11.02.2020 Aufrufe

Bulli-MAG_2020

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.


2


Liebe Club-Mitglieder + Bulli-Mag Leser/innen.

Nun geht die die neue Bulli-Saison 2020 los, schon wieder fast zwei Jahre um, seit

wir das 25 Jahr Jubiläum hatten wie doch die Zeit schnell vergeht. ich hoffe das Eure

Busse den Winter gut überstanden haben, und Sie parat sind für die neue Bulli-

Saison. Da gibt es wieder viel zu lesen, viel Spass beim Durchstöbern des neuen Bulli

-Mag 2020

Rückblickend hatten wir eine grossartige Saison mit vielen schönen Treffen im Inund

Ausland:

Einen Speziellen Dank an all unsere Inserenten, ohne Sie würden wir nie so ein

schönes Hochglanz Infoheft rausgeben.

Vorankündigungen für die Saison 2020:

Das 9. Schwarzwälder VW-Bus-Treffen wird vom 03. bis 05. April 2020 stattfinden.

In Kirchzarten bei Freiburg im Breisgau (wunderschönes Städtchen, wo zum verweilen

einlädt, gemütliche Gaststätten zum Lecker Essen.

7 “ Take it easy ”

Pfingst-VW-Bus-Treffen in Ihringen (Deutschland)Datum des Treffens: 28. Mai bis 1.

Juni 2020 Ich möchte Euch einladen zum siebten Schweizer VW BUS Treffen“ Take it

easy ” im wunderschönen Ihringen (DE) Es soll wieder ein fantastisches Treffen sein

unter Bullifahrer/innen! Das Treffen ist bei der Reiteranlage des Reitvereines Ihringen.

Adresse: Tunibergstrasse 3, 79241 Ihringen (Visasvis Schwimmbad).

Es ist ein gemütliches VW BUS Treffen in schöner Umgebung, Schwimmbad gleich

um die Ecke. Auch der wunderschöne Baggersee! Strom/WC/Dusche vorhanden.

Zum Hammerpreis von 50.- Euro pro Bus und ganzes Pfingstwochenende! Plus Überraschungs-Säckle!!

Für das leibliche Wohl ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich!

Samstag offeriert der Club Spagetti Bolognese für alle, ab 18:00 Uhr. Anmeldung

erwünscht! Wäre super, wenn ein paar Leute am Donnerstag, ab Mittag kommen

könnten, zum Helfen mit Installieren und Einrichten. Ich wäre sehr froh über Eure

Hilfe, denn es gibt immer ziemlich Arbeit.

Anmeldungen an: Werner Bürki mail: buerki61@gmx.ch

Organisation: VW-BUS-CLUB BERN

Was ich Euch auch Empfehlen kann ist das Bus Treffen in Estavayer de Lac. Das

Treffen ist vom 21.-23. August. Da gibt es leider keinen Strom für Campers aber was

Oliver mit seinen Leuten auf die Beine stellt ist der Hammer, Live Musik, Stände und

vieles mehr. Das Treffen ist gleich am Ufer des Neuenburger See.

3


5. Saisonabschluss-Fest am Lac de Joux

Für alle Bulli Fahrer/innen und Camper Freaks Vom 09.- 11. Oktober 2020 am

wunderschönen Lac de Joux in Le Pont. Der Platz hat keinen Strom ist direkt am

See, WC ist vorhanden. Einfahrt zum Platz ist Visasvis vom Restaurant L`Aurore,

der Platz ist gratis! Warme Kleider, Wanderschuhe und Gas Heizung von Vorteil. Für

das leibliche Wohl ist jeder Teilnehmer selbst verantwortlich!

Holz ist auch immer eine gefragte Sache, für das Abend Feuer in den Waschtrommeln.

Adresse: Rue du Lac 3, 1342 Le Pont

Im Moment haben wir noch nicht alle Angaben/Daten erhalten. Werden laufend

erneuert auf der Homepage (Anlässe).

Nun wünsche ich allen Bulli-Drivern und sonstigen BULLI-MAG Leserinnen/ Lesern

eine gute, pannenfreie Saison 2020 und viel Spass mit Euren Bussen/Camper. Ich

hoffe, Euch bei dem einen oder anderen Anlass/Treffen zu sehen.

