Baden aktuell Februar 2020

badenaktuell

Baden ktuell

Das Monatsmagazin für unsere Weltstadt

01 / FEB

2020

Musikfestival Kultur-Highlight Baden History

ONE OF A BADENER GESCHICHTE

MILLION FASNACHT BADEN AKTUELL

Presenting Partner

Baden

gewinnt den

Wakkerpreis


Ausgabe präsentiert von:

Baden aktuell erscheint im 191. Jahrgang

des Badener Fremdenblattes mit einer

Auflage von 16'500 Exemplaren in Baden,

Dättwil, Rütihof, Ennetbaden und Turgi.

Baden aktuell hat offiziellen Charakter

und wird durch die Post in alle Haushalte

und Postfächer verteilt und bedient

25‘000 EinwohnerInnen. Erhältlich auch

in Hotels, Restaurants, Amtsstellen, Geschäften

und Event-Locations der Region.

Turgi

Gebenstorf

Birmenstorf

Obersiggenthal

Baden

Ennetbaden

Wettingen

Neuenhof

Herausgeber

Thomi Bräm, PR-Beratung + Verlag,

Felsenstrasse 11, 5400 Baden,

056 200 23 33, info@badenaktuell.ch

Redaktion und Recherche

Thomi Bräm (tb), Céline Piguet (cp), Corinne Reber (cr),

Corinne Rufli (cru), Ruth Wiederkehr (wir)

Grafik

Lidija Balanc (AD), Laura Randazzo

Veranstaltungskalender, Datenbank und Logistik

Yannick Bräm, Selina Gruber, Rahel Meyer,

Corinne Reber, Jakob Schmid, Laurie Willi,

Ronja Zehnder

Webseite und Programmierung

BlueMouse GmbH Baden

Fotografie

Patrik Tanner, www.tpa-images.ch (Titelbild + Seite 17)

Lidija Balanc (Seiten 4, 27, 36-37, 56)

Stadtarchiv Baden, unsplash.com, weitere ZVG

Inserate

Rolf Bender, bendermedia@bluewin.ch

Thomi Bräm, inserate@badenaktuell.ch

Sirio Crippa

© 2020 Thomi Bräm

Rütihof

Fislisbach

Besuchen Sie uns auf

Anzeige

AARGAUER WEINKULTUR

BESSERSTEIN

Entdecken Sie unsere jungen, modernen Kreationen,

insbesondere die Weine der «Edition Christian Voser».

CHRISTIAN VOSER – DORFSTR. 40 – 5432 NEUENHOF

ÖFFNUNGSZEITEN FR 11–17 + SA 10 –16 UHR

WWW.BESSERSTEIN-WEIN.CH


3 Impressum und Inhalt

Inhalt

Editorial 5

Die Geschichte des «Baden aktuell» 6

Baden ist. Smart City 10

Gemeindeinformationen 14

Vereinsvorstellung 18

Gastronomie 23

Stadtplan 28

Natur ganz nah 31

Baden History 33

Veranstaltungen 39

Erscheinungsdaten Baden aktuell 2020

Ausgabe

Monat

Inserate+ Redaktionsschluss

Erscheinung

(Briefkasten)

02/2020 15.01.2020 30.01.2020

03/2020 13.02.2020 28.02.2020

04/2020 12.03.2020 30.03.2020

05/2020 13.04.2020 29.04.2020

06/2020 14.05.2020 29.05.2020

Ausgabe

Monat

Inserate+ Redaktionsschluss

Erscheinung

(Briefkasten)

07+08/20* 12.06.2020 29.06.2020

09/2020 12.08.2020 28.08.2020

10/2020 11.09.2020 29.09.2020

11/2020 15.10.2020 30.10.2020

12/20+01/21* 12.11.2020 27.11.2020

* Doppelnummern Juli/August und Dezember/Januar

Möchten Sie ein Inserat oder eine Publireportage schalten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und informieren Sie

sich über die Möglichkeiten und Konditionen.

Baden aktuell – Das Monatsmagazin für alle, die

Baden als ihr Lebenszentrum erachten (wohnen,

arbeiten, Ausbildung oder Freizeitaktivitäten),

also für die gesamte Bevölkerung, das Gewerbe

sowie den Tourismus im Einzugsgebiet unserer

«Weltstadt Baden».

Erscheinungsweise und Auflage

Monatlich, jährlich 10 Ausgaben

Auflage: 16'500 Exemplare

Offsetdruck 4-farbig (CMYK)

Papier: PlanoJet Offset FSC,120 gm² / 90 gm²

Druckerei: Kromer Print Lenzburg

Publireportagen stehen ausserhalb unserer

redaktionellen Verantwortung und decken sich

nicht notwendigerweise mit den Ansichten der

Redaktion.

Aufforderung an alle Veranstalter und Vereine

Um die Information über Ihre Veranstaltung

möglichst komplett zu erfassen, bitten wir Sie,

uns alle Anlässe zu melden. Bei Angabe von

Datum, Zeit und Ort der Veranstaltung werden

wir diese im Baden aktuell unter der entsprechenden

Rubrik veröffentlichen. Wir freuen uns

auf Ihre Mitteilungen!

Redaktionsschluss für das Baden aktuell

März 2020: Mittwoch, 13. Februar 2020

Badenaktuell.ch


Rolf Bender und Thomi Bräm bei der offiziellen Übergabe des Baden aktuell:

Nach 15 Jahren übergibt Rolf Bender sein BAk in die Hände von Thomi Bräm.

Anzeige


5 Editorial

Das neue Baden aktuell

Baden aktuell erscheint ab 2020 im

191. Jahrgang als Nachfolgeprodukt des erstmals

1830 erschienenen «Badener Fremdenblattes».

Das Magazin wurde seither mehrmals

umbenannt z.B. in «Badener Kurblatt» oder

«Wochenblatt mit Gästeliste» und wechselte

das Format.

Herausgeber waren stets private Institutionen

beispielsweise der «Kur- und Verkehrsverein Baden-Ennetbaden», später

«Baden Tourismus», danach die Firma «Heliocopter» und bis Ende 2019 die

Firma «mediabender». Nach zwei Jahren Planung und Konzeption übernimmt

unsere Agentur hochmotiviert dieses historische Kulturgut.

Gerne zitiere ich den Badener Lokalhistoriker Uli Münzel, der 1980 sehr treffend

schrieb: «Das Kurblatt wird sich auch in Zukunft den Erfordernissen der

jeweiligen Gegebenheiten in Inhalt und Gestaltung anpassen müssen. Es ist zu

hoffen, dass es immer ein wichtiger Bestandteil des kurörtlichen und städtischen

Lebens bleiben wird».

Gerne leisten wir mit Baden aktuell einen Beitrag für unsere Stadt Baden. Unsere

Redaktion verstärkt den inhaltlichen Nutzwert rund um die traditionellen

Veranstaltungshinweise und setzt mit journalistischer Eigenleistung Akzente.

Wir bereiten die aktuelle Entwicklung der Stadt Baden und ihrer Quartiere mit

Infos und Bildern auf, ebenso spannende Beiträge zur Geschichte. Wir verteilen

der Bevölkerung per Post ein positives Magazin, das Informationen und

Lebensfreude vermitteln will. Wir betreiben keinen Sensationsjournalismus.

Auch in der heutigen Zeit bereitet uns ein schönes «Printprodukt» Freude. Wir

verschliessen uns aber nicht vor der Digitalisierung und erscheinen optimiert

für Ihr Smartphone oder Tablet auch online unter www.badenaktuell.ch

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe, z.B. mit Veranstaltungsmeldungen, zugestellten

Fotos, mit Ihrem Inserat oder Ihrem Abonnement (kombiniert mit dem

nützlichen «Gönner-Pass»).

Nur mit Ihrer wertvollen Unterstützung kann unser Magazin leben. Danke sehr!

Thomi Bräm, Verleger


Vom «Who is where» zu «Baden aktuell»

Bis in die späten 1970er-Jahre war es normal,

dass touristische Orte wöchentlich

«Gästelisten» publizierten. Man wusste

also sehr genau, wer ebenfalls im Ort

übernachtete und in welchem Hotel. Auch

in Baden gab es eine solche Publikation.

Sie zeigt uns, wer alles in den Bädern

logierte. Heute heisst das Heft «Baden

aktuell».

Zu Ferienzeiten sind die verschiedenen

Social-Media-Kanäle voller Bilder: Marianne

weilt in Flims, Thomas hat gerade in der

Cristallina-Hütte übernachtet, Petra liegt in

einer Hängematte auf Bali. Wir wissen also,

wer wann und wo in Urlaub ist. Vorausgesetzt,

die Ferienmachenden «posten» ihren

Aufenthaltsort. Dass die Tourismusorte

selber ihre Gäste verzeichnen, ist hingegen

nicht mehr gebräuchlich und scheint

in digitalen Zeiten abwegig. Nicht so bis

in die 1970er-Jahre. Bis dann nämlich

existierten in touristischen Orten sogenannte

«Gästelisten», im 19. Jahrhundert

auch «Fremdenlisten» genannt. Während

der Saison erschienen sie regelmässig – je

nach Ort täglich oder wöchentlich – und

führten alle Gäste auf, die im Ort weilten.

Egal ob in Altdorf, Davos, Genf, Liestal,

Lugano, Tarasp, Vevey oder Zermatt: Dank

der «Fremdenblätter» war bekannt, wer in

welchem Hotel abgestiegen war. Die Lektüre

dieser Liste veranlasste Menschen dazu,

Freunden oder Berühmtheiten in Kurorte

nachzureisen oder in einem bestimmten

Hotel zu wohnen.

Ab 1830 hatte auch Baden seine eigene

Zeitung für Kurgäste. Zuerst war sie eine

reine «Fremdenliste der Bäder in Baden»,

dann war es das «Tagblatt für die Bäder zu

Baden», einmal hiess die Publikation

Geschichte des Baden aktuell

«Fremdenblatt von Baden»,

einmal «Badener Gästeblatt»

oder «Bade-Blatt».

Neben einer Liste der

Logierenden kamen im 19.

Jahrhundert mehr und mehr Inhalte in diese

touristische Zeitung, die in den Gasthöfen

auflag und sich bei wechselnder Verlegerschaft

über Inserate finanzierte. Bei der

Lektüre erfuhr man, wann die Kurkapelle

zum Nachmittagskonzert im Park auftritt,

man wurde über den Spielplan des

Stadttheaters oder über empfehlenswerte

Spaziergänge, Literatur über die Stadt, den

Zugfahrplan, Ärzte und Apotheken oder die

Gottesdienstzeiten informiert.

Dank der «Fremdenblätter»

war bekannt, wer in welchem

Hotel abstieg. Die Liste

veranlasste Menschen dazu,

Freunden oder Berühmtheiten

in Kurorte nachzureisen oder

in einem bestimmten Hotel zu

wohnen.

Wer das «Fremdenblatt» las, war up to

date und konnte seinen Aufenthalt aktiv

gestalten. Ab dem 19. Jahrhundert nämlich

verbreitete sich die medizinische Ansicht,

dass es nicht mehr dienlich sei – wie früher

der Fall –, sich täglich stundenlang im

heissen Thermalwasser aufzuhalten, bis

der Hautausschlag sich zeigte. Neu begab

man sich nur für kurze Bäder ins Wasser,

machte zusätzlich Schwitz- und Trinkkuren.

So hatte man Zeit für Spaziergänge auf der

neuen Promenade oder zum ebenfalls frisch

errichteten Aussichtspunkt Känzeli.

6


Presenting Partner

Baden

gewinnt den

Wakkerpreis

Das Monatsmagazin für unsere Weltstadt

01 / FEB

2020

Baden ktuell

Musikfestival Kultur-Highlight Baden History

BADENER

FASNACHT

GESCHICHTE

BADEN AKTUELL

ONE OF A

MILLION

Literatur über Baden

M ZÜRICH

Ï Der Preis 1

por Saison beträgt

Fr. 6, fko. Schweiz

I F r. 8.

Einzelne

I Nrn. 15 Cts.

[ InserationsgebÜlir :

110 Cts. dio oinspal-

I

tige Zoilo.

Für Bestellungen

wende man aioli

ilan J. Zolindor’s 1

||\ Buclidruckoroi I!

| \ in Baden. I

IfDie Fremdenlisttljl

ersclioint m it Beginn

der Saison bis M itte1

Oktobor täglich und

stoht unter polizoi-

lichor Controle.

Reklam ationen

gogon dieselbe sind

Iam gloichen Tagej

L an der Kasse im kJ

II Kurhaus geltend In

|l zu machen. If

Die Therm e von Baden, 48° C. liefert in 18 Quellen, wovon 15 in den

«rossen Bädern, 3 in Ennetbaden zu Tage treten, täglich mehr als eine Million

Liter Thermalwasser und speist die vorhandenen 650 Bade-Bassins. — Die

Bäder von Baden, altbekannt und in ihren Heilerfolgen altberühmt, waren

schon zur Zeit des römischen Kaisers Augustüs ein beliebter und glänzender

Sammelplatz für Kur- und Erholungsbedürftige, sowie für diejenigen, welche

Vergnügen und Zerstreuung suchten.

Anwendung

der Thermen: zu Vollbädern; Douchen; Gasdarnpfbädern;

Inhalation; Massage wie in Aix-les-Bains; Elektrotherapie; Sool- und Fichtennadel-Bäder

etc.

H eilindikationen: Der Gebrauch der Therme von Baden weist die besten

Heilerfolge auf bei Rheumatismus der Muskeln und Gelenke; bei Gicht und

ihren Folgezustünden ; bei Gelenk- und Muskel-Affektiorien nach Verwundungen,

Luxationen und Fracturen ; in der Reconvalescenz nach erschöpfenden Krankheiten

; bei Katarrhen des Kehlkopfes, der Lunge und der Blase : bei den verschiedenen

Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane; bei Sterilität und

Syphilis.

Zufolge der eigenthümlichen klimatischen Verhältnisse eignet sich Baden

vorzugsweise auch für Frühlings- und Herbstkuren; auch Winterkuren werden

mit dein besten Erfolge gemacht und sind mehrere Gasthöfe dafür ganz besonders

eingerichtet.

M 1 . Sonntag den 1 Mai 1885.

Liste des Etrangers des Bains de Baden en Suisse.

Neuere und die Bäder.

Miimich, J. A., Dr.: Baden und seine Heilquellen.

II. 1871.

Minnich, J. A., Dr.: Les Eaux thermales

de Baden en Suisse. II. 1871.

IlluBtrirter Fremdenführer für

die

Stadt und Bäder zu Baden nebst Karte.

La ville et len» Imins de Baden en

Muisse. Guide dn baigneur et du

touriste, avec gravures et une carte,

millier, Chr., Dr.: Chemisch-physikalische

Beschreibung der Thermen von Baden.

1870.

Wagner, M., Dr.- Behandlung der Frauenkrankheiten

durch die Therme zu Baden.

1873.

Fricker, B.: Geschichte der Stadt und Bäder

zu Baden. 1880.

— Baden in der Schweiz, mit 36 Illustrationen

• und einer Karte.

1881 (Europ. Wanderbilder

Nr. 11 >.

— . Baden en Suisse, avec 2(3 gravures et une

carte. 1882 (L ’Europe Illustrée Nro. 9).

— Antholoeia ex Thermis Iiadensibus. Eine

Blumenlese aus den Aufzeichnungen älte-

rer Schriftsteller über die Bäder zu I3aden.

Avis.

Sämmtliche Anlagen des Kurliausparketi

werden dem Schutze des Publikums empfohlen.

Betreten von Rasen und Gruppen, Pflücken

oder Abschneiden von Pflanzen oder Blüthen

und sonstige Beschädigungen werden strenge

bestraft.

Das FreilaufenlaBsen von Hunden

im Kurhaus ' und dessen Parkanlagen ist

strengstens und unter Androhung einer Busse

von Fr. 2—15 untersagt; das Mitnehmen derselben

ist nur gestattet, wenn sie an einer

Leine geführt werden.

Das Polizeiamt.

CONCERT

Sonntag den 3. Mai Nachmittags von 4 — 0 Uhr im Musikpavillon

(bei ungünstiger Witterung im K u rs a a l).

P r o g r a m m .

1. Marsch aus .M a z e p p a * ................................................ . v. Liszt.

2. Ouverture „Chant des Belges* . . . . . v. Zikoii'.

3. Novellen, W a l z e r .........................................................

4. Leuchtkugeln, P o tp o u rri............................................... . v. Lade.

5. Neue ungarische T ä n z e ................................................ . v. Brahjns.

6. Variationen aus dem Kaiserquartett

7. M ephistopheles-G alopp................................................ . v. Faust.

Entrée 50 Cts.

Kurgäste und Abonnenten frei (gegen V orw eisung der Kar,te).

Entrée libre pour MM. les baigneurs et abonnés (contre présentation de la carte).

Sonntag Abends von 8 Uhr an

« R É U N I O N »

I. Abtheilnng :

Concert der Kurkapelle

unter der Direktion von Hrn. Kapellmeister ICrüber.

JPr o g r a m m :

1. Ouverture „Reiselust“ ...................................................................... v. Lobe.

2. Die Libelle, M a z u r k a ...................................................................... v. Strauss.

3. Türkischer M arsch................................................................................ v. Beethoven.

FREMDENBLATT

M

f l OFFICIELLE BES ETRANGERS • LIST

OF VISITORS

i-MtlTki1

Nr. 1 (Winterausgabe) M ittwoch den 15. J a n u a r 1913

- = — ^

KURSAAL Wiederbeginn der regelmässigen Konzerte des Kur-

O rchesters den 1. A p ril 1913 © © <© «

Lesezimmer, Restaurant und Saal

m q> ti> sind den ganzen Winter offen © © ©

Kurverwaltung Baden (Schweiz)

ff ' - 3 ' " " " ...................— —= : — ....... ......................... ..

The daily CONCERTS o± the ORCHESTRA will beginn on Ith April 1913

The KURSAAL, with large Restaurant, Reading-room and Concert-hall is open

w m w m m v> © a> w also in W intertime © ‘© ‘© ‘© ‘© ‘© ‘© ‘©i ©

Administration of the Hot Sulphur Springs of Baden (Switzerland)

o- .......- - .................................. — o

Les CONCERTS réguliers de L’ORCHESTRE recommenceront

1 A v ril 1913. Le K U R SA A L, avec R e stau ran t, Salon de L ecture et Salle de

'«> m a> » ® «> Concerts, est ouvert aussi pendant l’Iiiver « « « « » «

Administration des Bains de Baden (Suisse)

V o r b P T n e r lc il n O*

Nach Beschluss der Casinogesellschaft erscheinen.

