WDL-aktuell Februar 2020

fleiterdruck23

Ortsanzeiger für Wadersloh, Diestedde, Liesborn und regional in Lippetal, Stromberg, Sünninghausen. Themen: Karneval, Bauen und Wohnen

Nr. 241 Februar 2020

Herausgeber: Fleiter Druck, Wadersloh, Tel. 0 25 23 / 92 27-0

Gedr. Auflage: 6000 Stück kostenlos an nahezu alle Haushalte

in Wadersloh, Diestedde, Liesborn

WDL

aktuell

Bauen & Wohnen

Der richtige Zeitpunkt

für Ihr Vorhaben

GEFRIERSCHRANK

Standgerät CE729EW33 weiß

• Energieeffizienzklasse: A++

Energieverbrauch: 214 kWh/Jahr

• Nutzinhalt: 200 l

• Big Box: XXL-Schublade

• No Frost: Nie mehr abtauen

• Super-Gefrieren

• komfortable Türöffnung

• BxHxT: 60 x 161 x65cm

* nur gültig bis 29. Februar 2020

Nienaber & Jung oHG

Wadersloh · Poßkamp 2

Titelbild: in4mal/iStock (txn)

unser

Servicepreis

inkl. Entsorgung

570,- *

EURO

unser

Abholpreis

500,- *

EURO

02523 / 94 04 30

Stromberger Straße 56

59329 Wadersloh · Tel. 02523.1093

www.moebel-studio.de

Relaxsessel sucht Partner...

...zum Füßehochlegen.


BETREUUNG 24

... daheim nicht allein

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht“ –

zuverlässige 24 h Betreuung

LIEBE UND ZUVERLÄSSIGE

24 STUNDEN BETREUUNG

Neumarkt 4 | 59320 Ennigerloh | www.betreuung24-senioren.de Wir beraten Sie gerne: 0 25 87 900 91 00

Ennigerloh (wdl). Die Betreuung

24 organisiert seit über sieben Jahren

liebe, zuverlässige und erfahrene

Rund um die Uhr Betreuungen aus

der Ost EU für Senioren und pflegebedürftige

Personen, die dort

bleiben wollen wo man sich am

wohlsten fühlt: in den eigenen vier

Wänden.

Denn nicht nur im Alter wird eine

umsorgende Hand immer wichtiger.

Auch ungeahnte Schicksalsschläge

können eine Unterstützung notwendig

machen.

Die Mitarbeiter wohnen hierbei in

den Räumlichkeiten der Kunden

und kümmern sich um den Haushalt,

helfen bei der Grundpflege und

sind eine hilfreiche Stütze bei Alltagsangelegenheiten

(Arztbesuche,

Behördengänge, Ausübung von

Hobbies etc.).

Um einen hohen Betreuungsstandard

gewährleisten zu können zählt

seit Kurzem eine examinierte Altenpflegerin

zum Team, die regelmäßig

oder auch auf Zuruf die Familien

besucht, die Mitarbeiter in Praxisfragen

unterstützt und die Einarbeitung

begleitet.

Wenn die Angehörigen mit den

Kräften an ihre Grenzen stoßen,

fängt die Arbeit von der Betreuung

24 an.

Inwieweit das Betreuungsmodell zu

der familiären Situation passt, kann

gerne in einer kostenlosen und unverbindlichen

Beratung mit dem

Geschäftsführer Oliver Frankrone im

Haushalt der Familie vor Ort oder in

den neuen Büroräumlichkeiten in

Westkirchen besprochen werden.

Gut Hören.

Hörakustikmeisterin

Judith Schröder

Kirchplatz 10

59329 Wadersloh

Telefon 02523 9549074

www.wohrtklang.de

Auch 2020 wieder das Gras wachsen hören? Hörtest kostenlos!


Aktuelle Termine: 7. Februar – 8. März 2020

Müllabfuhr Gemeinde Wadersloh

7. Februar . . . . . . . . . Freitag

KFD Wadersloh

Frauengemeinschaftsmesse, Kath.

Kirche St. Margareta Wadersloh,

18.30Uhr

KFD Liesborn

Frauenkarneval, Klosterhof Liesborn,

17 Uhr

9. Februar . . . . . . . . Sonntag

Sportverein Diestedde

Familiensport, Turnhalle Diestedde,

10 -12 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Wandern mit Grünkohlessen

(mit Voranmeldung), 8.30 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Gottesdienst mit Abendmahl,

Gnadenkirche, 10 Uhr

11. Februar . . . . . . . Dienstag

Kolpingsfamilie Wadersloh

Knobeln, Berlinghoff, 18 Uhr

12. Februar . . . . . . Mittwoch

Familienzentrum St. Margareta

Beratung für Eltern in Erziehungs -

fragen, Gartenstraße, 14-16 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Frauenhilfe Diestedde „Wir steigen in

die Bütt“, 14.30 Uhr, Erlöserkapelle

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Kaffeepott, Gemeindehaus Wadersloh,

15 Uhr

13. Februar . . . . Donnerstag

Hand in Hand

Essen und Klönen,

Gemeindehaus Ev. Kirche, 11.30 Uhr

Ortslandfrauenverband Wadersloh

Schießen unter fachkundiger Anleitung,

Schießstand Freudenberg

14. Februar . . . . . . . . Freitag

KFD Liesborn

Gemeindekarneval, Klosterhof

Liesborn, 19.30Uhr

Gemeinde Wadersloh

„Besser jetzt – gut beraten ins Alter“,

Sprechstunde, 9-12 Uhr

15. Februar . . . . . . . Samstag

Kolpingsfamilie Wadersloh

Kinderkarnevalsparty, ab 6 Jahre,

Jugendtreff Villa Mauritz, 15-17 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Wintergrillen mit Bierprobe, 19 Uhr

Kleiderkammer

Sonderöffnung, 10-12 Uhr,

Diestedder Straße 39

16. Februar . . . . . . . Sonntag

Kulturring Liesborn e.V.

Theaterfahrt

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Gottesdienst mit Abendmahl,

Auferstehungskirche, 10 Uhr

18. Februar . . . . . . Dienstag

Deutsche Rentenversicherung

Rentenberatung, Rathaus Wadersloh

Senioren-Union

Vortrag „Klimawandel“ mit Dr. Torsten

Winkelnkemper", Saal Karger, 15 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr

19. Februar . . . . . . Mittwoch

Caritas Diestedde

Lachen und Essen, Karl-Leisner-Heim,

11 -13 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Seniorenkreis, Glück und Glas, 15 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Volksliederabend, Seniorenheim

Wadersloh, 16.30 Uhr

20. Februar . . . . Donnerstag

Liesborner Rosenmontagsfreunde

Rathausstürmung, Rathaus Wadersloh,

12:11 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Neuer Gemeindekreis, Klönen und

Spielen, Erlöserkapelle, 19 Uhr

21. Februar . . . . . . . . Freitag

WDL-aktuell:

Anzeigen- und Redaktionsschluss

22. Februar . . . . . . . Samstag

Liesborner Rosenmontagsfreunde

Große Karnevalsparty mit Festprogramm,

Festzelt, 20.11 Uhr

23. Februar . . . . . . . Sonntag

Hegering Wadersloh

Winterwanderung

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Gottesdienst, Gnadenkirche, 10 Uhr

24. Februar . . . . . . . Montag

Liesborner Rosenmontagsfreunde

Rosenmontagsumzug, Ortskern

Liesborn, 14.11 Uhr

25. Februar . . . . . . Dienstag

Familienzentrum St. Margareta

Kurberatung durch den Caritasverband

26. Februar . . . . . . Mittwoch

KLJB Wadersloh

Abholen des Aschekreuzes mit anschl.

Suppe, 18.15 Uhr

Evang. Kirchengem.Wadersloh

Kaffeepott, Gemeindehaus Wadersloh,

15 Uhr

Hegering Wadersloh

Generalversammlung, Berlinghoff

28. Februar . . . . . . . . Freitag

Heimatverein Diestedde e.V.

Jahreshauptversammlung, Karl-Leisner-Heim

Diestedde, 19.30 Uhr

Deutsch-Französischer Freundeskreis

e.V.

Weinseminar mit Bürgermeister Christian

Thegelkamp, Backhaus Diestedde

Gemeinde Wadersloh

„Besser jetzt – gut beraten ins Alter“,

Sprechstunde, 9-12 Uhr

29. Februar . . . . . . . Samstag

Kulturring Liesborn e.V.

Orte des Glaubens im Wandel der Zeit

– Beispiel Stift Cappel, Stiftskirche

Lippstadt-Cappel, 15 Uhr

Gemeinde Wadersloh

Bürgerservice, 10-12 Uhr

1. März . . . . . . . . . . Sonntag

Fischereiverein Glenne e.V.

Angelscheinverlängerung

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Gottesdienst mit Abendmahl, Erlöserkapelle,

10 Uhr

Museum Abtei Liesborn

Ausstellung (bis 24.5.) „Gefährlich &

Schön“ – Jagdgewehre und Pistolen

des Barocks, Eröffnung 15 Uhr

3. März . . . . . . . . . Dienstag

Familienzentrum St. Margareta

Elternabend „Fernsehen, Smartphones,

Tablets, Apps und Co.“ In Zusammenarbeit

mit der FBS für alle Interessierten

aus der Gemeinde, Gartenstraße

5, 20 Uhr

Plattdeutscher Krink Diestedde

Krinkabend, Backhaus Diestedde,

18 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Handarbeitstreff, 19.30 Uhr

4. März . . . . . . . . Mittwoch

Heimatverein Wadersloh e.V.

Jahreshauptversammlung

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Frauenhilfe Wadersloh-Liesborn, „Steh

auf und geh“, Gemeindehaus Wadersloh,

15-17 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Kegeln, 16 Uhr, Fuchshöhle

5. März . . . . . . Donnerstag

Kulturring Liesborn e.V.

Theaterfahrt, Aula Ev. Gymnasium

Lippstadt

WDL

aktuell

Do. 13.02. Biotonne

Do. 20.02. Gelber Sack

Fr. 28.02. Biotonne

Mi. 4.03. Papiertonne

Do. 5.03. Restmüll

Gelber Sack

6. März . . . . . . . . . . Freitag

WDL-aktuell:

Erscheinungstermin

TuS Wadersloh

Generalversammlung, Alte Brennerei,

20 Uhr

Schützenverein Lemkerholz-Lemkerberg

e.V.

Generalversammlung Damengarde,

20 Uhr

Schützenverein St. Margarethen

Königspokalschießen, Schießstand

Freudenberg, 19 Uhr

KFD Wadersloh

Weltgebetstag der Frauen, 15 Uhr

Evang. Kirchengem. Wadersloh

Ökom. Gottesdienste zum Weltgebetstag

der Frauen, Gnadenkirche, 15 Uhr

Auferstehungskirche, 15 Uhr

Erlöserkapelle, 18 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Jugendversammlung, 18.30 Uhr,

Mitgliederversammlung 19.30 Uhr,

Berlinghoff

7. März . . . . . . . . . Samstag

Schützenverein St. Margarethen

Königinnenpokalschießen, Schießstand

Freudenberg, 19 Uhr

8. März . . . . . . . . . Sonntag

Sportverein Diestedde

Familiensport, Turnhalle Diestedde,

10 -12 Uhr

Kolpingsfamilie Wadersloh

Wandern, 7.30 Uhr

Wöchentliche Termine

montags

Ev. Kirchengemeinde

Dorfküken, Erlöserkapelle

Diestedde, 9.30 Uhr

Kleiderkammer für Jedermann

Diestedder Straße 39, 14-16 Uhr

mittwochs

Cafe Kinderwagen

Villa Mauritz, 9.30-11.00 Uhr

donnerstags

Wadersloher Wochenmarkt

Kirchplatz, 8-12 Uhr,

außer an Feiertagen

freitags

Kleiderkammer für Jedermann

Diestedder Straße 39, 10-12 Uhr

WDL aktuell — Februar 2020

1


Gemeinde Wadersloh – Projektstart „Besser jetzt – gut beraten ins Alter“

Wadersloh (wdl). „Besser jetzt –

gut beraten ins Alter“ so lautet der

Name des gemeinsamen Projektes

des Kreises Warendorf und der Gemeinde

Wadersloh.

Hierbei bekommen Seniorinnen

und Senioren, die über 75 Jahre alt

sind, ein Angebot für ein persönliches

Beratungsgespräch in der eigenen

Häuslichkeit. Nadine

Schöppner, Mitarbeiterin der Pflege-

und Wohnberatung des Kreises

Warendorf, berät über Umbaumöglichkeiten,

Barrierefreiheit, Angebote

für Senioren vor Ort und andere

Themen. Selbstverständlich ist das

Gespräch vertraulich. Angehörige

oder andere Vertrauenspersonen

können ebenfalls daran teilnehmen.

Die Beratung ist kostenlos.

Die Auftaktveranstaltung fand am

3. Februar statt. Es sind jedoch im

Rahmen des Projektes noch verschiedene

Vorträge zum selbstbestimmten

Leben im Alter geplant.

Die Termine für die weiteren

öffentlichen Veranstaltungen:

18. März, 17 Uhr im Ratssaal, Vortrag

zu „Leistungen der Pflegeversicherung

– Pflege- und Wohnberatungsstelle

des Kreises WAF“

26. April, 11.30 Uhr, im Ausschusszimmer,

Vortrag: „Schlaganfallprävention“

28. April, Ausflug zur Dauerausstellung

„Forum für Generationen“

in Iserlohn. Die Ausstellung zeigt

Produkte und Dienstleistungen für

ein barrierefreies und komfortables

Zuhause.

18. Mai, 17.00 Uhr im Ratssaal, Vortrag

zum Thema „Erbe und Testament“

Für die Dauer des Projektes wird

Frau Schöppner zudem ab dem

14. Februar alle vierzehn Tage, freitags

eine Sprechstunde von 9.00

bis 12.00 Uhr im Rathaus anbieten.

Als Ansprechpartnerin für Fragen

oder weitere Informationen steht

Frau Maria Mayer telefonisch unter

02523 / 950-1270 oder per E-Mail

an Maria.Mayer@wadersloh.de zur

Verfügung.

Hospizgruppe Wadersloh – Informationsveranstaltung zum Thema „Sterbefasten“

Wadersloh (wdl). Am Montag, 9.

März, wird Dr. med. Margitta Hang

im Evangelischen Gemeindehaus

Wadersloh, Bentelerstraße 19, um

19.30 Uhr, einen Vortrag zum Thema

„Sterbefasten“ halten. Hier wird

der freiwillige Verzicht auf Essen

und Trinken in den Fokus gerückt.

Frau Dr. Hang ist Oberärztin und

Palliativmedizinerin im St. Elisabeth-Hospital

Beckum. Sie arbeitet

im Palliativdienst des Krankenhauses

und möchte zum Thema informieren.

An diesem Abend werden Fragen

geklärt wie beispielsweise: Was bedeutet

„Sterbefasten“ eigentlich?

Warum entscheidet sich ein

Mensch, freiwillig auf Essen und

Trinken zu verzichten? Kann die

Entscheidung dazu jederzeit zurückgenommen

werden? Wie wird

diese Entscheidung juristisch bewertet?

(Suizid ja/nein)

Die Hospizgruppe Wadersloh

möchte alle Interessierten einladen,

gemeinsam mehr zu erfahren,

dieses Verhalten von verschiedenen

Seiten zu betrachten und sich eine

eigene Meinung zum Thema zu bilden.

Die Besucher der Veranstaltung

erhalten Faktenwissen, auch

um die eigene Haltung zu hinterfragen.

Daneben besteht die Möglichkeit,

Fragen zum Thema zu stellen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung

ist nicht erforderlich.

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh –

Segnung der Mitarbeiter und

Verabschiedung Pfarrer Biermann

Ev. Kirchengemeinde Wadersloh –

Neue Gottesdienstzeiten ab Februar

p

Wadersloh (wdl). Die Evangelische

Kirchengemeinde Wadersloh

feiert ab Februar 2020 jeden Sonntag

Gottesdienst um 10 Uhr. Der

Gottesdienst findet wechselnd in

den drei Kirchen statt, jeweils am 1.

Sonntag im Monat in der Regel in

Diestedde, am 2. Sonntag in Wadersloh,

am 3. Sonntag in Liesborn

und am 4. Sonntag in Wadersloh.

Sollte es einen 5. Sonntag im Monat

geben, wird am Samstagabend

davor um 18 Uhr ein Gottesdienst

in Liesborn gefeiert. An den hohen

Feiertagen wie Ostern, Pfingsten

und Weihnachten finden am 1. Feiertag

zwei Gottesdienste jeweils

um 9 Uhr und 10.15 Uhr und am

2. Feiertag um 10 Uhr abwechselnd

in den drei Kirchen statt.

Näheres entnehmen Sie bitte den

aktuellen Veröffentlichungen.

FINANZKONTOR BAECKER

VERSICHERUNGS- UND FINANZMAKLER

Beratung und Vermittlung von

p Versicherungen

p Geldanlagen

p Finanzierungen

einfach - ehrlich - unabhängig

Marcus Baecker - Fachwirt für Finanzberatung (IHK)

Kleyweg 21, 59329 Wadersloh - Termine nach Vereinbarung

Tel. 02523/923221 www.fkbaecker.de

Wadersloh (wdl). Ganz im Zeichen

des Dankes standen der Gottesdienst

und der anschließende Empfang

am Sonntag, den 26. Januar,

in der Gnadenkirche in Wadersloh.

Pfarrerin Heidrun Rudzio und Pfarrer

Eckehard Biermann stellten den

Dank an die ehren-, haupt- und nebenamtlichen

MitarbeiterInnen der

Kirchengemeinde mit der Kindertagesstätte

„Pusteblume“ in den Mittelpunkt

des Gottesdienstes. In ihrer

Begrüßung stellte Pfarrerin Rudzio

die Verbindung her zum

Leitwort der Gemeinde: „Ihr seid lebendige

Steine“, jeder an seinem

Ort. Im Verlauf des Gottesdienstes

wurden die Mitarbeitenden von

Pfarrer Biermann und Pfarrerin

Rudzio gesegnet für ihren weiteren

Dienst. Die Predigt zog eine Verbindung

zu den Stolpersteinen, die

sich in vielen Städten zur Erinnerung

an dort früher lebende jüdische

Menschen befinden. Der 75.

Jahrestag zur Befreiung des KZs

Auschwitz mahnt dazu.

Der Morgen stand gleichzeitig im

Zeichen des Abschieds von Pfarrer

Eckehard Biermann, dessen Pastoraler

Dienst im Übergang zum

31. Januar 2020 endet.

Im Rahmen des anschließenden

Kirchkaffees dankten ihm Presbyterium,

Mitarbeitende und die Gemeinde

für seinen Dienst in den

vergangenen zwei Jahren und gaben

ihm gute Wünsche mit auf den

Weg. Deutlich wurde auch die Freude

darüber, dass Pfarrer Biermann

vertretungsweise bis Anfang März

noch Aufgaben in der Kirchengemeinde

wahrnimmt und im Sommer

die Konfirmandinnen und Konfirmanden

zum KonfiCamp nach

Berlin begleitet.

2 WDL aktuell — Februar 2020


Bewerbungen ab sofort möglich – 7. Wadersloher Bildhauersymposium 2020

Wadersloh (wdl). Die Gemeinde

Wadersloh (Kreis Warendorf, Regierungsbezirk

Münster) schreibt das

7. Bildhauersymposium aus. Das

Symposium steht unter dem Thema

„Wege nach Liesborn“. Zur Teilnahme

eingeladen sind alle bildenden

Künstlerinnen und Künstler, die ihren

festen Wohnsitz in Nordrhein-

Westfalen haben oder in NRW geboren

wurden.

Das Symposium findet in der Zeit

vom 1. August bis zum 9. August

2020 statt. Bis zum 3. April 2020

sind Bewerbungsunterlagen im Wadersloher

Rathaus einzureichen.

Eine fachkundige Jury wählt im

Mai 2020 aus den Einsendungen

die vier teilnehmenden Künstlerinnen

und Künstler aus. In den Tagen

des Symposiums wird dann die historische

Ackerscheune am Museum

Abtei Liesborn zum offenen Atelier.

Bürgerinnen und Bürger haben

dann Gelegenheit, den Künstlern

bei der Realisierung ihrer Projekte

über die Schulter zu schauen. Die

Kunstwerke des 7. Symposiums sollen

den „Kunstpfad“ zwischen den

Ortsteilen Wadersloh und Liesborn

erweitern.

Das Bildhauersymposium wurde im

Jahr 1997 von der Gemeinde Wadersloh

ins Leben gerufen. Die folgenden

Symposien 2000, 2003,

2009, 2014 und 2017 erwiesen

sich – teils mit internationaler Beteiligung

– als sehr erfolgreich. Viele

Kunstwerke, die im Rahmen dieses

Kunstprojekts entstanden sind,

bereichern heute den öffentlichen

Raum in den drei Ortsteilen Wadersloh,

Liesborn und Diestedde.

Die Ausschreibungsunterlagen zum

7. Bildhauersymposium 2020 können

direkt bei der Gemeinde Wadersloh,

Rathaus, Liesborner Straße

5, 59329 Wadersloh, Stichwort „7.

Bildhauersymposium“, angefordert

werden. Darüber hinaus stehen die

Unterlagen auch als Download unter

www.wadersloh.de zur Verfügung.

Fragen beantwortet gerne Birgitt

Stolz im Wadersloher Rathaus unter

der Telefonnummer 02523 / 950-

1055 oder per Email an:

birgitt.stolz@wadersloh.de.

„Alles rund ums Kind“ –

29. Februar, Schulzentrum Mastholte

Mastholte (wdl). Am 29. Februar

verkauft das Second Hand Team

Mastholte von 11.00 bis 13.30 Uhr

gute, intakte und gereinigte Sommerbekleidung

in den Größen 50

bis 170, Spielzeug, Kinderartikel,

Babyzubehör und vieles mehr.

Ihre Artikel werden in Kommission

verkauft. 80 Prozent des Erlöses erhält

der Verkäufer, 20 Prozent werden

für einen guten Zweck gespendet.

Das Team weist darauf hin,

dass für verlorengegangene Artikel

keine Haftung übernommen werden

kann.

Nähere Informationen und Nummernvergabe

können am 17. Februar

ab 19.00 Uhr per E-Mail: basarmastholte@web.de

angefragt werden.

Die Bearbeitungszeit wird

circa ein bis zwei Tage in Anspruch

nehmen.

Kindertagespflege – eine berufliche Perspektive für Sie!?

Wadersloh (wdl). In der Gemeinde

Wadersloh gibt es in allen drei Ortsteilen

neben den Kindertageseinrichtungen

auch Tagesmütter sowie

eine Großtagespflegestelle zur Betreuung

von Kindern.

Die Betreuung in einer häuslichen

Atmosphäre ist die Besonderheit

dieser Betreuungsform. Zurzeit sind

ausschließlich qualifizierte Tagesmütter

aktiv, die sich regelmäßig

weiterbilden. Diese Betreuungsform

ist mit Qualifikation für jedermann

umsetzbar.

Wenn Sie auch Freude und Erfahrung

im Umgang mit Kindern haben

und sie in ihrer Persönlichkeit

achten, Sie die Bedürfnisse und Befindlichkeiten

der Kinder erkennen

und viel Geduld und Einfühlungsvermögen

haben, Sie den Kindern

Platz, Raum und Zeit zum Spielen

bieten und mit ihnen den Alltag

und ihre Umgebung entdecken

möchten, oder auch den Wunsch

haben, Eltern in der Vereinbarkeit

von Familie und Beruf zu unterstützen,

dann ist der Beruf in der Tagespflege

eine Perspektive für Sie.

Ende Januar waren Neugierige und

Interessierte zum Tagespflegecafé

im Familienzentrum St. Margareta

in Wadersloh eingeladen. Dort hielten

die Fachberatung Birgit Dohr

und die aktiven Tagesmütter der

Gemeinde viele Informationen bereit

und standen für Ihre Fragen zur

Verfügung. Bei Interesse kann gerne

dienstags in der Zeit von 14.30 –

16.30 Uhr unter Telefon: 02523 /

7314 Kontakt aufgenommen werden.

Wir laden Sie ein zum

Schlemmer

Frühstück

die nächsten Termine:

So. 09.02.2020

So. 01.03.2020

So. 15.03.2020

So. 29.03.2020

So. 12.04.2020

(Ostersonntag)

jeweils ab 9.30 Uhr

großes Büfett

pro Pers. € 14,50

Kinder bis 12 Jahre zahlen 50 %,

Bambinos bis 4 Jahre frei

Zur alten Brennerei

Überwasserstr. 3, Wadersloh

Tischreservierung unter

02523/9210-0

WDL aktuell — Februar 2020

3


Senioren-Union Wadersloh – Veranstaltungen für 2020

Dienstag, 18. Februar: Vortrag von Dr. Torsten Winkelnkemper: Klimaschutz und Klimakrise

Wadersloh (wdl). Weltweit streiken

Kinder und Jugendliche seit Monaten

unter dem Motto „Fridays for Future“.

Es ist aber klar, dass die jungen

Leute die Klimakrise nicht allein

aufhalten können. Im September

hat der Soester Klimaexperte Dr. Engelhardt

im Johanneum mit seinem

Vortrag sehr eindringlich die bereits

einsetzenden und vom Weltklimarat

prognostizierten Klimaänderungen

und deren dramatische Auswirkungen

geschildert.

Dr. Torsten Winkelnkemper wird in

seinem Vortrag über den Klimawandel

auch die Erwärmung der Erde

und die heißen Sommer 2018 und

2019 mit bis zu 42 Grad Celsius

und deren Folgen für Menschen, Tiere,

Wälder und Pflanzen schildern.

Diese weiteren Veranstaltungen

sind in diesem Jahr geplant:

Mittwoch, 11. März

Bushalbtagsfahrt in die ehemalige

Kreisstadt Beckum

Freitag, 3. April

Bushalbtagsfahrt zu den Claas-

Werken in Harsewinkel

Freitag, 29. Mai

Auf Einladung unseres Landtagsabgeordneten

Henning Rehbaum

(CDU) findet eine Bustagesfahrt

zum Landtag nach Düsseldorf statt.

Mittwoch, 17. Juni, und Dienstag,

23. Juni

Bushalbtagsfahrt zum Kiebitzhof

nach Gütersloh

Donnerstag, 20. August

Jubiläums-Radtour 2020

„Für 25 Jahre – 25 Kilometer“

Dienstag, 15. September

Bustagesfahrt nach Bonn zu einem

Besuch im Haus der Geschichte

der Bundesrepublik Deutschland

Donnerstag, 15. Oktober

Besichtigung des Steinkohlekraftwerkes

in Hamm-Uentrop

Freitag, 13. November

Märchenhaft: Winterzauber im

Kloster Dalheim.

Mittwoch, 3. Dezember

Vortrag: „Russland – unser unbekannter

Nachbar in Europa“

Ev. Kita Pusteblume – Die Großeltern waren zu Besuch

Wadersloh (wdl). Kürzlich verbrachten

die Kinder mit ihren Großeltern

einen abwechslungsreichen

Nachmittag in den Räumlichkeiten

Dank für die Haus- und Straßensammlung des VDK

Wadersloh (wdl). In jedem Jahr

findet in der Gemeinde Wadersloh

die traditionelle Haus- und Straßensammlung

des Volksbundes Deutsche

Kriegsgräberfürsorge e.V.

statt. Ehrenamtliche Helferinnen

und Helfer sammeln dabei Spenden

für die Friedensarbeit des

Volksbundes.

Zur Würdigung Ihres Einsatzes hat

Bürgermeister Christian Thegelkamp

die Jugendlichen, die bei der

örtlichen Sammlung ehrenamtlich

aktiv waren, in diesen Tagen zu einem

Besuch ins Rathaus eingeladen,

um sich persönlich bei ihnen zu

bedanken. Besonders Simon Goß,

Benedikt Schnitker und Gina Markmann

hatten sich dabei durch eifriges

Spendensammeln hervorgetan.

Wer sich zu Beginn des Jahres als

Frühbucher für viele Veranstaltungen

anmeldet, muss sich rechtzeitig

abmelden, falls er doch nicht teilnehmen

kann. Einzelheiten der vorgenannten

Veranstaltungen werden

rechtzeitig in der Tagespresse

und im WDL-aktuell: bekannt

gemacht.

Anmeldungen können gerne auch

per Email erfolgen an:

karl.mense@t-online.de

hermann.krumkamp@t-online.de

Das Jahresprogramm können Sie

übrigens auch im Internet nachlesen:

www.cdu-wadersloh.de

(Senioren-Union)

der ev. Kindertagesstätte Pusteblume.

Stolz zeigten die Kinder ihren Großeltern

ihre Kita. Es wurde viel gespielt,

vorgelesen und gemalt. Zusammen

mit ihren Enkelkindern genossen

die Besucher die Zeit in der

Kindertagesstätte. Das Spielen auf

dem Teppich hält auch die ältere

Generation an diesem Nachmittag

fit und auch die verschiedenen

Spielbereiche fanden große Anerkennung.

„So etwas gab es zu unserer

Zeit noch nicht“, äußert sich ein

Großvater, der seinem Enkel stolz

beim Auto spielen zuschaute und

anschließend aktiv begleitete.

Auch gemeinsames Kuchen essen

und Kaffee trinken stand mit auf

dem Programm. Die Eltern waren

fleißig und spendeten für diesen

besonderen Anlass Kuchen.

Zum Abschluss gab es in der Turnhalle

eine große Singrunde. Es wurden

altbekannte Lieder wie „Brüderchen

komm tanz mit mir“ und

„Großes Hin und Her im Kindergarten“

gesungen. Durch die bekannten

Texte und Melodien wurden Erinnerungen

wach und so stimmten

auch die Großeltern in Lieder und

Tänze stimmungsvoll ein. In dem

Lied „Über mich“ wurde auf die

Thematik hingewiesen, mit der sich

die Kinder der Pusteblume aktuell

beschäftigen. „Wir Pusteblumenkinder…“,

der eigene Song der Kita,

rundete den gelungenen Großelternnachmittag

ab.

„Es hat uns sehr gut gefallen! Wir

kommen gerne jedes Jahr wieder!“

lautet das Fazit der Omas und

Opas.

Nach einem kurzen Vortrag zur

wechselhaften Geschichte des

Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

und einem Austausch

zu den Erfahrungen, die die Sammler

bei ihren Hausbesuchen gemacht

hatten, bedankte Bürgermeister

Christian Thegelkamp sich

mit einem kleinen Präsent bei den

Spendensammlern.

„Schließlich sind Kriegsgräber in

unserer Gesellschaft mitunter die

letzten noch sichtbaren Zeichen dafür,

was Krieg und Menschenverachtung

bedeuten und was Menschen

anderen Menschen antun

können“, fasste er abschließend die

Bedeutung des achtenswerten Engagements

zusammen.

Insgesamt wurden im vergangenen

Jahr in der Gemeinde Wadersloh

rund 2.100 ¤ gesammelt. Mit dem

Geld unterstützt der Volksbund die

Pflege von 2,7 Millionen Gräbern

von Kriegstoten auf mehr als 800

Friedhöfen in 46 Staaten.

4 WDL aktuell — Februar 2020


www.rosenmontagsfreunde.de

IN

KARNEVAL

LIESBORN

Nur noch wenige Wochen, dann sind wir schon mitten in den tollen Tagen. Dann wird

sie sprudeln, die Quelle der guten Laune. Unter diesem Motto steht die aktuelle

Session. Aber damit nicht genug. Die Romofreunde haben keine Kosten und Mühen

gescheut und extra für diese Session ein Getränk für die gute Laune für Euch kreiert:

Liesewasser, ein Pfefferminzlikör für die gute Laune. Dieser kann sowohl bei den Romofreunden als auch

bei den örtlichen Getränkehändlern bezogen werden. Aber es soll ja nicht beim Trinken allein bleiben.

Wie in jedem Jahr erwartet Euch auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Programm.

Abtei-Apotheke

LIESBORN

Sabine Castellón Rivera

Königstraße 17 · 59329 Wadersloh

Tel. 0 25 23 -83 44 · Fax 0 25 23 -84 70

... für Service und gute Beratung!

Wir wünschen allen vergnügliche Stunden

beim Liesborner Rosenmontagszug!

Liesborn Helau!

Wärmedämmung Fassadengestaltung Gerüstbau

Decorputze moderne Raumgestaltung

59329 Wadersloh-Liesborn - Osthusener Str. 25 - Tel. 0 25 23 / 86 21 - Fax 9 87 60

info@malerbetrieb-klemann.de · www.malerbetrieb-klemann.de

Liesborn

Helau!

GLANZVOLL

Kathi Schulze Ahlke

Friseurmeisterin

Gregor-Waltmann-Straße 6 Telefon: 0 25 23 -9 59 14 70

59329 Liesborn www.glanzvoll-haardesign.de

info@glanzvoll-haardesign.de

FENSTER . HAUSTÜREN

HOLZ . ALU . KUNSTSTOFF

ROLLLADEN . SONNENSCHUTZ

INSEKTENSCHUTZ

Wir sorgen für das „Rahmenprogramm“ zum Karneval!

Winkelhorster Straße 2 · 59329 Wadersloh-Liesborn

Tel.: 02523-993750 · E-Mail: info@freitag-fensterbau.de

WDL aktuell — Februar 2020

5


SCHOLHÖLTER

Bäckerei · Konditorei

LIESBORN

Café · Eis

Zur Karnevalszeit –

auch in diesem Jahr

➤ Berliner

➤ Punschberliner

➤ Quarkbällchen

➤ Mutzen

➤ Heideweggen

Wir wünschen allen

Karnevalsjecken

viel Spaß beim

Rosenmontagsumzug

Geöffnet:

Mo-Fr6-12. 30 Uhr,

Sa6-12. 30 , So8-11. 30 Uhr

Liesborn • Königstr. 32 • Tel. 0 2523/ 8177

Donnerstag

Schlüsselübergabe am

Wadersloher Rathaus

Los geht´s am Donnerstag, den 20.

Februar. Dann heißt es wieder: Auf

zum Wadersloher Rathaus, denn

dort wartet der Schlüssel auf die

Liesborner Jecken. Wie schon zur

Tradition gehörend, haben die Romofreunde

ein Rahmenprogramm

für die Schlüsselübergabe erarbeitet,

und es wird nicht zu viel versprochen,

wenn gesagt wird, dass

die aktuelle Politik mal wieder aufs

Korn genommen wird.

Der Bus nach Wadersloh

fährt um 12.11 Uhr

Entspringen wird diese erste Quelle

der guten Laune bei Rosario in der

Bahnhofsgaststätte Gleis 1 in Liesborn.

Von hier startet der Bus nach

Wadersloh um 12.11 Uhr zur Rathausstürmung.

Mit dem Schlüssel

in der Hand geht es dann zurück

ins Liesedorf in die Bahnhofsgaststätte.

Hier werden Rosario und

sein Team für alle Gäste die Quelle

der guten Laune weiter sprudeln

lassen und eine Karnevalsparty organisieren,

auf der bis in den späten

Abend gefeiert werden kann.

Partystimmung am

Samstag ab 20.11 Uhr

Aber keine Angst, die Quelle der

guten Laune wird nicht an dem einen

Tag versiegen. Am Samstag,

den 22. Februar, wird die Quelle

weiter sprudeln und im Zelt auf

dem Liesborner Schützenplatz für

Partystimmung sorgen. Auch in diesem

Jahr haben die Romofreunde

ein Show- und Bühnenprogramm

für Euch vorbereitet und Mitmachen

ist angesagt. Neue Gruppen,

egal ob Showtanz oder Playback,

sind immer herzlich willkommen.

Unter liesborner.rosenmontagsfreunde@gmail.com

könnt Ihr Euch

anmelden. Dass nach einen solchen

Show- und Bühnenprogramm weitergefeiert

wird, versteht sich von

selbst.

…mehr als einfach »nur« TAXI

Taxi Goß (0 25 23) 7376

Im Nordfeld 23 · Wadersloh

Kranken- / Rollstuhl- /

Dialysefahrten

Busfahrten 16- /19- /57-Sitzer

Kurierfahrten

Schülerfahrten

www.taxigoss.de

6 WDL aktuell — Februar 2020


Rosenmontagsumzug

ab 14.11 Uhr

Nach einem solchen Abend darf ruhig

mal ein Tag Pause sein. Mehr

aber auch nicht, denn am Montag,

den 24. Februar, um Punkt 14.11 Uhr

wird er starten, der 47. Rosenmontagsumzug.