Mit freundlichen Grüssen

Euer Präsi und der ganze Vorstand des VW-BUS-CLUB BERN

Präsi W. Bürki

4


Präsident

Vize-Präsident

Werner Bürki

Finanzen

Peter Affolter

Beisitzer

Linda Ceccato

Aktuar

Thomy

Cornellia Glogger

Martin Eggli

Club-Anschrift

VW Bus Club Bern / Murtenstrasse 3 / CH – 3202 Frauenkappelen – Bern

5


VW-BUS-CLUB BERN on Tour

03. – 05. April VW Bus Treffen Kirchzarten

28. Mai – 1. Juni 7. Int. VW Bus Pfingsttreffen in Ihringen

12. – 14. Juni VW BUS Treffen Mörel

21. –23. August 7. VW Busparty Estavayer de Lac

09. – 11. Okt. 5. Saison End VW BUS Treffen am Lac de Joux

6


Woodstock for ever - eine Ikone kehrt zurück

50 Jahre nach dem legendären Woodstock-Festival ist der „Light-Bus“ auferstanden.

Dank eines Pressefotos wurde das Original berühmt und mauserte sich schnell zum

Symbol der Bewegung. Das war auch leicht möglich, denn der Bus war übersät mit

Zeichnungen ganz in den Hippie Farben Gelb, Grün, Orange und Rot.

Das Original - "magic bus"

Der Künstler Robert Hieronimus, besser bekannt als „Dr. Bob“ war erst 26 Jahre alt,

als er vom Musiker Bob Grimm beauftragt wurde einen „magic Bus“ zu bemalen.

Grimm war Mitglied der in Baltimore beheimateten Band „Light“. Beim Bus handelte

sich um einen VW Bus Typ 2,

welcher Hieronimus in psychidelischem

Stil bemalte. Die Gruppe

plante mit dem Bus auf Tour und

unter anderem ans Woodstock-

Festival von 1969 zu fahren.

Hieronimus brauchte sechs Monate,

um das Projekt fertig zu

stellen. Er bemalte den Bus mit kosmischen Symbolen, archetypischen Motiven und

Wörtern in antiken Sprachen. Für seine Arbeit bekam er Tausend Dollar, damals eine

grössere Summe. Auch er kaufte wie so viele ein Ticket zum Festival, doch als er

hörte, dass über 50’000 Leute erwartet würden, verzichtete er auf die Teilname.

Das tatsächlich fast eine halbe Million Menschen zusammenkommen und „sein Bus“

zu einem Woodstock Maskottchen werden würde konnte er damals nicht ahnen. In

den Zeitungen machte ein Foto des Busses die Runde und Magazine landab landauf

halfen dabei diesen unsterblich zu machen. Hieronimus sagte später, der Van simbolisiere

wie kein anderes Auto den Summer der Liebe.

Der VW-Bus war mit seinen 40PS und luftgekühltem Motor nicht wirklich auf Geschwindigkeit

ausgelegt, aber billig im Unterhalt und leicht zu reparieren und konnte

einen Haufen Leute transportieren. „Es war wirklich ein Volkswagen“, meinte Hieronimus,

„es repräsentierte Freiheit“.

Die Replika - "Light bus"

2017, als das 50 Jahr-Jubiläum von Woodstock bereits in greifbare Nähe gerückt

war, machte sich Hieronimus zusammen mit dem kanadischen Dokumentarfilmer

John Wesley Chisolm auf, den originalen Bus aufzutreiben und zu restaurieren. Zusammen

mit zahlreichen Helfern und der Unterstützung von VW durchkämmten sie

die USA, von New Jersey bis zu Arkansas. Doch die Spur war zu alt und das Original

fristet sein Dasein wohl weiterhin auf irgendeinem Schrottplatz, sofern es überhaupt

noch existiert.

Anfangs 2018 entschied man sich stattdessen eine genaue Replika anzufertigen.

Glücklicherweise fand das Team eine Typ 2 Version, die dem Original wie ein Zwilling

dem anderen glich. Man heuerte ein Team von Restaurationsexperten an und machte

sich an die Arbeit.

„Wir hatten drei Wochen, um die Arbeit von drei Monaten zu machen“, gab Robert

Skinner, Besitzer des Auto Body Center’s in Kalifornien zu Protokoll. „Wir wollten ei-

7


8


ne solide Basis schaffen, dass der „Light-Bus“ auch noch in 50 Jahren voll im Saft

stehen könne.“

Nach der Grundrestauration kam der Bus zu Hieronimus und seinem Team. In kurzen

sechs Wochen bemalten er und fünf Künstler den Bus genau gleich wie das Original.

„Hinter jeder Zeichnung steckt eine Geschichte, viele Geschichten, und alle haben

den gleichen Kern, von Unifikation, Zusammenarbeit und höherem Bewusstsein, was

den „light“ erst richtig ausmacht", sagte Hieronimus.