- ' ■ ■■-■ ■— wie letztes Jahr, bis zum Beginn der offiziellen

Saison-Eröffnung 4 —5 Spezial-Nummern (ohne Fremdenliste).

V e r z e i c h n i s s

der fremden Reisenden, Kur- und Badgäste zu Baden in

der Schweiz,

d e n 3 0. M a y 1 5 3 0,

Gasthäuser in der Stadt Baden.

W a a g e.

Hr. Eisemann Negt. v. Frankfurt.

— Melard Panik, v. Liege.

— Juker v. Winterthur.

— Kuhn v. Kloten.

L ö w e il.

Hr. Grimmel Negt. v. Basel.

•— Huber v. Zürich.

— Degen Negl. v. Aarburg.

— YY itnderli (^uartierhauptm. v.

Meilen.

E n g e l .

Hr. Salzniànn Negt. v. Aarau.

.— Minder ditto v. Luzern.

— Guggenbühl ditto v. ditto.

— Barth Med. Doct. v. ditto.

L i n d e .

Hr. Meyer v. Luzern.

— Generet v. Neuenburg.

— Meyer v. iVIenziken.

— Steiger v. Fl'awyl.

— Furrer v. Basserstorf.

Rose.

Friedrich Sin dar v. Berlin.

Georg Sindeli u. Frau Gerstenmann

v. Lenzkirch.

G l a s

Hr. Müller v. Zofingen.

Jakob Zinker v. Mühlhausen.

Enoch Schäpi v. Oberriedcn.

Fr. Berger mit 8 Wahltarler a. d.

Eisass.

K r o n e .

Ulrich Wörli v. Gaiss.

Kaspar Freulcr v. Glarus.

Rudolf Berlschinger v. Wald.

Friedrich Hansen v. Langenleusse.

Xaver Rolf v. Linz.

Jakob Adam v. Au.

llothen

Schild.

Hr. C. Zufli Negt. v. Bern.

— Joh. Beltrami ditto v. ditto.

— Franz Beltrami ditto v. ditto.

— Anton Beltrami ditto v. ditto.

In grossen Bädern.

Staadhof.

Ilr. Boissier - Micheli u. Frau von

Genf.

Fr. v. Effinger-Mai v. Bern.

Hr. Hauptrn. Zuberbühler mit Familie

v. Speicher.

Fr. Schläpfer-Zellweger v.St.Gallen.

— v. Diesbach - Bi'irki v. Bern.

IIr. Hauplm. v. Elfmger-Wagner u.

Frau v. ditto.

Fr. v. W attewyl-Sinner v. dillo.

Hr. Stadtarzt Locher v. Zürich.

Jgt'r. Horner v. ditto.

Hr. v. Büren liatfisherr v. Bern.

— W ydler- Rengger v. Aarau.

Fr. v. Frisching v. Bern.

Hr. E. Tscharner v. ditto.

— Roth u. T o chter v. W attw yl.

Fr. Selnveizer-Gèssner v. Zürich.

Hr. Obcramlmaun Hess u. Frau v.

ditto.

Fr. General v. Salis v. dillo.

— Sehulthess v. Salis v. dillo.

— Stähelin u. Tochter v. Basel.

Hr. v. M estral - W urslem berger u.

Frau v. Bern.

— Huber-Rordorf von Zürich.

— Siber jüng. u. Hr. Huber SohA

v. ditto.

— Oberst Rinacher v. ditlo.

— Kantonsr. Rordorf“v. ditto.

— Oberst Finsler mit Familie v.

dillo.

— Hauptm. Füssli v. dilto.

— Sensal Füssli v. dillo.

— Zeller-Orelli u. Frau v. dilto.

Fr. Staatsschreiber v. Mai u. Tochter

v. Bern.

Hr. Lay'ater Sohn M. D. v. Zürich.

H i n t e r h o f.

Hr. Schmid Negt. v. Stuttgart.

— Schmid u. Frau v. Liestall.

Fr. Lüthner v. Wehr.

— Schmid v. ditto.

Hr. Ulrich Chorherr v. Zürich.

— Jos. Brunner v. Thiengen.

— Profi Pestai uz mit Familie v.

Zürich.

O c h s e n .

IIr. Rischgasser v. Velten.

— Possai t v. Hiltnau.

Fr. v. Orell v. Zürich.

Jgfr. Füssli v. ditto.

Fr. v. Louternau v. Bern.

Jgf. v. Wattcnwil v. dilto.

Fr. Eggimann v. ditto.

Hr. Locher u. Frau v. Zürich.

Fr. Vögcli v. ditto.

Jgf. Vögeli v. ditto.

Fr. Keller u. Tochter v. ditto.

Hr. Hüttenschmid u. Frau Apotheker

v. ditto.

— v. Orell Propr. v. ditto.

— Hottinger mit Familie Apotheker

v. diiLo.

Jgf. Michel v. dilto.

Hr. Harter u. Sohn v. Uster.

— Leimbacher u. Frau Mahler v.

Hollingen.

Fr. Grobmann v. Hirslanden.

Jgf. Weber v. dilto.

— Huber v. ditto.

Sonn e.

IIr. Kolb Negt. v. Schopfheim.

Jgf. Giger v. dillo.

Hr. Krebser Amtsschreiber v. Thun.

— Eberhart v. dillo.

Fr. Rathsschreiber Meyer v. Zürich.

Jgl. Fügli v. ditto.

Hr. Dr. Luchsinger v. Glarus.

— Schmid Negt. v. ditto.

Fr. Luchsinger v. ditlo.

— Staub v. ditto.

Hr. Vogel Amtsstatth. v. Wangen.

— Drose u. Frau Negt. v. Neuenburg.

— Moser Kantonsr. v. Herzogen-

buchsee.

Fr. Dokt.Gugelmannv.Wiellisbach.

Hr. Vogel Negt. v. Zürich.

— Ziegler ParLik. v. ditto.

— Rohrdorf ditto, v. ditto.

— A. Müller ditto, v. ditto.

— J. Meyer ditto, v. ditto.

— Burkhart Negt. v. ditto.

— Däniker u. Sohn ditto v. ditto.

Hr. Zimmermann u. Frau Wirth v.

Zürich.

— W egmann u. Fr. Negt. v. ditto.

— Sieber mit Fatnil. ditto v. ditto.

Jgf. Bauinann v. ditto.

Fr. Häusler v. ditto.

Hr. Koch Stud. v. ditto.

— Müller Negt. v. Küssnacht.

— Schweizer Pfleger v. Zürich.

Jgf. Koller v. ditto.

— Grimm v. dilto.

Hr. Däniker v. ditto.

— Fischer Negt. v. Rinikon.

— Gachnang Fartik. v. Wiedikon.

— W eber ditto v. ditto.

— Huber dilto v. Hottingen.

— Pfister dilto v. Gossau.

B ä r e n .

Fr. Benz v. Dornbirn.

Jgf. Bachoßer v. Zürich.

Hr. Plouquet u. Frau Hofrath v.

Bern.

— Geilinger mit Familie Land-

sclireiber v. Winterthur.

Jgf. Töchtermann v. Freyburg.

Fr. Ziegler v. Schalfhausen.

— Pfarrer Steineger u. Tochter v.

EriswyJ.

Hr. Esslinger Lehrer v. Zürich.

— Pfenninger u. Frau v. Stäfa.

Fr. Lavatcr u. Tochter v. Zürich.

— Wiederkehr mit Fatnil. v. ditto.

Zwey Jgf. Kilsperger v. ditto.

Fr. Kambly v. ditto.

Hr. Sprüngly Negt. v. dilto.

— Kilsperger v. ditto.

— Grob mit Familie v. ditto.

— Böhler u. Frau v. ditto.

— Lamarsche Sekretär v. ditto.

— Hiller Negt. v. St. Gallen.

— Staub Seckelm. v. Wollishofen»

Marg. Köpfer v. Bern.

B l u m e .

Hr. Schneider Amtsrichter v. Mett»

— Rihs Kirchmeyer v. Saanen.

Fr. Roos v. Hüningen.

Hr. Roos v. ditto,

Abonnement für

tic ganje 93abc^

©alfon 4 grfu.

Ginjctn yt\ 9îro.

1 Sit}.

O f s t f t b l a t t

(Sintft(funii««©e<

bsiijt lit ben Stn*

jclger: ble 8tnie

orev bereit Staunt

1 930.

f ii i'

b i e

© cifccr jtt Sîafccn tn fcc? 3d > n > civ

@ o u ii ta sti Nr. 1 I. Situi IS45,

fcSs?’ ®asl ï a g b l a t t eisctjeint ielweilen S3ormittag

Slbcitb abgegeben lyerben, weitn ber Stiifgcber loütifrijt, bufi sic mit fommenbeti SWcv^cn erstellten. (Singabcti ÿoHtisdjen

3nl)att<5 sönnen iifd>t aufgenommen U'crbcn.

S rt V « **-

4jr. I)r. Slang itt. ©emaljl. y. SScnfctt.

„ SSeifer y, S t.. ©alten.

glerj y. SJicifeii.

„ Sltbcit} ». Slnbetfingcn.

„ JDlirrsjolj y. ©ototsjurn.

„ ©itSler mit ©emaljlin u. Sautille

y. SUases.

Monsieur Udrict do Uoudry.

SB I U lit C.

■&r. «ßriifibcnt ^enggeter y. Siéger i.

„ SDlcicr y. SàHifott.

3gft> ©taub y. -ôlvjct.

s

g r . ^ ô n a y . — »"" ■r -

■Çr. © ujcr unb © attin y. Ufter.

g r. Sîilqeïe y SltbiiJ.

g r. .(Heiners y. „

•§r. 9iuebi unb ©attin y. S)rugg.

„ Kaufmann y. ®âtiFon.

gr. 5üerd)toIb y. tlflcr.

„ ©cbâW'i y. „

„ 3)iiitfcr y. SBallirtefleu.

■Sr. S3o|ïl)art y. 2Bol(itfs;ofen.

3gfr. ©ri)micb y. falsati.

ÎÇ r c i I> o f -

■6r. Mod. Dr. äßagttet mit ©emal)*

tin y. 8id)tcn(te(g.

•ßv. ■Öauyttns Slnbcriwcrt y. Jt'oiifiaitj.

g r. ®c.flcrin m. gamitic v. © t. ©alten,

gr. SMfbDiinggcr y. 3l'trirì>.

'&>'■ Sntobcrr!d)tcr y. Ore Ili y. 3ftrld).

„ 93ret tinger, Streitest. y. Bftrid).

„ ©titber Part. ÿ. SBi^Fingtit.

@ u o if c 35 â & c r .

- — ^Hntcv&o f.

g r. ©crtctmcîjlcr @yr y. (Sinfïebetn.

.£>r. ÿ a tc i .Rtiug y. SHcltf .ft'ant. © t.

©ntleu.

3gfr. Sßiber y. $ler(sd)toanben.

S i IK MI st t & 0 f.

4jr. Otiigeli mit 3ungfr. £od)ter yen

^irôlanbett.

•£jr. S3irtcttflicl Asm. y. © t. ©allctt.

gr. 58ogt Scljrcvitt y. Starati.

£>r. ©ieber y. 3ïirid).

© df) f c i t .

g r. JDecait •SMinouonh.ei ». Senjbiirg.

„ #âiii!tcr;.£mncrh>abcl y. „

4?r. •Çïuti.'tionbcl y. fienjbtirg.

„ Himmler y. 3ofllfon.

„ ©utjer y. SPffijfifon.

3ï st b c it.

$ r . Î0iats;iô y. Starati.

„ ■Öoticggcr y. SDalb Jît. 3 ittici).

„ 9tletter y. SBintertljur.

„ Hirjel u. © attin y. SOititertljuv

„ 3)taag y. Süütad).

g r. SWaag y.

3 df; i f f.

Monsieur Barrow nvcc Mndin. son

épouse ol domestique d’Angleterre.

gr. Stintiti. Ufteri ni. grilnfeiit îodjter

y. 3firlrij.

Monsieur do Tcharner avec do-

mesliquo do IJernc.

g r. ©oftov îBort .mit gatttilic y. @ar=

ntenftorf.

^ r . Dr. 3)1. gcer mit g rau ©cmas);

lin y. Starati.

<&r. Pfarrer 3)tìUter y. Siuftebelit.

>Çr. SBcrtyatier gisd)cr mit grau ©e?

mas)tin y. Slcinadj.

■&r. Slfiot y. «öafet.

@ t st (t &ï) 0 f.

Madame Gysi née Stoinor avec do-

mesliquo de Zuric.

•&r. SÄcgierungärats). Qb. © utjcr mit

SBcblcmmg y. 3strid).

Monsieur Ilrigatli, Charles, professeur

avec domestiqua du St.

Gothard.

$ t. ©(jinger y Sîafel.

gr. Dfciv galfenet mit gamitie yoit

S3afet.

Monsieur le Couito do Walsh

d’Autun.

© ÏC i ©f&^CIt OffCIt.

-sir. ©totter y. SBubenborf.

„ fflttßcv y. 3ufc.

^ r. Hornberger y. ©offait.

„ 3os)auit aitarti y. ©ttjmarftitjjen.

SDlarlanna «ßornbli y. ®fd)-

3afob Siobner y. îDletflorf.

©efimba 83ritffd)l y. Sifen.

3gfr- Jlranioa y. ^»ilblJrleben.

g r. ©citer y. gifebbarf;.

S c r s c i d ) itisi

ber

l - u l „ a | U i n Î * » P f « « 3 » i » « » « " ( » « t W ì ) -

53 st b c it, ®omierftstg J¥r. 1. 13. 3uni 186

©rojje Siibcr.

SBcimt.

S r. Slregger bott ©d;iibfl)eim

g r . ©çfitt u. g r l. SCodpter b. '-Basel

ftr. Baumgartner boti Bafel

ftr. gac{d)'ih'cbii boit Bafel

g r. teocin unb .iïiiab b. SBoljten

•£>r. Bamm ert Sliegot. ». 9iorfd)ad;

£ r . Sîicbcr bon siiafcl

S r. ©icgrift bon Bafel

Sr. 3 el)l bon Bafel

g r. SBenbnagel beu Bafel

S r . unb g r . S riS m a u it »011 B afel

g r. (Sïvtfl «ou Slarau

g r. ©acng bon ÏBiübl&aufen

g r. ©id) boit feiuburg

g r. 'Jirofcffoï ©teiner b. B erlin

Mad. Kusmick d’Altkirch

Mad. Nasz de Gommersdorf

Mad. Sauso do Gommersdorf

ftr. ©iebemann bon Slarau

g r iiihiig bon ©t. SDfarie

ftr. Bautnaiin bon 3 itri^

Mlle. ïournet do la Côto

Mllo. Tœolitermann do Fribourg

Sr. 3 oüinflcr ©cnfal b. S t. ©aUcu

SÛfab. pernii bon Bern

S r. SBalter bon Bafel

*,yv ©aljinann uut) grl Eodjtcr

bon Sittjeni

SBImiic.

grl. gemutalin bon aJîcttjilon

g rau iDd'tücr bon 8ÎI;cinccf

Sr. iiiefer bon Sntcvlafcn

S r. iulfifer bon Setijburg

S r. $ater ÏUnbvofinê b Slatinali

g rau Çiiffcv bon diivtd;

4>r. ©tabler mit ©aüitt bon

grauenfelb

S r. ©ngolj mit ©attin b. Erlen-

bad)

S r. Sabn boit Bafcitbiitgcn

g r. Sieftg bon 3iaw>er«n>tl

S r. Oljninger bon 3 ^TÌd;

S r- (Stterli bon Biinjeu

g rau S lisser bon iiüiottfon

S i. ®(ooe bon aUe^iton

g r g u rte r bon ficitjbnvg

gr. ©119er bon lifter

ygfr. gnrter bon Stauffen

3 g f r . SWe0 bon *.J}ft)ii

© p e s t e r SDÌ. 3 - b. SDÎavia firU

itung itt Babeu

S r. jfapi. üJfatljis b. aBoïfenfc^icg

S r © ut)cr bon Milvicb

S r 9tid;ert bon 3üï

g r © d;m ib m it 5tiSd;t. b. S en jb nrg

JÇvciljpf.

g r ©l)fi«Sd>elleitbcrg m it Bebicn.

bon guffad) (Boralberg)

Sr (Sbitarb ^cUibcgcr b. trogen

Mr. Jamos Zollwogor de Paris

5Wab ©d;aibler boit üinbau

f x Sebmann-âJfovf bon Mfjnad)t

r S. ©tyfi, gabrilbefifeer b. gnffad)

S r Dr. ®il)(mann, DberanitSarjt

itnb J ri SEocfyter b. griebrityê

l;afen

Jjï Œanfé bon 2BintettI;uï

ÜJ(cnait*Ôifter bon SBafcl

JÇt aifd;of=Sm.'VinflCï b. l$id)tl)al

Mr. le comte do Circourt do Paris

Mad. Alexandriue-Koslosky do Nico

Mad. la comtesse do Cossé avec

domost. do Paris

Mad. la duchesso de ltivior et ses

desmoiselles avec dornest, de Paris

.'pï © uljcr bon äöintevtljur

Oï iïccl bon © t. gibett

Â'cvii con Jîiitbnu

yt' Dîiifcsjeler wott ^strtd;

§iutcrl»of.

« r Dr. j^ïci mit '-Beb. bon Slaran

5 r Dr. finüpfli bon 3 üvt^

rtr yjieicr boit âütid;

ipï sörenntoalb won Säm lingen

Mr Comment de Porreutruit

Mr et Mad Tissotde Lacliauxdefonds

S?r fient bon iUiiiljlbaufcii

Mlle Freisard de la France

ipr ©rentier Olegot bon Jôafet

çx © cifeï bon iLfJilbtbaujett

Dfab ©rogmaitn-iöilaub b Basel

Sflfï aüoitcf mit ©ebieit. b 8iid;en

^ir © enter 'JJied;aitirer b Slu^per-

ft^ibil

§ r Geringer Äau ntantt mit ©e>

mablttt bon iient

^>r s4ifr @tvo^ « llyttad;

Mr Ludwig avoo Mad. sou Cpouso

do Alublliouse

§v Jjevjog bon üaitd;iitgcit

4jr •èaitéaiumatin bon ^SilricÇ»

Ç ï Ï>ati8ammaun «on aiivia;

Jjr §ürft 0011 ffialifoit

g r i'ilt^v bon (Sntfelben

iU'1 SDcacr bon SDiil^aufen

(Nfl 35iitli; bon Solntav

^>r SÜivfittgev «ou stîajcf

l'immsttljpf.

