01.02.2020 Aufrufe

Der Augustdorfer: Augustdorf, ein Ausblick auf das Jahr 2020

48. Ausgabe, 01/2020 Februar - März

48. Ausgabe, 01/2020 Februar - März

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

48. Ausgabe<br />

01/<strong>2020</strong><br />

Februar-März<br />

<strong>Augustdorf</strong><br />

...<strong>ein</strong> <strong>Ausblick</strong> <strong>auf</strong> <strong>das</strong> <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong><br />

Inbetriebnahme der Rutschen<br />

voraussichtlich Ende 2019<br />

GIKA: Vorstellung<br />

der Mitgliedsfirmen:<br />

Ingenhaag GmbH<br />

Inbetriebnahme der Rutschen<br />

voraussichtlich Ende 2019<br />

STADTWERKE<br />

... <strong>ein</strong>fach mal abtauchen<br />

gskanal | Solebecken<br />

bybecken ...<br />

Ruhe genießen oder ...<br />

Aufgusssauna | Dampfbad<br />

Tepidarium | Loungebereich ...<br />

Wir schenken Ihnen<br />

für <strong>ein</strong>e Beratung zu "JürgenStromoder<br />

-Gas" <strong>ein</strong>en Gutsch<strong>ein</strong> im Wert von<br />

10 Euro für <strong>das</strong> Aqualip in Detmold!<br />

STADTWERKE<br />

JÜRGEN-Beratung erhalten Sie täglich bei der<br />

Hanse Merkur, Pivitsheider Str. 24a in <strong>Augustdorf</strong><br />

oder mittwochs <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/F bei "<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>" ebruar - März '20 , Pivitsheider Str. 45<br />

<strong>ein</strong>fach mal abtauchen<br />

Strömungskanal | Solebecken<br />

Hot-Whirlpool | Babybecken ...<br />

Das Aqualip ist <strong>ein</strong> Service der


www.der-augustdorfer.de<br />

Regional * Unabhängig * Neugierig<br />

Unser Leitbild spiegelt sich in den Worten.<br />

Freikirchen Inhalt<br />

<strong>Ausblick</strong> <strong>2020</strong> in <strong>Augustdorf</strong><br />

REGIONAL!<br />

Wir sind regional. Wir leben hier. Die Einen mit Wurzeln, die<br />

Anderen aus anderen Gründen. Und wir leben gern hier! Daher<br />

möchten wir unseren Themen im Schwerpunkt den regionalen<br />

Bezug geben. So vielfältig, so bunt und so interessant<br />

wie unser gem<strong>ein</strong>sames Leben hier.<br />

Familien • Kindergärten • Schulen<br />

Beratung • Tipps • Gesundheit<br />

<strong>Der</strong> Wunsch nach <strong>ein</strong>er eigenen Immobilie<br />

Steigende Mieten und niedrige Bauzinsen werden voraussichtlich<br />

auch im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> viele Menschen über den K<strong>auf</strong><br />

<strong>ein</strong>es Hauses oder <strong>ein</strong>er Wohnung nachdenken lassen. Auch<br />

die Versorgungslücke in der gesetzlichen Rentenversicherung<br />

führt dazu, <strong>das</strong>s immer mehr Menschen bei dem Thema Altersvorsorge<br />

als Erstes an Immobilien denken. Beachtet man<br />

außerdem, <strong>das</strong>s die Miete im Durchschnitt den größten Teil<br />

des Haushaltsbudget verschlingt, bestärkt dies zusätzlich den<br />

Wunsch nach den eigenen vier Wänden. Die Frage „Mieten<br />

oder K<strong>auf</strong>en?“ lässt sich allerdings nicht ausschließlich über<br />

die Betrachtung der „harten Fakten“ beantworten. Individuelle<br />

Lebenspläne sowie die langfristige Entwicklungstendenz der<br />

Immobilienpreise in Abhängigkeit vom Standort sollten bei der<br />

Entscheidung nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich k<strong>ein</strong>esfalls<br />

<strong>ein</strong>reden, <strong>das</strong> K<strong>auf</strong>en in jedem Fall besser als Mieten sei,<br />

auch wenn unterschiedliche Analysen über<strong>ein</strong>stimmend zeigen:<br />

Wer <strong>ein</strong>e Immobilie k<strong>auf</strong>t schneidet zumindest wirtschaftlich<br />

betrachtet, langfristig besser ab als der Mieter!<br />

Wozu brauche ich <strong>ein</strong>en Finanzdienstleister als Käufer<br />

Als vorwiegend regional agierender Finanzdienstleister haben<br />

wir <strong>ein</strong>en sehr guten Überblick zur aktuellen Entwicklung der<br />

Immobilienwirtschaft rund um <strong>Augustdorf</strong>. Darüber hinaus beraten<br />

wir unabhängig, selbstverständlich kostenlos, und greifen<br />

dabei <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>en Finanzierungsvergleich<br />

zwischen mehr als 300 regionalen und<br />

überregionalen Banken, Sparkassen und<br />

Volksbanken zurück.<br />

Bedingt durch die langjährige partnerschaftliche<br />

Zusammenarbeit mit den<br />

unterschiedlichen Kreditinstituten und<br />

den Abschluss <strong>ein</strong>er Vielzahl an Finanzierungen<br />

und Prolongationen wissen wir,<br />

wor<strong>auf</strong> es bei dem jeweiligen Kreditinstitut<br />

ankommt und können in Abhängigkeit<br />

von den Wünschen unserer Kunden<br />

bereits im Vorfeld <strong>ein</strong>e Einschätzung<br />

dazu abgeben, welches Produkt von welcher<br />

Bank am Besten zum Kunden passt.<br />

Oberflächlich betrachtet sch<strong>ein</strong>t es beim<br />

Vergleich <strong>ein</strong>er Finanzierung meist nur<br />

um den Zinssatz zu gehen, jedoch gibt<br />

es doch <strong>ein</strong>e Reihe weiterer Faktoren,<br />

die neben dem Zinssatz ebenfalls <strong>ein</strong>e<br />

entscheidende Rolle spielen können. Auch wenn aktuell die<br />

Nachfrage im Bereich der Immobilien deutlich größer ist als<br />

<strong>das</strong> Angebot und die Chancen <strong>auf</strong> den Erwerb <strong>ein</strong>er Immobilie<br />

bedingt durch den augensch<strong>ein</strong>lich starken Wettbewerb gering<br />

sch<strong>ein</strong>en, lohnt sich <strong>ein</strong>e Beratung. Zum <strong>ein</strong>en können so in<br />

der Beratung bereits finanzielle Möglichkeiten abgesteckt werden,<br />

wodurch sich die Suche nach <strong>ein</strong>er geeigneten Immobilie<br />

bereits <strong>ein</strong>grenzen lässt, zum anderen ist so gerade bei neuen<br />

Inseraten <strong>ein</strong>e schnellere Handlungs- und Entscheidungsfähig<br />

gegeben. Um den sogenannten „Besichtigungstourismus“ zu<br />

vermeiden, legen viele Makler aber auch private Verkäufer Wert<br />

dar<strong>auf</strong>, <strong>das</strong>s potenzielle Käufer in Bezug <strong>auf</strong> die Finanzierungsmöglichkeiten<br />

qualifiziert sind. Darüber hinaus können in der<br />

Beratung langfristige Ziele wie die Bildung von Eigenkapital, besprochen<br />

werden. Selbst gebildetes, aus regelmäßigen monatlichen<br />

Sparraten bestehendes Eigenkapital, wirkt sich nicht nur in<br />

Bezug <strong>auf</strong> den Beleihungsausl<strong>auf</strong>, sondern gerade bei höherem<br />

Finanzierungsvolumen und dem daraus resultierend höheren<br />

Kapitaldienst auch <strong>auf</strong> die Haushaltsrechnung positiv aus.<br />

Wozu brauche ich <strong>ein</strong>en Finanzdienstleister als Verkäufer<br />

Sie haben <strong>ein</strong>e Immobilie, die Sie verk<strong>auf</strong>en möchten? Wir stehen<br />

Ihnen nicht zuletzt mit <strong>ein</strong>er Vielzahl qualifizierter potenzieller<br />

Käufer zur Verfügung. Als zertifizierter Sachverständiger für Immobilienbewertung<br />

im BDSF e.V. haben wir <strong>das</strong> entsprechende<br />

Fachwissen zur Bewertung Ihrer Immobilie.<br />

Darüber hinaus haben wir die Entwicklung<br />

des Immobilienmarktes rund um<br />

<strong>Augustdorf</strong> über die letzten <strong>Jahr</strong>e begleitet<br />

und sind somit als ortsansässiger Finanzdienstleister<br />

bestens informiert.<br />

Ihre Ansprechpartner rund um <strong>das</strong> Thema<br />

Immobilienfinanzierungen, Immobilienveräußerungen,<br />

Anschlussfinanzierungen<br />

und Ratenkredite:<br />

Stefan Koop & Tobias Harder<br />

Thusnel<strong>das</strong>traße 24, <strong>Augustdorf</strong><br />

www.koop-harder.de<br />

mail@koop-harder.de<br />

052372290190<br />

koop_harder_finanzdienstleist<br />

UNABHÄNGIG!<br />

Das Team der Redaktion/die Herausgeberin stehen k<strong>ein</strong>er politischen<br />

oder religiösen Überzeugung nahe. Und so soll unser<br />

Magazin offen für alle Strömungen mit freiheitlichen und demokratischen<br />

Grundidealen s<strong>ein</strong>. Die Redaktion arbeitet unabhängig.<br />

Wir räumen Platz <strong>ein</strong> für Gedanken und geben Autoren mit<br />

unterschiedlichsten politischen Einstellungen <strong>ein</strong>e Plattform,<br />

ohne <strong>das</strong>s diese unbedingt die Überzeugungen der Redaktion<br />

sind. Aber genau so möchten wir die Offenheit und Vielfalt erreichen,<br />

die wir bei uns schon im Alltag leben und lieben.<br />

NEUGIERIG!<br />

War es nicht die unbeschwerte Neugier, die uns als Kindern<br />

so oft unbekannte Türen geöffnet hat? Die uns in bisher verschlossene<br />

Welten steigen ließ und uns zu dem gemacht hat,<br />

was wir heute sind. Die uns Freude, Angst, Mut und Demut<br />

gelehrt hat. Das Kribbeln vor dem Unbekannten, die Bilder<br />

im Kopf... Das alles möchten wir in unseren oft so vernünftigen<br />

und rationalen Alltag hinüberretten und mit Ihnen teilen.<br />

Wir möchten neugierig bleiben, ohne <strong>auf</strong>dringlich zu s<strong>ein</strong>.<br />

Wir möchten anstecken und <strong>auf</strong>fordern, diese Neugier mitzuleben.<br />

Gem<strong>ein</strong>sam in und für unseren Ort.<br />

Ihr Team vom „<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>“ (siehe Impressum hinten)<br />

Liebe <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>,<br />

liebe Leser im Umfeld!<br />

Für <strong>das</strong> noch junge <strong>Jahr</strong> wünsche ich alles<br />

Gute - mögen sich Ihre Wünsche und Vorhaben<br />

erfüllen!<br />

Auch <strong>Augustdorf</strong> unterliegt dem ständigen<br />

Wandel. So finden wir im Titelthema <strong>ein</strong>en<br />

kl<strong>ein</strong>en Blick <strong>auf</strong> <strong>das</strong> vergangene <strong>Jahr</strong> und<br />

<strong>ein</strong>en Überblick über geplante Veränderungen<br />

im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong>.<br />

Das Ladenlokal, in dem vorher von Ellis und Günther Wiebel<br />

Bürobedarf und Ottoversand angeboten wurde, hat <strong>ein</strong>e neue<br />

Aufgabe gefunden: Ein "Gemischtwarenladen" für Bekleidung,<br />

Selbstgemachtes und andere Überraschungen.<br />

Vor dem Seniorenheim am Pastorenweg wurde <strong>ein</strong> Zebrastreifen<br />

<strong>ein</strong>gerichtet, was für den Schulweg der Kinder aus dem Neubaugebiet<br />

ebenfalls <strong>ein</strong> Gewinn ist... auch können Kinder und<br />

Senioren nun sicherer zum Spielplatz gelangen oder durch die<br />

verkehrsberuhigte Straße in die Ortsmitte.<br />

Im Februar gibt es <strong>ein</strong>e Sportgala für alle Mitglieder der Sportver<strong>ein</strong>e<br />

und der März bringt uns wieder <strong>ein</strong>en Sport- und Gesundheitstag!<br />

Auch für die Freizeit gibt es in <strong>Augustdorf</strong> und<br />

Umgebung viel zu entdecken. (Weiber-)Karneval in Stukenbrock,<br />

Konzerte und Comedy in Detmold, Laser-Spektakel am<br />

Hermann, zum Beethovenjahr <strong>das</strong> berühmte Auryn Quartett -<br />

gleich Anfang Februar - in der Hochschule für Musik.<br />

...und nun viel Freude beim Durchblättern und Entdecken neuer<br />

Inhalte!<br />

Sonja Reichmann<br />

Titelbild: Ludwig Teichmann/ Haustenbecker Allee - im Februar (als noch richtig Schnee lag)<br />

Kunterbuntes<br />

Kirchen<br />

Militär in <strong>Augustdorf</strong><br />

Wirtschaft /GIKA<br />

Senioren • Ver<strong>ein</strong>e • Sport • Veranstaltungen<br />

Freizeit • Kultur • Literatur<br />

Natur • Tiere • Garten<br />

Verschiedenes • in letzter Minute • Kl<strong>ein</strong>anzeigen<br />

'<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>' Tel: 05237 - 6890 270<br />

Im Internet sind alle vergangenen Ausgaben des <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>s online.<br />

Einfach <strong>auf</strong>s Cover klicken: www.der-augustdorfer.de/archiv<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/F ebruar - März '20<br />

3


Rückblick<br />

<strong>Jahr</strong>esrückblick 2019 und <strong>Ausblick</strong> <strong>2020</strong><br />

Wie in jedem <strong>Jahr</strong>, fasst <strong>Augustdorf</strong>s Bürgermeister<br />

wichtige Entwicklungen des <strong>Jahr</strong>es 2019 zusammen<br />

und blickt <strong>auf</strong> <strong>das</strong> <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong>.<br />

(Gekürzte Pressemitteilung - vollständig <strong>ein</strong>sehbar<br />

<strong>auf</strong> der Internetseite der Gem<strong>ein</strong>de: www.augustdorf.de)<br />

Schulen<br />

<strong>Augustdorf</strong> bleibt die jüngste Gem<strong>ein</strong>de des Bundeslandes<br />

und hat weiterhin den höchsten Anteil an Kindern und<br />

Jugendlichen. Sie verzeichnet nicht nur wachsende Geburtenraten,<br />

sondern auch deutlich steigende Schülerzahlen.<br />

Die beiden <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Grundschulen haben aktuell ca. 500<br />

Schülerinnen und Schüler, die Realschule ca. 430.<br />

An allen Schulen steigen die Zahlen auch <strong>2020</strong> an.<br />

In der Grundschule In der Senne wurden 2019 <strong>das</strong> Lehrerzimmer<br />

erweitert, neue Lehrerarbeitsplätze geschaffen, neue<br />

Stundentoiletten <strong>ein</strong>gebaut und die bestehenden Pausentoiletten<br />

saniert. Außerdem wurde der Verbindungsgang zu<br />

diesen mit <strong>ein</strong>er Glasfront verschlossen und ausgebaut. Das<br />

geschah mit Geldern aus dem Programm „Gute Schule <strong>2020</strong>“.<br />

Um Sachbeschädigungen, Lärmbelästigungen und Vermüllung<br />

außerhalb der Schulzeiten zu vermindern, wurde <strong>das</strong> Schulgelände<br />

zum Ende des <strong>Jahr</strong>es <strong>ein</strong>gezäunt. Zusätzlich wird die<br />

Ausleuchtung verbessert. Ende des <strong>Jahr</strong>es wurde beschlossen,<br />

Gelder aus dem Programm „Gute Schule <strong>2020</strong>“ für die Befestigung<br />

des Bolzplatzes <strong>auf</strong> dem Schulhof der Grundschule „In<br />

der Senne“ mit <strong>ein</strong>em Hartgummibelag bereit zu stellen. Die<br />

Maßnahme soll <strong>2020</strong> umgesetzt werden.<br />

Das ursprünglich wasserdurchlässige Pflaster des Schulhofs<br />

der Grundschule "Auf der Insel" hatte sich zugesetzt. Dadurch<br />

standen oft Pfützen <strong>auf</strong> dem Schulhof. Im Winter kam<br />

es zu gefährlicher Glatteisbildung. Daher wurde der Schulhof<br />

erneuert. Auch der Spielplatz wurde durch neue Spielgeräte<br />

<strong>auf</strong>gewertet.<br />

An der Realschule wurde zu Beginn des <strong>Jahr</strong>es <strong>das</strong> Atrium<br />

der ehemaligen Hauptschule abgerissen. Anschließend begann<br />

der Neubau des Verwaltungstrakts. Dieser stellt auch die<br />

Barrierefreiheit der Realschule sicher. <strong>Der</strong> Neubau soll im April<br />

<strong>2020</strong> fertig gestellt werden. Die Realschule hat Räume der<br />

ehemaligen Erich Kästner-Schule übernommen. Diese wurden<br />

und werden umfangreich saniert. Es wurden Netzwerkkabel<br />

verlegt, um EDV-basierten Unterricht in den Klassenräumen zu<br />

ermöglichen. Außerdem wurden Toiletten erneuert und <strong>ein</strong>e<br />

neue Heizungsanlage installiert. Die genannten Maßnahmen<br />

werden vom Bund und Land gefördert.<br />

In Planung ist die barrierefreie Neugestaltung des Schulhofs<br />

der Realschule zwischen den beiden Gebäuden. Diese soll im<br />

Sommer <strong>2020</strong> umgesetzt s<strong>ein</strong>. Weiterhin soll auch der alte<br />

Schulhof der Erich Kästner-Schule zu <strong>ein</strong>em Veranstaltungsund<br />

Begegnungsort umgebaut werden. Für beiden Maßnahmen<br />

gibt es ebenfalls Fördermittel aus dem Städtebaubereich. <strong>Der</strong><br />

Gem<strong>ein</strong>derat hat <strong>ein</strong> Medienentwicklungskonzept beschlossen,<br />

<strong>das</strong> festlegt, wie die Digitalisierung der drei <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong><br />

Schulen erfolgen soll. <strong>Der</strong> für OGS-Kinder <strong>ein</strong>geführte zusätzliche<br />

Bustransport am Nachmittag wurde fortgeführt.<br />

Kindergärten<br />

Die steigende Kinderzahl spiegelt sich im Bedarf nach Kinderbetreuungsplätzen<br />

wieder. Nachdem erst 2016 die erste DRK-<br />

Kindertages<strong>ein</strong>richtung in den von der Gem<strong>ein</strong>de umgebauten<br />

Gebäudeteil der ehemaligen Hauptschule <strong>ein</strong>gezogen und der<br />

Kindergarten Stachelbär der evangelischen Militärkirchengem<strong>ein</strong>de<br />

deutlich erweitert worden ist, wurde 2017 die 7. <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong><br />

Kindertagesstätte <strong>auf</strong> dem Schlingsbruch eröffnet.<br />

Ihre dauerhafte Bleibe wird die DRK-Kita <strong>auf</strong> dem alten Bauhof<br />

an der Lindenstraße finden. Die Baumaßnahme läuft. Im<br />

<strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> kann die Eröffnung gefeiert werden.<br />

Städtebauliche Entwicklung<br />

<strong>Der</strong> Leerstand des ehemaligen Jibi-Markts nimmt <strong>ein</strong> Ende.<br />

Das Gebäude wurde verk<strong>auf</strong>t. Wir bekommen <strong>ein</strong>en Rossmann-<br />

Markt, der Bürgermeister hatte sich persönlich darum bemüht.<br />

<strong>Der</strong> neue Eigentümer hat zugesichert, <strong>das</strong>s der Parkplatz weiterhin<br />

öffentlich zugänglich bleibt.<br />

Auf Grundlage des vom Rat <strong>ein</strong>stimmig beschlossenen Integrierten<br />

Städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) wurde<br />

2019 der zweite Förderantrag bewilligt. Dieser umfasst <strong>ein</strong>e<br />

Fördersumme von 621.000 € für <strong>ein</strong>en Wettbewerb zur Gestaltung<br />

des Rathausvorplatzes und der Pivitsheider Straße, Umgestaltung<br />

des Umfelds der ehemaligen Erich Kästner-Schule<br />

(der ehemalige Schulhof soll mehr Aufenthaltsqualitäten bekommen,<br />

es soll <strong>ein</strong>e Bühne für Veranstaltungen entstehen<br />

und der Rodelhang soll u.a. durch neue Spielgeräte <strong>auf</strong>gewertet<br />

werden). Das Umfeld an der Alten Schule (HoT Funkenflug)<br />

wird <strong>auf</strong>gewertet und am Spielplatz an der Schlesier Straße<br />

soll u.a. der Bolzplatz <strong>ein</strong>en Kunststoffbelag erhalten und zusätzlich<br />

mit Basketballkörben ausgestattet werden.<br />

2018 wurden bereits 1,2 Mio. € Fördergelder bewilligt. Aus<br />

diesem Paket wird <strong>ein</strong>e Machbarkeitsstudie gem<strong>ein</strong>sam mit<br />

Schloß Holte-Stukenbrock erarbeitet, die Perspektiven für die<br />

Weiterentwicklung des Landschaftsraums zwischen <strong>Augustdorf</strong><br />

und Stukenbrock für Freizeit und Erholung <strong>auf</strong>zeigen soll.<br />

Hierbei wird auch die Entwicklung <strong>ein</strong>es interkommunalen Badegewässers<br />

systematisch untersucht. Im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> sollen<br />

Ergebnisse vorliegen.<br />

Gleiches gilt für <strong>das</strong> in Erarbeitung befindliche Grünflächenkonzept<br />

für den Ortskern der Gem<strong>ein</strong>de. Die nicht für die<br />

Realschule benötigten und nicht zum Kindergarten umgebauten<br />

Räume der früheren Hauptschule werden zum Medienund<br />

Bildungszentrum mit Mensa umgebaut. Hier entsteht<br />

auch die neue, deutlich <strong>auf</strong>gewertete Gem<strong>ein</strong>debücherei.<br />

Außerdem werden neue Veranstaltungsräume geschaffen.<br />

Die Rohbauarbeiten wurden 2019 durchgeführt, die übrigen<br />

Arbeiten sollen bis Oktober <strong>2020</strong> abgeschlossen werden.<br />

Für <strong>das</strong> <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> wurde <strong>ein</strong> Förderantrag zur Aufwertung des<br />

Freizeitgeländes Schlingsbruch mit Beachvolleyballplätzen<br />

und <strong>ein</strong>em Niedrigseilgarten gestellt. Die Maßnahme ist im<br />

ISEK enthalten, so <strong>das</strong>s <strong>ein</strong>e Förderzusage Anfang <strong>2020</strong> sehr<br />

wahrsch<strong>ein</strong>lich ist.<br />

Die Gem<strong>ein</strong>de hatte schon vor 10 <strong>Jahr</strong>en versucht, die Siedlung<br />

Am Dören städtebaulich <strong>auf</strong>zuwerten. Dazu wurde <strong>ein</strong><br />

städtebauliches Entwicklungskonzept erarbeitet, <strong>das</strong> allerdings<br />

mit dem damaligen Eigentümer nicht umgesetzt werden<br />

konnte. <strong>Der</strong> Gem<strong>ein</strong>derat hat nun im Dezember <strong>ein</strong>stimmig<br />

beschlossen, mit dem neuen Eigentümer <strong>ein</strong>en neuen Versuch<br />

zu starten.<br />

Sport<br />

<strong>Augustdorf</strong> stellt den Sportlern <strong>ein</strong>en sehr guten Bestand an<br />

Sportstätten zur Verfügung. Für deren Unterhaltung und Erneuerung<br />

wendet die Gem<strong>ein</strong>de viel Geld <strong>auf</strong>.<br />

<strong>Der</strong> Schwerpunkt der Erneuerung lag in den letzten <strong>Jahr</strong>en bei<br />

den Sporthallen. Hier sollen mit Hilfe von Städteb<strong>auf</strong>ördermitteln<br />

(ISEK) weitere Maßnahmen zur energetischen Sanierung<br />

und zur Erhöhung der Barrierefreiheit ergriffen werden.<br />

Die Turnhalle am Schlingweg soll <strong>ein</strong>en Lift erhalten, weil hier<br />

der Senioren- und der Behindertensport konzentriert ist.<br />

Im August wurde die WITEX-Halle in wineo-ARENA umbenannt.<br />

Damit verbunden ist <strong>ein</strong>e neue Sponsoring-Ver<strong>ein</strong>barung mit<br />

der Windmöller GmbH.<br />

Im <strong>Jahr</strong> 2018 wurde <strong>ein</strong> Sportplatzkonzept erarbeitet, welches<br />

im Kern vorsieht, den Fußballsport <strong>auf</strong> dem Schlingsbruch zu<br />

konzentrieren und den Heidesportplatz zu <strong>ein</strong>em multifunktionalen,<br />

familienfreundlichen Sportgelände umzugestalten. <strong>Der</strong><br />

b<strong>auf</strong>ällige Kunstrasen-Platz ist mit <strong>ein</strong>er Breite von 52 m zu<br />

schmal für Meisterschaftsspiele der Kreisliga. Die Gem<strong>ein</strong>de<br />

hat <strong>das</strong> Konzept „HeidePark“ <strong>ein</strong>gereicht und sich damit gegen<br />

<strong>ein</strong>e große und starke Konkurrenz durchgesetzt. Es gibt<br />

<strong>ein</strong>e Förderzusage, so <strong>das</strong>s der HeidePark im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> gebaut<br />

werden kann.<br />

Zur Verdeutlichung: <strong>Der</strong> HeidePark bleibt <strong>ein</strong> Sportgelände. Er<br />

wird k<strong>ein</strong> Freizeitpark. <strong>Der</strong> Heidesportplatz erhält <strong>ein</strong>en Kunststoffrasen<br />

als Jugendspielfeld (35 m X 55 m) und <strong>ein</strong> Kunststoffspielfeld<br />

als multifunktionelles Spielfeld (40 m x 20 m).<br />

Darüber sind <strong>ein</strong>e Calisthenics-Anlage, <strong>ein</strong>e Kunststoffl<strong>auf</strong>bahn,<br />

<strong>ein</strong> Kugelstoßbereich, <strong>ein</strong> Boule-Feld, Mehrgenerationen-Sportgeräte,<br />

<strong>ein</strong> Kletterfelsen, <strong>ein</strong> Drehspiel „Supernova“<br />

sowie Bänke, Sitzplätze und Bäume vorgesehen.<br />

Auch für den Schlingsbruch wurde Ende 2018 <strong>ein</strong> Förderantrag<br />

erarbeitet und fristgerecht zum <strong>Jahr</strong>esende <strong>ein</strong>gereicht.<br />

Vorgesehen sind die Fertigstellung und energetische Optimierung<br />

des Sporthauses, <strong>ein</strong> Kunstrasenplatz und <strong>ein</strong> Rasenplatz<br />

(beide mit Flutlicht), zwei Beachvolleyballplätze mit Naturtribünen,<br />

<strong>ein</strong> Abenteuerspielplatz (Niedrigseilgarten), neue befestigte<br />

Wege und <strong>ein</strong> Ersatz des Toilettenwagens durch <strong>ein</strong>e<br />

feste Einrichtung. <strong>Der</strong> Grillplatz und die Feuerstelle bleiben<br />

erhalten. In <strong>ein</strong>er ersten Entscheidung des Bundes von Anfang<br />

2019 bekam die Gem<strong>ein</strong>de k<strong>ein</strong>en Zuschlag. <strong>Der</strong> Bund<br />

hat allerdings im November 2019 die Fördermittel <strong>auf</strong>gestockt<br />

und der <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Antrag ist weiter im Rennen. Mit <strong>ein</strong>er<br />

Entscheidung kann im Frühjahr <strong>2020</strong> gerechnet werden.<br />

Zum 30.09.2019 gab die Verwaltung <strong>ein</strong>en weiteren Förderantrag<br />

zum Schlingsbruch ab. Dieser sieht vor, <strong>das</strong>s der Hauptrasenplatz<br />

erhalten bleibt und <strong>ein</strong> neuer Kunstrasen mit Flutlicht<br />

westlich davon gebaut wird. Auch hier dürfte im Frühjahr<br />

<strong>2020</strong> klar s<strong>ein</strong>, ob <strong>Augustdorf</strong> erneut <strong>ein</strong>en Zuschlag bekommt<br />

<strong>Der</strong> Schlingsbruch hat dieses <strong>Jahr</strong> <strong>ein</strong>en neuen Brunnen zur<br />

Bewässerung der Sportflächen erhalten.<br />

Es wurde <strong>ein</strong>e Zielver<strong>ein</strong>barung „Gem<strong>ein</strong>sam für den Sport<br />

in <strong>Augustdorf</strong>“ zwischen Politik, Verwaltung und Gem<strong>ein</strong>desportverband<br />

abgestimmt. Ziel dieser Ver<strong>ein</strong>barung ist die<br />

gem<strong>ein</strong>same Weiterentwicklung und Förderung des Sportes in<br />

der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong>. Die Ver<strong>ein</strong>barung hat <strong>ein</strong>e L<strong>auf</strong>zeit<br />

von <strong>2020</strong> bis 2024 und greift die wesentlichen Wünsche des<br />

Sports <strong>auf</strong>: Wegfall der Hallennutzungsentgelte, Erhöhung der<br />

Zuschüsse, Einbindung in den Ausschuss für Jugend, Sport<br />

und Soziales sowie Förderung <strong>ein</strong>es Freiwilligendienstleistenden.<br />

Sie geht aber noch darüber hinaus.<br />

In der Kaserne wurde die Sanierung des Hallenbads abgeschlossen.<br />

Die <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Schulen führen die Schwimmausbildung<br />

schon wieder in der Kaserne durch. Die Gem<strong>ein</strong>de hat<br />

mit der Bundeswehr und der DLRG <strong>ein</strong>en Vertrag beschlossen,<br />

damit unsere DLRG <strong>das</strong> Hallenbad <strong>2020</strong> wieder nutzen kann.<br />

Brand- und Katastrophenschutz<br />

Im Februar 2019 wurde die neue Rettungswache an der Haustenbecker<br />

Straße <strong>ein</strong>geweiht. Diese ist rund um die Uhr besetzt.<br />

So kann in unserer Gem<strong>ein</strong>de schnell sanitätsdienstliche<br />

Hilfe geleistet werden.<br />

<strong>Ausblick</strong><br />

Kundendienst<br />

Hausge räte<br />

DT-5 91 01 · Lage-8 97 77<br />

Mobil 0172/2 09 63 33<br />

Detmold 59101<br />

Mobil 0172-2096333<br />

Lage 89777<br />

Waschmaschinen Alle Fabrikate · Kühlschränke – egal wo · gek<strong>auf</strong>t! Geschirrspüler<br />

Einbauherd Neugeräte + Küchen<strong>ein</strong>baugeräte<br />

Ceranfeld · Gefrierschränke<br />

Alle Fabrikate – egal wo gek<strong>auf</strong>t! Neugeräte-Verk<strong>auf</strong>!<br />

Elektroinstallation<br />

Elektrotechnik<br />

Visi_Nils Elektro_laabs_neu.indd 1 27.02.19 16:52<br />

Miele Haushaltsgeräte Ausstellung und Verk<strong>auf</strong>:<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Str. 20 in Detmold Pivitsheide<br />

Telefon: 05237 89 77 6 77 oder: 0160 180 4267<br />

www.ng-elektrotechnik.de<br />

Unsere Freiwillige Feuerwehr war mit 80 Einsätzen bis Mitte<br />

Dezember wieder gut gefordert. Neben den Einsätzen sowie<br />

der Ausbildung und Übung hat unsere Feuerwehr im August<br />

erneut <strong>das</strong> Kreiszeltlager der lippischen Jugendfeuerwehren<br />

in <strong>Augustdorf</strong> ausgerichtet. Unsere Feuerwehr bekam<br />

reichlich Unterstützung von anderen Wehren und von Ver<strong>ein</strong>en<br />

aus dem Dorf. Das Feuerwehrgerätehaus wurde in<br />

diesem <strong>Jahr</strong> mit <strong>ein</strong>er energiesparenden LED-Beleuchtung<br />

ausgestattet. Es ist gelungen, die Zahl der aktiven Feuerwehrleute<br />

zu erhöhen. Unsere Feuerwehr braucht aber<br />

dringend weitere Freiwillige, vor allem solche, die tagsüber<br />

in <strong>Augustdorf</strong> sind, um auch bei Tages<strong>ein</strong>sätzen in ausreichender<br />

Stärke helfen zu können.<br />

von links: Rainer Peitz, Dr. Andreas J. Wulf, Jörg Diekmann, Jannik Maas<br />

Im Januar <strong>2020</strong> wurde der neue Gerätewagen offiziell an<br />

die Feuerwehr übergeben und vorgestellt.<br />

Auch der Bestand an Geräten und Material ist gewachsen.<br />

Dadurch wird <strong>das</strong> Gerätehaus zu eng. <strong>2020</strong> wird <strong>ein</strong>e Erweiterung<br />

geplant und nach Möglichkeit schon umgesetzt.<br />

4 5


<strong>Ausblick</strong><br />

Aus dem Rathaus der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong><br />

Demographie<br />

<strong>Augustdorf</strong> hat Ende 2019 10.060 Einwohner. Unter den<br />

396 Kommunen in NRW nahm <strong>Augustdorf</strong> den 12. Platz in<br />

der sog. Demographieampel <strong>ein</strong>. Die Gem<strong>ein</strong>de zeichne sich<br />

durch <strong>ein</strong>en starken Zuzug und relativ viele Geburten aus.<br />

<strong>Augustdorf</strong> erlebt auch <strong>ein</strong>en starken Zuzug von EU-Bürgern.<br />

Die stärkste Bevölkerungsgruppe der EU-Bürger sind<br />

die Rumänen mit 282 Personen, gefolgt von 180 Polen und<br />

103 Bulgaren. Damit verbunden sind neue Herausforderungen<br />

im Bereich der Integration. Handlungsbedarfe wurden<br />

vor allem aus den Schulen, den Kindertages<strong>ein</strong>richtungen<br />

und aus dem Wohnumfeld gemeldet. Insgesamt gibt es <strong>ein</strong><br />

großes Engagement in <strong>Augustdorf</strong>, um <strong>das</strong> Zusammenleben<br />

zu fördern. Für die Siedlung Am Dören wurde <strong>ein</strong> Quartiersmanagement<br />

<strong>ein</strong>gerichtet.<br />

Arbeit und Wirtschaft<br />

75,3 % (4.425) der insgesamt fast 5.900 in <strong>Augustdorf</strong><br />

erwerbstätigen Personen waren Einpendler. Damit hat <strong>Augustdorf</strong><br />

weiterhin die sechsthöchste Einpendlerquote aller<br />

396 Kommunen in Nordrh<strong>ein</strong>-Westfalen. Mit der stark<br />

gestiegenen Zahl an Arbeitsplätzen in <strong>Augustdorf</strong> und der<br />

Zahl der beschäftigten <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> geht <strong>ein</strong> erheblicher<br />

Rückgang der Arbeitslosigkeit <strong>ein</strong>her. Die gute wirtschaftliche<br />

Entwicklung drückt sich auch in den hohen Gewerbesteuererträgen<br />

aus. <strong>Der</strong> Ausbau des Ostrings und die<br />

Unterstützung von Unternehmen bei der Ansiedlung und<br />

Erweiterung zahlen sich nun aus.<br />

Baulandentwicklung<br />

Im März 2019 wurde die Verlängerung der Ahornstraße<br />

Richtung Westen freigegeben. Unmittelbar danach begann<br />

<strong>auf</strong> den meisten der 20 Bauplätze die Bebauung. An vielen<br />

anderen Stellen wurde selbst genutzter Wohnraum geschaffen.<br />

Zunehmend entstehen auch neue Mietwohnungen, zum<br />

Teil barrierefrei. Für <strong>das</strong> private Mietwohnungs-Bauprojekt<br />

westlich des Kirchwegs hat die Gem<strong>ein</strong>de mit <strong>ein</strong>er Bebauungsplan-Änderung<br />

die Grundlage geschaffen. <strong>Der</strong> Gem<strong>ein</strong>derat<br />

hat sich 2019 vor allem mit <strong>ein</strong>er Ermöglichung der<br />

Bebauung der Flächen westlich des Kirchwegs, westlich der<br />

Ahornstraße sowie des Freibadgeländes befasst. Hier zeichnen<br />

sich für <strong>2020</strong> gute Perspektiven ab.<br />

Bundeswehr und Truppenübungsplatz<br />

Die Beziehung zu unserer Patenkompanie, der 1./212,<br />

konnte weiter gefestigt werden. Soldaten der Kompanie<br />

haben wieder unseren Weihnachtsmarkt unterstützt und<br />

erhielten dafür viel Zuspruch.<br />

Am 15.06.2019 fand in <strong>Augustdorf</strong> erneut der Tag der<br />

Bundeswehr statt. Die Veranstaltung brachte wieder Zehntausende<br />

Besucher in unsere Gem<strong>ein</strong>de. Im Juli wurde vor<br />

dem Kasernentor <strong>das</strong> Haus Senne, auch als Soldatenheim<br />

bekannt, unter dem Namen „Oase“ offiziell wiedereröffnet.<br />

Damit steht in <strong>Augustdorf</strong> <strong>ein</strong> weiterer attraktiver Veranstaltungs-<br />

und Freizeitort mit Restaurant zur Verfügung.<br />

Heimat, Tourismus und Erholung<br />

Wir haben <strong>ein</strong>en Dünen-Erlebnispfad und Exmoorponies,<br />

sowie Senner Pferde <strong>auf</strong> der Koppel an der Haustenbecker<br />

Straße. 2019 wurde die Informationsstelle zum Naturschutzgroßprojekt<br />

im Foyer des Bürgerzentrums und der<br />

neue Erlebnis-Wanderweg „Furlbachpfad“ <strong>ein</strong>geweiht.<br />

Das Projekt "Senne für alle Sinne" soll im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong><br />

umgesetzt werden. Damit wird <strong>ein</strong> Senne-Rundwanderweg<br />

geschaffen, und vorhandene Wanderwege sollen als Qualitätswanderwege<br />

zertifiziert werden.<br />

Erstmalig verlieh die Gem<strong>ein</strong>de 2019 den Heimat-Preis. Im<br />

<strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> soll der Heimat-Preis erneut verliehen werden.<br />

Wasserversorgung und Abwasserentsorgung<br />

Die Sanierung des Hochbehälters wurde abgeschlossen. Mit<br />

dem von den zuständigen Landesbehörden verlangten Bau<br />

der 4. R<strong>ein</strong>igungsstufe in der Kläranlage wurde begonnen.<br />

Ende des <strong>Jahr</strong>es beschloss der Gem<strong>ein</strong>derat <strong>ein</strong>stimmig,<br />

die Klärschlammverwertung zukünftig <strong>auf</strong> den Abfallwirtschaftsverband<br />

Lippe zu übertragen. Die 2018 gebaute<br />

Klärschlammtrocknungsanlage hatte leider zu erheblichen<br />

Geruchsbelästigungen in der Nachbarschaft geführt. Daher<br />

wurden in 2019 Kamine gebaut, die dafür sorgen sollen,<br />

<strong>das</strong>s die unangenehmen Gerüche über die Wohnsiedlung<br />

hinweggetragen werden. Außerdem wurden zwei Silos mit<br />

Hauben abgedeckt. Mit Hilfe der Klärschlammtrocknungsanlage<br />

wird <strong>das</strong> Gewicht des Schlammes erheblich vermindert,<br />

so <strong>das</strong>s die Kosten für den Abtransport stark gesenkt<br />

werden. Die Wasser- und Abwassergebühren wurden im <strong>Jahr</strong><br />

2019 erhöht. <strong>2020</strong> werden die Schmutzwasser- und die Niederschlagswassergebühren<br />

leicht gesenkt.<br />

Schnelles Internet<br />

Nach Angaben der Telekom können rund 3.700 <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong><br />

Haushalte jetzt schneller im Internet surfen. Das maximale<br />

Tempo soll beim Herunterladen <strong>auf</strong> bis zu 250 Megabit pro<br />

Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen <strong>auf</strong> bis zu 40 MBit/s<br />

gestiegen s<strong>ein</strong>. Im Industrie- und Gewerbegebiet wurde<br />

vor <strong>ein</strong>igen <strong>Jahr</strong>en <strong>ein</strong>e Richtfunklösung zur Erhöhung der<br />

Bandbreiten <strong>ein</strong>gerichtet – gefördert mit Mitteln von Bund<br />

und Land. Jetzt verlegt die SEWIKOM Glasfaserkabel. Das<br />

Gebiet an der Haustenbecker Straße zwischen Birkenweg<br />

und Ludwig-Altenbernd-Weg, <strong>das</strong> Gebiet zwischen Kohlenweg,<br />

Waldstraße und Ostring, <strong>das</strong> Gebiet an der Grenze zu<br />

Stukenbrock sowie die Jugendsiedlung Heidehaus werden<br />

weiterhin ausgebaut.<br />

Die Aufzählung der Entwicklungen bleibt zwangsläufig<br />

unvollständig. Es gab viele weitere, kl<strong>ein</strong>ere und größere<br />

Maßnahmen und Veränderungen, deren Aufzählung den<br />

Rahmen sprengen würde. Ein Hinweis des Bürgermeisters:<br />

In der Einwohnerschaft sch<strong>ein</strong>t der Eindruck weit verbreitet,<br />

im Gem<strong>ein</strong>derat gäbe es zu viel Streit und es würde zu<br />

wenig an <strong>ein</strong>em Strang gezogen. <strong>Der</strong> Gem<strong>ein</strong>derat trifft die<br />

wesentlichen Entscheidungen über die Entwicklung unserer<br />

Gem<strong>ein</strong>de, während der Bürgermeister diese Entscheidungen<br />

vorbereitet und umsetzt. Tatsächlich traf der Gem<strong>ein</strong>derat<br />

im ausklingenden <strong>Jahr</strong> 88% der Entscheidungen <strong>ein</strong>stimmig.<br />

Im Vorjahr waren es 92%.<br />

Aktion<br />

»Sauberes <strong>Augustdorf</strong>«<br />

<strong>2020</strong><br />

Bürger sammeln Unrat <strong>auf</strong><br />

Alljährlich beteiligen sich viele Schülerinnen<br />

und Schüler sowie engagierte<br />

Einwohnerinnen und Einwohner<br />

aus Ver<strong>ein</strong>en, Glaubensgem<strong>ein</strong>schaften<br />

und anderen Organisationen am<br />

Frühlings-Dorfputz. Sie sammeln zum<br />

Ausklang des Winters Unrat jeglicher<br />

Art im Gem<strong>ein</strong>degebiet. <strong>Der</strong> Bauhof<br />

holt den Müll ab und entsorgt ihn.<br />

Mit der Sammelaktion leisten die Beteiligten<br />

<strong>ein</strong>en wertvollen Beitrag zur<br />

Verschönerung unseres Ortsbildes. So<br />

können wir den Frühling noch unbeschwerter<br />

genießen. Zudem wird <strong>das</strong><br />

Verantwortungsgefühl für unsere örtliche<br />

Gem<strong>ein</strong>schaft und die Umwelt<br />

gefördert.<br />

In diesem <strong>Jahr</strong> findet die Aktion<br />

‚Sauberes <strong>Augustdorf</strong>‘ am Samstag,<br />

28. März <strong>2020</strong>, statt.<br />

Wenn Sie sich erneut oder erstmalig<br />

beteiligen wollen, dann teilen Sie <strong>das</strong><br />

bitte direkt dem Bauhof mit. Mit diesem<br />

können Sie alle Einzelheiten, wie<br />

die Einteilung der Sammelreviere oder<br />

die Müllabholung besprechen. Die<br />

Kontaktdaten des Bauhofleiters Uwe<br />

Bergmann sind: Telefon: 898642, E-<br />

Mail: uwe.bergmann@augustdorf.de.<br />

Viel Erfolg, viel Freude und schon<br />

jetzt <strong>ein</strong> herzliches Dankeschön!<br />

Haushalt <strong>2020</strong>:<br />

Entwurf kann <strong>ein</strong>gesehen werden<br />

<strong>Der</strong> Entwurf der Haushaltssatzung mit<br />

ihren Anlagen für <strong>das</strong> Haushaltsjahr<br />

<strong>2020</strong> liegt noch bis zu ihrer Verabschiedung<br />

durch den Gem<strong>ein</strong>derat zur<br />

Einsichtnahme im Rathaus aus. Die<br />

Verabschiedung durch den Rat ist für<br />

den 27.02.<strong>2020</strong> geplant. Vorher befassen<br />

sich die Fachausschüsse mit dem<br />

Entwurf.<br />

Die Termine der öffentlichen Sitzungen<br />

können der Internetseite www.<br />

augustdorf.de sowie den Aushängen<br />

am Rathaus entnommen werden.<br />

Mit der Haushaltssatzung legt der<br />

Gem<strong>ein</strong>derat den finanziellen Rahmen<br />

für die verschiedenen Leistungen<br />

und Maßnahmen der Gem<strong>ein</strong>de fest.<br />

<strong>Der</strong> Bürgermeister, der die Beschlüsse<br />

des Rates umsetzt, wird mit der Haushaltssatzung<br />

ermächtigt, Gelder für<br />

die vom Rat festgelegten Zwecke auszugeben.<br />

<strong>Der</strong> Haushaltssatzung kann<br />

also entnommen werden, was die Gem<strong>ein</strong>de<br />

im <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> vorhat.<br />

<strong>Der</strong> Entwurf kann während der Dienststunden<br />

(montags, dienstags, donnerstags<br />

und freitags von 8.00 Uhr<br />

bis 12.30 Uhr, zusätzlich donnerstags<br />

von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr) im Rathaus,<br />

Pivitsheider Straße 16, Zimmer<br />

65, <strong>ein</strong>gesehen werden. Außerdem<br />

kann der Entwurf im Internet unter<br />

www.augustdorf.de/Rathaus/Finanzen<br />

<strong>ein</strong>gesehen werden.<br />

Bei Fragen oder Anmerkungen wenden<br />

Sie sich bitte direkt an die Bediensteten<br />

der Gem<strong>ein</strong>deverwaltung<br />

oder senden Sie diese an info@augustdorf.de<br />

Weitere Beetpaten gesucht<br />

Für <strong>ein</strong> gepflegtes Ortsbild<br />

Noch stecken wir mitten im Winter.<br />

Aber der Frühling ist schon nah.<br />

Unsere Gem<strong>ein</strong>de ist stark durchgrünt.<br />

Bäume, Sträucher und Blühpflanzen<br />

in öffentlichen Beeten und in Grünanlagen<br />

verschönern <strong>das</strong> Ortsbild<br />

und verbessern die Lebensqualität in<br />

unserer Gem<strong>ein</strong>de.<br />

Damit sie diese Wirkungen entfalten<br />

können, müssen sie gepflegt werden.<br />

Das ist <strong>ein</strong>e der Aufgaben des Bauhofs<br />

der Gem<strong>ein</strong>de. In den letzten<br />

<strong>Jahr</strong>en wurde <strong>das</strong> Gärtnerteam des<br />

Bauhofs verstärkt. In vielen Bereichen<br />

konnte der Pflegezustand der<br />

Grünflächen und Beete deutlich verbessert<br />

werden. All<strong>ein</strong>e schafft es der<br />

Bauhof aber weiterhin nicht, die rd.<br />

750 Straßenbeete in <strong>Augustdorf</strong> zu<br />

pflegen. Mehr Personal <strong>ein</strong>zustellen<br />

ist wünschenswert, derzeit aber we-<br />

gen der Haushaltslage nicht möglich.<br />

Daher ist es höchst erfreulich, <strong>das</strong>s<br />

sich immer mehr <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> um<br />

die Pflege der Straßenbeete vor ihrer<br />

Haustür kümmern.<br />

Ungefähr 110 Straßenanlieger sind<br />

bei der Gem<strong>ein</strong>deverwaltung als<br />

Beetpaten registriert.<br />

Dazu kommen Personen, die die Beete<br />

pflegen, ohne sich bei der Gem<strong>ein</strong>de<br />

zu melden. All diese tragen<br />

sehr zu <strong>ein</strong>em gepflegten Ersch<strong>ein</strong>ungsbild<br />

der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong><br />

bei. Alle Beetpaten erhalten pro<br />

<strong>Jahr</strong> zwei Entsorgungsgutsch<strong>ein</strong>e,<br />

um den Grünabfall, der bei der Pflege<br />

der Beete entsteht, kostenlos bei<br />

<strong>ein</strong>em örtlichen Betrieb abgeben zu<br />

können. Sollten <strong>ein</strong>mal größere Mengen<br />

anfallen, erfolgt die Entsorgung<br />

in Absprache mit der Gem<strong>ein</strong>de. Die<br />

Entsorgungsgutsch<strong>ein</strong>e gibt es im<br />

Rathaus bei Herrn Wagner. Alle Beetpaten<br />

lädt der Bürgermeister <strong>ein</strong>mal<br />

im <strong>Jahr</strong> zu <strong>ein</strong>em kl<strong>ein</strong>en Grillfest<br />

<strong>ein</strong>. Das nächste findet voraussichtlich<br />

am Dienstag, 16. Juni <strong>2020</strong>, um<br />

18 Uhr statt.<br />

Es gibt noch viele Beete, die mit<br />

<strong>ein</strong>em überschaubaren Aufwand<br />

besser gepflegt werden könnten.<br />

Überlegen Sie, ob Sie sich in diesem<br />

<strong>Jahr</strong> an der Verschönerung unserer<br />

Gem<strong>ein</strong>de beteiligen wollen?<br />

Wollen Sie Ihre Nachbarn bei der<br />

Pflege der Beete unterstützen?<br />

Oder in Ihrer Straße der erste Beetpate<br />

s<strong>ein</strong>?<br />

Ihr Ansprechpartner im Rathaus,<br />

Herr Manfred Wagner, steht für Ihre<br />

Fragen, Anregungen und Anmeldungen<br />

gerne zur Verfügung.<br />

Telefon 05237 / 9710-12,<br />

E-Mail: m.wagner@augustdorf.de<br />

Gut für die Natur und schön fürs Auge!<br />

Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong> - <strong>Der</strong> Bürgermeister - Pivitsheider Str. 16 - 32832 <strong>Augustdorf</strong> - Tel.: 0 52 37 / 97 10 0<br />

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr: 08:00 Uhr bis 12:30 Uhr, Do: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Mi: nur mit Termin.<br />

6 7


Ev. Familienzentrum<br />

<strong>Augustdorf</strong><br />

Kinder und Familien<br />

Kindertages<strong>ein</strong>richtung<br />

“Regenbogen”<br />

Haustenbecker Straße 4<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-7074<br />

Mail: regenbogen@dorfkirche-augustdorf.de<br />

Leitung: Ina Ritter<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag:<br />

07.00 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

Urlaubszeiten der Einrichtungen/Bewegliche Ferientage:<br />

Arche“: Osterferien: 06.04. – 09.04.<strong>2020</strong><br />

Sommerferien: 06.07. – 17.07.<strong>2020</strong><br />

Geschlossen: 13.11.<strong>2020</strong><br />

„Jona“: Sommerferien: 20.07.-07.08.<strong>2020</strong><br />

Geschlossen: 06.11.<strong>2020</strong><br />

„Regenbogen“: Sommerferien: 20.07. – 31.07.<strong>2020</strong><br />

Geschlossen: 08. und 09.06.<strong>2020</strong> und 26.10.<strong>2020</strong><br />

Termine: 05.03.: <strong>Der</strong> Fotograf kommt in die Kita „Jona“<br />

06.03.: <strong>Der</strong> Fotograf kommt in die Kita „Arche“<br />

Kindertages<strong>ein</strong>richtungen<br />

“Jona und Arche”<br />

Jona: Schlingweg 15<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-5870<br />

Mail: jona@dorfkirche-augustdorf.de<br />

Arche: Schlingweg 20<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-295<br />

Mail: arche@dorfkirche-augustdorf.de<br />

Leitung: Annegret Schneider<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag:<br />

07.00 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

<strong>Augustdorf</strong> ist bunt!<br />

Einladung zum:<br />

Interkulturellen Cafe<br />

Am 17.02.<strong>2020</strong> um 15.00 Uhr<br />

in der ev. KiTA „ARCHE“<br />

Fachpraxis für Logopädie und tiergestützte Pädagogik<br />

Examinierte Logopädin Julia Schubert<br />

Lopshorner Weg 2 in 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

05237 / 90 99 001<br />

www.logopaedie-augustdorf.de<br />

Termine und Veranstaltungen des<br />

ev. Familienzentrums für Februar und März<br />

Alle Familien sind herzlich willkommen!<br />

Kinderstunde<br />

Es wird 14-tägig (außer in den Ferien)<br />

<strong>ein</strong>e Kinderstunde für alle 5- bis<br />

10-jährigen Kinder angeboten. Es wird<br />

im ev. Gem<strong>ein</strong>dehaus (Pastorenweg)<br />

von ca. 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr gespielt,<br />

gebastelt, gemalt, gesungen,…<br />

Montag, 17. Februar<br />

An diesem Montag feiern wir <strong>ein</strong> gem<strong>ein</strong>sames<br />

interkulturelles Fest. Gäste<br />

aller Kulturen, Religionen und Nationen<br />

sind am Nachmittag herzlich in<br />

die Kindertages<strong>ein</strong>richtung „ Arche“<br />

<strong>ein</strong>geladen.<br />

Bücherwürmer<br />

Jeden letzten Donnerstag im Monat<br />

besuchen wir mit den Kindern die<br />

Buch-Lesungen in der öffentlichen<br />

Gem<strong>ein</strong>debücherei. Die<br />

Lesungen dort werden von<br />

den Mitarbeiterinnen der<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Kitas durchgeführt.<br />

Sprachheilbe<strong>auf</strong>tragte<br />

Frau Schwanold (Sprachheilbe<strong>auf</strong>tragte<br />

des Kreises Lippe) kommt nachmittags<br />

in die Kita „Arche“ und bietet<br />

dort Beratungen und Informationen zu<br />

sprach<strong>auf</strong>fälligen Kindern an. Termine:<br />

23.01. und 27.02.<strong>2020</strong><br />

Montag, 16. März<br />

Elternabend zum Thema „Selbstwertgefühl<br />

bei Schulanfängern“<br />

Herr Wolfgang Bergmann, Referent<br />

und Coach, begegnet uns an diesem<br />

Abend <strong>auf</strong> Augenhöhe und begleitet<br />

uns <strong>auf</strong> den erzieherischen Weg mit<br />

den Kindern. Mit <strong>ein</strong>em wachen Blick,<br />

Authentizität und Empathie- gewürzt<br />

mit <strong>ein</strong>er Prise Humor- freuen wir<br />

uns <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>en interessanten Abend.<br />

Uhrzeit: 18.30 Uhr<br />

Mittwoch, 18. März<br />

Am späten Nachmittag treffen sich<br />

alle aktiven und abenteuerlustigen<br />

Familien zu diesem Ausflug in die<br />

Natur. Siehe Aushang in den Kitas.<br />

Uhrzeit: 16.30 Uhr<br />

<strong>Der</strong> Fotograf kommt<br />

<strong>Der</strong> Fotograf kommt für alle Familien<br />

in die Einrichtungen. Haben Sie<br />

Interesse, dann suchen Sie sich <strong>ein</strong>en<br />

Termin aus und melden Sie sich<br />

an.<br />

Treffen der TPP (Tagespflegepersonen)<br />

im Kreishaus Detmold<br />

Termin: 14. März<br />

Uhrzeit: 10.00 Uhr<br />

Ort: Kreishaus Detmold<br />

Wir treffen uns zum Austauschen, Spielen,<br />

Singen, Essen, Trinken<br />

und gemütlichen Beisammens<strong>ein</strong>!<br />

Speisen aus Ihrer Heimat für unser Buffet<br />

sind herzlich willkommen!<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> viele Gäste!<br />

Melden Sie sich bitte bis zum 13.2.<strong>2020</strong><br />

in <strong>ein</strong>er Kindertages<strong>ein</strong>richtung an!<br />

Es grüßen alle <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Kindertages<strong>ein</strong>richtungen:<br />

Wohngebäude-Versicherung<br />

Sicher in Lippe wohnen.<br />

ServiceCenter <strong>Augustdorf</strong><br />

Alexander Koop<br />

Christian Schmieder<br />

Pivitsheider Straße 13a<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel. 05237 8906-0<br />

... mit der Nr. 1 –<br />

dem Marktführer!<br />

8<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 9


Realschule <strong>Augustdorf</strong><br />

Was bringt der <strong>Jahr</strong>esstart?<br />

Kinder und Familien<br />

Ihr Familienzentrum vor Ort:<br />

Kindertagesstätte/Familienzentrum Bienenkorb<br />

Mergelweg 18 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Ihre Ansprechpartnerin: Ina Seidel<br />

Tel. (05237)7528 / Mail: fz-kita-bienenkorb@awo-owl.de<br />

Offene Sprechstunde der Praxis für Logopädie<br />

Termin: 03.02.<strong>2020</strong> · Zeit: 14.00 Uhr- 16.00 Uhr<br />

Berater: Frau Nadine Hausmann-Diekhof<br />

Anmeldung erforderlich unter 899241<br />

Offene Sprechstunde der Praxis für Ergotherapie<br />

Termin: 02.03.<strong>2020</strong> · Zeit: 14.00-16.00 Uhr<br />

Berater: Herr Thorsten Panhorst<br />

Anmeldung erforderlich unter 899432<br />

Offene Sprechstunde - Elternsprechstunde<br />

Wir suchen gem<strong>ein</strong>sam Hilfe zu Ihrer Unterstützung<br />

Termin: nach Ver<strong>ein</strong>barung - Zeit: nach Ver<strong>ein</strong>barung<br />

Berater: Frau Ina Seidel (Leiterin)<br />

„Yoga“<br />

Termin: montags, 18.00 - 19.30 Uhr /19.45 - 21.15 Uhr<br />

Leitung: Ines Richter (Yogalehrerin/ Ernährungsberaterin)<br />

Anmeldung erforderlich: Tel. 0170-4993162<br />

"Krabbelgruppe für Kinder bis drei <strong>Jahr</strong>en"<br />

Termin: donnerstags, Zeit: 8.45 -10.30 Uhr<br />

Leitung: Jaqueline Wulsch (Kindertagespflegeperson)<br />

Anmeldung erforderlich unter 909385<br />

„Termine in Ihrem Familienzentrum“<br />

Ganzjährige Öffnungszeiten:<br />

45 Stunden Mo-Do: 7.00-16.30 Uhr<br />

Fr: 7.00-15.00 Uhr<br />

35 Stunden Mo-Fr: 7.00-14.00 Uhr<br />

25 Stunden Mo-Fr: 7.00-12.00 Uhr<br />

Elternabend<br />

M<strong>ein</strong> Kind kommt 2021 in die Schule<br />

Termin: 16.03.<strong>2020</strong><br />

Zeit: 19.00 Uhr<br />

Ort: Bürgerzentrum Rathaus <strong>Augustdorf</strong><br />

Treff der Tagesmütter:<br />

Termin: 14.03.<strong>2020</strong><br />

Zeit: 10.00 Uhr<br />

Ort: Kreishaus Detmold<br />

Sportkurse BBP/ Rücken-Fit/Pilates<br />

Termin: Dienstag/ Mittwoch/ Donnerstag<br />

Zeit: 19.00 Uhr - 21.00 Uhr<br />

Leitung: Irina Ivanov-Gross (Gymnastiklehrerin)<br />

Anmeldung erforderlich: Tel. 0176-816 93236<br />

Interkulturelles Cafe<br />

Interkulturelles Cafe aller <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> KITA<br />

Termin : 17.02.<strong>2020</strong><br />

Zeit : 15.00 Uhr<br />

Ort : ev. KITA „Arche“<br />

Mit Beginn des zweiten Halbjahres werden die Klassen<br />

der <strong>Jahr</strong>gangsstufe 9 und 10 ihre sanierten Klassenräume<br />

beziehen können. Es wurden brand- und schallschutz- optimierte<br />

Akustikdecken verbaut und energiesparende Beleuchtung<br />

installiert. Alle Klassenräume erhielten neue<br />

Böden und <strong>ein</strong>en frischen Anstrich der Wände. Ebenfalls ist<br />

flächendeckendes WLan gewährleistet.<br />

Um Fahrschülern aus Schloß Holte Stukenbrock <strong>ein</strong>en<br />

pünktlichen Unterrichtsbeginn zu ermöglichen, gelten von<br />

Februar <strong>2020</strong> an geringfügig veränderte Unterrichtszeiten:<br />

Start zur ersten Stunde ist täglich erst um 8:00 Uhr<br />

<strong>Der</strong> kommissarische Schulleiter Herr Oord wird im Februar<br />

in den Ruhestand gehen. Die Nachfolge soll sich im Frühling<br />

klären. Bis dahin werden Herr Ast als Konrektor die<br />

Schule leiten und Frau Grimm wird ihn dabei unterstützen.<br />

Die Realschule <strong>Augustdorf</strong> führt in der Zeit vom<br />

17. bis 21. Februar <strong>2020</strong> <strong>das</strong> Anmeldeverfahren für<br />

<strong>das</strong> Schuljahr <strong>2020</strong>/2021 durch.<br />

In der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie<br />

zusätzlich Montagnachmittag und Donnerstagnachmittag<br />

von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr können<br />

Eltern ihre Kinder anmelden.<br />

Zur Anmeldung sind <strong>das</strong> Anmeldeformular der Grundschule,<br />

die Geburtsurkunde bzw. <strong>das</strong> Familienstammbuch,<br />

der Impfausweis sowie <strong>das</strong> letzte Halbjahreszeugnis<br />

mit der Empfehlung des Klassenlehrers<br />

mitzubringen.<br />

Im Falle <strong>ein</strong>er getroffenen Sorgerechtsentscheidung<br />

ist diese schriftlich zu belegen.<br />

Unterlagen für die Anmeldung Sekundarstufe I:<br />

Halbjahreszeugnis (Original) Schuljahr 2019 / 20 der<br />

4 . Klasse mit Empfehlung der Grundschule Anmeldesch<strong>ein</strong><br />

(Original) Geburtsurkunde oder <strong>das</strong> Familienstammbuch.<br />

- Sekundarstufe II:<br />

Halbjahreszeugnis der 10 . Klasse ( Original ) und die<br />

- Geburtsurkunde oder <strong>das</strong> Familienstammbuch.<br />

Schüler , die bereits die Sekundarstufe I des Gymnasiums<br />

Schloß Holte - Stukenbrock besuchen , wechseln<br />

automatisch in die Oberstufe und müssen nicht<br />

angemeldet werden .<br />

› Im Falle <strong>ein</strong>er getroffenen Sorgerechtsentscheidung<br />

ist diese schriftlich zu belegen.<br />

Mitarbeiter/in<br />

im Freiwillig Sozialen <strong>Jahr</strong> (FSJ),<br />

Bundesfreiwilligendienst (BFD) sowie Berufspraktikum<br />

(BP) zum 01.08.<strong>2020</strong> gesucht!<br />

Seit vielen <strong>Jahr</strong>en bietet die AWO unter anderem auch<br />

<strong>das</strong> Freiwillige Soziale <strong>Jahr</strong> (FSJ) an. Junge Frauen und<br />

Männer im Alter von 16 bis 27 <strong>Jahr</strong>en sollen mit dem<br />

Angebot des FSJ angesprochen werden. Im Bundesfreiwilligendienst<br />

(BFD) können sich Menschen jedes Alters<br />

engagieren. <strong>Der</strong> Bundesfreiwilligendienst bietet ebenso<br />

wie <strong>das</strong> Freiwillige Soziale <strong>Jahr</strong> die Möglichkeit, soziale<br />

Arbeitsfelder kennen zu lernen und sich sozial zu engagieren,<br />

Verantwortung für Andere zu übernehmen, eigene<br />

Fähigkeiten und Grenzen auszuprobieren, Klarheit über<br />

<strong>ein</strong>en angestrebten Berufswunsch zu erlangen oder die<br />

Wartezeit bis zur Ausbildung oder zum Studium sinnvoll<br />

zu nutzen.<br />

Diese Freiwilligendienste werden in allen Arbeitsfeldern<br />

der AWO in OWL angeboten. BFD und FSJ dauern in der<br />

Regel <strong>ein</strong> <strong>Jahr</strong>. Sie sind in Vollzeit zu leisten. Während<br />

dieser Zeit haben die Freiwilligen Anspruch <strong>auf</strong> Taschengeld,<br />

Verpflegung, Fahrtkostenerstattung, Übernahme der<br />

Sozialversicherungsbeträge, Unfall- und Haftpflichtversicherung<br />

und Urlaub. In beiden Diensten kann auch Kindergeld<br />

beantragt werden. In der Einsatzstelle steht <strong>ein</strong>e<br />

Praxisanleitung als Ansprechpartner/in zur Verfügung.<br />

Verbindliche Bildungs- und Seminartage sind <strong>ein</strong> wichtiger<br />

Bestandteil der Freiwilligendienste.<br />

Ist dieser Einsatz für dich oder Sie vielleicht interessant?<br />

Dann nehmen Sie Kontakt mit der Leiterin der Kindertagesstätte<br />

Frau Seidel <strong>auf</strong>.<br />

Natürlich bieten wir auch zum 01.08.<strong>2020</strong> <strong>ein</strong>e Stelle als<br />

Berufspraktikantin an!<br />

10<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/F ebruar - März '20 11


Kinder und Familien<br />

Berufemesse in Schloß Holte-Stukenbrock!<br />

Die Volksbank Rietberg eG ist dabei<br />

Auch in diesem <strong>Jahr</strong> stellt die Volksbank Rietberg eG mit<br />

dem Stand <strong>auf</strong> der Berufemesse in der Aula am Gymnasium<br />

Schloß Holte-Stukenbrock am 12.03.<strong>2020</strong> die Ausbildung<br />

zur Bankk<strong>auf</strong>frau bzw. zum Bankk<strong>auf</strong>mann vor.<br />

Als Ratgeber stehen Ihnen die Auszubildenden der Volksbank<br />

Rietberg gern vor Ort zur Seite und beantworten Ihnen<br />

alle Fragen.<br />

Die Mitarbeiter und besonders die Auszubildenden freuen<br />

sich <strong>auf</strong> viele informative und <strong>auf</strong>schlussreiche Gespräche.<br />

Nutzen Sie Ihre Chance!<br />

Muster_2sp_2Adressen leer_Muster_2sp_22_05_02.qxd 16.01.15 17:41 Seite 1<br />

DRK<br />

Kindertages<strong>ein</strong>richtungen<br />

<strong>Augustdorf</strong><br />

Rahmeninfos zu unseren DRK Kitas in <strong>Augustdorf</strong><br />

Leitung: Frau Kim Kiokios<br />

Öffnungszeiten:<br />

45 Stunden: Montag - Donnerstag 06:45 Uhr - 16:30 Uhr<br />

Freitag<br />

06:45 Uhr - 15:30 Uhr<br />

35 Stunden: Montag - Freitag 06:45 Uhr - 14:00 Uhr<br />

25 Stunden: Montag - Freitag 07:30 Uhr - 12:30 Uhr<br />

Schließzeiten:<br />

Montag, 23.12./ vor Heiligabend<br />

Freitag, 27.12./ nach Weihnachten<br />

Montag, 30.12./ vor Silvester<br />

SPIELZEIT<br />

Sie haben Zeit<br />

und wir haben<br />

die Spiele<br />

Oerlinghausen Rathausstr. 3 • Telefon 05202/1470<br />

Lage-Hörste Murnerweg 9 • Telefon 05232/9803580<br />

Inselturnhalle: Das Turnen in der Inselhalle findet immer montags statt.<br />

SPROSS Eltern-Café - Unser kostenloser Treffpunkt für Eltern mit Kindern von 0-2 <strong>Jahr</strong>en: Die Treffen finden zweimal<br />

im Monat statt: Die nächsten Termine für den ersten Dienstag im Monat von 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr sind der<br />

4.2. und der 3.3. in der Kita am Schlingsbruch und der vierte Donnerstag im Monat wäre der 27.2. und der 26.3.<br />

von 15:00 - 16:30 Uhr in der Kita Haustenbecker Str.2. <strong>Der</strong> bedürfnisorientierte Treff für alle Eltern mit ihren Kindern bis<br />

zum 2.Lebensjahr. In gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee oder Tee geniessen wir <strong>ein</strong>e kl<strong>ein</strong>e Auszeit mit unseren Kindern.<br />

Wir tauschen uns rund ums Thema Familienleben aus.<br />

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wenn ihr gerne dabei s<strong>ein</strong> möchtet schreibt mir <strong>ein</strong>e Email unter info@ferlemann.net.<br />

Ich freu mich <strong>auf</strong> Euch und Eure Kinder - Corinna Ferlemann.<br />

Simply | Neys - wie alles begann<br />

Neues Geschäft in der Pivitsheider Straße<br />

2015 suchte Ute Ney, die mit ihrem Mann, zwei Kindern<br />

und <strong>ein</strong>em Hund in <strong>Augustdorf</strong> lebt und auch hier geboren<br />

ist, nach <strong>ein</strong>em Namen für ihren Blog, den sie damals ins<br />

Leben rufen wollte: "Utes Blog" - passte nicht - "<strong>ein</strong>fach<br />

schön" - auch irgendwie nicht.<br />

Nach mehreren Entwürfen ist dann <strong>das</strong> Wortspiel mit ihrem<br />

Nachnamen herausgekommen "Simply|Neys" (simply nice =<br />

<strong>ein</strong>fach schön). "M<strong>ein</strong>e Liebe zu Selbstgemachtem entwickelte<br />

sich, bis es so viel wurde, <strong>das</strong>s der Keller ganz schön voll<br />

war" erzählt sie schmunzelnd. "Also veranstaltete ich m<strong>ein</strong>en<br />

ersten "Hüttenzauber" in unserer Gartenhütte, lud Freunde<br />

und Bekannte <strong>ein</strong> und brachte m<strong>ein</strong>e DIY`s (Do it yourself)<br />

an den Mann, bzw. an die Frau. Das Ganze wiederholte ich<br />

noch <strong>ein</strong> paar Mal, weil es mir so viel Spaß machte."<br />

Im September 2018 kam dann noch Damenmode dazu. Und<br />

da man im 21. <strong>Jahr</strong>hundert ja irgendwie alles mischen kann,<br />

kam ihr die Idee zu <strong>ein</strong>em kl<strong>ein</strong>en Gemischtwarenladen, der<br />

unbedingt in <strong>Augustdorf</strong> s<strong>ein</strong> sollte. Nach <strong>ein</strong>em <strong>Jahr</strong> mit<br />

<strong>ein</strong>er kl<strong>ein</strong>en Verk<strong>auf</strong>sfläche im JOJO war dann klar:<br />

Das Konzept kommt sehr gut an. So beschloss sie, sich mehr<br />

Raum für Ihre Ideen zu geben: Das frühere Office Wiebel/<br />

Otto Shop an der Pivitsheider Straße gegenüber der Eisdiele<br />

ist <strong>ein</strong> richtig guter Platz dafür! Ab Mitte/Ende Februar ist<br />

es dann soweit.<br />

Geöffnet wird:<br />

montags und dienstags von 15-18 Uhr,<br />

mittwochs von 10 bis 13 Uhr, donnerstags von 16 - 19 Uhr<br />

und freitags von 15-18 Uhr<br />

Kurz notiert:<br />

Am 16.2. findet in der Hebammenpraxis "Floh und Co" in<br />

Detmold (Gutenbergstr.) <strong>ein</strong> Workshop zu Tragehilfen statt.<br />

<strong>Der</strong> Förderver<strong>ein</strong> der Grundschule in der Senne verk<strong>auf</strong>te<br />

zum Nikolaus frische Waffeln und Punsch im Rewe. Für<br />

die Kids gab es auch <strong>ein</strong>e kl<strong>ein</strong>e Überraschung: Drehen<br />

am Glücksrad mit kl<strong>ein</strong>en Preisen.<br />

<strong>Der</strong> Erlös kam selbstverständlich den Kindern, bzw. Projekten<br />

der Grundschule zu Gute.<br />

PraxisLogopädie<br />

Stimm-, Sprach- u. Sprechtherapie<br />

Nadine Hausmann-Diekhof<br />

Logopädin und Neurofunktionstherapeutin<br />

Pivitsheider Straße 45<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel: 05237/89 92 41<br />

Fax: 05237/89 92 32<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Straße 11<br />

32758 Detmold<br />

Tel: 05232/9 80 54 56<br />

Fax: 05232/9 80 54 53<br />

Email: praxis@logopaedie-hausmann.de<br />

www.logopaedie-hausmann.de<br />

DRK Kindertages<strong>ein</strong>richtung<br />

Haustenbecker Straße Nr.2 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237 8988898<br />

Fax: 05237- 8988899<br />

E-Mail: kita-augustdorf@drk-jugendhilfe-lippe.de<br />

Schwerpunt "kulturelle Vielfalt entdecken"<br />

Durch die bunte Vielfalt der Kulturen hier im Ort öffnen<br />

wir uns in wechselnden Projektwochen den unterschiedlichen<br />

Ländern mit ihren Besonderheiten.<br />

Wöchentliche, gruppenübergreifende Angebote:<br />

Achtung fertig los bewegt…<br />

Wir bauen Bewegungsbaustellen mit vielen verschiedenen<br />

Materialien <strong>auf</strong> und wollen in den Bereichen Motorik,<br />

Psychomotorik und Sensomotorik neue Erfahrungen<br />

sammeln.<br />

Pssssst, wir lesen…<br />

Vorlesen hat <strong>ein</strong>en positiven Effekt <strong>auf</strong> die individuelle<br />

Entwicklung von Kindern. Außerdem fördert regelmäßiges<br />

Vorlesen ihr soziales Empfinden und Verhalten.<br />

Snoezelen… <strong>Der</strong> neue Snoezelraum lädt zum Entspannen<br />

und träumen <strong>ein</strong> und wird für Traumreisen, Entspannung<br />

und Yoga genutzt.<br />

Viele Kinder, viele Sprachen…<br />

Mit Wuppi und Finki (Handpuppen)<br />

erleben ausgewählte<br />

Kinder gem<strong>ein</strong>sam <strong>ein</strong>e<br />

Abenteuer-Reise ins Land der<br />

Sprache.<br />

DRK Kindertages<strong>ein</strong>richtung<br />

"Am Schlingsbruch"<br />

Haustenbecker Straße Nr.34<br />

Telefon: 0170 28 43 43 9<br />

E-Mail: kita-augustdorf@drk-jugendhilfe-lippe.de<br />

Schwerpunkt "Natur"<br />

Immer dienstags und freitags gehen wir<br />

mit den Kindern <strong>auf</strong> Entdeckungstour in<br />

den Wald und erkunden die jahreszeitlichen<br />

Besonderheiten der Natur. Im Frühling<br />

ist es z.B. <strong>das</strong> Erblühen der Pflanzen und die Fortpflanzung<br />

- im Sommer und Herbst die Reifung der<br />

Früchte, Pilze, fallende Blätter etc. und die Ruhepause<br />

des Wachstums im Winter.<br />

"Apropos Sprache" Sprachprojektwoche<br />

In der DRK Kindertagesstätte "Am Schlingsbruch"<br />

fand vom 13. bis 17. Januar die Sprachprojektwoche<br />

statt. Eine Spende von Burkhard Lehmann/<br />

Osthushenrich-Stiftung machte die Projektwoche<br />

möglich. Kinder aus der Grashüpfer- und Libellengruppe<br />

wurden in drei Altersgruppen unterteilt,<br />

um dann von Nina Nurhofen, der<br />

Mitarbeiterin des Dusyma-Workshops,<br />

durch Geschichten erzählen teilweise<br />

utopische Fantasie-Reisen zu<br />

erleben. Die älteren Kinder fingen<br />

sogar an zu reimen. Mit den vielen<br />

lustigen Filzfiguren gelang es, <strong>das</strong><br />

Projekt "Apropos Sprache" in den<br />

Kindergarten-Alltag zu integrieren.<br />

12<br />

13<br />

Anzeige HausmannDiekhof_0103.indd 1 09.03.17 13:30


HOT Funkenflug<br />

Foto: H.Kapelle<br />

Ralf Thesmann<br />

Mitarbeiter seit 1999<br />

Jugendcafé,<br />

Midnightball,<br />

Straßensozialarbeit,<br />

Feldhaus, Matheclub<br />

Schwedenfreizeit:<br />

Von Freitag, 10.07.<strong>2020</strong> bis Sonntag,<br />

26.07.<strong>2020</strong> bieten wir wieder die<br />

Kinder- und Jugendfreizeit<br />

nach Schweden an.<br />

FahrsimKette <strong>Augustdorf</strong> e.V.<br />

spendet für Mallorca-Projekt<br />

<strong>Der</strong> Traditionsver<strong>ein</strong> FahrsimKette <strong>Augustdorf</strong> e.V.<br />

hat dem „Mallorcaprojekt“ der Jugendsiedlung<br />

Heidehaus 250€ gespendet.<br />

<strong>Der</strong> Ver<strong>ein</strong> FahrsimKette betreibt heute den letzten in der<br />

Bundeswehr verbliebenen Simulator für den Kampfpanzer<br />

Leopard 1. Im Rahmen der Militärgeschichtlichen Sammlung<br />

der Bundeswehr präsentieren die Ver<strong>ein</strong>smitglieder die über<br />

40 <strong>Jahr</strong>e alte Technik der Öffentlichkeit. Wer <strong>ein</strong>mal <strong>ein</strong>e<br />

Probefahrt machen möchte, kann sich <strong>auf</strong> der Homepage<br />

melden (www.fahrsimkette.de).<br />

Das „Mallorcaprojekt“ der Jugendsiedlung Heidehaus<br />

findet seit 2018 in Kooperation mit dem Dortmunder<br />

Ver<strong>ein</strong> „Kinderglück e.V.“ statt. Dieser unterhält <strong>ein</strong>e<br />

Kinderglückfinca <strong>auf</strong> Mallorca, die benachteiligte<br />

Jugendliche nach Antrag nahezu kostenfrei nutzen können.<br />

Schnell wird deutlich, <strong>das</strong>s der übliche in der Jugendhilfe<br />

zur Verfügung stehende Betrag von 250 € pro Jugendlichem<br />

für <strong>ein</strong>e derartige Flugreise nicht ausreicht. Deshalb ist die<br />

Jugendsiedlung Heidehaus <strong>auf</strong> Spenden angewiesen.<br />

Die Fahrt dient aber nicht nur Erholungszwecken. Für viele<br />

der Jugendlichen ist es die erste Flugreise in ihrem Leben<br />

und erfüllt vielseitige Zwecke. Die Jugendlichen lernen mit<br />

unbekannten und möglicherweise auch beängstigenden<br />

(z.B. Flugangst) Ereignissen umzugehen. Darüber hinaus<br />

müssen sie sich mit <strong>ein</strong>er fremden Sprache und Kultur<br />

aus<strong>ein</strong>andersezten. Insbesondere versuchen wir uns mit<br />

unseren Lehrlingen auch konstruktiv in der Kinderglückfinca<br />

zu engagieren. So wurde zuletzt <strong>das</strong> Beachvolleyballfeld in<br />

Stand gebracht. Gerade für unsere Lehrlinge stellt diese Reise<br />

<strong>ein</strong>e Motivation für <strong>ein</strong> späteres Leben dar, um sich durch<br />

<strong>ein</strong>e gute Anstellung den nächsten Urlaub zu verdienen.<br />

In diesem Herbst ist die dritte Gruppe zur Erholung <strong>auf</strong><br />

die Insel geflogen. Für <strong>das</strong> <strong>Jahr</strong> <strong>2020</strong> planen wir mit zwei<br />

Gruppen <strong>ein</strong>en Aufenthalt.<br />

Für die Unterstützung des Ver<strong>ein</strong>s FahrsimKette möchten wir<br />

uns herzlich bedanken und werden zeitnah über den letzten<br />

Aufenthalt berichten. (auch hier: www.jgs-heidehaus.de)<br />

Spenden Sie Freude!<br />

„Sommerzeit = Urlaubszeit“<br />

Völlig normal, oder?<br />

Jugendsiedlung Heidehaus · Dachsweg 1 · 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Fon: 05237/6070 · www.jgs-heidehaus.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di.: 15:00 – 20:00 Uhr<br />

Mi.: 18:00 – 21:30 Uhr<br />

Do.: 18:00 – 21:30 Uhr<br />

Fr.: 15:00 – 21:30 Uhr<br />

So.: 16:00 – 20:00 Uhr<br />

Festes Programm:<br />

(unabhängig von den allgem<strong>ein</strong>en<br />

Öffnungszeiten)<br />

Mittwochs:<br />

15:00 – 18:00 Uhr Mädchentag<br />

(Für Mädchen von 6 bis 12 <strong>Jahr</strong>en)<br />

Donnerstags:<br />

15:00 – 16:00 Uhr Matheclub<br />

16:00 – 18:00 Uhr Kindertag<br />

(Für Kinder von 8 – 12 <strong>Jahr</strong>en)<br />

Freitags:<br />

15:00 – 17:00 Uhr Gitarrenkurs<br />

16:00 - 17:00 Uhr "Väter, Kinder und Bälle"<br />

16.30 - 18.30 Uhr Kreative Runde (siehe<br />

Programm Februar - März<br />

Nur für Mädchen:<br />

Mittwochs ist Mädchentag!<br />

Für Mädchen von 6 bis 12 <strong>Jahr</strong>en: jeden<br />

Mittwoch von 15:00–18:00 Uhr.<br />

Die nächsten Daten/Themen:<br />

Zusatztermin: 23.02.20 Karnevalsfeier<br />

im Gasthaus Donoperteich von 14:00-17:30<br />

Uhr (Voranmeldung)<br />

<strong>Der</strong> Mädchentag beginnt mit <strong>ein</strong>er<br />

Begrüßungsrunde um 15:00 Uhr. Um<br />

16:00 Uhr beginnen die Angebote. Zur<br />

besseren Planung wäre es gut, wenn die<br />

Mädchen bis 18:00 bleiben dürfen.<br />

Für Alle:<br />

Matheclub, donnerstags 15-16 Uhr!<br />

<strong>Der</strong> Matheclub ist <strong>ein</strong> Nachhilfeangebot für<br />

Mathematik ab der 5. Klasse. Für die Teilnahme<br />

ist k<strong>ein</strong>erlei Anmeldung erforderlich<br />

- <strong>ein</strong>fach kommen! Auch dienstags und<br />

donnerstags abends <strong>auf</strong> Anfrage möglich.<br />

Kindertag (Klub 12):<br />

donnerstags von 16– 18 Uhr<br />

Für Kinder von 8 – 12 <strong>Jahr</strong>en.<br />

Die nächsten Daten/Themen:<br />

09.01.20 Fensterbilder gestalten<br />

16.01.20 Pizza backen<br />

23.01.20 Parcours-Wettbewerb<br />

30.01.20 Pastellkreiden<br />

06.02.20 Karnevalsdeko<br />

14 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

15<br />

rechte Spalte)<br />

Kai Bartkowiak<br />

Mitarbeiter seit 2014<br />

Jugendcafé,<br />

Midnightball,<br />

Straßensozialarbeit,<br />

Feldhaus, Jugendraum<br />

am Freibad<br />

Karin Ganster<br />

Mitarbeiterin im<br />

Bundesfreiwilligendienst<br />

seit Dezember 2019<br />

Lars Scheuß<br />

Mitarbeiter<br />

seit September 2019<br />

Angebot:<br />

Übergang Schule-<br />

Beruf, Digitale<br />

Medien, Partizipation<br />

Susanne Gernecke<br />

Mitarbeiterin<br />

seit 2019<br />

Kinder und<br />

Mädchenangebote,<br />

kreatives Gestalten<br />

Partizipation<br />

HOT Funkenflug, Pivitsheider Str.57 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

·Tel.: 05237 / 89144 · hot_funkenflug@web.de<br />

www.hot-funkenflug.de<br />

In Trägerschaft der Jugendsiedlung Heidehaus e.V.<br />

08.01.20 Waffeln backen<br />

15.01.20 Taschen bemalen<br />

22.01.20 Offenes Cafe<br />

29.01.20 Muffins backen<br />

05.02.20 Tanzen<br />

12.02.20 Tanzen (One billion rising)<br />

19.02.20 Karnevalsmasken<br />

26.02.20 Cakepops<br />

04.03.20 Logo gestalten<br />

11.03.20 Tischspiele<br />

18.03.20 Knetseife<br />

25.03.20 Offenes Cafe<br />

01.04.20 Ostereier anmalen<br />

08.04.20 Osterhasen backen<br />

Diese ist für Kinder und Jugendliche<br />

von 11 bis 16 <strong>Jahr</strong>en (495,00 €)<br />

vorgesehen.<br />

Hier sind noch vier Plätze frei.<br />

13.02.20 Offenes Cafe<br />

20.02.20 Leporellos<br />

27.02.20 Pizza backen<br />

05.03.20 Modellieren mit Gips<br />

12.03.20 Pasta, Pasta<br />

19.03.20 Häkeln<br />

26.03.20 Window Colors<br />

02.04.20 Osterhasen basteln<br />

09.04.20 Osterbasteln<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> Euch! Eure Susanne,<br />

Sybille, Agnieszka, Karin, Adam, Jenni und<br />

Samira<br />

Neue Angebote Freitags:<br />

"Väter, Kinder und Bälle"<br />

von 16:00 - 17:00 Uhr in der<br />

Turnhalle der GS Senne. Angeleitet<br />

vom Funkenflug - Mitarbeiter Hans<br />

Hildebrandt treffen sich Väter mit Ihren<br />

Kindern (3 - 7 <strong>Jahr</strong>e) und probieren<br />

verschiedene Ballsportarten aus. Infos<br />

und Anmeldung im Funkenflug.<br />

Kreative Runde mit Johannes zu<br />

folgenden Terminen:<br />

7. und 21. Februar, 6.und 20. März<br />

von 16.30 bis 18.30 Uhr<br />

Wechselnde kreative Techniken.<br />

Gitarrenkurs von 15:00 – 17:00 Uhr<br />

(Anmeldung erforderlich).<br />

Im HoT Funkenflug finden regelmäßig<br />

Angebote im Bereich Übergang Schule/<br />

Beruf (z.B. Bewerbungstraining) statt.<br />

Nach Terminver<strong>ein</strong>barung.<br />

Midnightball/Nächster Termin:<br />

am 28.2. und 27.3.<br />

Anmeldung vor Ort, saubere Turnschuhe<br />

mit heller Sohle sind wichtig!<br />

Am letzten Freitag im Monat (außerhalb<br />

der Schulferien) findet in der Turnhalle I am<br />

Inselweg „Midnightball“, <strong>ein</strong> Fußballturnier<br />

für Jugendliche ab 12 <strong>Jahr</strong>en statt. 20:00<br />

– 22:00 Uhr:<br />

Turnier für Teenies von 12 – 16 <strong>Jahr</strong>en<br />

22:00 – 1:00 Uhr: Spielangebot für<br />

Jugendliche und junge Erwachsene ab<br />

16 <strong>Jahr</strong>e.


<strong>Der</strong> überschuldete<br />

Nachlass<br />

Eine Erbschaft ist für den Erben<br />

nicht in jedem Fall vorteilhaft.<br />

So erbt der Erbe nicht nur<br />

die Vermögenswerte des Erblassers,<br />

sondern auch dessen<br />

Schulden. Für diese sogenannten<br />

Nachlassverbindlichkeiten<br />

hat der Erbe im Ernstfall sogar<br />

mit s<strong>ein</strong>em Privatvermögen<br />

<strong>ein</strong>zustehen.<br />

Fall: Ich bin All<strong>ein</strong>erbe m<strong>ein</strong>er<br />

Mutter, die vor vier Wochen<br />

verstorben ist. Als ich<br />

mir <strong>ein</strong>en Überblick über den<br />

Nachlass m<strong>ein</strong>er Mutter verschafft<br />

habe, ist mir bewusst<br />

geworden, <strong>das</strong>s der Nachlass<br />

überschuldet ist. Was kann ich<br />

jetzt tun, um der Haftung zu entgehen?<br />

Beratung • Tipps • Gesundheit<br />

Theo Hüsemann<br />

Diplom-K<strong>auf</strong>mann<br />

Kanzleimanager<br />

Antwort: Wird mir als Erbe frühzeitig bewusst, <strong>das</strong>s der<br />

Nachlass überschuldet ist, besteht grundsätzlich die Möglichkeit,<br />

die Erbschaft binnen <strong>ein</strong>er Frist von sechs Wochen<br />

auszuschlagen. Schlägt man die Erbschaft aus, wird<br />

man von Anfang an nicht als Erbe angesehen, so <strong>das</strong>s<br />

auch k<strong>ein</strong> Grund für <strong>ein</strong>e Haftung besteht.<br />

ACHTUNG! Die Frist für die Ausschlagung der Erbschaft<br />

beträgt sechs Wochen ab der Kenntnis des Erbfalls und<br />

davon, <strong>das</strong>s man Erbe geworden ist. Häufig wird diese<br />

Kenntnis schon mit dem Tag des Todes gewonnen.<br />

In Ihrem Fall ist also Eile geboten.<br />

Frage: Und wie schlage ich die Erbschaft aus?<br />

JETZT!<br />

SOMMERURLAUB BUCHEN UND<br />

PAYBACK-PUNKTE SAMMELN!<br />

Es warten großartige Angebote <strong>auf</strong> Sie!<br />

WIR BIETEN DAS<br />

BESTE PREISVERGLEICHSSYSTEM<br />

Ziver Kurt<br />

Fachanwalt für Erbrecht<br />

Notar in <strong>Augustdorf</strong><br />

Unsere Kanzlei ist spezialisiert<br />

<strong>auf</strong> alle Fragen des Erbrechts.<br />

Tel.: 05237 / 8999 - 0 | kanzlei@hk-erbrecht.de | www.hk-erbrecht.de<br />

Pivitsheider Str. 45, 32832 <strong>Augustdorf</strong> | Schützenstraße 1, 33189 Schlangen<br />

Pivitsheider Straße 45 · 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon 05237/9694-0 ·www.reisestudio-hoerig.de<br />

info@reisestudio-hoerig.de<br />

... denn beim Urlaub macht man k<strong>ein</strong>e Kompromisse!<br />

Antwort: <strong>Der</strong> Erbe muss <strong>das</strong><br />

Erbe beim Nachlassgericht<br />

am eigenen Wohnsitz oder am<br />

letzten gewöhnlichen Aufenthaltsort<br />

des Erblassers, also<br />

hier ihrer Mutter, ausschlagen.<br />

Eine Alternative ist es,<br />

bei <strong>ein</strong>en Notar die Erbausschlagung<br />

beglaubigen zu<br />

lassen. Häufig leitet der Notar<br />

diese dann an <strong>das</strong> zuständige<br />

Nachlassgericht weiter.<br />

Frage: Was kann ich tun,<br />

wenn ich erst nach der Annahme<br />

der Erbschaft erkenne, <strong>das</strong>s<br />

der Nachlass überschuldet ist?<br />

Antwort: Wird Ihnen erst<br />

nach der Annahme der Erbschaft<br />

bewusst, <strong>das</strong>s der<br />

Nachlass <strong>auf</strong>grund Ihnen zunächst unbekannter Schulden<br />

überschulde ist, dann können Sie innerhalb von sechs Wochen<br />

nach Bekanntwerden der Überschuldung die Annahme<br />

anfechten und <strong>das</strong> Erbe doch noch ausschlagen.<br />

Außerdem haben Sie nach der Annahme der Erbschaft auch<br />

die Möglichkeit, Ihre Haftung zu beschränken. So können<br />

Sie die Haftung dauerhaft <strong>auf</strong> den Nachlass beschränken<br />

und so Ihr eigenes Vermögen schützen.<br />

Das kann beispielsweise entweder<br />

durch die Anordnung <strong>ein</strong>er gerichtlichen<br />

Nachlassverwaltung oder<br />

die Beantragung des Nachlassinsolvenzverfahrens<br />

herbeigeführt werden.<br />

Rechtsanwältin Ann-Christin Thiele –<br />

Kanzlei Hüsemann & Kurt<br />

Di. - Do. 8.30 - 18.00 Uhr<br />

Fr. 8.00 - 18.00 Uhr<br />

Sa. 8.00 - 13.00 Uhr<br />

Mi. 18.00 - 19.00 Uhr<br />

Nur für Herren ohne Termin<br />

Tel: 05237 - 1236<br />

Dieselstr. 7 - 32791 Lage<br />

redaktionelle Anzeige<br />

redaktionelle Anzeige<br />

Beratung • Tipps • Gesundheit<br />

Blutdruckkontrolle<br />

kann Leben verlängern<br />

Immer mehr Menschen leiden unter zu<br />

niedrigem oder zu hohem Blutdruck<br />

- und <strong>das</strong> kann gefährlich werden.<br />

Rechtzeitig erkannt und medikamentös<br />

therapiert, ist zu hoher oder zu niedriger<br />

Blutdruck meist in den Griff zu bekommen<br />

. Bei vielen Patienten sind die<br />

Blutdruckwerte außerhalb des Normalbereiches.<br />

<strong>Der</strong> zu niedrige Blutdruck äußert sich oft unmittelbar - z.B. durch<br />

Müdigkeit oder Antriebsschwäche. Tückisch am Bluthochdruck ist,<br />

<strong>das</strong>s der Patient sich gesund und leistungsfähig fühlt. Konkrete<br />

Beschwerden, wie z . B . Kopfschmerz, Schwindelgefühl oder Luftnot<br />

bei körperlicher Belastung stellen sich erst später <strong>ein</strong>!<br />

Fehlender Leidensdruck aber kann gefährlich s<strong>ein</strong>, denn Bluthochdruck<br />

ist immer noch Risikofaktor Nr. 1 für Herz- Kreisl<strong>auf</strong>erkrankungen.<br />

Gesundheitsvorsorge ist <strong>ein</strong> wichtiges Argument<br />

für regelmäßige Blutdruck kontrollen, die in fast allen Apotheken<br />

durchgeführt werden können.<br />

Seit der Erfindung praktischer Manschetten-Blutdruckmeßgeräte<br />

sind die Meßergebnisse nicht nur zuverlässig und exakt, die Messung<br />

ist auch <strong>ein</strong>fach durchführbar. Viele Blutdruckpatienten messen<br />

bereits ihren Blutdruck mit diesen Geräten, die in Apotheken<br />

zu erwerben sind, regelmäßig zuhause. Genaue Anweisungen zur<br />

richtigen Bedienung des Gerätes gibt der Apotheker, der den Patienten<br />

berät und Fehlmessungen vermeiden hilft.<br />

Was bedeuten die zwei gemessenen Blutdruckwerte,<br />

und wann sind diese im Normalbereich ?<br />

Die Blutdruckmessung hält zwei Werte fest, die die rhythmische<br />

Arbeitsweise des Herzens widerspiegeln: Den systolischen Druck<br />

als ersten, den diastolischen Druck als zweiten Wert - z. B. 120 /<br />

80 mm Hg ( = Millimeter Quecksilbersäule ).<br />

Verbindliche Normen für die "richtigen" Blutdruckwerte gibt es<br />

nicht. Jeder Blutdruck ist in gewissen Grenzen individuell. Als<br />

Orientierung nimmt man jedoch bei Erwachsenen in Ruhe Blutdruckwerte<br />

bis 140 / 90 mm Hg als normal an. Liegen die Werte<br />

dauerhaft unter 100 / 70 mm Hg, spricht man von zu niedrigem<br />

Blutdruck. Interessanterweise haben, so beweist die Statistik,<br />

Menschen mit niedrigerem Blutdruck <strong>ein</strong>e höhere Lebenserwartung<br />

als andere. Arztliche Behandlung ist dann angesagt, wenn<br />

Tierärztliche Klinik Dr. H. Vorbohle<br />

Lange Str. 5, 33758 Schloß Holte Stukenbrock<br />

sich Beschwerden wie Schwindel, Kältegefühl oder Gleichgewichtsstörungen<br />

<strong>ein</strong>stellen. Hypertonie jedoch muß stets behandelt<br />

werden. Dazu muß der Bluthochdruck aber erkannt werden.<br />

Deshalb sind regelmäßige Blutdruckkontrollen so wichtig; sie können<br />

<strong>das</strong> Leben verlängern, weil der Patient von s<strong>ein</strong>er Gefährdung<br />

erfährt und <strong>ein</strong>e Arztliche Behandlung <strong>ein</strong>setzen kann.<br />

Durch bewusste Lebensweise kann man sowohl in der Vorsorge<br />

wie der Therapie viel erreichen: Wenig Salz, Verzicht oder deutliche<br />

Einschränkung des Rauchens und Vermeidung von Übergewicht<br />

sind hier zu nennen. Denn <strong>ein</strong> "gesunder" Blutdruck ist für<br />

den ganzen Körper ausgesprochen wichtig.<br />

Ihr Apotheker R<strong>ein</strong>hard Balke<br />

Dieter Pestrup<br />

Beratungsstellenleiter<br />

05252 970843<br />

Rund um die Uhr erreichbar<br />

...weil wir<br />

<strong>ein</strong> Herz für<br />

Tiere haben<br />

Lange Str. 5 - 33758 Schloß Holte-Stukenbrock<br />

Tel.: (05207) 5500 - www.tierklinik-vorbohle.de<br />

16 16<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

17


Kunterbuntes<br />

Hilfe rund um die Otto-Bestellannahme<br />

oder Westfalia Bestellservice<br />

Ellis Wiebel steht bei Fragen zur Verfügung<br />

Im Sperlingsweg 9 bietet Ellis Wiebel ihren Kunden<br />

Unterstüzung an, die gern weiterhin in <strong>Augustdorf</strong><br />

versorgt s<strong>ein</strong> möchten. Zum Beispiel die Abwicklung<br />

des Otto-Bestell-Service oder auch Hilfestellung beim<br />

Batteriewechsel in der Armbanduhr.<br />

"Einen Monat nach der Auflösung des Geschäftes<br />

fühlt es sich noch <strong>ein</strong> wenig an wie Urlaub", bemerkt<br />

Ellis Wiebel "Aber der tägliche Trubel wird mir sicher<br />

schon bald fehlen." Ellis und Günther Wiebel möchte<br />

sich gern <strong>auf</strong> diesem Weg noch <strong>ein</strong>mal bei allen<br />

Kunden bedanken, die sie über die letzten 40 <strong>Jahr</strong>e<br />

begleitet haben. "Manche kamen als Kl<strong>ein</strong>kinder <strong>das</strong><br />

erste Mal mit der Mutti – und zuletzt waren sie schon<br />

selbst Eltern und kamen mit ihren eigenen Kindern",<br />

blickt sie zurück und betont noch <strong>ein</strong>mal, <strong>das</strong>s sie<br />

<strong>auf</strong> unkomplizierte Art gern weiterhin ihren Service<br />

anbieten möchte. Wer Bedarf hat, ruft an oder kommt<br />

<strong>ein</strong>fach im Sperlingsweg vorbei.<br />

Aktuelles Programmheft der<br />

Volkshochschule Lippe-West<br />

Unter www.vhs-lw.de finden Sie <strong>das</strong> aktuelle Programmheft<br />

der Volkshochschule Lippe-West. Die<br />

VHS bietet viele neue Kurse und Seminare zu unterschiedlichen<br />

Themen in <strong>Augustdorf</strong>, Oerlinghausen,<br />

Leopoldshöhe und Lage an. Man sollte in Ruhe im<br />

aktuellen Programmheft „stöbern“. Vielleicht entdeckt<br />

man s<strong>ein</strong> persönliches „Highlight“. Es lohnt sich! Anmeldungen<br />

nimmt die VHS Lippe-West telefonisch<br />

unter Ruf (05232) 9550-0 bzw. (05237) 898400, per<br />

Internet (www.vhs-lw.de) oder per E-Mail (info@vhslw.de)<br />

entgegen.<br />

2.<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong><br />

Sport- und Gesundheitstag<br />

Samstag, 21.03.20 / 14 – 17 Uhr<br />

Realschule <strong>Augustdorf</strong><br />

Info-Stände<br />

DRK - Erste Hilfe<br />

DLRG – Schwimmkurse<br />

AOK - Wurfstand<br />

NaturaVitalis -<br />

Nahrungsergänzungsmittel<br />

Gesundheitscheck<br />

Blutdruckmessung<br />

BMI, Ruhepuls<br />

Schnupperkurse<br />

zum Mitmachen<br />

Schätzspiel<br />

Bitte ziehen Sie bequeme<br />

Kleidung an und bringen Sie<br />

Sportschuhe oder Stoppersocken an.<br />

Die Teilnahme an allen unseren<br />

Angeboten ist kostenfrei und erfolgt<br />

<strong>auf</strong> eigenes Risiko!<br />

Gesundes und<br />

kostenloses<br />

Catering<br />

Gesunder Sport<br />

und Entspannung<br />

Rückenschule<br />

Pilates<br />

Reha-Sport<br />

Aerobic<br />

Yoga<br />

Schwing/Schüttel<br />

dich fit<br />

Sitzgymnastik<br />

für Senioren<br />

„KIBAZ“<br />

Kinderbewegungsabzeichen<br />

des LSB<br />

Klangschalenmassage<br />

© LSB NRW / Foto: Andrea Bowinkelmann<br />

Hohe Zuschüsse für erneuerbare<br />

Energien im Heizungskeller<br />

Vorausschauende Planung zielt<br />

nicht nur <strong>auf</strong> Fördermittel ab<br />

Wer s<strong>ein</strong>e alte Heizung ersetzt, kann seit Anfang<br />

des <strong>Jahr</strong>es höhere Zuschüsse erhalten:<br />

Fast die Hälfte der Kosten fürs neue Heizsystem<br />

übernimmt der Staat im günstigsten Fall – der<br />

Höchstsatz liegt bei 45 Prozent. Die erhält allerdings<br />

nur, wer bislang mit Öl heizt und künftig komplett <strong>auf</strong><br />

erneuerbare Energien setzt. „Grün ist Trumpf bei den neuen<br />

Heizungsförderungen aus dem Klimapaket“, sagt Matthias<br />

Ansbach Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. „Ohne<br />

erneuerbare Energien gibt es k<strong>ein</strong>e Zuschüsse mehr. Welche<br />

Heizung aber die beste Alternative zu r<strong>ein</strong>en Öl- und Gassystemen<br />

ist, hängt von den Rahmenbedingungen ab. Das<br />

sollte man im Einzelfall genau prüfen und nicht nur <strong>auf</strong> die<br />

maximale Förderung abzielen. “Er hat <strong>ein</strong>ige aktuelle Punkte<br />

rund um den Heizungsaustausch zusammengestellt:<br />

Matthias Ansbach,<br />

Energieberater<br />

So ist die neue Förderung gestaffelt: <strong>Der</strong> Umstieg von Gasheizungen<br />

<strong>auf</strong> Anlagen, die ausschließlich erneuerbare Energien<br />

nutzen, wird mit 35 Prozent bezuschusst. Das gilt<br />

etwa für Wärmepumpen oder Holzpelletkessel, mit oder ohne<br />

Unterstützung durch Solarwärme vom Hausdach. Einen Zuschuss<br />

von 30 Prozent gibt es für neue Gasheizungen, die<br />

mit erneuerbaren Energien kombiniert werden. Klassisch ist<br />

bei diesen sogenannte Hybridheizungen die Einbindung <strong>ein</strong>er<br />

Solarwärmeanlage, aber auch <strong>ein</strong>e Wärmepumpe kann<br />

mit <strong>ein</strong>er Gasheizung kombiniert werden. Anl<strong>auf</strong>stelle für<br />

diese Förderungen ist <strong>das</strong> Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle<br />

(www.bafa.de).<br />

Sonderprämie für Ölheizungsaustausch: Die genannten Fördersätze<br />

erhöhen sich noch <strong>ein</strong>mal um 10 Prozentpunkte,<br />

wenn <strong>das</strong> alte System k<strong>ein</strong>e Gas-, sondern <strong>ein</strong>e Ölheizung<br />

war. Bei diesen sogenannten Austauschprämien ergibt sich<br />

dann der maximal mögliche Zuschuss von 45 Prozent.<br />

Auch erste Schritte werden unterstützt: Wer jetzt <strong>ein</strong>en neuen<br />

Gaskessel so installiert, <strong>das</strong>s er innerhalb von zwei <strong>Jahr</strong>en<br />

erneuerbare Energien <strong>ein</strong>bezieht, erhält immerhin noch<br />

<strong>ein</strong>en Zuschuss von 20 Prozent. Das bedeutet zum Beispiel,<br />

<strong>das</strong>s Wärmespeicher und Steuerung für <strong>ein</strong>e Solarwärmeanlage<br />

bereits <strong>ein</strong>gebaut werden, die Kollektoren aber erst später<br />

<strong>auf</strong>s Dach kommen. Dass <strong>das</strong> auch tatsächlich<br />

geschieht, wird in Stichproben<br />

überprüft.<br />

Nicht nur an den Heizungskeller denken:<br />

Alle geförderten Systeme können<br />

die l<strong>auf</strong>enden Heizkosten senken –<br />

wenn die Bedingungen stimmen. Eine<br />

Wärmepumpe etwa läuft nur effizient,<br />

wenn <strong>ein</strong> Haus gut gedämmt ist. Auch<br />

für Pelletheizungen, Gaskessel und andere<br />

Systeme gilt: Je weniger Wärme<br />

die Heizung liefern muss, desto kl<strong>ein</strong>er<br />

kann ihre Leistung ausfallen. Dadurch<br />

wird sie günstiger sowohl in der<br />

Anschaffung als auch im Betrieb. Deshalb<br />

kann es in vielen Fällen sinnvoll<br />

s<strong>ein</strong>, zuerst die Fassade zu dämmen,<br />

bevor <strong>ein</strong>e neue Heizung kommt.<br />

Kunterbuntes<br />

14.03., 10.00 bis 18.00 Uhr<br />

15.03., 11.00 bis 17.00 Uhr<br />

Qualität ist planbar!<br />

Rufen Sie uns an und planen Sie mit uns!<br />

0 52 37 - 89 85 49<br />

Nord-West-Ring 16 | 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

www.Hillemeyer-Holzbau.de<br />

Auch Dämmmaßnahmen werden jetzt deutlich großzügiger<br />

gefördert als bislang: 20 statt wie bisher 10 Prozent können<br />

nun als direkter Zuschuss der KfW-Bank (www.kfw.de) fließen.<br />

Alternativ können Privatleute dieselbe Summe über drei<br />

<strong>Jahr</strong>e verteilt von der Steuerschuld abziehen.<br />

Gut planen, aber nicht zu lange zögern: Wer erst nach 2002<br />

in s<strong>ein</strong> Eigenheim gezogen ist, sollte <strong>ein</strong>e alte Heizung ohne<br />

Brennwert- oder Niedertemperaturtechnik ersetzen, bevor<br />

sie 30 <strong>Jahr</strong>e alt ist. Dann gilt nämlich <strong>ein</strong>e gesetzliche<br />

Austauschpflicht – und damit ist jegliche Förderung ausgeschlossen.<br />

Individuelle Hilfe bei der Vorbereitung <strong>ein</strong>es<br />

Heizungsaustauschs und Tipps zu Fördermitteln<br />

gibt es bei der Energieberatung<br />

der Verbraucherzentrale NRW.<br />

Gerne können Sie den Vortrag im Bürgerzentrum<br />

<strong>Augustdorf</strong> am 17.02.<strong>2020</strong> um<br />

18:30 Uhr besuchen oder finden demnächst<br />

zusätzliche Informationen <strong>auf</strong> der Homepage<br />

der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong>.<br />

Eine kostenfreie individuelle Beratung in<br />

der Beratungsstelle oder <strong>ein</strong>e Beratung bei<br />

Ihnen zu Hause für 60 € können Sie unter<br />

05231/70159-01 und detmold.energie@verbraucherzentrale.nrw<br />

ver<strong>ein</strong>baren.<br />

18<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

19


20<br />

Zuzahlen? Nicht mit uns!<br />

Kunterbuntes<br />

Ärger über die Eigenbeteiligung bei Ihrer gesetzlichen<br />

Kranken kasse? Wir haben die Lösung:<br />

• null Zuzahlungen für verschreibungspflichtige<br />

Medikamente, Massagen etc.<br />

• in der Regel nur 10 % Eigenbeteiligung bei Zahnersatz<br />

• 200,– EUR Zuschuss für Brillen und Kontaktlinsen<br />

• Heilpraktiker und Naturheilärzte inklusive<br />

Teuer? N<strong>ein</strong>, ab 19,03 EUR im Monat!<br />

G<br />

retielnelletstfähcse<br />

A B saerdn essül<br />

P<br />

a42 .rtS 3 rediehstivi A 2382 frodtsugu<br />

T<br />

169/73250nofele F 2169/73250 xa<br />

M 3071429/0710 libo<br />

a b .saerdn h @esseul<br />

. d rukremesna<br />

e<br />

w h . w . d rukremesna<br />

/ea b .saerdn esseul<br />

Kostenlose Rentenberatung<br />

Am 13. Februar und am 19. März finden in Heidenoldendorf<br />

wieder kostenlose Rentenberatungen statt. Annegret<br />

und Hans Zitzmann sind seit über 25 <strong>Jahr</strong>en als ehrenamtliche<br />

Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung<br />

tätig. Sie sind für den Kreis Lippe gewählt. Jährliche<br />

Seminare sorgen für <strong>ein</strong>en aktuellen Wissensstand.<br />

Sie sind berechtigt, Auskunft und Beratung in allen Rentenangelegenheiten<br />

zu geben. Darüber hinaus dürfen Sie<br />

Anträge zur Klärung des Rentenkontos sowie Anträge <strong>auf</strong><br />

Erwerbsminderungs-, Alters- und Hinterbliebenenrenten<br />

<strong>auf</strong>nehmen und an den<br />

zuständigen Rentenversicherungsträger<br />

weiterleiten.<br />

Die Beratungen finden in Heidenoldendorf<br />

statt. Termine gibt es unter der Rufnummer<br />

Detmold 05231-66528 oder über<br />

die Mail-Adresse Zitzmann-Hans@t-online.de.<br />

Hier werden auch Informationen<br />

zu den Unterlagen und dem Beratungsort<br />

gegeben. Wir freuen uns <strong>auf</strong> Sie!<br />

Hans & Anngegret Zitzmann, Versichertenberater<br />

Deutsche Rentenversicherung Bund<br />

Termine nach Ver<strong>ein</strong>barung.<br />

Für Notfälle jederzeit<br />

erreichbar!<br />

Aktion "Kinder<br />

helfen Kindern"<br />

Seit 8 <strong>Jahr</strong>en organisiert Ina Halfpenny,<br />

die mit Ihrem Mann und 3 Kindern in<br />

<strong>Augustdorf</strong> lebt, die Aktion Kinder helfen Kindern.<br />

"Wir machen <strong>das</strong>, weil Schenken genauso schön ist wie<br />

Beschenkt werden, und es uns glücklich macht", erklärt<br />

sie.<br />

In den Kindergärten Regenbogen, Arche und Jona standen<br />

über <strong>ein</strong>en längeren Zeitraum große Kisten, in die<br />

jeder, der spenden wollte, Süßes, Wärmespender (Schal,<br />

Mütze Handschuhe), Schul- oder Bastelsachen, Hygieneartikel<br />

(z.B Zahnbüste) und Spielzeug für Kinder zwischen<br />

3-17 <strong>Jahr</strong>en packen konnte. Auch die Physiotherapiepraxis<br />

Wannemüller und Gast, sowie private Spender aus <strong>Augustdorf</strong><br />

haben sich bei der Weihnachtspäckchen-Aktion<br />

mit <strong>ein</strong>gebracht.<br />

So konnten am Ende 83 Weihnachtspäckchen (inklusive<br />

der Spenden aus Detmold) gepackt und in <strong>ein</strong> anderes<br />

Land geschickt werden. In diesem <strong>Jahr</strong> wurde Bulgarien<br />

von NRW bedacht - in den letzten <strong>Jahr</strong>en waren es u.a.<br />

Serbien, Mazedonien, Albanien, Kosovo...<br />

Die nächste Aktion startet immer am Weltkindertag im<br />

September, so bleibt genug Zeit, viele gute Dinge zu sammeln<br />

und zu spenden.<br />

Deutschlandweit wurden in diesem <strong>Jahr</strong> 35.513 Päckchen<br />

gepackt und haben den Empfängern Freude bereitet.<br />

Die Berichtshefte/ DVD mit Bildern zur Aktion 2019 hängen<br />

Ende März bei den teilnehmenden Kindergärten aus.<br />

Wem die Aktion gefällt und wer dieses <strong>Jahr</strong> mit teilnehmen<br />

möchte, kann sich gerne unter halfpenny@gmx.de<br />

oder Tel:9095003 bei der Familie Halfpenny melden.<br />

Das schöne bunte Bild ist von<br />

<strong>ein</strong>em Mädchen aus <strong>Augustdorf</strong><br />

(Kiga Regenbogen), <strong>das</strong><br />

im <strong>Jahr</strong> 2018 beim Kreativwettbewerb<br />

mitgemacht hat<br />

und den 3. Platz belegt hat.<br />

Mühlenweg 2 - 33758 Schloß Holte-Stukenbrock<br />

Tel: 05207 9546 136 - Fax: 05207 9546 137<br />

Mobil: 0162 7543 415<br />

www.tierarztpraxis-habrock.de<br />

Email: silkevet@web.de<br />

„<strong>Augustdorf</strong> in Nordrh<strong>ein</strong>-Westfalen<br />

heimatet“<br />

Heimat ist vielfältig, auch in <strong>Augustdorf</strong>. <strong>Der</strong> Heimatver<strong>ein</strong><br />

<strong>Augustdorf</strong> ist 2019 <strong>ein</strong>er von vier Preisträgern des<br />

Heimatpreises in <strong>Augustdorf</strong>. Das Preisgeld in Höhe von<br />

1.250,00 € wurde in diesen Tagen dem Heimatver<strong>ein</strong> in<br />

Form <strong>ein</strong>es übergroßen Schecks und <strong>ein</strong>es Pokales durch<br />

den Bürgermeister Dr. Wulf überreicht. Mit dem Heimatpreis<br />

wird <strong>das</strong> Engagement der Heimatfreunde gewürdigt,<br />

die ihre Heimat jeden Tag, im Großen wie im Kl<strong>ein</strong>en,<br />

gestalten.<br />

Bei „Heimat“ geht es um <strong>das</strong> Verbindende, um die Gem<strong>ein</strong>schaft<br />

und den Zusammenhalt. Genau diese Eigenschaften<br />

treffen <strong>auf</strong> den Heimatver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong> zu und<br />

daher freut man sich sehr über diese Auszeichnung. Und<br />

diese Ehrung wurde auch direkt an die Mitglieder weiter<br />

gegeben, da dieser Preis allen Heimatfreunden gebührt.<br />

<strong>Der</strong> Heimatver<strong>ein</strong> übernahm die gesamten Kosten der<br />

diesjährigen <strong>Jahr</strong>esabschlussfeier, so <strong>das</strong>s alle Anwesenden<br />

<strong>ein</strong>en „kostenfreien“ Abend genießen konnten.<br />

40 <strong>Jahr</strong>e Heimatver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong><br />

„<strong>Der</strong> Heimatver<strong>ein</strong> soll die Bindung und Liebe zu <strong>Augustdorf</strong><br />

sowie zum ehemaligen Land Lippe fördern und alle<br />

Bestrebungen tatkräftig unterstützen, die <strong>auf</strong> Stärkung<br />

des Zusammengehörigkeitsgefühls der Neubürger und Altbürger<br />

ausgehen.“<br />

Mit diesen Worten, aus der Satzung des Heimatver<strong>ein</strong>s <strong>Augustdorf</strong>,<br />

begrüßte die Vorsitzende Annette Strohdiek die<br />

mehr als 100 Heimatfreunde zur diesjährigen <strong>Jahr</strong>esabschlussfeier<br />

im Bürgerzentrum. Denn es gab nicht nur <strong>das</strong><br />

fast abgel<strong>auf</strong>ene <strong>Jahr</strong> zu feiern, sondern auch 40 <strong>Jahr</strong>e<br />

Heimatver<strong>ein</strong>, fand doch die Gründungsversammlung am<br />

9. November 1979 in der ehemaligen Hauptschule statt.<br />

Und drei der Gründungsmitglieder, Klaus Mai, Ernst Möller<br />

und Adolf Steffen konnte Annette Strohdiek zur <strong>Jahr</strong>esabschlussfeier<br />

persönlich begrüßen, und ihre heutigen Nachfolger<br />

in den jeweiligen Vorstandsämtern überreichten <strong>ein</strong><br />

kl<strong>ein</strong>es Erinnerungspräsent. 40 <strong>Jahr</strong>e Heimatver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong>,<br />

diese kl<strong>ein</strong>e Jubiläumsfeier wurde stimmungs-<br />

Kunterbuntes<br />

voll durch die „Siene Puttkers“ aus Hövelhof<br />

eröffnet und beim Lied „Unsere kl<strong>ein</strong>e Kapelle“<br />

schwelgten viele Heimatfreunde in Erinnerungen<br />

an die „gute alte Zeit“ in der wunderschönen<br />

Sennelandschaft in unmittelbarer<br />

Nachbarschaft zu <strong>Augustdorf</strong>. Im Verl<strong>auf</strong> des<br />

<strong>Jahr</strong>es ehrte Annette Strohdiek viele verdiente<br />

Mitglieder für ihre tatkräftige Unterstützung<br />

bei den vielen Aktivitäten des Ver<strong>ein</strong>s.<br />

Mehrere Vorführungen, Sketche und Erzählungen<br />

sowie der Genuss des Heimattellers ließen<br />

den Abend kurzweilig werden und viele Heimatfreunde<br />

klönten bis in die Nacht hin<strong>ein</strong>. Erinnerungen und Anekdoten<br />

an Veranstaltungen und Feiern in <strong>Augustdorf</strong> und<br />

außerhalb des Ortes wurden ausgetauscht und sorgten für<br />

Erheiterung und ausgelassene Stimmung.<br />

Spende für <strong>das</strong> Wildvögelprojekt<br />

der Grundschule In der Senne<br />

Die Kooperation mit der Heimatforscher-AG der Grundschule<br />

In der Senne besteht schon seit langem. Da war es<br />

für den Heimatver<strong>ein</strong> selbstverständlich, auch beim „Hilferuf“<br />

für <strong>das</strong> Wildvögelprojekt zu unterstützen. Manuela<br />

Schramm, Mitarbeiterin in der OGS in der Grundschule<br />

brauchte dringend Unterstützung beim Bau von Nistkästen,<br />

Vogelhäuschen und Futterstellen für Wildvögel im<br />

Winter. Sie baut zusammen mit den Schulkindern in Holzbauweise<br />

Unterbringungs- und Futterstationen für Wildvögel<br />

<strong>auf</strong> dem Schulgelände. Da der Heimatver<strong>ein</strong> auch<br />

seit mehr als 20 <strong>Jahr</strong>en Nistkästen in <strong>Augustdorf</strong> <strong>auf</strong>hängt<br />

und unterhält, konnte schnell Hilfestellung bei der Herstellung<br />

geleistet werden. Und für die Initiatorin gab es<br />

noch <strong>ein</strong>e Überraschung. Da der <strong>Jahr</strong>esabschlussabend für<br />

die anwesenden Heimatfreunde <strong>auf</strong>grund des überreichten<br />

Heimatpreises kostenfrei war, gab es großzügige Spenden,<br />

und <strong>ein</strong>e Gesamtsumme in Höhe von 605,00 € konnte an<br />

die Grundschule In der Senne für <strong>das</strong> Wildvögelprojekt<br />

überreicht werden. Ute Krause, Manuela Schramm und<br />

Kerstin Höhr bedankten sich sehr herzlich für <strong>das</strong> großzügige<br />

„Weihnachtsgeschenk“.<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

21


Kirchen<br />

Evangelisch Reformierte Kirchengem<strong>ein</strong>de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. - Mi.: 8.-12.30 Uhr, Do.: 13-17.30 Uhr,Fr.: 8-12 Uhr<br />

Ansprechpartner:<br />

Pfarramt:<br />

Pfarrerin Johanna Krumbach<br />

Pastorenweg 26A<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel.: 1033<br />

Mail: Johanna.Krumbach@<br />

T-Online.de<br />

Büro:<br />

Frau Kerstin Böger<br />

Pastorenweg 26<br />

Tel.: 9709-0<br />

Fax: 9709-10<br />

Mail: gem<strong>ein</strong>de@dorfkirche-augustdorf.de<br />

Internet: www.dorfkirche-augustdorf.de<br />

Wir treffen uns zum Gottesdienst/ Termine:<br />

02. 02. 10 Uhr Gottesdienst Clemens Bittlinger!!!<br />

09. 02. 10 Uhr Gottesdienst Pn. Krumbach<br />

mit anschließendem Kirch-Café<br />

16.02. 10 Uhr Gottesdienst Pn. Opitz-Hollburg<br />

23. 02. 10 Uhr Gottesdienst Pn. Krumbach<br />

01. 03. 10 Uhr Gottesdienst P.Dr. Lesemann<br />

mit Abendmahl<br />

08. 03. 10 Uhr Gottesdienst Pn. Flor<br />

mit anschließendem Kirch-Café<br />

15. 03. 10 Uhr Gottesdienst P. Dr.Lesemann<br />

22. 03. 10 Uhr Gottesdienst Pn. Opitz-Hollburg<br />

29. 03. 10 Uhr Gottesdienst P.i.R. Goeken<br />

Die nächsten Termine sind:<br />

5. und 19. Februar, sowie 4. und 18. März.<br />

Die Teilnahmegebühr pro Treffen beträgt 7 €.<br />

Frauenkreis:<br />

<strong>Der</strong> Frauenkreis trifft sich vierzehntägig mittwochs von 15<br />

– 17 Uhr im Gem<strong>ein</strong>dehaus, Pastorenweg 26. Nach <strong>ein</strong>em gem<strong>ein</strong>samen<br />

Kaffeetrinken wenden wir uns <strong>ein</strong>em Thema zu.<br />

<strong>Der</strong> Frauenkreis startet wieder im April!<br />

Frauenfrühstück<br />

für Frauen im Alter von 35-65 +/- <strong>Jahr</strong>en<br />

Wir treffen uns vierteljährlich zum Frauenfrühstück.<br />

Immer samstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Gem<strong>ein</strong>dehaus,<br />

Pastorenweg 26.<br />

Zunächst frühstücken wir ausgiebig und kommen<br />

mit<strong>ein</strong>ander ins Gespräch. Danach setzen wir uns mit <strong>ein</strong>em<br />

Thema aus<strong>ein</strong>ander.<br />

Unser nächstes Treffen ist: Samstag, der 15. Februar<br />

<strong>2020</strong> um 9.30 Uhr. Nach dem Frühstück werden Annegret<br />

Schneider und Johanna Krumbach uns die „Perlen des Glaubens“<br />

in unterschiedlicher Weise nahebringen.<br />

Wir bitten um <strong>ein</strong>e kurze Anmeldung.<br />

Kirchenmusikalische Arbeit<br />

Montags: 18 Uhr Probe der Musikgruppe im Gem<strong>ein</strong>dehaus.<br />

Ansprechpartner und Leiter: Magnus Schröder, Tel: 0176-<br />

61581651<br />

Dienstags: 19 Uhr Chor „Querbeet“ im Gem<strong>ein</strong>dehaus.<br />

Ansprechpartnerin: Carmen Kubiak, Tel: 753<br />

Chorleiter: Lukas Zisché<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> neue Sängerinnen und Sänger. Wenn Sie<br />

Interesse haben, melden Sie sich bitte bei uns!!!<br />

Donnerstags: 20 Uhr Posaunenchorprobe im Gem<strong>ein</strong>dehaus.<br />

Ansprechpartner und Leiter: Magnus Schröder, Tel:<br />

0176-61581651<br />

06. März: Kunst aus Salzteig<br />

20. März: Frühlingserwachen<br />

27. März: Ostereier gestalten<br />

Nadine Blobel und Johannes Hölscher freuen sich <strong>auf</strong> Euch.<br />

Bei Fragen melden Sie sich bitte bei Frau Blobel, Tel: 0151-<br />

5911329 oder im Gem<strong>ein</strong>debüro (Frau Böger, Tel: 97090)<br />

Herzliche Einladung zum<br />

Weltgebetstag <strong>2020</strong><br />

Das Schwerpunktland des<br />

diesjährigen Weltgebetstags<br />

ist Simbabwe. <strong>Der</strong> diesjährige<br />

Weltgebetstag steht unter<br />

dem Motto: „Steh <strong>auf</strong> und<br />

geh!“ In <strong>Augustdorf</strong> wird der<br />

ökumenische Weltgebetstags-Gottesdienst am 6. März um<br />

19 Uhr, in der Katholischen Kirche gefeiert.<br />

Katholische Kirchengem<strong>ein</strong>de<br />

Herzlichen Dank!<br />

Die Ev.-ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de<br />

und <strong>das</strong> Rote Kreuz bedanken<br />

sich sehr herzlich bei allen<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>n, die sich an<br />

der Weihnachtskistenaktion<br />

beteiligt haben. Sie haben<br />

viele Menschen damit glücklich<br />

gemacht!<br />

Kirchen<br />

Maria, Königin des Friedens<br />

Katholische Kirchengem<strong>ein</strong>de<br />

www.katholisch-in-augustdorf.de<br />

Leiter des Pastoralverbundes<br />

Pfarrer Dr.Dr. Markus Jacobs<br />

Schubertplatz 10<br />

32756 Detmold<br />

Telefon: 05231 • 927 90<br />

Fax: 05231 • 927 929<br />

Pfarrbüro<br />

Pivitsheider Straße 154 • 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-7763 • pfarramt@katholisch-in-augustdorf.de<br />

Bürozeiten<br />

Dienstags:<br />

15.30 bis 18.30 Uhr<br />

Ansprechpartnerin:<br />

Ruth Klemme<br />

Pfarrgem<strong>ein</strong>derat<br />

Michael Frattallone<br />

0160 •490 52 03<br />

pgr@katholisch-in-augustdorf.de<br />

www.katholisch-in-augustdorf.de<br />

Gottesdienste:<br />

Sonntags um 11:00 Uhr Gottesdienst in <strong>Augustdorf</strong>.<br />

In den Ferien feiern wir an jedem Sonntag um 11 Uhr die<br />

Heilige Messe in der katholischen Kirche Maria Königin<br />

des Friedens.<br />

An jedem 3. Sonntag im Monat findet in der Heilig Kreuz<br />

Kirche in Detmold <strong>ein</strong> Familiengottesdienst statt.<br />

Unsere Kirche ist immer dienstags von 15:30 bis 18:30<br />

Uhr geöffnet. Zum Verweilen und Beten bei musikalischer<br />

Untermalung<br />

Die Sternsinger aus <strong>Augustdorf</strong> und Pivitsheide ziehen seit<br />

letztem <strong>Jahr</strong> gem<strong>ein</strong>sam los und wechseln sich beim Aussendungsgottesdienst<br />

ab. Dieses <strong>Jahr</strong> startete die Aktion<br />

mit <strong>ein</strong>em ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen<br />

Kirche in Pivitsheide VH. Nachdem die Sternsinger<br />

wieder zurückgekehrt sind, wurden sie im Gem<strong>ein</strong>dehaus<br />

mit Essen und Getränken gestärkt.<br />

Ein Wort in eigener Sache:<br />

Liebe Gem<strong>ein</strong>de, von Ende Februar bis Ostern befinde ich<br />

mich in <strong>ein</strong>er Reha-ähnlichen Maßnahme. Die pastorale Vertretung<br />

übernehmen unterschiedliche Kollegen. Ansonsten<br />

stehen Ihnen m<strong>ein</strong> Stellvertreter R<strong>ein</strong>hard Heerde und unsere<br />

Gem<strong>ein</strong>desekretärin Kerstin Böger für Fragen zur Verfügung.<br />

Ihnen und Euch <strong>ein</strong>e gute Zeit!<br />

Johanna Krumbach, Pfrn.<br />

Oh Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel<br />

im Himmel nichts mit dir anzufangen.<br />

(Augustinus)<br />

Tanzlehrerin Rosemarie Mäcker lädt Menschen ab 60 <strong>Jahr</strong>en<br />

zum Erlebnistanz <strong>ein</strong>. Tanzen ist Lebensfreude und Bewegung<br />

ist gesund. Jeder kann mitmachen und aktiv Gesundheitsvorsorge<br />

betreiben. Im fröhlichen Gem<strong>ein</strong>dekreis ist<br />

niemand mehr all<strong>ein</strong>.<br />

Die Tanz-Treffen finden 14-tägig am Mittwoch im Gem<strong>ein</strong>dehaus<br />

der ev.-ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong>, Pastorenweg<br />

26, von 16-17.30 Uhr statt.<br />

Kirchlicher Unterricht<br />

<strong>Der</strong> Katechumenenunterricht von Pn. Krumbach findet vierzehntägig<br />

am Dienstag jeweils von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr<br />

statt.<br />

<strong>Der</strong> Konfirmandenunterricht von Pn. Opitz-Hollburg findet<br />

vierzehntägig am Donnerstag jeweils von 16.30 Uhr – 18.00<br />

Uhr statt.<br />

Die Kinderstunde<br />

Wir laden herzlich alle Kinder im Alter von<br />

ca. 5 bis 10 <strong>Jahr</strong>en zur Kinderstunde der<br />

ev. ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de <strong>ein</strong>.<br />

Die Kinderstunde findet freitags vierzehntägig von 14.30 bis<br />

16.00 Uhr im Gem<strong>ein</strong>dehaus, Pastorenweg 26, statt.<br />

Die nächsten Termine sind:<br />

07. Februar: Es klopft bei Wanja in der Nacht<br />

21. Februar: Wir gestalten Faschingsmasken<br />

• Die Adveniatkollekte ergab beim letzten Weihnachtsfest<br />

554,28 €. Ein herzliches „vergelts Gott“ an alle Spender!<br />

• Am 12. Januar waren die Sternsinger in <strong>Augustdorf</strong> unterwegs.<br />

4 Gruppen habe insgesamt 140 Haushalte besucht<br />

und Gottes Segen für <strong>das</strong> neue <strong>Jahr</strong> gebracht und<br />

Geld gesammelt für den Frieden im Libanon.<br />

In Pivitsheide und <strong>Augustdorf</strong> kamen 5.757,86 € zusammen.<br />

Allen Spendern, fleißigen Helfern und Betreuern und<br />

den Zuständigen für die Verpflegung vielen Dank und <strong>ein</strong><br />

herzliches „vergelts Gott“.<br />

Im nächsten <strong>Jahr</strong> werden die Sternsinger dann wieder aus<br />

<strong>Augustdorf</strong> starten.<br />

• Benefizkonzert der Lions Cherusker am 09. Februar<br />

<strong>2020</strong> um 17 Uhr in der Stadthalle Detmold. <strong>Der</strong> Erlös<br />

soll unserer Gruppe der pflegenden Angehörigen in <strong>Augustdorf</strong><br />

zukommen. Frau Maria Raschke aus unserer Gem<strong>ein</strong>de<br />

hat diese Gruppe vor <strong>Jahr</strong>en gegründet und leitet<br />

sie. Karten gibt es in den Vorverk<strong>auf</strong>sstellen der Lippischen<br />

Landeszeitung.<br />

• Wir feiern den Aschermittwochsgottesdienst mit Austeilung<br />

des Aschenkreuzes am 26. Februar <strong>2020</strong> um<br />

18.30 Uhr in unserer Kirche<br />

22<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

23


Evangelische Militärkirchengem<strong>ein</strong>de<br />

24<br />

Militärpfarrer Martin Benker<br />

Gfm.-Rommel-Str. 2, Mobil: 0173 87 97 276<br />

Email: milpfr.benker@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Militärpfarrer Claus Wagner<br />

Casinostr. 218, Tel. 0160 95 325 799<br />

Email: milpfr.wagner@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Gem<strong>ein</strong>debüro<br />

Karsten Schenk, Hermannstr. 1<br />

Montags von 10.00-15.00 Uhr<br />

Tel.: 05237 897 580 Fax 897 582<br />

Email: buero@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Kirchenmusik<br />

Fabian Krämer Tel. 05237 897 581, mobil 0176 816 123 71<br />

Email: kirchenmusik@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Psychologische Beratung<br />

Dipl.-Psych. Christina Peter, Tel: 0151 61 44 06 77<br />

Email: beratung@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Kindertagesstätte “Stachel-Bär”<br />

Wiebke Müller (Ltg.), Hermannstr. 3, Tel. 05237 418<br />

Email: kita@militaerkirche-augustdorf.de<br />

Kindertagespflege<br />

Brigitte T. Genter, Hermannstr. 3, Tel. 0173 543 1013<br />

Email: Brigitte.T.Genter@gmail.com<br />

www.militaerkirche.lippische-landeskirche.de<br />

Kaserne:<br />

Evangelisches Militärpfarramt <strong>Augustdorf</strong> I<br />

MilPfr. Martin Benker<br />

Pfarrhelfer Andreas Richts<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Allee 402<br />

Tel. 91 1088 bzw. 91 1087 (MilPfr.)<br />

Email: EvMilPfarramt<strong>Augustdorf</strong>@bundeswehr.org<br />

Evangelisches Militärpfarramt <strong>Augustdorf</strong> II<br />

Militärpfarrer Claus Wagner<br />

Pfarrhelferin Christel Zachert<br />

Casinostr. 218<br />

Tel: 91 1685 bzw. 91 1684 (MilPfr.)<br />

Email: EvMilPfarramt<strong>Augustdorf</strong>II@bundeswehr.org<br />

Gottesdienste und Veranstaltungen<br />

02. Feb. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl.<br />

Eltern-Kind-Raum. Kirchkaffee<br />

14. Feb. 07.30 Uhr Standortgottesdienst zum Valentinstag<br />

am Valentinstag. Kirchkaffee.<br />

16. Feb. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Verabschiedung<br />

der ausscheidenden und Einführung der neuen<br />

Kirchenältesten. Eltern-Kind-Raum. Kirchkaffee<br />

01. Mrz. 10.00 Uhr Gottesdienst ggf. mit T<strong>auf</strong>en.<br />

Eltern-Kind-Raum. Kirchkaffee<br />

06. Mrz. 19.00 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag.<br />

Anschließend landestypischer Imbiss. Kath. Kirche<br />

15. Mrz. 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl<br />

- Konfirmanden feiern es zum ersten Mal. Eltern, Paten,<br />

Freunde, ... und Gem<strong>ein</strong>de willkommen! Eltern-Kind-<br />

Raum. Kirchkaffee.<br />

20. Mrz. 08.00 Uhr „Kreuzweg“ – Standortgottesdienst<br />

der besonderen Art. Start am Birkenkreuz hinter der<br />

Schwimmhalle. Abschluss mit Osterfrühstück in der GHG.<br />

29. Mrz. 09.30 Uhr „Benzingespräch“ –<br />

Bikerandacht zur Frühjahrsausfahrt<br />

Gem<strong>ein</strong>degruppen: Herzlich willkommen!<br />

Sonntags<br />

Eltern-Kind-Raum während des Gottesdienstes.<br />

Bild und Ton- Übertragung für die Großen, Spiele<br />

und Kuscheltiere für die Kl<strong>ein</strong>en.<br />

Dienstags<br />

Chor 18.00 Uhr<br />

Kontakt: Fabian Krämer; B. Kalus, Tel. 7983<br />

Bibelgesprächskreis 19.30 Uhr<br />

Kontakt: W. Röske Tel. 1349<br />

Mittwochs<br />

Musikalische Früherziehung<br />

für Tagespflege- und Kitakinder 10.00 Uhr<br />

Kontakt: C. Vankan 02592-9173638<br />

Musikworkshop für Gitarre, Klavier und Flöte:<br />

Gitarre: 16.00 Uhr<br />

Flöte: 16.45 Uhr<br />

Klavier: 17.30 Uhr<br />

Kontakt: C. Vankan Tel. 02592-9173638<br />

Donnerstags<br />

Modellbau-AG 18.00 Uhr (in ungeraden KW)<br />

Freitags 15.30 - 17.00 Uhr Kirchlicher Unterricht<br />

07.+21.02., 06.-08.03., 20.+27.03.<br />

Kontakt: Tel. 0173-87 97 276 oder Tel. 0160-95 325 799<br />

17:00 Uhr Workshop-Chor für die Aufführung des Martin-<br />

Luther-King-Chormusicals im Gerry-Weber-Stadion in Halle<br />

am 22. Februar /31.01., 14.02.Tickets unter: www.kingmusical.de<br />

Standort führt MilPfr Wagner <strong>ein</strong><br />

In <strong>ein</strong>em Standortgottesdienst am 09. Januar wurde Claus<br />

Wagner durch den Evangelischen Militärbischof feierlich als<br />

Militärpfarrer des neu gegründeten zweiten Militärpfarramtes<br />

in <strong>Augustdorf</strong> <strong>ein</strong>geführt. In der Predigt erinnerte sich<br />

Militärpfarrer Wagner humorvoll an s<strong>ein</strong>e Einkleidung, als<br />

er mit Flecktarn, Kampfstiefeln, Helm und diverse Mützen<br />

ausgestattet wurde, und schlug den Bogen zum Predigttext<br />

im sechsten Kapitel des Epheserbriefes, wo von der geistlichen<br />

Waffenrüstung des Christen die Rede ist. Umrahmt<br />

wurde der Gottesdienst von Johann Sebastian Bachs „Jesu<br />

bleibet m<strong>ein</strong>e Freude“ und Variationen zu „Amazing Grace“<br />

von John Newton, vorgetragen von Orgel und Posaune<br />

unter der Leitung von Kirchenmusiker Fabian Krämer. Die<br />

Überraschung war gelungen, als am Ende des Gottesdienstes<br />

die Kinder der Kita „Stachel-Bär“ mit der Leiterin Wiebke<br />

Müller in die Kirche kamen und dem neuen Militärpfarrer<br />

des Militärpfarramtes „<strong>Augustdorf</strong> Zwo“ mit „Vom Anfang<br />

bis zum Ende hält Gott s<strong>ein</strong>e Hände über dir …“ Gottes<br />

Segen wünschten. Vor der Kirche wartete dann schon <strong>ein</strong>e<br />

Abordnung des Kraftfahrausbildungszentrums der Gfm.-<br />

Rommel-Kaserne, um den neuen Militärpfarrer mit dem<br />

Panzerspähwagen „Fennek“ zum Empfang in die Kaserne zu<br />

bringen. Weiteres siehe: www.militaerkirche-augustdorf.de<br />

Bibelentdecker<br />

„Wir sind die Bibelentdecker“ … so schallt nach jeder Erzählwerkstatt<br />

<strong>das</strong> bekannte Lied durch unsere Kita. Unsere<br />

Bibelentdecker haben wieder begonnen. In der Zeit von<br />

Januar bis zu den Sommerferien bieten wir für die zukünftigen<br />

Schulkinder wöchentlich die Erzählwerkstatt „Die Bibelentdecker“<br />

an. In diesem <strong>Jahr</strong> sollen Jesu Gleichnisse<br />

im Mittelpunkt stehen. Dabei erzählt Jesus s<strong>ein</strong>en Zuhörern<br />

Geschichten, die Werte, Haltungen und <strong>das</strong> christliche<br />

Leben veranschaulichen sollen. Durch diese Geschichten<br />

können die Kinder erfahren und begreifen, was wir in unserem<br />

Leben beachten sollen, was für Gott bedeutend ist<br />

und <strong>das</strong>s wir Menschen Gott unglaublich wichtig sind. Wie<br />

in jedem <strong>Jahr</strong> sind die zukünftigen Schulkinder mit Begeisterung<br />

dabei und freuen sich schon <strong>auf</strong> <strong>das</strong> nächste Treffen.<br />

Bestimmt lernen sie viele neue Geschichten kennen.<br />

Tagespflege sucht Verstärkung<br />

Seit 2017 gibt es die Großtagespflege neben der Kita „Stachel-Bär“<br />

an der Hermannstraße vis-à-vis der Nordwache<br />

der Kaserne. Max. fünf Kinder unter drei <strong>Jahr</strong>en werden dort<br />

von der qualifizierten Tagesmutter Brigitte Genter betreut<br />

– „<strong>ein</strong> tolles Angebot, <strong>das</strong> gern mehr Eltern für ihre Kinder<br />

in Anspruch nehmen würden“, sagt Frau Siontas, Fachberatung<br />

für Tagespflege beim Kreis Lippe. Mit Tagesmutter Brigitte<br />

Genter, Wiebke Müller, Leiterin der benachbarten Kita,<br />

und MilPfr. Martin Benker, Vertreter der Militärkirchengem<strong>ein</strong>de<br />

sucht sie nach Verstärkung. Am Freitag, 07.02.<strong>2020</strong><br />

um 15.00 Uhr besteht die Möglichkeit, sich über die Tätigkeit<br />

in dieser Großtagespflege auszutauschen und alle Beteiligten<br />

kennenzulernen. Auch wer sich <strong>ein</strong>e Veränderung<br />

im Berufsleben und <strong>ein</strong>e Qualifizierung zur Tagespflegeperson<br />

speziell für diese Kindertagespflege vorstellen kann,<br />

ist herzlich <strong>ein</strong>geladen, so Siontas. Gern steht sie schon im<br />

Vorfeld für Fragen zur Verfügung unter Tel. 05231/624250<br />

oder S.Siontas@kreis-lippe.de. Weitere Info auch unter<br />

www.militaerkirche-augustdorf.de<br />

Infonachmittag: 07. Februar, 15.00 Uhr, Hermannstr. 3.<br />

<strong>Augustdorf</strong> (neben der Kita). Info bei S. Siontas, Kreis<br />

Lippe, Tel. 05231/624250 oder S.Siontas@kreis-lippe.de<br />

Ostern in der Oase<br />

Am Ostermontag um 10 Uhr lädt die Evangelische Militärkirche<br />

Jung und Alt zum Familiengottesdienst <strong>ein</strong>. Die<br />

Musikgruppen laden zu fröhlichen Osterliedern <strong>ein</strong>, während<br />

die Kl<strong>ein</strong>en und Junggebliebenen sich verkleiden und<br />

spontan in der Ostergeschichte mitspielen können. Im Anschluss<br />

gibt es <strong>ein</strong> Ostereiersuchen rund um die Kita. <strong>Der</strong><br />

Osterbrunch findet dann zum ersten Mal in der Oase, im<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

25


Militär in <strong>Augustdorf</strong><br />

Militär in <strong>Augustdorf</strong><br />

26<br />

„Haus Senne“ gegenüber statt. Wer etwas zum Buffet beisteuern<br />

möchte, ist herzlich willkommen. Eine Anmeldung<br />

<strong>auf</strong> der Liste in der Kirche bzw. in der Kita ist sehr hilfreich<br />

für unsere Planung, spontanes Kommen auch möglich. Na<br />

dann, „Buenos Aires“: Frohe Ostern!<br />

Wir sind wieder dabei<br />

Das Martin-Luther-King-Chormusical lässt uns nicht los –<br />

schon bei der Ur<strong>auf</strong>führung in der Grugahalle in Essen 2019<br />

waren wir mit von der Partie, dann auch in der Dortmunder<br />

Westfalenhalle beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.<br />

Die Geschichte von Martin Luther King ist <strong>ein</strong>fach herausfordernd<br />

und aktuell zugleich, die Musik mitreißend, und<br />

die Erfahrung, mit mehreren tausend Sängerin in <strong>ein</strong>er Arena<br />

zu singen, <strong>ein</strong>fach überwältigend. Im Januar und Februar<br />

frischen wir unser Können noch <strong>ein</strong>mal <strong>auf</strong>. Wer bei der<br />

Aufführung am 22. Februar in der OWL-Arena, ehemals Gerry-Weber-Stadion,<br />

in Halle/Westf. dabei s<strong>ein</strong> möchte, kann<br />

noch Tickets buchen unter www.king-musical.de. Singen<br />

macht <strong>ein</strong>fach Laune! – und wer beim Konzertgottesdienst<br />

am Karfreitag mitsingen möchte, melde sich bei unserem<br />

Kirchenmusiker Fabian Krämer.<br />

Als Partner der GTÜ bieten wir:<br />

• Hauptuntersuchungen an KFZ<br />

• Änderungsabnahmen an KFZ<br />

• UVV-Abnahmen<br />

• Oldtimer H-Kennzeichen<br />

• Abnahmen an KFZ-Gasanlagen<br />

Als freiberufliche KFZ-Sachverständige bieten wir:<br />

• Unfallgutachten<br />

• Fahrzeugbewertungen<br />

• Beweissicherung<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Mo. und Di.: 08:00 bis 11:30 Uhr<br />

Do. und Fr.: 13:00 bis 16:30 Uhr<br />

Mittwoch geschlossen.<br />

Ing.-Büro Heckendorf | Renz<br />

Büroanschrift: Wittekindstr. 24 | 32758 Detmold | Tel. 05231 944 009-0 | www.gtue-detmold.de<br />

Außenstelle <strong>Augustdorf</strong> | Pivitsheider Str. 119c | 32823<strong>Augustdorf</strong><br />

Besuchen Sie unsere Prüfstelle in Detmold, Wittekindstr. 24<br />

von Montag bis Freitag 08:00 bis 17:00 Uhr<br />

Krumbach oHG<br />

Stukenbrocker Straße 7-9<br />

in 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-89980<br />

Fax: 05237-899822<br />

info@rewe-augustdorf.de<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Montag - Samstag<br />

von 7 bis 21 Uhr<br />

Besuchen Sie auch unseren<br />

Getränkemarkt in der<br />

Bildunterschrift: Brigadegeneral Ansgar Meyer (Bildmitte links) freut sich mit<br />

Oberstleutnant Jörg Stenzel (Bildmitte rechts) über den Besuch aus dem Erzbistum.<br />

Anfang Januar stand jedoch <strong>ein</strong> ganz besonderer Termin <strong>auf</strong><br />

der Agenda der "Lipperland-Brigade":<br />

Die Mitglieder des Metropolitankapitels zu Paderborn kamen<br />

zu <strong>ein</strong>em Informationsbesuch in die Kaserne am Sennerand.<br />

Die Domkapitulare folgten damit <strong>ein</strong>er Einladung von<br />

Oberstleutnant Jörg Stenzel, Kommandeur des <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong><br />

Panzerbataillons 203. "Wir sind seit <strong>Jahr</strong>en mit der Stadt<br />

Paderborn in Freundschaft verbunden.<br />

Und zu Paderborn gehört der Dom und <strong>das</strong> Erzbistum", erklärt<br />

Stenzel die Hintergründe des Besuches. Nach <strong>ein</strong>er<br />

Arbeitssitzung in den Räumlichkeiten der Gem<strong>ein</strong>samen<br />

Heimgesellschaft der Kaserne stand für die Mitglieder des<br />

Domkapitels um Domprobst Joachim Göbel <strong>ein</strong> Vortrag über<br />

den <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Kampftruppenverband <strong>auf</strong> dem Programm.<br />

Brigadegeneral Ansgar Meyer ließ es sich nicht nehmen, die<br />

Gäste aus der Paderstadt persönlich über aktuelle Aufgaben<br />

der "21er" zu informieren. Nach <strong>ein</strong>em gem<strong>ein</strong>samen Mittagessen<br />

rundete <strong>ein</strong> Blick hinter die Kulissen beim Panzerbataillon<br />

203 den Besuch in <strong>Augustdorf</strong> ab.<br />

"Die Bundeswehr gehört in die Mitte der Gesellschaft", betont<br />

Hauptmann Martin Waltemathe gegenüber der Redaktion.<br />

Und Kirche sei in Paderborn <strong>ein</strong> wichtiger Bestandteil<br />

der Gesellschaft und des öffentlichen Lebens, ist sich Waltemathe<br />

sicher. "Daher haben wir uns über diesen besonderen<br />

Besuch sehr gefreut", unterstreicht der Presseoffizier der<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Brigade ausdrücklich.<br />

Text: Hauptmann Martin Waltemathe, Fotos: Hauptgefreiter Iskender Özkacar<br />

Malermeister Funk, Pivitsheider Str. 80, 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237 8903913, Fax: 05237 8903914<br />

E-Mail: malermeister-funk@t-online.de<br />

Metropolitankapitel<br />

Metropolitankapitel<br />

zu Paderborn besucht<br />

Lipperland-Brigade<br />

Besuchergruppen gehören<br />

in der Rommel-Kaserne<br />

zum Alltag. Zahlreiche<br />

Ver<strong>ein</strong>e, Parteiverbände<br />

und Institutionen nutzen<br />

die Gelegenheit, die<br />

Bundeswehr <strong>ein</strong>mal hautnah<br />

und live zu erleben.<br />

Zu den Aufgaben des Metropolitankapitels (Domkapitel)<br />

zählt die Feier der Liturgie im Hohen Dom,<br />

die Erhaltung der Hohen Domkirche, die Beratung<br />

des Erzbischofs sowie<br />

die Wahrnehmung der Rechte und Pflichten des<br />

Konsultorenkollegiums, <strong>das</strong> an der Vermögensverwaltung<br />

des Erzbistums mitwirkt. Zudem wählt <strong>das</strong><br />

Metropolitankapitel den Erzbischof.<br />

Die Wurzeln des Paderborner Domkapitels reichen in<br />

die Anfänge des Bistums um 777 n.Chr. zurück.<br />

27


Wirtschaft • Politik<br />

Branchenübergreifender Unternehmerverband<br />

www.gika-ev.de<br />

Vorstellung der Mitgliedsfirmen<br />

Teamplayer gesucht<br />

Büro- oder Industriek<strong>auf</strong>mann (m/f/d) in Vollzeit<br />

ab sofort gesucht<br />

Sie sind an <strong>ein</strong>er zukunftsorientierten Tätigkeit als Büro- bzw. Industriek<strong>auf</strong>mann/frau interessiert?<br />

Sie möchten gerne in <strong>ein</strong>em Team mit persönlichem Arbeitsumfeld wirken?<br />

Sie sind neugierig, kontaktfreudig und verantwortungsbewusst?<br />

Dann freuen wir uns <strong>auf</strong> Ihre Bewerbung.<br />

Wir erwarten von Ihnen …<br />

• <strong>ein</strong>e abgeschlossene k<strong>auf</strong>männische Ausbildung<br />

• Interesse am Umgang mit Menschen, Zahlen und Daten<br />

• gute Deutsch- und Mathematikkenntnisse<br />

• Lernbereitschaft, Zuverlässigkeit und Genauigkeit<br />

Wir bieten …<br />

• <strong>ein</strong>e abwechslungsreiche Tätigkeit<br />

• <strong>ein</strong>e langfristige, sichere Perspektive<br />

• <strong>ein</strong> unbefristetes Arbeitsverhältnis<br />

Ferrum Edelstahlhärterei GmbH<br />

Nord-West-Ring 35<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Bewerbungen und Anfragen an ...<br />

Olga Tissen<br />

otissen@ferrum-edelstahlhaerterei.de<br />

(bei Interesse ist <strong>ein</strong> Vorab-Praktikum möglich)<br />

Ingenhaag - AUTOVERMIETUNG<br />

UND WOHNWAGEN-CENTER IN OWL<br />

Seit über 30 <strong>Jahr</strong>en gibt es die INGENHAAG<br />

Autovermietung im Herzen von OWL. Heute in<br />

Paderborn, Detmold, Schloß Holte-Stukenbrock,<br />

Lage und <strong>Augustdorf</strong><br />

Angefangen mit <strong>ein</strong>er Tankstelle gründeten Gundula und<br />

Peter Ingenhaag 1981 die gleichnamige Autovermietung<br />

in <strong>Augustdorf</strong>. 1989 wurde der Betrieb um <strong>ein</strong>en<br />

Abschleppdienst in Detmold und <strong>Augustdorf</strong> erweitert.<br />

1999 kam die erste Station in Paderborn an der Friedrich-<br />

List-Strasse hinzu. Diese wurde damals noch unter dem<br />

Namen Pader-Flitzer von zwei Studenten übernommen.<br />

Im <strong>Jahr</strong>e 2003 k<strong>auf</strong>te Peter Ingenhaag <strong>ein</strong>en<br />

ehemaligen Dachdeckerbetrieb in der Niemeierstrasse<br />

20 in Detmold und eröffnete hier <strong>ein</strong>e weitere<br />

Niederlassung. Mittlerweile wurden auch schon vermehrt<br />

Speditionsfahrten durchgeführt. 2007 stieg mit Peter<br />

Ingenhaag jun. die nächste Generation der Familie nach<br />

bestandener Ausbildung zum Speditionsk<strong>auf</strong>mann in den<br />

Familienbetrieb <strong>ein</strong>.<br />

Die dritte Niederlassung der Firma Ingenhaag wurde<br />

zum 1.1.2009 in Paderborn an der Detmolder Strasse<br />

übernommen und ausgebaut. Kurz danach k<strong>auf</strong>te man<br />

noch <strong>ein</strong>e Waschanlage in Schloß Holte-Stukenbrock.<br />

2010 wechselte die Geschäftsführung von Gundula <strong>auf</strong><br />

Peter Ingenhaag jun.<br />

Mittlerweile beschäftigt die Firma Ingenhaag in<br />

<strong>Augustdorf</strong>, Detmold, Paderborn und Schloß Holte-<br />

Stukenbrock über 30 Mitarbeiter und hält ständig über<br />

150 Fahrzeuge aller Größen und Klassen bereit.<br />

2017 wurde die Firma Wohnwagen Wördemann an Ihrem<br />

Standort in der Otto-Hahn-Str. 5 in 33758 Schloß Holte-<br />

Stukenbrock übernommen und saniert.<br />

Damit wurde <strong>das</strong> Dienstleistungsportfolio um den<br />

Bereich Caravaning mit all s<strong>ein</strong>en Facetten erweitert. Die<br />

Ingenhaag GmbH hat <strong>ein</strong>e große Auswahl an Neu- und<br />

Gebrauchtfahrzeugen von Wohnwagen und Wohnmobilen,<br />

und mit der eigenen Werkstatt bietet sie bei Bedarf<br />

optimalen Service. Auch überdachte Stellplätze für<br />

Reisemobile oder Wohnwagen stehen zur Verfügung und<br />

die moderne LKW-Waschanlage mit Osmosespülung sorgt<br />

für den richtigen Glanz.<br />

2018 wurde die Firma aus <strong>Augustdorf</strong> an den neuen Standort<br />

verlagert und zur neuen Firmenzentrale erweitert. Seitdem<br />

wird die Autovermietung in Schloß Holte-Stukenbrock<br />

betrieben. Ausgebildet wird bei der Ingenhaag GmbH zum<br />

K<strong>auf</strong>mann (w/m/d) für Büromanagement. Zur Zeit werden<br />

2 Auszubildende aus <strong>Augustdorf</strong> beschäftigt.<br />

28<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

29


DRK Vorstand:<br />

Deutsches Rotes Kreuz<br />

Ortsver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong> e. V<br />

Haustenbecker Str. 1<br />

Telefon/Fax: 05237 - 7481<br />

Vorsitzender<br />

R<strong>ein</strong>hard Balke<br />

Rote-Kreuz-Str. 10, 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel. (0 52 37) 74 81, Fax (0 52 37) 8 94 66<br />

eMail: heide.augustdorf@pharma-online.de.<br />

stv. Vorsitzender<br />

Matthias Kampmeier,<br />

Lopshorner Weg, 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237 – 5766<br />

e-Mail: matthias.kampmeier@aol.com<br />

Schatzmeister<br />

N.N.<br />

Schriftführerin<br />

Erika Hellweg<br />

Birkenweg 3, 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel. + Fax (0 52 37) 4 52<br />

eMail: e.frohboese@t-online.de<br />

Beisitzer<br />

Lothar Brinkmann<br />

Zuschlag 11, 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Tel. (0 52 37) 2 58<br />

eMail: lothar.brinkmann@gmx.de<br />

Rotkreuzleiter RKG<br />

Sebastian Göbel<br />

Telefon: 05234 - 8259808 /<br />

0162 - 4850098<br />

E-Mail: s.goebel@drk-augustdorf.de<br />

Rotkreuzleiterin RKG<br />

Beatrix, El Faroki<br />

Telefon: 05237 - 2233223<br />

E-Mail: b.el_faroki@drk-augustdorf.de<br />

Rotkreuzarzt<br />

Dr. Michael Wiegand<br />

32756 Detmold<br />

Tel. (0 52 31) 92 76 80<br />

eMail: carmi.wiegand@web.de<br />

Jugendrotkreuzleiter<br />

Timo Wind<br />

eMail: t.wind@drk-augustdorf.de<br />

Blutspendeaktion in <strong>Augustdorf</strong><br />

Bürgerzentrum <strong>Augustdorf</strong>,<br />

03.04.<strong>2020</strong> 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr.<br />

Blutspendeaktionen in Pivitsheide<br />

Pivitsheide VL, ev. ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de,<br />

Albert-Schweitzer-Straße<br />

26.03.<strong>2020</strong>, 16.00 Uhr bis 19.30 Uhr.<br />

Blutspendearbeitskreis Frauen<br />

Treffen 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr<br />

Donnerstag nach Absprache<br />

Ansprechpartner: Annette<br />

Schierenberg, Telefon: 05237 – 7034<br />

Weitere Informationen unter: www.drk-augustdorf.de<br />

Erste Hilfe Grundausbildung<br />

21.03.<strong>2020</strong>, 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

Erste Hilfe am Kind:<br />

16.05.<strong>2020</strong><br />

08.30 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

Ausbildung im DRK Haus,<br />

Haustenbecker Str. 1, <strong>Augustdorf</strong><br />

Erste Hilfe Fortbildung - Auffrischung<br />

nach 2 <strong>Jahr</strong>en 17.10.<strong>2020</strong>, von 08.30<br />

Uhr bis 16.30 Uhr<br />

Erste Hilfe in Bildungs<strong>ein</strong>richtungsund<br />

Betreuungs<strong>ein</strong>richtungen<br />

(für Erzieher usw.)<br />

10.10.<strong>2020</strong>, 08.30 Uhr bis 16.30 Uhr<br />

Regelmäßige Veranstaltungen<br />

Rotkreuzgem<strong>ein</strong>schaft<br />

Dienstag 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr<br />

14-tägig<br />

„Initiative Henkelmann“<br />

DRK und ev.-ref. Kirche <strong>Augustdorf</strong><br />

Montags. Abholung bis spätestens 13.00 Uhr.<br />

Lebensmittelausgabe, Haus Funkenflug.<br />

Jede Woche Mittwoch von 9.30 Uhr bis<br />

12.00 Uhr - Cafe-SinfoL<br />

im Vorraum Bürgerzentrums/Rathauses.<br />

Für alle, die kommen möchten, steht<br />

<strong>ein</strong> Kaffee bereit und nette Gespräche<br />

kommen ganz von selbst dazu.<br />

Jugendrotkreuz<br />

Mittwochs von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr<br />

Seniorengymnastik<br />

Jeden Mittwoch von 09.30 Uhr bis<br />

10.30 Uhr, Pastorenweg 26, ev. ref.<br />

Kirchengem<strong>ein</strong>de. Infos u. Leitung:<br />

Birgit Niemann,<br />

Telefon: 0160 2718361<br />

DRK Kleiderstube<br />

Öffnungszeit Montags 14.00 Uhr bis<br />

16.00 Uhr (außer Schulferien) Kleiderspenden<br />

nehmen wir gern während<br />

der Öffnungszeit und bis 17.00 Uhr<br />

entgegen. Terminabsprachen sind für<br />

die Abgabe und die Ausgabe von Waren<br />

immer möglich.<br />

Neben <strong>ein</strong>em umfassenden Angebot an<br />

gebrauchter Kleidung halten wir für Sie<br />

auch viele Informationen über <strong>das</strong> DRK<br />

in <strong>Augustdorf</strong> bereit. Helfen sie mit!<br />

Sprechen Sie uns an! Schreiben Sie uns!<br />

Erika Hellweg, Tel. 05237-452,<br />

E-Mail:<br />

e.frohboese@t-online.de<br />

Erlebnisstunde, für ältere Menschen<br />

...mit vielfältiger Bewegung.<br />

Jeden Freitag von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr<br />

DRK Haus, Haustenbecker Str. 1<br />

Infos u. Leitung: Frau Dagmar Freitag,<br />

Telefon: 05237 - 897511<br />

Bäderfahrt mit dem DRK <strong>Augustdorf</strong><br />

Für <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Bürger und Bürgerinnen<br />

sowie weitere Interessierte findet wöchentlich<br />

jeden Mittwoch <strong>ein</strong>e Fahrt ins<br />

VitaSol statt. Die Teilnahme an <strong>ein</strong>er<br />

Wirbelsäulengymnastik im Wasser ist im<br />

Preis inbegriffen.<br />

Anmeldungen und Rückfragen:<br />

Erika Hellweg Telefon 05237-452<br />

oder Christel Boscher, Telefon 05237<br />

- 487 Es sind noch Plätze frei.<br />

DRK Klöntreff<br />

(jeden 2. Sonntag im Monat außer<br />

im Dezember !!)<br />

14.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr. Kaffee<br />

und Kuchen in gemütlicher Runde. Dazu<br />

wird herzlich ins DRK Haus <strong>ein</strong>geladen.<br />

Ansprechpartner: Monika Zahrt 05237 – 407<br />

Sicher Mobil<br />

Thema: Fahrrad mit u. ohne Motor/<br />

S-Pedlec/Pedelec/E-Roller/E-Mobile<br />

im Straßenverkehr.<br />

12.03.<strong>2020</strong> und 10.09.<strong>2020</strong><br />

von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr<br />

im DRK Haus, Haustenbecker Str. 1<br />

Dazu wird herzlich <strong>ein</strong>geladen.<br />

Einladung DRK Ausflug<br />

Ziel: Gedenkstätte Wewelsburg<br />

und anschließendes Kaffeetrinken,<br />

am 19.03.<strong>2020</strong>, 12.00 Uhr,<br />

25€ Kosten,<br />

Abfahrt Bürgerzentrum<br />

Anmeldungen bis 11.03.20 unter:<br />

05237 452 oder 5766<br />

Dazu wird herzlich <strong>ein</strong>geladen!<br />

Danke allen Menschen für die Unterstützung<br />

der 12. Weihnachtskistenaktion,<br />

die durch Spenden wie Lebensmittel und<br />

finanzielle Beiträge die Aktion ermöglichten.<br />

Danke auch der Grundschule in der Senne,<br />

für die vorgetragenen Weihnachtslieder,<br />

der Realschule, den Kindergärten der<br />

ev. ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de, Regenbogen,<br />

Arche und Jona für die schönen Weihnachtslieder.<br />

Danke den Firmen REWE<br />

<strong>Augustdorf</strong>, Firma Sander <strong>Augustdorf</strong>,<br />

Netto und Aldi, sowie spontanen Spenden<br />

<strong>ein</strong>iger Firmen und auch der Gem<strong>ein</strong>de<br />

<strong>Augustdorf</strong>. Vielen Dank für Ihre Hilfe,<br />

damit helfen Sie, zu helfen!<br />

Sagen alle vom „Henkelmannteam“<br />

Mehr als Pflege – und alles aus <strong>ein</strong>er Hand.<br />

Hanna Gostomski, Hausleitung<br />

Das Seniorenzentrum <strong>Augustdorf</strong> liegt in unmittelbarer<br />

Nähe zum Zentrum des Ortes <strong>Augustdorf</strong>.<br />

Über gut gesicherte Wege erreicht man in etwa<br />

15 Minuten den Marktplatz mit vielen Eink<strong>auf</strong>smöglichkeiten,<br />

Sparkasse und Post.<br />

Willkommen in der neuen Tagespflege!<br />

Ein Ort zum Wohlfühlen: Einrichtung in <strong>Augustdorf</strong><br />

stockt die Zahl der Gäste <strong>auf</strong><br />

Hell, freundlich und modern ist die neue Tagespflege von diakonis! Neben<br />

<strong>ein</strong>em großzügigen Tagesraum mit weißer Wohnküche gibt es noch zwei<br />

weitere Therapie- und Ruheräume mit bequemen Entspannungssesseln.<br />

Hier kann man sich wohlfühlen! Durch die ebenerdige Lage ist der gesamte<br />

Bereich rollstuhl- sowie seniorengerecht und ermöglicht bei schönem Wetter<br />

jederzeit <strong>ein</strong>en Gang nach draußen.<br />

In der Tagespflege werden von montags bis freitags Menschen mit individueller<br />

Be<strong>ein</strong>trächtigung tagsüber fürsorglich betreut. Die Gäste werden von<br />

Zuhause durch <strong>ein</strong>en Fahrdienst abgeholt und später auch wieder zurückgebracht.<br />

Es gibt neben der notwendigen pflegerischen Versorgung durch<br />

qualifizierte und freundliche Mitarbeiter <strong>ein</strong>en strukturierten Tagesabl<strong>auf</strong> mit<br />

Geselligkeit, gem<strong>ein</strong>samen Mahlzeiten, Förderung der Gedächtnisleistung<br />

sowie körperlichem Training.<br />

Die Zahl der Tagespflegegäste kann nun von sechs <strong>auf</strong> 14 <strong>auf</strong>gestockt werden.<br />

Ein Schnuppertag oder die Besichtigung der Tagespflege ist jederzeit möglich,<br />

bitte kurz vorher telefonisch anmelden unter Tel. 05237/9701-0.<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> Sie!<br />

Wir bieten außerdem:<br />

– Vollstationäre Pflegeplätze<br />

– Ambulanter Dienst für die Pflege Zuhause (Tel. 05231 / 762-105)<br />

– Essen <strong>auf</strong> Rädern (Tel. 05231 / 762-555)<br />

– Kurzzeitpflege<br />

– Verhinderungspflege Pflegeberatung:<br />

05231 / 762 -110<br />

30 Seniorenzentrum <strong>Augustdorf</strong>, Pastorenweg 26, 32832 <strong>Augustdorf</strong>, Telefon 05237/97010 diakonis.de<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20


Günter Dierk<br />

Ein halbes Leben für die Tauben<br />

Lebensgeschichte<br />

„Ach was, drei Viertel“, verbessert mich <strong>ein</strong> Taubenzüchter<br />

aus <strong>Augustdorf</strong>, als wir über Günter Dierk reden. „Nicht<br />

übertreiben“, sagt Frau Dierk, „aber diese Vögel haben<br />

schon <strong>ein</strong>en großen Teil s<strong>ein</strong>es Lebens <strong>ein</strong>genommen.“<br />

Die ersten Tauben bekam er als kl<strong>ein</strong>er Junge 1937 mit vier<br />

<strong>Jahr</strong>en vom Opa Kronshage aus dem Pollmannskrug. Fünf<br />

wunderschöne Hochschwänzchen. Leider waren sie nach<br />

kurzer Zeit verschwunden. <strong>Der</strong> Habicht kam als Übeltäter in<br />

Frage. Etwas später fand sie der Schornst<strong>ein</strong>feger im Kamin.<br />

Die unerfahrenen jungen Tauben waren unbemerkt in dem<br />

tiefen Schacht verunglückt.<br />

Wir reden vom ersten Kriegsjahr, und Günter Dierk war sieben<br />

<strong>Jahr</strong>e alt. Vieles, was in dieser Zeit geschah, hatte s<strong>ein</strong>e<br />

Ursache bei den Nazis und ihrem Krieg. S<strong>ein</strong> Opa, H<strong>ein</strong>rich<br />

Kronshage, war <strong>ein</strong> bekannter Nazigegner. So kam es,<br />

<strong>das</strong>s s<strong>ein</strong>e fünf Söhne sehr schnell an die Front <strong>ein</strong>gezogen<br />

wurden. Sie alle hatten Brieftauben, die jetzt zu anderen<br />

Leuten in Pflege oder in den Kochtopf kamen. Günter Dierk<br />

wurde so ganz plötzlich, nicht zur Freude s<strong>ein</strong>es Vaters,<br />

zum Taubenretter. Sechs Stück fanden Asyl in s<strong>ein</strong>em Elternhaus<br />

am Ende der heutigen Sandstraße. Nur <strong>ein</strong>e Pfanne<br />

musste aus dem Dach genommen werden, und es konnte<br />

losgehen. Seit dieser Zeit züchtet Günter Dierk Tauben, mit<br />

<strong>ein</strong>er kl<strong>ein</strong>en Unterbrechung.<br />

Nach dem Ende der Schulzeit in der Schule I in <strong>Augustdorf</strong><br />

begann Günter Dierk die Lehre für s<strong>ein</strong>en Traumberuf: Er<br />

wollte Schlachter werden. Gegen den Willen s<strong>ein</strong>es Vaters<br />

und s<strong>ein</strong>es letzten Klassenlehrers Hüttemann. Alle hatten<br />

etwas gehobenere Vorstellungen von der Zukunft des Jungen.<br />

Die Schlachterlehre hatte ihm s<strong>ein</strong> Onkel Fritz in den<br />

Kopf gesetzt. <strong>Der</strong> hatte <strong>ein</strong> gut gehendes Fleischereigeschäft<br />

an der Pivitsheider Straße, gleich neben der Schule<br />

I. In diesem Laden wurde den Leuten auch <strong>ein</strong> reichhaltiges<br />

Mittagessen angeboten. Kronshagen Fritz überzeugte sich<br />

häufig vom Appetit s<strong>ein</strong>er Mittagsgäste. „Esst Fleisch und<br />

Wurst, Leute, Kartoffeln muss ich k<strong>auf</strong>en“, war s<strong>ein</strong>e Rede.<br />

Und Emma, s<strong>ein</strong>e Frau, legte fleißig nach. Onkel Fritz hätte<br />

Günter Dierk gerne als Nachfolger in s<strong>ein</strong>em Laden gehabt.<br />

Er besorgte ihm daher <strong>ein</strong>e Lehrstelle beim Fleischermeister<br />

Paul Klüter in Bad Lippspringe. <strong>Der</strong> war schon s<strong>ein</strong> eigener<br />

Lehrherr gewesen, und er glaubte ihn dort gut untergebracht.<br />

„Lehrjahre sind k<strong>ein</strong>e Herrenjahre“, und für Günter Dierk<br />

gab es k<strong>ein</strong>e Ausnahme. Die Umstände waren für die damalige<br />

Zeit durchaus normal: Günter Dierk fuhr am Sonntagabend<br />

mit dem Fahrrad <strong>auf</strong> der Haustenbecker Straße durch<br />

Haustenbeck und die Senne, an der Paradestraße entlang<br />

und dann links nach Bad Lippspringe. Am Samstag, wenn<br />

alles gut lief, konnte er für <strong>ein</strong>en Tag zurück zu den Eltern<br />

nach <strong>Augustdorf</strong>.<br />

<strong>Der</strong> Arbeitstag war sehr abwechslungsreich. Er begann morgens<br />

um 6 Uhr mit der Abholung der Tiere von den Bauernhöfen<br />

in der Umgebung. Das geschah mit <strong>ein</strong>em Pferdewagen.<br />

<strong>Der</strong> Umgang mit den Tieren musste auch erstmal<br />

gelernt s<strong>ein</strong> und war nicht immer ganz <strong>ein</strong>fach. Das musste<br />

bis Mittag erledigt s<strong>ein</strong>. Nach der Mittagspause von <strong>ein</strong>er<br />

Stunde erfolgte die Auslieferung von kl<strong>ein</strong>eren Bestellungen<br />

mit <strong>ein</strong>em Lastenfahrrad an die damals schon sehr berühmten<br />

Lungenheilanstalten. <strong>Der</strong> Rest des Tages war dann<br />

ausgefüllt mit dem R<strong>ein</strong>igen der Schlachträume. Fegen, Wischen,<br />

Ausspritzen, Gummistiefel und Gummischürze, nasse<br />

Hosen und Kleidung und schwere Fleischstücke waren wenig<br />

angenehm.<br />

Kurz, nach <strong>ein</strong>em halben <strong>Jahr</strong> stellte sich heraus, <strong>das</strong>s der<br />

gutwillige Lehrling aus körperlichen und gesundheitlichen<br />

Gründen von diesem Beruf überfordert war.<br />

Jetzt war wieder der Lehrer Hüttemann gefragt. <strong>Der</strong> war<br />

zufrieden damit, <strong>das</strong>s die Fleischerlehre abgebrochen werden<br />

musste. Er hatte ja gleich davon abgeraten. Mitten im<br />

Ausbildungsjahr vermittelte er s<strong>ein</strong>em ehemaligen Schüler<br />

<strong>ein</strong>en Platz an <strong>ein</strong>er k<strong>auf</strong>männischen Schule in Detmold.<br />

Damit eröffneten sich dem jungen Günter Dierk ganz andere<br />

Perspektiven.<br />

Inzwischen hatten sich an der Pivitsheider Straße ganz<br />

neue Entwicklungen ergeben. An ihrem Ende, da, wo die<br />

Stukenbrocker Straße in die Haustenbecker Straße übergeht,<br />

lag <strong>das</strong> ehemalige „Kramergelände“, heute <strong>das</strong> Spielgelände<br />

der DRK-KiTa neben der ehemaligen Erich Kästner-<br />

Schule. Damals stand dort <strong>ein</strong> Fachwerkhaus mit <strong>ein</strong>em sehr<br />

schönen Bauerngarten. Etwas näher an der Straße, abseits<br />

vom Haus, etwas erhöht, gab es <strong>ein</strong>en Pavillon. Hier hatte<br />

Gerhard Schlotzhauer 1947 die erste Drogerie von und für<br />

<strong>Augustdorf</strong> <strong>ein</strong>gerichtet. 1949 zog er wegen der besseren<br />

Geschäftslage in <strong>das</strong> Haus von Olga Wienecke, im Winkel<br />

zwischen dem Lopshorner Weg und der Pivitsheider Straße.<br />

Heute ist dort die Eisdiele.<br />

In dem Pavillon betrieb später noch der sehr geschäftige<br />

Gärtner Ernst-August-Sannert <strong>ein</strong>en Verk<strong>auf</strong>sladen und <strong>auf</strong><br />

dem Gelände dahinter <strong>ein</strong>en Gemüseanbau. Ein Friseur und<br />

<strong>ein</strong> Fleischer waren ebenfalls vorübergehend hier aktiv.<br />

Zurück ins <strong>Jahr</strong> 1949 zur ersten Drogerie Schlotzhauer im<br />

Haus von Olga Wienecke. Das war im wahrsten Sinne des<br />

Wortes <strong>ein</strong> Geschäftshaus.<br />

Im unteren Bereich, zugänglich vom Lopshorner Weg, hatten<br />

Arnold Heistermann und Julius Freitag <strong>ein</strong>en Garagenbetrieb.<br />

Hier wurde alles repariert, was in der Zeit noch<br />

erhaltenswert war. Fahrräder, Motorräder, Küchen- und<br />

landwirtschaftliche Geräte. Und, wer geschlachtet hatte,<br />

konnte hier s<strong>ein</strong>e Fleisch- und Wurstdosen neu verdeckeln<br />

lassen.<br />

Oben, zugänglich von der Pivitsheider Straße, war <strong>das</strong> Reich<br />

von Hertha Heistermann. Hier gab es alles, was der Haushalt<br />

verlangte. Von der Nähnadel über Teller, Tassen, Töpfe<br />

bis zum Muttertagsgeschenk und noch mehr.<br />

In diesem Haus wurde ganz rechts außen mit Sperrholz <strong>ein</strong><br />

Raum für die Drogerie Schlotzhauer abgeteilt, die damit<br />

günstiger an der Pivitsheider Straße lag.<br />

Günter Dierk bestand am Ende s<strong>ein</strong>er Berufsschulzeit in<br />

Bielefeld <strong>ein</strong>e Prüfung zur Eignung als Drogist. S<strong>ein</strong> alter<br />

Lehrer Hüttemann freute sich: „Hab ich doch gleich gesagt!“<br />

Jetzt konnte er sich um <strong>ein</strong>e Lehrstelle in der Drogerie<br />

Schlotzhauer bewerben, und er bekam die Stelle. Die<br />

Betreiber und Lehrherren in der Drogerie wechselten von<br />

Schlotzhauer zu Asendorf, vorübergehend war auch der spätere<br />

K<strong>auf</strong>mann Helmut Prenzel (siehe „<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>“<br />

2019, Nr.2) Leiter der Drogerie Asendorf.<br />

Die neue Arbeit machte viel mehr Freude und war trotz<br />

des höheren Anspruchs durchaus zu schaffen, „wenn erstmal<br />

der Ofen brannte“. Die Kohlen dafür musste Dierk aus<br />

Schlotzhauers Lager bzw. Wohnung herbeischaffen. Das war<br />

in dem Haus, in dem heute die „Frittenschmiede“ betrieben<br />

wird, „also <strong>ein</strong> Weg von gut 100m, nicht mal eben aus dem<br />

Keller.“<br />

Für heutige Vorstellungen wäre der Arbeitsplatz allerdings<br />

sehr gewöhnungsbedürftig. Die Abtrennung von den anderen<br />

Geschäften im Haus war nur sehr notdürftig mit Sperrholz<br />

geschehen. „Jedes Wort und Geräusch <strong>auf</strong> der anderen<br />

Seite war deutlich zu hören und störte oft bei Beratungsgesprächen.“<br />

Die Arbeit war vielseitig, und Dierk hatte fast nur mit <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>n<br />

zu tun. „Alle sagten ‚Du‘ zu mir.“<br />

Ein großer Vorteil s<strong>ein</strong>er Rückkehr nach <strong>Augustdorf</strong> war,<br />

<strong>das</strong>s er jetzt s<strong>ein</strong>er Taubenleidenschaft wieder nachkommen<br />

konnte. Und er wird bis heute nicht von s<strong>ein</strong>er Leidenschaft<br />

lassen. Von 1962-1977 war er Vorsitzender des<br />

Ver<strong>ein</strong>s „Sennebote“. Dieser Ver<strong>ein</strong> hat <strong>ein</strong>e alte Tradition<br />

und <strong>ein</strong>en sehr guten Ruf in Züchterkreisen über die Grenzen<br />

Deutschlands hinaus. Dierk selbst schickte Tauben bis<br />

nach Bordeaux in Südfrankreich.<br />

Leider gab es wie bei allen Ver<strong>ein</strong>en <strong>ein</strong>en Einbruch in <strong>das</strong><br />

Ver<strong>ein</strong>sleben während der Nazizeit. Günter Dierk erzählt<br />

von s<strong>ein</strong>en Gesprächen mit dem alten Züchterkollegen Fritz<br />

Brechmann (siehe „<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>“ 2019, Nr.6, Waltraud<br />

Brechmann). <strong>Der</strong> war von <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Nazis abgeholt, verprügelt<br />

und vorübergehend in <strong>ein</strong> Konzentrationslager gebracht<br />

worden. Fritz Brechmann hatte dann bis zum Kriegsende<br />

<strong>Augustdorf</strong> verlassen müssen und im Sauerland s<strong>ein</strong>en<br />

Beruf ausgeübt.<br />

Für Elli Dierk, geb. Voss, und ihre Mutter Lina Voss waren<br />

der Krieg und die Nazizeit mit der schlimmsten vorstellbaren<br />

Katastrophe verbunden. <strong>Der</strong> Vater war gefallen. Über<br />

die Kriegsgräberfürsorge wussten sie von der Grabstätte <strong>auf</strong><br />

<strong>ein</strong>em riesigen Gräberfeld in Frankreich. Den Namen des<br />

sinnlos gestorbenen Vaters Gottlieb Voss <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>em von<br />

vielen Tausend Grabkreuzen zu lesen, war <strong>ein</strong>es der emotionalsten<br />

Erlebnisse, an <strong>das</strong> die Eheleute sich bis heute<br />

erinnern können.<br />

Günter Dierk beendete s<strong>ein</strong>e Ausbildung am 31. März 1954.<br />

Er arbeitete hier bis 1965 als Filialleiter im Auftrag der Firma<br />

Asendorf.<br />

Als sich diese berufliche Entwicklung abzeichnete, verk<strong>auf</strong>te<br />

s<strong>ein</strong> Vater Julius Dierk weitsichtig Haus und Grundstück<br />

am Ende der Sandstraße und erwarb dafür Land gegenüber<br />

dem heutigen Rathaus. Genau neben diesem Grundstück<br />

hatten sich die Eltern von Elli Voss, heute Elli Dierk angesiedelt.<br />

Sie waren 1939 aus ihrem Heimatdorf Haustenbeck<br />

vertrieben worden. Da war die kl<strong>ein</strong>e Elli gerade mal 2 <strong>Jahr</strong>e<br />

alt. Später, im <strong>Jahr</strong> 1958, konnte ihre Mutter, die verwitwete<br />

und inzwischen wiederverheiratete Lina Freitag, an der<br />

Stelle <strong>ein</strong> Haus für die Tochter Elli und den Schwiegersohn<br />

Günter bauen.<br />

Schon bevor die Familie Dierk <strong>das</strong> Haus an der Sandstraße<br />

verließ, war es zu den ersten Kontakten zwischen Elli und<br />

Günter gekommen. Elli hatte nach der Schulzeit <strong>ein</strong>e Lehrstelle<br />

bei der Weberei Delius angetreten, (heute Getränkemarkt<br />

an der Stukenbrocker Straße). Diese Firma bevorzugte<br />

bei der Einstellung Mädchen und auch Jungen, deren<br />

Väter nicht aus dem Krieg zurückgekehrt waren. Ellis Vater<br />

gehörte dazu. Eine weitere soziale Eigenschaft von Delius<br />

war <strong>ein</strong>e wöchentlich <strong>ein</strong>malige Kochveranstaltung mit den<br />

Lehrlingen. Das kl<strong>ein</strong>e Haus rechts neben dem Getränkemarkt<br />

(jetzt <strong>ein</strong>e Spielothek) war Ort dieser Kochaktionen.<br />

Da es damals noch k<strong>ein</strong>e Wasserleitungen gab, musste Elli<br />

über den heutigen Parkplatz durch den „Bruch“ zum Brunnen<br />

der Familie Dierk an der Sandstraße. Da gab es <strong>das</strong><br />

nötige Wasser für die Küche.<br />

Ab 1965 betrieb Günter Dierk in dem Geschäftshaus an der<br />

Pivitsheider Straße selbstständig s<strong>ein</strong>e Drogerie.<br />

Von der Zeit an verlief <strong>das</strong> Geschäft erfolgreicher. <strong>Der</strong> Drogist<br />

konnte <strong>auf</strong> Kundenwünsche direkt reagieren, ohne <strong>ein</strong><br />

Hauptgeschäft <strong>ein</strong>schalten zu müssen.<br />

Günter Dierk und inzwischen auch s<strong>ein</strong>e Frau, mehrere Lehrlinge<br />

und Angestellte waren so erfolgreich, <strong>das</strong>s 1970/71<br />

<strong>ein</strong>e Erweiterung mit <strong>ein</strong>er Neueröffnung erforderlich wurde.<br />

Mit dem Ausbau des Hauses schaffte Dierk Platz für <strong>ein</strong><br />

weiteres Geschäft in der Ortsmitte. Auf der rechten Seite<br />

gab es für 27 <strong>Jahr</strong>e <strong>ein</strong> Modeangebot für den anspruchsvolleren<br />

Geschmack: die „Elma-Moden“. Seit 1998 ist hier<br />

<strong>ein</strong>e Fahrschule.<br />

32 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

33


Bis 1988 konnte sich die Drogerie mit <strong>ein</strong>em umfangreichen<br />

Angebot für die <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Bevölkerung behaupten.<br />

Die Bedingungen dafür mussten natürlich erstmal erfüllt<br />

werden. Lehrgänge mit wiederholten Giftprüfungen sind<br />

obligatorisch für <strong>das</strong> Betreiben <strong>ein</strong>er Drogerie. Solange k<strong>ein</strong>e<br />

Apotheke am Ort war, konnten Patienten ihre Rezepte<br />

hier abgeben. Ein Bring- und Holdienst besorgte im L<strong>auf</strong>e<br />

des Tages die Medikamente. Das Fotografieren war damals<br />

noch ziemlich umständlich. Es dauerte normalerweise <strong>ein</strong>e<br />

Ewigkeit, bis man an s<strong>ein</strong>e Bilder kam. Hier entwickelte<br />

Günter Dierk sie in der Nacht in s<strong>ein</strong>er Dunkelkammer.<br />

Das lief alles sehr gut, bis Schlecker auch <strong>das</strong> Sennedorf<br />

entdeckte. Diese Firma richtete ihren ersten Drogeriemarkt<br />

in <strong>Augustdorf</strong> im südlichen Winkel zwischen Pivitsheider<br />

Straße und Lopshorner Weg <strong>ein</strong>. <strong>Der</strong> Aldi-Markt, der dort<br />

war, zog in <strong>ein</strong> neu erbautes Geschäfts- und Wohnhaus<br />

an der Stukenbrocker Straße. 1988 folgte deswegen <strong>ein</strong>e<br />

Reduzierung des Angebots der Drogerie Dierk. In die frei<br />

werdenden Geschäftsräume zog die Landes-Brandversicherung<br />

mit <strong>ein</strong>er Niederlassung.<br />

Günter Dierk betrieb s<strong>ein</strong>e Drogerie von 1965 bis 2001<br />

mit Leidenschaft. Es war <strong>ein</strong>e sehr anspruchsvolle Arbeit<br />

in der damaligen Zeit. Trotzdem führte er zwischenzeitlich<br />

in Pivitsheide die Drogerie R<strong>ein</strong>hard als Filiale, weil<br />

deren Leitung aus Altersgründen <strong>auf</strong>geben musste. Aber<br />

jede berufliche Tätigkeit führt zu <strong>ein</strong>em Ende. Deswegen<br />

übergab Günter Dierk s<strong>ein</strong>e Drogerie 2001 s<strong>ein</strong>er Schwiegertochter<br />

Anke. „Da ist sie in guten Händen.“<br />

Im Ruhestand kann man sich natürlich viel mehr den<br />

schönen Dingen widmen. Elli und Günter Dierk fahren viel<br />

in Urlaub, genießen da die Natur. S<strong>ein</strong>e Tauben schickt<br />

er schon lange nicht mehr <strong>auf</strong> die Reise. Er ist aber noch<br />

sehr präsent im Ver<strong>ein</strong>sleben vom „Senneboten“ und wird<br />

von den alten Taubenfreunden gern in die Fachgespräche<br />

<strong>ein</strong>bezogen. Text von Klaus Mai und Angelika Böger-Mai<br />

Senioren Informationen<br />

Cafè SinfoL - immer mittwochs<br />

von 9:30 bis 12:00 Uhr<br />

im Bürgerzentrum<br />

Ein Schrank des Anstoßes<br />

Was war <strong>das</strong>? Was sollte <strong>das</strong>?<br />

Da organisiert <strong>ein</strong>e Gruppe<br />

von Besuchern des Café „SinfoL“<br />

mit Hilfe der Verwaltung<br />

<strong>ein</strong>en „Bücherschrank“ <strong>auf</strong><br />

Rollen. Bestückt ihn mit Büchern.<br />

Fährt ihn am Marktmittwoch<br />

vor die Tür in die<br />

Nähe der Marktbesucher. Ein<br />

kostenloses Angebot an alle<br />

Bürgerinnen und Bürger. Zum Ausleihen, zum Mitnehmen,<br />

auch zum Dazustellen interessanten Lesestoffs. Zwanglos,<br />

kostenlos. Ohne Aufwand für <strong>das</strong> Personal.<br />

<strong>Der</strong> Bürgermeister und s<strong>ein</strong>e Amtsleiterin wollen den Schrank<br />

weghaben. Zu unschön, zu gefährlich, im Wege. Dieses Problem<br />

ist so wichtig, <strong>das</strong>s <strong>ein</strong> Punkt im HAUPTAUSSCHUSS sich<br />

damit befasst. Vorschlag des Bürgermeisters: „<strong>Der</strong> Schrank<br />

soll in den Keller“.<br />

Nicht der Ansatz <strong>ein</strong>er Diskussion. Alle Fraktionen loben die<br />

Initiative und <strong>das</strong> Angebot. Sehen k<strong>ein</strong>e Sinnhaftigkeit im<br />

Vorschlag des Bürgermeisters. Die Beobachtung von Besuchern<br />

am Bücherschrank sprechen für den momentanen<br />

Standort im Foyer des Bürgerzentrums. Und so ist auch der<br />

Beschluss <strong>ein</strong>stimmig: „<strong>Der</strong> Schrank bleibt, wo er ist - im<br />

Foyer“.<br />

Darum: Nutzen Sie <strong>das</strong> Angebot. <strong>Der</strong> Eingang zum Bürgerzentrum<br />

ist fast immer offen. Da steht der Schrank, bedienen Sie<br />

sich. Bitte stellen Sie nicht mehr als zwei Bücher gleichzeitig<br />

in den Schrank.<br />

Für die Besucher des Café SifoL<br />

Klaus Mai, Brigitte und Peter Gundmann<br />

www.senioreninformationsdienst-lippe.de<br />

www.senioreninformationsdienst-lippe.de<br />

Unsere gem<strong>ein</strong>samen Ziele:<br />

Unsere gem<strong>ein</strong>samen Ziele:<br />

Wir lassen niemanden all<strong>ein</strong>, auch nicht im Alter!<br />

Wir lassen niemanden all<strong>ein</strong>, auch nicht im Alter!<br />

Senioreninformationsdienst<br />

Lippe – <strong>Augustdorf</strong> –<br />

Senioreninformationsdienst<br />

Lippe – <strong>Augustdorf</strong> –<br />

Lebensqualität und Sicherheit für ältere Menschen in der häuslichen Umgebung erhalten und ermöglichen.<br />

Unterstützung bei dem Wunsch, so lange wie möglich <strong>ein</strong> selbständiges Leben in der gewohnten Umgebung<br />

Lebensqualität und Sicherheit für ältere Menschen in der häuslichen Umgebung erhalten und ermöglichen.<br />

zu führen.<br />

Unterstützung bei dem Wunsch, so lange wie möglich <strong>ein</strong> selbständiges Leben in der gewohnten Umgebung<br />

Bei Bedarf können weitere Kontakte hergestellt werden, z.B. zur Wohnberatung, zur Pflegeberatung<br />

oder<br />

zu führen.<br />

zu Pflegestützpunkten.<br />

Bei Bedarf können weitere Kontakte hergestellt werden, z.B. zur Wohnberatung, zur Pflegeberatung<br />

Im oder Senioreninformationsdienst zu Pflegestützpunkten. engagieren sich gem<strong>ein</strong>sam der Kreises Lippe, die AWO <strong>Augustdorf</strong> und <strong>das</strong> DRK<br />

<strong>Augustdorf</strong>. Er ist <strong>das</strong> Bindeglied zwischen den schon bestehenden vielfältigen Angeboten der Seniorenarbeit in<br />

der Gem<strong>ein</strong>de und dem Kreis Lippe sowie den Bürgerinnen und Bürgern zu Hause.<br />

Im Senioreninformationsdienst engagieren sich gem<strong>ein</strong>sam der Kreises Lippe, die AWO <strong>Augustdorf</strong> und <strong>das</strong> DRK<br />

Viele <strong>Augustdorf</strong>. dieser Angebote Er ist <strong>das</strong> sind Bindeglied oftmals gar zwischen nicht bekannt. den schon Darum bestehenden möchten vielfältigen wir, mit Unterstützung Angeboten ehrenamtlicher<br />

der Seniorenarbeit in<br />

Mitarbeiterinnen der Gem<strong>ein</strong>de und und dem Mitarbeitern, Kreis Lippe die sowie Seniorinnen den Bürgerinnen und Senioren und in Bürgern ihrer häuslichen zu Hause. Umgebung <strong>auf</strong>suchen,<br />

ihre gesellschaftliche Einbindung fördern, den Auf- und Ausbau sozialer Beziehungen unterstützen und so <strong>ein</strong>e<br />

Ver<strong>ein</strong>samung Viele dieser Angebote verhindern. sind oftmals gar nicht bekannt. Darum möchten wir, mit Unterstützung ehrenamtlicher<br />

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die Seniorinnen und Senioren in ihrer häuslichen Umgebung <strong>auf</strong>suchen,<br />

ihre gesellschaftliche Einbindung fördern, den Auf- und Ausbau sozialer Beziehungen unterstützen und so <strong>ein</strong>e<br />

Ver<strong>ein</strong>samung verhindern.<br />

Awo Termine:<br />

Mo, 3.Feb. Bingo<br />

Di, 4.Feb. Frühstück im BZ, ab 9 Uhr,<br />

bitte anmelden bis Sa bei 7428<br />

Mo, 10.Feb. Grünkohlessen, bitte anmelden<br />

Mo, 17.Feb. Filmnachmittag mit Robin Jähne<br />

Mo, 24.Feb. Rosenmontag<br />

Mo, 2.März Gast: Vertreter des Lipp. Blindenver<strong>ein</strong>s<br />

Di, 3.März Frühstück im BZ ab 9 Uhr, bitte anmelden<br />

bis Sa bei 7428<br />

Mo, 9.März Das Jugend-Klima-Parlament (Kreis Lippe)<br />

ist zu Gast<br />

Mo, 23.März Die Sportler u Sportlerinnen des RSV<br />

Schwalbe zeigen Ausschnitte aus ihrem Programm<br />

Kontakt: Klaus Mai 899655 - Friedel Pollmann 7543<br />

RSV Schwalbe und die AWO<br />

Die AWO ist dem RSV Schwalbe als Sponsor beigetreten. Ab<br />

sofort prangt an der Fahrertür des Ver<strong>ein</strong>sbullis <strong>das</strong> unübersehbare<br />

Logo der AWO <strong>Augustdorf</strong>. Das geschieht nicht ganz<br />

uneigennützig. Immerhin fährt HG Schneider mit besagtem<br />

RSV-Bulli jeden Montag ältere Damen und Herren zum Seniorentreff<br />

ins Bürgerzentrum und wieder nach Hause.<br />

Besucher des Seniorentreffs können sich bei Herrn Schneider<br />

melden, wenn sie s<strong>ein</strong>en Fahrdienst in Anspruch nehmen<br />

wollen: Tel 1434, Montags bis 13 Uhr<br />

34 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 35<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

Senioreninformationsdienst<br />

Lippe – <strong>Augustdorf</strong> –<br />

Senioreninformationsdienst<br />

Lippe – <strong>Augustdorf</strong> –<br />

Ich möchte <strong>das</strong> Angebot des Senioreninformationsdienstes in Anspruch<br />

nehmen<br />

Ich möchte Informationen und/oder Hilfe zur Pflege erhalten.<br />

Ich möchte <strong>das</strong> Angebot des Senioreninformationsdienstes in Anspruch<br />

Ich nehmen möchte mich ehrenamtlich beim Senioreninformationsdienst<br />

engagieren<br />

Ich möchte mich ehrenamtlich beim Senioreninformationsdienst<br />

engagieren<br />

Kontaktpostkarte


ELLE LÖSUNGEN<br />

IMMOBILIE.<br />

lägen finden wir garantiert<br />

igen für Sie!<br />

www.senioreninformationsdienst-lippe.de<br />

Wir lassen niemanden all<strong>ein</strong>, auch nicht im Alter!<br />

Das Wohnquartier wird mit zunehmendem Alter, auch <strong>auf</strong>grund geringerer Mobilität, zum Lebensmittelpunkt.<br />

Die Wohnung hat <strong>ein</strong>e zentrale Bedeutung für Selbstständigkeit und Alltagsgestaltung, Wohlgefühl und<br />

Lebensqualität. Außerdem bietet <strong>das</strong> Wohnen zu Hause <strong>ein</strong>e wesentliche Voraussetzung für generationsübergreifende<br />

Begegnungen und den Erhalt sozialer Kontakte.<br />

<strong>Der</strong> Senioreninformationsdienst steht Seniorinnen und Senioren vor Ort zur Seite!<br />

Während <strong>ein</strong>es Besuches berichten die Ehrenamtlichen über Aktionen, Freizeit- und Unterstützungsmöglichkeiten<br />

im Ort und der Region. In <strong>ein</strong>er Informationsmappe sind die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten noch <strong>ein</strong>mal<br />

enthalten.<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Senioren feiern<br />

Weihnachten im Bürgerzentrum<br />

Fast schon traditionell laden AWO und Gem<strong>ein</strong>de für den<br />

dritten Advent zur Weihnachtsfeier ins Bürgerzentrum. Seit<br />

14 <strong>Jahr</strong>en richtet die AWO nach <strong>ein</strong>em Abkommen mit der<br />

Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong> diese Feier aus. Die Helferinnen und<br />

Helfer ernten viel Lob für die festliche Dekoration und <strong>das</strong><br />

angebotene Programm. In s<strong>ein</strong>em Grußwort bekannte der<br />

Bürgermeister, <strong>das</strong>s er sich gerade <strong>auf</strong> diese Weihnachtsfeier<br />

und die liebevollen Details der Veranstaltung gefreut habe.<br />

Ver<strong>ein</strong>e • Sport<br />

Pivitsheider Str. 6<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon:<br />

0 52 37- 89 93 66<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di., Mi., Do.:<br />

9.00 - 18.00 Uhr,<br />

Freitag:<br />

9.00 - 20.00 Uhr<br />

Samstag:<br />

8.00 - 13.00 Uhr<br />

RÄUME<br />

AM BODEN<br />

TÖRT?<br />

EN IHNEN<br />

Ihre Ansprechpartner/innen<br />

DRK Ortsver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong><br />

Erika Hellweg<br />

Tel. (0 52 37) 4 52<br />

e.frohboese@t-online.de<br />

AWO Ortsver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong><br />

Klaus Mai<br />

Tel. (0 52 37) 89 96 55<br />

klausmai@boeger-mai.de<br />

Kreis Lippe<br />

Michaela Ottemeier<br />

Tel. (0 52 31) 62 78 69<br />

m.ottemeier@kreis-lippe.de<br />

Bitte füllen Sie die Karte vollständig aus - Name, Vorname UND Adresse, ggf. Tel.<br />

Absender:<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .<br />

Postkarte<br />

Antwort<br />

Bitte<br />

freimachen<br />

An den<br />

Senioreninformationsdienst<br />

Lippe<br />

Pivitsheider Str. 16<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Eröffnet und begleitet wurde der Nachmittag sehr stimmungsvoll<br />

von „Querbeet“, dem Chor der Ev. ref. Kirchengem<strong>ein</strong>de.<br />

Die Mehrzahl der Gäste kannte <strong>ein</strong>ander und hatte<br />

sich entsprechend zusammengesetzt. Es gab viel zu erzählen.<br />

In bester Stimmung und vor dem Hintergrund weihnachtlicher<br />

Klaviermusik von Arnold Krüger wurden der Kaffee und<br />

<strong>das</strong> Weihnachtsgebäck genossen. Pastorin Krumbach erzählte<br />

<strong>ein</strong>e gefühlvolle Geschichte, in der bewiesen wurde, <strong>das</strong>s<br />

Engel doch für Freude sorgen.<br />

Für eher ausgelassene Stimmung sorgten Sketche der AWO,<br />

die <strong>das</strong> harmonische Familienleben zum Inhalt hatten. An<br />

<strong>ein</strong> besonderes Weihnachten erinnerte Klaus Mai in <strong>ein</strong>er<br />

persönlichen Weihnachtsgeschichte. S<strong>ein</strong>e Familie war 1948<br />

im Advent in die neue Heimat nach <strong>Augustdorf</strong> gezogen.<br />

„Früher war es wahrlich nicht besser. Vieles war anders. Uns<br />

hier geht es super gut. Wir sollten mehr zufrieden und sehr<br />

dankbar s<strong>ein</strong>!“ Das Foto zeigt: „Es war <strong>ein</strong> sehr schöner<br />

Nachmittag“ Mit den besten Wünschen für die kommenden<br />

Festtage und der Hoffnung <strong>auf</strong> Gesundheit für die Freunde<br />

und Familien verabschiedeten sich die Seniorinnen und Senioren<br />

von<strong>ein</strong>ander in <strong>das</strong> nächste <strong>Jahr</strong>(zehnt).<br />

AWO START INS JAHR <strong>2020</strong><br />

Zum Anfang des des <strong>Jahr</strong>es gab es <strong>ein</strong> Wiedersehen mit Hella<br />

Sinn. Die blinde Freundin hatte sich im letzten <strong>Jahr</strong> mit ihrer<br />

Lebensgeschichte bei den Seniorinnen und Senioren vorgestellt:<br />

„M<strong>ein</strong> Leben mit dem Blindenhund“. Dieses Mal fügte sie sich<br />

in <strong>das</strong> aktuelle Programm des Nachmittags <strong>ein</strong>. Nach der Gymnastik<br />

mit Irina Ivanov-Gross wurde vorgelesen. Mit offenen<br />

Mündern bestaunten die Besucher im BZ den selbstverständlich<br />

flüssigen Vortrag, den die blinde Vorleserin mit den Fingerspitzen<br />

den Seiten ihres Buches entnahm.<br />

Kaum jemand konnte sich vorstellen, <strong>das</strong>s die Blindenschrift in<br />

dieser Perfektion von blinden Menschen gelesen werden kann.<br />

Weitere sehr unterschiedliche Arten von Literatur wurden danach<br />

von Wolfgang MacGregor, Arnold Krüger und Siglinde Burmeier<br />

dargeboten. Von erotisch bis verschmitzt. Es war wirklich<br />

nicht langweilig.<br />

Rehm ▪ Malermeister GmbH<br />

Fon: 05237 7929<br />

Fax: 05237 5512<br />

www.malerrehm.de<br />

Rehm<br />

Malermeister GmbH<br />

Beratung<br />

Planung<br />

Umsetzung<br />

Beet- und Balkonpflanzen!<br />

Gärtnerei im Heidehaus - Geöffnet:<br />

Montag bis Donnerstag<br />

von 8.00-12.00 Uhr und 13.00-16.00 Uhr<br />

Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr<br />

Gärtnerei im Heidehaus<br />

Telefon: 0 52 37 - 607 40 www.jgs-heidehaus.de<br />

Dachsweg 1 ˖ 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Ihnen den gewünschten<br />

Füßen! Aus <strong>ein</strong>er Vielzahl an<br />

36<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

37


Festliche Kleidung aber k<strong>ein</strong>e Abendgarderobe<br />

Aerobic<br />

Behindertensport<br />

Diabetessportgruppe<br />

Handball<br />

Eltern Kind Turnen<br />

Tennis<br />

Schwimmen<br />

Ver<strong>ein</strong>e • Sport<br />

Zumba<br />

Cheerleading<br />

Reha-Sport<br />

Kinderturnen<br />

Nordic Walking<br />

Turnen/Gymnastik<br />

Feng Huang Kempo<br />

100 <strong>Jahr</strong>e TuSG<br />

1920 wurde unser Ver<strong>ein</strong> als Turnver<strong>ein</strong> <strong>Augustdorf</strong><br />

gegründet. Im Rahmen des Jubiläums planen<br />

wir <strong>ein</strong>e Ausstellung.<br />

Dafür suchen wir Dokumente, Zeitungsberichte,<br />

Fotos, Urkunden, Pokale, <strong>ein</strong>fach alles, <strong>das</strong> mit<br />

dem Ver<strong>ein</strong> in Verbindung steht. Wir möchten<br />

die ältesten Quellen prämieren. Unter allen<br />

Einsendern verlosen wir zusätzlich attraktive<br />

Preise (z.B. kostenlose Teilnahme an unseren<br />

Sportangeboten).<br />

<strong>Der</strong> <strong>ein</strong> oder andere Dachboden beherbergt<br />

sicherlich interessante Quellen.TuSG<br />

<strong>Augustdorf</strong>: Harald Schultze,<br />

Eschenweg 21, 32832 <strong>Augustdorf</strong>,<br />

Tel. 05237 897666<br />

Neue Sportgruppe der TuSG <strong>Augustdorf</strong> e.V.<br />

„GESUNDER SPORT UND ENTSPANNUNG“<br />

Wir bringen euch in Bewegung. Mit unserem abwechslungsrechen<br />

Angebot wollen wir die Lust an<br />

der Bewegung wecken.<br />

<strong>Der</strong> Kurs richtet sich an Erwachsene jeden Alters,<br />

die ihre Gesundheit und Fitness verbessern und/<br />

oder Stress besser bewältigen möchten. Bewegung<br />

und Entspannung leisten <strong>ein</strong>en wichtigen<br />

Beitrag zur Regeneration von Körper und Geist.<br />

Die Verbesserung der allgem<strong>ein</strong>en Fitness, der<br />

Beweglichkeit, der eigenen Körperwahrnehmung,<br />

der Fähigkeit sich zu entspannen, trägt<br />

nicht zuletzt zu <strong>ein</strong>em gestärkten Selbstbewussts<strong>ein</strong><br />

und damit zur Festigung der Persönlichkeit<br />

bei.<br />

Wann: dienstags, 18:00 -18:45 Uhr<br />

Wo: Sporthalle der Grundschule in der Senne,<br />

Kosten: für Mitglieder kostenlos<br />

Nicht-Mitglieder können 10er Karten<br />

erwerben (50 €).<br />

Infos & Anmeldungen:<br />

Birgit Niemann<br />

0160-2718361 oder bniemann72@gmail.com<br />

Ver<strong>ein</strong>e • Sport<br />

An alle Ver<strong>ein</strong>smitglieder der im GSV angeschlossenen Mitgliedsver<strong>ein</strong>e<br />

Einladung zur<br />

1. <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Sport Gala mit Verleihung der<br />

Sport Stars<br />

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,<br />

Eine Veranstaltung für Euch und mit Euch<br />

wir laden Euch herzlich zur 1. <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Sportgala mit der Verleihung des Ehrenpreises,<br />

den Sport Stars, <strong>ein</strong>.<br />

Im Vordergrund stehen für uns die Ehrungen von Sportlern und Ehrenamtlichen, die in der<br />

Vergangenheit im sportlichen als auch im Ehrenamtsbereich in kl<strong>ein</strong>en und großen Dingen<br />

Herausragendes geleistet und bewirkt haben.<br />

Hier die wichtigsten Daten:<br />

Samstag, 22.02.<strong>2020</strong> ab 19.00 Uhr in der OASE Haus Senne<br />

Einlass ab 18.00 Uhr – freie Platzwahl (begrenzte Teilnehmerzahl: 250 Personen)<br />

Ehepartner/innen auch ohne Ver<strong>ein</strong>smitgliedschaft sind herzlich <strong>ein</strong>geladen<br />

Eintrittspreis € 15,00 pro Person (Büffet inkl. Begrüßungsgetränk)<br />

Besuch vom Weihnachtsmann bei der<br />

Eltern-Kind-Sportgruppe „Flohzirkus“<br />

der TuSG <strong>Augustdorf</strong> e.V.<br />

Wie die letzten <strong>Jahr</strong>e auch, gab es für die kl<strong>ein</strong>en und<br />

großen Teilnehmer der Eltern-Kind-Sportgruppe „Flohzirkus“<br />

<strong>ein</strong>e Weihnachtsfeier. Bereits zum zweiten Mal fand<br />

diese im Tennishaus am Schlingsbruch statt. Die Eltern<br />

konnten Kaffee oder Tee genießen und die Kinder haben<br />

<strong>das</strong> Keks-Buffet geplündert. <strong>Der</strong> Weihnachtsmann ist auch<br />

vorbeigekommen und hat für jedes Kind <strong>ein</strong>e Kl<strong>ein</strong>igkeit<br />

mitgebracht.<br />

Wir danken den Eltern für die Kekse, dem Weihnachtsmann<br />

für s<strong>ein</strong> Ersch<strong>ein</strong>en und den Kindern für die gute Unterhaltung.<br />

Infos zu den Kindersportgruppen:<br />

Cornelia Schulz 05237/890 690 ab ca. 14 Uhr<br />

oder cps70@gmx.de<br />

DLRG <strong>Augustdorf</strong> kann Ausbildung<br />

wieder <strong>auf</strong>nehmen<br />

Vertrag zur Nutzung der Schwimmhalle<br />

der Bundeswehr unterzeichnet<br />

Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf, Peter<br />

Bilst<strong>ein</strong>, Leiter des Bundeswehrdienstleistungszentrums<br />

<strong>Augustdorf</strong>, Olaf Zarges,<br />

Bezirksvorsitzender der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft<br />

(DLRG), und<br />

Sabine Gebauer, Vorsitzende der DLRG<br />

<strong>Augustdorf</strong> haben Verträge unterzeichnet,<br />

die es der <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> DLRG ermöglichen,<br />

die Schwimmausbildung im<br />

Bundeswehr-Hallenbad wieder <strong>auf</strong>zunehmen. Das Hallenbad<br />

in der GFM-Rommel-Kaserne war über mehrere <strong>Jahr</strong>e<br />

wegen Sanierungsarbeiten geschlossen.<br />

Ein Mitbenutzungsvertrag zwischen der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong><br />

und der Bundesrepublik Deutschland wurde zu<br />

Gunsten der DLRG unterzeichnet. Darüber hinaus <strong>ein</strong>en<br />

Nutzungsvertrag zwischen der Gem<strong>ein</strong>de <strong>Augustdorf</strong> und<br />

der DLRG, in dem die Pflichten und Rechte der Gem<strong>ein</strong>de<br />

<strong>Augustdorf</strong> <strong>auf</strong> die DLRG als Begünstigte übertragen<br />

werden.<br />

Die Karten sind im Vorverk<strong>auf</strong> im REWE ab dem 01.12.2019 erhältlich oder<br />

per Überweisung <strong>auf</strong> <strong>das</strong> Konto vom Gem<strong>ein</strong>desportverband bei der<br />

Sparkasse Detmold DE42 4765 0130 0000 3195 82<br />

Referenz: Sportgala <strong>2020</strong> + Teilnehmernamen<br />

Ausgabe <strong>ein</strong>er personalisierter Eintrittskarte am Veranstaltungsabend<br />

K<strong>ein</strong>e Abendkasse<br />

Anmeldungen sind bis zu 30.01.<strong>2020</strong> möglich<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>en schönen Abend mit Euch und unseren Gästen<br />

der Vorstand des Gem<strong>ein</strong>desportverbandes<br />

Gerhard Krumbach Christiane Zentarra Peter Böhm<br />

Gem<strong>ein</strong>desportverband <strong>Augustdorf</strong> e.V. E-Mail: sportverband.augustdorf@gmail.com Ver<strong>ein</strong>sregister 693 AG Detmold<br />

Gerhard Krumbach Sparkasse Detmold: IBAN: DE42 4765 0130 0000 3195 82<br />

Stukenbrocker Str. 7-9<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

<strong>Der</strong> Gem<strong>ein</strong>derat hatte den Verträgen am 12.12.2019 <strong>ein</strong>stimmig<br />

zugestimmt. „Die Förderung der Schwimmausbildung<br />

ist der Gem<strong>ein</strong>de <strong>ein</strong> wichtiges Anliegen“, betont Dr.<br />

Wulf: „Wir sind der Bundeswehr dankbar, <strong>das</strong>s sie unserer<br />

DLRG die Mitnutzung möglich macht. Nun kann die DLRG<br />

wieder Kindern vor Ort <strong>das</strong> Schwimmen beibringen und<br />

Rettungsschwimmer ausbilden, die an verschiedenen Badegewässern<br />

Hilfe in der Not leisten.“<br />

38 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

39


Stehen wir 2023 vor <strong>ein</strong>em<br />

Ärztemangel in <strong>Augustdorf</strong>?<br />

Ein kurzer Rückblick und <strong>ein</strong> <strong>Ausblick</strong>.<br />

Ver<strong>ein</strong>e • Sport<br />

Aktuell haben wir 5 Hausärzte in drei Arztpraxen. Dr. Disse<br />

wird auch weit über 2023 praktizieren. Dr. Raschke und<br />

Doktores Frau und Herr Neagu würden gerne nach Überschreiten<br />

der Altersgrenze in den wohlverdienten Ruhestand<br />

gehen und suchen bisher erfolglos Nachfolger.<br />

Dies ist wie in anderen Berufsgruppen <strong>ein</strong> bundesweites<br />

Problem. Daher machen sich die ausscheidenden Ärzte<br />

große Sorgen, wie die hausärztliche Versorgung sichergestellt<br />

werden kann. Im Gespräch mit Frau Raschke stellte<br />

sich schnell heraus, <strong>das</strong>s wir gem<strong>ein</strong>sam handeln sollten<br />

und nach anderen Wegen suchen müssen, um Nachfolger<br />

zu finden.<br />

Daher fand im Juni 2019 <strong>ein</strong>e erste Informationsveranstaltung<br />

mit <strong>ein</strong>em fachlich gut besetzten Plenum statt.<br />

Wir hatten natürlich die Hoffnung, <strong>das</strong>s die für die Nachbesetzung<br />

von Arztstellen zuständige Kassenärztliche Ver<strong>ein</strong>igung<br />

(KVWL) uns helfen könne. Da aber k<strong>ein</strong>e ausreichende<br />

Anzahl von Ärzten verfügbar ist – Fehlanzeige.<br />

Selbsthilfe zur Hilfe ist gefragt. Wir beide hatten dann<br />

auch schon erste Ideen entwickelt. Dr. Wulf hat im Anschluss<br />

zur Veranstaltung <strong>ein</strong>e Arbeitsgruppe ins Leben<br />

gerufen. Ärzte, Apotheker, Verwaltung und Politik haben<br />

sich bisher 2 x getroffen.<br />

Frau Raschke und ich gehen aktuell den Weg über <strong>ein</strong>e<br />

Werbelinie der Lemgoer Berufskollegs, <strong>ein</strong>e ausgefallene<br />

Werbeanzeige (mittels QR Code) zu gestalten. In den<br />

Ärztezeitungen befinden sich hunderte Suchanzeigen im<br />

Format <strong>ein</strong>er Autoanzeige ohne Foto. Da geht jede Anzeige<br />

unter. <strong>Der</strong> QR Code soll mit <strong>ein</strong>em Video und vielen<br />

Informationen hinterlegt werden. Daher wundern Sie sich<br />

nicht, wenn Ihnen im Dorf in den nächsten Tagen junge<br />

Menschen begegnen und Sie evtl. etwas fragen.<br />

<strong>Der</strong> Gesundheitsminister Laumann (NRW) kommt.<br />

Wir möchten auch versuchen in der Fläche des Landes<br />

Aufmerksamkeit zu erzeugen. Daher haben wir beide den<br />

Minister angeschrieben und <strong>auf</strong> die besondere Situation<br />

<strong>auf</strong>merksam gemacht. Dieser hat s<strong>ein</strong>en Besuch für den<br />

23.03.20 zugesagt. Sie sind dazu alle herzlich <strong>ein</strong>geladen<br />

teilzunehmen.<br />

Lassen Sie den Rathaussaal aus allen Nähten platzen<br />

und unterstreichen Sie mit ihrer Anwesenheit die Wichtigkeit<br />

<strong>ein</strong>er (IHRER und UNSERER) Hausärztlichen Versorgung.<br />

Auch hat Berlin Kenntnis von der Problematik genommen.<br />

Voraussichtlich am 6. April wird Christian Haase (CDU)<br />

MdB zum Gespräch in <strong>Augustdorf</strong> s<strong>ein</strong>.<br />

Text: Wolfgang Huppke<br />

Save the Date 23. März <strong>2020</strong> um 18:30 Uhr<br />

Rathaus in <strong>Augustdorf</strong><br />

Ärztemangel ab Ende 2022 in <strong>Augustdorf</strong> ????<br />

- Informieren Sie sich und diskutieren Sie<br />

mit uns<br />

- wir alle könnten betroffen s<strong>ein</strong> !!!<br />

FC gewinnt zum zweiten mal den LZ-Cup!<br />

Zum zweiten Mal hat der FC die lippischen Hallenfußballmeisterschaften<br />

um den LZ-Cup gewonnen. Vor der be<strong>ein</strong>druckenden<br />

Kulisse von 3.800 Zuschauern in der Phoenix-<br />

Contact-Arena marschierten unsere Sandhasen mit 3 Siegen<br />

durch die Gruppenphase der Endrunde. Zunächst besiegte<br />

man im Eröffnungsspiel den hoch gehandelten SC Bad Salzuflen<br />

mit 3:2, bevor man <strong>das</strong> Überraschungsteam vom TuS<br />

Eichholz-Remmighausen deutlich mit 7:0 bezwingen und<br />

schließlich den TuS WE Lügde ebenfalls deutlich mit 4:0 besiegen<br />

konnte. Mit den Erfolgen im Rücken ging unser Team<br />

mit breiter Brust ins Halbfinale gegen den zweimaligen LZ-<br />

Cup-Champion RSV Barntrup. Auch hier ließ man nichts anbrennen<br />

und siegte souverän mit 4:1. In Endspiel kam es<br />

dann zum Duell der LZ-Cup-Sieger aus den vergangenen zwei<br />

<strong>Jahr</strong>en: TBV Lemgo (2019) und FC <strong>Augustdorf</strong> (2018). Auch<br />

in diesem Spiel erwischten unsere Jungs den besseren Start<br />

und gingen durch Dominik Zlatar mit 1:0 in Führung.<br />

Durch <strong>ein</strong>e Unachtsamkeit in der FCA-Hintermannschaft glichen<br />

die Lemgoer fast mit dem Pausenpfiff zum 1:1 aus. Im<br />

zweiten Durchgang gingen unsere Sandhasen durch <strong>ein</strong> Eigentor<br />

des TBV mit 2:1 in Führung. Als dann Peter Neufeld<br />

sogar <strong>das</strong> 3:1 für den FCA erzielte, sah alles nach <strong>ein</strong>em souveränen<br />

Erfolg für <strong>Augustdorf</strong> aus. Doch in der Schlussminute<br />

kamen die Lemgoer mit zwei Treffern innerhalb von 24<br />

Sekunden zum nicht für möglich gehaltenen Ausgleich. Doch<br />

von dem Ausgleich ließ sich <strong>das</strong> Team um die Trainer Matthias<br />

Heymann und Alexander Rau nicht beirren. <strong>Der</strong> Wahnsinn<br />

nahm s<strong>ein</strong>en L<strong>auf</strong>: 14 Sekunden vor dem Ende lenkte Patrick<br />

Ver<strong>ein</strong>e • Sport<br />

Erfkamp<br />

TÜV Zertifizierte Werkstatt<br />

Ehrenberg <strong>ein</strong>en Freistoß von Marco Mescheder mit der Hacke<br />

zum vielumjubelten 4:3-Endstand ins Tor.<br />

Unglaublich! Die Freude kannte nach dem Schlusspfiff k<strong>ein</strong>e<br />

Grenzen. Die zahlreichen FCA-Anhänger feierten mit der<br />

Mannschaft erst in Lemgo und anschließend bis in die Nacht<br />

im Bistro Bonaca. Peter Neufeld wurde zudem bester Torschütze<br />

des Turniers. Ein unglaublicher Tag für alle, die mit<br />

dem FCA gefiebert haben.<br />

Gastredner ist<br />

Gesundheitsminister<br />

Karl Josef Laumann<br />

und weiter Gäste<br />

Zu dieser öffentlichen Veranstaltung möchten wir Sie<br />

als Team „Ärztenotstand“ recht herzlich <strong>ein</strong>laden<br />

Maria Raschke und Wolfgang Huppke<br />

Alles für <strong>ein</strong>e<br />

sichere Fahrt!<br />

Unsere Öffnungszeiten:<br />

Montag: 14:00 - 16:00 Uhr<br />

Dienstag: 14:00 - 16:00 Uhr<br />

Mittwoch: 10:00 - 12:00 Uhr<br />

Donnerstag: 10:00 - 12:00 Uhr<br />

Freitag: 14:00 - 15:00 Uhr<br />

Jeden 1.+3. Samstag im Monat<br />

ab 11:30 - 12:00 Uhr<br />

Haupt- und Abgasuntersuchung<br />

Änderungsabnahmen<br />

Auszug aus unseren Leistungen:<br />

• Achsvermessung<br />

• Reifendienst<br />

• Felgen<strong>auf</strong>bereitung<br />

• Felgenwäsche<br />

• Elektrik<br />

• Unfallinstandsetzung<br />

• Werkstatt-Ersatzwagen<br />

• Inspektion aller Fabrikate<br />

• und vieles mehr<br />

Rechtzeitig Reifen<br />

wechseln!<br />

Inhaber: Thomas Erfkamp<br />

Pivitsheider Str. 143 a ▪ 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237 899 992<br />

Email: info@autofit-erfkamp.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo.-Do. 8-18 Uhr,<br />

Fr. 8-15 Uhr, Sa. 9-12 Uhr<br />

41<br />

40<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

41


-<br />

1.70<br />

1.60<br />

1.50<br />

1.40<br />

1.30<br />

Kultur • Literatur • Freizeit<br />

Ins Netz gegangen:<br />

Pauline<br />

Gieseker<br />

Jeder Mensch hat etwas, <strong>das</strong> ihn antreibt.<br />

Wir sind <strong>ein</strong>e moderne Genossenschaftsbank.<br />

Eine enge Verbundenheit mit unseren Kunden,<br />

Innovationsfähigkeit und <strong>ein</strong> persönlicher Stil<br />

prägen unsere Unternehmenskultur.<br />

Sie können bei uns ab August 2021 <strong>ein</strong>e anspruchsvolle<br />

und abwechslungsreiche Ausbildung<br />

absolvieren zur/zum<br />

Bankk<strong>auf</strong>frau/-mann<br />

Voraussetzungen<br />

Realschulabschluss oder (Fach-)Abitur<br />

Anforderungen<br />

Freude am Umgang mit Menschen, Kundenorientierung,<br />

Teamgeist, Interesse an wirtschaftlichen<br />

Themen<br />

Julian<br />

Teipel<br />

"<strong>Der</strong> Hermann leuchtet"<br />

19.März bis 28.März | Fr. - Sa.18:00 - 23:00 Uhr<br />

und So. - Do. 18:00 - 22:00 Uhr<br />

Lippische Landes-Brandversicherungsanstalt präsentiert:<br />

Deutschlands größte Licht- Laser- und 3D-Videomapping-<br />

Show! LightArt <strong>2020</strong> - DER HERMANN leuchtet 7.0<br />

Alle 45 Minuten wird es dramatisch: <strong>Der</strong> Hermann erstrahlt<br />

in ganz neuem Licht und wird mit <strong>auf</strong>wendiger Showtechnik<br />

in Bewegung gesetzt. Die vom Grammy-prämierten<br />

LightArt-Showprogrammierer gestaltete Show erzeugt<br />

Gänsehaut pur und lässt den Atem stocken. Zahlreiche<br />

High-End-Showlaser und <strong>ein</strong><br />

Wir machen den Weg frei.<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> Ihre Bewerbung.<br />

Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns an!<br />

Ruth Kl<strong>ein</strong>ekorte, Telefon 05244 9207-105<br />

antwortet Ihnen gerne.<br />

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum<br />

29. Mai <strong>2020</strong> an:<br />

Volksbank Rietberg eG<br />

Personalmanagement<br />

Gütersloher Straße 9<br />

33397 Rietberg<br />

www.volksbank-rietberg.de<br />

... und wir<br />

hoffen, wir<br />

kriegen auch<br />

DICH!<br />

faszinierendes 3D-Videomapping<br />

bilden den Rahmen für<br />

dieses <strong>ein</strong>malige Spektakel.<br />

Die Dynamik der Show und die<br />

genutzten Videoeffekte setzen<br />

Hermann in Bewegung – der<br />

Schwertwechsel ist nun k<strong>ein</strong><br />

Mythos mehr – Sie können ihn<br />

live erleben!<br />

Das Licht- und Klangerlebnis!<br />

Mit Einbruch der Dunkelheit<br />

verwandelt sich <strong>das</strong> Areal<br />

am Hermannsdenkmal in <strong>ein</strong><br />

Meer aus Licht und sphärischen<br />

Klängen. Genießen Sie<br />

die zahlreichen Lichtinszenierungen<br />

und flanieren Sie<br />

zu Füßen des Cheruskerfürsten<br />

durch die geheimnisvollen<br />

Wälder. Auch für <strong>das</strong><br />

leibliche Wohl der Gäste <strong>auf</strong><br />

dem Veranstaltungsgelände<br />

ist wieder gesorgt. Im Restaurant<br />

und den angrenzenden<br />

Ständen warten<br />

leckere Snacks und <strong>ein</strong><br />

Kalt- und Heißgetränkeangebot<br />

<strong>auf</strong> die Besucher.<br />

Vom und zum Denkmal<br />

wird <strong>ein</strong> Pendelbus <strong>ein</strong>gerichtet,<br />

der vom Bahnhof<br />

bequem zum Hermannsdenkmal<br />

fährt – und auch<br />

zurück. <strong>Der</strong> Bus wird an<br />

den Haltestellen Bahnhof–<br />

Freilichtmuseum<br />

und Hermannsdenkmal<br />

halten.<br />

Auf der Hinfahrt zum<br />

Denkmal hält der Bus<br />

<strong>auf</strong> dem Parkplatz des<br />

Freilichtmuseums, damit<br />

die Besucher die<br />

Straße in diesem Bereich<br />

nicht queren<br />

müssen. Auf der Rückfahrt<br />

wird der Bus an<br />

der Haltestelle Freilichtmuseum<br />

halten.<br />

Kultur • Literatur • Freizeit<br />

Waldstraße 1 · <strong>Augustdorf</strong><br />

Telefon: 05237-231 95 96<br />

Geöffnet: Di.- So.:<br />

von 17.30 - 23.00 Uhr<br />

Sonn.- und Feiertags<br />

auch von 12.00 - 14.00 Uhr<br />

Montag: Ruhetag<br />

Saal für Feierlichkeiten ● Großer Biergarten ● Parkplatz am Restaurant<br />

42 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

43<br />

Foto: Sonja Reichmann<br />

<br />

<strong>Der</strong> Busverkehr wird an den Veranstaltungstagen Freitag,<br />

Samstag, Sonntag, im 15-Minuten-Takt Besucher<br />

sicher und ohne Parkplatzsorgen zum Festival bringen.<br />

Am Donnerstag den 19.03. sowie von Montag den 23.03.<br />

bis Donnerstag den 26.03. wird k<strong>ein</strong> Pendel-Busverkehr<br />

angeboten. Fahrpreis Hin- und Rückweg 3,-€.<br />

Es kann bei starken Andrang zu Wartezeiten kommen!<br />

Eintritt 10,-€ – Kinder bis 1,20 m frei – Jugendliche bis<br />

18 <strong>Jahr</strong>e 5,-€ – Gäste mit Behinderung bei <strong>ein</strong>em GdB von<br />

50% 7,-€ - K<strong>ein</strong> Kartenvorverk<strong>auf</strong> nur Abendkasse!<br />

Heizen oder Kühlen?<br />

Klimageräte für jeden Einsatz<br />

Flexible Klimalösung vom Fachmann vor Ort<br />

LOPSHORNER WEG 52 | 32832 AUGUSTDORF<br />

TELEFON: 05237 3390471<br />

E-MAIL: INFO@AK-L.DE | INTERNET: WWW.AK-L.DE<br />

Detmolder<br />

Stadthalle<br />

Detmolder Stadthallen GmbH<br />

Februar/März: 8. Februar Schelpmeier &<br />

die Plögerette I 9. Februar Lions Benefiz-<br />

Neujahrskonzert I 20. Februar David Lübke<br />

Trio I 27. Februar Stefan Waghubinger I<br />

20. März Springmaus Improvisationstheater<br />

I 25. März Jan van Weyde I 26. März Zatie<br />

<strong>Ausblick</strong> <strong>2020</strong>: 18. April WDR4 Disco 44 I<br />

23. April Maditha I 24. April Jan Plewka<br />

& Marco Schmedtje – Between the Bars I<br />

14. Mai Axel Hacke – liest und erzählt<br />

WIR HABEN NOCH KARTEN FÜR SIE!<br />

Infos und Vorverk<strong>auf</strong>: www.stadthalle-detmold.de<br />

43


1C<br />

NEUES LIONS LOGO<br />

2C<br />

Unsere<br />

Glanzlichter<br />

Patrizia Moresco<br />

#LACH_MICH | Comedy<br />

Samstag, 7.03.20 | 20 Uhr | Tickets 20 €<br />

Tourneetheater Thespiskarren<br />

Willkommen bei den Hartmanns | Komödie<br />

Donnerstag, 19.03.20 | 20 Uhr | Tickets ab 24 €<br />

Stephan Masur‘s<br />

Varietéspektakel<br />

Samstag, 09.05.20 | 20 Uhr | Tickets ab 23 €<br />

Glanzlichter Open Air im Bürgerpark<br />

Mariuzz - Die Westernhagen Tribute-Show<br />

Donnerstag, 16.07.20 | 20 Uhr | Eintritt frei<br />

Glanzlichter Open Air im Bürgerpark<br />

Queen Forever - Queen Tribute-Band<br />

Donnerstag, 30.07.20 | 20 Uhr | Eintritt frei<br />

Kultur • Literatur • Freizeit<br />

Aula am Gymnasium<br />

Holter Straße 155 b<br />

33758 Schloß Holte-Stukenbrock<br />

VVK: Rathaus-Info Tel. 05207-89050<br />

Willkommen bei den Hartmanns<br />

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte<br />

Ehefrau, ist <strong>auf</strong> der Suche nach <strong>ein</strong>er neuen<br />

Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung fürs<br />

Alter. Warum also nicht soziales Engagement beweisen<br />

und <strong>ein</strong>em ,armen‘ Flüchtling übergangsweise<br />

<strong>ein</strong> Zuhause bieten?<br />

Nicht nur Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis,<br />

ist von dieser Idee nur mäßig begeistert, auch<br />

die beiden Kinder sind mehr als skeptisch. Sohn Philipp,<br />

<strong>ein</strong> in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem<br />

Sohn, hat selbst genug Probleme. Sophie,<br />

s<strong>ein</strong>e Schwester, hat weder im (Dauer-)Studium noch in<br />

der Liebe <strong>ein</strong> glückliches Händchen und wird vom Vater<br />

zunehmend unter Druck gesetzt.<br />

Trotz all dieser Konflikte entscheidet sich die Familie jedoch<br />

für die Aufnahme des Flüchtlings, und so zieht in<br />

<strong>das</strong> schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in <strong>ein</strong>em<br />

Münchner Nobelviertel schon bald der afrikanische Asylbewerber<br />

Diallo <strong>ein</strong>, der <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>e baldige Aufenthaltsgenehmigung<br />

hofft. Abgesehen von <strong>ein</strong> paar kl<strong>ein</strong>en Mentalitätsunterschieden<br />

– Diallo will beispielsweise die laut<br />

s<strong>ein</strong>er M<strong>ein</strong>ung schon recht ‚alte Jungfer’ Sophie mit Assistenzarzt<br />

Tarek verkuppeln, den er vom Fitness-Training<br />

kennt – könnte <strong>das</strong> Zusammenleben ganz harmonisch werden.<br />

Wenn, ja wenn da nicht die zahlreichen innerfamiliären<br />

Spannungen und die Einmischung durchgeknallter<br />

Alt-68er sowie verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft<br />

wären, die Chaos, Missverständnisse und spektaku-<br />

© C. Fenzl<br />

© B. Boehner<br />

© St. Masur<br />

© P. Zahn © P Zahn<br />

läre Begegnungen mit der Polizei nach sich ziehen. Kurzum:<br />

Die Refugee- Welcome-Villa der Hartmanns wird zum<br />

Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.<br />

Donnerstag, 19. März <strong>2020</strong> | 20 Uhr<br />

Tourneetheater Thespiskarren<br />

Willkommen bei den Hartmanns<br />

Aula Am Gymnasium SHS<br />

Holter Str. 155b | Schloß Holte-Stukenbrock<br />

Tickets ab 24 € im VVK – erhältlich im Rathaus und bei<br />

allen bekannten VVK-Stellen oder <strong>auf</strong> www.reservix.de<br />

Patrizia Moresco - #LACH_MICH<br />

Die Welt steht Kopf, da kann <strong>ein</strong>em schon mal der Humor<br />

in die Faltencreme fallen, nicht so der Moresco.<br />

Eine Frau, <strong>ein</strong> Wort, <strong>ein</strong> Gag, immer groß und niemals<br />

artig. In ihrem 6. und jüngsten Soloprogramm #LACH_<br />

MICH lässt sich die Italienerin mit schwäbischem Migrationshintergrund<br />

ungebremst über den Wahnsinn unserer<br />

Gegenwart aus. Vor nichts und niemanden macht<br />

sie halt, schon gar nicht vor sich selbst.<br />

Dolce Vita im Hamsterrad, so hat sich die Moresco ihre<br />

Zukunft nicht vorgestellt. Früher war sie ihrer Zeit voraus<br />

– jetzt kommt sie nur noch hechelnd hinterher. Das Problem<br />

mit dem Leben <strong>auf</strong> der Überholspur ist, du kommst<br />

viel schneller dahin, wo du gar nicht hin willst. Wo ist der<br />

Stau, wenn man ihn braucht? K<strong>ein</strong> Mensch hat mehr Zeit,<br />

die Meisten macht schon <strong>ein</strong>e Minutensuppe nervös. Hetze<br />

ist Alltag, Leistung <strong>das</strong> elfte Gebot und Fehler werden<br />

nicht mehr toleriert.<br />

Zum Ausgleich fliegt man zum Detoxen nach Indien, zum<br />

Meditations- und Jogaretreat, mit morgendlichem Achtsamkeitsseminar.<br />

Herrlich, mit sich wieder im Einklang zu<br />

s<strong>ein</strong>, aber wehe im Strandcafé gibt‘s k<strong>ein</strong> Wlan, dann ziehen<br />

im sonnigen Paradies ganz dunkle Wolken <strong>auf</strong>. Wenn<br />

du nicht täglich <strong>ein</strong> Selfie postest, glaubt doch k<strong>ein</strong>er,<br />

<strong>das</strong>s du noch lebst.<br />

Wieso züchten Eltern ihre Kinder immer noch zu studierenden,<br />

systemkompatiblen, Wissensfressern <strong>auf</strong>? Heute<br />

machst du mit „nichts können“, den Durchbruch. Sei klug,<br />

bleib dumm. Influenzer sind die Götter des 21. <strong>Jahr</strong>hunderts.<br />

Zu schade, <strong>das</strong>s es gegen die k<strong>ein</strong>e Impfung gibt.<br />

Hast Du k<strong>ein</strong>e Millionen Follower, brauchst du erst gar nicht<br />

mehr <strong>das</strong> Haus zu verlassen. Ist aber nicht tragisch, dank<br />

Siri, Alexa, Foodora und all den anderen Bitches, kannst<br />

du ja mittlerweile bräsig d<strong>ein</strong>e wilden Tage, netflixend, <strong>auf</strong><br />

der Couch ableben. Körper und Hirn deaktiviert - Smartphone<br />

aktiviert, und wenn dir langweilig wird, unterhältst<br />

du dich mit d<strong>ein</strong>em neuen Kühlschrank. Früher hätte man<br />

dich dafür weggesperrt, heute antwortet der. Nichts gegen<br />

künstliche Intelligenz, aber wollen wir es vorher nicht erst<br />

mal mit natürlicher versuchen?<br />

Samstag, 7. März <strong>2020</strong> | 20 Uhr<br />

Patrizia Moresco – #LACH_MICH<br />

Aula Am Gymnasium SHS<br />

Holter Str. 155b | Schloß Holte-Stukenbrock<br />

Tickets 20 € im VVK – erhältlich im Rathaus und bei allen<br />

bekannten VVK-Stellen<br />

Freitag | 07.02.<strong>2020</strong> | 19:30 Uhr<br />

Konzerthaus, BTHVN<strong>2020</strong> | Detmold<br />

Beethoven im Quartett I<br />

Auryn Quartett<br />

Eintritt 15 EUR - Studierende / Schüler frei<br />

(Abo für sechs Konzerte 50 €)<br />

Samstag | 08.02.<strong>2020</strong> | 19:30 Uhr<br />

Konzerthaus, BTHVN<strong>2020</strong> | Detmold<br />

Beethoven im Quartett II<br />

Auryn Quartett<br />

Eintritt 15 EUR - Studierende / Schüler frei<br />

(Abo für sechs Konzerte 50 €)<br />

Sonntag | 09.02.<strong>2020</strong> | 18:00 Uhr<br />

Konzerthaus, BTHVN<strong>2020</strong> | Detmold<br />

Beethoven im Quartett III<br />

Auryn Quartett<br />

Eintritt 15 EUR - Studierende / Schüler frei<br />

(Abo für sechs Konzerte 50 €)<br />

Benefiz-Neujahrskonzert<br />

Detmolder Stadthalle<br />

Champagner, Classic & Chanson<br />

mit dem Ensemble Eckhard Fischer und<br />

Ulrike Wahren & Peter Stolle<br />

Sonntag,<br />

9. Februar <strong>2020</strong><br />

17:00 Uhr<br />

Kultur • Literatur<br />

Buchhandlung & Papierhaus<br />

Brückmann<br />

Bücher und Schreibwaren<br />

Lange Str. 79, 32791 Lage.<br />

Tel. 05232 / 3432<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Freitag 9.30 Uhr - 18.00 Uhr.<br />

Samstag 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr.<br />

Violet<br />

Tracy Chevalier<br />

England 1932. Violet Speedwell trauert<br />

immer noch um ihren Verlobten, der<br />

im Krieg gefallen ist. Doch sie findet<br />

den Mut, ihrer nörgeligen und ver<strong>ein</strong>nahmenden<br />

Mutter die Stirn zu bieten<br />

und <strong>ein</strong> Leben <strong>auf</strong> eigenen Füßen<br />

zu wagen. In Winchester trifft sie <strong>auf</strong><br />

<strong>ein</strong>e Gruppe von Frauen, die wunderschöne Stickereien für<br />

die Kathedrale anfertigen. Die Gem<strong>ein</strong>schaft der Freundinnen<br />

und die wachsende Nähe zu Arthur, dem Glöckner, geben<br />

Violet neuen Lebensmut. Das bewegende Porträt <strong>ein</strong>er<br />

Frau, die gegen alle Widerstände ihren Weg geht. Und <strong>ein</strong><br />

spannender Einblick in die Rolle der Frau in den Dreißiger<br />

<strong>Jahr</strong>en des letzten <strong>Jahr</strong>hunderts, in dem unverheiratete<br />

Frauen als alte Jungfern bestenfalls ignoriert wurden.<br />

Atlantik Verlag, 16,-- Euro<br />

Jetzt bei uns!<br />

Buchhandlung und Papierhaus Brückmann Lange Str. 79<br />

32791 Lage · Tel. 05232 / 3432<br />

buchhandlung.brueckmann@t-online.de<br />

44 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

45<br />

45


edaktionelle Anzeige<br />

arkus Büker<br />

46<br />

Flöhe – nur <strong>ein</strong> Problem im Sommer?<br />

Natur • Tiere • Garten<br />

Eine weit verbreitete M<strong>ein</strong>ung ist, <strong>das</strong>s Flöhe ausschließlich<br />

bei warmem Wetter unterwegs sind<br />

und dann munter von Hund zu Hund springen.<br />

Falsch! Flöhe bevorzugen zwar Temperaturen von<br />

25 bis 30 Grad Celsius und bei niedriger Außentemperatur<br />

ist ihre Vermehrung <strong>ein</strong>geschränkt -<br />

doch die Parasiten haben ganzjährig Saison.<br />

Meist bleiben Flöhe ihr bis zu 100 Tage währendes Leben<br />

<strong>ein</strong>em <strong>ein</strong>zigen Wirt (sprich: Hund, Katze, Igel…) treu. In<br />

der Regel sammeln betroffene Tiere ihren Floh in der Umgebung<br />

<strong>auf</strong>, etwa beim Gassi gehen. Ein erwachsener Floh<br />

kann geschützt in s<strong>ein</strong>em Kokon bis zu <strong>ein</strong>em <strong>Jahr</strong> ohne<br />

Nahrung überleben und dar<strong>auf</strong> warten, <strong>das</strong>s sich <strong>ein</strong> Wirt<br />

nähert. Was <strong>ein</strong>en weiteren Mythos entkräftet: Dass Flöhe<br />

ohne Blutmahlzeit schnell sterben. Die Nähe des Wirts<br />

erkennt der Floh durch die Erschütterung des Bodens und<br />

am Kohlendioxidgehalt der Atmung des Tieres, um dann<br />

mit <strong>ein</strong>em gewaltigen Sprung von bis zu 45 Zentimetern<br />

s<strong>ein</strong>en Blutspender zu erobern.<br />

Laut Legende nisten Flöhe sich nur in schmutzigen Wohnungen<br />

<strong>ein</strong>. Doch ihr winziger Nachwuchs findet auch in<br />

<strong>ein</strong>em blitzblanken Haushalt Unterschlupf, z. B. in Bodenritzen,<br />

im Teppich, zwischen Sofakissen und in den Körbchen<br />

von Hund und Katze. Staubsaugen und Putzen reduziert<br />

zwar die Anzahl der Flöhe, beseitigt sie aber nicht.<br />

Um <strong>ein</strong> akutes Flohproblem in den Griff zu bekommen,<br />

müssen zwingenderweise alle Tiere im Haushalt behandelt<br />

werden. Außerdem müssen Betten, Polstermöbel und<br />

Teppiche ger<strong>ein</strong>igt werden. Nach dem Staubsaugen muss<br />

der Saugbeutel verschlossen und umgehend entsorgt werden.<br />

Hundedecken und Textilien sollten Halter bei 60 Grad<br />

waschen. Nicht waschbare Textilien können bei minus 18<br />

Grad über mehrere Tage <strong>ein</strong>gefroren werden, um Flöhe abzutöten.<br />

Die Aussage, <strong>ein</strong> Floh all<strong>ein</strong> sei k<strong>ein</strong> Grund zur Sorge,<br />

stimmt nicht! Die ausgewachsenen Flöhe sind nur die Spitze<br />

des Eisbergs.<br />

Warum Sie bei mir<br />

in guten Händen sind<br />

Voller Einsatz für Mensch und Tier<br />

n wir Ihnen und<br />

Die Tierarztpraxis am Hiddeser<br />

ngsspektrum Tierarztpraxis und am Hiddeser Berg ist spezialisiert Berg <strong>auf</strong> die<br />

ndum-Betreuung. Dr. med. vet. (Univ. Zürich) Markus Behandlung Büker von MSc, Kl<strong>ein</strong>tieren.<br />

PhD, MRCVS<br />

ZB Zier-, Zoo- und WildvögelPraxisschwerpunkte sind die<br />

rschw<strong>ein</strong>chen,<br />

Innere Medizin sowie die Vogelhrene<br />

Gutenbergstraße Fachkompessen<br />

wie Telefon: <strong>auf</strong> <strong>ein</strong>e 05231 7018-270ständlich sind wir aber auch<br />

26 · 32756 und Exotenmedizin. Detmold Selbstver-<br />

lung. Wir Telefax: möchlen<br />

und Mail: stehen info@tierarztpraxis-hiddeser-berg.de<br />

Vorsorgeuntersuchungen, Stan-<br />

05231 7018-271für Impfungen und Wurmkuren,<br />

Dr. Markus Büker<br />

ement zur Seite.<br />

dardbehandlungen und vieles<br />

www.tierarztpraxis-hiddeser-berg.de<br />

mehr der richtige Ansprechpartner.<br />

Sie von der Rourigeren<br />

Fällen<br />

n Sie in diesem<br />

deser-berg.de oder<br />

Kennenlernen.<br />

Nach Ausbildungen zum Falkner und Tierarzthelfer<br />

schloss ich im <strong>Jahr</strong> 2007 <strong>das</strong> Studium der<br />

Veterinärmedizin an der Tierärztlichen Hochschule<br />

Hannover ab. M<strong>ein</strong>en Doktortitel erwarb ich<br />

2009 in der Schweiz. Darüber hinaus absolvierte<br />

ich den weiterführenden MSc-Studiengang „International<br />

Animal Health“ sowie <strong>ein</strong>e<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

M.Sc.-Gradua-<br />

Über 90 Prozent der Population befinden sich als Eier,<br />

Larven und Flohpuppen in der Umgebung. So kann <strong>ein</strong><br />

Flohweibchen täglich 40 bis 50 Eier legen. Folglich befindet<br />

sich <strong>ein</strong> Floh in Gesellschaft hunderter Artgenossen.<br />

Bei allergischen Hunden reicht <strong>ein</strong> Stich, um Juckreiz<br />

auszulösen. Und <strong>ein</strong> Floh beißt zwei- bis viermal pro Tag.<br />

<strong>Der</strong> in Deutschland ganzjährig am häufigsten <strong>auf</strong>tretenden<br />

Floh ist nicht wie häufig angenommen der Hunde-,<br />

sondern der Katzenfloh. Von s<strong>ein</strong>em Namen darf man sich<br />

nicht täuschen lassen: Da dieser Floh nicht wirtsspezifisch<br />

ist, befällt er auch Hunde, Ratten und Menschen. Oft bemerken<br />

Zweib<strong>ein</strong>er den Parasitenbefall zu spät. Denn nicht<br />

immer jucken Flohstiche.<br />

Meist wird unterschätzt, <strong>das</strong>s Flohbefall für Tier und<br />

Mensch medizinische Folgen haben kann. Flohstiche können<br />

zu Hautirritationen führen und Bakterien sowie Bandwürmer<br />

(Gurkenkernbandwurm) übertragen. „Die Floh-<br />

Allergie-<strong>Der</strong>matitis, kurz FAD, ist bei Hunden und Katzen<br />

<strong>ein</strong>e der häufigsten Ursachen für Fellverlust und Hautentzündungen.<br />

Ein Floh saugt während <strong>ein</strong>er Saugzeit von zwei bis zehn<br />

Minuten <strong>das</strong> bis zu 20-fache Fassungsvermögen s<strong>ein</strong>es Magens.<br />

So kann <strong>ein</strong> starker Parasitenbefall bei jungen oder<br />

schwachen Tieren zu Blutarmut oder gar zum Tod führen.<br />

Zu den bakteriellen Erkrankungen gehört die Bartonellose,<br />

auch: Katzen-Kratz-Krankheit. Auch Menschen können<br />

sich damit anstecken.<br />

Dem Füttern von Knoblauch, Einreiben mit Zwiebel oder<br />

Tragen <strong>ein</strong>es Bernst<strong>ein</strong>halsbandes wird abschreckende<br />

Wirkung <strong>auf</strong> Flöhe nachgesagt, be<strong>ein</strong>druckt diese aber gar<br />

nicht. Knoblauch und Zwiebel sind für Hunde sogar giftig.<br />

Handelsübliche Anti-Floh-Sprays, Puder und Shampoos<br />

dienen <strong>auf</strong>grund ihrer kurzen Wirksamkeit eher als Erste<br />

Hilfe und sind zur langfristigen Bekämpfung und Vorbeugung<br />

nicht geeignet.<br />

Generell sollte vor dem Einsatz von Flohmitteln aller Art<br />

<strong>ein</strong> Tierarzt konsultiert werden. Am sichersten und <strong>ein</strong>fachsten<br />

ist der Flohschutz rund ums <strong>Jahr</strong>.<br />

Ihr Tierarzt Dr. med. vet. M. Büker<br />

Was Sie sonst noch<br />

wissen sollten<br />

Eine „gute“ Tierarztpraxis muss für uns viel mehr<br />

leisten als nur fachliche Kompetenz. Wir möchten<br />

uns Ihr Vertrauen und Ihre Zufriedenheit verdienen<br />

– denn als Tierbesitzer wissen wir selbst, wie<br />

wichtig es ist, sich gut <strong>auf</strong>gehoben zu fühlen.<br />

Daran arbeiten wir in der Tierarztpraxis am<br />

Öffnungszeiten fnungszeiten<br />

Hiddeser Berg nach<br />

jeden Terminvere<br />

Tag:<br />

inbarung:<br />

Mit kontinuierlichen Weiterbildungen für <strong>ein</strong>e<br />

Vormittags: noch bessere Betreuung, <strong>ein</strong>em Nachmittags großen Serviceangebot,<br />

8.00–12.30 <strong>ein</strong>er modernen Mo., Praxisausstattung Mi., Fr. für<br />

Mo.–Fr.<br />

Sa. 10.00–12.00 höchste Behandlungsqualität, Uhr<br />

15.30 kundenfreundlichen<br />

–19.00 Uhr<br />

Öffnungszeiten und <strong>ein</strong>er Do. bestmöglichen 15.30–19.30 Organisation.<br />

Und vor allem mit Herz, Persönlichkeit und<br />

Uhr<br />

echtem Interesse für Sie und Ihr Tier.<br />

Wir freuen uns <strong>auf</strong> Sie und <strong>ein</strong>e vertrauensvolle<br />

Zusammenarbeit!<br />

redaktionelle Anzeige<br />

Jesus machte s<strong>ein</strong>en Followern die<br />

komplizierten Themen durch Gleichnisse<br />

deutlich. Gute Pädagogen machen <strong>das</strong><br />

auch, weil <strong>das</strong> menschliche Gehirn jede<br />

neue Information an <strong>ein</strong>e vorhandene<br />

anknüpfen muss. Wenn ich im Internet<br />

oder im echten Leben mitbekomme,<br />

welche Naturkenntnisse Otto der<br />

Normalverbraucher hat, denke ich, man<br />

muss mit vielen Parallelen die Synapsen<br />

stimulieren, damit <strong>ein</strong> Naturverständnis<br />

sich in der breiten Masse durchsetzt.<br />

In diesem Artikel möchte ich in zwei<br />

Beispielen die Funktionsweise vom<br />

Gartenboden verdeutlichen.<br />

Die Erde unter unseren Füßen ist k<strong>ein</strong><br />

standardisierter Baustoff wie Beton<br />

oder Asphalt. Boden ist <strong>ein</strong> lebender<br />

Organismus, der aus unzähligen<br />

Lebewesen besteht, er ist die Haut<br />

unseres Planeten.<br />

Genau wie unsere Haut hat der<br />

Boden verschiedene Schichten, in der<br />

Bodenkunde Horizonte genannt. Die<br />

oberste Bodenschicht ist im besten Fall<br />

die Humusschicht, der Nachschub an<br />

Nährstoffen für die darunter liegende<br />

Schicht. Humus<strong>auf</strong>lage entfernen ist wie<br />

die Haut mit Badr<strong>ein</strong>iger waschen – die<br />

Schutzschicht wird abgetragen, und die<br />

Epidermis ist der Umwelt ausgeliefert.<br />

Unter dem Humus liegt die fruchtbare<br />

Erde, der A-Horizont. Es ist falsch zu<br />

glauben, <strong>das</strong>s man <strong>ein</strong>fach „Mutterboden“<br />

k<strong>auf</strong>en kann, 30cm stark <strong>ein</strong>bauen und<br />

alles wächst. Mutterboden <strong>ein</strong>bauen ist<br />

Bodenbildung<br />

wie <strong>ein</strong>e Hauttransplantation, der neue<br />

Boden muss von dem darunter liegenden<br />

Horizont angenommen werden. Die<br />

Kapillare müssen verbunden werden,<br />

damit <strong>das</strong> Regenwasser versickern kann,<br />

Bodenwasser zu den Pflanzen <strong>auf</strong>steigen<br />

kann und Wurzeln und Bodenorganismen<br />

mit Luft versorgt werden.<br />

Vergleicht man den Boden mit <strong>ein</strong>em<br />

Kuchen, ergeben sich auch <strong>ein</strong>ige<br />

spannende Ähnlichkeiten.<br />

Wie beim Kuchen kommt es <strong>auf</strong> die<br />

Zutaten an. Um <strong>ein</strong>en Kubikmeter<br />

leckeren Boden zu backen, braucht man:<br />

6 Schubkarren Sand,<br />

6 Schubkarren Ton,<br />

6 Schubkarren Schluff,<br />

7 Eimer Humus und<br />

63*1012 Mikroorganismen<br />

alles gut vermischen, 25 bis 35 cm hoch in<br />

die Beete locker <strong>ein</strong>bauen und 10 bis 25<br />

<strong>Jahr</strong>e gehen lassen. Damit der Boden gut<br />

gelingt, ist es wichtig, gute Bedingungen<br />

für die Bodenorganismen zu schaffen<br />

und für genügend Humusnachschub<br />

zu sorgen. Am <strong>ein</strong>fachsten ist es, wenn<br />

man <strong>das</strong> Herbstlaub liegen lässt oder<br />

den Boden mit anderen organischen<br />

Stoffen mulcht. Wenn es noch möglich<br />

ist, Verdichtungen und Gift<strong>ein</strong>trag zu<br />

vermeiden, hat man schon viel richtig<br />

gemacht.<br />

Boden gehört zu den Standortfaktoren,<br />

die zumindest im Hausgarten am<br />

leichtesten be<strong>ein</strong>flusst werden können.<br />

Bei Nährstoffmangel hilft Düngung:<br />

Mit <strong>ein</strong>er gezielten Düngung schaffen es<br />

Erreiche den Gärtner<br />

mit d<strong>ein</strong>em<br />

Lieblingsmedium<br />

Lopshorner Weg 62<br />

32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Festnetz<br />

05237 223 123<br />

WhatsApp<br />

0152 53 15 53 64<br />

e-mail<br />

info@garten-janzen.de<br />

hier abtrennen und <strong>auf</strong>bewahren<br />

die Gärtner fast <strong>auf</strong> jedem Boden, <strong>ein</strong>en<br />

vergleichbar guten Ertrag <strong>ein</strong>zufahren.<br />

Bei Trockenheit hilft Bewässerung, bei<br />

Staunässe – Drainage, bei Verdichtung –<br />

Lockerung.<br />

Für jedes Problem im Boden gibt es<br />

<strong>ein</strong>e Lösung, die zumindest kurzzeitig<br />

hilft. Nachhaltiger ist es, den Boden zu<br />

unterstützen s<strong>ein</strong>e „Aufgabe“ möglichst<br />

gut zu machen.<br />

Genießen Sie Ihren Garten(boden)!<br />

Ihr David Janzen<br />

redaktionelle Anzeige


Standort vor<br />

und nach<br />

dem Umzug<br />

LKW<br />

Dieses <strong>Jahr</strong> mit neuer Umzugstrecke<br />

Weiberkarneval Stukenbrock<br />

14. Februar <strong>2020</strong><br />

Bändchenausgabe 19 Uhr im Gasthof zur Post<br />

Abholung der Bändchen ist Nebensache!<br />

Alle sind zur Warm up Party <strong>ein</strong>geladen, ob Mann oder<br />

Frau! Eintritt frei. & mit Überraschungs-Akts!<br />

20. Februar <strong>2020</strong><br />

Weiberfastnacht Stukenbrock unser Tag, wir lassen es<br />

krachen! 9:00 Uhr Foto-Termin im großen Zelt<br />

9:30 Uhr Zusammenfinden aller Gruppen<br />

10:00 Uhr kl<strong>ein</strong>er Umzug<br />

11:11 Uhr Bühnenshow<br />

ca. 12:30 Uhr großer Umzug<br />

Umzugsstrecke Weiberkarneval <strong>2020</strong><br />

Bühne<br />

nach<br />

Bühnenprogramm<br />

25.02.<strong>2020</strong><br />

18:11 Uhr<br />

KEHR<br />

nur während<br />

des Umzugs<br />

DRK<br />

AUS<br />

Lüchten<br />

18:11 Uhr bis 19:11 Uhr<br />

Freibier & Freisekt<br />

PARTY<br />

Gasthof zur Post<br />

Hauptstraße 13, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock<br />

Verschiedenes • in letzter Minute<br />

Zelt<br />

Aufstellung<br />

Start 10:15 Uhr<br />

Zug<strong>auf</strong>lösung<br />

wird beim zweiten<br />

Umzug versetzt<br />

LKW<br />

zusätzlich während<br />

des zweiten Umzuges<br />

erster<br />

Umzug<br />

zweiter<br />

Umzug<br />

Unser Partyprogramm:<br />

Stuki kommt in die Kiste<br />

-<br />

Bacchus Verbrennung<br />

-<br />

Kostümprämierung<br />

(Gruppenteilnahme ab 5 Personen)<br />

ca. 23:00 Uhr<br />

1. Platz: 500,00€ in bar<br />

2. Platz: 300,00€ Gutsch<strong>ein</strong> Gasthof zur Post<br />

3. Platz: 200,00€ in bar<br />

Prämierung bis Platz 6 mit weiteren Preisen<br />

-<br />

Auftritt der Stukenbrocker Tanzgarde<br />

-<br />

Musik von und mit Team Dresselhaus<br />

Gelungener Schachabend in Stukenbrock<br />

Teams aus Oerlinghausen, Lage und Stukenbrock<br />

spielen schottisch<br />

Seit etwa drei <strong>Jahr</strong>en treffen sich vier Schachteams aus<br />

der Region unter dem Motto „Schach bei Freunden“. Ein<br />

rundum gelungener Schachabend fand diesmal am 21.01.<br />

beim Schach-Club Stukenbrock statt.<br />

Die Gastgeber aus Stukenbrock hatten ins Spiellokal<br />

„Cara Vita“ <strong>ein</strong>geladen. Eine Auswahl vom Schachklub<br />

Tönsberg Oerlinghausen und der freien Schachspielgem<strong>ein</strong>schaft<br />

vom Oerlinghauser „Check In“ am Segelflugplatz<br />

kämpften an 10 Brettern gegen <strong>ein</strong>e Auswahl<br />

vom SK Turm Lage und dem Schach-Club Stukenbrock.<br />

Am Ende siegte nach zwei Spielrunden die Spielergem<strong>ein</strong>schaft<br />

aus Lage/Stukenbrock mit 10,5:9,5 knapp gegen<br />

<strong>das</strong> Team aus Oerlinghausen.<br />

Es wurde „schottisch“ nach vorgegebener Zugfolge jeweils<br />

20 Minuten pro Spieler und Partie in <strong>ein</strong>em doppelrundigen<br />

Wettkampf gespielt. Die erste Spielrunde ging<br />

mit 6:4 noch an <strong>das</strong> Team Oerlinghausen. In der zweiten<br />

Runde setzte sich jedoch die Gem<strong>ein</strong>schaft aus Lage/<br />

Stukenbrock mit 6,5: 3,5 durch. Wichtiger als <strong>das</strong> Ergebnis<br />

war <strong>das</strong> Zusammentreffen in<br />

freundschaftlichem Rahmen und<br />

der Spaß am Spiel. Das Meeting<br />

ist immer wieder interessant, weil<br />

immer wieder neue Eröffnungsvarianten<br />

gespielt werden, und die<br />

Spieler in neuen Konstellationen<br />

<strong>auf</strong><strong>ein</strong>ander treffen, was den gängigen<br />

Schachabenden Impulse verleiht.<br />

Die nächste Runde ist für den<br />

28. April geplant - dann wird <strong>ein</strong>e<br />

„slawische“ Eröffnung gespielt.<br />

Gastgeber wird dann die freie Spielgem<strong>ein</strong>schaft<br />

vom „Check-In“ s<strong>ein</strong>.<br />

Es gibt noch jede Menge Stoff für<br />

weitere spannende Partien, <strong>auf</strong> die<br />

sich alle freuen können. Wer Interesse<br />

hat, kommt am Spieltag <strong>ein</strong>fach<br />

ab 19 Uhr 30 vorbei oder nimmt mit<br />

<strong>ein</strong>em der Ver<strong>ein</strong>e Kontakt <strong>auf</strong>.<br />

Kontakt: Stephan Belte<br />

1.Vorsitzender Schach-Club Stukenbrock,<br />

Mobil 0151 / 61 371 071<br />

www-ergo-detmold.de<br />

Fahrspaß für die ganze Familie!<br />

Ihre Mobilität ist unser Anliegen!<br />

Offizieller Vertreter der Firma Berg-Toys<br />

Reparaturen und Beratung rund ums Fahrrad<br />

Neue und gebrauchte Fahrräder für Kinder und Erwachsene<br />

Fahrrad- und Kettcar Verleih:<br />

Für Ihr Familienfest, Kindergeburtstage oder den besonderen Tages-<br />

Ausflug können Sie aus unserem Angebot Fahrräder und Berg-Kettcars<br />

leihen. Sprechen Sie uns an! Wir haben gute Ideen!<br />

Imkerweg 13 - 32832 <strong>Augustdorf</strong> - 05237 898 635<br />

LUST<br />

AUF<br />

SCHACH?<br />

Wir suchen Verstärkung!<br />

Stephan Belte | 0151/61371071<br />

"Nehme in ihrem Urlaub gern ihr Heimtier in Kurzzeitpflege"<br />

Telefon: 05237 1857 oder Mobil: 0175 3653132<br />

Anzeigen • Kl<strong>ein</strong>anzeigen<br />

Ver<strong>ein</strong>sspielabend jeden<br />

Dienstag ab 18:30 Uhr, außer<br />

Feiertage im Cara Vita,<br />

Hauptstraße 40b, Stukenbrock<br />

Schach-Club Stukenbrock<br />

von 1969 e.V.<br />

www.jojo-rundumskind.de<br />

Öffnungszeiten: Montags von 15.00 bis 18.00 geöffnet<br />

Mittwochs von 9.30 bis 12.30 Uhr. Di,Do,Fr,: 9.30 – 12.30 Uhr<br />

und 15.00 – 18.00 Uhr und Samstag: 10.00 – 13.00 Uhr<br />

Telefon: 05237 898 6666<br />

Rentnerehepaar sucht 2.5 -3 Zimmerwohnung<br />

zur Miete oder als Eigentumswohnung in <strong>Augustdorf</strong>.<br />

Für den Zeitraum März bis August <strong>2020</strong>.<br />

Angebote bitte unter 0176/47804207<br />

Frührentner sucht Nebentätigkeit<br />

(möglichst langfristig). Tel.: 0151 25 77 26 99<br />

Biete: Wohnung in <strong>Augustdorf</strong><br />

Was ich vom Mieter erwarte: Sauberkeit & Ordnung, Ruhe &<br />

Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Aufgeschlossenheit & Hilfsbereitschaft<br />

unter Nachbarn, Nichtraucher, k<strong>ein</strong>e Haustiere.<br />

Was ich biete:<br />

<strong>ein</strong>e renovierte Altbauwohnung (ca. 85 m²), drei Zimmer<br />

(Schlaf-, Wohn-/Ess-, Einzelzimmer), Küche (Einbauküche),<br />

Bad (Badewanne, Dusche), Garage / Stellplatz.<br />

Ich freue mich über seriöse Nachrichten von netten Mietern<br />

über www.ebay-kl<strong>ein</strong>anzeigen.de (Anz. Nr.: 1290589491).“<br />

Wegwerfen können Sie immernoch...<br />

K<strong>auf</strong>e l<strong>auf</strong>end: Schallplatten, Bücher, alte Musik und TV-<br />

Zeitschriften, CD, DVD, alles aus Wehrmachtzeiten, Postkarten,<br />

fast alles Alte aus Papier, Porzellan, Antikes, Kl<strong>ein</strong>möbel,<br />

Bilder...bitte alles anbieten: 05237 5632<br />

Gitarrenunterricht Gitarre <strong>ein</strong>fach und mit Spaß<br />

erlernen. Unterricht in <strong>Augustdorf</strong> wöchentlich montags.<br />

Erreichbar für Anfragen unter Tel: 0172 984 3517<br />

Verk<strong>auf</strong>e:<br />

Holz Hundehütte wasserdicht 50 Euro<br />

AEG Waschmaschine 6 kg KlasseA LCD FP 150 Euro<br />

Hitaschi Bohrschrauber 2x 14.4 V FP 40 Euro<br />

Neue Herren Winter Kapuzen Jacke neu XL 35 Euro<br />

Waschmaschine 1 <strong>Jahr</strong> alt - 7 kg, A+++ LCD<br />

4 <strong>Jahr</strong>e Garantie FP 300 Euro,<br />

Panasonic LCD 80 cm 50 Euro<br />

TEl: 05258 6053671<br />

Wer den Leserbrief aus der letzten Ausgabe vollständig lesen möchte, möge sich bitte im<br />

Büro melden. In dieser Ausgabe war nicht mehr genug Platz. Wenn möglich geht es in der<br />

nächsten weiter.<br />

48 <strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

49


den Anfang und <strong>das</strong> Ende.<br />

Danksagungen • Nachrufe<br />

<br />

geb. Pollmann<br />

durch <strong>das</strong> ich Dich sehen kann,<br />

wann immer ich will.“<br />

* 4.12.1945 - † 4.1.<strong>2020</strong><br />

IHR STROM & ERDGAS<br />

MIT VERANTWORTUNG FÜR DIE NATUR.<br />

Menschen, die wir lieben,<br />

bleiben für immer<br />

in unseren Herzen.<br />

Geschwister, Schwager & Schwägerinnen<br />

<strong>Augustdorf</strong> im Januar <strong>2020</strong><br />

<br />

geb. Pollmann<br />

* 4.12.1945 - † 4.1.<strong>2020</strong><br />

Wenn <strong>das</strong> Licht erlischt<br />

bleibt die Trauer,<br />

wenn die Trauer vergeht<br />

bleibt die Erinnerung.<br />

Für Ihre Kl<strong>ein</strong>anzeigen<br />

ist immer Platz:<br />

Geben Sie Ihre Kl<strong>ein</strong>anzeige<br />

telofonisch durch - oder per<br />

Email bis zum<br />

10. März <strong>2020</strong> an:<br />

info@der-augustdorfer.de<br />

Private Kl<strong>ein</strong>anzeigen sind<br />

kostenlos.<br />

In der Pivitsheider Str. 45,<br />

kann Post auch in der klassischen<br />

Briefform <strong>ein</strong>geworfen<br />

werden. Mittwoch vormittags<br />

ist <strong>das</strong> Büro für Ihr Anliegen<br />

geöffnet. An anderen Tagen<br />

nach Absprache oder <strong>ein</strong>fach<br />

anklopfen.<br />

Impressum:<br />

Herausgeber/Verlag:<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/Sonja Reichmann<br />

Pivitsheider Str. 45 - 32832 <strong>Augustdorf</strong><br />

Mobil: 0171 30 30 255<br />

Fon: 05237 68 90 270<br />

www.der-augustdorfer.de<br />

info@der-augustdorfer.de<br />

Konzept, Gestaltung, Anzeigen:<br />

creat v contact<br />

Werbung | Grafik | Illustration<br />

Pivitsheider Str. 45<br />

www.creativ-contact.com<br />

info@creativ-contact.com<br />

*<br />

Redaktion: Sonja Reichmann<br />

Lektorat dieser Ausgabe:<br />

Sabine Hergemöller<br />

Medienberater:<br />

Sonja Reichmann<br />

Richten Sie Ihre Wünsche gern direkt an<br />

mich: Pivitsheider Str. 45 - immer mittwochs<br />

offene Tür - oder mobil, bzw. per Mail<br />

visi_cc 1 07.07.13 09:14<br />

Ersch<strong>ein</strong>ungsweise <strong>2020</strong>:<br />

02.Feb. für Februar-März<br />

05. April (zu Ostern) für April-Mai,<br />

01.Juni für Juni-Juli, 02.Aug.für August-<br />

September, 4.Okt. für Oktober-November,<br />

29. November für Dezember-Januar<br />

Geschwister, Schwager & Schwägerinnen<br />

<strong>Augustdorf</strong> im Januar <strong>2020</strong><br />

Verantwortlich:<br />

Sonja Reichmann<br />

Verteilung:<br />

<strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> Bürger<br />

und Ver<strong>ein</strong>e (Cheerleader)<br />

Haftungsausschluss:<br />

Nachdruck und Verwendung von Inhalten<br />

nur mit Genehmigung der Redaktion.<br />

Einsender von Manuskripten, Briefen und<br />

dergleichen erklären sich mit redaktioneller<br />

Bearbeitung <strong>ein</strong>verstanden. Alle<br />

Angaben ohne Gewähr. K<strong>ein</strong>e Haftung für<br />

unveränderbare Einsendungen. Die <strong>ein</strong>gelieferten<br />

Texte spiegeln nicht unbedingt<br />

die M<strong>ein</strong>ung des Herausgebers wieder.<br />

<br />

geb. Pollmann<br />

4.12.1945 - † 4.1.<strong>2020</strong><br />

Wenn <strong>das</strong> Licht erlischt bleibt die Trauer,<br />

wenn die Trauer vergeht<br />

bleibt die Erinnerung.<br />

Geschwister, Schwager & Schwägerinnen<br />

Druck:<br />

LINDHAUER<br />

Druck & Medien<br />

Umfang / Auflage:<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong> hat 48-56 Seiten<br />

Inhalt und bis 5000 Stück Auflage,<br />

Hausverteilung in <strong>Augustdorf</strong> inkl.<br />

Industriegebiet.<br />

Auslegestellen in angrenzenden Gem<strong>ein</strong>den,<br />

sowie Detmold, Hövelhof, Oerlinghausen,<br />

Bielefeld Senne, Schloss Holte Stukenbrock.<br />

Anzeigenschluss für die<br />

April - Mai Ausgabe:<br />

10. März <strong>2020</strong><br />

Email:<br />

anzeigen@der-augustdorfer.de<br />

Ausgabe 02/<strong>2020</strong><br />

Zeitraum: April-Mai (Ostern)<br />

Ersch<strong>ein</strong>t zum ersten<br />

April-Wochenende.<br />

Heft nicht<br />

erhalten?<br />

Bitte mailen Sie uns:<br />

Fotos:<br />

Titel: ©Ludwig Teichmann<br />

Inhalt/Peripherie ©Fotolia.com, Adobe-<br />

Stock, ©H.Kapelle, ©L.Teichmann<br />

Oder: Information am Foto oder falls<br />

<strong>Augustdorf</strong><br />

nicht<br />

im Januar<br />

anders<br />

<strong>2020</strong><br />

angegeben - Herausgeber<br />

verteilung@deraugustdorfer.de<br />

...damit Sie am<br />

nächsten Heft wieder<br />

Freude haben!<br />

Ein Unternehmen der Stadtwerke<br />

Bad Salzuflen, Detmold, Lemgo, Rinteln, Vlotho.<br />

WECHSELN LOHNT SICH.<br />

Holen Sie sich jetzt die<br />

Wechselprämie von 50 €<br />

und familienfreundliche<br />

Gutsch<strong>ein</strong>e im Wert von<br />

über 200 € für regionale<br />

Freizeitvergnügen & Extras<br />

im schönen Lipperland.<br />

Und <strong>das</strong> jedes <strong>Jahr</strong>!<br />

Tel. 0800 607 1111 oder unter www.stadtwerkenergie.de<br />

50<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20<br />

<strong>Der</strong> <strong><strong>Augustdorf</strong>er</strong>/ Februar - März '20


Möchten Sie <strong>ein</strong>e Immobilie<br />

verk<strong>auf</strong>en? Sprechen Sie uns an.<br />

Herzlich willkommen zur Messe<br />

Immobilia <strong>2020</strong><br />

amm-lemgo.de<br />

Foto: Fotowerk – Fotolia<br />

Freuen Sie sich <strong>auf</strong> attraktive Angebote der<br />

S Immobilien GmbH und weitere Aussteller<br />

rund ums Wohnen.<br />

Für Ihre Kinder bieten wir<br />

phantasievolles Kinderschminken.<br />

8. März <strong>2020</strong><br />

Hauptstelle Detmold<br />

Paulinenstraße 34<br />

22. März <strong>2020</strong><br />

Hauptstelle Paderborn<br />

Hathumarstraße 15-19<br />

jeweils 11:00 bis 16:00 Uhr<br />

Nutzen Sie die aktuell niedrigen<br />

Zinsen und erfüllen sich den Traum<br />

von den eigenen vier Wänden.<br />

Eintritt frei<br />

Sparkasse<br />

Paderborn-Detmold

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!