Anfangs März 2019, nachdem die Restauration komplett abgeschlossen war, nahm

die Inkarnation bereits am „VW Bus onwers gathering“ in Kalifornien teil.

Chisolm dokumentierte den ganzen Prozess, von der Suche, bis zum fertigen Light

Bus, seine Doku wird diesen Sommer unter dem Titel „A Bus Called Light“ veröffentlicht

werden.

Währenddessen wird der Bus quer durchs Land fahren und am „Bethel Woods Music

and Culture Festival“ im August erscheinen. Chrisholm merkt an:“ Der Bus zaubert

den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht und macht sich glücklich. Alle wollen mitfahren

und ein Teil davon sein. Was immer ein Traum ist, wo immer du hin willst, der

Bus bringt dich hin.“

9


10


7. Pfingst-VW-Bus-Treffen in Ihringen (Deutschland)

Datum des Treffens: 28. Mai – 1. Juni 2020

Wir möchte Euch einladen zum siebten Schweizer VW BUS Treffen

“ Take it easy ” im wunderschönen Ihringen (DE)

Es soll wieder ein fantastisches Treffen sein unter Bullifahrer/innen.

Das Treffen ist bei der Reiteranlage, vom Reitverein Ihringen.

Adresse: Tunibergstrasse 3, 79241 Ihringen. (vis-a-vis Schwimmbad Ihringen)

Es ist ein gemütliches VW BUS Treffen in Traumhafter Umgebung,

Schwimmbad gleich um die Ecke, auch der wunderschöne Burkheimer Baggersee.

Strom/WC/Dusche vorhanden.

Zum Hammerpreis von 50.- Euro pro Bus und ganzes Pfingstwochenende (Do. - Mo.)

Plus Überraschungs-Säckle und Gratis Tombola!

Für das leibliche Wohl ist jeder Teilnehmer selber verantwortlich!

Samstagabend: Ab 18.30 Uhr Gratis Spagetti Bolognese, plus Lecker Bardolino Rotwein

dazu. (es hat solange es hat!)

Samstagabend 22:00 Uhr grosse Vulkano Party, dass musst Du gesehen haben!

Sonntag 11.00 Uhr Buckelbus auf Kaiserstuhl!

Hat einen gedeckten gemütlichen Unterstand, also auch bei Regen null Problemo!

Anmeldung erwünscht! Anmeldungen an: Werner Bürki mail: buerki61@gmx.ch

Freitag 29. Mai 10:00 Uhr Besichtigung Winzergenossenschaft Ihringen, grösster

Holzfasskeller von Deutschland (mit Weinproben) Dauer der Führung ca. 1 Stunde.

Organisatior: VW-BUS-CLUB BERN (CH) www.vwbusclubbern.ch

11


Wie der Bulli zum Kultmobil wurde

Angefangen hat der Typ 2 als günstiges

Nutzfahrzeug mit Auto-Qualitäten. Inzwischen

ist er ein Sammlerstück, das an

Auktionen Höchstpreise erzielt.

Es brauchte schon einen Holländer, um

den Bulli ins Leben zu rufen. Der VW-

Importeur für die Niederlande, Ben Pon,

war überzeugt, dass neben dem Personenwagen

von Volkswagen auch noch eine

Nachfrage für ein leichtes Nutzfahrzeug

bestehe. Mit einer Skizze ging er 1947 zu den VW-Chefs und nur drei Jahre später

konnte man den im Windkanal optimierten (!) VW Transporter kaufen.

Von Anfang an war der VW Transporter als Frontlenker ausgeführt, verfügte über eine

mit dem Rahmen verschweisste Stahlkarosserie und bot auf nur 4,1 Metern Länge

über 4,5 Kubikmeter Ladevolumen bei einer Nutzlast von 750 kg.

Neue Ideen, bewährte Technik

Die Technik konnte man vom Käfer übernehmen. Als Motor wurde der 1131 cm3

grosse Boxermotor mit Luftkühlung und 25 PS im Heck eingebaut. Vorne kam die

bekannte Kurbellenkerachse zum Einsatz, hinten die bekannte Pendelachse.

Von Anfang an wurde der VW Bus, wie man ihn in der Schweiz meist nennt, für vielseitige

Anwendungen bis und mit zum Familientransport ausgelegt.

Viele Fahrzeugvarianten

Neben den von Beginn an gelieferten Transporter-Varianten mit und ohne Seitenfenster

und hinteren Sitzbänken kam bereits 1952 der Brückenwagen, auch Pritschenwagen,

mit offener Ladefläche und ab klappbaren Seitenwänden dazu. Das Reserverad

hatte man hinter die Sitzbank in die Kabine verschoben, so dass für die Ladung

eine 1,9 Quadratmeter grosse plane Fläche zur Verfügung stand. Die

«Pritsche», wie diese Variante auch genannt wurde, bot den günstigsten Einstieg in

die VW-Transporterwelt und kostete 7700 Franken in der Schweiz.

Für Leute, die auf Stil und Optik achteten, gab es den Achtsitzer auch mit zusätzlichen

Fenstern im Dach, Schiebedach und Zweifarbenlackierung. Samba wurde diese

Version genannt und kostete 1953 fast 50 Prozent mehr als die günstige Pritsche.

Heute kann der rare Samba an Versteigerungen auch einmal 300'000 Dollar kosten.

Auch für Reiselustige, Spitäler und die Feuerwehr gab es Typ-2-Varianten.

Evolution

Wie beim Käfer schritt auch beim VW Bus die Entwicklung schnell voran. Neben der

Entwicklung zusätzlicher Fahrzeugvarianten profitierte auch die Technik von den

Fortschritten des Käfers. Hubraum und Leistung stiegen an, das Getriebe erhielt

auch für den ersten Gang eine Sperrsynchronisierung. Die Motorleistung stieg an und

gegen Ende der Bauzeit lieferte der luftgekühlte 1,5-Liter Motor 42 bis 44 PS an die

Hinterachse, womit dann auch Geschwindigkeiten über 100 km/h möglich waren.

12


13


Hinter dem Lenkrad

Selbst als über 50-jähriger Oldtimer hat ein VW Transporter der ersten Generation

noch kaum etwas von seinem Praxisnutzen eingebüsst. Der gefahrene Pritschenwagen

aus dem Jahr 1965 jedenfalls trägt einen Formel-V-Rennwagen problemlos zur

Rennstrecke und das Auf- und Abladen gelingt dank dem angebauten Kran, den der

frühere Besitzer, ein Landmaschinen-Mechaniker, zum Heben der Mäher nutzte,

problemlos.

Selbst mit Beladung wirkt der T1 durchaus spritzig, nur an die Sitzposition und die

Lage des grossen Lenkrads muss man sich ein wenig gewöhnen. Faktisch übernehmen

im VW Bus die Knie die Rolle der Knautschzone, sollte es einmal zu eng werden

auf der Strasse, zumindest fühlt es sich so an. Die flache Einbauposition des Lenkrads

erinnert an schwere LKWs, ist im Verkehr aber kein Nachteil. Die Sicht nach

vorne und zur Seite ist gut, nur nach hinten wird sie durch die Kabine und die Beladung

eingeschränkt.

14


Käfertreffen Brienz vom 03.-05. Mai 2019

Am Freitag 03. Mai fuhren Linda und ich zum Käfertreffen nach Brienz, so dass wir

um 16.00 Uhr auf dem Camping Aaregg ankamen. Wir hatten Glück mit dem Wetter

und konnten alles aufbauen, ohne nass zu werden. Aber man sah schon jetzt,

dass es nicht so viele Busse und Käfer geben würde, weil das Wetter nicht so gut

war. Später am Abend fing es auch schon zu Regnen an. Wir machten unsere

Waschtrommel bereit mit Holz, von

dem wir genügend mitgenommen haben

und grillierten später. Es wurde

nicht so spät, da wir beide recht müde

waren. Am Samstagmorgen schien die

Sonne und Wernu zog die kurzen Hosen

an, da es richtig warm war an der

Sonne. Wir nahmen die Stühle und

setzten uns an die warme Sonne und

wärmten uns auf. Es kamen immer

mehr Busse und Käfer auf den Platz. Es

waren etwa um die 60 Fahrzeuge. Natürlich

nicht so viele, wie sich die

Veranstalter erhofft hatten. Denn der

Wetterbericht kündigte Schnee an und

das hielt sehr viele ab nach Brienz zu

fahren. Die Stimmung war aber Super

unter den VW Freeks. Leider fing es am Nachmittag wieder an zu Regnen. Am

späteren Abend verliessen viele den Camping Platz, weil es auf Sonntag Schnee

geben sollte. Aber es blieben doch einige harte VW Fahrer und trotzten der Kälte.

In der Bar war es ja schön warm und die Drinks waren auch lecker. Am Abend kamen

noch Diego und meine Schwester Katja vorbei. Wir grilliten Servelats auf unserer

Wäschetrommel und tranken Wein. Wir organisierten von der Festwirtschaft

Kartoffelsalat, damit wir eine leckere Beilage hatten zu den Würsten. Es war ein

lustiger Abend. Anschliessend gingen wir

alle noch in die Bar. Da war schon eine super

Stimmung und alle hatten Spass. Die

Stimmung ging bis in die Morgenstunden.

Um ca. 04.00 Uhr gingen auch die letzten

ins Bett. Weil das Wetter nicht so gut war,

waren auch nicht so viele Zuschauer da.

Aber die da waren, hatten richtig Spass. In

der Festwirtschaft gab es richtig gutes Essen.

Es wollten eigentlich mehr vom VW

Bus Club Bern

kommen, aber

da der Wetterbericht

Schnee

gemeldet hat,

hielt es viele Bus

Fahrer ab zu kommen. Denn das Salz ist absolut nicht

gut für die tollen Fahrzeuge. So blieben viele Busse zu

Hause. Da ich das erste Mal dabei war, war ich sehr

erstaunt, wie Liebe voll die Fahrzeuge bereit gemacht

wurden. Ich habe sehr viele Fotos gemacht. Ein grosses

Lob an euch alle, die Zeit und Liebe in die Busse und

Käfer steckten. Am Sonntag hat es geschneit und war

sehr kalt. Der Wetterbericht hatte wieder mal recht mit

der Prognose. Die Pokalübergabe fing um 11.00 Uhr an.

Das Glück war auf Wernus Seite und er bekam den Pokal

für den schönsten T3 VW Bus.

15


Er war natürlich sehr stolz. Es war für ihn das erste

Mal, dass er für seinen Bus einen Pokal gewann.

Ich war das erste Mal dabei und es hat richtig viel

Spass gemacht. Die Leute waren alle sehr nett. Ein

grosses Lob an die Leute, die alles auf die Beine

gestellt haben. Ihr

habt es Mega gut gemacht.

Es war ein

grossartiges Wochenende

auf dem

Camping Aaregg. Der

wurde ganz neu gemacht und wurde nach dem Hochwasser

im 2005 sehr modern und sehr sauber. Natürlich

ist Brienz ein schönes Städtchen wo man gerne

hin geht. Das nächste Käfertreffen findet am 8. und 9.

Mai 2021 statt und hoffentlich mit mehr Sonne und

Wärme. Ich freue mich schon auf die nächsten VW

Treffen. Hoffentlich mit der Sonne im Gepäck. Allen

ein grosses Lob und Danke, das ihr gekommen seid.

Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht, den

ich schreiben darf. Gruss Linda

Familie Escher

Tel.: +41 31 752 82 80

info@traube-muehleberg.ch

16


17


6. Int. VW BUS Pfingsttreffen in Ihringen(D) 06.-10. Juni 2019

Donnerstagmorgen um 09:00 ging es los von Treffpunkt in Deitingen Süd mit

Conny,Linda,Peschä und mir (Wernu)Richtung Ihringen im Konvoi. Das Wetter

zeigte sich nicht so berauschend. Regen von hier bis nach Ihringen. Kaum auf

dem Platz ging es auch schon los, mit allem

aufstellen und installieren. Dass alles

unter Starkregen, aber es musste Halt

gemacht werden. Zum Glück hatte ich

mit Linda, Conny und Peschä sehr gute

Helfer. Schon am Donnerstagabend

standen 10 Bullis auf dem Feld, für Donnerstag

ein Rekord. Am Abend wurde

schon unser Party Raum ganz toll eingeweiht.

Es wurde sehr früh und auch

schon hell, die

Vögel zwitscherten schon mächtig. Da Wolfgang noch

ein Ster Holz bestellt hatte und auch geliefert wurde

hatten wir für die vier Tage genügend Holz vor der

Hütte. Am Freitag war zum Glück das Wetter wieder

gut und es kamen immer mehr Bullis ans grossartige

Bulli Treffen nach Ihringen. Freitagmorgen ging es zu

Fuss nach Ihringen zu der Besichtigung der Winzergenossenschaft

Ihringen. Für viele war es das

erste mal, daher sehr eindrücklich. Die riesigen Fässer

und die Grösse des Kellers. Viele kauften auch gleich

lieblichen Wein ein. Da darfst du

versuchen mit Lecker Wein bis zum

geht nicht mehr. Anschliessend ging es Haxen und Poulet essen

vor dem Edeka Laden. Nach dem der Hunger gestillt war

ging es noch einkaufen und zurück zum Camp. Auf halbem

weg sagte ich uh, wäre schön, wenn jetzt ein Bulli käme und

keine 2. Min. Später tauchte ein schöner T3 Bus auf, ich hielt

ihn an und die ganze Rasselbande mit Hund und viel Gepäck

durfte mitreiten. Ich war schon sehr

froh da ich ziemlich Wein im Rucksack

hatte. In der Zwischenzeit war auch

der Platz schon sehr gut gefühlt mit wunderschönen

Bullis. Die Begrüssung der Neuankömmlinge stand auf

dem Programm. Es waren auch zwei wunderschöne T1

dazugestossen aus der Schweiz, echte hingucker. Am

Abend wurde wie wild grilliert oder wie ich frischer

Spargel gekocht. Sind ja auch im Spargelhimmel in Ihringen.

Anschliessen wurde wieder wie jeden Abend um

die Waschtrommel gesessen und mächtig eingeheizt. Da

es am Abend doch sehr frisch wurde. Es wurde wieder

ein lustiger und langer Abend, mit tollen Leuten ums

Feuer und gutem Wein und Whisky, dass ganze Treffen

in Ihringen ist sehr familiär und man kennt sich auch

schon lange. Samstag gingen viele einen Ausflug machen.

Wir, Linda, ich, Katja und Diego gingen mit dem

PW nach Breisach am Rhein. Das ist ein Traum von

einem Städtchen. Susi und Jan machten sich auf mit Ihrem

T4 nach Colmar zu fahren. Andere waren mit dem

Fahrrad unterwegs und andere liesen einfach mal die

Seele baumeln im Camp. Das Wetter war wieder so toll

und schön wie wir es kannten von Ihringen. Die Leute im

Camp Josef, Andy, Maik, etc. machten schon alles parat

18


für am Abend. Da gab es Älplermagronen

für alle. Für über 60 Leute kochen und zu

berechnen wie viel ist nicht so einfach.

Aber Josef hatte das alles voll im Griff.

Für manchen reichte es auch für ein

zweites mal. Anschliessend war wieder

unser lockeres Saufgelage angesagt mit

guter Musik und Feuerstelle zum warmhalten.

Die Abende sind der Börner in Ihringen

nur die Leber freut sich nicht so

darauf. Am Sonntag ging es nach langem

warten, der Buckelbus fand uns einfach

nicht. Wir waren 27 Leute, die da auf den

Kaiserstuhl fuhren mit dem Buckelbus.

Auch hier war es für viele das erste mal

mit so einem Gefährt unterwegs zu sein, es ruckelte und schüttelte einem gehörig

durch. Es war reserviert für uns und jeder hatte da was feines gegessen, Peschä

hatte es verpasst was zu bestellen, die Leute hatten aber Mitleid und so wurde er

mit guten Resten nur so eingedeckt. Am Schluss waren alle satt und hatten volle

Bäuche. Auch die Rückfahrt war lustig, ein paar marschierten und hatten sicher fast

zwei Stunden Fussmarsch bis zum Camp. Alles hat mal ein Ende, es brach der letzte

gemeinsame Abend an. Auch an diesem

Abend wurde nochmals ganz ordentlich

eingeheizt auf jeder Ebene. Es stand

auch noch die Tombola an, Susi war die

Glücksfee und zog die Lose. Wir hatten

20 Preise so viel wie noch nie. Ich sah

nur glückliche Gesichter, auf dem ersten

Platz waren Andrea und Willi Lukass. Es

wurde doch etwa drei am Morgen bis ich

ins Bett kroch. Ein paar hartgesottene

blieben doch noch lange am Feuerkorb

hängen. Der Montag war ein Graus vom

Wetter her der Regen war wieder zurück

und das zum abbauen. Was ich mehr als

enttäuschend empfand das Peschä uns

nicht geholfen hat beim abbauen, da war

nur Linda und ich und noch Josef. Josef war und ist eh immer die gute Seele vom

Treffen jeden Tag hat er das ganze Leergut mit dem Fahrrad wegtransportiert zum

Entsorgen und es war nicht wenig. Vielen lieben Dank Josef super toll gemacht. Das

ist das wo ich sehr schade finde, alle schleichen sich vom Acker, man könnte fragen

könnte ich noch was helfen. Auch Linda war zum ersten mal dabei Sie hat bis zum

umfallen mitgeholfen Danke Linda. Auch einen Dank an Conny die extra am Donnerstag

mit PW zum Treffen kam, um uns zu

unterstützen, merci Conny. Für mich

persönlich war es das schönste Bus Treffen in

Ihringen, seit ich das Treffen organisiere, es

waren viele neue grossartige Leute dabei. Der

VW BUS CLUB BERN möchte sich noch bei allen

recht herzlich danken für euer kommen,

war super mit euch am Treffen.

Das nächste VW BUS Pfingsttreffen in Ihringen

ist vom 28. Mai bis 1. Juni 2020

Bitte gleich Einschreiben Leute!

Gruss Euer Werner

19


20


4. Saison End Bus und Camper Treffen am Lac de Joux in Le Pont (11.-13. Okt.2019

Ich freute mich schon, dass ganze Jahr auf dieses coole Bus Treffen direkt am See

vom Lac de Joux.

Nun war es soweit und das Wetter schien ein

Bulli Freund zu sein, laut Wetterprognose drei

Tage wunderschönes Wetter angesagt.

Am Freitag wo wir in Bern losfuhren war auch

Himmlisches Wetter, ein richtig schöner

Herbsttag. Als wir in Le Pont ankamen war der

platz leer und wir erwarteten schon bald mal die

ersten Bullis.

Am Abend waren wir doch schon gegen 15 Bullis

auf dem Platz. Wir schmissen unseren Feuerkorb

an und es gab die hiesige Spezialität

Schmelzkäse vom

Dorf (Vacherin Mont

d’Or) dass ganze auf unserem Waschmaschinen Grill.

Die meisten kannten, dass nicht, dass man das auch so

machen kann, dazu wurde der Käse mit Brot gegessen.

Es wurde noch ein feucht fröhlicher Abend, die Temperaturen

waren nicht so schlimm, wie auch schon da

oben.

Das Dörfern Le Pont liegt auch auf 1000 m.ü.m, ich

habe da schon bitter kalte Nächte erlebt.

Am Samstag wusste ich vor lauter Bullis nicht mehr wo

ich alle platzieren sollte, es kamen viele Bekannte Gesichter vom Treffen in Ihringen

an den Lac de Joux sogar unsere Deutschen Freunde. Dass Treffen am Lac de

Joux ist immer mehr ein Internationales Bulli Treffen, wir hatten viele Franzosen,

Deutsche und auch aus Polen ist einer bei uns gelandet.

Am Samstag fuhren wir, Linda, Diego und ich noch schnell über die grüne Grenze

nach Frankreich zum Fleisch und Alkohol einzukaufen. Plötzlich sagte Diego schaue

mal da auf den Parkplatz, dass ist doch Simon Ammen der Doppel Olympia

Skispringer und er war es. Sofort raus und ein Selfie mit ihm. Ich rief ihm zu flieg

Simi flieg. Er freute sich auch toll, dass es noch so ausgeflippte Fans gibt, die das

noch kennen, im TV war der Reporter immer am Rufen

flieg Simi flieg daher.

Dass kleinste Kaff in Frankreich und man trifft den Doppel

Olimpia Sieger Simon Amman, sachen gibt es.

Wieder zurück in der Schweiz, war ich erstaunt das noch

mehr Bullis auf dem platz waren, am wunderschönen Lac

de Joux, dass Wetter zeigte sich von der schönsten Seite.

Nun wurde der Grill angeworfen und es musste auch mal

was gegessen werden. Am Abend kamen viel und setzten

sich zu uns an die Feuerstelle, es wurde ein prima Abend

mit guten Gesprächen über unsere Bullis und Gott und

die Welt.

Es wurde 03:00 Uhr in der Nacht bis der letzte, oder die

Letzte, Andrea sich in Ihren Bus verkroch.

Auch der Sonntag war einfach wunderschön,

die Herbstfarben der Wälder der See vor

dem Bus was will man mehr und vom Morgen

an Sonne pur.

Wie schon gesagt sogar am Sonntag sties-

21


sen noch zwei wunderschöne Bullis zu uns.

Aber es war halt Sonntag und die einten und anderen waren schon fleissig am

Abräumen, da viele noch eine lange fahr vor sich hatten.

Linda und ich wollten noch nicht gehen zu schön war das Wetter, so blieben wir bis

am Nachmittag. Der Platz hatte sich in der Zwischenzeit ordentlich gelehrt. Was

man immer wieder sagen muss die Bulli Fahrer sind Ordentliche Leute so wie jeder

seinen Platz vorfindet so sieht er nachher auch wieder

aus. Gretchen hätte Freude an uns.

Ein grosses Dankeschön an alle die dabei waren war

echt der Hammer mit Euch bis zum nächsten Jahr,

kommt alle gut über den Winter und haltet die

Stossstangen Sauber.

Am Schluss waren 27 Bullis aus nah und Fern auf

dem Platz da Sonntag auch noch zwei ankamen,

lieber spät als nie.

Nächstes Treffen am Lac de Joux ist vom 09.-11.Oktober 2020

Gruss euer Werner

22


23


24


5. Saisonabschluss-Fest am Lac de Joux

(für alle Bullifahrer-/innen und Camperfreaks)

Vom 09. - 11. Oktober 2020 am wunderschönen Lac de Joux in Le Pont.

Alle Busfahrer/innen und Camper sind recht herzlich willkommen!

Der Platz hat keinen Strom ist direkt am See, WC ist vorhanden.

Einfahrt zum Platz ist Visasvis vom Restaurant L`Aurore

Warme Kleider, Wanderschuhe und Gas Heizung von Vorteil.

Für das leibliche Wohl ist jeder Teilnehmer selber verantwortlich!

Adresse: Rue du Lac 3, 1342 Le Pont

Wer Lust hat, ist

wilkommen

Koord:

N 46° 37` 13”

E 006° 15`56”

25


26


27


Einen speziellen Dank gilt auch allen Inserenten, die uns mit ihren

Inseraten im BULLI-MAG ihre Unterstützung zusichern und ihr Vertrauen

dem VW-BUS-CLUB BERN entgegenbringen.

Schinznach-Bad

28


Gönner:

Gönner sind in unserem Club auch recht herzlich willkommen und erhalten alle

Club Infos sowie das jährliche Info Heft BULLI-MAG.

Höhe des Gönner-Beitrages kann frei gewählt werden.

Aktiv oder Passivmitglied:

Wähle was für Dich/Euch richtig ist, ob Aktiv oder Passivmitglied.

Aktivmitglied:

Nimmt aktiv am Clubleben teil (ist zwischendurch an Treffen dabei).

Passivmitglied:

Ist Clubmitglied, hat jedoch keine aktiven Verpflichtungen.

Werbung:

Sie möchten auch gerne im Bulli-MAG inserieren? Dann würden wir uns freuen, wenn

Sie mit uns in Verbindung treten. Damit wir Ihnen ein Angebot erstellen können.

Postanschrift:

VW Bus Club Bern

Präsident: Werner Bürki

Murtenstrasse 3

CH - 3202 Frauenkappelen

Web: http://www.vwbusclubbern.ch

Mail: vorstand@vwbusclubbern.ch

Tel.: +41 (0)79 611 64 78

Bankverbindung:

Berner Kantonalbank/BEKB

VW-Bus-Club Bern

Kontonummer: 16 927.741.0.25

Postkonto-Nummer: 30-106-9

IBAN-Nummer: CH56 0079 0016 9277 4102 5

BIC/SWIFT: KBBECH22

Mitglieder – Beitrittserklärung

Bist du interessiert und möchtest Mitglied beim

VW-BUS-CLUB Bern werden?

Mitglieder:

Jede Person kann auf Anmeldung beim Clubvorstand als Mitglied

aufgenommen werden. Ein eigener VW Bus ist nicht Bedingung.

Mit der Aufnahme anerkennt das neue Mitglied die Statuten des Vereins und

hat Anrecht auf sämtliche Informationen rund um den Club.

Ein Mal im Jahr erscheint das Vereinsheft BULLI-MAG.

Den Mitgliedern steht ein VW Bus Ersatzteillager zur Verfügung,

welches vom Präsidenten geführt wird.

Mitgliederbeiträge:

Der Mitgliederbeitrag beträgt für die Aktiven CHF 30.– für Einzelmitglieder,

CHF 50.– für Paare, Passivmitglieder einheitlich CHF 40.– (Paar oder Einzeln).

Neumitglieder werden erst nach Einzahlung des Beitrages im Club aufgenommen.

29


Beitrittsanmeldung zum Club

Mitgliedschaft :

O = Einzelmitgliedschaft O = Paarmitgliedschaft

Mitglieder-Status: O = Aktiv-Mitglied O = Passiv-Mitglied

O = Gönner

Vorname / Name:

__________________________________________________________

Strasse / Haus-Nr.:

____________________________________________________________________________

PLZ / Ort:

_______________________________________________________________________________

Telefon / Handy Nr.:

__________________________________________________________

Geburtsdatum: Tag: _________ Monat: _______________ Jahr: _________

deine E-Mail Adresse:

_____________________________________________________________

Typ deines Busses:

O -T1 / O - T2a / O - T2b / O - T3 / O - T4 / O - T5 / O - T6 / O - LTE

Besonderheiten:

_______________________________________________________________

nur wenn Paarmitgliedschaft ausgewählt

Name des Partners

_______________________________________________________________________________

Geburtsdatum des Partners:

__________________________________________________________

Ort und Datum:

Unterschrift

_______________________________________________________________________________

30


31


Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!