Ç)r Sffiafcr «011

«r âB itj ben Sfilisi)

Òr 5)r. Jpcmtncf ion Ô(ctfd;ad)

§f Süfirnili Doit âi!iutertl)ui'

Jg fr © pieler »on ©cbeibegg

iU' Silber «ou ©itlgeii

g r filciiter «on © ulgen

j0-ir 6

flirte r Bon iiuittioil

é r aüefvi «on Süattibll

C>r ©teiiH'climtitu «ou jiivid)

^ r Sbelavt Bon Srtislfl

Jpr SJleifyliéfncr bon © p eid jet

Ç r SBaminer boit ©vii'gcnberg

4?r ©djavf Bon ©dtelbegg

^ ir ÜBille Bon S)(()cincct

^>r p a lie r Bon CSonjlauj

Jjr SBucî «on ©(gtim ringen

Jpr .ftiibler Bon Süfiitcrtijuv

§ r © djenf «011 ©latlfelben

4jr fl'aufnianu «on üiiattioil

£>t ©djtbegler bon 3inicl;

4>r ®olber Bon Üüridj

tir tj)fitberntann «on Wafcl

Mr. et Mad. de Lagrenóe do Franco

Jpr n. Rr sltiflbbcrgcr 0. ®d)(iffl)anfen

Jpv S 'ci imb @ema()lfn bon Süfid;

iiv îpfavter @i;ôlci Bon ^ell

illiab 5l!eilcr «on îtiiflSburg

'ili'ab Slirtjcf «ou '|Mii«ei'3l)cim

i&ï ® olbiï bon â ü ïi^

§inberniaitn>ÂIittg bon 5Ba(et,Ü)ïab Ätii-c^cr-iDferian «ou Siafet

Mr. et Mad. do Lagranée ront. de

Y ermandovillers

Mr. Lhomme et Mad. son épouso

et famille do Mulhouse

Mr. et Mad. Müller do Mulhouse

Mr. Gadbin de Mulhouse

Mad. Kublé de Mulhouse

Mlle. Matlies do Mulhouse

^>r Silbberger un^ ©emal)iitt bon

©djaffljauien

O diseli.

Äil SJZüfd)cIex «011 ^iirid;

Mad. Iseliu-Josée do Bille

Mr. colonel Josoe do Bàio

5r 2)c. ©eunann bon SE^uu

fit 3nbevnuible-8ilbler «. S^un

ör Regner u

g d ïoe^ter Bon

Uiùntertfiur

iir Jfiiifi «011 ©ai«, SlppeujeU

jr 9(ictmanu «on Si^etswit

lit ©teigeï «on lüleienbaty

ç r ©d;ntib «on SNeuenegg

|) ï Ât^rnib bou SUiiil>tciiberg

jjï îaiibaïutnattti ©iiitou «. iBern

t^ï b. ©teiger bon 83eni

Ôï Jjauptnianu 9Ü8 bon SSeni

Î>ï Ssteifinger bon ©cru

g ï Dbeift ‘Jiâf mit Süebictiung

©t ©alleu

rtr eicpclbciger «011 ©erit

ç r ’iiotm er «on Bern

^>r ©(biuauber «ou Bern

(Sï Jptlbbranb «on iüJtmmiS

i\r ©rieb «on Buvgborf

0rl iüiarti boit Bïentgaïtctt

ftr '|)rof. ^üneïttabel bon Bern

iüiab 'ßetermamt bon Ba[et

g r lïmitler-SMUer bon Säger*

weilen

fir CSatUeaiiv bon 5Eägeri«eiteu

Mr. Richardet de Fontaines

3 g fï aiîcttftein bon 8iemetfd>iv>il

ó r $ofd>-Buftox-j bon Bajct

Ai’ $ubet»8ieitbart bon 3 ü r '^

§ « lulrfprecl) © trä^I ». ^ofingeh

g r ©rofjenbacber «. ^cimiôtbil

Àr >Srei «on Osten

3 gfv igcbmib «01t Olten

Jpr ißfr. Bat; bon Beiti

•£>r Berger «011 igeiti

£>v ^räfioeiitilKiitäcuberg «. ©^icj

iir Oberst ‘Jfäf bon i t. ©alleu

ö r ®octor Sieber «ott Bern

i\r Jpofet Sieber bon B ern

fÇr $ fr. Süi'elet bou B ern

ftr Bialbev boit fallait

Rr Balester bon Sütidj

Rr .‘öamberger-Äönig «on Beru

gr Sïaçmunb bon »olot^urn

fÇr tüieier 0011 ©olotbnru

'Jpr ebrcn«Verger «. SäJintcrtbur

■Ör 9ieö4>itit}cv it. ßietnafjlin bon

Bafel $d)U'ci^ei'I)üf.

$ r ©uftab finoblauc() «on graut*

futt a Sili.

§ ï 3 . ©untfyert, gürfpret^ bon

9i^einfelbeu

§ r S. ©iintbert«Sü^elf^t»ab bon

Stbeinfelbeu

Jpr JloUer bon 3 ^ '^

$ r ajiiittcr boit Sintbeitbuv

* r b. Slbid) bon Moblenj

ü)iab (gbler bon B eni

Mad. Chavannes do 1. ausa nue

Mad. Curchaud do Berne

$ r . b. ©atfdjet boit B ern

•£>r 11. g r t 3 el)ttber bon B ern

§r D tt4lsteri bon Süiiä?

g tl ©au» boit ©bttiiigen

Sri ©d;ranili bon Slmu

Sri BedE bon S t. ©allen

Sr © r. SRiitfcfy-Snkcïbiifyler boit

©t. ©allen

stri tìgli boit BifdjoiSsell

Siiab Siialter bon ©olot()urn

Hiab b. 8eUenberg»9ti«ier mit ga»

m ille 1111b B e b ic u . bon B e n i

SDîab ©tftbditi.Beruuttt b. Basel

Mad. Iloulot-Sandoz aveo dornest.

do Cernay

S r ® r. üDi. Cio(} bon SOSiitlert^ur

§ r gürfvred; jEanuer «011 Slaran

SÜiab 'Jiliiné «ou Berti

9Jiab jiufler»grei «ou ïlarau

örl JpübWer «on Bafel

■tir ©tabelin»©erituUi bon Bafel

Sou Altesse ltuyalo la Duchesse do

Berry avec sa suite

Mr Io Comte Douglas Scotti Chambellan

de S. A. 11. la Duchosse

de Parme

Mr. lo Duo ot Mad, la Duchesse

Paranello avoc domost do Graiss

Mr. et Mad. Terroumed de Piemout

avec famille d’Orleans

Mr. le Comte de Schöllet avec sa

famille de Fribourg

Mad. do Remy do Friburg

Mad. Kossler do Fribourg

Mad. la Comtesse de Cammont avec

domestiquo do Paris

SUiab b. iJerlebev^Bürflt mit Be«

bienten bon Bern

D.ab B iittli- b. grelli) mit Be*

bienten bon

£ir 8iüfd)*3«fob boit ^ilric^

Mr. ot Mad. de Forer do Voruex

(caut. de Vaud)

tôt © uljer-ëtâbeliu bon Bafel

Son Altesso Koyalo la Duchesso do

Parme avec sa suite

$>x it 'Diab Blüfcb «en Berti

âliab ^iaa(j»Âèller bon Bern

g rl SBaltljcr bou ©olot^nut

® 01UIC.

Çr ]}. ftr Süiintcr b. îlartvangen

Stam m bon SSbingen

'4Jcter bon BJintertbur

g r Sieutomm «on ft’irdjlingcn

g« Sîitli bon liird)liugeit

X Balbifdjtuilcr «on îlarau

a _ .

S ï ©c^ult^efj bon Stasa

■pi- Jlriinittal*©ericbt«-ipriiflbent (£. Çir Boßarb «on 3 °fin ß

8fotIjvlet bon Slatau

§ r 3 balli «ou @4 >bar}ciiburg

Stabtttiauii bon ©riiitningen g r âiidli bon Büljberg

Mr. lo colonel Borei de Genève

g r B lU ^atb er unb iod)ter bon

S r SiSielaub>8iottmami bon Bafel

3 iiri

BLATT

Füll

Das Bade-Blatt erscheint iu der Kegel

von Mitte Mai big Mitte Oktober täglich,

bei früher beginnender oder bei länger

andauernder Saison auch früher und

später.

BADEN

Schweiz.

Der Preis für die ganze Saison beträgt

Fr. C, franko Schweiz Fr. 8 .

Einzelue

Nummern 15 Cts.

Für Bestellungen wende man sich entweder

an's nächstgelegene Postamt oder

in frankirten Briefen an J. Zehnder's

Buchdruckerei in Baden.

Fft*emdenllütc» — Liste des Etrangers.

Ilerausgegeben vom Cur-Verein der Stadt Baden.

Sonntag den 16. Mai 1869»

Grosse Bäder.

ltiircii.

Hr Prader von Bern

H r Berger von Basel

Hr Paravicini vou Basol

Mad Ziltner von Weesen

Mr de Prunot de Rehhaag

llr Amtsrevisor Buisson de Jestätten

Itluine.

Hr Kaiser von Bettmaringen

Fr Eichhorn von Bettmaringen

Fr Dändliker von Zürich

Fr Kaiser von Battmaringen

Hr Gasser von Bludenz

Hr Siebenmanu von Aarau

Fr Bleuler von Meilen

Hr Müri \on Schiuznach

Hr Müller von lÏBter

Fr Hertner von Weisungen

Jgfr Baumann von Weisslingen

Hr Baumgartner vou Zürich

Jgfr Hunziker von Schöftland

Hr Zangger u. Fr Gem. von Wald

E r eil»« r.

Fr Gessner-Steinfels von Zürich

Hr J. ülr. Sutter von Biihler

H r A. Holzhalb von Zürich

Fri Ziegler von Münchwylcn

Mad Hosking d'Angleterre

Hr a. Oberrichter Bleuler v. Neumünster

Juuker von Waldkirch vou Schatl'hauseu

Hr Gysi von Fussach

Fr Reif-Schwarz von Zürich

Fri Höhn von Zürich

Mr et Mad Bertschy de Chauxdefonds

Fr Holzhall-Blouler von Zürich

Hr Horner-Zundel von Zü. ich

Hr Major Hirt vou Zürich

Mr Bortschy, fils, do Chauxdefouds

U luler hol'.

Mr le prof. Rod et Mad son ipouse de

Lausanne

Mr et Mad Dapples de Zürich

H r Pfr. Diener mit Farn, von Zürich

H r Kuoni u. Gem. von Chur

Mad Fontana/. d’Yverdon

Mlle Schœno de Corseille

IIr Hasler von St. Gallen

Hr Geyer mit Gem. von Zürich

Mr le Baron de Geer de Genève

Mr Geyer mit Gem. von Zürich

L i m o l a t i l o J*.

Hr Jucker von Winterthur

Hr X. Roder vou Wyhlen

Ur J. Roder von Rheinheim

H r J. Schwarzenbach-Syfrig von Thalweil

Hr Med. Dr. Rheiuer-Wetter, St. Gallen

Hr Blum von Thiengen

Tir Altorfer von Kloton

H r Meyer von Kloten

Hr Winkler von Kloten

Fr Fretz von Kloten

Fr Steffan von Kloten

Hr Benz von Zürich

Ochsen.

Fri Wyss von Bern

Fr Sutermeister-Rahn von Zofingen

Fr Schmid-Kupfersohmid u. Tchtl,, Bern

Fri v. Steiger von Bern

Hr Itschner von Zürich

Fr Näf-Schwarzeubach von Thalweil

Fr Syfrig-Schwarzenbach von Zürich

Hr Kautonsrath Stoiuer u. Tchtl., Baar

Fr Schönonberger-Housser vou Gosiau

Hr Präs. Unholz von Riehen

Fr Tchanz von Intorlakou

Hr Fontana von Oberhalbstein

Fri Kiukelin von Aarburg

Hr u. Fr Dietsohy-Fäsch von Basel

Hr Staub-Henzi von Bern

Fri Werdmüller u. Bed. von Zürich

Hr Günthart von Bern

Fri Bertsohinger von Bern

Fr Rümbeli vou Volketschweil

Fr Berchtold von Volketschweil

Hr Schnyder von Sursee

Mlle Morni do Lausanne

Mlle Oboussier de Lausanne

Hr Hofer vou Thun

Fr Veit vou Schaü'hausen

Mr ot Mad Amiol de Genève

Fr Reuber vou Interlakou

Mad Amiol de Genève

Mad Rambal de Genève

H r Wyss von Bern

Hr Rempin von Zürich

Fr Dietrich von Zürich

Hr SchiSnenberger-lleusser von Gossau

Hr Schmid-Kupferschmid von Bern

llr Dr. Locher mit Familie von Zürich

Schiff.

Mr le chevalier de Feilberg, Dr. Med. et

Mad son épouse avec dom. de Kopenhagen

Mad Husé et Mlle sa fille avec domest.

d’Amérique

H r Ott-Escher von Zürich

H r Meier-v. Orelli vou Zürich

Mad Statthalter v. Wyss-v. Escher von

Zürich

H r Nationalrath Jäger mit Fr Gem. von

Brugg

Hr Oborst Egg-Greuter mit Fr Gem. von

Winterthur

Hr Ott-Usteri vou Zürich

Hr Oberst v. Weber-v. Reding u. Frau

Gem. m. Bed. von Schwyz

Mad Hauptmann Fisoher-SchmWlin vou

Aarau

Hr Buchi-Sieber von Zürich

Mr Wegmann-Schoch de Neapel

Mr de Fellenberg-do Rivier de Hofwyl

et Mad son épouse de Berne

Ur Stadtrath Meriau-Burkhardt u. Fr

Gem. von Basel

Mad Schubinger von Utznüch

Hr Präsident Steiner-Ziegler u. Fr. Gem.

vou Winterthur

Mad Steiner-Goldschmid mit Fri Nichte

von Winterthur

•\lr et Mad Berset de Berno

H r Oborst Rieter mit Fr Gem. von

Winterthur

Juuker Steiner-Finaler vou Zürich

Mad Profossor Pestalotzi mit Bed. von

Zürich

Schweizer lio i*.

Ilr Dr. J. Frey vou Basel

Hr Statthalter Stehlo mit Gem. u. Bed.

von Obfelden

Fr Rittei von Zürich

Ur Welti u, Gem. von Horgeu

Sonne.

Mr Marquis de Ohatelard

Hr Kuli vou Niederlenz

Hr Amsler von Solothurn

Jgfr Bossard von Zofingeu

Jgfr Friedrich von Gross-Affoltern

H r Zeugwart Miohel von Zürioh

Hr Verwaltor Lüthi von Bern

H r Dünkel von Orsingen

Fr Niitzli von Zürich

N tiuulhof.

Mr le professeur Colani de Strasbourg

Mad la Comtesse de Pourtalès avec fam.

et femme de chambre de Neuoh&tel

Mr le Comte de Castella aveo valet de

chambre de Fribourg

Mr Felix Viellard de Delle (Ht.-Rhiu)

Mr Gustave Naeff do Maragnau (Brésil)

Mr J. Sadleir d’Angleterre

Mlle Rose de Meurron de St. Biaise

Mr et Mad Perrot-Turetini aveo famille

et dom. de Genève

Mr Rilliet do Candolle aveo valot de

chambre de Genève

Mr A. Schmidt de Zürich

Mr Stockar d’Orelli de Zürich

Mr et Mad J. Hirt de Schaû'bouse

Vercnaliof.

Mr de Riglos de Perce

Fr Ryhner u. Tohtr. von Schwyz

Fr Stecher von Zürich

Hr Bürgi von Brüggen

Fr Tschudi von Glarus

Fri Blumer von Glarus

Hr Grossrath Salchli von Aarberg

Hr Meier vou Mäunedorf

Hr Kraut von Wyl

Hr Rietmann von Netstall

Hr u. Fr. Wetter von St. Gallen

Fr Signer von Gossau

Fr Scheitlin von St. Gallen

Fr Scheit’iu von ßiuggen

Ur Schäppi von Horgen

Fr Schläpfer von St. Gallon

Fr Wendholz von Uiborach

Ur Präs. Wettsteiu u. Gem. v. Russikon

Hr Kindllmaim von Zürioh

Fr Lend: u. Fri Tchtr. von Chur

Hr J. Ott von Zürioh

Hr J. Rehsteiuer von Speicher

Fr Strauss von Winterthur

H r Holder mit Fr Gem. von Zürioh

H r Riohner vou Wädeusweil

H r Egli von Zürioh

Hr Bollingor von Zürich

Fr Steiner von Winterthur

H r Kögel von Markdorf

Hr Kästli mit Tohtl. von Zürich

Fr Arter mit Tchtl. vou Zürich

S

K id g eu o K N C ii.

Mr Coulon des Meslières

Mr Beaudrois des Meslières

Fr Keller von Beinwil

Heinrich Steiuer vou VVildhaus

Ulrich Vock von Nioderwil

Jgfr Schibli vou Otelfiugen

Cölestin Herzog, Abwart von Ennetbadeu

Fr Weber von Veltheim

N om e.

Anna Barbara Strebei von Biiblikou

Fridolina Würsch von Birmeustorf

Barbara Wirsch von Piäffikou (ZürichJ

Karl Stark vou Appenzell

Julia Peter von Eisau, Winterthur

Daniel Widmer von Winterthur

Kleine Bäder.

Adler.

Mr Korthofi’ do Londres

Hr Weber von Schaffhauseu

Hr Wettstein von Wiedikon

Jgfr Knecht von Wyl, St. GH.

Fremdenlisle

Die Fremdenliste erscheint mit

Beginn der Saison bis Milte

Oktober täglich und steht unter

polizeilicher Gontrolle.

Inserationsgebühr :

10 Cts, die einspaltige Zeile.

(Liste des Etrangers)

der Bäder in Baden

Der Preis für die ganze Saison

beträgt Fr. 6, franco Schweiz

Fr. 8. Einzelne Nrn. 15 (Hs.

Für Bestellungen wende man

sich an J. Zehnder’s Buch-

druckerel in Baden.

(Schweiz).

M 1.

H 0T Die Reihenfolge «1er Gasthöfe ist alphabetisch. — Von * an sind neu angekommene Gäste. 'V Q

Sonntag den 12. Hai 1878.

Jeder Kurgast erhält, sobald er in der Fremdenliste erscheint, eine auf seinen Namen lautende Karte, die ihn zum Besuche des Lesezimmers im Kurhause

und den im grossen Saale wöchentlich Sì bis 3 Mal stattfindenden Abend-Concerten oder Réunions der Kurkapelle berechtigt.

Badehotels der grossen Bäder.

Bärrn.

30 *

H r Wutz, Apotheker aus Bayern

Mr Lang de Strasbourg

Mad Fröreisen, veuve de Strasbourg

H r Dr. Koller von Wien

Hr Dr. Locher von Zürich

H r Schweizer-Welti von ZiirM i

Mil a ui«-.

13G

H r Streuli von Horgen

Mlle Lugeon de Lausaune

Hr Hüller von Zürich

Hr Verwalter Gofteli v. Buigdorf

H r Müller von Schöftland

Hr Oberst Anderegg von Zürich

Fr Schnider von Burgdorl

Hr Streiff von Biäsche

Hr Kradolfer von Zürich

H r Amtsschaffner Stueki von

Burgdorf

Hr A. Aeschlimann v. Burgdorf

Hr Commandant Finsterwald

von Laufführ

H r Merian von Basel

H r Dr. NUgeli von Zürich

H r Hptm. Gubler v. Fehraltorf

Hr und Fr Verwalter Blaser

von Bern

Hr Hürlimann-Suter von Zürich

Hr Bütikofer von V

Hr Käser von Bern

Hr Genhard von Luzern

Hr Schritzer von Rafz

H r Frick von Thalweil

F r Schneebeli von Zürich

3 FJ

mul A rinculimi.

Hr K arl Ermatinger von Basel

Hr Jakob Rüegg von Thal weil

Hr Korir. Egli von Weinfelden

Jgfr Glem. Flartmeier von Brem-

garten

Freihof.

131

Hr Dr. E. C. Holt v. New-York

Hr Appenzeller-Landolt nebst

F r Gemahlin von Zürich

Hr Nussbaumer von Lostorf

* Zabi der Oliste Huit M itte Oktober 1877,

Llr GroBsrath Schatzmann von

Zofingen

Hr Schmid nebst Pr Gemahlin

von Olten

Hr Bernouilli- Kellermaun v. Basel

llöruf.

Hr Vonarx von StUsslingen

Hr Kunz von Zürich

liimuiat.il» f.

Hr Gyaiger von Zürich

llr H. Müller von Schaffhausen

Hr Schmucky von Utznach

feue Kurauwtalt.

(Hinterhof & Staadhof.)

78

Son Excellence Mr le Général

de Reeder, Ambassadeur d’Allemagne

de Berne

Mr Edwin Morton de Boston

Mad Colonel Geigy de Bàie

Mad Köchlin de Bàie

Mr et Mad Hünnerwadel avec

famille de Zurich

Mr Bauverd de Lausanne

Mlle Bauverd de Lausanne

Mad Dobler-Allion de Bàie

Mlle Dobler-Allion de Bàie

Mad Bordier de Genève

Mad Petzold de Zofingue

Mr Johnston d’Angleterre

Mr K nille de New-York

Mad Warthorst de Zurich

Mr VuBt de Neuchâtel

Mr Raillard de Bàie

Mr Buchwalder de Berne

Mr von Moos de Lucerne

Mr Dr. Herzog de Moutier

Mr W ilh. Kaiser de Soleure

Mad Stadtrath Hirzel m it Bed.

von Zürich

Mr Zimmermann von Aarau

Mlle Zimmermann von Aarau

Mad Jaquet deCanson avec femme

de chambre de Morges

Ochsen.

151

Fr Oberamtmann Schönefeld von

Dresden

Hr Vondei wahl-Kaufmann von

Langenthal

Pr Vonderwahl-Kaufmaun von

Langenthal

Hr Müller von Winterthur

Hr Director Jenzer-Dennler von

Langenthal

Fr Director Jenzer-Dennler und

Töchterchen von Langenthal

Pr Ochsenbein von Born

Pr Höhn von Bern

Prl Htthn von Bern

Hr Dietschi von Lenzburg

F ri Schmidlin von Aarau

Hr Schneider von Basel

F r Schneider von Basel

F r Soherr von Wichtrach

Pr Hünerwadel-Meyer, Lenzburg

Fr Roth-Hünerwadel, Lenzburg

Hr Verwalter Weltin v. Zürich

Fr Verwalter Weltin v. Zürich

Fr Prof. Kronauer-Pisclier von

Zürich

H r Dr. v. Muralt-Hirzel v. Zürich

Pr Dr. v. Muralt-Hirzel v. Zürich

Hr Verw. Müller v. Fahrwangen

Pr Inspector Birchmeier v. Aarau

Hr Rudolf Weitnauer von Basel

Fr Fischer von Bern

Meli i ff'.

75

Mlle DuboiB avec femme de

chambre de Monthey

Mlle Fleury avec femme de

chambre de Monthey (Valais)

Mad SauerlUnder-Custer, Aarau

Hr Oberbauinspector von Salis

von Bern

Mad Oberst Hilrlimanu-ZUrcher

von RichterBweil

Erl Christoffel von Richtersweil

Mad Dr. Lindt-Meissner v. Aarau

Mr le Baron de Geer de Genève

Mlle de Geer de Genève

Hr Dr. A. NÜBcheler-Usteri von

Zürich

Mad la Baronne de Diesbach-

deTavel avac femme de chambre

de Berne

Mlle de Diesbach avec femme

de chambre de Berne

Hr Pfarrer Stückelberger-Usteri

von Basel

Hr Krauer-Treu von Basel

Mr le Baron de Wangen

de Strasbourg

Mad la Baronne de Wangen

avec femme de chambre de

Strasbourg

Mad Dr. Meyer-Ochsner v. Zürich

Mad Tobler-Meyer von Zürich

Mad Steinmetz-Meyer von Zürich

Mad Charles Ourchod avec femme

de chambre de Lausanne

Mad Dietler-Salchi von Aarberg

Prl L. Baumann mit Bedienung

von Zürich

Hr Dr. Med. Rahn-Escher von

Zürich

Prl M. Rahn von Zürich

Hr Becker-Paravicini v. Glarus

Pr Becker-Paravicini v. Glarus

Nekweixerliof.

Hr Baumeister Habicht von

Schaffhausen

Mr Andersen de Morges (Vaud)

Pr Maier von Höchenschwand

Hr Bürgermeister Hasenfratz mit

Sohn u. Tochter von Pfohron

Hr Neumann von Frankfurt

Hr W ild u. Frau von St. Gallen

Hr Glinz u. Prau von St. Gallen

Hr Baumann von St. Gallen

Hr Oberst Kielholz von Aarau

Y e re n u lio l.

193

Mr Harry Sterling, St. Francisco

Prl L. Hersehe von Rorschach

Pr Hltny-Zollikofer und Kinder

von Wädensweil

Hr Mohr von Messkirch

Hr Bühler von Utzwyl,

Pr Nef-Zellwegor von St. Gallen

Pr Mahler von Zurich

d r Knnz-Rebsamen v. Zürich

Hr Gasser-Meyer von Biel

Hr Benz-Sessler von Biel

Hr Doldor von St. Gallen

Pr Pfr. Binder u. Prl Tochter

von Basel

Rev. Mr lo curé Deiber de

Winzenheim

Fr Höhn von Zürich

Mr Cesar Beer de Vevey

Pr Ruogg von Bendlikon

Pr Syfrig von Bendlikon

Hr W. Eggerling von Zürich

Mr Umiker de Gorgemout,

Hr und Pr Alex. Sautier mit

Bedienung v. Preiburg im B.

Hr Wenger von Krieus

Hr Roh. Walser von Appenzell

Mad Cropper avec femme de

chambre de London

Mad Poarson de London

Fr Freulor-Luchsingoi und Prl

Tochter von Glarus

Hr Nationalrath Müller v. Wyl

Hochw. Hr Pfr.Bopp v.St.Gallen

|Pr Fiscb-Sutter von Trogen

BAk

BADEN AKTUELL

www.bak-baden.ch

MUSIK ROCK POP

Primavista

Special Concert

TONIC STRINGS -

Brazil Night

Sa 07. September 20 Uhr

.... Seite 8

SPLIT NEUENHOF

Ausgabe 08

September 2019

DIES & DAS

Neuenhofer Dorffest

6. - 8. September

Motto «Vielfältig –

Neuenhof vereint»

. . Seite 23

Circus Monti 2019 - Jour de fête

Zirkuswiese Wettingen 25. - 29. September 2019

Die Ausgabe September

wird präsentiert von

september2019_11-01 03.09.19 14:53 Seite 1

SPLIT NEUENHOF

TITELSEITE LINKE SPALTE BAK Okt19

(Mit Split Neuenhof)

Ausgabe 09

Oktober 2019

MUSIK ROCK POP

Primavista

Special Concert

R & B Caravan – Blues - R & B – Swing

….Seite ???

Bühne

Thik Theater im Kornhaus

Tanzcompagnie Flamencos en route

Rondo Flamenco

….Seite ??

Diese Ausgabe wird

präsentiert von

Müllerbräu

TITELSEITE LINKE SPALTE BAK Okt19

(Mit Split Neuenhof)

Ausgabe 09

Oktober 2019

MUSIK ROCK POP

Primavista

Special Concert

R & B Caravan – Blues - R & B – Swing

….Seite ???

Bühne

Thik Theater im Kornhaus

Tanzcompagnie Flamencos en route

Rondo Flamenco

….Seite ??

Diese Ausgabe wird

präsentiert von

Müllerbräu

MUSIK ROCK POP

Primavista

Special Concert

R&B Caravan -

Blues - R & B - Swing

Do 24. Oktober 20.00 Uhr

BÜHNE

Thik Theater im Kornhaus

Tanzcompagnie

Flamencos en route

Rondo Flamenco

DI - Sa 22. - 26. OKT 20.15 Uhr

SO 27. OKT I 17 Uhr

….Seite 8

Ausgabe 09

Oktober 2019

Diese Ausgabe wird

präsentiert von

Diese Ausgabe wird

präsentiert von

....Seite 12

7

Entwicklung eines Kulturgutes– von der «Fremdenliste» 1830 bis zum Baden aktuell


Geschichte des Baden aktuell

8

Die Tipps aus dem Blatt waren also wichtig

für die Tausenden Kurgäste, die jeweils in

den Sommermonaten in den zeitweise über

20 Gasthöfen links und rechts der Limmat

weilten.

Die «Fremdenblätter» in ihren diversen

Formen 1830 bis 1995 sind heute im

Stadtarchiv und in der Stadtbibliothek aufbewahrt

und gehören neben den amtlichen

Steuerbüchern oder Stadtratsprotokollen

zu den wertvollsten Quellenbeständen.

Denn sie geben einen beinahe vollständigen

Überblick über das sommerliche Kurleben in

Baden im 19. und in der ersten Hälfte des

20. Jahrhunderts. Integral hat noch niemand

die Fremdenblätter bearbeitet, aber viele

Fachleute durchsuchten sie, um ihre Fragen

zu beantworten. Nur dank der «Fremdenblätter»

kennen wir die Gäste der Stadt so

genau und können zeigen, wie heterogen

und international die Gästeschar war: Im

Grand Hotel weilte im August 1898 zum

Beispiel die Nobelpreisträgerin Marie Curie

und wenig später Louis Lumière, der Erfinder

der Filmprojektion. Er liess einige seiner

Filmrolle in Baden, die heute in Österreich

restauriert werden. Im Dezember 1954 kam

im Limmathof der äthiopische Kaiser Haile

Selassie vorbei.

Auch über Ennetbaden wissen wir: In den

1830er-Jahren logierten jeweils im Juli und

August zahlreiche jüdische Händlerfamilien

aus dem Surbtal in den Gasthöfen Rössli,

Hirschen und Traube.

Selbst eine der letzten Listen im Herbst

1976 zeigt ein noch reiches Angebot von

sieben Hotels, in denen sich vor allem

Schweizer Gäste aufhielten, aber immerhin

auch einige Leute aus Finnland, Schweden

und Grossbritannien. Und nur dank


9

der «Fremdenblätter» wissen wir, welche

Stücke die Kurkapelle spielte. Das Repertoire

dieses zeitweise 18 Mann grossen

Orchesters umfasste in den 1860er-Jahren

auch verschiedene Stücke von Rossini oder

Im Grand Hotel weilte im

August 1898 zum Beispiel die

Nobelpreisträgerin Marie Curie

Wagner – diese Komponisten lebten noch,

waren also Zeitgenossen.

Der Kurort Baden verlor nach dem Ersten

Weltkrieg an Bedeutung, behielt

aber – nebst der umsatzstarken Industrie

– das Standbein des Tourismus. Weiterhin

erschien ein «Gästeblatt». Der 1865

gegründete «Cur-Verein», später «Kur- und

Verkehrsverein Baden-Ennetbaden» war bis

1997 verantwortlich für die Herausgabe des

täglichen oder später wöchentlichen und

schliesslich monatlichen «Badener Wochenprogramms»,

das bis 1979 eine Gästeliste

beinhaltete. Nach der Jahrtausendwende

übernahm die Stadt die Zuständigkeit für

den Tourismus, heute als «Info Baden».

Das schmale «Wochenprogramm» lebte

weiter unter privater Herausgeberschaft als

«Baden aktuell», später «BAk». Es erschien

nur noch monatlich und war über Anzeigen

finanziert. Adressiert wurden nun nicht

mehr die Badener Kurgäste, sondern die

Einwohnerinnen und Einwohner. Das Heftchen

wurde zum Veranstaltungskalender,

der sowohl über Kultur- und Sportveranstaltungen,

aber auch über Restaurants und das

Partyleben informierte. Ab 2020 wird es in

aufgefrischter Form unter neuer Herausgeberschaft

weitergeführt – im 191. Jahrgang.

Sie halten es gerade in den Händen. wir


Smart City Baden

für Mensch, Natur und Raum

Liebe Badenerinnen und Badener,

liebe Gäste

Der Badener Stadtrat verfolgt

eine aktive und vorausschauende

Stadtentwicklung. Baden setzt

dabei auf Qualität und Nachhaltigkeit.

Aber auch auf die Zusammenarbeit

und den Einbezug der Bevölkerung und

der Wirtschaft. Stark beeinflusst wird die Entwicklung

der Stadt durch die digitale Transformation

und den Klimawandel. Ziel der Stadt ist es, den

Standort Baden als attraktiven und lebendigen

Wirtschaft-, Arbeits-, Wohn- und Begegnungsort

zu erhalten und weiterzuentwicklen. Neue Technologien

eröffnen zahlreiche Chancen. Hier setzt

die Strategie Smart City Baden an. Durch gezielte

und kooperative Projekte will Baden die Chancen

nutzen, aber auch die anstehenden Herausforderungen,

gerade im Klimawandel, anpacken.

Markus Schneider, Stadtammann

Philippe Ramseier,

Ressort Immobilien

/ Infrastruktur,

Stadtrat

Die Digitalisierung bietet dem Wohn-,

Kultur- und Wirtschaftsort Baden

enorme Chancen. Mit Smart City

will die Stadt Baden eine aktive,

innovative und qualitätsorientierte

Stadtentwicklung fördern. Herausforderungen

wie Klimawandel,

Erhalt der Wettbewerbs- und der

Funktionsfähigkeit als Wirtschaft- und

Wohnort sowie als Regionalzentrum

verlangen neue Lösungen: wir gehen

digital voran.

Miriam Schnyder,

Business Development,

Konoma

GmbH, Baden

Mit dem PalmPilot begann 1997 meine

persönliche mobile Digitalisierung.

Heute ermöglicht mir das Smartphone

mitunter die örtlich ungebundene

Vereinbarung von Familie und Beruf.

Bei Konoma entwerfen wir mit unseren

Kunden digitale Geschäftsideen

und entwickeln daraus Lösungen,

die begeistern. Für Baden Smart City

wünsche ich mir die überregionale

Verbindung sozialer Inklusivität mit

technologischem Fortschritt.


11 Publireportage

Interview mit Alexander Carisch (AC), Leiter Stadtentwicklung

und Daniel Stoeri (DS), Leiter Digital

Management:

Digitalisierung ist in aller Munde – wie

gehen wir damit um?

Die Wirtschaft investiert seit Jahren in die

Digitalisierung. Der digitale Wandel wird

auch in der öffentlichen Verwaltung und der

Stadtentwicklung vermehrt zu Veränderungen

führen: Der Bevölkerung werden immer mehr

Dienstleistungen auf elektronischem Weg zur

Verfügung stehen. Alexander Carisch, Leiter

Stadtentwicklung und Daniel Stoeri, Leiter

Digital Management über Chancen und Herausforderungen.

Baden als Smart City, was bedeutet das für die

Bevölkerung? Roboter an Schaltern des Stadtbüros

oder im Steueramt?

DS: Das persönliche Beratungsgespräch wird

weiterhin möglich sein. Einfache Geschäfte

zwischen Bevölkerung und den Behörden können

dank moderner Online-Portale aber auch schnell,

unkompliziert und rund um die Uhr erledigt werden.

Dies ist heute schon möglich, wird aber in den

kommenden Jahren durch neue digitale Dienstleistungen

spürbar ausgebaut.

AC: Die Gesellschaft und die Wirtschaft verändern

sich rasant. Treiber sind die Digitalisierung,

aber auch der Klimawandel. Durch diese starken

Fortsetzung nächste Seite

Alexander Carisch und Daniel Stoeri

Das Smartphone zücken

und Bescheid wissen

Verwaltungsgeschäfte digital abwickeln,

elektronisch Leistungen bestellen und

bezahlen, E-Fahrzeuge laden, Public WLAN

und vielleicht zukünftig auch elektronisch

abstimmen und wählen. Das sind einige

der vielen Möglichkeiten, Ihnen digitale

Angebote zur Verfügung zu stellen. Kurz:

Smart City-Konzepte ermöglichen es dank

digitaler Technologien, die Zukunft effizienter

und nachhaltiger zu gestalten. In der

Schweiz wird Smart City aus diesem Grund

auch als ein integratives Zukunftskonzept

für fortschrittliche Städte verstanden. Zum

Wohle der Bevölkerung, der Wirtschaft und

der Gäste.

Den RVBW ist es ein Anliegen,

eine nachhaltige öV-Zukunft für die

Region mitzugestalten. Seit Mitte

Dezember 2019 verkehrt ein reiner

Elektrobus, angetrieben mit Wettinger

Naturstrom, auf der Line 8 zwischen

Wettingen und Neuenhof. Im Jahr

Stefan Kalt, 2020 wird auch die Line 5, Baldegg –

Direktor RVBW AG Baden – Ennetbaden, elektrifiziert.

Nicole Meier

Doka, Public

Affairs-Beraterin

Baden lanciert den vernetzten,

lebenswerten und nachhaltigen

Zukunftsraum innerhalb der Stadt

und für die Region. Mehr Digitalisierung

und innovative Technologien,

schonender Ressourceneinsatz und

motivierende Partizipation – Smart

City verbindet und schafft den Rahmen

für mehr Nähe und Effizienz.


Publireportage

12

Fortsetzung

Trends verändern sich auch die Erwartungen der

Menschen an eine Stadt. Mit «Smart City Baden

– Mensch, Natur und Raum» wollen wir Projekte

realisieren, die zur aktiven Stadtentwicklung beitragen.

Dabei denken wir an eine moderne vernetzte

Mobilität, wie z.B. die Elektrobusse der RVBW

oder Ladestationen für Elektroautos. Aber auch an

nachhaltige Energie, wie dies die Regionalwerke

Baden bereits heute anbieten. Oder an digitale

Informations- und Vernetzungssysteme, wie z.B.

die neue Tourismuswebseite www.dein.Baden.ch.

Wenn wir an die Stadt als Ganzes denken, wo

kann die Digitalisierung da z.B. Vorteile bieten?

AC: Der Boden in Baden ist sehr knapp. Das

Stadtgebiet besteht zu rund 56 % aus Wald.

Der Rest ist mehrheitlich Siedlungsgebiet. Die

Stadtentwicklung findet durch Verdichtung nach

innen statt. Die Digitalisierung bietet hier grosse

Chancen, die bestehende Infrastruktur besser zu

nutzen. Z.B. durch ein intelligentes Parkplatzmanagement

oder die Lenkung von Besuchendenströmen,

aber auch durch moderne Steuerungen, um

Lichtverschmutzung zu reduzieren.

DS: Der digitale Wandel bietet die Möglichkeit,

Arbeitsprozesse und Abläufe in der Verwaltung zu

vereinfachen, z.B. das digitale Bewilligungsverfahren

für Bauvorhaben oder das Online-Portal der

Stadt Baden, das rund um die Uhr für die Bevölkerung

offen ist.

Sehen Sie auch Gefahren?

DS: Jede Veränderung birgt Unsicherheit, das ist

so. Ich denke, es ist wichtig, die Risiken wie z.B.

den Daten- und Personenschutz ernst zu nehmen

und auf die Bedürfnisse unserer Kundschaft, seien

das unsere Bevölkerung, unsere Gäste oder unsere

Unternehmen vor Ort einzugehen.

AC: Durch die neuen Technologien verändert sich

sehr viel sehr schnell. Hier darf der Mensch nicht

vergessen gehen. Wichtig ist es, dass wir als Stadt

die Bevölkerung transparent und laufend über die

Vorhaben informieren und sie einbeziehen. Damit

können Ängste abgebaut und die Akzeptanz für

Neues erhöht werden.

Wie gehen Sie vor?

AC: Mit der Strategie «Smart City Baden –

Mensch, Natur und Raum» haben wir ein

Lenkungs- und Führungsinstrument, das uns hilft,

konkrete Projekte auf der Basis des Planungsleitbildes

2016 und des Raumentwicklungskonzepts

2040 der Stadt Baden zu lancieren.

DS: Ziel ist es, ab 2020 schrittweise weitere

Projekte zur Digitalisierung der Verwaltung und

zur aktiven Stadtentwicklung zu lancieren und umzusetzen.

Begleitet wird Smart City Baden durch

eine Expertengruppe aus Wirtschaft und Politik. Im

Laufe des Jahres 2020 wird eine Projekt-Website

mit Informationen zu Smart City Baden aufgeschaltet.

Über diese Website wird auch die Möglichkeit

angeboten, Rückmeldungen zu Projekten zu

machen oder neue Ideen einzubringen.

Interview: Jacqueline Keller

Gilles Tornare,

Leiter Marketing

Regionalwerke AG

Baden

Der Einsatz von neuen technischen

Entwicklungen und digitalen

Informations- und Kommunikationstechniken

für ein umweltfreundliches

und sozialverträgliches Leben in der

Stadt sind Themen einer Smart City.

Mit der Stadt zusammen nimmt die

Regionalwerke AG Baden die Herausforderungen

an und führt Baden

schrittweise in eine fortschrittliche

und lebenswerte Zukunft.

Besuchen Sie unsere neue

Tourismus- und Freizeit-Website:

www.dein.Baden.ch


13 Fakten rund um Baden

BEVÖLKERUNG

Stadt Baden

Stand 13.12.19

Prognose 2040:

+ 6'300 Personen (+34 %)

Badener Bürgerrecht

2'434 in Baden wohnhaft

(total 10'441)

19'395

Badener Ortsbürger

WIRTSCHAFT

Beschäftigte

Tägliche Pendler

Ansässige Unternehmen ca. 2'400

Übernachtungen 2019

Gästebetten

Gastronomiebetriebe

inkl. Takeaway-Betriebe

29'699

Prognose 2040: +10'000

inkl. Teilzeitarbeit

20'000 Zugpendler

7'000 Wegpendler

108'561

724

ca. 150

723 in Baden wohnhaft

Multikulturell

ca. 150 Nationen

Auslän-

(total 5'171)

deranteil 27 %

Die Wirtschaftsregion Baden gehört dank

hervorragender Erreichbarkeit und der Verfügbarkeit

von Fachkräften zu den Top 3 der

110 Schweizer Wirtschaftsregionen (gemäss

SQI Standortqualitätsindikator der CS).

UMWELT

Höhenlage

47°

wärmstes

Thermalwasser

der

Schweiz

18

Thermal-

quellen

21 mit Ennetbaden und

versiegten Quellen

Mio.

Liter 1THERMAL-

WASSER

TÄGLICH

4.6

g / l >55 %

FLÄCHE

13.17 km²

MINERALISIERUNG

Mineralien reichstes Thermalwasser

der Schweiz

WALDANTEIL

>5

WALDANTEIL

Grosse Locations

18 mit Bühne

8

6

Theater

Museen oder

Häuser mit

Museumscharakter

oder

Kleintheater

5

Mobile

Theaterformationen

(ortsansässig)

11

Kirchen und Kapellen

12

Galerien und

Kunstateliers

VEREINE:

aktives Vereinsleben, über 200 Vereine,

Verbände und Organisationen

FESTIVALSTADT:

5 Wochen im Jahr mit Festivalcharakter:

One of a Million, Badener Fasnacht,

Bluesfestival, Figura-Festival, Animationsfilm-

Festival Fantoche

alle

10

Jahre

Badenfahrt

KULTUR UND GESELLSCHAFT


Weltstadt-News

Infos aus Baden, Ennetbaden und Turgi

Baden

Schweizer Heimatschutz zeichnet Stadt Baden mit Wakkerpreis 2020 aus

Die verkehrsgeplagte Zentrumsstadt hat mit klugen Investitionen in öffentliche Freiräume

Lebensqualität zurückgewonnen und wurde am 14.1.20 mit dem renommierten

Wakkerpreises geehrt. Die offizielle Preisübergabe findet am 27.6.20 im Rahmen einer

öffentlichen Feier in Baden statt. Der Stadtrat Baden freut sich ausserordentlich über die

Auszeichnung.

Ausschreibung im Bädergebiet

Diese Tage schreibt der Bäderverein Baden die Suche nach einem Kuratorenteam aus.

Gesucht werden Kuratorinnen und Kuratoren für das für die Zukunft der Bäder bedeutende

Projekt «Bäderkultur». Infos: www.baederverein.ch.

Die Weite Gasse ist vom Busverkehr befreit. Mit der Verlagerung der Busachse Ost ist

die Verkehrsbefreiung der Weiten Gasse vom Busverkehr abgeschlossen worden.

Die Regionalen Verkehrsbetriebe Baden-Wettingen RVBW haben am 17.12.19 den

ersten vollständig elektrisch betriebenen Bus in Betrieb genommen. Im Rahmen der

Flottenpolitik hat die RVBW entschieden, in den kommenden Jahren auf elektrisch betriebene

Stadtbusse zu setzen.

Am 19.12.19 wurde die Videoüberwachung mit rund 35 Kameras in der Cordulapassage

nach der Bewilligung durch den Kanton wieder eingeschaltet. Der Stadtrat Baden

erliess eine revidierte Verordnung zum Thema Videoüberwachung.

Die Poststelle Dättwil wird am 28.2.20 geschlossen. Ab 2.3.20 steht die «Filiale mit

Partner» im SPAR Supermarkt, Husmatt 2, für verschiedene Angebote zur Verfügung

(Öffnungszeiten Mo-Fr 07.00-20.00 Uhr, Sa 07.00-17.00 Uhr).

Kurtheater Baden – Wiedereröffnung im Oktober 2020 geplant

Die Schlüsselübergabe an die Theaterstiftung Baden-Wettingen erfolgt Ende April

2020, der Spielbetrieb wird nach den Herbstferien 2020 wieder aufgenommen. Die Direktion

plant vom 14. – 18. Oktober eine gross angelegte Eröffnungswoche für ein breites

Publikum mit Theatervorstellungen, Führungen durchs Haus, Party und Familientag.

Rekordjahr in den Badener Museen

Das Historische Museum Baden verzeichnet einen neuen Besucherinnen- und Besucherrekord.

Mit fast 16'000 Gästen im 2019 übertrifft das Museum alle Erwartungen. Im

Rahmen der Feierlichkeiten zu 200 Jahre Ennetbaden war das Museum wichtiger Partner

der Nachbargemeinde und durfte dank der Ausstellung «Der Rebberg von Baden»

und dem Ännet-Theater zahlreiche EnnetbadenerInnen empfangen. 2019 haben

15'091 Personen das Museum Langmatt besucht. Es ist das viertbeste Resultat in

14


15

Wichtige Termine:

9.2.2020 Abstimmungswochenende, Eidgenössische und Kantonale Vorlagen.

der 30-jährigen Museumsgeschichte. Die Gründe für den grossen Publikumszuspruch

aus Nah und Fern liegen im attraktiven Mix von Ausstellungen und Veranstaltungen, die

regelmässig mit Überraschungen locken. Das Schweizer Kindermuseum verzeichnete

dank neuer Sonderausstellungen mit 30ʼ323 Eintritten ebenso einen Besucherrekord.

Die Confiserie Sprüngli AG eröffnet eine Filiale am Bahnhof Baden. Sprüngli übernimmt

im Frühling die Räumlichkeiten der ehemaligen Billet-Schalter der SBB. Die Eröffnung

des Geschäfts ist im Sommer geplant.

Ennetbaden

Der Gemeinderat hat der Ortsbürgergemeinde Baden die Baubewilligung für die Erweiterung

der Spitaltrotte erteilt. Die Vergrösserung der unterirdischen Lagerräume bedingt

eine Sperrung der unteren Rebbergstrasse im Bereich der Spitaltrotte bis voraussichtlich

Ende August 2020.

Seit dem 27. Januar 2020 erfolgt an der Hertensteinstrasse mit der Bauphase 4 zwischen

der Goldwandstrasse und der Schiibe die letzte Sanierungsetappe. Während

dieser Zeit bis Ende April ist die Durchfahrt wiederum gesperrt. Die Zufahrt für die

Anwohner ist mehrheitlich gewährleistet. Während der Sommerferien 2020 werden

abschliessend im ganzen Sanierungsbereich die Deckbeläge eingebaut.

Das Referendum gegen die Einführung von Tempo 30 auf dem ganzen Gemeindegebiet

kam zustande. Den Entscheid fällen die Stimmberechtigten am 9.2.20 an der Urne.

Turgi

Die SBB-Personenunterführung wird neu gestrichen, mit Graffitischutz versehen und

mit einer modernen LED-Beleuchtung ausgerüstet. Die WC-

Anlagen werden invalidengerecht und

vandalensicher saniert und der

Zugang wird neu mit

einem Münzautomaten

geregelt.

Bild: Gaëtan Bally/Schweizer Heimatschutz


Unsere Spezialisten helfen, wenn die Skioder

Unsere Wanderschuhe Spezialisten Ihre helfen, Aussicht wenn trüben.

Ihre Ski- oder Wanderschuhe die

Orthopädie, Podologie, Rehatechnik

Aussicht

Baden

Unsere

| Aarau

Spezialisten trüben.

| Luzern | Reinach

helfen, wenn die Skioder

Wanderschuhe Ihre Aussicht trüben.

info@orthopodo.ch, +41 56 222 35 25

www.orthopodo.ch

Orthopädie, Podologie, Rehatechnik

Baden | Aarau | Luzern | Reinach

Fersensporn,

2135 m.ü.M.

Ächzkante,

2350 m.ü.M.

Fluchstock,

3036 m.ü.M.

Fersensporn Fluchstock Ächzkante

Fersensporn, Ächzkante, Fluchstock,

2335 m.ü.M. 2350 m.ü.M. 3036 m.ü.M.

2135 m.ü.M. 2350 m.ü.M. 3036 m.ü.M.

Inserat_baden_aktuell.indd 1 13.01.2020 20:34:28

info@orthopodo.ch, +41 56 222 35 25

www.orthopodo.ch

Inserat_baden_aktuell.indd 1 13.01.2020 20:34

Inserat_baden_aktuell malgaroli.indd 1 18.01.2020 16:44:13

Jakupi Hauswartungen

Schulstrasse 23

5417 Untersiggenthal

079 303 45 92

info@jakupi-hauswartungen.top

www.jakupi-hauswartungen.top

.top sauber

.top gepflegt

Inserat_baden_aktuell malgaroli.indd 1 18.01.2020 16:01:31

Denken Sie hier

an Turnschuhe?

Warum nicht.

Unternehmer denken weiter. Zum Beispiel, wie aus

Plastikmüll nachhaltige Turnschuhe hergestellt werden

können. Und wir sind die Bank, die mitgeht.

credit-suisse.com/unternehmer

Credit Suisse

unterstützt

Unternehmer

Copyright © 2020 Credit Suisse Group AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.


17 Bilder Mitmachen rund und um Baden gewinnen

Aufruf zum Fotowettbewerb

Bilder unserer Leserinnen und Leser werden monatlich publiziert und prämiert.

Mailen Sie uns Ihr Bild (monatlich max. 3 Bilder pro Person) an

info@badenaktuell.ch versehen mit folgenden Angaben:

Name, Vorname, Alter und Adresse der fotografierenden Person, kurze Bildlegende,

Datum und Zeit sowie Ort der Aufnahme. Gewinnen Sie tolle Preise.

Bedingungen: 1. Gute Qualität (hochaufgelöst) 2. Sie erlauben dem Verlag, Ihr Bild honorarfrei

zu veröffentlichen (auch online und auch zu einem späteren Zeitpunkt).

3. Abgebildete Personen müssen mit der Veröffentlichung einverstanden sein. 4. Sujets

nur aus unserem Baden aktuell Verteilgebiet Baden, Dättwil, Rütihof, Ennetbaden und

Turgi. Gutes Gelingen und viel Vergnügen.


Vereinsvorstellung

25 Jahre Noteklecksler Baden

18

Seit 1995 ist die Jugendgugge der

Vereinigten Fasnachts-Gruppen Baden

(VFGB) unterwegs und sorgt Jahr für

Jahr für viel Fun.

«Die 'Klecksler' sind eine tolle Gugge und

die Mitglieder haben vor und an jeder Fasnacht

viel Spass miteinander. Gemeinsam

neue Stücke lernen, Kostüme schneidern

und danach dem Publikum an der Fasnacht

eine gute Performance bieten, ist ein

sehr schönes und anspruchsvolles Ziel für

die Jugendlichen», sagt der Präsident der

Gugge Johnny Ammann. Das Projekt der

Noteklecksler ist seit Beginn ein Erfolg und

kann als «Brutstätte» des Nachwuchses für

die Guggenszene von Baden-Wettingen

bezeichnet werden. «Bei den Notekleckslern

lernen die Kinder und Jugendlichen

das Guggen-Handwerk und ein edles

fasnächtliches Gedankengut von der Pike

auf», so Ammann Sie erhalten falls nötig

ein Instrument und können sich gratis in

den Proben und in der VFGB-eigenen Academy

of Carnival-Sound ausbilden lassen

und lernen Noten lesen.

Nach den Herbstferien proben sie mit

erfahrenen Musikanten und bereiten sich

auf die Fasnacht vor. Die Kids bestimmen

ihr Fasnachtsmotto selber, wählen die

Musikstücke nach ihrem Geschmack aus

und gestalten auch die Auftritte selbständig.

Ammann: «Sind das nicht einmalige,

prägende Erlebnisse für das ganze Leben?»

Die Noteklecksler werden während

der Fasnacht dezent von Erwachsenen im

Hintergrund begleitet und betreut. Das

ist ideal für die Eltern und entlastet diese,

insbesondere, wenn sie selber aktiv an der

Fasnacht sind.

Das Instrument ist frei wählbar und wird

nach Möglichkeit vom Verein zur Verfügung

gestellt. Es ist eine gute Möglichkeit,

ein neues Instrument zu erlernen, in den

Proben und in der Academy of Carnival-

Sound.

Die Badener GuggenmusikerInnen wissen,

dass die Noteklecksler später bestens ausgebildete

Musikantinnen und Musikanten

in die Cliquen liefern – es wurden schon

weit über 100 Jugendliche ausgebildet.

Noteklecksler-Fakten

Gründungsjahr: 1995

Rechtsform: Verein

Aktuelle Mitgliederzahl: 21 Jugendliche

Vorstandsmitglieder: 8 (auch Eltern)

Ehrenmitglieder: 7

Probentag: Samstag 10-12 Uhr,

pro Jahr: 12 Proben, 1 Probeweekend

Probeort: Fasnachtsslokal «2woi» Baden

Präsident: Johnny Ammann

076 518 03 97

johnny.ammann@icloud.com

Häufigste Instrumente:

Trompete, Posaune, Horn, Saxofon,

Lyra, Pauke, Schlagzeug.

Kosten/Jahr: Fr. 200.– für Jahresbeitrag,

Kostümmaterial und evtl. Instrument.

www.noteklecksler.ch


19

«Viele ehemalige NotekleckslerInnen

sind heute tragende

Stützen der Guggen!»

Johnny Ammann,

Präsident Noteklecksler

Genau aus diesem Grund brauchen die

Noteklecksler aber ständig Nachwuchs,

denn jedes Jahr gibt es Abgänge, wenn die

Mitglieder 18 Jahre alt werden. tb

Noteklecksler sein bedeutet:

• Plausch

• Strassenfasnacht

• Kinderumzug

• Auftritte

• Ausbildung in der Gruppe

Die Auftrittszeiten der Noteklecksler

an der Badener Fasnacht 2020 sind

hier zu finden:

www.badenerfasnacht.ch

Bild: ZVG


Ausstellung, Verkauf und Beratung

Keramische Wand- und Bodenbeläge

Teppiche, Kork, Vinyl, Linoleum

Parkett und Laminat

3D-Visualisierungen

Natursteinarbeiten

Online Offerten

Verlegeservice

Ein Gefühl

von Zuhause.

www.karrerag.ch

Tel. 056 470 30 30

Im Langacker 2

5406 5405 Baden-Dättwil

www.sutap.ch

Tel. 056 426 97 61

Schwimmbadstrasse 33

5430 Wettingen


21 Immobilienmarkt

Ihre Immobilie in oder rund um die

Weltstadt Baden im Baden aktuell

Ihre Vorteile:

• Starkes Verteilgebiet mit 16'500

Briefkästen und Postfächern in

Baden, Dättwil, Rütihof, Ennetbaden

und Turgi mit 25'000 BewohnerInnen.

Zustätzlich liegt das Magazin an

100 Bezugsstellen auf.

• Marktdurchdringung 100 %

• Kein Streuverlust, da nur regional

• Online-Ausgabe ohne Aufpreis

Danke für Ihre Unterstützung!

Musterinserat 1/4-Seite à Fr. 350.–

• IHR LOGO •

Werben Sie clever im

gesamten Raum Baden!

Direkt in alle Haushalte der Region

Hier könnte Ihr Immobilien-Inserat stehen

Nutzen Sie die Gelegenheit und werben

Sie im Baden aktuell für Ihre Immobilie.

Damit erreichen Sie eine interessante

Zielgruppe.

Inseratepreise finden Sie unter

www.badenaktuell.ch

Baden aktuell Thomi Bräm PR-Beratung + Verlag

Felsenstrasse 11, 5400 Baden, 056 200 23 33

Nussbaumen

3.5-Zimmerwohnung

Kirchweg 27b, Nussbaumen bei Baden

3.5-Zimmerwohnung, 6.OG

78 m 2 Wohnfl äche

34 m 2 Terrasse + 12 m 2 Balkon

Einkaufsmöglichkeiten im EG

Parkettböden

CHF 1715.–, inkl. NK

Wettingen

4.5- und 5.5-Attikawohnung

Landstrasse 177, Wettingen

4.5 - und 5.5-Attikawohnung, 3.OG

116 m 2 + 147 m 2 Wohnfl äche

über 45 m 2 Terrassen, teils überdacht

Plattenböden

Wärmepumpe

ab CHF 2280.–, inkl. NK

Niederer AG Immobilien und Verwaltungen

Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundingen / Bern

062 289 00 00, fabienne.loser@niederer.com

Niederer AG Immobilien und Verwaltungen

Unterdorfstrasse 5, 3072 Ostermundingen / Bern

062 289 00 00, fabienne.loser@niederer.com


Baden ist

voller Energie.

Axpo ist die grösste Schweizer Produzentin von erneuerbaren Energien. Mit heimischer

Wasserkraft, Biomasse oder Solar- und Windenergie an den besten Standorten

Europas – wir erzeugen neue Impulse für ein nachhaltiges Leben voller Energie.

axpo.com

200116_125x88.5_Anz_StadtBaden.indd 1 16.01.20 14:47

Kompetente Partnerin im Anlagenbau

Wärmepumpen, Solar- und Erdgasanlagen,

Photovoltaik, Speicher, Contracting

Regionalwerke AG Baden, Haselstrasse 15, 5401 Baden

Telefon 056 200 22 22, www.regionalwerke.ch


Februar

MO - FR 08:00-23:00

SA 10:00-23:00

SO geschlossen

Langhaus 1

5400 Baden

056 555 21 12

baden-langhaus.ch

NEU SCHNITZELBÄNKE IM RESTAURANT LANGHAUS

Bergan und Erdal Dogan sind von der «Rose» ins Langhaus umgezogen

und begrüssen Sie herzlich in ihrem neuen Restaurant.

Geniessen Sie im zentral gelegenen Langhaus diverse

Menüs mit frischen, regionalen Produkten, insbesondere

feine, hausgemachte Spezialitäten wie das «Langhaus-

Cordon-bleu» und die «Spaghetti della casa».

An der Badener Fasnacht zirkulieren im Langhaus

die beliebten Schnitzelbänke am: Schmutzigen

Donnerstag, 20.2.20, ab 19.50 (ausgebucht)

und am Fasnachtssamstag, 22.2.20 ab 18.30

(noch freie Plätze).

Gastronomie-Partner


Gastronomie-Verzeichnis

In Baden geniessen

24

geschlossen

36 Grand Casino Baden Haselstrasse 2 grandcasinobaden.ch

201 Restaurant Langhaus Langhausstrasse 1 baden-langhaus.ch SO

241 Restaurant Hirschli Badstrasse 9 hirschli.ch SO

232 McDonald's Baden Schlossbergplatz mcdonalds.ch

239 Restaurant Piazza Theaterplatz piazza-baden.ch SO+MO

248 Restaurant Schartenfels Wettingen Schartenfelsstrasse schloss-schartenfels.ch DI+MI

249 Restaurant Pinte Dättwil Sommerhaldenstrasse 20 www.pinte.ch SA+SO

237 Hotel Linde Mellingerstrasse 22 linde-baden.ch

250 Hotel Limmathof Limmatpromenade 28 limmathof.ch

251 Atrium Hotel Restaurant Blume Kurplatz 4 blume-baden.ch

= schlemmen.ch-Partner

Bewerben Sie Ihr Unternehmen zu sehr günstigen Konditionen auf unserem Stadtplan

(Print und online).

Anzeige


25

Fachgeschäfte und Dienstleister

geschlossen

304 Betten-Center Mellingerstrasse 42 betten-center-baden.ch MO

300 Miracoolix Spiel und Spass Mellingerstrasse 22 miracoolix.ch SO

301 Apotheke Wyss Bahnhofstrasse 36 apotheke-wyss.ch SO

305 Karrer AG Dättwil Im Langacker 2 karrerag.ch SO

306 Orthopodo Malgaroli Mellingerstrasse 1 orthopodo.ch

307 Bring's Turgi Hausackerstrasse 1 brings.ch SO

308 Parkgarage Baden AG Neuenhoferstrasse 107 parkgaragebaden.ch SO

303 Coiffure Grimm Badstrasse 4 coiffure-grimm.ch SO

317 Besserstein Neuenhof Dorfstrasse 40 besserstein-wein.ch SO-DO

302 Velo Müller Cordulaplatz 5 velo-mueller.ch SO+MO

309 Axpo Parkstrasse 23 axpo.com

310 Regionalwerke Haselstrasse 15 regionalwerke.ch

312 Badener Taxi Rütihof Röthlerholzstrasse 17 badenertaxi.ch

314 Credit Suisse Badstrasse 11 credit-suisse.com SA+SO

315 Thomi Bräm PR-Beratung+Verlag Mellingerstrasse 40 thomibraem.ch SA+SO

316 Twerenbold Reisen AG Rütihof Im Steiacher 1 twerenbold.ch SA+SO

318 Sutap AG Wettingen Schwimmbadstrasse 33 sutap.ch SO

319 Jakupi Hauswartungen Untersiggenthal Schulstrasse 23 jakupi-hauswartungen.top SO

81 Sterk Ciné AG Brown Boveri Platz 1 www.sterk.ch

Alle Angaben ohne Gewähr, kein Anspruch auf Vollständigkeit

Online-Stadtplan und weitere Informationen unter badenaktuell.ch


Museen

40 Historisches Museum

41 Museum Langmatt

42 Kindermuseum

43 Theddybärmuseum

45 Elektromuseum

50 Kunstraum

Theater

60 Kurtheater

61 ThiK Theater im Kornhaus

62 Teatro Palino

63 Kleintheater Boschettli

64 Nateschwara Theater

Historische Gebäude

und Plätze

1 Schloss Stein

3 Badstrasse

4 Schlossbergplatz

6 Kirchplatz

7 Bahnhofplatz

8 Weite Gasse

9 Im Graben

Fortsetzung Historische Gebäude und Plätze

10 Theaterplatz

11 Kath. Stadtpfarrkirche

12 Sebastianskapelle

13 Reformierte Kirche

Event-Locations

85 Aula Kantonsschule

86 Nordportal

87 Club Joy

88 Kulturcafé Baden

89 Werkk Kulturlokal

90 Kulturbetrieb Royal

91 Villa Boveri

92 Aktionshalle Stanzerei

93 Reformiertes Kirchgemeindehaus

94 Bad zum Raben

95 Druckerei

96 Trafohalle

97 Löschwasserbecken (LWB)

2 2woi

5 Laden5

135 Musik-Restaurant Prima Vista

Anzeige

Hausackerstrasse 1 • 5300 Turgi

056 223 20 23 • turgi@brings.ch

Mo-Fr 09:30 – 12:00 Uhr

13:00 – 18:30 Uhr

Sa 08:00 – 16:30 Uhr

• Eine Sammelstelle für sämtliche Werkstoffe

• Attraktive Öffnungszeiten

• Einfache und saubere Entsorgung

• Günstige Preise, transparente Abrechnung

Für Räumungen bei Ihnen zu Hause:

www.obrist-transporte.ch 056 416 03 00


27 Stadtplan

Auf den Legenden

finden Sie die wichtigsten

Nummern

des Veranstaltungskalenders

und

unserer Gastronomie-

und Fachgeschäftepartner.

Für weitere und

detailliertere Informationen

besuchen

Sie unseren Online-

Stadtplan unter

badenaktuell.ch

oder scannen Sie

den abgebildeten

QR-Code mit Ihrem

Smartphone oder

Tablet.

Turgi

Gebenstorf

Birmenstorf

Rütihof

Obersiggenthal

Baden

Fislisbach

Ennetbaden

Wettingen

Neuenhof


Baden

Schulhausplatz

HB

Schlossberg

Allmend

Baden

89

86

41

80

81

2

54

97 5

96

8

9

53

30

1

1

6

64

4

6

57

50

92

95

31

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

B

237

232

201

135

241

306

303

848

302

315

300

320

304

310

323

311

312

314

223

234

151

322

Apotheke

Info Baden, Stadtbüro

Post

Promenadenlift

B

Haltestelle

Aussichtspunkt

Spielplatz

Sportplatz

SBB-Bahnhof


Bäderquartier

251

94

309

60

Kurpark

87

0

B 36

93

13

301

555

238

Limmatpromenade

B

B

250

46

Mercier-Steg

Schiefe Brücke

Ennetbaden

B

76

Bildung

Diverses

Fachgeschäft

B

Museum, Galerie

Kino

Kultur-, Eventlokal

B

Legende

Hist. Gebäude,

öffentlicher Platz

Hotel

Restaurant

Sport

Theater

217

Limmatsteg

3

239

Schartenfels

10

248

400

2

1

B

43

61 40

63

9

Holzbrücke

B

Hochbrücke

Wettingerstrasse

Schartenstrasse

B

Online-Stadtkarte und

weitere Informationen

unter badenaktuell.ch

Limmat

B

85

© OpenStreetMap contributors;

www.openstreetmap.org/

copyright


Bahnhofstra se

Bru gerstra se

Bru gerstra se

Allmendstra se

A lmendstrasse

Ka p inseli

Allmend

Belvédère

Limmat

Schlossberg

Schulhausplatz

Limmat

HB

Oederlin Areal

Hochbrücke

Kurpark

Limmatsteg

Schlossberg

Schulhausplatz

HB

Oederlin Areal

Goldwandstra se

Kurpark

Schiefe Brücke

Schartenfels

Schartenfels

Schartenstra se

Hochbrücke

Goldwandstra se

Schartenstra se

fstrasse

Wichlenstrasse

Steigstrasse

319

Schöneggstrasse

30

Limmatweg Bahnhofstrasse

Austrasse

Turgi

Wichlenstrasse

Schöneggstrasse

Laufäcker

Bruggerstrasse

Turgi

Austrasse

Steigstrasse

Limmatweg Bahnhofstrasse

Wichlenstrasse

Turgi

Rütibuckstrasse

Kappiinseli

Rütibuckstrasse

307

Schöneggstrasse

Laufäcker

Turgi und Kappelerhof

Siggenthalerbrücke

Rütibuckstrasse

Laufäcker

Limmatweg

Steigstra se

Steigstrasse

Limmatweg Bahnhofstrasse

Limmat

Bruggerstrasse

Bruggerstrasse

Oederlin Areal

Goldwandstrasse

Bäderquartier

Kappiinseli

Siggenthalerbrücke

Baden

Segelhofstrasse

Badenerstrasse

Baldeggstrasse

Im Kehl

Dättwiler Weiher

Allmendstrasse

Mellingerstrasse

Badenerstrasse

Bareggtunnel

Täfernstrasse

Belvédère

Mellingerstrasse

Bernerstrasse

Austra se

Austrasse

Kirchgasse

Wichlenstra se

Wichlenstrasse

Turgi

Turgi

Schöne gstrasse

Schöneggstrasse

Schlossberg

Schulhausplatz

Rütibuckstrasse

HB

Fislisbacherstrasse

Laufäcker

Laufäcker

Rütibuckstra se

Kurpark

Schiefe Brücke

Holzbrücke

Hochbrücke

Kirchgasse

Kirchgasse

Limmat

Segelhofstrasse

Badenerstrasse

Fislisbacherstrasse

Segelhofstra se

Badenerstrasse

Badenerstra se

Fislisbacherstra se

Mercier-Steg

Baldeggstrasse

Allmendstrasse

Kappiinseli

Belvédère

Siggenthalerbrücke

45Baden

Kappiinseli

Segelhof

Münzlishausen,

Baldegg und Meierhof

Bruggerstrasse

153

Segelhofstrasse

Badenerstrasse

Mellingerstrasse

Baldeggstrasse

Im Kehl

Dättwiler Weiher

Mellingerstrasse

Baden

Allmendstrasse

Mellingerstrasse

Kappiinseli

Bareggtunnel

Kirchgasse

Belvédère

Siggenthalerbrücke

Baden

Mellingerstrasse

Bernerstrasse

Rütihof

316

Fislisbacherstrasse

Limmatpromenade

Segelhofstrasse

Badenerstrasse

312

Schiefe Brücke

Limmat

Schartenfels

Wettingerstrasse

Schlossberg

Segelhofstrasse

Schulhausplatz

Bruggerstrasse

Baldeggstra se

Baldeggstrasse

Schartenstrasse

HB

Segelhofstrasse

Badenerstrasse

Oederlin Areal

Kurpark

Im Kehl

Dä twiler Weiher

Im Kehl

Mellingerstrasse

Dä twiler Weiher

Limmatpromenade

Schiefe Brücke

Mellingerstrasse

Me lingerstra se

Holzbrücke

Baldeggstrasse

Me lingerstra se

Hochbrücke

Limmat

Im Kehl

Badenerstrasse

Kapp inseli

Bareggtunnel

Täfernstrasse

Badenerstra se

Me lingerstrasse

Bernerstrasse

Täfernstra se

Oberrohrdorferstrasse

Si genthalerbrücke

Baden

Baden

Bernerstra se

Im Kehl

Dättwiler Weiher

Bareggtunnel

Obe rohrdorferstra se

Si genthalerbrücke

Goldwandstrasse

Bäderquartier

Schiefe Brücke

Mercier-Steg

Ennetbaden

Ennetbaden

Ennetbaden

Ennetbaden

Mellingerstrasse

Dättwiler Weiher

Me lingerstrasse

Schartenfels

Schartenstrasse

Wettingerstrasse

Mellingerstrasse

Allmendstrasse

Mellingerstrasse

Limmatpromenade

Baldeggstrasse

308

Mellingerstrasse

Im Kehl

Dättwil

Holzbrücke

Limmat

Dättwiler Weiher

Badenerstrasse

305

249

Bäderquartier

Schiefe Brücke

Mercier-Steg

Limmatpromenade

Holzbrücke

Wettingerstra se

Limmat

Mellingerstrasse

Badenerstrasse

Bäderquartier

Schiefe Brücke

Mercier-Steg

We tingerstra se

Täfernstrasse

Bareggtunnel

Täfernstrasse

Belvédère

Oberrohrdorferstrasse

Oberrohrdorferstrasse

Mellingerstrasse

Bernerstrasse

Allmendstrasse

Bareggtunnel

Mellingerstrasse

Mellingerstrasse

Bernerstrasse

318

317

Bareggtunnel

Täfernstrasse

70

Belvédère

Mellingerstrasse

Bernerstrasse

Oberrohrdorferstrasse

Täfernstrasse

Kirchgasse

Badenerstrasse

Oberrohrdorfers

sse


31 Natur ganz nah

Ein Wohnbaum im Paradies

Schon von weitem fällt die imposante

Traubeneiche am Paradiesweg – nicht weit

von der Baldegg entfernt – ins Auge. Mit

ihren knapp 200 Jahren ist sie der älteste

Baum in der Umgebung. Durch ihr hohes

Alter hat sie eine dicke, stark gefurchte

Rinde, tote Äste in der Krone und bestimmt

schon die eine oder andere Höhle

am Stamm. Diese Nischen sind wichtige

Lebensräume für unzählige Lebewesen.

Fledermäuse, Vögel und Käfer halten auf

ihrer Wohnungssuche Ausschau nach

Bäumen mit Höhlen, Rissen, Spalten oder

abstehender Rinde. Hier finden sie Unterschlupf

im Winter, Nahrung oder können

ihr Nest bauen.

Weitere Informationen

zu den Wohnbäumen:

wald.baden.ch/naturraum/baeume/wohnbaeumeund-baumdenkmaeler.html/1297

In der groben Rinde der Eiche verkriechen

sich besonders viele Insekten und Spinnen.

Sie stehen auf dem Speiseplan vieler Vögel.

Spechte beispielsweise holen mit ihrer

klebrigen Zunge Insekten aus der Rinde.

Zum Brüten zimmern sie ihre eigene

Baumhöhle und übernehmen damit eine

wichtige Aufgabe für alle Lebewesen, die

als Nachfolgebewohner von diesen Höhlen

profitieren. Neben Waldkauz, Kleiber und

Baummarder können dies auch Fledermäuse

wie das Braune Langohr sein.

Dieses zieht seine Jungen in Baumhöhlen

oder Dachstöcken auf.

Rund 300 bis 500 Arten sind auf Eichen

spezialisiert. Nicht umsonst heisst diese

Eiche nahe der Baldegg Paradieseiche. Sie

ist ein wahres Paradies für Tiere, Pflanzen

und Pilze. Sarah Niedermann, Martina Ramel

Oben: Paradieseiche, © ecolinnea GmbH

Kleines Bild: Braunes Langohr

© fledermausschutz.ch


Eiskalt profitieren.

WINTER

BONUS * +WINTER LEASING

hyundai.ch/promo

* WINTER PROMO beim Kauf selektionierter Lagerfahrzeuge. – Nur bei Kundenvertragsabschluss

zwischen 28.12.2019 und 31.1.2020 oder bis auf Widerruf | Immatrikulation vom

28.12.2019 bis 20.2.2020. – Alle Kundenangebote werden gemeinsam finanziert durch

HYUNDAI SUISSE und die teilnehmenden, offiziellen Hyundai-Partner. Nicht kumulierbar mit

anderen Angeboten. Nur solange Vorrat. – Abbildung: Symbolbild.

Ein Hyundai von Hermi

Parkgarage Baden AG, Neuenhoferstr. 107,

5400 Baden, Tel. 056 222 94 33,

www.parkgaragebaden.ch


Wissensschätze unserer Weltstadt


Die Konferenzstadt

Badener Stadtgeschichte

34

Heute finden in Baden immer wieder

Tagungen und Konferenzen statt. Nie aber

so viele wie im 16. bis 18. Jahrhundert, als

die kleine Stadt «heimliche Hauptstadt»

der Eidgenossenschaft war. Fast 600 Tagsatzungen

wurden in diesem Zeitraum hier

durchgeführt. Das prägte Bevölkerung

und Wirtschaft.

Vier Sessionen plus zahlreiche weitere Termine:

Wer heute Mitglied im nationalen Parlament

ist, hat eine dicht getaktete Agenda.

Das ist aber nichts Neues und auch nicht

viel im Vergleich zur Alten Eidgenossenschaft,

diesem lockeren Staatenbund, der

sich ab dem 13. Jahrhundert bildete und bis

1798 bestand hatte. In den besten Zeiten

vor der Reformation versammelten sich die

Gesandten der Orte, so hiessen die «Kantone»,

bis zu zwanzig Mal pro Jahr in verschiedenen

Städten wie Luzern, Zürich, Aarau,

Frauenfeld, gelegentlich in Baden oder auch

ausserhalb der eidgenössischen Grenzen

in Konstanz. Und dies mehrere Tage und

Wochen lang.

Ab den 1530er-Jahren wurde Baden nach

und nach zum Hauptort dieser Versammlungen,

Tagsatzungen genannt. Wie

jüngere Untersuchungen zeigen, fanden

zwischen 1532 und 1712 fast 600 mehrwöchige

Tagsatzungen in Baden statt.

Wie kam es dazu? Baden hatte einiges zu

bieten: heisse Bäder, Gasthäuser, angeblich

Prostituierte. Das war ein Standortvorteil.

Baden war nach der Habsburgerzeit aber

auch eine sogenannte Gemeine Herrschaft

und wurde ab 1415 von verschiedenen

vollwertigen Orten verwaltet, gehörte also

niemandem so richtig. Über Gemeine Herrschaften,

wie Baden eine war, durfte nur

im Konsens entschieden werden. Deshalb

trafen sich die Gesandten

häufig zu Tagsatzungen.

Weiterer Dauerbrenner

unter den verhandelten

Themen waren die Aussenbeziehungen.

Baden profitierte massiv von den Tagsatzungen.

Es kamen nämlich nicht nur

Fribourger, Luzerner, Glarner oder Zürcher

Gesandte, sondern bei wichtigen Entscheiden

auch Botschafter der umliegenden

Könighäuser, Savoyen oder Mailand etwa.

Die Bevölkerung der Stadt wuchs während

Tagsatzungen jeweils gut um die Hälfte.

Baden hatte einiges zu bieten:

heisse Bäder, Gasthäuser, angeblich

Prostituierte.

Bern hatte in Baden sogar ein eigenes

Haus, das heute als «Bernerhaus» noch

immer das markanteste Gebäude in der

Weiten Gasse ist. Hier, aber auch in den

zahlreichen Gasthäusern der Bäderstadt

fanden Tafeln statt, man tauschte sich

neben den ordentlichen Sitzungsterminen

der Tagsatzung zusätzlich aus und knüpfte

Beziehungen. Ebenfalls ist bekannt, dass

während Tagsatzungen wertvolle Güter

gehandelt wurden. Das war sicher eine

weitere Motivation, in die Stadt zu reisen.

Eine Kleinstadt blieb Baden trotz der Bedeutung

während Tagsatzungszeiten immer.

Die politische Funktion als «heimliche

Hauptstadt» jedoch hat sie heute nicht

mehr inne. Auch wenn im Trafosaal – hier

finden gut 600 Menschen Platz, im Tagsatzungssaal

im Rathaus ein Bruchteil davon

– auch heute ab und zu Berühmtheiten aus

Wirtschaft, Kultur und Politik auftreten. wir


Die Konferenzräume der Stadt Baden heute und früher: Im Trafosaal finden rund 600 Personen Platz, im

Tagsatzungssaal waren es bedeutend weniger. Das untere Bild zeigt eine Tagsatzung in Baden. Auf den

Bänken sitzen die Gesandten der Kantone. Ebenfalls im Raum befinden sich Botschafter umliegender Fürstentümer,

ein Kanzlist, der Landvogt und der Untervogt, ein Bote, Beobachter – und ein Hund. Bilder: ZVG.


Publireportage

36

Das sind Ihre

Vorteile mit ProBon

Das Schweizer Treuesystem ProBon ist die grösste

branchenübergreifende Organisation des gewerblichen

Fachhandels. Schweizweit zählen rund 1200

Fachgeschäfte aus 60 Branchen zum Verband.

ProBon steht vor allem für Beratung, Qualität und

faires Preis-/Leistungsverhältnis. Dank der nationalen

Verteilung ist er vielerorts erhältlich.

Der ProBon ist ein Dankeschön der Fachgeschäfte

an die treuen Kunden. Er verpflichtet zu nichts und

funktioniert ganz einfach. Deshalb wird er auch von

allen geschätzt und gesammelt.

Die Kundinnen und Kunden erhalten pro 10

Franken Einkauf einen 10-Punkte-ProBon, welchen

sie auf der Sammelkarte einkleben können. Die

volle Sammelkarte ist an keine Fristen oder Orte

gebunden. Sie kann in jedem beliebigen ProBon-

Fachgeschäft eingelöst werden und die Kundinnen

und Kunden erhalten für jede volle Sammelkarte

CHF 10.– in bar oder Waren.

Ihr Anspruch auf Probon

Als Kundin oder Kunde erhalten Sie ProBon, wenn

Sie bar oder mit einer Debitkarte (Maestro, Postcard,

ec-direct) oder mit Sammelkarten zahlen. Bei

Bezahlung mit einer Kreditkarte (Mastercard, Visa,

American Express, Diners usw.) und im Ausverkauf

oder bei Aktionen und reduzierten Preisen entfällt

der Anspruch auf ProBon. Auch auf rezeptpflichtigen

Medikamenten, gebührenpflichtigen Kehrichtsäcken,

Reparaturen und Lieferungen erhalten Sie

keine ProBon.

Schweizweit zählen rund 1200 Fachgeschäfte aus

60 Branchen zum Verband.

Frühlings-Wettbewerb 2020

Vom 1. - 31. Mai 2020 wird in den ProBon-Fachgeschäften

der beliebte Frühlings-Wettbewerb stattfinden.

Die Gewinnsumme beträgt CHF 30'000.–.

Geschäftsleiter Thomas Müller in seiner Metzgerei Müller


37

Probon in Badener

Fachgeschäften:

Beck Arnet GmbH

Chäsegge Baden GmbH

Dropa Drogerie Baden

Lüscher Wohnen AG

Metzgerei Müller

Miracoolix Spiel und

Spass GmbH

Probon mit dem Handy sammeln

Installieren Sie die Gratis-APP von POINZ auf

Ihrem Smartphone (iPhone oder Android).

Sammeln Sie Punkte in bereits über 150 Fachgeschäften.

Schwanen-Apotheke

Schmid Blumen & Pflanzen

Weitere Auskünfte über Probon erhalten Sie unter

Tel. 031 328 18 18, über info@probon.ch oder auf

der Website www.probon.ch.

POINZ App gratis herunterladen

und direkt eProBons sammeln



Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Kultur- und

Sportanlässe

Februar

Musik

Sport

Ausstellung

Kunst

Bühne

Wissen

Familie

Film

Gesellschaft

Service

Festival

Diverses

Familiäres Lauschen

Das One Of A Million Musikfestival Baden feiert sein 10-Jahr-Jubiläum mit

wunderbaren Entdeckungen – dazu gehört Wahlberlinerin Anna Erhard (Bild).

In eingängigen, bittersüssen Tönen singt sie über Flucht und Verwandlung. cru

Mobilitäts-Partner

Kino-Partner

Bild: ZVG


Schnitzelbank-Tradition

Monatsthema Kultur

40

Am Schmutzigen Donnerstag und am

Fasnachtssamstag sind in den Badener

Fasnachtsbeizen traditionell die beliebten

Schnitzelbänke unterwegs. Am

Fasnachtssonntag treten diese an der

Schnitzelbank-Dernière in Ennetbaden

auf – ein kultureller Leckerbissen.

Schnitzelbänke sind vielerorts seit über

100 Jahren ein tragender Pfeiler der Fasnacht.

Die Hochburg ist Basel mit rund 70

aktiven Bänken. Orte mit rund einem Dutzend

Gruppen sind Liestal, Olten, Baden,

Chur, St. Gallen, Langenthal und Solothurn.

Mehrere Formationen sind auch in Bern,

Thun, Biel, Laufenburg, Brugg oder in

Zurzach in den Restaurants unterwegs.

Die Wurzeln der Schnitzelbank sind nicht

eindeutig geklärt, verschiedene Ursprünge

werden diskutiert:

• die alten Römer sangen nach der

Schlacht eine Art Schnitzelbank mit

Lob und Spott über die Feldherren

• satirische Schriften kamen ab dem

15. Jahrhundert dank dem Buchdruck

unter die Bevölkerung und zielten auf

Politik, Beamte, Juristen, Militär, Kirche

und die bürgerliche Moral

• die spätmittelalterlichen Bänkelsänger

stellten sich offenbar oft auf eine

Holzbank, um ihre Moritaten, Lieder

und Balladen vorzutragen.

Schnitzelbank-Dernière in Ennetbaden

Die beliebte Schnitzelbank-Dernière findet

bereits zum elften Mal statt. Türöffnung ist

um 17.30 Uhr und der Abend beginnt mit

einem Apéro in der Bar. Ab 18 Uhr wird

im Saal ein 3-Gang-Menu angeboten und

um 19.00 Uhr beginnt das Schnitzelbank-

Programm, auch in diesem Jahr wieder mit

Basler Schnitzelbangg-Gästen bereichert.

Die Dernière ist auch bei den auftretenden

Gruppen sehr beliebt, denn es ist während

der Fasnacht die einzige Gelegenheit, sich

gegenseitig anhören zu können.

«Die Schnitzelbank-Dernière

begeistert uns seit Jahren,

die Stimmung im Saal ist

unglaublich!»

Frau Länzli, Basler Schnitzelbank

Organisation durch OK Badener Fasnacht

Der Schnitzelbank-Parcours in den Beizen

wird durch die Spanischbrödlizunft Baden

und die Dernière durch die Vereinigten

Fasnachts-Gruppen Baden (VFGB) organisiert.

tb

Schnitzelbank-Parcours

in Badener Fasnachts-Beizen

Schmutziger Donnerstag, 20.2.20, 19.50 Uhr

Rest. Du Parc 056 203 15 15

Rest. Grand Casino 056 204 08 08

Rest. Langhaus 056 555 21 12

Rest. Trudelkeller 056 222 07 77

Rest. Piazza 056 210 00 10

Fasnachtssamstag, 22.2.20, 18.30 Uhr

Rest. Du Parc 056 203 15 15

Rest. Langhaus 056 555 21 12

Hotel Rest. Linde 056 200 94 60

Café Moser's 056 222 45 55


41

Programm der

Schnitzelbank-Dernière

Der Vorverkauf ist eröffnet

Reservationen unter

www.badenerfasnacht.ch

(Ampelsystem: ROT bedeutet ausgebucht).

17.30 Türöffnung, Apéro

18.00 Nachtessen

19.05 Jugendgugge Noteklecksler

19.30 Schnapsbagge *

19.45 dSchlussliechter ***

20.05 Blächreiz **

20.45 Blächschade ***

21.05 Schlümpf music for fun ***

21.25 Frau Länzli *

22.00 Ultimo Giro ***

22.20 Giftspritzi *

22.35 GGG Galizische Gipfeli Gilde ***

23.05 Bloser Clique Gugge

Schnitzelbank: von Basel*, von Muri**,

von Baden***

Bild: ZVG


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Veranstaltungskalender

42

01.02. / 12:15

Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden, für alle

Musikliebhaberinnen und Musikliebhaber.

Erleben Sie Musik im intimen Rahmen und

entdecken Sie neue Acts. Mehrere Konzerte

an 25 verschiedenen Spielorten.

Detailinformationen siehe

www.ooam.ch

01.02. / 13:00 40

Historisches Museum Baden

Fotoausstellung, Photographie Felix Wey, die sieben Glorreichen.

01.02. / 13:00 57 Galerie 94

Ausstellung El Frauenfelder, Objekte im Spiegel sind näher als sie scheinen.

01.02. / 14:00 42 Schweizer Kindermuseum

Cartoons zeichnen, lerne das ABC des Karikaturen-Zeichnens.

01.02. / 19:00 82 Kino Orient

Les particules, von Blaise Harrison, Partikel des Jungseins (auch 2.2.).

01.02. / 22:30 89 WERKK Kulturlokal Baden

Good times presents «Rage», Party, Trap, French, Grime.

Anzeige

Freier Eintritt 1 gratis Popcorn Geschenk


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

01.02. / 23:00 86

Nordportal

Zona, Hip-Hop Reggaeton Partytunes.

01.02. / 23:00 97

Löschwasserbecken (LWB)

Schlagerparty, abfeiern bis zum Umfallen mit DJ Schlagerhirsch, ab 18 J.

01.02. / 23:00 54

Gate 54

Progressive Power, D-Liscious & Montana im Duo und B. Ryder.

02.02. / 10:00 40

Historisches Museum Baden

Fotoausstellung, Photographie Felix Wey, die sieben Glorreichen.

02.02. / 10:00 42 Schweizer Kindermuseum

Cartoons zeichnen, lerne das ABC des Karikaturen-Zeichnens.

02.02. / 11:00 42 Schweizer Kindermuseum

Öffentliche Führung, Rundgang durch die Dauerausstellung.

02.02. / 11:00 Info Baden

Stadtführung «Zeitreise durch 2000 Jahre Stadtgeschichte».

02.02. / 13:30 Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

02.02. / 19:30 87

Salsa.

Club Joy

03.02. / 20:30 Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

04.02. / 14:00 87

Nachmittagslotto.

Club Joy

04.02. / 14:00 42 Schweizer Kindermuseum

Schrauben mit dem Metallbaukasten, mit Unterstützung selber Minimodelle bauen.

04.02. / 18:30 Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

05.02. / 13:30 Stadtgebiet

Jährlicher Sirenentest, die Funktionsbereitschaft der Sirenen wird getestet.


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Veranstaltungskalender 44

05.02. / 16:00 42 Schweizer Kindermuseum

Märchen im Museum, Geschichten von den Sternen am Himmel.

05.02. / 18:30 Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

05.02. / 20:00 82 Kino Orient

Der Bär in mir, von Roman Droux, Premiere (auch 16.2./19.2./24.2./1.3.)

05.02. / 20:30 5 Laden5

Karaoke mit Lokalmatador Richie Strasser (auch 12.2./19.2./26.2.).

06.02. / 17:00 94 Bad zum Raben

Klanginstallation, Künstler YNFL-X mit einer Carte Blanche.

06.02. / 17:00 Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

06.02. / 18:00 57 Galerie 94

Ausstellung El Frauenfelder, Objekte im Spiegel sind näher als sie scheinen.

5. NOVEMBER 2019 –

1. JUNI 2020

SONDERAUSSTELLUNG BIS 31. DEZEMBER 2020

Badekult

Von der Kur zum Lifestyle

Historisches Museum Baden

www.museum.baden.ch

Di–Sa 14–17 Uhr | So 10–17 Uhr

www.kindermuseum.ch

Anzeige


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

06.02. / 18:30 87

Band DIVES, Afterwork.

Club Joy

06.02. / 19:00 36

Grand Casino Baden

Dine & Dance, Welcome-Drink, 3-Gang-

Menü mit Dessertbuffet, Live-Musik,

Tanzanimation, freier Eintritt ins Casino.

www.grandcasinobaden.ch

06.02. / 20:00 82

Kino Orient

Il traditore, von Marco Bellochio, Serata italiana (auch 7.2./8.2).

06.02. / 20:00 86

Luka Bloom (IRL), Refuge.

Nordportal

07.02. / 18:30

Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

07.02. / 21:30 151

BTC Badener Tanzcentrum

Classic Party, klassischer Tango, Cha Cha Cha oder Discofox.

07.02. / 22:00 87

We love 30+ Party.

Club Joy

08.02. / 12:30

Stadtgebiet

One Of A Million Festival Baden (s. Detaileintrag vom 01.02).

08.02. / 15:00 57

Galerie 94

Artist Talk, Ausstellung El Frauenfelder.

08.02. / 18:00 94 Bad zum Raben

Finissage, «Körper.Baden.Flow» I: Kino im Thermalwasser.

08.02. / 18:00 75 Sportanlage Aue

Handballmatch NLB, STV Baden - SG Wädenswil/Horgen.

08.02. / 20:00 151 BTC Badener Tanzcentrum

Line Dance Night Drunken Horses, Anmeldung erwünscht.


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Veranstaltungskalender 46

08.02. / 23:00 86

Nordportal

Saturday Night Party - Ladies Free, Hip-Hop / Partytunes.

09.02. / 11:00

Info Baden

Stadtführung «Leben und Handwerken im Mittelalter».

09.02. / 19:00 82

Kino Orient

Wer sind wir? Von Edgar Hagen, Leben mit Einschränkungen.

09.02. / 19:30 87

Salsa.

Club Joy

10.02. / 20:00 82

Kino Orient

Atlantique, von Mati Diop, der Oscar-Kandidatin aus Afrika.

12.02. / 20:00 82

Kino Orient

Parasite, von Bong Joon Ho, der Oscar-Kandidat aus Asien.

13.02. / 15:00 82

Kino Orient

seniOrient: L'albero degli Zoccoli, der grosse Klassiker aus dem ländlichen Italien.

13.02. / 17:30 87

Club Joy

Afterwork, mit «Luciano y Amadeo», Eintritt frei.

13.02. / 18:30 56

Trudelhaus Baden

Vernissage, Ausstellung «Niemand hier, der spricht» (bis 18.4).

13.02. / 19:00 36 Grand Casino Baden

Casinopoly, Entertainment Dinner.

14.02. / 20:00 82 Kino Orient

La Gomera, von Corneliu Porumboiu, ein Neo-Noir-Thriller (auch 15.2./17.2./26.2.)

14.02. / 17:30 36

Grand Casino Baden

Chinese New Year, Weekend-Festival.

Neujahrsfeier mit asiatischen Spezialitäten,

Miss Asia-Show und Drachen-Löwentanz.

www.grandcasinobaden.ch


14.02. / 21:30 151 BTC Badener Tanzcentrum

Suave Salsa, Bachata, Salsa, Cha Cha Cha.

14.02. / 22:00 86

Nordportal

Out of Control - Single Party Edition, ab 16 Jahre.

14.02. / 23:00 90

Bit-Tuner (CH), «Exo».

Kulturbetrieb Royal

15.02. / 11:00 4

Schlossbergplatz

Stadtführung «Badens Fuchsbau - die nie fertiggestellte Zivilschutzanlage».

15.02. / 14:00 42

Schweizer Kindermuseum

Fasnachtsmasken selber machen, aus Wegwerfmaterialien entstehen Masken.

15.02. / 17:30 36

Grand Casino Baden

Chinese New Year, Weekend-Festival (s. Detaileintrag vom 14.02.).

15.02. / 21:00 89

WERKK Kulturlokal Baden

Roar! like a lion, Party, Reggae, Dancehall, Dub, Steppers.

15.02. / 22:00 90

Kulturbetrieb Royal

Club Tropicana, Sommerferien bereits schon im Februar?

15.02. / 22:00 54

Gate 54

Goa vs. Techno, Goa-Floor und Techno-Floor.

15.02. / 23:00 97

Löschwasserbecken (LWB)

Best of Party, Partytunes, Hitmix und Dancemusic, ab 18 J.

16.02. / 10:00 42

Schweizer Kindermuseum

Fasnachtsmasken selber machen, aus Wegwerfmaterialien entstehen Masken.

16.02. / 11:00 46

Bäder-Infocenter

Stadtführung «Von Aquae Helvicae bis Botta».

16.02. / 19:00 82

Kino Orient

L'albero degli Zoccoli, von Ermanno Olmi.

16.02. / 19:30 87

Salsa.

Club Joy


Veranstaltungskalender 48

18.02. / 14:00 42 Schweizer Kindermuseum

Mit Virtual Reality in den Weltraum, Brille aufsetzen - eine Reise durchs Universum.

18.02. / 14:00 87

Nachmittagslotto.

Club Joy

18.02. / 18:00 91 Villa Boveri

«Little Chevy: Lucky Girl Tour», Afterwork-Musik.

19.02. / 7:00 Stadtgebiet

Karton-Sammlung, bis spätestens 07:00 Uhr bereitstellen.

19.02. / 18:30 6

Kirchplatz Baden

Stadtführung «Baden feiert - seine Feste und Ursprünge».

19.02. / 20:15 92

Aktionshalle Stanzerei GmbH

Wortschatz - Bettina Spoerri & Gäste.

19.02. / 20:00 75

Sportanlage Aue

Handballmatch NLB, STV Baden - SG GS/Kadetten Espoirs SH.

19.02. / 21:00 90

Kulturbetrieb Royal

Rapid Rave Royale, mit M.D.M.O und Gitano.

20.02. / 18:00 8

Weite Gasse

Böllerschuss zum Start der Badener Fasnacht, die fünfte Jahreszeit beginnt.

20.02. / 18:00 87

Club Joy

Afterwork: «Private Blend» live, Pop-, Jazz-, Blues oder Soulmusik, Eintritt frei.

20.02. / 18:30 8

Weite Gasse

Blutgericht und Scheiterhaufen für

Hieronymus Füdlibürger, der

Füdlibürgerprozess markiert den Start der

Badener Fasnacht, wenn es heisst:

«Scharfrichter zünd aa, d'Bademer Fasnacht

foht aa». Umzug vom Bahnhofplatz –

Badstrasse – Weite Gasse bis in den

Graben. www.badenerfasnacht.ch

Foto: Alex Spichale/Badener Tagblatt


20.02. / 18:30 9

Im Graben

Transport des Schelmen Füdlibürger auf dem Pferdefuhrwerk zum Schafott.

20.02. / 19:00 4

Schlossbergplatz

Guggentreff und Strassenfasnacht, Fasnachtsstimmung in der Badener Innenstadt.

20.02. / 19:45 36

Grand Casino Baden

Schnitzelbänke Badener Fasnacht, die

Badener Schnitzelbänke zirkulieren im

Restaurant.

www.badenerfasnacht.ch

www.grandcasinobaden.ch

20.02. / 19:50

Fasnachtsbeizen

Schnitzelbänke in Restaurants (Du Parc, Casino, Langhaus, Trudelkeller, Piazza).

20.02. / 20:30 90

Kulturbetrieb Royal

I spit on your grave, Exploitationfilm von Meir Zarchi.

21.02. / 18:00 4

Schlossbergplatz

FAFRI der Kappi-Clique, Guggentreff und Strassenfasnacht.

21.02. / 19:00 97

Löschwasserbecken (LWB)

Bloserball, der traditionsreichste Badener Fasnachtsball (Gugge-z'Morge im Laden5).

21.02. / 20:00 86

Nordportal

21. Poetry Slam, I slam therefore I am.

21.02. / 20:00 82

Kino Orient

Camille, von Boris Lojkine, Publikumspreis Locarno 2019 (auch 22./23./28./29.2.).

21.02. / 20:30 135

Musik-Restaurant Prima Vista

Gandet Quintett - swingender Mainstream Jazz, Essen ab 18:30, Konzerte ab 20:30.

21.02. / 21:00 87

Tanznacht40.

Club Joy

21.02. / 21:30 151

BTC Badener Tanzcentrum

Classic Party, klassischer Tango, Cha Cha Cha oder Discofox.


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Veranstaltungskalender 50

21.02. / 22:00 90

Kulturbetrieb Royal

Im Bass Baden, Fatto Sound Factory lädt zum fünften Mal zum Tanz .

22.02. / 7:00

Stadtgebiet

Altpapier-Sammlung in Baden, bis spätestens 07:00 Uhr bereitstellen.

22.02. / 10:00 3

Badstrasse

Strassenfasnacht, mit vielen Ständen, Fasnachtscliquen und Guggenauftritten.

22.02. / 12:11 4

Schlossbergplatz

RVBW-Monsterkonzert, es ist wieder an der Zeit, Baden so richtig beben zu lassen.

22.02. / 18:30

Fasnachtsbeizen

Schnitzelbänke in Restaurants (Du Parc, Langhaus, Linde und Moser).

22.02. / 13:15 4

Schlossbergplatz

Badener Kinderumzug, vom Schlossbergplatz in den Trafo, Besammlung 13.00 Uhr.

22.02. / 20:15 61

ThiK Theater im Kornhaus

Matto regiert, Ein Stück mit Puppen und

Menschen - frei nach Friedrich Glauser.

Spiel: Delia Dahinden, Anna Karger, Lukas

Roth.

Dauer: 85 Minuten (ohne Pause)

22.02. / 21:45 90

Kulturbetrieb Royal

Festival des arcs en hiver 2020, die Libellen ziehen wieder ins Royal.

22.02. / 23:00 86

Nordportal

Back to the roots , 80s / 90s / Dance Music.

22.02. / 23:00 87

We love 90's Party.

Club Joy

23.02. / 11:00 848

Manor Baden

Badekult, Bademode im Wandel der Zeit. Mit Kinderbetreuung.

23.02. / 11:00 10 Theaterplatz

Stadtführung «Hexen, Mörder, Dirnen und Brandstifter», ab 10 Jahren.


23.02. / 12:11 13

Reformierte Kirche Baden

Fasnachtsgottesdienst, mit der Kappi-Clique und feiner Suppe am Anschluss.

23.02. / 14:00

Innenstadt

Grosser Fasnachtsumzug der Badener

Fasnacht, ein Spektakel für jung und alt.

Komm als Zuschauer oder mach gleich

selber mit.

www.badenerfasnacht.ch

Foto: Alex Spichale/Badener Tagblatt

23.02. / 16:30 4

Schlossbergplatz

Guggen-Monsterkonzert mit Umzugs-Rangverlesen, anschliessend Guggenauftritte.

23.02. / 17:00 93

Ref. Kirchgemeindehaus

Kurtheater Ausser Haus, Michael

Köhlmeier «Geschichten von der Bibel». Der

renommierte Autor und Erzähler Michael

Köhlmeier, bekannt für seine Sagen des

klassischen Altertums, erzählt live und

unvergleichlich auf seine eigene meisterliche

Art.

www.kurtheater.ch

23.02. / 17:00 61

ThiK Theater im Kornhaus

Matto regiert, ein Stück mit Puppen und Menschen (s. Detaileintrag vom 22.02.).

23.02. / 17:00 91

Villa Boveri

Lieblingsmelodien von Charlie Chaplin u.a., Harfen- und Geigenspiel.

23.02. / 17:30 76

Turnhalle Ennetbaden

Schnitzelbank-Dernière, abwechslungsreiches Schnitzelbank-Programm (s. Bericht).

23.02. / 19:00 89

WERKK Kulturlokal Baden

Schnüffler-Party, Fasnachtsball der Schnüffler Clique.


Veranstaltungskalender 52

23.02. / 19:30 87

Salsa.

Club Joy

25.02. / 19:00

Innenstadt

Strassenfasnacht und Uuslumpete, der Ausklang der Badener Fasnacht.

25.02. / 20:00 4

Schlossbergplatz

Nachtumzug «Guggen-Corso», mit Strassenfasnacht, Guggenauftritte Cordulaplatz.

26.02. / 20:00 61

ThiK Theater im Kornhaus

Die Blechtrommel, nach Günter Grass.

26.02. / 20:15 92

Solostunde-Carlo Niederhauser.

Aktionshalle Stanzerei GmbH

27.02. / 18:00 87

Club Joy

Afterwork: «Hier spricht Paul», regionale

und überregionale Künstler musizieren

jeweils am Donnerstag live. Eintritt frei.

www.clubjoybaden.ch

27.02. / 18:30 61

ThiK Theater im Kornhaus

Stadtführung «Badens Häuser sind so bunt wie ihre Geschichten».

27.02. / 19:00 36

Grand Casino Baden

Dinner for Winner, Entertainment Dinner.

27.02. / 19:00 94

Bad zum Raben

Lesung im Bad, Gabriele Stemmer Obrist liest im «Bad zum Raben».

27.02. / 19:30 153

Alterszentrum Kehl

Schachturniere für alle Schachbegeisterten, ohne Anmeldung.

27.02. / 20:00 86

Nordportal

Amacher meets Gerber (CH), BLUUS CLUB Baden präsentiert.

27.02. / 20:00 91

Villa Boveri

«Daniel Ziegler: Bassta!», der Gute-Laune-Musiker bekannt aus «Giacobbo/Müller».


Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

Kristina Blanc

2022

Badener Freude

Acryl auf Leinwand

27.02. / 21:00 90

Ätna (DE), Inox Live im Royal.

Kulturbetrieb Royal

28.02. / 20:15 61

ThiK Theater im Kornhaus

Der Bau, ein Hörstück für zwei Stimmen, eine Puppe und einen Sounddesigner.

28.02. / 21:30 151

BTC Badener Tanzcentrum

Me Voy a Cuba-Noche Salsa cubana, Latinoflair und heisse Rhythmen.

28.02. / 21:45 90

Kulturbetrieb Royal

Sold out! Knöppel - Jack Stoiker - La Luna*, ### SOLD OUT ###.

28.02. / 23:00 86

Nordportal

Radio Argovia Hit Mix Party, mit dem berliner Star-DJ Enrico Ostendorf.

29.02. / 13:00 57

Galerie 94

Finissage, Ausstellung El Frauenfelder.

29.02. / 16:00 70 Stadion Esp

Meisterschaftsspiel, FC Baden - FC Luzern II.

29.02. / 18:00 217 Schwyzerhüsli

Vernissage, «Körper.Baden.Flow» II: «Ausschüttungen».

29.02. / 18:00 75 Sportanlage Aue

Handballmatch NLB, STV Baden - CS Chênois Genève Handball.

29.02. / 19:30 36 Grand Casino Baden

Magic Night im Restaurant, Close-up Zauberei.

29.02. / 20:30 135 Musik-Restaurant Prima Vista

B.B. & THE BIG BEATS, Essen ab 18:30, Konzerte ab 20:30.

29.02. / 21:00 90 Kulturbetrieb Royal

Shake it - Endlich wieder Funk!, It's funky time again - Come on dancing.

29.02. / 23:00 86 Nordportal

The Crowd is on fire, Hip-Hop - R&B - Partytunes - Club Music - Blackmusic.

Danke für eure Veranstaltungsmeldungen!


Weltstadtkalender

54

Februar 2020

1 SA

2 SO

3 Mo

4 Di

5 Mi Sirenentest 13:30 Uhr

6 Do

7 Fr

8 SA

9 SO Abstimmungssonntag

10 Mo

11 Di

12 Mi

13 Do

14 Fr Valentinstag

15 SA

16 SO

17 Mo

18 Di

19 Mi Kartonsammlung (Stadt und Rütihof)

20 Do

21 Fr

22 SA Papiersammlung (Stadt und Rütihof)

23 SO

24 Mo Häcksel-Service (bis 28.)

25 Di

26 Mi Aschermittwoch

27 Do

28 Fr

Wichtige Telefonnummern

117

Polizei Notruf

auch bei Wildunfällen

056 200 82 40 Stadtpolizei

118 Feuerwehr

144 Sanität

1414 REGA

143 Dargebotene Hand

147 Kinder- und Jugendnotruf

0848 35 45 55 Elternnotruf

140 Strassen-Pannenhilfe

112 Internationale Notrufnummer

0800 300 001 Apotheken Notfalldienst

145 Giftinfo, Notfallberatung

061 284 81 11 Tropeninstitut Schweiz

0844 844 500 Kantonsspital Baden, KSB

056 200 83 83 Stadtbüro Baden

056 210 97 00 Notfalltierarzt Region Baden

29 SA

Sportferien

One of a Million Musikfestival

Badener Fasnacht


Baden ktuell

Das Monatsmagazin für unsere Weltstadt

Gönner-Pass

Unterstützen Sie unser neues Monatsmagazin

Baden aktuell mit einem Gönner-Abonnement.

Ihre Vorteile:

Gratis Teilnahme an einem jährlichen Event

Vergünstigungen, Aktionen und Rabatte in

auserwählten Geschäften, Gewerbebetrieben

und Restaurants

Exklusive Angebote für Gönner

Vergünstigungen für Tickets

zu diversen Veranstaltungen

Verlosungen, tolle Preise

zu gewinnen

ein kleines Geschenk Ende Jahr

eignet sich auch

hervorragend

als Geschenk!

Baden ktuell

Das Monatsmagazin für unsere Weltstadt

Mit Ihrem Gönner-Abonnement erhalten Sie Ihr

Baden aktuell Monatsmagazin ab 2020 zehn Mal jährlich

zugestellt, auch wenn Sie ausserhalb von Baden

wohnen. Mit Ihrem Gönner-Beitrag ermöglichen Sie ein

unabhängiges Medium und unterstützen zusätzlich die

Badener Kultur.

Oder bestellen Sie

gleich online auf

Badenaktuell.ch

Unser Gönner-Abonnement mit dem nützlichen

Gönner-Pass ist ein ideales Geschenk, insbesondere

auch für alle Heimweh-BadenerInnen. Bleiben Sie auf

dem Laufenden und verpassen Sie keinen Anlass bzw.

keine Entwicklung in unserer Weltstadt Baden.

Vielen Dank für Ihre Gönner-Abo-Bestellung!

Fr. 100.– pro Jahr, mit Legi Fr. 54.–, zzgl. MWST

Bestellen Sie Ihr Gönner-Abonnement heute noch

bei info@badenaktuell.ch oder 056 200 23 33

Bitte Angabe von Name,

Vorname, Adresse, PLZ,

Ort und unbedingt Email-

Adresse.

badenaktuell.ch

Baden ktuell

2020 Künstler: Peter Schneider


Weitere Magazine dieses Users