Dann wird die Quelle

der guten Laune zu einem reißenden

Strom der Freude mit über 45

Positionen, und wird alle Jecken sowie

Freunde und Gönner des Liesborner

Karnevals mit sich reißen.

Gestartet wird wie immer in Schatten

der Abtei. Von dort aus geht es

über die Gregor-Waldmann-Straße

direkt auf die Romomeile. Diese

werden die Romofreunde für Euch

erstmals mit Fahnen schmücken,

und sie wird in nie dagewesener

Farbenpracht erstrahlen. Dann geht

der Zug weiter über den Linnenkamp,

der Bäggerie und den Sieben

Eichen zurück auf die Gregor-Waldmann-Straße

und wieder auf die

Romomeile, die dann wieder zur

Partymeile wird. Hier, in den Gaststätten

und im Zelt

wird einer der unvergesslichsten

Tage seinen

karnevalistischen

Ausgang finden.

WDL aktuell — Februar 2020

7


SK Helau Sünninghausen –

Termine für die Veranstaltungen der neuen Karnevalssession

Sünninghausen (wdl). Festzelt auf

dem Dorfplatz. Einlass ist für die

Frauen ab 18.00 Uhr, richtig gefeiert

wird ab 19.11 Uhr, wenn das Programm

mit seinen verschiedenen

Darbietungen beginnt.

Neben den „SK Girls“, den „SK No Limits“,

„Die Schlossknacker“, dem

tanzenden Elferrat den „SK Allstars“

wird als Höhepunkt das „Andreas-

Gabalier-Double“ die Gäste im Festzelt

mit guter Laune und fetziger

Musik in Feierstimmung bringen.

Nach dem Programmende ab circa

23 Uhr sind auch die Männer im

Festzelt auf dem Dorfplatz herzlich

willkommen.

Kinderkarneval am

Freitag, den 21. Februar

Am Freitag, den 21. Februar, findet

ab 15.11 Uhr der Kinderkarneval im

Festzelt auf dem Dorfplatz statt. Das

diesjährige Kinderprinzenpaar Elisa

Höcker und Max Lücke laden alle

Kinder zu einem karnevalistischen

Nachmittag ein. Bei Kaffee und Kuchen

präsentieren die „Garde Kids“

und die „SK Girls“ ihre Garde- und

Showtänze. Außerdem wird ein Zauberer

auftreten, der die Kinder faszinieren

wird.

Ab 19.30 Uhr Party

für alle Aktiven

Nach dem Kinderkarneval sind ab

19.30 Uhr alle aktiven Karnevalisten,

Fußgruppen und Wagenbauer zum

Einstimmen auf den Karnevalssonntag

herzlich ins Festzelt eingeladen.

Karnevalsumzug am

Sonntag, 23. Februar

Der Höhepunkt des Wochenendes

ist natürlich wieder der Sonntag,

23. Februar, mit dem großen Karnevalsumzug.

Bevor der närrische

Lindwurm durch das Sonnendorf

zieht, findet zunächst um 9.45 Uhr

die Karnevalsmesse in der Vitus-Kirche

statt.

Ab 11 Uhr sind alle Karnevalsfreunde

zum Einschunkeln auf dem Festplatz

eingeladen, ehe der 42. Karnevalsumzug

um 13.11 Uhr im Suerkamp

startet. Die Route führt wie

gewohnt über die Dorfstraße, durch

die Sonnenstraße und wieder zurück

zum Suerkamp.

Den Abschluss des Zuges macht

wie immer der Prinzenwagen mit

dem aktuellen Prinzen bzw. der

Prinzessin (Name war bei Redaktionsschluss

leider noch nicht bekannt)

und dem Kinderprinzenpaar

Elisa Höcker und Max Lücke.

Anschließend wird im Festzelt weitergefeiert.

Der SK Helau mit seinen Präsidenten

Jürgen Heck, Frank Hövekamp

und Norbert Illies lädt alle Karnevalsfreunde

herzlich ins Sonnendorf

ein und freut sich auf viele Besucher.

Zu den Veranstaltungen im Festzelt

am Donnerstag und am Sonntag

sollte der Mitgliedsausweis nicht

vergessen werden. Wer noch Mitglied

werden möchte, kann sich auf

der Homepage des SK Helau unter

www.sk-helau.de anmelden.

DU ENTSCHEIDEST –

voll dabei oder voll abgestürzt?

Im Warendorfer Kreishaus stellte Landrat Dr. Olaf Gericke die neue Jugendschutzkampagne

„DU ENTSCHEIDEST“ vor. – (Foto: Kreis Warendorf)

Kreis Warendorf (wdl). Mit neuen

Plakaten und einer neuen Kampag -

ne machen der Kreis Warendorf

und die kreisangehörigen Kommunen

ab sofort auf den Jugendschutz

aufmerksam. Landrat Dr. Olaf Gericke

stellte die Plakate jetzt Vertretern

der Städte und Gemeinden vor:

„Der Clown als Motiv der bisherigen

Kampagne ist in die Jahre gekommen“,

so Landrat Dr. Olaf Gericke.

„Es ist Zeit für etwas Neues.

Denn übermäßiger Alkoholkonsum

ist nicht nur ein Karnevalsthema!“

Die Kampagne „Keine Kurzen für

Kurze" war seit 2009 fester Bestandteil

der Karnevalssession im

Kreis Warendorf. Dazu gehörten Jugendschutzkontrollen

und Plakataktionen,

um Kinder und Jugendliche

über die Gefahren von Alkohol

aufzuklären und davor zu schützen.

Die neuen Plakate sind das ganze

Jahr über einsetzbar. „Wir freuen

uns, mit diesen Plakaten und Materialien

in Zukunft auch unsere Aktionstage

zur Suchtvorbeugung und

andere Jugendschutzaktionen begleiten

zu können“, sagt Katrin

Diekhoff, Jugendpflegerin des Kreises

Warendorf, die für die inhaltliche

Konzeption der Aktion verantwortlich

ist.

Graphisch umgesetzt wurden diese

Vorgaben von der gebürtigen Beckumerin

und Kommunikationsdesignerin

Nicole Mielek. „Alkoholkonsum

ist nicht nur fühl- sondern

auch messbar. Das Spiel mit der

Promille-Zahl, die mit steigendem

Pegel auf das mögliche peinliche

Ende hindeutet, soll dies betonen“,

erläutert die Designerin.

Mit steigendem Promillewert verändert

sich die Wahrnehmung –

physische und psychische Beeinträchtigungen

bleiben nicht aus.

Das machen die Plakate deutlich.

Visuell unterstützt wird das Konzept

durch Wasserelemente, die

hier für das Ertrinken im Alkohol

stehen sollen.

Die Plakate sind erhältlich bei Katrin

Diekhoff, Amt für Kinder, Jugendliche

und Familien des Kreises

Warendorf, Telefon: 02581 /

535255 oder per Email: katrin.diekhoff@kreis-warendorf.de

8 WDL aktuell — Februar 2020


RUND UM’S HAUS | SICHERHEIT AM HAUS

Gut ausgeleuchtete Häuser können Einbrecher abschrecken. Eine professionelle Beratung durch erfahrene Fachleute ist dafür unverzichtbar. Hilfreiche Tipps zum Schutz vor Einbrüchen und Kontaktdaten

von Unternehmen für Sicherheitstechnik finden sich auf gelbeseiten.de.

Foto: in4mal/iStock

Einbrüchen gezielt vorbeugen – Mehr Sicherheit für Haus und Wohnung

txn. Sei es die frühe Dunkelheit im

Winter oder der ausgiebige Urlaub

im Sommer – für Einbrecher bieten

sich das ganze Jahr über zahlreiche

Gelegenheiten, um sich Zugang zu

fremden Wohnungen und Häusern

zu verschaffen. Wer sich und sein

Hab und Gut schützen will, sollte

grundlegende Sicherheitsmaßnahmen

konsequent befolgen und – wo

sinnvoll – auch in entsprechende

technische Vorkehrungen investieren.

Simpel, aber effektiv: Beim Verlassen

von Haus oder Wohnung

sollten Bewohner immer darauf

achten, sämtliche Fenster zu schließen

und die Eingangstür nicht nur

ins Schloss fallen zu lassen, sondern

auch abzuschließen. Leitern und andere

Gegenstände, die Unbefugten

den Einstieg erleichtern könnten,

niemals frei zugänglich lagern. Zudem

sollte die eigene Abwesenheit

nicht offensichtlich sein: Mit Zeitschaltuhren

lassen sich Lampen

oder Fernseher automatisch einund

ausschalten und damit Einbrecher

verunsichern. Und während

des Urlaubs gilt: Von einer vertrauten

Person regelmäßig den Briefkasten

leeren und die Rollläden zu den

üblichen Zeiten hoch- und runterfahren

lassen. Für den Ernstfall ist

jedoch eine durchdachte und individuell

abgestimmte technische Sicherung

durch nichts zu ersetzen.

Das schließt moderne Beleuchtungsmaßnahmen

oder Überwachungskameras

ebenso ein wie

Alarmanlagen oder Schlösser, die

mit Schutzbeschlägen und Zylinderabdeckung

ausgerüstet sind und

das Eindringen enorm erschweren.

Professionelle Anbieter von Sicherheitstechnik,

die unter Berücksichtigung

der individuellen Gebäudesituation

passende Schutzvorkehrungen

aufzeigen und umsetzen,

finden sich beispielsweise auf gelbeseiten.de

oder in der dazugehörigen

App. Auch weiterführende Ratgeber-Artikel

zum Thema Einbruch

sowie eine Checkliste mit Schutzmaßnahmen

für Mieter und Eigentümer

hält die Website von Gelbe

Seiten bereit.

Qualität

hat einen Namen

Winkelhorster Straße 22

59329 Wadersloh-Liesborn

Telefon 0 25 20 / 91 22-00

Mobil 01 73 / 5 14 82 30

Meisterbetrieb

Bredenloh 5

59510 Lippetal

Telefon 0 29 23 / 43 19-40

www.bedachungen-willenbrink.de

XL Korpushöhe 79,2 cm

= mehr Stauraum

Küche »RIVA«

Komplettpreis 6350,- EURO

inkl. Siemens-Einbaugeräten, Lieferung + Montage

Terminvereinbarungen unter:

Lothar Grunwald

Herzfelder Straße 14

59329 Liesborn

Tel. 02523 / 953998

www.LG-kuechen.de

KÜCHEN &

BADMÖBEL

GRUNWALD

Badmöbel aus

eigener Herstellung!

GÜNTHER GRUN WALD*

Tischlermeister

*Aus Liebe zum Holz.

Planung und Ausführung von:

• individuell angepassten Raumlösungen

• Decken- und Wandverkleidungen

• Türen und Schiebetürsysteme

anspruchsvoll, präzise & persönlich

Kerßenbrockstraße 4

59329 Wadersloh-Liesborn

Tel.: 0 25 23-95 38 07

mobil: 01 75-5 93 35 34

Guenther.Grunwald@gmx.de

WDL aktuell — Februar 2020

9


RUND UM’S HAUS | HEIZUNGSTAUSCH

Ohne Beratung geht es nicht – Fördermöglichkeiten sind beachtlich

txn. Auch wenn das Datum noch

nicht feststeht: Die Ära fossiler

Brennstoffe geht zu Ende, die Heizsysteme

in deutschen Kellern werden

sich verändern. Dies unterstreicht

auch das Klimapaket der

Bundesregierung, in dessen Rahmen

die Förderung regenerativer

Brennstoffe seit Jahresbeginn weiter

ausgebaut wurde. Heizsysteme

auf Basis des fossilen Energieträgers

Öl sind spätestens ab 2026

nur noch eingeschränkt förderfähig.

Viele Baufamilien und sanierungswillige

Eigenheimbesitzer

werden sich deswegen nach Alternativen

umsehen. Der Markt bietet

glücklicherweise ausreichend Möglichkeiten:

Pelletheizungen, Wärmepumpen

und Solarthermie kommen

komplett ohne fossile Brennstoffe

aus. Und wer weiter auf

fossile Brennstoffe wie Gas oder Öl

setzen möchte, kann diese als sogenanntes

Hybridsystem planen. Gemeint

sind damit beispielsweise Öl-

Brennwertheizungen, die mit einer

solarthermischen Anlage zur Warmwassererzeugung

gekoppelt sind.

Dadurch lassen sich die CO2-Emissionen

des Heizsystems deutlich reduzieren

– folgerichtig wird anteilig

die Anschaffung des Solarsystems

und dessen Einbau finanziell bezuschusst.

Da die Fördermöglichkeiten

sehr vielfältig sind und es sogar

finanzielle Unterstützung für die

Demontage der Altanlage oder für

Maurerarbeiten gibt, die im Laufe

des Heizungstauschs notwendig

werden, ist eine Beratung durch

den Fachmann unerlässlich. Die Experten

aus dem Heizungsfachbetrieb

vor Ort sind in puncto Fördermittel

stets auf dem neuesten

Stand. Es lohnt sich also, rechtzeitig

das Gespräch zu suchen, damit

beim Neubau oder beim Austausch

des veralteten Heizsystems die maximalen

Förderbeträge in Anspruch

genommen werden können. Weitere

Informationen und Kontaktadressen

gibt es online unter

www.wasserwaermeluft.de.

txn. Mit den neuen Förderrichtlinien für erneuerbare

Energien läutet der Staat die Abkehr von fossilen

Brennstoffen ein. Ziel ist es, dass künftig deutlich

mehr Eigenheime ohne Gas oder Öl beheizt werden

– beispielsweise durch eine Wärmepumpe. Hierfür

gibt es Zuschüsse bis zu 45 Prozent der Investitionssumme.

Nähere Informationen gibt es beim Heizungsfachbetrieb

vor Ort. Foto: Bundesverband

Wärmepumpe (BWP) e.V./Viessman

Nach der gültigen Energieeinsparverordnung

(EnEV) müssen Heizkessel, die älter als

30 Jahre sind, stillgelegt und gegen moderne

und energiesparende Varianten ausgetauscht

werden. Foto: ZVSHK/txn

seit 2007

Büro:

Beckumer Str. 52 · 59302 Oelde

Tel. 02522/9379278

Fax 02522/9379137

ABC-Bau

GmbH und Co. KG

Abbruch ◆ Bauen ◆ Containerdienst ◆ Erdarbeiten

Auf uns können Sie bauen!

Betrieb:

Oelder Str. 9 · 59329 Wadersloh-Diestedde

Mobil: 01 75 / 4 19 09 90

info@abcbau.com · www.abcbau.com

Bau, Sanierung und Wartung von Kleinkläranlagen

Abwasseruntersuchungen · Mobile Siebanlage

MÜNSTERSTRASSE 2

59329 WADERSLOH-DIESTEDDE

TEL. 02520 1083

WWW.MALERBETRIEB-WITTE.DE

• AUSFÜHRUNG SÄMTLICHER MALERARBEITEN

• BODENBELAGSARBEITEN

• FASSADENARBEITEN

10 WDL aktuell — Februar 2020


RUND UM’S HAUS | ZIMMEREIBETRIEB

Zimmerei Bühlbecker GmbH – Sohn als weiterer Geschäftsführer benannt

– Anzeige –

Wadersloh (wdl). Vor über 30 Jahren

hat Zimmermeister Hermann

Bühlbecker in Wadersloh die gleichnamige

Zimmerei gegründet, die

seitdem vorwiegend regional Bauund

Handwerksleistungen durchführt.

Zusammen mit Ehefrau Andrea

hat Bühlbecker das Unternehmen

zu einem florierenden Handwerksbetrieb

mit inzwischen 18

größtenteils langjährigen Mitarbeitern

geführt.

Nun hat Hermann Bühlbecker weitere

Weichen für die Zukunft der

Zimmerei gestellt und den Sohn

Bastian Bühlbecker, ebenfalls Zimmermeister,

ab dem 1. Februar

2020 zum weiteren Geschäftsführer

bestellt. Bastian Bühlbecker ist

seit Mai 2019 im Familienbetrieb

beschäftigt. Vielfältige Erfahrungen

sind dem Einstieg in den heimischen

Betrieb vorausgegangen.

So hatte der junge Zimmergeselle

nach seiner Ausbildung für fünf

Monate in Nepal Wiederaufbauhilfe

nach dem großen Erdbeben

geleistet und anschließend fast

ein Jahr im Ostallgäu/Bayern

in einer

Zimmerei gearbeitet.

Nach erfolgreich abgelegter

Meisterprüfung

für das Zimmerhandwerk

hat der junge

Meister für einige Monate

bei einer Zimmerei

im Cuxland im Norden

Deutschlands

Holzrahmenbau-Häuser

hergestellt und

montiert bis es ihn zurück

in die Heimat gezogen

hat.

Beide Geschäftsführer

erklärten, dass aktuell

Wir steigen Ihnen auf’s Dach!

keine weiteren Änderungen geplant

seien. Die vielfältigen Arbeiten

des Zimmereibetriebes werden

weiter in gewohnter Qualität ausgeführt.

Es werde vielmehr der

Weg eines langfristigen und planvollen

Übergangs beim Generationenwechsel

gegangen.

Zimmerei

Trockenbau

Überdachungen

Carports

GmbH

Hovestweg 3 · 59329 Wadersloh · Tel. 0 2523 7327 · Fax 7166

www.buehlbecker.de · info@buehlbecker.de

Duschkomfort für Generationen

Unter bodenebenen Duschen ist eine Verbundabdichtung

zwingend erforderlich. Wichtig ist

neben einer sorgfältigen Abdichtung des Bereichs

die Verwendung eines Fliesenklebers, der

für Nassbereiche geeignet ist.

Foto: Saint-Gobain Weber/txn

txn. Eine barrierefreie bodenebene

Dusche ist wichtig, um das Bad

auch im Alter selbstbestimmt nutzen

zu können. Die altersgerechte

Badsanierung wird deswegen sogar

vom Staat finanziell unterstützt.

Wer dabei auf eine Duschtasse verzichtet

und stattdessen den Duschbereich

fliesen lässt, hat fast unbegrenzte

gestalterische Möglichkeiten.

„Insbesondere Großformate

wirken sehr elegant“, erklärt Fliesenexperte

Waldemar Pietrasch

vom Baustoffhersteller Saint-Gobain

Weber. Da sich Farbe und Größe

ebenso wie die Form frei wählen

lassen, kann eine bodenebene Dusche

perfekt in jedes Badezimmer

integriert werden. Sie macht kleine

Räume optisch größer und steigert

den Wert des Eigenheims. Eine bodenebene

Dusche ist im Einbau anspruchsvoller

als eine Duschtasse

und sollte vom Fachhandwerker

ausgeführt werden. Profis setzen

dabei auf Multifunktionsprodukte

wie weber.xerm 844, die auch im

Nassbereich eingesetzt werden dürfen.

Der hoch flexible Dünnbettmörtel

erfüllt gleich mehrere Aufgaben,

denn er kann sowohl als Abdichtung

wie auch als Fliesenkleber

eingesetzt werden. Weitere Informationen

finden sich online unter

www.de.weber.

Bei uns

wohnen und leben!

59329 Wadersloh

Centraliapark 12

Tel. 02523/9593370

Fax 02523/9593371

www.karec-kabel.de

Montag – Freitag

8.00 – 17.00 Uhr

Samstag

9.00 – 12.00 Uhr

Telefon: 0 29 41 / 760 40

Weitere Infos unter www.bwg-wadersloh.de

WDL aktuell — Februar 2020

11


RUND UM’S HAUS | FINANZIERUNG

Wie viel Wohnraum kann ich mir leisten? – Finanzierung auf solider Basis

Private Haftpflichtversicherung:

Wenn Sie haften, zahlen wir.

Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Luhmann & Niehüser OHG

Wilhelmstr. 16, 59329 Wadersloh

Tel. 02523/1512, Fax 02523/2526

luhmann-niehueser@provinzial.de

Immer da, immer nah.

(djd). Viele Menschen würden die

Niedrigzinsphase für den Bau der eigenen

vier Wände gerne nutzen -

wenn nicht die Grundstückspreise

und Baukosten in vielen deutschen

Regionen so exorbitant gestiegen

wären. „Zu Beginn einer soliden Baufinanzierung

steht ein ehrlicher Kassensturz“,

rät Florian Haas, Vorstand

der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende.

Er zeige angehenden

Bauherren, welche Mittel im Monat

für einen Baukredit verfügbar seien

und was die künftige Immobilie maximal

kosten dürfe. Zur Berechnung

der maximal möglichen Kreditsumme

empfiehlt Haas Budgetrechner

im Internet, etwa unter www.interhyp.de.

Nicht vergessen dürfe man

bei der Finanzplanung die nicht unerheblichen

Nebenkosten. Viele Infos

finden angehende Bauherren

auch unter www.finanzierungsschutz.de.

Lange Zinsfest -

schreibung und hohe

Tilgungsraten

Bei der Baufinanzierung spielt das

Eigenkapital eine entscheidende

Rolle, davon sollte man möglichst

viel einsetzen, um den Darlehensanteil

zu reduzieren. Was müssen Bauherren

bei der Fremdfinanzierung

beachten? „Die Niedrigzinsen sorgen

für deutlich längere Darlehenslaufzeiten

als in der Hochzinsphase,

denn die Zinsersparnis pro Tilgung

fällt jetzt geringer aus“, erklärt Florian

Haas. Somit dauere es deutlich

länger, bis das Darlehen zurückgezahlt

sei. Daraus, so Haas, ergeben

sich drei Schlussfolgerungen. Erstens

sollte die Zinsfestschreibung möglichst

lange vereinbart werden. Waren

es früher meist zehn Jahre, so

sind heute 15 bis 20 Jahre ratsam.

Zweitens sollte man die Zinsersparnis

in einen höheren Tilgungssatz investieren:

Waren früher ein bis zwei

Prozent üblich, so sollten es nun bei

selbstgenutzten Immobilien mindestens

drei bis vier Prozent sein. Damit

wird das Risiko, nach Ablauf der

Eine Immobilienfinanzierung ist auch in der

Niedrigzinsphase kein Kinderspiel - die Preise

für Grundstücke und Eigentumswohnungen

sind in vielen Regionen exorbitant gestiegen.

Foto: djd/Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende/thx

Zinsfestschreibung mit einer hohen

Restschuld in eine Hochzinsphase zu

geraten, so gering wie möglich gehalten.

Dazu passt auch Punkt drei:

Bei Verbesserung der Einkommenssituation

sollte man zusätzlich tilgen

können, dazu muss die Möglichkeit

der Sondertilgung gegeben sein.

Staatliche Förderungen

nutzen

„Öffentliche Förderungen sollten Teil

jeder Finanzierungsstrategie sein“,

rät Florian Haas. Die staatseigene

KfW unterstützt mit zinsgünstigen

Krediten und Tilgungszuschüssen

vor allem Bauherren, deren Immobilien

bestimmten energetischen Standards

entsprechen. Wichtig: Der Antrag

auf einen KfW-Kredit muss vor

Beginn des Vorhabens bei der Hausbank

gestellt werden. Zinsgünstige

Darlehen und Zuschüsse gibt es zudem

von Bundesländern und Kommunen.

Familien können unter bestimmten

Voraussetzungen das Baukindergeld

in Anspruch nehmen. Bei

zwei Kindern ergibt sich eine Förderung

von 24.000 Euro über einen

Zeitraum von zehn Jahren.

Fliesen ∙ Platten ∙ Lieferung ∙ Verlegung

Karl-Heinz Junker GmbH

Kai Beckmann . Fliesenlegermeister

www.winkler-maler.de

FUGENLOSE

BADGESTALTUNG –

NATÜRLICH VOM

SPEZIALISTEN!

Dieselstraße 25 ∙ 59329 Wadersloh ∙ Tel. 0 25 23 / 94 10 31

Fax 02523/941032 ∙ Mobil 01 51 / 40 40 14 88

info@k-hjunker.de ∙ www.k-hjunker.de

Am Park 1a · 59329 Wadersloh · Tel. 0 25 23 / 29 34 · E-Mail: info@winkler-maler.de

12 WDL aktuell — Februar 2020


RUND UM’S HAUS | BRANDSCHUTZ

Brandschutz beginnt an der Wand –

Beton als massive Versicherung

Fester Zins –

ein halbes

Leben lang

Die Allianz Baufinanzierung bietet Zinsfestschreibungen

bis zu 40 Jahren mit

hoher Flexibilität an. Reden Sie mit uns

über Ihre Pläne.

Ich berate Sie gern.

Thomas

Dieckmann e.K.

Hauptvertretung der Allianz

Wadersloh und Oelde

Termine nach telef. Vereinbarung

Tel.: (0 25 22) 83 17 84

www.allianz-dieckmann.de

... denn Service ist kein Zufall !!!

Sicherheit und Wohnkomfort: Wände aus Beton halten bei Feuer einer starken Brandlast stand. Das erhöht im Ernstfall die Sicherheit – sowohl

für das Haus als auch für seine Bewohner.

Foto: betonbild/txn

txn. Der Kauf einer Immobilie ist

für die meisten Menschen die größte

Investition ihres Lebens. Umso

wichtiger ist es, die eigenen vier

Wände möglichst brandsicher zu

halten. Feuerlöscher, Rauchmelder

und eine Gebäudeversicherung, die

Schäden zuverlässig abdeckt, sind

deshalb unverzichtbar. Noch besser

beraten sind Bauherren, die bereits

bei der Wahl des Wandbaustoffs an

mögliche Risiken denken. Beim vorbeugenden

Brandschutz ganz vorn

liegt Beton. Das Multitalent genügt

nicht nur den aktuellen Anforderungen

an Schallschutz und Wärmedämmung.

Eingestuft in die sicherste

Baustoffklasse A1, schützt

das nicht brennbare Material durch

seine hohe Feuerwiderstandsdauer

nicht nur das Haus, sondern auch

seine Bewohner. Denn Betonwände

halten im Brandfall hohen Belastungen

stand und werden deswegen

oft zur Trennung von Brandabschnitten

und zur Sicherung von

Fluchtwegen genutzt. Ein weiterer

Vorteil: Nach einem Brand sind die

Kosten für Sanierungsmaßnahmen

oft niedriger als bei einigen anderen

Baustoffen, da die Tragfähigkeit

der Betonkonstruktion in der

Regel bei einem Feuer nicht leidet.

Auch deshalb sind Tarife für die

Brandschutzversicherung bei Häusern

aus Beton oft günstiger als bei

vielen anderen Bauweisen. Weitere

hilfreiche Bau-tipps gibt es online

unter www.beton.org.

Ihre Immobilien- und Finanzierungsprofis der LBS.

Kunden-Center Beckum · Oststraße 47 · 59269 Beckum · Telefon 0 25 21/1 40 11

info@lbs-beckum.de · www.lbs-muenster.de

Finanzgruppe · www.lbswest.de

Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause.

WDL aktuell — Februar 2020

13


RUND UM’S HAUS | INSEKTENSCHUTZ

Fechtelkord Fenstertechnik -

Insektenschutz-Infotage

vom 29. Februar bis 1. März

– Anzeige –

Leader Projekt –

Obstbaum-Veredelungskurs

Das LIZ-Möhnesee lädt in Zusammenarbeit

mit dem Naturschutzzentrum

Märkischer Kreis am Samstag,

dem 7. März 2020 von 9.00 –

12.30 Uhr zu einem Obstbaum-Veredelungskurs

im Rahmen des LEA-

DER-Projektes „Südwestfalens blühende

Vielfalt erhalten“ nach Möhnesee

ein.

Rheda-Wiedenbrück (wdl). Der

Frühling naht und damit auch die

Insektenzeit. Allergiker haben vermehrt

mit starken Symptomen zu

kämpfen. Sorgen Sie vor, damit Mücken,

Pollen & Co nicht den Weg in

Ihr Haus finden. Passend zu Saisonbeginn

finden bei Fenstertechnik

Fechtelkord wieder die alljährlichen

Insektenschutz-Infotage statt. Am

29. Februar und 1. März können

sich Interessierte rund um das Thema

Insektenschutz informieren.

Fenstertechnik Fechtelkord aus

Rheda-Wiedenbrück fertigt in eigener

Herstellung Insektenschutzsysteme

nach Maß. Dabei spielt es keine

Rolle, ob es sich um einen Neubau

oder eine Bestandsimmobilie

handelt. Der Insektenschutz wird

individuell auf jedes Fenster- und

Türensystem angepasst, sowohl in

den Abmessungen als auch in Farbe

und Material. Nachrüsten ist somit

kein Problem. Es gibt für fast

jede Einbausituation eine Lösung.

Zur Auswahl stehen verschiedene

Insektenschutzsysteme. Spannrahmen,

Rollos, Plissees, Dreh- und

Pendelelemtene und Schiebeanlagen

für große Türen.

Neu im Sortiment ist der Zipscreen,

der auch als Blend-, Sicht- und Hitzeschutz

eingesetzt werden kann.

Je nach Gewebeart kann ein Sonnenschutz

geschaffen werden, der

die Sonneneinstrahlung um bis zu

75 Prozent reduziert und gleichzeitig

als Insektenschutzsystem fungiert.

Ergänzt wird das Portfolio um Abdeckungen

für Lichtschächte, die

sowohl vor Insekten als auch vor

Schmutz und Regen schützen.

Auf der Hausmesse können Sie die

verschiedenen Systeme testen und

sich beraten lassen, welches System

zur Ihrer Situation passt.

Im Anschluss an diese Veranstaltung

können zwei selbst veredelte

Obstbäume mit seltenen regionalen

Obstsorten mit nach Hause genommen

werden.

Kosten: 20 ¤ / Anmeldung unter:

anmeldung@naturschutzzentrummk.de,

Tel.:02351/4324240

Barbara Greshoff

Geiststraße 4

59329 Wadersloh

☎ 02523- 923216

14 WDL aktuell — Februar 2020


RUND UM’S HAUS | DACH & FENSTER

Der clevere Weg zur Dachbegrünung

txn. Für die Stadt der Zukunft sind

begrünte Flachdächer ein wichtiger

Mosaikstein für den Klimaschutz.

Die Pflanzen reinigen die Luft, speichern

Regenwasser und entlasten

die Kanalisation. Willkommener Zusatzeffekt

für Hausbesitzer: Eine

Dachbegrünung wirkt im Winter

wärmedämmend und spart Heizkosten,

im Sommer heizt sie sich

weniger auf. Deshalb fördert die

KfW-Bank Gründächer mit günstigen

Krediten und einem Tilgungszuschuss.

Auch viele Städte unterstützen

die Entsiegelungsmaßnahme

zum Beispiel mit günstigeren

Abwassergebühren. Ob extensive

Dachbegrünung oder intensiv bepflanzter

Dachgarten – wer das

Vorhaben als Umkehrdach ausführt,

handelt nachhaltig. Denn die

Wärmedämmung mit Ursa XPS-

Dämmplatten liegt bei dieser Konstruktionsart

auf der Dachabdichtung.

Die empfindliche Dichtungsebene

bleibt so vor Witterungs -

einflüssen geschützt, gleichzeitig

verlängert sich die Lebensdauer der

gesamten Dachkonstruktion. Für

die Umsetzung empfehlen sich erfahrene

Dachdecker und Gartenbaubetriebe.

Das garantiert, dass

die technischen wie auch rechtlichen

Voraussetzungen erfüllt werden.

Der Naturoase auf dem eigenen

Dach steht dann nichts mehr

im Weg.

Wer sein Flachdach als Umkehrdach ausführt und begrünt, profitiert gleich mehrfach: Neben

deutlicher Luftverbesserung und dem langlebigen Schutz der Dacheindeckung sorgt die

Naturoase zusätzlich für Einsparungen bei den Heizkosten. Ursa-Foto: PhilK/stock.adobe.com

Den Sonnenschutz

intelligent machen

txn. Ob Rollladen, Außenjalousie

oder Markise – nahezu alle Sonnenschutzprodukte

lassen sich heute

vom versierten Fachmann mit intelligenter

Technik aus- bzw. nachrüsten.

Dabei geht es nicht nur um

Komfort, sondern auch um die Senkung

der Energiekosten. Laut einer

Studie der Industrievereinigung

Rollladen-Sonnenschutz-Automation

(IVRSA) lassen sich durch die

smarten Steuerungen bis zu 30 Prozent

der Heizenergie und bis zu 50

Prozent der Kühlenergie einsparen.

Vom Fachmann installiert, erhöht

die vernetzte Technik zudem Wohnqualität

und Sicherheit. Wer sich

über die Motorisierung und Automatisierung

von Sonnenschutzprodukten

informieren möchte, findet

in den Fachbetrieben des Rollladen-

und Sonnenschutztechniker-

Handwerks kompetente Beratung

und umfassenden Service – von der

Planung über den Einbau bis hin

zur Wartung. Qualifizierte Rollladen-

und Sonnenschutz-Fachbetriebe

sind im Internet unter www.rollladen-sonnenschutz.de

oder über

das Informationsbüro Rollladen +

Sonnenschutz unter der Telefonnummer

0208 - 46 96 260 zu finden.

Rollläden mit moderner Bedienautomatik

kommunizieren über das Internet. Planung

und Einbau erfolgen durch den Fachbetrieb.

Foto: IVRSA/BVRS/txn

Besuchen Sie unsere Ausstellung!

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 14.30 - 18.00 Uhr · Sa. 9.30 - 12.30 Uhr

Innentüren · Paneele und Leisten · Parkett-, Kork-,

Laminatböden · Vinyl-Design- und Linoleumböden ·

Einbauleuchten/ -strahler · Terrassendielen

Herzfelder Straße 9 · 59329 Wadersloh-Liesborn · Telefon 0 25 23 / 82 11 · Fax 0 25 23 / 63 23

info@holzmarkt-freitag.de · www.holzmarkt-freitag.de

WDL aktuell — Februar 2020

15


Mülltrennung über die gelbe Wertstoffsammlung – was gehört in den Gelben Sack?

(wdl). Viele Verbraucher fragen

sich, welcher Müll denn nun in den

Gelben Sack gehört und welcher

nicht? Laut Webseite vom Dualen

System Der Grüne Punkt gehören

folgende Stoffe in den Gelben Sack

bzw. die Gelbe Tonne:

Dazu gehören Leichtverpackungen

aus Kunststoff, Weißblech, Aluminium

oder Verbundmaterialien wie

Getränkekartons und natürlich Verpackungen

aus Kunststoff.

Diese praktische Trennhilfe kann man sich auf der Seite www.gruener-punnkt.de downloaden

und ausdrucken

Eine saubere Mülltrennung ist immer

eine wichtige Voraussetzung

für ein hochwertiges Kunststoff –

Recycling. Die Kunststoffe aus der

gelben Wertstoffsammlung werden

im Recycling – Prozess zu dem Regranulat

Systalen, einem Grundstoff

für neue Kunststoffprodukte

verarbeitet. Die Mülltrennung über

den Gelben Sack oder die Gelbe

Tonne sorgt also für wertvolle Rohstoffe

für neue Produkte. Außerdem

spart die Verwertung von

Kunststoffen aus der gelben Wertstoffsammlung

im Vergleich zu einer

Müllverbrennungsanlage rund

1,26 Tonnen CO2 je Tonne Kunststoff

ein. Durch die Wiederverwertung

wird der Kunststoff außerdem

in einem geschlossenen Kreislauf

gehalten, was natürliche Ressourcen

spart und die Umwelt schont.

Wer sich nicht sicher ist, was genau

und im Einzelnen in den Gelben

Sack bzw. die Gelbe Tonne gehört,

seinen Müll aber richtig trennen

möchte, kann sich auf der Internetseite

vom Dualen System Der grüne

Punkt (www.gruener-punkt.de/de/

kunststoffrecycling-gelber-sack.html

eine praktische Trennhilfe downloaden

und ausdrucken und an einem

geeigneten Ort aufhängen. Damit

werden Zweifel bei der richtigen

Sortierung des Hausmülls sicher

beseitigt.

Noch ein Hinweis zur

richtigen Mülltrennung:

Sogenannte Verbundstoffe müssen

voneinander getrennt werden, damit

sie recycelt werden können.

Dazu gehören zum Beispiel die Aluminiumdeckel

von Joghurtbechern

und ähnlichen Behältern. Auch

sollten solche Becher oder Behälter

nicht ineinander gestapelt oder mit

Materialien jeglicher Art befüllt

Praktikant aus Liesborn im Bundestag – Über den Buchdeckel geschaut

werden. Dies verhindert ebenfalls

ein Recycling. Ausgespült werden

müssen Joghurtbecher und Co.

aber nicht, vollständig entleeren

reicht aus.

Warum sind die Gelben

Säcke so dünn?

Der Grüne Punkt gibt in seinen Verträgen

mit den Entsorgungsbetrieben

genau vor, wie die Gelben Säcke

beschaffen zu sein haben. Dazu zählen

etwa die Materialstärke und das

Band zum Zuziehen. Nach dem Umweltprinzip

gilt hierbei: so wenig

Sack wie möglich für möglichst viele

Verpackungen. Ein dickerer Sack

würde auch mehr Plastik verbrauchen.

Außerdem würden steigende

Herstellungskosten irgendwann

beim Verbraucher ankommen und

die Müllabfuhr verteuern. Darüber

hinaus können Mitarbeiter der

Stadtreinigung durch das dünne Material

sofort erkennen, ob der Sack

zweckentfremdet wurde oder nicht.

Verbraucher können sich ebenfalls

auf der Website der AWG Warendorf

unter www.awg-waf.de über

die richtige Mülltrennung informieren.

Unter dem Menüpunkt Kunden-Center/richtig

entsorgen findet

man eine Auflistung aller Wertstoffe

und ihre korrekte

Entsorgung.

Quelle: www.gruener-punkt.de

Liesborn/Berlin (wdl). Praxis kann

man nicht studieren und Erfahrung

nicht zwischen Buchdeckeln finden.

Mit dieser Einstellung unterstützt Julian

Schrick durch sein Praktikum

seit Dezember letzten Jahres für zwei

Monate Bernhard Daldrup, MdB, in

seiner parlamentarischen Arbeit in

Berlin.

Julian Schrick stammt aus Liesborn,

dem südlichsten Zipfel des Wahlkreises

von Bernhard Daldrup. Sein politikbezogenes

Studium in Göttingen

brachte ihn als Praktikant in den

Bundestag.

Es sei ein willkommener Bruch seines

Studienalltags voller Praxis und

Debatten, betont der Student. Nicht

alles könne man durch Bücher erfahren

– wie beispielsweise eine Sitzungswoche

ablaufe, eine Ausschusssitzung

vorbereitet würde und

sich der parlamentarische Alltag gestalte.

Neben den täglichen Aufgaben, die

im Bundestagsbüro des Abgeordneten

anfallen, offeriert die SPD-Bundestagsfraktion

ein umfangreiches

Programm für Praktikantinnen und

Praktikanten aller Büros. Neben

zahlreichen Diskussionsrunden mit

namhaften Politikerinnen und Politikern,

finden beispielsweise auch umfangreiche

Führungen durch das

Bundeskanzleramt, die verschiedenen

Ministerien oder Parteigebäude

statt. Immer wieder kommen Praktikantinnen

und Praktikanten aus

dem Wahlkreis in das Bundestagsbüro

nach Berlin.

Foto: Elias Domsch

16 WDL aktuell — Februar 2020


Gemeinde Wadersloh – Netzwerk für Klimaschutz und Nachhaltigkeit gegründet

Sehr gut besucht war die Auftaktveranstaltung zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit in der Aula der Sekundarschule. Nur die vorderen

Plätze blieben frei.

Klaus Müller zeigte in seinem Impulsvortrag

Handlungsoptionen aus seiner Arbeit für

den Klimaschutz bei der Stadt Bottrop auf.

Wadersloh (mg). Am Donnerstag,

den 16. Januar, hatte die Gemeinde

Wadersloh zu einer Auftaktveranstaltung

zur Gründung des „Netzwerkes

Klimaschutz und Nachhaltigkeit“

alle interessierten Bürgerinnen

und Bürger in die Aula der

Sekundarschule eingeladen. Diese

Einladung erfolgte auf der Basis

entsprechender politischer Beschlüsse,

denn auch die örtliche Politik

befasste sich in vielerlei Hinsicht

mit der Thematik Klimaschutz

und Nachhaltigkeit, um den Wünschen

der Bevölkerung gerecht zu

werden.

In unserer Großgemeinde haben

sich viele Gruppierungen wie die lokalen

Fridays-for-Future-Jugendlichen,

die Bürgerinitiative „Klimatreff

WDL“ oder die „Gemeinschaft

der Vereine“ zusammengefunden

und Diskussionen angeschoben.

Als Ergebnis dieser Diskussionen in

unterschiedlichen Gremien entstand

die Idee zur Etablierung eines

Runden Tisches, der fortan als

„Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit“

(NKN) bezeichnet werden

soll.

Bürgermeister Christian Thegelkamp

begrüßte circa 200 Gäste,

die sich in der Aula der Sekundarschule

eingefunden hatten. Thegelkamp

erinnerte in diesem Zusammenhang

an die Bürgerarbeit

des Kernbereichsmanagement,

dessen letztes Projekt der Generationenpark

in Wadersloh war. Auch

für das NKN-Projekt soll die Bürgerbeteiligung

im Vordergrund

stehen.

Moderiert wurde die Veranstaltung

von Ludger Rembeck, Vorstand

in der UEW eG. Weitere Impulse

erhielten die Anwesenden

durch den Vortrag von Klaus Müller.

Er kümmert sich im Rahmen

seiner Funktion als technischer

Beigeordneter und Leiter des Projekts

„InnovationCity“ bei der

Stadt Bottrop mit ihren 117.000

Einwohnern erfolgreich um den

dortigen Klimaschutz. Der gebürtige

Liesborner und ehemalige Schüler

des Johanneums berichtete von

verschiedenen Maßnahmen, um

den CO2 Ausstoß zu verringern. So

sei es zum Beispiel wichtig, die Innenstädte,

Vorgärten und Dächer

grüner zu machen und Betonwüsten

zu vermeiden. Gebäudesanierungen

und die Energieversorgung

sind ebenfalls wichtige Säulen.

Hier setze man auf gute Beratung

und finanzielle Hilfen, um Anreize

zu schaffen. Auch kleinere Umbauten

wie eine neue Heizung oder

neue Fenster werden unterstützt

sowie Photovoltaikanlagen. Außerdem

wurde ein Klärwerk in ein

Kraftwerk umgebaut, welches nun

Strom erzeugt. Wichtig sei auch

die Unterstützung der Bevölkerung

und der heimischen Wirtschaft.

Nach fünf Jahren reduzierte sich

Erscheinungstermine 2020:

WDL

aktuell

07.02.

06.03.

03.04.

08.05.

05.06.

21.08.

11.09.

09.10.

06. 11.

11.12.

Anzeigen- und

Redaktionsschluss:

In der Regel zehn Tage vor dem

jeweiligen Erscheinungstermin.

der CO2 Ausstoß im ausgewählten

Stadtteil Bottrops um etwa 35 Prozent.

300 Arbeitsplätze wurden in

diesem Zusammenhang gesichert.

Im Anschluss wurden fünf Handlungsfelder

in den Bereichen Energie,

Mobilität, Wirtschaft und Arbeiten,

Bildung, Umwelt und Konsum

sowie Bauen und Stadt -

entwicklung vorgestellt. Zu diesen

Bereichen wurden aus der Bevölkerung

Arbeitsgruppen gebildet, um

Ideen und Vorschläge einzubringen.

129 Personen haben sich für

die fünf AGs eingetragen, wobei

die Gruppe „Natur, Umwelt, Kultur

und Bildung“ mit 46 Personen den

ersten Platz belegte, gefolgt von

den AGs für „Energie“ und „Mobilität“.

Anschließend soll der weitere

Bürgerprozess dann im Rahmen

von Netzwerkarbeit in den Arbeitsgruppen

dauerhaft umgesetzt werden.

Für jede Arbeitsgruppe gibt es

einen Ansprechpartner aus der

Verwaltung. Ein erstes Arbeitstreffen

soll bis Ostern erfolgen. Ein

Zwischenbericht und erste Ergebnisse

sollen vor den Sommerferien

durch die jeweiligen Sprecher der

AGs an die Gemeindeverwaltung

weitergegeben werden. Die Vorstellung

der Ergebnisse erfolgt in

einer öffentlichen Veranstaltung

im Herbst. Die Ergebnisse fließen

in das entsprechende Klimaschutzkonzept

ein, Anträge können bereits

jetzt an den Rat gestellt werden.

Wer an der Veranstaltung

nicht teilnehmen konnte, sich aber

gerne noch mit einbringen möchte,

kann sich an die Gemeindeverwaltung

wenden. Ansprechpartner

im Rathaus ist die Wirtschaftsförderin

Marie Schmerling,

Telefon: 02523 / 950 -1030,

marie.schmerling@wadersloh.de

Äpfel aus

eigener Ernte,

Apfelchips,

Apfelsaft

hausgebrannte

Obstschnäpse

und Liköre

Regionale

Spezialitäten:

Hausmacher Wurst,

Käse, Marmelade,

Steinofenbrot u.v.m.

täglich frische Eier

Heideweg 8, zwischen Wadersloh u.

Bad Waldliesborn, www.floreana.de

Tel.: 02

252

23/2

21 50

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 10.00 - 18.00 Uhr

Sa. 10.00 - 16.00 Uhr

Frische Landmilch

vom Hof Henkelmann –

gesund und einfach lecker!

Zusätzliche regionale

Produkte in unserem

Warenautomaten

Familie Henkelmann

Sunksweg 4 | 59329 Wadersloh

Telefon 02523-1532

WDL aktuell — Februar 2020

17


Klimatreff WDL – Einladung zum Unterschreiben einer Petition

Wadersloh (wdl). Das Thema „Klimawandel“

ist nun ganz offiziell

auch in der Gemeinde Wadersloh

angekommen. Die Auftaktveranstaltung

„Netzwerk Klimaschutz

und Nachhaltigkeit“ am 16. Januar

in der Sekundarschule hat gezeigt,

dass es die Bürger beschäftigt.

Frustrierend wird es, wenn man auf

die großen Themen schaut, bei denen

die Bundespolitik zu lange

braucht. Erst kürzlich war der Vortrag

von Prof. Dr. Waffenschmidt im

Johanneum zum Thema erneuerbare

Energien, der unter anderem

dazu Stellung genommen hat, wie

es um die Gesetzeslage steht.

Das Thema Energiewende ist derzeit

so aktuell wie facettenreich.

Die Medien sind voll mit Informationen

und Meldungen: „der Kohleausstieg

kommt, Milliarden fließen

in die Entschädigung für Kohlekraftwerke,

Ende der EEG-Förderung

ab 2021, Photovoltaik-Altanlagen,

52 GW-Deckel, Abstandsregelung

für Windkrafträder“…und und

und.

Eins verstehen wir alle – der CO2

Ausstoß muss reduziert werden.

Deshalb sollte auch unser Strom zukünftig

nicht mehr durch die Verbrennung

von Kohle, Öl oder Gas

erzeugt werden. Das Motto lautet

„100 Prozent erneuerbare Energien“.

Eine Maßnahme kann sein,

dass sich Hauseigentümer eine

Photovoltaik-Anlage aufs Dach

bauen. Der aus Sonnenenergie erzeugte

Strom wird selbst genutzt,

eventuell noch in einer Batterie gespeichert,

um damit abends das E-

Auto aufzuladen. Der überschüssige

Strom wird ins Netz gespeist gegen

eine kleine Vergütung. Da die

Bundesregierung den Kohleausstieg

forciert, sollte das eigentlich

gut gefördert werden. Das ist leider

aktuell nicht der Fall und potentielle

Käufer einer PV-Anlage warten

weiter den richtigen Zeitpunkt einer

Investition ab.

Aber nicht jeder ist Haus-Eigentümer

oder hat gerade viel Geld übrig.

Anstatt einer eigenen PV-Anlage

kann man auch immer noch grünen

Strom einkaufen. Das ist

schneller umgesetzt, kostet nicht so

viel wie eine PV-Anlage und sendet

die richtigen Signale in Richtung

Berlin! Anbieter von echtem Grünstrom

mit Zertifikat findet man unter

www.ecotopten.de. Für einen

Vier-Personen-Haushalt mit 3500

Kilowatt investieren Sie circa 200

Euro im Jahr in eine CO2-freiere Zukunft!

Gerade im Hinblick auf die Energiewende

und die Trägheit der Bundesregierung

fühlt man sich als Verbraucher

machtlos, da man nur zuschauen

kann.

Das stimmt nicht so ganz, denn jeder

kann sich zumindest auf lokaler

Ebene einbringen und engagieren.

Da hat Wadersloh mittlerweile einiges

zu bieten; die FridaysForFuture-

Bewegung des Johanneums, das

Netzwerk Klimaschutz und Nachhaltigkeit

von der Gemeinde, die

Gemeinschaft der Vereine und den

Klimatreff-WDL.

Interessierte sind hiermit zum Unterzeichnen

folgender Petition im Internet eingeladen:

weact.campact.de/petitions/kein-aus-fur-solaranlagen-nach-20-jahren

Kolpingsfamilie und KLJB Wadersloh –

Unterstützung der Hentruper Mühle

Wadersloh (wdl). Zum ersten Mal

sammelten Anfang des Jahres die

Kolpingsfamilie und Landjugend

Wadersloh gemeinsam die ausgedienten

Tannenbäume im Wadersloher

Ortsteil. Durch das Mitwirken

vieler Vereinsmitglieder kam dadurch

eine Spendensumme in Höhe

von 3.000 Euro zusammen. Einen

Scheck über 1662,50 Euro konnten

Vertreter beider Vereine nun kürzlich

dem Kinderhaus „Hentruper Mühle“

in Liesborn persönlich überreichen.

Mit dem Geld möchte die Einrichtung

in naher Zukunft ein Integrationsprojekt

rund um eine eigene Paddelabteilung

aufbauen. Ziel ist es,

umliegende Gewässer näher kennenzulernen,

sportliche Erfahrungen

mit dem Kanu zu sammeln und die

Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen

zu entwickeln. Konkret

sollen von dem Geld Kajaks angeschafft

werden. Bei der Scheckübergabe

konnten sich Vereinsvertreter

selbst ein Bild von dem Kinderhaus

machen. Einrichtungsleiterin Marianne

Waskönig erläuterte mit ihren

Kollegen den sozialpädagogischen

Hintergrund der Hentruper Mühle

und zeigte sich tief beeindruckt und

dankbar über die Spendensumme.

Der restliche Teil der Spendensumme

wird in insektenfreundliche Samentüten

mit einer heimischen

Saatmischung investiert, welche

noch in diesem Frühjahr, passend zur

Aussaatzeit, kostenlos an die Bürger

verteilt werden. So möchten beide

Vereine dazu beitragen, die Wadersloher

Gärten bunter, bienen- und insektenfreundlicher

zu machen.

Die Landjugend Wadersloh und die

Kolpingsfamilie sind sich einig, dass

die Entscheidung über die gemeinsame

Ausrichtung der Tannenbaumaktion

goldrichtig war. Laut Stefan

Wapelhorst und Simone Hauptmeier

ist es genau der richtige Ansatz, die

Kräfte beider Jugendvereine für eine

große Aktion zu bündeln. Die Spendenzahlen

sprächen am Ende für

sich!

Bedanken möchten sich die beiden

Vereine noch bei dem DRK Wadersloh,

welcher bei der Tannenbaumaktion

seine Räumlichkeiten für ein

warmes Mittagsessen zur Verfügung

gestellt hat.

18 WDL aktuell — Februar 2020


Bürgerstiftung Wadersloh –

Ideenbörse stellt weitere Weichen für Bike-Park

...kaufen, da wo’s wächst!

Ab dem 10. Februar

wieder normal geöffnet!

Mo.– Fr. 9 –18 Uhr · Sa. 9 –13 Uhr

Viele gute Ideen: Bike-Park-Unternehmer Günter Bracht (r.) entwickelte kürzlich beim Planungsworkshop mit gut einem Dutzend Jugendlichen

sowie Vertretern der Bürgerstiftung und der Gemeinde Wadersloh ein Konzept für den geplanten Bike-Park in Diestedde.

Wadersloh (wdl). Rund ein Dutzend

Jugendliche haben ihre Ideen

eingebracht und waren nicht nur

eifrig bei der Sache, sondern am

Ende mit dem Gesamtkonzept auch

„sehr zufrieden“: In einem Planungsworkshop

sind kürzlich weitere

wichtige Weichen für den Bau

des von der Bürgerstiftung Wadersloh

mit Unterstützung der Gemeinde

geplanten Bike-Parks auf einem

Teil des Tennen-Sportplatzes in

Diestedde gestellt worden. Noch in

diesem Jahr soll das speziell gestaltete

Trainingsgelände für Mountainbike-Fahrer

genutzt werden

können.

Außer den Jugendlichen, die einen

Bike-Park in der Gemeinde angestoßen

hatten, nahmen auch einige

Gründungsstifter der Bürgerstiftung

sowie Mitglieder des Stiftungsrats

und Mitarbeiter der Gemeinde

an dem Gedankenaustausch

teil. Kompetenter

Gesprächspartner war Günter

Bracht, der Geschäftsführer der Firma

Turbomatik aus Meschede.

Rund 80 Bike-Parks hat das Unternehmen

bereits über Deutschland

hinaus verwirklicht. Anhand von Videos

und Bildern machte Bracht für

das rund 75 Meter lange und 30 bis

40 Meter breite Gelände in Diestedde

mit „Doubles“ und „Tables“

viele Gestaltungsvorschläge, die

den Wünschen der von diesem

Sport begeisterten Jugendlichen

entsprachen. Ausgehend von einem

etwa fünf bis sechs Meter hohen

Hügel an der südwestlichen

Ecke mit verschiedenen Startebenen

sollen drei Strecken mit je drei

Sprungbatterien angelegt werden.

Am Ende leitet eine Steilkurve den

als sogenannten Pumptrack gestalteten

Rückweg zum Starthügel ein.

Abgerundet werden soll der Bike-

Park, für den gut 1000 Kubikmeter

bindiger Boden benötigt werden,

noch mit einigen Tricksprüngen

und einem Geschicklichkeits- Parcours.

„Von Kindern mit Laufrädern über

Mountainbike-Anfänger bis hin zu

ambitionierten Radfahrern – jeder

wird in dem Park etwas Passendes

finden“, versprach Bracht. Der Unternehmer

wird nun einen genauen

Plan für das Diestedder Projekt erstellen

und ein Angebot einreichen.

Bis Mitte März, so versprach Stiftungsratsvorsitzender

und Bürgermeister

Christian Thegelkamp, soll

dann die endgültige Entscheidung

fallen.

Beim Bau sollen und wollen die Jugendlichen

selbst mit Hand anlegen.

Überhaupt sind sie auch im

laufenden Betrieb gefragt, denn

kleine Ausbesserungsarbeiten auf

dem Trainingsgelände gehören

zum Sport dazu. Dafür soll neben

dem auf dem Sportplatz bereits vorhandenen

Unterstand ein Geräteraum

errichtet werden.

Für den mit Kosten von 60.000

Euro veranschlagten Bike-Park erwartet

die Bürgerstiftung 39.000

Euro aus dem EU-Programm zur

Förderung des ländlichen Raums

(Leader). Die noch fehlenden Gelder

sollen aus eigenen Mitteln und

aus Spenden von Dritten aufgebracht

werden. Der Sportverein

Diestedde will sich des Bike-Parks

vor der Haustür in besonderer Weise

annehmen und gar eine eigene

Abteilung gründen.

Bilder: Bürgerstiftung Wadersloh

Antonius Vechtel

Geiststraße 7 · Wadersloh

Tel. 0 25 23 / 94 00 80

www.vechtel-blumen.de

Am 14. Februar ist

Valentinstag.

Wir haben einige schöne

Geschenküberraschungen

für Sie vorbereitet.

ERLEBE DEN

CALLIGRAPHY CUT

EASY TO STYLE!

Wir sind zertifizierter

Calligraphy-Cut-Salon.

Jetzt Termin sichern.

Di-Fr

Sa

8.30 - 18.00 Uhr

7.30 - 13.00 Uhr

Ähnlich wie in der Nähe des Freibads in Lippstadt soll der Bike-Park auf dem Tennenplatz des Sportgeländes in Diestedde gestaltet werden.

WDL aktuell — Februar 2020

19


Gemeinde Wadersloh – Vertrag über restliche Netzanteile abgeschlossen

Wadersloh (wdl). Die Wadersloh

Energie GmbH erwirbt die restlichen

25,1 Prozent Anteile an der

heimischen Wadersloh Netz GmbH

& Co. KG.

Die Wadersloh Netz GmbH & Co.

KG wurde zum 1. Januar 2017 durch

die Wadersloh Energie GmbH und

die innogy Deutschland GmbH

(Tochterunternehmen der RWE AG)

gegründet. Seit dem 1. Januar 2017

besitzt die Wadersloh Netz GmbH

& Co. KG 74,9 Prozent des Stromund

Gasnetzes in der Gemeinde

Wadersloh. Die restlichen 25,1 Prozent

der Netze besitzt die innogy

Deutschland GmbH. Die Gesellschaft

hat seither das Strom- und

Gasnetz an die Westnetz GmbH verpachtet,

die den Betrieb der Netze

im Gemeindegebiet sichergestellt

hat.

Nach drei Jahren vertrauensvoller

Zusammenarbeit der Beteiligten ergab

sich nun im Rahmen des „RWE

- E.ON-Deals“ die Möglichkeit, dass

die Wadersloh Energie GmbH zum

1. Januar 2020 auch die restlichen

25,1 Prozent-Anteile an der Netzgesellschaft

erwirbt.

Der Anteilserwerb ist für die Gemeinde

Wadersloh, als Gesellschafter

der Wadersloh Energie GmbH,

ein weiterer Schritt zur eigenständigen

Energieversorgung, auch was

die Netze betrifft.

Für die Wadersloher Bürger und

Bürgerinnen hat der Netzkauf keine

unmittelbaren Auswirkungen. Die

Wadersloh Netz GmbH & Co. KG

kümmert sich nun um die Netzplanung

und den Netzausbau. Die

Westnetz GmbH übernimmt auch

weiterhin die Arbeiten am Strom-

FDP Wadersloh – Ortsparteitag

Wadersloh (wdl). Im Januar traf

sich die FDP Wadersloh zum diesjährigen

Ortsparteitag in der Gaststätte

Berlinghoff. Als Gast aus

dem Düsseldorfer Landtag konnten

die Wadersloher Liberalen MdL

Markus Diekhoff begrüßen. Im Rahmen

der turnusmäßigen Vorstandswahl

wurde Olaf M. Werner als Vorsitzender

des FDP Ortsverbandes

Wadersloh einstimmig in seinem

Amt bestätigt. Auch sein Stellvertreter

Oliver Weinekötter und

Schatzmeister Erwin Weber wurden

wiedergewählt. Neu im Vorstandsteam

der Wadersloher Liberalen

sind Alina Niehüser als Geschäftsführerin

und Axel Steigüber als Beisitzer.

Im Namen des Vorstandes

bedankte sich Vorsitzender Werner

für das entgegengebrachte Vertrauen.

In seinem Rechenschaftsbericht

bedauerte Werner den Verlust der

liberalen Urgesteine Ulla Fleiter

und Paul Borghoff. Im weiteren Verlauf

ging Vorsitzender Werner unter

anderem auf die rasant steigende

Anzahl verwilderter Katzen ein. Er

verstehe nicht, warum die Mehrheit

im Wadersloher Rat statt Geld für

das Kastrieren der wild lebenden

Katzen bereitzustellen, lieber eine

Katzenkastrationspflicht einführen

möchte. Diese Pflicht träfe ausschließlich

Bürger, die Hauskatzen

halten. Dies mache so keinen Sinn,

denn verwilderte Haustiere sind

Kraft Gesetz herrenlos, haben also

gar keinen Halter die verpflichtet

werden können. Die Kastrationspflicht

liefe somit ins Leere. Weiterhin

kritisierte Werner, das bisherige

Planungs- und Beratungsverfahren

für das neue Feuerwehrgerätehaus.

und Gasnetz, die Bereitstellung von

Kabel- und Rohrplänen und den

Austausch sowie die Betreuung der

Zähler.

Pragmatisches Handeln ist notwendig,

statt des Gebrauchs vieler Worte.

Fraktionsvorsitzender Weinekötter

ergänzte, dass hier Wahlkampf

unnötigerweise auf dem Rücken

der Feuerwehr Wadersloh ausgetragen

worden ist. Die FDP Wadersloh

habe sich daher bewusst nur in den

wirklich sachlichen Beratungen eingebracht.

Im Anschluss zog Bürgermeister

Thegelkamp ein kurzes Resümee

seiner bisherigen Amtszeit und

stellte seine zukünftigen Ziele und

Schwerpunkte seiner erneuten Bürgermeisterkandidatur

vor. Ein langfristiges

Ziel müsse es unter anderem

sein, so Thegelkamp, weiterhin

einen ausgeglichen Finanzhaushalt

zu haben. Weiterhin sei es notwendig,

Wadersloh entweder wieder an

das vorhandene Schienennetz anzubinden

oder stillgelegte Schienenstrecken

in Fahrstrecken für autonome

Personenbeförderung umzubauen.

Einstimmig beschlossen die Wadersloher

Liberalen sodann Thegelkamp

als Bürgermeisterkandidat

2020 zu unterstützen.

MDL Diekhoff berichtete, dass die

schwarz-gelbe Landespolitik nun

sichtbare Früchte trägt. Der ländliche

Raum erhalte vom Land NRW

nun wieder mehr Geld. Auch die

schulische Inklusion sei nun in geordnete

Bahnen gelenkt worden,

ebenso wie die Kindergartenreformen.

Zum krönenden Abschluss wurde

Schatzmeister Erwin Weber für seine

langjährige FDP Mitgliedschaft

mit der Theodor-Heuss-Medaille in

Bronze geehrt.

Vorstand FDP Wadersloh 2020, v.l. : Markus Diekhoff, Olaf M. Werner, Liane Werner, Oliver Weinekötter, Axel Steigüber, Erwin Weber, Christian Thegelkamp. Es fehlt Alina Niehüser.

20 WDL aktuell — Februar 2020


MINT-Tag am Johanneum – Den Naturwissenschaften auf der Spur

Wadersloh (wdl). Ende Januar besuchten

rund 90 Schülerinnen und

Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 6

den MINT-Tag des Johanneums, der

dabei ganz im Zeichen des selbstständigen

Experimentierens stand.

So waren die Schüler in der Chemie

dem Täter auf der Spur und überführten

dort mit Hilfe von eindrucksvollen

Versuchen verschiedene

Verbrecher. Dadurch konnte zum

Beispiel durch das Chromatographie-Verfahren

der Stift eines Erpresserschreibens

identifiziert werden.

In der Physik wurde das Auftreten

eines Stromausfalles simuliert.

Dadurch befanden sich die Kinder

auf den Spuren des Lichts und probierten

verschiedene interessante

Möglichkeiten aus, Licht zu erzeugen.

In der Biologie führten die

Schüler verschiedene Versuche zu

den fünf Sinnen des Menschen

durch: Mit Hilfe der iPads wurden

geheimnisvolle Geräusche identifiziert

oder mittels leckeren Versuchen

überprüft, was Riechen mit

Schmecken zu tun hat. Des Weiteren

lernten die Kinder den Aufbau

und die Handhabung eines Bunsenbrenners

im Rahmen des Bunsenbrennerführerscheins

kennen.

Anschließend erlebten die Schüler

und Eltern Dr. Gerhard Heywang in

seinem Experimentalvortrag „Ei, ei,

ei – Wissenswertes und Experimentelles

über das Ei“. Der promovierte

Chemiker aus Bergisch-Gladbach erklärte

Fragen rund um das Thema

Ei, zum Beispiel warum Eier abgeschreckt

werden oder warum es

braune und weiße Eier gibt, und das

auf eine amüsante und interaktive

Art und Weise. Die Schüler, Eltern

und beteiligten Lehrkräfte waren

sich einig, dass der MINT-Tag auf jeden

Fall wiederholt werden sollte.

Schalker Füchse Wadersloh - positive Bilanz für 2019

Tom Huperz (Q1) führt mit zwei jungen Besuchern einen Geschmacksversuch durch: Er tupft

ihnen verschiedene Lösungen (süß, sauer, salzig, bitter) auf die Zunge. Die Kinder können so

herausfinden, mit welchen Zungenregionen sie besonders intensiv sauer, salzig, bitter und süß

schmecken können.

Wadersloh (wdl). Zur Jahreshauptversammlung

im Januar

2020 hatte der Vorstand der

„Schalker Füchse Wadersloh“ in die

Vereinsgaststätte „Fuchshöhle“ eingeladen.

Tagesordnungspunkte waren

unter anderem die Wahlen des

1. Vorsitzenden, des 1. Kassierers,

des 2. Kassenprüfers und des Fahnen-/und

Kartenwartes.

Der Präsident Thomas Couwelaers

blickte zunächst auf die sportlich

durchwachsene 1. Jahreshälfte

2019 zurück. Im darauffolgenden

Geschäftsbericht stellte Nadine

Weber eine weiterhin steigende

Mitgliederanzahl fest. Als besonderer

Moment des letzten Jahres wurde

von Nadine Weber an die „Mythos-Tour“

nach Schalke im Rahmen

des Sommerfestes erinnert.

Die Geschichtsreise zu den blauweißen

Wurzeln des FC Schalke 04

war ein echtes Erlebnis, das allen

Teilnehmern noch lange in Erinnerung

bleiben wird.

Im folgenden Kassenbericht konnte

Axel Weber in seiner Funktion als 1.

Kassierer von einem erfolgreichen

finanziellen Ergebnis berichten. Er

dankte auch allen Partnern und befreundeten

Fan-Clubs aus dem Umkreis

für das gute und angenehme

Miteinander.

Anschließend bestätigte der Kassenprüfer

Volker Opheiden eine korrekte

Kassenführung und der Vorstand

der Füchse konnte einstimmig

entlastet werden. Bei den dann

folgende Wahlen konnten folgende

Ergebnisse erzielt werden: Thomas

Couwelaers ist weiterhin der 1. Vorsitzende,

Axel Weber ist 1. Kassierer,

Maximilian Pazurek wurde zum 2.

Kassenprüfer gewählt und Klaus-

Dieter Stolz bleibt alter und neuer

Fahnen-/und Kartenwart. Zu dem

kommen noch Patrick Güthues als

2. Vorsitzender, Nadine Weber als

Geschäftsführerin und Andreas

Güttler als Schriftführer.

Der Vorstand der „Schalker Füchse“

weist wiederholt darauf hin, dass

auch alle Schalker, die nicht Mitglied

im Fan-Club sind, immer im

Bus der „Füchse“ willkommen sind.

Hierzu bitte melden bei Axel Weber

unter Telefon: 0160 / 90584201.

v.l.: Klaus-Dieter Stolz (Fahnenwart), Axel Weber (1.Kassierer), Andreas Güttler (Schriftführer),

Nadine Weber (Geschäftsführerin), Thomas Couwelaers (1. Vorsitzender), Magnus Selke

(2.Kassierer).

- staatlich anerkannte Logopädin

- zertifizierte Legastenie- und Dyskalkulietrainerin

- Marburger Konzentrationstrainerin

Bahnhofstraße 8 (Ärztehaus) · 59329 Wadersloh

Tel.: +49 (2523) 95 90 9 55 · Mobil: +49 (1520) 948 66 24

info@logopaedie-dieckmann.com · www.logopaedie-dieckmann.com

WDL aktuell — Februar 2020

21


DRK Kindergarten „Flohzirkus“ –

Besuch der Puppenausstellung im Museum Abtei Liesborn

Liesborn (wdl). Viel Freude hatten

die Vorschulkinder des DRK-Kindergarten

Flohzirkus bei dem Museumsbesuch

in Liesborn. Dr. Jutta Desel,

wissenschaftliche Mitarbeiterin des

Museums, führte die Kinder durch die

Puppenausstellung und hatte viel Interessantes

dazu zu erzählen. Zu der

Puppe „Mutter Natur“ begleitete sie

die Kinder, mit einem gemeinsamen

Lied, auf der Gitarre. Sie konnten sich

auch mit der Puppe „Greta“ über Umweltfragen

austauschen und ihr Wissen

mit einbringen. Zum krönenden

Abschluss gestalteten die Kinder ihre

eigene Handpuppe.

KLJB Liesborn –

Anmeldungen für die Ferienfreizeit

Liesborn (wdl). In diesem Jahr

führt die Ferienfreizeit der KLJB Liesborn

in Zusammenarbeit mit der

Pfarrei Wadersloh, Pfarrteil Liesborn

nach Schmallenberg-Kirchrarbach in

die dortige Schützenhalle. Das Dorf

Kirchrarbach liegt in einer sehr

waldreichen Gegend ca. 6 km vom

Hennesee entfernt. Geländespiele,

Baden im See und vieles mehr stehen

auf dem Plan. Sollte das Wetter

nicht so toll sein, so bietet die große

Schützenhalle, die auch als Schlafquartier

dient, viel Platz für wetterunabhängige

Alternativen. Fort Fun

und das Wellenfreibad in Schmallenberg

ergänzen das Programm.

Diese Freizeit wird für die Pfarrgemeinde

von der Katholischen Landjugend

unter der Leitung von Rudi

Luster-Haggeney vom Samstag, den

27. Juni, bis zum Freitag, den 10. Juli,

durchgeführt. Die BetreuerInnen,

alle erfahrene Landjugendliche,

freuen sich auf ein sehr abwechslungsreiches

Programm mit den Kindern

im Alter von 8 bis 14 Jahren,

auf die die Aktivitäten zugeschnitten

sind. Für das leibliche Wohl sorgen

wie immer erfahrene Köchinnen.

Weitere Einzelheiten werden

auf einem Elternabend am Mittwoch,

den 27. Mai, um 19.00 Uhr im

Pfarrheim Liesborn mitgeteilt. Der

Teilnehmerpreis für das erste Kind

einer Familie beträgt 110 Euro, einschließlich

Taschengeld, Geschwisterkinder

etwas günstiger.

Wer an dieser Freizeit teilnehmen

möchte, kann sich bei Rudi Luster-

Haggeney am Sonntag, den

22. März 2020, telefonisch (02535-

7551) einen Platz reservieren. Um allen

die gleiche Chance zur Anmeldung

zu geben, ist eine frühere Reservierung

nicht möglich.

Altes Pfarrhaus Vellern –

Albrecht Menzel, Violine; Magda Amara, Klavier

369. Kammerkonzert

Beckum-Vellern (wdl). Der 1992

in Radebeul geborene Violinist Albrecht

Menzel hat bereits mehrfach

die Vellerner Hörerschaft mit seiner

Musik begeistert. Hört man ihn auf

den großen Konzertpodien, wie

kürzlich in Göttingen bei seinem triumphalen

Erfolg mit Schumanns

Violinkonzert, so glaubt man nicht,

einen so jungen Virtuosen vor sich

zu haben. Der umjubelte Jungstar

spielt eine Violine von Antonio

Stradivari, eine Leihgabe der Deutschen

Stiftung Musikleben Hamburg.

Magda Amara studierte am Tschaikowsky

Konservatorium in Moskau.

Private Kinderbetreuung Mullewapp –

Angebote für Eltern und Kinder

Wadersloh (wdl). Das Mullewapp-

Team heißt Sie herzlich willkommen

zur Babymassage! Nehmen Sie sich

gemeinsam mit Ihrem Kind (ab der

12. Lebenswoche) eine kleine Auszeit

vom Alltag und genießen Sie

zusammen eine wundervolle Zeit

der Berührungen und Entspannung

Am 18. Februar startet um 9.00

Uhr ein neuer Kurs. Uschi Steiling,

Heilpädagogin, nimmt Sie mit auf

ihre Reise .

Wenn Ihr Kind schon krabbelt und

sich auf den Streifzug macht , kann

es gemeinsam mit Ihnen die Landmäuse

besuchen . Jeden Dienstag

von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr begleiten

Katharina Rolf und Steffi Meier

Sie ist eine international gefragte

Kammermusikerin und mehrfach

Preisträgerin bei internationalen

Wettbewerben.

An diesem Duo-Abend hören wir

unter anderem Beethovens Kreutzer-Sonate

und seine F-Dur-Romanze.

Kartenvorverkauf: Bürgerbüros der

Stadt Beckum, Rathaus Beckum,

Weststraße 46, und Rathaus Neubeckum,

Hauptstraße 52. Onlinekartenverkauf:

www.beckum.de.

Kartentelefon: 02521 29-222. Weitere

Informationen: www.filoubeckum.de

Familien in der Eltern-Kind Gruppe.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt

haben, können sie uns täglich unter

Telefon: 02523 / 7035 oder

mobil unter 0157 / 55713127 erreichen.

Das Mullewapp-Team freut

sich auf Sie und Ihre Kinder.

22 WDL aktuell — Februar 2020


VEREINE STELLEN SICH VOR!

KOLPING WANDERGRUPPE |WANDERFREUNDE UNTERWEGS

Wadersloh (wdl). Einmal im Monat

treffen sich Wanderfreude der

Kolping-Wandergruppe Wadersloh.

Am zweiten Sonntag werden Wanderungen

im Sauerland, Teutoburger

Land, in der Senne, Paderborner

Land oder in der Umgebung wie

Beckum, Oelde, Stromberg oder um

Wadersloh durchgeführt. Sechs

Wanderführer organisieren abwechselnd

im Jahr Touren. Von Anfang

an dabei: Heinz Bücker, Heinz-Gerd

Westkemper, Ludger Westbomke,

Franz-Josef Herbort. Seit diesem

Jahr werden sie unterstützt von

Reinhold Konert und Heinz Laukötter.

Jahrelang hat Willi Wallmeyer

geführte Wanderungen durchgeführt.

Für ihn ist ab diesem Jahr

Schluss.

Die Strecken liegen zwischen zwölf

und 16 Kilometern, je nach Ortslage.

In den Sommermonaten wird

Geistliche Abendmusik – Laudate dominum

um 7.00 Uhr gestartet und im Winter

um 7.30 Uhr. Unterwegs wird

gefrühstückt, sei es in Wanderhütten

oder einfach nur auf daliegenden

Baumstämmen. Im Juli ist eine

besondere Wanderung. Um 5.00

Uhr in der Früh geht es los. Nach

der Wanderung wird in einer Lokalität

eingekehrt, um sich bei einem

leckeren Frühstück zu stärken. Zu

dieser Wanderung ist eine Anmeldung

erforderlich. Und im Februar

(diesen Sonntag, 9.02!) findet die

Wanderung mit anschließendem

Grünkohlessen statt. Mit vorheriger

Anmeldung. Diese Wanderungen –

wie alle anderen – werden gut angenommen.

Höhepunkt eines jeden Wanderjahres

ist das Wanderwochenende im

September. Seit 1998 geht es drei

Tage auf Fahrt mit vielen schönen

Touren, Besichtigungen, Spaß und

viel guter Laune. Ziele waren bisher

unter anderem Oberhof, Oberhundem,

Duderstadt, die Lüneburger

Heide, Elkeringhausen, der Kyffhäuser,

die Mosel und noch viele

andere schöne Orte. In diesem Jahr

ist Hermannsburg in der südlichen

Heide von Heinz-Gerd und Ulla

Westkemper ausgesucht worden.

Vom 25. – 27. August werden dort

die Wanderstiefel geschnürt.

Bei den monatlichen Wanderungen

gehen zehn bis 15 Personen mit. Es

wird in Fahrgemeinschaften gefahren.

Die Lust haben in Gemeinschaft

zu wandern, sind eingeladen

mitzugehen. Neue Wanderinnen

und Wanderer sind immer herzlich

willkommen. In der Tageszeitung

wird auf die einzelnen Wanderungen

hingewiesen. Infos erteilt bei

Bedarf der jeweilige Tourenführer.

Auf schöne Wanderungen und gute

Begegnungen mit Natur und

Mensch im Jahr 2020 freuen sich

heute schon die aktiven Wanderer

aus der Kolping-Wandergruppe Wadersloh

...

… und nun die Stiefel putzen - am

8. März geht’s wieder los.

Wadersloh (wdl). Am Sonntag,

16. Februar, tritt das Barock-Duo Il

Galateo mit dem Programm „Laudate

Dominum“ um 18.00 Uhr in

der Pfarrkirche St. Margareta Wadersloh

auf. Liza Solovey (Theorbe

= Laute) und Andrey Akhmetov

(Bass-Bariton) stellen verborgene

musikalische Schätze aus Deutschland

und Italien aus der Zeit des

Dreißigjährigen Krieges für Bass

und Theorbe vor. Im Programm sind

Werke von Giovanni Girolamo

Kapsberger (1580-1651), Andreas

Hammerschmidt (1611-1675), Giacomo

Carissimi (1605-1674), Bonifazio

Graziani (1604-1664), Giovanni

Felice Sances (1600-1679), Johann

Rosenmüller (1619-1684) und

Claudio Monteverdi (1567-1643).

Das im Jahr 2016 gegründete Duett

von zwei russischen Absolventen

der Kölner Musikhochschule

widmet sich der historischen Aufführungspraxis.

Das Duo ist bereits

bei unterschiedlichen privaten Veranstaltungen

und Festivals aufgetreten:

Kultur im Fundament (Karlsruhe),

Adventsfeier mit Lion‘s Club

(Wuppertal), Viertelklang Festival

(Vohwinkel und Neviges) und im

Salon Hillerstraße (Köln).

WDL aktuell — Februar 2020

23


Freiwillige Feuerwehr Löschzug Wadersloh – Jahreshauptversammlung

Wadersloh (wdl). Kaum hat das

neue Jahr begonnen, da treffen

sich die Kameraden des Löschzuges

Wadersloh der Freiwilligen Feuerwehr

traditionsgemäß zu ihrer Jahreshauptversammlung.

So auch am Samstag, den 4. Januar,

im Feuerwehrgerätehaus an der

Langenberger Straße. Zugführer

Ralf Stuckenschnieder zeigte sich

erfreut über die rege Teilnahme,

auch der Mitglieder der Ehrenabteilung

und hieß alle auch im Namen

seiner Stellvertreter Mathias Kuper

und Lukas Fliegel willkommen.

Zunächst hieß es Rückschau halten

auf das vergangene Jahr. Das oblag

dem Schriftführer Jens Kleinehollenhorst,

der nach dem Protokoll

auch einen umfassenden Bericht

über die stattgefundenen Einsätze,

die speziellen Übungsabende, die

besuchten Lehrgänge und sonstige

Aktivitäten gab. Demnach wurde

der Löschzug zu insgesamt 72 Einsätzen

gerufen. Diese setzen sich

aus 25 Brandmelder- und Brandeinsätzen,

31 Hilfeleistungen (beispielsweise

Verkehrsunfälle) und 16

sonstigen Einsätzen zusammen. Mit

den Dienstabenden und Übungen

zusammen hat der Löschzug im

Jahr 2019 insgesamt 3839 Stunden,

beziehungsweise jeder Aktive

durchschnittlich 85 Stunden ehrenamtlichen

Dienst zum Wohle der

Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde

geleistet.

„Das ist wieder einmal ein sehr gutes

Ergebnis“, zeigte sich der Zugführer

als auch der stellvertretende

Wehrführer Yves Matthäus sehr zufrieden,

zumal bei weitem nicht jeder

Zeitaufwand auch seine Berücksichtigung

fand.

Für die erbrachten Leistungsnachweise

erhielten die Gruppenführer

Jürgen Schnitker und Lukas Fliegel

entsprechende Urkunden. Für die

entsprechende Anzahl der erfolgreichen

Teilnahme an diesem Nachweis

erhielt Jeremia Nuphaus das

Leistungsabzeichen in Silber. Yves

Matthäus konnte in diesem Jahr

auch Jürgen Schnitker besonders

auszeichnen. Dieser hatte im vergangenen

Jahr zum 25. Mal erfolgreich

am Leistungsnachweis teilgenommen.

Hierfür überreichte Matthäus

ihm eine Urkunde und das

Leistungsabzeichen in Gold mit

Jahreszahl.

Einen ganz besonderen Dank

sprach Ralf Stuckenschnieder in

diesem Jahr dem Kameraden Manfred

Bücker aus. Dieser wurde aufgrund

des Erreichens der Altersgrenze

in die Ehrenabteilung überstellt.

Manfred Bücker war von

2006 bis 2017 als Kassierer des

Löschzuges tätig. Für seinen geleisteten

Dienst übergab die Zugführung

ihm ein kleines Präsent.

Die Versammlung schloss Ralf Stuckenschnieder

mit dem Leitspruch:

„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur

Wehr!“

„Lyra“ Wadersloh – Witold Baczkowski folgt auf Dirigent Johannes Tusch

Wadersloh (wdl). Witold

Baczkowski wird neuer Dirigent des

Männergesangvereins (MGV) „Lyra“

Wadersloh. Der 58-jährige Lippstädter

tritt am 1. April die Nachfolge

von Kantor Johannes Tusch an.

Das haben die Sänger in der Generalversammlung

beschlossen. Zudem

wählten sie einmütig Martin

Neitemeier als Vorsitzenden und

Dieter Schulze Brexel als Kassierer

wieder.

Der Wechsel im Dirigentenamt war

nötig geworden, weil Johannes

Tusch kürzer treten will und sich daher

nach 13 Jahren als musikalischer

Leiter der „Lyra“ auf eigenen

Wunsch zurückzieht. Mit Witold

Baczkowski setzen die Wadersloher

Sänger nach einem kleinen Auswahlverfahren

auf einen erfahrenen

Männerchordirigenten, schließlich

leitet der Musikschullehrer und

Hornist in der Nachbarschaft bereits

den MGV „Frohsinn“ Liesborn

sowie den MGV Bökenförde.

Die Ära Johannes Tusch wird am

Sonntag, 22. März, mit einer Matinee

ab 10.30 Uhr im Johanneum in

Wadersloh zu Ende gehen. Unter

Dynamisch weiter nach vorn gehen soll es auch 2020 beim Männergesangverein „Lyra“ Wadersloh:

v.l.:Dirigent Johannes Tusch, der am 22. März in einer Matinee im Johanneum verabschiedet

wird, Franz-Josef Niehüser (zweiter Vorsitzender) sowie die wiedergewählten Martin

Neitemeier (Vorsitzender) und Dieter Schulze Brexel (Kassierer). Bild: Fortmann

dem Motto „Lieblingsstücke“ werden

dabei herausragende und gern

gesungene Chorsätze der vergangenen

Jahre zu hören sein. Außer

dem Chor und einigen heimischen

Instrumentalisten wird auch wieder

Bassist Klaus Belzer vom Landestheater

Detmold mit dabei sein.

Dass die „Lyra“ sich schweren Herzens

von Johannes Tusch verabschiedet,

machte Martin Neitemeier

in der Versammlung deutlich:

„Wir lassen dich nur ungern gehen,

denn du hast unseren Chor sehr bereichert

und nach vorn gebracht.“

Ähnlich lobende Worte aus doppeltem

Anlass bekam der Vorsitzende

wenig später von seinem Vertreter

Franz-Josef Niehüser sowie von

Ludger Deppenkemper, dem Geschäftsführer

des Sängerkreises

Emsland, selbst zu hören: zum einen,

weil er unlängst für 40 Jahre

Vorstandsarbeit mit der Echt-Goldenen

Ehrennadel des Chorverbands

Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet

worden ist, und zum anderen,

weil er sich nach 30 Jahren an

der Vereinsspitze zum sechsten Mal

wiederwählen ließ. Die Sänger

dankten ihrem „Chef“ mit stehendem

Applaus. Breite Anerkennung

war auch dem ebenso im Amt bestätigten

Kassierer Dieter Schulze

Brexel sicher, denn über die Finanzen

hinaus hat er auch die digitale

Notenbearbeitung und -verwaltung

fest im Griff.

Über das allgemeine Dankeschön

an alle Sänger hinaus würdigte

Martin Neitemeier besonders das

Engagement von Herbert Fortmann,

Conny Laumann, Hermann

Neitemeier und Bernhard Rothfeld,

hatten sie doch im vorigen Jahr nur

zwei Proben und Auftritte verpasst.

Dass für eine erfolgreiche Chorarbeit

eine möglichst große Kontinuität

bei den Übungsabenden vonnöten

ist, hob der Vorsitzende ausdrücklich

hervor. Groß ist daher die

Freude über die jüngste Verstärkung

durch Miro Piatek, Andreas

Gausling und Willi Konert. Sie und

alle anderen „Lyra“-Sänger werden

sich im September im Rahmen der

Ida-Woche in Herzfeld das erste

Mal mit dem neuen Dirigenten Witold

Baczkowski präsentieren. Ferner

ist für November ein Gedenkgottesdienst

für die Verstorbenen

geplant.

www.lyra-wadersloh.de

24 WDL aktuell — Februar 2020


Gewerbeverein Wadersloh –

mit Neujahrsverlosung im Klosterhof in das neue Vereinsjahr gestartet

Wadersloh/Diestedde/Liesborn

(wdl). Die Neujahrsverlosung des

Gewerbevereins Wadersloh bildete

den Auftakt im Jahresprogramm des

Vereins, und auch 2020 sorgte das

Event in gemütlicher Atmosphäre

für viel Spannung und viele glückliche

Gewinnerinnen und Gewinner

im Liesborner Klosterhof.

Bis auf den letzten Platz war der

Klosterhof besetzt: Die Neujahrsverlosung

samt Tombola und Ziehung

der Gewinner des Weihnachtsgewinnspiels

ist ein Publikumsmagnet.

Schwungvoll moderiert wurde die

Verlosung von Willi Konert und Benjamin

Nienaber. Die Organisatorinnen

Marlene Kretschmer und Sabine

Castellon Rivera kümmerten sich

um den reibungslosen Ablauf, und

auch der Vorstand des Gewerbevereins

war mit großem Eifer dabei. Die

hatten alle Hände voll zu tun, galt

es doch, viele Preise an die glücklichen

Gewinnerinnen und Gewinner

auszulosen. Geschenkideen, Gutscheine,

Kosmetika, Spielwaren,

Haushaltswaren und Alltagshelfer:

Der Berg an Preisen war auch in diesem

Jahr gewaltig. Zur Verfügung

gestellt wurden die vielen Gutscheine

und Sachpreise von den Mitgliedsbetrieben

des Gewerbevereins.

Neben der Tombola gehört auch die

Ziehung der Hauptgewinner des

Weihnachtsgewinnspiels zu der

Neujahrsverlosung: Andreas Weigel

aus Liesborn durfte sich über den

Hauptpreis freuen und darf das Jahr

mit einer Shopping-Tour durch die

Großgemeinde beginnen. Der

Glückspilz-Gutschein in Höhe von

500 Euro wird sicher sinnvoll investiert.

Den 2. Hauptpreis gewann

Christa Hörster aus Wadersloh

(Glückspilz-Gutschein in Höhe von

250 Euro), der 3. Hauptpreis (100

Euro) ging an Adelheid Schäfer aus

Diestedde. Der Gewerbeverein

dankt allen Beteiligten für den reibungslosen

und stimmungsvollen

Verlauf der Verlosung.

Die Hauptgewinner und die Mitglieder des Vorstands: v.l. Sandra Fleiter (Gewerbeverein),

Josef Schäfer, Christa Hörster, Andreas Weigel, Willi Konert und Kathi Schulze Ahlke

(Gewerbeverein)

Foto: Gewerbeverein Wadersloh

Gemeinde Wadersloh – Übergabe übersetzter Protokollbücher

Wadersloh (wdl). Als die Amtsvertreter

der Gemeinden Wadersloh

und Diestedde am 27. Dezember

1884 den Beschluss über die Einführung

der gesetzlichen Krankenversicherung

trafen, ahnten sie

wohl nicht, dass sich im Jahr 2020,

also rund 136 Jahre später, mit Herbert

Gövert und Christian Thegelkamp

zwei Bürgermeister der Gemeinde

Wadersloh über dieses herausragende

Ereignis der Jahre

1861 bis 1893 unterhalten sollten.

Möglich gemacht hat dies der dritte

Band der historischen Ratsprotokolle,

die Herbert Gövert übersetzt hat.

Bei einem Besuch im Rathaus übergab

der Altbürgermeister seinem

Nachfolger in diesen Tagen das von

ihm transkribierte „Protokoll-Buch

der Amts-Verordneten-Versammlung

von Wadersloh“ aus den Jahren

1861 bis 1893.

Bürgermeister Thegelkamp hatte

seinem Vorgänger Herbert Gövert

hierfür dankbar die originalen Protokollbücher

aus dem Archiv überlassen.

Schließlich ist es sehr zeitintensiv,

die alte handschriftliche

Kurrentschrift zu übersetzen, um so

die historischen Verhandlungen

auch für die heutige Heimat- und

Familienforschung nachvollziehbar

zu machen.

„Das ist ein faszinierender Einblick

in die historischen Ereignisse und

die damalige Lebenssituation unserer

Gemeinde“, lobte Thegelkamp

die anspruchsvolle ehrenamtliche

Arbeit und die Akribie seines Amtsvorgängers.

Interessenten können alle drei Bände

im Rathaus einsehen.

WDL aktuell — Februar 2020

25


Tischtennis SV Westf. 21 Liesborn – Liesborner TT-Herren punkten auswärts

Liesborn (wdl). Zum ersten Heimspiel

der Rückrunde empfingen die

Liesbornerinnen die Damen vom

TuS Uentrop III. In einem spannenden

und umkämpften Match trennte

man sich 5:5 Unentschieden. Nicole

Böser mit zwei Einzelerfolgen

und Helena Panitz, Catrin Molitor,

Birgit Wiedau mit je einem Sieg waren

für Liesborn erfolgreich. In der

Damen-Bezirksklasse belegen die

TuS Wadersloh Lauftreff – Silvesterlauf 2019

Wadersloh (wdl). Alle Jahre wieder

ist es für die Mitglieder des

Lauftreffs vom TuS Wadersloh eine

gute Tradition, nach den Weihnachtstagen

am letzten Tag des

Jahres mit einem selbst organisierten

Silvesterlauf auf das dann bald

vergangene Laufjahr zurückzuschauen.

Auch an Silvester 2019 trafen sich

wieder zahlreiche Mitglieder vor Ort

und schnürten ihre Laufschuhe für

die letzten Laufkilometer des Jahres.

In diesem Jahr ging es zunächst

Liesbornerinnen momentan Platz 5.

Das zweite Spiel der Rückrunde bestritt

die 1. Garnitur bei Germania

Lippstadt. Paul Haasmann und

Martin Lütkemeier konnten im

Doppel die Niederlage von Jörg

Molitor und Guido Scholand noch

wettmachen. In den Einzelpartien

blieb das untere Paarkreuz mit Martin

Lütkemeier (2 Siege) und Guido

Scholand (2) ungeschlagen. Sie

hatten damit den größten Anteil

am 7:3 Erfolg der Liesborner. Für

die restlichen Punkte der Westfalen

sorgten Paul Haasmann und Jörg

Molitor, mit je einem Einzelerfolg.

In der Tabelle der 2. Herrenkreisklasse

verbesserte sich Liesborn von

Platz 4 auf Platz 3.

In der 3. Herren-Kreisklasse musste

auch die 2. Mannschaft auswärts

antreten. Bei Viktoria Lippstadt II

erkämpfte die Reserve ein knappes

6:4. Entscheidend für diesen Sieg

waren die gewonnenen Doppel von

Kabus/Demandt und Papenkort/

Gödde. In den folgenden Einzeln

konnten Friedhelm Papenkort, Mirek

Kabus, Stefan Demandt und

Martin Gödde je einmal punkten.

Die Liesborner festigten damit Platz

6 in der Tabelle.

Vereinsmeisterschaften des SV Westf. 21 Liesborn – TT-Verein kürt seine Meister

Liesborn (wdl). Zur Jahreswende

richtete die Tischtennisabteilung

des SV Westf. 21 Liesborn, wieder

ihre Vereinsmeisterschaften aus.

Abteilungsleiter Ulli Möller war,

Damen Einzel: Nicole Böser

ortsauswärts Richtung Langenberg

und dann auf einem sieben Kilometer

langen Rundkurs über Straßen

und Wirtschaftswege wieder zurück

nach Wadersloh.

Natürlich gehört an Silvester auch

die Geselligkeit dazu, und so verbrachten

die Mitglieder anschließend

noch gemeinsam einige schöne

Stunden bei Kaffee und Kuchen

sowie anderen Speisen und Getränken,

bevor es in den Jahresendspurt

und die Vorbereitungen zum Jahreswechsel

ging.

wie jedes Jahr, bestens auf das Turnier

vorbereitet. Für Pokale, Präsente

und ausreichend Verpflegung

hatte er wieder gesorgt.

Insgesamt 18 Spielerinnen und

Spieler kämpften bis kurz vor Mitternacht,

um „Vereinsmeister 2019“

zu werden. Bei den Herren hatte

Paul Haasmann den besten Tag erwischt.

In einem spannenden Endspiel

besiegte er Jörg Molitor. Auf

Platz 3 landete Guido Scholand.

Den Pokal der Damen bekam Nicole

Böser überreicht.

Vereinsmeister im Doppel wurden

Helena Panitz und Guido Scholand.

Im Endspiel setzten sie sich knapp

gegen Birgit Wiedau und Paul

Haasmann durch.

Sieger im Doppel: v.l.: Birgit Wiedau, Paul Haasmann, Helena Panitz, Guido Scholand

v.l.: Jörg Molitor, Paul Haasmann, Guido Scholand

26 WDL aktuell — Februar 2020


TuS Wadersloh – 12. Neujahrsturnier der Volleyballer

Kampfsportcenter Wadersloh –

Bruchtest-Rekord der Kampfsportler

beim Fußballturnier Hobby Cup 2020

Die drei Erstplatzierten stellten sich zum Gruppenfoto auf. SIBIR Platz eins zum vierten Mal in Folge, Los Blockos auf Rang zwei und Team Benninghausen

auf Platz drei.

Wadersloh (wdl). Traditionell hatte

die Volleyballabteilung des TuS

Wadersloh am ersten Wochenende

im neuen Jahr zum sportlichen

Start aufgerufen. Der Klassiker ist

so umworben, dass die Mannschaften

nach Anmeldedatum berücksichtigt

werden und jene, die zu

spät dran sind, auf Wartelisten rücken.

Um einen angemesseneren

Ablauf zu gewährleisten, können

maximal 15 Mannschaften berücksichtigt

werden, teilt uns Martin

Krämer als Vorsitzender der Volleyballabteilung

mit. Er und sein Team

hatten mit der Organisation, Turnierleitung

und entsprechendem

Catering wieder einen tollen Rahmen

geschaffen, in dem sich wie in

den letzten Jahren Volleyballsport

auf hohem Niveau abspielte und

auch eine familiäre Atmosphäre

aufkam. So trafen sich auch viele

bekannte Gesichter aus den letzten

Jahren wieder, aber auch neue Interessenten

stoßen immer wieder

dazu. 15 Mixed Mannschaften mit

ihren phantasievollen Namen spielten

sich durch die einzelnen Gruppenphasen

„jeder gegen jeden“ bis

am Ende die Finalrunden entschieden

wurden. Den zahlreichen Zuschauern

wurde ein tolles Sportturnier

geboten. Der Seriensieger SI-

BIR aus Lippstadt konnte sich auch

dieses Jahr im Finale durchsetzen.

So verwies er in einem spannenden

Finale die Los Blockos aus Lipperode

auf Rang zwei und im Spiel um

Platz drei und vier eroberte das

Team Benninghausen den dritten

Platz.

Im Finale die Mannschaften SIBIR aus Lippstadt und Los Blockos aus dem benachbarten

Lipperode

Mit viel Leidenschaft wurde wieder gebaggert, gepritscht und geschmettert. Auch Pater

Matheus (Nr. 20) aus der Pfarrei St. Margaretha spielte in den Reihen des TuS Wadersloh.

Wadersloh (wdl). Beim Hobby

Cup 2020 (Fußballturnier) war das

Kampfsportcenter Wadersloh

(KCW) für eine Vorführung für das

Publikum eingeladen worden und

die Kampfsportler präsentierten ihr

Können. Julia Weigel hatte sich als

Ziel gesetzt, im neuem Jahr ihren eigenen

Rekord bei dem Bruchtest

mit dem Stein zu schlagen. Beim

Hobby Cup 2020 bot sich nun die

Gelegenheit diesen Rekord vom

Juni 2019 von sieben Steinen zu

brechen. Acht Steine sollten es jetzt

sein. Hochkonzentriert startete

Weigel mit den Bewegungsformen

aus dem Kung Fu (Wing Tsun), um

die Atmung und die Bewegung in

Einklang zu bringen. Julia W. brachte

die acht Steine mit geballter

Faust zum Bruch, somit war der

neue Rekord aufgestellt. Nicht viele

Frauen wagen es sich der Königsdisziplin

Bruchtest mit Stein zu stellen.

Nicht nur das richtige Training

und Disziplin gehören dazu, hinter

Kampfsport und Kampfkunst steckt

noch mehr. Es hat eine Tradition

mit Ehrgefühl, stärkt das Selbstbewusstsein

und zeigt Wege auf, Ziele

zu erreichen. Für Julia W. sind die

Grenzen noch nicht erreicht. Neue

Termine für den nächsten Rekord

sind schon am Start, und da werden

es neun Steine sein. Das KCW Team

freut sich auf den nächsten Rekord

und wünscht weiterhin viel Erfolg.

Foto: Julia Weigel

WDL aktuell — Februar 2020

27


KLEINANZEIGEN

Verkäufe

Lego-Technik, verschiedene Modelle

mit Vorlagen, alle vollständig; Ministeck

mit 5 großen Platten und 26 Farben,

diverse Vorlagen . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/7018

Einrad der Marke Fishbone, 10,- EUR,

. . . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/2427

Gesuche

Das Akkordeonorchester „Hohnerklang“

Oelde e.V. sucht Verstärkung

(auch Schlagzeuger, Keyboarder,

Bassisten), nähere Infos unter

www.hohnerklang-oelde.de oder

. . . . . . . . . . . . . Tel. 02522/960340

Zu verschenken

Wer verschenkt ein oder mehr Vogelkäfige

und oder Hamsterkäfige? –

Danke! . . . . . . . Tel. 02523/940264

Immobilien

Wohnung in Wadersloh, 2 ZKB, Balkon,

Kellerraum, 63 qm, zum 1.4.20

. . . . . . . . . . . . . Tel 0157/7248 1401

Honig vom

Meisterbetrieb

Neue Öffnungszeiten im Hofladen:

mittwochs - freitags von 14 - 18 Uhr

oder nach telef. Vereinbarung

Jeden zweiten Donnerstag Vormittag

auf dem Wochenmarkt in Wadersloh

Imkerei Schnitker

Kühlheide 3 • 59329 Wadersloh

Tel. 02523/17 99

Wadersloh Neubau: Rollator-/Rollstuhl-Whg.

für 2 Personen, 74 qm,

SW-Balk., Aufzug, 1. OG zu sofort, KM

384 + NK Bj 2019, EAW B, 24kWh

(A+), WP Strom Tel. 0151/58022610

Wohnung bis 50 qm und bis 400,-

EUR warm für unseren Mitarbeiter

gesucht. Zimmerei Hermann Bühlbecker,

. . . . . . . . . . . Tel. 02523/7327

4 ZDKB, 124 qm, 720,- ¤ kalt, Wohnung

im 1. OG im Außenbereich von

Liesborn sucht nach Sanierung neuen

Mieter ab März. Lager und Bad

ohne Fenster. Gartenmitbenutzung

möglich. . . . . . 02523/92 98 88 6

Verschiedenes

Suche Hilfe in Haus und Garten, Wadersloh,

14 tägig für 2 Stunden

. . . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/7302

Suche Hilfe im Haus 1 x Monat in

Wadersloh für 2 Stunden . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/7430

Suche Reinigungskraft für 2-Personen-Haushalt

in Wadersloh, 1x wöchentlich

für 3 Std. . . . . . . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . . . Tel. 0151/52123964

Ehepaar sucht für 2 Stunden pro Woche

Hilfe – Einfamilienhaus in Wadersloh!

. . . . . . Tel. 0176/54452115

Fünf für fünf (5 ¤ für 5 Kinder Dez.

2019) Vielen Dank für die sehr großzügigen

Gaben! Unser besonderer

Dank geht an: Malermeister Klemann

und Holzmarkt Freitag; IBAN:

DE 8741 660 124 280 56 23 308,

. . . . . . . . . . . . . Tel. 02523/993297

IMPRESSUM

Herausgeber:

FLEITER DRUCK

Dieselstraße 23, 59329 Wadersloh

www.fleiter-druck.de

Redaktion / Fotos:

Marion Graßmann,

Markus Nienaber

Tel. 0ž25ž23ž/ž92ž27ž20,

E-Mail: wdl@fleiter-druck.de

Anzeigenannahme:

Dieselstraße 23 · 59329 Wadersloh

Alexandra Essel

Tel. 0ž25ž23ž/ž92ž27ž21,

Fax 0ž25ž23ž/ž92ž27ž27

E-Mail: wdl-az@fleiter-druck.de

24h Betreuung für Senioren:

Vermittlung von zuverlässigen Mitarbeitern

aus der Ost EU von Ihren

Partner vor Ort: Das Team der Betreuung

24 – Tel. 02587/9009100

www.betreuung24-senioren.de

Unterricht

Keyboard, Klavier einfach lernen,

auch bei Ihnen zuhause! . . . . . . . . . .

. . . . . . . . . . . Tel. 02941/925 49 00

. . . . . . . . . . Handy 0171/380 89 32

Änderungsschneiderei

Margret Bouschery

Jans-Füting-Str. 7

Wadersloh

Mobil 01 71 / 4 54 02 71

Termine nach telef. Vereinbarung

Es gilt die Anzeigenpreisliste 1/2018

Gesamtherstellung:

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Haftung übernommen.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge

so wie Leserbriefe entsprechen nicht

unbe dingt der Meinung des Heraus -

gebers. Bei Anzeigen wird nur Haftung

in Höhe des jeweiligen Anzeigenpreises

über nom men. Alle Urheber rechte,

be son ders für die vom Herausgeber gestalteten

Anzeigen liegen bei der Firma

FLEITER DRUCK. Kopieren, auch auszugsweise,

grundsätzlich verboten.

Kaminholz / Rindenmulch

Bernhard Laumeier / Sichterweg

59510 Lippetal-Herzfeld

Mobil: 0171-540 38 91

Internet: www.kaminholz-laumeier.de

28 WDL aktuell — Februar 2020


Liesborner Heimatverein – Sonderheft „Alte Schule“ Suderlage erhältlich

Ältestes erhaltenes Foto von Schülerinnen der Alten Schule Suderlage, etwas 1905

Auf der Diele des Hofes Schulze Waltrup wurde Anfang 2020 das Sonderheft zur Geschichte

der Alten Schule Suderlage, die vor 50 Jahren geschlossen wurde, vorgestellt.

Liesborn/Bad Waldliesborn

(wdl). Anfang Januar wurde auf

dem Hof Schulze Waltrup das neu

erschienene, 40 Seiten umfassende

Sonderheft des Heimatvereins Liesborn

mit dem Titel: „Die Bauerschaftsschule

in Liesborn-Suderlage

(heute: Bad Waldliesborn) – Ein geschichtlicher

Rückblick“ vorgestellt.

Die Idee zu diesem Heft hatte der

Vorsitzende des Heimatvereins Liesborn,

Ekkehard Schulze Waltrup. Er

begrüßte an diesem Abend auf der

geräumigen Diele seines Hofes bei

brennendem Herdfeuer Vertreter

der Presse sowie im Besonderen

alle über 85-jährigen Ehemaligen

der Schule. Auch der letzte Einschulungsjahrgang

von 1968/69 war

eingeladen.

Als Autor konnte Ekkehard Schulze

Waltrup Rektor a.D. Klaus Luig aus

Bad Waldliesborn gewinnen, der

den Gästen das Heft vorstellte. So

war die Schule im Jahre 1803 durch

den Liesborner Mönch Ludgerus

Jungeblodt, der nach Auflösung

des Liesborner Benediktinerklosters

im gleichen Jahr nicht mehr in ein

anderes Kloster wechseln wollte, auf

dem Grundstück des Kötters Marke

(heute: Brinkhoff am Jagdweg)

aus eigenen Mitteln notdürftig erbaut

worden. Hier unterrichtete er

dann freiwillig und ohne Entgelt

sechs Jahre lang die Kinder der

Bauerschaft in den Elementarfächern

Lesen, Schreiben, Rechnen

und Religion. Nachdem Pater Jungeblodt

im Jahre 1809 als Pastor

ins benachbarte Hellinghausen

wechselte, wurde am heutigen Suderlager

Weg auf die Initiative des

Liesborner Pfarrers Hüffer eine neue

Schule erbaut, die dann an diesem

Ort bis zu ihrer Schließung im Jahre

1969 bestand. Ein umfassender

Renovierungs- und Erweiterungsbau

erfolgte in den Jahren 1958 und

1959. Bis zur Auflösung der Schule

im Zuge der Schulreform in NRW

haben insgesamt 17 Lehrer/innen

an dieser Bauerschaftsschule unterrichtet.

Schließlich wurde die Schule

1966 noch in eine Grundschule

umgewandelt. Diese wurde dann im

Jahre 1969 geschlossen, und eine

166-jährige Schulgeschichte ging zu

Ende.

Maria Erichlandwehr (geb. Mittrup)

als einzige noch lebende Lehrkraft

der sogenannten „Alten Schule“

konnte bei der Vorstellung des Geschichtsheftes

ein Wiedersehen mit

ihrem letzten Einschulungsjahrgang

feiern.

Das an diesem Abend vorgestellte

Sonderheft des Heimatvereins Liesborn

lässt die Geschichte dieser Bauerschaftsschule,

die 166 Jahre lang

ihren Erziehungs- und Bildungsauftrag

hervorragend erfüllt hat, wieder

lebendig werden. Die Schule war

in dieser Zeit geistiger und soziologischer

Mittelpunkt der Bauerschaft

Suderlage. Viele tüchtige Handwerker,

Landwirte, aber auch Akademiker,

haben in dieser schlichten Bauerschaftsschule

das Rüstzeug für ihr

späteres Leben erhalten.

Die mit zahlreichen historischen

Fotos bebilderte Schrift, die durch

das Heimatministerium des Landes

NRW in Düsseldorf zum Teil durch

den sogenannten Heimatscheck

subventioniert wurde, ist ab sofort

für 4,00 Euro bei Ekkehard Schulze

Waltrup, Waldliesborner Straße 51,

59329 Liesborn, Telefon: 02523 /

8263 oder bei Klaus Luig, Westfalenwinkel

18, 59556 Lippstadt, Telefon:

02941 / 80256 zu bekommen.

BRILLE

BESCHLAGEN?

Schon mal an

Kontaktlinsen

gedacht?

Gibt`s auch

mit Gleitsicht!

BRILLEN

WERKER

Mario Gonzalez

Wenkerstraße 4-6

59329 Wadersloh

Tel.: 02523. 99 38 699

Fax: 02523. 99 38 698

info@brillenwerker.de

www.brillenwerker.de


weitblick medien

Heiko Marcher

Abteiring 29

59329 Wadersloh

tel 02523. 95 99 909

mobil 0151. 50 75 03 41

e-mail post@weitblick-medien.de

web www.weitblick-medien.de

GESTALTUNG

INTERNETSEITEN

LUFTAUFNAHMEN

WERBE- UND ERKLÄRVIDEOS

INDUSTRIE- WERBEFOTOGRAFIE

Die nächste Ausgabe des WDL-aktuell

erscheint am 6. März 2020

Anzeigen- und Redaktionsschluss ist am 21. Februar 2020!

Sonderthemen:

Kneipenfestival Wadersloh | Von Beauty bis Wellness

Im Trauerfall beraten wir Sie in Aus führung

und Gestaltung einer Bestattung

Rufen Sie uns

an! Wir sind

für Sie da.

Dieselstraße 19

59329 Wadersloh

Ihr Bestatter vor Ort – seit über 100 Jahren

auch in Liesborn, Diestedde und Benteler.

02523/1444

Meisterbetrieb

Bestattungsvorsorge · Jederzeit kostenlose Beratung

Auf Wunsch Hausbesuch

Mitglied Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Oesterwiemann

59329 Wadersloh

Dieselstraße 15

(0 25 23)

Fachbetrieb

nach WHG 19 I

92 26-0

Öltankreinigung

Tankdemontage, -stilllegung

Tankschutz

Tankbeschichtung und Kunststoffinnenhüllen

Stahl- und Behälterbau sowie Auffangwannen

Biogasanlagen, Installation und Heizungsbau

www.froelich-habrock.de

Oelder Straße 66 · 59269 Beckum · Fon 0 2521 -82788-0

Gartenstraße 1 · 59329 Wadersloh · Fon 0 2523-7047

DAS GRÄBERFELD

IN WADERSLOH.

Die neue Art der Dauergrabpflege!

Ahlen

Beckum

Wadersloh

WIR

GESTALTEN

STEINE

Mauritz 19 · 59329 Wadersloh

Tel. 0 25 23 /13 10 · Fax 24 42

59229 Ahlen | Weidenstraße 8 | Telefon 0 23 82 6 19 90

www.steinmetzbetrieb-magera.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine