfreunde

unter professioneller Anleitung mit Acryl-Farben

ihr eigenes Bild. Statt wie üblich kommt das Kunstwerk

dabei jedoch nicht auf Leinwand, sondern auf Jutetaschen.

Die eigenhändig gestaltete Shoppingbag wird so zu einem

echten Unikat, das überall mit hingenommen werden kann

– ein echtes Kunstwerk to go!

Das individuelle Accessoire ist nicht nur ein echter Hingucker,

sondern trifft auch den Nerv der Zeit: überschüssige

Plastiktüten waren gestern. Mit den robusten Jutetasche

setzt das Kreativ-Startup gleich auf zwei aktuelle Trends

„Upcyling“ und „Wiederverwenden“. So eignen sich die Taschen

perfekt zur mehrfachen Benutzung und können nach

Bedarf auch gewaschen werden.

Die nächsten Events sind am Sonntag, den 26. Januar und

23. Februar. Dann können im Fehrfeld jeweils von 16 bis 18

Uhr unter dem Motto „Wanderlust“ und „Champs Elysee“

Shoppingbags gestaltet werden.

Tickets für die Veranstaltungen sind online unter www.

artmasters.co erhältlich.

Eigenhändig gestaltete

Shoppingbags sind echte

Unikate und Hingucker

LIKE US &

GEWINNE

Wir verlosen

2 x 2 Tickets

www.facebook.com/

bremissima

Also: liken, teilen

& gewinnen

Mein Name ist Hase

Redewendungen auf der Spur bis 12. Juli im Focke-Museum

w Jeder von uns verwendet im Durchschnitt hundert Redewendungen

am Tag! Sprichwörter, geflügelte Worte und

Redensarten machen unsere Sprache anschaulicher, witziger

und verständlicher – dabei haben wir von ihren historischen

Hintergründen oft keinen blassen Schimmer. Oder wissen

Sie, warum wir Lampenfieber haben oder die Katze im Sack

kaufen?

Bauklötzestaunen ist also angesagt und Lichtaufgehen

garantiert in der vergnüglichen Mitmach- und Mitdenk-Ausstellung

im Focke-Museum. In wunderbarer Jahrmarktsatmosphäre

erfahren die Besucher dabei sprichwörtlich,

was es etwa bedeutet, unten durch zu sein, ein X für ein U

vorzumachen oder mit dem Kopf durch die Wand zu wollen.

Sie lösen ein Rätsel mit internationalen Redewendungen,

bedienen den Sprichwort-Generator und verewigen sich an

der Selfie-Pranger-Station.

Von Spießbürgern und Rampensäuen

In Anlehnung an die Entstehungszeit und den Ursprung vieler

Redewendungen greift die Ausstellung das Bild des mittelalterlichen

Jahrmarkts auf: Auf einem bunten „Rummel

der Redewendungen“ werden rund 150 Aussprüche aus den

Bereichen Körperteile, Theater, Tiere, Schützen und Waffen

und Crime präsentiert. Von kalten Füßen über Rampensau

und Krokodilstränen bis hin zu Spießbürgern erkunden die

Besucher bekannte und beliebte Sprichwörter, Redewendungen,

geflügelte Worte und deren Ursprünge.

Sprichwörter-Werkstatt

Das Focke-Museum hat für die Ausstellung eine ergänzende

Sprichwörter-Werkstatt entwickelt. Hier sind Einzelbesucher,

Familien mit Kindern, Jugendliche und Schulklassen

eingeladen, sich kreativ mit Redewendungen und Sprichwörtern

auseinanderzusetzen und mit dem eigenen Sprachwissen

zu ergänzen. Mit ihren Ideen und Werken können die

Besucher die Ausstellung erweitern.

www.focke-museum.de

bremissima


emissima

29


30

bremissima


Hochzeit

31

Was das

Herz

begehrt

Hedja Eichinger

lässt Blumenträume

wahr werden

Ira Scheidig |

Eventfloristik Eichinger

bremissima


32

Hedja Eichinger ist jede Woche und jedes Wochenende im

Einsatz für ihre Brautpaare. In einer Werkstatt entstehen

ihre floralen Kunstwerke

Bald geht die Hochzeitssaison

wieder los. Und was wäre

eine Hochzeit ohne Blumen?

Auf dem Brautstrauß

liegt der Blick aller Gäste,

die Blumenarrangements bestimmen

das Ambiente einer jeden Hochzeitslocation.

Grund genug, mit einer außergewöhnlich

begabten Floristin über

das Besondere des Berufes und neueste

Trends zu sprechen.

Hedja Eichinger bietet anspruchsvolle

und individuelle Hochzeitsfloristik an

- vom Brautstrauß, über Tischdekorationen

bis zur Gesamtkonzeption. Man

gerät ins Schwärmen, denn eine Blumenkreation

ist schöner als die andere.

Außergewöhnlich und besonders, kein

Standard und nichts von der Stange.

Das spricht sich rum und die Meisterfloristin

kann sich über zu wenige Aufträge

nicht beklagen. Im Gegenteil. Jede

Woche und jedes Wochenende ist sie

mit viel Herzblut und Engagement im

Einsatz für ihre Brautpaare. Hier wird

wirklich jeder Wunsch erfüllt. Denn so

soll es sein am schönsten Tag des Jahres

eines jeden Brautpaares.

„Ich liebe die Kreativität des Berufes“

In einer Werkstatt bei ihren Großeltern

in der Nähe von Bremen entstehen die

floralen Kunststücke. Eichinger ist mit

viel Leidenschaft dabei. „Ich liebe die

Ich liebe die Kreativität

des Berufes

Hedja Eichinger

Kreativität des Berufes, die Arbeit ist

nie gleich, jeder Tag, jeder Auftrag ist

unterschiedlich“, freut sie sich. Sie hat

sich ganz bewusst gegen einen eigenen

Laden entschieden. „So bin ich viel flexibler,

kann zu ausführlichen Beratungsgesprächen

zu meinen Kunden nach

Hause kommen. Ich richte mich ganz

nach den Bedürfnissen meiner Kunden.

Sie kommen oft gezielt mit Wünschen

zu mir, zeigen mir ausgewählte Bilder

meiner Instagramseite, und ich mache

dann individuelle Vorschläge.“

Meisterfloristin mit viel Erfahrung

Eigentlich wollte sie früher mal irgendetwas

mit Sport und Ernährung

machen. Dann wurde ihr eher durch

Zufall eine Ausbildungsstelle als Floristin

angeboten und sie fand in diesem

Handwerk ihre Berufung. Die

Leidenschaft für Blumen begleitet sie

allerdings schon seit Kindheitstagen.

Sie absolvierte also erfolgreich ihre Ausbildung

als Floristin bei den Rotenburger

Werken und schloss 2013/2014 auch

noch die Meisterschule in Hannover

S

bremissima


33

Mehr als

600

Kleider

Große Auswahl an

Braut-, Abend- und Kinderkleidern

Hauseigene Schneiderei

Größen 32 - 52 (bestellbar bis Gr. 64)

Individuelle Beratung mit Herz

Wunderschöne Kompositionen aus

Blumen bilden den perfekten Rahmen

für jeden festlichen Anlass

Haupstraße 26, 28865 Lilienthal

Tel.: 04298 1889981

www.marilo-brautmode.de

info@marilo-brautmode.de

bremissima


34

Drögen Krams – Trockenblumen wie Pampasgras

liegen voll im Trend

bremissima


Hochzeit

35

Hedja Eichinger ist eine wahre

Künstlerin und bietet Hochzeitsblumen

vom Feinsten an

S

ab. Dass sie sich selbstständig machen

wollte, war für sie immer klar. „Wenn

ich Floristin werde, dann mache ich

etwas Besonderes und bin irgendwann

selbstständig“, war sie sich sicher. Aber

zunächst sammelte sie weiter Berufserfahrung.

Einige Jahre arbeitete sie bei

floraldesign in Schwachhausen, betreute

da schon Hochzeitsblumenschmuck.

2016 wagte sie dann den Sprung in die

Existenzgründung als selbstständige

Floristin. Gleich ihre erste Hochzeit

war die eines bekannten Werderspielers.

Mittlerweile betreut sie mit einer

Angestellten jedes Wochenende zwei

bis drei Hochzeiten in einem Radius

von etwa 150 Kilometern rund um Bremen.

In den sozialen Medien fing alles an

Es begann auf den Kanälen von Social

Media, wo sie ihre Werkstücke präsentierte.

„Ich wollte dort einfach zeigen,

wie toll der Beruf ist“, lacht sie. Und

konnte sich fortan vor Anfragen kaum

retten, der Vorlauf ist daher lang. „Es

war ein echter Schneeballeffekt.“ Bis

heute sind diese Kanäle neben Mundpropaganda

und Empfehlungen ihr

Aushängeschild. Sie hat auch schon

für andere Floristen Workshops gegeben,

wie man Social Media nutzt. Die

Arbeit lastet sie voll aus, aber macht sie

glücklich. Ihre Familie und ihr Mann

Ich sehe immer schon

das Enprodukt und

möchte 100 Prozent

erreichen

Hedja Eichinger

stehen voll hinter ihr, helfen auch mal

mit. Auch ihre Schwester ist begeistert

in der Hochzeitsbranche tätig. Sie ist

selbstständig im Bereich Papeterie.

Wer nun denkt, als Hochzeitsfloristin

sei man lediglich am Wochenende beschäftigt,

der irrt. Ihre Arbeitswoche

beginnt Montag im Großmarkt, um

Blumen für ihre einzigartigen Gestecke

und Sträuße zu besorgen und führt sie

anschließend zu den Hochzeitslocations,

um alles wieder einzusammeln,

was sie an den Wochenenden in liebevoller

Kleinarbeit dekoriert hat. Dann

geht es an den nächsten Tagen an die

Produktion. „Eigentlich ist Sonntag

mein einziger freier Tag, aber selbst da

mache ich die Bestellungen“, erzählt sie

lächelnd.

Liebe zum Detail

Was mag sie denn ganz besonders an ihrem

Beruf? „Die Liebe zum Detail und

die Liebe zum Werkstück. Ich sehe immer

schon das Endprodukt und möchte

100 Prozent erreichen. Dafür gebe ich

mehr als 100 Prozent. Ich achte auf jedes

Detail, auch bei der Dekoration.

Man heiratet in der Regel nur einmal

im Leben und es soll der schönste Tag

S

bremissima


36

S

im Leben werden. Dazu möchte ich

einen großen Teil beitragen“, erzählt

Eichinger. Mit ihrer lockeren, offenen

und spontanen Art steckt sie mit ihrer

Begeisterung sofort an. Ab einem

Budget von 1500 Euro legt sie los. „Die

Brautpaare vertrauen mir blind und

ich bekomme tatsächlich nur positives

Feedback“, freut sie sich. 08/15 Blumen

gibt es bei ihr nicht. Besondere, außergewöhnliche

Blumen sollen es sein,

auch gerne regionale Blumen, soweit es

möglich ist. Aber woher kommen ihre

einzigartigen Ideen? „Ich schaue mir

viel an und verknüpfe es dann zu eigenen

Kreationen. Oft kommen sie mir,

wenn ich gerade dabei bin. Jeder hat

eine eigene Handschrift. Ich höre da

auf mein Bauchgefühl.“

Trends der Hochzeitsfloristik

„Einen Trend gibt es für mich nicht,

ich mache meinen eigenen Trend“, so

Eichinger. „Einen Brautstrauß aus roten

Rosen mit Schleierkraut mache ich

nicht“, lacht sie. Besonders gefragt sind

Gold und Roségold, aber auch kräftige

Farben kommen wieder. Alles ist nicht

mehr so streng und traditionell, sondern

locker und wild, erzählt sie. „Es soll wie

wild gepflückt aussehen, es darf asymmetrisch

sein“, berichtet die Fachfrau.

Eukalyptus und Olive stehen auch weit

oben auf der Wunschliste. Während

der Vintage-Look weniger wird, ist der

Boho-Style voll im Trend, so Eichinger.

Der neueste Schrei ist die Kombination

mit Trockenblumen wie Pampasgras,

Hasengras und Strohblumen.

Alles rund um Dekoration

Sie bietet aber noch viel mehr an als

Blumenkunst. Ihr Angebot wird ergänzt

durch aufeinander abgestimmte

Dekoration von Vasen über Windlichter

bis zu Kerzenständern und Servietten.

„Ich kümmere mich um alles, was

mit Dekoration zu tun hat.“ Sie stattet

auf Wunsch in Zusammenarbeit und

Abstimmung mit anderen Hochzeitsanbietern

eine komplette Hochzeitsfeier

aus. „Ich biete ein Rund-um-Paket an“,

verspricht die engagierte Blumenkünstlerin.

Ganz besonders liebt sie Scheunenhochzeiten,

bei denen sie den Raum

komplett gestalten kann. Hochzeiten

dieser Art oder Zelt- und Gartenhochzeiten

würden immer beliebter, erzählt

sie. Auch Hochzeitslocations und andere

Dienstleister rund um den schönsten

Tag im Leben vermittelt sie gerne. Überhaupt

sei die Hochzeitsszene in Bremen

eng verbunden und eine große Hochzeitsfamilie.

Jeder kenne hier jeden und

bei Meetups tauschen sich alle miteinander

aus, so Eichinger.

Auch als Freelancerin ist sie aktiv. 3

bis 4 Mal im Jahr stattet sie in Zusammenarbeit

mit einer dort ansässigen

Floristin auf Mallorca Hochzeiten aus.

Es gibt sicher schlechtere Arbeitsorte.

Neben der dekorativen Ausstattung von

Hochzeitsfeiern kümmert sie sich auch

um Firmenevents, stattet Autohäuser

oder Hotels mit Dekorationen aus.

Drögen Krams

Als zweites Standbein beschäftigt sie

sich unter dem Namen Drögen Krams

Hedja Eichinger ist eine wahre Künstlerin

und bietet Hochzeitsblumen vom

Feinsten an

intensiv mit Trockenblumen und ist

damit ein echter Vorreiter. „Es war eher

ein Nischenthema und liegt mittlerweile

voll im Trend.“ Sie plant als nächstes

größeres Projekt in diesem Jahr einen

Onlineshop für Trockenblumen und

möchte Workshops anbieten für die Dekorationen

mit den trockenen floralen

Hinguckern.

Die Hochzeitssaison kann beginnen.

Hedja Eichinger freut sich auf das neue

Jahr und wird mit ihren zauberhaften

Hochzeitsdekorationen für viele unvergessliche

Momente sorgen.

Eventfloristik Eichinger

Mail: Kontakt@blumenkonzepte.de

Mobil: 0152-56894952

bremissima


37

»JA, ICH WILL …«

Wo könnten Sie den wichtigsten Tag Ihres Lebens romantischer verbringen, als am

schönsten Ort in Bremen? Denn am Ende ist es das Drumherum, was in Erinnerung bleibt

und es sind die Details, die dafür sorgen, dass es Ihre Traumhochzeit wird. Getreu unseres

Mottos »Where Moments Make Memories« realisieren wir möglichst alle Ihre Wünsche

für eine unvergessliche Hochzeitsfeier.

Gerne stehen wir Ihnen für eine individuelle Beratung unter Tel.: +49 421 3408-666 oder per

Mail an bankett.bremen@hommage-hotels.com zur Verfügung.

bremissima


38

bremissima


Hochzeit

39

dodenhof sagt Ja zur neuen Brautmode 2020! Aus mehr als 2.000 Modellen aller bekannter Marken wählen angehende Bräute

Ihr absolutes Traumkleid, um für den schönsten Tag im Leben perfekt vorbereitet zu sein. „So unterschiedlich die Stile auch

sind: Das ‚richtige‘ Hochzeitskleid bringt die Persönlichkeit zum Leuchten“, beschreibt Alina Affeldt, Teamleiterin Kleider,

Abend- und Brautmode bei dodenhof, das perfekte Brautkleid. Im Brautsalon von dodenhof wartet ein kompetentes Team,

das sich mit viel Freude und Zeit um die Wünsche der angehenden Bräute kümmert und den Aha-Effekt vor dem Spiegel aus

ihnen herauskitzelt. Und die entscheidenden Worte hören: „Das ist mein Kleid!“.

Perfekter Service – große Auswahl

Wenn das Traumkleid noch nicht auf Anhieb perfekt sitzt, nimmt das hauseigene Atelier von dodenhof alle notwendigen

Änderungen vor. Um das Brautoutfit abzurunden, bietet Norddeutschlands größtes Shopping-Center außerdem von Schleiern,

Haarschmuck und Blumenkränze, Schuhe bis hin zu Blumenstreukleidchen zahlreiche Accessoires an. Und auch für die

Ringe ist bei dodenhof gesorgt. Von schlicht bis extravagant finden Brautleute beim Juwelier dodenhof eine große Auswahl

zauberhafter Trauringe und wählen diese in wunderschöner Atmosphäre beim neu gestalteten Juwelier aus.

Individuelle Beratung

Um Wartezeiten zu ersparen, bittet das Team im Brautsalon um eine online Terminreservierung unter www.dodenhof.de

oder telefonisch unter der Hotline: 04297/36882.

bremissima


40

Factsheet

- · -

Braugarten mit Cabriodach

Exklusive Terrasse (bspw. für BBQ-Buffets)

Ideal für 70-120 Personen

Blick auf beleuchteten Gär- und Lagerkeller

BREMER Biere – frisch gezapft

www.zweidimensional.de

bremissima


Hochzeit

41

www.zweidimensional.de

www.zweidimensional.de

Jana Güttler

Jana Güttler

Die etwas andere Hochzeit

Heiraten in einer Brauerei mag zunächst kurios erscheinen – und ist in der Union Brauerei in Walle doch viel schöner, als

man allein am Wort „Brauerei“ gemessen vermuten würde.

Das 1907 erbaute Gebäude bietet mit seinem prächtigen historischen Gemäuer, viel warmem Holz und hochpolierter, moderner

Technik ein wunderbar kontrastreiches und sehr stilvolles Ambiente. Im großzügigen Braugarten mit Cabriodach, welches

bei schönem Wetter geöffnet werden kann, ist auf 200 m 2 Platz für Gesellschaften von 70 bis 120 Personen. Brautpaar und

Gästen werden bis zu sechs verschiedene, frisch gebraute BREMER Fassbiere angeboten. Kulinarisch können Arrangements

vom legeren BBQ-Buffet auf der exklusiven, überdachten Terrasse bis hin zum festlichen Menü gebucht werden. Das Team

entwickelt liebevolle und maßgeschneiderte Konzepte für kleinere und größere Feiern. Als besonderes Highlight kann so zum

Beispiel vor der Feier eine freie Trauung im benachbarten bremer kriminal theater stattfinden.

Freie Brau Union Bremen | Theodorstraße 12/13 | 28219 Bremen | Tel.: 0421 898 2160 | reservierung@brauerei-bremen.de

bremissima


42

Volles Engagement

auf allen Ebenen

Julia Maxwitat-Balzer, Geschäftsführerin

der GUT FÜR BREMEN Stiftung

der Sparkasse in Bremen

| Sparkasse Bremen

S

bremissima


Angepackt

43

bremissima


44

Gut für Bremen

Eine Stiftung für gemeinnützige Institutionen

Julia Maxwitat-Balzer ist eine Powerfrau.

Was sie anpackt, macht

sie mit viel Leidenschaft und Engagement.

So zum Beispiel ihren

Sport: Fünf Mal in der Woche

geht sie vor der Arbeit zum CrossFitein

intensives, anspruchsvolles Training.

„Das ist schon sehr schweißtreibend,

aber es tut ungemein gut“, sagt

die sympathische 40-jährige Bremerin.

Dafür steht sie sehr früh am Morgen

auf, trainiert 90 Minuten und fährt anschließend

ins Büro – wo sie wieder voll

durchstartet.

Maxwitat-Balzer ist Geschäftsführerin

der GUT FÜR BREMEN Stiftung der

Sparkasse in Bremen. Für die Stiftung

setzt sie gerne ihre volle Energie ein,

die sie beim morgendlichen Training

tankt. Denn der Name der Stiftung ist

Programm. Sie fördert gemeinnützige

Institutionen und Projekte in den Bereichen

Kunst, Kultur, Wissenschaft,

Forschung, Sport, Soziales und Umwelt.

So wie zum Beispiel das Mentorenprogramm

Balu und Du, das Kinder im

Grundschulalter außerhalb der Schule

unterstützt. Junge Erwachsene übernehmen

für ein Jahr die Patenschaft für

ein Kind, das es schwerer hat als andere.

So hat es außerhalb seiner Familie einen

Ansprechpartner, der zuhören und

Hilfestellung geben kann.

Aber auch Museen profitieren von den

Stiftungsgeldern. „Aktuell unterstützen

wir die Sonderausstellung ‚Mein

Name ist Hase‘ im Focke-Museum“,

sagt Julia Maxwitat-Balzer. Gefördert

Alle sind nachhaltige

Leuchtturmprojekte

mit Strahlkraft über

Bremen hinaus

Julia Maxwitat-Balzer

werden zudem die historische Böttcherstraße,

die Kinderkrebs-Stiftung, der

Bürgerpark, die Kammerphilharmonie

Bremen oder das Schnürschuhtheater:

„Die Sparkasse Bremen versucht mit

ihrer Stiftung, für Bremen wertvolle

Institutionen in einen finanziell sichereren

Hafen zu bringen. Von den Einrichtungen

wird uns widergespiegelt,

dass diese Förderung sehr wichtig ist.“

Davon profitierten am Ende alle Bremerinnen

und Bremer, betont die Geschäftsführerin.

„Wir Menschen gehen

manchmal wie selbstverständlich davon

aus, dass solche Institutionen und

Projekte vielfältig unterstützt werden.

Doch Bremen würde nicht solch eine

kulturelle Vielfalt zeigen können, wenn

es nicht die vielen Stiftungen und Mäzene

gäbe“.

Wer in den Genuss der Zuwendungen

der Stiftung kommt, entscheiden nicht

Julia Maxwitat-Balzer oder ihr Geschäftsführer-Kollege

Detlef Grobler,

sondern der Stiftungsrat.

Maxwitat-Balzer ist es wichtig, dass sie

die begünstigten Einrichtungen und

ihre Menschen dahinter auch persönlich

kennt. Deshalb geht sie abends zu

Preisverleihungen, Ausstellungseröffnungen

oder Vorträgen. „Die Begegnungen

erden mich immer wieder“, sagt

sie – vor allem, wenn sie bei sozialen

Einrichtungen ist und den Menschen

dort zuhört. „Die Menschen und ihre

Geschichten, die mir dort begegnen,

sind bewegend und inspirierend zugleich.

Sie bringen einen oft zum Nachdenken.“

Ursprünglich wurde die Stiftung GUT

FÜR BREMEN 1991 als Kunst- und

Kultur-Stiftung gegründet. Pro Jahr

steht ihr knapp eine Million Euro zur

Verfügung, um in der Hansestadt Gutes

zu tun. „Das Geld stammt aus mehreren

Töpfen“, erklärt Maxwitat-Balzer. Ein

immer kleiner werdender Teil kommt

aus dem Stiftungskapital. „Wegen der

anhaltenden Niedrigzinsphase gehen

die Erträge leider auch hier drastisch

zurück“, bedauert die studierte Volljuristin.

Ein weiterer Teil setzt sich aus Spenden

zusammen. So war die Stiftung etwa

Nutznießerin der Erlöse von drei Auktionen

der Sparkasse Bremen. Kunstwerke

und Möbelstücke kamen unter den

Hammer, die im Herbst 2020 nicht mit

in den neuen Hauptsitz der Sparkasse

Bremen im Technologiepark umziehen

können. „Es kann aber auch gerne jederzeit

privat gespendet werden“, sagt Julia

Maxwitat-Balzer. Große Summen seien

bremissima


Angepackt

45

gar nicht nötig, jeder Euro zähle. „Spenden

werden in voller Höhe für den vielfältigen

Stiftungszweck ausgegeben.“

Aber auch Zustiftungen zum Stiftungskapital

seien möglich. Der Vorteil: Sie

vermehren das Stiftungsvermögen und

sichern langfristig die Erträge.

Ein Großteil der Stiftungsgelder

stammt allerdings von den Lotteriesparkunden

der Sparkasse Bremen. Die Stiftung

profitiert davon, dass das Bremer

Los sich unter den Sparkassen-Kunden

großer Beliebtheit erfreut. Und das liege

sicherlich nicht nur daran, dass Loskäufer

jeden Monat bis zu fünfstellige

Summen gewinnen können, sagt Julia

Maxwitat-Balzer. Sondern auch daran,

dass ein Teil des Verkaufspreises direkt

der Stiftung zugutekommt. „Ein Los

kostet fünf Euro. Vier Euro davon werden

vom Käufer gespart, 65 Cent werden

für die Lotterie eingesetzt, 25 Cent

gehen an die Stiftung“, erklärt Maxwitat-Balzer

und fügt hinzu: „Somit trägt

jeder Loskäufer zur Steigerung der Lebensqualität

in Bremen bei. Mit relativ

wenig Geld kann man unglaublich viel

bewegen.“ Lediglich zehn Cent fließen

in die Verwaltung.

Mit den Machern von La Strada, dem internationalen

Festival der Straßenkünste, auf

partnerschaftlicher Augenhöhe.

Die Lebensqualität, die Bremen zu bieten

hat, weiß auch Julia Maxwitat-Balzer

zu schätzen. Die gebürtige Lübeckerin

kam zum Studieren nach Bremen,

hier absolvierte sie ihr erstes Staatsexamen.

Schon während ihres Studiums

machte sie viel Sport: „Ich bin ausgebildete

Fitnesstrainerin und hab mir mein

Studium damit finanziert, dass ich Fitnesskurse

gegeben habe.“ Heute bietet

sie immer noch einmal in der Woche

einen Rücken- und Mobilitykurs an –

nach Feierabend.

Das zweite Staatsexamen absolvierte

sie in Oldenburg. Sie kehrte aber wieder

nach Bremen zurück, seit zehn Jahren

arbeitet sie bei der Sparkasse Bremen,

zunächst im Kreditmanagement,

später in der Firmenkundenabteilung

als Projektjuristin. „Spezialisiert bin

ich auf das Energierecht, jedoch gehören

aktuell viele Themen aus dem Gesellschaftsrecht

und dem Bank- und

Kapitalmarktrecht zu meinem täglichen

Aufgabenbereich“. Seit dreieinhalb

Jahren ist die Juristin Leiterin des

Vorstandssekretariats. Den Posten als

Julia Maxwitat-Balzer mit Karolin Oesker

vom Blaumeier-Atelier, Bremens bekanntestes

inklusives Kunstprojekt.

bremissima


46

Zusammen mit Detlef Grobler ist Julia Maxwitat-Balzer für die Stiftung ehrenamtlich

unterwegs. Besonderen Spaß macht es, wenn Erlöse wie bei der Versteigerung von

Kunst, der Stiftung Erträge bringen, die über gemeinwohlorientierte Projekte wieder an

die Bremerinnen und Bremer ausgeschüttet werden können.

Geschäftsführerin der GUT FÜR BRE-

MEN Stiftung bekleidet sie im Ehrenamt.

Es ist nicht ihr einziges Ehrenamt. Auch

bei der Ausbildungsbrücke engagiert

sie sich schon seit einiger Zeit. „Dabei

werden Jugendliche ab der 8. Klasse auf

ihrem Weg zum Schulabschluss und

anschließend bis zur Berufsausbildung

begleitet. Viele von ihnen haben einen

Migrationshintergrund. Sie sind sehr

engagiert und motiviert, aber manchmal

tun Impulse von außen einfach

gut.“

Seit fünf Jahren unterstützt sie als Ausbildungspatin/Mentorin

eine inzwischen

21-jährige Irakerin. Die junge

Frau kam als 12-Jährige mit ihren Eltern

und ihren fünf Geschwistern aus dem

Irak nach Bremen. „Mal bin ich Nachhilfelehrerin,

mal große Schwester,

mal Ratgeberin“, sagt Maxwitat-Balzer.

Zuletzt konnte sie ihrem Mentee dabei

helfen, einen Praktikumsplatz zu finden,

den sie für ihr Studium brauchte.

Denn inzwischen hat die junge Irakerin

ihr Abitur bestanden und studiert

Bauingenieurwesen an der Hochschule

Oldenburg.

Es sei aber nicht so, dass nur mein Mentee

von der Zusammenarbeit profitiere,

betont Julia Maxwitat-Balzer. Im Gegenteil:

Sie bekomme durch ihre Sicht

auf Familie und Traditionen einen

wertvollen Einblick in eine andere Kultur.

„Sie hat einen ganz anderen Blick

auf Familie und Zusammengehörigkeit

als wir in Deutschland. Der Stellenwert

von Familie ist hier ein anderer als bei

uns in Deutschland.“ Wenn Verwandte

sich für ein paar Wochen zu Besuch

anmeldeten, rückt man zusammen und

genießt trotz der räumlichen Enge die

gemeinsame Zeit.

Auch Julia Maxwitat-Balzer ist ihre

Familie sehr wichtig. Diese besteht

vor allem aus ihrem Mann und ihrem

Labrador-Vizsla-Mischling Amy. Mit

der Hündin, die die Bremerin aus einem

Tierheim geholt hat, gehen sie und ihr

Mann gerne in der Uniwildnis spazieren.

Dort kann sich das Tier auch ohne

Leine mit anderen Hunden austoben.

Außerdem übt Maxwitat-Balzer mit

Amy regelmäßig „Mantrailing“, bei

dem Hunde Personensuche betreiben.

„Darin ist sie sehr gut. Und das powert

sie gut aus.“ Dass Julia Maxwitat-Balzer

selbst mal ausgepowert ist – das passiert

der charmanten Sportlerin tatsächlich

äußerst selten. „Wenn mich eins ausmacht,

dann meine Energie und mein

trockener Humor“, lacht die Bremerin.

Das Bremer Los:

https://www.sparkasse-bremen.de/de/

home/privatkunden/sparen-und-anlegen/ps-lotterie-sparen.html

bremissima


Übersee-Museum:

für Bremer Schulklassen kostenlos

Focke-Museum

47

botanika: an jedem 1. Samstag im Monat

Weserburg | Museum für moderne Kunst

Kunsthalle Bremen

Bremer Museen:

Eintritt frei!

Kindern und Jugend lichen bis 18 Jahre

ermöglichen wir den

kostenlosen Besuch von acht Museen.

Mehr unter:

www.sparkasse-bremen.de/vorteile

Museen Böttcherstraße

Universum ® :

an jedem 1. Freitag im Monat, Schulklassen bitte vorab anmelden

Hafenmuseum Speicher XI

bremissima


48

„Wärme“ hat bei diesem Projekt eine zweifache Bedeutung:

Neben der konkreten Hilfe durch den heißen Eintopf soll der

Kontakt zu Menschen hergestellt werden, die am Rand der

Gesellschaft leben und wenig Unterstützung und Beachtung

erfahren.

bremissima


Herzenssache

49

Wärme

auf Rädern

Ehrenamtlichen-Projekt für Menschen

am Rande der Gesellschaft

Birgit Rehders & Caritasverband Bremen e. V.

Caritasverband Bremen e.V.

bremissima


50

Bis März stehen die Ehrenamtlichen montags und donnerstags

mit dem Suppenwagen vor dem Bahnhof. Das Essen

wird ausschließlich über Spenden finanziert.

Ein kleiner Berliner kann große Freude bereiten –

das sehen die Ehrenamtlichen des Projektes Wärme

auf Rädern, wenn sie Eintopf, Brot, Kaffee und

eben frische Berliner an Wohnungslose und weitere

Menschen mit wenig Geld verteilen. Rund

20 Ehrenamtliche sind zweimal wöchentlich mit einem umgebauten

Fahrradwagen in der kalten Jahreszeit unterwegs.

Montags und donnerstags geben sie die Lebensmittel um die

Mittagszeit auf dem Bahnhofsvorplatz aus – bis Ende März.

Frisch gekochte Suppe, Berliner und Brot

Das Projekt „Wärme auf Rädern“ gibt es seit 2002. Es kommt

völlig ohne öffentliche Zuschüsse aus. Der Eintopf wird in

der Küche des St. Joseph-Stiftes frisch gekocht und von Spendengeldern

bezahlt, genau wie der Kaffee und die Berliner.

Brot vom Vortag liefert ein Bäcker gratis. Freiwillige Helfer

holen die Suppe mit dem umgebauten Fahrradanhänger am

St. Joseph-Stift ab und ziehen mit diesem zum Bahnhof, wo

viele Bedürftige bereits warten. Am Ende des Monats ist die

Schlange besonders lang. Ab 12.30 Uhr werden 25 Liter Suppe,

das entspricht rund 2.500 Mahlzeiten, verteilt. Danach

gibt es frisch gekochten Kaffee von der Bahnhofsmission und

Berliner zum Nachtisch.

Bedarf steigt von Jahr zu Jahr

„Nur durch den Einsatz Ehrenamtlicher können wir dieses

Angebot aufrechterhalten“, erklärt Svenja Schulz. Sie leitet

das Caritas-Projekt. „Der Bedarf steigt von Jahr zu Jahr. Zu

uns kommen Menschen aller Altersklassen, wobei es mittlerweile

immer mehr ältere Menschen sind, die Sozialleistungen

oder eine Grundsicherung erhalten. Daher sind wir

immer auf der Suche nach weiteren Freiwilligen, die uns unterstützen

möchten.“

In Zweierteams sind die Ehrenamtlichen mit dem Suppenwagen

unterwegs. Einige von ihnen engagieren sich bereits

seit vielen Jahren. „Der bzw. die Einzelne kann dabei selbst

bestimmen wie oft er eingesetzt wird“, so Svenja Schulz. Im

Vorfeld des Projektes gibt es ein Treffen mit den Ehrenamtlichen,

bei dem die Einsätze besprochen werden. „Manche der

Freiwilligen haben zu Beginn Berührungsängste“, schildert

Svenja Schulz, aber meist berichten sie nach ihrem ersten

Einsatz von einem schönen Miteinander und sehr viel Dankbarkeit

der Wohnungslosen und Menschen mit wenig Geld

und dass es gar nicht so war wie es erwartet wurde, sondern

viel freundlicher und positiver. Auch gibt es Anerkennung

und Feedback: mal im Stillen, aber auch durch Äußerungen

wie beispielsweise von einer älteren Dame, die Sozialleistungen

bekommt und sich mittags eine Suppenmahlzeit holte

und sagte, dass dieses Projekt für sie wie Weihnachten und

Silvester zusammen ist.“

Unterstützung für Menschen am Rande der Gesellschaft

„Wärme“ hat bei diesem Projekt eine zweifache Bedeutung:

Neben der konkreten Hilfe durch den heißen Eintopf soll der

Kontakt zu Menschen hergestellt werden, die am Rand der

Gesellschaft leben und wenig Unterstützung und Beachtung

erfahren. Man kommt ins Gespräch miteinander und eventuell

bestehende Vorurteile werden aufgebrochen.

S

bremissima


Herzenssache

51

Svenja Schulz leitet das Caritas-Projekt bei dem rund 20 Ehrenamtliche

zweimal wöchentlich mit einem umgebauten Fahrradwagen

in der kalten Jahreszeit unterwegs sind und Suppe, Kaffee

und Berliner um die Mittagszeit auf dem Bahnhofsvorplatz an

Wohnungslose und Menschen mit wenig Geld verteilen

bremissima


52

Gute Kleidung für kleines Geld gibt

es in der Klederschnoor (=plattdt.

für Wäscheleine), dem Kleiderlädchen

der Caritas Bremen. So wird

schicke Kleidung für Menschen mit

geringem Einkommen bezahlbar.

Einkaufen kann in der Klederschnoor jeder, Kernzielgruppe sind

allerdings Menschen, die nur wenig Geld zur Verfügung haben.

Ihnen will die Caritas ein echtes Shopping-Erlebnis ermöglichen.

S

Ein weiteres Projekt der Caritas ist die Klederschnoor, ein

Kleiderlädchen im Schnoor, in dem Menschen mit wenig

Geld gute Kleidung für kleines Geld bekommen. Klederschnoor

ist plattdeutsch und bedeutet Wäscheleine. Der

Vorschlag einer Caritas-Mitarbeiterin hatte sich in einem

Namens-Wettbewerb durchgesetzt, als die ehemalige Kleiderei

neu ausgerichtet wurde. Aus der herkömmlichen Kleiderkammer

wurde eine Art Boutique, in der Menschen shoppen

gehen, ohne sich bedürftig vorkommen zu müssen: Dekorativ

gestaltete Schaufenster, hochwertige Innenausstattung, gut

sortiertes Sortiment, Umkleidekabinen, Spiegel und gute Beratung.

Ehemalige Verkäuferinnen sind nun Freiwillige, ein

ehemaliger Schneider wählt die Kleiderspenden aus – wahre

Experten.

Gute Kleidung für kleines Geld

„Der Betrieb läuft ohne wirtschaftliches Risiko“, betont Caritasdirektor

Martin Böckmann. „Zwar ist die Miete für die

Räumlichkeiten zu bezahlen, allerdings geben wir die Kleidung

für kleine Beträge ab – von 1 bis 15 Euro. Nicht selten

kommen Touristen ins Geschäft und wundern sich, dass die

Kleidung so günstig ist. Wenn die Ehrenamtlichen erzählen,

dass es sich um eine gemeinnützige Einrichtung handelt, nehmen

sie ein Teil und spenden einen deutlich höheren Betrag.

Der Erlös fließt in weitere soziale Projekte der Caritas Bremen.“

Immer wieder wurde in der Klederschnoor auch nach Kleidung

für Kinder gefragt. Die bisherige Kleiderei wurde deshalb

vor kurzem ausgeweitet – ebenfalls nach dem Boutique-

Konzept und nur einen Steinwurf entfernt. Den Betrieb

übernehmen an dieser Stelle Ehrenamtliche des Sozialdienstes

katholischer Frauen. Der SkF Bremen ist in dem Segment

Schwangerschaft und junge Familien sehr aktiv.

Kleiderspenden können montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr

im Rosenak-Haus in der Kolpingstraße 7 oder von Montag

bis Donnerstag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16 Uhr sowie am

Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr im Caritas-Zentrum Bremen,

Georg-Gröning-Straße 55 in Schwachhausen abgegeben

werden..

Wer das Caritas Projekt „Wärme auf Rädern“ unterstützen

möchte, kann dies mit einer Spende auf nachstehendes Konto

tun. Mit 5 Euro beispielsweise kann man zwei Menschen

eine warme Mahlzeit ermöglichen.

Spendenkonto für das Projekt „Wärme auf Rädern“:

Caritasverband Bremen e. V.

Stichwort „Wärme auf Rädern“

IBAN: DE08 2905 0101 0001 0497 25

SWIFT-BIC: SBREDE22XXX Sparkasse Bremen

Für Interessierte oder weitere Informationen steht Svenja

Schulz telefonisch unter (0421) 33 573 – 153 oder per Mail an

s.schulz@caritas-bremen.de gerne zur Verfügung.

www.caritas-bremen.de

bremissima


5. Februar -10. Mai 2020

53

bremissima


54

„Die Bremer Dichterin Anna Ribeau ist

39 Jahre alt und freut sich auf weitere

spannende Begegnungen während ihrer

Reise im Land der Dichter-innen“

bremissima


Frauenzimmer

55

Dichterin im Land

der Dichter

Anna Ribeau

&

Anna Ribeau

bremissima


56

Frohes neues JA!

Ich wünsche ein frohes neues JA. Dass

wir ein frohes neues „JA“ zu dem sagen,

was uns am Herzen liegt. Immer wieder

bin ich gefragt aufs Neue „JA!“ zu dem

zu sagen, was mir am Herzen liegt. Ich

bin Dichterin. Im Land der Dichter als

Dichterin zu leben ist naheliegend. Bremen

ist immerhin eine Märchenstadt.

Von dort ist es ja gehüpft wie gesprungen

ins Land der Dichter. Das Land der

Dichter ist für mich nicht an einen Ort

gebunden. Es ist überall dort, wo das

Wort wertgeschätzt wird. Es ist nur

möglich im Land der Dichter zu leben,

wenn davon überhaupt ein Bewusstsein

vorhanden ist. Zu diesen beiden Aspekten

-der Wertschätzung vom Wort und

dem Bewusstsein vom Ort, also zusammengefasst

WOrt oder WortOrtkommt

noch ein weiterer hinzu. Es ist

ein Land der Dichter- innen, auf dem

ich fußfassen will. Ein Land der Dichter-

innen, im Innern, im Ehrinnern.

Wie es seinen Anfang nahm

Als ich noch nicht schreiben konnte,

habe ich mein erstes Buch verfasst. Ich

wusste mir zu helfen und diktierte meiner

Mutter eine Geschichte in ein Heft,

zu der ich die passenden Bilder malte.

Vor dem ersten Aufsatz dann in der

Grundschule, als ich das Schreibhandwerk

gelernt hatte, betete ich inbrünstig

zu Gott, dass er mir gefälligst eine

sehr gute Note beschere. Sprache habe

ich schon immer über alle Maßen ernst

genommen. Aber ebenso auch immer

schon über den in ihr verborgenen Humor

und ihre Doppeldeutigkeiten geschmunzelt.

Am Ende war mein erster

Aufsatz abgeleitet von einer Bildergeschichte

von einem Kind, dass sich an

Pflaumen so voll gegessen hatte, dass

es Bauchweh bekam. Meine Geschichte

endete mit dem Satz: „Ich esse nie

wieder Pflaumen!“ der auch den Titel

meiner Geschichte bildete. Durch diesen

Kunstgriff, dass sich Anfang und

Ende somit trafen, hatte ich letztlich

tatsächlich die inbrünstig erhoffte Eins

erzielt, was mich beruhigt schlafen ließ.

Später folgten Geschichten für meine

Geschwister. Eine Kurzgeschichte,

die ich mit 10 Jahren schrieb, trug den

besonderen Titel „Die Reise ins SkulibumbatschuAchAchundu-Land

oder

Rechts am Mond vorbei“. Es folgten

Bücher, Gedichte die ich Personen auf

den Leib schrieb, schöne handschriftliche

persönliche Briefe an Menschen zu

besonderen Anlässen, gefolgt von Gedicht-Bänden

und Märchenromanen.

Später im Abitur liebte ich dann Gedichtinterpretationen

und dachte, dass

man dies eigentlich beruflich machen

bremissima


Frauenzimmer

57

sollte: Sprachzeichen wie HieroGlyphen

als Zeichen im Hier zu entschlüsseln,

Sinnbedeutungen zu entknobeln,

Zusammenhänge zu entdecken. Als wir

aber selbst ein Gedicht verfassen sollten,

kritisierte die Lehrerin, die ansonsten

von meinen „Gedankenblitzen“ -wie

sie meine wagemutigen Ideen nannte-

fasziniert gewesen war, diese und

sagte: „Das ist kein Gedicht!“ Damals

war ich wie vom Blitz getroffen. Aber

heute weiß ich, es war zwar kein Gedicht.

Aber mein erstes GehDicht war

geboren. Heute schreibe ich GehDichte,

Wortmetamorphosen, WandLungen,

zerlege Worte, setze sie neu zusammen,

arbeite mit Spiegelungen, Anagrammen

und Palindromen.

Gedicht – geh dicht! GehDicht- eine

Aufforderung der Sprache

Es ist mir ein Anliegen die Wertschätzung

des Wortschatzes anderen näher

zu bringen. Ich habe aus diesem Grund

GehDicht® entwickelt. Es ist ein Kulturimpuls,

um für einen spielerischen

Umgang mit der Urkraft von Sprache

zu sensibilisieren. Sprache liegt eine lebendige

Bildekraft zu Grunde, die wir

urbar machen und nutzen können. Für

mich als Dichterin ist Sprache lebendig

und besteht nicht bloß aus festgezurrten

Satzzeichen und in Beton gegossenen

Wörtern, die in starrer Form Orthografie-Regeln

unterliegen. Sie ist vielmehr

in ständiger Bewegung, bewegt uns

und möchte von uns bewegt werden.

Wenn wir selbst beweglich bleiben und

unbefangen mit ihr umgehen, fernab

von verstandesmäßigen Beurteilungen

von richtig und falsch, hält sie für uns

Geheimnisse und Wortschätze bereit,

die wir entdecken können.

Sprache in Bewegung

Ich gebe Lesungen, mache Ausstellungen

von GehDichten, die ich auf Leinwand

bringe und in Räume hänge, um

WortOrte zu installieren, die betreten

werden können. Ich gebe Seminare und

Workshops, für Erwachsene ebenso

wie für Kinder. Meine schriftstellerischen

Beiträge finden sich in Magazinen

ebenso wie auf online Portalen. Ich

schreibe Bücher und Märchenromane

ebenso wie GehDicht-Bände. Ich erstelle

auch individuelle TextLilien, indem

Worte und Sprache sind für Anna Ribeau etwas Lebendiges. Beide können ihrer Ansicht

nach nicht in Beton gegossen und stumpfen Regeln unterworfen werden. Sprache ist

beweglich; das möchte sie mit ihrer Kunst ausdrücken

S

bremissima


58

„Wo sie geht und steht ist sie immer wieder in Wortspiele vertieft.“

S

ich Menschen GehDichte auf den Leib

schreibe, als persönliches Mantra. Und

in persönlichen Beratungen nehme ich

Menschen als Dichterin mit auf die Reise

ins Land der Dichter-innen, zur Ehrinnerung

des eigenen Lebens als Roman

in dem wir selbst die Hauptfigur spielen

können.

Am Anfang sind wir immer am Ende

Hör also auf (dich) und fang an hier

und jetzt auf deinem Lebensweg als

Hauptfigur deines Lebensromans JA

zu sagen, zu dem was dir am Herzen

liegt. Das neue JA beginnt, wenn wir

uns entscheiden zu etwas JA zu sagen,

was uns wichtig ist. Es ist also nicht

zeitgebunden. Es beginnt nicht nur einmal

im Jahr. Es ist jederzeit und überall

möglich den Fuß mit einem neuen beherzten

JA ins Neuland zu setzen. Hier

und jetzt. Aber es steht dabei einiges auf

dem Spiel: Wir selbst. Wir sind gefragt,

uns dafür ins Spiel zu bringen und dem

Spiel Platz zu geben. Uns in ein neues JA

zu bewegen, bedeutet, sich auf den Weg

zu machen; unbefangen und neuen Blickes.

Die Seele wird zur Sehle. Es gehört

Mut dazu JA zu dem zu sagen, was uns

am Herzen liegt. Mutter von uns selbst

zu sein, ist die Aufgabe. Mutter für das,

was wir mit einem beherzten JA gebären

und hervorbringen wollen. Mutter

enthält die Aufforderung Mut-Her!

Mein nächster WOrt- WortOrt ist die

Ausstellung: „Fenster der Sehle -zeitgemäße

Ikonen“ vom 26. Januar - 20. März

2020 im Bürgerhaus Weserterrassen.

Ausstellungseröffnung ist am 26.01 um

16:00 Uhr.

Infos unter: www.geh-dicht.info

bremissima


emissima

59


60

bremissima


61

vegane

rezeptideen

Helene Holunder

„Wer hat meinen veganen Frischkäse gegessen?“, die allerliebste Tochter steht um 21 Uhr vor dem WG-Kühlschrank

und ist sauer. Spät aus der Uni gekommen, hat sie auf dem Heimweg noch schnell Datteln und Frühlingszwiebeln

eingekauft und will extra für die Mama zum Abendbrot etwas Leckeres zusammenrühren.

Was soll ich sagen? Nach einer mal wieder ungeplant langen Zugfahrt war ich ziemlich hungrig in ihrer Berliner

WG angekommen. Im Kühlschrank fanden sich nur besagter Frischkäse (mengenmäßig ausreichend

für eine Person) und eine halbe Paprika… Upps!

Doch wie wunderbar ist das WG-Leben! Vicky holt eine Packung Frischkäse aus ihrem Kühlschrankfach,

Becci stellt Brot auf den Tisch und wir finden sogar noch ein paar Möhrchen sowie etwas Salat.

Toni schneidet schnell die Frühlingszwiebeln und die Datteln klein. Sie verrührt beide Zutaten mit dem

Käse, würzt mit Salz und Pfeffer – fertig! Zu später Stunde sitzen wir dann gemütlich in der Küche und der

angemachte Frischkäse schmeckt mit den Resten ganz wunderbar.

Wieder zu Hause habe ich unser kleines WG-Mahl etwas „erweitert“. Daraus ist nachfolgendes Rezept für

4 Personen als kleine Mahlzeit oder große Vorspeise entstanden. Die Möhren bekamen ein Bett aus Blätterteig.

Tonis Käse wurde zu Kugeln geformt, dann in frischen Kräutern und in Granatapfelkernen gerollt. Die

Kugeln habe ich einfach locker auf der gebackenen Möhrentarte verteilt. Am Tisch werden sie mit einem

Stück von der Tarte auf einem Salatbett serviert. Wem das zu viel Arbeit ist – kein Problem, der Frischkäse

kann dann in einer Schale zur Tarte gereicht und mit einem Löffel portioniert werden.

Und natürlich schmeckt er auch super ohne Möhrentarte ganz einfach auf einer Scheibe Vollkornbrot!

Übrigens weiß ich schon, welches Gastgeschenk ich der WG beim nächsten Besuch mitbringen werde…

Herzlichst, Helene

www.helene-holunder.de

bremissima


62

Möhrentarte mit Frischkäsebällchen

Zutaten für die Frischkäsebällchen:

300 g veganer Frischkäse

ca. 3 kleine Frühlingszwiebeln

4-6 weiche Datteln ohne Stein

Salz und Pfeffer aus der Mühle

1/2 Granatapfel

1 Zweig frischer Dill

Zutaten für die Möhrentarte:

(Tarteform ca. 11x 35 cm)

150 g veganer Frischkäse

1 Rolle veganer Blätterteig

(aus dem Bioladen oder Supermarkt)

ca. 8 Bund-Möhren

Olivenöl zum Bestreichen der Möhren

Außerdem noch:

4 handvoll Salat, gewaschen und gezupft

ca. 4 EL Granatapfelsirup oder eine Vinaigrette nach Wahl

Zubereitung:

Für die Frischkäsebällchen 300 g Frischkäse cremig rühren. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Die

Datteln ebenfalls in Ringe schneiden (ich benutze dazu ganz einfach eine Schere). 2/3 der Frühlingszwiebeln und die Datteln

unter den Frischkäse rühren und alles herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am besten zieht der Frischkäse nun für ein

Stündchen im Kühlschrank. Dann können sich die Aromen entfalten und er lässt sich später besser zu Kugeln formen.

Die Kerne des Granatapfels aus der Schale lösen. Ich trage dabei Handschuhe, denn der Saft färbt intensiv. Den Dill waschen,

fein schneiden und mit dem Rest der Frühlingszwiebelringe mischen.

Aus dem Frischkäse vier Kugeln formen und jeweils in den Granatapfelkernen und den Kräutern wälzen – oder Zeit sparen, die

Kugeln einfach so lassen und die Kräuter und Kerne vor dem Servieren über die Tarte streuen.

Für die Tarte das Grün der Möhren bis auf ca. 2 cm abschneiden. Die Möhren gründlich waschen (gerne versteckt sich im Grün

noch etwas Sand) und putzen. In einem ausreichend großen Topf Wasser zum

Kochen bringen. Die Möhren darin ca. 15 Minuten weichkochen, dann kalt abschrecken.

Den Ofen auf 180 C° vorheizen. Den Blätterteig in die gefettete Form drücken. Reste anderweitig verwerten. 150 g Frischkäse

auf dem Blätterteig verteilen, darauf die Möhren legen. Die Möhren mit Olivenöl bestreichen. Die Tarte ca. 15 Minuten oder

bis der Teig leicht gebräunt ist backen.

Zum Servieren auf vier Teller je eine Handvoll Salat verteilen und mit ca. 1 EL Granatapfelsirup oder einer Vinaigrette beträufeln.

Auf den Salat jeweils ein Stück Möhrentarte und eine Frischkäsekugel geben.

bremissima


63

Fliesen & Bäder

mit Zeitgeist

über 40.000 Artikel

online bestellbar auf

www.hardys24.de

Loft, Landhaus, die eigenen vier Wände oder das Mietobjekt

– wir liefern Fliesen & Bäder für Ihren Wohn(t)raum!

– mehr als 40 Jahre Erfahrung, Branchenkenntnisse

und Know-How im Handel mit Fliesen & Sanitär

– über 600 qm Ausstellung in Lilienthal und seit

2019 eine reine Fliesenausstellung am Weserpark

– persönliche und kompetente Fachberatung durch

langjähriges Stammpersonal und Geschäftsleitung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

bremissima

– handverlesenes, umfangreiches Sortiment an

Sanitär-Produkten und Fliesen zu Top-Preisen!

– rund um die Uhr shoppen auf hardys24.de:

Onlineversandhandel mit über 40.000 Artikeln

– regionaler Lieferservice mit eigenem LKW,

Lieferung weltweit per Spedition/Paket

– Handwerkervermittlung

Zentrale Lilienthal Lüninghauser Str. 5 | 28865 Lilienthal-Worphausen | Tel. (0 47 92) 93 28 0

mo-fr: 9:00-18:00 Uhr | sa: 9:00-13:00 Uhr | sonntags Schautag 14:00-17:00 Uhr

Fliesenausstellung Bremen Hans-Bredow-Straße 36 | 28307 Bremen | Tel. (04 21) 40 89 28 40

mo-fr: 10:00-19:00 Uhr | sa: 10:00-16:00 Uhr | sonntags kein Schautag

Follow us:


64

20. März

UNSER BLAUER PLANET II

Live in Concert

Die spektakulärsten Sequenzen der preisgekrönten

BBC Studios-Erfolgsserie Blue Planet II in 4K-Ultra-

HD auf einer riesigen LED-Wand – live begleitet

von einem Sinfonie-Orchester. Musik von Oscar-Preisträger

Hans Zimmer, Jacob Shea und David Fleming für Bleeding

Fingers Music. Live moderiert von Dirk Steffens.

Tauchen Sie ein – gehen Sie auf eine magische Reise durch

die Weltmeere und erleben Sie die Ozeane, wie sie noch nie

zu sehen waren.

Alles begann vor rund 20 Jahren mit einer Crew von Naturfilmern

der BBC Natural History Unit. Sie machte sich auf,

um eine Filmreihe über die Weltmeere zu drehen – in einem

noch nie dagewesenen Umfang: Aus den einzigartigen Aufnahmen

entstand die preisgekrönte Serie The Blue Planet,

die mit der Erstausstrahlung im Jahr 2001 neue Maßstäbe

für Meeresdokumentationen setzte.

Eine Generation später sind die Kamerateams erneut abgetaucht

und eröffnen den Zuschauern einen völlig neuen

Blick auf das, was unter der Meeresoberfläche verborgen ist.

Mithilfe bahnbrechender Entwicklungen in der Forschung

und hochmoderner Technik enthüllt die von BBC Studios

produzierte TV-Serie die neuesten Entdeckungen.

Während der vier Jahre dauernden Drehzeit für Blue Planet

II wagten sich die Teams auf 125 Expeditionen, reisten

in 39 Länder, filmten auf allen Kontinenten und in jedem

Ozean. Sie verbrachten 6.000 Stunden auf Tauchgängen,

davon allein 1.000 Stunden in Unterseebooten. Einige dieser

Expeditionen waren logistisch mit Reisen in den Weltraum

zu vergleichen – so groß war der Aufwand. Dabei begegneten

die Kamerateams Lebewesen, die so fremdartig wirkten, als

kämen sie wirklich von einem anderen Planeten.

Freitag, 20. März um 20 Uhr in der ÖVB-Arena

bremissima


auf Kultour

65

7. Februar

5. Mai

Rüdiger Hoffmann

Best of

Gottvater der deutschen Comedy, Superstar

der Spaßgesellschaft, Lustigster

Westfale seit Eugen Drewermann - so

würde sich der bescheidene Rüdiger Hoffmann

natürlich niemals selbst bezeichnen. Aber es

nützt ja nichts: Man muss der Wahrheit ins

Auge sehen. Denn der Paderborner gehört in

der Tat seit Jahrzehnten zu den absoluten Top-

Künstlern der Comedy-Szene. Das Resultat

seiner bis heute ungebrochenen Popularität:

Goldene Schallplatten, ein treues Millionenpublikum

und sogar ein Auftritt im Vorprogramm

der Rolling Stones.

Freitag, 7. Februar um 20 Uhr in der Glocke

Leon Windscheid

Altes Hirn, neue Welt –

Psychologie neu erleben

In seinem ersten Liveprogramm macht der Psychologe und Bestsellerautor

Leon Windscheid einen Schritt zurück im Kopf. Er

nimmt sein Publikum mit auf eine Reise zu den Gefühlen und

Gedanken, die wir zunehmend vergessen, oder schon ganz verloren

haben. Humorvoll und fesselnd erklärt der junge Forscher, weshalb

wir Langeweile wieder suchen sollten, warum Ziellosigkeit ans Ziel

führen kann und wieso richtiges Alleinsein uns vor Einsamkeit

schützt.

Dienstag, 5. Mai um 20 Uhr im Fritz Theater

17. März

Forever Amy

Original Band kommt zurück auf die Bühne

Platin Scheiben, Grammy Awards, Drogenexzesse und ein unverkennbarer

Style – AMY WINEHOUSE zählt ohne Zweifel

zu den größten und kontroversesten Persönlichkeiten der

jüngeren Musikgeschichte. FOREVER AMY bringt nun 8 Jahre nach

dem tragischen Tod die Original Band zurück auf die Bühne, die

ihren zeitlosen Sound gemeinsam mit ihr kreiert hat! Dabei zelebrieren

die Musiker nicht nur ihre Musik in der authentischsten Art und

Weise – die Show gibt zudem exklusive Eindrücke über die Musikerin

und den Menschen hinter der gewaltigen Stimme.

Dienstag, 17. März um 20 Uhr im Metropol Theater

bremissima


66

2. Oktober

5. September

Gentleman

Live 2020

Der Reggae Star Gentleman wird mit

seiner Band im Herbst auf große Tour

gehen und die Bühnen in Deutschland

unsicher machen. Die Fans können sich auf viele

neue Songs freuen, das neue Album erscheint im

Frühjahr 2020!

Freitag, 2. Oktober um 20 Uhr im Pier 2

Silbermond

Schritte – live

Silbermond haben ihre Hörer ganz nah an sich herangelassen,

und dieser Mut wird nun belohnt. Die Spitzenposition ist der

schöne Erfolg einer eingeschworenen Künstlergemeinschaft,

einer Band im besten Sinne, bei der das Ganze hörbar mehr ist als

die Summe seiner Teile. Der Erfolg von SILBERMOND zeigt, dass

es gut ist, sich unabhängig von Trends und Tendenzen weiterzubewegen.

Die aktuelle Single untermauert diesen Weg: Die Zeiten, in denen

man tief zu berühren vermag, sind noch lange nicht passé.

Samstag, 5. September um 18.30 Uhr

im Freigeländer der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck

20. Oktober

The Sound of Classic Motown

mit Ron Williams

The Sound of Classic Motown bringt die goldene Ära des legendären

Labels live auf die Bühne und macht seine Geschichte

erfahrbar. Es ist eine Hommage an seinen Sound und seine

unvergessenen Hits. Sage und schreibe 110 davon landeten von 1961

bis 1971 in den Top-Ten und wurden von den Radiostationen rauf und

runter gespielt. Und ein Radio-DJ ist es auch, der in The Sound of Classic

Motown das Publikum in die Glanzzeit des Detroit-Sounds entführt:

Der bekannte Entertainer Ron Williams ist DJ Dr. Feelgood von

Radio S.O.U.L. Mit Hits wie „Stop! In the Name of Love“, „Dancing in

the Street“, „Papa Was a Rollin’ Stone“ und vielen mehr führt er durch

das Programm und plaudert nebenbei aus dem Nähkästchen.

Dienstag, 20. Oktober um 20 Uhr im Metropol Theater

bremissima


67

ENDLICH!

Bürolofts

zum Kauf

HIGHLIGHTS

• Startpreis 129.999 € netto

• Ab 54 m² – Lofts so groß

Sie wollen!

• Über 4 m Deckenhöhe

• Stilvoller WC-Bereich & Dusche

• Bremens schnellstes Internet

10 GB/Sek. Up- & Download

• Bis ca. 3,5 m tiefe Balkone

• Echtholzparkett

JETZT MUSTERLOFTS BESICHTIGEN:

Regelmäßig Mi & So 14 – 16 Uhr oder

nach Vereinbarung im Hempenweg 108

JUSTUS GROSSE

Tel. 0421 · 30 80 68 91

Tel. 0421 · 179 40 00

SPARKASSE

WWW.ALTER-TABAKSPEICHER.COM

TABAKSPEICHER@JUSTUS-GROSSE.DE

Bauherr & Vertrieb:

Vertriebs- & Finanzierungspartner:

EIN BAUPROJEKT IM

bremissima

WOLTMERSHAUSEN.


68

Ob Mode für Brautpaar und Gäste, Schmuck und Accessoires oder Make-up,

Frisur und Dekoration – bei uns finden Sie alles unter einem Dach.

Wir begleiten Sie in jeder Phase Ihrer Planung und machen Ihre Hochzeit zu einem

für Sie unvergesslichen Erlebnis.

Vereinbaren Sie jetzt einen Brautmoden-Beratungstermin unter:

dodenhof.de/brauttermin oder Tel.: 04297-36882.

bremissima

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine