SCWaktuell 01/20

sc1912wegberg

In der ersten Ausgabe der SCWaktuell 2020 wird aus dem Trainingslager im Landalpark De Lommerbergen von Jonas Ossenbrink berichtet, die Kabinenrenovierungsstory wird im Bildband dargestellt, es gibt ein Gewinnspiel aus dem Archiv und in der Jugendabteilung steht ein Ostercamp an!

Die Redaktion wünscht viel Spaß beim Lesen!!

#scwaktuell #mühlenelf #vereinszeitung

16 | SEITE

Samstag, 08.02.2020:

Am Samstag klingelte gegen

9 Uhr der Wecker und

der Kopf. Eine warme Dusche

half dagegen sehr

gut und aufgrund des großen

Proviantpaketes hatten

wir auch ein ausgiebiges

Frühstück mit Baguettes,

Aufschnitt, Bananen

und Kaffee (Einkauf

siehe links).

Gut gestärkt trafen wir uns

um 11:15 Uhr mit Sportklamotten

und Trikottasche

und fuhren zum

Testspiel nach Tönisvorst,

um dort gegen die zweite

Mannschaft vom SV Vorst

zu spielen. Gute 50 Minuten

später kamen wir in Vorst an und zogen uns auf

der schönen Anlage mit Kunstrasenplatz um. Beim

Warm-Up merkten wir schon, dass die Beine schwer

waren und der erwartete Muskelkater zum Vorschein

kam. Zudem machte sich doch noch ein kleiner, aber

feiner Kopfschmerz bemerkbar.

Die gestrige Trainingseinheit, sowie der anschließende

Abend steckte uns also noch in den Knochen.

Die anschließenden 90 Minuten waren für unseren

Zustand aber tatsächlich gar nicht so schlecht. Wir

standen hinten sehr kompakt und fuhren nach Ballgewinn

immer wieder schnelle Konter, sodass wir in der

neunten Minute durch Lukas Pomp in Führung gingen.

Durch einen ähnlichen Spielzug folgte in der 28.

Minute dann das 0:2, ebenfalls durch Pomp. In der

wohlverdienten Pause kam es dann zu einigen Wechseln

und taktischen Veränderungen. Die zweite Halbzeit

begann dann mit dem Anschlusstreffer für Vorst,

sowie drei Minuten später sogar mit dem Ausgleich

zum 2:2. Dies ließen wir aber nicht auf uns sitzen und

legten in der 68. Minute wieder durch Pomp zum 2:3

nach. Nach einigen Großchancen schoss Malte Mehl

dann in der 70. und 74. Minute das 2:4 und 2:5. Eigentlich

schien das Spiel damit gelaufen zu sein, aber

Vorst kam dann trotzdem noch in der 77. und 94. Minute

bis auf das 4:5 ran. Allerdings kam nach dem

letzten Treffer dann auch direkt der erlösende

Schlusspfiff. Zusammenfassend war es für die Umstände

ein ordentliches Testspiel und wir haben uns

gut verkauft.

Nachdem wir uns

geduscht und

umgezogen hatten,

fuhren wir wieder

zurück. Auf halbem

Wege machten wir

dann noch bei einer

Fastfood-Kette halt

(Rechts im Bild),

genehmigten uns

wohltuende Pommes

mit Burger und

fuhren danach weiter

zum Ferienpark

nach Reuver.

Der restliche

Nachmittag stand

für alle zur freien

Verfügung und wurde

mit Sportschau gucken, Schocken, Tuppen und

Biertrinken verbracht.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine