TSG Black Eagles vs. ERC Schwenningen 08 03 2020

tsgkiosk

Volksbank Reutlingen TSG Black Eagles vs. ERC Schwenningen, letztes Heimspiel

1

Stadionzeitung der TSG Reutlingen Abteilung Eishockey - Saison 2019/2020 I Ausgabe 11 I 08.03.2020

Eiszeit

bewegen vereint

Letztes Heimspiel der Saison!

TSG Black Eagles VS. ERC Schwenningen 1b

Ort: Rommelsbacher Straße 55, 72760 Reutlingen; Zeit: 19:15 Uhr

VS.


48


3

Inhalt

Vorwort 4

Unser Gegner 6

Unsere Mannschaft 8

Der Spielplan 16

Der Spielkalender 18

Good to know 22

Unser Nachwuchs 26

Die Spieltermine des Nachwuchses 34

Berichte 38

Impressum

Herausgeber:

TSG Reutlingen 1843 e.V., Abt. Eishockey

Ringelbachstrasse 96/1 72762 Reutlingen

Abteilung Eishockey Thomas Schwanzer

Redaktion:

Jeannine Pfeiffer und Franziska Schmock (V.i.S.d.P.)

Das Copyright für den Inhalt und die Gestaltung

der EisZeit liegt bei der Redaktion. Wiedergabe,

auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung

Auf ein gutes Spiel!


Vorwort

Spartenleitung

4

Werte Eishockeyfreunde und Unterstützer

des Eishockeysports in Reutlingen,

Nach der enttäuschenden Leistung bei

den Eisbären Eppelheim 1b konnten die

Black Eagles der TSG Reutlingen gegen

den Stuttgarter EC 1b am vergangenen

Samstag beim 3:6 endlich wieder Punkte

einfahren.

Der gelungene Eishockey Abend fand für

die Black Eagles allerdings ein jähes

Ende, als sich Martin Cervenka kurz vor

Schluss bei einem Zweikampf unglücklich

verletzte und voraussichtlich für den Rest

der Saison ausfallen wird.

Das Team hat sich diese Saison

mittlerweile mit Spirit und Teamgeist so

gefestigt, dass wir von einem konzertierten

Auftreten bei den nächsten 2

Begegnungen ausgehen können.

Unsere Junx sind diese Saison in der

gesamten Entwicklung einen guten Schritt

weitergekommen.

Nachwuchsflash:

U 7 , U9 und U 11 nehmen sehr erfolgreich

an den EBW Turnieren teil, die Kids kamen

hochmotiviert vom Turnier aus Bietigheim

zurück und fahren am 4.4. nach

Eppehlheim.

Sie besuchen auch regelmäßig Ihre

regionalen Vorbilder der Black Eagles bei

unseren Heimspielen und unterstützen mit

Trommeln und Rätschen.

Vielen Dank an die vielen Helfer, die uns in

allen Altersklassen, im Spielbetrieb und im

Kindergartenprojekt „Kleine Helden auf

dem Eis“ unterstützen.

Wenn Sie auch nur hobbymäßig Eishockey

- wieder oder probehalber spielen

möchten.

Einfach unter eishockey@tsg-reutlingen.de

melden.

Wir freuen uns mit Ihnen auf ein erfolgreiches

und verletzungsfreies Heimspiel.

Mit sportlichen Grüßen

Thomas Schwanzer


5


Unsere Gäste

ERC Schwenningen 1b

Kontakt:

Schwenninger Eis- und Rollsportclub 04 e.V.

Fire Wings

Zum Mooswäldle 9a

D-78054 Villingen-Schwenningen

Tel.: 0049 7720 65429

6

Für mehr Infos unter http://www.serc-firewings.de


7

Lfd. Nr. Trikotnr. Position Vorname Name

1 29 G Felix Falb

2 33 G Daniel Herzog

3 34 G Ulrich Kohler

4 4 D Benedict Beier

5 8 D Dennis Böhm

6 21 D Johannes Stöhr

7 45 D Felix Steinhäuser

8 55 D Philip Spechtenhauser

9 61 D Marcel Thomé

10 71 D Aaron Tropschuh

11 92 D Steve Krause

12 93 D Dorian Merker

13 7 S Markus Rosenauer

14 9 S Mike Flaig

15 14 S Christoph Kohn

16 17 S Mike Soccio

17 18 S Phil Wissink

18 19 S Steve Haller

19 24 S Andreas Erlenbusch

20 41 S Fabian Gerster

21 44 S Stefan Schäfer

22 48 S Waldemar Wehrle

23 77 S Marin Kusenic

24 88 S Stephan Mehne

25 91 S Joans Falb

Unsere Gäste


Unsere Mannschaft

Eishockey ist ohne Zweifel die dynamischste und

packendste Mannschaftssportart. Keine andere

Sportart wird durch Schnelligkeit und Körpereinsatz,

aber auch durch taktische Cleverness, so geprägt

wie diese.

Für die Entwicklung eines jungen Menschen kann

Eishockey viele Erfahrungen und Erkenntisse liefern,

da Spieler in dieser kampfbetonten Sportart

ein besonderes Maß an Disziplin aufbringen müssen,

um sich im Rahmen des Regelwerkes fair und

sportlich zu behaupten.

Wer einmal im Training oder bei einem Spiel die

Freude und den Spaß der Kinder und Jugendlichen

miterlebt hat, und beobachtet mit welcher

Ausdauer und Hingabe sie ihren großen Vorbildern

nacheifern, versteht welche Faszination Eishockey

ausübt.

Eishockey ist ohne Zweifel die dynamischste und

packendste Mannschaftssportart. Keine andere

Sportart wird durch Schnelligkeit und Körpereinsatz,

aber auch durch taktische Cleverness, so geprägt

wie diese.

Für die Entwicklung eines jungen Menschen kann

Eishockey viele Erfahrungen und Erkenntisse liefern,

da Spieler in dieser kampfbetonten Sportart

ein besonderes Maß an Disziplin aufbringen müssen,

um sich im Rahmen des Regelwerkes fair und

sportlich zu behaupten.

Wer einmal im Training oder bei einem Spiel die

Freude und den Spaß der Kinder und Jugendlichen

miterlebt hat, und beobachtet mit welcher

Ausdauer und Hingabe sie ihren großen Vorbildern

nacheifern, versteht welche Faszination Eishockey

ausübt.

Eishockey ist ohne Zweifel die dynamischste und

packendste Mannschaftssportart. Keine andere

Sportart wird durch Schnelligkeit und Körpereinsatz,

aber auch durch taktische Cleverness, so geprägt

wie diese.

Für die Entwicklung eines jungen Menschen kann

Eishockey viele Erfahrungen und Erkenntisse liefern,

da Spieler in dieser kampfbetonten Sportart

ein besonderes Maß an Disziplin aufbringen müssen,

um sich im Rahmen des Regelwerkes fair und

sportlich zu behaupten.

Für die Entwicklung eines jungen Menschen

kann Eishockey viele Erfahrungen

und Erkenntisse liefern, da Spieler in dieser

kampfbetonten Sportart ein besonderes Maß

an Disziplin aufbringen müssen, um sich im

Rahmen des Regelwerkes fair und sportlich

zu behaupten.

Wer einmal im Training oder bei einem Spiel

die Freude und den Spaß der Kinder und

Jugendlichen miterlebt hat, und beobachtet

mit welcher Ausdauer und Hingabe sie ihren

großen Vorbildern nacheifern, versteht welche

Faszination Eishockey ausübt.

8


Erste Reihe von links nach rechts: Vorstand Thomas Schwanzer, Eishalle Tilo Fritz, Manuel Rogge,

Marc Welsch, Trainer Roberto Cazacu, Florian Grad, Tobija Feierabend, Jakob Kehrer

Mittlerer Reihe von links nach rechts: Stefan Wangelik, Dominique Tilgner, Marek Rubner, Matthew

Lewis, Niklas Stöcker, Jan Eliewsky, Arnold Konscag, Colin Wolf, Reinhold Bechthold

Hintere Reine von links nach rechts: Martin Cervenka, Marc Strohmaier, Nico Erdmann, Jan Babij,

Lukas Liewald, Joris Kehrer

Es fehlen: Marcin Trybus, Enrico Fritz, Frederik Kohler, Maximilian Enz, Denis Simin, Jakob Ruf,

Nico Kratzel, Dustin Eisele, Dennis Kramer

Unsere Mannschaft

Trainingszeiten:

Dienstags:

Donnerstags:

20:15 Uhr - 21:45 Uhr

21:15 Uhr - 22:45 Uhr

Kontakt:

TSG Reutlingen 1843 e.V.

Spartenleitung Eishockey

Bellinostraße 60,

72760 Reutlingen

Tel.: 0162 2437667

eishockey@tsg-reutlingen.de

Mehr Infos unter www.tsg-reutlingen.de

9


Unsere

Neuzugänge

Name: Daniel Schuler

Geburtstag: 06.06.2001

Nationalität: Deutsch

Position: Stürmer

Name: Colin Wolf

Geburtstag: 03.01.2000

Nationalität:

Position:

Deutsch

Verteidiger

Name: Jacob Ruf

Geburtstag: /

Nationalität: Deutsch

Position: Stürmer

Name: Sven Zinkora

Geburtstag: 09.07.1989

Nationalität: Deutsch

Position: Stürmer

Name: Nico Kratzel

Geburtstag: /

Nationalität: Deutsch

Position: Verteidiger

Name: Filip Samel

Geburtstag: 07.11.1992

Nationalität: Slowakisch

Position: Stürmer

10

Die besten Tagesdeals, Shopping-Angebote, S


Unsere

Neuzugänge

Name: Martin Cervenka

Geburtstag: 12.06.1999

Nationalität: Tschechisch

Position: Stürmer

Name: Reinhold Bechtold

Geburtstag: 03.08.1993

Nationalität: Deutsch

Position: Stürmer

Unsere Mannschaft

Name: Marek Rubner

Geburtstag: 12.11.1998

Nationalität: Tschechisch

Position: Stürmer

chnäppchen, Rabatte, sparen, sparen, sparen!

11


12

Goalies

Manuel Rogge

#23

Das Team 19/20

180 cm / 74 KG / Links

Verteidiger

Colin Wolf

#3

170 cm / 50 KG / Links

Florian Grad

#86

177 cm / 70 KG / Links

Jakob Kehrer

#33

175 cm / 60 KG / Links

Marcin Trybus

#5

176 cm / 74 KG / Links

Stefan Wangelik

#8

175 cm / 76 KG / Links

Jan Eliewsky

#12

178 cm / 102 KG / rechts


13

Dennis Simin

#17

190 cm / 104 KG / Links

Arnold-Jozsef

KONCSAG

#23

191 cm / 115 KG / Links

Stürmer

Matthew lewis

#4

182 cm / 84 KG / Links

Frederik Kohler

#10

180 cm / 79 KG / Links

Nico Kratzel

#63

173 cm / 83 KG / Links

Jan Babij

#51

187 cm / 100 KG / Links

Sven zinkora

#89

191 cm / 102 KG / Rechts

Marc Welsch

#9

178 cm / 98 KG / Links

filip Samel

#73

185 cm / 85 KG / rechts


DAs

Team 19/20

Dominique Tilgner

#20

176 cm / 65 KG / Links

Jakob ruf

#22

188 cm / 90 KG / Links

enrico fritz

#62

180 cm / 72 KG / Links

Daniel Schuler

#56

- cm / - KG / Links

Tobija FEIERABEND

#21

183 cm / 100 KG / rechts

Joris kehrer

#29

180 cm / 60 KG / Links

Niklas stöcker

#63

182 cm / 93 KG / Links

Martin CERVENKA

#68

195 cm / 85 KG / rechts

14

marek rubner

#69

190 cm / 96 KG / rechts

Nico Erdmann

#74

193 cm / 113 KG / Links


15

DAs

Team 19/20

jan schmitt

#75

175 cm / 66 KG / Links

Dennis kramer

#87

- cm / - KG / Links

Reinhold Bechthold

#79

186 cm / 85 KG / Links

Marc Strohmaier

#91

191 cm / 115 KG / rechts


Der

Spielplan

16

Heim

Gast

Sa 05.10.19 EKU Mannheim vs TSG Reutlingen

So 13.10.19 TSG Reutlingen vs ESG Esslingen

So 20.10.19 TSG Reutlingen vs Pforzheim Bisons

Sa 26.10.19 EC Eisbären Balingen vs TSG Reutlingen

So 03.11.19 TSG Reutlingen vs EC Eppelheim 1b

So 17.11.19 TSG Reutlingen vs ERC Schwenningen

So 24.11.19 TSG Reutlingen vs EKU Mannheim

Sa 30.11.19 ESG Esslingen vs TSG Reutlingen

So 08.12.19 Pforzheim Bisons vs TSG Reutlingen

So 15.12.19 TSG Reutlingen vs EC Eisbären Balingen

So 22.12.19 EC Eppelheim 1b vs TSG Reutlingen

So 12.01.20 TSG Reutlingen vs Stuttgarter EC 1b

So 26.01.20 ERC Schwenningen vs TSG Reutlingen

So 02.02.20 TSG Reutlingen vs ESG Esslingen

So 09.02.20 TSG Reutlingen vs Pforzheim Bisons

Sa 15.02.20 EC Eisbären Balingen vs TSG Reutlingen

So 23.02.20 EC Eppelheim 1b vs TSG Reutlingen

Sa 29.02.20 Stuttgarter EC 1b vs TSG Reutlingen

So 08.03.20 TSG Reutlingen vs ERC Schwenningen

Sa 21.03.20 EKU Mannheim vs TSG Reutlingen


EISSPORTFREUNDE

REUTLINGEN

EISSPORTFREUNDE

REUTLINGEN

EISSPORTFREUNDE

REUTLINGEN

WIR DANKEN UNSEREN UNTERSTÜTZERN

ESF

ESF

ESF

lackEagles B Reutlingen

INTERESSE? MEHR INFORMATIONEN:

Bitte wenden Sie sich an Herrn Thomas Schwanzer:

e-mail: eishockey@tsg-reutlingen.de oder

Telefon: 0162 2437667

Nachwuchs-Förderer

Jedes Kind kostet den Verein bis zu 500€ pro Saison. Deshalb sind wir

auf Spenden und Sponsoren angewiesen.Unser Nachwuchsbudget

beläuft sich im Jahr auf ca. 20.000€.

Kostenquellen für den Verein:

- Personalkosten/Trainer

- Materialkosten (Trainingsmaterial, Leihausrüstung für die Kleinsten,...)

- Reisekosten (Buskosten, Benzinkosten), Startgebühren etc.

Kostenquellen für die Eltern:

- Eishockeyausrüstung

Unterstützen Sie unseren Verein. Für einen starken Nachwuchs! Wir freuen

uns über Ihre Spende. Ein Spendenkonto ist bei der Volksbank Reutlingen

eingerichtet.

Volksbank Reutlingen

IBAN: DE56640901000355688034

BIC: VBRTDE6RXXX

Zweck: TSG Jugend Eiszeit

17


18

Jahr 2019

Jahr 2020


19


20

ADDITIVE

EINE REVOLUTION IN DER

MANUFA

MODERNEN FERTIGUNG

CTURING

WWW.3D-LASERDRUCK.DE


21

Haben Sie Interesse uns auch im

Hallenteam zu unterstützen?

Einfach unter eishockey@tsg-reutlingen.de melden!

Punkterichter – Zeitnehmungs- Kurse dauern nur 1/2

Tag.

Kommen Sie in unser Team und beteiligen Sie sich am

Erfolg und Spaß mit den

Black Eagles Reutlingen.


Good to know

Handpass Puck im Tor Behinderung

Check geg. d. Kopf Bandencheck Stockcheck

Check von hinten Haken Stockschlag

22

Halten Kniecheck Check geg. d. Knie


Disziplinarstrafe

Beinstellen

Ellenbogencheck

Sechs Spieler

Good to know

Stockendenstoss

Auszeit

Unkorr. Körperangriff

23


24

Das Spie


lfeld

25


26

Unser Nachwuchs

Neuer Meilenstein in der Nachwuchsarbeit

„Ich habe einfach Spaß auf dem Eis und

meine größte Motivation ist es, dass ich

dem Eissport etwas zurückgeben kann“,

sagt der gebürtige Kanadier Matthew

Lewis, der aktuell als Trainer der jüngsten

Eishockeyspielerinnen und -spieler bei der

TSG auf dem Eis steht.

Wöchentlich etwa acht Stunden trainiert

Matthew Lewis die U7 bis U11 und gibt für

die Kinder vollen Einsatz. In Belleville, Ontario

geboren stand er schon mit 3 Jahren

zum ersten Mal auf dem Eis und ist seit

2011 Spieler der TSG Black Eagles Reutlingen.

Vor etwa 2,5 Jahren kam er durch

seinen Sohn Eric zur Nachwuchsarbeit.

Matthew Lewis ergriff die Möglichkeit, die

Trainingseinheiten für die Kinder, die das

Eislaufen erlernen, besser zu strukturieren.

So engagierte er sich fortan als Nachwuchstrainer

– mit Erfolg. Die Kinder hatten

Spaß auf dem Eis und die Anzahl der Interessierten

stieg stetig.

Sein Schwerpunkt in der Laufschule liegt

darin, den Kindern Fallen/Stehen, Skaten,

Stoppen, Drehen und Stabilität beizubringen.

Für die erfahreneren Kinder, in den

Mannschaften der U7 bis U11, geht es

im Anschluss darum die Puck-Kontrolle,

das Passspiel und das Schießen sowie

die grundlegenden Hockeystrategien zu

erarbeiten. Unterstützung bekommt er

von Spielern der ersten Mannschaft, die

gerne ihr Wissen und Können weitergeben

wollen.

Die kleinen Cracks stehen zweimal die

Woche auf dem Eis und sind mit vollem

Einsatz, Ehrgeiz und Spaß im Training

dabei.

Durch die Spielgemeinschaft mit Pforzheim

war es diese Saison erstmals

möglich an Turnieren teilzunehmen und

sogar erste Erfolge zu sammeln. Das U7-

Team zeigte sein Können beim letzten

Turnier in Bietigheim und bestritt dieses

mit hohem Erfolg. Die U9 und U11 haben

es schwerer, da die Ligakonkurrenten mit

mehr Erfahrung punkten können.

Doch bei der TSG wird kräftig am Erfolg

gearbeitet: Die Anzahl der Spielerinnen

und Spieler steigt und das Training wird

intensiver.

Zum Saisonende können sich alle nochmals

unter Beweis stellen. Die U11 nimmt

an einem Turnier in Eppelheim teil und die

U9 kann beim Heimturnier alles geben.

Der Grundstein für eine erfolgreiche

Zukunft der Black Eagles wird mit dem

Nachwuchs gelegt und ist bei Matthew

Lewis in guten Händen. Geduld, Motivation

und Spaß bei der Sache stehen im

Vordergrund und bringen den Nachwuchs

im Eishockeysport voran.


Schnupperkurs

Heiß auf Eis?

Der Schnupperkurs hat begonnen

Donnerstags von 16:30 bis 17:15

6x Eishockeyluft schnuppern für nur 30€

Anmeldung:

20 Minuten vor dem Schupperkurs bei den Trainern der Eishalle.

Ausrüstung:

Schlittschuhe können für 2,50€ in der Eishalle ausgeliehen

werden. Knie- und Ellenbogenschützer sowie Fahrradhelm bitte

mitbringen!

VERSUCH ES EINFACH MAL!

27Unser Nachwuchs


Foto: Thomas Schwanzer

Die 9 Spieler/innen der U13 spielen seit

dieser Saison in einer Spielgemeinschaft

mit der U13 der ESG Esslingen. Die

führende Mannschaft ist hier Esslingen, so

dass unsere Kinder einen Esslinger Spielerpass

haben und in den Esslinger Trikots

spielen. Hier können Synergien optimal

genutzt werden. Die Kinder haben außer

dem Training am Montag und Donnerstag

in der Eishalle in Reutlingen noch die

Möglichkeit, am Mittwoch beim Training

der ESG Esslingen teilzunehmen, was rege

genutzt wird. Das Team hat sich sehr gut

zusammengefunden. Das Verhältnis der

Kinder untereinander sowie zu den Trainern

und Betreuern ist sehr gut, was sich

auch in den Ergebnissen widerspiegelt:

Von bisher 9 Spielen konnten 8 Siege erzielt

werden und auch das 9. Spiel hat das

Team nur sehr knapp gegen den Heilbronner

EC (weiß) mit 3:4 verloren.

Noch 5 Spiele stehen in dieser Saison an!

Wir freuen uns schon darauf und wünschen

dem Team weiterhin viel Erfolg!

Foto: Thomas Schwanzer

28

Foto: Thomas Schwanzer


Schöne Spiele und verdiente Siege

Die jungen Eishockey-Spielerinnen und

-Spieler der TSG Reutlingen sind in dieser

Saison mit neuen Spielgemeinschaften

gestartet. Die U15, U17 und U20 treten gemeinsam

mit dem EC Eisbären Balingen

und dem 1. CfR Pforzheim an – und das

zunehmend erfolgreich.

Die U15 startete sehr erfolgreich mit

Siegen gegen die SG Esslingen/Stuttgart,

den EKU Mannheim und sogar gegen

den Heilbronner EC in die Saison. In der

zweiten Begegnung gegen Mannheim und

Heilbronn konnten sich zwar die Gegner

durchsetzen, gegen Esslingen/Stuttgart

allerdings gewannen die Reutliner, Balinger

und Pforzheimer auch in den weiteren

Begegnungen. Trotz notwendigem Einsatz

jüngerer Spieler zeigte sich das Team

zuletzt gegen den SC Bietigheim – eine

absolute Eishockey-Hochburg – in starker

Verfassung, verlor einstellig und verlangte

dem Gegner alles ab. Von dieser Mannschaft

können zu Saisonende weitere

Siege erwartet werden.

Die U17-Mannschaft hat nur drei Gegner:

die SG Freiburg/Hügelsheim/Schwenningen,

den Stuttgarter EC und den EKU

Mannheim. In der Zwischenbilanz stehen

für die Mannschaft aus Reutlingen/Balingen/Pforzheim

zwei Siege in regulärer

Spielzeit und ein Sieg im Penalty-Schießen

gegen EKU Mannheim auf dem Konto.

Gegen Tabellenführer EC Stuttgart und

die Mannschaft aus Freiburg/Hügelsheim/

Schwenningen haben die Jungs und

Mädchen nur Außenseiterchancen. In dem

klar zweigeteilten Teilnehmerfeld kämpft

das junge Team dennoch um jedes Tor, um

dem EKU Mannheim auch zu Saisonende

einen Schritt voraus zu sein und sich

den 3. Tabellenplatz zu sichern, auf dem

sie sich aktuell befinden. Für die wenig

erfolgsverwöhnte Mannschaft bedeutet

das einen großen Erfolg und zeigt, dass

ein seit Jahren stabiler Kern des Teams aus

Reutlingen und Balingen verstärkt durch

einige gute Pforzheimer Spieler immer

mehr zusammenwächst.

Bei der U20 ist die Liga ebenfalls überschaubar.

An der Tabellenspitze liefern

sich Freiburg/Hügelsheim und der Heilbronner

EC ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Der EKU Mannheim und der Stuttgarter

EC tummeln sich im Mittelfeld. Das Team

aus Reutlingen/Balingen/Pforzheim ist

zwar dran, konnte aber bislang noch

keinen zählbaren Erfolg verbuchen. Zuletzt

gelang ein ausgeglichenes Spiel und ein

achtbares Ergebnis gegen Heilbronn, die

am Ende jedoch knapp und glücklich die

Punkte mitnahmen. Mit diesem Erlebnis im

Gepäck bleibt der neu zusammengewürfelten

Mannschaft die berchtigte Hoffnung

auf einen Sieg in einer der letzten beiden

Begegnungen der Saison Ende März.

Die positiven Ergebnisse beweisen, dass

die neu formierten Mannschaften sich mit

viel Engagement und Kompetenz aller

Trainer und Betreuer im Saisonverlauf gut

eingespielt haben. So werden die letzten

Spiele hoffentlich Spielerinnen und Spielern

noch weitere erfolgreiche Begegnungen

bringen – und allen Beteiligten am

Ende Zufriedenheit und Zuversicht für die

Fortführung der Jugendarbeit im Eishockey.

29


Unser

Nachwuchs

U13, U15, U17 und U20 mit Trainer

Jugend/Nachwuchstrainier mit Headcoach und Vorstand

30


31


32

U13

Knaben

Die Fakten:

- Jüngste Mannschaft - Jahrgänge

2007/2008

- Spielgemeinschaft TSG Reutlingen/Esslingen

- Spielen Tuniere und gegen

andere Mannschaften in gleichen

Altersklassen

U15

Schüler

Die Fakten:

- 14 - 16 jährige Schüler

- Jahrgang 2005 - 2006

- Spielgemeinschaft TSG Reutlingen/Balingen/Pforzheim

- EBW Liga

- Sehr gut aufgestelltes Team

U17

Jugend

Trainingszeiten:

Montag: 17:15 Uhr - 18:30 Uhr

Donnerstag: 16:30 Uhr - 17:00 Uhr*

Donnerstag: 17:15 Uhr - 18:45 Uhr

* Schnupperkurs und Laufschule

Die Fakten:

- Spielerjahrgang 2003/2004

- Spielgemeinschaft TSG Reutlingen/Balingen/Pforzheim

- Gemischte Geschlechter

- Sehr gut aufgestelltes Team


33

U20

Jugend

Die Fakten:

- SG RT/BA/PF unter der Leitung

von PF

- Team spielt in Pforzheimer

Trikots

- 2 aus der Heimmannschaft RT

dabei

- Spielerjahrgang 2001/2002

Hast du auch Lust auf Eishockey?

Dann komm unverbindlich in die Eishalle und probier es aus!

Oder melde dich unter:

eishockey@tsg-reutlingen.de.

Wir freuen uns auf DICH!

UNSER NACHWUCHS


DIE

SPIELTERMINE

34

Datum Tag Uhrzeit Spielort Team Gegner

U20

28.09.19 SA 9.30 Uhr Reutlingen 1. CfR. Pforzheim SG U20 HEC U20

02.11.19 SA 20.00 Uhr Stuttgart Stuttgarter EC U20 1. CfR. Pforzheim U20

16.11.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U20 EHC Freiburg SG U20

23.11.19 SA 10.00 Uhr Heilbronn HEC U20 1. CfR. Pforzheim U20

30.11.19 SA 9.30 Uhr Balingen 1. CfR. Pforzheim SG U20 EKU Mannheim U20

14.12.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U20 Stuttgart EC U20

15.12.19 SO 17.15 Uhr Mannheim EKU Mannheim U20 1. CfR. Pforzheim U20

04.01.20 SA 18.15 Uhr Hügelsheim EHC Freiburg SG U20 1. CfR. Pforzheim U20

18.01.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U20 HEC U20

01.02.20 SA 13.30 Uhr Mannheim EKU Mannheim U20 1. CfR. Pforzheim U20

08.02.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U20 Stuttgart EC U20

28.03.20 SA 18.15 Uhr Hügelsheim EHC Freiburg SG U20 1. CfR. Pforzheim U20

Datum Tag Uhrzeit Spielort Team Gegner

U17

19.10.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U17 EKU Mannheim U17

26.10.19 SA 9.30 Uhr Reutlingen EC Eisbären Balingen SG U17 EHC Freiburg SG U17

03.11.19 SO 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U17 Stuttgarter EC U17

09.11.19 SA 13.30 Uhr Mannheim EKU Mannheim U17 EC Eisbären Balingen SG U17

17.11.19 SO 16.40 Uhr Freiburg EHC Freiburg SG U17 EC Eisbären Balingen SG U17

22.11.19 FR 20.00 Uhr Stuttgart Stuttgarter EC U17 EC Eisbären Balingen SG U17

01.12.19 SO 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U17 Stuttgarter EC U17

07.12.19 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U17 EKU Mannheim U17

15.12.19 SO 16.40 Uhr Freiburg EHC Freiburg SG U17 EC Eisbären Balingen SG U17

21.12.19 SA 10.30 Uhr Mannheim EKU Mannheim U17 EC Eisbären Balingen SG U17

10.01.20 FR 20.00 Uhr Stuttgart Stuttgarter EC U17 EC Eisbären Balingen SG U17

11.01.20 SA 10.00 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U17 EHC Freiburg SG U17

25.01.20 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U17 Stuttgarter EC U17

01.02.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U17 EHC Freiburg SG U17

15.02.20 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U17 EKU Mannheim U17

22.02.20 SA 16.40 Uhr Freiburg EHC Freiburg SG U17 EC Eisbären Balingen SG U17

06.03.20 FR 20.00 Uhr Stuttgart Stuttgarter EC U17 EC Eisbären Balingen SG U17

21.03.20 SA 10.30 Uhr Mannheim EKU Mannheim U17 EC Eisbären Balingen SG U17

Datum Tag Uhrzeit Spielort Team Gegner

U15

06.10.19 SO 12.00 Uhr Esslingen ESG Esslingen SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

12.10.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U15 ESC Hügelsheim SG U15

18.10.19 FR 18.30 Uhr Waldbronn ESC Hügelsheim SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15


DIE

SPIELTERMINE

35

Datum Tag Uhrzeit Spielort Team Gegner

U15

06.10.19 SO 12.00 Uhr Esslingen ESG Esslingen SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

12.10.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U15 ESC Hügelsheim SG U15

18.10.19 FR 18.30 Uhr Waldbronn ESC Hügelsheim SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

02.11.19 SA 9.30 Uhr Reutlingen 1. CfR. Pforzheim SG U15 EKU Mannheim U15

09.11.19 SA 9.30 Uhr Reutlingen 1. CfR. Pforzheim SG U15 SC Bietigheim (weiss) U15

17.11.19 SO 11.00 Uhr Heilbronn HEC U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

23.11.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U15 ESG Esslingen SG U15

08.12.19 SO 17.15 Uhr Mannheim EKU Mannheim U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

23.12.19 MO 13.00 Uhr Bietigheim SC Bietigheim (weiss) U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

11.01.20 SA 18.45 Uhr Esslingen ESG Esslingen SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

18.01.20 SA 9.30 Uhr Balingen 1. CfR. Pforzheim SG U15 ESG Esslingen SG U15

25.01.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim 1. CfR. Pforzheim SG U15 HEC U15

01.02.20 SA 9.30 Uhr Balingen 1. CfR. Pforzheim SG U15 EKU Mannheim U15

29.02.20 SA 9.30 Uhr Balingen 1. CfR. Pforzheim SG U15 ESC Hügelsheim SG U15

07.03.20 SA 11.15 Uhr Hügelsheim ESC Hügelsheim SG U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

29.03.20 SO 17.15 Uhr Mannheim EKU Mannheim U15 1. CfR. Pforzheim SG U15

Datum Tag Uhrzeit Spielort Team Gegner

U13

29.09.19 SO 16.15 Uhr Stuttgart Stuttgarter EC (gelb) U13 EC Eisbären Balingen SG U13

13.10.19 SO 14.30 Uhr Mannheim MERC (weiss) U13 EC Eisbären Balingen SG U13

16.11.19 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U13 EKU Mannheim U13

23.11.19 SA 12.00 Uhr Zweibrücken EHC Zweibrücken U13 EC Eisbären Balingen SG U13

30.11.19 SA 9.30 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U13 ESG Esslingen SG U13

01.12.19 SO 12.00 Uhr Esslingen ESG Esslingen SG U13 EC Eisbären Balingen SG U13

14.12.19 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U13 Stuttgarter EC (gelb) U13

21.12.19 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U13 ESC Hügelsheim SG U13

18.01.20 SA 11.15 Uhr Hügelsheim ESC Hügelsheim SG U13 EC Eisbären Balingen SG U13

08.02.20 SA 9.30 Uhr Balingen EC Eisbären Balingen SG U13 Stuttgarter EC (gelb) U13

07.03.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U13 MERC (rot) U13

14.03.20 SA 10.00 Uhr Heilbronn HEC (weiss) U13 EC Eisbären Balingen SG U13

21.03.20 SA 11.15 Uhr Hügelsheim ESC Hügelsheim SG U13 EC Eisbären Balingen SG U13

28.03.20 SA 9.30 Uhr Pforzheim EC Eisbären Balingen SG U13 ESG Esslingen SG U13

UNSER NACHWUCHS


36


37


Spielbericht

Eisbären Eppelheim 1b - TSG Reutlingen

Black Eagles 4:3 (3:2; 0:0; 1:1)

berichte

Auch am vergangenen Sonntag gelang es den

Black Eagles nicht ihre Abschlussschwäche

abzustellen. So unterlag das Team von Trainer

Roberto Cazacu bei den Eisbären Eppelheim

1b knapp mit 4:3.

Schon im ersten Drittel hätten die Black Eagles

aufgrund des Chancenübergewichtes in

Führung sein müssen, wobei immer noch ein

großer Teil der Schüsse auf das gegnerische

Gehäuse harmlos und mit freier Sicht für den

gegnerischen Torhüter war. Derzeit gelingt

es den Black Eagles nicht Verkehr vor dem

gegnerischen Gehäuse zu machen, umso dem

Torhüter die Sicht zu nehmen oder für den

Nachschuss bereit zu stehen.

Quasi mit dem ersten Angriff gingen die Gäste

in der 2. Minute mit einem verdeckten Schuss

in Führung. Marek Rubner konnte in Überzahl

in der 8. Minute ausgleichen. Nur zweite

Zählerumdrehungen später erhöhte Filip Samel

nach einem Traumpass von Sven Zinkora an

die blaue Linie im Alleingang zum 1:2. Schon

in der 15. Minute konnten die Eisbären aus

dem Gewühl heraus im Nachschuss ausgleichen.

Nur 1 Minute später folgte die Führung

durch die Gastgeber. Im Mittelabschnitt hatten

die Black Eagles klar mehr Spielanteile und

auch deutlich mehr Torschüssen. Zwingende

Chancen wurden aber vergeben. Der Rest war

sichere Beute der stark aufspielenden Eppelheimer

Torhüterin. Zum Schlussabschnitt stellte

Trainer Roberto Cazacu die Spielreihen um, um

mit einer starken Sturmreihe die Partie noch zu

drehen. Martin Cervenka gelang so in der 46.

Minute der Ausgleich für die Black Eagles.

Die Spielwende war dies aber nicht, da die

Eisbären nur eine Minute später vor dem

Reutlinger Gehäuse wieder ein Tick schneller

im Gewühl reagierten und den Abpraller

im Nachschuss über die Linie brachten. Die

verbleibenden 13 Minuten waren ein Sturmlauf

auf den Eisbärenkasten. Mit über 20 Schüssen

gaben die Black Eagles mehr als doppelt soviel

Schüsse auf das Tor ab, als die Eisbären. Hinzu

kam aber noch eine große Zahl an Schüssen,

die das Gehäuse verfehlten. Näher als mit

einem Pfostenschuss 10 Sekunden vor Schluss

durch Marek Rubner kamen die Black Eagles

dem Ausgleich aber nicht mehr. Bereits am

Samstag geht es für die Black Eagles in der

Landeshauptstadt gegen den Stuttgarter EC

1b.

Die Hauptstädter sind als sehr laufbereites

junges Team bekannt, sodass die drei Punkte

sicherlich hat umkämpft sein werden.

Strafen:

TSG: 4 min

EE: 6 min

Aufstellung:

Tor: Rogge, Grad

Verteidigung: Wolf, Babij, Eliewsky, Tilgner,

Zinkora, Schmitt

Sturm: Rubner(1), Cervenka(1), Kohler,

Strohmaier, Fritz, Bechthold, Samel (1), Schuler,

Feierabend

38


Wir bieten

39


Spielbericht

Eisbären Balingen - TSG Reutlingen Black

Eagles 9:4 (3:1; 4:2; 2:1)

Nichts wurde es für die Black Eagles mit dem

erhofften Derbysieg am vergangenen Sonntag

bei den Eisbären Balingen. Recht klar mit 9:4

mussten sich die Black Eagles im Spiel um Platz

vier der Tabelle geschlagen geben. Das Team

von Trainer Roberto Cazacu kehrte ausgerechnet

im Derbyspiel zu seiner Anfangsschwäche

zurück und musste früh in der 7. Minute das 1:0

hinnehmen.

Dem Treffer war zwar eine doppelte Unterzahl

der Black Eagles vorausgegangen, gleichwohl

spiegelte die Führung der Gastgeber

den Spielverlauf wieder. Reaktionsschnell und

lauffreudig kamen die Eisbären viel zu oft

gefährlich vor das Reutlinger Gehäuse. Auf

der Gegenseite ließen die Black Eagles beste

Einschussmöglichkeiten aus. Die schwache

Chancenverwertung sollte sich leider durch

die gesamte Partie ziehen. Auch nach zwei

weiteren Gegentreffern in der 16. und 17.

Minute hatten die Black Eagles mehrfach den

Anschlusstreffer auf dem Schläger.

Erst eine halbe Minute vor Drittelende konnte

Marek Rubner auf Vorlage von Martin Cervenka

zum 3:1 verkürzen. Nicht nur die beiden

technisch starken Reutlinger Stürmer taten sich

jedoch aufgrund des viel zu selten geahndeten

fortwährenden Haltens und Hakens durch

die Eisbären-Spieler schwer, da sie sich im

entscheidenden Moment nicht vom Spieler

lösen konnten. Unabhängig davon hatten auch

zu Beginn des Mittelabschnittes die Eisbären

die besseren Spielanteile. Begünstigt durch ein

Überzahlspiel erhöhten sie auf 4:1.

Eine zwischenzeitlich genommene Auszeit

bremste das Balinger Offensivspiel nur kurzzeitig.

Zwei schnelle Treffer in der 29. und 32.

Minute zum 6:1 markierten die Vorentscheidung.

Ein Torhüterwechsel auf Seiten der Black

Eagles war dann auch der letzte Versuch das

Spielmomentum zu drehen.

40

Danach sah es auch kurz aus, als Marek Rubner

auf Zuspiel von Martin Cervenka in Überzahl

zum 6:2 einschießen konnte. Nur 1 Minute

später konnten die Eisbären aus bester Schussposition

aber den alten Abstand wieder herstellen.

Marek Rubner ließ erneut in Überzahl

die Reutlinger Hoffnung aufkeimen als er zum

7:3 in der 39. Minuten traf.

Die Black Eagles hatten mit viel Laufbereitschaft

nun endlich ein Mittel gefunden das

Balinger Angriffsspiel effektiver zu stören. Zu

einer Aufholjagd kam es jedoch nicht, da die

Black Eagles, wie zu Beginn der Partie, in den

entscheidenden Momenten ihre Tormöglichkeiten

nicht nutzen konnten. Wie es geht,

zeigten die Gastgeber. Mit einem gekonnt abgefälschten

Schuss und schnellem Nachsetzen

vor dem Tor im Nachschuss stand es in der 58.

Minute 9:3. Marek Rubners vierter Treffer des

Abends eine halbe Minute vor Schluss war nur

Ergebniskosmetik. Nicht nur mit den erneuten

neun Gegentoren konnten die Black Eagles mit

der Partie nicht zufrieden sein.

Es war schlicht nicht gelungen aus dem Sieg

gegen den Tabellenführer das läuferische

Tempo mitzunehmen und so die Eisbären

unter Druck zu setzen. Am kommenden Wochenende

wird wieder hohe Laufbereitschaft

verlangt werden, wenn es gegen das 1 b-Team

der Eisbären Eppelheim geht. Die Badener

sind aufgrund ihrer möglichen Verstärkungsspieler

aus dem Regional- Liga-Team nie zu

unterschätzen.

Strafen:

TSG: 22 min

EB: 30 min

Aufstellung:

Tor: Grad, Rogge

Verteidigung: Wolf, Babij, Welsch, Eliewsky,

Samel, Zinkora

Sturm: Lewis, Rubner(4), Cervenka, Kohler,

Strohmaier, Fritz, Bechthold, Kramer, Fritz,

Kehrer, Stöcker, Schuler, Feierabend


SAVE THE DATE

Final Hockey Night In Saison

21.03.2020 Spielbeginn 19:30 Uhr

EKU Mad Dogs Mannheim vs. TSG Black Eagles Reutlingen

+++ Special +++

Gemeinsam zum letzten Spiel der TSG Black Eagles!

..

Am Samstag, den 21.03.2020 habt ihr die Moglichkeit im Fanbus zum letzen

Spiel der TSG Black Eagles Reutlingen nach Mannheim mitzufahren.

Kosten: 25,00 EURO pro Person

Abfahrt ist um 15:30 an der Eishalle Reutlingen, Rommelsbacher Str. 55,

72760 Reutlingen.

..

Ruckfahrt ca. 40 min nach Spielende.

..

Anmeldung uber unsere Instagramseite @tsgblackeagles, unsere

Facebookseite @tsg black eagles reutlingen oder unter

eishockey@tsg-reutlingen.de

Wir freuen uns auf euch!

Wir danken der Firma OVK-BUSTRADE & TRAVELSERVICE GmbH fur die Zusammenarbeit.

41


Spielbericht

Stuttgarter EC 1b- TSG Reutlingen

Black Eagles 3:6 (1:1; 0:2; 2:3)

Nach der enttäuschenden Leistung bei

den Eisbären Eppelheim 1b konnten die

Black Eagles der TSG Reutlingen gegen

den Stuttgarter EC 1b am vergangenen

Samstag beim 3:6 endlich wieder Punkte

einfahren.

Auch gegen das junge Team aus der

Landeshauptstadt kamen die Black Eagles

zu Beginn des ersten Drittels nicht richtig

in Tritt. Das Rebels-Team hatte schon

achtmal auf das Reutlinger Gehäuse geschossen,

bevor die Black Eagles ihrerseits

ihren ersten Angriff auf das gegnerische

Tor fuhren. Glücklicherweise konnten die

Rebels nichts Zählbares verbuchen.

Langsam kamen die Black Eagles etwas

besser ins Spiel. Gleichwohl nutzten die

Hausherren ihr erstes Überzahlspiel für

die 1:0 Führung in der 9. Minute. Nur eine

Minute später ließ Marek Rubner sein Können

aufblitzen und glich auf Vorlage von

Martin Cervenka in Unterzahl aus. In der

Folge agierten beide Teams zerfahren und

mit wenig Präzision bei den Pässen.

Die Black Eagles fingen sich für den Mittelabschnitt

aber und zogen das Spiel an

sich. In der 23. Minute nutzte Jan Schmitt

auf Vorlage von Matthew Lewis das Überzahlspiel

aus und markierte mit einem

gekonnt verdeckten Schuss auf den langen

Pfosten das 1:2.

Mit einem weiteren Treffer durch Marek

Rubner in der 39. Minute erhöhten die

Black Eagles auf 1:3. Die Hauptstädter

hatten die Partie aber längst noch nicht

aufgegeben und kamen druckvoll aus

der Kabine in den Schlussabschnitt. Zwei

schnelle Treffer in der 45. und 46. Minute

bei denen die Rebels im Gewühl vor

42

dem Reutlinger Gehäuse schneller reagierten,

führten zum 3:3. Marek Rubner

hatte für die Black Eagles aber rasch die

Antwort parat und brachte seine Farben

nur 50 Sekunden später zum 3:4 wieder

in Führung. Die Vorentscheidung erzielte

Martin Cervenka im Überzahlspiel in der

53. Minute zum 3:5. Den spielerisch schönsten

Treffer gab es in der 56. Minute abermals

in Überzahl durch Martin Cervenka,

der einen perfekt getimeten Pass von Matthew

Lewis vor das Stuttgarter Gehäuse

mit einem Direktschuss verwandelte. Der

gelungene Eishockey Abend fand für die

Black Eagles allerdings ein jähes Ende,

als sich gerade Martin Cervenka kurz vor

Schluss bei einem Zweikampf unglücklich

verletzte und voraussichtlich für den Rest

der Saison ausfallen wird.

Die kommende Partie gegen die Fire

Wings Schwenningen wird für die Black

Eagles daher noch schwerer werden.

Unabhängig von dem Ausfall werden die

Black Eagles gegen das torgefährlichste

Team der Landesliga aber vorrangig ihre

Anfangsschwäche ablegen müssen, um

nicht schon zu Beginn die Partie zu verlieren.

Die Schwarzwälder können rein

rechnerisch noch den dritten Tabellenplatz

verlieren, weshalb es für die Black Eagles

eine ganz schwere Partie werden wird.

Strafen:

TSG: 16 min

SEC: 16 min

Aufstellung:

Tor: Grad, Rogge

Verteidigung: Wolf, Babij, Zinkora,

Schmitt(1), Welsch,

Sturm: Rubner(3), Cervenka(2), Kohler,

Strohmaier, Fritz, Bechthold, Schuler, Feierabend,

Erdmann, Lewis, Kramer


Bilder der Spiele

43


44

Interview mit Sven Zinkora

Zur Person - Kurzprofil:

Name: Sven Zinkora

Geboren/Alter: 09.07.1989/30

Beruf: Kfz Meister

Position: Verteidiger

Hast du ein bestimmtes Motto?

Mein Motto ist: “One Team One Dream”

Wie bist du zum Eishockey gekommen?

Ich bin durch meine ehemalige Nachbarin, die

mich auf die Waldau schleppte, zum Eishockey

gekommen.

Wie lange bist du schon bei den Black Eagles?

Ich bin erst seit Januar 2020 bei den Black

Eagles und davor habe ich bei ESG Esslingen

gespielt.

Wie bist du auf die Black Eagles aufmerksam

geworden?

Mein Freund Dennis Kramer und Coach Roberto

haben mich gefragt, ob ich nicht Lust hätte,

zu den Black Eagles zu kommen.

Was gefällt dir am Eishockey?

Das ist leicht. Es ist der schnellste Mannschaftssport

der Welt. Als Team kann man in

Sekunden gewinnen oder verlieren

Unterstützt dich deine Familie?

Ja, meine Familie unterstützt mich, vor allem

meine Frau, denn sie passt so lange auf meine

Tochter auf, wenn ich auf dem Eis stehe.

Was machst du im Sommer, wenn du keine

Spiele hast?

Im Sommer geniße ich die Freizeit und kann

das machen, was im Winter auf der Strecke

bleibt. Am liebsten verbringe ich Zeit mit der

Familie und Freunden.

Welchen Stellenwert hat für dich das

Eishockey?

Ja der Sport steht ganz weit oben. Nach der

Familie ist das schon ein großer Teil von mir.

Wo siehst du deine Stärken, z.B. im Spiel?

Ich denke, meine Stärken bestehen darin,

dass ich die Übersicht habe, das Spiel zu

lesen zu können. Unter Anderem habe ich

auch ein gutes Passspiel und auch eine gute

Schussstärke.

Hat deine Rückennummer eine besondere

Bedeutung für dich?

Ja, meine Rückennummer ist meine Glückszahl

und mein Geburtsjahr.

Gibt es bestimmte Rituale vor dem Spiel die

du befolgst?

Vor jedem Spiel wird der Schläger neu

gewickelt.

Welche Verletzungen hast du dir durch die

Sportart zugezogen?

Leider sehr viele und nicht gearde harmlose

Verletzungen. Ich hatte einen Schlüsselbein-Trümmerbruch,

einen Kreutzbandriss und

einige Prellungen.

Was sind deine sportlichen Ziele für die

Zukunft/die Saison?

ich wünsche mir Verletzungsfrei zu bleiben

und das Unmögliche zu schaffen - wie wir

Pforzheim schlagen


45

Finanz- und Versicherungsmakler

Thomas Breuer

Dorfstr. 30

72141 Walddorfhäslach

Fon +49 (0) 7127/580 776

Fax +49 (0) 7127/180 490

Thomas.Breuer@financeplanplus.de


Rückblick der Mannschaft auf die Saison

Die Saison 19/20 ist im Vergleich zu der letzten Saison, eine aus meiner Sicht, sehr erfolgreich

Saison! Super Stimmung innerhalb der Mannschaft und auch mit dem Umfeld!

Ein paar Spiele hätten anders laufen können, das gebe ich zu, aber im Großen und Ganzen bin

ich sehr zufrieden. Bisher gab es auch in der Mannschaft keine schweren

Verletzungen. - Florian Grad, Torwart -

Es war eine erste tolle Saison mit

der Mannschaft. Sie hat mich von

Anfang hat gut aufgenommen.

Jedoch wissen wir, an was wir arbeiten

müssen, damit wir noch einen

besseren Tabellenplatz bekommen.

- Colin Wolf, Verteidiger -

Eine Saison mit vielen

Höhen, Tiefen und viel

Strafen, trotzdem eine

Menge Spaß gehabt.

Nächstes Jahr noch stärker

und besser zurück. Nach 5

Jahren ohne Eishockey

endlich wieder Spaß am

Spielen bekommen.

- Reinhold Bechtold,

Stürmer -

Es war etwas ganz Neues fur mich

hab. Ich viele gute und tolle Menschen

kennenlernen dürfen und ich

hoffe die nächste Saison

wird noch besser.

- Filip Samel, Stürmer -

Nach zwei Jahren Verletzungspause wieder

spielen zu können und die Saison unverletzt

zu überstehen, war das viele Training

im Sommer definitiv wert.

- Frederik Kohler, Stürmer -

Mir hat die Saison gut gefallen, viele

Spieler die immer gespielt haben und

für den Verein gekämpft haben.

Bewegt haben mich die vielen Zuschauer

bei den Heimspielen und die vielen

netten Leute welche ich kennenlernen

durfte. - David Weidlich, Stürmer -

Ich war sehr zufrieden mit dieser Saison. Wir haben uns sehr verbessert

im Gegensatz zur letzten Saison. Die Stimmung in der Mannschaft ist der

absolute Wahnsinn und ich hoffe, dass bleibt auch so. Unser Ziel haben

wir dieses Jahr leider nicht erreicht. Um so mehr Ehrgeiz haben wir, damit

wir in der nächster Saison unser Ziel erreichen. - Nico Erdmann, Stürmer

Ich bin im Großen und Ganzen sehr glücklich, da die Mannschaft immer

mehr zusammen gewachsen ist und eine sehr gute Stimmung innerhalb

der Mannschaft herrscht. Das Saison Ziel, welches wir uns selbst gesetzt

haben wurde leider verfehlt.... Trotzdem kann es in der nächsten Saison

alles nur besser werden, wenn wir noch mehr zusammen wachsen !

- Marc Strohmaier, Stürmer -

Dieses Jahr würde ich sehr positiv bewerten. Während der Saison haben sich viele

Dinge verbessert. Aber ich ärgere mich auch über einige Spiele, bei denen die Leistung

nicht optimal war. Ich mag dieses Team sehr gerne, aber wir müssen noch an uns arbeiten

und wir wollen immer besser werden. Jedenfalls möchte ich mich bei allen Teams,

Trainern, Vereinsleitern, Tilo Fritz und auch bei allen Fans bedanken!

- Martin Cervenka, Stürmer -

Ich denke, die Saison kann positiv bewertet werden, weil wir mehr Punkte gemacht haben und an einem

besseren Platz in der Tabelle, als in der letzten Saison abschließen werden. Aber ich denke, es gibt noch

Raum für Verbesserungen, denn die ersten drei Teams in der Tabelle sind zwei Klassen besser als unseres.

Ich habe die Saison genossen, in der ich viele tolle Leute getroffen habe. Ich möchte mich bei allen Teamkollegen,

dem Management des TSG Reutlingen Black Eagles Clubs, bedanken. Und besonders möchte

ich mich bei Tilo Fritz bedanken, der hier die perfekten Bedingungen und den großartigen Hintergrund

geschaffen hat. - Marek Rubner, Stürmer -

46


47


Über Geld sprechen

ist einfach.

Weil die Sparkasse nah ist

und auf Geldfragen die

richtigen Antworten hat.

2

www.ksk-reutlingen.de

Kreissparkasse

Reutlingen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine